Value Investing mit langfristiger Perspektive F RUM. Family Office GmbH

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Value Investing mit langfristiger Perspektive F RUM. Family Office GmbH"

Transkript

1 Value Investing mit langfristiger Perspektive F RUM Family Office GmbH

2 Inhalt Mission Statement 3 Unsere Werte 4 Investment-Philosophie 15 Team 22 Empfohlene Lektüre 24 Kontakt 25 2 Letztes Update:

3 Mission Statement FORUM Family Office ( FFO ) verwaltet seit 1990 die Vermögenswerte einer Münchener Familie. FFO hat keine Kunden. Unser Auftrag lautet, dieses Vermögen in Unternehmen zu investieren, die ein einzigartiges Geschäftsmodell mit starken Wettbewerbsvorteilen zu einem Geschäfts- Franchise kombinieren. Solche Beteiligungen halten wir langfristig, am liebsten für die nächste Generation der Familie. Wir investieren ausschließlich direkt und nur in Europa: - FORUM European Smallcaps ( FES ) in börsennotierte Firmen - FORUM Private Equity ( FPE ) in nicht börsennotierte Firmen. Wir verfolgen ein striktes Value Investing: wir tätigen nur wenige Käufe, weil wir - eine hohe Sicherheitsmarge ( Margin of Safety ) brauchen - grundsätzlich eine tiefgehende Due Diligence durchführen. 3

4 Unsere Werte Unsere Value Investing Philosophie spiegelt die persönlichen Werte der von uns vertretenen Familie wider. Die wichtigsten sind: - Disziplin und Konsequenz - Sparsamkeit - Verantwortungsbewusstsein - Sich einer Sache unterordnen zu können - Integrität. Als Family Office ist es uns wichtig, Firmenbeteiligungen zu besitzen, deren Manager und Mitgesellschafter diese Werte sowie langfristiges Denken teilen. Investitionen in Hedge Fonds mit einem Umschlag von 300% oder in Immobilen passen nicht dazu. Wir haben gelernt, dass uns diese Werte einen Vorteil im Beteiligungs-Geschäft verschaffen, insbesondere - ein besseres Gespür für Manager und Teams mit den richtigen Werten - die innere Disziplin und Konsequenz, um sich nicht von der Masse anstecken zu lassen - Glaubwürdigkeit in der Akquisitions-Phase. 4

5 Personen, mit denen wir uns identifizieren Friedrich II Theo Albrecht Warren Buffett - Disziplin, Härte - Dienst an Anderen - Verantwortungsbewusstsein - Wachstum - Sich selbst dem Staat unterordnen - Disziplin, Konsequenz - Sparsamkeit - Einfachheit als zentraler Wert - Sich selbst der Firma unterordnen - Disziplin, Konsequenz - Sparsamkeit - Klares, stringentes Denken - Sich selbst der Firma unterordnen 5

6 1. Warum nur Unternehmensbeteiligungen? Unternehmen haben die Möglichkeit, erwirtschaftete Mittel intern zu Renditen zu reinvestieren, die einem Finanz-Investor nicht zugänglich sind. Durch das damit verbundene Internal Compounding kann der innere Wert solcher Unternehmen langfristig exponentiell anwachsen. Keine andere Asset-Klasse bietet diese Möglichkeit. Alle langfristigen Untersuchungen über die langfristige Wertentwicklung von Asset- Klassen zeigen, dass Beteiligungen an Unternehmen, insbesondere Aktien und Private Equity, die höchsten Renditen erzielt haben. Viele herausragende Unternehmen werden von Personen geführt, deren persönliche Werte unseren entsprechen, mehr als bei anderen Asset-Klassen. 6

7 2. Hat FORUM bevorzugte Branchen oder Unternehmen? Am Anfang unseres Screening-Prozesses steht immer die Suche nach Einzigartigkeit und einem starken Business Franchise. Dazu gehört fast immer eine hohe Kundenbindung mit wiederkehrenden Umsätzen ( Abo-Geschäfte ). Solche Geschäfte haben fast immer hohe Kapitalrenditen und organisches Wachstum. Wir haben fünf Branchen definiert, die wir recht gut verstehen. Vor allem glauben wir dort, Risiken einschätzen zu können, die aus Verschiebungen im gesamten Marktund Wettbewerbs-System herrühren können. Das ist unser eigener Circle of Competence. Nach unserer Erfahrung ist ein Unternehmen umso profitabler, je einfacher sein Geschäft ist. Komplexität ist tödlich für die Ertragskraft. Darum meiden wir Konglomerate und komplexe Unternehmen. Wir investieren nicht in Branchen oder Unternehmen, in denen es gar nicht oder nur schwer kalkulierbare Risiken gibt. Dazu gehört z.b. der gesamte Bereich der Technologie-Unternehmen. 7

8 FORUM Circle of Competence Erste Priorität 1 Einzelhandel mit hohem Anteil Wiederholungskäufe und Verticals (Hersteller mit eigenen Geschäften) 2 Direkt-Marketing /Direkt-Vertrieb an Private, z.b. Versandhandel oder Internetbasierte Geschäfte 3 Gewerbliche und industrielle Dienstleistungen 4 Hersteller mit >30% After Sales-Anteil (Verbrauchsmaterialien, Service oder Ersatzteile) Sektoren, die wir meiden Technologie-Unternehmen Telekom-Unternehmen Start-ups < 1 Mio. Umsatz Generell alle Unternehmen mit Abhängigkeit vom Inhaber 5 Medizintechnik und Gesundheitswesen 8

9 3. Warum keine stärkere Diversifikation? Andere Asset-Klassen bieten nicht das gleiche langfristige Ertragspotential wie Unternehmensbeteiligungen. Eine Diversifikation in andere Asset-Klassen hat daher hohe Opportunitätskosten. Unsere wesentlichen Firmenbeteiligungen sind sektoral, geographisch und von ihrem Entwicklungsstand sehr unterschiedlich. Weil es nur wenige sind - in der Regel unter 12 - kennen wir die Risiken jeder Beteiligung sehr gut. Ein Portfolio mit 20 oder gar 50 Firmenbeteiligungen wäre dagegen u.e. risikobehafteter, weil kein Manager so viele Unternehmen verfolgen und tiefgehend verstehen kann. Daher sind wir bereit, bis zu 40% des verwalteten Gesamtvermögens in eine einzige Beteiligung zu investieren - nach intensiver Analyse der Sicherheits- Marge. 9

10 4. Wie wägt FORUM Rendite und Sicherheit ab? Unser Ziel ist eine langfristige Rendite deutlich über den historischen Renditen von Aktienmärkten und Unternehmensbeteiligungen. Auf Basis des Anfangsvermögens am 1. Juli 1990 und des aktuellen Vermögens ergibt sich eine Rendite von nominal ca. 22% p.a.. Damit wurden aus 1,- 53,- Die wesentliche Erfahrung in diesen 20 Jahren war, dass der Schlüssel zur Erzielung hoher Renditen das Vermeiden von Verlusten ist. 10

