Offensive Spielweisen im Jugendbereich. Anweisungen für die Schiedsrichter im HHV- Bezirk Gießen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Offensive Spielweisen im Jugendbereich. Anweisungen für die Schiedsrichter im HHV- Bezirk Gießen"

Transkript

1 Offensive Spielweisen im Jugendbereich Anweisungen für die Schiedsrichter im HHV- Bezirk Gießen

2 Bisherige Maßnahmen bei Nichteinhaltung der offens. Spielweisen nach Durchführungsbestimmungen 1. Maßnahme: Information Time-Out Hinweis an Trainer: Bitte stell deine Abwehr um. 2. Maßnahme: Verwarnung Verwarnung (Gelbe Karte) für Trainer mit Hinweis wofür 3. Maßnahme: 7m- Sanktion 7m-Entscheidung gegen Abwehr mit Hinweis wofür

3 E- / D- / C- Jugend Neuregelung der Allgemeinen Durchführungsbestimmungen HHV zur Saison 2014/2015 Auf Grundlage des DHB (EP-Beschluss 2013, Einführung bis 2015/2016) Durchführungsbestimmungen für eine einheitliche Wettkampfstruktur im Kinder- und Jugendhandball

4 E- Jugend

5 E-Jugend: 2x 3 gegen 3

6 E- Jugend- Torwart und Torraum: Was mache ich, wenn der Anwurf (bei Spielbeginn nach der Halbzeit) nicht an der 4m-Linie ausgeführt wird? Korrektur der Position des TW und erst danach Anpfiff beim Abwurf nach Torerfolg nicht auf den Pfiff des SR gewartet wird? Ball zurück zum Torwart- danach Abwurf mit Anpfiff der Ball beim Abwurf dem Feldspieler übergeben wird? Korrektur und Wiederholung des Abwurfs mit Anpfiff der Gegenspieler beim Abwurf zu früh die 9m-Linie überquert? Ermahnung des Spielers, im Wiederholungsfall progressive Bestrafung der Torwart über die Mittellinie läuft? Freiwurf an der Stelle der Mittellinie, an welcher der Torwart sie überschritten hat

7 E- Jugend: Torabhängung

8 E- Jugend- Torabhängung: Was mache ich, wenn die Abhängung unsicher/locker angebracht ist? Kein Anpfiff des Spiels, bevor die Abhängungen korrekt befestigt wurden! Sicherheit geht vor! In jedem Fall Eintragung im Spielprotokoll! die Abhängung aus losem Flatterband besteht? Das Spiel wird trotzdem angepfiffen, da kein Sicherheitsrisiko besteht Eintragung im Spielprotokoll!

9 E- Jugend: Penalty Beliebige Entfernung : Start des Penalty zwischen der Mittellinie und der 9m-Linie mit Pfiff des Schiedsrichters.

10 E- Jugend: Penalty

11 E- Jugend- Penalty: Was mache ich, wenn der Schütze einen Prellfehler während des Anlaufs begeht? Freiwurf für die gegnerische Mannschaft an deren 7m-Linie der Schütze nicht im 9m-Raum wirft? Freiwurf für die gegnerische Mannschaft an deren 7m-Linie der Schütze mit einem Sprungwurf abschließt? Freiwurf für die gegnerische Mannschaft an deren 7m-Linie der Schütze den 6m-Raum betritt (also auch die 6m-Linie berührt)? Abwurf für die gegnerische Mannschaft durch den Torwart (ohne Anpfiff)

12 E- Jugend- Penalty: Was mache ich, wenn ein Gegenspieler den zentralen Streifen während der Ausführung des Penaltys betritt und dabei den Werfer irritiert? Progressive Bestrafung des fehlbaren Spielers! Keine vorherige mündl. Ermahnung! Wiederholung des Penalty! ein Gegenspieler durch klatschen, aufstampfen mit dem Fuß oder sonstigen Bewegungen versucht den Werfer bei der Ausführung des Penaltys zu behindern/irritieren? Progressive Bestrafung des fehlbaren Spielers! Keine vorherige mündl. Ermahnung! Wiederholung des Penalty! der Torwart einen 7m-Wurf ausführen soll/will? Nicht zulässig, da der TW die Mittellinie nicht überqueren darf!

13 D- Jugend 14 SpielerInnen pro Spiel

14 D- Jugend Manndeckung

15 D- Jugend Sinkende Manndeckung

16 D- Jugend 1:5-Abwehr

17 D- Jugend

18 C- Jugend (Empfehlung)

19 E-/ D-/ C- Jugend

20 Was noch zu sagen ist 1. Vor dem Spiel muss folgendes besonders beachtet werden: - Kontrolle der Tore und Abhängungen - Danach Kontrolle des Spielprotokolls (14 Spieler sind erlaubt) 2. Besprechung der neuen Regeln vor jedem Spiel, um Unklarheiten zu vermeiden: - Abhängung der Tore, Auswechselraum, offensive Abwehr, Penalty + Ballgröße 0 (E-Jgd) 3. Während des Spiels (bei Nichteinhlatung der Abwehrvorgabe): - Trainer aufmerksam machen und im nächsten Angriff erst sanktionieren wenn sich nichts an der Abwehr ändert - Verwarnung des Trainers für Nichteinhalten der offensiven Deckungsvorgabe wird nicht im Spielprotokoll notiert! (außerhalb der normalen Progressionsreihe) - Immer erklären, warum 7m oder Penalty gegeben wurde (bei Nichteinhaltung der Abwehrvorgabe!

Ausbildung Spielleiter E/D Jugend Handballkreis Dortmund

Ausbildung Spielleiter E/D Jugend Handballkreis Dortmund Ausbildung Spielleiter E/D Jugend Handballkreis Dortmund Grundlagen des Handballspiels für Spielleiter E/D Jugend Fortbildung des Kreises Dortmund Christoph Bollig Schiedsrichterausbilder im Handballkreis

Mehr

Handballkreis Mönchengladbach e.v.

Handballkreis Mönchengladbach e.v. Verbindliche Spielweisen im Jugendbereich Minis bis C-Jugend des Handballkreises Mönchengladbach in der Saison 2014/15 Grundlage für die verbindlichen Spielweisen sind die Durchführungsbestimmungen des

Mehr

Handball-Region Mitte Niedersachsen e.v.

