Stand 10. Januar 2014

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Stand 10. Januar 2014"

Transkript

1 AHK-Geschäftsreise nach Arizona und New Mexiko, USA 31. März 04. April 2014 Geschäftschancen für deutsche Unternehmen im Bereich Photovoltaik für private und gewerbliche Anwendungen sowie Energiespeicherung aller Größenordnungen Gründe für den Zielort Arizona Der Wüstenstaat Arizona liegt im Südwesten der USA und bietet das größte Potential für die Gewinnung von Solarenergie in den gesamten USA, bzw. laut dem U.S. Bureau of Land Management (BLM), eines der besten Gebiete in der Welt für die Nutzung von Sonnenenergie nahm Arizona wieder einen Spitzenplatz unter den US-Staaten mit der im Jahresverlauf neu installierten solaren Leistung ein MW an installierter Leistung in 2012 brachte Platz zwei hinter Kalifornien mit MW ein. Laut dem National Renewable Energy Laboratory (NREL) hat Arizona eine Solarkapazität von 6-7kWh/m 2 pro Tag. Arizona ist zudem der Bundesstaat mit der höchsten installierten Pro-Kopf-Leistung, mit einer installierten Leistung von 167 W pro Person, und hat mehr Solar auf Dächern installiert als jeder andere US-Staat. Gerade in diesem Segment gibt es noch sehr viel Potential für Wachstum. Hinsichtlich solarer Kraftwerke sind in Arizona derzeit rund 1 GW am Netz. Im Bau befinden sich momentan Projekte mit einer Gesamtleistung von 54 MW, weitere MW befinden sich im Entwicklungsstadium. Derzeit verzeichnet Arizona den Sitz von 288 Firmen auf dem Solarmarkt, welche die gesamte Wertschöpfungskette bedienen. Demnach gibt es 59 Hersteller, 29 Produktionsanlagen, 135 Installateure, 19 Projektentwickler, 23 Händler und 52 Dienstleister im Solarbereich (dazu zählen Finanzierung, Rechtsunterstützung und Konzeption). Das unter der amtierenden Gouverneurin Janice Brewer auf den Weg gebrachte Arizona Competitiveness Package soll die Ansiedlung ausländischer Solarunternehmen gezielt fördern und Arizona eine nationale Spitzenposition als Standort für PV-Industrie sichern wurden 637 Mio. US-Dollar in den Wüstenstaat investiert, um Solarzellen auf Wohnungen und Gewerbeflächen zu installieren. Zudem hat Arizona aggressive Gesetze zur Förderung des Solarmarktes. Seit November 2006 sind hier Renewable Portfolio Standards (RPS) in Kraft, die vorsehen, dass bis 2025 insgesamt 15% des Energiebedarfs aus erneuerbaren Energiequellen gedeckt werden soll. Der Anteil an Solarenergie beträgt hier 4,5%, was im nationalen Vergleich dem höchsten RPS Carve-out entspricht. Im Mai 2009 ist ein landesweites Net-Metering Gesetz in Kraft getreten, das es jedem Erzeuger von erneuerbaren Energien ermöglicht, seine Elektrizität in das öffentliche Netz einzuspeisen. Es wurde keine Einspeiseobergrenze als Anteil der Spitzenlast festgelegt, wie in anderen Staaten. Im Bereich der finanziellen Anreize, bietet Arizona einige Programme an, um Solarunternehmen zu unterstützen. Steuerliche Anreize wie das Renewable Energy Business Tax Program sollen Unternehmen, die im Bereich erneuerbare Energien tätig sind,

2 zusätzlich in den Staat Arizona locken. Darüber hinaus werden eine Reihe von Steuervergünstigungen vom Arizona Department of Revenue gewährt, wie zum Beispiel den Erlass der Umsatzsteuer beim Verkauf und Installation von Energieanlagen aus dem Bereich Wind und Solar. Gründe für den Zielort New Mexiko Das Solarpotential von New Mexiko ist eines der besten der USA. Laut der New Mexico Energy Conservation and Management Division verfügt der Staat über das zweithöchste Solarpotential aller Bundesstaaten der USA. Vor allem die südlich gelegene Wüste New Mexikos weist eine der höchsten Sonneneinstrahlungswerte der Welt auf und hat ein geschätztes Einstrahlungspotential von 6-7 kwh/m². Die guten geographischen Bedingungen und neu geschaffene Anreize der Regierung verhelfen dem Solarmarkt New Mexikos weiterhin zum Aufstieg zu einem der größten solaren Wachstumsmärkte der USA. New Mexiko belegt derzeit mit einer installierten Leistung von rund 88 W pro Einwohner Platz fünf der Bundesstaaten mit der höchsten installierten Pro-Kopf-Leistung. Der Präsident des nationalen Solarverbandes SEIA, Rhone Resch, ernannte New Mexiko zu einem der wichtigsten Staaten des U.S. Solarmarktes. Die Anreize für das rasante Aufstreben der Solarenergie liefern die gesetzlichen Rahmenbedingungen der Landesregierung New Mexikos. Gouverneur Richardson kündigte bereits 2010 an, New Mexiko zu einem der Solar Leader zu machen. Seit dem Jahre 2007 hat New Mexiko einen RPS. Dieser unterscheidet zwischen Energieversorgern in privater Hand und ländlichen Kooperativen. Erstere müssen bis % des verkauften Stroms aus regenerativen Energien beziehen, die Kooperativen nur 10%. Vorgeschrieben ist weiterhin ein vollständig diversifiziertes Portfolio erneuerbarer Energien, das für einzelne Energieträger Quoten vorschreibt. Solarenergie soll % des Gesamtmixes stellen. New Mexikos Net Metering Gesetz verpflichtet die dortigen Energieversorgungsunternehmen, allen Betreibern von erneuerbaren Energiesystemen bis zu 80 MW eine Energieeinspeisung anzubieten. Auch für finanzielle Anreize hat sich die Staatsregierung New Mexikos in den letzten Jahren stark gemacht. Besonders nennenswert sind hierbei steuerliche Vergünstigungen wie beispielsweise der Advanced Energy Tax Credit, der Solar Market Development Tax Credit sowie der Alternative Energy Product Manufacturers Tax Credit. Das Wachstum des Solarmarkts New Mexikos unterstreichen auch die wachsenden Importzahlen von Halbleiter für Photovoltaik-Module. So stiegen die Importe zwischen 2010 und 2011 um 53,8%, was unter anderem auf den Bau vieler neuer Großprojekte im Bereich der Solarenergie zurückzuführen ist. Insgesamt operieren derzeit Solargroßanlagen mit insgesamt 159 MW in New Mexiko, weitere 80 MW sind im Bau und 375 MW in der Entwicklung.

3 Basisinformationen USA (*Prognose) Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum in USA (%) Entwicklung und Prognose (*) Energieverbrauch (Trillion BTU) Verteilung Energieverbrauch nach Energiequelle (%), * 2014* -2,6 2,5 1,8 2,8 1,6 2, * 2014* 100,282 98,016 97,366 94,915 72,245 n.a. Kohle Erdöl Erdgas Nuklear EE Sonstige 18,00 36,0 27,00 8,0 9,00 n.a. Strommarkt Installierte Leistung nach Erzeugungsart (Mio. KW), 2011 Strompreis Industrie (Cent/kWh), 2012 Strompreis Endverbraucher (Cent/ kwh), 2012 Wird der Strompreis subventioniert? Wenn ja, wie? Wurde der Strommarkt liberalisiert? Wenn ja, wie ist die Wettbewerbsstruktur der Anbieter? Kohle Erdöl Erdgas Nuklear EE (inkl. Sonstige Wasserkraft) 319,2 55,6 413,1 101,4 139,6 n.a. 6,67 11,88 Der Strompreis für Strom aus EE wird durch folgende Maßnahmen subventioniert: - Investment Tax Credit (ITC) Nähere Informationen zum ITC sind unter dem Punkt Förderung erneuerbare Energien zu finden. Eine indirekte Förderung erfolgt durch den RPS nähere Informationen hierzu unter Punkt Anteil EE Ausbauziele der Regierung. Der US-Strommarkt ist nur zum Teil liberalisiert in den meisten US-Bundesstaaten herrscht in unterschiedlichem Maße Wettbewerb zwischen privaten und öffentlichen Stromanbietern. Der US-Strommarkt ist sehr fragmentiert (hunderte von Anbietern), und wird von drei großen

