Wincor Nixdorf Zugang zur modernen IT. success >>> Unser success-partner:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wincor Nixdorf Zugang zur modernen IT. success >>> Unser success-partner:"

Transkript

1 Wincor Nixdorf Zugang zur modernen IT success Unser success-partner: >>>

2 > SHORTFACTS "Durch den Einsatz der Terminal-Server-Struktur erhalten wir eine stabile, performante und skalierbare IT-Landschaft. Die Einsparpotentiale durch automatisierte Serverinstallation, geringeren Virenbefall und gesenkte Administrationskosten erlauben uns, die vom Management geforderten Kostenreduktions-Vorgaben zu realisieren." Holger Blank, Kaufmännischer Leiter des Bereichs CIO (im Bild links), Dietmar Leineweber, Fachgebietsleiter IT Basis Infrastruktur (im Bild rechts) Der Kunde Wincor Nixdorf (Paderborn) bietet Hard- und Software- Lösungen sowie damit verbundene Serviceleistungen für das Retail-Banking und den Handel an. Im Mittelpunkt stehen Komplettangebote, die Prozesskosten senken und gleichzeitig den Service zum Kunden verbessern. Das Leistungsportfolio reicht von IT-Consulting und Planung über die Implementierung von Automatisierungs- und Selbstbedienungslösungen bis hin zum weltweiten Service für die installierte Basis über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg. Hinzu kommt die Übernahme kompletter Dienstleistungspakete im Rahmen des Outsourcing. Kernkompetenzen liegen im Lösungsangebot für stark filialisierte Unternehmen sowie im Verständnis aller konsumentenbezogenen Prozesse mit besonderer Gewichtung auf Selbstbedienungslösungen. Daher werden auch Lotteriegesellschaften, Postunternehmen, Tankstellenbetreiber und Unternehmen der Gastronomie angesprochen. Die Lösung Auf zwei Windows-Terminal-Serverfarmen in Paderborn und Singapur werden die globalen, unternehmenskritischen Applikationen von Wincor Nixdorf zentral bereitgestellt. Mit Hilfe der visionapp Tools Platform Manager und Platform & Application Release wurde eine vollautomatisierte Umgebung aufgebaut, die es Wincor Nixdorf ermöglicht, diese Umgebung mit geringem personellem Aufwand zu verwalten. Mit dem visionapp Access Portal wird den Benutzern eine hochverfügbare, personalisierte Portal-Infrastruktur für den Start der CITRIX-Anwendungen zur Verfügung gestellt. Der Zugriff aus dem Internet wird über die Installation eines redundanten CI- TRIX Secure Gateway Servers ermöglicht. Installiert wurden 40 FSC BX300 Blade Server (3 Chassis mit je 10 bis 20 Blades). Ca. 30 Anwendungen wurden paketiert und der Wincor Nixdorf Umgebung angepasst. Der Nutzen Die inhouse installierte Terminal-Server-Struktur ermöglicht Wincor Nixdorf eine deutliche Senkung der IT- Kosten bei gleichzeitig gesteigerter Effizienz. Die neue IT-Landschaft ist deutlich stabiler, sicherer und homogener und senkt durch die automatische Installation und Konfiguration von Servern, sowie die einfache Softwareverteilung den erforderlichen Administrationsaufwand maßgeblich. Durch den Einsatz der Blade Server- Technologie ist das System skalierbar und bietet "Computing on demand". Der Einsatz von CITRIX-MetaFrame XP erlaubt die Unterstützung unterschiedlicher Betriebssysteme. Die eingesetzten Produkte (bei WN): Server- Hardware: Plattform- Software: Fujitsu Siemens Primergy BX 300 Blade Server/P200 Server Windows 2000 Server und Advanced Server CITRIX MetaFrame XPe; FR 2 Management- visionapp Platform Software: Management Suite v4.0 visionapp Platform & Application Release v4.0 Deployment- NetSupport NetInstall Software: FSC Remote Deploy Access- visionapp Access Portal v4.0 Software: CITRIX NFUSE Classic CITRIX Secure Gateway Microsoft SQL-Server 2000 Anwendungen: SAP GUI v6.20 Microsoft Office XP Microsoft Frontpage XP Microsoft VISIO 2002 Adobe Acrobat Reader edoc PDF Writer MetaPhase EAI VisView Java Runtime Environment Winzip 8.1 Oracle Client 8i Oracle Jinitiator (zwei Versionen) Easy Call CTI Modul Trend Micro Virenscanner Alle Multi Language Pakete für das Betriebssystem/MS Office XP Microsoft

3 >>> Wincor Nixdorf: Fit für die IT-Zukunft 3 bis 5 verschiedene Provider zu vergeben. Die Verantwortlichen hofften auf diese Weise, marktgerechte Preise zu erhalten und zu erfahren, welche technischen Innovationen der Markt in den einzelnen Gewerken zu bieten hat. Da die bisherigen Provider-Verträge ausliefen, musste Wincor Nixdorf auf keine Altlasten Rücksicht nehmen und konnte die neue Struktur quasi auf einer "grünen Wiese" entwickeln. >>> Entscheidung für Terminal-Serverfarmen und Thinclients Mit der Einweihung des neuen Rechenzentrums am 31. Oktober 2003 hat in der Paderborner Unternehmenszentrale von Wincor Nixdorf ein neues IT-Zeitalter begonnen. Seither stellt eine moderne Thinclient-Struktur basierend auf CI- TRIX MetaFrame XP und einer hochperformanten Blade-Serverfarm dem Unternehmen alle notwendigen IT-Applikationen zentral zur Verfügung. Für die mehr als weltweit an verschiedenen Standorten stationierten Mitarbeiter ist jetzt der Betrieb zweier inhouse betriebener Rechenzentren in Paderborn und Singapur ausreichend, während früher die Server auf acht bis zehn - outgesourcte - Serverstandorte verteilt waren. Die neue Lösung erfüllt den Auftrag des Managements, die IT- Kosten maßgeblich zu senken und gleichzeitig eine leistungsstarke und innovative IT-Infrastruktur zur Bewältigung der wachsenden Anforderungen zu installieren. Als sich Wincor Nixdorf International GmbH Ende 1999 aus dem Firmenverbund der Siemens AG löste, blieb die IT- Struktur des Unternehmens zunächst outgesourct beim bisherigen Provider. Man nutzte die gewachsenen Strukturen weiter und konzentrierte sich zunächst darauf, am Markt ein eigenständiges Profil zu erreichen. Heute ist das Unternehmen bei Geldautomaten und Kassensystemen weltweit die Nummer drei der Anbieter. >>> Kostendruck führt zur Reorganisation der IT Um die Kosten zu senken, aber auch um unabhängiger und leistungsfähiger zu werden, begann Wincor Nixdorf im Mai 2002 eine komplette Reorganisation seiner IT-Strukturen. Erster Schritt war die Aufgliederung in einzelne Gewerke wie Computing, Storage, Networking, Telephonie, Firewall, Hardware, etc. Diese wurden separat ausgeschrieben, um hinsichtlich Kosten-Nutzen für Wincor Nixdorf optimale Lösungen zu finden. Ziel war es, die Gewerke an max. Im Gewerk "Computing" entschied sich Wincor Nixdorf für den Aufbau inhouse installierter Windows-Terminal-Serverfarmen, auf denen die globalen, unternehmenskritischen Applikationen zentral verfügbar gemacht werden. Als Server-Infrastruktur werden in einem Lampertz IT Schutzraum untergebrachte, hoch skalierbare Blade-Server eingesetzt. Der modular erweiterbare Hochsicherheitstrakt wird im Hinblick auf Brandschutz und Sicherheitsmaßnahmen höchsten Anforderungen gerecht. Auf der Client-Seite entschied sich Wincor Nixdorf für den Aufbau einer Thinclient-Struktur. Um die Clients auch offline nutzen zu können, wurden neben dem Terminalserver Client, auf den Notebooks die Applikationen zusätzlich lokal installiert. Grund dafür waren die erheblichen Vorteile im Hinblick auf TCO (Total Cost of Ownership) und Security (z.b. Schutz gegen Viren). Weil im Unternehmen die Microsoft-Applikationen weit verbreitet sind, entschied man sich für den Einsatz von Windows-Terminal- Servern, da ein Umstieg auf eine LINUX/ Unix-basierte Lösung zu große Umstellungen für die Mitarbeiter bedeutet hätte. Die Konsequenz wäre eine schlechte Akzeptanz und kostenintensive Schulungen gewesen. Darüber hinaus sollte

