Linux. Schnellkurs. für Administratoren. O Reilly. Deutsche Ausgabe. So werden Sie ein Linux-Guru. Tom Adelstein & Bill Lubanovic

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Linux. Schnellkurs. für Administratoren. O Reilly. Deutsche Ausgabe. So werden Sie ein Linux-Guru. Tom Adelstein & Bill Lubanovic"

Transkript

1 So werden Sie ein Linux-Guru Deutsche Ausgabe Linux Schnellkurs für Administratoren O Reilly Tom Adelstein & Bill Lubanovic Deutsche Übersetzung von Andreas Bildstein

2 First Inhalt Einleitung IX 1 Anforderungen an einen Linux-Systemadministrator Über dieses Buch Wie können wir helfen? Wo sollen Sie beginnen? Brauchen Sie ein Buch? Wer braucht Sie? Was Systemmanager über Linux wissen sollten Was kommt als Nächstes? Einrichten eines Linux-Multifunktionsservers Serveranforderungen Debian installieren Aus der Ferne anmelden Das Netzwerk konfigurieren Die Standard-Debian-Pakete ändern Quotas einrichten Domainnamensdienste bereitstellen Eine relationale Datenbank hinzufügen: MySQL Mail sicher mit Postfix, POP3 und IMAP konfigurieren Apache zum Laufen bringen FTP-Dienste mit ProFTPD hinzufügen Zusammenfassen Ihrer Webstatistiken mit Webalizer Synchronisierung der Systemuhr Installation von Perl-Modulen, die von SpamAssassin benötigt werden Was kommt als Nächstes? V

3 3 Das Domain Name System DNS-Grundlagen Der Einstieg in BIND Einrichten eines DNS-Servers Konfiguration eines autoritativen DNS-Servers Bearbeiten der Konfigurationsdateien BIND-Tools Troubleshooting unter BIND Was kommt als Nächstes? Links 4 Eine erste internetfähige Umgebung ISPConfig installieren Einen Server und Benutzer mit ISPConfig einrichten Absicherung eines Linux-Webservers Was kommt als Nächstes? Mail Schlüsselbegriffe bei -Diensten Postfix, Sendmail und andere MTAs Der Postfix-SMTP-Mailserver auf Debian Authentifizierung und Verschlüsselung hinzufügen POP3- und IMAP-Mail Delivery Agents konfigurieren Client-Konfiguration Was kommt als Nächstes? Apache administrieren Statische und dynamische Dateien Eine einfache LAMP-Installation Installation Apache-Konfigurationsdateien Protokolldateien SSL/TLS-Verschlüsselung suexec-unterstützung Benchmarking Installation und Administration von Drupal Troubleshooting Weiterer Lesestoff Lastverteilte Cluster Lastverteilung und Hochverfügbarkeit Ohne LB und HA skalieren Weiterer Lesestoff VI Inhalt

4 Rechts 8 Lokale Netzwerkdienste Verteilte Dateisysteme Einführung in Samba Konfiguration des Netzwerks DHCP Gateway-Dienste Druckdienste Benutzerverwaltung Virtualisierung im modernen Unternehmen Warum Virtualisierung so beliebt ist Hochleistungsrechner Installation von Xen auf Fedora VMware installieren Virtualisierung: ein vorüberziehender Modetrend? Skripten bash-einstieg Hilfreiche Komponenten für bash-skripten Skriptsprachen-Duell Weiterer Lesestoff Daten sichern Sichern von Benutzerdaten auf einen Server mit rsync tar-archive Speichern von Dateien auf optischen Medien Mit Amanda auf Band sichern und archivieren Sichern von MySQL-Daten Anhang: Beispiele für bash-skripten Index Inhalt VII

5 First Kapitel 4 KAPITEL 4 Hier Mini IVZ eingeben! Eine erste internetfähige Umgebung Erstellen auf den Arbeitsseiten (siehe Muster) Abstand untere Tabellenlinie zu Textanfang 1,8 cm -> also: manuell auf den Arbeitsseiten ziehen!!! Eine der großartigsten Eigenschaften von Linux ist seine Flexibilität. Kommerzielle Unternehmen wie beispielsweise Cisco haben Linux unter sehr einfachen Oberflächen versteckt, um deren Linksys-Router und andere Produkte benutzerfreundlich zu gestalten. Auch wir können das so machen. ISPConfig (http://ispconfig.org), ein benutzerfreundliches Linux-Projekt unter einer freien Softwarelizenz (BSD), ermöglicht uns, aus einer einzigen herunterladbaren Anwendung heraus einen vielseitigen, einsatzfähigen Internetserver zusammenzustellen. Sobald wir die Anwendung installiert haben, besitzen wir ein Werkzeug, mit dessen Unterstützung wir einen Server konfigurieren und auf einfache Art und Weise pflegen können. Mit diesem Server können wir dann Websites verwalten, Domain-Namensdienste bereitstellen, - und File-Transfers durchführen sowie Benutzer, Administratoren und andere Personen hinzufügen, die zur Durchführung verschiedener administrativer Aufgaben auf das System zugreifen können. Ach so, haben wir denn schon erwähnt, dass wir all diese administrativen Aufgaben über eine grafische Benutzeroberfläche vornehmen können? Wir haben ISPConfig in erster deshalb gewählt, weil wir damit unter Linux leistungsfähige Serveranwendungen bereitstellen können, ohne dadurch irgendwelche Leistungsmerkmale oder Flexibilität opfern zu müssen. Des Weiteren: ISPConfig setzt Standard-Daemons ein, die mit den Linux-Distributionen mitgeliefert werden. Wir werden Apache für die Websites, Postfix für , ProFTPD für FTP, BIND für DNS und MySQL als Backend-Datenbank einsetzen. Die Installation von ISPConfig konfiguriert die verschiedenen Serverkomponenten automatisch. Die in ISPConfig enthaltenen Pakete arbeiten mit den meisten verfügbaren Linux-Distributionen zusammen. Die Standardpakete der Distributionen können verwendet werden. This is the Title of the Book, ematter Edition 87

6 Für jede enthaltene Komponente kann im Internet Unterstützung gefunden werden. Das ISPConfig-Team bietet für die gesamte Anwendung Onlineunterstützung an. Wenn Sie dieses Kapitel durcharbeiten, sollten Sie eine gute Vorstellung davon bekommen, was alles benötigt wird, um die von einem Server bereitgestellten Dienste einzurichten und zum Laufen zu bringen. Sie werden dann auch beurteilen können, ob Sie bei Ihren Anforderungen an Stelle einer Kommandozeile eine grafische administrative Verwaltungsoberfläche einsetzen können. ISPConfig selbst stellt keine Kommandozeilenschnittstelle zur Verfügung. Stattdessen können Sie damit Server über eine webbasierte Administrationsoberfläche oder auch ein Panel verwalten, was später in diesem Kapitel beschrieben wird. Am Anfang dieses Kapitels müssen Sie allerdings ein paar Kommandozeilenaufgaben erledigen, wenn Sie ISPConfig einrichten, damit ISPConfig danach alles Weitere installieren kann. In späteren Abschnitten werden wir uns aber vollständig auf diese grafische Benutzeroberfläche konzentrieren. Die Verwaltungsoberfläche der Webanwendung ISPConfig vereinfacht zwar die Ausführung vieler administrativer Aufgaben unter Linux, es ist aber auch wichtig, dass Sie wissen, wie die Standard-Utilities der Kommandozeile eingesetzt werden müssen, um das gleiche Ergebnis zu erreichen. Wir werden diese Punkte in späteren Kapiteln behandeln. Sie sind nicht an ISPConfig gebunden. Wenn Sie sich dazu entscheiden, ohne ISPConfig zu arbeiten, werden Sie auch dafür das notwendige Know-how haben. ISPConfig installieren ISPConfig stammt von der Firma Projektfarm GmbH. Till Brehm und Falko Timme haben die Anwendung entwickelt, die sie ursprünglich auf als proprietäres System vertrieben haben. Jetzt können Sie sich die Anwendung von sourceforge.net/projects/ispconfig herunterladen. Das Projekt konfiguriert diese Dienste: httpd (virtuelle Hosts, Domain- und IP-basiert) FTP BIND POP3-Auto-Responder MySQL-Client-Datenbanken Webalizer-Statistiken Festplatten-Quotas Mail-Quotas Links 88 Kapitel 4: Eine erste internetfähige Umgebung

7 Rechts Datentransferbeschränkungen IP-Adressen SSL SSI Shell-Zugriff Mailscanner (Antivirus) Firewall Systemanforderungen Als dieses Buch geschrieben wurde, gehörten zu den Systemanforderungen: Betriebssystem Linux (Kernel 2.4 oder neuer mit der glibc6-bibliothek). Die folgenden Distributionen werden unterstützt: CentOS 4.1 bis 5.0 Debian Version 3.0, 3.1, 4.0 Fedora Core 1 bis 6, Fedora 7 Mandrake Linux ab Version 8.1 bis 10.2 Mandriva 2006, 2007 und 2007 Spring Red Hat Linux ab Version 7.3 bis 9.0 SUSE Linux ab Version 7.2 bis 10.2 Ubuntu 5.04, 5.10, 6.06, 6.10 und 7.04 Linux-Pakete Die Projekt-Maintainer führen auch die speziellen Bestandteile der Linux-Distribution auf, die auf Ihrem System installiert sein müssen, bevor Sie ISPConfig installieren können. Hierzu gehören: Apache-Webserver ab Version oder ab Version BIND 8 oder 9 iptables oder ipchains MySQL-Datenbank OpenSSL und mod_ssl für die Erstellung virtueller Hosts mit SSL PHP oder neuer als Apache-Modul POP3/IMAP-Daemon, der entweder das traditionelle Unix-Mailbox-Format unterstützt (zum Beispiel gnu-pop3d, qpopper, ipop3d, popa3d oder vm-pop3d) oder aber das maildir-format (zum Beispiel Courier-Imap, Dovecot) Procmail ISPConfig installieren 89

