Kauffrau / Kaufmann. Eine Lehre bei der Stadtverwaltung Olten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kauffrau / Kaufmann. Eine Lehre bei der Stadtverwaltung Olten"

Transkript

1 Kauffrau / Kaufmann Eine Lehre bei der Stadtverwaltung Olten

2 Arbeiten bei der Stadtverwaltung Olten Dynamisch und vielfältig Die Stadt Olten ist Eisenbahnknotenpunkt, die grösste Stadt im Kanton Solothurn, Wirtschaftsstandort, Wohnstadt, Kulturstadt, Sportstadt und Bildungsstadt. Entsprechend vielfältig sind die Aufgaben der Verwaltung. Die vielfältigen Ansprüche und die Dynamik unserer Bevölkerung erfordern eine leistungsfähige, moderne Verwaltung, die allen Anspruchsgruppen gerecht wird. Die Vielfalt und das politische Umfeld machen die Arbeit komplex und anspruchsvoll, vor allem aber äusserst interessant. Die Stadtverwaltung bietet eine vielseitige Arbeitswelt, an einem bevorzugten Standort. Für die Einwohnerinnen und Einwohner sowie für alle anderen Anspruchsgruppen der Stadt Olten bedeutet dein Einsatz einen hohen Nutzen. Auf Erfolgskurs im Team Zielorientiertheit und Eigeninitiative gelten als Grundvoraussetzungen für eine Lehre bei der Stadtverwaltung Olten. Zudem sind Teamfähigkeit und ausgeprägte Sozialkompetenzen sehr wichtig. Erfolgreiche Mitarbeitende der Stadtverwaltung Olten zeichnen sich, durch die Fähigkeit zu innovativen Lösungsansätzen, das nötige Durchsetzungsvermögen und die Begeisterung für die Bevölkerung aus. Seite 2 von 29

3 Die Gemeindeorganisation von Olten Die Einwohnergemeinde der Stadt Olten bildet eine politische Gemeinde des Kantons Solothurn und untersteht im Sinne der einschlägigen Bestimmungen des Solothurnischen Gemeindegesetzes der ausserordentlichen Gemeindeorganisation. Die Organe der Gemeinde sind: Die Stimmberechtigten Das Gemeindeparlament (Legislative, 50 Mitglieder) Der Stadtrat (Exekutive, 5 Mitglieder) Die Kommissionen Die Stimmberechtigten wählen die Mitglieder des Gemeindeparlamentes, die Mitglieder des Stadtrates und aus dessen Mitte den Stadtpräsidenten oder die Stadtpräsidentin, den Vizepräsidenten oder die Vizepräsidentin sowie auch die Mitglieder der Rechnungsprüfungskommission. Einwohner/innen ca Stimm- und Wahlberechtigte (ca ) Nicht-Stimm- und Wahlberechtigte (unter 18 J. + ausl. Wohnbevölkerung) Parlament (50) (Legislative) Stadtrat (5) (Exekutive) Seite 3 von 29

4 Stadtrat Der Oltner Stadtrat besteht aus einem Stadtpräsidenten oder einer Stadtpräsidentin im Vollamt sowie vier weiteren Mitgliedern im Teilamt. Die Mitglieder werden im Majorzsystem gewählt. Die Mitglieder des Stadtrates tehen den Direktionen der Stadtverwaltung vor. Der Stadtrat tagt jeden Montagmorgen. Die Verhandlungen sind grundsätzlich öffentlich. Bild: Der Stadtrat von Olten mit (v. links) Thomas Marbet, Benevenuto Savodelli, Iris Schelbert, Martin Wey (Stadtpräsident), Peter Schafer Parlament Die Anliegen der Bevölkerung werden durch das Gemeindeparlament (Legislative) vertreten. Es besteht aus 50 Mitgliedern und wird alle 4 Jahre im Proporzwahlverfahren gewählt. Ersatzmitglieder rücken nach, wenn während der Amtsperiode ein Sitz frei wird. Das Gemeindeparlament versammelt sich auf Einladung des Präsidenten oder der Präsidentin, so oft es die Geschäfte erfordern; auf Verlangen des Stadtrates oder auf ein schriftliches und begründetes Begehren von mindestens zehn Mitgliedern. Das Gemeindedepartement wählt, setzt Recht und entscheidet über bedeutende Ausgaben und beaufsichtigt den Stadtrat sowie die Verwaltung. Seite 4 von 29

5 Stadtverwaltung Die Stadtverwaltung Olten ist in die sechs Direktionen Stadtpräsidium, Baudirektion, Finanzen und Informatik, Bildung und Sport, Sozialdirektion und Öffentliche Sicherheit gegliedert. Den sechs Direktionen werden dabei ca. 15 verschiedene Abteilungen untergeordnet. Somit umfasst die ganze Verwaltung über 250 Mitarbeitende und ca. 19 Lernende. Deine Lehre als Kaufmann / Kauffrau Dein Beruf Die kaufmännische Grundausbildung dauert 3 Jahre und kann in den Profilen B (Basisausbildung), E (Erweiterte Grundausbildung) oder M (mit Berufsmatur) absolviert werden. Zu den jeweiligen Arbeiten deiner Ausbildung, die auf den nächsten Seiten erklärt werden, fallen Sekretariatsarbeiten wie das Führen von Korrespondenzen, die Organisation von Sitzungen, das Erstellen von Protokollen, das Lesen von Akten das Einholen von Auskünften. Dabei müssen die Gesetze und Dienstwege berücksichtigt werden, sowie der Datenschutz und das Amtsgeheimnis. Moderne Kommunikationsund Informationssysteme ermögliche dir eine effiziente Arbeitsweise. Seite 5 von 29

6 Deine Lehre In den folgenden Abteilungen könntest du schon bald einen Ausbildungsplatz haben: AHV-Zweigstelle Baudirektion Bildung & Sport Buchhaltung Buchhaltung Sozialdirektion Einwohnerkontrolle Jugendbibliothek Öffentliche Sicherheit Olten Tourismus Personaldienst Polizei Sozial -/Vormundschaftsamt Stadtkanzlei Steuerverwaltung Umweltfachstelle Wirtschaftsförderung In den Abteilungen werden die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten im Berufsalltag umgesetzt und vertieft. Die Lernenden, welche eine Ausbildung zur Kauffrau bzw. zum Kaufmann absolvieren, wechseln während ihrer Ausbildungszeit mehrfach die Abteilungen. Alle Lernenden bleiben im 1. Lehrjahr ein ganzes Jahr in einer Abteilung und wechseln danach halbjährlich. Die Betreuung der Lernenden erfolgt durch ausgebildete Berufsbilderinnen und Berufsbildner. Seite 6 von 29

7 AHV-Zweigstelle Abteilungen Schalterdienst Beantragung von AHV- Ausweisen AHV-Rentenanmeldungen IV-Anmeldungen Anmeldung und Betreuung von Ergänzungsleistungen Führen der Protokolle bei Sitzungen Seite 7 von 29

8 Baudirektion Telefon- und Schalterdienst Erstellen von Baupublikationen Bearbeiten von Baugesuchen Erstellen von Briefen Erstellen von Rechnungen für anfallende Gebühren Kopieren der Akten / Pläne Seite 8 von 29

9 Bildung Telefon- und Schalterdienst Schüler/inneneinschreibungen Erstellen und Versenden von Rechnungen Projektmithilfe (z. B. Schulfest) Adressänderungen von Schüler/innen Nachführen der Weiterbildungskurse für Lehrpersonen Seite 9 von 29

10 Sport Reservationen von Turnhallen Verwaltung Vereinsdatenbank Arbeitsprozesse erstellen Stellvertretungen der Lehrpersonen organisieren Junioren- und Juniorinnensportförderung Seite 10 von 29

