Tabellarische Übersicht über den Aufbau der UNIcert -Ausbildungen. UNIcert I UNIcert II UNIcert III UNIcert IV

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Tabellarische Übersicht über den Aufbau der UNIcert -Ausbildungen. UNIcert I UNIcert II UNIcert III UNIcert IV"

Transkript

1 Tabellarische Übersicht über den Aufbau der UNIcert -Ausbildungen Deutsch als Fremdsprache UNIcert I UNIcert II UNIcert III UNIcert IV Allgemein allgemein Jura Wirtschaft Geistes- u. Sozialwissenschaf ten Naturwissenschaften Englisch - - Jura Wirtschaft Chemie Französisch Allgemein allgemein Jura Wirtschaft Italienisch Allgemein allgemein Jura Wirtschaft Jura Wirtschaft Geistes- u. Sozialwissenschaf ten Naturwissenschaften Jura Wirtschaft Japanisch Allgemein allgemein Spanisch Allgemein allgemein Jura Wirtschaft -

2 UNIcert I - allgemeinsprachlich Deutsch als Fremdsprache Die Kurse 1- sind obligatorisch und können parallel oder nacheinander besucht werden. Kurs 1 kann auch in zwei Teilen als Kurs 1a und Kurs 1b und verteilt auf zwei Semester absolviert werden. Kurs 1b darf nur im Anschluss an Kurs 1a absolviert werden. Die Kurse und dürfen nur parallel zu Kurs 1 bzw. Kurs 1a oder 1b oder im Anschluss an Kurs 1 bzw. Kurs 1a oder 1b belegt werden. Kurse/ Ausbildungsabschnitte SWS schriftlicher Kurs 1 Sprachkurs 8 zur Hörfertigkeit (5 ) + zur (0 ) + zur Hörfertigkeit (0 ) + zur Hörfertigkeit 0, Lesefertigkeit und sprachliche Strukturen 0, zur sprachlichen Strukturen 0, 1 Kurs Schreiben + zur Schreibfertigkeit Kurs Sprechen Kurzreferat (10 ) + mündliche Prüfung der Sprechfertigkeit (0 ) + aktive am Kurzreferat mündl. Prüfung 0, UNICERT I Gesamtnote: gewichtete Summe aus: 0,5 x Kurs 1 + 0,5 x Kurs + 0,5 x Kurs gesamt: 18

3 Kurs 1a Sprachkurs a zur Hörfertigkeit, zur (0 ) + zur Hörfertigkeit, zur Kurs 1b: Sprachkurs b zur Hörfertigkeit, zur (0 ) + zur Hörfertigkeit, zur Kurs Schreiben + zur Schreibfertigkeit Kurs Sprechen Kurzreferat (10 ) + mündliche Prüfung der Sprechfertigkeit (0 ) + aktive am Kurzreferat mündl. Prüfung 0, UNICERT I Gesamtnote: gewichtete Summe aus: 0,5 x Kurs 1a + 0,5 x Kurs 1b + 0,5 x Kurs + 0,5 x Kurs gesamt: 18

4 Französisch, Italienisch, Spanisch Die Kurse 1-5 sind obligatorisch und müssen nacheinander belegt werden. Man kann sie aber, wie die Tabelle zeigt in unterschiedlichen Modalitäten besuchen. Kurs 1/ Kompakt Kurse SWS schriftlicher zum Hör- Lese- und Schreibfertigkeit, Grammatik, Reagieren: 90 - Punkte,0 Kurs zum Hör- Lese- und Schreibfertigkeit, Grammatik, Reagieren: 90 1,0 Kurs /5 zum Leseverständnis und Schreibfertigkeit, Grammatik: 80 Kurs 1 zum Hör- Lese- und Schreibfertigkeit, Grammatik, Reagieren: 90 mündliche Prüfung der Sprechfertigkeit:0 Hörverständnis: 10,0 1,0 Kurs zum Hör- Lese- und Schreibfertigkeit, Grammatik, Reagieren: 90 1,0 Kurs zum Hör- Lese- und Schreibfertigkeit, Grammatik, Reagieren: 90 1,0 Kurs /5 zum Leseverständnis und Schreibfertigkeit, Grammatik: 80 Kurs 1 zum Hör- Lese- und Schreibfertigkeit, Grammatik, Reagieren: 90 mündliche Prüfung der Sprechfertigkeit:0 Hörverständnis: 10,0 1,0

5 Kurs / zum Hör- Lese- und Schreibfertigkeit, Grammatik, Reagieren: 90,0 Kurs /5 zum Leseverständnis und Schreibfertigkeit, Grammatik: 80 mündliche Prüfung der Sprechfertigkeit:0 Hörverständnis: 10,0 GESAMT 10 Gesamtnote: Mittelwert der Ergebnisse der Kurse 1,,, und 5 15 Japanisch Die Kurse 1- sind obligatorisch und müssen nacheinander belegt werden. Kurse SWS schriftlicher Kurs 1 zum Hör- Lese- und Schreibfertigkeit: 90 Kurs zum Hör- Lese- und Schreibfertigkeit: 90 Kurs zum Hör- Lese- und Schreibfertigkeit: 90 mündliche Prüfung der Sprechfertigkeit: 0 mündliche Prüfung der Sprechfertigkeit: 0 mündliche Prüfung der Sprechfertigkeit: 0 - Punkte 1,0 1,0 1,0 GESAMT 1 Gesamtnote: 18 Mittelwert der Ergebnisse der Kurse 1,,

6 UNIcert II - allgemeinsprachlich Deutsch als Fremdsprache Die Kurse 1- sind obligatorisch und können parallel oder nacheinander besucht werden. Kurs 1 kann auch in zwei Teilen als Kurs 1a und Kurs 1b und verteilt auf zwei Semester absolviert werden. Kurs 1b darf nur im Anschluss an Kurs 1a absolviert werden. Die Kurse, und dürfen nur parallel zu Kurs 1 bzw. Kurs 1a oder 1b oder im Anschluss an Kurs 1 bzw. Kurs 1a oder 1b belegt werden. Kurse/ Ausbildungsabschnitte Kurs 1: Sprachkurs SWS schriftlicher s (je 5 ) + Abschlussklausur (90 ) zur je 0,5 s Abschlussklausur 0,5 9 Kurs Hörverstehen (0 ) + zur Hörfertigkeit (0 ) je 0, 0,7 Kurs Textproduktion + zur Schreibfertigkeit zur Schreibfertigkeit Kurs : Aufbaustufe : Kurzvortrag und Diskussion Kurzreferat (10 ) + Referat (15 ) + aktive am Kurzreferat 0,5 Referat 0,5 0,5 UNICERT II Gesamtnote: gewichtete Summe aus: x Kurs 1 + 0, x Kurs + 0, x Kurs + 0, x Kurs gesamt: 18

7 Kurs 1a: Sprachkurs a ( 0 ) + zur,5 Kurs 1b: Sprachkurs b ( 0 ) + zur,5 Kurs Hörverstehen (0 ) + zur Hörfertigkeit (0 ) je 0, 0,7 Kurs Textproduktion + zur Schreibfertigkeit Kurs : Aufbaustufe : Kurzvortrag und Diskussion Kurzreferat (10 ) + Referat (15 ) + aktive am Kurzreferat 0,5 Referat 0,5 0,5 UNICERT II Gesamtnote: gewichtete Summe aus: 0, x Kurs 1a + 0, x Kurs 1b + 0, x Kurs + 0, x Kurs + 0, x Kurs gesamt: 18

8 Französisch, Italienisch, Spanisch Die Kurse 1- sind obligatorisch und müssen nacheinander besucht werden. Kurs 1 und können entweder als Kompaktkurs (1/) oder als aufeinander folgende Kurse gewählt werden. Kurs 1/ Kurse SWS schriftlicher Kompakt zum Hör- Lese- und Schreibfertigkeit: 90 - Punkte,0 Kurs 1 zum Hör- Lese- und Schreibfertigkeit: 90 1,0 Kurs zum Hör- Lese- und Schreibfertigkeit: 90 1,0 Kurs / : 90 Leseverständnis Stellungnahme Präsentation/Referat mündliche Prüfung der Sprechfertigkeit: 0 Hörverständnis: 10,0 Kurs Landeskundliche Ausrichtung Leseverständnis Stellungnahme Präsentation/Referat 1,0