11 9. Welches sind die größten Risiken der Anlage- Philosophie von FORUM? Wir definieren Risiko als den dauerhaften Verlust von Kapital. Unsere Erfahrung zeigt, dass die größten Risikofaktoren in der Reihenfolge ihrer Bedeutung - waren: a) wir selbst: wenn wir nicht-rationale Entscheidungen treffen oder wenn uns Disziplin fehlte b) Mängel in unserem Risikomanagement-System c) Inkonsistenzen unserer Investment-Philosophie. Schwankungen der Preise an den Kapitalmärkten halten wir für kein Risiko: a) wir erwarten sie, weil auch viele sehr erfolgreiche Investoren mit einer Value Investing Philosophie im Durchschnitt in ca. 30% der Zeit negative Ergebnisse hatten b) Solange das Geschäftsmodell unserer Beteiligungsunternehmen intakt ist, wird der innere Wert weiter steigen. Unsere Firmenbeteiligungen haben in der Regel starke Bilanzen und sind stark cash-generativ. Als Abo-Geschäfte sind sie weniger zyklisch und haben Preismacht. Wir sind zuversichtlich, dass ein Krisen-Szenario à la 1929 das Gesamtvermögen nicht im Bestand gefährden würde. 20

12 5. Was bedeutet Value Investing mit langfristiger Perspektive? Neue Beteiligungen gehen wir nur ein, wenn der Preis deutlich unter dem von uns ermittelten inneren Wert des Unternehmens liegt ( Margin of Safety ) das Unternehmen nicht durch externe Faktoren umgeworfen werden kann, d.h., ein nachhaltiger Verlust des eingesetzten Kapitals nicht zu befürchten ist. Bei börsennotierten Unternehmen sehen wir regelmäßig deutliche Unterbewertungen, die auf kurzfristigem Denken der Finanzmärkte beruhen. Dazu kommt das Wechselbad der Gefühle von Angst und Gier. Wir warten geduldig auf solche Gelegenheiten. So gesehen betreiben wir Kurzfrist- /Langfrist - Arbitrage. Wir versuchen, unsere Beteiligungen so auszuwählen, dass wir sie möglichst an die nächste Generation unserer Familien übergeben können ( Inheritance Stocks ). Wir gliedern unsere Beteiligungen in strategische Beteiligungen, das sind Mehrheitsbeteiligungen an PE sowie Kontrollund Anker-Beteiligungen an börsennotierten Aktiengesellschaften. Hier liegt unsere Haltedauer regelmäßig über 5 Jahre. taktische Positionen. Hier liegt der Umschlag bei 30-60% p.a. Liquidität 11

13 Strukturierung unseres Portfolios FORUM-Gruppe $ Mehrheitsbeteiligungen in PE Kontroll- und Anker- Beteiligungen an AGs Taktisches Portfolio Liquidität Strategische Positionen => Haltedauer > 5 Jahre Taktisches Portfolio => Umschlag 30-60% p.a. 12

14 6. Wie recherchiert FORUM Neu-Investments? Unser Erfahrungshintergrund liegt im Private Equity. Bis 1998 hat die Familie zu 100% in dieser Asset-Klasse investiert. Den dort üblichen Standard für eine Due Diligence legen wir auch an Investments in börsennotierten Unternehmen an. Ein solcher Prozess kann oft mehrere Monate dauern. Wenn wir uns an einem börsennotierten Unternehmen beteiligen, tun wir so, als ob wir das ganze Unternehmen kaufen wollten. Insofern kaufen wir keine Wertpapiere, sondern einen Teil eines Unternehmen. Das ist eines der zentralen Grund-Prinzipien des Value Investing. Wegen dieser Anforderungen können wir maximal 2-3 Neuengagements p.a. tätigen, börsennotierte und private Beteiligungen zusammengenommen. 13

15 7. Welche Rolle spielen Menschen bei Investitionsentscheidungen? Mit jedem weiteren Jahr im Investment-Geschäft setzen wir den Schwerpunkt immer stärker auf den menschlichen Faktor. Das ist u.e. die Triebkraft hinter a) dem Verhalten der Kapitalmärkte b) dem Erfolg von Unternehmen c) unserem eigenen Erfolg als Investoren. Damit setzen wir uns in Gegensatz zur Theorie effizienter Kapitalmärkte. Unser Erfolg (oder Misserfolg) beruht weitgehend auf der Fähigkeit diesen menschlichen Faktor zu verstehen, zu erkennen und zu beherrschen: - um die daraus resultierenden Vorteilsmöglichkeiten ausnutzen - um die dabei entstehenden Risiken zu vermeiden. In der Praxis verbringen wir ca. 75% unserer Zeit mit traditionellen Analysen, die restlichen 25% verbringen wir mit dem Beurteilen von Menschen und dem Managen unserer eigenen Denkfehler. 14

16 Investment Philosophie: Lehrbuchauffassung Finanztheorie Finanzmärkte Unternehmen Investoren Der Wert jeder Anlage entspricht ihren zukünftigen abgezinsten Cash Flows. Das Gewinnpotenzial eines Unternehmens wird durch seine strukturellen Wettbewerbsvorteile definiert. Aktives Investieren mit hohem IQ und einem festgelegten Prozess wird Alpha generieren. 15

17 Investment Philosophie: Menschliche Aspekte 16 Finanzmärkte Unternehmen Investoren Finanztheorie Der Wert jeder Anlage entspricht ihren zukünftigen abgezinsten Cash Flows. Das Gewinnpotenzial eines Unternehmens wird durch seine strukturellen Wettbewerbsvorteile definiert. Aktives Investieren mit hohem IQ und einem festgelegten Prozess wird Alpha generieren. Menschliche Aspekte Märkte werden getrieben durch: a) Institutionelle Anreize & Gebote b) Angst und Gier, Psychologie der Masse c) Kurzfristiges Denken Manager haben: a) Unterschiedliche Fähigkeiten b) Unterschiedliche Charakter c) Unterschiedliche Ziele Menschen unterliegen einer Fülle von Einschränkungen und Denkfehlern.

18 Investment Philosophie: FORUM-Auffassung Finanztheorie FORUM-Auffassung Menschliche Aspekte Finanzmärkte Der Wert jeder Anlage entspricht ihren zukünftigen abgezinsten Cash Flows. Finanzmärkte sind von Natur aus ineffizient, weil sie Assets regelmäßig falsch einschätzen. Märkte werden getrieben durch: a) Institutionelle Anreize & Gebote b) Angst und Gier, Psychologie der Masse c) Kurzfristiges Denken Unternehmen Das Gewinnpotenzial eines Unternehmens wird durch seine strukturellen Wettbewerbsvorteile definiert. Ein Manager mit falschen Charakterzügen und Werten kann jedes Unternehmen abwerten oder zerstören. Manager haben: a) Unterschiedliche Fähigkeiten b) Unterschiedliche Charakter c) Unterschiedliche Ziele 17 Investoren Aktives Investieren mit hohem IQ und einem festgelegten Prozess wird Alpha generieren. Die größten Risikofaktoren beim Investieren sind begrenzte Rationalität und Mangel an Disziplin WIR selbst sind das höchste Risiko. Menschen unterliegen einer Fülle von Einschränkungen und Denkfehlern.

