Mediadaten Axel Springer Schweiz AG Postfach, CH-8021 Zürich

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mediadaten 2011. Axel Springer Schweiz AG Postfach, CH-8021 Zürich"

Transkript

1 Mediadaten 2011 Axel Springer Schweiz AG Postfach, CH-8021 Zürich 1

2 Heinz Wiedmer, CEO Firma Tobler Haustechnik AG, ist für das Jahr 2010 zuversichtlich. Die Tobler Haustechnik AG, Urdorf, ist das führende Handelsunternehmen im Bereich der Gebäude- und Sanitärtechnik in der Schweiz. Die zum britischen Wolseley-Konzern gehörende Schweizer Firma befindet sich auf kontinuierlichem Wachstumskurs. Im Interview erläutert CEO Heinz Wiedmer die Strategie des Unternehmens. Interview Oskar E. Aeberli Fotos Peter Frommenweiler Bei der Realisierung des «ichange» arbeitete Rinspeed-Chef Rinderknecht mit den besten Fachkräften aus der schweizerischen Automobilwirtschaft zusammen. Markt Juli/August 2010, Nr. 7-8 Haustech 17 Haustech: Wie ist das Wiedmer: Das neue Zentrallager eröffnet Geschäftsjahr 2010 im Wärmesektor uns gerade in Bezug auf den Lagerumschlag und die -bewirtschaftung völlig Zahlen zum Zentrallager bislang gelaufen? Gebäudelänge 256 m Wiedmer: Unser Geschäftsjahr 2010 läuft neue Möglichkeiten. So konnten wir damit Gebäudebreite 105 m ja, in Abweichung zum Kalenderjahr, bereits seit dem 1. August Wir können sieben auf neu nur noch zwei reduzieren. Geschosse 3 einerseits die Lagerstandorte von bisher Grundfläche m 2 somit schon eine erste Bilanz über drei Viertel des Geschäftsjahres ziehen. Was den Lagerbestand und -umschlag zu optimie- Palettenplätze Diese Konzentration erlaubt es uns, den Lagerfläche m 2 Lageplätze für Kleinteile Verlauf anbetrifft, sind wir bisher auf Budgetkurs. Wir stellen dabei jedoch im Wär- zu reduzieren. Andrerseits besitzen wir mit ren und damit zugleich auch die Kosten mesektor eine fortschreitende Verlagerung dem neuen Zentrallager eine wichtige Zahlen zur Tobler-Gruppe weg vom Öl und Gas hin zu den erneuerbaren Energien fest. Unternehmens, indem wir zusätzliche Tätigkeit: Plattform für künftiges Wachstum des Produkte in unser Sortiment aufnehmen Grosshandel Haustechnik Und wie präsentiert sich im Vergleich können. Umsatz (2008/09) 380 Mio. Fr. Kunden (Installateure) 5000 zum Wärmesektor die Situation für Regionalcenter 2 Tobler im Sanitär- und Kältegeschäft? Weshalb hat sich Tobler für den Marchés 40 Wiedmer: Im Kältegeschäft waren wir bislang ja nur mit der Firma Friosol am Markt Wiedmer: Zum einen haben wir geogra- davon Service 180 Standort Däniken entschieden? Mitarbeiter 750 vertreten. Dieses fisch einen zentralen Standort in der Unternehmen haben wir jedoch im «Im Sanitärsektor sind Schweiz gesucht, Gebäude selbst ist von Tobler nicht gekauft, Sinne der künftigen wir daran, die Produktpalette was mit Däniken sondern nur geleast worden. Fokussierung auf sinnvoll zu ergänzen.» der Fall ist. Zum die beiden Kernbereiche Wärme- und eines grossen Flä- die Tobler vertreibt, anderen bedurfte es Werden alle rund Produkte, Sanitärtechnik vor kurzem an die Robert chenangebotes und das Objekt musste in Däniken eingelagert? Schiessel-Gruppe, einen deutschen Grosshändler in der Kältetechnik, verkauft. zeigt, dass es an zentraler Lage in der nur die rund Lager-Produkte abruf- preiswert sein. Dabei hat es sich rasch ge- Wiedmer: Nein, in Däniken sind effektiv Schweiz nicht mehr viele Parzellen für ein bar. Die restlichen rund Produkte im Ist im Sanitärgeschäft noch grosses Bauvorhaben gibt. Das frühere Sortiment, also zum Beispiel Heizungsradiatoren, welche ja in einer Vielzahl von eine Ausweitung der diversen Verteilzentrum der Post in Däniken war daher für uns ein absoluter Glücksfall. Varianten bezüglich Format und Ausge- Aktivitäten geplant? Wiedmer: Wir sind zurzeit gerade im Rahmen des neuen Logistikkonzeptes daran, Wie gross waren die notwendigen werden von unseren Lieferanten direkt vor staltung für die Kunden erhältlich sind, die Produktpalette im Sanitärsektor sinnvoll zu erweitern. neuen Zentrallagers? auf Antrag bestellt. Investitionen für die Realisierung des Ort geliefert oder von unserer Beschaffung Wiedmer: Der reine Finanzbedarf für die Gibt es dazu schon konkrete Anlagen und die IT-Technologie, aber ohne Wie ist es denn um den Umschlag Absichten oder Produkte? das Gebäude, beanspruchte beim Objekt der wichtigsten Handelsprodukte Wiedmer: Wir möchten dabei das bestehende Angebot tendenziell so weit möglich Däniken über 10 Millionen Franken. Das bestellt? ergänzen. Das gilt primär für Sanitärprodukte hinter der Wand. Im Weiteren wollen wir das Systemgeschäft, insbesondere die Kühldecken, die kontrollierte Wohnungslüftung, die Lüftung und weitere Systemprodukte, konsequent weiterentwickeln. Welchen Stellenwert haben Warenumschlag und Warenlagerung für ein Handelsunternehmen wie Tobler? Wiedmer: Diese haben für unser Unternehmen einen sehr hohen Stellenwert. Denn nebst der klassischen Erfolgsrechnung und der Profitabilität geht es auch immer um die Optimierung der Bilanz und damit um den erforderlichen Kapitalaufwand für den erfolgreichen Geschäftsbetrieb. In diesem Zusammenhang kommt dem Lagerumschlag und der Lagerbewirtschaftung ein sehr grosser Stellenwert zu. Welche Bedeutung hat in diesem Zusammenhang das kürzlich eröffnete neue Zentrallager in Däniken? Im neuen Logistikzentrum ist die Lagerbewirtschaftung wesentlich einfacher geworden. Foto Tobler AG Elektrisch angetriebene Fahrzeuge könnten künftig gleichzeitig Fahrzeug und mobiler Energiespeicher sein. Für Frank M. Rinderknecht, den CEO von Rinspeed, ist der «ichange» mehr als ein Concept Car: «Der «ichange» ist Symbol für den Umbruch, in dem sich die Autoindustrie weltweit befindet. Nur jene Firmen werden überleben, die mit innovativen Konzepten den Anforderungen einer neuen automobilen Zeit begegnen.» Diesem Anspruch wird der «ichange» gerecht. Aus einem windschlüpfrigen Sportwagen, der ausschliesslich für den Fahrer Platz bietet, wird innerhalb von Sekunden ein komfortabler Dreisitzer: Auf Knopfdruck stellt sich das Heck des tropfenförmigen Autos auf. «Wir haben ein extrem anpassungsfähiges Fahrzeug auf die Räder gestellt und dabei die Themen der Variabilität und des sich laufend verändernden Energiebedarfs konsequent zu Ende gedacht», sagt Frank M. Rinderknecht. Der Energiebedarf eines Fahrzeugs hängt zum grössten Teil von den Faktoren Gewicht, Antrieb und Aerodynamik ab. So entstand, Innovation Juli/August 2010, Nr. 7-8 Haustech Mit dem «ichange» hat die Schweizer Autoschmiede Rinspeed das erste Auto der Welt gebaut, dessen Karosserie sich an die Zahl der Passagiere anpasst. Siemens steuerte ein integriertes System aus Motor/Generator, Leistungselektronik und Schnittstelle mit Batterieanbindung bei. Text Benno Estermann* mit einem Gewicht von 1050 Kilogramm, ein sehr leichtes Auto. Und beim Antrieb setzte Rinspeed auf einen Elektromotor von Siemens. Weil aber eben auch die Aerodynamik einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf den Energieverbrauch hat, entstand die Idee mit dem «Heck-Trick». Angetrieben wird der «ichange» von einem 150 kw starken * Benno Estermann ist Leiter Public Relations Mit dem «ichange» will Frank M. Rinderknecht neue bei der Siemens Schweiz AG. Denkanstösse in Richtung Autoindustrie geben. Fotos Rinspeed Elektromotor, der den Wagen auf bis zu 220 Stundenkilometer beschleunigen kann. Die Energie wird von Lithium-Ionen-Akkus geliefert, die in zwei unterschiedlichen Batterie-Packs für die Kurz- und die Langstrecke zur Verfügung stehen. Für die Beschleunigung von 0 auf 100 Stundenkilometer vergehen kaum über vier Sekunden. Der Triebsatz des Fahrzeugs besteht aus einem integrierten System aus Motor/Generator, Leistungselektronik und Schnittstelle mit Batterieanbindung aus der Forschungsabteilung der Siemens AG. Wer den nur 1,03 Meter hohen «ichange» zum ersten Mal sieht, dem fällt auf, dass der Concept Car keine Türen hat. Stattdessen klappt die gesamte Dachpartie elektrisch nach vorne, um den Passagieren den Einstieg zu ermöglichen. Bei so viel Extravaganz wäre ein normaler Zündschlüssel natürlich ziemlich ordinär. Seine Funktion übernimmt ein Apple iphone, das gleichzeitig auch die Fernsteuerung und Bedieneinheit für die wichtigsten Fahrzeugfunktionen ist. 41 Technik 102 Haustech September 2010, Nr. 9 Das Verwaltungsgebäude der SRG in Bern wird umfassend saniert. Ende August 2011 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Fotos Nussbaum AG Bei der Sanierung der Verwaltungsgebäude der SRG in Bern kommen Produkte und Systeme der R. Nussbaum AG zum Einsatz. Zum Beispiel der Verbinder «Optiflex-prOfix», der freien Durchfluss und einen schnellen Anschluss gewährleistet. Text Jean Haag Die beiden Verwaltungsgebäude der weltbelastungen verursachen. Eine Konsequente Nutzung der Abwärme ist Teil eines + Partner AG, Liebefeld-Bern, der die Fach- wurde der Sanitärteil von der Firma Grünig SRG an der Giacomettistrasse 1 3 in Bern werden zurzeit einer Gesamtsanierung unterzogen. Dazu ist als Verbindung der bei- Abwärme der beiden Kältemaschinen rund sowie die Planung der Erschliessung und rationellen Energiekonzeptes. So deckt die koordination für die gesamte Haustechnik den Einheiten ein eingeschossiger Bauteil 85 Prozent des Wärmebedarfs für die Raumheizung beziehungsweise 56 Prozent für wortlich war Eduard Bärtschi, Projektleiter der Kanalisation übertragen wurde. Verant- neu erstellt worden, in dem das Personalrestaurant, Konferenzräume und Büros untergebracht sind. Das Projekt wird in zwei Projekten dieses Umfangs ist Kreativität die Warmwasserbereitung. bei der Firma Grünig + Partner AG. «Bei Etappen ausgeführt: Ein erster Teil soll im Reibungsloser Ablauf und Flexibilität besonders gefragt», sagt Sommer 2010 abgeschlossen sein, der Die erste Etappe konzentriert sich auf den Bärtschi, «denn Anpassungen und Veränderungen gehören zur Tagesordnung.» Für zweite Ende August Die Vorgaben für eingeschossigen Neubau sowie die Sanierung des Hochhauses, das aus zwei Unter- die erfolgreiche Umsetzung eines solchen Sanierung und Neubau sind anspruchsvoll. Verlangt wird der Minergie-Eco-Standard, geschossen und 14 Stockwerken besteht. Projektes sei es ausserdem von entscheidender Bedeutung, dass man sich bei der wofür die Bauweise nach Minergie Voraussetzung ist. Neben Komfort und Energie- Nasszellen, Luftbefeuchtung, Löschein- Ausführung auf versierte Unternehmen Die Arbeiten im Bereich Sanitär umfassen effizienz werden damit bei einer Zertifizierung auch gesundheitliche und trums, Wasserbehandlung, Wasseraufbepersonal verfügen. Diese Voraussetzungen richtungen, Notkühlung des Rechenzen- stützen könne, die über qualifiziertes Fach- bauökologische Gesichtspunkte beurteilt. reitung sowie das neue Personalrestaurant erfüllt die Firma Cofely AG, Bern, welche Zum Beispiel dürfen Baustoffe bei der Herstellung und Verarbeitung nur geringe Umrung der Trinkwasser-Verteilung. Geplant die Ausführung im Bereich Heizung, und nicht zuletzt die vollständige Erneue- als Gebäudetechnik-Gesamtanbieter für Lüf- Technik September 2010, Nr. 9 Haustech 103 tung, MSRL und Sanitär zuständig war, in den Gewerken Heizung und Lüftung unterstützt von einem ARGE-Partner. Ein besonderer Fixpunkt im Programmablauf war die Notkühlung für das Rechenzentrum, die einige Monate vor Abschluss der ersten Etappe der Sanierungsarbeiten betriebsbereit sein musste. Da das Gebäude total ausgehöhlt war, konnte wegen der tiefen Temperaturen, die im vergangenen Winter herrschten, die Druckprüfung der Trinkwasser-Installation erst durchgeführt werden, nachdem die entsprechenden Gebäudeabschnitte an die Walter Willeneggger, Chefmonteur Sanitär, Cofely Eduard Bärtschi, Projektleiter, Grünig + Partner AG: Wärmeversorgung angeschlossen waren. AG, Bern: «Optiflex-prOfix hat meine Erwartungen «Im Vergleich zu andern Systemen sind die hydraulischen Vorteile von Optiflex-prOfix bestechend.» voll und ganz erfüllt.» «Nur dank perfekter Koordination, professioneller Planung und Ausführung sowie konsequentem Einsatz auf allen Stufen ist es möglich, dass solche Unwägbarkeiten den Terminplan nicht durcheinanderbringen», resümiert Urs Nyffenegger, Projektund Montageleiter der Firma Cofely. Beispiel für Nussbaum Gesamtlösung Hohe Qualitätsansprüche wurden auch an das Trinkwasser-Verteilsystem gestellt. Hier kamen Produkte und Systeme der R. Nussbaum AG zum