Dresden International Juli 2015

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Dresden International Juli 2015"

Transkript

1 Dresden International Juli 2015 Inhalt Aus den Partnerstädten 1 Internationales 4 EU-Informationen 8 Veranstaltungen 9 Aus den Partnerstädten Dozenten aus Salzburg und Rotterdam bei Internationaler Sommerakademie Luise Grigolait, Untitled, Kurs: PLASTIK / INSTALLA- TION, Sommerakademie 2014 / Foto: Marcel Götz Termin: 26. Juli bis 8. August Zum 18. Mal lädt riesa efau. Kultur Forum Dresden vom 26. Juli bis 8. August 2015 zur Internationalen Dresdner Sommerakademie für Bildende Kunst ein. Sie bietet 18 Kurse in unterschiedlichen künstlerischen Disziplinen, ein umfangreiches Rahmenprogramm und ein Stipendiumprogramm an. Traditionell übernehmen Künstlerinnen und Künstler aus Dresdens Partnerstädten die Leitung von Kursen. Diesmal gibt Martina Stock aus Salzburg in zwei Siebdruckkursen ihre Erfahrungen weiter. Martina Stock lebt und arbeitet in Salzburg, Wien und Berlin. Sie studierte an der Universität Mozarteum Salzburg und der Universität der Künste Berlin nahm sie am Künstleraustauschprogramm der Partnerstädte Dresden und Salzburg teil und 2013 an der Dresdner Künstlermesse. Ihre Arbeiten waren über europäische Grenzen hinaus auch in den USA und China zu sehen. Auch aus der Partnerstadt Rotterdam ist eine Dozentin dabei: Anya Janssen wird den Kurs Malerei zwischen Fiktion und Realität unterrichten. Die u. a. in Rotterdam lebende Künstlerin möchte mit den Kursteilnehmern erforschen, wie Erinnerungen entstehen und wie sie bildhaft festgehalten werden können. Auch Anya Janssen ist mit Dresden bereits vertraut, denn sie war zweimal auf der Ostrale vertreten. The riesa efau. cultural forum in Dresden invites the public to the 18th International Dresden Summer Academy for Visual Arts from 26th of July to the 8th of August Artist Martina Stock from the sister city Salzburg and Anya Janssen from Rotterdam will pass on their skills.

2 Juli 2015 Aus den Partnerstädten Dresden International / 2 OSTRALE O15 - mit Gästen aus Brazzaville, Breslau und St. Petersburg Van Andrea vor seinem Graffiti auf der Ostrale 015, Foto: Nadia Reuther Termin: 10. Juli bis 27. September 2015 Messering 8 Die 9. Edition der Ostrale findet seit 10. Juli bis 27. September 2015 statt und steht unter dem Leitgedanken Handle with care, welcher verschiedene Schwerpunkte unter sich vereint. Außerdem setzt sich die Ostrale in drei Zyklen mit spezifischen geographischen Schwerpunkten afrikanischer Kunst und deren Rezeption im europäischen Raum auseinander. Unter dem Leitgedanken The African Tree liegt der Fokus des ersten Jahres dabei zunächst auf Nord-, West- und Zentralafrika. Auf der diesjährigen Ostrale stellen auch Gäste aus den Partnerstädten aus. Der Graffitikünstler Van Andrea aus Brazzaville war vom 9. bis 13. Juli zu Gast. Van Andrea entwarf sein Graffiti vor Ort und brachte es an die Wand. Außerdem präsentieren 13 Künstler aus Breslau ihre Werke und einige von ihnen nahmen an einem Graffiti- Battle zwischen Dresden und Breslau teil. Vier Künstler aus der russischen Metropole St. Petersburg zeigen Videoarbeiten, Installationen und Zeichnungen. During the Ostrale O15 from the 10th to the 27th of September artists from Dresden s sister cities Brazzaville, Saint Petersburg and Wroclaw will present their works, too. Noch freie Plätze beim Projekt Energize your city in Hamburg Der Politische Jugendring Dresden e. V. bietet noch einige freie Plätze beim Projekt Energize your city in Hamburg vom 14. bis 23. August 2015 an. Mittelpunkt des Events ist ein Jugendcamp für 200 bis 300 deutsche und russische Jugendliche in Hamburg, bei dem sich auch Jugendliche aus den drei Partnerstädten Dresden, Hamburg und St. Petersburg treffen werden. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Dresden und St. Petersburg bilden bei diesem Event eine gemeinsame Gruppe und gestalten Workshops und Exkursionen zusammen. Die Teilnahme am Projekt ist möglich für junge Leute zwischen 15 und 30 Jahren. Es wird ein Teilnehmer-Beitrag von 85 Euro erhoben. Russischkenntnisse sind von Vorteil, aber nicht zwingend erforderlich. Die Unterbringung in Hamburg wird in einer Schule sein. https://de-de.facebook.com/pjr.dresden The Politischer Jugendring Dresden political youth association is still offering free places in the Energize your city project, which will have participants from Dresden, Hamburg and Saint Petersburg, from the 14th to the 23rd of August. Deutsch-Polnisches MINT-Sommerlabor Deutsche und polnische Jugendliche bauen gemeinsam einen Superkondensator. Foto: Janina Hahn, TU Dresden Unter dem Motto Raus aus der Schule rein ins Labor luden die Technische Universität Dresden und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt 12 Dresdner und 12 Breslauer Schüler ein, im DLR_School_Lab TU Dresden in die Welt der naturwissenschaftlich-technischen Forschung einzutauchen. Das deutsch-polnische MINT-Sommerlabor wurde von der polnischen Partnerorganisation TRATWA aus Breslau mitorganisiert und findet noch bis 16. Juli statt. Ziel dieses Schülerlabors ist es, mehr junge Menschen auch aus sozial benachteiligten Verhältnissen für eine Ausbildung oder ein Studium und einen Beruf in einem technischen oder naturwissenschaftlichen Fach zu begeistern und gleichzeitig auch grenzübergreifende Kontakte zu knüpfen. Dabei werden interkulturelle Kompetenzen vermittelt und Hemmungen gegenüber Sprache und Kultur der Jugendlichen aus der Partnerstadt abgebaut. The Technical University of Dresden and the German Aerospace Centre have organized a summer laboratory for young people from Dresden and its sister city Wroclaw to inspire them to engage in training, studies or an occupation in the areas of engineering and natural sciences.