4 die neue Lösung auch das SAP GUI unterstützen und den Internet-Explorer sauber integrieren. Auf den Windows-Terminal-Servern setzt Wincor Nixdorf CITRIX-MetaFrame XP ein, da CITRIX im Hinblick auf Load Balancing, Performance und Printing Vorteile zu bieten hatte und im Unternehmen auf der Clientseite verschiedene Betriebssysteme (wie zum Beispiel Linux) genutzt werden, die CITRIX unterstützt. >>> visionapp liefert Knowhow für Aufbau der CITRIX-Serverfarm Bei den ersten intern durchgeführten Testinstallationen der CITRIX-Server tauchten jedoch Performance-Probleme auf. Da die Verantwortlichen mit dem Aufbau von CITRIX-Serverfarmen bislang keine Erfahrungen hatten, suchten sie Unterstützung bei externen Dienstleistern. "Bei der Suche nach funktionierenden CITRIX-Referenzen stießen wir auf die visionapp GmbH, deren starship-projekt bei der Dresdner-Bank uns bewiesen hat, dass CITRIX-Installationen gut funktionieren können", erinnert sich der für die IT Basis Infrastruktur verantwortliche Dietmar Leineweber. "Wir haben deshalb visionapp um Unterstützung gebeten. Denn eines war klar: um im Haus Akzeptanz zu finden, musste die neue Lösung von Anfang an performant sein und reibungslos funktionieren. Dazu wollten wir das Knowhow der besten am Markt verfügbaren Profis nutzen. visionapp hat uns die erforderlichen Erfahrungen und Skills auf diesem Gebiet nachgewiesen." Auch Holger Blank, der als Kaufmännischer Leiter des Bereichs CIO die kaufmännische Verantwortung für die Neuorganisation trägt, zeigt sich mit der Zusammenarbeit äußerst zufrieden: "In der Aufbauphase hat sich bald herausgestellt, dass die von visionapp zugesicherten Termine eingehalten wurden und keine gravierenden Mehrkosten entstanden. Die Mängel, die in unserer ursprünglichen Serverfarm vorhanden waren, wurden mit Hilfe der visionapp- Experten rasch beseitigt." >>> Analyse des Ist-Zustandes visionapp führte zunächst in einem Workshop bei Wincor Nixdorf eine Analyse des Ist-Zustandes durch. Hierbei wurde u. a. die Bandbreite der WAN-Zugänge in den einzelnen Lokationen und das Druckaufkommen aus den Anwendungen (Anzahl, Farbe, S/W) untersucht. Besonders wichtig war die richtige Platzierung der notwendigen Hardware für die Windows Terminal Server, Datenbankserver, File Service, Print Service etc., um zwischen den Systemen performante Verbindungen zu gewährleisten. Hier standen vor allem die Standorte in Asien im Fokus, die aus Gründen der Paketlaufzeiten eine eigene Serverfarm in Singapur erhalten sollten. > NETZSTRUKTUR WINCOR NIXDORF PADERBORN WTS-/CITRIX-Serverfarm vpm und NetInstall Management Console Internationale Aussenstellen NetInstall Replica Server Home Office Service-Techniker NetInstall Server MS SQL-Server Citrix Datastore DB - OSD DB - vpm DB INTERNET /VPN SINGAPUR WTS-/CITRIX-Farm NetInstall Replica-Server Im Workshop wurden auch die verschiedenen Druckmethoden (Druck über zentrale oder dezentrale Print Server, über CITRIX ICA oder in PDF-Dateien mit manuellem Download auf die Arbeitsstation, was bei völlig unbekannten Arbeitsstationen und Druckern erforderlich ist) besprochen, mit denen beim Einsatz von zentralen CITRIX Servern ein Ausdruck in einer Filiale erreicht werden kann. Über die automatisierte Vorinstallation der richtigen Druckertreiber auf den Terminal Servern sollte sichergestellt werden, dass hier nur getestete und freigegebene Druckertreiber zum Einsatz kommen. Dies verbessert die Stabilität der zentralen Serverumgebung wesentlich. Hierzu wurde von visionapp ein Printer Manager Tool entwickelt, das eine einfache automatische Installation der benötigten Druckertrei- Backend Server Oracle DB Server File Server Print Server Backend Server Windows 2000 Active Dir. visionapp Portal Server im Load Balancing MW Exchange 2000 Server

