Setup eines TecArt CRM Servers am Beispiel einer opensuse Linux Bit Netzwerkinstallation Inhaltsverzeichnis

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Setup eines TecArt CRM Servers am Beispiel einer opensuse Linux 11 64 Bit Netzwerkinstallation Inhaltsverzeichnis"

Transkript

1 Setup eines TecArt CRM Servers am Beispiel einer opensuse Linux Bit Netzwerkinstallation Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung ALLGEMEINER HINWEIS VORAUSSETZUNGEN HARDWARE VORAUSSETZUNGEN SOFTWARE Installation opensuse 11.0 x Grundsetup Partitionierung der Festplatten Einrichtung Systemnutzer Zu installierende Softwarepakete Abschließende Installationsschritte System und Serverkonfiguration Einrichten Server Fernzugang per SSH Grundkonfiguration mit YAST Installation der benötigten Systemtools Installation weitere Programme auf Quelltextebene Setup MySQL und PHP Installation TecArt CRM Bezug des Programmpakets Setup der Verzeichnisse, Benutzerrechte und des Webservers Setup des TecArt CRM, der Datenbank und Einspielen des Lizenzschlüssels... 73

2 1. Einleitung 1.1. ALLGEMEINER HINWEIS Ziel dieser Anleitung ist auch Personen ohne Linux Kenntnisse die Installation und das Setup einer opensuse 11 Distribution und das anschließende Einspielen des TecArt CRM s zu ermöglichen. Von daher wird auch auf einige Linux Basiskenntnisse eingegangen VORAUSSETZUNGEN HARDWARE Diese Anleitung bezieht sich auf Server mit den Hardwarespezifikationen welche Sie unter nachlesen können. Bei einer anderen Hardwarekonfiguration können die einzelnen Schritte der Installationsprozedur abweichen. Bevor Sie mit der Installation beginnen stellen Sie bitte sicher dass alle Anschlüsse am Server korrekt vorgenommen wurden und generell funktionstüchtig sind: - Strom Anschlüsse an den Netzteilen - RAID Konfiguration - Monitor - Keyboard - Maus - mind. ein Netzwerkkabel mit Verbindung zu einem bestehendem Netzwerk inkl. Gateway und DHCP Server

3 1.3. VORAUSSETZUNGEN SOFTWARE Diese Anleitung bezieht sich auf die Installation einer opensuse 11.0 x64 Distribution. Aus Gründen der Aktualität der Programmpakete empfehlen wir eine Netzwerkinstallation direkt über die opensuse Web bzw. FTP Server. Sie erhalten die aktuelle Installations CD als ISO Image kostenlos per Download vom offiziellen SUSE Download Server unter Zum Download geben Sie bitte die Adresse in Ihrem Browser ein und navigieren Sie wie folgt zum CD Image opensuse-11.0-net-x86_64.iso:

4

5 Nach dem Download der Datei opensuse-11.0-net-x86_64.iso brennen Sie diese bitte mit einer gängigen Brennsoftware als CD Abbild auf einen leeren CD Rohling. Bitte achten Sie darauf nicht einfach nur die.iso Datei auf eine CD zu brennen sondern ein echtes CD Abbild des ISO Images zu erstellen. Konsultieren Sie bitte die Dokumentation Ihrer Brennsoftware wenn Ihnen dieser Schritt neu sein sollte. Wurde die CD erfolgreich erstellt testen Sie bitte deren Boot-Fähigkeit. Nach dem Einlegen der CD in einen beliebigen 64-Bit PC sollte die CD als Bootmedium erkannt werden und die SUSE Installationsroutine starten. Sie können nun mit der Installation des Betriebssystems opensuse 11.0 beginnen. Legen Sie hierfür die soeben erstellte Boot-CD in das DVD Laufwerk des Servers ein und starten Sie den Server. Da auf dem Server noch kein Betriebssystem installiert wurde sollte der Installationsprozess nun automatisch starten.

6 2. Installation opensuse 11.0 x Grundsetup Nach dem Einlegen der Boot CD sollte Ihnen das folgende Bild präsentiert werden: Bitte unterbrechen Sie den laufenden Timer (die Installation startet sonst automatisch nach 30 Sekunden) indem Sie die Taste F2 drücken. Sie gelangen damit zur Auswahl der Installationssprache. Wählen Sie hier mit den Pfeiltasten Ihrer Tastatur Deutsch als Sprache und bestätigen Sie die Wahl mit der ENTER Taste.

7 Sie können nun die Installation mit der Wahl des Menupunktes Installation starten. Die Installation des Betriebssystems wird nun gestartet. Dieser Vorgang kann einige Minuten dauern und hängt von der Hardwarekonfiguration, der Anzahl der verfügbaren Netzwerkanschlüsse und generell von der Geschwindigkeit Ihrer Internetanbindung ab. Sie können jederzeit durch den Druck der ESCAPE Taste (Sie blenden damit den Ladebildschirm aus) Detailinformationen zum aktuellen Status erhalten. Nach dem Abschluss des ersten Setups sollte Ihnen der folgende Bildschirm präsentiert werden:

8 Bitte akzeptieren Sie die Lizenzvereinbarung durch Setzen des Häkchen an Ja, ich akzeptiere die Lizenzvereinbarung und bestätigen Sie mit einem Mausklick auf Weiter. Im folgenden Schritt wird Ihr System überprüft und das Setup Programm aktualisiert. Es ist kein Eingreifen durch Sie erforderlich. Sie gelangen nun zur Auswahl des Installationsmodus.

9 Wählen Sie hier Neuinstallation und entfernen Sie das Häkchen an Benutze Automatische Konfiguration. Mit einem Klick auf Weiter gelangen Sie zur Konfiguration der Zeitzone. Damit Ihr Server immer die aktuelle Uhrzeit verwendet ist es nötig die Voreinstellungen hier etwas abzuändern. Von global verteilten Zeitservern kann der Server in bestimmten Abständen die genaue Zeit beziehen und diese mit der aktuellen Systemzeit abgleichen. Für Zeit kritische Anwendungen ein Muss. Klicken Sie in dem oben angezeigten Bildschirm bitte auf Ändern.

10 Ändern sie bitte die Einstellungen auf Synchronisiere mit NTP Server und setzen Sie das Häkchen an speichere NTP-Konfiguration. Der Server wird jetzt versuchen die Systemzeit vom Zeitserver de.pool.ntp.org zu empfangen und daraufhin die Systemzeit ansprechend anpassen. War dieser Vorgang erfolgreich bestätigen Sie die Auswahl mit einem Mausklick auf Übernehmen. Sie gelangen nun zurück zum schon bekannten Zeitzonen-Bildschirm. Hier klicken Sie nun auf Weiter um den nächsten Setup Bildschirm aufzurufen die Wahl des Desktops. Sie können hier die graphische Oberfläche für das zu installierende Linuxsystem auswählen. Im Prinzip spielt Ihre Wahl keine Rolle und Sie können sich, ganz nach Ihren Vorlieben, für ein Gnome oder KDE System entscheiden. Sollten Sie hier nicht wissen welche Sie treffen sollen wählen Sie bitte KDE 4.0. Mit einem Klick auf Weiter gelangen Sie zum Setup der Festplattenpartition.

11 2.2. Partitionierung der Festplatten Es wird bei diesem Beispiel von einer Konfiguration mit zwei Festplatten ausgegangen, unabhängig von deren RAID Konfiguration. Eine Platte wird als Systemplatte diesen, und eine zweite als spätere Backupplatte (wobei diese eine ordentliche Backuplösung natürlich nicht ersetzt). Es sollte Ihnen also ein ähnlicher Bildschirm wie der Folgende angezeigt werden: Da Sie die Partitionen selbst erstellen und nicht diesen Vorschlag verwenden werden klicken Sie bitte auf Partitionsaufbau erstellen. Im nächsten Bildschirm sollten Ihnen die zwei installierten Festplatten angezeigt werden. Wählen Sie hier Benutzerdefinierte Partitionierung für Experten und bestätigen Sie mit einem Klick auf Weiter :

12 Im Bildschirm Festplatte vorbereiten: Expertenmodus sollten Sie nun die zwei unpartitionierten Festplatte angezeigt bekommen. Im Rahmen dieser Anleitung werden wir uns auf die Konfiguration der Systemplatte beschränken. Die Backupplatte können Sie, entsprechend den persönlichen Anforderungen, äquivalent zu dieser Beschreibung konfigurieren diese ist jedoch für den Betrieb des TecArt CRM s nicht wesentlich. Klicken Sie bitte auf die zukünftige Systemplatte und anschließend auf Anlegen :

13 Wählen Sie erneut die Systemplatte aus und bestätigen Sie mit einem Klick auf OK : Es soll eine Primäre Partition erstellt werden. Bitte markieren Sie den entsprechenden Menupunkt und bestätigen Sie mit einem Klick auf OK :

14 Sie gelangen nun zum eigentlichen Konfigurationsbildschirm der neuen Partition. Als erste Partition erstellen Sie bitte eine Partition /data diese wird später alle Dokumente und Benutzereinstellungen des TecArt CRM s enthalten und sollte mit einer ausreichenden Größe angelegt werden. Ganz generell empfehlen wir 75% der gesamten Plattenkapazität für diese Partition zu veranschlagen. Da die Platte in diesem Beispiel eine Gesamtkapazität von 419 GB aufweist ist ein Wert von 300 GB eine gute Wahl. Tragen Sie bitte genau diesen Angabe +300GB in das Feld Ende: ein. Im Feld Einhängpunkt tragen Sie bitte /data ein. Die neue Partition wird später als das Verzeichnis /data im System verfügbar sein. Bestätigen Sie Ihre Auswahl mit OK.

