ADPRO FastTrace 2. Technisches Handbuch - Hardware. April, 2014 Dok _03

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ADPRO FastTrace 2. Technisches Handbuch - Hardware. April, 2014 Dok. 21793_03"

Transkript

1 ADPRO FastTrace 2 Technisches Handbuch - Hardware April, 2014 Dok _03

2

3 Geistiges Eigentum und Urheberrecht Dieses Dokument enthält eingetragene und nicht eingetragene Markenzeichen. Alle angezeigten Markenzeichen sind die Markenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer. Ihre Verwendung dieses Dokuments begründet weder ein Lizenzrecht noch ein anderes Recht zur Nutzung des Namens und/oder des Markenzeichens und/oder des Labels. Das vorliegende Dokument unterliegt dem Urheberrecht der Xtralis AG ( Xtralis ). Sie erklären sich damit einverstanden, die Inhalte dieses Dokuments ohne ausdrückliche vorherige schriftliche Zustimmung von Xtralis nicht zu kopieren, zu veröffentlichen, anzupassen, zu vertreiben, zu übertragen, zu verkaufen oder zu verändern. Haftungsausschluss Die Inhalte dieses Dokuments werden wie besehen bereitgestellt. Alle anderen Zusicherungen oder Gewährleistungen (seien sie ausdrücklich oder konkludent) hinsichtlich der Vollständigkeit, Genauigkeit oder Zuverlässigkeit der Inhalte dieses Dokuments werden ausgeschlossen. Der Hersteller behält sich das Recht vor, jederzeit Änderungen am Design oder den Spezifikationen vorzunehmen. Sofern nichts anderes vereinbart, werden alle ausdrücklichen oder konkludenten Gewährleistungen, einschließlich unter anderem jede konkludente Gewährleistung der Marktgängigkeit und Eignung, für einen bestimmten Zweck ausgeschlossen. Allgemeine Warnhinweise Dieses Produkt darf nur unter Einhaltung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und unter Beachtung des von Xtralis bereitgestellten Benutzerhandbuchs und der Produktdokumentation installiert, konfiguriert und eingesetzt werden. Während der Installation, Inbetriebnahme und Wartung des Produkts müssen alle angemessenen Gesundheitsmaßnahmen und Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden. Das System darf erst dann an eine Stromquelle angeschlossen werden, wenn alle Komponenten installiert wurden. Während der Durchführung von Tests und Wartungsarbeiten an den Produkten müssen angemessene Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden, falls die Produkte noch an eine Stromquelle angeschlossen sind. Eine Nichtbeachtung der Sicherheitsvorkehrungen oder das Herumhantieren an der Elektronik im Geräteinneren kann zu einem Stromschlag mit Verletzungs- oder Todesfolge und der Beschädigung der Geräte führen. Xtralis ist nicht verantwortlich und übernimmt keine Haftung für Schadenersatzansprüche, die sich aus dem unsachgemäßen Gebrauch von Geräten und/oder der Nichtbeachtung angemessener Sicherheitsvorkehrungen ergeben. Nur Personen, die eine von Xtralis zertifizierte Schulung absolviert haben, sind zur Installation, Prüfung und Wartung des Systems berechtigt. Haftung Sie verpflichten sich, bei Installation, Konfiguration und Nutzung der Produkte die Anweisungen des Benutzerhandbuchs und der Produktdokumentation genauestens zu beachten, die Xtralis zur Verfügung stellt. Xtralis haftet Ihnen oder anderen Personen gegenüber nicht für zufällige, mittelbare Schäden oder Folgeschäden, für Aufwendungen oder Schäden jeglicher Art, einschließlich unter anderem für Geschäftseinbußen, Gewinn- oder Datenverluste, die sich aus Ihrer Nutzung der Produkte ergeben. Ohne Beschränkung dieses allgemeinen Haftungsausschlusses finden die nachstehenden besonderen Warnhinweise und Ausschlüsse ebenfalls Anwendung: Zufriedenstellende Qualität Sie versichern, dass Sie ausreichende Gelegenheit hatten, die Produkte zu begutachten, und dass Sie Ihre eigene unabhängige Bewertung der Produktqualität vorgenommen haben. Sie erkennen an, dass Sie sich nicht auf mündliche oder schriftliche Informationen, Zusicherungen oder Empfehlungen verlassen, die Ihnen von Xtralis oder ihren bevollmächtigten Vertretern gegeben werden. Gesamthaftung Im größtmöglichen, gesetzlich zulässigen Umfang, in dem eine Haftung weder beschränkt noch ausgeschlossen werden kann, beschränkt sich die Gesamthaftung von Xtralis für die Produkte auf: (i) die Kosten für eine erneute Erbringung von Serviceleistungen im Falle von Serviceleistungen oder (ii) die niedrigsten Kosten für entweder einen Austausch der Produkte, einen Erwerb gleichwertiger Produkte oder für eine Reparatur der Produkte im Falle von Produkten. Schadloshaltung Sie verpflichten sich zur vollumfänglichen Schadloshaltung von Xtralis gegen jegliche Ansprüche, Kosten, Forderungen oder Schäden (einschließlich Prozesskosten auf voller Entschädigungsbasis), die aufgrund Ihrer Nutzung der Produkte entstehen oder entstehen können. Sonstiges Sollte eine der obenstehenden Bestimmungen unwirksam oder von einem Gericht nicht durchsetzbar sein, bleiben die anderen Bestimmungen unberührt. Alle nicht ausdrücklich gewährten Rechte bleiben vorbehalten. Eigenheiten des Dokuments Folgende typografischen Konventionen werden in diesem Handbuch benutzt. Konvention Beschreibung Fett kursiv Wird verwendet zur Kennzeichnung von: Hervorhebungen Wird verwendet für Namen von Menüs, Menü-Optionen, Toolbar Schaltflächen Wird verwendet zur Kennzeichnung von: Referenzen auf eine andere Stelle in diesem Dokument oder andere Dokumente Wird verwendet als Resultat einer Aktion i 21793_03

4 In diesem Dokument werden folgende Symbole verwendet. Symbol Beschreibung Achtung: Dieses Symbol zeigt an, dass Gefahr für das Gerät besteht. Diese Gefahr könnte zu Datenverlust, physikalischer Beschädigung oder anhaltender Verfälschung der Konfigurationsdetails führen. Warnung: Dieses Symbol zeigt an, dass die Gefahr eines elektrischen Schlags besteht. Dies könnte zum Tode oder zu dauerhaften Verletzungen führen. Warnung: Dieses Symbol zeigt an, dass die Gefahr besteht, gefährliche Substanzen zu inhalieren. Dies könnte zum Tode oder zu dauerhaften Verletzungen führen. Erklärung zu Marken ADPRO ist eine eingetragene Marke von Xtralis Pty Ltd. So kontaktieren Sie uns Großbritannien und Europa D-A-CH Nord-/Südamerika Naher Osten Asien Australien und Neuseeland ii 21793_03

5 Inhalt 1 Technische Daten Spezielle FastTrace 2-Konfigurationen _ FastTrace 2 Lite FastTrace 2X FastTrace 2E Systemlizenz Festplatten Benötigter Festplattenspeicher Der Befehl ta,smart Hinzufügen oder Austauschen der Festplatte Materialliste (für eine Festplatte) Installieren einer zweiten Festplatte RAID 1-Unterstützung Hinweis zu RAID Wie wird RAID1 auf Ihrem FastTrace 2 aktiviert? Auswahl der Lüftergeschwindigkeit LED-Anzeigen auf der Vorderseite Benötigte Grundplatine FastTrace 2-BIOS-Einstellungen Grundplatine Intel DG31PR oder Intel DG41TY Grundplatine Intel DH55TC Grundplatine Intel DH61BE Austauschen der Grundplatine Wechseln der Grundplatinenbatterie Erweiterungskarten Allgemeine Regeln Verfügbare Konfigurationen Mit Intel DG31PR-Grundplatine Mit Intel DG41TY-Grundplatine Mit Intel DH55TC-Grundplatine Mit Intel DH61BE-Grundplatine Haupt- und Erweiterungs-E/A-Karten Einsetzen der E/A-Karte E/A-Karten mit Einbausätzen Rückstellsignal Einstellungen auf der E/A-Karte Anschlüsse an Eingängen und Ausgängen Konfigurierung der internen E/A-Karten MK2 E/A-Haupt- und Erweiterungskarten Einsetzen der E/A-Karte Rückstellsignal Einstellungen auf der E/A-Karte Anschlüsse an Eingängen und Ausgängen Erforderliche Encoder (A/V)-Karte Anzahl der Kameras Technische Daten von Analogkameras... 52

6 7.5.3 Austauschen einer Videokarte Hinzufügen einer Videokarte Video-Eingangsterminierung (75 Ohm/hochohmig) HIPI-Karte für IP-Kameras Ethernet-Einstellungen Hinzufügen einer HIPI-Karte Konfigurieren der HIPI-Karte Softwareaktualisierung Ethernet-Karte Ethernet-Einstellungen DTC-Karte PTZ-Kameras Serieller SNZ-Ausgang auf Haupt-E/A-Karte PTZ via DTC SNZ via USB-Konverter Modems Audio Audio - Eingang Empfohlene Mikrofone Audioausgang Anschließen des VM22A-Audio-Umschalters an das FastTrace 2-Videosystem PIR-Einstellungen Benötigte PIR-Firmware Anschließen der PIR-Melder Direktes Anschließen des PIR-Melders an den FastTrace 2-Server (Haupt-E/A-Karte) Anschließen des PIR-Melders an den FastTrace 2-Server mithilfe des USB-zu-RS485- Verteilers mit 8 Kanälen Anschließen des PIR-Melders an den FastTrace 2-Server mit einem USB/RS485- Wandler (USB in seriellen Anschluss Netzwerklast Stromverbrauch Abrufen der IP-Adresse des FastTrace Diagnose Abrufen von Ablaufverfolgungen Abrufen von Berichten FastTrace 2 - Webseiten Wartung Austauschen der Filter Reinigen des FastTrace 2-Servers Beschriftung von Produkten Produktnummer Aufbau FastTrace 2- und FastTrace 2X-Systeme FastTrace 2E-Systeme _03