8 ProFTP als Standalone-Version oder vsftpd als inetd/xinetd/standalone- Version quota-paket Sendmail oder Postfix Wichtig für Sie zu wissen ist, dass diese Server und Pakete bereits so, wie in Kapitel 2 beschrieben, auf Ihrem System installiert sein müssen, bevor Sie ISP- Config installieren. ISPConfig bringt diese Dienste nicht mit, erwartet aber, dass sie bereits auf Ihrem System vorhanden sind. Der Vorteil dieses Ansatzes liegt darin, dass Sie die Standardpakete Ihrer Distribution einsetzen und später auch so aktualisieren können, wie Sie Ihr System sonst auch mit Hilfe der Tools Ihrer Distribution aktualisieren würden. Damit diese Dienste mit IPSConfig zusammenarbeiten, müssen Sie sie nicht aus den Quellen heraus kompilieren die Standardpakete genügen. ISPConfig richtet zwei Verzeichnisse ein, die wiederum die Dateien und Unterverzeichnisse enthalten, aus denen die Anwendung zusammengestellt wird: /root/ispconfig und /home/admispconfig. Sie können ISPConfig deinstallieren und auf einen standardmäßigen, textbasierten Server zurückstellen, wenn Sie /root/ispconfig/uninstall ausführen; eventuell möchten das einige Leser machen, nachdem sie eine Zeit lang mit diesem Buch gearbeitet haben. Links Spezielle ISPConfig-Daemons Zusätzlich zur Verwaltung der von Ihnen bereits auf Ihrem System installierten Anwendungen pflegt ISPConfig auch seine eigenen Versionen von einigen Anwendungen, die es selbst benötigt. Sie finden die Quellen hierfür im Verzeichnis install_ ispconfig/compile_aps des Pakets. Diese redundanten Dienste sind deshalb vorhanden, damit Sie weiterhin ISPConfig verwalten können, auch wenn die normalen Dienste (zum Beispiel Ihr öffentlicher Apache-Webserver) ausfallen. Mit ISPConfig können Sie sowohl die öffentlichen als auch die internen Server mit Hilfe nicht standardisierter Ports für den internen Server laufen lassen. Der interne Apache-Server von ISPConfig lauscht beispielsweise auf Port 81 und nicht auf Port 80, der normalerweise vom Webserver der Distribution verwendet wird, der die öffentlich zugänglichen Websites hostet. Das Ganze zum Laufen bringen Wie viele andere Linux- und Unix-Pakete auch, wird ISPConfig als Ansammlung von Dateien bereitgestellt, die mit dem tar-utility zusammengefasst werden. Das Ergebnis daraus wird häufig als Tarball bezeichnet. Wenn Sie auf den Download- Link auf klicken, werden Sie auf eine der 90 Kapitel 4: Eine erste internetfähige Umgebung

9 Rechts Mirror-Sites von SourceForge weitergeleitet. Eine typische Site, die ISPConfig enthält, ist tar.gz. Für das Herunterladen der Datei können Sie auch einfach auf den Download-Link klicken, da die Datei aber ziemlich groß ist, ist es vielleicht hilfreich, wenn Sie die URL in den wget-befehl auf Ihrem Terminalfenster kopieren. Der Vorteil beim Einsatz von wget liegt darin, dass Sie Ihren Download auf einfache Weise wieder aufnehmen können, wenn irgendetwas den Vorgang unterbricht. Wenn Sie den Befehl mit der Option -c abschicken, können Sie den Download wieder aufnehmen anstatt von vorn beginnen zu müssen: Wird der Download unterbrochen, führen Sie einfach den wget-befehl noch einmal so wie vorher aus, und er wird dort weitermachen, wo er vorher aufgehört hatte. In diesem Kapitel gehen wir davon aus, dass Sie auf Ihrem System in einem Verzeichnis arbeiten, das /root heißt. Sie können sich den ISPConfig-Tarball mit folgendem Befehl herunterladen (in einer Zeile, ersetzen Sie dabei die URL mit der aktuellsten Version auf der SourceForge-Website): # wget -c tar.gz Ihr Terminal wird in etwa die folgenden Meldungen ausgeben: --16:20:48-- ISPConfig tar.gz => `ISPConfig tar.gz' Auflösen des Hostnamen superb-west.dl.sourceforge.net Verbindungsaufbau zu superb-west.dl.sourceforge.net :80... verbunden. HTTP Anforderung gesendet, warte auf Antwort OK Länge: (33M) [application/x-gzip] 24% [========> ] 8,533, K/s ETA 01:32 Entpacken Sie das ISPConfig-Archiv mit diesem Befehl: # tar xvfz ISPConfig*.tar.gz wodurch ein Unterverzeichnis mit dem Namen install_ispconfig erstellt wird. Wechseln Sie jetzt in das Verzeichnis /root/install_ispconfig. Überprüfen Sie die Datei dist. txt und sehen Sie dort nach, ob die hier angegebenen Werte zu Ihrem Linux-Server passen. Für Debian 4.0 sehen die Werte in dist.txt in etwa so aus: dist_init_scripts=/etc/init.d ## dist_runlevel=/etc ## # debian40 # debian40 Die Datei enthält 19 weitere Werte für Debian, die wir hier nicht aufführen werden. Solange Sie nicht besonderen Fertigkeiten in der Linux-Administration besitzen oder mit ISPConfig besonders vertraut sind, sollten Sie es bei den Standardwerten belassen. Diese müssten funktionieren, solange Sie eine der unterstützten Distribu- ISPConfig installieren 91

10 tionen einsetzen, die weiter vorne in diesem Kapitel aufgeführt wurden. Sachkundige Administratoren können allerdings Werte ändern, sofern das Format der Datei beibehalten wird. Damit das Installationsprogramm den von ISPConfig benötigten internen Apache- Webserver kompilieren und installieren kann, müssen vor dem Starten der Installation zuerst noch zwei Pakete nachinstalliert werden, die in Kapitel 2 nicht installiert wurden. Installieren Sie diese Pakete mit folgendem Befehl nach: # apt-get install flex g++ Nach der Eingabe dieses Befehls werden die Pakete vom System installiert und konfiguriert. Jetzt sind wir für die Installation von ISPConfig gerüstet. Starten Sie jetzt die Installation. Führen Sie vom root-prompt den Installationsbefehl./setup aus. Das Installationsskript beginnt dann damit, Apache mit PHP 5 zu kompilieren, der auf Port 81 laufen wird. Als Erstes werden Sie allerdings gebeten, Ihre Sprache auszuwählen: server2:~/install_ispconfig #./setup Debian 4.0 Neuinstallation eines ISPConfig-Systems. / Installation of a new ISPConfig system. / Installation d'ispconfig sur un nouveau systeme. Whlen Sie Ihre Sprache (deutsch/englisch/spanisch/franzsisch/italienisch/ niederlndisch/polnisch/ schwedisch): / Please choose your language (German/English/Spanish/French/Italian/ Dutch/Polish/Swedish): / Merci de choisir votre langue (Allemand/Anglais/Espagnol/ Francais/Italien/Nerlandais/Polonais/Sudois): 1) de 2) en 3) es 4) fr 5) it 6) nl 7) pl 8) se Ihre Wahl: / Your Choice: / Votre Choix: Sie sehen daraufhin eine Warnmeldung: Bei der Installation auf Systemen, auf denen bereits Einstellungen vorgenommen wurden, werden einige System-Dateien ersetzt. Dies kann zum Verlust von Eintrgen in httpd.conf, named.conf sowie in der Sendmail-Konfiguration fhren. Wollen Sie mit der Installation fortfahren? [y/n] y An dieser Stelle zeigt das System Ihnen eine Lizenzvereinbarung, die Sie lesen und akzeptieren sollten: Akzeptieren Sie die Lizenz? [y/n] y Das Installationsprogramm wird Ihnen jetzt weitere Fragen über Ihre Systemkonfiguration stellen (beispielsweise welcher MTA, FTP-Server, Webserver, welche Protokolle usw. verwendet werden sollen). Da Sie diese Pakete bereits auf Ihrem Links 92 Kapitel 4: Eine erste internetfähige Umgebung

