Jahresprogramm Evangelische Familien-Bildungsstätte Hannover e.v. Mit Bildungsangeboten der Evangelischen Erwachsenenbildung Niedersachsen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Jahresprogramm 2012. Evangelische Familien-Bildungsstätte Hannover e.v. Mit Bildungsangeboten der Evangelischen Erwachsenenbildung Niedersachsen"

Transkript

1 Jahresprogramm 2012 Evangelische Familien-Bildungsstätte Hannover e.v. Mit Bildungsangeboten der Evangelischen Erwachsenenbildung Niedersachsen

2 ANMELDEBEGINN Öffnungszeiten ANMELDEBEGINN BANKVERBINDUNG Wir teilen unsere Kurse in drei Abschnitte (Trimester) auf: Trimester 1: Ab Montag, 07. November 2011 für die Kurse A vom 09. Januar 16. April 2012 Trimester 2: Ab Montag, 05. März 2012 für die Kurse B vom 16. April 13. Juli 2012 Trimester 3: Ab Dienstag, 18. Juni 2012 für die Kurse C vom 03. September 07. Dezember 2012 Bitte füllen Sie die Anmeldekarten in Druckschrift aus, schicken Sie uns eine oder faxen Sie uns Ihre Anmeldung. Die Anmeldungen werden ab dem Anmeldetag des aktuellen Trimesters berücksichtigt und nur für das laufende Trimester entgegengenommen. Wir senden Ihnen rechtzeitig eine Bestätigung mit der Bitte, die Gebühr vor Kursbeginn mit Kursnummer an uns zu überweisen. Ein Rücktritt kann nur bis 14 Tage vor Kursbeginn schriftlich zu erfolgen, anderenfalls müssen wir die volle Gebühr erheben. (Weiteres hierzu auf Seite 94) BANKVERBINDUNG Ev. Kreditgenossenschaft Kassel Kto.-Nr BLZ Öffnungszeiten des Büros montags bis donnerstags: Uhr und Uhr freitags: Uhr außerhalb der Kurszeiten: montags bis freitags Uhr Vom bis zum ist die Bildungsstätte geschlossen. Evangelische Familien-Bildungsstätte Hannover e.v. Archivstraße 3, Hannover Eingang Wagenerstraße Postfach 2 65, Hannover Telefon Fax Neue adresse Internet

3 Liebe Leserin, lieber Leser, liebe Gäste der FABI, Vorwort Sie interessieren sich für die Angebote der Evangelischen Familien-Bildungsstätte Hannover e.v.? Sie sind herzlich willkommen. Bitte, blättern Sie in unseren Programmheft oder besuchen Sie uns auf unserer Internetseite. Wir haben vielfältige Kurse für Sie zusammengestellt. Sicher finden Sie unter den mehr als 700 Veranstaltungen einige interessante Angebote, die Ihren Alltag bereichern können. Besonders hinweisen möchten wir Sie auf ein neues Projekt zur naturwissenschaftlichen Bildung für Kinder im Vorschulalter und auf das Mitmachlabor für Kinder, das wir dank Unterstützung von Spenderinnen und Spendern, einrichten konnten. Das Mini Lab eignet sich auch gut als Highlight für Kindergeburtstage. Kostensteigerungen und reduzierte Fördermittel haben uns leider gezwungen, die Kursgebühren zu erhöhen. Dafür bitten wir um Ihr Verständnis. Im Internet finden Sie die Evangelische Familien- Bildungsstätte Hannover e.v. unter Wir freuen uns auf Ihr Kommen! Für die Mitglieder des e.v. Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Hanna Kreisel-Liebermann Anne Günther 1

4 INHALTSÜBERSICHT INHALTSÜBERSICHT Seite LEBEN GESTALTEN 1000 Spiritualität im Alltag Kirchen und Pilgern Ehestärken Kirchenpädagogische Führungen Trauerarbeit Englisch für Senioren Erziehungsfragen, Rechtsinformationen Gesprächskreise... 9 Calenberger Stadtteil-Café Internet / PC / Computersprechstunde / Digitalkamera FuN Familie und Nachbarschaft/Familienkurse Kinder-Mitmachlabor Bildung auf Bestellung ELTERN WERDEN ELTERN SEIN 2201 Mein Baby und ich / Tauffeier Erste Hilfe Babymassage / Babymassage für Väter / Beratungsangebote Spiel und Bewegung für Babys DELFI -Kurse Externe Kurse ZEIT FÜR KINDER SPIELGRUPPEN 3111 Spielgruppen für Kinder von 1 bis 2 Jahren mit ihren Müttern / Vätern Spielgruppen für Kinder von 2 bis 3 Jahren mit ihren Müttern/Vätern Spielgruppen für 1 1/2 bis 3-jährige (ohne Eltern) Fit für den Kindergarten Archivstraße Musikgarten Bewegungskurs Fit für den Kindergarten Spielgruppe Benjamini/Oststadt Spielgruppen in Ehrenburg Spielgruppen in Gehrden Spiel- und Lerngruppen in den Stadtteilen: Sahlkamp, Vahrenwald, Stöcken Parkmöglichkeiten Leider stehen der Ev. Familien-Bildungsstätte tagsüber nur wenige Park plätze zur Verfügung. Wir möchten Ihnen daher empfehlen, die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen oder auf die öffentlichen Parkplätze Am Waterlooplatz, der Waterloostraße und auf dem Schützenplatz aus zuweichen. 2

5 Seite MUSIK BASTELN BABYSITTER 4125 Kurse für Kinder und Jugendliche Musikgruppen / Blockflötenunterricht Gitarrenunterricht GESUNDHEIT BEWEGUNG ENTSPANNUNG 5091 Rückbildungsgymnastik / Fitness nach der Geburt Wassergymnastik Pilates Ausgleichsgymnastik / Wirbelsäulengymnastik Präventives Beckenbodentraining / Osteoporose- Prävention / Gymnastik nach Krebserkrankung Aktiv 60 Plus / Fit durch den Winter / Flexibar Autogenes Training / Yoga / Feldenkrais Tai-Chi KOCHEN UND GENIESSEN 6013 Kochkurse von Januar bis April Vom Wintermenü zum Osterbrunch Kochkurse von Mai bis Juli Von der Spargelzeit zur Sommerküche Kochkurse von August bis Dezember Von den Herbstgenüssen zum Festtagsbraten Kochkurse für Kinder und Jugendliche INHALTSÜBERSICHT SCHNEIDERN KÜNSTLERISCHE ANGEBOTE 7001 Nähen für die Kleinsten / Schneidern Grund- und Aufbaukurse Zeichnen / Malen / Bildgestaltung Aquarellmalerei / Acryl SONDERVERANSTALTUNGEN ZUSTÄNDIGKEITSBEREICHE AN- UND ABMELDEBEDINGUNGEN BERATUNGSANGEBOT DIE MITGLIEDER DES VereinS Unser neues Angebot: Kinder-Mitmachlabor Ein Vormittagsangebot für Kindergruppen mit bis zu 12 Kindern im Alter von 4 bis 6 Jahren und einer erwachsenen Begleitperson, z. B. eine Gruppe aus einer Kita. Kontakt: 3

6 LEBEN GESTALTEN THEOLOGIE PHILOSOPHIE LITERATUR xxxxxx 1000 LEBEN GESTALTEN Spiritualität im Alltag Der eigenen Spiritualität auf die Spur kommen, Achtsamkeit üben und Kraftquellen entdecken. Heilige Räume aufsuchen und Bibeltexte lebendig werden lassen. Der Stundenumfang sowie die Kursgebühr für den neuen Kurs stehen noch nicht fest. Leitung: Annette Behnken, Pastorin und weitere Referentinnen und Referenten Inhalte des Kurses: Spiritualität im Alltag Momente für mich Lebensworte Bibel erleben Symbole und Rituale Orte des Heiligen Übergänge gestalten Trauer und Abschied An den Grenzen arbeiten und leben Umgang mit der eigenen Zeit Quellen der Kraft Pilgern in der Stadt Andacht gestalten Ein Pilotprojekt der Ev. Familien-Bildungsstätte Hannover e.v. gefördert durch die Ev.-luth. Landeskirche Hannovers. Die Durchführung ist für den Herbst 2012 vorgesehen. Die Termine standen bei Drucklegung noch nicht fest. Kontakt und Information: Frau Günther, Telefon /542 4