15 Sie sollten sich nun weiter beim Basisbildschirm der Festplattenpartionierung befinden. Wählen Sie nun wieder die Systemplatte aus und klicken erneut auf Anlegen : Wählen Sie erneut die Systemplatte aus und bestätigen Sie mit OK :

16 Auch hier wählen Sie wieder Primäre Partition als Partitionstyp aus und bestätigen Sie mit OK :

17 Als zweite Partition wird eine SWAP Partition erstellt welche vom System genutzt wird um im Falle von Arbeitsspeicher Mangel Daten auf diese Partition auszulagern. Wir empfehlen als Größe die Speichergröße des installierten RAM s mal zwei zu setzen. Bei 4 GB Arbeitsspeicher tragen Sie also +8GB in das Feld Ende: ein. Wählen Sie im Dropdownmenu Dateisystem den Dateisystems Typ Swap aus und bestätigen Ihre Wahl mit einem Klick auf OK :

18 Sie sollten sich nun weiter beim Basisbildschirm der Festplattenpartionierung befinden. Wählen Sie nun wieder die Systemplatte aus und klicken erneut auf Anlegen : Wählen Sie erneut die Systemplatte aus und bestätigen Sie mit OK :

19 Auch hier wählen Sie wieder Primäre Partition als Partitionstyp aus und bestätigen Sie mit OK :

20 Als dritte und letzte Partition erstellen wir die sogenannte ROOT Partition. Diese umfasst den noch verfügbaren Speicherplatz der Festplatte und wird für alle Daten und Programme des Betriebssystems verwendet. Sie können alle Voreinstellungen so belassen wie Sie hier angezeigt werden. Bestätigen Sie einfach mit einem Klick auf OK :

21 Die Partitionierung der Systemplatte ist damit abgeschlossen. Überprüfen Sie bitte noch einmal die vorgenommenen Einstellungen und klicken Sie anschließend auf Weiter : Verlassen Sie das Partitions Setup nun mit einem Klick auf Weiter :

22 Es wird nun ein erstes Benutzerkonto für das zu installierende System angelegt. Füllen Sie bitte alle Felder im Bildschirm aus und vergeben Sie ein Passwort für diesen Systemnutzer. Mit dem hier gesetzten Benutzernamen und dem vergebenen Passwort können Sie sich später am System anmelden Sie sollten sich diese Daten also gut merken. Bevor Sie auf Weiter klicken entfernen sie bitte noch die Häkchen an Benutze das Passwort für den Systemadministrator und Automatisches einloggen : Eine eventuelle Meldung darüber dass das vergebene Passwort zu unsicher sei können Sie mit einem Klick auf OK des Meldungsfensters ignorieren.

23 2.3. Einrichtung Systemnutzer Nun vergeben Sie das Passwort für den Systemadministrator ROOT. Bitte merken Sie sich auch dieses Passwort. Mit dem Login root und dem hier gesetzten Passwort können Sie später das komplette Betriebssystem administrieren. Mit einem Klick auf Weiter gelangen Sie zu einer ersten Installations Zusammenfassung. Eine Meldung über ein zu einfaches Passwort können Sie erneut ignorieren.

24 2.4. Zu installierende Softwarepakete Sie können die Installationseinstellung prinzipiell so belassen. Wo Änderungen vorgenommen werden müssen ist der Menupunkt Software-Auswahl. Klicken sie bitte mit der Maus auf das blaue Auswahlfeld:

25 Im Bildschirm Software-Auswahl und System-Task setzen Sie bitte ein Häkchen an die folgenden Systempakete: - Konsolenwerkzeuge - Dateiserver - Netzwerkverwaltung - Web und LAMP Server - Grundlegende Entwicklungsumgebung - C/C++ Entwicklung - Linux Kernel Entwicklung Bestätigen Sie die Softwareauswahl mit einem Klick auf OK. Sie befinden sich nun wieder auf dem Übersichtsbildschirm. Starten Sie nun die Installation des Betriebssystems mit einem Klick auf Installieren :

26 2.5. Abschließende Installationsschritte Nach einem Klick zur Bestätigung der Installation startet die Systeminstallation:

27 Nun werden die installierten Festplatten formatiert und das Betriebssystem installiert. Dieser Vorgang kann, je nach Ihrer Anbindung ins Internet, von wenigen Minuten bis zu einigen Stunden dauern. Sie können jederzeit durch einen Klick auf die Registerkarte Details Einblick in den aktuellen Installationsstatus nehmen. Hier wird Ihnen auch die geschätzte verbleibende Zeit angezeigt. Wichtig: Durch einen Fehler in der opensuse Netzwerk Installationsroutine kann es während der Installation zu Fehlermeldungen kommen in der Art Paket XY konnte nicht installiert werden. Sollte diese Fehlermeldung angezeigt werden klicken Sie einfach auf Wiederholen. Die Installation wird dann in der Regel problemlos fortgesetzt Nach dem Abschluss der Installation der Softwarepakete wird die Installation und auch der Server vom Installationsprogramm neu gestartet. Nach dem Neustart des Server können Sie den Namen und die Domain Ihres Servers festlegen sollten Ihnen hier keine Vorgaben bekannt sein belassen Sie bitte diese Einstellungen und klicken Sie auf Weiter

28

29 Sie gelangen nun zur Netzwerkonfiguration: Da vorerst keine Notwendigkeit für eine aktive Firewall besteht klicken Sie bitte auf ausschalten beim Menupunkt Firewall. Sie haben hier unter dem Menupunkt Netzwerkschnittstellen die Möglichkeit die Netzwerkkarten entsprechend Ihrem Firmennetzwerk mit IP Adressen, Gateways, DNS usw. zu konfigurieren. Im Rahmen dieser Anleitung wird jedoch ein funktionstüchtiger DHCP Server vorausgesetzt. Alle anderen Einstellungen können Sie so belassen. Mit Klick auf Weiter gelangen Sie

30 Den folgenden Test der Internetverbindung können Sie durch Setzen des Häkchens an Nein, diesen Test überspringen überspringen da die Installation über das Internet erfolgte ist es unwahrscheinlich dass dies nun nicht mehr verfügbar sein sollte. Klicken Sie also auf Weiter : Es werden Ihnen Informationen zur installierten opensuse Distribution angezeigt. Diesen Bildschirm können Sie mit Klick auf Weiter verlassen:

31 Im nächsten Bildschirm wird Ihnen die aktuelle Hardwarekonfiguration angezeigt. Auch hier können Sie einfach auf Weiter klicken: Die Installation des Betriebssystems ist damit abgeschlossen. Sie können das installierte System mit einem Klick auf Beenden nun starten. Ein Neustart ist nun nicht mehr notwendig:

32

33 3. System und Serverkonfiguration 3.1. Einrichten Server Fernzugang per SSH Nachdem die Installation des Betriebssystems nun abgeschlossen ist müssen noch einige Konfiguration am System vorgenommen werden um den Betriebs des TecArt CRM s zur gewährleisten. Die weitere Konfiguration empfehlen wir per Remote Zugang von einem Windows Arbeitsplatz aus durchzuführen. Natürlich steht es Ihnen frei alle folgenden Schritte auch direkt am Server zu durchlaufen. Für den Remotezugang laden Sie sich bitte von Ihrem Arbeitsplatz aus das kostenlose Program PUTTY hier herunter: PUTTY ist ein Tool um eine Secure Shell Verbindung direkt zum Server aufzubauen Sie können den Server per Kommandozeile damit zu 100% fern administrieren. PUTTY muss nicht installiert werden, speichern Sie vorerst die Datei putty.exe in ein Verzeichnis Ihrer Wahl. Um per Remote Zugang auf den Server zugreifen zu können benötigen Sie natürlich dessen aktuelle IP Adresse. Um diese in Erfahrung zu bringen gehen Sie bitte wie folgt vor: loggen Sie sich bitte jetzt am Server mit dem vergebenen Benutzernamen und Passwort ein (siehe letztes Bild). Nach dem erfolgreichen Login wird der installierte Desktop geladen (KDE 4 in unserem Beispiel):

34 Bitte klicken Sie mit der Maus auf das grüne Chamäleon links unten in der Task-Leiste dies ist das opensuse Äquivalent zum Windows START Butten. Im Aufklappmenu haben Sie nun die Möglichkeit im Eingabefeld hinter Suchen: für den schnellen Programmzugriff ein Suchwort einzugeben. Tippen Sie hier bitte das Wort konsole ein. Wie im Bild dargestellt werden Ihnen nun drei Terminalprogramme (Programme zur Eingabe von Kommandozeilen Parametern) angezeigt. Klicken Sie bitte auf das dritte Programm Icon Terminalprogramm. Ein neues Fenster öffnet sich:

35 Sie sind im Moment als ein normaler Systemnutzer am Betriebssystem angemeldet und besitzen nur eingeschränkten Zugriff auf die Systeminformationen. Die Administration des frisch installierten Servers ist jedoch nur als Systemadministrator ROOT möglich. Im neuen Kommandozeilenfenster wechseln Sie zum Benutzerkonto ROOT durch Eingabe des Befehls su + <ENTER>. Geben Sie nun hinter dem Feld Passwort: das für den Systemnutzer vergebene Passwort ein. Bitte nicht wundern: Ihre Eingabe wird beim Tippen der Tasten NICHT dargestellt, auch nicht mit Sternchen & Co. Nach Eingabe des Passwortes drücken Sie die ENTER Taste. War das Passwort richtig wird Ihnen eine neue Eingabezeile präsentiert war es falsch so werden Sie zur Neueingabe aufgefordert. Nach erfolgreichem Wechsel zum Benutzerkonto ROOT können Sie die aktuelle Netzwerkkonfiguration durch Eingabe des Befehls ifconfig + <ENTER> aufrufen:

36 IFCONFIG (Screenshot Punkt 1) präsentiert die aktuelle Konfiguration der installierten Netzwerkkarten. Für die weitere Installation sind zwei Angaben wichtig: - Die aktuelle IP Adresse um auf den Server im Netzwerk zugreifen zu können - Die MAC Adresse der Netzwerkkarte um einen gültigen Lizenzschlüssel für das TecArt CRM erstellen zu können Um die korrekten Informationen zu finden entfernen Sie bitte alle Netzwerkkabel vom Server belassen Sie NUR das Kabel in dem Netzwerkanschluss welcher auch später zur Anbindung an Ihr Netzwerk dienen soll. Normalerweise sollte dies schon der Fall sein da es bisher keinen Grund gab mehr als einen Netzwerkanschluss zu nutzen. Suchen Sie nun in der oben dargestellten Ausgabe die Zeilen Hardware Adresse (Screenshot Punkt 2) und inet Adresse (Screenshot Punkt 3). Hinter Hardware Adresse finden Sie eine sechs stellige Reihe von 2-er Zahlen/Buchstabenkombinationen, getrennt durch Doppelpunkte. Notieren Sie bitte diese 12 Zeichen dies ist die MAC Adresse der verwendeten Netzwerkkarte und wird zur Erstellung eines Lizenzschlüssels für das TecArt CRM benötigt. Hinter inet Adresse finden Sie vier durch Punkte getrennte Zahlenblöcke dies ist die aktuell vom DHCP Server vergebene IP Adresse des Servers. Er ist von außerhalb über diese Adresse erreichbar. Notieren Sie diese bitte auch. Weitere Informationen werden nicht benötigt. Die weitere Administration erfolgt per Fernzugriff mit dem Programm PUTTY. Sie können damit alle Fenster schließen und sich (optional) ausloggen. Bitte starten Sie das Programm PUTTY :