3 Juli 2015 Aus den Partnerstädten Dresden International / 3 Amerikanisch-Deutsches Speeddating Speeddating: Zwiegespräch, Foto: Amerikanisches Generalkosulat Leipzig blogspot.de Wie läuft ein Studium in den USA ab? Sind Deutsche wirklich so verrückt nach Bratwurst und Amerikaner nach Football? Diese und andere Fragen schwirrten beim Speeddating durch den Raum, bei dem sich Anfang Juli insgesamt 45 Schüler des Dresdner Vitzthum-Gymnasiums und Studenten der Ohio State University Columbus gegenübersaßen. Bereits zum vierten Mal hatte die Abteilung Europäische und Internationale Angelegenheiten dieses Treffen organisiert. Besonderes Highlight war dieses Jahr der Treffpunkt: das US-Generalkonsulat. US- Generalkonsul Scott R. Riedmann hatte die jungen Leute zu sich nach Leipzig eingeladen und diskutierte selbst fleißig mit. Die jungen Amerikaner studieren an der Ohio State University Columbus und belegen dort auch Deutschkurse. Zur Vertiefung der Sprachkenntnisse und um mehr über Deutschland zu erfahren, findet schon seit 1993 jedes Jahr ein achtwöchiger Sommerkurs in Dresden statt. University students from the sister city Columbus in Ohio, who are currently participating in an eight-week-long summer programme in Dresden to improve their German, met with pupils from the Vitzthum high school in Dresden. Wind Band of Hangzhou auf Europatour und auch in Dresden zu Gast Wind Band der Hangzhou Baoshu Pagoda Experimental School vor dem Schloss Albrechtsberg, Foto: Katrin Silbermann, Jugend- Kunstschule Dresden Auf ihrer Europatour war die Orchesterband Wind Band der Hangzhou Baoshu Pagoda Experimental School aus unserer chinesischen Partnerstadt in Dresden zu Besuch. Unter Leitung von Jin Enjun nahmen 53 junge Musiker in Hohenstein- Ernstthal an der 13. SAXONIADE 2015 teil. Dies ist ein Internationales Festival der Jugendblasorchester mit Wettbewerben in unterschiedlichen Kategorien. Übrigens startete in der gleichen Kategorie auch eine Band aus unserer russischen Partnerstadt St. Petersburg. Außerdem stand ein Kurzbesuch in der JugendKunstschule Dresden, zu der die Hangzhou Baoshu Pagoda Experimental School seit einigen Jahren einen regen Kontakt und Austausch pflegt, auf dem Programm. Beim gemeinsamen Musizieren und Zuhören fanden ein äußerst lebhafter Kontakt und Gespräche mit den Sängerinnen des Dresdner Mädchenchores (Leitung: Claudia Sebastian-Bertsch) statt. The Wind Band orchestra from the Hangzhou Baoshu Pagoda Experimental School in our Chinese sister city Hangzhou came to visit Dresden during their European tour. Botschafter für die Freundschaft der europäischen Städte Martin Round in Dresden, Foto: Martin Round Martin Round fährt durch ganz Europa. Er nennt sich Twin Town Courier. Sein Ziel ist es, dass Menschen Grüße aus ihren Partnerstädten bekommen. Er kommt aus Nuneaton-Coventry/England. Auf seiner bisherigen Reise ist er km gefahrenen. Im Juni hat Martin Round mit seinem Roller Lambretta aus dem Jahr 1968 einen Stopp in Dresden eingelegt. Während seiner Reise dreht er Videos und spricht in ein Aufnahmegerät lustige Episoden, die er täglich erlebt. Diese sollen seinen Reiseblog ergänzen. Später möchte er ein Buch über diese europäische Erfahrung schreiben. Es soll von den Partnerstädten erzählen, von den Menschen, die dort leben, von den Dingen, die sie an ihrer Heimat lieben. Martin Round from Coventry travels throughout Europe and calls himself Twin Town Courier. In June he stopped off in Dresden. Read his blog for more information about his journey.

4 Juli 2015 Aus den Partnerstädten / Internationales Dresden International / 4 Wie lebt es sich in Columbus? Emilia Krug (links) und Lea Elefant (2.v.r.) mit ihren amerikanischen Gastschwestern, Foto: Dorit Fratzscher Nachdem das Schuljahr vorbei ist, heißt es durchatmen und die Ferien genießen. Für zwei Schülerinnen des Kreuzgymnasiums bleibt nun etwas mehr Zeit, um auf den Austausch mit der Columbus School for Girls zurückzublicken und die vielen Eindrücke setzen zu lassen. Emilia Krug and Lea Elefant waren zunächst Gastgeber für eine Schülerin aus Ohio, bevor sie im April selbst in Gastfamilien in der Partnerstadt lebten. Neue Erfahrungen gab es jeden Tag: Man fuhr mit dem Auto in die Schule, eine reine Mädchenschule, in der alle Schulkleidung trugen und das Verhältnis zu den Lehrern sehr entspannt war. Aber auch die allgegenwärtige Sportbegeisterung der Amerikaner war Thema und die beiden schauten sich mehrere Lacrosse-, Football- und Baseball-Spiele an. Fazit von Emilia: Wir hatten eine tolle Zeit und wollen uns unbedingt wiedersehen. In April, Emilia Krug and Lea Elefant from Dresden s Kreuzgymnasium (School of the Cross secondary school) had the opportunity to take part in a student exchange programme with the Columbus School for Girls. Internationales Marwa El-Sherbini Stipendium für Weltoffenheit und Toleranz ausgelobt Zum zweiten Mal loben der Freistaat Sachsen und die Landeshauptstadt Dresden ein gemeinsames Stipendium zum Gedenken an Marwa El-Sherbini aus. Es beginnt am 1. Oktober Sie setzen damit ein Zeichen für Weltoffenheit, Toleranz und gesellschaftliche Vielfalt. Voraussetzungen, die der Stipendiat oder die Stipendiatin erfüllen muss, sind hervorragende Leistungen in Schule und Studium, interkulturelle Kompetenz, hohes gesellschaftliches Engagement, politisches Interesse und Kreativität. Gefördert werden Studierende Dresdner Hochschulen im Aufbau- oder Ergänzungsstudium, im Rahmen einer zweiten wissenschaftlichen Ausbildung, für die Dauer von bis zu zwei Jahren. Wer sich für das Stipendium bewirbt, muss bereits einen Bachelor-Abschluss oder einen Abschluss in einem traditionellen, einstufigen akademischen Studiengang haben. Im DRESDEN-concept e. V. wurde das Marwa El-Sherbini Förderungswerk eingerichtet. Bewerbungen können bis zum 31. Juli 2015 bei DRESDEN-concept eingereicht werden. The Free State of Saxony and the City of Dresden are awarding the Marwa El-Sherbini scholarship for the second time. Students can apply up to the 31st of July 2015 for the Marwa El-Sherbini scholarship for cosmopolitanism and tolerance. Ausländerrat eröffnet Infobüro für Asyl-Fragen Sprechzeiten Infobüro (Adlergasse 16) Montag 12 bis 16 Uhr Donnerstag: 10 bis 14 Uhr Telefon: (03 51) Für Asylbewerber, Bürger, Vereine und Initiativen in den Ortsamtsbereichen Altstadt und Plauen gibt es jetzt eine gemeinsame Anlaufstelle. Diese betreibt der Ausländerrat Dresden im Auftrag der Stadt. Nachdem sich die Mitarbeiter in den vergangenen Wochen eingearbeitet haben, ist das Büro seit den 15. Juni eröffnet. Alle Beteiligten können in der Adlergasse 16 ihre Fragen loswerden, Hilfe anbieten oder Sorgen vorbringen. For asylum seekers, citizens, associations and action groups the local authority areas Altstadt and Plauen now have a common contact point. It is run by the Ausländerrat Dresden (council for foreign residents) on behalf of the City of Dresden.

