Geld verdienen ohne Panik

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Geld verdienen ohne Panik"

Transkript

1 Geld verdienen ohne Panik 1. Überwinden Sie Angst, Gier und die Unberechenbarkeit der Märkte Thesen 1.1. Das Problem besteht darin, dass bei steigenden Aktienkursen ein überzogener Optimismus zum Kauf verführt und keine vernüftige Bewertung des Investitionspotenzials stattfindet Jede Abschwächungstendenz wird in der festen Überzeugung ignoriert, dass die Kurse ihren Höhenflug wieder aufnehmen werden. Wenn die Kurse dann sinken, verleitet ein Übermaß an Pessimismus die Anleger dazu, ihre Aktien zu verkaufen Mit der zunehmenden Verbreitung von Hochleistungsrechnern glauben die Anleger sie würden sachkundige Entscheidungen treffen, da sie die Marktveränderungen sekundengenau mitverfolgen würden. Durch ihr Handeln verstärken sich die Aufwärts und Abwärtsspiralen in einem Ausmaß welches bisher undenkbar war Durch das Elektronik -Trading sind die Märkte eng miteinander verknüpft.

2 2.Die Psychologie der Finanzmärkte - ein neuer Ansatz zur Erschließung von Werten Ist die Beziehung zwischen den individuellen Eigenschaften der Anleger - dem inneren Markt in ihren Köpfen - und dem Druck den sie durch den äußeren Markt ausgesetzt sind. Daraus ergibt sich ein Rückkopplungseffekt der sich in ihren Handlungen ausdrückt.!! Wer beide Seiten in Einklang bringen kann- hält der sicheren Schlüssel für beständige Gewinne in der Hand. ( Die Harmonie hängt zb. davon ab wie empfänglich Sie für äußere Einflüsse und den Medienrummel sind; aber auch von Ihren persönl. Vorlieben, Erwartungen, Wünschen, Ihrer Lebensituation, und Ihren Zielen sowie von den Fähigkeiten ab, fundierte Anlageentscheidungen zu treffen. Diese menschlichen Züge bestimmen stark die Anlageentscheidungen sie sind die treibende Kraft hinter den Kursschwankungen und Bewegungen des Marktes)

3 Ist der Marktwert korrekt? Hypothese vom effizienten Markt Rationalität und Markt sind miteinander verbunden. Man geht von der Annahme aus, das sich Marktteilnehmer stets rational verhalten und die Zukunft durch die gegenwärtige Bewertung bereits vorweggenommen ist. Es gibt aber Anomalien, zb. Unternehmen meldet plötzlich Gewinn Analysten haben aber viel weniger erwartet. Nutzbare Anlagemöglichkeiten Experten sprechen oft vom Überpreis als Differenz zwischen Basiswert und Marktwert. Nach ihrer Ansicht ergibt sich der Marktwert aus dem rationalen Verhalten der Anleger, die die zukünftigen Erträge, das Wachstumspotintial des Unternehmens in der Zukunft bewerten. Und gerade das Maß an Überpreis verschafft Investitionsmöglich, die sich nutzen lassen. Warren Buffet: Man muß den Markt nur beobachten und warten, dass jemand eines Tages dumme Fehler macht, und dann daraus Kapital schlagen. Abb 1 Die psychologische Komponente an einem Aktienkurs, die aus der allgemeinen Stimmungslage der Anleger zu einem bestimmten Zeitpunkt resultiert, kann an einem Kurs einen großen oder kleinen Anteil haben.. Die psychologische Komponente ist immer vorhanden. Theoretisch gibt es auch einen Punkt, an dem der psychologische Preis den gesamten Aktienwert ausmacht. Wenn jeder nur kauft weil der andere kauft = Preisblase. Oder die Aktie liegt ohne ersichtlichen Grund unter ihrem Basiswert Wir müssen lernen wie man damit umgeht -darin liegt der profitable Unterschied.

4 Ein Finanzmarkt variiert daher in seiner Rationalität gemäß den Launen, Moden und Zwängen der Masse. Wer erfolgreich spekulieren will, muss das Zusammenspiel zwischen Handlung der Anleger auf dem Markt akzeptieren und sich dann der daraus resultierenden Situation stellen. - Wir können den Markt nicht ändern, - Wir können aber eigene Perspektive entwickeln. Rational handeln bedeutet für uns als einzelner Anleger, die Kontrolle der eigenen Emotionen zu entwickeln und sich nicht durch andere Marktteilnehmer verunsichern lassen. Sie werden dann den inneren Markt in Ihren Kopf mit den äußeren in Einklang bringen - dann werden Sie nicht in Panik handeln.

5 P.R.O.F.I.T.S P. Persönlichkeit Jeder Anleger ist ein Individium mit eigenen Lebenszielen, persönl. Vorlieben, Meinungen und Überzeugungen. Investoren unterscheiden sich nach ihrer Risikobereitschaft und darin ob sie eher nach Erfolg gieren oder Angst vor Verlusten haben R. richtige Beziehungen Käufer und Verkäufer gehen eine Beziehung ein, das hat Auswirkung auf die Kurse. Das Unternehmen muß sich um die Kunden kümmern. O. Outsider ( Außenseiter ) Der wahre Außenseiter verhält sich nicht aus purer Lust an der Gegensätzlichkeit anders, sondern trifft Entscheidungen auf grund von Informationen und Erfahrungen. F. Flexibilität Gewinne lassen auf sich warten, wenn Anleger immer wieder die gleichen Fehler machen. Viele Anleger kommen von ihren Denkmustern nicht los. I. Information Die Verwendung von Informationen ist für die richtige Entscheidungsfindung unabdingbar. Dabei geht es darum die Quellen effektiv zu nutzen. Man muß noch genug Zeit haben seinen Erfolg zu geniesen. T. Tücken und Strategien Gier und Angst sind die verführerischsten Fallen. Aufspringen auf den fahrenden Zug S. Strategie Egal welcher Anlegertyp, Erfolg ist eine Frage der richtigen Strategie. Voraussetzung ist rational und nicht aus dem Bauch zu handeln. Ohne eine erfolgreiche Strategie kann man die Instrumente noch so gut kennen - sie zielen immer ins Blaue

6 Wahl der Strategie 1. Passive Strategie Verwaltung des Vermögens über einen Fond. Die Wahrscheinlichkeit ist gering, dass Sie nervös werden und verkaufen. Fonds sind breit aufgestellt, das Risiko ist minimal. Orientieren am Index. Empfohlen werden Indexfonds Das Risikoniveau liegt nur ein paar Stufen über dem Risikoniveau von Bankkonten und Bausparverträgen. Anleger vermeiden das ständige Auf und Ab wenn sie in eine Altersversorgung oder Lebensversicherung einzahlen. Die Verzinsung ist aber erstaunlich gering Rat: das regelmäßige Sparen mit einem Indexfond kombinieren und monatlich einzahlen anstatt in einen Vermögensplan. Abb. 8% 11% Rendite Selbst wenn Ihr Portfolio überwiegend risikoreiche Titel enthält, sollten Sie stets auch noch risikoarme Titel einschließen, um sich vor unvorhergesehenen Verlusten zu schützen. Regelmäßiges Sparen - mit einer priv. Rentenversicherung und einem selbst erstellten langfristigen Vermögensplan - bietet eine gute Möglichkeit, das zu erreichen. Diese Strategie könnte sich sogar zur besten entwickeln, der Sie je gefolgt sind.