11 Buchhaltung Telefon- und Schalterdienst Kontierung und Bezahlung der Rechnungen Holen der Post Führen der Kaffeekasse Buchung der Kreditoren Neuerfassung von Kunden Seite 11 von 29

12 Buchhaltung Sozialdirektion Leistungsabrechnungen für Ergänzungsleistungen bearbeiten Liste der Ergänzungsleistungsbezüger/innen aktualisieren Zahlungen von Sozialhilfe-Klienten verbuchen, auslösen und ablegen Schalterdienst: Informationen erteilen und Auszahlungen vornehmen Telefondienst Erstellen von Klienten-Dossiers im EDV-System Seite 12 von 29

13 Einwohnerkontrolle Schalter- und Telefondienst An- / Abmeldungen Adressänderungen Adressauskünfte Wohnsitzbescheinigungen Heimatausweise Beantragung von Pässen und Identitätskarten Ausstellen von Ausweisen Seite 13 von 29

14 Jugendbibliothek Auswahl und Bereitstellung aller Medien (Bücher, DVDs, Zeitschriften etc.) Katalogisierung aller Medien Magazinbewirtschaftung Telefon- und Schalterdienst Ausleihe Bürokommunikation Seite 14 von 29

15 Öffentliche Sicherheit Telefondienst Führen von Protokollen Korrespondenz für Feuerwehr, Stadtpolizei und Zivilschutz Versand der Geburtstagskarten an die Mitarbeitenden der Direktion Erfassung der Zivilschutz Ersatzbeiträge Projektmithilfe (z. B. Planung Weihnachtsessen) Kontierung der Rechnungen Seite 15 von 29

16 Olten Tourismus Gästebetreuung und beratung im Tourist Center Beantwortung von Anfragen per , Post und Telefon Reservation und Koordination von Veranstaltungen, Seminaren und Events Offertenwesen und Reservationstätigkeit (hauptsächlich für Übernachtungen und Seminare) Organisation von Stadtführungen Prospektverwaltung und distribution Ticketvorverkäufe für verschiedene Veranstaltungen Aktualisierung der Website von Olten Tourismus und anderen Informationsmedien Mitarbeit bei diversen Projektarbeiten Seite 16 von 29

17 Personaldienst Personaladministration Lernendenadministration Projektmithilfe (z.b. Lager, Konzepte) Mithilfe bei der Organisation von Anlässen (z. B. Infoveranstaltung, Berufsinfomesse) Seite 17 von 29

18 Polizei Zuständig für die Post Administrative Mithilfe (z.b. Briefe aufsetzen) Erstellung von Parkkarten Rechnungen kontieren Schalterdienst Seite 18 von 29

19 Sozial-/Vormundschaftsamt Holen und Verteilen der Post Auskunftserteilung am Telefon oder per Verfassen von Briefen Ablage der Rechnungen und Akten Einreichen der Gesundheitskosten-Rechnungen bei den jeweiligen Krankenkassen Seite 19 von 29

20 Stadtkanzlei Unterschriftsbeglaubigungen Handlungsfähigkeitszeugnis Unentgeltliche Rechtspflege Unterstützung Personalwesen Schalter- und Telefondienst Seite 20 von 29

21 Steuerverwaltung Telefon- und Schalterdienst Holen der Post Verbuchung des Tagesverkehrs Mithilfe bei sämtlichen Mutationsarbeiten Bearbeiten von Steuer- und sonstigen schriftlichen Anfragen Ausfüllen von einfachen Steuererklärungen Mithilfe bei der Bearbeiten von Abschreibungen und Verlustscheinen Seite 21 von 29

22 Umweltfachstelle Feuerungskontrolle Energieberatung (Rechnungsstellung) Registratur und Ablage Arbeitsgruppen und Kommissionen (Steinbruch Born, Arbeitsgruppe Energiestadt) Prospektauslage Eingangsgeschoss Seite 22 von 29

23 Wirtschaftsförderung Telefondienst Mithilfe bei Projekten (z. B. Berufsinfo-Messe, Tischmesse, Wohnregion-Olten) Aktualisierung der Datenbank von leerstehenden Firmenliegenschaften Diverse administrative Arbeiten für den Verein Region Olten Tourismus Erstellung der Rechnungen für Mitgliederbeiträge Aktualisierung der Datenbank Stadtführer/innen Versand von Prospekten Verwaltung der Website Seite 23 von 29

24 Schule und Kurse Überbetrieblicher Kurs (ük) Der überbetriebliche Kurs dauert 18 Tage und ist fester Bestandteil der Lehre. In den überbetrieblichen Kursen werden den Lernenden die theoretischen Branchenkundegrundlagen vermittelt. Berufsfachschule Ergänzend zum Branchenkundeunterricht, dem sogenannten überbetrieblichen Kurs sowie der Arbeit bei der Stadtverwaltung Olten, besuchst du die kaufmännische Berufsfachschule. Folgende Fächer lernst du dabei kennen: Deutsch Französisch Englisch Wirtschaft und Gesellschaft Information/Kommunikation/Administration Zusätzliche Fächer bei der Berufsmaturität: Mathematik Geschichte/Staatslehre Seite 24 von 29

25 Gründe für eine Lehre bei der Stadt Olten Lohn 1. Lehrjahr Fr Lehrjahr Fr Lehrjahr Fr Die Lernenden erhalten zusätzlich einen 13. Monatslohn. Schulgeld Die Lernenden der Stadtverwaltung Olten erhalten pro Lehrjahr Fr Schulgeld. Saisonabonnement Badi Die Lernenden erhalten jedes Jahr ein Gratis-Saisonabonnement für die Oltner Badi. Ferien Die Lernenden haben Anspruch auf 5 Wochen Ferien pro Lehrjahr. Zusätzlich haben alle eine Woche Betriebsferien zwischen Weihnachten und Neujahr. Grundsätzlich sind die Ferien während den Schulferien zu beziehen. Arbeitszeit / Pause Die wöchentliche Normalarbeitszeit beträgt 42 Stunden, somit beträgt die tägliche Arbeitszeit 8 Stunden und 32 Minuten (einschliesslich einer Vorarbeitszeit von 8 Minuten für die Schliessung der Büros zwischen Weihnachten und Neujahr). Der Beginn und das Ende der Arbeitszeit wird mit den Berufsbildenden abgesprochen. Festgelegt ist jedoch die Pause von 9.00 Uhr bis 9.30 Uhr, welche alle Lernenden zusammen verbringen. Seite 25 von 29

26 Fremdsprachaufenthalte Lernende, die sich als Kauffrau/Kaufmann ausbilden lassen, dürfen während ihrer Lehrzeit einen Sprachaufenthalt von bis zu vier Wochen absolvieren. Der Sprachaufenthalt muss in einem Land mit einer prüfungsrelevanten Sprache besucht werden. Der Sprachaufenthalt von 4 Wochen kann zusammenhängend oder in 2 Teilen absolviert werden. Die Einwohnergemeine Olten trägt einen Viertel der Kosten, höchstens jedoch Fr pro Lehrverhältnis. Lager/Ausflug der Lernenden Im 1-jährigen Rhythmus wird abwechselnd ein Lager oder einen eintägiger Ausflug durchgeführt. Der Ausflug wird traditionsgemäss von den Lernenden im 3. Lehrjahr organisiert. Seite 26 von 29