19 Denkfehler beim Investieren Informations-Erkennung Informations-Verarbeitung/ Bewusst Informations-Verarbeitung / Unbewusst Handeln Risiko: Selbst-Täuschung Risiko: Heuristische Vereinfachung Risiko: Nebenabsichten Risiko: Nachprüfung Illusion of Knowledge/ Overconfidence Linearity Bias Greed / Fear / Panic Regret Theory Confirmation Bias Recency Effect Exploration Bias Illusion of Control/ Self-Attribution Bias Anchoring Twisted Presentation Information Availability Bias Loss-Taking Aversion/ Prospect Theory Framing Ambiguity Aversion Endowment Effect Frog-in-Hot-Water-Ignorance System Interaction Ignorance Herding/ Imitation Market Autority Bias Ignorance of Somatic Markers 18 Quelle: Hirschleifer, Montier, FORUM

20 8. Wie Geht FORUM mit Principal Agent Issues um? Je mehr wir hinter die Kulissen des institutionellen Money Management schauen, umso mehr sehen wir viele Akteure von Anreizsystemen motiviert, die nicht zum Wohle eines langfristigen Anlegers sind. Die Gebühren spiegeln u.e. vielfach nicht den erbrachten wirtschaftlichen Mehrwert der Manager wieder. Beteiligungen an Verlusten sind ungewöhnlich, viele Anreiz-Strukturen sind klar asymmetrisch angelegt. Asset Gathering ist fast immer lukrativer als Maximierung von Erträgen. Darum haben wir uns entschieden, in keine Fremd-Manager zu investieren. Alle FORUM-Mitarbeiter haben über 90% ihres Vermögens parallel mit der betreuten Familie investiert. Unsere Carried-Regelung honoriert nur Gewinne, die über dem langfristigen Wertzuwachs von Aktienmärkten liegen. Wir glauben, dass wir damit eine starke Interessen-Kongruenz hergestellt haben. 19

21 10. Gibt es ein Vorbild für FORUM Family Office? Obwohl wir ihn nie erreichen werden Warren Buffett. Er hat Benjamin Graham s Konzept des Value Investing zu den Compounding Economics weiterentwickelt. Buffett investiert ähnlich selektiv und langfristig wie wir. Unsere Nachteile gegen Buffett in Intelligenz und Erfahrung versuchen wir durch unseren Fokus auf den Bereich Small- und Mid-Caps auszugleichen: dort sind die Markt-Ineffizienzen höher als bei den Large Caps, auf die Buffett heute aufgrund seiner enormen Finanzmittel beschränkt ist. Weil wir a) keinen stabilen Mittelzufluss von einem wachsenden Versicherungsgeschäft haben b) klein genug sind, um verkaufen (und erneut kaufen) zu können verkaufen wir öfter, als er es tun würde. 21

22 Dr. Burkhard Wittek, Partner Ausbildung: MBA, Harvard Business School Dr.rer.soc.oec. Berufserfahrung: Insgesamt über 30 Jahre Berufserfahrung: - 2 Jahre Dresdner Bank AG - 13 Jahre The Boston Consulting Group, zuletzt als Senior Partner mit weltweiter Verantwortung für die Branchen Consumer Goods / Retail und Healthcare - 10 Jahre Geschäftsführer in Beteiligungen der FORUM-Gruppe - 9 Jahre Investment-Management FORUM Family Office. 22

23 Jérémie Couix, Investment Analyst Yefei Lu, Equity Analyst Ausbildung: MSc in Management EM Lyon Business School Erasmus Program Universität Mannheim Berufserfahrung: 2009: Analyst, Société Générale Seit 7/2010: Investment Analyst, FORUM Ausbildung: - MBA an der London Business School - B.A. in Economics an der Stanford University Berufserfahrung: 2009: Analyst, Société Générale Seit 7/2010: Investment Analyst, FORUM 23

24 Matthias Hahn, Associate Private Equity Michael Krause, Associate Private Equity 24 Ausbildung: Dipl.-Kfm. in Management and Technology, Technische Universität München Berufserfahrung: 2008: M&A, TÜV SÜD Singapur 2009/2010: Geschäftsführer eines Universitäts Spin-Offs Seit 2011: Associate bei FORUM Family Office Ausbildung: Dipl.-Kfm. in Management and Technology, Technische Universität München Berufserfahrung: 1 Jahr Research M&A, A.T. Kearney 3 Jahre Geschäftsführer eines Universitäts Spin-Offs Seit 2010: Associate bei FORUM Family Office

25 Suad Cehajic, Investment Analyst Frank Weipper, Equity Analyst Ausbildung: : University of Cambridge, Master of Laws : University of Tilburg, Master of Laws : University of Tilburg, Bachelor of Laws Berufserfahrung: 2008: Clifford Chance LLP (Lawyers, solicitors and tax advisors) : Hogan Lovells LLP (Lawyers, solicitors and tax advisors) Ab 9/2011: Investment Analyst bei FORUM Family Office Ausbildung: BSc mit Schwerpunkt Rechnungswesen und Bank-, Finanz- und Investitionswirtschaft an der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt Berufserfahrung: : Fixed Income Research, Bayern LB München : Selbstständige Tätigkeit als Mediengestalter Ab 10/2011: Equity Analyst bei FORUM Family Office 25

26 Empfohlene Lektüre Zu Warren Buffett / Berkshire Hathaway Mary Buffett / David Clark: The New Buffettology. Rawson Associate 2002 James O Loughlin: The Real Warren Buffett. N. Brealey Publishing 2003 Robert Miles: The Warren Buffett CEO. John Wiley & Sons, 2002 Zu Value Investing Kirk Kazanjian: Value Investing with the Masters. NY Institute of Finance, 2002 Bruce Greenwald et al.: Value Investing. From Graham to Buffett and Beyond. Wiley Finance, 2001 Sonstiges Tweedy, Browne (Hrsg.): Investing for Higher After-Tax Returns Tweedy, Browne (Hrsg.): What has Worked for Investing 26

27 Kontakt FORUM Family Office GmbH Uhlandstr München Deutschland Tel.: +49 / 89 / Fax.: +49 / 89 / URL 27

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n Das konservative Sutor PrivatbankPortfolio Vermögen erhalten und dabei ruhig schlafen können Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen

Mehr

Partner für Substanz, Werterhalt und Investmenterfolg

Partner für Substanz, Werterhalt und Investmenterfolg Partner für Substanz, Werterhalt und Investmenterfolg Es kommt nicht darauf an, die Zukunft vorherzusagen, sondern auf die Zukunft vorbereitet zu sein... Perikles, 493 429 v. Chr. Wir sind da, wo Ihnen

Mehr

Bonner StiftungsGespräche Vermögensanlage in Niedrigzinsphasen. Peter Anders, Geschäftsführer Deutsches Stiftungszentrum GmbH

Bonner StiftungsGespräche Vermögensanlage in Niedrigzinsphasen. Peter Anders, Geschäftsführer Deutsches Stiftungszentrum GmbH Bonner StiftungsGespräche Vermögensanlage in Niedrigzinsphasen Peter Anders, Geschäftsführer Deutsches Stiftungszentrum GmbH Banken und deren Prognosen Qualität von Aktienprognosen 3 % Immobilien (ab Ultimo

Mehr

Das dynamische Sutor PrivatbankPortfolio

Das dynamische Sutor PrivatbankPortfolio Das dynamische Sutor PrivatbankPortfolio Für positiv denkende Langzeit-Anleger Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen aber dabei helfen,

Mehr

Das dynamische Sutor PrivatbankPortfolio. Für positiv denkende Langzeit-Anleger

Das dynamische Sutor PrivatbankPortfolio. Für positiv denkende Langzeit-Anleger Das e Sutor PrivatbankPortfolio Für positiv denkende Langzeit-Anleger Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio

Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Wachstumschancen einkalkuliert Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen aber dabei helfen, Ihr