37 Tragen Sie in das Feld Host Name (or IP adress) die weiter oben notierte IP Adresse des CRM Servers ein und stellen Sie sicher das der Connection type SSH markiert ist. Starten Sie nun die SSH Verbindung (Secure Shell) mit einem Klick auf Open. Wurde der CRM Server im Netzwerk gefunden öffnet sich nun ein Eingabefenster ähnlich dem welches Sie bereits vom Linux Desktop kennen. Ein eventuell aufpoppendes Hinweisfenster bestätigen Sie. Sie haben nun das folgende Eingabefenster vor sich: Sie müssen sich nun als Systemadministrator ROOT am Server einloggen. Geben Sie dafür hinter login as: den Benutzernamen root ein und im nächsten Schritt das für den Systemadministrator

38 vergebene Passwort. Auch hier wird bei der Passworteingabe keine Ausgabe erfolgen. Nach einem erfolgreichen Login sollte Ihnen eine Have a lot of fun Nachricht präsentiert werden. Sie haben nun vollkommene Systemkontrolle von Ihrem Arbeitsplatz aus Grundkonfiguration mit YAST Nun müssen Sie dafür sorgen dass alle notwendigen Programme beim Serverstart automatisch gestartet werden. Im Detail (und auf dieses Beispiel bezogen) sind das der Apache Webserver und die MySQL Datenbank. Den Großteil solch grundlegender Eingriffe nimmt Ihnen das opensuse Systemadministrationstool YAST (yet another setup tool) - dieses starten Sie durch die Eingabe von yast + <ENTER>:

39 Nachdem das Yast2 Control Center gestartet ist navigieren Sie mit den Pfeiltasten (Cursortasten) bitte zum Menupunkt System : Mit der Pfeil-Rechts Taste wechseln Sie nun in das rechte Fenster und navigieren zum Punkt System Services (Runlevel). Bestätigen Sie diese Auswahl mit einem Druck der ENTER Taste.

40 Sie befinden sich nun im Menu in welchem Sie festlegen könne welche der installierten Programme beim Systemstart automatisch gestartet werden sollen. Suchen Sie in der Liste der Programme (auch hier erfolgt die Navigation per Pfeil-Tasten) den Eintrag apache2 : Sie können nun durch die Tastenkombination ALT-E den automatischen Start des Apache 2 Webservers aktivieren. Bei Erfolg Sollte ein Yes hinter apache2 stehen. Der Webserver wurde nun gestartet und auch bei jedem Neustart automatisch aktiviert. Wiederholen Sie diesen Vorgang bitte auch für den Eintrag mysql dies ist die MySQL Datenbank welche natürlich auch jederzeit verfügbar sein muss:

41 Da opensuse standartmäßig mit einer System weiten UTF-8 Codierung arbeitet diese aber zum Teil inkompatibel zum TecArt CRM ist deaktivieren Sie UTF-8 bitte wie folgt. Navigieren Sie zum Menupunkt SYSTEM => LANGUAGE und bestätigen Sie mit ENTER: Im folgenden Fenster drücken Sie bitte die Tastenkombination ALT-D :

42 Sie können nun mit der TABULATOR Taste zum Feld Use UTF-8 Encoding navigieren und durch Drücken der LEERTASTE die Markierung entfernen. Bestätigen Sie die Änderung mit ALT-O : und noch einmal ist eine Bestätigung mit ALT-A notwendig: UTF 8 wurde nun deaktiviert.

43 3.3. Installation der benötigten Systemtools Im nächsten Schritt müssen noch einige Programme nachinstalliert werden. Beenden Sie bitte den aktuellen Runlevel Editor durch die Tastenkombination ALT-F und bestätigen Sie das Speichern der Einstellung mit der Auswahl von YES (Sie können mit dem Tabulator die Auswahl wechseln). Sie befinden sich nun wie im YAST Startbildschirm. Navigieren Sie bitte zum Eintrag Software und bestätigen Sie die Wahl mit ENTER:

44 Sie befinden sich nun im Menu zur Installation weiterer Softwarepakete für die installierte Linuxdistribution. Sie können hier recht einfach nach bestimmten Paketen suchen: drücken Sie bitte die Tastenkombination ALT-F und stellen den Filter auf search + <ENTER>:

45 Navigieren Sie nun mit der TABULATOR Taste zum Eingabefeld vor Search und geben Sie hier phpmyadmin ein. Starten Sie die Suche nach diesem MySQL Administrationstool durch die Tastenkombination ALT-S. Das Ergebnis der Suche wird im rechten Anzeigefenster präsentiert: Navigieren Sie mit der TABULATOR Taste in den rechten Anzeigebereich, wählen Sie den Eintrag phpmyadmin aus (er sollte der Einzige im Moment sein) und drücken sie die LEERTASTE. Vor dem Eintrag phpmyadmin sollte nun ein + Symbol stehen das bedeutet dass dieses Softwarepaket zur Installation ausgewählt wurde. Beenden Sie die Installation aber bitte noch nicht. Navigieren Sie wieder zum Eingabefeld vor search und löschen den Eintrag phpmyadmin. Tragen Sie nun php in das Suchfeld ein und starten eine neue Suche durch ALT-S :

46 Sie erhalten nun eine wesentlich länge Ergebnisliste im rechten Fenster. Bitte markieren Sie mit der LEERTASTE die folgenden Einträge: - php5-curl - php5-fastcgi - php5-ftp - php5-imap - php5-soap - php5-xmlrpc - php5-xsl - php5-zip Nachdem Sie alle notwendigen PHP Module wie beschrieben markiert haben fügen Sie bitte nach dem gleichen Schema (Suchfeld auswählen => Suche starten => Ergebnis markieren) die folgenden Softwarepakete hinzu: - nano (ein Texteditor) - gocr (ein Programm zur Texterkennung) - gd-devel (eine GrafikBibliothek) - xpdf (ein Tool zur PDF Generierung) o Hinweis: beim Markieren von XPDF wird Ihnen sicherlich der folgende Bildschirm präsentiert:

47 Dies bedeutet dass das Installationsprogramm einen Konflikt von XPDF mit den bereits installierten POPPLER-TOOLS gefunden hat und nun wissen möchte wie weiter verfahren werden soll. Wählen Sie den Eintrag Deinstallation of poppler-tools mit der TABULATOR Taste und markieren sie ihn mit einem Druck der LEERTASTE. Navigieren Sie nun zum Button OK Try Again und bestätigen Sie die Wahl mit ENTER. Der Konflikt sollte nun gelöst sein. Fertig! Es wurden nun alle notwendigen Programme zur Nachinstallation vorgesehen. Starten Sie die Installation nun mit der Tastenkombination ALT-A. Das folgende Fenster bestätigen Sie mit der Tastenkombination ALT-O. Die Installation beginnt nun und kann einen Moment dauern:

48 Am Abschluss der Installationsprozedur werden Sie gefragt ob weitere Softwarepakete installiert werden sollen. Verneinen Sie diese Frage mit der Tastenkombination ALT-N :

49 Sie können nun das YAST Installationsprogramm durch die Tastenkombination ALT-Q beenden: Sie befinden Sie nun wieder im Kommandozeilen Eingabefenster.

50 3.4. Installation weitere Programme auf Quelltextebene Das TecArt CRM benötigt nun noch einige weitere Programme welcher leider nicht als opensuse Bibliothek verfügbar sind. Diese Programme müssten nun im Quelltext bezogen, kompiliert und installiert werden. Bitte befolgen Sie präzise die folgenden Schritte und kontrollieren Sie nach jedem Kompilier und Installationsprozess ob das verarbeitete Programm auch wirklich verfügbar ist. Aber das wird Ihnen im Detail noch erklärt. Vor dem Download der Quelltext Programmpakete wechseln Sie bitte in das Verzeichnis /usr/src hier werden in der Regel Programme im Quelltext abgelegt und weiter verarbeitet. Geben Sie dazu den Befehl cd /usr/src + <ENTER> in die Kommandozeile ein:

51 Es müssen nun die folgenden Programme als gepackte Quelltext Quelltextpaket vom Server herunter geladen werden: CatDoc: elinks: JWhois: libpst: libytnef: YTNEF: rtf2html: Spamprobe: Zend Optimizer : Um unter einer Linux Konsole Downloads von HTTP oder FTP Servern durchzuführen ist das Kommando wget eine große Hilfe. Für einen Download geben Sie in die Konsole bitte das Folgende ein: wget + <ENTER> Am Beispiel des Programmpakets CatDoc sähe der Syntax wie folgt aus:

52 Nach erfolgreichem Download sollte Ihnen dies angezeigt werden: Bitte führen Sie diese Schritte für alle 9 oben aufgeführte Programm-URL s durch. Nachdem Sie die gepackten Programm Archive erfolgreich heruntergeladen haben müssen diese erst noch entpackt werden. Die Archive liegen im Format.TAR.GZ vor das bedeutet dass dies einzelnen Dateien der Programme zum einen mit dem Linux Tool tar zu einem Archiv zusammengefasst wurden und zum anderen das Linux Tool gzip zum Einsatz kam um das.tar Archiv zu komprimieren. Die korrekte Syntax um Entpacken der Archiv lautet nun tar zxf programm-paket.tar.gz. Am Beispiel des Programmpakets Catdoc tar.gz sähe der Syntax wie folgt aus:

53 Durch Eingabe des Befehls ls al können Sie sich den Inhalt des aktuellen Ordners anzeigen lassen. Wie Sie sehen wurde ein neuer Ordner catdoc angelegt in diesem befinden sich die entpackten Daten des Archivs Catdoc tar.gz: Bitte entpacken Sie nach dem gleichen Prinzip auch alle anderen der 9 Archive. Bitte achten Sie auf die korrekte Groß und Kleinschreibweise der Dateinamen. Im Gegensatz zu Windows besteht unter Linux eine grundsätzliche Unterscheidung zwischen GROSSEN und kleinen Buchstaben im Dateinamen. Im nächsten Schritt müssen die entpackten Programme vom Quelltext in ein von opensuse nutzbares binäres Format kompiliert und anschließend installiert werden. Im Wesentlichen besteht dieser Vorgang nur aus genau drei Arbeitsschritten bzw. Linux Kommandos:./configure make all make install Konkret am Beispiel von CatDoc gehen Sie bitte wie folgt vor. Wechseln Sie nun in das Verzeichnis Geben Sie nun zum Setup des Kompiliervorganges den Befehl./configure + <ENTER> ein: Starten Sie nun den Kompiliervorgang mit make all :

