Amtliches Mitteilungsblatt Nr. 6 Seite

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Amtliches Mitteilungsblatt Nr. 6 Seite - 2-10.02.2011"

Transkript

1 Nr. 6 Auflage 1100 Stück Sinnspruch der Woche: Für den Optimisten ist das Leben kein Problem, sondern bereits die Lösung. (Marcel Pagnol) Bereitschaftsdienste Notruf-Nr. für den Rettungsdienst/ Notfallrettung: 112 DRK-Krankentransport weiterhin Die 112 ersetzt nicht die 110, welche für die Polizei steht. Ärztlicher Bereitschaftsdienst: Tel / ; Notfallpraxis ab Uhr, Tel. 0761/ Zahnärztlicher Notfalldienst: Tel / nur Sa./So.u. Feiertage Apothekenbereitschaft: Von Sa., , 8:30 Uhr, bis Samstag, , 8:30 Uhr Sa St. Blasius-Apoth., Lärchenstr. 2, Buchenbach Mi Apo a. d. Kronenbrücke, Schreiberstr. 20, FR So Greifen-Apotheke, Bahnhofstr. 6, Kirchzarten Do Holzmarkt-Apo., Kaiser-Joseph-Str. 255, FR Mo Kloster-Apotheke, Hauptstraße 9, Oberried Fr Zasius-Apotheke, Günterstalstr. 39, Freiburg Di Schauinsland-Apo., Moosmattenstr. 5, Freiburg Sa Jahn-Apotheke, Schwarzwaldstr. 146, Freiburg Öffnungszeiten der Zähringer-Apotheke, Tel.1555/Fax Mo. Fr.: Uhr Uhr, Sa.: Uhr. Kirchliche Sozialstation Dreisamtal: erreichbar unter Tel / Dorfhelferin: Dorfhelferinneneinsatz, Tel.: 07661/7077 DRK-Pflegedienst: Ansprechpartnerin: Anni Schwer, Tel oder Mobil 0175/ Mobiler Sozialer Hilfsdienst der Diakonie, Tel / oder Mobil 0175/ Pflege mobil, Tel / oder 0171/ Bestattungen Horizonte Dreisamtal: Tel Amtliches der Gemeinde Zahlungsaufforderung für Steuern, Gebühren und Abgaben Zum wird die erste Rate für die Gewerbe- und Grundsteuervorauszahlung fällig. Ebenso wird der erste Abschlag für die Wasser-/Abwassergebühren zum fällig. Beachten Sie bitte, dass hierfür keine Abschlagsrechnungen versandt werden. Die Höhe des Abschlags entnehmen Sie bitte aus der Abrechnung Zusätzlich bitten wir um Begleichung der sonstigen fälligen Abgaben und Gebühren. Wenn Sie am Abbuchungsverfahren teilnehmen, wird der Rechnungsbetrag zum Fälligkeitszeitpunkt von Ihrem Konto abgebucht. Wenn Sie am Abbuchungsverfahren teilnehmen möchten, teilen Sie uns dies bitte rechtzeitig mit. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Herr Pohlmann unter Tel oder per an Umweltbörse Wohnzimmerschrank dreiteilig, altdeutsch, dunkel; passend dazu Tisch und Stehlampe; Tel Couchtisch (Holz/Glas) mit passendem blauen Schwingsessel, Tel Flaschen 0,7 mit Twist-Off-Deckel zur Saftkonservierung, Requadt, Tel Hallenbad St. Peter mit Solarium - Öffnungszeiten Mi., Do. und So.: Uhr; Mo., Mi., Fr. und Sa.: Uhr; Di.: geschlossen. Sonstige amtliche Mitteilungen Landwirtschaftsamt: Neuerungen zum Gemeinsamen Antrag 2011 Herausgeber: Gemeinde St. Peter, Tel /9102-0/Fax -911 Homepage: Textannahme: Verantwortlich: Bürgermeister Rudolf Schuler o. V. i. A. Redaktionsschluss: jeweils Dienstag: Uhr Öffnungszeiten: Montag-Donnerstag: Uhr Donnerstag Nachmittag: Uhr Freitag: Uhr

2 Amtliches Mitteilungsblatt Nr. 6 Seite Am Mittwoch, 23. Februar 2011, Uhr, Ibentalhalle, Unteribental, sowie am Donnerstag, 24. Februar 2011, 20:00 Uhr, Schwarzwaldgasthof Hotel Zum Löwen Unteres Wirtshaus, Langenordnach 4, Titisee-Neustadt, findet zu dem Thema Neuerungen zum Gemeinsamen Antrag 2011 eine Informationsveranstaltung statt. Mit dieser Veranstaltung möchten das Landratsamt (Fachbereich Landwirtschaft) sowie der Verein Landwirtschaftlicher Fachschulabsolventen und Fortschrittlicher Landwirte Titisee-Neustadt e.v. Ihnen eine optimale Antragstellung ermöglichen und Sie auf den neuesten Stand bringen. Es ist vorgesehen, die Antragsunterlagen 2011 bis Mitte Februar den Antragstellerinnen und Antragstellern zuzusenden. Um dem Vortrag besser folgen zu können, wäre es möglich, diese Unterlagen zur Informationsveranstaltung mitzubringen und evtl. parallel den Antrag auszufüllen. Wir möchten hierzu alle interessierten Landwirtinnen und Landwirte einladen. Aktuelle Liste der Badegewässer im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald: Wasserqualität aufgelisteter Seen wird regelmäßig überprüft Der Winter hat die Natur derzeit zwar noch fest im Griff. Der nächste Sommer wirft allerdings schon seine Sonnenstrahlen voraus. Laut der Badegewässerverordnung werden Seen, die von den Menschen im Sommer zum Baden genutzt werden, regelmäßig auf ihre Wasserqualität untersucht. Dem entsprechend werden im Landkreis Breisgau- Hochschwarzwald in der Badesaison 2011 folgende Stellen als Badegewässer eingestuft: Der Friessee in Hartheim, der Klosterweiher in St. Märgen, der Baggersee in Burkheim, der Windgfällweiher in Altglashütten, der Klosterweiher in Friedenweiler, das Naturfreibad in Sulzburg, Strandbad und Sandbank am Titisee und das Strandbad und der Bootssteg am Schluchsee. Die Qualität dieser Badegewässer ergab in den letzten Jahren keine Beanstandungen, so dass alle zum Baden gut geeignet sind. Geprüft wird die Wasserqualität durch regelmäßige Proben, die in einem Abstand von weniger als einem Monat genommen werden. Gemäß der Badegewässerverordnung hat die Bevölkerung die Möglichkeit, Vorschläge, Bemerkungen und Beschwerden hinsichtlich dieser Badegewässerliste vorzubringen. Diese sind bis zum 28. Februar 2011 entweder an das zuständige Bürgermeisteramt oder das Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Fachbereich Gesundheitsschutz, Sautierstr. 28 in Freiburg zu richten. Ansprechpartner beim Gesundheitsamt ist Herr Unmüssig, der telefonisch unter 0761/ erreichbar ist. Eine digitale Badegewässerkarte findet sich im Internet unter folgendem Link: Veranstaltungshinweise des Landwirtschaftsamts Tipps vom Forum ernähren, bewegen, bilden: Lagerküche - Kochen für viele Der Erfolg von Jugendfreizeiten und Zeltlagern hängt oft auch von der Qualität der Küche ab. Eine gute Organisation, ein gut funktionierendes Team und letztendlich gutes Essen sind dabei unerlässlich. Wichtige Tipps für Lagerköchinnen und -köche als Vorbereitung für die nächste Freizeit gibt es jetzt mit dem Workshop "Lagerküche - Kochen für viele" am Donnerstag, den , von 18 bis 21 Uhr im Lehrsaal im Forum ernähren, bewegen, bilden in der Außenstelle des Landratsamtes Breisgau-Hochschwarzwald am Europaplatz 3 in Breisach. Die Referentin Regina Steinebrunner bietet viele neue Ideen zu gesunder Ernährung und wertvolle Hintergrundinformationen zu Menüplanung, Einkauf, Lagerung, Mengenberechnung, Kalkulation, Kücheneinrichtung und Sauberkeit in der Küche. Die Kosten für den Workshop belaufen sich auf fünf Euro pro Teilnehmer. Eine Anmeldung erfolgt bis zum unter der Telefonnummer 0761/ oder per an Weitere Informationen gibt es auch im Internet unter Bäuerinnenkreis: Der richtige Beerensträucherschnitt "Der richtige Beerensträucherschnitt ist die Erfolgsgrundlage für eine reiche Beerenernte". Das ist das Thema des nächsten Treffens des Bäuerinnenkreises im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald am 28. Februar. Praktischerweise findet die Veranstaltung im Lehr- und Versuchgarten des Landkreises in Freiburg-Opfingen statt. Referentin ist Stefanie Lapcik von der Obst- und Gartenbauberatung beim Landwirtschaftsamt. Sie gibt praktische Tipps zum Schnitt von Beerensträuchern. Reb- und Astscheren sowie eine wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk sind mitzubringen. Die Teilnehmerinnen treffen sich um 14:00 Uhr. Eine Anmeldung erfolgt bis Mittwoch, den telefonisch unter 0761/ Landwirtschaftsamt: Verordnung über das Inverkehrbringen und Befördern von Wirtschaftsdünger vom 21. Juli 2010 (BGBL 2010 Teil I, Nr.40, Seite 1062f, bundesweit seit 01. September 2010 gültig. Wer ist betroffen? Die Verbringungsverordnung gilt für alle Betriebe, die Wirtschaftsdünger sowie Stoffe, die als Ausgangsstoff oder Bestandteil Wirtschaftsdünger enthalten, abgeben (auch ohne Entgelt), befördern und aufnehmen. Betroffen sind nicht nur landwirtschaftliche Betriebe, sondern auch gewerbliche Tierhaltungen, Reitställe, Biogasanlagen, Lohnunternehmen, evt. Kompostanlagen und Erdenwerke etc., Vermittler bzw. Zwischenhändler und Transporteure. Was sind Wirtschaftsdünger? Wirtschaftsdünger im Sinne der Verbringungsverordnung sind Düngemittel, die als tierische Ausscheidungen bei der Haltung von Nutztieren als pflanzliche Stoffe im Rahmen der pflanzlichen Erzeugung auch in Mischungen untereinander oder nach aerober oder anaerober Behandlung anfallen oder erzeugt werden. Darunter fallen also sämtliche Gülle-, Mist- und Jauchearten sowie Gärreste und Mischungen (z.b. abgetragene Pilzkultursubstrate oder Komposte), die Wirtschaftsdünger enthalten. Wann gilt die Verbringungsverordnung nicht? Aufzeichnungs-, Melde- und Mitteilungspflichten gelten nicht: soweit die von einem Betrieb insgesamt in den Verkehr gebrachte, beförderte und aufgenommene Menge 200 Tonnen Frischmasse nicht überschreitet. bei innerbetrieblichem Transport von Wirtschaftsdünger innerhalb eines Umkreis von 50 km um den Betrieb.

