Amtsblatt gegründet 1746

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Amtsblatt gegründet 1746"

Transkript

1 Amtsblatt gegründet 1746 Stadt Augsburg Nummer 47, 48, 29. November 2013, Seite 258 Einzelpreis 0,50 Inhaltsverzeichnis Satzung der Stadt Augsburg für die städtischen Schulen (Schulsatzung) Gesamtbericht nach Art. 7 Abs. 1 VO (EG) Nr. 1370/2007 über den öffentlichen Personenverkehr in Augsburg im Jahr 2012 Ortsübliche Bekanntmachung über die Auslegung der Planunterlagen im Verfahren zur Erteilung einer gehobenen Erlaubnis für die Einleitung gesammelter Abwässer aus der Mischwasserbehandlungsanlage KRB 026 in Augsburg an der Hessenbachstraße in die Wertach Änderung Flächennutzungsplan mit integrierter Landschaftsplanung (FNP) für den Bereich Stadtteilzentrum Hochzoll, östlich der Hochzoller Straße im Planungsraum Hochzoll, Rechtswirksamkeit gemäß 6 Abs. 5 Baugesetzbuch (BauGB) Verfahren Göggingen 3 Freiwilliger Landtausch, Kreisfreie Stadt Bekanntmachung Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A OFW Jahresvertrag 2014 Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A Lieferung eines Aufbaus für ein Kanalreinigungsfahrzeug, Aufbau für ein Kanalreinigungsfahrzeug Öffentliche Bekanntmachung einer Baugenehmigung gemäß Art. 66 Abs. 2 Satz 4 und 5 Bayerische Bauordnung (BayBO) Prinzstr. 16 Augsburger Str. 11 Schäfflerbachstr. 7, 7 a, 7 b, 9, 11 Bekanntmachung der 55. öffentlichen Sitzung der Verbandsversammlung des Planungsverbandes Güterverkehrszentrum Raum Augsburg Herausgegeben und gedruckt von der Verantwortlich für Bekanntmachungen: Stadt Augsburg Leiter der städtischen Dienststellen Redaktion: Medien- und Kommunikationsamt, Erscheint nach Bedarf an Freitagen Rathausplatz 1, Augsburg Einzelpreis 0,50 Telefon (0821) Abonnementpreis: Telefax (0821) im Jahr 30,00 per Postversand im Jahr 10,00 per

2 Amtsblatt der Stadt Augsburg Nummer 47, 48, 29. November 2013, Seite 259 Bekanntmachung der 12. öffentlichen Sitzung der Verbandsversammlung des Zweckverbandes Güterverkehrszentrum Raum Augsburg Verkehrsbeschränkungen anlässlich des Christkindlesmarktes 2013 Verlust des Parkausweises für eine/n Schwerbehinderte/n Nr. 116/1527 Nr. 218/530 Versteigerung von Pfandgegenständen

3 Amtsblatt der Stadt Augsburg Nummer 47, 48, 29. November 2013, Seite 260 Satzung der Stadt Augsburg für die städtischen Schulen (Schulsatzung) Die Stadt Augsburg erlässt auf Grund des Art. 23 der Gemeindeordnung für den Freistaat Bayern (GO) in der Fassung der Bekanntmachung vom (GVBl. S. 796, Bay RS I), zuletzt geändert durch 10 des Gesetzes vom (GVBl. S. 400) und des Art. 27 Abs. 2 des Bayerischen Gesetzes über das Erziehungs- und Unterrichtswesen (BayEUG) in der Fassung der Bekanntmachung vom (GVBl. S. 414), zuletzt geändert durch Gesetz vom (GVBl. S. 465 folgende Änderungssatzung: Artikel 1 Die Satzung der Stadt Augsburg für die städtischen Schulen (Schulsatzung) vom (ABl. S. 47) zuletzt geändert durch Satzung vom (ABl. S. 322) wird wie folgt neu gefasst: 1 Die Stadt Augsburg betreibt folgende Gymnasien: 1. Jakob-Fugger-Gymnasium: wirtschafts- und sozialwissenschaftliches Gymnasium mit wirtschaftswissenschaftlichem Profil, 2. Maria-Theresia-Gymnasium: naturwissenschaftlich-technologisches, sprachliches und wirtschafts- und sozialwissenschaftliches Gymnasium mit sozialwissenschaftlichem Profil. 2 Die Stadt Augsburg betreibt folgende Realschulen: 1. Agnes-Bernauer-Schule 2. Abendrealschule für Berufstätige. 3 Die Stadt Augsburg betreibt folgende berufliche Schulen: 1. Städtische Berufsschule I Augsburg (Bebo-Wager-Schule), Berufsfeld: Metalltechnik 2. Städtische Berufsschule II Berufsfelder: Chemie, Drucktechnik, Zahntechnik, Körperpflege, Ernährung und Hauswirtschaft Schwerpunkt Gastgewerbe, Back- und Süßwarenherstellung sowie Fleischereiverarbeitung. 3. Städtisches Berufsbildungszentrum für soziale Berufe organisatorisch angegliedert: Städtische Berufsschule III Städtische Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung Städtische Berufsfachschule für Kinderpflege Augsburg Städtische Berufsfachschule für Sozialpflege Augsburg Städtische Fachakademie für Ernährungs- und Versorgungsmanagement Augsburg 4. Städtische Berufsschule IV Augsburg (Welser-Schule), Berufsfelder: Wirtschaft und Verwaltung - Schwerpunkte Absatzwirtschaft und Kundenberatung, Bürowirtschaft und Kaufmännische Verwaltung. 5. Städtische Berufsschule V Berufsfelder: Wirtschaft und Verwaltung - Schwerpunkt Recht und öffentliche Verwaltung -, Gesundheit. 6. Balthasar-Neumann-Berufsbildungszentrum für Bau, Holz, Farbe der Stadt organisatorisch angegliedert: Städtische Berufsschule VI Augsburg Städtische Berufsoberschule Fachrichtung Technik 7. Städtische Berufsschule VII Berufsfelder: Elektrotechnik, Elektronik, Informationstechnik, Telekommunikationstechnik. 8. Städtische Reischlesche Wirtschaftsschule, 4 Die Stadt Augsburg unterhält daneben als kommunale Einrichtung die Sing- und Musikschule Mozartstadt Ausbildungsrichtungen: Singschule, Musikschule. Artikel 2 Diese Satzung tritt am Tag nach ihrer Bekanntmachung im Amtsblatt der Stadt Augsburg in Kraft. Gleichzeitig tritt die: Satzung der Stadt Augsburg für die städtischen Schulen (Schulsatzung) vom (ABl. S. 47) außer Kraft den gez. Dr. Kurt Gribl Oberbürgermeister Gesamtbericht nach Art. 7 Abs. 1 VO (EG) Nr. 1370/2007 über den öffentlichen Personenverkehr in Augsburg im Jahr 2012 Die Stadt Augsburg hat nach Art. 8 Abs. 1 S. 1 BayÖPNVG die Aufgabe, den öffentlichen Personennahverkehr in ihrem Gebiet zu planen, zu organisieren und sicherzustellen. Sie ist auf dieser Rechtsgrundlage zur Intervention im öffentlichen Personenverkehr befugt und damit nach der Definition in Art. 2 lit. b) VO (EG) Nr. 1370/2007 zuständige Behörde im Sinne dieser Verordnung. Ihr Zuständigkeitsbereich umfasst das Stadtgebiet von Augsburg sowie einzelne abgehende Linien, die mit Genehmi-

4 Amtsblatt der Stadt Augsburg Nummer 47, 48, 29. November 2013, Seite 261 gung der zuständigen Aufgabenträger aus dem Gebiet der Stadt Augsburg heraus in das Gebiet der Landkreise Aichach- Friedberg und Augsburg hineinführen. Mit der Veröffentlichung dieses Gesamtberichts kommt die Stadt Augsburg ihrer Verpflichtung aus Art. 7 Abs. 1 VO (EG) Nr. 1370/2007 für das Jahr 2012 nach. Gemäß Art. 7 Abs. 1 VO (EG) Nr. 1370/2007 gibt die Stadt Augsburg folgende Informationen für den Zeitraum bis bekannt: 1. Gemeinwirtschaftliche Verpflichtungen zur Verkehrsbedienung im Zuständigkeitsbereich 1.1. Busverkehr Linie Ausgangspunkt Endpunkt Zwischenhalte Taktmuster 21 Bärenwirt Bärenkeller- Süd Oberhausen - Nordfriedhof - Auerstraße Gaswerk Auerstraße - Bärenbergl - Falkenweg - Bärenkeller, Schule - Wertinger Straße - Bärenkeller Nord - Am Roggenfeld - Täfertinger Weg - Lange Gewanne - Am Wachtelschlag Am Eulenhorst SVZ 30-Minuten-Takt 21 Bärenwirt 22 Königsplatz Bärenkeller- Süd Firnhaberau Bis Ab Oberhausen - Nordfriedhof - Auerstraße Gaswerk Auerstraße - Bärenbergl - Falkenweg - Bärenkeller, Schule - Wertinger Straße - Bärenkeller Nord - Am Roggenfeld - Täfertinger Weg Hauptbahnhof Prinzregentenstraße -Theater - Karlstraße - City Galerie / VHS - Jakobertor - Berliner Allee - Lechhausen Brücke - Fraunhoferstraße - Kolbergstraße - Schillstraße / UNI - Am Grünland - Schillcafe - Kirschenweg Hammerschmiedweg Ulrichswerk Lukassiedlung SVZ 30-Minuten-Takt HVZ 10-Minuten-Takt; 22 Hauptbahnhof 23 Königsplatz Firnhaberau Firnhaberau Prinzregentenstraße -Theater - Karlstraße - City Galerie / VHS -Jakobertor - Berliner Allee - Lechhausen Brücke - Fraunhoferstraße - Kolbergstraße - Schillstraße / UNI - Am Grünland - Schillcafe - Kirschenweg Hammerschmiedweg Ulrichswerk Lukassiedlung Hauptbahnhof - Prinzregentenstraße - Theater - Karlstraße - Pilgerhausstraße - Fuggerei - Jakobertor - Berliner Allee - Lechhausen Brücke - Lechhausen Schlößle - Brunnenstraße - Linke Brandstraße - Steinerne Furt - Hammerschmiede Süd - Magdeburger Straße - Dr.- Schmelzing-Straße - Hammerschmiede - Goldregenweg St.-Lukas-Straße Ulrichswerk HVZ 10-Minuten-Takt; HVZ 10-Minuten-Takt; 23 Hauptbahnhof 29 Neuer Ostfriedhof Firnhaberau Hochzoll Kuhsee Prinzregentenstraße - Theater - Karlstraße - Pilgerhausstraße - Fuggerei - Jakobertor - Berliner Allee - Lechhausen Brücke - Lechhausen Schlößle - Brunnenstraße - Linke Brandstraße - Steinerne Furt - Hammerschmiede Süd - Magdeburger Straße - Dr.-Schmelzing-Straße - Hammerschmiede - Goldregenweg St.-Lukas- Straße Ulrichswerk Eibseestraße - Herzogstandstraße - Hochzoll Mitte - Hochzoll Bahnhof - Trettachstraße - Münchner Straße - Murnauer Weg HVZ 10-Minuten-Takt; HVZ 10-Minuten-Takt; NVZ 15-Minuten-Takt 29 Neuer Ostfriedhof 30 Hochzoll Rudolf-Diesel- Gymnasium Hochzoll Kuhsee Hochzoll Kuhsee Eibseestraße - Herzogstandstraße - Hochzoll Mitte - Hochzoll Bahnhof - Trettachstraße - Münchner Straße - Murnauer Weg Weißenseestraße - Trettachstraße - Höfatstraße - Oberländerstraße - Münchner Straße - Innsbrucker Straße Hochzoll Süd - F.- Deffner-Straße NVZ 15-Minuten-Takt HVZ 10-Minuten-Takt; NVZ 15-Minuten-Takt SVZ 20-Minuten-Takt

5 Amtsblatt der Stadt Augsburg Nummer 47, 48, 29. November 2013, Seite Hochzoll Rudolf-Diesel- Gymnasium 31 Lechhausen Neuer Ostfriedhof 31 Lechhausen Neuer Ostfriedhof Hochzoll Kuhsee Rudolf-Diesel- Gymnasium Rudolf-Diesel- Gymnasium Weißenseestraße - Trettachstraße - Höfatstraße - Oberländerstraße - Münchner Straße - Innsbrucker Straße Hochzoll Süd - F.- Deffner-Straße Forggenseestraße - Tannheimer Straße - Mittelberger Straße - Neuschwansteinstraße Forggenseestraße - Tannheimer Straße - Mittelberger Straße - Neuschwansteinstraße NVZ 15-Minuten-Takt SVZ 20-Minuten-Takt HVZ 10-Minuten-Takt; NVZ 15-Minuten-Takt SVZ 20-Minuten-Takt NVZ 15-Minuten-Takt 32 Klinikum BKH 32 Klinikum BKH 33 Jakobertor 33 Jakobertor Haunstetten Süd 35 Pfersee Süd Zoo/Botanisch er Garten Zoo/Botanisch er Garten Königsplatz Rotes Tor Haunstetten Süd Bergstraße Augsburg - Ulmer Landstraße - Neusässer Straße - Gieseckestraße - Markgrafenstraße - Kriegshaber Straße - Dayton Ring - Bgm.- Ackermann-Straße - Reinöhlstraße - Hessenbachstraße - Luitpoldbrücke - Rosenaustraße - Hauptbahnhof - Königsplatz - Moritzplatz Ulrichsplatz Margaret Fachhochschule - Theodor Wiedemann Straße - Localbahn - Goethestraße Augsburg - Ulmer Landstraße - Neusässer Straße Gieseckestr. Markgrafenstr. - Kriegshaber Str. - Dayton Ring - Bgm.-Ackermann- Straße - Reinöhlstraße Am Alten Hessenbach - Hessenbachstraße - Luitpoldbrücke - Rosenaustraße - Hauptbahnhof Prinzregentenstraße- Königsplatz Th.-Heuss-Platz /IHK Rotes Tor Fachhochschule Th.- Wiedemann-Straße Localbahn Goethestraße Augsburg - Fichtelbachstraße - Glaspalast - Proviantbachquartier - Osram - Reichenberger Straße Herrenbach Schule Schwaben Center - Schwaben Center West Localbahn Th.- Wiedemann-Straße Fachhochschule Margaret Ulrichsplatz Moritzplatz Augsburg Fichtelbachstraße Glaspalast Proviantbachquartier Osram Reichenberger Straße Herrenbach Schule Schwaben Center Schwaben Center West Localbahn Th.- Wiedemann-Straße Fachhochschule Leharstraße - Bgm. Rieger Straße - Johann Strauß Straße - Hirsestraße - Roggenstraße - Via Claudia Straße - Adelheidstraße - Inninger Straße - Auf dem Nol - Sportplatzstraße - Hofackerstraße - Marienburger Straße - Taubenstraße - Flachstraße - Olympiastraße - Haunstetten Nord - Jägerhaus Georg-Käß- Platz - Klinikum Süd Georg-Käß-Platz - Dr. Toeltsch Straße - Rentmeisterstraße - Lavendelstraße - Leharstraße Chemnitzer Straße - Uhlandstraße - Hans Adelhoch Straße - Pfersee - Augsburger Straße/Herz Jesu Kirche Eberlestraße Christian Dierig Haus - Ludwigshafener Straße - - Reinöhlstraße - Offinger Straße - Landvogtstraße - Oberhausen Bahnhof - Oberhausen - Bärenwirt/DRvS - Dieselbrücke - MAN - Haindl - Stephingerberg - Klinik Vincentinum - Pilgerhausstraße - Barfüßerbrücke - City Galerie/VHS - Margaret Fachhochschule- Rotes Tor - Bismarckbrücke - Prinz Karl Viertel - Servatiusstift - Memminger Straße Eichleitnerstraße SVZ 20-Minuten-Takt SVZ 30-Minuten-Takt SVZ 30-Minuten-Takt 30-Minuten-Takt 30-Minuten-Takt SVZ 30-Minuten-Takt SVZ 30-Minuten-Takt