7 18.2 Konformitätserklärung _03

8

9 1 Technische Daten FastTrace 2 ist das aktuelle Videosicherheitssystem innerhalb der ADPRO FastTrace -Serie. Es wurde als hochleistungsfähiges Videosicherheitssystem entwickelt, das entweder mittels CMS-Software (z. B. M3000) oder der eigenen FastTrace 2 Client-Software verwaltet werden kann. Betriebssystem PC platform Linux OS Netzwerkprotokolle TCP, UDP, FTP, TELNET, HTTP, SMTP, RTSP, RTP Bandbreite Ferneinstellbar: Komprimierung, Bildrate (Bilder pro Sekunde, fps) und Qualität. Eine Bandbreitenbeschränkung kann angegeben werden. Bandbreitennutzung 6 fps CIF/SIF: 70 KBit/s 12 fps 4CIF/SIF: 400 KBit/s in optimaler Qualität Softwareaktualisierungen Lokal und dezentral Maximale Anzahl Kameras 16 (Summe von Analog- und IP-Kameras) Analogkameras (*) 4, 8, 12 oder 16 analoge AV-Eingänge Video: - PAL oder NTSC - BNC-Buchsen (1,0 Vp-p; 75 Ohm) - Max. Kabellänge: 350 m (RG59); 610 m (RG11) Audio: - 1 Eingang pro Analogkamera - Schraubanschlüsse - Eingangspegel: 2,0 Vp-p; 1000 Ohm Analogkameras QCIF (176 x 144) Videoauflösung PAL CIF (352 x 288) 2CIF (704 x 288) DCIF (528 x 384) (nicht verfügbar für AV-Karten des Typs DS42xx A/V) 4CIF (704 x 576) Analogkameras QSIF (176 x 120) Videoauflösung NTSC SIF (352 x 240) 2SIF (704 x 240) DSIF (528 x 320) (nicht verfügbar für AV-Karten des Typs DS42xx A/V) 4SIF (704 x 480) Analogkameras CIF, 2CIF, DCIF: 25 fps/kamera Bilder/Sekunde PAL 4CIF: 15 fps/kamera (25 fps mit AV-Karten des Typs DS42xx) Analogkameras QSIF, SIF, 2SIF, DSIF: 30 fps/kamera Bilder/Sekunde NTSC 4SIF: 15 fps/kamera (25 fps mit AV-Karten des Typs DS42xx) IP-Kameras (**) bis zu 16 IP-Kameras in einem speziellen IP-Netzwerk; optionale Netzwerkschnittstelle (HIPI-Karte) erforderlich: 1 HIPI-Karte für 8 IP- Kameras; nur H264-Videostreaming verwendbar; Audioeingang wird unterstützt Videoauflösung und Bilder/Sekunde Hängt ausschließlich vom IP-Kameratyp ab. Maximale HD-Auflösung Videoausgang VGA-Anschluss; einstellbare Auflösung (bis zu SXGA) Videokomprimierung H.264 Audiokomprimierung Die Audiokomprimierung hängt vom Kameratyp ab. Bandbreite Fernjustierbar: Komprimierung, Bilder/s und Qualität. Eine Bandbreitenbeschränkung kann angegeben werden. Bandbreitennutzung 6 fps CIF/SIF: 70 KBit/s 12 fps 4CIF/SIF: 400 KBit/s in optimaler Qualität Aufnahmeart Kontinuierlich, bei Ereignis (z. B. Eingabe, Bewegungserkennung), Alarm via IP (S3100), Presidium Speicher bis zu 4 Geräte (Anschluss über SATA-Schnittstellen); folgende Anordnungen sind möglich: 1 bis 4 Festplatten (500 GB bis 2 TB) Hinweis! der Rückseite des FastTrace 2-Videosystems 21793_03 1

10 stehen USB-Anschlüsse zur Verfügung. Auf der Vorderseite befindet sich ein weiterer USB- Anschluss, an den ein tragbarer DVD-Brenner zum Export von Videosequenzen angeschlossen werden. Dezentrale Visualisierung Internet Explorer; Windows XP, Windows Vista, Windows 7, Windows Server 2003, Windows Server 2008 Verwaltung Internet Explorer (installiert Client-Software) VSKwin-Software M3000-Software VideoCentral Platinum CMS-Software von Drittanbietern Stromversorgung 100~240 VAC, 50/60 Hz (+80% Effizienz) Betriebstemperatur Luftfeuchtigkeit Abmessungen Hinweis! Das Videosystem muss über ein separates, für das jeweilige Land zugelassenes Netzkabel an eine ordnungsgemäß geerdete Steckdose mit 230 V AC/16 A angeschlossen werden C (siehe auch Auswahl der Lüftergeschwindigkeit) 20 93% (nicht kondensierend) 445x132,50x300 (WxHxD in mm) An der Unterseite können Gummifüße befestigt werden. Durch diese vergrößert sich die Höhe um 2,5 mm. (*) Mit einer ENTRY-Systemlizenz können nur 4 Analogkameras verwendet werden, da maximal vier Analogkameras von dieser speziellen Systemlizenz unterstützt werden. Dies ist z. B. bei ADPRO FastTrace 2 Lite der Fall. (*) Mit einer ENTRY-Systemlizenz können keine IP-Kameras verwendet werden, weil dieser Kameratyp von dieser speziellen Systemlizenz nicht unterstützt wird. Dies ist z. B. bei ADPRO FastTrace 2 Lite der Fall. Hinweis! Von der IP-Kamera können nur solche Streams abgerufen werden, die für das FastTrace 2-System bestimmt sind. Wenn Sie aus einem anderen Grund Streams von der IP-Kamera abrufen müssen, verwenden Sie den Einzelstream-Modus (siehe Videostreams). Wenn Sie Streams auch für andere Anwendungen benötigen, verwenden Sie den Einzelstream-Modus. FastTrace 2 kann auch für mehrere Standorte konfiguriert werden: Integration von bis zu FastTrace 2-Videosicherheitssystemen. Dezentrales Video und Audio, Livevideo und Wiedergabe von Aufzeichnungen. Kompatibel mit FOXnet Plus, FALCONnet, S3100, Presidium, VSKwin, VCP und M3000. SDK für die Drittanbieter-Integration _03

11 2 Spezielle FastTrace 2-Konfigurationen 2.1 FastTrace 2 Lite FastTrace 2 Lite wurde als vollständiges FastTrace 2-Videosicherheitssystem konzipiert, entwickelt und gefertigt, jedoch schränkt die im Lieferumfang enthaltene ENTRY-Systemlizenz die Anzahl der unterstützbaren Kameras auf maximal 4 Analogkameras ein. Beachten Sie außerdem, dass FastTrace 2 Lite nur mit Analogkameras betrieben werden kann; IP-Kameras werden nicht unterstützt. FastTrace 2 Lite kann ausschließlich mit einer ENTRY-Systemlizenz erworben werden. Es gibt keine Möglichkeit, das Videosystem durch neue Lizenzen und/oder Zusatzkarten zu erweitern. FastTrace 2 FastTrace 2 Lite FULL-Systemlizenz TRANSMITTER-Systemlizenz (nur Senden) ENTRY-Systemlizenz Weitere Informationen zu den Systemlizenzen finden Sie unter dem Punkt Systemlizenz. Weitere Informationen finden Sie im kommerziellen ADPRO-Datenblatt zu FastTrace 2 Lite. Sie können dieses Datenblatt von unserer Website herunterladen. Zum Herunterladen der kommerziellen Datenblätter ist keine Anmeldung erforderlich. Wichtig! FastTrace 2 Lite ist gegenstandslos geworden und wird nicht mehr von Xtralis bereitgestellt! 2.2 FastTrace 2X FastTrace 2X wurde als besonders leistungsfähiges Videosystem mit höherer Performance und effizienterem Betrieb entwickelt. Der wichtigste Unterschied besteht darin, dass bei Verwendung von FastTrace 2X bis zu 16 Analysekanäle zur Verfügung stehen, während FastTrace 2 maximal 4 Analysestreams unterstützt. FastTrace 2X kann mit einer FULL- oder nur mit einer TX-Systemlizenz erworben werden. FastTrace 2 FastTrace 2X FULL-Systemlizenz TRANSMITTER-Systemlizenz (nur Senden) ENTRY-Systemlizenz Weitere Informationen zu den Systemlizenzen finden Sie unter dem Punkt Systemlizenz. Hinweis! Für FastTrace 2X ist Version 2.6 oder höher der Software erforderlich. Wenn in diesem Dokument der Begriff FastTrace 2 verwendet wird, können Sie davon ausgehen, dass sich der Begriff sowohl auf FastTrace 2 als auch auf FastTrace 2X bezieht, sofern nichts anderes angegeben ist. Wichtig! FastTrace 2X ist gegenstandslos geworden und wird nicht mehr von Xtralis bereitgestellt! 21793_03 3

