Tempus als drei unabhängige Merkmale

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Tempus als drei unabhängige Merkmale"

Transkript

1 Tid i sprog, 3. forskningskollokvium Statsbiblioteket i Århus, Tempus als drei unabhängige Merkmale Sten Vikner Institut für Englisch, Universität Aarhus, DK-8000 Århus C, Dänemark 1. Einführung, 1 2. Sechs Tempora, 2 3. Neun Tempora, 2 4. Acht Tempora, 3 5. Drei Zeitpunkte auf einer Zeitlinie, 5 6. Drei Zeitpunkte und zwei Relationen, 7 7. Vier Zeitpunkte und drei Relationen, 9 8. Zusammenfassung, 10 Bibliographie, 11 Abstract Erstens werde ich dafür argumentieren, dass acht Zeitformen für die Analyse des Tempus in der Sprache relevant sind, besonders was die temporalen Relationen betrifft, die durch die Zeitformen ausgedrückt werden. Zweitens werde ich mit Ausgangspunkt in Reichenbach (1947) versuchen zu zeigen, dass es sich lohnt, für jede Zeitform nicht nur eine Sprechzeit und eine Ereigniszeit, sondern auch zwei verschiedene Betrachtzeiten anzunehmen, weil die Analyse dann eine vollständige Kopplung zwischen morphologischen und semantischen Eigenschaften jeder Zeitform herstellen kann. 1. Einführung Thieroff (1992:80): Seit Reichenbach [1947] besteht in der Tempusliteratur ein breiter Konsens dahingehend, daß zur adäquaten Beschreibung der Tempora mehr als zwei Zeitpunkte erforderlich sind; die Mehrzahl der seither zum Thema Tempus erschienenen Arbeiten basieren auf Reichenbachs Tempustheorie. Klein (1994:25): Reichenbach s account turned out to be extremely fruitful, and it is not exaggerating to say that most modern treatments of tense adopt - in one way or another - the notion of a reference point. Steedman (1997:905): There is one early modern piece of insightful descriptive work which most theories build upon, and which those who ignore seem doomed to reconstruct. This work is contained in two short [...] sections in Reichenbach (1947). Stechow (1995:2): All this is nice and suggestive, but it is no semantics. 1

2 2. Sechs Tempora (1) Deutsch Englisch Präteritum gab Past gave Plusquamperfekt gegeben hatte Past perfect had given Präsens gibt Present gives Perfekt gegeben hat Present perfect has given Futur I geben wird Future will give Futur II gegeben haben wird Future perfect will have given Klassische Analyse des deutschen Tempussystems (z.b. Bäuerle & Stechow 1980:375, Ballweg 1997: 1688, Eisenberg 1999:110, Flämig 1981:510, Gelhaus 1998:155 u.v.a., inkl. Hornstein 1990:15 für das Englische) Zu (1): Im System haben nicht nur die Zeitformen gibt und gegeben hat ihre Plätze, sondern auch deren präteritale Varianten (d.h. gab und gegeben hatte). Die entsprechenden präteritalen Varianten von geben wird und gegeben haben wird (d.h. geben würde und gegeben haben würde) sind aber nicht Teile des Systems. 3. Neun Tempora (2) Deutsch (Bauer 1830:53, nach Thieroff 1992:48 zitiert) Englisch (Reichenbach 1947:297) Präteritum der gegeben hatte Anterior past had given Vergangenheit Präsens der Vergangenheit gab Simple past gave Futurum der Vergangenheit geben wollte Posterior past would give Präteritum der Gegenwart hat gegeben Anterior present has given Präsens der Gegenwart gibt Simple present gives Futurum der Gegenwart geben wird/will Posterior present will give Präteritum der Zukunft gegeben haben wird Anterior future will have given Präsens der Zukunft geben wird Simple future will give Futurum der Zukunft geben werden will Posterior future will be going to give (Madvig 1895:128 schlägt ähnliches für Latein vor) Zu Reichenbachs (2): Die Formen des posterior present sind mit den Formen des simple future identisch. Die Formen des posterior future (will be going to give) verwenden ganz andere morphologische Mittel als die anderen Formen des Systems. Im System hat nicht nur will give seinen Platz, sondern auch seine präteritale Variante (d.h. would give). Die entsprechende präteritale Variante von will have given (d.h. would have given) ist aber nicht Teil des Systems. 2

3 4. Acht Tempora (3) Deutsch Englisch Dänisch Präsens gibt gives giver Präteritum gab gave gav Perfekt gegeben hat has given har givet Plusquamperfekt gegeben hatte had given havde givet Futur geben wird will give vil give Futur Präteritum geben würde would give ville give Futur Perfekt gegeben haben wird will have given vil have givet Futur Plusquamperfekt gegeben haben würde would have given ville have givet Diese Analyse wird z.b. in Mikkelsen (1911: ), Jørgensen (1964), Weinrich (1964), Erben (1972), Vikner (1985), Thieroff (1992:59), Kamp & Reyle (1993:601) u.v.a. vertreten. In Gegensatz zu (2) und zum Teil auch zu (1) hat (3) ein sehr systematisches morphologisches Fundament: (4) a. Es gibt vier präteritale Zeitformen (Präteritum, Plusquamperfekt, Futur Präteritum, Futur Plusquamperfekt). Hier ist das finite Verb eine Präteritumsform. b. Es gibt vier nicht-präteritale (d.h. präsentische) Zeitformen (Präsens, Perfekt, Futur, Futur Perfekt). Hier ist das finite Verb keine Präteritumsform (sondern eine Präsensform). (5) a. Es gibt vier Futur-Zeitformen. Hier ist das finite Verb will/werden/ville, und das Verb unmittelbar darunter ist ein Infinitiv. b. Es gibt vier nicht-futur-zeitformen. Hier ist das finite Verb nicht will/werden/ ville. (6) a. Es gibt vier Perfekt-Zeitformen. Hier ist das unterste Verb ein Perfektpartizip, und das Verb unmittelbar darüber ist have/haben~sein/ have~være. b. Es gibt vier nicht-perfekt-zeitformen. Hier ist das unterste Verb kein Perfektpartizip. Die Analyse in (4)-(6) entspricht eigentlich einer Einführung von drei binären Merkmalen. Um ständige Verwechslung zwischen Zeitformen und Merkmalen zu vermeiden, nenne ich die Merkmale [±PRÄT], [±POST] und [±PERF]: (7) PRÄT (4) POST (5) PERF (6) Präsens gibt gives Präteritum gab gave + Perfekt gegeben hat has given + Plusquamperfekt gegeben hatte had given + + Futur geben wird will give + Futur Präteritum geben würde would give + + Futur Perfekt gegeben haben wird will have given + + Futur Plusquamperfekt gegeben haben würde would have given

4 Morphologische Regelmäßigkeiten, die (4)-(6) ähnlich sind, gibt es auch außerhalb der germanischen Sprachen (Albanisch nach Hetzer 1978, Türkisch nach Kornfilt 1997): (8) Französisch Rumänisch Albanisch Türkisch Präsens donne d jep verir Präteritum donnait d dea jepte verir-ti Perfekt a donné a dat ka dhënë verir-mi Plusquamperfekt avait donné d duse kishte dhënë verir-mi -ti Futur donnera va da do të japë verir-ecek Futur Präteritum donnerait ar da do të jepte verir-ecek-ti Futur Perfekt aura donné va fi dat do të ketë dhënë verir-mi ol-acak Futur aurait donné ar fi dat do të kishte dhënë verir-mi ol-acak-ti Plusquamperfekt (Der türkische Unterschied zwischen verir-ti und verir-mi wird meistens eher als ein Unterschied zwischen definite past und reported past gesehen, als ein zwischen Präteritum und Perfekt. Alle anderen Formen mit -mi werden aber immer als Perfekt-Zeitformen gesehen.) Es gibt auch Sprachen, die einen von den drei möglichen Unterschieden in (4)-(6) nicht ausdrücken. Laut Bull (1960:30) unterscheidet z.b. Yoruba nicht zwischen [±PRÄT]: (9) Yoruba Deutsch Präsens n-korin singt Präteritum sang Perfekt ti korin gesungen hat Plusquamperfekt gesungen hatte Futur yio korin singen wird Futur Präteritum singen würde Futur Perfekt iba-ti korin gesungen haben wird Futur Plusquamperfekt gesungen haben würde Laut Karlsson (2000) und Weber (1948) unterscheiden sowohl Finnisch als auch Zürichdeutsch nicht zwischen [±POST]: (10) Finnisch Zürichdeutsch Deutsch Präsens antaa git gibt Futur geben wird Präteritum antoi ggëë hät gab Futur Präteritum geben würde Perfekt on antanut ggëë hät gegeben hat Futur Perfekt gegeben haben wird Plusquamperfekt oli antanut ggëë ghaa hät gegeben hatte Futur Plusquamperfekt gegeben haben würde 4

