Virtual Desktop Integration Höhere Verfügbarkeit zu geringeren Kosten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Virtual Desktop Integration Höhere Verfügbarkeit zu geringeren Kosten"

Transkript

1 Virtual Desktop Integration Höhere Verfügbarkeit zu geringeren Kosten Dr. Ulrich Nießen

2 Inhalt Vertriebsinnovation Quo Quo vadis SBC SBC Virtualisierung Dynamic IT IT for for Workplaces Nutzen 2

3 Inhalt Vertriebsinnovation Quo Quo vadis SBC SBC Virtualisierung Dynamic IT IT for for Workplaces Nutzen 3

4 Vertriebsinnovation Investitionsschwerpunkte im Vertrieb Integrierte Vertriebsaktionen Vertrieb über Filialen Ausbau Internetvertrieb Ausbau mobiler Vertrieb 2,26 2,00 2,00 1,89 Ausbau Telefonvertrieb (CC) 1,32 Zusatzleistungen an SB-Terminals 1,61 Ausbau Erlebnisfilialen Ausbau SB-Standorte 1,47 1,47 Ausbau Vertrieb über Partner 1,72 3,0 2,0 1,0 sehr wichtig eher unwichtig Quelle: macros communication

5 Vertriebsinnovation Maßnahmen zur Steigerung der Vertriebsleistung 5 Revitalisierung Filialstandorte Integration in Dienstleistungszentren 2,00 1,31 Stärkung Cross- und Up-Selling 2,47 Einsatz von Beratungshilfen 2,21 Entlastung Berater 2,56 Kanalübergreifende Dokumentation Aggregation Kundendaten aus Kanälen 2,50 2,33 Analyse Kundenaktionen in Echtzeit 2,00 Vereinheitlichung Marktauftritt Eine technologische Plattform Verringerung Kostenaufwand 2,16 2,12 2,17 Ausbau Direktvertriebsweg Telefon Telefonvertrieb zur Akquisition (Outbonds) 1,50 1,63 Ausbau Internetangebot 2,11 Konzepte mobiler Vertrieb SB-Kanalnutzung 1,83 1,78 3,0 2,0 1,0 sehr wichtig eher unwichtig

6 Vertriebsinnovation Kanalnutzung stationärer Berater Schalter / Filiale ebanking SB-Terminals Mobiler Berater Telefonvertrieb (CC) Drittverkäufer wird bereits eingesetzt geplant in 2-3 Jahren kein Einsatz geplant keine Angabe Mobiles Banking Personalisiertes Web Virtual Cyberbanking Anteil an Befragten in % Quelle: macros communication

7 Vertriebsinnovation Effizienz versus Differenzierung Produktivität Sourcing Sourcing Prozesseffizienz Prozesseffizienz hohe hohe Skalierung Skalierung Der Der zukünftige zukünftige Marktführer Marktführer Flexibilität zur Gestaltung Flexibilität zur Gestaltung neuer Services neuer Services Konsistente Konsistente Informationen Informationen über über alle alle Vertriebskanäle Vertriebskanäle Agile Agile Prozessierung Prozessierung Differenzierung Die Die Erfolgsfaktoren Erfolgsfaktoren der der Zukunft: Zukunft: Kundenorientierung der der Kunde Kunde steht steht im im Mittelpunkt Mittelpunkt Distributions-Effizienz nicht nicht jeder jeder Kunde Kunde auf auf jedem jedem Weg Weg jede jede Leistung Leistung zum zum selben selben Preis Preis Prozess-Effizienz Prozess-Effizienz nicht nicht alles alles und und nicht nicht alles alles selbst selbst IT-Effizienz IT-Effizienz Standardisierung Standardisierung und und individuelle individuelle Bereitstellung Bereitstellung Erfolg Erfolg = Differenzierung Differenzierung im im Vertrieb Vertrieb + Flexibilisierung Flexibilisierung in in der der IT IT 7

8 Vertriebsinnovation Industrialisierung Produktivität Abnehmende Abnehmende Kundentreue, Kundentreue, steigender steigender Wettbewerbsdruck Wettbewerbsdruck und und zunehmende zunehmende Regulierung Regulierung führt führt zur zur verstärkten verstärkten Umsetzung Umsetzung der der industriellen industriellen Arbeitsmethoden Arbeitsmethoden industrielle Fertigung Konzentration Konzentration auf auf Kernkompetenz Kernkompetenz Finanzdienstleistungen Komplexitätsreduzierung/Modularisierung Kontinuierliche Kontinuierliche Verbesserung Verbesserung Standardisierung/Automatisierung

9 Vertriebsinnovation Aufgaben der IT Effizienz von GP steigern Vertriebsunterstützung Senken der IT-Prozesskosten am wichtigsten wichtig weniger wichtig am wenigsten wichtig Innovationen vorantreiben Anteil an Befragten in % 9 Quelle: IDC

10 Inhalt Vertriebsinnovation Quo Quo vadis SBC SBC Virtualisierung Dynamic IT IT for for Workplaces Nutzen 10

11 Quo vadis SBC Traditionelle PC-Arbeitsplätze Applikationen Applikationen und und Benutzerdaten Benutzerdaten sind sind lokal lokal Ergebnisse Ergebnisse der der Applikationen Applikationen werden werden direkt direkt auf auf angeschlossenem angeschlossenem Monitor Monitor ausgegeben ausgegeben Kann Kann offline offline verwendet verwendet werden werden Benutzerfreundliches Interface Interface Graphik, Graphik, Video Video und und Audio Audio in in hoher hoher Qualität Qualität Peripherie Peripherie einfach einfach integrierbar integrierbar (Scanner, (Scanner, Drucker, Drucker, usw.) usw.) Umfangreiche Umfangreiche Standard-Software Standard-Software vorhanden vorhanden Höchste Höchste Flexibilität Flexibilität Kaufpreis Kaufpreis stetig stetig niedriger niedriger Appl. BS Appl. BS Appl. BS Daten Daten Daten 11

12 Quo vadis SBC Herausforderungen bei PC-Arbeitsplätzen Handhabbarkeit Handhabbarkeit Verteilte Verteilte HW HW Remote Remote und und mobile mobile Nutzer Nutzer Keine Keine Standardisierung Standardisierung SW-Betankung SW-Betankung Updates Updates und und Patches Patches Problembehebung Problembehebung vor vor Ort Ort Erneuerungszyklen Erneuerungszyklen HW- HW-anstelle Benutzer- Benutzer- Fokus Fokus Sicherheit Sicherheit Datenschutz Datenschutz schwierig schwierig Immer Immer mehr mehr Schwachstellestellen Schwach- Wenig Wenig Zeit Zeit zur zur Beseitigung Beseitigung Diebstahlrisiko Diebstahlrisiko für für PC PC und und Daten Daten Backup Backup für für Recovery Recovery nach nach Geräteausfall Geräteausfall problematisch problematisch Mangelnde Mangelnde Nutzung Nutzung Mittlere Mittlere CPU CPU Nutzung: Nutzung: 5% 5% Ressourcen-Pooling Ressourcen-Pooling schwierig, schwierig, da da verteilte verteilte HW HW Ineffizient Ineffizient Hohe Hohe TCO TCO 12

13 Quo vadis SBC Terminal Server Daten Daten und und Applikationen Applikationen sind sind zentral zentral Zentrales Zentrales Management Management Transparenter Transparenter Upgrade, Upgrade, skalierbar skalierbar Höhere Höhere Verfügbarkeit Verfügbarkeit und und Sicherheit Sicherheit Thin Thin Clients Clients als als Zugangsgeräte Zugangsgeräte Längere Längere Lebensdauer Lebensdauer Schneller Schneller Ersatz Ersatz bei bei Ausfall Ausfall Zugriff Zugriff von von überall überall Energie-Ersparnis Energie-Ersparnis Ressourcennutzung Ressourcennutzung und und Lastverteilung Lastverteilung Beste Beste TCO TCO Shared Shared Desktops Desktops // BS BS // Applikationen Applikationen Keine Keine Isolation Isolation Kein Kein personalisierter personalisierter Desktop Desktop Netzwerk Netzwerk Applikationen Terminal Server Betriebssystem RDP oder ICA als Protokoll (geringe Bandbreite erforderlich) 13