9 Kurs Fachvorbereitend e Thematik : 90 Leseverständnis Stellungnahme mündliche Prüfung der Sprechfertigkeit: 0 Hörverständnis: 10 1,0 GESAMT 8 Gesamtnote: Gesamtnote: 1 Mittelwert der Ergebnisse der Kurse 1,,, Japanisch Die Kurse 1 und sind obligatorisch und müssen nacheinander belegt werden. Kurs 1 Kurse SWS schriftlicher zur Lese- und Schreibfertigkeit 90 mündliche Prüfung Hörverständnis Sprechfertigkeit : 0,5 Mündliche Prüfung: 0,5 - Punkte 0 Kurs zur Lese- und Schreibfertigkeit 90 mündliche Prüfung Hörverständnis Sprechfertigkeit : 0,5 Mündliche Prüfung: 0,5 0 GESAMT 8 Gesamtnote: Mittelwert der Ergebnisse der Kurse 1 und 1

10 UNIcert III Deutsch als Fremdsprache Fachl. Ausrichtungen: Jura oder Wirtschaft oder Geistes- und Sozialwissenschaften oder Naturwissenschaften Die Kurse 1- sind obligatorisch und können parallel oder nacheinander besucht werden. Bei Kurs müssen sich die Studierenden für eine Fachorientierung entscheiden (a oder b oder c oder d). Kurs 1 kann auch in zwei Teilen als Kurs 1a und Kurs 1b und verteilt auf zwei Semester absolviert werden. Kurs 1b darf nur im Anschluss an Kurs 1a absolviert werden. Die Kurse, und dürfen nur parallel zu Kurs 1 bzw. Kurs 1a oder 1b oder im Anschluss an Kurs 1 bzw. Kurs 1a oder 1b belegt werden. Kurse/ Ausbildungsabschnitte Kurs 1: Sprachkurs SWS schriftlicher s (je 5 ) + zur je 0,5 s Abschlussklausur 0,5 9 Kurs : Hörverstehen und mündliche Kommunikation im Studium zur Hörfertigkeit (0 ) Referat (15 ) + aktive am Referat 0,5 zur Hörfertigkeit 0,5 0,5 Kurs : Textproduktion + zur Schreibfertigkeit zur Schreibfertigkeit Kurs a: Deutsch für Juristen (0 ) oder + oder Kurs b: (0 ) oder + Deutsch für Wirtschaftswissenschaftler oder

11 Kurs c: Deutsch für Geistes- und Sozialwissenschaftler (0 ) oder + oder Kurs d: Deutsch für Naturwissenschaftler (0 ) oder + oder UNICERT III (180 ): Leseverstehen + Textproduktion Mündliche Prüfung: Hörverstehen (0 ) + Sprechfertigkeit (0 ) gesamt: 18 Kurs 1a: Sprachkurs a ( 0 ) + zur je 0,5 0,5,5 Kurs 1b: Sprachkurs b ( 0 ) + zur je 0,5 0,5,5 Kurs Hörverstehen und mündliche Kommunikation im Studium zur Hörfertigkeit (0 ) Referat (15 ) + aktive am Referat 0,5 0,5 0,5 Kurs Textproduktion + zur Schreibfertigkeit

12 Kurs a: Deutsch für Juristen (0 ) oder + oder Kurs b: (0 ) oder + Deutsch für Wirtschaftswissenschaftler oder Kurs c: Deutsch für Geistes- und Sozialwissenschaftler (0 ) oder + oder Kurs d: Deutsch für Naturwissenschaftler (0 ) oder + oder UNICERT III Schriftliche Prüfung (180 ): Leseverstehen + Textproduktion Mündliche Prüfung: Hörverstehen (0 ) + Sprechfertigkeit (0 ) gesamt: 18

13 Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch Fachliche Ausrichtungen: Jura, Wirtschaft und Chemie Die Kurse 1und sind obligatorisch. Sie sollten bevorzugter Weise nacheinander belegt werden. Die Ausrichtungen Wirtschaft und Jura werden in den Sprachen Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch angeboten. Die Ausrichtung Chemie wird nur in Englisch angeboten Kurs 1 und Kurs werden auch als Teilkurse von SWS angeboten. Kurse SWS Schriftlicher Kurs 1 Mündliche Prüfung : 0,5 - Punkte 8 Leseverstehen und schriftliche Textproduktion Hörverständnis Mündliche Prüfung 0,5 Hörverständnis: 0,5 Kurs Präsentation/Referat : 0, Leseverstehen:. fachsprachliche Prüfungsaufgaben Hörverständnis Präsentation/Refe rat 0,5 Hörverständnis: 0,5 UNICERT III (180 ) 1. Leseverstehen: Mündliche Prüfung Hörverstehen: 0 Mündliche Prüfung: 0,5. fachsprachliche Prüfungsaufgaben Sprechfertigkeit: 0 : 0,5. Aufsatz zu einem fachbezogenen Thema GESAMT 8 1

14 UNIcert IV Deutsch als Fremdsprache Fachl. Ausrichtungen: Jura oder Wirtschaft oder Geistes- und Sozialwissenschaften oder Naturwissenschaften Die Kurse 1- sind obligatorisch und können parallel oder nacheinander besucht werden. Bei den Kursen und müssen sich die Studierenden für eine Fachorientierung entscheiden (d. h. entweder Kurse a und a oder b und b oder c und c oder d und d). Eine Mischung der fachorientierten Kurse ist nicht möglich. Kurse/ Ausbildungsabschnitte Kurs 1: Verständnis und Bearbeitung wissenschaftlicher Texte SWS schriftlicher 1,0 Kurs a: Hörverstehen und mündliche Kommunikation für Juristen zum Hörverstehen (0 ) Referat (0 ) + Beiträge zum Referat 5 zur Hörfertigkeit 5 0,1 Kurs a: Wissenschaftliches Schreiben für Juristen Semesterbegleitende + Kurs : Deutschland heute Präsentation (15 ) 0,75 Präsentatio n 0,5 Kurs 1: Verständnis und Bearbeitung wissenschaftlicher Texte 1,0 Kurs b: Hörverstehen und mündliche Kommunikation für Wirtschaftswissenschaftler zum Hörverstehen (0 ) Referat (0 ) + Beiträge zum Referat 5 zur Hörfertigkeit 5 0,1

15 Kurs b: Semesterbegleitende + Wissenschaftliches Schreiben für Wirtschaftswissenschaftler Kurs : Deutschland heute Präsentation (15 ) 0,75 Präsentatio n 0,5 Kurs 1: Verständnis und Bearbeitung wissenschaftlicher Texte 1,0 Kurs c: Hörverstehen und mündliche Kommunikation für Geistes- und Sozialwissenschaftler zum Hörverstehen (0 ) Referat (0 ) + Beiträge zum Referat 5 0,1 Kurs c: Wissenschaftliches Schreiben für Geistesund Sozialwissenschaftler Semesterbegleitende + Kurs : Deutschland heute Präsentation (15 ) 0,75 Präsentatio n 0,5 Kurs 1: Verständnis und Bearbeitung wissenschaftlicher Texte 1,0 Kurs d: Hörverstehen und mündliche Kommunikation für Naturwissenschaftler und Mediziner zum Hörverstehen (0 ) Referat (0 ) + Beiträge zum Referat 5 zur Hörfertigkeit 5 0,1

16 Kurs d: Wissenschaftliches Schreiben für Naturwissenschaftler und Mediziner Semesterbegleitende + Kurs : Deutschland heute Präsentation (15 ) 0,75 Präsentatio n 0,5 UNICERT IV Schriftliche Prüfung (0 ): Leseverstehen + Textproduktion Mündliche Prüfung: Hörverstehen (0 ) + Sprechfertigkeit (0 ) gesamt: 18