Mehr

SWISS PRIVATE BROKER MANAGED FUTURES, ASSET MANAGEMENT UND BROKERAGE

SWISS PRIVATE BROKER MANAGED FUTURES, ASSET MANAGEMENT UND BROKERAGE MANAGED FUTURES, ASSET MANAGEMENT UND BROKERAGE DAS UNTERNEHMEN Die Swiss Private Broker AG mit Sitz in Zürich bietet unabhängige und massgeschneiderte externe Vermögensverwaltung und -beratung in alternativen

Mehr

Price is what you pay, value is what you get. Investieren wie Warren Buffett

Price is what you pay, value is what you get. Investieren wie Warren Buffett Fondsmanager Dr. Hendrik Leber Aktien Global Fonds und Dividende Investieren wie Warren Buffett Price is what you pay, value is what you get. Was heisst? Ein Investor orientiert sich am wahren Wert der

Mehr

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Portfolio Invest Swisscanto Portfolio Invest einfach und professionell Das Leben in vollen Zügen geniessen und sich nicht

Mehr

Präsentation Fonterelli GmbH & Co. KGaA. > Deutschlands erste Family Office - Aktie

Präsentation Fonterelli GmbH & Co. KGaA. > Deutschlands erste Family Office - Aktie Präsentation Fonterelli GmbH & Co. KGaA > Deutschlands erste Family Office - Aktie 1 Der Privatanleger hat normalerweise keinen Zugang zu Family Office - Investments. > Hoher Investmentbetrag für Einzelinvestment

Mehr

Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins privater Investoren

Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins privater Investoren Behavioral Finance: Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins privater Investoren Univ.- Prof. Dr. Teodoro D. Cocca Abteilung für Asset Management Institut für betriebliche Finanzwirtschaft Antrittsvorlesung,

Mehr

Gespräch für Analysten

Gespräch für Analysten Gespräch für Analysten Dr. Uwe Schroeder-Wildberg, Vorstandvorsitzender MLP AG Arnd Thorn, Vorstandsvorsitzender Feri AG Frankfurt, 27. November 2012 Niedriges Durchschnittsalter der Kunden bietet hohes

Mehr

Vermögenserhalt hinaus in Richtung Wachstum getrimmt. Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio

Vermögenserhalt hinaus in Richtung Wachstum getrimmt. Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Wachstumschancen einkalkuliert Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick 2 Investmentteam Starke Expertise noch stärker im Team Gunter Eckner Volkswirtschaftliche Analyse, Staatsanleihen

Mehr

Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ ist fü r

Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ ist fü r Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ Für Wachstum ohne Anleihen-Netz Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

Regionale Investments für regionale Investoren

Regionale Investments für regionale Investoren Regionale Investments für regionale Investoren Anlage in geschlossenen Immobilienfonds Kontinuität und Sicherheit für Ihr Depot Immobilien gelten von jeher als solide Investition mit geringem spekulativem

Mehr

[AEGIS COMPONENT SYSTEM]

[AEGIS COMPONENT SYSTEM] [AEGIS COMPONENT SYSTEM] Das AECOS-Programm ist ein schneller und einfacher Weg für Investoren, ein Portfolio zu entwickeln, das genau auf sie zugeschnitten ist. Hier sind einige allgemeine Hinweise, wie

Mehr

Sutor PrivatbankBuch. Mit Kapitalmarktsparen die Inflation besiegen

Sutor PrivatbankBuch. Mit Kapitalmarktsparen die Inflation besiegen Sutor PrivatbankBuch Mit Kapitalmarktsparen die Inflation besiegen Das Sutor PrivatbankBuch ist der einfachste und sicherste Weg, Ihr Geld am Kapitalmarkt anzulegen. Schon ab 50 EUR Anlagesumme pro Monat

Mehr

Alternative Investments: Risken minimieren

Alternative Investments: Risken minimieren Alternative Investments: Risken minimieren Strategische Asset Allocation Was Sie für eine ausgewogene Zusammensetzung Ihres Portfolios beachten sollten V E R E I N I G U N G A L T E R N A T I V E R I N

Mehr

Private Equity meets Interim Management. Frankfurt, 14. Februar 2013

Private Equity meets Interim Management. Frankfurt, 14. Februar 2013 Private Equity meets Interim Management Frankfurt, 14. Februar 2013 Agenda Die DBAG stellt sich vor Private Equity im Überblick Wie können wir zusammenarbeiten? 3 6 14 2 Die Deutsche Beteiligungs AG auf

Mehr

Alternative Anlagen: Chancen für Anleger Kritische Fragen und wertvolle Tipps

Alternative Anlagen: Chancen für Anleger Kritische Fragen und wertvolle Tipps Alternative Anlagen: Chancen für Anleger Kritische Fragen und wertvolle Tipps PPCmetrics AG Dr. Andreas Reichlin, Partner Schaan, 6. Februar 2014 Einführung Grundlegende Überlegungen «No risk no return»

Mehr

BERICHT DES FONDSMANAGERS 1. Quartal 2016. Nielsen Global Value. 1. Quartal 2016: Lasst Geld regnen!

BERICHT DES FONDSMANAGERS 1. Quartal 2016. Nielsen Global Value. 1. Quartal 2016: Lasst Geld regnen! BERICHT DES FONDSMANAGERS 1. Quartal 2016 Nielsen Global Value 1. Quartal 2016: Lasst Geld regnen! Liebe Investoren und Partner, in den ersten drei Monaten des neuen Jahres verzeichneten wir mit einer

Mehr

Mittelstandsbeteiligungen

Mittelstandsbeteiligungen Unser Ziel ist ein breit aufgestelltes Unternehmensportfolio, das langfristig erfolgreich von der nächsten Generation weitergeführt wird. Wir investieren in mittelständische Betriebe, an die wir glauben

Mehr

KanAm grundinvest Fonds

KanAm grundinvest Fonds KanAm grundinvest Fonds Investition in reale Werte Beteiligung an Premium-Immobilien International aufgestelltes Portfolio Der KanAm grundinvest Fonds ist ein Offener Immobilienfonds, dessen PremiumPortfolio

Mehr

Over 45 Years ofreliable Investing TM

Over 45 Years ofreliable Investing TM Over 45 Years ofreliable Investing TM Wenngleich frustrierend, sind Zeiträume mit enttäuschenden Resultaten des Marktes nicht ohne Präzedenzfall. Die Vergangenheit zeigt jedoch, dass auf diese schwierigen

Mehr

Die Börse - ein Zockerparadies? Anlegen oder Spekulieren. Christoph Schlienkamp, Bankhaus Lampe Research 12. November 2008

Die Börse - ein Zockerparadies? Anlegen oder Spekulieren. Christoph Schlienkamp, Bankhaus Lampe Research 12. November 2008 Die Börse - ein Zockerparadies? Anlegen oder Spekulieren Christoph Schlienkamp, Bankhaus Lampe Research 12. November 2008 Rechtlicher Hinweis Diese Ausarbeitung ist nur für den Empfänger bestimmt, dem

Mehr

Rendite Stabilität Transparenz. Gewinne in allen Marktphasen durch innovatives Portfoliomanagement

Rendite Stabilität Transparenz. Gewinne in allen Marktphasen durch innovatives Portfoliomanagement Rendite Stabilität Transparenz Gewinne in allen Marktphasen durch innovatives Portfoliomanagement Erfolg ist das Resultat der richtigen Strategie! Die Sensus Vermögensverwaltungen GmbH ist seit über zehn

