Herausgeber: Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.v. Redaktion: Rüdiger Schmanns

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Herausgeber: Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.v. Redaktion: Rüdiger Schmanns"

Transkript

1 Jahresbericht 2012

2 Herausgeber: Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.v. Rennbahnstraße 154, Köln Redaktion: Rüdiger Schmanns

3 INHALTSVERZEICHNIS Das Direktorium für Vollblutzucht und Rennen...5 Vorwort...6 Wichtige Kennzahlen auf einen Blick... 8 Siege und Platzierungen in Deutschland trainierter Pferde im Ausland...9 Die Erfolgreichsten der Saison Generalausgleiche...26 Statistiken/grafische Darstellungen Zuchtstuten und Fohlen Zuchtergebnisse Züchter Verteilung des Stutenbesitzes Züchterprämie Ein- und Ausfuhren Rennen Besitzer Gezahlte Rennpreise Durchschnittsgeldpreis je Rennen Gelaufene Pferde Pferde in Training Durchschnittsgeldpreis je gelaufenes Pferd Durchschnittsgewinnsumme pro Pferd in Training Bahnumsatz (ohne Außenwetten) Umsatz Außenwetten (Vorwette) Gesamtumsatz (Bahnumsatz zzgl. Außenwetten) Gesamtumsatz, Bahnumsatz, Außenwetten Umsatz je Rennen Umsätze Rennveranstaltungen Jahresumsatz führender Rennvereine Entwicklung bei den 20 umsatzstärksten Rennvereinen Starter aus dem Ausland Ergebnisse der deutschen Gruppenrennen

4 - 4 - TELEFONVERZEICHNIS Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.v., Rennbahnstraße 154, Köln, - Tel Durchwahl Geschäftsleitung: Andreas R.Tiedtke 15 Sekretariat: Martina Geisler, Brigitte Stelzer 16, 13 Renntechnische Angelegenheiten: Rüdiger Schmanns 20 Sicherheit und Ordnung: Harald Siemen 17 Zuchtabteilung: Dr.Hubert Uphaus 30 Kfm. Dienstleistungen, IT: Robert Engels 14 Adressänderungen - Brigitte Schmanns 50 Anerkennung Deckhengste - Dr. Hubert Uphaus 30 Anzeigen-Abrechnung WRK - Brigitte Keller 10 Anzeigen Wochenrennkalender - Petra Nix 50 Ausfuhr von Pferden - Helga Stenger 35 Ausländische Rennleistung/Erfassung - Claudia Rong 22 Auslandsinformation - Rüdiger Schmanns 20 Ausweise - Peter Dick 23 Besitzwechsel - Ralf Steinmetz 21 Breeding Clearance Notification (BCN) - Helga Stenger, Susanne Schmitz 35,36 Buchhaltung - Allgemeine Anfragen - Heike Zilken 47 Decknamen - Ralf Steinmetz 21 Decklisten/Deckscheine - Susanne Schmitz 36 Dopingproben-Ergebnisse - Ralf Steinmetz 21 Drucksachenversand - Brigitte Keller 10 Druckvorbereitung/WRK - Brigitte Schmanns, Petra Nix 50 EDV - Anregungen/Probleme - Jozsef Böröcz 63 Einfuhr von Pferden - Helga Stenger 35 Eintragung in das Gestütbuch - Susanne Schmitz 36 German Racing Beteiligungsfragen - Martina Geisler 16 Halbblüter - Susanne Schmitz 36 Impfungen - Peter Dick 23 - Internet Abonnement - Brigitte Schmanns 50 Kasse - Eckehardt Wilbrandt 41 Kastrationen - Ralf Steinmetz 21 Legitimationskarten - Peter Dick 23 Lizenzen - Peter Dick 23 Mahnwesen - Robert Engels, Stephanie Hawemann 14, 49 Namensgebung - Susanne Schmitz 36 Nennungen - Peter Dick 23 Nennungsabrechnung - Cornelia Schmitz 48 Online-Konto - Eröffnung - Eckehardt Wilbrandt 41 Pferdepässe - Helga Stenger, Susanne Schmitz 35,36 Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Martina Geisler 16 Racing Clearance Notification (RCN) - Peter Dick 23 Rennabrechnung - Inland - Cornelia Schmitz 48 Rennabrechnung - Ausland - Jürgen Schmitz-Ebest 42 Rennfarben - Petra Nix 50 Rennleistung In-/Ausland - Peter Dick 23 Renntermine - Rüdiger Schmanns 20 Starterangaben In-/Ausland - Peter Dick, Claudia Rong, Ralf Steinmetz 21,22,23 Statistiken - Rüdiger Schmanns 20 Steuerliche Fragen - Jürgen Schmitz-Ebest 42 Streichungen - Peter Dick 23 Teilhaberschaften - Ralf Steinmetz 21 Trainerservice - Brigitte Schmanns 50 Transponder - Susanne Schmitz 36 Überweisungsverkehr - Eckehardt Wilbrandt 41 Wochenrennkalender-Bestellungen - Brigitte Schmanns 50 Zuchtergebnisse - Helga Stenger, Susanne Schmitz 35,36 Züchterprämien - Helga Stenger 35 Züchterservice - Brigitte Schmanns Adressen:

5 - 5 - DIREKTORIUM FÜR VOLLBLUTZUCHT UND RENNEN E.V. Rennbahnstraße 154, Köln Telefon: 0221/ Telefax: 0221/ Internet: - Mitglieder: Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.v., Bremer Rennverein 1857 e.v., Deutscher Trainer- und Jockeyverband e.v., Dortmunder Rennverein e.v., Dresdener Rennverein 1890 e.v., Düsseldorfer Reiter- und Rennverein e.v., Hamburger Renn-Club e.v., Hannoverscher Rennverein e.v., Harzburger Rennverein e.v. von 1880, Internationaler Club e.v., Kölner Renn-Verein 1897 e.v., Krefelder Rennclub 1997 e.v., Leipziger Reit- und Rennverein Scheibenholz e.v., Magdeburger Rennverein e.v., Mülheimer Rennverein Raffelberg e.v., Münchener Rennverein e.v., Neusser Reiter- und Rennverein 1875 e.v., Rennclub Halle (Saale) e.v. 2002, Verband Deutscher Amateurrennreiter e.v., Verband Nordwestdeutscher Rennvereine e.v., Verband Südwestdeutscher Rennvereine e.v., Verein Deutscher Besitzertrainer e.v. Präsidium: A.Woeste, M.Ostermann, J.A.Vogel, P.M.Endres, D.Hartenstein Vorstand: A.Woeste (Präsident), M.Ostermann (stellv.präsident), J.A.Vogel (stellv.präsident), A.R.Tiedtke (Geschäftsführendes Vorstandsmitglied), G.Baum, W.Baumgarten, P.M.Endres, D.Hartenstein, Dr.A.Jacobs, F.A.Leisten, F.v.Lenthe, Dr.E.Liebrecht, Frau E.Mäder, E.Sauren, W.Schmeer, M.Sträter, E.A.Wahler Ehrenpräsident: Dr.W.Scheel

6 - 6 - VORWORT Das Jahr 2012 war für die deutsche Vollblutzucht im In- und Ausland erneut hoch erfolgreich. Unsere kleine Zuchtbasis stellte erneut Sieger und Platzierte in vielen Gruppe I- Rennen in Europa. Von den in Deutschland trainierten Pferden sind hervorzuheben EARL OF TINSDAL mit dem Gran Premio di Milano, der große deutsche Erfolg im Premio Vittorio di Capua mit den drei erstplatzierten Pferden AMARON, AMARILLO und MONAMI. Der Sieg von NOVELLIST im Gran Premio del Jockey-Club und SORTILEGE im Premio Lydia Tesio und abschließend die Platzierung von FEUERBLITZ im Premio Roma. Der größte internationale Erfolg gelang der Galopperin des Vorjahres, der Arc-Siegerin DANE- DREAM; am gewann sie in Ascot die King George VI and Queen Elizabeth Stakes. Ihr anschließender Sieg im Großen Preis von Baden sollte überleiten zur Wiederholung des Arc-Triumpfes und sollte enden mit ihrem Laufen in Japan, bevor sie in die Zucht ging. Der Rückblick auf das Jahr 2012 ist davon überschattet, dass für die Kölner Besitzer und Trainer die Saison Anfang Oktober vorbei war. Ohne jemandes Verschulden und aus Sicherheitsgründen nach dem Bundestierseuchengesetz wurde die Kölner Rennbahn gesperrt, die Pferde konnten nicht mehr an Rennen teilnehmen und so war auch für DANEDREAM und ihr Team die Saison unfreiwillig beendet. DANEDREAM wird im Frühjahr 2013 von FRANKEL gedeckt werden und dann in Richtung ihrer neuen Heimat Japan aufbrechen. National stand natürlich unser Derby-Sieger PASTORIUS im Mittelpunkt; nach einem sehr spannenden Rennen gewann er das Derby in Hamburg mit einer halben Länge vor NOVELLIST und einem weiteren kurzen Kopf vor GIROLAMO. Ein Derby voller Spannung im Rahmen eines neu konzeptionierten Derby-Meetings, das positiv aufgenommen wurde. PASTORIUS selbst hat diese Leistung stets untermauert und sein vierter Platz in den Qipco Champion Stakes am in Ascot dürfte für sein Team einige Hoffnung auf die kommenden Jahre geweckt haben. So erfolgreich die deutschen Züchter mit ihren Pferden auf dem grünen Rasen agieren, so erfolgreich waren sie auch auf den internationalen Auktionen. Insbesondere bei Tattersalls sind deutsche Produkte, die sowohl vom Pedigree als auch von der Rennleistung her internationalen Standard vertreten, zu sehr ordentlichen bis hohen Preisen verkauft worden. Der Verkauf deutscher Pferde ist Fluch und Segen zugleich: Denn zum einen refinanziert er die Züchter und ermöglicht ihnen, weiter in Qualität zu investieren; zum anderen verlieren wir aber doch Hengste und Stuten bedeutender Blutlinien. Die Fohlengeburten im Jahr 2012 haben mit deutlich unter 900 Fohlen hoffentlich eine Unterschwelle erreicht. Die Gesamtzahl der Pferde im Training als auch der gelaufenen Pferde ist rückläufig, wobei das Rennpreisniveau z.b. deutlich über dem von 2010 lag und somit der Durchschnittsgeldpreis pro Rennen pro gelaufenen Pferd und pro Pferd im Training allein aus statistischen Gründen deutlich gestiegen ist. Dennoch müssen deutliche Signale in Richtung Besitzer und Züchter getätigt werden. Die Besitzervereinigung hat zusammen mit den Rennvereinen für das Jahr 2013 erhebliche Entlastungen vorgenommen und ein Incentive-Programm über 3j.-Rennen geplant. Für die Rennvereine selbst gilt, dass sie sich mehr und mehr in ihrer Finanzierung vom jeweiligen Totalisatorumsatz abkoppeln. Sponsoring, Hospitality, Besucher sind wichtige Kennzahlen, und hier gibt es viele erfolgreiche Beispiele, wie aus diesen Sparten ordentliche Ertragsströme generiert werden können. Parallel dazu sind die Rennvereine stetig seit