11 Rechts System installiert haben, sollten Sie auch in der Lage sein, alle Fragen beantworten zu können. Am Anfang der Installation wird das Skript Sie fragen, in welchem Modus Sie die Installation gern durchführen möchten. Wählen Sie hier den Expertenmodus aus: 1) standard 2) expert Ihre Wahl: 2 Im Expertenmodus haben Sie zusätzliche Auswahlmöglichkeiten, für die ISPConfig im Standardmodus Standardwerte vergibt. Wenn Sie zur Eingabe eines Standardverzeichnisses aufgefordert werden, können Sie sich ein beliebiges Verzeichnis auswählen, stellen Sie dabei aber sicher, dass sich das Verzeichnis auf einer Partition befindet, die genügend Speicherplatz für die Websites zur Verfügung stellt, die Sie hosten möchten. Wenn Sie mit ISPConfig auch Quotas konfigurieren möchten, sollten Sie des Weiteren sicherstellen, dass Quotas für diese Partition so, wie in Kapitel 2 beschrieben, auch aktiviert wurden. Wollen Sie suexec für Websites aktivieren, die Perl/CGI-Skripten ausführen dürfen, sollte sich das Verzeichnis innerhalb des Document-Root von suexec befinden. Bei Debian und Fedora/Red Hat liegt das Standard-Document-Root von suexec unter /var/www, wohingegen es sich bei SUSE unter /srv/www befindet. Wenn Sie suexec aktivieren, ist das Document-Root auch eine gute Wahl für das Verzeichnis, in dem ISPConfig abgelegt werden soll: ########## WEB SERVER ########## Checke, ob Programm httpd installiert ist... /usr/bin/httpd OK berprfe die Syntax der httpd.conf... Syntax OK Die Syntax ist ok! Web-Root: /var/www Ist das korrekt? [y/n] y Bei suexec handelt es sich um eine Sicherheitserweiterung auf einem Webserver, bei dem CGI-Skripten im Besitz von bestimmten Benutzern sein müssen, die diese auch ausführen können müssen. An dieser Stelle beginnt die Installation mit dem Kompilieren des Apache-Servers, der für die Darstellung der ISPConfig-Webschnittstelle auf Port 81 verwendet wird. Wenn der Build des ISPConfig-Apache fertig ist, sehen Sie, dass ein angepasstes SSL-Zertifikat zusammengestellt wird. Das Installationsprogramm bittet Sie, mehrere Werte anzugeben. Sie können hier die Standardwerte übernehmen oder auch ihre eigenen Werte eingeben. Der Eingabebildschirm wird in etwa folgendermaßen aussehen: ISPConfig installieren 93

12 SSL Certificate Generation Utility (mkcert.sh) Copyright (c) Ralf S. Engelschall, All Rights Reserved. Generating custom certificate signed by own CA [CUSTOM] STEP 0: Decide the signature algorithm used for certificates The generated X.509 certificates can contain either RSA or DSA based ingredients. Select the one you want to use. Signature Algorithm ((R)SA or (D)SA) [R]: STEP 1: Generating RSA private key for CA (1024 bit) [ca.key] semi-random bytes loaded Generating RSA private key, 1024 bit long modulus e is (0x10001) STEP 2: Generating X.509 certificate signing request for CA [ca.csr] You are about to be asked to enter information that will be incorporated into your certificate request. What you are about to enter is what is called a Distinguished Name or a DN. There are quite a few fields but you can leave some blank For some fields there will be a default value, If you enter '.', the field will be left blank. 1. Country Name (2 letter code) [XY]: 2. State or Province Name (full name) [Snake Desert]: 3. Locality Name (e.g, city) [Snake Town]: 4. Organization Name (e.g, company) [Snake Oil, Ltd]: 5. Organizational Unit Name (e.g, section) [Certificate Authority]: 6. Common Name (eg, CA name) [Snake Oil CA]: 7. Address (e.g, 8. Certificate Validity (days) [365]: STEP 3: Generating X.509 certificate for CA signed by itself [ca.crt] Certificate Version (1 or 3) [3]: Signature ok subject=/c=xy/st=snake Desert/L=Snake Town/O=Snake Oil, Ltd/OU=Certificate Authority/CN=Snake Oil Getting Private key Verify: matching certificate & key modulus Verify: matching certificate signature../conf/ssl.crt/ca.crt: /C=XY/ST=Snake Desert/L=Snake Town/O=Snake Oil, Ltd/ OU=Certificate Authority/CN=Snake Oil error 18 at 0 depth lookup:self signed certificate OK STEP 4: Generating RSA private key for SERVER (1024 bit) [server.key] semi-random bytes loaded Generating RSA private key, 1024 bit long modulus e is (0x10001) Links 94 Kapitel 4: Eine erste internetfähige Umgebung

13 Rechts STEP 5: Generating X.509 certificate signing request for SERVER [server.csr] You are about to be asked to enter information that will be incorporated into your certificate request. What you are about to enter is what is called a Distinguished Name or a DN. There are quite a few fields but you can leave some blank For some fields there will be a default value, If you enter '.', the field will be left blank. 1. Country Name (2 letter code) [XY]: 2. State or Province Name (full name) [Snake Desert]: 3. Locality Name (eg, city) [Snake Town]: 4. Organization Name (eg, company) [Snake Oil, Ltd]: 5. Organizational Unit Name (eg, section) [Webserver Team]: 6. Common Name (eg, FQDN) [www.snakeoil.dom]: 7. Address (eg, 8. Certificate Validity (days) [365]: STEP 6: Generating X.509 certificate signed by own CA [server.crt] Certificate Version (1 or 3) [3]: Signature ok subject=/c=xy/st=snake Desert/L=Snake Town/O=Snake Oil, Ltd/OU=Webserver Team/ Getting CA Private Key Verify: matching certificate signature../conf/ssl.crt/server.crt: OK Bei der Erstellung des Zertifikats werden Sie in Schritt 7 und 8 gefragt, ob Sie die entsprechenden Schlüssel jetzt verschlüsseln möchten: STEP 7: Enrypting RSA private key of CA with a pass phrase for security [ca.key] The contents of the ca.key file (the generated private key) has to be kept secret. So we strongly recommend you to encrypt the server.key file with a Triple-DES cipher and a Pass Phrase. Encrypt the private key now? [Y/n]: n writing RSA key Enter PEM pass phrase: Verifying - Enter PEM pass phrase: Fine, you're using an encrypted private key. STEP 8: Enrypting RSA private key of SERVER with a pass phrase for security [server.key] The contents of the server.key file (the generated private key) has to be kept secret. So we strongly recommend you to encrypt the server.key file with a Triple-DES cipher and a Pass Phrase. Encrypt the private key now? (Y/n): n What address or URL should be used in the suspected-spam report text for users who want more information on your filter installation? (In particular, ISPs should change this to a local Postmaster contact) default text: [the administrator of that system] Beantworten Sie diese Fragen mit n. Ansonsten werden Sie jedes Mal nach einem Passwort gefragt, wenn Sie das ISPConfig-System neu starten möchten, was bedeutet, dass es nicht ohne Interaktion mit einer Person neu gestartet werden kann. ISPConfig installieren 95

14 Schlägt die Kompilierung fehl, wird die Konfiguration beendet, und alle kompilierten Dateien werden entfernt. Die Fehlermeldung, die Sie erhalten, sollte eigentlich auf den Grund für den Fehler verweisen. In den meisten Fällen fehlen Header- Dateien für ein Paket. Was auch immer der Grund sein mag: Sehen Sie sich noch einmal die Konfiguration Ihres Servers an und lösen Sie das Problem. Wenn das Verzeichnis install_ispconfig trotz des Fehlers nicht gelöscht wurde, löschen Sie es manuell. Entpacken Sie dann die ISPConfig-Quellen erneut, gehen Sie wieder in das Verzeichnis install_ispconfig und führen Sie./setup aus. Nachdem irgendwelche Fehler aufgetreten sind, können Sie ISPConfig nicht zweimal aus dem gleichen install_ispconfig-verzeichnis heraus installieren. Ähnlich verhält es sich, wenn benötigte Pakete nicht vorhanden sind. Die Installationsroutine wird dann beendet. Installieren Sie das fehlende Paket, löschen Sie das Verzeichnis install_ispconfig, entpacken Sie ISPConfig erneut und starten Sie noch einmal von vorne. Das Installationsskript überprüft die Syntax Ihrer vorhandenen Apache-Konfigurationsdateien. Ein Fehler wird dazu führen, dass die Installation von ISPConfig gestoppt wird. Wenn alle Rahmenbedingungen erfüllt sind, müssen Sie während der Installation noch ein paar Werte angeben. Hierzu gehören: Wie heisst der MySQL-Server? localhost Wie heisst der MySQL-User? root Wie heisst das MySQL-Passwort? Ihr MySQL-Passwort Vergeben Sie einen Namen fr die ISPConfig-Datenbank (z.b. db_ispconfig): db_ ispconfig Geben Sie die IP-Adresse des ISPConfig-Webs an (z.b ): Geben Sie den Host-Namen an (z.b. www): www Geben Sie die Domain an (z.b. xyz.de): centralsoft.org Als Nächstes fragt Sie das Konfigurationsprogramm, welches Protokoll Sie verwenden möchten. Wählen Sie Punkt 2, HTTP: Bitte waehlen Sie aus, ueber welches Protokoll (http oder https (SSL- Verschluesselung)) Ihr ISPConfig-System erreichbar sein soll: 1) HTTPS 2) HTTP Ihre Wahl: 2 Sie können jetzt zusehen, wie das System die letzten Skripten ausführt und einige Dienste neu startet: Connected successfully to MySQL server no crontab for root Neustart einiger Dienste... Stopping Postfix Mail Transport Agent: postfix. Starting Postfix Mail Transport Agent: postfix. Stopping ftp server: proftpd. Starting ftp server: proftpd. Links 96 Kapitel 4: Eine erste internetfähige Umgebung