7 1. Aktive Strategie Wahl der Strategie Wer sich besseren Wissens der aktiven Strategie verschrieben hat muss seine Gründe haben. Die Finanz- Verhaltenspsychologie kam zu dem Ergebnis, dass es in einem Zeitabschnitt von drei bis fünf Jahren die Tendenz gibt: * dass sich Aktien die bisher schlecht abschnitten, verbessern und hoch bewertete Aktien sich verschlechtern. Value Strategie Wachstumsaktien = Gewinneraktien = Glamour Stocks - hohes Value Aktien = Verliereraktien KGV - niedriges KGV Verliereraktien schneiden im Verlauf von 3 Jahren um 25% besser ab als Wachstumsaktien. Erklärung: Die Anleger glauben die Geschichten um die Wachstumsaktien und kaufen und kaufen. Schließlich steigen die Aktien auf ein Niveau, das finanziell unrealistisch ist. Die Anleger erkennen, dass die Aktie zu teuer geworden sind und verkaufen. Der Trend kehrt sich um. Die Tatsache, dass die Anleger erst allmählich eine Aktie richtig einschätzen, lässt die Kurse steigen und fallen. Viele Menschen haben Schwierigkeiten von getroffenen Entscheidungen abzuweichen bzw. sie zu revidieren. Dispositioneffekt Erst wenn der Kurs tief gefallen ist wird ein Schlussstrich gezogen Die Strategie dieser Anleger ist unausgegoren, sie werden von den Handlungen der anderen im Markt hin und her geworfen. Sie treffen nie ihre eigene systematische Anlageentscheidung. Im Laufe der Zeit bringt das Unternehmen die Dinge in Ordnung. --Diese Tatsache wird meist übersehen.

8 Wahl der Strategie Value Strategie. Mit einer Value- Strategie kaufen informierte Anleger schwache Aktien in der Hoffnung, dass diese sich verbessern. Der Boden sollte erreicht sein Es handelt sich um hochwertige Aktie, deren Kurs auf einer Fehleinschätzung basiert. Warren Buffet Das ist ein langfristiges Denken, doch wenn die Kurse steigen, winken schöne Gewinne. Allerdings handelt es sich bei dem Auf und Ab zwischen Value- und Wachstumsaktien um einen Zyklus, bei dem man nicht immer weiß um welcher Phase man sich gerade befindet. Wenn Sie also eine Verlierer -Aktie kaufen, kann das sehr stressig werden, weil Sie einen langen Atem brauchen unter umständen wenn das Timing falsch ist bis zu 5 Jahre. Man muß zusehen wie einem andere Gelegenheiten entgehen und lebt mit nichts als der Hoffnung. Momentum- Strategie Momentum = Schwungkraft Firma A hat schlecht abgeschnitten - Anleger glauben es bleibt so // Kurse fallen und fallen Firma B hat sehr gut abgeschnitten - Anleger glauben an weiters Gewinnwachstum - kaufen in Torschlusspanik Wir sprechen hier von Momentum- Denken, das oft im krassen Widerspruch zu den Tatsachen steht. zb. KGV weit über Branchendurchschnitt. Der Sollertrag rechtfertigt nicht den Preis der Aktie. Die Momentum- Strategie macht sich diesen Fehler zunutze. Tab1. S 38

9 Wahl der Strategie Fehler die vermieden werden müssenm Überschätzen Sie nicht Ihre Fähigkeiten. Führen Sie Erfolg nicht auf Eigenschaften zurück, die Sie gar nicht haben. Entwickeln Sie keine Vorliebe für eine Anlage. Informationen werden nur positiv ausgelegt. Unfähigkeit von lange gehegten Ansichten abzurücken. Erinnern nur an Erfolge. Verluste werden sonst bagatellisiert Vermeiden Sie kurzfristige Standpunkte. Aktuelle Verluste führen zu Misstrauen und Vorsicht, Gewinne führen zu voreiliegen und schnellen Handeln. Folgen Sie nicht der Herde, lassen Sie sich nicht zu sehr von anderen Anlegern oder aufregenden Neuigkeiten beeinflussen. Betrachten Sie eine Kapitalanlage nicht als bloßes Papier, sondern als Beteiligung an der Firma Konzentrieren Sie sich nicht zu stark auf die Beobachtung auf Kurse und Trends. Solide Informationen gehen sonst verloren Zusammenfassung : Anleger treffen Entscheidungen oft Entscheidungen denen es an Genauigkeit fehlt Bei einer Strategie geht es um die richtigen Entscheidungen auf richtiger Weise zur richtigen Zeit. Die oben angeführten fehler treten am häufigsten auf, wenn Unsicherheit, Unerfahrenheit, vorliebe und Druck des Marktes zusammenkommen und Ihre Fähigkeit zur Entscheidungsfindung schwächen. Nachfolgend wollen wir diese These näher beleuchten.

10 Wahl der Strategie Oft liegt es am Menschen selbst Es gibt Anleger, die bestimmte Firmen fest ins Herz geschlossen haben. Lassen Sie sich nicht von Empfehlungen blenden und den tollsten Geschichten - Denken Sie rational. Beachten Sie real die Perspektive des Unternehmens, der Branche und der Situation. Viele Anleger glauben,das erfolgreiche Anleger über sehr viel Spezialwissen verfügen um erfolgreich zu sein. Sie sehen alles kompliziert und extrem schwierig selbst erfolgreich zu sein. Sie lassen sich leicht beeinflussen und umstimmen. Sie werden deshalb ihrer Strategie untreu. - Die einfachsten Lösungen sind oft die richtigen. Der Mode folgen Moden üben einen starken Einfluss aus. Moden bestimmen, welche Strategie und Aktie in sind. Das kann eine aufstrebende Firma der gentechnik sein und dann im nächsten Jahr der Emerging Market. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass die Anleger glauben, sie hätten sich beim Kauf richtig verhalten. Jeder folgt der gleichen denkweise. Keiner will sich von den anderenabheben. Schneidet die Investition schlecht ab läßt sich der verlust leichter tragen. Die beste Methode seine Abhängigkeit von der Mode zu überwinden, liegt in der Frage, ob eine Anlageentscheidung auch wirklich die eigene ist.

11 Wahl der Strategie Man bewertet ein Unternehmen und betrachtet die Zahlen, das Infomaterial der Firma und die Analystenberichte. Ergebnis man kommt zum Schluss - die Firma ist gut und kauft Aktien so viel man sich leisten kann. Um vorbehaltlos zu agieren muß man sich aber folgende Fragen stellen: 1. Was hält der Markt vom Titel - ist er teuer oder günstig? 2. Handelt es sich um Glamour- Aktie oder eine Value -Aktie? 3. Ist die Firma in einer Branche tätig, die der Mode oder raschen Veränderungen unterworfen ist, wie zb. Kleider oder Elektronik? 4. Wie viel Gewinn kann ich nach meiner eigene Einschätzung erzielen? 5. Wie lange soll ich die Aktie für einen Höchstbetrag halten? 6. Wie viele Aktien soll ich kaufen? 7. Wir der der Titel Bestandteil meines Langfrist-Portfolios? 8. Kaufe ich die Aktie aus eigenen Gründen oder weil mir sie jemand als heißer Tip empfohlen hat? 9. Kaufe ich die Aktie, weil ein Gefühl oder ein Gerücht mich dazu verleitet? Die Entscheidungsfindung hängt von der Art ab, wie Sie Ihre Frage formulieren. Es genügt nicht zu fragen, ob eine Firma gut ist. Sie sollten aus allen möglichen Blickwinkeln fragen: Lohnt es sich, Aktien von diesem Unternehmen zu besitzen?

