Zertifikatsstudiengang Certified Fraud Manager (CFM)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Zertifikatsstudiengang Certified Fraud Manager (CFM)"

Transkript

1 Zertifikatsstudiengang Certified Fraud Manager (CFM) Akademische Programme Berufsbegleitende Programme Seminare Executive Education Firmenprogramme & Services Forschung International Advisory

2 Inhalt 3 Einführung 4 Studienorganisation 5 Studienkonzept 6 Studieninhalte 10 Die Frankfurt School of Finance & Management 11 Dozenten 12 Anmeldung 15 Kontakt 9 Investition

3 Schlüsselfaktor Mensch im Fraud Management Wirtschaftskriminalität ( Fraud ) verursacht jedes Jahr Schäden in Milliardenhöhe. Ihre Bekämpfung ist eine wichtige Aufgabe im Rahmen der Unternehmensführung sowie des Risikomanagements und nimmt in den letzten Jahren einen immer größeren Stellenwert in den Unternehmen ein. Dabei haben die in diesem Bereich tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter insbesondere auch zur unternehmensinternen Ermittlung von Delikt- und Schadensfällen eine Vielzahl rechtlicher Auflagen zu beachten sowie zahlreiche spezifische fachliche und persönliche Anforderungen zu erfüllen. Genau hier setzt das Studienangebot der Frankfurt School of Finance & Management an. In dem berufsbegleitenden Zertifikatsstudiengang Certified Fraud Manager (CFM) werden die zentralen Herausforderungen im Bereich Fraud Management vermittelt: Nationale und internationale (rechtliche) Rahmenbedingungen, die Implementierung von Fraud Prevention und der Umgang mit Delikt und Schadensfällen (Fraud Detection) sind ebenso Themen wie Befragungs- und Präsentationstechniken. Neben dem Fachwissen stehen somit insbesondere auch Soft Skills und psychologische Aspekte zum Schlüsselfaktor Mensch im Fokus des Studiums. Zudem wurden ergänzend zum Zertifikatsstudiengang verschiedene Spezialisierungsmodule konzipiert, um den spezifischen Anforderungen unterschiedlicher Branchen Rechnung zu tragen. Die Konzeption des Programms wurde gemeinsam mit Vertretern aus dem Fraud-Bereich entwickelt, um nachhaltig einen qualitativ hochwertigen und konsequenten Praxisbezug zu gewährleisten. In den Präsenzveranstaltungen werden ausschließlich erfahrene Praktiker als Dozenten eingesetzt. Der Studiengang Certified Fraud Manager (CFM) kann parallel zu einer Vollzeitberufstätigkeit absolviert werden. Nach zwei Semestern sind Sie bestens darauf vorbereitet, verantwortungsvolle Fraud Management-Aufgaben zu übernehmen auch im internationalen Kontext. Die Bekämpfung wirtschaftskrimineller Handlungen und deren Prävention gewinnen für viele Unternehmen von der Industrie über den Mittelstand bis hin zu Kleinbetrieben immer mehr an Bedeutung. Mit dem branchenübergreifenden Zertifikatsstudiengang zum Certified Fraud Manager (CFM) der Frankfurt School of Finance & Management wurde nun eine Ausbildung geschaffen, die den wachsenden Bedarf an Fraud Managern und Compliance Officers deckt. Der Studiengang bietet einen ausgeprägten Praxis bezug. Die Referenten sind in ihren jeweiligen Vorlesungsthemen unmittelbar tätig und können die Ausbildungsinhalte deshalb praxisnah vermitteln. Nicht zuletzt stellt der Studiengang eine gute Möglichkeit für einen unternehmensübergreifenden Erfahrungsaustausch mit Fraud-Experten von heute und morgen dar. Juliane Kutter Vorstand der Euler Hermes Kreditversicherung Einführung 3