5 Dies macht Zürichdeutsch besonders kompliziert, indem es noch dazu [+PRÄT] und [+PERF] mit demselben morphologischen Mittel ausdrückt, und zwar mit einem Perfektpartizip und haa oder sy (der sog. Präteritumsschwund). Die Form des Plusquamperfekts, das gleichzeitig sowohl [+PRÄT] als auch [+PERF] realisiert, ist deswegen "gegeben gehabt hat", die oft als Doppeltperfekt bezeichnet wird. Dasselbe findet man im Jiddischen (nach Weissberg 1988 und Lockwood 1995), das aber alle drei Unterschiede ausdrückt: (11) Jiddisch Deutsch Präsens git gibt Präteritum hot gegebn gab Perfekt hot gegebn gegeben hat Plusquamperfekt hot gehat gegebn gegeben hatte Futur vet gebn geben wird Futur Präteritum volt gegebn geben würde Futur Perfekt vet hobn gegebn gegeben haben wird Futur Plusquamperfekt volt gehat gegebn gegeben haben würde Maximal einfach ist laut Bull (1960:30) das Hawaiianische, das nur einen Unterschied ausdrückt, [±PERF]: (12) Hawaiianisch Deutsch Präsens himeni ana singt Futur singen wird Präteritum sang Futur Präteritum singen würde Perfekt ua himeni gesungen hat Futur Perfekt gesungen haben wird Plusquamperfekt gesungen hatte Futur Plusquamperfekt gesungen haben würde Auch wenn dieser Überblick der verschiedenen Tempussysteme sehr kurz bleiben muss, zeigt er eine gewisse Variation. Am wichtigsten ist hier, dass die z.t. sehr unterschiedlichen Systeme sich relativ leicht entweder in dem Acht-Tempora-System, (7), (8), (11), oder als Vereinfachung davon, (9), (10), (12), erfassen lassen. 5. Drei Zeitpunkte auf einer Zeitlinie Wie die Zitate in Abschnitt 1 belegen, ist besonders eine Idee von Reichenbach (1947) sehr einflußreich gewesen, nämlich dass die Bedeutungsunterschiede zwischen den Zeitformen nicht mittels zwei, sondern mittels drei Typen von Zeitpunkten beschrieben werden können: (13) a. Sprechzeit (S): der Zeitpunkt, zudem die Äußerung gemacht wird b. Betrachtzeit (B): der Zeitpunkt, von dem aus das Ereignis betrachtet wird c. Ereigniszeit (E): der Zeitpunkt, zudem das Ereignis stattfindet 5

6 Dass eine Betrachtzeit (Reichenbachs point of reference) hier eine Rolle spielt, wird auch von Paul (1886:228) vorgeschlagen: Die Kategorie des Tempus beruht [...] auf dem zeitlichen Verhältnis, in dem ein Vorgang zu einem bestimmten Zeitpunkt (meine Hervorhebung) steht. Als solcher kann zunächst der Augenblick genommen werden, in dem sich der Sprechende befindet [...]. Statt der Gegenwart kann nun aber ein in der Vergangenheit oder in der Zukunft gelegener Punkt genommen werden [...]. Die Betrachtzeit ist also als temporale Lokalisierung der Bezugssituation zu deuten, von der aus die Denotatsituation gesehen wird (Ehrich & Vater 1989:124, Ehrich 1992:85), und sie kann durch sogenannte rahmenbildende Adverbiale (Fabricius-Hansen 1986:172) näher spezifiziert werden, z.b. heute, vor zwei Stunden, danach, im Juli Zuerst möchte ich Reichenbach darin folgen, dass es drei Möglichkeiten gibt, wie sich zwei von diesen Zeitpunkten zueinander verhalten können: X kann vor Y kommen, X und Y können sich überschneiden und X kann nach Y kommen. Die Bedeutungen von Präsens, Präteritum, Perfekt und Plusquamperfekt können somit wie in (15) illustriert werden, basiert auf einer Zeitlinie wie (14): Vergangenheit Gegenwart Zukunft (14) S = Sprechzeit E (15) a. Präsens: B, S Er frühstückt gerade E b. Präteritum: B S Er frühstückte um sieben Uhr E B c. Perfekt: S Er hat schon gefrühstückt E d. Plusquamperfekt: B S Er hatte schon gefrühstückt Dass der Unterschied zwischen Präteritum und Perfekt in der Position der Betrachtzeit liegt, findet man bei Reichenbach (1947:289) und laut Klein (1992:527) auch bei Paul (1886), und sie ist häufig wieder aufgenommen worden, z.b. bei Hamann (1987), Ehrich & Vater (1989:121), Ehrich (1992:87ff) und Eisenberg (1999:111). Gemeinsam für (15b) und (15c) ist, dass E (das Frühstücken) vor S (Sprechzeit) liegt. In (15b) wird E (das Frühstücken) von einer vor S (Sprechzeit) liegenden B (Betrachtzeit) aus gesehen (spezifiziert durch um sieben Uhr), die sich mit E überschneidet. In (15c) dagegen wird E von einer sich mit S überschneidender B aus gesehen, die nach E liegt. 6

7 Bei Plusquamperfekt, (15d), sind alle drei Zeiten getrennt: E wird von einer B aus gesehen, die zwischen E und S liegt. Auch Futur läßt sich auf diese Weise analysieren: E liegt nach sowohl S als auch B. (16) Futur: S Er wird frühstücken B E Futur Perfekt ist aber problematisch, indem diese Zeitform drei verschiedene Analysen hat (Reichenbach 1947:297), je nachdem ob E vor S liegt, sich mit S überschneidet oder nach S liegt: E (17) a. Futur Perfekt: S B Er wird gefrühstückt haben E b. S B oder E c. S B oder (18) a. Danach, so hofft der gelernte Chirurg, wird sich manches geglättet haben (Mannheimer Morgen, , IDS-Korpus, Mannheim) b. In a few days you will have recovered from your fatigues (A. Conan Doyle, 1887: A Study in Scarlet) c. 40% af alle de piger, som i dag er 14 år, vil have født mindst én gang, før de fylder 20 år (Korpus DK von Henning Bergenholtz) 6. Drei Zeitpunkte und zwei Relationen U. a. Comrie (1981:26, 1985:70) und Vikner (1985:89) schlagen unabhängig voneinander folgendes vor (später wiederholt u.a. in Hornstein 1990:110, Klein 1994:129, Thieroff 1992:207 und Giorgi & Pianesi 1997:28), wodurch vermieden wird, dass Futur Perfekt drei verschiedene Analysen hat: Was (17a,b,c) gemein haben ist, dass E vor B liegt (E B) und dass B nach S liegt (S B). Wie sich S und E direkt zueinander verhalten, wird von der Zeitform ganz einfach nicht festgelegt: (19) Futur Perfekt: S B Er wird gefrühstückt haben E B Bei Futur Perfekt sind S und E also nicht direkt miteinander verbunden, und die Frage ist, ob dies tatsächlich der Fall bei den anderen fünf oben besprochenen Zeitformen ist. 7

8 Ich möchte deswegen vorschlagen, dass die Verbindung zwischen S und E immer nur durch die Relationen zu B zu Stande kommt, entweder weil E und S auf verschiedenen Seiten von B sind (Plusquamperfekt) oder weil B sich mit einem der Punkte überschneidet (Präsens, Präteritum, Perfekt, Futur): (20) Präteritum Plusquamperfekt Präsens Perfekt Futur Futur Perfekt Wenn es aber alle drei logisch möglichen Relationen zwischen B und S gibt (S B / S,B / B S), warum sind dann zwischen B und E nur E B und E,B möglich und nicht B E? (21) S & B: B & E: Wenn B E aber möglich wäre, wären wieder neun Zeitformen möglich, wie in den Systemen in (2). Dazu kommt, dass anscheinend B E möglich sein muss, um Futur Präteritum zu analysiseren: (22) Futur Präteritum: B S Er würde später frühstücken B E (23) a. Ihr Brief, den sie so eilig abschicken wollte, würde niemals ankommen (Frankfurter Rundschau, , S. 10, IDS-Korpus, Mannheim) b. I had a presentiment that you would come this evening (A. Conan Doyle, 1893: The Yellow Face) c. Dengang vidste man ikke, at underskuddene i 1985 og 1986 ville blive 29 og 35 mia. kr. (Korpus DK von Henning Bergenholtz) Jetzt gibt es also folgendes Dilemma: Wenn B E möglich ist, gibt es neun mögliche Zeitformen, und dies ist eine zuviel, nämlich S B E, d.h. posterior future / Futurum der Zukunft. Wenn B E nicht möglich ist, gibt es keine adäquate Analyse von Futur Präteritum. Dazu kommt noch, dass Futur Plusquamperfekt sowieso noch keine Analyse erhalten hat. 8