6 Amtsblatt der Stadt Augsburg Nummer 47, 48, 29. November 2013, Seite Pfersee Süd 36 Schwaben Center 37 St. Anton Siedlung Bergstraße Textilmuseum Schleiermacher Str. Chemnitzer Straße - Uhlandstraße Hans-Adlhoch-Straße - Pfersee - Augsburger Straße/Herz-Jesu-Kirche Eberlestraße Christian-Dierig-Haus - Ludwigshafener Straße - Reinöhlstraße Kulturpark West Landvogtstraße - Oberhausen Bahnhof - Oberhausen - Bärenwirt/DRvS - Dieselbrücke - MAN - Haindl - Stephingerberg - Klinik Vincentinum - Pilgerhausstraße - Barfüßerbrücke - City Galerie/VHS - Margaret Fachhochschule- Rotes Tor Alpenstraße - Prinz Karl Viertel - Servatiusstift - Memminger Straße Eichleitnerstr. Herrenbach Schule Reichenberger Straße Fritz-Koelle-Straße Kammgarn Toblacher Straße - Eppaner Straße - Zusamstraße - Donaustraße - Alter Ostfriedhof - Schackstraße SVZ 30-Minuten-Takt 30-Minuten-Takt HVZ 30-Minuten-Takt; NVZ 30-Minuten-Takt, 38 Inningen 41 Bergstraße Bergheim Königsplatz Kohlstattsiedlung - Tiberiusstraße - Inningen Waage - Inningen Ost - Wasserturmstraße - Ferrozell - Lindauer Straße - Mühlstraße - Göggingen Post - Göggingen Rathaus - Hessing Kliniken - Radaustraße - Am Bühl - Brandweg - Neubergheim Ost - Neubergheim West - Bergheim Baggersee - Jakob Krause Straße - Bergheim Nord - Bergheim Kirche - Bergheim Süd Maria Stern - Schwabenweg - Welfenstraße - Widdersteinweg - G.-Stresemann- Str. - Olof-Palme-Str. - Bergiusstraße - Messe DB - Messe Süd - Bukowina-Institut/PCI - Messezentrum - Messe Nord - Hochfeld - Kollmannstraße - Hennchstraße - Hochfeldstraße - Prinz- Karl-Viertel - Bismarckbrücke - Theodor-Heuss Platz/IHK SVZ 30-Minuten-Takt HVZ 30-Minuten-Takt; NVZ 30-Minuten-Takt, SVZ 60-Minuten-Takt SVZ 30-Minuten-Takt 41 Bergstraße Rotes Tor 42 Pfersee Maria Stern 42 Pfersee Maria Stern 43 Diakonissenhaus 43 Diakonissenhaus 44/45 Lechhausen Schlößle Anna- Hintermayr- Stift Anna- Hintermayr- Stift Lechhausen Brücke Maria Stern - Schwabenweg - Welfenstraße - Widdersteinweg - G.-Stresemann- Str. - Olof-Palme-Str. - Bergiusstraße - Messe DB - Messe Süd - Bukowina-Institut/PCI - Messezentrum - Messe Nord - Hochfeld - Kollmannstraße - Hennchstraße - Hochfeldstraße - Prinz- Karl-Viertel - Bismarckbrücke - Theodor-Heuss Platz/IHK Chemnitzer Straße Pfersee Süd Gabelsberger Straße Bergstraße Chemnitzer Straße Pfersee Süd Gabelsberger Straße Bergstraße Hauptbahnhof - Königsplatz - Theodor-Heuss-Platz/IHK, Bismarckbrücke, Prinz Karl Viertel Servatiusstift Hauptbahnhof Prinzregentenstraße- Königsplatz - Theodor-Heuss-Platz/IHK, Bismarckbrücke, Prinz Karl Viertel Servatiusstift Fraunhoferstraße - Kolbergstraße - Schillstraße/UNI - Am Grünland - Schillcafe - Kirschenweg - Hammerschmiedweg - Ulrichswerk - Firnhaberau - Hammerschmiedweg - Lukassiedlung - St. Lukas Straße - Goldregenweg - Hammerschmiede - Dr. Schmelzing Str. - Magdeburger Str. - Hammerschmiede/Süd - Steinerne Furt - Linke Brandstraße - Kleesiedlung - Klausstraße - Lechhausen Schlößle - Lechhausen Brücke SVZ 30-Minuten-Takt HVZ 30-Minuten-Takt; NVZ 30-Minuten-Takt, HVZ 30-Minuten-Takt; NVZ 30-Minuten-Takt, 60-Minuten-Takt 60-Minuten-Takt HVZ 30-Minuten-Takt; NVZ 30-Minuten-Takt, SVZ 40-Minuten-Takt;

7 Amtsblatt der Stadt Augsburg Nummer 47, 48, 29. November 2013, Seite Augsburg / Lechhausen Brücke 48 Medienzentrum Medienzentrum Lechhausen Brücke 58 Augsburg Nord Gersthofen IKEA 70 AST Göggingen Rathaus 71 AST Siebenbrunn 72 AST Wellenburg Göggingen Seniorenheim Haunstetten Nord Göggingen Post Lechhausen Schlößle - Klausstraße - Kleesiedlung - Kurt Schumacher Straße - Weltbild Verlag - Aindlinger Straße - Am Mittleren Moos - AVA Abfallverwertung Weltbild Verlag Aindlinger Straße Lechhausen Industriegebiet Derchinger Straße- Sterzinger Straße Brixener Straße Stätzlinger Straße Schackstraße Radetzkystraße Biberbachstraße - Stuttgarter Straße (Hinweg) bzw. Otto-Hahn-Straße - Internationale Schule Augsburg ISA (Rückweg) Göggingen Rathaus Göggingen Seniorenheim Siebenbrunn Schule - Siebenbrunn- Süd Wellenburg Radaustraße Hessing-Kliniken Gögg. Rathaus HVZ 20-Minuten-Takt;, SVZ 40-Minuten-Takt HVZ 20-Minuten-Takt;, SVZ 40-Minuten-Takt HVZ 15-Minuten-Takt HVZ 30-Minuten-Takt NVZ 15-Minuten-Takt Nach Bedarf Nach Bedarf oder oder oder Radegundis 73 AST Augsburg Bärenwirt/DRvS 66 Rudolf-Diesel- Gymnasium 76 AST Inningen Pfersee Bärenkeller Süd Hauptbahnhof Bergheim Radegundis - Leitershofen - Kornstraße - Leitershofen - Leitershofen Kreuz - Löschweg - Pfersee Süd - Chemnitzer Straße Ab Oberhausen Nordfriedhof Auerstraße Bärenbergl Falkenweg Habichtsweg Am Eulenhorst Hochzoll Mitte - Afrabrücke - Am Eiskanal - Schwaben Center West - Localbahn - Th.-Wiedemann-Straße - Fachhochschule - Rotes Tor - Th.-Heuss-Platz Königsplatz Fuchssiedlung - Kohlstattsiedlung - Tiberiusstraße - Inningen Waage - Inningen Ost - Wasserturmstraße - Ferrozell - Lindauer Straße - Mühlstraße - Göggingen Post - Göggingen Rathaus Hessing Kliniken - Radaustraße - Am Bühl - Brandweg - Neubergheim Ost - Neubergheim West - Bergheim Baggersee - Jakob Krause Straße - Bergheim Nord - Bergheim Kirche - Bergheim Süd Nach Bedarf; Nach Bedarf; 1 Frühfahrt NVZ 30-Minuten-Takt SVZ 60-Minuten-Takt Nachtbuslinien Ausgangspunkt Endpunkt Zwischenhalte Taktmuster 90 Rudolf-Diesel- Gymnasium Inningen Neuschwanstein Straße - Mittelberger Straße - Tannheimer Straße - Forggenseestraße - Neuer Ostfriedhof - Partnachweg - Curtiusstraße - Kulturstraße - Schleiermacher Straße - Lechhausen Schlößle - Lechhausen Brücke - Berliner Allee - Jakobertor - Fuggerei - Pilgerhausstraße - Rathausplatz - Moritzplatz - Königsplatz - Frohsinnstraße - Kongresshalle - Polizeipräsidium - Burgfrieden - Bergstraße - Maria Stern - Klausenberg - Göggingen Rathaus Hessing Kliniken - Radaustraße - Am Bühl - Brandweg - Neubergheim Ost - Neubergheim West - Jakob Krause Straße - Bergheim Nord - Bergheim Süd Inningen - Kohlstattsiedlung - Tiberiusstraße - Inningen Waage - Inningen Ost - Wasserturmstraße - Ferrozell - Mühlstraße - Göggingen Post 60 Minuten-Takt

8 Amtsblatt der Stadt Augsburg Nummer 47, 48, 29. November 2013, Seite Neusäß, Steppach West 92 Joh.-Strauß-Str. 93 Lechhausen Schlößle 94 Friedberg Ost Neusäß, Steppach West Neusäß, Emmauskirche. Hochzoll Süd Haunstetten Süd Steppach, Am Katharinenberg - Steppach Nord - Steppach Mitte - Steppach Ost - Ulmer Landstraße - Neusäßer Straße - Kriegshaber - Schärtlstraße - Heimgarten - St. Thaddäus - Oberhausen Bahnhof - Wertachbrücke - Senkelbach - Fischertor - Mozarthaus/Kolping - Dom/Stadtwerke - Rathausplatz - Moritzplatz - Königsplatz - Hauptbahnhof - Rosenaustraße - Eberlestraße - Augsburger Straße/Herz Jesu - Pfersee - Bgm. Bohl Straße - Chemnitzer Straße - Stadtberger Hof Stadtbergen - Stadtbergen Kappbergstraße - Leitershofen - Leitershofen Nord - Stadtbergen Kappbergstraße - Stadtbergen West - Deuringen Mitte - Deuringen Nord Roggenstraße Via-Claudia-Straße Adelheidstraße Marienburger Straße - Kopernikusstraße Siemens II BBW/Inst. für Physik Salomon-Idler-Straße Bleriotstraße Universität Bukowina-Institut/PCI Fachoberschule Von- Parceval-Straße Hennchstraße Hochfeldstraße Bismarckbrücke Th.-Heuss-Platz / IHK Königsplatz Theater Klinkertor Brunntal Plärrer - Wertachbrücke Drentwettstraße Bärenwirt/DRvS Oberhausen Nordfriedhof Auerstraße Falkenweg - Bärenkeller Schule Wertinger Straße - Bärenkeller Nord Am Roggenfeld - Täfertinger Weg Täfertingen, Süd - Mitte NZ-Verlag Portnerstraße Neusäß, Am Eichenwald Schmutterpark - Emmauskirche Lechhausen Schlößle - Klausstraße - Kleesiedlung - Linke Brandstraße - Steinerne Furt - Hammerschmiede Süd - Magdeburger Straße - Dr. Schmelzing Straße - Hammerschmiede - Goldregenweg - St. Lukasstraße - Ulrichswerk - Lukassiedlung - Firnhaberau - Hammerschmiedweg - Kirschenweg - Schillcafe - Am Grünland - Schillstraße Schillstr. UNI -Kolbergstraße - Fraunhofer Straße - Lechhausen Brücke - Berliner Allee - Jakobertor - Fuggerei - Pilgerhausstraße - Karlstraße - Theater - Hauptbahnhof - Königsplatz - Th. Heuss Platz/IHK - Rotes Tor - Th. Wiedemann Straße - Localbahn - Schwaben Center West Am Eiskanal - Afrabrücke - Hochzoll Mitte - Rudolf-Diesel-Gymnasium - Weißenseestraße - Trettachstraße - Höfatstraße - Oberländer Straße - Münchner Straße - Innsbrucker Straße Friedberg Ost - Völser Straße - Bozener Straße - Rothenbergstraße - Festplatz - Stadthalle - Post - Marienplatz - Unterm Berg - Meringer Straße - Rudolf-Diesel-Gymnasium - Hochzoll Mitte - Afrabrücke Am Eiskanal - Herrenbachschule - Reichenberger Straße - Fritz Koelle Straße - Kammgarn - Textilmuseum - Gärtnerstraße - Margaret - Ulrichsplatz - Moritzplatz - Königsplatz - Th. Heuss Platz/IHK - Rotes Tor - Haunstetter Straße FH - Schertlinstraße - Berufsschule - Siemens - Beim Dürren Ast - Volkssiedlung - Baugenossenschaft - Messerschmitt - Haunstetten Nord - Jägerhaus - Georg-Käß-Platz - Dr. Toeltsch Straße - Rentmeisterstraße Lavendelstraße Leharstraße 60 Minuten-Takt 60 Minuten-Takt 60 Minuten-Takt 60 Minuten-Takt

9 Amtsblatt der Stadt Augsburg Nummer 47, 48, 29. November 2013, Seite Neusäß, Steppach West 92 Hin 92 Rück Neusäß, Bahnhof Joh.-Strauß- Straße 93 Lechhausen Schlößle Stadtbergen, Deuringen Joh.-Strauß- Straße Neusäß, Bahnhof Hochzoll Süd Neusäß, Am Katharinenberg Steppach Nord Steppach Mitte Steppach Ost Ulmer Landstraße Neusässer Straße, Kriegshaber Schärtlstraße Heimgarten St. Thaddäus Oberhausen Bahnhof Wertachbrücke Senkelbach Fischertor Mozarthaus/Kolping Dom/Stadtwerke Rathausplatz Moritzplatz Königsplatz Hauptbahnhof - Rosenaustraße Eberlestraße Augsburger Straße / Herz-Jesu-Kirche Pfersee Bgm- Bohl-Straße Chemnitzer Straße Pfersee Süd - Leitershofen, Leiterhofen Löschweg Leitershofen Kreuz Leiterhofen Stadtbergen, Kappbergstraße Stadtberger Hof Stadtbergen Stadtbergen West Deuringen Mitte Deuringen Nord Neusäß, Dieboldstraße Am Eulenhorst Falkenweg Auerstraße Nordfriedhof Oberhausen Bärenwirt/DRvS Drentwettstraße Wertachbrücke Plärrer Brunntal Klinkertor Theater Königsplatz Moritzplatz Ulrichsplatz Margaret Fachhochschule Rotes Tor Alpenstraße Prinz- Karl-Viertel Schertlinstraße Von-Parseval-Straße Fachoberschule Bukowina-Institut/PCI Universität Bleriotstraße Salomon-Idler-Straße BBW/Inst. Für Physik Landesamt für Umwelt - Siemens II Kopernikusstraße Marienburger Straße Adelheidstraße Via-Claudia-Straße Roggenstraße Hirsestraße Joh.-Strauß-Straße Roggenstraße Via- Claudia-Straße Adelheidstraße Marienburger Straße Kopernikusstraße Siemens II Landesamt für Umwelt - BBW/Inst. für Physik - Salomon- Idler-Straße Bleriotstraße Universität Bukowina- Institut - Fachoberschule Von-Parseval-Straße Schertlinstraße Prinz-Karl-Viertel Bismarckbrücke Th-Heuss-Platz / IHK Rotes Tor Fachhochschule Margaret Ulrichsplatz Moritzplatz Königsplatz Theater Klinkertor Brunntal Plärrer Wertachbrücke Drentwettstraße Bärenwirt/DRvS Oberhausen Nordfriedhof Auerstraße Falkenweg Bärenkeller Schule Wertinger Straße Bärenkeller Nord Am Roggenfeld Täfertinger Weg Neusäß, Täfertingen Süd Täfertingen Mitte Täfertingen NZ Verlag Täfertingen Portnerstraße Neusäß Am Eichenwald Neusäß Schmutterpark Ab Lechhausen Schlößle - Klausstraße - Kleesiedlung - Linke Brandstraße - Steinerne Furt - Hammerschmiede Süd - Magdeburger Straße - Dr. Schmelzing Straße - Hammerschmiede - Goldregenweg - St. Lukasstraße - Ulrichswerk - Lukassiedlung - Firnhaberau - Hammerschmiedweg - Kirschenweg - Schillcafe - Am Grünland - Schillstraße Schillstr. UNI -Kolbergstraße - Fraunhofer Straße - Lechhausen Brücke - Berliner Allee - Jakobertor - Fuggerei - Pilgerhausstraße Rathausplatz Moritzplatz Ulrichsplatz Margaret - Fachhochschule - Th. Wiedemann Straße - Localbahn - Schwaben Center West Am Eiskanal - Afrabrücke - Hochzoll Mitte - Rudolf-Diesel-Gymnasium - Weißenseestraße - Trettachstraße - Höfatstraße - Oberländer Straße - Münchner Straße - Innsbrucker Straße 60 Minuten-Takt 60 Minuten-Takt 60 Minuten-Takt 60 Minuten-Takt

