Vorsorge, Diagnostik und Therapie von Darmkrebs Westküstenklinikum Heide. Zertiziert nach: Ihr Partner für Gesundheit

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vorsorge, Diagnostik und Therapie von Darmkrebs Westküstenklinikum Heide. Zertiziert nach: Ihr Partner für Gesundheit"

Transkript

1 Vorsorge, Diagnostik und Therapie von Darmkrebs Westküstenklinikum Heide Zertiziert nach: Ihr Partner für Gesundheit

2 2 Das Darmkrebszentrum am WKK Heide

3 Willkommen im Darmkrebszentrum am Westküstenklinikum Heide Liebe Patientin, lieber Patient, im Darmkrebszentrum am Westküstenklinikum Heide arbeiten Ärzte verschiedener Fachrichtungen und speziell ausgebildetes Pflegepersonal und Therapeuten eng in einem Netzwerk zusammen. So ermöglichen wir allen Patienten mit Darmkrebs eine Behandlung nach neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen und auf höchstem medizinischen Niveau. Bei uns erhalten Sie alles aus einer Hand von Informationen über Vorbeugemaß nahmen und Ernährungsberatung, über Vorsorgeuntersuchungen bis hin zur Diagnostik und zum gesamten Therapiespektrum. Spezialisierte Ärzte aus den Bereichen Onkologie, Gastroenterologie, Viszeralchirurgie, Strahlentherapie sowie der Radiologie und Pathologie kommen wöchentlich zu einer Tumorkonferenz zusammen, um für jeden Patienten ein individuelles Therapiekonzept zu erarbeiten. Unser interdisziplinäres Team steht in allen Phasen der Erkrankung für Ihre individuelle Betreuung bereit. Jeder Patient steht mit seinen persönlichen Bedürfnissen im Mittelpunkt unseres Handelns. Bitte wenden Sie sich mit Ihren Fragen, aber auch mit Ihren Ängsten und Sorgen vertrauensvoll an uns. Ihr Dr. med. Thomas Eibisch Leiter des Darmkrebszentrums 3

4 Vorsorge und Früherkennung von Darmkrebs Eine einfache, lebensrettende Maßnahme Jährlich erkranken in Deutschland über Menschen an Darmkrebs und ca Menschen sterben daran. Damit ist Darmkrebs nach Angaben des Robert- Koch-Institutes in Berlin sowohl bei Frauen als auch bei Männern die zweithäufigste Krebserkrankung. 4 Das Darmkrebszentrum am WKK Heide

5 Diese Zahlen sind umso erschreckender, da Darmkrebs durch konsequente Vorsorgeuntersuchungen nahezu verhindert bzw. frühzeitig entdeckt geheilt werden kann: Wird ein Dickdarmkrebs im Frühstadium erkannt, besteht eine Heilungschance von bis zu 90 Prozent. Dies ist ein klares Votum für eine Vorsorgeuntersuchung. Nutzen Sie diese Chance! Unser Angebot zur Vorsorge: Dickdarmspiegelung (Koloskopie) Die Koloskopie ist die wichtigste und effektivste Methode der Vorsorge und Früherkennung von Darmkrebs. Dabei schaut der Arzt mithilfe eines flexiblen Endoskopes in das Innere des Darmes und untersucht die Darmschleimhaut nach Auffälligkeiten. Mit dem Endoskop können auch Gewebeproben entnommen und kleinere Wucherungen der Darmschleimhaut, sogenannte Polypen, entfernt werden, damit aus ihnen kein Darmkrebs entsteht. Mit entsprechenden Medikamenten und in geübter Hand ist diese Untersuchung vollkommen schmerzfrei. 5

6 Diagnostik von Darmkrebs Unser Angebot an Untersuchungen Besteht der Verdacht auf Darmkrebs wie z.b. ein Kolonkarzinom oder ein Rektumkarzinom, führen wir verschiedene Untersuchungen durch, um den Schwere grad der Erkrankung sowie ihre Details besser beurteilen zu können. Alle diag nos tischen Untersuchungen erfolgen mittels modernster medizintechnischer Apparate, die eine schonende Anwendung für die Patienten auf höchstem Niveau ermöglichen. 6 Das Darmkrebszentrum am WKK Heide

7 Unser diagnostisches Spektrum: Ultraschall (Sonographie) Ultraschalluntersuchungen erlauben eine genaue Beurteilung der inneren Organe und ihrer Gewebestruktur sowie der Lymphknoten. Bei Darmkrebs liegt ein besonderer Schwerpunkt auf der Beurteilung von Leber und Lymphknoten, um frühzeitig Metastasen (Ab siedelungen) des Tumors zu erkennen. Hierfür steht in unserem Zentrum ein hochmodernes Ultraschallgerät zur Verfügung, das auch den Einsatz von Kontrastmitteln ermöglicht. Durch solche modernen Geräte, die nicht in jeder Klinik zur Verfügung stehen, können Tumorabsied elungen besser entdeckt werden. Spezielle Ultraschalluntersuchung des Enddarms (Endosonographie) Die Endosonographie ist eine Kombination der Endoskopie mit dem Ultraschall. Bei der Untersuchung führt der Arzt den Schallkopf in den Enddarm ein. Er kann dadurch erkennen, wie weit der Tumor sich ausgebreitet hat und ob er die Darmwand schon durchbrochen hat. Zudem ist hierdurch eine bessere Beurteilung der Lymphknoten möglich. Durch die gewonnenen Bilder kann die Operation besser geplant werden bzw. es kann festgelegt werden, ob eine Vorbehandlung des Enddarmkrebses mittels Strahlen- und Chemotherapie sinnvoll ist. Computertomographie (CT) Die Computertomographie ist eine computergestützte Röntgenuntersuchung, bei der der Körper Schicht für Schicht durchleuchtet wird und Details von wenigen Zentimetern Größe sichtbar werden. Somit können Lage und Ausdehnung eines Tumors genau dargestellt und Metastasen aufgespürt werden. Das Verfahren liefert den Ärzten wichtige Hinweise zur Planung einer optimal auf den Patienten abgestimmten Therapie. Magnetresonanztomographie (MRT) Die Magnetresonanztomographie (MRT), oft auch Kernspintomographie genannt, ist ein bildgebendes Verfahren, das zur detailgenauen Darstellung von Gewebe und Organen im Körper eingesetzt wird. Die Bilder der MRT erlauben es dem Arzt, Organe und ihre ggf. krankhaften Veränderungen zu erkennen. Mit einer MRT-Untersuchung können wir z.b. bei einem Tumor Lage und Ausbreitung identifizieren sowie prüfen, ob und wo sich im Körper bereits Metastasen gebildet haben. Damit können wir die Schwere der Erkrankung einordnen und die richtige Therapie planen. 7

8 Onkologische Therapie Unser Behandlungsspektrum Wenn wir bei einer Patientin oder einem Patienten Darmkrebs festgestellt haben, entscheidet vor allem das Stadium der Erkrankung über die folgenden therapeutischen Maßnahmen. Zumeist werden wir den Tumor operativ entfernen, in manchen Stadien wird beim Enddarmkrebs eine Strahlen- und Chemotherapie vorgeschaltet. 8 Das Darmkrebszentrum am WKK Heide

9 Unser Behandlungsspektrum der Onkologischen Therapie: Operation Wird der Tumor in einem frühen Stadium entdeckt, wird er operativ entfernt und es sind keine weiteren therapeutischen Maßnahmen notwendig. Bei sehr kleinen Tumoren, die zum Beispiel in einem Polypen entdeckt wurden, reicht unter Umständen auch eine alleinige Entfernung im Rahmen einer Dickdarmspiegelung aus. Die Operation hat bei der Behandlung des Dickdarmkrebses eine zentrale Bedeutung. Der jeweils betroffene Darmabschnitt wird bei der Operation vollständig entfernt. Oberstes Ziel ist die komplette Entfernung des Tumors. Chemotherapie Um die Heilungschancen nach Entfernung eines Karzinoms zu verbessern und um das Auftreten von Metastasen zu verhindern, ist oftmals eine Chemotherapie erforderlich. Die Chemotherapie wird auch angewendet, wenn ein fortgeschrittenes Stadium des Darmkrebses vorliegt und sich im Körper bereits Metastasen gebildet haben. Dabei verwenden wir die nach neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen bestwirksamsten Medikamente so werden zum Beispiel auch Antikörpertherapien eingesetzt. Prinzipiell sind auch Therapien im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie in unserem Zentrum möglich. Über die Details der für Sie richtigen Therapie sowie über die zu erwartenden Nebenwirkungen und den richtigen Umgang damit informieren wir Sie jederzeit gern. Strahlentherapie Die Strahlentherapie wird beim Enddarmkrebs zumeist in Kombination mit der Chemotherapie vor oder nach der Operation angewendet. Bei größeren, tief sitzenden Tumoren und vergrößerten Lymphknoten führen wir die Strahlen- und Chemotherapie vor der Operation durch, um die Erfolgsaussichten des Eingriffs zu erhöhen. 9

