Master of Education und dann? Vortrag an der Universität Osnabrück am 11.Februar 2015

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Master of Education und dann? Vortrag an der Universität Osnabrück am 11.Februar 2015"

Transkript

1 Master of Education und dann? Vortrag an der Universität Osnabrück am 11.Februar 2015

2 Master of Education - und dann? In 18 Monaten zum Ziel Der Vorbereitungsdienst für ein Lehramt

3 Der Weg in den Vorbereitungsdienst Bewerbung Termine und Fristen Zulassung, Zuweisung und Einstellung in den Vorbereitungsdienst APVO-Lehr Teilzeitbeschäftigung Vertretungstätigkeit

4 Bewerbung Wo müssen Sie sich bewerben? Bei der Niedersächsischen Landesschulbehörde Regionalabteilung Braunschweig Wie bewerben Sie sich? Mithilfe eines Internetportals mit Namen

5 Bewerbung Kein Zwang zum schnellen Handeln. Keine Frist zwischen Studium und Vorbereitungsdienst Ausnahmen: Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen bis zum Diplomhandelslehrer bis

6 Bewerbung Bewerbungsunterlagen Bewerbungsbogen ausgedruckt und persönlich unterschrieben Tabellarischer Lebenslauf mit Lichtbild Kopie (nicht beglaubigt) des Masterzeugnisses. Kann nachgereicht werden. Nachweis der berufspraktischen Tätigkeiten (nur für BBS) Unterlagen bzgl. eines Härtefallantrages

7 Bewerbung Beachten Sie bitte drei Fristen: Ihre schriftliche Bewerbung muss bis zum Fristende bei der Niedersächsischen Landesschulbehörde Regionalabteilung Braunschweig eingegangen sein. Für die Vorlage Ihrer Abschlussnote haben Sie zwei Nachreichfristen: Bei Vorlage innerhalb der ersten Nachreichfrist nehmen Sie am Hauptlauf des Zulassungsverfahrens teil. Bei späterer Vorlage nehmen Sie am Nachrückverfahren teil.

8 Bewerbungsfristen und Bewerbungstermine für den allgemeinbildenden Bereich Einstellungstermin 26. August Januar 2016 Bewerbungszeitraum 15. Januar 2015 bis 15. August 2015 bis 30. April September 2015 Nachreichfrist für die Note 31. Mai 2015 (erweiterte Nachreichfrist bis 31. Juli 2015) 31. Oktober 2015 (erweiterte Nachreichfrist bis 31. Dezember 2015) Mitteilung über die Zulassung und Zuweisung Mitte Juni 2015 Mitte November 2015 zum Studienseminar Nachrückverfahren Bis 31. Juli 2015 Bis 10. Januar 2016

9 Bewerbungsfristen und Bewerbungstermine für den berufsbildenden Bereich Einstellungstermin 1. Mai November 2015 Bewerbungszeitraum 1. Oktober 2014 bis 4. Mai 2015 bis 31. Dezember Juli 2015 Nachreichfrist für die Note 28. Februar 2015 (Zeugnis kann auch danach noch nachgereicht werden) 31. August 2015 (Zeugnis kann auch danach noch nachgereicht werden) Mitteilung über die Zulassung und Zuweisung Mitte März 2015 Mitte September 2015 zum Studienseminar Nachrückverfahren Bis 20. April 2015 Bis 20. Oktober 2015

10 Zulassung Zum Vorbereitungsdienst kann zugelassen werden, wer Das Lehramtsstudium mit dem Master of Education oder der 1. Staatsprüfung abgeschlossen hat und über die erforderlichen Kenntnisse der deutschen Sprache verfügt.

11 Zulassung Für die Zulassung zum Vorbereitungsdienst für ein Lehramt in Niedersachsen gelten die Beschränkungen des 119 des Niedersächsischen Beamtengesetzes. Zu jedem Einstellungstermin werden die insgesamt für jedes Lehramt zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel (Stellen) festgelegt. Von diesen Stellen werden vorab 20% festgeschrieben für Fächer des dringenden Bedarfs. Die verbleibenden Stellen werden wie folgt verteilt: 55 % nach Qualifikation (Note) 35 % für Wartezeitbewerber/innen 10 % für Härtefälle

12 Zulassung Fächer des dringenden Bedarfs im allgemein bildenden Bereich Für das Lehramt an Grundschulen ist nur das Fach Musik ein Fach des dringenden Bedarfs. Für das Lehramt an Hauptschulen sind die folgenden Fächer dringende Bedarfsfächer: PH, CH, MU, EN, PO, TE, KU, HW, MA und RE Für das Lehramt an Realschulen sind dringende Bedarfsfächer: FR, CH, PH, MU, EN, TE, KU, MA und RE Die dringenden Bedarfsfächer für das Lehramt an Gymnasien sind: PH, LA, KU, IF, MA, CH, SN, RE und MU

13 Zulassung Fachrichtungen des dringenden Bedarfs im berufsbildenden Bereich Metalltechnik Elektrotechnik Fahrzeugtechnik Sozialpädagogik Pflegewissenschaften Gesundheitswissenschaften Agrarwissenschaften (Schwerpunkt Pflanzenproduktion/Nutztierhaltung oder Garten- und Landschaftsbau/Agrarökonomie)

14 Zulassung Wartezeitbewerber sind Wiederbewerber, die im vorangegangen Einstellungsverfahren wegen fehlender Ausbildungskapazitäten nicht zugelassen werden konnten. Härtefälle werden in der folgenden Rangfolge berücksichtigt: Bewerberinnen und Bewerber, die im Sinne des Neunten Buchs des Sozialgesetzbuchs schwerbehindert oder schwerbehinderten Menschen gleichgestellt sind, nach dem Grad der Behinderung Bewerberinnen und Bewerber, die aufgrund gesetzlicher Verpflichtung Unterhalt leisten gegenüber mindestens a) einem Kind oder b) einer nicht erwerbsfähigen Person, wenn ohne ein Einkommen der Bewerberin oder des Bewerbers deren Unterhalt nicht gewährleistet ist, nach der Zahl der Unterhaltsberechtigten. Andere Fälle außergewöhnlicher Härte

15 Zulassungen zum Einstellungstermin Lehramt Stellenzahl Bewerbungen Grund- u. Hauptschulen, Grund-, Haupt- und Realschulen Realschulen Sonderpädagogik Gymnasien

16 Zulassungen zum Einstellungstermin Lehramt an Realschulen = alle Lehramt an Grund- und Hauptschulen = alle Lehramt für Sonderpädagogik = alle Lehramt an Gymnasien = bis Note 1,8 alle mit Ausnahme von bestimmten Fächern und in bestimmten Fächerkombinationen, z.b. a. Philosophie bis Note 1,2 b. Russisch und Spanisch bis Note 1,6 c. Kombination Mathematik / Chemie bis Note 1,9 230 Wartezeitbewerbungen beim Lehramt an Gymnasien zum

17 Zulassungen zum Einstellungstermin (BBS) Lehramt Stellenzahl Bewerbungen Berufsbildende Schulen

18 Zulassung Ausbildungskapazitäten Lehramt Stellenzahl Studienseminare Grund- und Hauptschulen Realschulen Grund-, Haupt- und Realschulen Sonderpädagogik Gymnasien Berufsbildende Schulen 630 7