7 Beginn der Tätigkeit von German Racing durch die DVR GmbH und German Tote, der Tochter der Rennvereine, mehr und mehr entlastet worden; Aufgaben werden zentralisiert und die so oft geschmähten Ideen der Strukturreform werden nach und nach umgesetzt. Mit Ende des Jahres 2012 ist die analoge Zeit auf deutschen Rennbahnen zu Ende; die Bilder werden qualitativ hochwertig digital produziert und zentral vermarktet. Die Vermarktung und Produktion liegt nunmehr in den Händen der Rennvereine und ihres Tochterunternehmens German Tote, so dass hier hoffentlich im Wettgeschäft Synergien entstehen, die erneut zum Wohle der Rennvereine genutzt werden können. Innerhalb der Struktur der Rennvereine sieht man deutliche Verschiebungen. Wir haben immer mehr und qualitativ wichtige Rennen in Hoppegarten und München, was zu Lasten der traditionellen Hochburgen im Westen Deutschlands, insbesondere Iffezheim und Köln, ging. Die Umsatzrückgänge, die im Jahr 2012 zu verzeichnen waren und die den Umsatz ungefähr auf das Niveau des Jahres 2010 haben sinken lassen, sind zu über 50 % auf einen einzigen Rennverein zurückzuführen. Für das Jahr 2013 gilt es, die nun gewonnenen Erkenntnisse und strukturellen Veränderungen umzusetzen. Auf dem Weg der verstärkten Öffentlichkeitsarbeit fortzuschreiten und die Ideen, die unter anderem durch German Racing Next Generation und den sehr aufwendigen, wie qualitativ hochwertigen studentischen Wettbewerb hineingetragen wurden, umzusetzen. Es gibt viele positive Erfolgsbeispiele im deutschen Rennsport. Ich glaube, wir brauchen das Rad nicht neu zu erfinden, sondern müssen das jeweilig Beste von Veranstaltungstypen nehmen, aber auch unser Produkt ggf. in etwas zeitgemäßer Darstellung. Das Jahr 2012 brachte erhebliche Veränderungen im rechtlichen Bereich. Nach über 80 Jahren ist die Rennwett- und Lotteriesteuer nunmehr auf 5 % gesenkt worden. Für die Rennvereine hat dies unter dem Strich bei Beibehaltung der Rennwettsteuer-Rückerstattung keine negativen Auswirkungen gehabt. Im Rahmen des sich umwälzenden Glücksspielmarktes an sich ist es gelungen darzustellen, dass die Pferdewette und insbesondere die Totalisatorwette ganz anderen Marktmechanismen und möglicherweise Gefahren unterliegt, als Festkurs-, Sportwetten und Casinospiele. Dies schlägt sich nieder in den Werberichtlinien und es schlägt sich auch nieder in der berechtigten Hoffnung, schon im Jahr 2013 an den Erträgen, die außerhalb des Totalisators mit deutschen Rennen erzeugt werden, zu partizipieren. Wenn es uns gelingt, die eigenen Vertriebswege zu stärken, die Entlastung der Rennvereine fortzusetzen, Rennpreise zu erhöhen und somit in eine nachhaltige Zukunftssicherung hineinzugehen, dann kann man auch ernsthaft über Zukunftsprojekte und Investitionen sprechen. Investitionen, die jeder Züchter jedes Jahr im Vorgriff auf das, was vier Jahre später auf ihn zukommen wird, tätigen muss. Was die Qualität und die Zukunftsaussichten unserer Zucht angeht, besteht kein Grund zu zweifeln und stattdessen die Erfolgsrezepte nachzuahmen mit guten Stuten und qualitativ hochwertigem Material zu züchten und weiterhin die deutsche Vollblutzucht im In- und Ausland sportlich und wirtschaftlich erfolgreich zu vertreten. Köln, im März Andreas Tiedtke Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen e.v.

8 - 8 - WICHTIGE KENNZAHLEN AUF EINEN BLICK Zuchtstuten Fohlen Zahl der Züchter Einfuhren davon Jährlinge Zahl der Besitzer Zahl der Rennen Zahl der gelaufenen Pferde Zahl der Pferde in Training Gezahlte Rennpreise Durchschnittsgeldpreis je Rennen Durchschnittsgeldpreis je gelaufenes Pferd Durchschnittsgewinnsumme pro Pferd in Training Gewinnsumme in Deutschland trainierter Pferde im Ausland Ausgezahlte Züchterprämie Gesamtumsatz Bahnumsatz Außenwette Umsatz je Rennen Umsatz je Starter Umsatz je Euro-Rennpreis 2,36 2,42 2,36

9 - 9 - Siege und Platzierungen in Deutschland trainierter Pferde in Gruppen-, Listen-Rennen sowie bedeutenden Rennen im Ausland 2012 Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.v. Nicea Deauville 5. Prix Miss Satamixa (L) E Amazing Beauty Cagnes-sur-mer 3. Grand Prix de la Riviera Cote d Azur (L) E Final Destination Cagnes-sur-mer 3. Prix de la Californie (L) E Flash Dance St.Moritz 2. Gübelin Grosser Preis von St.Moritz E Zazou Chantilly 1. Prix Meydan Hotel E Flash Dance Pisa 4. Premion Regione Toscana (L) E Zazou Meydan 5. Dubai World Cup (Gr.I) E Sir Oscar Maisons-Laffitte 4. Prix Jacques Laffitte (L) E Primera Vista Maisons-Laffitte 5. Prix Jacques Laffitte (L) E Al Malek Maisons-Laffitte 5. Prix Djebel (Gr.III) E Rock my Heart Longchamp 5. Prix Finlande (L) E Kings messenger Saint-Cloud 3. Prix Right Royal (L) E Runaway Longchamp 4. Prix Lord Seymour (L) E Estejo Mailand 2. Premio Ambrosiano (Gr.III) E Rock your Life Avenches Guinees Suisse E Navarra Queen Chantilly 5. Prix Allez France (Gr.III) E Sanjii Danon Mailand 1. Premio Bereguardo (L) E Amaron Longchamp 4. Poule d Essai des Poulains (Gr.I) E Waldpark Rom 4. Pr. Presidente della Repubblica (Gr.I) E Govinda Jägersrö 2. Lanwades Stud Jägersrö Sprint (L) E Empire Storm Jägersrö 3. IKC Racing Pramms Memorial (Gr.III) E Lanceur Lyon-Parilly 5. Coupe des Trois Ans (L) E Sortilege Lyon-Parilly 3. Prix Bedel (L) E Runaway Lyon-Parilly 4. Prix Bedel (L) E Final Destination Chantilly 3. Prix de Pontarme (L) E Feuerblitz Rom 1. Derby Italiano Better (Gr.II) E Zazou Kranji 4. Singapore Airlines Intern. Cup (Gr.I) E Caudillo Mailand 1. Premio Coppa d Oro di Milano (L) E Lacateno Mailand 2. Premio Coppa d Oro di Milano (L) E Orsino Mailand 3. Premio Coppa d Oro di Milano (L) E Alianthus Mailand 2. Premio Carlo Vittadini (Gr.II) E Navarra Queen Epsom 4. Princess Elizabeth Stakes (Gr.III) E Nostro Amico Mailand 4. Premio Merano (L) E Amare Le Lion d Angers 2. Prix Urban Sea (L) E Earl of Tinsdal Mailand 1. Gran Premio di Milano (Gr.I) E Sortilege Longchamp 3. La Coupe (Gr.III) E Indomito Ascot 4. Queen Anne Stakes (Gr.I) E Energizer Ascot 1. Tercentenary Stakes (Gr.III) E Lacateno Maisons-Laffitte 5. Prix La Moskowa (L) E Global Magic Mailand 2. Premio Paolo Mezzanotte (L) E Leopardin Mailand 3. Premio Paolo Mezzanotte (L) E Ferdoussi Ebreichsdorf 2. Magna Austrian Derby E Dartagnan D Azur Ebreichsdorf 4. Magna Austrian Derby E Danedream Saint-Cloud 4. Grand Prix de Saint-Cloud (Gr.I) E Navarra Queen Compiegne 2. Grand Prix de Compiegne (L) E Sanjii Danon Mailand 3. Premio Del Giubileo Tris Star (L) E

