KIROW, ARDELT AND KOCKS ARE MEMBERS OF KRANUNION. KRANUNION CHRONICLE

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "KIROW, ARDELT AND KOCKS ARE MEMBERS OF KRANUNION. KRANUNION CHRONICLE"

Transkript

1 , ARDELT AND ARE MEMBERS OF KRANUNION. KRANUNION CHRONICLE 8 FOCUS ISSUE 06 / : KRANUNION SALES 8 INSIDE: Interview with Managing Directors of Kranunion Sales / Kranunion s Base in French-speaking Regions / Major Investments Boost Production Logistics 8 WORLDWIDE: Exceptional Gantry Crane for Building Outstanding Luxury Liners / Railway Cranes for Japan s Rail Network / Tukans Arrive in Tunisia 8 SPECIAL INTEREST: The 25th Anniversary of the Peaceful Revolution / Brazil and Soccer in the Sun JOINT SALES FORCES FOR ARDELT AND 6 The Kranunion sales organisation offers premium support and industry expertise for an economical solution with high-quality technology Die Kranunion-Vertriebsorganisation: Premiumberatung und Branchenwissen für eine wirtschaftliche Lösung mit hochwertiger Technik Kranunion likes to think big. On the one hand this is due to its literally gigantic first-class products. And on the other hand, because its goal is to give customers top industry-driven support by providing an efficient solution with top-quality technology.which is why Kranunion Sales GmbH has now been founded. Kranunion and its companies want their customers to surpass others thanks to excellent products. The objective is to provide the right product that delivers long-term business success. Listening to customers needs, excellent industry expertise and a wide understanding of customer processes are the basis for superb support. With regard to steelworks logistics and railway cranes, the principle of an industry sales force at Kirow and its international agencies has proved ideal for years. This is the reason why Kranunion Sales GmbH has now been founded. It combines industry sales for container and bulk-goods handling, shipyard logistics and represents the whole spectrum of Ardelt and Kocks giant cranes. It also manages the international network of representatives. ONE FACE TO THE CUSTOMER Premium support lies at the heart of the new company. It s underpinned by the capabilities of experienced crane experts, their in-depth knowledge of the industry, of customer and logistics processes, and excellent product expertise. Other aspects are the sales engineers specialisation and their allocation to specific countries. As a result, all information on regional factors (like the climate or statutory regulations) can be borne in mind at the support stage and requirements identified. Kranunion Sales manages the business relationships with Ardelt and Kocks customers. It s also the interface to each company. All the information necessary for a crane concept is passed directly to the product management team and reflected in quote and order management processes. The advantages gained by customers are obvious. They have their own point of contact, someone who is aware of, and can precisely assess, their demands due to long-standing relationships regardless of the product. At the end of the support process, it's clear what crane is best suited for the task at hand and whether perhaps an existing crane could be retrofitted or

2 ISSUE 06 / PAGE 02: INSIDE, ARDELT AND ARE MEMBERS OF KRANUNION. modernised. Kranunion Sales guarantees impartial support with recommendations in the interests of the customer. A ONE-STOP SOLUTION To quote one example, Voestalpine Texas LLC is building a reduction facility to produce highquality hot briquetted iron as a feedstock for its steelworks in Corpus Christi, Texas. Construction started in April The facility is planned so that iron ore feedstock is unloaded by two cranes at the plant s own jetty and then introduced into the production process from there. In this case, key criteria for a perfect logistics chain are productivity, in other words maximising the cranes handling capabilities and their reliability. The specification was that both cranes were to be reliable and eco-friendly pieces of equipment that performed at a consistently high level. When a long-term view is taken of the life-cycle costs, factors like energy efficiency, operating and maintenance costs, as well as long service lives, also play a key role in the decision-making process. GOOD CRANE CONCEPTS MEAN GOOD DECISIONS To find the right crane type, fundamental information is vital and includes the dock s dimensions and length, the required lifting height and capacity, and much more. Two products originally made it to the shortlist. These were the Tukan Kangaroo (an Ardelt double jib-level luffing crane with integrated hopper) and the Kocks Digger ship unloader. With its fast op - erating speed and integrated hopper, the Tukan is ideal for handling bulk goods because it s very efficient. The double jib principle means short load paths and rope lengths with minimal slewing. The hopper acts as an interim storage facility before the bulk goods are transported onwards. The Digger is also a state-of-the-art piece of high-end equipment. Its two-trolley technology with a main and an auxiliary trolley has a proven track record. With its robust steel structure it s also an excellent choice for efficient handling of large quantities of bulk goods. TWO TUKANS ARE AN INSPIRED SOLUTION The customer also considered purchasing two single jib cranes. Once potential solutions with each crane type had been discussed, the Kranunion Sales experts recommended purchasing two double jib-level luffing cranes because in the long term these best fulfilled on-site re quirements. The two modular Tukan Kangaroo 3000s are designed with outreaches of 50 metres and lifting capacity of 50 tonnes. Sophisticated dustprotection systems and energy recovery equally make the cranes very environmentally friendly. The crane concept responded to the letter to the operator s complex demands for a reliable, efficient and durable piece of equipment. And the concept won through. Voestalpine placed the order as suggested. Die Kranunion denkt etwas größer. Das liegt einerseits an den wirklich großen Hochleistungsprodukten, andererseits am persönlichen Qualitäts- und Leistungsanspruch, ihren Kunden die beste branchenorientierte Beratung für 6 Two Tukan cranes at Rhenus Logistics on Niedersachsen Bridge in Wilhelmshaven, Germany Zwei Tukan-Krane bei Rhenus Logistics auf der Niedersachsenbrücke in Wilhelmshaven eine wirtschaftliche Lösung mit hochwertiger Technik zu geben. Deshalb gibt es jetzt die Kranunion Sales GmbH. Die Kranunion und ihre Unternehmen wollen, dass ihre Kunden mit hervorragenden Produkten besser werden als andere. Ziel ist es, ihnen genau das Produkt zu geben, das sie langfristig brauchen, um wirtschaftlich erfolgreich am Markt agieren zu können. Kundennähe, exzellente Branchenkenntnisse und großes Verständnis für die Kundenprozesse sind die Basis für höchste Beratungskompetenz. Das Prinzip des Branchenvertriebs hat sich in den Bereichen Stahlwerkslogistik und Eisenbahnkrane bei Kirow sowie ihren internationalen Vertretungen seit vielen Jahren als ideal erwiesen. Deshalb wurde jetzt die Kranunion Sales GmbH gegründet. Sie bündelt den Branchenvertrieb für Containerhandling, Schüttgutumschlag und Werftenlogistik und vertritt das komplette Produktspektrum der Großkrane von Ardelt und Kocks. Zugleich führt sie das internationale Vertreternetzwerk. ONE FACE TO THE CUSTOMER Der Kern der neuen Gesellschaft ist die Premiumberatung. Sie basiert auf dem Wissen der erfahrenen Kranexperten, ihren fundierten Branchenkenntnissen, umfangreichem Wissen über Kunden- und Logistikprozesse und hervor - ragendem Produkt-Know-how. Hinzu kommt eine klare Länderzuordnung und Spezialisierung der Verkaufsingenieure, so dass auch die notwendigen Informationen über regionale Gegebenheiten, beispielsweise das Klima oder gesetzliche Bestimmungen, bereits im Beratungsgespräch zur präzisen Bedarfsermittlung berücksichtigt werden können. Die Kranunion Sales führt die Geschäftsbeziehungen zu den Kunden von Ardelt und Kocks. Zugleich dient sie als Schnittstelle in das jeweilige Unter - nehmen. Alle für ein Krankonzept notwendigen Informationen fließen unmittelbar in das zuständige Produktmanagement hinein bzw. in die Angebots- und Auftragsabwicklung. Die Vorteile für die Kunden liegen klar auf der Hand: Sie haben einen einzigen Ansprechpartner, der ihre Anforderungen aufgrund der meist langjährigen Beziehungen genau kennt und präzise beurteilen kann unabhängig vom Produkt. Am Ende des Beratungsprozesses steht fest, welches Umschlaggerät am besten für die erforderliche Aufgabenstellung geeignet ist oder ob vielleicht ein bereits vorhandener Altkran entsprechend umgerüstet und modernisiert werden kann. Die Kranunion Sales garantiert eine neutrale Beratung mit der besten Empfehlung im Sinne des Kunden. ALLES AUS EINER HAND Ein Beispiel: Voestalpine Texas LLC baut im texanischen Corpus Christi eine Reduktionsanlage für die Produktion von hochwertigen Eisenbriketts als Grundstoff für ihre Stahl hütten. Der erste Spatenstich erfolgte im April Die Anlage ist so geplant, dass der Rohstoff Eisen erz mit zwei Kranen am werkseigenen Schiffsanleger entladen und von dort aus dem Produktionsprozess zugeführt wird. Die Arbeits - produktivität, also die Maximierung der Umschlagleistung, und die Zuverlässigkeit der Krane sind hier die entscheidenden Kriterien für eine lückenlos funktionierende Logistikkette. Beide Krane sollen absolut zuverlässige und umweltfreundliche Hochleistungsinstrumente sein, so lautete die Anforderung. Auf lange Sicht spielen bei der Kalkulation der Lebenszykluskosten die Energieeffizienz, Betriebs- und Wartungskosten sowie eine hohe Lebensdauer zusätzlich eine wichtige Rolle bei der Entscheidungsfindung. EIN GUTES KRANKONZEPT FÜHRT ZU ENTSCHEIDUNGSSICHERHEIT Um den passenden Krantyp zu ermitteln, mussten die wesentlichen Parameter erfasst werden, zum Beispiel die Abmessungen des Docks, die Kailänge, die gewünschte Hubhöhe, die Tragkraft und vieles mehr. Zwei Produkte kamen zunächst in die engere Auswahl: der Tukan Känguru, ein Doppellenker-Wippdrehkran mit integriertem Bunker von Ardelt, und der Schiffsentlader Digger von Kocks. Der Tukan ist mit seiner hohen Arbeitsgeschwindigkeit und dem integrierten Bunker für den Umschlag von Schüttgut ideal, weil er hoch - effizient arbeitet. Das Doppellenkerprinzip bedeutet kurze Lastwege und Pendellängen bei minimalen Drehbewegungen. Bevor das Schüttgut weitertransportiert wird, dient der Bunker als Zwischenlager. Auch der Digger erfüllt alle Anforderungen an ein zeitgemäßes Hochleistungsgerät. Er ist mit seiner bewährten Zweikatztechnik mit Haupt- und Hilfskatze und seiner robusten Stahlkonstruktion ebenfalls ideal für den effizienten Massengutumschlag von Schüttgut geeignet. ZWEI TUKANE ALS PERFEKTE LÖSUNG Kundenseitig wurde auch über die Anschaffung von zwei Einlenkerkranen nachgedacht. Nachdem die verschiedenen Lösungsmöglichkeiten mit den einzelnen Krantypen im Beratungsgespräch durchgespielt worden waren, empfahlen die Experten der Kranunion Sales die Anschaffung von zwei Doppellenker-Wippdrehkranen, weil diese auf lange Sicht die individuelle Vor-Ort-Situation am besten erfüllen würden. Die beiden modular aufgebauten Tukan Känguru 3000 sind mit einer Ausladung von 50 Metern und einer Tragfähigkeit von 50 Tonnen konzipiert. Umfangreiche Staubschutzsysteme und die Energierückführung machen die Krane zudem äußerst umweltfreundlich. Die nicht ganz einfachen Anforderungen des Betreibers an ein verlässliches, effizientes und langlebiges Hebezeug ließen sich mit dem vorgeschlagenen Krankonzept punktgenau erfüllen. Es überzeugte: Die Krane wurden von Voestalpine bestellt wie vorgeschlagen.

3 , ARDELT AND ARE MEMBERS OF KRANUNION. ISSUE 06 / PAGE 03: INSIDE KRANUNION PREMIUM SUPPORT TEAMED WITH INSPIRED GERMAN ENGINEERING What will an industry-led structure at Kranunion Sales change? And how will it make an impact on Ardelt and Kocks customers? We asked the two managing directors of Kranunion Sales GmbH, Bernd Flaskamp and Dr Wolfgang Melzer. Why did you decide to found Kranunion Sales? Melzer: Primarily, we wanted to enhance our sales approach at Ardelt and Kocks and transfer Kirow s successful principle of industry-led sales to both brands of our giant cranes. Our products stand for durable, robust and reliable technology. Another important sales pillar is indepth support by highly skilled professionals. Only a fully satisfied customer will remain a loyal one. 6 Wolfgang Melzer 6 Bernd Flaskamp Flaskamp: It s essential to liaise closely with customers in order to identify their requirements before drawing up quotes. Selling purely on price doesn t do justice to our high-quality prod ucts. It s much more important to assess customers demands precisely in order to select the right crane technology from both brands. At Kranunion Sales we act as impartial consultants and only give a recommendation after analysing requirements in detail. Why are you focusing on certain industries? Melzer: At Kranunion Sales, a comprehensive grasp of customer processes and broad know - ledge of the industry are the cornerstones for strong support. The new structure allows us to pool our skills at a group level and therefore generate added value that our customers really notice. What happens when more specific technical expertise is required to come up with a solution? Melzer: The sales engineers at Kranunion Sales are accomplished professionals with long - standing industry and market expertise which they harness to give customers sound advice. As soon as it s apparent whether an Ardelt or a Kocks product is the right choice, the technical product- and contract-management specialists are involved. That s a set process we always follow. As soon as product knowledge is re - quired, for example to draw up quotes, each of the companies is responsible for the content. What difference will customers notice due to this type of support? Flaskamp: In contrast to the past, our customers will have one single point of contact for a wideranging product portfolio. This will make contact easier and generate greater customer focus and trust. Better awareness of customer demands and up-and-coming trends are the byproducts which are integrated into the technical development of the cranes. But providing premium support enjoys top priority at Kranunion Sales. The goal is to specify responsibilities on a permanent basis, regardless of whether a Kocks or an Ardelt crane is involved. Some times, it s better to refurbish an existing crane rather than to buy a new one. The result of the support given will always be an impeccable and econom - ical solution in the customer s interests. Kocks and Ardelt will now have a joint sales force. Is there one particular concept or strategy that the two have in common? Melzer: Even if Kocks and Ardelt set themselves apart as leaders when it comes to state-of-theart or efficient products, both want to help our WE ACT AS IMPARTIAL CONSULTANTS AND ONLY GIVE A RECOMMENDATION AFTER ANALYSING REQUIREMENTS IN DETAIL. customers to produce ultra-modern terminals. Technical solutions from Ardelt and from Kocks stand for fully electric cranes on high gantries. To customers this means no emissions and top reliability combined with flawless terminal logistics. That s greener and more sustainable than mobile handling solutions could ever be. The upshot can be a competitive edge in the case of operators that take a long-term view. Does this partnership go above and beyond a purely sales level? Flaskamp: The advantage of a group of companies is the transfer of expertise, particularly with regard to engineering and procurement. Internal discussions take place there at the project phase already. Direct links between sales, contract and product management are also vital. In the production department we also take a cross-brand approach. If necessary we can equally draw very flexibly on various resources and respond quickly. In which countries do you have a base? Flaskamp: Everywhere, except in Australia. By its very nature, the sales network in our domestic market of Europe is the most extensive. Our headquarters are in Germany, but we have a branch in the United Kingdom too which is additionally responsible for the US and Canada. Our office in France is responsible for the French-speaking countries all the way to North Africa. Our agency in Vietnam is in charge of South-East Asia, South America is looked after by our office in Brazil and the Russian market is covered by Saint Petersburg. We also work with international sales partners. We ve clearly established which countries are allocated to which office and the responsibilities involved. Melzer: To our delight, we re noticing that good reports about our products and company are spreading. A satisfied customer is the best pub - licity and sometimes adjacent ports or business partners indicate interest in us. That s the best reference we could hope for. Good examples of this effect are in Vietnam or in Norway. What do you believe the future holds? Flaskamp: We re sure that our new structure puts us in a good position for the future. The majority of customers really do want in-depth support. Purchasing a crane is a huge investment that has to be well prepared, thoroughly investigated, promising and economical. We give customers the certainty that they re making the right decisions and getting high-quality prod - ucts that are exactly what they re seeking, or in other words German engineering at its best. In terms of performance and quality, it s exactly what we want to achieve. And that s what makes us different from the competition. Was wird sich durch den Branchenvertrieb Kranunion Sales verändern? Und wie wird das für die Kunden von Ardelt und Kocks spürbar? Fragen zu diesem Thema stellten wir den beiden Geschäftsführern der Kranunion Sales GmbH, Bernd Flaskamp und Dr. Wolfgang Melzer. Was war der Auslöser für die Entscheidung, die Kranunion Sales zu gründen? Melzer: In erster Linie wollten wir unseren Vertriebsansatz für Ardelt und Kocks erweitern und das bei Kirow erfolgreich gelebte Prinzip des Branchenvertriebs auf unsere Großkrane beider Marken übertragen. Unsere Produkte stehen für langlebige, robuste und zuverlässige Technik. Darüber hinaus gibt es aber ein weiteres wichtiges Vertriebselement: die fundierte Beratung durch einen hochkompetenten Ansprechpartner. Nur ein rundum zufriedener Kunde bleibt auf Dauer erhalten. Flaskamp: Kundennähe ist elementar, um die Kundenbedarfe schon im Vorfeld einer Angebotserstellung genau zu erfassen. Der Vertrieb nur über den Preis wird unseren qualitativ hochwertigen Produkten nicht gerecht. Vielmehr geht es uns darum, die Kundenanforderungen präzise zu beurteilen und die passende Krantechnik aus beiden Marken auswählen zu können. In der Kranunion Sales nehmen wir grundsätzlich die Rolle eines neutralen Beraters ein und sprechen erst nach genauer Analyse eine Empfehlung aus. Warum fokussieren Sie sich auf bestimmte Branchen? Melzer: Umfassendes Verständnis der Prozesse beim Kunden und weit reichende Branchenkenntnisse sind bei der Kranunion Sales auf jeden Fall Grundvoraussetzung für heraus - ragende Beratung. Wir bündeln mit der neuen Struktur jetzt unsere Kompetenzen auf Gruppenebene und schaffen damit einen spürbaren Mehrwert für unsere Kunden. Was tun Sie, wenn tiefergehendes technisches Wissen gefragt ist, um eine Lösung zu erarbeiten? Melzer: Die Vertriebsingenieure der Kranunion Sales sind äußerst erfahrene Experten, die langjährige Branchen- und Marktkenntnisse besitzen, um den Kunden fundiert zu beraten. Sobald aber feststeht, ob ein Produkt von Ardelt oder eines von Kocks die ideale Lösung darstellt, werden die technischen Spezialisten im jeweils zuständigen Produkt- bzw. Kontraktmanagement involviert. Das ist ganz klar geregelt. Wenn das jeweilige Produkt-Know-how notwendig ist, zum Beispiel für die Erstellung von Angeboten, sind inhaltlich die einzelnen Gesellschaften verantwortlich. Welcher Unterschied wird durch diese Art der Beratung beim Kunden spürbar? Flaskamp: Im Gegensatz zu früher hat es unser Kunde mit einem einzigen Ansprechpartner für ein übergreifendes Produktportfolio zu tun. Das vereinfacht den Kontakt, schafft Kundennähe und Vertrauen. Nebenbei bekommen wir

4 ISSUE 06 / PAGE 04: INSIDE, ARDELT AND ARE MEMBERS OF KRANUNION. 6 Kranunion product overview according to applications Kranunion Produktüberblick nach Anwendungen dadurch noch bessere Kenntnisse über die Kundenbedürfnisse und Zukunftstrends, die in die technische Weiterentwicklung der Krane fließen. Im Mittelpunkt der Kranunion Sales steht aber ganz klar die Premiumberatung. Die Aufgabenstellung soll dauerhaft gelöst werden, unabhängig davon, ob das mit einem Kran von Kocks oder von Ardelt geschieht. Manchmal ist statt einer Neuanschaffung auch das umfassende Refurbishment eines bereits vorhandenen Altkrans sinnvoll. Das Ergebnis der Beratung wird in jedem Fall eine perfekte, wirtschaftliche Lösung im Sinne des Kunden sein. verlässigkeit, kombiniert mit perfekter Ter mi - nal logistik. Das ist grüner und nachhaltiger, als mobile Umschlaglösungen je sein können. Lang fristig denkende Betreiber können daraus klare Wettbewerbsvorteile generieren. Geht die Zusammenarbeit auch über den Vertrieb hinaus? Flaskamp: Der Vorteil einer Unternehmensgruppe ist der Know-how-Transfer, insbesondere beim Engineering und bei der Beschaffung. Dort erfolgt die interne Abstimmung wir sehr flexibel auf verschiedene Ressourcen zurückgreifen und schnell reagieren. In welchen Ländern sind Sie vertreten? Flaskamp: Weltweit, ausgenommen Australien. In unserem Heimatmarkt Europa ist das Vertriebsnetz naturgemäß am dichtesten. In Deutschland haben wir unseren Hauptsitz, daneben gibt es eine Niederlassung in Großbritannien, die auch für die USA und Kanada zuständig ist. Unser Büro in Frankreich betreut die französischsprachigen Länder bis nach nationalen Vertriebspartnern zusammen. Wir haben eine klare Zuordnung der Länder und Verantwortlichkeiten. Melzer: Uns freut, dass wir einen Multiplikatoreffekt feststellen. Ein zufriedener Kunde wirkt ansteckend, oftmals werden Nachbar - häfen oder Geschäftspartner auf uns aufmerksam. Das ist die beste Referenz, die wir bekommen können. Gute Beispiele dafür gibt es in Vietnam oder auch in Norwegen. Wie sehen Sie die Zukunftsperspektiven? Kocks und Ardelt machen nun gemeinsam Vertrieb. Gibt es einen Gedanken bzw. eine Strategie, die auch inhaltlich als Klammer dienen kann? Melzer: Auch wenn Kocks und Ardelt sich als Hochleistungs- bzw. Effizienzführer differenzieren, eint sie doch das Ziel, unseren Kunden dabei zu helfen, die modernsten Terminals zu errichten. Technische Lösungen sowohl von Ardelt als auch von Kocks stehen für vollelektrische Krane auf Hochportal. Für den Kunden bedeutet das: keine Emissionen und hohe Zu - WE GIVE CUSTOMERS THE CERTAINTY THAT THEY RE MAKING THE RIGHT DECISIONS AND GETTING HIGH-QUALITY PRODUCTS. schon während der Projektphase. Direkte Verbindungen zwischen Vertrieb, Kontrakt- und Produktmanagement sind ebenfalls elementar. Auch in der Produktion arbeiten wir markenübergreifend zusammen. Bei Bedarf können Nordafrika. Unsere Repräsentanz in Vietnam ist für ganz Südostasien verantwortlich, Südamerika wird von unserem Büro in Brasilien und der russische Markt von Sankt Petersburg aus betreut. Zusätzlich arbeiten wir mit inter- Flaskamp: Wir sind uns sicher, dass wir mit der neuen Struktur sehr gut aufgestellt sind. Die meisten Kunden legen großen Wert auf eine intensive Beratung. Der Kauf eines Krans bedeutet eine hohe Investition, die gut vorbereitet, überlegt, langfristig zukunftsträchtig und wirtschaftlich sein soll. Durch uns bekommt der Kunde Entscheidungssicherheit und ein qualitativ hochwertiges Produkt, das seinen Anforderungen genau entspricht: deutsche Ingenieurskunst. Das ist unser Leistungs- und Qualitätsanspruch. Und genau das unterscheidet uns vom Wettbewerb.