54 Anschließens installieren Sie das Programm mit make install : Zum Prüfen ob das Programm catdoc erfolgreich installiert wurde können Sie den Befehl which verwenden. Nach Eingabe von which catdoc wird der Pfad angezeigt in welchen das Programm installiert wurde in diesem Beispiel nach /usr/local/bin/catdoc : Bitte prüfen Sie auch ob sich das Programm ohne Fehlermeldungen starten lässt: catdoc + <ENTER> Nach Abschluss der Installation wechseln Sie bitte zurück in den Hauptpfad durch Eingabe von cd.. : Fertig! CatDoc wurde erfolgreich installiert und ist für das TecArt CRM verfügbar. Führen Sie diese Schritte nun bitte auch für die restlichen Programmpakete mit Ausnahme von ZendOptimizer linux-glibc23-x86_64.tar.gz in dieser Reihenfolge (wichtig!) durch:

55 elinks (kann mit STRG-C beendet werden): jwhois: libpst: libytnef: ytnef: cd elinks o./configure o make all o make install o which elinks o elinks o cd.. cd jwhois-4.0 o./configure o make all o make install o which jwhois o jwhois o cd.. cd libpst o./configure o make all o make install o which readpst o readpst o cd.. cd libytnef-1.5 o./configure o make all o make install o cd.. cd ytnef-2.6 o./configure o make all o make install o which ytnef o ytnef o cd..

56 rtf2html: spamprobe: cd rtf2html o./configure o make all o make install o which rtf2html o rtf2html o cd.. cd spamprobe-1.4d o./configure o make all o make install o which spamprobe o spamprobe o cd.. Als letztes Programm muss der Zend Optimizer installiert werden. Dieser muss jedoch nicht kompiliert werden und besitzt eine eigene Installationsroutine. Bitte gehen Sie wie folgt vor. Wechseln Sie in das Verzeichnis ZendOptimizer linux-glibc23-x86_64: Starten Sie nun das Installationsprogramm durch Eingabe von./install : Folgen Sie nun den hier dargestellten Screenshots rot umrandete Felder müssen die korrekten Werte enthalten (wie im Screenshot) und rot umrandete Schaltfläche müssen angeklickt werden. Mit der TABULATOR Taste wechseln Sie zwischen den einzelnen Feldern und Schaltflächen hin und her. Unterläuft Ihnen ein Fehler bei der Installation brechen Sie diese einfach mit der Tastenkombination STRG-C ab und starten Sie sie mit./install erneut. Los geht es:

57

58

59

60

61

62 Fertig! Damit wären alle für das TecArt CRM notwendigen Programme auf dem Server installiert Setup MySQL und PHP Es sind noch Anpassungen an den Konfigurationsdateien von PHP und MySQL nötig. Beginnen Sie mit der Datei /etc/my.cnf dies ist die Konfigurationsdatei des MySQL Datenbankservers. Dateien können Sie in einer Linux Konsole z.b. mit dem Programm nano bearbeitet dies ist ein einfacher Texteditor. Geben Sie also bitte den folgenden Befehl ein: nano w /etc/my.cnf

63 Der Texteditor NANO öffnet sich: Bitte löschen Sie den KOMPLETTEN Inhalt der Datei. Sie können z.b. komplette Zeilen durch die Tastenkombination STRG-K löschen. Fügen Sie anschließend den folgenden Inhalt 1:1 in die Datei ein. Sie können den Text hier wie gewohnt in die Zwischenablage kopieren es genügt ein Rechtsklick in PUTTY um den kopierten Text in den offenen Texteditor einzufügen. Dies ist der neue Inhalt der Datei my.cnf: [client] port = 3306 socket = /var/lib/mysql/mysql.sock [mysqld_safe] socket = /var/lib/mysql/mysql.sock nice = 0 [mysqld] max_connections = 500 user = mysql socket = /var/lib/mysql/mysql.sock port = 3306 tmpdir = /tmp skip-external-locking skip-locking log-error = /var/lib/mysql/mysqld.log old_passwords = 1 connect_timeout = 600 wait_timeout = 600

64 table_cache = 512 thread_cache = 8 thread_cache_size = 512 thread_concurrency = 4 query_cache_limit = 16M query_cache_size = 64M query_cache_type = 1 query_prealloc_size = query_alloc_block_size = key_buffer = 128M max_allowed_packet = 32M sort_buffer_size = 8M read_buffer_size = 8M read_rnd_buffer_size = 8M myisam_sort_buffer_size = 32M # * BerkeleyDB skip-bdb # * InnoDB skip-innodb long_query_time=2 [mysql] no-auto-rehash [mysqldump] quick quote-names max_allowed_packet = 32M [isamchk] key_buffer = 128M sort_buffer_size = 128M read_buffer = 8M write_buffer = 8M [myisamchk] key_buffer = 128M sort_buffer_size = 128M read_buffer = 2M write_buffer = 2M [mysqlhotcopy] interactive-timeout

65 Nachdem Sie diese Änderungen in die Datei eingefügt haben können Sie den Editor beenden und den Dateiinhalt abspeichern. Drücken Sie hierfür die Tastenkonfiguration STRG-X und bestätigen Sie die Frage nach dem Speichern mit der Eingabe von y + <ENTER>. Auf die Bedeutung der Optionen kann im Rahmen dieser Anleitung nicht weiter eigegangen werden. Wenn Sie mehr über das Thema wissen möchten konsultieren Sie bitte Anleitung von MySQL unter Speziell die Angaben der Speichergrößen sollten an die Speicherausstattung Ihres Servers angepasst werden und können von Server zu Server variieren. Im Beispiel dieser Anleitung wurde von einem 8 GB Intranetserver ausgegangen. Nun bearbeiten Sie bitte die PHP Konfiguration unter /etc/php5/apache2/php.ini : Ähnlich wie bei MySQL müssen hier nun Speicherlimits angehoben werden. Dazu müssen die Voreinstellungen der Parameter memory_limit, post_max_size und upload_max_filesize erhöht werden. Sie können im Editor NANO nach Textpassagen suchen indem Sie die Tastenkombination STRG-W drücken, Ihren Suchtext eingeben und die Suche mit <ENTER> bestätigen. Durch das erneute Drücken von STRG-W + <ENTER> suchen Sie nach weiteren Ergebnissen. Suchen Sie nun bitte nach dem Text memory_limit und ändern Sie den Zahlenwert hinter dem = auf 256M : Dieser Wert steuert wieviel Speicher ein aktiver PHP Prozess konsumieren darf und sollte auch individuell auf Ihr System angepasst werden. Das Gleiche führen Sie mit dem Parameter post_max_size durch: Ebenso für den Parameter: upload_max_filesize :

66 Weiterhin muss noch der Parameter zum Pfad abgeändert werden in welchen PHP temporäre Dateien abspeichert. Der Parameter lautet session.save_path und dessen neuer Wert ist nun /tmp : Fahren Sie nun mit dem Cursor ganz ans Ende der geöffneten Konfigurationsdatei und fügen Sie die folgenden Zeilen vollständig am Ende ein: suhosin.memory_limit=0 suhosin.mail.protect=0 suhosin.multiheader=off suhosin.cookie.max_array_depth=100 suhosin.cookie.max_array_index_length=64 suhosin.cookie.max_name_length=128 suhosin.cookie.max_totalname_length=8192 suhosin.cookie.max_value_length=32768 suhosin.cookie.max_vars=255 suhosin.cookie.disallow_nul=on suhosin.get.max_array_depth=100 suhosin.get.max_name_length=128 suhosin.get.max_totalname_length=8192 suhosin.get.max_value_length=16384 suhosin.get.max_vars=100 suhosin.get.disallow_nul=on suhosin.post.max_array_depth=100 suhosin.post.max_array_index_length=128 suhosin.post.max_name_length=128 suhosin.post.max_totalname_length=1024 suhosin.post.max_value_length= suhosin.post.max_vars=200 suhosin.post.disallow_nul=on suhosin.request.max_array_depth=100 suhosin.request.max_array_index_length=128 suhosin.request.max_totalname_length=512 suhosin.request.max_value_length= suhosin.request.max_vars=512 suhosin.request.max_varname_length=128 suhosin.request.disallow_nul=on suhosin.upload.max_uploads=32 suhosin.upload.disallow_elf=off suhosin.upload.disallow_binary=off suhosin.upload.remove_binary=off suhosin.upload.verification_script= suhosin.session.max_id_length=128

67 Mit diesen Zeilen wird ein PHP Modul Suhosin, welche für eine erhöhte Sicherheit des Webservers sorgt, konfiguriert. Haben Sie die Zeilen eingefügt können Sie den Editor verlassen und die Datei abspeichern: STRG-X + y + <ENTER>. Bitte führen Sie diese soeben vorgenommenen Änderungen an der Datei /etc/php/apache2/php.ini ebenso mit der Datei /etc/php5/cli/php.ini durch. Nachdem Webserver und MySQL Datenbank konfiguriert wurden beenden Sie bitte diese zwei Programme durch die Eingabe von: /etc/init.d/apache2 stop /etc/init.d/mysql stop Momentan befindet sich das Datenverzeichnis der Datenbank noch im Ordner /var/lib/mysql. Da die Datenbank bei regelmäßiger Nutzung jedoch schnell wachsen wird und es nun auch extra eine Partition für alle TecArt CRM Daten existiert erreichbar über den Ordner /data macht es Sinn dieses Verzeichnis nach /data zu verschieben. Beim Verschieben von Dateien und Ordnern kommt das Linux Kommando mv zum Einsatz. Sie können den Ordner nun wie folgt verschieben: mv /var/lib/mysql/ /data/ Das MySQL Datenverzeichnis wurde nun verschoben. Das Problem nun: MySQL erwartet dieses Verzeichnis noch immer im Ordner /var/lib/mysql. Ein Weg dieses Problem zu lösen ist das Verzeichnis /data/mysql nach /var/lib/mysql in Form einer Verknüpfung zu spiegeln. Hier kommt der Linux Befehl ln zum Einsatz. Geben Sie bitte das folgende Kommando ein: ln -s /data/mysql/ /var/lib/mysql

68 Nachdem alle notwendigen Änderung an MySQL und PHP durchgeführt wurden können Sie den Webserver und die Datenbank wieder starten.: /etc/init.d/apache2 start /etc/init.d/mysql start Ein grünes done bestätigt den erfolgreichen Start: Damit ist Ihr Server nun grundsätzlich für das TecArt CRM vorbereitet. In den nächsten Schritten beginnt die Installation des TecArt CRM Systems.