9 7. Vier Zeitpunkte und drei Relationen Die folgende Analyse von Futur Plusquamperfekt mit zwei Betrachtzeiten wird unabhängig voneinander von Comrie (1981:27, 1985:76) und von Vikner (1985:92) vorgeschlagen, und später von u.a. Thieroff (1992:208) und Cinque (1999:85) wiederaufgenommen. (24) Futur Plusquamperfekt: B 1 S Er würde später gefrühstückt haben B 1 B 2 E B 2 (25) a. Vor fünf Jahren konnten wir nicht voraussehen, daß die Welt 1993 sich so nachhaltig gewandelt haben würde (Computer Zeitung, , S. 19, IDS-Korpus, Mannheim) b. Five years ago we could not foresee that the world would have changed so completely in 1993 (Übersetzung von (25a)) c. For fem år siden kunne vi ikke forudse at verden i 1993 ville have ændret sig så fuldstændigt (Übersetzung von (25a)) Erstens geht B 1 (vor fünf Jahren) sowohl S als auch B 2 (1993) voraus. Zweitens geht E (das Wandeln) B 2 (1993) voraus. Dies heißt, dass E (das Wandeln) weder im Verhältnis zu S noch im Verhältnis zu B 1 (vor fünf Jahren) eingeordnet werden kann. Mit anderen Worten, das Wandeln wird vor 1993 stattfinden/stattgefunden haben, aber ob es zur Sprechzeit stattgefunden hat oder nicht, ist nicht bekannt, und es ist auch nicht bekannt, ob das Wandeln vor der Zeit vor fünf Jahren schon stattgefunden hat oder nicht. Dazu kommt, dass B 2 (1993) nicht im Verhältnis zu S eingeordnet werden kann. Mit anderen Worten, dieser Satz kann vor oder nach 1993 geäußert worden sein. Obwohl Comrie (1981:27, 1985:76) und ich (Vikner 1985:92) beide diese Analyse vorschlagen, ziehen wir unterschiedliche Schlüsse daraus. Comrie (1981:30) meint, dass die Betrachtzeiten nur da Verwendung finden sollen, wo man ohne sie nicht auskommt, d.h. zwei B gibt es nur bei Futur Plusquamperfekt; bei Präteritum, Präsens und Futur gibt es überhaupt keine B. Im Gegensatz hierzu meine ich (Vikner 1985:93), wie später auch Cinque (1999:133), dass alle acht Zeitformen mit zwei Betrachtzeiten analysiert werden sollen: 9

10 (26) Präteritum Plusquamperfekt Präsens Perfekt Futur Präteritum Futur Plusquampf. Futur Futur Perfekt Hiermit wird nämlich ein einheitliches System erreicht, wo Futur Plusquamperfekt zwar sämtliche Zeitverschiebungsmöglichkeiten ausnutzt, aber nicht wirklich exzeptionell ist. Dies ist auch ein System, wo es immer nur zwei Möglichkeiten gibt: B 1 kann entweder S vorausgehen oder die zwei können sich überschneiden. S kann aber nicht B 1 vorausgehen. Mit anderen Worten, wir hätten ein System mit drei Relationen (zwischen S und B 1, zwischen B 1 und B 2 und zwischen B 2 und E), die alle binär sind: (27) [ PRÄT]: [ POST]: [ PERF]: [+PRÄT]: [+POST]: [+PERF]: 10

11 8. Zusammenfassung Jetzt kann ein enger Zusammenhang zwischen (27)+(28) und den drei binären, morphologisch fundierten Merkmalen in (7), vgl. (29), festgestellt werden (Vikner 1985:94): (28) a. Bei [+PRÄT] geht die Betrachtzeit 1 der Sprechzeit voraus b. Bei [ PRÄT] überschneiden sich die Betrachtzeit 1 und die Sprechzeit c. Bei [+POST] geht die Betrachtzeit 1 der Betrachtzeit 2 voraus d. Bei [ POST] überschneiden sich die Betrachtzeit 1 und die Betrachtzeit 2 e. Bei [+PERF] geht die Ereigniszeit der Betrachtzeit 2 voraus f. Bei [ PERF] überschneiden sich die Ereigniszeit und die Betrachtzeit (29) a. Bei [+PRÄT] ist das finite Verb eine Präteritumsform b. Bei [ PRÄT] ist das finite Verb keine Präteritumsform (sondern eine Präsensform) c. Bei [+POST] ist das finite Verb will/werden/ville, und das Verb unmittelbar darunter ist ein Infinitiv d. Bei [ POST] ist das finite Verb nicht will/werden/ville e. Bei [+PERF] ist das unterste Verb ein Perfektpartizip, und das Verb unmittelbar darüber ist have/haben~sein/have~være. f. Bei [ PERF] ist das unterste Verb kein Perfektpartizip Hiermit ist eine gewisse Einheit zwischen Form (29) und Inhalt (28) der verschiedenen Zeitformen hergestellt. (Ein weiterer Vorteil wäre, dass Präsens als das am wenigstens markierte Tempus dasteht, mit dreimal, d.h. alle drei Zeitpunkten überschneiden sich, und Futur Plusquamperfekt als das markierteste, mit dreimal +, d.h. keine von den Zeitpunkten überschneiden sich.) Weitere Perspektiven in Richtung Syntax: Cinque (1999:83, (14)) schlägt vor, dass drei funktionale Köpfe in der Satzstruktur die drei oben vorgeschlagenen temporalen Merkmale realisieren: (30) [ CP... C... [ TP... T(PRÄT)... [ TP... T(POST)... [ TP... T(PERF)... [ VP... V... ]]]]] Andere Analysen lassen einen funktionalen Kopf sowohl [±PRÄT] als auch [±POST] ausdrücken, z.b. Stowell (1995), Giorgi & Pianesi (1997) und Demirdache & Uribe- Etxebarria (2000), vgl. dazu die Kritik in Cinque (1999:200, n4). 11

