Herausgeber: Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.v. Redaktion: Rüdiger Schmanns

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Herausgeber: Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.v. Redaktion: Rüdiger Schmanns"

Transkript

1 Jahresbericht 2012

2 Herausgeber: Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.v. Rennbahnstraße 154, Köln Redaktion: Rüdiger Schmanns

3 INHALTSVERZEICHNIS Das Direktorium für Vollblutzucht und Rennen...5 Vorwort...6 Wichtige Kennzahlen auf einen Blick... 8 Siege und Platzierungen in Deutschland trainierter Pferde im Ausland...9 Die Erfolgreichsten der Saison Generalausgleiche...26 Statistiken/grafische Darstellungen Zuchtstuten und Fohlen Zuchtergebnisse Züchter Verteilung des Stutenbesitzes Züchterprämie Ein- und Ausfuhren Rennen Besitzer Gezahlte Rennpreise Durchschnittsgeldpreis je Rennen Gelaufene Pferde Pferde in Training Durchschnittsgeldpreis je gelaufenes Pferd Durchschnittsgewinnsumme pro Pferd in Training Bahnumsatz (ohne Außenwetten) Umsatz Außenwetten (Vorwette) Gesamtumsatz (Bahnumsatz zzgl. Außenwetten) Gesamtumsatz, Bahnumsatz, Außenwetten Umsatz je Rennen Umsätze Rennveranstaltungen Jahresumsatz führender Rennvereine Entwicklung bei den 20 umsatzstärksten Rennvereinen Starter aus dem Ausland Ergebnisse der deutschen Gruppenrennen

4 - 4 - TELEFONVERZEICHNIS Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.v., Rennbahnstraße 154, Köln, - Tel Durchwahl Geschäftsleitung: Andreas R.Tiedtke 15 Sekretariat: Martina Geisler, Brigitte Stelzer 16, 13 Renntechnische Angelegenheiten: Rüdiger Schmanns 20 Sicherheit und Ordnung: Harald Siemen 17 Zuchtabteilung: Dr.Hubert Uphaus 30 Kfm. Dienstleistungen, IT: Robert Engels 14 Adressänderungen - Brigitte Schmanns 50 Anerkennung Deckhengste - Dr. Hubert Uphaus 30 Anzeigen-Abrechnung WRK - Brigitte Keller 10 Anzeigen Wochenrennkalender - Petra Nix 50 Ausfuhr von Pferden - Helga Stenger 35 Ausländische Rennleistung/Erfassung - Claudia Rong 22 Auslandsinformation - Rüdiger Schmanns 20 Ausweise - Peter Dick 23 Besitzwechsel - Ralf Steinmetz 21 Breeding Clearance Notification (BCN) - Helga Stenger, Susanne Schmitz 35,36 Buchhaltung - Allgemeine Anfragen - Heike Zilken 47 Decknamen - Ralf Steinmetz 21 Decklisten/Deckscheine - Susanne Schmitz 36 Dopingproben-Ergebnisse - Ralf Steinmetz 21 Drucksachenversand - Brigitte Keller 10 Druckvorbereitung/WRK - Brigitte Schmanns, Petra Nix 50 EDV - Anregungen/Probleme - Jozsef Böröcz 63 Einfuhr von Pferden - Helga Stenger 35 Eintragung in das Gestütbuch - Susanne Schmitz 36 German Racing Beteiligungsfragen - Martina Geisler 16 Halbblüter - Susanne Schmitz 36 Impfungen - Peter Dick 23 - Internet Abonnement - Brigitte Schmanns 50 Kasse - Eckehardt Wilbrandt 41 Kastrationen - Ralf Steinmetz 21 Legitimationskarten - Peter Dick 23 Lizenzen - Peter Dick 23 Mahnwesen - Robert Engels, Stephanie Hawemann 14, 49 Namensgebung - Susanne Schmitz 36 Nennungen - Peter Dick 23 Nennungsabrechnung - Cornelia Schmitz 48 Online-Konto - Eröffnung - Eckehardt Wilbrandt 41 Pferdepässe - Helga Stenger, Susanne Schmitz 35,36 Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Martina Geisler 16 Racing Clearance Notification (RCN) - Peter Dick 23 Rennabrechnung - Inland - Cornelia Schmitz 48 Rennabrechnung - Ausland - Jürgen Schmitz-Ebest 42 Rennfarben - Petra Nix 50 Rennleistung In-/Ausland - Peter Dick 23 Renntermine - Rüdiger Schmanns 20 Starterangaben In-/Ausland - Peter Dick, Claudia Rong, Ralf Steinmetz 21,22,23 Statistiken - Rüdiger Schmanns 20 Steuerliche Fragen - Jürgen Schmitz-Ebest 42 Streichungen - Peter Dick 23 Teilhaberschaften - Ralf Steinmetz 21 Trainerservice - Brigitte Schmanns 50 Transponder - Susanne Schmitz 36 Überweisungsverkehr - Eckehardt Wilbrandt 41 Wochenrennkalender-Bestellungen - Brigitte Schmanns 50 Zuchtergebnisse - Helga Stenger, Susanne Schmitz 35,36 Züchterprämien - Helga Stenger 35 Züchterservice - Brigitte Schmanns Adressen:

5 - 5 - DIREKTORIUM FÜR VOLLBLUTZUCHT UND RENNEN E.V. Rennbahnstraße 154, Köln Telefon: 0221/ Telefax: 0221/ Internet: - Mitglieder: Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.v., Bremer Rennverein 1857 e.v., Deutscher Trainer- und Jockeyverband e.v., Dortmunder Rennverein e.v., Dresdener Rennverein 1890 e.v., Düsseldorfer Reiter- und Rennverein e.v., Hamburger Renn-Club e.v., Hannoverscher Rennverein e.v., Harzburger Rennverein e.v. von 1880, Internationaler Club e.v., Kölner Renn-Verein 1897 e.v., Krefelder Rennclub 1997 e.v., Leipziger Reit- und Rennverein Scheibenholz e.v., Magdeburger Rennverein e.v., Mülheimer Rennverein Raffelberg e.v., Münchener Rennverein e.v., Neusser Reiter- und Rennverein 1875 e.v., Rennclub Halle (Saale) e.v. 2002, Verband Deutscher Amateurrennreiter e.v., Verband Nordwestdeutscher Rennvereine e.v., Verband Südwestdeutscher Rennvereine e.v., Verein Deutscher Besitzertrainer e.v. Präsidium: A.Woeste, M.Ostermann, J.A.Vogel, P.M.Endres, D.Hartenstein Vorstand: A.Woeste (Präsident), M.Ostermann (stellv.präsident), J.A.Vogel (stellv.präsident), A.R.Tiedtke (Geschäftsführendes Vorstandsmitglied), G.Baum, W.Baumgarten, P.M.Endres, D.Hartenstein, Dr.A.Jacobs, F.A.Leisten, F.v.Lenthe, Dr.E.Liebrecht, Frau E.Mäder, E.Sauren, W.Schmeer, M.Sträter, E.A.Wahler Ehrenpräsident: Dr.W.Scheel

6 - 6 - VORWORT Das Jahr 2012 war für die deutsche Vollblutzucht im In- und Ausland erneut hoch erfolgreich. Unsere kleine Zuchtbasis stellte erneut Sieger und Platzierte in vielen Gruppe I- Rennen in Europa. Von den in Deutschland trainierten Pferden sind hervorzuheben EARL OF TINSDAL mit dem Gran Premio di Milano, der große deutsche Erfolg im Premio Vittorio di Capua mit den drei erstplatzierten Pferden AMARON, AMARILLO und MONAMI. Der Sieg von NOVELLIST im Gran Premio del Jockey-Club und SORTILEGE im Premio Lydia Tesio und abschließend die Platzierung von FEUERBLITZ im Premio Roma. Der größte internationale Erfolg gelang der Galopperin des Vorjahres, der Arc-Siegerin DANE- DREAM; am gewann sie in Ascot die King George VI and Queen Elizabeth Stakes. Ihr anschließender Sieg im Großen Preis von Baden sollte überleiten zur Wiederholung des Arc-Triumpfes und sollte enden mit ihrem Laufen in Japan, bevor sie in die Zucht ging. Der Rückblick auf das Jahr 2012 ist davon überschattet, dass für die Kölner Besitzer und Trainer die Saison Anfang Oktober vorbei war. Ohne jemandes Verschulden und aus Sicherheitsgründen nach dem Bundestierseuchengesetz wurde die Kölner Rennbahn gesperrt, die Pferde konnten nicht mehr an Rennen teilnehmen und so war auch für DANEDREAM und ihr Team die Saison unfreiwillig beendet. DANEDREAM wird im Frühjahr 2013 von FRANKEL gedeckt werden und dann in Richtung ihrer neuen Heimat Japan aufbrechen. National stand natürlich unser Derby-Sieger PASTORIUS im Mittelpunkt; nach einem sehr spannenden Rennen gewann er das Derby in Hamburg mit einer halben Länge vor NOVELLIST und einem weiteren kurzen Kopf vor GIROLAMO. Ein Derby voller Spannung im Rahmen eines neu konzeptionierten Derby-Meetings, das positiv aufgenommen wurde. PASTORIUS selbst hat diese Leistung stets untermauert und sein vierter Platz in den Qipco Champion Stakes am in Ascot dürfte für sein Team einige Hoffnung auf die kommenden Jahre geweckt haben. So erfolgreich die deutschen Züchter mit ihren Pferden auf dem grünen Rasen agieren, so erfolgreich waren sie auch auf den internationalen Auktionen. Insbesondere bei Tattersalls sind deutsche Produkte, die sowohl vom Pedigree als auch von der Rennleistung her internationalen Standard vertreten, zu sehr ordentlichen bis hohen Preisen verkauft worden. Der Verkauf deutscher Pferde ist Fluch und Segen zugleich: Denn zum einen refinanziert er die Züchter und ermöglicht ihnen, weiter in Qualität zu investieren; zum anderen verlieren wir aber doch Hengste und Stuten bedeutender Blutlinien. Die Fohlengeburten im Jahr 2012 haben mit deutlich unter 900 Fohlen hoffentlich eine Unterschwelle erreicht. Die Gesamtzahl der Pferde im Training als auch der gelaufenen Pferde ist rückläufig, wobei das Rennpreisniveau z.b. deutlich über dem von 2010 lag und somit der Durchschnittsgeldpreis pro Rennen pro gelaufenen Pferd und pro Pferd im Training allein aus statistischen Gründen deutlich gestiegen ist. Dennoch müssen deutliche Signale in Richtung Besitzer und Züchter getätigt werden. Die Besitzervereinigung hat zusammen mit den Rennvereinen für das Jahr 2013 erhebliche Entlastungen vorgenommen und ein Incentive-Programm über 3j.-Rennen geplant. Für die Rennvereine selbst gilt, dass sie sich mehr und mehr in ihrer Finanzierung vom jeweiligen Totalisatorumsatz abkoppeln. Sponsoring, Hospitality, Besucher sind wichtige Kennzahlen, und hier gibt es viele erfolgreiche Beispiele, wie aus diesen Sparten ordentliche Ertragsströme generiert werden können. Parallel dazu sind die Rennvereine stetig seit