10 Aspilan Deauville 5. Prix de Saint-Patrick (L) E Gracia Directa York 1. tyregiant.com Summer Stakes (Gr.III) E Maximool Bratislava 1. Slovenske Derby E Danedream Ascot 1. King George and Queen Elizabeth Stakes (Gr.I) E Navarra Queen Maisons-Laffitte 4. Prix de la Pepiniere (L) E Gold and White Avenches 1. Trophee des 2ans E Linarda Avenches 2. Trophee des 2ans E Early Emperor Avenches 3. Trophee des 2ans E Mompracem Avenches 4. Trophee des 2ans E Linngara Avenches 5. Trophee des 2ans E Action Please Avenches 6. Trophee des 2ans E Salon Soldier Avenches 1. Grand Prix de 3ans E Victorias Dream Avenches 2. Grand Prix de 3ans E Kishon Avenches 3. Grand Prix de 3ans E Red Ghost Avenches 4. Grand Prix de 3ans E Wilson Avenches 5. Grand Prix de 3ans E Little Wonder Avenches 6. Grand Prix de 3ans E Runaway Avenches 3. Grand Prix de Avenches E Flamingo Fantasy Deauville 2. Prix du Carrousel (L) E Tres Rock Danon Deauville 4. Prix du Carrousel (L) E Girolamo Goodwood 4. Gordon Stakes (Gr.III) E König Bernard Deauville 2. Grand Handicap de Deauville (L) E Govinda Jägersrö 3. Zawawi-Cup (L) E Leopardin Meran 2. Premio EBF Terme di Merano (L) E Lana Jolie Meran 4. Premio EBF Terme di Merano (L) E Rock your Life Avenches 1. Prix de Diane E Kapitale Arlington 4. Beverly D Stakes (Gr.I) E Scalo Woodbine 4. Sky Classic Stakes (Gr.II) E Flamingo Fantasy Deauville 5. Darley Prix Kergorlay (Gr.II) E Zazou Istanbul 2. International France Galop FRBC Anatolia Trophy E Survey Istanbul 4. International Istanbul Trophy E Indomito Istanbul 3. International Topkapi Trophy (Gr.II) E Sommerabend Longchamp 4. Prix du Pin (Gr.III) E Sortilege Strasbourg 1. Grand Prix de la Region Alsace (L) E Salut Strasbourg 2. Grand Prix de la Region Alsace (L) E Runaway Strasbourg 5. Grand Prix de la Region Alsace (L) E Kapitale Woodbine 4. Canadian Stakes (Gr.II) E Scalo Woodbine 4. Northern Dancer Turf Stakes (Gr. I) E Nuevo Leon Meran 5. Gran Corsa Siepi di Merano (Gr.I - HR) E Quinindo Maisons-Laffitte 5. La Coupe de Maisons-Laffitte (Gr.III) E Nabucco Mailand 1. Premio Vittorio Riva (L) E Orsino Mailand 1. Premio Federico Tesio (Gr.II) E Lili Moon Ebreichsdorf 1. Austrian Oaks E Amaron Mailand 1. Premio Vittorio di Capua (Gr.I) E Amarillo Mailand 2. Premio Vittorio di Capua (Gr.I) E Monami Mailand 3. Premio Vittorio di Capua (Gr.I) E Cherry Danon Mailand 2. Premio Sergio Cumani (Gr.III) E Samba Brazil Mailand 3. Premio Sergio Cumani (Gr.III) E

11 Ocean Park Mailand 3. Premio Marchese Giuseppe Ippolito Fassati (L) E Gold and White Mailand 4. Premio Coolmore (L) E Lipocco Mailand 4. Premio Cancelli (L) E Runaway Frauenfeld 3. Grand Prix Range Rover Jockey Club E Aviator Saint-Cloud 2. Prix Scaramouche (L) E Linngaro Chantilly 2. Prix Herod (L) E Mister Big Shuffle Chantilly 5. Prix Herod (L) E Cartaya Mailand 1. Premio Verziere - Memorial A.Cirla (Gr.III) E Samba Brazil Mailand 3. Premio Verziere - Memorial A.Cirla (Gr.III) E Pastorius Ascot 4. Qipco Champion Stakes (Gr.I) E Novellist Mailand 1. Gran Premio del Jockey Club e Coppa d Oro (Gr.I) E Araldo Mailand 4. Gran Premio del Jockey Club e Coppa d Oro (Gr.I) E Combat Zone Mailand 2. Del Piazzale (Gr.III) E Sanjii Danon Mailand 3. Del Piazzale (Gr.III) E King s Hall Mailand 4. Del Piazzale (Gr.III) E Govinda Mailand 3. Premio Omenoni (Gr.III) E Schachspieler Ebreichsdorf 1. Internationales St.Leger E Fantastic Day Ebreichsdorf 4. Internationales St.Leger E Altano Mailand 2. St.Leger Italiano (Gr.III) E Slowfoot Mailand 3. St.Leger Italiano (Gr.III) E Earlsalsa Mailand 4. St.Leger Italiano (Gr.III) E Sortilege Rom 1. Premio Lydia Tesio Longines (Gr.I) E Lana Jolie Mailand 2. Premio Giovanni Falck (L) E König Concorde Mailand 2. Premio Chiusura (Gr.III) E Mister Big Shuffle Mailand 3. Premio Chiusura (Gr.III) E Feuerblitz Rom 2. Premio Roma (Gr.I) E Waldpark Rom 4. Premio Roma (Gr.I) E Point Blank Rom 4. Premio Ribot (Gr.II) E Quidamo Lyon-Parilly 2. Prix du Grand Camp (L) E All for you Pisa 3. Premio Andred (L) E Seismos Toulouse 4. Prix Max Sicard (L) E Gesamt über diese Rennen Auslandsgewinne in Deutschland trainierter Pferde insgesamt bei 2366 Auslandsstarts E E

12 DIE ERFOLGREICHSTEN DER SAISON 2012 PFERDE IN FLACHRENNEN (nur Inland) Name, Alter, Geschlecht, Vater Starts Siege II III Euro-Summe Pastorius, 3j. b.h. v. Soldier Hollow Salomina, 3j. b.s. v. Lomitas Novellist (IRE), 3j. db.h. v. Monsun Danedream, 4j. b.s. v. Lomitas Girolamo, 3j. F.H. v. Dai Jin Ovambo Queen, 5j. db.s. v. Kalatos Temida (IRE), 4j. b.s. v. Oratorio Nymphea (IRE), 3j. F.S. v. Dylan Thomas Wake Forest, 2j. b.h. v. Sir Percy Caspar Netscher (GB), 3j. b.h. v. Dutch Art Meandre (FR), 4j. Sch.H. v. Slickly Limario, 2j. db.h. v. Areion Waldtraut, 3j. b.s. v. Oasis Dream Combat Zone (IRE), 6j. b.w. v. Refuse To Bend Electrelane (GB), 3j. F.S. v. Dubawi Cherry Danon (IRE), 3j. R.S. v. Rock of Gibraltar Feuerblitz, 3j. b.h. v. Big Shuffle Altano, 6j. b.w. v. Galileo Seismos (IRE), 4j. F.H. v. Dalakhani Amarillo (IRE), 3j. b.h. v. Holy Roman Emperor Swordhalf (GB), 2j. b.s. v. Haafhd Earl of Tinsdal, 4j. b.h. v. Black Sam Bellamy Alianthus, 7j. b.h. v. Hernando Durban Thunder, 6j. F.H. v. Samum Ferro Sensation, 6j. b.w. v. Paolini Survey, 3j. F.S. v. Big Shuffle Red Lips, 2j. b.s. v. Areion Smooth Operator, 6j. b.w. v. Big Shuffle Santarius, 3j. b.h. v. Intendant Baltic Rock (IRE), 3j. b.h. v. Rock of Gibraltar Zarras, 3j. b.w. v. Big Shuffle Celia (IRE), 2j. b.s. v. Hurricane Run Sir Oscar, 5j. b.w. v. Mark of Esteem Worthadd (IRE), 5j. b.h. v. Dubawi Govinda (USA), 5j. db.w. v. Pulpit Atempo, 4j. F.H. v. Monsun Collodi, 3j. b.h. v. Königstiger Calipatria (GB), 5j. F.S. v. Shamardal Viletta, 2j. b.s. v. Doyen Lady Jacamira, 3j. F.S. v. Lord of England

13 PFERDE IN FLACHRENNEN (nur Ausland) Name, Alter, Geschlecht, Vater Starts Siege II III Euro-Summe Danedream, 4j. b.s. v. Lomitas Zazou, 5j. b.h. v. Shamardal Feuerblitz, 3j. b.h. v. Big Shuffle Sortilege (IRE), 4j. b.s. v. Tiger Hill Amaron (GB), 3j. F.H. v. Shamardal Orsino, 5j. b.h. v. Mamool Earl of Tinsdal, 4j. b.h. v. Black Sam Bellamy Novellist (IRE), 3j. db.h. v. Monsun Pastorius, 3j. b.h. v. Soldier Hollow Indomito, 6j. db.h. v. Areion Tiger Tango, 4j. b.h. v. Königstiger Technokrat (IRE), 4j. b.h. v. Oratorio Godfreyson (IRE), 7j. db.w. v. Viking Ruler Cartaya (GB), 4j. b.s. v. Singspiel PFERDE IN HINDERNISRENNEN (nur Inland) Name, Alter, Geschlecht, Vater Starts Siege II III Euro-Summe Fast Fighter, 7j. b.w. v. Terre de L home Alanco, 11j. b.w. v. Colon Tressa, 9j. b.s. v. Hamond Sekundant (CZE), 7j. F.W. v. Signe Divin Gelon (H), 8j. F.W. v. Hamond Supervisor, 8j. b.w. v. Mondrian Briodolf (H), 6j. schwb.w. v. Medicus Indian Sun, 7j. b.s. v. Tannenkönig Nuevo Leon, 9j. schwb.w. v. Protektor PFERDE IN HINDERNISRENNEN (nur Ausland) Name, Alter, Geschlecht, Vater Starts Siege II III Euro-Summe Nadessa (GB), 4j. F.S. v. Needwood Blade Alanco, 11j. b.w. v. Colon Time Will Tell, 9j. db.w. v. Lavirco Desroches, 4j. b.s. v. Royal Dragon Magic Jack (GB), 5j. b.w. v. Trade Fair Val de Rama, 5j. b.s. v. King s Best Tahiti Pearl, 6j. db.s. v. Samum Possiamo (FR), 7j. db.w. v. Lord of Men Khalif, 5j. b.w. v. Kahyasi Summernight Sky, 4j. db.w. v. Big Shuffle Ulieska (FR), 4j. b.s. v. Lando

14 ZWEIJÄHRIGE (nur Inland) Name, Alter, Geschlecht, Vater Starts Siege II III Euro-Summe Wake Forest, 2j. b.h. v. Sir Percy Limario, 2j. db.h. v. Areion Swordhalf (GB), 2j. b.s. v. Haafhd Red Lips, 2j. b.s. v. Areion Celia (IRE), 2j. b.s. v. Hurricane Run Viletta, 2j. b.s. v. Doyen Aquatinta, 2j. db.s. v. Samum Molly Mara, 2j. db.s. v. Big Shuffle Tosca, 2j. db.s. v. Amadeus Wolf Flamingo Star, 2j. b.h. v. Areion Ayaar (IRE), 2j. db.h. v. Rock of Gibraltar Wildheart (IRE), 2j. b.h. v. Manduro Kastillo, 2j. F.H. v. Sinndar Anatol Artist, 2j. b.h. v. Doyen Zazera (FR), 2j. F.S. v. Shamardal Akua da, 2j. db.s. v. Shamardal Vif Monsieur, 2j. db.h. v. Doyen Global Bang, 2j. db.h. v. Manduro BESITZER IN FLACHRENNEN (nur Inland) Ø Schnitt Name Starter Starts Sieger Siege II III Euro-Summe Siege/Starts Stall Antanando ,33 Gestüt Bona ,43 Gestüt Auenquelle ,78 Stall Nizza ,31 Gestüt Schlenderhan ,79 Dr.Chr.Berglar ,00 Gestüt Ebbesloh ,33 Gestüt Brümmerhof ,89 Gestüt Burg Eberstein u.t.yoshida ,00 Litex Commerce AD ,00 Gestüt Ittlingen ,79 Frau M.Haller ,70 K.Allofs u.stiftung Gestüt Fährhof ,71 Guido W.Schmitt ,48 Rennstall EIVISSA GmbH ,82

