Wirtschaftsinformatik Masterstudium (PO 2010)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wirtschaftsinformatik Masterstudium (PO 2010)"

Transkript

1 Universität Duisburg-Essen, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Modulhandbuch Wirtschaftsinformatik Masterstudium (PO 2010) WiInf-Ma-2010 Sommersemester 2015 Prüfungsordnung:?? Version vom erstellt auf Basis von

2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einführung... 5 Tabellarische Übersicht... 8 Pflichtbereich Fachsemester, Pflicht Schlüsselqualifikationen Fachsemester, Pflicht Angebot des IOS im Bereich Schlüsselqualifikationen Modul: Schlüsselqualifikationen [6 Credits] Vorlesung: Außercurriculare berufsvorbereitende Schlüsselqualifikation durch aktive Mitarbeit bei "act e.v." [3 Credits] Übung: Business English Intensive Course Advanced [3 Credits] Übung: Business English Intensive Course Intermediate [3 Credits] Übung: Business English Intensive Course Upper-Intermediate [3 Credits] Seminar mit integrierter Übung: Einführung in projektorientiertes und wissenschaftliches Arbeiten [6 Credits] Tutorentätigkeit: Fachtutorium [3 Credits] Tutorentätigkeit: Orientierungstutorium [3 Credits] Wahlpflichtbereich Fachsemester, Pflicht Wahlpflichtmodule der Wirtschaftsinformatik Fachsemester, Pflicht Modul: Advanced Topics in Information Systems [6 Credits] Vorlesung: Advanced Topics in Information Systems 1 [3 Credits] Vorlesung: Advanced Topics in Information Systems 2 [3 Credits] Modul: E-Business-Management [6 Credits] Vorlesung: E-Business-Management A (E-Community) [3 Credits] Vorlesung: E-Business-Management B (E-Marketplace) [3 Credits] Modul: E-Commerce 1 [6 Credits] Vorlesung: Informationsmanagement in Beschaffung und Logistik [3 Credits] Vorlesung: Zwischenbetriebliche Integration und Standardisierung [3 Credits] Modul: E-Commerce 2 [6 Credits] Vorlesung: E-Procurement und E-Logistics [3 Credits] Vorlesung: Katalogdatenmanagement [3 Credits] Modul: Integration betrieblicher Informationssysteme 1 (IBIS 1) [6 Credits] Vorlesung: Integration betrieblicher Informationssysteme 1 (IBIS 1) [3 Credits] Übung: Integration betrieblicher Informationssysteme 1 (IBIS 1) [3 Credits] Modul: Integration betrieblicher Informationssysteme 2 (IBIS 2) [6 Credits] Vorlesung: Integration betrieblicher Informationssysteme 2 (IBIS 2) [3 Credits] Übung: Integration betrieblicher Informationssysteme 2 (IBIS 2) [3 Credits] Modul: Information Systems Research [6 Credits] Übung: Academic Writing and Reviewing [3 Credits] [3 Credits] Vorlesung: IS Research Fundamentals [3 Credits] [3 Credits] Modul: IT Consulting [6 Credits] Vorlesung: IT Consulting [3 Credits] Übung: IT Consulting [3 Credits] Modul: Paradigmen und Konzepte der Softwareentwicklung [6 Credits] Vorlesung mit integrierter Übung: Paradigmen und Konzepte der Softwareentwicklung [6 Credits] Modul: Strategic Planning of IS [6 Credits] Vorlesung: Strategic Planning of IS [3 Credits] Übung: Strategic Planning of IS [3 Credits] Modul: Unternehmensmodellierung 2 [6 Credits] Vorlesung: Unternehmensmodellierung 2 [3 Credits] Übung: Unternehmensmodellierung 2 [3 Credits] Modul: Web Engineering [6 Credits] Vorlesung: Concepts of Web Engineering (CWE) [3 Credits] Fallstudie: Applied Concepts of Web Engineering (ACWE) [3 Credits] Wahlpflichtmodule der Informatik Fachsemester, Wahlpflicht Modul: Anwendungen formaler Methoden des Software Engineering [6 Credits] Vorlesung: Anwendungen formaler Methoden des Software Engineering [3 Credits] Übung: Anwendungen formaler Methoden des Software Engineering [3 Credits] Modul: Distributed Objects & XML [6 Credits] Vorlesung: Distributed Objects & XML [3 Credits] Übung: Distributed Objects & XML [3 Credits] Modul: Fallstudie [6 Credits] Modulhandbuch WiInf-Ma-2010, 27. März 2015 Seite I

3 Inhaltsverzeichnis Fallstudie: Datenverwaltungssysteme und Wissensrepräsentation [6 Credits] Fallstudie: Didaktik der Informatik [6 Credits] Fallstudie: Modellierung adaptiver Systeme [6 Credits] Fallstudie: Network Embedded Systems [6 Credits] Fallstudie: Soft Computing [6 Credits] Fallstudie: Software Engineering, insb. mobile Anwendungen [6 Credits] Fallstudie: Software Systems Engineering [6 Credits] Fallstudie: Spezifikation von Softwaresystemen [6 Credits] Fallstudie: Technik der Rechnernetze [6 Credits] Fallstudie: Verlässlichkeit von Rechensystemen [6 Credits] Modul: Fehlertolerante Protokolle [6 Credits] Vorlesung: Fehlertolerante Protokolle [3 Credits] Übung: Fehlertolerante Protokolle [3 Credits] Modul: Formale Methoden des Software Engineering [6 Credits] Vorlesung: Formale Methoden des Software Engineering [3 Credits] Übung: Formale Methoden des Software Engineering [3 Credits] Modul: Fortgeschrittene Techniken der Modularisierung von Softwaresystemen [6 Credits] Vorlesung: Fortgeschrittene Techniken der Modularisierung von Softwaresystemen [3 Credits] Übung: Fortgeschrittene Techniken der Modularisierung von Softwaresystemen [3 Credits] Modul: Modellierung von fehlertoleranten Systemen [6 Credits] Vorlesung: Modellierung von fehlertoleranten Systemen [1,5 Credits] Übung: Modellierung von fehlertoleranten Systemen [3 Credits] Seminar: Modellierung von fehlertoleranten Systemen durch Zustands-Transitions-Systeme [1,5 Credits] Seminar: Modellierung von fehlertoleranten Systemen in einer System-Beschreibungssprache [1,5 Credits] Modul: Network and Information Security 2 [6 Credits] Vorlesung mit integrierter Übung: Network and Information Security 2 [6 Credits] Modul: Neue Internetanwendungen Modellierung und Technik [6 Credits] Vorlesung mit integrierter Übung: Neue Internetanwendungen Modellierung und Technik [6 Credits] Modul: Neuronale Netze [6 Credits] Vorlesung: Neuronale Netze [3 Credits] Übung: Neuronale Netze [3 Credits] Modul: Neuronale Netze für die Analyse großer Datenmengen [6 Credits] Vorlesung: Neuronale Netze für die Analyse großer Datenmengen [3 Credits] Übung: Neuronale Netze für die Analyse großer Datenmengen [3 Credits] Modul: Nicht-Standard-Datenbank-Managementsysteme [6 Credits] Vorlesung: Nicht-Standard-Datenbank-Managementsysteme [4,5 Credits] Übung: Nicht-Standard-Datenbank-Managementsysteme [1,5 Credits] Modul: No-Frills Software Engineering [6 Credits] Vorlesung: No-Frills Software Engineering [6 Credits] Modul: Requirements Engineering und Management 2 [6 Credits] Vorlesung: Requirements Engineering und Management II [3 Credits] Übung: Requirements Engineering und Management II [3 Credits] Modul: Selbstorganisierende und Adaptive Systeme [6 Credits] Vorlesung: Selbstorganisierende und Adaptive Systeme [3 Credits] Übung: Selbstorganisierende und Adaptive Systeme [3 Credits] Modul: Software Performance Engineering [6 Credits] Projektarbeit: Software Performance Engineering [6 Credits] Modul: Software Product Line Engineering [6 Credits] Vorlesung: Software Product Line Engineering [3 Credits] Übung: Software Product Line Engineering [3 Credits] Modul: Software-Qualitätssicherung [6 Credits] Vorlesung: Software-Qualitätssicherung [3 Credits] Übung: Software-Qualitätssicherung [3 Credits] Modul: Verteilte Informationssysteme [6 Credits] Vorlesung: Verteilte Informationssysteme [4,5 Credits] Übung: Verteilte Informationssysteme [1,5 Credits] Wahlpflichtmodule der Betriebswirtschaftslehre Fachsemester, Wahlpflicht Modul: Bankmanagement I [6 Credits] Vorlesung: Bankmanagement I [3 Credits] Übung: Bankmanagement I [3 Credits] Modul: Bankmanagement II [6 Credits] Vorlesung: Bankmanagement II [3 Credits] Übung: Bankmanagement II [3 Credits] Modulhandbuch WiInf-Ma-2010, 27. März 2015 Seite II