7 Beginn der Tätigkeit von German Racing durch die DVR GmbH und German Tote, der Tochter der Rennvereine, mehr und mehr entlastet worden; Aufgaben werden zentralisiert und die so oft geschmähten Ideen der Strukturreform werden nach und nach umgesetzt. Mit Ende des Jahres 2012 ist die analoge Zeit auf deutschen Rennbahnen zu Ende; die Bilder werden qualitativ hochwertig digital produziert und zentral vermarktet. Die Vermarktung und Produktion liegt nunmehr in den Händen der Rennvereine und ihres Tochterunternehmens German Tote, so dass hier hoffentlich im Wettgeschäft Synergien entstehen, die erneut zum Wohle der Rennvereine genutzt werden können. Innerhalb der Struktur der Rennvereine sieht man deutliche Verschiebungen. Wir haben immer mehr und qualitativ wichtige Rennen in Hoppegarten und München, was zu Lasten der traditionellen Hochburgen im Westen Deutschlands, insbesondere Iffezheim und Köln, ging. Die Umsatzrückgänge, die im Jahr 2012 zu verzeichnen waren und die den Umsatz ungefähr auf das Niveau des Jahres 2010 haben sinken lassen, sind zu über 50 % auf einen einzigen Rennverein zurückzuführen. Für das Jahr 2013 gilt es, die nun gewonnenen Erkenntnisse und strukturellen Veränderungen umzusetzen. Auf dem Weg der verstärkten Öffentlichkeitsarbeit fortzuschreiten und die Ideen, die unter anderem durch German Racing Next Generation und den sehr aufwendigen, wie qualitativ hochwertigen studentischen Wettbewerb hineingetragen wurden, umzusetzen. Es gibt viele positive Erfolgsbeispiele im deutschen Rennsport. Ich glaube, wir brauchen das Rad nicht neu zu erfinden, sondern müssen das jeweilig Beste von Veranstaltungstypen nehmen, aber auch unser Produkt ggf. in etwas zeitgemäßer Darstellung. Das Jahr 2012 brachte erhebliche Veränderungen im rechtlichen Bereich. Nach über 80 Jahren ist die Rennwett- und Lotteriesteuer nunmehr auf 5 % gesenkt worden. Für die Rennvereine hat dies unter dem Strich bei Beibehaltung der Rennwettsteuer-Rückerstattung keine negativen Auswirkungen gehabt. Im Rahmen des sich umwälzenden Glücksspielmarktes an sich ist es gelungen darzustellen, dass die Pferdewette und insbesondere die Totalisatorwette ganz anderen Marktmechanismen und möglicherweise Gefahren unterliegt, als Festkurs-, Sportwetten und Casinospiele. Dies schlägt sich nieder in den Werberichtlinien und es schlägt sich auch nieder in der berechtigten Hoffnung, schon im Jahr 2013 an den Erträgen, die außerhalb des Totalisators mit deutschen Rennen erzeugt werden, zu partizipieren. Wenn es uns gelingt, die eigenen Vertriebswege zu stärken, die Entlastung der Rennvereine fortzusetzen, Rennpreise zu erhöhen und somit in eine nachhaltige Zukunftssicherung hineinzugehen, dann kann man auch ernsthaft über Zukunftsprojekte und Investitionen sprechen. Investitionen, die jeder Züchter jedes Jahr im Vorgriff auf das, was vier Jahre später auf ihn zukommen wird, tätigen muss. Was die Qualität und die Zukunftsaussichten unserer Zucht angeht, besteht kein Grund zu zweifeln und stattdessen die Erfolgsrezepte nachzuahmen mit guten Stuten und qualitativ hochwertigem Material zu züchten und weiterhin die deutsche Vollblutzucht im In- und Ausland sportlich und wirtschaftlich erfolgreich zu vertreten. Köln, im März Andreas Tiedtke Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen e.v.

8 - 8 - WICHTIGE KENNZAHLEN AUF EINEN BLICK Zuchtstuten Fohlen Zahl der Züchter Einfuhren davon Jährlinge Zahl der Besitzer Zahl der Rennen Zahl der gelaufenen Pferde Zahl der Pferde in Training Gezahlte Rennpreise Durchschnittsgeldpreis je Rennen Durchschnittsgeldpreis je gelaufenes Pferd Durchschnittsgewinnsumme pro Pferd in Training Gewinnsumme in Deutschland trainierter Pferde im Ausland Ausgezahlte Züchterprämie Gesamtumsatz Bahnumsatz Außenwette Umsatz je Rennen Umsatz je Starter Umsatz je Euro-Rennpreis 2,36 2,42 2,36

9 - 9 - Siege und Platzierungen in Deutschland trainierter Pferde in Gruppen-, Listen-Rennen sowie bedeutenden Rennen im Ausland 2012 Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.v. Nicea Deauville 5. Prix Miss Satamixa (L) E Amazing Beauty Cagnes-sur-mer 3. Grand Prix de la Riviera Cote d Azur (L) E Final Destination Cagnes-sur-mer 3. Prix de la Californie (L) E Flash Dance St.Moritz 2. Gübelin Grosser Preis von St.Moritz E Zazou Chantilly 1. Prix Meydan Hotel E Flash Dance Pisa 4. Premion Regione Toscana (L) E Zazou Meydan 5. Dubai World Cup (Gr.I) E Sir Oscar Maisons-Laffitte 4. Prix Jacques Laffitte (L) E Primera Vista Maisons-Laffitte 5. Prix Jacques Laffitte (L) E Al Malek Maisons-Laffitte 5. Prix Djebel (Gr.III) E Rock my Heart Longchamp 5. Prix Finlande (L) E Kings messenger Saint-Cloud 3. Prix Right Royal (L) E Runaway Longchamp 4. Prix Lord Seymour (L) E Estejo Mailand 2. Premio Ambrosiano (Gr.III) E Rock your Life Avenches Guinees Suisse E Navarra Queen Chantilly 5. Prix Allez France (Gr.III) E Sanjii Danon Mailand 1. Premio Bereguardo (L) E Amaron Longchamp 4. Poule d Essai des Poulains (Gr.I) E Waldpark Rom 4. Pr. Presidente della Repubblica (Gr.I) E Govinda Jägersrö 2. Lanwades Stud Jägersrö Sprint (L) E Empire Storm Jägersrö 3. IKC Racing Pramms Memorial (Gr.III) E Lanceur Lyon-Parilly 5. Coupe des Trois Ans (L) E Sortilege Lyon-Parilly 3. Prix Bedel (L) E Runaway Lyon-Parilly 4. Prix Bedel (L) E Final Destination Chantilly 3. Prix de Pontarme (L) E Feuerblitz Rom 1. Derby Italiano Better (Gr.II) E Zazou Kranji 4. Singapore Airlines Intern. Cup (Gr.I) E Caudillo Mailand 1. Premio Coppa d Oro di Milano (L) E Lacateno Mailand 2. Premio Coppa d Oro di Milano (L) E Orsino Mailand 3. Premio Coppa d Oro di Milano (L) E Alianthus Mailand 2. Premio Carlo Vittadini (Gr.II) E Navarra Queen Epsom 4. Princess Elizabeth Stakes (Gr.III) E Nostro Amico Mailand 4. Premio Merano (L) E Amare Le Lion d Angers 2. Prix Urban Sea (L) E Earl of Tinsdal Mailand 1. Gran Premio di Milano (Gr.I) E Sortilege Longchamp 3. La Coupe (Gr.III) E Indomito Ascot 4. Queen Anne Stakes (Gr.I) E Energizer Ascot 1. Tercentenary Stakes (Gr.III) E Lacateno Maisons-Laffitte 5. Prix La Moskowa (L) E Global Magic Mailand 2. Premio Paolo Mezzanotte (L) E Leopardin Mailand 3. Premio Paolo Mezzanotte (L) E Ferdoussi Ebreichsdorf 2. Magna Austrian Derby E Dartagnan D Azur Ebreichsdorf 4. Magna Austrian Derby E Danedream Saint-Cloud 4. Grand Prix de Saint-Cloud (Gr.I) E Navarra Queen Compiegne 2. Grand Prix de Compiegne (L) E Sanjii Danon Mailand 3. Premio Del Giubileo Tris Star (L) E

10 Aspilan Deauville 5. Prix de Saint-Patrick (L) E Gracia Directa York 1. tyregiant.com Summer Stakes (Gr.III) E Maximool Bratislava 1. Slovenske Derby E Danedream Ascot 1. King George and Queen Elizabeth Stakes (Gr.I) E Navarra Queen Maisons-Laffitte 4. Prix de la Pepiniere (L) E Gold and White Avenches 1. Trophee des 2ans E Linarda Avenches 2. Trophee des 2ans E Early Emperor Avenches 3. Trophee des 2ans E Mompracem Avenches 4. Trophee des 2ans E Linngara Avenches 5. Trophee des 2ans E Action Please Avenches 6. Trophee des 2ans E Salon Soldier Avenches 1. Grand Prix de 3ans E Victorias Dream Avenches 2. Grand Prix de 3ans E Kishon Avenches 3. Grand Prix de 3ans E Red Ghost Avenches 4. Grand Prix de 3ans E Wilson Avenches 5. Grand Prix de 3ans E Little Wonder Avenches 6. Grand Prix de 3ans E Runaway Avenches 3. Grand Prix de Avenches E Flamingo Fantasy Deauville 2. Prix du Carrousel (L) E Tres Rock Danon Deauville 4. Prix du Carrousel (L) E Girolamo Goodwood 4. Gordon Stakes (Gr.III) E König Bernard Deauville 2. Grand Handicap de Deauville (L) E Govinda Jägersrö 3. Zawawi-Cup (L) E Leopardin Meran 2. Premio EBF Terme di Merano (L) E Lana Jolie Meran 4. Premio EBF Terme di Merano (L) E Rock your Life Avenches 1. Prix de Diane E Kapitale Arlington 4. Beverly D Stakes (Gr.I) E Scalo Woodbine 4. Sky Classic Stakes (Gr.II) E Flamingo Fantasy Deauville 5. Darley Prix Kergorlay (Gr.II) E Zazou Istanbul 2. International France Galop FRBC Anatolia Trophy E Survey Istanbul 4. International Istanbul Trophy E Indomito Istanbul 3. International Topkapi Trophy (Gr.II) E Sommerabend Longchamp 4. Prix du Pin (Gr.III) E Sortilege Strasbourg 1. Grand Prix de la Region Alsace (L) E Salut Strasbourg 2. Grand Prix de la Region Alsace (L) E Runaway Strasbourg 5. Grand Prix de la Region Alsace (L) E Kapitale Woodbine 4. Canadian Stakes (Gr.II) E Scalo Woodbine 4. Northern Dancer Turf Stakes (Gr. I) E Nuevo Leon Meran 5. Gran Corsa Siepi di Merano (Gr.I - HR) E Quinindo Maisons-Laffitte 5. La Coupe de Maisons-Laffitte (Gr.III) E Nabucco Mailand 1. Premio Vittorio Riva (L) E Orsino Mailand 1. Premio Federico Tesio (Gr.II) E Lili Moon Ebreichsdorf 1. Austrian Oaks E Amaron Mailand 1. Premio Vittorio di Capua (Gr.I) E Amarillo Mailand 2. Premio Vittorio di Capua (Gr.I) E Monami Mailand 3. Premio Vittorio di Capua (Gr.I) E Cherry Danon Mailand 2. Premio Sergio Cumani (Gr.III) E Samba Brazil Mailand 3. Premio Sergio Cumani (Gr.III) E