19 Zuweisung zum Studienseminar Folgende Kriterien sind bei der Auswahl des Studienseminars zu berücksichtigen: Die freien Ausbildungskapazitäten am Studienseminar oder der Ausbildungsregion (ausbildungsrelevante Kriterien) Die persönlichen Gründe der Bewerberin oder des Bewerbers

20 Zuweisung zum Studienseminar Ausbildungsrelevante Kriterien im allgemein bildenden Bereich Freie Ausbildungskapazitäten am Studienseminar und in den Ausbildungsschulen Fachseminare und Pädagogik (wird das Fach am Studienseminar auch ausgebildet?) Gesamtauslastung des Studienseminars Plätze in den Ausbildungsschulen

21 Besondere Zuweisung für das Lehramt an berufsbildenden Schulen Zum wurden folgende Ausbildungsregionen gebildet: Ausbildungsregion Braunschweig (BS) mit den Studienseminarstandorten Braunschweig und Göttingen, Ausbildungsregion Hannover (H) mit den Studienseminarstandorten Hannover und Hildesheim, Ausbildungsregion Lüneburg (LG) mit den Studienseminarstandort Stade in Kooperation mit den Studienseminaren Hannover und Oldenburg, Ausbildungsregion Weser-Ems (WE) mit den Studienseminarstandorten Oldenburg und Osnabrück

22 Besondere Zuweisung für das Lehramt an berufsbildenden Schulen In allen vier Ausbildungsregionen wird grundsätzlich ausgebildet in allen beruflichen Fachrichtungen, allen allgemeinen Unterrichtsfächern, Berufs- und Wirtschaftspädagogik und Sonderpädagogik in der beruflichen Bildung

23 Zuweisung zum Studienseminar Persönliche Gründe der Bewerberinnen und Bewerber In der Bewerbung können Sie bis zu drei Wunschorte benennen. Erfahrungsgemäß können ca. 40% der Erstwünsche erfüllt werden. Falls eine besondere Bindung an Ihren ersten Wunschort besteht, sollten Sie das schon in Ihrer Bewerbung erwähnen. Die persönlichen Gründe werden in folgender Reihenfolge berücksichtigt: Schwerbehinderung Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern Verheiratete Bewerberinnen und Bewerber und eingetragene lebenspartnerschaften Bewerberinnen und Bewerber, die eine besondere Bindung zum Wunschort nachgewiesen haben (z.b. Pflege von Angehörigen, Ehrenämter.) Sonstige

24 Zuweisung zur Ausbildungsschule Im Zulassungsverfahren wird nur darüber entschieden, welchem Studienseminar Sie zur Ausbildung zugewiesen werden. Die Auswahl der Ausbildungsschule erfolgt auf Vorschlag des Studienseminars im Einvernehmen mit dem schulfachlichen Dezernat der Niedersächsischen Landesschulbehörde. Im Einstellungsschreiben wird die Ausbildungsschule endgültig festgelegt.

25 Einstellung in den Vorbereitungsdienst Im Anschluss an die Zulassung zum Vorbereitungsdienst werden Sie von der Personalstelle der NLSchB betreut. Es findet das Einstellungsverfahren statt. Prüfung der persönlichen Einstellungsvoraussetzungen (z.b. erweitertes Führungszeugnis, in Einzelfällen Gesundheitszeugnis) Festsetzung der Dauer des Vorbereitungsdienstes (Antrag auf Verkürzung, Anrechnung von Vordienstzeiten ) Festlegung der Ausbildungsschule Weitere Unterlagen (Zeugnisse, Personenstandsurkunden, Erklärung zu den wirtschaftlichen Verhältnissen, Erste Hilfe-Bescheinigung usw.)

26 Besoldung Beamtenverhältnis auf Widerruf Sozialversicherungsbeiträge entfallen Private Krankenversicherung als Ergänzung der Beihilfeleistungen empfiehlt sich Auf Antrag kann der Vorbereitungsdienst auch in einem öffentlich-rechtlichen Ausbildungsverhältnis abgeleistet werden

27 Besoldung Auszubildende erhalten während der Dauer des Vorbereitungsdienstes Anwärterbezüge Die betragen derzeit (Stand ): Lehramt an Grund- und Hauptschulen und Lehramt an Realschulen 1.213,92 Lehramt für Sonderpädagogik 1.246,63 Lehramt an Gymnasien und Lehramt an berufsbildenden Schulen 1.282,56 zuzüglich Familienzuschlag der entsprechenden Stufe nach der Besoldungsordnung z.b. Stufe 1 (verheiratet) 123,56 Stufe 2 (1 Kind) 229,23 Bei mehr als einem Kind erhöht sich der Familienzuschlag für das zweite zu berücksichtigende Kind um 105,67, für das dritte und jedes weitere zu berücksichtigende Kind um 289,34

28 APVO-Lehr Ablauf des Vorbereitungsdienstes Ausbildung in einem dritten Fach Ausbildung in Teilzeit

29 Vertretungstätigkeit während einer Wartezeit Masterabschluss bzw. Erste Staatsprüfung für ein Lehramt Bewerbung über EIS-Online als Quereinsteiger Befristete Verträge Antrag auf Anrechnung dieser Zeiten auf den Vorbereitungsdienst möglich (für die Ausbildung förderliche Tätigkeiten)

30 Danke für Ihre Aufmerksamkeit

Master of Education und dann?

Master of Education und dann? Master of Education und dann? Der Übergang in den Vorbereitungsdienst Vortrag an der Universität Oldenburg am 11.02.2015 1 Bewerbung Termine und Fristen Zulassung, Zuweisung und Einstellung in den Vorbereitungsdienst

Mehr

Master of Education und dann?

Master of Education und dann? Master of Education und dann? Der Übergang in den Vorbereitungsdienst Vortrag an der Universität Braunschweig am 09.07.2014 1 Bewerbung Termine und Fristen Zulassung, Zuweisung und Einstellung in den Vorbereitungsdienst

Mehr

Master of Education und dann?

Master of Education und dann? Master of Education und dann? Der Übergang in den Vorbereitungsdienst 1 Bewerbung Termine und Fristen Zulassung, Zuweisung und Einstellung in den Vorbereitungsdienst APVO-Lehr Einstellungschancen in den

Mehr

Master of Education und dann?

Master of Education und dann? Master of Education und dann? Der Übergang in den Vorbereitungsdienst Vortrag an der Universität Oldenburg am 13.02.2013 1 Bewerbung Termine und Fristen Zulassung, Zuweisung und Einstellung in den Vorbereitungsdienst

Mehr

MASTER OF EDUCATION UND DANN?