4 Wer ist im Besitz der Übertragungsnetze? Ist der Netzzugang reguliert? Bestehen Hindernisse für den Anschluss von EE-Anlagen? Anbietergruppen dominiert: große private Stromversorger, staatliche oder kommunale Anbieter und Genossenschaften im ländlichen Raum. Das Stromnetz ist in drei große Gebiete unterteilt: Eastern Interconnect, Western Interconnect und Texas (ERCOT). Die Übertragungsnetze sind größtenteils im Besitz der großen privaten Stromkonzerne, wie z.b. Southern California Edison, Firstenergy Corporation, Southern Company, FPL Group. Grundsätzlich haben alle Stromproduzenten Anspruch darauf, ihren Strom in fremde Netze einzuspeisen. Der Netzzugang wird teilweise von der Federal Energy Regulatory Commission (FERC) reguliert. Zu den geläufigsten Bestimmungen gehören die Interconnection Standards, welche den Zugang von dezentralen Energieversorgern zum Stromnetz regulieren. In den meisten Bundesstaaten gibt es auch so genannte Net Metering Gesetze. Der im Rahmen des Net Metering eingespeiste Strom sorgt dafür, dass der Zähler des jeweiligen Stromkunden rückwärts läuft. Hindernisse für EE-Anlagen ergeben sich bei der Umsetzung der o.g. Bestimmung durch höhere Stromproduktionskosten im Vergleich zu konventionellen Energieträgern. Amerikanische Stromerzeuger sind in der Regel nicht verpflichtet, Strom aus erneuerbaren Energien zu einem bestimmten Preis abzunehmen. Für den Netzanschluss der Anlage zahlt der Erzeuger in der Regel selbst. Anteil erneuerbarer Energien (EE) Anteil EE am Energieverbrauch (%), % davon 33,1% Wasserkraft, 30,5% Biomasse, 16,7% Windenergie, 2,6% Geothermie, 2,9% Solarenergie Ausbauziele der Regierung (%) In 29 Bundesstaaten besteht ein sogenannter RPS

5 (Stand: Januar 2014). Dieser soll sicherstellen, dass ein wachsender Anteil an Strom aus EE Quellen produziert wird. Jeder Bundesstaat legt hier seine individuellen Richtlinien fest. In den meisten Staaten ist festgelegt, dass bis %-25% des Stroms aus EE kommen soll. Darüber hinaus haben sich zehn weitere Bundesstaaten ein sogenanntes Renewable Portfolio Goal gesetzt. Das politische Ziel der Obama-Regierung ist, bis % der Energie aus sauberer Energie zu erzeugen. Zu beachten ist jedoch, dass dieser Begriff recht weit gefasst ist, u. a. zählt auch Clean Coal, Efficient Natural Gas und Nuklearenergie hierzu. Prognose Anteil EE (%) Prognose 2040: 16% Förderung erneuerbarer Energien Steuervergünstigungen Welche Instrumente zur Förderung von EE gibt es und wie sind diese ausgestaltet? Investment Tax Credit (ITC) bis in Kraft. Der ITC ist: - eine Steuergutschrift über 30% auf föderaler Ebene für die Anschaffungskosten von qualifizierten erneuerbaren Energiesystemen; - verfügbar für alle erneuerbare Energieprojekte, die vor dem 1. Januar 2017 in Auftrag gegeben werden. Technologieschwerpunkt der AHK-Geschäftsreise: Solar-Photovoltaik und Energiespeicherung Durch die aktuelle Gesetzgebung (vor allem Verlängerung des ITC), die starke Förderung der EE durch den RPS und die exzellenten natürlichen Bedingungen in Arizona und New Mexiko wird der Solarmarkt in den Bundesstaaten auch in den nächsten Jahren weiter wachsen. Die beiden direkt an der Grenze zu Mexiko gelegenen Bundesstaaten verfügen über die höchste Sonneneinstrahlung der USA. Daraus ergeben sich für deutsche Unternehmen der Photovoltaik-Branche interessante Einstiegsmöglichkeiten in die wachsenden Märkte. Mit über 250 MW an Solar-Dachanlagen hat

6 Arizona beispielsweise mehr Solar auf Dächern installiert als jeder andere US-Staat. Gerade in diesem Segment gibt es noch sehr viel Potential für Wachstum. Zudem sind Leasingkonstellationen derzeit ein stark wachsendes Erfolgsmodell für PV-Kleinanlagen. Rund 90% der im Jahr 2012 neu installierten Solarstromanlagen in Arizona wurden von Dritten finanziert und befinden sich dementsprechend in Fremdbesitz (Third-Party Ownership, TPO). Auch gibt es interessante Möglichkeiten für solare Anwendungen wie beispielsweise solarbetriebene Wasserpumpen oder solare Beleuchtungsanlagen in ländlichen Regionen. Außerdem wird bei Solar-Warmwasser-Anlagen leichtes Wachstum erwartet. Während viele Solarkraftwerke bisher auf privatem Grund errichtet wurden, kann in Arizona auch öffentliches Land genutzt werden. Im Jahr 2012 legte das DOE sogenannte Solar Energy Zones (SEZ) auf öffentlichem Land in Arizona und New Mexiko für die Entwicklung von Großprojekten fest. Zudem bestehen weitere Möglichkeiten für Projekte durch die zahlreichen Militärstützpunkte in Arizona und New Mexiko. Auch die Kopplung von Solarenergie mit Energiespeichern ist ein Wachstumsmarkt. Dieses Segment wird in den kommenden Jahren US-weit ein Marktvolumen von voraussichtlich 2,8 Mrd. US-Dollar erreichen. Vor allem politische Maßnahmen könnten den Markt für Energiespeichertechnologien positiv beeinflussen. Energiespeicher haben das Potential, Netzstabilität zu garantieren und erneuerbare Energien ins Netz zu integrieren. Deutsche Unternehmen sind gut positioniert, um die Entwicklung in all diesen Segmenten zu nutzen. Die AHK USA - San Francisco ist in der Lage, ihre Expertise aus acht Solarkonferenzen einzubringen, die im Rahmen der Exportinitiative Erneuerbare Energien mit großem Erfolg durchgeführt wurden. Diese unter der Bezeichnung California Solar Day durchgeführten Veranstaltungen haben inzwischen einen festen Platz in den Veranstaltungskalendern der Solarunternehmen an der Westküste der USA eingenommen haben und verdeutlichten, dass die deutsche Solarförderung und Solarbranche in den USA höchstes Ansehen genießt. Geschäftsmöglichkeiten Für Unternehmen welcher Geschäftsfelder bietet der Markt die besten Geschäftsmöglichkeiten? Gibt es aktuelle Ausschreibungen für Solarenergie-Projekte von Interesse für dt. Unternehmen? Hersteller von Modulen und Systemkomponenten, Projektentwickler, Installateure, Betreiber, Finanzdienstleister, Investoren, Versicherer, Energieversorger sowie insbesondere Hersteller und Anbieter von Energiespeicherlösungen aller Größen. Laufende private Ausschreibungen.