10 Amtsblatt der Stadt Augsburg Nummer 47, 48, 29. November 2013, Seite Rudolf-Diesel- Gymnasium 97 Friedberg, Friedberg Ost 97 AST Göggingen Rathaus Haunstetten Süd Göggingen Göggingen Post Neuschwansteinstraße Mittelberger Straße Tannheimer Straße Forgenseestraße Lechhausen Neuer Ostfriedhof Partnachweg Curtiusstraße Kulturstraße Schleiermacherstraße - Lechhausen Schlößle Lechhausen Brücke Berliner Allee Jakobertor Fuggerei Pilgerhausstraße Rathausplatz - Moritzplatz Ulrichsplatz Margaret Fachhochschule Rotes Tor Haunstetter Str. /FH Schertlinstraße Berufsschule Siemens Beim Dürren Ast Volkssiedlung Baugenossenschaft Messerschmitt Haunstetten Nord Jägerhaus Georg-Käß-Platz Dr.-Troeltsch-Straße Rentmeisterstraße Lavendelstraße Leharstraße - Friedberg, Völser Straße Bozener Straße Rothenbergstraße Festplatz Stadthalle Post Marienplatz Unterm Berg Maria Alber Rudolf-Diesel-Gymn. Hochzoll Mitte Afrabrücke Am Eiskanal Schwaben Center Herrenbach Schule Reichenberger Straße Fritz- Koelle-Straße Kammgarn Textilmuseum Gärtnerstraße Margaret Ulrichsplatz Moritzplatz Königsplatz Hauptbahnhof Frohsinnstraße Kongress am Park Polizeipräsidium Burgfrieden Bergstraße Maria Stern Klausenberg- Göggingen Rathaus Hessing-Kliniken Hessing-Kliniken Radaustraße Am Bühl Brandweg Neubergheim Ost Neubergheim West Jakob-Krause-Straße Bergheim Nord Bergheim Kirche Bergheim Süd Inningen Kohlstattsiedlung Tiberiusstraße Inningen Waage Wasserturmstraße Ferrozell Lindauer Straße Mühlstraße 60 Minuten-Takt 60 Minuten-Takt Nach Bedarf; Schienenersatzverkehr Ausgangspunkt Endpunkt Zwischenhalte Taktmuster B1 Moritzplatz Göggingen Moritzplatz Königsplatz Hauptbahnhof - Frohsinnstraße Kongress am Park Polizeipräsidium Burgfrieden Bergstraße Maria Stern Klausenberg Göggingen Rathaus Hessing-Kliniken HVZ mit Schülerverkehr: 5 Minuten-Takt ohne Schülerverkehr: NVZ: 10 Minuten-Takt 15 Minuten-Takt 20 Minuten-Takt B3 Stadtbergen Rotes Tor Stadtbergen, Stadtberger Hof Westfriedhof Bgm.-Bohl-Straße Pfersee Augsburger Straße/Herz Jesu Eberlestraße Luitpoldbrücke Rosenaustraße Hauptbahnhof Prinzregentenstraße - Königsplatz Theodor-Heuss- Platz SVZ: 30 Minuten-Takt HVZ mit Schülerverkehr: 5 Minuten-Takt ohne Schülerverkehr: NVZ: 10 Minuten-Takt 15 Minuten-Takt 20 Minuten-Takt SVZ: 30 Minuten-Takt Gesamtleistung in Jahresnutzwagenkilometern ( ): Gesamtleistung in Jahresnutzwagenkilometern ( ): Gesamtleistung im Jahr Km Km Km Hauptverkehrszeiten (HVZ): Buslinien, 21, 32, 34, 35, 39, 41 und 31 5:15 Uhr 24:00 Uhr

11 Amtsblatt der Stadt Augsburg Nummer 47, 48, 29. November 2013, Seite 268 : Sonntag: Buslinien 22 und 23 Buslinie 29, 30 und 31 (Schultage) Buslinie 33 Sonntag Buslinie 36 Sonntag Buslinie 37: Buslinie 38: Buslinie 43: Sonntag Buslinien 44 und 45: Sonntag Buslinien 46 und 48: Buslinie 58: 19:00 Uhr 24:00 Uhr 08:45 Uhr 24:00 Uhr 05:00 Uhr 08:15 Uhr 15:15 Uhr 19:15 Uhr 05:00 Uhr 19:00 Uhr 05:30 Uhr 24:00 Uhr 08:00 Uhr 24:00 Uhr 07:00 Uhr 24:00 Uhr 05:00 Uhr 24:00 Uhr 08:00 Uhr 24:00 Uhr 09:00 Uhr 24:00 Uhr 05:00 Uhr 19:00 Uhr 05:00 Uhr 19:00 Uhr 08:30 Uhr 19:30 Uhr 08:30 Uhr 19:30 Uhr 08:30 Uhr 19:30 Uhr 19:45 Uhr 24:00 Uhr 06:30 Uhr 07:15 Uhr 15:45 Uhr 24:00 Uhr 05:15 Uhr 24:00 Uhr 04:45 Uhr 18:45 Uhr 19:30 Uhr 20:35 Uhr 19:30 Uhr 20:35 Uhr Nachtbuslinien 90, 91, 92, 93, 94, 96, 97 und AST 97: Freitag 00:30 Uhr 03:30 Uhr 00:30 Uhr 04:30 Uhr Sonntag 00:30 Uhr 04:30 Uhr Nebenverkehrszeiten (NVZ): Buslinien 21, 31, 32, 34, 35, 39, 41 und 31 : 05:15 Uhr 19:00 Uhr: Buslinien 22 und 23 08:15 Uhr 15:15 Uhr : 08:00 Uhr 15:15 Uhr: Buslinien 29 (Ferien) 05:00 Uhr 19:00 Uhr Buslinien 30 und 31 (Ferien) 05:00 Uhr 24:00 Uhr (Schultage) 19:00 Uhr 24:00 Uhr : 19:00 Uhr 24:00 Uhr Sonntag: 05:15 Uhr 24:00 Uhr Buslinie 58: 08:40 Uhr 19:30 Uhr 09:00 Uhr 19:30 Uhr Schwachverkehrszeiten: Buslinien 21, 32, 34, 35, 39, 41 und 31 Sonntag: Buslinie 29, 30 und 31 : Buslinie 33: : Buslinie 36 Sonntag: Buslinie 38: Sonntag Buslinien 44 und 45: Buslinien 46 und 48: 05:15 Uhr 08:45 Uhr: 05:15 Uhr 19:00 Uhr: 06:40 Uhr 08:00 Uhr: 05:30 Uhr 09:00 Uhr: 07:15 Uhr 19:00 Uhr 08:15 Uhr 19:00 Uhr 05:15 Uhr 07:15 Uhr 04:45 Uhr 15:30Uhr Die ausgewählte Betreiberin öffentlicher Verkehrsdienste (Ziff. 2.) hatte dabei die gemeinwirtschaftlichen Verpflichtungen aufgrund der für die o. g. Linien erteilten Linienverkehrsgenehmigungen und der 21, 22, 39, 40, 45 Abs. 2 PBefG einzuhalten.

12 Amtsblatt der Stadt Augsburg Nummer 47, 48, 29. November 2013, Seite Straßenbahnverkehr Linie Ausgangspunkt Endpunkt Zwischenhalte Taktmuster 1 Neuer Ostfriedhof Göggingen Partnachweg Curtiusstraße Kulturstraße Schleiermacherstraße Lechhausen Schlößle Lechhausen Brücke Berliner Allee Jakobertor Fuggerei Pilgerhausstraße Rathausplatz Moritzplatz Königsplatz Frohsinnstraße Kongresshalle Polizeipräsidium Burgfrieden Bergstraße Maria Stern Klausenberg Göggingen Rathaus Hessing-Kliniken HVZ mit Schülerverkehr: 5 Minuten-Takt ohne Schülerverkehr: NVZ: 10 Minuten-Takt 15 Minuten-Takt 20 Minuten-Takt 2 P+R Augsburg West 2 P+R Augsburg West Haunstetten Nord Haunstetten Nord Klinikum BKH Stenglinstraße Neusäßer Straße Kriegshaber Schärtlinstraße Heimgarten St. Thaddäus Oberhausen Bahnhof Wertachbrücke Senkelbach Fischertor Mozarthaus Stadtwerke Rathausplatz Moritzplatz Königsplatz Theodor- Heuss-Platz Rotes Tor Haunstetter Straße/FH Schertlinstraße Berufsschule Siemens Beim Dürren Ast Volkssiedlung Baugenossenschaft Messerschmitt Ab Klinikum BKH Stenglinstraße Neusäßer Straße Kriegshaber Schärtlinstraße Heimgarten St. Thaddäus Oberhausen Bahnhof Wertachbrücke Senkelbach Fischertor Mozarthaus Stadtwerke Rathausplatz- Moritzplatz Ulrichsplatz Margaret Fachhochschule - Rotes Tor Haunstetter Straße/FH Schertlinstraße Berufsschule Siemens Beim Dürren Ast Volkssiedlung Baugenossenschaft Messerschmitt SVZ: 30 Minuten-Takt HVZ mit Schülerverkehr: 5 Minuten-Takt ohne Schülerverkehr: NVZ: 10 Minuten-Takt 15 Minuten-Takt 20 Minuten-Takt SVZ: 30 Minuten-Takt HVZ mit Schülerverkehr: ohne Schülerverkehr: NVZ: 10 Minuten-Takt 15 Minuten-Takt 20 Minuten-Takt 3 Stadtbergen Haunstetten West Stadtberger Hof Westfriedhof Bgm.-Bohl-Straße Pfersee Augsburger Straße/Herz Jesu Eberlestraße Luitpoldbrücke Rosenaustraße Hauptbahnhof Königsplatz Theodor-Heuss-Platz Rotes Tor Haunstetter Straße/FH Schertlinstraße Von- Parseval-Straße Fachoberschule Bukowina Institut/PCI Universität BBW/Institut für Physik Landesamt für Umwelt Siemens II Kopernikusstraße Hofackerstraße SVZ: 30 Minuten-Takt HVZ mit Schülerverkehr: 5 Minuten-Takt ohne Schülerverkehr: NVZ: 10 Minuten-Takt 15 Minuten-Takt 20 Minuten-Takt 4 Augsburg Nord Hauptbahnhof Alpenhof Escherhof Zollernstraße Bärenwirt/DRvS Drentwettstraße Wertachbrücke Plärrer Brunntal Klinkertor Theater Königsplatz SVZ: 30 Minuten-Takt HVZ mit Schülerverkehr: 5 Minuten-Takt ohne Schülerverkehr: NVZ: 10 Minuten-Takt 15 Minuten-Takt 20 Minuten-Takt 6 Hauptbahnhof Friedberg P&R Chippenham -Ring Augsburg Königsplatz Theodor-Heuss-Platz Rotes tor Fachhochschule Gärtnerstraße Textilmuseum Wilhelm-Hauff-Straße Schwaben Center Am Eiskanal Afra Brücke Hochzoll Mitte Rudolf- Diesel-Gymnasium Maria-Alber-Straße SVZ: 30 Minuten-Takt HVZ mit Schülerverkehr: 5 Minuten-Takt ohne Schülerverkehr: NVZ: 10 Minuten-Takt 15 Minuten-Takt

13 Amtsblatt der Stadt Augsburg Nummer 47, 48, 29. November 2013, Seite Minuten-Takt SVZ: 30 Minuten-Takt 13 Neuer Ostfriedhof 64 Augsburg Nord Stadionlinie Stadionlinie Hauptbahnhof Königsplatz 9 Hauptbahnhof Haunstetten West Friedberg P&R Chippenham -Ring Impulsarena Impulsarena Messezentrum Partnachweg Curtiusstraße Kulturstraße Schleiermacherstraße Lechhausen Schlößle Lechhausen Brücke Berliner Allee Jakobertor Fuggerei Pilgerhausstraße Rathausplatz Moritzplatz Ulrichsplatz Margaret Fachhochschule - Rotes Tor Haunstetter Straße/FH Schertlinstraße Von-Parseval-Straße Fachoberschule Bukowina Institut/PCI Universität BBW/Institut für Physik Landesamt für Umwelt Siemens II Kopernikusstraße Hofackerstraße Alpenhof Eschenhof Zollernstraße Bärenwirt/DRvS Drentwettstraße Wertachbrücke Plärrer Brunntal Klinkertor Theater Königsplatz - Moritzplatz - Ulrichsplatz- Margaret Gärtnerstraße Textilmuseum Wilhelm-Hauff-Straße Schwaben Center Am Eiskanal Afrabrücke Hochzoll Mitte Rudolf-Diesel-Gymnasium Friedb. Maria Alber Königsplatz - Theodor-Heuss-Platz - Rotes Tor - Haunstetter Straße/FH - Schertlinstraße - Von- Parseval-Straße - Fachoberschule - Bukowina Institut/PCI - Universität - BBW/Institut für Physik - Landesamt für Umwelt Moritzplatz Ulrichsplatz Margaret Fachhochschule - Rotes Tor - Haunstetter Straße/FH - Schertlinstraße - Von-Parseval-Straße - Fachoberschule - Bukowina Institut/PCI - Universität - BBW/Institut für Physik - Landesamt für Umwelt Königsplatz - Theodor-Heuss-Platz - Rotes Tor - Haunstetter Straße/FH - Schertlinstraße - Von- Parseval-Straße - Fachoberschule HVZ mit Schülerverkehr: ohne Schülerverkehr: NVZ: 10 Minuten-Takt 15 Minuten-Takt 20 Minuten-Takt SVZ: 30 Minuten-Takt HVZ mit Schülerverkehr: ohne Schülerverkehr: NVZ: 10 Minuten-Takt 15 Minuten-Takt 20 Minuten-Takt SVZ: 30 Minuten-Takt Takt ist vom Besucheraufkommen abhängig Takt ist vom Besucheraufkommen abhängig Takt ist vom Besucheraufkommen abhängig Gesamtleistung in Jahresnutzwagenkilometern ( ): Gesamtleistung in Jahresnutzwagenkilometern ( ): Gesamtleistung im Jahr Km Km Km Straßenbahnen und deren Schienenersatzverkehre Hauptverkehrszeiten: 5-Minuten-Takt An Schultagen 6:30 Uhr 19:00 Uhr 7,5-Minuten-Takt An Ferientagen 6:30 Uhr 19:00 Uhr 7,5-Minuten-Takt 6:30 Uhr 19:00 Uhr Nebenverkehrszeiten: 10-Minuten-Takt 05:00 Uhr 06:30 Uhr 08:00 Uhr 19:00 Uhr 15-Minuten-Takt 19:00 Uhr 24:00 Uhr 19:00 Uhr 24:00 Uhr Sonntag 08:30 Uhr 24:00 Uhr 20-Minuten-Takt 05:00 Uhr 08:00 Uhr Schwachverkehrszeiten: Sonntag 05:00 Uhr 09:00 Uhr Die ausgewählte Betreiberin öffentlicher Verkehrsdienste (Ziff. 2) hatte dabei die gemeinwirtschaftlichen Verpflichtungen aufgrund der für die o. g. Linien erteilten Linienverkehrsgenehmigungen und der 21, 22, 39, 40, 45 Abs. 2 PBefG einzuhalten. 2. Ausgewählte Betreiber der öffentlichen Verkehrsdienste 2.1. Busverkehr AVG Augsburger Verkehrsgesellschaft mbh mit Sitz in Augsburg eingetragen im Handelsregister des AG Augsburg unter HRB 19907