MASTER OF EDUCATION UND DANN? MASTER OF EDUCATION UND DANN? IN 18 MONATEN ZUM ZIEL. DER VORBEREITUNGSDIENST FÜR EIN LEHRAMT Vortrag an der Universität Osnabrück am 11. Februar 2016 DER WEG IN DEN VORBEREITUNGSDIENST Bewerbung Fristen

Mehr

- 1 - Bewerbungsverfahren für die Einstellung in den niedersächsischen Vorbereitungsdienst für das Lehramt an berufsbildenden Schulen

- 1 - Bewerbungsverfahren für die Einstellung in den niedersächsischen Vorbereitungsdienst für das Lehramt an berufsbildenden Schulen - 1 - Bewerbungsverfahren für die Einstellung in den niedersächsischen Vorbereitungsdienst für das Lehramt an berufsbildenden Schulen Zuständig für das Bewerbungs-, Auswahl- und Einstellungsverfahren ist

Mehr

Niedersachsen. Merkblatt für am Lehrerberuf Interessierte ohne abgeschlossene Lehramtsausbildung. (Stand: September 2007)

Niedersachsen. Merkblatt für am Lehrerberuf Interessierte ohne abgeschlossene Lehramtsausbildung. (Stand: September 2007) Niedersächsisches Kultusministerium Merkblatt für am Lehrerberuf Interessierte ohne abgeschlossene Lehramtsausbildung (Stand: September 2007) Niedersachsen - 2 - Einstellung in den niedersächsischen Schuldienst

Mehr

Merkblatt über die Einstellung in den Vorbereitungsdienst für alle Lehrämter in Thüringen zum Einstellungstermin 1. August 2012

Merkblatt über die Einstellung in den Vorbereitungsdienst für alle Lehrämter in Thüringen zum Einstellungstermin 1. August 2012 Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Referat 2 4 Merkblatt über die Einstellung in den Vorbereitungsdienst für alle Lehrämter in Thüringen zum Einstellungstermin 1. August 2012 Weitere

Mehr

Merkblatt für den direkten Quereinstieg in den niedersächsischen Schuldienst

Merkblatt für den direkten Quereinstieg in den niedersächsischen Schuldienst Merkblatt für den direkten Quereinstieg in den niedersächsischen Schuldienst Aufgrund der besonderen Bedarfs- und Bewerberlage für einige Unterrichtsfächer, berufliche Fachrichtungen und sonderpädagogische

Mehr

Herzlich Willkommen. Wertschätzung und Achtung der anderen Person mit ihren Eigenheiten

Herzlich Willkommen. Wertschätzung und Achtung der anderen Person mit ihren Eigenheiten Herzlich Willkommen Wertschätzung und Achtung der anderen Person mit ihren Eigenheiten Empathie einfühlsames Verstehen mit der Fähigkeit, dieses auch zu kommunizieren Echtheit dem Menschen nicht nur als

Mehr

ORDNUNG ÜBER BESONDERE ZUGANGS- UND ZULASSUNGSVORAUSSETZUNGEN LEHRAMT AN BERUFSBILDENDEN SCHULEN ELEKTROTECHNIK UND METALLTECHNIK

ORDNUNG ÜBER BESONDERE ZUGANGS- UND ZULASSUNGSVORAUSSETZUNGEN LEHRAMT AN BERUFSBILDENDEN SCHULEN ELEKTROTECHNIK UND METALLTECHNIK ORDNUNG ÜBER BESONDERE ZUGANGS- UND ZULASSUNGSVORAUSSETZUNGEN FÜR DEN KONSEKUTIVEN MASTERSTUDIENGANG LEHRAMT AN BERUFSBILDENDEN SCHULEN IN DEN BERUFLICHEN FACHRICHTUNGEN ELEKTROTECHNIK UND METALLTECHNIK

Mehr

Merkblatt zum Vorbereitungsdienst für das Lehramt in Mecklenburg-Vorpommern

Merkblatt zum Vorbereitungsdienst für das Lehramt in Mecklenburg-Vorpommern 1 Merkblatt zum Vorbereitungsdienst für das Lehramt in Mecklenburg-Vorpommern 1. Einstellung zum Vorbereitungsdienst Die Einstellung erfolgt zum 1. Februar 2015 unter Berufung in das Beamtenverhältnis

Mehr

Merkblatt für den direkten Quereinstieg in den niedersächsischen Schuldienst an allgemein bildenden Schulen

Merkblatt für den direkten Quereinstieg in den niedersächsischen Schuldienst an allgemein bildenden Schulen Merkblatt für den direkten Quereinstieg in den niedersächsischen Schuldienst an allgemein bildenden Schulen Aufgrund der aktuellen besonderen Bedarfs- und Bewerberlage steht der Weg in die Schule nicht

Mehr

Informationen und Antragsunterlagen zum Bewerbungsverfahren für den Vorbereitungsdienst für Lehrämter im Land Brandenburg

Informationen und Antragsunterlagen zum Bewerbungsverfahren für den Vorbereitungsdienst für Lehrämter im Land Brandenburg Informationen und Antragsunterlagen zum Bewerbungsverfahren für den Vorbereitungsdienst für Lehrämter im Land Brandenburg I. Kontaktdaten Die zuständigen Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeiter erreichen Sie

Mehr

Merkblatt zum Vorbereitungsdienst für das Lehramt in Mecklenburg-Vorpommern

Merkblatt zum Vorbereitungsdienst für das Lehramt in Mecklenburg-Vorpommern 1 Merkblatt zum Vorbereitungsdienst für das Lehramt in Mecklenburg-Vorpommern 1. Einstellung zum Vorbereitungsdienst Die Einstellung erfolgt zum 1. August 2015 unter Berufung in das Beamtenverhältnis auf

Mehr

Öffnung des Schuldienstes für qualifizierte Seiteneinsteigerinnen und Seiteneinsteiger

Öffnung des Schuldienstes für qualifizierte Seiteneinsteigerinnen und Seiteneinsteiger Stand: 05. August 2004 Öffnung des Schuldienstes für qualifizierte Seiteneinsteigerinnen und Seiteneinsteiger Allgemeinbildende Schulen Derzeit kann bundesweit in bestimmten Fächern bzw. Fachkombinationen

Mehr

Bewerbungsverfahren für die Einstellung in den niedersächsischen Vorbereitungsdienst für das Lehramt an berufsbildenden Schulen

Bewerbungsverfahren für die Einstellung in den niedersächsischen Vorbereitungsdienst für das Lehramt an berufsbildenden Schulen Niedersächsisches Kultusministerium Hannover, Januar 2012 Bewerbungsverfahren für die Einstellung in den niedersächsischen Vorbereitungsdienst für das Lehramt an berufsbildenden Schulen Zuständig für das

Mehr

Vorläufige Info-Version. Vorläufige Informationen über die Zulassungsbedingungen für den Master-Studiengang Komparatistik

Vorläufige Info-Version. Vorläufige Informationen über die Zulassungsbedingungen für den Master-Studiengang Komparatistik Vorläufige Informationen über die Zulassungsbedingungen für den Master-Studiengang Komparatistik. Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um mich um den Master-Studiengang Komparatistik bewerben zu können?

Mehr

Referendariat in Berlin

Referendariat in Berlin Referendariat in Berlin 1. Zahl der Referendariatsplätze 2. Einstellungszahlen 3. Auswahlverfahren Neu! 4. Zeitlicher Ablauf Einstellungen 5. Schwangerschaft / Elternzeit 6. Höhe der Bezüge 7. Krankenversicherung

Mehr

Wege ins Referendariat Greifswald, 28.05.2015. Institut für Qualitätsentwicklung

Wege ins Referendariat Greifswald, 28.05.2015. Institut für Qualitätsentwicklung Wege ins Referendariat Greifswald, 28.05.2015 Institut für Qualitätsentwicklung Zulassungsvoraussetzungen für den Vorbereitungsdienst Lehramt an Grundschulen bzw. Grund- und Hauptschulen Lehramt an Regionalen

Mehr

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen 292 2013 Verkündet am 29. April 2013 Nr. 92 Zugangs- und Zulassungsordnung für den Master of Education Lehramt an beruflichen Schulen der Universität Bremen Vom 6.