12 Bibliographie Ballweg, Joachim: 1997, "Tempus", in Gisela Zifonun, Ludger Hoffmann, & Bruno Strecker (Hg.), Grammatik der deutschen Sprache, de Gruyter, Berlin, pp Bauer, Heinrich: 1830, Vollständige Grammatik der neuhochdeutschen Sprache, Berlin. Bäuerle, Rainer & Arnim von Stechow: 1980, "Finite and Non-finite Temporal Constructions in German", in Christian Rohrer (Hg.), Time, Tense and Quantifiers, Niemeyer, Tübingen, pp Bull, William E.: 1960, Time, Tense and the Verb, University of California Press, Berkeley. Cinque, Guglielmo: 1999, Adverbs and Functional Heads, A Cross-Linguistic perspective, Oxford University Press, New York. Comrie, Bernard: 1981, "On Reichenbach's Approach to Tense", CLS 17, Comrie, Bernard: 1985, Tense, Cambridge University Press, Cambridge. Demirdache, Hamida & Myriam Uribe-Etxebarria: 2000, "The Primitives of Temporal Relations", in Roger Martin, David Michaels & Juan Uriagereka (Hg.), Step by Step, Essays in Minimalist Syntax in Honor of Howard Lasnik, MIT Press, Cambridge MA, pp Ehrich, Veronika: 1992, Hier und jetzt: Studien zur lokalen und temporalen Deixis im Deutschen, Niemeyer, Tübingen. Ehrich, Veronika & Heinz Vater: 1989, "Das Perfekt im Dänischen und Deutschen", in Werner Abraham & Theo Janssen (Hg.), Tempus - Aspekt - Modus, Niemeyer, Tübingen, pp Eisenberg, Peter: 1999, Grundriß der deutschen Grammatik II: Der Satz, J.B. Metzler, Stuttgart. Erben, Johannes: 1972, Deutsche Grammatik, Hueber, München Fabricius-Hansen, Cathrine: 1986, Tempus Fugit: Über die Interpretation temporaler Strukturen im Deutschen, Schwann, Düsseldorf. Flämig, Walter: 1981, "Verben", in Karl Erich Heidolph, Walter Flämig, & Wolfgang Motsch (Hg.), Grundzüge einer deutschen Grammatik, Akademie-Verlag, Berlin, pp Gelhaus, Hermann: , "Die Wortarten", in Peter Eisenberg, Hermann Gelhaus, Helmut Henne, Horst Sitta, & Hans Wellmann (Hg.), Grammatik der deutschen Gegenwartsprache, Duden 4, Dudenverlag, Mannheim, pp Giorgi, Alessandra & Fabio Pianesi: 1997, Tense and Aspect, Oxford University Press, New York. Hamann, Cornelia: 1987, "The Awesome Seeds of Reference Time", in Alfred Schopf (Hg.), Essays on Tensing in English I, Niemeyer, Tübingen, pp Hetzer, Armin: 1978, Lehrbuch der vereinheitlichten albanischen Schriftsprache, Buske Verlag, Hamburg. Hornstein, Norbert: 1990, As Time Goes By - Tense and Universal Grammar, MIT Press, Cambridge MA. Jørgensen, Peter, 1964, Tysk Grammatik III, G. E. C. Gad, Kopenhagen. Kamp, Hans & Uwe Reyle: 1993, From Discourse to Logic, Kluwer, Dordrecht. Karlsson, Fred: , Finnische Grammatik, Buske Verlag, Hamburg. Klein, Wolfgang: 1992, "The Present Perfect Puzzle", Language 68, Klein, Wolfgang: 1994, Time in Language, Routledge, London. Kornfilt, Jaklin: 1997, Turkish, London, Routledge. Lockwood, William B.: 1995, Lehrbuch der modernen jiddischen Sprache, Buske Verlag, Hamburg. Madvig, Johan Nicolai: 1895, Latinsk Ordføiningslære, revised by A.B. Drachmann, Gyldendal, Copenhagen. Mikkelsen, Kristian: 1911, Dansk Ordföjningslære, Lehmann & Stage, Kopenhagen. Wiederaufgelegt 1975, Hans Reitzel, Kopenhagen. Paul, Hermann: , Prinzipien der Sprachgeschichte, Niemeyer, Halle. Reichenbach, Hans: 1947, Elements of Symbolic Logic, Free Press, New York. von Stechow, Arnim: 1995, "On the Proper Treatment of Tense" in M. Simons & T. Galloway (Hg.), Proceedings of SALT V. Steedman, Mark: 1997, "Temporality", in Johan van Benthem & Alice ter Meulen (Hg.), Handbook of Logic and Language, Elsevier, Amsterdam. Stowell, Tim: 1995, "The Phrase Structure of Tense", in Laurie Zaring & Johan Rooryck (Hg.), Phrase Structure and the Lexicon, Kluwer, Dordrecht. Thieroff, Rolf: 1992, Das finite Verb im Deutschen, Gunter Narr, Tübingen. Vikner, Sten: 1985, "Reichenbach Revisited: One, Two, or Three Temporal Relations?" in Acta Linguistica Hafniensia 19.2, Weber, Albert: 1948, Zürichdeutsche Grammatik, Schweizer Spiegel Verlag, Zürich. Weinrich, Harald: 1964, Tempus - Besprochene und erzählte Welt, Kohlhammer, Stuttgart. Weissberg, Josef: 1988, Jiddisch, eine Einführung, Peter Lang, Bern. 12

The English Tenses Die englischen Zeitformen

The English Tenses Die englischen Zeitformen The English Tenses Die englischen Zeitformen Simple Present (Präsens einfache Gegenwart) Handlungen in der Gegenwart die sich regelmäßig wiederholen oder einmalig geschehen I go you go he goes she goes

Mehr

Fachschaft Englisch Unterrichtsinhalte Klasse Lehrwerk/Zusatzmaterialien: Lehrbuch Green Line 1 Voraussetzungen: Inhaltliche Schwerpunkte

Fachschaft Englisch Unterrichtsinhalte Klasse Lehrwerk/Zusatzmaterialien: Lehrbuch Green Line 1 Voraussetzungen: Inhaltliche Schwerpunkte Klasse 5 Generell orientiert sich der Englischunterricht in Klasse 5 am Lehrbuch Green Line 1 (Klett). Hierzu gibt es zahlreiche Zusatzmaterialien vom Klett-Verlag, u.a. für die Vorbereitung von Klassenarbeiten,

Mehr

Tempus und Aspekt in Urdu im Rahmen von ParGram

Tempus und Aspekt in Urdu im Rahmen von ParGram Tempus und Aspekt in Urdu im Rahmen von ParGram Veronika Walther Universität Konstanz 12. Juni 2009 Veronika Walther (Universität Konstanz) TaCoS 2009 12. Juni 2009 1 / 1 Was ist... ParGram Veronika Walther

Mehr

Kompositionalität. Christian Ebert & Fritz Hamm. Kompositionalität. 1. Dezember 2011

Kompositionalität. Christian Ebert & Fritz Hamm. Kompositionalität. 1. Dezember 2011 1. Dezember 2011 sprinzip The meaning of a complex expression is determined by the meaning of its parts and the mode of composition. Die Bedeutung eines komplexen Ausdrucks ist durch die Bedeutung seiner

Mehr

Grammar New Inspiration 2 + 3

Grammar New Inspiration 2 + 3 Bildungsdepartement Amt für Volksschulen und Sport Abteilung Schulfragentwicklung und -betrieb Kollegiumstrasse 28 Postfach 2191 6431 Schwyz Telefon 041 819 19 11 Telefax 041 819 19 17 Grammar + 3 Verteilung

Mehr

Contents / Inhalt. Lilijana Stepic, ERLERNEN WIR DIE ENGLISCHEN ZEITEN 205. Vorwort... und noch einige Tipps zum erfolgreichen Lernen

Contents / Inhalt. Lilijana Stepic, ERLERNEN WIR DIE ENGLISCHEN ZEITEN 205. Vorwort... und noch einige Tipps zum erfolgreichen Lernen Contents / Inhalt Vorwort... und noch einige Tipps zum erfolgreichen Lernen Simple Present and Present Progressive / Präsens (Gegenwart und Verlaufsform der Gegenwart) 7_ Simple Present / Präsens 7 Use

Mehr

Sprachschule für Englisch Inh. Thomas Reimers. Grosse Strasse Bodenwerder

Sprachschule für Englisch Inh. Thomas Reimers. Grosse Strasse Bodenwerder Sprachschule für Englisch Inh. Thomas Reimers Grosse Strasse 1 37619 Bodenwerder Tel: 05533 407 93 05 Mobil: 0170 341 45 36 Mail: thomas.reimers@britoms.de Web: www.britoms.de I will have worked. She will

Mehr

Modern Foreign Languages

Modern Foreign Languages MFL1: To understand the verb werden and to be able to talk about future plans A) Match the English answers to the German. German Correct Answer English Ich werde spielen Du wirst spielen You will play

Mehr

Aufbau der grammatischen Kompetenzen im Fachbereich Englisch

Aufbau der grammatischen Kompetenzen im Fachbereich Englisch Aufbau der grammatischen Kompetenzen im Fachbereich Englisch Die nachfolgende Übersicht zum Aufbau der grammatischen Kompetenzen. bis 9. Schuljahr zeigt einerseits welche Strukturen die Lernenden bereits

Mehr

Grammar Inspiration 2 + 3

Grammar Inspiration 2 + 3 Bildungsdepartement Amt für Volksschulen und Sport Abteilung Schulentwicklung und -betrieb Kollegiumstrasse 28 Postfach 2191 6431 Schwyz Telefon 041 819 19 11 Telefax 041 819 19 17 Grammar Inspiration

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Englische Grammatik gecheckt! 5. Klasse

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Englische Grammatik gecheckt! 5. Klasse Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Englische Grammatik gecheckt! 5. Klasse Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Tipps zum Training mit diesem Buch

Mehr

PONS DIE DREI??? FRAGEZEICHEN, ARCTIC ADVENTURE: ENGLISCH LERNEN MIT JUSTUS, PETER UND BOB

PONS DIE DREI??? FRAGEZEICHEN, ARCTIC ADVENTURE: ENGLISCH LERNEN MIT JUSTUS, PETER UND BOB Read Online and Download Ebook PONS DIE DREI??? FRAGEZEICHEN, ARCTIC ADVENTURE: ENGLISCH LERNEN MIT JUSTUS, PETER UND BOB DOWNLOAD EBOOK : PONS DIE DREI??? FRAGEZEICHEN, ARCTIC ADVENTURE: Click link bellow

Mehr

Englisch Klasse 8 - Name:

Englisch Klasse 8 - Name: Englisch Klasse 8 Name: Kompetenzen: Unit 1 talk about New York City Englisch G 21 A4 p. 1421 Fit für Tests und Klassenarbeiten 4, p. 89, p. 14 ex. 2, p. 15 ex. 3 use the present perfect progressive and

Mehr

PONS DIE DREI??? FRAGEZEICHEN, ARCTIC ADVENTURE: ENGLISCH LERNEN MIT JUSTUS, PETER UND BOB

PONS DIE DREI??? FRAGEZEICHEN, ARCTIC ADVENTURE: ENGLISCH LERNEN MIT JUSTUS, PETER UND BOB Read Online and Download Ebook PONS DIE DREI??? FRAGEZEICHEN, ARCTIC ADVENTURE: ENGLISCH LERNEN MIT JUSTUS, PETER UND BOB DOWNLOAD EBOOK : PONS DIE DREI??? FRAGEZEICHEN, ARCTIC ADVENTURE: Click link bellow

Mehr

Prepositions are words that give information to the reader. Vorwörter geben dem Leser Informationen.