14 Amtsblatt der Stadt Augsburg Nummer 47, 48, 29. November 2013, Seite 271 Für die Bedienung der Buslinie 38 war eine gemeinschaftliche Linienverkehrsgenehmigung erteilt zusammen mit dem Busunternehmen Robert Schäffler, mit Sitz in Augsburg Für die Bedienung der Buslinie 58 war eine gemeinschaftliche Linienverkehrsgenehmigung erteilt zusammen mit der Gersthofer Verkehrsgesellschaft mbh mit Sitz in Gersthofen eingetragen im Handelsregister des AG Augsburg unter HRB Amtsgericht Augsburg HRB Straßenbahnverkehr AVG Augsburger Verkehrsgesellschaft mbh mit Sitz in Augsburg eingetragen im Handelsregister des AG Augsburg unter HRB Gewährte Ausschließlichkeitsrechte Art und Umfang der gewährten Ausschließlichkeitsrechte ergaben sich sowohl für den Bus- als auch für den Straßenbahnverkehr aus den Linienverkehrsgenehmigungen und den Vorschriften des PBefG. Für die Bedienung sämtlicher in Ziff. 1. genannten Bus- und Straßenbahnlinien galt: (a) Gemäß 13 Abs. 2 Nr. 2 lit. a) und b) PBefG ist ein mit dem genehmigten Verkehrsangebot der AVG konkurrierender Genehmigungsantrag zu versagen, soweit der beantragte öffentliche Personenverkehr bereits durch die AVG Augsburger Verkehrsgesellschaft mbh (nachfolgend: AVG ) befriedigend bedient wird oder keine wesentliche Verbesserung gegenüber der Verkehrsleistung der AVG zu erwarten ist (sog. Verbot der (b) Doppelbedienung ). Gemäß 13 Abs. 2 Nr. 2 lit. c) PBefG ist ein mit dem genehmigten Verkehrsangebot der AVG konkurrierender Genehmigungsantrag ferner zu versagen, wenn die AVG die notwendige Ausgestaltung des Verkehrs innerhalb einer von der Genehmigungsbehörde festzusetzenden Frist selbst durchzuführen bereit ist (sog. Ausgestaltungsrecht ). Weitergehende ausschließliche oder besondere Rechte wurden der AVG weder in ihren Linienverkehrsgenehmigungen noch in dem Betrauungsbescheid der Stadt Augsburg vom eingeräumt. 4. Finanzierung der öffentlichen Verkehrsdienste Die Aufwendungen, die der AVG aufgrund der Erfüllung ihrer in Ziff. 1 beschriebenen gemeinwirtschaftlichen Verpflichtungen entstehen, wurden im Jahr 2012 finanziert durch Fahrgeldeinnahmen, Ausgleichsleistungen nach 45a PBefG, Erstattungsleistungen nach 145 ff. SGB IX und sonstige Ausgleichsleistungen der Stadt Augsburg zur Deckung des verbleibenden Jahresfehlbetrages. Zur Höhe der im Zeitraum bis von der Stadt Augsburg gewährten Ausgleichsleistungen siehe Ziff Gewährte Ausgleichsleistungen 5.1. Busverkehr Für die Erfüllung der in Ziff beschriebenen gemeinwirtschaftlichen Verpflichtungen im Busverkehr wurden der AVG im Zeitraum bis von der Stadt Augsburg Ausgleichsleistungen i. S. v. Art. 2 lit. g) VO (EG) Nr. 1370/2007 in Höhe von insgesamt gewährt Straßenbahnverkehr Für die Erfüllung der in Ziff beschriebenen gemeinwirtschaftlichen Verpflichtungen im Straßenbahnverkehr wurden der AVG im Zeitraum bis von der Stadt Augsburg Ausgleichsleistungen i. S. v. Art. 2 lit. g) VO (EG) Nr. 1370/2007 in Höhe von insgesamt gewährt. 6. Qualität der öffentlichen Verkehrsdienste Die AVG war bei Erfüllung ihrer in Ziff. 1 beschriebenen gemeinwirtschaftlichen Verpflichtungen im Bus- und Straßenbahnverkehr verpflichtet, nachstehende Qualitätsstandards einzuhalten. Aufgrund der Baumaßnahme Königsplatz suspendierte die Stadt Augsburg die Verpflichtung der AVG zur Beachtung der Qualitätsanforderungen hinsichtlich der Taktfrequenz von Straßenbahnverkehren. An die Stelle des 5-Minuten-Takts trat für den Zeitraum bis einschließlich in der Hauptverkehrszeit ein 7,5-Minuten-Takt, ohne Rücksicht auf das Vorhandensein von Schülerverkehren. 6.1 Erschließungsqualität - Mindesterschließung (für Wohnbevölkerung und Wirtschaftsstandorte) Maximale Entfernung zu Haltestellen (in Meter Luftlinie) Haltestelleneinzugsbereiche Im Oberzentrum Bus Straßenbahn/Stadtbahn [m] [m] Gebiete mit zentralen städtischen Funktionen Gebiete mit dichter und mittlerer Bebauung Gebiete mit lockerer Bebauung Räumliche Erschließung ab 200 Einwohner in o.g. Entfernung Mindestens 80 % der Einwohner bzw. der vergleichbaren verkehrserzeugenden Einrichtungen der Teilflächen sollen im Einzugsbereich der Haltestellen liegen Maximale Umsteigehäufigkeit Die Verkehrsverbindungen im Liniennetz der AVG zum Stadtzentrum werden mit höchstens einmaligem Umsteigen erreicht. 6.2 Angebotsqualität in Haupt-, Neben- und Schwachverkehrszeit (HVZ, NVZ und SVZ) Mindesttakt (bezogen auf Hst. Königsplatz): - Straßenbahn: HVZ (werktags ca. 6:30 bis 18:30 Uhr) 5-Min.-Takt, NVZ mind. 15-Min.-Takt, SVZ mind. 30-Min.- Takt, - Bus: je nach Gebietstyp in der HVZ 10 bis 30-Min.-Takt, sonst 15 - bis 60-Min.-Takt

15 Amtsblatt der Stadt Augsburg Nummer 47, 48, 29. November 2013, Seite 272 Mindestbedienungshäufigkeit Werktägliche Mindesttaktfolge in Min. in HVZ außerhalb HVZ Gebiete mit zentralen städtischen Funktionen Gebiete mit dichter Bebauung Gebiete mit lockerer Bebauung In der SVZ wird bedarfsgerecht ausgedünnt Mindestbetriebszeiten (bezogen auf Hst. Königsplatz): - 5:30 Uhr bis 0:00 Uhr, - Außerhalb der HVZ werden bei Buslinien betrieblich sinnvolle Anpassungen vorgenommen (AnrufSammelTaxi, Gebrochene Verkehre etc.). - Nachtbuslinien Do/Fr, Fr/Sa und Sa/So 1:00 Uhr bis 3:55 Uhr* stündlich (bezogen auf Hst. Königsplatz), *letzte Ankunft Hst. Königsplatz - Sonderfahrplan in der Ferienzeit. Maximale Reisezeiten: Das Stadtzentrum wird mit Verkehrsverbindungen der AVG in maximal 50 Minuten erreicht. Maximale Fahrzeugbelegung: - bis zu 100 % Auslastung bei Einzelfahrt, - bis zu 65 % Auslastung in Spitzenstunde, - bis zu 50 % Auslastung in NVZ, - Sitzplatz bei Fahrzeit > 15 Min., außer in den Spitzenzeiten der HVZ. 6.3 Bedienungsqualität Standards für Haltestellen: - Sitzgelegenheit und Wetterschutz an allen Straßenbahn- und wichtigen Bushaltestellen. - Optisch und akustische dynamische Echtzeit-Information an fast allen Straßenbahn*- und wichtigen Bushaltestellen*. - Zuwege zu Haltestellen gesichert, barrierefrei, einsehbar und beleuchtet. - Die Reinigung und Sicherung der von der AVG genutzten Haltestellen im Stadtgebiet Augsburg übernimmt die AVG. - Sukzessiver barrierefreier Ausbau der Straßenbahnhaltestellen, - Abfallbehälter. Standards für die Fahrzeuge: - Barrierefreiheit: o Busse: Flotte vollständig barrierenfrei/behindertengerecht (Niederflur, Hublift oder Rampe), o Straßenbahnen: Flotte zu 68 % in Niederflurtechnik, o Bus-Neuanschaffungen nach Richtlinie 2001 /85/EG. - Alter: durchschnittlich 9,7 Jahre (Bus), - Alter: durchschnittlich 11,0 Jahre (Straßenbahn), - Bordinformationssysteme: akustisch und optisch, - die gesetzlich geforderten Sicherheitsstandards werden erfüllt, - Sauberkeit in ausreichendem Maße der Fahrzeuge wird gewährleistet. Personal: - Deutschsprachig, - Tarif- und Fahrplanauskünfte, - Ortskenntnis (wichtige Einrichtungen und touristische Ziele), - Ordentliches und einheitliches Erscheinungsbild, kundenfreundlich. Fahrplanstabilität: Gewährleistung von Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit mit dem Ziel der Einhaltung des gültigen Fahrplans unter Einhaltung der Anforderungen der Anschlusssicherung. - Folgende Elemente zur Beeinflussung des Verkehrsablaufes zur Gewährleistung bzw. Förderung des Verkehrsflusses und der Fahrplanstabilität kommen zum Einsatz: o Verkehrsablauf: Busspuren, Lichtsignalbeeinflussung, System übergreifende Verknüpfung, o Sender zur Lichtsignalbeeinflussung. - Steuerung des ÖPNV-Betriebes: o Betreiben einer eigenen rechnergesteuerten Betriebsleitstelle, o Zuverlässiger Sprechfunk zwischen Fahrpersonal und Disponenten. 6.4 Qualität von Service, Information, Vertrieb Grundsätzlich: Service erfolgt stationär, telefonisch und im Fahrzeug: - Stationärer Service: Kundencenter, Beschwerdemanagement, Fundbüro, Erstattungsverfahren, - telefonischer Service: vereinheitlichte Servicenummern ( ), - Service im Fahrzeug: einfache Auskünfte über den Fahrer. Information zu Fahrtverbindungen und Tarifen: - Verbundweit mit der Augsburger Verkehrs Verbund GmbH (AVV) abgestimmt, - Fahrplanbuch, - Internet (elektronische Fahrplanauskunft EVA), - Haltestellenaushang von Fahrplan (im Personen-Beförderungs-Gesetz vorgeschrieben), Tarifinformationen, Liniennetzplan, - dynamische Echtzeit-Information an fast allen Straßenbahn- und wichtigen Bushaltestellen (siehe Haltestellenausstattung), - Bordinformationssysteme: akustisch und optisch (siehe Fahrzeugausstattung). Vertrieb: Der Verkauf von Fahrscheinen und der Vertrieb des gesamten Sortimentes erfolgt über folgende Vertriebswege: - Fahrerverkauf, - stationäre Automaten,

16 Amtsblatt der Stadt Augsburg Nummer 47, 48, 29. November 2013, Seite eigene Verkaufsstellen (KundenCenter Königsplatz), - Streifenkartenverkäufer (KundenCenter Königsplatz), - 65 privaten Verkaufsstellen (Kiosk, Bäckerei, usw.), - Abonnement, - Fahrscheinkontrollen. Der Fahrerverkauf erfolgt derzeit noch auf allen Linien, in sämtlichen Straßenbahnen und Bussen, wird aber, den Vorgaben der Regierung von Schwaben folgend, bereits während der Geltungsdauer der Betrauung eingeschränkt und zum Teil abgeschafft werden. Das Sortiment erstreckt sich auf das Barsortiment in Form von Einzelfahrscheinen, Streifenkarten und Tageskarten und erfolgt durch Blockwarenverkauf. Stationäre Verkaufsautomaten in der Größenordnung von ca. 150 Stück befinden sich flächendeckend im Liniennetzbereich an den Haltestellen. Eine sehr ausgeprägte Einsatzdichte besteht im Straßenbahnlinienbereich. Das Verkaufssortiment umfasst sämtliche Einzelfahrscheine, Streifenkarten, Tageskarten, Bayerntickets und Schönes- Wochenend-Tickets. Abonnementverkauf findet in Form von fünf individuellen Abonnementsorten statt. Durch permanente Betreuung der Vorverkaufsstellen sowohl im Umgang mit den Verkaufsgeräten als auch hinsichtlich der Kenntnis des Vertriebssortimentes wird eine hohe Kundenzufriedenheit erreicht. Am Kunden Center Königsplatz erfolgt neben ÖPNV-Beratung und Information über Linien und Tarif der Verkauf des gesamten Sortimentes inkl. Abonnement. Im Schichtbetrieb stehen das Kunden Center mit den Öffnungszeiten von Montag bis Freitag von 7:00 bis 18:00 sowie das Infozentrum ebenfalls am Königsplatz mit den Öffnungszeiten von Montag bis Freitag von 7:00 bis 18:00 und von 9:00 bis 13:00 den ÖPNV-Kunden zur Verfügung. Für telefonische Anliegen stehen neben dem Kunden Center in den vorgenannten Zeiten ebenfalls ein angeschlossenes Call Center zur Verfügung. Weitergehende Informationen bis hin zum Onlineservice über den Verkehr sind über die Internetseiten der Stadtwerke Augsburg unter erhältlich. Das Beschwerdemanagement, das sich im KundenCenter am Hohen Weg befindet, steht für Belange der Verkehrskunden in der Zeit von Montag bis Donnerstag von 8:00 bis 18:00 Uhr und Freitag von 8:00 bis 16:00 Uhr zur Verfügung. Fahrscheinkontrollen werden regelmäßig und im gesamten Liniennetz durchgeführt. Sicherheit: Durch die Vorhaltung von Personal für die Sicherheit der Fahrgäste sowohl in den Fahrzeugen als auch in den Einrichtungen wird präventiv durch die Dienstleistung des Sicherheitsdienstes den Ansprüchen der Kunden und Fahrgäste Rechnung getragen. - Ausreichende Beleuchtung der Haltestellenbereiche, - Einsicht und Meidung optisch abgetrennter Aufenthaltsräume, - gute Ein-/Ausstiegsmöglichkeiten, - derzeit drei stationäre Notrufmelder, - stationäre Kameraüberwachung. 6.5 Umweltstandards Lärmemission bei Bussen: - Bei Neufahrzeugen max. 77 db(a) bei einer Motorleistung >150 kw (bez. max. 75 db(a) bei einer Motorleistung <150 kw). - Lärmarme Reifen, 71 db(a) bzw. an Antriebsreifen 75 db(a). Lärmemission bei Straßenbahnen: - Die Fahrzeuge erfüllen die Werte der VDV-Richtlinien 150 und 180. Abgase, Feinstaubemission bei Bussen: - EEV-Standard (europäischer Emissionsstandard, besser als EURO 5, wird von Gasbussen der heutigen Generation eingehalten) bei neuen Bussen (0,02g Partikel (PM), 2,0 g Stickoxide (NOx) je kwh), - sukzessive Umstellung der Busflotte auf den EEV-Standard nur dann, wenn die Fahrzeuge nicht älter als 5 Jahre sind. - Fahrerschulung zur treibstoffsparenden Fahrweise. Betriebliches Umweltmanagement gemäß EMAS (EG-Verordnung für Umweltmanagement und Betriebsprüfung), zertifiziert. Des Weiteren war der Nahverkehrsplan Augsburg ( ) für die AVG bindend. Die AVG war verpflichtet, im Bus- und Straßenbahnverkehr die verkehrsplanerischen, qualitativen und quantitativen Vorgaben in den Abschnitten 4, 5 und 9 des Nahverkehrsplans Augsburg ( ) einzuhalten. Der Nahverkehrsplan Augsburg ist auf der Homepage der Stadt Augsburg unter einzusehen. Näher Auskünfte erteilt das Wirtschaftsreferat der Stadt Rathausplatz 1, 3. Stock, Zimmer 324, Tel Stadt Wirtschaftsreferat Ortsübliche Bekanntmachung über die Auslegung der Planunterlagen im Verfahren zur Erteilung einer gehobenen Erlaubnis für die Einleitung gesammelter Abwässer aus der Mischwasserbehandlungsanlage KRB 026 in Augsburg an der Hessenbachstraße in die Wertach Die Stadt Stadtentwässerung beantragte mit Schreiben vom beim Umweltamt der Stadt Untere Wasserrechtsbehörde, die Erteilung einer gehobenen Erlaubnis für die Einleitung gesammelter Abwässer aus der Mischwasserbehandlungsanlage KRB 026 in Augsburg an der Hessenbachstraße in die Wertach bei Fluss-km 4,013 und