15 Rechts Starting ISPConfig system... /root/ispconfig/httpd/bin/apachectl startssl: httpd started ISPConfig system is now up and running! Die Entwickler beenden das Installationsskript mit: Herzlichen Glueckwunsch! Ihr ISPConfig-System ist jetzt installiert. Falls Sie Quota nachinstalliert haben, fuehren Sie noch die in der Installationsanleitung beschriebenen Schritte durch. Ansonsten ist Ihr System jetzt ohne Reboot einsatzbereit. Bitte gehen Sie mit Ihrem Browser auf und loggen sich ein: Benutzername: admin Passwort: admin An dieser Stelle können Sie jetzt die IP-Adresse oder den Domainnamen Ihres Servers gefolgt von :81 in Ihrem Browser eingeben, um auf das Anmeldefenster von ISPConfig zugreifen zu können. Verzeichnisstruktur von ISPConfig Wie bereits erwähnt, hat das von ISPConfig eingerichtete Hauptverzeichnis den Namen ispconfig, und es befindet sich unterhalb des Verzeichnisses, in dem Sie den Build durchgeführt haben (in diesem Kapitel ist das /root). Sie werden auch noch ein weiteres Verzeichnis mit dem Namen admispconfig in /home vorfinden. Jedes Verzeichnis enthält die Dateien, die für die unabhängige Ausführung von ISPConfig benötigt werden. Lassen Sie uns zuerst einen Blick auf das Verzeichnis /root/ispconfig werfen: -rwxr-xr-x 1 root root :28 cronolog -rwxr-xr-x 1 root root :28 cronosplit drwxr-xr-x 12 root root :55 httpd drwxr-xr-x 12 root root :28 isp drwxr-xr-x 6 root root :50 openssl drwxr-xr-x 6 root root :00 php drwxr-xr-x 4 root root :28 scripts drwxr-xr-x 4 root root :28 standard_cgis drwxr-xr-x 2 root root :28 sv -rwx root root :28 uninstall Dieses Verzeichnis von ISPConfig enthält die Konfigurationsdateien von Apache, PHP und OpenSSL sowie die Vorlagen für alle möglichen Konfigurationsdateien (für Apache, Postfix, Sendmail, BIND, procmail-rezepte usw.). ISPConfig schreibt mit diesen Vorlagen die Konfigurationsdateien für die Dienste, die es konfiguriert. Sie finden hier auch eine ganze Menge PHP-Klassen, die die Funktionen zum Schreiben der Systemkonfigurationsdateien zur Verfügung stellen. Kurz gesagt, in /root/ispconfig befindet sich das Backend von ISPConfig. ISPConfig installieren 97

16 Unter dem Verzeichnis /home/admispconfig sehen Sie eine Reihe weiterer Verzeichnisse: -rwxr-xr-x 1 admispconfig admispconfig :28.forward drwxr-xr-x 8 admispconfig admispconfig :53 ispconfig drwxr-xr-x 2 admispconfig admispconfig :28 mailstats -rwxr-xr-x 1 admispconfig admispconfig :28.procmailrc Diese Verzeichnisse enthalten das ISPConfig-Frontend das heißt dessen Webschnittstelle sowie einige Tools, wie zum Beispiel SpamAssassin (http:// spamassassin.apache.org) und ClamAV (http://www.clamav.net). Sie können diese Tools über ISPConfig konfigurieren, um sich gegen Spam und Viren zu schützen. Links Einen Server und Benutzer mit ISPConfig einrichten Das Einrichten einer Website ist einer der ersten Schritte in Richtung eines vollständig einsatzfähigen Internetservers. Dieser Abschnitt wird Sie durch alle notwendigen Schritte führen. Wenn Sie sich jetzt wundern, warum wir Sie nicht einfach bitten, auf die Website von ISPConfig zu gehen und sich dort die Handbücher durchzulesen, sollten Sie Folgendes bedenken: Die Entwickler von ISPConfig haben ihre Benutzerdokumentation für ISPs geschrieben, die Kunden-Websites hosten. Wenn es das ist, was Sie mit dem Einsatz von ISPConfig vorhaben, empfehlen wir Ihnen, sich die Handbücher auf durchzulesen. Ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie Ihren Server mit einem einzigen Systemadministrator einsetzen möchten, der seine eigenen sicheren Websites, Mailund FTP-Dienste verwaltet. Bei ISPConfig ist es erforderlich, dass Sie einen Kunden einrichten, der ein oder mehrere Internet-Domains besitzt. In unserem Beispiel werden wir einen einzelnen Kunden anlegen (einen der Autoren dieses Buchs), der vier Domains besitzt: centralsoft.org linuxnewswire.org opensourcetoday.org tadelstein.com Wenn Sie einen Blick auf die Verzeichnisinhalte in /var/www werfen, werden Sie erkennen, wie ISPConfig Domains einrichtet: $ ls -a apache2-default sharedip web2 web4 webalizer localhost web1 web Kapitel 4: Eine erste internetfähige Umgebung

17 Rechts Vergleichen Sie diese Verzeichnisauflistung mit der Liste der Websites in Abbildung 4-1. Zu jeder Website gehört ein Verzeichnis. Die www-verzeichnisse, deren Namen die Domains anzeigen (zum Beispiel sind symbolische Links auf das, was das System als web1, web2 und so weiter kennt. Abbildung 4-1: Die Verwaltungsschnittstelle ISP Manager In Abbildung 4-2 können Sie die Liste mit den Domains besser erkennen. Beachten Sie in Abbildung 4-2, dass je eine Domain für jedes Verzeichnis in der Auflistung auf der Kommandozeile angezeigt wird. Abbildung 4-2: Domainliste im ISP Manager Einen Server und Benutzer mit ISPConfig einrichten 99

18 Kunden und Websites hinzufügen Damit Sie den Kunden und die Domains konfigurieren können, müssen Sie sich zuerst an der ISPConfig-Oberfläche anmelden. Geben Sie in Ihrem Browser die IP- Adresse Ihres Servers ein, dem dann der Port für ISPConfig folgt, :81 in unserem Fall wäre das (verwenden Sie https://, wenn Sie während der Installation HTTPS als ISPConfig-Protokoll gewählt haben). Am Anmeldefenster (siehe Abbildung 4-3) geben Sie die User-ID admin und das Passwort admin ein. Links Abbildung 4-3: ISPConfig-Anmeldefenster Ändern Sie dann sofort das Passwort auf eines ab, das nur Ihnen bekannt ist. Zur Änderung des Passworts wählen Sie aus der Menüleiste»Tools«aus und klicken auf das Symbol für das Passwort (Abbildung 4-4). Abbildung 4-4: Das Menü Tools Das Dialogfenster»Passwort ändern«, das in Abbildung 4-5 gezeigt wird, erscheint, und Sie können das Formular ausfüllen. 100 Kapitel 4: Eine erste internetfähige Umgebung

19 Rechts Abbildung 4-5: ISPConfig-Formular für das Ändern des Passworts Melden Sie sich ab und dann wieder mit dem neuen Passwort an. Bevor Sie eine Website einrichten können, müssen Sie einen Eigentümer für die Site bestimmen. Wählen Sie aus der Menüleiste»ISP Manager«aus. Sie sehen dann ein Navigationsmenü, das dem in Abbildung 4-6 ähnlich ist. Abbildung 4-6: Das Menü ISP Manager, bei dem ein Kunde und eine Domain hinzugefügt wurden Lassen Sie uns jetzt einen Blick darauf werfen, wie wir den Kunden tadelstein und die Website linhelp angelegt haben. Klicken Sie im»isp Manager«-Menü auf»kunde neu«. Sie sehen jetzt ein Eingabefenster, das dem in Abbildung 4-7 ähnelt. Geben Sie die entsprechenden Informationen für den Kunden ein. Abbildung 4-8 zeigt, wie wir das Formular ausgefüllt haben. Beachten Sie, dass wir Linhelp.org als Firmennamen verwendet haben. Auf der linken Seite des Navigationsmenüs sehen Sie jetzt stellvertretend für eine Person ein neues Icon, neben dem der Name des Kunden steht. Jetzt können Sie auch eine Website einrichten. Wählen Sie einfach aus der Menüleiste»Web neu«aus, und Sie sehen das Eingabefenster aus Abbildung 4-9. Einen Server und Benutzer mit ISPConfig einrichten 101

20 Links Abbildung 4-7: Das Formular mit den Kundeninformationen Abbildung 4-8: Das ausgefüllte Formular für den administrativen Kunden 102 Kapitel 4: Eine erste internetfähige Umgebung

Network-Attached Storage mit FreeNAS

Network-Attached Storage mit FreeNAS Network-Attached Storage mit FreeNAS Diese Anleitung zeigt das Setup eines NAS-Servers mit FreeNAS. FreeNAS basiert auf dem OS FreeBSD und unterstützt CIFS (samba), FTP, NFS, RSYNC, SSH, lokale Benutzer-Authentifizierung

Mehr

Inbetriebnahme einer lokal installierten Demoversion von VuFind

Inbetriebnahme einer lokal installierten Demoversion von VuFind Für den Betrieb von VuFind werden diese Softwarekomponenten benötigt: - Webserver (Apache), - Suchindex (Solr), - Programmiersprache (PHP) und - Datenbank (MySQL). Optional kann ein Integriertes Bibliothekssystem

Mehr

Wie richtet man Outlook ein?

Wie richtet man Outlook ein? Wie richtet man Outlook ein? Wer eine eigene Homepage besitzt, der kann sich auch eine eigene E-Mail-Adresse zulegen, die auf dem Namen der Domain endet. Der Besitzer der Webseite www.petershomepage.de

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Einzelplatz Domainbasierte Registrierung

Installationsanleitung STATISTICA. Einzelplatz Domainbasierte Registrierung Installationsanleitung STATISTICA Einzelplatz Domainbasierte Registrierung Für diese Installation ist eine Internetverbindung zwingend erforderlich. Benutzer, die Windows Vista, Windows 7 oder Windows

Mehr

Filius Simulation von Netzwerken

Filius Simulation von Netzwerken Wurde an der Universität Siegen entwickelt, Download unter http://www.lernsoftware-filius.de Start unter Linux: Auf der Konsole den entsprechenden Ordner ansteuern: cd Desktop/TdI-Filius/filius-1.5.1 Filius-Java-Datei

Mehr

Putzi4Win 1/ 9. Dokumentation

Putzi4Win 1/ 9. Dokumentation Dokumentation Putzi4Win Manager Plugin-Manager Der Pluginmanager verwaltet die Plugins von Putzi4Win. Mit diesem Programm haben Sie eine Übersicht über die installierten Plugins die auf dem Webswerver

Mehr

Datenbank auf neuen Server kopieren

Datenbank auf neuen Server kopieren Datenbank auf neuen Server kopieren Mobility & Care Manager Release Datum: 01.10.2014 Version 1.1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Änderungsgeschichte... 15 1. Einleitung... 3 2. Voraussetzungen...