7 PILGERN IN DER STADT Pilgerweg am Mittwoch, 25. Juli 2012 Am Tag des Apostel Jacobus, nach dem unsere Marktkirche genannt ist, laden wir Sie herzlich ein zum Pilgern durch die Stadt. Von 14 bis 18 Uhr gehen wir manchmal schweigend hörend und achtsam auf Wegen, die Sie möglicherweise schon oft gegangen sind. Nicht mit dem Strom, sondern an manchen Orten innehalten. Sie werden staunen, was Sie entdecken werden und dass wir innerhalb der Stadt und mit anderen gemeinsam zur Ruhe kommen können. Das Thema wird im Gemeindebrief für Juni/ Juli 2012 bekannt gegeben. Beginn: In der Marktkirche um 14:00 Uhr mit dem Pilgersegen. Bitte bringen Sie sich ausreichend Wasser, bei sonnigem Wetter einen Sonnenhut oder -schirm und ein wenig Verpflegung mit. Sie sollten gut zu Fuß sein. Rollstuhlfahrer/innen melden sich bitte im Gemeindebüro an, damit wir die Route entsprechend vorbereiten können. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Rückfragen bitte über das Gemeindebüro Marktkirche unter der Tel. 0511/ Pastorin Hanna Kreisel-Liebermann und NN. EHESTÄRKEN Vorbereitung auf das Leben nach der Trauung Sie werden heiraten und sich kirchlich trauen lassen. Ihre evangelische Kirche lädt Sie zur Vorbereitung auf das Leben nach der Trauung ein. Mit anderen Paaren zusammen können Sie im Johanniterhaus Kloster Wennigsen ein Wochenende lang an einem Beziehungstraining für Paare unter fachkundiger Anleitung und Begleitung teilnehmen. Anmeldung und Information: Dr. Michael Wohlers, Pastor Tel , Schritte zum Glauben Taufkurse für Erwachsene 2012 Ziel dieses Kurses ist Ihre Taufe entweder im Rahmen unseres Taufkurses oder in Ihrer Wohngemeinde. Ein Kurs findet im Frühjahr, einer im Herbst statt. Es entstehen keine Kosten. Ansprechpartner: Dr. Michael Wohlers, Pastor, Tel Reinhard Fiola, Pastor, Tel LEBEN GESTALTEN THEOLOGIE PHILOSOPHIE LITERATUR 1000 Parkmöglichkeiten Leider stehen der Ev. Familien-Bildungsstätte tagsüber nur wenige Park plätze zur Verfügung. Wir möchten Ihnen daher empfehlen, die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen oder auf die öffentlichen Parkplätze Am Waterlooplatz, der Waterloostraße und auf dem Schützenplatz aus zuweichen. 5

8 LEBEN GESTALTEN THEOLOGIE PHILOSOPHIE LITERATUR 1000 KIRCHENPÄDAGOGISCHE FÜHRUNGEN Zum Jahr der Taufe: Die Taufbecken und andere Kunstschätze Treffpunkt: Portal der Marktkirche Leitung: Marion Wrede, Kirchenpädagogin A1100 Mo :00-13:30 Uhr 3,00 Kirchenpädagogik in der Markt- oder Kreuzkirche Kirchenführungen zu unterschiedlichen Themen oder Turmführungen Jeden Samstag um 12:00 Uhr erkunden wir mit kirchenpädagogischen Methoden die Kirche und lernen dabei etwas über ihre Geschichte. Wir entdecken Kunstschätze, wie den Altar oder ein Taufbecken und sprechen über deren Bedeutung für uns heute. Sie lernen die Vielfalt der Symbole in der Marktkirche kennen und erfahren etwas über die Personen aus ihrer Geschichte. Aktuelles erfahren Sie unter oder in der Tagespresse. Alle Führungen können individuell verabredet werden. Besondere Angebote gibt es für Kindergruppen und Schulklassen. Anmeldung unbedingt erforderlich unter oder TRAUERARBEIT Trauer braucht Zeit In diesem Gesprächskreis werden der Verlust nahestehender Menschen und die Trauer um sie angesprochen. Was empfinde ich, wenn ich um einen Menschen trauere? Was erfahre ich dabei? Es geht darum, einander zu verstehen, zu ermutigen. Die Gruppe hilft dabei. Sie trifft sich wöchentlich. Neue Gruppenmitglieder sind herzlich willkommen. Bitte melden Sie sich bei Frau Günther an /542 Ein Verbundprojekt der Ev. Familien-Bildungsstätte Hannover e.v. und der ev. Gemeinden in der Innenstadt Hannovers. Leitung: N.N. A1220 Mi (10x) 18:00-19:30 Uhr 75,00 B1221 Mi (12x) 18:00-19:30 Uhr 90,00 C1223 Mi (10x) 18:00-19:30 Uhr 75,00 6

9 Ambulant Sterbende begleiten Schwerkranke und sterbende Menschen und ihre Angehörigen zu begleiten, ist Herausforderung und Geschenk zugleich. Der Ambulante Palliativ- und Hospizdienst bereitet Menschen, die sich ehrenamtlich dieser Aufgabe widmen wollen, vor und bildet sie in einem mehrmonatigen Kurs aus. Inhalte und Struktur der Ausbildung werden Interessierten am Mo (19:00 bis 21:30 Uhr) vorgestellt. Anmeldung und Information: Ambulanter Palliativ- und Hospizdienst, Bodenstedtstr. 6, Hannover, Tel , ENGLISCH Englisch für Seniorinnen und Senioren und andere Junggebliebene Möchten Sie nach England fahren, sich mit Ihren Messegästen auf Englisch unterhalten können? Oder wollen Sie Ihren Kindern/ Enkelkindern bei den Hausaufgaben helfen? Um diese Ziele zu erreichen, lernen wir Englisch in einer entspannten Atmosphäre. Lehrbuch: English network Starter/Langenscheidt Anfängerkurs: Kurs A1340, B1341, C1342 Fortgeschrittenenkurs: Kurs A1343, B1344, C1345 Leitung: Roswitha Kern-Schertl, Grundschullehrerin/Dipl.-Pädagogin A1340 Mi (10x) 10:00-10:45 Uhr 38,00 B1341 Mi (13x) 10:00-10:45 Uhr 49,00 C1342 Mi (11x) 10:00-10:45 Uhr 42,00 A1343 Mi (10x) 11:00-11:45 Uhr 38,00 B1344 Mi (13x) 11:00-11:45 Uhr 49,00 C1345 Mi (11x) 11:00-11:45 Uhr 42,00 LEBEN GESTALTEN THEOLOGIE PHILOSOPHIE LITERATUR 1000 Lust auf Mitarbeit als Kursleiterin/Honorarkraft in der Ev. Familien-Bildungsstätte Hannover e.v.? Dann rufen Sie uns an, wir suchen z. B. Physiotherapeutinnen, Dipl.-Sozialpädagoginnen, Dipl.-Sozialarbeiterinnen, Erzieherinnen gerne mit der Zusatzqualifikation Babymassage/DELFI für die Kursarbeit mit Erwachsenen und Kindern. Informationen unter Tel /-542 Frau Günther 7

10 LEBEN GESTALTEN THEOLOGIE PHILOSOPHIE LITERATUR ERZIEHUNGSFRAGEN / PFLEGEELTERN / RECHTSINFORMATION Fortbildung für interessierte Eltern/Betreuungskräfte in der Bereitschaftspflege Mit dieser Fortbildung wird Interessierten die Gelegenheit gegeben, sich auf das Leben mit traumatisierten Kindern vorzubereiten. Die Fortbildung richtet sich neben Familien auch an unverheiratete Paare oder Alleinstehende, die daran interessiert sind, mit dem Jugendamt Hannover verantwortlich zusammenzuarbeiten. Eine fachliche Qualifikation aus den Bereichen Erziehung, Pädagogik oder Kinderpflege einer Bezugsperson ist sehr erwünscht, aber nicht zwingend. Anmeldung und Information über Frau Krätzig, Landeshauptstadt Hannover Fachbereich Jugend und Familie, Tel Patientenverfügung Ein Krankenhausaufenthalt kann für alle schnell und völlig unvorbereitet notwendig werden, so dass man rechtzeitig an die Regelung denken sollte, die in diesem Fall wichtig sein können. Leitung: Karin Kune, Rechtsanwältin A1400 Mi :00-11:30 Uhr 11,00 C1401 Mi :00-11:30 Uhr 11,00 Trennung Unterhalt Sorgerecht Einführung in die Problematiken mit einem Überblick über die Regelungen die im Fall einer Trennung für die Partner und Kinder wichtig sein können. In der anschließenden Gesprächsrunde können dann konkrete Fragen erörtert werden. Leitung: Karin Kune, Rechtsanwältin A1402 Mi :30-21:00 Uhr 11,00 C1403 Mi :30-21:00 Uhr 11,00 SEMINAR FÜR ELTERNVERTRETER Seminar für Elternvertreter und interessierte Eltern Ein Grundlagenseminar für interessierte Eltern, Klassenelternvertretungen und Schulelternräte. Es bietet Ihnen Informationen, außerdem Gespräche, Erfahrungsaustausch und neue Ideen. Wir laden zu zwei Samstagen ein. Zur Sprache kommen u. a.: - Informationen zum Niedersächsischen Schulgesetz - konkrete Hilfe zur Elternmitwirkung - Ideen und Vorschläge für Schulelternabende - Tipps für das Miteinander von Eltern und Lehrern - Aufgaben der Schulvorstände im Überblick Leitung: Garnet Eichholz, Elterntrainer Richard Lochte, Elterntrainer A1441 Sa ( 2x) 09:00-15:00 Uhr 66,00