5 ber ermöglicht. Das Printer Manager Tool ist im Lieferumfang der visionapp Platform Management Suite enthalten. >>> Automatisierung der Server-Installation Danach wurde in einer sehr kurzen Umsetzungsphase von rund 4 Wochen für 40 FSC BX300 Blade Server (3 Chassis mit je 10 bis 20 Blades) mit Hilfe der visionapp Tools eine vollautomatisierte Umgebung für die ersten User aufgebaut. Es wurden ca. 30 Anwendungen paketiert und an die Wincor Nixdorf Umgebung angepasst. Darin enthalten sind Anwendungen wie z.b. SAP GUI 6.20, Oracle 8i Client, MS-Office XP, TrendMicro Virenscanner, MetaPhase, VisView und alle Multi Language Pakete von Microsoft. Der visionapp Platform Manager (vpm) und das Platform & Application Release (vpa) ermöglicht es Wincor Nixdorf, diese Umgebung mit sehr geringem personellem Aufwand zu verwalten. Hierzu wurde eine Test- und eine Produktionsumgebung aufgebaut. Neue Funktionen und Updates können zunächst in der Testumgebung auf Fehlerfreiheit geprüft werden, bevor sie in die Produktion übergeben werden. In einem zweiten Teilprojekt wurde neben der WTS-Umgebung eine Portalumgebung aufgebaut, bestehend aus zwei Windows 2000 Advanced Servern, die im MS-Load Balancing betrieben werden und dem visionapp Access Portal (vap) ausgestattet sind. Mit dem visionapp Access Portal wird den Benutzern eine hochverfügbare, personalisierte Portal-Infrastruktur für den Start der CITRIX-Anwendungen zur Verfügung gestellt. Der Zugriff aus dem Internet wird über die Installation eines redundanten CITRIX Secure Gateway Servers ermöglicht. Die weltweit verteilten Benutzer erfordern eine Multi Language-Unterstützung in der CITRIX-Farm. Alle WTS Server wurden hierzu mit nahezu vollem Sprachumfang installiert, den Windows 2000 und MS Office zu bieten haben. Bis auf die asiatischen Double- Byte Sprachen, für die eine spezielle Umgebung in Singapur installiert wird, sind deshalb alle Sprachen auf den Servern vorhanden. Die ca. 5 GB Sprach-Dateien machten einen umfangreichen Teil der Installation aus. Eine besondere Herausforderung stellten die von Wincor Nixdorf eingesetzten diverse Oracle WEB-Anwendungen dar. Hierzu waren auf den Servern vier verschiedene Oracle-Clients gleichzeitig zu installieren, da jede Anwendung eigene Versionen der Clients benötigt. Die Verwaltung der gesamten Umgebung in Paderborn und Singapur geschieht über die Managementfunktionen der visionapp Produktsuite, sowie den Replikationsmechanismen von NetInstall, der zugrunde liegende Deployment-Software der Firma Net- Support. >>> Minimierung des Administrationsaufwandes Durch die Tools von visionapp und Net- Support wird der personelle Aufwand bei der Implementierung und der Administration so gering wie möglich gehalten. Der Automatisierungsgrad sowie die Betriebs- und Revisions-Sicherheit steigen. Eine große Rolle spielt dabei die automatisierte Server-Installation. Dabei werden alle notwendigen Installationsmedien wie Betriebssystem, Treibersoftware und Anwendungen nicht mehr am zu installierenden Gerät eingelegt, sondern im Netzwerk bereitgestellt und vollkommen automatisch von einem Punkt aus installiert und konfiguriert. Dies ermöglicht innerhalb kürzester Zeit eine effektive und schnelle Einbindung und Bereitstellung neuer Server in die vorhandene Serverfarm. >>> Softwareverteilung im Paket Mit dem gleichen Prinzip geschieht auch die Applikations-Installation auf den einzelnen Geräten. Hierbei wird z.b. für einen Terminalserver ein Paket an Applikationen (Word, Excel, Power- Point, WinZip usw.) geschnürt und über einen Verteilermechanismus an die Server verteilt. Dieses "Paket" wird automatisch auf alle dafür vorgesehenen Systeme verteilt, ohne dass auch nur eine Diskette oder CD-ROM am Gerät eingelegt oder eine Installationsroutine gestartet wurde. Der Administrationsaufwand, der durch die Installation noch nötig ist, wird um ein Vielfaches reduziert, da die Versionsstände der Betriebssysteme und Applikationen auf den installierten Geräten immer gleich sind und somit auch eine Fehlersuche erheblich erleichtert wird. >>> Gesteckte Ziele erreicht Mit der Installation der CITRIX-Serverfarm hat Wincor Nixdorf die gesteckten Ziele erreicht. Entstanden ist eine zentralisierte, homogene Struktur. Durch die automatisierte Serverinstallation und Softwareverteilung sind die Systeme revisionssicher und reproduzierbar. Außerdem können die Administrationskosten erheblich gesenkt werden. Dank der immensen Skalierbarkeit der Blade-Server bietet die Struktur darüber hinaus optimales Erweiterungspotential. Auch Holger Blank ist von der Lösung überzeugt: "Um die vom Management geforderten Einsparungen (ca. 20% Reduktion der IT-Kosten) zu realisieren, mussten wir innovative, aber solide Wege gehen. Deshalb haben wir ausschließlich in neueste Technologien investiert, ohne dabei zu vergessen, die Zuverlässigkeit und Kosten zu hinterfragen." Für Wincor Nixdorf ist die neue IT-Landschaft auch strategisch wichtig, denn das Unternehmen möchte am Markt vermehrt IT-Outsourcing- Dienstleistungen anbieten. Aus diesem Grund ist es notwendig, auch im eigenen Hause den Nachweis dieser Fähigkeiten zu erbringen. Beim Aufbau der zentralen Serverfarmen ist das mit Unterstützung von visionapp gelungen.

6 >>> > ÜBER VISIONAPP Die visionapp GmbH ist spezialisiert auf die Planung, Implementierung und den Betrieb von serverbasierten Infrastrukturen und Portal-Lösungen auf Basis von Microsoft- und CITRIX-Technologien. Das Lösungsangebot ist auf die Bedürfnisse großer und mittelständischer Unternehmen aus den Bereichen Finanzdienstleistung, Industrie, Handel und öffentliche Verwaltungen zugeschnitten. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Frankfurt am Main und ist mit Niederlassungen in Ettlingen (Karlsruhe), Hallbergmoos (München) und Burgdorf (Hannover) in Deutschland vertreten. Mit Wirkung zum 1. Juli 2003 eröffnete visionapp die erste Auslandsniederlassung in London. Über ein qualifiziertes Partnernetzwerk werden alle Kunden außerhalb Deutschlands betreut. Mit etwa 100 Mitarbeitern gehört visionapp zu den größten spezialisierten Lösungsanbietern für server-based Computing und Portal-Lösungen im europäischen Raum. visionapp wurde als Spin-off des "Projekts starship" der Dresdner Bank AG im Februar 2002 gegründet. Das "Projekt starship" der Dresdner Bank AG zählt zu den weltweit größten IT-Projekten im Bereich Inhouse- ASP und Portal-Lösungen. Insgesamt Anwender nutzen heute weltweit die "starship"-lösung innerhalb der Allianz/Dresdner Bank-Gruppe. Das Unternehmen verfügt über eine Vielzahl von Herstellerzertifizierungen und ist u. a. zertifizierter Gold-Partner von Microsoft, sowie Platinum-Partner von CITRIX. Die visionapp GmbH gliedert sich in drei Geschäftsbereiche: > Consulting Services: Beratung hinsichtlich Wirtschaftlichkeit und Technologieeinsatz serverbasierter Lösungen. Installation, Konfiguration und Inbetriebnahme serverbasierter Lösungen auf Basis eines professionellen Projektmanagements. > Product Development: Entwicklung von Software-Produkten für den sicheren Anwendungszugriff (Access / Portal Produkte), sowie die Installationsautomatisierung und das Betriebsmanagement (Platform / Management Produkte) serverbasierter Lösungen. > Service Providing: Unterstützungs- und Betriebsleistungen mit Hotline- und Support-Service für kundenseits betriebenen serverbasierte Lösungen. Managed-Services als wirtschaftliche Alternative zum Eigenbetrieb. Hosting- Services als Option der IT-Auslagerung an einen verlässlichen Service-Provider. Head Office Frankfurt Theodor-Heuss-Allee 110 D Frankfurt am Main phone: , 444 fax: Office Karlsruhe/Ettlingen Ludwig-Erhard-Straße 2 D Ettlingen phone: fax: Office München/ Hallbergmoos Airport Business Center Am Söldnermoos 17 D Hallbergmoos phone: fax: Office Hannover/Burgdorf Obershagener Straße 11 D Burgdorf phone: fax: Office London (United Kingdom) PO Box Fenchurch Street GB-London EC3P 3DB phone: fax:

Mit der visionapp Platform Management Suite 2005 Standard (vpms 2005s) existiert erstmalig ein Produkt zur Automatisierung

Mit der visionapp Platform Management Suite 2005 Standard (vpms 2005s) existiert erstmalig ein Produkt zur Automatisierung Effiziente Installation und Betrieb Die Pluspunkte Zentrale, konsolidierte Managementkonsole für effizientes SBC- Lifecycle-Management Abbildung der erforderlichen Prozessstrukturen für Installation und

Mehr

L Oréal Performance und Stabilität für eine brilliante IT. Unser success-partner: >>>

L Oréal Performance und Stabilität für eine brilliante IT. Unser success-partner: >>> L Oréal Performance und Stabilität für eine brilliante IT Unser success-partner: >>> > SHORTFACTS Zitat visionapp besitzt ein sehr gutes Wissen im Bereich der Installation von Terminalserver-Infrastrukturen.