11 Ocean Park Mailand 3. Premio Marchese Giuseppe Ippolito Fassati (L) E Gold and White Mailand 4. Premio Coolmore (L) E Lipocco Mailand 4. Premio Cancelli (L) E Runaway Frauenfeld 3. Grand Prix Range Rover Jockey Club E Aviator Saint-Cloud 2. Prix Scaramouche (L) E Linngaro Chantilly 2. Prix Herod (L) E Mister Big Shuffle Chantilly 5. Prix Herod (L) E Cartaya Mailand 1. Premio Verziere - Memorial A.Cirla (Gr.III) E Samba Brazil Mailand 3. Premio Verziere - Memorial A.Cirla (Gr.III) E Pastorius Ascot 4. Qipco Champion Stakes (Gr.I) E Novellist Mailand 1. Gran Premio del Jockey Club e Coppa d Oro (Gr.I) E Araldo Mailand 4. Gran Premio del Jockey Club e Coppa d Oro (Gr.I) E Combat Zone Mailand 2. Del Piazzale (Gr.III) E Sanjii Danon Mailand 3. Del Piazzale (Gr.III) E King s Hall Mailand 4. Del Piazzale (Gr.III) E Govinda Mailand 3. Premio Omenoni (Gr.III) E Schachspieler Ebreichsdorf 1. Internationales St.Leger E Fantastic Day Ebreichsdorf 4. Internationales St.Leger E Altano Mailand 2. St.Leger Italiano (Gr.III) E Slowfoot Mailand 3. St.Leger Italiano (Gr.III) E Earlsalsa Mailand 4. St.Leger Italiano (Gr.III) E Sortilege Rom 1. Premio Lydia Tesio Longines (Gr.I) E Lana Jolie Mailand 2. Premio Giovanni Falck (L) E König Concorde Mailand 2. Premio Chiusura (Gr.III) E Mister Big Shuffle Mailand 3. Premio Chiusura (Gr.III) E Feuerblitz Rom 2. Premio Roma (Gr.I) E Waldpark Rom 4. Premio Roma (Gr.I) E Point Blank Rom 4. Premio Ribot (Gr.II) E Quidamo Lyon-Parilly 2. Prix du Grand Camp (L) E All for you Pisa 3. Premio Andred (L) E Seismos Toulouse 4. Prix Max Sicard (L) E Gesamt über diese Rennen Auslandsgewinne in Deutschland trainierter Pferde insgesamt bei 2366 Auslandsstarts E E

12 DIE ERFOLGREICHSTEN DER SAISON 2012 PFERDE IN FLACHRENNEN (nur Inland) Name, Alter, Geschlecht, Vater Starts Siege II III Euro-Summe Pastorius, 3j. b.h. v. Soldier Hollow Salomina, 3j. b.s. v. Lomitas Novellist (IRE), 3j. db.h. v. Monsun Danedream, 4j. b.s. v. Lomitas Girolamo, 3j. F.H. v. Dai Jin Ovambo Queen, 5j. db.s. v. Kalatos Temida (IRE), 4j. b.s. v. Oratorio Nymphea (IRE), 3j. F.S. v. Dylan Thomas Wake Forest, 2j. b.h. v. Sir Percy Caspar Netscher (GB), 3j. b.h. v. Dutch Art Meandre (FR), 4j. Sch.H. v. Slickly Limario, 2j. db.h. v. Areion Waldtraut, 3j. b.s. v. Oasis Dream Combat Zone (IRE), 6j. b.w. v. Refuse To Bend Electrelane (GB), 3j. F.S. v. Dubawi Cherry Danon (IRE), 3j. R.S. v. Rock of Gibraltar Feuerblitz, 3j. b.h. v. Big Shuffle Altano, 6j. b.w. v. Galileo Seismos (IRE), 4j. F.H. v. Dalakhani Amarillo (IRE), 3j. b.h. v. Holy Roman Emperor Swordhalf (GB), 2j. b.s. v. Haafhd Earl of Tinsdal, 4j. b.h. v. Black Sam Bellamy Alianthus, 7j. b.h. v. Hernando Durban Thunder, 6j. F.H. v. Samum Ferro Sensation, 6j. b.w. v. Paolini Survey, 3j. F.S. v. Big Shuffle Red Lips, 2j. b.s. v. Areion Smooth Operator, 6j. b.w. v. Big Shuffle Santarius, 3j. b.h. v. Intendant Baltic Rock (IRE), 3j. b.h. v. Rock of Gibraltar Zarras, 3j. b.w. v. Big Shuffle Celia (IRE), 2j. b.s. v. Hurricane Run Sir Oscar, 5j. b.w. v. Mark of Esteem Worthadd (IRE), 5j. b.h. v. Dubawi Govinda (USA), 5j. db.w. v. Pulpit Atempo, 4j. F.H. v. Monsun Collodi, 3j. b.h. v. Königstiger Calipatria (GB), 5j. F.S. v. Shamardal Viletta, 2j. b.s. v. Doyen Lady Jacamira, 3j. F.S. v. Lord of England

13 PFERDE IN FLACHRENNEN (nur Ausland) Name, Alter, Geschlecht, Vater Starts Siege II III Euro-Summe Danedream, 4j. b.s. v. Lomitas Zazou, 5j. b.h. v. Shamardal Feuerblitz, 3j. b.h. v. Big Shuffle Sortilege (IRE), 4j. b.s. v. Tiger Hill Amaron (GB), 3j. F.H. v. Shamardal Orsino, 5j. b.h. v. Mamool Earl of Tinsdal, 4j. b.h. v. Black Sam Bellamy Novellist (IRE), 3j. db.h. v. Monsun Pastorius, 3j. b.h. v. Soldier Hollow Indomito, 6j. db.h. v. Areion Tiger Tango, 4j. b.h. v. Königstiger Technokrat (IRE), 4j. b.h. v. Oratorio Godfreyson (IRE), 7j. db.w. v. Viking Ruler Cartaya (GB), 4j. b.s. v. Singspiel PFERDE IN HINDERNISRENNEN (nur Inland) Name, Alter, Geschlecht, Vater Starts Siege II III Euro-Summe Fast Fighter, 7j. b.w. v. Terre de L home Alanco, 11j. b.w. v. Colon Tressa, 9j. b.s. v. Hamond Sekundant (CZE), 7j. F.W. v. Signe Divin Gelon (H), 8j. F.W. v. Hamond Supervisor, 8j. b.w. v. Mondrian Briodolf (H), 6j. schwb.w. v. Medicus Indian Sun, 7j. b.s. v. Tannenkönig Nuevo Leon, 9j. schwb.w. v. Protektor PFERDE IN HINDERNISRENNEN (nur Ausland) Name, Alter, Geschlecht, Vater Starts Siege II III Euro-Summe Nadessa (GB), 4j. F.S. v. Needwood Blade Alanco, 11j. b.w. v. Colon Time Will Tell, 9j. db.w. v. Lavirco Desroches, 4j. b.s. v. Royal Dragon Magic Jack (GB), 5j. b.w. v. Trade Fair Val de Rama, 5j. b.s. v. King s Best Tahiti Pearl, 6j. db.s. v. Samum Possiamo (FR), 7j. db.w. v. Lord of Men Khalif, 5j. b.w. v. Kahyasi Summernight Sky, 4j. db.w. v. Big Shuffle Ulieska (FR), 4j. b.s. v. Lando

14 ZWEIJÄHRIGE (nur Inland) Name, Alter, Geschlecht, Vater Starts Siege II III Euro-Summe Wake Forest, 2j. b.h. v. Sir Percy Limario, 2j. db.h. v. Areion Swordhalf (GB), 2j. b.s. v. Haafhd Red Lips, 2j. b.s. v. Areion Celia (IRE), 2j. b.s. v. Hurricane Run Viletta, 2j. b.s. v. Doyen Aquatinta, 2j. db.s. v. Samum Molly Mara, 2j. db.s. v. Big Shuffle Tosca, 2j. db.s. v. Amadeus Wolf Flamingo Star, 2j. b.h. v. Areion Ayaar (IRE), 2j. db.h. v. Rock of Gibraltar Wildheart (IRE), 2j. b.h. v. Manduro Kastillo, 2j. F.H. v. Sinndar Anatol Artist, 2j. b.h. v. Doyen Zazera (FR), 2j. F.S. v. Shamardal Akua da, 2j. db.s. v. Shamardal Vif Monsieur, 2j. db.h. v. Doyen Global Bang, 2j. db.h. v. Manduro BESITZER IN FLACHRENNEN (nur Inland) Ø Schnitt Name Starter Starts Sieger Siege II III Euro-Summe Siege/Starts Stall Antanando ,33 Gestüt Bona ,43 Gestüt Auenquelle ,78 Stall Nizza ,31 Gestüt Schlenderhan ,79 Dr.Chr.Berglar ,00 Gestüt Ebbesloh ,33 Gestüt Brümmerhof ,89 Gestüt Burg Eberstein u.t.yoshida ,00 Litex Commerce AD ,00 Gestüt Ittlingen ,79 Frau M.Haller ,70 K.Allofs u.stiftung Gestüt Fährhof ,71 Guido W.Schmitt ,48 Rennstall EIVISSA GmbH ,82