4 Studienorganisation inkl. persönlichem Coachingtag mit einem Referenten Ihrer Wahl Der Studiengang Certified Fraud Manager (CFM) vermittelt fortgeschrittene Kenntnisse des Fraud Managements in Unternehmen. Das Zertifizierungsprogramm erstreckt sich über zwei Semester. Das erste Semester behandelt Grundlagen im Fraud Management und besteht aus sechs Pflichtseminaren sowie fünf Wahlpflichtseminaren, die aus acht möglichen Angeboten ausgewählt werden können. Die vielfältige Kursstruktur ermöglicht jedem Teilnehmer, sich exakt mit den Themen zu befassen, die auf seinen individuellen Vorkenntnissen aufbauen. Zulassungsvoraussetzungen Zum Studiengang Certified Fraud Manager (CFM) kann zugelassen werden, wer zum Zeitpunkt der Abschlussprüfung eine der folgenden Qualifikationen aufweist: einen akademischen Abschluss (Bachelor, Master, Diplom) oder eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf mit einer anschließenden mindestens dreijährigen Berufspraxis. Abweichend wird auch zur Prüfung zugelassen, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, dass er Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen (berufliche Handlungsfähigkeit) erworben hat, die die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen. Die Ausnahmen werden von Fall zu Fall entschieden. Die Auswahl und Entscheidung über die Zulassung trifft die Frankfurt School of Finance & Management. Die Seminare finden größtenteils freitags und samstags statt, sodass Sie Ihr Studium bestmöglich mit den Anforderungen Ihres Unternehmens verbinden können. Nach Bestehen der Zwischenprüfung wechseln Sie in das zweite Semester, in dem Sie Ihr Wissen über Prävention von Wirtschaftskriminalität und deren Aufdeckung vertiefen. Auch das Hauptstudium beinhaltet verpflichtende sowie Wahlpflichtseminare. Als Besonderheit bietet Ihnen das Studium einen Coaching-Tag mit einem Referenten Ihrer Wahl. Mit diesem verbringen Sie einen Tag in Ihrer vertrauten Arbeitsumgebung. Dabei steht er Ihnen für individuelle Fragen in Ihrem Arbeitsalltag bzw. Verantwortungsbereich zur Verfügung. Nach erfolgreichem Abschluss einer schriftlichen und mündlichen Prüfung wird Ihnen der Titel Certified Fraud Manager (CFM) verliehen. Sie haben nach dem allgemeinen Studium zum Certified Fraud Manager, die Möglichkeit einen Branchenschwerpunkt Ihrer Wahl zu vertiefen. Bei Besuch aller Branchenschwerpunktseminare und Bestehen einer weiteren Prüfung, wird Ihnen der jeweilige Branchen-Zusatz zum Titel verliehen. Der Wuppertaler Kreis e.v. ist der Dachverband der Weiterbildungseinrichtungen der Wirtschaft. Er organisiert den Erfahrungsaustausch und setzt sich für die Qualitätssicherung in der Weiterbildung ein. Die Frankfurt School ist Mitglied in dieser Organisation. 4 Studienorganisation

5 Studienkonzept Der Studiengang Certified Fraud Manager (CFM) ist optimal auf die Anforderungen der Praxis ausgerichtet. Er vermittelt Kompetenz durch die Kombination von Fachwissen und Praxisbezug. Die Konzeption des Studienprogramms wurde mit Unterstützung von Unternehmensvertretern verschiedener Branchen erarbeitet, um nachhaltig einen qualitativ hochwertigen und konsequenten Praxisbezug zu gewährleisten. In den Präsenzveranstaltungen werden ausschließlich erfahrene Praktiker als Dozenten eingesetzt. Die Teilnehmer erhalten ein Fachbuch, das begleitend zu den Studienunterlagen Fachkenntnisse vermittelt. Ergänzt werden die Präsenzveranstaltungen durch den Einsatz neuer Medien, welche die Frankfurt School den Teilnehmern des Studiengangs exklusiv zur Verfügung stellt. So haben Teilnehmer und Dozenten Zugang zum Online-Campus der Frankfurt School. Hier können sich die Teilnehmer untereinander oder mit den Dozenten austauschen, frei oder in Gruppen miteinander Aufgaben und Probleme lösen und auf zusätzliche Materialien zugreifen. Während Ihres Studiums werden Sie von speziell geschulten Tutoren betreut, die Ihnen in allen fachlichen und organisatorischen Fragen zur Seite stehen. So werden eventuelle Probleme schnell aus dem Weg geräumt, sodass Sie Ihr Studienziel möglichst effizient erreichen. Schriftliche und mündliche Abschlussprüfung Zielgruppe Das Studienangebot richtet sich insbesondere an: 2. Semester: Vertiefung Pflichtfächer und Wahlpflichtfächer Schriftliche Zwischenprüfung 1. Semester: Grundlagen Pflichtfächer und Wahlpflichtfächer Mitarbeiter der Abteilungen Fraud Management, Interne Revision, Risikomanagement, Compliance, Geldwäscheprävention Studierende und interessierte Mitarbeiter, die sich beruflich auf den Bereich Fraud Management spezialisieren möchten (z.b. Kriminalpolizei, Staatsanwaltschaft) sowie Rechtsanwälte und Wirtschaftsprüfer mit dem Schwerpunkt Fraud. Dauer: 12 Monate Aufwand: 30 Credits* * Credits werden nach dem European Credit Transfer System (ECTS) für akademische und Weiterbildungsqualifikationen vergeben. Credits bemessen den zeitlichen Aufwand eines Zertifikatsstudiengangs. Sie umfassen die Präsenztage sowie die Vor- und Nachbereitung, die ein Teilnehmer aufbringen muss, um das Zertifikat zu erlangen. Sie geben keine Auskunft über das Lernniveau (1 Credit = Arbeitsstunden). Studienkonzept 5