15 Dr.H.-H.Leimbach ,29 Gestüt Ammerland ,11 Stiftung Gestüt Fährhof ,58 Gestüt Wittekindshof ,34 Gestüt Röttgen ,22 Ch.Wentworth/England ,00 Familie Rothschild/Frankreich ,00 G.Zimmermann ,33 Sheikh Mohammed al Maktoum/Frankreich ,43 Stall Salzburg ,76 Gestüt Görlsdorf ,00 L.v.d.Meulen ,81 Stall Pregel ,43 Gestüt Karlshof ,81 Frau M.Sohl ,18 Th.Gehrig ,95 WH Sport International ,29 Clipper Logistics/England ,00 E.Sauren ,41 Gestüt Winterhauch ,67 Frau Dr.I.Hornig ,67 Stall Lintec ,00 U.Langenbach ,45 Sunrace Stables Gestüt Etzean ,00 Gestüt Park Wiedingen ,39 Stall Tinsdal ,67 Rennstall Darboven ,00 A.Pereira/Frankreich ,29 C.Derks van de Ven/Niederlande ,11 Gestüt Haus Ittlingen ,26 Frau A.Muntwyler ,29 J.C.Smith/England ,00 D.Romeo/England ,00 Stall Königsforst ,33 R.Kadyrov/Tschechien ,00 SARL PLERSCH BREEDING ,18 Stall Mandarin ,32 Stall Zaster ,00 Stall Route ,43

16 BESITZER IN FLACHRENNEN (nur Ausland) Ø Schnitt Name Starter Starts Sieger Siege II III Euro-Summe Siege/Starts Gestüt Burg Eberstein u.t.yoshida ,00 Rennstall EIVISSA GmbH ,00 R.Kadyrov Gestüt Karlshof ,08 Gestüt Ittlingen ,95 Gestüt Winterhauch ,67 Dr.Chr.Berglar ,00 K.Fekonja ,36 Stall Antanando Sunrace Stables ,00 Guido W.Schmitt ,29 Stall 5-Stars SARL PLERSCH BREEDING ,33 Stall Salzburg ,32 Stall Nizza ,46 Stall Lustige Fünf ,26 Gestüt Schlenderhan ,00 Stall Laurus ,64 WH Sport International ,79 Stall Oberlausitz ,09 Stall Grafenberg ,00 E.Sauren ,03 Stall Meerbusch ,50 Gestüt Park Wiedingen ,11 R.Shaykhutdinov ,25 Stall Donna ,83 Service4Horses.com ,33 Stall Hexenberg ,56 Gestüt Burg Eberstein ,00 E.Huber ,75 Appapays Racing Club ,67 Gestüt Auenquelle ,65 Stall Herb ,67 D.v.Mitzlaff ,57 C.Biedermann ,69 Stall Australia ,11 Gestüt Graditz ,18 B.Lorentz ,00

17 BESITZER IN HINDERNISRENNEN (nur Inland) Ø Schnitt Name Starter Starts Sieger Siege II III Euro-Summe Siege/Starts Stall Steintor ,00 Frau U.Adloff ,18 T.Trantel ,00 Peter Gehm ,00 V.Freitag ,33 St.Ahrens u.a ,00 E.Murtfeld ,00 Frau C.Schmock ,67 J.Blohme ,29 Th.de Vlaminck/Belgien ,69 Stall Nicole ,67 P.Bradik ,00 E.Kiel U.Arnholdt St.Jakoby ,00 C.Biedermann ,33 BESITZER IN HINDERNISRENNEN (nur Ausland) Ø Schnitt Name Starter Starts Sieger Siege II III Euro-Summe Siege/Starts Frau E.u.W.Himmel ,13 Stall Königsdrachen ,44 Stall Steintor ,33 H.Schröer-Dreesmann ,00 Stall Kurzer Kopf ,67 K.v.Steuben ,00 W.Renggli ,00 Frau U.Adloff J.Erhardt ,00 E.Murtfeld Stall Allegra Pascal Gehm ,33 Stall Advokat ,00 Frau A.Bolte A.Föckler ,00 L.-W.Baumgarten u.s.j.weiss

18 ZÜCHTER-STATISTIK * Ø Schnitt Name Starter Starts Sieger Siege II III Euro-Summe Siege/Starts Stiftung Gestüt Fährhof ,74 F.Prinz v.auersperg u.f.haffa ,33 Gestüt Auenquelle ,76 Gestüt Brümmerhof ,15 Gestüt Bona ,00 Gestüt Ebbesloh ,22 Gestüt Karlshof ,20 Gestüt Hof Ittlingen ,67 Gestüt Röttgen ,85 Dr.Chr.Berglar ,59 Gestüt Wittekindshof ,32 Gestüt Etzean ,38 Gestüt Rietberg ,26 Gestüt Park Wiedingen ,41 J.Imm ,04 H.K.Gutschow ,00 Gestüt Schlenderhan ,47 Frau M.Niebuhr ,05 Gestüt Elsetal ,59 Frau M.Haller ,47 Gestüt Görlsdorf ,44 Gestüt Evershorst ,97 Gestüt Zoppenbroich ,52 Stall Parthenaue ,24 Gestüt Harzburg ,95 Gestüt Trona ,05 R.Lerner ,52 Gestüt Idee ,14 Frau M.Sohl C.Derks van de Ven ,33 Gestüt DIRECTA ,26 Gestüt Haus Ittlingen ,26 Th.Gehrig ,90 Gestüt Ammerland ,04 Mario Hofer GmbH ,00 R.Paulick ,09 Dr.F.-J.Bombeck ,86 B.Faßbender ,25 Gestüt Franken ,70 * nur Inlandsgewinne.

19 VATERPFERDE (nur Flachrennen) * Name, Geburtsjahr Starter Starts Sieger Siege II III Euro-Summe Big Shuffle (USA), db.h Soldier Hollow (GB), db.h Lomitas (GB), F.H Monsun, db.h Areion, b.h Sholokhov (IRE), b.h Lord of England, F.H Desert Prince (IRE), b.h Kçnigstiger, b.h Paolini, F.H Dai Jin (GB), b.h Shamardal (USA), b.h Rock of Gibraltar (IRE), b.h Black Sam Bellamy (IRE), b.h Kalatos, F.H Tertullian (USA), F.H Dubawi (IRE), b.h Samum, F.H Doyen (IRE), b.h Mamool (IRE), b.h Kallisto, db.h High Chaparral (IRE), b.h Dutch Art (GB), F.H Lando, b.h Oratorio (IRE), b.h Oasis Dream (GB), b.h Galileo (IRE), b.h Medicean (GB), F.H Tiger Hill (IRE), b.h Hernando (FR), b.h Sir Percy (GB), b.h Manduro, db.h Next Desert (IRE), b.h Dashing Blade (GB), b.h Dylan Thomas (IRE), b.h Refuse To Bend (IRE), b.h Ransom O War (USA), b.h Slickly (FR), Sch.H Dalakhani (IRE), Sch.H Hurricane Run (IRE), b.h * nur Inlandsgewinne.

20 VÄTER ERFOLGREICHER MUTTERSTUTEN * Name, Geburtsjahr Starter Starts Sieger Siege II III Euro-Summe Monsun, db.h Lagunas (GB), db.h Acatenango, F.H Big Shuffle (USA), db.h Dashing Blade (GB), b.h Surumu, F.H Tiger Hill (IRE), b.h Lando, b.h Lomitas (GB), F.H Danehill (USA), b.h Platini, F.H Peintre Celebre (USA), F.H Kçnigsstuhl, schwb.h Royal Academy (USA), b.h Sadler s Wells (USA), b.h Kornado (GB), F.H Sternkçnig (IRE), Bsch.H Singspiel (IRE), b.h Mark of Esteem (IRE), b.h Red Ransom (USA), b.h Zinaad (GB), db.h Second Set (IRE), b.h Alzao (USA), b.h Greinton (GB), db.h Zilzal (USA), F.H Laroche, db.h El Gran Senor (USA), b.h Sevres Rose (IRE), b.h Alkalde, schwb.h Shareef Dancer (USA), b.h Goofalik (USA), db.h Darshaan (GB), schwb.h Zieten (USA), b.h Law Society (USA), db.h Spectrum (IRE), b.h Inchinor (GB), F.H Barathea (IRE), b.h Imperial Ballet (IRE), b.h Bluebird (USA), b.h Diesis (GB), F.H * nur Inlandsgewinne.

3. Rennen - 15.10 Uhr 3. Rennen. Wettvorschlag vom Rennkommentator Gunther Barth (siehe dazu ausgefüllten Wettschein)

3. Rennen - 15.10 Uhr 3. Rennen. Wettvorschlag vom Rennkommentator Gunther Barth (siehe dazu ausgefüllten Wettschein) 3. Rennen - 15.10 Uhr 3. Rennen Wettvorschlag vom Experten Michael Hähn (siehe dazu ausgefüllten Wettschein) Wettvorschlag vom Rennkommentator Gunther Barth (siehe dazu ausgefüllten Wettschein) Stellpferd:

Mehr

Turf-Times. www.champion-areion.de. Waldpark nach Australien verkauft. Vater der beiden besten Zweijährigen 2012: Limario und Flamingo Star!

