Die Bank, die Geld verschenkt

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die Bank, die Geld verschenkt"

Transkript

1 Platz für Ideen: das Umfeld von Deutschlands sonderbarstem Geldinstitut Die Bank, die Geld verschenkt Text: Thomas Breulmann Foto: Claudia Rorarius Geld kann nicht arbeiten, aber viel bewegen. Das ist die Philosophie der GLS Gemeinschaftsbank, die nichts verdienen, aber etwas bewirken will. Gewinn machen Banker und Anleger trotzdem: in Form von Sinn. 84 BRANDEINS 06/02

2 SCHWERPUNKT: HALTUNG Will mit dem Geld ihrer Kunden die Welt voranbringen: Karin Schneider, Vermögens- und Anlageberaterin Die Bank heißt GLS Gemeinschaftsbank eg, ist also eine eingetragene Genossenschaft. Das G in GLS steht für Gemeinschaft, das L für Leihen, was bei einer Bank allenfalls wegen der Klarheit des Ausdrucks verwundert. Das S steht für Schenken. Ja: Schenken und das im Namen einer Bank! Irgenzwie hammse die nich alle, würde man hier in Bochum sagen. Zum Jahresende 2001 hatte die GLS für 145 Millionen Euro Kredite vergeben. Am 8. Juni dieses Jahres haben die Genossen auf der Generalversammlung beschlossen, das Geschäft der von den Medien geliebten, aber maroden Ökobank zu übernehmen. Für Ende 2003 rechnen die Banker für das gesamte Institut mit einer Bilanzsumme von einer halben Milliarde Euro. Zum Vergleich: Die Commerzbank wies für 2001 rund 500 Milliarden Euro aus. So betrachtet, ist die GLS ein Zwerg. Ein Zwerg allerdings, der aufrecht geht und gute Geschäfte macht. Am Empfang liegt die Broschüre Der Zins als Verzicht auf Gegenseitigkeit aus. Die hat kein Spinner eingeschmuggelt, die soll da liegen. Zins als Verzicht auf Gegenseitigkeit? Das muss erst mal sacken. Nach außen rühmt sich die Bochumer Gemeinschaftsbank (BLZ ) die erfahrenste ethisch-ökologische Bank im deutschsprachigen Raum zu sein. Ein klares Profil. Aber eindeutig ist hier gar nichts. Eine ethische Bank?, stöhnt Ingeborg Diederich, die 16 Jahre lange im Aufsichtsrat saß und mit ihren 77 Jahren immer noch einen Schreibtisch in der Bank hat. Wenn jemand unsere Arbeit auf ethisches Investment reduziert, wird mir schlecht. Nicht, dass Geld mit Ethik grundsätzlich nicht zusammenginge. Nur: Welche Ethik ist gemeint? Die des Alten Testaments: Zahn um Zahn? Die des Neuen: die andere Wange hinhalten? Es gibt Moralisten, die es in Ordnung finden, Ehebrecherinnen zu steinigen und Schwule lebendig zu begraben. Für andere löst der Shareholder Value alle Probleme. Wenn jeder das allgemein Verbindliche zu benennen hätte, würde jeder die Sitten seines Volkes wählen, vermutete der griechische Geschichtsschreiber Herodot schon vor zweieinhalbtausend Jahren. So fest glaubt jeder, seine Sitten seien die besten. Ein grob gestrickter Begriff von Ethik > BRANDEINS 06/02 85

3 nützt wenig. Wer Ethik und Geld zusammenbringen will, muss den Sachen auf den Grund gehen. Denken macht Arbeit. Die GLS macht sich sehr viel Arbeit. Bankarbeit ist institutionalisierter Umgang mit Widersprüchen, sagt Thomas Jorberg vom Vorstand und meint zunächst etwas ganz Einfaches: Anleger wollen hohe Zinsen, wenig Risiko und jederzeit über ihr Geld verfügen können. Die Kreditnehmer wollen langfristig günstiges Geld, mit dem sie auch mal etwas riskieren dürfen. Das ist Bankenalltag. Spannender wird es bei der Sinnfrage. Das ist das Problem, mit dem sich die Bochumer Banker beschäftigen. Finanziert wird nur, was die Welt voranbringt Das tun sie seit mehr als 40 Jahren gründeten Anthroposophen, also Anhänger der Lehre von Rudolf Steiner, die Gemeinnützige Treuhandstelle, GTS. Diese Einrichtung verstand sich als eine Art Dienstleister in Schenkungsangelegenheiten. Sie wurde ehrenamtlich von Menschen betrieben, die Ahnung von Geld hatten und es dorthin befördern wollten, wo es sich nützlich machen kann. Bilanzsumme im ersten Jahr: 994 Mark. Die Absicht, eine Bank zu gründen, hatte damals allerdings noch niemand. Wir haben nie etwas geplant, sagt Ingeborg Diederich, Mitgründerin der Bank. Aber wir haben immer an der Wahrnehmung der Wirklichkeit gearbeitet. Wir haben uns einfach gefragt: Was will die Wirklichkeit von uns? Die Wirklichkeit verlangte nach einer neuen Bank. Einer Bank, für die Geld keine Ware ist, die man kaufen und verkaufen kann, um noch mehr Geld zu machen. Stattdessen sollte sie mit Hilfe von Geld, das jemand gerade nicht braucht, Dinge ermöglichen, die die Welt weiterbringen. Der Gewinn: Sinn wurde die Bank gegründet. Heute arbeiten rund hundert Mitarbeiter für die Idee. Bank ist eine Verhaltensweise, sagt Albert Fink, der damals Gründungsvorstand war und heute in den Aufsichtsräten der Bank und der angeschlossenen Treuhandstelle sitzt. Bank sein heißt: Finanzierungsformen finden, die den betroffenen Menschen angemessen sind. Fink ist 68 und hat deutlich mehr Energie als die meisten jungen Banker bei einer After-Work-Party. Dass seit der Gründungsphase immer wieder Blütenträume geplatzt sind, stört ihn nicht. Er finanziert weiter, was er für richtig hält: eine völlig unabhängige Verbraucherorganisation zum Beispiel. Anfang Juli wird Foodwatch, eine Einrichtung, die Lebensmittel prüfen will, ihren Betrieb aufnehmen. Einer der Initiatoren ist der Ex- Greenpeace-Aktivist Thilo Bode. Ein Fünftel des Kreditvolumens der GLS-Bank geht an Projekte, die mit Ökologie im gutbürgerlichen Sinne zu tun haben: biologische und biologisch-dynamische Landwirtschaft, Naturkost, regenerative Energien. Mit Debatten über Widersprüche zwischen Ökonomie und Ökologie hält man sich nicht auf. Diese Diskussion ist nur nötig, wo Ökonomie zum Selbstzweck geworden ist, sagt Thomas Jorberg. Ökonomie aber sei schlicht die Lehre vom haushälterischen Umgang mit knappen Gütern. Das passt auch auf die Ökologie, die übrigens auch eine Wissenschaft sei und keine moralische Leitplanke. Jeweils rund ein Sechstel der Kredite fließen in Heilpädagogik und Sozialtherapie, Wohn- und Wirtschaftsgemeinschaften sowie in nichtstaatliche Schulen und Kindergärten, vor allem in Einrichtungen, die sich an der Waldorfpädagogik orientieren. Außerdem gibt es Darlehen für Kunst und Kultur, Fortbildung, Alten- und Jugendarbeit, Medizin und Therapie. Ganz umsonst sind die Kredite meist nicht. Aber bei sehr vielen der Darlehen, die von der GLS-Bank vergeben werden, hätte jedes andere Institut abgewunken. Entscheidend für die Vergabe ist: Es soll absehbar sein, dass ein Projekt von gesellschaftlichem Nutzen sein wird. Deshalb sitzt der Kreditberater Rolf Novy-Huy gerade mit dem Vertreter einer Kommune zusammen. Einer richtigen Kommune, in der viele Menschen zusammenleben, ihre Einkommen in einen Topf werfen und sich aus diesem Topf bedienen. So etwas gibt es tatsächlich noch. Man muss Dinge ausprobieren, darauf besteht Novy-Huy, der Kreditberater. Denn wir müssten jetzt anfangen, Lösungen für die Zukunft vorzubereiten, damit wir später Fragen beantworten können, die sich heute schon stellen. Was tun, wenn sich Familienzusammenhänge auflösen? Wenn Nachbarschaften keine Rolle mehr spielen? Wenn es nicht mehr genug junge Menschen geben wird, die sich um die Alten kümmern werden, die heute noch jung sind? Wenn immer mehr Menschen an Einsamkeit sterben? Vielleicht sind Kommunen eine Lösung. Vertrauen gegen Vertrauen das funktioniert Die Kommunarden wollen in Ostdeutschland eine alte Puppenfabrik aus der Gründerzeit kaufen oder ein verfallendes ehemaliges Lungensanatorium oder ein ungenutztes Hotel. Die Fotos liegen auf dem Tisch. Traumhaft. Ein Grundstück, groß genug für eine Gärtnerei, kostet samt Bausubstanz nicht mehr als ein Einfamilienhaus in Westdeutschland. Und das ist das Problem. Billig ist traurig, sagt Rolf Novy-Huy. Als Sicherheit taugen die Ost-Objekte nicht. Sie sind unverkäuflich, wenn der Kredit platzt. Ohne Sicherheit arbeitet auch die GLS nicht, das darf sie gar nicht, vor dem Gesetzgeber ist sie eine ganz normale Bank. Ein Zwei-Millionen-Projekt in einer alten Kaserne in einer westdeutschen Großstadt würden wir sofort finanzieren, erklärt der Kreditberater. Der Kommunarde ist verblüfft. Er will in den Osten und braucht nur Euro, kann allerdings keine Sicherheiten vorweisen. Macht nichts. Für solche Fälle hat die GLS das Instrument der Bürgengemeinschaft entwickelt. Dabei bürgt eine Gruppe für einen Kredit. Jedes Mitglied sollte für höchstens 3000 Euro geradestehen; dann wird niemand 86 BRANDEINS 06/02