27 Repetitionskurse für die Abschlussprüfung Die Lernenden haben die Möglichkeit, während ihrer Freizeit, Prüfungsfach-Repetitionskurse für die Abschlussprüfung zu besuchen. Die Stadtverwaltung Olten übernimmt für max. 2 Repetitionskurse Fr pro Kurs Weiterbildungen Die Lernenden, welche gute Leistungen erbringen, dürfen während ihrer Freizeit Weiterbildungen (DELF, First, SIZ etc.) besuchen, die ein Abschlussfach beinhalten. Die Einwohnergemeinde Olten trägt die Hälfte der Kosten, jedoch höchstens Fr Prämien für überdurchschnittliche Lehrabschlüsse Die Lernenden mit überdurchschnittlichen Leistungen erhalten folgende Prämien: Gesamtabschlussnote 5.0 und 5.1 Fr und 5.3 Fr und 5.5 Fr und mehr Fr Seite 27 von 29

28 Bist du interessiert? Dein Profil: Sekundarschule E oder P Vernetztes Denken Kontaktfreude Gute Umgangsformen Diskretion Flair für Zahlen Organisationsfähigkeit Verantwortungsbewusstsein Kundenorientiertes Verhalten Freude an Computerarbeiten Deine nächsten Schritte Folgende Unterlagen sollten deiner Bewerbung beiliegen: Bewerbungsbrief Lebenslauf mit Foto Zeugniskopien aller Oberstufenjahre Stellwerk-Test Weitere Informationen erhältst du über das Internet unter oder telefonisch unter Wir helfen dir gerne weiter. Deine Bewerbung kannst du an folgende Adresse schicken: Einwohnergemeinde Olten Personaldienst Dornacherstrasse Olten Oder du schickst uns die Unterlagen einfach per an: Frau Claudia Grütter, Leiterin Personaldienst: Wir freuen uns darauf, dich kennen zu lernen. Seite 28 von 29

29 «Ich schätze an der Stadtverwaltung, dass man durch den Abteilungswechsel einen Einblick in viele verschiedene Bereiche der Administration bekommt.» «Bei der Stadtverwaltung kann ich eine interessante und vor allem abwechslungsreiche Lehre absolvieren. Ausserdem ist es super, dass so viele Lernende hier arbeiten.» «Ich finde es super, dass wir während der Lehrzeit einen Sprachaufenthalt erleben und geniessen dürfen. Auch die Rotation in verschiedene Abteilungen spricht für eine Lehre bei der Stadtverwaltung Olten.» Seite 29 von 29

Eine Lehre bei der Stadtverwaltung Olten. Fachmann / Fachfrau Betriebsunterhalt

Eine Lehre bei der Stadtverwaltung Olten. Fachmann / Fachfrau Betriebsunterhalt Eine Lehre bei der Stadtverwaltung Olten Fachmann / Fachfrau Betriebsunterhalt Bildungsstandort Olten Die öffentlichen Schulen beginnen in Olten mit 12 Kindergärten, verteilt auf das gesamte Stadtgebiet,

Mehr

GfK / Berufsbild. Kaufmann/Kauffrau

GfK / Berufsbild. Kaufmann/Kauffrau GfK / Berufsbild Kaufmann/Kauffrau Erweiterte Grundbildung Berufsbild Kaufmann/Kauffrau Kaufleute im führenden Markt- und Meinungsforschungsinstitut der Schweiz finden vielfältige Einsatzmöglichkeiten:

Mehr

Lehre als Kauffrau / Kaufmann

Lehre als Kauffrau / Kaufmann Lehre als Kauffrau / Kaufmann Deine Banklehre bei der Zuger Kantonalbank Interessierst du dich für eine kaufmännische Grundbildung mit einem hohen Praxisbezug im Bankgeschäft? Die Zuger Kantonalbank garantiert

Mehr

Bist Du auf der Suche nach einer spannenden Lehrstelle?

Bist Du auf der Suche nach einer spannenden Lehrstelle? Bist Du auf der Suche nach einer spannenden Lehrstelle? Seite 2 Visana als Ausbildungsbetrieb Die Ausbildung von Lernenden liegt uns am Herzen. Deshalb bilden wir jedes Jahr Jugendliche in den Berufen

Mehr

Stadt Brühl. Kauffrau/Kaufmann für Tourismus und Freizeit. www.bruehl.de/ausbildung

Stadt Brühl. Kauffrau/Kaufmann für Tourismus und Freizeit. www.bruehl.de/ausbildung Stadt Brühl Kauffrau/Kaufmann für Tourismus und Freizeit www.bruehl.de/ausbildung Vielseitig und flexibel von A(kten) bis Z(ahlungen)! Sie suchen eine abwechslungsreiche Ausbildung? Sie sind kommunikativ

Mehr

Informationen zur Ausbildung als Kauffrau / Kaufmann bei der Gemeinde Pfäffikon

Informationen zur Ausbildung als Kauffrau / Kaufmann bei der Gemeinde Pfäffikon Informationen zur Ausbildung als Kauffrau / Kaufmann bei der Gemeinde Pfäffikon gute Ausbildung lässiges Team grosse Verantwortung sehr abwechslungsreich mit neun Abteilungen 1. Kaufmann/Kauffrau auf der

Mehr

ausbildung bei valiant. wir sind einfach bank.

ausbildung bei valiant. wir sind einfach bank. ausbildung bei valiant. wir sind einfach bank. 2 WILLKOMMEN IN DER WELT VON VALIANT Willkommen in der Welt von Valiant Deine Zukunft bei uns Eine Ausbildung bei Valiant ist eine sehr gute Entscheidung!

Mehr

Sie suchen eine Lehrstelle?

Sie suchen eine Lehrstelle? Sie suchen eine Lehrstelle? als Kauffrau/Kaufmann Bank Jetzt durchstarten mit einer Lehre bei der Migros Bank. Bei der Migros Bank sind Sie von Beginn an auf Erfolgskurs. Die Migros Bank ist ein Unternehmen

Mehr

Ausbildung Kaufleute EFZ & Produktionsmechaniker EFZ

Ausbildung Kaufleute EFZ & Produktionsmechaniker EFZ Ausbildung Kaufleute EFZ & Produktionsmechaniker EFZ Die Sphinx Werkzeuge AG ist ein führendes Unternehmen für die Herstellung und den Vertrieb von Präzisionswerkzeugen für die zerspanende Fertigung. Kontinuierliches

Mehr

Die Lehre als INFORMATIKER /-IN bei der Firma Airex AG in Sins

Die Lehre als INFORMATIKER /-IN bei der Firma Airex AG in Sins Die Lehre als INFORMATIKER /-IN bei der Firma Airex AG in Sins Die Airex ist eine grosse Firma, die zahlreiche Kontakte bietet. Man erhält vielfältige Einblicke in die einzelnen Abteilungen." Désirée Schwarz,

Mehr

B Kauffrau/Kaufmann EFZ Basis-Grundbildung

B Kauffrau/Kaufmann EFZ Basis-Grundbildung Überblick Berufslehren EFZ Hier finden Sie Informationen zu den folgenden Themenbereichen: 1. Wer ist für welches kaufmännische Ausbildungsprofil geeignet? 2. Ausbildung im Lehrbetrieb 3. Ausbildung an

Mehr

WIRTSCHAFT STARTE DEINE ZUKUNFT MIT AUGENMASS FÜR SCHWARZE ZAHLEN

WIRTSCHAFT STARTE DEINE ZUKUNFT MIT AUGENMASS FÜR SCHWARZE ZAHLEN WIRTSCHAFT DU WILLST EINE ERSTKLASSIGE AUSBILDUNG? DANN FREUEN WIR UNS AUF DEINE BEWERBUNG! Bitte bewirb dich online unter www.entdecke.currenta.de. Gerne beantworten wir deine Fragen und geben dir weitere

Mehr

ORT: DEN HAAG, NIEDERLANDE ZEITRAUM: 5-6 MONATE, PERSONALBERATUNG 3-4 MONATE VERGÜTUNG: 500 PRO MONAT WER DU BIST WAS WIR DIR BIETEN WER WIR SIND

ORT: DEN HAAG, NIEDERLANDE ZEITRAUM: 5-6 MONATE, PERSONALBERATUNG 3-4 MONATE VERGÜTUNG: 500 PRO MONAT WER DU BIST WAS WIR DIR BIETEN WER WIR SIND Deutschland und die Niederlande das Thema begeistert Dich schon immer und hat vielleicht sogar Deine Studienwahl beeinflusst? Die DNHK ist eine Mitgliederorganisation mit rund 1200 Mitgliedsunternehmen

Mehr

Nie ein Stubenhocker gewesen?