Handball-Region Mitte Niedersachsen e.v. Spielkonzept D Jugend HVN Richtlinien für eine einheitliche Wettkampfstruktur im Kinder- und Jugendhandball 1. Spielform: Einzelspiele (Hin- und Rückrunde) ggf. mit Vorrunden, Play-Offs. Wettspiele in

Mehr

DHB Jugendkonzept. Umsetzung. -Ausbildungskonzepts. Westdeutschen Meisterschaften 2oo5. für die. des. Westdeutscher Handball Verband 2

DHB Jugendkonzept. Umsetzung. -Ausbildungskonzepts. Westdeutschen Meisterschaften 2oo5. für die. des. Westdeutscher Handball Verband 2 DHB Jugendkonzept DHB Jugendkonzept Umsetzung des -Ausbildungskonzepts für die Westdeutschen Meisterschaften 2oo5 Westdeutscher Handball Verband 2 DHB Jugendkonzept Verbindliche Spielweisen C-Jugend Achtung!

Mehr

Richtlinien und Durchführungsbestimmungen. für eine einheitliche Wettkampfstruktur im Kinder- und Jugendhandball

Richtlinien und Durchführungsbestimmungen. für eine einheitliche Wettkampfstruktur im Kinder- und Jugendhandball HVSH einheitliche Dfb Kinder- und Jugendhandball Seite 1 Richtlinien und Durchführungsbestimmungen für eine einheitliche Wettkampfstruktur im Kinder- und Jugendhandball im Bereich des Handballverbandes

Mehr

Handball-Region Mitte Niedersachsen e.v.

Handball-Region Mitte Niedersachsen e.v. Spielkonzept C Jugend HVN Richtlinien für eine einheitliche Wettkampfstruktur im Kinder- und Jugendhandball 1. Spielform: Einzelspiele (Hin- und Rückrunde) ggf. mit Vorrunden, Play-Offs. Meisterschaftstabelle

Mehr

Spielregeln F-Jugend (Jahrgang und jünger)

Spielregeln F-Jugend (Jahrgang und jünger) Spielregeln F-Jugend (Jahrgang 01.01.2005 und jünger) nur 2 x 3 gegen 3 Spielformen: Das ganze Spiel 2 x 3 gegen 3 2 x 20min. und 10min. Halbzeitpause Es wird mit der Ballgröße 0 gespielt Spielbericht

Mehr

S c h i e d s r i c h t e r - M e r k b l a t t

S c h i e d s r i c h t e r - M e r k b l a t t Sonderbestimmungen in der Jugend E / D / C Saison 2014/15 In Absprache mit dem Lehrwesen des Bremer Handballverbandes wurden zur Umsetzung der DHB-Rahmentrainingskonzeption folgende Richtlinien erlassen:

Mehr

Bayerischer Handball Verband Handball tut Bayern gut!

Bayerischer Handball Verband Handball tut Bayern gut! Merkblatt für eine einheitliche Wettkampfstruktur im Kinder- und Jugendhandball, Jugend F (MINIS), Jugend E, Jugend D und Jugend C 2007/2008 Einheitliche Wettkampfstruktur für den Kinder- und Jugendhandball

Mehr

Regeltest. a) Wiederholung des 7-Meter-Wurfs b) Freiwurf für B c) Abwurf für B d) Progressive Bestrafung von A5

Regeltest. a) Wiederholung des 7-Meter-Wurfs b) Freiwurf für B c) Abwurf für B d) Progressive Bestrafung von A5 54 62 117 122 132 Torwart B kann einen Torwurf abfangen und den Gegenstoß einleiten. Dabei überschreitet er mit dem linken Fuß die Torraumlinie. Richtige c) Abwurf mit Anpfiff wiederholen lassen Freiwurf

Mehr

Jugendhandball. Regeln und Besonderheiten. Marcel Machill Schiedsrichter-Lehrabend 18. Dezember 2015 Handballkreis Gütersloh

Jugendhandball. Regeln und Besonderheiten. Marcel Machill Schiedsrichter-Lehrabend 18. Dezember 2015 Handballkreis Gütersloh Jugendhandball Regeln und Besonderheiten Marcel Machill Schiedsrichter-Lehrabend 18. Dezember 2015 Handballkreis Gütersloh Allgemein Jugendhandball Kinderhandball 2 3 Vorab zu bedenken Pädagogisches Pfeifen

Mehr

Lehrgang Bezirk Leipzig 2014/15

Lehrgang Bezirk Leipzig 2014/15 Lehrgang Bezirk Leipzig 2014/15 Fragen A 1. Der Ball liegt auf der Torraumlinie. Angriffsspieler A7 nimmt ihn auf und will aus klarer Torgelegenheit auf das Tor werfen, als er regelwidrig angegriffen wird.

Mehr

Handballkreis Wuppertal-Niederberg. Kreis Wuppertal-Niederberg - Saison 2017/2018 Durchführungsbestimmungen Kinder- und Jugendhandball

Handballkreis Wuppertal-Niederberg. Kreis Wuppertal-Niederberg - Saison 2017/2018 Durchführungsbestimmungen Kinder- und Jugendhandball Handballkreis Wuppertal-Niederberg 1 2 Anlage 1 zu Durchführungsbestimmungen für die Hallenspielzeit 2017/2018 Handballkreis Wuppertal Niederberg e. V. Männer - Frauen - Jugend Durchführungsbestimmungen

Mehr

Lehrabend 22.06.2010 22.06.2010 (1)

Lehrabend 22.06.2010 22.06.2010 (1) Lehrabend 22.06.2010 22.06.2010 (1) Lehrabend 22.06.2010 Begeht ein Spieler bei laufendem Spiel eines der zehn Vergehen, die mit direktem Freistoß zu bestrafen sind, innerhalb des eigenen Strafraums, wird

Mehr

Vorbereitungslehrgänge für Schiedsrichter Saison 2014/2015 R E G E L T E S T

Vorbereitungslehrgänge für Schiedsrichter Saison 2014/2015 R E G E L T E S T Vorbereitungslehrgänge für Schiedsrichter Saison 2014/2015 R E G E L T E S T Nachfolgend noch einige Hinweise zum Regeltest: Der Test umfasst 30 Regelfragen Alle Fragen stammen aus dem offiziellen IHF-Fragenkatalog

Mehr

Handball-Region Mitte Niedersachsen e.v.