17 Englisch Fachliche Ausrichtungen: Jura oder Wirtschaft Die Kurse 1 und sind obligatorisch. Sie müssen aber nicht nacheinander belegt werden. Es werden die fachlichen Ausrichtungen Jura oder Wirtschaft angeboten. Teilkurse der fachlichen Ausrichtungen sind nicht kombinierbar. Kurse SWS schriftlicher Kurs 1 (10 ) Mündliche Prüfung : 0,5 - Punkte 8 Leseverstehen und schriftliche Textproduktion Hörverständnis Mündliche Prüfung 0,5 Hörverständnis: 0,5 Kurs (10 ): Leseverstehen und fachsprachliche Prüfungsaufgaben Präsentation/Referat Hörveständnis : 0,5 Präsentation/Refe rat 0,5 8 Hörverständnis: 0,5 Unicert IV 1. (10 ): Leseverstehen. (10 ): Fachsprachliche Prüfungsaufgaben und schriftliche Textproduktion (Aufsatz zu einem fachbezogenen Thema) Mündliche Prüfung (Hörverstehenstest): 0 Referat: 0 1. : 0,. :0, Thesenpapier:0,1 Mündliche Prüfung: 0,5 Präsentation: 0,5 GESAMT 8 1

UNIcert Ausbildungsordnung Sprachenzentrum des Karlsruher Institut für Technologie

UNIcert Ausbildungsordnung Sprachenzentrum des Karlsruher Institut für Technologie Sprachenzentrum UNIcert Ausbildungsordnung Sprachenzentrum des Karlsruher Institut für Technologie 1. Studienbegleitende Fremdsprachenausbildung (1) Das Sprachenzentrum des Karlsruher Institut für Technologie

Mehr

Fremdsprachenausbildung

Fremdsprachenausbildung I. Wieso im Jurastudium? II. Was für Möglichkeiten gibt es an der Uni Bayreuth? III. Was sind die Voraussetzungen? IV. Konkrete Beispiele (Englisch & Französisch) V. Pro & Contra 4 Semesterwochenstunden

Mehr

Institut für Fremdsprachen Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft www.hs-karlsruhe.de/ifs. Modulbeschreibungen

Institut für Fremdsprachen Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft www.hs-karlsruhe.de/ifs. Modulbeschreibungen Institut für Fremdsprachen Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft www.hs-karlsruhe.de/ifs Modulbeschreibungen Die folgenden Kurse werden als Teils des Programms Sprache und angeboten. Studierende

Mehr

Merkblatt zum Sprachenkonzept im Bachelorstudiengang BWL (Stand 6. November 2009)

Merkblatt zum Sprachenkonzept im Bachelorstudiengang BWL (Stand 6. November 2009) Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Studiendekan Wirtschaft Prof. Dr. J. Schlüchtermann, LS BWL V, 95440 Bayreuth Telefon: 0921/55-2862 Telefax: 0921/55-5359 e-mail: j.schluechtermann@uni-bayreuth.de

Mehr

Modulhandbuch. Spanisch (allgemeinsprachliche Ausbildung) keine Zuordnung. Wintersemester 2015/2016. Modulblätter des Sprachenzentrums

Modulhandbuch. Spanisch (allgemeinsprachliche Ausbildung) keine Zuordnung. Wintersemester 2015/2016. Modulblätter des Sprachenzentrums Universität Augsburg Modulhandbuch Spanisch (allgemeinsprachliche Ausbildung) keine Zuordnung Wintersemester 2015/2016 Modulblätter des Sprachenzentrums Stand: WS15/16 - Gedruckt am 06.10.2015 Inhaltsverzeichnis

Mehr

UNIcert. GER UNIcert LPO/Bachelor/Master/Dr. Äquivalente. Grundkenntnisse in einer. A 1 UNIcert I Kurs 1

UNIcert. GER UNIcert LPO/Bachelor/Master/Dr. Äquivalente. Grundkenntnisse in einer. A 1 UNIcert I Kurs 1 Tabelle für die Stufung von geforderten Fremdsprachenkenntnissen an der Universität Regensburg nach den diversen anzulegenden Prüfungsordnungen, Satzungen und Verlautbarungen (Die Tabelle wird von links

Mehr

Das UNIcert -Zertifikatssystem an der Ruhr-Universität Bochum (Stand: März 2008)

Das UNIcert -Zertifikatssystem an der Ruhr-Universität Bochum (Stand: März 2008) ZENTRUM FÜR FREMDSPRACHENAUSBILDUNG (ZFA) Das UNIcert -Zertifikatssystem an der Ruhr-Universität Bochum (Stand: März 2008) Inhalt I. Einleitung II. Die Stufen des Zertifikatssystems UNIcert III. Überblick

Mehr

SPRACHAUSBILDUNG. Deutsche Studierende. 1. Modul: Englisch obligatorisch Basis: TOEFL Ziel: Presentation Course in Anlehnung an UNIcert III

SPRACHAUSBILDUNG. Deutsche Studierende. 1. Modul: Englisch obligatorisch Basis: TOEFL Ziel: Presentation Course in Anlehnung an UNIcert III SPRACHAUSBILDUNG Deutsche Studierende 1. Englisch obligatorisch Basis: TOEFL Ziel: Presentation Course in Anlehnung an UNIcert III 4 CP 2. Russisch, Polnisch oder Tschechisch wahlobligatorisch Basis: keine

Mehr

UNIcert Ausbildungsordnung 2012 Sprachenzentrum der Universität Stuttgart

UNIcert Ausbildungsordnung 2012 Sprachenzentrum der Universität Stuttgart UNIcert Ausbildungsordnung 2012 Sprachenzentrum der Universität Stuttgart 1. Kursangebot Die Kurse in der Vorstufe Basis sowie in den Stufen I und II sind in der Regel allgemeinwissenschaftlich ausgerichtet.

Mehr

FAQ s bei Sprachkursen für Bachelor-Studiengänge

FAQ s bei Sprachkursen für Bachelor-Studiengänge FAQ s bei Sprachkursen für Bachelor-Studiengänge 1. Einstufungstest a) Wofür dient ein Einstufungstest und wie ist er aufgebaut? Zweck des Einstufungstests ist es, Ihr Niveau in einer Sprache zu ermitteln,

Mehr

Kursangebot des Sprachenzentrums 2016. - Änderungen vorbehalten -

Kursangebot des Sprachenzentrums 2016. - Änderungen vorbehalten - Kursangebot des Sprachenzentrums 2016 - Änderungen vorbehalten - Allgemeine Informationen zu den Sprachkursen Nicht alle Kurse werden jederzeit angeboten. Das aktuelle Angebot finden Sie bei unseren Aushängen

Mehr

Bachelor of Arts Sinologie

Bachelor of Arts Sinologie 03-SIN-0104 Basismodul Sinologie I: Modelle und Methoden der Regionalwissenschaften und der Chinaforschung 1. Semester jedes Wintersemester Vorlesung "Modelle und Methoden der Regionalwissenschaften und

Mehr

Bachelor of Arts. - Wahlbereich -

Bachelor of Arts. - Wahlbereich - Bachelor of Arts - Wahlbereich - Sprachpraxis Spanisch Modul WBSPSpa 01 30 LP Summe LP: 30 WBSPSpa 01 Beschreibung des Gesamtmoduls 1. Modultitel Wahlbereich-Modul Sprachpraxis Spanisch 2. Modulgruppe/n

Mehr

UNIcert -Studienordnung des ZSK Anlage 2b Kursbeschreibungen Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch

UNIcert -Studienordnung des ZSK Anlage 2b Kursbeschreibungen Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch Inhaltsverzeichnis UNICERT I... 2 Französisch, Italienisch, Spanisch... 2 Allgemeines Lernziel:... 2 Unicert I-Französisch (od. Italienisch od. Spanisch) Stufe 1/2 (4stündig) bzw. 1 (2 SWS) und 2 (2 SWS)...

Mehr

UNIVERSITÄT HOHENHEIM

UNIVERSITÄT HOHENHEIM UNIVERSITÄT HOHENHEIM Sprachenzentrum (660) Deutsch UNIcert I, II, III Deutsch UNIcert I Zertifikat Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen für Sprachen B1 0 Punkte A1 20 Punkte Modul 2 A2 40 Punkte Modul

Mehr

UNIcert Ausbildungsordnung 2015 Sprachenzentrum der Universität Stuttgart

UNIcert Ausbildungsordnung 2015 Sprachenzentrum der Universität Stuttgart UNIcert Ausbildungsordnung 2015 Sprachenzentrum der Universität Stuttgart 1. Kursangebot Die Kurse in der Vorstufe Basis sowie in den Stufen I und II sind in der Regel allgemeinwissenschaftlich ausgerichtet.