7 Sind größere Projekte geplant? Welche Akteure des Zielmarktes werden zur Präsentationsveranstaltung eingeladen? Im Bau befinden sich in Arizona momentan Projekte mit einer Gesamtleistung von 54 MW, weitere MW befinden sich im Entwicklungsstadium. In New Mexiko operieren derzeit Solargroßanlagen mit insgesamt 159 MW, weitere 80 MW sind im Bau und 375 MW in der Entwicklung. Eine Auflistung aller geplanten Projekte kann unter gefunden werden. Unternehmen, Hersteller, Installateure, Organisationen, Initiativen, Forschungseinrichtungen, Behörden aus der Solarindustrie mit Schwerpunkt auf PV und Energiespeicherung. Exportinitiative Erneuerbare Energien Mit der Exportinitiative Erneuerbare Energien unterstützt die Bundesregierung deutsche Unternehmen bei der Auslandsmarkterschließung, um renewables - Made in Germany im Ausland zu etablieren. Die AHK organisiert für Sie: individuelle Gespräche und Firmenbesuche vom 31. März 04. April 2014 in Arizona und New Mexiko mit Unternehmen und Entscheidungsträgern, die wir gezielt und auf Ihre Bedürfnisse hin vermitteln; eine eintägige Konferenzveranstaltung in Phoenix am 01. April 2014, bei der Sie Gelegenheit haben, Ihr Unternehmen und Ihre Produkte einem Fachpublikum vorzustellen. Ihre Anmeldung nimmt enviacon international, vertreten durch Matthias Beier ) bis einschließlich 17. Februar 2014 entgegen. Für weitere Rückfragen steht Ihnen auch Mirko Wutzler von der AHK USA San Francisco gerne zu Verfügung ,).

AHK-Geschäftsreise Abu Dhabi, VAE, 24.-28.11.2013 Solarenergie-Photovoltaik, sowie CSP im Bereich der industriellen Prozesswärme/Kühlung.

AHK-Geschäftsreise Abu Dhabi, VAE, 24.-28.11.2013 Solarenergie-Photovoltaik, sowie CSP im Bereich der industriellen Prozesswärme/Kühlung. AHK-Geschäftsreise Abu Dhabi, VAE, 24.-28.11.2013 Solarenergie-Photovoltaik, sowie CSP im Bereich der industriellen Prozesswärme/Kühlung Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum

Mehr

AHK-Geschäftsreise Ecuador, 27.-31.5. 2013 Bio-, Solar- und Windenergie/Hybrid

AHK-Geschäftsreise Ecuador, 27.-31.5. 2013 Bio-, Solar- und Windenergie/Hybrid AHK-Geschäftsreise Ecuador, 27.-31.5. 2013 Bio-, Solar- und Windenergie/Hybrid Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%] Entwicklung und Prognose (*) Energieverbrauch in GWh

Mehr

AHK-Geschäftsreise Brasilien 2013 in Rio de Janeiro Geschäftschancen für deutsche Unternehmen im Bereich Solarthermie

AHK-Geschäftsreise Brasilien 2013 in Rio de Janeiro Geschäftschancen für deutsche Unternehmen im Bereich Solarthermie AHK-Geschäftsreise Brasilien 2013 in Rio de Janeiro Geschäftschancen für deutsche Unternehmen im Bereich Solarthermie Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%] 2000 2005 2008

Mehr

Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%] 5,1 3,1 3,2 2,6 1,8 1,5

Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%] 5,1 3,1 3,2 2,6 1,8 1,5 AHK-Geschäftsreise Quebec, Kanada, 22.-26.09.2014 Oberflächennahe Geothermie & Waste-to-Energy Factsheet zur Technologie oberflächennahe Geothermie Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum

Mehr

Factsheet AHK-Geschäftsreise Biogasmarkt USA 31. Oktober 04. November 2016 Biogas in Florida & Georgia

Factsheet AHK-Geschäftsreise Biogasmarkt USA 31. Oktober 04. November 2016 Biogas in Florida & Georgia Stand 23. Oktober 2015 Factsheet AHK-Geschäftsreise Biogasmarkt USA 31. Oktober 04. November 2016 Biogas in Florida & Georgia 1. Basisinformationen Entwicklung und Prognose Wirtschaftswachstum BIP (real)

Mehr

Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%] 2001 2005 2010 2011 2012 2013 2020* Keine Angabe 2020* Keine Angabe

Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%] 2001 2005 2010 2011 2012 2013 2020* Keine Angabe 2020* Keine Angabe AHK-Geschäftsreise Indonesien, 02.-05.11.2015 Dezentrale Photovoltaik 28.01.2015 Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%] Entwicklung und Prognose (*) Energieverbrauch in

Mehr

Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%] 2001 2005 2010 2011 2012 2013 2020* Keine Angabe 2020* Keine Angabe

Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%] 2001 2005 2010 2011 2012 2013 2020* Keine Angabe 2020* Keine Angabe AHK-Geschäftsreise Indonesien, Dezentrale Photovoltaik 26.01.2015 Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%] Entwicklung und Prognose (*) Energieverbrauch in Mrd. kwh Verteilung

Mehr

AHK-Geschäftsreise Bioenergiemarkt der USA, 1. Halbjahr 2013 Geschäftschancen für deutsche Unternehmen im Bereich Bioenergie

AHK-Geschäftsreise Bioenergiemarkt der USA, 1. Halbjahr 2013 Geschäftschancen für deutsche Unternehmen im Bereich Bioenergie AHK-Geschäftsreise Bioenergiemarkt der USA, 1. Halbjahr 2013 Geschäftschancen für deutsche Unternehmen im Bereich Bioenergie Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%] USA

Mehr

STAND: 12.01.2015. AHK-Geschäftsreise Brasilien, 2. Halbjahr 2015 im Bereich Biogas

STAND: 12.01.2015. AHK-Geschäftsreise Brasilien, 2. Halbjahr 2015 im Bereich Biogas AHK-Geschäftsreise Brasilien, 2. Halbjahr 2015 im Bereich Biogas Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%] Entwicklung und Prognose (*) Endenergieverbrauch in Mrd. kwh Verteilung

Mehr

Factsheet AHK Geschäftsreise Erneuerbare Energien in Gebäuden in Ontario, Kanada 12. - 16. September 2016

Factsheet AHK Geschäftsreise Erneuerbare Energien in Gebäuden in Ontario, Kanada 12. - 16. September 2016 Stand 22.12.2015 Factsheet AHK Geschäftsreise Erneuerbare Energien in Gebäuden in Ontario, Kanada 12. - 16. September 2016 1. Basisinformationen Entwicklung und Prognose Wirtschaftswachstum BIP (real)

Mehr

AHK-Geschäftsreise Geothermie USA Westen, 23. September - 27. September 2013 Chancen für deutsche Unternehmen an der Westküste

AHK-Geschäftsreise Geothermie USA Westen, 23. September - 27. September 2013 Chancen für deutsche Unternehmen an der Westküste AHK-Geschäftsreise Geothermie USA Westen, 23. September - 27. September 2013 Chancen für deutsche Unternehmen an der Westküste Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%] in

Mehr

SOLAR- UND ENERGIESPEICHER-MARKT USA CHANCEN FÜR DEUTSCHE FIRMEN

SOLAR- UND ENERGIESPEICHER-MARKT USA CHANCEN FÜR DEUTSCHE FIRMEN SOLAR- UND ENERGIESPEICHER-MARKT USA CHANCEN FÜR DEUTSCHE FIRMEN Gehalten von Mirko Wutzler AHK USA San Francisco auf der Intersolar Europe 2014 German American Chamber of Commerce, Inc. One Embarcadero

Mehr

AHK-Geschäftsreise USA Geschäftschancen für deutsche Unternehmen im Bereich Bioenergie

AHK-Geschäftsreise USA Geschäftschancen für deutsche Unternehmen im Bereich Bioenergie AHK-Geschäftsreise USA Geschäftschancen für deutsche Unternehmen im Bereich Bioenergie Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%] USA Entwicklung und Prognose (*) Energieverbrauch

Mehr

28.10.2014. AHK-Geschäftsreise Südkorea 19. - 23.10.2015. Basisinformationen. Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%]

28.10.2014. AHK-Geschäftsreise Südkorea 19. - 23.10.2015. Basisinformationen. Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%] AHK-Geschäftsreise Südkorea 19. - 23.10.2015 Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%] 2000 2005 2010 2011 2012 2020 8,8 4,0 6,3 3,7 2,0 (3,1) Entwicklung und Prognose (*)

Mehr

Stand: Januar 2013. Land: Panamá. Basisinformationen. Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%] +7,9 +8,3 +2,4 +6,9 +10,7 k.a.