Mehr

visionapp Server Management 2008 R2 Service Pack 1 (SP1)

visionapp Server Management 2008 R2 Service Pack 1 (SP1) visionapp Server Management 2008 R2 Service Pack 1 (SP1) Die Neuerungen im Überblick Produktinformation Kontakt: www.visionapp.de www.visionapp.de visionapp Server Management 2008 R2 SP1: Neue Funktionen

Mehr

Automated Deployment Services. visionapp Platform Management Suite. Technische Dokumentation

Automated Deployment Services. visionapp Platform Management Suite. Technische Dokumentation Automated Deployment Services visionapp Platform Management Suite Technische Dokumentation Version 5.2 www.visionapp.com Inhalt 1 Voraussetzungen... 2 1.1 Systemvoraussetzungen... 2 2 Hintergrund... 3

Mehr

vap 2006 R2 Datenbankzugriff mit Windows Integrated Security Technische Dokumenation

vap 2006 R2 Datenbankzugriff mit Windows Integrated Security Technische Dokumenation vap 2006 R2 Datenbankzugriff mit Windows Integrated Security Technische Dokumenation www.visionapp.com Inhalt 1 Einleitung... 2 2 Voraussetzungen... 2 3 Installation... 2 3.1 Infrastrukturelle Anforderungen...

Mehr

Whitepaper Performance im visionapp Access Portal

Whitepaper Performance im visionapp Access Portal Whitepaper Performance im visionapp Access Portal www.visionapp.com Inhalt 1 Einleitung... 2 2 Das Caching... 2 2.1 Caching von DB-Ressourcen... 2 2.2 Caching von DB-Konfigurationswerten... 2 2.3 Caching

Mehr

visionapp Server Management 2008 R2 SP1

visionapp Server Management 2008 R2 SP1 visionapp Server Management 2008 R2 SP1 visionapp Multi Hotfix Installer Produktdokumentation Inhalt 1 Einleitung... 1 2 Unterstütze Varianten... 1 3 Verwendung... 1 4 Optionale Funktionen und Konfigurationsmöglichkeiten...

Mehr

IT-Symposium 2008 04.06.2008. HOB Remote Desktop VPN Your Desktop-Anywhere-Anytime 6/9/2008 1

IT-Symposium 2008 04.06.2008. HOB Remote Desktop VPN Your Desktop-Anywhere-Anytime 6/9/2008 1 HOB RD VPN HOB Remote Desktop VPN Your Desktop-Anywhere-Anytime Joachim Gietl Vertriebsleiter Central Europe 6/9/2008 1 HOB RD VPN Eine branchenunabhängige Lösung für alle Unternehmen die Ihren Außendienst

Mehr

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe Konsolidieren Optimieren Automatisieren Desktopvirtualisierung Was beschäftigt Sie Nachts? Wie kann ich das Desktop- Management aufrechterhalten oder verbessern, wenn ich mit weniger mehr erreichen soll?

Mehr

Das Citrix Delivery Center

Das Citrix Delivery Center Das Citrix Delivery Center Die Anwendungsbereitstellung der Zukunft Marco Rosin Sales Manager Citrix Systems GmbH 15.15 16.00 Uhr, Raum B8 Herausforderungen mittelständischer Unternehmen in einer globalisierten

Mehr

Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions. www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1

Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions. www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1 Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1 Vorstellung Netz16 Eckdaten unseres Unternehmens Personal 80 60 40 20 0 2010 2011 2012 2013

Mehr

Persönliche Daten. Fachliche Schwerpunkte / Technische Skills. Name, Vorname. Geburtsjahr 1962. Senior IT-Projektleiter

Persönliche Daten. Fachliche Schwerpunkte / Technische Skills. Name, Vorname. Geburtsjahr 1962. Senior IT-Projektleiter Persönliche Daten Name, Vorname OB Geburtsjahr 1962 Position Senior IT-Projektleiter Ausbildung Technische Hochschule Hannover / Elektrotechnik Fremdsprachen Englisch EDV Erfahrung seit 1986 Branchenerfahrung

Mehr

Einfaches Managen von Clients, Servern und mobilen Endgeräten mit der baramundi Management Suite TECHNO SUMMIT 2012

Einfaches Managen von Clients, Servern und mobilen Endgeräten mit der baramundi Management Suite TECHNO SUMMIT 2012 Einfaches Managen von Clients, Servern und mobilen Endgeräten mit der baramundi Management Suite TECHNO SUMMIT 2012 2012 baramundi software AG IT einfach clever managen Welche Anforderungen muss ein Client-Management-System

Mehr

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung.

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Leistungsfähig. Verlässlich. Mittelständisch. www.michael-wessel.de IT-Service für den Mittelstand Leidenschaft und Erfahrung für Ihren Erfolg. Von der Analyse

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 06.08.2014 Version: 44] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional Server 9... 4 1.1 Windows... 4 1.1.1 Betriebssystem...

Mehr

Hard- und Software inventarisieren

Hard- und Software inventarisieren Software und Daten automatisiert verteilen Hard- und Software inventarisieren Software für mobile Geräte verteilen prisma verbindet die verteilten Systeme Fernwartung von internen, externen und mobilen

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 10.02.2014 Version: 37.0] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional 2011... 5 1.1 Server 2011... 5 1.1.1 Windows...

Mehr

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Software AG ist der weltweit größte unabhängige Anbieter von Infrastruktursoftware für Geschäftsprozesse

Mehr

Hard- und Softwarevoraussetzungen CAQ=QSYS Professional 7.36

Hard- und Softwarevoraussetzungen CAQ=QSYS Professional 7.36 Hard- und Softwarevoraussetzungen CAQ=QSYS Professional 7.36 Freigabedatum: 9. Januar 2009 Datenbanksystem MS SQL 2000 SP4 MS SQL 2005 MS SQL 2005 SP1 Oracle 9.2.0.6 Oracle 9.2.0.10 Oracle 10.2.0.1 Datenbankserver

Mehr

SOCURA GmbH. Schnelle Hilfe durch zuverlässige IT SUCCESS STORY OUR SUCCESS-PARTNER

SOCURA GmbH. Schnelle Hilfe durch zuverlässige IT SUCCESS STORY OUR SUCCESS-PARTNER Schnelle Hilfe durch zuverlässige IT SUCCESS STORY Auszeichnung im Jahr 2007 OUR SUCCESS-PARTNER Kundenstimme Shortfacts Der Aufbau einer stabilen, hochverfügbaren IT-Landschaft dieser Größenordnung läßt

Mehr

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Das Herzstück eines Unternehmens ist heutzutage nicht selten die IT-Abteilung. Immer mehr Anwendungen

Mehr

Networking die eigenen Grenzen erweitern

Networking die eigenen Grenzen erweitern Networking die eigenen Grenzen erweitern Dynamisierung des Mittelstandes durch IT Hans-Dieter Wysuwa 09. Sep. 2008 Senior Vice President Managing Director Germany Agenda Was leistetder Mittelstand? Situation

Mehr

Profil Ulrich Koerbler

Profil Ulrich Koerbler Koerbler Consulting Software Management Software Management in Windows Netzwerken mit enteo NetInstall Profil Ulrich Koerbler Senior Consultant für Software-Management mit enteo NetInstall Dipl.-Ing. Ulrich

Mehr

Citrix MetaFrame und Windows Terminal Services 2., aktualisierte und erweiterte Auflage

Citrix MetaFrame und Windows Terminal Services 2., aktualisierte und erweiterte Auflage Carsten Dreyer Citrix MetaFrame und Windows Terminal Services 2., aktualisierte und erweiterte Auflage Einleitung 13 Was bedeutet server-based Computing? 14 Was brauche ich für server-based Computing?