17 Amtsblatt der Stadt Augsburg Nummer 47, 48, 29. November 2013, Seite 274 4,204. Die beantragte Einleitungsmenge beträgt insgesamt m³ pro Jahr. Die Einleitungen wurden für 30 Tage pro Jahr und einer Dauer von insgesamt 120,4 Stunden pro Jahr beantragt. Die gehobene Erlaubnis soll bis einschließlich gelten. Für das Vorhaben führt die Stadt Umweltamt, ein Erlaubnisverfahren gemäß 8 ff. Wasserhaushaltsgesetz (WHG) und Art. 69 Satz 2 des Bayerischen Wassergesetzes (BayWG) in Verbindung mit den Art. 72 ff. des Bayerischen Verwaltungsverfahrensgesetzes (BayVwVfG) durch. Die Auslegung der Planunterlagen wird hiermit gemäß Art. 69 BayWG in Verbindung mit Art. 73 Absätze 3, 4 und 5 BayVwVfG ortsüblich bekannt gemacht. 1. Die Pläne und Erläuterungen liegen in der Zeit von bis einschließlich bei der Stadt Umweltamt, An der Blauen Kappe 18, Verwaltungszentrum, 4. Obergeschoss, Zimmer 479, während der Dienststunden Mo. Mi. 7: Uhr Do. 7: Uhr Fr. 7:30 12:00 Uhr zu allgemeinen Einsichtnahme aus. 2. Jeder, dessen Belange durch das Vorhaben berührt werden, kann bei der unter Ziffer 1 genannten Dienststelle bis spätestens zwei Wochen nach Ablauf der Auslegungsfrist, das heißt bis einschließlich , schriftlich oder zur Niederschrift Einwendungen erheben. Mit Ablauf der Einwendungsfrist sind alle Einwendungen ausgeschlossen, die nicht auf besonderen privatrechtlichen Titeln beruhen. 3. Rechtzeitig erhobene Einwendungen werden in einem Termin (sog. Erörterungstermin) erörtert. Sofern auf den Termin nicht verzichtet wird, wird er gesondert ortsüblich bekannt gemacht. Diejenigen, die Einwendungen erhoben haben, werden von dem Termin gesondert benachrichtigt. Sind mehr als 50 Benachrichtigungen vorzunehmen, können Personen, die Einwendungen erhoben haben, von dem Erörterungstermin durch öffentliche Bekanntmachung benachrichtigt werden. Bei Ausbleiben eines Beteiligten im Erörterungstermin kann auch ohne ihn verhandelt werden. 4. Die Zustellung der Entscheidung über die Einwendungen kann durch öffentliche Bekanntmachung ersetzt werden, wenn mehr als 50 Zustellungen vorzunehmen sind. Stadt Augsburg Umweltamt Untere Wasserrechtsbehörde Änderung Flächennutzungsplan mit integrierter Landschaftsplanung (FNP) für den Bereich Stadtteilzentrum Hochzoll, östlich der Hochzoller Straße im Planungsraum Hochzoll Rechtswirksamkeit gemäß 6 Abs. 5 Baugesetzbuch (BauGB) Die vom Stadtrat der Stadt Augsburg am beschlossene Änderung des FNP für den Bereich Stadtteilzentrum Hochzoll, östlich der Hochzoller Straße im Planungsraum Hochzoll wurde von der Regierung von Schwaben mit Bescheid vom , Geschäftszeichen: RvS-SG /6/6, gemäß 6 Abs. 1 BauGB mit folgender Auflage genehmigt: Im Flächennutzungsänderungsplan ist als redaktionelle Änderung um das Sondergebiet SO-Einkaufszentrum ein Planzeichen für Schallschutzmaßnahmen in geeigneter Weise darzustellen und in der Legende zu erläutern. Die Stadt Augsburg ist dem nachgekommen und hat die entsprechenden Änderungen vorgenommen.

18 Amtsblatt der Stadt Augsburg Nummer 47, 48, 29. November 2013, Seite 275 Mit dieser Bekanntmachung wird die Änderung des FNP wirksam. Jedermann kann die FNP-Änderung mit Begründung einschließlich Umweltbericht und die zusammenfassende Erklärung gemäß 6 Abs. 5 Satz 3 BauGB vom Tag der Bekanntmachung an bei der Stadt Stadtplanungsamt, Rathausplatz 1, 4. Stock, im Informationsbüro Zimmer 441, während der Servicezeiten (Dienstag von Uhr, Donnerstag von Uhr und Uhr und Freitag von 8.00 Uhr Uhr) einsehen und über deren Inhalt Auskunft verlangen. Hinweis gemäß 215 Abs. 2 BauGB: Unbeachtlich werden 1. eine nach 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 BauGB beachtliche Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften, 2. eine unter Berücksichtigung des 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplanes und des Flächennutzungsplanes und 3. nach 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorganges, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit Bekanntmachung der FNP-Änderung schriftlich gegenüber der Stadt Stadtplanungsamt, geltend gemacht worden sind. Der Sachverhalt der die Verletzung oder den Mangel begründen soll, ist darzulegen. Stadt Augsburg Dr. Kurt Gribl Oberbürgermeister Verfahren Göggingen 3 Freiwilliger Landtausch Kreisfreie Stadt Augsburg Bekanntmachung Das Amt für Ländliche Entwicklung Schwaben hat am in der Gemarkung Göggingen 7292 Inningen 7294 einen freiwilligen Landtausch nach 103a 103i des Flurbereinigungsgesetzes FlurbG- angeordnet. An dem Verfahren sind die Flurstücke 2033 Gemarkung Göggingen sowie 1843 Gemarkung Inningen beteiligt. Inhaber von Rechten, die nicht aus dem Grundbuch ersichtlich sind, aber von dem freiwilligen Landtausch betroffen werden, werden aufgefordert, diese Rechte innerhalb von drei Monaten gerechnet vom ersten Tag dieser Bekanntmachung beim Amt für Ländliche Entwicklung Schwaben, Dr.-Rothermel-Str. 12, Postfach 1163, Krumbach (Schwaben) anzumelden. Die Rechte sind auf Verlangen des Amtes für Ländliche Entwicklung Schwaben innerhalb einer von diesem zu setzenden weiteren Frist nachzuweisen. Werden Rechte erst nach Ablauf der vorbezeichneten Frist angemeldet oder nachgewiesen, kann das Amt für Ländliche Entwicklung Schwaben die bisherigen Verhandlungen und Festsetzungen gelten lassen. Krumbach, N. Hecht Baurat Amt für Ländliche Entwicklung Schwaben Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A a) Stadt Referat 6, Zentralstelle Vergabewesen, Rathausplatz 1, Zi.-Nr. 547, Fax: , b) Öffentliche Ausschreibung, VOB/A c) (Verg.-Nr S 44) d) Straßenbauarbeiten e) Stadtgebiet Augsburg f) endgültige Wiederherstellung der aufgegrabenen Verkehrsflächen auf der Grundlage der ZTV Asphalt-StB 09 Auftragssumme ca. 1,55 Mio., davon 1,2 Mio. Stadtwerke, ,00 TBA-Anteil Übernahme der Baustellensicherungspflicht innerhalb von 24-h nach Angabe der Arbeitsstelle durch das Tiefbauamt der Stadt Augsburg Der Einsatz ist ganzjährig zu sichern. Dabei sind für die Abwicklung der Oberflächenwiederherstellung der etwa 800 Kleinaufgrabungen folgende Arbeitskolonnen in den einzelnen Monaten aufgrund der Erfahrungen erforderlich: Jan.-April ca. 3 Kolonnen Mai-Sept. ca. 7 Kolonnen Okt.-Dez. ca. 8 Kolonnen h) nein i) Ausführungszeitraum j) Nebenangebote und Änderungsvorschläge sind nicht zulässig

19 Amtsblatt der Stadt Augsburg Nummer 47, 48, 29. November 2013, Seite 276 k) siehe a) bzw. c) n) , 11:00 Uhr, Ort siehe a) bzw. c) o) siehe a) bzw. c) p) Deutsch q) Donnerstag, , 11:00 Uhr, Ort siehe a) bzw. c), nur Bieter und ihre Bevollmächtigten u) Folgende Nachweise sind auf Anforderung des Auftraggebers nach der Angebotsabgabe vorzulegen: 1. über die von ihm mit Erfolg ausgeführten Leistungen in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren, die mit der zu vergebenen Leistung vergleichbar sind; 2. über die Zahl der bei ihm in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte gegliedert nach Berufsgruppen; 3. über die ihm für die Ausführung der zu vergebenden Leistung zur Verfügung stehende technische Ausrüstung, Verkehrszeichen und Verkehrseinrichtungen; 4. über das von ihm für die Leistung und Aufsicht vorgesehene technische Personal mit Angabe seiner beruflichen Qualifikation; 5. über die Eignung und Qualifikation des benannten Verantwortlichen für die Sicherung von Arbeitsstellen sowie sämtlicher vorgesehener Bauleiter und aller vorgesehener Vorarbeiter (MVAS 1999). Subunternehmer sind ausgeschlossen. v) w) Nachprüfstelle i. S. v. 31 VOB/A ist die VOB-Stelle der Regierung von Schwaben, Fronhof 10, Augsburg Stadt Augsburg Referat 6 Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A a) Stadt Referat 6, Zentralstelle Vergabewesen, Rathausplatz 1, Zi.-Nr. 548, Fax: , b) Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A; Vergabenummer: S c) schriftlich, per Fax oder - siehe a) oder elektronisch unter d) Lieferung und Aufbau eines Hochdruckspüleinbaus im Kofferaufbau für ein Kanalreinigungsfahrzeug. Kriterien: gedämmter Kofferaufbau; HD-Pumpe mit ca. 80 kw; Wasserbehälter mit mind. 5,5 m³ Fassung; Aufbau auf ein vorhandenes Trägerfahrzeug 18 to. zul. ges. Gew. e) nein f) nein g) Lieferung Ende September 2014 h) siehe a) i) Angebotsfrist / 10:00 Uhr; Bindefrist bis j) keine k) gem. Verdingungsunterlagen l) Referenzliste der wesentlichen in den letzten Jahren erbrachten Lieferungen mit Angabe der öffentlichen oder privaten Auftraggeber (mit Ansprechpartner und Telefonnummer). Angabe einer Servicestelle die zur Ausführung aller Reparaturen am Aufbau berechtigt ist (Umkreis von 50 km um Augsburg). Stadt Augsburg Referat 6 Öffentliche Bekanntmachung einer Baugenehmigung gemäß Art. 66 Abs. 2 Satz 4 und 5 Bayerische Bauordnung (BayBO) Die Stadt Augsburg - Bauordnungsamt - hat am folgenden Baugenehmigungsbescheid erlassen: Aktenzeichen: 630-BA Bauvorhaben: Umbau und Modernisierung der zwei Wohnungen im 1. OG u. 2. OG Baugrundstück: Prinzstr. 16 Flur Nr.: 5654, Gemarkung: Augsburg Das o.g. Bauvorhaben wird nach Maßgabe dieses Bescheides und der beiliegenden geprüften Bauvorlagen genehmigt. Die beigefügten Beiblätter sind Bestandteil dieses Bescheides. Gründe: Die Stadt Augsburg ist zur Entscheidung über den Bauantrag gemäß Art. 53 Abs. 1 Satz 2 BayBO und Art. 3 Abs. 1 BayVwVfG sachlich und örtlich zuständig. Das o.g. Bauvorhaben ist gemäß Art. 55 Abs. 1 BayBO genehmigungspflichtig. Die Genehmigung konnte nach Maßgabe der Prüfvermerke und der in den Beiblättern festgesetzten Nebenbestimmungen erteilt werden (Art. 68 BayBO). Hinweis: Aufgrund der Vielzahl der betroffenen Nachbarn konnte die Zustellung der Baugenehmigung durch diese öffentliche Bekanntmachung ersetzt werden. Die Zustellung gilt mit dem Tage dieser Bekanntmachung gemäß Art. 66 Abs. 2 BayBO als bewirkt. Die Baugenehmigung einschließlich der genehmigten Planunterlagen kann im Bauordnungsamt, Rathausplatz 1, Augsburg in Zimmer 247 (2. Stock) während der üblichen Parteiverkehrszeiten eingesehen werden. Es wird jedoch empfohlen, mit dem Sachbearbeiter, Herr Weber, unter der Rufnummer hierfür einen Termin zu vereinbaren.

20 Amtsblatt der Stadt Augsburg Nummer 47, 48, 29. November 2013, Seite 277 Rechtsbehelfsbelehrung Gegen diesen Bescheid kann binnen eines Monats nach seiner Bekanntgabe Klage bei dem Bayerischen Verwaltungsgericht in Postfachanschrift: Postfach , Hausanschrift: Kornhausgasse 4, schriftlich oder zur Niederschrift des Urkundsbeamten der Geschäftsstelle dieses Gerichts erhoben werden. Die Klage muss den Kläger, den Beklagten (Beklagter, z.b. Stadt Augsburg) und den Gegenstand des Klagebegehrens bezeichnen und soll einen bestimmten Antrag enthalten. Die zur Begründung dienenden Tatsachen und Beweismittel sollen angegeben, der angefochtene Bescheid soll in Urschrift oder in Abschrift beigefügt werden. Der Klage und allen Schriftsätzen sollen Abschriften für die übrigen Beteiligten beigefügt werden. Hinweise zur Rechtsbehelfsbelehrung: - Durch das Gesetz zur Änderung des Gesetzes zur Ausführung der Verwaltungsgerichtsordnung vom (GVBI 2007, 390) wurde das Widerspruchsverfahren im Bereich der Bayerischen Bauordnung und des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes abgeschafft. Es besteht keine Möglichkeit, gegen diesen Bescheid Widerspruch einzulegen. - Die Klageerhebung durch ist unzulässig. Stadt Augsburg -Referat 6- Bauordnungsamt Öffentliche Bekanntmachung einer Baugenehmigung gemäß Art. 66 Abs. 2 Satz 4 und 5 Bayerische Bauordnung (BayBO) Die Stadt Augsburg - Bauordnungsamt - hat am folgenden Baugenehmigungsbescheid erlassen: Aktenzeichen: 630-BA Bauvorhaben: Außenbestuhlung für ein Cafe Baugrundstück: Augsburger Str. 11 Flur Nr.: 628/37, Gemarkung: Pfersee Das o.g. Bauvorhaben wird nach Maßgabe dieses Bescheides und der beiliegenden geprüften Bauvorlagen genehmigt. Die beigefügten Beiblätter sind Bestandteil dieses Bescheides. Gründe: Die Stadt Augsburg ist zur Entscheidung über den Bauantrag gemäß Art. 53 Abs. 1 Satz 2 BayBO und Art. 3 Abs. 1 BayVwVfG sachlich und örtlich zuständig. Das o.g. Bauvorhaben ist gemäß Art. 55 Abs. 1 BayBO genehmigungspflichtig. Die Genehmigung konnte nach Maßgabe der Prüfvermerke und der in den Beiblättern festgesetzten Nebenbestimmungen erteilt werden (Art. 68 BayBO). Hinweis: Aufgrund der Vielzahl der betroffenen Nachbarn konnte die Zustellung der Baugenehmigung durch diese öffentliche Bekanntmachung ersetzt werden. Die Zustellung gilt mit dem Tage dieser Bekanntmachung gemäß Art. 66 Abs. 2 BayBO als bewirkt. Die Baugenehmigung einschließlich der genehmigten Planunterlagen kann im Bauordnungsamt, Rathausplatz 1, Augsburg in Zimmer 243 (2. Stock) während der üblichen Parteiverkehrszeiten eingesehen werden. Es wird jedoch empfohlen, mit dem Sachbearbeiter, Herr Schmitz, unter der Rufnummer hierfür einen Termin zu vereinbaren. Rechtsbehelfsbelehrung Gegen diesen Bescheid kann binnen eines Monats nach seiner Bekanntgabe Klage bei dem Bayerischen Verwaltungsgericht in Postfachanschrift: Postfach , Hausanschrift: Kornhausgasse 4, schriftlich oder zur Niederschrift des Urkundsbeamten der Geschäftsstelle dieses Gerichts erhoben werden. Die Klage muss den Kläger, den Beklagten (Beklagter, z.b. Stadt Augsburg) und den Gegenstand des Klagebegehrens bezeichnen und soll einen bestimmten Antrag enthalten. Die zur Begründung dienenden Tatsachen und Beweismittel sollen angegeben, der angefochtene Bescheid soll in Urschrift oder in Abschrift beigefügt werden. Der Klage und allen Schriftsätzen sollen Abschriften für die übrigen Beteiligten beigefügt werden. Hinweise zur Rechtsbehelfsbelehrung: - Durch das Gesetz zur Änderung des Gesetzes zur Ausführung der Verwaltungsgerichtsordnung vom (GVBI 2007, 390) wurde das Widerspruchsverfahren im Bereich der Bayerischen Bauordnung und des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes abgeschafft. Es besteht keine Möglichkeit, gegen diesen Bescheid Widerspruch einzulegen. - Die Klageerhebung durch ist unzulässig. Stadt Augsburg -Referat 6- Bauordnungsamt Öffentliche Bekanntmachung einer Baugenehmigung gemäß Art. 66 Abs. 2 Satz 4 und 5 Bayerische Bauordnung (BayBO) Die Stadt Augsburg - Bauordnungsamt - hat am folgenden Baugenehmigungsbescheid erlassen: Aktenzeichen: 630-BA Bauvorhaben: Energetische Sanierung mit Anbau von Balkonen und Dachgeschossausbau Baugrundstück: Schäfflerbachstr. 7, 7 a, 7 b, 9, 11 Flur Nr.: 5922/5, Gemarkung: Augsburg