Mehr

Konfiguration der SMTP-Verbindung... 5 Einstellungen speichern / laden... 6 Versenden von Paketen... 6

Konfiguration der SMTP-Verbindung... 5 Einstellungen speichern / laden... 6 Versenden von Paketen... 6 FileAway. Handbuch Inhalt Allgemeiner Hinweis zur Funktion... 2 Konfiguration... 2 Erstkonfiguration... 2 Konfiguration der FTP-Verbindung... 3 Konfiguration der SMTP-Verbindung... 5 Einstellungen speichern

Mehr

Konfiguration Outlook

Konfiguration Outlook Inhalt Outlook 2013 (Windows)... 2 Outlook 2016 (Windows)... 6 Outlook 2011 (Mac)... 9 Outlook 2016 (Mac)... 12 Seite 1 / 16 Outlook 2013 (Windows) Wenn Sie Outlook 2013 zum ersten Mal auf Ihrem Computer

Mehr

2.3 - Das Verwaltungsmodul moveon installieren - SQL-Version

2.3 - Das Verwaltungsmodul moveon installieren - SQL-Version 2.3 - Das Verwaltungsmodul moveon installieren - SQL-Version Das Verwaltungsmodul moveon besteht aus zwei Komponenten: dem moveon Client und der moveon Datenbank. Der moveon Client enthält alle Formulare,

Mehr

XAMPP installieren & Kursbeispiel einrichten

XAMPP installieren & Kursbeispiel einrichten Zentrale Informatik, IT Fort und Weiterbildungen XAMPP installieren & Kursbeispiel einrichten Unter Windows Fabienne Mrosek, Daniel Förderer Anleitung zur Installation von XAMPP Version 3.2.2 und Konfiguration

Mehr

Handout Mozilla Thunderbird für Exchange konfigurieren

Handout Mozilla Thunderbird für Exchange konfigurieren Handout Mozilla Thunderbird für Exchange konfigurieren Ausgangsbasis hier ist ein installiertes und aktuell gepatchtes Thunderbird. Empfehlenswert als Ergänzung für das hier gesagte sind die Webseiten

Mehr

Installationsanleitung Server-Software installieren Datenbank anlegen Lösung einrichten Problemlösungen...

Installationsanleitung Server-Software installieren Datenbank anlegen Lösung einrichten Problemlösungen... INHALTSVERZEICHNIS Installationsanleitung... 2 Server-Software installieren... 2 Datenbank anlegen... 6 Lösung einrichten... 9 Problemlösungen... 11 Datenbankverbindung... 11 Mail-Versand... 12 Dateiexporte...

Mehr

Bomgar B300v Erste Schritte

Bomgar B300v Erste Schritte Bomgar B300v Erste Schritte Index Voraussetzungen 2 Schritt 1 Herunterladen von Bomgar B300v 2 Schritt 2 Importieren der Bomgar B300v- Dateien in das VMware Inventory 3 Schritt 3 Erster Start von B300v

Mehr

XAMPP installieren & Kursbeispiel einrichten

XAMPP installieren & Kursbeispiel einrichten Zentrale Informatik, IT Fort und Weiterbildungen XAMPP installieren & Kursbeispiel einrichten Unter MacOSX Fabienne Mrosek, Daniel Förderer Anleitung zur Installation von XAMPP for MaxOSX Version 5.5.38-1

Mehr

Step by Step Installation von Windows Server von Christian Bartl

Step by Step Installation von Windows Server von Christian Bartl Step by Step Installation von Windows Server 2003 von Installation von Windows Server 2003 1. Zum Starten der Installation legen Sie die Installations-CD in das CD-ROM-Laufwerk. Normalerweise sollte der

Mehr

1. IKEv2 zwischen bintec IPSec Client und Gateway mit Zertifikaten

1. IKEv2 zwischen bintec IPSec Client und Gateway mit Zertifikaten 1. IKEv2 zwischen bintec IPSec Client und Gateway mit Zertifikaten 1.1 Einleitung Im Folgenden wird die Konfiguration einer IPSec-Verbindung mit IKEv2 vom bintec IPSec Client zum bintec IPSec-Gateway beschrieben.

Mehr

.Wir verbinden Menschen...Im Büro, zu Hause, unterwegs.

.Wir verbinden Menschen...Im Büro, zu Hause, unterwegs. .Wir verbinden Menschen...Im Büro, zu Hause, unterwegs. E-Mailkonteneinrichtung in Microsoft Outlook 2016 Diese Anleitung zeigt Ihnen wie Sie Ihr Net4You E-Mailkonto in Microsoft Outlook 2016 einrichten.

Mehr

Process: Installationsleitfaden

Process: Installationsleitfaden Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...4 2 Technische Details...5 2.1 Systemvoraussetzungen...5 2.2 Technischer Support...5 3 Installation von Process...6 3.1 Datenbank und Dokument-Wurzelverzeichnis...7 3.2

Mehr

Terminland TLSync. Installationsanleitung. Terminland TLSync. Installationsanleitung. Dokumentation: 3.02 Terminland: ab Datum:

Terminland TLSync. Installationsanleitung. Terminland TLSync. Installationsanleitung. Dokumentation: 3.02 Terminland: ab Datum: Terminland TLSync Dokumentation: 3.02 Terminland: ab 10.08 Datum: 09.02.2017 Terminland TLSync - Seite 1 von 11 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung... 3 2 Systemvoraussetzung... 3 2.1 Betriebssysteme... 3

Mehr

JUNG Facility-Pilot Visualisierungs-Server Version 2.2

JUNG Facility-Pilot Visualisierungs-Server Version 2.2 Inhalt: JUNG Facility-Pilot Visualisierungs-Server Version 2.2 1 TECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN...2 1.1 HARDWARE...2 1.2 BETRIEBSSYSTEME...2 1.3 SOFTWARE...2 1.4 CLIENT/BROWSER EINSTELLUNGEN...2 2 ERSTER START...3

Mehr

INSTALLATIONSHILFE DXO FILMPACK 3 WINDOWS

INSTALLATIONSHILFE DXO FILMPACK 3 WINDOWS INSTALLATIONSHILFE DXO FILMPACK 3 WINDOWS Vielen Dank für Ihr Interesse an DxO FilmPack 3 Dieses Dokument enthält Informationen zum Kaufvorgang, Installation, Aktivierung und Aktualisierung des Programms.

Mehr

PPL 10 Installationsanleitung

PPL 10 Installationsanleitung PPL 10 Installationsanleitung Stand Dez 2016 PASCHAL PLAN light 10 Installationsanleitung Seite 1 von 23 Inhaltsverzeichnis Inhalt... 2 Schritt 1 Installation Dongle Software... 3 Schritt 2 Überprüfung

Mehr

iphone app - Arbeitszeitüberwachung

iphone app - Arbeitszeitüberwachung iphone app - Arbeitszeitüberwachung Arbeitszeitüberwachung - iphone App Diese Paxton-App ist im Apple App Store erhältlich. Die App läuft auf allen iphones mit ios 5.1 oder höher und enthält hochauflösende

Mehr

C A L D E R A G R A P H I C S

C A L D E R A G R A P H I C S C A L D E R A G R A P H I C S Wie geht das? Drucken zu Caldera von Clients aus dem Netzwerk Caldera Graphics 2008 Caldera Graphics und alle Caldera Graphics Produkte, die in dieser Publikation genannt

Mehr

Oberfläche von GroupWise WebAccess Basic

Oberfläche von GroupWise WebAccess Basic Oberfläche von GroupWise WebAccess Basic 21. November 2011 Novell Kurzanleitung Nachdem Ihr Systemadministrator GroupWise 2012 WebAccess installiert hat, können Sie auf der Oberfläche von GroupWise 2012

Mehr

Übung Erweiterte Telnet-Funktionen

Übung Erweiterte Telnet-Funktionen Übung 4.2.4 Erweiterte Telnet-Funktionen Lernziel Verwenden des Befehls telnet für den Zugriff auf andere entfernte Router Überprüfen, ob die Anwendungsschicht zwischen Quelle und Ziel einwandfrei funktioniert

Mehr

Tutorial 7 TEIL 1/2. Untersuchung von ebusiness Anwendungen auf der Basis des IBM WebSphere Developer V 7.0

Tutorial 7 TEIL 1/2. Untersuchung von ebusiness Anwendungen auf der Basis des IBM WebSphere Developer V 7.0 Tutorial 7 TEIL 1/2 Untersuchung von ebusiness Anwendungen auf der Basis des IBM WebSphere Developer V 7.0 Copyright Institut für Informatik, Universität Leipzig Hinweise: Die Arbeiten werden unter Windows

Mehr

cytan cytansynchro Version 4.1 / Mai 2016 Letzte Softwareanpassung: Woche 17 / 2016

cytan cytansynchro Version 4.1 / Mai 2016 Letzte Softwareanpassung: Woche 17 / 2016 cytan cytansynchro Version 4.1 / Mai 2016 Letzte Softwareanpassung: Woche 17 / 2016 Inhaltsverzeichnis 1. cytansynchro... 3 1.1. Installation... 4 2. Ausführung der cytansynchro... 8 2 1. cytansynchro