Mehr

Terminalserverlösungen und GIS von ESRI Uwe Hocke

Terminalserverlösungen und GIS von ESRI Uwe Hocke Terminalserverlösungen und GIS von ESRI Uwe Hocke 2002 ESRI Geoinformatik GmbH GIS-Arbeitsplatz (ArcGIS 8+) C/S Workstation (PC) im HighEnd-Bereich Daten von SDE-Servern, Fileservern, Internet, teilweise

Mehr

_Beratung _Technologie _Outsourcing

_Beratung _Technologie _Outsourcing _Beratung _Technologie _Outsourcing Das Unternehmen Unternehmensdaten n gegründet 1999 als GmbH n seit 2002 Aktiengesellschaft n 2007 Zusammenschluss mit Canaletto Internet GmbH n mehr als 2000 Kunden

Mehr

Microsoft Private Cloud Customer Reference Lufthansa Systems AG

Microsoft Private Cloud Customer Reference Lufthansa Systems AG Microsoft Private Cloud Customer Reference Lufthansa Systems AG Peter Heese Architekt Microsoft Deutschland GmbH Holger Berndt Leiter Microsoft Server Lufthansa Systems AG Lufthansa Systems Fakten & Zahlen

Mehr

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung CAD Virtualisierung Celos Hosting Services Celos Netzwerk + Security Celos Server + Storage Virtualisierung Celos Desktop Virtualisierung Celos CAD Virtualisierung Celos Consulting Celos Managed Services

Mehr

Firmen. irmenpräsentationräsentation. Keepbit SOLUTION GmbH Hermann-Köhl-Str. 9 86899 Landsberg. www.keepbit.de. www.keepbit.de

Firmen. irmenpräsentationräsentation. Keepbit SOLUTION GmbH Hermann-Köhl-Str. 9 86899 Landsberg. www.keepbit.de. www.keepbit.de Firmen irmenpräsentationräsentation Keepbit SOLUTION GmbH Hermann-Köhl-Str. 9 86899 Landsberg Unternehmen-Struktur Keepbit SOLUTION GmbH ist spezialisiert auf die EDV-Betreuung von mittelständischen Unternehmen.

Mehr

Sun Java Desktop System Die sichere Desktop-Alternative

Sun Java Desktop System Die sichere Desktop-Alternative Sun Java Desktop System Die sichere Desktop-Alternative Dr. Franz Lackinger Account Manager Forschung & Lehre Sun Microsystems GesmbH Die IT-Herausforderungen Wiederverwendbare Anwendungen und Web Services

Mehr

SAP Anwendertag Region Ost 3. Juni 2005 Zusammenarbeit. Outtasking statt Outsourcing. 1 www.comlineag.de

SAP Anwendertag Region Ost 3. Juni 2005 Zusammenarbeit. Outtasking statt Outsourcing. 1 www.comlineag.de SAP Anwendertag Region Ost 3. Juni 2005 Zusammenarbeit Outtasking statt Outsourcing Rainer Schmidt, Leiter Region Ost Lucas Müller, Leiter IT Managed Services Bamberg Berlin Bielefeld Düsseldorf Frankfurt

Mehr

visionapp Remote Desktop (vrd) & mremote

visionapp Remote Desktop (vrd) & mremote visionapp Remote Desktop () & Tool-Vergleich Produktinformation www..de visionapp Remote Desktop und im Überblick In diesem Tool-Vergleich werden die wesentlichen Merkmale der visionapp Remote Desktop

Mehr

Landesbank Baden-Württemberg. Umstieg auf zentrale IT zahlt sich aus SUCCESS STORY SUCCESS STORY. server based solutions OUR SUCCESS-PARTNER

Landesbank Baden-Württemberg. Umstieg auf zentrale IT zahlt sich aus SUCCESS STORY SUCCESS STORY. server based solutions OUR SUCCESS-PARTNER Landesbank Baden-Württemberg Umstieg auf zentrale IT zahlt sich aus SUCCESS STORY SUCCESS STORY server based solutions OUR SUCCESS-PARTNER Kundenstimme Shortfacts Es ist keine leichte Aufgabe den geeigneten

Mehr

Der Elektronische Verkäuferarbeitsplatz (EVA) für Volkswagen und AUDI - Gruppenbetriebe

Der Elektronische Verkäuferarbeitsplatz (EVA) für Volkswagen und AUDI - Gruppenbetriebe Der Elektronische Verkäuferarbeitsplatz (EVA) für Volkswagen und AUDI - Gruppenbetriebe 1/21 User-Helpdesk Benutzer Service CITRIX Metaframe Terminalserver Customizingcenter WinNT/2000-Unix Netzwerke IT-Service

Mehr

IaaS jenseits der Buzz-Words On Demand Compute im Fokus

IaaS jenseits der Buzz-Words On Demand Compute im Fokus IaaS jenseits der Buzz-Words On Demand Compute im Fokus Infrastructure as a Service jenseits der Buzz-Words Oliver Henkel Anforderungen von Unternehmenskunden an Infrastructure-as-a-Service (IaaS) Provider

Mehr

steep Lehrgangsprogramm 2015

steep Lehrgangsprogramm 2015 Seite 1 von 7 Systematik Kurs Wunstorf/ Bad Franken- Inhouse Zeit/ Bonn Hamburg Ulm Leipzig Hannover hausen/th. Kunde Tage Netzwerktechnik Preis pro Teilnehmer/in und Tag einschl. Teilnehmerunterlage in

Mehr

Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider

Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider - IBM Cloud Computing März, 2011 Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider Juerg P. Stoll Channel Development Executive for Cloud IMT ALPS juerg.stoll@ch.ibm.com +41 79 414 3554 1 2010 IBM

Mehr

I N N O V A T I O N E R L E B E N

I N N O V A T I O N E R L E B E N I N N O V A T I O N E R L E B E N NETZWERK Auf dem Netzwerk baut alles auf Beim Aufbau von Computernetzwerken für Unternehmen haben wir zwei Jahrzehnte Erfahrung. Davon profitieren Sie von Anfang an. Computernetzwerke

Mehr

theguard! ApplicationManager Version 3.0

theguard! ApplicationManager Version 3.0 theguard! ApplicationManager Version 3.0 Stand 08/07/2007 Der ApplicationManager ist eine 3-schichtige Client-Server Applikation für die es System- Voraussetzungen in verschiedenen Ausprägungen gibt Das

Mehr

Externen Standorten vollen, sicheren Zugriff auf alle IT-Resourcen zu ermöglichen

Externen Standorten vollen, sicheren Zugriff auf alle IT-Resourcen zu ermöglichen Information als Erfolgsfaktor Ihres Unternehmens Der Erfolg eines Unternehmens hängt von der Schnelligkeit ab, mit der es seine Kunden erreicht. Eine flexible, zukunftsorientierte und effiziente Infrastruktur

Mehr

Fremdsoftware COMOS. Platform Fremdsoftware. Marken 1. Anforderungen Systemumgebung. Freigaben Fremdsoftware. Bedienhandbuch 08/2011 A5E03638320-01

Fremdsoftware COMOS. Platform Fremdsoftware. Marken 1. Anforderungen Systemumgebung. Freigaben Fremdsoftware. Bedienhandbuch 08/2011 A5E03638320-01 Marken 1 Anforderungen Systemumgebung 2 COMOS Freigaben 3 Platform Bedienhandbuch 08/2011 A5E03638320-01 Rechtliche Hinweise Rechtliche Hinweise Warnhinweiskonzept Dieses Handbuch enthält Hinweise, die

Mehr

Checkliste. Installation NCP Secure Enterprise Management

Checkliste. Installation NCP Secure Enterprise Management Checkliste Installation NCP Secure Enterprise Management Bitte lesen Sie vor der (Test-)Installation dieses Dokument aufmerksam durch und stellen es unserem Servicetechniker / SE komplett ausgefüllt zur

Mehr

Citrix - Virtualisierung und Optimierung in SharePoint. Server Umgebungen. Peter Leimgruber Citrix Systems GmbH