69 4. Installation TecArt CRM 4.1. Bezug des Programmpakets Um mit der Installation des TecArt CRM Systems beginnen zu können benötigen Sie zuerst natürlich das Programm als Solches. Unter finden Sie unter dem Punkt TecArt CRM Latest Stable die aktuellste Version zum Download. Bitte notieren Sie sich den kompletten Downloadlink des CRM Pakets, z.b. https://crmdev.tecart.de/images/7/74/crm_2.992.tar.gz Das TecArt CRM wird in diesem Beispiel in einen Ordner crm, relativ zum Webserver Dokumenten Root Verzeichnis installiert. Das Webserver Dokumenten Root Verzeichnis befindet sich unter opensuse 11 im Pfad /srv/www/htdocs. Bitte wechseln Sie mit cd /srv/www/htdocs in dieses Verzeichnis: Nun downloaden Sie das CRM Programmpaket äquivalent zu früheren Beispielen mit dem Tool wget : Hinweis: sollte es beim Download Probleme geben ersetzen Sie bitte https in der Link-URL gegen http. Da es sich hier wieder um ein gepacktes Programmarchiv handelt muss dieses mit tar zuerst entpackt werden:

70 4.2. Setup der Verzeichnisse, Benutzerrechte und des Webservers Das entpackte TecArt CRM befindet sich nun in einem neuen Unterordner crm_install. Durch ls al können Sie sich den Ordnerinhalt anzeigen lassen: Das CRM soll jedoch über den Ordner crm erreichbar sein, also muss der Ordner crm_install in crm unbenannt werden. Die kann mit dem Befehl mv erfolgen Sie verschieben damit den Ordner crm_install in einen neuen Ordner crm : Die Server seitige Installation ist fast abgeschlossen. Als letzten Schritt müssen noch die Benutzerrechte des neuen Ordners crm angepasst werden. Unter Linux gehören alle Programme einem bestimmten Systemnutzer. Programme haben keine Möglichkeit Speicherbereiche oder Dateien eines Programmes zu manipulieren welche einem anderen Systemnutzer gehören.

71 Dieses Rechtesystem wird dann noch einmal aufgegliedert in die Möglichkeiten Dateien oder Ordner lesen, schreiben oder löschen zu können. Weiterhin können Benutzer in Gruppen zusammengefasst werden. Für das Setzen des Programminhabers existiert der Befehl chown für das Setzen der Lese/Schreib/Lösch Rechte dient das Programm chmod. Wie Sie im letzten Screenshot erkennen können gehört der neue Ordner crm dem Systemnutzer ROOT und der Systemgruppe ROOT begründet durch die Tatsache dass Sie als Nutzer ROOT diesen Ordner soeben erstellt haben. Der Webserver jedoch, welcher auf diesen Ordner lesend und schreibend zugreifen muss gehört dem Systemnutzer NOBODY und der Systemgruppe NOBODY. In der aktuellen Konfiguration hätte der Webserver also keinen Zugriff auf das neue Verzeichnis. Der Inhaber muss gewechselt werden. Das geschieht durch die Befehle: chown -R nobody.nobody crm/ chmod -R 775 crm/ Der Webserver hat nun vollen Zugriff auf das Verzeichnis crm. Aber da ja noch ein Datenverzeichnis /data existiert (hier landen alle CRM Dokumente und CRM Nutzereinstellungen) benötigt der Webserver auch hier vollen Zugriff. Also erneut diesmal mit dem Ordner /data : Noch ein weiterer Schritt wird hier nötig: Sie haben das Datenverzeichnis von MySQL vor Kurzem in den Ordner /data kopiert. Mit der letzten Aktion (der Parameter R setzt alle Rechte rekursiv auch für alle Unterverzeichnisse) wurde nun auch der Besitzer dieses Verzeichnisses auf nobody gesetzt. MySQL erwartet jedoch dass seine Verzeichnisse auch dem Systemnutzer mysql gehören. Also ändern Sie bitte für dieses Verzeichnis /data/mysql den Besitzer auf mysql : Abschließend müssen Sie noch den Eigentümer des Webservers auf NOBODY setzen, unter opensuse 11 gehört dieser standardmäßig dem Systemnutzer WWRUN und der Gruppe WWW. Beenden Sie zuerst den laufen Webserver:

72 Nun editieren Sie die Datei /etc/apache2/uid.conf und ändern Sie diese bitte wie folgt: Nach dem Speichern der Datei können Sie den Webserver neu starten: Fertig!

73 4.3. Setup des TecArt CRM, der Datenbank und Einspielen des Lizenzschlüssels Nun können Sie das TecArt CRM in Web Browser durch Eingabe der URL erstmalig aufrufen: Vermutlich erhalten Sie nun die folgende Fehlermeldung: Das TecArt CRM muss natürlich erst konfiguriert werden. Klicken Sie bitte auf Setup. Da bisher noch kein gültiger Lizenzschlüssel im CRM Verzeichnis abgelegt wurde werden Sie nun eine solche Meldung sehen: Um einen gültigen Lizenzschlüssel einzuspielen benötigen Sie natürlich zuerst einen solchen von Ihrem Systemlieferanten entsprechend Ihrem gültigen Vertrag. Sie erhalten von Ihrem Systemlieferanten in der Regel eine Datei licence.key. Diese muss in ein zu erstellendes Unterverzeichnis config des neu erstellten CRM Verzeichnisses crm hinterlegt werden. Erstellen sie also zuerst den neuen Ordner config im Verzeichnis /srv/www/htdocs/crm und ändern Sie wie schon bekannt dessen Systemnutzer und die Lese/Schreib/Löschrechte: Kopieren Sie nun den Inhalt der Ihnen vorliegenden Daten licence.key in eine Datei gleichen Namens im Verzeichnis /srv/www/htdocs/crm/config. Sie können dies wieder mit dem Editor NANO durchführen:

74 Nach dem Erstellen der Datei /srv/www/htdocs/crm/config/licence.key können Sie im Browser F5 drücken und es sollte, anstatt der vorigen Fehlermeldung, das TecArt CRM Setup starten: Bevor Sie das Setup jedoch ausführen können muss für das TecArt CRM erst einmal eine leere Datenbank erstellt werden. Hier hilft Ihnen das Web basierte Tool phpmyadmin. Sie erreichen phpmyadmin per Browser über den Aufruf der folgenden URL: Bitte achten Sie auf die korrekte Gross und Kleinschreibung. Sie sollten sich nun in der MySQL Administrationsoberfläche befinden:

75 Bitte geben Sie in das Feld Neue Datenbank anlegen den Namen der zu erstellenden Datenbank ein z.b. tecart_crm und klicken Sie auf Anlegen : Sie haben nun erfolgreich eine Datenbank angelegt. Nun müssen noch ein Benutzer und dessen Passwort für diese Datenbank erstellt werden.

76 Klicken Sie zuerst bitte im linken Fensterbereich auf den Link mysql im Dropdownmenu Datenbank : Sie erhalten nun Zugriff auf alle Tabellen der Datenbank mysql bitte wählen Sie hier die Tabelle db mit einem Mausklick: Klicken sie nun im rechten Fenster auf Einfügen :

77 Und tragen Sie nun bitte in die Eingabefelder Host, Db und User die folgenden Werte ein: Host: Db: User: localhost tecart_crm tecart_crm Setzen Sie danach alle Auswahlfelder auf Y und bestätigen Sie die Änderungen mit einem Klick auf OK :

78 Weiter geht es mit der Tabelle user im linken Tabellenmenu. Bitte klicken Sie auf die Tabelle user und dann erneut auf Einfügen : Tragen Sie nun hier die folgenden Werte in die Eingabefelder Host, User und Password ein: Host: User: Password: localhost tecart_crm tecart (Die Werte für User und Password können Sie natürlich frei selbst vergeben) Ändern Sie danach noch in der Spalte Funktion links neben dem Passwort den Feldtyp auf PASSWORD und bestätigen Sie die Änderungen mit OK. Belassen Sie alle anderen Einstellungen: Kehren Sie nun zur phpmyadmin Startseite zurück durch einen Klick auf den Haus Button links oben:

79 Um die gemachten Änderungen zu aktivieren müssen die Benutzerrechte der Datenbank neu geladen werden. Sie finden den entsprechenden Button mittig auf der rechten Fensterseite klicken Sie auf Die Rechte neu laden : Damit wäre die Konfiguration der Datenbank abgeschlossen und Sie können nun zurück zum TecArt CRM Setup wechseln. Nehmen Sie hier nun die folgenden Änderungen vor. Zuerst tragen Sie bitte in die Eingabefelder Setup User und Setup Password einen Benutzer und ein Passwort für das TecArt CRM Setuptool ein. Sie schützen damit den späteren Zugriff auf das Setup, müssen das hier vergebene Login dann aber auch jedesmal beim Aufruf des Setups eingeben. Tragen Sie hier z.b. für Setup User den Wert root ein und bei Setup Password den Wert tecart. Weiter geht es mit der eben gesetzten Datenbankkonfiguration. Unter Database Name tragen Sie den Namen der erstellten Datenbank, z.b. tecart_crm ein und bei Database User und Database Password das vergebene Datenbanklogin, z.b. tecart_crm und tecart : Setzen Sie nun die Häkchen bei den Feldern Create/Update Tables und Load Initial Data :

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien 3. Installation Ihres Shops im Internet / Kurzanleitung Kurzanleitung: Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien Geben Sie während der Webbasierten Installationsroutine alle

Mehr

-Bundle auf Ihrem virtuellen Server installieren.