12 2.3 FastTrace 2E FastTrace 2X ist das neueste Produkt der ADPRO FastTrace -Serie. Es wurde als leistungsstarkes Videosystem mit hoher Leistungsfähigkeit und effizienterem Betrieb entwickelt und ersetzt das FastTrace- Vorgängermodell. Infolgedessen hat FastTrace 2E 20 analoge Videoeingänge erhalten. FastTrace 2X ist auch als FastTrace 2E-Version mit 20 analogen Videoeingängen und 16 Analysekanälen erhältlich. FastTrace 2E verfügt zudem über 20 Analysekanäle. FastTrace 2E kann mit einer FULL- oder nur mit einer TX-Systemlizenz erworben werden. FastTrace 2 FastTrace 2E FULL-Systemlizenz TRANSMITTER-Systemlizenz (nur Senden) ENTRY-Systemlizenz Weitere Informationen zu den Systemlizenzen finden Sie unter dem Punkt Systemlizenz. Hinweis! FastTrace 2X erfordert die Softwareversion 2.8 oder höher. Sofern nicht anders angegeben, bezieht sich der Begriff "FastTrace 2" in diesem Dokument sowohl auf "FastTrace 2" als auch auf "FastTrace 2X und "FastTrace 2E. 2.4 Systemlizenz Ab Version ist für alle ADPRO-Videosysteme eine Systemlizenz erforderlich. Dies gilt auch für das FastTrace 2-Videosystem (Version ). Hinweis! Für die Perimeterüberwachung, die Anwesenheitserkennung und auch für die Videokarten (Encoder-Karten) ist eine separate Lizenz erforderlich, die nicht in der Systemlizenz enthalten ist. Es stehen drei Systemlizenztypen zur Verfügung: FULL: Alle Funktionen des Videosystems können verwendet warden. ENTRY(*): Alle Funktionen stehen zur Verfügung. Es gelten jedoch die folgenden Einschränkungen: Nur 4 Analogkameras können verwendet werden (keine Unterstützung von IP-Kameras) Nur 1 Festplatte kann verwendet werden Nur 1 Haupt-E/A-Karte (MIO) wird unterstützt (keine Unterstützung von Erweiterungs-E/A-Karten (EIO)) TRANSMITTER: Alle Funktionen stehen zur Verfügung, jedoch ist keine kontinuierliche Aufzeichnung möglich. Für die Ereingisaufzeichnung gelten die folgenden festgelegten Zeiten: 5 Sekunden Aufzeichnung vor dem Ereignis, 10 Sekunden während des Ereignisses und 0 Sekunden nach dem Ereignis. (*) Die ENTRY-Systemlizenz kann für die FastTrace 2X oder FastTrace 2E -Konfiguration nicht verwendet werden! Ein FastTrace 2-Videosystem ohne Systemlizenz kann 5 Tage lang wie ein Videosystem mit FULL-Lizenz genutzt werden. Der Benutzer wird jedoch bei jedem Herstellen einer Verbindung zum FastTrace 2-Client mit der Ereignismeldung LICENSE_SYSTEM_ERROR und einem Popup-Fenster über den Lizenzfehler informiert. Nach Ablauf dieser 5 Tage wechselt das Videosystem in einen gesperrten Status und stellt keine Verbindungen für Livestreams und Aufzeichnungen her. Alle aktiven Aufzeichnungen werden auf dem Videosystem fortgesetzt. Im gesperrten Status werden im FastTrace 2-Client nur das Fenster About (zum _03

13 Abrufen der benötigten Informationen für die Bestellung einer neuen Lizenz) und das Fenster Transfer angezeigt (zum Hochladen einer Lizenz in das FastTrace 2-Videosystem). (Siehe auch den folgenden Abschnitt im Benutzerhandbuch zu FastTrace 2: Hochladen einer Lizenz). Hinweis! Die Systemlizenz ist für die FastTrace 2-Grundplatine festgeschrieben und daher systemspezifisch: Die richtige MAC-Adresse muss in der Lizenz enthalten sein. Wenn Sie die Systemlizenz hochladen, während auf dem Gerät bereits andere Lizenzen vorhanden sind (z. B. Encoder-Lizenz, Lizenz für Anwesenheitserkennung usw.), werden alle Lizenzen vom Videosystem zu einer Lizenzdatei zusammengefasst. Auf diese Weise müssen Sie zu Sicherungs- und Archivierungszwecken nur eine einzige Datei herunterladen _03 5

14 3 Festplatten 3.1 Benötigter Festplattenspeicher Aufgrund der Vielzahl der verschiedenen Konfigurationsmöglichkeiten wurde ein Rechner für Festplattenspeicher zur Verfügung gestellt. Sie finden diesen Rechner für Festplattenspeicher auf der im Lieferumfang des FastTrace 2-Videosystems enthaltenen CD/DVD oder können ihn von unserer Website herunterladen. Achten Sie darauf, sich mit ausreichenden Download-Rechten anzumelden. Hinweis! Der Rechner gibt lediglich Schätzwerte aus. Die Zahlen sollen lediglich einen Anhaltspunkt geben. Der tatsächlich benötigte Festplattenspeicher hängt vom Inhalt der Szene ab. 3.2 Der Befehl ta,smart SMART steht für Self-Monitoring Analysis and Reporting Technology. Wenn Sie den Befehl ta,smart in einer TELNET-Sitzung ausführen, werden die SMART-Informationen für alle Festplatten im FastTrace 2- Videosystem abgerufen. Device Power Status Smart Status Temperature Gibt die jeweilige Festplatte an In der Spalte Power Status kann einer der folgenden Statuswerte angezeigt werden: ERROR Problem beim Abrufen des Energiestatus des Laufwerks ACTIVE/IDLE Normaler Betrieb des Laufwerks STANDBY Niedriger Energiestatus des Laufwerks (Rotation des Laufwerks abgeschaltet) SLEEPING Niedrigster Energiestatus des Laufwerks (Laufwerk ist vollständig heruntergefahren) In der Spalte Smart Status kann einer der folgenden Statuswerte angezeigt werden: ERROR Laufwerksfehler ALERT Problem beim Abrufen der SMART- Informationen vom Laufwerk oder mögliches bevorstehendes Problem mit dem Laufwerk NORMAL Keine Laufwerksprobleme festgestellt In der Spalte Temperature werden von links nach rechts die folgenden Werte angezeigt: Mindesttemperatur der Festplatte aktuelle Temperatur der Festplatte _03

15 Force [ON/OFF] Interval Temperature Threshold Höchsttemperatur der Festplatte ON = SMART-Informationen werden auf Festplatten im Modus STANDBY oder SLEEPING überprüft; OFF = SMART-Informationen werden nur auf Festplatten im Modus ACTIVE/IDLE überprüft Gibt die Länge des Intervalls zwischen SMART-Prüfungen an. Der Wert wird in Minuten angegeben. Wenn die Temperatur der Festplatte diesen Schwellenwert überschreitet, wird ein Alarm ausgegeben: I102: 'SMART HDD ALERT TEMP' 3.3 Hinzufügen oder Austauschen der Festplatte Wenn im Fenster Status des FastTrace 2-Clients eine Fehlermeldung von der Festplatte ausgegeben wird, müssen Sie die fehlerhafte Festplatte möglicherweise austauschen. Sollten im FastTrace 2-Server zwei oder mehr Festplatten installiert sein, können Sie über System > Maintenance > Harddisks feststellen, welche Festplatte die Fehlermeldungen im FastTrace 2-Client verursacht. In der Spalte Smart wird der Betriebsstatus der Festplatten angezeigt. Sie können diese Informationen über den Telnet-Befehl ta,smart abrufen (siehe Der Befehl ta,smart). Schalten Sie das Gerät aus, und tauschen Sie die Festplatte aus. Sie können auch eine neue Festplatte hinzufügen, ohne eine der verwendeten Festplatten auszubauen. Im Gerät können bis zu 4 Festplatten installiert werden. Hinweis! Sie können auch eine Festplatte aus einem anderen Gerät in den Installationsschacht einbauen. Auf diese Weise können Sie Videoaufzeichnungen eines anderen FastTrace 2-Geräts wiedergeben. Hierbei sind allerdings einige Einschränkungen zu beachten. Es wird empfohlen, die Anzahl der Aufzeichnungstage sofort auf 0 zu setzen, um das Überschreiben wertvoller Daten zu verhindern. Löschen Sie alle Aufzeichnungsbedingungen in den Aufzeichnungseinstellungen, um das Überschreiben wertvoller Daten zu verhindern. Setzen Sie nicht Festplatten aus verschiedenen FastTrace 2-Geräten in dasselbe Gerät ein, da dies zu unvorhersehbarem Verhalten führt. Hinweis! Falls Ihr FastTrace 2 über eine Intel DH61BE-Hauptplatine verfügt, überprüfen Sie bitte, ob die SATA-Kabel wie nachfolgend beschrieben angeschlossen sind. Falls nicht, wird dringend empfohlen, die Anschlüsse zu ändern, um bei eventuell auftretenden Startproblemen nicht jedes Mal die Boot-Reihenfolge in den BIOS-Einstellungen ändern zu müssen. Nachdem Sie die SATA-Kabel wie unten gezeigt geändert haben, ändern Sie bitte die BIOS-Einstellungen, indem Sie folgende Schritte ausführen: Schalten Sie die Spannungsversorgung aus und schließen Sie einen VGA-Monitor und eine USB-Tastatur an _03 7

16 Schalten Sie die Spannungsversorgung wieder ein, starten Sie die Einheit neu und klicken Sie auf F2, um die BIOS-Einstellungen aufzurufen. Wählen Sie "Boot" und dann die gewünschte Laufwerksreihenfolge. Bringen Sie DOM mit Hilfe der Tasten + und an die erste Stelle in der Liste. Drücken Sie die Eingabetaste. Wählen Sie "Beenden" und dann "Beenden und Änderungen speichern". Bestätigen Sie mit "Ja". Das System setzt den Startvorgang nun fort Materialliste (für eine Festplatte) Teil Menge und Bestellnr Träger für Festplatte 2 1x # Träger für Festplatte 3 und 1x # Festplattenschrauben 4x # or # Gezahnte 4x # Unterlegscheiben M4 Befestigungsschrauben 4x # SATA-Kabel 1x # (for DH55TC Grundplatine) 1x # (for DH61BE Grundplatine) Nehmen Sie den Deckel ab. Entfernen Sie anschließend die Frontplatte. Die Montagebohrungen für die Laufwerksschächte sind jetzt sichtbar _03