Nie ein Stubenhocker gewesen? Nie ein Stubenhocker gewesen? Make great things happen Perspektiven für Schüler die dualen Studiengänge Willkommen bei Merck Du interessierst dich für ein duales Studium bei Merck? Keine schlechte Idee,

Mehr

Ausbildung bei Würth eine Chance, weiter zu kommen!

Ausbildung bei Würth eine Chance, weiter zu kommen! Ausbildung bei Würth eine Chance, weiter zu kommen! Bist du jung, motiviert, aufgestellt und möchtest mit uns deine Zukunft gestalten? Dann bist du in unserem modernen Unternehmen genau richtig! Der Würth

Mehr

die KV-Grundbildung bei der Allianz Suisse

die KV-Grundbildung bei der Allianz Suisse optimaler Berufseinstieg: die KV-Grundbildung bei der Allianz Suisse Mein Weg allianz.ch/lernende Wir entwickeln uns gemeinsam Bist Du bereit, gemeinsam mit der Allianz Suisse Deine nächsten Schritte zu

Mehr

Anhang 1 zum Personalreglement: Lohnklassen/Einreihungsplan

Anhang 1 zum Personalreglement: Lohnklassen/Einreihungsplan Anhang 1 zum Personalreglement: Lohnklassen/Einreihungsplan Bereich Abteilung Funktion Min Max Min Max Stand 1.7.2009 Werte 2009 Monat Monat Jahr Jahr 3 Lohnklasse 3'575 5'363 46'478 69'717 verschiedene

Mehr

Diagnose: Reif für neue Herausforderungen.

Diagnose: Reif für neue Herausforderungen. Berufsvorbereitung Berufliche Grundbildung Höhere Berufsbildung Weiterbildung Nachholbildung Fachfrau / Fachmann Gesundheit Berufs-, Fach- und Fortbildungsschule Bern... eine Institution des Kantons Bern

Mehr

Ausbildung bei Würth eine Chance, weiter zu kommen!

Ausbildung bei Würth eine Chance, weiter zu kommen! Ausbildung bei Würth eine Chance, weiter zu kommen! Bist du jung, motiviert, aufgestellt und möchtest mit uns deine Zukunft gestalten? Dann bist du in unserem modernen Unternehmen genau richtig! Der Würth

Mehr

ZLI BASISLEHRJAHRE. Informatik + Mediamatik. Informationen für Schüler/innen

ZLI BASISLEHRJAHRE. Informatik + Mediamatik. Informationen für Schüler/innen ZLI BASISLEHRJAHRE Informatik + Mediamatik Informationen für Schüler/innen Was ist das Basislehrjahr Erstes Jahr der Berufslehre Das Basislehrjahr ist sowohl für Firmen als auch für Lernende eine attraktive

Mehr

Wir bieten einen Beruf mit Zukunft! Elektroniker/-in für Energie- und Gebäudetechnik. Qualität, die verbindet.

Wir bieten einen Beruf mit Zukunft! Elektroniker/-in für Energie- und Gebäudetechnik. Qualität, die verbindet. Wir bieten einen Beruf mit Zukunft! Elektroniker/-in für Energie- und Gebäudetechnik Qualität, die verbindet. Elektrotechnik - eine Branche mit Zukunft Jessica Matthees, Elektronikerin für Energie- und

Mehr

Automatiker/-in EFZ Elektroniker/-in EFZ Informatiker/-in EFZ Polymechaniker/-in EFZ. Bei Novartis erreichst Du viel

Automatiker/-in EFZ Elektroniker/-in EFZ Informatiker/-in EFZ Polymechaniker/-in EFZ. Bei Novartis erreichst Du viel Automatiker/-in EFZ Elektroniker/-in EFZ Informatiker/-in EFZ Polymechaniker/-in EFZ Bei Novartis erreichst Du viel Automatiker/-in EFZ Mess-, Regel- und Steuereinrichtungen Elektrische, elektronische,

Mehr

Ausbildungskonzept Fachperson Betreuung Fachrichtung Kinderbetreuung (FaBe K)

Ausbildungskonzept Fachperson Betreuung Fachrichtung Kinderbetreuung (FaBe K) Ausbildungskonzept Fachperson Betreuung Fachrichtung Kinderbetreuung (FaBe K) Inhaltsverzeichnis 1. Anforderungsprofil 2. Auswahlverfahren 3. Schnuppereinsatz 4. Lehrverhältnis 5. Anstellungsbedingungen,

Mehr

Kaufmännische Vorbereitungsschule. KVS Die Brücke zur kaufmännischen Grundbildung

Kaufmännische Vorbereitungsschule. KVS Die Brücke zur kaufmännischen Grundbildung Kaufmännische Vorbereitungsschule KVS Die Brücke zur kaufmännischen Grundbildung Willkommen beim Bildungszentrum kvbl. Leben heisst lernen. Nicht nur in der Jugend, sondern in jedem Alter. Diesem Motto

Mehr

Ausbildung Kauffrau / Kaufmann EFZ Profil E oder M

Ausbildung Kauffrau / Kaufmann EFZ Profil E oder M Ausbildung Kauffrau / Kaufmann EFZ Profil E oder M Inhalt Ausbildung als Kauffrau / Kaufmann bei der Firma SSM Schärer Schweiter Mettler AG (SSM) in Horgen Firmengeschichte Seite 3 Produkte Seite 4 Das

Mehr

Bekleidungsgestalterin/Bekleidungsgestalter Fachrichtung Damenbekleidung

Bekleidungsgestalterin/Bekleidungsgestalter Fachrichtung Damenbekleidung Seite 1 Bekleidungsgestalterin/Bekleidungsgestalter Fachrichtung Damenbekleidung Der Beruf der Bekleidungsgestalterin/des Bekleidungsgestalters ist ein Dienstleistungsberuf, in welchem nebst kreativen

Mehr

Informationsveranstaltung Berufsbildung KSW 19. Februar 2013

Informationsveranstaltung Berufsbildung KSW 19. Februar 2013 Informationsveranstaltung Berufsbildung KSW 19. Februar 2013 1 InderSchweizstehenüber200LehrberufezurWahl. Top 10 der meist gewählten Berufe 2011: 1. Kaufmann/-frau EFZ 2. Detailhandelsfachmann/-frau EFZ

Mehr

Überblick Berufslehren Kauffrau/Kaufmann

Überblick Berufslehren Kauffrau/Kaufmann Überblick Berufslehren Kauffrau/Kaufmann Der Text auf den folgenden Seiten behandelt die Themenbereiche: 1. Wer ist für welche kaufmännische Lehre geeignet? 2. Lehrabschluss für Erwachsene nach Art. 32

Mehr

Ausbildung bei Würth eine Chance, weiter zu kommen!