3 Amtliches Mitteilungsblatt Nr. 6 Seite Aufzeichnungspflicht für Abgeber, Beförderer und Empfänger ( 3): Spätestens einen Monat nach Abgabe/Beförderns/Übernahme (2 Monate bei Verwendung im eigenen Betrieb) von Wirtschaftsdüngern oder Stoffen, die Wirtschaftsdünger enthalten, hat der Abgeber/Beförderer/Übernehmer folgendes aufzuzeichnen: Name und Anschrift des Abgebers/Beförderers/Übernehmers, Datum der Abgabe/ des Beförderns/ der Übernahme, Wirtschaftsdüngerart bzw. Name des sonstigen Stoffes, Menge der Frischmasse (FM) in Tonnen (t), Gehalte an Stickstoff (N) und Phosphat (P 2 O 5 ) in kg/t FM, Menge Stickstoff aus Wirtschaftsdüngern tierischer Herkunft in kg Die Aufzeichnungen sind 3 Jahre ab dem Datum der Abgabe aufzubewahren. Es wird empfohlen, die Dokumentation mittels Lieferschein durchzuführen. Meldepflicht bei Einfuhr aus anderen Bundesländern oder dem Ausland durch den Empfänger ( 4): jährlich bis zum 31. März für das vorausgegangene Jahr an die ULB Mitteilungspflicht für alle gewerbsmäßigen Abgeber ( 5): Einen Monat vor dem erstmaligen gewerbsmäßigen Inverkehrbringen von Wirtschaftsdüngern oder Stoffen, die Wirtschaftsdünger enthalten, hat der Abgeber dies der für seinen Unternehmenssitz zuständigen Unt. Landwirtschaftsbehörde mitzuteilen. Abgeber sind alle landwirtschaftlichen und gewerblichen Tierhalter, Biogasanlagenbetreiber, Reitställe, Pensionspferdebetriebe, ggf. Kompostierungsanlagen etc., die Wirtschaftsdünger abgeben. Vordrucke für Aufzeichnungs-, Melde- + Mitteilungspflicht: schaft-bw.info/landwirtschaft/rechtsgrundlagen/produktionsspezifische Rechtsgrundlagen/ Pflanzenproduktion. Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Untere Flurbereinigungsbehörde: Öffentliche Bekanntmachung Zusammenlegung Buchenbach Schlussfeststellung vom Das Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald -Untere Flurbereinigungsbehörde- erklärt die Zusammenlegung Buchenbach für abgeschlossen. Hierzu wird festgestellt, dass die Ausführung nach dem Zusammenlegungsplan (und seinen Nachträgen) bewirkt ist den Beteiligten keine Ansprüche mehr zustehen, die im Zusammenlegungsverfahren hätten berücksichtigt werden müssen die Kasse der Teilnehmergemeinschaft aufgelöst ist die Aufgaben der Teilnehmergemeinschaft abgeschlossen sind. Mit der Zustellung der unanfechtbar gewordenen Schlussfeststellung an die Teilnehmergemeinschaft ist das Zusammenlegungsverfahren beendet. Gleichzeitig erlischt auch die Teilnehmergemeinschaft. Dieser Beschluss beruht auf 149 Flurbereinigungsgesetz (FlurbG) in der Fassung vom (BGBl. I S. 546). Rechtsbehelfsbelehrung: Gegen diesen Beschluss können die Beteiligten und der Vorstand der Teilnehmergemeinschaft innerhalb eines Monats nach der Bekanntgabe - schriftlich oder zur Niederschrift - Widerspruch beim Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald -Untere Flurbereinigungsbehörde-, Bissierstr. 3 in Freiburg erheben. Wird der Widerspruch schriftlich erhoben, muss er innerhalb dieser Frist beim Landratsamt -Untere Flurbereinigungsbehörde- eingegangen sein. Die Widerspruchsfrist beginnt mit dem ersten Tag der öffentlichen Bekanntmachung dieses Beschlusses. Gez. Faller, LVD. Wahlen 2011 CDU-Gemeindeverband St. Peter: Einladung zu einem Sonntagsgespräch am Sonntag, den 13. Februar 2011, um 11:00 Uhr mit Dr. Klaus Schüle MdL Landtagskandidat der CDU, Veranstaltung zur Landtagswahl 2011 am Sonntag im Gasthaus "Klosterstüble" in St. Peter. Wir laden Sie alle, liebe Bürgerinnen und Bürger, herzlich zu dieser Veranstaltung ein. Themen: Erhalt und Stärkung des ländlichen Raumes für uns alle - Zukunft unseres Landes Baden-Württemberg. Unser Landtagsabgeordneter Dr. Klaus Schüle und wir freuen uns auf Ihren Besuch. BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN OV Gundelfingen/Wildtal: Das NEUE Programm für BADEN-WÜRTTEMBERG Am Donnerstag, den 17. Februar, findet ab 20 Uhr im Kultur- und Vereinshaus in Gundelfingen unser öffentliches Februar-Treffen statt. Diesmal wollen wir uns mit unserem Landtagswahlprogramm: "Das NEUE Programm für BADEN- WÜRTTEMBERG" befassen, Till Westermayer vom Kreisvorstand, der an der Ausarbeitung des Programms mitgewirkt hat, wird die Schwerpunkte daraus vorstellen. An diesem Abend wollen wir in knapper kurzweiliger Form über grüne Inhalte und Ziele informieren. Über Ihr Interesse freuen wir uns und laden herzlich zum Besuch dieser Veranstaltung ein. Weitere Veranstaltungen in Freiburg und im Kreis finden sich im Internet unter Schulische Nachrichten Elternsprechabend an der Abt-Steyrer-Schule St. Peter

4 Amtliches Mitteilungsblatt Nr. 6 Seite Am Freitag, dem 25. Februar 2011, findet von 17 Uhr bis 20 Uhr der Elternsprechabend statt. Teilweise gibt es zusätzliche Termine, die die jeweiligen Lehrkräfte über die SchülerInnen in der nächsten Woche zu Ihrer Information verteilen. Anmeldung an der Hans-Thoma-Schule Titisee-Neustadt Schuljahr 2011/12 vom von Uhr und Uhr (freitags bis Uhr). Angeboten werden: o einjährige und zweijährige Berufsfachschulen verschiedener Fachrichtungen (kaufmännisch, gewerblich, Hauswirtschaft und Pflege) o ein kaufmännisches Berufskolleg I mit Übungsfirma o ein kaufmännisches Berufskolleg II mit Übungsfirma o ein technisches Berufskolleg I o berufliches Gymnasium (wirtschaftswissenschaftliche und technische Richtung) o Berufsvorbereitungs- u. Berufseinstiegsjahr (gewerblich und hauswirtschaftlich) Bitte eine Kopie des Halbjahreszeugnisses sowie einen tabellarischen Lebenslauf zur Anmeldung mitbringen. Weitere Infos unter Tel /909-0 oder Marie-Curie-Gymnasium: Tag der offenen Tür für Grundschüler und deren Eltern Das Marie-Curie-Gymnasium Kirchzarten veranstaltet am Samstag, den 26. Februar 2011, von Uhr einen Tag der offenen Tür für Eltern und Schüler der 4. Grundschulklassen. Nach einer musikalischen Begrüßung in der Aula des Schulzentrums werden die Besucher in kleinen Gruppen durch die Räume des Gymnasiums geführt. Dabei sollen diese durch Vorführungen und Ausstellungen einzelner Fachbereiche ein lebendiges Bild der Schule erhalten. Nach den Führungen erhalten die Besucher die Möglichkeit der individuellen Information und Beratung im Foyer des Gymnasiums. Für Bewirtung ist gesorgt. Termine Informationsabend für Eltern von Grundschülern: Montag, 28. Februar 2011, 20 Uhr, Aula Anmeldung: Dienstag, 22. März 2011, 8-12 Uhr und Uhr, Mittwoch, 23. März 2011, 8-12 Uhr und Uhr. Bitte bringen Sie zur Anmeldung mit: Original der Grundschulempfehlung, Kopie der Geburtsurkunde. Marie-Curie- Gymnasium, Giersbergstr. 33, Kirchzarten, Tel / /Fax: , Homepage: Kultur und Vereine Volkshochschule Dreisamtal Das neue Volkshochschul-Programm wird mit dem Dreisamtäler voraussichtlich am 09. Februar 2011 an alle Haushalte im Dreisamtal verteilt (Buchenbach, Kirchzarten, Oberried, Stegen, St. Märgen und St. Peter) und liegt ab dann abholbereit für Sie aus in der Geschäftsstelle der VHS, Kirchplatz 3, in vielen Geschäften, Sparkassen, Volksbanken und in den Rathäusern des Dreisamtals sowie in Kappel, Ebnet und Littenweiler. Computerkursberatung: Freitag, den , 17 bis 20 Uhr in der Computerschule der VHS am Kirchplatz 3 Sprachkursberatung: Samstag, den , 10 bis Uhr in der Computerschule der VHS am Kirchplatz 3. Nutzen Sie diese Chance, sich unverbindlich informieren und beraten zu lassen! Auch im neuen Semester bietet die VHS wieder an: Kompetenzpass für Büro und Verwaltung - EDV, Kommunikation, Englisch (Annette Brüchig/Julia Goebel/Helen Kotthoff): Dieser Kompaktkurs dient der beruflichen Weiter- und Fortbildung zur Wahrung und Verbesserung der eigenen Chancen auf dem heutigen, modernen Arbeitsmarkt. Inhalte: 1. EDV: Ausgehend von grundlegenden EDV-Techniken werden alle Kenntnisse eines Büroalltags geübt und vertieft. 2. Kommunikations- und Projektmanagement: Zielsetzung: Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden in der Kommunikation geschult und auf team- und projektbezogenes Arbeiten vorbereitet. 3.: Business Englisch, Anwendung bei der Formulierung von Briefen und s, am Telefon oder in Konferenzen. R50021-K, Kirchzarten, Kursräume nach Stundenplan. 4x pro Woche ca. ab jeweils von Uhr, ca. 40 Termine, 395. Interessierte erhalten weitere Informationen beim Beratungstermin, der am Mittwoch, , um 10 Uhr im Rathaus Kirchplatz, Sitzungszimmer, stattfinden wird. HTG baut neues Gastromodul fürs Internet auf 2011 werden mehr als 3,5 Millionen Besucher und über 8 Millionen Seitenaufrufe für den Internetauftritt des Hochschwarzwaldes erwartet. Der Produktbereich Gesundheit/Wellness/Kulinarik der Hochschwarzwald Tourismus GmbH wird in den nächsten Tagen alle gastronomischen Einrichtungen im Hochschwarzwald anschreiben, um ein ausführliches Gastromodul für den Internet-Auftritt anzulegen. Produktmanager Lothar Burghardt dazu: Wenn wir in 2011 bereits die Schwelle von 3,5 Millionen Besuchern auf überschreiten, dann müssen wir im gastronomischen Sektor gewappnet sein und deutlich mehr und detailliertere Informationen als bisher anbieten. Die ausführlichsten Listen über das gastronomische Angebot in den 11 HTG-Gemeinden war bisher in der Gästezeitung zu finden, das aber nützt dem Gast erst, wenn er es vor Ort in den Händen hält. Der potentielle Hochschwarzwald- Urlauber will sich aber vorab über das Internet ein genaues Bild machen, was ihn hier an typisch-deftiger Jause, an regionalen Spezialitäten, lukullischen Events oder aber auch an gesunder Küche erwartet. Burghardt ergänzt: Wir erhalten zunehmend Anfragen, wo man in unserer Ferienregion z.b. glutenfrei oder vegetarisch essen kann, wo man Laktosein-