Einsatz. Zuständiger Fachberater und Koordinator für diesen Bereich war Markus Schwab von der Nussbaum-Filiale Bern. Aus Gründen des etwas knappen Für die Trinkwasser-Verteilung vom Wassereintritt In der Etagenverteilung wurde der Schnellverbinder Optiflex-prOfix eingesetzt, womit freier Durch- bis zu den Zapfstellen kommt die Nussbaum Gesamtlösung zum Einsatz. Blick auf die Verteilbatterie. fluss und schneller Anschluss gewährleistet sind. Raumangebots verzichtet man auf die Vorfertigung der Verteilbatterie. «Damit bewahrten wir uns eine gewisse Freiheit bei der Montage der Hauswasserzentrale», in grosser Zahl eingesetzt. Er gewährleistet technische Trinkwasserverteilung vom Hauseingang bis zur Zapfstelle. Die Komponen- erläutert Walter Willenegger, Chefmonteur freien Durchfluss, schnellen Anschluss und Sanitär der Firma Cofely. Nicht alltäglicher lässt sich mit minimalem Werkzeugbedarf ten sind von einwandfreier Qualität, präzise Art ist die Notkühlung des Rechenzentrums. Stellt das MSRL-Leitsystem im Kühl- Durchfluss und schnellem Anschluss in Sicherheitsstandards und können problem- verarbeiten. Die Kombination von freiem aufeinander abgestimmt, erfüllen maximale system einen Temperaturanstieg beziehungsweise eine Störung fest, werden die Novum, das es so bisher auf dem Sanitär- einem einzigen Produkt ist ein absolutes los miteinander kombiniert werden. Motor-Abstellventile geöffnet und das markt nicht gab. «Besonders beim Duschen Erwartungen erfüllt Netzwasser fliesst durch den Systemtrenner werden selbst kleine Temperaturschwankungen als unangenehm empfunden», SVGW-Leitsätzen mit 15 bar abgedrückt «Wir haben jede Verbindung gemäss den zu den Plattentauschern und wird danach über die Schmutzwasserleitung wegbefördert. In der Kellerverteilung und bei cke, die den freien Durchfluss garantieren, Nyffenegger seine Erfahrungen mit Opti- meint Eduard Bärtschi, «weshalb Formstü- und keine einzige war undicht», fasst Urs den Steigleitungen fand das Optipress- einfach zu einer guten Installation gehören.» Die neue Trinkwasser-Installation im tat stimmt mich sehr zuversichtlich und flex-profix zusammen. «Ein solches Resul- Installationssystem Anwendung. Es besteht aus Edelstahlrohren, Pressfittings aus Rotguss oder Edelstahl. In der Etagenverteilung pisches Beispiel für die Nussbaum Gesamt- andern Projekten einsetzen werden.» SRG-Verwaltungsgebäude in Bern ist ein ty- führt dazu, dass wir das Produkt auch in setzte man auf Optiflex mit den flexiblen lösung. Sie umfasst ein vollständiges Sortiment an Produkten und Systemen aus ne sehr durchdachte und sichere Lösung. Eduard Bärtschi hält Optiflex-prOfix für ei- Kunststoffrohren aus PE-Xc. Dabei wurde der neue Schnellverbinder Optiflex-prOfix verschiedenen Werkstoffen für die haus- «Im Vergleich zu andern Systemen sind die hydraulischen Vorteile bestechend», fasst er seine Beurteilung zusammen. Informationen über das neue Produkt erhielt Bärtschi Einfache Verarbeitung Die Verarbeitung von Optiflex-prOfix ist denkbar einfach. Man über den Aussendienst von Nussbaum. trennt das Rohr, zeichnet die Einstecktiefe an und steckt es in Auch Walter Willenegger äussert sich sehr das Fitting. Und schon ist die sichere und dauerhafte Verbindung positiv über den neuen Schnellverbinder. hergestellt. Abschliessend kontrolliert man, ob die Markierung «Schon nach der Präsentation war ich überzeugt von der Innovation», sagt der Chef- mit dem Ende des Fittings übereinstimmt. Achten muss man darauf, dass das Rohr-Ende nicht beschädigt ist. Dafür reicht eine monteur Sanitär, der über mehr als 35 Jahre visuelle Kontrolle. Das Rohr muss nach dem Trennen nicht Erfahrung in Planung und Ausführung von bearbeitet werden, Kalibrieren und Entgraten entfallen. sanitären Anlagen verfügt. «Und in der Informationen: Praxis hat sich nun klar gezeigt, dass der Verbinder die Erwartungen erfüllt.» Extra September 2010, Nr. 9 Haustech Grundstück der Kunden angepasst werden Fertighäuser werden in der müssen, ist bei der Komplexität der Konzepte naheliegend das gilt insbesondere Schweiz immer beliebter: für das Erreichen des Minergie-P-Standards. Und auch die damit verbundenen Die Kosten sind abschätzbar und die Bauzeit ist kurz. Doch Mehrkosten lassen sich nicht generell beziffern: «Die von den verschiedenen Her- was leisten sie in Bezug stellern angebotenen Energie-Pakete unterscheiden sich stark», sagt Andreas Speer. auf Energieeffizienz und Ökologie? Mehr als man auf Während ein energieeffizientes Einfamilienhaus mittlerweile zum guten Ton gehört, den ersten Blick annehmen ist eine ökologische Bauweise abhängig könnte. Nicht zuletzt dank von der individuellen Einstellung und Präferenz der Bauherrschaft. Und natürlich innovativer Holzbaukonzepte. auch von der Bereitwilligkeit und der Möglichkeit, die etwas höheren Kosten zu tra- Text Jutta Glanzmann gen. Ein Grund für die grössere Zurückhaltung mag sein, dass sich ein gut gedämmtes Haus in der Regel mit tieferen Betriebskosten in der Zukunft bezahlt macht, während Lag der Marktanteil für in Systembau erstellte Häuser Mitte der Neunzigerjahre die Verwendung von ressourcenschonenden Materialien und Baustoffen keinen un- noch bei rund 5 Prozent, wird heute schätzungsweise bereits jedes fünfte Haus in der mittelbaren ökonomischen Nutzen hat. Schweiz so realisiert. Gleichzeitig sind energieeffiziente und ökologische Bauten Erfahrung ist wichtig ein Gebot der Stunde unabhängig von Ein Unternehmen, das mit dem Bau von der gewählten Bauweise. Damit steht die energie- und ressourcenschonenden Häusern langjährige Erfahrung hat, ist die Frage im Raum, was aktuell im Bereich der klassischen Fertighäuser und der im Systembau erstellten Einfamilienhäuser in Beren baut das Unternehmen, das seine Wur- Renggli AG in Sursee. Seit über zehn Jahzug auf Energieeffizienz und Ökologie geboten wird. Denn neben Vorteilen wie hat, in der ganzen Schweiz nachhaltige zeln ebenfalls im traditionellen Holzbau garantiertem Festpreis, einer kurzen Planungs- und Bauzeit oder der Möglichkeit, gie-p-standard erfüllen nicht nur Ein- Holzhäuser, die den Minergie- oder Miner- Musterhäuser zu besichtigen, spricht bei familienhäuser, sondern auch Mehrfamilienhäuser und Objekte im Büro- und entsprechenden Vorgaben und Zielsetzungen auch die nachhaltige Bauweise für Gewerbebau sowie öffentliche Bauten. Seit ein Systemhaus. «Viele der Unternehmen, jüngstem gehören dazu auch Objekte in die Fertighäuser anbieten, kommen vom Minergie-Eco und Minergie-P-Eco. Die traditionellen Holzbau her», sagt Andreas langjährige Erfahrung spiele dabei eine Speer, Geschäftsführer der Home Expo in entscheidende Rolle, erklärt Thomas Menz, Suhr, «und Holzbauten mit ihrem natürlichen und nachwachsenden Baustoff sind Haus, das die strengen Anforderungen von Bereichsleiter von Renggli: «Gerade ein der eigentliche Vorreiter des Minergie- Minergie-P-Eco erfüllen soll, ist als Gesamtsystem zu verstehen und muss bis ins Standards.» Von den rund 15 Objekten, die in der Hausausstellung in Suhr gezeigt Detail konsequent auf dieses Ziel hin konzipiert, gebaut und bis hin zum Nutzerver- werden, erfüllt laut Andreas Speer der überwiegende Teil der Musterhäuser den halten angepasst werden.» Das Ziel von Minergie-Standard. Zwei Musterhäuser, Renggli sei es, Häuser zu bauen, die höchstmöglichen, gesunden Wohnkomfort mit das eine von Schwörer Haus das andere von Coop, erreichen gar den Minergie-P- möglichst tiefem Energieverbrauch verbinden. Eines dieser Objekte ist das erste Standard. Minergie-P-Eco-Einfamilienhaus im Kanton Solothurn, das eben fertig geworden Energieeffizienz vor Ökologie Aber auch in ökologischer Hinsicht tut sich ist: Ein Sieben-Zimmer-Haus mit einem in Suhr etwas: «Gegenwärtig wird hier das Steildach aus Ziegeln und einer Holzfassade mit Falzschalung. Die Wärme für die Bo- Musterhaus der im Schwarzwald ansässigen Firma Lehner Holzbau aufgebaut, die denheizung wird mit einer Luft-Wassersich laut eigenen Angaben dem ökologischen Hausbau verschrieben hat», be- mit einer Wärmepumpe erhitzt. Zusätzlich Wärmepumpe erzeugt, das Warmwasser richtet Andreas Speer. Dass die erwähnten verfügt das Haus über eine Komfortlüftung Das Modell Modula basiert auf massiven Holzmodulen im Steko-Holzbausystem. Es ist in verschiedenen Ausbaustandards erhältlich, sogar als baubiologisches und ökologisches s Haus aus Holz und Lehm. Foto: Swisshaus Angebote individuell auf das konkrete mit Wärmerückgewinnung und eine Pho- 27 REDAKTIONSKONZEPT HAUSTECH Monika Schläppi CHEFREDAKTORIN Bereits seit 22 Jahren ist das Fachmagazin «Haustech» auf dem Markt und dient den Kaderleuten der Energie- und Gebäudetechnikbranchen als wichtige Informationsquelle. Das Redaktionsteam setzt sich mit allen relevanten Themen der Branche kritisch auseinander und ist ein Garant für aktuelle Berichterstattung. Das moderne Layout mit den grosszügig gestalteten Beiträgen bietet der Leserschaft übersichtliche Informationen. REDAKTIONELLER INHALT Das führende Fachmagazin für alle Bauprofi s berichtet über aktuelle Aspekte aus der Energie- und Gebäudetechnik und richtet sich an alle Entscheidungsträger in Industrie und Gewerbe, die für Investitionen bei Neubauten, Umbauten und Renovationen verantwortlich zeichnen. Angesprochen sind dabei sämtliche Berufsgruppen und Fachleute der Ener - gie- und Wärmeerzeugung, also Ingenieure, Techniker und Instal lateure sowie Bauherren, Architekten und Planer. MARKT In der ersten Rubrik des Magazins wird die Leserschaft über alle relevanten Entwicklungen in den Haupt- und Teilmärkten der Energie- und Gebäudetechnikbranche 16 Markt Haustech Juli/August 2010, Nr. 7-8 Mit neuer Logistik in die Zukunft informiert. Wir zeigen mit Interviews und Reportagen auf, wer was initiiert und realisiert. Wesentlicher Bestandteil dieser Rubrik bildet die monatliche Marktumfrage, welche die neusten Entwicklungen und Trends in den einzelnen Teilmärkten aufzeigt. INNOVATION In diesem Gefäss des branchenführenden Magazins werden alle wichtigen Entwicklungen und Innovationen im Bereich der Energieund Gebäudetechnik 40 Innovation Haustech Juli/August 2010, Nr. 7-8 Elektroauto mit flexiblem Energiekonzept aufgezeigt und kritisch hinterfragt. Dabei stellt die Redaktion sowohl Projekte aus dem breiten Feld der Grundlagenforschung als auch der angewandten Forschung im Bereich der Energie- und Gebäudetechnik vor. TECHNIK Die dritte feste Rubrik ist betont auf die Praxis bezogen. Dabei werden anhand von aktu ellen Fachberichten und konkreten Fallbeispielen die neusten techni- 26 Extra Haustech September 2010, Nr. 9 Gesamtsanierung SRG-Verwaltungsgebäude schen Entwicklungen in den fünf wichtigsten Sparten der Gebäudetechnik, der Heizungs-, Lüftungs-, Klima-, Sanitär- und Elektrotechnik, aufgezeigt. Aber auch aktuelle Projekte aus Bereichen wie Energieversorgung, Wärme erzeugung, Gebäudeautomation und Facility Management werden präsentiert. Bauen mit System EXTRA In der vierten Rubrik wird über verschiedene Spezialgebiete der Energie- und Gebäudetechnik berichtet, beispielsweise Contracting, Integrales Bauen, Minergiebauten, Lichttechnik und Photovoltaik. Zusätzlich liegt der Fokus auf spezifi schen Produktbereichen wie ökologische Baustoffe, Pelletsheizungen und Wärmedämmung. WAS WIRD DEM LESER GEBOTEN? Geprägt wird das älteste integrale Fachmagazin der Energie- und Gebäudetechnik in der Schweiz durch die drei Hauptrubriken Markt, Innovation und Technik. Zudem wird jede Ausgabe um ein «Extra» ergänzt, worin Spezialthemen aus weiteren Bereichen der Energie- und Gebäudetechnik behandelt werden. Das Magazin umfasst zudem folgende festen Rubriken: People, Showroom, Agenda, Check-up, Monitor und Unternehmen. Gelesen wird das Fachmagazin von Entscheidungsträgern auf allen Stufen der in der Energie- und Gebäudetechnik-Branchen tätigen Unternehmen, der Fachhochschulen und Fachverbände sowie der Immobilien-Verwaltungen. WER SIND DIE INSERENTEN? Das redaktionelle Umfeld eignet sich für alle Anbieter von Produkten und Dienstleistungen in den Bereichen Heizungs-, Lüftungs-, Klima- und Sanitäranlagen, Energieerzeugung und -verteilung, Mess-, Regel- und Steuertechnik (Gebäudeautomation), Solartechnik, Sicherheitstechnik sowie Unternehmen, die in der Energie-, Haus- und Umwelttechnik im Sektor Beratung, Planung und Realisierung sowie Service und Unterhalt von haustechnischen Anlagen tätig sind. 2