4 Inhaltsverzeichnis geplantes Modul: Electricity, District Heating, Renewable Energy [6 Credits] Vorlesung: Electricity, District Heating, Renewable Energy [3 Credits] Übung: Electricity, District Heating, Renewable Energy [3 Credits] Modul: Energie- und Immobilienmanagement [6 Credits] Vorlesung: Energie- und Immobilienmanagement [3 Credits] Übung: Energie- und Immobilienmanagement [3 Credits] geplantes Modul: Energy Markets and Price Formation [6 Credits] Vorlesung: Energy Markets and Price Formation [3 Credits] Übung: Energy Markets and Price Formation [3 Credits] geplantes Modul: Financial Risk Management [6 Credits] Vorlesung: Financial Risk Management [3 Credits] Übung: Financial Risk Management [3 Credits] Modul: Gesundheitsökonomische Evaluation und outcome research [6 Credits] Vorlesung mit integrierter Übung: Gesundheitsökonomische Evaluation und outcome research (MM5) [6 Credits] Modul: Internationale Rechnungslegung V: Praxisforum zur Internationalen Rechnungslegung [6 Credits] Vorlesung mit integrierter Übung: Internationale Rechnungslegung V: Praxisforum zur Internationalen Rechnungslegung [6 Credits] Modul: Internationale Rechnungslegung III: Bilanzierung von Unternehmensakquisationen [6 Credits] Vorlesung: Internationale Rechnungslegung III: Bilanzierung von Unternehmensakquisationen [3 Credits] Übung: Internationale Rechnungslegung III: Bilanzierung von Unternehmensakquisationen [3 Credits] Modul: Internationale Rechnungslegung IV: Kapitalmarktorientierte Unternehmenspublizität [6 Credits] Vorlesung: Internationale Rechnungslegung IV: Kapitalmarktorientierte Unternehmenspublizität [3 Credits] Übung: Internationale Rechnungslegung IV: Kapitalmarktorientierte Unternehmenspublizität [3 Credits] Modul: Käuferverhalten [6 Credits] Vorlesung mit integriertem Seminar: Käuferverhalten [6 Credits] Modul: Methoden der künstlichen Intelligenz und des künstlichen Lebens zur Lösung betriebswirtschaftlicher Probleme [6 Credits] Vorlesung mit integriertem Seminar: Methoden der künstlichen Intelligenz und des künstlichen Lebens zur Lösung betriebswirtschaftlicher Probleme [6 Credits] Modul: Methodengestützte Prüfungstechnik [6 Credits] Vorlesung: Methodengestützte Prüfungstechnik [3 Credits] Übung: Methodengestützte Prüfungstechnik [3 Credits] Modul: Methodengestützte Unternehmensanalyse [6 Credits] Vorlesung: Methodengestützte Unternehmensanalyse [3 Credits] Übung: Methodengestützte Unternehmensanalyse [3 Credits] Modul: Organisation und Personal - Theorie und Forschung [6 Credits] Vorlesung mit integrierter Übung: Führung [3 Credits] Vorlesung: Organisations- und Personalforschung [3 Credits] Modul: Risikomanagement II [6 Credits] Vorlesung: Risikomanagement II [3 Credits] Übung: Risikomanagement II [3 Credits] Modul: Strategisches Produktionsmanagement [6 Credits] Vorlesung: Strategisches Produktionsmanagement [3 Credits] Übung: Strategisches Produktionsmanagement [3 Credits] Modul: Strategisches Controlling [6 Credits] Vorlesung: Strategisches Controlling [3 Credits] Übung: Strategisches Controlling [3 Credits] Modul: Taktisches Produktionsmanagement [6 Credits] Vorlesung: Taktisches Produktionsmanagement [3 Credits] Übung: Taktisches Produktionsmanagement [3 Credits] Modul: Unternehmensbewertung [6 Credits] Vorlesung: Unternehmensbewertung [3 Credits] Übung: Unternehmensbewertung [3 Credits] Wahlpflichtmodule der Volkswirtschaftslehre Fachsemester, Wahlpflicht Modul: Methoden der Ökonometrie [6 Credits] Vorlesung: Methoden der Ökonometrie [3 Credits] Übung: Methoden der Ökonometrie [3 Credits] Modul: Fortgeschrittene Ökonometrie [6 Credits] Vorlesung: Fortgeschrittene Ökonometrie [3 Credits] Übung: Fortgeschrittene Ökonometrie [3 Credits] Modulhandbuch WiInf-Ma-2010, 27. März 2015 Seite III

5 Inhaltsverzeichnis Modul: Zeitreihenanalyse [6 Credits] Vorlesung: Zeitreihenanalyse [3 Credits] Übung: Zeitreihenanalyse [3 Credits] Seminarbereich - 2. Fachsemester, Pflicht Modul: Seminar [6 Credits] Seminar: E-Business und E-Entrepreneurship [6 Credits] Seminar: Wirtschaftsinformatik der Produktionsunternehmen [6 Credits] Seminar: Wirtschaftsinformatik und Softwaretechnik [6 Credits] Seminar: Wirtschaftsinformatik und Strategisches IT-Management [6 Credits] Seminar: Wirtschaftsinformatik und Unternehmensmodellierung [6 Credits] Seminar: Datenverwaltungssysteme und Wissensrepräsentation [6 Credits] Seminar: Didaktik der Informatik [6 Credits] Seminar: Modellierung adaptiver Systeme [6 Credits] Seminar: Network Embedded Systems [6 Credits] Seminar: Soft Computing [6 Credits] Seminar: Software Engineering, insb. mobile Anwendungen [6 Credits] Seminar: Software Systems Engineering [6 Credits] Seminar: Spezifikation von Softwaresystemen [6 Credits] Seminar: Technik der Rechnernetze [6 Credits] Seminar: Verlässlichkeit von Rechensystemen [6 Credits] Master-Projekt - 3. Fachsemester, Pflicht Modul: Master-Projekt [12 Credits] Projektarbeit: Master-Projekt "E-Business und E-Entrepreneurship" [12 Credits] Projektarbeit: Master-Projekt "Wirtschaftsinformatik der Produktionsunternehmen" [12 Credits] Projektarbeit: Master-Projekt "Wirtschaftsinformatik und Softwaretechnik" [12 Credits] Projektarbeit: Master-Projekt "Wirtschaftsinformatik und Strategisches IT-Management" [12 Credits] Projektarbeit: Master-Projekt "Wirtschaftsinformatik und Unternehmensmodellierung" [12 Credits] Projektarbeit: Master-Projekt "Datenverwaltungssysteme und Wissensrepräsentation" [12 Credits] Projektarbeit: Master-Projekt "Didaktik der Informatik" [12 Credits] Projektarbeit: Master-Projekt "Modellierung adaptiver Systeme" [12 Credits] Projektarbeit: Master-Projekt "Network Embedded Systems" [12 Credits] Projektarbeit: Master-Projekt "Soft Computing" [12 Credits] Projektarbeit: Master-Projekt "Software Engineering, insb. mobile Anwendungen" [12 Credits] Projektarbeit: Master-Projekt "Software Systems Engineering" [12 Credits] Projektarbeit: Master-Projekt "Spezifikation von Softwaresystemen" [12 Credits] Projektarbeit: Master-Projekt "Technik der Rechnernetze" [12 Credits] Projektarbeit: Master-Projekt "Verlässlichkeit von Rechensystemen" [12 Credits] Master-Arbeit - 4. Fachsemester, Pflicht Modul: Master-Arbeit [30 Credits] Modulhandbuch WiInf-Ma-2010, 27. März 2015 Seite IV