4 SCHWERPUNKT: HALTUNG Fenster zum Hof: eine Aussicht, bei der man sich voll und ganz auf komplizierte ethische Fragen konzentrieren kann Der Chef des expandierenden Unternehmens: Thomas Jorberg, Vorstand ruiniert, wenn die Bürgschaft einmal in Anspruch genommen werden muss. Aber das passiert nur selten. Denn wenn Sie 30 Menschen von Ihrem Projekt überzeugen können und wenn diese Leute Ihrem Projekt vertrauen und dafür bürgen, dann vertrauen wir Ihnen auch, sagt Novy-Huy. Und überweist bis zu Euro. Vertrauen gegen Vertrauen. Die soziale Substanz, die in diesen Bürgschaften steckt, ist enorm, erklärt er dem Kommunarden. Der Kredit sei mit Hilfe einer Bürgengemeinschaft hervorragend besichert. Ein ähnliches Finanzierungs-Instrument sind die Leih- und Schenkgemeinschaften. Dabei müssten die Kommunarden Menschen suchen, die in den nächsten Jahren bereit sind, einen Betrag zwischen 500 und 3000 Euro zu spendieren. Den gesamten Schenkungsbetrag stellt die Bank dem Projekt schon heute zur Verfügung. Beispiel: Wer 1500 Euro schenken will, zahlt fünf Jahre lang monatlich 25 Euro an die Bank und dazu einen effektiven Jahreszins von 4,4 Prozent. Der deckt die Kosten des Verfahrens, die der Bank entstehen. Für die anderen Mitglieder der Bürgen- oder Leihgemeinschaften haftet jedes Mitglied gesamtschuldnerisch mit. Die zusätzliche Haftung ist auf die Höhe der eigenen Schenkung oder Bürgschaft begrenzt. Das Restrisiko trägt die Bank, routiniert übernehmen die Mitarbeiter auch die Organisation der Bürgschafts-, Leih- und Schenkgemeinschaften. Sie kennen sich damit aus, schließlich stammt die Idee von ihnen. Noch scheinen einige der Projekte, die die Bank und ihre Gemeinschaften finanzieren, ziemlich ungewöhnlich. Aber bei der GLS ist man davon überzeugt, dass sie tatsächlich zukunftsträchtig sind. Die Situation ist den Bankern schließlich nicht neu: Als sie vor Jahren damit begannen, den ökologischen Landbau zu unterstützen, hielten das viele für eine vollkommen verrückte Idee. Heute sieht die Sache ganz anders aus. Ökologische Landwirtschaft steht heute für Zukunft. Das wäre nicht möglich, ohne die Bauern, Saatgutzüchter und Forschungseinrichtungen, die seit Jahrzehnten entsprechende Methoden erprobt haben. Die Agrarwende ist nur denkbar, weil etwas da ist, wohin man sich > BRANDEINS 06/02 87