Handball-Region Mitte Niedersachsen e.v. Spielkonzept E Jugend HVN Richtlinien für eine einheitliche Wettkampfstruktur im Kinder- und Jugendhandball Im Mittelpunkt steht das (Spiel-) Erlebnis der Kinder. Darin sollen sie von allen Seiten (Trainer,

Mehr

HV Westfalen Jugend/SR-Wesen/Lehrwesen

HV Westfalen Jugend/SR-Wesen/Lehrwesen HV Westfalen Jugend/SR-Wesen/Lehrwesen Verbindliche Durchführungsbestimmungen des HV Westfalen nach der Rahmentrainingskonzeption für eine einheitliche Wettkampfstruktur im Kinder- und Jugendhandball Richtlinien

Mehr

Fragebogen Regeltest HVS-OL 08/09

Fragebogen Regeltest HVS-OL 08/09 Fragebogen Regeltest HVS-OL 08/09 1. Torwart A wehrt einen Wurf ab, der Ball rollt aber in Richtung Spielfeld, wo B6 ihn unbehindert erwartet. Genau auf der Torraumlinie stoppt der Torwart ihn mit dem

Mehr

Internationale Handball Federation Regel- und Schiedsrichterkommission

Internationale Handball Federation Regel- und Schiedsrichterkommission Hinweis: Nur die vorliegenden Fragen entsprechen dem Regelwerk 2010. Fassung: 18/05/2012 1 REGELFRAGEN -KATALOG Entspricht dem Regelwerk 2010 Bei einigen Fragen sind mehrere Antworten richtig. 1. Welche

Mehr

Pfälzer. Handball Verband

Pfälzer. Handball Verband 15.0 Stand: 14 3.20 Offensives Abwehren fördert ein ungezwungenes, freies, kreatives Spielen. Der - präzisiert mit diesem kleinen Regelwerk für die Minis bis zur C-Jugend die Vorgaben des DHB für seinen

Mehr

Regelfragen zu den neuen Regeln ab Juli 2016

Regelfragen zu den neuen Regeln ab Juli 2016 Regelfragen zu den neuen Regeln ab Juli 2016 01. Ein Spieler liegt anscheinend verletzt auf der Spielfläche am Boden. a) Wenn der Schiedsrichter absolut überzeugt ist, dass der Spieler medizinische Hilfe

Mehr

Handball-Region Mitte Niedersachsen e.v.

Handball-Region Mitte Niedersachsen e.v. Spielkonzept Minis / F-Jugend und Anfänger im E Jugend Alter HVN Richtlinien für eine einheitliche Wettkampfstruktur im Kinder- und Jugendhandball Im Mittelpunkt steht das (Spiel-) Erlebnis der Kinder.

Mehr

7. Einwurf-Richtung 8. Abwurf 9. Freiwurf Richtung

7. Einwurf-Richtung 8. Abwurf 9. Freiwurf Richtung Werler TV von 1894 e.v. - Abteilung Handball Das kleine Handzeichen 1x1 des Handball-Schiedsrichters Bei Freiwurf- oder Einwurf-Entscheidungen müssen die Schiedsrichter sofort die Richtung des folgenden

Mehr

Turnierserie E-Jugend

Turnierserie E-Jugend - 1 - Die setzt sich aus zwei Bereichen zusammen 1. Handballspiel 6 + 1 / 5+1 auf dem normalen Handballfeld 2. Handball Spezialspieltage mit Turmball und Koordinatinsübungen Es wird eine Tabelle mit n

Mehr

Richtlinien und Durchführungsbestimmungen für eine einheitliche Wettkampfstruktur im Kinder- und Jugendhandball

Richtlinien und Durchführungsbestimmungen für eine einheitliche Wettkampfstruktur im Kinder- und Jugendhandball Richtlinien und Durchführungsbestimmungen für eine einheitliche Wettkampfstruktur im Kinder- und Jugendhandball Nach einer Erprobungszeit gibt es zu dieser Saison erstmals vom DHB verbindliche Richtlinien

Mehr

Herzlich Willkommen. zur Schulung für Sekretäre/Zeitnehmer im Bezirk Gießen. Florian Thiemann Schulung Zeitnehmer/Sekretäre

Herzlich Willkommen. zur Schulung für Sekretäre/Zeitnehmer im Bezirk Gießen. Florian Thiemann Schulung Zeitnehmer/Sekretäre Herzlich Willkommen zur Schulung für Sekretäre/Zeitnehmer im Bezirk Gießen Florian Thiemann Inhalt Voraussetzungen Zeitnehmer und Sekretär Spielbericht Spielzeit und Uhr Während des Spiels Voraussetzungen

Mehr

SR-Vorbereitungslehrgang Sommer 2008 Bezirk Heilbronn-Franken. Sonderspielformen E und D-Jugend

SR-Vorbereitungslehrgang Sommer 2008 Bezirk Heilbronn-Franken. Sonderspielformen E und D-Jugend SR-Vorbereitungslehrgang Sommer 2008 Bezirk Heilbronn-Franken Sonderspielformen E und D-Jugend Allgemeine Hinweise Pädagogisches Pfeifen: nicht nachsichtig, aber erklärend pfeifen Korrektes Abwehrverhalten

Mehr

Hinweis für Referenten

Hinweis für Referenten Hinweis für Referenten Die Wettkampfstruktur der Jugend ist dadurch reglementiert, dass der DHB einen Rahmen vorgibt, der Landesverband diese konkretisiert und die jeweilige Spielinstanz diese im Detail

Mehr

Prüfungsfragen Handball mit Lösungen für die Lehrkraft

Prüfungsfragen Handball mit Lösungen für die Lehrkraft Prüfungsfragen Handball mit Lösungen für die Lehrkraft. Wie lange dauert die Spielzeit bei einer B-Jugendmannschaft? 2 x 0 Minuten 2 x 5 Minuten 2 x 25 Minuten 2. Wie lange darf der Ball gehalten werden?