Mehr

Modulhandbuch des Bachelor-Ergänzungsfachs Sprachkompetenz 2. Fremdsprache (2. FS)

Modulhandbuch des Bachelor-Ergänzungsfachs Sprachkompetenz 2. Fremdsprache (2. FS) Philosophische Fakultät II: Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften Modulhandbuch des Bachelor-Ergänzungsfachs Sprachkompetenz 2. Fremdsprache (2. FS) Fassung vom 25. Februar 2010 auf Grundlage der

Mehr

Fachsprachenzentrum FACHSPRACHENZENTRUM. Ludwigstr. 29, Zi. 14 (neben der Fachschaft)

Fachsprachenzentrum FACHSPRACHENZENTRUM. Ludwigstr. 29, Zi. 14 (neben der Fachschaft) Fachsprachenzentrum FACHSPRACHENZENTRUM Ludwigstr. 29, Zi. 14 (neben der Fachschaft) Internetseite: http://www.jura.unimuenchen.de/fakultaet/fachsprachenzentrum /index.html E-Mail-Adresse: Fachsprachenzentrum@jura.uni-muenchen.de

Mehr

11.11.11. letzte Änderung

11.11.11. letzte Änderung .. 0 - Zwischenprüfungs- und Studienordnung der Universität Heidelberg für die Lehramtsstudiengänge Französisch, Italienisch und Spanisch -Besonderer Teil- vom 9. April 00 Präambel Alle Amts-, Status-,

Mehr

Studienführer Fremdsprachliche Wirtschaftskommunikation Stand: Wintersemester 2015

Studienführer Fremdsprachliche Wirtschaftskommunikation Stand: Wintersemester 2015 Studienführer Fremdsprachliche Wirtschaftskommunikation Stand: Wintersemester 2015 Inhalt Pflicht- und Zusatzprogramm im BAWiSo-12 IBW Pflicht- und Zusatzprogramm im BAWiSo-12 BW Vorbereitende Kurse Pflicht-

Mehr

Englisch EN507 Technisches Englisch für Maschinenbau I 90501, Theoretische Übung, SWS: 2 Hicks, Jay Do, wöchentl., 18:00-19:30, 1101 - H210

Englisch EN507 Technisches Englisch für Maschinenbau I 90501, Theoretische Übung, SWS: 2 Hicks, Jay Do, wöchentl., 18:00-19:30, 1101 - H210 Zentrale Wissenschaftliche Einrichtung Alle Kurse des s sind anmeldepflichtig. Die Anmeldung erfolgt vom 20.3.2006, 10.00 Uhr bis 04.04.2006, 12.00 Uhr. Die Anmeldung erfolgt über http://www.fsz.uni-hannover.de.

Mehr

ECTS: Grundlagen für die Verteilung

ECTS: Grundlagen für die Verteilung ECTS: Grundlagen für die Verteilung Entsprechend den ECTS-Richtlinien für dreijährige Studiengänge ist die Ausbildung an der Fachakademie für Übersetzer auf 180 Punkte ausgelegt. Die Ausbildung zum Dolmetscher

Mehr

Allgemein zugängliche Lehrveranstaltungen

Allgemein zugängliche Lehrveranstaltungen Allgemein zugängliche Lehrveranstaltungen Sprachlehrveranstaltungen der Fachsprachenzentrums Hinweise zur Anmeldung für die Kurse des Fachsprachenzentrums: Für alle Sprachkurse gilt: Anmeldung im Internet

Mehr

Ausschreibung für die Einrichtung von Online-Sprachkursen für Französisch. (CFDA) 2012-2014 Bewerbungsfrist: 10.11.2011

Ausschreibung für die Einrichtung von Online-Sprachkursen für Französisch. (CFDA) 2012-2014 Bewerbungsfrist: 10.11.2011 Ausschreibung für die Einrichtung von Online-Sprachkursen für Französisch (CFDA) 2012-2014 Bewerbungsfrist: 10.11.2011 Die Deutsch-Französische Hochschule (DFH) fördert die Einrichtung von deutsch-französischen

Mehr

a) die doppelte Summe aller Notenabweichungen von 4 nach unten nicht grösser ist als die Summe aller Notenabweichungen von 4 nach oben;

a) die doppelte Summe aller Notenabweichungen von 4 nach unten nicht grösser ist als die Summe aller Notenabweichungen von 4 nach oben; Maturität 2016 1. Fächer, Prüfungen, Prüfungserfolg Maturitätsfächer 1. Deutsch 2. Französisch (Zweite Landessprache) 3. Englisch (Dritte Sprache; Profil N: evtl. Italienisch) 4. Mathematik 5. Biologie

Mehr

BacWBSP DaF 01a ODER BacWBSP DaF 01b 6 BacWBSP DaF 02 6 BacWBSP DaF 03 6 BacWBSP DaF 04 6 BacWBSP Interkulturelle Kompetenz 6 Summe LP: 30

BacWBSP DaF 01a ODER BacWBSP DaF 01b 6 BacWBSP DaF 02 6 BacWBSP DaF 03 6 BacWBSP DaF 04 6 BacWBSP Interkulturelle Kompetenz 6 Summe LP: 30 Strukturierte Wahlbereichsangebote Deutsch als Fremdsprache Module BacWBSP DaF 01a ODER BacWBSP DaF 01b 6 BacWBSP DaF 02 6 BacWBSP DaF 03 6 BacWBSP DaF 04 6 BacWBSP Interkulturelle Kompetenz 6 Summe :

Mehr

Universität Augsburg. Modulhandbuch. Wirtschaftsenglisch keine Zuordnung. Wintersemester 2015/2016. Modulblätter des Sprachenzentrums

Universität Augsburg. Modulhandbuch. Wirtschaftsenglisch keine Zuordnung. Wintersemester 2015/2016. Modulblätter des Sprachenzentrums Universität Augsburg Modulhandbuch Wirtschaftsenglisch keine Zuordnung Wintersemester 2015/2016 Modulblätter des Sprachenzentrums Stand: WS15/16 - Gedruckt am 06.10.2015 Inhaltsverzeichnis Übersicht nach

Mehr

Englisch Technisches Englisch für Maschinenbau I 90501, Theoretische Übung, SWS: 2 Hicks, Jay Do, wöchentl., 18:00-19:30, 1101 - H210

Englisch Technisches Englisch für Maschinenbau I 90501, Theoretische Übung, SWS: 2 Hicks, Jay Do, wöchentl., 18:00-19:30, 1101 - H210 Zentrale Wissenschaftliche Einrichtung Alle Kurse des s sind anmeldepflichtig. Die Anmeldung erfolgt vom 17.3.2005 bis 31.3.2005; die Anmeldung für Deutschkurse erfolgt vom 7.4.2005 bis 8.4.2005. Die Anmeldung

Mehr

BacWBSP - Spanisch 04 6. BacWBSP - Spanisch 05 6 Summe LP: 30

BacWBSP - Spanisch 04 6. BacWBSP - Spanisch 05 6 Summe LP: 30 Modulhandbuch B.A. Wahlbereich Sprachpraxis Spanisch (PO 2009 und 2012), SoSe 2014, Stand: 13.02.2014, Seite 1 von 7 Strukturiertes Wahlbereichsangebot Spanisch Module LP BacWBSP - Spanisch 01 6 BacWBSP

Mehr

Sprachenzentrum Universität Bayreuth Modulhandbuch

Sprachenzentrum Universität Bayreuth Modulhandbuch Sprachenzentrum Universität Bayreuth Modulhandbuch des Sprachenzentrums der Universität Bayreuth (Version November 2014) 1 Inhaltsverzeichnis 1. Präambel und Modulbezeichnung der Ausbildungsstufen 2. UNIcert-Ausbildung

Mehr

Veranstaltungen des Zentrums für Informations- und Medientechnologie im Wintersemester 2007/2008

Veranstaltungen des Zentrums für Informations- und Medientechnologie im Wintersemester 2007/2008 Veranstaltungen des Zentrums für Informations- und Medientechnologie im Wintersemester 2007/2008 Verbindliche Anmeldungen für alle Kurse i.d. Regel 14 Tage vor Kursbeginn entweder auf der Internet-Seite

Mehr

Welcome! Bienvenidos! Witamy! Willkommen! Tervetuloa! Добро пожаловать! Benvenuti! Välkommen! Hoş geldiniz! Soyez les bienvenus!