14 Quo vadis SBC Virtual Desktop Integration Traditioneller Traditioneller Desktop Desktop Personalisierte Personalisierte Umgebung Umgebung Isolation Isolation von von anderen anderen Benutzern Benutzern Keine Keine Applikationsanpassung. Applikationsanpassung. Traditionelles Traditionelles SBC SBC Sicherheit Sicherheit und und Verfügbarkeit Verfügbarkeit Zentrales Zentrales Management Management Transparenter Transparenter Upgrade Upgrade Thin Thin Clients Clients als als Zugangsgerägerät Zugangs- Längerer Längerer Lebenszyklus Lebenszyklus Virtualisierte Virtualisierte Server Server Isolation Isolation von von virtuellen virtuellen Maschinen Maschinen Flexibilität Flexibilität Ressourcenteilung Ressourcenteilung Hochverfügbarkeitskonzepte HW HW / / SW SW Unabhängigkeit Unabhängigkeit Virtual Virtual Desktop Desktop Integration Integration Alle Alle Vorteile Vorteile in in einem einem Lösungsansatz Lösungsansatz vereinigt vereinigt 14

15 Quo vadis SBC Virtual Desktop Integration Desktop-Infrastruktur im im RZ RZ gehostet gehostet BS BS // Applikationen Applikationen in in VM VM auf auf Server Server Unterschiedliche Unterschiedliche BS-Versionen BS-Versionen Personalisiert, Personalisiert, Kein Kein Sharing Sharing Schutz Schutz vor vor anderen anderen Benutzern Benutzern Virtualisierung Virtualisierung mit mit VMware-Technologie Last Last über über mehrere mehrere CPU CPU // Server Server skaliert skaliert Remote Remote Zugriff Zugriff von von PC PC oder oder Thin Thin Client Client von von überall überall (mittels (mittels RDP) RDP) Gute Gute TCO TCO (besserer (besserer ROI) ROI) Appl. BS Appl. BS Appl. BS Appl. BS Netzwerk Netzwerk Appl. BS Appl. BS VMware ESX Server 15

16 Inhalt Vertriebsinnovation Quo Quo vadis SBC SBC Virtualisierung Dynamic IT IT for for Workplaces Nutzen 16

17 Virtualisierung Klassisch, Dynamisch, Virtuell Klassisches IT-System Dynamisiert/Virtualisiert Applikation OS Hardware Applikation OS Hardware Im Im klassischen klassischen IT-System IT-Systemsind sind HW HW und und Betriebssystem Betriebssystem fix fix miteinander miteinander verbunden. verbunden. Virtualisierung Virtualisierungund und Dynamisierung Dynamisierungsetzt setzt die die Unabhängigkeit Unabhängigkeit von von Hardware Hardware und und Software Software voraus. voraus. Dynamisierung Dynamisierungmacht macht die die selbe selbe SW SW abwechselnd abwechselnd auf auf verschiedener verschiedener Hardware Hardware nutzbar nutzbar (alternativ). (alternativ). Virtualisierung Virtualisierungmacht die die selbe selbe Hardware Hardware gleichzeitig gleichzeitig durch durch verschiedene verschiedene SW SW nutzbar nutzbar (simultan). (simultan). 17 Speichersysteme für das DDC.ppt :33:38 Detlef Lieb Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved

18 Virtualisierung Klassisch, Dynamisch, Virtuell Klassisches IT-System Dynamisiert/Virtualisiert Applikation OS Hardware Applikation OS Hardware Für Für virtuelle virtuelle Betriebssysteme Betriebssystemekann kann Standardhardware Standardhardwareeingesetzt eingesetzt werden. werden. Der Der Server Server enthält enthält interne interne Plattenspeicher Plattenspeicher (feste (feste Kopplung Kopplung zueinender). zueinender). Für Für dynamische dynamische Systeme Systemeist ist es es erforderlich erforderlich die die Ressourcen RessourcenCompute, Storage Storage und und Netwerk Netwerk voneinander voneinander zu zu trennen trennen (variable/frei (variable/frei adressierbare adressierbare Kopplung Kopplung zueinander). zueinander). Die Die Technologien Technologien Dynamisierung Dynamisierung und und Virtualisierung Virtualisierung sind sind kombinierbar! kombinierbar! 18 Speichersysteme für das DDC.ppt :33:38 Detlef Lieb Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved

19 Virtualisierung Klassisch, Dynamisch, Virtuell Applikation OS Hardware 1 Hardware 2 Hardware 3 Hardware 4 Dynamisches IT-System 19 Speichersysteme für das DDC.ppt :33:38 Detlef Lieb Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved

20 Virtualisierung Klassisch, Dynamisch, Virtuell Virtuelles IT-System Applikation Applikation Applikation Applikation VM4 VM3 VM2 VM1 Hardware 20 Speichersysteme für das DDC.ppt :33:38 Detlef Lieb Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved

21 Virtualisierung Klassisch, Dynamisch, Virtuell Virtuelles IT-System Applikation Applikation Applikation Applikation VM4 VM3 VM2 VM1 Hardware Applikation OS Hardware 1 Hardware 2 Hardware 3 Hardware 4 Dynamisches IT-System 21 Speichersysteme für das DDC.ppt :33:38 Detlef Lieb Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved

22 Virtualisierung Klassisch, Dynamisch, Virtuell Wenn Wenn Sie Sie etwas etwas sehen sehen Können Können und und es es ist ist da, da, ist ist es es real. real. Wenn Wenn Sie Sie etwas etwas nicht nicht sehen sehen können können und und es es ist ist da, da, ist ist es es dynamisch. dynamisch. Wenn Wenn Sie Sie etwas etwas sehen sehen können können und und es es ist ist nicht nicht da, da, ist ist es es virtuell. virtuell. Wenn Wenn Sie Sie etwas etwas nicht nicht sehen sehen können können und und es es ist ist nicht nicht da, da, ist ist es es weg. weg. 22

23 Inhalt Vertriebsinnovation Quo Quo vadis SBC SBC Virtualisierung Dynamic IT IT for for Workplaces Nutzen 23

24 Dynamic IT for Workplaces Connection Broker 100% Give me my VM Connection Broker Apps OS Apps OS Apps OS Apps OS Benutzer mit Desktop verbinden Personalisierte Desktops Administration, Sicherheit, Nutzung Connection Broker VDI Traditionelles SBC 24

25 Dynamic IT for Workplaces Applikations-Streaming 100% Install Install Stream Stream App App App App OS Unverträgliche Applikationen Applikationsvirtualisierung Benutzer mit Desktop verbinden Connection Broker Personalisierte Desktops VDI Administration, Sicherheit, Nutzung Traditionelles SBC 25

26 Dynamic IT for Workplaces OS-Streaming 100% Apps OS Apps OS Apps OS Apps OS SW-Management, Speicherbedarf Unverträgliche Applikationen Benutzer mit Desktop verbinden Personalisierte Desktops Administration, Sicherheit, Nutzung OS Streaming Applikationsvirtualisierung Connection Broker VDI Traditionelles SBC 26

27 Dynamic IT for Workplaces Clientless PC 100% Apps OS Drivers Adapters Drivers Adapters IP Tunnel RDP / ICA Unverträglichkeit Clientless PC Apps OS Apps OS Drivers Adapters SW-Management, Speicherbedarf Unverträgliche Applikationen Benutzer mit Desktop verbinden Personalisierte Desktops Administration, Sicherheit, Nutzung OS Streaming Applikationsvirtualisierung Connection Broker VDI Traditionelles SBC 27

28 Dynamic IT for Workplaces Dekomprimierungs-Chip 100% Apps OS Apps OS Apps OS Multimedia-Applikationen RDP / ICA Unverträglichkeit Dekomprimierungs-Chip Clientless PC SW-Management, Speicherbedarf OS Streaming Unverträgliche Applikationen Applikationsvirtualisierung Benutzer mit Desktop verbinden Connection Broker Personalisierte Desktops VDI Administration, Sicherheit, Nutzung Traditionelles SBC 28

29 Dynamic IT for Workplaces Mobiler virtuellen Desktop 100% Apps OS Corporate Corporate network network Apps OS VMware ESX Server Apps OS Data Apps OS Snapshot Data Unterstützung mobiler Anwender Multimedia-Applikationen RDP / ICA Unverträglichkeit SW-Management, Speicherbedarf Unverträgliche Applikationen mobiler virtuellen Desktop Dekomprimierungs-Chip Clientless PC OS Streaming Applikationsvirtualisierung Benutzer mit Desktop verbinden Connection Broker Personalisierte Desktops VDI Administration, Sicherheit, Nutzung Traditionelles SBC 29