5 wenden kann, sagt Cornelia Roeckl von der Zukunftsstiftung Landwirtschaft. Die ist bei der Gemeinnützigen Treuhandstelle unter dem Dach der GLS angesiedelt. Hier wird Geld hauptsächlich verschenkt: weil es Dinge gibt, die notwendig sind für die Zukunft, für die aber trotzdem niemand bezahlt. Saatgutentwicklung außerhalb der Agrar-Konzerne zum Beispiel, für Produkte, die für die ökologische Landwirtschaft wertvoll sind. Wenn heute ein Bauer Saatgut braucht, dann muss vor langer Zeit jemand mit dem Züchten begonnen haben. Es gibt immer Keimhaftes, Verrücktes, Zukunftsträchtiges, dessen Wert heute noch nicht erkannt wird. Deshalb ist es auf Schenkungsgelder angewiesen, sagt Cornelia Roeckl. Der biologisch-dynamische Landbau wäre heute ohne die Hilfe von Organisationen wie GLS-Bank oder GTS keine Alternative zu einer in kosmischem Ausmaß subventionierten chemotechnischen Agrarindustrie. Dann stünden wir heute so dumm da, wie wir die Müslis früher mal hingestellt haben. Wer Geld verleihen oder verschenken will, der muss es erst mal haben. Zaubern können sie nicht in der GLS. Aber es gibt genug Menschen, die ihr Geld der Bank geben, damit die das Geld verleiht. Oder sie geben es der Treuhandstelle, die das Geld verschenkt. Oder der Beteiligungsgesellschaft, BAG, der Dritten im GLS-Bunde: Die BAG beteiligt sich zurzeit vor allem an Windkraftanlagen und legt geschlossene Fonds auf. Spekulation hat dabei keine Chance. Wer sich an einem Fonds der BAG beteiligt, tut das nicht, um möglichst viel aus seinem Kapital herauszuschlagen, sondern um das Unternehmen voranzubringen, dessen Teilhaber er ist. Der Anleger sieht, wie sein Geld wirkt. Und freut sich Die Genossen der Bank verzichten auf jegliche finanzielle Rendite: Abgesehen von den erst jüngst zugelassenen Stillen Beteiligungen, muss die Bank ihr Eigenkapital nicht verzinsen. Wer aber als Anleger sein Geld der Bank gibt, bekommt dafür ganz normale Zinsen. Unsere Kunden sind keine Entsager, sagt die Anlageberaterin Karin Schneider. Wir haben schon Windkraftfonds aufgelegt mit einer Rendite von 18 Prozent. Die Leute mit Geld kämen aber in erster Linie zur Bank, weil jeder tief in sich drin den Wunsch hat, dass mit seinem Geld etwas geschieht, mit dem er gut leben kann. Sicher ist: Es gibt keine transparentere Bank in Deutschland. Jeder kann nachlesen, was mit seinem Geld geschieht. Der»Bankspiegel«, die Zeitschrift für ein modernes Bankwesen, führt jeden einzelnen der 90 neuen Kredite auf, die im vergangenen Quartal vergeben wurden: Euro für die erste Windkraftanlage in Weißrussland Euro für selbst verwaltetes Wohnen mit sozialverträglichen Mieten. Eine knappe Million für den Umbau der Waldorfschule in Frankfurt an der Oder Euro gingen an eine Hamburger Initiative für mehr Bürgerrechte. Diese Transparenz bricht das Geldwesen runter auf das, was es ist, sagt Schneider, und dadurch passiert mit den Leuten etwas. Es elektrisiert viele Anleger, oft beginnen sie erst jetzt zu verstehen, dass Geld wirkt. Und sie sehen, wie es wirkt. Das verändert einen Menschen. Selbstverständlich ist kein Anleger gezwungen, Zinsen zu fordern. In der Tat verzichten viele Kunden ganz oder zum Teil darauf. Doch davon profitiert nicht die Bank. Die muss zwar Geld verdienen, aber keinen Gewinn machen. Vom Zinsverzicht profitieren viele Kreditnehmer: Etwa 20 Prozent des Gesamtvolumens wird zinsvermindert gewährt. Fällig wird lediglich eine Kostendeckungsumlage. Die liegt zurzeit bei 4,5 Prozent, wird jährlich neu berechnet und öffentlich entschlüsselt nach den in ihr enthaltenen Kosten für Personal, Sachen, Risiko und den Anteil für zinsverminderte, aber nicht zinsfreie Anlagen. Weltfremd? Weltfremd ist der Finanzmarkt Das Geld zum Selbstkostenpreis können gewerbliche Kreditnehmer nicht in Anspruch nehmen. Aber das Grundkriterium bei der Kreditvergabe müssen sie trotzdem erfüllen. Es muss absehbar sein, dass der Kreditnehmer in ökologischer, sozialer oder kultureller Hinsicht einen positiven gesellschaftlichen Beitrag leisten wird. Was auch immer das genau sein mag: Ein Kriterienkatalog zum Abhaken existiert nicht. Stattdessen wird immer wieder neu diskutiert weil es die eine, alleinverbindliche Ethik für die Gemeinschaftsbanker nicht gibt. Gestritten wird zurzeit auch über Interna: Einige Genossen sehen den ursprünglich anthroposophischen Ansatz gefährdet, wenn die GLS die kranke Ökobank übernimmt. Nicht wegen des wirtschaftlichen Risikos, das trägt weitgehend der Verkäufer, die auf Sanierung spezialisierte Bankaktiengesellschaft Hamm. Die Gefahr der Verwässerung sehen die Kritiker im Wachstum selbst. Der Aufsichtsratsvorsitzende, Henner Ehringhaus, widerspricht: Wir sind erwachsen geworden. Fragt sich allerdings, wer im Bankwesen die Rolle des Stürmenden und Drängenden übernimmt, wenn der einzige Spieler in ein abgeklärteres Lebensstadium hineinwächst. Die Finanzmärkte agieren heute fast vollständig unabhängig vom tatsächlichen wirtschaftlichen Geschehen. Wo Geld mit Geld verdient wird, steht der Rendite häufig kein echter Mehrwert mehr gegenüber ein irrealer Markt. Weltferne aber wird ausgerechnet Anlagekunden und Mitarbeitern der GLS vorgeworfen. Als ob es verwerflich wäre, so genannte Sachzwänge als Ausreden dafür zu entlarven, dass viele Menschen ihr Geld nicht so wirken lassen, wie sie es wollen, sondern wie andere das bestimmen. Manchmal ist es beruhigend, die Augen zu schließen und das Denken einzustellen. Es möge sich dann aber bitte niemand beschweren, man könne in dieser Welt sowieso nichts ausrichten. Man kann BRANDEINS 06/02

Einfach viel bewegen. Unsere Werte. Unsere Ziele. Unser Angebot. Hannes Korten, Marketing/Vertrieb GLS Bank Düsseldorf, 7.

Einfach viel bewegen. Unsere Werte. Unsere Ziele. Unser Angebot. Hannes Korten, Marketing/Vertrieb GLS Bank Düsseldorf, 7. Einfach viel bewegen. Unsere Werte. Unsere Ziele. Unser Angebot. Hannes Korten, Marketing/Vertrieb GLS Bank Düsseldorf, 7. September 2007 Unsere Werte Transparenz und Verwendungsorientierung bei Geldanlage

Mehr

Symposium Gesellschaftliche Innovationen LMU München am 14. und 15. Juli 2014

Symposium Gesellschaftliche Innovationen LMU München am 14. und 15. Juli 2014 Symposium Gesellschaftliche Innovationen LMU München am 14. und 15. Juli 2014 1. Kurzdarstellung der GLS Bank 2. Die Leih- und Schenkgemeinschaft 3. Der Bürgschaftskredit 4. Mikrokredite mit der GLS Bank

Mehr

Die Finanzierung von Wohnprojekten

Die Finanzierung von Wohnprojekten Die Finanzierung von Wohnprojekten Vorstellung 3 Projektarten 3 Finanzierungswege Eigenkapital Finanzierungsmittel (Fremdkapital) Das Verhältnis zur Bank Beispiele aus unserer Arbeit Die Stiftung in Zahlen

Mehr

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Sinn fürs Geschäft

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Sinn fürs Geschäft X1/3X Text: GLS Bank: Was unterscheidet die GLS Bank von anderen Banken? Die GLS Bank investiert ausschließlich in ökologische und soziale Projekte und Unternehmen. Wir finanzieren keine Unternehmen, die

Mehr

und Geld bekommt Sinn

und Geld bekommt Sinn und Geld bekommt Sinn Unsere Werte. Unsere Ziele. Unser Angebot. CSR im Mittelstand, 12. November 2009, Werner Landwehr, Leiter GLS Berlin Unsere Geschäftspolitik» Transparenz und Verwendungsorientierung

Mehr

Die zehn wichtigsten Fragen und Antworten zu grünen Geldanlagen

Die zehn wichtigsten Fragen und Antworten zu grünen Geldanlagen Die zehn wichtigsten Fragen und Antworten zu grünen Geldanlagen 1. Lohnen sich grüne Geldanlagen? Ja. Grüne Geldanlagen sind in zweifacher Hinsicht nützlich. Erstens bieten sie einen direkten finanziellen

Mehr

Modelle der Gruppenfinanzierung

Modelle der Gruppenfinanzierung Modelle der Gruppenfinanzierung Wohnprojekte Wohnkongress in Darmstadt, 13.10. und 14.10.2010 Wilfried Brzynczek 1 Steinbeker Hof eg, Steinbek Wogeno München Bremer Höhe eg, Berlin Gemeinschaftliches Wohnen

Mehr

tri hodos griechisch für drei Wege

tri hodos griechisch für drei Wege PHILOSOPHIE tri hodos griechisch für drei Wege MENSCH UMWELT WIRTSCHAFT Stand März 2011 Seite 1 PHILOSOPHIE Scott Ridley von der Triodos Bank beim Windpark in Caton, Lancashire. Umwelt Erneuerbare Energien,

Mehr

Wer ist, was macht die Stiftung trias?