12 Der Mode unterworfen Moden bestimmen welche Aktien in sind. Heute Gentechnik morgen Logistik. Wahl der Strategie Die Anlegerglauben sich richtig beim Kauf von Modeaktien zu verhalten. Keiner will sich stark von den anderen abheben. Und hat man Verluste tröstet man sich damit das ja viele andere auch Verluste haben. So einfach - und denoch schwierig -es auch scheinen mag: Die beste Methode, seine Abhängigkeit von der Mode zu überwinden ist. Sich die Frage zu stellen: ist die Anlageentscheidung -meine Entscheidung. Man muß selber entscheiden- nicht andere für sich entscheiden lassen. Hohe Gewinne erzielt man neben der eigenen Entscheidung welche Aktien man handelt auch mit der Wahl des richtigen Zeitpunktes.

13 Der richtige Zeitpunkt Wahl der Strategie Die Wahl des richtigen Zeitpunktes ist eine schwierige Aufgabe. Außerdem ist es unglaublich mühsam, ein richtiger Außenseiter zu sein. Wenn die Kurse ins Bodenlose fallen, lassen sich selbst intelligente und erfahrene Anleger zu einer Entscheidung aus dem Bauch heraus hinreisen. Die klügste Entscheidung ist besser einige Tage zu warten bis die Kurse sich erholen und die Gründe für den Kurssturz deutlicher werden. Mit dem richtigen Timing können größere Kursanomalien gewinnbringend genutzt werden. Warum Sie nicht verkaufen, wenn Sie sollten Aktien kann man heute nicht unbedingt ein Leben lang halten. Was heute gut ist, kann morgen Schrott sein. 1. Unkalkulierbares Verhalten Sie haben sich entschlossen nichts wird Sie von Ihren Kurs abbringen. Ihr Ego will sich nicht eingestehen, dass die Entscheidung nicht gerade perfekt war. Sie identifizieren sich selbst stark mit der Aktie. Sie schließen sie in Ihr Herz- davon kann man sich nur schwer lösen. Sie bewerten die Aktie in Ihren Besitz höher als der Markt. Endowment- Effekt 2. Mangelnde Verantwortungsbereitschaft Anleger empfinden ein falsches Gefühl der Verbundenheit zu einem Unternehmen. Unternehmen stellt medizinische Geräte her oder erbringt wichtig Dienstleistung zum Gemeinwohl. Anleger ist überzeugt,das das Geld produktiv und gemeinnützig angelegt hat.

Bereit für die Zukunft. Mit sparen und investieren. Alles rund um Ihre Vorsorge- und Vermögensplanung.

Bereit für die Zukunft. Mit sparen und investieren. Alles rund um Ihre Vorsorge- und Vermögensplanung. Bereit für die Zukunft. Mit sparen und investieren. Alles rund um Ihre Vorsorge- und Vermögensplanung. Bereit für die Zukunft. Und Wünsche wahr werden lassen. Schön, wenn man ein Ziel hat. Noch schöner

Mehr

[AEGIS COMPONENT SYSTEM]

[AEGIS COMPONENT SYSTEM] [AEGIS COMPONENT SYSTEM] Das AECOS-Programm ist ein schneller und einfacher Weg für Investoren, ein Portfolio zu entwickeln, das genau auf sie zugeschnitten ist. Hier sind einige allgemeine Hinweise, wie

Mehr

DAXsignal.de Der Börsenbrief zum DAX. 10 Tipps für erfolgreiches Trading. Das kostenlose E-Book für den charttechnisch orientierten Anleger.

DAXsignal.de Der Börsenbrief zum DAX. 10 Tipps für erfolgreiches Trading. Das kostenlose E-Book für den charttechnisch orientierten Anleger. Das kostenlose E-Book für den charttechnisch orientierten Anleger. Wie Sie mit einer Trefferquote um 50% beachtliche Gewinne erzielen Tipp 1 1. Sie müssen wissen, dass Sie nichts wissen Extrem hohe Verluste

Mehr

Sicherheit und Vertrauen mit unseren neuen Lebensversicherungen. Unsere Anlagepläne unter der Lupe

Sicherheit und Vertrauen mit unseren neuen Lebensversicherungen. Unsere Anlagepläne unter der Lupe Sicherheit und Vertrauen mit unseren neuen Lebensversicherungen Unsere Anlagepläne unter der Lupe Der Markt und seine Mechanismen haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Es wird zusehends schwieriger,

Mehr

INTELLIGENT INVESTIEREN

INTELLIGENT INVESTIEREN INTELLIGENT INVESTIEREN Mit der GWM-Wohlstandsstrategie zum finanziellen Erfolg Jürgen Grüneklee Grüneklee Wealth Management ERFOLGREICHE MENSCHEN SIND ERFOLGREICH, WEIL SIE DAS TUN, WAS ANDERE MENSCHEN

Mehr

Investmenttipps 2011

Investmenttipps 2011 Investmenttipps 2011 Mag. Herbert Autengruber Aktien seit März 2009: Aufwärts Börsen seit März 2009: Aufwärts zwei besondere Merkmale: 1. Emerging Markets: Wirtschaft und Aktien steigen deutlicher als

Mehr

Cost-Average-Effekt. Gezieltes Investieren für die Altersvorsorge. Januar 2013

Cost-Average-Effekt. Gezieltes Investieren für die Altersvorsorge. Januar 2013 Cost-Average-Effekt Gezieltes Investieren für die Altersvorsorge Januar 2013 Herausgeber: VZ VermögensZentrum GmbH Bleichstraße 52 60313 Frankfurt am Main Ansprechpartner/Initiator: Michael Huber, mhu@vzde.com,

Mehr

Einfache Derivate. Stefan Raminger. 4. Dezember 2007. 2 Arten von Derivaten 3 2.1 Forward... 3 2.2 Future... 4 2.3 Optionen... 5

Einfache Derivate. Stefan Raminger. 4. Dezember 2007. 2 Arten von Derivaten 3 2.1 Forward... 3 2.2 Future... 4 2.3 Optionen... 5 Einfache Derivate Stefan Raminger 4. Dezember 2007 Inhaltsverzeichnis 1 Begriffsbestimmungen 1 2 Arten von Derivaten 3 2.1 Forward..................................... 3 2.2 Future......................................

