Weiterbildung 2015 Formation continue 2015

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Weiterbildung 2015 Formation continue 2015"

Transkript

1 Weiterbildung 2015 Formation continue 2015 Architektur, Holz und Bau Architecture, Bois et Génie civil

2 2 3 Weiterbildung 2015 Formation continue 2015 Rechtlicher Hinweis: Die vorliegende Broschüre dient der allgemeinen Orientierung. Im Zweifelsfall ist der Wortlaut der gesetzlichen Bestimmungen und Reglemente massgebend. Überdies bleiben Änderungen vorbehalten. 1. Auflage: Exemplare (d/f) 2014 Bilder: Daniel Tischler, velvet.ch Alexander Jaquemet, jaquemet.com Layout: Marina Zala, zala-grafik.ch Mentions légales: La présente brochure a valeur d information générale. En cas de doute c est l intitulé des dispositions et règlements légaux qui fait autorité. Sous réserve de changements. 1 ère édition: exemplaires (d/f) 2014 Photos: Daniel Tischler, velvet.ch Alexander Jaquemet, jaquemet.com Mise en page: Marina Zala, zala-grafik.ch

3 Editorial Editorial 4 Unser Wissen Ihr Erfolg Die Baubranche ist in stetem Wandel und entwickelt sich laufend weiter. Bestehendes und Bewährtes muss neu betrachtet, bewertet und auf die Zukunft ausgerichtet werden. Notre savoir votre succès Le secteur de la construction est en constante mutation et se développe en permanence. Les acquis ayant fait leurs preuves doivent être abordés avec un nouveau regard, remis en question et axés vers le futur. 5 Unternehmer sowie Arbeitnehmerinnen sind gefordert ihre Produkte und Leistungen den neuen Anforderungen anzupassen und zu optimieren. Aktuelles Wissen und gezielter Wissensausaufbau in den Planungsbüros und Betrieben werden zum entscheidenden Erfolgsfaktor. Die Berner Fachhochschule Architektur, Holz und Bau vermittelt Ihnen dazu das notwendige Wissen mit hohem Praxisbezug und neusten Resultaten aus der Forschung. Unsere Weiterbildungsangebote sind gefragt und wertvoll vom kompakten Kurs bis hin zu vertieften Weiterbildungsstudiengängen CAS und MAS. Dabei orientieren wir uns an Ihren Bedürfnissen, Lernzielen und künftigen Kompetenzen. Profitieren Sie vom Wissen unserer Fachdozenten und externen Referentinnen sowie vom spannenden Austausch mit erfahrenen Berufskollegen. Wir beraten Sie persönlich, sei es an unseren Informationsabenden oder im individuellen Gespräch. Kontaktieren Sie uns wir freuen uns auf Sie. Entrepreneurs et entrepreneuses ainsi que collaborateurs et collaboratrices sont menées à adapter et optimiser leurs produits et prestations aux nouvelles exigences. La Haute École Spécialisée Bernoise Architecture, Bois et Génie Civil leur procure le savoir essentiel nécessaire grâce à une approche pratique et l intégration des derniers résultats de la recherche. Notre offre de formation continue est précieuse et très demandée des cours compacts aux filières de formations continues approfondies CAS et MAS. Par conséquent, nous nous orientons suivant vos besoins, vos objectifs d apprentissage et vos futures compétences. Bénéficiez du savoir de nos enseignantes et enseignants spécialisés et d intervenantes et intervenants extérieurs ainsi que de l échange enrichissant avec des confrères et consœurs averties. Nous vous offrons un conseil personnalisé lors de nos soirées d information ou lors d un entretien individuel. Contactez-nous nous nous réjouissons d ores et déjà de votre appel. Konstantin Brander Leiter Abteilung Weiterbildung Berner Fachhochschule Architektur, Holz und Bau Konstantin Brander Responsable de la division Formation continue Haute école spécialisée bernoise Architecture, Bois et Génie civil

4 Inhalt Contenu Architektur Architecture Master of Advanced Studies MAS Denkmalpflege und Umnutzung 11 MAS in nachhaltigem Bauen 12 6 Fachtagungen Bau 7 Neue Perspektiven in der Siedlungsentwässerung 29 Naturgefahren (Gravimetrie, Bauen in Rutschhängen, Steinschlag etc.) 29 Erneuerung und Instandhaltung von snetzen der Wasserversorgung 30 Geotechnik Bauen in schwierigen Böden 30 Burgdorfer Wasserbautag Bauen mit Geokunststoffen 31 Certificate of Advanced Studies CAS Solar-Architektur 13 CAS Weiterbauen am Gebäudebestand 14 CAS Facility Management KBOB, Führen von Betriebsimmobilien 15 CAS Immobilienentwicklung 16 CAS Immobilienbewertung 17 Kurse Architektur woodbim & Gebäudetechnik 18 woodbim & Architektur 18 BIM Einführung und Übersicht 19 Professionelle Public Relations für Planungsbüros 19 Module des MAS Denkmalpflege Ausstattung D16 20 Grundkurs Methoden D2 20 Inventar D8 21 Praktische Denkmalpflege (Pflege) D4 21 Bauforschung D6 22 Denkmalpflege an Bauten des 20. Jahrhunderts D15 22 Historische Tragwerke D26 23 Nachhaltiges Bauen D27 23 Schweizer Architektur vor 1914 D23 24 Bau Génie civil Certificate of Advanced Studies CAS Siedlungsentwässerung 27 CAS Gebäudeschutz gegen Naturgefahren 28 Holz Bois Master of Advanced Studies MAS Holzbau 33 Certificate of Advanced Studies CAS Holz-Tragwerke 34 CAS Brandschutz im Holzbau 35 CAS Bauen mit Holz 36 CAS Bauphysik im Holzbau 37 CAS Wood-Based Panels 38 Modules of the CAS Wood-Based Panels Surface Treatment 39 Process Technology 39 Adhesives and Emissions 39 Kurs Werkstoffe und Holztechnologie Baustoffemissionen und Raumluftqualität 40 Nachdiplomstudium HF Nachdiplomstudium HF Unternehmensführung 41 Etudes postdiplôme ES en gestion d entreprise 41 Fachtagungen und Kurse Holzbau Grundkurs 3D CAD/CAM Branchensoftware 42 Intensivkurs 3D CAD/CAM Branchensoftware 42 Holzschutzspezialist/-in Lignum 42 Fachbewilligung Holzschutz 43 Holzbautag Biel Journée de la construction bois Bienne Handwerk in der Denkmalpflege, Fachrichtung Holzbau 44

5 Inhalt Contenu 8 Modulkurse Brandschutz und Holzbau Berner Fachhochschule Architektur, Holz und Bau 60 9 Basismodul: Grundlagen und Anforderungen 45 Haute école spécialisée bernoise Architecture, Bois et Génie civil 62 Modul 1: Brandschutzkonzepte und -anforderungen 45 Glossar 64 Modul 2: Bauteile in Holz Decken, Wände und Bekleidungen mit Feuerwiderstand 46 Glossaire 65 Modul 3: Bauteile in Holz Aussenwände und Brandmauern 46 Kontakt und Wissenswertes 66 Modul 4: Innenausbau und Abschlüsse 46 Contact et Renseignements 67 Modul 5: Haustechnik Installationen und Abschottungen 47 Modul 6: Feuerwiderstandsbemessung 47 Fachtagungen und Kurse Schreinerei und Innenausbau Grundlagenkurs Küchenbau Technikertag Biel 48 9 ème séminaire ébénisterie-menuiserie 48 Fachtagungen und Kurse Fenster und Fassade windays Fensterbauer/-in FFF, Grundkurs 1 50 Fensterbauer/-in FFF, Grundkurs 2 50 Oberflächenbehandlung 51 Bauphysik und Statik 51 Betriebsmittel: Produktion 52 AVOR: Grundlagen und Auftragsbearbeitung 52 Maschinenkurs: Fertigungstechnik 53 Planung: Kalkulation und Produktionsplanung 53 Montage 54 Fachtagungen Holzindustrie 8. Tagung Holzenergie Seminar für die Holzindustrie und Forstwirtschaft 55 International Management in the Wood Industry 56 Kurse Holzindustrie Motorkettensäge Handhabungskurs 57 Cours de manipulation de tronçonneuses 57 Holztrocknung 57 Séchage du bois 58 Staplerfahrerkurse 58 Cours de caristes 58

6 Architektur Architecture Architektur MAS Denkmalpflege und Umnutzung 10 Im Bauwesen verlagern sich die Aufgaben vom Neubau auf das Erhalten 11 und Umnutzen. Die Probleme von Denkmalpflege und Umnutzung verlangen das Verständnis von Systemen. Gefragt sind deshalb integrales Denken und Handeln. Der berufsbegleitende Weiterbildungsstudiengang ist modular aufgebaut und dauert mindestens zwei Jahre. Die Module können auch einzeln besucht und abgeschlossen werden. Mit der Wahl der Module bestimmen die Studierenden die Studienintensität und die Schwerpunkte selbst. Für den MAS erforderlich sind 15 Module. Ziele Inhalt Zielpublikum Anzahl ECTS Der MAS bereitet Sie auf den verantwortungsbewussten, behutsamen und schonenden Umgang mit der gebauten Umwelt vor. Er führt Sie in einen breiten Fächer von Arbeitsfeldern im Bereich der Denkmälerpflege ein. Rechtliche und planerische Steuerung Materielle Konservierung Restaurierung Wirtschaftliche Sicherung durch Nutzung Ein Modul dauert jeweils 5 Wochen, die Module finden nacheinander statt. Die Module, die 2015 stattfinden, sind ab Seite 20 aufgeführt. Angehörige der Berufsgruppen Architektur, Denkmalpflege und Kunstgeschichte mit Hochschulabschluss. In Ausnahmefällen ist eine Aufnahme «sur Dossier» möglich. 60 Dr. Dieter Schnell CHF pro Modul Sekretariat Weiterbildung Burgdorf, Telefon , ahb.bfh.ch/masdenkmalpflege