15 Dr.H.-H.Leimbach ,29 Gestüt Ammerland ,11 Stiftung Gestüt Fährhof ,58 Gestüt Wittekindshof ,34 Gestüt Röttgen ,22 Ch.Wentworth/England ,00 Familie Rothschild/Frankreich ,00 G.Zimmermann ,33 Sheikh Mohammed al Maktoum/Frankreich ,43 Stall Salzburg ,76 Gestüt Görlsdorf ,00 L.v.d.Meulen ,81 Stall Pregel ,43 Gestüt Karlshof ,81 Frau M.Sohl ,18 Th.Gehrig ,95 WH Sport International ,29 Clipper Logistics/England ,00 E.Sauren ,41 Gestüt Winterhauch ,67 Frau Dr.I.Hornig ,67 Stall Lintec ,00 U.Langenbach ,45 Sunrace Stables Gestüt Etzean ,00 Gestüt Park Wiedingen ,39 Stall Tinsdal ,67 Rennstall Darboven ,00 A.Pereira/Frankreich ,29 C.Derks van de Ven/Niederlande ,11 Gestüt Haus Ittlingen ,26 Frau A.Muntwyler ,29 J.C.Smith/England ,00 D.Romeo/England ,00 Stall Königsforst ,33 R.Kadyrov/Tschechien ,00 SARL PLERSCH BREEDING ,18 Stall Mandarin ,32 Stall Zaster ,00 Stall Route ,43

16 BESITZER IN FLACHRENNEN (nur Ausland) Ø Schnitt Name Starter Starts Sieger Siege II III Euro-Summe Siege/Starts Gestüt Burg Eberstein u.t.yoshida ,00 Rennstall EIVISSA GmbH ,00 R.Kadyrov Gestüt Karlshof ,08 Gestüt Ittlingen ,95 Gestüt Winterhauch ,67 Dr.Chr.Berglar ,00 K.Fekonja ,36 Stall Antanando Sunrace Stables ,00 Guido W.Schmitt ,29 Stall 5-Stars SARL PLERSCH BREEDING ,33 Stall Salzburg ,32 Stall Nizza ,46 Stall Lustige Fünf ,26 Gestüt Schlenderhan ,00 Stall Laurus ,64 WH Sport International ,79 Stall Oberlausitz ,09 Stall Grafenberg ,00 E.Sauren ,03 Stall Meerbusch ,50 Gestüt Park Wiedingen ,11 R.Shaykhutdinov ,25 Stall Donna ,83 Service4Horses.com ,33 Stall Hexenberg ,56 Gestüt Burg Eberstein ,00 E.Huber ,75 Appapays Racing Club ,67 Gestüt Auenquelle ,65 Stall Herb ,67 D.v.Mitzlaff ,57 C.Biedermann ,69 Stall Australia ,11 Gestüt Graditz ,18 B.Lorentz ,00

17 BESITZER IN HINDERNISRENNEN (nur Inland) Ø Schnitt Name Starter Starts Sieger Siege II III Euro-Summe Siege/Starts Stall Steintor ,00 Frau U.Adloff ,18 T.Trantel ,00 Peter Gehm ,00 V.Freitag ,33 St.Ahrens u.a ,00 E.Murtfeld ,00 Frau C.Schmock ,67 J.Blohme ,29 Th.de Vlaminck/Belgien ,69 Stall Nicole ,67 P.Bradik ,00 E.Kiel U.Arnholdt St.Jakoby ,00 C.Biedermann ,33 BESITZER IN HINDERNISRENNEN (nur Ausland) Ø Schnitt Name Starter Starts Sieger Siege II III Euro-Summe Siege/Starts Frau E.u.W.Himmel ,13 Stall Königsdrachen ,44 Stall Steintor ,33 H.Schröer-Dreesmann ,00 Stall Kurzer Kopf ,67 K.v.Steuben ,00 W.Renggli ,00 Frau U.Adloff J.Erhardt ,00 E.Murtfeld Stall Allegra Pascal Gehm ,33 Stall Advokat ,00 Frau A.Bolte A.Föckler ,00 L.-W.Baumgarten u.s.j.weiss

18 ZÜCHTER-STATISTIK * Ø Schnitt Name Starter Starts Sieger Siege II III Euro-Summe Siege/Starts Stiftung Gestüt Fährhof ,74 F.Prinz v.auersperg u.f.haffa ,33 Gestüt Auenquelle ,76 Gestüt Brümmerhof ,15 Gestüt Bona ,00 Gestüt Ebbesloh ,22 Gestüt Karlshof ,20 Gestüt Hof Ittlingen ,67 Gestüt Röttgen ,85 Dr.Chr.Berglar ,59 Gestüt Wittekindshof ,32 Gestüt Etzean ,38 Gestüt Rietberg ,26 Gestüt Park Wiedingen ,41 J.Imm ,04 H.K.Gutschow ,00 Gestüt Schlenderhan ,47 Frau M.Niebuhr ,05 Gestüt Elsetal ,59 Frau M.Haller ,47 Gestüt Görlsdorf ,44 Gestüt Evershorst ,97 Gestüt Zoppenbroich ,52 Stall Parthenaue ,24 Gestüt Harzburg ,95 Gestüt Trona ,05 R.Lerner ,52 Gestüt Idee ,14 Frau M.Sohl C.Derks van de Ven ,33 Gestüt DIRECTA ,26 Gestüt Haus Ittlingen ,26 Th.Gehrig ,90 Gestüt Ammerland ,04 Mario Hofer GmbH ,00 R.Paulick ,09 Dr.F.-J.Bombeck ,86 B.Faßbender ,25 Gestüt Franken ,70 * nur Inlandsgewinne.

19 VATERPFERDE (nur Flachrennen) * Name, Geburtsjahr Starter Starts Sieger Siege II III Euro-Summe Big Shuffle (USA), db.h Soldier Hollow (GB), db.h Lomitas (GB), F.H Monsun, db.h Areion, b.h Sholokhov (IRE), b.h Lord of England, F.H Desert Prince (IRE), b.h Kçnigstiger, b.h Paolini, F.H Dai Jin (GB), b.h Shamardal (USA), b.h Rock of Gibraltar (IRE), b.h Black Sam Bellamy (IRE), b.h Kalatos, F.H Tertullian (USA), F.H Dubawi (IRE), b.h Samum, F.H Doyen (IRE), b.h Mamool (IRE), b.h Kallisto, db.h High Chaparral (IRE), b.h Dutch Art (GB), F.H Lando, b.h Oratorio (IRE), b.h Oasis Dream (GB), b.h Galileo (IRE), b.h Medicean (GB), F.H Tiger Hill (IRE), b.h Hernando (FR), b.h Sir Percy (GB), b.h Manduro, db.h Next Desert (IRE), b.h Dashing Blade (GB), b.h Dylan Thomas (IRE), b.h Refuse To Bend (IRE), b.h Ransom O War (USA), b.h Slickly (FR), Sch.H Dalakhani (IRE), Sch.H Hurricane Run (IRE), b.h * nur Inlandsgewinne.

20 VÄTER ERFOLGREICHER MUTTERSTUTEN * Name, Geburtsjahr Starter Starts Sieger Siege II III Euro-Summe Monsun, db.h Lagunas (GB), db.h Acatenango, F.H Big Shuffle (USA), db.h Dashing Blade (GB), b.h Surumu, F.H Tiger Hill (IRE), b.h Lando, b.h Lomitas (GB), F.H Danehill (USA), b.h Platini, F.H Peintre Celebre (USA), F.H Kçnigsstuhl, schwb.h Royal Academy (USA), b.h Sadler s Wells (USA), b.h Kornado (GB), F.H Sternkçnig (IRE), Bsch.H Singspiel (IRE), b.h Mark of Esteem (IRE), b.h Red Ransom (USA), b.h Zinaad (GB), db.h Second Set (IRE), b.h Alzao (USA), b.h Greinton (GB), db.h Zilzal (USA), F.H Laroche, db.h El Gran Senor (USA), b.h Sevres Rose (IRE), b.h Alkalde, schwb.h Shareef Dancer (USA), b.h Goofalik (USA), db.h Darshaan (GB), schwb.h Zieten (USA), b.h Law Society (USA), db.h Spectrum (IRE), b.h Inchinor (GB), F.H Barathea (IRE), b.h Imperial Ballet (IRE), b.h Bluebird (USA), b.h Diesis (GB), F.H * nur Inlandsgewinne.

Starter in Baden-Baden, 30.8.2015

Starter in Baden-Baden, 30.8.2015 Starter in Baden-Baden, 0..0 Seite / Stand..0, :..0 NEUE WELLE AUFTAKTRENNEN. Agl. II. (C) GAG -, f.j., - f.j.u.ält..00 (.00,.0,.00,.00, 0). Ehrenpreis dem Besitzer, Trainer und des Siegers, gegeben von

Mehr

3. Rennen - 15.10 Uhr 3. Rennen. Wettvorschlag vom Rennkommentator Gunther Barth (siehe dazu ausgefüllten Wettschein)

3. Rennen - 15.10 Uhr 3. Rennen. Wettvorschlag vom Rennkommentator Gunther Barth (siehe dazu ausgefüllten Wettschein) 3. Rennen - 15.10 Uhr 3. Rennen Wettvorschlag vom Experten Michael Hähn (siehe dazu ausgefüllten Wettschein) Wettvorschlag vom Rennkommentator Gunther Barth (siehe dazu ausgefüllten Wettschein) Stellpferd:

Mehr

VOLLBLUT... PASSION FOR WINNERS

VOLLBLUT... PASSION FOR WINNERS VOM FASZINIERENDEN GEFÜHL EIN RENNPFERD ZU BESITZEN In den wenigen Minuten eines Rennens und in der Zeit vorher steigt der Adrenalinspiegel. Das eigene Pferd läuft, man trifft sich im Führring, man beobachtet

Mehr

Graasten Ebeltoft Drejö Winnemark. 2015 Gestüt Ebbesloh

Graasten Ebeltoft Drejö Winnemark. 2015 Gestüt Ebbesloh Graasten Ebeltoft Drejö Winnemark 2015 Gestüt Ebbesloh HERZLICH WILLKOMMEN IM Gestüt Ebbesloh Gestüt Ebbesloh GESCHICHTE A m 14. August 1912 hat Dr. Richard Kaselowsky die schwarz-weiß-grünen Rennfarben

Mehr

WWW.CABRIOCLASSICS.DE. Lauro geht. Aufgalopp. .Doyen bleibt. Ausgabe 87 Freitag, 30. Oktober 2009 24 Seiten

WWW.CABRIOCLASSICS.DE. Lauro geht. Aufgalopp. .Doyen bleibt. Ausgabe 87 Freitag, 30. Oktober 2009 24 Seiten Ausgabe 87 Freitag, 30. Oktober 2009 24 Seiten Aufgalopp Wer als Anbieter von der Herbst-Auktion der BBAG enttäuscht die Heimreise angetreten hat, der verkennt die Realitäten. Nachgefragt wird, das hat

Mehr

Turf-Times. Wetten, wo und wann Sie wollen! Triclaria-Enkelin Dritte in den Yorkshire Oaks. Inhaltsverzeichnis. Ausgabe 381 41 Seiten

Turf-Times. Wetten, wo und wann Sie wollen! Triclaria-Enkelin Dritte in den Yorkshire Oaks. Inhaltsverzeichnis. Ausgabe 381 41 Seiten Ausgabe 381 41 Seiten Freitag, 21. August 2015 powered by Turf-Times www.bbag-sales.de Der deutsche Newsletter für Vollblutzucht & Rennsport mit dem Galopp-Portal unter Aufgalopp Aus dem Ergebnis der ersten

Mehr

Logis. Lomitas-Sohn gewinnt Cup. Aufgalopp. Vererberpotential? Librettist hat das Stück selbst geschrieben!