6 Angebot des IOS im Bereich Schlüsselqualifikationen Einführung 1.1 Hinweise Dieses Modulhandbuch dient als kommentiertes Veranstaltungsverzeichnis und gleichzeitig als Unterlage für die Akkreditierungsbehörde. Alle inhaltlichen und organisatorischen Angaben der Modulbeschreibungen beruhen auf Angaben der Dozenten. Beachten Sie, dass immer Änderungen möglich sind. 1.2 Module Unter Modularisierung versteht man die Zusammenfassung von Stoffgebieten zu thematisch und zeitlich abgerundeten, in sich geschlossenen und mit Leistungspunkten versehenen abprüfbaren Einheiten. Module können sich aus verschiedenen Lehr- und Lernformen zusammensetzen und Inhalte eines einzelnen Semesters oder eines Studienjahres umfassen. Wenn alle zu einem Modul gehörigen Prüfungsleistungen erbracht sind, werden dem Prüfungskonto Leistungspunkte gutgeschrieben und es wird die Note des Moduls berechnet. 1.3 Leistungspunkte Die Leistungspunkte (Credit Points) werden nach dem Standard ECTS (European Credit Transfer System = Europäisches System zur Anrechnung von Studienleistungen) vergeben. Pro Studienjahr sollen 60 Leistungspunkte erworben werden. Das Leistungspunktesystem (Credit Point System) dient der Erfassung der von den Studierenden erbrachten Leistungen sowie der Anrechnung von Prüfungsleistungen aus anderen Studiengängen. Auf der Grundlage von erworbenen Leistungspunkten (Credit Points) und der dabei erzielten Noten (Grade Points) werden die gewichteten Durchschnittsnoten (Grade Point Averages) der Module und die Noten der Master-Prüfung insgesamt berechnet. 1.4 Studienaufwand Jede Lehrveranstaltung ist mit Anrechnungspunkten (Credits) versehen, die dem jeweils erforderlichen Studienaufwand (Workload) entsprechen. Ein Anrechnungspunkt entspricht dabei einem Studienaufwand von 30 Stunden effektiver Studienzeit; dies umfasst Präsenzzeiten, Vor- und Nachbereitung sowie Prüfungsvorbereitung. Ein Studienjahr umfasst 60 Credits, was 1800 Arbeitsstunden pro Jahr entspricht. Der Umfang von Lehrveranstaltungen und die zugehörigen Anrechnungspunkte der einzelnen Lehrveranstaltungen sind in den Modulbeschreibungen festgelegt. Bei einem erfolgreichem Abschluss eines Moduls werden so viele Leistungspunkte (Credit Points) gutgeschrieben, wie für dieses Modul Anrechnungspunkte (Credits) vorgesehen sind. Modulhandbuch WiInf-Ma-2010, 27. März 2015 Seite 5

7 Angebot des IOS im Bereich Schlüsselqualifikationen 1.5 Übersicht über das Studium Das Curriculum des Master-Studiums ist auf 4 Semester Studiendauer ausgelegt und umfasst 120 Leistungspunkte. Das Master-Studium wird durch eine Arbeit abgeschlossen, welche im Anschluss an ein sog. Master-Projekt durchgeführt wird. STUDIENVERLAUFSPLAN: Masterstudium Wirtschaftsinformatik (M.Sc.) Studienbeginn: WS oder SS 120 Cr 30 Cr 4. FS Master-Arbeit* (Zulassungsvoraussetzung: 75 Cr) 30 Cr 3. FS Wahlpflichtmodul VI (Bereich I) Wahlpflichtmodul VII (Bereich I) Wahlpflichtmodul IV (Bereich II) Master-Projekt 30 Cr 2. FS Wahlpflichtmodul IV (Bereich I) Wahlpflichtmodul V (Bereich I) Wahlpflichtmodul II (Bereich II) Wahlpflichtmodul III (Bereich II) Seminarbereich 30 Cr 1. FS Wahlpflichtmodul I (Bereich I) Wahlpflichtmodul II (Bereich I) Wahlpflichtmodul III (Bereich I) Wahlpflichtmodul I (Bereich II) E1: Schlüsselqualifikationen 6 Cr 6 Cr 6 Cr 6 Cr 6 Cr ERKLÄRUNG: Bereiche Wahlpflichtbereich I (42 Cr): Wahlpflichtbereich II (24 Cr): Ergänzungsbereich (6 Cr): Seminarbereich (6 Cr): 7 Module à 6 Cr (Wirtschaftsinformatik) 4 Module à 6 Cr (Informatik, BWL, VWL) Veranstaltungen im Umfang von 6 Cr 1 Seminar à 6 Cr * Einmalige Wiederholung möglich. Bei Nicht-Bestehen werden die Credits als Maluspunkte berechnet. Max. 90 Maluspunkte im gesamten Studium möglich. 6 Cr Cr = Credit Punktesystem, nach dem sich die Note bemißt; gibt außerdem Auskunft über den Workload. 1 Einheit = 6 Credits 1 Cr = 30 h Workload Workload = Arbeitsaufwand in h; beinhaltet Lehrveranstaltungen, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung und Prüfungen etc. Der Studienverlaufsplan ist erstellt gemäß Modulhandbuch; er ist eine Empfehlung und dient der Orientierung. Modulhandbuch WiInf-Ma-2010, 27. März 2015 Seite 6

8 Angebot des IOS im Bereich Schlüsselqualifikationen 1.6. Hinweise zu Lehrveranstaltungen von Juniorprofessuren, promovierten wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Lehrbeauftragten Veranstaltungen und Prüfungen von Juniorprofessorinnen, Juniorprofessoren, promovierten wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Lehrbeauftragten, mit Ausnahme von Veranstaltungen und Prüfungen des Pflichtbereichs, stellen ein freiwilliges Zusatzangebot der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften im angegebenen Semester dar. Es besteht kein Rechtsanspruch der Studierenden auf wiederholte Durchführung der Veranstaltung und Prüfung im Folgesemester oder weiteren Semestern. Informieren Sie sich jeweils vor Vorlesungsbeginn über das aktuelle Angebot. Modulhandbuch WiInf-Ma-2010, 27. März 2015 Seite 7

9 Angebot des IOS im Bereich Schlüsselqualifikationen Tabellarische Übersicht Name Semester Turnus WP/P Pflichtbereich Fachsemester Pflicht Schlüsselqualifikationen Fachsemester Pflicht Schlüsselqualifikationen FS s. Details Pflicht Wahlpflichtbereich Fachsemester Pflicht Wahlpflichtmodule der Wirtschaftsinformatik Fachsemester Pflicht Advanced Topics in Information Systems FS s. Details Wahlpflicht E-Business-Management FS Sommersemester Wahlpflicht E-Commerce FS Sommersemester Wahlpflicht E-Commerce FS Wintersemester Wahlpflicht Integration betrieblicher Informationssysteme 1 (IBIS 1) FS Sommersemester Wahlpflicht Integration betrieblicher Informationssysteme 2 (IBIS 2) FS Wintersemester Wahlpflicht Information Systems Research FS Wintersemester Wahlpflicht IT Consulting FS Wintersemester Wahlpflicht Paradigmen und Konzepte der Softwareentwicklung FS Sommersemester Wahlpflicht Strategic Planning of IS FS Sommersemester Wahlpflicht Unternehmensmodellierung FS Sommersemester Wahlpflicht Web Engineering FS s. Details Wahlpflicht Wahlpflichtmodule der Informatik Fachsemester Wahlpflicht Anwendungen formaler Methoden des Software Engineering FS Wintersemester Wahlpflicht Distributed Objects & XML FS Sommersemester Wahlpflicht Fallstudie FS s. Details Wahlpflicht Fehlertolerante Protokolle FS Sommersemester Wahlpflicht Formale Methoden des Software Engineering FS Sommersemester Wahlpflicht Fortgeschrittene Techniken der Modularisierung von Softwaresystemen FS Sommersemester Wahlpflicht Modellierung von fehlertoleranten Systemen FS Wintersemester Wahlpflicht Network and Information Security FS Sommersemester Wahlpflicht Neue Internetanwendungen Modellierung und Technik FS Wintersemester Wahlpflicht Neuronale Netze FS Wintersemester Wahlpflicht Neuronale Netze für die Analyse großer Datenmengen FS Sommersemester Wahlpflicht Nicht-Standard-Datenbank-Managementsysteme FS Sommersemester Wahlpflicht No-Frills Software Engineering FS Wintersemester Wahlpflicht Requirements Engineering und Management FS Sommersemester Wahlpflicht Selbstorganisierende und Adaptive Systeme FS Sommersemester Wahlpflicht Software Performance Engineering FS Sommersemester Wahlpflicht Modulhandbuch WiInf-Ma-2010, 27. März 2015 Seite 8