NVP Stadt Augsburg (2006-2011)

NVP Stadt Augsburg (2006-2011) 30 5 BESTANDSANALYSE 5.1 Allgemeines In dieser Analyse werden alle relevanten Kennwerte der Nachfrage- und Angebotsseite untersucht. Daraus wird ein Katalog von Veränderungspotenzialen (Mängel und Chancen)

Mehr

Fahrplan-Info Heiligabend und Silvester 2016

Fahrplan-Info Heiligabend und Silvester 2016 Christkindles-Linien und -Nachtexpress Fahrplan-Info Heiligabend und 2016 Mobilität Von hier. Für uns. Bus & Tram Sehr geehrte Fahrgäste, in diesem Heft finden Sie die Fahrplan-Informationen für Heiligabend

Mehr

Amtsblatt für den Landkreis Hameln-Pyrmont

Amtsblatt für den Landkreis Hameln-Pyrmont Amtsblatt für den Landkreis Hameln-Pyrmont Nr. 12/2010 vom 17.09.2010 A Bekanntmachungen des Landkreises Hameln-Pyrmont 3 3 B Bekanntmachungen der kreisangehörigen Städte und Gemeinden 3 Stadt Hameln 3

Mehr

Amtsblatt REGIERUNG VON SCHWABEN. Inhaltsverzeichnis. Augsburg, den 18. August 2009 Seite 117. Wirtschaft, Landesentwicklung und Verkehr

Amtsblatt REGIERUNG VON SCHWABEN. Inhaltsverzeichnis. Augsburg, den 18. August 2009 Seite 117. Wirtschaft, Landesentwicklung und Verkehr Amtsblatt REGIERUNG VON SCHWABEN Nr. 11 53. Jahrgang Augsburg, den 18. August 2009 Seite 117 Inhaltsverzeichnis Wirtschaft, Landesentwicklung und Verkehr Gesetz über die Elektrizitäts- und Gasversorgung

Mehr

Amtsblatt gegründet 1746

Amtsblatt gegründet 1746 Amtsblatt gegründet 1746 Stadt Augsburg Nummer 31, 03. August 2012, Seite 186 Einzelpreis 0,50 Inhaltsverzeichnis Bebauungsplan (BP) Nr. 278, Südlich der Stuttgarter Straße, zwischen Meierweg und Donauwörther

Mehr

Das Amtsblatt finden Sie auch im Internet unter www.velbert.de

Das Amtsblatt finden Sie auch im Internet unter www.velbert.de Nr.14/2012 vom 4. Juli 2012 20. Jahrgang Inhaltsverzeichnis: (Seite) Bekanntmachungen 2 Auslegung von Karten, Erläuterungsbericht und Text der geplanten Verordnung zur Festsetzung des Überschwemmungsgebietes

Mehr

Liniensteckbriefe Linienbündel Wertach 02

Liniensteckbriefe Linienbündel Wertach 02 Liniensteckbriefe Linienbündel Wertach 02 Im zur Vergabe zur Betriebsaufnahme am 01.01.2016 vorgesehenen öffentlichen Dienstleistungsauftrag sind insbesondere die nachfolgenden Anforderungen an Fahrplan,

Mehr

Amtsblatt des Landkreises tirschenreuth

Amtsblatt des Landkreises tirschenreuth B 11744 Amtsblatt des Landkreises tirschenreuth mit Veröffentlichungen von Behörden, Gerichten und Gemeinden des Landkreises Nr. 37/38 Tirschenreuth, den 14.09.2015 71. Jahrgang Inhaltsverzeichnis Seite

Mehr

Vorgesehen ist die Vergabe der AVV-Regionalbuslinien 511, 512, 640, 641, AST 628, AST 641, AST 642 als Gesamtleistung in einem Linienbündel.

Vorgesehen ist die Vergabe der AVV-Regionalbuslinien 511, 512, 640, 641, AST 628, AST 641, AST 642 als Gesamtleistung in einem Linienbündel. Liniensteckbriefe Linienbündel Wertach 02 Im zur Vergabe zur Betriebsaufnahme am 10.12.2017 vorgesehenen öffentlichen Dienstleistungsauftrag sind insbesondere die nachfolgenden Anforderungen an Fahrplan,

Mehr

Aufnahme in die 5. Klasse der Gymnasien für das Schuljahr 2006/2007

Aufnahme in die 5. Klasse der Gymnasien für das Schuljahr 2006/2007 Aufnahme in die 5. Klasse der Gymnasien für das Schuljahr 2006/2007 Die Neuanmeldung für die Aufnahme in die Jahrgangsstufe 5 der Gymnasien ist heuer für die Zeit vom 08. mit 12. Mai angesetzt; aus organisatorischen

Mehr

Die Haag-Villa für Ihren Event

Die Haag-Villa für Ihren Event Repräsentativ in Augsburg Die Haag-Villa für Ihren Event Vestibül, Erdgeschoss Die Direktorenvilla Johannes Haag Der Architekt, unter dessen Leitung 1877 der»bescheidenere«vorgängerbau errichtet wurde,

Mehr

Amtliche Bekanntmachung

Amtliche Bekanntmachung Amtliche Bekanntmachung Planfeststellungsverfahren zur Zulassung eines Rahmenbetriebsplanes der K+S KALI GmbH zum Bau und Betrieb einer Rohrleitung von Neuhof nach Philippsthal, Werra, einschließlich der

Mehr

Nr. 39 Mindelheim, 9. Oktober 2014 INHALTSVERZEICHNIS. Sitzung des Kreistages 339

Nr. 39 Mindelheim, 9. Oktober 2014 INHALTSVERZEICHNIS. Sitzung des Kreistages 339 Amtsblatt des Landkreises Unterallgäu Herausgeber und Druck: Landratsamt Unterallgäu Bad Wörishofer Str. 33 87719 Mindelheim Nr. 39 Mindelheim, 9. Oktober 2014 INHALTSVERZEICHNIS Seite Sitzung des Kreistages

Mehr

27. Jahrgang Ausgabetag: Nummer: 9

27. Jahrgang Ausgabetag: Nummer: 9 Amtsblatt 27. Jahrgang Ausgabetag: 19.05.2011 Nummer: 9 Seite Bekanntgabe über die Auslegung der Unterlagen zum Planfeststellungsverfahren Änderung des Planfeststellungsbeschlusses vom 14.12.1998 hier:

Mehr

AMTSBLATT. Gemeinsames Amtsblatt für die Region Hannover und die Landeshauptstadt Hannover JAHRGANG 2006 HANNOVER, 1. JUNI 2006 NR.

AMTSBLATT. Gemeinsames Amtsblatt für die Region Hannover und die Landeshauptstadt Hannover JAHRGANG 2006 HANNOVER, 1. JUNI 2006 NR. AMTSBLATT Gemeinsames Amtsblatt für die Region Hannover und die Landeshauptstadt Hannover JAHRGANG 2006 HANNOVER, 1. JUNI 2006 NR. 22 INHALT SEITE A) SATZUNGEN, VERORDNUNGEN UND BEKANNTMACHUNGEN DER REGION

Mehr

Fahrplan ab 11. Dezember 2016

Fahrplan ab 11. Dezember 2016 Fahrplan ab 11. Dezember 2016 www.gersthofer-verkehrsgesellschaft.de facebook.com/gvg.bus Gersthofer Verkehrsgesellschaft Mehr Busse, direkte Verbindungen, Bus zum Zug Am 11. Dezember 2016 startet das

Mehr

Amtsblatt für den Landkreis Hameln-Pyrmont

Amtsblatt für den Landkreis Hameln-Pyrmont Amtsblatt für den Landkreis Hameln-Pyrmont Nr. 22/2006 vom 22.11.2006 A Bekanntmachungen des Landkreises Hameln-Pyrmont 3 3 B Bekanntmachungen der Stadt Hameln 3 Satzung für die Stadtsparkasse Hameln 3

Mehr

I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden. Datum Inhalt Seite

I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden. Datum Inhalt Seite AMTSBLATT Nr. 3 vom 30.01.2004 Auskunft erteilt: Frau Druck I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden Datum Inhalt Seite 23.01.04 Bekanntmachung über die überörtliche Prüfung der Haushalts-

Mehr

Amtsblatt der Stadt Lüdinghausen Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Lüdinghausen

Amtsblatt der Stadt Lüdinghausen Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Lüdinghausen Amtsblatt der Amtliches Bekanntmachungsblatt der Nr. 14/2013 Donnerstag, 26.09.2013 1BInhaltsverzeichnis Nr. 49 Bekanntmachung über den Prüfbericht der Gemeindeprüfungsanstalt NRW über den Jahresabschluss

Mehr

Amtsblatt für den Landkreis Günzburg Nr. 22 vom 29. Mai 2015

Amtsblatt für den Landkreis Günzburg Nr. 22 vom 29. Mai 2015 Landratsamt Günzburg Dienstgebäude: Landratsamt Günzburg Dienststelle Krumbach Herausgeber und Druck An der Kapuzinermauer 1, 89312 Günzburg Telefon (0 82 21) 95-0, Telefax (0 82 21) 95-240 E-Mail: info@landkreis-guenzburg.de

Mehr

S a t z u n g des Gasversorgungszweckverbandes Landkreis Kassel in Kassel

S a t z u n g des Gasversorgungszweckverbandes Landkreis Kassel in Kassel S a t z u n g des Gasversorgungszweckverbandes Landkreis Kassel in Kassel Aufgrund des Gesetzes über Kommunale 16. Dezember 1969 - GVBl. Teil I 1969 zwischen dem Landkreis Kassel und den in 1 genannten

Mehr

FÜR DEN LANDKREIS SCHWANDORF

FÜR DEN LANDKREIS SCHWANDORF AMTSBLATT FÜR DEN LANDKREIS SCHWANDORF Nr. 26 vom 06.11.2015 Inhaltsverzeichnis Seite Auszubildende für den Beruf Verwaltungsfachangestellte/r (Fachrichtung Kommunalverwaltung) 2 Schulhausmeister für die

Mehr

Hahn/Radeisen Bauordnung für Berlin Handkommentar. 4. Auflage 2007. Nachtrag (Stand 1. Juni 2011)

Hahn/Radeisen Bauordnung für Berlin Handkommentar. 4. Auflage 2007. Nachtrag (Stand 1. Juni 2011) Hahn/Radeisen Bauordnung für Berlin Handkommentar 4. Auflage 2007 Nachtrag (Stand 1. Juni 2011) 1) Berliner Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung vom 7. Juni 2007 (GVBI. S. 222) 9 Änderung der

Mehr

11.004.1 Kostensatzung. Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen im eigenen Wirkungskreis der Stadt Bamberg (Kostensatzung)

11.004.1 Kostensatzung. Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen im eigenen Wirkungskreis der Stadt Bamberg (Kostensatzung) Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen im eigenen Wirkungskreis der Stadt Bamberg (Kostensatzung) Vom 10.10.2001 (Rathaus Journal - Amtsblatt der Stadt Bamberg - vom 19.10.2001

Mehr

Jahrgang 2014 Leinefelde-Worbis, den 18.12.2014 Nr. 30. Haushaltssatzung der Stadt Leinefelde-Worbis für das Haushaltsjahr 2015 277

Jahrgang 2014 Leinefelde-Worbis, den 18.12.2014 Nr. 30. Haushaltssatzung der Stadt Leinefelde-Worbis für das Haushaltsjahr 2015 277 Amtsblatt für die Stadt Leinefelde-Worbis mit ihren Ortsteilen Beuren, Birkungen, Breitenbach, Breitenholz, Kohmfeld, Kirchohmfeld, Leinefelde, Wintzingerode, Worbis Jahrgang 2014 Leinefelde-Worbis, den

Mehr

Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen im eigenen Wirkungskreis der Stadt Deggendorf (Kostensatzung) Vom 05.

Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen im eigenen Wirkungskreis der Stadt Deggendorf (Kostensatzung) Vom 05. Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen im eigenen Wirkungskreis der Stadt Deggendorf (Kostensatzung) Vom 05. November 2001 Die Stadt Deggendorf erlässt aufgrund von Art. 20

Mehr

Dreh- und Fotogenehmigungsantrag

Dreh- und Fotogenehmigungsantrag Dreh- und Fotogenehmigungsantrag Vor- und Zuname: Redaktion / Firma: Telefonnummer: E-Mail-Adresse: Vollständige Anschrift: abweichende Rechnungsanschrift: Name Ansprechpartner vor Ort: Mobilnummer: Titel

Mehr

ORTSRECHT DER STADT FREILASSING

ORTSRECHT DER STADT FREILASSING ORTSRECHT DER STADT FREILASSING Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen im eigenen Wirkungskreis der Stadt Freilassing Auf Grund von Art. 20 Abs. 1 des Kostengesetzes (KG) vom

Mehr

AMTSBLATT für den Landkreis Rhön-Grabfeld

AMTSBLATT für den Landkreis Rhön-Grabfeld AMTSBLATT für den Landkreis Rhön-Grabfeld Herausgegeben vom Landkreis Rhön-Grabfeld Bad Neustadt a. d. Saale, 12.03.2015 Nummer 4 Neufassung der Verbandssatzung des Zweckverbandes Fränkisches Freilandmuseum

Mehr

Deutschland-Plön: Reinigung von Schulen 2013/S 168-291911. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen

Deutschland-Plön: Reinigung von Schulen 2013/S 168-291911. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen 1/6 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:291911-2013:text:de:html Deutschland-Plön: Reinigung von Schulen 2013/S 168-291911 Auftragsbekanntmachung Dienstleistungen

Mehr

Bekanntmachung von Satzungsänderungen

Bekanntmachung von Satzungsänderungen Aushang vom 11.11. 25.11.2014 Bekanntmachung von Satzungsänderungen 18. Satzungsnachtrag der atlas BKK ahlmann vom 01.01.2010 Die Satzung der atlas BKK ahlmann vom 01.01.2010 wird wie folgt geändert: Artikel

Mehr

AMTSBLATT. Nr. 24/2015 Ausgegeben am 14.08.2015 Seite 175. Inhalt:

AMTSBLATT. Nr. 24/2015 Ausgegeben am 14.08.2015 Seite 175. Inhalt: AMTSBLATT Nr. 24/2015 Ausgegeben am 14.08.2015 Seite 175 Inhalt: 1. Bekanntmachung der Feststellung des Jahresabschlusses der Vulkanpark GmbH für das Haushaltsjahr 2014 sowie der Auslegungsfrist g Herausgegeben

Mehr

AMTSBLATT Verwaltungsgemeinschaft Leuna-Kötzschau

AMTSBLATT Verwaltungsgemeinschaft Leuna-Kötzschau AMTSBLATT Verwaltungsgemeinschaft Leuna-Kötzschau Nr. 8/2009 Amtliche Bekanntmachungen und Informationen 10. März 2009 Inhaltsverzeichnis: 1. Bekanntmachung der Beschlüsse des Stadtrates der Stadt Leuna

Mehr

Amtsblatt REGIERUNG VON SCHWABEN. Inhaltsverzeichnis. Augsburg, den 31. Mai 2011 Seite 105. Wirtschaft, Landesentwicklung und Verkehr