7 Architektur MAS in nachhaltigem Bauen Architektur CAS Solar-Architektur 12 Fünf schweizerische Hochschulen bieten gemeinsam den MAS in nach- Solar-Architektur ist ein Schlüssel für die zukünftige Bauentwicklung. Das 13 haltigem Bauen an. Der MAS besteht aus mehreren CAS, die auch einzeln enorme Energiepotenzial der Sonne wird heute noch zu wenig ausgeschöpft. besucht werden können und so ein individuelles, den persönlichen Mit einer gekonnten passiven und aktiven Nutzung kann dies effizienter Interessen entsprechendes Curriculum ermöglichen. erfolgen und in eine zeitgemässe Architektur integriert werden. Ziele Inhalt Zielpublikum Anzahl ECTS Sie kennen aktuelle, zukunftsorientierte Methoden und verstehen Modelle für nachhaltiges Bauen. Das Denken in Kreisläufen gehört ebenso dazu, wie die Berücksichtigung der benötigten Energie für die Produktion von Baustoffen. Sie wissen, erneuerbare und natürliche Ressourcen einzusetzen und sind in der Lage, energieeffiziente Projekte zu entwickeln. CAS Solar-Architektur (siehe S. 13) CAS Weiterbauen am Gebäudebestand (in Holz) (siehe S. 14) CAS Bauen mit Holz (siehe S. 34) Weitere Angebote der Partnerhochschulen Hochschulabsolventinnen und -absolventen in Architektur, Ingenieurwissenschaften und Ökonomie, die ihre Kompetenzen in nachhaltigem Bauen erweitern wollen. 60 Peter Schürch CHF pro CAS, zusätzliche für Exkursionswoche Sekretariat Weiterbildung Burgdorf, Telefon , ahb.bfh.ch/masinnachhaltigembauen, enbau.ch Ziele Inhalt Zielpublikum Anzahl ECTS Nach erfolgreichem Abschluss des CAS, das Teil des MAS in nachhaltigem Bauen (siehe S. 12) ist, kennen Sie die Nachhaltigkeitsaspekte in Entwurf, Konstruktion und Materialisierung. Sie sind in der Lage, zukunftsfähige und energieeffiziente Lösungsansätze zu entwickeln. Nachhaltige Passivhaus-Bauweise Analyse zukunftsfähiger, beispielhafter Bauwerke Berechnung und Konzeption von Minergie-P-Projekten und Aktivhäusern Passive, gebäudeintegrierte und aktive Nutzung der Sonnenenergie Architektinnen, Bauphysiker, Energieplanerinnen und -berater sowie Ingenieure mit Interesse am solaren Bauen. 10 Februar Mai 2015 Andrea Gustav Rüedi CHF pro CAS, zusätzliche für Exkursionswoche Sekretariat Weiterbildung Burgdorf, Telefon , ahb.bfh.ch/cassolar-architektur

8 Architektur CAS Weiterbauen am Gebäudebestand Architektur CAS Facility Management KBOB, Führen von Betriebsimmobilien 14 Der aktuelle Gebäudebestand der Schweiz prägt die gebaute Umwelt vielschichtig. Immer mehr öffentliche und private Liegenschaftsorgane erkennen den Wert, 15 Alte Bausubstanz weist häufig konzeptionelle und technische Defizite und einen hohen Energieverbrauch auf. Bauherrschaften und Planende sind gefordert, zukunftsfähige Lösungen zu entwickeln. Ziele Inhalt Zielpublikum Anzahl ECTS Das CAS, das Teil des MAS in nachhaltigem Bauen (siehe S. 12) ist, vermittelt Ihnen Methoden für umfassende Analysen, erfolgreiche Weiterbaustrategien unter Einbezug der Nachhaltigkeit mit ökonomischen, ökologischen und sozialen Aspekten sowie Grundlagen der Denkmalpflege. Wertschätzung auch nicht geschützter Bausubstanz Projektspezifische Zielsetzungen Konstruktionsdetails Graue Energie Schadstoffe Lebenszyklus- und betrachtung Planungs-, Bau- und Immobilienfachleute, die ihre Kompetenzen im Umgang mit bestehenden Bauten hinsichtlich nachhaltiger, zukunftsfähiger Weiterbaustrategien vertiefen wollen. 10 Juni September 2015 Peter Schürch CHF pro CAS, zusätzliche für Exkursionswoche Sekretariat Weiterbildung Burgdorf, Telefon , ahb.bfh.ch/casweiterbauen Ziele Inhalt Zielpublikum respektive die relevanz ihrer Betriebsimmobilien. Sie suchen nach Ansätzen und Lösungen zur Optimierung der Steuerung und Bewirtschaftung ihrer Immobilien-Portfolios. Anspruchsvolle Technologien in Gebäuden und Anlagen, die Forderung nach mehr Nachhaltigkeit, höhere Kundenerwartungen an professionelle Dienstleistungen und an wirtschaftliche Leistungserbringung erfordern gut ausgebildete Fach- und Führungskräfte. Im CAS Facility Management KBOB befassen Sie sich mit strategischen und operativen Fragestellungen des Facility Managements. Der Kurs, der in Kooperation mit der Koordinationskonferenz der Bau- und Liegenschaftsorgane der öffentliche Bauherren (KBOB) und unter dem Patronat von IPB, PPP und VSGU angeboten wird, bereitet Sie auf eine Führungsfunktion in der Immobilienbewirtschaftung vor. Sie lernen, Betriebsimmobilien wirtschaftlich, ökologisch und technisch über den gesamten Lebensweg zu steuern. Ausgerichtet auf die Unternehmensstrategie trainieren Sie unternehmerisches Denken. Sie sind in der Lage, anerkannte Methoden und Werkzeuge für die Immobilienbewirtschaftung anzuwenden. Immobilien aus der Sicht des Investors Bauplanung und Realisierung Betriebskonzept/Betriebsführung Rechnungswesen Recht Leistungserbringung aus der Sicht des Dienstleisters Architekten, Ingenieurinnen und Immobilienfachpersonen der öffentlichen und privaten Liegenschaftsorgane, die mit der Führung von Betriebsimmobilien betraut sind und ihre Fach- und Führungskompetenzen erweitern wollen. Anzahl ECTS 15 Oktober 2015 Juni 2016 Oskar Wyss CHF Sekretariat Weiterbildung Burgdorf, Telefon , ahb.bfh.ch/casfacilitymanagement

9 Architektur CAS Immobilienentwicklung Architektur CAS Immobilienbewertung 16 Im CAS Immobilienentwicklung lernen Sie die Methoden und Sichtweisen Das CAS Immobilienbewertung vermittelt direkt in die Praxis umsetzbares 17 von Immobilienentwicklern und Investoren kennen. Sie lernen Projekte Wissen über die gebräuchlichen Methoden zur Ermittlung des Verkehrswerts beurteilen und Investoren hinsichtlich der Entwicklung von Immobilienwerten von Immobilien und bildet Sie zu einer kompetenten Ansprechperson in Bewertungsfragen beraten. Ausserdem befassen Sie sich vertieft mit rechtlichen und bautechnischen rund um Wohnimmobilien mit oder ohne Gewerbeanteil aus. Aspekten von Immobilien. Die beiden CAS Immobilienbewertung und Immobilienentwicklung sind Teil Die beiden CAS Immobilienbewertung und Immobilienentwicklung sind Teil des MAS Real Estate Management, können aber auch einzeln besucht werden. des MAS Real Estate Management, können aber auch einzeln besucht werden. Ziele Inhalt Nach erfolgreichem Abschluss des CAS können Absolventinnen und Absolventen in privaten Unternehmen oder bei der öffentlichen Hand die Verantwortung für Immobilienentwicklungsprojekte übernehmen bzw. mittragen. Sie können in Planungsteams ganzheitliche Analysen und Planungen leiten und durchführen, sowie Grundeigentümer und Investoren kompetent beraten. Im Detail: Auftrags- und Problemanalyse Standort- und Marktanalyse Prozessplanung Projektdefinition Technik und Recht Wirtschaftlichkeitsplanung inkl. Lebenszykluskosten Projektplanung und -steuerung Ziele Inhalt Zielpublikum Sie lernen den allgemein anerkannten, aktuellen Wissensstand der Immobilienbewertung kennen und können Ihre Kenntnisse in der Praxis umsetzen. Am Ende des Kurses sind Sie in der Lage, ein anspruchsvolles Gutachten für eine Verkehrswertschätzung zu verfassen. Systematische und methodische Grundlage der Bewertung von Wohnimmobilien Nachhaltige Erträge, Zinssatz und Kapitalisierung Einfluss des Alters einer Immobilie auf den Wert, verschiedene Landwerte Immobilienrelevante Anwendungen der Finanzmathematik Rechtliche Verhältnisse Verkehrswertschätzung Architektinnen und Ingenieure sowie Fachpersonen aus den Bereichen Bau, Immobilien, Recht oder Notariatswesen. Zielpublikum Anzahl ECTS Führungskräfte, Fachleute und Nachwuchskräfte, Mitarbeitende sowie Unternehmerinnen und Unternehmer, die in ihrer täglichen Arbeit die Immobilienentwicklung als interdisziplinäres, primär planerisches und strategisch ausgerichtetes Geschäftsfeld wahrnehmen oder wahrnehmen möchten. 15 Sommer 2015 Oskar Wyss CHF Sekretariat Weiterbildung Burgdorf, Telefon , ahb.bfh.ch/casimmobilienbewertung Anzahl ECTS 15 Oktober 2015 Juni 2016 Oskar Wyss CHF Sekretariat Weiterbildung Burgdorf, Telefon , ahb.bfh.ch/casimmobilienbewertung

