Regelfortbildungen für Betreuungsassistenten (nach 87b Abs. 3 SGB XI) und Mitarbeiter aus Einrichtungen im Gesundheitswesen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Regelfortbildungen für Betreuungsassistenten (nach 87b Abs. 3 SGB XI) und Mitarbeiter aus Einrichtungen im Gesundheitswesen"

Transkript

1 Regelfortbildungen für Betreuungsassistenten (nach 87b Abs. 3 SGB XI) und Mitarbeiter aus Einrichtungen im Gesundheitswesen Fortbildungen im Caritas-Tagungshaus Engelskirchen

2 HERZLICH WILLKOMMEN BEIM CARITASVERBAND OBERBERG Bildungswege sind mit dem Eintritt in das Berufsleben nicht abgeschlossen, sondern werden im Sinne eines lebensbegleitenden Lernens durch Angebote von Fort- und Weiterbildungen weiter ausgebaut. Das gilt in besonderem Maße im Gesundheits- und Sozialwesen. Wir möchten hier unsere Regelfortbildungen für Betreuungsassistenten vorstellen. Die regelmäßige Fortbildung umfasst jährlich mindestens 16 Unterrichtsstunden, in denen das Wissen aktualisiert wird und eine Refl exion der berufl ichen Praxis eingeschlossen ist. Der Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenkassen sieht diese Fortbildung verbindlich für jeden Betreuungsassistenten einmal im Jahr vor. Wir hoffen, dass wir Ihr Interesse an unseren Veranstaltungen mit der Ihnen vorliegenden Broschüre wecken und würden uns freuen, Sie bei einem der Termine begrüßen zu können.

3 UNSERE SEMINARE IM ÜBERBLICK Elemente aus Basaler Stimulation und Kinaesthetics Andrea Henßen 26./27. April und 11./12. Oktober 2016 Integrative Validation nach Richard Bärbel Schenkluhn 11./12. Mai und 25./26. August 2016 Methoden der Musik- und Rhythmusarbeit mit alten und demenzkranken Menschen Michael Becker 09. März 2016 und 08. November 2016 Demenz zwischen den Lebenswelten Herausforderndes Verhalten bei Demenz Bewältigungsstrategien und Maßnahmen Michael Becker 10. März 2016 und 10. November 2016 Ergänzende naturheilkundliche Maßnahmen in Pflege und Betreuung Ute Schüller 02./03. März 2016 und 30./31. August 2016 Verschiedene Ernährungskonzepte bei Demenz und Dysphagie Anke Vollmer 16. Februar 2016 und 25. Oktober 2016

4 Elemente aus Basaler Stimulation und Kinaesthetics April 2016 und Oktober :00 Uhr - 16:30 Uhr Inhalt Basale Stimulation heißt grundlegende Anregungshilfe zur Wahrnehmung von Bewegung und Kommunikation. Das zentrale Thema von Kinaesthetics ist die Auseinandersetzung mit Bewegung in alltäglichen Aktivitäten. Refl exion der berufl ichen Praxis. Ziele Sicherheit und Geborgenheit vermitteln Vertrauen aufbauen Ängste nehmen Orientierung geben, den Menschen als Mensch zu sehen und anzuerkennen Wahrnehmung erhalten und fördern Zielgruppe Methoden Dozent/-in MitarbeiterInnen (Pfl ege und Begleitung) aus stationären und ambulanten Einrichtungen des Gesundheitswesens (z.b. Altenheime, Krankenhäuser, Hospize usw.) Alle Angebote der Basalen Stimulation und Kinaesthetics werden gemeinsam praxisnah anhand von Eigenerfahrungen (Einzel- und Partnerarbeit) entwickelt und erarbeitet. Der Schwerpunkt liegt auf der praktischen Anwendung. Andrea Henßen Krankenschwester, Lehrerin für Pfl egeberufe, Praxisbegleiterin für Basale Stimulation in der Pfl ege, Trainerin für Kinaesthetics Bringen Sie bitte eine Matte, zwei Decken, ein kleines Kissen, warme Socken, zwei Handtücher und bequeme Kleidung mit. Anmeldeschluss Kosten 6 Wochen vor Schulungsbeginn 220,- (incl. Teilnahmezertifi kat und Verpfl egung)

5 Integrative Validation nach Richard Mai 2016 und August :00 Uhr - 16:30 Uhr Inhalt Ziele Die Betreuung und Begleitung von Menschen mit Demenz gehört zu den anspruchsvollsten Aufgaben in Kranken- und Pfl egeeinrichtungen. Zunehmend gelingt es nicht mehr, mit diesen Menschen Kommunikation und Interaktion auf der uns vertrauten Inhaltsebene zu gestalten. Offensichtlich befi nden sich Menschen mit Demenz in anderen Wirklichkeiten. Refl exion der berufl ichen Praxis. Verstehen und Verständnis des Phänomens Demenz Bewusstmachung einer wertschätzenden und personzentrierten Grundhaltung Methode Integrative Validation nach Richard Übungen anhand praktischer Beispiele (u.a. zum herausfordernden Verhalten) Zielgruppe Methoden MitarbeiterInnen (Pfl ege und Begleitung) aus stationären und ambulanten Einrichtungen des Gesundheitswesens (z.b. Altenheime, Krankenhäuser, Hospize usw.) Referat, Kleingruppen, Einzelübungen, Darstellung und Erarbeitung von praktischen Beispielen Dozent/-in Bärbel Schenkluhn (autorisierte Trainerin des Instituts für Integrative Validation) Anmeldeschluss Kosten 6 Wochen vor Schulungsbeginn 220,- (incl. Teilnahmezertifi kat und Verpfl egung)

6 Methoden der Musik- und Rhythmusarbeit mit alten und demenzkranken Menschen 09. März 2016 und 08. November :00 Uhr - 16:30 Uhr Inhalt Ziele Musik- und Rhythmusarbeit mit Senioren und Dementen Biografi e- und Musikarbeit im Kontext Eigene Sitztänze entwickeln und gestalten Erinnerungsarbeit mit Musik für Kleingruppen Bewegung und Musik Singen und Musizieren mit Rhythmusinstrumenten Refl exion der berufl ichen Praxis Das berufl iche Wissen aktualisieren Konkrete Anregungen und Ideen für den Berufsalltag erhalten Zielgruppe Methoden Dozent/-in MitarbeiterInnen (Pfl ege und Begleitung) aus stationären und ambulanten Einrichtungen des Gesundheitswesens (z.b. Altenheime, Krankenhäuser, Hospize usw.) Musik- und Rhythmusarbeit Biografi e- und Musikarbeit im Kontext Eigene Sitztänze entwickeln und gestalten Erinnerungsarbeit mit Musik für Kleingruppen Michael Becker Diplom Sozialpädagoge, Dozent an Fachseminaren der Altenpfl ege mit dem Schwerpunkt Musik, Kommunikation und Umgangs formen bei Demenz. Anmeldeschluss Kosten 6 Wochen vor Schulungsbeginn 110,- (incl. Teilnahmezertifi kat und Verpfl egung)