Mehr

(2) Diese Ausbildungsplatzzahl verteilt sich wie folgt auf die Stufen:

(2) Diese Ausbildungsplatzzahl verteilt sich wie folgt auf die Stufen: Anlage 1 Verordnung über die Festlegung der Zulassungszahlen zum Vorbereitungsdienst für das Lehramt an öffentlichen Schulen im Lande Bremen Vom XX. Dezember 2006 Aufgrund des 10 Nr. 2 des Vorbereitungsdienst-Zulassungsgesetzes

Mehr

Bewerbungsverfahren für die Einstellung in den niedersächsischen Vorbereitungsdienst für das Lehramt an berufsbildenden Schulen

Bewerbungsverfahren für die Einstellung in den niedersächsischen Vorbereitungsdienst für das Lehramt an berufsbildenden Schulen Niedersächsisches Kultusministerium Hannover, Oktober 2011 Bewerbungsverfahren für die Einstellung in den niedersächsischen Vorbereitungsdienst für das Lehramt an berufsbildenden Schulen Zuständig für

Mehr

Berufsperspektiven für angehende Lehrerinnen und Lehrer an Grund-, Haupt- und Realschulen

Berufsperspektiven für angehende Lehrerinnen und Lehrer an Grund-, Haupt- und Realschulen Berufsperspektiven für angehende Lehrerinnen und Lehrer an Grund-, Haupt- und Realschulen Zentrale Aussagen der Informationsveranstaltung vom 05.12.2012 Referenten: Frau Schmidt, schulfachliche Mitarbeiterin

Mehr

Master (M.A.) Studiengang LehrerInnen Pflege und Gesundheit

Master (M.A.) Studiengang LehrerInnen Pflege und Gesundheit Bewerbungsunterlagen für einen Studienplatz im Master (M.A.) Studiengang LehrerInnen Pflege und Gesundheit Master (M.A.) Studiengang Pflegemanagement an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen

Mehr

Fit für den Master of Education Abschluss???

Fit für den Master of Education Abschluss??? Fit für den Master of Education Abschluss??? Ein Fahrplan zum erfolgreichen Abschluss Stand: Mai 2009 Didaktisches Zentrum (diz) Dezernat 3 Prüfungsamt Zentrale Studienberatung (ZSB) Fit für den Master

Mehr

PRÜFUNGSORDNUNG ERWEITERUNGSSTUDIENGANG ERWEITERUNGSFACH LEHRAMT AN BERUFSBILDENDEN SCHULEN ALLGEMEINER TEIL FÜR DEN MASTER-

PRÜFUNGSORDNUNG ERWEITERUNGSSTUDIENGANG ERWEITERUNGSFACH LEHRAMT AN BERUFSBILDENDEN SCHULEN ALLGEMEINER TEIL FÜR DEN MASTER- PRÜFUNGSORDNUNG FÜR DEN MASTER- ERWEITERUNGSSTUDIENGANG ERWEITERUNGSFACH LEHRAMT AN BERUFSBILDENDEN SCHULEN ALLGEMEINER TEIL befürwortet in der 74. Sitzung der zentralen Kommission für Studium und Lehre

Mehr

START IN DEN VORBEREITUNGSDIENST ZUM AUGUST 2015

START IN DEN VORBEREITUNGSDIENST ZUM AUGUST 2015 Dr. Maren Knebel-Pasinski, B-AI Dienstag, 21.07.2015 START IN DEN VORBEREITUNGSDIENST ZUM AUGUST 2015 Für den am 1. August 2015 in Hamburg beginnenden Vorbereitungsdienst sind 267 Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst

Mehr

INFORMATIONSMERKBLATT für Bewerberinnen und Bewerber zum Master-Studiengang Angewandte Oberflächen- und Materialwissenschaften

INFORMATIONSMERKBLATT für Bewerberinnen und Bewerber zum Master-Studiengang Angewandte Oberflächen- und Materialwissenschaften Zulassungsamt INFORMATIONSMERKBLATT für Bewerberinnen und Bewerber zum Master-Studiengang Angewandte Oberflächen- und Materialwissenschaften 1 Allgemeines 2 Zulassungsfristen 3 Bewerbungsunterlagen 4 Bewerbung

Mehr

Vom 21. September 2005

Vom 21. September 2005 Verordnung über die Erprobung von Bachelor- und Master-Abschlüssen in der Lehrerausbildung und die Gleichstellung mit der Ersten Staatsprüfung (Bachelor-Master-Abschlussverordnung BaMaV) Vom 21. September

Mehr

Ordnung über den Zugang und die Zulassung für den Masterstudiengang International Supply Chain Management (MSCM)

Ordnung über den Zugang und die Zulassung für den Masterstudiengang International Supply Chain Management (MSCM) Ordnung über den Zugang und die Zulassung für den Masterstudiengang International Supply Chain Management (MSCM) Beschlossen vom Fakultätsrat der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften am 04.12.2013,

Mehr

Gliederung: Referendariat in Berlin

Gliederung: Referendariat in Berlin Referendariat in Berlin Gliederung: 1. Zahl der Referendariatsplätze 2. Einstellungszahlen 3. Auswahlverfahren 4. Zulassungs-Verordnung 5. Zeitlicher Ablauf Einstellungen 6. Schwangerschaft / Elternzeit

Mehr

Lehramtsstudium. Informationen und Empfehlungen. Ministerium für Bildung, Frauen und Jugend. Grund- und Hauptschulen. Realschulen.

Lehramtsstudium. Informationen und Empfehlungen. Ministerium für Bildung, Frauen und Jugend. Grund- und Hauptschulen. Realschulen. Ministerium für Bildung, Frauen und Jugend Lehramtsstudium Grund- und Hauptschulen Realschulen Gymnasien Sonderschulen berufsbildende Schulen Informationen und Empfehlungen Liebe Schülerinnen und Schüler,

Mehr

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen 310 2013 Verkündet am 30. April 2013 Nr. 95 Zugangs- und Zulassungsordnung für den Master of Education Inklusive Pädagogik: Lehramt Sonderpädagogik in Kombination

Mehr

Ordnung über die Feststellung der Eignung und die Zulassung zum konsekutiven Masterstudiengang Sozial- und Organisationspädagogik (Master of Arts)

Ordnung über die Feststellung der Eignung und die Zulassung zum konsekutiven Masterstudiengang Sozial- und Organisationspädagogik (Master of Arts) Ordnung über die Feststellung der Eignung und die Zulassung zum konsekutiven Masterstudiengang Sozial- und Organisationspädagogik (Master of Arts) Der Fachbereich Erziehungs- und Sozialwissenschaften sowie

Mehr

Nr. 7/2010 vom 18.11.2010 Verkündungsblatt der FHH Seite 16 von 54

Nr. 7/2010 vom 18.11.2010 Verkündungsblatt der FHH Seite 16 von 54 Nr. 7/2010 vom 18.11.2010 Verkündungsblatt der FHH Seite 16 von 54 Ordnung über den Zugang und die Zulassung für den konsekutiven berufsbegleitenden Teilzeit-Master-Studiengang Bildungswissenschaften und