Ausbildung bei Würth eine Chance, weiter zu kommen! Ausbildung bei Würth eine Chance, weiter zu kommen! Bist du jung, motiviert, aufgestellt und möchtest mit uns deine Zukunft gestalten? Dann bist du in unserem modernen Unternehmen genau richtig! Der Würth

Mehr

Gemeinde Zell. Ausbildung zur Kauffrau oder zum Kaufmann bei der Gemeindeverwaltung Zell

Gemeinde Zell. Ausbildung zur Kauffrau oder zum Kaufmann bei der Gemeindeverwaltung Zell Gemeinde Zell Ausbildung zur Kauffrau oder zum Kaufmann bei der Gemeindeverwaltung Zell Stand: 1. Juni 2015 1/5 Ausbildung zu Kauffrau / Kaufmann bei der Gemeinde Zell Berufsbild Kunden beraten, Projekte

Mehr

Grundbildung für Erwachsene Kauffrau/Kaufmann Profil B/E

Grundbildung für Erwachsene Kauffrau/Kaufmann Profil B/E Grundbildung für Erwachsene Kauffrau/Kaufmann Profil B/E Lehrgang 2015-2018 Ziel Die Wirtschaftsschule KV Chur vermittelt Erwachsenen die schulischen Lerninhalte und bereitet Kandidatinnen und Kandidaten

Mehr

Wirtschaftsmittelschule

Wirtschaftsmittelschule Wirtschaftsmittelschule Luzern Wirtschaftsmittelschule Luzern Die Ausbildung an der Wirtschaftsmittelschule Luzern (WML) richtet sich an leistungsbereite und leistungsfähige Schülerinnen und Schüler, die

Mehr

Einjähriges Praktikum. Schulischer Kompetenznachweis. 3. Ausbildungsjahr mit 3 wöchigem Englandsprachaufenthalt

Einjähriges Praktikum. Schulischer Kompetenznachweis. 3. Ausbildungsjahr mit 3 wöchigem Englandsprachaufenthalt Seite 1 Inhalt Ziele... 3 Ausbildungsstruktur... 4 Lerninhalte... 5 Fächerverteilung... 6 Stundentafel... 7 Sprachaufenthalte... 8 Praxis... 8 Schulische Prüfungen... 9 Betriebliche Prüfungen... 9 Anforderungsprofil...10

Mehr

Kaufmännisches Praktikum Informationen für Praktikumsbetriebe

Kaufmännisches Praktikum Informationen für Praktikumsbetriebe 2014 Kaufmännisches Praktikum Informationen für Praktikumsbetriebe Inhalt Seite 1. Didac Bern 1 2. Übersicht Ausbildung 1 3. Ausbildung in der Berufsfachschule 1 4. Ausbildung im Praktikumsbetrieb 2 5.

Mehr

Stadt Brühl. Verwaltungsfachangestellte Verwaltungsfachangestellter. www.bruehl.de/ausbildung

Stadt Brühl. Verwaltungsfachangestellte Verwaltungsfachangestellter. www.bruehl.de/ausbildung Stadt Brühl Verwaltungsfachangestellte Verwaltungsfachangestellter www.bruehl.de/ausbildung Vielseitig und flexibel von A(kten) bis Z(ahlungen)! Sie suchen eine abwechslungsreiche Ausbildung? Sie möchten

Mehr

Informationsabend kaufmännische Berufsmatura

Informationsabend kaufmännische Berufsmatura Informationsabend kaufmännische Berufsmatura Stefan Köpfer lic.iur. Leiter Abteilung Wirtschaft 1 Begrüssung Guido Missio lic.rer.pol. Rektor Elternabend E- und B-Profil 2 Die Berufsschule Bülach Zwei

Mehr

GfK / Berufsbild. Informatiker

GfK / Berufsbild. Informatiker GfK / Berufsbild Informatiker Fachrichtung Systemtechnik Berufsbild Informatiker Ob Frau oder Mann: Einzig auf die Leistung kommt es an. Informatiker* mit Schwerpunkt Systemtechnik sind Fach leute für

Mehr

Informationen für Sekundarschüler und -schülerinnen. www.kvlu.ch

Informationen für Sekundarschüler und -schülerinnen. www.kvlu.ch Informationen für Sekundarschüler und -schülerinnen www.kvlu.ch www.kvlu.ch Themen für diese Veranstaltung Hat das KV eine Zukunft? Was macht man in einem Büro? Was lernt man in der Schule? Welche Weiterbildungsmöglichkeiten

Mehr

Hawa AG. Lehrstellenangebot. Was willst du einmal werden?

Hawa AG. Lehrstellenangebot. Was willst du einmal werden? Hawa AG Lehrstellenangebot Was willst du einmal werden? Du bist in der 8. Klasse und deine Lehrer fordern dich auf, mehrere Schnupperlehren zu machen. Deine Eltern, Verwandte und Bekannte fragen dich ständig,

Mehr

Diagnose: Kompetent für Pflege und Betreuung.

Diagnose: Kompetent für Pflege und Betreuung. Berufsvorbereitung Berufliche Grundbildung Höhere Berufsbildung Weiterbildung Nachholbildung Fachfrau / Fachmann Gesundheit Berufs-, Fach- und Fortbildungsschule Bern... eine Institution des Kantons Bern

Mehr

Reglement über die gleitende Jahresarbeitszeit

Reglement über die gleitende Jahresarbeitszeit Reglement über die gleitende Jahresarbeitszeit vom 3. Dezember 1998 Die Gemeinderatskommission, gestützt auf 15 der Dienst- und Gehaltsordnung (DGO) für das Personal der Einwohnergemeinde der Stadt Solothurn,

Mehr

Informationen über den Beruf Elektroinstallateur/-in EFZ

Informationen über den Beruf Elektroinstallateur/-in EFZ Informationen über den Beruf Elektroinstallateur/-in EFZ Berufsbild Elektroinstallateur EFZ und Elektroinstallateurin EFZ erstellen das elektrische Leitungsnetz mit allen zugehörigen Geräten und Apparaten

Mehr

Habasit Solutions in motion. Industriekaufmann (m/w) bei Habasit werden. ein Ausbildungsberuf für kommunikative Talente

Habasit Solutions in motion. Industriekaufmann (m/w) bei Habasit werden. ein Ausbildungsberuf für kommunikative Talente Habasit Solutions in motion Industriekaufmann (m/w) bei Habasit werden ein Ausbildungsberuf für kommunikative Talente Habasit was machen die, was soll ich da? Hersteller von Transport- und Förderbändern

Mehr

Dein Start in die Berufswelt: Die kaufmännische Ausbildung bei KNF.

Dein Start in die Berufswelt: Die kaufmännische Ausbildung bei KNF. Dein Start in die Berufswelt: Die kaufmännische Ausbildung bei KNF. Unser Ziel ist es, junge Menschen so auszubilden, dass wir sie als Mitarbeiter behalten wollen. Jedes Unternehmen hat eine soziale Verantwortung.

Mehr

Reglement über Records Management und Archivierung

Reglement über Records Management und Archivierung Reglement über Records Management und Archivierung Gestützt auf 131 Gemeindegesetz (GG) vom 16. Februar 1992 und 12 und 13 Informations- und Datenschutzgesetz vom 21. Februar 2001 (InfoDG) erlässt der

Mehr

BEWERBUNG FÜR EINE LEHRSTELLE

BEWERBUNG FÜR EINE LEHRSTELLE BEWERBUNG FÜR EINE LEHRSTELLE Human Resources Lehrberuf... Berufsmatura Ja Nein Weiss noch nicht Foto Personalien Frau Herr Name... Vorname... Strasse... PLZ / Wohnort... Geburtsdatum... E-Mail... Telefonnr....

Mehr

Du liebst das Geschäftsleben?

Du liebst das Geschäftsleben? Du liebst das Geschäftsleben? Make great things happen Perspektiven für Schüler die kaufmännischen Berufe Willkommen bei Merck Du interessierst dich für eine Ausbildung bei Merck? Keine schlechte Idee,

Mehr

Einjähriges Praktikum. Schulischer Kompetenznachweis. 3. Ausbildungsjahr. Englandsprachaufenthalt. 2. Ausbildungsjahr.