10 Angebot des IOS im Bereich Schlüsselqualifikationen Software Product Line Engineering FS Sommersemester Wahlpflicht Software-Qualitätssicherung FS Wintersemester Wahlpflicht Verteilte Informationssysteme FS Wintersemester Wahlpflicht Wahlpflichtmodule der Betriebswirtschaftslehre Fachsemester Wahlpflicht Bankmanagement I FS Sommersemester Wahlpflicht Bankmanagement II FS Wintersemester Wahlpflicht Electricity, District Heating, Renewable Energy (Modul ist geplant) FS Wintersemester Wahlpflicht Energie- und Immobilienmanagement FS Wintersemester Wahlpflicht Energy Markets and Price Formation (Modul ist geplant) FS Sommersemester Wahlpflicht Financial Risk Management (Modul ist geplant) FS Wintersemester Wahlpflicht Gesundheitsökonomische Evaluation und outcome research FS Wintersemester Wahlpflicht Internationale Rechnungslegung V: Praxisforum zur Internationalen Rechnungslegung Internationale Rechnungslegung III: Bilanzierung von Unternehmensakquisationen Internationale Rechnungslegung IV: Kapitalmarktorientierte Unternehmenspublizität FS Wintersemester Wahlpflicht FS Wintersemester Wahlpflicht FS Wintersemester Wahlpflicht Käuferverhalten FS s. Details Wahlpflicht Methoden der künstlichen Intelligenz und des künstlichen Lebens zur Lösung betriebswirtschaftlicher Probleme FS jedes Semester Wahlpflicht Methodengestützte Prüfungstechnik FS Sommersemester Wahlpflicht Methodengestützte Unternehmensanalyse FS Wintersemester Wahlpflicht Organisation und Personal - Theorie und Forschung FS Sommersemester Wahlpflicht Risikomanagement II FS Wintersemester Wahlpflicht Strategisches Produktionsmanagement FS s. Details Wahlpflicht Strategisches Controlling FS Sommersemester Wahlpflicht Taktisches Produktionsmanagement FS Wintersemester Wahlpflicht Unternehmensbewertung FS Sommersemester Wahlpflicht Wahlpflichtmodule der Volkswirtschaftslehre Fachsemester Wahlpflicht Methoden der Ökonometrie FS Wintersemester Wahlpflicht Fortgeschrittene Ökonometrie FS Sommersemester Wahlpflicht Zeitreihenanalyse 1-3. FS Sommersemester Wahlpflicht Seminarbereich 2. Fachsemester Pflicht Seminar 2. FS s. Details Pflicht Master-Projekt 3. Fachsemester Pflicht Master-Projekt 3. FS s. Details Pflicht Master-Arbeit 4. Fachsemester Pflicht Master-Arbeit 4. FS s. Details Pflicht Modulhandbuch WiInf-Ma-2010, 27. März 2015 Seite 9

11 Angebot des IOS im Bereich Schlüsselqualifikationen Pflichtbereich Fachsemester, Pflicht Schlüsselqualifikationen Fachsemester, Pflicht Angebot des IOS im Bereich Schlüsselqualifikationen Wählbar sind alle Veranstaltungen aus dem Bereich E1 des IOS mit Ausnahme der laut IOS als für den Studiengang nicht zugelassen geltenden Veranstaltungen. Weitere Informationen zu diesen Veranstaltungen sind auf den Seiten des IOS zu finden. Anrechenbar (gem. 63a Abs. 7 HG NRW) ist ebenfalls die Veranstaltung: Integrierte Geschäftsprozesse mit SAP ERP (TERP10) des Projekts erp4students der Universität Duisburg-Essen in Kooperation mit SAP University Alliances. Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte die jeweiligen Dozenten. Wählbar sind die folgenden Veranstaltungen aus dem Angebot der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften: Modulhandbuch WiInf-Ma-2010, 27. März 2015 Seite 10

12 Modul: Schlüsselqualifikationen [6 Credits] Modul: Schlüsselqualifikationen [6 Credits] Name im Diploma Supplement Verantwortlich Voraussetzungen Workload Dauer Qualifikationsziele Prüfungsmodalitäten Softskills Prof. Dr. Frederik Ahlemann Siehe Prüfungsordnung. 180 Stunden Studentischer Workload gesamt Das Modul erstreckt sich über 1 Semester. Die Studierenden erwerben transferfähige Arbeits- und Lerntechniken entfalten ihre Persönlichkeit auf unterschiedlichen Ebenen können fachliche Qualifikationen durch eine sinnvolle Verbindung mit überfachlichen Kompetenzen ganzheitlich einsetzen entwickeln ihre Studier- und Berufsfähigkeit bereiten sich auf zukünftige Aufgaben in der Gesellschaft vor Da die Lehrveranstaltungen dieses Moduls ein sehr heterogenes Angebot von Credits und ebenso heterogene Prüfungsmodalitäten aufweisen, lassen sich die Prüfungsmodalitäten aus organisatorischen Gründen nicht auf der Modulebene spezifizieren, sondern müssen für jede einzelne zugehörige Lehrveranstaltung separat angegeben werden. Verwendung in Studiengängen WiInf Master 2010 > Pflichtbereich > Schlüsselqualifikationen > Fachsemester, Pflicht Bestandteile Vorlesung: Außercurriculare berufsvorbereitende Schlüsselqualifikation durch aktive Mitarbeit bei "act e.v." [3 Credits] Übung: Business English Intensive Course Advanced [3 Credits] Übung: Business English Intensive Course Intermediate [3 Credits] Übung: Business English Intensive Course Upper-Intermediate [3 Credits] Seminar mit integrierter Übung: Einführung in projektorientiertes und wissenschaftliches Arbeiten [6 Credits] Tutorentätigkeit: Fachtutorium [3 Credits] Tutorentätigkeit: Orientierungstutorium [3 Credits] Modulhandbuch WiInf-Ma-2010, 27. März 2015 Seite 11

13 Modul: Schlüsselqualifikationen [6 Credits] Vorlesung: Außercurriculare berufsvorbereitende Schlüsselqualifikation durch aktive Mitarbeit bei "act e.v." [3 Credits] Lehrstuhl für BWL, insb. Wirtschaftsprüfung, Unternehmensrechnung und Controlling Prof. Dr. Ludwig Mochty SWS 2 Sprache deutsch Turnus jedes Semester maximale Hörerschaft unbeschränkt keines Abstract Bei act finden hochmotivierte Studenten verschiedener Fachbereiche der Universität Duisburg-Essen zusammen und haben die Chance, ihr theoretisches Wissen und ihre kreativen Ideen in die Praxis umzusetzen. Qualifikationsziele Die Studierenden verfügen über Führungskompetenz je nach Zuständigkeitsbereich und Position sind befähigt zu einer selbstständigen, effizienten und zielorientierten Arbeitsweise arbeiten verantwortungsvoll zusammen im Team verfügen über Kenntnisse in Zeit- und Projektmanagement erwerben und trainieren interdisziplinäre Fähigkeiten beherrschen Präsentation / Rhetorik erwerben und vertiefen Planungs- und Organisationsskills Die Teilnehmer des Moduls engagieren sich aktiv in der Vereinsarbeit. Mögliche Aufgaben können z.b. die Pflege der Vereinshomepage, die Durchführung von Schulungen, das Halten von Präsentationen für vereinsinterne Projekte oder die Organisation und Durchführung der Kunden- und Mitgliederaquise darstellen. Neben der allgemeinen Vereinsarbeit wird jedem Mitglied ein Zuständigkeitsbereich zugewiesen, den er eigenverantwortlich betreut. Des Weiteren umfasst die Tätigkeit bei act die Teilnahme an den Mitgliedertreffen, den regelmäßigen Austausch mit anderen Mitgliedern und die eigenständige Koordination des aufgetragenen Arbeitsvolumens. keine didaktisches Konzept Den Studenten wird durch die Vereinsarbeit bei der studentischen Unternehmensberatung act die Möglichkeit geboten, wertvolle Erfahrungen zu sammeln, die zu ihrer persönlichen aber auch fachlichen Entwicklung beitragen und von großem Wert im späteren Unternehmensalltag sind. Prüfungsmodalitäten Die Teilnahme an dem Modul entspricht einer zweisemestrigen Tätigkeit bei der studentischen Unternehmensberatung act e.v.. Einreichung einer Bescheinigung über die mindestens 1 Jahr währende Tätigkeit im Verein. Zusätzlich muss nach Beendigung der Tätigkeit ein Bericht von mindestens 2 Din A4 Seiten über einen der absolvierten Aufgabenbereiche verfasst werden. Modulhandbuch WiInf-Ma-2010, 27. März 2015 Seite 12

URL: http://www.swt.tu-berlin.de/menue/studium_und_lehre/aktuelles_semester/ Modulbeschreibung

URL: http://www.swt.tu-berlin.de/menue/studium_und_lehre/aktuelles_semester/ Modulbeschreibung Titel des Moduls: Softwarequalität - Praxis Engl.: Applied Software Quality Verantwortlich für das Modul: Jähnichen, Stefan E-Mail: stefan.jaehnichen@tu-berlin.de Modulbeschreibung LP (nach ): 3 URL: http://www.swt.tu-berlin.de/menue/studium_und_lehre/aktuelles_semester/