Mehr

I N F O R M A T I O N E N

I N F O R M A T I O N E N Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Stand: 10.05.2016 Kurfürstliches Palais, Willy-Brandt-Platz 3 54290 T r i e r I N F O R M A T I O N E N Lehrerin und Lehrer für Fachpraxis an Berufsbildenden Schulen

Mehr

1 Geltungsbereich. 2 Hochschulzugang

1 Geltungsbereich. 2 Hochschulzugang Ordnung über den Zugang und die Zulassung für den dualen Bachelor-Studiengang Integrated Media & Communication der Fakultät III Medien, Information und Design der Hochschule Hannover, Abteilung Information

Mehr

Verordnung über die Laufbahn, Ausbildung und Prüfung für den mittleren Steuerdienst des Bundes

Verordnung über die Laufbahn, Ausbildung und Prüfung für den mittleren Steuerdienst des Bundes Verordnung über die Laufbahn, Ausbildung und Prüfung für den mittleren Steuerdienst des Bundes LAP-mDSteuerV Ausfertigungsdatum: 17.12.2002 Vollzitat: "Verordnung über die Laufbahn, Ausbildung und Prüfung

Mehr

Lehrer werden in Osnabrück: Lehramt an Gymnasien Hochschulinformationstag 2014

Lehrer werden in Osnabrück: Lehramt an Gymnasien Hochschulinformationstag 2014 Lehrer werden in Osnabrück: Lehramt an Gymnasien Hochschulinformationstag 2014 Prof. Dr. Ingrid Kunze Andrea Mochalski, Zentrum für Lehrerbildung Gliederung Berufsfeld Lehrerin/Lehrer Phasen der Lehrerbildung

Mehr

Verordnung über die Laufbahn, Ausbildung und Prüfung für den gehobenen Steuerdienst des Bundes

Verordnung über die Laufbahn, Ausbildung und Prüfung für den gehobenen Steuerdienst des Bundes Verordnung über die Laufbahn, Ausbildung und Prüfung für den gehobenen Steuerdienst des Bundes LAP-gehDSteuerV Ausfertigungsdatum: 17.12.2002 Vollzitat: "Verordnung über die Laufbahn, Ausbildung und Prüfung

Mehr

ZULASSUNGS- UND AUSWAHLSATZUNG der Pädagogischen Hochschule Weingarten. und. der Hochschule Ravensburg-Weingarten Technik Wirtschaft Sozialwesen

ZULASSUNGS- UND AUSWAHLSATZUNG der Pädagogischen Hochschule Weingarten. und. der Hochschule Ravensburg-Weingarten Technik Wirtschaft Sozialwesen ZULASSUNGS- UND AUSWAHLSATZUNG der Pädagogischen Hochschule Weingarten und der Hochschule Ravensburg-Weingarten Technik Wirtschaft Sozialwesen zum Verfahren der Zulassung zu den Masterstudiengängen 1.

Mehr

Einstellungsverfahren in den pädagogischen Vorbereitungsdienst

Einstellungsverfahren in den pädagogischen Vorbereitungsdienst Fakten statt Gerüchte zum Arbeitsmarkt für Lehrerinnen und Lehrer Bewerbung und Zugang zum Vorbereitungsdienst für Lehrerinnen und Lehrer Heidi Götte Hessische Lehrkräfteakademie Wer sind wir? Für die

Mehr

Schriftliche Anfrage. Antwort des Staatsministeriums für Unterricht und Kultus vom 10.04.2012. Bayerischer Landtag

Schriftliche Anfrage. Antwort des Staatsministeriums für Unterricht und Kultus vom 10.04.2012. Bayerischer Landtag Bayerischer Landtag 16. Wahlperiode Drucksache 16/12164 31.05.2012 Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Dr. Christoph Rabenstein SPD vom 24.02.2012 Aktuelle Wartelisten für Lehramtsbewerber Ich frage

Mehr

1 Geltungsbereich. 2 Zugangsvoraussetzungen

1 Geltungsbereich. 2 Zugangsvoraussetzungen Ordnung über den Zugang und die Zulassung für den weiterbildenden Master-Studiengang Therapeutische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen (MTA) an der Fakultät V - Diakonie, Gesundheit und Soziales der Hochschule

Mehr

Mögliche Fächerkombinationen in Bayern

Mögliche Fächerkombinationen in Bayern Mögliche Fächerkombinationen in Bayern Lehramt an Grundschulen 1 Unterrichtsfach: + Geschichte Physik kath. Religionslehre Didaktik des en als Zweitsprache Kunst ev. Religionslehre Sozialkunde Sport oder

Mehr

Antrag auf Einstellung in den juristischen Vorbereitungsdienst des Freistaats Thüringen

Antrag auf Einstellung in den juristischen Vorbereitungsdienst des Freistaats Thüringen Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz Justizprüfungsamt -Referat J 3- Werner-Seelenbinder-Str. 5 99096 Erfurt Antrag auf Einstellung in den juristischen Vorbereitungsdienst

Mehr

NC-Werte des Auswahlverfahrens (Hauptverfahren) für das Wintersemester 2013/2014

NC-Werte des Auswahlverfahrens (Hauptverfahren) für das Wintersemester 2013/2014 Anglistik/Englisch (BA in Bildungswissenschaften) Studienplätze: 91 Bewerbungen: 261 Nachrückverfahren": 228 2 3,2 Nein Nein Biologie (BA in Bildungswissenschaften) Studienplätze: 72 Bewerbungen: 377 Nachrückverfahren":

Mehr

NC-Werte des Auswahlverfahrens (Hauptverfahren) für das Wintersemester 2014/2015

NC-Werte des Auswahlverfahrens (Hauptverfahren) für das Wintersemester 2014/2015 Anglistik/Englisch (BA in Bildungswissenschaften) Studienplätze: 92 Bewerbungen: 225 2,3 0 Nein Ja 5 2,1 Ja Nein Biologie (BA in Bildungswissenschaften) Studienplätze: 75 Bewerbungen: 355 2,2 2 Nein Ja

Mehr

DAS "NEUE" LEHRAMT NACH LABG 2009 - AB WINTERSEMESTER 2011/2012

DAS NEUE LEHRAMT NACH LABG 2009 - AB WINTERSEMESTER 2011/2012 DAS "NEUE" LEHRAMT NACH LABG 2009 - AB WINTERSEMESTER 2011/2012 Ab dem Wintersemester 2011/2012 erfolgt die Lehramtsausbildung an der Technischen Universität Dortmund auf der Grundlage des Gesetzes zur

Mehr

im Hauptverfahren: 2. Reihe = Ergebnisse im letzten Nachrückverfahren:

im Hauptverfahren: 2. Reihe = Ergebnisse im letzten Nachrückverfahren: Übersicht über die aktuellen NC-Daten des Wintersemesters 2014/2015 und vergangener Zulassungsverfahren an der Universität Oldenburg (Stand: 22.09.2014) Aus der nachstehenden Übersicht sind die zulassungsen

Mehr

Bewerbung für den. Vorbereitungsdienst. für das Lehramt an Gymnasien. in Rheinland-Pfalz

Bewerbung für den. Vorbereitungsdienst. für das Lehramt an Gymnasien. in Rheinland-Pfalz Bewerbung für den Vorbereitungsdienst für das Lehramt an Gymnasien in Rheinland-Pfalz Bewerbungsfristen Einstellungstermin 15.01. Bewerbungszeitraum 01.08. 01.10. Einstellungstermin 01.08. Bewerbungszeitraum