11 Eigenverantwortliche Schule und Schulvorstand Ein Seminar für interessierte Eltern im Schulvorstand. Es bietet Ihnen Informationen, außerdem Gespräche, Erfahrungsaustausch, neue Ideen und Hilfestellung für die Arbeit im Schulvorstand. Wir laden zu zwei Samstagen ein. Zur Sprache kommen: Aufgaben des Schulvorstandes Qualitätsmanagement und Evaluationsinstrumente Schulprogramm Ziele und Maßnahmen schulisches Projektmanagement Leitung: Garnet Eichholz, Elterntrainer Richard Lochte, Elterntrainer C1442 Sa ( 2x) 09:00-15:00 Uhr 66,00 GESPRÄCHSKREISE Dienstags-Treff Raus aus den vier Wänden, ins Gespräch kommen. Bei einer Tasse Tee Ansichten und Erfahrungen austauschen! Die Themen richten sich nach den Wünschen der Teilnehmerinnen. Bei Bedarf werden Referentinnen oder Referenten eingeladen. Gebühr: je Treffen 3,00 / bar Leitung: Anne Günther, Dipl.-Sozialpädagogin A1501 Di ( 7x) 09:30-11:30 Uhr B1502 Di ( 9x) 09:30-11:30 Uhr C1503 Di ( 9x) 09:30-11:30 Uhr Ökumenisches Frühstück Lebens- und Glaubensfragen, Politik und Gesellschaft Darüber würde ich gern mal mit anderen reden! Das können Sie, und zwar mit Frauen aus allen Konfessionen. An folgenden Dienstagen laden wir Sie in der Zeit von 9:30 bis 11:30 Uhr zur Frühstücksrunde ein. Bitte melden Sie sich telefonisch an: Kath. Familien-Bildungsstätte /71, Goethestr. 31, Hannover Ev. Familien-Bildungsstätte Hannover e. V /542 (AB), Archivstr. 3, Hannover Bitte beachten Sie die Veranstaltungsorte: A1511 bis B1514 Kath. Familien-Bildungsstätte B1515 bis C1519 Ev. Familien-Bildungsstätte Hannover e. V. LEBEN GESTALTEN THEOLOGIE PHILOSOPHIE LITERATUR

12 LEBEN GESTALTEN THEOLOGIE PHILOSOPHIE LITERATUR 1000 Leitung: Anne Günther, Dipl.-Sozialpädagogin A1511 Di :30-11:30 Uhr 5,00 A1512 Di :30-11:30 Uhr 5,00 A1513 Di :30-11:30 Uhr 5,00 B1514 Di :30-11:30 Uhr 5,00 B1515 Di :30-11:30 Uhr 5,00 B1516 Di :30-11:30 Uhr 5,00 C1517 Di :30-11:30 Uhr 5,00 C1518 Di :30-11:30 Uhr 5,00 C1519 Di :30-11:30 Uhr 5,00 Calenberger Stadtteil-Café Jeden 2. Sonntag im Monat von 14:30 bis 16:30 Uhr findet in der Ev. Familien-Bildungsstätte Hannover e.v. Archivstr. 3, Eingang Wagenerstraße, Hannover, Telefon: ein gemütliches Kaffeetrinken für die Nachbarschaft aus der Calenberger Neustadt statt. Ehrenamtlich tätige Frauen backen leckere Torten und laden herzlich ein. Kaffee satt und 1 Stück Torte = 2,50, jedes weitere Stück Kuchen/Torte = 1,50 Ein Kooperationsprojekt der Ev. Familien-Bildungsstätte Hannover, Neustädter Hof- und Stadtkirche und der Stadtteilrunde Calenberger Neustadt. Leitung: Anne Günther, Dipl.-Sozialpädagogin A1550 So :30-16:30 Uhr A1551 So :30-16:30 Uhr A1552 So :30-16:30 Uhr B1553 So B1554 So B1555 So B1556 So C1557 So C1558 So C1559 So :30-16:30 Uhr 14:30-16:30 Uhr 14:30-16:30 Uhr 14:30-16:30 Uhr 14:30-16:30 Uhr 14:30-16:30 Uhr 14:30-16:30 Uhr 10

13 Internet und PC Wir arbeiten in Kleingruppen und ausschließlich mit hauseigenen Notebooks. Computer für Einsteigerinnen und Einsteiger Der Computer, das unbekannte Wesen: Der Computer begegnet uns in fast allen Lebensbereichen. In diesem Kurs werden Grundbegriffe über den Computer und das Drumherum vermittelt. Neben der leider nicht ganz vermeidbaren Theorie werden Sie in vielen praktischen Übungen den Umgang mit dem Computer erlernen. Kursinhalte: - Woraus besteht der Computer (Hard- und Software)? - Wie funktioniert ein Computer? - Die Maus? Keine Sorge: Sie ist beherrschbar! - Einführung in das Betriebssystem Windows - Erste Schritte in der Textverarbeitung (Word) Leitung: Jörg Gutsche, EDV-Dozent A1601 Do ( 3x) 10:00-12:00 Uhr 40,00 B1602 Do ( 3x) 10:00-12:00 Uhr 40,00 C1603 Do ( 3x) 10:00-12:00 Uhr 40,00 C1604 Do ( 3x) 10:00-12:00 Uhr 40,00 LEBEN GESTALTEN THEOLOGIE PHILOSOPHIE LITERATUR 1000 Computer für Fortgeschrittene Ihre ersten Gehversuche im Umgang mit dem Computer liegen hinter Ihnen? Einfache Briefe mit der Textverarbeitung Word sind schon lange kein Thema mehr? Wie aber kann ich eine Einladung an mehrere Empfänger verschicken? Lassen sich Bilder und Text in einem Brief kombinieren? Kann ich eine kleine Broschüre erstellen? Anhand von Beispielen werden wir tiefergreifende Funktionen von Word kennenlernen. Vorkenntnisse: Kenntnisse im Umgang mit dem Computer und dem Betriebssystem Windows. 11

14 LEBEN GESTALTEN THEOLOGIE PHILOSOPHIE LITERATUR 1000 Leitung: Jörg Gutsche, EDV-Dozent A1607 Do ( 3x) 14:00-16:00 Uhr 40,00 B1608 Do ( 3x) 14:00-16:00 Uhr 40,00 C1609 Do ( 3x) 14:00-16:00 Uhr 40,00 C1610 Do ( 3x) 14:00-16:00 Uhr 40,00 Internetkurs für Frauen , Google, Surfen, ebay... Das Internet als Informations- und Freizeitmedium ist aus dem Alltag fast nicht mehr wegzudenken. Ob aus Spaß am Lernen und Ausprobieren oder als Grundlage für einen beruflichen Neueinstieg: Sie werden lernen, den Computer als Schlüssel zum Internet zu nutzen. In vielen praktischen Übungen werden Sie das Internet kennenlernen. Sie werden feststellen, dass es nicht schwer ist, Hobby und Beruf in Ihrem persönlichen Internet zu finden. Leitung: Jörg Gutsche, EDV-Dozent A1611 Do ( 3x) 16:15-18:15 Uhr 40,00 B1612 Do ( 3x) 16:15-18:15 Uhr 40,00 C1613 Do ( 3x) 16:15-18:15 Uhr 40,00 Digitalkamera und was nun... Digitale Fotoapparate haben den chemischen Film fast völlig verdrängt. Sie möchten mehr, als nur die Speicherkarte zum Entwickeln bringen: Ausschnitte der Bilder ändern Leider ist das Bild etwas dunkel. Wie kann ich es etwas heller machen? Die Stimmung beim Sonnenuntergang sah aber vor Ort ganz anders aus. Kann ich da etwas dran drehen? Wie kann ich die Bilder an Freunde, Kinder, Enkel verschicken? Was ist, wenn die Speicherkarte voll ist? Wie kann ich meine Bilder auf dem Rechner oder auf einer CD/DVD sichern? Mit einem kostenlosen Programm werden wir einfache Korrekturen an Bildern vornehmen, Größe und Ausschnitt eines Bildes ändern und die Bilder für das Versenden in einer vorbereiten. Bringen Sie Ihre eigenen Bilder auf einem Speichermedium (Chip- Karte, CD/DVD) mit. Leitung: Jörg Gutsche, EDV-Dozent A1614 Do ( 3x) 16:15-18:15 Uhr 40,00 B1615 Do ( 3x) 16:15-18:15 Uhr 40,00 C1616 Do ( 3x) 16:15-18:15 Uhr 40,00 12