17 Installieren Sie die interne(n) Festplatte(n) mit den Schrauben (Bestellnr oder ) und den gezahlten M4-Unterlegscheiben (Bestellnr ) in den Trägern Installieren einer zweiten Festplatte Mit Intel DH55TC-Grundplatine Befestigen Sie die zweite Festplatte auf dem Träger auf der Netzanschlussseite. Befestigen Sie dann den Träger mit den Schrauben (Bestellnr ) an der Vorderseite und der linken Seite des Gehäuses _03 9

18 Stellen Sie anschließend mit dem SATA-Kabel (Bestellnr ) eine Verbindung zu esata2 her _03

19 esata 2 Achtung! Schließen Sie den verbleibenden SATA-Stecker (nicht den am freien Ende des Kabels von Festplatte 1) an die Festplatte an. Schließen Sie Monitor/Bildschirm und Tastatur an den FastTrace 2-Server an. Schalten Sie das Gerät ein, und warten Sie auf die Anzeige des Systemstartfensters. Wählen Sie während des Startvorgangs <FastTrace 2 Installer>. Wählen Sie anschließend "Bestehendes System aktualisieren> Aufzeichnungsmedien verwalten" und wählen Sie die neue Festplatte in der Liste. Drücken Sie die Eingabetaste. Wählen Sie nun (mit Hilfe der Tabulatortaste) "Gewählte Festplatte formatieren und verwenden". Wählen Sie "Hauptmenü" und dann "Neustart". Das Videosystem wird neu gestartet. Nach dem Neustart kann die neue Festplatte verwendet werden. Hinweis! Bei der Übernahme einer Festplatte von einer anderen Einheit sollten Sie NICHT die Option "Gewählte Festplatte formatieren und verwenden" wählen und ausführen. Schließen Sie einen Monitor/Bildschirm und eine Tastatur an den FastTrace 2-Server an. Schalten Sie die Spannungsversorgung ein und warten Sie auf das Startfenster. Wählen Sie während des Startvorgangs <FastTrace 2 Installer>. Wählen Sie anschließend "Bestehendes System aktualisieren > Alle Aufzeichnungsmedien aktivieren". Drücken Sie die Eingabetaste. Wählen Sie dann nacheinander "Hauptmenü" und "Neustart" Mit Intel DH61BE-Grundplatine Befestigen Sie die zweite Festplatte auf dem Träger auf der Netzanschlussseite _03 11

20 Befestigen Sie dann den Träger mit den Schrauben (Bestellnr ) an der Vorderseite und der linken Seite des Gehäuses _03

21 Stellen Sie anschließend mit dem SATA-Kabel (Bestellnr ) eine Verbindung zu SATA1 her. Stellen Sie anschließend mit dem SATA-Kabel (Bestellnr ) eine Verbindung zu SATA2 her. SATA 1 SATA 0 SATA _03 13

22 Achtung! Schließen Sie den verbleibenden SATA-Stecker (nicht den am freien Ende des Kabels von Festplatte 1) an die Festplatte an. Schließen Sie Monitor/Bildschirm und Tastatur an den FastTrace 2-Server an. Schalten Sie das Gerät ein, und warten Sie auf die Anzeige des Systemstartfensters. Wählen Sie während des Startvorgangs <FastTrace 2 Installer>. Wählen Sie anschließend "Bestehendes System aktualisieren> Aufzeichnungsmedien verwalten" und wählen Sie die neue Festplatte in der Liste. Drücken Sie die Eingabetaste. Wählen Sie nun (mit Hilfe der Tabulatortaste) "Gewählte Festplatte formatieren und verwenden". Wählen Sie "Hauptmenü" und dann "Neustart". Das Videosystem wird neu gestartet. Nach dem Neustart kann die neue Festplatte verwendet werden. Installieren einer 3/4 Festplatte Hinweis! Bei der Übernahme einer Festplatte von einer anderen Einheit sollten Sie NICHT die Option "Gewählte Festplatte formatieren und verwenden" wählen und ausführen. Schließen Sie einen Monitor/Bildschirm und eine Tastatur an den FastTrace 2-Server an. Schalten Sie die Spannungsversorgung ein und warten Sie auf das Startfenster. Wählen Sie während des Startvorgangs <FastTrace 2 Installer>. Wählen Sie anschließend "Bestehendes System aktualisieren > Alle Aufzeichnungsmedien aktivieren". Drücken Sie die Eingabetaste. Wählen Sie dann nacheinander "Hauptmenü" und "Neustart" Mit Intel DH55TC-Grundplatine Befestigen Sie die 3 Festplatte auf der Oberseite des 3 Trägers (vor der 4 Festplatte installieren). Befestigen Sie die 4 Festplatte ggf. auf der Unterseite des gleichen Trägers _03

23 Befestigen Sie dann den Träger mit 2 Schrauben (Bestellnr ) an der Vorderseite und der rechten Seite des Gehäuses _03 15

24 Stellen Sie anschließend mit dem SATA-Kabel (Bestellnr ) eine Verbindung zwischen Festplatte 3 und Anschluss esata4 her. Sofern Festplatte 4 verwendet wird, verbinden Sie sie mit dem SATA-Kabel (Bestellnr ) mit Anschluss esata5. Achtung! Die SATA-Kabel dürfen nicht zu stark geknickt werden, um eine Beschädigung der Kabel zu vermeiden. Binden Sie die nicht verwendeten SATA-Kabel mit Kabelbindern zusammen _03

25 Befestigen Sie dann die Frontplatte (Bestellnr ) mit den Schrauben (Bestellnr ) an der Grundplatte. Bringen Sie die Abdeckung an, und befestigen Sie sie mit 10 Schrauben (Bestellnr ). Schließen Sie Monitor/Bildschirm und Tastatur an den FastTrace 2-Server an. Schalten Sie das Gerät ein, und warten Sie auf die Anzeige des Systemstartfensters. Wählen Sie während des Starts <FastTrace 2 Installer>. Wählen Sie als nächstes Update current system > Manage recording disks, und wählen Sie dann die neue Festplatte in der Liste aus. Drücken Sie die Eingabetaste. Wählen Sie dann mithilfe der TAB- Taste Format and use selected disk aus. Wählen Sie Main Menu und dann Reboot. Das Videosystem wird neu gestartet. Nach dem Neustart kann die neue Festplatte verwendet werden. Hinweis! Bei der Übernahme einer Festplatte von einer anderen Einheit sollten Sie NICHT die Option "Gewählte Festplatte formatieren und verwenden" wählen und ausführen. Schließen Sie einen Monitor/Bildschirm und eine Tastatur an den FastTrace 2-Server an. Schalten Sie die Spannungsversorgung ein und warten Sie auf das Startfenster. Wählen Sie während des Startvorgangs <FastTrace 2 Installer>. Wählen Sie anschließend "Bestehendes System aktualisieren > Alle Aufzeichnungsmedien aktivieren". Drücken Sie die Eingabetaste. Wählen Sie dann nacheinander "Hauptmenü" und "Neustart" Mit Intel DH61BE-Grundplatine Befestigen Sie die dritte Festplatte auf der Oberseite des dritten Trägers (vor der 4 Festplatte installieren) _03 17

MD4 Super-S Combo. Benutzerhandbuch. 19 Gehäuse für 4 x 3.5 SATA HDDs. 23. Dezember 2008 - v1.0

MD4 Super-S Combo. Benutzerhandbuch. 19 Gehäuse für 4 x 3.5 SATA HDDs. 23. Dezember 2008 - v1.0 19 Gehäuse für 4 x 3.5 SATA HDDs Benutzerhandbuch 23. Dezember 2008 - v1.0 DE Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 EINLEITUNG 1 1.1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 1 1.1.1 PC VORAUSSETZUNGEN 1 1.1.2 MAC VORAUSSETZUNGEN

Mehr

ONE Technologies AluDISC 3.0

ONE Technologies AluDISC 3.0 ONE Technologies AluDISC 3.0 SuperSpeed Desktop Kit USB 3.0 Externe 3.5 Festplatte mit PCIe Controller Karte Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis: I. Packungsinhalt II. Eigenschaften III. Technische Spezifikationen

Mehr

DB-R35DUS Benutzer Handbuch

DB-R35DUS Benutzer Handbuch DB-R35DUS Benutzer Handbuch Deutsch Detail Ansicht: Front Ansicht: 1. Power Anzeige 2. Wiederherstellung Anzeige 3. HDD1 Zugriffanzeige 4. HDD2 Zugriffsanzeige 5. HDD1 Fehleranzeige 6. HDD2 Fehleranzeige

Mehr

2-PORT USB, VGA UND AUDIO POCKET DATA LINK KVM BEDIENUNGSANLEITUNG (DS-11404)

2-PORT USB, VGA UND AUDIO POCKET DATA LINK KVM BEDIENUNGSANLEITUNG (DS-11404) 2-PORT USB, VGA UND AUDIO POCKET DATA LINK KVM BEDIENUNGSANLEITUNG (DS-11404) Inhalt Einleitung..3 Spezifikationen....4 Installation der Hardware...5 AP-Installation des Pocket Data Link KVM........6 Statussymbole...