Mehr

I. Allgemeine Vorschriften. 1 Grundsatz der Gleichberechtigung

I. Allgemeine Vorschriften. 1 Grundsatz der Gleichberechtigung Studienordnung für den postgradualen Studiengang "International Business Informatics" an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) Gemäß 74 Absatz 1, Ziffer

Mehr

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache Studienplan Bachelor of Arts Betriebswirtschaft Prüfungsordnung 2009 Sem 6 Abschlussarbeit Praxisprojekt 5 Logistik und Produktions wirtschaft Interkulturelles Management Seminar 4 Unternehmensführung

Mehr

Masterstudiengang Informatik

Masterstudiengang Informatik Masterstudiengang Informatik Studienordnung Universität zu Lübeck Seite 1 von 5 Studienordnung (Satzung) für Studierende des Masterstudienganges Informatik an der Universität zu Lübeck mit dem Abschluss

Mehr

Modulhandbuch. Master of Arts - Englische Linguistik - ab WS05/06

Modulhandbuch. Master of Arts - Englische Linguistik - ab WS05/06 Modulhandbuch Master of Arts - Englische Linguistik - ab WS05/06 gültig ab Wintersemester 2005/2006 Inhaltsverzeichnis Module M31: Kernmodul Englische Sprachwissenschaft: Issues in Advanced Linguistics

Mehr

Nachstehend wird der Wortlaut der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Wirtschaftspsychologie bekannt gemacht, wie er sich aus

Nachstehend wird der Wortlaut der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Wirtschaftspsychologie bekannt gemacht, wie er sich aus Nachstehend wird der Wortlaut der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Wirtschaftspsychologie bekannt gemacht, wie er sich aus - der Fassung der Ordnung vom 9. Februar 2011 (Brem.ABl. S. 531) und

Mehr

Angewandte Informatik Systems Engineering Masterstudium (PO 2010)

Angewandte Informatik Systems Engineering Masterstudium (PO 2010) Universität Duisburg-Essen, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Modulhandbuch Angewandte Informatik Systems Engineering Masterstudium (PO 2010) AI-SE-Ma-2010 Wintersemester 2015/2016 Prüfungsordnung:??

Mehr

Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management

Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management 1 Ziel der Veranstaltung Verständnis der Regelungen in der Prüfungsordnung Erkennen

Mehr

I. Allgemeine Vorschriften

I. Allgemeine Vorschriften Aufgrund von 9 Abs. 1 i. V. m. 74 Abs. 1, Ziff. 1 des Gesetzes über die Hochschulen des Landes Brandenburg (Brandenburgisches Hochschulgesetz - BbgHG) in der Fassung vom 6. Juli 2004 (GVBl. I S. 394 ff.),

Mehr

Veranstalter. Studienumfang und Abschlüsse

Veranstalter. Studienumfang und Abschlüsse Angebotsspezifische Prüfungsordnung für das Weiterbildungsprogramm Softwareentwicklung und Software Engineering an der Universität Bremen mit dem Weiterbildenden Studium Softwareentwicklung und Software

Mehr

Ab WiSe 15/16 MASTERSTUDIENGÄNGE Mathematik und Wirtschaftsmathematik

Ab WiSe 15/16 MASTERSTUDIENGÄNGE Mathematik und Wirtschaftsmathematik WISO- STUDIENBERATUNGZENTRUM www.wiso.uni-koeln.de/wiso-sbz.html wiso-beratung@uni-koeln.de WIRTSCHAFTS- UND SOZIALWISSENSCHAFTLICHE FAKULTÄT UNIVERSITÄT ZU KÖLN Ab WiSe 15/16 MASTERSTUDIENGÄNGE Mathematik

Mehr

Studienordnung für den Masterstudiengang International Energy Economics and Business Administration an der Universität Leipzig

Studienordnung für den Masterstudiengang International Energy Economics and Business Administration an der Universität Leipzig 51/25 Universität Leipzig Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Studienordnung für den Masterstudiengang International Energy Economics and Business Administration an der Universität Leipzig Vom 10. September

Mehr

Vgl. die Literaturangaben bzw. Hinweise der einzelnen Lehrveranstaltungen

Vgl. die Literaturangaben bzw. Hinweise der einzelnen Lehrveranstaltungen Modulbeschreibung VI.5.5 Modulbezeichnung Supply-Chain-Management Beitrag des Moduls zu den Studienzielen Die Studierenden erwerben vertieftes Wissen über unternehmensübergreifenden Wertschöpfungsketten

Mehr

E-Mail: stefan.jaehnichen@tu-berlin.de URL: http://www.swt.tu-berlin.de/menue/studium_und_lehre/aktuelles_semester/ Modulbeschreibung

E-Mail: stefan.jaehnichen@tu-berlin.de URL: http://www.swt.tu-berlin.de/menue/studium_und_lehre/aktuelles_semester/ Modulbeschreibung Titel des Moduls: Automotive Software Engineering Engl.: Automotive Software Engineering Verantwortlich für das Modul: Jähnichen, Stefan Modulbeschreibung LP (nach ): 9 E-Mail: stefan.jaehnichen@tu-berlin.de

Mehr

27 Master-Studiengang Höheres Lehramt an beruflichen Schulen in Informatik und BWL/VWL

27 Master-Studiengang Höheres Lehramt an beruflichen Schulen in Informatik und BWL/VWL Höheres Lehramt an beruflichen Schulen in Informatik und BWL/VWL Seite 134 von 300 Bachelor-Arbeit 0 12 Masterarbeit 0 20 Summe der Semesterwochenstunden 181 SW Summe der Credits 300 CP 27 Master-Studiengang

Mehr

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW)

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Fachbereich Wirtschaft Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Abschlussarbeit Individuelle Vertiefung Praxisprojekt 6 Wahlpflichtfächer: Generalistisch oder schwerpunktorientiert 3 Seminare Integration/

Mehr

geändert durch Satzungen vom 17. Januar 2011 15. Februar 2013 18. Februar 2014 5. Juni 2014

geändert durch Satzungen vom 17. Januar 2011 15. Februar 2013 18. Februar 2014 5. Juni 2014 Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Gesamtliste der Prüfungsanmeldungen Nachtermin im SS 2012

Gesamtliste der Prüfungsanmeldungen Nachtermin im SS 2012 Gesamtliste der Prüfungsanmeldungen achtermin im SS 2012 Hauptstudium Mat r. Prüfung 1150823 Unternehmensmodellierung II: Theoretische Grundlagen Wirtschaftsinformatik und Unternehmensmodellieru 1150823

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing für Bachelor of Science

Lehrangebot am Institut für Marketing für Bachelor of Science Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Institut für Marketing Lehrangebot am Institut für Marketing für Bachelor of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: Februar 2013 www.marketingworld.de Semester

Mehr

Erfolgreich studieren.

Erfolgreich studieren. Erfolgreich studieren. Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule Albstadt-Sigmaringen für Masterstudiengänge (ausgenommen weiterbildende Masterstudiengänge) Besonderer Teil für den Studiengang Business

Mehr

Studienordnung (ab Oktober 2008) Dualer Bachelor-Studiengang Media Management

Studienordnung (ab Oktober 2008) Dualer Bachelor-Studiengang Media Management Studienordnung (ab Oktober 2008) Dualer Bachelor-Studiengang Media Management 2 Inhaltsübersicht 1 Geltungsbereich 2 Ziel des Studiums 3 Studienabschluss 4 Studienvoraussetzungen 5 Studienbeginn und Studiendauer

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science

Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Institut für Marketing Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: August 2012 www.marketingworld.de Übersicht

Mehr

Modulbeschreibung: Master of Education Informatik

Modulbeschreibung: Master of Education Informatik Modulbeschreibung: Master of Education Informatik Die Gewichtung der Einzelnoten bezieht sich im Folgenden auf eine Gesamtpunktzahl von 34 zu erbringenden Leistungspunkten. Nichtbenotete Leistungspunkte

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005 Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 3 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

Wahlpflichtfach. Wahlpflichtfach WI. ebusiness. Formale Grundlagen. Sprache

Wahlpflichtfach. Wahlpflichtfach WI. ebusiness. Formale Grundlagen. Sprache Studienplan Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik Prüfungsordnung 2009 Sem 6 Abschlussarbeit Praxisprojekt 5 Entscheidung und operatives Mangement Seminar 4 Kalkulation und Kontrolle Finanzierung Seminar

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

Nr. 2/2012 vom 29.2.2012 Verkündungsblatt der Hochschule Hannover Seite 13 von 25