Mehr

INVESTIEREN MIT FINANZSTARKEN INSTITUTIONELLEN INVESTOREN

INVESTIEREN MIT FINANZSTARKEN INSTITUTIONELLEN INVESTOREN INVESTIEREN MIT FINANZSTARKEN INSTITUTIONELLEN INVESTOREN Seite 1 DEUTSCHE FINANCE GROUP / Oktober 2009 INSTITUTIONELLE INVESTOREN I GRUPPEN PENSIONSKASSEN VERSICHERUNGSGESELLSCHAFTEN UNIVERSITÄTEN / STIFTUNGEN

Mehr

Gemeinsam Mehrwerte schaffen. Zukunftsmarktfonds. der BayernLB Private Equity. München, 28. April 2010

Gemeinsam Mehrwerte schaffen. Zukunftsmarktfonds. der BayernLB Private Equity. München, 28. April 2010 Gemeinsam Mehrwerte schaffen Zukunftsmarktfonds der BayernLB Private Equity München, 28. April 2010 Unternehmensprofil Gesellschaft Die Beteiligungsgesellschaft der BayernLB Group für den Mittelstand Historie

Mehr

HIGH-TECH GRÜNDERFONDS

HIGH-TECH GRÜNDERFONDS HIGH-TECH GRÜNDERFONDS Zahlen Daten Fakten 1 Date: 06.06.2016 HIGH-TECH GRÜNDERFONDS I UND II Key Facts Fonds I Gegründet 2005 Volumen 272 Mio. Investoren Fonds II Gegründet 2011 Volumen 304 Mio. Investoren

Mehr

Gradus Venture GmbH. Management Consulting & Investment Management Life Sciences

Gradus Venture GmbH. Management Consulting & Investment Management Life Sciences GmbH Management Consulting & Investment Management Life Sciences In einer auf Zuwachs programmierten Welt fällt zurück, wer stehen bleibt. Es ist so, als ob man eine Rolltreppe, die nach unten geht, hinaufläuft.

Mehr

Schroder International Selection Fund*

Schroder International Selection Fund* Schroder International Selection Fund* Swiss Equity Slides zum Video Stefan Frischknecht, CFA Head of Investments *Schroder International Selection Fund will be referred to as Schroder ISF throughout this

Mehr

Märkte, Rendite und Risiko:

Märkte, Rendite und Risiko: Märkte, Rendite und Risiko: Wo geht die Reise hin? Prof. Dr. Niklas Wagner DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling Passau, 18. Juni 2007 Übersicht I.

Mehr

NACHHALTIG WERTE SCHAFFEN UND ERHALTEN. EINE STABILE RENDITE GENIESSEN WWW.WERTECAPITAL.DE

NACHHALTIG WERTE SCHAFFEN UND ERHALTEN. EINE STABILE RENDITE GENIESSEN WWW.WERTECAPITAL.DE NACHHALTIG WERTE SCHAFFEN UND ERHALTEN. EINE STABILE RENDITE GENIESSEN WWW.WERTECAPITAL.DE Jens Stallkamp Geschäftsführender Gesellschafter geboren 1965 in Osnabrück das war und ist mein Anspruch für meine

Mehr

Warum Stiftungen neue Anlageklassen brauchen

Warum Stiftungen neue Anlageklassen brauchen 28.9.2011 Warum Stiftungen neue Anlageklassen brauchen Ein Vortrag von Dipl.-Vw. Markus Spieker, Bereichsleiter Vermögensstrukturierung der avesco Financial Services AG avesco Financial Services AG Mohrenstraße

Mehr

BFZ-COMPLEMENTA FAMILY OFFICE STUDIE 2015 UMFRAGE

BFZ-COMPLEMENTA FAMILY OFFICE STUDIE 2015 UMFRAGE BFZ-COMPLEMENTA FAMILY OFFICE STUDIE 2015 Untersuchungsdesign Befragt werden sowohl Multi als auch Single Family Offices in der Schweiz, Deutschland, Österreich, Luxembourg und dem Fürstentum Liechtenstein.

Mehr

Club Deals. Private Equity mit ausgewählten privaten Investoren. Juni 2011

Club Deals. Private Equity mit ausgewählten privaten Investoren. Juni 2011 Club Deals Private Equity mit ausgewählten privaten Investoren Juni 2011 Club Deals Mehrheitliche Beteiligungen als Kauf (bis 100%) oder über eine Kapitalerhöhung durch eine Gruppe von unternehmerisch

Mehr

KlawInvest-Trading A0M1UF 327,0111 33,3400 EUR 10.902,55 19,23 % 3 03.07.2015 (F) 10.000,00 902,55 (9,03%/18,70% p.a.)

KlawInvest-Trading A0M1UF 327,0111 33,3400 EUR 10.902,55 19,23 % 3 03.07.2015 (F) 10.000,00 902,55 (9,03%/18,70% p.a.) Lahnau, 05.07.2015 FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8, 35633 Lahnau FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8 35633 Lahnau Vermögensübersicht

Mehr

FF Privat Invest Strategien

FF Privat Invest Strategien FF Privat Invest Strategie Stetige Rendite in jeder Marktlage: die zwei FF Privat Invest Strategien Frank Finanz Mühlengasse 9 36304 Alsfeld 06639 919065 www.frankfinanz.de FF Privat Invest Strategien

Mehr

Private Equity meets Interim Management

Private Equity meets Interim Management International Interim Management Meeting 2013, Wiesbaden Private Equity meets Interim Management Wiesbaden, 24. November 2013 Agenda Private Equity im Überblick 3 Mögliche Symbiose zwischen IM und PE 9

Mehr

VAM Value Strategie PLUS Fonds

VAM Value Strategie PLUS Fonds VAM Value Strategie PLUS Fonds Schlüssel zum Erfolg: Value-Aktien mit dem PLUS der Absicherung Marketingunterlage VAM Value Strategie PLUS Fonds Investmentansatz Der Investmentansatz, der im Fonds von

Mehr

HIER SPRICHT. Warren Buffett. Weisheiten vom erfolgreichsten Investor der Welt JANET LÖWE

HIER SPRICHT. Warren Buffett. Weisheiten vom erfolgreichsten Investor der Welt JANET LÖWE HIER SPRICHT Warren Buffett Weisheiten vom erfolgreichsten Investor der Welt JANET LÖWE INHALT INHÄLT Danksagungen.^. 13 Einführung 15 ÜBER DAS LEBEN 25 Omaha? Omawo? Omawas? 25 Lebe, wie du leben willst

Mehr

Pioneer Investments Substanzwerte

Pioneer Investments Substanzwerte Pioneer Investments Substanzwerte Wahre Werte zählen mehr denn je In turbulenten Zeiten wollen Anleger eines: Vertrauen in ihre Geldanlagen. Vertrauen schafft ein Investment in echten Werten. Vertrauen

Mehr

Personal Financial Services. Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group

Personal Financial Services. Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group Personal Financial Services Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group Machen auch Sie mehr aus Ihrem Geld. Geld auf einem klassischen Sparkonto vermehrt sich

Mehr

Der Cost-Average Effekt

Der Cost-Average Effekt Der Cost-Average Effekt Einleitung Wie sollte ich mein Geld am besten investieren? Diese Frage ist von immerwährender Relevanz, und im Zuge des demographischen Wandels auch für Aspekte wie die private

Mehr

Ihr Partner für werthaltige Private Equity Investments mit hohem Potenzial.