Prepositions are words that give information to the reader. Vorwörter geben dem Leser Informationen. What is the role of prepositions? Prepositions are words that give information to the reader. They can tell us where something takes place when something takes place why something takes place or give a

Mehr

1. Hello, I m Francis Docherty. a. No, sorry. I m not. 2. I m sorry. What was your b. I don t think he

1. Hello, I m Francis Docherty. a. No, sorry. I m not. 2. I m sorry. What was your b. I don t think he A1 Hello, I m Francis Docherty. Was passt zusammen? 1. Hello, I m Francis Docherty. a. No, sorry. I m not. 2. I m sorry. What was your b. I don t think he name again? is at the moment. 3. Excuse me. Are

Mehr

Level 2 German, 2013

Level 2 German, 2013 91126 911260 2SUPERVISOR S Level 2 German, 2013 91126 Demonstrate understanding of a variety of written and / or visual German text(s) on familiar matters 9.30 am Monday 11 November 2013 Credits: Five

Mehr

Ein Stern in dunkler Nacht Die schoensten Weihnachtsgeschichten. Click here if your download doesn"t start automatically

Ein Stern in dunkler Nacht Die schoensten Weihnachtsgeschichten. Click here if your download doesnt start automatically Ein Stern in dunkler Nacht Die schoensten Weihnachtsgeschichten Click here if your download doesn"t start automatically Ein Stern in dunkler Nacht Die schoensten Weihnachtsgeschichten Ein Stern in dunkler

Mehr

Fernstudienlehrgang. Englisch. 3. Semester WS Leitfaden

Fernstudienlehrgang. Englisch. 3. Semester WS Leitfaden Bundesgymnasium, Bundesrealgymnasium und Wirtschaftskundliches Bundesrealgymnasium für Berufstätige 1150 Wien, Henriettenplatz 6 - Mail: sek1.grgber@915036.ssr-wien.gv.at Fernstudienlehrgang Englisch 3.

Mehr

RECHNUNGSWESEN. KOSTENBEWUßTE UND ERGEBNISORIENTIERTE BETRIEBSFüHRUNG. BY MARTIN GERMROTH

RECHNUNGSWESEN. KOSTENBEWUßTE UND ERGEBNISORIENTIERTE BETRIEBSFüHRUNG. BY MARTIN GERMROTH RECHNUNGSWESEN. KOSTENBEWUßTE UND ERGEBNISORIENTIERTE BETRIEBSFüHRUNG. BY MARTIN GERMROTH DOWNLOAD EBOOK : RECHNUNGSWESEN. KOSTENBEWUßTE UND Click link bellow and free register to download ebook: RECHNUNGSWESEN.

Mehr

Reported speech. Indirekte Rede

Reported speech. Indirekte Rede Reported speech Indirekte Rede Wenn du etwas erzählst, dann möchtest du manchmal ausdrücken, was jemand gesagt hat. Dafür brauchst du die indirekte Rede oder reported speech. Abhängig von der Zeit, in

Mehr

Aufbau der grammatischen Kompetenzen im Fachbereich Englisch

Aufbau der grammatischen Kompetenzen im Fachbereich Englisch Aufbau der grammatischen Kompetenzen im Fachbereich Englisch Die nachfolgende Übersicht zum Aufbau der grammatischen Kompetenzen 3. bis 9. Schuljahr zeigt einerseits welche Strukturen die Lernenden bereits

Mehr

FACULTY OF LANGUAGES

FACULTY OF LANGUAGES FACULTY OF LANGUAGES Syllabus For CERTIFICATE COURSE IN GERMAN (PART TIME) (Semester: I II) Examinations: 2015 16 GURU NANAK DEV UNIVERSITY AMRITSAR Note: (i) Copy rights are reserved. Nobody is allowed

Mehr

Englisch Klasse 7 - Name:

Englisch Klasse 7 - Name: Kompetenzen: Unit 1 give information about sports Fit für Tests und Klassenarbeiten: p.5, ex.2+3 // p.10, ex.12+12 // p.11, ex.15 Trainingsheft Kompetenztest Englisch Klasse 7+8: p.10, ex.5 // p.31 English

Mehr

Deutsch aus ferner Nähe DAFN 2005.03.20. E-Mail: fujinawa@ll.ehime-u.ac.jp 1. Konjunktiv subjunctive 1 2 2 2 (1)a. Wenn ich ein Millionär wäre, würde ich eine Weltreise machen. b. Ach, wenn ich doch ein

Mehr

Sinn und Aufgabe eines Wissenschaftlers: Textvergleich zweier klassischer Autoren (German Edition)

Sinn und Aufgabe eines Wissenschaftlers: Textvergleich zweier klassischer Autoren (German Edition) Sinn und Aufgabe eines Wissenschaftlers: Textvergleich zweier klassischer Autoren (German Edition) Click here if your download doesn"t start automatically Sinn und Aufgabe eines Wissenschaftlers: Textvergleich

Mehr

Fachübersetzen - Ein Lehrbuch für Theorie und Praxis

Fachübersetzen - Ein Lehrbuch für Theorie und Praxis Fachübersetzen - Ein Lehrbuch für Theorie und Praxis Radegundis Stolze Click here if your download doesn"t start automatically Fachübersetzen - Ein Lehrbuch für Theorie und Praxis Radegundis Stolze Fachübersetzen

Mehr

The ing form (gerund)

The ing form (gerund) Worksheet The ing form (gerund) As a noun: Cooking (das Kochen) Cooking is fun! (Kochen macht Spaß!) After certain verbs: I enjoy cooking. (Ich koche gern). I prefer eating out. (Ich esse lieber auswärts.)

Mehr

Materialien zu unseren Lehrwerken

Materialien zu unseren Lehrwerken Word order Word order is important in English. The word order for subjects, verbs and objects is normally fixed. The word order for adverbial and prepositional phrases is more flexible, but their position

Mehr

Prepositional Verbs mit mehreren Bedeutungen

Prepositional Verbs mit mehreren Bedeutungen Arbeitsblätter zum Ausdrucken von sofatutor.com Prepositional Verbs mit mehreren Bedeutungen Arbeite heraus, welche präpositionalen Verben hier verwendet wurden. 2 Ergänze die Beispielsätze mit der passenden

Mehr

Morphologische Theorien Fehlende ABA-Muster: Ablaut im Deutschen

Morphologische Theorien Fehlende ABA-Muster: Ablaut im Deutschen Morphologische Theorien Fehlende ABA-Muster: Ablaut im Deutschen Gereon Müller Institut für Linguistik Universität Leipzig SoSe 2015 www.uni-leipzig.de/ muellerg Gereon Müller (Institut für Linguistik)

Mehr

2 German sentence: write your English translation before looking at p. 3

2 German sentence: write your English translation before looking at p. 3 page Edward Martin, Institut für Anglistik, Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz 2 German sentence: write your English translation before looking at p. 3 3 German sentence analysed in colour coding;

Mehr

Harald Rees Grammatical Tenses - Usefully explained and shown with the help of Tenses-boy. Grammatical Tense. Reihe Fremdsprachen

Harald Rees Grammatical Tenses - Usefully explained and shown with the help of Tenses-boy. Grammatical Tense. Reihe Fremdsprachen Harald Rees s - Usefully explained and shown with the help of Tenses-boy Reihe Fremdsprachen Bestellnummer 07-007-154 About the writer Harald Rees, born in 1956, became first a machinist by trade. He studied

Mehr

COMPUTER: Mission Berlin. November 9, 2006, eleven-five am. You've got 65 minutes to accomplish your mission.

COMPUTER: Mission Berlin. November 9, 2006, eleven-five am. You've got 65 minutes to accomplish your mission. Episode 14 Back to the Future Anna discovers the time machine and is told that a gang of time terrorists are out to erase an historic event. But which one? The player sends her back to 1961. She has only

Mehr

J ochen Zeller. Die Syntax des Tempus

J ochen Zeller. Die Syntax des Tempus J ochen Zeller Die Syntax des Tempus J ochen Zeller Die Syntax des Tempus Zur strukturellen Reprasentation temporaler Ausdrucke Westdeutscher Verlag Die Deutsche Bibliothek - CIP-Einheitsaufnahme Zeller,

Mehr

Level 1 German, 2012

Level 1 German, 2012 90886 908860 1SUPERVISOR S Level 1 German, 2012 90886 Demonstrate understanding of a variety of German texts on areas of most immediate relevance 9.30 am Tuesday 13 November 2012 Credits: Five Achievement

Mehr

The Indicative MOOD. We re starting with the indicative. The vast majority of sentences you use are in this MOOD.