Mehr

Der finale Stand erstellt von Jürgen Scharoff Präsentation der neuen IHF-Regeln 2016 Version HHV 2

Der finale Stand erstellt von Jürgen Scharoff Präsentation der neuen IHF-Regeln 2016 Version HHV 2 08.09.2016 1 Der finale Stand erstellt von Jürgen Scharoff 08.09.2016 Präsentation der neuen IHF-Regeln 2016 Version HHV 2 Überarbeitet von Stephan Kamp und Jens Ivanoff 08.09.2016 Präsentation der neuen

Mehr

1. Verbindliche Spielweisen

1. Verbindliche Spielweisen Die Umsetzung einer einheitlichen Wettkampfstruktur für den Kinder- und Jugendhandball im Bereich des Handball-Verbands Sachsen (Modifizierung der gültigen Fassung vom 01.07.2014) Einleitung Im Jahre 2003

Mehr

Richtlinien Jugendmannschaften C, D, E, F für die Spielsaison 2013/2014

Richtlinien Jugendmannschaften C, D, E, F für die Spielsaison 2013/2014 Technische Kommission für die Jugend C, D, E und F Seite 1 von 5 Richtlinien Jugendmannschaften C, D, E, F für die Spielsaison 2013/2014 Jugend C, D und E Vorbemerkungen Die Meisterschaftsspiele und die

Mehr

Spaß und Freude am Spiel sind oberstes Gebot!

Spaß und Freude am Spiel sind oberstes Gebot! Handball Wir. Gewinnen. Gemeinsam. Kinder und Jugendhandball im Bayerischen Handball-Verband Im Kinder- und Jugendhandball sollen die entwicklungsorientiere Förderung und die Motivation aller Kinder im

Mehr

Quali Sport Theorie HANDBALL

Quali Sport Theorie HANDBALL 1. Allgemein Handball ist eine Sportart, bei der zwei Mannschaften aus je sieben Spielern (sechs Feldspieler und ein Torwart) gegeneinander spielen. Das Ziel des Spiels besteht darin, den Handball in das

Mehr

Spaß und Freude am Spiel sind oberstes Gebot!

Spaß und Freude am Spiel sind oberstes Gebot! Handball attraktiv, erfolgreich, teamorientiert! Kinder und Jugendhandball im Bayerischen Handball-Verband Im Kinder- und Jugendhandball sollen die entwicklungsorientiere Förderung und die Motivation aller

Mehr

Zeitnehmer und Sekretär. Schulung 2015

Zeitnehmer und Sekretär. Schulung 2015 Zeitnehmer und Sekretär Schulung 2015 Spielbericht / Besprechung Kontrolle/Absprache vor dem Spiel (Z/S-Ausweis-Vorlage) in der Halbzeitpause + nach Spielende grundsätzlich in der SR-Kabine Bei eventuellen

Mehr

Dieser Prozess der Überarbeitung der RTK ist mit Sicherheit noch nicht abgeschlossen und wird auch in den kommenden Jahren Veränderungen erfahren.

Dieser Prozess der Überarbeitung der RTK ist mit Sicherheit noch nicht abgeschlossen und wird auch in den kommenden Jahren Veränderungen erfahren. Die Umsetzung einer einheitlichen Wettkampfstruktur für den Kinder- und Jugendhandball im Bereich des Handball-Verbands Sachsen (Änderung zur gültigen Fassung vom 26.02.2011) Einleitung Im Jahre 2003 brachte

Mehr

Ausbildung für Sekretäre und Zeitnehmer

Ausbildung für Sekretäre und Zeitnehmer Ausbildung für Sekretäre und Zeitnehmer Grundlagen: Richtlinien für Sekretäre und Zeitnehmer im HHV (Stand 01.07.2005) Internationale Hallenhandballregeln in der Ausgabe 1. August 2005 25.06.2005 Arbeitskreis

Mehr

Spaß und Freude am Spiel sind oberstes Gebot!

Spaß und Freude am Spiel sind oberstes Gebot! Kinder und Jugendhandball im Bayerischen Handball-Verband Im Kinder- und Jugendhandball sollen die entwicklungsorientiere Förderung und die Motivation aller Kinder im Vordergrund stehen. Wir bitten alle

Mehr

SCHIEDSRICHTERZEICHEN

SCHIEDSRICHTERZEICHEN SCHIEDSRICHTERZEICHEN Es kann bei jedem Schiedsrichter zu individuellen Veränderungen der Handzeichen kommen. Einige davon sind akzeptabel, andere eher irritierend. Die nachfolgenden Handzeichen sind die

Mehr

Regeländerungen zum 1. August 2005

Regeländerungen zum 1. August 2005 Seite: 1 von 7 Dein zum 1. August 2005 Liebe Handballfreunde, am 1. August 2005 treten bekanntlich die neuen Handballregeln in Kraft. Nachstehend die von der Regel- und Schiedsrichterkommission formulierten

Mehr

SR-Weiterbildung Saison 2012/2013

SR-Weiterbildung Saison 2012/2013 SR-Weiterbildung Saison 2012/2013 Schiedsrichterlehrwart 1 unser Thema heute Kleine Regelkunde 2 Regel 4.9 Regel 4 Mannschaften, Spielerwechsel, Spielerverletzung Die Spieler müssen Sportschuhe tragen.

Mehr

Sekretäre und Zeitnehmer im Auftrage des Vereins Schulungsunterlagen Bezirk Wiesbaden - Frankfurt

Sekretäre und Zeitnehmer im Auftrage des Vereins Schulungsunterlagen Bezirk Wiesbaden - Frankfurt Sekretäre und Zeitnehmer im Auftrage des Vereins Schulungsunterlagen Bezirk Wiesbaden - Frankfurt 1 Inhalt (I) Auffälligkeiten in der Saison 2015 / 2016 Überblick Neuregelungen Gültige Spielberichtsformulare

Mehr

Bayerischer Handball Verband Handball tut Bayern gut!!!

Bayerischer Handball Verband Handball tut Bayern gut!!! Bayerischer Handball Verband Handball tut Bayern gut!!! Durchführungsbestimmungen für eine einheitliche Wettkampfstruktur im Kinder- und Jugendhandball, Jugend F (MINIS), Jugend E, Jugend D und Jugend

Mehr

Spaß und Freude am Spiel sind oberstes Gebot!