3 ERSCHEINUNGSDATEN/SCHWERPUNKTE Ausgabe Themenschwerpunkte Extras Messen Erscheinungsdatum Anzeigenschluss Uhr 1-2/11 Baustoffe/Baumaterialien Isolation- und Dämmtechnik Brandschutz, Gebäudesicherheit Beilage Offizielles Messe-Magazin MINERGIE Expo 03/11 Gebäudeautomation/Gebäudetechnik Facility Management und Services Immobilien Raumklima 04/11 Bauen/Innovationen Sanitärtechnik (Installationtechnik) Rohr & Leitungsbau, Lüftungs-, Klimatechnik, Solartechnik 05/11 Smart/Grid Elektrokomponenten, Elektrotechnik 06/11 Energietechnik, Erneuerbare Energien Blockheizkraftwerke / Wärmekraftkopplung Energieversorgung 7-8/11 Heizung Sanitär- Lüftungs-Kälte- und Klimatechnik Integrales Bauen, Solartechnik 09/11 Renovieren, Sanieren, Sanitär, Bad, Küche, E-Home 10/11 Energietechnik, Alternativenergien Ökotechnik, Solartechnik 11/11 Heiztechnik, Wärmepumpen Sanitärtechnik, Rohr & Leitungsbau 12/11 Integrales Bauen, Gebäudeautomation, Gebäudetechnik Isolation- und Dämmtechnik, 1-2/12 Heizung, Sanitär-, Lüftungs-, Kälteund Klimatechnik, Rohr und Leitungsbau Arbeitssicherheit Energieerzeugung Brandschutz, Schallschutz Baumanagement E-Home Wasser, Abwasser, Wasserversorgung Rohr und Leitungsbau Gebäudeautomation E-Home Immobilien-Facility Management ELTEC, Nürnberg, E-world energy&water, Essen, EasyFair Maintenance, Zürich, Druckmaterial Uhr MINERGIE Expo Luzern Vorschau 6. Schweizer Planertag Kongresshaus, Zürich EasyFair Maintenance, Bern, ISH, Frankfurt, Rückschau 6. Schweizer Planertag SVIT-Immobilien Messe, Zürich, Wasser, Berlin, realsite, Zürich, Intersolar, München, Arbeitssicherheit Gebäudesanierung Sonderausgabe HZ Erneuerbare Energien Energie-Contracting Bauen+Modernisieren, Zürich, IFA, Berlin, Ineltec, Basel, Baumanagement Gebäudesicherheit Fassaden Energie-Contracting 10. Schweizer Hausbau u. Energiemesse, Bern, Swissbau/Hilsa, Basel, Grossauflage Verteilung mit der Handelszeitung 3

4 FORMATE UND PREISE NORMAL- UND GROSSAUFLAGE (GA) 1/1 SEITE Bruttopreis: CHF 4720., (GA) CHF Satzspiegel: 180 x 265 mm Randangeschnitten: 210 x 297 mm 1/4 SEITE HOCH Bruttopreis: CHF 2200., (GA) CHF Satzspiegel: 88 x 130 mm Randangeschnitten: 102 x 142 mm 2/1 PROJEKT DES MONATS Bruttopreis: CHF , (GA) CHF Satzspiegel: 390 x 265 mm Randangeschnitten: 420 x 297 mm 1/2 SEITE QUER Bruttopreis: CHF 2960., (GA) CHF Satzspiegel: 180 x 130 mm Randangeschnitten: 210 x 142 mm 1/8 SEITE QUER Bruttopreis: CHF 1800., (GA) CHF Satzspiegel: 180 x 31 mm Randangeschnitten: 210 x 47 mm 2/1 OBJEKT DES MONATS Bruttopreis: CHF , (GA) CHF Satzspiegel: 390 x 130 mm Randangeschnitten: 420 x 142 mm 1/2 SEITE HOCH Bruttopreis: CHF 2960., (GA) CHF Satzspiegel: 88 x 265 mm Randangeschnitten: 102 x 297 mm 1/3 SEITE QUER Bruttopreis: CHF 2560., (GA) CHF Satzspiegel: 180 x 85 mm Randangeschnitten: 210 x 98 mm 1/3 SEITE HOCH Bruttopreis: CHF 2560., (GA) CHF Satzspiegel: 57 x 265 mm Randangeschnitten: 72 x 297 mm 1/8 SEITE HOCH Bruttopreis: CHF 1800., (GA) CHF Satzspiegel: 42 x 130 mm Randangeschnitten: 60 x 144 mm 1/8 SEITE QUER Bruttopreis: CHF 1800., (GA) CHF Satzspiegel: 88 x 62 mm 2/1 SEITE PANORAMA Bruttopreis: CHF , (GA) CHF Satzspiegel: 390 x 265 mm Randangeschnitten: 420 x 297 mm 2. UMSCHLAGSEITE Bruttopreis: CHF 6180., (GA) CHF UMSCHLAGSEITE Bruttopreis: CHF 5640., (GA) CHF UMSCHLAGSEITE Bruttopreis: CHF 7040., (GA) CHF Alle Preise zzgl. 8% MwSt. 1/1 SEITE Satzspiegel: 180 x 265 mm Randangeschnitten: 210 x 297 mm 1/4 SEITE QUER Bruttopreis: CHF 2200., (GA) CHF Satzspiegel: 180 x 62 mm Randangeschnitten: 210 x 74 mm 2 X 1/2 SEITE QUER PANORAMA Bruttopreis: CHF 7100., (GA) CHF Satzspiegel: 390 x 130 mm Randangeschnitten: 420 x 142 mm BASISINFORMATION NORMALAUFLAGE Gründungsjahr: 1988 Nutzaufl age: Exemplare WEMF 2010: 3027 Exemplare 4

5 FORMATE UND PREISE STELLENINSERATE NORMAL-/GROSSAUFLAGE (GA) 1/1 SEITE Bruttopreis: CHF 3830., (GA) CHF Satzspiegel: 180 x 265 mm Randangeschnitten: 210 x 297 mm 1/2 SEITE QUER Bruttopreis: CHF 2480., (GA) CHF Satzspiegel: 180 x 130 mm Randangeschnitten: 210 x 142 mm 1/2 SEITE HOCH Bruttopreis: CHF 2480., (GA) CHF Satzspiegel: 88 x 265 mm Randangeschnitten: 102 x 297 mm 1/3 SEITE QUER Bruttopreis: CHF 2170., (GA) CHF Satzspiegel: 180 x 85 mm Randangeschnitten: 210 x 98 mm 1/3 SEITE HOCH Bruttopreis: CHF 2170., (GA) CHF Satzspiegel: 57 x 265 mm Randangeschnitten: 72 x 297 mm 1/4 SEITE QUER Bruttopreis: CHF 1970., (GA) CHF Satzspiegel: 130 x 62 mm Randangeschnitten: 210 x 74 mm 1/4 SEITE HOCH Bruttopreis: CHF 1970., (GA) CHF Satzspiegel: 88 x 130 mm Randangeschnitten: 102 x 142 mm 1/8 SEITE QUER Bruttopreis: CHF 1700., (GA) CHF Satzspiegel: 180 x 31 mm Randangeschnitten: 210 x 47 mm 1/8 SEITE HOCH Bruttopreis: CHF 1700., (GA) CHF Satzspiegel: 42 x 130 mm Randangeschnitten: 60 x 144 mm 1/8 SEITE QUER Bruttopreis: CHF 1700., (GA) CHF Satzspiegel: 88 x 62 mm FRANKENABSCHLÜSSE Betrag Rabatt ab CHF % ab CHF % ab CHF % ab CHF % ab CHF % Abschluss auf 2 Jahre 20% Wiederholung Rabatt 3-mal 2% 6-mal 5% 10-mal 7% GROSSAUFLAGE Beilage zur Handelszeitung Die Leserschaft der «Handelszeitung»: stellt hohe Ansprüche an kompetente, seriöse und fundierte Informationen räumt unternehmerischem Denken und Handeln erste Priorität ein setzt in ihrem berufl ichen Umfeld Akzente und trifft wichtige Entscheidungen Basisinformationen zur «Handelszeitung»: Aufl age: (WEMF 2010) Druckaufl age: Leserschaft: Leser LpA (MACH Basic ) Leader-Leser LpA (MA Leader 2009) Gut die Hälfte, 53% der Gesamtleserschaft sind Führungskräfte, das bietet nur die «Handelszeitung». 5

6 ZUSCHLÄGE BEILAGEN ZUSCHLÄGE UND KOMMISSIONEN Sonderfarben werden in CMYK umgewandelt Platzierungszuschlag 20% auf Bruttopreis Chiffregebühr pro Anzeige CHF 21. Stellen Print/Online-Gebühr CHF 200. Beraterkommission 10% Bezugsquellen-Einträge Logoeintrag Eintrag als Bildmarke 20 mm hoch, Kosten pro mm CHF 40. Aktiver Logo-Link 10 Ausgaben für CHF 230. pro Jahr Zeileneintrag 5 Zeilen CHF 430. inkl. technische Kosten, oder pro Zeile CHF 86. www-zeilen-link 5 Zeilen 10 Ausgaben für CHF 120. pro Jahr LOSE/GEHEFTETE/GEKLEBTE BEILAGEN Gewicht Preis pro Tausend bis 25 g CHF 670. bis 49 g CHF 870. Alle Preise inkl. technische Kosten und Porti, exkl. 8% MwSt. Formate (maxi 204 x 291 mm) Formate) mini 148 x 105 mm) Musterexemplare: 5 verbindliche Muster bis zum Anzeigenschluss direkt dem Verlag zustellen Anliefermenge: Exemplare Anliefertermin: 12 Tage vor Erscheinungsdatum Ausrüstung: Fertig konfektioniert (offen auf Palette stapeln und keine Folie/kein Verpackungsmaterial verwenden) Anlieferadresse: Zollikofer AG, Beilagen Haustech (Nr...), Fürstenlandstr. 122, 9001 St. Gallen Abonnements-Preise 1 Jahr Schweiz CHF 96. Westeuropa CHF 114. Einzelpreis CHF 9.80 inkl. 2,5% MwSt. Allgemeine Geschäftsbedingungen/Insertionsbedingungen auf 6