Wer ist, was macht die Stiftung trias? Wer ist, was macht die Stiftung trias? trias griechisch, die Dreiheit Steht für die drei Ziele der Stiftung Boden Ökologie Gemeinschaftliches Wohnen Die Ziele der Stiftung trias Boden: Ökologie: Wohnen:

Mehr

und Geld bekommt Sinn Unsere Werte. Unsere Ziele. Unser Angebot.

und Geld bekommt Sinn Unsere Werte. Unsere Ziele. Unser Angebot. und Geld bekommt Sinn Unsere Werte. Unsere Ziele. Unser Angebot. Zahlen und Fakten 1974 - Gründung der GLS Bank Ziel: Verbindung von professionellem Bankgeschäft mit sozialer und ökologischer Verantwortung

Mehr

21. Februar 2012 KMUs umfassend beurteilen und nachhaltig finanzieren

21. Februar 2012 KMUs umfassend beurteilen und nachhaltig finanzieren 21. Februar 2012 KMUs umfassend beurteilen und nachhaltig finanzieren Proofit-Apéro bei der Alternativen Bank Schweiz Die ABS...... eine aussergewöhnliche Bank?... beitragend zu einer nachhaltigen Schweiz?

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien WOHNEN IN BÜROHÄUSERN In vielen deutschen Großstädten gibt es nicht genug Wohnungen. In Frankfurt am Main wurde deshalb damit begonnen, leer stehende Bürogebäude in der Bürostadt Niederrad zu Wohnhäusern

Mehr

Kann eine Bank ethisch handeln? Georg Schürmann, Darmstadt, 15. Juni 2015

Kann eine Bank ethisch handeln? Georg Schürmann, Darmstadt, 15. Juni 2015 Kann eine Bank ethisch handeln? Georg Schürmann, Darmstadt, 15. Juni 2015 Agenda 1. Ethisches Investment 2. Unsere Philosophie 3. Unser Unternehmen 1 2 Ethisches Investment Ethische Investment Eine Definition

Mehr

c) Werbefirma: Sucht Investoren und versucht positive Stimmung zu machen (Lobbyarbeit) -> verdient immer

c) Werbefirma: Sucht Investoren und versucht positive Stimmung zu machen (Lobbyarbeit) -> verdient immer Beteiligte Personen a) Beratungsfirma: Hat Vertrag mit fast allen -> verdient fast immer (Millionen)! b) Projektierer: Plant und baut im Auftrag -> verdient immer c) Werbefirma: Sucht Investoren und versucht

Mehr

2. Ein Unternehmer muss einen Kredit zu 8,5 % aufnehmen. Nach einem Jahr zahlt er 1275 Zinsen. Wie hoch ist der Kredit?

2. Ein Unternehmer muss einen Kredit zu 8,5 % aufnehmen. Nach einem Jahr zahlt er 1275 Zinsen. Wie hoch ist der Kredit? Besuchen Sie auch die Seite http://www.matheaufgaben-loesen.de/ dort gibt es viele Aufgaben zu weiteren Themen und unter Hinweise den Weg zu den Lösungen. Aufgaben zu Zinsrechnung 1. Wie viel Zinsen sind

Mehr

Neuland 18. Feb. 2014

Neuland 18. Feb. 2014 Neuland 18. Feb. 2014 Agenda 1 GLS Bank 2 Finanzierung in der Landwirtschaft 3 Risiken und Chancen 4 BioBodenGesellschaft 2 Geld ist für die Menschen da Unsere Leitidee Geld ist für die Menschen da Menschlich,

Mehr

»10 Jahre Sparen«Sparen Bauen Wohnen. Berliner Bau- und Wohnungsgenossenschaft von 1892 eg ehem. Berliner Spar- und Bauverein

»10 Jahre Sparen«Sparen Bauen Wohnen. Berliner Bau- und Wohnungsgenossenschaft von 1892 eg ehem. Berliner Spar- und Bauverein »10 Jahre Sparen«Sparen Bauen Wohnen Berliner Bau- und Wohnungsgenossenschaft von 1892 eg ehem. Berliner Spar- und Bauverein Inhaltsverzeichnis Am Anfang war das Sparen 5 1995 Das Sparen ist wieder da

Mehr

Das heißt: Der Großteil unseres Geldes ist eigentlich wertlos.

Das heißt: Der Großteil unseres Geldes ist eigentlich wertlos. Die tatsächlichen Ursachen der Eurokrise lassen sich herausfinden, wenn man sich unser Geldsystem anschaut. Ein Kollaps ist bei unserem heutigen Geldwesen unvermeidbar, weil das Geldsystem fest eingebaute

Mehr

Privates Kapital aktivieren

Privates Kapital aktivieren Neue Finanzierungsstrategien in der Regionalentwicklung: Privates Kapital aktivieren Josef Bühler Finanzierung und Förderung Wissensbörse euregia Fachkongress und Ausstellung Klima und Energie Anpassungsstrategien

Mehr

Persönlich wirksam sein

Persönlich wirksam sein Persönlich wirksam sein Wolfgang Reiber Martinskirchstraße 74 60529 Frankfurt am Main Telefon 069 / 9 39 96 77-0 Telefax 069 / 9 39 96 77-9 www.metrionconsulting.de E-mail info@metrionconsulting.de Der

Mehr

Finanzierungsinstrumente im Vergleich

Finanzierungsinstrumente im Vergleich Finanzierungsinstrumente im Vergleich Josef Bühler neuland+ - Tourismus- Standortund Regionalentwicklung GmbH & Co KG, Aulendorf Finanzierungsinstrumente im Vergleich Kriterien Bürger AG Schenkungs- /Bürgengemeinschaft

Mehr

Geld und Gewissen? Kiel 24. September 2011

Geld und Gewissen? Kiel 24. September 2011 Geld und Gewissen? Kiel 24. September 2011 Institut SÜDWIND Name: Antje Schneeweiß Formen der nachhaltigen Geldanlage Alternativ- und Kirchenbanken Nachhaltigkeitsfonds Unternehmensbeteiligungen Mikrofinanzfonds

Mehr

Das will ich: einen zweiten Kiosk. Das brauch ich: Das schaff ich: 10.000 für die Einrichtung. zwei neue Arbeitsplätze

Das will ich: einen zweiten Kiosk. Das brauch ich: Das schaff ich: 10.000 für die Einrichtung. zwei neue Arbeitsplätze Das will ich: einen zweiten Kiosk Das brauch ich: 10.000 für die Einrichtung Das schaff ich: zwei neue Arbeitsplätze Ali Kayvar, Kiosk-Besitzer Bringen Sie Ihre Geschäftsidee voran. Erfahren Sie mehr über

Mehr

Senioren helfen Junioren

Senioren helfen Junioren Was lernen Sie hier? Sie überprüfen Ihr Wort- und Textverständnis. Was machen Sie? Sie finden Synonyme, beurteilen und formulieren Aussagen. Senioren helfen Junioren Lektion 9 in Themen aktuell 2, nach

Mehr

ökologisch investieren nachhaltig profitieren Erwerben Sie Genussrechte von Ihrem regionalen Biomarkt

ökologisch investieren nachhaltig profitieren Erwerben Sie Genussrechte von Ihrem regionalen Biomarkt ökologisch investieren nachhaltig profitieren Erwerben Sie Genussrechte von Ihrem regionalen Biomarkt Im September 2006 gründeten Maximilian Bess und Stefan Schopf den b2, den ersten Biomarkt Balingens.