6 Studieninhalte 1. Semester: Grundlagen Fraud Management Pflichtfächer Einführung Fraudund Risikomanagement Grundlagen & Rahmenbedingungen, Berufsbild, Spannungsfelder, Risikomanagement, Steuerungsmechanismen Vorgehensweise Sonder-/Deliktprüfungen Quellen für Hinweise, Red Flags, Prüfungsansätze, strukturierte Vorgehensweise, Besonderheiten der Prüfungsdokumentation Juristische Grundlagen Fraud Management Strafrecht, Gesellschaftsrecht, rechtliche Rahmenbedingungen für Betrugsbekämpfung Daten-/Informationssicherheit Aufbau eines Informationssicherheits- Managementsystems, Schnittstellen, typische Angriffsszenarien, Gegenmaßnahmen Strategische Komponenten Aufbau Fraud-Abteilung, Fraud Prevention Policy, Fraud Prevention Committee, Task Force, Schnittstellenmanagement, Zuständigkeiten Juristische Grundlagen Arbeitsrecht Mitarbeitereinstellung, arbeitsrechtliche Sanktionen, Mitbestimmungsrechte, Einbeziehung des Betriebsrates Wahlpflichtfächer (5 aus 8) Verhandlungs- und Präsentationstechniken Datenanalyse Täterpsychologie Gefährdungs analyse Stärkung des Durchsetzungsvermögens, Self Marketing, Kommunikation mit verschiedenen Bereichen und Hierarchieebenen Analyse von Datenspuren in betriebswirtschaftlichen Daten, Prüfung von Szenarien manipulativer Handlungen, Musteranalyse vs. Kreativität Forensisch psychiatrische Grundlagen, spezifische Aspekte zur Wirtschaftskriminalität, spezielle Persönlichkeitsprofile und Interaktionsmuster Wesentliche Einflussfaktoren, Ziele und praktischer Nutzen, projekthafte Vorgehensweise, konkrete Umsetzung, Ableitung von Maßnahmen Hinweisgebersysteme Analyse von Hinweisen Bilanzmanipulationen Financial Forensic Fälschungserkennung Wirtschaftsspionage Social Engineering Rechtliche Rahmenbedingungen, Vorstellung verschiedener Ansätze, Analyse von Hinweisen auf Basis kriminalpsychologischer Methoden Analyse von Finanzkennzahlen zur Aufdeckung von Abweichungen, Möglichkeiten zur bilanziellen Manipulation, interne Kontrollen Elementare Ausweisprüfung, Erkennung von ge- und verfälschten (Legitimations-)Dokumenten sowie Urkunden, Umgang mit Hilfsmitteln, Maßnahmen bei Verdacht Motivation von Wirtschaftsspio nage und Social Engineering, typische Angriffsszenarien, Vorbeugungsund Abwehrmaßnahmen Zwischenprüfung 6 Studieninhalte

7 2. Semester: Vertiefung Fraud Prevention & Fraud Detection Pflichtfächer Datenschutz Mitarbeiterkontrolle Befragungstechniken Umgang mit Ermittlungs - behörden/geldwäscheprävention Rechtsgrundlagen Datenschutz, Möglichkeiten und Grenzen der Mitarbeiterkontrolle, personen - spezifische Auswertungen Strafverteidigung in Unternehmen Risikosituation im Strafverfahren, Organisation der Firmenverteidigung, Durchsuchung/ Beschlagnahmung im eigenen Unternehmen Erkennung von Verhaltensauffälligkeiten, Planung, Durchführung und Auswertung von Befragungen von Zeugen und Beschuldigten IT-Forensik Planung, Beweissicherung und Schutz, Datenuntersuchung und Bewertung, ordnungsgemäße Dokumentation Zeitpunkt und Abwägung der Einschaltung, Möglichkeiten und Grenzen der kooperativen Zusammenarbeit, Geldwäscherelevanz Krisenmanagement Krisenprävention, Krisenreaktion, Krisenkommunikation, Krisennachbereitung, Risiko- und Business Continuity Management Wahlpflichtfächer (5 aus 8) Korruptionsprävention Fraud im internationalen Umfeld Fraud-Präventionsmaßnahmen Ermittlungsmethoden und -analytik Unregelmäßigkeiten bei der Beschaffung, Provisionserschleichung/Kick Backs, Vergaberecht, Maßnahmen zur Unterbindung der Korruption Grenzüberschreitende Ermittlungen in unterschiedlichen Rechtssystemen, Organisierte Kriminalität, internationale Zusammenarbeit Einbettung von Einzelmaßnahmen in ein integriertes System, Programm zur Stärkung der Integrität der Mitarbeiter, Informations- und Kommunikationskonzept Datenanalytik, Datenkonvertierung, Kreativitätswerkzeuge, Recherchewerkzeuge visualisierte Informationsgewinnung, Tatortbesichtigung, Methoden der Beweissicherung Spezifische Internetrecherche Profiling Asset-Tracing Schadenrückgewinnung (Krisen-) Kommunikation Selfmarketing Gezielte Suchanfragen bei Suchdiensten, Analyse von Spuren in s, Open-Source Recherche- Tools, Zurückverfolgen von IP-Adressen Kriminalpsychologische Fragestellungen, Ursache, Wirkung und Prävention von Workplace Violence Fällen Maßnahmen zur Schadenrückgewinnung, Vermögensermittlung und Rückführung in (internationalen) Betrugsfällen, rechtliche Möglichkeiten in Offshore-Ländern Umgang mit Medien, proaktive Kom - munikation im Krisenfall, positive Darstellung des Mehrwerts von Fraud Management Individualcoaching Teilnehmerspezifische Problemlösungen Schriftliche und mündliche Abschlussprüfung Studieninhalte 7