7 TECHNISCHE DATEN «HAUSTECH» WIRD IM COMPUTER-TO-PLATE-VERFAHREN PRODUZIERT. Zeitschriftenformat: 210 x 297 mm Satzspiegel 180 x 265 mm Randangeschnittene +3 mm Beschnitt auf allen Aussenseiten. Texte und Bildteile, Inserate: die nicht angeschnitten werden dürfen, müssen 10 mm vom Heftrand entfernt sein. Druckverfahren: Inhalt: Bogenoffset, Grossaufl age: Rollenoffset Farbreihenfolge S, C, M, Y. Flächendeckung max. 300% Rasterweite: 60/UCR-Wert Dichtewert: Für Vollton und Punktverbreiterung gilt die ISO-Norm ISO-Norm, EURO-Standard: siehe Auflagepapier: Umschlag: weiss, glänzend gestrichen, 250 g/m 2, holzfrei Inhalt: weiss, matt gestrichen, 70 g/m 2, holzhaltig Umschlag: ISO-Coated, Inhalt ISO-Web-Coated Andruck/Proof/ Zur farbverbindlichen Wiedergabe Ihrer Druckunterlagen benötigen wir ein auf aufl agepapierähnlichem Träger hergestelltes Druckersatz: Proof oder einen Andruck. Zur Überprüfung der Farbwerte muss der UGRA/FOGRA-Medienkeil integriert sein. Druckerei, Anlieferung Druckmaterial: Druckmaterial: Telefon Zollikofer AG, Haustech, Fürstenlandstr. 122, 9001 St. Gallen Generelle Fragen: Telefon Digitale Vorlagen: Highend-PDF erstellen (Schriften einbetten). PC/Windows nur als PDF- oder Tiff-Datei. Misch- und Pantone farben müssen auf den gelieferten Daten bereits in Skalafarben (CMYK) umdefi niert sein. Verwendete Logos, Bilder und Schriften müssen in demselben Ordner geliefert werden. Programme: Alle gängigen Grafi k- und Layoutprogramme Datenübermittlung: Datenübermittlung Print Online: Information zu POLDIRECT: Übermittlung via Datenträger: Datenkontrolle: Datenkorrekturen/ -bearbeitung Datenverwaltung: FTP-Gast-Account, Server: zftp01.swissprinters.ch User: gast/ Passwort: Gas123456! Mit allen Auftragsinformationen wie Titel, Ausgabedatum, Inserateformat, Sujetbezeichnung und Ab sen der mit Telefonnummer für Rückfragen. Für die Übermittlung elektronischer Daten bevorzugen wir die Branchenlösung POLDIRECT von Print Online. Damit werden die Anzeigen schnell und direkt übermittelt, zentral geprüft und archiviert, ohne zusätzliche Kosten für den Datensender. oder Telefon Bevorzugte Datenträger: CD-ROM. Andere nach Absprache möglich. Den Datenträgern ist ein den Druck bedingungen angepasstes, farbverbindliches Proof auf aufl ageähnlichem Träger mit dem FOGRA-Medienkeil beizulegen. Datenträger müssen beschriftet sein: Haustech, Ausgabedatum, Inserateformat, Sujetbezeichnung und Absender mit Telefonnummer für Rückfragen. Bitte einsenden an: Zollikofer AG, Haustech, Herr Andreas Bannwart, Fürstenlandstr. 122, 9001 St. Gallen Für die Datenkontrolle benötigen wir in jedem Fall einen den gelieferten Daten entsprechenden Anzeigenabzug (Proof, Laserprint usw.). Liegt uns dieser nicht rechtzeitig vor, lehnen wir jede Verantwortung für die korrekte Erscheinung ab. Satzkosten, Anpassungen usw. werden separat nach Aufwand verrechnet. Gelieferte Datenträger werden nur auf Verlangen zurückgesandt. Datenträger werden 3 Monate nach der letzten Erscheinung gelöscht respektive vernichtet. 7

8 Waschmaschine Allergieauslöser wie Pollen, Milben und Hunde- oder Katzenhaare nisten sich gerne in Kleidung und Bettwäsche ein. Mit einem herkömmlichen Waschprogramm lassen sie sich meist nicht vollständig aus Textilien entfernen. Nun hat Electrolux ein Anti-Allergie- Waschprogramm entwickelt: Das Anti-Allergie-Programm der Waschmaschine WA GL6 E. Es sorgt für tiefenreine Wäsche und damit für befreites Aufatmen. Allergene, Waschmittelreste, chemische Rückstände in vier Spülgängen durchgeführt. spezielles Spülprogramm mit Bekleidung und selbst wasserunlösliche Partikel werden inaktiviert und ausgespült Das bewirkt, dass die Allergene nahezu komplett entfernt. In werden. der Hauptwäsche wird dazu die Electrolux AG Waschtemperatur von 60 C 8048 Zürich besonders lange gehalten, dann Tel sanft abgekühlt und ein ONLINE PREISE PRO MONAT FULLBANNER Pixelformat: 468 x 60 px Dateigrösse: max. 20 KB Preis: Fr RECTANGLE Pixelformat: 300 x 250 px Dateigrösse: max. 20 KB Preis: Fr VIDEOS Pixelformat: Dateigrösse: LEADERBOARD Pixelformat: 728 x 90 px Dateigrösse: max. 25 KB Preis: Fr WALLPAPER Pixelformat: 728 x 90 px Dateigrösse: max. 25 KB Preis: Fr VIDEOSPOT PRODUZIERT DURCH AXEL SPRINGER SCHWEIZ: Produktespot 60 Sekunden Produktespot 90 Sekunden Imagespot 360 Sekunden Preise u. Leistungen auf Anfrage MAXIBOARD Pixelformat: 994 x 118 px Dateigrösse: max. 25 KB Preis: Fr ADVERTORIAL INKL. PUBLIREPORTAGE Anrisstext und Bild Dateigrösse: max. 20 KB Preis: Fr Kampf den Pollen SHOWROOM MIT KUNDENLINK Preis: Fr SKYSCRAPER Pixelformat: 120/140/160 x 600 px Dateigrösse: max. 25 KB Preis: Fr NEWSLETTER Pixelformat: Text und Bild Dateigrösse: max. 25 KB Preis: Fr WEITERE ANGEBOTE Anzeigen im E-Paper verlinkt auf Video Pro Link auf Firmenprospekte, Kataloge (E-Paper) Firmenporträt mit und ohne Video Werbeanzeigen auf der Homepage, mit 50% der Print Tarife Stellenmarkt (Anzeigen) Preise und Leistungen auf Anfrage 8

9 FORMATE UND PREISE NEU! Messe Magazin Minergie wird Standard 10. bis 13. März Schweizer Minergie-Messe Luzern 1/1 SEITE Bruttopreis: CHF Satzspiegel: 180 x 265 mm Randangeschnitten: 210 x 297 mm 1/4 SEITE QUER Bruttopreis: CHF Satzspiegel: 180 x 62 mm Randangeschnitten: 210 x 74 mm Offizielles Messe-Magazin Alle Aussteller Wis nostin henismo lendre ming ero odipisit eu faccum Solartechnik Wis nostin henismo lendre ming ero odipisit eu faccum 1/2 SEITE QUER Bruttopreis: CHF Satzspiegel: 180 x 130 mm Randangeschnitten: 210 x 142 mm 1/4 SEITE HOCH Bruttopreis: CHF Satzspiegel: 88 x 130 mm Randangeschnitten: 102 x 142 mm MINERGIE EXPO Vom 10. bis 13. März 2011 fi ndet in Luzern erstmals die Schweizer MINERGIE Expo statt. Die Messe wird alle zwei Jahre im Zwischenjahr zur Swissbau durchgeführt. Zum Rahmenprogramm gehört, neben Vorträgen und Sonderschauen, auch die 2. Internationale MINERGIE -Fachtagung. Exklusiv für die MINERGIE Expo konzipiert und produziert die Haustech-Redaktion, in Zusammenarbeit mit ZT-Fachmessen AG, das offi zielle Messe-Magazin. Inhaltlich wird das Magazin klar auf das Zielpublikum der Messe ausgerichtet: Entscheidungsträger im Bausektor, Generalunternehmer, institutionelle Bauherren, Installateure, Planer, Architekten, Immobilien- und Energiefachleute sowie interessierte Hauseigentümer. Das Messe-Magazin erscheint als Beilage zur «Handelszeitung» und zum Fachmagazin «Haustech» in einer Aufl age von Exemplaren, zusätzlich wird es an die Messe- Besucher abgegeben. 1/2 SEITE HOCH Bruttopreis: CHF Satzspiegel: 88 x 265 mm Randangeschnitten: 102 x 297 mm 1/3 SEITE QUER Bruttopreis: CHF Satzspiegel: 180 x 85 mm Randangeschnitten: 210 x 98 mm 1/3 SEITE HOCH Bruttopreis: CHF Satzspiegel: 57 x 265 mm Randangeschnitten: 72 x 297 mm 2/1 SEITE PANORAMA Bruttopreis: CHF Satzspiegel: 390 x 265 mm Randangeschnitten: 420 x 297 mm 2 X 1/2 SEITE QUER PANORAMA Bruttopreis: CHF Satzspiegel: 390 x 130 mm Randangeschnitten: 420 x 142 mm Im Anzeigenpreis inbegriffen sind: Inserat und Standbesprechung Text (800 Zeichen) 1 Bild oder Logo (300 dpi Aufl ösung) 9

10 VIP-SPONSORING Gold Grundpreis CHF Planertagung Leistungen des Veranstalters: Steigerung Ihres Bekanntheitsgrades und Images durch Verbindung Ihres Firmenlogos mit dem Thema der Veranstaltung sowie Ansprache und Erreichung Ihrer potenziellen Zielgruppe vor der Veranstaltung durch: Ihr Logo auf dem Deckblatt der Konferenz-Broschüre Ihr Logo und Firmenporträt (max. 80 Wörter) in der Konferenzbroschüre Sie werden als Gold-Sponsor genannt Zwei Mailings der Konferenzbroschüre mit Ihrem Logo und Firmenporträt Beilage der Konferenzbroschüre in der Haustech-Ausgabe 12/10 Beilage der Konferenzbroschüre in diversen Fachzeitschriften Ihr Logo auf mind. zwei Veranstaltungs-Anzeigen in der Handelszeitung Ihr Logo und Firmenporträt (inkl. Link) auf Ihr Logo mit Firmenporträt sowie Firmenbroschüre (max. 4 Seiten DIN A4) in den Teilnehmerunterlagen Konferenzbroschüren stellen wir Ihnen zum Eigenversand zur Verfügung Powerpoint-Präsentation mit Ihrem Logo im Konferenzraum Ihr Logo auf 3 Banner/Fahnen im Podiums-, Eingangs- und Ausstellungsbereich Präsenz als Aussteller auf ca. 8 m 2 Fläche während des Konferenztages 4 Teilnehmerplätze für Mitarbeiter inkl. Teilnehmerunterlagen 6 Teilnehmerplätze für Kunden inkl. Teilnehmerunterlagen 2 Personen Standpersonal ohne Konferenzzugang (inkl. Verpfl egung) Aushändigung einer Teilnehmerliste (Firma, Name und Funktion) ca. 10 Tage vor Konferenzbeginn Präsentation eines konkreten Fallbeispiels in Absprache mit dem Veranstalter Silber Grundpreis CHF Planertagung Leistungen des Veranstalters: Steigerung Ihres Bekanntheitsgrades und Images durch Verbindung Ihres Firmenlogos mit dem Thema der Veranstaltung sowie Ansprache und Erreichung Ihrer potenziellen Zielgruppe vor der Veranstaltung durch: Ihr Logo auf dem Deckblatt der Konferenz-Broschüre Ihr Logo und Firmenporträt (max. 80 Wörter) in der Konferenzbroschüre Sie werden als Silber-Sponsor genannt Zwei Mailings der Konferenzbroschüre mit Ihrem Logo und Firmenporträt Beilage der Konferenzbroschüre in der Haustech-Ausgabe 12/10 Beilage der Konferenzbroschüre in diversen Fachzeitschriften Ihr Logo auf mind. zwei Veranstaltungs-Anzeigen in der Handelszeitung Ihr Logo und Firmenporträt (inkl. Link) auf Ihr Logo mit Firmenporträt sowie Firmenbroschüre (max. 4 Seiten DIN A4) in den Teilnehmerunterlagen Aussteller Grundpreis CHF Planertagung Leistungen des Veranstalters: Steigerung Ihres Bekanntheitsgrades und Images durch Verbindung Ihres Firmenlogos mit dem Thema der Veranstaltung sowie Ansprache und Erreichung Ihrer potenziellen Zielgruppe vor der Veranstaltung durch: Ihr Logo und Firmenporträt (max. 50 Wörter) in der Konferenzbroschüre Zwei Mailings der Konferenzbroschüre mit Ihrem Logo und Firmenporträt Beilage der Konferenzbroschüre in der Haustech-Ausgabe 12/10 Beilage der Konferenzbroschüre in diversen Fachzeitschriften Ihr Logo und Firmenporträt (inkl. Link) auf Ihr Logo mit Firmenporträt in den Teilnehmerunterlagen Konferenzbroschüren stellen wir Ihnen zum Eigenversand zur Verfügung Visibility Ihres Unternehmens vor Ort durch: Powerpoint-Präsentation mit Ihrem Logo im Konferenzraum Präsenz als Aussteller auf ca. 6 m 2 Fläche während des Konferenztages 2 Teilnehmerplätze, im Wert von je CHF 490. inkl. Teilnehmerunterlagen 1 Person Standpersonal ohne Konferenzzugang (inkl. Verpfl egung) Aushändigung einer Teilnehmerliste (Firma, Name und Funktion) ca. 10 Tage vor Konferenzbeginn Im Angebot inbegriffen sind: Miete für eine Ausstellungsfl äche von 6 m 2 (2 x 3 m) für die Dauer der Konferenz; Tische und Stühle werden zur Verfügung gestellt Bereitstellung der Stromanschlüsse (220 Volt) Organisation von ISDN- oder Analoganschlüssen 10