5 , ARDELT AND ARE MEMBERS OF KRANUNION. ISSUE 06 / PAGE 05: INSIDE KRANUNION KRANUNION S BASE IN FRENCH-SPEAKING REGIONS management. He s also a sought-after contact for service staff. Visits to the offices in Germany are one of the regular aspects of his job. From Châlons-en-Champagne he doesn t just look after the market in France, but also Frenchspeaking countries in North Africa like Mauretania and Cameroon. Numerous reference projects underpin the company s high-quality engineering from Germany. All Kranunion products are now used in France. French railway company SNCF uses a Kirow railway crane for rescue services, for example. Several ports have picked Ardelt cranes which are used as shipyard cranes and for handling bulk goods and scrap. For many years, slag in steelworks has been transported with Kirow transporters. And above all, France s biggest shipyard in Saint-Nazaire relies on German engineering skills in the form of a Kocks Goliath crane. Markt eine starke Präsenz und viel Kundennähe zu zeigen. Besonders im Bereich der Häfen gibt es interessante Perspektiven, da großer Innovationsbedarf besteht und Krane ein wesentlicher Bestandteil der Logistikkette sind. Die größten Seehäfen sind Brest, Calais, Dunkerque, Le Havre, Marseille und Nantes. Rund Kilometer Wasserwege gibt es in Frankreich, von landesweiter Bedeutung sind die an der Seine gelegenen Binnenhäfen Paris und Rouen, Strasbourg am Rhein und Bordeaux an der Garonne. Das Schienennetz in Frankreich bietet mit seinen Kilometern Länge ebenfalls interessante Perspektiven für den Einsatz von 6 Kranunion s products from Kirow, Ardelt and Kocks are in daily service all over France Die Produkte der Kranunion Kirow, Ardelt und Kocks sind in ganz Frankreich im täglichen Einsatz Kranunion s offices in France were opened in 2006 and are situated in Châlons-en-Cham - pagne which is the capital of the Champagne- Ardenne region and the Marne Département. At the beginning, Kranunion focused on projects with Ardelt products in French-speaking coun - tries. Now they cover all the product ranges offered by the Kranunion companies Kirow, Ardelt and Kocks. Châlons-en-Champagne lies at the heart of Europe and since 2007 has officially been a Ville d Art et d Histoire, a centre of art and history. It s characterised by half-timbered old villas, some of which date back to the 16th century. Champagne production and tourism are important pillars of the economy in the region. The town owes its name to the Gallic people called the Catalaunes who founded it. It has been home to garrisons since Roman times and sprang up where Via Agrippa meets the river Marne. In the Middle Ages, Châlons-en- Champagne was known for its production of woollen cloth. The town has a population of just under 50,000 and attracts numerous visitors. Walkers and anglers enjoy sauntering along the peaceful banks of its 13 streams. PERFECT CONNECTIONS TO ALL REGIONS OF THE COUNTRY Kranunion s French offices are in an ideal location which is central and easy to reach in the north-east of France, about two hours away from Paris. The Paris-Nancy-Strasbourg train line runs straight through it and there are also services to Metz, Reims, Verdun and the Champagne-Ardenne TGV station. Motorway connections from north to south and from east to west are also good. The towns on the English Channel, the Atlantic and Mediterranean are also easy to get to in a relatively short time, signalling a strong presence and proximity to customers on the French market. The ports promise attractive potential because the need for innovation is huge and cranes are a major component of the logistics chain. The biggest seaports are Brest, Calais, Dunkirk, Le Havre, Marseilles and Nantes. France has around 8,500 kilometres of waterways, making the inland ports of Paris and Rouen on the Seine, Strasbourg on the Rhine and Bordeaux on the Garonne important nationwide. At 30,000 kilo - metres in length, France s rail network also suggests vast potential for railway cranes in track construction. Even if the steel industry in France is no longer booming, Kirow s slag and heavy-duty transporters are in demand because of their versatility. Aurelien Gérard has been office manager since the outset. His main role is to concentrate on customer relationship management and to support his German colleagues with project In Châlons-en-Champagne, der Hauptstadt der Region Champagne-Ardenne und des Départements Marne, befindet sich das 2006 gegründete Büro der Kranunion. Anfangs lag der Schwerpunkt auf Projekten im französischen Sprachraum mit Ardelt-Produkten. Inzwischen wird jedoch das gesamte Produktspektrum der Unter - nehmen der Kranunion, Kirow, Ardelt und Kocks, abgedeckt. Châlons-en-Champagne im Herzen Europas ist seit 2007 offiziell Ville d Art et d Histoire, also Kunst- und Kulturstadt. Alte Villen, die teilweise schon aus dem 16. Jahrhundert stammen, prägen mit ihrem kunstvollen Fachwerk das Stadtbild. Wichtige Wirtschaftszweige der Region sind die Champagnerproduktion und der Tourismus. Benannt wurde die Stadt nach dem gallischen Volk Catalaunes, das die Siedlung gründete. Seit den Römern ist sie Garnisonsstadt und entwickelte sich an der Kreuzung der Via Agrippa mit dem Fluss Marne. Im Mittelalter war Châlons-en-Champagne bekannt für die Herstellung von Wolltüchern. Die Stadt am Wasser bietet ihren knapp Ein - wohnern und den zahlreichen Besuchern mit 13 Was serläufen viele ruhige Uferwege, auf denen sich Spaziergänger und Angler begegnen. PERFEKTE ANBINDUNG AN ALLE REGIONEN DES LANDES Die Lage des Büros der Kranunion Frankreich in Châlons-en-Champagne ist aufgrund der zentralen und verkehrstechnisch günstigen Lage im Nordosten Frankreichs, etwa zwei Stunden von Paris entfernt, exzellent. Die Bahnlinie Paris Nancy Strasbourg führt hindurch, außerdem bestehen Verbindungen mit Metz, Reims, Verdun und dem TGV-Bahnhof Champagne-Ardenne. Ebenfalls gut ist die Anbindung an das Autobahnnetz von Nord nach Süd sowie von Ost nach West. So sind die Städte am Ärmelkanal, Atlantik und Mittelmeer ebenfalls in relativ kurzer Zeit erreichbar ideale Bedingungen, um auf dem französischen 6 Aurelien Gérard, office manager Aurelien Gérard, Büroleiter Eisenbahnkranen im Gleisbau. Auch wenn die Stahlindustrie in Frankreich nicht mehr boomt, sind die Schlacken- und Schwertransporter von Kirow aufgrund ihrer vielseitigen Einsatzmöglichkeiten gefragt. Aurelien Gérard ist seit der Gründung Büroleiter. Sein Aufgabenschwerpunkt ist die intensive Kunden- und Kontaktpflege sowie die Unterstützung seiner deutschen Kollegen während der Projektabwicklung. Auch für das Servicepersonal ist er ein gefragter Ansprechpartner. Besuche in den Büros in Deutschland sind regelmäßiger Bestandteil seiner Arbeit. Von Châlons-en-Champagne aus wird der französische Markt betreut, zum Verantwortungsbereich gehören auch die französischsprachigen Länder in Nordafrika und Kamerun. Zahlreiche Referenzprojekte sind eine gute Visitenkarte für die qualitativ hochwertige Technik aus Deutschland. Inzwischen sind Produkte aller Marken der Kranunion auf dem französischen Gebiet im Einsatz. Die französische Bahn SNCF beispielsweise nutzt einen Eisenbahnkran von Kirow für den Unfalldienst. Mehrere Häfen haben sich für Krane von Ardelt entschieden, wo diese unter anderem als Werftkran und für den Umschlag von Schüttgut und Schrott zum Einsatz kommen. Auch wird seit vielen Jahren in verschiedenen Stahlwerken Schlacke mit Transportern von Kirow transportiert. Und vor allem auch die größte Werft Frankreichs in Saint-Nazaire verlässt sich auf deutsche Ingenieurskunst: einen Goliath-Kran von Kocks.

6 ISSUE 06 / PAGE 06: INSIDE, ARDELT AND ARE MEMBERS OF KRANUNION. KRANUNION 400TH ANNIVERSARY CELEBRATIONS ON THE CAP SAN DIEGO FOR A DAY The MS Cap San Diego is moored at Hamburg s Überseebrücke. Its elegant silhouette is part of Hamburg s cityscape, just like the harbour, the historic merchant warehouse quarter called Speicherstadt and St. Michael s Church. Today, the world s largest seaworthy museum ship remains a symbol of superior German engineering and the enduring quality of outstanding technical excellence. It s no coincidence that Kranunion s anniversary was celebrated under the banner of Uniting 400 Years of Technical Excellence on 1 June Guests were given an almost regal welcome at the end of the museum ship s gangway. After the time taken to get there, service staff greeted everyone with a cheerful good morning and served each guest with a small lunch package. Following this warm welcome, around 500 guests embarked for an exciting trip through Hamburg harbour, accompanied by fascinating explanations from an expert on the sights along the route. It was an ideal opportunity for passengers to gain an insight into the work done by products made by Kirow, Ardelt and Kocks at Hamburg harbour where space is at a premium. KONDOR CRANES AT BLOHM+VOSS DEFINE HAMBURG S SKYLINE The ship passed the Blohm + Voss shipyard where six Ardelt Kondor double jib cranes are in operation daily. Four of them date back to 1974, two even to Consequently, the latter are 50 years old and a true example of durability. Impressive rows of Kocks Boxer container cranes awaited the guests at HHLA at Hamburg s Burchardkai and at the Tollerort container terminal. Some of the Boxers have a twin-trolley system and lifting speed of 80 metres per minute at nominal load. Four container cranes at CTT prove that the Boxer can handle curves. With lifting capacity of 70 tonnes and waterside outreach of 51 metres they have been doing their job successfully since At ArcelorMittal s steelworks which belch out smoke, one of the two Kirow transporters of the Slag Taurus type that ensures reliable slag transportation showed its ability to manoeuvre in a very small space. Four Kocks diggers at Hansaport demonstrated the excellence and resilience of the products. The ship unloaders from 1976 to 2005 have a daily capacity of 1,400 to 1,800 tonnes per hour. The final impressive sight was of three Kocks terminal servers with full curve manoeuvrability, lifting capacity of 77 tonnes on the ropes and lifting speed of 30 metres per minute. A PERFECT PRODUCT SHOWCASE Kranunion customers at Hamburg port showed enormous initiative and creativity in making the trip on the Cap San Diego a sensational ex - perience. There were no limits to their imagin - ation, with banners attached to the cranes congratulating the company on its anniversary, crane drivers waving from their cabins, or the Slag Taurus doing a special tour for all to see. 6 The Cap San Diego is also called White swan of the South Atlantic due to its white coating Die Cap San Diego wird auch Weißer Schwan des Südatlantiks genannt 6 The Koehne family were delighted with such an enjoyable party on the company s anniversary Familie Koehne freut sich über das gelungene Fest zum Firmenjubiläum 6 A band called German Brass provided some uniquely entertaining music Einzigartigen Hörgenuss boten die Musiker des Blechblasensembles German Brass A FILM FASCINATES THE GUESTS During the trip, a ceremonial part was of course a must and started with a specially produced cinema-quality corporate film called XL Engineering. Kranunion s corporate philosophy was then explained. The company constantly looks to the future and strives to meet customers requirements by delivering ingeni - ous and sustainable solutions. In addition to the owner and CEO Ludwig Koehne, Hamburg s Senator for Economic Affairs Frank Horch, chairman of the supervisory board Dr Klaus von Dohnanyi and economics historian Prof. Werner Abelshauser all gave an address. The renowned German Brass orchestra provided musical accompaniment and a few laughs. Last but not least, the meticulously researched book on the history of Kranunion which is packed with illustrations was presented. Authors Sabine Schneller and Hildtrud Ebert spent several years working on it. A FLOATING MONUMENT THE CAP SAN DIEGO In 1961 the Cap San Diego was built for the Hamburg-Süd shipping company as one of six fast cargo vessels for unit goods. It s a symbol of German cargo-ship building before container ships became modern. Until 1981 it primarily sailed to South America. After more than 25 years in service, the City of Hamburg had it converted. Since 1988, the Cap San Diego has been a museum ship, a popular venue for events, and has been a maritime monument and floating hotel since The vessel is 159 metres long, a good 21 metres wide and has an 8,500 kw diesel engine. It also offers 16,408 m³ capacity. Special features are the original furnishings in the bar and the lounge for 12 passengers who were allowed on board for overseas voyages. Echoing the function of the Cap San Diego as a museum ship, an exhib - ition was hosted for the anniversary on the company s products and history. True-to-scale models reflected the new corporate design colours and a four-metre-long timeline depicted the development of the three Kranunion companies: Kirow, Ardelt and Kocks. The 50-strong crew and captain Jens Weber made sure all 454 guests had a safe journey in the wind and sunshine. Some 54 service and logistics staff, as well as the 14-man kitchen team, guaranteed that nobody went hungry or thirsty. Some of Kranunion s passengers had come from far away and included customers, business partners and employees. They all enjoyed the impressive views on deck, the luxurious atmosphere inside and took the opportunity to talk to old friends or meet new ones. In the even ing the day drew to an end with a view of Hamburg s Elbe Philharmonic Hall from the Überseebrücke. An der Hamburger Überseebrücke liegt die MS Cap San Diego. Mit ihrer eleganten Silhouette gehört sie zum Hamburger Stadtpanorama wie

7 , ARDELT AND ARE MEMBERS OF KRANUNION. ISSUE 06 / PAGE 07: INSIDE der Hafen, die Speicherstadt und der Michel. Auch heute noch ist das größte fahrtüchtige Museumsfrachtschiff der Welt ein Symbol für beste deutsche Ingenieurskunst und die Langlebigkeit technischer Spitzenleistung. Es ist kein Zufall, dass genau dort unter dem Motto Uniting 400 Years of Technical Excellence am 1. Juni 2013 das Firmenjubiläum der Kranunion gefeiert wurde. Ein nahezu königlicher Empfang wartete am Ende der Gangway auf den Museumsdampfer: Servicekräfte servierten nach der langen Anfahrt mit einem fröhlichen Guten Morgen jedem Gast eine kleine Lunchbox. Nach diesem herzlichen Willkommen begann für die rund 500 Jubiläumsgäste eine aufregende Fahrt durch den Hamburger Hafen, die von fachkundigen Erläuterungen eines Moderators zu Sehenswertem entlang der Strecke begleitet wurde. Sie bot den Passagieren perfekte Einblicke in die Arbeit der Produkte der Firmen Kirow, Ardelt und Kocks alles auf kleinstem Raum auf dem Gebiet des Hamburger Hafens. HAMBURGS SKYLINE PRÄGEN KONDOR-KRANE BEI BLOHM + VOSS Die Route führte an der Werft Blohm + Voss vorbei, wo sechs Doppellenkerkrane des Typs Kondor von Ardelt täglich ihren Dienst tun, vier sind aus dem Jahr 1974, zwei stammen sogar von Letztere sind somit 50 Jahre alt und ein echtes Beispiel für Langlebigkeit. Eindrucksvolle Reihen mit Boxer-Containerkranen von Kocks erwarteten die Gäste bei der HHLA am Hamburger Burchardkai und am Containerterminal Tollerort. Die Boxer sind teilweise mit einem Zweikatzsystem ausgestattet und haben eine Hubgeschwindigkeit von 80 Metern pro Minute bei Nennlast. Dass der Boxer auch kurvenfähig sein kann, bewiesen vier Containerkrane bei CTT, die seit 2004 mit einer Tragfähigkeit von 70 Tonnen bei einer wasserseitigen Ausladung von 51 Metern zuverlässig im Einsatz sind. Auf dem dampfenden Gelände des Stahlwerks von ArcelorMittal zeigte einer von zwei Kirow-Transportern des Typs Slag Taurus, die dort für den sicheren Schlacketransport sorgen, seine Manövrierfähigkeit auf engstem Raum. Die qualitative Exzellenz und Langlebigkeit der Produkte demonstrierten auch vier Digger von Kocks bei Hansaport. Die Schiffsentlader aus den Jahren 1976 bis 2005 haben einen täglichen Durchsatz von bis Tonnen pro Stunde. Am Schluss beeindruckten drei vollkurvengängige Terminal Server von Kocks mit einer Tragfähigkeit von 77 Tonnen an den Seilen und einer Hubgeschwindigkeit von 30 Metern pro Minute. PRODUKTE, PERFEKT IN SZENE GESETZT Die Kunden der Kranunion im Hamburger Hafen haben das Vorhaben, die Rundfahrt auf der Cap San Diego zu einem sensationellen Erlebnis zu machen, mit viel Initiative und Einfallsreichtum unterstützt. Ob an den Kranen befestigte Banner zum Jubiläum gratulierten, die Kranfahrer aus der Kabine grüßten oder 6 Kocks Boxer cranes send their congratulations from Hamburg s Burchardkai Boxer-Krane von Kocks gratulieren vom Hamburger Burchardkai aus 6 Around 500 guests were on board Rund 500 geladene Gäste waren an Bord der Slag Taurus eine Sonderfahrt in Sichtweite einlegte: Der Phantasie waren keine Grenzen gesetzt. EIN FILM LÄSST DIE GÄSTE STAUNEN Während der Rundfahrt durfte ein Festakt natürlich nicht fehlen, der mit dem eigens produzierten Imagefilm in Kinoqualität XL Engineering begann. Anschließend wurde die Firmenphilosophie der Kranunion erläutert, die mit dem Blick stets nach vorn gerichtet den Anspruch verfolgt, Kundenbedürfnisse durch ebenso geniale wie nachhaltige Lösungen zu erfüllen. Neben Eigentümer und Geschäftsführer Ludwig Koehne kamen der Wirtschaftssenator der Freien und Hansestadt Hamburg Frank Horch, Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Klaus von Dohnanyi und der Wirtschafts his - toriker Prof. Dr. Werner Abelshauser zu Wort. Für Lacher und Hörgenuss sorgte das renommierte Blasorchester German Brass. Last, but not least wurde das umfangreich bebilderte und dezidiert recherchierte Buch über die Geschichte der Kranunion vorgestellt, an dem die beiden Autorinnen Sabine Schneller und Hildtrud Ebert mehrere Jahre gearbeitet hatten. SCHWIMMENDES DENKMAL: DIE CAP SAN DIEGO 1961 als einer von sechs schnellen Stückgutfrachtern für die Reederei Hamburg-Süd gebaut, repräsentiert die Cap San Diego den Höhepunkt des deutschen Frachtschiffbaus, bevor Containerschiffe modern wurden. Bis 1981 fuhr sie vorzugsweise nach Südamerika. Nach mehr als 25 Dienstjahren ließ die Stadt Hamburg sie umbauen. Seit 1988 ist die Cap San Diego ein Museumsschiff, angesagter Veranstaltungsort und gilt seit 2003 als maritimes Denkmal und schwimmendes Hotel. Das Schiff ist rund 159 Meter lang, gut 21 Meter breit und mit einem Schiffsdiesel mit einer Leistung von kw ausgestattet. Der Raum inhalt fasst m³. Besonders ist die noch im Original erhaltene Ausstattung der Bar und der Lounge für zwölf Passagiere, die für eine Reise nach Übersee an Bord gehen durften. Angelehnt an die Funktion der Cap San Diego als Museums - schiff wurde zum Jubiläum eine Ausstellung über die Produkte und die Geschichte gezeigt. Maßstabsgetreue Modelle gaben die neue Farbgestaltung im Corporate Design wieder und ein vier Meter langer Zeitstrahl visualisierte die Entwicklung der drei Unternehmen der Kranunion: Kirow, Ardelt und Kocks. Die Crew von 50 Mann unter Kapitän Jens Weber sorgte dafür, dass die 454 Gäste eine sichere Fahrt bei Wind und Sonne hatten. Um das leibliche Wohl kümmerten sich 54 Serviceund Logistikkräfte sowie das 14-köpfige Kü - chen team. Die teils weit angereisten Gäste der Kranunion Kunden, Geschäftspartner und Mitarbeiter genossen die beeindruckenden Aussichten an Deck, aber auch das luxuriöse Ambiente im Inneren sehr gern, um alte Bekanntschaften zu pflegen oder neue Kontakte zu knüpfen. Der Tag endete gegen Abend mit einem Blick auf die Hamburger Elbphilharmonie von der Überseebrücke aus.