5 Amtliches Mitteilungsblatt Nr. 6 Seite toleranz berücksichtigt oder einfach ausgewogene Abnahmediät anbietet. Meist konnten wir bisher nur sagen, dass größere Hotels dazu in der Lage sein müssten, aber exakte Hinweise konnten wir selten geben. Mit dem detaillierten Gastromodul sollen nun alle relevanten Informationen im Internet abrufbar sein und via Tags vom Interessenten auch direkt und schnell über die Suchmaschine zu finden sein. Der Gastronom kann seine Daten für das Gastromodul erstmals von der HTG eingeben lassen, später kann er sie auch selbst pflegen und stets aktualisieren, z.b. durch wechselnde Speisekarten, besondere Aktionen oder Öffnungszeiten. Da nicht alle gastronomischen Betriebe im Hochschwarzwald der HTG angehören und von dieser direkt per Mail die Ausschreibung erhalten, bittet Produktmanager Lothar Burghardt, dass alle Nicht-Mitglieder eine kurze schreiben oder anrufen, damit Ihnen die Erhebungsunterlagen zugesandt werden können: oder Tel / oder IVV-Wanderfreunde St. Peter Glottertal Sonntag, 13.02:2011: Wanderung Kandern-Wollbach Evang. Versöhnungsgemeinde Stegen mit Buchenbach, St. Märgen und St. Peter Sonntag, , Uhr: Gottesdienst im Ökumen. Zentrum Stegen (Pfr. Wegner) Ökumenische Erwachsenenbildung: Freitag, , Uhr, Ökumen. Zentrum: Meditatives Tanzen Jugendclub Da der Rasenplatz gesperrt ist, findet am Sonntag, den 13. Februar 2011, auf dem Ersatzrasen im Jugendraum ein Kickerturnier statt. Anpfiff ist um 14 Uhr! Wir hoffen auf viele Mannschaften und wahre Gewinner des Pokals! Mannschaften werden nicht ausgelost, sondern sind frei wählbar! Es freut sich auf euch die Vorstandschaft. So ihr lieben Lit, bald isch Fasnetzit. Und mir hoffe ihr mache bei uns mit. Am Fasnetsunndig bei unserem Umzug, wäre mir froh, wenn ihr dabei sin und uns unterstütze in der närrische Zit. Deshalb, melde euch schnell ah, denn die Zit rennt und schu henn mir Fasnet verpennt. Sodele genug gedichtet, jetzt seit ihr verpflichtet. Meldet euch an bei Juliane Rohrer, Tel. 0160/ oder unter Wie eure Wagenmaße si müsse, könnt ihr au uf unserer Internetseite nochläse. Bildungswerk St. Peter: Eindrücke aus China Am Montag, 14. Februar, 20 Uhr, wird Frau Dr. Theresia Sauter-Baillet über ihre Eindrücke aus China, die sie auf 3 Soloreisen durchs Reich der Mitte gesammelt hat, sprechen und mit Bildern illustrieren. Neben Tempeln und Palästen wollte sie vor allem Land und Leute kennenlernen, erfahren, wie sie leben, Einblick in ihre Geschichte bekommen, schöne Landschaften bestaunen und durchwandern. Ihre Erfahrungen und viele Informationen aus China wird sie in einem Dia-Vortrag übermitteln. Das Bildungswerk lädt herzlich ins Pfarrheim ein. Einladung zur Vereinsgemeinschaftsbesprechung Zur nächsten Vereinsgemeinschaftsbesprechung werden alle Vereine am Dienstag, den , um Uhr in den Turnvereinsraum eingeladen. Es geht unter anderem auch um die Vorbereitung des Dorffestes Kindertrachtengruppe Gut erholt und mit neuen Ideen starten wir in die nächste Runde. Wir treffen uns am Do., , um Uhr zur gemeinsamen Probe im Pfarrheim. LG Renate und Marianne Jagdgenossenschaft St. Peter Zur Generalversammlung für das Wirtschaftsjahr 2010/2011 am Samstag, dem , um Uhr im Gasthof Hirschen in St. Peter laden wir alle Grundstückseigentümer oder deren Vertreter mit Begleitung herzlich ein. Die Tagesordnung sehen Sie im öffentlichen Aushang. Nach den Regularien sind Sie zum traditionellen Wildessen eingeladen. Anschließend sehen Sie zur weiteren Unterhaltung einen Film von Hubert Schwer über den Festumzug am Tag des Schwarzwälder Pferdes im September 2010 in St. Märgen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen. Ihre Jagdgenossenschaft St. Peter. Vorankündigung Altmetallsammlung Die Trachtenkapelle St. Peter e.v. führt im April wieder eine Altmetallsammlung durch. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben! S p o r t DLRG-Jugend Hallo liebe Schwimmkinder! Dieses Jahr gibt es wieder unsere Fackelwanderung! Wir treffen uns am 25. Februar um 18:10 Uhr am Zähringer Eck und fahren dann gemeinsam mit dem Bus nach St. Märgen und wandern mit Fackeln zurück nach St. Peter. Anmeldungen bekommt ihr Dienstag- und Donnerstagabends bei euren Ausbildern (für alle Kinder ab der Silbergruppe). Wir freuen uns auf euch, euer DLRG-Jugend-Team!

6 Amtliches Mitteilungsblatt Nr. 6 Seite Skiclub Ergebnisse Deutschlandpokal am auf dem Notschrei: 6. Platz Dilger Michael J19 15km 44:32 Deutschlandpokal am in Girkhausen: Platz 25 im Sprint + Platz 24 über 10,5 km Johannes Schwormstädt Alpine Fahrformen am in Waldau 13. Gremmelspacher Ines S12 3:21 9. Zeides Julian S12 2:39 7. Rieß Naemi S13 3:07 8. Stark Charlotte S13 3:37 7. Saum David S13 2:55 3. Schwormstädt Corinna S14 2:35 6. Weber Carina S14 3:11 8. Belmaati Lea S14 3:51 2. Schuler Julian S14 2:09 7. Kürner Benedikt S15 2:15 9. Tolopilo Jonas S15 2:33 Herzlichen Glückwunsch. Turnverein St. Peter TV-Gesundheitskurse (jeweils 8 Stunden) im Haus der Gemeinschaft ab Mittwoch, den 23. Februar 2011, mit der Physiotherapeutin Birgit Scherer: Pilates-Kurs: 19 Uhr bis 20 Uhr; Wirbelsäulengymnastik-Kurs: Uhr bis Uhr. Kosten: Mitglieder 45 ; Nichtmitglieder 55 ; Bezahlung vor der ersten Kursstunde. Anmeldung bei Birgit Scherer, Tel (auch auf AB). K l e i n a n z e i g e n 1. Wer so gewirkt im Leben, wer so erfüllte seine Pflicht und stets sein Bestes hat gegeben, für immer bleibt er uns ein Licht. Vielen Dank für die sehr herzliche Anteilnahme und das Mitgefühl. An alle lieben Freunde, Kollegen, Nachbarschaft. Große Herzen gibt es doch! Danke, Familie Wernet. 2. Gitarrenunterricht in St. Peter (akustische und elektrische Gitarre, E-Bass) sowie Unterricht in Klavier, Komposition und Band-Coaching in St. Peter. Kostenlose Probestunde. Tel oder 0176/ Montag, 14. Februar, ist Valentinstag! Wir haben von 09:00 bis 12:30 und 14:00 bis 18:00 Uhr für Sie geöffnet. Gerne nehmen wir auch Ihre Bestellung unter Tel entgegen. Gärtnerei G. Stumpf Zimmer-Whg. in St. Peter ab sofort zu vermieten. Sehr schöne 35 qm-whg. mit Einbauküche, Tiefgaragenstellplatz u.a. Extras für 350,-- Euro kalt/130,-- Euro Nebenkosten. Kontakt: 0171/ Zu vermieten: 2-Zi.-Whg., Küche/EBK, Bad mit Dusche, Südbalkon, zentr. Lage, 380,- + NK + Stellpl., Tel Zi.Whg, 64 m², UG, Küche, Bad, sep. Eingang, Terrasse, ab für NK zu vermieten, Tel Suche Garage oder abschließbare Lagermöglichkeit (mindestens 3 bis 15 qm) in St. Peter oder Umland, Tel Bäckerei Knöpfle: Wir suchen VerkäuferIn auf 400,- -Basis. Tel Gasthaus Bürgerstüble: Wir haben wieder geöffnet und freuen uns auf Ihren Besuch. Geänderte Öffnungszeiten (nur im Februar) Montag - Freitag ab 17:00 Uhr geöffnet, Samstag/Sonntag ab 10:00 Uhr geöffnet. Dienstag Ruhetag. 10. Konzertkarte für Adoro am in Freiburg (Rothaus-Arena) günstig abzugeben. Mehr Info unter Tel Nachhilfe für Mathe und Physik 10. Klasse Gymnasium gesucht, Tel / Verkauf von Kaiserstühler Äpfeln und Feldsalat am Sa., beim Parkplatz Café Erle. 13. Demontage Entsorgung Sie stellen um auf Fernwärmeversorgung? Wir demontieren und entsorgen Ihre alte Heizöl-Tankanlage, kellergeschweißte Tanks, Stahl-B-Tanks, Kunststoff-Tanks alle Größen. Vorschriftliche Stilllegungen von Heizöl-Erdtanks (Endabnahme durch den TÜV SÜD Industrie Service GmbH Freiburg). Bitte rufen Sie uns an! Fa. Seemann Tankschutz Freiburg Kappel, Tel. 0761/ Fachbetrieb nach 19l WHG - evti. Umrüstung der Erdtanks auf Wassertanks! 14. Orthopädische Schuheinlagen gibt s im Gesundheitszentrum Zeides n. Maß o. Gipsabdruck, priv. od. auf Rezept. 15. Haus der Gesundheit im Dreisamtal, Orthopädie Schuhtechnik, Schuhfachgeschäft, Sanitätshaus; Im Eck 4 (Nähe Aldi) und in der Hauptstr. 15 (Marktplatz) in Kirchzarten, Tel / In enger Zusammenarbeit mit dem Gesundheitszentrum Zeides in St. Peter. 16. Autowäsche neu erfunden: Wir streicheln Ihr Auto sauber! Schaumhafte Autowäsche mit supersanftem Waschmaterial ab 4,50. Wir wechseln auch Autoreifen! Drei Hochleistungsstaubsauger/ 6 Min. für 50 Cent. BFT Tankstelle H. Blattmann, Schwarzwaldstr. 235, Freiburg-Ebnet, Tel. 0761/ Sie wollen umziehen? Kein Problem mit Fa. Peter Wilsch GmbH, Berlachen 8, Stegen-Eschbach, Tel /6889. Auswärtige Veranstaltungen NABU-Gruppe Dreisamtal Am Samstag, 12. Februar, findet ab 14 Uhr ein Arbeitseinsatz an der Feldhecke bei der Friedrich-Husemann-Klinik statt. Als Gast unterstützt uns der SPD-Kandidat Herr Walter Krögner. Die NABU-Hecke im Ibental ist ein wichtiger Lebensraum für seltene Vögel. Hier findet sich z.b. noch der Neuntöter. Damit das auch in Zukunft so bleibt, muss die