15 Digitalkamera Bilder nichts als Bilder Im Kurs Digitalkamera und was nun... haben wir uns mit den grundlegenden Möglichkeiten einer Bildbearbeitung beschäftigt. Nun tauchen andere Probleme auf: Hunderte von Bildern: Wie finde ich Bilder zu bestimmten Themen? Irgendwo muss doch das Bild von der Taufe meines Enkels sein... Was passiert eigentlich wenn mein Rechner kaputt ist? Datensicherung: wann, wo, wie? Früher hatten wir einen Dia-Abend Wie kann ich Bilder am Computer ansprechend präsentieren? Gibt es so etwas wie eine Dia-Schau? Gibt es Möglichkeiten der Bewegung/Überblendung in Bildern? Irgendwie möchte ich mehr aus den Bildern herausholen! Was muss schon bei der Aufnahme stimmen, damit überhaupt eine Bearbeitung möglich ist? Bildauflösung, Rauschen, Aufnahmeformat,... Kleine Warenkunde: Sind viele Pixel besser als wenige? Optischer oder digitaler Zoom? Blitzen auch bei Tageslicht? Spiegelreflex, Kompaktkamera oder ein Zwischending? Wir werden wieder mit einfachen und kostenlosen Programmen arbeiten. Bringen Sie Ihre eigenen Bilder auf einem Speichermedium mit. Wer will und hat, kann auch den eigenen Laptop mitbringen. Leitung: Jörg Gutsche, EDV-Dozent A1620 Do ( 3x) 16:15-18:15 Uhr 40,00 B1621 Do ( 3x) 16:15-18:15 Uhr 40,00 C1622 Do ( 3x) 16:15-18:15 Uhr 40,00 50 plus: Internet für Seniorinnen und Senioren Sie gehören zu der Generation Junggebliebener? Wollen sich von Ihren Enkeln nicht immer den Computer erklären lassen? Sie sind neugierig auf die größte Wissens-, Informations- und Einkaufsquelle der Welt? Erkunden Sie das Internet! Sie werden lernen, wie Sie Briefe schreiben ohne Stift und Papier. Bleiben Sie mit der elektronischen Post ( ) in Kontakt mit Enkeln, Kindern und Freunden. Einkaufen im Internet - mit einigen Regeln steht Ihnen die Welt des Shoppens offen. Wie ist das Wetter an meinem Urlaubsort? Fragen Sie das Internet! In diesem Kurs lernen Sie die nötigsten Dinge, um mit dem Computer das Internet zu erkunden. Nach kurzer Zeit werden Sie die Hürde von Tastatur und Maus überwunden haben: Das Tor zum Internet ist offen... Vorkenntnisse: nicht erforderlich! Leitung: Jörg Gutsche, EDV-Dozent A1623 Do ( 3x) 10:00-12:00 Uhr 40,00 B1624 Do ( 3x) 10:00-12:00 Uhr 40,00 C1625 Do ( 3x) 10:00-12:00 Uhr 40,00 LEBEN GESTALTEN THEOLOGIE PHILOSOPHIE LITERATUR

16 LEBEN GESTALTEN THEOLOGIE PHILOSOPHIE LITERATUR FuN - Familie und Nachbarschaft Familienkurse Dieses Familienprogramm findet in den Kindergärten und Schulen an acht Nachmittagen für die ganze Familie statt. Das FuN-Programm unterstützt Eltern in der Erziehung, zeigt Wege auf, besser miteinander zu reden, und stärkt den Familienzusammenhalt. Bei FuN spielen Eltern und Kinder miteinander in einer Gruppe mit anderen Familien und haben Spaß daran. Einrichtungen, die ein FuN-Programm durchführen möchten, können sich bei der Ev. Familien-Bildungsstätte Hannover e.v. an Anne Günther, Telefon: wenden. FuN fördert die Zusammenarbeit zwischen Eltern und Erzieherinnen und Erziehern sowie die Kooperation verschiedener Einrichtungen. Dieses Programm passt in die Entwicklung der Familienzentren und erreicht Eltern auf einem neuen Weg. In folgenden Einrichtungen findet FuN mit Unterstützung der Landeshauptstadt Hannover, Fachbereich Jugend und Familie, statt: Familienzentrum an der Corvinuskirche Moorhoffstraße 28 a Hannover Ev. luth. Familienzentrum der Leibniz - Kindertagesstätte Wagenerstr Hannover Familienzentrum Sahlkamp Spessartweg Hannover Familienzentrum Voltmerstraße Voltmerstr. 57 c Hannover Familienzentrum St. Maximilian Kolbe Leuschnerstr Hannover Kindertagesstätte Marktkirche Aegidienkirchhof Hannover 14 Familienzentrum im Freizeitheim Vahrenwald Vahrenwalder Str Hannover

17 DRK-Kindertagesstätte Twipsy Ortskamp Hannover Familienzentrum Davenstedter Markt Davenstedter Markt Hannover Familienzentrum Gronostraße Gronostr. 9 c-e Hannover Familienzentrum Papenkamp Papenkamp Hannover Familienzentrum Spielhaus Linden Elisenstr Hannover Ev. Familienzentrum Südstadt Mendelssohnstr Hannover Familienzentrum Rotekreuzstraße Rotekreuzstr. 23 a Hannover Familienzentrum St. Vinzent Allerweg Hannover LEBEN GESTALTEN THEOLOGIE PHILOSOPHIE LITERATUR 1000 Familienzentrum Gottfried-Keller-Straße Gottfried-Keller-Str Hannover Famileinzenrtum Wittenberger Straße Wittenberger Str Hannover 15

18 LEBEN GESTALTEN THEOLOGIE PHILOSOPHIE LITERATUR Qualifizierung für FuN Familie und Nachbarschaft FuN ist ein präventives Förderprogramm der Familienbildung. Es wurde vom Institut für präventive Pädagogik in Kooperation mit dem Landesinstitut für Qualifizierung entwickelt und ist wissenschaftlich evaluiert. Dieses Programm fördert die Erziehungs- und Mitwirkungskompetenz von Eltern und wird von hierfür qualifizierten Teams aus Familienbildung und Kindertageseinrichtungen geleitet. Die Ev. Familien-Bildungsstätte Hannover e.v. bietet die berufsbegleitende Qualifizierung zur Durchführung dieses Programms an. Nähere Einzelheiten zum Grundkonzept, zu Inhalten, Methoden und zum zeitlichen Rahmen erfragen Sie bitte in der Ev. Familien- Bildungsstätte. FuN-Familie und Nachbarschaft wird durch die Landeshauptstadt Hannover gefördert Qualifizierung FuN-Baby FuN-Baby ist eine Weiterentwicklung des Familienprogramms FuN (Familie und Nachbarschaft), speziell für Mütter mit Babys bis etwa 1,5 Jahre. Die Mütter stehen im Mittelpunkt des Programms. Sie werden als Erziehungsperson anerkannt und gefördert. Das Programm zielt darauf ab, die vorhandenen Ressourcen zur angemessenen Versorgung und zum Beziehungsaufbau zwischen Mutter und Kind zu fördern und zu aktivieren. Die Qualifizierung zur Durchführung des FuN-Baby-Programms erfolgt analog der Qualifizierung der FuN-Teamerin. Die Maßnahme wird durch das Land Niedersachsen gefördert. Familienzentren und andere Einrichtungen, in denen FuN-Babykurse stattfinden: Familienzentrum Papenkamp/Kronsberg Papenkamp Hannover Familienzentrum Voltmerstraße Voltmerstraße 57 c Hannover Familienzentrum Spielhaus Linden Elisenstr Hannover Familienzentrum NaDu - Kinderhaus Spessertweg Hannover 16 Familienzentrum Südstadt Mendelssohnstr Hannover

19 KINDER-MITMACHLABOR 1800 Ausflug ins Kinder-Mitmachlabor in der FABI Ein Angebot für Kindergruppen mit bis zu 12 Kindern und einer erwachsenen Begleitperson, z. B. Schulkinder von 6-8 Jahren, 8-12 Jahren oder freie Gruppen von 4-6 Jahren oder 7-10 Jahren. Kinder haben bereits im Vorschulalter ein ausgeprägtes Interesse am Entdecken, Experimentieren uns Ausprobieren. Nicht ohne Grund erfreuen sich TV-Sendungen wie Wissen macht AH und Die Sendung mit der Maus so großer Beliebtheit. Im Kinderlabor der Bildungsstätte erhalten die kleinen Forscherinnen und Forscher die Gelegenheit, selbst einfache, faszinierende Experimente aus verschiedenen naturwissenschaftlichen Themengebieten durchzuführen. Die erstaunlichsten Phänomene werden kindgerecht erklärt. Alle Versuche können die Kinder auch zu Hause mit einfachen Haushaltsmaterialien durchführen. Themenbeispiele: Themen und Materialkosten pro Kind u Braucht Luft eigentlich Platz ( 0,50 Euro) u Hat Wasser eine Haut ( 0,50 Euro) u Können Rosinen tanzen (1,00 Euro) u Eis ohne Kühlschrank ( 1,00 Euro) u Kann man Flüssigkeiten stapeln (1,00 Euro) u Stark wie Stärke was ist ein Stärkemonster (1,00 Euro) u Farbenrennen und Farben verschwinden lassen (0,50 Euro) u Geheimschriften und Zaubertinte (ab 7 J.) (1,00 Euro) u Kleines Chemielabor Rotkohlsaft und andere Flüssigkeiten (ab 6 J.) (1,50 Euro) u Geisterhand und Vulkanausbruch (ab 6 J.) (1,50 Euro) u Detektive aufgepasst! (2 Stunden) (ab 7 J.) (5,00 Euro) u Wie man Wasser trocken macht Chemie mit Kunststoff (ab 8 J.) (5,00 Euro) u Luft zum Leben wie wir atmen jedes Kind baut ein eigenes Lungenmodell (ab 8 J.) (2,50 Euro) u Geschmack kommt von Schmecken (ab 6 J.) (1,00 Euro) u Augen, um die Welt zu sehen jedes Kind baut ein eigenes Augenmodell (ab 8J) (4,00 Euro) Leitung: Dr. Doris Schmit, Dipl.-Biologin / Klaus von Kitlitz, Arzt Termine nach Absprache vormittags zwischen 09:00-12:00 Uhr, nachmittags zwischen 15:00 18:00 Uhr Teilnehmer: max. 12 Kinder mit mindestens einer erwachsenen Begleitperson Zeitrahmen 60 Min. Kosten: 88 Euro zuzüglich Materialkosten LEBEN GESTALTEN THEOLOGIE PHILOSOPHIE LITERATUR