Mehr

Nachhaltige Altersvorsorge.

Nachhaltige Altersvorsorge. Nachhaltige Altersvorsorge. Das Thema der Zukunft. Nachhaltigkeit ist kein kurzfristiger Trend, sondern eine echte Chance! Vorzusorgen liegt heute ganz besonders in unserer eigenen Verantwortung denn nur,

Mehr

Warum ist die Schule doof?

Warum ist die Schule doof? Ulrich Janßen Ulla Steuernagel Warum ist die Schule doof? Mit Illustrationen von Klaus Ensikat Deutsche Verlags-Anstalt München Wer geht schon gerne zur Schule, außer ein paar Grundschülern und Strebern?

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Seite 1 von 5 Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Verdienen Sie jetzt 250,- Euro und mehr am Tag ganz nebenbei! Auch Sie können schnell und einfach mit Binäre Optionen Geld verdienen! Hallo

Mehr

Finanzen ab 50 BASISWISSEN

Finanzen ab 50 BASISWISSEN _ Finanzen ab 50 BASISWISSEN Vorsorgen mit Strategie Sie stehen mitten im Leben und haben auf Ihrem beruflichen Weg viel Erfahrung gesammelt. Bis zu Ihrem Ruhestand sind es noch ein paar Jahre. Spätestens

Mehr

Das sollten Sie über Darlehen wissen

Das sollten Sie über Darlehen wissen Das sollten Sie über Darlehen wissen Dieter Bennink Fachmann für Versicherungen und Finanzen 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Zusammenfassung... 2 Welche Kreditmöglichkeiten gibt es?... 3 Kreditkosten

Mehr

1 Extreme Armut. 1.1 Milliarden Menschen leben in extremer Armut, von weniger als einem Dollar am Tag. Wo in der Welt herrscht die größte Armut?

1 Extreme Armut. 1.1 Milliarden Menschen leben in extremer Armut, von weniger als einem Dollar am Tag. Wo in der Welt herrscht die größte Armut? 1 Extreme Armut 1.1 Milliarden Menschen leben in extremer Armut, von weniger als einem Dollar am Tag. Wo in der Welt herrscht die größte Armut? A. Hauptsächlich in Afrika und Asien. B. Hauptsächlich in

Mehr

FRAGEN & ANTWORTEN ZUM BAURECHT BEI DER ÖBf AG

FRAGEN & ANTWORTEN ZUM BAURECHT BEI DER ÖBf AG FRAGEN & ANTWORTEN ZUM BAURECHT BEI DER ÖBf AG 1 Wie ist diese Rechtsmaterie geregelt? Das Baurecht ist durch das Baurechtsgesetz 1912, Novelle 1990 geregelt. Durch die Novelle wurde allen Grundeigentümern

Mehr

Manuskriptservice. Was verdienen wir?

Manuskriptservice. Was verdienen wir? Was verdienen wir? Der Arbeiter ist seines Lohnes wert sagt die Bibel. Das klingt logisch. Aber gilt das auch für den Vorstand der Deutschen Bank? Die vier Herren verdienen zusammen 28 Millionen Euro pro

Mehr

Aufgaben zum Zinsrechnen, Nr. 1

Aufgaben zum Zinsrechnen, Nr. 1 Aufgaben zum Zinsrechnen, Nr. 1 1.) Berechnen Sie die jährlichen Zinsen! a) 42 T zu 9 % d) 36 T zu 6¾ % b) 30 T zu 7½ % e) 84 T zu 9¼ % c) 12 T zu 7¼ % f) 24 T zu 9¼ % 2.) Berechnen Sie Z! a) 2.540 zu

Mehr

Mit günstigen Konditionen sparen

Mit günstigen Konditionen sparen Mehrkosten in Höhe von: A) rund 1.800 Euro B) rund 4.300 Euro C) rund 8.400 Euro Und, was haben Sie geraten? Die richtige Antwort lautet C). Allein während der Zinsbindungsfrist von 10 Jahren schlägt der

Mehr

Eva Douma: Die Vorteile und Nachteile der Ökonomisierung in der Sozialen Arbeit

Eva Douma: Die Vorteile und Nachteile der Ökonomisierung in der Sozialen Arbeit Eva Douma: Die Vorteile und Nachteile der Ökonomisierung in der Sozialen Arbeit Frau Dr. Eva Douma ist Organisations-Beraterin in Frankfurt am Main Das ist eine Zusammen-Fassung des Vortrages: Busines

Mehr

Vermögensberatung und Vermögensanlagen. Aus der düsteren Praxis hin zum ethischen Investment. Wie gut kann Geld sein?

Vermögensberatung und Vermögensanlagen. Aus der düsteren Praxis hin zum ethischen Investment. Wie gut kann Geld sein? Finanzmarkttagung Vermögensberatung und Vermögensanlagen Aus der düsteren Praxis hin zum ethischen Investment Wie gut kann Geld sein? 1 Finanzmarkttagung Financial planner (HfB), Bankfachwirtin Versicherungsberaterin

Mehr

Hausprojekt in Regensburg. Jetzt erst recht. Die DANZ Danziger Freiheit 5 93057 Regensburg 0941.62664

Hausprojekt in Regensburg. Jetzt erst recht. Die DANZ Danziger Freiheit 5 93057 Regensburg 0941.62664 Jetzt erst recht. Jetzt erst recht. Wir kaufen die DANZ. Präsentation & Infos für unsere Unterstützer. Das Projekt des DANZ-Hausvereins Solidarität für die freie Wohnkultur Selbstverwaltetes Wohnen im

Mehr

Rechtspfleger in der Zwangsversteigerungsabteilung

Rechtspfleger in der Zwangsversteigerungsabteilung Sicher habt Ihr schon mal von einem Gericht gehört. Der Ort, wo die Richter entscheiden, ob zum Beispiel ein Dieb ins Gefängnis muss. Gerichte haben aber sehr viel mehr Aufgaben. Die Mitarbeiter sind zum

Mehr

Finanzierungsmöglichkeiten von Wohnprojekten. www.koelninstitut-ipek.de

Finanzierungsmöglichkeiten von Wohnprojekten. www.koelninstitut-ipek.de Finanzierungsmöglichkeiten von Wohnprojekten www.koelninstitut-ipek.de Verschiedene Rechtsformen = verschiedene Finanzierungswege Das Investorenmodell zur Miete mit Kooperationsvereinbarung Die Nutzergenossenschaft

Mehr

Und so funktioniert`s. Graphik Flyer

Und so funktioniert`s. Graphik Flyer Und so funktioniert`s Graphik Flyer Die Bürgerkarte Mit der Bürgerkarte werden Euroumsätze elektronisch erfasst und auf einem parallel geführten Bürgertalerkonto dokumentiert Die Bürgerkarte erhalten Verbraucher

Mehr

ist die Vergütung für die leihweise Überlassung von Kapital ist die leihweise überlassenen Geldsumme

ist die Vergütung für die leihweise Überlassung von Kapital ist die leihweise überlassenen Geldsumme Information In der Zinsrechnung sind 4 Größen wichtig: ZINSEN Z ist die Vergütung für die leihweise Überlassung von Kapital KAPITAL K ist die leihweise überlassenen Geldsumme ZINSSATZ p (Zinsfuß) gibt

Mehr

Nachhaltigkeit Gut für die Region!