-Bundle auf Ihrem virtuellen Server installieren. Anleitung: Confixx auf virtuellem Server installieren Diese Anleitung beschreibt Ihnen, wie Sie das Debian-Confixx- -Bundle auf Ihrem virtuellen Server installieren. 1. Schritt: Rufen Sie die Adresse http://vsadmin.host-4-you.de

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Securepoint Security Systems

Securepoint Security Systems HowTo: Virtuelle Maschine in VMware für eine Securepoint Firewall einrichten Securepoint Security Systems Version 2007nx Release 3 Inhalt 1 VMware Server Console installieren... 4 2 VMware Server Console

Mehr

EASYINSTALLER Ⅲ SuSE Linux Installation

EASYINSTALLER Ⅲ SuSE Linux Installation EASYINSTALLER Ⅲ SuSE Linux Installation Seite 1/17 Neuinstallation/Update von Meytonsystemen!!! Die Neuinstallation von MEYTON Software ist relativ einfach durchzuführen. Anhand dieser Beschreibung werden

Mehr

WordPress lokal mit Xaamp installieren

WordPress lokal mit Xaamp installieren WordPress lokal mit Xaamp installieren Hallo und willkommen zu einem weiteren Teil der WordPress Serie, in diesem Teil geht es um die Lokale Installation von WordPress mithilfe von Xaamp. Kurz und knapp

Mehr

Installation/Einrichtung einer Datenbank für smalldms

Installation/Einrichtung einer Datenbank für smalldms Einleitung In den folgenden Seiten werden wir uns damit beschäftigen eine lokale Installation einer MySQL- Datenbank vorzunehmen, um auf dieser Datenbank smalldms aktivieren zu können. Wir werden das XAMPP-Paket

Mehr

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -1- Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -2- Wozu dient der USB Recovery Stick? Mit dem USB Recovery Stick können Sie die Software (Firmware) Ihrer Dreambox aktualisieren.

Mehr

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Seite 1/6 AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Datenbank-Servers und der Dokumentenablage Bei der vorliegenden Anwendung handelt es sich um eine Client-Server-Anwendung, d.h. die Software wird

Mehr

Drupal 8 manuell installieren

Drupal 8 manuell installieren Drupal 8 manuell installieren Version 1.0 Drupal 8 manuell installieren Um die aktuellste Version zu nutzen, muss Drupal manuell installiert werden. Dazu benötigst Du Zugriff auf Dein STRATO Hosting-Paket,

Mehr

5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP

5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP 5.0 5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie ein Windows XP-Betriebssystem automatisiert mit Hilfe

Mehr

Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8

Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8 Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8 Stand: August 2012 CSL-Computer GmbH & Co. KG Sokelantstraße 35 30165 Hannover Telefon: 05 11-76 900 100 Fax 05 11-76 900 199 shop@csl-computer.com

Mehr

pcvisit 4 Remote Quick Steps SetUp:

pcvisit 4 Remote Quick Steps SetUp: pcvisit 4 Remote Quick Steps für -Rechner mit Betriebssystem ab Windows 2000 SetUp: Nach Installation und vor Eingabe des Lizenzschlüssels wird folgender Status angezeigt. Icon in der Taskleiste: Datei

Mehr

LAMP HowTo (Linux Apache MySQL PHP) Zugriff per SSH auf den Server. Servername: gyko.no-ip.info (Lokal: 192.168.2.10)

LAMP HowTo (Linux Apache MySQL PHP) Zugriff per SSH auf den Server. Servername: gyko.no-ip.info (Lokal: 192.168.2.10) LAMP HowTo (Linux Apache MySQL PHP) Zugriff per SSH auf den Server Servername: gyko.no-ip.info (Lokal: 192.168.2.10) Stand: 04-2014 Warum Zugriff auf einen Server per SSH? Zunächst einmal möchte ich, dass

Mehr

I. Travel Master CRM Installieren

I. Travel Master CRM Installieren I. Travel Master CRM Installieren Allgemeiner Hinweis: Alle Benutzer müssen auf das Verzeichnis, in das die Anwendung installiert wird, ausreichend Rechte besitzen (Schreibrechte oder Vollzugriff). Öffnen

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

So ziehen Sie Ihr Wordpress Blog zu STRATO um

So ziehen Sie Ihr Wordpress Blog zu STRATO um So ziehen Sie Ihr Wordpress Blog zu STRATO um Version 1.0 So ziehen Sie Ihr Wordpress Blog zu STRATO um Das Wordpress-Plugin Duplicator ermöglicht Ihnen, in wenigen Schritten Ihre Wordpress-Instanz umzuziehen.

Mehr

webpdf für VMware SoftVision Development GmbH Kurfürstenstraße 15 36037 Fulda, Deutschland Tel.: +49 (0)661 25100-0 Fax: +49 (0)661 25100-25

webpdf für VMware SoftVision Development GmbH Kurfürstenstraße 15 36037 Fulda, Deutschland Tel.: +49 (0)661 25100-0 Fax: +49 (0)661 25100-25 webpdf für VMware SoftVision Development GmbH Kurfürstenstraße 15 36037 Fulda, Deutschland Tel.: +49 (0)661 25100-0 Fax: +49 (0)661 25100-25 E-Mail: sales@softvision.de Web: www.softvision.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

How to install ubuntu by crypted file system

How to install ubuntu by crypted file system How to install ubuntu by crypted file system Enthaltene Funktionen: - Installation eines verschlüsselten Ubuntu Systems Voraussetzung: - Internetverbindung - Iso-Image Download unter: http://wiki.ubuntuusers.de/downloads/oneiric_ocelot

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.x + Datenübernahme. I. Vorbereitungen

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.x + Datenübernahme. I. Vorbereitungen Anleitung zum Upgrade auf 3.x + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächs die Installationsdateien zu 3.x, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter. 2. Starten Sie nochmals

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Anleitung: Confixx auf virtuellem Server installieren

Anleitung: Confixx auf virtuellem Server installieren Anleitung: Confixx auf virtuellem Server installieren Diese Anleitung beschreibt Ihnen, wie Sie Confixx 3.0 auf Ihrem virtuellen Server installieren. 1. Schritt: Rufen Sie die Adresse www.vpsadmin.de in

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.1, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-forchheim.de/sfirm) 2. Starten Sie nochmals

Mehr

ColdFusion9 Report Builder Installationsanleitung für Windows-Computer

ColdFusion9 Report Builder Installationsanleitung für Windows-Computer ColdFusion9 Report Builder Installationsanleitung für Windows-Computer Inhalt CF9 Report Builder Installation... 2 Report Builder einrichten... 6 Vertiefende Informationen zu ColdFusion... 10 Weitere Online-Ressourcen...

Mehr

Anleitung zur Installation von QuickStep

Anleitung zur Installation von QuickStep Anleitung zur von QuickStep Quickstep Handbuch intersales AG, Köln Seite 1/20 Übersicht Inhalt der CD Die s-cd enthält alle notwendigen Dateien, um die Quickstep inklusive Server installieren zu können.

Mehr

Betriebswirtschaftliche Standardsoftware - Made for the WEB. ESS Enterprise Solution Server. Installation. Release 6.

Betriebswirtschaftliche Standardsoftware - Made for the WEB. ESS Enterprise Solution Server. Installation. Release 6. ESS Enterprise Solution Server Installation Release 6.0 Installation 1 Inhaltsverzeichnis 1. Installation... 3 1.1. Lizenzschlüssel für Enterprise Solution Server... 3 1.2. Installationsvorbereitung...

Mehr

Knottenwäldchen Software

Knottenwäldchen Software Knottenwäldchen Software Installationsanleitung für die netzbasierte Lösung Knottenwäldchen Software März.2011 Knottenwäldchen Software Seite 2 1 Inhalt 1 Inhalt... 2 2 Übersicht... 3 3 Installation...

Mehr

BitDisk 7 Version 7.02

BitDisk 7 Version 7.02 1 BitDisk 7 Version 7.02 Installationsanleitung für Windows XP, Vista, Windows 7 QuickTerm West GmbH Aachenerstrasse 1315 50859 Köln Telefon: +49 (0) 2234 915 910 http://www.bitdisk.de info@bitdisk.de

Mehr

TimeMachine. Installation und Konfiguration. Version 1.4. Stand 21.11.2013. Dokument: install.odt. Berger EDV Service Tulbeckstr.

TimeMachine. Installation und Konfiguration. Version 1.4. Stand 21.11.2013. Dokument: install.odt. Berger EDV Service Tulbeckstr. Installation und Konfiguration Version 1.4 Stand 21.11.2013 TimeMachine Dokument: install.odt Berger EDV Service Tulbeckstr. 33 80339 München Fon +49 89 13945642 Mail rb@bergertime.de Versionsangaben Autor

Mehr

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server Diese Anleitung illustriert die Installation der Videoüberwachung C-MOR Virtuelle Maschine auf VMware ESX Server. Diese Anleitung bezieht sich auf die Version 4 mit 64-Bit C-MOR- Betriebssystem. Bitte

Mehr

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 5004H104 Ed. 03 D Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 Inhalt 1 Mindestvoraussetzungen... 3 2 Installationsvorgang... 4 3 Automatische Deinstallation des Produkts... 11 4 Manuelle Deinstallation...

Mehr

Installationsanleitung für die netzbasierte Variante Bis Version 3.5. KnoWau, Allgemeine Bedienhinweise Seite 1

Installationsanleitung für die netzbasierte Variante Bis Version 3.5. KnoWau, Allgemeine Bedienhinweise Seite 1 1 Installationsanleitung für die netzbasierte Variante Bis Version 3.5 Copyright KnoWau Software 2013 KnoWau, Allgemeine Bedienhinweise Seite 1 2 Seite absichtlich leer KnoWau, Allgemeine Bedienhinweise

Mehr

INSTALLATION. Voraussetzungen

INSTALLATION. Voraussetzungen INSTALLATION Voraussetzungen Um Papoo zu installieren brauchen Sie natürlich eine aktuelle Papoo Version die Sie sich auf der Seite http://www.papoo.de herunterladen können. Papoo ist ein webbasiertes

Mehr

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis 1 Voraussetzungen... 3 2 Installation... 4 2.1 Setup starten... 4 2.2 Startseite

Mehr

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de Überblick Mit VisiScan für cobra scannen Sie Adressen von Visitenkarten direkt in Ihre Adress PLUS- bzw. CRM-Datenbank. Unterstützte Programmversionen cobra Adress PLUS cobra Adress PLUS/CRM 2011 Ältere

Mehr

OpenSSH installieren (Windows) Was ist OpenSSH?