Mehr

Anleitung NetCom Mail Service

Anleitung NetCom Mail Service Ein Unternehmen der EnBW Anleitung NetCom Mail Service Bedienung des Webmails, Weiterleitungen und Verteilergruppen Stand 02/2016 Diese Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Ihr Webmail einrichten und benutzen

Mehr

DARC-Zugang und

DARC-Zugang und DARC-Zugang und E-Mail Viele Bereiche der DARC-Webseiten sind nur für Vereinsmitglieder zugänglich. Der Zugang wird über die Mitgliedsnummer und das dazugehörige Passwort geregelt. Auch die Bezahlung und

Mehr

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine C-MOR Videoüberwachung auf einem Microsoft Hyper-V-Server

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine C-MOR Videoüberwachung auf einem Microsoft Hyper-V-Server Dieser Leitfaden zeigt die Installation der. Microsoft Hyper-V 2012 kann unter http://www.microsoft.com/en-us/server-cloud/hyper-v-server/ runtergeladen werden. Microsoft Hyper-V 2008 R2 kann unter http://www.microsoft.com/dede/download/details.aspx?id=3512

Mehr

Joomla! verbessern: Patches testen

Joomla! verbessern: Patches testen Joomla! verbessern: Patches testen Pizza, Bugs & Fun Deutschland 2015 Constantin Romankiewicz 14.03.2015 Vorbereitung Lebenszyklus eines Bugs Testen Organisatorisches Foliensatz: http://www.zweiiconkram.de/pbf15/testers.pdf

Mehr

KISSsoft 03/2016. Installation einer KISSsoft Floating-Lizenz Version. KISSsoft AG Rosengartenstrasse Bubikon Schweiz

KISSsoft 03/2016. Installation einer KISSsoft Floating-Lizenz Version. KISSsoft AG Rosengartenstrasse Bubikon Schweiz KISSsoft 03/2016 Installation einer KISSsoft Floating-Lizenz Version KISSsoft AG Rosengartenstrasse 4 8608 Bubikon Schweiz Tel: +41 55 254 20 50 Fax: +41 55 254 20 51 info@kisssoft.ag www.kisssoft.ag Inhaltsverzeichnis

Mehr

Anleitung Kirchliche Mails via GMail-Konto senden. Bausteine von kirchenweb.ch gmbh

Anleitung Kirchliche Mails via GMail-Konto senden. Bausteine von kirchenweb.ch gmbh Bausteine von kirchenweb.ch gmbh Anleitung Kirchliche Mails via GMail-Konto senden Versenden Sie kirchliche Mails über Ihr GMail-Konto, so dass der kirchliche Absende ersichtlich bleibt. Eine Dienstleistung

Mehr

Doro Experience. Manager. für Android. Tablets. Deutsch

Doro Experience. Manager. für Android. Tablets. Deutsch Doro für Android Tablets Manager Deutsch Einführung Verwenden Sie den Doro Manager, um Anwendungen auf einem Doro über einen Internet-Browser von jedem beliebigen Ort aus zu installieren und zu bearbeiten.

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TBW-107UB 1.01

Anleitung zur Schnellinstallation TBW-107UB 1.01 Anleitung zur Schnellinstallation TBW-107UB 1.01 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 3. Konfiguration des Bluetooth-Adapters 5 Troubleshooting 7 Version 02.25.2010 1.

Mehr

Übung Konfigurieren von Host-Tabellen

Übung Konfigurieren von Host-Tabellen Übung 3.2.7 Konfigurieren von Host-Tabellen Lernziel Erstellen von IP-Host-Tabellen, so dass alle angeschlossenen Schnittstellen eines Routers anhand von Namen identifiziert werden können. Diese Namen

Mehr

und fordert sie auf sich anzumelden. Benutzername: admin Passwort: 1234

und fordert sie auf sich anzumelden. Benutzername: admin Passwort: 1234 IC-7000PT/n Grundeinrichtung 1. Für die Ersteinrichtung ist eine Kabelverbindung zwischen Router und Kamera notwendig. Die Kamera erhällt jetzt eine gültige IP Adresse von ihrem Router und ist im Netzwerk

Mehr

BERUFSKOLLEG TECHNIK DES KREISES SIEGEN-WITTGENSTEIN Ausarbeitung Linux Knoppix Tobias Henderkes Net_Linux_007/8

BERUFSKOLLEG TECHNIK DES KREISES SIEGEN-WITTGENSTEIN Ausarbeitung Linux Knoppix Tobias Henderkes Net_Linux_007/8 1. Starten Sie in der grafischen Oberfläche einen Browser! Geben Sie http://192.168.0.x ein. Welche Fehlermeldung kommt? Es kann unter der IP Adresse keine Weboberfläche aufgebaut werden. Da keine Eingerichtet

Mehr

Becker Content Manager Inhalt

Becker Content Manager Inhalt Becker Content Manager Inhalt Willkommen beim Becker Content Manager...2 Installation des Becker Content Manager...2 Becker Content Manager starten...3 Becker Content Manager schließen...3 Kartendaten

Mehr

Brandbook. How to use our logo, our icon and the QR-Codes Wie verwendet Sie unser Logo, Icon und die QR-Codes. Version 1.0.1

Brandbook. How to use our logo, our icon and the QR-Codes Wie verwendet Sie unser Logo, Icon und die QR-Codes. Version 1.0.1 Brandbook How to use our logo, our icon and the QR-Codes Wie verwendet Sie unser Logo, Icon und die QR-Codes Version 1.0.1 Content / Inhalt Logo 4 Icon 5 QR code 8 png vs. svg 10 Smokesignal 11 2 / 12

Mehr

untermstrich SYNC Handbuch

untermstrich SYNC Handbuch Handbuch 03/2017 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 2 2. Installation... 3 2.1 Systemanforderungen... 3 2.2 Vorbereitungen in Microsoft Outlook... 3 2.3 Setup... 4 3. SYNC-Einstellungen... 6 3.1 Verbindungsdaten...

Mehr

KONFIGURATOR-SOFTWARE (S009-50) Kurzanleitung

KONFIGURATOR-SOFTWARE (S009-50) Kurzanleitung S e i t e 1 KONFIGURATOR-SOFTWARE (S009-50) Kurzanleitung 1. Laden Sie die Konfigurator-Software von unserer Internetseite herunter http://www.mo-vis.com/en/support/downloads 2. Schließen Sie den mo-vis

Mehr

ExpressInvoice. Elektronische Rechnungsabwicklung. Handbuch

ExpressInvoice. Elektronische Rechnungsabwicklung. Handbuch ExpressInvoice Elektronische Rechnungsabwicklung Handbuch 0 INHALT www.tnt.com SEITE 03.... EINFÜHRUNG SEITE 04.... IHRE REGISTRIERUNG ZU EXPRESSINVOICE SEITE 06... 3. DIE FUNKTIONSWEISE VON EXPRESSINVOICE

Mehr

CAD+T Installation. Thomas Schwarz CAD+T

CAD+T Installation. Thomas Schwarz CAD+T 2014 CAD+T Installation Thomas Schwarz CAD+T 01.01.2014 Inhalt Installationsanleitung für CAD+T 2014... 2 Installationstypen... 3 CAD+T Schritt für Schritt Installationsanleitung... 4 CAD+T Lizenz aktivieren...

Mehr

Sparkasse. pushtan-einrichtung. Nutzungsanleitung pushtan. Leitfaden zur Einrichtung in AqFinance Konsole für Windows

Sparkasse. pushtan-einrichtung. Nutzungsanleitung pushtan. Leitfaden zur Einrichtung in AqFinance Konsole für Windows pushtan-einrichtung Leitfaden zur Einrichtung in AqFinance Konsole für Windows Mit dem innovativen pushtan-verfahren steht Ihnen jetzt die ganze Welt des Online- und Mobile-Bankings offen. Ihre TAN erreicht

Mehr

Schulfilter Plus Installationsanleitung Debian 8

Schulfilter Plus Installationsanleitung Debian 8 Schulfilter Plus Installationsanleitung Debian 8 1 Allgemein Inhaltsverzeichnis 1 Allgemein... 3 2 Konfiguration der Paketverwaltung... 3 2.1 Sicherung der Konfiguration... 3 2.2 Bereinigung des Systems...