Welcome! Bienvenidos! Witamy! Willkommen! Tervetuloa! Добро пожаловать! Benvenuti! Välkommen! Hoş geldiniz! Soyez les bienvenus! Welcome! Bienvenidos! Witamy! Willkommen! Tervetuloa! Добро пожаловать! Benvenuti! Välkommen! Hoş geldiniz! Soyez les bienvenus! Das Sprachenzentrum der Universität und die viadrina sprachen gmbh heißen

Mehr

Zentrum für Sprache und Kommunikation und seine Sprachkurse nach der Ordnung für die Studienbegleitende Fremdsprachenausbildung

Zentrum für Sprache und Kommunikation und seine Sprachkurse nach der Ordnung für die Studienbegleitende Fremdsprachenausbildung Tabelle für die Stufung von geforderten Fremdsprachenkenntnissen an der Universität Regensburg nach den diversen anzulegenden Prüfungsordnungen, Satzungen und Verlautbarungen (Die Tabelle wird von links

Mehr

Sprachenlernen an der. Hochschule Hof

Sprachenlernen an der. Hochschule Hof Willkommen! Sprachenlernen an der Welcome! Hochschule Hof Benvenuti! Bienvenidos! Soyezles bienvenus! Welche Sprachen kann ich lernen? Deutsch (A1 C1) Englisch (B1 C1+) Französisch (A1 C1) Spanisch(A1

Mehr

Sprachkurse (für alle Studiengänge)

Sprachkurse (für alle Studiengänge) Sonstige Lehrveranstaltungen / Sprachkurse für alle Studiengänge) 1 Sprachkurse (für alle Studiengänge) Arabisch Bouras Arabisch I (A1.1) SK, 2 SWS, Mi 11.15-12.45, Beginn: 04.04.2007 Bouras Arabisch II

Mehr

Fremdspracheninstitut der Landeshauptstadt München

Fremdspracheninstitut der Landeshauptstadt München Unterricht Inhalt Allgemeines 2 Schuljahr, Unterrichtszeit 2 Anwesenheitspflicht 2 BaföG 2 Welche Fächer werden am FIM unterrichtet? 3 Stundentafel Berufsfachschule (BFS) 3 Der Aufbau-Studiengang EurokorrespondentIn

Mehr

INFORMATIONEN FÜR AUSTAUSCH-/ERASMUS-STUDIERENDE AM ITMK

INFORMATIONEN FÜR AUSTAUSCH-/ERASMUS-STUDIERENDE AM ITMK INFORMATIONEN FÜR AUSTAUSCH-/ERASMUS-STUDIERENDE AM ITMK Das Studium am ITMK Studienangebot am ITMK: Nationale Studiengänge Internationale Studiengänge B.A. B.A. Mehrsprachige Kommunikation* B.A. Sprachen

Mehr

Französisch als 3. Fremdsprache

Französisch als 3. Fremdsprache Naturwissenschaftlich-technologisches sprachliches und sozialwissenschaftliches Gymnasium Informationen zur Wahl des sprachlichen Zweiges Französisch als 3. Fremdsprache Allgemeines Liebe Eltern, im sprachlichen

Mehr

Ordnung für die Prüfung über Lateinkenntnisse im Umfang des Latinums und für die vorbereitenden Sprachkurse

Ordnung für die Prüfung über Lateinkenntnisse im Umfang des Latinums und für die vorbereitenden Sprachkurse Amtliches Mitteilungsblatt Philosophische Fakultät II Ordnung für die Prüfung über Lateinkenntnisse im Umfang des Latinums und für die vorbereitenden Sprachkurse Herausgeber: Der Präsident der Humboldt-Universität

Mehr

Studiengang Wirtschaftspädagogik Studienrichtung II

Studiengang Wirtschaftspädagogik Studienrichtung II Fachrichtung 4.3 Anglistik, Amerikanistik und Anglophone Kulturen STAND November 2007 1 Studienplan 52 SWS SPRACHPRAXIS LINGUISTIK CULTURE STUDIES LITERATUR FACH- DIDAKTIK 20 Stunden 7/9 Stunden* 6/8 Stunden*

Mehr

Rahmenstudienordnung für die Studienvariante Umweltsicherung

Rahmenstudienordnung für die Studienvariante Umweltsicherung Polyvalenter Zwei-Fächer-Bachelor-Studiengang Mathematik, Naturwissenschaften und Wirtschaft Bachelor of Science (B.Sc.) Professionalisierungsbereich Anwendungsbezogene fachliche Vertiefung Rahmenstudienordnung

Mehr

Sprachenwahl. Informationsveranstaltung. zur. Aggertal-Gymnasium, Sprachenwahl Klasse 5. für die fünften Klassen des ATG

Sprachenwahl. Informationsveranstaltung. zur. Aggertal-Gymnasium, Sprachenwahl Klasse 5. für die fünften Klassen des ATG Informationsveranstaltung zur Sprachenwahl für die fünften Klassen des ATG Marc Linßen (Fachlehrer Latein/ Französisch/Geschichte) Gliederung der Sekundarstufe I Jahrgangsstufen 8 und 9 Englisch + 2. Fremdsprache

Mehr

Besonderer Teil für den Bachelorstudiengang. Immobilienwirtschaft

Besonderer Teil für den Bachelorstudiengang. Immobilienwirtschaft Teil B Anlage VII zur Studien- und Prüfungsordnung Besonderer Teil für den Bachelorstudiengang Immobilienwirtschaft ZPA/ BA-IMMO 1 1. Einzelregelungen 1.1 Studienaufbau Im Bachelorstudiengang Immobilienwirtschaft

Mehr

REGELUNGEN FÜR DEN VOM 25. MAI 2005

REGELUNGEN FÜR DEN VOM 25. MAI 2005 REGELUNGEN FÜR DEN ZERTIFIKATSKURS INTELLECTUAL PROPERTY RIGHTS DES INSTITUTS FÜR GEISTIGES EIGENTUM, WETTBEWERBS- UND MEDIENRECHT DER JURISTISCHEN FAKULTÄT AN DER TECHNISCHEN UNIVERSITÄT DRESDEN VOM 25.

Mehr

Berufsmaturität nach der Lehre

Berufsmaturität nach der Lehre Berufsmaturität nach der Lehre Bedeutung, Ausrichtungen, Anforderungen und Perspektiven Bildungsdepartement Was ist die Berufsmaturität? Die Berufsmaturität ist eine erweiterte Allgemeinbildung, welche

Mehr

Veranstaltungen des Zentrums für Informations- und Medientechnologie im Sommersemester 2008

Veranstaltungen des Zentrums für Informations- und Medientechnologie im Sommersemester 2008 Veranstaltungen des Zentrums für Informations- und Medientechnologie im Sommersemester 2008 Verbindliche Anmeldungen für alle Kurse i.d. Regel 14 Tage vor Kursbeginn entweder auf der Internet-Seite des

Mehr

http://sprachausbildung.tu-dresden.de

http://sprachausbildung.tu-dresden.de Sprachausbildung TU Dresden Vermittlung von Allgemein- und Fachsprache in: - Altgriechisch - Italienisch - Schwedisch - Arabisch - Latein - Spanisch - Englisch - Polnisch - Tschechisch - Finnisch - Portugiesisch

Mehr

Waseda University Tokyo, JAPAN

Waseda University Tokyo, JAPAN Waseda University Die Waseda Universität stellt im kommenden Studienjahr einen gebührenfreien Studienplatz für eine/n Studierende/n der Universität Trier (alle Fächer) zur Verfügung. Es besteht die Möglichkeit

Mehr

Universität Augsburg. Modulhandbuch. Wirtschaftsenglisch keine Zuordnung. bis Sommersemester 2016. Modulblätter des Sprachenzentrums

Universität Augsburg. Modulhandbuch. Wirtschaftsenglisch keine Zuordnung. bis Sommersemester 2016. Modulblätter des Sprachenzentrums Universität Augsburg Modulhandbuch Wirtschaftsenglisch keine Zuordnung bis Sommersemester 2016 Modulblätter des Sprachenzentrums Lehrveranstaltungen aus: Sommersemester 2016 - MHB Erzeugt am 08.03.2016

Mehr

An der Fachrichtung Angewandte Sprachwissenschaft sowie Übersetzen und Dolmetschen