10 Architektur Kurse Architektur Architektur Kurse Architektur 18 woodbim & Gebäudetechnik BIM Einführung und Übersicht mit Referaten aus der Schweiz und 19 BIM ist prädestiniert für eine adäquate Planung der Gebäudetechnik in Holzbauten. Durch den Austausch digitaler können Planungen frühzeitig auf ihre Machbarkeit und sführungen auf ihre Richtigkeit überprüft werden. Die digitale BIM-basierte Zusammenarbeit mit Haustechnikern eröffnet neue Möglichkeiten für Holztechniker, Ingenieurinnen und Gebäudetechniker. Gemeinsam mit den Firmen Cadwork und Plancal werden Ihnen die notwendigen Kompetenzen vermittelt. März 2015 Dr. Odilo Schoch CHF 520., ahb.bfh.ch/greenbim dem Ausland Was bedeutet BIM (Building Information Modelling) in Anwendung und Konzept? Profitieren Sie von den Erfahrungen früher Anwender aus der Schweiz und dem Ausland (Dänemark und Österreich). BIM als Arbeitsmethode dient der Reduktion von Fehlern in der Gebäudeplanung. Die konkrete Umsetzung in der Praxis ist ein zentrales Thema in diesem Kurs. Ebenso wie die Auswirkungen des SIA-Merkblatts Verschaffen Sie sich an einem Tag einen fundierten Überblick über den aktuellen Stand digital vernetzter Planung. Mai 2015 Dr. Odilo Schoch Bern CHF 580., ahb.bfh.ch/greenbim woodbim & Architektur Die Planungsmethode BIM eignet sich ideal für Gebäude aus Holz. Die Arbeit mit digitalen hilft, Planungsfehler frühzeitig zu erkennen. Durch die digitale BIM-basierte Kooperation mit Architekten ergeben sich neue Möglichkeiten für Holzingenieure und Architekten. Gemeinsam mit Experten der Firmen Cadwork und Plancal werden Ihnen die notwendigen Kompetenzen vermittelt. März 2015 Dr. Odilo Schoch CHF 520., ahb.bfh.ch/greenbim Professionelle Public Relations für Planungsbüros Weg vom wissenschaftlichen Jargon: Überzeugen Sie die Öffentlichkeit leicht verständlich von Ihrem Angebot. Sie lernen, Ihr Büro oder ein konkretes Projekt überzeugend und glaubwürdig zu «verkaufen». Sie kennen die Mechanismen der kostenfreien Eigenwerbung und verstehen es, sich ins Gespräch zu bringen. Herbst 2015 Elisabeth Weyermann CHF 680. Sekretariat Weiterbildung Burgdorf, Telefon ,

11 Architektur Architektur Module des MAS Denkmalpflege und Umnutzung (s. S. 11) 20 Ausstattung D16 Inventar D8 21 Innenausstattungen des 18. und 19. Jahrhunderts (das 20. Jahrhundert wird Archivarbeit mit Schrift- und Bildquellen. Darstellen von Befunden und im Modul D15 mitberücksichtigt): Inwiefern gehören Struktur und Inhalt Entscheidungen, Arbeitsmaterialien und -methoden in Wort und Bild. zusammen? Wie wurden Häuser früher ausgestattet, in einer Zeit als es noch Die Dokumentation als Rechenschaftsbericht für später. Das Kurzinventar keine Möbelcenter gab? Themen wie Bodenbeläge, Tapeten, Wandbe- als Arbeitsinstrument, Entscheidungshilfe und Rechtsmittel. spannungen, Mobiliar, Textilien, historische Anstriche und Haustechnik werden angesprochen. 9., 16., 23., 30. Januar, 6. Februar 2015 Monica Bilfinger CHF Sekretariat Weiterbildung Burgdorf, Telefon , ahb.bfh.ch/masdenkmalpflege Module des MAS Denkmalpflege und Umnutzung (s. S. 11) 20., 27. März, 10., 17., 24. April 2015 Claudio Fontana, Anne Nagel, Mathias Steinmann CHF Sekretariat Weiterbildung Burgdorf, Telefon , ahb.bfh.ch/masdenkmalpflege Grundkurs Methoden D2 Grundkurse «Ethik» und «Methoden»: Grundwissen, Grundfähigkeiten der Denkmalpflege und des Umgangs mit alten Bauten. Die beiden Grundkurse handeln hauptsächlich von den Bedrohungen alter Bauten, die von Mensch und Natur ausgehen und kontrastieren diese mit der Grundhaltung der Personen, die sich mit gefährdeten Bauten befassen. Im Grundkurs «Methoden» wird die Verantwortung im internationalen Verhaltenskodex verankert, mit der Gesetzgebung verglichen und an die Problemlösung gekoppelt. Praktische Denkmalpflege (Pflege) D4 Schadensprävention objektgerechte Nutzung und Pflege als denkmalpflegerische Grundhaltung. Einführung in eine denkmalgerechte Nutzung und einen nachhaltigen Unterhalt am Objekt durch Übersicht über mögliche Lösungsansätze und deren praktische Anwendung. 1., 8., 22., 29. Mai, 5. Juni 2015 Dr. Ueli Habegger, Hermann Häberli, Thomas Marti CHF Sekretariat Weiterbildung Burgdorf, Telefon , ahb.bfh.ch/masdenkmalpflege 13., 20., 27. Februar, 6., 13. März 2015 Dr. Jean-Daniel Gross, Dr. Dieter Schnell CHF Sekretariat Weiterbildung Burgdorf, Telefon , ahb.bfh.ch/masdenkmalpflege

12 Architektur Architektur Module des MAS Denkmalpflege und Umnutzung (s. S. 11) Module des MAS Denkmalpflege und Umnutzung (s. S. 11) 22 Bauforschung D6 Historische Tragwerke D26 23 Grundbereiche der historischen und archäologischen Bauforschung: Das Typische Tragwerke und Baukonstruktionen von 1860 bis heute: Einblick in die Bauwerk in seiner geschichtlichen Entwicklung, d. h. seine materielle statische Wirkungsweise von Tragwerken. Übersicht der in der Schweiz Existenz «vom Baugrund bis zum Lichtschalter» in chronologischer Abfolge erlassenen Verordnungen, Vorschriften und Normen für Tragwerke aus Stahl, kennenlernen, um damit diagnostische Grundlagen für die Wahl der Beton, Mauerwerk und Holz. Bewerten der vorhandenen Tragsubstanz Massnahmen zur Existenzsicherung des Baudenkmals und dessen optimale und Abschätzen der Tragsicherheit. Beurteilen von Eingriffen bei Umnutzungen. materielle Überlieferung zu gewinnen. Einführung und Überblick be- Aufzeigen von Möglichkeiten der Instandsetzung und Verstärkung von Bauzüglich Methoden der Bauforschung: historisch, ikonographisch, materiell teilen sowie der zugehörigen Bauabläufe und Sicherungsmassnahmen. Erdbebensicherheit (Oberflächenbefunde, Ausstattung, Gefügestruktur). bei schützenswerten Bauwerken. Nutzungsvereinbarungen. 12., 19., 26. Juni, 3., 10. Juli 2015 Dr. Volker Herrmann, Ueli Fritz CHF Sekretariat Weiterbildung Burgdorf, Telefon , ahb.bfh.ch/masdenkmalpflege 11., 18., 25. September, 2., 9. Oktober 2015 Hansruedi Meyer CHF Sekretariat Weiterbildung Burgdorf, Telefon , ahb.bfh.ch/masdenkmalpflege Denkmalpflege an Bauten des 20. Jahrhunderts D15 Die Denkmäler des 20. Jahrhunderts: ihre spezifischen Bauschäden, ihre Konservierungs- und Restaurierungsmöglichkeiten, der Umgang mit ihrer Umgebung und mit ihrer Nutzung, technische Aktualisierungsproblematik. Nachhaltiges Bauen D27 Einführung in die Problematik des nachhaltigen Bauens: Vermittlung von Beurteilungskriterien und Sensibilisierung für die Auswirkungen in soziokulturellen, ökonomischen und ökologischen Bereichen. 7., 14., 21., 28. August, 4. September 2015 Dr. Isabel Haupt, Philipp Husistein CHF Sekretariat Weiterbildung Burgdorf, Telefon , ahb.bfh.ch/masdenkmalpflege 16., 23., 30. Oktober, 6., 13. November 2015 Michael Locher CHF Sekretariat Weiterbildung Burgdorf, Telefon , ahb.bfh.ch/masdenkmalpflege

13 Architektur Module des MAS Denkmalpflege und Umnutzung (s. S. 11) 24 Schweizer Architektur vor 1914 D23 Dieses Modul thematisiert die im 19. Jahrhundert in der Schweiz entstandene Architektur. Diese ist in erster Linie vor dem Hintergrund der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Umwälzungen nach der französischen Revolution zu verstehen. Architektur wurde zur akademischen Disziplin, neue Institutionen erforderten neue Gebäudetypen, neue Materialien ermöglichten neue Konstruktionen. Gegen Ende des Jahrhunderts liess zunehmender Kulturpessimismus zahlreiche Reformbewegungen entstehen. 20., 27. November, 4., 11., 11., 18. Dezember 2015 Dr. Dieter Schnell CHF Sekretariat Weiterbildung Burgdorf, Telefon , ahb.bfh.ch/masdenkmalpflege

14 Bau CAS Siedlungsentwässerung 26 Wasser unsere wichtigste Ressource wird durch menschliche Tätigkeiten 27 zu Abwasser. Es muss entsorgt und gereinigt werden. Dazu sind umfangreiche bauliche und technische Einrichtungen erforderlich, die zum grössten Teil im Boden verborgen sind. Bau Génie civil Ziele Inhalt Zielpublikum Nach Abschluss des Zertifikatskurses kennen Sie die Zusammenhänge der Siedlungsentwässerung und können Projekte der Abwasserentsorgung selbstständig planen und bearbeiten. Sie sind in der Lage, die massgebenden Randbedingungen der Siedlungsentwässerung und -hydrologie zu erkennen und diese nach ökologischen und ökonomischen Kriterien richtig einzuschätzen und umzusetzen. Grundlagen der Siedlungsentwässerung Planung/Projekte der Siedlungsentwässerung Bau, Betrieb und Unterhalt der Siedlungsentwässerung Ingenieure und Planerinnen, die ihre Kenntnisse in der Siedlungsentwässerung erweitern wollen. Anzahl ECTS 12 Oktober 2015 Juni 2016 Hans Ulrich Gränicher CHF Sekretariat Weiterbildung Burgdorf, Telefon , ahb.bfh.ch/cassiedlungsentwaesserung