Stand: Januar 2013. Land: Panamá. Basisinformationen. Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%] +7,9 +8,3 +2,4 +6,9 +10,7 k.a. AHK-Geschäftsreise Zentralamerika/Dominikanische Republik 3. 7. Juni 2013 Geschäftschancen für deutsche Unternehmen im Bereich Wasserkraft, Solarthermie Photovoltaik und Windenergie Land: Panamá Basisinformationen

Mehr

27.03.2015. AHK-Geschäftsreise

27.03.2015. AHK-Geschäftsreise AHK-Geschäftsreise Westkanada - 2. Jahreshälfte 2015 Factsheet - Netzintegration von Windkraft- und Photovoltaik-Anlagen in Westkanada (British Columbia, Alberta, Saskatchewan) Basisinformationen Entwicklung

Mehr

AHK-Geschäftsreise USA Geschäftschancen für deutsche Unternehmen im Bereich Offshore Wind im Nordosten der USA

AHK-Geschäftsreise USA Geschäftschancen für deutsche Unternehmen im Bereich Offshore Wind im Nordosten der USA AHK-Geschäftsreise USA Geschäftschancen für deutsche Unternehmen im Bereich Offshore Wind im Nordosten der USA Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%] 2000 2006 2007 2008

Mehr

Factsheet - Solarenergie

Factsheet - Solarenergie Factsheet - Solarenergie Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) 2008 2009 2010 2011* 2012* 2013* Wirtschaftswachstum [%] 7,9-7,7-1,9 1,5 3,9 4,5 Entwicklung und Prognose(*) der thermischen und

Mehr

Factsheet Tunesien: Photovoltaik als Wegbereiter der tunesischen Energiewende

Factsheet Tunesien: Photovoltaik als Wegbereiter der tunesischen Energiewende Stand 12/03/2015 Factsheet Tunesien: Photovoltaik als Wegbereiter der tunesischen Energiewende 1. Basisinformationen Entwicklung und Prognose Wirtschaftswachstum BIP (real) [%] Entwicklung und Prognose

Mehr

Basisinformationen. 2000 2005 2010 2011 2012 2020 Wirtschaftswachstum [%] 5,1 3,1 3,2 2,6 1,8 1,5. Entwicklung und Prognose (*)

Basisinformationen. 2000 2005 2010 2011 2012 2020 Wirtschaftswachstum [%] 5,1 3,1 3,2 2,6 1,8 1,5. Entwicklung und Prognose (*) AHK-Geschäftsreise Vom 11.-15. November 2013 nach Quebec und Nova Scotia Geschäftschancen für deutsche Unternehmen im Bereich Windenergie in Ostkanada Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) 2000

Mehr

AHK-Geschäftsreise nach Mazedonien Skopje, Oktober 2012 Geschäftschancen für deutsche Unternehmen im Bereich kleine Wasserkraftwerke

AHK-Geschäftsreise nach Mazedonien Skopje, Oktober 2012 Geschäftschancen für deutsche Unternehmen im Bereich kleine Wasserkraftwerke AHK-Geschäftsreise nach Mazedonien Skopje, 15.-19. Oktober 2012 Geschäftschancen für deutsche Unternehmen im Bereich kleine Wasserkraftwerke Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum

Mehr

Factsheet. Photovoltaik hart umkämpfter Markt mit großem Potenzial Preisdruck trotz Wachstumsdynamik. Juni 2011 auk/

Factsheet. Photovoltaik hart umkämpfter Markt mit großem Potenzial Preisdruck trotz Wachstumsdynamik. Juni 2011 auk/ Factsheet Photovoltaik hart umkämpfter Markt mit großem Potenzial Preisdruck trotz Wachstumsdynamik Juni 2011 auk/ Der Photovoltaikmarkt gewinnt weltweit immer mehr an Dynamik. Allein im Jahr 2010 wurden

Mehr

AHK-Geschäftsreise. Englischsprachige Karibik, 16.-20.11.2015

AHK-Geschäftsreise. Englischsprachige Karibik, 16.-20.11.2015 AHK-Geschäftsreise Englischsprachige Karibik, 16.-20.11.2015 Erneuerbare Energien in der Karibik Fokus auf Trinidad & Tobago, Jamaika und Barbados Photovoltaik, Wind- und Bioenergie Factsheet Jamaika Basisinformationen

Mehr

Bereich für Bild. ENERGIESPEICHER ZUR INTEGRATION VON ERNEUERBAREN ENERGIEN Präsentiert von Mirko Wutzler, AHK USA - San Francisco

Bereich für Bild. ENERGIESPEICHER ZUR INTEGRATION VON ERNEUERBAREN ENERGIEN Präsentiert von Mirko Wutzler, AHK USA - San Francisco Bereich für Bild ENERGIESPEICHER ZUR INTEGRATION VON ERNEUERBAREN ENERGIEN Präsentiert von Mirko Wutzler, AHK USA - San Francisco AGENDA Die AHK USA San Francisco Energiemarkt USA Energiespeicherung in

Mehr

Wie kann die Energiewende durchgesetzt werden? Volkmar Lauber Marktwirtschaft für die Zukunft Urstein, 12.4.2012

Wie kann die Energiewende durchgesetzt werden? Volkmar Lauber Marktwirtschaft für die Zukunft Urstein, 12.4.2012 Wie kann die Energiewende durchgesetzt werden? Volkmar Lauber Marktwirtschaft für die Zukunft Urstein, 12.4.2012 1 Vorfrage: Brauchen wir eine Energiewende im europäischen Stromsektor? Der Großteil der

Mehr

Erneuerbare Energien in den USA. Chancen für deutsche Unternehmen

Erneuerbare Energien in den USA. Chancen für deutsche Unternehmen Erneuerbare Energien in den USA Chancen für deutsche Unternehmen 1 Die AHK USA: Ein starkes Netzwerk nah am Kunden AHK-USA Atlanta AHK-USA Chicago AHK-USA New York AHK-USA Gesamt Hauptsitze 795 598 750

Mehr

Erneuerbare Energien - Wo entstehen die Zukunftsmärkte? Mechanismen und Aussichten. Hannover Messe 2009 20. April 2009

Erneuerbare Energien - Wo entstehen die Zukunftsmärkte? Mechanismen und Aussichten. Hannover Messe 2009 20. April 2009 Erneuerbare Energien - Wo entstehen die Zukunftsmärkte? Mechanismen und Aussichten Hannover Messe 2009 20. April 2009 Referent: Herr Stefan Weber, Geschäftsführer Weber Consulting - Einkaufsberatung Weber

Mehr

Anhang Pressemitteilung Internet. Umlage für erneuerbare Energien verteuert Strompreis

Anhang Pressemitteilung Internet. Umlage für erneuerbare Energien verteuert Strompreis Anhang Pressemitteilung Internet Umlage für erneuerbare Energien verteuert Strompreis Deutschland ist seit Jahren Vorreiter bei der klimaschonenden Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien. Bereits in

Mehr

AHK-Geschäftsreise Aserbaidschan, 26.-30.10.2015 Windenergie und Netzintegration

AHK-Geschäftsreise Aserbaidschan, 26.-30.10.2015 Windenergie und Netzintegration AHK-Geschäftsreise Aserbaidschan, 26.-30.10.2015 Windenergie und Netzintegration Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%] Entwicklung und Prognose (*) Endenergieverbrauch

Mehr

JANUAR 2014. AHK-Geschäftsreise Litauen 2014 Energieerzeugung aus Biomasse und Biogas. Energetische Verwertung organischer Abfälle. Basisinformationen