10 Interdisziplinäre Zusammenarbeit Gemeinsam für Ihre Gesundheit Ernährungsberatung Durchführung von Vorsorgeuntersuchungen Psychoonkologie Sozialdienst Gastroenterologen Selbsthilfe Genetische Beratung Onkologen Pathologen Patient Chirurgen Hospize Beratung zur Präventation Hausarzt Radiologen Seelsorge Schmerztherapie Strahlentherapeuten Physiotherapie Stomaberatung Reha Palliativmedizinische Versorgung Als Patientin oder Patient unseres Darmkrebszentrums können Sie sicher sein, dass Sie nach neusten Erkenntnissen und mit den neusten Methoden behandelt werden. Dabei entscheidet kein Arzt allein über die Therapie. Wöchentlich kommen Fachärzte aus den Bereichen Gastroenterologie, Viszeralchirurgie, Onkologie, Strahlentherapie, Radiologie und Pathologie zu einer Tumorkonferenz zusammen, um gemeinsam ein individuell auf jeden Patienten zugeschnittenes Behandlungskonzept zu erstellen. Dabei stehen Sie immer im Mittelpunkt der Behandlung. 10 Das Darmkrebszentrum am WKK Heide

11 Forschung und Wissenschaft zum Wohl der Patienten Qualitätsdaten / Zertifizierung Die Qualität der Behandlung unserer Patienten liegt uns am Herzen. Daher scheuen wir uns auch nicht, uns jährlich im Rahmen einer Zertifizierung von einer externen Kommission der deutschen Krebsgesellschaft prüfen zu lassen. Das Gütesiegel, ein von der deutschen Krebsgesellschaft anerkanntes und ausgezeichnetes Darmkrebszentrum zu sein, ist uns wichtig. Regelmäßige Fortbildungen und wissenschaftliche Studien Sowohl unser ärztliches als auch unser pflegerisches Personal bildet sich regelmäßig fort, um unseren Patienten die bestmöglichste Behandlung und Pflege nach neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen auf höchstem medizinischem Niveau zukommen zu lassen. Es besteht ein ständiger Austausch der Ärzte aller beteiligten Fachabteilungen. Die Teilnahme an renommierten internationalen Kongressen ist für uns selbstverständlich und wir be teiligen uns an wissenschaftlichen Studien. Ob die Behandlung im Rahmen einer Studie für Sie als Patient sinnvoll und möglich ist, besprechen wir gern mit Ihnen. Sollten Sie Fragen hierzu haben, sprechen Sie uns gerne an. 11

12 Beratung und Unterstützung Angebote der medizinischen Therapie Die Bewältigung einer Krebserkrankung wird von jedem Menschen ganz unterschiedlich ver arbeitet. Wir bieten Patientinnen und Patienten umfassende Beratungs- und Hilfsangebote zur Unterstützung an. 12 Das Darmkrebszentrum am WKK Heide

13 Unsere Beratungs- und Unterstützungsangebote: Psychoonkologische Unterstützung Ein Tumorleiden belastet nicht nur den Körper, sondern meist auch stark die Seele. Was bedeutet diese Erkrankung für Sie und Ihre Familie, wie können Sie damit umgehen, wie sieht die Zukunft aus? Unsere speziell geschulten Psychoonkologen unterstützen Sie in schweren Stunden und helfen Ihnen dabei, die Diagnose zu verarbeiten. Sie bieten Ihnen auch ihre Unterstützung an, wenn es darum geht, die zum Teil langwierige Behandlung durchzustehen und den Mut nicht zu verlieren. Palliativbetreuung Sollte die Erkrankung an Darmkrebs bereits weit fortgeschritten sein, ist es möglich, dass trotz Therapie keine Heilungsaussichten für die Patientin oder den Patienten bestehen. In dieser speziellen und schweren Situation begleiten wir unsere Patienten besonders intensiv und sehr persönlich. Hierfür steht ein spezialisiertes Team aus speziell geschulten Pflegekräften, Palliativmedizinern, Physiotherapeuten, Psychoonkologen, Seelsorgern und einer Musik- sowie Kunsttherapeutin zur Verfügung. Dank unserer engen Verbindung zu Anbietern von palliativer Betreuung finden wir auch eine Lösung für Patienten, die zurück nach Hause oder in ein Hospiz wollen. Seelsorge Für Patientinnen und Patienten, die sich geistigen Beistand wünschen oder einfach nur ihre Sorgen von der Seele reden möchten, steht ein Krankenhausseelsorger zur Verfügung. 13

14 Glossar Gut zu wissen Chemotherapie Behandlung einer Tumorerkrankung mittels spezieller Medikamente die auch Zytostatika genannt werden. Die Inhaltsstoffe der Zytostatika wirken dabei gezielt auf den Tumor, in dem sie die Zellteilung der krankheitsverursachenden Zellen stören. Die Zyto statika wirken dabei leider auch ähnlich auf gesunde Zellen, wodurch sich Nebenwirkungen wie Haarausfall oder Durchfall einstellen können. Kolorektales Karzinom Als kolorektales Karzinom bezeichnet man in der Fachsprache eine Krebserkrankung des Dickdarmes oder des Enddarmes. Koloskopie Eine Koloskopie oder auch Dickdarmspiegelung bezeichnet eine Untersuchung, bei der mit Hilfe eines Endoskopes die gesamte Dickdarmschleimhaut und die des unteren Dünndarms untersucht werden kann. Dabei wird ein beweglicher Schlauch mit einem optischen System in den zuvor gereinigten Darm eingeführt. Mit dem gleichen Gerät können auch zugleich Gewebeproben entnommen bzw. Polypen entfernt werden. Die Untersuchung kann für den Patienten völlig schmerzfrei durchgeführt werden auf Wunsch können Patienten ein leichtes Beruhigungsmittel erhalten, um die Untersuchung angenehmer zu gestalten. Metastase Als Metastase bezeichnet man die sogenannte Absiedelung eines bösartigen Tumors in andere Organe des betroffenen Patienten. Diese Metastasen oder Tochterge schwulste treten meist im fortgeschrittenen Stadium einer Tumorerkrankung auf. In diesem Fall wird ein individuelles Therapiekonzept zur Behandlung der Metastasen interdisziplinär erarbeitet und dem Patienten angeboten. 14 Das Darmkrebszentrum am WKK Heide

15 Onkologie Als Onkologie bezeichnet man das Fachgebiet der Medizin, das sich mit der Prävention, Diagnose, Therapie und Nachsorge von bösartigen Erkrankungen beschäftigt. Im Mittelpunkt der Onkologie steht die Therapie von Krebserkrankungen, dabei kommen vielfäl tige Methoden zum Einsatz, wie Operation, Chemo- und Strahlentherapie sowie Therapien mit neuen Wirkstoffen wie etwa Antikörpern. Unsere spezialisierten Onkologen begleiten Sie während Ihres gesamten Krankheitsverlauf. Polypen Als Polypen bezeichnet man gutartige Wucherungen oder Gewebevermehrungen an der Darmschleimhaut, die aber Vorstufen zu einer Krebserkrankung sein können und daher entfernt werden müssen. Die Polypen stellen einen wesentlichen Risikofaktor für das Entstehen von Darmkrebs dar daher sollte eine Darmspiegelung in jedem Fall wiederholt werden, wenn zuvor Polypen gefunden und entfernt wurden. Strahlentherapie Als Strahlentherapie bezeichnet man das medizinische Fachgebiet, das sich mit der medizinischen Anwendung von Strahlung beschäftigt, um Krankheiten zu heilen oder deren Fortschreiten zu verzögern. In der Abteilung für Strahlentherapie am WKK stehen dem behandelnden Team effektive und zugleich schonende Behandlungsmethoden der modernen Strahlentherapie zur Verfügung; alle Bestrahlungsbehandlungen werden dabei in Abstimmung mit dem Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel, durchgeführt. Modernste Geräte und Methoden garantieren eine effektive und möglichst nebenwirkungsarme Strahlentherapie. 15