8 ISSUE 06 / PAGE 08: INSIDE, ARDELT AND ARE MEMBERS OF KRANUNION. KRANUNION IMAGES WORTH A THOUSAND WORDS 6 Feeder Servers in Saigon New Port in Vietnam are filmed from the ship that the operator provided especially for the shoot Feeder Server im Saigon New Port in Vietnam werden vom Schiff aus gefilmt, das der Betreiber extra für die Aufnahmen zur Verfügung gestellt hat No other medium is capable of explaining prod - ucts in eight to ten minutes better than a film. Moving images are eye-catching and often attract people like magnets, especially when meeting customers for the first time or at trade shows. The product s advantages and strengths are highlighted in a very short space of time and if the script s good, even when the sound s turned off. In 2013, a corporate film was shot for Kranunion s anniversary entitled XL Engineering. It superbly showcased a cross section of Kirow, Ardelt and Kocks product lines. Following the positive impression gained on that shoot, the same Berlin production company Filmgestalten will be involved with this project too. A basic concept for product films was created in conjunction with the crane experts. Draft scripts for selected Ardelt and Kocks cranes were developed on this basis. At the same time, potential locations were chosen for filming. GIANT CRANES IN DETAIL Films are a key element in sales pitches because they can convey facts and figures in a very compact way. The crane experts remit for developing the scripts was to show all the main, essential facets of the product, concisely and to the point, and to focus on core aspects. Neat, efficient and advanced technology, with top priority given to safety, are the common threads running through all the image and script concepts. In a manner that even people who aren t crane experts can grasp, the scripts will focus on and demonstrate the crane technology s energy efficiency, quality, durability and its exclusive usage of European components. A good script and the shot list are essential to planning and preparations. This is an illustrated plan for each shot with detailed descriptions. Later on location, everyone will know which image is to be captured. The relationship with the customers who provide the visuals is also important in order to achieve a good result. It s their cranes that play the starring role while operations at locations are to remain undisturbed if possible. This aspect ensures safety on location for the team which normally consists of a camera man, a director and a crane expert with a translator or additional contact if required. Not to be forgotten are the crane drivers and other members of the customer s workforce whose day-to-day work and comments make the script s idea come alive. Impressive aerial shots were taken with helicopters and drones too. TEAMWORK IS VITAL The two-week film shoot in Vietnam in March 2014 had an exotic touch. The team in Saigon had to suffer muggy temperatures of 35 C, while in Haiphong drizzly rain and plenty of fog made filming challenging. In Saigon, the focus was on the many Kocks Feeder Servers that handle goods in Saigon New Port at the Cat Lai container terminal there. Ten Tukans, all positioned behind one another on the pier, do the same job in Haiphong at Hai Phong Port in the Cang Hai Phong terminal. The weather was totally different in April at the shoot in Stettin port, where a brand-new Tukan was filmed over two days in relatively good weather and in much cooler temperatures. A highlight in the truest sense of the word will be the film shoot at a shipyard in Saint-Nazaire in France. A Kocks Goliath with lifting capacity of 1,400 tonnes will be revealing its strength and precise positioning capabilities when inserting ship segments up to 1,000 tonnes in weight. Anyone interested can experience the persuasive force of the images online in the first Kocks Boxer product film and Kirow Multi Tasker product film at Kranunion s website. And there s reason to be optimistic that these enduring stars might win a lifetime-achievement Oscar one day. The films for the Ardelt double-jib Tukan and Tukan Kangaroo with hopper, the Goliath gantry crane and the Kocks Feeder Server container crane will all soon be ready and will leave a lasting impression on their audiences. We re looking forward to the premieres already. And then it ll be curtain up for world-class heavyweights. Kein anderes Medium kann Produkte in acht bis zehn Minuten besser erklären und darstellen, als ein Film. Besonders bei Erstkontakten mit potenziellen Kunden oder auf Messen sorgen die bewegten Bilder für Aufmerksamkeit und ziehen Besucher oft magisch an. In kürzester Zeit werden darin die Produktvorteile und -stärken deutlich gemacht bei einem guten Drehbuch sogar dann, wenn die Tonspur ausgeschaltet ist. Nach den guten Erfahrungen bei den Dreharbeiten für den Imagefilm XL Engineering zum Firmenjubiläum der Kranunion im Jahr 2013, der einen Querschnitt durch die Produktlinien von Kirow, Ardelt und Kocks perfekt in Szene setzte, wird die Zusammenarbeit mit der Berliner Produktionsfirma Filmgestalten auch bei diesem Projekt weiter fortgeführt. Gemeinsam mit den Kran-Experten entstand ein Grundkonzept für Produktfilme. Auf dieser Basis wurden die ersten Drehbücher für ausgewählte Krane von Ardelt und Kocks ent - wickelt. Parallel dazu erfolgte die Auswahl potenzieller Drehorte für die Aufnahmen. KRANGIGANTEN IM DETAIL In Verkaufsgesprächen sind Filme ein wesentliches Element, weil sie auf anschauliche Weise in äußerst komprimierter Form Wissen vermitteln können. Die Aufgabenstellung für die Drehbuchentwicklung durch die Kran-Experten lautete also, kurz und knackig alles Wichtige und Notwendige zu zeigen und sich dabei auf die Kernpunkte zu konzentrieren. Das Ergebnis: Als roter Faden zieht sich die saubere, effiziente und modernste Technik mit oberster Priorität auf Sicherheit durch die jeweiligen Bild- und Textkonzepte. Auch für Kranlaien nachvollziehbar werden Energieeffizienz, Qualität, Langlebigkeit und die ausschließliche Verwendung europäischer Komponenten bei der Krantechnik in den Drehbüchern in den Mittelpunkt und unter Beweis gestellt. Essentiell für Planung und Vorbereitung sind ein gutes Drehbuch und die sogenannte Shot list. Das ist eine bebilderte Vorlage für jede Einstellung mit detaillierten Beschreibungen. So wissen später vor Ort während der Filmaufnahmen alle Beteiligten, welches Bild genau eingefangen werden soll. Besonders wichtig für das Ergebnis ist auch die Zusammenarbeit mit den Kunden in der Filmsprache auch Motivgeber genannt, deren Krane die Hauptrolle spielen, während die Abläufe an den Dreh orten möglichst ungestört weitergehen sollen. Sie sorgt auch für die Sicherheit des Teams vor Ort, das in der Regel aus einem Kameramann, dem Regisseur sowie einem Kranfachmann besteht und je nach Bedarf mit einem Übersetzer bzw. einer zusätzlichen Kontaktperson ergänzt wird. Nicht zu vergessen sind die Kranfahrer und weitere Mitarbeiter bei den Kunden, die mit ihrer Arbeit und den Statements die Idee des Drehbuchs mit echtem Leben erfüllen. Zusätzlich wurden mit Helikoptern und Drohnen beeindruckende Luftaufnahmen gemacht. TEAMARBEIT IST ESSENTIELL Einen exotischen Charakter hatten im März 2014 die zweiwöchigen Dreharbeiten in Vietnam. 35 C warme, schwüle Luft setzte dem Team in Saigon zu, während in Haiphong nieseliges Regenwetter und viel Nebel die Dreharbeiten erschwerten. In Saigon standen die vielen Feeder Server von Kocks im Mittelpunkt, die dort bei Saigon New Port am Terminal Cat Lai Container umschlagen. Die gleiche Aufgabenstellung erledigen in Haiphong bei Hai Phong Port am Terminal Cang Hai Phong zehn Tukane, die alle hintereinander an der Pier positioniert sind. Ganz andere Bedingungen herrschten im April beim Dreh im Hafen von Stettin, wo bei relativ gutem Wetter und deutlich kühleren Temperaturen zwei Tage lang ein brandneuer Tukan abgelichtet wurde. Ein Highlight im wahrsten Sinne des Wortes werden die Filmaufnahmen auf einer Werft im französischen Saint-Nazaire sein. Dabei wird ein Goliath von Kocks mit einer Tragfähigkeit von Tonnen beim Einsetzen der bis zu Tonnen schweren Schiffssegmente seine Stärke und Positionierungspräzision unter Beweis stellen. Die überzeugende Kraft der Bilder lässt sich in den ersten Produktfilmen über den Boxer von Kocks und den Multi Tasker von Kirow durch alle Interessierten im Internet auf der Website der Kranunion selbst erleben. Und es besteht berechtigte Hoffnung: Vielleicht erhalten die langlebigen Hauptdarsteller eines Tages einen Oscar für ihr Lebenswerk. Die Filme für die Ardelt-Doppellenker Tukan und Tukan Känguru mit Bunker, den Bockkran Goliath und den Containerkran Feeder Server von Kocks sind jedenfalls bald fertig und werden ihr Publikum als Erste nachhaltig beeindrucken. Wir freuen uns schon auf die Premieren. Dann heißt es: Vorhang auf für Schwergewichte.

9 , ARDELT AND ARE MEMBERS OF KRANUNION. ISSUE 06 / PAGE 09: INSIDE KRANUNION MAJOR INVESTMENTS BOOST PRODUCTION LOGISTICS The Leipzig site is currently investing a massive amount of time and money into redeveloping production logistics. The investment totals around five million euros and has primarily been directed at building two new production facilities. The goal was to give production on the company premises a superior upgrade and therefore free up more space to enhance the environment for assembly and spraying in the existing facilities. A new steelwork facility was erected on the company s premises in a record-breaking period of nine months. Advanced technology and perfectly organised processes now allow steelworkers and welders to do their jobs on 2,600 square metres. A logistics unit, some 800 square metres in size, was added at the sides to supply the parts. Here, parts can be picked and prepared for steelwork. Space was also gener - ated there for offices, recreational areas and sanitary facilities. CUTTING-EDGE PRODUCTION FACILITIES Workspaces for the steelworkers were placed along the length of the facility, with the welders opposite. Six bracket cranes with outreaches of 12 metres and lifting capacity of five tonnes and lifting heights of about 7.5 metres at the first crane level enable plenty of versatility in terms of usage. Two gantry cranes, each with two lifting gears, are used on the second crane level. At lifting heights of a good nine metres, they have lifting capacity of 50 tonnes. As a result, large components can be turned quickly with - out having to put them down on the ground. To enable better handling while welding the crane s upper-trolley assemblies, a second positioner was purchased to make production under ideal conditions possible. The door to the facility also represented a new dimension in terms of its vast size. At a width of 12 metres and height of 7.25 metres, components in practically any conceivable dimensions can be produced and transported elsewhere. A real highlight is the lighting, for which 72 highly modern LED lights were installed. Daylight sensors control them automatically, ensuring top levels of energy efficiency. The gas facility housed all gases used in production centrally but had to move. It was originally located on the site of the new finish - ing facility for which it had to make way. Now it s situated next to the new steelwork facility. PERFECT LIGHT FOR COATING From summer 2014, it will be possible to clean and spray cranes and vehicles in the new 1,000- square-metre finishing facility before delivery. The new building features state-of-the-art technology and is particularly eco-friendly. A ventilation system for waste air and a drainage system are integrated in the floor. Two waste and in coming air units ensure the rooms are aired and heated. An in-house system for treat - ing water cleans the used water and puts it back in circulation. Thanks to tracks in six different widths, all types of track-bound vehicles can drive on the facility, allowing for maximum flexibility. Transporters can turn directly from the site road through a door which is also 12 metres in width and into the finishing facility. Here, highly advanced LED technology is also applied because during spraying light plays a key role. Another benefit is that the two new buildings have made space in the existing production facilities and this is now being used to expand Kirow assembly lines. Am Standort Leipzig wird aktuell viel Energie in die Umgestaltung der Produktionslogistik investiert. Das Gesamtvolumen liegt bei rund fünf Millionen Euro, die hauptsächlich in den Bau von zwei neuen Produktionshallen geflossen sind. Ziel war es, innerhalb des bestehenden Firmengeländes die Produktionsbedingungen deutlich aufzuwerten und dadurch mehr Platz zu schaffen, um in den bereits vorhandenen Hallen die Bedingungen für Montage und Farbgebung optimieren zu können. Innerhalb einer rekordverdächtigen Zeit von neun Monaten entstand auf dem Firmengelände eine neue Stahlbauhalle. Nach dem aktuellsten Stand der Technik und mit perfekt organisierten Prozessen können jetzt Stahlbauer und Schweißer auf Quadratmetern anspruchsvollen Stahlbau durchführen. Für die Zulieferung der Teile wurde seitlich zusätzlich eine 800 Quadratmeter große Logistikeinheit angeschlossen. Hier lassen sich Teile kommissionieren und für den Stahlbau bereitstellen. Platz wurde dort auch für Büro-, Pausen- und Sanitärräume geschaffen. PRODUZIEREN UNTER MODERNSTEN BEDINGUNGEN Die Arbeitsplätze der Stahlbauer wurden auf einer Längsseite der Halle angeordnet, die der Schweißer liegen gegenüber. Sechs Konsolkrane mit einer Ausladung von zwölf Metern bei einer Tragfähigkeit von fünf Tonnen und einer Hubhöhe von etwa 7,5 Metern auf der ersten Kranebene ermöglichen viel Nutzungsflexibilität. Auf der zweiten Kranebene kommen zwei Brückenkrane mit jeweils zwei Hubwerken zum Einsatz. Sie haben bei einer Hubhöhe von gut neun Metern eine Tragfähigkeit von 50 Tonnen, so dass auch große Bauteile zeitsparend gedreht werden können, ohne dass sie auf dem Boden abgesetzt werden müssen. Für das bessere Handling beim Schweißen der Kranoberwagenbaugruppen wurde zusätzlich ein zweiter Wendepositio - nierer angeschafft, so dass nun unter idealen Bedingungen produziert werden kann. Neue Dimensionen eröffnet auch das große Hallentor. Mit einer Breite von zwölf Metern und einer Höhe von 7,25 Metern lassen sich nun Bauteile in praktisch allen denkbaren Abmessungen produzieren und weitertransportieren. Ein echtes Highlight ist die Beleuchtung, für die 72 hochmoderne LED-Leuchten installiert wurden. Sie lassen sich über Tageslichtsensoren automatisch regeln und sind damit äußerst energieeffizient. Ein Umzug der besonderen Art betraf die Gasstation, an der alle in der Produktion verwendeten Gase zentral gelagert wurden. Diese befand sich ursprünglich auf dem Gelände der neuen Finishinghalle und musste dem Neubau weichen. Inzwischen hat sie neben der neuen Stahlbauhalle ihren neuen Standort gefunden. PERFEKTES LICHT ZUM LACKIEREN Ab Sommer 2014 können dann auf der neuen Quadratmeter großen Fläche der Fini - shinghalle Krane und Fahrzeuge vor der Auslieferung unter idealen Bedingungen gereinigt und endlackiert werden. Das neue Gebäude ist mit modernster Technik ausgestattet und besonders umweltfreundlich. Im Boden befindet sich ein Abluft- und Entwässerungssystem. Zwei Abluft- und Zuluftaggregate sorgen für die Belüftung und Beheizung der Räumlichkeiten. Eine eigene Anlage zur Wasseraufbereitung reinigt das verbrauchte Wasser und führt es umweltschonend dem Kreislauf wieder zu. Dank Gleisen in sechs verschiedenen Spurbreiten lässt sich die Halle von allen Schienenfahrzeugtypen befahren und bietet damit größtmögliche Flexibilität. Transporter können direkt von der Werkstraße durch ein ebenfalls zwölf Meter breites Tor in die Finishinghalle einbiegen. Auch in dieser Halle kommt modernste LED-Technik zum Einsatz, denn beim Prozess des Lackierens spielt das Licht eine wesentliche Rolle. Ein weiterer Pluspunkt: Mit den beiden Neubauten wurde in den bestehenden Produk tionshallen Platz geschaffen, der nun für die Erweiterung der Montagelinien von Kirow dient. 6 Hall 5 (on the left) extends the assembly lines, hall 12 (on the right) creates ideal conditions for steelworking Halle 5 (links) erweitert die Montagelinien, Halle 12 (rechts) schafft Idealbedingungen für den Stahlbau