Nachhaltigkeit Gut für die Region! Sparkasse Markgräflerland Nachhaltigkeit Gut für die Region! Kompaktbericht Ihrer Sparkasse Sparkassen-Finanzgruppe Der Vorstand der Sparkasse Markgräflerland (v. l. n. r.): Ulrich Feuerstein (Vorsitzender),

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Was ist die Pendlerpauschale? Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Was ist die Pendlerpauschale? Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Was ist die Pendlerpauschale? Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de SCHOOL-SCOUT Die Pendlerpauschale ganz einfach

Mehr

27.6.2012, Hagen, Dr. Katrin Gehles, EnergieAgentur.NRW

27.6.2012, Hagen, Dr. Katrin Gehles, EnergieAgentur.NRW Vertikale Position des Bildes: 1,55 cm von der oberen linken Ecke Höhe des Bildes: 10,46 cm Vertikale Position der Doppelscala: 11,52 cm von der oberen linken Ecke Höhe der Doppelscala: 0,95 cm Bürgerenergieanlagen

Mehr

Rettungspaket für Griechenland - EFSF - ESM

Rettungspaket für Griechenland - EFSF - ESM Rettungspaket für Griechenland - EFSF - ESM Nach einer Rettungsaktion im Jahre 2010 wurde im Februar 2012 ein weiteres Griechenlandpaket beschlossen. Die Euro-Staaten erklärten sich bereit, Griechenland

Mehr

Kartenzahlung Onlinebanking; Electronic-Cash; elektronischer Zahlungsverkehr. Kontoauszugsdrucker Sparbuch, Aktien, Festgeld

Kartenzahlung Onlinebanking; Electronic-Cash; elektronischer Zahlungsverkehr. Kontoauszugsdrucker Sparbuch, Aktien, Festgeld Themenbereich 4 Geld/Geldinstitute 1. Aufgabenbereich Auslandsgeschäfte Bargeldloser Zahlungsverkehr EDV-Service Dienstleitungen Geldanlage Bereitstellung von Krediten Beispiele Bereitstellen von ausländischen

Mehr

www.olb.de Bausparen Vermögen flexibel und sicher aufbauen. hier zu hause. Ihre OLB. Unser Partner für Bausparen:

www.olb.de Bausparen Vermögen flexibel und sicher aufbauen. hier zu hause. Ihre OLB. Unser Partner für Bausparen: www.olb.de Bausparen Vermögen flexibel und sicher aufbauen. 5135.099 5202.110 Unser Partner für Bausparen: hier zu hause. Ihre OLB. Bausparen Mit Wüstenrot hat die OLB den richtigen Partner für Sie. Wer

Mehr

Eine solide Geldanlage AAA-Bürgschaft

Eine solide Geldanlage AAA-Bürgschaft Eine solide Geldanlage AAA-Bürgschaft Unser Beitrag zum Gemeinwesen Das WSW ist ein unabhängig arbeitendes Institut, das Wohnungsbaugenossenschaften die Möglichkeit bietet, Immobilien im öffentlichen Sektor

Mehr

Damit Würde Wirklichkeit wird

Damit Würde Wirklichkeit wird Evangelisch-lutherisches Missionswerk in Niedersachsen Stiftung privaten Rechts Georg-Haccius-Straße 9 29320 Hermannsburg Postfach 1109 29314 Hermannsburg Damit Würde Wirklichkeit wird Grundsätze der Entwicklungsarbeit

Mehr

THEMEN / WIRTSCHAFT UNTERNEHMENSGRÜNDER

THEMEN / WIRTSCHAFT UNTERNEHMENSGRÜNDER 1 von 5 02.05.2013 12:48 THEMEN / WIRTSCHAFT UNTERNEHMENSGRÜNDER Crowdinvesting für Startups ist ein neues Finanzierungsmodell, bei dem eine Vielzahl von Privatpersonen bereits ab ein paar Euro Beteiligungen

Mehr

Kriterien bei der Kreditvergabe und zinsgestaltung ökologisch orientierter Bankinstitute Max Deml, Chefredakteur Öko-Invest-Verlag, Wien

Kriterien bei der Kreditvergabe und zinsgestaltung ökologisch orientierter Bankinstitute Max Deml, Chefredakteur Öko-Invest-Verlag, Wien Kriterien bei der Kreditvergabe und zinsgestaltung ökologisch orientierter Bankinstitute Max Deml, Chefredakteur Öko-Invest-Verlag, Wien 30. Oktober 2012 Architekturzentrum, Wien Alternative Banken bieten

Mehr

Einlagen bei Sparkassen sind sicher

Einlagen bei Sparkassen sind sicher S Finanzgruppe Deutscher Sparkassenund Giroverband Einlagen bei Sparkassen sind sicher Information für Kunden der Sparkassen Fragen und Antworten zu den Störungen auf den internationalen Finanzmärkten

Mehr

Was wir gut und wichtig finden

Was wir gut und wichtig finden Was wir gut und wichtig finden Ethische Grundaussagen in Leichter Sprache 1 Was wir gut und wichtig finden Ethische Grundaussagen in Leichter Sprache 2 Zuallererst Die Vereinten Nationen haben eine Vereinbarung

Mehr

Anlageentscheidung. Wofür würdest du eigentlich sparen? 1 Sparen + Anlegen. Nele + Freunde. Sparmotive

Anlageentscheidung. Wofür würdest du eigentlich sparen? 1 Sparen + Anlegen. Nele + Freunde. Sparmotive 1 Wofür würdest du eigentlich sparen? Endlich 16 Jahre alt! Die Geburtstagsfeier war super, alle waren da. Und Nele hat tolle Geschenke bekommen. Das Beste kam allerdings zum Schluss, als die Großeltern

Mehr

Presse-Information Karlsruhe, 19.04.2007 / Information Nr.15 / Seite 1 von 7

Presse-Information Karlsruhe, 19.04.2007 / Information Nr.15 / Seite 1 von 7 Karlsruhe, 19.04.2007 / Information Nr.15 / Seite 1 von 7 L-Bank stellt Land 207 Millionen Euro für Zukunftsaufgaben zur Verfügung 2 Milliarden für die Wirtschaft im Land - 11.000 neue Arbeitsplätze 5

Mehr

Die Volksbank Stade-Cuxhaven ist mit dem Geschäftsjahr 2014 zufrieden und wagt einen positiven Ausblick

Die Volksbank Stade-Cuxhaven ist mit dem Geschäftsjahr 2014 zufrieden und wagt einen positiven Ausblick Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei Pressemitteilung Vertreterversammlung 2015 Die Volksbank Stade-Cuxhaven ist mit dem Geschäftsjahr 2014 zufrieden und wagt einen positiven

Mehr

Die wichtigsten 10 Geld-Tipps

Die wichtigsten 10 Geld-Tipps Die wichtigsten 10 Geld-Tipps Markus Leyacker-Schatzl Die wichtigsten 10 Geld-Tipps 4 Die wichtigsten 10 Geld-Tipps Nähere Informationen: www.mrmoney.at FACEBOOK: www.facebook.com/finanzielle.freiheit

Mehr

Stellen Hedge Fonds eine Gefahr für die internationalen Finanzmärkte dar?

Stellen Hedge Fonds eine Gefahr für die internationalen Finanzmärkte dar? Stellen Hedge Fonds eine Gefahr für die internationalen Finanzmärkte dar? Thesen zum Fachgespräch des Arbeitskreises Wirtschaft, Arbeit, Finanzen der Fraktion DIE LINKE. 21. März 2007 Prof. Dr. Jörg Huffschmid,

Mehr

Bodo Schäfer. Der Weg zur finanziellen Freiheit

Bodo Schäfer. Der Weg zur finanziellen Freiheit Bodo Schäfer Der Weg zur finanziellen Freiheit Bei den meisten Menschen unterscheiden sich Träume und Realität gewaltig. Und sie glauben, dass dies vollkommen normal sei. Um diesem Irrtum ein Ende zu setzen,

Mehr

Management-Team - Performance: Erhöhung der Zusammenarbeitsqualität in Executive Management-Teams.