8 Branchenspezifische Ergänzungsmodule Ergänzend zum branchenübergreifend ausgerichteten CFM-Zertifikatsstudiengang bietet die Frankfurt School of Finance & Management für bestimmte Branchen ergänzende Spezialisierungsmodule, um den spezifischen (aufsichts-)rechtlichen und fachlichen Anforderungen einzelner Branchen Rechnung zu tragen und die Grundlagen noch individueller zu vermitteln. Die Gestaltung dieser Ergänzungsmodule erfolgte dabei in enger Abstimmung mit langjährig in den einzelnen Branchen tätigen Fachleuten, um die Bausteine der Module entsprechend optimal am Bedarf orientiert auszurichten. Für die Absolventen des Certified Fraud Manager-Zertifikatsstudienganges besteht durch die Ergänzungsmodule die Möglichkeit, nach einer weiteren Abschlussprüfung, einen Zusatzabschluss für die jeweilige Branche zu erhalten. Die nachfolgenden Übersichten zeigen die jeweiligen Inhalte der Bausteine der einzelnen branchenspezifischen Ergänzungsmodule: Gesundheitswesen Rechtliche Grundlagen für private und gesetzliche Krankenversicherungen Typische Fraud-Muster im Gesundheitswesen Bekämpfung von Fehlverhalten im Gesundheitswesen nach 197a SGB V Forensisches Datamining in der Krankenversicherung Durchführung/Besprechung einer Fallstudie Handel Korruption im Einkauf Besonderheiten des Handels Ergebnisverbesserung durch Manipulation der Finanzdaten Betrug/Untreue mit Warenwirtschaft und Lagerhaltung Internationale Expansion handelsspezifische Risiken Forensisches Datamining im Handel Kreditinstitute Typische Betrugs- und Manipulationsmuster in Kreditinstituten Fraud-Praktiken mittels moderner Zahlungsverkehrssysteme Aufsichtsrechtliche Pflichten und bankspezifische Ermittlungsmöglichkeiten Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung Manipulationen im Vertrieb und Korruption in Kreditinstituten Telekommunikation Telekommunikationsfraud aus interner und externer Sicht Fraud-Szenarien mit Produkten und Services Fraud im Festnetz und Mobilfunk Fraud-Erkennungssysteme und Analysemethoden Fraud-Präventionsmaßnahmen in der Telekommunikation Versicherungen Versicherungsbetrug aus interner und externer Sicht Betrug in der Schadenund Unfallversicherung Betrug im Vertrieb/Fraud in der Lebensversicherung Moderne Aufdeckungsmethoden Forensisches Datamining in Versicherungen 8 Studieninhalte

9 Eine Investition in die Zukunft Gesamtpreis Certified Fraud Manager (CFM)* Studiengebühren Einschreibegebühr 150 Euro 1. Semester (11 Seminartage) Euro Zwischenprüfung 150 Euro Euro 2. Semester (12 Seminartage, Fachbuch,1 Coachingtag) Euro Abschlussprüfungen (schriftlich und mündlich) Gesamtpreis 300 Euro Euro Euro Sonstige Gebühren Zusätzliches Wahlpflichtseminar Wiederholung einer Prüfung 400 Euro 150 Euro Branchenspezifische Ergänzungsmodule* Certified Fraud Manager (CFM) erhalten auf die branchenspezifischen Module jeweils 25 % Rabatt. Pro Seminartag 590 Euro Ab drei besuchten Seminaren, pro Seminartag 550 Euro Fünf besuchte Seminare, pro Seminartag 490 Euro Abschlussprüfung 150 Euro * Besuch von Einzelseminaren möglich Alle Beträge sind von der Mehrwertsteuer befreit. Investition Stand: Oktober