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung http:// www.pcinspector.de Verzichtserklärung Wir haben unser Bestes getan um sicherzustellen, dass die aufgeführten Installationsanweisungen in korrekter Weise wiedergegeben wurden

Mehr

Pleiades - Taurus. Benutzerhandbuch. Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten. v1.0

Pleiades - Taurus. Benutzerhandbuch. Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten. v1.0 Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten Benutzerhandbuch v1.0 DE Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1 - EINLEITUNG - 1 - KAPITEL 3 SYSTEMEINSTELLUNGEN - 6 - SYMBOLERKLÄRUNG - 1 - VERBINDUNG

Mehr

MEMO_MINUTES. Update der grandma2 via USB. Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com

MEMO_MINUTES. Update der grandma2 via USB. Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com MEMO_MINUTES Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com Update der grandma2 via USB Dieses Dokument soll Ihnen helfen, Ihre grandma2 Konsole, grandma2 replay unit oder MA NPU (Network Processing

Mehr

Orion. Benutzerhanduch. Festplattengehäuse für 3.5 Festplatten. (Deutsch)

Orion. Benutzerhanduch. Festplattengehäuse für 3.5 Festplatten. (Deutsch) Festplattengehäuse für 3.5 Festplatten Benutzerhanduch (Deutsch) v1.0 October 18, 2006 DE Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1 - EINLEITUNG 1 SYMBOLERKLÄRUNG 1 DER ORION 1 ERHÄLTLICHE SCHNITTSTELLEN 1 LIEFERUMFANG

Mehr

Bedienungsanleitung. Gehäuse 3,5 Zoll IDE/SATA mit USB 2.0 LAN NAS UA0056/UA0057. Inhaltsverzeichnis

Bedienungsanleitung. Gehäuse 3,5 Zoll IDE/SATA mit USB 2.0 LAN NAS UA0056/UA0057. Inhaltsverzeichnis Gehäuse 3,5 Zoll IDE/SATA mit USB 2.0 LAN NAS UA0056/UA0057 Inhaltsverzeichnis Bedienungsanleitung 1.0 Sicherheitshinweise 2.0 Packungsinhalt 3.0 Abmessungen und technische Daten 4.0 Produktbeschreibung

Mehr

Wichtiger Hinweis im Bezug auf Ihre Blu- ray- Laufwerke

Wichtiger Hinweis im Bezug auf Ihre Blu- ray- Laufwerke Wichtiger Hinweis im Bezug auf Ihre Blu- ray- Laufwerke Benutzen Sie die Hinweise, um Ihr Gerät richtig aufzusetzen und einzurichten. Ihr Disc Publisher verfügt über esata-anschlüsse, um die Blu-ray-Laufwerke

Mehr

Taurus - RAID. Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten. Benutzerhandbuch

Taurus - RAID. Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten. Benutzerhandbuch Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten Benutzerhandbuch v1.0 Dezember 28, 2006 DE Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1 - EINLEITUNG 1 KAPITEL 3 - SYSTEMEINSTELLUNGEN 6 SYMBOLERKLÄRUNG

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

ReadyNAS TM NV HANTZ + PARTNER. Starthilfe Handbuch. Auspacken und Prüfen des Inhaltes. The Upgrade Company! www.hantz.com

ReadyNAS TM NV HANTZ + PARTNER. Starthilfe Handbuch. Auspacken und Prüfen des Inhaltes. The Upgrade Company! www.hantz.com Starthilfe Handbuch HANTZ + PARTNER The Upgrade Company! www.hantz.com Auspacken und Prüfen des Inhaltes Inhalt der Lieferung: () ReadyNAS () Festplatten Käfige () Starthilfe Handbuch () Garantiekarte

Mehr

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -1- Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -2- Wozu dient der USB Recovery Stick? Mit dem USB Recovery Stick können Sie die Software (Firmware) Ihrer Dreambox aktualisieren.

Mehr

Fantec SQ-35RU3e. 4x 3,5" SATA HDD, RAID, USB3.0, esata. Bedienungsanleitung

Fantec SQ-35RU3e. 4x 3,5 SATA HDD, RAID, USB3.0, esata. Bedienungsanleitung Fantec SQ-35RU3e 4x 3,5" SATA HDD, RAID, USB3.0, esata Bedienungsanleitung Wichtig: Beim ändern des RAID-Modus werden alle Daten gelöscht. Sichern Sie die Festplatte(n), bevor Sie den RAID-Modus umstellen.

Mehr

Batterie. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/.

Batterie. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/. Deutsch Anweisungen zum Aus- und Einbau Batterie AppleCare Bitte folgen Sie diesen Anweisungen gewissenhaft. Geschieht dies nicht, können kann Ihr Computersystem beschädigt werden, und Ihr Garantieanspruch

Mehr

USB DISK ANSCHLUSS WAHLTASTER. Vorteile dieses USB Interfaces:

USB DISK ANSCHLUSS WAHLTASTER. Vorteile dieses USB Interfaces: USB Floppy Disk Das USB Floppy Laufwerk ersetzt das 1.44MB Diskettenlaufwerk durch einen USB Stick. Bis zu 100 virtuelle Disketten können auf einem USB Stick (bis zu 4GB Größe) gespeichert werden. Vorteile

Mehr

Avigilon Control Center Virtual Matrix Benutzerhandbuch

Avigilon Control Center Virtual Matrix Benutzerhandbuch Avigilon Control Center Virtual Matrix Benutzerhandbuch Version 5.0 PDF-ACCVM-A-Rev1_DE Copyright 2013 Avigilon. Alle Rechte vorbehalten. Änderungen der vorliegenden Informationen vorbehalten. Ohne ausdrückliche

Mehr

Erstellen einer Wiederherstellungskopie

Erstellen einer Wiederherstellungskopie 21 Sollten Sie Probleme mit Ihrem Computer haben und Sie keine Hilfe in den FAQs (oft gestellte Fragen) (siehe seite 63) finden können, können Sie den Computer wiederherstellen - d. h. ihn in einen früheren

Mehr

ATA Festplatte. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/.

ATA Festplatte. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/. Deutsch Anweisungen zum Aus- und Einbau ATA Festplatte AppleCare Bitte folgen Sie diesen Anweisungen gewissenhaft. Geschieht dies nicht, können kann Ihr Computersystem beschädigt werden, und Ihr Garantieanspruch

Mehr

Taurus - RAID. Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten. Benutzerhandbuch (Deutsch)

Taurus - RAID. Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten. Benutzerhandbuch (Deutsch) Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten (Deutsch) v1.0 23. August, 2007 DE Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1 - EINLEITUNG 1 KAPITEL 3 - SYSTEMEINSTELLUNGEN 9 SYMBOLERKLÄRUNG 1 DER TAURUS

Mehr

Anleitung zur Installation von SATA- Festplatten und zur RAID-Konfiguration

Anleitung zur Installation von SATA- Festplatten und zur RAID-Konfiguration Anleitung zur Installation von SATA- Festplatten und zur RAID-Konfiguration 1. Anleitung für Installation von TA-Festplatten... 2 1.1 Serial ATA- (SATA-) Festplatteninstallation... 2 1.2 SATA HDD-Treiberdiskette

Mehr

CNC 8055. Schulung. Ref. 1107

CNC 8055. Schulung. Ref. 1107 CNC 855 Schulung Ref. 7 FAGOR JOG SPI ND LE FEE D % 3 5 6 7 8 9 FAGOR JOG SPI ND LE FEE D % 3 5 6 7 8 9 FAGOR JOG SPI ND LE FEE D % 3 5 6 7 8 9 FAGOR JOG SPI ND LE 3 FEE D % 5 6 7 8 9 FAGOR JOG SPI ND

Mehr

Kurzinstallationsanleitung

Kurzinstallationsanleitung .1 German Kurzinstallationsanleitung Systemanforderungen Sie benötigen einen PC mit der folgenden Ausrüstung, um die Thecus YES Box N2100 zu konfigurieren: Ein CD-ROM- oder DVD-ROM-Laufwerk Ein Ethernet-Anschluss

Mehr

Herunterladen und Installieren von Updates für Vapor logic 4-Firmware

Herunterladen und Installieren von Updates für Vapor logic 4-Firmware Herunterladen und Installieren von Updates für Vapor logic 4-Firmware Die Experten in Sachen Befeuchtung VORSICHT Alle Warnhinweise und Arbeitsanweisungen lesen Dieses Dokument enthält wichtige zusätzliche

Mehr

DESKTOP. Internal Drive Installationsanleitung

DESKTOP. Internal Drive Installationsanleitung DESKTOP Internal Drive Installationsanleitung Installationsanleitung für Seagate Desktop 2013 Seagate Technology LLC. Alle Rechte vorbehalten. Seagate, Seagate Technology, das Wave-Logo und FreeAgent sind

Mehr

FANTEC MR-35DU3-6G. Handbuch

FANTEC MR-35DU3-6G. Handbuch FANTEC MR-35DU3-6G Handbuch Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 1. Produkt Einführung... 2 2. Bedienung... 3 2.1 RAID-Modus Einstellen... 4 2.1.1 JBOD Modus... 5 2.1.2 BIG Modus... 6 2.1.3 RAID0...