Amtsblatt REGIERUNG VON SCHWABEN. Inhaltsverzeichnis. Augsburg, den 31. Mai 2011 Seite 105. Wirtschaft, Landesentwicklung und Verkehr Amtsblatt REGIERUNG VON SCHWABEN Nr. 8 55. Jahrgang Augsburg, den 31. Mai 2011 Seite 105 Inhaltsverzeichnis Wirtschaft, Landesentwicklung und Verkehr Ausbau der Wendeschleife in der Schülestraße in Augsburg

Mehr

Nr. 1 21. Januar 2009 38. Jahrgang. 1. Bekanntmachung der Haushaltssatzung 2009 des Zweckverbandes zur Wasserversorgung der Bogenbachtalgruppe

Nr. 1 21. Januar 2009 38. Jahrgang. 1. Bekanntmachung der Haushaltssatzung 2009 des Zweckverbandes zur Wasserversorgung der Bogenbachtalgruppe Amtsblatt Landkreis Straubing-Bogen Heimat des Bayerischen Rautenwappens - Sprechzeiten: Mo. bis Fr. 7.45 bis 12.00 Uhr, Mo. bis Mi. 13.00 bis 16.00 Uhr, Do. bis 17.00 Uhr KFZ-Zulassung und Führerscheinstelle:

Mehr

Verwaltungsgebührensatzung des Wasser- und Abwasserzweckverbandes Nieplitz. 1 Gebührenpflichtige Amtshandlungen und sonstige Tätigkeiten

Verwaltungsgebührensatzung des Wasser- und Abwasserzweckverbandes Nieplitz. 1 Gebührenpflichtige Amtshandlungen und sonstige Tätigkeiten Verwaltungsgebührensatzung des Wasser- und Abwasserzweckverbandes Nieplitz Aufgrund der 2 und 3 der Kommunalverfassung des Landes Brandenburg (BbgKVerf) vom 18. Dezember 2007 (GVBl. I S. 286), zuletzt

Mehr

Gemeinde Baiersbronn. Landkreis Freudenstadt. Bekanntmachung. des Umlegungsbeschlusses des Umlegungsausschusses Kanalweg

Gemeinde Baiersbronn. Landkreis Freudenstadt. Bekanntmachung. des Umlegungsbeschlusses des Umlegungsausschusses Kanalweg Gemeinde Baiersbronn Landkreis Freudenstadt Bekanntmachung des Umlegungsbeschlusses des Umlegungsausschusses Kanalweg und der Auslegung der Bestandskarte mit Bestandsverzeichnis sowie Benennung der Geschäftsstelle

Mehr

BETRIEBSSATZUNG FÜR DEN EIGENBETRIEB DER STADT ROSENHEIM "SONDERVERMÖGEN KLINIKUM ROSENHEIM"

BETRIEBSSATZUNG FÜR DEN EIGENBETRIEB DER STADT ROSENHEIM SONDERVERMÖGEN KLINIKUM ROSENHEIM BETRIEBSSATZUNG FÜR DEN EIGENBETRIEB DER STADT ROSENHEIM "SONDERVERMÖGEN 541 a Vom 13. Dezember 2004 (ABl. S. 412) geändert durch Satzung vom 07.07.2009 (ABl. S. 164) geändert durch Satzung vom 15.10.2009

Mehr

Amtsblatt für den Landkreis Dahme-Spreewald

Amtsblatt für den Landkreis Dahme-Spreewald Amtsblatt für den Landkreis Dahme-Spreewald 12. Jahrgang Lübben (Spreewald), den 19.05.2005 Nummer 12 Inhaltsverzeichnis Seite Öffentliche Bekanntmachung des Landkreises Dahme-Spreewald Bekanntmachung

Mehr

Gastronomiebetrieb im Familienbad am Plärrer in Augsburg neu zu verpachten

Gastronomiebetrieb im Familienbad am Plärrer in Augsburg neu zu verpachten Amtsblatt gegründet 1746 Stadt Augsburg Nummer 37/38, 23. September 2016, Seite 252 Inhaltsverzeichnis Ortsübliche Bekanntmachung über die Auslegung der Planunterlagen im wasserrechtlichen Bewilligungsverfahren

Mehr

Inhalt der Bekanntmachung der Stadt Bonn

Inhalt der Bekanntmachung der Stadt Bonn Inhalt der Bekanntmachung der Stadt Bonn BUNDESSTADT BONN Der Oberbürgermeister Bekanntmachung Planfeststellung für den Neubau der Anschlussstelle Maarstraße A 59 Bonn- Beuel, von Betr.-km 28+ 325 bis

Mehr

Satzung. über die Erhebung von Verwaltungskosten. im eigenen Wirkungskreis

Satzung. über die Erhebung von Verwaltungskosten. im eigenen Wirkungskreis Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten im eigenen Wirkungskreis Der Markt Bad Abbach erlässt aufgrund von Art. 20 des Kostengesetzes und Art. 23 der Gemeindeordnung folgende Satzung über die Erhebung

Mehr

Satzung der Gemeinde Bennewitz über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen in weisungsfreien Angelegenheiten (Verwaltungskostensatzung)

Satzung der Gemeinde Bennewitz über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen in weisungsfreien Angelegenheiten (Verwaltungskostensatzung) Satzung der Gemeinde Bennewitz über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen in weisungsfreien Angelegenheiten (Verwaltungskostensatzung) Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung für den Freistaat

Mehr

Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen im eigenen Wirkungskreis (Kostensatzung)

Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen im eigenen Wirkungskreis (Kostensatzung) KOSTENSATZUNG 930 Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen im eigenen Wirkungskreis (Kostensatzung) Vom 01. August 1990 (ABl. S. 188) geändert durch Satzung vom 23. August 1999

Mehr

AMTSBLATT. Nr. 09/2015 Ausgegeben am 13.03.2015 Seite 69. Inhalt:

AMTSBLATT. Nr. 09/2015 Ausgegeben am 13.03.2015 Seite 69. Inhalt: AMTSBLATT Nr. 09/2015 Ausgegeben am 13.03.2015 Seite 69 Inhalt: 1. Bekanntmachung der Tagesordnung einer öffentlichen/ nicht öffentlichen Sitzung des Kreisausschusses des Landkreises Mayen-Koblenz am 16.03.2015

Mehr

17. Jahrgang 11. März 2008 Nr.: 10 Seite 1. Inhaltsverzeichnis. 1. 4. Satzung zur Änderung der Hauptsatzung der Stadt Ludwigsfelde 2

17. Jahrgang 11. März 2008 Nr.: 10 Seite 1. Inhaltsverzeichnis. 1. 4. Satzung zur Änderung der Hauptsatzung der Stadt Ludwigsfelde 2 Amtsblatt für die Stadt Ludwigsfelde 17. Jahrgang 11. März 2008 Nr.: 10 Seite 1 Inhaltsverzeichnis Seite 1. 4. Satzung zur Änderung der Hauptsatzung der Stadt Ludwigsfelde 2 2. der nichtöffentlichen Sitzung

Mehr

Fehlt eine vergleichbare Amtshandlung, so wird eine Gebühr von fünf bis fünfundzwanzigtausend Euro erhoben.

Fehlt eine vergleichbare Amtshandlung, so wird eine Gebühr von fünf bis fünfundzwanzigtausend Euro erhoben. Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen im eigenen Wirkungskreis der Großen Kreisstadt Rothenburg ob der Tauber (Kostensatzung) vom 28. August 2009 Die Große Kreisstadt Rothenburg

Mehr

Satzungs- und Verordnungsblatt der Stadt Memmingen SVBl Amtsblatt für die Stadt Memmingen

Satzungs- und Verordnungsblatt der Stadt Memmingen SVBl Amtsblatt für die Stadt Memmingen SVBl 2015 Seite 97 Satzungs- und Verordnungsblatt der Stadt Memmingen SVBl Amtsblatt für die Stadt Memmingen Herausgeber und Druck Stadt Memmingen Marktplatz 1 87700 Memmingen Nr. 18 Memmingen, 18. September

Mehr

Jahrgang 2015 Herausgegeben zu Winterberg am 03.06.2015 Nr. 7

Jahrgang 2015 Herausgegeben zu Winterberg am 03.06.2015 Nr. 7 Jahrgang 2015 Herausgegeben zu Winterberg am 03.06.2015 Nr. 7 Herausgeber: Bürgermeister der Stadt Winterberg, Fichtenweg 10, 59955 Winterberg Bezugsmöglichkeiten: Das Amtsblatt liegt kostenlos im Dienstgebäude

Mehr

Fahrplan 2014/15. Friedberg. gültig vom 14.12.2014 bis 12.12.2015. www.avv-augsburg.de

Fahrplan 2014/15. Friedberg. gültig vom 14.12.2014 bis 12.12.2015. www.avv-augsburg.de Fahrplan 2014/15 Friedberg gültig vom 14.12.2014 bis 12.12.2015 www.avv-augsburg.de 1 Grußwort des Ersten Bürgermeisters Roland Eichmann Am 14. Dezember 2014 tritt der neue Fahrplan des Augsburger Verkehrsverbundes

Mehr

Fahrplan 2014/15 Neusäß

Fahrplan 2014/15 Neusäß Fahrplan 2014/15 Neusäß gültig vom 14.12.2014 bis 12.12.2015 www.avv-augsburg.de Wohlfühlkarte Das besondere Extra für alle Neusässer! Ihre Vorteile: 50% Ermäßigung auf Standardtarife 10% Ermäßigung auf

Mehr

Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen im eigenen Wirkungskreis der Stadt Neu-Ulm. - Kostensatzung - Vom 07.12.

Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen im eigenen Wirkungskreis der Stadt Neu-Ulm. - Kostensatzung - Vom 07.12. 9/2 Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen im eigenen Wirkungskreis der Stadt Neu-Ulm - Kostensatzung - Vom 07.12.2001 Die Stadt Neu-Ulm erlässt aufgrund von Art. 20 des Kostengesetzes

Mehr

Amtsblatt gegründet 1746

Amtsblatt gegründet 1746 Amtsblatt gegründet 1746 Stadt Augsburg Nummer 8, 20. Februar 2015, Seite 38 Einzelpreis 0,50 Inhaltsverzeichnis Aufstellung Vorhabenbezogener Bebauungsplan (VBP) Nr. 293; Nördlich des Zaunkönigweges mit

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung der Bezirksregierung Köln

Öffentliche Bekanntmachung der Bezirksregierung Köln Öffentliche Bekanntmachung der Bezirksregierung Köln Wasserrechtliche Erlaubnisverfahren gem. 8 Wasserhaushaltsgesetz (WHG) ff. für die Förderung von Grundwasser auf dem Betriebsgelände der Firma Shell

Mehr

18. Nachtrag zur Satzung der BKK Pfalz vom 1. Januar

18. Nachtrag zur Satzung der BKK Pfalz vom 1. Januar Bekanntmachung 18. Nachtrag zur Satzung der BKK Pfalz vom 1. Januar 2009 Das Bundesversicherungsamt hat den vom Verwaltungsrat der BKK Pfalz in seiner Sitzung am 21. November 2014 beschlossenen 18. Nachtrag

Mehr

Verwaltungskostensatzung

Verwaltungskostensatzung Verwaltungskostensatzung Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Eltville am Rhein hat in ihrer Sitzung am 14. Februar 2011 diese Satzung über das Erheben von Verwaltungskosten beschlossen, die auf folgende

Mehr

Verwaltungsgebührensatzung

Verwaltungsgebührensatzung Verwaltungsgebührensatzung Gemäß 4 Sächsische Gemeindeordnung (SächsGemO) vom 21. April 1993 (SächsGVBl. S. 301) in der jeweils gültigen Fassung in Verbindung mit 25 (1) Verwaltungskostengesetz (SächsVwKG)

Mehr

Eingetragene Lebenspartnerschaften in Augsburg

Eingetragene Lebenspartnerschaften in Augsburg epaper vom 7. Dezember 2016 Eingetragene en in Augsburg Zum 1. August 2001, also vor nunmehr gut 15 Jahren, trat das Gesetz über die Eingetragene (sgesetz - LPartG) in Kraft, nach welchem zwei unverheiratete

Mehr

Fahrplan gültig vom bis Friedberg.

Fahrplan gültig vom bis Friedberg. Fahrplan 2012 Friedberg gültig vom 20.03. bis 08.12.2012 www.avv-augsburg.de Grußwort des Ersten Bürgermeisters Dr. Peter Bergmair 1 Verehrte Mitbürgerin, sehr geehrter Mitbürger, zu einem ungewöhnlichen

Mehr

Verordnung über private Sachverständige in der Wasserwirtschaft (Sachverständigenverordnung VPSW) Vom 22. November 2010 (GVBl S. 772) BayRS 753-1-14-U

Verordnung über private Sachverständige in der Wasserwirtschaft (Sachverständigenverordnung VPSW) Vom 22. November 2010 (GVBl S. 772) BayRS 753-1-14-U VPSW: Verordnung über private Sachverständige in der Wasserwirtschaft (Sachverständigenverordnung VPSW) Vom 22. November 2010 (GVBl S. 772) BayRS 753-1-14-U ( 1 9) Verordnung über private Sachverständige

Mehr

Bekanntmachung. über die Erörterungstermine

Bekanntmachung. über die Erörterungstermine Generaldirektion Wasserstraßen und Würzburg, 07.03.2016 Schifffahrt - Außenstelle Süd Telefon: 0931 4105-393 Wörthstraße 19, 97082 Würzburg 3600P-143.3-Do/89 Bunwasserstraße Donau; Planfeststellungsverfahren

Mehr

AMTSBLATT. der Stadt Neustadt an der Weinstraße. Inhalt : Öffentliche Bekanntmachungen : Haushaltssatzung für das Jahr 2015

AMTSBLATT. der Stadt Neustadt an der Weinstraße. Inhalt : Öffentliche Bekanntmachungen : Haushaltssatzung für das Jahr 2015 AMTSBLATT der Stadt Neustadt an der Weinstraße Herausgabe, Verlag und Druck: Stadtverwaltung Neustadt an der Weinstraße Hauptabteilung Sachgebiet Öffentlichkeitsarbeit und Gremien Marktplatz 1 67433 Neustadt

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung VORBEMERKUNG. hier: Berichtigung der Bekanntmachung des Satzungsbeschlusses

Öffentliche Bekanntmachung VORBEMERKUNG. hier: Berichtigung der Bekanntmachung des Satzungsbeschlusses Öffentliche Bekanntmachung VORBEMERKUNG zur Bekanntmachung zum Inkrafttreten des Bebauungsplanes Rheinbach Nr. 57 Fachhochschule VI. Änderung unter Anwendung des 13 a Baugesetzbuch Beschleunigtes Verfahren

Mehr

Deutschland-Bayreuth: Personensonderbeförderung (Straße) 2014/S 076-131974. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen

Deutschland-Bayreuth: Personensonderbeförderung (Straße) 2014/S 076-131974. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen 1/5 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:131974-2014:text:de:html Deutschland-Bayreuth: Personensonderbeförderung (Straße) 2014/S 076-131974 Auftragsbekanntmachung

Mehr

AMTSBLATT. Ausgegeben in Steinfurt am 19. Mai 2015 Nr. 16/2015. INHALT Datum Titel Seite. 91 13.05.2015 Öffentliche Zustellung von Bescheiden 142

AMTSBLATT. Ausgegeben in Steinfurt am 19. Mai 2015 Nr. 16/2015. INHALT Datum Titel Seite. 91 13.05.2015 Öffentliche Zustellung von Bescheiden 142 347 AMTSBLATT Ausgegeben in Steinfurt am 19. Mai 2015 Nr. 16/2015 Lfd. Nr. INHALT Datum Titel Seite 91 13.05.2015 Öffentliche Zustellung von Bescheiden 142 92 15.05.2015 Bekanntmachung der Sitzung des

Mehr

Satzung der Stadtsparkasse Wunstorf

Satzung der Stadtsparkasse Wunstorf Bekanntmachung der Neufassung der Satzung der Stadtsparkasse Wunstorf Satzung der Stadtsparkasse Wunstorf Aufgrund 6 des Niedersächsischen Sparkassengesetzes (NSpG) vom 16. Dezember 2004 (Nds. GVBl. Nr.