Spaß und Freude am Spiel sind oberstes Gebot! Kinder und Jugendhandball im Bayerischen Handball-Verband Im Kinder- und Jugendhandball sollen die entwicklungsorientiere Förderung und die Motivation aller Kinder im Vordergrund stehen. Wir bitten alle

Mehr

» HANDBALLREGELN «HANDBALLREGELN Seite 1

» HANDBALLREGELN «HANDBALLREGELN Seite 1 HANDBALLREGELN Autoren: Sebastian Hausen 2016 WWW.KNSU.DE Seite 1 Übersicht Allgemeine Regeln o Das Spielfeld o Das Spiel Regeln im Angriff Regeln in der Abwehr Arbeitsmaterial o Regeln erklären (1) o

Mehr

HV Niederrhein Stand per Jugendausschuss

HV Niederrhein Stand per Jugendausschuss Verbindliche Regelauslegung des HV Niederrhein zu der Rahmentrainingskonzeption für eine einheitliche Wettkampfstruktur im Kinder- und Jugendhandball Richtlinien für Vereine / Schiedsrichter Gültig ab

Mehr

HHV Neue Regeln Andreas Laible

HHV Neue Regeln Andreas Laible Neue Regeln kommen nicht aus der Glaskugel! Sie sind Lösungen für bestehende Probleme! Hier die Big Five mit finalem Stand Letzte 30 Sekunden Problem: Es profitierten bisher meist die Falschen Lösung:

Mehr

REGELFRAGEN - KATALOG

REGELFRAGEN - KATALOG REGELFRAGEN - KATALOG (Grundlage für die Neulingsprüfung 2013) Entspricht dem Regelwerk - Stand 1.07.2010 (Ergänzung Februar 2011) Bei einigen Fragen sind mehrere richtige Antworten möglich. 1. Nach dem

Mehr

Zeitnehmer-/Sekretär Lehrgänge. Schiedsrichterlehrwart Marcus Johnen

Zeitnehmer-/Sekretär Lehrgänge. Schiedsrichterlehrwart Marcus Johnen Zeitnehmer-/Sekretär Lehrgänge Schiedsrichterlehrwart Marcus Johnen Ausbildung für Zeitnehmer und Sekretäre Grundlagen: Richtlinien für Zeitnehmer und Sekretäre im Handballkreis Mönchengladbach Internationale

Mehr

ERSTMAL GAAANZ EINFACH. Datum:

ERSTMAL GAAANZ EINFACH. Datum: Handball GK REGELKUNDE ERSTMAL GAAANZ EINFACH Datum: Name: 1 1 Handball REGELKUNDE Datum: GK Name: 1. DAS SPIELFELD Hat die Form eines Rechtecks (40m x 20m) und wird durch die Mittellinie in zwei Hälften

Mehr

Handballkreis Krefeld/Grenzland 1

Handballkreis Krefeld/Grenzland 1 Handballkreis Krefeld/Grenzland 1 Bitte beachten... - Zeitnehmer und Sekretäre sind Gehilfen der Schiedsrichter!! - Kritik an Schiedsrichterentscheidungen führt zur Ablösung!! - Sie dürfen während der

Mehr

Regeltest SR/IS-FK 2014/15

Regeltest SR/IS-FK 2014/15 Regeltest SR/IS-FK 2014/15 Arbeits- und Vorbereitungsblatt: Fragen zu Fragen aus der Regelecke 1. Kopftreffer beim 7m a. Welche Strafe erhält der Werfer? b. Welche Strafe erhält der Torwart? 2. Ballwahl

Mehr

Für die Altersklasse C-Jugend hat der HVN in eigener Zuständigkeit verpflichtende Vorgaben für den Wettspielbetrieb

Für die Altersklasse C-Jugend hat der HVN in eigener Zuständigkeit verpflichtende Vorgaben für den Wettspielbetrieb Durchführungsbestimmungen und Richtlinien im Kinder- und Jugendhandball des Handballverbandes Niedersachsen (mit Erläuterungen und Zusatzinformationen) (Stand: Juli 2017) Einleitung Im Jahre 2003 brachte

Mehr

Vorgeschriebene Deckungssysteme in der Jugend

Vorgeschriebene Deckungssysteme in der Jugend Jugendschiedsrichter-Fahrt 2009 Vorgeschriebene Deckungssysteme in der g g y Jugend Allgemeine Grundsätze für den Bereich Mini, E-, D- und C-Jugend: Insbesondere für die Abwehrformation gelten gesonderte

Mehr

Handballkreis Wuppertal-Niederberg. und. Bergischer Handballkreis. Kreis 2 und Kreis 3 Einheitliche Wettkampfstruktur C-Jugend

Handballkreis Wuppertal-Niederberg. und. Bergischer Handballkreis. Kreis 2 und Kreis 3 Einheitliche Wettkampfstruktur C-Jugend Handballkreis Wuppertal-Niederberg und Bergischer Handballkreis 1 2 Verbindliche Regelungen Neue, einheitliche Bestimmungen für den gemeinsamen Spielbetrieb im Kreis Wuppertal-Niederberg und dem Bergischen

Mehr

Regel 2 Spielzeit, Schlusssignal, Time-out. Regel 3 Der Ball. Handballkreis Mönchengladbach e.v.

Regel 2 Spielzeit, Schlusssignal, Time-out. Regel 3 Der Ball. Handballkreis Mönchengladbach e.v. Handballkreis Mönchengladbach e.v. Internet: www.handballkreis-moenchengladbach.de Regeländerungen 01.07.2016, zusammengestellt vom Handballkreis Mönchengladbach. Quelle Regelheft DHB aktuelle Ausgabe

Mehr

HINWEISE ZUR REGELAUSLEGUNG FÜR DENBEREICH DESDHB GÜLTIG AB SOFORT

HINWEISE ZUR REGELAUSLEGUNG FÜR DENBEREICH DESDHB GÜLTIG AB SOFORT HINWEISE ZUR REGELAUSLEGUNG FÜR DENBEREICH DESDHB GÜLTIG AB SOFORT Disqualifikation (mit und ohne Bericht) Time-Out SR kommen zusammen (gemeinsame Abstimmung) SR, der die Entscheidung zur Spielunterbrechung

Mehr

Neuausbildung von Zeitnehmer / Sekretär. Zeitnehmer / Sekretär

Neuausbildung von Zeitnehmer / Sekretär. Zeitnehmer / Sekretär Zeitnehmer / Sekretär Die Anforderungen an Zeitnehmer / Sekretär Gültige Lizenz als Zeitnehmer / Sekretär Allgemeine Kenntnisse in den für Zeitnehmer und Sekretär relevanten Handballregeln Aufrichtigkeit

Mehr

Jux-Handball-Ortsturnier Kleines Ortsturnier Regelwerk...