Mehr

Der rote Leitfaden zum Referendariat

Der rote Leitfaden zum Referendariat Der rote Leitfaden zum Referendariat Liebe Lehramtsanwärter, liebe Lehramtsanwärterinnen! Bisher war es ganz einfach: Wer Lehrer werden wollte, musste sich für eine Fachkombination entscheiden und diese

Mehr

Ordnung über besondere Zugangsvoraussetzungen. für den Internationalen Master-/Promotionsstudiengang

Ordnung über besondere Zugangsvoraussetzungen. für den Internationalen Master-/Promotionsstudiengang Ordnung über besondere Zugangsvoraussetzungen für den Internationalen Master-/Promotionsstudiengang Molekulare Biologie am Göttinger Zentrum für Molekulare Biowissenschaften (GZMB) Erster Teil Allgemeine

Mehr

Häufig gestellte Fragen zum Bewerbungsverfahren

Häufig gestellte Fragen zum Bewerbungsverfahren Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft Bernhard-Weiß-Str. 6 10178 Berlin-Mitte u+ salexanderplatz Häufig gestellte Fragen zum Bewerbungsverfahren Wie bewerbe ich mich? Die Bewerbungsunterlagen

Mehr

18. März 2010 Amtliches Mitteilungsblatt

18. März 2010 Amtliches Mitteilungsblatt Nr.10/10 Amtliches Mitteilungsblatt der HTW Berlin Seite 107 18. März 2010 Amtliches Mitteilungsblatt Seite Zugangs- und Zulassungsordnung für den konsekutiven Masterstudiengang Finance, Accounting, Corporate

Mehr

Informationsveranstaltung des tlv thüringer lehrerverband für Lehramtsanwärter auf den Vorbereitungsdienst

Informationsveranstaltung des tlv thüringer lehrerverband für Lehramtsanwärter auf den Vorbereitungsdienst Fragen und Antworten zum Vorbereitungsdienst Informationsveranstaltung des tlv thüringer lehrerverband für Lehramtsanwärter auf den Vorbereitungsdienst Universität Erfurt, Audimax 24. Januar 2012 Fragen

Mehr

Wirtschaftsingenieurwesen

Wirtschaftsingenieurwesen Wirtschaftsingenieurwesen Master-Studiengang Studienvoraussetzungen erster akademischer Grad (Bachelor) mit mindestens 210 Leistungspunkten Bachelorabschluss Wirtschaftsingenieurwesen Bachelor- oder Masterdegree

Mehr

Lehramtsstudium. Informationen und Empfehlungen. Ministerium für Bildung, Frauen und Jugend. Grund- und Hauptschulen. Realschulen.

Lehramtsstudium. Informationen und Empfehlungen. Ministerium für Bildung, Frauen und Jugend. Grund- und Hauptschulen. Realschulen. Ministerium für Bildung, Frauen und Jugend Lehramtsstudium Grund- und Hauptschulen Realschulen Gymnasien Förderschulen berufsbildende Schulen Informationen und Empfehlungen www.schuldienst.rlp.de Liebe

Mehr

Einstellung von Fachhochschulabsolventinnen und -absolventen an Berufskollegs

Einstellung von Fachhochschulabsolventinnen und -absolventen an Berufskollegs Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW, 40190 Düsseldorf An die Bezirksregierungen Arnsberg, Detmold, Düsseldorf, Köln, Münster

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 20/13070 20. Wahlperiode 23.09.14 Schriftliche Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Stefanie von Berg (GRÜNE) vom 16.09.14 und Antwort des Senats

Mehr

Ordnung über den Zugang und die Zulassung für den konsekutiven Masterstudiengang Lehramt an berufsbildenden Schulen

Ordnung über den Zugang und die Zulassung für den konsekutiven Masterstudiengang Lehramt an berufsbildenden Schulen Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur hat mit Erlass vom 14.01.2015 (Az.: 27.5-74534/03-07(2)) gemäß 18 Abs. 8 und 14 NHG und 7 Abs. 2 NHZG i.v.m. 51 Abs. 3 NHG die folgende Ordnung

Mehr

Zulassungsordnung für das Masterstudium mit dem Abschluss Master of Education der Universität zu Köln

Zulassungsordnung für das Masterstudium mit dem Abschluss Master of Education der Universität zu Köln Zulassungsordnung für das Masterstudium mit dem Abschluss Master of Education der Universität zu Köln vom xxx (Stand: 06.05.2014) Aufgrund des 2 Abs. 4 des Gesetzes über die Hochschulen des Landes Nordrhein-

Mehr

Ministerium für Inneres und Kommunales NRW, 40190 Düsseldorf 07. Dezember 2012 Seite 1 von 2

Ministerium für Inneres und Kommunales NRW, 40190 Düsseldorf 07. Dezember 2012 Seite 1 von 2 Ministerium for Inneres und Kommunales des Landes Nordrhein-Westfalen ~~~"':'..-_ "......"_ -. Ministerium für Inneres und Kommunales NRW, 40190 Düsseldorf 07. Dezember 2012 Seite 1 von 2 Aktenzeichen

Mehr

ORDNUNG STEUERWISSENSCHAFTEN (TAXATION) FACHBEREICH RECHTSWISSENSCHAFTEN ÜBER DEN ZUGANG UND DIE ZULASSUNG FÜR DEN KONSEKUTIVEN MASTERSTUDIENGANG

ORDNUNG STEUERWISSENSCHAFTEN (TAXATION) FACHBEREICH RECHTSWISSENSCHAFTEN ÜBER DEN ZUGANG UND DIE ZULASSUNG FÜR DEN KONSEKUTIVEN MASTERSTUDIENGANG FACHBEREICH RECHTSWISSENSCHAFTEN ORDNUNG ÜBER DEN ZUGANG UND DIE ZULASSUNG FÜR DEN KONSEKUTIVEN MASTERSTUDIENGANG STEUERWISSENSCHAFTEN (TAXATION) Neufassung beschlossen in der 233. Sitzung des Fachbereichsrats

Mehr

Berufliche und Betriebliche Bildung

Berufliche und Betriebliche Bildung Berufliche und Betriebliche Bildung Bachelor/Master of Education (Berufsziel u.a. Lehramt an beruflichen Schulen) Die Studiengänge Berufliche und Betriebliche Bildung (BBB) vermitteln Ihnen vielfältige

Mehr

Merkblatt. Einstellung in den juristischen Vorbereitungsdienst des Landes Sachsen-Anhalt

Merkblatt. Einstellung in den juristischen Vorbereitungsdienst des Landes Sachsen-Anhalt Merkblatt Einstellung in den juristischen Vorbereitungsdienst des Landes Sachsen-Anhalt Einstellungen erfolgen jährlich zum 01. März und 01. September. Der Antrag auf Einstellung als Rechtsreferendarin

Mehr

Seite 7. Verkündungsblatt der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover vom 13.06.2014 6/2014

Seite 7. Verkündungsblatt der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover vom 13.06.2014 6/2014 Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur hat mit Erlass vom 02.06.2014 (Az.: 74534/03-07(1)) gemäß 18 Abs. 8 und 14 NHG und 7 Abs. 2 NHZG i.v.m. 51 Abs. 3 NHG die folgende geänderte

Mehr

Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung

Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung Landtag von Sachsen-Anhalt Drucksache 4/698 Vierte Wahlperiode 15.04.2003 Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung Abgeordneter Matthias Höhn (PDS) Lehrerinnen

Mehr

Elektronisches Einstellungsverfahren EIS-Online-BBS. Handreichungen für Bewerberinnen und Bewerber Fachpraxislehrkräfte

Elektronisches Einstellungsverfahren EIS-Online-BBS. Handreichungen für Bewerberinnen und Bewerber Fachpraxislehrkräfte Elektronisches Einstellungsverfahren EIS-Online-BBS Handreichungen für Bewerberinnen und Bewerber Fachpraxislehrkräfte Stand: 15.05.2014 Inhaltsverzeichnis 1. Einstellung in den Schuldienst... 2 1.1. Allgemeines...