30 Dynamic IT for Workplaces Die Lösung erfordert verschiedene neue Technologien Herausforderung Herausforderung für für unsere unsere Kunden Kunden Evaluierung Evaluierung neuer neuer Technologien, Technologien, die die richtige richtige Mischung Mischung finden finden Verschiedene Verschiedene Technologien Technologien von von unterschiedlichen unterschiedlichen Partnern Partnern erhöhen erhöhen die die Komplexität Komplexität Integration Integration von von HW, HW, Virtualisierungstechnologientechnologien, MW, MW, Applikationen Applikationen Virtualisierungs- Betrieb Betrieb und und Pflege Pflege der der Gesamtlösung Gesamtlösung Kompetenz, Kompetenz, alles alles Neue Neue zu zu meistern meistern Projektlaufzeit Projektlaufzeit und und Risiko Risiko mobiler virtuellen Desktop Dekomprimierungs-Chip Clientless PC OS streaming Applikations-Streaming Connection Broker VDI Traditionelles SBC Zugangsgeräte Applikationen Middleware Betriebssysteme Virtualisierungstechnologien Server-Hardware Speichersysteme 30

31 Dynamic IT for Workplaces Durchgängige Services von FSC Consult Design Build Operate Maintain Strategy Workshop IT Infrastructure Assessment Solution Concept Solution Specification Solution Implementation Software Services Configuration and Sizing Migration Specification Operational Specification Proof of Concept Project Management Hardware Installation Migration Operational Implementation Rollout Hardware Services Operational Services Go Live Services Managed Services Customer-specific Coaching and Training ROI-ESTIMATE ROI Predict ROI Deliver 31

32 Inhalt Vertriebsinnovation Quo Quo vadis SBC SBC Virtualisierung Dynamic IT IT for for Workplaces Nutzen 32

33 Nutzen Umfassendste Lösung Technologien Technologien evaluiert evaluiert und und getestet getestet in in POC POC (Proof (Proof of of Concept) Concept) Renommierte Renommierte Kunde Kunde und und Partner Partner Ideenaustausch Ideenaustausch mit mit User User Group Group Vorintegrierte Vorintegrierte Lösungen Lösungen Solution Solution Stack Stack Einmal Einmal entwickelt, entwickelt, von von vielen vielen genutzt genutzt Optimierte Optimierte Konfigurationen Konfigurationen Komplexität Komplexität minimiert minimiert Geeignete Geeignete Services Services Für Für alle alle Projektphasen Projektphasen Consult Design Build Operate Maintain Investitionsentscheidung unterstützen unterstützen ROI ROI analysieren analysieren und und vorhersagen vorhersagen Clients (und andere Geräte) Desktop-Management Betriebssystem, Applikationen Virtualisierungs-Management VM (guest OS, apps) Virtualisierungsschicht Server-Hardware Speichersysteme Solution stack Durchgängige Services 33

34 Nutzen Funktionalität Durch Durch die die VDI-Technologie VDI-Technologie wird: wird: die die Benutzerergonomie Benutzerergonomie beibehalten beibehalten oder oder verbessert verbessert (gleiche (gleiche Oberfläche Oberfläche überall), überall), der der Client-Lebenszyklus Client-Lebenszyklus nicht nicht mehr mehr HW-getrieben, HW-getrieben, die die Datensicherheit Datensicherheit durch durch Verschlüsselung Verschlüsselung wesentlich wesentlich erhöht, erhöht, Virtueller das das Datenbackup Datenbackup der der Clients Clients absolut absolut zeitnah zeitnah Desktop möglich, möglich, Pool die die Flexibilität Flexibilität in in der der Applikationsverfügbarkeit (auch (auch der der inkompatiblen inkompatiblen Applikationen) Applikationen) ermöglicht, Server ermöglicht, Pool die die Bandbreitennutzung Bandbreitennutzung des des Netzes Netzes optimiert, optimiert, die die Inventarisierung Inventarisierung verbessert verbessert oder oder sogar sogar erst Storage erst möglich, Pool möglich, Network die die SW-Updates SW-Updates und und das das Patch-Management Patch-Management Pool schnell schnell und und kontrollierbar kontrollierbar und und Energiekosten Energiekosten bis bis zu zu 100 /Client 100 /Client sparbar. sparbar. 34

35 Nutzen Kosten Gartner Unmanaged XP Typically Managed XP HW/SW $1.288 $1.201 Operations Administration Direct Total End User Downtime Indirect Total TCO Adjusted VDI $ Einsparungen Einsparungen durch durch VDI VDI bis bis zu zu % VDI-Einfluss VDI-Einfluss auf auf die die TCO TCO bei bei einer einer VISTA-Migration VISTA-Migration Bei Bei einer einer klassischen klassischen VISTA-Migration VISTA-Migration müssen müssen teilweise teilweise die die Clients Clients ausgetauscht ausgetauscht werden werden (ca. (ca. 50% 50% gemäß gemäßeiner einer IDC-Studie). IDC-Studie). Durch Durch die die Anwendung Anwendung des des Dynamic Dynamic IT IT for for Workplaces-Konzeptes können können diese diese Client- Client- Investitionen Investitionen in in die die Zukunft Zukunft (2 (2 Jahre) Jahre) verschoben verschoben werden, werden, was was eine eine Ersparnis Ersparnis von von 18% 18% der der direkten direkten TCO TCO bedeutet. bedeutet. Wenn Wenn die die durch durch eine eine VISTA-Migration VISTA-Migration notwendige notwendige Client-Investition Client-Investition um um 3 Jahre Jahre verschoben verschoben werden werden kann, kann, können können zusätzliche zusätzliche 27% 27% der der direkten direkten TCO TCO eingespart eingespart werden. werden. 35

36 Inhalt Vertriebsinnovation Quo Quo vadis SBC SBC Virtualisierung Dynamic IT IT for for Workplaces Nutzen 36

37 Fragen 37

38 Virtual Desktop Integration Höhere Verfügbarkeit zu geringeren Kosten Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit 38

39 IT mit hohem Verantwortungsbewusstsein May 2007

40 Unsere Corporate Vision, Mission und Strategie Vision Understanding you better - serving you best Mission Wir tragen zum Erfolg unserer Kunden bei und bereichern ihr Leben mit innovativen, qualitativ hochwertigen IT- Produkten, IT-Infrastrukturen und Services, die optimal zu ihren Bedürfnissen passen. Markenkern Sense of Responsibility We Make Sure Value Proposition Wir sind der führende europäische IT-Infrastrukturanbieter mit einzigartigem Technologie- und Serviceangebot. Wir übernehmen Verantwortung für unsere Kunden, unsere Mitarbeiter, die Gesellschaft und die Umwelt. Strategische Schwerpunkte IT Infrastruktur-Anbieter Dynamic Data Center und Mobility 40

41 Unsere Vision zu erfüllen, bedeutet für uns Understanding Understanding you you better better serving serving you you best best Bernd Bernd Bischoff, Bischoff, President President & CEO CEO Ihre Ihre IT IT funktioniert funktioniert jederzeit jederzeit Branchenführende Branchenführende Produkte Produkte werden werden nahtlos nahtlos in in Ihre Ihre Infrastruktur Infrastruktur integriert: integriert: vom vom mobilen mobilen Gerät Gerät bis bis zur zur Speicherlösung Speicherlösung Ihre Ihre IT IT steigert steigert den den Wert Wert Ihres Ihres Unternehmens Unternehmens und und ermöglicht ermöglicht effiziente effiziente Prozesse Prozesse Mit Mit IT IT können können Sie Sie sich sich unmittelbar unmittelbar an an veränderte veränderte Marktsituationen Marktsituationen anpassen anpassen IT IT mit mit hohem hohem Verantwortungsbewusstsein We Wemake makesure! 41

42 Unsere Vision realisieren: Ein Infrastrukturanbieter mit einer einzigartigen DNA Unsere Core Strategy Infrastrukturanbieter DNA Infrastruktur Infrastruktur verbindet Plattform und Services Privatkunde Privatkunde Infrastrukturprodukte Plattform Kundennähe Managed Services Kooperation mit führenden Technologiepartnern Schnell und fexlibel Flexibel auf Kundenwünsche reagieren wertvoller Partner We make sure Ganzheitliche Angebote bieten unseren Kunden einen Mehrwert, sowohl im Infrastruktur- als auch im Privatkundenbereich: 42 Kundennähe, Flexibilität, Innovation und Design sind Schlüsselelemente

43 Das bieten wir unseren Kunden Fujitsu Siemens Computers Privatkunden Infrastrukturangebote Plattform (Produkte & Lösungen) Services Digital Home Mobility Dynamic Data Center 43

44 Das bieten wir unseren Kunden: Unsere Stärken Design / Bedienkomfort Kundennähe 44 Flexibilität Innovative Infrastrukturen