11 Medialeistungen und Publikationen Haustech Inserat 2., 3. oder 4. Umschlagsseite in der Haustech-Ausgabe 3/11 (Vorschau) oder 4/11 (Rückschau) Button (120 x 60 Pixel) auf der Haustech-Homepage VIP-Paket Plus 5 Anzeigen 1/1 Rectangle Newsletter Advertorial Video Dauer: 12 Monate Gratisabo Haustech Total brutto CHF Preise zuzgl. 8% MwSt. Als VIP-Paket Kunde auf Anzeigen 20% Rabatt Als VIP-Paket Kunde auf Online 50% Rabatt Konferenz-Broschüren stellen wir Ihnen zum Eigenversand zur Verfügung Powerpoint-Präsentation mit Ihrem Logo im Konferenzraum Ihr Logo auf 2 Banner/Fahnen im Podiums-, Eingangs- und Ausstellungsbereich Präsenz als Aussteller auf ca. 6 m 2 Fläche während des Konferenztages 2 Teilnehmerplätze für Mitarbeiter inkl. Teilnehmerunterlagen 4 Teilnehmerplätze für Kunden inkl. Teilnehmerunterlagen 2 Personen Standpersonal ohne Konferenzzugang (inkl. Verpfl egung) Aushändigung einer Teilnehmerliste (Firma, Name und Funktion) ca. 10 Tage vor Konferenzbeginn Medialeistungen und Publikationen Haustech Inserat 2., 3. oder 4. Umschlagseite in der Haustech-Ausgabe 3/11 (Vorschau) oder 4/11 (Rückschau) Button (120 x 60 Pixel) auf der Haustech-Homepage VIP-Paket Plus 2 x 3.US 2 Anzeigen 1/1 Wallpaper Newsletter Video Dauer: 12 Monate Gratisabo Haustech Total brutto CHF Preise zuzgl. 8% MwSt. Als VIP-Paket Kunde auf Anzeigen 20% Rabatt Als VIP-Paket Kunde auf Online 50% Rabatt Mittagessen und Erfrischungsgetränke im Rahmen des Konferenzangebotes für eine Person Standpersonal, die nicht zur Teilnahme an der Konferenz berechtigt ist Nicht enthalten sind: Material- und Aufbaukosten Kosten für Telefon-, Telefax- und Internetanschlüsse Medialeistungen und Publikationen Haustech Inserat 1/2 Seite 4-farbig in der Haustech-Ausgabe 3/11 (Vorschau) oder 4/11 (Rückschau) Button (120 x 60 Pixel) auf der Haustech-Homepage VIP-Paket Plus 3 Anzeigen 1/1 Leaderboard Maxiboard Video Dauer: 12 Monate Gratisabo Haustech Total brutto CHF Preise zuzgl. 8% MwSt. Als VIP-Paket Kunde auf Anzeigen 20% Rabatt Als VIP-Paket Kunde auf Online 50% Rabatt 11

12 VERLAG Axel Springer Schweiz Handelszeitung und Finanzrundschau AG Förrlibuckstrasse 70 Postfach, 8021 Zürich Telefon Fax Verlag Fax Redaktion VERLAGSLEITUNG Jörg Tobuschat Stellvertretung: Maike Juchler WERBEMARKTLEITER Musti Asaf Telefon ANZEIGENLEITUNG Peter Meier Telefon Fax ONLINE-KONTAKT Axel Springer Schweiz AG Roberto Del Buono Telefon Fax CHEFREDAKTORIN Monika Schläppi Telefon Fax BACKOFFICE Nadia Schmidli Telefon Manuela Knebel Telefon LESERMARKETING Leitung Marketing Patrizia Serra Telefon Fax Product Manager Laura Hayek Telefon Fax Axel Springer Schweiz AG Postfach, CH-8021 Zürich 12

Axel Springer Schweiz AG Postfach, CH-8021 Zürich

Axel Springer Schweiz AG Postfach, CH-8021 Zürich Mediadaten 2012 Axel Springer Schweiz AG Postfach, CH-8021 Zürich 1 Redaktionskonzept Monika Schläppi Chefredaktorin Bereits seit 25 Jahren ist das Fachmagazin auf dem Markt und dient den Kaderleuten der

Mehr

WW BASEL 2016 MEDIADATEN

WW BASEL 2016 MEDIADATEN WW BASEL 2016 MEDIADATEN WW WHO IS WHO BASEL Facts Auflage 10 000 Exemplare Erscheinungsweise jährlich Verbreitungsgebiet Zürich und Kanton Heftformat A4 4-farbig, randabfallend Anzeigeschluss 2. November

Mehr

Titel: Schweizer Versicherung

Titel: Schweizer Versicherung Titel: Schweizer Versicherung Auszug aus der LEADING MediaBase Schweiz, Gültig ab: 01. Jan 2015 der führenden Datenbank für Tarife und Mediadaten der Schweiz. Match-Code: SCHW.VERSICHERG Währung: SFR Alle

Mehr

Mediadaten 2013. www.handel-heute.ch

Mediadaten 2013. www.handel-heute.ch Mediadaten 2013 www.handel-heute.ch Handel Heute Editorial HANDEL HEUTE Die Nummer 1 im Detailund Grosshandel HANDEL HEUTE ist das führende Medium des Schweizer Detail- und Grosshandels. Als branchenübergreifende

Mehr

Titel: Schweizer Bank Ausgabe: Sonderheft/GA

Titel: Schweizer Bank Ausgabe: Sonderheft/GA Titel: Schweizer Bank Ausgabe: Sonderheft/GA Auszug aus der LEADING MediaBase Schweiz, Gültig ab: 01. Jan 2015 der führenden Datenbank für Tarife und Mediadaten der Schweiz. Match-Code: SCHWEIZER BANK

Mehr

Wir berichten fundiert und unabhängig über aktuelle Herausforderungen der öffentlichen

Wir berichten fundiert und unabhängig über aktuelle Herausforderungen der öffentlichen Das Kommunalmagazin ist die führende unabhängige Fachzeitschrift für Entscheidungsträger im öffentlichen Dienst. Dank seiner leserfreundlichen Gestaltung und seinem breiten Themenspektrum wird es von Behördenmitgliedern,

Mehr

WW BASEL 2016 MEDIADATEN

WW BASEL 2016 MEDIADATEN WW BASEL 2016 MEDIADATEN WW WHO IS WHO BASEL Facts Auflage 10 000 Exemplare Erscheinungsweise jährlich Verbreitungsgebiet Stadt und Kanton Heftformat A4 4-farbig, randabfallend Anzeigeschluss 2. November

Mehr

MeineFIRMA MEDIADATEN 2014. AXA Winterthur «Meine Firma»

MeineFIRMA MEDIADATEN 2014. AXA Winterthur «Meine Firma» MeineFIRMA Das Servicemagazin für Unternehmer mit grossen Zielen Ausgabe 4 /203 Freiwilligenarbeit Einsatz für den guten Zweck Seite 8 Einbruchdiebstahl Alle neun Minuten Seite 8 AXA Winterthur «Meine

Mehr

mediadaten 2016 spectrooms

mediadaten 2016 spectrooms mediadaten 2016 spectrooms www.spectrooms.ch charakteristik Ein Heft für die inneren Werte. Alle zwei Monate widmet sich das unabhängige Magazin «spectrooms» der Welt der Innenarchitektur und des Designs.

Mehr

Angebote und Leistungen 2016

Angebote und Leistungen 2016 Angebote und Leistungen 2016 Drogistenstern publicitas.ch/zeitschriften DROGISTENSTERN 10 11/15 Die Zeitschrift aus Ihrer Drogerie Positionierung/Redaktionskonzept 2 Grippe oder Erkältung? So erkennen

Mehr

Spezialausgaben it-security

Spezialausgaben it-security Mediadaten 2010 Spezialausgaben it-security MediaSec AG CH-8127 Forch/Zürich Tel. +41 (0)43 366 20 20 info@mediasec.ch www.sicherheit-online.ch Erscheinungsplan 2010 Die Zeitschrift IT-Security erscheint

Mehr

Spezialausgaben it-security MediaSec AG CH-8127 Forch/Zürich Tel. +41 (0)43 366 20 20 info@mediasec.ch www.sicherheit-online.ch

Spezialausgaben it-security MediaSec AG CH-8127 Forch/Zürich Tel. +41 (0)43 366 20 20 info@mediasec.ch www.sicherheit-online.ch Mediadaten 2010 Spezialausgaben it-security MediaSec AG CH-8127 Forch/Zürich Tel. +41 (0)43 366 20 20 info@mediasec.ch www.sicherheit-online.ch Erscheinungsplan 2010 Die Zeitschrift IT-Security erscheint

Mehr

STÄMPFLI VERLAGSSERVICE MEDIADATEN 2015 BERNER WIRTSCHAFT ECONOMIE BERNOISE

STÄMPFLI VERLAGSSERVICE MEDIADATEN 2015 BERNER WIRTSCHAFT ECONOMIE BERNOISE STÄMPFLI VERLAGSSERVICE MEDIADATEN 2015 BERNER WIRTSCHAFT ECONOMIE BERNOISE BERNER WIRTSCHAFT ECONOMIE BERNOISE Das Magazin «Berner Wirtschaft» ist das Informationsorgan des Handels- und Industrievereins

Mehr

Die Alpenstadt. Mediadaten 2015/2016. Spannende Porträts Ausflugstipps Unesco. Ausgabe 6 Sommer 2015

Die Alpenstadt. Mediadaten 2015/2016. Spannende Porträts Ausflugstipps Unesco. Ausgabe 6 Sommer 2015 Die Alpenstadt Ausgabe 6 Sommer 2015 Mediadaten 2015/2016 Spannende Porträts Ausflugstipps Unesco Ihre Ansprechpartner Redaktion Christian Ruch, Mobile +41 (0) 79 275 57 68 E-Mail: chruch@gmx.ch Verlag

Mehr

Stämpfli Verlagsservice. Mediadaten 2016 psychoscope

Stämpfli Verlagsservice. Mediadaten 2016 psychoscope Stämpfli Verlagsservice Mediadaten 2016 psychoscope psychoscope Psychoscope ist die Zeitschrift der Föderation der Schweizer Psychologinnen und Psychologen (FSP). Das Heft erscheint auf Deutsch und Französisch

Mehr

MEDIADATEN. Die Kommunikationsplattform des Verbandes Schweizer Sportfachhandel ASMAS

MEDIADATEN. Die Kommunikationsplattform des Verbandes Schweizer Sportfachhandel ASMAS 2016 MEDIADATEN Die Kommunikationsplattform des Verbandes Schweizer Sportfachhandel ASMAS S+MS Dienstleistungen AG Oergelackerstrasse 4 Postfach 377 CH - 8707 Uetikon am See Tel. +41 (0)44 920 79 40 Fax

Mehr

WW BASEL 2016 MEDIADATEN

WW BASEL 2016 MEDIADATEN WW BASEL 2016 MEDIADATEN WW WHO IS WHO BASEL Facts Auflage 10 000 Exemplare Erscheinungsweise jährlich Verbreitungsgebiet Basel-Stadt und Baselland Heftformat A4 4-farbig, randabfallend Anzeigeschluss

Mehr

Offizielles Verbandsorgan des Schweizerischen Verbandes der Immobilienwirtschaft SVIT Schweiz. Offsetdruck, 4-farbig. (Belichtung: Computer to Plate)