Ihr Partner für werthaltige Private Equity Investments mit hohem Potenzial. Ihr Partner für werthaltige Private Equity Investments mit hohem Potenzial. INTELLIGENTE INVESTITION Die New Value AG wurde im Mai 2000 als Holding- Gesellschaft nach schweizerischem Recht mit Sitz in

Mehr

High-Tech Start-ups und die Bedeutung von Venture Capital. ein Erfahrungsbericht. Wirtschaftsjunioren in Kassel 28.08.012

High-Tech Start-ups und die Bedeutung von Venture Capital. ein Erfahrungsbericht. Wirtschaftsjunioren in Kassel 28.08.012 High-Tech Start-ups und die Bedeutung von Venture Capital ein Erfahrungsbericht Wirtschaftsjunioren in Kassel 28.08.012 Dr. Michael Brandkamp High-Tech Gründerfonds Management GmbH Der aktuelle Seedmarkt

Mehr

Warum indexiert anlegen?

Warum indexiert anlegen? Warum indexiert anlegen? Hinder Asset Management AG Fon +41 44 208 24 24 info@hinder-asset.ch Beethovenstrasse 3, CH-8002 Zürich Fax +41 44 208 24 25 www.hinder-asset.ch «What's the point of looking for

Mehr

Nachhaltigkeits-Check

Nachhaltigkeits-Check Nachhaltigkeits-Check Name: Hausinvest ISIN: DE0009807016 WKN: 980701 Emittent: Commerz Real Investment GmbH Wertpapierart / Anlageart Es handelt sich um einen offenen Immobilienfond, der weltweit in Gewerbeimmobilien

Mehr

Private Equity nach der Finanzkrise

Private Equity nach der Finanzkrise Private Equity nach der Finanzkrise Entwicklungen und Ausblick Darius Abde-Yazdani Investment Director München, 03. Dezember 2014 Agenda 1. Über PINOVA 2. Entwicklung nach der Finanzkrise 2009 3. Ausblick

Mehr

Aktives Portfolio-Management Dr. Andreas Sauer, CFA

Aktives Portfolio-Management Dr. Andreas Sauer, CFA Aktives Portfolio-Management Dr. Andreas Sauer, CFA Herausforderung Aktives Portfoliomanagement Herausforderung Portfoliomanagement Wachsendes Anlageuniversum Hohe Informationsintensität und - dichte Hoher

Mehr

Fidelity Investments International. Mag. Marion Schaflechner Leiterin Vertrieb Österreich / Direktor

Fidelity Investments International. Mag. Marion Schaflechner Leiterin Vertrieb Österreich / Direktor Fidelity Investments International Mag. Marion Schaflechner Leiterin Vertrieb Österreich / Direktor Aktienfonds Nie wieder?? Die letzten 3 Jahre 180 15/10/04 160 140 120 100 80 60 40 2002 2003 2004 MSCI

Mehr

DIAMONDSTOXX PRESSESPIEGEL

DIAMONDSTOXX PRESSESPIEGEL WENN DU WÄHLEN KANNST WÄHLE DAS BESTE. DIAMONDSTOXX PRESSESPIEGEL Nachhaltiger Vermögensschutz Lupenreine Diamanten - werthaltig, mobil, steuerlich attraktiv. Und zur Vermögenssicherung nur die beste Qualität.

Mehr

AIFMD in Österreich. Dr. Oliver Grabherr AVCO & GCP gamma capital partners

AIFMD in Österreich. Dr. Oliver Grabherr AVCO & GCP gamma capital partners AIFMD in Österreich AVCO & GCP gamma capital partners PE-Investments in % des BIP in 2011 Quelle: EVCA/PEREP_Analytics; Yearbook 2012 Österr. Unternehmen Österreichische Unternehmen sind nach wie vor überwiegend

Mehr

WKB Anlagefonds. Mehr Flexibilität für Ihre Investitionen

WKB Anlagefonds. Mehr Flexibilität für Ihre Investitionen WKB Anlagefonds Mehr Flexibilität für Ihre Investitionen Mit Anlagefonds lassen sich die Risiken von Anlagen auch mit geringeren Summen gut diversifizieren. Die Wahl des Produkts hängt von den Renditeerwartungen,

Mehr

F i r m e n b r o s c h ü r e

F i r m e n b r o s c h ü r e F i r m e n b r o s c h ü r e F i r m e n b r o s c h ü r e >>>»Unser Name geht zunächst auf unseren Firmensitz in der Perusapassage in München zurück und H i s t o r i e Eingetragen beim Handelsregister

Mehr

Unternehmensnachfolge

Unternehmensnachfolge Unternehmensnachfolge Unternehmensübernahme oder aktive Teilhaberschaft mit späterer Gesamtübernahme im Rahmen der Nachfolgeregelung Mai 2013 Executive Summary Fokus auf gesundes, mittelständisches Unternehmen

Mehr

Ist Erfolg in Private Equity wiederholbar? Ist Erfolg in Private Equity wiederholbar? Eine Untersuchung zur Persistenz von Alpha.

Ist Erfolg in Private Equity wiederholbar? Ist Erfolg in Private Equity wiederholbar? Eine Untersuchung zur Persistenz von Alpha. Ist Erfolg in Private Equity wiederholbar? Eine Untersuchung zur Persistenz von Alpha Executive Summary Die Idee der Wiederholbarkeit ist eines der Kernelemente einer Investition in Private Equity. Jüngste

Mehr

Sutor PrivatbankVL. Vermögenswirksame Leistungen als Vermögensverwaltung

Sutor PrivatbankVL. Vermögenswirksame Leistungen als Vermögensverwaltung Sutor PrivatbankVL Vermögenswirksame Leistungen als Vermögensverwaltung Die Sutor PrivatbankVL kombiniert die vermögenswirksamen Leistungen, die Sie von Ihrem Arbeitgeber erhalten, mit einer Vermögensverwaltung.

Mehr

BESONDERES LEISTEN MEHRWERTE SCHAFFEN

BESONDERES LEISTEN MEHRWERTE SCHAFFEN BESONDERES LEISTEN MEHRWERTE SCHAFFEN Für Sie Besonderes zu leisten, ist unser vorrangiges Ziel, individuell nach Ihren Wünschen sowie Ihrem konkreten Bedarf. Diesem Anspruch stellen wir uns mit höchstem

Mehr

Stiftungsfonds Spiekermann & CO WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013. Eine klare Lösung für konservative Investoren und Stiftungen

Stiftungsfonds Spiekermann & CO WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013. Eine klare Lösung für konservative Investoren und Stiftungen WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013 Was Anleger vorfinden: bei festverzinslichen Wertpapieren haben Staatsanleihen ihren Nimbus als sicherer Hafen verloren Unternehmensanleihen gewinnen immer mehr an Bedeutung

Mehr

Investmentphilosophie "Eine neue Disziplin "

Investmentphilosophie Eine neue Disziplin "Eine neue Disziplin " Die Einfachheit der Wissenschaft - Raus aus dem Elfenbeinturm Anlage-Renditen lassen sich genau, wie die Zukunft - nicht vorhersagen. Aktives Management suggeriert einen besonderen

Mehr

Treffsicher zum Ziel! Ihr defensives Anlagekonzept: Generali Komfort Best Managers Conservative

Treffsicher zum Ziel! Ihr defensives Anlagekonzept: Generali Komfort Best Managers Conservative WERBEMITTEILUNG Treffsicher zum Ziel! Ihr defensives Anlagekonzept: Generali Komfort Best Managers Conservative geninvest.de Generali Komfort Best Managers Conservative Der einzigartige Anlageprozess 20.000

Mehr

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN Nutzen Sie die Kompetenz der Banque de Luxembourg in der Vermögensverwaltung