10 ISSUE 06 / PAGE 10: INSIDE, ARDELT AND ARE MEMBERS OF KRANUNION. NEWS NEW MANAGEMENT TEAM MEMBER Since 1 September 2013, a new generation has joined the Kocks management team. Bernd Flaskamp (52) was appointed joint CEO with Uwe Pietryga. He will focus on sales and order processing. As CEO of Kranunion Sales GmbH he s also responsible for sales of the Kocks and Ardelt product range in North America, South- East Asia, Israel and Europe. As a business engineer, he has gained over 20 years experience in industry. In his previous position, he spear headed complex projects worth up to 75 million euros for a major supplier of electrical systems for public transport road and rail vehicles. Strategic business development on international markets and managing foreign subsidiaries are also aspects of his job. A previous position as commercial manager complements his other skills. In his new role, with a motivated team behind him, he s looking forward to tapping into new international markets for Kranunion and boosting the Kocks brand. own eyes. Afterwards various presentations were held on sales, customer service, quality, and technical developments such as a load beam with a hook-sliding system for adjusting the centre of gravity at the cabin and the implementation of ancillary vehicles. The agenda had deliberately left enough time for people to talk to one another which they were more than happy to do. INDUSTRIAL CULTURE UP-CLOSE AND PERSONAL Industrial history was written in Leipzig. Until the present day, Kirow has played a major role in develop ing technical innovations to lift and transport very heavy loads. Consequently, it seemed an obvious step to support the Day of Industrial Culture and show to a broader section of the public that Leipzig has superlative engineering to offer. The purpose of the programme is to put the rich and varied industrial tradition of Leipzig and its transformation to modern times back more firmly in the public arena. The goal is for visitors and the local population to experience this facet. The first companies, cultural facilities, associations, groups and dedicated individuals from the local region will be demonstrating industrial culture up-close and personal again. And Kirow will also be back at the next Day of Industrial Culture. GESCHÄFTSFÜHRUNG ERWEITERT Seit dem 1. September 2013 ist Bernd Flaskamp (52) im Rahmen eines Generationswechsels zusammen mit Uwe Pietryga als Geschäftsführer bei Kocks tätig. Seine Aufgabenschwerpunkte sind Vertrieb und Auftragsabwicklung. Zugleich verantwortet er in der Geschäftsführung der Kranunion Sales GmbH den Vertrieb für die Produktpalette von Kocks und Ardelt in Nordamerika, Südostasien, Israel und Europa. Der studierte Wirtschaftsingenieur bringt gut 20 Jahre Leipzig zusammen, um Neues über Produkte und Technik zu erfahren. Zum Auftakt stellte der Imagefilm XL Engineering die drei Marken unter dem Dach der Kranunion vor. Ergänzt wurde dieser durch einen Kurzvortrag über 400 Jahre Kranunion. Neues zu entdecken gab es beim anschließenden Rundgang durch die Produktion. Seit Ende 2013 sorgen eine Quadratmeter große Stahlbauhalle und ab Sommer 2014 eine weitere Halle mit Quadratmetern für das Finishing für eine Verdoppelung der Produktionskapazitäten in der Endmontage. Die neuen Hallen sind auf Gleisen mit verschiedenen Schmal- und Breitspurweiten befahrbar. Die direkte Anbindung zwischen Prüffeld und Finishing garantiert kurze Wege ein Vorteil, von dem sich die Teilnehmer selbst ein Bild machen konnten. Im Anschluss wurden verschiedene Präsentationen zu den Themen Vertrieb, Kundenservice, Qualität, technische Weiterentwicklungen, wie eine Traverse mit einem Haken-Schiebesystem für den Schwerpunktausgleich an der Kabine, und Zulassung von Nebenfahrzeugen gezeigt. Bewusst viel Raum ließ die Agenda auch für den gegenseitigen Erfahrungsaustausch, den die Teilnehmer intensiv nutzten. INDUSTRIEKULTUR HABEN, LEBEN UND ZEIGEN 6 Visitors to the Day of Industrial Culture in Kirow s production department Besucher am Tag der Industriekultur in der Produktion von Kirow HUGE RESPONSE TO CUSTOMER EVENT In December around 40 people from Germanand English-speaking countries gathered at Kirow for the customer event which is now something of a tradition. They came to find out more about products and technology. The event kicked off with the XL Engineering corporate film which showcased the three brands under the Kranunion umbrella. The film was complemented with a brief presentation on 400 years of Kranunion. There were plenty of new things to see in the subsequent tour through the pro - duction department. A 2,600-square-metre steel facility has been in place since 2013 and will be joined in summer 2014 by a 1,000-squaremetre finishing section, both of which will double production capacities in final assembly. The new facilities have various narrow and broad gauge tracks which can be driven on. The direct connection between the test field and finishing department guarantees short distances and was an advantage people could see with their Day of Industrial Culture on 31 August 2013 was a complete success already. Around 2,000 visitors flocked to the 100 events which were organised by 63 members of the Verein für Industriekultur Leipzig e.v. with the support of the Department for Economic Affairs and Labour and various local businesses. At Kirow, around 100 people decided to take a look behind the scenes. After an address by the management in the light- flooded event room where a timeline of the company s long-standing history was displayed on boards and a screen, several guided tours took place. In the production department visitors watched high-quality railway cranes and heavy-duty transporters being built, discovered how they re painted and what final assembly entails. A highlight was a visit to the test field. During the practical manoeuvres, a 1600 Multi Tasker railway crane, two 800 N Multi Taskers and three P140 Slag Taurus slag transporters showed their impressive manoeuvring and transport capabilities. The concept was so successful that it will be reprised on 6 and 7 September Interested Erfahrung aus der Industrie mit. In seiner vorherigen Position leitete er komplexe Projekte mit einem Auftragsvolumen von bis zu 75 Millionen Euro bei einem großen Anbieter von elektrischen Systemen für Straßen- und Schienenfahrzeuge im öffentlichen Nahverkehr. Zu seinem Verantwortungsbereich gehörten auch die strategische Geschäftsentwicklung auf den internationalen Märkten sowie die Betreuung der Auslandstochtergesellschaften. Eine frühere Tätigkeit als kaufmännischer Leiter rundet sein Kompetenzprofil ab. An der neuen Aufgabe reizt ihn, gemeinsam mit einem motivierten Team neue internationale Märkte für die Kranunion zu erschließen und die starke Marke Kocks erfolgreich weiterzuentwickeln. KUNDENTAG FINDET GROSSE RESONANZ Rund 40 Teilnehmer aus dem deutsch- und englischsprachigen Raum kamen im Dezember zum inzwischen traditionellen Kundentag bei Kirow in In Leipzig wurde Industriegeschichte geschrieben. Auch Kirow spielt bis heute eine große Rolle bei der Entwicklung technischer Innovationen im Bereich des Hebens und Transportierens schwerster Lasten. Es lag deshalb nahe, den Tag der Industriekultur zu unterstützen und einem breiteren Publikum zu zeigen, dass aus Leipzig technische Ingenieurskunst der Superlative kommt. Die Veranstaltung soll die reiche und vielfältige industrielle Tradition Leipzigs und ihre Transformation in die Moderne wieder stärker in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses rücken. Ziel ist es, das für Besucher und Einwohner der Messestadt erlebbar zu machen. Bereits der erste Tag der Industriekultur am 31. August 2013 war ein voller Erfolg. Rund Besucher zeigten reges Interesse an den 100 Veranstaltungen, die von 63 ehrenamtlichen Akteuren des Vereins für Industriekultur Leipzig e. V. mit der Unterstützung des Dezernats für Wirtschaft und Arbeit sowie mit verschiedenen ortsansässigen Unternehmen organisiert worden waren. Bei Kirow wagten an diesem Tag rund 100 Interessierte einen Blick hinter die Kulissen. Nach einer Einführung durch die Geschäftsführung im lichtdurchfluteten Veranstaltungsraum, in dem auf Tafeln und einer Leinwand auch ein Zeitstrahl zur langjährigen Unternehmensgeschichte ausgestellt wurde, gab es mehrere Führungen. In der Produktion konnten die Besucher erleben, wie mit hohem Qualitätsanspruch Eisenbahnkrane und Schwertransporter gebaut werden, wie sie ihre Farbe erhalten und was die Endmontage ausmacht. Höhepunkt der Veranstaltung war der Besuch auf dem Prüffeld. Ein Eisenbahnkran Multi Tasker 1600, zwei Multi Tasker 800 N und drei Schlackentransporter Slag Taurus P140 beeindruckten bei praktischen Übungen durch ihre Manövrierfähigkeit und Transportstärke. Erfolg motiviert, deshalb steht die Fortsetzung schon fest: Am 6. und 7. September 2014 zeigen interessierte Unternehmen, kulturelle Einrichtungen, Verbände, Initiativen und engagierte Einzelpersonen aus der Region erneut Industriekultur zum Anfassen. Auch Kirow ist am nächsten Tag der Industriekultur wieder mit dabei.

11 , ARDELT AND ARE MEMBERS OF KRANUNION. ISSUE 06 / PAGE 11: WORLDWIDE EXCEPTIONAL GANTRY CRANE FOR BUILDING OUTSTANDING LUXURY LINERS For many years the challenges faced by shipbuilders have been rising. The size of ships is growing, whether it s a question of container shipping or high-end, luxury cruise liners. Consequently, at shipyards enormous cranes like the Kocks Goliath play a key role in ship construction. The Kocks Goliath is a perfect problem-solver. It was specially developed for very demanding transport jobs. Nowadays, when transporting components and parts of ships by crane, ever higher lifting capacities and larger spans are called for. At the same time, however, more positioning accuracy, lifting height and the ability to handle various tasks flexibly are other factors required. Just to take one example, in autumn 2013 shipping company Royal Caribbean announced that it would be building the world s biggest cruise ship at a length of around 360 metres and gross tonnage of over 227,000. This vast ocean-going ship will accommodate 5,400 passengers on 16 decks and is due for completion in mid It s currently being built under its provisional name of Oasis 3 at the French STX shipyard in Saint-Nazaire, the fourth-biggest harbour in France. The shipyard goes back a long way. It was opened in 1861 and to date has built several hundred vessels. Many ocean liners and cruise ships have rolled off the production lines here, including the Millennium, the Queen Mary 2 or the MSC Fantasia. THE SPECIAL FEATURE: THE TRIPLE-TROLLEY SYSTEM Now the technology needs to adapt to handle today s ship sizes. As a result, Kocks Goliath 1400 gantry crane will take on heavy-duty transport tasks during construction of the massive Oasis 3. It was procured especially for constructing this special category of cruise ship. On the shipyard s construction dock there s only one single gantry crane of this size. Its dependability plays the pivotal role in the shipyard s performance. The Goliath 1400 is 6 The Goliath s just right for building the world s biggest cruise ship Perfekt für den Bau des größten Kreuzfahrtschiffs der Welt: der Goliath 130 metres in width, 100 metres high and its lifting height (in another words the space underneath the hook) is 72 metres. It has lifting capacity of around 1,400 tonnes. Special highlights are three trolleys two upper trolleys and one lower trolley each with two moveable winches per trolley and each of which boasts lifting capacity of 400 tonnes. There fore, the ability to influence and make the cumulative and turning load more flexible is much greater than in twin-trolley models. This technology allows the Goliath to carry out all jobs that aren t possible with any other lifting equipment. For example, in various modes it can manage frequent turning of ship parts and transporting blocks weighing tonnes. Due to its sophisticated design and technology, the Goliath can precisely manoeuvre anything on the construction dock to the millimetre and can keep it in position until the connection to the ship or the module concerned is in place. A PRIME EXAMPLE OF SUPERB GERMAN ENGINEERING In arithmetical terms the total lifting capacities of the upper and lower trolley can be greater than the permitted overall capacity of the crane. Vast flexibility is the upshot. For purely transportation purposes, the two upper trolleys, the lower trolley or all three together can be used. On the other hand, segments can only be turned with the upper trolleys in conjunction with the lower trolley. In this case, the total lifting cap - acities of the two lifting gear of the upper trolley determine the maximum load possible for turn - ing procedures which is 800 tonnes. In terms of ergonomics, clarity and ecofriendliness the crane is a prime example of excellent German engineering. It is highly energy-efficient because it actively feeds back energy into the existing electricity grid. The Goliath was designed in such a way that its operating and maintenance costs are excep tion - ally low and all components are intended to last a long time. Two maintenance cranes with lifting capacities of 35 and 50 tonnes are installed over the fixed and hinged leg. If required, they can easily transport all the heavy-duty machine components from the trolleys for maintenance. In the cabin, the Goliath s driver can constantly keep track of what he is doing thanks to the comprehensive information system, which for example gives details about the position of the trolleys, lifting gear or operational conditions. The cabin s fitted to the fixed leg and responds to all the demands necessary for a modern and ergonomic workspace. The Goliath is highly precise and extra or - dinarily strong. It offers technology with a good track record, positioning accuracy and relia - bility, all of which are vital when building the world s biggest cruise ship. Seit vielen Jahren steigen die Anforderungen im Schiffsbau stetig, denn die Schiffe werden größer und größer egal, ob es sich um Containerschiffe oder Kreuzfahrtschiffe der Luxusklasse handelt. Auf den Werften spielen bei der Schiffsproduktion Großkrane wie der Goliath von Kocks deshalb eine Schlüsselrolle. Der Goliath von Kocks löst Problemstellungen perfekt: Er wurde eigens für äußerst schwierige Transportaufgaben entwickelt. Denn heute geht es beim Transport von Bauteilen und Schiffsegmenten per Kran darum, immer höhere Tragfähigkeiten und größere Spannweiten bei gleichzeitig steigenden Ansprüchen an Positioniergenauigkeit, Hubhöhe und flexible Aufgabenstellungen zu meistern. Ein Beispiel: Im Herbst 2013 gab die Reederei Royal Carribbean bekannt, das größte Kreuzfahrtschiff der Welt mit einer Länge von rund 360 Metern und einer Bruttoraumzahl von über zu bauen. Der Ozeanriese soll Passagieren auf 16 Decks Platz bieten und Mitte 2016 fertig sein. Unter dem vorläufigen Namen Oasis 3 wird er derzeit in der französischen Werft STX in Saint-Nazaire, dem viertgrößten Hafen Frankreichs, gebaut. Die Werft hat eine lange Tradition. Bereits 1861 wurde sie eröffnet und hat bis heute mehrere Hundert Schiffe gebaut. Viele Ozeandampfer und Kreuzfahrtschiffe liefen hier vom Stapel, beispielsweise die Millennium, die Queen Mary 2 oder die MSC Fantasia. DIE BESONDERHEIT: DAS DREIKATZSYSTEM Nun ist es notwendig, die Technik den aktuellsten Schiffsdimensionen anzupassen. Ein Portalkran des Typs Goliath 1400 von Kocks wird deshalb die schweren Transportaufgaben während des Baus des Schiffsgiganten Oasis 3 übernehmen. Er wurde extra für den Bau dieser speziellen Klasse von Kreuzfahrtschiffen angeschafft. Auf dem Baudock der Werft gibt es nur einen einzigen Portalkran in dieser Größe. Seine Zuverlässigkeit ist deshalb das entscheidende Kriterium für die Leistungs - fähigkeit der Werft. Der Goliath 1400 überspannt eine Breite von 130 Metern, ist 100 Meter hoch und seine Hubhöhe, also die Luft unter dem Haken, beträgt 72 Meter. Seine Tragfähigkeit liegt bei Tonnen. Das besondere Highlight sind drei Katzen zwei Oberkatzen und eine Unter- bzw. Wendekatze mit jeweils zwei verfahrbaren Winden pro Katze, die je eine Tragkraft von 400 Tonnen aufweisen. So lässt sich die Summen- und Wendelast wesentlich größer und flexibler gestalten als bei Zweikatzmodellen. Mit dieser Technik kann der Goliath verlässlich alle Aufgaben erledigen, die sich mit keinem anderen Hebezeug bewältigen lassen, zum Beispiel in verschiedenen Betriebsarten sowohl das regelmäßig anfallende Wenden von Schiffsektionen als auch den Transport von tonnenschweren Blöcken. Dank seiner ausgefeilten Konstruktion und Technik manövriert der Goliath im Baudock alles millimetergenau und hält es so lange in Position, bis die Verbindung zum sich in der Produktion befindlichen Schiff oder Modul hergestellt ist. EIN MUSTERBEISPIEL DEUTSCHER INGENIEURSKUNST Rein rechnerisch kann die Summe der Trag - fähigkeiten von Oberkatze und Wendekatze größer sein als die zulässige Gesamtkapazität des Krans. Das ermöglicht eine große Flexi - bilität. Für reine Transportaufgaben lassen sich zum Beispiel wahlweise die beiden Oberkatzen, die Wendekatze oder alle drei gemeinsam nutzen. Das Wenden von Segmenten erfolgt dagegen nur im Zusammenspiel von Ober - katzen und Wendekatze. Hierbei bestimmt die Summe der Tragfähigkeiten der beiden Hubwerke der Oberkatze die maximal mögliche Last für Wendevorgänge. In diesem Fall sind das 800 Tonnen. Hinsichtlich Ergonomie, Übersichtlichkeit und Umweltfreundlichkeit ist der Kran ein Musterbeispiel deutscher Ingenieurskunst: So weist er eine hohe Energieeffizienz auf, zum Beispiel durch aktive Rückspeisung ins bestehende Stromnetz. Der Goliath wurde so konstruiert, dass seine Betriebs- und Wartungs - kosten äußerst gering sind und alle Bauteile auf eine lange Lebensdauer ausgelegt sind. Über der Fest- und der Pendelstütze sind zwei Wartungskrane mit einer Tragkraft von 35 und 50 Tonnen installiert, die im Servicefall problemlos alle schweren Maschinenteile aus den Katzen zur Wartung transportieren können. In der Fahrerkabine des Goliath hat der Kranführer mit dem umfangreichen Informationssystem, das beispielsweise Angaben über die Position von Katzen, Hubwerken oder die Arbeitsbedingungen bereithält, und der exzellenten Übersicht über sein Arbeitsfeld jederzeit alles im Blick. Die Kabine ist an der Feststütze montiert und nach den höchsten Anforderungen an einen modernen und ergonomischen Arbeitsplatz eingerichtet. Der Goliath ist hochpräzise und extrem stark. Er bietet genau die bewährte Technik, Positioniergenauigkeit und Zuverlässigkeit, die zum Bau des größten Kreuzfahrtschiffs der Welt einen entscheidenden Teil beitragen werden.

12 ISSUE 06 / PAGE 12: WORLDWIDE, ARDELT AND ARE MEMBERS OF KRANUNION. BARGE SERVER WINS OVER BENELUX COUNTRIES 6 The lifting capacity is 47 tonnes for 1 over 4 high-cube stacking Die Tragkraft beträgt 47 Tonnen bei 1 über 4 High-Cube-Stapelung By tradition, the Netherlands have always made good use of their many waterways. Which is why at Alblasserdam, in order to expand bimodal handling between water and road at De Noord river, the Container Transferium Alblasserdam is being built. The goal is for it to take 200,000 TEUs annually off the A15 motorway. Operator BCTN decided that a Kocks Barge Server was to lie at the core of the facility. The crane is ideal for this purpose and is slated to go into service from January And there are good reference projects. The Barge Server has had an excellent record at BCTN and other terminals in the Netherlands for several years. With its lattice-type construction, the Barge Server has virtually no surface area that is exposed to wind and is very lightweight. Consequently it requires less power. Another advantage is that the wheel pressure is lower than on comparable cranes with the steel structure in box girder design. Therefore, it is kind to crane track and foundations and cuts production costs for new buildings. In terms of energy consumption, the Barge Server also excels. The fully electric crane feeds back energy and thanks to advanced drive technology can consume power generated itself or send it back to the electricity grid. This feature benefits the environment and running costs. INNOVATIVE AND ECONOMICAL The Barge Server uses a 40-metre track and has a slewable machinery house trolley that can turn approximately 305 degrees. Consequently, any container position can be approached carefully and exactly. The driver can constantly keep an eye on what is going on from the integrated cabin. The waterside outreach of the Barge Server is 27.5 metres and the landside outreach 13.5 metres. The crane can handle 30 operations per hour in triple shifts, with lifting capacity of 47 tonnes on the ropes and is designed for 1 over 4 high-cube stacking. The spreader s lifting capacity is 37 tonnes. As a result, very short loading times are possible when handling containers inland. THE ALL-ROUNDER AT INLAND PORTS The Barge Server will also soon be demonstrat - ing its dependable handling qualities in Meerhout in Belgium. The town has a population of 10,000, is 46 kilometres from Antwerp and has good links to the A13. From December 2015, the Barge Server will be making its appearance at the BCTN Terminal in Meerhout. With a waterside outreach length of 25 metres and a landside outreach length of 13 metres, its dimensions are similar to the cranes in the Netherlands. The only small differences are lifting capacity of 50 tonnes on the ropes and a span of 43 metres. However, this Barge Server has a fixed machinery house trolley and in addition to single-lift-spreader operation, it s also been designed for twin-lift-spreader operation with 20-foot empty containers. In this case, quickly unloading the ships has priority and handling of the containers and loading them onto trucks are implemented using reach stackers. It s clear to see that the Barge Server is adapted perfectly to cope with the handling tasks concerned. Die Niederlande nutzen traditionell ihre vielen Wasserwege sehr konsequent. In Alblasserdam wird deshalb für die Erweiterung des bimodalen Umschlags zwischen Wasser und Straße am Fluss De Noord das Container Transferium Alblasserdam gebaut, das die Autobahn A 15 um jährlich TEU entlasten soll. Der Betreiber BCTN hat sich entschieden, dass ein Barge Server von Kocks das Herz der Anlage sein soll. 6 The lattice type construction offers little exposure to wind Das Rohrfachwerk bietet kaum Windangriffsfläche Der Kran ist ideal für diese Aufgabenstellung ausgelegt und soll ab Januar 2015 zum Einsatz kommen. Und es gibt gute Referenzen: Der Barge Server hat sich bei BCTN und anderen Terminals in den Niederlanden seit mehreren Jahren bestens bewährt. Mit seinem Rohrfachwerk bietet der Barge Server kaum Wind - angriffsfläche und ist ein echtes Leichtgewicht. Vorteil: Dadurch ist weniger Antriebsleistung nötig. Weiterer Vorteil: Die Raddrücke sind geringer als bei vergleichbaren Vollwandkranen. Das schont die Kranbahn und die Fundamente und ermöglicht beim Neubau eine Reduzierung der Herstellkosten. Auch in Sachen Energieverbrauch steht der Barge Server bestens da: Der vollelektrische Kran verfügt über eine Netzrückspeisung und kann somit die erzeugte Energie dank modernster Antriebstechnik selbst verbrauchen oder sie ins Stromnetz zurückspeisen. Ein Pluspunkt für die Umwelt und die Betriebskosten. INNOVATIV UND ÖKONOMISCH Der Barge Server nutzt eine 40-Meter-Spur und verfügt über eine Maschinenhauskatze, die sich um ca. 305 Grad drehen kann. Sensibel und exakt lässt sich so jede Containerposition anfahren. Von der integrierten Kabine aus hat der Kranführer alles zu jeder Zeit genau im Blick. Die wasserseitige Ausladung des Barge Servers beträgt 27,5 Meter, die landseitige 13,5 Meter. Er ist für 30 Umschläge pro Stunde im Dreischichtbetrieb und für eine Tragkraft von 47 Tonnen an den Seilen bei 1 über 4 High- Cube-Stapelung ausgelegt. Am Spreader beträgt die Tragkraft 37 Tonnen. Beim Con tainer - umschlag im Binnenland sind somit kür zeste Verladezeiten zu erreichen. DER ALLROUNDER IM BINNENHAFEN Als zuverlässiger Arbeiter für das Hinterland wird der Barge Server bald auch im belgischen Meerhout seine Umschlagqualitäten beweisen. Die Einwohner-Stadt liegt 46 Kilometer von Antwerpen entfernt verkehrsgünstig an der A13. Der Barge Server kommt ab Dezember 2015 im BCTN-Terminal Meerhout zum Einsatz. Mit einer Auslegerlänge wasserseitig von 25 Metern und landseitig von 13 Metern sind seine Dimensionen ähnlich denen der Krane in den Niederlanden. Auch hinsichtlich der Tragkraft von 50 Tonnen an den Seilen und einer Spannweite von 43 Metern gibt es nur geringe Unterschiede. Jedoch hat dieser Barge Server eine feste Maschinenhauskatze und ist neben dem Single-Lift-Spreader-Betrieb auch für den Twin-Lift-Spreader-Betrieb mit 20 Fuß Leercontainern ausgelegt. Hier hat das schnelle Entladen der Schiffe Priorität, das weitere Handling der Container wie auch das Verladen auf LKW erfolgt dann mittels Reachstackern. Man kann hier eindeutig erkennen: Der Barge Server wird optimal an seine Umschlagauf - gaben angepasst.