16 FAQ Häufig gestellte Fragen 16 Das Darmkrebszentrum am WKK Heide

17 An wen kann ich mich bei Fragen zum Dickdarmkrebs wenden? Scheuen Sie sich nicht, uns einfach anzusprechen! Wir haben immer ein offenes Ohr für Ihre Sorgen und Wünsche. Die jeweiligen Ansprechpartner / Telefonnummern finden Sie auf Seite 18 der Broschüre oder wenden Sie sich einfach direkt an den Leiter des Darmkrebszentrums (Dr. Thomas Eibisch) und vereinbaren unter 0481 / einen Gesprächstermin. Weitere Informationen finden Sie auch auf der Homepage unseres Krankenhauses. Wann sollte ich eine Dickdarmspiegelung durchführen lassen? Ab dem 55. Lebensjahr übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten für eine Vorsorgeuntersuchung in Form einer Dickdarmspiegelung. Zwischen dem 50. und 55. Lebensjahr sollten bereits jährliche Stuhluntersuchungen auf verstecktes Blut erfolgen. Falls Polypen im Darm gefunden wurden, wann sollte eine erneute Dickdarmspiegelung erfolgen? Je nach Anzahl und Art der gefundenen Polypen sollte eine Kontrollspiegelung nach drei oder fünf Jahren erfolgen. Hierzu beraten wir Sie gern individuell. Wie wird eine Chemotherapie vertragen? Die Verträglichkeit der Therapie ist individuell verschieden. Möglicherweise auftretende Nebenwirkungen wie zum Beispiel Übelkeit oder Durchfall lassen sich heute durch entsprechende Medikamente gut beherrschen. Wie geht es weiter nach Abschluss der Therapie eines Dickdarmkrebses? Nach der Krebsbehandlung werden zunächst halbjährliche Untersuchungen, später dann Unter suchungen in jährlichen Abständen im Rahmen einer Nachsorge durchgeführt, um ggf. ein Wiederauftreten der Erkrankung rechtzeitig zu erkennen und entsprechende Behandlungen einleiten zu können. 17

18 Gemeinsam für Ihre Gesundheit Ihre Ansprechpartner im Darmkrebszentrum am Westküstenklinikum Heide Leitung: Dr. Thomas Eibisch Facharzt für Viszeralchirurgie Telefon: 04 81/ (Sekretariat) Stellvertretende Leitung: Prof. Dr. Thomas Herrmann Chefarzt der Medizinischen Klinik 1 Telefon: 04 81/ (Sekretariat) Chirurgische Sprechstunde Anmeldung unter 04 81/ Dickdarmspiegelung (Koloskopie) Anmeldung unter 04 81/ Onkologische Ambulanz Anmeldung unter 04 81/ In dringenden Fällen: Zentrale Patientenversorgung Anmeldung unter 04 81/ Das Darmkrebszentrum am WKK Heide

19 19

20 Ihr Partner für Gesundheit Westküstenklinikum Heide Ihr Weg zu uns: westkuestenklinikum.de Westküstenklinikum Heide Darmkrebszentrum Haus C, Erdgeschoss Dr. Thomas Eibisch Sekretariat Telefon: 0481 / Sprechzeiten: nach Vereinbarung Der Weg zum Westküstenklinikum ist sehr gut ausgeschildert. Auf dem großen Parkplatz des Klinikgeländes können Sie für die Dauer Ihres Aufenthaltes Ihren PKW kostenfrei abstellen. Herausgeber: Westküstenkliniken Brunsbüttel und Heide ggmbh, Unternehmenskommunikation, Esmarchstraße 50, Heide V.i.S.d.P.: Dr. Anke Lasserre, Geschäftsführerin, Nr. 0052, Oktober 2015 Bildnachweis: Titelbild, Bild Seite 6 (links), Seite 12 (links), Seite 16, 19 ( fotolia.com), Seite 2, 4, 6, 12 (rechts)( istockphoto.com), Seite 6 (rechts), Seite 8 ( shutterstock.com)

Vorsorge, Diagnostik und Therapie von Darmkrebs Westküstenklinikum Heide. Ihr Partner für Gesundheit

Vorsorge, Diagnostik und Therapie von Darmkrebs Westküstenklinikum Heide. Ihr Partner für Gesundheit Vorsorge, Diagnostik und Therapie von Darmkrebs Westküstenklinikum Heide Ihr Partner für Gesundheit Willkommen im Darmzentrum Liebe Patientin, lieber Patient, im Darmzentrum arbeiten Ärzte verschiedener

Mehr

Informationen für Patienten und Interessierte

Informationen für Patienten und Interessierte Diagnose Darmkrebs Informationen für Patienten und Interessierte In Deutschland erkranken jährlich rund 73 000 Menschen darunter 37 000 Männer und 36 000 Frauen an Darmkrebs. Um Ihnen die bestmögliche

Mehr

Diagnose Darmkrebs. Informationen des Kemperhofs

Diagnose Darmkrebs. Informationen des Kemperhofs Diagnose Darmkrebs Informationen des Kemperhofs Wir sind für Sie da In Deutschland erkranken jährlich rund 73 000 Menschen darunter 37 000 Männer und 36 000 Frauen an Darmkrebs. Um Ihnen die bestmögliche

Mehr

Darmzentrum am Klinikum Worms

Darmzentrum am Klinikum Worms Darmzentrum am Klinikum Worms Ihre Gesundheit ist unser größtes Ziel. Vorwort Liebe Patientinnen und Patienten, jährlich erkranken in Deutschland rund 60.000 Menschen an Darmkrebs. Damit ist Darmkrebs

Mehr

SRH KLINIKEN DARMZENTRUM GERA UNSER DARMZENTRUM STELLT SICH VOR

SRH KLINIKEN DARMZENTRUM GERA UNSER DARMZENTRUM STELLT SICH VOR SRH KLINIKEN DARMZENTRUM GERA UNSER DARMZENTRUM STELLT SICH VOR DARMZENTRUM GERA Darmkrebs ist in der Bundesrepublik Deutschland die zweithäufigste Krebserkrankung. Etwa 70.000 Bundesbürger erkranken jährlich

Mehr

Darmkrebs: ein paar Fakten vorweg.

Darmkrebs: ein paar Fakten vorweg. ein paar Fakten vorweg. Mit etwa 50.000 Neuerkrankungen und ca. 30.000 Todesfällen pro Jahr ist Darmkrebs eine der häufigsten bösartigen Erkrankungen in Deutschland. Die diagnostischen Methoden und therapeutischen

Mehr

Darmkrebs entwickelt sich in den meisten Fällen über Dickdarmpolypen, zunächst gutartige Vorstufen der Krebsentstehung.

Darmkrebs entwickelt sich in den meisten Fällen über Dickdarmpolypen, zunächst gutartige Vorstufen der Krebsentstehung. Jährlich erkranken in der Bundesrepublik etwa 73.000 Menschen an Darmkrebs. Somit ist Darmkrebs bei Männern und Frauen in Deutschland die häufigste Krebsneuerkrankung. Mit rund 28.000 Sterbefällen pro

Mehr

DARMKREBS VERHINDERN. Eine Patienteninformation zur Darmspiegelung

DARMKREBS VERHINDERN. Eine Patienteninformation zur Darmspiegelung DARMKREBS VERHINDERN Eine Patienteninformation zur Darmspiegelung WCP, Mannheim Bismarckplatz 1 68165 Mannheim Tel. 0621/123475-0 Fax 0621/123475-75 www.enddarm-zentrum.de Am effektivsten lässt sich Darmkrebs

Mehr

Diagnose Darmkrebs Kompetenz-Netzwerk Kolorektales Karzinom am BETHLEHEM Krankenhaus

Diagnose Darmkrebs Kompetenz-Netzwerk Kolorektales Karzinom am BETHLEHEM Krankenhaus Diagnose Darmkrebs Kompetenz-Netzwerk Kolorektales Karzinom am BETHLEHEM Krankenhaus Chirurgie Hausarzt Niedergelassener Internist Diagnostische Radiologie Gastroenterologie in der Klinik Onkologie Pathologie

Mehr

Wir nehmen uns Zeit für Sie!