Logis. Lomitas-Sohn gewinnt Cup. Aufgalopp. Vererberpotential? Librettist hat das Stück selbst geschrieben! Aufgalopp Das Publikum auf der Rennbahn und in den Wettbüros altert immer mehr. Das Wettverhalten der kommenden Generation verändert sich grundlegend und geht nicht Richtung Pferderennen. Unser Sport ist

Mehr

421 Pferde im Katalog. Aufgalopp. Santiago in Graditz. globale perspektive B.B.A. Germany individueller service

421 Pferde im Katalog. Aufgalopp. Santiago in Graditz. globale perspektive B.B.A. Germany individueller service Ausgabe 30 Freitag, 26. September 2008 18 Seiten Aufgalopp Die dürre Presse-Mitteilung, die der, wie stets wortkarge, Galopper-Dachverband am Dienstag bezüglich der die Strukturreform einleitenden Verträge

Mehr

Turf-Times. www.champion-areion.de. Waldpark nach Australien verkauft. Vater der beiden besten Zweijährigen 2012: Limario und Flamingo Star!

Turf-Times. www.champion-areion.de. Waldpark nach Australien verkauft. Vater der beiden besten Zweijährigen 2012: Limario und Flamingo Star! Ausgabe 266 47 Seiten Freitag, 24. Mai 2013 powered by Turf-Times www.bbag-sales.de Der deutsche Newsletter für Vollblutzucht & Rennsport mit dem Galopp-Portal unter www.turf-times.de Aufgalopp Trainer

Mehr

Aufbau der IBAN (International Bank Account Number)

Aufbau der IBAN (International Bank Account Number) a = alphanumerisch; n = numerisch 4 4 4670 IBAN AD (Andorra) AD 000 200 200 0 000 4 4 4 67 0 ; n 2n 4 4670 IBAN AT (Österreich) AT6 04 002 47 20 4 467 0 ; n ; n 0 467 IBAN BE (Belgien) BE 6 0 074 704 24

Mehr

TRABRENN-VEREIN ZU BADEN

TRABRENN-VEREIN ZU BADEN TRABRENN-VEREIN ZU BADEN Ausschreibung 2015 II. Meeting Sonntag, 9. August Sonntag, 16. August Sonntag, 23. August Sonntag, 30. August Rennbeginn: Sonntag 15:30 Uhr Nennungsstelle Sekretariat des Trabrenn-Vereines

Mehr

GROSSER BMW BERLIN RENNTAG am 17. September in Hoppegarten

GROSSER BMW BERLIN RENNTAG am 17. September in Hoppegarten Presseinformation GROSSER BMW BERLIN RENNTAG am 17. September in Hoppegarten Markteinführung des neuen BMW 1er auf der Hauptstadtrennbahn Durchweg stark besetzte Felder und Hochbetrieb auf der Geraden

Mehr

Sonderausgabe - Donnerstag 31. Januar 2008-12 Seiten

Sonderausgabe - Donnerstag 31. Januar 2008-12 Seiten Ransom O`War Sonderausgabe - Donnerstag 31. Januar 2008-12 Seiten News Kraft Klasse Kampfgeist Inhalt: Die Ransom O`War Story Die News Die Rennlaufbahn Das Pedigree Die Pedigree Analyse Der Nachwuchs Stimmen

Mehr

Zum Vergleich der Video-on-Demand-Anbieter: Diese Filme und Serien gibt es bei folgenden Online-Videotheken (Stand: 22.9.2014)

Zum Vergleich der Video-on-Demand-Anbieter: Diese Filme und Serien gibt es bei folgenden Online-Videotheken (Stand: 22.9.2014) Zum Vergleich der -on-demand-anbieter: Diese Filme und Serien gibt es bei folgenden Online-theken (Stand: 22.9.2014) Top 20 Filme Deutschland 2013 (Quelle: Insidekino.com) Fack Ju Göhte! HD - gegen HD

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Öffentlicher Schuldenstand*

Öffentlicher Schuldenstand* Öffentlicher Schuldenstand* Öffentlicher Schuldenstand* In Prozent In Prozent des Bruttoinlandsprodukts des Bruttoinlandsprodukts (BIP), (BIP), ausgewählte ausgewählte europäische europäische Staaten,

Mehr

Hannover - 13.07.2014

Hannover - 13.07.2014 Hannover - 13.07.2014 Pressemitteilung Hannoverscher Rennverein e.v. Red Dubawi triumphiert im Gruppe-Kracher Der wichtigste Renntag des Jahres auf der Neuen Bult stand nicht nur im Zeichen des Galopprennsports.

Mehr

Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten

Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten Inhalt Oranger Einzahlungsschein (TA 826)... 2 Oranger Einzahlungsschein mit indirekt Begünstigter (TA 826)... 3 IPI/IBAN- Beleg (TA 836)... 4 Zahlungen an die Übrigen

Mehr

BHF-BANK HERBSTPREIS L. 25.000 Euro

BHF-BANK HERBSTPREIS L. 25.000 Euro WETTCHANCE DES TAGES 10.000 VIERERWETTE 6. RENNEN R E N N P R O G R A M M BHF-BANK HERBSTPREIS L. 25.000 Euro MIT PREMIUM-DREIERWETTE Samstag, 3. Oktober 2015 Galopprennbahn Köln-Weidenpesch Kölner Renn-Verein

Mehr

RENNPROGRAMM WERDER - RENNTAG

RENNPROGRAMM WERDER - RENNTAG RENNPROGRAMM WERDER - RENNTAG Sonntag, 10.07.11 ab 12.30 Uhr Ludwig-Roselius-Allee 4, 28329 Bremen Unsere gemeinsame Zukunft beginnt mit einer Idee swb Strom pronatur Unsere Energie für die Umwelt. Mit

Mehr

Pre-Case. Thema 2013: Rennbahn der Zukunft. Studentischer Strategiewettbewerb zur Zukunft des deutschen Galopprennsports

Pre-Case. Thema 2013: Rennbahn der Zukunft. Studentischer Strategiewettbewerb zur Zukunft des deutschen Galopprennsports Studentischer Strategiewettbewerb zur Zukunft des deutschen Galopprennsports Thema 2013: Rennbahn der Zukunft Pre-Case Köln/Berlin/Göttingen, September 2013 Himmel und Hölle im deutschen Galopprennsport

Mehr

EM2016-Fussball.de. Spielplan EM 2016 Qualifikation. Spieltag 1. Datum Uhrzeit Gruppe Heim Gast Ergebnis

EM2016-Fussball.de. Spielplan EM 2016 Qualifikation. Spieltag 1. Datum Uhrzeit Gruppe Heim Gast Ergebnis Spieltag 1 07.09.2014 18:00 D Georgien - Irland 18:00 I Dänemark - Armenien 18:00 F Ungarn - Nordirland 20:45 D Deutschland - Schottland 20:45 D Gibraltar - Polen 20:45 I Portugal - Albanien 20:45 F Färöer

Mehr

Vorwerk Facility Management Holding KG. Unsere Leistung 2014

Vorwerk Facility Management Holding KG. Unsere Leistung 2014 Vorwerk Facility Management Holding KG Unsere Leistung 2014 Im Überblick HECTAS Facility Services in Europa Die HECTAS Gruppe blickt auf ein gutes Geschäftsjahr 2014 zurück. Das operative Ergebnis konnte

Mehr

DAI Deutsches Aktieninstitut e.v.

DAI Deutsches Aktieninstitut e.v. Börsennotierte Aktien in Deutschland nach Marktsegmenten bis 2006* Zum Jahresende Inländische Aktien DAI Deutsches Aktieninstitut e.v. 1987 1988 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000

Mehr

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2%

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Quellen: Statistik Austria sowie TA im Auftrag des BMWFW (vorläufige Ergebnisse) Nach 5 Monaten bilanziert der Winter mit Zuwächsen bei

Mehr

PISA Mathematik und Naturwissenschaften (Teil 1)

PISA Mathematik und Naturwissenschaften (Teil 1) PISA und (Teil 1) PISA-* insgesamt, ausgewählte europäische Staaten, Erhebung 2009 554 Finnland 541 520 517 Liechtenstein Schweiz * Informationen zur Interpretation der Punktzahldifferenzen erhalten Sie

Mehr

Hit-Listen Monat Februar 2016

Hit-Listen Monat Februar 2016 Hit-Listen Monat Februar 2016 Auf den ersten 3 Plätzen im Februar 2016 (10 Partys) Platz 1: Tag On (10 gespielt) Twist & Turns Platz 2: American Kids (8 gespielt) Corn Don't Grow No Trouble Rock Paper

Mehr

VSV USEP STBA. VSV-Chance 12. Jährlings- und Vollblutauktion Samstag, 24. September 2011 Parkrennbahn Zürich Dielsdorf

VSV USEP STBA. VSV-Chance 12. Jährlings- und Vollblutauktion Samstag, 24. September 2011 Parkrennbahn Zürich Dielsdorf VSV USEP STBA Vereinigung Schweizer Vollblutzüchter Union Suisse des éleveurs de pur-sang Swiss Thoroughbred Breeders Association VSV-Chance 12 Jährlings- und Vollblutauktion Samstag, 24. September 2011

Mehr

VSV-Chance 14. Jährlings- und Vollblutauktion Sonntag, 29. September 2013 Pferderennbahn Dielsdorf. Sieger Chance 12: La Bohème

VSV-Chance 14. Jährlings- und Vollblutauktion Sonntag, 29. September 2013 Pferderennbahn Dielsdorf. Sieger Chance 12: La Bohème VSV-Chance 14 Jährlings- und Vollblutauktion Sonntag, 29. September 2013 Pferderennbahn Dielsdorf Sieger Chance 12: La Bohème 2 Auktion 2013 Jährlings- und Vollblutauktion der Vereinigung Schweizer Vollblutzüchter

Mehr

16. SPARKASSEN- RENNTAG R E N N P R O G R A M M. Ein Renntag für die ganze Familie. Donnerstag, 07.06.2012. Mülheimer Rennverein Raffelberg e.v.