The Indicative MOOD. We re starting with the indicative. The vast majority of sentences you use are in this MOOD. Satzbau Deutsch The Indicative MOOD We re starting with the indicative. The vast majority of sentences you use are in this MOOD. We will review how to form the past, present and future Plus how to make

Mehr

Im Original veränderbare Word-Dateien

Im Original veränderbare Word-Dateien Schulaufgabe aus dem Englischen Klasse:... Name:... gehalten am:... 1. Dictation 2. Compare these things! Take the given adjectives in brackets and use the comparative once and the superlative once. (1)

Mehr

Computational Models

Computational Models - University of Applied Sciences - Computational Models - CSCI 331 - Friedhelm Seutter Institut für Angewandte Informatik Part I Automata and Languages 0. Introduction, Alphabets, Strings, and Languages

Mehr

Dialogue: Herr Kruse talks to Herr Meyer about his regular trips to Berlin: Das geht sehr schnell! Es dauert nur etwa 3 Stunden.

Dialogue: Herr Kruse talks to Herr Meyer about his regular trips to Berlin: Das geht sehr schnell! Es dauert nur etwa 3 Stunden. Dialogue: Herr Kruse talks to Herr Meyer about his regular trips to Berlin: H.M: H.K: H.M: H.K: H.M: H.K: Fahren Sie regelmäßig nach Berlin? Oh ja, circa 2 bis 3 Mal im Monat. Und wie fahren Sie? Ich nehme

Mehr

GCSE GERMAN GENERAL CONVERSATION PREPARATION BOOKLET PART 2

GCSE GERMAN GENERAL CONVERSATION PREPARATION BOOKLET PART 2 Name: GCSE GERMAN GENERAL CONVERSATION PREPARATION BOOKLET PART 2 For the general conversation in the speaking exam, you will be required to answer questions on TWO themes. You can choose one of the themes

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Last Minute: Englisch 7. Klasse. Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Last Minute: Englisch 7. Klasse. Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Last Minute: Englisch 7. Klasse Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Inhalt Vocabulary Around Great Britain Einstieg...

Mehr

Harry gefangen in der Zeit Begleitmaterialien

Harry gefangen in der Zeit Begleitmaterialien Folge 029 Grammatik 1. The pronoun "es" (review) "es" is a pronoun that usually substitutes a neuter noun. Example: Ist das Bett zu hart? - Nein, es ist nicht zu hart. (es = it das Bett = the bed) But:

Mehr

Harry gefangen in der Zeit Begleitmaterialien

Harry gefangen in der Zeit Begleitmaterialien Episode 011 Grammar 1. Plural forms of nouns Most nouns can be either singular or plural. The plural indicates that you're talking about several units of the same thing. Ist das Bett zu hart? Sind die

Mehr

Parsing German Verbs (Third-Person Singular) Parsing German Verbs (Third-Person Plural)

Parsing German Verbs (Third-Person Singular) Parsing German Verbs (Third-Person Plural) Parsing German Verbs (Third-Person Singular) [ * for indicative = subjunctive] Verb type Weak Weak (sein) Strong Strong (sein) (Present Infinitive) sagen reisen geben kommen (Perfect Infinitive) gesagt

Mehr

If-clauses. Past Perfect. will would would have + 3rd-form

If-clauses. Past Perfect. will would would have + 3rd-form If-clauses Wenn ich lerne, dann werde ich die Prüfung schaffen. Typ 1 : Wenn etwas geschieht, dann wird etwas anderes passieren. Wenn ich lernen würde, dann würde ich die Prüfung schaffen. Typ 2 : Wenn

Mehr

Schule mit Erfolg. Englisch Simple present adverbs time Unit Blatt What time is it? 7.50 Uhr Uhr Uhr Uhr 20.

Schule mit Erfolg. Englisch Simple present adverbs time Unit Blatt What time is it? 7.50 Uhr Uhr Uhr Uhr 20. Englisch Simple present adverbs time Unit 3 2.1 Blatt 1 1. Vocabulary. a) Write down the opposites! big always after first late rude b) Put in the right prepositions. Luke gets up at 7 am the morning.

Mehr

GERMAN: BACKGROUND LANGUAGE. ATAR course examination Recording transcript

GERMAN: BACKGROUND LANGUAGE. ATAR course examination Recording transcript GERMAN: BACKGROUND LANGUAGE ATAR course examination 2017 Recording transcript 2018/2717 Web version of 2018/2715 Copyright School Curriculum and Standards Authority 2017 GERMAN: BACKGROUND LANGUAGE 2 RECORDING

Mehr

Einführung in die Linguistik, Teil 4

Einführung in die Linguistik, Teil 4 Einführung in die Linguistik, Teil 4 Spracherwerb Markus Bader, Frans Plank, Henning Reetz, Björn Wiemer Einführung in die Linguistik, Teil 4 p. 1/25 Spracherwerb Fragestellung Wie erwerben Kinder ihre

Mehr

Die Weiterbildung: Sorgenkind mit Zukunft. Dr. med. Werner Bauer Präsident SIWF

Die Weiterbildung: Sorgenkind mit Zukunft. Dr. med. Werner Bauer Präsident SIWF Die Weiterbildung: Sorgenkind mit Zukunft Dr. med. Werner Bauer Präsident SIWF Ich möchte Ihnen darlegen, dass die Weiterbildung der kommenden Ärztegeneration eine indiskutable Verpflichtung unseres Berufsstandes

Mehr

Level 1 German, 2014

Level 1 German, 2014 90886 908860 1SUPERVISOR S Level 1 German, 2014 90886 Demonstrate understanding of a variety of German texts on areas of most immediate relevance 9.30 am Wednesday 26 November 2014 Credits: Five Achievement

Mehr

Name: Klasse: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reifeprüfung AHS. 19. September Englisch. Schreiben

Name: Klasse: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reifeprüfung AHS. 19. September Englisch. Schreiben Name: Klasse: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reifeprüfung AHS 19. September 2017 Englisch (B2) Schreiben Hinweise zum Beantworten der Fragen Sehr geehrte Kandidatin, sehr geehrter Kandidat!

Mehr

Future plans. Exercise 1: Read the text below.

Future plans. Exercise 1: Read the text below. Exercise 1: Read the text below. Future plans Nächstes Jahr werde ich die Schule verlassen, weil ich die Schule hasse. Mit 18 werde ich einen Job finden. Ich möchte in einem Büro arbeiten, weil ich als

Mehr

Flirt English Dialogue Transcript Episode Eight : On The Team

Flirt English Dialogue Transcript Episode Eight : On The Team Autoren: Colette Thomson, Len Brown Redaktion: Christiane Lelgemann, Stefanie Fischer AT AUNTY SUZIE S HOUSE Dear Diary. Everything is brilliant. Absolutely brilliant. Can and I are having the best time.

Mehr

Rapunzel: Grimms Märchen für Kinder zum Lesen und Vorlesen (German Edition)

Rapunzel: Grimms Märchen für Kinder zum Lesen und Vorlesen (German Edition) Rapunzel: Grimms Märchen für Kinder zum Lesen und Vorlesen (German Edition) Karla S. Sommer Click here if your download doesn"t start automatically Rapunzel: Grimms Märchen für Kinder zum Lesen und Vorlesen

Mehr

Dein Babbel Englisch-Lernplan für die nächsten 6 Monate

Dein Babbel Englisch-Lernplan für die nächsten 6 Monate Dein Babbel Englisch-Lernplan für die nächsten 6 Monate So benutzt du deinen Lernplan Good luck! b a b b e l h o m e p a g e : Auf deinem Babbel Home- Bildschirm findest du die Auswahlmöglichkeiten Mein

Mehr

BIG PICTURE. Vocabulary that you need to know for the exam: Personal plans for the future. Reasons. What you would do if you could

BIG PICTURE. Vocabulary that you need to know for the exam: Personal plans for the future. Reasons. What you would do if you could Yr 9 German Assessment Preparation SUM 1 BIG PICTURE Vocabulary that you need to know for the exam: Personal plans for the future Reasons What you would do if you could Cultural knowledge about German

Mehr

GERMAN LANGUAGE Tania Hinderberger-Burton, Ph.D. American University

GERMAN LANGUAGE Tania Hinderberger-Burton, Ph.D. American University GERMAN LANGUAGE Tania Hinderberger-Burton, Ph.D. American University www.companyname.com 2016 Jetfabrik Multipurpose Theme. All Rights Reserved. 8. Last Weekend www.companyname.com 2016 Jetfabrik Multipurpose