Mehr

USB 2.0 Externes Festplattengehäuse 3,5" (8,89 cm)

USB 2.0 Externes Festplattengehäuse 3,5 (8,89 cm) USB 2.0 Externes Festplattengehäuse 3,5" (8,89 cm) Benutzerhandbuch DA-71051 Vorwort Herzlichen Glückwunsch zum Erwerb dieses Artikels! Lernen Sie eine neue Art der Datenspeicherung kennen. Es ist uns

Mehr

PCI-EXPRESS-KARTE FÜR 2 SATA-II-KANÄLE. Bedienungsanleitung

PCI-EXPRESS-KARTE FÜR 2 SATA-II-KANÄLE. Bedienungsanleitung PCI-EXPRESS-KARTE FÜR 2 SATA-II-KANÄLE Bedienungsanleitung 1 Funktionen und Merkmale Übereinstimmend mit der PCI-Express-Spezifikation für 1 Lane mit 2,5 Gbit/s Übereinstimmend mit der Serial-ATA-Spezifikation

Mehr

Anleitung der IP Kamera von

Anleitung der IP Kamera von Anleitung der IP Kamera von Die Anleitung soll dem Benutzer die Möglichkeit geben, die IP Kamera in Betrieb zu nehmen. Weitere Anweisungen finden Sie auf unserer Internetseite: www.jovision.de 1. Prüfung

Mehr

Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren

Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren Sie würden gerne Windows 7 installieren, aber Ihr PC besitzt weder ein internes noch externes DVD- Laufwerk? In dieser Anleitung zeigen

Mehr

TBS MOI DVB-S2 Streaming Box - Quick Start Guide

TBS MOI DVB-S2 Streaming Box - Quick Start Guide TBS MOI DVB-S2 Streaming Box - Quick Start Guide Inhalt 1. Übersicht 1.1. Auf einen Blick 1.2. Leistungsbeschreibung 1.3. Systemvoraussetzungen 1.4. Packungsumfang 2. Anschluss der Hardware 3. Software

Mehr

Bedienungsanleitung. 2-fach Dockingstation. Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion

Bedienungsanleitung. 2-fach Dockingstation. Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion FANTEC MR-CopyDU3e Bedienungsanleitung 2-fach Dockingstation Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion Hardware: PC und Notebooks, Macintosh esata, USB 1.1, USB 2.0 oder USB 3.0 Port Ausstattungsmerkmale:

Mehr

Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch

Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch 1 Sicherheitshinweise für Creatix 802.11g Adapter Dieses Gerät wurde nach den Richtlinien des Standards EN60950 entwickelt und getestet Auszüge aus dem Standard

Mehr

Hydra Super-S Combo. 4-Bay RAID Festplattengehäuse. Benutzerhandbuch 29. Juli 2009 - v1.3

Hydra Super-S Combo. 4-Bay RAID Festplattengehäuse. Benutzerhandbuch 29. Juli 2009 - v1.3 4-Bay RAID Festplattengehäuse Benutzerhandbuch 29. Juli 2009 - v1.3 DE Einleitung 1 Einleitung 1.1 Systemvoraussetzungen 1.1.1 PC Voraussetzungen Minimum Prozessor Intel Pentium III 500MHz, 128MB RAM esata

Mehr

Start. In diesem Handbuch erfahren Sie, wie Sie: Wichtig! Verwenden Sie bereits einen palmone -Handheld?

Start. In diesem Handbuch erfahren Sie, wie Sie: Wichtig! Verwenden Sie bereits einen palmone -Handheld? BITTE ZUERST LESEN Start In diesem Handbuch erfahren Sie, wie Sie: Den Handheld aufladen und einrichten. Die Palm Desktop-Software und andere Software, z.b. zum Synchronisieren und Verschieben von Dateien,

Mehr

Technaxx Video Watch Compass HD 4GB Bedienungsanleitung

Technaxx Video Watch Compass HD 4GB Bedienungsanleitung Technaxx Video Watch Compass HD 4GB Bedienungsanleitung Die Konformitätserklärung für dieses Produkt finden Sie unter folgendem Internet-Link: www.technaxx.de//konformitätserklärung/video_watch_compass_hd_4gb

Mehr

Inhalt. Überblick LED Anzeige. Einstellungen. Initialisierung 16-20. Referenzen 21-24 8-BAY RAID ENCLOSURE. Model: QB-X8US3R Deutsch

Inhalt. Überblick LED Anzeige. Einstellungen. Initialisierung 16-20. Referenzen 21-24 8-BAY RAID ENCLOSURE. Model: QB-X8US3R Deutsch Inhalt 8-BAY RAID ENCLOSURE Model: QB-X8US3R Deutsch Überblick LED Anzeige 1-4 Einstellungen 5-10 RAID Modus Einstellen LED Displaystatus 11-15 Initialisierung 16-20 Windows Vista (32 / 64 bit) / Windows

Mehr

SUPER BIG BANG. SCSI - 2 HD-Kontroller für A2000

SUPER BIG BANG. SCSI - 2 HD-Kontroller für A2000 SCSI-2 Harddisk-Kontroller SUPER BIG BANG SUPER BIG BANG SCSI - 2 HD-Kontroller für A2000 MILANO Februar 1992 INHALTSVERZEICHNIS: 1.0 EINLEITUNG 2.0 EINBAU 3.0 SOFTWARE 4.0 FORMATIEREN DER FESTPLATTE 5.0

Mehr

CMS-24 Anschluss/Schaltbox für den Einbau/Betrieb in Fahrzeugen

CMS-24 Anschluss/Schaltbox für den Einbau/Betrieb in Fahrzeugen CMS-24 Anschluss/Schaltbox für den Einbau/Betrieb in Fahrzeugen Vielen Dank dass Sie sich für dieses Produkt entschieden haben. Um die CMS-24 richtig anzuschließen und zu benutzen, lesen Sie bitte diese

Mehr

Warnung vor der Installation

Warnung vor der Installation Warnung vor der Installation Netzwerkkamera bei Rauchentwicklung oder ungewöhnlichem Geruch sofort abschalten. Stellen Sie die Netzwerkkamera nicht in der Nähe von Wärmequellen (z. B. Fernsehgeräte, Heizgeräte,

Mehr

Deutsche Version. Einleidung. Hardware installieren. LC201 Sweex Powerline Ethernet Adapter 200 Mbps

Deutsche Version. Einleidung. Hardware installieren. LC201 Sweex Powerline Ethernet Adapter 200 Mbps LC201 Sweex Powerline Ethernet Adapter 200 Mbps Einleidung Für die störungsfreie Funktion des Sweex Powerline Ethernet Adapter 200 Mbps ist es wichtig, eine Reihe von Punkten zu beachten: Setzen Sie den

Mehr

M a i l C r e d i t. \\Burt\user\Soutschek\FP\Technik\Frankiermaschinen\00_PC Software\MailCredit\Anleitung MailCredit Installation.

M a i l C r e d i t. \\Burt\user\Soutschek\FP\Technik\Frankiermaschinen\00_PC Software\MailCredit\Anleitung MailCredit Installation. M a i l C r e d i t MailCredit ist eine Software, die auf einem PC installiert wird. Diese Software ermöglicht es, dass eine Frankiermaschine über das Internet Portoladungen bzw. Kommunikation mit dem

Mehr

Anleitung zur Durchführung von Softwareaktualisierungen THERMOMAX THX - DL

Anleitung zur Durchführung von Softwareaktualisierungen THERMOMAX THX - DL Anleitung zur Durchführung von Softwareaktualisierungen THERMOMAX THX - DL Datenlogger Einleitung Sehr geehrte Damen und Herren, vielen Dank das Sie sich für ein Produkt aus unserem Hause entschieden haben.

Mehr

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Lieber WISO Mein Büro Anwender, WISO Mein Büro ist bisher eine reine Windows-Anwendung und lässt sich somit leider nicht direkt auf einem Macintosh

Mehr

IC-W1 Schnellstartanleitung

IC-W1 Schnellstartanleitung IC-W1 Schnellstartanleitung HINWEIS: Das IC ist ein Indoor-Gerät. Achten Sie darauf, das Gerät in einem trockenen geschützten Raum zu installieren. Die Exposition gegenüber Regen und extremen Wetterbedingungen

Mehr

P E U G E O T A L E R T Z ONE N A V I G A T I O N S S Y S T E M T O U C H S C R E E N - T A B L E T I N S T A L L A T I O N S A N L E I T U N G

P E U G E O T A L E R T Z ONE N A V I G A T I O N S S Y S T E M T O U C H S C R E E N - T A B L E T I N S T A L L A T I O N S A N L E I T U N G PEUGEOT ALERT ZONE NAVIGATIONSSYSTEM-ANLEITUNG FÜR TOUCHSCREEN TABLET Dieses Dokument erläutert das Verfahren für Kauf, Herunterladen und Installation der Peugeot Alert Zone Karten-Updates und Datenbanken

Mehr

1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter

1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter MV006500 / 10-2008 Allgemeines 1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter Der Umschalter 1090/606, ist ein hochwertiger Mikroprozessor gesteuerter Video-Umschalter, der geeignet ist bis zu vier Kameras oder Videosignale

Mehr

my-ditto festplattenfreie Version

my-ditto festplattenfreie Version 1 my-ditto festplattenfreie Version my-ditto ist ein Netzwerkspeicher (NAS), auf dessen Daten Sie von überall auf der Welt per sicherem USB-Stick oder Mobilgerät zugreifen können (iphone, ipad, Android

Mehr

Xserve G5 Verwenden der Hardware RAID PCI-Karte Hinweise zum Verwenden der mit der Hardware RAID PCI-Karte gelieferten Software

Xserve G5 Verwenden der Hardware RAID PCI-Karte Hinweise zum Verwenden der mit der Hardware RAID PCI-Karte gelieferten Software Xserve G5 Verwenden der Hardware RAID PCI-Karte Hinweise zum Verwenden der mit der Hardware RAID PCI-Karte gelieferten Software 2 Verwenden der Hardware RAID PCI-Karte Sie verwenden Befehlszeilenprogramme,

Mehr

Festplattenlaufwerk. Erforderliche Werkzeuge Flachkopfschraubendreher Torx T-8 Schraubendreher Kreuzschlitzschraubendreher (Phillips)

Festplattenlaufwerk. Erforderliche Werkzeuge Flachkopfschraubendreher Torx T-8 Schraubendreher Kreuzschlitzschraubendreher (Phillips) Deutsch Festplattenlaufwerk AppleCare Installationsanweisungen Bitte befolgen Sie diese Anweisungen gewissenhaft. Geschieht dies nicht, können die Geräte beschädigt werden und Ihr Garantieanspruch kann

Mehr

INHALT. Überbersicht LED Anzeigen Selbstmontage 4-5. Setup 6-14. Initialisierung 15-24. Hinweise 25-28 4-BAY RAID ENCLOSURE. Model: QB-35US3R Deutsch