Einjähriges Praktikum. Schulischer Kompetenznachweis. 3. Ausbildungsjahr. Englandsprachaufenthalt. 2. Ausbildungsjahr. Inhalt Ziele... 2 Ausbildungsstruktur... 3 Lerninhalte... 4 Fächerverteilung... 5 Stundentafel... 6 Sprachaufenthalte... 7 Praxis... 7 Schulische Prüfungen... 8 Betriebliche Prüfungen... 8 Anforderungsprofil...

Mehr

Kauffrau/ Kaufmann EFZ

Kauffrau/ Kaufmann EFZ Kanton St.Gallen Kaufmännisches Berufs- und Weiterbildungszentrum St.Gallen Kauffrau/ Kaufmann EFZ nach Art. 32 BBV Bildungsdepartement Einleitung Wenn Sie über Leistungs willen und Einsatz freude verfügen,

Mehr

Lager. Distribution. Verkehr

Lager. Distribution. Verkehr EFZ/EBA 1 Ausbildung 3 en Lager Distribution Verkehr Schweizerische Vereinigung für die Berufsbildung in der Logistik Association Suisse pour la formation professionelle en logistique Associazione Svizzera

Mehr

Technische Berufsmaturität für Lernende TBM I

Technische Berufsmaturität für Lernende TBM I Technische Berufsmaturität für Lernende TBM I Ein Angebot des Berufsbildungszentrums Olten Gewerblich-Industrielle Berufsfachschule Olten Was ist die Berufsmaturität? Die Berufsmaturität vermittelt eine

Mehr

Programmiere deine Zukunft. Eine Informatiklehre bei der Axpo Informatik AG öffnet Türen

Programmiere deine Zukunft. Eine Informatiklehre bei der Axpo Informatik AG öffnet Türen Programmiere deine Zukunft Eine Informatiklehre bei der Axpo Informatik AG öffnet Türen «Ich werde Informatiker, weil mich die Technik hinter dem Bildschirm interessiert. Die Axpo Informatik setzt sich

Mehr

Informationsabend kaufmännische Berufsmatura

Informationsabend kaufmännische Berufsmatura Informationsabend kaufmännische Berufsmatura Stefan Köpfer lic.iur. Leiter Abteilung Wirtschaft 1 Begrüssung Guido Missio lic.rer.pol. Rektor 2 Die Berufsschule Bülach Zwei Standorte Schulhaus Lindenhof

Mehr

Neue Online-Dienste der Stadt Adliswil. www.adliswil.ch

Neue Online-Dienste der Stadt Adliswil. www.adliswil.ch Neue Online-Dienste der Stadt Adliswil www.adliswil.ch Virtuelle Stadt Adliswil Heute lassen sich zahlreiche Dienste rasch und unkompliziert im Internet erledigen ob Online-Zahlungen, Einkäufe oder Reservationen.

Mehr

DEIN START IN DIE BERUFSWELT: DIE KAUFMÄNNISCHE AUSBILDUNG BEI KNF.

DEIN START IN DIE BERUFSWELT: DIE KAUFMÄNNISCHE AUSBILDUNG BEI KNF. DEIN START IN DIE BERUFSWELT: DIE KAUFMÄNNISCHE AUSBILDUNG BEI KNF. EDITORIAL UNSER ZIEL IST ES, JUNGE MENSCHEN SO AUSZUBILDEN, DASS WIR SIE ALS MITARBEITER BEHALTEN WOLLEN. Jedes Unternehmen hat eine

Mehr

Wiedereinstieg ins Berufsleben für Kauffrauen. Word, Excel, Outlook, Korrespondenz

Wiedereinstieg ins Berufsleben für Kauffrauen. Word, Excel, Outlook, Korrespondenz Wiedereinstieg ins Berufsleben für Kauffrauen Word, Excel, Outlook, Korrespondenz WIEDEREINSTIEG INS BERUFSLEBEN FÜR KAUFFRAUEN Word, Excel, Outlook, Korrespondenz Zielgruppe Sie sind Wiedereinsteigerin

Mehr

ELTERNABEND 1. LEHRJAHR

ELTERNABEND 1. LEHRJAHR ELTERNABEND 1. LEHRJAHR bwd KBS Kaufmännische Berufsfachschule Bern 1 Programm 1. Teil im Saal Vorstellung des bwd, der bwd KBS Erwartungen und Anforderungen an die Lernenden Promotion Überblick 1. 3.

Mehr

Informationen zum schulischen Bereich der Berufsmatura

Informationen zum schulischen Bereich der Berufsmatura BM Informationen zum schulischen Bereich der Berufsmatura BM-Absolventen 2014-2017 A) Allgemeine Informationen B) Prüfungen und Promotion C) Unterrichtsrhythmus (3 Jahre) /Schulfächer S. Forni, Leiter

Mehr

Wir bilden Dich aus!

Wir bilden Dich aus! Elektroniker (m/w) für Geräte und Systeme Du bist technisch interessiert oder möchtest vor Deinem Studium praktische Erfahrungen sammeln? Wir bilden Dich aus! Verkürzte Ausbildungszeit für Abiturienten

Mehr

Leitfaden. Kauffrau und Kaufmann EFZ mit Berufsmaturität WD-W. Gültig für Lehrbeginn 2015. Kanton St.Gallen

Leitfaden. Kauffrau und Kaufmann EFZ mit Berufsmaturität WD-W. Gültig für Lehrbeginn 2015. Kanton St.Gallen Kanton St.Gallen Kaufmännisches Berufs- und Weiterbildungszentrum St.Gallen Leitfaden Kauffrau und Kaufmann EFZ mit Berufsmaturität WD-W Gültig für Lehrbeginn 2015 Bildungsdepartement 1 1. Ausbildungsziele

Mehr

Gemeinsam in deine berufliche Zukunft eine Berufslehre bei Helsana

Gemeinsam in deine berufliche Zukunft eine Berufslehre bei Helsana Gemeinsam in deine berufliche Zukunft eine Berufslehre bei Helsana «Aufgrund der guten und umfassenden Betreuung bei Helsana sehe ich dem weiteren Verlauf meiner Lehre positiv entgegen.» Clara, Kauffrau

Mehr

fest, welche Kindern und Jugendlichen die Mitwirkung am öffentlichen Leben ermöglicht (Art. 33 GO 2 ).

fest, welche Kindern und Jugendlichen die Mitwirkung am öffentlichen Leben ermöglicht (Art. 33 GO 2 ). 44. 24. April 2003 (Stand:. Januar 2008) Reglement über die Mitwirkung von Kindern und Jugendlichen (Mitwirkungsreglement; MWR) Der Stadtrat von Bern, gestützt auf Artikel 33 der Gemeindeordnung vom 3.

Mehr

Ausbildung Pflege. Bewerbung für. Lehrstelle Fachfrau/Fachmann Gesundheit. Personalien. Telefon privat

Ausbildung Pflege. Bewerbung für. Lehrstelle Fachfrau/Fachmann Gesundheit. Personalien. Telefon privat Ausbildung Pflege Bewerbung für Lehrstelle Fachfrau/Fachmann Gesundheit Personalien Frau Herr Name Geburtsdatum Telefon privat Heimatort/Kt. Für Ausländer/in Aufenthalts-/ Arbeitsbewilligung Typ Name/Vorname

Mehr

DIE HANDELSMITTELSCHULE

DIE HANDELSMITTELSCHULE DIE HANDELSMITTELSCHULE Vollzeitmittelschule mit Berufsabschluss und Berufsmaturität INFORMATIONEN ZUM AUSBILDUNGSANGEBOT Informationsbroschüre Handelsmittelschule 2 Schule plus Praxis - eine Ausbildung

Mehr

dspace bildet aus! Ausbildung zum Industriekaufmann (w/m)

dspace bildet aus! Ausbildung zum Industriekaufmann (w/m) dspace bildet aus! Ausbildung zum Industriekaufmann (w/m) Unser Ausbildungsangebot Liebe Bewerberin, lieber Bewerber, mit der erfolgreichen Beendigung der Schullaufbahn haben Sie den ersten großen Meilenstein