5 Juli 2015 Internationales Dresden International / 5 Schulranzen für Flüchtlingskinder Jugendmigrationsdienst Schweriner Str. 27 Telefon: (03 51) geöffnet donnerstags 13 bis 17 Uhr (außer am 30. Juli 2015) Spenden unter: IBAN: DE BIC: OSDDDE81XXX Ostsächsische Sparkasse Dresden Stichwort: Flüchtlingshilfe Der Caritasverband für Dresden e. V. hat am 8. Juli gemeinsam mit dem Dresdner Sozialbürgermeister Martin Seidel die Spendenaktion Schulranzen für Flüchtlingskinder gestartet. Beide rufen Dresdner zu Geldspenden auf, um den Schulanfängern unter den Flüchtlingskindern neue Ranzen zu schenken. Für diesen Zweck sind ab sofort Geldspenden möglich. Die neu erworbenen Schulranzen werden dann am 17. August an die Schulanfänger übergeben. Darüber hinaus sammelt die Caritas auch gebrauchte Schulsachen für Flüchtlingskinder, die während des Schuljahres nach Dresden kommen. Neben Ranzen können Federtaschen, Brotdosen, Trinkflaschen, Rucksäcke und Turntaschen im Büro des Jugendmigrationsdienstes abgegeben werden. Laut Caritas-Geschäftsführerin Heike Riedel kommen viele Flüchtlingskinder mit ihren Familien erst kurz vor Schulbeginn nach Dresden und sie haben so gut wie nichts bei sich. Mit der Spendenaktion soll den Flüchtlingskindern der Eintritt in die Schule erleichtert werden. Caritas Dresden e. V. and Deputy Mayor for Social Affairs Martin Seidel started a new donations campaign called Schulranzen für Flüchtlingskinder (school satchels for refugee children). From now on, donations can be made to a special donations account (see details on the left). Furthermore, if you would like to donate used items such as school satchels, pencil cases or backpacks, please contact the Jugendmigrationsdienst (Youth Migration Service). (See contact details on the left). Nachrichten aus der Europaschule BSZ für Gastgewerbe Picknick mit Flüchtlingen, Foto: Europaschule BSZ für Gastgewerbe Im Juni trafen sich Schüler der 11. Klasse des BSZ für Gastgewerbe mit Schülern der DaZ-Klassen (Deutsch als Zweitsprache) zum Picknick. Die meisten der jungen Männer aus Eritrea, Somalia, Syrien oder Italien lernten gerade erst sieben Monate Deutsch. Beim Essen und danach kamen die Dresdner Gymnasiasten und die Flüchtlinge trotzdem schnell ins Gespräch. Die Dresdner Schüler erfuhren, warum es die jungen Männer in ihrer Heimatregion nicht aushielten und was sie auf ihren langen Fluchtwegen erlebten. Sie erfuhren auch, wie sich die Flüchtlinge in Dresden einleben und dass sie oft Heimweh haben. Das Picknick war für alle eine spannende Begegnung. Im Juni waren zudem zwölf ausgewählte Lehrlinge des 2. Lehrjahres in der Rhône-Alpes Region. Ende Juni kehrten sie mit vielen Eindrücken und neuen Erfahrungen zurück. 25 students from the European training college for the hospitality industry organized a picnic with young refugees in Dresden on the 4th of June. 12 students from the same college did practical training in France in June. Als Austauschschüler die Welt in Dresden entdecken Telefon: (0 40) Die Austauschorganisation Youth For Understanding (YFU) sucht in Dresden nach Gastfamilien für Austauschschüler aus aller Welt, die im August/September 2015 nach Deutschland kommen. Die 15- bis 18-Jährigen werden hier zur Schule gehen und durch das Leben in einer Gastfamilie den deutschen Alltag ganz persönlich kennenlernen. Im Gegenzug entdecken die Gastfamilien während des Austauschjahres eine andere Kultur im eigenen Zuhause. Alle Schüler besitzen bei Ankunft in ihren Gastfamilien mindestens grundlegende Deutschkenntnisse. The YFU (Youth for Understanding) exchange organisation is looking for families and couples who would be interested in hosting a 15- to 18-year-old exchange student from August/September 2015 for one year.

6 Juli 2015 Internationales Dresden International / 6 Internationale Gärten in Dresden Im Januar 2005 gründete sich in Dresden der Verein Internationale Gärten Dresden e. V. (IGD) - Interkultureller Verein zur Förderung von Eigeninitiative, Integration und sozialer Entfaltung. Die Gründungsmitglieder Migranten und Deutsche verband der Gedanke, in einem urbanen Umfeld eine grüne Oase, einen Ort für Kulturen zu schaffen: einen Gemeinschaftsgarten, in dem Menschen aus unterschiedlichen Herkunftsländern gleichberechtigt neue Ansätze von gesellschaftlichem Miteinander und einen intensiven kulturellen Austausch praktizieren. Die Internationalen Gärten Dresden sind offen für jeden, der sich im Garten und in gemeinschaftliche Projekte einbringen möchte. Migranten ungeachtet ihrer Herkunft, Religion, ihres Alters und gesellschaftlichen Status sind Hauptzielgruppe des Projektes. Familien mit Kindern und Flüchtlingen gilt dabei besondere Aufmerksamkeit. The registered international gardens association of Dresden Internationale Gärten Dresden e.v. - has been in existence since January 2005 in Dresden Johannstadt. For migrants, refugees, asylum-seekers and Germans the garden offers the opportunity to develop the project together, grow fruit and vegetables, work and talk together and get to know each other. Südafrikanische Schüler aus Soweto in Dresden zu Gast Schüler aus Südafrika und Meissen im Stadtmuseum, Foto: Rébecca Ponsgen Impressionen des Europawärts -Programms 2013: Im Juni empfing das Jugendamt Dresden sechs junge südafrikanische Schüler und die dazugehörige Schulleiterin. Der Initiator Jabulani Nzimande war 2013 Teilnehmer des Projekts Europawärts. Im Rahmen dieses Programms lebten Jabulani und fünf weitere südafrikanische Freiwillige für sechs Monate in Dresdener Gastfamilien und arbeiteten im Rahmen der AIDS-Prävention in verschiedenen Projekten der Dresdener Jugendhilfe. Dabei sammelten sie wertvolle Erfahrungen, konnten ihre Fähigkeiten einbringen und eigene interkulturelle Kompetenzen stärken. Unter anderem auch innerhalb einer einwöchigen Projektwoche im St. Afra Gymnasium Meißen wurden die Teilnehmer mit neuen Ansichten, Werten und Lebensweisen konfrontiert. Umso mehr freute sich Dresden darüber, dass ein ehemaliger südafrikanischer Teilnehmer mit Schülerinnen des Sächsischen Landesgymnasiums Sankt Afra in Meißen die Initiative ergriffen hat und ein Schulaustauschprojekt zwischen Schulen aus Soweto und dem St. Afra Gymnasium gestartet hat. Über einen konstruktiven Austausch und konkrete Lernerfahrung konnte somit Lehrern und Schülern aus Soweto und St. Afra ein internationaler Blickwinkel auf ihre Arbeit eröffnet werden. Pupils from South Africa spent two weeks in Meissen. This stay was initiated by Jabulani Nzimande, who participated in an exchange programme in The South African guests were welcomed in the City Museum of Dresden. Fanfarenzug Dresden e. V. wird Vizeweltmeister in Kopenhagen Fanfarenzug Dresden e. V. ist Vizeweltmeister, Foto: Andreas Böttinger Anfang Juli 2015 fuhr der Fanfarenzug Dresden e. V. nach Kopenhagen zur Weltmeisterschaft der Marching- und Show-Bands und wurde im Wettbewerb Marschparade Vizeweltmeister. Aktuell gehören dem Fanfarenzug Dresden e. V. etwa 100 Mitglieder im Alter von 4 bis etwa 40 Jahren an. Konzert- und Wettkampfreisen auf vier Kontinenten, darunter die Weltmeisterschaft 2002 in Tokio, die Steubenparade 1996 und 1999 in New York, Gastspiele in Polen, Österreich, Dänemark und der Republik Südafrika gehören zu den musikalischen und touristischen Höhepunkten der vergangenen 20 Jahre. The Fanfarenzug Dresden e. V. fanfare band travelled to Copenhagen for the World Championship for Marching Show Bands and became runner-up world champion in July 2015.