JANUAR 2014. AHK-Geschäftsreise Litauen 2014 Energieerzeugung aus Biomasse und Biogas. Energetische Verwertung organischer Abfälle. Basisinformationen AHK-Geschäftsreise Litauen 2014 Energieerzeugung aus Biomasse und Biogas. Energetische Verwertung organischer Abfälle Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%] Entwicklung

Mehr

AHK-Geschäftsreise Rumänien, 15. 19.06.2015 Waste-to-Energy

AHK-Geschäftsreise Rumänien, 15. 19.06.2015 Waste-to-Energy AHK-Geschäftsreise Rumänien, 15. 19.06.2015 Waste-to-Energy 08. Januar 2015 Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%] Entwicklung und Prognose (*) Endenergieverbrauch in TOE

Mehr

AHK-Geschäftsreise Portugal, 2. Halbjahr 2015 Erneuerbare Energien im Tourismussektor

AHK-Geschäftsreise Portugal, 2. Halbjahr 2015 Erneuerbare Energien im Tourismussektor AHK-Geschäftsreise Portugal, 2. Halbjahr 2015 Erneuerbare Energien im Tourismussektor Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%] Entwicklung und Prognose (*) Endenergieverbrauch

Mehr

AHK-Geschäftsreise Estland 2014 Energieerzeugung aus Biomasse und Biogas. Energetische Verwertung organischer Abfälle. Ölschiefer. Ölschiefer 3.

AHK-Geschäftsreise Estland 2014 Energieerzeugung aus Biomasse und Biogas. Energetische Verwertung organischer Abfälle. Ölschiefer. Ölschiefer 3. AHK-Geschäftsreise Estland 2014 Energieerzeugung aus Biomasse und Biogas. Energetische Verwertung organischer Abfälle Basisinformationen Entwicklung und Prognose (**) Wirtschaftswachstum [%] *Vorläufiges

Mehr

Ausbau der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien

Ausbau der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien Bruttostromerzeugung [TWh/a] 7 6 5 4 3 2 1 199 2 23 24 25 Kernenergie Kohle (Kond.) KWK (Kohle) Gas (Kond.) KWK (Gas) Biomasse (Kond,KWK) Wasserkraft Windenergie Geothermie Photovoltaik Infrastrukturen

Mehr

Factsheet - Biomasse

Factsheet - Biomasse Factsheet - Biomasse Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) 2008 2009 2010 2011* 2012* 2013* Wirtschaftswachstum [%] 7,9-7,7-1,9 1,5 3,9 4,5 Entwicklung und Prognose(*) der thermischen und elektrischen

Mehr

AHK-Geschäftsreise Litauen, 2014 Eigenversorgung mit erneuerbaren Energien in der Industrie

AHK-Geschäftsreise Litauen, 2014 Eigenversorgung mit erneuerbaren Energien in der Industrie AHK-Geschäftsreise Litauen, 2014 Eigenversorgung mit erneuerbaren Energien in der Industrie Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%] Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum

Mehr

Nächste Generation der Stromnetze im Kontext von Elektromobilität

Nächste Generation der Stromnetze im Kontext von Elektromobilität Nächste Generation der Stromnetze im Kontext von Elektromobilität Fuelling the Climate 2013 Fachtagung Vehicle2Grid Hamburg, 5. September 2013 Ulf Schulte Vattenfall Europe Innovation GmbH Gliederung 1

Mehr

AHK-Geschäftsreise in den Hispano-MERCOSUR 2.HJ 2013-14.-18.10.2013 Photovoltaik und Kleinwindkraft Marktinformationen zu Argentinien

AHK-Geschäftsreise in den Hispano-MERCOSUR 2.HJ 2013-14.-18.10.2013 Photovoltaik und Kleinwindkraft Marktinformationen zu Argentinien AHK-Geschäftsreise in den Hispano-MERCOSUR 2.HJ 2013-14.-18.10.2013 Photovoltaik und Kleinwindkraft Marktinformationen zu Argentinien Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum

Mehr

AHK-Geschäftsreise Peru vom 10.12. bis 14.12.2007 in Lima Geschäftschancen für deutsche Unternehmen im Bereich Wasser-, Solar- und Bioenergie

AHK-Geschäftsreise Peru vom 10.12. bis 14.12.2007 in Lima Geschäftschancen für deutsche Unternehmen im Bereich Wasser-, Solar- und Bioenergie AHK-Geschäftsreise Peru vom 10.12. bis 14.12.2007 in Lima Geschäftschancen für deutsche Unternehmen im Bereich Wasser-, Solar- und Bioenergie Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) 2000 2005 2006

Mehr

Basisinformationen. Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%] 3.5 7.1 7.2 4.6 2.0 k.a

Basisinformationen. Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%] 3.5 7.1 7.2 4.6 2.0 k.a AHK-Geschäftsreise Eigenverbrauch in Industrie und Tourismus 2015. Perspektiven der Erneuerbaren Energien in Ägypten Fact Sheet Deutsch-Arabische Industrie- und Handelskammer Basisinformationen Entwicklung

Mehr

Berliner Energiekonzept

Berliner Energiekonzept Berliner Energiekonzept Konkurrenzfähige Erneuerbare Energie vom Atlantik Energie aus Wind und Wellen ist kostengünstiger als Energie aus Kohle- und Gaskraftwerken. Unerschöpfliche Meeres-Energie für die

Mehr

Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%] 5,1 3,1 3,2 2,6 1,8 1,5

Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%] 5,1 3,1 3,2 2,6 1,8 1,5 AHK-Geschäftsreise Quebec, Kanada, 22.-26.09.2014 Oberflächennahe Geothermie & Waste-to-Energy Factsheet zur Technologie Waste-to-Energy/Biogas Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum

Mehr

Willkommen Welcome Bienvenue

Willkommen Welcome Bienvenue Willkommen Welcome Bienvenue Thema: Netzintegration von Windkraft- & Photovoltaik-Anlagen in Westkanada Zielmarkt Westkanada Energiemarkt Westkanada Erneuerbare Energien in Westkanada Netzintegration von

Mehr

Solarenergie in Subsahara Afrika

Solarenergie in Subsahara Afrika Solarenergie in Subsahara Afrika Botswana, Sambia und Mosambik Durchführer Agenda Der Energiemarkt In Botswana In Sambia In Mosambik Das Projektentwicklungsprogramm (PEP) Aktivitäten in Sambia und Botswana

Mehr

AHK-Geschäftsreise Polen 19.-22.03.2013 Dezentrale Solarenergieerzeugung

AHK-Geschäftsreise Polen 19.-22.03.2013 Dezentrale Solarenergieerzeugung 08.01.2013 AHK-Geschäftsreise Polen 19.-22.03.2013 Dezentrale Solarenergieerzeugung Basisinformationen Entwicklung und Prognose(*) Wirtschaftswachstum [%] Entwicklung und Prognose(*) Energieverbrauch [TWh]

Mehr

WELC ME. Peter Fath. international solar energy research center (isc) konstanz

WELC ME. Peter Fath. international solar energy research center (isc) konstanz WELC ME Peter Fath international solar energy research center (isc) konstanz 1 2 Grundmotivation Erneuerbare Energien Energie-Weltbedarf Verknappung der fossilen und nuklearen Energiequellen kombiniert

Mehr

Pressekonferenz 7. Februar 2008-1 -

Pressekonferenz 7. Februar 2008-1 - Pressekonferenz 7. Februar 2008-1 - MIP: Investitionsmöglichkeiten August 2007 bis Jänner 2008 Rund 210 Investitionsmöglichkeiten evaluiert Derzeit etwa 20 Projekte in Anfangs- bzw. Entwicklungsphase Gegenwärtig

Mehr

Stand: Januar Land: Guatemala. Basisinformationen. Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%]

Stand: Januar Land: Guatemala. Basisinformationen. Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%] AHK-Geschäftsreise Zentralamerika/Dominikanische Republik in Panama, 3. 7. Juni 2013 Geschäftschancen für deutsche Unternehmen im Bereich Wasserkraft, Solarthermie Photovoltaik und Windenergie Land: Guatemala