20 LEBEN GESTALTEN THEOLOGIE PHILOSOPHIE LITERATUR 1000 BILDUNG AUF BESTELLUNG Ein Angebot für Kirchengemeinden u. a. Interessierte. Wir kommen zu Ihnen! Folgende Seminare können Sie als Angebot für Ihre Kirchengemeinde bei uns buchen (Tel ). Die Konditionen sprechen wir dann mit Ihnen ab Henriettes Kuscheltierklinik Ein Angebot für Spielkreise, Kindergärten und Horte mit maximal 12 Kindern ab 3 Jahren und 2 bis 3 Betreuern. Die Kinder lernen Klinikabläufe auf spielerische Weise kennen. Sie bringen ihre Puppe oder ihren Teddy zur ambulanten Behandlung mit. Mitarbeitende der Klinik zeigen, wie eine Visite abläuft, wie man Verbände wechselt, wie Pflaster geklebt, Spritzen aufgezogen und Gipsverbände gemacht werden. Sehr spannend ist auch das Röntgen. Nach ca. einer Stunde geht es in einen hergerichteten Operationssaal mit OP-Tisch und einer Herz- Lungen-Maschine. Insgesamt dauert der Klinikaufenthalt ungefähr 2 Stunden. Die Veranstaltung findet im Diakonissenhaus Henriettenstiftung, Marienstr. 9, statt. Treffpunkt ist die Liegenvorfahrt der Klinik. Die Führung ist kostenlos. Eine kindgemäße Führung durch ein Krankenhaus Leitung: Joachim Döring, Henriettenstiftung 1825 Umgang mit Medien und Freizeitgestaltung in der Familie Leitung: Ulrike Steingräber, Dipl.-Sozialpädagogin 1830 Künstlerisch arbeiten im Kindergarten und in der Schule Individuelle Projekte für einen Tag oder eine Projektwoche Leitung: Gabi Hoppe, Erzieherin und Künstlerin Monika Jopp, Dipl.-Sozialarbeiterin und Kunsttherapeutin 18

Unsere Geschäftsstellen. Leer R R 7. 3 Westerstede. andesgeschäftsstelle

Unsere Geschäftsstellen. Leer R R 7. 3 Westerstede. andesgeschäftsstelle Unterschrift Evangelische Familien-Bildungsstätte Hannover e.v. Archivstraße 3 30169 Hannover Tel. 0511 1241-542 u Die Anmeldungen werden ab dem Anmeldetag des aktuellen Trimesters berücksichtigt und nur

Mehr

Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter

Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter Bindung macht stark! Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter Vorwort Liebe Eltern, Von Paderbornern für Paderborner eine sichere Bindung Ihres Kindes ist der

Mehr

PC-Kurse August November 2015

PC-Kurse August November 2015 PC-Kurse August November 2015 in kleinen Gruppen mit maximal 7 Teilnehmern, besonders auch für Teilnehmer 50 plus geeignet Verbindliche Anmeldungen für die Kurse nehmen wir bis zwei Werktage vor dem jeweiligen

Mehr

jedoch spätestens 14 Tage vor Kursusbeginn auf das dort angegebene Konto. 30169 Hannover Archivstraße 3 Tel. 0511 1241-542

jedoch spätestens 14 Tage vor Kursusbeginn auf das dort angegebene Konto. 30169 Hannover Archivstraße 3 Tel. 0511 1241-542 Unterschrift Evangelische Familien-Bildungsstätte Hannover e.v. Archivstraße 3 30169 Hannover Tel. 0511 1241-542 u Die Anmeldungen werden ab dem Anmeldetag des aktuellen Trimesters berücksichtigt und nur

Mehr

werdende Eltern 1. bis 4. Freitag im Monat, 18.00 Uhr Personal-Cafeteria im Diakonie Krankenhaus kreuznacher diakonie, Ringstrasse 64

werdende Eltern 1. bis 4. Freitag im Monat, 18.00 Uhr Personal-Cafeteria im Diakonie Krankenhaus kreuznacher diakonie, Ringstrasse 64 Kursangebote der Elternschule (Aktueller Stand vom 10.08.2015) Vor der Geburt Informationsabende für werdende Eltern werdende Eltern 1. bis 4. Freitag im Monat, 18.00 Uhr Personal-Cafeteria im Diakonie

Mehr

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Katharinen-Kindergarten Fresekenweg 12 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 49 50 Martin-Luther-Kindergarten Jahnstraße 12 59821

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Eine Handreichung für Eltern und Paten Liebes Kind, dein Weg beginnt. Jetzt bist du noch klein. Vor dir liegt die große Welt. Und die Welt ist dein.

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Familienzentrum. Bildung! Betreuung! Beratung! Begegnung! Bewegung!

Familienzentrum. Bildung! Betreuung! Beratung! Begegnung! Bewegung! in der HH Kindheit & Jugend ggmbh Wieboldstraße 27, 49326 Melle, Tel.: 05428-921036, Fax: 05428-921038 E-Mail: montessori-kinderhaus-neuenkirchen@os-hho.de Bildung! Betreuung! Beratung! Begegnung! Bewegung!

Mehr

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Pastor Dr. Ingo Habenicht (Vorstandsvorsitzender des Ev. Johanneswerks) Herzlich willkommen im Ev. Johanneswerk Der Umzug in ein Altenheim ist ein großer Schritt

Mehr

Wir lassen unser Kind taufen

Wir lassen unser Kind taufen Wir lassen unser Kind taufen Ein Info-Heft für Taufeltern Liebe Taufeltern Sie wollen Ihr Kind in unserer Kirchengemeinde taufen lassen - wir freuen uns mit Ihnen! Damit Taufgottesdienst gelingt und in

Mehr

Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012

Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012 Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012 Unsere Veranstaltungen finden Sie online unter: Anmeldungen erfolgen direkt online. Über die Filterfunktion

Mehr

Waldspielgruppe. Flügepilz. Biregg. Liebt es Ihr Kind im Wald zu spielen und sich von der Natur verzaubern zu lassen?

Waldspielgruppe. Flügepilz. Biregg. Liebt es Ihr Kind im Wald zu spielen und sich von der Natur verzaubern zu lassen? Waldspielgruppe Flügepilz Biregg Liebt es Ihr Kind im Wald zu spielen und sich von der Natur verzaubern zu lassen? Im Wald spielerisch die Natur erleben, riechen, tasten Wind und Regen spüren Geschichten

Mehr

Kinderbetreuung in Twistringen

Kinderbetreuung in Twistringen Kinderbetreuung in Twistringen 1 2 Alexandre Normand CC BY 2.0 denn wenn man genügend spielt, solange man klein ist, dann trägt man Schätze mit sich herum, aus denen man später sein ganzes Leben schöpfen

Mehr

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de Kursheft Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr Adolph-Diesterweg-Schule www.adolph-diesterweg-schule.de Adolph-Diesterweg-Schule Felix-Jud-Ring 29-33 21035 Hamburg Tel.: 735 936 0 Fax: 735 936 10 Infos zu den

Mehr

FAMILIENZENTRUM USTE R TREFFPUNKT FÜR FAMIL IEN UND ELTERN

FAMILIENZENTRUM USTE R TREFFPUNKT FÜR FAMIL IEN UND ELTERN FAMILIENZENTRUM USTE R TREFFPUNKT FÜR FAMIL IEN UND ELTERN Das Familienzentrum ist eine Dienstleistung der Stadt Uster in welcher unterschiedlichste Angebote zu einem gemeinsamen grossen verschmelzen.

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Mensch. Gesundheit. Medizin.