OpenSSH installieren (Windows) Was ist OpenSSH? OpenSSH installieren (Windows) Was ist OpenSSH? OpenSSH (Open Secure Shell) ist eine freie SSH/SecSH-Protokollsuite, die Verschlüsselung für Netzwerkdienste bereitstellt, wie etwa Remotelogins, also Einloggen

Mehr

Installation und Bedienung von vappx

Installation und Bedienung von vappx Installation und Bedienung von vappx in Verbindung mit WH Selfinvest Hosting Inhalt Seite 1. Installation Client Software 2 2. Starten von Anwendungen 5 3. Verbindung zu Anwendungen trennen/unterbrechen

Mehr

Artikel ID: 2399 Erstellt am: 08.08.2011 11:36 Überschrift: STRATO HiDrive Software - Installation und Konfiguration

Artikel ID: 2399 Erstellt am: 08.08.2011 11:36 Überschrift: STRATO HiDrive Software - Installation und Konfiguration Artikel ID: 2399 Erstellt am: 08.08.2011 11:36 Überschrift: STRATO HiDrive Software - Installation und Konfiguration Für die Betriebssysteme Windows XP, Vista und Windows 7 (32 und 64-bit) stellen wir

Mehr

Installationsanleitung für. SugarCRM Open Source. Windows Einzelplatz

Installationsanleitung für. SugarCRM Open Source. Windows Einzelplatz Installationsanleitung für SugarCRM Open Source Windows Einzelplatz Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen... 3 WAMP5 Server... 3 Sugar CRM Open Source... 8 SugarCRM Dokumentation... 14 Deutsches Sprachpaket...

Mehr

Installationsanleitung LogControl DL-Software

Installationsanleitung LogControl DL-Software Installationsanleitung LogControl DL-Software Version 1.0.2.17 1. Einleitung Bitte lesen Sie die Installationsanleitung zuerst aufmerksam durch, bevor Sie mit der Installation der LogControl DL-Software

Mehr

Windows Deployment Services 2003 Grundinstallation

Windows Deployment Services 2003 Grundinstallation Windows Deployment Services 2003 Grundinstallation Inhalthaltsverzeichnis Windows Deployment Services - Installation... 2 Windows Deployment Services Grundkonfiguration Schritt 1... 2 Windows Deployment

Mehr

Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis... 1 1 Eigener lokaler Webserver... 2 1.1 Download der Installationsdatei... 2 1.2 Installation auf externer Festplatte... 2 1.3 Dienste starten... 5 1.4 Webserver

Mehr

Baqué und Lauter GmbH 02255 / 950300 Falkenweg 3 Fax 02255 / 950303 53881 Euskirchen

Baqué und Lauter GmbH 02255 / 950300 Falkenweg 3 Fax 02255 / 950303 53881 Euskirchen Baqué und Lauter GmbH 02255 / 950300 Falkenweg 3 Fax 02255 / 950303 53881 Euskirchen Anleitung für die Installation ein Netzwerks unter Windows 95,98,Me,2000. Netzwerke können auf sehr unterschiedliche

Mehr

VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion. PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006

VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion. PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006 VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006 bestmeetingroom VMware Install Seite 2 Voraussetzungen: Bitte beachten Sie, dass Sie für die Installation des

Mehr

FAQ: G DATA EU Ransomware Cleaner

FAQ: G DATA EU Ransomware Cleaner FAQ: G DATA EU Ransomware Cleaner Der G DATA EU Ransomware Cleaner kann Ihren Computer auf Screenlocking Schadsoftware überprüfen, auch wenn Sie nicht mehr in der Lage sind sich in Ihren PC einloggen können.

Mehr

Nutzung der VDI Umgebung

Nutzung der VDI Umgebung Nutzung der VDI Umgebung Inhalt 1 Inhalt des Dokuments... 2 2 Verbinden mit der VDI Umgebung... 2 3 Windows 7... 2 3.1 Info für erfahrene Benutzer... 2 3.2 Erklärungen... 2 3.2.1 Browser... 2 3.2.2 Vertrauenswürdige

Mehr

Software-Schutz Server Aktivierung

Software-Schutz Server Aktivierung Software-Schutz Server Aktivierung Anstelle eines Hardlock-Server-Dongles (parallel, USB) kann Ihre moveit@iss+ Netzwerkinstallation nun auch per Software-Schutz Server lizenziert werden. Dabei wird Ihre

Mehr

Installation von Typo3 CMS

Installation von Typo3 CMS Installation von Typo3 CMS TYPO3 Version 6.2.x unter Windows Eigenen lokalen Webserver mit XAMPP installieren Für die Installation von Typo3 wird eine passende Systemumgebung benötig. Diese besteht aus

Mehr

Leitfaden zur Installation von Bitbyters.WinShutdown

Leitfaden zur Installation von Bitbyters.WinShutdown Leitfaden zur Installation von Bitbyters.WinShutdown für Windows 32 Bit 98/NT/2000/XP/2003/2008 Der BitByters.WinShutDown ist ein Tool mit dem Sie Programme beim Herunterfahren Ihres Systems ausführen

Mehr

Windows / Mac User können sich unter folgenden Links die neueste Version des Citrix Receiver downloaden.

Windows / Mac User können sich unter folgenden Links die neueste Version des Citrix Receiver downloaden. Zugriff auf Citrix 1 EINRICHTUNG WICHTIG: 1. Sollten Sie als Betriebssystem bereits Windows 8 nutzen, müssen Sie.Net Framework 3.5 installiert haben. 2. Ihre Einstellungen in den Programmen werden jedes

Mehr

Pictomat. Embedded Machine Vision. Datenaustausch über FTP-Server IBN INGENIEURBÜRO BERND NEUMANN GMBH. Eichendorffstraße 23 D-47626 Kevelaer

Pictomat. Embedded Machine Vision. Datenaustausch über FTP-Server IBN INGENIEURBÜRO BERND NEUMANN GMBH. Eichendorffstraße 23 D-47626 Kevelaer Pictomat Embedded Machine Vision Datenaustausch über FTP-Server IBN INGENIEURBÜRO BERND NEUMANN GMBH Eichendorffstraße 23 D-47626 Kevelaer Tel. +49(0) 28 32 / 97 95 62 Fax +49(0) 28 32 / 97 95 63 Internet:

Mehr

Installations-Dokumentation, YALG Team

Installations-Dokumentation, YALG Team Installations-Dokumentation, YALG Team Version 8.1 1 Benötigtes Material 2 Vor der Installation 3 Beginn 4 Installation 4.1 Sicherheit 4.2 Partitionierung 4.3 Paketauswahl 4.4 Paketauswahl (fein) 5 Konfiguration

Mehr

Wenn diese Voraussetzungen nicht erfüllt sind, kann das Programm nicht installiert werden.

Wenn diese Voraussetzungen nicht erfüllt sind, kann das Programm nicht installiert werden. Für die Installation der KEMPER Dendrit CAD Version benötigen Sie folgende Systemvoraussetzungen: - Microsoft Windows XP oder höher - PC mit 1 GHZ (Systemtakt) oder höher - Arbeitsspeicher 1024 MB RAM

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Tutorial - www.root13.de

Tutorial - www.root13.de Tutorial - www.root13.de Netzwerk unter Linux einrichten (SuSE 7.0 oder höher) Inhaltsverzeichnis: - Netzwerk einrichten - Apache einrichten - einfaches FTP einrichten - GRUB einrichten Seite 1 Netzwerk

Mehr

Adminer: Installationsanleitung

Adminer: Installationsanleitung Adminer: Installationsanleitung phpmyadmin ist bei uns mit dem Kundenmenüpasswort geschützt. Wer einer dritten Person Zugriff auf die Datenbankverwaltung, aber nicht auf das Kundenmenü geben möchte, kann

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6HKUJHHKUWH6RIW&OHDQ $QZHQGHU LQ XQVHUHP 6RIW&OHDQ 8SGDWHV 'RZQORDGEHUHLFK ILQGHQ 6LH ]ZHL $UWHQ YRQ 8SGDWHV 1DFKIROJHQGHUIDKUHQ6LHZHOFKHV8SGDWHI U6LHGDVULFKWLJHLVWXQGZLH6LHGDV8SGDWHDXI,KUHP$UEHLWVSODW]GXUFKI

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Installationsanleitung Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Mai 2013 Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen...3 Installation der Programme...5 1. Überprüfen / Installieren von erforderlichen Software-Komponenten...5

Mehr

Diese Anleitung enthält Anweisungen, die nur durch erfahrene Anwender durchgeführt werden sollten!

Diese Anleitung enthält Anweisungen, die nur durch erfahrene Anwender durchgeführt werden sollten! Anmeldung über SSH Diese Anleitung enthält Anweisungen, die nur durch erfahrene Anwender durchgeführt werden sollten! Besitzer der Homepage Advanced und Homepage Professional haben die Möglichkeit, direkt

Mehr

Installation unter LINUX mit PostgreSQL DB

Installation unter LINUX mit PostgreSQL DB Installation unter LINUX mit PostgreSQL DB Inhaltsverzeichnis 1. Installation und Konfiguration der PostgreSQL Datenbank... 3 2. Installation von Intrexx Xtreme 4.5... 5 Schreibkonventionen In diesem Handbuch

Mehr

Aufbau einer Testumgebung mit VMware Server

Aufbau einer Testumgebung mit VMware Server Aufbau einer Testumgebung mit VMware Server 1. Download des kostenlosen VMware Servers / Registrierung... 2 2. Installation der Software... 2 2.1 VMware Server Windows client package... 3 3. Einrichten

Mehr

Wibu Hardlock Installation

Wibu Hardlock Installation Wibu Hardlock Installation 1..Allgemeines zum Hardlock... 2 2..Automatisierte Installation des Hardlocks bei einer Loco-Soft Installation... 2 3..Manuelle Installation des Hardlocks an einem Einzelplatz...

Mehr

Installationsanleitung xdsl Privat mit Ethernet unter Mac OS X 10.3.0 bis 10.3.3 05.10 Installationsanleitung

Installationsanleitung xdsl Privat mit Ethernet unter Mac OS X 10.3.0 bis 10.3.3 05.10 Installationsanleitung Installationsanleitung xdsl Privat unter Mac OS X 10.3.0 10.3.3 xdsl Privat mit Ethernet-Modem unter Mac OS X 10.3.0 10.3.3 Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - xdsl Ethernet-Modem -

Mehr

Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Mac OS

Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Mac OS 11. März 2009, Version 1.0 Installationsanleitung für Mac OS X Verwaltungsdirektion Informatikdienste Installationsanleitung für Mac OS Inhaltsverzeichnis...1 Installation... 1 Voraussetzungen...1 Version

Mehr

Schritt für Schritt Anleitung zur Einrichtung des MetaTrader 4 auf einem virtuellen Server und der Installation des PURE Rating Expert Advisor

Schritt für Schritt Anleitung zur Einrichtung des MetaTrader 4 auf einem virtuellen Server und der Installation des PURE Rating Expert Advisor Schritt für Schritt Anleitung zur Einrichtung des MetaTrader 4 auf einem virtuellen Server und der Installation des PURE Rating Expert Advisor Schritt 1: Demokonto oder Echtgeld-Konto Im ersten Schritt

Mehr

Netzwerkinstallation von Win-CASA 2009

Netzwerkinstallation von Win-CASA 2009 Netzwerkinstallation von Win-CASA 2009 Die Netzwerkinstallation von Win-CASA (Server- und Arbeitsplatzinstallation) läuft weitgehenst automatisch ab. Ein Netzwerkadministrator ist nicht zwingend erforderlich.