An der Fachrichtung Angewandte Sprachwissenschaft sowie Übersetzen und Dolmetschen MASTER IN TRANSLATIONSWISSENSCHAFT (ÜBERSETZEN UND DOLMETSCHEN) AN DER FACHRICHTUNG ANGEWANDTE SPRACHWISSENSCHAFT SOWIE ÜBERSETZEN UND DOLMETSCHEN DER UNIVERSITÄT DES SAARLANDES ALBERTO GIL, SAARBRÜCKEN

Mehr

Merkblatt über die staatliche Prüfung für Übersetzer/innen und Dolmetscher/innen

Merkblatt über die staatliche Prüfung für Übersetzer/innen und Dolmetscher/innen Merkblatt über die staatliche Prüfung für Übersetzer/innen und Dolmetscher/innen 1. Rechtsgrundlage Die staatliche Prüfung für Übersetzer und Dolmetscher ist durch die Ordnung der Staatlichen Prüfung für

Mehr

Deutschkurse für Graduierte. Doktorandenbetreuung an der UP - gefördert im Rahmen von STIBET

Deutschkurse für Graduierte. Doktorandenbetreuung an der UP - gefördert im Rahmen von STIBET Deutschkurse für Graduierte Doktorandenbetreuung an der UP - gefördert im Rahmen von STIBET Übersicht Rahmenbedingungen und Hintergrund des Projekts Idee und Ziele des geförderten Projektes Umsetzung und

Mehr

Prüfungs- und Studienordnung Master Internationale Fachkommunikation Seite 1

Prüfungs- und Studienordnung Master Internationale Fachkommunikation Seite 1 Seite 1 Prüfungs- und Studienordnung Satzung des Fachbereichs Wirtschaft für den Master-Studiengang Internationale Fachkommunikation an der Fachhochschule Flensburg (1) Aufgrund 52 Absatz 1 und 10 des

Mehr

Modulhandbuch für das Bachelorstudium Romanistik

Modulhandbuch für das Bachelorstudium Romanistik Legende Modulhandbuch für das Bachelorstudium Romanistik AM Aufbaumodul LV Lehrveranstaltung SW Sprachwissenschaft BM Basismodul LW Literaturwissenschaft SWS Semesterwochenstunde CP Credit Point MW Medienwissenschaft

Mehr

SPRACHEN. Zeit: ab Montag, 21.09.2015, 18:00-19:30 Uhr Ort: Hieberschule, Klassenzimmer, siehe Aushang, Schulstraße 4

SPRACHEN. Zeit: ab Montag, 21.09.2015, 18:00-19:30 Uhr Ort: Hieberschule, Klassenzimmer, siehe Aushang, Schulstraße 4 SPRACHEN Gebührenordnung Sprachkurse Ein Sprachkurs kostet, soweit im Programm nicht anders angegeben, bei einer Mindestbelegung von 10 Teilnehmern (TN) je Kurs 10 TN 15 Abenden 12 Abende 10 Abende 60.-

Mehr

1. SPRACHENPASS UND DOKUMENTE

1. SPRACHENPASS UND DOKUMENTE Europäisches Sprachenportfolio 1. Dieser Teil zeigt Ihre Sprachkenntnissse und interkulturellen Erfahrungen auf einen Blick. Er stellt Ihre Sprachkenntnisse nach Fertigkeiten differenziert, verständlich

Mehr

M e r k b l a t t. zur Teilnahme an einer staatlichen Prüfung gemäß Dolmetscherprüfungsverordnung (DolmPrüfVO M-V) vom 26.

M e r k b l a t t. zur Teilnahme an einer staatlichen Prüfung gemäß Dolmetscherprüfungsverordnung (DolmPrüfVO M-V) vom 26. Landesinstitut für Schule und Ausbildung Mecklenburg-Vorpommern Prüfungsamt für Dolmetscher und Übersetzer im Lehrerprüfungsamt Mecklenburg-Vorpommern Allgemeine Informationen: M e r k b l a t t zur Teilnahme

Mehr

Modulhandbuch im Studiengang B.A. Geschichte (25%) ab WS 2010/11

Modulhandbuch im Studiengang B.A. Geschichte (25%) ab WS 2010/11 Modulhandbuch B.A. Geschichte % Bezeichnung : Basismodul I Alte Geschichte Seminar für Alte Geschichte und Epigraphik/Seminar für Papyrologie Angebotsturnus : mindestens jedes. Semester Empfohlene(s) Semester

Mehr

Germanistik 2012/2013

Germanistik 2012/2013 Germanistik 2012/2013 Bachelor-Studiengang (Studienplan) I. Studienjahr, I. Semester Konversatorium (K) Modul 1: Hauptfachsprache I 1. Praktischer Deutschunterricht I Ü 150 P 9 Modul 2: Zweite moderne

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS ANLAGE A: PRÜFUNGSBESTIMMUNGEN FÜR DIE KERNFÄCHER UND SACHFÄCHER IM RAHMEN DER DIPLOMVORPRÜFUNG

INHALTSVERZEICHNIS ANLAGE A: PRÜFUNGSBESTIMMUNGEN FÜR DIE KERNFÄCHER UND SACHFÄCHER IM RAHMEN DER DIPLOMVORPRÜFUNG ANLAGEN A und B INHALTSVERZEICHNIS ANLAGE A: PRÜFUNGSBESTIMMUNGEN FÜR DIE KERNFÄCHER UND SACHFÄCHER IM RAHMEN DER DIPLOMVORPRÜFUNG I. KERNFACH ANGLISTIK 1 1 2. Schriftliche Prüfung 1 3. Mündliche Prüfung

Mehr

Streichung der Studienleistungen im Bereich Methodenkompetenz in den BA- Nebenfachstudienprogrammen Religionswissenschaft

Streichung der Studienleistungen im Bereich Methodenkompetenz in den BA- Nebenfachstudienprogrammen Religionswissenschaft 1 HINWEIS - Änderung vom 22.09.05 10, Fachstudienprogramm Religionswissenschaft: Streichung der Studienleistungen im Bereich Methodenkompetenz in den BA- Nebenfachstudienprogrammen Religionswissenschaft

Mehr

DIE GYMNASIALE OBERSTUFE DER GESAMTSCHULE SÜD ESSEN

DIE GYMNASIALE OBERSTUFE DER GESAMTSCHULE SÜD ESSEN DIE GYMNASIALE OBERSTUFE DER GESAMTSCHULE SÜD ESSEN Die gymnasiale Oberstufe (Abitur weiterhin nach 13 Jahren) Einführungsphase 11. Jahrgang Qualifikationsphase 12. und 13. Jahrgang Abiturprüfung Abschlüsse

Mehr

und Vorteile eines Konsortiums

und Vorteile eines Konsortiums Anerkennung der Kurse und Vorteile eines Konsortiums Anerkennung der Kurse Deutsch als Fremdsprache Anerkennung an anderen Universitäten ität Durch den gemeinsamen europäischen Referenzrahmen und durch

Mehr

Leitfaden und Checkliste für Referat und Portfolio Prüfungs(vor)leistungen im SQ-13-Bulgarisch

Leitfaden und Checkliste für Referat und Portfolio Prüfungs(vor)leistungen im SQ-13-Bulgarisch Leitfaden und Checkliste für Referat und Portfolio Prüfungs(vor)leistungen im SQ-13-Bulgarisch Prüfungsvorleistung: Referat - 15 min - Einzel- oder Gruppenreferat - Bezug zu den Seminar-Themen (s. Wochenplanung)

Mehr

Fachspezifischer Teil der Bachelorprüfungsordnung der Hochschule Bremerhaven für den Studiengang Lebensmitteltechnologie/ Lebensmittelwirtschaft

Fachspezifischer Teil der Bachelorprüfungsordnung der Hochschule Bremerhaven für den Studiengang Lebensmitteltechnologie/ Lebensmittelwirtschaft Fachspezifischer Teil der Bachelorprüfungsordnung der Hochschule Bremerhaven für den Studiengang technologie/ wirtschaft Vom 0. Juni 008 Der Rektor der Hochschule Bremerhaven hat am 0. Juni 008 gemäß 0

Mehr

Deutsch als Fremdsprache: Di 8.30 10.00 Mi 8.30 10.00. Di 10.15 11.45 Mi 10.15 11.45. Mo 08.30 11.00. Mi 09.30 12.00