Jux-Handball-Ortsturnier Kleines Ortsturnier Regelwerk... TSV Neudorf Jux-Handball-Ortsturnier 2016 Kleines Ortsturnier Regelwerk... Was braucht man zum Handball spielen? 5 x Feldspieler (beim Ortsturnier nur 5) und einen 1 x Torhüter sowie 1 x Handball (beim

Mehr

Hier darf der Tormann den Ball mit den Händen berühren.

Hier darf der Tormann den Ball mit den Händen berühren. Vom "Schlachtball" zum "Fußball": In den Anfängen des Fußballsports gab es kaum einheitliche Regeln. Zunächst war der Fußball ja zur Ertüchtigung der Soldaten gedacht. Dementsprechend ging es recht brutal

Mehr

Der Spielbetrieb im Kinderhandball Festlegungen für die Altersklassen F bis D

Der Spielbetrieb im Kinderhandball Festlegungen für die Altersklassen F bis D Der Spielbetrieb im Kinderhandball Festlegungen für die Altersklassen F bis D Handballkreis Dortmund 2015 Stand der RTK: 01.07.2015 1 F-Jugend Geburts-Jahrgänge 2007, 2008 und jünger Handballkreis Dortmund

Mehr

Zeitnehmer / Sekretär

Zeitnehmer / Sekretär Ausbildung zum Zeitnehmer / Sekretär 2011 1 AufgabenKampfgericht Zeitnehmer und Sekretär unterstützen die Schiedsrichter bei der Spielleitung Neutral Rechtzeitiges Erscheinen Aufgaben Sekretär Ausfüllen

Mehr

10 Feldspieler und zwei Torleute, davon höchstens 6 Spieler und ein Torwart auf dem Feld.

10 Feldspieler und zwei Torleute, davon höchstens 6 Spieler und ein Torwart auf dem Feld. Handball Regeln Das Spielfeld: Frage: Wie lange ist die Spielzeit? 2x30 Minuten mit 10 Minuten Pause. Für Jugendmannschaften reduziert. Frage: Wie viele Spieler bilden eine Mannschaft? 10 Feldspieler und

Mehr

1. Allgemeine Leitlinien

1. Allgemeine Leitlinien 1. Allgemeine Leitlinien Richtlinien für eine einheitliche Wettkampfstruktur im Kinder- und Jugendhandball Stand Juli 2013 Die Lebenswelt unserer Kinder hat sich in den letzten Jahrzehnten enorm verändert.

Mehr

REGELFRAGEN - KATALOG Entspricht dem Regelwerk - Stand Bei einigen Fragen sind mehrere richtige Antworten möglich.

REGELFRAGEN - KATALOG Entspricht dem Regelwerk - Stand Bei einigen Fragen sind mehrere richtige Antworten möglich. REGELFRAGEN - KATALOG Entspricht dem Regelwerk - Stand 1.08.2005 Bei einigen Fragen sind mehrere richtige Antworten möglich. 1. Welche Abmessungen sehen die Spielregeln für die Spielfläche vor? a) 40 x

Mehr

REGELFRAGEN - KATALOG Entspricht dem Regelwerk - Stand Bei einigen Fragen sind mehrere richtige Antworten möglich.

REGELFRAGEN - KATALOG Entspricht dem Regelwerk - Stand Bei einigen Fragen sind mehrere richtige Antworten möglich. REGELFRAGEN - KATALOG Entspricht dem Regelwerk - Stand 1.08.2005 Bei einigen Fragen sind mehrere richtige Antworten möglich. 1. Welche Abmessungen sehen die Spielregeln für die Spielfläche vor? a) 40 x

Mehr

1. Welche Abmessungen sehen die Spielregeln für die Spielfläche vor? 2. Welche Höhe und welche Breite (im Lichten) müssen die Tore haben?

1. Welche Abmessungen sehen die Spielregeln für die Spielfläche vor? 2. Welche Höhe und welche Breite (im Lichten) müssen die Tore haben? REGELFRAGEN -KATALOG Entspricht dem Regelwerk - Stand 1.08.2005 Bei einigen Fragen sind mehrere Antworten richtig. 1. Welche Abmessungen sehen die Spielregeln für die Spielfläche vor? a) 40 x 20 Meter

Mehr

Fußball Seite 1 von 11 1. Geschichte des Fußballspiels. 2. Die wichtigsten Spielregeln

Fußball Seite 1 von 11 1. Geschichte des Fußballspiels. 2. Die wichtigsten Spielregeln Fußball Seite 1 von 11 1. Geschichte des Fußballspiels Die Sportart Fußball ist heute über die ganze Welt verbreitet und begeistert so viele Zuschauer, wie sonst wohl kein anderer Sport. Die Ursprünge

Mehr

SCHIEDSRICHTER- FORTBILDUNG

SCHIEDSRICHTER- FORTBILDUNG SCHIEDSRICHTER- FORTBILDUNG Fortbildungsmodul 1 Saison 2016/2017 Handballkreis Industrie 1 PROGRAMM Aktuelles Regeländerungen zur Saison 2016/2017 nach der Fortbildung: Regeltest für die Saison 2016/2017

Mehr

Torwartspiel. Schiedsrichtervereinigung Kreis Darmstadt Sebastian Schaab

Torwartspiel. Schiedsrichtervereinigung Kreis Darmstadt Sebastian Schaab Schiedsrichtervereinigung Kreis Darmstadt Sebastian Schaab Inhalt Rund um den Torwart Der Torwart spielt regelwidrig Der Torwart als besonders geschützter Spieler Der Torwart beim Strafstoß Kreisschiedsrichtervereinigung

Mehr

Carsten Thiele Stand:

Carsten Thiele Stand: Neuausbildung von Zeitnehmer / Sekretär Carsten Thiele Stand: 10.09.2005 Die Anforderungen an Zeitnehmer / Sekretär Gültige Lizenz als Zeitnehmer / Sekretär Allgemeine Kenntnisse in den für Zeitnehmer

Mehr

Der Spielgedanke. Handball ist ein Teamsport basierend auf den Prinzipien des Fair Play!