Citrix - Virtualisierung und Optimierung in SharePoint. Server Umgebungen. Peter Leimgruber Citrix Systems GmbH Citrix - Virtualisierung und Optimierung in SharePoint Server Umgebungen Peter Leimgruber Citrix Systems GmbH Citrix-Microsoft Alliance eine lange Historie! 1989 Microsoft licenses OS/2 to Citrix for multi-user

Mehr

Clouds bauen, bereitstellen und managen. Die visionapp CloudFactory

Clouds bauen, bereitstellen und managen. Die visionapp CloudFactory Clouds bauen, bereitstellen und managen Die visionapp CloudFactory 2 Lösungen im Überblick Kernmodule CloudCockpit Das Frontend Der moderne IT-Arbeitsplatz, gestaltet nach aktuellen Usability-Anforderungen,

Mehr

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Marketing Update Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Quartal 01/2013 1 Kommentar des Herausgebers Liebe Kunden und Partner, dieser Marketing Update gibt Ihnen einen kurzen Überblick über die aktuell verfügbaren

Mehr

SSL VPN Zugang Anleitung Version 1.3

SSL VPN Zugang Anleitung Version 1.3 Anleitung Version 1.3 Inhalt: 1. Allgemeine Informationen 2. Voraussetzungen für die Nutzung 3. Aufbau einer SSL Verbindung mit dem Microsoft Internet Explorer 4. Nutzung von Network Connect 5. Anwendungshinweise

Mehr

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 Leistung, Kosten, Sicherheit: Bessere Performance und mehr Effizienz beim Schutz von virtualisierten Umgebungen AGENDA - Virtualisierung im Rechenzentrum - Marktübersicht

Mehr

Networkers AG. Kurzvorstellung

Networkers AG. Kurzvorstellung Kurzvorstellung Kurzvorstellung a d v a n c e d n e t w o r k i n g Die Networkers AG ist Spezialist für die Planung, den Aufbau und den Betrieb sicherer und leistungsfähiger Applikations- und Netzwerkinfrastrukturen.

Mehr

Planen und optimieren mit Weitsicht

Planen und optimieren mit Weitsicht Planen und optimieren mit Weitsicht Niederlassungen Hauptsitz Netlan IT-Solution AG Grubenstrasse 1 CH-3123 Belp Tel: +41 31 848 28 28 Geschäftsstelle Netlan IT-Solution AG Bireggstrasse 2 CH-6003 Luzern

Mehr

HOB Remote Desktop Selector

HOB Remote Desktop Selector Secure Business Connectivity HOB Remote Desktop Selector für Microsoft Windows Server mit Remote Desktop Services Optimierte Performance durch HOB Load Balancing Stand 07 14 Vorteile auf einen Blick Erweitertes

Mehr

Fujitsu Siemens Computer FlexFrame-Technologie und der REALTECH theguard! ApplicationManager. Status: 12.11.08

Fujitsu Siemens Computer FlexFrame-Technologie und der REALTECH theguard! ApplicationManager. Status: 12.11.08 Fujitsu Siemens Computer FlexFrame-Technologie und der REALTECH theguard! ApplicationManager Status: 12.11.08 Inhalt Einführung in FlexFrame... 3 Überwachung und Analyse von FlexFrame mit theguard! ApplicationManager...

Mehr

TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1

TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1 TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1 DIE TELEKOM-STRATEGIE: TELCO PLUS. 2 AKTUELLE BEISPIELE FÜR CLOUD SERVICES. Benutzer Profile Musik, Fotos,

Mehr

Software as a Service

Software as a Service Software as a Service Andreas Von Gunten http://www.ondemandnotes.com http://www.andreasvongunten.com SaaSKon 2008 11. November 2008 Das Problem - Komplexität Software selber zu betreiben, bedeutet zunehmende

Mehr

Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure Kaffeepause

Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure Kaffeepause we do IT better 08:30 Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure 10:05 10:30 Kaffeepause AirWatch Mobile Device Management VMware

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Gültig ab Stotax Update 2015.1 Stand 09 / 2014 1 Allgemeines... 2 2 Stotax Online Variante (ASP)... 2 3 Stotax Offline Variante (Inhouse)... 3 3.1 Einzelplatz... 3 3.1.1 Hardware...

Mehr

WINDOWS APPLIKATIONEN UNTER LINUX/UNIX SECURE REMOTE ACCESS

WINDOWS APPLIKATIONEN UNTER LINUX/UNIX SECURE REMOTE ACCESS WINDOWS APPLIKATIONEN UNTER LINUX/UNIX SECURE REMOTE ACCESS Dipl.-Ing. Swen Baumann Produktmanager, HOB GmbH & Co. KG April 2005 Historie 2004 40 Jahre HOB Es begann mit Mainframes dann kamen die PCs das

Mehr

ZIESE-IT IT Service und Beratung

ZIESE-IT IT Service und Beratung Michael Ziese Netzwerktechniker Microsoft Certified System Engineer T +49 6074 2154733 M + 49 174 243 4043 F + 49 6074 2154487 mziese@ziese-it.de www.ziese-it.de http://www.xing.com/profile/michael_ziese

Mehr

Was ist PretonSaverTM... 3 PretonSaver's... 3 PretonCoordinator... 3 PretonControl... 4 PretonSaver Client... 4 PretonSaver TM Key Funktionen...

Was ist PretonSaverTM... 3 PretonSaver's... 3 PretonCoordinator... 3 PretonControl... 4 PretonSaver Client... 4 PretonSaver TM Key Funktionen... PRETON TECHNOLOGY Was ist PretonSaverTM... 3 PretonSaver's... 3 PretonCoordinator... 3 PretonControl... 4 PretonSaver Client... 4 PretonSaver TM Key Funktionen... 4 System Architekturen:... 5 Citrix and

Mehr

Konsolidieren Optimieren Automatisieren. Virtualisierung 2.0. Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH.

Konsolidieren Optimieren Automatisieren. Virtualisierung 2.0. Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH. Konsolidieren Optimieren Automatisieren Virtualisierung 2.0 Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH Business today laut Gartner Group Der Erfolg eines Unternehmen hängt h heute von

Mehr

Server-based Computing

Server-based Computing DECUS - Symposium 2002 Server-based Computing 1. Überblick TS-Technologie 2. Merkmale von Metaframe XP 3. Der konkrete Fall: TS-Infrastruktur / Einsatzszenario 4. Erfahrungen, Probleme, besondere Hinweise

Mehr

WSUS 3.0 - Was ist neu in der nächsten WSUS-Generation?

WSUS 3.0 - Was ist neu in der nächsten WSUS-Generation? WSUS 3.0 - Was ist neu in der nächsten WSUS-Generation? Michael Kalbe Infrastructure Architect Microsoft Deutschland GmbH Agenda Rückblick auf WSUS 2.0 WSUS 3.0 Ziele Funktionen Demo Erweiterungen Weitere

Mehr

Cloud Kongress 2012 - Umfrage. Reinhard Travnicek / X-tech

Cloud Kongress 2012 - Umfrage. Reinhard Travnicek / X-tech Cloud Kongress 2012 - Umfrage Reinhard Travnicek / X-tech Umfrage Page 2 Umfrage TP 1.0 1.5 2.0 3.0 Page 3 Umfrage Page 4 Do You Have Any Questions? I would be happy to help. Page 5 Private Cloud als Standortvorteil

Mehr

Überblick SOLVA Produkte

Überblick SOLVA Produkte Die professionelle Lösung für Ihre Website. Überblick SOLVA Produkte Content-Management Portal-Management E-Mail-Marketing E-Commerce Einführung SOLVA ist die professionelle Lösung für Ihre Website. Die

Mehr

There the client goes

There the client goes There the client goes Fritz Fritz Woodtli Woodtli BCD-SINTRAG AG 8301 8301 Glattzentrum Glattzentrum Sofort verfügbar Überall erreichbar Intelligent verwaltet Sicher Günstige Kosten Citrix Access Infrastructure

Mehr

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix XenDesktop, XenApp Wolfgang Traunfellner Senior Sales Manager Austria Citrix Systems GmbH Herkömmliches verteiltes Computing Management Endgeräte Sicherheit

Mehr

REIMER Systemhaus. Senken Sie Ihre IT-Kosten durch unsere IT-Komplettpakete.