Mehr

Content Management mit Joomla! 3.5 für Kids

Content Management mit Joomla! 3.5 für Kids Content Management mit Joomla! 3.5 für Kids Download und Installation Kapitel 1 Das geht sinngemäß so: > Du loggst dich in das Kundenmenü ein. > Du suchst nach einem Werkzeug wie»software-installer«(allinkl.com),»1-click-installation«(strato.de),»click

Mehr

-Postfächer neu einrichten an mobilen Endgeräten

-Postfächer neu einrichten an mobilen Endgeräten Ihr Ansprechpartner: macrocom Support Tel: 06103/391-279 email: support@macrocom.de E-Mail-Postfächer neu einrichten an mobilen Endgeräten Inhaltsverzeichnis Allgemeine Infos (IMAP/POP3, etc)... 1 ipad/iphone

Mehr

Einrichten der TSM-Backup-Software unter dem Betriebssystem Windows

Einrichten der TSM-Backup-Software unter dem Betriebssystem Windows Einrichten der TSM-Backup-Software unter dem Betriebssystem Windows TSM-Service 14.09.2016 1 Inhaltsverzeichnis 1. INSTALLATION 3 2. KONFIGURATION 9 3. EINRICHTUNG DER TSM-DIENSTE ZUR AUTOMATISCHEN SICHERUNG

Mehr

WebShare-Server Clientdokumentation für Windows 8

WebShare-Server Clientdokumentation für Windows 8 Clientdokumentation für Windows 8 Version: 1.0 Stand: 25.09.2014 Autor/in: Anschrift: Gürkan Aydin / IT-Infrastruktur LVR InfoKom Ottoplatz 2 D-50679 Köln Tel.: 0221 809 2795 Internet: www.infokom.lvr.de

Mehr

Installieren der Client-Anwendungen

Installieren der Client-Anwendungen Installieren der Client-Anwendungen AUVESY GmbH & Co KG Fichtenstraße 38B D-76829, Landau Deutschland Inhalt Installieren der Client-Anwendungen 3 Installation schrittweise Anleitung 4 Erster Aufruf wichtige

Mehr

Webmail piaristengymnasium.at

Webmail piaristengymnasium.at Webmail piaristengymnasium.at http://campus.piakrems.ac.at Benutzername: familienname.vorname Kennwort: *********** (siehe Infoblatt) Einstellungen für Mailprogramm (zb.: Outlook, Thunderbird, ) IMAP Port

Mehr

Leitfaden für die Installation der Videoüberwachung C-MOR

Leitfaden für die Installation der Videoüberwachung C-MOR Dieser Leitfaden zeigt die Installation der C-MOR Videoüberwachung als VM mit der freien Software VirtualBox von Oracle. Die freie VM Version von C-MOR gibt es hier: http://www.c-mor.de/download-vm.php

Mehr

Das Grundlagenbuch zu FileMaker Pro 7- Datenbanken erfolgreich anlegen und verwalten

Das Grundlagenbuch zu FileMaker Pro 7- Datenbanken erfolgreich anlegen und verwalten Das Grundlagenbuch zu FileMaker Pro 7- Datenbanken erfolgreich anlegen und verwalten SMART BOOKS Inhaltsverzeichnis..««... Vorwort 13 Kapitel 1 - Einführung 17 Crashkurs: FileMaker Pro 7 anwenden 19 Eine

Mehr

Alteryx Server Schnellstart-Handbuch

Alteryx Server Schnellstart-Handbuch Alteryx Server Schnellstart-Handbuch A. Installation und Lizenzierung Laden Sie das Alteryx Server-Installationspaket herunter und folgen Sie den nachstehenden Anweisungen, um Alteryx Server zu installieren

Mehr

Den Websurfer absichern

Den Websurfer absichern Den Websurfer absichern mit dem Raspbian (Jessie) Stand: 02.11.2016 Inhalt 1. Einleitung... 1 2. Passwörter ändern... 2 3. Automatische Updates... 2 4. SSH-Port ändern... 3 4.1 Konfigurationsdatei auf

Mehr

GoToMeeting & GoToWebinar Corporate Administrator-Anleitung. Chalfont Park House, Chalfont Park, Gerrards Cross Buckinghamshire, UK, SL9 0DZ

GoToMeeting & GoToWebinar Corporate Administrator-Anleitung. Chalfont Park House, Chalfont Park, Gerrards Cross Buckinghamshire, UK, SL9 0DZ GoToMeeting & GoToWebinar Corporate Administrator-Anleitung Chalfont Park House, Chalfont Park, Gerrards Cross Buckinghamshire, UK, SL9 0DZ http://support.citrixonline.com/meeting/ 2012 Citrix Online,

Mehr

Wie registriere ich Drivve Image manuell auf einem OKI-Gerät? (OKI-Edition)

Wie registriere ich Drivve Image manuell auf einem OKI-Gerät? (OKI-Edition) Wie registriere ich Drivve Image manuell auf einem OKI-Gerät? (OKI-Edition) Knowledge base article #6531 Voraussetzungen Um Drivve Image manuell auf einem OKI-Gerät zu registrieren, müssen folgende Bedingungen

Mehr

Kurzanleitung für Windows-Computer - IPC-10 AC

Kurzanleitung für Windows-Computer - IPC-10 AC Kurzanleitung für Windows-Computer - IPC-10 AC Auspacken Packen Sie die Überwachungskamera vorsichtig aus und prüfen Sie, ob alle der nachfolgend aufgeführten Teile enthalten sind: 1. MAGINON IPC-10 AC

Mehr

S.M. Hartmann GmbH IT Solutions

S.M. Hartmann GmbH IT Solutions S.M. Hartmann GmbH 82008 Unterhaching Prager Straße 7 www.smhsoftware.de S.M. Hartmann GmbH IT Solutions Software für den modernen Handel SMH-Connect/400 Version V6.0 Beschreibung SMH-Connect: iseries

Mehr

Eduroam-Einrichtung unter Linux

Eduroam-Einrichtung unter Linux Eduroam-Einrichtung unter Linux Inhaltsverzeichnis 1 Einrichtung mit Hilfe des Gnome-Netzwerk-Verwaltungswerkzeugs 2 Einrichtung unter Kubuntu 10.10 2.1 Schritt 1 2.2 Schritt 2 2.3 Schritt 3 3 Einrichtung

Mehr

42 Team IMAP-Server. Einstellung für Microsoft Outlook Einstellung für Mozilla Thunderbird

42 Team IMAP-Server. Einstellung für Microsoft Outlook Einstellung für Mozilla Thunderbird 42 Team IMAP-Server Einstellung für Microsoft Outlook Einstellung für Mozilla Thunderbird Die in diesen Unterlagen enthaltenen Informationen können ohne gesonderte Mitteilung geändert werden. 42 Software

Mehr

Anleitung zur Verwendung des Update-Tools für

Anleitung zur Verwendung des Update-Tools für English version see below (page 10) Anleitung zur Verwendung des Update-Tools für - KW DDC Steuergeräte - KW DDC WLAN Module - KW DLC Steuergeräte - KW DLC WLAN Module Bitte beachten Sie: jedes Steuergerät

Mehr

Hornetsecurity Outlook-Add-In

Hornetsecurity Outlook-Add-In Hornetsecurity Outlook-Add-In für Spamfilter Service, Aeternum und Verschlüsselungsservice Blanko (Dokumenteneigenschaften) 1 Inhaltsverzeichnis 1. Das Outlook Add-In... 3 1.1 Feature-Beschreibung... 3

Mehr

Erzbistum Köln - owncloud 8.1. Anleitung owncloud 8.1 Benutzer und Gruppen anlegen, Inhalte teilen

Erzbistum Köln - owncloud 8.1. Anleitung owncloud 8.1 Benutzer und Gruppen anlegen, Inhalte teilen Anleitung owncloud 8.1 Benutzer und Gruppen anlegen, Inhalte teilen 1 Erzbistum Köln owncloud 8.1 16.09.2015 Benutzer und Gruppen anlegen, Inhalte teilen In dieser Dokumentation erfahren Sie mehr zum Thema

Mehr

Produkt-Download für NX

Produkt-Download für NX Produkt-Download für NX 1. Voraussetzungen... 2 1.1 Webkey erstellen (Nutzung der Siemens PLM Software-Support Seiten im Internet)... 2 2. Produkte... 6 2.1 Anmeldung bei GTAC... 6 2.2 Download der NX

Mehr

Moodle BelWü LDAPS Authentifizierung

Moodle BelWü LDAPS Authentifizierung Übersicht Stand: 14.05.2016 1. Voraussetzungen... 2 2. Erweiterungen an der ASG Firewall... 3 3. Moodle LDAPS Authentifizierung... 7 4. Organisatorische Hinweise... 11 In der folgenden Anleitung werden

Mehr

Rechnungen im Internet mit Biller Direct. Benutzerhandbuch

Rechnungen im Internet mit Biller Direct. Benutzerhandbuch Rechnungen im Internet mit Biller Direct Benutzerhandbuch Inhalt 1 Vorwort... 3 2 Anmeldung... 3 3 Navigationsmenü... 4 4 Geschäftspartner und die Ansicht der Konten... 5 5 Ansicht, Speicherung und Herunterladen

Mehr

AX.25 Zugang vom HAMNET ins Packet Radio Netz

AX.25 Zugang vom HAMNET ins Packet Radio Netz AX.25 Zugang vom HAMNET ins Packet Radio Netz Eine Konfigurationsanleitung für das Programm Paxon mit Flexnet unter Windows/Linux+Wine Version 2010-10-03 Seite 1 von 7 Einleitung Um im HAMNET auch mit

Mehr

GSM ONE: Setup Guide

GSM ONE: Setup Guide GSM ONE +++ Setup Guide +++ Über dieses Dokument: Diese Anleitung beschreibt die Inbetriebnahme eines Greenbone Security Manager ONE (GSM ONE), einem Produkt der Greenbone Networks GmbH (http://www.greenbone.net).

Mehr

Installation von Asterisk

Installation von Asterisk 19.03.2017 23:16. 1/6 Installation von Asterisk Installation von Asterisk Asterisk wird nun der Reihe nach wie folgt übersetzt und installiert. Als erstes wechseln wir in das neu erstellte Programmverzeichnis:

Mehr

Sie möchten als Hochschulangehöriger das Internet sowie spezielle Angebote der Fachhochschule Köln nutzen?