45 Der Kern unserer Infrastrukturangebote: IT, die Ihr Business unterstützt Plattformen Plattformen und und Services Services aus aus einer einer Hand Hand Standardisierte, Standardisierte, betriebsfertige betriebsfertige Infrastrukturlösungen mit mit umfangreichem umfangreichem Serviceangebot Serviceangebot Managed ManagedServices Integration Integration Services Services Maintenance Maintenance & Support Support Dynamic DynamicData Data Center-Ansatz Center-Ansatz integriert integriert Technologie Technologie und und Services: Services: Erprobte Erprobte Infrastrukturlösungen basierend basierend auf auf neuesten neuesten Virtualisierungs- Virtualisierungs-und und Automatisierungstechnologien Anwendungen Anwendungen erhalten erhalten automatisch automatisch Server- Server-und und Storage- Storage- Resourcen Resourcennach nach Bedarf Bedarf Konsolidierung Konsolidierung von von IT IT Infrastrukturen Infrastrukturen als als Basis Basis für für serviceorientiertorientierte Architekturen Architekturen --ready readyfor for SOA SOA service- Kostengünstige Kostengünstige Lösungen Lösungen aus aus standardisierten standardisierten Komponenten Komponenten 45

46 Der Kern unserer Infrastrukturangebote eine eine IT, IT, die die Ihr Ihr Business Business unterstützt unterstützt durch durch unser unser tiefes tiefes Verständnis Verständnis von von Geschäftsprozessen Geschäftsprozessen schnell schnell implementierbare, implementierbare, standardisierte standardisierte IT-Lösungen IT-Lösungen hohe hohe Service Service Level Level Agreements Agreements zu zu niedrigen niedrigen Kosten Kosten höchste höchste Produktqualität Produktqualität und und Service-Freundlichkeit schnelle schnelle Adaption Adaption von von innovativen innovativen Technologien Technologien 46

47 Service schreiben wir groß Wir Wir ermöglichen ermöglichen eine eine funktionierende funktionierende Infrastruktur Infrastruktur durch: durch: Unser Unser Angebot Angebot an an Beratung, Beratung, Design, Design, Integration, Integration, Support Support und und Managed ManagedServices und und somit somit an an Komplettlösungen Komplettlösungen aus aus einer einer Hand Hand Unsere Unsere Vielfalt Vielfalt an an weltweiten weltweiten Erfahrungen Erfahrungen Entwicklungsprozesse, in in die die unsere unsere Serviceexpertise Serviceexpertise einfließt einfließt Höchste Höchste Servicequalität Servicequalität IT IT Infrastructure InfrastructureLibrary (ITIL)-Ansatz (ITIL)-Ansatz Breites Breites Spektrum Spektrum an an Qualitätszertifizierungen Unmittelbarer Unmittelbarer Nutzen Nutzen für für unsere unsere Kunden Kunden Verbesserte Verbesserte Service Service Level Level Agreements Agreements Proaktive Proaktive Ansätze, Ansätze, um um Störungen Störungen von von vornherein vornherein zu zu vermeiden vermeiden 47

48 Privatkunden-Angebot: Business-Standards fürs private Umfeld Maßgeschneiderte Maßgeschneiderte Angebote Angebote für für Privatkunden: Privatkunden: Wir Wir liefern liefern Produkte Produkte und und Technik Technik auf auf Geschäftskunden-Niveau für für zuhause zuhause Anspruchsvolles Anspruchsvolles Design, Design, Bedienkomfort Bedienkomfort und und hohe hohe Qualität Qualität kennzeichnen kennzeichnen unser unser Angebot Angebot Unsere Unsere Marktstrategie: Marktstrategie: Flexibel Flexibel und und schnell schnell Lokale Lokale Bedürfnisse Bedürfnisse verstehen verstehen und und umsetzen umsetzen Präsenz Präsenz vor vor Ort Ort operative operative Leistungskompetenz Leistungskompetenz Made Made in in Europe Europe 48

49 Ein führender Infrastrukturanbieter 49

50 Zuverlässige IT- Infrastrukturen Geschäftsprozesse und Anwendungen IT-Clients und Mobilitäts-Lösungen Services Server und Storagesysteme integriert zu Infrastrukturlösungen Wir liefern IT-Infrastrukturen, die Flexibilität und Effizienz 50 der Geschäftsprozesse garantieren we make sure

51 Einzigartig breites Produktspektrum Komplettes Spektrum an Business Clients Integration Services Managed Services Große Auswahl an Server-, Speicher- und Infrastruktur-lösungen Maintenance & Support. Unser umfangreiches Produktportfolio wird auch den anspruchvollsten Infrastrukturanforderungen gerecht 51

52 Und ein einzigartiges Service Angebot Services für dynamische IT Maintenance & Support Services Integration Services Managed Services Dienstleistungsprofis in 23 Ländern, Globales Netzwerk von Service Partnern und System-Integratoren Experten weltweit, Spezialisten in Europa, 176 Länder abdeckend 52

53 Maßgeschneiderte Lösungen Unsere Experten in den verschiedenen Kompetenzzentren bieten umfangreiche Projekterfahrungen und Services IT Konsolidierung SAP Virtualisierung Microsoft Automatisierung Oracle SOA Linux IT-Lifecycle-Lösungen Open source FlexFrame für SAP FlexFrame für Oracle Dynamic IT für Microsoft CentricStor Storage Lösungen Mainframe lösungen Manageability Security Infrastrukturmanagement Lösungspartner Training Wartung 53

54 Ihre Anforderungen sind unser Antrieb Dynamic Data Center Mobility.als unser Antrieb für verlässliche und flexible Infrastrukturprodukten und -lösungen 54

55 Über uns 55

56 Über den führenden europäischen IT- Infrastrukturanbieter Gegründet Gegründet Full-line Full-line IT- IT-Infrastrukturanbieter Infrastrukturanbieter von von mobilen mobilensystemen Systemenbis biszu zuhigh-end Servern Servern und und Storage-Lösungen Storage-Lösungen Infrastructure Infrastructure Services Services Product Product Related Related Services Services (PRS) (PRS) integriert integriert Umsatz Umsatz Fujitsu Fujitsu Siemens Siemens Computers Computers 6,952 6,952 Milliarden Milliarden (FY (FY 06) 06) Mitarbeiter Mitarbeiter ca. ca Mitarbeiter (April (April 2007) 2007) Präsent Präsent in in allen allen Märkten Märkten Europas, Europas, des des Mittleren Mittleren Ostens Ostens und und Afrikas Afrikas Nutzung Nutzung der der globalen globalen Stärken Stärken von vonfujitsu und undsiemens 56

57 Fiscal year 2006: Operativer Gewinnzuwachs Marge steigt durch gestärkten Servicebereich Steigerung des operativen Gewinns trotz großer Herausforderungen: Infrastructure Services Integration starker Preisverfall Gewinn vor Steuern durch Umstrukturierungen beeinträchtigt ( M) FY03 FY04 FY05 FY06 Umsatz 5,288 6,018 6,646 6,952 Bruttogewinn 15,1% 13,9% 12,6% 14,3% Operativer Gewinn Restrukturierung Gewinn vor Steuern

58 Die globalen Stärken unserer Shareholder Globalplayer der Informations-technologie und Telekommunikation Nettoumsatz von über 32,5 Milliarden (FY 2006) Beschäftigte F&E Investitionen von über 1,62 Milliarden (FY 2006) Über Patente Einer der weltgrößten Elektrotechnik- und Elektronikkonzerne Nettoumsatz von über 87 Milliarden (FY 2006) Beschäftigte F&E Investitionen von über 5 Milliarden (FY 2006) Über Patente 58

59 Hohe Qualität und Flexibilität made in Europe Europas Europas modernste modernstefabriken Fabrikenfür fürpcs und und Server Server Schnelle Schnelle und undflexible Reaktion Reaktion auf auf Kundenanforderungen Built-to-order Built-to-order für fürhandel/partner Customizing Customizing und undconfigure-to-order für für Geschäftskunden Geschäftskunden Endfertigung: Endfertigung: Polen, Polen, Russland, Russland, VAE VAE Augsburg Sömmerda Paderborn München Silicon Valley 59

60 Auszeichnungen für höchste Effizienz in Fertigung und Logistik Industrial Excellence Award 2003 INSEAD Beste Fabrik für Augsburg Business Transformation Award 2003 Wharton Business School Gewinner Europa GEO Award ATKEARNEY Fabrik des Jahres Länderchampion 2005 The European Supply Chain Supply Chain Excellence 2003 Bayerischer Qualitätspreis 2006 Excellence Awards 2003 Ken Sharma Award 60

61 Kundennähe in in allen allen Schlüsselmärkten Schlüsselmärkten in in Europa, Europa, dem dem Mittleren Mittleren Osten Osten und und Afrika Afrika Albanien Deutschland Rumänien Österreich Griechenland Russland Belgien Ungarn Serbien & Montenegro Bosnien-Herzegowina Irland Slowakai Bulgarien Italien Slowenien C.I.S. Länder Luxemburg Spanien Kroatien Mazedonien Schweden Tschechische Republik Malta Schweiz Dänemark Niederlande Türkei Estland Norwegen Großbritannien Finnland Polen Mittlerer Osten Frankreich Portugal Afrika 61

Fujitsu Siemens Computers Unsere Vision, Mission und Strategie. Corporate Presentation Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved

Fujitsu Siemens Computers Unsere Vision, Mission und Strategie. Corporate Presentation Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved Fujitsu Siemens Computers Unsere Vision, Mission und Strategie 1 Corporate Presentation Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved Unsere Vision zu erfüllen, bedeutet für uns Understanding you

Mehr

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe Konsolidieren Optimieren Automatisieren Desktopvirtualisierung Was beschäftigt Sie Nachts? Wie kann ich das Desktop- Management aufrechterhalten oder verbessern, wenn ich mit weniger mehr erreichen soll?