Offizielles Verbandsorgan des Schweizerischen Verbandes der Immobilienwirtschaft SVIT Schweiz. Offsetdruck, 4-farbig. (Belichtung: Computer to Plate) Mediadaten ab Januar 2011 NR. 2 FEBRUAR 2010 77. Jahrgang Erscheint monatlich chf 6. www.svit.ch vom BAd hin zur wellnessoase SEItE...4 NR. 5 MAI 2010 77. Jahrgang Erscheint monatlich chf 6. www.svit.ch

Mehr

Mediadaten «Schweizer Bank» 2006. Das Magazin für Banker

Mediadaten «Schweizer Bank» 2006. Das Magazin für Banker Mediadaten «Schweizer Bank» 2006 Das Magazin für Banker Basisinformationen Verlag: Verleger: Verlags- und Anzeigenleitung: Chefredaktion: Post-Anschrift: Besuchs-Adresse: Verlagsgruppe HandelsZeitung Ralph

Mehr

Axel Springer Schweiz AG Postfach, CH-8021 Zürich

Axel Springer Schweiz AG Postfach, CH-8021 Zürich Mediadaten 2011 Axel Springer Schweiz AG Postfach, CH-8021 Zürich Redaktionelles konzept Auto bild AUTO BILD beschreibt die Welt rund ums Auto, fachlich fundiert und doch leicht konsumierbar. Das Heft

Mehr

Stämpfli Verlagsservice. Mediadaten 2014 eco2friendly-magazin

Stämpfli Verlagsservice. Mediadaten 2014 eco2friendly-magazin Stämpfli Verlagsservice Mediadaten 2014 eco2friendly-magazin Das eco2friendly-magazin Das eco2friendly-magazin möchte den Lesern Ideen und Wege für eine energiesparende Zukunft aufzeigen. Energiebewusste

Mehr

Die führende Plattform für Schweizer Familien und ihre Freunde

Die führende Plattform für Schweizer Familien und ihre Freunde Die führende Plattform für Schweizer Familien und ihre Freunde MEDIADATEN 2014 Display - Formate und Tarife LEADERBOARD MAXIBOARD WIDEBOARD Format 728x90 Px Format 994x118 Px Format 994x250 Px 40 KB 50

Mehr

Mediadaten MEDIADATEN

Mediadaten MEDIADATEN LOG_O_BA_P003_X0 3 30.08.2010 14:18:32 2013 MEDIADATEN Mediadaten LOG_O_BA_P003_X0 3 redaktionskonzept «LA banque» Olivier Toublan Chefredaktor Die referenz für den finanzplatz «La Banque Suisse», vor

Mehr

MEDIENDATEN UNTERNEHMER ZEITUNG

MEDIENDATEN UNTERNEHMER ZEITUNG MIT SUPPLEMENT VRPRAXIS MEDIENDATEN 2 0 16 UNTERNEHMER ZEITUNG www.unternehmerzeitung.ch SWISS BUSINESSPRESS SA Zürcherstrasse 20 l 8952 Schlieren Telefon 044 306 47 00 l www.swissbusinesspress.ch 1 PHILOSOPHIE

Mehr

JUBILÄUM JAHRE. yearbook REAL ESTATE 2014

JUBILÄUM JAHRE. yearbook REAL ESTATE 2014 JUBILÄUM 5 JAHRE yearbook REAL ESTATE 2014 Inhaltsverzeichnis 3 Einleitung 4 Ihr Auftritt 5 Was ist besonders? 7 Digitale Version 8 Unser Angebot 9 Ihr Nutzen NZZ Equity Yearbook Real Estate Sihlbruggstrasse

Mehr

.ch MEDIADATEN ONLINE. .ch. .ch. .ch. Schweizer Portal für Informationssicherheit. .ch. Schweizer Portal für Informationssicherheit

.ch MEDIADATEN ONLINE. .ch. .ch. .ch. Schweizer Portal für Informationssicherheit. .ch. Schweizer Portal für Informationssicherheit MEDIADATEN ONLINE Online Crossmedia it-security behandelt den Themenbereich Informationssicherheit und beinhaltet organisatorische und technische Themen wie etwa Applikationssicherheit, Datensicherung

Mehr

Kapitalmarkt schweiz

Kapitalmarkt schweiz Magazin für Unternehmenspraxis und Geldanlage. Ausgabe Nr. 5, 9/2012 Mediadaten 2013 Martin EbnEr Und Hans VontobEl Anrennen gegen das Establishment WarrEn buffett Value-Investor mit Killerinstinkt KarriErEWEGE

Mehr

2015 MEDIADATEN ONLINE

2015 MEDIADATEN ONLINE MEDIADATEN ONLINE 05 Online DAS LEADMEDIUM IMMOBILIEN Business richtet sich an die Leader der Schweizer Immobilienwirtschaft. Sowohl das Magazin, als auch die digitalen Produkte geniessen durch die hohe

Mehr

Auflagenzahlen 2015 3. az nordwestschweiz 4. Schweiz am Sonntag 5. Schweiz am Sonntag, Ausgabe Nordwestschweiz 6

Auflagenzahlen 2015 3. az nordwestschweiz 4. Schweiz am Sonntag 5. Schweiz am Sonntag, Ausgabe Nordwestschweiz 6 Tarife 2016 Auflagenzahlen 2015 3 az nordwestschweiz 4 Schweiz am Sonntag 5 Schweiz am Sonntag, Ausgabe Nordwestschweiz 6 Rabatte, Zuschläge, technische Daten 7 Prospektbeilagen 8 Post-it-Anzeigen 9 a-z.ch

Mehr

Mediadaten 2012. gültig ab 01.01.2012

Mediadaten 2012. gültig ab 01.01.2012 Mediadaten 2012 gültig ab 01.01.2012 Profil iphone, ipad & Co / www.appsundco.de / Apps, 'Apps&Co' und Apps&Co für ipad Das Magazin iphone, ipad & Co, das Portal www.appsundco.de und unsere Apps unterstützen

Mehr

STÄMPFLI VERLAGSSERVICE MEDIADATEN 2016 SCHWEIZER LANDTECHNIK

STÄMPFLI VERLAGSSERVICE MEDIADATEN 2016 SCHWEIZER LANDTECHNIK STÄMPFLI VERLAGSSERVICE MEDIADATEN 2016 SCHWEIZER LANDTECHNIK SCHWEIZER LANDTECHNIK Fachzeitschrift Kurzporträt Die Fachzeitschrift «Schweizer Landtechnik», respektive «Technique Agricole», die französischsprachige

Mehr

25 Jahre SCHWEIZER BANK. Axel Springer Schweiz AG Postfach, CH-8021 Zürich

25 Jahre SCHWEIZER BANK. Axel Springer Schweiz AG Postfach, CH-8021 Zürich Mediadaten 2011 25 Jahre SCHWEIZER BANK Axel Springer Schweiz AG Postfach, CH-8021 Zürich REDAKTIONSKONZEPT Schweizer Bank Das Wort der Chefredaktorin Claudia Gabriel Chefredaktorin / Leiterin Publizistik

Mehr

2015 «Finanzplatz Schweiz» von «Schweizer Bank», der «Schweizer Versicherung», der «Handelszeitung» und «PME Magazine»

2015 «Finanzplatz Schweiz» von «Schweizer Bank», der «Schweizer Versicherung», der «Handelszeitung» und «PME Magazine» 2015 «Finanzplatz Schweiz» von «Schweizer Bank», der «Schweizer Versicherung», der «Handelszeitung» und «PME Magazine» Redaktionelles Konzept Der Finanzplatz Schweiz befindet sich in einem nie gesehenen

Mehr

MEDIADATEN ONLINE. Schweizer Fachzeitschrift für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

MEDIADATEN ONLINE. Schweizer Fachzeitschrift für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz MEDIADATEN ONLINE Online Crossmedia safety-plus.ch ist das führende Schweizer Online-Portal für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz und informiert über aktuelle Themen in diesem Bereich kompetent und

Mehr

Angebote und Leistungen 2016

Angebote und Leistungen 2016 Angebote und Leistungen 2016 Propriété publicitas.ch/zeitschriften Titelpositionierung 2 Propriété Das Schweizer Magazin für Immobilien-Wirtschaft und Eigenheim. Erscheint monatlich als offizielles Organ

Mehr

MEDIENDATEN ENDKONSUMENTEN B2C

MEDIENDATEN ENDKONSUMENTEN B2C MEDIENDATEN ENDKONSUMENTEN B2C ZIELGRUPPE TREFFEN 365 TAGE ZUGANG ZU ENDKONSUMENTEN B2C Die «Best of Swiss Gastro»-Plattform zeigt die neusten Trends. Seit der erstmaligen Durchführung des Publikumspreises

Mehr

das magazin für guten stil FIRST Axel Springer Schweiz AG Postfach, CH-8021 Zürich

das magazin für guten stil FIRST Axel Springer Schweiz AG Postfach, CH-8021 Zürich Mediadaten 2012 Axel Springer Schweiz AG Postfach, CH-8021 Zürich Redaktionskonzept First ist ein hedonistisches Lifestyle-Magazin für die Leser der führenden Wirtschaftspublikationen in der Schweiz. Wenn

Mehr

STÄMPFLI VERLAGSSERVICE MEDIADATEN 2016 SCHULBLATT DES KANTONS ZÜRICH

STÄMPFLI VERLAGSSERVICE MEDIADATEN 2016 SCHULBLATT DES KANTONS ZÜRICH STÄMPFLI VERLAGSSERVICE MEDIADATEN 2016 SCHULBLATT DES KANTONS ZÜRICH SCHULBLATT DES KANTONS ZÜRICH Das Schulblatt des Kantons Zürich ist die Zeitschrift der Bildungsdirektion des Kantons Zürich für Lehrpersonen,

Mehr

Das Magazin der IHK Industrie- und Handelskammer St.Gallen - Appenzell. inform. Mediadokumentation

Das Magazin der IHK Industrie- und Handelskammer St.Gallen - Appenzell. inform. Mediadokumentation Das Magazin der IHK Industrie- und Handelskammer St.Gallen - Appenzell inform Mediadokumentation 2011 »» Die Industrie- und Handelskammer St.Gallen-Ap pen zell setzt Impulse mit dem neuen IHK-Magazin.

Mehr

W W BASEL 2017 MEDIADATEN

W W BASEL 2017 MEDIADATEN W W BASEL 2017 MEDIADATEN 2 WHO IS WHO WHO IS WHO IN BASEL INHALT MAGAZIN WW Magazin Ausgaben WW Magazin Formate & Preise WW Magazin Distribution WW Magazin Technische Daten WW Special-Package WW Sponsoring/PP

Mehr

Inserate im Dorfspiegel

Inserate im Dorfspiegel Inserate im Dorfspiegel Gemeinde Grosshöchstetten Technische Vorgaben, Grössen und Preise Grössen und Preise Die möglichen Inserategrössen und Preise sind auf den folgenden Seiten ersichtlich. Andere als

Mehr

InnovatIve technologien

InnovatIve technologien Innovative TechnologieN Unternehmen Unser Unternehmen wurde im Jahre 1967 als Handwerksbetrieb in Bad Berleburg, dem Sitz unserer heutigen Hauptverwaltung, gegründet. Während anfänglich die Schwerpunkte

Mehr

mediadaten 2017 intelligent bauen

mediadaten 2017 intelligent bauen mediadaten 2017 intelligent bauen www.intelligentbauen.ch charakteristik Hier dreht sich alles um das eine. Modernes, nachhaltiges Bauen sowie Bewirtschaften von intelligenten Bauten. Im Monatsrhythmus

Mehr

STÄMPFLI VERLAGSSERVICE MEDIADATEN 2016 118 SWISSFIRE.CH

STÄMPFLI VERLAGSSERVICE MEDIADATEN 2016 118 SWISSFIRE.CH STÄMPFLI VERLAGSSERVICE MEDIADATEN 2016 118 SWISSFIRE.CH 118 SWISSFIRE.CH Schweizerische Feuerwehr-Zeitung 118 swissfire.ch eine Kaderzeitschrift mit 60 000 Leserinnen und Lesern 118 swissfire.ch ist zurzeit

Mehr

Mediadaten 2015. Schweiz

Mediadaten 2015. Schweiz Mediadaten 2015 Schweiz 2 / Inhalt Mediadaten ICON 2015 3 / Das Redaktionskonzept und Termine 2015 4 / Die Verantwortlichen für ICON Schweiz 5 / Eckdaten und Leserschaft ICON Schweiz 6 / Anzeigenformate

Mehr

MeineFIRMA MEDIADATEN 2015. AXA Winterthur «Meine Firma»

MeineFIRMA MEDIADATEN 2015. AXA Winterthur «Meine Firma» MeineFIRMA Das Servicemagazin für Unternehmer mit grossen Zielen Ausgabe /204 IT-Sicherheit Schwachstellen beheben, bevor andere sie ausnutzen Seite 2 E-Mobilität Die Zukunft rollt langsam heran Seite