Management-Team - Performance: Erhöhung der Zusammenarbeitsqualität in Executive Management-Teams. : Erhöhung der Zusammenarbeitsqualität in Executive Management-Teams. Zürich, Februar 2014 Fröhlich Executive Coaching Hornbachstrasse 50 CH 8034 Zürich www.froehlich-coaching.ch www.dd-days.ch If your

Mehr

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Erklärung: Das sind die wichtigsten Dinge aus dem Wahl-Programm. In Leichter Sprache. Aber nur das Original-Wahl-Programm

Mehr

Einladung und Leitfaden zum Mitmachen

Einladung und Leitfaden zum Mitmachen Dorothea-Erxleben-Weg 28 53229 Bonn Tel. 0157 71349989 info@amaryllis-bonn.de www.amaryllis-bonn.de Einladung und Leitfaden zum Mitmachen Amaryllis eg, das Bonner Mehrgenerationen-Wohnprojekt, so lautet

Mehr

Berührt von Gott, der allen Menschen Gutes will... 2 Wer sich von Gott geliebt weiß, kann andere lieben... 2 In wacher Zeitgenossenschaft die

Berührt von Gott, der allen Menschen Gutes will... 2 Wer sich von Gott geliebt weiß, kann andere lieben... 2 In wacher Zeitgenossenschaft die Berührt von Gott, der allen Menschen Gutes will... 2 Wer sich von Gott geliebt weiß, kann andere lieben... 2 In wacher Zeitgenossenschaft die Menschen wahrnehmen... 3 Offen für alle Menschen, die uns brauchen...

Mehr

Kapitel 1 Veränderung: Der Prozess und die Praxis

Kapitel 1 Veränderung: Der Prozess und die Praxis Einführung 19 Tradings. Und wenn Ihnen dies wiederum hilft, pro Woche einen schlechten Trade weniger zu machen, aber den einen guten Trade zu machen, den Sie ansonsten verpasst hätten, werden Sie persönlich

Mehr

MONEX Mikrofinanzierung Kleine Kredite für großartige Ideen

MONEX Mikrofinanzierung Kleine Kredite für großartige Ideen MONEX Mikrofinanzierung Kleine Kredite für großartige Ideen Ohne Moos nichts los Finanzierung für GründerInnen und kleine Unternehmen Oliver Förster Wer hat Mikrokredite bekannt gemacht? Warum gibt es

Mehr

Kreditklausel gebrochen und dann? Vom 25. September 2009

Kreditklausel gebrochen und dann? Vom 25. September 2009 Wintersemester 2009/2010 Sanierung von Unternehmen in der Krise Teil 8: - Sanierungsbeiträge der Kreditinstitute Banksyndikus Arne Wittig, 14. Januar 2009 Frankfurt am Main Die allgemeine Lage Kreditklausel

Mehr

Sparen wozu? Ohne Sparen sind größere Anschaffungen, wie: neue Waschmaschine, Auto, etc. nicht möglich. Verfügbarkeit

Sparen wozu? Ohne Sparen sind größere Anschaffungen, wie: neue Waschmaschine, Auto, etc. nicht möglich. Verfügbarkeit Eintrag Sparen wozu? Ohne Sparen sind größere Anschaffungen, wie: neue Waschmaschine, Auto, etc. nicht möglich. Möglichkeit zum Sparen hängt ab von: Einkommen Festen Ausgaben Sparbereitschaft, Selbstdisziplin

Mehr

Hilfe zur Selbstentwicklung. Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben.

Hilfe zur Selbstentwicklung. Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben. Hilfe zur Selbstentwicklung Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben. Sauberes Wasser, genug zu Essen und eine Schule für die Kinder Familie Mustefa aus Babile erzählt Ich bin heute

Mehr

Also heißt es einmal mehr, immer eine eigene Meinungen bilden, nicht beeinflussen lassen, niemals von anderen irgend eine Meinung aufdrängen lassen.

Also heißt es einmal mehr, immer eine eigene Meinungen bilden, nicht beeinflussen lassen, niemals von anderen irgend eine Meinung aufdrängen lassen. Seite 1 von 5 Wirtschaft, Finanzen und IT Computer und Technologie Internetseiten Übersichtlich alle verfügbaren Internetseiten von wirfinit. de und darüber hinaus, weitere empfehlenswerte Internetseiten

Mehr

Das Thema von diesem Text ist: Geld-Verwaltung für Menschen mit Lernschwierigkeiten

Das Thema von diesem Text ist: Geld-Verwaltung für Menschen mit Lernschwierigkeiten Das Thema von diesem Text ist: Geld-Verwaltung für Menschen mit Lernschwierigkeiten Dieser Text ist von Monika Rauchberger. Monika Rauchberger ist die Projekt-Leiterin von Wibs. Wibs ist eine Beratungs-Stelle

Mehr

Claus Vogt Marktkommentar - Ausgabe vom 24. Oktober 2014

Claus Vogt Marktkommentar - Ausgabe vom 24. Oktober 2014 Claus Vogt Marktkommentar - Ausgabe vom 24. Oktober 2014 Ich bleibe dabei: Die Aktienbaisse hat begonnen Jetzt wird es ungemütlich: Fallende Aktienkurse sind noch das geringste Übel Salami-Crash: Zwei

Mehr

ALEMÃO. Text 1. Lernen, lernen, lernen

ALEMÃO. Text 1. Lernen, lernen, lernen ALEMÃO Text 1 Lernen, lernen, lernen Der Mai ist für viele deutsche Jugendliche keine schöne Zeit. Denn dann müssen sie in vielen Bundesländern die Abiturprüfungen schreiben. Das heiβt: lernen, lernen,

Mehr

Regionale Entwicklungsbanken. Bora Imeri und Marc Hansmeier

Regionale Entwicklungsbanken. Bora Imeri und Marc Hansmeier Regionale Entwicklungsbanken Regionale Entwicklungsbanken Inhalt : 1. Überblick über Entwicklungsbanken 2. Afrikanische Entwicklungsbank ( AfDB ) 3. Entwicklungsbanken in der Kritik 4. Fazit 5. Quellen

Mehr

"Qualifikation von Führungskräften" - Change-Management - wie Veränderungsprojekte von Mitarbeitern gecoacht werden

Qualifikation von Führungskräften - Change-Management - wie Veränderungsprojekte von Mitarbeitern gecoacht werden "Qualifikation von Führungskräften" - Change-Management - wie Veränderungsprojekte von Mitarbeitern gecoacht werden IneinemkürzlicherschienenenArtikel"Porsche-ChefkritisiertglobalesFusionsfieber"- Süddeutsche

Mehr

Strategie Aktualisiert Sonntag, 06. Februar 2011 um 21:19 Uhr

Strategie Aktualisiert Sonntag, 06. Februar 2011 um 21:19 Uhr Es gibt sicherlich eine Vielzahl von Strategien, sein Vermögen aufzubauen. Im Folgenden wird nur eine dieser Varianten beschrieben. Es kommt selbstverständlich auch immer auf die individuelle Situation

Mehr

Sie möchten als gemeinnützige Institution investieren?

Sie möchten als gemeinnützige Institution investieren? SOZIAL INVESTIEREN Sie möchten als gemeinnützige Institution investieren? Die Zukunftsförderer Wer Gutes tut, hat Förderung verdient Sie haben ein Vorhaben, doch nicht genug Mittel für die Finanzierung.