10 Eine Business School neuen Typs Die Frankfurt School of Finance & Management zählt zu den führenden privaten Hochschulen in Deutschland als Bankakademie gegründet, setzte die neue Einrichtung bundesweit Standards bei der Weiterbildung von Mitarbeitern im Finanzsektor. Bereits Ende der 1970er-Jahre wurde das Spektrum um ein allgemeines Managementstudium erweitert, im Jahr 1990 kam die HfB Hochschule für Die Frankfurt School of Finance & Management Wir sind eine führende Business School in Deutschland mit internationaler Ausrichtung. Unser Können in Lehre, Weiterbildung, Forschung und Beratung setzt Standards. Unser Einsatz und unsere Leidenschaft steigern den Er - folg unserer Studierenden, Kunden und Organisationen. Die Lehrenden, Mitarbeiter, Studenten und Kunden der Frankfurt School bilden eine engagierte Gemeinschaft des Lehrens, Lernens und Forschens, in der Offenheit, Respekt und gegenseitige Unterstützung von zentraler Bedeutung sind. Unsere Studienprogramme sowie die Forschungs- und Beratungsaktivitäten, die wir national und international anbieten, etablieren die Frankfurt School als eine der wesentlichen Ideenschmieden in der Betriebswirtschaftslehre und verwandten Bereichen. Unsere Business School ist Beweis, dass Managementprinzipien auch auf gemeinnützige Organisationen, wie Universitäten, angewandt werden können. Wir lehren diese Prinzipien nicht nur, wir leben sie auch. Bankwirtschaft hinzu, die im Jahr 2004 als wissenschaftliche Hochschule im Universitätsrang und 2008 als Stiftung anerkannt wurde. Die Frankfurt School ist eine wissenschaftliche Hochschule mit Promotionsrecht. Ihr Portfolio umfasst heute ein weites Spektrum an staatlich anerkannten und FIBAA-akkreditierten Studiengängen vom Bachelor über spezialisierte und generalistische Master bis hin zur Promotion. Hinzu kommen zahlreiche berufsbegleitende Studiengänge und Seminare, mit denen erfahrene Praktiker ihre Kenntnisse und Fähigkeiten erweitern können. Mit über Absolventen ist die Frankfurt School heute Marktführer bei der berufsbegleitenden Weiterbildung im Finanzsektor. Mitarbeiter aus den unterschiedlichen Industrien schätzen das hohe Niveau und den exzellenten Ruf der Programme sowie die mehr als 80 Studienorte in ganz Deutschland. Die Forschungsaktivitäten der Frankfurt School of Finance & Management sind in Forschungszentren gebündelt. Die Forschungszentren organisieren den Austausch mit Wissenschaft und Praxis und gewährleisten auf diese Weise, dass die Lehre immer auf dem neuesten Stand der Forschung ist. Finance- und Management-Fragestellungen stehen im Mittelpunkt aller Studiengänge und Weiterbildungsangebote der Hochschule. Jeder Studierende erhält eine gründliche Einführung in Kenntnisse und Methoden, die für ein tiefes Verständnis wirtschaftlicher Prozesse und Strukturen nötig sind. Dahinter steht die Überlegung, dass Management ohne fundiertes Finance-Wissen heute nicht mehr erfolgreich sein kann. Denn nur wer weiß, wo das Unternehmen und die einzelnen Funktionsbereiche stehen, kann die richtigen Entscheidungsgrundlagen für die Zukunft schaffen. Finance ist damit für die Vorbereitung und Begründung erfolgreicher Entscheidungen unabdingbar. 10 Die Frankfurt School of Finance & Management

11 Erfahrung, die zählt: Ihre Dozenten (Auszug) Stefan Becker Kriminalhauptkommissar, KK23, Polizeipräsidium Bonn Axel Bédé Dozent im Bereich Sicherheitsmanagement, hauptberuflich Kriminaloberrat im Landes kriminalamt Berlin RA Dr. Rainer Buchert Dr. Buchert Rechtsanwaltsgesellschaft mbh Frankfurt a. M., Polizeipräsident a. D. Uwe Claassen Polizeihauptkommissar, Leiter Wirtschafts schutz, Niedersächsisches Ministerium für Inneres, Sport und Integration, Hannover Dr. Everhard von Groote Geschäftsführer, Team Psychologie & Sicherheit, Düsseldorf Andreas Heuser Polizeihauptkommissar, Dozent für Urkunds delikte an der Hessischen Polizeischule Wiesbaden Jürgen Hirsch Geschäftsführer, Qyte GmbH, Eschborn Dr. Heiner Hugger, LL.M. Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht, Partner, Clifford Chance, Frankfurt a. M. Hans-Willi Jackmuth Geschäftsführer, addresults Unternehmens beratung, Dormagen RA Ernst Kamner Allianz Private Krankenversicherungs-AG Kranken Deliktmanagement, München RA Bernd H. Klose Fachanwalt für Insolvenzrecht, Friedrichsdorf Timo Kob Vorstand, HiSolutions AG, Berlin Dr. Matthias Kopetzky Geschäftsführer, Business Valuation Unternehmensberatung GmbH, Wien Jörg Menzel Unternehmensberater, ehem. Konzerngeldwäschebeauftragter Deutsche Bank AG, Bad Kissingen RA Dr. Ingo Minoggio Fachanwalt für Strafrecht, Minoggio Rechtsanwälte, Münster Hartwin Möhrle geschäftsführender Gesellschafter der A&B Communications Group GmbH, Frankfurt a. M. Dr. Thomas Müller Gerichtl. beeid. und zert. Sachverständiger, Fachgebiet Kriminalpsychologie, Bundesministerium für Inneres, Wien RA Christian Röck Senior Legal Counsel, Fachanwalt für Arbeitsrecht, SAP AG, Walldorf Christoph Schlossarek Abteilungsleiter Fraud Investigation & Prevention, Metro AG, Düsseldorf Karl-Heinz Symann Geschäftsführer scc Symann compliance consult, Frankfurt a. M. PD Dr. med. Frank Urbaniok Chefarzt, Psychiatrisch-Psychologischer Dienst (PPD) Justizvollzug Kanton Zürich Mark Wachter Leiter Ethical Compliance Audits, Deutsche Post DHL, Bonn Dr. Rüdiger Wilmer Geschäftsführer, Team Psychologie & Sicherheit, Düsseldorf Roland B. Wörner Head of Fraud & Recovery, Zurich Insurance Company, Zürich Peter Zawilla Geschäftsführer, FMS Fraud Management and Services GmbH, Bielefeld Dieter Zeller Leiter Security Projekte, Deutsche Telekom AG, Bonn Dozenten 11