7 Demenz zwischen den Lebenswelten Herausforderndes Verhalten bei Demenz 10. März 2016 und 10. November :00 Uhr - 16:30 Uhr Inhalt Ziele Herausforderungen in der täglichen Arbeit Herausforderndes Verhalten, Umgang mit Menschen mit Demenz und ihrem Verhalten Differenzialdiagnosen Worauf vertrauen wir? Auf die Struktur der Einrichtung oder auf unsere Intuition? Refl exion der berufl ichen Praxis Das berufl iche Wissen aktualisieren Konkrete Anregungen und Ideen für den Berufsalltag erhalten Zielgruppe Methoden MitarbeiterInnen (Pfl ege und Begleitung) aus stationären und ambulanten Einrichtungen des Gesundheitswesens (z.b. Altenheime, Krankenhäuser, Hospize usw.) Herausforderndes Verhalten, Umgang mit Menschen mit Demenz und ihrem Verhalten Differenzialdiagnosen Dozent/-in Michael Becker Diplom Sozialpädagoge, Dozent an Fachseminaren der Altenpfl ege mit dem Schwerpunkt Musik, Kommunikation und Umgangsformen bei Demenz. Anmeldeschluss Kosten 6 Wochen vor Schulungsbeginn 110,- (incl. Teilnahmezertifi kat und Verpfl egung)

8 Ergänzende naturheilkundliche Maßnahmen in Pflege und Betreuung März 2016 und August :00 Uhr - 16:30 Uhr Inhalt Aromatherapie und -pfl ege, Waschungen, Einreibungen, Mundpfl ege, Fuß- und Handbäder Anwendung von Aloe vera Frischpfl anzensaft Erstellen von Airsprays / Individualmischungen Refl exion der berufl ichen Praxis Ziele Neben dem Kennenlernen und Erfahren ätherischer Öle speziell für das Immunsystem, liegt der Schwerpunkt auf praktischen Anwendungen Das berufl iche Wissen aktualisieren Konkrete Anregungen und Ideen für den Berufsalltag erhalten Zielgruppe Methoden MitarbeiterInnen (Pfl ege und Begleitung) aus stationären und ambulanten Einrichtungen des Gesundheitswesens (z.b. Altenheime, Krankenhäuser, Hospize usw.) Schwerpunkt liegt auf der praktischen Anwendung Dozent/-in Ute Schüller Examinierte Krankenschwester, Fachkrankenschwester PalliativCare, Fachkraft naturheilkundliche Pfl ege, Int. reg. MarteMeo Colleguetrainer, Marte Meo International, Eindhoven, NL. Anmeldeschluss Kosten 6 Wochen vor Schulungsbeginn 220,- (incl. Teilnahmezertifi kat und Verpfl egung)

9 Verschiedene Ernährungskonzepte bei Demenz und Dysphagie 16. Februar 2016 und 25. Oktober :00 Uhr - 16:30 Uhr Inhalt Mangelernährung vorbeugen mit geeigneten Speisen Vorstellung versch. Ernährungsformen (fi ngerfood und eat by walking) Entwicklung von Rezeptideen Dysphagie Verkostung von industriellen Diätprodukten Refl exion der berufl ichen Praxis Ziele Vorbeugung von Mangelernährung Aktualisierung des berufl ichen Wissens Konkrete Anregungen und Ideen für den Berufsalltag Zielgruppe Methoden MitarbeiterInnen (Pfl ege und Begleitung) aus stationären und ambulanten Einrichtungen des Gesundheitswesens (z.b. Altenheime, Krankenhäuser, Hospize usw.) Vorträge und praktische Übungen Dozent/-in Anke Vollmer Qualifi zierte Diät- und Ernährungsberaterin (VFED) Anmeldeschluss Kosten 6 Wochen vor Schulungsbeginn 110,- (incl. Teilnahmezertifi kat und Verpfl egung)

10 TAGUNGSHAUS Alle Seminare fi nden im Tagungshaus am Engels-Platz - ein Sozialprojekt in Engelskirchen, einer Einrichtung des Caritasverbandes für den Oberbergischen Kreis e.v. statt. In zentraler Lage ist es Teil eines markanten industriehistorischen Gebäudekomplexes. Hier fi nden die Seminare in angenehmer Atmosphäre, ergänzt durch einen aufmerksamen und freundlichen Service, statt. Helle moderne Tagungsräume mit neuer Tagungstechnik bilden den Rahmen. Im Preis enthalten sind Tagungsgetränke wie Kaffee, Tee und alkoholfreie Getränke, ein 3-Gang Mittagessen und eine Kaffeepause am Nachmittag. So erreichen Sie uns: Tagungshaus am Engels-Platz Engels-Platz Engelskirchen

11 ANMELDUNG (Bitte schriftlich senden an:) Caritasverband Oberberg Talstr. 1, Gummersbach Kursbezeichnung Termin Name, Vorname Berufl iche Funktion Privatanschrift Straße Anschrift Dienststelle Name der Einrichtung PLZ / Ort Träger der Einrichtung Telefon Straße PLZ / Ort Telefon Ich stimme zu, dass meine Daten zur Rechnungserstellung an das Tagungshaus gemeldet werden. Verpflegung Die Verpfl egungspauschale des Tagungshauses ist mit der Anmeldung zur Veranstaltung obligatorisch gebucht. Bitte kreuzen Sie links an, wenn Sie vegetarische Verpflegung wünschen. Ich stimme zu, dass im Zusammenhang mit meiner Anmeldung persönliche Daten für kursbezogene Zwecke verwendet und gespeichert werden; die Daten unterliegen den gesetzlichen Datenvorschriften. Ich akzeptiere die nachfolgenden Rücktrittsbedingungen: Bei Nicht- oder nicht vertragsgemäßer Erbringung einer fälligen Leistung durch die Caritas Oberberg stehen der Teilnehmerin / dem Teilnehmer die gesetzlichen Rücktrittsrechte zu. Nach verbindlicher Teilnahmebestätigung seitens der Caritas Oberberg können Rücktrittsmeldungen nur akzeptiert werden, wenn sie schriftlich (Briefpost, , Fax) eingereicht werden. Bei einer Absage weniger als 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn wird eine Ausfallgebühr in Höhe von 50% der Teilnahmegebühr berechnet weniger als 8 Tage vor Veranstaltungsbeginn wird eine Ausfallgebühr in Höhe von 75% der Teilnahmegebühr berechnet weniger als 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn wird eine Ausfallgebühr in Höhe von 100% der Teilnahmegebühr berechnet bei Veranstaltungen mit mehreren Abschnitten wird nach Besuch des ersten Abschnitts die gesamte Teilnahmegebühr berechnet. Ort/Datum Unterschrift

12 Impressum: Caritasverband für den Oberbergischen Kreis e.v. Talstr Gummersbach Telefon Spendenkonto: IBAN DE

Fortbildung. Fit für Führungsaufgaben. Fortbildungsreihe in vier Bausteinen für Führungskräfte auf der mittleren Leitungsebene

Fortbildung. Fit für Führungsaufgaben. Fortbildungsreihe in vier Bausteinen für Führungskräfte auf der mittleren Leitungsebene Fortbildung Fit für Führungsaufgaben Fortbildungsreihe in vier Bausteinen für Führungskräfte auf der mittleren Leitungsebene 01.02. 25.10.2016 Beginn: 09:00 Uhr Ende: 16:30 Uhr Veranstaltungsort Margarete