Mehr

Zeichner / Zeichnerin EFZ Fachrichtung Ingenieurbau

Zeichner / Zeichnerin EFZ Fachrichtung Ingenieurbau Zeichner / Zeichnerin EFZ Fachrichtung Ingenieurbau Der Beruf Zeichner/in Fachrichtung Ingenieurbau wird hauptsächlich in zwei Bereiche unterteilt, den Tiefbau und den Hochbau (der Hochbau hat aber nichts

Mehr

Berufliche Perspektiven. Berufliche Abklärungen, Ausbildungen, Arbeitstraining, Integrationsmassnahmen

Berufliche Perspektiven. Berufliche Abklärungen, Ausbildungen, Arbeitstraining, Integrationsmassnahmen Berufliche Perspektiven Berufliche Abklärungen, Ausbildungen, Arbeitstraining, Integrationsmassnahmen Unser Angebot im Überblick Schnupperlehre Berufliche Abklärung für Erstausbildung Berufliche Abklärung

Mehr

Mach mehr aus Dir! Deine Ausbildung. Deine Verantwortung. Deine Zukunft.

Mach mehr aus Dir! Deine Ausbildung. Deine Verantwortung. Deine Zukunft. Mach mehr aus Dir! Deine Ausbildung. Deine Verantwortung. Deine Zukunft. Möbel Hausmann - der Ausbildungsbetrieb, der Dir echte Perspektiven bietet Mit unseren modernen Einrichtungshäusern und unserem

Mehr

Starten Sie mit WESTFA in Ihre Zukunft!

Starten Sie mit WESTFA in Ihre Zukunft! Lust auf eine Ausbildung? Starten Sie mit WESTFA in Ihre Zukunft! Mehr Informationen unter: www.westfa-gas.de/ausbildung.html Machen Sie den ersten Schritt... denn bald ist es geschafft - Sie haben das

Mehr

Datenschutzreglement (DSR)

Datenschutzreglement (DSR) Datenschutzreglement (DSR) vom 20. September 2010 Ausgabe Januar 2011 Datenschutzreglement (DSR) Der Stadtrat von Burgdorf, gestützt auf Artikel 3 Absatz 3 der Gemeindeordnung der Stadt Burgdorf (GO),

Mehr

Gestalte die Zukunft mit Ausbildung in der Bedag Informatik AG

Gestalte die Zukunft mit Ausbildung in der Bedag Informatik AG Gestalte die Zukunft mit Ausbildung in der Bedag Informatik AG Lehre als Informatikerin/Informatiker Ohne Informatik geht nichts mehr. Kaum ein Beruf kommt heute noch ohne technische Unterstützung durch

Mehr

Berufsmaturität 2. Typ Wirtschaft. Der Königsweg für Kaufleute E-Profil!

Berufsmaturität 2. Typ Wirtschaft. Der Königsweg für Kaufleute E-Profil! Berufsmaturität 2 Ausrichtung Wirtschaft und Dienstleistung en Typ Wirtschaft Der Königsweg für Kaufleute E-Profil! Vollzeitausbildung (1 Jahr) 2016 Ihre Ausbildung Die Berufsmaturität 2 Typ Wirtschaft,

Mehr

DEIN BERUF. DEINE ZUKUNFT. KARRIERE BEI MAY. Kaufmann / -frau im Einzelhandel. Gestalter / -in für visuelles Marketing

DEIN BERUF. DEINE ZUKUNFT. KARRIERE BEI MAY. Kaufmann / -frau im Einzelhandel. Gestalter / -in für visuelles Marketing Kaufmann / -frau im Einzelhandel Gestalter / -in für visuelles Marketing Kaufmann/-frau für Büromanagement Textil-Betriebswirt/in BTE Duales Studium LDT DEIN BERUF. DEINE ZUKUNFT. KARRIERE BEI MAY. GENIESSE

Mehr

Inhalt der Praktikumsmappe Orientierungspraktikum. Übersicht über den Inhalt der Praktikumsmappe:

Inhalt der Praktikumsmappe Orientierungspraktikum. Übersicht über den Inhalt der Praktikumsmappe: Inhalt der Praktikumsmappe Orientierungspraktikum In diesem Dokument findest du alle Angaben und Materialien, die du benötigst um deine Praktikumsmappe zu erstellen! Auf dieser Seite findest du eine Übersicht

Mehr

Integrierte Praxisteile (IPT)

Integrierte Praxisteile (IPT) Integrierte Praxisteile (IPT) 1. Stundendotation 4 H 5 H 6 H Beruflicher Unterricht 4 2. Didaktische Hinweise und Allgemeine Bildungsziele Im IPT-Projekt im Rahmen des Unterrichts wenden die Lernenden

Mehr

SCHAU, DASS DU WEITERKOMMST!

SCHAU, DASS DU WEITERKOMMST! SCHAU, DASS DU WEITERKOMMST! >> >>> DU KOMMST WEITER Ausbildung zum Top-Mitarbeiter Als ausgezeichneter Lehrbetrieb ist es unser oberstes Ziel, dich zu einem Top-Mitarbeiter für unser Unternehmen auszubilden.

Mehr

Berufsmaturität 2. Typ Wirtschaft. Der Königsweg für Kaufleute E-Profil!

Berufsmaturität 2. Typ Wirtschaft. Der Königsweg für Kaufleute E-Profil! Berufsmaturität 2 Ausrichtung Wirtschaft und Dienstleistung en Typ Wirtschaft Der Königsweg für Kaufleute E-Profil! Vollzeitausbildung (1 Jahr) 2016 Ihre Ausbildung Die Berufsmaturität 2 Typ Wirtschaft,

Mehr

CALIDA. Grundausbildung

CALIDA. Grundausbildung CALIDA Grundausbildung Unsere Lehrstellen Kauffrau / Kaufmann (E - /M - Profil) Dienstleistung / Administration Zielpublikum: Schulabgänger Sekundarschule Niveau A, B oder Gymnasium, Sprach - und Zahlen

Mehr

Die Lehre als KAUFMANN/-FRAU bei der Firma Airex AG in Sins

Die Lehre als KAUFMANN/-FRAU bei der Firma Airex AG in Sins Die Lehre als KAUFMANN/-FRAU bei der Firma Airex AG in Sins Die Airex ist eine grosse Firma, die zahlreiche Kontakte bietet. Man erhält vielfältige Einblicke in die einzelnen Abteilungen." Desirée Schwarz,

Mehr

Direktionsassistent/-in. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis

Direktionsassistent/-in. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis Direktionsassistent/-in Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Direktionsassistentinnen und Direktionsassistenten mit

Mehr

Die kaufmännische Grundbildung bei der Aargauischen Kantonalbank

Die kaufmännische Grundbildung bei der Aargauischen Kantonalbank Die kaufmännische Grundbildung bei der Aargauischen Kantonalbank Herzlich willkommen bei der Aargauischen Kantonalbank Vorwort Die gehört zu den erfolgreichen Unternehmen im aargauischen Wirtschaftsraum.