Mehr

Pictet im Überblick. August 2014. Pictet im Überblick

Pictet im Überblick. August 2014. Pictet im Überblick August 2014 Unser Auftrag Durch massgeschneiderte Dienstleistungen zum Wachstum des Finanzvermögens unserer Kunden beitragen. Im Rahmen einer privilegierten und nachhaltigen Vertrauensbeziehung eine disziplinierte

Mehr

MAXXELLENCE. Die innovative Lösung für Einmalerläge

MAXXELLENCE. Die innovative Lösung für Einmalerläge MAXXELLENCE Die innovative Lösung für Einmalerläge Die Herausforderung für Einmalerläge DAX Die Ideallösung für Einmalerläge DAX Optimales Einmalerlagsinvestment Performance im Vergleich mit internationalen

Mehr

AKTIEN EUROPA Franz Weis

AKTIEN EUROPA Franz Weis Q U A L I T Ä T U N D W A C H S T U M A U F L A N G E S I C H T AKTIEN EUROPA Franz Weis Q-Check Linz im Februar 2015 NUR FÜR PROFESSIONELLE INVESTOREN 1 Nur für professionelle Investoren 2 AUF EINEN BLICK

Mehr

Spudy & Co. beteiligt sich an Döttinger/Straubinger

Spudy & Co. beteiligt sich an Döttinger/Straubinger Presseinformation Spudy & Co. beteiligt sich an Döttinger/Straubinger Hamburger Multi Family Office verstärkt Kompetenz in der Vermögensverwaltung Münchener Vermögensverwalter stellt Weichen für bankenunabhängige

Mehr

Präsentation Asset Management. Andreas Schlatter

Präsentation Asset Management. Andreas Schlatter Asset management Vertraulich Präsentation Asset Management Andreas Schlatter 12. Juni 2012 Asset Management als Tätigkeit Anlageuniversum Asset Manager als Intermediär Anleger - Kunden «Public» Markets

Mehr

Welche Style-Indices treiben die Fondsperformance?

Welche Style-Indices treiben die Fondsperformance? Welche Style-Indices treiben die Fondsperformance? Ergebnisse für das Stoxx-Universum Elisabeth Stocker und Niklas Wagner Universität Passau Rüdiger Sälzle FondsConsult Research AG FondsConsult Investmentkonferenz

Mehr

Generieren Hedge Funds einen Mehrwert?

Generieren Hedge Funds einen Mehrwert? Dr. Andreas Signer Generieren Hedge Funds einen Mehrwert? Schwierigkeiten bei der Messung, Relativierung und neuer Erklärungsansatz Verlag Paul Haupt Bern Stuttgart Wien IX Inhaltsverzeichnis ABBILDUNGSVERZEICHNIS

Mehr

Die Weisheit großartiger Investoren. Over 30 Years of Reliable Investing SM

Die Weisheit großartiger Investoren. Over 30 Years of Reliable Investing SM Die Weisheit großartiger Investoren Over 30 Years of Reliable Investing SM A uf einer erfolgreichen, langfristigen Investmentreise lernt man altbewährte Investmentprinzipien durch "Erfahrung". Auf den

Mehr

KG FUNDS. world-of-futures.com GmbH & Co. III. Eupherie Handelssystem KG. world-of-futures.com

KG FUNDS. world-of-futures.com GmbH & Co. III. Eupherie Handelssystem KG. world-of-futures.com KG FUNDS world-of-futures.com GmbH & Co. III. Eupherie Handelssystem KG world-of-futures.com Was ist ein Handelssystem? Handelssysteme berechnen die wahrscheinliche Richtung einer Preisentwicklung, indem

Mehr

SEMPERREAL ESTATE - Offener Immobilienfonds

SEMPERREAL ESTATE - Offener Immobilienfonds SEMPERREAL ESTATE - Offener Immobilienfonds Vorteile des SemperReal Estate Stetige Erträge bei geringen Schwankungen Sichere Erträge aus Top-Vermietungsquote Performance des SemperReal Estate basiert auf

Mehr

Value Investing. Die besten Zeiten stehen noch bevor!

Value Investing. Die besten Zeiten stehen noch bevor! Value Investing Die besten Zeiten stehen noch bevor! Value-Studie - September 2015 Schreckgespenst Volatilität Marketingunterlage Dieses Dokument dient ausschließlich der Information von institutionellen

Mehr

Dr. Helmut Schönenberger und die UnternehmerTUM GmbH Kompetenz für den Aufbau von Start-ups

Dr. Helmut Schönenberger und die UnternehmerTUM GmbH Kompetenz für den Aufbau von Start-ups Dr. Helmut Schönenberger und die UnternehmerTUM GmbH Kompetenz für den Aufbau von Start-ups Name: Dr. Helmut Schönenberger Funktion/Bereich: Geschäftsführer Organisation: UnternehmerTUM GmbH Liebe Leserinnen

Mehr

EIGENKAPITALSTÄRKUNG FÜR F R DEN MITTELSTAND. by M Cap Finance 2010, all rights reserved 1

EIGENKAPITALSTÄRKUNG FÜR F R DEN MITTELSTAND. by M Cap Finance 2010, all rights reserved 1 EIGENKAPITALSTÄRKUNG FÜR DEN MITTELSTAND by M Cap Finance 2010, all rights reserved 1 M Cap Finance by M Cap Finance 2010, all rights reserved 2 M Cap Finance Mittelstandsfonds für Deutschland Eigenkapitalstärkung

Mehr

Wir denken Geldanlage zu Ende!

Wir denken Geldanlage zu Ende! Wir denken Geldanlage zu Ende! »Treffen Sie bei der Geldanlage die richtigen Entscheidungen mit einem mehrfach ausgezeichneten Coach an Ihrer Seite.«Andreas Schmidt, Geschäftsführer von LARANSA und stellvertretender

Mehr

De la suite dans les idées... MANDAT AKTIEN SCHWEIZ

De la suite dans les idées... MANDAT AKTIEN SCHWEIZ De la suite dans les idées... MANDAT AKTIEN SCHWEIZ MANDAT AKTIEN SCHWEIZ Ziel ist eine Outperformance von durchschnittlich 1,5% bis 2,0% pro Jahr. Die gezielte Investition in erstklassige Unternehmen

Mehr

Fidelity Oktober 2015

Fidelity Oktober 2015 Oktober 2015 Martin Stenger Head of Sales IFA/ Insurance Nur für professionelle Investoren keine Weitergabe an Privatanleger Worldwide Investment Für wen und mit wem wir arbeiten Wir leben nicht von erfolgreichen

Mehr

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS)

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies Anlageziel: Angestrebt wird eine Bruttowertentwicklung (vor Abzug der Kosten) von 5 Prozent über dem

Mehr

Baloise Asset Management Werte schaffen Werte schützen. Vermögensverwaltung der Baloise Group

Baloise Asset Management Werte schaffen Werte schützen. Vermögensverwaltung der Baloise Group Baloise Asset Management Werte schaffen Werte schützen Vermögensverwaltung der Baloise Group Baloise Asset Management Solide und erfolgreich Seit mehr als 150 Jahren bewirtschaftet die Basler Versicherung

Mehr

7. b-to-v Private Investment Academy. Programm

7. b-to-v Private Investment Academy. Programm 7. b-to-v Private Investment Academy Programm Schloss Wolfsberg, Ermatingen am Bodensee 27. und 28. Februar 2014 Über die b-to-v Private Investment Academy Bei der b-to-v Private Investment Academy können