Mehr

Zertifizierte Weiterbildung

Zertifizierte Weiterbildung Zertifizierte Weiterbildung Aufbauqualifikation Praxisanleiterin/Praxisanleiter in der Pflege, Heilerziehungspflege und Geburtshilfe Beginn: 23.11.2015 Ende: 10.06.2016 Veranstaltungsort Seminarhaus am

Mehr

Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes

Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes Qualität und Management im sozialen Beruf Geist und Strukturen Spiritualität von und in Caritasorganisationen 5. Forum für Theologie und Caritas

Mehr

Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes

Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes Qualität und Management im sozialen Beruf Unterschiede als Herausforderung für Zusammenarbeit Diversität als Bereicherung in Gruppen, Teams und

Mehr

Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes

Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes Qualität und Management im sozialen Beruf Rechtsfragen bei Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und bei Publikationen im Internet Seminar vom 23. bis

Mehr

Die Fortbildungs-Akademie. des Deutschen Caritasverbandes

Die Fortbildungs-Akademie. des Deutschen Caritasverbandes Die Fortbildungs-Akademie n des Deutschen Caritasverbandes Qualität und Management im sozialen Beruf Die Caritas im Gespräch mit Wirtschaftsprüfer(inne)n Tagung vom 26. bis 27. November 2015 in Fulda Ausgangssituation

Mehr

Weiterbildung mit staatlicher Anerkennung

Weiterbildung mit staatlicher Anerkennung Weiterbildung mit staatlicher Anerkennung Fachpfleger/-in für Gerontopsychiatrie Beginn: 30.05.2016 Ende: 31.01.2018 Veranstaltungsort Katholische Akademie Freiburg Die Weiterbildung vermittelt ein umfassendes

Mehr

Die Fortbildungs-Akademie. des Deutschen Caritasverbandes

Die Fortbildungs-Akademie. des Deutschen Caritasverbandes Die Fortbildungs-Akademie bedeutung des Deutschen Caritasverbandes Qualität und Management im sozialen Beruf Erfolgreiche Lobbyarbeit im politischen Raum Seminar für Führungskräfte in der Caritas 23. bis

Mehr

Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes

Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes Qualität und Management im sozialen Beruf Datenschutz in der sozialen Beratung Seminar vom 24. bis 25. Juni 2014 in Frankfurt/M. Ausgangssituation

Mehr

Die Fortbildungs-Akademie. des Deutschen Caritasverbandes

Die Fortbildungs-Akademie. des Deutschen Caritasverbandes Die Fortbildungs-Akademie d des Deutschen Caritasverbandes Qualität und Management im sozialen Beruf Vertrauenspersonen qualifizieren Prävention gegen und Intervention bei sexuellen/m Missbrauch an Kindern,

Mehr

Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes

Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes Qualität und Management im sozialen Beruf Jung, allein und Kinder- und Jugendhilfe Jung, allein und auf der Flucht Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Mehr

Termine und Orte: 08.03. 10.03.2006 Paderborn 22.05. 24.05.2006 Erfurt 31.05. 02.06.2006 Freiburg 07.06. 09.06.2006 Hildesheim

Termine und Orte: 08.03. 10.03.2006 Paderborn 22.05. 24.05.2006 Erfurt 31.05. 02.06.2006 Freiburg 07.06. 09.06.2006 Hildesheim Steuern des Beratungsprozesses im Case Management Kooperation und Netzwerkarbeit mit Partnern und Akteuren Termine und Orte: 08.03. 10.03.2006 Paderborn 22.05. 24.05.2006 Erfurt 31.05. 02.06.2006 Freiburg

Mehr

Fort- und Weiterbildung. Programm 2015

Fort- und Weiterbildung. Programm 2015 Fort- und Weiterbildung Programm 2015 Also lautet der Beschluss, dass der Mensch was lernen muss, lernen kann man Gott sei Dank, aber auch sein Leben lang. Wilhelm Busch Aenne und Konrad-Geisel-Schule

Mehr

Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes

Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes Qualität und Management im sozialen Beruf Sozialräume "lesen" - im Miteinander von Caritas und Pastoral Seminar vom 23. bis 26. Juni 2014 in Hofheim

Mehr

Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes

Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes Qualität und Management im sozialen Beruf Kompetent bei der Caritas online beraten Blended-learning-Angebot zur Einführung in die Online-Beratung

Mehr

Leitungsaufgaben in der Pfl ege

Leitungsaufgaben in der Pfl ege 15 Jahre Erfahrung & Erfolg Pflegeakademie Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pfl ege - Staatlich anerkannte Weiterbildung - 15 Jahre Erfahrung: Erfolg zahlt sich aus MediCon führt seit 15 Jahren mit

Mehr

Die Fortbildungs-Akademie. Deutschen Caritasverbandes

Die Fortbildungs-Akademie. Deutschen Caritasverbandes Die Fortbildungs-Akademie des Ausgangssituation Deutschen Caritasverbandes Es gibt eine steigende Zahl gut ausgebildeter Frauen in der Sozialwirtschaft- aber noch zu wenige mit Führungsaufgaben. Wir sind

Mehr

Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes

Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes Qualität und Management im sozialen Beruf Systemische Beratung Die Weiterbildung ist von der Deutschen Gesellschaft für Systemische Beratung, Therapie

Mehr

Familienberatung. Angebote für Familien. Beratung, Bildung und Begegnung

Familienberatung. Angebote für Familien. Beratung, Bildung und Begegnung Familienberatung Angebote für Familien Beratung, Bildung und Begegnung Programm September 2015 bis Februar 2016 Herzlich willkommen bei der Familienberatung der Lebenshilfe Karlsruhe, Ettlingen und Umgebung

Mehr

Als Familie möchten wir füreinander sorgen Beim Thema Pflege sorgt AXA für uns.

Als Familie möchten wir füreinander sorgen Beim Thema Pflege sorgt AXA für uns. Gesundheit Als Familie möchten wir füreinander sorgen Beim Thema Pflege sorgt AXA für uns. Prävention und finanzielle Absicherung mit Familienvorteil Pflegevorsorge FamilyFit Vorteile von Anfang an: Pflegevorsorge

Mehr

Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes

Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes [Geben Sie Text ein] Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes Qualität und Management im sozialen Beruf Von der Zukunft her führen Mit der U-Theorie von Otto Scharmer arbeiten Seminar vom

Mehr

Weiterbildung. Zertifizierte Weiterbildung zur Wohn- und Pflegegruppenleitung in Einrichtungen der stationären Altenhilfe

Weiterbildung. Zertifizierte Weiterbildung zur Wohn- und Pflegegruppenleitung in Einrichtungen der stationären Altenhilfe Weiterbildung Zertifizierte Weiterbildung zur Wohn- und Pflegegruppenleitung in Einrichtungen der stationären Altenhilfe Beginn: 07.03.2016 Ende: 30.06.2017 Veranstaltungsort Margarete Ruckmich Haus Freiburg

Mehr

Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes

Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes Qualität und Management im sozialen Beruf Mit EU-Geldern die Jugendsozialarbeit profilieren Einführung in EU-Förderprogramme Seminar vom 10. 12.