Mehr

STÄMPFLI VERLAGSSERVICE MEDIADATEN 2016 LOKI

STÄMPFLI VERLAGSSERVICE MEDIADATEN 2016 LOKI STÄMPFLI VERLAGSSERVICE MEDIADATEN 2016 LOKI LOKI Das Schweizer Magazin für den Modellbahnfreund LOKI ist das grösste schweizerische Magazin für Modellbahnfreunde. Es beschreibt die Schweizer Modellbahnszene,

Mehr

Ride - Bikestyle Magazin

Ride - Bikestyle Magazin Ride - Bikestyle Magazin Mediadaten 2016 Das Mountainbike-Magazin «Ride» gilt als das Lifestyle-Magazin unter den Fahrradzeitschriften und zeichnet sich im Print durch einen sehr hohen Qualitätsanspruch

Mehr

Die Schweizer Fachzeitschrift für Publishing und Digitaldruck

Die Schweizer Fachzeitschrift für Publishing und Digitaldruck Die Schweizer Fachzeitschrift für Publishing und Digitaldruck Mediadaten 2015 Ihre Kommunikationsplanung mit der führenden Fachzeitschrift für Publishing und Digitaldruck Digipress GmbH, Schulgasse 5,

Mehr

«NZZ Domizil» der Immobilienbund der «Neuen Zürcher Zeitung»

«NZZ Domizil» der Immobilienbund der «Neuen Zürcher Zeitung» 25 «NZZ Domizil» der Immobilienbund der «Neuen Zürcher Zeitung» «NZZ Domizil» erscheint jeden Freitag als separater Bund in der «Neuen Zürcher Zeitung». Mit einem ausgebauten redaktionellen Teil, der sowohl

Mehr

STÄMPFLI VERLAGSSERVICE MEDIADATEN 2015 BERNER SCHULE/ SCHULPRAXIS

STÄMPFLI VERLAGSSERVICE MEDIADATEN 2015 BERNER SCHULE/ SCHULPRAXIS STÄMPFLI VERLAGSSERVICE MEDIADATEN 2015 BERNER SCHULE/ SCHULPRAXIS FACHZEITSCHRIFT BERNER SCHULE berner schule Die «berner schule» ist das offizielle Verbandsorgan von Lehrerinnen und Lehrer Bern LEBE.

Mehr

PHILOSOPHIE DISTRIBUTION ERSCHEINUNG

PHILOSOPHIE DISTRIBUTION ERSCHEINUNG PHILOSOPHIE «Das Gute bewahren und gleichzeitig Neues wagen.» Die Bankenbranche in der Schweiz ist volkswirtschaftlich von immenser Bedeutung. Die letzten Jahre waren allerdings von sehr unterschiedlichen

Mehr

Hochparterre Online. Tarife 2016. Hochparterre AG Ausstellungsstrasse 25 CH - 8005 Zürich

Hochparterre Online. Tarife 2016. Hochparterre AG Ausstellungsstrasse 25 CH - 8005 Zürich Hochparterre AG Ausstellungsstrasse 25 CH - 8005 Zürich + 41 44 444 28 88 verlag @ hochparterre.ch www.hochparterre.ch Tarife 2016 Nachrichtenportal Hochparterre.ch Das Nachrichtenportal Hochparterre.ch

Mehr

Media-Daten 2014 Print, Online und Spezial

Media-Daten 2014 Print, Online und Spezial Magazin für Alltag und Freizeit MAGAZIN FÜR ALLTAG UND FREIZEIT 2013 6 CHF 6.00 Media-Daten 2014 Print, Online und Spezial Die führende Schweizer Zweirad-Fachzeitschrift. SAUBERE SACHE Wie Profis ihre

Mehr

NZZ Online Anzeigenpreise 2010 für Schweizer Kunden

NZZ Online Anzeigenpreise 2010 für Schweizer Kunden NZZ Online Anzeigenpreise 2010 für Schweizer Kunden 1 Inhaltsverzeichnis 2 Inhalt Charakteristik Seite 3 Mediadaten Seite 4 Preise TKP-Buchung Seite 5 Preise Fixplacierungen Tagesbuchung Seite 6 Preise

Mehr

WEITSICHTIGE LÖSUNGEN. Nachhaltiges Bauen. Bild: Umnutzung eines Öltanks in Helsinki Pöyry Finnland

WEITSICHTIGE LÖSUNGEN. Nachhaltiges Bauen. Bild: Umnutzung eines Öltanks in Helsinki Pöyry Finnland WEITSICHTIGE LÖSUNGEN Nachhaltiges Bauen Bild: Umnutzung eines Öltanks in Helsinki Pöyry Finnland Wir betrachten das Gebäude als Gesamtsystem und stellen die Weichen für ein gesundes Leben. Bei der Konzipierung

Mehr

Konzept Mediadaten Werbeformen/Preise Techn. Daten Kontakte. Skyscraper

Konzept Mediadaten Werbeformen/Preise Techn. Daten Kontakte. Skyscraper Skyscraper 21 Leaderboard 22 Rectangle 23 Text Ad 24 Maxiboard 25 Wallpaper 26 Wallpaper mit Hintergrundeinfärbung 27 Layer/ Floating Ad 28 Branding Week 29 Teaser und Advertorial 30 Gastkommentar 31 Infoboard

Mehr

Werberichtlinien SVNH

Werberichtlinien SVNH Werberichtlinien SVNH Stand Januar 2015 Stand Januar 2015, Änderungen vorbehalten Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 2 Exklusiver SVNH Mitglieder-Rabatt bei Kombibuchungen... 2 2. Verbandszeitschrift

Mehr

Mehr Freiraum ein Vorteil, der überzeugt.

Mehr Freiraum ein Vorteil, der überzeugt. Mehr Freiraum ein Vorteil, der überzeugt. Sie suchen neue Räumlichkeiten für Ihr Unternehmen, die Ihnen möglichst grossen Freiraum für die Zukunft bieten? Sie wünschen sich einen Standort mit Ausbaupotenzial,

Mehr

INTERNET WORLD Business Guide ONLINE WERBEPLANUNG

INTERNET WORLD Business Guide ONLINE WERBEPLANUNG Mediadaten 2015 Gültig ab 01.01.2015 Neue Mediengesellschaft Ulm mbh Verlagsangaben und technische Daten Verlag Geschäftsführer Neue Mediengesellschaft Ulm mbh Bayerstr. 16a 80335 München Telefon 089/74

Mehr

Golfclub Sedrun Bündner Meisterschaften 2014. Sponsoring- und Werbekonzept

Golfclub Sedrun Bündner Meisterschaften 2014. Sponsoring- und Werbekonzept Golfclub Sedrun Sponsoring- und Werbekonzept Einführung Der Golfclub Sedrun darf die ausführen. Wie bei vielen grösseren Sportanlässen, ist auch hier die Finanzierung mit Hilfe von Sponsorenbeiträgen notwendig.

Mehr

Nutzung Seitenaufrufe pro Monat 20 055 Sitzungen pro Monat 7990

Nutzung Seitenaufrufe pro Monat 20 055 Sitzungen pro Monat 7990 Mediadaten 2015 Schreinersicht.ch ist ein Webportal, das alle für Schreiner wichtigen Informationen zusammenführt. Die Plattform nimmt den Wunsch von Fachleuten nach schnellen und treffenden Informationen

Mehr

Tarife und Termine 2016. Heben Sie ab mit Werbung in den beliebten Kinder- und Jugendzeitschriften!

Tarife und Termine 2016. Heben Sie ab mit Werbung in den beliebten Kinder- und Jugendzeitschriften! Tarife und Termine 2016 Heben Sie ab mit Werbung in den beliebten Kinder- und Jugendzeitschriften! Anzeigentarife Gültig ab 1. Oktober 2015 Ausgabe Sprache Auflage 2/1 Seite 1/1 Seite 1/2 Seite 1/4 Seite

Mehr

GC-impuls. Präsentieren Sie Ihr Unternehmen im Magazin des Gesundheits-Clusters! MEDIADATEN. IHR INSERAT im GC-IMPULS

GC-impuls. Präsentieren Sie Ihr Unternehmen im Magazin des Gesundheits-Clusters! MEDIADATEN. IHR INSERAT im GC-IMPULS GC-impuls Präsentieren Sie Ihr Unternehmen im Magazin des Gesundheits-Clusters! GC-impuls ist das Informationsmagazin des Gesundheits-Clusters und berichtet vierteljährlich über die Aktivitäten des Clusters,

Mehr

DIE seezunge ist der größte Gastroführer für die Bodenseeregion und zeigt Jahr für Jahr aufs Neue: Der See is(s)t besser!

DIE seezunge ist der größte Gastroführer für die Bodenseeregion und zeigt Jahr für Jahr aufs Neue: Der See is(s)t besser! DIE seezunge ist der größte Gastroführer für die Bodenseeregion und zeigt Jahr für Jahr aufs Neue: Der See is(s)t besser! ❶ Ihre Werbung sollte es auch sein: ein Jahr lang in 20000 Exemplaren der seezunge.

Mehr

Angebote und Leistungen 2015

Angebote und Leistungen 2015 Furtaler/Rümlanger Angebote und Leistungen 2015 publicitas.ch Mediadaten 1 Mediadaten 2 18 112 Ex. 77 162 Ex. 2 833 Ex. 11 399 Ex. 1 678 Ex. 8 895 Ex. 2 755 Ex. 8 632 Ex. Total 25 378 Ex. 106 088 Ex. 18

Mehr

Mediadaten und Preisliste

Mediadaten und Preisliste Mediadaten und Preisliste Gültig ab Ausgabe Juni 2013 Gratis für alle Unternehmer in Weser-Ems mit mehr als 500.000 Jahresumsatz Die Verbreitung / Die Themen >> Das Konzept Leitbild des WESER-EMS MANAGER

Mehr

TÜV Media GmbH. Mediadaten 2016 Print und Online

TÜV Media GmbH. Mediadaten 2016 Print und Online TÜV Media GmbH Mediadaten 2016 Print und Online Organ für: fbmt Fachverband für biomedizinische Technik e.v. Bundesverband der Sachverständigen für Medizinprodukte e.v. VDI-Gesellschaft Technologies of

Mehr

Internet World BusIness GuIdes

Internet World BusIness GuIdes BusIness GuIdes Mediadaten 2015 Gültig ab 01.01.2015 Neue Mediengesellschaft Ulm mbh Verlag und Redaktion Verlag Geschäftsführer Neue Mediengesellschaft Ulm mbh Bayerstr. 16a 80335 München Telefon 089/74

Mehr

Titel: Blick am Abend Ausgabe: Zürich

Titel: Blick am Abend Ausgabe: Zürich Titel: Blick am Abend Ausgabe: Zürich Auszug aus der LEADING MediaBase Schweiz, Gültig ab: 1. Jan 215 der führenden Datenbank für Tarife und Mediadaten der Schweiz. Match-Code: BLICK AM ABEND Währung:

Mehr

Ausbildung, Weiterbildung 2012 Spezialthemen in der NZZ, in der «NZZ am Sonntag» sowie im Magazin «NZZ Campus»

Ausbildung, Weiterbildung 2012 Spezialthemen in der NZZ, in der «NZZ am Sonntag» sowie im Magazin «NZZ Campus» Ausbildung, Weiterbildung 2012 Spezialthemen in der NZZ, in der «NZZ am Sonntag» sowie im Magazin «NZZ Campus» Januar 2012 «Bildung und Erziehung» Spezialbund in der «Neuen Zürcher Zeitung» Der Spezialbund

Mehr

MEDIADATEN 2016. bilanz + buchhaltung. Preise gültig vom 01.01. 31.12.2016 PRINT. www.mediacenter.haufe.de

MEDIADATEN 2016. bilanz + buchhaltung. Preise gültig vom 01.01. 31.12.2016 PRINT. www.mediacenter.haufe.de MEDIADATEN 2016 Preise gültig vom 01.01. 31.12.2016 PRINT bilanz + buchhaltung Titelporträt 2 bilanz + buchhaltung Mit der Fachzeitschrift bilanz + buchhaltung erreichen Sie hoch qualifizierte Spezialisten

Mehr

Kreativraum Stuttgart Pop-Open 2009 Fachtag Hörmedien 08. Mai 2009

Kreativraum Stuttgart Pop-Open 2009 Fachtag Hörmedien 08. Mai 2009 Kreativraum Stuttgart Pop-Open 2009 Fachtag Hörmedien 08. Mai 2009 Anmeldebogen Bitte ausgefüllt faxen an Miriam Schmid: 0711-2283555 Anmeldung für einen Messestand beim Fachtag Hörmedien im Hauptbahnhof

Mehr

Mediadaten online 2015. Mediadaten 2015. www.biobau-portal.de www.biobau-portal.at. www.biobau-portal.de www.biobau-portal.at.