7 Amtliches Mitteilungsblatt Nr. 6 Seite Hecke regelmäßig gepflegt werden. Treffpunkt bei der Vater-Unser-Kapelle im Ibental. Nach Möglichkeit bitte mitbringen: Festes Schuhzeug, Handschuh, Baum-/Astscheren, Handsägen. Auch Nichtmitglieder groß und klein sind herzlich willkommen. Infos unter Tel /6488 oder Einführung in die Technik des Obstbaumschneidens: Vor unserem praktischen Baumschnittkurs empfehlen wir den Vortrag von Dirk Osterloh (Dipl. Forstwirt und Gärtner) am Freitag, 18. Februar, um Uhr. Einführung in die Technik des Obstbaumschneidens (Theorie!). Ort: Freiburg, Alte Uni, Hörsaal 1, Eingang von der Brunnenstraße (gegenüber von C&A). Eine gemeinsame Veranstaltung mit dem NABU-Gruppe Freiburg. Kappenabend in Simonswald Der FC Simonswald veranstaltet am Samstag, , in der beheizten Schlossbergarena am Sportplatz den alljährlichen Kappenabend. Beginn ist um 21:11 Uhr. Neben der Happy Hour, die um 21:11 Uhr beginnt, ist der Auftritt von drei Guggenmusiken der Höhepunkt des Abends. Die Stimmungsmacher aus Furtwangen, FR-Hochdorf und Bernau werden abwechselnd mit DJ-Power die Arena zum Kochen bringen. Der Eintritt ist wie immer frei, es besteht Ausweispflicht. Jugendmusikschule Dreisamtal e.v.: Die Abenteuer der gestohlenen Geige Am Sonntag, den 13. Februar 2011, um Uhr laden die jungen Streicher der JMS Dreisamtal zu einem musikalischen Märchen, komponiert von Gerald Schwertberger, in den Pfarrsaal in Oberried ein. Im Mittelpunkt der Geschichte steht eine Geige, die ihre abenteuerliche Reise um die Welt einem nicht mehr ganz jungen Taschendieb namens Ratzeputz zu verdanken hat. Auch musikalisch spielt das Thema Diebstahl in Form von unzähligen musikalischen Zitaten eine große Rolle. Es gibt eine Fülle von interessanten Quodlibets und Potpourris zu entdecken, die puzzleartig zusammen gefügt sind. Insofern ist die Geschichte nicht nur für Kinder, sondern auch für erwachsene Musikliebhaber und Kenner geeignet. Die Rolle des Erzählers übernimmt Arnd Peter, die Leitung des Streichensembles hat Claudia Lehrer. Der Eintritt ist frei! Jugendrotkeuz-Zeltlager in den Sommerferien: Informationsabend Es war sooooooooo toll. Nächstes Jahr will ich auf jeden Fall wieder mit und darf auch!!! Das hat eine der Teilnehmerinnen des letzten Jahres in das Gästebuch der Internetseite des Jugendrotkreuz-Zeltlagers eingetragen. Auch 2011 können wieder rund 70 Kinder im Alter von acht bis 14 Jahre eine schöne Zeit in den Sommerferien erleben. Unter dem Motto: Detektive Auf den Spuren von Sherlock Holmes wird das Jugendrotkreuz vom 07. bis 19. August 2011 nach Rheinland-Pfalz aufbrechen um dort zwei Wochen lang zu zelten. Interessierte Eltern lädt das Jugendrotkreuz am Mittwoch, 16. Februar 2011 um Uhr im DRK-Heim, Moltkestr. 14a, Müllheim zu einen Informationsabend ein. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen zum Zeltlager und zum Infoabend erhalten Sie im Internet unter oder telefonisch unter den Rufnummern 0151/ oder 0151/ Waldorfkindergarten Dreisamtal: Sortierter Kinderkleidermarkt Am Samstag, den 26. Februar, veranstaltet der Waldorfkindergarten Dreisamtal in Buchenbach seinen nächsten Kinderkleidermarkt. Sie sind herzlich willkommen, bei uns in der Zeit von Uhr im Friedrich-Husemann-Weg 5 zu stöbern. Wir bieten Ihnen gut erhaltene, übersichtlich sortierte Frühjahr- und Sommerkleidung in kleinen und großen Größen, aber auch Spielsachen und weitere nützliche Dinge rund ums Kind an - jeweils mit dem Schwerpunkt auf Naturmaterialien. Ebenfalls wird Sie ein kleines Café mit einer reichen Auswahl selbstgebackener Kuchen und Torten erwarten sowie ein kleiner Basarverkauf. Der Erlös kommt dem Kindergarten zugute. Bei dieser Gelegenheit können Sie unseren Kindergarten kennen lernen. Es wird eine Erzieherin anwesend sein, die Ihnen gerne Ihre Fragen beantwortet. Eine Anbieter-Nummer kann vorab unter Tel / oder per erfragt werden. Die Annahme findet am Freitag, den 25. Februar, von Uhr statt. Die Entdeckung des Winters: Vortrag über die Anfänge des Wintertourismus im Hochschwarzwald Die Hochschwarzwald Tourismus GmbH und der Rotary Club Hochschwarzwald laden Einheimische und Gäste herzlich zu einem Vortrag am Montag, , um Uhr im Kurhaus Hinterzarten über die Entwicklung von Wintersport und Wintertourismus im Hochschwarzwald in der Kaiserzeit ein. Rüdiger Hitz, vielen Hinterzartenern durch seinen umfangreichen Beitrag zur Ortschronik bekannt, hat Ende 2010 an der Universität Freiburg seine Dissertation mit dem Titel Entstehung und Entwicklung des Tourismus im Schwarzwald. Das Beispiel Hochschwarzwald erfolgreich abgeschlossen. Angesichts der besonderen Bedeutung dieses Themas und der gut verständlichen Darstellung durch den Autoren wurde das Werk in die Schriftenreihe des Arbeitskreises Regionalgeschiche Freiburg e.v. aufgenommen. Das Buch wurde am in Freiburg in einem zunächst kleinen Kreise erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Mit dem Vortrag in Hinterzarten soll das Werk und sein Inhalt nun auch im Hochschwarzwald allen Einheimischen und Gästen bekannt gemacht werden, der Eintritt ist frei. Im Hochschwarzwald etablierte sich zunächst zögernd eine Sommersaison, die erst mit dem Bau der Höllentalbahn 1887 einen echten Aufschwung nahm. In den 1890er Jahren kam durch den aufkommenden Skisport die Wintersaison hinzu und brachte viele Gastwirte dazu, ihr bisheriges touristisches Nebengewerbe zur Haupteinnahmequelle auszubauen. Die von den neu gegründeten Skiclubs (allen voran 1891 Todtnau!) veranstalteten Skifeste und später auch die Skisprungwettbewerbe zogen viele Wintertouristen an, die damals noch fast ausschließlich aus der Klasse der begüter-

8 Amtliches Mitteilungsblatt Nr. 6 Seite ten Bürger entstammten. War für den Sommertourismus die Schweiz das Vorbildland, so orientierten sich im Winter alle Skifreunde an Norwegen. Einheimische Handwerker bauten norwegische Skier nach, norwegische Skiläufer kamen auf den Feldberg und gewannen Skirennen und -springen. Sie gaben ihr Können als Skilehrer den Mitgliedern den Skiclubs und Urlaubsgästen weiter. Der Wirt des Hotels Feldberger Hof baute zeitweilig sogar eine Rentierzucht auf, um dem Höchsten des Schwarzwalds ein norwegisches Ambiente zu verpassen. Von Anfang an war der Skilauf auch ein Sport für Frauen. Die Mode der Kaiserzeit mit engem Korsett und langen Röcken machte es den Damen allerdings nicht leicht, die Berge hinauf und heil wieder hinunter zu kommen. Der Skilift ist zwar schon 1908 in Schollach (mit Wasserkraftantrieb) erfunden und auch patentiert worden, er war seiner Zeit aber noch etwas voraus und trat seinen (elektrifizierten) Siegeszug erst ab 1935 von der Schweiz aus an. Die rasante Entwicklung des Wintertourismus führte zu tief greifenden Veränderungen in den Gemeinden des Hochschwarzwaldes, die vom Referenten eingehend dargestellt werden. Katholische Landvolk Bewegung Wochenende für Familien Unter dem Titel Liebe macht lebendig findet vom 25. bis 27. März 2011 im Haus Marienfried in Oberkirch ein Familienwochenende statt. Veranstalter ist die Katholische Landvolk Bewegung (KLB) der Erzdiözese Freiburg in Kooperation mit dem Bildungshaus Kloster St. Ulrich. Das Wochenende steht ganz unter dem Thema Liebe, der Liebe zu sich selbst, der Liebe zum Partner und den Kindern, der Liebe zur Natur. Die Leitung hat die Heilpädagogin Rita Zimmermeyer. Zeltlager für Väter und Kinder Ein Zeltlager für Väter mit ihren Kindern findet am 30. Juli bis 03. August 2011 auf der Sommerecke in Wolfach- Kirnbach statt. Veranstalter ist die Katholische Landvolk Bewegung (KLB) der Erzdiözese Freiburg. Auf dem Programm stehen Spiele unterschiedlichster Art, sportliche Aktivitäten, kleine Wanderungen, Bauen und Basteln sowie spirituelle Elemente. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es bei der KLB Freiburg, Okenstraße 15, Freiburg, Telefon 0761/ , Beruf und Ausbildung Lebenshilfe Südschwarzwald: Betreuerin gesucht! Für eine junge erwachsene Frau mit Behinderung sucht die Lebenshilfe in St. Peter bzw. St. Märgen für eine stundenweise Betreuung ohne Pflege - gerne auch mal in den Abendstunden - eine Betreuerin. Der Aufwand für eine ehrenamtliche Dienstleistung / Betreuung wird durch eine Aufwandsentschädigung (7,50 /Std.) ausgeglichen. Sollten Sie sich angesprochen fühlen, so melden Sie sich beim: Familienentlastenden Dienst der Lebenshilfe in Neustadt bei Frau Riebeck, Tel /932616, Mo. Do. 10:00 12:00 oder Trinationale Jobmesse Freiburg Die Trinationale Jobmesse öffnet ihre Tore am 19. Februar von 10 bis 17 Uhr im SIC Solar Info Center Freiburg, Emmy-Noether-Straße 2. Sie findet erstmals in Freiburg statt und ist eine Kooperation des Vereins Deutscher Ingenieure VDI, Bezirksbüro Freiburg, Tel. 0761/50530, und seiner Partnerorganisation auf der französischen Seite, der Association Régionale des Ingénieurs et Scientifiques d Alsace ARISAL, Strasbourg. Chancen und Wege zum Job Der Arbeitsmarkt für Ingenieure in Südbaden : Reimund Werner, Berater im Hochschulteam der Agentur für Arbeit Freiburg, informiert auf der Trinationalen Jobmesse über den Arbeitsmarkt für Ingenieure in Südbaden. Der Vortrag beginnt um 14 Uhr. Gewerbe Akademie Freiburg Telefonieren mit einem Lächeln in der Leitung In einem Seminar der Gewerbe Akademie Freiburg geht es um die perfekte Kundenbetreuung am Telefon. Ein Lächeln in der Leitung heißt ein Seminar, das am 14. Februar an der Gewerbe Akademie startet. Die Teilnehmer werden in diesem Seminar Ihre Fähigkeit ausbauen, Telefonate auf den Punkt zu bringen und schnell die wesentlichen Aspekte zu erfassen. Dabei werden sie rhetorische Kniffe kennen lernen und kundenorientierte Formulierungen trainieren. Der Schwerpunkt der Betrachtungen liegt auf der Beratungsarbeit am Telefon und Tätigkeiten, die direkt für die Weiterbearbeitung des Kundenanliegens wichtig sind. Dazu gehören gute Gesprächseröffnung, Fragetechniken, Umgang mit schwierigen Gesprächssituationen, psychologische Gesprächsstrategien und ein positiver Abschluss. Das Seminar wird aus dem Europäischen Sozialfonds bezuschusst. Weitere Auskünfte erteilt die Gewerbe Akademie Freiburg, Telefon 0761/ Meistervorbereitung für Friseure auch in Freiburg Die Gewerbe Akademie Freiburg führt ab 2011 die überbetriebliche Ausbildung (ÜBA) der Friseure durch. Auch die Weiterbildungen in diesem Handwerk sind künftig in den Werkstätten der Gewerbe Akademie, Außenstelle Friseure, Nelly- Sachs-Straße 8 (ehemals Haus der Innung) angesiedelt. Am 21. März startet hier ein Meistervorbereitungskurs für Friseure mit den Teilen Fachpraxis und Fachtheorie. Im Vorfeld bietet die Bildungseinrichtung des Handwerks in Südbaden dazu am Montag, 21. Februar, ab 19 Uhr in der Außenstelle (Nelly-Sachs-Straße) einen Informationsabend an. Dort wird der Meisterlehrgang vorgestellt. Das Team der Gewerbe Akademie beantwortet die Fragen der Interessenten, sowohl zu den Bildungsinhalten als auch zu Meister-BAföG. Für den Info-Abend ist eine kurze Rückmeldung unter Tel. 0781/ oder unter erforderlich. Das Kompetenzzentrum für Friseure in Appenweier (Ortenaukreis) bleibt auch weiterhin erhalten.