Mehr

Skulpturen und Systemische Strukturaufstellungen Seminar für PraktikerInnen aus Beratung, Therapie, Pädagogik und Sozialarbeit

Skulpturen und Systemische Strukturaufstellungen Seminar für PraktikerInnen aus Beratung, Therapie, Pädagogik und Sozialarbeit Skulpturen und Systemische Strukturaufstellungen Seminar für PraktikerInnen aus Beratung, Therapie, Pädagogik und Sozialarbeit Seminar vom 11. 12. Juni 2015 in Freiburg Wintererstraße 4 79104 Freiburg

Mehr

Inhouse-Schulungen maßgeschneidert und effektiv

Inhouse-Schulungen maßgeschneidert und effektiv Herzlich Willkommen Inhouse-Schulungen maßgeschneidert und effektiv Praxisnahe Seminare für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen 1 Um bei den steigenden Anforderungen

Mehr

Akademie Michaelshoven. Fort- und Weiterbildungen 2016

Akademie Michaelshoven. Fort- und Weiterbildungen 2016 Akademie Michaelshoven Fort- und Weiterbildungen 2016 Aktuelle Informationen zu Änderungen und Ergänzungen am Fortbildungsprogramm 2016 der Akademie Michaelshoven Mit Aktuelle Informationen zum Fortbildungsprogramm

Mehr

Fortbildungsprogramm. Juli bis Dezember 2014

Fortbildungsprogramm. Juli bis Dezember 2014 Fortbildungsprogramm PROGRAMM FORTBILDUNGEN Juli bis Dezember 2014 Fortbildungsprogramm Liebe Mitarbeitende, für die Monate Juli bis Dezember 2014 gibt es wieder mehrere Fortbildungsangebote für Sie, zu

Mehr

BERUFSBEGLEITENDE WEITERBILDUNG GESCHLECHTERGERECHTE ARBEIT MIT KINDERN, JUGENDLICHEN UND JUNGEN ERWACHSENEN

BERUFSBEGLEITENDE WEITERBILDUNG GESCHLECHTERGERECHTE ARBEIT MIT KINDERN, JUGENDLICHEN UND JUNGEN ERWACHSENEN BERUFSBEGLEITENDE WEITERBILDUNG GESCHLECHTERGERECHTE ARBEIT MIT KINDERN, JUGENDLICHEN UND JUNGEN ERWACHSENEN BERUFSBEGLEITENDE WEITERBILDUNG: GESCHLECHTERGERECHTE ARBEIT MIT KINDERN, JUGENDLICHEN UND JUNGEN

Mehr

Berufsbegleitende Fortbildung in der Leitung von Gruppen

Berufsbegleitende Fortbildung in der Leitung von Gruppen LEITEN UND BERATEN DGGO Deutsche Gesellschaft für Gruppendynamik und Organisationsdynamik Berufsbegleitende Fortbildung in der Leitung von Gruppen Rahmenrichtlinien Voraussetzung Verlauf Stand März 2012

Mehr

Pflegesachverständige SGB XI

Pflegesachverständige SGB XI Pflegesachverständige SGB XI Weiterbildung Telefon +49 761 200-1451 Fax +49 761 200-1496 E-Mail: iaf@kh-freiburg.de Karlstraße 63 79104 Freiburg www.kh-freiburg.de Weiterbildung zum zertifizierten Pflegesachverständigen

Mehr

Pflegeheim Berlin-Landsberger Tor Kursana Domizil Information BERLIN HAUS LANDSBERGER TOR. Kursana ist TÜV-zertifiziert. Mein sicheres Zuhause.

Pflegeheim Berlin-Landsberger Tor Kursana Domizil Information BERLIN HAUS LANDSBERGER TOR. Kursana ist TÜV-zertifiziert. Mein sicheres Zuhause. Pflegeheim Berlin-Landsberger Tor Kursana Domizil Information BERLIN HAUS LANDSBERGER TOR Mein sicheres Zuhause. Kursana ist TÜV-zertifiziert DOMIZIL Ein sicheres Zuhause Das Kursana Domizil in Berlin,

Mehr

WOCHENENDSEMINARE UND BILDUNGSURLAUBSVERANSTALTUNGEN WINTERSEMESTER 2015/16 IN DER DEUTSCH-NIEDERLÄNDISCHEN HEIMVOLKSHOCHSCHULE IN AURICH

WOCHENENDSEMINARE UND BILDUNGSURLAUBSVERANSTALTUNGEN WINTERSEMESTER 2015/16 IN DER DEUTSCH-NIEDERLÄNDISCHEN HEIMVOLKSHOCHSCHULE IN AURICH WOCHENENDSEMINARE UND BILDUNGSURLAUBSVERANSTALTUNGEN WINTERSEMESTER 2015/16 IN DER DEUTSCH-NIEDERLÄNDISCHEN HEIMVOLKSHOCHSCHULE IN AURICH Vorwort Die Bildungsurlaubsveranstaltungen und die Wochenendseminare

Mehr

Termin Uhrzeit Thema Teilnehmer

Termin Uhrzeit Thema Teilnehmer Januar 14. + 15.01.2015 9.00-17.00 Professionell handeln in Gewaltsituationen - Basiskurs Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Bereiche 20. - 21.01.2015 9.00-16.30 Führungsseminar für Wohnbereichsleitungen

Mehr

Arbeiten im Veränderungsdschungel

Arbeiten im Veränderungsdschungel Arbeiten im Veränderungsdschungel 23. und 24. März 2009 Bochum Trainerin: Britta von der Linden Beraterin und Trainerin der Spirit & Consulting GmbH, Bochum Zielgruppe: Führungskräfte, die mit Veränderungsprozessen

Mehr

Akademie Michaelshoven. Zusätzliche Fort- und Weiterbildungen 2. Halbjahr 2015

Akademie Michaelshoven. Zusätzliche Fort- und Weiterbildungen 2. Halbjahr 2015 Akademie Michaelshoven Zusätzliche Fort- und Weiterbildungen 2. Halbjahr 2015 Die Diakonie Michaelshoven ist in Köln und Umgebung seit über 60 Jahren in allen sozialen Belangen für Menschen da. Unsere

Mehr

Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes

Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes Qualität und Management im sozialen Beruf Damit Zusammenleben im Sozialraum gelingen kann... im Miteinander von Caritas und Seelsorge Seminar vom

Mehr

Modularisierte Ausbildung zur Fachkraft für Unterstützungsplanung (POB&A)

Modularisierte Ausbildung zur Fachkraft für Unterstützungsplanung (POB&A) Modularisierte Ausbildung zur Fachkraft für Unterstützungsplanung (POB&A) Auf Basis des Verfahrens zur Planung und Organisation in der Betreuung und Assistenz (POB&A) von Prof. Dr. Werner Haisch 2015 Weiterführende

Mehr

Marte Meo Aufbaukurs 2014 (AK14/1)

Marte Meo Aufbaukurs 2014 (AK14/1) 2014 (AK14/1) Zertifizierte Weiterbildung zum Marte Meo Therapist / Marte Meo Colleague Trainer Aufbaukurs Herleshausen (AK14/1) Die Kraft der Bilder nutzen lernen Der Aufbaukurs richtet sich an Fachkräfte,

Mehr

Pflegeheim Kürten Kursana Domizil Information KÜRTEN. Neueröffnung Frühjahr 2015. Mein sicheres Zuhause.