Mehr

Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins privater Investoren

Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins privater Investoren Behavioral Finance: Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins privater Investoren Univ.- Prof. Dr. Teodoro D. Cocca Abteilung für Asset Management Institut für betriebliche Finanzwirtschaft Antrittsvorlesung,

Mehr

Themen: Psychologie und Erfahrungsschätze erfolgreicher Börsenstrategen Aktienmarkt: Aktuelle Markteinschätzung Vorschlag zur Pflegerente

Themen: Psychologie und Erfahrungsschätze erfolgreicher Börsenstrategen Aktienmarkt: Aktuelle Markteinschätzung Vorschlag zur Pflegerente Juli 2008 Die meisten Leute interessieren sich für Aktien, wenn alle anderen es tun. Die beste Zeit ist aber, wenn sich niemand für Aktien interessiert. Warren Buffett Themen: Psychologie und Erfahrungsschätze

Mehr

Sparplan schlägt Einmalanlage

Sparplan schlägt Einmalanlage Sparplan schlägt Einmalanlage Durch den Cost-Average-Effekt hat der DAX-Sparer seit Anfang des Jahrtausends die Nase deutlich vorne 29. Oktober 2013 Herausgeber: VZ VermögensZentrum GmbH Bleichstraße 52

Mehr

Strategie Aktualisiert Sonntag, 06. Februar 2011 um 21:19 Uhr

Strategie Aktualisiert Sonntag, 06. Februar 2011 um 21:19 Uhr Es gibt sicherlich eine Vielzahl von Strategien, sein Vermögen aufzubauen. Im Folgenden wird nur eine dieser Varianten beschrieben. Es kommt selbstverständlich auch immer auf die individuelle Situation

Mehr

Die Vergangenheitsbetrachtung als Anlagestrategie.

Die Vergangenheitsbetrachtung als Anlagestrategie. News +++ News +++ News +++ News +++ News +++ News +++ News +++ News Altenkirchen, den 22.01.2008 Die Vergangenheitsbetrachtung als Anlagestrategie. 1.) Der Praxisfall: Stellen Sie sich vor, ein beispielsweise

Mehr

Erfolgreiches Traden mit CFDs

Erfolgreiches Traden mit CFDs Wolfgang Stobbe Erfolgreiches Traden mit CFDs So erobern Sie die Aktien-, Forex- und Rohstoffmärkte Eigenschaften eines erfolgreichen Traders Börsenpsychologie»I can predict the motion of heavenly bodies,

Mehr

Fundamentalanalyse und technische Analyse der Aktienentwicklung. Von Marcel Ehrhardt

Fundamentalanalyse und technische Analyse der Aktienentwicklung. Von Marcel Ehrhardt Fundamentalanalyse und technische Analyse der Aktienentwicklung Von Marcel Ehrhardt Gliederung Überblick Fundamentalanalyse Technische Analyse Überblick Ziel der Aktienanalyse - Informationen sammeln und

Mehr

Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg

Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg Im Zweifelsfalle immer auf der konservativen Seite entscheiden und etwas Geld im trockenen halten! Illustration von Catherine

Mehr

Claus Vogt Marktkommentar - Ausgabe vom 27. Februar 2015. Hass-Mail-Schreiber werden fast nur zu bestimmten Zeiten aktiv

Claus Vogt Marktkommentar - Ausgabe vom 27. Februar 2015. Hass-Mail-Schreiber werden fast nur zu bestimmten Zeiten aktiv Claus Vogt Marktkommentar - Ausgabe vom 27. Februar 2015 Der Hass-Mail-Indikator gibt ein Warnsignal Hass-Mail-Schreiber werden fast nur zu bestimmten Zeiten aktiv......weil sie die kognitive Dissonanz

Mehr

Die Weisheit großartiger Investoren. Over 30 Years of Reliable Investing SM

Die Weisheit großartiger Investoren. Over 30 Years of Reliable Investing SM Die Weisheit großartiger Investoren Over 30 Years of Reliable Investing SM A uf einer erfolgreichen, langfristigen Investmentreise lernt man altbewährte Investmentprinzipien durch "Erfahrung". Auf den

Mehr

Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage

Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage Wenn Sie sich mit den verschiedenen Möglichkeiten der Geldanlage beschäftigen wollen, müssen Sie sich zunächst darüber klar werden, welche kurz-, mittel- oder

Mehr

Kapitel 1 Veränderung: Der Prozess und die Praxis

Kapitel 1 Veränderung: Der Prozess und die Praxis Einführung 19 Tradings. Und wenn Ihnen dies wiederum hilft, pro Woche einen schlechten Trade weniger zu machen, aber den einen guten Trade zu machen, den Sie ansonsten verpasst hätten, werden Sie persönlich

Mehr

à j o u r Steuerberatungsgesellschaft mbh

à j o u r Steuerberatungsgesellschaft mbh à j o u r Steuerberatungsgesellschaft mbh à jour GmbH Breite Str. 118-120 50667 Köln Breite Str. 118-120 50667 Köln Tel.: 0221 / 20 64 90 Fax: 0221 / 20 64 91 E-MAIL: stb@ajourgmbh.de Tipps zur Anlagemöglichkeiten

Mehr

Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24

Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24 Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24 Liebe Leser/innen, herzlich willkommen zu einer neuen Newsletter Ausgabe von Bühner Invest. Heute möchte ich Ihnen ein wenig zum Thema die Deutschen

Mehr

Die Börse - ein Zockerparadies? Anlegen oder Spekulieren. Christoph Schlienkamp, Bankhaus Lampe Research 12. November 2008

Die Börse - ein Zockerparadies? Anlegen oder Spekulieren. Christoph Schlienkamp, Bankhaus Lampe Research 12. November 2008 Die Börse - ein Zockerparadies? Anlegen oder Spekulieren Christoph Schlienkamp, Bankhaus Lampe Research 12. November 2008 Rechtlicher Hinweis Diese Ausarbeitung ist nur für den Empfänger bestimmt, dem

Mehr

Wie finde ich Aktien mit tieferem Risiko und höherer Rendite?

Wie finde ich Aktien mit tieferem Risiko und höherer Rendite? Wie finde ich Aktien mit tieferem Risiko und höherer Rendite? Es gibt vier Attribute, auf die man bei der Auswahl einer Aktie achten sollte: eine attraktive Bewertung, starke Finanzkennzahlen, ein gutes

Mehr

SportTrader.net System 1. Es gibt viele Möglichkeiten, Strategien und Techniken wie Sie Ihr Kapital erhöhen können.

SportTrader.net System 1. Es gibt viele Möglichkeiten, Strategien und Techniken wie Sie Ihr Kapital erhöhen können. Einstieg Es gibt viele Möglichkeiten, Strategien und Techniken wie Sie Ihr Kapital erhöhen können. Bevor wir Ihnen eine Strategie, welche Sie interessieren könnte, beschreiben, einpaar Worte zur Einführung.