Mehr

Die Europäische Union

Die Europäische Union Die Europäische Union Leicht erklärt Ein Bericht über die EU in Leichter Sprache von Antje Gravenkamp und Kaileigh Spier 1 Die Europäische Union Was ist die EU? Deutschland liegt in Europa. Europa ist

Mehr

Sie war noch nie in Afrika. hat dort aber schon 7 Unternehmen gegründet!

Sie war noch nie in Afrika. hat dort aber schon 7 Unternehmen gegründet! Sie war noch nie in Afrika hat dort aber schon 7 Unternehmen gegründet! Hunger Nahrung zu Müll machen Nahrung im Müll suchen Auf unserer Welt sind die Dinge sehr ungleich verteilt. Während die westliche

Mehr

1 Am 1. März 2012 haben wir die Miete in der Höhe von 2.496,00 für 12 Monate überwiesen. Buchen Sie die Überweisung mit sofortiger Rechnungsabgrenzung und nehmen Sie deren Auflösung vor! 2 Am 31. Jänner

Mehr

Das macht die Bundes-Bank

Das macht die Bundes-Bank Das macht die Bundes-Bank Erklärt in Leichter Sprache Leichte Sprache Von wem ist das Heft? Das Heft ist von: Zentralbereich Kommunikation Redaktion Externe Publikationen und Internet Die Adresse ist:

Mehr

Werden Sie Kinderpate.

Werden Sie Kinderpate. Werden Sie Kinderpate. Kindernothilfe. Gemeinsam wirken. KNH_Kinderpatenschaft_210x210.indd 2 26.06.13 10:38 KNH_Kinderpatenschaft_210x210.indd 3 26.06.13 10:38 Etwas abzugeben und einem Kind ein besseres

Mehr

Eine Bank wie ein Baum

Eine Bank wie ein Baum Ritterschaftliches Kreditinstitut Stade Pfandbriefanstalt des öffentlichen Rechts gegründet 1826 Archivstraße 3/5 21682 Stade Telefon (0 41 41) 41 03-0 Fax (0 41 41) 41 03-10 info@rki-stade.de www.rki-stade.de

Mehr

Basel 3: Die Rückkehr der Bankregulierer

Basel 3: Die Rückkehr der Bankregulierer Basel 3: Die Rückkehr der Bankregulierer Am Hauptsitz der Universalbank Hey Mann, warum so niedergeschlagen? Hast du die Nachrichten über die neue Basel 3 Regulierung gelesen? Die wollen das Bankkapital

Mehr

Kann ich mit einem Hypothekenkredit meinen Porsche finanzieren?

Kann ich mit einem Hypothekenkredit meinen Porsche finanzieren? Pressemitteilung vom 20.12.2011 Kann ich mit einem Hypothekenkredit meinen Porsche finanzieren? Baugeldvermittler HypothekenDiscount trägt typische und auch seltene Kundenfragen zusammen und gibt Antworten

Mehr

Herausforderungen der Zeit

Herausforderungen der Zeit 02 Steinwert Vermögenstreuhand Herausforderungen der Zeit Herzlich willkommen, kaum ein Thema hat in den vergangenen Jahren so an Bedeutung gewonnen und ist so massiv in den Fokus des öffentlichen Bewusstseins

Mehr

Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband

Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband Statement Herr Werner Netzel Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes e.v. Einordnung Green Economy Die Sparkassen-Finanzgruppe

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

Inhalt. Einführung 9. Wie werde ich wieder Single? 11. Was muss ich beim Getrenntleben beachten? 25. Wie wird der Kindesunterhalt berechnet?

Inhalt. Einführung 9. Wie werde ich wieder Single? 11. Was muss ich beim Getrenntleben beachten? 25. Wie wird der Kindesunterhalt berechnet? 4 Inhalt Einführung 9 Wie werde ich wieder Single? 11 Wir können nicht mehr zusammen leben was ist zu tun? 11 Was sind die Voraussetzungen für eine Scheidung? 12 Kann eine einvernehmliche Scheidung funktionieren?

Mehr

OGH 1986/02/18, 2 Ob 516/86

OGH 1986/02/18, 2 Ob 516/86 OGH 1986/02/18, 2 Ob 516/86 Der Oberste Gerichtshof hat durch den Senatspräsidenten des Obersten Gerichtshofes Dr. Scheiderbauer als Vorsitzenden und durch die Hofräte des Obersten Gerichtshofes Dr. Kralik,

Mehr

Mandanteninformation. Wandelschuldverschreibungen als interessante Finanzierungsform

Mandanteninformation. Wandelschuldverschreibungen als interessante Finanzierungsform Mandanteninformation Wandelschuldverschreibungen als interessante Finanzierungsform Die Börsenzulassung Ihrer Gesellschaft ermöglicht es Ihnen, Kapital über die Börse zu akquirieren. Neben dem klassischen

Mehr

Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin

Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin Pressemitteilung Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin Kredite und Einlagen legen zu Hervorragende Entwicklung im Versicherungs- und Immobiliengeschäft Jahresüberschuss stärkt

Mehr

MEZZANINEBETEILIGUNG. Erste Schwartauer Projektgesellschaft mbh & Co. KG

MEZZANINEBETEILIGUNG. Erste Schwartauer Projektgesellschaft mbh & Co. KG MEZZANINEBETEILIGUNG Erste Schwartauer Projektgesellschaft mbh & Co. KG W o h n e n u n d A r b e i t e n i m H e r z e n v o n B a r g t e h e i d e Das Team der alpha projektentwicklung gmbh besteht

Mehr

Nah am Leben. Das Private Banking der Sparkasse Altötting-Mühldorf

Nah am Leben. Das Private Banking der Sparkasse Altötting-Mühldorf Nah am Leben Das Private Banking der Sparkasse Altötting-Mühldorf S S Sparkasse Altötting-Mühldorf Private Banking Mein Private Banking sollte genauso individuell sein wie ich selbst. Mehr als die Vergangenheit

Mehr

A4 Zinsentwicklungen, Währungen Wertentwicklungen, Zinsen, Devisenkosten beeinflussen den Alltag Auf einen Blick: Indizes --> Kennzahlen

A4 Zinsentwicklungen, Währungen Wertentwicklungen, Zinsen, Devisenkosten beeinflussen den Alltag Auf einen Blick: Indizes --> Kennzahlen A4 Zinsentwicklungen, Währungen Wertentwicklungen, Zinsen, Devisenkosten beeinflussen den Alltag Auf einen Blick: Indizes --> Kennzahlen Zinsen und Konditionen: Hier sind die Orientierungswerte der täglichen

Mehr

Die Idee: Partnerschaft auf Augenhöhe

Die Idee: Partnerschaft auf Augenhöhe Die Idee: 2013 spezialisierte sich die Regio Capital AG auf die Finanzierung des Autohandels. Fahrzeuge werden an den Autohandel über große Auktionshäuser versteigert und als Gebrauchtfahrzeuge wieder

Mehr

Banking on values nachhaltige Banken

Banking on values nachhaltige Banken Ethik-Forum 17. November 2011 Banking on values nachhaltige Banken Eric Nussbaumer, VR-Präsident ABS Die Bank - ein ganz normales Unternehmen? Eine Bank ist ein Kreditinstitut (Einlagegeschäft und Kreditgeschäft)

Mehr

Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung

Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e. V. Glinkastraße 40 10117 Berlin Infoline: 0800 6050404 E-Mail: info@dguv.de Internet: www.dguv.de Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung Informationen in Leichter

Mehr