12 Bitte senden oder faxen Sie uns Ihre Anmeldung: Frankfurt School of Finance & Management Sonnemannstraße 9 11, Frankfurt am Main Telefax: Anmeldung zum Studiengang Certified Fraud Manager (CFM) (1) Personalien Frau Herr Derzeitiger Arbeitgeber (falls vorhanden) Name Name, Vorname Abteilung Geburtsdatum (Tag/Monat/Jahr) Position Geburtsort Ansprechpartner Straße Straße PLZ Ort PLZ Ort Telefon privat Telefax privat Telefon dienstlich Telefax dienstlich Mobiltelefon privat Mobiltelefon dienstlich privat dienstlich Korrespondenz an Privatanschrift Anschrift des Arbeitgebers Zur ordnungsgemäßen und zeitnahen Abwicklung aller mit der Bildungsmaßnahme zusammenhängenden Formalitäten ist die Angabe einer -Adresse zwingend erforderlich. So werden z.b. Terminpläne, Änderungen, Studienhinweise und wichtige Informationen per zur Verfügung gestellt. Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr -Account vor dem Zugriff durch unbefugte Dritte geschützt ist. Spezielle Erfahrung im Bereich Fraud Management, sonstige Berufserfahrung Tätigkeit, Arbeitgeber Anzahl Monate Berufspraxis Tätigkeit, Arbeitgeber Anzahl Monate Berufspraxis Tätigkeit, Arbeitgeber Anzahl Monate Berufspraxis I Anmeldung ANMELDUNG Studiengang STUDIENGANG Certified CERTIFIED FRAUD Fraud MANAGER Manager (CFM) STAND: Stand: SEPTEMBER Oktober 2009

13 Anmeldung zum Studiengang Certified Fraud Manager (CFM) (2) Derzeitige Tätigkeit im Bereich: Fraud Management Compliance Interne Revision Risikomanagement Geldwäscheprävention Rechtsabteilung sonstige, und zwar Angaben zu Ziffer VIII. der Studienbedingungen Teilnahme ist beruflich/betrieblich bedingt und erfolgt auf Veranlassung des Arbeitgebers; Rechnung geht an Arbeitgeber. Teilnahme erfolgt auf private Initiative, eine Veranlassung des Arbeitgebers liegt nicht vor. Rechnung geht an Teilnehmer. Die Studienbedingungen sind Bestandteil dieses Vertrages und werden von mir anerkannt. Ort, Datum Unterschrift der / des Studierenden Unterschrift des Arbeitgebers (falls beruflich/betrieblich bedingt) Widerrufsbelehrung Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.b. Brief, Fax, ) widerrufen. Die Widerrufsfrist beginnt mit dem Eingang Ihrer Anmeldung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an: Frankfurt School of Finance & Management, Sonnemannstraße 9 11, Frankfurt am Main. Gegebenenfalls geleistete Zahlungen werden von der Frankfurt School selbstverständlich zurückerstattet. Von meinem Widerrufsrecht habe ich Kenntnis genommen. Ort, Datum Unterschrift der / des Studierenden ANMELDUNG Anmeldung STUDIENGANG Studiengang CERTIFIED Certified FRAUD Fraud MANAGER Manager (CFM) STAND: Stand: SEPTEMBER Oktober 2009 II