Mehr

Jahresschlusstest 2019

Jahresschlusstest 2019 Jahresschlusstest 2019 Datum Klasse 17. und 18. Juni 1. Real Lernziele MA / DE / EN (E, M, G) Prüfungsinhalt Mathematik Mathematik 1, ohne Taschenrechner LU 8 Brüche-Dezimalbrüche-Prozente Zahlen in unterschiedlichen

Mehr

ÜBERBLICK ÜBER DAS KURS-ANGEBOT

ÜBERBLICK ÜBER DAS KURS-ANGEBOT ÜBERBLICK ÜBER DAS KURS-ANGEBOT Alle aufgeführten Kurse sind 100 % kostenfrei und können unter http://www.unterricht.de abgerufen werden. SATZBAU & WORTSTELLUNG - WORD ORDER Aussagesätze / Affirmative

Mehr

Automatentheorie und formale Sprachen reguläre Ausdrücke

Automatentheorie und formale Sprachen reguläre Ausdrücke Automatentheorie und formale Sprachen reguläre Ausdrücke Dozentin: Wiebke Petersen 6.5.2009 Wiebke Petersen Automatentheorie und formale Sprachen - SoSe09 1 Formal language Denition A formal language L

Mehr

German translation: technology

German translation: technology A. Starter Write the gender and the English translation for each word, using a dictionary if needed. Gender (der/die/das) German English Handy Computer Internet WLAN-Verbindung Nachricht Drucker Medien

Mehr

Unit 2. Simple Past (kurz) Past Progressive - lang andauernd

Unit 2. Simple Past (kurz) Past Progressive - lang andauernd Unit 2 1) The Past Progressive (Verlaufsform in der Vergangenheit) Wie für die Gegenwart (Present Progressive), gibt es auch für die Vergangenheit eine Verlaufsform für länger andauernde Handlungen: Verwendung:

Mehr

Wie man heute die Liebe fürs Leben findet

Wie man heute die Liebe fürs Leben findet Wie man heute die Liebe fürs Leben findet Sherrie Schneider Ellen Fein Click here if your download doesn"t start automatically Wie man heute die Liebe fürs Leben findet Sherrie Schneider Ellen Fein Wie

Mehr

ETHISCHES ARGUMENTIEREN IN DER SCHULE: GESELLSCHAFTLICHE, PSYCHOLOGISCHE UND PHILOSOPHISCHE GRUNDLAGEN UND DIDAKTISCHE ANSTZE (GERMAN

ETHISCHES ARGUMENTIEREN IN DER SCHULE: GESELLSCHAFTLICHE, PSYCHOLOGISCHE UND PHILOSOPHISCHE GRUNDLAGEN UND DIDAKTISCHE ANSTZE (GERMAN ETHISCHES ARGUMENTIEREN IN DER SCHULE: GESELLSCHAFTLICHE, PSYCHOLOGISCHE UND PHILOSOPHISCHE GRUNDLAGEN UND DIDAKTISCHE ANSTZE (GERMAN READ ONLINE AND DOWNLOAD EBOOK : ETHISCHES ARGUMENTIEREN IN DER SCHULE:

Mehr

English grammar BLOCK F:

English grammar BLOCK F: Grammatik der englischen Sprache UNIT 24 2. Klasse Seite 1 von 13 English grammar BLOCK F: UNIT 21 Say it more politely Kennzeichen der Modalverben May and can Adverbs of manner Irregular adverbs Synonyms

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Grammatik rund ums Verb Grammar. Contents

Inhaltsverzeichnis. Grammatik rund ums Verb Grammar. Contents Contents Inhaltsverzeichnis Benutzerhinweise Key to Entries... 3 Abkürzungen Abbreviations... 7 Tipps & Tricks zum Konjugationstraining Tips & Tricks... 8 Terminologie Terminology... 14 Grammatik rund

Mehr

DAS ERSTE MAL UND IMMER WIEDER. ERWEITERTE SONDERAUSGABE BY LISA MOOS

DAS ERSTE MAL UND IMMER WIEDER. ERWEITERTE SONDERAUSGABE BY LISA MOOS Read Online and Download Ebook DAS ERSTE MAL UND IMMER WIEDER. ERWEITERTE SONDERAUSGABE BY LISA MOOS DOWNLOAD EBOOK : DAS ERSTE MAL UND IMMER WIEDER. ERWEITERTE Click link bellow and free register to download

Mehr

Level 2 German, 2015

Level 2 German, 2015 91126 911260 2SUPERVISOR S Level 2 German, 2015 91126 Demonstrate understanding of a variety of written and / or visual German text(s) on familiar matters 2.00 p.m. Friday 4 December 2015 Credits: Five

Mehr

Magic Figures. We note that in the example magic square the numbers 1 9 are used. All three rows (columns) have equal sum, called the magic number.

Magic Figures. We note that in the example magic square the numbers 1 9 are used. All three rows (columns) have equal sum, called the magic number. Magic Figures Introduction: This lesson builds on ideas from Magic Squares. Students are introduced to a wider collection of Magic Figures and consider constraints on the Magic Number associated with such

Mehr

Handbuch der therapeutischen Seelsorge: Die Seelsorge-Praxis / Gesprächsführung in der Seelsorge (German Edition)

Handbuch der therapeutischen Seelsorge: Die Seelsorge-Praxis / Gesprächsführung in der Seelsorge (German Edition) Handbuch der therapeutischen Seelsorge: Die Seelsorge-Praxis / Gesprächsführung in der Seelsorge (German Edition) Reinhold Ruthe Click here if your download doesn"t start automatically Handbuch der therapeutischen

Mehr

Selbstlernmodul bearbeitet von: begonnen: Inhaltsverzeichnis:

Selbstlernmodul bearbeitet von: begonnen: Inhaltsverzeichnis: bearbeitet von: begonnen: Fach: Englisch Thema: The Future Deckblatt des Moduls 1 ''You will have to pay some money soon. That makes 4, please.'' ''Oh!'' Inhaltsverzeichnis: Inhalt bearbeitet am 2 Lerntagebuch

Mehr

PONS DIE DREI??? FRAGEZEICHEN, ARCTIC ADVENTURE: ENGLISCH LERNEN MIT JUSTUS, PETER UND BOB

PONS DIE DREI??? FRAGEZEICHEN, ARCTIC ADVENTURE: ENGLISCH LERNEN MIT JUSTUS, PETER UND BOB Read Online and Download Ebook PONS DIE DREI??? FRAGEZEICHEN, ARCTIC ADVENTURE: ENGLISCH LERNEN MIT JUSTUS, PETER UND BOB DOWNLOAD EBOOK : PONS DIE DREI??? FRAGEZEICHEN, ARCTIC ADVENTURE: Click link bellow

Mehr

Die einfachste Diät der Welt: Das Plus-Minus- Prinzip (GU Reihe Einzeltitel)

Die einfachste Diät der Welt: Das Plus-Minus- Prinzip (GU Reihe Einzeltitel) Die einfachste Diät der Welt: Das Plus-Minus- Prinzip (GU Reihe Einzeltitel) Stefan Frà drich Click here if your download doesn"t start automatically Die einfachste Diät der Welt: Das Plus-Minus-Prinzip

Mehr

Übungsblatt 24. Alle Aufgaben, die Lösungen zu den Aufgaben und eine Übersicht zu den Grammatiken findest du im Internet:

Übungsblatt 24. Alle Aufgaben, die Lösungen zu den Aufgaben und eine Übersicht zu den Grammatiken findest du im Internet: Übungsblatt 24 Name: Abgabedatum: 23.6.2004 Alle Aufgaben, die Lösungen zu den Aufgaben und eine Übersicht zu den Grammatiken findest du im Internet: http://www-i1.informatik.rwth-aachen.de/infoki/engl5k/index.htm

Mehr

Probeklausur Syntax-Übung MA Linguistik

Probeklausur Syntax-Übung MA Linguistik Probeklausur Syntax-Übung MA Linguistik Prof. Dr. Stefan Müller Humboldt Universität Berlin St.Mueller@hu-berlin.de 12. Februar 2018 In diesem Dokument gibt es Fragen zu allem, was in der Veranstaltung

Mehr

der Lehrer die Sportlerin der Sekretär die Ärztin

der Lehrer die Sportlerin der Sekretär die Ärztin die Lehrerin der Lehrer die Sportlerin der Sportler die Sekretärin der Sekretär die Ärztin der Ärzt Fussball spielen ein Lied singen Fahrrad fahren im Internet surfen kochen die Gitare spielen tanzen schreiben

Mehr

Name: Klasse: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reifeprüfung AHS. 21. September Englisch. Schreiben. öffentliches Dokument

Name: Klasse: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reifeprüfung AHS. 21. September Englisch. Schreiben. öffentliches Dokument Name: Klasse: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reifeprüfung AHS 21. September 2016 Englisch (B2) Schreiben Hinweise zum Beantworten der Fragen Sehr geehrte Kandidatin, sehr geehrter Kandidat!