Nr. 2/2012 vom 29.2.2012 Verkündungsblatt der Hochschule Hannover Seite 13 von 25 Nr. 2/2012 vom 29.2.2012 Verkündungsblatt der Hochschule Hannover Seite 13 von 25 Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Master-Studiengang Unternehmensentwicklung (MBP) mit dem Abschluss Master of

Mehr

Studienordnung für den Masterstudiengang Politikwissenschaft an der Universität Leipzig

Studienordnung für den Masterstudiengang Politikwissenschaft an der Universität Leipzig 59/24 Universität Leipzig Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie Studienordnung für den Masterstudiengang Politikwissenschaft an der Universität Leipzig Vom 27. Oktober 2009 Aufgrund des Gesetzes

Mehr

Teil B: Besondere Regelungen

Teil B: Besondere Regelungen Besondere Regelungen 35 Erläuterungen und Abkürzungen in den 36 bis 50 Teil B: Besondere Regelungen 35 Erläuterungen und Abkürzungen in den 36 bis 50 (1) Für alle Studiengänge ergeben sich aus den Tabellen

Mehr

Studienordnung. General Management. für den Masterstudiengang. Fachbereich Betriebswirtschaft Fachhochschule Jena

Studienordnung. General Management. für den Masterstudiengang. Fachbereich Betriebswirtschaft Fachhochschule Jena Studienordnung für den Masterstudiengang General Management Fachbereich Betriebswirtschaft Fachhochschule Jena 29. November 2011 Studienordnung für den Masterstudiengang General Management 2 Gemäß 3 Abs.

Mehr

Besonderer Teil. der Prüfungsordnung für den Master-Studiengang. Medizinisches Informationsmanagement (MMI)

Besonderer Teil. der Prüfungsordnung für den Master-Studiengang. Medizinisches Informationsmanagement (MMI) Nr. 02/205 vom 04.02.205 Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Master-Studiengang Medizinisches Informationsmanagement (MMI) mit dem Abschluss Master of Arts in der Fakultät III - Medien, Information

Mehr

Studienordnung für den Fach-Master-Studiengang Physik an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (Stand 27.11.08)

Studienordnung für den Fach-Master-Studiengang Physik an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (Stand 27.11.08) Studienordnung für den Fach-Master-Studiengang Physik an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (Stand 27.11.08) Inhalt 1 Geltungsbereich... 1 2 Studien ziel... 1 3 Zulassung... 2 4 Empfohlene Vorkenntnisse...

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Proseminar - Organisation und Personal Seminar Organisational Theory and Human Resource Management

Proseminar - Organisation und Personal Seminar Organisational Theory and Human Resource Management 1 Proseminar - Organisation und Personal Seminar Organisational Theory and Human Resource Management Veranstaltungsnummer / 82-021-PS08-S-PS-0507.20151.001 Abschluss des Studiengangs / Bachelor Semester

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage Master International Management zur Allgemeinen Studien und Prüfungsordnung 1 Anlage zur Allgemeinen Studien und Prüfungsordnung für Bachelor und MasterStudiengänge an der Hochschule für Technik

Mehr

Vorläufige Struktur. Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft im Staatsexamensstudiengang Lehramt für Gymnasien

Vorläufige Struktur. Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft im Staatsexamensstudiengang Lehramt für Gymnasien Vorläufige Struktur Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft im Staatsexamensstudiengang Lehramt für Gymnasien Der Studiengang wird nur als Hauptfach angeboten, kein Erweiterungsfach, kein Beifach Stand

Mehr

Angewandte Informatik Systems Engineering Bachelorstudium (PO 2010 V2013)

Angewandte Informatik Systems Engineering Bachelorstudium (PO 2010 V2013) Universität Duisburg-Essen, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Modulhandbuch Angewandte Informatik Systems Engineering Bachelorstudium (PO 2010 V2013) AI-SE-Ba-2010-V2013 Wintersemester 2015/2016 Prüfungsordnung:??

Mehr

(2) Der Gesamtumfang der für den erfolgreichen Abschluss des Studiums erforderlichen Module beträgt 210 Leistungspunkte (ECTS Credit Points).

(2) Der Gesamtumfang der für den erfolgreichen Abschluss des Studiums erforderlichen Module beträgt 210 Leistungspunkte (ECTS Credit Points). (1) Das Grundstudium des Studiengangs Software Produktmanagement umfasst zwei, das Hauptstudium (inklusive dem praktischen Studiensemester) fünf. (2) Der Gesamtumfang der für den erfolgreichen Abschluss

Mehr

Studienaufbau Master of Science Umweltingenieurwissenschaften (UI)

Studienaufbau Master of Science Umweltingenieurwissenschaften (UI) Studienaufbau Master of Science Umweltingenieurwissenschaften (UI) Gliederung 1. Begrüßung und Vorstellung AG PEK 2. Fachbereich 13 3. Masterstudium Umweltingenieurwissenschaften (M.Sc. UI) Ziele des Masterstudiums

Mehr

Lehramtsstudium Realschule: Fach Englisch MODULHANDBUCH

Lehramtsstudium Realschule: Fach Englisch MODULHANDBUCH Lehramtsstudium Realschule: Fach Englisch MODULHANDBUCH Inhaltsverzeichnis Seite Modulstufe A 2 Modulstufe B 9 Modulstufe C 12 Modulstufe D 23 1 Modulstufe A A1 Übung Introduction to English and American

Mehr

Einführung für Studierende im. Bachelorstudiengang Mathematik und Anwendungsgebiete. 20. Oktober 2015 Prof. Dr. Stefan Schröer

Einführung für Studierende im. Bachelorstudiengang Mathematik und Anwendungsgebiete. 20. Oktober 2015 Prof. Dr. Stefan Schröer Einführung für Studierende im Bachelorstudiengang Mathematik und Anwendungsgebiete 20. Oktober 2015 Prof. Dr. Stefan Schröer Homepage: Informieren Sie sich auf unseren Webseiten! Mathematisches Institut

Mehr

Nachstehend wird der Wortlaut der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Soziologie und Sozialforschung bekannt gemacht, wie er sich aus

Nachstehend wird der Wortlaut der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Soziologie und Sozialforschung bekannt gemacht, wie er sich aus Nachstehend wird der Wortlaut der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Soziologie und Sozialforschung bekannt gemacht, wie er sich aus - der Fassung der Ordnung vom 6. Juli 2011 (Brem.ABl. 2012, S.

Mehr

1 Ziel. 2 Abschluss / Regelstudienzeit. 3 Aufbau des Studiengangs. Stand: 28.05.2015

1 Ziel. 2 Abschluss / Regelstudienzeit. 3 Aufbau des Studiengangs. Stand: 28.05.2015 Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den konsekutiven Master-Studiengang International Business Development mit dem Abschluss Master of Arts Stand: 28.05.2015 Aufgrund von 32 Abs. 3 Satz 1

Mehr

Modulbeschreibung Fakultät Gebäudetechnik und Informatik gültig ab WS 2010/11

Modulbeschreibung Fakultät Gebäudetechnik und Informatik gültig ab WS 2010/11 Modul-Nr.: Modulname: Wirtschaftsinformatik (WI) : Wirtschaftsinformatik 1 (WI1) Wirtschaftsinformatik 2 (WI2) Informationsmanagement (IM) Niveaustufe: Bachelor Empfohlenes Semester: WI1 BA3 WI2 BA4 IM

Mehr

Anlage zum Vertrag für den Studiengang Business Administration:

Anlage zum Vertrag für den Studiengang Business Administration: Anlage zum Vertrag für den Studiengang Business Administration: Mustereinsatzplan für Unternehmensphasen: Während der Unternehmensphasen empfiehlt die HSBA auf dieser Grundlage ein dreistufiges Konzept

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Erfolgreich studieren.