15 Bau CAS Gebäudeschutz gegen Naturgefahren Bau Fachtagungen Bau 28 Zu den effizientesten Massnahmen, Gebäudeschäden durch Naturgefahren Neue Perspektiven in der Siedlungsentwässerung 29 zu reduzieren, zählt der Schutz am Objekt selbst oder in seiner unmittelbaren Die revidierte Norm SIA 190 setzt neu Akzente bezüglich der Qualitätssicherung Umgebung. Im Zertifikatskurs CAS Gebäudeschutz gegen Naturgefahren und den Aufgaben der Fachleute beim Bau von Kanalisation und Ent- lernen Sie, derartige Objektschutzmassnahmen gegen gravitative und meteorologische wässerungsanlagen. Erste Erfahrungen mit der Anwendung der neuen Norm Naturgefahren zielführend auszuwählen und zu konzipieren sowie Praxisbeispiele bilden einen Schwerpunkt der Tagung. sowie konkret zu dimensionieren. Ziele Der Zertifikatskurs befähigt Sie, die Gefahren durch gravitative und meteorologische Naturereignisse für Bauwerke Gebäude und Infrastrukturanlagen sowie für deren Nutzer einzuschätzen, die Einwirkungen auf bauliche Objekte zu ermitteln und geeignete Schutzmassnahmen bis zum umsetzungsreifen Stadium zu ermitteln. 19. Februar 2015 Hans Ulrich Gränicher CHF 525. Bau & Wissen Wildegg, Telefon , Sekretariat Weiterbildung Burgdorf, Telefon , Inhalt Risikomanagement Naturgefahren Hochwasser und Murgänge Rutschungen und Hangmuren Steinschlag und Lawinen Wind-/Schneelast und Hagel Individuelle Fallstudie Naturgefahren (Gravimetrie, Bauen in Rutschhängen, Steinschlag, Lawinen, Hangmuren) Die Veranstaltung thematisiert die baulichen Massnahmen gegen Naturgefahren, im Vordergrund stehen die Massnahmen am Bauwerk. Ausgehend von den Prozessen werden Varianten dargestellt und Fallbeispiele besprochen. Zielpublikum Anzahl ECTS Bauingenieure, Geologinnen, Geografen, Architektinnen und Planende, Versicherungsfachleute sowie Behördenvertreter im Bauwesen. 12 September 2015 Juni 2016 Martin Stolz CHF Sekretariat Weiterbildung Burgdorf, Telefon , ahb.bfh.ch/casgebaeudeschutz 11. März 2015 Martin Stolz CHF 525. Bau & Wissen Wildegg, Telefon , Sekretariat Weiterbildung Burgdorf, Telefon ,

16 Bau Fachtagungen Bau Bau Fachtagungen Bau 30 Erneuerung und Instandhaltung von snetzen der Burgdorfer Wasserbautag Wasserversorgung Themen: Hochwasserschutz, Geschiebe, Revitalisierung. Aufgrund der Altersstruktur müssen auch Wasserleitungen ersetzt und erneuert werden. Durch undichte Wasserleitungen fliesst kostbares Trinkwasser ungenutzt in den Boden. Öfters kommt es zu Rohrleitungsbrüchen mit 10. Juni 2015 Peter Schmocker Beschädigung der Strassenoberfläche. Die Tagung hat zeigt auf, mit welchen CHF 525. Massnahmen und Techniken Wasserverluste frühzeitig erkannt werden können Bau & Wissen Wildegg, Telefon , und welche Unterhaltsstrategien Wasserversorger in der Praxis anwenden. Sekretariat Weiterbildung Burgdorf, Telefon , 22. April 2015 Hans Ulrich Gränicher CHF 525. Bau & Wissen Wildegg, Telefon , Sekretariat Weiterbildung Burgdorf, Telefon , Bauen mit Geokunststoffen Geokunststoffe kommen heute nicht nur im Strassenbau zum Einsatz. Sie finden Anwendung in Stützkonstruktionen, in der Hangsicherung und in Fundamenten. An der Tagung werden die Einsatzmöglichkeiten aufgezeigt und mit Fallbeispielen die Projektierung und Ausführung illustriert. Geotechnik Bauen in schwierigen Böden Immer häufiger werden Bauwerke in wenig tragfähigen Böden erstellt. Neue Herausforderungen finden sich vermehrt in der Gebrauchstauglichkeit. In der Veranstaltung werden Beispiele und bauliche Massnahmen sowie deren Folgen für Projektierung, Ausführung und Unterhalt aufgezeigt. 25. Juni 2015 Martin Stolz CHF 525. Bau & Wissen Wildegg, Telefon , Sekretariat Weiterbildung Burgdorf, Telefon , 6. Mai 2015 Martin Stolz CHF 525. Bau & Wissen Wildegg, Telefon , Sekretariat Weiterbildung Burgdorf, Telefon ,

17 Architektur Holz MAS Holzbau 32 Holz ist ein ausserordentlich vielfältig einsetzbares Baumaterial, das sich 33 zudem durch seine Umweltfreundlichkeit auszeichnet. Es wird deshalb von vielen Bauherren nachgefragt und von Architekten bevorzugt. Bauen mit Holz ist heute auch aus ressourcenpolitischen und energetischen Gründen gefragter denn je. Der moderne Holzbau ist im Aufschwung und die Holzbautechnologie hat sich in den letzten Jahren stark weiterentwickelt. Die Module des MAS Holzbau sind in CAS aufgebaut und können auch einzeln besucht und abgeschlossen werden. Holz Bois Ziele Inhalt Zielpublikum Sie eignen sich mit dem MAS Holzbau das materialtechnische und konstruktive Wissen und die Kompetenzen an, die Sie für die Umsetzung der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten, die das Bauen mit Holz bietet, benötigen. Durch die Kontakte mit den verschiedenen Lehrbeauftragten gewinnen Sie Zugang zu führenden Fachleuten der Holz- und Baubranche, die Ihnen auch nach dem Studium als Partner zur Verfügung stehen. CAS Holz-Tragwerke (siehe S. 34) CAS Brandschutz im Holzbau (siehe S. 35) CAS Bauen mit Holz (siehe S. 36) CAS Bauphysik im Holzbau (siehe S. 37) CAS Weiterbauen am Gebäudebestand mit Holz (siehe S. 14) Architektinnen, Holz- und Bauingenieure sowie Fachplanende und Quereinsteiger mit entsprechender Qualifikation. Anzahl ECTS 60 Dr. Andreas Hurst Die für den Besuch eines CAS-Studiengangs betragen in der Regel CHF Für das Diplomsemester fallen zusätzlich von CHF an., ahb.bfh.ch/masholzbau

18 Holz CAS Holz-Tragwerke Holz CAS Brandschutz im Holzbau 34 Die Schweiz ist weltweit eine der führenden Nationen in der Umsetzung von Seit 2005 erlauben die Brandschutzvorschriften, Holz am Bau vielseitig 35 individuellen und weitgespannten Gebäudestrukturen und Freiformen in einzusetzen. Mit der Revision 2015 wird eine erneute Steigerung der Holz. Hierzu ist besonderes Ingenieur-Knowhow sowohl für den Tragwerksentwurf Einsatzmöglichkeiten erwartet. Das CAS bildet Sie zu einer gefragten wie auch für die Bemessung notwendig. Der Zertifikatskurs ist Teil Fachperson aus, die in einem Holzbaubetrieb oder Planungsbüro die Rolle des MAS Holzbau (siehe S. 33), kann aber auch einzeln besucht werden. des Brandschutzspezialisten übernimmt. Der Zertifikatskurs ist Teil des MAS Holzbau (siehe S. 33), kann aber auch einzeln besucht werden. Ziele Inhalt Zielpublikum Anzahl ECTS Sie lernen die Möglichkeiten des Ingenieurholzbaus kennen und erhalten die Grundlagen für die Konstruktion und Bemessung von Holz-Tragwerken auch im Bereich des mehrgeschossigen Holzbaus. Grundlagen von Tragwerken Mehrgeschossiger Holzbau Verbundbau Weitgespannte Konstruktionen Baudynamik im Holzbau Zustandserfassung und Ertüchtigung bestehender Holzbauten Bauingenieure, Dipl. Techniker HF Holztechnik, Vertiefung Holzbau, Holzbauingenieurinnen und Architektinnen. 12 November 2014 April 2015 Andreas Müller CHF 5600., ahb.bfh.ch/casholz-tragwerke Ziele Inhalt Zielpublikum Anzahl ECTS Der Zertifikatskurs bildet Sie zu einer Fachperson aus, die in der Praxis, bei der Projektierung, im Bewilligungsverfahren, bei der Detailplanung und der Ausführung von Holzbauten für eine technisch korrekte Umsetzung der Brandschutzvorschriften verantwortlich ist. Grundlagen, Normen und Richtlinien Organisatorischer und betrieblicher Brandschutz Baulicher Brandschutz Haustechnik und technischer Brandschutz Qualitätssicherung Mitarbeitende von Ingenieur- und Planungsbüros, Projektleiterinnen von Holzbauunternehmen mit Erfahrung im Geschossbau sowie Fachleute der Brandschutzbehörden. 12 Februar Juni 2015 Hanspeter Kolb Berner Fachhochschule, Biel; Schweizerische Bauschule Aarau, Unterentfelden; ETH Zürich CHF 5600., das CAS wird durch die Berufsförderung Holzbau Schweiz unterstützt, ahb.bfh.ch/casbrandschutz

19 Holz CAS Bauen mit Holz Holz CAS Bauphysik im Holzbau 36 Sie erarbeiten sich die nötigen Kompetenzen im Bauen mit dem erneuerbaren Der berufsbegleitende Zertifikatskurs, der Teil des MAS Holzbaus ist, 37 Roh- und Werkstoff Holz. Entlang der Planungs- und Bauprozesse erklärt vermittelt Ihnen praxisnah den aktuellen Wissensstand der Bauphysik. Sie Ihnen ein Team aus Architekten, Holzbauingenieuren und Holzbauern die verstehen komplexe Zusammenhänge der Bauphysik und beherrschen die Unterschiede, die das Bauen mit Holz aufweist. Durch das praxisnahe bauphysikalischen Besonderheiten im Holzbau. Der Zertifikatskurs ist Teil des Aufzeigen der Vorgehensweise erlangen Sie das Wissen, das Ihnen Sicherheit MAS Holzbau (siehe S. 33), kann aber auch einzeln besucht werden. und Qualität im Holzbau garantiert. Das CAS Bauen mit Holz vermittelt zusätzlich auch spezifisch konstruktive Kompetenzen im Umgang mit Holz Ziele und Holzwerkstoffen. Es ist Teil des MAS Holzbau (siehe S. 33), kann aber auch einzeln besucht werden. Ziele Inhalt Zielpublikum Anzahl ECTS Sie lernen, wie Sie Holzbauprojekte erfolgreich planen und optimal umsetzen und sind in der Lage, mehrgeschossige Wohnbauprojekte in Holz zu leiten. Sie erlangen über alle Phasen Termin- und sicherheit und können Bauherren und Investoren kompetent beraten. Erläuterung des Planungs- und Durchführungsprozess anhand eines Praxisbeispiels (Leitobjekt) Holzbausysteme Vorbemessung von Bauteilen Bauphysik und Brandschutz Vorfertigung Montage Zusammenspiel Haustechnik und Brandschutz Hoher Praxisbezug dank erfahrener Fachdozenten aus Wirtschaft, Lehre und Forschung sowie Exkursionen und Besichtigungen Architektinnen, Bauingenieure und Fachplanende sowie Investoren und Entscheidungsträger, die noch keine oder wenig Erfahrung im Holzbau haben. 12 Februar Juni 2015 Dr. Andreas Hurst CHF 5600., ahb.bfh.ch/casbauenmitholz Inhalt Zielpublikum Anzahl ECTS Sie erarbeiten sich die notwendigen bauphysikalischen und energietechnischen Kenntnisse, um Bauherrschaften und Planende bei holzbauspezifischen Fragen kompetent und gezielt zu beraten und somit die steigenden Anforderungen an Gebäude sicherzustellen. Sie lernen, die Zusammenhänge zu verstehen, bringen Ihre Kenntnisse auf den neusten Stand und wenden das erlernte Wissen in Praxisbeispielen an. Thermische Bauphysik und Wärmeschutz Energiebilanz und Energiestandards Feuchteschutz und hygrische Bauphysik Schallschutz und Akustik Gebäudetechnik Planungskonzepte Planer, Bau- und Holzingenieurinnen, Techniker Holzbau, Architektinnen und Bauphysiker, die ihre bauphysikalischen Kenntnisse im Holzbau vertiefen und erweitern möchten. 12 Herbst 2015 Hanspeter Kolb CHF 5600., ahb.bfh.ch/casbauphysik