13 , ARDELT AND ARE MEMBERS OF KRANUNION. ISSUE 06 / PAGE 13: WORLDWIDE ROSTOCK S NEW LANDMARKS HAIL FROM BREMEN 6 Two Terminal Servers in Rostock s port are a very proficient pair Hochleistungsduo: zwei Terminal Server im Rostocker Überseehafen It s impossible to miss the two new Terminal Servers in Rostock s port at the intermodal cargo terminal. At heights of 28 metres, the two gantry cranes stand out from a distance and will double annual handling capacities to an expected 140,000 loading units. The two Terminal Servers weigh 500 tonnes each. They will replace the Reachstackers used in the past for handling goods from and to intermodal trains which will now only act as back-up solutions in emergencies. Intermodal trains chiefly transport containers from and to Scandinavia, as well as Southern and Southeastern Europe. Rostock is a geographically attractive intersection on the axis between the Baltic and the Mediterranean. With more than 120 ferry and roll-on-rolloff departures per week, the port provides the links to Denmark, Sweden and Finland. Combining intermodal goods traffic enables short transit times and direct train connections over long distances. Train services leave Rostock to and from the Italian towns of Verona, Novara and Domodossola, as well as Vienna and Wels in Austria, Brno in the Czech Republic and Hamburg and Karlsruhe in Germany. These shuttle-train networks ease road-traffic congestion considerably and cut transportation costs. A train can take the place of 20 to 30 articu - lated lorries. MAXIMUM HANDLING CAPACITY AND MAXIMUM RELIABILITY At the intermodal terminal, the two new Kocks Terminal Server gantry cranes are lit up in traffic blue (RAL 5017) and traffic red (RAL 3020) with Rostock Ports signage visible for all to see. Despite the lack of space on the terminal due to the neighbouring A19 motorway, entire trains can be processed there. This is because the rail-bound Terminal Servers can handle curves and travel at a speed of up to 160 metres per minute, allowing better usage of space. Due to their design, Reachstackers need more space to operate on than the new Kocks gantry cranes with large truss span. Each crane s two cantilever arms are 26 and 21.3 metres long, with a span of 76.5 metres and they extend over five rail tracks where up to 600-metre-long trains can arrive. These all-rounders have slewable trolleys, lifting height of 12 metres and can carry 45 tonnes under the spreader. These eco-friendly cranes come with state-of-the-art safety technology and feature low operating and maintenance costs. Due to rising demands on handling capacities, a rebuild was necessary of the port ter minal which Rostock Trimodal (RTM) operates. Work started in May 2012 without interrupting dayto-day operations. Two existing sections of track will be extended and three new ones laid on an area of 30,000 square metres. The tracks run parallel to one another and bend slightly to the left because of the limited space available. But that s not a problem since vehicles capable of negotiating curves are one of Kocks special - ities. A total of around 17 million euros was invested in modernising the facility. Nicht zu übersehen sind die beiden neuen Terminal Server im Rostocker Überseehafen auf dem Areal des Kombi-Terminals. Die beiden Portalkrane sind mit einer Höhe von 28 Metern schon von Weitem sichtbar und verdoppeln die jährliche Umschlagkapazität auf erwartete Ladeeinheiten. Die beiden Terminal Server mit einem Gesamtgewicht von je 500 Tonnen lösen beim Umschlag von Kombi-Verkehrszügen (KV) die bisher eingesetzten Reachstacker ab, die nun nur noch als Backup-Lösung für den Notfall bereitgehalten werden. Auf den KV-Zügen werden Container überwiegend von und nach Skandinavien sowie Süd- und Südosteuropa transportiert. Rostock ist eine geografisch attraktive Schnittstelle auf der Verkehrsachse zwischen Ostsee und Mittelmeer. Der dortige Seehafen sorgt mit mehr als 120 Ab fahrten pro Woche im Fähr- und Roll-on- Roll-off-Verkehr für Anschluss nach Dänemark, Schweden und Finnland. Durch die Bündelung intermodaler Güterverkehre sind kurze Transitzeiten und direkte Zugverbindungen über lange Strecken möglich. Von Rostock aus verkehren Züge von und zu den italienischen Städten Verona, Novara, Domodossola sowie von und nach Wien und Wels in Österreich, Brünn in Tschechien sowie nach Hamburg und Karlsruhe. Das Netz dieser Shuttle- Züge entlastet die Straßen ganz erheblich und senkt die Transportkosten: Ein Zug ersetzt 20 bis 30 Sattelschlepper. GROSSE UMSCHLAGLEISTUNG BEI HOHER ZUVERLÄSSIGKEIT Die beiden neuen Portalkrane des Typs Terminal Server von Kocks leuchten auf dem Terminal für den kombinierten Verkehr in den Farben Verkehrsblau (RAL 5017) und Verkehrsrot (RAL 3020) und tragen deutlich sichtbar den Schriftzug Rostock Ports. Trotz des begrenzten Platzangebots auf dem Terminal durch die vorbeiführende Autobahn A 19 können damit ganze Züge abgefertigt werden. Denn die schienengeführten Terminal Server sind kurvengängig und fahren mit einer Geschwindigkeit von bis zu 160 Metern pro Minute, wodurch sie eine optimale und deutlich bessere Flächenausnutzung ermöglichen. Reachstacker beanspruchen systembedingt mehr Operationsfläche als die neuen Kocks- Portalkrane mit Großfachwerküberspannung. Die jeweils zwei Kragarme der Krane mit einer Länge von 26 und 21,3 sowie einer Gesamtspannweite von 76,5 Metern überspannen fünf Gleise, auf die Züge von bis zu 600 Metern Länge einfahren können. Die Umschlag-Allrounder verfügen über eine Drehlaufkatze, weisen eine Hubhöhe von 12 Metern auf und tragen 45 Tonnen unter Spreader. Sie sind mit modernster Sicherheitstechnik ausgestattet und sehr umweltfreundlich bei geringen Betriebsund Wartungskosten. Aufgrund der steigenden Anforderungen an die Umschlagskapazität war ein Umbau des Hafenterminals, das die Rostock Trimodal (RTM) betreibt, notwendig geworden. Er begann im Mai 2012 bei laufendem Betrieb. Auf einer Fläche von Quadratmetern wurden zwei vorhandene Gleise verlängert und drei Gleise zusätzlich verlegt. Die parallel ver - laufenden Schienenstränge haben wegen des begrenzten Raumes eine leichte Linkskurve. Kein Problem: Kurvenfahrwerke sind eine Spezialität von Kocks. Insgesamt flossen rund 17 Millionen Euro in die Modernisierung der Anlage.

14 ISSUE 06 / PAGE 14: WORLDWIDE, ARDELT AND ARE MEMBERS OF KRANUNION. NEWS MOBILE PIG-IRON HANDLING SYSTEM SCORES TOP MARKS AGAIN a protective roof, window shields and a lot of other optional equipment. A mobile pig-iron handling system has been in heavy-duty operation in sub-tropical conditions in Cilegon, Indonesia since the end of Steel producers Posco from Korea and Krakatau Steel from Indonesia run the works jointly and use Kirow products for pig-iron transport logistics. The system consists of a Y 550 Multi Mover ladle crane and three M 600 Multi Mover special transporters. Four Slag Taurus P 140 slag transporters with huge payloads of 140 tonnes and 480 hp engines were supplied for the integrated steelworks. The system is ideal for integrated steelworks, particularly when space is limited and a high level of flexibility is required. The massive cost savings in comparison with a transport system on rails and a reference from a big steelworks in Brazil (where a similar system is in operation) swung the decision in favour of Kirow transporters for pig-iron logistics. The system is extremely reliable and will soon be expanded to include a heavy-duty transporter and an addi tional ladle crane. Colloquially Cilegon is also called Steel City. In the future, around six million tonnes of steel are to be produced annually in this region alone. POWOO PICKS FURTHER SLAG TAURUS Two Slag Taurus P 60 slag transporters have been in operation at the steelworks belonging to steel producer Posco in Pohang, South Korea. They demonstrate top performance and reliability each and every day. The customer is so impressed with their superb quality that an additional vehicle of the same type was ordered which went into service at the beginning of this year. The payload of the Slag Taurus, in other words the weight of the slag pot and contents, is 63 tonnes maximum and 55 tonnes in continuous operation. The P 60 is 10.4 metres long, 4.7 metres wide, 4.2 metres high and has a 224 kw Cummins diesel engine. The slag pot carrier is equipped with extensive safety features, including the Kirow Integrated Safety System called KISS, an overload protection system, an escape function, as well as MULTI FLEXUS FLEET COMPLETE The delivery of the fourth Multi Flexus D 50 completes the skip-dumper fleet belonging to logistics supplier LogServ in Linz, Austria. The articulated-steering transporters with payloads of 50 tonnes can easily pick up various items of transportation equipment such as dump bodies and flat pallets. They are used in internal logistics pro - cesses by the Austrian full-service supplier which was founded in 2001 as a subsidiary of Voestalpine Stahl GmbH. The vehicles are designed to be highly robust. They offer a high degree of reliability, ease-of-use and stand out for their efficiency. LogServ is a strategic partner to industry and offers innovative and customised logistics services. Most of the company's customers stem from the metal production and processing sector, the construction materials and processing industry, as well as the automotive and automotivesupplier segments. NEW ASSIGNMENT FOR DESEC TRACKLAYER AT RAIL BALTICA Driven by crawlers, the Desec Tracklayer is a true multi-purpose piece of equipment that can easily lay heavy track and turnouts. Thanks to its crawl - ers, it doesn't need to rely on rails and is totally flexible when carrying out transport tasks. The vehicle can be brought to the construction site on a flat-bed trailer or flat wagon and unloads itself on-site. Its enormous lifting capacity of 36 tonnes and excellent manoeuvring capability also impressed Rail Baltica. When building a 1,000-kilometre-long standard gauge line for high-speed trains, the Desec Tracklayer is the ideal choice for assembling heavy and long pieces of track. The new railway line will connect the Baltic countries of Lithuania, Latvia and Estonia with Poland, Germany and Western and Southern Europe. Currently it s one of the most prominent international railway construction sites. 6 Multi Flexus D 50 fourth vehicle in succession at LogServ in Austria Bereits das vierte Fahrzeug in Folge: Multi Flexus D 50 bei LogServ in Österreich SWITCH AND CROSSING TRANSPORTERS SAVE TIME AND MONEY In order to meet this tight deadline, Kirow has expanded facilities to sequence-produce the order with a short lead time. 6 Mobile pig-iron logistics with Kirow s Multi Movers Mobile Roheisenlogistik mit den robusten Multi Movern von Kirow Switch and crossing transporters have led to a radical reduction in times required to replace switches and a massive rise in quality. British operator Network Rail has been using 26 Kirow Switch Tilters to transport modular switches since 2009/10. In this case, a special system for replacing switches is applied. In the factory, the switches are separated into a few large modules of up to 26 tonnes. Then they re transported on a Switch Tilter to the construction site. An innovative method of securing them on the transport vehicle means they can be operated safely at the touch of a button nobody has to clamber onto the vehicle any more. With a special load beam, the switch module is lifted from the Switch Tilter by crane and placed directly on the track bed. This minimises periods of line downtime. The switch and crossing transporters have now clearly demonstrated their quality and reliability in day-to-day operations. Currently, the British railways companies are radically modernising and expanding the existing rail network. As a result, 24 more Switch Tilters have been ordered and will be delivered successively from autumn MULTI TASKER WINS OVER PAKISTAN RAILWAYS The rail network in Pakistan has been undergoing a process of modernisation and expansion since The operator Pakistan Railways ordered two Multi Tasker 100 railway cranes especially for this job. These were the first compact cranes outside Europe. In real-world conditions their efficiency and performance quickly became apparent. Consequently, after a short period of time, seven more cranes of the same type were ordered and will be delivered at the end of Because of the Kirow vehicles good track record in railway construction, from summer 2014 three powerful 1600 Multi Taskers will be deployed in rescue services. They have 1,676-millimetre gauges, telescopic booms and counterweights. Cant compensation ensures that the Multi Tasker can operate on curved track at any time from a perfect horizontal position. With lifting capacity of 160 tonnes, in an emer-

15 , ARDELT AND ARE MEMBERS OF KRANUNION. ISSUE 06 / PAGE 15: WORLDWIDE Südkorea. Seine Sicherheit und Zuverlässigkeit beweist er täglich. Dank der hohen Zuverlässigkeit und Kundenzufriedenheit wurde nun ein zusätzliches Fahrzeug in gleicher Bauweise bestellt, das Anfang dieses Jahres seinen Dienst antrat. Die Nutzlast des Slag Taurus, also das Gewicht des Schlackenkübels samt Inhalt, beträgt 63 Tonnen, im Dauerbetrieb 55 Tonnen. Der Schlackentransporter ist 10,4 Meter lang, 4,7 Meter breit, 4,2 Meter hoch und arbeitet mit einem Cummins-Dieselmotor mit 224 kw. Das Fahrzeug ist mit einer umfassenden Sicherheitsausstattung versehen, darunter das Kirow Integrated Safety System (KISS), Überlastsicherung, Fluchtfunktion sowie Schutzdach und Fensterschutz. MULTI FLEXUS-FLOTTE KOMPLETTIERT Mit dem Versand des vierten Multi Flexus D 50 wird die Niederhubkipper-Flotte des Logistik - anbieters LogServ in Linz komplettiert. Die knickgelenkten Transporter mit einer Nutzlast von 50 Tonnen können problemlos verschiedenste Transportmittel wie Kippmulden und Flach - paletten aufnehmen. Sie kommen in der internen Logistik des österreichischen Full-Service-Anbieters zum Einsatz, der 2001 als Tochter der Voestalpine Stahl GmbH gegründet wurde. Die Fahrzeuge sind äußerst robust ausgelegt, bieten ein Höchstmaß an Betriebssicherheit und Be- Desec Tracklayer nun für die schnelle Montage von schweren und langen Gleisteilen zum Einsatz. Die neue Bahnlinie wird die baltischen Länder Litauen, Lettland und Estland mit Polen, Deutschland sowie West- und Südeuropa verbinden. Sie ist eine der derzeit wichtigsten internationalen Eisenbahnbaustellen. WEICHENWAGEN SPAREN ZEIT UND GELD Ihr Einsatz führte zu einer radikalen Verkürzung der Weichenumbauzeiten und zu einer deutlichen Steigerung der Arbeitsqualität: Der britische Schienennetzbetreiber Network Rail arbeitet seit 2009/2010 beim Transport von modularen Weichen mit 26 Weichenwagen des Typs Switch Tilter von Kirow. Ein spezielles System für den Weichenumbau findet hierbei Anwendung. Die Weichen werden im Werk in wenige große Module von bis zu 26 Tonnen zerlegt und anschließend auf einem Switch Tilter an die Baustelle transportiert. Eine innovative Ladebefestigung auf dem Transportwagen ermöglicht eine sichere Bedienung auf Knopfdruck niemand muss mehr selbst auf den Wagen klettern. Mit einer speziellen Traverse wird das Weichenmodul mittels eines Krans vom Switch Tilter gehoben und direkt in das Gleisbett gelegt. Das minimiert die Sperrzeiten. Die Qualität und Zuverlässigkeit der Weichentransportwagen hat sich beim täglichen Einsatz inzwischen deutlich bewiesen. Derzeit modernisieren die britischen Bahngesellschaften das vorhandene Schienennetz umfassend und bauen es weiter aus. Deshalb wurden nun 24 weitere Switch Tilter bestellt, die ab Herbst 2014 nach und nach ausgeliefert werden. Um diesen engen Termin zu ermöglichen, hat Kirow die Fertigungsfläche erweitert, auf der der Auftrag nun in getakteter Fertigung mit kurzer Durchlaufzeit realisiert wird. 6 Desec Tracklayer for track construction Desec Tracklayer im Gleisbau MULTI TASKER ÜBERZEUGT PAKISTAN RAILWAYS gency the cranes can rescue all coaches and freight wagons used in Pakistan (even in a loaded state) and even move slowly with loads on the hook. The cranes arrived in Karachi at the beginning of April. They were then handed over and training was given in the central workshop in Lahore. MOBILES ROHEISEN-HANDLINGSYSTEM BEWÄHRT SICH ERNEUT Seit Ende 2013 ist ein mobiles Roheisen-Handlingsystem im indonesischen Cilegon unter subtropischen Bedingungen im Schwereinsatz. Die Stahlproduzenten Posco aus Korea und Krakatau Steel aus Indonesien, die das Werk gemeinsam betreiben, setzen für die Transportlogistik des Roheisens auf Produkte von Kirow. Das System besteht aus einem Gießkran des Typs Multi Mover Y 550 sowie drei Spezialtransportern Multi Mover M 600. Zur Vervollständigung des Lieferumfanges wurden auch noch vier Schla - ckentransporter Slag Taurus P 140 mit der gewaltigen Nutzlast von 140 Tonnen und einer Motorleistung von 480 PS für das nachgelagerte Stahlwerk geliefert. Das System ist prädestiniert für integrierte Stahlwerke, besonders dann, wenn wenig Platz zur Verfügung steht und hohe Flexibilität gefordert wird. Die deutlichen Kosten - einsparungen im Vergleich zu einem schienengebundenen Transportsystem und die Referenz eines großen Stahlwerks in Brasilien, wo ein ähnliches System erfolgreich im Einsatz ist, gaben schlussendlich den Ausschlag, die Roh - eisen logistik mit Kirow-Transportern durchzuführen. Das System arbeitet sehr zuverlässig und soll kurzfristig noch um einen Schwertransporter und einen zusätzlichen Gießkran erweitert werden. Im Volksmund wird Cilegon auch Steel City genannt: Rund sechs Millionen Tonnen Stahl sollen zukünftig jährlich allein in dieser Region produziert werden. POWOO SETZT AUF SLAG TAURUS Seit etwa acht Jahren arbeiten zwei Schlacken - transporter des Typs Slag Taurus P 60 im Stahlwerk des Stahlproduzenten Posco in Pohang in dienerfreundlichkeit und zeichnen sich durch hohe Wirtschaftlichkeit aus. LogServ ist strategischer Partner der Industrie und bietet innovative und kundenindividuelle Logistikdienstleistungen an. Die Kunden des Unternehmens kommen vor allem aus der Metallerzeugung und -verarbeitung, der Baustoff- und Prozessindustrie, dem Maschinen- und Anlagenbau sowie der Automobil- und Automobilzulieferindustrie. NEUES EINSATZFELD FÜR DESEC TRACKLAYER BEI RAIL BALTICA Der raupengetriebene Desec Tracklayer ist ein echtes Multifunktionsgerät: Sehr lange und schwere Gleis- und Weichenteile lassen sich problemlos damit verlegen. Dank seiner Raupen ist er bei seinen Transportaufgaben unabhängig von der Schiene und völlig flexibel. Das Fahrzeug kann auf einem Tieflader oder Flachwagen zur Baustelle gebracht werden und lädt sich vor Ort selbst ab. Seine große Tragfähigkeit von 36 Tonnen und die exzellente Manövrierbarkeit überzeugten auch Rail Baltica. Für den Neubau einer Kilometer langen Strecke für Hochgeschwindigkeitszüge in Normalspur kommt der Seit 2010 wird in Pakistan das Schienennetz modernisiert und ausgebaut. Eigens für diese Arbeiten hatte der Bahnbetreiber Pakistan Railways zwei Eisenbahnkrane des Typs Multi Tasker 100 bestellt. Es waren die ersten Kompaktkrane außerhalb Europas. Sie überzeugten sehr schnell im praktischen Einsatz durch ihre Effizienz und Leistungsfähigkeit, so dass nach kurzer Zeit weitere sieben Krane derselben Bauart geordert wurden, die Ende 2014 ausgeliefert werden. Dank der guten Erfahrungen im Eisenbahnbau mit den Fahrzeugen von Kirow werden nun ab Sommer 2014 drei leistungsstarke Multi Tasker 1600 im Unfalldienst eingesetzt. Sie haben eine Spurweite von Millimetern sowie teleskopierbare Ausleger und Gegengewichte. Der Neigungsausgleich sorgt dafür, dass sich mit dem Multi Tasker jederzeit auch in Gleiskurven aus der perfekten Waagerechten arbeiten lässt. Mit einer Tragkraft von 160 Tonnen können die Krane im Notfall alle in Pakistan eingesetzten Personen- und Güterwagen, sogar in beladenem Zustand, bergen und auch mit Last am Haken fahren. Die Krane sind Anfang April in Karachi angekommen, Training und Übergabe fanden anschließend in der Zentralwerkstatt in Lahore statt.