Turf-Times. www.champion-areion.de. Waldpark nach Australien verkauft. Vater der beiden besten Zweijährigen 2012: Limario und Flamingo Star! Ausgabe 266 47 Seiten Freitag, 24. Mai 2013 powered by Turf-Times www.bbag-sales.de Der deutsche Newsletter für Vollblutzucht & Rennsport mit dem Galopp-Portal unter www.turf-times.de Aufgalopp Trainer

Mehr

Aufbau der IBAN (International Bank Account Number)

Aufbau der IBAN (International Bank Account Number) a = alphanumerisch; n = numerisch 4 4 4670 IBAN AD (Andorra) AD 000 200 200 0 000 4 4 4 67 0 ; n 2n 4 4670 IBAN AT (Österreich) AT6 04 002 47 20 4 467 0 ; n ; n 0 467 IBAN BE (Belgien) BE 6 0 074 704 24

Mehr

Sonderausgabe - Donnerstag 31. Januar 2008-12 Seiten

Sonderausgabe - Donnerstag 31. Januar 2008-12 Seiten Ransom O`War Sonderausgabe - Donnerstag 31. Januar 2008-12 Seiten News Kraft Klasse Kampfgeist Inhalt: Die Ransom O`War Story Die News Die Rennlaufbahn Das Pedigree Die Pedigree Analyse Der Nachwuchs Stimmen

Mehr

Pre-Case. Thema 2013: Rennbahn der Zukunft. Studentischer Strategiewettbewerb zur Zukunft des deutschen Galopprennsports

Pre-Case. Thema 2013: Rennbahn der Zukunft. Studentischer Strategiewettbewerb zur Zukunft des deutschen Galopprennsports Studentischer Strategiewettbewerb zur Zukunft des deutschen Galopprennsports Thema 2013: Rennbahn der Zukunft Pre-Case Köln/Berlin/Göttingen, September 2013 Himmel und Hölle im deutschen Galopprennsport

Mehr

TRABRENN-VEREIN ZU BADEN

TRABRENN-VEREIN ZU BADEN TRABRENN-VEREIN ZU BADEN Ausschreibung 2015 II. Meeting Sonntag, 9. August Sonntag, 16. August Sonntag, 23. August Sonntag, 30. August Rennbeginn: Sonntag 15:30 Uhr Nennungsstelle Sekretariat des Trabrenn-Vereines

Mehr

Hannover - 13.07.2014

Hannover - 13.07.2014 Hannover - 13.07.2014 Pressemitteilung Hannoverscher Rennverein e.v. Red Dubawi triumphiert im Gruppe-Kracher Der wichtigste Renntag des Jahres auf der Neuen Bult stand nicht nur im Zeichen des Galopprennsports.

Mehr

VSV USEP STBA. VSV-Chance 12. Jährlings- und Vollblutauktion Samstag, 24. September 2011 Parkrennbahn Zürich Dielsdorf

VSV USEP STBA. VSV-Chance 12. Jährlings- und Vollblutauktion Samstag, 24. September 2011 Parkrennbahn Zürich Dielsdorf VSV USEP STBA Vereinigung Schweizer Vollblutzüchter Union Suisse des éleveurs de pur-sang Swiss Thoroughbred Breeders Association VSV-Chance 12 Jährlings- und Vollblutauktion Samstag, 24. September 2011

Mehr

Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten

Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten Inhalt Oranger Einzahlungsschein (TA 826)... 2 Oranger Einzahlungsschein mit indirekt Begünstigter (TA 826)... 3 IPI/IBAN- Beleg (TA 836)... 4 Zahlungen an die Übrigen

Mehr

16. SPARKASSEN- RENNTAG R E N N P R O G R A M M. Ein Renntag für die ganze Familie. Donnerstag, 07.06.2012. Mülheimer Rennverein Raffelberg e.v.

16. SPARKASSEN- RENNTAG R E N N P R O G R A M M. Ein Renntag für die ganze Familie. Donnerstag, 07.06.2012. Mülheimer Rennverein Raffelberg e.v. R E N N P R O G R A M M 16. SPARKASSEN- RENNTAG Ein Renntag für die ganze Familie Donnerstag, 07.06.2012 Mülheimer Rennverein Raffelberg e.v. Rennprogramm 1, 3. Renntag 1 Der Mülheimer Rennverein Raffelberg

Mehr

VSV-Chance 14. Jährlings- und Vollblutauktion Sonntag, 29. September 2013 Pferderennbahn Dielsdorf. Sieger Chance 12: La Bohème

VSV-Chance 14. Jährlings- und Vollblutauktion Sonntag, 29. September 2013 Pferderennbahn Dielsdorf. Sieger Chance 12: La Bohème VSV-Chance 14 Jährlings- und Vollblutauktion Sonntag, 29. September 2013 Pferderennbahn Dielsdorf Sieger Chance 12: La Bohème 2 Auktion 2013 Jährlings- und Vollblutauktion der Vereinigung Schweizer Vollblutzüchter

Mehr

Vorwerk Facility Management Holding KG. Unsere Leistung 2014

Vorwerk Facility Management Holding KG. Unsere Leistung 2014 Vorwerk Facility Management Holding KG Unsere Leistung 2014 Im Überblick HECTAS Facility Services in Europa Die HECTAS Gruppe blickt auf ein gutes Geschäftsjahr 2014 zurück. Das operative Ergebnis konnte

Mehr

Nadine Dilly. -Nina Moghaddam-

Nadine Dilly. -Nina Moghaddam- Nadine Dilly -Nina Moghaddam- Geburtstag 27.12.1980 -Nina Moghaddam- Sprachen Ausbildung englisch, französisch, spanisch, persisch, chinesisch Abitur Studium: Regionalwissenschaften Ostasien mit dem Schwerpunkt

Mehr

Anhang zum Altersübergangs-Report 2012-01

Anhang zum Altersübergangs-Report 2012-01 Anhang 2012-01 Anhang zum Altersübergangs-Report 2012-01 Alterserwerbsbeteiligung in Europa Deutschland im internationalen Vergleich Tabellen und Abbildungen Tabelle Anhang 1: Gesetzliche Rentenaltersgrenzen

Mehr

Grenzenloser Mobilfunk

Grenzenloser Mobilfunk Grenzenloser Mobilfunk Machen Sie es sich nicht so schwer. Wer hat schon Spaß daran, im Flugzeug die SIM-Karte zu wechseln? Wer achtet schon gern darauf, wann und wo er am besten mailt oder Dateien herunterlädt?

Mehr

Studiengebühren in Europa

Studiengebühren in Europa in Europa Land Belgien Von 500 bis 800 Bulgarien Von 200 bis 600 Dänemark Deutschland keine (außer Niedersachsen, Hamburg und Bayern. Alle ca. 1.000 ) Estland Von 1.400 bis 3.500 Finnland Frankreich Griechenland

Mehr

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2%

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Quellen: Statistik Austria sowie TA im Auftrag des BMWFW (vorläufige Ergebnisse) Nach 5 Monaten bilanziert der Winter mit Zuwächsen bei

Mehr

Marktstudie. Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten. auszug september 2011. FFF Hospitality Consult GmbH

Marktstudie. Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten. auszug september 2011. FFF Hospitality Consult GmbH Marktstudie Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten auszug september 2011 Marktstudie Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten auszug september 2011 Büro Dresden Büro Berlin Inhalt 3 inhaltsverzeichnis

Mehr

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Entwicklung Bruttoinlandsprodukt 2000-2011 IHK-Regionen Veränderungen des BIP von 2000 bis 2011 (in Prozent) 1 IHK-Region

Mehr

IT- & TK-Lösungen für den Mittelstand Flexible IT-Nutzungskonzepte Eine Herausforderung

IT- & TK-Lösungen für den Mittelstand Flexible IT-Nutzungskonzepte Eine Herausforderung IT-Leasing IT-Services IT-Brokerage TESMA Online CHG-MERIDIAN AG Die CHG-MERIDIAN AG wurde 1979 gegründet und gehört seither zu den weltweit führenden Leasing- Unternehmen im Bereich Informations-Technologie

Mehr

Qualifizierte Rechtsberatung schafft Freiräume

Qualifizierte Rechtsberatung schafft Freiräume Qualifizierte Rechtsberatung schafft Freiräume Das internationale Anwaltsnetzwerk. e u r o j u r i s D E U T S C H L A N D 02 Willkommen bei Eurojuris Die Marke für qualifizierte Rechtsberatung, national

Mehr

Investitionen weltweit finanzieren. Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten mit uns.

Investitionen weltweit finanzieren. Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten mit uns. Investitionen weltweit finanzieren Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten mit uns. Agenda 1. Die Deutsche Leasing AG 2. Globalisierung 2.0 3. Sparkassen-Leasing International 4. Best Practice 5. Fragen & Antworten

Mehr

Angebot Nachfrage. Talent Shortage Survey 2010

Angebot Nachfrage. Talent Shortage Survey 2010 Angebot Nachfrage Talent Shortage Survey 2010 Global Fachkräftemangel trotz Arbeitslosigkeit? Manpower hat mehr als 3000 Unternehmen in 36 Ländern weltweit zu ihren Vakanzen befragt. Das Ergebnis dieser

Mehr

Sparkasse. Der Standard in Europa: IBAN und BIC.

Sparkasse. Der Standard in Europa: IBAN und BIC. Sparkasse Der Standard in Europa: IBAN und BIC. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, im neuen einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA Single Euro Payments Area) sollen Ihre grenzüberschreitenden

Mehr

Bankgeschäfte. Online-Banking

Bankgeschäfte. Online-Banking Bankgeschäfte über Online-Banking Norbert Knauber, Electronic Banking 47 % der deutschen Bankkunden nutzen Onlinebanking (Stand 12/2012) 89 % des Zahlungsverkehrs in der Sparkasse Germersheim-Kandel wird

Mehr

software und ser vice W E LT: O S P I. 110.DE-02/2006 OSPI

software und ser vice W E LT: O S P I. 110.DE-02/2006 OSPI W E LT W E I T E S N E T W O R K, 1 5 1 S E R V I C E P A R T N E R, 5 5 L Ä N D E R, E I N N A M E : software und ser vice D A S G R O S S T E M E S S E B A U - N E T W O R K D E R W E LT: O S P I. software

Mehr

Galopp. i n t e r n. Galopprennen eine der wichtigsten Attraktionen Baden-Badens! Informationsdienst. für Vollblutzucht und Galopprennen

Galopp. i n t e r n. Galopprennen eine der wichtigsten Attraktionen Baden-Badens! Informationsdienst. für Vollblutzucht und Galopprennen Galopp Informationsdienst i n t e r n G 6 2 1 9 für Vollblutzucht und Galopprennen Nr. 13/32. Jahrgang 713.Ausgabe 14. Oktober 2014 Galopprennen eine der wichtigsten Attraktionen Baden-Badens! Auf der

Mehr

BUNDESLIGA SAISON 2015/2016 SPIELPLAN

BUNDESLIGA SAISON 2015/2016 SPIELPLAN 28./29.07.2015 UCL Q3 H 30. Jul 2015 - Do UEL Q3 H 01. Aug 2015 - Sa 20.30 DFL SCUP VfL Wolfsburg FC Bayern München 04./05.08.2015 UCL Q3 R 06. Aug 2015 - Do UEL Q3 R 07.-10.08.2015 DFB R1 11. Aug 2015

Mehr

Division Automation. Gemeinsam erfolgreich

Division Automation. Gemeinsam erfolgreich Division Gemeinsam erfolgreich Die Division in der Feintool-Gruppe Eingebunden in die Schweizer Feintool Gruppe vereint die Division Kompetenzen in verschiedenen Teilbereichen der Automatisierung. In den

Mehr

Übersicht über die verschiedenen Angebote. Highschoolaufenthalte

Übersicht über die verschiedenen Angebote. Highschoolaufenthalte Übersicht über die verschiedenen Angebote Highschoolaufenthalte AIFS: USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Südafrika, China, Costa Rica, England Irland, Spanien Carl Duisberg Centren: USA, Kanada, Großbritannien,

Mehr

Communications.» Employer Branding. Auf dem Weg zum attraktiven Arbeitgeber

Communications.» Employer Branding. Auf dem Weg zum attraktiven Arbeitgeber Communications» Employer Branding Auf dem Weg zum attraktiven Arbeitgeber » Rekrutierung und Bindung Manager und Kandidaten haben unterschiedliche Perspektiven Was ein Personaler denkt: Wir sind ein Familienunternehmen.