Mehr

I N F O R M A T I O N E N

I N F O R M A T I O N E N Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Stand: 11.06.2014 Kurfürstliches Palais, Willy-Brandt-Platz 3 54290 T r i e r I N F O R M A T I O N E N Lehrerin und Lehrer für Fachpraxis an Berufsbildenden Schulen

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/1856 18. Wahlperiode 05.05.2014

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/1856 18. Wahlperiode 05.05.2014 SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/1856 18. Wahlperiode 05.05.2014 Gesetzentwurf der Fraktion der FDP Entwurf eines Gesetzes für ein Lehrerbildungsgesetz Schleswig-Holstein (LehrerbildungsG)

Mehr

Satzung für das erweiterte Auswahlverfahren für den Bachelorstudiengang Pädagogik der Kindheit

Satzung für das erweiterte Auswahlverfahren für den Bachelorstudiengang Pädagogik der Kindheit Satzung für das erweiterte Auswahlverfahren für den Bachelorstudiengang Pädagogik der Kindheit Gemäß 3 Abs. 1 i.v.m. 33 Abs. 1 Nr. 1 ThürHG vom 21.12.2006 (GVBl. S. 601), zuletzt geändert durch Art. 16

Mehr

DAS REFERENDARIAT IM ÜBERBLICK

DAS REFERENDARIAT IM ÜBERBLICK DAS REFERENDARIAT IM ÜBERBLICK ULRIKE BRUHN MAI 2011 STUDIENLEITER SCHULLEITER ELTERN MENTOR MITARBEITER DES IQ-MV SCHÜLER FAMILIE UND FREUNDE KOLLEGIUM Gliederung 1. Allgemeine Informationen zum Vorbereitungsdienst

Mehr

Lehrereinstellung 2015 Wie bewerbe ich mich richtig?

Lehrereinstellung 2015 Wie bewerbe ich mich richtig? Lehrereinstellung 2015 Wie bewerbe ich mich richtig? aktualisiert von: Nadine Possinger (Mitglied des Landesvorstandes, Mitglied des ÖPR Freiburg, Junglehrervertreterin, Referat Realschule beim VBE Südbaden)

Mehr

Erwachsenenschule Bremen Tel. (0421)361-10759 Fax (0421)361-17080

Erwachsenenschule Bremen Tel. (0421)361-10759 Fax (0421)361-17080 Erwachsenenschule Bremen Tel. (0421)361-10759 Fax (0421)361-17080 Abt. II (Abendgymnasium / Kolleg) E-Mail: 301@bildung.bremen.de Doventorscontrescarpe 172 A 28195 Bremen Zutreffendes bitte ankreuzen bzw.

Mehr

ORDNUNG ERZIEHUNGSWISSENSCHAFT SCHWERPUNKT: ERZIEHUNG UND BILDUNG IN FACHBEREICH ERZIEHUNGS- UND KULTURWISSENSCHAFTEN

ORDNUNG ERZIEHUNGSWISSENSCHAFT SCHWERPUNKT: ERZIEHUNG UND BILDUNG IN FACHBEREICH ERZIEHUNGS- UND KULTURWISSENSCHAFTEN FACHBEREICH ERZIEHUNGS- UND KULTURWISSENSCHAFTEN ORDNUNG ÜBER DEN ZUGANG UND DIE ZULASSUNG FÜR DEN KONSEKUTIVEN MASTERSTUDIENGANG ERZIEHUNGSWISSENSCHAFT SCHWERPUNKT: ERZIEHUNG UND BILDUNG IN GESELLSCHAFTLICHER

Mehr

Ordnung über den Zugang und die Zulassung für den Masterstudiengang Medientext und Medienübersetzung

Ordnung über den Zugang und die Zulassung für den Masterstudiengang Medientext und Medienübersetzung Verkündungsblatt der Universität Hildesheim - Heft 57 - Nr. 5 / 2011 (22.06.2011) - Seite 22 - Ordnung über den Zugang und die Zulassung für den Masterstudiengang Medientext und Medienübersetzung Präambel

Mehr

1 Geltungsbereich. (1) Diese Ordnung regelt den Zugang und die Zulassung zu dem Master- Studiengang Automatisierungstechnik. 2 Zugangsvoraussetzungen

1 Geltungsbereich. (1) Diese Ordnung regelt den Zugang und die Zulassung zu dem Master- Studiengang Automatisierungstechnik. 2 Zugangsvoraussetzungen Verwaltungshandbuch Ordnung über den Zugang für den konsekutiven Master- Studiengang Automatisierungstechnik an der Technischen Universität Clausthal, Fakultät für Mathematik/Informatik und Maschinenbau

Mehr

Hannover, den 24.09.2009 Nr. 11/2009

Hannover, den 24.09.2009 Nr. 11/2009 Verkündungsblatt der Hochschule für Musik und Theater Hannover Hannover, den 24.09.2009 Nr. 11/2009 Gemeinsame Ordnung über den Zugang und die Zulassung für den konsekutiven Masterstudiengang Lehramt an

Mehr

Nachweis berufspraktischer Tätigkeiten (gemäß der Verordnung über Masterabschlüsse für Lehrämter in Niedersachsen (Nds. MaVO-Lehr) vom 15.11.

Nachweis berufspraktischer Tätigkeiten (gemäß der Verordnung über Masterabschlüsse für Lehrämter in Niedersachsen (Nds. MaVO-Lehr) vom 15.11. Merkblatt zum Nachweis der berufspraktischen Tätigkeiten im Bachelorstudiengang Technical Education und dem Masterstudiengang Lehramt an berufsbildenden Schulen Nachweis berufspraktischer Tätigkeiten (gemäß

Mehr

Berufsoberschule Künzelsau

Berufsoberschule Künzelsau Karoline-Breitinger-Schule Künzelsau Hauswirtschaftliche Schule Gewerbliche Schule Künzelsau Berufsoberschule Künzelsau Sozialoberschule Technische Oberschule Wirtschaftsoberschule Zweijährige Berufsoberschulen

Mehr

71 Zulassung. 2. das Abschluss- oder Austrittszeugnis der zuletzt besuchten Schule in beglaubigter Abschrift,

71 Zulassung. 2. das Abschluss- oder Austrittszeugnis der zuletzt besuchten Schule in beglaubigter Abschrift, Berufliche Schulen Kempten III Staatliche Berufsschule III Kempten (Allgäu) Staatliche Berufsfachschule für Kinderpflege Staatliche Berufsfachschule für Sozialpflege Staatliche Abschlussprüfung für andere

Mehr

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 31/2013 vom 1. August 2013

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 31/2013 vom 1. August 2013 Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 31/2013 vom 1. August 2013 Zulassungsordnung für den konsekutiven Master-Studiengang Recht für die öffentliche Verwaltung des Fachbereichs

Mehr

Lehrerausbildung an der Universität Erfurt

Lehrerausbildung an der Universität Erfurt Lehrerausbildung an der Universität Erfurt Lehramt Grundschule Lehramt Regelschule Lehramt Förderpädagogik Lehramt berufsbildende Schule Informationen für Studieninteressierte I. Wie bewerbe ich mich für

Mehr

Bewerbung für ein höheres Fachsemester

Bewerbung für ein höheres Fachsemester Bitte beachten Sie: Die Bewerbungsfrist endet am 15.09.014 (Posteingang) Bergische Universität Wuppertal Studierendensekretariat 4097 Wuppertal Bewerbung für ein höheres Fachsemester Nachname Vorname (lt.