Mensch. Gesundheit. Medizin. Elternschule Vorwort Liebe Eltern, die Schwangerschaft, die Geburt und die erste Zeit mit dem Neugeborenen sind tief berührende Ereignisse. Sie sind für Mutter, Vater und Kind eine starke körperliche und

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Seniorenhaus St. Franziskus

Seniorenhaus St. Franziskus Seniorenhaus Ihr Daheim in Philippsburg: Seniorenhaus Bestens gepflegt leben und wohnen In der freundlichen, hell und modern gestalteten Hauskappelle finden regelmäßig Gottesdienste statt. Mitten im Herzen

Mehr

Die genauen Kursinhalte, alle Einzelheiten und Termine können bei einem individuellen Gespräch geklärt werden. Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Die genauen Kursinhalte, alle Einzelheiten und Termine können bei einem individuellen Gespräch geklärt werden. Wir freuen uns über Ihr Interesse! Unser Angebot unter dem Titel bewusst leben zielt auf Kinder im Alter von rund 7 bis 12 Jahren ab. Es wäre möglich, das Projekt im Rahmen eines Kurses, sowie eines Workshops anzubieten. Dabei haben Sie

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Seminare für Schülerinnen und Schüler

Seminare für Schülerinnen und Schüler Seminare für Schülerinnen und Schüler Internet-Führerschein ab auf die Datenautobahn (S 1) Das Internet ist faszinierend für dich - doch deine Eltern lassen dich nicht surfen, weil sie dir keine vernünftige

Mehr

Mit Herz und Kompetenz Wir legen Wert darauf, dass die Geburt Ihres Kindes ein einmaliges Erlebnis für Sie wird.

Mit Herz und Kompetenz Wir legen Wert darauf, dass die Geburt Ihres Kindes ein einmaliges Erlebnis für Sie wird. Faszination Geburt Mit Herz und Kompetenz Wir legen Wert darauf, dass die Geburt Ihres Kindes ein einmaliges Erlebnis für Sie wird. Herzlich willkommen in der Klinik für Gynäkologie & Geburtshilfe der

Mehr

nregungen und Informationen zur Taufe

nregungen und Informationen zur Taufe A nregungen und Informationen zur Taufe Jesus Christus spricht: "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters

Mehr

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen.

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen. A-1 ICH 1. Wo ist dein Lieblingsplatz? Wann bist du da und was machst du da? 2. Warum ist es schön, ein Haustier zu haben? 3. Welche Musik und Musiker magst du? Warum? Wann hörst du Musik? Ihr(e) Schüler(in)

Mehr

SCHWANGERSCHAFT UND GEBURT. Unser Kursangebot

SCHWANGERSCHAFT UND GEBURT. Unser Kursangebot SCHWANGERSCHAFT UND GEBURT Unser Kursangebot Liebe werdende Eltern An allen drei Standorten Liestal, Bruderholz und Laufen bieten wir Ihnen vor und nach der Geburt ein umfangreiches Kursspektrum an. In

Mehr

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser Evangelische Kirchengemeinde Merzig Taufen in unserer Gemeinde ein Wegweiser Geht zu allen Völkern, und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des

Mehr

Ehrenamtliche. Nachhilfe. Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen

Ehrenamtliche. Nachhilfe. Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen Ehrenamtliche Nachhilfe Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen Worum es geht: Es gibt viele Familien in denen es Probleme gibt. Heute gehört so etwas oft dazu. Trennung der Eltern oder eine

Mehr

Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten

Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten Angaben zur Einrichtung und zum Träger Sie suchen ehrenamtliche Mitarbeiter*innen? Bitte füllen Sie den Fragebogen aus. Wir werden Ihre Daten in unsere Datenbank übernehmen

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten Kopiervorlage 1 zur Verhaltensbeobachtung (Eltern) en und Hobbys Beobachtung: Nennen Sie bitte die Lieblingsaktivitäten Ihres Kindes, abgesehen von Computerspielen (z. B. Sportarten, Gesellschaftsspiele,

Mehr

Angebot der Schule/ Freiwilliger Unterricht

Angebot der Schule/ Freiwilliger Unterricht Schule Ipsach Angebot der Schule/ Freiwilliger Unterricht 1. Musik (2. - 6. Schuljahr) Sopranblockflöte: (2. bis 3. Klasse) Anfänger: ab 2. Schuljahr Fortgeschrittene: ab der 3. Klasse oder mindestens

Mehr

photowelten Preisliste

photowelten Preisliste Preisliste Unsere Angebote beinhalten immer alle sorgfältig grundbearbeiteten Fotos auf CD/USB Stick, eine umfassende Beratung, eine gute Atmosphäre und viel Spass! Viele unserer Angebote beinhalten zudem

Mehr

Unterstützung für Einzelne und Familien bei schwerer Krankheit und Trauer

Unterstützung für Einzelne und Familien bei schwerer Krankheit und Trauer Unterstützung für Einzelne und Familien bei schwerer Krankheit und Trauer Hospiz- und Palliativ beratungsdienst Potsdam »Man stirbt wie wie man man lebt; lebt; das Sterben gehört zum Leben, das Sterben

Mehr

Peoplewelt Seite 2 Kinderwelt Seite 3 Hochzeits- und Eventwelt Seite 5 Weitere Dienstleistungen / Kontakt Seite 6

Peoplewelt Seite 2 Kinderwelt Seite 3 Hochzeits- und Eventwelt Seite 5 Weitere Dienstleistungen / Kontakt Seite 6 Preisliste Unsere Angebote beinhalten immer alle sorgfältig grundbearbeiteten Fotos auf CD/USB Stick, eine umfassende Beratung, eine gute Atmosphäre und viel Spass! Viele unserer Angebote beinhalten zudem

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

FAMILIENZENTRUM VOLTMERSTRASSE

FAMILIENZENTRUM VOLTMERSTRASSE FAMILIENZENTRUM VOLTMERSTRASSE Leben und Lernen mit Eltern und Kindern LANDESHAUPTSTADT HANNOVER Ein Haus für Alle dafür steht das Familienzentrum Voltmerstraße. Die Bereiche frühkindliche Bildung, Entwicklung

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt

Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt ArbeitsKreis Asyl der Pfarreien St. Georg und Liebfrauen in Kooperation mit Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt Info-Mappe Kontaktdaten: Elisabeth Löckener, Viktoriastraße 4 A, 46397

Mehr

Hebammenpraxis. Angebote rund um die Geburt, für Sie und Ihr Kind

Hebammenpraxis. Angebote rund um die Geburt, für Sie und Ihr Kind Angebote rund um die Geburt, für Sie und Ihr Kind Vorwort Seite Gemeinsam in ein neues Leben! Eine Schwangerschaft und die Geburt eines Kindes ist wohl eine der intensivsten und zugleich schönsten Erfahrung

Mehr

Kindergärten DER STADT GAMMER- TINGEN. Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt.

Kindergärten DER STADT GAMMER- TINGEN. Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt. Kindergärten DER STADT GAMMER- TINGEN Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt. Unsere Kindergärten: Kindergärten in Trägerschaft der Stadt Gammertingen: Kindergarten St. Martin Kiverlinstraße

Mehr

Wenn ein Ungetaufter sehr krank ist und zu sterben droht wird eine Nottaufe vorgenommen. Diese Taufe kann jeder Christ und jede Christin ausführen.

Wenn ein Ungetaufter sehr krank ist und zu sterben droht wird eine Nottaufe vorgenommen. Diese Taufe kann jeder Christ und jede Christin ausführen. In welchem Alter sollte ein Kind getauft werden?meistens werden die Kinder im ersten Lebensjahr getauft. Aber auch eine spätere Taufe ist möglich, wenn das Kind schon bewusst wahrnimmt was geschieht. Was

Mehr

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl JUNI 2014 Inhaltsverzeichnis SENIORENTREFF AKTUELL Juni 2014 Inhaltsverzeichnis Seite 2 2. Juni bis 6. Juni Seite 4/5 9.

Mehr

Eine unendliche Geschichte Mein PC und Ich EDV Schulungen im Treff 47 Kursinhalte

Eine unendliche Geschichte Mein PC und Ich EDV Schulungen im Treff 47 Kursinhalte Eine unendliche Geschichte Mein PC Ich Grlagen der EDV mit Windows XP Keine Angst vor Windows Co.! Sie wollen Ihren PC beherrschen mitreden können, wenn es um den Computer geht? Kein Problem, hier sind

Mehr

Gustav-Adolf-Wiener-Haus Programm Seniorenbegegnungsstätte Angebote für ältere Menschen

Gustav-Adolf-Wiener-Haus Programm Seniorenbegegnungsstätte Angebote für ältere Menschen Gustav-Adolf-Wiener-Haus Programm Seniorenbegegnungsstätte Angebote für ältere Menschen Veranstaltungshinweise: Die Veranstaltungen finden, soweit nicht anders angegeben, in der Seniorenbegegnungsstätte,

Mehr

NANAYA - ZENTRUM FÜR SCHWANGERSCHAFT, GEBURT UND LEBEN MIT KINDERN

NANAYA - ZENTRUM FÜR SCHWANGERSCHAFT, GEBURT UND LEBEN MIT KINDERN NANAYA - ZENTRUM FÜR SCHWANGERSCHAFT, GEBURT UND LEBEN MIT KINDERN NEWSLETTER vom 15. Jänner 2014 Inhalt dieses Newsletters Programm online 30 Jahre Nanaya Buchbesprechung Neue Angebote Programm online

Mehr

Uhrzeit/Formate/Sound, Desktopeinstellungen / Desktophintergrund, Bildschirmlauflösung, Einstellungen

Uhrzeit/Formate/Sound, Desktopeinstellungen / Desktophintergrund, Bildschirmlauflösung, Einstellungen EDV, Handy, Alltagstechnik Einführung in die PC-Arbeit Für WiedereinsteigerInnen in den Beruf und für ältere Menschen Welcher Computer ist für mich der richtige? Welche Programme sind für meine Bedürfnisse

Mehr

SAKSA. Engagieren Sie!