16. SPARKASSEN- RENNTAG R E N N P R O G R A M M. Ein Renntag für die ganze Familie. Donnerstag, 07.06.2012. Mülheimer Rennverein Raffelberg e.v. R E N N P R O G R A M M 16. SPARKASSEN- RENNTAG Ein Renntag für die ganze Familie Donnerstag, 07.06.2012 Mülheimer Rennverein Raffelberg e.v. Rennprogramm 1, 3. Renntag 1 Der Mülheimer Rennverein Raffelberg

Mehr

Marktstudie. Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten. auszug september 2011. FFF Hospitality Consult GmbH

Marktstudie. Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten. auszug september 2011. FFF Hospitality Consult GmbH Marktstudie Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten auszug september 2011 Marktstudie Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten auszug september 2011 Büro Dresden Büro Berlin Inhalt 3 inhaltsverzeichnis

Mehr

Nadine Dilly. -Nina Moghaddam-

Nadine Dilly. -Nina Moghaddam- Nadine Dilly -Nina Moghaddam- Geburtstag 27.12.1980 -Nina Moghaddam- Sprachen Ausbildung englisch, französisch, spanisch, persisch, chinesisch Abitur Studium: Regionalwissenschaften Ostasien mit dem Schwerpunkt

Mehr

Deutsche Biographie Onlinefassung

Deutsche Biographie Onlinefassung Deutsche Biographie Onlinefassung NDB-Artikel Lehndorff, Georg Graf von preußischer Oberlandstallmeister, * 4.12.1833 Steinort Kreis Angerburg (Ostpreußen), 30.4.1914 Berlin. Genealogie V Karl (1770 1854),

Mehr

Die Wirtschaft Nordrhein-Westfalens auf einen Blick Die wirtschaftliche Beziehung Japans mit Nordrhein-Westfalen

Die Wirtschaft Nordrhein-Westfalens auf einen Blick Die wirtschaftliche Beziehung Japans mit Nordrhein-Westfalen Die Wirtschaft Nordrhein-Westfalens auf einen Blick Die wirtschaftliche Beziehung Japans mit Nordrhein-Westfalen August 2013 Japanisches Generalkonsulat Düsseldorf Nordrhein-Westfalen: Gesamtfläche: 34.092

Mehr

EN 16572. Erhaltung des kulturellen Erbes Glossar für Mauermörtel und Putzmörtel zur Verwendung am kulturellen Erbe

EN 16572. Erhaltung des kulturellen Erbes Glossar für Mauermörtel und Putzmörtel zur Verwendung am kulturellen Erbe ÖNORM EN 16572 Ausgabe: 2015-11-01 Erhaltung des kulturellen Erbes Glossar für Mauermörtel und Putzmörtel zur Verwendung am kulturellen Erbe Conservation of cultural heritage Glossary of technical terms

Mehr

Anhang zum Altersübergangs-Report 2012-01

Anhang zum Altersübergangs-Report 2012-01 Anhang 2012-01 Anhang zum Altersübergangs-Report 2012-01 Alterserwerbsbeteiligung in Europa Deutschland im internationalen Vergleich Tabellen und Abbildungen Tabelle Anhang 1: Gesetzliche Rentenaltersgrenzen

Mehr

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Entwicklung Bruttoinlandsprodukt 2000-2011 IHK-Regionen Veränderungen des BIP von 2000 bis 2011 (in Prozent) 1 IHK-Region

Mehr

Offene Immobilienfonds haben Auslandsanteil weiter ausgebaut. Breites Spektrum unterschiedlicher Größen im Objektbestand. Investment-Information

Offene Immobilienfonds haben Auslandsanteil weiter ausgebaut. Breites Spektrum unterschiedlicher Größen im Objektbestand. Investment-Information Investment-Information Offene Immobilienfonds haben Auslandsanteil weiter ausgebaut Bundesverband Investment und Asset Management e.v. Breites Spektrum unterschiedlicher Größen im Objektbestand Frankfurt

Mehr

Internetnutzung (Teil 1)

Internetnutzung (Teil 1) (Teil 1) Internetnutzung (Teil 1) Europäische Union Union und und ausgewählte europäische Staaten, 2010 nie nutzen**, in Prozent regelmäßig nutzen*, in Prozent 5 Island 92 5 Norwegen 90 ** Privatpersonen,

Mehr

Angebot Nachfrage. Talent Shortage Survey 2010

Angebot Nachfrage. Talent Shortage Survey 2010 Angebot Nachfrage Talent Shortage Survey 2010 Global Fachkräftemangel trotz Arbeitslosigkeit? Manpower hat mehr als 3000 Unternehmen in 36 Ländern weltweit zu ihren Vakanzen befragt. Das Ergebnis dieser

Mehr

AUSLANDSGESCHÄFTE: VERKAUFEN UND EINKAUFEN IM AUSLAND VERBUCHUNG VON AUSLANDSGESCHÄFTEN (INKL. UST) W. Holzheu

AUSLANDSGESCHÄFTE: VERKAUFEN UND EINKAUFEN IM AUSLAND VERBUCHUNG VON AUSLANDSGESCHÄFTEN (INKL. UST) W. Holzheu AUSLANDSGESCHÄFTE: VERKAUFEN UND EINKAUFEN IM AUSLAND VERBUCHUNG VON AUSLANDSGESCHÄFTEN (INKL. UST) W. Holzheu Verbuchen von Auslandsgeschäfte inkl. Umsatzsteuer Auslandsgeschäfte = grenzüberschreitende

Mehr

Sparkasse. Der Standard in Europa: IBAN und BIC.

Sparkasse. Der Standard in Europa: IBAN und BIC. Sparkasse Der Standard in Europa: IBAN und BIC. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, im neuen einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA Single Euro Payments Area) sollen Ihre grenzüberschreitenden

Mehr

Veranstaltung 16. Mai 2013 Frankfurter Datenschutzkreis Internationaler Datentransfer

Veranstaltung 16. Mai 2013 Frankfurter Datenschutzkreis Internationaler Datentransfer Veranstaltung 16. Mai 2013 Frankfurter Datenschutzkreis Internationaler Datentransfer Zusammenfassung* Referenten: Herr Filip vom Bayerischen Landesamt für Datenschutzaufsicht Frau Lange vom Hessischen

Mehr

ADAC Postbus Fahrplan

ADAC Postbus Fahrplan Linie 10 NRW Hannover Berlin (täglich) Route Bus 109 Bus 109 Bus 113 Bus 110 Bus 111 Bus 112 Bus 114 Bus 110 Bonn 07:55 13:55 Köln 08:40 14:40 Düsseldorf 06:45 11:45 Duisburg 9:45 12:45 Essen 07:20 12:20

Mehr

Starwood Convention Collection

Starwood Convention Collection Starwood Convention Collection STARWOOD CONVENTION COLLECTION EIN ELITENETZWERK DER GRÖSSTEN HOTELS & RESORTS IN EUROPA, AFRIKA UND DEM NAHEN OSTEN The Westin Palace Madrid, Spanien Finden Sie alle Ihre

Mehr

index 2013 Klimaschutz-Index Komponenten 7,5% 10% 7,5% 10% 10% 10% 4% 4% 20% 30% Emissionsniveau 10% 10% 30% Entwicklung der Emissionen KLIMASCHUTZ

index 2013 Klimaschutz-Index Komponenten 7,5% 10% 7,5% 10% 10% 10% 4% 4% 20% 30% Emissionsniveau 10% 10% 30% Entwicklung der Emissionen KLIMASCHUTZ Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index Nationale Klimapolitik Primärenergieverbrauch pro Kopf Internationale Klimapolitik 7,5% 7,5% CO 2 -Emissionen pro Kopf Effizienz-Trend Effizienz-Niveau

Mehr

KPMG s s Corporate and Indirect Tax Rate Survey 2008

KPMG s s Corporate and Indirect Tax Rate Survey 2008 KPMG s s Corporate and Indirect Tax Rate Survey 2008 Zahlen, Fakten, Hintergründe nde TAX Jörg Walker Zürich, 10. September 2008 Methodik der Umfrage Teil 1: Corporate Tax Rate Survey: Untersuchung der

Mehr

Nachhaltigkeitsindex. Pensionssysteme. Presseaussendung. Quelle: Allianz Asset Management.

Nachhaltigkeitsindex. Pensionssysteme. Presseaussendung. Quelle: Allianz Asset Management. Nachhaltigkeitsindex für Pensionssysteme Ergänzungsmaterial zur Presseaussendung Wien, 01. April 2014 Ranking nach Ländern 2014 (absolut) 1 Australien 2 Schweden 3 Neuseeland 4 Norwegen 5 Niederlande 6

Mehr

Internet-Kosten in den 50 größten deutschen Städten. Durchschnittliche Preise für Tarife mit 16 MBit/s und 50 MBit/s Surfgeschwindigkeit

Internet-Kosten in den 50 größten deutschen Städten. Durchschnittliche Preise für Tarife mit 16 MBit/s und 50 MBit/s Surfgeschwindigkeit Internet-Kosten in den 50 größten deutschen Städten Durchschnittliche Preise für Tarife mit 16 MBit/s und 50 MBit/s Surfgeschwindigkeit Stand: August 2015 CHECK24 2015 Agenda 1. Zusammenfassung 2. Methodik

Mehr

Studiengebühren in Europa

Studiengebühren in Europa in Europa Land Belgien Von 500 bis 800 Bulgarien Von 200 bis 600 Dänemark Deutschland keine (außer Niedersachsen, Hamburg und Bayern. Alle ca. 1.000 ) Estland Von 1.400 bis 3.500 Finnland Frankreich Griechenland

Mehr

Spielplan zur Fußball-EM 2016

Spielplan zur Fußball-EM 2016 Spielplan zur Fußball-EM 2016 10. Juni bis 10. Juli 2016 Vorwort Liebe Fußballfreundinnen, liebe Fußballfreunde, am 10. Juni 2016 beginnt die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich. Die Fußball-Weltmeisterschaft

Mehr

ERASMUS MOBILITÄT IN DER SCHWEIZ STATISTIK 2011-2012. ch Stiftung

ERASMUS MOBILITÄT IN DER SCHWEIZ STATISTIK 2011-2012. ch Stiftung ERASMUS MOBILITÄT IN DER SCHWEIZ STATISTIK 2011-2012 ch Stiftung Oktober 2013 INHALTSVERZEICHNIS 1. Studierendenmobilität... 3 a. Allgemeine Informationen... 3 b. Outgoing-Studierende... 5 i. Hochschulen...