Wir nehmen uns Zeit für Sie! Wir nehmen uns Zeit für Sie! Zertifiziertes Darmzentrum im St. Josef Krankenhaus Moers Leiter des Darmzentrums Dr. Christoph Vogt Chefarzt Abteilung für Innere Medizin Tel. 02841 107-2440 im.vogt@st-josef-moers.de

Mehr

Vorsorge: Darmspiegelung

Vorsorge: Darmspiegelung Vorsorge: Darmspiegelung Seit vielen Jahren hatte ich die Vorsorge-Darmspiegelung vor mir hergeschoben. Und nun die Nachricht Darmkrebs! Ich stand vor einem unüberwindbaren Berg aus Angst und Fragen. Zum

Mehr

zertifiziertes Darmzentrum Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Duisburg-Essen

zertifiziertes Darmzentrum Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Duisburg-Essen zertifiziertes Darmzentrum Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Duisburg-Essen Vorwort Liebe Patientin,lieber Patient, die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) hat sich zur Aufgabe gemacht, durch die

Mehr

St. Elisabeth - Straubing. Darmzentrum Straubing KLINIKUM. Zertifiziert und empfohlen durch die Deutsche Krebsgesellschaft e.v.

St. Elisabeth - Straubing. Darmzentrum Straubing KLINIKUM. Zertifiziert und empfohlen durch die Deutsche Krebsgesellschaft e.v. Darmzentrum Straubing Zertifiziert und empfohlen durch die Deutsche Krebsgesellschaft e.v. KLINIKUM St. Elisabeth - Straubing in Zusammenarbeit mit niedergelassenen Spezialisten Herzlich Willkommen Sehr

Mehr

Darmzentrum Ulm. im Comprehensive Cancer Center Ulm (CCCU) Comprehensive Cancer Center

Darmzentrum Ulm. im Comprehensive Cancer Center Ulm (CCCU) Comprehensive Cancer Center Darmzentrum Ulm im Comprehensive Cancer Center Ulm (CCCU) Integratives Tumorzentrum des Universitätsklinikums und der Medizinischen Fakultät Comprehensive Cancer Center Ulm Sehr geehrte Patientin, sehr

Mehr

Medizinische Klinik II. Patienteninformation der Klinik für Hämatologie, Internistische Onkologie und Palliativmedizin

Medizinische Klinik II. Patienteninformation der Klinik für Hämatologie, Internistische Onkologie und Palliativmedizin Medizinische Klinik II Patienteninformation der Klinik für Hämatologie, Internistische Onkologie und Palliativmedizin 2 Medizinische Klinik II Medizinische Klinik II 3 Darüber hinaus verfügen wir über

Mehr

Interdisziplinäres Darmzentrum Ulm

Interdisziplinäres Darmzentrum Ulm Integratives Tumorzentrum des Universitätsklinikums und der Medizinischen Fakultät Comprehensive Cancer Center Ulm Ihre Partner im Darmzentrum Ulm Gastroenterologie Prof. Dr. Thomas Seufferlein Hämatologie/Onkologie

Mehr

Dr. med. Stefan Weyhenmeyer

Dr. med. Stefan Weyhenmeyer Kompetenz verbindet. Dr. med. Stefan Weyhenmeyer Innere Medizin Gastroenterologie Hepatologie Proktologie Kritik ernst nehmen, zuhören und mit dem Patienten als Partner sprechen, darin sehe ich eine wichtige

Mehr

Der Darm im interdisziplinären Netzwerk. Ihr Begleiter durch das interdisziplinäre Darmzentrum

Der Darm im interdisziplinären Netzwerk. Ihr Begleiter durch das interdisziplinäre Darmzentrum Der Darm im interdisziplinären Netzwerk Ihr Begleiter durch das interdisziplinäre Darmzentrum Willkommen im Interdisziplinären Darmzentrum am Kantonsspital Baden Liebe Patientinnen und Patienten, liebe

Mehr

Darmkrebs. in vielen Fällen heilbar. Informationen für Patientinnen und Patienten

Darmkrebs. in vielen Fällen heilbar. Informationen für Patientinnen und Patienten Darmkrebs in vielen Fällen heilbar Informationen für Patientinnen und Patienten DARMKREBSZENTRUM Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige, DARMKREBSZENTRUM Häufigkeit und Gefährlichkeit von Darmkrebs

Mehr

Darmkrebs. in vielen Fällen heilbar. Informationen für Patientinnen und Patienten

Darmkrebs. in vielen Fällen heilbar. Informationen für Patientinnen und Patienten Darmkrebs in vielen Fällen heilbar Informationen für Patientinnen und Patienten DARMKREBSZENTRUM Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige, Häufigkeit und Gefährlichkeit von Darmkrebs werden vielfach

Mehr

Institut für Onkologie/Hämatologie. Onkologie KSB Baden. Kantonsspital Baden

Institut für Onkologie/Hämatologie. Onkologie KSB Baden.  Kantonsspital Baden Institut für Onkologie/Hämatologie Onkologie KSB Baden www.ksb.ch Kantonsspital Baden Liebe Patientin, lieber Patient Willkommen am Standort Baden Fortschritte in der Medizin machen es möglich, dass hochspezialisierte

Mehr

Chirurgische Klinik. Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Gefäß-, Thorax- und Kinderchirurgie. Krankenhaus Schweinfurt. Mehr als gute Medizin.

Chirurgische Klinik. Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Gefäß-, Thorax- und Kinderchirurgie. Krankenhaus Schweinfurt. Mehr als gute Medizin. Chirurgische Klinik Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Gefäß-, Thorax- und Kinderchirurgie Mehr als gute Medizin. Krankenhaus Schweinfurt D ie Mitarbeiter der Chirurgischen Klinik behandeln jährlich nahezu

Mehr

Drei Fragen zur Früherkennung

Drei Fragen zur Früherkennung Drei Fragen zur Früherkennung Benötigt man zur Darmkrebs-Vorsorgeuntersuchung eine Überweisung des Hausarztes? Nein. Sie können sich direkt an eine Facharztpraxis (z. B. Gastroenterologie) wenden, die

Mehr

Für Sie sind wir da! Darm. zentrum. St. Josefsklinik OFFENBURG

Für Sie sind wir da! Darm. zentrum. St. Josefsklinik OFFENBURG Für Sie sind wir da! Darm zentrum OFFENBURG Vorwort Liebe Leserin! Lieber Leser! Die Not der Zeit erkennen und danach handeln. Getreu diesem Motto gründete Pfarrer Wilhelm Berger aus Seelbach unseren Orden

Mehr

Diagnose Brustkrebs. Informationen für Patientinnen

Diagnose Brustkrebs. Informationen für Patientinnen Diagnose Brustkrebs Informationen für Patientinnen Für jede Patientin die individuelle Therapie In Deutschland erkranken jährlich rund 72.000 Frauen an Brustkrebs. Viel wichtiger aber für Sie: Brustkrebs

Mehr

Departement Medizin DARMKREBS- VORSORGE. Darm-Check-up: sicher und schmerzfrei

Departement Medizin DARMKREBS- VORSORGE. Darm-Check-up: sicher und schmerzfrei Departement Medizin DARMKREBS- VORSORGE Darm-Check-up: sicher und schmerzfrei Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige Darmkrebs ist häufig und kann uns alle betreffen. Deshalb sollten wir darüber

Mehr

Magnetresonanztomographie (MRT) der Prostata. Informationen für unsere Patienten

Magnetresonanztomographie (MRT) der Prostata. Informationen für unsere Patienten Magnetresonanztomographie (MRT) der Prostata Informationen für unsere Patienten Lieber Patient, Was sagt der PSA-Wert aus? ab dem 50. Lebensjahr treten bei fast jedem zweiten Mann Veränderungen der Prostata