16 ISSUE 06 / PAGE 16: WORLDWIDE, ARDELT AND ARE MEMBERS OF KRANUNION. NEWS MULTI TASKERS FOR RESCUE OPERATIONS IN LITHUANIA On 3 April 2014 two 1600 Multi Taskers were officially presented to the Lithuanian state railway company Lietuvos geležinkeliai. The modern railway cranes have lifting capacity of 160 tonnes and can therefore recover any rolling stock safely. Even a heavy locomotive is easy to place in front of buffers and returned to the track. The new 1600 Multi Taskers are the first modern vehicles in the whole track network with a 1,520 mm gauge worldwide. A symbolic key was handed over in the presence of prestigious people from the worlds of politics and business, such as Lithuania s Vice Minister of Transport and Communications and the German Ambassador. The project also awakened the interest of railway companies in neighbouring countries like Russia, Latvia, Estonia, Georgia and Belarus. At the ceremony they were able to gain a personal impression of the advantages the new railway cranes offer. They can operate without taking possession of the adjacent track, have a tele - scopic counterweight and a telescopic boom with a maximum operating radius of 24.5 metres so that they can work safely in a horizontal position even under overhead lines. The two cranes will be located at the two Vilnius and Siauliai branches. Delivery of the cranes also included in-depth theoretical and practical training for personnel. 6 Multi Tasker at work Kranvorführung mit dem Multi Tasker ARDELT LIGHTWEIGHT CRANE FOR HEAVY LOADS A WINNER IN BRAZIL Brazil is investing heavily in extracting, process - ing and storing off-shore oil and gas deposits. The rigs required are to be built in Brazil itself. Brazilian manufacturer of oil platforms, Engevix Engen haria in Rio de Janeiro, is now having eight platforms worth 2.5 billion euros constructed on a shipyard in Rio Grande (ERG) in the south of Brazil. To expand current manufacturing capacities, the existing ERG shipyard is currently being extended. The Kranich single jib crane was the ideal response to demands for an efficient crane with a sophisticated, tried-and-tested technol - ogical concept. With maximum lifting capacity of 70 tonnes at an outreach of up to 20 metres, it s tailor-made for the demands of a shipyard and it won praise for its performance and flexibility. Further benefits were its proven durability and low running and maintenance costs due to its eco-friendly, fully electric drives. The compara - tively low weight and the associated reduction in investment costs for constructing the new docks also swung the decision in the Kranich s favour. Before German reunification in 1989, 296 cranes called Takraf from Eberswalde were delivered to Brazil. After more than 25 years, this order represents Ardelt s return to the Brazilian market. THE DAWN OF A NEW ERA In terms of recovery services, Deutsche Bahn takes a sustainable approach. The rolling stock, in other words the wagons or the locomotives, are carefully recovered and placed back on the track so that they can be transported to the workshop for repair. The unit train for accidents consists of the Multi Tasker, a crane protection wagon, a wagon for counterweights, a sleeping car and a sanitation wagon, as well as a com - bined wagon that functions as a recreational area, workshop and accommodation of the power supply. The three centres for heavy-duty re covery service are situated in Leipzig, Fulda and Herne. Now it s the dawn of a new era. The old cranes from the 1970s are being replaced by Kirow s state-of-the-art technology. Three 1200 Multi Taskers and two 910 Multi Taskers will be in place for recovery services. The delivery for the trial and commissioning phase in Minden was carried out on schedule in spring The official presentation ceremony of the first crane took place in the middle of May. ARDELT TUKAN PREMIERE IN FRANCE In September 2013, the French chamber of commerce approved the first double jib-level luffing crane from Ardelt in the port of Brest. Since that date it s been handling bulk goods, mainly agricultural products, to the customer s complete satisfaction. In grabber mode, at a 40- metre outreach it has lifting capacity of 52 tonnes and is therefore the strongest grabber-mode crane on the French Atlantic coast. Previously inconceivable, but now reality, this giant vehicle can even unload Panamax-category ships. In continuous operation, it can handle around 1,000 tonnes per hour. When the Tukan s oper - ating in heavy-duty mode with a hook, with an outreach of 22 metres it can even transport colossal loads weighing 100 tonnes. A 20 kv infeed and feedback unit harnesses energy and sends it back to the crane operator or into the grid. As a result, the crane is very eco-friendly and saves energy. At a standstill, it can withstand wind speeds of up to 200 kilometres per hour. This is an indispensable feature considering some of the extremely violent storms that hit the coast of Brittany. RAILWAY CRANES FOR JAPAN S RAIL NET- WORK There are two track gauges in Japan. While the high-speed Shinkansen runs on a 1,435-millimetre gauge, the rest of the trains have a 1,067- millimetre gauge. Following negotiations over several years, Kirow has now managed to win over railway companies JR East and JR Central with its tailored concepts for railways cranes. Summer 2015 will see the premiere at East Japan Railway Company (usually called JR East) when the first of two 810 Multi Tasker railway cranes with a 1,067-millimetre gauge plus motor car will go into operation, with the next one following a year later. Ordered by local partner Itochu Construction Machinery (ICM), it s Kirow s first delivery to Japan. The cranes will be used in the greater Tokyo area for track construction and towed to the site with a motor car. The motor car also transports the counterweight at the same time. During transportation, the two vehicles communicate with each other so that operation is possible from the crane cabin and the motor car. The person operating the vehicle can see the status of the other vehicle on a clearly set-out display. The driver's cabin on the motor car should always be facing the direction of travel. Similarly to the crane, the chassis and superstructure are connected with a slewing ring that can turn the superstructure and cabin by 180. Therefore, no complex shunting is required in the limited space available in Tokyo. In constructing a motor car with the required technology, Kirow broke new ground. A development and production partnership with HeiterBlick meant they had a partner on board who knew all about build - ing urban light-rail vehicles and trams. Worth a mention is that just one month later Kirow managed for the very first time to place a non-japanese crane destined for the Shinkansen high-speed-train route. These trains run on a 1,435-millimetre gauge. The Shinkansen has been in service since 1964 and is still one of the fastest connections today. JR Central issued the order for the 1000 Multi Tasker with slewable counterweight. The crane will handle maintenance work and construction of a new line. The vehicles on the Shinkansen routes have to comply with stringent safety requirements and these are equally applied to the crane. As a result, the Multi Tasker will have a communications system that prevents it from entering a wrongly applied switch, transmits the position and speed of the crane via satellite to other vehicles and triggers emergency stops to prevent imminent collisions. At the moment this high-tech crane is in the design and authorisation phase. It will undergo thorough testing in Japan in spring 2014 and go into operation from autumn onwards. MULTI TASKER FÜR DEN NOTFALLDIENST IN LITAUEN Feierlich wurden am 3. April 2014 zwei Multi Tasker 1600 in Breitspur für den Notfalldienst an die staatliche litauische Eisenbahngesellschaft Lietuvos geležinkeliai übergeben. Die modernen Eisenbahnkrane haben eine Tragfähigkeit von 160 Tonnen und können somit sämtli- 6 In operation from summer 2015 in Japan the 810 Multi Tasker with motor car Ab Sommer 2015 in Japan im Einsatz: der Multi Tasker 810 mit Motorschutzwagen

17 , ARDELT AND ARE MEMBERS OF KRANUNION. ISSUE 06 / PAGE 17: WORLDWIDE ches Rollmaterial sicher bergen. Selbst eine schwere Lok lässt sich problemlos vor Puffer wieder auf die Schienen setzen. Die neuen Multi Tasker 1600 sind die ersten modernen Fahrzeuge im gesamten Einsatzgebiet für Schienennetze mit einer mm-Spurbreite weltweit. In Anwesenheit hochrangiger Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft, wie des Vizeministers für Transport und Kommunikation Litauens und des Deutschen Botschafters, wurde ein symbolischer Schlüssel überreicht. Das Projekt hatte auch Interesse bei Eisenbahngesellschaften der Nachbarländer wie Russland, Lettland, Estland, Georgien und Weißrussland geweckt. Persönlich machten sie sich bei der Übergabe ein Bild von den Vorzügen der neuen Eisenbahnkrane. Diese können profilfrei arbeiten, haben ein tele skopierbares Gegengewicht sowie einen Teleskopausleger mit einem maximalen Arbeitsradius von 24,5 Metern, mit dem in horizontaler Position auch unter Oberleitungen sicher gearbeitet werden kann. Die beiden Krane werden in den Betriebsstellen in Vilnius und Siauliai stationiert sein. Intensive theoretische und praktische Schulungen des Personals rundeten den Lieferumfang ab. ARDELT LEICHTER KRAN FÜR SCHWERE LASTEN PUNKTET IN BRASILIEN Brasilien investiert viel in die Gewinnung des vor der Küste vorkommenden Öls und Gases, die Verarbeitung und Speicherung. Die dafür notwendigen Anlagen sollen in Brasilien selbst gebaut werden. Der brasilianische Hersteller von Ölbohrplattformen Engevix Engenharia in Rio de Janeiro lässt jetzt auf einer Werft in Rio Grande (ERG) im Süden Brasiliens acht Plattformen im Wert von etwa 2,5 Milliarden Euro erstellen. Um die Fertigungskapazitäten zu erweitern, wird der bestehende ERG-Werftkomplex derzeit ausgebaut. Die Anforderungen an einen effizienten Kran mit ausgereiftem, erprobtem technischem Konzept erfüllte der Einlenkerkran des Typs Kranich auf ideale Weise. Mit einer Tragfähigkeit von maximal 70 Tonnen bei einer Ausladung von bis zu 20 Metern ist er genau auf die Anforderungen der Werft zugeschnitten und überzeugte besonders durch seine Leistungsfähigkeit und Flexibilität. Auch seine bewiesene Langlebigkeit sowie die dank der umweltfreundlichen, voll elek - trischen Antriebe geringen Betriebskosten und niedrige Wartungskosten brachten Pluspunkte. Das vergleichsweise geringe Gewicht des Krans und die damit verbundene Reduzierung der Investitionskosten beim Bau der neuen Kai an - lagen sprachen ebenfalls für den Kranich. Vor der politischen Wende 1989 waren noch unter dem Namen Takraf 296 Krane nach Brasilien geliefert worden. Nach über 25 Jahren ist dies für Ardelt der Wiedereinstieg in den brasilia ni - schen Markt. PERFEKTER GENERATIONSWECHSEL Im Unfalldienst verfolgt die Deutsche Bahn das Prinzip des Werterhalts. Das Rollmaterial, also Wagon oder Lok, wird mit einem Eisenbahnkran möglichst behutsam geborgen und wieder aufs Gleis gestellt, so dass es zur Reparatur in die Werkstatt transportiert werden kann. Dafür kommt ein Zugverband zur Havariestelle, der aus einem Multi Tasker, einem Kranschutzwagen, einem Wagen für die Gegenlast, einem Schlafund Sanitärwagen sowie einem kombinierten Aufenthalts-, Werkstatt- und Energiewagen besteht. Die drei Zentren für schwere Eisenbahntechnik sind in Leipzig, Fulda und Herne. Jetzt findet ein Generationswechsel statt. Die alten Krane aus den 1970er Jahren werden durch modernste Krantechnik von Kirow ersetzt: Drei Multi Tasker 1200 und zwei Multi Tasker 910 stehen dann für den Notfalldienst bereit. Die Auslieferung für die Test- und Inbetriebnahmephase nach Minden erfolgte termingerecht im Frühjahr Die offizielle Übergabe des ersten Krans fand Mitte Mai im Rahmen eines feier - lichen Festaktes statt. ARDELT PREMIERE IN FRANKREICH FÜR TUKAN Im September 2013 wurde der erste Doppellenker-Wippdrehkran von Ardelt, ein Tukan 1500, von der französischen Handelskammer im Hafen von Brest abgenommen. Seitdem ist er zur vollsten Kundenzufriedenheit im Schüttgutumschlag hauptsächlich für Agrarprodukte im Einsatz. Im Greiferbetrieb hat er bei 40 Metern Ausladung eine Tragfähigkeit von 52 Tonnen und ist damit der stärkste Kran im Greiferbetrieb an der französischen Atlantikküste. Vorher undenkbar und jetzt Realität: Sogar Schiffe der Panamax-Klasse lassen sich mit diesem Umschlagriesen entladen. Die Umschlagleistung im 6 Tukan 1500 in Brest port Tukan 1500 im Hafen von Brest Dauerbetrieb liegt bei Tonnen pro Stunde. In der Schwerlaststufe im Hakenbetrieb kann der Tukan bei einer Ausladung von 22 Metern sogar 100 Tonnen schwere Lasten transportieren. Mit einer Ein- und Rückspeiseeinheit mit 20 kv lässt sich gewonnene Energie nutzen und an Kranverbraucher oder ins Netz zurückspeisen, wodurch der Kran im Betrieb sehr umweltfreundlich und energiesparend ist. Im Stillstand trotzt der Doppellenker Windgeschwindigkeiten von bis zu 200 Stundenkilometern. Bei den teilweise sehr heftigen Stürmen an der Küste der Bretagne ist dies eine unabdingbare Eigenschaft. EISENBAHNKRANE FÜR JAPANS SCHIENENNETZ In Japan gibt es zwei Spurweiten: Während der Hochgeschwindigkeitszug Shinkansen auf einer Millimeter-Spur fährt, rollen die übrigen Züge auf einer Millimeter-Spur. Nach mehrjährigen Verhandlungen überzeugte Kirow nun die Eisenbahngesellschaften JR East und JR Central mit seinen maßgeschneiderten Konzepten für Eisenbahnkrane. Im Sommer 2015 ist Premiere bei der East Japan Railway Company, üblicherweise JR East genannt: Dann geht der erste von zwei Eisenbahnkranen des Typs Multi Tasker 810 mit einer mm-Spur nebst Motorschutzwagen in Betrieb, ein Jahr später der nächste. Es ist die erste Lieferung von Kirow nach Japan, die durch den lokalen Partner Itochu Construction Machinery (ICM) bestellt wurde. Die Krane werden im Großraum Tokio für Gleisbauarbeiten eingesetzt und mit dem Motorschutzwagen zum Einsatzort geschleppt. Gleichzeitig transportiert der Motorschutzwagen das Gegengewicht. Im Transport - zustand kommunizieren beide Fahrzeuge mit - einander, so dass der Fahrbetrieb sowohl aus der Kabine des Krans als auch aus der des Motorschutzwagens möglich ist. Der Bediener des Fahrzeugs kann die Zustände des jeweils anderen Fahrzeugs auf einem übersichtlichen Display ablesen. Die Fahrerkabine des Motorschutzwagens soll immer in Fahrtrichtung vorn sein. Dazu sind Fahrgestell und Aufbau wie beim Kran mit einem Drehkranz verbunden, der den Aufbau mit Kabine um 180 drehen kann. Dadurch entfällt aufwändiges Rangieren bei den beengten Platzverhält - nissen in Tokio. Mit dem Bau eines Motorschutzwagens mit der erforderlichen Technik betrat Kirow Neuland und holte sich im Rahmen einer Entwicklungs- und Produktionskooperation mit HeiterBlick einen Partner ins Team, der mit dem Bau von Stadt- und Straßenbahnwagen viel Erfahrung mitbrachte. Ein besonderer Erfolg ist, dass es Kirow nur einen Monat später gelang, erstmals einen nichtjapanischen Kran für den Einsatz auf der Strecke für die Shinkansen-Schnellzüge zu platzieren. Diese fahren auf einer Spurbreite von Millimetern. Der Shinkansen fährt seit 1964 und gehört auch heute noch zu den schnellsten Verbindungen. Den Auftrag für einen Gleisbaukran Multi Tasker 1000 mit schwenkbarem Gegengewicht erteilte die Gesellschaft JR Central. Der Kran ist für Instandhaltungsarbeiten sowie für den Bau einer neuen Strecke vorgesehen. Die auf den Shinkansen-Strecken eingesetzten Fahrzeuge müssen außergewöhnlich hohe Sicherheitsanforderungen erfüllen, die kompromisslos auf den Kran übertragen werden. So wird der Multi Tasker unter anderem über ein Kommunikationssystem verfügen, das beispielsweise die Einfahrt in eine falsch gestellte Weiche verhindert, Position und Geschwindigkeit des Krans über Satellit an andere Fahrzeuge übermittelt und eine Notbremsung einleitet, um eine bevorstehende Kollision zu verhindern. Derzeit befindet sich dieser Hightech- Kran in der Konstruktions- und Genehmigungsphase. Im Frühjahr 2015 wird er in Japan intensiv getestet und ab Herbst in Einsatz gehen.