Mehr

Finde die richtige Aktie

Finde die richtige Aktie Roger Peeters Finde die richtige Aktie Ein Profi zeigt seine Methoden FinanzBuch Verlag 1 Investmentansätze im Überblick Es gibt vielfältige Möglichkeiten, sich am Aktienmarkt zu engagieren. Sie können

Mehr

Finanzierung hängt von der Risikobereitschaft ab. Eigenheime stehen auf der Wunschliste junger Familien ganz

Finanzierung hängt von der Risikobereitschaft ab. Eigenheime stehen auf der Wunschliste junger Familien ganz 6. November 2009 Finanzierung hängt von der Risikobereitschaft ab Eigenheime stehen auf der Wunschliste junger Familien ganz oben. Der Weg an den eigenen Kamin ist jedoch mit hohem Aufwand verbunden. Einfamilienhäuser

Mehr

M a r k t r i s i k o

M a r k t r i s i k o Produkte, die schnell zu verstehen und transparent sind. Es gibt dennoch einige Dinge, die im Rahmen einer Risikoaufklärung für Investoren von Bedeutung sind und im weiteren Verlauf dieses Abschnitts eingehend

Mehr

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Seite 1 von 5 Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Verdienen Sie jetzt 250,- Euro und mehr am Tag ganz nebenbei! Auch Sie können schnell und einfach mit Binäre Optionen Geld verdienen! Hallo

Mehr

Aktuelles zum Thema: Niedrigzinsen.

Aktuelles zum Thema: Niedrigzinsen. Möglichst viel draußen sein. Neue Orte kennenlernen. Aktuelles zum Thema: Niedrigzinsen. Werbemitteilung Schwierige Zeiten für Anleger: Niedrige Zinsen lassen Vermögen auf Dauer schrumpfen. Zertifikate

Mehr

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex Investment mit Puffer In Zeiten, in denen Gewinne aus reinen Aktienportfolios unsicher sind, bevorzugen Anleger Produkte mit einer höheren Rendite bei

Mehr

Die Strategien der Turtle Trader

Die Strategien der Turtle Trader Curtis M. Faith Die Strategien der Turtle Trader Geheime Methoden, die gewöhnliche Menschen in legendäre Trader verwandeln FinanzBuch Verlag Risiko-Junkies 33 Hohes Risiko, hoher Gewinn: Man braucht Nerven

Mehr

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 9. Juni 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 9. Juni 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RESEARCH TEAM TAGESBERICHT DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RICHTUNG ZEITRAUM STRATEGIE / POSITION EINSTIEGS- LEVEL EUR / USD Kurzfristig

Mehr

Prognosemarkt, 12. Juni - 3. Juli 2012 Anleitung und Informationen. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prognosemarkt, 12. Juni - 3. Juli 2012 Anleitung und Informationen. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prognosemarkt, 12. Juni - 3. Juli 2012 Anleitung und Informationen S. 1 Willkommen, schön, dass Sie Mitwirken! Mitmachen lohnt sich. Es winken sensationelle Preise, nämlich 1000 Euro in Amazon-Gutscheinen:

Mehr

Der erste Schritt ist die Hoffnung: "Das wird schon wieder, der kommt noch..."

Der erste Schritt ist die Hoffnung: Das wird schon wieder, der kommt noch... Money Management Was ist der Unterschied zwischen einem Anfänger und einem professionellen Trader? Eine Frage, die ich recht häufig gestellt bekomme. Sicherlich gibt es viele Unterschiede, aber der Hauptunterschied

Mehr

FLEXIBLER RENTENPLAN PLUS ZUKUNFT FLEXIBEL GESTALTEN

FLEXIBLER RENTENPLAN PLUS ZUKUNFT FLEXIBEL GESTALTEN FLEXIBLER RENTENPLAN PLUS ZUKUNFT FLEXIBEL GESTALTEN DIE RENTENLÜCKE BRAUCHT RENDITE! Mittlerweile weiß jeder: die gesetzliche Rente reicht nicht aus, um den jetzigen Lebensstandard im Alter zu erhalten.

Mehr

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 5. Juni 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 5. Juni 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RESEARCH TEAM TAGESBERICHT DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RICHTUNG ZEITRAUM STRATEGIE / POSITION EINSTIEGS- LEVEL EUR / USD Kurzfristig

Mehr

Ich will meine Anlagen vermehren! Die Fondspolice der Bayerischen.

Ich will meine Anlagen vermehren! Die Fondspolice der Bayerischen. Ich will meine Anlagen vermehren! Die Fondspolice der Bayerischen. NAME: Sebastian Oberleitner WOHNORT: Memmingen ZIEL: So vorsorgen, dass im Alter möglichst viel zur Verfügung steht. PRODUKT: Fondspolice

Mehr

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 16. Juni. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 16. Juni. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RESEARCH TEAM TAGESBERICHT DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RICHTUNG ZEITRAUM STRATEGIE / POSITION EINSTIEGS- LEVEL EUR / USD Kurzfristig

Mehr

Das Problem Jahr addiert kumuliert

Das Problem Jahr addiert kumuliert Das Problem Viele Anleger haben ein mentales Problem damit, Aktien oder Fonds, die den Erwartungen nicht gerecht geworden sind, nach einer Verlustphase zu verkaufen, um sich nun neu und besser zu positionieren.

Mehr

Also heißt es einmal mehr, immer eine eigene Meinungen bilden, nicht beeinflussen lassen, niemals von anderen irgend eine Meinung aufdrängen lassen.

Also heißt es einmal mehr, immer eine eigene Meinungen bilden, nicht beeinflussen lassen, niemals von anderen irgend eine Meinung aufdrängen lassen. Seite 1 von 5 Wirtschaft, Finanzen und IT Computer und Technologie Internetseiten Übersichtlich alle verfügbaren Internetseiten von wirfinit. de und darüber hinaus, weitere empfehlenswerte Internetseiten

Mehr

ANLAGEDENKEN: GRUNDSTÜCKE, HÄUSER, WOHNUNGEN, SCHMUCK, GOLD ES ZÄHLT, WAS BESTAND HAT!

ANLAGEDENKEN: GRUNDSTÜCKE, HÄUSER, WOHNUNGEN, SCHMUCK, GOLD ES ZÄHLT, WAS BESTAND HAT! ANLAGEDENKEN: GRUNDSTÜCKE, HÄUSER, WOHNUNGEN, SCHMUCK, GOLD ES ZÄHLT, WAS BESTAND HAT! 2/12 ANLAGEDENKEN: GRUNDSTÜCKE, HÄUSER, WOHNUNGEN, SCHMUCK, GOLD ES ZÄHLT, WAS BESTAND HAT! Die Sicherheit besitzt

Mehr

Dies ist die entscheidende Erkenntnis, um die es in diesem Buch geht. Nach Abschluss der Lektüre werden Sie verstehen, was genau ich damit meine.

Dies ist die entscheidende Erkenntnis, um die es in diesem Buch geht. Nach Abschluss der Lektüre werden Sie verstehen, was genau ich damit meine. Das Geheimnis der Spitzenspieler Das Spiel der Quoten No-Limit Hold em ist ein Spiel der Quoten. Liegen Sie mit Ihren Quoten grundlegend falsch, können Sie trotz noch so großem Engagement kein Gewinner

Mehr

BINÄRE OPTIONEN BREAKOUT-FORMEL

BINÄRE OPTIONEN BREAKOUT-FORMEL BINÄRE OPTIONEN BREAKOUT-FORMEL Autor: Melinda Tatus 1 Inhaltsverzeichnis: 1. Vorwort 2. Was wird benötigt 3. Die binäre Optionen Breakout-Formel 4. Was ist zu beachten 5. Schlusswort Risikohinweis: Der

Mehr

4. Auflage. Kapitel IX: Bubbles

4. Auflage. Kapitel IX: Bubbles Eine Einführung in die Theorie der Güter-, Arbeits- und Finanzmärkte Mohr Siebeck c Kapitel IX: Bubbles Inhaltsverzeichnis Dieses Kapitel widmet sich Finanzmärkten, auf denen Finanzprodukte (Assets) gehandelt

Mehr

DDV Index-Report Juli 2010: Scoach-Aktienanleihe-Index

DDV Index-Report Juli 2010: Scoach-Aktienanleihe-Index Juli 2010: Scoach-Aktienanleihe-Index 3 1-1 - -3 Aktienanleihe-Index Der Aktienanleihe-Index. Volatilität abgeben, Kupon bekommen. Aktienanleihen nennt man auch Reverse Convertibles. Ein normaler Convertible

Mehr

Ich möchte entspannt an meinen Ruhestand denken können.