Mehr

Günstiger in der Welt verbunden Swisscom senkt erneut die Roamingtarife. Medien-Telefonkonferenz 12. Mai 2009

Günstiger in der Welt verbunden Swisscom senkt erneut die Roamingtarife. Medien-Telefonkonferenz 12. Mai 2009 Günstiger in der Welt verbunden Swisscom senkt erneut die Roamingtarife Medien-Telefonkonferenz 12. Mai 2009 Günstig in der Welt verbunden Swisscom senkt erneut die Roamingtarife 2 Agenda der Telefonkonferenz:

Mehr

3. IRG Rail Annual Market Monitoring Report Österreichische Bahn im europäischen Vergleich

3. IRG Rail Annual Market Monitoring Report Österreichische Bahn im europäischen Vergleich PRESSEMITTEILUNG Wien, 9. April 2015 3. IRG Rail Annual Market Monitoring Report Österreichische Bahn im europäischen Vergleich Bahnfahren in Österreich boomt Österreicherinnen und Österreicher fahren

Mehr

S Sparkasse. Der Standard in Europa: IBAN und BIC.

S Sparkasse. Der Standard in Europa: IBAN und BIC. S Sparkasse Der Standard in Europa: IBAN und BIC. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, im neuen einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA Single Euro Payments Area) sollen Ihre grenzüberschreitenden

Mehr

Samsonite sponsert den Travellers ers Choice Destination Award von TripAdvisor. Reise zu den schönsten Zielen begleitet von dem passenden Gepäck

Samsonite sponsert den Travellers ers Choice Destination Award von TripAdvisor. Reise zu den schönsten Zielen begleitet von dem passenden Gepäck Samsonite sponsert den Travellers ers Choice Destination Award von TripAdvisor Reise zu den schönsten Zielen begleitet von dem passenden Gepäck Samsonite, die weltweit führende Marke für Reisegepäck, sponsert

Mehr

Talent Relationship Management bei KPMG. Vom Erstkontakt bis zum ersten Arbeitstag. Kollegen. Persönlichkeiten. Menschen. Gewinner.

Talent Relationship Management bei KPMG. Vom Erstkontakt bis zum ersten Arbeitstag. Kollegen. Persönlichkeiten. Menschen. Gewinner. Talent Relationship Management bei KPMG World Talent Forum 25. September 2014 Vom Erstkontakt bis zum ersten Arbeitstag. Roman Dykta Head of Employer Branding & Resourcing Kollegen. Persönlichkeiten. Menschen.

Mehr

SMPE Receive Order. Bezug von PTFs bei Datev

SMPE Receive Order. Bezug von PTFs bei Datev SMPE Receive Order Bezug von PTFs bei Datev Agenda Datev eg SMPE Receive Order Beziehen von PTFs bei Datev über ServiceLink über ShopZSeries DATEV Die Genossenschaft für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer,

Mehr

*) Wo Unternehmer willkommen sind. Österreich *

*) Wo Unternehmer willkommen sind. Österreich * *) Wo Unternehmer willkommen sind Österreich * Wirtschaftsstandort Österreich ABA-Invest in Austria September 2014 Folie 2 Österreich ist ein Industriestaat Anteil des Produktionssektors am BIP, 2013 Deutschland

Mehr

Deutsch als Fremdsprache

Deutsch als Fremdsprache Deutsch als Fremdsprache Deutsch als Fremdsprache Ausgewählte europäische Staaten*, in denen Deutsch die Fremdsprache ist, die Ausgewählte am zweithäufigsten** europäische erlernt Staaten*, wird, in denen

Mehr

FESTNETZ. MANCHMAL BRAUCHT S NUR WENIGE WORTE. Preisliste. Telecom Liechtenstein. einfacherleben.

FESTNETZ. MANCHMAL BRAUCHT S NUR WENIGE WORTE. Preisliste. Telecom Liechtenstein. einfacherleben. FESTNETZ. MANCHMAL BRAUCHT S NUR WENIGE WORTE. Preisliste Telecom Liechtenstein. einfacherleben. Connecta der Anschluss der Zukunft Connecta - 2 Telefonlinien mit 3 Rufnummern - 200 Freiminuten / Mt -

Mehr

[Hotelmarkt Deutschland 2014]

[Hotelmarkt Deutschland 2014] Ein weiteres Rekordjahr stiegen die Übernachtungen in Deutschland um 3 auf den vorläufigen Höchststand von rund 424 Mio. Während die Zunahme der Übernachtungen hauptsächlich auf ausländische Gäste zurückzuführen

Mehr

Zusammenarbeit mit Ihrem steuerlichen

Zusammenarbeit mit Ihrem steuerlichen Zusammenarbeit mit Ihrem steuerlichen Berater und DATEV DATEV das Unternehmen Kiel Hamburg Schwerin Bremen Hannover Berlin Magdeburg Münster Essen Dortmund Düsseldorf Erfurt Leipzig Köln Kassel Dresden

Mehr

SPIELPLAN: SAISON 2014/2015 BUNDESLIGA

SPIELPLAN: SAISON 2014/2015 BUNDESLIGA 29./30.07.2014 UCL Q3 H 31. Juli 2014 - Do UEL Q3 H 05./06.08.2014 UCL Q3 R 07. Aug 2014 - Do UEL Q3 R 12. Aug 2014 - Di 20.45 USUP in Cardiff (WAL) 13. Aug 2014 - Mi 18.00 DFL SCUP in Dortmund 15.-18.08.2014

Mehr

Wirtschaftliches Umfeld und Finanzmärkte

Wirtschaftliches Umfeld und Finanzmärkte Wirtschaftliches Umfeld und Finanzmärkte Mag. Rainer Bacher / Kommunalkredit Austria 25.10.2011 ÖSTERREICHS BANK FÜR INFRASTRUKTUR Auf dem Weg in eine düstere Zukunft? ÖSTERREICHS BANK FÜR INFRASTRUKTUR

Mehr

Büros in: Transporte von/in 40 Länder: Kunden: Österreich (Wien), Slowakei (Nové Zámky), Türkei (Istanbul) EU, Südosteuropa, Türkei, Orient

Büros in: Transporte von/in 40 Länder: Kunden: Österreich (Wien), Slowakei (Nové Zámky), Türkei (Istanbul) EU, Südosteuropa, Türkei, Orient Büros in: Österreich (Wien), Slowakei (Nové Zámky), Türkei (Istanbul) Transporte von/in 40 Länder: EU, Südosteuropa, Türkei, Orient Kunden: Direktkunden, Großspediteure (europaweit) Unsere Zentrale: Wien

Mehr

Schadenfälle deutscher Autofahrer im Ausland

Schadenfälle deutscher Autofahrer im Ausland Schadenfälle deutscher Autofahrer im Ausland Inhaltsverzeichnis 1. Rechtlicher Hintergrund 2. Wie läuft die Schadenregulierung ab? 3. Was ist an Besonderheiten zu beachten? 1. Rechtlicher Hintergrund Stellen

Mehr

turf WALDRENNBAHN MANNHEIM-SECKENHEIMM

turf WALDRENNBAHN MANNHEIM-SECKENHEIMM Interview mit Jan Antony Vogel Der neue Geschäftsführer des Direktoriums Jan Antony Vogel kennt die Höhen und Tiefen des Rennsports wie kaum ein anderer. Wir haben den Chefmanager des deutschen Turfs befragt.

Mehr

Payment & Interactive Services

Payment & Interactive Services Payment & Interactive Services net mobile Unternehmensübersicht Gründung 2000 Eigentümer NTT DOCMO (seit 2009) Umsatz 2012 125 Mio. EUR Mitarbeiter 260 Hauptsitz Deutschland Europa Weltweit Düsseldorf

Mehr

Kriminalistik-Veranstaltungskalender. Zeit Ort Thema / Veranstalter

Kriminalistik-Veranstaltungskalender. Zeit Ort Thema / Veranstalter 1 Kriminalistik-Veranstaltungskalender Zeit Ort Thema / Veranstalter 19. 21.01.2015 Dubai 23. Congress of the International Academy of Legal Medicine 04.- 06.03.2015 Lippstadt- Eickelborn 30. Eickelborner

Mehr

Glücksspiel mit Sportsgeist. Dr. Karl Stoss Generaldirektor Casinos Austria AG und Österreichische Lotterien GmbH

Glücksspiel mit Sportsgeist. Dr. Karl Stoss Generaldirektor Casinos Austria AG und Österreichische Lotterien GmbH Glücksspiel mit Sportsgeist Dr. Karl Stoss Generaldirektor Casinos Austria AG und Österreichische Lotterien GmbH Kompetenz in allen Segmenten des Glücksspiels Kompetenz in Österreich 3 Kompetenz auf allen

Mehr

Siemens Business Services

Siemens Business Services Siemens Business Services RFID in Verkehr & Logistik 4. Mai 2006 Copyright Siemens Business Services GmbH & Co. OHG 2006. Alle Rechte vorbehalten. Siemens Business Services: Ein Siemens Unternehmen innerhalb

Mehr

15/2015-21. Januar 2015. Anteil innovativer Unternehmen in der Europäischen Union, 2010-2012 (in % der Unternehmen)

15/2015-21. Januar 2015. Anteil innovativer Unternehmen in der Europäischen Union, 2010-2012 (in % der Unternehmen) 15/2015-21. Januar 2015 Innovationserhebung der Gemeinschaft (2012) Anteil der n in der EU im Zeitraum 2010-2012 unter 50% gesunken Organisations- und Marketinginnovationen liegen knapp vor Produktund

Mehr

Der Aufbruch in unsere Zukunft!