REIMER Systemhaus. Senken Sie Ihre IT-Kosten durch unsere IT-Komplettpakete. Senken Sie Ihre IT-Kosten durch unsere IT-Komplettpakete. Standardisierte Administration des IT-Service inkl. Soft- und Hardware in überragender Qualität zu unschlagbaren Konditionen!! Komplett ab 39,50.

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Gültig ab Stotax Update 2013.1 1 Allgemeines... 2 2 Stotax Online Variante (ASP)... 2 3 Stotax Offline Variante (Inhouse)... 3 3.1 Einzelplatz... 3 3.1.1 Hardware... 3 3.1.2 Software...

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite PRESSEMITTEILUNG IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite Bremen, 12. Juni 2007 IGEL Technology präsentiert umfangreiche Software-Updates und

Mehr

Time To Market. Eine Plattform für alle Anforderungen. Lokale Betreuung (existierende Verträge und Vertragspartner, ) Kosten

Time To Market. Eine Plattform für alle Anforderungen. Lokale Betreuung (existierende Verträge und Vertragspartner, ) Kosten Time To Market Ressourcen schnell Verfügbar machen Zeitersparnis bei Inbetriebnahme und Wartung von Servern Kosten TCO senken (Einsparung bei lokaler Infrastruktur, ) CAPEX - OPEX Performance Hochverfügbarkeit

Mehr

Technisches Whitepaper. Altiris Deployment Solution 6.5. Integration in vpms 2006 R2. www.visionapp.com

Technisches Whitepaper. Altiris Deployment Solution 6.5. Integration in vpms 2006 R2. www.visionapp.com Technisches Whitepaper Altiris Deployment Solution 6.5 Integration in vpms 2006 R2 www.visionapp.com Vorwort Inhalt 1 Vorwort... 2 2 Einleitung... 3 2.1 Voraussetzungen... 3 3 Hintergrund... 1 4 Voraussetzungen...

Mehr

IT-Outsourcing - Sicher und Profitabel DATEVasp. Die DATEV-Lösungen von treuhand report: www.intelligenter-lohn.de

IT-Outsourcing - Sicher und Profitabel DATEVasp. Die DATEV-Lösungen von treuhand report: www.intelligenter-lohn.de IT-Outsourcing - Sicher und Profitabel DATEVasp Die DATEV-Lösungen von treuhand report: www.intelligenter-lohn.de IT-Outsourcing - Sicher und Profitabel DATEVasp Hier bitte den Text eingeben Anwender DATEV

Mehr

Systemmanagement. Menschen mit Lösungen

Systemmanagement. Menschen mit Lösungen Systemmanagement Menschen mit Lösungen Systemmanagement Systemman Wir verfügen über mehrjährige Praxiserfahrung im Bereich des Softwaremanagements und der Softwaredistribution. Unsere Kernkompetenz liegt

Mehr

DATEV PARTNERasp Die richtige Lösung für eine stressfreie IT! Workshop 02.03.2014

DATEV PARTNERasp Die richtige Lösung für eine stressfreie IT! Workshop 02.03.2014 DATEV PARTNERasp Die richtige Lösung für eine stressfreie IT! Workshop 02.03.2014 Die IT-Welt dreht sich für Kanzleien immer schneller Produktzyklen für Hard- und Software werden immer kürzer Mindestanforderungen

Mehr

Persona-SVS e-sync auf Windows Terminal Server

Persona-SVS e-sync auf Windows Terminal Server Persona-SVS e-sync auf Windows Terminal Server 2014 by Fraas Software Engineering GmbH Alle Rechte vorbehalten. Fraas Software Engineering GmbH Sauerlacher Straße 26 82515 Wolfratshausen Germany http://www.fraas.de

Mehr

EDS Mid-market Solutions GmbH. Einsatz von Anwendungssystemen Microsoft Business Solutions Dynamics NAV. www.eds-midmarket.de

EDS Mid-market Solutions GmbH. Einsatz von Anwendungssystemen Microsoft Business Solutions Dynamics NAV. www.eds-midmarket.de EDS Mid-market Solutions GmbH Einsatz von Anwendungssystemen Microsoft Business Solutions Dynamics NAV www.eds-midmarket.de Agenda Vorstellung EDS Mid-market Solutions GmbH Navision Überblick Geschäftsprozess

Mehr

Einführung Provider Service Catalog

Einführung Provider Service Catalog Einführung Provider Catalog Peter Signer Siemens IT Solutions and s AG Head of Business Excellence Copyright Siemens AG 2010. Alle Rechte vorbehalten. Agenda Siemens IT Solutions & s AG Marktdynamik ITIL

Mehr

Thilo Hausmann. Persönliche Daten. Ausbildung und Qualifikation. Berufliche Schwerpunkte

Thilo Hausmann. Persönliche Daten. Ausbildung und Qualifikation. Berufliche Schwerpunkte Thilo Hausmann Langjährige Erfahrung im Netzwerk-Design und Realisierung. Sonderlösungen mit Linux Netzwerkdiensten Umfangreiche Kenntnisse zur Servervirtualisierung. Persönliche Daten Thilo Hausmann Sprachen:

Mehr

Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus

Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Gültig ab: 01.03.2015 Neben den aufgeführten Systemvoraussetzungen gelten zusätzlich die Anforderungen,

Mehr

WINDOWS AZURE IM ÜBERBLICK GANZ NEUE MÖGLICHKEITEN

WINDOWS AZURE IM ÜBERBLICK GANZ NEUE MÖGLICHKEITEN WINDOWS AZURE IM ÜBERBLICK GANZ NEUE MÖGLICHKEITEN Dr. Bernd Kiupel Azure Lead Microsoft Schweiz GmbH NEUE MÖGLICHKEITEN DURCH UNABHÄNGIGKEIT VON INFRASTRUKTUR BISHER: IT-Infrastruktur begrenzt Anwendungen

Mehr

Linux-Migration und Rollout im Unternehmen

Linux-Migration und Rollout im Unternehmen Linux- im Unternehmen ~ Darstellung der Migration zu Linux im Unternehmen anhand eines konkreten Fallbeispiels Kurze Erläuterung der wichtigsten Applikationen und Einsatzbereiche Vorstellung eines möglichen

Mehr

Alpiq InTec Ost AG. Alpiq CloudServices. Alpiq InTec Ost AG, IT & TelCom. Zürich, 20. Januar 2015

Alpiq InTec Ost AG. Alpiq CloudServices. Alpiq InTec Ost AG, IT & TelCom. Zürich, 20. Januar 2015 Alpiq InTec Ost AG Alpiq CloudServices Alpiq InTec Ost AG, IT & TelCom Zürich, 20. Januar 2015 Alpiq CloudServices - Lösungen Sicherer IT-Arbeitsplatz Zukunftssichere Telefonie Sichere Geschäftslösungen

Mehr

COMPACT. microplan ASP IT-Sourcing. Ihre EDV-Infrastruktur aus der Steckdose. Kurz und knapp und schnell gelesen!