Deutsch als Fremdsprache: Di 8.30 10.00 Mi 8.30 10.00. Di 10.15 11.45 Mi 10.15 11.45. Mo 08.30 11.00. Mi 09.30 12.00 1 (660) Banzhaf, Lux Lux, Banzhaf Apostolidou Birnbaum Schulze Aifan Schulze Deutsch als Fremdsprache: Deutsch für Anfänger 1 (A1.1) Di 8.30 10.00 Mi 8.30 10.00 Deutsch für Anfänger 2 (A1.2) Elementarstufe

Mehr

Georg-August-Universität Göttingen Modul B.It.301: Studienrelevanter Auslandsaufenthalt

Georg-August-Universität Göttingen Modul B.It.301: Studienrelevanter Auslandsaufenthalt Modul B.It.301 Modul B.It.301: Studienrelevanter Auslandsaufenthalt Vertiefung und Erprobung der erworbenen Kenntnisse über Wirtschaft, Politik, Gesellschaft und Kultur des Ziellandes/der Zielregion während

Mehr

MODULKATALOG MA ROMANISTIK/FRANZÖSISCH, NF - GRUNDSTUDIUM

MODULKATALOG MA ROMANISTIK/FRANZÖSISCH, NF - GRUNDSTUDIUM Präambel Gemäß 5 Abs. 1 Thüringer Hochschulgesetz (ThürHG) in der Fassung der Neubekanntmachung vom 22. Juni 2005 (GVBI S. 229) i.v. mit 1 Abs. 3 Satz 2 der Rahmenordnung für Prüfungen in einem modularisierten

Mehr

53 Trinationaler Bachelorstudiengang Information & Communication Systems

53 Trinationaler Bachelorstudiengang Information & Communication Systems 53 Trinationaler Bachelorstudiengang Information & Communication Systems 1. Generelle Regelung 1.1. Generell gilt die Studien- und Prüfungsordnung der jeweiligen Hochschulstandorte. Für die Hochschule

Mehr

UND FREMDSPRACHEN IM BERUF (M.A. KFB) (VOLLZEIT UND TEILZEIT) am Fachbereich 3 Sprach-, Literatur- und Medienwissenschaften der Universität

UND FREMDSPRACHEN IM BERUF (M.A. KFB) (VOLLZEIT UND TEILZEIT) am Fachbereich 3 Sprach-, Literatur- und Medienwissenschaften der Universität Stand: 4. Dezember 0 Studienordnung für den Masterstudiengang ANGEWANDTE SPRACHWISSENSCHAFT: KOMMUNIKATION UND FREMDSPRACHEN IM BERUF (M.A. KFB) (VOLLZEIT UND TEILZEIT) am Fachbereich Sprach-, Literatur-

Mehr

Akkreditierung und Qualitätssicherung in den Geisteswissenschaften

Akkreditierung und Qualitätssicherung in den Geisteswissenschaften Akkreditierung und Qualitätssicherung in den Geisteswissenschaften Bern 29. April 2004 Akkreditierung Deutsch-Französische Studien Regensburg Clermont- Ferrand Prof. Dr. Jochen Mecke (Universität Regensburg)

Mehr

Informationen zur Q1

Informationen zur Q1 Helmholtz-Gymnasium Bielefeld Herzlich Willkommen! Informationen zur Q1 Elternabend am 01.09.2015 Beratungsteam: Nadja Müller-Slanitz, Tanja Welland Tagesordnung 1. Wahlen der Elternvertreter für die Jahrgangsstufenpflegschaft

Mehr

30 Master-/Aufbaustudiengang Microsystems Engineering

30 Master-/Aufbaustudiengang Microsystems Engineering 30 Master-/Aufbaustudiengang Microsystems Engineering (1) Das Master-Aufbaustudium Microsystems Engineering besteht aus drei Studiensemestern. (2) Die Studieninhalte sind drei Fachgruppen (Modulgruppen)

Mehr

Informationen zur. Profiloberstufe 2012-2015

Informationen zur. Profiloberstufe 2012-2015 Informationen zur Profiloberstufe 2012-2015 Profile im Klassenverband ein Profil gebendes Fach und zwei Profil ergänzende Fächer pro Semester ein Profilthema fächerübergreifend Profiloberstufe Wir bieten

Mehr

Einführungsveranstaltung Integrierte Sozialwissenschaften WS 2009/10. 12. Oktober 2009. Vorstellung

Einführungsveranstaltung Integrierte Sozialwissenschaften WS 2009/10. 12. Oktober 2009. Vorstellung Einführungsveranstaltung Integrierte Sozialwissenschaften WS 2009/10 12. Oktober 2009 Herzlich Willkommen am Institut für Sozialwissenschaften Vorstellung Studiengangskoordinatorin: Sandra Glasenapp E-Mail:

Mehr

FREMDSPRACHENANGEBOT WS 15

FREMDSPRACHENANGEBOT WS 15 FREMDSPRACHENANGEBOT WS 15 DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE ENGLISCH FRANZÖSISCH PORTUGIESISCH SPANISCH SPRACHE UND INTERKULTURELLE PRAXIS (SIP) Die Sprachkurse sind berufsorientiert und sollen Absolventen befähigen,

Mehr

Die gymnasiale Oberstufe

Die gymnasiale Oberstufe Abitur Schriftliche Prüfung in 4 Kernfächern Deutsch Mathematik Fremdsprache Ein weiteres KF nach Wahl Wahl des 4. schriftlichen Prüfungsfaches zu Beginn des 3. Halbjahres In den Fächern Bildende Kunst,

Mehr

Deutsch als Fremdsprache

Deutsch als Fremdsprache Deutsch als Fremdsprache Online-Kurse der Virtuellen Hochschule Bayern www.flickr.com/photos/nic519/ Was ist die VHB? Die Virtuelle Hochschule Bayern (vhb) bietet den Studierenden, die an einer bayerischen

Mehr

Informationen zum Frankreichprogramm mit den Partneruniversitäten Dijon, Paris und Nantes. Informationsveranstaltung, 14.04.2016

Informationen zum Frankreichprogramm mit den Partneruniversitäten Dijon, Paris und Nantes. Informationsveranstaltung, 14.04.2016 Informationen zum Frankreichprogramm mit den Partneruniversitäten Dijon, Paris und Nantes Informationsveranstaltung, 14.04.2016 Abschlüsse Bachelor/Master-Programm mit Dijon: LL.B. (Bachelor Deutsches

Mehr

Historisches Seminar. Philosophische Fakultät. Lehramtsstudiengang. Hinweise zum Studium. (Studienbeginn vor WS 2003/04) Integriertes Proseminar

Historisches Seminar. Philosophische Fakultät. Lehramtsstudiengang. Hinweise zum Studium. (Studienbeginn vor WS 2003/04) Integriertes Proseminar Philosophische Fakultät Historisches Seminar Tel.: +49 (0)361 737-4410 Fax: +49 (0)361 737-4419 Postfach 900221, D-99105 Erfurt Nordhäuser Str. 63, Lehrgebäude 4, 1.OG, D-99089 Erfurt Lehramtsstudiengang

Mehr

Studienordnung für das Fach Pädagogik

Studienordnung für das Fach Pädagogik Studiengänge Geistes-, Sprach-, Kultur- und Sportwissenschaften (GSKS) Bachelor of Arts (B.A.) und Mathematik, Naturwissenschaften und Wirtschaft (MNW) Bachelor of Science (B.Sc.) Professionalisierungsbereich:

Mehr

Oft gestellte Fragen:

Oft gestellte Fragen: Oft gestellte Fragen: Muss ich eine zweite Fremdsprache belegen? Die Verpflichtung für die zweite Fremdsprache ist abhängig von den Vorkenntnissen: Jahre Unterricht in der zweiten Fremdsprache Jahre Unterricht

Mehr

INFO QUALIFIKATIONSPHASE AM WGM 11

INFO QUALIFIKATIONSPHASE AM WGM 11 18. PROFILE ERGÄNZUNGEN SPRACHLICHES PROFIL ( Siehe auch 13 ) Alle SchülerInnen müssen vier Kurse in einer fortgesetzten Fremdsprache belegen und Zusätzlich müssen Schülerinnen in diesem Profil vier Kurse