Mehr

Darmkrebszentrum am Klinikum St. Georg

Darmkrebszentrum am Klinikum St. Georg Darmkrebszentrum am Klinikum St. Georg Darmkrebszentrum am Klinikum St. Georg Sehr geehrte Patientinnen, sehr geehrte Patienten, sehr geehrte Angehörige, bei Ihnen wurde eine Gewebeveränderung im Darm

Mehr

Departement Medizin. Darmkrebsvorsorge. Darm-Check-up: sicher und schmerzfrei

Departement Medizin. Darmkrebsvorsorge. Darm-Check-up: sicher und schmerzfrei Departement Medizin Darmkrebsvorsorge Darm-Check-up: sicher und schmerzfrei Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige Darmkrebs ist häufig und kann uns alle betreffen. Deshalb sollten wir darüber

Mehr

Medizin im Vortrag. Herausgeber: Prof. Dr. med. Christoph Frank Dietrich. Kolorektales Karzinom

Medizin im Vortrag. Herausgeber: Prof. Dr. med. Christoph Frank Dietrich. Kolorektales Karzinom Medizin im Vortrag Herausgeber: Prof. Dr. med. Christoph Frank Dietrich Kolorektales Karzinom Autoren: Dr. med. Stefan Krüger Dr. med. Edgar Hartung Kerstin Siehr Prof. Dr. med. Christoph Frank Dietrich

Mehr

Die Nachsorge. Dr. med. Jochem Potenberg Ev. Waldkrankenhaus Berlin. Tumorzentrum Berlin e.v. Dachverband der Berliner Tumorzentren

Die Nachsorge. Dr. med. Jochem Potenberg Ev. Waldkrankenhaus Berlin. Tumorzentrum Berlin e.v. Dachverband der Berliner Tumorzentren Die Nachsorge Dr. med. Jochem Potenberg Ev. Waldkrankenhaus Berlin Einführung Nachsorge beginnt am Ende der Therapie Therapien hinterlassen unerwünschte Wirkungen Erfolg der Therapie ist festzustellen

Mehr

Ratgeber für Patienten. Kampf dem Darmkrebs

Ratgeber für Patienten. Kampf dem Darmkrebs Ratgeber für Patienten Kampf dem Darmkrebs Auch Sie können selbst dazu beitragen Deutsche Gesellschaft zur Bekämpfung der Krankheiten von Magen, Darm, Leber und Stoffwechsel sowie von Störungen der Ernährung

Mehr

Dr. med. D. Helbling

Dr. med. D. Helbling Behandlung: Mastdarmkreb / Rektumkarzinom Dr. med. D. Helbling Medizinischer Onkologe FMH Spezielles Interessegebiet: Tumore des Magendarmtrakts www.magendarmkrebs.ch 1 Mastdarmkrebs: grundsätzliches zur

Mehr

Hautkrebsscreening. Ab 35 Jahren alle 2 Jahre. Gemeinschaftspraxis. Diabetologische Schwerpunktpraxis Hausärztliche Versorgung Gelbfieberimpfstelle

Hautkrebsscreening. Ab 35 Jahren alle 2 Jahre. Gemeinschaftspraxis. Diabetologische Schwerpunktpraxis Hausärztliche Versorgung Gelbfieberimpfstelle Hautkrebsscreening Ab 35 Jahren alle 2 Jahre Gemeinschaftspraxis Diabetologische Schwerpunktpraxis Hausärztliche Versorgung Gelbfieberimpfstelle Dr. med. Ottmar Orth Dr. med. Silke Orth Dr. med. Patrick

Mehr

Tut Euch zusammen und handelt gemeinsam! H. Scheld (2005) Märkische Kliniken

Tut Euch zusammen und handelt gemeinsam! H. Scheld (2005) Märkische Kliniken Tut Euch zusammen und handelt gemeinsam! H. Scheld (2005) Märkische Kliniken Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, unsere moderne Welt konfrontiert uns täglich mit einer immer größer werdenden

Mehr

Brustkompetenzzentrum

Brustkompetenzzentrum Brustkompetenzzentrum im Klinikum Herford Informationen zum Thema Brustkrebserkrankungen für Patientinnen Maximalversorgung unter einem Dach durch Kompetenzteams aus 18 Abteilungen Liebe Patientinnen,

Mehr

KLINIK FÜR ALLGEMEIN- UND VISZERALCHIRURGIE. Zentrum für Magen- und Darmerkrankungen Zertifiziertes Darmkrebszentrum Kreiskrankenhaus Lörrach

KLINIK FÜR ALLGEMEIN- UND VISZERALCHIRURGIE. Zentrum für Magen- und Darmerkrankungen Zertifiziertes Darmkrebszentrum Kreiskrankenhaus Lörrach KLINIK FÜR ALLGEMEIN- UND VISZERALCHIRURGIE Zentrum für Magen- und Darmerkrankungen Zertifiziertes Darmkrebszentrum Kreiskrankenhaus Lörrach HERZLICH WILLKOMMEN SEHR GEEHRTE PATIENTIN, SEHR GEEHRTER PATIENT,

Mehr

HELIOS Klinikum Gotha Darmkrebszentrum

HELIOS Klinikum Gotha Darmkrebszentrum Darmkrebszentrum Informationen für Patienten, Mitarbeiter und Angehörige Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, Darmerkrankungen gehören zu den häufigsten Krankheitsbildern, die einer Behandlung

Mehr

KOMPETENTE HILFE BEI DARMERKRANKUNGEN

KOMPETENTE HILFE BEI DARMERKRANKUNGEN SRH KLINIKEN DARMZENTRUM DER DEUTSCHEN KREBSGESELL SCHAFT SUHL AM SRH ZENTRALKLINIKUM SUHL KOMPETENTE HILFE BEI DARMERKRANKUNGEN Darmkrebs ist in Deutschland die zweithäufigste bösartige Erkrankung bei

Mehr

Abteilung für Innere Medizin

Abteilung für Innere Medizin Abteilung für Abteilung für Liebe Patientinnen und Patienten, im Namen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter möchte ich Sie herzlich in der Abteilung für Innere Medizin des Johanniter-Krankenhauses Geesthacht

Mehr

Darmkrebsfrüherkennung

Darmkrebsfrüherkennung Darmkrebsfrüherkennung Patienteninformation Ihre Gesundheit Unser Thema ist ein Service Ihrer niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten in Bayern Früherkennung ist wichtig! Auch wenn Sie sich fit und

Mehr

HELIOS Klinikum Erfurt. HELIOS Darmzentrum Erfurt. Informationen für Patienten, Angehörige und Interessierte

HELIOS Klinikum Erfurt. HELIOS Darmzentrum Erfurt. Informationen für Patienten, Angehörige und Interessierte HELIOS Klinikum Erfurt HELIOS Darmzentrum Erfurt Informationen für Patienten, Angehörige und Interessierte Sehr geehrte Patienten, sehr geehrte Angehörige, wir begrüßen Sie herzlich im HELIOS Darmzentrum

Mehr

Welche Untersuchungen führt der Urologe bei Verdacht auf einen Hodentumor durch?

Welche Untersuchungen führt der Urologe bei Verdacht auf einen Hodentumor durch? Hodenkrebs Was ist ein Hodentumor, was ist Hodenkrebs? Ein Hodentumor ist ein in der Regel bösartiges Geschwulst (Tumor) im Hoden, der potentiell über den Blut oder Lymphweg Tochtergeschwulste (Metastasen)

Mehr

Zertifiziertes Brustzentrum Esslingen. Der diagnostische und therapeutische Weg bei Brusterkrankungen in unserem Haus.