Pflegeheim Kürten Kursana Domizil Information KÜRTEN. Neueröffnung Frühjahr 2015. Mein sicheres Zuhause. Pflegeheim Kürten Kursana Domizil Information KÜRTEN Neueröffnung Frühjahr 2015 Mein sicheres Zuhause. DOMIZIL Ein sicheres Zuhause Das Kursana Domizil in Kürten ist eine großzügige und modern ausgebaute

Mehr

Seminare + Veranstaltungen 2013

Seminare + Veranstaltungen 2013 Seminare + Veranstaltungen 2013 AWO Akademie im AWO Bezirksverband e.v.* Körtingsdorfer Weg 8 * 30455 / Stand 18.07.2013 / Seite 1 von 10 Januar Seminar 13-003 21.- 22.01. 260 295 für externe TN (incl.

Mehr

Die Macht der Empathie wertschätzende (gewaltfreie) Kommunikation in der Jugendberufshilfe

Die Macht der Empathie wertschätzende (gewaltfreie) Kommunikation in der Jugendberufshilfe Die Macht der Empathie wertschätzende (gewaltfreie) Kommunikation in der Jugendberufshilfe für Sozialpädagog/innen und Geschäftsführer/innen Einladung zur Fortbildung in Zusammenarbeit mit dem Lebensgarten

Mehr

ASSESSMENT - TRAINER

ASSESSMENT - TRAINER ASSESSMENT - TRAINER ZUR PROFESSIONELLEN DURCHFÜHRUNG VON KOMPETENZFESTSTELLUNGEN TERMINE: TEIL 1: 22.05.2014-24.05.2014 TEIL 2: 26.06.2014-28.06.2014 TEIL 3: PRAXISIMPLEMENTIERUNG NACH ABSPRACHE ASSESSORINNEN

Mehr

AGGRESSIONs- BERATUNG

AGGRESSIONs- BERATUNG WEITERBILDUNG MULTIPLIKATORENSCHULUNG AGGRESSIONs- BERATUNG mit Bettina Specht und Andreas Walter KREATIVER UMGANG MIT HERAUS- FORDERNDEM VERHALTEN EFFEKTIVER SCHUTZ VOR GEWALT, PSYCHISCHEN UND PHYSISCHEN

Mehr

Berufsqualifizierende Weiterbildung. Gerontopsychiatrische Pflege

Berufsqualifizierende Weiterbildung. Gerontopsychiatrische Pflege Berufsqualifizierende Weiterbildung Gerontopsychiatrische Pflege 2016 Allgemeine Informationen Menschen in einer gerontopsychiatrischen Einrichtung zu pflegen und zu betreuen heißt, sich mit Themen wie

Mehr

Ich möchte beim Thema Pflege flexibel vorsorgen AXA bietet unkomplizierte Absicherung für jedes Alter.

Ich möchte beim Thema Pflege flexibel vorsorgen AXA bietet unkomplizierte Absicherung für jedes Alter. Gesundheit Ich möchte beim Thema Pflege flexibel vorsorgen AXA bietet unkomplizierte Absicherung für jedes Alter. Individuelle Absicherung für alle Pflegestufen Pflegevorsorge Flex Für den Pflegefall vorsorgen:

Mehr

LAG-Info-Tag Soziale Kompetenz 02/2013. Team? Führung? Delegation? Wie organisiert sich die Selbsthilfe am besten?

LAG-Info-Tag Soziale Kompetenz 02/2013. Team? Führung? Delegation? Wie organisiert sich die Selbsthilfe am besten? Landesarbeitsgemeinschaft SELBSTHILFE von Menschen mit Behinderung und chronischer Erkrankung und ihren Angehörigen Nordrhein-Westfalen e.v. LAG-Info-Tag Soziale Kompetenz 02/2013 Team? Führung? Delegation?

Mehr

Ihr neues. Zuhause im... Liebfrauenhof Schleiden. Liebfrauenhof. Schleiden

Ihr neues. Zuhause im... Liebfrauenhof Schleiden. Liebfrauenhof. Schleiden Ihr neues Zuhause im... Mit Herz und Kompetenz. Herzlich willkommen im Der Name steht für moderne und liebevoll geführte Altenpflegeheime. Die Einrichtung entstammt dem Orden der Franziskusschwestern der

Mehr

Bindungstheorie trifft Systemische Praxis Ein Balancemodell für Praktiker(innen) aus Sozialarbeit, Beratung und Therapie

Bindungstheorie trifft Systemische Praxis Ein Balancemodell für Praktiker(innen) aus Sozialarbeit, Beratung und Therapie Bindungstheorie trifft Systemische Praxis Ein Balancemodell für Praktiker(innen) aus Sozialarbeit, Beratung und Therapie Seminar mit Prof. Dr. Alexander Trost 27. 28. November 2017 in Freiburg Wintererstraße

Mehr

Die Teilnehmer erhalten ein Zertifikat über diese Fortbildung als Pflegeberater ausgestellt.

Die Teilnehmer erhalten ein Zertifikat über diese Fortbildung als Pflegeberater ausgestellt. Einladung zum Fortbildungslehrgang S 04/14 B.A.H.-Pflegeakademie Fortbildungslehrgang zum Pflegeberater zur Durchführung von Pflegekursen und individuellen Schulungen im Rahmen von Verträgen der B.A.H.

Mehr

Fort- und Weiterbildung 2013

Fort- und Weiterbildung 2013 Deutsches Rotes Kreuz Schwesternschaft Bonn e.v. Fort- und Weiterbildung 2013 Kooperierende Pflegebildungseinrichtungen im Dualen Studiengang an der KatHO NRW Deutsches Rotes Kreuz Schwesternschaft Bonn

Mehr

Antrag auf Förderung für ambulante Hospizdienste gemäß S 39a Abs. 2 SGB V

Antrag auf Förderung für ambulante Hospizdienste gemäß S 39a Abs. 2 SGB V Antrag auf Förderung für ambulante Hospizdienste gemäß S 39a Abs. 2 SGB V 1. Strukturelle Angaben Name des Hospizdienstes Anschrift des Hospizdienstes Ansprechpartner Telefonnummer E-Mailadresse 2. Angaben

Mehr

Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes

Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes Qualität und Management im sozialen Beruf Kompetent für Inklusion Fort- und Weiterbildung in Kooperation mit der Liga der freien Wohlfahrtspflege

Mehr

Weiterbildung.Kita. Seminarangebote für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Kindertageseinrichtungen Familienzentren Spielgruppen

Weiterbildung.Kita. Seminarangebote für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Kindertageseinrichtungen Familienzentren Spielgruppen Weiterbildung.Kita Seminarangebote für in Kindertageseinrichtungen Familienzentren Spielgruppen www.weiterbildung-kita.de weiterbildung.kita für das Erzbistum e.v. So erreichen Sie uns: Fortbildungsverwaltung:

Mehr

Unterstützung für Einzelne und Familien bei schwerer Krankheit und Trauer

Unterstützung für Einzelne und Familien bei schwerer Krankheit und Trauer Unterstützung für Einzelne und Familien bei schwerer Krankheit und Trauer Hospiz- und Palliativ beratungsdienst Potsdam »Man stirbt wie wie man man lebt; lebt; das Sterben gehört zum Leben, das Sterben

Mehr

Qualifikation zur Ehrenamtskoordinatorin/zum Ehrenamtskoordinator

Qualifikation zur Ehrenamtskoordinatorin/zum Ehrenamtskoordinator EDITH-STEIN-AKADEMIE Zertifiziertes Mitglied im Netzwerk Qualität in der Fort- und Weiterbildung der verbandlichen Caritas Januar 2016 November 2016 3. Kurs Qualifikation zur Ehrenamtskoordinatorin/zum