9 Amtliches Mitteilungsblatt Nr. 6 Seite Tagesmutter finden Tagesmutter werden Claudia Dorner-Müller, Leiterin der Geschäftsstelle des Tagesmüttervereins Freiburg, informiert am Donnerstag, 17. Februar, zum Thema Tagesmutter finden - Tagesmutter werden. Die Veranstaltung beginnt um 14:30 Uhr im Berufsinformationszentrum (BIZ) der Agentur für Arbeit Freiburg, Lehener Straße 77. Dorner-Müller zeigt auf, wie passende Kinderbetreuung organisiert und die richtige Tagesmutter gefunden werden kann. Sie gibt zudem Tipps, wie man selbst Tagesmutter wird und welche Qualifikationen dazu wichtig sind. Die Veranstaltung ist Teil der von Elsa Moser organisierten Vortragsreihe BIZ & Donna. Als Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt berät sie in der Agentur für Arbeit Freiburg in übergeordneten Fragen der Frauenförderung, der Gleichstellung von Frauen und Männern am Arbeitsmarkt und der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Eine Anmeldung ist zu der kostenlosen Veranstaltung nicht erforderlich. Mehr Information unter 0761/ IHK-BildungsZentrum: Geprüfte/r Handelsfachwirt/in Der Lehrgang Geprüfte/r Handelsfachwirt/in wendet sich an Fachkräfte aus Handelsbetrieben, die ihren Wirkungskreis um anspruchsvolle Aufgaben erweitern und Führungsverantwortung übernehmen wollen. Am 2. und 4. Mai starten zwei Kurse am IHK-BildungsZentrum Südlicher Oberrhein in Offenburg und Freiburg. Informationsveranstaltungen gibt es dazu am 21. Februar, 17 Uhr, im IHK-BildungsZentrum Freiburg, und am 26. März, 14 Uhr, im IHK-BildungsZentrum Offenburg. Die Lehrgangsteilnehmer erweitern sowohl ihr betriebswirtschaftliches als auch ihr handelsspezifisches Know-how. Sie lernen unter anderem Beschaffungs- und Absatzmärkte kennen, erfahren, wie der Verkauf durch optimalen Personaleinsatz, Sortimentsgestaltung und Warenpräsentation gefördert werden kann. Geklärt wird auch, wie die Erfolgskontrolle als betriebliches Steuerinstrument eingesetzt wird. Näheres beim IHK-BildungsZentrum Südlicher Oberrhein unter Telefon 0761/ , oder IHK: Beratungstag Der Italienische Markt für erneuerbare Energien und Energieeffizienz am 21. Februar 2011 Am Montag, 21. Februar 2011, findet in der IHK Südlicher Oberrhein in Freiburg ein Beratungstag zum italienischen Markt für erneuerbare Energien und Energieeffizienz statt. Der italienische Markt für erneuerbare Energien und Energieeffizienz wächst rasant. Italien belegt bei Energiepreisen und staatlichen Förderungen europaweit den ersten Rang und ist somit attraktivste Destination für Investitionen in Maßnahmen zur Energieeinsparung und zur Produktion von Energie aus erneuerbaren Quellen. Mit dem neuen Conto Energia hat Italien die Voraussetzungen für ein starkes Wachstum des Fotovoltaiksektors geschaffen. Auch Windkraft, Biomasse und Biogas profitieren von öffentlicher Förderung, die europaweit an der Spitze liegt, und verzeichnen entsprechend hohe Wachstumsraten. Im Bereich der Energieeffizienz wurde soeben erst die beliebte 55%-Steuerförderung um ein weiteres Jahr verlängert. Die Motivation zur Investition in Maßnahmen der Energieeinsparung geht zudem von den hohen Energiepreisen aus. Ein weiteres Wachstum ist daher auch diesem Bereich sicher. Mit unserem Beratungstag geben wir interessierten Unternehmen die Möglichkeit, sich in Einzelgesprächen konkret über den italienischen Markt und die Anforderungen für einen erfolgreichen Markteintritt zu informieren. Die Teilnahmegebühr beträgt 50,-- Euro für IHK-/HWK-Mitglieder und 100,-- Euro für Nicht-Mitglieder. Programm und Anmeldung: IHK Südlicher Oberrhein, Enterprise Europe Network, Lotzbeckstraße 31, Lahr, Christine Richmann, Tel.: 07821/ , S o n s t i g e s Aktuelle Warnmeldungen der Polizei Angeblicher Lotteriegewinn Eine 76 Jahre alte Dame aus einer Hexentalgemeinde wurde Opfer einer aus dem Ausland, vermutlich Türkei, agierenden Betrügerbande. Wie jetzt bekannt wurde, erhielt die betagte Dame im August 2010 einen Anruf aus der Türkei (Landvorwahl 0090). Der Frau wurde von einem männlichen Anrufer mitgeteilt, sie habe in einer Lotterie über Euro gewonnen. Vor Überreichung des Schecks müsse sie aber vorab die Steuern auf ein Konto der Western Union überweisen. Seit August 2010 bis vergangene Woche (2. Kalenderwoche 2011) erhielt die Dame immer wieder Anrufe von der vermutlich gleichen männlichen Person. Die Frau wurde immer wieder hingehalten und aufgefordert, vorab Steuern zu überweisen. Der Betrüger hatte mit seiner Masche Erfolg: Zwischenzeitlich hat die Dame einen fünfstelligen Betrag ins Ausland überwiesen. Beim Versuch, am 17. Januar 2011 bei der Hausbank der Dame einen Kredit aufzunehmen um den "Lotteriegewinn" auszulösen, kam der Betrug ans Tageslicht. Die Polizei wurde eingeschaltet. Der Polizeiposten Ehrenkirchen, Tel /806180, führt die weiteren Nachforschungen. Die Polizei warnt eindringlich vor solchen betrügerischen Machenschaften. Betrüger versuchen immer wieder, gerade ältere Bürgerinnen und Bürger auf diese und ähnliche Arten zu hintergehen. Betroffenen wird dringend angeraten, in solchen Fällen immer eine Person des Vertrauens oder die Polizei hinzuzuziehen. Keinesfalls sollten vermeintliche "Gewinner" finanziell oder sonst wie in Vorlage treten. Einschleichen in fremde Wohnungen Am Mittwochnachmittag, um Uhr, wurde eine über 80 Jahre alte Frau an der Lörracher Straße in Freiburg Opfer von Betrügern. Die an den Tag gelegte Masche ist eine alt bekannte: Das Gaunerpärchen bat die betagte Dame um einen Zettel, damit sie einem nicht anwesenden Hausmitbewohner der Dame eine Nachricht hinterlassen könnten. Da

10 Amtliches Mitteilungsblatt Nr. 6 Seite das Pärchen der deutschen Sprache nicht mächtig ist, bat man das Opfer, beim Abfassen der Nachricht zu helfen. Auf diese Art und Weise abgelenkt, wurde die Wohnung nach Geld und Schmuck durchsucht. Die Höhe des entstandenen Schadens steht noch nicht fest. Die Polizei geht aktuell davon aus, dass das Pärchen weiterhin sein kriminelles Glück suchen wird. Zur Beschreibung: Die männliche Person sprach gebrochen Deutsch und ist etwa 30 bis 40 Jahre alt und hat dunkle Haare. Bekleidet war der Betrüger mit einem dunklen Mantel und einem ebenso dunklen Anzug. Seine weibliche Begleiterin ist zirka 35 Jahre alt, sprach ebenfalls gebrochenes Deutsch und hat blonde Haare, eine "Wuschelfrisur", so das Opfer. Bekleidet war die Betrügerin mit einem beigen Kurzmantel. Hinweise auf das Betrügerpaar nimmt jede Polizeidienststelle in Freiburg entgegen. Hinweisgeber sollten in jedem Falle die kostenlose Notrufnummer 110 verwenden. Aktuelles aus dem Gemeinderat vom Bekanntgaben a. Das Regierungspräsidium Freiburg übersandte die Zuschusszusage für die Durchführung der verlässlichen Grundschulbetreuung in Höhe von b. Zwei Familien haben für die Betreuung in der verlässlichen Grundschule Legosteine gespendet, über die sich die Kinder sehr gefreut haben. Herzlichen Dank den Spendern! Baugesuch: Neubau eines Carports, Am Scheuerwald 3 Zustimmung. Brücke Neuwelt: Beschlussfassung über Einreichung Wasserrechtsantrag Der GR stimmte den vom Ingenieurbüro Weiß-Ingenieure erstellten Unterlagen für den Neubau der Brücke zu und beauftragte die Verwaltung, den Wasserrechtsantrag einzureichen. Die Bauzeit nach Genehmigung wird im Sommer ca. 4-6 Wochen unter Vollsperrung der Straße betragen. Umbau Sitzungssaal: Auswahl a. Stühle und Tische: Stühle und Tische aus Buche mit mattem Rundstahlrohrgestell; Stühle teilweise blau gepolstert ohne Armlehnen. b. Wandlampen: Edelstahl-Wandlampe und Halogenleuchten in der Decke; LED-Leuchten wurden aufgrund des viel höheren Preises nicht ausgewählt. c. Stoff Gardinen: Seitenschals in blau und Schiebegardinen weiß strukturiert. Fischereipachtvertrag Ibenbach Das Gewässer war bis an den ASV Freiburg verpachtet. Nach der öffentlichen Ausschreibung der Pacht war der ASV erneut einziger Bewerber für die Pacht, weshalb der GR der mit der Fischereiaufsicht abgestimmte Pachtvertrag mit dem ASV für die Dauer von 12 Jahren beschlossen wurde. Vergabe Herstellung Amtliches Mitteilungsblatt Aus Kostengründen sowie insbesondere auch aufgrund der Tatsache, dass für die gemeindeeigene Heftmaschine keine Heftklammern auf dem Markt mehr zu bekommen sind (es müsste eine gänzlich neue Maschine erworben werden), hatte der GR bereits im letzten Jahr die Verwaltung beauftragt, entsprechende Angebote für die Vergabe des Druckes des Amtlichen Mitteilungsblattes einzuholen. Eine auswärtige Firma sowie zwei Firmen aus St. Peter wurden angefragt. Beim Kostenvergleich wurde festgestellt, dass bei zwei Firmen Kosten von ca bzw. ca entstehen würden; bei der dritten Firma würden bei einem durchschnittlichen Umfang von 7 Seiten Text der Gemeinde für die Gemeinde keinerlei Kosten entstehen, da dies durch Anzeigen finanziert wird. Bereits im Verwaltungsausschuss wie auch nun im GR wurde ausführlich diskutiert, ob man die Vergabe eher an der Kosteneinsparung orientieren solle oder an der Berücksichtigung heimischer Betriebe. Mehrheitlich wurde sodann der Beschluss gefasst, dass die auswärtige Firma Primo-Verlag aufgrund des für die Gemeinde kostenlosen Angebots den Auftrag erhält. Der Vertrag wird eine regelmäßige 6monatige Kündigungsfrist zum Jahresende haben, sofern die Gemeinde aufgrund vergleichbarer kostengünstiger Angebote eine andere Firma berücksichtigen wollte. In naher Zukunft wird somit das Amtl. Mitteilungsblatt über den Primo-Verlag erstellt; die Auslieferung an die Auslegestellen erfolgt jeweils am Donnerstagmorgen. Kleinanzeigen sollen zukünftig direkt an den Verlag eingesandt werden, wobei näheres hierzu noch veröffentlicht wird. Veranstaltungen Donnerstag, :30-09:00 Hallenbad 14:30 Pforte Geistliches Zentrum Aqua-Fitness Spritziges Bewegungsprogramm mit dem Gesundheits-Zentrum Zeides. Keine Anmeldung erforderlich. Führung durch Barockkirche und Rokokobibliothek (ehemalige Benediktinerabtei) Die Führungen finden durch das Jahr immer dienstags 11:00 h; donnerstags 14:30 h; sonntags und feiertags 11:30 h statt. 14:30, Pfarrheim Spätsommer Aktive Senioren: Spielenachmittag im Pfarrheim Sonntag, Sonntagsgespräch mit dem Landtagsabgeordneten Klaus Schüle 11:00, Klosterstüble 11:30 Pforte Geistliches Zentrum Führung durch Barockkirche und Rokokobibliothek (ehemalige Benediktinerabtei) Die Führungen finden durch das Jahr immer dienstags 11:00 h; donnerstags 14:30 h; sonntags und feiertags 11:30 h statt.