SAKSA. Engagieren Sie! SAKSA Engagieren Sie! Mannerheimin Lastensuojeluliiton Varsinais-Suomen piiri ry Perhetalo Heideken (Familienhaus Heideken) Sepänkatu 3 20700 Turku Tel. +358 2 273 6000 info.varsinais-suomi@mll.fi varsinaissuomenpiiri.mll.fi

Mehr

Wissenschaftszentrum Weihenstephan für Ernährung, Landnutzung und Umwelt

Wissenschaftszentrum Weihenstephan für Ernährung, Landnutzung und Umwelt Wissenschaftszentrum Weihenstephan für Ernährung, Landnutzung und Umwelt Der Familienservice Weihenstephan informiert : Liebe Kolleginnen und Kollegen, Die Planungen für die Ferienbetreuung in den Herbstferien

Mehr

Wenn der Papa die Mama haut

Wenn der Papa die Mama haut Pixie_Umschlag2 22:48 Uhr Herausgegeben von: Seite 1 Wenn der Papa die Mama haut Sicherheitstipps für Mädchen und Jungen Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser Nordrhein-Westfalen Postfach 50

Mehr

Schulkindergarten an der Alb

Schulkindergarten an der Alb Stadt Karlsruhe Schulkindergarten an der Alb Ein guter Ort zum Großwerden... Der Schulkindergarten an der Alb bietet Kindern mit Entwicklungsverzögerungen und Kindern mit geistiger Behinderung im Alter

Mehr

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Leitender Pfarrer: Siegbert Pappe Tel.: 48 35 36 E-Mail: Pfarrer.Pappe@hl-kreuz-hn.de Pfarrvikar und Klinikseelsorger: Ludwig Zuber Tel.: 39 91 71 Fax: 38 10

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

FORSCHERWELT BLOSSIN. Lernwerkstatt für Kinder und Pädagog_innen. www.blossin.de

FORSCHERWELT BLOSSIN. Lernwerkstatt für Kinder und Pädagog_innen. www.blossin.de FORSCHERWELT BLOSSIN Lernwerkstatt für Kinder und Pädagog_innen www.blossin.de DIE FORSCHERWELT BLOSSIN EINE LERNWERKSTATT FÜR KINDER UND PÄDAGOG_INNEN Kinder sind von Natur aus neugierig und stellen Fragen

Mehr

Begleitung in Ausbildung und Beschäftigung Ausbildungspatenschaften bei IN VIA. Bleib dran!

Begleitung in Ausbildung und Beschäftigung Ausbildungspatenschaften bei IN VIA. Bleib dran! Begleitung in Ausbildung und Beschäftigung Ausbildungspatenschaften bei IN VIA Bleib dran! IN VIA macht sich stark für Jugendliche Viele junge Menschen haben nach wie vor schlechte Chancen auf dem Ausbildungsmarkt.

Mehr

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Die Eröffnung der Badesaison Das Ritual zur Eröffnung der (Haupt-)Badesaison ist gleichzeitig Highlight zum Festprogramm 200 Sommer - Seebad Travemünde.

Mehr

Ich ziehe um! Teil 3: Wem muss ich Bescheid sagen? Ein Heft in Leichter Sprache

Ich ziehe um! Teil 3: Wem muss ich Bescheid sagen? Ein Heft in Leichter Sprache Ich ziehe um! Teil 3: Wem muss ich Bescheid sagen? Ein Heft in Leichter Sprache 02 Impressum Diese Menschen haben das Heft gemacht. In schwerer Sprache heißt das Impressum. Dieses Heft kommt von der Abteilung

Mehr

fitwithkid Maike Bamberger Kursnummer (K) Name, Vorname: Adresse:

fitwithkid Maike Bamberger Kursnummer (K) Name, Vorname: Adresse: ANMELDUNG für den Kurs: Fit mit Baby Kursnummer (K) Name, Vorname: Adresse: Geburtsdatum: Telefonnummer: Mobil: Email Adresse: Geb & Name Kind: Krankenkasse Wie sind Sie auf diesen Kurs aufmerksam geworden:

Mehr

Ich hatte keine Zeit für dich «Thema: Zeit in der Familie»

Ich hatte keine Zeit für dich «Thema: Zeit in der Familie» «Thema: Zeit in der Familie» Weiteres Material zum Download unter www.zeitversteher.de Doch die Erkenntnis kommt zu spät für mich Hätt ich die Chance noch mal zu leben Ich würde dir so viel mehr geben

Mehr

Nachfolgend aktuelle Hilfeangebotsliste für unsere Mitglieder Geisenheim Marienthal Johannisberg Stephanshausen

Nachfolgend aktuelle Hilfeangebotsliste für unsere Mitglieder Geisenheim Marienthal Johannisberg Stephanshausen Nachfolgend aktuelle Hilfeangebotsliste für unsere Mitglieder Geisenheim Marienthal Johannisberg Stephanshausen Geisenheim Besuchen, Betreuen, Begleiten Besuche gerne ältere Menschen, höre zu Besuche Sie

Mehr

NIMM KURS AUF. Film- und Theaterkurse für Erwachsene im STiC-er. re Videos. bessere Improvisationen. bessere Stimme. bess. www.stic-er.

NIMM KURS AUF. Film- und Theaterkurse für Erwachsene im STiC-er. re Videos. bessere Improvisationen. bessere Stimme. bess. www.stic-er. STiC-er Theater e.v. NIMM KURS AUF. Film- und Theaterkurse für Erwachsene im STiC-er www.stic-er.de re Videos. bessere Improvisationen. bessere Stimme. bess K1 Basiskurs: Atem-Körper-Stimme K2 Basiskurs:

Mehr

Für Kinder mit Behinderung von 10-16 Jahren. Veranstalter: der Behindertenhilfe in. Stadt und Kreis Offenbach. Ludwigstr. 136, 63067 Offenbach

Für Kinder mit Behinderung von 10-16 Jahren. Veranstalter: der Behindertenhilfe in. Stadt und Kreis Offenbach. Ludwigstr. 136, 63067 Offenbach Für Kinder mit Behinderung von 10-16 Jahren Veranstalter: der Behindertenhilfe in Stadt und Kreis Offenbach Ludwigstr. 136, 63067 Offenbach Liebe Eltern... Die Sexualität spielt eine wichtige Rolle im

Mehr

Studentische Eltern-Kind-Initiativen Leopoldstr. 15 80802 München Tel. 089/396-214. Studentische Kinderkrippe Sonnenkäfer

Studentische Eltern-Kind-Initiativen Leopoldstr. 15 80802 München Tel. 089/396-214. Studentische Kinderkrippe Sonnenkäfer Studentische Eltern-Kind-Initiativen Tel. 089/396-214 Studentische Kinderkrippe Sonnenkäfer Boltzmannstr. 15 85748 Garching Tel. und Fax 089 3202608 E-mail: sonnenkaefer@stwm.de KRIPPENORDNUNG Liebe Eltern,

Mehr

Herr Müller möchte anderen Menschen helfen. Er bekommt kein Geld für diese Arbeit. Aber die Arbeit macht ihm Freude.

Herr Müller möchte anderen Menschen helfen. Er bekommt kein Geld für diese Arbeit. Aber die Arbeit macht ihm Freude. 26 Und wie finde ich ein freiwilliges Engagement? Leichte Sprache Herr Müller möchte etwas Gutes für andere Menschen tun. Weil es ihm Spaß macht. Herr Müller möchte anderen Menschen helfen. Er bekommt

Mehr

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m.

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m. Übungen zum Wortschatz Modul 1: Hören 2. Kreuzen Sie an: Richtig oder Falsch? Das Wetter morgen Auch an diesem Wochenende wird es in Deutschland noch nicht richtig sommerlich warm. Im Norden gibt es am

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

Lektion 4: Wie wohnst du?

Lektion 4: Wie wohnst du? Überblick: In dieser Lektion werden die Lerner detaillierter mit verschiedenen Wohnformen in Deutschland (am Beispiel Bayerns) vertraut gemacht. Die Lektion behandelt Vor- und Nachteile verschiedener Wohnformen,

Mehr

Geburt des Kindes. Sie erwarten ein Baby und haben noch viele Fragen?