14 Allgemeine Geschäftsbedingungen/Teilnahmebedingungen für offene Seminare, Trainings und Zertifikatsstudiengänge I. Anmeldung/Bestätigung der Teilnahme Offene Seminare, Trainings und Zertifikatsstudiengänge sind solche Veranstaltungen, die im Katalog oder im Internetauftritt der Frankfurt School of Finance & Management öffentlich ausgeschrieben werden. Die Anmeldung muss online oder schriftlich per Brief, Fax bzw. per erfolgen unter Anerkennung der im Folgenden genannten Teilnahmebedingungen. Vor Veranstaltungsbeginn erhalten Sie als Teilnehmer eine Einladung u.a. mit Einzelheiten zum Ablauf der Veranstaltung, der Hotelbuchung, des Veranstaltungstickets der Deutschen Bahn sowie die Rechnung. Für den Fall der Überbuchung oder Nichtberücksichtigung der Anmeldung aus sonstigen Gründen werden Sie umgehend benachrichtigt. II. Rechnung/Zahlungsbedingungen/Gruppenrabatt Zeitgleich mit der Einladung wird die Rechnung zugestellt. Sie muss spätestens zum Veranstaltungsbeginn bezahlt sein. Der Seminarpreis enthält die Kosten für die Ver - anstaltung, Materialien, Mittagessen und Kaffeepausen am Veranstaltungsort. Bei einem Großteil der Veranstaltungen wird 10% Gruppenrabatt ab der Buchung des 3. Teilnehmers pro Unternehmen und Veranstaltungstermin gewährt. Eine entsprechende Kennzeichnung finden Sie in der Seminarausschreibung. III. annulierung/änderung des Leistungsumfangs durch den Veranstalter Die Frankfurt School of Finance & Management behält sich das Recht vor, offene Veranstaltungen bei zu geringer Teilnehmerzahl abzusagen und falls möglich Ersatztermine anzubieten. Über diesbezügliche Änderungen werden die Teilnehmer umgehend informiert. In diesem Fall wird die bereits gezahlte Seminargebühr erstattet. Inhalt und Ablauf des Seminarprogramms sowie der Einsatz der Trainer können unter Wahrung des Gesamtcharakters der Veranstaltung geändert werden. Dies berechtigt die Teilnehmer weder zu einem Rücktritt vom Vertrag noch zu einer Minderung des Rechnungsbetrages. Bei Ausfall der Veranstaltung durch Krankheit des Trainers, höhere Gewalt oder sonstige unvorhersehbare Ereignisse besteht kein Anspruch auf die Durchführung des Seminars. Dies gilt auch für die Forderung nach Ersatz von Reise- und Übernachtungskosten sowie Arbeitsausfall. Für mittelbare Schäden, insbesondere entgangener Gewinn oder Ansprüche Dritter, wird ebenfalls nicht gehaftet. IV. Teilnehmerrücktritt/Stornierungen Absagen und Umbuchungen seitens des Teilnehmers bedürfen grundsätzlich der Schriftform. Die Benennung einer Vertretung des angemeldeten Teilnehmers ist jederzeit kostenfrei möglich. Bis vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn ist eine kostenlose Stornierung möglich. Bei einer Abmeldung bis zu zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr von 100 Euro pro Teilnehmer erhoben. Ab zwei Wochen vor Veranstaltung, bei Nichterscheinen oder nur zeitweiser Teilnahme wird der volle Teilnehmerbetrag berechnet. V. Veranstaltungsorte/Hotelreservierung und -rechnung Die Veranstaltungen finden sowohl bundesweit in Hotels als auch in Räumen der Frankfurt School of Finance & Management in Frankfurt am Main statt. Die genaue Adresse des Veranstaltungsortes ist im Internet jederzeit unter de/seminare beim jeweiligen Seminar zu erfahren. Mit Zustellung der Einladung erhält der Teilnehmer einen Link für die Buchung eines Übernachtungsarrangements am Veranstaltungsort übermittelt. Diese sind vom Teilnehmer vor der Veranstaltung selbst vorzunehmen. Hierbei gilt es die Geschäftsbedingungen von meetingmasters. de zu akzeptieren. Hotelrechnungen müssen bei Abreise vor Ort direkt im Hotel beglichen werden. VI. Vertrauliche Informationen/Datenschutz/ -Adresse Personenbezogene Daten der Teilnehmer werden ausschließlich für interne Zwecke der Frankfurt School of Finance & Management gespeichert und sind nicht zur Übermittlung an Dritte bestimmt. Mit der Anmeldung erklären Teilnehmer hierzu ausdrücklich ihr Einverständnis. Zur ordnungsgemäßen und zeitnahen Abwicklung aller mit dem Training zusammenhängenden Formalitäten ist die Angabe einer -Adresse erforderlich. Gleichzeitig wird darauf aufmerksam gemacht, dass auch vertrauliche Daten (z. B. Prüfungsleistungen) an diese -Adresse gesendet werden. VII. Urheberrechte/Copyright Die dem Teilnehmer überlassenen Materialien sind ausschließlich zum persönlichen Gebrauch bestimmt, dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden und unterliegen dem Urheberrecht. Alle Rechte liegen, sofern keine Sondervereinbarungen getroffen wurden, bei der Frankfurt School of Finance & Management. Mit der Anmeldung verpflichtet sich der Teilnehmer zur Beachtung dieser Punkte. Die Unterlagen dürfen zu keiner Zeit und unter keinen Umständen aufbereitet, vervielfältigt, verbreitet oder zu öffentlichen Wiedergaben weiterverwendet werden. Für CD-ROM und netzbasierte Trainings gelten besondere Lizenz- und Geschäftsbedingungen. VIII. Haftung Die Frankfurt School of Finance & Management haftet im Falle von Vorsatz, bei der Verletzung von Leib, Leben oder Gesundheit, in den Fällen der Produkthaftung und allen sonstigen Fällen zwingender gesetzlicher Haftung nach den gesetzlichen Bestimmungen. Die Frankfurt School of Finance & Management haftet bei grober Fahrlässigkeit im Hinblick auf Sach- und Vermögensschäden nur für den vertragstypischen vorhersehbaren Schaden. Dies gilt auch für entgangenen Gewinn und ausgebliebene Einsparungen. Die Frankfurt School of Finance & Management haftet bei leichter Fahrlässigkeit im Hinblick auf Sach- und Vermögensschäden nicht, außer wenn sie eine wesentliche Vertragspflicht (Kardinalpflicht) verletzt hat. Die Haftung wegen Verletzung einer solchen Kardinalpflicht ist ihrerseits auf den vertragstypischen vorhersehbaren Schaden beschränkt. Dies gilt auch für entgangenen Gewinn und ausgebliebene Einsparungen. IX. Sonstiges Die Frankfurt School of Finance & Management versichert, dass sie gegenwärtig sowie während der gesamten Vertragsdauer die Technologie von L. Ron Hubbard nicht anwendet, lehrt oder in sonstiger Weise verbreitet sowie keine Kurse oder Seminare nach dieser Technologie anbietet oder durch Mitarbeiter besuchen lässt. Die Veranstaltungen der Frankfurt School of Finance & Management beruhen auf einer fundierten wissenschaftlichen Grundlage. X. Nebenabreden/Erfüllungsort und Gerichtsstand Nebenabreden bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Gerichtsstand ist ausschließlich Frankfurt am Main. III Bedingungen Studiengang Certified Fraud Manager (CFM) Stand: Oktober 2009