11 Amtliches Mitteilungsblatt Nr. 6 Seite Montag, Bildungswerk Vortrag: "Eindrücke aus China - mit Hintergrundinformationen, gesammelt auf 3 20:00, Pfarrheim Soloreisen durch das Reich der Mitte" von Dr. Theresia Sauter-Baillet Dienstag, Führung durch Barockkirche und Rokokobibliothek (ehemalige Benediktinerabtei) 11:00 Die Führungen finden durch das Jahr immer dienstags 11:00 h; donnerstags 14:30 h; sonntags Pforte Geistliches Zentrum und feiertags 11:30 h statt. 14:00, Pfarrzimmer Spätsommer Aktive Senioren: Gedächtnistraining Donnerstag, Aqua-Fitness 08:30-09:00 Spritziges Bewegungsprogramm mit dem Gesundheits-Zentrum Zeides. Keine Anmeldung Hallenbad erforderlich. 14:30 Pforte Geistliches Zentrum Führung durch Barockkirche und Rokokobibliothek (ehemalige Benediktinerabtei) Die Führungen finden durch das Jahr immer dienstags 11:00 h; donnerstags 14:30 h; sonntags und feiertags 11:30 h statt.

12

13 Roter Weg St. Peter Tel / 2 47 Fax / Blechnerei Dach u. Fassade in Klempnertechnik Sanitär - Installation KRAUS U. STIEFEL Garten- und Landschaftsbau GmbH In den Engematten Glottertal Telefon / Telefax / Lust auf ne schöne Außenanlage? Beratung vor Ort = Kostenlos! Übersichtliches Angebot = Kostenlos! Ausführung der Arbeiten = Kostenlos!? Na ja, letzteres dann doch nicht! Rufen Sie uns an, dann schauen wir mal, was sich bei Ihnen machen lässt! Mit Sicherheit was Schönes! Telefon / oder Michael Stiefel Stefan Kraus Ausführung sämtlicher Blechnerarbeiten an......steildach...flachdach...fassade Blechnerei Johannes Schwär - Meisterbetrieb - Qualität aus Blech! Willmen St. Peter Telefon Fax Mobil

Bürgermeisteramt Buchenbach

Bürgermeisteramt Buchenbach Bürgermeisteramt Buchenbach LANDKREIS BREISGAU-HOCHSCHWARZWALD Bürgermeisteramt Hauptstraße 20 79256 Buchenbach Bearbeiter Herr Heinrich Telefondurchwahl (0 76 61) 39 65-25 Telefax (0 76 61) 39 65-925

Mehr

Veranstaltungshinweis 29. Oktober 2014

Veranstaltungshinweis 29. Oktober 2014 Veranstaltungshinweis 29. Oktober 2014 Workshop Herbstfrüchte Der Herbst ist da und mit ihm färben sich nicht nur die Blätter bunt. Auch die Früchte zeigen sich von ihrer farbenfrohen Seite. Birnen, Äpfel,

Mehr

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1 Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung. Finden Sie zu jedem Satz auf Blatt 1 (Satz A-E) die passende Anzeige auf Blatt 2 (Anzeige Nr.

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Grundschule Am Lemmchen Mainz-Mombach-West Ganztagsschule in Angebotsform & Modellschule für Demokratie

Grundschule Am Lemmchen Mainz-Mombach-West Ganztagsschule in Angebotsform & Modellschule für Demokratie Grundschule Am Lemmchen Mainz-Mombach-West Ganztagsschule in Angebotsform & Modellschule für Demokratie Die Schule geht bald los! Schulmaterialien Unterlagen für die Schulbuchausleihe haben Sie bekommen

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Elternabend zur Berufsorientierung und Berufswahl

Elternabend zur Berufsorientierung und Berufswahl Agentur für Arbeit Recklinghausen Stefanie Ludwig Berufsberaterin U25 Bildrahmen (Bild in Masterfolie einfügen) Elternabend zum Berufsorientierungscamp Elternabend zur Berufsorientierung und Berufswahl

Mehr

Zeichen (inkl. Leerzeichen): 4.581

Zeichen (inkl. Leerzeichen): 4.581 PRESSEMITTEILUNG _ Gebäude.Energie.Technik 2012 2. bis 4. März 2012, Messe Freiburg Modernisieren, wohlfühlen und sparen: Energieeffizient Bauen und Sanieren auf der GETEC Freiburg 8. Dezember 2011 Wie

Mehr

Weiterführende Schulen und Berufskollegs

Weiterführende Schulen und Berufskollegs Weiterführende Schulen und Berufskollegs informieren Letzte Aktualisierung: 9. Januar 2004, 19:45 Uhr AACHEN. Die weiterführenden Schulen laden in den kommenden Wochen zu Informationsveranstaltungen für

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl JUNI 2014 Inhaltsverzeichnis SENIORENTREFF AKTUELL Juni 2014 Inhaltsverzeichnis Seite 2 2. Juni bis 6. Juni Seite 4/5 9.

Mehr

SEB-NEWSLETTER Nr. 1/2014

SEB-NEWSLETTER Nr. 1/2014 Liebe ElternvertreterInnen, wir hoffen, Sie sind gut ins neue Jahr gestartet und wünschen Ihnen für den weiteren Verlauf alles erdenklich Gute! Zum Start unseres Schul-Jubiläums-Jahres haben wir einige

Mehr

Name des/der Erziehungsberechtigten. Anschrift Straße u. Hausnummer. PLZ u. Ort

Name des/der Erziehungsberechtigten. Anschrift Straße u. Hausnummer. PLZ u. Ort Vertrag über die Schulkindbetreuung an der Grundschule Französische Schule für das Schuljahr 2013/2014 Zwischen der Universitätsstadt Tübingen vertreten durch die Fachabteilung Schule und Sport und Name

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

2. Ferienwoche. Ihr wollt mit Spannung die Welt entdecken? Dann geht mit Frau Pförtsch auf Entdeckerreise in der Welt der Wunder.

2. Ferienwoche. Ihr wollt mit Spannung die Welt entdecken? Dann geht mit Frau Pförtsch auf Entdeckerreise in der Welt der Wunder. Mo. 13.07. Sommerfferiien 2015 23.07. 2015-21.08.2015 Hurra Ferien! Wir fahren nach Pesterwitz in den Kräutergarten und stellen eigenes Kräutersalz her! Was kann man aus Korken alles basteln? Herr Walter

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten

Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten Angaben zur Einrichtung und zum Träger Sie suchen ehrenamtliche Mitarbeiter*innen? Bitte füllen Sie den Fragebogen aus. Wir werden Ihre Daten in unsere Datenbank übernehmen

Mehr

Verlässliche Grundschule. mit Mittagessen. und. Hausaufgabenbetreuung

Verlässliche Grundschule. mit Mittagessen. und. Hausaufgabenbetreuung Verlässliche Grundschule mit Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung Neue Angebote der verlässlichen Grundschule ab September 2014 Die Gemeinde Klettgau erweitert das Betreuungsangebot der verlässlichen

Mehr

Familien Fragebogen. Bitte mit Computer oder Druckbuchstaben ausfüllen.

Familien Fragebogen. Bitte mit Computer oder Druckbuchstaben ausfüllen. Familien Fragebogen Bitte mit Computer oder Druckbuchstaben ausfüllen. Angaben zu Personen: Gastvater Vorname: Gastvater Nachname: Gastmutter Vorname: Gastmutter Nachname: Straße: PLZ: Wohnort: Bundesland:

Mehr

Arbeit / Beruf. Je nachdem, aus welchem Land Sie eingereist sind, gelten unterschiedliche Voraussetzungen, damit Sie hier arbeiten

Arbeit / Beruf. Je nachdem, aus welchem Land Sie eingereist sind, gelten unterschiedliche Voraussetzungen, damit Sie hier arbeiten Arbeit / Beruf Je nachdem, aus welchem Land Sie eingereist sind, gelten unterschiedliche Voraussetzungen, damit Sie hier arbeiten können. Bürgerinnen und Bürger aus der EU, Lichtenstein, Island, Norwegen

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 Transkription Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 M. N.: Guten Tag! Ich bin Miina aus Estland und meine Heimatuniversität hat mich schon als Erasmus-Studentin

Mehr

Mistabgabe muss dokumentiert werden

Mistabgabe muss dokumentiert werden Mistabgabe muss dokumentiert werden Auch Pferdehalter müssen Mistabgaben dokumentieren. Was bei der überbetrieblichen Wirtschaftsdüngerverwertung zu beachten ist, erläutert Gösta- Harald Fuchs, Landwirtschaftskammer

Mehr

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit CLUB PINGUIN Programm für April 2015 Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit Stephanienstr. 16, 76133 Karlsruhe, Tel. 07 21 / 9 81 73 0 / Fax: - 33 Unser Sekretariat ist zu folgenden

Mehr

JAP Spezial. JAP Öffnungszeiten: Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion

JAP Spezial. JAP Öffnungszeiten: Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion JAP Spezial Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion Kinderspieltage im JAP 08.11, 29.11. u. 13.12., 10 16 Uhr 18. Zirkuswoche zu Ostern, 07. -10.04.2015 6-12

Mehr

Amtsanzeiger Lupsingen Seite 13 April 2013 Amtsanzeiger Lupsingen April 2013 Seite 14 KOMPOST ANLEGEN RICHTIG KOMPOSTIEREN KOMPOSTHAUFEN Weil wir vom "Selber Kompostieren" überzeugt sind, zeigen wir unter

Mehr

Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF (auch unter: www.neu-wulmstorf.de )

Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF (auch unter: www.neu-wulmstorf.de ) Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF (auch unter: www.neu-wulmstorf.de ) Ausgabe: 11/2012 Datum: 03.05.2012 Informationen für die Einwohnerinnen und Einwohner Sprechzeiten der Gemeindeverwaltung

Mehr

Satzung des Mietervereins Bamberg e. V. gegründet 11.11.1908

Satzung des Mietervereins Bamberg e. V. gegründet 11.11.1908 Satzung des Mietervereins Bamberg e. V. gegründet 11.11.1908 1 Name und Sitz 1.) Der Verein führt den Namen: Mieterverein Bamberg e. V. Er hat seinen Sitz in Bamberg und ist in das Vereinsregister des

Mehr

SMV-Satzung am Kepler-Gymnasium Freudenstadt Korrigierte Fassung vom 17.12.2008

SMV-Satzung am Kepler-Gymnasium Freudenstadt Korrigierte Fassung vom 17.12.2008 SMV-Satzung am Kepler-Gymnasium Freudenstadt Korrigierte Fassung vom 17.12.2008 I Organe der SMV 1 Allgemeines SMV geht uns alle an. Die SMV fördert die Zusammenarbeit von Schülern und fördert eine Atmosphäre

Mehr

Liebe Lehramtsstudierende,

Liebe Lehramtsstudierende, Liebe Lehramtsstudierende, ín den letzten Wochen ist es mächtig kalt geworden und Lebkuchen sowie Schokoweihnachtsmänner schmücken die Supermärkte. Das heißt, Weihnachten steht vor der Tür! Auch im Dezember

Mehr

Ein guter Tag, für ein Treffen.

Ein guter Tag, für ein Treffen. Ein guter Tag, für ein Treffen. Ideen für den 5. Mai In diesem Heft finden Sie Ideen für den 5. Mai. Sie erfahren, warum das ein besonderer Tag ist. Sie bekommen Tipps für einen spannenden Stadt-Rundgang.

Mehr

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe mit Schwung. J AHRE AARGAUER MESSE AARAU 6. BIS 10. APRIL 2016 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

N I E D E R S C H R I F T

N I E D E R S C H R I F T N I E D E R S C H R I F T über die öffentliche Sitzung des Verwaltungsausschusses am Dienstag, den 3. Februar 2015 um 19:00 Uhr im kleinen Sitzungssaal des Rathauses Grünwald ANWESEND: 1. Bürgermeister

Mehr

Einladung zum BVMW Messestand E9. 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg

Einladung zum BVMW Messestand E9. 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg Einladung zum BVMW Messestand E9 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg Einladung zur Mittelstandsmesse b2d Sehr geehrte Damen und Herren, wenn am 13. und 14. Oktober 2010 erneut

Mehr

Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt

Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt ArbeitsKreis Asyl der Pfarreien St. Georg und Liebfrauen in Kooperation mit Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt Info-Mappe Kontaktdaten: Elisabeth Löckener, Viktoriastraße 4 A, 46397

Mehr

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE.