Mehr

Mehrsprachigkeit am Sprachenzentrum der Universität Basel Inhalt

Mehrsprachigkeit am Sprachenzentrum der Universität Basel Inhalt Mehrsprachigkeit am Sprachenzentrum der Universität Basel Inhalt a) Einleitung...2 b) Über dieses Dokument...2 I. Konzeption...4 II. Methoden...5 1) Fragebogen...5 2) Interviews...6 3) Anmelde- und Kursdatenbank...6

Mehr

Zentraleinrichtung Moderne Sprachen TU Berlin. Modulbeschreibungen für die Sprachlehrveranstaltungen an der ZEMS

Zentraleinrichtung Moderne Sprachen TU Berlin. Modulbeschreibungen für die Sprachlehrveranstaltungen an der ZEMS Modulbeschreibungen für die Sprachlehrveranstaltungen an der ZEMS Fassung vom 28.10.2013 1 2 Inhalt Chinesisch - Vorbereitung auf einen Studienaufenthalt (A1)... 5 Chinesisch - Vorbereitung auf einen Studienaufenthalt

Mehr

Modulkatalog Geschichte der Naturwissenschaften und Technik, Nebenfach

Modulkatalog Geschichte der Naturwissenschaften und Technik, Nebenfach Modulkatalog Geschichte der Naturwissenschaften und Technik, Nebenfach Präambel Informationen zum Fach Sprachanforderungen Anmeldung/ Zulassung zu den Modulprüfungen Modulkarte Prüfungen (1. Versuch) Fristen

Mehr

Ausbildungsordnung. 1 Geltungsbereich

Ausbildungsordnung. 1 Geltungsbereich Ausbildungsordnung Berufsbegleitendes Studium -Intensivweiterbildung Sorbisch/Wendisch (ISW)- für den Erwerb der Zusatzqualifikation Bilinguales Lehren und Lernen : Sorbisch/Wendisch als Arbeitssprache

Mehr

Studienordnung für das Fach Pädagogik (Nebenfach) mit dem Abschluß Prüfung zum Magister Artium an der Universität - Gesamthochschule Siegen

Studienordnung für das Fach Pädagogik (Nebenfach) mit dem Abschluß Prüfung zum Magister Artium an der Universität - Gesamthochschule Siegen Studienordnung für das Fach Pädagogik (Nebenfach) mit dem Abschluß Prüfung zum Magister Artium an der Universität - Gesamthochschule Siegen Vom 27. September 1999 Aufgrund des 2 Abs. 4 und des 85 Abs.

Mehr

Profiloberstufe. Regelungen und Bestimmungen

Profiloberstufe. Regelungen und Bestimmungen Profiloberstufe Regelungen und Bestimmungen Hinweis: Diese Darstellung der Bestimmungen und Regelungen ist nach bestem Wissen zusammengestellt worden. Rechtlich verbindlich ist allerdings nur die Ausbildungs-

Mehr

Herzlich willkommen am ASG Information für Klasse 10

Herzlich willkommen am ASG Information für Klasse 10 Herzlich willkommen am ASG Information für Klasse 10 Zeitplan 20.00-20.45 Herr Schmid KFT (kognitiver Fähigkeitentest) Frau Bühler Die gymnasiale Oberstufe Struktur der Kursstufe Die Qualifikationsphase

Mehr

Prüfungsordnung BSc-VWL in der Fassung des Senatsbeschlusses der Univ. Freiburg vorbehaltlich der Zustimmung des Ministeriums.

Prüfungsordnung BSc-VWL in der Fassung des Senatsbeschlusses der Univ. Freiburg vorbehaltlich der Zustimmung des Ministeriums. rüfungsordnung BSc-VL in der Fassung des Senatsbeschlusses der Univ. Freiburg Seite 1 von 5 Volkswirtschaftslehre 1 Studienumfang Der Studiengang Volkswirtschaftslehre ist ein Ein-Fach-Bachelor mit fachfremden

Mehr

Prüfungsfächer. Jeder Schüler wählt einen Schwerpunkt und dann die 5 Prüfungsfächer.

Prüfungsfächer. Jeder Schüler wählt einen Schwerpunkt und dann die 5 Prüfungsfächer. Prüfungsfächer Jeder Schüler wählt einen Schwerpunkt und dann die 5 Prüfungsfächer. Aus jedem Aufgabenfeld mindestens ein Prüfungsfach. Die Prüfungsfächer müssen in der Einführungsphase belegt worden sein.

Mehr

Lehramtsstudium Realschule: Fach Englisch MODULHANDBUCH

Lehramtsstudium Realschule: Fach Englisch MODULHANDBUCH Lehramtsstudium Realschule: Fach Englisch MODULHANDBUCH Inhaltsverzeichnis Seite Modulstufe A 2 Modulstufe B 9 Modulstufe C 12 Modulstufe D 23 1 Modulstufe A A1 Übung Introduction to English and American

Mehr

Modulhandbuch für das Lehramt Bachelor Englisch an Gymnasien und Gesamtschulen. Studiensemester. 1.-2. Sem. 6 LP Kontaktzeit 2 SWS / 22,5 h

Modulhandbuch für das Lehramt Bachelor Englisch an Gymnasien und Gesamtschulen. Studiensemester. 1.-2. Sem. 6 LP Kontaktzeit 2 SWS / 22,5 h Modulhandbuch für das Lehramt Bachelor Englisch an Gymnasien und Gesamtschulen Entwurf; Stand: 25.05.2012 Mod 28.12.12 (PMV) Mod 15.2.13 (PMV) Mod. 09.01.2014 Basismodul Literatur und Kulturwissenschaft

Mehr

Erweitertes Aufnahmeverfahren und Vorbereitungskurs

Erweitertes Aufnahmeverfahren und Vorbereitungskurs Erweitertes Aufnahmeverfahren und Vorbereitungskurs Pädagogische Hochschule Schwyz Ausbildung Zaystrasse 42 CH-6410 Goldau T +41 41 859 05 80 ausbildung@phsz.ch www.phsz.ch September 2015 Wege zum Studium

Mehr

SOPHIE-SCHOLL- GYMNASIUM ITZEHOE

SOPHIE-SCHOLL- GYMNASIUM ITZEHOE SOPHIE-SCHOLL- GYMNASIUM ITZEHOE Information zur für Eltern und Schüler der Wilhelm-Käber-Schule Hohenlockstedt Willy Arbeiter, StD 01. Dezember 2015 GLIEDERUNG DES VORTRAGS Organisation der Oberstufe

Mehr

Studienplan für das Master (M A)-Studienprogramm "Soziolinguistik"

Studienplan für das Master (M A)-Studienprogramm Soziolinguistik Studienplan für das Master (M A)-Studienprogramm "Soziolinguistik" an der Universität Bern Vom 1. August 2009 mit Änderungen vom 7. Mai 2012 Die Philosophisch-historische Fakultät erlässt, gestützt auf

Mehr

Verkündungsblatt der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover vom 20.06.2011 12/2011

Verkündungsblatt der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover vom 20.06.2011 12/2011 Verkündungsblatt der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover vom 20.06.20 2/20 Der Fakultätsrat der Juristischen Fakultät der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover hat am 02.2.2009, 0.07.200,

Mehr

Institut für Fremdsprachen Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft www.hs-karlsruhe.de/ifs. Modulbeschreibungen

Institut für Fremdsprachen Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft www.hs-karlsruhe.de/ifs. Modulbeschreibungen Institut für Fremdsprachen Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft www.hs-karlsruhe.de/ifs Modulbeschreibungen Professional English B1 (bisher Professional English 1, Englisch für Fortgeschrittene

Mehr

Modulhandbuch für das Lehramt Bachelor Englisch an Haupt-, Real- und Gesamtschulen. Studiensemester. 1.-2. Sem. Kontaktzeit

Modulhandbuch für das Lehramt Bachelor Englisch an Haupt-, Real- und Gesamtschulen. Studiensemester. 1.-2. Sem. Kontaktzeit Modulhandbuch für das Lehramt Bachelor Englisch an Haupt, Real und Gesamtschulen Entwurf: Stand: 24.10.2012 Mod 28.12.12 (PMV) Mod 15.2.13 (PMV) Mod 23.4.2013 (AM) Mod. 09.01.2014 Basismodul Literatur

Mehr