Mehr

???? ???? ???? Das neue. Hochschulzulassungsverfahren in Niedersachsen. bei zulassungsbeschränkten Erststudiengängen

???? ???? ???? Das neue. Hochschulzulassungsverfahren in Niedersachsen. bei zulassungsbeschränkten Erststudiengängen Wie komme ich an einen Studienplatz? Das neue???????? Hochschulzulassungsverfahren in Niedersachsen???? bei zulassungsbeschränkten Erststudiengängen Das neue Hochschulzulassungsverfahren in Niedersachsen

Mehr

Prüfungsordnung für das Studium des "Erweiterungsfaches im Master of Education" an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (PO ErwF)

Prüfungsordnung für das Studium des Erweiterungsfaches im Master of Education an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (PO ErwF) 28.02.2009 Amtliche Mitteilungen / 28. Jahrgang 1/2009 76 Prüfungsordnung für das Studium des "Erweiterungsfaches im Master of Education" an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (PO ErwF) vom 27.01.2009

Mehr

Bewerbung und Einschreibung an der Universität Passau zum Sommersemester 2014. Webinar am 9. Januar 2014 Dr. Ulrike Bunge

Bewerbung und Einschreibung an der Universität Passau zum Sommersemester 2014. Webinar am 9. Januar 2014 Dr. Ulrike Bunge Bewerbung und Einschreibung an der Universität Passau zum Sommersemester 2014 Webinar am 9. Januar 2014 Dr. Ulrike Bunge Gliederung I. Bachelorstudiengänge und Lehramtsstudiengänge 1. Zulassungsarten a)

Mehr

Bachelor (B. Sc.) Studiengang Pflegewissenschaft. an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen

Bachelor (B. Sc.) Studiengang Pflegewissenschaft. an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen Bewerbungsunterlagen für einen Studienplatz im Bachelor (B. Sc.) Studiengang Pflegewissenschaft an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen - Fachbereich Gesundheitswesen - Wintersemester 2016/17

Mehr

Ordnung über den Zugang und die Zulassung für die konsekutiven Masterstudiengänge der Fakultät IV der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Ordnung über den Zugang und die Zulassung für die konsekutiven Masterstudiengänge der Fakultät IV der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Ordnung über den Zugang und die Zulassung für die konsekutiven Masterstudiengänge der Fakultät IV der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg hat gemäß 18

Mehr

Verkündungsblatt. Inhalt. Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften Hochschule Braunschweig/Wolfenbüttel

Verkündungsblatt. Inhalt. Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften Hochschule Braunschweig/Wolfenbüttel Verkündungsblatt 17. Jahrgang Wolfenbüttel, den 14.07.2014 Nummer 23 Inhalt Ordnung über den Zugang und die Zulassung für den weiterbildenden Online-Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik an der, Fakultät

Mehr

Prüfungsausschuss für Rechts- und Wirtschaftswissenschaften einschließlich Wirtschaftspädagogik an der Fachhochschule Frankfurt am Main

Prüfungsausschuss für Rechts- und Wirtschaftswissenschaften einschließlich Wirtschaftspädagogik an der Fachhochschule Frankfurt am Main Prüfungsausschuss für Rechts- und Wirtschaftswissenschaften einschließlich Wirtschaftspädagogik an der Hochschulzugangsprüfung für beruflich Qualifizierte für den Studienbereich Rechtsund Wirtschaftswissenschaften

Mehr

der Hochschule Heilbronn vom 10. Juli 2009

der Hochschule Heilbronn vom 10. Juli 2009 Satzung für das Auswahlverfahren Masterstudiengänge International Business & Intercultural Management (MIBIM) und International Tourism Management (MITM) der Hochschule Heilbronn vom 10. Juli 2009 Aufgrund

Mehr

Amtsblatt der Freien Universität Berlin 40/2007, 31. Juli 2007. Satzung zur Regelung der Vergabe von Studienplätzen. im Wintersemester 2007/08 für den

Amtsblatt der Freien Universität Berlin 40/2007, 31. Juli 2007. Satzung zur Regelung der Vergabe von Studienplätzen. im Wintersemester 2007/08 für den Mitteilungen ISSN 0723-0745 Amtsblatt der Freien Universität Berlin 40/2007, 31. Juli 2007 INHALTSÜBERSICHT Satzung zur Regelung der Vergabe von Studienplätzen im Wintersemester 2007/08 für das weiterbildende

Mehr

Z U L A S S U N G S O R D N U N G. für den Weiterbildungsstudiengang Medizinrecht

Z U L A S S U N G S O R D N U N G. für den Weiterbildungsstudiengang Medizinrecht 166 Z U L A S S U N G S O R D N U N G für den Weiterbildungsstudiengang Medizinrecht 167 Z U L A S S U N G S O R D N U N G für den Weiterbildungsstudiengang Medizinrecht an der Westfälischen Wilhelms-Universität

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 20/12248 20. Wahlperiode 01.07.14 Schriftliche Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Stefanie von Berg (GRÜNE) vom 24.06.14 und Antwort des Senats

Mehr

1 Geltungsbereich. 2 Zugangsvoraussetzungen

1 Geltungsbereich. 2 Zugangsvoraussetzungen Verwaltungshandbuch Ordnung über den Zugang für die konsekutiven Master- Studiengänge Informatik und Wirtschaftsinformatik an der Technischen Universität Clausthal, Fakultät für Mathematik/Informatik und

Mehr

Amtliches Mitteilungsblatt der Universität Vechta Nr. 12/2015

Amtliches Mitteilungsblatt der Universität Vechta Nr. 12/2015 2 Amtliches Mitteilungsblatt der Universität Vechta Nr. 12/2015 INHALT: Lehr- und Studienangelegenheiten Seite Konsekutiver Studiengang Master of Education für das Lehramt an Haupt- und Realschulen: Zugangs-

Mehr

Ordnung über den Zugang und die Zulassung für den konsekutiven Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik. In der Fassung vom 01.07.

Ordnung über den Zugang und die Zulassung für den konsekutiven Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik. In der Fassung vom 01.07. Ordnung über den Zugang und die Zulassung für den konsekutiven Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik In der Fassung vom 01.07.2013 Der Fakultätsrat der Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät hat am 05.05.2008

Mehr