Mehr

Siemens Business Services

Siemens Business Services Siemens Business Services RFID in Verkehr & Logistik 4. Mai 2006 Copyright Siemens Business Services GmbH & Co. OHG 2006. Alle Rechte vorbehalten. Siemens Business Services: Ein Siemens Unternehmen innerhalb

Mehr

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg Desktop Virtualisierung marium VDI die IT-Lösung für Ihren Erfolg marium VDI mariumvdi VDI ( Desktop Virtualisierung) Die Kosten für die Verwaltung von Desktop-Computern in Unternehmen steigen stetig und

Mehr

DDC. Dynamic Data Center. Hendrik Leitner München, 29. November 2004

DDC. Dynamic Data Center. Hendrik Leitner München, 29. November 2004 DDC Dynamic Data Center Hendrik Leitner München, 29. November 2004 Situation heute: komplexe, unflexible und teure IT-Infrastrukturen 2 Was IT Manager wollen Mehr Effizienz Mehr Leistung zu geringeren

Mehr

09:45 10:45 Keynote - Ein Blick in die Zukunft: Wie künftige Anforderungen die IT-Infrastruktur beeinflussen

09:45 10:45 Keynote - Ein Blick in die Zukunft: Wie künftige Anforderungen die IT-Infrastruktur beeinflussen 1 Wir denken IHRE CLOUD weiter. Agenda 08:30 09:30 Einlass 09:30 09:45 Eröffnung / Begrüßung / Tageseinführung 09:45 10:45 Keynote - Ein Blick in die Zukunft: Wie künftige Anforderungen die IT-Infrastruktur

Mehr

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Rupert Lehner Head of Sales Region Germany 34 Copyright 2011 Fujitsu Technology Solutions Marktentwicklung im Jahr 2011 Der weltweite IT-Markt im Jahr

Mehr

Virtualisierung im Rechenzentrum

Virtualisierung im Rechenzentrum in wenigen Minuten geht es los Virtualisierung im Rechenzentrum Der erste Schritt auf dem Weg in die Cloud KEIN VOIP, nur Tel: 030 / 7261 76245 Sitzungsnr.: *6385* Virtualisierung im Rechenzentrum Der

Mehr

Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit Citrix XenDesktop

Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit Citrix XenDesktop Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit XenDesktop Der richtige Desktop für jeden Anwender Wolfgang Traunfellner, Systems GmbH Unsere Vision Eine Welt, in der jeder von jedem Ort aus

Mehr

DTS Systeme. IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik. Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH

DTS Systeme. IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik. Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH DTS Systeme IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH Warum virtualisieren? Vor- und Nachteile Agenda Was ist Virtualisierung? Warum virtualisieren?

Mehr

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung CAD Virtualisierung Celos Hosting Services Celos Netzwerk + Security Celos Server + Storage Virtualisierung Celos Desktop Virtualisierung Celos CAD Virtualisierung Celos Consulting Celos Managed Services

Mehr

Dynamic Private Cloud mit Fujitsu

Dynamic Private Cloud mit Fujitsu Dynamic Private Cloud mit Fujitsu Thomas Menne Professional Sales Service 0 Copyright 2012 FUJITSU NR. 1 GRÖSSTES NICHT US IT-UNTERNEHMEN Im Überblick Nord-, Mittelund Südamerika 9.680 EMEA 35.000 Japan

Mehr

Desktopvirtualisierung. mit Vmware View 4

Desktopvirtualisierung. mit Vmware View 4 Desktopvirtualisierung mit Vmware View 4 Agenda Warum Desktops virtualisieren? Funktionen von VMware View Lizenzierung VMware Lizenzierung Microsoft Folie 2 Herausforderung bei Desktops Desktopmanagement

Mehr

Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater.

Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater. Vernetztes Vernetztes Leben Leben und und Arbeiten Arbeiten Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater. Das virtuelle Rechenzentrum Heiko

Mehr

Flexibles Arbeiten von überall und von jedem Endgerät - Der schlüsselfertige Cloud Arbeitsplatz inkl. Live Demo -

Flexibles Arbeiten von überall und von jedem Endgerät - Der schlüsselfertige Cloud Arbeitsplatz inkl. Live Demo - Ulrich Stamm Senior Consultant CANCOM IT Solutions GmbH Flexibles Arbeiten von überall und von jedem Endgerät - Der schlüsselfertige Cloud Arbeitsplatz inkl. Live Demo - www.cancom.de CANCOM AG 1 CANCOM

Mehr

Konsolidieren Optimieren Automatisieren. Virtualisierung 2.0. Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH.

Konsolidieren Optimieren Automatisieren. Virtualisierung 2.0. Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH. Konsolidieren Optimieren Automatisieren Virtualisierung 2.0 Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH Business today laut Gartner Group Der Erfolg eines Unternehmen hängt h heute von

Mehr

IT- & TK-Lösungen für den Mittelstand Flexible IT-Nutzungskonzepte Eine Herausforderung

IT- & TK-Lösungen für den Mittelstand Flexible IT-Nutzungskonzepte Eine Herausforderung IT-Leasing IT-Services IT-Brokerage TESMA Online CHG-MERIDIAN AG Die CHG-MERIDIAN AG wurde 1979 gegründet und gehört seither zu den weltweit führenden Leasing- Unternehmen im Bereich Informations-Technologie

Mehr

Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung

Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung Workshop Dipl.-Inform. Nicholas Dille Architekt Inhalt Einführung in VDI Die moderne Bereitstellung virtueller Desktops Einordnung von VDI in einer Clientstrategie

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! Was bringt eigentlich Desktop Virtualisierung? Welche Vorteile bietet die Desktop Virtualisierung gegenüber Remote Desktop Services. Ines Schäfer Consultant/ PreSales IT Infrastruktur

Mehr

Virtual Desktop Infrastructure: Das Backbone für Hosted Desktops. Ralf Schnell

Virtual Desktop Infrastructure: Das Backbone für Hosted Desktops. Ralf Schnell Virtual Desktop Infrastructure: Das Backbone für Hosted Desktops Ralf Schnell WAN Optimization Citrix Branch Repeater WAN WAN Optimization Citrix Branch Repeater Secure Remote Access Infrastructure Internet

Mehr

Hybride Cloud Datacenters

Hybride Cloud Datacenters Hybride Cloud Datacenters Enterprise und KMU Kunden Daniel Jossen Geschäftsführer (CEO) dipl. Ing. Informatik FH, MAS IT Network Amanox Solutions Unsere Vision Wir planen und implementieren für unsere

Mehr

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix XenDesktop, XenApp Wolfgang Traunfellner Senior Sales Manager Austria Citrix Systems GmbH Herkömmliches verteiltes Computing Management Endgeräte Sicherheit

Mehr

There the client goes

There the client goes There the client goes Fritz Fritz Woodtli Woodtli BCD-SINTRAG AG 8301 8301 Glattzentrum Glattzentrum Sofort verfügbar Überall erreichbar Intelligent verwaltet Sicher Günstige Kosten Citrix Access Infrastructure

Mehr

CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD

CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD In 5 Stufen von der Planung bis zum Betrieb KUNDENNÄHE. Flächendeckung der IT-Systemhäuser IT-Systemhaus

Mehr

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS)

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS) (IGS) SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Services (AMS) Martin Kadner, Product Manager SAP Hosting, GTS Klaus F. Kriesinger, Client Services Executive,

Mehr

Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria. Cloud Computing. Heiter statt wolkig. 2011 IBM Corporation

Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria. Cloud Computing. Heiter statt wolkig. 2011 IBM Corporation Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria Cloud Computing Heiter statt wolkig 1 Was passiert in Europa in 2011? Eine Markteinschätzung Quelle: IDC European Cloud Top 10 predictions, January 2011 2

Mehr

Das Citrix Delivery Center

Das Citrix Delivery Center Das Citrix Delivery Center Die Anwendungsbereitstellung der Zukunft Marco Rosin Sales Manager Citrix Systems GmbH 15.15 16.00 Uhr, Raum B8 Herausforderungen mittelständischer Unternehmen in einer globalisierten

Mehr

HostedDesktop in Healthcare

HostedDesktop in Healthcare HostedDesktop in Healthcare Neue Möglichkeiten Neues Potential 23. Juni 2015 Rene Jenny CEO, Leuchter IT Infrastructure Solutions AG Martin Regli Managing Director, passion4it GmbH Trends im Gesundheitswesen

Mehr

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz Pascal Wolf Manager of MIS & BCRS Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz 2011 Corporation Ein lokaler Partner in einem global integrierten Netzwerk Gründung im Jahr 2002 mit dem ersten full-outtasking

Mehr

T-Systems. Managed business flexibility.