Mehr

Windenergie & Solarthermie in Ägypten. Perspektiven der Erneuerbaren Energien In Ägypten - Fact Sheet

Windenergie & Solarthermie in Ägypten. Perspektiven der Erneuerbaren Energien In Ägypten - Fact Sheet Windenergie & Solarthermie in Ägypten Perspektiven der Erneuerbaren Energien In Ägypten - Fact Sheet Perspektiven der Erneuerbaren Energien in Ägypten Fact Sheet Jahr I. Ägypten s BIP Entwicklung ( * Prognose

Mehr

Marktprämienmodell versus EEG-Umlagen Verringerung. Berliner Energietage, 25.05.2012 Oliver Hummel, Vorstand NATURSTROM AG

Marktprämienmodell versus EEG-Umlagen Verringerung. Berliner Energietage, 25.05.2012 Oliver Hummel, Vorstand NATURSTROM AG Marktprämienmodell versus EEG-Umlagen Verringerung Berliner Energietage, 25.05.2012 Seite 1 Oliver Hummel, Vorstand NATURSTROM AG Inhalt Agenda 1. Grundlagen 2. Vergleich Marktprämie - 39 EEG 3. Beispiel

Mehr

AHK-Geschäftsreise Ecuador "Netzintegration von EE-Anlagen mit Fokus auf Bioenergie, kleine Wasserkraft und Windenergie"

AHK-Geschäftsreise Ecuador Netzintegration von EE-Anlagen mit Fokus auf Bioenergie, kleine Wasserkraft und Windenergie AHK-Geschäftsreise Ecuador "Netzintegration von EE-Anlagen mit Fokus auf Bioenergie, kleine Wasserkraft und Windenergie" Basisinformationen wachstum [%] 1 2,8 3,93 3,58 7,98 4,82 4,9 Entwicklung und Prognose

Mehr

Marktpotential Kleinwasserkraft in Chile. Berlin 12.01.2015

Marktpotential Kleinwasserkraft in Chile. Berlin 12.01.2015 Marktpotential Kleinwasserkraft in Chile Berlin 12.01.2015 Chile ist ein kleiner Strommarkt mit hohem Anteil konventioneller Wasserkraft Eckdaten des chilenischen Energiemarktes Gas 38% SING (Sistema Interconectado

Mehr

Der Markt für erneuerbare Energien in der Türkei. Zafer Koç Proketleiter Markterkundung Markterschließung AHK Türkei

Der Markt für erneuerbare Energien in der Türkei. Zafer Koç Proketleiter Markterkundung Markterschließung AHK Türkei Der Markt für erneuerbare Energien in der Türkei Zafer Koç Proketleiter Markterkundung Markterschließung AHK Türkei 1 Allgemeine Daten und Fakten Die Türkei auf einen Blick Quelle: GTAI, DestaEs 2 Türkei

Mehr

Keine Angaben verfügbar.

Keine Angaben verfügbar. Factsheet Bangladesch 12.01.2016 1. Basisinformationen Entwicklung Wirtschaftswachstum BIP (real) [%] 1 2009 2010 2011 2012 2013 2014 5,0 5,6 6,5 6,5 6,0 6,1 Entwicklung Endenergieverbrauch [ktoe] 2 2000

Mehr

ECUADOR Der kleine Andenstaat mit großem Potential

ECUADOR Der kleine Andenstaat mit großem Potential ECUADOR Der kleine Andenstaat mit großem Potential Geschäftschancen für deutsche Unternehmen im Bereich der erneuerbaren Energien ECUADOR - Natürliche Bedingungen für die Nutzung erneuerbarer Energien

Mehr

Juni 2014. Factsheet AHK-Geschäftsreise Ungarn Geothermie in Ungarn Budapest, 09.-11.02.2015. Basisinformationen

Juni 2014. Factsheet AHK-Geschäftsreise Ungarn Geothermie in Ungarn Budapest, 09.-11.02.2015. Basisinformationen Factsheet AHK-Geschäftsreise Ungarn Geothermie in Ungarn Budapest, 09.-11.02.2015 Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%] Entwicklung und Prognose (*) Endenergieverbrauch

Mehr

UMGANG MIT HOHEN PHOTOVOLTAIK- PRODUKTIONSANTEILEN IM DEUTSCHEN STROMNETZ

UMGANG MIT HOHEN PHOTOVOLTAIK- PRODUKTIONSANTEILEN IM DEUTSCHEN STROMNETZ UMGANG MIT HOHEN PHOTOVOLTAIK- PRODUKTIONSANTEILEN IM DEUTSCHEN STROMNETZ Prof. Dr. Bruno Burger Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE Swissolar 214 Lausanne, 1. bis 11. April 214 www.ise.fraunhofer.de

Mehr

Förderung von Erneuerbaren Energien in Asien

Förderung von Erneuerbaren Energien in Asien Förderung von Erneuerbaren Energien in Asien Green Growth in Asia Potentiale für deutsche Unternehmen in Erneurbaren Energien Jonas Keller Auslöser In den Emerging Economies bis vor kurzem meist im Rahmen

Mehr

Kaliforniens Wirtschaft

Kaliforniens Wirtschaft Kaliforniens Wirtschaft Übersicht Kalifornien allgemein Wirtschaftsdaten Bedeutende Industrien a. High Tech b. Biotechnologie c. Erneuerbare Energien d. Landwirtschaft Deutsche Erfolge in Kalifornien AHK

Mehr

3,5 4,5 6,8 7,1 7,2 4,1 k.a. 2007 2008 2009* 2010* 2011* 2012* 2020* Die Regierung hat 2008 verkündet, das Atomprogramm wieder aufzunehmen.

3,5 4,5 6,8 7,1 7,2 4,1 k.a. 2007 2008 2009* 2010* 2011* 2012* 2020* Die Regierung hat 2008 verkündet, das Atomprogramm wieder aufzunehmen. Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachst um [%] anhand des BIP Ägypten Entwicklung und Prognose (*) Energieverbrauch in Mrd. kwh Verteilung Stromverbrauch nach Energieträger [%],

Mehr

Erneuerbare Energien. Entwicklung in Deutschland 2010

Erneuerbare Energien. Entwicklung in Deutschland 2010 Erneuerbare Energien Entwicklung in Deutschland 2010 Zeichen auf Wachstum Erneuerbare Energien bauen ihre Position weiter aus Die erneuerbaren Energien haben ihren Anteil am gesamten Endenergieverbrauch

Mehr

AHK Geschäftsreise Italien Sardinien 6.-8. Oktober 2015 Kleinwind in Italien

AHK Geschäftsreise Italien Sardinien 6.-8. Oktober 2015 Kleinwind in Italien AHK Geschäftsreise Italien Sardinien 6.-8. Oktober 2015 Kleinwind in Italien Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%] Entwicklung und Prognose (*) Endenergieverbrauch in

Mehr

Erneuerbare Energien in Argentinien

Erneuerbare Energien in Argentinien Erneuerbare Energien in Argentinien Santiago Senn Darmstadt, den 28. Februar 2012 1 Agenda Kurze Einführung zu meiner Person und SunPower Wirtschaft & Energiesektor in Argentinien Natürliche Ressourcen

Mehr

Auswirkungen der Erneuerbaren Stromerzeugung auf Großhandelsstrompreise in Deutschland - Zusammenfassung 2012 und Januar 2013

Auswirkungen der Erneuerbaren Stromerzeugung auf Großhandelsstrompreise in Deutschland - Zusammenfassung 2012 und Januar 2013 Auswirkungen der Erneuerbaren Stromerzeugung auf Großhandelsstrompreise in Deutschland - Zusammenfassung 2012 und Januar 2013 3 Embarcadero Center, Suite 2360 San Francisco, CA 94111 USA tel: 415.692.7730