Mehr

Gemeinde Aurach. Satzung über Werbeanlagen in der Gemeinde Aurach (Werbeanlagensatzung - WaS)

Gemeinde Aurach. Satzung über Werbeanlagen in der Gemeinde Aurach (Werbeanlagensatzung - WaS) Gemeinde Aurach Satzung über Werbeanlagen in der Gemeinde Aurach (Werbeanlagensatzung - WaS) vom 29.04.2015 Die Gemeinde Aurach erlässt auf Grund Art. 81 Abs. 1 Nrn. 1 und 2 der Bayerischen Bauordnung

Mehr

I n h a l t s v e r z e i c h n i s

I n h a l t s v e r z e i c h n i s Ausgabe Nr. 10/14 11.07.2014 Amtsblatt im Netz: www.sprockhoevel.de /Aktuelles/Amtsblatt I n h a l t s v e r z e i c h n i s Lfd. Nr. Datum Titel Seite 1 04.07.2014 Erste Änderung der Vergabeordnung der

Mehr

Benutzungs- und Entgeltsordnung

Benutzungs- und Entgeltsordnung Benutzungs- und Entgeltsordnung für die Benutzung des Bürgersaals, des Foyers, der Galerie sowie technischer Geräte der Stadt Bad Segeberg Seite 1 von 10 Bürgersaals, des Foyers der Galerie sowie technischer

Mehr

Mittelfränkisches Amtsblatt

Mittelfränkisches Amtsblatt B 1213 Mittelfränkisches Amtsblatt Seite 185 Amtliche Bekanntmachungen der Regierung von Mittelfranken, des Bezirkes Mittelfranken, der Regionalen Planungsverbände und der Zweckverbände in Mittelfranken

Mehr

AMTSBLATT. Nr. 12 14.05.2014 2014. Inhaltsverzeichnis. Teil I: Amtliche Bekanntmachungen des Landratsamtes und des Landkreises

AMTSBLATT. Nr. 12 14.05.2014 2014. Inhaltsverzeichnis. Teil I: Amtliche Bekanntmachungen des Landratsamtes und des Landkreises AMTSBLATT DES LANDKREISES NEUMARKT I.D.OPF. Landratsamt Neumarkt i.d.opf. Postfach 1405 92304 Neumarkt Öffnungszeiten: Montag - Dienstag Mittwoch, Freitag Donnerstag 08.00-16.00 Uhr 08.00-12.00 Uhr 08.00-18.00

Mehr

Hauptsatzung. der Ortsgemeinde Lind

Hauptsatzung. der Ortsgemeinde Lind Hauptsatzung der Ortsgemeinde Lind vom 30. März 2010 Der Ortsgemeinderat hat aufgrund der 24 und 25 Gemeindeordnung (GemO) für Rheinland-Pfalz, der 7 und 8 der Landesverordnung zur Durchführung der Gemeindeordnung

Mehr

Zweckvereinbarung über die Durchführung des bodengebundenen Rettungsdienstes im Rettungsdienstbereich Wartburgkreis

Zweckvereinbarung über die Durchführung des bodengebundenen Rettungsdienstes im Rettungsdienstbereich Wartburgkreis Zweckvereinbarung über die Durchführung des bodengebundenen Rettungsdienstes im Rettungsdienstbereich Wartburgkreis vom 02.12.1997 i. d. F. der 1. Änderung vom 16./20.02.2004 zwischen dem Wartburgkreis,

Mehr

Amtsblatt für den Landkreis Diepholz

Amtsblatt für den Landkreis Diepholz Amtsblatt für den Landkreis Diepholz Nr. 18/2010 vom 01.12.2010 Inhaltsverzeichnis: A Bekanntmachungen des Landkreises Diepholz Pflichtprüfung des Geschäftsjahres 2009 der AQua-Arbeits- und Qualifizierungsgesellschaft

Mehr

Oberbayerisches Amtsblatt

Oberbayerisches Amtsblatt Oberbayerisches Amtsblatt Amtliche Bekanntmachung der Regierung von Oberbayern, des Bezirks Oberbayern, der Regionalen Planungsverbände und der Zweckverbände in Oberbayern 19 Nr. 3 / 6. Februar 2015 Kommunalverwaltung

Mehr

Leitlinien zur Anwendung der Verordnung (EG) Nr. 1370/2007 über öffentliche Personenverkehrsdienste

Leitlinien zur Anwendung der Verordnung (EG) Nr. 1370/2007 über öffentliche Personenverkehrsdienste 1 Leitlinien zur Anwendung der Verordnung (EG) Nr. 1370/2007 über öffentliche Personenverkehrsdienste auf Schiene und Straße Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur,

Mehr

Satzung über den Kostenersatz und Entgelte und Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Willebadessen vom 17.12.2010

Satzung über den Kostenersatz und Entgelte und Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Willebadessen vom 17.12.2010 Stadt Willebadessen Satzung über den Kostenersatz und Entgelte und Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Willebadessen vom 17.12.2010 Der Rat der Stadt Willebadessen hat aufgrund der 7 und 41

Mehr

AMTSBLATT. Nr. 03/2015 Ausgegeben am 16.01.2015 Seite 14. Inhalt:

AMTSBLATT. Nr. 03/2015 Ausgegeben am 16.01.2015 Seite 14. Inhalt: AMTSBLATT Nr. 03/2015 Ausgegeben am 16.01.2015 Seite 14 Inhalt: g Herausgegeben und gedruckt von der Kreisverwaltung Mayen- Koblenz, Bahnhofstraße 9, 56068 Koblenz g Das Amtsblatt erscheint nach Bedarf.

Mehr

8. Jahrgang Ausgabe 6/2011 Rhede, 10.05.2011

8. Jahrgang Ausgabe 6/2011 Rhede, 10.05.2011 AMTSBLATT der Stadt Rhede Herausgeber: Der Bürgermeister der Stadt Rhede 8. Jahrgang Ausgabe 6/2011 Rhede, 10.05.2011 Öffentliche Bekanntmachungen der Stadt Rhede, die durch Rechtsvorschrift vorgeschrieben

Mehr

Karl-Lochner-Straße 8, 67071 Ludwigshafen am Rhein Telefon: 0621 67005-0 AMTSBLATT FÜR ÖFFENTLICHE BEKANNTMACHUNGEN

Karl-Lochner-Straße 8, 67071 Ludwigshafen am Rhein Telefon: 0621 67005-0 AMTSBLATT FÜR ÖFFENTLICHE BEKANNTMACHUNGEN KINDERZENTRUM LUDWIGSHAFEN AM RHEIN Zweckverband, Körperschaft des Öffentlichen Rechts Sozialpädiatrisches Zentrum mit Frühförderung Sonderkindergarten Integrative Kindertagesstätten Tagesförderstätte

Mehr

B 11744 AMTSBLATT DES LANDKREISES TIRSCHENREUTH mit Veröffentlichungen von Behörden, Gerichten und Gemeinden des Landkreises

B 11744 AMTSBLATT DES LANDKREISES TIRSCHENREUTH mit Veröffentlichungen von Behörden, Gerichten und Gemeinden des Landkreises B 11744 AMTSBLATT DES LANDKREISES TIRSCHENREUTH mit Veröffentlichungen von Behörden, Gerichten und Gemeinden des Landkreises Nr. 43/44 Tirschenreuth, den 28.10.2013 69. Jahrgang Inhaltsverzeichnis Seite

Mehr

Amtliche Bekanntmachung

Amtliche Bekanntmachung ~ r,, ~r,c :!;ta.jt v: i d :r ;'~~Q:nanth;:. ~~r-n S~'dLt:- Postfach 12 57 91 552 Ins Mitteilungsblatt Nr. 8 am 12.04.2013 bauamt Ihre Zeichen Ihre Nachricht Unser Zeichen Telefon 09852/904-141 Telefax

Mehr

Satzung über die Pflicht zur Schaffung von Stellplätzen für Kraftfahrzeuge und Garagen sowie von Abstellplätzen für Fahrräder (Stellplatzsatzung)

Satzung über die Pflicht zur Schaffung von Stellplätzen für Kraftfahrzeuge und Garagen sowie von Abstellplätzen für Fahrräder (Stellplatzsatzung) Satzung über die Pflicht zur Schaffung von Stellplätzen für Kraftfahrzeuge und Garagen sowie von Abstellplätzen für Fahrräder (Stellplatzsatzung) Aufgrund 50 Absatz 6 und 87 Absatz 1 Nummer 4 der Hessischen

Mehr

I. Allgemeine Beschreibung des Förderbereichs

I. Allgemeine Beschreibung des Förderbereichs 7072.2-W Richtlinien zur Förderung von Seilbahnen und Nebenanlagen in kleinen Skigebieten Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie vom 6.

Mehr

Leitlinien zur Anwendung der Verordnung (EG) Nr. 1370/2007 über öffentliche Personenverkehrsdienste auf Schiene und Straße

Leitlinien zur Anwendung der Verordnung (EG) Nr. 1370/2007 über öffentliche Personenverkehrsdienste auf Schiene und Straße 1. Vorbemerkung Leitlinien zur Anwendung der Verordnung (EG) Nr. 1370/2007 über öffentliche Personenverkehrsdienste auf Schiene und Straße Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft,

Mehr

Schulordnung für die Gymnasien in Bayern GSO

Schulordnung für die Gymnasien in Bayern GSO Schulordnung für die Gymnasien in Bayern GSO mit Gesetz über das Erziehungs- und Unterrichtswesen BayEUG 17. Auflage, 1999 VERLAG J. MAISS MÜNCHEN Bayerisches Gesetz über das Erziehungsund Unterrichtswesen

Mehr

Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen bei weisungsfreien Angelegenheiten der Gemeinde Göda (Verwaltungskostensatzung)

Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen bei weisungsfreien Angelegenheiten der Gemeinde Göda (Verwaltungskostensatzung) Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen bei weisungsfreien Angelegenheiten der Gemeinde Göda (Verwaltungskostensatzung) Aufgrund von 4 der Sächsischen Gemeindeordnung (SächsGemO)

Mehr

Amtsblatt für den Landkreis Eichsfeld

Amtsblatt für den Landkreis Eichsfeld Amtsblatt für den Landkreis Eichsfeld Jahrgang 2009 Heilbad Heiligenstadt, den 13.10.2009 Nr. 37 Inhalt Seite A Öffentliche Bekanntmachungen des Landkreises Eichsfeld Öffentliche Bekanntmachung nach 9

Mehr

H a u s h a l t s s a t z u n g des Zweckverbandes Konversion Flugplatz Mendig für das Haushaltsjahr 2015 vom 06.01.2015

H a u s h a l t s s a t z u n g des Zweckverbandes Konversion Flugplatz Mendig für das Haushaltsjahr 2015 vom 06.01.2015 H a u s h a l t s s a t z u n g des Zweckverbandes Konversion Flugplatz Mendig für das Haushaltsjahr 2015 vom 06.01.2015 Die Verbandsversammlung des Zweckverbandes Konversion Flugplatz Mendig hat auf Grund

Mehr

Satzung. über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen im eigenen Wirkungskreis der Gemeinde Chieming vom 12.

Satzung. über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen im eigenen Wirkungskreis der Gemeinde Chieming vom 12. Gemeinde Chieming 11 028 11/1 Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen im eigenen Wirkungskreis der Gemeinde Chieming vom 12. Dezember 2001 - Kostensatzung - (Chieminger Nachrichten

Mehr

ÖPNV-Gesamtbericht des Rhein-Sieg- Kreises. für das Kalenderjahr gemäß Artikel 7 Absatz 1 der Verordnung 1370/2007 der Europäischen Union

ÖPNV-Gesamtbericht des Rhein-Sieg- Kreises. für das Kalenderjahr gemäß Artikel 7 Absatz 1 der Verordnung 1370/2007 der Europäischen Union ÖPNV-Gesamtbericht des Rhein-Sieg- Kreises für das Kalenderjahr 2012 gemäß Artikel 7 Absatz 1 der Verordnung 1370/2007 der Europäischen Union Inhaltsübersicht Einleitung A. Busnetz a) Rechtsrheinisches

Mehr

Jahrgang 2013 Leinefelde-Worbis, den 28.02.2013 Nr. 4. A. Öffentliche Bekanntmachungen der Stadt Leinefelde-Worbis

Jahrgang 2013 Leinefelde-Worbis, den 28.02.2013 Nr. 4. A. Öffentliche Bekanntmachungen der Stadt Leinefelde-Worbis Amtsblatt für die Stadt Leinefelde-Worbis mit ihren Ortsteilen Beuren, Birkungen, Breitenbach, Breitenholz, Kaltohmfeld, Kirchohmfeld, Leinefelde, Wintzingerode, Worbis Jahrgang 2013 Leinefelde-Worbis,

Mehr

922-W. Leitlinien zur Anwendung der Verordnung (EG) Nr. 1370/2007 über öffentliche Personenverkehrsdienste auf Schiene und Straße

922-W. Leitlinien zur Anwendung der Verordnung (EG) Nr. 1370/2007 über öffentliche Personenverkehrsdienste auf Schiene und Straße 922-W Leitlinien zur Anwendung der Verordnung (EG) Nr. 1370/2007 über öffentliche Personenverkehrsdienste auf Schiene und Straße Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur,

Mehr

Deutschland-Bonn: Bedarfspersonenbeförderung 2014/S 209-370336. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen

Deutschland-Bonn: Bedarfspersonenbeförderung 2014/S 209-370336. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen 1/5 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:370336-2014:text:de:html Deutschland-Bonn: Bedarfspersonenbeförderung 2014/S 209-370336 Auftragsbekanntmachung Dienstleistungen

Mehr

Satzung für die Sparkasse Aurich-Norden in Ostfriesland Ostfriesische Sparkasse

Satzung für die Sparkasse Aurich-Norden in Ostfriesland Ostfriesische Sparkasse Satzung für die Sparkasse Aurich-Norden in Ostfriesland Ostfriesische Sparkasse Inhaltsverzeichnis 1 Name, Sitz, Träger 2 Aufgaben 3 Allgemeine Grundsätze für die Geschäftspolitik der Sparkasse 4 Organe

Mehr

Amtsblatt des Landkreises Germersheim

Amtsblatt des Landkreises Germersheim Amtsblatt des Landkreises Germersheim Ausgabe 14/2012 vom 7. Mai 2012 Inhalt: 1. Bekanntmachung der Kreisverwaltung Germersheim: Sitzung des Kreisausschusses am Montag, 14. Mai 2012, 14.30 Uhr, in der

Mehr

Verordnung über das Anbringen von Anschlägen und Plakaten in der Öffentlichkeit auf bestimmten Flächen

Verordnung über das Anbringen von Anschlägen und Plakaten in der Öffentlichkeit auf bestimmten Flächen 1 Verordnung über das Anbringen von Anschlägen und Plakaten in der Öffentlichkeit auf bestimmten Flächen (Plakatierungsverordnung) vom 24. Januar 2006 Gemeinderatsbeschluss: 23. Januar 2006 Rechtsaufsichtliche

Mehr

7. Jahrgang Ausgabetag: 02.12.2014 Nummer: 40. Inhaltsverzeichnis. Herausgeber: Stadt Hürth Der Bürgermeister

7. Jahrgang Ausgabetag: 02.12.2014 Nummer: 40. Inhaltsverzeichnis. Herausgeber: Stadt Hürth Der Bürgermeister Amtsblatt 7. Jahrgang Ausgabetag: 02.12.2014 Nummer: 40 Inhaltsverzeichnis 92. 1. Änderungssatzung vom 26.11.2014 zur Satzung über die Förderung der Kindertagespflege in Hürth vom 18.07.2013 93. Aufhebung

Mehr

Satzung der Kreissparkasse Verden vom 27.11.2006 (in der Fassung der 3. Änderungssatzung vom 17.04.2015)

Satzung der Kreissparkasse Verden vom 27.11.2006 (in der Fassung der 3. Änderungssatzung vom 17.04.2015) Satzung der Kreissparkasse Verden vom 27.11.2006 (in der Fassung der 3. Änderungssatzung vom 17.04.2015) berücksichtigte Änderungen: 3 Absatz 2 geändert durch die 1. Änderungssatzung vom 12.02.2007 (Amtsblatt

Mehr

Verwaltungsgebührensatzung des Herzberger Wasser- und Abwasserzweckverbandes

Verwaltungsgebührensatzung des Herzberger Wasser- und Abwasserzweckverbandes Verwaltungsgebührensatzung des Herzberger Wasser- und Abwasserzweckverbandes Aufgrund des 5 Abs. 1 der Gemeindeordnung für das Land Brandenburg (GO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 10. Oktober 2001

Mehr