Erfolgreich studieren. Erfolgreich studieren. Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule Albstadt-Sigmaringen für Masterstudiengänge (ausgenommen weiterbildende Masterstudiengänge) Besonderer Teil für den Studiengang Betriebswirtschaft

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage Master International Management zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung 1 Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik

Mehr

2 Studienbeginn Das Studium im Masterstudiengang kann auch zum Sommersemester begonnen werden.

2 Studienbeginn Das Studium im Masterstudiengang kann auch zum Sommersemester begonnen werden. Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 31) vom 29. Juni 2012

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 31) vom 29. Juni 2012 Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 31) vom 29. Juni 2012 Lesefassung vom 22. Dezember 201 (nach 10. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. in Verbindung mit

Mehr

Medizinmanagement für Wirtschaftswissenschaftler Masterstudiengang (PO 2014)

Medizinmanagement für Wirtschaftswissenschaftler Masterstudiengang (PO 2014) Universität Duisburg-Essen, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Modulhandbuch Medizinmanagement für Wirtschaftswissenschaftler Masterstudiengang (PO 2014) MedMan-WiWi-Ma-2014 Wintersemester 2015/2016

Mehr

Rechtsgrundlage: 1. Einzelregelungen

Rechtsgrundlage: 1. Einzelregelungen Rechtsgrundlage: Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen Besonderer Teil für den Masterstudiengang International Management vom 30. Juli 2013 Aufgrund

Mehr

Wirtschaftsinformatik studieren

Wirtschaftsinformatik studieren Wirtschaftsinformatik studieren Der FIN-Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik Prof. Myra Spiliopoulou Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Institut für Technische & Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Fakultät. Modulkoordinator Frank Termer. Modul-Name Wirtschaftsinformatik Modul-Nr : 51012

Fakultät. Modulkoordinator Frank Termer. Modul-Name Wirtschaftsinformatik Modul-Nr : 51012 Fakultät Wirtschaftswissenschaften Studiengang Betriebswirtschaft f. kleine u. mitt. Unternehmen Modulbeschreibung Modulkoordinator Frank Termer Modul-Name Wirtschaftsinformatik Modul-Nr : 51012 CP SWS

Mehr

Informationen zum Studium Wirtschaftsinformatik Sales & Consulting. Verfasser: Prof. Dr. Frank Koslowski Stand: 01.10.2012. www.dhbw mannheim.

Informationen zum Studium Wirtschaftsinformatik Sales & Consulting. Verfasser: Prof. Dr. Frank Koslowski Stand: 01.10.2012. www.dhbw mannheim. Informationen zum Studium Wirtschaftsinformatik Verfasser: Prof. Dr. Frank Koslowski Stand: 01.10.2012 www.dhbw mannheim.de Studienrichtung WI Anzahl Studienanfänger 2012: ca. 85 WWI12SCA (Fakultät Wirtschaft,

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing

Lehrangebot am Institut für Marketing Institut für Marketing Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: Oktober 2011 www.marketing.bwl.lmu.de Übersicht

Mehr

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.)

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.) Vom 31. August 2010 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 41, Nr. 72, S. 401 503) in der Fassung vom 3. November 2014 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 45, Nr. 78, S. 593 602) Prüfungsordnung für den Studiengang

Mehr

Master General Management

Master General Management Schellingstrasse 24 D-70174 T +49 (0)711 8926 0 F +49 (0)711 8926 2666 www.hft-stuttgart.de info@hft-stuttgart.de Hochschule für Technik Studien- und Prüfungsordnung Master General Management Stand: 09.04.2008

Mehr

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung SO BC Spezielle rüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung räambel Nach Beschluss des Fachbereichsrats des Fachbereichs Dienstleistungen & Consulting

Mehr

Modulbezeichnung Systemisches Human Resources Management I (SHRM I)

Modulbezeichnung Systemisches Human Resources Management I (SHRM I) Modulbeschreibung Code VI.2.1 Modulbezeichnung Systemisches Human Resources Management I (SHRM I) Beitrag des Moduls zu den Studienzielen Qualifikationsziele Die Studierenden werden in die wesentlichen

Mehr

OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFT. in Kooperation mit

OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFT. in Kooperation mit OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFT in Kooperation mit MACQUARIE UNIVERSITY SYDNEY (AUSTRALIA) DIVISION OF ECONOMICS AND FINANCIAL STUDIES Studienordnung für den

Mehr

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 347. Sitzung des Senats am 17. Juni 2015 verabschiedet.

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 347. Sitzung des Senats am 17. Juni 2015 verabschiedet. Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 347. Sitzung des Senats am 17. Juni 2015 verabschiedet. Nur diese Studien- und Prüfungsordnung ist daher verbindlich! Prof. Dr. Rainald

Mehr

Leseversion. Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (Jahrgang 2006)

Leseversion. Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (Jahrgang 2006) Leseversion Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (Jahrgang 2006) veröffentlicht in der Amtlichen Mitteilung Nr. 5/2008 vom 25. Juni 2008 Auf der Grundlage von

Mehr

KLU Offizielle Veröffentlichung FSPO 28.05.2014

KLU Offizielle Veröffentlichung FSPO 28.05.2014 Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den Master- Studiengang Global Logistics an der Kühne Logistics University Wissenschaftliche Hochschule für Logistik und Unternehmensführung Das Präsidium

Mehr

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 330. Sitzung des Senats am 11. Dezember 2013 verabschiedet.

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 330. Sitzung des Senats am 11. Dezember 2013 verabschiedet. Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 330. Sitzung des Senats am 11. Dezember 2013 verabschiedet. Nur diese Studien- und Prüfungsordnung ist daher verbindlich! Prof. Dr. Rainald

Mehr

Die Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule vom 11. März 2013 wird wie folgt geändert:

Die Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule vom 11. März 2013 wird wie folgt geändert: Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg vom 19. Dezember 2014 Auf Grund von Art. 13 Abs.

Mehr

Modulhandbuch Medieninformatik - Master of Science

Modulhandbuch Medieninformatik - Master of Science Modulhandbuch Medieninformatik - Master of Science gültig ab Wintersemester 2013/14 Inhaltsverzeichnis Module M 25: Vertiefungsmodul Software Engineering (Advanced Software Engineering) M 26: Projektmodul

Mehr

Herzlich willkommen in...

Herzlich willkommen in... Herzlich willkommen in... Das Studium der Betriebswirtschaftslehre (B. Sc.) am Campus Essen Essen, 21. Januar 2009 www.wiwi.uni-due.de www.marketing.wiwi.uni-due.de 1 Womit sich die Betriebswirtschaft

Mehr

Erfolgreich studieren.

Erfolgreich studieren. Erfolgreich studieren. Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule Albstadt-Sigmaringen für Masterstudiengänge (ausgenommen weiterbildende Masterstudiengänge) Besonderer Teil für den Studiengang Textil-

Mehr

Studienordnung. für den Studiengang. Industrielle Produktion. Bachelor of Engineering. Berufsakademie Sachsen Staatliche Studienakademie Glauchau

Studienordnung. für den Studiengang. Industrielle Produktion. Bachelor of Engineering. Berufsakademie Sachsen Staatliche Studienakademie Glauchau für den Studiengang Industrielle Produktion Bachelor of Engineering Berufsakademie Sachsen Staatliche Studienakademie Glauchau 4IP-A (Version 2.0) Die ist rechtsgeprüft. Auf der Grundlage des Gesetzes

Mehr

Studienordnung für den Masterstudiengang Public Service Management an der Universität Leipzig

Studienordnung für den Masterstudiengang Public Service Management an der Universität Leipzig UNIVERSITÄT LEIPZIG Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Studienordnung für den Masterstudiengang Public Service Management an der Universität Leipzig Vom xx.xx. 2013 Aufgrund des Gesetzes über die Freiheit

Mehr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr Contemporary Aspects in Information Systems Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sven Scheibmayr Objective

Mehr

Modulhandbuch. Bachelor-Studiengang. Wirtschaftsinformatik

Modulhandbuch. Bachelor-Studiengang. Wirtschaftsinformatik Modulhandbuch Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Stand: 06.03.015 Westfälische Hochschule Campus Bocholt Fachbereich Wirtschaft und Informationstechnik Modulhandbuch (Teil1: Übersicht) Seite /5

Mehr

Studienordnung Vom 28. Juli 2009. Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance

Studienordnung Vom 28. Juli 2009. Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance Studienordnung Vom 28. Juli 2009 Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance 2 Inhaltsübersicht 1 Geltungsbereich 2 Ziel des Studiums 3 Studienabschluss 4 Studienvoraussetzungen 5 Studienbeginn

Mehr

Syllabus: CON4012 Projektarbeit

Syllabus: CON4012 Projektarbeit Syllabus: CON4012 Projektarbeit Modulverantwortlicher Prof. Dr. Bernd Britzelmaier Hochschule Pforzheim / Pforzheim University Lehrveranstaltung: Workload: Level: Voraussetzungen: CON4012 Projektarbeit

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage Master Kommunikationsinformatik zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung 1 Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1 Studien und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV1 1 Geltungsbereich Diese SPO gilt für den Studiengang mit dem Abschluss "Master of Science" (M.Sc.) auf Basis der gültigen Rahmenstudienordnung

Mehr

BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor

BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung, WWU Münster Prof. Dr. Peter Kajüter Münster, 26.05.2014 BWL Wahlpflichtmodule im Bachelorstudiengang BWL Zielsetzung:

Mehr

Dokument 07: Studienplan

Dokument 07: Studienplan Fachbereich Wirtschaft Bachelor of Science - Wirtschaftsinformatik, Business Information Systems (B. Sc. - Wi ) Abschlussarbeit Individuelle Vertiefung und Integration 7 Wahlpflichtfächer Praxisprojekt

Mehr

Modulbeschreibung. The course is principally designed to impart: technical skills 50%, method skills 40%, system skills 10%, social skills 0%.