Mehr

Rede des argentinischen Botschafters Daniel Polski

Rede des argentinischen Botschafters Daniel Polski Rede des argentinischen Botschafters Daniel Polski Informationsveranstaltung: Windenergie in Argentinien, Paraguay und Uruguay 15. Mai 2014, VKU Forum Berlin 1. Einleitung: Ich freue mich sehr, Sie hier

Mehr

Vorreiter Deutschland? Das Erneuerbare Energiengesetz (EEG) 04. Juni 2008

Vorreiter Deutschland? Das Erneuerbare Energiengesetz (EEG) 04. Juni 2008 Vorreiter Deutschland? Das Erneuerbare Energiengesetz (EEG) 04. Juni 2008 Green City Energy GmbH Goethestraße 34 80336 München Tel.: 089/ 89 06 68 21 www.greencity-energy.de 1 Inhalt 1. Wir stellen uns

Mehr

Kommunale Wertschöpfung und Beschäftigung durch Erneuerbare Energien

Kommunale Wertschöpfung und Beschäftigung durch Erneuerbare Energien Kommunale Wertschöpfung und Beschäftigung durch Erneuerbare Energien Treiber einer dezentralen Energiewende ausgewählte Studienergebnisse und allgemeine Aspekte Die Energiewende vor Ort richtig gestalten

Mehr

Systemlösungen weltweit

Systemlösungen weltweit Internationale Kreislaufwirtschaftskonferenz 6. Dezember 2011, Umwelt-Campus Birkenfeld Systemlösungen weltweit Andreas Weber Projektkoordinator 100% Erneuerbare Energien juwi Holding AG 1 juwi Die Energie

Mehr

Factsheet zur AHK-Geschäftsreise Frankreich GEOTHERMIE 04. 06. Mai 2011, Paris

Factsheet zur AHK-Geschäftsreise Frankreich GEOTHERMIE 04. 06. Mai 2011, Paris Factsheet zur AHK-Geschäftsreise Frankreich GEOTHERMIE 04. 06. Mai 2011, Paris Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [in %] Entwicklung und Prognose (*) Energieverbrauch [in

Mehr

Erneuerbare Energien in Deutschland: Rahmenbedingungen für eine dynamische Marktentwicklung

Erneuerbare Energien in Deutschland: Rahmenbedingungen für eine dynamische Marktentwicklung Erneuerbare Energien in Deutschland: Rahmenbedingungen für eine dynamische Marktentwicklung Dipl.-Ing. Johannes Lackmann Präsident Bundesverband Erneuerbare Energie () Bundesverband Erneuerbare Energie

Mehr

FACT-SHEET MAZEDONIEN Geschäftschancen für deutsche Unternehmen im Bereich der Solarenergie

FACT-SHEET MAZEDONIEN Geschäftschancen für deutsche Unternehmen im Bereich der Solarenergie FACT-SHEET MAZEDONIEN Geschäftschancen für deutsche Unternehmen im Bereich der Solarenergie Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%] 2003 2005 2006 2007 2008 2020* 2,8 4,1

Mehr

Termin. Geschäftsmodelle zur Elektrifizierung netzferner Regionen Ziele und Projekte des Stiftungsverbundes

Termin. Geschäftsmodelle zur Elektrifizierung netzferner Regionen Ziele und Projekte des Stiftungsverbundes Termin Geschäftsmodelle zur Elektrifizierung netzferner Regionen Ziele und Projekte des Stiftungsverbundes Gliederung 1 2 Schwerpunkt 1 Geschäftsmodelle zur Elektrifizierung netzferner Regionen Seite 2

Mehr

Erneuerbare Energien Hohe Renditen durch staatliche Förderung

Erneuerbare Energien Hohe Renditen durch staatliche Förderung Erneuerbare Energien Hohe Renditen durch staatliche Förderung Die Green Power Europe GmbH investiert in Europa an besonders attraktiven Standorten in Sonne, Wind, Wasser und Biomasse 1 Strategie der Green

Mehr

Die Wertschöpfung bleibt in der Region

Die Wertschöpfung bleibt in der Region PRESSEINFORMATION Energiewende aus regionalem Anbau: In Thüringen treibt der erste Tarif mit genossenschaftlich erzeugtem Ökostrom den Ausbau der erneuerbaren Energien voran. Regional, dezentral und auch

Mehr

Sichere und unabhängige Energieversorgung für Unternehmen Beispiele aus der Region Oberschwaben

Sichere und unabhängige Energieversorgung für Unternehmen Beispiele aus der Region Oberschwaben Sichere und unabhängige Energieversorgung für Unternehmen Beispiele aus der Region Oberschwaben Walter Göppel, Geschäftsführer Energieagentur Biberach Energiepolitische Entscheidungen und Auswirkungen

Mehr

Ökostrom Erzeugung, Transport und Marktintegration Vortrag zur Jahrestagung des FVS Forschungsverbund Sonnenenergie

Ökostrom Erzeugung, Transport und Marktintegration Vortrag zur Jahrestagung des FVS Forschungsverbund Sonnenenergie Ökostrom Erzeugung, Transport und Marktintegration Vortrag zur Jahrestagung des FVS Forschungsverbund Sonnenenergie Berlin, 22.09.2006 Dr. Thomas E. Banning Vorstand NATURSTROM AG Strom kommt aus der Steckdose

Mehr

AHK-Geschäftsreise Windenergie und Netzintegration von Strom aus Windenergie Ägypten, ,5 7,1 7,2 4,6 2,0 k.a.

AHK-Geschäftsreise Windenergie und Netzintegration von Strom aus Windenergie Ägypten, ,5 7,1 7,2 4,6 2,0 k.a. AHK-Geschäftsreise Windenergie und Netzintegration von Strom aus Windenergie Ägypten, 02.12.2013-06.12.2013 Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%] Entwicklung und Prognose

Mehr

Profitieren Sie vom Photovoltaik-Boom in Großbritannien!

Profitieren Sie vom Photovoltaik-Boom in Großbritannien! 11. 13. Mai 2011 Unternehmerreise Solarindustrie Profitieren Sie vom Photovoltaik-Boom in Großbritannien! Dank der Einführung der Einspeisevergütungen für Solarstrom in Großbritannien im April 2010 hat

Mehr

Stromspeicher - ein Produkt aus Mecklenburg- Vorpommern

Stromspeicher - ein Produkt aus Mecklenburg- Vorpommern Stromspeicher ein Produkt aus Mecklenburg Vorpommern Dirk Diele Hydyne GmbH Dirk Diele HYDYNE GmbH Hagenower Str. 73 19061 Schwerin Germany Tel: +49 (385) 3993800 Fax: +49 (385) 3993799 Mobil: +49 (172)

Mehr

Chancen und Risiken bei der gegenwärtigen Umsetzung von Biomasseprojekten zur Strom- und Wärmeerzeugung in Bosnien-Herzegowina und Serbien

Chancen und Risiken bei der gegenwärtigen Umsetzung von Biomasseprojekten zur Strom- und Wärmeerzeugung in Bosnien-Herzegowina und Serbien Energie Chancen und Risiken bei der gegenwärtigen Umsetzung von Biomasseprojekten zur Strom- und Wärmeerzeugung in Bosnien-Herzegowina und Serbien www.german-renewable-energy.com Inhalte des Vortrags Wer

Mehr

BEE. Weltenergiebedarf. (vereinfachte Darstellung nach Shell, Szenario Nachhaltiges Wachstum ) 1500 Exajoules erneuerbare Energien

BEE. Weltenergiebedarf. (vereinfachte Darstellung nach Shell, Szenario Nachhaltiges Wachstum ) 1500 Exajoules erneuerbare Energien 15 Exajoules erneuerbare Energien 1 5 Energie aus Kernkraft Energie aus fossilen Brennstoffen davon Erdöl 19 192 194 196 198 2 22 24 26 exa=118 1 Exajoule=34,12 Mio t SKE Weltenergiebedarf 225 23 (vereinfachte

Mehr

Erneuerbare Energien Strom und Wärme ohne Ende. Die Förderung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie

Erneuerbare Energien Strom und Wärme ohne Ende. Die Förderung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Erneuerbare Energien Strom und Wärme ohne Ende Die Förderung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Energietechnologien mit Zukunft Erneuerbare Energien dazu gehören Sonnenenergie,

Mehr

GRÜNE ERFOLGSGESCHICHTE ÖKOSTROMGESETZ 2012

GRÜNE ERFOLGSGESCHICHTE ÖKOSTROMGESETZ 2012 ÖKOSTROMGESETZ 01 . ÖKOSTROMGESETZ 01 Christiane Brunner, Umweltsprecherin Die Wüste wird Grün Nach Jahren des Stillstands bringt ein neues die Wende beim Ausbau der Erneuerbaren Energien in Österreich.