Ich möchte entspannt an meinen Ruhestand denken können. Vorsorge Ich möchte entspannt an meinen Ruhestand denken können. Relax Rente Die fl exible Vorsorgelösung, bei der einfach alles passt Ganz entspannt in die Zukunft blicken: mit der Relax Rente von AXA.

Mehr

Bausteine einer langfristigen Anlagestrategie

Bausteine einer langfristigen Anlagestrategie Bausteine einer langfristigen Anlagestrategie Teil 1: Welche Anlagestrategie passt zu mir? Teil 2: Welche Formen der Geldanlage gibt es? Teil 3: Welche Risiken bei der Kapitalanlage gibt es? Teil 4: Strukturierung

Mehr

Personal Financial Services. Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group

Personal Financial Services. Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group Personal Financial Services Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group Machen auch Sie mehr aus Ihrem Geld. Geld auf einem klassischen Sparkonto vermehrt sich

Mehr

Das Privatkundengeschäft der Zukunft

Das Privatkundengeschäft der Zukunft Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management Das Privatkundengeschäft der Zukunft Aktuelle Forschungsergebnisse Einflüsse der Regulierung Handlungsimplikationen Fakultätstag 16. November

Mehr

KG FUNDS. world-of-futures.com GmbH & Co. III. Eupherie Handelssystem KG. world-of-futures.com

KG FUNDS. world-of-futures.com GmbH & Co. III. Eupherie Handelssystem KG. world-of-futures.com KG FUNDS world-of-futures.com GmbH & Co. III. Eupherie Handelssystem KG world-of-futures.com Was ist ein Handelssystem? Handelssysteme berechnen die wahrscheinliche Richtung einer Preisentwicklung, indem

Mehr

Das tägliche Brot Gaps

Das tägliche Brot Gaps METHODE 1 G Das tägliche Brot Gaps aps zu Deutsch Kurslücken sind das täglich Brot vieler Trader und Hedgefonds. Viele Trader spekulieren sogar nur auf Gaps. Sie gehen um 9:25 Uhr mit der Kaffeetasse und

Mehr

Bei der Veranlagung kommt man oft nicht weiter.

Bei der Veranlagung kommt man oft nicht weiter. -Fonds von Pioneer Investments Austria GmbH, Seite 1 von 8 Bei der Veranlagung kommt man oft nicht weiter. Jetzt bequem und solide anlegen. Wer viele Segel setzt, kommt besser voran. -Fonds von Pioneer

Mehr

Sendezeit Programm: 10.05 Uhr Bayern 2 ID/Prod.-Nr.: Produktion: Arbeitstage: 2 Karlheinz Kron, Partners Vermögensmanagement

Sendezeit Programm: 10.05 Uhr Bayern 2 ID/Prod.-Nr.: Produktion: Arbeitstage: 2 Karlheinz Kron, Partners Vermögensmanagement Manuskript Notizbuch Titel AutorIn: Redaktion: Analyse und Bewertung von Wertpapieren Rigobert Kaiser Wirtschaft und Soziales Sendedatum: 22.04.15 Sendezeit Programm: 10.05 Uhr Bayern 2 ID/Prod.-Nr.: Produktion:

Mehr

Lernmodul Regelmäßiges Sparen

Lernmodul Regelmäßiges Sparen Zinsprodukte Zinsberechnung Mit dem Tag des Geldeingangs beginnt die Verzinsung des eingezahlten Kapitals. Der Zinssatz bezieht sich auf ein Jahr, d. h. nur wenn das Kapital das komplette Jahr angelegt

Mehr

Prozent ist genug die Money-Management-Formel für pfiffige Anleger

Prozent ist genug die Money-Management-Formel für pfiffige Anleger 8 Ein Prozent ist genug die Money-Management-Formel für pfiffige Anleger Der Grundsatz der erfahrensten Spekulanten ist, sich nicht mit den Aktien zu verheiraten. Wenn Ihr aber in die Schlingen der Spekulation

Mehr

Aktuelles zum Thema: Zukunftsvorsorge.

Aktuelles zum Thema: Zukunftsvorsorge. v Den passenden Weg finden. Aktuelles zum Thema: Zukunftsvorsorge. Werbemitteilung Die Gesundheit oder Familie abzusichern, ist für viele selbstverständlich. Wie aber sieht es mit der Zukunftsfähigkeit

Mehr

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 8. Juli 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 8. Juli 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RESEARCH TEAM TAGESBERICHT DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RICHTUNG ZEITRAUM STRATEGIE / POSITION EINSTIEGS- LEVEL EUR / USD Kurzfristig

Mehr

Geld professionell und nachhaltig anlegen. Die nachhaltige Vermögensverwaltung auf Fondsbasis

Geld professionell und nachhaltig anlegen. Die nachhaltige Vermögensverwaltung auf Fondsbasis Geld professionell und nachhaltig anlegen. Die nachhaltige Vermögensverwaltung auf Fondsbasis Immer mehr Menschen wollen ihr Geld in Einklang mit ihren Wertevorstellungen verantwortungsbewusst und ertragreich

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 24: Oktober 2012. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 24: Oktober 2012. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 24: Oktober 2012 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Fremdwährungskonten immer beliebter 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 21: April 2012. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 21: April 2012. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 21: April 2012 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Mit 26% zu 100% Erfolg 3. Aktuell/Tipps: Gewinne

Mehr

Vom Hobby Zocker zum erfolgreichen Social Trader in 25 Minuten?! So funktioniert es!