18 ISSUE 06 / PAGE 18: WORLDWIDE, ARDELT AND ARE MEMBERS OF KRANUNION. NEWS ARDELT TUKANS ARRIVE IN TUNISIA A heavy-lift ship left Germany from Wilhelms - haven with two Tukan 1500 double jib-level luffing cranes and headed for North Africa where it arrived in March The high-efficiency cranes are destined for the two Tunisian ports of Sfax and Gabe for handling sulphur. The cranes were fully assembled in Wilhelmshaven and placed directly on the crane track there. After commissioning and connecting them to the power supply they were officially handed over to Groupe Chimique. ARDELT QUALITY WINS THE DAY AT NORWEGIAN PORTS The central Norwegian town of Mo i Rana is located at the end of the Ran fjord and dominated by the port and heavy industry. For a good 100 years, steelworks, rolling mills and smelting works have been key industries. Mo i Rana has two ports. The private Rana Industri Terminal RIT handles steel products, scrap and aggregates for the steelworks. There is also a municipal port. Business relationships with Ardelt already go back many years. A Kondor double jib-level luffing crane with an outreach of 32 metres has been in operation at RIT since 2004 and loads bulk and other goods. The operator was so impressed by the quality of the Ardelt crane that a Pelikan balancer crane was ordered just two years later especially for handling scrap. Since then, both cranes have consistently demon - strated their reliability and productivity. So in 2012 another Kondor was ordered. It has an outreach of 36 metres and maximum lifting capacity of 32 tonnes. The crane went into service only seven months after the order was placed. Word got round of RIT s good reference. The municipal port at Mo i Rana has also decided for German engineering at its best. In the same year, two old cranes at the site were replaced by a Tukan Since then, the high-efficiency crane with an outreach of 32 metres and lifting capacity of 20 tonnes has been steadfastly handling bulk goods. ARDELT KRANICH 3000 IS DELIVERED TO BREST By the end of this year, a single jib Kranich 3000 crane will go into operation in Dock 2 of the trading port in Brest at a shipyard. It will be assembled and commissioned from May The crane has a 15-tonne auxiliary hoist and a main hoist with lifting capacity of 90 tonnes. Its maximum outreach is 65 metres and total lifting height 68 metres. The crane will be used on both sides of the dock. Which is why it has an eightwheel travelling gear that can handle curves with a curve radius of 28 metres. Therefore, the Kranich is very versatile and saves time and costs. ARDELT DOUBLE JIB-LEVEL LUFFING CRANE WITH TWO HOPPERS A Latvian company in Riga that specialises in handling bulk goods for industry, as well as fodder and foodstuffs, is planning to expand its handling capacities. Its own terminal s relatively short dock of under 300 metres imposed technical restrictions because pieces of ship- un - loading equipment couldn t be allowed to obstruct one another. The company selected one solution developed by Ardelt. The concept has been prov - ing its efficiency for many years in Auhafen and Kleinhüningen in Switzerland, as well as Odessa in Ukraine. In addition to the smart technical crane concept, low running costs and high productivity were other decisive factors. A Tukan Kangaroo with a double hopper will now be in service. In this confined space it will be able to demonstrate its strengths to the full as a space-saving, compact and exceedingly efficient piece of handling equipment. Very short operational distances and handling capabilities of 800 tonnes per hour are only possible due to double-jib technology and kangaroo-type unload - ing with the crane rotating by a minimal 30. The double-jib concept for this tricky set-up was developed by taking into account material flows in general, local conditions, legal specifications and ecological aspects. Thanks to a clever energy-recovery concept, energy consumption is very low. Dust levels were also contained by applying effective dust-inhibiting systems like Flex Flap, residual dust extraction and covers on the hopper discharge. Another aspect worth mentioning is that the crane is very quiet during operation. The Tukan K with its double hopper is an exceptional economical solution for handling entirely different bulk goods. The crane s modular design also makes it ideal even for extreme scenarios such as small crane gauges, low permissible wheel loads and special weather conditions and they can handle any standard ship sizes. This eco-friendly giant of handling technol ogy has certainly caused quite a stir in the Baltic countries. MODERNISATION RETAINS VALUE Israel Electric Corporation (IEC) is the biggest electricity producer in the Middle Eastern country. For years it s been using a ship unloader made by Ceretti Tanfani (originally set up by company founder Friedrich Kocks) to handle coal in Hadera. It s positioned on the quay next to another crane of the same type and a more recent Vulkan Kocks crane. The technology in this old piece of equipment is now outdated. As IEC is very pleased with the Vulkan Kocks ship unloader and with the technical service Kocks delivers, it made sense to draw on Kocks expertise 6 Kondor in Mo i Rana, Norway Kondor im norwegischen Mo i Rana when modernising the winch technology. A refurbishment concept and plan of action was drawn up based on a comprehensive analysis of the status quo and an expert report. Part of the refurbishment package included supply and assembly of the complete new holding and closing winches and the trolley travel and provid - ing the electrical connection to the existing control system. Commissioning of the crane is scheduled for the end of Thanks to its rejuvenation by Kocks technical service team, after completion of the work the crane will be able to cope with tomorrow s challenges and handle coal for many years to come. FEEDER SERVER IN THE FAR EAST IS CLOSE TO THE LOAD An investment in a new terminal is being made in the port of Yangon. The city is the industrial hub of Myanmar and an important centre for trading products of all types. The first 200 metres of the new Ahlone port terminal on the Yangon River have already been completed. The next phase will produce a 600-metre-long dock. The bi modal terminal is scheduled to go into operation at the end of 2014 and will handle transfer of goods between trucks and inland vessels. In the late summer of 2013, a container crane was ordered because it s ideal for the size of feeder ships. This is the first Feeder Server that has been delivered to Myanmar. The crane is modular in structure and can easily be adapted to the local environment. The Feeder Server has lifting cap - a city of 52 tonnes and travels on a 16-metre gauge. Its waterside outreach is 35 metres and landside outreach 16 metres. With a lifting height of 35 metres and a sinking depth of 16 metres the Feeder Server is always close to the load. Due to its short ropes, it s precise to control and is also very low on maintenance, lightweight and extremely stable. Assembling and commissioning the crane will probably be carried out under difficult conditions during the usually very wet rainy season from July 2014 onwards. In Vietnam, its enormous handling capabilities and supreme reliability have already led to a further order for a Feeder Server of the same type. HIGH-EFFICIENCY SHIP UNLOADER ORDERED FOR SALZGITTER STEEL When placing the order, Salzgitter Flachstahl GmbH specified that the crane is to last hundred years. In other words, they were seeking an exceptionally robust, high-quality and very efficient model that would perfectly integrate with their existing structure. In the end they chose a Digger 550 ship unloader. It replaces an old unloading crane that s been in service since the steelworks were built in 1937 and can no longer cope with today s demands on handling technology. The Digger will mainly move coal between ships and hoppers and onto a conveyor belt that will send the commodity on its way. The new ship unloader, with a span of 97 metres and handling capabil - ities of 550 tonnes per hour, will be able to use a route of 1.7 kilometres in length on the dock. It has lifting capacity of around 16 tonnes. Underneath the trolley, the Digger has an auxiliary hoist for an extra 3.2 tonnes in weight to transport compact loaders. A certain knack is required when assembling the new crane because it has to be carried out over the coal hopper. When the new crane is built, probably in the middle of August 2014, the old crane will be dismantled at the same time. The customer places emphasis on the quality of the manufacturing and components, in other words traditional German engin - eering skills. And these are challenges that Kocks relishes. BOXER IN CANADA FOR TRAINING PURPOSES On 26 March 2014, the British Columbia Maritime Employers Association (BCMEA) ordered a Boxer 4000 with a fully automatic spreader. Compared with the crane s height of 50 metres, at 35 metres its lifting height is vast. What s remarkable about this order is the site of the crane and its role. The semi-rope crane will be placed inland in Richmond, near to Vancouver, Canada and used solely for training. The BCMEA is a multi-employer organisation representing approximately 65 separate entities operating on Canada s west coast. The organisation has built its own training centre which was opened in the third quarter of Here, accredited ILWU industry trainers use jointly developed curricula to train new operators on a wide variety of port equipment. The BCMEA s Boxer 4000 crane will satisfy the facility s objective of providing a safe and efficient training environment, and will fill the gap between simulator training and live oper - ations training to significantly reduce the impact on terminal productivity. ARDELT TUKANE KOMMEN NACH TUNESIEN Von Wilhelmshaven aus verließ ein Schwergutfrachter Deutschland mit zwei Doppellenker- Wippdrehkranen des Typs Tukan 1500 und nahm Fahrt in Richtung Nordafrika auf, wo er im März 2014 ankam. Die Hochleistungskrane werden in den beiden tunesischen Häfen Sfax und Gabes für den Umschlag von Schwefel eingesetzt. Die Krane wurden in Wilhelmshaven komplett montiert und vor Ort direkt auf die für den Betrieb vorgesehene Kranbahn aufgesetzt. Nach Herstellung der Stromzuführung und Inbetriebnahme erfolgt die Übergabe an die Groupe Chimique. ARDELT QUALITÄT ÜBERZEUGT NORWEGISCHE HÄFEN Die mittelnorwegische Stadt Mo i Rana liegt am Ende des Ranfjords und ist geprägt vom Hafen und von der Schwerindustrie. Seit gut 100 Jahren sind Stahl-, Walz- und Hüttenwerke wichtige Wirtschaftszweige. Es gibt dort zwei Häfen. Das private Rana Industri Terminal RIT dient dem Umschlag von Stahlprodukten, Schrott und Zuschlagstoffen für das Stahlwerk. Zusätzlich gibt es den kommunalen Hafen von Mo i Rana. Geschäftsbeziehungen zu Ardelt bestehen schon seit vielen Jahren. Bereits seit 2004 arbeitet bei RIT ein Doppellenker-Wippdrehkran des Typs

19 , ARDELT AND ARE MEMBERS OF KRANUNION. ISSUE 06 / PAGE 19: WORLDWIDE werden vermutlich unter erschwerten Bedingungen während der meist sehr feuchten Regenzeit ab Juli 2014 stattfinden. Seine hohe Umschlagleistung bei absoluter Zuverlässigkeit in Vietnam führte sogar bereits zur Bestellung eines weiteren baugleichen Feeder Servers. HOCHLEISTUNGSSCHIFFSENTLADER FÜR STAHLWERK IN SALZGITTER BESTELLT 6 Two Tukan 1500s en route to Tunisia Zwei Tukan 1500 auf dem Weg nach Tunesien Kondor mit einer Ausladung von 32 Metern. Er verlädt Schüttgut und sonstige Güter. Die Qualität des gelieferten Ardelt-Krans überzeugte den Betreiber derart, dass schon zwei Jahre später ein Balancer-Kran des Typs Pelikan speziell für das Schrott-Handling angeschafft wurde. Unermüdlich stellen beide Krane seitdem täglich ihre Zuverlässigkeit und Arbeitsproduktivität unter Beweis wurde deshalb ein weiterer Kondor bestellt. Er hat eine Ausladung von 36 Metern und eine maximale Tragfähigkeit von 32 Tonnen. Schon sieben Monate nach der Bestellung ging der Kran 2013 in Betrieb. Die gute Referenz bei RIT wirkte ansteckend. Nun setzt auch der kommunale Hafen Mo i Rana auf deutsche Ingenieurskunst. Zwei alte Krane wurden dort im gleichen Jahr durch einen Tukan 1500 ersetzt. Der Hochleistungskran arbeitet mit einer Ausladung von 32 Metern und einer Tragfähigkeit von 20 Tonnen seitdem zuverlässig im Schüttgutumschlag. ARDELT KRANICH 3000 WIRD NACH BREST GELIEFERT An Dock 2 im Handelshafen von Brest wird noch in diesem Jahr auf einer Schiffswerft ein Einlenkerkran des Typs Kranich 3000 seine Arbeit aufnehmen. Montage und Inbetriebnahme erfolgen ab Mai Der Kran ist mit einem 15-Tonnen- Hilfshubwerk und einem Haupthubwerk mit einer Tragfähigkeit von 90 Tonnen ausgestattet. Seine maximale Ausladung beträgt 65 Meter, die Gesamthubhöhe liegt bei 68 Metern. Der Kran wird auf beiden Seiten des Docks eingesetzt werden. Deshalb hat er ein kurvengängiges acht - rädriges Fahrwerk mit einem Kurvenradius von 28 Metern. Der Kranich ist somit sehr flexibel einsetzbar und arbeitet zeit- und kostensparend. ARDELT DOPPELLENKER-WIPPDREHKRAN MIT ZWEIFACHEM BUNKER Ein lettisches Unternehmen in Riga, das auf den Umschlag mit unterschiedlichen Schüttgütern für die Industrie sowie für Futter- und Lebensmittel spezialisiert ist, plante die Erweiterung seiner Umschlagkapazitäten. Durch die relativ kurze Kailänge am eigenen Terminal von unter 300 Metern gab es jedoch einige Einschränkungen bei der technischen Machbarkeit, denn die Schiffsentladegeräte sollten sich nicht gegenseitig bei der Arbeit behindern. Nachdem verschiedene technische Lösungen geprüft worden waren, fiel die Entscheidung auf ein von Ardelt entwickeltes Konzept, das bereits seit vielen Jahren in Auhafen und Kleinhüningen in der Schweiz sowie in Odessa in der Ukraine seine Effizienz unter Beweis gestellt hat. Ausschlaggebend waren neben dem ausgereiften technischen Krankonzept die niedrigen Betriebskosten und die hohe Arbeitsproduktivität. Eingesetzt wird nun ein Tukan Känguru mit Doppelbunker, der als platzsparendes, kompaktes und äußerst effizientes Umschlaggerät in dieser beengten Umgebung seine Stärken voll ausspielen kann. Nur durch die Doppellenkertechnik sind kürzeste Arbeitswege mit einem Umschlag von 800 Tonnen pro Stunde möglich das alles wegen der Entladung nach dem Känguru-Prinzip mit einer minimalen Drehbewegung des Krans von 30. Die Konzeption des Doppellenkers für diese besonderen Bedingungen erfolgte unter Berücksichtigung des gesamten Materialflusses, der örtlichen Bedingungen, der gesetzlichen Bestimmungen und unter umwelttechnischen Aspekten. So ist der Energieverbrauch dank eines ausgeklügelten Energiekonzeptes mit Rückspeisung äußerst gering. Auch der Staubbelastung wurde mit den effizienten staubhemmenden Systemen wie Flex Flap, Reststaubabsaugung und einem abgedeckten Bunkerabzug Rechnung getragen. Hinzu kommt, dass der Kran ausgesprochen leise arbeitet. Der Tukan K mit Doppelbunker ist für den Umschlag mit völlig differenten Schüttgütern eine äußerst wirtschaftliche Lösung. Zudem sind die Krane aufgrund ihrer modularen Bauweise auch unter extremen Einsatzbedingungen wie kleinen Kranspurweiten, geringen zulässigen Radlasten, besonderen klimatischen Bedingungen und zur Bedienung aller gängigen Schiffsgrößen ideal geeignet. Mit diesen Pluspunkten hat der umweltfreundliche Umschlaggigant in den baltischen Staaten für Aufmerksamkeit gesorgt. WERTERHALT DURCH MODERNISIERUNG Die Israel Electric Corporation (IEC), der größte Stromproduzent Israels, nutzt seit vielen Jahren einen Schiffsentlader von Ceretti Tanfani (ursprünglich errichtet von Firmengründer Friedrich Kocks) für den Kohleumschlag in Hadera. Auf der Kaje steht er neben einem weiteren baugleichen Kran und einem neueren Gerät der Firma Vulkan Kocks. Der Maschinenbau des betreffenden Altgerätes ist nun in die Jahre gekommen. Da die IEC mit dem Vulkan-Kocks- Schiffsentlader äußerst zufrieden ist und beste Erfahrungen mit dem technischen Service von Kocks gemacht hat, lag es für die IEC nahe, für die anstehenden Modernisierungsarbeiten bezüglich der Windentechnik auf das Know-how von Kocks zurückzugreifen. Zunächst wurde auf Basis einer gründlichen Zustandsanalyse und Begutachtung ein Erneuerungskonzept inklusive Maßnahmenplan entwickelt. Zum Lieferumfang des Sanierungspakets gehören die Lieferung und Montage der neuen kompletten Winden im Bereich des Halte- und Schließwerkes sowie des Katzfahrwerkes und die elektrische Einbindung in die vorhandene Steuerung. Die Inbetriebnahme des Krans ist für Ende 2014 geplant. Dank seiner Revitalisierung durch den technischen Service von Kocks ist der Kran nach Abschluss der fachgerecht ausgeführten Arbeiten fit für die Zukunft und wird noch viele Jahre im Kohleumschlag arbeiten können. NAH AN DER LAST: FEEDER SERVER IM FERNEN OSTEN Im Hafen von Yangon wird in ein neues Terminal investiert. Die Stadt ist das industrielle Zentrum von Myanmar und wichtiger Knotenpunkt für Warenflüsse aller Art. Die ersten 200 Meter des neuen am Yangon-Fluss gelegenen Ahlone Port Terminals sind schon fertig, in der nächsten Ausbaustufe wird der Kai eine Länge von 600 Metern haben. Ende 2014 soll das bimodale Terminal in Betrieb gehen und den Umschlag zwischen LKW und Binnenschiffen abwickeln. Deshalb wurde im Spätsommer 2013 ein Containerkran bestellt, der optimal an die Größe von Feederschiffen angepasst ist. Es ist der erste Feeder Server, der nach Myanmar geliefert wird. Der Kran ist modular angebaut und lässt sich den jeweiligen lokalen Gegebenheiten leicht anpassen. Der Feeder Server hat eine Tragfähigkeit von 52 Tonnen und fährt auf einer 16-Meter- Spur. Seine Ausladung beträgt wasserseitig 35 und landseitig 16 Meter. Mit einer Hubhöhe von 35 und einer Senktiefe von 16 Metern ist der Feeder Server stets nah an der Last. Dank seiner kurzen Seile lässt er sich ganz präzise steuern und ist zudem sehr wartungsfreundlich, leicht und äußerst stabil. Aufbau und Inbetriebnahme Der Kran soll 100 Jahre halten, so lautete die Maßgabe der Salzgitter Flachstahl GmbH bei Auftragsvergabe. Es war also klar, dass nur ein äußerst langlebiges, qualitativ hochwertiges und sehr effizientes Modell in Frage kam, das sich optimal und kundenspezifisch in die bestehende Struktur integrieren lässt. Bestellt wurde schließlich ein Schiffsentlader des Typs Digger 550. Er ersetzt einen alten Entladekran, der schon seit dem Bau des Stahlwerks 1937 in Betrieb ist und die heutigen Ansprüche an moderne Umschlagtechnik nicht mehr erfüllen kann. Der Digger wird in erster Linie für den Kohleumschlag zwischen Schiff und Bunker eingesetzt. Von dort aus werden die Rohstoffe mit einem Förderband weitertransportiert. Der neue Schiffsentlader mit einer Spannweite von 97 Metern und einem Umschlagvolumen von 550 Tonnen pro Stunde wird auf dem Kai einen Fahrweg von 1,7 Kilometern Länge nutzen können. Seine Tragfähigkeit liegt bei 16 Tonnen. Für den Transport von Kompaktladern hat der Digger unter der Katze einen Hilfshub für zusätzliche 3,2 Tonnen Gewicht. Die Montage des neuen Krans muss über den Kohlebunker hinweg erfolgen. Dafür ist besonderes Fingerspitzengefühl gefragt. Gleich - zeitig mit dem Aufbau des neuen Krans, der voraussichtlich Mitte August 2014 beginnt, wird der alte Kran demontiert. Das Augenmerk des Kunden liegt besonders auf der Qualität der Fertigung und der Komponenten, also klassischen deutschen In genieurstugenden. Anforderungen, die wie für Kocks gemacht sind. BOXER FÜR SCHULUNGSZWECKE IN KANADA Die British Columbia Maritime Employers Association (BCMEA) bestellte im März 2014 einen Boxer 4000 mit einem vollautomatischen Spreader. Seine Hubhöhe ist mit 35 Metern im Verhältnis zur gesamten Kranhöhe, die 50 Meter beträgt, sehr hoch. Bemerkenswert an dem Auftrag sind der Standort und die Funktion des Krans: Der Semi-Rope-Kran wird im Landes - inneren in Richmond in der Nähe von Vancouver in Kanada aufgebaut und dort ausschließlich für Schulungszwecke genutzt. Die BCMEA ist ein Zusammenschluss von rund 65 Firmen an der Westküste Kanadas. Im dritten Quartal 2013 eröffnete sie ein eigenes Schulungszentrum. Hier unterrichten akkreditierte Trainer der International Longshore and Warehouse Union nach einem gemeinsam entwickelten Lehrplan die Kranfahrer an einem breiten Spektrum von Hafen-Equipment. Dazu gehört auch der Boxer- Containerkran. Er erfüllt alle Anforderungen der BCMEA an einen sicheren und effizienten Übungskran optimal und füllt die Lücke zwischen einem Übungssimulator und einem praktischen Einsatz im Hafen. Daher wird die Produktivität der Terminals im täglichen Betrieb so wenig wie möglich beeinträchtigt.

20 ISSUE 06 / PAGE 20: SPECIAL INTEREST, ARDELT AND ARE MEMBERS OF KRANUNION. THE 25TH ANNIVERSARY OF THE PEACEFUL REVOLUTION 6 The Monday demonstrations in Leipzig were the beginning of the turning point in German history and the biggest protests by the democracy movement in the GDR until that point Die Leipziger Montagsdemonstrationen markierten den Beginn der Wende und waren der bis dahin größte Protest der Demokratiebewegung in der DDR The Peaceful Revolution started on 9 October 1989 with a non-violent protest march in Leipzig. No big names or well-known faces were part of the revolution. It was the local population who gathered to take a stand for more freedom and rights. Despite the shoot-to-kill order threatened by the police, around 70,000 walked the streets with candles. Their courage was rewarded. The demonstration passed peacefully and triggered developments the consequences of which many politicians wouldn t have thought possible at the time. In autumn 1989 people experienced the GDR collapsing at breakneck speed. A year later the country had completely disappeared from the political landscape. Today, a quarter of a century on, the Peaceful Revolution is an important episode in the whole of Europe s history. Because the opening of the Soviet Union towards the West from the mid-1980s under President Mikhail Gorbachev had far-reaching consequences. Whether in Poland, Czechoslovakia, Hungary, Romania or the Baltic States, in all Eastern Bloc countries people took to the streets to free themselves from Communist dictatorship and to call for freedom and democracy. The mostly peaceful revolutions changed Europe fundamentally and are an important aspect of European identity today. THE POLITICAL SPRING REACHES THE GDR These reformist movements also left their mark on GDR citizens. Even the SED regime, the country s government, couldn t ignore the signs of the times. The GDR was mired in debt and due to the shortages of the Communist planned economy were no longer able to compete with the fast pace of globalisation. The economic collapse of the country was merely a question of time. But this was not a message communicated publicly. The government stuck rigidly to its principles and stubbornly resisted any reforms. Even on the Day of the Republic on 7 October 1989, the GDR s 40th anniversary was officially celebrated in Berlin with a vast military parade. At the same time, protests and demonstrations occurred in several major towns like Leipzig, Magdeburg and Potsdam which wounded the regime. The disturbances were met by massive resistance on the part of the security forces and more than 1,000 people were arrested. On that day, Mikhail Gorbachev said to the SED government: Dangers await only those who do not react to life. Two days later showed how right he was. A SERIES OF UNCONTROLLABLE EVENTS UNLEASHED Since November 1982 peace prayers had been held regularly in St. Nicholas Church in Leipzig. 6 Young people protesting peacefully in November 1989 Junge Menschen protestieren gewaltlos im November 1989

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Welcome to Premier Suisse Estates Willkommen bei Premier Suisse Estates Dr. Peter Moertl, CEO Premier Suisse

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

ETF _ Global Metal Sourcing

ETF _ Global Metal Sourcing _ Global Metal Sourcing ist in wichtigen Beschaffungsund Absatzmärkten zu Hause is at home in major procurement and sales markets Bulgaria China India Italy Serbia Slovenia Slovakia Spain _ Services Globale

Mehr

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc.