7 Juli 2015 Internationales Dresden International / 7 Gedenken an die Hinrichtung von polnischen Widerstandskämpfern Gedenken an Widerstandskämpfer der Schwarzen Legion, Foto: Karin Mitzscherlich Der Verband der Verfolgten des Naziregimes Bund der Antifaschisten e. V. im Freistaat Sachsen, die Deutsch-Polnische Gesellschaft Sachsen e. V. und Dresdens Bürgermeister Jörn Marx gedachten gemeinsam mit Gästen aus Gostyn und Warschau am 23. Juni 2015 in der Gedenkstätte Münchner Platz der Ermordung von zwölf Mitgliedern der Widerstandsgruppe Schwarze Legion aus Gostyń. Die polnischen Partisanen wurden am 23. und 24. Juni 1942 von den Nationalsozialisten in der Hinrichtungsstätte am Münchner Platz ermordet. Im Anschluss an das Gedenken wurden die beiden sächsischen Vereine und Dresdner mit dem polnischen Orden Missio Reconciliationis geehrt, die sich für die deutsch-polnische Versöhnung engagieren. Anti-Fascists, members of the German-Polish Society in Saxony and representatives from the cities of Dresden and Gostyn met in Dresden on the 23rd of June 2015 to commemorate the partisans from Gostyn who were killed by the Nazis in Dresden on the 23rd and 24th of June After the commemoration event Dresden citizens were decorated with the Polish Missio reconciliationis medal. Ehemaliger Dresdner Jude im Gespräch mit Dresdner Schülern Ralph Samuel im Gespräch mit Schülern, Foto: Rébecca Ponsgen Im Juni war der ehemalige Dresdner Ralph Samuel in Dresden zu Gast, um über seine kurze Kindheit in Dresden, die Zeit in Großbritannien und sein jetziges Verhältnis zu Deutschland mit Schülern zu sprechen und seine Geschichte und gelebte Erfahrung des Krieges zu teilen. Ralph Samuel hat Klassen an der Dresden International School, dem Gymnasium Dresden Cotta, dem Gymnasium Dresden Plauen sowie der 62. Oberschule besucht. Ralph Samuel wurde 1931 in Dresden geboren und lebt heute in den USA. Er hat Dresden 1939 mit einem Kindertransport nach England verlassen und konnte somit der Todesmaschinerie der Nationalsozialisten entkommen war er Gast des Besuchsprogramms der Landeshauptstadt Dresden für ehemalige jüdische Mitbürger. Seitdem kommt Ralph Samuel regelmäßig nach Dresden, um als Zeitzeuge mit Jugendlichen ins Gespräch zu kommen. In June, Ralph Samuel, a former resident of Dresden, spoke to pupils about his brief childhood in Dresden, his time spent in the UK and his current relationship with Germany. He shared his story and communicated his experience of the war. Ralph Samuel was born in Dresden in 1931 and now lives in the US. He left Dresden on a Kindertransport (children s transport) to England in 1939, and was thus able to escape the Nazis killing machinery. Deutsch-Tschechisches Kontakt- und Planungsseminar Anmeldeschluss: 11. September Tandem die Koordinierungszentren für deutsch-tschechischen Jugendaustausch in Pilsen und Regensburg laden vom 24. bis 26. September 2015 nach Říčany bei Prag/Tschechien ein. Zielgruppe des Seminars sind Vertreter von Städten und Gemeinden und haupt- und ehrenamtliche Fachkräfte der Jugendarbeit in Tschechien und Deutschland, die an deutsch-tschechischer Zusammenarbeit interessiert sind oder bereits einen Jugendaustausch zwischen Partnerstädten und -gemeinden organisieren wollen. Ziel ist es, neue Impulse für die deutsch-tschechische Zusammenarbeit (nicht nur) im außerschulischen Bereich zu geben, neue Kontakte zu knüpfen und erste grenzüberschreitende Planungsschritte zu gehen. Tandem - the coordination centres for the German-Czech youth exchange in Pilsen and Regensburg are inviting guests from the 24th to the 26th of September 2015 to a seminar.

8 Juli 2015 EU-Informationen Dresden International / 8 EU-Informationen Dresdner Delegation reiste zum Europarat nach Straßburg Symbolische Übergabe des Europapreises im Europarat, Foto: Ina Pfeifer Anlässlich der Feierlichkeiten zum 60. Jubiläum des Europapreises in der Parlamentarischen Versammlung des Europarates reiste am 22. Juni eine Dresdner Delegation unter Leitung des Ersten Bürgermeisters Dirk Hilbert nach Straßburg. Neben der Eröffnung einer Ausstellung zu 60 Jahren Europapreis fand eine Diskussionsrunde zum Zusammenleben in multikulturellen Gesellschaften statt. An dieser nahmen neben dem Kommissar für Menschenrechte im Europarat und dem Vorsitzenden des Ausschusses für Soziales, Gesundheit und Nachhaltige Entwicklung auch der Bürgermeister der schwedischen Stadt Vara und Dresdens Erster Bürgermeister teil. Im Anschluss daran erfolgte die symbolische Übergabe des Europapreises 2015 an die Bürgermeister der Preisträgerstädte, Vara und Dresden. Die offizielle Übergabe nehmen Mitglieder des Unterausschusses für den Europapreis im Herbst in Dresden vor. A Dresden delegation with Deputy Mayor Dirk Hilbert took part in the official ceremony for the 60th anniversary of the Europe Prize in the Council of Europe. The Europe Prize was symbolically awarded to the Mayors of Vara and Dresden, the winning towns in Dresdner Bürgermeister trifft EU-Verkehrskommissarin Bürgermeister Marx beim Gespräch in Brüssel, Foto: Polis Das europäische Mobilitätsnetzwerk Polis tauschte sich Mitte Juni in Brüssel mit der EU-Verkehrskommissarin Violeta Bulc über europäische Verkehrspolitik für Cities of the Future und die Herausforderungen der Städte und Regionen aus. Politische Vertreter der führenden Mitgliedsstädte und die Polis-Geschäftsführerin informierten u. a. über die Themen nachhaltige Stadtverkehrspläne, intelligente Verkehrssysteme und gesundheitliche Vorteile aktiver Bewegung im Alltag. Dresdens Baubürgermeister Jörn Marx betonte, dass sich attraktive, gesunde und lebenswerte Städte durch einen hohen Anteil an Fußgängern, Radfahrern und ÖP- NV-Nutzern auszeichnen. Mehr aktive Bewegung auf den alltäglichen Wegen bringen zudem viele gesundheitliche Vorteile für jeden Einzelnen und die Gesellschaft insgesamt. Hierfür ist sowohl auf europäischer als auch auf lokaler Ebene Ressortdenken zu überwinden und noch stärker integriert zu planen, so Marx. Der Dresdner Verkehrsentwicklungsplan sei ein gutes Beispiel dafür, die in Bezug auf Umwelt, Stadt und Gesundheit gut verträglichen Verkehrsarten stärker zu fördern. Together with other members of Polis, the European mobility network, Dresden s Deputy Mayor for City Development Jörn Marx met EU Commissioner for Transport Violeta Bulc in Brussels. TTIP-Broschüre erhältlich Vom 13. bis 17. Juli findet in Brüssel die nächste Verhandlungsrunde über die transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP) von EU und USA statt. Viele Deutsche sind besorgt über das geplante Abkommen. In der Diskussion gibt es aber auch eine ganze Anzahl von Mythen. Um darüber aufzuklären, hat die Europäische Kommission u. a. eine Broschüre mit dem Titel Zehn Mythen über TTIP. Was stimmt, was stimmt nicht? herausgegeben. Für eine Abholung der Broschüre im Rathaus melden Sie sich bitte unter oder unter Telefon (03 51) The European Commission published a brochure on myths and reality about the Transatlantic Trade and Investment Partnership (TTIP). The Office for European and International Affairs has a variety of brochures available. They can be provided free of charge on request. Self-collection preferred.