INHALT. Überbersicht LED Anzeigen Selbstmontage 4-5. Setup 6-14. Initialisierung 15-24. Hinweise 25-28 4-BAY RAID ENCLOSURE. Model: QB-35US3R Deutsch 4-BAY RAID ENCLOSURE Model: QB-35US3R Deutsch INHALT Überbersicht Selbstmontage 4-5 1-3 Setup 6-14 RAID Modus Einstellungen / Initialisierung 15-24 Windows Vista / Windows 7 / Macintosh O.S. 10.X Hinweise

Mehr

SATA HDD-FESTPLATTE 3.5 USB 3.0 Externes Gehäuse

SATA HDD-FESTPLATTE 3.5 USB 3.0 Externes Gehäuse SATA HDD-FESTPLATTE 3.5 USB 3.0 Externes Gehäuse Bedienungsanleitung (DA-70577) I. Systemanforderung Grundvoraussetzungen für die Installation dieses Gerätes: Hardware-Voraussetzungen: ein PC oder Notebook

Mehr

Anleitung zur Installation von SATA- Festplatten und zur RAID-Konfiguration

Anleitung zur Installation von SATA- Festplatten und zur RAID-Konfiguration Anleitung zur Installation von SATA- Festplatten und zur RAID-Konfiguration 1. Anleitung für Installation von TA-Festplatten...2 1.1 Serial ATA- (SATA-) Festplatteninstallation...2 2. Anleitung zur RAID-Konfiguration...3

Mehr

Anleitung für die Firmware-Aktualisierung

Anleitung für die Firmware-Aktualisierung Anleitung für die Firmware-Aktualisierung Diese Anleitung erläutert das Herunterladen der G800-Firmware von der Ricoh-Website und das Aktualisieren der Firmware. Nehmen Sie folgende Schritte vor, um die

Mehr

SATA 2 und 3. Gruppe 8. Unser Weg ist Ihr Ziel. Der Spezialist für ADD-On Produkte. Tel. +41 44 8217818 Fax +41 44 8217820. Fax +49 6171 975697

SATA 2 und 3. Gruppe 8. Unser Weg ist Ihr Ziel. Der Spezialist für ADD-On Produkte. Tel. +41 44 8217818 Fax +41 44 8217820. Fax +49 6171 975697 Der Spezialist für ADD-On Produkte Vers. 1.2_20.01.2015 SATA 2 und 3 Gruppe 8 Unser Weg ist Ihr Ziel EXSYS Vertriebs GmbH Industriestr. 8 61449 Steinbach/Ts. Deutschland D - Deutschland verkauf@exsys.de

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch HP COMPAQ D230 MICROTOWER DESKTOP PC http://de.yourpdfguides.com/dref/864952

Ihr Benutzerhandbuch HP COMPAQ D230 MICROTOWER DESKTOP PC http://de.yourpdfguides.com/dref/864952 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für HP COMPAQ D230 MICROTOWER DESKTOP PC. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die

Mehr

Bedienungsanleitung. 2-fach Dockingstation. Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion

Bedienungsanleitung. 2-fach Dockingstation. Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion FANTEC MR-CopyDU3 Bedienungsanleitung 2-fach Dockingstation Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion Hardware: PC und Notebooks, Macintosh USB 1.1, USB 2.0 oder USB 3.0 Port Ausstattungsmerkmale:

Mehr

IP Remote Controller

IP Remote Controller 4-450-999-41 (1) IP Remote Controller Anleitung der Einstellsoftware für das RM-IP10 Setup Tool Software-Version 1.0.0 2012 Sony Corporation Inhalt Einführung... 3 Vorbereiten des PCs... 3 Einstellen von

Mehr

Deutsche Version. Einleitung. Hardware. Installation unter Windows 98SE. PU007 Sweex 1 Port Parallel & 2 Port Serial PCI Card

Deutsche Version. Einleitung. Hardware. Installation unter Windows 98SE. PU007 Sweex 1 Port Parallel & 2 Port Serial PCI Card PU007 Sweex 1 Port Parallel & 2 Port Serial PCI Card Einleitung Zuerst herzlichen Dank dafür, dass Sie sich für die Sweex 1 Port Parallel & 2 Port Serial PCI Card entschieden haben. Mit dieser Karten können

Mehr

Deutsche Version. Einführung. Packungsinhalt. Anschlüsse. SC016 Sweex 7.1 externe USB-Soundkarte

Deutsche Version. Einführung. Packungsinhalt. Anschlüsse. SC016 Sweex 7.1 externe USB-Soundkarte SC016 Sweex 7.1 externe USB-Soundkarte Einführung Setzen Sie die externe Sweex 7.1 USB-Soundkarte keinen extremen Temperaturen aus. Stellen Sie das Gerät nicht in direktes Sonnenlicht oder in die direkte

Mehr

Verwaltung der MSATA-SSD bei HP Envy Ultrabook 4 und Ultrabook 6 mit Intel Smart Response Technologie

Verwaltung der MSATA-SSD bei HP Envy Ultrabook 4 und Ultrabook 6 mit Intel Smart Response Technologie Verwaltung der MSATA-SSD bei HP Envy Ultrabook 4 und Ultrabook 6 mit Intel Smart Response Technologie 1. Allgemeine Verwaltung / Feststellen der Größe der MSATA-SSD Die MSATA-SSD bei HP Envy Ultrabook

Mehr

Upgrade your Life GV-R9700 INSTALLATIONSANLEITUNG. Radeon 9700 Grafikbeschleuniger. Rev. 101

Upgrade your Life GV-R9700 INSTALLATIONSANLEITUNG. Radeon 9700 Grafikbeschleuniger. Rev. 101 GV-R9700 Radeon 9700 Grafikbeschleuniger Upgrade your Life INSTALLATIONSANLEITUNG Rev. 101 1.HARDWARE-INSTALLATION 1.1. LIEFERUMFANG Das Pakte des Grafikbeschleunigers GV-R9700 enthält die folgenden Teile:

Mehr

w-lantv 50n Kurzanleitung Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen!

w-lantv 50n Kurzanleitung Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen! Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen! Änderungen von Design und /oder Technik vorbehalten. 2008-2009 PCTV Systems S.à r.l. 8420-20056-01 R1 Lieferumfang

Mehr

Installation und Konfiguration eines ZyXEL Prestige 660ME-(I)

Installation und Konfiguration eines ZyXEL Prestige 660ME-(I) deep AG Comercialstrasse 19 CH-7000 Chur Fon 0812 585 686 Fax 0812 585 687 Mail info@deep.ch Installation und Konfiguration eines ZyXEL Prestige 660ME-(I) Mit den folgenden Schritten können Sie das ADSL-Endgerät

Mehr

Vor der Installation von Mac OS X

Vor der Installation von Mac OS X Vor der Installation von Mac OS X Dieses Dokuent enthält wichtige Inforationen. Bitte lesen Sie es auferksa durch, bevor Sie Mac OS X installieren. Sie finden hier Hinweise zu den unterstützten Coputern,

Mehr

ALL6260 Giga 802. SATA STORAGE

ALL6260 Giga 802. SATA STORAGE ALL6260 Giga 802. SATA STORAGE Kurzinstallationsanleitung 1. Bevor Sie beginnen Bevor Sie mit der Installation des ALL6260 beginnen, stellen Sie sicher, dass folgende Voraussetzungen erfüllt sind: Microsoft

Mehr

FileMaker Pro 11. Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten

FileMaker Pro 11. Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten FileMaker Pro 11 Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten 2007-2010 FileMaker, Inc. Alle Rechte vorbehalten. FileMaker, Inc. 5201 Patrick Henry Drive Santa Clara, California 95054, USA FileMaker

Mehr

Anleitung zur Installation von Windows XP Professional und dem Multilanguage Interface

Anleitung zur Installation von Windows XP Professional und dem Multilanguage Interface Anleitung zur Installation von Windows XP Professional und dem Multilanguage Interface Installation Windows XP Professional Den Computer / Laptop einschalten und Windows XP Professional Installations CD

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

Check_MK rail1 - Handbuch

Check_MK rail1 - Handbuch Check_MK rail1 - Handbuch i Check_MK rail1 - Handbuch Check_MK rail1 - Handbuch ii Inhaltsverzeichnis 1 Schnellstart-Anleitung 1 2 Lieferumfang 3 3 Anforderungen an die SD-Karte 4 4 Informationen zur SD-Karte

Mehr

Securepoint Security Systems

Securepoint Security Systems HowTo: Virtuelle Maschine in VMware für eine Securepoint Firewall einrichten Securepoint Security Systems Version 2007nx Release 3 Inhalt 1 VMware Server Console installieren... 4 2 VMware Server Console

Mehr

Taurus Super-S LCM. Externes Festplattengehäuse mit RAID-Controller und LCD-Anzeige für zwei 3.5 SATA Festplatten

Taurus Super-S LCM. Externes Festplattengehäuse mit RAID-Controller und LCD-Anzeige für zwei 3.5 SATA Festplatten Externes Festplattengehäuse mit RAID-Controller und LCD-Anzeige für zwei 3.5 SATA Festplatten Benutzerhandbuch 2. August 2011 - v1.3 DE Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 1 1.1 Systemvoraussetzungen...