Der Spielgedanke. Handball ist ein Teamsport basierend auf den Prinzipien des Fair Play! Der Spielgedanke Handball ist ein Teamsport basierend auf den Prinzipien des Fair Play! Auf dem Spielfeld spielen zwei Männer-,Frauen- oder Jugendmannschaften gegeneinander, die beide versuchen, mit einem

Mehr

Der Spielgedanke. Handball ist ein Teamsport basierend auf den Prinzipien des Fair Play!

Der Spielgedanke. Handball ist ein Teamsport basierend auf den Prinzipien des Fair Play! Der Spielgedanke Handball ist ein Teamsport basierend auf den Prinzipien des Fair Play! Auf dem Spielfeld spielen zwei Männer-,Frauen- oder Jugendmannschaften gegeneinander, die beide versuchen, mit einem

Mehr

Ausbildung von Zeitnehmer / Sekretär

Ausbildung von Zeitnehmer / Sekretär Ausbildung von Zeitnehmer / Sekretär Handballkreis Bonn Euskirchen Sieg von Georg Moitzfeld Schiedsrichterlehrwart Die Anforderungen an Zeitnehmer / Sekretär Gültige Lizenz als Zeitnehmer / Sekretär Allgemeine

Mehr

13. Bei der Ausführung eines Strafstoßes macht der Schütze eine Finte, bevor er den Ball spielt. Ist dies zulässig? Ja.

13. Bei der Ausführung eines Strafstoßes macht der Schütze eine Finte, bevor er den Ball spielt. Ist dies zulässig? Ja. 15 DER STRAFSTOß 1. Bei einem Strafstoß wird vom Schiedsrichter eine Wiederholung angeordnet, weil der Torwart sich zu früh von der Torlinie nach vorne bewegt hat. Darf anstelle des ursprünglichen Schützen

Mehr

Durchführungsbestimmungen 2016/2017 des Bezirks Alpenvorland für die E-Jugend im Spieljahr 2016/2017

Durchführungsbestimmungen 2016/2017 des Bezirks Alpenvorland für die E-Jugend im Spieljahr 2016/2017 Handball attraktiv, erfolgreich, teamorientiert! Bezirk Alpenvorland Durchführungsbestimmungen 2016/2017 des Bezirks Alpenvorland für die E-Jugend im Spieljahr 2016/2017 I. Ergänzung der Bestimmungen des

Mehr

Herzlich Willkommen. September Pflichtsitzung

Herzlich Willkommen. September Pflichtsitzung Herzlich Willkommen September 2012 - Pflichtsitzung Das Tagesgeschäft des Schiedsrichters - Dr. Sven Laumer Gruppenlehrwart Jura Nord Gesichte des Freistoßes Ein Blick in die Geschichte des Fußballspiels

Mehr

Hinweise zum WHV-Regelfragenkatalog

Hinweise zum WHV-Regelfragenkatalog Hinweise zum WHV-Regelfragenkatalog An die Schiedsrichterwarte und SR-Lehrwarte der Landesverbände und die SchiedsrichterInnen und Beobachter des WHV-Kaders Liebe Sportkameradinnen und Sportkameraden,

Mehr

1. Allgemeine Leitlinien

1. Allgemeine Leitlinien Richtlinien für eine einheitliche Wettkampfstruktur im Kinder- und Jugendhandball 1. Allgemeine Leitlinien Die Lebenswelt unserer Kinder hat sich in den letzten Jahrzehnten enorm verändert. Viele aktuelle

Mehr

Regel 12 Teil Spielstrafen

Regel 12 Teil Spielstrafen Regel 12 Teil 2 Regel 12 Teil 2 1. Spielstrafen Direkter Freistoß Indirekter Freistoß Gefährliches Spiel Kontaktvergehen (Foulspiel) Behinderung des Gegenspielers / TW Rückpass Wurfvergehen 6 Sekunden

Mehr

Sonderregelungen Junioren + Juniorinnen

Sonderregelungen Junioren + Juniorinnen Sonderregelungen Junioren + Juniorinnen (Stand 07.07.2017) Alle Angaben ohne Gewähr. Verbindlich sind die Ausschreibungen der Jugendspielausschüsse Kreis Diepholz + Bezirk Hannover Spieler Spielfeld Ball

Mehr

Durchführungsbestimmungen 2017/2018 des Bezirks Alpenvorland für die E-Jugend im Spieljahr 2017/2018

Durchführungsbestimmungen 2017/2018 des Bezirks Alpenvorland für die E-Jugend im Spieljahr 2017/2018 Durchführungsbestimmungen 2017/2018 des Bezirks Alpenvorland für die E-Jugend im Spieljahr 2017/2018 I. Ergänzung der Bestimmungen des Bayerischen Handball-Verbands: Bei diesen Durchführungsbestimmungen

Mehr

GRUNDAUSBILDUNG ZEITNEHMER/SEKRETÄRE. Stand Hessischer Handballverband

GRUNDAUSBILDUNG ZEITNEHMER/SEKRETÄRE. Stand Hessischer Handballverband GRUNDAUSBILDUNG ZEITNEHMER/SEKRETÄRE Stand 03.2017 Hessischer Handballverband Vorstellung Alfred Mann Beauftragter S/Z HHV Anforderung an Z/S Gültige Lizenz Kenntnisse in den für Z/S relevanten Regeln

Mehr

Hallenfußballturnier um den 11. Sparda-Bank-Cup 2015

Hallenfußballturnier um den 11. Sparda-Bank-Cup 2015 Schulamt für die Stadt Krefeld Ausschuss für den Schulsport in der Stadt Krefeld Stadt Krefeld 40 47792 An Alle Krefelder Schulen Ausschuss für den Schulsport c/o Schulamt für die Stadt Krefeld Petersstr.