COMPACT. microplan ASP IT-Sourcing. Ihre EDV-Infrastruktur aus der Steckdose. Kurz und knapp und schnell gelesen! COMPACT Kurz und knapp und schnell gelesen! microplan ASP IT-Sourcing Ihre EDV-Infrastruktur aus der Steckdose 2 microplan IT-Sourcing Beste Leistung bei kalkulierbaren, monatlichen Kosten - auch für kleine

Mehr

VEDA Managed Services IBM POWER SYSTEMS

VEDA Managed Services IBM POWER SYSTEMS VEDA Managed Services IBM POWER SYSTEMS VEDA Managed Services Prävention und Perfektion Schnell, flexibel und kostengünstig auf aktuelle Geschäftsanforderungen zu reagieren, ist das Gebot der Stunde. Dazu

Mehr

SZENARIO BEISPIEL. Implementation von Swiss SafeLab M.ID mit Citrix. Redundanz und Skalierbarkeit

SZENARIO BEISPIEL. Implementation von Swiss SafeLab M.ID mit Citrix. Redundanz und Skalierbarkeit SZENARIO BEISPIEL Implementation von Swiss SafeLab M.ID mit Citrix Redundanz und Skalierbarkeit Rahmeninformationen zum Fallbeispiel Das Nachfolgende Beispiel zeigt einen Aufbau von Swiss SafeLab M.ID

Mehr

Monitoring der ITInfrastruktur mit opsi

Monitoring der ITInfrastruktur mit opsi Monitoring der ITInfrastruktur mit opsi Agenda Vorstellung uib gmbh / opsi.org Was ist opsi Technik von opsi Opsi-nagios-connector Neu in opsi 4.0.2 Roadmap Nutzer und Community Geschäftsmodell und Preise

Mehr

Der neue NetMan Neue Chancen! Neue Konzepte! Neue Lösungen!

Der neue NetMan Neue Chancen! Neue Konzepte! Neue Lösungen! Der neue NetMan Neue Chancen! Neue Konzepte! Neue Lösungen! Michael Etscheid 94. Deutscher Bibliothekartag 2005 in Düsseldorf 26/06/2003 NetMan Kernfunktionen NetMan ist die Lösung für Ihr Anwendungsmanagement

Mehr

Rechnen in der Wolke. Cloud Computing Services

Rechnen in der Wolke. Cloud Computing Services Cloud Computing Services Rechnen in der Wolke Die Cloud Computing Services von Swisscom IT Services liefern Ihnen jederzeit die IT-Ressourcen und -Dienstleistungen, die Ihr Unternehmen benötigt. Damit

Mehr

Hochschule Harz (FH) optimiert Benutzerverwaltung mit Comtarsia

Hochschule Harz (FH) optimiert Benutzerverwaltung mit Comtarsia Ressorts: Netzwerke, Sicherheit, Identity-Management, IT-Infrastruktur, Single Sign On, Open Source Text- und Bildmaterial: http://signon.comtarsia.com/main/de/presse PRESSEMITTEILUNG Hochschule Harz (FH)

Mehr

Die perfekte IT-Gesamtlösung! Wollen Sie wissen, worauf es dabei ankommt? FIT managed. Server ASP

Die perfekte IT-Gesamtlösung! Wollen Sie wissen, worauf es dabei ankommt? FIT managed. Server ASP Die perfekte IT-Gesamtlösung! Wollen Sie wissen, worauf es dabei ankommt? Flexibel und sicher mit Förster IT im Rechenzentrum der DATEV Damit die Auslagerung funktioniert......muss der Partner passen!

Mehr

Produktinformation: Corporate Networks

Produktinformation: Corporate Networks Produktinformation: Corporate Networks TWL-KOM GmbH Donnersbergweg 4 67059 Ludwigshafen Telefon: 0621.669005.0 Telefax: 0621.669005.99 www.twl-kom.de TWL-KOM Corporate Networks IT-Beratung für ganzheitliche

Mehr

Citrix Access Gateway - sicherer Zugriff auf Unternehmensressourcen

Citrix Access Gateway - sicherer Zugriff auf Unternehmensressourcen Citrix Access Gateway - sicherer Zugriff auf Unternehmensressourcen Peter Metz Sales Manager Application Networking Group Citrix Systems International GmbH Application Delivery mit Citrix Citrix NetScaler

Mehr

Professionelle betriebswirtschaftliche Software. Sage New Classic. 2011 (5.0) Systemvoraussetzungen

Professionelle betriebswirtschaftliche Software. Sage New Classic. 2011 (5.0) Systemvoraussetzungen Professionelle betriebswirtschaftliche Software Sage New Classic 2011 (5.0) Systemvoraussetzungen Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis dürfen weder das Handbuch noch Auszüge daraus mit mechanischen

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Gültig ab Stotax Update 2014.2 Stand 05 / 2014 1 Allgemeines... 2 2 Stotax Online Variante (ASP)... 2 3 Stotax Offline Variante (Inhouse)... 3 3.1 Einzelplatz... 3 3.1.1 Hardware...

Mehr

Softwarelösungen. Systemvoraussetzung E+S Anwendung Forms11

Softwarelösungen. Systemvoraussetzung E+S Anwendung Forms11 Systemvoraussetzung Forms11 Stand 23. März 2015 Impressum E+S Unternehmensberatung für EDV GmbH Ravensberger Bleiche 2 33649 Bielefeld Telefon +49 521 94717 0 Telefax +49 521 94717 90 E-Mail info@es-software.de

Mehr

MANAGED SERVICE MAKE? BUY?

MANAGED SERVICE MAKE? BUY? MANAGED SERVICE MAKE? BUY? VITA PERSÖNLICH Jahrgang 1966, verheiratet E-Mail: thomas.barsch@pionierfabrik.de Mobile: +49-178-206 41 42 WERDEGANG Seit 2012 Gründung der pionierfabrik UG 2007 2011: Gründer

Mehr

Damit Ihr digitales Projekt zuverlässig, sicher und performant läuft

Damit Ihr digitales Projekt zuverlässig, sicher und performant läuft Damit Ihr digitales Projekt zuverlässig, sicher und performant läuft Wir sorgen für den Betrieb Ihrer Software und Web-Anwendung. Dabei liefern wir Ihnen Service aus einer Hand - individuell auf Ihre Bedürfnisse

Mehr

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

Lanworks AG. Referenz. Januar 2013. Handelshof Management GmbH. Migration Novell Netware zu OES Linux und Server Konsolidierung

Lanworks AG. Referenz. Januar 2013. Handelshof Management GmbH. Migration Novell Netware zu OES Linux und Server Konsolidierung Lanworks AG Referenz Januar 2013 Handelshof Management GmbH Migration Novell Netware zu OES Linux und Server Konsolidierung Kunde: Public Projektnummer: Verfasser: Andreas Birkelbach, Lanworks AG Datum:

Mehr

Produktfamilie. Thin Clients und Software für Server-based Computing. LinThin UltraLight. LinThin Light. LinThin WEB (TE) LinThin Premium (TE)

Produktfamilie. Thin Clients und Software für Server-based Computing. LinThin UltraLight. LinThin Light. LinThin WEB (TE) LinThin Premium (TE) Thin Clients und für Server-based Computing Produktfamilie LinThin UltraLight LinThin Light LinThin WEB (TE) LinThin Premium (TE) LinThin TFTPlus (TE) LinAdmin Optionen und Zubehör LinThin UltraLight -

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Gültig ab Stotax Update 2016.1 Stand 03 / 2015 1 Allgemeines... 2 2 Stotax Online Variante (ASP)... 2 3 Stotax Offline Variante (Inhouse)... 3 3.1 Einzelplatz... 3 3.1.1 Hardware...

Mehr