Mediadaten online 2015. Mediadaten 2015. www.biobau-portal.de www.biobau-portal.at. www.biobau-portal.de www.biobau-portal.at. Mediadaten 2015 Seite 1 Kurzcharakteristik: BioBau-Portal ist die neutrale Informations-Plattform rund um gesundes Bauen für Bauherren, Immobilienbesitzer und Bauunternehmer. Hier werden neben aktuellen

Mehr

Die Plattform für moderne Frauen in der Schweiz MEDIADATEN 2014

Die Plattform für moderne Frauen in der Schweiz MEDIADATEN 2014 Die Plattform für moderne Frauen in der Schweiz MEDIADATEN 2014 Display - Formate und Tarife LEADERBOARD MAXIBOARD WIDEBOARD Format 72890 P ma. Gewicht 40 KB TKP ROS 65. TKP Rubrik 75. Format 994118 P

Mehr

Die führende Plattform für nachhaltigen Lebensstil in der Schweiz MEDIADATEN 2015

Die führende Plattform für nachhaltigen Lebensstil in der Schweiz MEDIADATEN 2015 Die führende Plattform für nachhaltigen Lebensstil in der Schweiz MEDIADATEN 2015 Marktführer im Bereich Nachhaltigkeit Marktführer - kein Medium erreicht mehr an der Nachhaltigkeit interessierte Menschen

Mehr

GESCHLECHT ALTER BILDUNG

GESCHLECHT ALTER BILDUNG Online Tarife 2015 Gute Gründe weshalb Sie das Nordwestschweiz Netz buchen sollten! Die redaktionellen Beiträge werden aus der Region für die Region geschrieben und erlangen so hohe Akzeptanz bei den Lesern.

Mehr

3. IHK [ AGENTUR-ATLAS ] Band 1 OSTWESTFALEN OSTWESTFALEN. Entscheider erreichen mit der IHK

3. IHK [ AGENTUR-ATLAS ] Band 1 OSTWESTFALEN OSTWESTFALEN. Entscheider erreichen mit der IHK Das Produkt: Entscheider erreichen mit der IHK In Ostwestfalen fragen die mittelständischen Unternehmen Jahr für Jahr eine Vielzahl von Agenturleistungen nach leider viel zu oft in den so genannten Medienmetropolen.

Mehr

ratgeber bauen Anzeigenpreisliste Nr. 15 wärme & energie Sonderheft: Special: gültig ab 01. Januar 2010

ratgeber bauen Anzeigenpreisliste Nr. 15 wärme & energie Sonderheft: Special: gültig ab 01. Januar 2010 Foto: Schwörer Foto: Koralle Foto: Label Foto: Paradigma ratgeber Anzeigenpreisliste Nr. 15 gültig ab 01. Januar 2010 Sonderheft: wärme & energie ratgeber Special: ratgeber ratgeber wendet sich an Bauherren

Mehr

M E D I A D A T E N 2 0 1 4

M E D I A D A T E N 2 0 1 4 MEDIADATEN 2014 TEASER Fashion, Beauty & Lifestyle TEASER ist das erste Beauty, Fashion & Lifestyle Magazin, dass seine interessanten und hochwertigen Inhalte mit Witz und Charme verpackt, um mehr als

Mehr

NZZ DOMIZIL «NZZ Domizil» der Immobilienbund der «Neuen Zürcher Zeitung»

NZZ DOMIZIL «NZZ Domizil» der Immobilienbund der «Neuen Zürcher Zeitung» NZZ DOMIZIL «NZZ Domizil» der Immobilienbund der «Neuen Zürcher Zeitung» «NZZ Domizil» erscheint neu jeden Samstag (ab 1. Januar 2016) als separater Bund in der «Neuen Zürcher Zeitung». Mit einem ausgebauten

Mehr

Gesamtanzeigenleitung: Tatjana Moos Tel. (0211) 54 227-671, Fax (0211) 54 227 871, E-Mail tatjana.moos-kampermann@corps-verlag.de

Gesamtanzeigenleitung: Tatjana Moos Tel. (0211) 54 227-671, Fax (0211) 54 227 871, E-Mail tatjana.moos-kampermann@corps-verlag.de Preisliste Nr. 9 (gültig ab 1.1.2015) Alle Preise zuzüglich gesetzlicher MwSt. Das Kundenmagazin der Buhl Data Service GmbH Titelprofil: Das SteuerSparMagazin ist die Kundenzeitschrift von Buhl Data und

Mehr

STÄMPFLI VERLAGSSERVICE MEDIADATEN 2015 EDUCATION

STÄMPFLI VERLAGSSERVICE MEDIADATEN 2015 EDUCATION STÄMPFLI VERLAGSSERVICE MEDIADATEN 2015 EDUCATION EDUCATION EDUCATION ist die offizielle Lehrerinnen- und Lehrerzeitschrift des Kantons Bern. Sie richtet sich an alle Lehrpersonen, die eine Anstellung

Mehr

Mediadaten SWISS. BUSINESSPRESS SA Zürcherstrasse 39 l 8952 Schlieren Telefon 044 306 47 00 l www.swissbusinesspress.ch. www.unternehmerzeitung.

Mediadaten SWISS. BUSINESSPRESS SA Zürcherstrasse 39 l 8952 Schlieren Telefon 044 306 47 00 l www.swissbusinesspress.ch. www.unternehmerzeitung. Mediadaten www.unternehmerzeitung.ch SWISS BUSINESSPRESS SA Zürcherstrasse 39 l 8952 Schlieren Telefon 044 306 47 00 l www.swissbusinesspress.ch 1 PHILOSOPHIE Die UnternehmerZeitung ist das Fachblatt der

Mehr

Mediadokumentation 2015

Mediadokumentation 2015 Mediadokumentation 2015 Das Online-Portal von TEC21, und archi. TEC21 ARCHI www./tec21 www./traces www./archi Dreisprachig interdisziplinär interkulturell Reichweite über die Schweiz hinaus in alle entsprechenden

Mehr

Online-Tarif 2015 www.tagblattzuerich.ch

Online-Tarif 2015 www.tagblattzuerich.ch Online-Tarif 2015 www.tagblattzuerich.ch Stand 15.12.2014, ersetzt alle vorhergehenden Online-Tarife. www.tagblattzuerich.ch tagblattzuerich.ch bietet den Leserinnen und Lesern vielseitige Inhalte aus

Mehr

Erhöhung des Eigenverbrauchsanteils: Kombination PV und Wärmepumpe

Erhöhung des Eigenverbrauchsanteils: Kombination PV und Wärmepumpe Erhöhung des Eigenverbrauchsanteils: Kombination PV und Wärmepumpe 21. Mai 2014 Thomas Jäggi, Dipl. Ing. FH / MBA Gründer & Geschäftsführer AGENDA 1. Begriffserklärungen EnergieEffizienz Eigenverbrauch

Mehr

ACS ihr kompetenter partner in sachen hausbau. Wir bauen auf Holz

ACS ihr kompetenter partner in sachen hausbau. Wir bauen auf Holz ACS ihr kompetenter partner in sachen hausbau Wir bauen auf Holz 02 erfahrung, fachwissen, modernste technik ein eingespieltes team Kompetenter Partner ACS entwickelt sich kontinuierlich weiter. Seit der

Mehr

Die Vertriebskosten für Asset Manager steigen, die Budgets sinken und die Ansprache institutioneller Investoren wird schwieriger.

Die Vertriebskosten für Asset Manager steigen, die Budgets sinken und die Ansprache institutioneller Investoren wird schwieriger. D A S I N N O V A T I V E K A P I T A L M A R K T - M E D I U M V O N P R O F I S F Ü R P R O F I S Mediadaten 01 / 2014 I H R D I R E K T E R Z U G A N G Z U M I N V E S T O R Das Konzept Hochwertige

Mehr

Mediadaten 2015 IFA HEUTE. Das offizielle Magazin zur IFA 2015, vom 4. bis 9. September 2015

Mediadaten 2015 IFA HEUTE. Das offizielle Magazin zur IFA 2015, vom 4. bis 9. September 2015 Mediadaten 2015 IFA HEUTE Das offizielle Magazin zur IFA 2015, vom 4. bis 9. September 2015 IFA Heute Redaktionelles Profil Die IFA HEUTE ist die Publikumszeitschrift der IFA 2015 und richtet sich an die

Mehr

MEDIADATEN 2015. Preisliste Nr. 1, gültig ab 1. Juli 2014 alle vorherigen Preislisten verlieren hiermit ihre Gültigkeit

MEDIADATEN 2015. Preisliste Nr. 1, gültig ab 1. Juli 2014 alle vorherigen Preislisten verlieren hiermit ihre Gültigkeit MEDIADATEN 2015 Preisliste Nr. 1, gültig ab 1. Juli 2014 alle vorherigen Preislisten verlieren hiermit ihre Gültigkeit TITEL - Verlagsangaben Preisliste Nr. 1, gültig ab 1. Juli 2014 TITEL Deine Region

Mehr

Mediadaten 2015. bilanz + buchhaltung. Preise gültig vom 01.01. 31.12.2015. Print. www.mediacenter.haufe.de

Mediadaten 2015. bilanz + buchhaltung. Preise gültig vom 01.01. 31.12.2015. Print. www.mediacenter.haufe.de Mediadaten 2015 Preise gültig vom 01.01. 31.12.2015 Print bilanz + buchhaltung Titelporträt 2 bilanz + buchhaltung Mit der Fachzeitschrift bilanz + buchhaltung erreichen Sie hoch qualifizierte Spezialisten

Mehr

Die Plattform für moderne Frauen in der Schweiz MEDIADATEN 2015

Die Plattform für moderne Frauen in der Schweiz MEDIADATEN 2015 Die Plattform für moderne Frauen in der Schweiz MEDIADATEN 2015 Das Umfeld für moderne Frauen WER WIR SIND femininleben.ch ist die jüngste und am stärksten wachsende Frauenplattform der Deutschschweiz:

Mehr

Aussteller-Dokumentation Unsere Veranstaltungen Ihr Erfolg

Aussteller-Dokumentation Unsere Veranstaltungen Ihr Erfolg Aussteller-Dokumentation Unsere Veranstaltungen Ihr Erfolg Fachtagungen Bau 2016 In Kooperation mit Bau & Wissen, TFB Berner Fachhochschule Architektur, Holz und Bau, Burgdorf Berner Fachhochschule Haute

Mehr

Chef de Cuisine MEDIADATEN 2016 INFORMATIONEN, THEMEN, TERMINE DAS KUNDENMAGAZIN FÜR GASTRONOMIE, HOTELLERIE & GEMEINSCHAFTSVERPFLEGUNG

Chef de Cuisine MEDIADATEN 2016 INFORMATIONEN, THEMEN, TERMINE DAS KUNDENMAGAZIN FÜR GASTRONOMIE, HOTELLERIE & GEMEINSCHAFTSVERPFLEGUNG Chef de Cuisine MEDIADATEN 2016 INFORMATIONEN, THEMEN, TERMINE DAS KUNDENMAGAZIN FÜR GASTRONOMIE, HOTELLERIE & GEMEINSCHAFTSVERPFLEGUNG FAKTEN HEFTFORMAT: 210 MM X 280 MM (BREITE X HÖHE) DRUCKAUFLAGE:

Mehr

# 03 MEDIADATEN 2014/15. Anzeigenpreisliste Nr. 3 Gültig ab August 2014. Jahressonderheft MyDividends Dividendenchampions 2015

# 03 MEDIADATEN 2014/15. Anzeigenpreisliste Nr. 3 Gültig ab August 2014. Jahressonderheft MyDividends Dividendenchampions 2015 MEDIADATEN 2014/15 Medienpartner: Anzeigenpreisliste Nr. 3 Gültig ab August 2014 Jahressonderheft MyDividends Dividendenchampions 2015 3. Auflage am 21.3.2015 Print-Auflage: 10.000 Exemplare Online-Auflage:

Mehr

Die Fachzeitschrift für Profis in Sachen italienische Weine und Olivenöl. Anzeigentarife 2016

Die Fachzeitschrift für Profis in Sachen italienische Weine und Olivenöl. Anzeigentarife 2016 Die Fachzeitschrift für Profis in Sachen italienische Weine und Olivenöl. Anzeigentarife 2016 Anzeigentarife 2016 Die Fachzeitschrift für Profis in Sachen italienische Weine und Olivenöl. MERUM erscheint

Mehr

DER WIRTSCHAFTSFÜHRER MEDIADATEN. für junge Juristen DER WIRTSCHAFTSFÜHRER

DER WIRTSCHAFTSFÜHRER MEDIADATEN. für junge Juristen DER WIRTSCHAFTSFÜHRER DER WIRTSCHAFTSFÜHRER für junge Juristen 2016 MEDIADATEN»Der Wirtschaftsführer für junge Juristen«ist ein halbjährlich erscheinendes Magazin in vierfarbigem Layout, mit dem der Richard Boorberg Verlag

Mehr

Internet World BusIness GuIdes

Internet World BusIness GuIdes BusIness GuIdes Mediadaten 2015 Gültig ab 01.01.2015 Neue Mediengesellschaft Ulm mbh Verlag und Redaktion Verlag Geschäftsführer Neue Mediengesellschaft Ulm mbh Bayerstr. 16a 80335 München Telefon 089/74

Mehr