Zertifiziertes Brustzentrum Esslingen. Der diagnostische und therapeutische Weg bei Brusterkrankungen in unserem Haus. Zertifiziertes Brustzentrum Esslingen Der diagnostische und therapeutische Weg bei Brusterkrankungen in unserem Haus.» Gynäkologie und Gynäkologische Onkologie Leitung: Prof. Dr. med. Thorsten Kühn Ziele

Mehr

Gemeinsam gegen Brustkrebs. Zertifiziertes Brustgesundheitszentrum

Gemeinsam gegen Brustkrebs. Zertifiziertes Brustgesundheitszentrum Gemeinsam gegen Brustkrebs Zertifiziertes Brustgesundheitszentrum 02 Einleitung Einleitung 03 Heilungschancen erhöhen. 75 % aller Frauen, die an Brustkrebs leiden, können auf Dauer geheilt werden. Je früher

Mehr

4. Interne Abteilung und Chirurgische Abteilung. Darmkrebs- Vorsorge

4. Interne Abteilung und Chirurgische Abteilung. Darmkrebs- Vorsorge 4. Interne Abteilung und Chirurgische Abteilung Darmkrebs- Vorsorge Was ist Darmkrebs? Darmkrebs ist einer der häufigsten bösartigen Tumore in der westlichen Welt. Er ensteht aus gutartigen Vorstufen,

Mehr

Klinik für Radiologie

Klinik für Radiologie KLINIKUM WESTFALEN Klinik für Radiologie Knappschaftskrankenhaus Dortmund Akademisches Lehrkrankenhaus der Ruhr-Universität Bochum Mit modernster Diagnostik zu erfolgreicher Therapie Chefarzt Priv.-Doz.

Mehr

Darmkrebs-Monat März. Vorsorge rettet Leben. Fotolia.de/Wong Sze Fei

Darmkrebs-Monat März. Vorsorge rettet Leben. Fotolia.de/Wong Sze Fei Darmkrebs-Monat März Vorsorge rettet Leben Fotolia.de/Wong Sze Fei Fotolia.de/Sebastian Kaulitzki Darmkrebs ist häufig heilbar Nachdenken und Leben retten Über 70.000 Neuerkrankungen und 25.000 Todesfälle

Mehr

in vivo -- Das Magazin der Deutschen Krebshilfe vom

in vivo -- Das Magazin der Deutschen Krebshilfe vom Seite 1/5 in vivo -- Das Magazin der Deutschen Krebshilfe vom 11.03.2008 Expertengespräch zum Thema Familiärer Darmkrebs Und zu diesem Thema begrüße ich jetzt Prof. Guido Adler, ärztlicher Direktor der

Mehr

Strahlentherapie bei Brustkrebs. Informationen für Mammakarzinom- Patientinnen der Klinik für Strahlentherapie. Katharinenhospital

Strahlentherapie bei Brustkrebs. Informationen für Mammakarzinom- Patientinnen der Klinik für Strahlentherapie. Katharinenhospital Strahlentherapie bei Brustkrebs Informationen für Mammakarzinom- Patientinnen der Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie Katharinenhospital Das Behandlungs-Team für Patientinnen mit Brustkrebs

Mehr

Check-up Ganzkörper-MRT

Check-up Ganzkörper-MRT Check-up Ganzkörper-MRT Ganzkörper-Vorsorgeuntersuchungen für Sie Bleiben Sie gesund! Ihre Gesundheit ist Ihr wertvollstes Gut. Um dieses lange zu erhalten, ist es wichtig, Erkrankungen so früh wie möglich

Mehr

Institut für Onkologie/Hämatologie. Onkologie KSB Brugg. Kantonsspital Baden

Institut für Onkologie/Hämatologie. Onkologie KSB Brugg.  Kantonsspital Baden Institut für Onkologie/Hämatologie Onkologie KSB Brugg www.ksb.ch/brugg Kantonsspital Baden Liebe Patientin, lieber Patient Willkommen am Standort Brugg Fortschritte in der Medizin machen es möglich,

Mehr

Brust Zentrum Essen. Information für Patientinnen

Brust Zentrum Essen. Information für Patientinnen Brust Zentrum Essen Information für Patientinnen Liebe Patientin, das Team der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe hat sich auf die Behandlung und Therapie sämtlicher Erkrankungen der Brust spezialisiert.

Mehr

Krebskrankheit, Krebsregister und Tumorzentren

Krebskrankheit, Krebsregister und Tumorzentren 197 Wegener Folien-04/11_FHS Dienstag 23.11.2004 13:39:37 Krebskrankheit, Krebsregister und Tumorzentren G. Wegener Medizinische Hochschule Hannover, Tumorzentrum Gestorbene nach Todesursachen Deutschland

Mehr

Patienteninformation AOK-Curaplan Diabetes mellitus Typ 2

Patienteninformation AOK-Curaplan Diabetes mellitus Typ 2 Patienteninformation Das Programm für Ihre Gesundheit 2 3 Was AOK-Curaplan ist AOK-Curaplan ist ein umfassendes Programm für AOK- Versicherte, die an Diabetes mellitus Typ 2 erkrankt sind. Wenn der Arzt

Mehr

Gesundheitsakademie Der Pathologe als Lotse der Therapie

Gesundheitsakademie Der Pathologe als Lotse der Therapie Gesundheitsakademie Der Pathologe als Lotse der Therapie Bremen, 01.04.2009 Der Pathologe als Lotse der Therapie Bremen, 01.04.2009 Seite 2 Pathologie und Pathologe Wahrnehmung in der Öffentlichkeit: Der

Mehr

am EVKK Darmzentrum Köln INFORMATION FÜR PATIENTEN UND ÄRZTE UNSER SPEKTRUM UNSERE STANDARDS UNSERE ANGEBOTE HOTLINE

am EVKK Darmzentrum Köln INFORMATION FÜR PATIENTEN UND ÄRZTE UNSER SPEKTRUM UNSERE STANDARDS UNSERE ANGEBOTE HOTLINE Darmzentrum Köln am EVKK INFORMATION FÜR PATIENTEN UND ÄRZTE UNSER SPEKTRUM UNSERE STANDARDS UNSERE ANGEBOTE HOTLINE 0221 82 89 4193 Leistungsspektrum in Diagnostik und Therapie von Darmerkrankungen Hochmoderne

Mehr

am EVKK Darmzentrum Köln INFORMATION FÜR PATIENTEN UND ÄRZTE UNSER SPEKTRUM UNSERE STANDARDS UNSERE ANGEBOTE HOTLINE

am EVKK Darmzentrum Köln INFORMATION FÜR PATIENTEN UND ÄRZTE UNSER SPEKTRUM UNSERE STANDARDS UNSERE ANGEBOTE HOTLINE Darmzentrum Köln am EVKK INFORMATION FÜR PATIENTEN UND ÄRZTE UNSER SPEKTRUM UNSERE STANDARDS UNSERE ANGEBOTE HOTLINE 0221 82 89 4193 Leistungsspektrum in Diagnostik und Therapie von Darmerkrankungen Moderne

Mehr

Hirntumoren. Ursachen. Symptome. Diagnose. Behandlung. Heilungschancen. Eine Information der Krebsliga

Hirntumoren. Ursachen. Symptome. Diagnose. Behandlung. Heilungschancen. Eine Information der Krebsliga Hirntumoren Ursachen Symptome Diagnose Behandlung Heilungschancen Eine Information der Krebsliga Hirntumoren Hirntumoren sind Wucherungen von Zellen im Gehirn und im Rückenmark. Dabei werden die primären

Mehr

SEITE AN SEITE FÜR IHRE GESUNDHEIT

SEITE AN SEITE FÜR IHRE GESUNDHEIT SEITE AN SEITE FÜR IHRE GESUNDHEIT WERTVOLLE VORTEILE FÜR PATIENTEN DURCH VERSCHIEDENE FACHÄRZTE IN DERSELBEN PRAXIS Im Medizinischen Versorgungszentrum Kaiserslautern (MVZ) arbeiten Fachärzte unterschiedlicher

Mehr

NACHSORGEPASS KLINIK FÜR THORAXCHIRURGIE. Patientenetikett

NACHSORGEPASS KLINIK FÜR THORAXCHIRURGIE. Patientenetikett NACHSORGEPASS KLINIK FÜR THORAXCHIRURGIE Patientenetikett Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, bei Ihnen wurde eine Tumorerkrankung der Lunge in einem begrenzten Stadium festgestellt, so dass

Mehr

Darmkrebszentrum Gütersloh am Sankt Elisabeth Hospital

Darmkrebszentrum Gütersloh am Sankt Elisabeth Hospital Darmkrebszentrum Gütersloh am Sankt Elisabeth Hospital Chirurgie Gastroenterologie Onkologie Strahlentherapie Radiologie Pathologie Ernährungsberatung Stomaversorgung Soziale Dienste Psychoonkologie Selbsthilfegruppe

Mehr

Behandlung von Enddarmerkrankungen und Beckenbodenveränderungen Information für Patienten

Behandlung von Enddarmerkrankungen und Beckenbodenveränderungen Information für Patienten KLINIKUM WESTFALEN Behandlung von Enddarmerkrankungen und Beckenbodenveränderungen Information für Patienten Klinikum Westfalen GmbH Hellmig-Krankenhaus Kamen Chefarzt Dr. med. Andreas H. Ludwig www.klinikum-westfalen.de

Mehr

Patienteninformation der V.E.T.