Mehr

Die deutsche Galoppsportzeitung. des Autohaus Borgmann 500 m 13.30 Uhr. Reiter/in. der FUGARO - Araber-Rennen - 5.000-1700 m 14.

Die deutsche Galoppsportzeitung. des Autohaus Borgmann 500 m 13.30 Uhr. Reiter/in. der FUGARO - Araber-Rennen - 5.000-1700 m 14. Krefeld Sonntag,.. SportWelt RENNPROGRAMM Seite Krefeld Sonntag.. Adresse Krefelder Rennclub 99 e.v. An der Rennbahn Krefeld Telefon / 9 9 www.krefelderrennclub.de Anfahrt Über die A Abfahrt Krefeld Gartenstadt.

Mehr

Aktienemissionen inländischer Emittenten

Aktienemissionen inländischer Emittenten Aktienemissionen insgesamt davon börsennotiert davon nicht börsennotiert Nominalwert in Mio. Euro Kurswert in Mio. Euro Ø-Emissionskurs in % Nominalwert in Mio. Euro Kurswert in Mio. Euro Ø-Emissionskurs

Mehr

3. Renntag der Brandenburger Wirtschaft

3. Renntag der Brandenburger Wirtschaft 3. Renntag der Brandenburger Wirtschaft Preis der Sika Deutschland (BBAG Auktionsrennen, EUR 52.000) SONNTAG 20. September 2015 1. Start 13.45 Uhr EINE ZWEITE CHANCE, WARSTEINER ZUM ERSTEN MAL ZU PROBIEREN.

Mehr

Sparen mit Ökostrom - der große toptarif.de Städtevergleich

Sparen mit Ökostrom - der große toptarif.de Städtevergleich Sparen mit Ökostrom - der große toptarif.de Städtevergleich Hinweise zur Tabelle/ Informationen Datenstand: 09. Juli 2008 Zu Grunde gelegt wird ein Verbrauch von 4000 kwh pro Jahr (vierköpfige Familie).

Mehr

IT- & TK-Lösungen für den Mittelstand Flexible IT-Nutzungskonzepte Eine Herausforderung

IT- & TK-Lösungen für den Mittelstand Flexible IT-Nutzungskonzepte Eine Herausforderung IT-Leasing IT-Services IT-Brokerage TESMA Online CHG-MERIDIAN AG Die CHG-MERIDIAN AG wurde 1979 gegründet und gehört seither zu den weltweit führenden Leasing- Unternehmen im Bereich Informations-Technologie

Mehr

Qualifizierte Rechtsberatung schafft Freiräume

Qualifizierte Rechtsberatung schafft Freiräume Qualifizierte Rechtsberatung schafft Freiräume Das internationale Anwaltsnetzwerk. e u r o j u r i s D E U T S C H L A N D 02 Willkommen bei Eurojuris Die Marke für qualifizierte Rechtsberatung, national

Mehr

ACHTUNG! Qualifikationsmarken in Baden, 1600m, Autostart: Zweijährige: 1:27 Dreijährige: 1:26 Vierjährige: 1:25 Ältere: 1:23

ACHTUNG! Qualifikationsmarken in Baden, 1600m, Autostart: Zweijährige: 1:27 Dreijährige: 1:26 Vierjährige: 1:25 Ältere: 1:23 ACHTUNG! An den Renntagen ist das Melden etwaiger Änderungen oder Nichtstarter durch den verantwortlichen Trainer oder Besitzer nur im Rennsekretariat am Richterturm vorzunehmen. Dies hat bis spätestens

Mehr

Hintergrundinformationen Roaming. Stand: Juni 2011

Hintergrundinformationen Roaming. Stand: Juni 2011 Hintergrundinformationen Roaming Stand: Juni 2011 Überblick Roaminggebühren fallen bei mobiler Kommunikation im Ausland an. Entscheidend für die Endkundenpreise sind die sogenannten Inter Operator Tarifs.

Mehr

Am Samstag, 14. Mai, steigt das Finale des diesjährige Wettbewerbs. Deutschland ist wieder Deutsche in Melbourne auch. Wir machen Sie fit für den

Am Samstag, 14. Mai, steigt das Finale des diesjährige Wettbewerbs. Deutschland ist wieder Deutsche in Melbourne auch. Wir machen Sie fit für den (Foto: www.eurovision.tv) Germany twelve points, hieß es für Lena Meyer-Landrut beim Eurovision Song Contest 2010 in Oslo aus allen Ecken Europas. Am Ende stand Deutschland mit 246 Punkten an der Spitze

Mehr

BUNDESLIGA SAISON 2015/2016 SPIELPLAN

BUNDESLIGA SAISON 2015/2016 SPIELPLAN 28./29.07.2015 UCL Q3 H 30. Jul 2015 - Do UEL Q3 H 01. Aug 2015 - Sa 20.30 DFL SCUP VfL Wolfsburg FC Bayern München 04./05.08.2015 UCL Q3 R 06. Aug 2015 - Do UEL Q3 R 07.-10.08.2015 DFB R1 11. Aug 2015

Mehr

IHK FOSA. 31. Dezember 2013. info@ihk-fosa.de. Antragsstatistik. www.ihk-fosa.de 0911 / 81 50 60

IHK FOSA. 31. Dezember 2013. info@ihk-fosa.de. Antragsstatistik. www.ihk-fosa.de 0911 / 81 50 60 IHK FOSA Antragsstatistik 31. Dezember 2013 info@ihk-fosa.de www.ihk-fosa.de 0911 / 81 50 60 Überblick Bei der IHK FOSA sind bis zum 31.12.2013 4.639 Anträge eingegangen. Davon entfallen rund 3.900 Anträge

Mehr

Intelligente Energie Europa 2007-2013

Intelligente Energie Europa 2007-2013 PTJ Intelligente Energie Europa 2007-2013 Ergebnisse der Projektförderung Ute Roewer Mai 2015 Beteiligung deutscher Partner an IEE An den Aufrufen des Programms Intelligente Energie Europa (IEE) einem

Mehr

Chartbericht Jan. - Aug. 2014

Chartbericht Jan. - Aug. 2014 Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jan. - Aug. 2014 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.NRW Beherbergungsstatistik Jan.- Aug. 2014 BUNDESLÄNDER

Mehr

Renntag 25 Jahre Marzahn-Hellersdorfer Wirtschaftskreis. Grand Prix Festival Meeting Hoppegarten 13. August 2016

Renntag 25 Jahre Marzahn-Hellersdorfer Wirtschaftskreis. Grand Prix Festival Meeting Hoppegarten 13. August 2016 Renntag 25 Jahre Marzahn-Hellersdorfer Wirtschaftskreis Grand Prix Festival Meeting Hoppegarten 13. August 2016 Einmaliges Erlebnis mit überregionaler Ausstrahlung Mitreißender Sport auf Deutschlands schönster

Mehr

SPIELPLAN SAISON 2011/2012 BUNDESLIGA

SPIELPLAN SAISON 2011/2012 BUNDESLIGA SPIELPLAN SAISON 2011/2012 BUNDESLIGA Datum Anstoß Nr. Heimverein Gastverein 23.07.2011 - Sa 20.30 DFL SC FC Schalke 04 Borussia Dortmund 28.07.2011 - Do UEL Q3 H 29.07.-01.08.2011 DFB R1 04.08.2011 -

Mehr

Bundesliga-Spielplan Saison 2010/2011 Spielplan: Bundesliga

Bundesliga-Spielplan Saison 2010/2011 Spielplan: Bundesliga Bundesliga-Spielplan Saison 2010/2011 Spielplan: Bundesliga Datum Anstoß Nr. Heimverein Gastverein 29. Jul 2010 - Do UEL Q3 H 05. Aug 2010 - Do UEL Q3 R 07. Aug 2010 - Sa DFL SC FC Bayern München FC Schalke

Mehr

Investitionen weltweit finanzieren. Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten mit uns.

Investitionen weltweit finanzieren. Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten mit uns. Investitionen weltweit finanzieren Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten mit uns. Agenda 1. Die Deutsche Leasing AG 2. Globalisierung 2.0 3. Sparkassen-Leasing International 4. Best Practice 5. Fragen & Antworten

Mehr

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT. Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jahresergebnis Januar 2014 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.NRW Beherbergungsstatistik Jan. 2014 BUNDESLÄNDER

Mehr

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT. Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht 1. Quartal 2014 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.NRW Beherbergungsstatistik 1. Quartal 2014 BUNDESLÄNDER

Mehr

S Sparkasse. Der Standard in Europa: IBAN und BIC.

S Sparkasse. Der Standard in Europa: IBAN und BIC. S Sparkasse Der Standard in Europa: IBAN und BIC. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, im neuen einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA Single Euro Payments Area) sollen Ihre grenzüberschreitenden

Mehr

Grenzenloser Mobilfunk

Grenzenloser Mobilfunk Grenzenloser Mobilfunk Machen Sie es sich nicht so schwer. Wer hat schon Spaß daran, im Flugzeug die SIM-Karte zu wechseln? Wer achtet schon gern darauf, wann und wo er am besten mailt oder Dateien herunterlädt?

Mehr

Aktuelle Marktentwicklungen in München und im Umland

Aktuelle Marktentwicklungen in München und im Umland Aktuelle Marktentwicklungen in München und im Umland Thorsten Sondermann, COMFORT München Seite 1 von 21 Inhalt I. COMFORT / Die Gruppe......... 3 II. Ausgewählte Rahmenbedingungen....... 4 III. Eckdaten

Mehr

Wer wird Fußball Europameister 2012? Zur Ökonomie des Sports. Jürgen Gerhards (FU Berlin), Michael Mutz (FU Berlin), Gert G. Wagner (DIW Berlin)

Wer wird Fußball Europameister 2012? Zur Ökonomie des Sports. Jürgen Gerhards (FU Berlin), Michael Mutz (FU Berlin), Gert G. Wagner (DIW Berlin) Zur Ökonomie des Sports Jürgen Gerhards (FU Berlin), Michael Mutz (FU Berlin), Gert G. Wagner (DIW Berlin) Gliederung 1) Auftakt: Wissenschaft und die Prognose von Fußballergebnissen Das Beispiel Elfmeterschießen

Mehr

Revue de presse. Contact presse - Le Castiglione 235, rue Saint-Honoré - 75001 Paris Tél : 01 42 60 68 22 - Email : contact@lecastiglione.