Mehr

Heimvolkshochschule Konrad-Martin-Haus. Caritasverbandes f. d. Bistum Magdeburg e.v. Am Rechenberg 3-5. 06628 Naumburg

Heimvolkshochschule Konrad-Martin-Haus. Caritasverbandes f. d. Bistum Magdeburg e.v. Am Rechenberg 3-5. 06628 Naumburg Du bist die strahlende Sonne Deines Lebens Yoga- Wochenende per Post, Email oder Fax Fax: 034463-62975 Caritasverbandes f. d. Bistum Magdeburg e.v. Telefon (034463) 629-6 Fax (034463) 629-75 www.caritas-konradmartinhaus.de

Mehr

Sektion Bern Section de Berne. Ihr Wiedereinstieg in die Pflege

Sektion Bern Section de Berne. Ihr Wiedereinstieg in die Pflege Sektion Bern Section de Berne Ihr Wiedereinstieg in die Pflege Ihr Wiedereinstieg in die Pflege 2015 Wollen Sie nach einer längeren Zeit in der Familienarbeit oder in pflegefernen Tätigkeiten wieder in

Mehr

Bereich: Management verantwortliche Leitung: Marie-Luise Klein

Bereich: Management verantwortliche Leitung: Marie-Luise Klein Paritätisches Bildungswerk LV Brandenburg e.v. Sehr geehrte Damen und Herren, wir möchten Sie auf unsere Seminare und Kurse für die Monate Februar und März 2009 aufmerksam machen. Alle Veranstaltungen

Mehr

Erstmal in der Schweiz! Fortbildungsreihe. Traditionelle Hebammenkunst mit Barbara Kosfeld

Erstmal in der Schweiz! Fortbildungsreihe. Traditionelle Hebammenkunst mit Barbara Kosfeld 1 Erstmal in der Schweiz! Fortbildungsreihe Traditionelle Hebammenkunst mit Barbara Kosfeld Bei Barbara können wir endlich die traditionelle Hebammenarbeit, die Basis unsere tägl. Arbeit erlernen oder

Mehr

Landesarbeitsgemeinschaft SELBSTHILFE von Menschen mit Behinderung und chronischer Erkrankung und ihren Angehörigen Nordrhein-Westfalen e.v.

Landesarbeitsgemeinschaft SELBSTHILFE von Menschen mit Behinderung und chronischer Erkrankung und ihren Angehörigen Nordrhein-Westfalen e.v. Landesarbeitsgemeinschaft SELBSTHILFE von Menschen mit Behinderung und chronischer Erkrankung und ihren Angehörigen Nordrhein-Westfalen e.v. LAG-Info-Tag Recht 02/2012 Teil 1: Behandlungsfehler passieren

Mehr

Weiterbildung zur/zum Qualitäts managementbeauftragten Schwerpunkt Sozialunternehmen

Weiterbildung zur/zum Qualitäts managementbeauftragten Schwerpunkt Sozialunternehmen Diakonie Institut für Case Management und Qualitätsentwicklung Professioneller Dienstleister für Beratung, Training und Coaching Susanne Hohenschild Ellerkirchstraße 80 40229 Düsseldorf Tel 0211 22 0 90

Mehr

Einladung. zur Tagung der Schulleiterinnen und Schulleiter Wegweiser für den Schulalltag

Einladung. zur Tagung der Schulleiterinnen und Schulleiter Wegweiser für den Schulalltag Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Sachsen-Anhalt Vorsitzender Schulleiterinnen und Schulleiter Stellvertretende Schulleiterinnen und Schulleiter aller Schulformen Magdeburg, 2010-01-27 info@gew-lsa.de

Mehr

Seminarkalender 2012 Alle Kurse und Seminare im Überblick

Seminarkalender 2012 Alle Kurse und Seminare im Überblick GESUNDHEITSFÖRDERUNG UND PRÄVENTION Seminarkalender 2012 JANUAR 2012 10.01. Personaleinsatzplanung mit SP-Expert 70 4 12.01. Notfälle in Alteneinrichtungen 128 3 12.01. DRG-Update 51 3 2 24.01. Partnerschaft

Mehr

Fortbildungsprogramm Landesgeschäftsstelle Schleswig-Holstein

Fortbildungsprogramm Landesgeschäftsstelle Schleswig-Holstein Fortbildungsprogramm Aktuell Seminarvorschau Januar 2015 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder, für Ihre rechtzeitige Planung senden wir Ihnen einen Auszug aus unserem aktuellen Fort- und Weiterbildungskalender.

Mehr

02/2011 Teil 1: Erwerbsminderungsrente und Grundsicherung Teil 2: Integrationshelfer eine Chance

02/2011 Teil 1: Erwerbsminderungsrente und Grundsicherung Teil 2: Integrationshelfer eine Chance Landesarbeitsgemeinschaft SELBSTHILFE von Menschen mit Behinderung und chronischer Erkrankung und ihren Angehörigen Nordrhein-Westfalen e.v. LAG-Info-Tag Recht 02/2011 Teil 1: Erwerbsminderungsrente und

Mehr

»Zuhause in guten Händen«

»Zuhause in guten Händen« Auch in Ihrem Stadtteil!»Zuhause in guten Händen«BERATUNG - TAGESPFLEGE - AMBULANTE PFLEGE CARITAS-SOZIALSTATIONEN Inhalt Inhaltsverzeichnis... 2 Unsere Sozialstationen... 6 Zusätzliche Betreuung und Entlastungsleistungen...

Mehr

Systemisches Führen Eine Weiterbildung für Führungskräfte im Sozial- und Gesundheitswesen. Modulhandbuch (kompakt)

Systemisches Führen Eine Weiterbildung für Führungskräfte im Sozial- und Gesundheitswesen. Modulhandbuch (kompakt) Systemisches Führen Eine Weiterbildung für Führungskräfte im Sozial- und Gesundheitswesen Modulhandbuch (kompakt) 1. Präambel Die Weiterbildung "Systemisches Führen im Sozial- und Gesundheitswesen" fußt

Mehr

Tagespflege und Tagesbetreuung Betreuungsgruppen für Menschen mit Demenz in Freiburg

Tagespflege und Tagesbetreuung Betreuungsgruppen für Menschen mit Demenz in Freiburg Tagespflege und Tagesbetreuung Betreuungsgruppen für Menschen mit Demenz in Freiburg Stand: 11/2015, Be Die Tagespflege, die Tagesbetreuung sowie die Betreuungsgruppen bieten halb- oder ganztags Betreuung

Mehr

Fortbildungsangebote 2015

Fortbildungsangebote 2015 Fortbildungsangebote 2015 für LeiterInnen und ErzieherInnen in Kindertages- und Horteinrichtungen Weiterbildung aus einer Hand LEB im Freistaat Sachsen e. V. Als moderner Bildungsdienstleister bieten wir

Mehr

Kriterienkatalog ambulante Pflege

Kriterienkatalog ambulante Pflege Kriterienkatalog ambulante Pflege Sehr geehrte Pflegedienstleitung! Ziel des Vereins Pflegeliga e.v. ist es, Strukturen zur Verbesserung der Lebens- und Pflegesituation von Senioren zu schaffen. Der klare