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. Die Messe mit Schwung. SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. AARGAUER MESSE AARAU 26. BIS 30. MÄRZ 2014 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2014 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die Reaktionen

Mehr

A1/2. Übungen A1 + A2

A1/2. Übungen A1 + A2 1 Was kann man für gute Freunde und mit guten Freunden machen? 2 Meine Geschwister und Freunde 3 Etwas haben oder etwas sein? 4 Meine Freunde und ich 5 Was haben Nina und Julian am Samstag gemacht? 6 Was

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

PC-Kurse August November 2015

PC-Kurse August November 2015 PC-Kurse August November 2015 in kleinen Gruppen mit maximal 7 Teilnehmern, besonders auch für Teilnehmer 50 plus geeignet Verbindliche Anmeldungen für die Kurse nehmen wir bis zwei Werktage vor dem jeweiligen

Mehr

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz.

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz. Bundesverband Deutscher Internet-Portale e.v. Brehmstraße 40, D-30173 Hannover Telefon (0511) 168-43039 Telefax 590 44 49 E-mail info@bdip.de Web www.bdip.de An Städte, Gemeinden und Landkreise, Portaldienstleister

Mehr

To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014

To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014 To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014 Liebe Tutoren, wir freuen uns, dass ihr in diesem Semester die Betreuung eines Austauschstudenten übernehmen werdet. Im Folgenden haben wir für euch eine

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Jahresbericht 2012 Förderinitiative Nightlines Deutschland e.v.

Jahresbericht 2012 Förderinitiative Nightlines Deutschland e.v. Jahresbericht 2012 1/5 Jahresbericht 2012 Anfang 2012 hatten wir noch einmal die Möglichkeit unsere Arbeit des vergangenen Jahres zu feiern. Als Bundessieger von startsocial waren wir ins Kanzleramt eingeladen:

Mehr

Ich möchte Pate werden.

Ich möchte Pate werden. Ich möchte Pate werden. Wir freuen uns, dass Sie die Patenschaft für eine Schülerin der St. Catherine Senior High School in Agbakope, Ghana übernehmen wollen. Bitte lesen Sie unser beiliegendes Informationsblatt,

Mehr

Liebe Schülerin, lieber Schüler,

Liebe Schülerin, lieber Schüler, Liebe Schülerin, lieber Schüler, Deine Schule hat sich entschlossen, beim SOCIAL DAY HERFORD 2015 mitzumachen! Bei diesem außergewöhnlichen Spendenprojekt des Stadtjugendringes Herford e.v. unter der Schirmherrschaft

Mehr

Beschäftigung von Minderjährigen

Beschäftigung von Minderjährigen Beschäftigung von Minderjährigen Möglichkeit und Grenzen der Beschäftigung Ihr Ansprechpartner: Ass. Robert Neuhaus Telefon: 02 03-28 21-346 Telefax: 02 03-2 65 33 1. Stundenweise Beschäftigung von schulpflichtigen

Mehr

Leitfaden. Goslarer Hilfesuchende. auswärtige Wohnungslose. Wegweiser. für. und. Stand: Juni 2009. Hrsg.:

Leitfaden. Goslarer Hilfesuchende. auswärtige Wohnungslose. Wegweiser. für. und. Stand: Juni 2009. Hrsg.: Wegweiser Leitfaden für Goslarer Hilfesuchende und auswärtige Wohnungslose Deutsches Rotes Kreuz Wachtelpforte 38 ARGE/ABF Robert-Koch-Str. 11 Diakonisches Werk Lukas-Werk Stand: Juni 2009 Caritasverband

Mehr

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen Hauptversammlung Zur heutigen Hauptversammlung für das vergangene Jahr 2006 möchte Ich Sie meine Damen und Herren Mitglieder hier im Gasthaus Grüner Wald im Rötenbach herzlich willkommen heißen. Begrüßen

Mehr

Recruiting Days. 30. / 31. Oktober 2012

Recruiting Days. 30. / 31. Oktober 2012 Internationale Talente kennen lernen auf den Recruiting Days der am 30. / 31. Oktober 2012 1 Berlin, im März 2012 Einladung zu den Recruiting Days am 30. und 31. Oktober 2012 in Berlin Sehr geehrte Damen

Mehr

Carl-Orff-Realschule plus

Carl-Orff-Realschule plus An die Erziehungsberechtigten der Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen Betriebspraktikum der 9. Klassen Sehr geehrte Erziehungsberechtigte, die Carl-Orff-Realschule plus führt in der Zeit vom 18. Januar

Mehr

ELSA Alumni Deutschland e.v.

ELSA Alumni Deutschland e.v. ELSA Alumni Deutschland e.v. Newsletter Oktober 2011 [EAD-Newsletter Oktober 2011] Liebe EAD-Mitglieder, liebe Ehemalige, im Oktober-Newsletter findet ihr die folgenden Themen: Berichte über vergangene

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Ausschreibung für USB-Sticks für das Projekt

Ausschreibung für USB-Sticks für das Projekt INTERREG IV A.33: Internationales Destinationsmarketing Upper Rhine Valley Ausschreibung für USB-Sticks für das Projekt Dieses Projekt wurde von der Europäischen Union kofinanziert Europäischer Fonds für

Mehr

Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung

Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung Die Idee: Die Idee zu den Gesundheits- und Wellnesstagen entstand 2010 im Ortsverband des BDS Bad Staffelstein. BDS-Mitglied Thomas Hertel: Wir haben hier

Mehr

Lektion 4: Wie wohnst du?

Lektion 4: Wie wohnst du? Überblick: In dieser Lektion werden die Lerner detaillierter mit verschiedenen Wohnformen in Deutschland (am Beispiel Bayerns) vertraut gemacht. Die Lektion behandelt Vor- und Nachteile verschiedener Wohnformen,

Mehr

Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen.

Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen. Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen. TAGESORDNUNG ÖFFENTLICHER TEIL: 1. Bauanträge 2. Baumaßnahmen in der Grundschule

Mehr

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide Stadt Heide Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide 2015 Nr. 5 Mittwoch, 18. Februar 2015 von Seite 29 bis 35 Inhalt dieser Ausgabe: AMTLICHER TEIL Haushaltssatzung KDWV Seite 30 Eichung von Messgeräten

Mehr

meine Zukunft führt Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken,

meine Zukunft führt Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken, Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken, meine Zukunft führt in der 7. Klasse an Haupt- und Gesamtschulen an die Themen heran. Die Jugendlichen entdecken spielerisch ihre persönlichen Stärken bzw.

Mehr

Weiterbildung nach dem rheinland-pfälzischen Weiterbildungsgesetz

Weiterbildung nach dem rheinland-pfälzischen Weiterbildungsgesetz nach dem rheinland-pfälzischen Weiterbildungsgesetz Nächste Aktualisierung: November 2014 Weniger Weiterbildungsteilnehmende Teilnehmende an Weiterbildung 2000 2012 nach Geschlecht, in 1.000 900 800 221,8

Mehr

Eurasia Bericht Sommer 2014

Eurasia Bericht Sommer 2014 Eurasia Bericht Sommer 2014 Liebe Freunde Die Eurasia Stiftung und der Eurasia Verein sind seit Anfang der neunziger Jahre in Huê Vietnam, im Gebiet der Sonderpädagogik, der Sozialtherapie und Ökologie

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Buchkremerstraße 1-7 52064 Aachen. Telefon: 0241/4777-145 Telefax: 0241/4777-146 Mail: info@forum-m-aachen.de. www.forum-m-aachen.

Buchkremerstraße 1-7 52064 Aachen. Telefon: 0241/4777-145 Telefax: 0241/4777-146 Mail: info@forum-m-aachen.de. www.forum-m-aachen. Buchkremerstraße 1-7 52064 Aachen Telefon: 0241/4777-145 Telefax: 0241/4777-146 Mail: info@forum-m-aachen.de www.forum-m-aachen.de Willkommen im forum M An einem der schönsten Plätze Aachens, unweit des

Mehr

Studentische Eltern-Kind-Initiativen Leopoldstr. 15 80802 München Tel. 089/396-214. Studentische Kinderkrippe Sonnenkäfer

Studentische Eltern-Kind-Initiativen Leopoldstr. 15 80802 München Tel. 089/396-214. Studentische Kinderkrippe Sonnenkäfer Studentische Eltern-Kind-Initiativen Tel. 089/396-214 Studentische Kinderkrippe Sonnenkäfer Boltzmannstr. 15 85748 Garching Tel. und Fax 089 3202608 E-mail: sonnenkaefer@stwm.de KRIPPENORDNUNG Liebe Eltern,

Mehr

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung 2. Ausgabe Februar 2013 Liebe Leser! Wir hoffen, Sie hatten einen schönen Start in das neue Jahr 2013, für das wir Ihnen alles Gute und viel Gesundheit wünschen.

Mehr

VortragsService im Rahmen unserer Schulförderung Schuljahr 2011/2012

VortragsService im Rahmen unserer Schulförderung Schuljahr 2011/2012 VortragsService im Rahmen unserer Schulförderung Schuljahr 2011/2012 Neu: der Sparkassen- VortragsService Als moderne Universalbank sind wir das größte selbstständige Geldinstitut in unserer Region. Neben

Mehr

Merkblatt zur Eignungsprüfung für beruflich Qualifizierte ohne berufliche Fortbildung nach der Berufstätigenhochschulzugangsverordnung BerufsHZVO

Merkblatt zur Eignungsprüfung für beruflich Qualifizierte ohne berufliche Fortbildung nach der Berufstätigenhochschulzugangsverordnung BerufsHZVO Merkblatt zur Eignungsprüfung für beruflich Qualifizierte ohne berufliche Fortbildung nach der Berufstätigenhochschulzugangsverordnung BerufsHZVO 1. Anmeldung zur Eignungsprüfung: Der Antrag auf Zulassung

Mehr

Der Startanlass der Veranstaltungsreihe Moderne Technik vom 14.11.2012 und der Besuch des Rega Centers vom 30.11.2012 sind ausgebucht.

Der Startanlass der Veranstaltungsreihe Moderne Technik vom 14.11.2012 und der Besuch des Rega Centers vom 30.11.2012 sind ausgebucht. Heinz Brun Von: vorstand@forum-60-plus.ch Gesendet: Samstag, 10. November 2012 10:02 An: heinz.brun@forum-60-plus.ch Betreff: Forum 60 plus / Newsletter November 2012 Falls Sie die Bilder und Grafiken

Mehr

Schülerwettbewerb. Der Wettbewerb. Wer kann teilnehmen?

Schülerwettbewerb. Der Wettbewerb. Wer kann teilnehmen? Energieinitiative Thüringer Rhön Schülerwettbewerb Erneuerbaren Energien auf der Spur Schülerwettbewerb Erneuerbaren Energien auf der Spur Der Wettbewerb Der richtige Umgang mit Energie in der Zukunft

Mehr

Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Betriebswirt (IHK)/ Geprüfte Technische Betriebswirtin (IHK)

Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Betriebswirt (IHK)/ Geprüfte Technische Betriebswirtin (IHK) Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Betriebswirt (IHK)/ Geprüfte Technische Betriebswirtin (IHK) Die Prüfung zum Geprüften Technischen Betriebswirt (IHK)/zur Geprüften Technischen Betriebswirtin

Mehr

Informationen für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige

Informationen für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige Newsletter Juli 2015 Informationen für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige Sehr geehrte Leserinnen und Leser, bitte entnehmen Sie die neuesten Informationen für und mit Menschen mit Behinderung

Mehr

Ausschreibung für die 52. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 28.01. bis 30.01.2011 und 53. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 04.03. bis 06.03.