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Role Play I: Ms Minor Role Card Conversation between Ms Boss, CEO of BIGBOSS Inc. and Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Ms Boss: Guten Morgen, Frau Minor! Guten Morgen, Herr Boss! Frau Minor, bald steht

Mehr

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Porsche Consulting Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Especially crucial in medical technology: a healthy company. Germany

Mehr

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING.

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING. Fahraktive EVENTS ZUM ANSCHNALLEN. FASTEN YOUR SEATBELTS FOR SOME AWESOME DRIVING EVENTS. SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. Jeder, der BMW UND MINI DRIVING ACADEMY hört, denkt automatisch an Sicherheit.

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Worldwide Logistics L anfl x

Worldwide Logistics L anfl x Worldwide Logistics IHR WELTWEITER LOGISTIK PARTNER YOUR GLOBAL LOGISTICS PARTNER Seit 1994 bietet die Leanflex das gesamte Spektrum von Logistik- & Transportdienstleistungen für Industrie, Handel sowie

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Messer und Lochscheiben Knives and Plates

Messer und Lochscheiben Knives and Plates Messer und Lochscheiben Knives and Plates Quality is the difference Seit 1920 Since 1920 Quality is the difference Lumbeck & Wolter Qualität, kontinuierlicher Service und stetige Weiterentwicklung zeichnen

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach Pure Passion. Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach HELVETING Dr. Thomas Stöckli Director Business Unit Systems Engineering Dr. Daniel Hösli Member of the Executive Board 1 Agenda Different

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Die Firma Hartnagel, begann vor über 15 Jahren den ersten Etikettierautomaten zu entwickeln und zu bauen. Geleitet von der Idee, das hinsichtlich der Produktführung

Mehr

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb Inbetriebnahme von Produktionslinie 4 am Standort Zhenjiang Darlehen von BoC in Höhe von RMB 130 Mio. ausbezahlt Inbetriebnahme von Produktionslinie

Mehr

DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES

DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES IMMER DAS RICHTIGE WERKZEUG Wer gute Arbeit leisten möchte, braucht immer die

Mehr

Ihr Partner für wirtschaftliche Automation. Your partner for profitable automation

Ihr Partner für wirtschaftliche Automation. Your partner for profitable automation Ihr Partner für wirtschaftliche Automation Your partner for profitable automation philosophie Die Philosophie der EGS Automatisierungstechnik GmbH ist geprägt von langjährigen, partnerschaftlichen Geschäftsbeziehungen

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) -

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) - Application Form ABOUT YOU First name(s): Surname: Date of birth : Gender : M F Address : Street: Postcode / Town: Telephone number: Email: - Please affix a photo of yourself here (with your name written

Mehr

The poetry of school.

The poetry of school. International Week 2015 The poetry of school. The pedagogy of transfers and transitions at the Lower Austrian University College of Teacher Education(PH NÖ) Andreas Bieringer In M. Bernard s class, school

Mehr

Business-centric Storage How appliances make complete backup solutions simple to build and to sell

Business-centric Storage How appliances make complete backup solutions simple to build and to sell Business-centric Storage How appliances make complete backup solutions simple to build and to sell Frank Reichart Sen. Dir. Prod. Marketing Storage Solutions 0 The three horrors of data protection 50%

Mehr

Modul Strategic Management (PGM-07)

Modul Strategic Management (PGM-07) Modul Strategic Management (PGM-07) Beschreibung u. Ziele des Moduls Dieses Modul stellt als eine der wesentlichen Formen wirtschaftlichen Denkens und Handelns den strategischen Ansatz vor. Es gibt einen

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08.

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08. Mass Customized Printed Products A Chance for Designers and Entrepreneurs? Burgdorf, 27. 08. Beuth Hochschule für Technik Berlin Prof. Dr. Anne König Outline 1. Definitions 2. E-Commerce: The Revolution

Mehr

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person?

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person? Reading tasks passend zu: Open World 1 Unit 4 (student s book) Through a telescope (p. 26/27): -Renia s exchange trip: richtig falsch unkar? richtig falsch unklar: Renia hat sprachliche Verständnisprobleme.

Mehr

Company Profile Computacenter

Company Profile Computacenter Company Profile Computacenter COMPUTACENTER AG & CO. OHG 2014 Computacenter an Overview Computacenter is Europe s leading independent provider of IT infrastructure services, enabling users and their business.

Mehr

Business Solutions Ltd. Co. English / German

Business Solutions Ltd. Co. English / German Business Solutions Ltd. Co. English / German BANGKOK, the vibrant capital of Thailand, is a metropolis where you can find both; East and West; traditional and modern; melted together in a way found nowhere

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license HiOPC Hirschmann Netzmanagement Anforderungsformular für eine Lizenz Order form for a license Anforderungsformular für eine Lizenz Vielen Dank für Ihr Interesse an HiOPC, dem SNMP/OPC Gateway von Hirschmann

Mehr

ThyssenKrupp & China. Dr. Heinrich Hiesinger Shanghai, 02.07.2014. Wir entwickeln die Zukunft für Sie.

ThyssenKrupp & China. Dr. Heinrich Hiesinger Shanghai, 02.07.2014. Wir entwickeln die Zukunft für Sie. Shanghai, Wir entwickeln die Zukunft für Sie. Internationality At home around the world o o o o Close to customers through more than 2,200 production sites, offices and service locations all over the world

Mehr

Seminar in Requirements Engineering

Seminar in Requirements Engineering Seminar in Requirements Engineering Vorbesprechung Frühjahrssemester 2010 22. Februar 2010 Prof. Dr. Martin Glinz Dr. Samuel Fricker Eya Ben Charrada Inhalt und Lernziele Software Produktmanagement Ziele,

Mehr

Einkommensaufbau mit FFI:

Einkommensaufbau mit FFI: For English Explanation, go to page 4. Einkommensaufbau mit FFI: 1) Binäre Cycle: Eine Position ist wie ein Business-Center. Ihr Business-Center hat zwei Teams. Jedes mal, wenn eines der Teams 300 Punkte

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Technical Thermodynamics

Technical Thermodynamics Technical Thermodynamics Chapter 1: Introduction, some nomenclature, table of contents Prof. Dr.-Ing. habil. Egon Hassel University of Rostock, Germany Faculty of Mechanical Engineering and Ship Building

Mehr

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive has its HQ in Hallbergmoos, 40 locations worldwide and more than 10.000 employees. We provide world class products to the global

Mehr

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer Introduction Multi-level pension systems Different approaches Different

Mehr

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here!

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! In vier Schritten zum Titel erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! Einleitung Intro Um Sie dabei zu unterstützen, Ihren Messeauftritt

Mehr

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 English Version Bahnbuchungen so einfach und effizient wie noch nie! Copyright Copyright 2014 Travelport und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL nugg.ad EUROPE S AUDIENCE EXPERTS. THE NEW ERA THE NEW ERA BIG DATA DEFINITION WHAT ABOUT MARKETING WHAT ABOUT MARKETING 91% of senior corporate marketers believe that successful brands use customer data

Mehr

Critical Chain and Scrum

Critical Chain and Scrum Critical Chain and Scrum classic meets avant-garde (but who is who?) TOC4U 24.03.2012 Darmstadt Photo: Dan Nernay @ YachtPals.com TOC4U 24.03.2012 Darmstadt Wolfram Müller 20 Jahre Erfahrung aus 530 Projekten

Mehr

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto An Introduction to Monetary Theory Rudolf Peto 0 Copyright 2013 by Prof. Rudolf Peto, Bielefeld (Germany), www.peto-online.net 1 2 Preface This book is mainly a translation of the theoretical part of my

Mehr

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Mit Licht Mehrwert schaffen. Immer mehr Designer, Entwicklungsingenieure und Produktverantwortliche erkennen das Potential innovativer Lichtkonzepte für ihre

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

Beschwerdemanagement / Complaint Management

Beschwerdemanagement / Complaint Management Beschwerdemanagement / Complaint Management Structure: 1. Basics 2. Requirements for the implementation 3. Strategic possibilities 4. Direct Complaint Management processes 5. Indirect Complaint Management

Mehr

Klausur Verteilte Systeme

Klausur Verteilte Systeme Klausur Verteilte Systeme SS 2005 by Prof. Walter Kriha Klausur Verteilte Systeme: SS 2005 by Prof. Walter Kriha Note Bitte ausfüllen (Fill in please): Vorname: Nachname: Matrikelnummer: Studiengang: Table

Mehr

Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015

Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015 Event-UG (haftungsbeschränkt) DSAV-event UG (haftungsbeschränkt) Am kleinen Wald 3, 52385 Nideggen Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015 Ladies

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR)

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas in cooperation with Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Our idea: Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht Simple strategies of lifelong

Mehr

job and career at IAA Pkw 2015

job and career at IAA Pkw 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at IAA Pkw 2015 Marketing Toolkit job and career Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Februar 2015 1 Inhalte Smart Careers in the automotive

Mehr

Winters Hotel Company

Winters Hotel Company Winters Hotel Company Unsere 3- und 4-Sterne-Hotels zeichnet das aus, was perfekte Stadthotels ausmachen: zentral, hochwertig, modern mit breitem Businessangebot. In bester Innenstadtlage bieten wir Geschäfts-

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Bewertungsbogen Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Vielen Dank für Ihre Teilnahme an der BAI AIC 2015! Wir sind ständig bemüht, unsere Konferenzreihe zu verbessern

Mehr

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region in million Euro International trading metropolis Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region 8. Foreign trade

Mehr

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Wien, April 2014 Status quo in Österreich Ca. 1/3 der befragten österreichischen Unternehmen haben bereits Interimsmanager beauftragt. Jene Unternehmen,

Mehr

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg "GIPS Aperitif" 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg GIPS Aperitif 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer GIPS 2010 Gesamtüberblick Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse Agenda Ein bisschen Historie - GIPS 2010 Fundamentals of Compliance Compliance Statement Seite 3 15.04.2010 Agenda Ein bisschen Historie - GIPS

Mehr

Extended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14

Extended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14 Etended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14 Gerhard Tutz & Gunther Schauberger Ludwig-Maimilians-Universität München Akademiestraße 1, 80799 München

Mehr

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Wiesbaden 26. 28. Juni 2012 www.zellcheming.de Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Größter jährlicher Branchentreff der Zellstoff- und Papierindustrie in Europa The

Mehr

A central repository for gridded data in the MeteoSwiss Data Warehouse

A central repository for gridded data in the MeteoSwiss Data Warehouse A central repository for gridded data in the MeteoSwiss Data Warehouse, Zürich M2: Data Rescue management, quality and homogenization September 16th, 2010 Data Coordination, MeteoSwiss 1 Agenda Short introduction

Mehr

Delivering services in a user-focussed way - The new DFN-CERT Portal -

Delivering services in a user-focussed way - The new DFN-CERT Portal - Delivering services in a user-focussed way - The new DFN-CERT Portal - 29th TF-CSIRT Meeting in Hamburg 25. January 2010 Marcus Pattloch (cert@dfn.de) How do we deal with the ever growing workload? 29th

Mehr

Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben?

Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben? Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben? How do I get additional TOEFL certificates? How can I add further recipients for TOEFL certificates?

Mehr

Chargers. Batteries. Ladetechnik ELEKTRONIK

Chargers. Batteries. Ladetechnik ELEKTRONIK Chargers Batteries ELEKTRONIK Batterieund Ladetechnik Unternehmen Die Fey Elektronik GmbH wurde im Jahre 1991 gegründet. Seitdem hat sich das Unternehmen zu einem der größten Distributoren im Bereich Batterieund

Mehr

Englisch. Schreiben. 18. September 2015 HTL. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang:

Englisch. Schreiben. 18. September 2015 HTL. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang: Name: Klasse/Jahrgang: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung HTL 18. September 2015 Englisch (B2) Schreiben Hinweise zum Beantworten der Fragen Sehr geehrte Kandidatin,

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden

Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden Medientage München 2006 Panel 6.8. University of St. Gallen, Switzerland Page 2 Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden. Executive Summary

Mehr

Field Librarianship in den USA

Field Librarianship in den USA Field Librarianship in den USA Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven Vorschau subject librarians field librarians in den USA embedded librarians das amerikanische Hochschulwesen Zukunftsperspektiven

Mehr

Introduction Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014. Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models

Introduction Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014. Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014 Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models Axel Springer s transformation to digital along core areas of expertise 3 Zimmer mit Haus im

Mehr

CU @ Wieland: Kupfer verbindet CU @ Wieland: Copper Connects. Trainee & Direkteinstieg Trainee & Direct Employment

CU @ Wieland: Kupfer verbindet CU @ Wieland: Copper Connects. Trainee & Direkteinstieg Trainee & Direct Employment Cu CU @ Wieland: Kupfer verbindet CU @ Wieland: Copper Connects Trainee & Direkteinstieg Trainee & Direct Employment Wieland auf einen Blick: Wir... sind ein weltweit führender Hersteller von Halbfabrikaten

Mehr

Design Interchange Workshop «Austria meets Asia» A N AUSTRIA NATION DDESIGN

Design Interchange Workshop «Austria meets Asia» A N AUSTRIA NATION DDESIGN E I N L A D U N G Design Interchange AUSTRIA A N NATION DDESIGN Für viele österreichische Unternehmen wird der chinesische Markt zunehmend attraktiver so auch für Designagenturen. Als Fortsetzung des Austrian-Chinese

Mehr

Userbase. ICT Presicion Marketing

Userbase. ICT Presicion Marketing Userbase ICT Presicion Marketing Key questions for your sales success How big is my market potential? How can I segment my market? In which department are the decisions made regarding ICT investments and

Mehr

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler Decision Support for Learners in Mash-Up Personal Learning Environments Dr. Hendrik Drachsler Personal Nowadays Environments Blog Reader More Information Providers Social Bookmarking Various Communities

Mehr

German Section 28 - Online activitites

German Section 28 - Online activitites No. 01 Das Wetter The weather Ich bin nass. Mir ist heiß. Mir ist kalt. Hilfe! I'm wet. I'm hot. I'm cold. Help! No. 02 Memoryspiel Memory game Mir ist heiß. I'm hot. Mir ist kalt. I'm cold. Ich bin nass.

Mehr

Group and Session Management for Collaborative Applications

Group and Session Management for Collaborative Applications Diss. ETH No. 12075 Group and Session Management for Collaborative Applications A dissertation submitted to the SWISS FEDERAL INSTITUTE OF TECHNOLOGY ZÜRICH for the degree of Doctor of Technical Seiences

Mehr

Want to have more impressions on our daily activities? Just visit our facebook homepage:

Want to have more impressions on our daily activities? Just visit our facebook homepage: Dear parents, globegarden friends and interested readers, We are glad to share our activities from last month and wish you lots of fun while looking at all we have been doing! Your team from globegarden

Mehr

Dear ladies and gentlemen, Welcome to our spring newsletter!

Dear ladies and gentlemen, Welcome to our spring newsletter! FUBiS Newsletter March 2015 Dear ladies and gentlemen, Welcome to our spring newsletter! This summer, our portfolio includes two special, cross-national course tracks. We will give you all the details

Mehr

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen.

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen. welcome.success TO EMPORER YOUR BRAND AND SERVICE VALUES Über uns WE BUILD GREAT VALUES Als "full service marketing and brand communication"- Unternehmen verfügen wir über einen breiten Kompetenzpool,

Mehr

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13.

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. März 2009 0 1) LOGROTATE in z/os USS 2) KERBEROS (KRB5) in DFS/SMB 3) GSE Requirements System 1 Requirement Details Description Benefit Time Limit Impact

Mehr

a lot of, much und many

a lot of, much und many Aufgabe 1, und In bejahten Sätzen verwendest du für die deutschen Wörter viel und viele im Englischen Bsp.: I have got CDs. We have got milk. There are cars on the street. Bei verneinten Sätzen und Fragen

Mehr

Operational Excellence with Bilfinger Advanced Services Plant management safe and efficient

Operational Excellence with Bilfinger Advanced Services Plant management safe and efficient Bilfinger GreyLogix GmbH Operational Excellence with Bilfinger Advanced Services Plant management safe and efficient Michael Kaiser ACHEMA 2015, Frankfurt am Main 15-19 June 2015 The future manufacturingplant

Mehr

Best Practice CRM bei BÜCHI Labortechnik AG

Best Practice CRM bei BÜCHI Labortechnik AG Best Practice CRM bei BÜCHI Labortechnik AG Gerhard Schönenberger Verkaufsleitung CH/A/FL schoenenberger.g@buchi.com Gerhard Schönenberger 01.05.2015 Seite 1 Büchi Labortechnik AG Die Büchi Gruppe Weltweit

Mehr

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf.

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf. 1 The zip archives available at http://www.econ.utah.edu/ ~ ehrbar/l2co.zip or http: //marx.econ.utah.edu/das-kapital/ec5080.zip compiled August 26, 2010 have the following content. (they differ in their

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 AVL The Thrill of Solutions Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 The Automotive Market and its Importance 58 million vehicles are produced each year worldwide 700 million vehicles are registered on the road

Mehr

CLASSIC LINE Überall. All-time favourite. müller möbelfabrikation GmbH & Co. KG Werner-von-Siemens-Str. 6 D-86159 Augsburg

CLASSIC LINE Überall. All-time favourite. müller möbelfabrikation GmbH & Co. KG Werner-von-Siemens-Str. 6 D-86159 Augsburg photographs: andreas brücklmair_ brochuredesign: holger oehrlich CLASSIC LINE Überall ein Lieblingsstück. All-time favourite. müller möbelfabrikation GmbH & Co. KG Werner-von-Siemens-Str. 6 D-86159 Augsburg

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN ZUM SMAMA-EVENT #2. Mike Weber, Head of Strategic Projects, PubliGroupe Ltd. Zürich, 7.6.12 @ HWZ

HERZLICH WILLKOMMEN ZUM SMAMA-EVENT #2. Mike Weber, Head of Strategic Projects, PubliGroupe Ltd. Zürich, 7.6.12 @ HWZ HERZLICH WILLKOMMEN ZUM SMAMA-EVENT #2 Mike Weber, Head of Strategic Projects, PubliGroupe Ltd. Zürich, 7.6.12 @ HWZ 1 SMAMA WHO? mcommerce mmarketing madvertising mapps / minternet mcontent mtechnology

Mehr

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen?

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? - In welcher Verbindung stehen gemeinwohlorientierte

Mehr

Betriebliche Personalpolitik bei alternden Belegschaften - Strategien der DB Schenker Rail

Betriebliche Personalpolitik bei alternden Belegschaften - Strategien der DB Schenker Rail Betriebliche Personalpolitik bei alternden Belegschaften - Strategien der DB Schenker Rail Institut der deutschen Wirtschaft Köln DB Schenker Rail Volker Westedt Köln, 15.09.2010 In 2009, DB s nine business

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-08-30

EEX Kundeninformation 2002-08-30 EEX Kundeninformation 2002-08-30 Terminmarkt - Eurex Release 6.0; Versand der Simulations-Kits Kit-Versand: Am Freitag, 30. August 2002, versendet Eurex nach Handelsschluss die Simulations -Kits für Eurex

Mehr

Ist Fliegen wirklich schöner... Is Flying really better...

Ist Fliegen wirklich schöner... Is Flying really better... Neuboote Gebrauchtboote Service Brokerage Ist Fliegen wirklich schöner... Is Flying really better... BootCenter Konstanz GmbH & Co. KG Reichenaustr. 53 D-78467 Konstanz Phone +49 (0)7531-89 33 0 Fax +49

Mehr

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln Ideas for the classroom 1. Introductory activity wer?, was?, wo?, wann?, warum? 2. Look at how people say farewell in German. 3. Look at how people

Mehr