9 Juli 2015 EU-Informationen / Veranstaltungen Dresden International / 9 European Youth Event (EYE) in Straßburg Die zweite Ausgabe des Europäischen Jugendevents (EYE) vom 20. bis 21. Mai 2016 in Straßburg sucht nach motivierten jungen Leuten und Organisationen, die das EYE2016-Programm mitgestalten möchten. Da dieses Event nicht nur für junge Menschen, sondern auch von jungen Menschen organisiert wird, sucht das Europäische Parlament interessante Programmbeiträge Jugendlicher. Es werden ca Teilnehmende aus ganz Europa erwartet. Jugendgruppen, die am EYE2016 teilnehmen möchten und Ideen für eine Aktivität haben, können einen Workshop für das EYE2016 vorschlagen und organisieren. Die Aktivität muss interaktiv gestaltet sein, sich an Jugendliche richten und auf eines der fünf neuen EYE-Themen Bezug nehmen: Krieg und Frieden (Perspektiven für einen friedlichen Planeten), Apathie oder Beteiligung (Agenda für eine lebendige Demokratie), Ausschluss oder Zugang (Entschiedenes Vorgehen gegen die Jugendarbeitslosigkeit), Stagnation oder Innovation (Die Arbeitswelt der Zukunft), Scheitern oder Erfolg (Neue Wege für ein nachhaltiges Europa). Die Anmeldefrist für Workshop-Vorschläge endet am 4. September 2015 und nur die besten Vorschläge können ins Programm aufgenommen werden. Mehr Informationen dazu finden Sie hier. The second hosting of the European Youth Event (EYE) from the 20th to the 21st of May 2016 in Strasbourg is looking for motivated young people and organizations who want to help shape the EYE2016 programme. Veranstaltungen Seminar - Sachsen als Migrationsgesellschaft Termin: 14. bis 15. September 2015 Künstlerhaus KulturDenkmal Appenhof, Talstraße 20, Rothschönberg Kontakt: (03 71) Mehr zum Thema finden Sie hier. Die AGJF Sachsen ist eine Fachorganisation und Dienstleister für Jugendarbeit und Jugendhilfe. Neben Lobbyarbeit und politischer Interessenvertretung für Träger von Jugendarbeit bietet sie vor allem in den Bereichen Fortbildung - Beratung - Service unterschiedlichste Leistungen an und führt modellhafte Projekte durch. Im September organisiert die AGJF ein Seminar zum Thema Sachsen als Migrationsgesellschaft Perspektiven für die professionelle Auseinandersetzung mit Migrationsthemen. Migration ist gesellschaftliche Realität in Deutschland und damit für das Selbstverständnis Sozialer Arbeit bedeutungsvoll. Dies gilt auch in Sachsen. Kinder und Jugendliche aus Familien mit Migrationserfahrung werden Besucher in Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit und Klienten in anderen Arbeitsfeldern. Dort, wo sie mit bestehenden Angeboten nicht erreicht werden können muss dies kritisch hinterfragt werden. Welche Konsequenzen ergeben sich aus dem Leben in der Migrationsgesellschaft für professionelles Handeln? Dazu werden zunächst historisch-gesellschaftliche Umgangsformen mit Migration in Deutschland thematisiert. Auf dieser Basis werden Beziehungs- und Handlungsgrundsätze, die eine Orientierung im Umgang mit migrationsbedingter Pluralität in der Sozialen Arbeit ermöglichen, erarbeitet. AGJF Saxony is a professional organization and service provider for youth work and youth services. It is organising a seminar in September on the theme of Saxony as a migration society. The prospects of handling migration issues professionally.

10 Juli 2015 Veranstaltungen Dresden International / 10 Vortrag: Pizza, Pasta»Made in Germany«! Am 16. Juli spricht die PR-Managerin und Kommunikations-Expertin Maria Stella Diana über die missbräuchliche Marketingstrategie des»italian Sounding«und ihre Bekämpfung. Ausländische Waren und Erzeugnisse sind heute allgegenwärtig, wir finden sie in der Werbung, im Supermarkt oder im Designer Store. Gerade wegen ihrer Herkunft haben solche Produkte ein besonderes Image. Mit ihnen verbinden sich bestimmte Qualitätsvorstellungen. Vor allem italienische Produkte sind beim Publikum geschätzt und begehrt. Das nutzen nicht wenige Hersteller geschickt aus, um die Verbraucher durch gezielte Markenstrategien über die Herkunft der Waren zu täuschen. Wie soll der Kunde erkennen können, ob die Nudeln, die er kauft, auch tatsächlich aus Italien kommen, oder ob der Designer-Gürtel einer italienisch klingenden Marke wirklich italienischen Ursprungs ist? Um diese Sensibilisierung des Publikums geht es der PRManagerin und Kommunikations Expertin in ihrem Vortrag. Termin: 16. Juli 2015 um Uhr Hörsaalzentrum, Raum 101 Bergstraße 64 On the 16th of July, the PR manager and communications expert Maria Stella Diana will talk about the advertising malpractice in the Italian Sounding marketing strategy and how to combat it. Schaubudensommer bezaubert mit internationalen Gästen Impressionen vom Schaubudensommer, Foto: André Wirsig Termin: 16. bis 26. Juli 2015 Garten Scheune Alaunstraße Vom 16. bis 26. Juli findet der 18. Schaubudensommer im Garten der Scheune statt. Bei dem Internationalen Sommerfestival für Theater, Vergnügen und Musik werden lokale und internationale Künstler das Publikum verblüffen, überraschen oder schockieren. So kommt beispielsweise ein fahrender Dichter und Geschichtenerzähler aus Pakistan, es gibt griechisches Puppentheater oder spanisches Theater. Weitere Künstler kommen aus Chile, der Schweiz, Italien, den Niederlanden, Österreich oder den USA. Einer der Höhepunkte wird auch in diesem Jahr die Familien-Schaubude sein. Am 19. Juli gibt es ab 15 Uhr Kunst, Tricks und Dallerei. Um die Kinderschar bei Laune zu halten, kommen Clowns, Geschichtenerzähler und Puppenspieler zur Scheune. Das Programm wechselt fast täglich. Ingesamt rechnen die Veranstalter mit über Besuchern. From 16th to 26th July, the 18th Schaubudensummer takes place in the garden of the Scheune. At this international summerfestival for theater, amusement and music local and international artists will amaze, surprise or shock the audience. On July 19th the festival opens especially for families. The programme starts already at 3 pm on this day. Impressum Landeshauptstadt Dresden Büro der Oberbürgermeisterin, Abt. Europäische und Internationale Angelegenheiten Dr.-Külz-Ring 19, Dresden Telefon: +49 (0) Telefax: +49 (0) V.i.S.d.P.: Ina Pfeifer Redaktion: Nadia Reuther Internet: Titelfoto: Sylvio Dittrich, Mediaserver Dresden

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

In der SocialErasmus Woche unterstützen wir mit euch zusammen zahlreiche lokale Projekte in unserer Stadt! Sei ein Teil davon und hilf denen, die Hilfe brauchen! Vom 4.-10. Mai werden sich internationale

Mehr

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) -

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) - Application Form ABOUT YOU First name(s): Surname: Date of birth : Gender : M F Address : Street: Postcode / Town: Telephone number: Email: - Please affix a photo of yourself here (with your name written

Mehr

Englisch. Schreiben. 18. September 2015 HTL. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang:

Englisch. Schreiben. 18. September 2015 HTL. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang: Name: Klasse/Jahrgang: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung HTL 18. September 2015 Englisch (B2) Schreiben Hinweise zum Beantworten der Fragen Sehr geehrte Kandidatin,

Mehr

The poetry of school.

The poetry of school. International Week 2015 The poetry of school. The pedagogy of transfers and transitions at the Lower Austrian University College of Teacher Education(PH NÖ) Andreas Bieringer In M. Bernard s class, school

Mehr

Abteilung Internationales CampusCenter

Abteilung Internationales CampusCenter Abteilung Internationales CampusCenter Instructions for the STiNE Online Enrollment Application for Exchange Students 1. Please go to www.uni-hamburg.de/online-bewerbung and click on Bewerberaccount anlegen

Mehr

Dear ladies and gentlemen, Welcome to our spring newsletter!

Dear ladies and gentlemen, Welcome to our spring newsletter! FUBiS Newsletter March 2015 Dear ladies and gentlemen, Welcome to our spring newsletter! This summer, our portfolio includes two special, cross-national course tracks. We will give you all the details

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Bewertungsbogen Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Vielen Dank für Ihre Teilnahme an der BAI AIC 2015! Wir sind ständig bemüht, unsere Konferenzreihe zu verbessern

Mehr

History of Mobility. Sprachniveau: Ca. A2-B2. Stationen im Verkehrshaus

History of Mobility. Sprachniveau: Ca. A2-B2. Stationen im Verkehrshaus History of Mobility Kurzbeschrieb Die zweigeschossige Halle mit einer Ausstellungsfläche von rund 2000 m² beinhaltet ein Schaulager, ein interaktives Autotheater, verschiedenste individuell gestaltete

Mehr

job and career for women 2015

job and career for women 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career for women 2015 Marketing Toolkit job and career for women Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Juni 2015 1 Inhalte Die Karriere- und Weiter-

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

job and career at IAA Pkw 2015

job and career at IAA Pkw 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at IAA Pkw 2015 Marketing Toolkit job and career Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Februar 2015 1 Inhalte Smart Careers in the automotive