Modulbeschreibung. The course is principally designed to impart: technical skills 50%, method skills 40%, system skills 10%, social skills 0%. Titel des Moduls: Parallel Systems Dt.: Parallele Systeme Verantwortlich für das Modul: Heiß, Hans-Ulrich E-Mail: lehre@kbs.tu-berlin.de URL: http://www.kbs.tu-berlin.de/ Modulnr.: 866 (Version 2) - Status:

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 4. Juni 2007

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 4. Juni 2007 Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 4. Juni 2007 Lesefassung vom 15. Juli 2013 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34 Abs. 1 des

Mehr

Ausführungsbestimmungen des. des Bachelor of Science Studienganges

Ausführungsbestimmungen des. des Bachelor of Science Studienganges Aufgrund der Genehmigung des Präsidiums der TU Darmstadt vom 8. Juli 2011 (Az.: 652-7-1) werden die Ausführungsbestimmungen des Fachbereichs Informatik vom 30.06.2011 zu den Allgemeinen Prüfungsbestimmungen

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 30) vom 15. Juli 2013

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 30) vom 15. Juli 2013 Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 30) vom 1. Juli 2013 Lesefassung vom 22. Dezember 201 (nach 7. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. in Verbindung mit 32

Mehr

Lehrangebot des Lehrstuhls für Industriebetriebslehre im Masterstudiengang

Lehrangebot des Lehrstuhls für Industriebetriebslehre im Masterstudiengang Lehrangebot des Lehrstuhls für Industriebetriebslehre im Masterstudiengang Value Chain Management Industriebetriebslehre Individuelle Vertiefung VCM im Master Business Management Lehrstuhl für BWL und

Mehr

PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN

PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN INFORMATIONEN ZU DEN WAHLPFLICHTMODULEN IM BACHELORSTUDIENGANG IN MANAGEMENT & ECONOMICS AGENDA Was ist OR / Management Science Wer kann

Mehr

6 benotet FS 3 bis 6 Projektarbeit Allgemeine Betriebswirtschaftslehre:

6 benotet FS 3 bis 6 Projektarbeit Allgemeine Betriebswirtschaftslehre: Anlage 2: Modulübersicht Modulübersicht Modul LP 1 benotet/ unbenotet Regelprüfungstermin Pflichtmodule Einführung in die Grundlagen der 12 benotet 3 FS 1 Betriebswirtschaftslehre Finanzbuchhaltung benotet

Mehr

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Finanzdienstleistungen & Corporate Finance

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Finanzdienstleistungen & Corporate Finance SO BF Spezielle rüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Finanzdienstleistungen & Corporate Finance räambel Nach Beschluss des Fachbereichsrats des Fachbereichs Dienstleistungen & Consulting der Hochschule

Mehr

Wirtschaftsprüfung. Modulschlüssel: Leistungspunkte:

Wirtschaftsprüfung. Modulschlüssel: Leistungspunkte: Universität Bielefeld Modul: Modulschlüssel: Modulbeauftragte/r: Leistungspunkte: Turnus (Beginn): Dauer: Kompetenzen: Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Wirtschaftsprüfung 31-WP Amen, Matthias, Prof.

Mehr

AMTLICHE MITTEILUNGEN

AMTLICHE MITTEILUNGEN AMTLICHE MITTEILUNGEN VERKÜNDUNGSBLATT DER FACHHOCHSCHULE DÜSSELDORF HERAUSGEBER: DIE PRÄSIDENTIN DATUM: 16.09.2011 NR. 258 Prüfungsordnung (Studiengangsspezifische Bestimmungen) für den Bachelor-Studiengang

Mehr

Prüfungsordnung für den Studiengang Master of Science (M.Sc.)

Prüfungsordnung für den Studiengang Master of Science (M.Sc.) Vom 9. August 005 (Amtliche Bekanntmachungen Jg., Nr., S. 9 9), in der Fassung vom. September 0 (Amtliche Bekanntmachungen Jg., Nr. 8, S. 58 58) Prüfungsordnung für den Studiengang Master of Science (M.Sc.)

Mehr

Bachelor-Studium BWL

Bachelor-Studium BWL Georg-August-Universität Göttingen Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Einführung in das Bachelor-Studium BWL Dr. Kirsten Farmanara, 06.04.2010, Raum T 02 Farmanara Einführung in das Bachelor-Studium

Mehr

Studienordnung für den Studiengang MEDIENWISSENSCHAFT als Ergänzungsfach im Bachelorstudium an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Studienordnung für den Studiengang MEDIENWISSENSCHAFT als Ergänzungsfach im Bachelorstudium an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Studienordnung für den Studiengang MEDIENWISSENSCHAFT als Ergänzungsfach im Bachelorstudium an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Aufgrund des 2 Abs. 4 und des 86 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

Minuten [1, 4 ] Mathematische

Minuten [1, 4 ] Mathematische Anlage: Übersicht über die Module und Prüfungen im Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Information Systems and Management) an der Hochschule für angewandte Wissenschaften - Fachhochschule München

Mehr

Studien- und Prüfungsordnungen Einfach- und Zweifachbachelor BWL

Studien- und Prüfungsordnungen Einfach- und Zweifachbachelor BWL Studien- und Prüfungsordnungen Einfach- und Zweifachbachelor BWL Agenda Studienordnungen Allgemeines zum Bachelor of Science BWL (B.Sc.) LP & SWS Lehrformen Aufbau des Bachelorstudiums BWL Studienverlaufsplan

Mehr

als essentiell angesehen werden. Es besteht daher ausschließlich aus Pflichtmodulen. b) Wirtschaftsinformatik-Fachstudium im Umfang von 33 bis 36 LP

als essentiell angesehen werden. Es besteht daher ausschließlich aus Pflichtmodulen. b) Wirtschaftsinformatik-Fachstudium im Umfang von 33 bis 36 LP 55 Änderungssatzung für die Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Fakultät - Elektrotechnik und Informatik - der Technischen Universität Berlin Vom 6. Februar

Mehr

Studienordnung für Studierende im Master-Studiengang Informationsmanagement an der Universität Koblenz-Landau Vom 28. Februar 2001

Studienordnung für Studierende im Master-Studiengang Informationsmanagement an der Universität Koblenz-Landau Vom 28. Februar 2001 Studienordnung für Studierende im Master-Studiengang Informationsmanagement an der Universität Koblenz-Landau Vom 28. Februar 2001 Auf Grund des 5 Abs. 2 Nr. 2 und des 80 Abs. 2 Nr. 1 des Universitätsgesetzes

Mehr

Antrag auf Anerkennung von Leistungen beim Wechsel von Bachelor of Arts in Bachelor of Science ab WS 12/13

Antrag auf Anerkennung von Leistungen beim Wechsel von Bachelor of Arts in Bachelor of Science ab WS 12/13 Prüfungsamt Wirtschaftswissenschaften Licher Straße 70 D-35394 Gießen Telefon: 0641 99-24500 / 24501 Telefax: 0641 99-24509 pruefungsamt@wirtschaft.uni-giessen.de http://wiwi.uni-giessen.de/home/service-center

Mehr

Studienordnung. 1 Gegenstand der Ordnung. 2 Konventionen. 3 Eingangsvoraussetzungen. 4 Gliederung des Studiums

Studienordnung. 1 Gegenstand der Ordnung. 2 Konventionen. 3 Eingangsvoraussetzungen. 4 Gliederung des Studiums Studienordnung M. A. Marketingkommunikation Stand: 1. November 2010 Studienordnung Fachbereich Marketingkommunikation Studienordnung für den Masterstudiengang Marketingkommunikation 1 Gegenstand der Ordnung

Mehr

47 Bachelorstudiengang WirtschaftsNetze (ebusiness)

47 Bachelorstudiengang WirtschaftsNetze (ebusiness) 47 Bachelorstudiengang WirtschaftsNetze () (1) Im Studiengang WirtschaftsNetze umfasst das Grundstudium zwei, das Hauptstudium fünf. (2) Der Gesamtumfang der für den erfolgreichen Abschluss erforderlichen

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage Master International Management zur Allgemeinen Studien und Prüfungsordnung 1 Anlage zur Allgemeinen Studien und Prüfungsordnung für Bachelor und MasterStudiengänge an der Hochschule für Technik

Mehr