Mehr

WITH RENEWABLE ENERGY

WITH RENEWABLE ENERGY SEMINAR ; ENERGYAUTARC REGION WITH RENEWABLE ENERGY GRAZ, 28-03-2008 2008 Planungs- Entwicklungs- Produktions- und Vertriebs GmbH für Photovoltaik Netzgekoppelte PV-Systeme Autonome PV-Systeme Spezielle

Mehr

Windenergie in Südafrika

Windenergie in Südafrika Energy Windenergie in Südafrika Erfahrungen der juwi-gruppe www.german-renewable-energy.com Inhalt Die juwi-gruppe Leistungsspektrum Umsatz & Beschäftigung Regional & International Windenergie bei juwi

Mehr

Strommarkt heute und morgen

Strommarkt heute und morgen Strommarkt heute und morgen Dr. Leonhard Birnbaum Jahrestagung Zement, 27.09.2011 in Düsseldorf RWE AG Dr. Leonhard Birnbaum 27.9.2011 SEITE 1 Der Strommarkt im Wandel Strommarkt gestern Strommarkt heute

Mehr

Factsheet El Salvador

Factsheet El Salvador 17.03.2016 Factsheet El Salvador 1. Basisinformationen Entwicklung und Prognose 2009 2010 2010 2012 2013 2014 (est.) Wirtschaftswachstum BIP (real) [%] 1-3,1 1,2 2,2 1,9 1,8 2,0 Entwicklung Endenergieverbrauch

Mehr

atomstromlos. klimafreundlich. bürgereigen. Bürger machen Energie

atomstromlos. klimafreundlich. bürgereigen. Bürger machen Energie Bürger machen Energie Tanja Gaudian Marburg, 27.1.2014 Anteile Erneuerbarer Energien am Endenergieverbrauch (in Prozent) Quelle: Renewables 2012 Global Status Report Fahrplan für Deutschland: Erneuerbare

Mehr

Finanzierung von Photovoltaikanlagen für den Mittelstand

Finanzierung von Photovoltaikanlagen für den Mittelstand Finanzierung von Photovoltaikanlagen für den Mittelstand So wird die Sonne Ihr Partner Mittelstandsbank 2004 2014 Erfahrung. Leistung. Vorsprung. 10 Jahre Mittelstandsbank SolarLight: Neue Energie für

Mehr

Lust auf Sonnenstrom setzen Sie auf Photovoltaik PV-PRIVAT. Tipps zur Errichtung von privaten Photovoltaik-Anlagen

Lust auf Sonnenstrom setzen Sie auf Photovoltaik PV-PRIVAT. Tipps zur Errichtung von privaten Photovoltaik-Anlagen Lust auf Sonnenstrom setzen Sie auf Photovoltaik PV-PRIVAT Tipps zur Errichtung von privaten Photovoltaik-Anlagen PV-PRIVAT Lust auf Sonnenstrom Energie mit klaren Vorteilen Die Sonne ist unsere große,

Mehr

Windparkprojekt Ottweiler- Lautenbach

Windparkprojekt Ottweiler- Lautenbach Windparkprojekt Ottweiler- Lautenbach Stefan Kuczera juwi Energieprojekte GmbH 10.10.2013 Inhalt 1. juwi Vorstellung 2. Das 100%-Portfolio von juwi 3. Windparkprojekt Ottweiler-Lautenbach 3.1 Stand der

Mehr

Interview. Interview mit Peter de Bree, Geschäftsführer Ecostream Deutschland Gmbh. SPEZIAL PhotovoLtAIk 2010

Interview. Interview mit Peter de Bree, Geschäftsführer Ecostream Deutschland Gmbh. SPEZIAL PhotovoLtAIk 2010 Interview Interview mit Peter de Bree, Geschäftsführer Ecostream Deutschland Gmbh 1. Bis 2020 sollen erneuerbare Energien 20 Prozent des Primärenergieverbrauchs in der Europäischen Union decken und auch

Mehr

Neue Chancen auf dem japanischen Markt

Neue Chancen auf dem japanischen Markt Energie Neue Chancen auf dem japanischen Markt Der Japanische Markt zur Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien 16. Oktober 2012, Industrie und Handelskammer Hannover www.exportinitiative.bmwi.de Hintergrund

Mehr

Solar Investment. World Resources

Solar Investment. World Resources World Resources Das Investment Solar / Photovoltaik in Ungarn Photovoltaik Solaranlage in Püspökladány D ie Importabhängigkeit von den primären Energieträgern (Uranerz, Erdgas, Erdöl) in Ungarn ist sehr

Mehr

Fernwärme 3.0 - Strategien für eine zukunftsorientierte Fernwärmepolitik -

Fernwärme 3.0 - Strategien für eine zukunftsorientierte Fernwärmepolitik - Fernwärme 3.0 - Strategien für eine zukunftsorientierte Fernwärmepolitik - Städtische Wärmenetze Wien, 29. Jänner 2016 Christian Maaß Vorstellung Hamburg Institut Inhabergeführtes Forschungsund Beratungsunternehmen

Mehr

ENERGIEWENDE IN BAYERN. Energiewende in Bayern

ENERGIEWENDE IN BAYERN. Energiewende in Bayern ENERGIEWENDE IN BAYERN Energiewende in Bayern Bioenergie in Bayern Gesamtverbrauch 2009 2006 PJ Bioenergie in Bayern Beitrag 2009 10,7% Bioenergie in Bayern Quelle: Bayerisches Statistisches Landesamt,C.A.R.M.E.N.

Mehr

Stromversorgung in der Türkei. Emrah Vural PEESE, 308680

Stromversorgung in der Türkei. Emrah Vural PEESE, 308680 Stromversorgung in der Türkei Emrah Vural PEESE, 308680 Inhalt Stromverbrauch in der Türkei Stromerzeugung aus fossilen Kraftwerken Stromerzeugung aus Wasserkraftwerken Stromerzeugung aus erneuerbaren

Mehr

04.März 2009 IHK Frankfurt. Ein kurzer Weg ins CleanTech Herz

04.März 2009 IHK Frankfurt. Ein kurzer Weg ins CleanTech Herz 04.März 2009 IHK Frankfurt Ein kurzer Weg ins CleanTech Herz Solar Info Center Freiburg, Germany www.solar-info-center.de Solar Info Center, Freiburg www.solar-info-center.de Service Center für Erneuerbare

Mehr

Standort. Beteiligungsprospekt. Sehr geehrte Interessentin, sehr geehrter Interessent,

Standort. Beteiligungsprospekt. Sehr geehrte Interessentin, sehr geehrter Interessent, Sehr geehrte Interessentin, sehr geehrter Interessent, Beteiligungsprospekt die Sonne strahlt jedes Jahr 10.000-mal mehr Energie auf die Erde, als weltweit verbraucht wird. In Deutschland ist die Sonneneinstrahlung

Mehr

Investitionen durch den Ausbau erneuerbarer Energien in Deutschland

Investitionen durch den Ausbau erneuerbarer Energien in Deutschland Ergebnisse Investitionen durch den Ausbau erneuerbarer Energien in Deutschland im Auftrag des Bundesverbandes Erneuerbare Energie e.v., der Agentur für Erneuerbare Energien und der HANNOVER MESSE Jens

Mehr