Geburt des Kindes. Sie erwarten ein Baby und haben noch viele Fragen? Geburt des Kindes Sie erwarten ein Baby und haben noch viele Fragen? RUND UM DIE GEBURT ANGEBOT Es ist uns ein Anliegen, Ihre Fragen rund um die Geburt Ihres Babys zu beantworten. In diesem Folder finden

Mehr

Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad

Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad Herzliche Einladung zur Informationsveranstaltung am 23.06.2014 um 18.00 Uhr Altenzentrum St. Josef Goldsteinstraße 14 60528 Frankfurt zum Aufbau einer

Mehr

Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih

Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih Ferienspiele der Kleine Stromer gemeinnützigen GmbH für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren Kommt in unser Forscherlabor In dieser Ferienspielwoche wollen wir

Mehr

Seite 14 Januar MÄRZ 2014 2013 Amtsanzeiger Lupsingen Jahresprogramm Schützengesellschaft Lupsingen Amtsanzeiger Lupsingen Januar MÄRZ 2014 2013 Seite 15 Schützengesellschaft Lupsingen Hobbywirt für Schützenstube

Mehr

Surfen, aber richtig!

Surfen, aber richtig! Surfen, aber richtig! Finn ist eine clevere Netzraupe mit einem besonderen Hobby. Am liebsten durchstöbert er das Internet und sucht nach tollen Internetseiten. Begleite ihn auf seiner abenteuerlichen

Mehr

Meine Chance umfasst Angebote rund um Aus- und Weiterbildung für Wienerinnen und Wiener im Rahmen des Qualifikationsplans Wien 2020.

Meine Chance umfasst Angebote rund um Aus- und Weiterbildung für Wienerinnen und Wiener im Rahmen des Qualifikationsplans Wien 2020. Alle Veranstaltungen auf einen Blick Meine Chance umfasst Angebote rund um Aus- und Weiterbildung für Wienerinnen und Wiener im Rahmen des Qualifikationsplans Wien 2020. www.waff.at www.ams.at/wien 02.

Mehr

Die Teilnahme ist kostenfrei

Die Teilnahme ist kostenfrei Das Ziel des Kurses besteht im wesentlichen darin, den Mitbürgern denen bisher der Kontakt zu den 'Neuen Medien' verwehrt oder auch aus den unterschiedlichsten Gründen nicht möglich war, die natürliche

Mehr

Gesundheit und Sport. Interne Weiterbildung. Fachhochschule des bfi Wien

Gesundheit und Sport. Interne Weiterbildung. Fachhochschule des bfi Wien Interne Weiterbildung Fachhochschule des bfi Wien Gesundheit und Sport Information und Anmeldung: Mag. a Evamaria Schlattau Personalentwicklung / Wissensmanagement Fachhochschule des bfi Wien Wohlmutstraße

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

Krisen- und Notfallplan für

Krisen- und Notfallplan für Krisen- und Notfallplan für.. Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, Hamburg, Mai 2005 der Krisen- und Notfallplan soll eine strukturierte Hilfe für Menschen in seelischen Krisen sein. Er basiert auf

Mehr

KRABBELGRUPPEN für Kinder von 0 bis 3 Jahren in Baden-Baden

KRABBELGRUPPEN für Kinder von 0 bis 3 Jahren in Baden-Baden Liebe Eltern - herzlich Willkommen in Baden-Baden! Informieren Sie sich mit dieser Broschüre über erste Schritte zur Kinderbetreuung und damit über Spiel- und Krabbelgruppen und weitere tolle Angebote

Mehr

Veranstaltungshinweis 29. Oktober 2014

Veranstaltungshinweis 29. Oktober 2014 Veranstaltungshinweis 29. Oktober 2014 Workshop Herbstfrüchte Der Herbst ist da und mit ihm färben sich nicht nur die Blätter bunt. Auch die Früchte zeigen sich von ihrer farbenfrohen Seite. Birnen, Äpfel,

Mehr

INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017. (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG)

INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017. (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG) INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017 (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG) www.wist-muenster.de Das Westfälische Institut für Systemische

Mehr

September 2015 Sommerprogramm

September 2015 Sommerprogramm Soziales Lernen und Kommunikation e.v. Kooperation mit: e.v. Lernort: Am Listholze 31 30177 Hannover September 2015 Sommerprogramm Tageskurse, Wochenendseminare, Vormittags- und Abendkurse Intensivwochen

Mehr

Chinesischkurse 1x pro Woche Kursname Zeit Zielgruppe Lehrmaterial Preis Chinesisch für Einsteiger

Chinesischkurse 1x pro Woche Kursname Zeit Zielgruppe Lehrmaterial Preis Chinesisch für Einsteiger kurse 1x pro Woche 15x Mo 05.10.2015 15x Mi 07.10.2015 15x Do 08.10.2015 ab Lektion 6 15x Fr 15:00 16:30 Uhr 09.10.2015 1 15x Di 15:00 16:30 Uhr 06.10.2015 kurse 1x pro Woche 1 15x Do 08.10.2015 Vorbereitung

Mehr

Beratungs- und Familienzentrum München

Beratungs- und Familienzentrum München gefördert von der Beratungs- und Familienzentrum München Beratungs- und Familienzentrum München St.-Michael-Straße 7 81673 München Telefon 089 /43 69 08. 0 bz-muenchen@sos-kinderdorf.de www.sos-bz-muenchen.de

Mehr

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 1. Neid A ich ärgere mich über jemanden 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 3. Trauer C etwas ist einem

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

HRM. erecruitment. Ihr persönliches Power-Booklet

HRM. erecruitment. Ihr persönliches Power-Booklet HRM erecruitment Ihr persönliches Power-Booklet HRM erec ganz persönlich Sie sind an zusätzlichen Informationen zum Thema erec interessiert? Sie möchten, dass einer unserer Spezialisten in Ihrem Unternehmen

Mehr

in Zusammenarbeit mit Ausbildungsprogramm

in Zusammenarbeit mit Ausbildungsprogramm ZAS: Fortbildung und Schulentwicklung in Zusammenarbeit mit Institut für Mediative Kommunikation und Diversity- Kompetenz (IMK) in der INA ggmbh an der FU Berlin Institut für Kultur und Religion (INKUR)

Mehr

Weiterbildungsangebot in Nordwalde. EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW

Weiterbildungsangebot in Nordwalde. EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW Weiterbildungsangebot in Nordwalde EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW Schlaumacher e. V. Volkshochschule Steinfurt Bahnhofstr. 17 (Eingang Wehrstr. 5) An der Hohen Schule

Mehr

kita zwärgeland Betriebsreglement Inhalt

kita zwärgeland Betriebsreglement Inhalt kita Betriebsreglement Inhalt 1. Einleitung 2. Sinn und Zweck 3. Trägerschaft 4. Leitung und Team 5. Aufnahmebedingungen 6. Anmeldung 7. Eingewöhnungen 8. Öffnungszeiten, Ferien und Feiertage 9. Betreuungsmöglichkeiten

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Familienbildungstag. Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert Renz-Polster

Familienbildungstag. Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert Renz-Polster Jugendamt 13. Nürnberger Familienbildungstag Samstag, 14. März 2015, 9.30 bis 14.00 Uhr eckstein, Burgstraße 1-3, Nürnberg Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert

Mehr

Konzept für die private Tagespflege - Cathrin Wirgailis

Konzept für die private Tagespflege - Cathrin Wirgailis Konzept für die private Tagespflege - Cathrin Wirgailis Vorwort Ich heiße Cathrin Wirgailis, geb.am 04.05.1967,bin verheiratet und habe 3 Kinder, Philipp: 23 Jahre, Victoria: 20 Jahre und Madeleine: 11

Mehr

Suchen will gelernt sein!

Suchen will gelernt sein! Suchen will gelernt sein! In seinem Haus hat Finn viele Internetseiten gesammelt, um nach interessanten Themen zu stöbern. Dabei ist es nicht immer leicht, die richtige Internetseite zu finden. Aber Finn

Mehr

Die hisa ggmbh ist Trägerin mehrerer Kinderbetreuungseinrichtungen mit einem vielfältigen

Die hisa ggmbh ist Trägerin mehrerer Kinderbetreuungseinrichtungen mit einem vielfältigen T R Ä G E R K O N Z E P T I O N Einleitung Die ist Trägerin mehrerer Kinderbetreuungseinrichtungen mit einem vielfältigen Familien ergänzenden Bildungs- und Erziehungsangebot. Entstanden aus der Elterninitiative

Mehr

Abschlussbericht des. Ev.-luth. Familienzentrums St.Martin

Abschlussbericht des. Ev.-luth. Familienzentrums St.Martin Abschlussbericht des Ev.-luth. Familienzentrums St.Martin Der Abschlussbericht beinhaltet neue Aktivitäten, Änderungen und verschafft einen Überblick über die aktuelle Situation. I. Begegnungen/Treffpunkte:

Mehr

Retten und gerettet werden

Retten und gerettet werden Retten und gerettet werden Notfallwoche 22.-27.08.2009 Eine Einrichtung der St. Franziskus-Stiftung Münster ST. BARBARA-KLINIK HAMM-HEESSEN Sehr geehrte Damen und Herren! Sicher haben Sie sich auch schon

Mehr