Sie möchten als Hochschulangehöriger das Internet sowie spezielle Angebote der Fachhochschule Köln nutzen? Sie möchten als Hochschulangehöriger das Internet sowie spezielle Angebote der Fachhochschule Köln nutzen? Dann zeigen wir Ihnen hier in wenigen kurzen Schritten die notwendige Vorgehensweise. Um eine

Mehr

Backup TSM-Client einrichten

Backup TSM-Client einrichten Backup TSM-Client einrichten Windows 10 02.08.2016 kim.uni-hohenheim.de kim@uni-hohenheim.de Die folgende Installation und Einrichtung des TSM Clients wurde exemplarisch unter Windows 10 durchgeführt.

Mehr

Kurzanleitung für die Einrichtung der Outlook- Anbindung

Kurzanleitung für die Einrichtung der Outlook- Anbindung node Outlook Anbindung Kurzanleitung für die Einrichtung der Outlook- Anbindung Wenn Ihr Outlook im Zusammenspiel mit Ihrer Software EXPOSÉ eventuell nicht richtig funktioniert, dann soll dieses PDF Ihnen

Mehr

Billy 3.1 Kurzanleitung (Details im Handbuch)

Billy 3.1 Kurzanleitung (Details im Handbuch) Billy 3.1 (Details im Handbuch) Installation + Datensicherung Import der Monatsdaten Migration von Billy 2.2 nach Billy 3.1 Online-Hilfe Stand 10.12.2009 1/6 1 Installation + Datensicherung Billy 2.2,

Mehr

adsl Privat unter Windows 98 SE

adsl Privat unter Windows 98 SE Installationsanleitung adsl Privat unter Windows 98 SE - 1 - adsl Privat mit Ethernet-Modem unter Windows 98 SE Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - Alcatel Ethernet-Modem - Splitter

Mehr

Microsoft-Prüfung. Installation, Storage, and Compute with Windows Server Preview EXAM PACK

Microsoft-Prüfung. Installation, Storage, and Compute with Windows Server Preview EXAM PACK 70-740 Microsoft-Prüfung Installation, Storage, and Compute with Windows Server 2016 Preview EXAM PACK Das komplett 70-410 EXAM PACK mit 100 Prüfungsfragen kann unter mschulz@consuit.ch für 65 CHF bestellt

Mehr

PrinterAdmin Print Job Manager Benutzerhandbuch

PrinterAdmin Print Job Manager Benutzerhandbuch PrinterAdmin Print Job Manager 8.0 - Benutzerhandbuch Teil I Bestandteile (Seite 2) Teil II Installationsoptionen (Seite 3 ~ 7) Option 1: Installation von PrinterAdmin Print Job Manager auf einem zentralen,

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 24. Installationsanweisungen für Linux (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) IBM

IBM SPSS Statistics Version 24. Installationsanweisungen für Linux (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) IBM IBM SPSS Statistics Version 24 Installationsanweisungen für Linux (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) IBM Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen...........

Mehr

XEROX SICHERHEITSBULLETIN XRX05-008 Aufgrund von Schwachstellen im Xerox MicroServer-Webserver ist ein Zugriff durch unbefugte Personen nicht ausgeschlossen. Die folgende Softwarelösung und die in diesem

Mehr

Installations-Anleitung von TeamSpeak 3 Client auf Ubuntu 15.10

Installations-Anleitung von TeamSpeak 3 Client auf Ubuntu 15.10 Installations-Anleitung von TeamSpeak 3 Client auf Ubuntu 15.10 Lade entsprechende Datei von der Herstellerseite www.teamspeak.com/downloads - für das entsprechende Betriebssystem (64bit oder 32bit) herunter.

Mehr

Anleitung: einstellen

Anleitung:  einstellen Anleitung: E-Mail einstellen Inhaltsangabe Einleitung... 1 Outlook Web Access... 2 Mozilla Thunderbird... 3 Konto einrichten... 3 Sicherheit einstellen... 6 Adressbuch einrichten... 7 Microsoft Outlook

Mehr

ECDL Information und Kommunikation Kapitel 7

ECDL Information und Kommunikation Kapitel 7 Kapitel 7 Bearbeiten von E-Mails Outlook Express bietet Ihnen noch weitere Möglichkeiten, als nur das Empfangen und Versenden von Mails. Sie können empfangene Mails direkt beantworten oder an andere Personen

Mehr

Windows Cockpit Konfiguration Montag, 23. November :59

Windows Cockpit Konfiguration Montag, 23. November :59 Windows Cockpit Konfiguration Montag, 23. November 2015 10:59 Standard Standard Einstellungen Interne Programm Version Cockpit Brand Text Alternativer Logfile Pfad Alte Logdateien automatisch löschen Update

Mehr

Milestone Systems. Kurzanleitung zum Aktivieren von Lizenzen für XProtect Professional VMS -Produkte

Milestone Systems. Kurzanleitung zum Aktivieren von Lizenzen für XProtect Professional VMS -Produkte Milestone Systems Kurzanleitung zum Aktivieren von Lizenzen für XProtect Professional VMS -Produkte XProtect Professional 2016 R3, XProtect Express 2016 R3, XProtect Essential 2016 R3 Vor Beginn In dieser

Mehr

VMWare 3.0. Vmware Installation: - Install VMWARE. - c:\ Programme \ VMWARE. - CD Autorun disable / ja

VMWare 3.0. Vmware Installation: - Install VMWARE. - c:\ Programme \ VMWARE. - CD Autorun disable / ja Vmware Installation: - Install VMWARE - c:\ Programme \ VMWARE - CD Autorun disable / ja C:\hermann\kuchta\vmware.doc Seite 1 von 16 DAT 24.05.2003 - Digitale Signatur nicht vorhanden trotzdem installieren

Mehr

MyFiles - Benutzer-Anleitung

MyFiles - Benutzer-Anleitung MyFiles ist ein Web-Service, zum sicheren Austausch von Dateien zwischen GEPARD und seinen Partnern. Die Bedienung ist einfachst und intuitiv. Sie benötigen dazu nur einen aktuellen Web-Browser. Zu Ihrer

Mehr

iid software tools QuickStartGuide iid USB base driver installation

iid software tools QuickStartGuide iid USB base driver installation iid software tools QuickStartGuide iid software tools USB base driver installation microsensys Nov 2016 Introduction / Einleitung This document describes in short form installation of the microsensys USB

Mehr

Pidgin unter Microsoft Windows benutzen

Pidgin unter Microsoft Windows benutzen Pidgin unter Microsoft Windows benutzen Andreas Stöcker Juni 2008 Installation Auf der Webseite http://www.pidgin.im/ kann das Programm für Windows heruntergeladen werden. Doppelklicken Sie auf die setup-datei,

Mehr

Joomla! 1.7 BASIS Template

Joomla! 1.7 BASIS Template Joomla! 1.7 BASIS Template Autor: Roland Meier Erstelldatum: 15. September 2011 16:27:45 Änderungsdatum: 20. September 2011 18:42:06 Version: 1.0 Lizenzbestimmungen Dieses Dokument unterliegt einer Creative

Mehr

i-net HelpDesk Erste Schritte

i-net HelpDesk Erste Schritte 1 Erste Schritte... 2 1.1 Wie geht es nach dem i-net HelpDesk Setup weiter?... 2 1.2 Desktop- oder Web-Client?... 2 1.3 Starten des Programms... 2 1.4 Anmelden (Einloggen) ist zwingend notwendig... 3 1.5

Mehr

RIZIV INAMI - LIKIV. eid-anleitung für Mac

RIZIV INAMI - LIKIV. eid-anleitung für Mac RIZIV INAMI - LIKIV eid-anleitung für Mac 1 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Installation des Programms/der Middleware eid... 3 2.1 Etappe 1... 4 2.2 Etappe 2... 5 2.3 Etappe 3... 5 3. Konfiguration

Mehr

Aktivieren und Verwenden von EtherTalk

Aktivieren und Verwenden von EtherTalk Macintosh Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Anforderungen auf Seite 3-34 Aktivieren und Verwenden von EtherTalk auf Seite 3-34 Aktivieren und Verwenden von TCP/IP auf Seite 3-35 Schnellinstallation für

Mehr

Handbuch oasebw Seite 1 von 11

Handbuch oasebw Seite 1 von 11 Seite 1 von 11 Seite 2 von 11 Inhaltsverzeichnis BESCHREIBUNG 4 STARTSEITE 5 ANTRAG ZUR JUGENDERHOLUNG FÜR FINANZIELL SCHWÄCHER GESTELLTE (A1) 5 REGISTRIEREN 5 ANMELDEN 5 PASSWORT VERGESSEN 5 VORLAGEN

Mehr

Installationsanleitung für Haufe Advolux Kanzleisoftware ab Version 2.5 (Windows)

Installationsanleitung für Haufe Advolux Kanzleisoftware ab Version 2.5 (Windows) Installationsanleitung für Haufe Advolux Kanzleisoftware ab Version 2.5 (Windows) Verfasser : Advolux GmbH, AÖ Letze Änderung : 17.04.2012 Version : v2 1 Inhaltsverzeichnis 1. Hardware-Voraussetzungen...

Mehr

Titelmasterformat durch IT Klicken bearbeiten

Titelmasterformat durch IT Klicken bearbeiten Titelmasterformat durch IT Klicken bearbeiten Datenaustausch über https://transfer.cadfem.de Stand 03.12.2014 1 Erstellen eines Accounts Jeder User kann sich selbst einen Account erstellen https://transfer.cadfem.de

Mehr

Grundlagen der Programmierung

Grundlagen der Programmierung Übung 1: Unix Werkzeuge Robert Sombrutzki sombrutz@informatik.hu-berlin.de Unix Werkzeuge Warum? Diese Frage sollten Sie sich immer mal wieder stellen! Denkbare Antworten Weil Sie diese Werkzeuge immer

Mehr