Mehr

Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11

Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11 Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11 NOVELL SCHNELLSTART Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine neue Version von SUSE Linux Enterprise 11 zu installieren. Dieses Dokument bietet

Mehr

Installationsanleitung für R

Installationsanleitung für R Installationsanleitung für R R ist eine Programmiersprache und Statistiksoftware zur Analyse von Daten und deren graphischer Darstellung. Um in R zu programmieren, ist zunächst die R- Basissoftware zu

Mehr

COLLECTION. Installation und Neuerungen. Märklin 00/H0 Jahresversion 2009. Version 7. Die Datenbank für Sammler

COLLECTION. Installation und Neuerungen. Märklin 00/H0 Jahresversion 2009. Version 7. Die Datenbank für Sammler Die Datenbank für Sammler COLLECTION Version 7 Installation und Neuerungen Märklin 00/H0 Jahresversion 2009 Stand: April 2009 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 VORWORT... 3 Hinweise für Anwender,

Mehr

Installationsanleitung Server-Software installieren Datenbank anlegen Lösung einrichten Problemlösungen...

Installationsanleitung Server-Software installieren Datenbank anlegen Lösung einrichten Problemlösungen... INHALTSVERZEICHNIS Installationsanleitung... 2 Server-Software installieren... 2 Datenbank anlegen... 6 Lösung einrichten... 9 Problemlösungen... 11 Datenbankverbindung... 11 Mail-Versand... 12 Dateiexporte...

Mehr

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Anleitung zur Migration vom ASAS Client zum neuen HIN Client in Schritten:. Schritt 2. Schritt. Schritt Installation HIN Client Software Installiert die

Mehr

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Nach dem Update auf die Version 1.70 bekommen Sie eine Fehlermeldung,

Mehr

Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme

Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme Stand: 01.06.2015 SFirm 3.1 wird als separates Programm in eigene Ordner installiert. Ihre Daten können Sie nach der Installation bequem

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Typo 3 installieren. Schritt 1: Download von Typo3

Typo 3 installieren. Schritt 1: Download von Typo3 Typo 3 installieren Bevor Sie Typo3 installieren, müssen Sie folgende Informationen beachten: Typo3 benötigt eine leere Datenbank. Mit Ihrem Abonnement verfügen Sie über eine einzige Datenbank. Sie können

Mehr

unter http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=3512 runtergeladen werden.

unter http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=3512 runtergeladen werden. Dieser Leitfaden zeigt die Installation der C-MOR Videoüberwachung auf einem Microsoft Hyper-V-Server. Microsoft Hyper-V 2012 kann unter http://www.microsoft.com/enus/server-cloud/hyper-v-server/ runtergeladen

Mehr

Modul 113 - Windows XP Professional

Modul 113 - Windows XP Professional Inhalt Vorbereitung...2 Von CD-Rom starten...2 Das Setup im DOS...2 Kopieren der Dateien...4 Von CD-Rom starten...4 Regions- und Sprachenoptionen...5 Benutzerinformationen...5 Computername und Administatorkennwort...5

Mehr

ColdFusion9 Installationsanleitung für Windows-Server. ColdFusion 9. Installationsanleitung für Windows Server. PDF-Dokument: install_cf9_windows.

ColdFusion9 Installationsanleitung für Windows-Server. ColdFusion 9. Installationsanleitung für Windows Server. PDF-Dokument: install_cf9_windows. ColdFusion9 Installationsanleitung für Windows-Server PDF-Dokument: install_cf9_windows.pdf ColdFusion 9 Stand: November 2010 Seite 1 Inhalt Cold Fusion Installation... 3 Nächste Schritte... 14 Vertiefende

Mehr

LaFonera Erweiterung - Erstinstallation -

LaFonera Erweiterung - Erstinstallation - LaFonera Erweiterung - Erstinstallation - Inhaltsverzeichnis Benötigte Software SSH-Client z.b. Putty SFTP-Client z.b. WinSCP Vorraussetzungen Firmwareversion SSH Zugriff WinSCP3 Zugriff Installation der

Mehr

MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29)

MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29) MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29) Dieses Dokument beschreibt das Herunterladen der Serversoftware, die Installation und Konfiguration der Software. Bevor mit der Migration der

Mehr

Update Messerli MySQL auf Linux

Update Messerli MySQL auf Linux Update Messerli MySQL auf Linux Einleitung Grundsätzlich wird beim Update der Messerli Software auf einem Linux-Server wie folgt vorgegangen: 1. Vorhandener RMI-MySQL Server wird auf Linux aktualisiert

Mehr

Anleitung zur Installation Lexware professional

Anleitung zur Installation Lexware professional Anleitung zur Installation Lexware professional Diese Anleitung gliedert sich in zwei Arbeitsschritte: 1. Die Installation des Lexware-Programms auf dem Server 2. Die Client-Installation (das Netsetup)

Mehr

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage Die Dateiablage In Ihrem Privatbereich haben Sie die Möglichkeit, Dateien verschiedener Formate abzulegen, zu sortieren, zu archivieren und in andere Dateiablagen der Plattform zu kopieren. In den Gruppen

Mehr

Legen Sie nun dieses Verzeichnis mit dem Namen "joomla" hier an: C:xampphtdocs.

Legen Sie nun dieses Verzeichnis mit dem Namen joomla hier an: C:xampphtdocs. Installationsanleitung von Joomla unter XAMPP Wer das Content-Management-System Joomla installieren will, braucht hierzu einen Webserver, der mit der Programmiersprache PHP und dem Datenbankprogramm MySQL

Mehr

Anleitung für den Ausdruckservice unter Windows. (Die u.g. Schritte sind für pdf Dateien und Bilder nicht nötig.) Diese Anleitung und die Screenshots richten sich nach dem Betriebssystem Windows 2000.

Mehr

RadarOpus Live Update 1.38 Nov 2013

RadarOpus Live Update 1.38 Nov 2013 WICHTIGE INFORMATIONEN Bitte unbedingt vollständig lesen! RadarOpus Live Update 1.38 ab 22. November 2013 verfügbar Bitte installieren Sie diese Version bis spätestens 2. Dezember 2013 Sehr geehrte RadarOpus

Mehr

Anleitung für Zugriff auf den LEM-FTP-Server

Anleitung für Zugriff auf den LEM-FTP-Server Anleitung für Zugriff auf den LEM-FTP-Server Diese Anleitung hilft Ihnen dabei, Zugang zum FTP-Server des Laboratoriums für Elektronenmikroskopie der Universität Karlsruhe (TH) zu bekommen. Sie werden

Mehr

Installation und Konfiguration des KV-Connect-Clients

Installation und Konfiguration des KV-Connect-Clients Installation und Konfiguration des KV-Connect-Clients 1. Voraussetzungen 1.1 KV-SafeNet-Anschluss Über KV-SafeNet wird ein geschützter, vom Internet getrennter, Hardware-basierter Tunnel aufgebaut (Virtuelles

Mehr

Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets

Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 70 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue

Mehr

NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide

NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide In diesem Dokument wird die Installation von NetMan Desktop Manager beschrieben. Beachten Sie, dass hier nur ein Standard-Installationsszenario beschrieben wird.

Mehr

Zugang zum BSCW-System an der FH Frankfurt am Main

Zugang zum BSCW-System an der FH Frankfurt am Main BSCW-Redaktion 04.04.2009 Seite 1 Zugang zum BSCW-System an der FH Frankfurt am Main In dieser Anleitung wird beschrieben, wie Sie Ihren BSCW-Arbeitsbereich über WebDAV in Windows einbinden. Um diese Anleitung

Mehr

Installation im Netzwerk

Installation im Netzwerk Durchführung der Netzwerk bzw. Mehrplatzinstallation Bitte gehen Sie bei der Installation wie folgt vor: Bitte wählen sie einen Rechner aus, der als Datenbankserver eingesetzt werden soll. Dieser PC sollte

Mehr

[Geben Sie Text ein] ISCSI Targets mit der Software FreeNAS einrichten

[Geben Sie Text ein] ISCSI Targets mit der Software FreeNAS einrichten [Geben Sie Text ein] ISCSI Targets mit der Software FreeNAS einrichten ISCSI Targets mit der Software FreeNAS einrichten Inhalt FreeNAS Server Vorbereitung... 2 Virtuelle Maschine einrichten... 3 FreeNAS

Mehr

Installation WordPress

Installation WordPress Friedensstr. 15 06667 Weißenfels www.dose-consult.de E-Mai: info@dose-consult.de Fon: 03443 / 23 74 52 1. Installation von WordPress Zunächst bereiten Sie die Installation von WordPress vor, indem alle

Mehr

Virtual PC 2004 SP1 Seite 2: Virtual PC für das Internet einrichten:

Virtual PC 2004 SP1 Seite 2: Virtual PC für das Internet einrichten: Virtual PC 2004 SP1 Seite 2: Virtual PC für das Internet einrichten: Arbeiten Sie mit einem Router, wird der Internetzugang sofort funktionieren, wenn nicht, aktivieren Sie unter Windows XP die Internetverbindungsfreigabe.

Mehr

Leitfaden für die Installation der Videoüberwachung C-MOR

Leitfaden für die Installation der Videoüberwachung C-MOR Dieser Leitfaden zeigt die Installation der C-MOR Videoüberwachung als VM mit der freien Software VirtualBox von Oracle. Die freie VM Version von C-MOR gibt es hier: http://www.c-mor.de/download-vm.php

Mehr

Einrichtung der Internetverbindung des Studierendenwerk Trier

Einrichtung der Internetverbindung des Studierendenwerk Trier -Mar t i nskl ost er -Tar f or st -Kl eebur gerweg -Ol ewi g -Pet r i sber g Einrichtung der Internetverbindung des Studierendenwerk Trier Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 0 2 Netzwerkeinrichtung Schritt-für-Schritt

Mehr