Mehr

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

TIMM RAUTERT GERHARD RICHTER IM ATELIER

TIMM RAUTERT GERHARD RICHTER IM ATELIER TIMM RAUTERT GERHARD RICHTER IM ATELIER Der Mensch und seine Arbeitswelt stellt ein zentrales, Thema Timm Rauterts dar, das sich wie ein roter Faden durch sein fotografisches Werk zieht. Dabei zeigt Rautert

Mehr

«Zukunft Bildung Schweiz»

«Zukunft Bildung Schweiz» «Zukunft Bildung Schweiz» Von der Selektion zur Integration Welche Art von Schule wirkt sich positiv auf eine «gute» zukünftige Gesellschaft aus? Eine Schwedische Perspektive. Bern 16-17.06.2011 Referent:

Mehr

Werbung. Advertising

Werbung. Advertising Werbung Advertising Als Veranstalter oder Aussteller der MESSE DRESDEN möchten wir Sie unterstützen, um Ihre Präsenz zu optimieren und die Aufmerksamkeit gezielt auf Ihre Veranstaltung oder Ihren Messestand

Mehr

Gastfamilienbogen Host Family Information

Gastfamilienbogen Host Family Information Gastfamilienbogen Host Family Information Bitte füllen Sie den Bogen möglichst auf englisch aus und senden ihn an die nebenstehende Adresse. Persönliche Daten Personal Information Familienname Family name

Mehr

Youth Venture-NEWSLETTER Juli 2011

Youth Venture-NEWSLETTER Juli 2011 Youth Venture-NEWSLETTER Juli 2011 Liebe Changemaker, Es gibt in jeglichem Leben harte Schläge, wie es in jeglichem Sommer Gewitter gibt; und je schöner der Sommer ist, um so mächtiger donnern die einzelnen

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

FAMILIENSERVICE DES GLEICHSTELLUNGSBÜROS

FAMILIENSERVICE DES GLEICHSTELLUNGSBÜROS GLEICHSTELLUNGSBÜRO FAMILIENSERVICE FAMILIENSERVICE DES GLEICHSTELLUNGSBÜROS DIE ANGEBOTE DES FAMILIENSERVICE IM ÜBERBLICK Der Familienservice des Gleichstellungsbüros bietet Angehörigen und Studierenden

Mehr

WERBUNG advertising Werbung WERBUNG

WERBUNG advertising Werbung WERBUNG WERBUN advertising Werbung UNG Als Veranstalter oder Aussteller der MESSE DRESDEN möchten wir Sie unterstützen, um Ihre Präsenz zu optimieren und die Aufmerksamkeit gezielt auf Ihre Veranstaltung oder

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

Equipment for ball playing

Equipment for ball playing pila1 82 pila2 83 sphaera 84 Ballspielanlagen Equipment for ball ing Mit den stilum-spielgeräten für Sand, Wasser und Luft punkten Sie in jeder Altersgruppe. So lässt unser Sandbagger tollo die Herzen

Mehr

Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015

Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015 Event-UG (haftungsbeschränkt) DSAV-event UG (haftungsbeschränkt) Am kleinen Wald 3, 52385 Nideggen Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015 Ladies

Mehr

Field Librarianship in den USA

Field Librarianship in den USA Field Librarianship in den USA Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven Vorschau subject librarians field librarians in den USA embedded librarians das amerikanische Hochschulwesen Zukunftsperspektiven

Mehr

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Wiesbaden 26. 28. Juni 2012 www.zellcheming.de Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Größter jährlicher Branchentreff der Zellstoff- und Papierindustrie in Europa The

Mehr

IMRF-Crew-Exchange-Program 2014: Sei dabei... 27. September bis 04. Oktober 2014

IMRF-Crew-Exchange-Program 2014: Sei dabei... 27. September bis 04. Oktober 2014 IMRF-Crew-Exchange-Program 2014: Sei dabei... Sei dabei... 27. September bis 04. Oktober 2014 So werben wir in der Öffentlichkeit um Neugier, Interesse und Zusammengehörigkeit! Kolleginnen und Kollegen:

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person?

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person? Reading tasks passend zu: Open World 1 Unit 4 (student s book) Through a telescope (p. 26/27): -Renia s exchange trip: richtig falsch unkar? richtig falsch unklar: Renia hat sprachliche Verständnisprobleme.

Mehr

Children's rights in the era of global world Encounter Remember Shape the Future "Acting Friends"

Children's rights in the era of global world Encounter Remember Shape the Future Acting Friends Children's rights in the era of global world Encounter Remember Shape the Future "Acting Friends" Alles wirkliche Leben ist Begegnung. Martin Buber Konrad Adenauer Stiftung 50 Jahre Deutsch-Israelische

Mehr

Bewerbung für einen Au Pair-Aufenthalt in Namibia oder Südafrika Application for an au pair stay in Namibia or South Africa

Bewerbung für einen Au Pair-Aufenthalt in Namibia oder Südafrika Application for an au pair stay in Namibia or South Africa Namibian and Southern African Au Pair Agency Gutes Foto Picture Bewerbung für einen Au Pair-Aufenthalt in Namibia oder Südafrika Application for an au pair stay in Namibia or South Africa Persönliche Angaben

Mehr

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf.

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf. 1 The zip archives available at http://www.econ.utah.edu/ ~ ehrbar/l2co.zip or http: //marx.econ.utah.edu/das-kapital/ec5080.zip compiled August 26, 2010 have the following content. (they differ in their

Mehr

Erzberglauf - Anmeldung

Erzberglauf - Anmeldung Erzberglauf - Anmeldung Erzberglauf - Registration Online Anmeldung Die Online-Anmeldung erfolgt über www.pentek-payment.at - einem Service der PENTEK timing GmbH im Namen und auf Rechnung des Veranstalters.

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

Double Degree in Kooperation mit der University of South Wales, UK

Double Degree in Kooperation mit der University of South Wales, UK Double Degree in Kooperation mit der University of South Wales, UK Webseite: http://www.southwales.ac.uk/ Allgemeines: Gegründet im Jahre 1975 als Gwent College für höhere Bildung, angeschlossen an die

Mehr

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln Ideas for the classroom 1. Introductory activity wer?, was?, wo?, wann?, warum? 2. Look at how people say farewell in German. 3. Look at how people

Mehr

Project Management Institute Frankfurt Chapter e.v. Local Group Dresden T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Riesaer Str.

Project Management Institute Frankfurt Chapter e.v. Local Group Dresden T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Riesaer Str. 18 August 2008 Sehr geehrte(r) Kollege / Kollegin, hiermit laden wir Sie zum nächsten Treffen der PMI am Montag, 8. September ab 17:00 Uhr ein. Ort: (Anfahrskizze siehe Anlage 3) Dear Colleagues, We are

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

international-students Newsletter des International Office

international-students Newsletter des International Office international-students Newsletter des International Office September 2014 Bild: HHU / Ivo Mayr international-students September 2014 Liebe Leser/innen, aus dem Sommerloch zurückgekehrt senden wir Ihnen

Mehr

Want to have more impressions on our daily activities? Just visit our facebook homepage:

Want to have more impressions on our daily activities? Just visit our facebook homepage: Dear parents, globegarden friends and interested readers, We are glad to share our activities from last month and wish you lots of fun while looking at all we have been doing! Your team from globegarden

Mehr

Vormittag. Warum gerade Moodle? Ralf Hilgenstock. Whats new? Moodle 1.8 und 1.9 André Krüger, Ralf Hilgenstock

Vormittag. Warum gerade Moodle? Ralf Hilgenstock. Whats new? Moodle 1.8 und 1.9 André Krüger, Ralf Hilgenstock Vormittag Warum gerade Moodle? Ralf Hilgenstock Whats new? Moodle 1.8 und 1.9 André Krüger, Ralf Hilgenstock Moodle als Projektplattform Holger Nauendorff MoOdalis Bildungsprozesse rund um Moodle gestalten

Mehr

Einkommensaufbau mit FFI:

Einkommensaufbau mit FFI: For English Explanation, go to page 4. Einkommensaufbau mit FFI: 1) Binäre Cycle: Eine Position ist wie ein Business-Center. Ihr Business-Center hat zwei Teams. Jedes mal, wenn eines der Teams 300 Punkte

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region in million Euro International trading metropolis Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region 8. Foreign trade

Mehr

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management The Master of Science Entrepreneurship and SME Management 1 WELCOME! 2 Our Business Faculty focus on SME and Innovation. We are accredited from AQAS. Thus, our Master in SME offers a new and innovative

Mehr

Business Solutions Ltd. Co. English / German

Business Solutions Ltd. Co. English / German Business Solutions Ltd. Co. English / German BANGKOK, the vibrant capital of Thailand, is a metropolis where you can find both; East and West; traditional and modern; melted together in a way found nowhere

Mehr

Bloomberg-University Schulungen in München

Bloomberg-University Schulungen in München Bloomberg-University Schulungen in München -Stand: 03.11.2014- Alle Schulungen finden in der Maximilianstraße 2a in 80539 München statt. (Angaben bitte selbstständig am Bloomberg-Terminal auf Richtigkeit

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Educational training programs for the professional development of music library staff the current situation in Germany

Educational training programs for the professional development of music library staff the current situation in Germany Educational training programs for the professional development of music library staff the current situation in Germany Jürgen Diet Bavarian State Library, Music Department diet@bsb-muenchen.de IAML-Conference

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

Absprache: Treffpunkte Englisch Primar / Sek I

Absprache: Treffpunkte Englisch Primar / Sek I Departement Bildung und Kultur Abteilung Volksschule Gerichtshausstr. 25 8750 Glarus Absprache: Treffpunkte Englisch Primar / Sek I Das vorliegende Dokument beinhaltet Absprachen über Treffpunkte zum Übertritt

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus. Botschafter Bayerns

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus. Botschafter Bayerns Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus Botschafter Bayerns Stipendienprogramm des Bayerischen Staats ministeriums für Unterricht und Kultus für Schülerinnen und Schüler Programmjahr 2014/2015

Mehr

Ein Jahr In Deutschland

Ein Jahr In Deutschland Ein Jahr In Deutschland by Henry Werba Download Ein Jahr In Deutschland online in pdf Here you can see related and other interesting book : EIn Jahr Deutschland - Zu Fuß von West nach Ost Die Kölner Journalisten

Mehr

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli Scrum @FH Biel Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012 Folie 1 12. Januar 2012 Frank Buchli Zu meiner Person Frank Buchli MS in Computer Science, Uni Bern 2003 3 Jahre IT

Mehr

Übersicht über die verschiedenen Angebote. Highschoolaufenthalte

Übersicht über die verschiedenen Angebote. Highschoolaufenthalte Übersicht über die verschiedenen Angebote Highschoolaufenthalte AIFS: USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Südafrika, China, Costa Rica, England Irland, Spanien Carl Duisberg Centren: USA, Kanada, Großbritannien,

Mehr

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsbewertung Mobile Communication and Ad Hoc Networks

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsbewertung Mobile Communication and Ad Hoc Networks RWTH Aachen Dez. 6.0 - Abt. 6. Templergraben 06 Aachen Tel.: 0 80 967 E-Mail: verena.thaler@zhv.rwth-aachen.de RWTH Aachen - Dez. 6.0/Abt. 6. Herr Prof. Dr. Peter Martini (PERSÖNLICH) Auswertungsbericht

Mehr

Mit den nachfolgenden Informationen möchte ich Sie gerne näher kennenlernen. Bitte beantworten Sie die Fragen so gut Sie können.

Mit den nachfolgenden Informationen möchte ich Sie gerne näher kennenlernen. Bitte beantworten Sie die Fragen so gut Sie können. Ihre Au Pair Vermittlung für Namibia und Afrika Mit den nachfolgenden Informationen möchte ich Sie gerne näher kennenlernen. Bitte beantworten Sie die Fragen so gut Sie können. Natürlich kann ein Fragebogen

Mehr

Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben?

Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben? Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben? How do I get additional TOEFL certificates? How can I add further recipients for TOEFL certificates?

Mehr

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler Decision Support for Learners in Mash-Up Personal Learning Environments Dr. Hendrik Drachsler Personal Nowadays Environments Blog Reader More Information Providers Social Bookmarking Various Communities

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

University of Tirana

University of Tirana University of Tirana Address: Sheshi Nënë Tereza ; www.unitir.edu.al Tel: 04228402; Fax: 04223981 H.-D. Wenzel, Lehrstuhl Finanzwissenschaft, OFU Bamberg 1 University of Tirana The University of Tirana

Mehr

a lot of, much und many

a lot of, much und many Aufgabe 1, und In bejahten Sätzen verwendest du für die deutschen Wörter viel und viele im Englischen Bsp.: I have got CDs. We have got milk. There are cars on the street. Bei verneinten Sätzen und Fragen

Mehr

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08 Robotino View Kommunikation mit OPC Robotino View Communication with OPC 1 DE/EN 04/08 Stand/Status: 04/2008 Autor/Author: Markus Bellenberg Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

E-Estland. Estlands Weg von der Sowjetunion zur Vorreiterrolle als digitaler Staat. Robert Terbach Universität Leipzig WS 2014/2015

E-Estland. Estlands Weg von der Sowjetunion zur Vorreiterrolle als digitaler Staat. Robert Terbach Universität Leipzig WS 2014/2015 E-Estland Estlands Weg von der Sowjetunion zur Vorreiterrolle als digitaler Staat Robert Terbach Universität Leipzig WS 2014/2015 Gliederung Demographie Geschichte Aktuelle Regierung Digitialisierungsbestrebungen

Mehr

6KRSSLQJDW&DPGHQ/RFN 1LYHDX$

6KRSSLQJDW&DPGHQ/RFN 1LYHDX$ )HUWLJNHLW+ UYHUVWHKHQ 1LYHDX$ Wenn langsam und deutlich gesprochen wird, kann ich kurze Texte und Gespräche aus bekannten Themengebieten verstehen, auch wenn ich nicht alle Wörter kenne. 'HVNULSWRU Ich

Mehr

Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP

Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP Das Projekt Ziele Kultur ist kein abgeschlossenes und statisches Ganzes. Kultur ist dynamisch und wandelbar. Für dieses Verständnis möchte ikule (interkulturelles

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Schüleraustausch - Sprachreise

Schüleraustausch - Sprachreise Austauschprogramme Jahres-/Halbjahresaustausch Kurzaustausch: 3-6 Monate Praktikum in den Ferien Workcamps Sprachkurs in den Ferien Ferienfreizeiten (< 16 Jahre) Schüleraustausch - Sprachreise Schüleraustausch:

Mehr

Verstärkung unseres Teams Member Readiness

Verstärkung unseres Teams Member Readiness Verstärkung unseres Teams Member Readiness Agenda 2 EEX at a glance The European Energy Exchange (EEX) develops, operates and connects secure, liquid and transparent markets for energy and related products.

Mehr

Teil 4,9 Ich habe mein Handy, aber wo sind meine Schlüssel?

Teil 4,9 Ich habe mein Handy, aber wo sind meine Schlüssel? Teil 4,9 Ich habe mein Handy, aber wo sind meine Schlüssel? Üben wir! Vokabular (I) Fill in each blank with an appropriate word from the new vocabulary: 1. Ich lese jetzt Post von zu Hause. Ich schreibe

Mehr

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13.

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. März 2009 0 1) LOGROTATE in z/os USS 2) KERBEROS (KRB5) in DFS/SMB 3) GSE Requirements System 1 Requirement Details Description Benefit Time Limit Impact

Mehr

Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe)

Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe) Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe) Peter Dieter, 20. Juni 2014, omft, Frankfurt 1 AMSE Association of Medical Schools in Europe

Mehr

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Presentation at Information Event February 18, 2015 Karin Baumer, Office for Vocational Education and Training Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Seite 1 Commercial

Mehr

BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y. aras.com. Copyright 2012 Aras. All Rights Reserved.

BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y. aras.com. Copyright 2012 Aras. All Rights Reserved. BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y Aras Corporate ACE Germany Communities Welche Vorteile? Rolf Laudenbach Director Aras Community Slide 3 Aras Communities Public Community Projects Forums Blogs Wikis Public

Mehr

Impulse für das Hochschul-Fundraising aus einer internationalen Perspektive

Impulse für das Hochschul-Fundraising aus einer internationalen Perspektive Impulse für das Hochschul-Fundraising aus einer internationalen Perspektive Workshop Unterstützung gewinnen. Wie gelingt Fundraising? Bundesministerium für Bildung und Forschung HRK Hochschulrektorenkonferenz

Mehr

DVMD Tagung Hannover 2011

DVMD Tagung Hannover 2011 DVMD Tagung Hannover 2011 Vorstellung der Bachelorarbeit mit dem Thema Schwerwiegende Verstöße gegen GCP und das Studienprotokoll in klinischen Studien - Eine vergleichende Analyse der Regularien der EU-Mitgliedsstaaten

Mehr

Einstufungstest ENGLISCH

Einstufungstest ENGLISCH Einstufungstest ENGLISCH Name: Vorname: Firma: Straße: PLZ: Wohnort: Tel. dienstl.: Handy: Tel. privat: e-mail: Datum: Wie viele Jahre Vorkenntnisse haben Sie in Englisch? Wo bzw. an welchen Schulen haben

Mehr

Lektion 9: Konjugation von Verben im Präsens (conjugation of verbs in present tense)

Lektion 9: Konjugation von Verben im Präsens (conjugation of verbs in present tense) Lektion 9: Konjugation von Verben im Präsens (conjugation of verbs in present tense) Verben werden durch das Anhängen bestimmter Endungen konjugiert. Entscheidend sind hierbei die Person und der Numerus

Mehr

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University Hochschule Rosenheim 1 P. Prof. H. Köster / Mai 2013 The German professional Education System for the Timber Industry The University of Applied Sciences between vocational School and University Prof. Heinrich

Mehr

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb Inbetriebnahme von Produktionslinie 4 am Standort Zhenjiang Darlehen von BoC in Höhe von RMB 130 Mio. ausbezahlt Inbetriebnahme von Produktionslinie

Mehr

Notarielle Leistungen von unserem Büro in Berlin. Notarial Services. from our office in Berlin

Notarielle Leistungen von unserem Büro in Berlin. Notarial Services. from our office in Berlin Notarielle Leistungen von unserem Büro in Berlin Notarial Services from our office in Berlin Unsere Anwaltsnotare in Berlin betreuen deutsche und ausländische Klienten mit dem Fokus auf Gesellschaftsrecht

Mehr

Social Media als Bestandteil der Customer Journey

Social Media als Bestandteil der Customer Journey Social Media als Bestandteil der Customer Journey Gregor Wolf Geschäftsführer Experian Marketing Services Frankfurt, 19.6.2015 Experian and the marks used herein are service marks or registered trademarks

Mehr

Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt

Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt EEX Kundeninformation 2004-05-04 Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt Sehr geehrte Damen und Herren, die Rechnungen für den Handel am Auktionsmarkt werden täglich versandt. Dabei stehen

Mehr

Ich bin dann mal weg!

Ich bin dann mal weg! Ich bin dann mal weg! Auslandsaufenthalte und Globales Lernen Infomesse für Jugendliche Freitag, 30. Oktober 2015 9.00 17.00 Uhr Samstag, 31. Oktober 2015 11.00 16.00 Uhr Münchner Stadtbibliothek Am Gasteig

Mehr

CUSTOMER INFORMATION 2014-08-21

CUSTOMER INFORMATION 2014-08-21 CUSTOMER INFORMATION 2014-08-21 Introduction of Inter-Product-Spreads as part of the T7 Release 2.5 Dear Trading Participants, With this customer information EEX Power Derivatives would like to inform

Mehr

1. Personal data First name and family name: Address: Street: Post code and place: Phone (landline): Mobile phone: email:

1. Personal data First name and family name: Address: Street: Post code and place: Phone (landline): Mobile phone: email: GAPP 2015 / 2016 German American Partnership Program Student Information Form recent passport photo (please glue photo on application form, do not staple it!) 1. Personal data First name and family name:

Mehr

Tutoren für internationale Ferienkurse in Radolfzell am Bodensee

Tutoren für internationale Ferienkurse in Radolfzell am Bodensee Tutoren für internationale Ferienkurse in am Bodensee Das sucht für die Sommermonate 2014 engagierte, flexible und belastbare Betreuer Während der Sommermonate organisieren wir internationale Ferienkurse

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

ERFOLGREICHE PERSPEKTIVEN! Best of events INTERNATIONAL 20. 21.01.2016

ERFOLGREICHE PERSPEKTIVEN! Best of events INTERNATIONAL 20. 21.01.2016 ERFOLGREICHE PERSPEKTIVEN! Best of events INTERNATIONAL 20. 21.01.2016 DIe fachmesse Der eventindustrie THE TRADE SHOW FOR THE EVENTS INDUSTRy messe WestfALenhALLen DortmunD WWW.BOE-MESSE.DE DAs event

Mehr

14. Styrian Open. 14th Styrian Open Championships. 12.3.2011 Stadthalle Fürstenfeld Austria

14. Styrian Open. 14th Styrian Open Championships. 12.3.2011 Stadthalle Fürstenfeld Austria 14. Styrian Open 14th Styrian Open Championships 12.3.2011 Stadthalle Fürstenfeld Austria Werter Karateka, ich lade Sie/dich sehr herzlich ein an den 14. Styrian Open am 12.3.2011 in Fürstenfeld teilzunehmen.

Mehr

Welcome Package Region Stuttgart

Welcome Package Region Stuttgart Welcome Package Region Stuttgart Stuttgart Region Welcome Package Herzlich willkommen in der Region Stuttgart! welcome-package.region-stuttgart.de Es gibt viele gute Gründe, die Region Stuttgart als Standort

Mehr

THE PRINICPLE OF OPENNESS.

THE PRINICPLE OF OPENNESS. Credits: Grafik Linz_Open Commons: CC-by: Quelle Stadt Linz, CC-by Logo: CC-by: Creative Commons THE PRINICPLE OF OPENNESS. Local Data in the Open Commons Region Linz http://creativecommons.org/licenses/by/3.0/at/

Mehr

Versicherungsschutz. sicher reisen weltweit!

Versicherungsschutz. sicher reisen weltweit! I N F O R M A T I O N E N Z U d einem Versicherungsschutz im au s l an d R ei s e v er s i c h erun g s s c h utz sicher reisen weltweit! RD 281_0410_Eurovacances_BB.indd 1 14.06.2010 11:26:22 Uhr Please

Mehr

Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen 28.08.2011 21.12.2011. Copenhagen University College of Engineering. International Business Semester

Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen 28.08.2011 21.12.2011. Copenhagen University College of Engineering. International Business Semester Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen 28.08.2011 21.12.2011 Copenhagen University College of Engineering International Business Semester Ich war im Sommersemester 2011 im wunderschönen Kopenhagen und

Mehr

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING.

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING. Fahraktive EVENTS ZUM ANSCHNALLEN. FASTEN YOUR SEATBELTS FOR SOME AWESOME DRIVING EVENTS. SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. Jeder, der BMW UND MINI DRIVING ACADEMY hört, denkt automatisch an Sicherheit.

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

EEX Kundeninformation 2009-06-04

EEX Kundeninformation 2009-06-04 EEX Kundeninformation 2009-06-04 Änderungen bei der sstellung für die monatlichen Börsentransaktionsentgelte Sehr geehrte Damen und Herren, seit Anfang des Jahres vereinheitlichen wir in mehreren Stufen

Mehr

Internationale Schulpartnerschaften International School Partnerships

Internationale Schulpartnerschaften International School Partnerships Internationale Schulpartnerschaften International School Partnerships Schulpartnerschaften Internationales Handeln globales Denken Hinaus in die Welt, gemeinsam lernen, den eigenen Horizont erweitern und

Mehr