Vom Hobby Zocker zum erfolgreichen Social Trader in 25 Minuten?! So funktioniert es! Vom Hobby Zocker zum erfolgreichen Social Trader in 25 Minuten?! So funktioniert es! Trading der Besten & Social Trading Aula Vom Hobby Zocker zum erfolgreichen Social Trader Bonusmaterial! Was erwartet

Mehr

Die 5 Schritte zum Reichtum

Die 5 Schritte zum Reichtum Die 5 Schritte zum Reichtum Um ein Vermögen aufzubauen sind fünf Schritte essentiell. Sie sind unumgänglich. Zu jedem dieser 5 Schritte findest du auf meinem Blog hilfreiche und wertvolle Tipps, Informationen

Mehr

Mit Sicherheit mehr Vermögen. M.E.T. Fonds - PrivatMandat - Mit Sicherheit mehr Vermögen -

Mit Sicherheit mehr Vermögen. M.E.T. Fonds - PrivatMandat - Mit Sicherheit mehr Vermögen - M.E.T. Fonds - PrivatMandat - Mit Sicherheit mehr Vermögen - Agenda 1 2 3 4 5 6 Trends, Trendfolger, Trendwenden Das typische Anlegerverhalten Ist die Kaufen und Halten - Strategie noch aktuell Welche

Mehr

STÉPHANE ETRILLARD FAIR ZUM ZIEL. Strategien für souveräne und überzeugende Kommunikation. Verlag. »Soft Skills kompakt« Junfermann

STÉPHANE ETRILLARD FAIR ZUM ZIEL. Strategien für souveräne und überzeugende Kommunikation. Verlag. »Soft Skills kompakt« Junfermann STÉPHANE ETRILLARD FAIR ZUM ZIEL Strategien für souveräne und überzeugende Kommunikation»Soft Skills kompakt«verlag Junfermann Ihr Kommunikationsstil zeigt, wer Sie sind 19 in guter Absicht sehr schnell

Mehr

Fragenkatalog zur finanziellen Risikobereitschaft für. Angela Schmidt

Fragenkatalog zur finanziellen Risikobereitschaft für. Angela Schmidt Fragenkatalog zur finanziellen Risikobereitschaft für Angela Schmidt 1) Wie schätzen Sie Ihre finanzielle Risikobereitschaft im Vergleich zu anderen Menschen ein? 1. Extrem niedrige Risikobereitschaft.

Mehr

Day-Trading. Ich zeige Ihnen hier an einem Beispiel wie das aussieht.

Day-Trading. Ich zeige Ihnen hier an einem Beispiel wie das aussieht. Day-Trading Das Day-Trading, der Handel innerhalb eines Tages, wird von den meisten Tradern angestrebt. Das stelle ich auch immer wieder bei meinen Schülern in den Seminaren fest. Sie kleben förmlich vor

Mehr

Deka-Deutschland Balance Kundenhandout. Oktober 2011

Deka-Deutschland Balance Kundenhandout. Oktober 2011 Deka-Deutschland Balance Kundenhandout Oktober 2011 1 In Deutschlands Zukunft investieren Die Rahmenbedingungen stimmen Geographische Lage Deutschland profitiert von der zentralen Lage. Diese macht das

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 14: Februar 2011 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: ETF-Anleger setzen auf Aktienmärkte 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Das Weberbank Premium-Mandat.

Das Weberbank Premium-Mandat. Das Weberbank Premium-Mandat. Individuell. Nachhaltig. Unabhängig. Meine Privatbank. Ein Vermögen ist viel zu wichtig, um sich nur nebenbei darum zu kümmern. 3 Nutzen Sie die Vorteile einer der meistausgezeichneten

Mehr

Warrants Investment mit Hebeleffekt.

Warrants Investment mit Hebeleffekt. Warrants Investment mit Hebeleffekt. Kapitalschutz Ertragsoptimierung Zertifikate Produkte mit Hebelwirkung Kleiner Kick grosse Wirkung. Mit einem Warrant erwerben Sie das Recht, aber nicht die Pflicht,

Mehr

GELD GOLD GLÜCK. Vermögen verwalten und gestalten. André Diem. Versus Zürich. Zweite Auflage

GELD GOLD GLÜCK. Vermögen verwalten und gestalten. André Diem. Versus Zürich. Zweite Auflage GELD GOLD GLÜCK Vermögen verwalten und gestalten André Diem Zweite Auflage Versus Zürich Bibliografische Information Der Deutschen Bibliothek Die Deutsche Bibliothek verzeichnet diese Publikation in der

Mehr

Das Pin Bar Handelssystem (Trendumkehrbestimmung)

Das Pin Bar Handelssystem (Trendumkehrbestimmung) Das Pin Bar Handelssystem (Trendumkehrbestimmung) Die Pin Bar Candlestick Trendumkehrkerzen sind meiner Meinung nach eine mächtige Methode den richtigen Punkt für eine Trendumkehr zu bestimmen. Richtig

Mehr

Mit Texten Emotionen wecken

Mit Texten Emotionen wecken Mit Texten Emotionen wecken Wer? Sandra Arentz-Hildebrandt Marketing- und Kommunikationsberatung Über 11 Jahre Management Supervisor in einer 250 Mitarbeiter starken Werbeagentur Kundenportfolio: Quelle,

Mehr

Nachhaltig investieren ohne Konstruktionsmängel

Nachhaltig investieren ohne Konstruktionsmängel Nachhaltig investieren ohne Konstruktionsmängel Optimiertes Indexieren für nachhaltige Anlagen mit IsoPro. Die Vorteile nachhaltiger, passiver Anlagen. Aber ohne deren Nachteile. Nachhaltig investieren

Mehr

Herausforderungen der Zeit

Herausforderungen der Zeit 02 Steinwert Vermögenstreuhand Herausforderungen der Zeit Herzlich willkommen, kaum ein Thema hat in den vergangenen Jahren so an Bedeutung gewonnen und ist so massiv in den Fokus des öffentlichen Bewusstseins

Mehr

Cluster Monitor Deutschland

Cluster Monitor Deutschland Cluster Monitor Deutschland Trends und Perspektiven von Unternehmen in regionalen Netzwerken und Clustern Redaktion Dr. Sonja Kind, Dr. Gerd Meier zu Köcker, Michael Nerger Geschäftsstelle Kompetenznetze,

Mehr

Aversa Versicherungen Geschäftsbericht 2008

Aversa Versicherungen Geschäftsbericht 2008 Aversa Versicherungen Geschäftsbericht 2008 Inhalt Firmenkonzept Lagebericht Geschäftsentwicklung - Prämieneinnahmen - Schadensanalyse Kapitalanlagen und Aktienportfolio Rückversicherung - Rückblick -

Mehr

Risikoadjustierte Vermögensplanung. ...gewinnen Sie Zeit und Ruhe für die wirklich wichtigen Dinge im Leben.

Risikoadjustierte Vermögensplanung. ...gewinnen Sie Zeit und Ruhe für die wirklich wichtigen Dinge im Leben. Risikoadjustierte Vermögensplanung...gewinnen Sie Zeit und Ruhe für die wirklich wichtigen Dinge im Leben. Intelligente Investmentlösungen für Privatanleger Unsere Philosophie Anlageklassen-Fonds sind

Mehr

Mitmachen lohnt sich!

Mitmachen lohnt sich! Itzehoer Aktien Club Geldanlage mit Strategie Ein Club, viele Vorteile Mitmachen lohnt sich! Starke Rendite Das IACGemeinschaftsdepot Die clevere Alternative: Profitieren Sie vom langfristigen Wachstumspotential

Mehr

Finanzweisheiten. Schön, dass Sie sich um Ihre Finanzen selber kümmern und dies nicht Banken überlassen. Finanzwissen hilft Ihnen dabei.