Revue de presse. Contact presse - Le Castiglione 235, rue Saint-Honoré - 75001 Paris Tél : 01 42 60 68 22 - Email : contact@lecastiglione. Revue de presse Juillet 2014 - Figaro Scope Janvier 2014 - Lui Septembre 2013 - The Wall Street Journal Juillet 2013 - Madame (Allemagne) Trend-Guide herbst/winter 2013/14 FASHION DIARY +++die besten looks+++

Mehr

für die Mitarbeiter des Freistaates Bayerns und der Lottoannahmestellen in Bayern

für die Mitarbeiter des Freistaates Bayerns und der Lottoannahmestellen in Bayern Vertrauliche Informationen Nur für Nutzungsberechtigte, RV 703179 Gültig ab April 2015 Alle Preise in brutto inkl. der gesetzlichen MwSt. Ihre Hotline: Business Team 0800 172 1234 aus dem deutschen Festnetz

Mehr

Offene Immobilienfonds: Ausgewogene Portfoliostruktur sichert Stabilität. Objektgrößen, Nutzungsarten und Mietvertragslaufzeiten

Offene Immobilienfonds: Ausgewogene Portfoliostruktur sichert Stabilität. Objektgrößen, Nutzungsarten und Mietvertragslaufzeiten Investment-Information Offene Immobilienfonds: Ausgewogene Portfoliostruktur sichert Stabilität Bundesverband Investment und Asset Management e.v. Objektgrößen, Nutzungsarten und Mietvertragslaufzeiten

Mehr

Zahlen und Fakten zu Leerdammer / Bel Deutschland GmbH / Bel Gruppe

Zahlen und Fakten zu Leerdammer / Bel Deutschland GmbH / Bel Gruppe Zahlen und Fakten zu Leerdammer / Bel Deutschland GmbH / Bel Gruppe Alle nachfolgend genannten Kennzahlen beziehen sich auf das Geschäftsjahr 2012. Kurzprofil Leerdammer: 1974 Gründung der Marke Leerdammer

Mehr

Julia Rogl * 22.06.1994. im Gespräch mit Jürgen Schmidt. während des Lehrgangs der Jockeyschule. (an dem sie als Gast teilgenommen hat)

Julia Rogl * 22.06.1994. im Gespräch mit Jürgen Schmidt. während des Lehrgangs der Jockeyschule. (an dem sie als Gast teilgenommen hat) Julia Rogl * 22.06.1994 im Gespräch mit Jürgen Schmidt während des Lehrgangs der Jockeyschule (an dem sie als Gast teilgenommen hat) am 14. August 2012 in Köln JS: Frau Rogl, wo sind Sie geboren? JULIA

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 2/5 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember 205 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 7.

Mehr

» Media- und Personalanzeigen-Management

» Media- und Personalanzeigen-Management Communications» Media- und Personalanzeigen-Management Wir finden die Besten für Sie! » Wir machen aus guten Gründen die besseren Argumente. Erst ein unverwechselbarer und glaubwürdiger Personalanzeigenauftritt

Mehr

software und ser vice W E LT: O S P I. 110.DE-02/2006 OSPI

software und ser vice W E LT: O S P I. 110.DE-02/2006 OSPI W E LT W E I T E S N E T W O R K, 1 5 1 S E R V I C E P A R T N E R, 5 5 L Ä N D E R, E I N N A M E : software und ser vice D A S G R O S S T E M E S S E B A U - N E T W O R K D E R W E LT: O S P I. software

Mehr

WM und Erholung mit *Urlaubsfeeling* für di e ganz e Famili e

WM und Erholung mit *Urlaubsfeeling* für di e ganz e Famili e Pet.S 2006 WM und Erholung mit *Urlaubsfeeling* für di e ganz e Famili e Der Lichterfelder FC präsentiert dieses Mega-Sport-Event auf 2 Großbildleinwänden mit modernster Beamertechnik und Plasma TV. Die

Mehr

Übersicht über die verschiedenen Angebote. Highschoolaufenthalte

Übersicht über die verschiedenen Angebote. Highschoolaufenthalte Übersicht über die verschiedenen Angebote Highschoolaufenthalte AIFS: USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Südafrika, China, Costa Rica, England Irland, Spanien Carl Duisberg Centren: USA, Kanada, Großbritannien,

Mehr

*) Wo Unternehmer willkommen sind. Österreich *

*) Wo Unternehmer willkommen sind. Österreich * *) Wo Unternehmer willkommen sind Österreich * Wirtschaftsstandort Österreich ABA-Invest in Austria September 2014 Folie 2 Österreich ist ein Industriestaat Anteil des Produktionssektors am BIP, 2013 Deutschland

Mehr

Gut abgesichert im Ausland arbeiten

Gut abgesichert im Ausland arbeiten Gut abgesichert im Ausland arbeiten Heute ist es auch für kleinere und mittelständige Unternehmen wichtig, auf internationaler Ebene zu agieren. Wie sieht es dabei mit dem Versicherungsschutz aus? Mit

Mehr

Zusammenarbeit mit Ihrem steuerlichen

Zusammenarbeit mit Ihrem steuerlichen Zusammenarbeit mit Ihrem steuerlichen Berater und DATEV DATEV das Unternehmen Kiel Hamburg Schwerin Bremen Hannover Berlin Magdeburg Münster Essen Dortmund Düsseldorf Erfurt Leipzig Köln Kassel Dresden

Mehr

SPIELPLAN: SAISON 2014/2015 BUNDESLIGA

SPIELPLAN: SAISON 2014/2015 BUNDESLIGA 29./30.07.2014 UCL Q3 H 31. Juli 2014 - Do UEL Q3 H 05./06.08.2014 UCL Q3 R 07. Aug 2014 - Do UEL Q3 R 12. Aug 2014 - Di 20.45 USUP in Cardiff (WAL) 13. Aug 2014 - Mi 18.00 DFL SCUP in Dortmund 15.-18.08.2014

Mehr

Analytisches CRM. Workshop Data Mining im Datenbasierten Marketing. Michael Lamprecht und Jan Frick, Altran GmbH & Co. KG 26.06.

Analytisches CRM. Workshop Data Mining im Datenbasierten Marketing. Michael Lamprecht und Jan Frick, Altran GmbH & Co. KG 26.06. Analytisches CRM Workshop Data Mining im Datenbasierten Marketing Michael Lamprecht und Jan Frick, Altran GmbH & Co. KG 26.06.2015 Data Mining bietet Antworten auf zahlreiche analytische Fragestellungen

Mehr

Unternehmensbesteuerung

Unternehmensbesteuerung Unternehmensbesteuerung Unternehmensbesteuerung Steuersätze in in Prozent, EU-Durchschnitt und und ausgewählte europäische Staaten, Staaten, 1996 1996 bis 2010 bis 2010* * Prozent 59 56,6 55 53,2 51,6

Mehr

SMPE Receive Order. Bezug von PTFs bei Datev

SMPE Receive Order. Bezug von PTFs bei Datev SMPE Receive Order Bezug von PTFs bei Datev Agenda Datev eg SMPE Receive Order Beziehen von PTFs bei Datev über ServiceLink über ShopZSeries DATEV Die Genossenschaft für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer,

Mehr

Die Welt entdecken Schüleraustausch mit AFS. Schüleraustausch Gastfamilien Freiwilligendienste

Die Welt entdecken Schüleraustausch mit AFS. Schüleraustausch Gastfamilien Freiwilligendienste Die Welt entdecken Schüleraustausch mit AFS Schüleraustausch Gastfamilien Freiwilligendienste www.afs.de Das AFS Angebot Schüleraustausch in 50 Länder Freiwilligendienst im Ausland (seit 1981) (seit 1948)

Mehr

Opferberatungsstellen in Deutschland

Opferberatungsstellen in Deutschland Opferberatungsstellen in Deutschland Dachverband Verband der Beratungsstellen für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt (VBRG) Linienstr. 139 10115 Berlin Tel.: 030-55 57 43 71 E-Mail:

Mehr

Talent Relationship Management bei KPMG. Vom Erstkontakt bis zum ersten Arbeitstag. Kollegen. Persönlichkeiten. Menschen. Gewinner.

Talent Relationship Management bei KPMG. Vom Erstkontakt bis zum ersten Arbeitstag. Kollegen. Persönlichkeiten. Menschen. Gewinner. Talent Relationship Management bei KPMG World Talent Forum 25. September 2014 Vom Erstkontakt bis zum ersten Arbeitstag. Roman Dykta Head of Employer Branding & Resourcing Kollegen. Persönlichkeiten. Menschen.

Mehr

Entwicklung des realen BIP im Krisenjahr 2009

Entwicklung des realen BIP im Krisenjahr 2009 Entwicklung des realen BIP im Krisenjahr 2009 Entwicklung des realen BIP im Krisenjahr 2009 Ausgewählte europäische Staaten, prozentuale Veränderung des des BIP BIP* * im Jahr im Jahr 2009 2009 im Vergleich

Mehr

Günstiger in der Welt verbunden Swisscom senkt erneut die Roamingtarife. Medien-Telefonkonferenz 12. Mai 2009

Günstiger in der Welt verbunden Swisscom senkt erneut die Roamingtarife. Medien-Telefonkonferenz 12. Mai 2009 Günstiger in der Welt verbunden Swisscom senkt erneut die Roamingtarife Medien-Telefonkonferenz 12. Mai 2009 Günstig in der Welt verbunden Swisscom senkt erneut die Roamingtarife 2 Agenda der Telefonkonferenz:

Mehr

Bedeutung der Seehafenhinterlandverkehre des Hafen Hamburg zur Wirtschafts- und Logistikregion Mitteldeutschland via Binnenhafen Aken

Bedeutung der Seehafenhinterlandverkehre des Hafen Hamburg zur Wirtschafts- und Logistikregion Mitteldeutschland via Binnenhafen Aken Bedeutung der Seehafenhinterlandverkehre des Hafen Hamburg zur Wirtschafts- und Logistikregion Mitteldeutschland via Binnenhafen Aken Karlheinz Timmel Hafen Hamburg Marketing e.v. Repräsentanz Deutschland-Ost

Mehr

Gäste- und Übernachtungszahlen 2013 Offizielle statistische Auswertung für die Stadt Frankfurt am Main

Gäste- und Übernachtungszahlen 2013 Offizielle statistische Auswertung für die Stadt Frankfurt am Main Foto Radisson Blu Hotels +Übernachtung_13 Titel:KS 21.02.14 11:06 Seite 1 - und Übernachtungszahlen 2013 Offizielle statistische Auswertung für die Stadt Frankfurt am Main Ein Unternehmen der 1 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Läuft der Politik die Wählerschaft weg? Wahlenthaltung eine Herausforderung für unsere Demokratie

Läuft der Politik die Wählerschaft weg? Wahlenthaltung eine Herausforderung für unsere Demokratie Läuft der Politik die Wählerschaft weg? Wahlenthaltung eine Herausforderung für unsere Demokratie Tagung der Lokalen Agenda 21, der Friedrich Ebert Stiftung und der VHS Trier 9. Juni 2015 Trier Prof. Dr.

Mehr