T-Systems. Managed business flexibility. T-Systems. Managed business flexibility. = Der Wettbewerb wird härter. Werden Sie flexibler! = Im globalen Business wird das Klima rauer. Wer vorn bleiben will, muss jederzeit den Kurs ändern können. Dies

Mehr

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Das Herzstück eines Unternehmens ist heutzutage nicht selten die IT-Abteilung. Immer mehr Anwendungen

Mehr

Virtualisierung & Cloudcomputing

Virtualisierung & Cloudcomputing Virtualisierung & Cloudcomputing Der bessere Weg zu Desktop und Anwendung Thomas Reger Business Development Homeoffice Cloud Intern/extern Partner/Kunden Unternehmens-Zentrale Niederlassung Datacenter

Mehr

Vision: ICT Services aus der Fabrik

Vision: ICT Services aus der Fabrik Vision: ICT Services aus der Fabrik Der Weg zur elastischen ICT-Infrastruktur Daniel Jossen Geschäftsführer (CEO) dipl. Ing. Informatik FH, MAS IT Network Unsere Vision Wir planen und implementieren für

Mehr

HP Server Solutions Event The Power of ONE

HP Server Solutions Event The Power of ONE HP Server Solutions Event The Power of ONE Workload optimierte Lösungen im Bereich Client Virtualisierung basierend auf HP Converged Systems Christian Morf Business Developer & Sales Consultant HP Servers

Mehr

ROI in VDI-Projekten. Dr. Frank Lampe, IGEL Technology CIO & IT Manager Summit 14.04.2011 Wien. IGEL Technology ROI in VDI Projekten Dr.

ROI in VDI-Projekten. Dr. Frank Lampe, IGEL Technology CIO & IT Manager Summit 14.04.2011 Wien. IGEL Technology ROI in VDI Projekten Dr. ROI in VDI-Projekten Dr. Frank Lampe, IGEL Technology CIO & IT Manager Summit 14.04.2011 Wien 1 Agenda Einführung aktuelle Umfragen zu VDI Nutzen von VDI Projekten Einsparpotenziale auf der Desktopseite

Mehr

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf Seite 1 03.5. Frankfurt Optimierung von IT-Infrastrukturen durch Serverund Storage-Virtualisierung IT-Infrastruktur- und -Lösungsanbieter Produkte, Services

Mehr

IT-Lösungsplattformen

IT-Lösungsplattformen IT-Lösungsplattformen - Server-Virtualisierung - Desktop-Virtualisierung - Herstellervergleiche - Microsoft Windows 2008 für KMU s Engineering engineering@arcon.ch ABACUS Kundentagung, 20.11.2008 1 Agenda

Mehr

Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover. Citrix XenDesktop. Peter Opitz. 16. April 2009

Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover. Citrix XenDesktop. Peter Opitz. 16. April 2009 Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover Citrix XenDesktop Peter Opitz 16. April 2009 User Data Center A&R präsentiert Kernthemen für Desktop-Virtualisierung Niedrigere TCO für Desktops Compliance

Mehr

Hubert Schweinesbein Tel. 0911 / 749 53-626 e-mail: Hubert.Schweinesbein@suse.de

Hubert Schweinesbein Tel. 0911 / 749 53-626 e-mail: Hubert.Schweinesbein@suse.de Hubert Schweinesbein Tel. 0911 / 749 53-626 e-mail: Hubert.Schweinesbein@suse.de Die nächsten 60 Minuten Der Linux Markt Was ist Linux - was ist Open Source Was macht SuSE SuSE Linux Server Strategie SuSE

Mehr

Desktop-Virtualisierung mit Univention DVS

Desktop-Virtualisierung mit Univention DVS Desktop-Virtualisierung mit Univention DVS Dipl.-Ing. Ansgar H. Licher Geschäftsführer LWsystems GmbH & Co. KG 23.04.12 Folie 1 LWsystems. Das linux-systemhaus.com Open Source IT Solutions Mail- und Groupwarelösungen,

Mehr

Virtualisierung im IT-Betrieb der BA

Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Virtualisierung, essenzielles Werkzeug in der IT-Fabrik Martin Deeg, Anwendungsszenarien Cloud Computing, 31. August 2010 Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Effizienzsteigerung

Mehr

Der Desktop der Zukunft ist virtuell

Der Desktop der Zukunft ist virtuell Der Desktop der Zukunft ist virtuell Live Demo Thomas Remmlinger Solution Engineer Citrix Systems Meines Erachtens gibt es einen Weltmarkt für vielleicht 5 Computer IBM Präsident Thomas Watson, 1943 Es

Mehr

Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter

Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter Agenda Herausforderungen im Rechenzentrum FlexPod Datacenter Varianten & Komponenten Management & Orchestrierung Joint Support

Mehr

AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur!

AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur! AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur! 1 Die IT-Infrastrukturen der meisten Rechenzentren sind Budgetfresser Probleme Nur 30% der IT-Budgets stehen für Innovationen zur Verfügung.

Mehr

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Dr. Marcus Brunner Head of Standardization Strategy and Innovation Swisscom marcus.brunner@swisscom.com Viele Clouds, viele Trends, viele Technologien

Mehr

IBM Dynamic Maintenance Erweiterte Wartungs- und Supportleistungen in einer dynamischen Infrastruktur. Mag.Thomas Hoffmann

IBM Dynamic Maintenance Erweiterte Wartungs- und Supportleistungen in einer dynamischen Infrastruktur. Mag.Thomas Hoffmann IBM Dynamic Maintenance Erweiterte Wartungs- und Supportleistungen in einer dynamischen Infrastruktur Mag.Thomas Hoffmann ! "#$ Dynamic Maintenance-IT Herausforderungen optimal managen IT DIENSTE OPTIMIEREN

Mehr

Virtual Client Computing

Virtual Client Computing Möglichkeiten der Clients/Desktop-Bereitstellung Virtual Client Computing Hamcos HIT Bad Saulgau 26.4.2012 0 Was ist Virtual Client Computing VCC VCC ist die Bereitstellung von virtuellen Desktop, virtualisierten

Mehr

I N F O R M A T I O N V I R T U A L I S I E R U N G. Wir schützen Ihre Unternehmenswerte

I N F O R M A T I O N V I R T U A L I S I E R U N G. Wir schützen Ihre Unternehmenswerte I N F O R M A T I O N V I R T U A L I S I E R U N G Wir schützen Ihre Unternehmenswerte Wir schützen Ihre Unternehmenswerte Ausfallsicherheit durch Virtualisierung Die heutigen Anforderungen an IT-Infrastrukturen

Mehr

Ihr Weg in die Cloud einfach A1. Alexandros Osyos, MBA Leiter Partner Management A1 Telekom Austria

Ihr Weg in die Cloud einfach A1. Alexandros Osyos, MBA Leiter Partner Management A1 Telekom Austria Ihr Weg in die Cloud einfach A1 Alexandros Osyos, MBA Leiter Partner Management A1 Telekom Austria Ihr Weg in die Cloud einfach A1 Wien, 5. November 2012 Alexandros Osyos, MBA Leiter IT Partner Management

Mehr

Oracle on Demand Innovationen im Applikationsmanagement

<Insert Picture Here> Oracle on Demand Innovationen im Applikationsmanagement Oracle on Demand Innovationen im Applikationsmanagement Dieter Weißhaar Vice President, Oracle EMEA Customer Service Northern Europe Agenda Oracle On Demand Anforderungen an die Informationstechnologie

Mehr

Copyright 2014, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved.

Copyright 2014, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved. 1 Red Stack Einfach gut für jedes Projekt und jeden Kunden & Partner Matthias Weiss Direktor Mittelstand Technologie ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG 2 Agenda Oracle Red Stack - Idee und Vorteile Software

Mehr

Copyright 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice.