Mehr

Gesuch um Zulassung zum Qualifikationsverfahren ausserhalb eines geregelten Bildungsganges (Art. 32 BBV)

Gesuch um Zulassung zum Qualifikationsverfahren ausserhalb eines geregelten Bildungsganges (Art. 32 BBV) Bildungsdepartement Amt für Berufsbildung Kollegiumstrasse 28 Postfach 2193 6431 Schwyz Telefon 041-819 19 22 Telefax 041-819 19 29 E-Mail afb@sz.ch Gesuch um Zulassung zum Qualifikationsverfahren ausserhalb

Mehr

Start ins Berufsleben

Start ins Berufsleben Strength. Performance. Passion. Start ins Berufsleben Berufliche Grundbildung und Berufsbilder bei der Holcim (Schweiz) AG Ein gemeinsames Ziel «Die Berufsausbildung ist der erste Schritt im lebenslangen

Mehr

Feintool-Schweiz Die Ausbildung mit dem feinen Unterschied

Feintool-Schweiz Die Ausbildung mit dem feinen Unterschied Feintool-Schweiz Die Ausbildung mit dem feinen Unterschied Das ist Feintool Was ist Feinschneiden und wo wird es eingesetzt? Fertigungsverfahren mit Vorteilen gegenüber Stanzen Glatte ein- und abrissfreie

Mehr

Die Mediamatiker Berufslehre bei der Aargauischen Kantonalbank

Die Mediamatiker Berufslehre bei der Aargauischen Kantonalbank Die Mediamatiker Berufslehre bei der Aargauischen Kantonalbank Herzlich willkommen bei der Aargauischen Kantonalbank Vorwort Mit einer Lehrstelle bei der Aargauischen Kantonalbank kannst du dir ein Fundament

Mehr

Sie suchen eine Lehrstelle?

Sie suchen eine Lehrstelle? Sie suchen eine Lehrstelle? als Kauffrau/Kaufmann Dienstleistung und Administration Jetzt durchstarten mit einer Lehre bei der Migros Bank. Bei der Migros Bank sind Sie von Beginn an auf Erfolgskurs. Die

Mehr

Lehrberuf: Installations- und Gebäudetechniker/in

Lehrberuf: Installations- und Gebäudetechniker/in Handwerk hat goldenen Boden... Lehrberuf: Installations- und Gebäudetechniker/in Das Unternehmen Haustechnik Bäder, Heizungen, Klima,... Industrietechnik Klinikanlagen, Fernwärme, Dampfkessel,... Innovationen

Mehr

WirtschaftsMittelSchule WMS. mit Kaufmännischer Berufsmaturität

WirtschaftsMittelSchule WMS. mit Kaufmännischer Berufsmaturität Mittelweg zwischen Lehre und Gymi WirtschaftsMittelSchule WMS EFZ Kaufmann/-frau mit Kaufmännischer Berufsmaturität Inhalte Kurzfassung............... 2 Was ist die WMS?........................................................................

Mehr

BAYERISCHES LANDESAMT FÜR STEUERN (BAYLFST) DIPLOM- VERWALTUNGS- INFORMATIKER(IN) im IuK-Bereich des BayLfSt

BAYERISCHES LANDESAMT FÜR STEUERN (BAYLFST) DIPLOM- VERWALTUNGS- INFORMATIKER(IN) im IuK-Bereich des BayLfSt BAYERISCHES LANDESAMT FÜR STEUERN (BAYLFST) DIPLOM- VERWALTUNGS- INFORMATIKER(IN) im IuK-Bereich des BayLfSt Fachhochschulstudium zum/zur Diplom- Verwaltungsinformatiker/in (FH) Ein Studium an der Hochschule

Mehr

Statuten der Freisinnig-Demokratischen Partei Flawil

Statuten der Freisinnig-Demokratischen Partei Flawil Statuten der Freisinnig-Demokratischen Partei Flawil Allgemeine Bestimmungen Art.1 Unter dem Namen Freisinnig-Demokratische Partei Flawil oder FDP Flawil besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff Zivilgesetzbuch

Mehr

Statuten Verein ICT-Berufsbildung Bern

Statuten Verein ICT-Berufsbildung Bern ICT Berufsbildung Statuten Verein ICT-Berufsbildung Dokument Autor(en) ICT-Berufsbildung Statuten-v4.O_20 1 40423docx Markus Nufer, Marianna Schwaar Version 4.0 Klassifikation genehmigt durch MV vom 23.04.2014

Mehr

Interne Richtlinien zu den Möglichkeiten der Zweisprachigkeit

Interne Richtlinien zu den Möglichkeiten der Zweisprachigkeit Service de l enseignement secondaire du deuxième degré Amt für Unterricht der Sekundarstufe 2 Collège Sainte-Croix Kollegium Heilig Kreuz Interne Richtlinien zu den Möglichkeiten der Zweisprachigkeit Rechtliche

Mehr

Unterrichten, Führen, Gestalten

Unterrichten, Führen, Gestalten Am BWZ Rapperswil (www.bwz-rappi.ch) werden 1100 Lernende in den Abteilungen Kaufmännische Berufe/Detailhandel, Gewerblich-Industrielle Berufe und Berufsmaturität ausgebildet. Unsere Weiterbildung bietet

Mehr

Hier machen Sie Karriere.

Hier machen Sie Karriere. Hier machen Sie Karriere. Dank vielfältiger Ausbildungsberufe und Studiengänge. Meine Zukunft heißt Haspa. karriere.haspa.de Die Haspa in Zahlen Ausbildung bei der Haspa Willkommen bei der Haspa. Vielseitig

Mehr

Wir bilden aus - sei dabei! Stand 01/14

Wir bilden aus - sei dabei! Stand 01/14 Wir bilden aus - sei dabei! Stand 01/14 Industriekaufmann/-frau Industriekaufleute unterstützen sämtliche Unternehmensprozesse aus kaufmännischer und betriebswirtschaftlicher Sicht von der Auftragsanbahnung

Mehr

DAHMEN. Beste Aussichten für deine berufliche Zukunft

DAHMEN. Beste Aussichten für deine berufliche Zukunft DAHMEN Beste Aussichten für deine berufliche Zukunft Berufsausbildung als sichere Basis Die Berufswahl Kurz vor deinem Schulabschluss häufen sich Fragen über Fragen: Was ist der richtige Beruf für mich?

Mehr

Berufsmaturitätsschule BMS Kaufmännische Richtung. Berufsbegleitende Ausbildung

Berufsmaturitätsschule BMS Kaufmännische Richtung. Berufsbegleitende Ausbildung Berufsmaturitätsschule BMS Kaufmännische Richtung Berufsbegleitende Ausbildung 2 Ziele Die kaufmännische Berufsmaturitätsschule nach abgeschlossener Lehre vermittelt in einem zweijährigen berufsbegleitenden

Mehr

Kaufmann EFZ. Personalien Bewerber 104941 Geburtsjahr 1996. Mobilität

Kaufmann EFZ. Personalien Bewerber 104941 Geburtsjahr 1996. Mobilität Kaufmann EFZ Bewerber 104941 Geburtsjahr 1996 9015 St. Gallen 2012 2015 Ausbildung zum Kaufmann EFZ Profil B Wareneinkauf Auftragsbearbeitung schriftlicher und telefonischer Kundenkontakt Seit 2013 Praktikum

Mehr

Kauffrau/Kaufmann Erweiterte Grundbildung (E-Profil) mit Berufsmatura

Kauffrau/Kaufmann Erweiterte Grundbildung (E-Profil) mit Berufsmatura Dokumentation zur Ausbildung Schuljahr 014/15 Kauffrau/Kaufmann Erweiterte Grundbildung (E-Profil) mit Berufsmatura Die kaufmännischen Ausbildungstypen im Vergleich Schulische Ausbildung Projektarbeiten

Mehr

DEIN UPGRADE FÜR DIE ZUKUNFT

DEIN UPGRADE FÜR DIE ZUKUNFT DEIN UPGRADE FÜR DIE ZUKUNFT WER SICH NICHT BEWEGT, BEWEGT NICHTS. DESHALB GESTALTE ICH MEINE ZUKUNFT AKTIV MIT. UNSER MOTTO: WIR LEBEN IMMOBILIEN Immobilien sind mehr als vier Wände mit Dach. Sie stellen

Mehr