20 Holz Holz Credits ECTS Date Head of course Place Course fees Information CAS Wood-Based Panels 38 This intensive training programme is dedicated to technologists and Surface Treatment 39 managers of the wood-based panel industry and related sectors. It provides From the substrate characterisation and preparation to the selection, advanced know-how on panel manufacturing, surface technology, ad- application and evaluation of coatings systems this course, that is part of the hesives, and volatile organic compounds emissions. The CAS is organised in CAS Wood-Based Panels (see page 38), provides a complete description three teaching modules and a project work. The participants will be free of coatings for wood and wood materials. to decide either to follow individual modules or the whole CAS programme. Goals Content Target audience The CAS offers you a unique platform for getting in contact with international leading experts while being trained in the most relevant issues of the specific area of competencies. Surface Treatment Production Technology Adhesives and Emissions Professionals from the wood panels industry and related sectors such as executive staff, wood and material technologists, research staff. 10 Surface Treatment: January 2015, Production Technology: September 2015, Adhesives and Emissions: January 2016 Dr. Ingo Mayer Bern University of Applied Sciences, Solothurnstrasse 102, Biel CHF Continuing education Biel, Telephone , ahb.bfh.ch/wbp Date Head of course Place Course fees Information Date Head of course Place Course fees Information Modules of the CAS Wood-Based Panels January 2015 Dr. Thomas Volkmer CHF Continuing education Biel, Telephone , ahb.bfh.ch/wbp Process Technology This module provides expert knowledge on the production of wood-based panels, as well as on their properties and uses. A special focus lies on the process technology of MDF/HDF, OSB and particle-board. Further topics are international markets for wood-based panels, raw material and production costs, process control as well as current innovations in the field. September 2015 Dr. Heiko Thömen Berner Fachhochschule, Solothurnsstrasse 102, Biel CHF Continuing education Biel, Telephone , ahb.bfh.ch/wbp Adhesives and Emissions This concise one-week training program is part of the CAS Wood-Based Panels (see page 36). It provides an overview of the relationships between wood raw materials, adhesives, manufacturing procedures, and properties of wood composites and focuses closely on the issue of formaldehyde and VOC emissions from wood-based materials. Date Head of course Place Course fees Information January 2016 Dr. Frédéric Pichelin CHF Continuing education Biel, Telephone , ahb.bfh.ch/wbp

Schweizerischer Fachverband Fenster- und Fassadenbranche

Schweizerischer Fachverband Fenster- und Fassadenbranche fff Schweizerischer Fachverband Fenster- und Fassadenbranche KursproGramm 2O15 mit fff/ bfh fensterbau-blockkurse Weiterbildung BFH-AHB Datum Dauer Kurs geplant Januar 2016 geplant Januar 2016 4 Tage 23.

Mehr

Aus- und Weiterbildung für Holzfachleute

Aus- und Weiterbildung für Holzfachleute Berner Fachhochschule Archtitektur, Holz und Bau Technikerschulen HF Holz HF Holzbau, HF Holztechnik, HF Holzindustrie Aus- und Weiterbildung für Holzfachleute Technikertag VGQ, 06.03.2007 Hanspeter Kolb

Mehr

Master of Advanced Studies in Human Computer Interaction Design

Master of Advanced Studies in Human Computer Interaction Design Master of Advanced Studies in Human Computer Interaction Design www.hsr.ch / weiterbildung Berufsbegleitendes Masterstudium für Designer, Ingenieure und Psychologen Einführung Software soll Tätigkeiten

Mehr

Stimmen zur Weiterbildung am Institut Energie am Bau www.fhnw.ch/wbbau

Stimmen zur Weiterbildung am Institut Energie am Bau www.fhnw.ch/wbbau Stimmen zur Weiterbildung am Institut Energie am Bau www.fhnw.ch/wbbau Weiterbildung am Institut Energie am Bau Das Kompetenzzentrum für Energieeffizienz und Erneuerbare Energien bietet präzis fokussiertes

Mehr

Campus. AZEK Campus Program October December 2015. www.azek.ch/campus. Location/Date Theme/Speakers Language/Address. October 2015.

Campus. AZEK Campus Program October December 2015. www.azek.ch/campus. Location/Date Theme/Speakers Language/Address. October 2015. October 2015 «Basic» Campus Tax October 02, 2015 France October 27, 2015 Belgium October 27, 2015 United Kingdom November 10, 2015 Spain November 11, 2015 Italy November 11, 2015 «Basic» Campus Tax November

Mehr

Studiengang Bauschäden, Baumängel und Instandsetzungsplanung. Zertifikat Sachverständige/r

Studiengang Bauschäden, Baumängel und Instandsetzungsplanung. Zertifikat Sachverständige/r Studiengang Bauschäden, Baumängel und Zertifikat Sachverständige/r Fernstudium mit Präsenzphasen an der Fachhochschule Kaiserslautern Studienabschnitt 1 (3 Semester) Recht Technik Wirtschaft Bauschäden

Mehr

Sprachwahl. Newsletter deutsch Newsletter français. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird.

Sprachwahl. Newsletter deutsch Newsletter français. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird. Newsletter Nr. 4, Juli 2014 Sprachwahl Newsletter deutsch Newsletter français. Editorial Liebe Leserin, lieber Leser Nun ist es

Mehr

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg Schulversuch 41-6623.1-16/1 vom 20. Mai 2009 Lehrplan für das Berufskolleg Technisches Berufskolleg II Angewandte Technik Schwerpunkt Grundlagen

Mehr

Leadership und Changemanagement. Master of Advanced Studies in. Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an:

Leadership und Changemanagement. Master of Advanced Studies in. Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an: Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an: Hochschule für Angewandte Psychologie Hochschule für Architektur, Bau und Geomatik Hochschule für Gestaltung und Kunst

Mehr

HFVESA. Höhere Fachschule Versicherung HFV Die Schule für Versicherungstalente

HFVESA. Höhere Fachschule Versicherung HFV Die Schule für Versicherungstalente Eidgenössisch anerkannte Höhere Fachschule HFVESA Höhere Fachschule Versicherung Ecole supérieure assurance Höhere Fachschule Versicherung HFV Die Schule für Versicherungstalente In der Schweiz sind vernetzte

Mehr

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt.

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. WIR SIND 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. 2. EXZELLENT IN DER LEHRE Bei uns wird Theorie praktisch erprobt und erfahren. 3. ANWENDUNGSORIENTIERT Unsere Studiengänge

Mehr

DIE MODULE CREATIVE PROCESS LEADERSHIP. ZIELSETZUNG Auszug aus dem Curriculum

DIE MODULE CREATIVE PROCESS LEADERSHIP. ZIELSETZUNG Auszug aus dem Curriculum PROFESSIONAL MBA CREATIVE PROCESS LEADERSHIP DIE MODULE 1/5 PROFESSIONAL MBA CREATIVE PROCESS LEADERSHIP DIE MODULE ZIELSETZUNG Auszug aus dem Curriculum (1) Dieser Universitätslehrgang Aufbaustudium Creative

Mehr

Life Cycle Management Immobilien

Life Cycle Management Immobilien Life Cycle Management Immobilien Certificate of Advanced Studies (CAS) Nachhaltige Optimierung von Immobilien auf der Ebene von Prozessen, Facilities und Informationen (BIM), entlang des gesamten Lebenszyklus

Mehr

CAS Asset Management technischer Infrastrukturen

CAS Asset Management technischer Infrastrukturen CAS Asset Management technischer Infrastrukturen w Zürcher Fachhochschule www.engineering.zhaw.ch Weiterbildung in Zusammenarbeit mit comatec Impressum Text: ZHAW School of Engineering Gestaltung: Bureau

Mehr

FWD Fachkonferenz Wirtschaft und Dienstleistungen CES Conférence du domaine Economie et Services. Herzlich willkommen

FWD Fachkonferenz Wirtschaft und Dienstleistungen CES Conférence du domaine Economie et Services. Herzlich willkommen Herzlich willkommen Schweizer Erfahrungen und nachbarschaftliche Anmerkungen aus Hochschulen und Wirtschaft Dr. Lucien Wuillemin, Präsident FWD / Direktor Hochschule für Wirtschaft (HSW) Freiburg i. Ue.

Mehr

Nachdiplomstudium Organisations- und Logistikmanager/-in. Höhere Fachschule für Wirtschaft

Nachdiplomstudium Organisations- und Logistikmanager/-in. Höhere Fachschule für Wirtschaft Nachdiplomstudium Organisations- und Logistikmanager/-in Höhere Fachschule für Wirtschaft MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Die Höhere Fachschule für Wirtschaft HFW an der bzb Weiterbildung

Mehr

Profilgruppe. Supply Chain Management

Profilgruppe. Supply Chain Management Profilgruppe Supply Chain Management Stand: Juni 2015 Inhaltliche Darstellung: Seminar für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Supply Chain Management und Management Science Seminar für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre,

Mehr

Berner Fachhochschule Technik und Informatik. Weiterbildung

Berner Fachhochschule Technik und Informatik. Weiterbildung Technik und Informatik Weiterbildung Konsekutive und Exekutive Master Ausbildung Bachelor Ausbildung Master Berufliche Tätigkeit in Wirtschaft oder Verwaltung Weiterbildung MAS/EMBA 3 Jahre 2 Jahre 2.5

Mehr

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive Executive Education Corporate Programs www.donau-uni.ac.at/executive 2 3 Die Märkte sind herausfordernd. Die Antwort heißt Leadership Unternehmen, die in nationalen und internationalen Märkten mit starker

Mehr

Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH)

Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH) Fachhochschuldiplom nach der HF Wirtschaftsinformatik Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH) Studium und Beruf im Einklang. Innovation ist lernbar! Wirtschaftsinformatik

Mehr

MASTER OF SCIENCE IN BERUFSBILDUNG

MASTER OF SCIENCE IN BERUFSBILDUNG MASTER OF SCIENCE IN BERUFSBILDUNG Einzigartig in der Schweiz: Ausbildung für angehende Spezialistinnen und Spezialisten im Bereich der Berufsbildung Ausbildung DIE AUSBILDUNG FÜR ANGEHENDE SPEZIALISTINNEN

Mehr

Weiterbildung Weiterbildungsstudiengang. CAS E-Learning Design. Interaktive Lernmedien erfolgreich umsetzen. weiterentwickeln.