Mehr

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Hyrican Informationssysteme AG - Kalkplatz 5-99638 Kindelbrück - http://www.hyrican.de Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Inhalt 1. Upgrade von Windows 7 auf Windows 8 Seite 2 2. Upgrade von Windows XP

Mehr

Asset Management Software Client Module. Benutzerhandbuch

Asset Management Software Client Module. Benutzerhandbuch Asset Management Software Client Module Benutzerhandbuch Kodak Asset Management Software Client Module Status- und Asset-Einstellungen... 1 Menü Asset-Status... 2 Menü Asset-Einstellungen... 3 Handhabung

Mehr

USB Security Stick. Deutsch. Benutzerhandbuch

USB Security Stick. Deutsch. Benutzerhandbuch USB Security Stick Deutsch Benutzerhandbuch 2 Inhaltsverzeichnis Allgemeines 4 Der mechanische Schreibschutzschalter 4 Verwendung unter Windows 6 Einstellungen 10 Benutzerpasswort ändern 11 Formatieren

Mehr

IP Remote Controller

IP Remote Controller 4-450-999-42 (1) IP Remote Controller Anleitung der Einstellsoftware für das RM-IP10 Setup Tool Software-Version 1.1.0 2012 Sony Corporation Inhalt Einführung... 3 Vorbereiten des PCs... 3 Einstellen von

Mehr

SATA III + PATA COMBO RAID KARTE

SATA III + PATA COMBO RAID KARTE SATA III + PATA COMBO RAID KARTE Bedienungsanleitung (DS-30106) Alle Markennamen und Markenzeichen sind Eigentum der zutreffenden Besitzer. Funktionen und Vorteile Konform mit PCI-Express Spezifikation

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung http://www.geovision.com.tw V8.3.2 2009 GeoVision, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Alle GeoVision-Produkte wurden in Taiwan hergestellt. 2009/12 German NVRV832-B 1 Einführung 2 Systemanforderungen

Mehr

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 Inhaltsverzeichnis Software ekey TOCAhome pc 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 3. MONTAGE, INSTALLATION UND ERSTINBETRIEBNAHME... 3 4. VERSION... 3 Version 1.5 5. BENUTZEROBERFLÄCHE...

Mehr

Software-Installationsanleitung

Software-Installationsanleitung Software-Installationsanleitung In dieser Anleitung wird beschrieben, wie die Software über einen USB- oder Netzwerkanschluss installiert wird. Für die Modelle SP 200/200S/203S/203SF/204SF ist keine Netzwerkverbindung

Mehr

Sicherheits- Anwendungsprogramm. Benutzerhandbuch V2.13-T04

Sicherheits- Anwendungsprogramm. Benutzerhandbuch V2.13-T04 Sicherheits- Anwendungsprogramm LOCK Benutzerhandbuch V2.13-T04 Inhaltsverzeichnis A. Einführung... 2 B. Allgemeine Beschreibung... 2 C. Leistungsmerkmale... 3 D. Vor der Verwendung des LOCK-Sicherheits-Anwendungsprogramms...

Mehr

ANWEISUNGEN FÜR DRM-AKTIVIERUNGSCODE WIP NAV PLUS / CONNECT NAV PLUS (RT6)

ANWEISUNGEN FÜR DRM-AKTIVIERUNGSCODE WIP NAV PLUS / CONNECT NAV PLUS (RT6) (RT6) 1 0. Voraussetzungen 1. Ihr Fahrzeug ist werksseitig mit dem Navigationssystem WIP nav plus / Connect nav plus ausgestattet. Für Karten-Updates muss mindestens Software-Version* 2.20 installiert

Mehr

FRITZ!Box Fon ata. mit e-fon Internettelefonie

FRITZ!Box Fon ata. mit e-fon Internettelefonie FRITZ!Box Fon ata mit e-fon Internettelefonie Stand 3.12.2010 Albulastrasse 57, 8048 Zürich www.e-fon.ch support@e-fon.ch Stand 22.10.2010 Albulastrasse 57, 8048 Zürich 2 Einführung Die FRITZ!Box Fon ata

Mehr

Size: 84 x 118.4mm * 100P *, ( ), ( ) *,

Size: 84 x 118.4mm * 100P *, ( ), ( ) *, Size: 84 x 118.4mm * 100P *, ( ), ( ) *, Geben Sie das Gerät am Ende der Lebensdauer nicht in den normalen Hausmüll. Bringen Sie es zum Recycling zu einer offiziellen Sammelstelle. Auf diese Weise helfen

Mehr

USB HDD box BEDIENUNGSANLEITUNG. Die Sicherheit der auf der Festplatte befindlichen Daten wird nicht vom Festplattenhersteller garantiert.

USB HDD box BEDIENUNGSANLEITUNG. Die Sicherheit der auf der Festplatte befindlichen Daten wird nicht vom Festplattenhersteller garantiert. USB HDD box BEDIENUNGSANLEITUNG Die Sicherheit der auf der Festplatte befindlichen Daten wird nicht vom Festplattenhersteller garantiert. Wir sind nicht verantwortlich für jeglichen Datenverlust. Fertigen

Mehr

Testo USB Treiber Windows XP, Vista und Windows 7. Anwendungshinweise

Testo USB Treiber Windows XP, Vista und Windows 7. Anwendungshinweise Testo USB Treiber Windows XP, Vista und Windows 7 Anwendungshinweise de 2 Allgemeine Hinweise Allgemeine Hinweise Lesen Sie dieses Dokument aufmerksam durch und machen Sie sich mit der Bedienung des Produkts

Mehr

USB Kabel KVM Switch 2-Port + Audio

USB Kabel KVM Switch 2-Port + Audio Handbuch USB Kabel KVM Switch 2-Port + Audio deutsch Handbuch_Seite 2 Inhalt 1. Einleitung 3 1.1 Eigenschaften 3 1.2 Gehäuseerklärung 4 1.3 Verpackungsinhalt 4 2. Spezifikationen 5 3. Installation 6 3.1

Mehr

System-Update. 3. In diesem Ordner müssen nun folgende vier Dateien vorhanden sein:

System-Update. 3. In diesem Ordner müssen nun folgende vier Dateien vorhanden sein: System-Update 3. In diesem Ordner müssen nun folgende vier Dateien vorhanden sein: Um den internen Speicher Ihres Tablets vollständig nutzbar zu machen, können Sie ein Update installieren, das Sie über

Mehr

Hochaulösungs-Netzwerk-Videorekorder- Workstation

Hochaulösungs-Netzwerk-Videorekorder- Workstation Hochaulösungs-Netzwerk-Videorekorder- Workstation Kein anderes System erreicht die Deutlichkeit von Bildausschnitten wie die, die Sie durch Avigilons End-to-End- Überwachungslösungen erhalten. Avigilon

Mehr

Benutzerhandbuch TG-3468. 10/100/1000Mbps-PCI-E-Gigabit-Netzwerkadapter

Benutzerhandbuch TG-3468. 10/100/1000Mbps-PCI-E-Gigabit-Netzwerkadapter Benutzerhandbuch TG-3468 10/100/1000Mbps-PCI-E-Gigabit-Netzwerkadapter COPYRIGHT & WARENZEICHEN Spezifikationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. ist ein eingetragenes Warenzeichen von

Mehr

Netzwerkverbindungen-Handbuch Evo Desktop Familie Evo Workstation Familie

Netzwerkverbindungen-Handbuch Evo Desktop Familie Evo Workstation Familie b Evo Desktop Familie Evo Workstation Familie Dokument-Teilenummer: 177922-044 Mai 2002 Dieses Handbuch enthält Definitionen und Anleitungen zur Verwendung der NIC-Funktionen (Network Interface Controller

Mehr

Videoserver und Encoder

Videoserver und Encoder Systems GmbH Produktübersicht und Encoder Zunkunftsweisend. Nutzvoll. Simply Easier. Plus / Hybrid Serie Modell CONVISION V400 Serie CONVISION V400 19" Serie CONVISION V600 Serie 4 +4-Kanal zur Videofernübertragung

Mehr

Kurzanleitung des Netzwerk Video Rekorders

Kurzanleitung des Netzwerk Video Rekorders Kurzanleitung des Netzwerk Video Rekorders Typ: JVS-ND6004-H3 JVS-ND6008-H3 JVS-ND6016-H2 Die Kurzanleitung soll dem Benutzer die Möglichkeit geben, den Rekorder in Betrieb zu nehmen. Die genauen Anweisungen

Mehr

chello/fiber Power Rein ins Breitband Internet-Vergnügen Installationsanleitung

chello/fiber Power Rein ins Breitband Internet-Vergnügen Installationsanleitung chello/fiber Power Rein ins Breitband Internet-Vergnügen Installationsanleitung Willkommen bei chello/fiber Power! Herzlichen Glückwunsch, dass Sie sich für chello/fiber Power entschieden haben. UPC bietet

Mehr

DIGITUS Plug&View OptiView

DIGITUS Plug&View OptiView DIGITUS Plug&View OptiView Bedienungsanleitung DN-16028 1. Einleitung: DIGITUS Plug&View bietet P2P Cloud-Dienste an, um die komplizierte Netzwerkeinstellung bei der Kamerainstallation zu vermeiden. Alles

Mehr

USB-DMX STAGE-PROFI MK3. Bedienungsanleitung

USB-DMX STAGE-PROFI MK3. Bedienungsanleitung USB-DMX STAGE-PROFI MK3 Bedienungsanleitung USB-DMX STAGE-PROFI MK3 2 Beschreibung Das USB-DMX STAGE-PROFI MK3 Interface ist für die raue Bühnenumgebung ausgelegt. Untergebracht in einem Aluminiumgehäuse

Mehr

Verwenden des Acer erecovery Managements

Verwenden des Acer erecovery Managements 1 Acer erecovery Management Das vom Software-Team von Acer entwickelte Dienstprogramm Acer erecovery Management bietet Ihnen eine einfache, zuverlässige und sichere Methode an, um Ihren Computer mit Hilfe

Mehr

Duonix Service Software Bedienungsanleitung. Bitte beachten Sie folgende Hinweise vor der Inbetriebnahmen der Service Software.

Duonix Service Software Bedienungsanleitung. Bitte beachten Sie folgende Hinweise vor der Inbetriebnahmen der Service Software. Duonix Service Software Bedienungsanleitung Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde Bitte beachten Sie folgende Hinweise vor der Inbetriebnahmen der Service Software. Prüfen Sie ob Sie die Aktuellste

Mehr