Copyright 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice. Schritt für Schritt in das automatisierte Rechenzentrum Converged Management Michael Dornheim Mein Profil Regional Blade Server Category Manager Einführung Marktentnahme Marktreife Bitte hier eigenes Foto

Mehr

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop 2 Übersicht XenDesktop Übersicht XenDesktop Funktionen und Komponenten. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels Übersicht XenDesktop Themen des Kapitels Aufbau der XenDesktop Infrastruktur Funktionen von XenDesktop

Mehr

Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services

Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services Worauf Sie sich verlassen können: Hochzuverlässigkeit. Qualitätssprünge. Effizienzsteigerung. Starten Sie jetzt. Jederzeit. Bei Ihnen

Mehr

Fujitsu Data Center Strategie 2013+

Fujitsu Data Center Strategie 2013+ Fujitsu BS2000/OSD Mainframe Summit 2013 Fujitsu Data Center Strategie 2013+ Uwe Neumeier Vice President Server Systems Sales Paradigmenwechsel im Datacenterumfeld Gestern IT-orientierter Ansatz Heute

Mehr

Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider

Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider - IBM Cloud Computing März, 2011 Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider Juerg P. Stoll Channel Development Executive for Cloud IMT ALPS juerg.stoll@ch.ibm.com +41 79 414 3554 1 2010 IBM

Mehr

BEA revolutioniert den Virtualisierungsmarkt und definiert das Betriebssystem neu

BEA revolutioniert den Virtualisierungsmarkt und definiert das Betriebssystem neu BEA revolutioniert den Virtualisierungsmarkt und definiert das Betriebssystem neu WebLogic Server Virtual optimiert Java in virtualisierten Umgebungen Fakten im Überblick: BEA optimiert den Betrieb von

Mehr

Virtual Desktop Infrasstructure - VDI

Virtual Desktop Infrasstructure - VDI Virtual Desktop Infrasstructure - VDI Jörg Kastning Universität Bielefeld Hochschulrechenzentrum 5. August 2015 1/ 17 Inhaltsverzeichnis Was versteht man unter VDI? Welchen Nutzen bringt VDI? Wie funktioniert

Mehr

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Folie 1 VDE-Symposium 2013 BV Thüringen und Dresden Virtualisierung von Leittechnikkomponenten Andreas Gorbauch PSIEnergie-EE Folie

Mehr

HP ConvergedSystem Technischer Teil

HP ConvergedSystem Technischer Teil HP ConvergedSystem Technischer Teil Rechter Aussenverteidiger: Patrick Buser p.buser@smartit.ch Consultant, SmartIT Services AG Linker Aussenverteidiger: Massimo Sallustio massimo.sallustio@hp.com Senior

Mehr

IT-Trends in Industrie und ÖV. René Drescher Geschäftsführer Flowster Solutions GmbH Potsdam

IT-Trends in Industrie und ÖV. René Drescher Geschäftsführer Flowster Solutions GmbH Potsdam IT-Trends in Industrie und ÖV René Drescher Geschäftsführer Flowster Solutions GmbH Potsdam 2 IT Trends für 2014 Agenda Change Management größter Trend? IT Trends 2014 und folgend von Cloud bis Virtualisierung

Mehr

Swiss Networking Day 2014

Swiss Networking Day 2014 Swiss Networking Day 2014 Industrialization of IT: Optimal OPEX Reduction Marco Bollhalder, CEO ITRIS Enterprise AG Hochschule Luzern 8. Mai 2014 Agenda Industrialization of IT: OPEX Reduction Was bedeutet

Mehr

Von Applikation zu Desktop Virtualisierung

Von Applikation zu Desktop Virtualisierung Von Applikation zu Desktop Virtualisierung Was kann XenDesktop mehr als XenApp??? Valentine Cambier Channel Development Manager Deutschland Süd Was ist eigentlich Desktop Virtualisierung? Die Desktop-Virtualisierung

Mehr

Reche. jede Art von Daten Mitarbeiterorientierte IT

Reche. jede Art von Daten Mitarbeiterorientierte IT Reche jede Art von Daten Mitarbeiterorientierte IT Reche jede Art von Daten Mitarbeiterorientierte IT Quelle: http://www.cio.de/bring-your-own-device/2892483/ Sicherheit und Isolation für multimandantenfähige

Mehr

Test zur Bereitschaft für die Cloud

Test zur Bereitschaft für die Cloud Bericht zum EMC Test zur Bereitschaft für die Cloud Test zur Bereitschaft für die Cloud EMC VERTRAULICH NUR ZUR INTERNEN VERWENDUNG Testen Sie, ob Sie bereit sind für die Cloud Vielen Dank, dass Sie sich

Mehr

VMware View 4 Entwickelt für Desktops Flurin Giovanoli, Systems Engineer

VMware View 4 Entwickelt für Desktops Flurin Giovanoli, Systems Engineer VMware View 4 Entwickelt für Desktops Flurin Giovanoli, Systems Engineer AGENDA Zeit für die Desktop-Revolution Gründe für den virtuellen Desktop VMware View 4 Entwickelt für Desktops VMware View 4 Nächste

Mehr

MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter

MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter Beat Ammann Rico Steinemann Agenda Migration Server 2003 MTF Swiss Cloud Ausgangslage End of Support Microsoft kündigt den Support per 14. Juli 2015 ab Keine Sicherheits-

Mehr

OS-Virtualisierung mit Solaris Zonen in der Praxis

OS-Virtualisierung mit Solaris Zonen in der Praxis in der Praxis Thomas Hepper, Holger Leinemann TUI InfoTec GmbH - Project Services Berlin 10. Mai 2007 in der Praxis Der IT-Dienstleister TUI InfoTec Solaris-Server-Konsolidierung mit Solaris Zonen Erfahrungen

Mehr

Let s do IT together!

Let s do IT together! Let s do IT together! Desktopvirtualisierung leicht gemacht Desktopvirtualisierung leicht gemacht Agenda: 1. Was ist der Client/Server-Betrieb? 2. Was ist Virtualisierung insbesondere Desktopvirtualisierung?

Mehr

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

Customer Reference Case: Microsoft System Center in the real world

Customer Reference Case: Microsoft System Center in the real world Customer Reference Case: Microsoft System Center in the real world Giuseppe Marmo Projektleiter gmarmo@planzer.ch Tobias Resenterra Leiter IT-Technik und Infrastruktur tresenterra@planzer.ch Roger Plump

Mehr

PROFI WEBCAST. End User Computing VMware Horizon

PROFI WEBCAST. End User Computing VMware Horizon PROFI WEBCAST End User Computing VMware Horizon AGENDA 01 Überblick Horizon Suite 02 Use Cases 03 Benefits 04 Live Demo 05 Projekte mit PROFI 2 TECHNOLOGISCHE ENTWICKLUNG 3 INTEGRATION NEUER SYSTEME 4

Mehr

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Software AG ist der weltweit größte unabhängige Anbieter von Infrastruktursoftware für Geschäftsprozesse

Mehr

virtualization and clustering made simple OSL AKTUELL 2015

virtualization and clustering made simple OSL AKTUELL 2015 virtualization and clustering made simple OSL AKTUELL 2015 Schöneiche bei Berlin, 22. April 2015 Über OSL Entwicklung von Infrastruktursoftware (vom Treiber bis zur Oberfläche) im Umfeld von Rechenzentren

Mehr

Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud

Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud Viele Clouds, viele Trends, viele Technologien Kommunikation Private Apps Prozesse Austausch Speicher Big Data Business Virtual Datacenter

Mehr

Der Weg in das dynamische Rechenzentrum. Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn

Der Weg in das dynamische Rechenzentrum. Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn Der Weg in das dynamische Rechenzentrum Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn Computacenter 2010 Agenda Der Weg der IT in die private Cloud Aufbau einer dynamischen RZ Infrastruktur (DDIS) Aufbau der DDIS mit

Mehr

Desktop Virtualisierung

Desktop Virtualisierung elearning-conference 2011, Eisenstadt Desktop Virtualisierung 1 Ausgangslage Schüler/innen kommen mit verschiedenen und tlw. veralteten Endgeräten sowie unterschiedlichsten Betriebssystemen und Software

Mehr

MANAGED SERVICES. Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig

MANAGED SERVICES. Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig MANAGED SERVICES Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig Inhalt Kurze Vorstellung Managed Services@ All for One Steeb Die Herausforderungen an die IT unserer

Mehr

VMware Virtual Infrastructure. Die strategische Plattform für das Rechenzentrum

VMware Virtual Infrastructure. Die strategische Plattform für das Rechenzentrum VMware Virtual Infrastructure Die strategische Plattform für das Rechenzentrum Agenda Überblick VMware Anwendungsbeispiele für Virtualisierung Produkte und Lösungen Management in virtuellen Umgebungen

Mehr

Die EBCONT Unternehmensgruppe.