Mehr

ISO 9001:2015 Umsetzung im Unternehmen

ISO 9001:2015 Umsetzung im Unternehmen Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP ISO 9001:2015 Umsetzung im Unternehmen SNV-SEMINAR So setzen Sie die Anforderungen der Großrevision einfach und praxisnah um! SEMINAR FEBRUAR Donnerstag

Mehr

WEITERBILDUNG WISSEN ZUKUNFT FORTBILDUNG AUTISMUS ZIEL KURS LERNEN QUALIFIZIERUNG SCHULUNG SCHULUNG SCHULUNG. Fortbildungen 2013 PERSONAL TRAINING

WEITERBILDUNG WISSEN ZUKUNFT FORTBILDUNG AUTISMUS ZIEL KURS LERNEN QUALIFIZIERUNG SCHULUNG SCHULUNG SCHULUNG. Fortbildungen 2013 PERSONAL TRAINING PFLEGE FÖRDERUNG LERNEN BEWEGUNG WISSEN PFLEGE WEITERBILDUNG ROLLSTUHL ARBEIT FACHPERSONAL FORTBILDUNG SCHULUNG BERUFSZIEL ZUKUNFT PERSONAL SCHULUNG BILDUNG TRAINING BERUFSZIEL KARRIERE ZIEL KURS BEGABUNG

Mehr

Informationen zum Seminar. Grundlagen und Einführung in das Wissensmanagement

Informationen zum Seminar. Grundlagen und Einführung in das Wissensmanagement Informationen zum Seminar Grundlagen und Einführung in das Wissensmanagement Hintergrund Das Thema Wissensmanagement in Unternehmen nimmt vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung an Bedeutung

Mehr

Akademie für Hospizarbeit und Palliativmedizin Nürnberg ggmbh. Deutschherrnstraße 15 19 (Deutschherrnkarree, Haus D 1, 4. Stock) 90429 Nürnberg

Akademie für Hospizarbeit und Palliativmedizin Nürnberg ggmbh. Deutschherrnstraße 15 19 (Deutschherrnkarree, Haus D 1, 4. Stock) 90429 Nürnberg Akademie für Hospizarbeit und Palliativmedizin Nürnberg ggmbh Deutschherrnstraße 15 19 (Deutschherrnkarree, Haus D 1, 4. Stock) 90429 Nürnberg Telefon 0911 2774490 Fax 0911 2774491 E-Mail info@hospizakademienuernberg.de

Mehr

Präsentationstechniken für Menschen in technischen Berufen 09.09.2015

Präsentationstechniken für Menschen in technischen Berufen 09.09.2015 Weiterbildung: Präsentationstechniken für Menschen in technischen Berufen 09.09.2015 DOZENT: Martin Görlich, Prof. Dr. Ganz oben dabei. Für wen ist die Weiterbildung geeignet? Angehörige technischer Berufe

Mehr

Einführung in die Systemische Therapie und Beratung Kompaktkurs für Studierende und Doktoranden

Einführung in die Systemische Therapie und Beratung Kompaktkurs für Studierende und Doktoranden Einführung in die Systemische Therapie und Beratung Kompaktkurs für Studierende und Doktoranden Die Weiterbildung berechtigt zum Direkteinstieg des Kurses Systemische Beratung, anerkannt bei der Deutschen

Mehr

Fortbildungsprogramm 2016 der Stiftung Hospital

Fortbildungsprogramm 2016 der Stiftung Hospital Fortbildungsprogramm 2016 der Stiftung Hospital Januar bis Oktober Kinderhilfe Jugendhilfe Sonstige Stand: 28.01.2016 sverzeichnis Vorwort... 3 Wichtig zu wissen... 4 Fortbildungsprogramm... 5 Anmeldeformular...

Mehr

Schulung zum freiwilligen Begleiter von Menschen mit Demenz. Schulungsprogramm

Schulung zum freiwilligen Begleiter von Menschen mit Demenz. Schulungsprogramm Schulung zum freiwilligen Begleiter von Menschen mit Demenz Zentrale Kompaktschulung im Kreishaus Bergheim, Willy-Brandt-Platz 1, 50126 Bergheim 05.11.,07.-08.11.09 und 21.-22.11.09 Schulungsprogramm Auftaktveranstaltung

Mehr

Praxisanleitung in der Altenpflege (Mentorenausbildung)

Praxisanleitung in der Altenpflege (Mentorenausbildung) Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Informationsbroschüre zur Weiterbildung Praxisanleitung in der Altenpflege (Mentorenausbildung) nach der Verordnung zur Ausführung des Pflege- und Wohnqualitätsgesetzes

Mehr

Fortbildungen 2016 am Kompetenzzentrum Gesundheit und Alter, St.Gallen

Fortbildungen 2016 am Kompetenzzentrum Gesundheit und Alter, St.Gallen 26.04.2016 ES Fortbildungen 2016 am Kompetenzzentrum Gesundheit und Alter, St.Gallen Basale Stimulation, Basisseminar, 3 Tage alle Pflegenden APH u. Singenberg Sexualität im Alter/sexuelle Belästigung,

Mehr

1/6. Mit diesem Schreiben möchten wir Sie über unsere nächsten Veranstaltungen sowie unsere Planungen für das Jahr 2010 informieren.

1/6. Mit diesem Schreiben möchten wir Sie über unsere nächsten Veranstaltungen sowie unsere Planungen für das Jahr 2010 informieren. 1/6 BIB LG HH c/o Ines Wanke ZBW Standort Hamburg D-20345 Hamburg Berufsverband Information Bibliothek e.v. Rundschreiben 1/2010 Landesgruppe Hamburg Ines Wanke (Vorsitzende) c/o Deutsche Zentralbibliothek

Mehr

Mediation als Arbeitsmittel des Alltags

Mediation als Arbeitsmittel des Alltags Fortbildung der Körperbehinderte Allgäu ggmbh Immenstädter Straße 27 87435 Kempten Mediation als Arbeitsmittel des Alltags Kurs Nr. 12KA07 Inhalte: Gespräche sind manchmal alles andere als einfach. Schließlich

Mehr

Thema: Palliative Care Kurs 19

Thema: Palliative Care Kurs 19 Fortbildungsseminar für: Altenpflegerinnen und Altenpfleger, Krankenschwestern und Krankenpfleger, Gesundheits- und Krankenpfleger/in, Kinderkrankenschwestern und Kinderkrankenpfleger, Gesundheits- und

Mehr

Ich möchte beim Thema Pflege flexibel vorsorgen AXA bietet unkomplizierte Absicherung für jedes Alter.