Ausschreibung für die 52. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 28.01. bis 30.01.2011 und 53. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 04.03. bis 06.03. 1. MGC Göttingen 1. Miniatur-Golfsport-Club 1970 Göttingen e. V. Geschäftsstelle: Ingo von dem Knesebeck Gesundbrunnen 20 B 37079 Göttingen Telefon 05 51 / 6 64 78 Internet: www.mgc-goettingen.de e-mail:

Mehr

Amtliches Bekanntmachungsblatt des Amtes Nortorfer Land Kreis Rendsburg-Eckernförde

Amtliches Bekanntmachungsblatt des Amtes Nortorfer Land Kreis Rendsburg-Eckernförde Zugleich amtliches Bekanntmachungsorgan der Stadt Nortorf, des Schulverbandes Nortorf der Gemeinden Bargstedt, Bokel, Borgdorf-Seedorf, Brammer, Dätgen, Eisendorf, Ellerdorf, Emkendorf, Gnutz, Groß Vollstedt,

Mehr

Wenn Dein behindertes Kind 18 wird!

Wenn Dein behindertes Kind 18 wird! Wenn Dein behindertes Kind 18 wird! Es werden Zuzahlungen zu den Rezepten fällig. Das Kind braucht einen gesetzlichen Betreuer, meist die Mutter. Beim Landratsamt mit dem zuständigen Mitarbeiter (z.zt.

Mehr

Vereinbarung für die Aufnahme eines Kindes in Tagespflege. Betreuungsvereinbarung

Vereinbarung für die Aufnahme eines Kindes in Tagespflege. Betreuungsvereinbarung Vereinbarung für die Aufnahme eines Kindes in Tagespflege Betreuungsvereinbarung zwischen (Frau, Herr) (Anschrift) (Telefon) und der Betreuungsperson (Kinderfrau) (Frau/ Herr) (Anschrift) (Telefon) 1.

Mehr

60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015

60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015 60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015 Sonntag, 10. Mai 2015 Wir freuen uns, Sie zum 60. Internationalen SPAR-Kongress im Ritz-Carlton Hotel in Wien einzuladen.

Mehr

Sich melden, nach jemandem fragen

Sich melden, nach jemandem fragen .2 A Track 3 B Track 4 Sich melden, nach jemandem fragen Sie hören vier automatische Hinweisansagen. Ergänzen Sie die Sätze. Kein unter dieser Nummer. 2 Die Rufnummer des hat sich. Bitte wählen Sie: 3

Mehr

Gemeinsamer Spendenbericht der Stiftung Lebenshilfe Freising und Lebenshilfe Freising e. V. Familien bunt bewegt

Gemeinsamer Spendenbericht der Stiftung Lebenshilfe Freising und Lebenshilfe Freising e. V. Familien bunt bewegt Gemeinsamer Spendenbericht der Stiftung Lebenshilfe Freising und Lebenshilfe Freising e. V. Familien bunt bewegt Christine Gediga Referentin Fundraising Stand: 20.7.15 Lebenshilfe Freising 08161-48 30

Mehr

TITISEE...abwechslungsreich & immer ein Erlebnis!

TITISEE...abwechslungsreich & immer ein Erlebnis! www.bootsbetrieb-schweizer-titisee.de www.bergsee-titisee.de Wir freuen uns über Ihren Besuch! B 31 Freiburg Donaueschingen Bahnhof PKW P Feldberg, Schluchsee, Schweiz BUS P Biergarten Fußgängerzone Seestraße

Mehr

* MC:SUBJECT * Newsletter Kindermuseum Zinnober_Juli2015.html[27.07.2015 07:52:29]

* MC:SUBJECT * Newsletter Kindermuseum Zinnober_Juli2015.html[27.07.2015 07:52:29] Matschen, färben, weben In der Mitmach-Ausstellung "Schaffe, schaffe schöne Werke" können Kinder traditionelle Handwerkstechniken ausprobieren Aus Ton Ziegel formen, mit Stempeln Texte drucken, aus Pflanzen

Mehr

Familieninitiative Kunterbunt e.v.

Familieninitiative Kunterbunt e.v. B e t r e u u n g s v e r t r a g Zwischen dem Verein Schulkinderbetreuung gem. 45 KJHG für die Sondereinrichtung außerunterrichtliche und den Erziehungsberechtigten Frau (Name, Vorname der Mutter ggf.

Mehr

Allgemeine Informationen Seite 3. Das Angebot der Ulmer Bildungsmesse... Seite 4. Der Besuch der Ulmer Bildungsmesse... Seite 5

Allgemeine Informationen Seite 3. Das Angebot der Ulmer Bildungsmesse... Seite 4. Der Besuch der Ulmer Bildungsmesse... Seite 5 Inhalt Allgemeine Informationen Seite 3 Das Angebot der Ulmer Bildungsmesse.... Seite 4 Der Besuch der Ulmer Bildungsmesse... Seite 5 Die Vorbereitung auf den Messebesuch. Seite 6 / 7 Tipps für den Messebesuch

Mehr

Eptinger September 2003

Eptinger September 2003 Eptinger September 2003 Mitteilungs blatt Publikation der Gemeindebehörde und Gemeindeverwaltung Eptingen Redaktion: Telefon: Telefax: Infos über Eptingen im Internet: Gemeindeverwaltung 062 299 12 62

Mehr

Oskars Wirtshaus. Im Folgenden haben wir ein kleines Hauslexikon von A-Z für Sie.

Oskars Wirtshaus. Im Folgenden haben wir ein kleines Hauslexikon von A-Z für Sie. Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kinder, recht herzlich möchten wir Sie in unserem Haus begrüßen. Wir sind stets darum bemüht, Ihnen den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Sollten Sie

Mehr

KURZINFORMATION Unterrichtseinheit SMS schreiben (aus dem Projekt Handyführerschein )

KURZINFORMATION Unterrichtseinheit SMS schreiben (aus dem Projekt Handyführerschein ) LEHRERINFORMATION UNTERRICHTSEINHEIT»SMS SCHREIBEN«KURZINFORMATION Thema: Unterrichtseinheit SMS schreiben (aus dem Projekt Handyführerschein ) Fächer: Deutsch Zielgruppe: 3. und 4. Klasse Zeitraum: 1

Mehr

Herzlich willkommen zum Webinar von BWagrar

Herzlich willkommen zum Webinar von BWagrar Fachinformation in Bewegung Webinare Herzlich willkommen zum Webinar von BWagrar Ihr Moderator: Ihr Referent: Doris Ganninger-Hauck (Redaktion BWagrar) Dr. Andreas Maier (Referent für Pflanzenbau und Pflanzenschutz,

Mehr

TSV Otterfing -Sparte Ski. Programmfür die. Zahlen Sie noch Gebühren für Ihr Girokonto?

TSV Otterfing -Sparte Ski. Programmfür die. Zahlen Sie noch Gebühren für Ihr Girokonto? Sparte Ski TSV Otterfing -Sparte Ski Programmfür die Wintersaison 2014/2015 2013/2014 Zahlen Sie noch Gebühren für Ihr Girokonto? Dann wird es Zeit für einen Wechsel! Kommen Sie zu uns, wir bieten Ihnen

Mehr

Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex Geschäftsordnung

Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex Geschäftsordnung Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex Geschäftsordnung 1 Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex... 2 1.1 Aufgaben und Zielsetzung... 2 1.2 Zusammensetzung... 2 1.3

Mehr

Termine 2013. Bitte meldet euch für alle untenstehenden Termine per E-Mail an: info@lili-claudius.de. 15.06.2013 14.30 Uhr.

Termine 2013. Bitte meldet euch für alle untenstehenden Termine per E-Mail an: info@lili-claudius.de. 15.06.2013 14.30 Uhr. Termine 2013 Bitte meldet euch für alle untenstehenden Termine per E-Mail an: info@lili-claudius.de 15.06.2013 Grün Kreativ Georgengarten, Herrenhäuser Gärten, Haltestelle Appelstraße 16.06.2013 Ewelina

Mehr

Satzung für den Verein Deutsche Gesellschaft für Mechatronik e.v.

Satzung für den Verein Deutsche Gesellschaft für Mechatronik e.v. Satzung für den Verein Deutsche Gesellschaft für Mechatronik e.v. 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr (1) Der Verein führt den Namen "Deutsche Gesellschaft für Mechatronik". Er soll in das Vereinsregister eingetragen

Mehr

Kisuaheli. Welche Fächer werden unterrichtet? Welche Abschlüsse bietet die Abendschule?

Kisuaheli. Welche Fächer werden unterrichtet? Welche Abschlüsse bietet die Abendschule? Schulabschlüsse und Grundbildung Kisuaheli Schulabschlüsse Grundbildung Die Abendschule ist das Ergebnis einer langjährigen und erfolgreichen Kooperation des VHS Zweckverbandes Ennepe-Ruhr-Süd mit dem

Mehr

Retten und gerettet werden

Retten und gerettet werden Retten und gerettet werden Notfallwoche 22.-27.08.2009 Eine Einrichtung der St. Franziskus-Stiftung Münster ST. BARBARA-KLINIK HAMM-HEESSEN Sehr geehrte Damen und Herren! Sicher haben Sie sich auch schon

Mehr

12. + 13. September 2015

12. + 13. September 2015 12. + 13. September 2015 Messe Freiburg Seit 2013 findet jährlich die FREI-CYCLE Designmesse für Recycling & Upcycling in Freiburg statt. Dahinter steht die Idee, Kunst & Design, nachhaltige Produktion

Mehr

Fragebogen - Pflege zu Hause SB Seniorenbetreuung 24h

Fragebogen - Pflege zu Hause SB Seniorenbetreuung 24h Fragebogen - Pflege zu Hause SB Seniorenbetreuung 24h Dienstleistungsvermittlung Sabina Braun Bitte Beachten Das Ausfüllen des Fragebogens ist für Sie unverbindlich und verpflichtet Sie zu keinem Vertragsabschluss

Mehr

Gründung: Okt. 2008 Mitarbeiter: 43 (FTE) Arbeitsplätze: 50

Gründung: Okt. 2008 Mitarbeiter: 43 (FTE) Arbeitsplätze: 50 Benefit Partner GmbH Die Benefit Partner GmbH ist Ihr ausgelagerter Kundenservice mit Klasse. Wir helfen Ihnen, Ihre Kunden lückenlos zu betreuen. Wir sind Ihr professioneller Partner, wenn es um Kundenprozesse

Mehr

38. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes

38. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes Sportzentrum der Universität Würzburg Am Hubland /Sportzentrum, 97074 Würzburg Tel: 0171 95 77 292 (K. Langolf) Tel: 0931-31 86529 (R.Roth) Mail: langolf@t-online.de 14. Mai 2013 Sehr geehrte Damen und

Mehr

Alumni Newsletter Dezember 2010

Alumni Newsletter Dezember 2010 Alumni Newsletter Dezember 2010 Liebe Ehemalige, liebe Freunde, Freundschaft, das ist wie Heimat. Kurt Tucholsky (1890-1935), dt. Schriftsteller... und Freundschaften sollte man pflegen, deshalb sollen

Mehr

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. www.lakegardens.org Spendenkonto: VR-Bank Rhein-Erft eg BLZ 371 612 89 Konto 101 523 1013 22.August 2013 Liebe Freundinnen und Freunde des Mädchencenters in Kalkutta,

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Qualifizierter Suchauftrag - für eine Mietwohnung in Hannover und Region

Qualifizierter Suchauftrag - für eine Mietwohnung in Hannover und Region H A U S D E R I M M O B I L I E N O HG 1 V O N 6 Qualifizierter Suchauftrag - für eine Mietwohnung in Hannover und Region Sie suchen eine neue Wohnung in Hannover und Region und wünschen sich einen professionellen

Mehr

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm Jubiläumsfestwoche 13.09. - 18.09.2015 Programm 2015 ist schon ein besonderes Jahr: Das Krankenhaus Maria-Hilf wird 150 Jahre alt. So ist das Jubiläum Anlass zum Rückblick, um Zeitläufe und veränderte

Mehr