Weiterbildung Weiterbildungsstudiengang. CAS E-Learning Design. Interaktive Lernmedien erfolgreich umsetzen. weiterentwickeln. Weiterbildung Weiterbildungsstudiengang CAS E-Learning Design Interaktive Lernmedien erfolgreich umsetzen weiterentwickeln. CAS E-Learning Design (ELD) Lehren und Lernen über das Internet, mit mobilen

Mehr

Der neue DGNB Consultant für Planung und Architektur

Der neue DGNB Consultant für Planung und Architektur Der neue DGNB Consultant für Planung und Architektur DGNB Aus- und Weiterbildungsabschlüsse Orientierung der DGNB Aus- und Weiterbildung an den entsprechenden Zielgruppen und mit den geforderten Inhalten.

Mehr

Ein Studium, das Früchte trägt HEUTE weiterbilden MORGEN ernten. Masterstudiengänge an der NTB. www.ntb.ch

Ein Studium, das Früchte trägt HEUTE weiterbilden MORGEN ernten. Masterstudiengänge an der NTB. www.ntb.ch Ein Studium, das Früchte trägt HEUTE weiterbilden MORGEN ernten Masterstudiengänge an der NTB www.ntb.ch HEUTE weiterbilden MORGEN ernten Stillt Ihren Wissenshunger. Ein Masterstudium an der NTB. Als Sir

Mehr

Factsheet Höhere Fachschule Bank und Finanz (HFBF)

Factsheet Höhere Fachschule Bank und Finanz (HFBF) Factsheet Höhere Fachschule Bank und Finanz (HFBF) Bezeichnung des Bildungsgangs Höhere Fachschule Bank und Finanz Bildungsgang Bank und Finanz HF Die Bezeichnung "Höhere Fachschule Bank und Finanz HFBF"

Mehr

Info-TagE. Masterstudiengänge. Studien, die Früchte tragen. Campus Waldau St. Gallen. Campus Buchs. Samstag, 13. November 2010 von 9.30 14.

Info-TagE. Masterstudiengänge. Studien, die Früchte tragen. Campus Waldau St. Gallen. Campus Buchs. Samstag, 13. November 2010 von 9.30 14. Info-TagE Masterstudiengänge Studien, die Früchte tragen Campus Waldau St. Gallen Samstag, 13. November 2010 von 9.30 14.00 Uhr Campus Buchs Samstag, 26. Februar 2011 von 9.30 15.00 Uhr www.ntb.ch HEUTE

Mehr

Category Manager/-in ECR. Ich konnte in meinem Betrieb das Category Management aufbauen und erfolgreich einführen.

Category Manager/-in ECR. Ich konnte in meinem Betrieb das Category Management aufbauen und erfolgreich einführen. Ich konnte in meinem Betrieb das Category Management aufbauen und erfolgreich einführen. Claudio F. Category Manager Category Manager/-in ECR Die Weiterbildung für Praktiker aus dem Category Management

Mehr

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen Das Beispiel des International Executive MBA Tourism & Leisure Management Marcus Herntrei Giulia Dal Bò Europäische Akademie Bozen (EURAC-research) Mission

Mehr

Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik

Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik Berner Fachhochschule Technik und Informatik Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik ti.bfh.ch/med ti.bfh.ch/med das Portal zu den Studiengängen und Forschungsprojekten

Mehr

Erfolgskonzept Fernstudium - Effizient Studium und Beruf vereinbaren

Erfolgskonzept Fernstudium - Effizient Studium und Beruf vereinbaren Erfolgskonzept Fernstudium - Effizient Studium und Beruf vereinbaren Master-Messe 29./30.11.2013 Ute Eisenkolb, Studiengangsleiterin M.Sc. BA www.ffhs.ch Fakten Die FFHS im Überblick Brig Zürich Basel

Mehr

Innovative Ansätze für eine Verlagerung im transalpinen Güterverkehr

Innovative Ansätze für eine Verlagerung im transalpinen Güterverkehr Fachtagung: Innovative Ansätze für eine Verlagerung im transalpinen Güterverkehr Journée technique: Approches innovatrices dans le transfert du trafic marchandises transalpin 23. September 2009 Hotel Arte,

Mehr

Kurzportrait der Berinfor

Kurzportrait der Berinfor Kurzportrait der Berinfor ZÜRICH LAUSANNE DÜSSELDORF (ab Mitte 2015) Berinfor AG www.berinfor.ch www.berinfor.de UNSERE FIRMA Unser Fokus sind die Hochschulen Die Berinfor AG wurde 1990 gegründet. Wir

Mehr

Der neue zukunftsweisende Studiengang. Bachelor in Energie- und Umwelttechnik. www.fhnw.ch/technik/eut

Der neue zukunftsweisende Studiengang. Bachelor in Energie- und Umwelttechnik. www.fhnw.ch/technik/eut Der neue zukunftsweisende Studiengang Bachelor in Energie- und Umwelttechnik www.fhnw.ch/technik/eut Der neue zukunftsweisende Studiengang Bachelor in Energie- und Umwelttechnik Ihr Engagement für die

Mehr

Unterstützung Ihrer Innovation durch das MZBE

Unterstützung Ihrer Innovation durch das MZBE Unterstützung Ihrer Innovation durch das MZBE Connect 2 Innovation 18. September 2013 Prof. Daniel Huber Berner Fachhochschule Haute école spécialisée bernoise Bern University t of Applied Sciences Das

Mehr

Berufsbegleitendes Masterprogramm der Universität Basel

<Master of Advanced Studies (MAS) in Food Safety Management> Berufsbegleitendes Masterprogramm der Universität Basel FOOD SAFETY SERVICES 2014-2017 Berufsbegleitendes Masterprogramm der Universität Basel Berufsbegleitendes

Mehr

Minor Management & Leadership

Minor Management & Leadership Minor Management & Leadership Sie möchten nach Ihrem Studium betriebswirtschaftliche Verantwortung in einem Unternehmen, einer Non-Profit-Organisation oder in der Verwaltung übernehmen und streben eine

Mehr

team Wir übernehmen Ihre Projekte vollumfänglich und bieten Ihnen einen Top-Service für:

team Wir übernehmen Ihre Projekte vollumfänglich und bieten Ihnen einen Top-Service für: team team AVP est leader dans le domaine du graphisme architectural en Suisse et présent à Lausanne, à Zurich et dans plusieurs pays. Notre équipe, composée d architectes, designers et graphistes, met

Mehr

Standalone D/E/F/I (Version Upgrade not included) Upgrade from Titanium 2004, 2005 or Platinum 7 to Titanium 2006

Standalone D/E/F/I (Version Upgrade not included) Upgrade from Titanium 2004, 2005 or Platinum 7 to Titanium 2006 STANDALONE Panda OEM STANDARD License Fee per User in CHF Type of OEM Price per CD/License Minimum Order Value Type 1 user 2 and more users Reseller Enduser 50 copies New Business New Business Titanium

Mehr

Weiterbildungen in Case Management

Weiterbildungen in Case Management Weiterbildungen in Anbieter Beschreibung Umfang, Abschluss Zielgruppe, Zulassung Kosten Berner Fachhochschule Fachbereich Soziale Arbeit Hallerstrasse 10 3012 Bern Tel. 031 848 36 50 case-management@bfh.ch

Mehr

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA K 992/ Curriculum für das Aufbaustudium Management MBA 1_AS_Management_MBA_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2012 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung... 3 2 Zulassung... 3 3 Aufbau und Gliederung...

Mehr

Masterstudium, berufsbegleitend E-Mobility & Energy Management

Masterstudium, berufsbegleitend E-Mobility & Energy Management Masterstudium, berufsbegleitend E-Mobility & Energy Management DIE ZUKUNFT WARTET NICHT. BEWEGE SIE. Ressourcen verantwortungsvoll nutzen Energieeffizienz und erneuerbare Energien werden immer wichtiger,

Mehr

Weiterbildung am. Institut Energie am Bau

Weiterbildung am. Institut Energie am Bau Weiterbildung am Institut Energie am Bau Weiterbildung am Institut Energie am Bau Der vierte Bericht des UN-Klimarats hat Energieeffizienz und Erneuerbare Energien wieder in den Fokus der Medien und der

Mehr

eine Managementaufgabe

eine Managementaufgabe Bauen für den Lebenszyklus Lebenszyklus eine Managementaufgabe Helmut Floegl Rainer Stempkowski Die Entwicklung der Gebäude Zeitgeistige Monumentalität in der Architektur Aufwändigere Gebäudetechnik mehr

Mehr

Master in der Architektenausbildung im FS 2011 Vertiefungsfach Bauen im Bestand

Master in der Architektenausbildung im FS 2011 Vertiefungsfach Bauen im Bestand Master in der Architektenausbildung im FS 2011 Das Vertiefungsfach im Master findet wieder als Projektstudio Bauen und Erhalten im Herbstsemester 2011 statt Master in der Architektenausbildung HS 2010

Mehr

ISS International Business School of Service Management

ISS International Business School of Service Management ISS International Business School of Service Management University of Applied Sciences for Management & Business Development ISS International Business School of Service Management Hans-Henny-Jahnn-Weg

Mehr

Buchhaltungsspezialist Immobilien

Buchhaltungsspezialist Immobilien Buchhaltungsspezialist Immobilien Lehrgang mit SVIT-Zertifikat August bis Dezember 2015 in Zürich Immobilienfragestellungen in der Finanzbuchhaltung Liegenschaftsspezifische Finanzbuchhaltung Grundsätze

Mehr

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.)