Die EBCONT Unternehmensgruppe. 1200 Wien, Handelskai 94-96 Johannes Litschauer, Alex Deles IT-Infrastruktur IT-Betrieb (managed Services) Cloud / Elastizität 1200 Wien, Handelskai 94-96 Johannes Litschauer, Alex Deles Enterprise Solutions

Mehr

GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte. Communication World 2008 Marc Sauter, Cinterion Wireless Modules

GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte. Communication World 2008 Marc Sauter, Cinterion Wireless Modules GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte Communication World 2008 Marc Sauter, GmbH 2008, All rights reserved Inhalt Was ist M2M? Markttrends und -treiber Intelligent M2M Communication Eine M2M Erfolgsgeschichte

Mehr

Axpo Informatik AG. Firmenpräsentation Dezember 2014. Axpo Informatik AG

Axpo Informatik AG. Firmenpräsentation Dezember 2014. Axpo Informatik AG Axpo Informatik AG Firmenpräsentation Dezember 2014 Axpo Informatik AG Agenda 1. Unsere Vision 2. Unsere Strategische Ausrichtung 3. Unser Profil 4. Unsere Organisation 5. IT-Kundenportal 6. Axpo Informatik

Mehr

Virtualisierung 360 Einführung in die Virtualisierung Server- und Desktopvirtualisierung mit Hyper-V

Virtualisierung 360 Einführung in die Virtualisierung Server- und Desktopvirtualisierung mit Hyper-V Virtualisierung 360 Einführung in die Virtualisierung Server- und Desktopvirtualisierung mit Hyper-V ITK-Forum Mittelstand IT TRENDS & TECHNOLOGIEN 2010 Frank Seiwerth Technologieberater Microsoft Deutschland

Mehr

Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall. Holger Bewart Citrix Sales Consultant

Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall. Holger Bewart Citrix Sales Consultant Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall Holger Bewart Citrix Sales Consultant Führend bei sicherem Zugriff Erweitert zu App Networking Erweitert zu Virtual

Mehr

OSL Technologietage 2015. Virtualization Clustering

OSL Technologietage 2015. Virtualization Clustering OSL Technologietage 2015 Virtualization Clustering OSL-Technologietage Berlin, September 2015 Strategiesuche beim Thema Cloud Virtualization Clustering OSL-Technologietage Berlin, September 2015 Die Cloud

Mehr

Einsparpotenzial für Unternehmen: Stromkosten und CO 2 ganz ohne Komfortverlust

Einsparpotenzial für Unternehmen: Stromkosten und CO 2 ganz ohne Komfortverlust Einsparpotenzial für Unternehmen: Stromkosten und CO 2 ganz ohne Komfortverlust Seite 1 Green IT Green IT bedeutet, die Nutzung von Informationstechnologie über den gesamten Lebenszyklus hinweg umwelt

Mehr

Solaris im Datacenter Architektur, Implementation und Betrieb

Solaris im Datacenter Architektur, Implementation und Betrieb Solaris im Datacenter Architektur, Implementation und Betrieb Marco Stadler stadler@jomasoft.ch Senior Technical Specialist JomaSoft GmbH 1 2 Inhalt Wer ist JomaSoft? Architektur: Zonen und LDoms Implementation

Mehr

Open Communications UC wird Realität

Open Communications UC wird Realität Open Communications UC wird Realität Communications World München, 22. Oktober 2008 Gerhard Otterbach, CMO Copyright GmbH & Co. KG 2008. All rights reserved. GmbH & Co. KG is a Trademark Licensee of Siemens

Mehr

Effizienz Flexibilität und Agilität Kosten senken Betriebsaufwand Konsolidierung Mobilität und Zeit für sich

Effizienz Flexibilität und Agilität Kosten senken Betriebsaufwand Konsolidierung Mobilität und Zeit für sich Geschäft Effizienz Flexibilität und Agilität Kosten senken Betriebsaufwand Konsolidierung Mobilität und Zeit für sich Technologie Virtualisierung Mobile Geräte Consumerization und soziale Medien Cloud-Dienste

Mehr

» Virtuelle Systeme reale Gefahren

» Virtuelle Systeme reale Gefahren » Virtuelle Systeme reale Gefahren Von Mythen, Fallgruben und blauen Pillen» Nils Kaczenski Leiter Consulting & Support, WITstor Frau Bogen virtualisiert. VM-Engine Hallmackenreuther GmbH DC, DNS, DHCP

Mehr

DESKTOP AS A SERVICE. Schnell und sicher die Vorteile von Desktop- Virtualisierung nutzen. Peter Schappelwein, BSc und Michael Novomesky

DESKTOP AS A SERVICE. Schnell und sicher die Vorteile von Desktop- Virtualisierung nutzen. Peter Schappelwein, BSc und Michael Novomesky DESKTOP AS A SERVICE Schnell und sicher die Vorteile von Desktop- Virtualisierung nutzen Peter Schappelwein, BSc und Michael Novomesky KEY - TAKEAWAYS 1 2 Desktop-Virtualisierung erhöht die Flexibilität

Mehr

Rightsourcing im Spitalverbund, zentrale und dezentrale Infrastruktur optimal eingesetzt. Stephan Nüssli, Leiter Business Development, Logicare AG

Rightsourcing im Spitalverbund, zentrale und dezentrale Infrastruktur optimal eingesetzt. Stephan Nüssli, Leiter Business Development, Logicare AG Rightsourcing im Spitalverbund, zentrale und dezentrale Infrastruktur optimal eingesetzt Stephan Nüssli, Leiter Business Development, Logicare AG Inhalt Rightsourcing - Outsourcing Vier Spitäler legen

Mehr

Klicken. Microsoft. Ganz einfach.

Klicken. Microsoft. Ganz einfach. EMC UNIFIED STORAGE FÜR VIRTUALISIERTE MICROSOFT- ANWENDUNGEN Klicken. Microsoft. Ganz einfach. Microsoft SQL Server Microsoft SQL Server-Datenbanken bilden die Basis für die geschäftskritischen Anwendungen

Mehr

Thin Client vs. Zero Client

Thin Client vs. Zero Client Thin Client vs. Zero Client 04 / 2012 Welche Vorteile bieten Thin Clients gegenüber Zero Clients? Tim Riedel Key Account Government Agenda Was ist ein Zero Client? Typen von Zero Clients (Vorteile / Nachteile)

Mehr

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels.

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Geräte Apps Ein Wandel, der von mehreren Trends getrieben wird Big Data Cloud Geräte Mitarbeiter in die Lage versetzen, von überall zu arbeiten Apps Modernisieren

Mehr

Remote Zugriff sicher mit Access Gateway Valentine Cambier

Remote Zugriff sicher mit Access Gateway Valentine Cambier Remote Zugriff sicher mit Access Gateway Valentine Cambier Channel Development Manager Citrix Systems Deutschland GmbH Sicherer Zugriff auf alle Citrix Anwendungen und virtuellen Desktops Eine integrierte

Mehr

SkyConnect. Globale Netzwerke mit optimaler Steuerung

SkyConnect. Globale Netzwerke mit optimaler Steuerung SkyConnect Globale Netzwerke mit optimaler Steuerung Inhalt >> Sind Sie gut vernetzt? Ist Ihr globales Netzwerk wirklich die beste verfügbare Lösung? 2 Unsere modularen Dienstleistungen sind flexibel skalierbar

Mehr

Thin Clients und Zero Clients für Behörden

Thin Clients und Zero Clients für Behörden Thin Clients und Zero Clients für Behörden September 2014 sicher, wartungsarm und kostengünstig. Tim Riedel Key Account Manager Government Agenda Informationen für Einsteiger Sicherheit Kosten Wartung

Mehr

BUILD YOUR BUSINESS ...MIT COMMVAULT & BCD-SINTRAG

BUILD YOUR BUSINESS ...MIT COMMVAULT & BCD-SINTRAG BUILD YOUR BUSINESS...MIT COMMVAULT & BCD-SINTRAG BAUEN SIE AUF DIE NEUEN SIMPANA SOLUTION SETS Bringen Sie hochprofessionelles Datenmanagement zu Ihren Kunden! BACKUP & RECOVERY I CLOUD MANAGEMENT I ENDPUNKTDATENSCHUTZ

Mehr

FUJITSU Globale Storage-Lösungen

FUJITSU Globale Storage-Lösungen FUJITSU Globale Storage-Lösungen Dr. Helmut Beck Vice President Storage Fujitsu, 8. Juni 2009 0 Fujitsu auf einen Blick Hauptsitz: Tokio, Japan Präsident: Kuniaki Nozoe Gründung: Juni 1935 Nettoumsatz:

Mehr