Mehr

English grammar BLOCK F:

English grammar BLOCK F: Grammatik der englischen Sprache UNIT 23 2. Klasse Seite 1 von 13 English grammar BLOCK F: UNIT 21 Say it more politely Kennzeichen der Modalverben May and can Adverbs of manner Irregular adverbs Synonyms

Mehr

Englisch-Grundwortschatz

Englisch-Grundwortschatz Englisch-Grundwortschatz Die 100 am häufigsten verwendeten Wörter also auch so so in in even sogar on an / bei / in like wie / mögen their with but first only and time find you get more its those because

Mehr

Zwischensprachliche Variation bei Quantorenanhebung

Zwischensprachliche Variation bei Quantorenanhebung Zwischensprachliche Variation bei Quantorenanhebung Johannes Neubarth Wolfgang Seeker 12. November 2007 Wiederholung: Mays Skopusprinzip (May 1985) Skopusprinzip Zwei Quantoren (Operatoren), die sich gegenseitig

Mehr

EMBEDDED READING NYSAFLT COLLOQUIUM/ROCHESTER REGIONAL

EMBEDDED READING NYSAFLT COLLOQUIUM/ROCHESTER REGIONAL EMBEDDED READING NYSAFLT COLLOQUIUM/ROCHESTER REGIONAL MARCH 5, 2016 Laurie Clarcq www.heartsforteaching.com The purpose of language, used in communication, is to create a picture in the mind and/or the

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: English Tenses in Klasse 7/8 - Stationenlernen im preisgünstigen Paket

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: English Tenses in Klasse 7/8 - Stationenlernen im preisgünstigen Paket Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: English Tenses in Klasse 7/8 - Stationenlernen im preisgünstigen Paket Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Titel:

Mehr

GERMAN LANGUAGE Tania Hinderberger-Burton, Ph.D American University

GERMAN LANGUAGE Tania Hinderberger-Burton, Ph.D American University GERMAN LANGUAGE Tania Hinderberger-Burton, Ph.D American University www.companyname.com 2016 Jetfabrik Multipurpose Theme. All Rights Reserved. 10. Word Order www.companyname.com 2016 Jetfabrik Multipurpose

Mehr

WIEDERHOLUNGSÜBUNGEN - KAPITEL 7 + 8

WIEDERHOLUNGSÜBUNGEN - KAPITEL 7 + 8 WIEDERHOLUNGSÜBUNGEN - KAPITEL 7 + 8 GRAMMATIK 1. Subordinate clauses and subordinating conjunctions 1. Say that you don t know the following things. a. Wo ist die Kellnerin? Ich weiß nicht,. b. Wer hat

Mehr

Die besten Chuck Norris Witze: Alle Fakten über den härtesten Mann der Welt (German Edition)

Die besten Chuck Norris Witze: Alle Fakten über den härtesten Mann der Welt (German Edition) Die besten Chuck Norris Witze: Alle Fakten über den härtesten Mann der Welt (German Edition) Click here if your download doesn"t start automatically Die besten Chuck Norris Witze: Alle Fakten über den

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Vertretungsstunde Englisch 5. Klasse: Grammatik

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Vertretungsstunde Englisch 5. Klasse: Grammatik Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Vertretungsstunde Englisch 5. Klasse: Grammatik Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Pronouns I Let s talk about

Mehr

Relative clauses in German

Relative clauses in German Grammar notes In English you can miss out the relative pronoun when translating from German, but in German it has to be there. Ich habe eine Schwester, die Louise heißt. = I have a sister called Louise.

Mehr

Einführung in die Linguistik Butt / Eulitz / Wiemer. Syntax IV. Funktionale Projektionen. DP-Hypothese. Funktionale Projektionen. AdvP. direkt.

Einführung in die Linguistik Butt / Eulitz / Wiemer. Syntax IV. Funktionale Projektionen. DP-Hypothese. Funktionale Projektionen. AdvP. direkt. Einführung in Linguistik Butt / Eulitz / Wiemer Syntax Zur Erinnerung: es wird angenommen, dass alle Wortarten nach dem X -Schema projizieren. Hier noch ein Beispiel zu s: Spezifikator AdvP P P direkt

Mehr

EXPOSÉ. Mercedes-Benz 220 Cabriolet A ID 1246

EXPOSÉ. Mercedes-Benz 220 Cabriolet A ID 1246 EXPOSÉ Mercedes-Benz 220 Cabriolet A ID 1246 BECHTEL MOTORCOMPANY GMBH GESCHÄFTSFÜHRER / MANAGING DIRECTOR TIM BECHTEL CONTENT PICTURES TECHNICAL DATA HISTORY RESTORATION DOCUMENTATION BECHTEL MOTORCOMPANY

Mehr

SCHNELLES DENKEN, LANGSAMES DENKEN (GERMAN EDITION) BY DANIEL KAHNEMAN

SCHNELLES DENKEN, LANGSAMES DENKEN (GERMAN EDITION) BY DANIEL KAHNEMAN Read Online and Download Ebook SCHNELLES DENKEN, LANGSAMES DENKEN (GERMAN EDITION) BY DANIEL KAHNEMAN DOWNLOAD EBOOK : SCHNELLES DENKEN, LANGSAMES DENKEN (GERMAN Click link bellow and free register to

Mehr

Partizip Perfekt per Zirkumfix im Deutschen?

Partizip Perfekt per Zirkumfix im Deutschen? Partizip Perfekt per Zirkumfix im Deutschen? Gereon Müller www.uni-leipzig.de/ muellerg 7. Juli 2006 Hintergrund: Ist ge... t wie in gelegt als Partizipialendung des Deutschen

Mehr

Zeit im Blick der Philosophen

Zeit im Blick der Philosophen Zeit im Blick der Philosophen [Integrale, Ringvorlesung] Uwe Scheffler [Technische Universität Dresden] November 2012 You must remember this A kiss is still a kiss A sigh is just a sigh The fundamental

Mehr

Detailhandelsfachfrau/-fachmann Grundbildung Detailhandel

Detailhandelsfachfrau/-fachmann Grundbildung Detailhandel Detailhandelsfachfrau/-fachmann Grundbildung Detailhandel Vorbemerkungen Grundlagen A BBG und BBV, 1. Januar 00 Abteilungsleitung Lehrmittel B C Verordnung über die berufliche Grundbildung Detailhandelsfachfrau/-fachmann

Mehr

Deutsch Synonyme Worterbuch

Deutsch Synonyme Worterbuch Deutsch Synonyme Worterbuch 1 / 6 2 / 6 3 / 6 Deutsch Synonyme Worterbuch Synonyme in Deutschlands bestem Synonym-Wörterbuch finden 680492 Synonyme online Ähnliche Bedeutungen & sinnverwandte Wörter Wie

Mehr

Rev. Proc Information

Rev. Proc Information Rev. Proc. 2006-32 Information 2006, CPAs 1 Table 1-Total loss of the home Table 2- Near total loss is water to the roofline. Completely gut the home from floor to rafters - wiring, plumbing, electrical

Mehr

42 Zitate großer Philosophen: Über das Leben, das Universum und den ganzen Rest (German Edition)

42 Zitate großer Philosophen: Über das Leben, das Universum und den ganzen Rest (German Edition) 42 Zitate großer Philosophen: Über das Leben, das Universum und den ganzen Rest (German Edition) Click here if your download doesn"t start automatically 42 Zitate großer Philosophen: Über das Leben, das

Mehr

Lektion 9: Konjugation von Verben im Präsens (conjugation of verbs in present tense)

Lektion 9: Konjugation von Verben im Präsens (conjugation of verbs in present tense) Lektion 9: Konjugation von Verben im Präsens (conjugation of verbs in present tense) Verben werden durch das Anhängen bestimmter Endungen konjugiert. Entscheidend sind hierbei die Person und der Numerus

Mehr

Analyse und Interpretation der Kurzgeschichte "Die Tochter" von Peter Bichsel mit Unterrichtsentwurf für eine 10. Klassenstufe (German Edition)

Analyse und Interpretation der Kurzgeschichte Die Tochter von Peter Bichsel mit Unterrichtsentwurf für eine 10. Klassenstufe (German Edition) Analyse und Interpretation der Kurzgeschichte "Die Tochter" von Peter Bichsel mit Unterrichtsentwurf für eine 10. Klassenstufe (German Edition) Janina Schnormeier Click here if your download doesn"t start

Mehr