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Vertiefungen Finance oder Financial Services u. a. Capital Markets, Risk Management, Financial Analysis & Modelling, Wealth Management, Insurance,

Mehr

Tennislehrer/in Swiss Tennis

Tennislehrer/in Swiss Tennis Ausschreibung Tennislehrer/in mit eidgenössischem Fachausweis (SBFI) 2015 Education Partners: - Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) - sportartenlehrer.ch (eidg. Berufsprüfung

Mehr

tanja.zivanovic@alpinamed.ch

tanja.zivanovic@alpinamed.ch Antrag für die Erstvalidierung eines Fort- oder Weiterbildungskurses - Demande de première validation d un cours de formation continue ou de perfectionnement Angaben zum Antragssteller - Information sur

Mehr

EG-Konformitätserklärung EC-Declaration of Conformity CE-Déclaration de Conformité Wir (we; nous) R. STAHL Schaltgeräte GmbH, Am Bahnhof 30, D-74638 Waldenburg 9160/..-1.-11 erklären in alleiniger Verantwortung,

Mehr

IMPORTANT / IMPORTANT:

IMPORTANT / IMPORTANT: Replacement of the old version 2.50. Procedure of installation and facility updates. New presentation. Remplacer l ancienne version 2.50. Procédure d installation et de mise à jour facilitée. Nouvelle

Mehr

Studiengang Bauschäden, Baumängel und Instandsetzungsplanung. Master of Engineering

Studiengang Bauschäden, Baumängel und Instandsetzungsplanung. Master of Engineering Studiengang Bauschäden, Baumängel und Instandsetzungsplanung Fernstudium mit Präsenzphasen an der Fachhochschule Kaiserslautern Module Recht Technik Wirtschaft Bauschäden Erstellen von Gutachten Neben

Mehr

Manfred Wunderlich Lebenslauf Name Geburtstag Staatsangehörigkeit Familienstand Ausbildung Prüfungen Berufsweg

Manfred Wunderlich Lebenslauf Name Geburtstag Staatsangehörigkeit Familienstand Ausbildung Prüfungen Berufsweg Lebenslauf Name Geburtstag 25.11.1954 in Solingen Staatsangehörigkeit Deutsch Familienstand Ledig Ausbildung 1961 bis 1965 Volksschule in Hamburg. 1965 bis 1974 Gymnasium in Hamburg. 1975 bis 1976 Grundwehrdienst

Mehr

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Health Care Management an der Wirtschaftsuniversität Wien

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Health Care Management an der Wirtschaftsuniversität Wien Curriculum Universitätslehrgang Health Care Management an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Health Care Management an der Wirtschaftsuniversität

Mehr

Aus- und Weiterbildung in «Wissenschaftliche Integrität» 2. nationaler Vernetzungsanlass für Fachpersonen im Bereich wissenschaftliche Integrität

Aus- und Weiterbildung in «Wissenschaftliche Integrität» 2. nationaler Vernetzungsanlass für Fachpersonen im Bereich wissenschaftliche Integrität Aus- und Weiterbildung in «Wissenschaftliche Integrität» 2. nationaler Vernetzungsanlass für Fachpersonen im Bereich wissenschaftliche Integrität Formation pré- et postgraduée en «intégrité scientifique»

Mehr

Herzlich Willkommen. zur Weiterbildung

Herzlich Willkommen. zur Weiterbildung Herzlich Willkommen zur Weiterbildung Intensives Eintauchen in das Berufsbildungssystem und zum Input Kommission Umsetzungsvorstellung im eigenen Berufsverband Samstag, 17. Mai 2014 bei GL-Zentrum Oerlikon,

Mehr

Syllabus BAE 4042-Lean Manufacturing SS2015

Syllabus BAE 4042-Lean Manufacturing SS2015 Lehrveranstaltung: BAE 4042 Lean Manufacturing 2 SWS, 2 Credits, Deutsch, Niveau: fortgeschritten Montag 08:00-09:30 Uhr Raum: THE Die Veranstaltung Lean Manufacturing hat Projektcharakter und ist nur

Mehr

Berner Fachhochschule. Bildung und Forschung auf dem faszinierenden Gebiet der Informatik. bfh.ch/informatik

Berner Fachhochschule. Bildung und Forschung auf dem faszinierenden Gebiet der Informatik. bfh.ch/informatik Berner Fachhochschule Bildung und Forschung auf dem faszinierenden Gebiet der Informatik. bfh.ch/informatik Berner Fachhochschule Technik und Informatik Postfach, CH-2501 Biel/Bienne T +41 32 321 61 11

Mehr

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

BLESS ART ART Raumsysteme AG AG

BLESS ART ART Raumsysteme AG AG BLESS ART ART Raumsysteme AG AG Bubikonerstrasse 14 14 CH-8635 Dürnten Tel. Tél. +41 ++41 (0)55 55 241 241 20 52 20 52 Fax +41 ++41 (0)55 55 241 241 20 53 20 53 info@blessart.ch www.blessart.ch www.blessart.ch

Mehr

Dein Sprungbrett zum Erfolg

Dein Sprungbrett zum Erfolg Dein Sprungbrett zum Erfolg Die Weiterbildung zur Technischen Kauffrau bzw. zum Technischen Kaufmann mit eidgenössischem Fachausweis Federn Sie ab mit Anavant als Sprungbrett zum Erfolg, um beflügelt die

Mehr

Kompetenz in Enterprise Software Engineering

Kompetenz in Enterprise Software Engineering Kompetenz in Enterprise Software Engineering 02 Getting ideas done Die conplement AG als Technologiepartner renommierter Unternehmen erarbeitet zukunftsfähige Enterprise Software Lösungen auf Basis neuester

Mehr

Kommunales Infrastrukturmanagement. Vom Handbuch zur integrierten Führungsplattform

Kommunales Infrastrukturmanagement. Vom Handbuch zur integrierten Führungsplattform Kommunales Infrastrukturmanagement Vom Handbuch zur integrierten Führungsplattform Solothurn, 28. Oktober 2014 beat.furger@abwasser-uri.ch / urs.sauter@bfh.ch Berner Institute Fachhochschule for ICT-Based

Mehr

Es gibt immer eine bessere Verbindung.

Es gibt immer eine bessere Verbindung. Es gibt immer eine bessere Verbindung. Die Welt von morgen ist geklebt. Flugzeuge werden geklebt. Kühlschränke, Tablets und Satelliten. Autos. Brücken. Hochhäuser. Soundanlagen. Energie- und Gebäudetechnik.

Mehr

CAS Certificate of Advanced Studies Financial Bank Management. Vom Detail zum Big Picture. Crossing Borders.

CAS Certificate of Advanced Studies Financial Bank Management. Vom Detail zum Big Picture. Crossing Borders. CAS Certificate of Advanced Studies Financial Bank Management Vom Detail zum Big Picture. Crossing Borders. Das Studium Globale Konkurrenz, neue Märkte in aufstrebenden Lernziele und Nutzen Ländern und

Mehr

Kooperation zwischen Universität Bern und SBB Praxisbeispiel MAS General Management

Kooperation zwischen Universität Bern und SBB Praxisbeispiel MAS General Management Kooperation zwischen Universität Bern und SBB Praxisbeispiel MAS General Management Mirjam Fuchs Hardegger, Leiterin Konzepte, Personalentwicklung. SBB HR Konzern Personalentwicklung 26.01.10 1 Agenda.

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung

Studien- und Prüfungsordnung Schellingstrasse 24 D-70174 T +49 (0)711 8926 0 F +49 (0)711 8926 2666 www.hft-stuttgart.de info@hft-stuttgart.de Hochschule für Technik Studien- und Prüfungsordnung Innenarchitektur Stand: 12.07.2007

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 EXECUTIVE MBA 2015/2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges

Mehr

NEU! PCS 950 win. Der Nachfolger des bewährten Eingabegeräts PCS 950

NEU! PCS 950 win. Der Nachfolger des bewährten Eingabegeräts PCS 950 NEU! PCS 950 win Der Nachfolger des bewährten Eingabegeräts PCS 950 Das PCS 950 hat viele Jahre lang hervorragende Dienste bei der Herstellung vielseitigster Gitterprodukte geleistet. Ein technisch aufbereitetes

Mehr

Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen. Führung

Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen. Führung Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen Führung Weiterbildungssystematik Pflege Als ein Angebot des biz Oerlikon informieren und beraten wir vorwiegend Erwachsene, die im Gesundheits bereich

Mehr

Lerneinheit 1 Baubiologie und Bauökologie (124 A4-Seiten)

Lerneinheit 1 Baubiologie und Bauökologie (124 A4-Seiten) sübersicht Der Fernlehrgang "Baubiologie und Aspekte von Innenraumbelastungen vermittelt Architekten, Innenarchitekten, Ingenieuren im Bauwesen und Bautechnikern Grundlagenwissen zu baubiologischen und

Mehr

Informationen zum Lehrgang

Informationen zum Lehrgang Informationen zum Lehrgang Ziel effizienzhausplaner24 ist ein modernes Fernlehrgangskonzept. Es werden Inhalte vermittelt, die über die Anforderungen der EnEV hinaus Planer in die Lage versetzen, die von

Mehr

Lehrgangsführer. Ziel. Teilnehmer. Laufzeit. Zertifizierung. Staatliche Zulassung. Der Lehrgang "Baubiologie und Aspekte von Innenraumbelastungen

Lehrgangsführer. Ziel. Teilnehmer. Laufzeit. Zertifizierung. Staatliche Zulassung. Der Lehrgang Baubiologie und Aspekte von Innenraumbelastungen Ziel baubiologie24 ist ein modernes gewerkeübergreifendes Fernlehrgangskonzept für Planer, die in der bauökologischen und baubiologischen Planung und Beratung tätig werden wollen. Der Lehrgang "Baubiologie

Mehr

Sanierung und Facility Management

Sanierung und Facility Management Jürgen Gänßmantel, Gerd Geburtig, Astrid Schau Sanierung und Facility Management Nachhaltiges Bauinstandhalten und Bauinstandsetzen Teubner Inhalt 1 Einleitung 13 2 Grundlagen des Facility Managements

Mehr

HISTORICAL SCIENCES. www.fernuni.ch. Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Arts (B A) in GESCHICHTE ZEITGENÖSSISCHER GESELLSCHAFTEN

HISTORICAL SCIENCES. www.fernuni.ch. Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Arts (B A) in GESCHICHTE ZEITGENÖSSISCHER GESELLSCHAFTEN Bachelor of Arts (B A) in HISTORICAL SCIENCES GESCHICHTE ZEITGENÖSSISCHER GESELLSCHAFTEN Deutsch oder zweisprachig Deutsch / Französisch Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? www.fernuni.ch

Mehr

Vorkenntnisse Die Teilnehmer dieses Kurses sollten die Kurse "Grundlagen des Gestaltens" besucht haben.