Mehr

HRV Bern-Jura Turnweg 26, 3013 Bern. Post: Postfach 282, 3000 Bern 22

HRV Bern-Jura Turnweg 26, 3013 Bern. Post: Postfach 282, 3000 Bern 22 HRV Bern-Jura Turnweg 26, 3013 Bern Post: Postfach 282, 3000 Bern 22 Kommunikation: Telefon 031 332 39 06, Telefax 031 332 39 07 Email info@hrvbeju.ch Internet: www.hrvbeju.ch vom 8. November 2011 Handball-Schülermeisterschaft

Mehr

Prüfungsfragenkatalog für Schiedsrichteranwärter

Prüfungsfragenkatalog für Schiedsrichteranwärter Hessischer Handballverband Prüfungsfragenkatalog für Schiedsrichteranwärter Auszug aus: IHF-Regelfragenkatalog 2010 Stand:18.05.2012 rot = richtige Entscheidung ( ) = Regelbezug Zusammengestellt von Jens

Mehr

Außenseitenlinien: Begrenzen das Spielfeld auf beiden Längsseiten. Normales Spielfeld: 68 m-70 m breit, ca. 105 m lang

Außenseitenlinien: Begrenzen das Spielfeld auf beiden Längsseiten. Normales Spielfeld: 68 m-70 m breit, ca. 105 m lang Vom "Schlachtball" zum "Fußball" In den Anfängen des Fußballsports gab es kaum einheitliche Regeln. Zunächst war der Fußball ja zur Ertüchtigung der Soldaten gedacht. Dementsprechend ging es recht brutal

Mehr

Die nachstehenden Fragen und Antworten wurden der DFB-SR-Zeitung Nr. 6/2016 entnommen.

Die nachstehenden Fragen und Antworten wurden der DFB-SR-Zeitung Nr. 6/2016 entnommen. Die Regelfragen und Antworten aus der DFB-SR-Zeitung Nr. 6/2016 Die nachstehenden Fragen und Antworten wurden der DFB-SR-Zeitung Nr. 6/2016 entnommen. Situation 1 Ohne sich beim Schiedsrichter angemeldet

Mehr

IHF REGELÄNDERUNGEN 2016

IHF REGELÄNDERUNGEN 2016 1. Torwart als Feldspieler Regel 4:1 Absatz 3, Regeln 4:4-5-6-7 Zu beachten ist, dass die Regel 4 hinsichtlich der Bestimmungen des Ersatzes eines Torhüters, durch einen Feldspieler, vollumfänglich gültig

Mehr

Internationale Handball Federation. Spielregeln

Internationale Handball Federation. Spielregeln Internationale Handball Federation Spielregeln Ausgabe : 1. Juli 2010 Inhaltsverzeichnis Seite Spielregeln, IHF-Handzeichen, Erläuterungen zu den Spielregeln und Auswechselraum-Reglement Vorwort 3 Spielregeln

Mehr

Richtlinien für Zeitnehmer / Sekretär für die Sachsen- und Verbandsligen im Handballverband Sachsen e.v. (Spielsaison 2016/2017)

Richtlinien für Zeitnehmer / Sekretär für die Sachsen- und Verbandsligen im Handballverband Sachsen e.v. (Spielsaison 2016/2017) Richtlinien für Zeitnehmer / Sekretär für die Sachsen- und Verbandsligen im Handballverband Sachsen e.v. (Spielsaison 2016/2017) Für Sekretär/Zeitnehmer / Sekretär (Z/S) gelten die Internationalen Hallenhandball-Spielregeln

Mehr

Regeländerungen 2016 / 2017

Regeländerungen 2016 / 2017 Regeländerungen 2016 / 2017 Gültig ab 01.07.2016 ------------------------------------------------ DFB Version 3 16.08.2013 Verein A Verein B 06. September 2013 in München 1 17 Fußballregeln (neu) 1 Spielfeld

Mehr

23. Sonderspielformen (auf der Grundlage des Protokolls der DHB-EV-Sitzung vom in Hannover)

23. Sonderspielformen (auf der Grundlage des Protokolls der DHB-EV-Sitzung vom in Hannover) 23. Sonderspielformen (auf der Grundlage des Protokolls der DHB-EV-Sitzung vom 06.07.08 in Hannover) D-Jugend a. Abwurf nach Torerfolg Der Torwart bringt nach einem Torerfolg den Ball durch Torabwurf,

Mehr

DEUTSCHER HANDBALL - BUND

DEUTSCHER HANDBALL - BUND DEUTSCHER HANDBALL - BUND Beachhandball Regeln Regel 1 Die Spielfläche... 2 Regel 2 Die Spielzeit... 3 Regel 3 Der Ball... 3 Regel 4 Die Mannschaft... 3 Regel 5 Der Torwart... 4 Regel 6 Der Torraum...

Mehr

2 In der 1. Halbzeit wird das Spiel für drei Minuten wegen einer Verletzung unterbrochen. Wann muss diese Zeit nachgespielt werden?

2 In der 1. Halbzeit wird das Spiel für drei Minuten wegen einer Verletzung unterbrochen. Wann muss diese Zeit nachgespielt werden? Regeltest der Schiri-Gruppen September 0 bis März 07 Regelfragen März 07 Kann einem Juniorenspieler, welcher aufgrund eines Foulspiels direkt einen Feldverweis auf Zeit (5 Minuten) bekommen hat, anschließend

Mehr

Ausbildung Zeitnehmer / Sekretär

Ausbildung Zeitnehmer / Sekretär Ausbildung Zeitnehmer / Sekretär Grundkurs Regelfragen handball.ch 1. Der Coach der Mannschaft schickt seinen hinausgestellten Spieler Nr. 8 nach Ablauf einer Strafminute wieder ins Spiel! Sofern sich

Mehr

Das IHF-Regelwerk Regeländerungen 2016

Das IHF-Regelwerk Regeländerungen 2016 Das IHF-Regelwerk Regeländerungen 2016 Reinhold Cesinger, VSLW Bayern SR-Lehrwesen, Juli 2016 Regeländerungen 2016 1 Motivation Die neuen Regeländerungen sollen Lösungen für bestehende Probleme bilden

Mehr

Regel 1: Die Spielfläche Nur gültig für den Bereich des DHB:

Regel 1: Die Spielfläche Nur gültig für den Bereich des DHB: Internationale Hallenhandballregeln Stand: 01.08.2001 Vorwort Diese Spielregeln treten mit Wirkung vom 1. August 2001 in Kraft. Der Regeltext, die Kommentare, die IHF-Handzeichen, die Erläuterungen zu

Mehr

Handballtheorie. 3. Wie lange dauert ein Handballspiel, welche Dauer hat die Halbzeitpause?

Handballtheorie. 3. Wie lange dauert ein Handballspiel, welche Dauer hat die Halbzeitpause? Handballtheorie Fragen 1. Benennen Sie die Linien des Handballspielfeldes! 2. Wie darf der Ball im Handball gespielt werden? 3. Wie lange dauert ein Handballspiel, welche Dauer hat die Halbzeitpause? 4.

Mehr