Patienteninformation der V.E.T. Patienteninformation der V.E.T. Dickdarmkrebs Dickdarmkrebs ist nicht nur die zweithäufigste bösartige Tumorerkrankung, sondern auch die zweithäufigste Krebstodesursache bei Männern und Frauen. Die Mehrzahl

Mehr

Vorsorgepass zur Früherkennung von. Krebs bei Männern

Vorsorgepass zur Früherkennung von. Krebs bei Männern Vorsorgepass zur Früherkennung von Krebs bei Männern Vorsorgepass zur Früherkennung von Krebs bei Männern In Schleswig-Holstein erkranken jährlich 18.000 Menschen neu an Krebs. Wird Krebs früh erkannt,

Mehr

Qualitätsbericht. -Internetversion- Evangelisches Krankenhaus Bethanien, Iserlohn. Klinikum Lüdenscheid. Marienkrankenhaus, Schwerte 1

Qualitätsbericht. -Internetversion- Evangelisches Krankenhaus Bethanien, Iserlohn. Klinikum Lüdenscheid. Marienkrankenhaus, Schwerte 1 Qualitätsbericht -Internetversion- 2009 Evangelisches Krankenhaus Bethanien, Iserlohn Klinikum Lüdenscheid Marienkrankenhaus, Schwerte 1 Das Märkische Brustzentrum Das Märkische Brustzentrum versteht sich

Mehr

Gesundheits-Check. Sorgen Sie regelmäßig vor. www.aok-tuerkisch.de

Gesundheits-Check. Sorgen Sie regelmäßig vor. www.aok-tuerkisch.de Gesundheits-Check Sorgen Sie regelmäßig vor Ein gemeinsames Projekt der AOK Hessen und der Türkisch-Deutschen Gesundheitsstiftung e.v. (TDG) unter der Schirmherrschaft des Hessischen Sozialministers. www.aok-tuerkisch.de

Mehr

BNHO. Berufsverband der Niedergelassenen Hämatologen und Onkologen in Deutschland e.v. Die KrebsSpezialisten. Weil Kompetenz und Engagement zählen.

BNHO. Berufsverband der Niedergelassenen Hämatologen und Onkologen in Deutschland e.v. Die KrebsSpezialisten. Weil Kompetenz und Engagement zählen. BNHO Berufsverband der Niedergelassenen Hämatologen und Onkologen in Deutschland e.v. Die KrebsSpezialisten. Weil Kompetenz und Engagement zählen. Krebs ist eine häufige Erkrankung In Deutschland leben

Mehr

Darmkrebszentrum am Klinikum St. Georg

Darmkrebszentrum am Klinikum St. Georg Darmkrebszentrum am Klinikum St. Georg Darmkrebszentrum am Klinikum St. Georg Sehr geehrte Patientinnen, sehr geehrte Patienten, sehr geehrte Angehörige, bei Ihnen wurde eine Gewebeveränderung im Darm

Mehr

BRUSTZENTRUM BRUSTCHIRURGIE

BRUSTZENTRUM BRUSTCHIRURGIE BRUSTZENTRUM BRUSTCHIRURGIE LIEBE PATIENTIN, Brustkrebs ist eine komplexe Erkrankung, welche eine interdisziplinäre und individuelle Behandlung erfordert. Von der Diagnose über die Behandlung bis zur Nachsorge

Mehr

Vorsorgen ist besser Unsere Angebote zur Früherkennung

Vorsorgen ist besser Unsere Angebote zur Früherkennung Vorsorgen ist besser Unsere Angebote zur Früherkennung Deutsche BKK Weil vorbeugen besser ist als heilen Die Deutsche BKK als Ihr Partner in Sachen Gesundheit bietet Ihnen nicht nur einen Rundum-Schutz,

Mehr

Wie werden Dickdarm- Die Tumorvorsorgeuntersuchung. besonders ab dem 40. Lebensjahr notwendig.

Wie werden Dickdarm- Die Tumorvorsorgeuntersuchung. besonders ab dem 40. Lebensjahr notwendig. Die Tumorvorsorgeuntersuchung ist besonders ab dem 40. Lebensjahr notwendig. Wie werden Dickdarm- und Enddarmkrebs behandelt? Der rund fünf Meter lange menschliche Darm wird vom Krebs in der Regel nur

Mehr

Extra: Schilddrüsenprobleme. Alle wichtigen Heilmethoden Das können Sie selbst tun. Gesunde Rezepte für die Schilddrüse. natürlich behandeln

Extra: Schilddrüsenprobleme. Alle wichtigen Heilmethoden Das können Sie selbst tun. Gesunde Rezepte für die Schilddrüse. natürlich behandeln DR. ANDREA FLEMMER Schilddrüsenprobleme natürlich behandeln Alle wichtigen Heilmethoden Das können Sie selbst tun Extra: Gesunde Rezepte für die Schilddrüse Krankheiten und Probleme Schilddrüsenerkrankungen

Mehr

in vivo -- Das Magazin der Deutschen Krebshilfe vom 11.05.2010

in vivo -- Das Magazin der Deutschen Krebshilfe vom 11.05.2010 Seite 1/5 in vivo -- Das Magazin der Deutschen Krebshilfe vom 11.05.2010 Expertengespräch zum Thema CPU-Syndrom Ich begrüße Professor Hans-Joachim Schmoll, Direktor der Klinik für Innere Medizin am Universitätsklinikum

Mehr

Information für Angehörige und Besucher Ihr Besuch auf der Intensivstation

Information für Angehörige und Besucher Ihr Besuch auf der Intensivstation Information für Angehörige und Besucher Ihr Besuch auf der Intensivstation Prävention l Akut l Reha l Pflege MediClin Ein Unternehmen der Asklepios Gruppe Sehr geehrte Angehörige, ein Mensch, der Ihnen

Mehr

Vorsorgeuntersuchungen. G.Köveker, Kliniken Sindelfingen-Böblingen

Vorsorgeuntersuchungen. G.Köveker, Kliniken Sindelfingen-Böblingen Die gesetzlichen Vorsorgeuntersuchungen G.Köveker, Kliniken Sindelfingen-Böblingen Dickdarmkrebs Neuerkrankungen Todesfälle 1998 57.000 29.700 2000 66.500 29.000 2002 71.000 28.900 2004 73.000 27.800 Darmkrebs

Mehr

IST DAS MAMMOGRAPHIE- SCREENING SINNVOLL?

IST DAS MAMMOGRAPHIE- SCREENING SINNVOLL? IST DAS MAMMOGRAPHIE- SCREENING SINNVOLL? GUT INFORMIERT ENTSCHEIDEN Die Mammographie ist für Frauen zwischen 50 und 69 Jahren bislang die einzige wirksame Screening-Methode zur Brustkrebsfrüherkennung.