Vorkenntnisse Die Teilnehmer dieses Kurses sollten die Kurse Grundlagen des Gestaltens besucht haben. BEREICH DESIGN Kategorie Spezialisierung Design KURSE IM ÜBERBLICK 1. Einführung 2. Einführung Industrial Design 3. Einführung Medien Design 4. Projektmanagement 5. Medientheorie 6. Designtheorie 7. Designgeschichte

Mehr

CAS Certificate of Advanced Studies Marketing und Vertrieb von Versicherungsunternehmen

CAS Certificate of Advanced Studies Marketing und Vertrieb von Versicherungsunternehmen CAS Certificate of Advanced Studies Marketing und Vertrieb von Versicherungsunternehmen Von der Expertensicht zur Unternehmensperspektive. Crossing Borders. Das Studium Ausgangslage Das strategische Marketing

Mehr

Weiterbildungen für Gemeinden, öffentliche Verwaltungen und verwaltungsnahe NPOs Institut für Verwaltungs-Management

Weiterbildungen für Gemeinden, öffentliche Verwaltungen und verwaltungsnahe NPOs Institut für Verwaltungs-Management Weiterbildungen für Gemeinden, öffentliche Verwaltungen und verwaltungsnahe NPOs Institut für Verwaltungs-Management Building Competence. Crossing Borders. Konzept Fach- und Führungskompetenz für die Erfüllung

Mehr

PS Consulting. Zertifizierung. Zertifizierung zum Project Management Professional (PMP. Dann sind Sie bei uns richtig!

PS Consulting. Zertifizierung. Zertifizierung zum Project Management Professional (PMP. Dann sind Sie bei uns richtig! zum Project Management Professional (PMP ) Sie möchten eine professionell anerkannte Bestätigung Ihrer Qualifikation als Projektleiter? Sie wollen, dass die Projektleiter in Ihrem Unternehmen über ein

Mehr

BWL- Immobilienwirtschaft

BWL- Immobilienwirtschaft Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Immobilienwirtschaft Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/immobilienwirtschaft PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Die Immobilienwirtschaft

Mehr

am Departement Management, Technologie und Ökonomie der ETH Zürich (Beschluss der Schulleitung vom 7.5.2006)

am Departement Management, Technologie und Ökonomie der ETH Zürich (Beschluss der Schulleitung vom 7.5.2006) RSETHZ 333.0700.10 R MAS MTEC D-MTEC Reglement 2006 für den Master of Advanced Studies ETH in Management, Technology, and Economics 1) am Departement Management, Technologie und Ökonomie der ETH Zürich

Mehr

Building Competence. Crossing Borders.

Building Competence. Crossing Borders. Master of Science in Business Administration with a Major in Marketing (ZHAW) & Master de droit européen et international des affaires (Université Paris- Dauphine) Prof. Dr. Peter Münch peter.muench@zhaw.ch

Mehr

CAS, DAS, MAS und MSc: Voraussetzungen, Strukturen und Berufsaussichten

CAS, DAS, MAS und MSc: Voraussetzungen, Strukturen und Berufsaussichten CAS, DAS, MAS und MSc: Voraussetzungen, Strukturen und Berufsaussichten Eva-Maria Panfil Berner Fachbereich Fachhochschule Gesundheit Haute école spécialisée bernoise Bern University of Applied Sciences

Mehr

Don t follow... Fellow!

Don t follow... Fellow! Finanziert Berufsintegriert International Don t follow... Fellow! Das Fellowshipmodell der Steinbeis University Berlin Masterstudium und Berufseinstieg! fellowshipmodell Wie funktioniert das Erfolgsprinzip

Mehr

Junior Management Development Program NDK HF Dipl. Abteilungsleiter/in Gesundheitswesen NDS HF

Junior Management Development Program NDK HF Dipl. Abteilungsleiter/in Gesundheitswesen NDS HF Unternehmensberatung und Managementausbildung t biltrie Dipl. Abteilungsleiter/in Gesundheitswesen (NDS HF) Master of Advanced Studies ZFH in Health Care Management (MAS) Erfolgreich führen. Führungsausbildung

Mehr

K 992/593. Curriculum für den Universitätslehrgang. LIMAK Global Executive MBA

K 992/593. Curriculum für den Universitätslehrgang. LIMAK Global Executive MBA K 992/593 Curriculum für den Universitätslehrgang LIMAK Global Executive MBA 3_AS_GlobalExecutiveMBA_Curr Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1. 10. 2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3 2 Zulassung...3 3

Mehr

Fachkräfte der Energiewende. Gebäudeenergieeffizienz in Theorie und Praxis studieren

Fachkräfte der Energiewende. Gebäudeenergieeffizienz in Theorie und Praxis studieren Fachkräfte der Energiewende Gebäudeenergieeffizienz in Theorie und Praxis studieren www.bbz-arnsberg.de Gebäudeenergieeffizienz in Theorie und Praxis studieren Ausblick Berufsbildungszentrum (bbz) Arnsberg

Mehr

DGWF AG-E Tagung Mai 2006 in Bochum Welche Formate braucht die wissenschaftliche Weiterbildung? Andreas Fischer Universität Bern

DGWF AG-E Tagung Mai 2006 in Bochum Welche Formate braucht die wissenschaftliche Weiterbildung? Andreas Fischer Universität Bern DGWF AG-E Tagung Mai 2006 in Bochum Welche Formate braucht die wissenschaftliche Weiterbildung? Andreas Fischer Universität Bern Format Format bezeichnet allgemein eine Vorgabe an Form, Größe oder Struktur

Mehr

Bachelor Wirtschaftsinformatik

Bachelor Wirtschaftsinformatik Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Wirtschaftsinformatik Akkreditiert durch Wirtschaftsinformatik Hochschule für

Mehr

Masterstudium, berufsbegleitend. Property

Masterstudium, berufsbegleitend. Property Masterstudium, berufsbegleitend Intellectual Property Rights & Innovations DIE ZUKUNFT WARTET NICHT. SCHÜTZE SIE. Ideen und Patente effizient managen Die besten Ideen und Erfindungen nützen wenig, wenn

Mehr

Anbieter. Hochschule Mittweida - University of applied Science. Ansprechpartne. Angebot-Nr. 00095093. Angebot-Nr. Bereich. Studienangebot Hochschule

Anbieter. Hochschule Mittweida - University of applied Science. Ansprechpartne. Angebot-Nr. 00095093. Angebot-Nr. Bereich. Studienangebot Hochschule Industrial Engineering (Bachelor of Engineering) - Fernstudium in Mittweida Angebot-Nr. 00095093 Bereich Studienangebot Hochschule Preis berufsbegleitendes Studium (gebührenpflichtig entsprechend der jeweils

Mehr

KMU Finanzführung mit SIU Diplom. Ich scheue mich nicht mehr vor komplexeren Kalkulationen.

KMU Finanzführung mit SIU Diplom. Ich scheue mich nicht mehr vor komplexeren Kalkulationen. Ich scheue mich nicht mehr vor komplexeren Kalkulationen. Yves D. Unternehmer KMU Finanzführung mit SIU Diplom Die Weiterbildung für mehr Sicherheit und Kompetenz in der finanziellen Führung eines KMU

Mehr

Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen. Schulung

Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen. Schulung Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen Schulung Weiterbildungssystematik Pflege Als ein Angebot des biz Oerlikon informieren und beraten wir vorwiegend Erwachsene, die im Gesundheits bereich

Mehr

Trainee-Programm für Universitäts- und FH-Absolventen/ -innen

Trainee-Programm für Universitäts- und FH-Absolventen/ -innen Trainee-Programm für Universitäts- und FH-Absolventen/ -innen Persönliche Weiterentwicklung und ständiges Lernen sind mir wichtig. Ihre Erwartungen «In einem dynamischen und kundenorientierten Institut

Mehr

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University Hochschule Rosenheim 1 P. Prof. H. Köster / Mai 2013 The German professional Education System for the Timber Industry The University of Applied Sciences between vocational School and University Prof. Heinrich

Mehr

MAS Signaletik Environmental Information Design Signaletik- Kurse 2015

MAS Signaletik Environmental Information Design Signaletik- Kurse 2015 MAS Signaletik Environmental Information Design Signaletik- Kurse 2015 Signaletik-Kurse 2015 Signaletik führt alle gestalterischen Disziplinen und die Designforschung zusammen. Signaletik-Kurse behandeln

Mehr

Weiterbildungen im Verwaltungsbereich suisse public, 21. - 24. Juni 2011

Weiterbildungen im Verwaltungsbereich suisse public, 21. - 24. Juni 2011 Weiterbildungen im Verwaltungsbereich suisse public, 21. - 24. Juni 2011 Judith Studer, lic. phil. I Programm-Managerin und Stv. Leiterin Weiterbildung Institut für Verwaltungs-Management, ZHAW Winterthur

Mehr

Modulhandbuch. für den Teilstudiengang. Wirtschaft / Politik

Modulhandbuch. für den Teilstudiengang. Wirtschaft / Politik Modulhandbuch für den Teilstudiengang Wirtschaft / Politik im Studiengang (gewerblich-technische Wissenschaften) der Universität Flensburg Fassung vom 18.11.008 (überarb. 19.05.009) Modultitel: Grundlagen

Mehr

Potenziale erkennen und umsetzen

Potenziale erkennen und umsetzen Halter AG Immobilien Potenziale erkennen und umsetzen Real Estate Asset Management & Development Entwicklung 4 Strategisches FM 6 Vermarktung 8 Bewirtschaftung 10 David Naef Geschäftsführer Mitglied der

Mehr

Informationsabend. Herzlich willkommen! Diploma of Advanced Studies (DAS) DAS Führung und Betriebswirtschaft

Informationsabend. Herzlich willkommen! Diploma of Advanced Studies (DAS) DAS Führung und Betriebswirtschaft Informationsabend Diploma of Advanced Studies (DAS) Führung und Betriebswirtschaft Das Angebot für (angehende) Führungskräfte Herzlich willkommen! Matthias Meyer, Studiengangleiter DAS Führung und Betriebswirtschaft

Mehr