Der Aufbruch in unsere Zukunft! Jetzt sind wir (fast) alle Vollblut-Unternehmer Der Aufbruch in unsere Zukunft! Boxen auf für German Racing. So stellen sich die Macher unsere Startmaschinen in Zukunft vor Eines kann man German Racing

Mehr

Projekt: Digitaler Rechnungslauf @SWARCO

Projekt: Digitaler Rechnungslauf @SWARCO Projekt: Digitaler Rechnungslauf @SWARCO Vorstellung Firma SWARCO AG Projekt: Digitaler Rechnungslauf Tipps & FAQ s SWARCO Key facts 500 400 300 Umsatzentwicklung in Mio. EUR 500 500 Millionen Euro Umsatz

Mehr

SEASON SCHEDULE 2015/2016 BUNDESLIGA

SEASON SCHEDULE 2015/2016 BUNDESLIGA 28./29.07.2015 UCL Q3 H 30.07.2015 UEL Q3 H 01.08.2015 20.30 DFL SCUP VfL Wolfsburg FC Bayern München 04./05.08.2015 UCL Q3 R 06.08.2015 UEL Q3 R 07.-10.08.2015 DFB R1 11.08.2015 20.45 USUP in Tbilisi

Mehr

Sonntag, 20. April 2008 13.30 Uhr. Großer Preis der. VGH Versicherungen

Sonntag, 20. April 2008 13.30 Uhr. Großer Preis der. VGH Versicherungen Sonntag, 20. April 2008 13.30 Uhr Großer Preis der VGH Versicherungen Setzen Sie auf das richtige Pferd. Bleiben Sie immer fest im Sattel: Vertrauen Sie wie die meisten Reiter in Niedersachsen der VGH.

Mehr

Die neuen Complete Business Tarife im besten Netz! 1

Die neuen Complete Business Tarife im besten Netz! 1 Die neuen Complete Business Tarife im besten Netz! Launch 22.05.2013 1 Tarifbotschaften Complete Comfort Business Complete Premium Business Immer mit Top-Smartphone. Immer passend. Das Rund-um-Paket für

Mehr

K O N Z E R N UNTERNEHMENSPROFIL. April 2000 H U G O B O S S 1

K O N Z E R N UNTERNEHMENSPROFIL. April 2000 H U G O B O S S 1 H U G O B O S S K O N Z E R N UNTERNEHMENSPROFIL April 2000 H U G O B O S S 1 Inhalt BOSS Woman Seite 3 Mono-Marken-Shops Seite 7 Ergebnisausblick 2000 und mittelfristige Erwartungen Seite 8 Entwicklung

Mehr

Wer ist ATOTECH. Ralph Cassau. IT-Leiter Atotech Deutschland GmbH. Tel 030/34985-875. Email: Ralph.Cassau@atotech.com. Image_01_2005_d / Slide 1

Wer ist ATOTECH. Ralph Cassau. IT-Leiter Atotech Deutschland GmbH. Tel 030/34985-875. Email: Ralph.Cassau@atotech.com. Image_01_2005_d / Slide 1 Wer ist ATOTECH Ralph Cassau IT-Leiter Atotech Deutschland GmbH Tel 030/34985-875 Image_01_2005_d / Slide 1 Email: Ralph.Cassau@atotech.com TOTAL Fakten Viertgrößtes Mineralölunternehmen der Welt Führendes

Mehr

8th / 15th / 22nd february 2015 - st. moritz

8th / 15th / 22nd february 2015 - st. moritz 8th / 15th / 22nd february 2015 - st. moritz passion for races White Turf St. Moritz - In die schillernde Landschaft des weltbekannten Kurortes eingepackt, versteht es dieser exklusive Spitzenevent Jahr

Mehr

Analytisches CRM. Workshop Data Mining im Datenbasierten Marketing. Michael Lamprecht und Jan Frick, Altran GmbH & Co. KG 26.06.

Analytisches CRM. Workshop Data Mining im Datenbasierten Marketing. Michael Lamprecht und Jan Frick, Altran GmbH & Co. KG 26.06. Analytisches CRM Workshop Data Mining im Datenbasierten Marketing Michael Lamprecht und Jan Frick, Altran GmbH & Co. KG 26.06.2015 Data Mining bietet Antworten auf zahlreiche analytische Fragestellungen

Mehr

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber Communications» Social Media Digital zum attraktiven Arbeitgeber » Online & Social Media Recruiting verstärkt Ihre Präsenz Um im Informationsdschungel des World Wide Web den Überblick zu behalten, ist

Mehr

($ ) ' & *&+%,- % . "/*% &" & -,- *! 3&&") 4' /*%- &"# $ -1/ /* '$ - 6,- . / *- ' &"($ /-7. ( 89!$ 4)// &"',- :!&")7 - - 7 / 7 - - - 7 -: *7 /

($ ) ' & *&+%,- % . /*% & & -,- *! 3&&) 4' /*%- &# $ -1/ /* '$ - 6,- . / *- ' &($ /-7. ( 89!$ 4)// &',- :!&)7 - - 7 / 7 - - - 7 -: *7 / !"#$ %&"'$ %&" ($ ) ' & *&+%, %. "/*% &" &, * 0%1/ 2%3*! 3&&") 4' /*% &"# $ 1/ /* 5 &"($ 3'&"($ + 3'&"($ &"#$ &" '$ 6,. / * ' &"($ /7. ( 89!$ 4)// &"', :!&")7, &"'8,!&") 7 / 7 7 : *7 / / / 1/ ;;'

Mehr

OUT OF HOME VERSANDANDRESSEN WALLDECAUX

OUT OF HOME VERSANDANDRESSEN WALLDECAUX OUT OF HOME VERSANDANDRESSEN WALLDECAUX CITY LIGHT POSTER Aachen Augsburg Baden-Baden / Rastatt Berlin Bremen Dortmund / Unna Mo.-Fr. 07:00-15:00 Uh Dresden Düsseldorf Freiburg Gera Göttingen Gütersloh

Mehr

2008: Verdienste in Deutschland und Arbeitskosten im EU-Vergleich

2008: Verdienste in Deutschland und Arbeitskosten im EU-Vergleich Pressemitteilung vom 13. Mai 2009 179/09 2008: Verdienste in Deutschland und Arbeitskosten im EU-Vergleich WIESBADEN Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) verdienten vollzeitbeschäftigte

Mehr

congstar Prepaid Telefonieren und Surfen in bester D-Netz-Qualität.

congstar Prepaid Telefonieren und Surfen in bester D-Netz-Qualität. congstar Prepaid Telefonieren und Surfen in bester D-Netz-Qualität. congstar Prepaid: 9 Cent pro Min./SMS in alle deutschen Netze 1 congstar Prepaid Smart: günstige Kombipakete mit Minuten, SMS und Surfen

Mehr

Newsletter informiert Sie monatlich über die neuesten Entwicklungen im Bereich SEPA dem zukünftigen Verfahren für den Überweisungs-,

Newsletter informiert Sie monatlich über die neuesten Entwicklungen im Bereich SEPA dem zukünftigen Verfahren für den Überweisungs-, -Newsletter Newsletter Nr. 1 Stand: Juli 2012 Sehr geehrte Damen und Herren, herzlich willkommen zur ersten Ausgabe unseres -Newsletters. Der -Newsletter Newsletter informiert Sie monatlich über die neuesten

Mehr

Antrag auf Berufsunfähigkeitsrente

Antrag auf Berufsunfähigkeitsrente Mitgliedsnummer Ärzteversorgung Mecklenburg-Vorpommern Gutenberghof 7 30159 Hannover Antrag auf Berufsunfähigkeitsrente 1. Personalien: Name: _ Vorname: Geburtsname: Geburtsdatum: Geburtsort: _ Straße:

Mehr

Demografie und Finanzmärkte. Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt DekaBank Finanzmarkt Roundtable Frankfurt am Main 11. April 2011

Demografie und Finanzmärkte. Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt DekaBank Finanzmarkt Roundtable Frankfurt am Main 11. April 2011 Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt DekaBank Finanzmarkt Roundtable Frankfurt am Main 11. April 2011 Demographie und Finanzmärkte Die demografische Entwicklung Weltbevölkerung wird im 21. Jhd. aufhören zu

Mehr

Ausländische Direktinvestitionen in Mittel-, Ost- und Südosteuropa 2012-2013: Wachstumsmotor stottert

Ausländische Direktinvestitionen in Mittel-, Ost- und Südosteuropa 2012-2013: Wachstumsmotor stottert Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche The Vienna Institute for International Economic Studies www.wiiw.ac.at Ausländische Direktinvestitionen in Mittel-, Ost- und Südosteuropa 212-213:

Mehr

Giro- und pfändungssichere Konten

Giro- und pfändungssichere Konten Geld & Recht Giro- und pfändungssichere Konten TEST Top-Girokonto Norisbank Wird das Konto auch als angeboten nein Girokarte 0,00 Standard- Kreditkarte 0,00 Dispokreditzinsen 12,00% Zinssatz geduldete

Mehr

Geschäftskunden-Preisliste

Geschäftskunden-Preisliste Geschäftskunden-Preisliste SDSL Internet Access 2 Mbit* SDSL Internet Access: 119,00 141,61 - Datenflatrate - 1 feste IP Adresse * Höhere Bandbreiten und zusätzliche Optionen nach Prüfung möglich oder

Mehr

Ausländische Direktinvestitionen in Mittel-, Ost- und Südosteuropa 2014-2015: Aufschwung in den NMS, Einbruch in den GUS

Ausländische Direktinvestitionen in Mittel-, Ost- und Südosteuropa 2014-2015: Aufschwung in den NMS, Einbruch in den GUS Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche The Vienna Institute for International Economic Studies www.wiiw.ac.at wiiw FDI Report 215 Ausländische Direktinvestitionen in Mittel-, Ost- und

Mehr

Busunternehmen Taxi und Autovermietung Billigfluglinien & Charter Airlines Andere