Ich möchte beim Thema Pflege flexibel vorsorgen AXA bietet unkomplizierte Absicherung für jedes Alter. Gesundheit Ich möchte beim Thema Pflege flexibel vorsorgen AXA bietet unkomplizierte Absicherung für jedes Alter. Individuelle Absicherung für alle Pflegestufen Pflegevorsorge Flex Für den Pflegefall vorsorgen:

Mehr

Marte Meo Grundkurs 2013 Saarbrücken

Marte Meo Grundkurs 2013 Saarbrücken Marte Meo Grundkurs 2013 Saarbrücken Qualifizierung zum Marte Meo Practitioner Marte Meo - aus eigener Kraft Dialoge bewusst gestalten Alles wirkliche Leben ist Begegnung (Martin Buber) Die Entwicklung

Mehr

Programm 1. Semester 2015

Programm 1. Semester 2015 Programm 1. Semester 2015 Liebe Tagespflegefamilien, Freunde und Förderer unseres Vereins! Das Jahr 2015 ist ein ganz besonderes für den Tages und Pflegemutter e.v. Leonberg der Verein kommt ins Schwabenalter

Mehr

Seite 1 von 7. Anlage 1. Erstes Anschreiben an den/die Beschäftigte/ -n. Frau/Herrn Vorname Name Straße PLZ Ort

Seite 1 von 7. Anlage 1. Erstes Anschreiben an den/die Beschäftigte/ -n. Frau/Herrn Vorname Name Straße PLZ Ort Anlage 1 Erstes Anschreiben an den/die Beschäftigte/ -n Frau/Herrn Vorname Name Straße PLZ Ort Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) Sehr geehrte(r) Frau/Herr, wir möchten Sie über Hintergrunde

Mehr

Tagespflege und Betreuungsgruppe der Caritas Neumarkt

Tagespflege und Betreuungsgruppe der Caritas Neumarkt Tagespflege und Betreuungsgruppe der Caritas Neumarkt Caritas Sozialstation Neumarkt e.v. Tagespflege Unter Tagespflege versteht man die zeitweise Betreuung im Tagesverlauf in einer Pflegeeinrichtung.

Mehr

Leitung einer Pflege- oder Funktionseinheit. in Einrichtungen des Gesundheitswesens und in der Altenpflege. Fortbildung Aktuell. gesundheit und pflege

Leitung einer Pflege- oder Funktionseinheit. in Einrichtungen des Gesundheitswesens und in der Altenpflege. Fortbildung Aktuell. gesundheit und pflege Leitung einer Pflege- oder Funktionseinheit in Einrichtungen des Gesundheitswesens und in der Altenpflege Fortbildung Aktuell gesundheit und pflege Leitung einer Pflege- oder Funktionseinheit in Einrichtungen

Mehr

WOCHENENDSEMINARE UND BILDUNGSURLAUBSVERANSTALTUNGEN WINTERSEMESTER 2014 / 2015 IN DER DEUTSCH-NIEDERLÄNDISCHEN HEIMVOLKSHOCHSCHULE IN AURICH

WOCHENENDSEMINARE UND BILDUNGSURLAUBSVERANSTALTUNGEN WINTERSEMESTER 2014 / 2015 IN DER DEUTSCH-NIEDERLÄNDISCHEN HEIMVOLKSHOCHSCHULE IN AURICH WOCHENENDSEMINARE UND BILDUNGSURLAUBSVERANSTALTUNGEN WINTERSEMESTER 2014 / 2015 IN DER DEUTSCH-NIEDERLÄNDISCHEN HEIMVOLKSHOCHSCHULE IN AURICH Vorwort Die Bildungsurlaubsveranstaltungen und die Wochenendseminare

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, die Caritas Lehranstalt bedankt sich bei allen Einrichtungen und Organisationen für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr. Wir wünschen Ihnen für das Jahr 2014 viel

Mehr

Ausbildung zur Pflegehilfskraft mit integriertem Demenzbegleiter ( 45b SGB XI)

Ausbildung zur Pflegehilfskraft mit integriertem Demenzbegleiter ( 45b SGB XI) Ausbildung zur Pflegehilfskraft mit integriertem Demenzbegleiter ( 45b SGB XI) Die Ausbildung zur Pflegehilfskraft erleichtert den beruflichen Einstieg in den Pflegebereich. Sie stellt die Mindestvoraussetzung

Mehr

Informationen zum Seminar. Grundlagen und Einführung in das Wissensmanagement

Informationen zum Seminar. Grundlagen und Einführung in das Wissensmanagement Informationen zum Seminar Grundlagen und Einführung in das Wissensmanagement Hintergrund Das Thema Wissensmanagement in Unternehmen nimmt vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung an Bedeutung

Mehr

Kursprogramm. www. roteskreuz-sh.ch

Kursprogramm. www. roteskreuz-sh.ch Kursprogramm 2014 www. roteskreuz-sh.ch LEHRGANG PFLEGEHELFER/-IN SRK Ihr Einstieg in Pflege und Betreuung: 120 Stunden Theorie und 12 Tage Praktikum Informationsnachmittag obligatorisch für den Lehrgang

Mehr

Eine Zusatzausbildung des Instituts für Jugendarbeit und der Jugendstiftung Baden-Württemberg

Eine Zusatzausbildung des Instituts für Jugendarbeit und der Jugendstiftung Baden-Württemberg Eine Zusatzausbildung des Instituts für Jugendarbeit und der Jugendstiftung Baden-Württemberg Projektmanagement Eine 3-teilige Zusatzausbildung Oktober 2014 Februar 2015 Projektarbeit ist eine vielseitige

Mehr

Praxis-Workshop Gefährdungsbeurteilung der BVMB-Service GmbH in Kooperation mit der BG BAU am 03. März 2016 in Neuss

Praxis-Workshop Gefährdungsbeurteilung der BVMB-Service GmbH in Kooperation mit der BG BAU am 03. März 2016 in Neuss BVMB Kaiserplatz 3 53113 Bonn Bundesvereinigung Mittelständischer Bauunternehmen e.v. Kaiserplatz 3 53113 Bonn Tel.: 0228 91185-0 Fax: 0228 91185-22 www.bvmb.de info@bvmb.de Vereinsregister Bonn Nr. 3079

Mehr

Internetpräsentation Städtischer Kindergarten Rheinstraße

Internetpräsentation Städtischer Kindergarten Rheinstraße Internetpräsentation Städtischer Kindergarten Rheinstraße Name der Einrichtung: Kindergarten Rheinstraße Anschrift: Rheinstraße 42 40822 Mettmann Telefon: 02104/76799 Email-Adresse: Leiterin: ulrike.leineweber@mettmann.de

Mehr

WOCHENENDVERANSTALTUNGEN und BILDUNGSURLAUBSSEMINARE SOMMERSEMESTER 2016 DER KATHOLISCHEN ERWACHSENENBILDUNG LILIENTHAL-WORPHAUSEN

WOCHENENDVERANSTALTUNGEN und BILDUNGSURLAUBSSEMINARE SOMMERSEMESTER 2016 DER KATHOLISCHEN ERWACHSENENBILDUNG LILIENTHAL-WORPHAUSEN WOCHENENDVERANSTALTUNGEN und BILDUNGSURLAUBSSEMINARE SOMMERSEMESTER 2016 DER KATHOLISCHEN ERWACHSENENBILDUNG LILIENTHAL-WORPHAUSEN Vorwort Die Bildungsurlaubsveranstaltungen und die Wochenendseminare der

Mehr

Telefontraining: Schwer auf Draht!

Telefontraining: Schwer auf Draht! Telefontraining: Schwer auf Draht! 22. und 23.Juni 2009 Bochum Trainerin: Daniela Weber Beraterin und Trainerin der Spirit & Consulting GmbH, Bochum Zielgruppe: Mitarbeiter/innen aus dem Vertrieb und vertriebsnahen

Mehr

Angebote für Menschen mit Behinderungen

Angebote für Menschen mit Behinderungen Angebote für Menschen mit Behinderungen Erziehung Bildung Ambulante Hilfen/ Persönliche Assistenz Wohnen Tagesstrukturierende Angebote für ältere Menschen Freizeit Religiöse Begleitung Caritasverband Westerwald

Mehr