Finanzweisheiten. Schön, dass Sie sich um Ihre Finanzen selber kümmern und dies nicht Banken überlassen. Finanzwissen hilft Ihnen dabei. Schön, dass Sie sich um Ihre Finanzen selber kümmern und dies nicht Banken überlassen. Finanzwissen hilft Ihnen dabei. Sie können noch mehr gewinnen. Mit dem DAX-Börsenbrief von Finanzwissen genießen Sie

Mehr

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 7. Juni 2015. DISCLAIMER & DISCLOSURES Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 7. Juni 2015. DISCLAIMER & DISCLOSURES Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RESEARCH TEAM TAGESBERICHT DISCLAIMER & DISCLOSURES Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RICHTUNG ZEITRAUM STRATEGIE / POSITION EINSTIEGS- LEVEL EUR / USD Kurzfristig

Mehr

Behavioural Finance Psychologie des Investierens. Prof. Dr. Thorsten Hens SFI, Universität Zürich Institut für Banking und Finance

Behavioural Finance Psychologie des Investierens. Prof. Dr. Thorsten Hens SFI, Universität Zürich Institut für Banking und Finance Behavioural Finance Psychologie des Investierens Prof. Dr. Thorsten Hens SFI, Universität Zürich Institut für Banking und Finance Agenda 1. Fallstudie 2. Psychofallen 3. Empfehlung 4. Literatur 5. Experiment

Mehr

Aufwärtstrend: der Markt markiert höhere Hochs und höhere Tiefs. Der Aufwärtstrend wird negiert, wenn der Markt die alten Tiefs durchstößt.

Aufwärtstrend: der Markt markiert höhere Hochs und höhere Tiefs. Der Aufwärtstrend wird negiert, wenn der Markt die alten Tiefs durchstößt. Trend Trading Gab es schon mal eine Phase in deinem Trading, in welcher es schien, als wenn du nichts verkehrt machen konntest? Jedes Mal bei dem du den Markt Long gegangen bist, ging der Markt nach oben,

Mehr

ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt

ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt Was sind ETFs Möglichkeiten für Investoren Hauptvorteile von ETFs gegenüber aktiv gemanagten Aktienfonds Nachteil von ETFs gegenüber aktiv gemanagten Aktienfonds

Mehr

Claus Vogt Marktkommentar - Ausgabe vom 24. Oktober 2014

Claus Vogt Marktkommentar - Ausgabe vom 24. Oktober 2014 Claus Vogt Marktkommentar - Ausgabe vom 24. Oktober 2014 Ich bleibe dabei: Die Aktienbaisse hat begonnen Jetzt wird es ungemütlich: Fallende Aktienkurse sind noch das geringste Übel Salami-Crash: Zwei

Mehr

Asset Allocation. Wann betreibt man aktives und wann passives Portfoliomanagement?

Asset Allocation. Wann betreibt man aktives und wann passives Portfoliomanagement? Asset Allocation Wann betreibt man aktives und wann passives Portfoliomanagement? Kathrin Scholl, SS 2006 Gliederung 1. Asset Allocation 2. Reserviertes und freies Vermögen 3. Shortfall-Risiko 4. Aktives

Mehr

Aufgaben Brealey/Myers [2003], Kapitel 21

Aufgaben Brealey/Myers [2003], Kapitel 21 Quiz: 1, 2, 4, 6, 7, 10 Practice Questions: 1, 3, 5, 6, 7, 10, 12, 13 Folie 0 Lösung Quiz 7: a. Das Optionsdelta ergibt sich wie folgt: Spanne der möglichen Optionspreise Spanne der möglichen Aktienkurs

Mehr

Der Anleger im Spannungsfeld von langfristigen Renditen, kurzfristigen Verwerfungen und der Inflationsdrohung

Der Anleger im Spannungsfeld von langfristigen Renditen, kurzfristigen Verwerfungen und der Inflationsdrohung Der Anleger im Spannungsfeld von langfristigen Renditen, kurzfristigen Verwerfungen und der Inflationsdrohung Prof. Dr. Erwin W. Heri Universität Basel und Swiss Finance Institute, Zürich Die Finanzmärkte

Mehr

AkTienfondS für jedes AnlAgeziel

AkTienfondS für jedes AnlAgeziel HerbertAutengruber AkTienfondS für jedes AnlAgeziel erfolgreiche Aktienanlageprodukte auswählen Bei Aktien-, Misch-, Hedgefonds, Garantiezertifikaten und Lebensversicherungen die Spreu vom Weizen trennen

Mehr

Die 10 Elemente für durchschlagenden Erfolg mit Aktien

Die 10 Elemente für durchschlagenden Erfolg mit Aktien Die 10 Elemente für durchschlagenden Erfolg mit Aktien Oder: Wie du die Fehler umgehst, mit denen 70% der Anleger Geld verlieren. Es gibt heute viele falsche Ratschläge an der Börse. Die meisten Menschen

Mehr

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Portfolio Invest Swisscanto Portfolio Invest einfach und professionell Das Leben in vollen Zügen geniessen und sich nicht

Mehr

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 30: Dezember 2013 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Put-Call-Ratio Keine Euphorie der Privatanleger

Mehr

Private Vorsorge. neue leben. aktivplan 2. Ein cleverer Plan für jede Lebenslage

Private Vorsorge. neue leben. aktivplan 2. Ein cleverer Plan für jede Lebenslage Private Vorsorge neue leben aktivplan 2 Ein cleverer Plan für jede Lebenslage Kinderleicht zu verstehen: die Alles-in-einem-Rentenversicherung. Unterschiedliche Lebensphasen mit unterschiedlichen Bedürfnissen

Mehr

Passives versus aktives Portfoliomanagement (I)

Passives versus aktives Portfoliomanagement (I) 1 Passives versus aktives Portfoliomanagement (I) Aktives Portfoliomanagement: Konstruktion von Portfolios beinhaltet Auswahl einzelner Wertpapiere und deren Gewichtung: Aktien, festverzinsliche Wertpapiere,

Mehr

Admiral Academy WEBINAR TRADING VON ANFANG AN!

Admiral Academy WEBINAR TRADING VON ANFANG AN! Admiral Academy TRADING VON ANFANG AN! TAG 1: Was ist Börsenhandel überhaupt? Was habe ich vom Einstieg? Wie kommen Kurse und Kursänderungen zustande? Wichtiges zuvor: Admiral Markets gibt immer nur Allgemeine

Mehr

Mit Sicherheit mehr Vermögen. Herzlich Willkommen zur Telefonkonferenz

Mit Sicherheit mehr Vermögen. Herzlich Willkommen zur Telefonkonferenz Herzlich Willkommen zur Telefonkonferenz Agenda 1 2 3 Rückblick 2011 MET Fonds - PrivatMandat NEUgeld und NEUkunden mit dem MET KombiProdukt Die weltweit erfolgreichsten TOP-Vermögensverwalter unter einem

Mehr

Kapitel 7: Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV). Die Aktienformel

Kapitel 7: Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV). Die Aktienformel Kapitel 7: Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV). Die Aktienformel Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) ist eine Bewertungskennziffer die aussagt ob der Kurs (Preis) einer Aktie billig (unterbewertet = Kaufsignal)

Mehr

Ihre persönliche Depotanalyse

Ihre persönliche Depotanalyse Ihre persönliche Depotanalyse Wir analysieren Ihre Depots gratis! Das Wertpapierdepot muss zum Anleger passen Analyse der Depotstruktur Chancen und Risikoanalyse Steuertechnische Optimierung Absicherungsstrategien

Mehr