Busunternehmen Taxi und Autovermietung Billigfluglinien & Charter Airlines Andere Umfrage KMU Panel zu Tourismus Fragebogen Bevor Sie die folgenden Fragen beantworten, ersuchen wir Sie um folgende Informationen zu Ihrem Betrieb: (für Fragen a) f) ist jeweils nur eine Option zur Auswahl

Mehr

Antrag auf Berufsunfähigkeitsrente

Antrag auf Berufsunfähigkeitsrente Mitgliedsnummer _ Tierärzteversorgung Niedersachsen Gutenberghof 7 30159 Hannover Antrag auf Berufsunfähigkeitsrente 1. Personalien: Name: _ Vorname: Geburtsname: _ Geburtsdatum: Geburtsort: _ Straße:

Mehr

Tourismusstatistik. Wintersaison 2014/15

Tourismusstatistik. Wintersaison 2014/15 Tourismusstatistik Herausgeber und Vertrieb Amt für Statistik Äulestrasse 51 9490 Vaduz Liechtenstein T +423 236 68 76 F +423 236 69 36 www.as.llv.li Auskunft Thomas Erhart T +423 236 67 46 info.as@llv.li

Mehr

PLAY Conference Programm

PLAY Conference Programm PLAY Conference Programm Donnerstag, 17. September 2015, 9 bis 18 Uhr Tag 1: System Computerspiel // Digital Games as Systems Uhrzeit Programm Ort 08:30 09:00 Eintreffen und Registrierung 2. Stock 09:00

Mehr

Investment-Trends der Superreichen

Investment-Trends der Superreichen Investment-Trends der Superreichen Pressegespräch mit Liam Bailey, Head of Residential Research/Knight Frank London Wolfgang Traindl, Leiter Private Banking und Asset Management der Erste Bank Eugen Otto,

Mehr

Meine Führungskraft ist Mein Coach

Meine Führungskraft ist Mein Coach Christoph Wolf Leiter Personalentwicklung, BRAU UNION ÖSTERREICH AG Meine Führungskraft ist Mein Coach SDP Sales Development Program Beitrag für den Sammelband Betriebliche Ausbildung, Weiterbildung und

Mehr

Deutsch-Chinesischer Zahlungs- und Kapitalverkehr

Deutsch-Chinesischer Zahlungs- und Kapitalverkehr Deutsch-Chinesischer Zahlungs- und Kapitalverkehr Dirk Schmitz, Head of Germany Frankfurt, 7. Juli 2014 Seite0 Wirtschaftliche Bedeutung Chinas im historischen Kontext BIP Nominal 9.000.000 8.000.000 7.000.000

Mehr

Kapitel E. Karten und kartengestützter Zahlungsverkehr. 1. Karten. 1.1. Debitkarten. 1.1.1. SparkassenCard

Kapitel E. Karten und kartengestützter Zahlungsverkehr. 1. Karten. 1.1. Debitkarten. 1.1.1. SparkassenCard 1. Karten 1.1. Debitkarten 1.1.1. SparkassenCard 1.1.1.1. SparkassenCard mit PIN 1 pro Jahr 2 1.1.1.2. Zurverfügungstellung einer Ersatzkarte bei - Verlust der Karte 3 - Beschädigung 3 - Funktionsergänzung

Mehr

MY PASSION YOUR CHANCE TRIATHLON

MY PASSION YOUR CHANCE TRIATHLON MY PASSION YOUR CHANCE TRIATHLON Seit meinen 16. Lebensjahr betreibe ich Triathlon seit 2001 bestreite ich Rennen im Triathlon Weltcup in den kommenden Jahren folgt der Umstieg auf die Half Ironman und

Mehr

Market Intelligence für die Erfolgsfaktoren Ihres Unternehmens.

Market Intelligence für die Erfolgsfaktoren Ihres Unternehmens. SVP-Experten wissen, was die Märkte von morgen treibt. Entscheidungsgrundlagen: Schnell. Persönlich. Kreativ. Market Intelligence für die Erfolgsfaktoren Ihres Unternehmens. 2012 SVP-Experten. Was sie

Mehr

September IM Glück. Werden Sie. September Asado à discrétion jeweils am Donnerstag. jeden Montag Lucky Monday mit Promotion

September IM Glück. Werden Sie. September Asado à discrétion jeweils am Donnerstag. jeden Montag Lucky Monday mit Promotion September IM Glück Programm Im Kurpark fällt das erste Laub, im Casino aber steigen die Chancen auf tolle Preise, wenn Sie beim Pferderennen auf das richtige Pferd setzen. Bei der Rob Spence Comedy Night

Mehr

SEPA der neue einheitliche Euro-Zahlungsverkehr.

SEPA der neue einheitliche Euro-Zahlungsverkehr. 25184 12.2012 JETZT HANDELN. DER COUNTDOWN LÄUFT. SEPA der neue einheitliche Euro-Zahlungsverkehr. Am 1. Februar 2014 werden die bisherigen nationalen Zahlverfahren abgeschaltet. Starten Sie jetzt mit

Mehr

Rotationen@InteractiveMedia.

Rotationen@InteractiveMedia. Rotationen@InteractiveMedia. Top Reichweite zu Top Konditionen. Präsentiert von InteractiveMedia. Rotationen@InteractiveMedia. Inhalt. 1. 2. 3. 4. Run of Network. Themenrotation Video Ads. Themenrotation

Mehr

Berlin mit höchstem Zuwachs in ITK-Branche Schwache Finanzbranche bremst Frankfurt aus Immobilienwirtschaft mit wenig Beschäftigungsaufbau

Berlin mit höchstem Zuwachs in ITK-Branche Schwache Finanzbranche bremst Frankfurt aus Immobilienwirtschaft mit wenig Beschäftigungsaufbau P R E S S E M I T T E I L U N G Neue Untersuchung zu Top-15 Bürostandorten 2,2 Millionen mehr Bürobeschäftigte seit Finanzbranche auf Schrumpfkurs und Immobilienwirtschaft mit wenig Beschäftigungsaufbau

Mehr

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Hinweise: Bitte füllen Sie diesen Antrag vollständig aus ( 15 BQFG). Die mit * gekennzeichneten Felder können Sie freiwillig ausfüllen sie ermöglichen eine schnelle Bearbeitung. Für das Verfahren wird

Mehr

s Sparkasse SEPA Lastschrift: Euro paweit und zu Hause bequem per Lastschrift bezahlen

s Sparkasse SEPA Lastschrift: Euro paweit und zu Hause bequem per Lastschrift bezahlen s Sparkasse SEPA Lastschrift: Euro paweit und zu Hause bequem per Lastschrift bezahlen Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, mit der neuen SEPA Lastschrift bezahlen Sie fällige Forderungen in Euro

Mehr

Preisliste Telefon + Internet. Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt.

Preisliste Telefon + Internet. Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Preisliste Telefon + Internet Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Gültig ab 17.03.2015 Tarifoptionen Telefonie Telefon Komfort-Option

Mehr

Die Online-Gebrauchtwagen-Börsen in Europa

Die Online-Gebrauchtwagen-Börsen in Europa Universität Duisburg-Essen Mai 2010 CAR-Center Automotive Research Studie: Online GW-Börsen in Europa Die Online-Gebrauchtwagen-Börsen in Europa Ferdinand Dudenhöffer, Alexander Schadowski * Seit gut 15

Mehr

Generali in Deutschland

Generali in Deutschland Generali in Deutschland Sicherheit. Freiräume. Lebensqualität. Köln, Mai 2015 1 Generali in Deutschland ist Teil der internationalen Generali Group Überblick internationale Generali Group Geografische

Mehr

Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote

Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote Baden-Württembergische Bank Baden-Württemberg 656 2,23 BBBank eg Baden-Württemberg 958 2,08 Berliner Bank Berlin 205 2,42 Berliner Sparkasse Berlin 2.318 2,38 Berliner

Mehr

Professional Online Marketing Solutions. E-Mail-Marketing B2C & B2B International

Professional Online Marketing Solutions. E-Mail-Marketing B2C & B2B International Professional Online Marketing Solutions E-Mail-Marketing B2C & B2B International 1 Reichweitenstarke Neukundengewinnung Willkommen an Bord! Lehnen Sie sich entspannt zurück für eine Punktlandung im E-Mail-Marketing:

Mehr

Generali in Deutschland

Generali in Deutschland Generali in Deutschland Köln, Oktober 2015 1 Generali in Deutschland ist Teil der internationalen Generali Group Überblick internationale Generali Group Geografische Verbreitung der Generali Group Generali

Mehr

Mobiles Surfen im Ausland wird massiv günstiger Kostenlimite schützt vor hohen Rechnungen

Mobiles Surfen im Ausland wird massiv günstiger Kostenlimite schützt vor hohen Rechnungen Mobiles Surfen im Ausland wird massiv günstiger Kostenlimite schützt vor hohen Rechnungen Telefonkonferenz Christian Petit, Leiter Swisscom Privatkunden 4. November 2010 Günstig in der Welt verbunden Swisscom

Mehr

SCHULUNGS-BROSCHÜRE. Deutsch. www.densorobotics-europe.com/de DE_TRAINING_EU_REV_01_2015_V1. Sehen Sie unsere neusten Videos. Der Erfinder vom QR-Code

SCHULUNGS-BROSCHÜRE. Deutsch. www.densorobotics-europe.com/de DE_TRAINING_EU_REV_01_2015_V1. Sehen Sie unsere neusten Videos. Der Erfinder vom QR-Code Deutschland (Hauptsitz) Österreich I Benelux I Tschechische Republik (auch zuständig für Slowakei & Polen) I Dänemark (auch zuständig für Norwegen) I Finnland Frankreich I Israel I Italien I Litauen (auch

Mehr

Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung, der Beschlussfähigkeit und der Tagesordnung

Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung, der Beschlussfähigkeit und der Tagesordnung Mitgliederversammlung 2013 Tagesordnung TOP 1 TOP 2 TOP 3 TOP 4 TOP 5 Begrüßung Präsident Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung, der Beschlussfähigkeit und der Tagesordnung Konversion Javelin Barracks,

Mehr

Das Unternehmen. Hauptsitz: Nürnberg Gründung: 1966. Berufsständische EDV- Dienstleistungsorganisation

Das Unternehmen. Hauptsitz: Nürnberg Gründung: 1966. Berufsständische EDV- Dienstleistungsorganisation Ein Maximum an Sicherheit: Das DATEV-Rechenzentrum bietet Online Backup für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte. HMK Open Day 27. Januar 2010 Jürgen Steiner, DATEV eg Nürnberg Das Unternehmen

Mehr