Mehr

CONQUEST Behavioral Finance Aktien AMI-Fonds

CONQUEST Behavioral Finance Aktien AMI-Fonds Q Behavioral Finance Aktien AMI-Fonds () Angewandte Behavioral Finance Dr. Conrad Mattern 1 Q Verknüpft innovative Behavioral Finance-Ansätze mit traditionellen Methoden Legt großen Wert auf enge Verbindung

Mehr

Einladung zur Roadshow. SEB Asset Management Frankfurt, Hamburg und München Herbst 2008

Einladung zur Roadshow. SEB Asset Management Frankfurt, Hamburg und München Herbst 2008 Einladung zur Roadshow SEB Asset Management Frankfurt, Hamburg und München Herbst 2008 Roadshow: Highlights aus unserer Fondspalette Skandinavisch gut international erfolgreich, lautet das Motto von SEB

Mehr

Dieser Fragebogen dient lediglich der Information, welche Fragen in der Umfrage gestellt werden. Ausfüllen kann man den Fragebogen unter:

Dieser Fragebogen dient lediglich der Information, welche Fragen in der Umfrage gestellt werden. Ausfüllen kann man den Fragebogen unter: Dieser Fragebogen dient lediglich der Information, welche Fragen in der Umfrage gestellt werden. Ausfüllen kann man den Fragebogen unter: https://www.soscisurvey.de/anlegerpraeferenzen Die Studie "Ermittlung

Mehr

19.11.2015. Börsenführerschein Teil IV

19.11.2015. Börsenführerschein Teil IV Börsenführerschein Teil IV Folie 1 von 39 Aufbau des Börsenführerscheins Börsenführerschein Teil IV Folie 2 von 39 Agenda Börsenführerschein Teil IV Folie 3 von 39 Technische Analyse Markttechnische Analyse

Mehr

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Im Zweifelsfall gelten die Depot- bzw. Kontoauszüge der Depotstellen.

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Im Zweifelsfall gelten die Depot- bzw. Kontoauszüge der Depotstellen. Lahnau, 05.07.2015 FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8, 35633 Lahnau FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8 35633 Lahnau Vermögensübersicht

Mehr

Vermögensstrukturierung nach der Krise - Alles bleibt anders!? finanzebs-regionaltreffen am 29.10.2009 in Hamburg

Vermögensstrukturierung nach der Krise - Alles bleibt anders!? finanzebs-regionaltreffen am 29.10.2009 in Hamburg Vermögensstrukturierung nach der Krise - Alles bleibt anders!? finanzebs-regionaltreffen am 29.10.2009 in Hamburg Jürgen Raeke Geschäftsführer Berenberg Private Capital GmbH Inhaltsverzeichnis A B C Schwarze

Mehr

RENDITEVORTEILE ZU NUTZEN.

RENDITEVORTEILE ZU NUTZEN. ILFT ILFT RENDITEVORTEILE ZU NUTZEN. HDI Die richtige HEADLINE Strategie TITEL für Fondspolicen. DOLOR. HDI Subline Titel ipsum dolor sit amet. Investment Top Mix Strategie Plus www.hdi.de/intelligentes-investment

Mehr

- NEWS - Facebook- Investor der ersten Stunde wird über Nacht zum Milliardär!

- NEWS - Facebook- Investor der ersten Stunde wird über Nacht zum Milliardär! - NEWS - Facebook- Investor der ersten Stunde wird über Nacht zum Milliardär! Crowdfunding Wie du in das Facebook von morgen investieren kannst! Die Tricks der Profis! Beispiel 1: Aus der Hall of Fame

Mehr

Hedge Funds. Kategorien und Eigenschaften, theoretische Grundlagen und Umsetzung. von Prof. Dr. Martin Janssen

Hedge Funds. Kategorien und Eigenschaften, theoretische Grundlagen und Umsetzung. von Prof. Dr. Martin Janssen Hedge Funds Kategorien und Eigenschaften, theoretische Grundlagen und Umsetzung von Prof. Dr. Martin Janssen Luncheon für Rechtsanwälte der UBS AG, 30. Oktober 2003 Was ist ein Hedge Fund? Anlagevehikel,

Mehr

Jederzeitige Verfügbarkeit, keine Kündigungsfristen

Jederzeitige Verfügbarkeit, keine Kündigungsfristen PRIMA - Jumbo Anforderungen an eine gute Geldanlage Sicherheit Gute Rendite Jederzeitige Verfügbarkeit, keine Kündigungsfristen Steuerliche Vorteile Eine prima Mischung für Sie Über den Erfolg Ihrer Geldanlage

Mehr

Zwischen Glück und Wirklichkeit

Zwischen Glück und Wirklichkeit Pressemitteilung Nr. 10 01.03.2011 Zwischen Glück und Wirklichkeit Warum Zeitraum und Vermögensstruktur bei der privaten Anlagestrategie wichtiger sind als der Einstiegszeitpunkt Köln, den 01.03.2011.

Mehr

Schweizer PK-Index von State Street: Enttäuschender Auftakt zum Anlagejahr 2009 mit einem Minus von 2.14 Prozent.

Schweizer PK-Index von State Street: Enttäuschender Auftakt zum Anlagejahr 2009 mit einem Minus von 2.14 Prozent. Schweizer PK-Index von State Street: Enttäuschender Auftakt zum Anlagejahr 2009 mit einem Minus von 2.14 Prozent. Ebenfalls enttäuschend entwickeln sich die Transaktionskosten: Sie erhöhten sich im ersten

Mehr

- Mergers & Acquisitions, Portfoliobereinigung, Wertoptimierung, Kapitalmaßnahmen - Kurzprofil KRAHTZ CONSULTING GMBH

- Mergers & Acquisitions, Portfoliobereinigung, Wertoptimierung, Kapitalmaßnahmen - Kurzprofil KRAHTZ CONSULTING GMBH - Mergers & Acquisitions, Portfoliobereinigung, Wertoptimierung, Kapitalmaßnahmen - Kurzprofil KRAHTZ CONSULTING GMBH Firma und Geschäftsverbindungen Krahtz Consulting GmbH 1985 gegründet Mergers & Acquisitions

Mehr

Immobilien Management

Immobilien Management Bei CORVIS werden Immobilien professionell beurteilt, erworben und verwaltet. Nur so können sie ihr Potential als lohnende Anlageklasse voll entfalten. Nur wenige Family Offices nutzen Immobilien als Anlageklasse.

Mehr

investment PORTRAIT PANTHERA Asset Management Global Trading A

investment PORTRAIT PANTHERA Asset Management Global Trading A investment PORTRAIT PANTHERA Asset Management Global Trading A 2 Profitieren Sie mit unserer Trendfolgestrategie von steigenden und fallenden Märkten. Mit hoch entwickelten Managed Futures Anlagen. Die

Mehr

BERICHT DES FONDSMANAGERS 3. Quartal 2015. Nielsen Global Value. 3. Quartal 2015: Blasen erkennt man im Nachhinein!

BERICHT DES FONDSMANAGERS 3. Quartal 2015. Nielsen Global Value. 3. Quartal 2015: Blasen erkennt man im Nachhinein! BERICHT DES FONDSMANAGERS 3. Quartal 2015 Nielsen Global Value 3. Quartal 2015: Blasen erkennt man im Nachhinein! Liebe Investoren und Partner, in den ersten neun Monaten 2015 verzeichneten wir mit einer

Mehr