Mehr

Medizinische Klinik Telefon: Telefax:

Medizinische Klinik Telefon: Telefax: Medizinische Klinik Telefon: 041 875 51 32 Telefax: 041 875 54 02 Prof. Dr. med. U. Marbet, FMH Innere Medizin, FMH Gastroenterologie Information über das Darmkrebs-Vorsorgeprogramm Uri Altdorf, im Dezember

Mehr

Das Darmkrebszentrum Lünen befindet sich in der Zertifizierungsphase nach OnkoZert. Unsere Informationsbroschüre für Sie

Das Darmkrebszentrum Lünen befindet sich in der Zertifizierungsphase nach OnkoZert. Unsere Informationsbroschüre für Sie 1 1 Das Darmkrebszentrum Lünen befindet sich in der Zertifizierungsphase nach OnkoZert. 1 Unsere Informationsbroschüre für Sie Priv.-Doz. Dr. med. R. Kurdow Dr. med. B. Lenfers Liebe Patientinnen und Patienten,

Mehr

Darmerkrankungen Vorsorge und Therapie

Darmerkrankungen Vorsorge und Therapie Darmerkrankungen Vorsorge und Therapie Patientenforum Samstag, 24. August 2013 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Patienten, wiederkehrende Bauchschmerzen, ständige Durchfälle oder Blut im Stuhl: Die

Mehr

VMZ Viszeralmedizinisches Zentrum

VMZ Viszeralmedizinisches Zentrum Die starke Gemeinschaft für Ihre Gesundheit Informationen für unsere Patienten VMZ Viszeralmedizinisches Zentrum Eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit ermöglicht bestmögliche Erfolge in Prävention,

Mehr

Kampf dem Magenkrebs

Kampf dem Magenkrebs Ratgeber für Patienten Kampf dem Magenkrebs Auch Sie können selbst dazu beitragen Deutsche Gesellschaft zur Bekämpfung der Krankheiten von Magen, Darm, Leber und Stoffwechsel sowie von Störungen der Ernährung

Mehr

Brustzentrum Minden-Herford. Patienteninformation

Brustzentrum Minden-Herford. Patienteninformation Brustzentrum Minden-Herford Patienteninformation 2 3 Liebe Patientinnen und Patienten! Es gibt eine gute Nachricht für alle Patientinnen mit Brusterkrankungen unserer Region und darüber hinaus: Das Johannes

Mehr

Die Untersuchungen. Laboranalyse Im Rahmen einer umfassenden Laboranalyse werden die relevanten Werte von Blut, Urin und einer Stuhlprobe ermittelt.

Die Untersuchungen. Laboranalyse Im Rahmen einer umfassenden Laboranalyse werden die relevanten Werte von Blut, Urin und einer Stuhlprobe ermittelt. Die Untersuchungen Kernspintomographie Schädel & Halsgefäße. Diese Untersuchung dient dazu, ein Schlaganfallrisiko abzuklären und mögliche Erkrankungen des Gehirns zu erkennen. Kernspintomographie Oberbauch

Mehr

Faktenbox Darmkrebs-Früherkennung durch Stuhltest

Faktenbox Darmkrebs-Früherkennung durch Stuhltest Faktenbox Darmkrebs-Früherkennung durch Stuhltest Nutzen und Risiken im Überblick Jede medizinische Behandlung bringt Nutzen und Risiken mit sich. Diese Faktenbox kann Sie bei Ihrer Entscheidung und der

Mehr

Faktenbox Darmkrebs-Früherkennung durch kleine Darmspiegelung*

Faktenbox Darmkrebs-Früherkennung durch kleine Darmspiegelung* Faktenbox Darmkrebs-Früherkennung durch kleine Darmspiegelung* Nutzen und Risiken im Überblick Jede medizinische Behandlung bringt Nutzen und Risiken mit sich. Diese Faktenbox kann Sie bei Ihrer Entscheidung

Mehr

Informationen für Brustkrebspatientinnen. Prävention l Akut l Reha l Pflege. MediClin Ein Unternehmen der Asklepios Gruppe

Informationen für Brustkrebspatientinnen. Prävention l Akut l Reha l Pflege. MediClin Ein Unternehmen der Asklepios Gruppe Informationen für Brustkrebspatientinnen Prävention l Akut l Reha l Pflege MediClin Ein Unternehmen der Asklepios Gruppe Hochspezialisierte und moderne strahlentherapeutische Versorgung für Brustkrebspatientinnen

Mehr

Diagnose Kehlkopf-, Hals- und Rachenkrebs. Was nun? Bundesverband der Kehlkopfoperierten e.v.

Diagnose Kehlkopf-, Hals- und Rachenkrebs. Was nun? Bundesverband der Kehlkopfoperierten e.v. Bundesverband der Kehlkopfoperierten e.v. Ihr Partner für alle Kehlkopfoperierten, Kehlkopflosen, Halsatmer sowie an Rachen- und Kehlkopfkrebs Erkrankten und ihren Angehörigen Diagnose Kehlkopf-, Hals-

Mehr

Intraoperative Strahlentherapie bei Brustkrebs. Patienteninformation zur intraoperativen Strahlentherapie des Tumorbettes (Boost)

Intraoperative Strahlentherapie bei Brustkrebs. Patienteninformation zur intraoperativen Strahlentherapie des Tumorbettes (Boost) Intraoperative Strahlentherapie bei Brustkrebs Patienteninformation zur intraoperativen Strahlentherapie des Tumorbettes (Boost) Kein Grund für Verzweiflung Wenn die Diagnose Brustkrebs festgestellt wird,

Mehr

NEUE FRAUENKLINIK LUZERN. Brustzentrum Luzern. Herzlich willkommen. Kompetenz, die lächelt.

NEUE FRAUENKLINIK LUZERN. Brustzentrum Luzern. Herzlich willkommen. Kompetenz, die lächelt. NEUE FRAUENKLINIK LUZERN Brustzentrum Luzern Herzlich willkommen Kompetenz, die lächelt. Herzlich willkommen im Brustzentrum! Die weibliche Brust gilt in erster Linie als Symbol der Weiblichkeit und der

Mehr

Proktologie. Behandlung von Enddarmerkrankungen und Beckenbodenveränderungen KLINIKUM WESTFALEN

Proktologie. Behandlung von Enddarmerkrankungen und Beckenbodenveränderungen KLINIKUM WESTFALEN KLINIKUM WESTFALEN Proktologie Behandlung von Enddarmerkrankungen und Beckenbodenveränderungen Klinikum Westfalen GmbH Hellmig-Krankenhaus Kamen www.klinikum-westfalen.de Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter

Mehr

Integrative Onkologie. Krankheit behandeln Lebenskräfte stärken

Integrative Onkologie. Krankheit behandeln Lebenskräfte stärken Integrative Onkologie Krankheit behandeln Lebenskräfte stärken Persönlich, ganzheitlich und aus einer Hand Zentrum für Integrative Onkologie Eine Krebserkrankung betrifft immer den ganzen Menschen und

Mehr

KLÄRwerk. Im Gespräch. Prof. Dr. med. Axel Merseburger Dr. med. Friedrich Overkamp. Hörbuch für Patienten mit Nierenkrebs

KLÄRwerk. Im Gespräch. Prof. Dr. med. Axel Merseburger Dr. med. Friedrich Overkamp. Hörbuch für Patienten mit Nierenkrebs KLÄRwerk Hörbuch für Patienten mit Nierenkrebs Im Gespräch Prof. Dr. med. Axel Merseburger Dr. med. Friedrich Overkamp 2 3 Liebe Hörerin, lieber Hörer, Nierenkrebs ist nach wie vor eine der häufigen Tumorerkrankungen.

Mehr

DIE KLINIK FÜR INNERE MEDIZIN, RHEUMATOLOGIE

DIE KLINIK FÜR INNERE MEDIZIN, RHEUMATOLOGIE DIE KLINIK FÜR INNERE MEDIZIN, RHEUMATOLOGIE KLINIK FÜR INNERE MEDIZIN, RHEUMATOLOG CHEFARZT HERR PROF. DR. MED. A. TRABANDT Die Klinik Die Klinik für Innere Medizin hält für die Patientenversorgung 93

Mehr

IMMANUEL KLINIK RÜDERSDORF. Darmkrebszentrum

IMMANUEL KLINIK RÜDERSDORF. Darmkrebszentrum IMMANUEL KLINIK RÜDERSDORF Darmkrebszentrum Liebe Patientinnen und Patienten, sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, Darmkrebs ist eine der häufigsten Krebserkrankungen in Deutschland. Eine wirksame Vorbeugung

Mehr

Metastasen: (k)ein K.o.-Kriterium?

Metastasen: (k)ein K.o.-Kriterium? Metastasen: (k)ein K.o.-Kriterium? A. Wunsch Chirurgische Klinik, Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum Darmkrebs aktuell 24.6.2013 2 Entstehung von Metastasen 1. Ablösung von Tumorzellen

Mehr

Brachytherapie - Das anerkannte Verfahren. Gezielte Strahlung von innen

Brachytherapie - Das anerkannte Verfahren. Gezielte Strahlung von innen Facharzt für Strahlentherapie und Leitung des Strahlentherapiezentrum Janko Juricko Facharzt für Urologie und Belegarzt Dr. med. Peter Sprenk Brachytherapie - Das anerkannte Verfahren Das Prostatakarzinom

Mehr