15 Ihre Ansprechpartner Welche Informationen und Hilfestellungen Sie rund um Ihren Studiengang auch benötigen wir helfen Ihnen gern dabei, herauszufinden, ob die Qualifizierung zum Certified Fraud Manager (CFM) das Richtige für Sie ist. Zur Beantwortung Ihrer Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht! Ihre Ansprechpartnerin: Katja Katzmann Trainingsmanagment Telefon: Telefax: Weitere Informationen unter: Fachliche Leitung: Christian de Lamboy Projektleiter Firmenprogramme & Services Frankfurt School of Finance & Management Telefon: Telefax: Hans-Willi Jackmuth Geschäftsführer addresults Peter Zawilla Geschäftsführer FMS Fraud Management and Services GmbH Hinweis Der Inhalt dieser Broschüre gibt den Stand zum Zeitpunkt der Drucklegung wieder. Alle in dieser Broschüre enthaltenen Informationen dienen dem Zweck eines generellen Überblicks über den Zertifikatsstudiengang. Die Frankfurt School of Finance & Management behält sich das Recht vor, das Curriculum, den Ablauf oder Teile daraus zu ändern. Dieses gilt auch für die Studiengebühren und internen wie externen Prüfungskosten. Gern können Sie sich über unser Trainingsmanagement über den aktuellen Stand informieren Frankfurt School of Finance & Management

16 Sonnemannstraße Frankfurt am Main Telefon: Telefax: FS /09 Web (10) frankfurt-school.de

Spezialisierung Fraud Expert Finance

Spezialisierung Fraud Expert Finance Spezialisierung Fraud Expert Finance Akademische Programme Berufsbegleitende Programme Seminare Executive Education Firmenprogramme & Services Forschung International Advisory Inhalt 3 Einführung 4 Organisation

Mehr

Zertifikatsstudiengang Certified Fraud Manager (CFM)

Zertifikatsstudiengang Certified Fraud Manager (CFM) Zertifikatsstudiengang Certified Fraud Manager (CFM) Aktuell und praxisnah Wirtschaftskriminalität effektiv bekämpfen Wirtschaftskriminalität ( Fraud ) verursacht jedes Jahr Schäden in Milliardenhöhe.

Mehr

Zertifikatsstudiengang Certified Security Manager (CSM)

Zertifikatsstudiengang Certified Security Manager (CSM) Zertifikatsstudiengang Certified Security Manager (CSM) Mit Security Management sind Sie gut vorbereitet Das Thema Sicherheit im Unternehmen wird meist in verschiedene Bereiche, Unternehmenssicherheit,

Mehr

Zertifikatsstudiengang Certified Security Manager (CSM)

Zertifikatsstudiengang Certified Security Manager (CSM) Zertifikatsstudiengang Certified Security Manager (CSM) Mit Security Management sind Sie gut vorbereitet Das Thema Sicherheit im Unternehmen wird meist in verschiedene Bereiche, Unternehmenssicherheit,

Mehr

Anmeldeformular Ausbildung zum/zur Gesundheitsmanager/in im Betrieb

Anmeldeformular Ausbildung zum/zur Gesundheitsmanager/in im Betrieb Anmeldeformular Ausbildung zum/zur Gesundheitsmanager/in im Betrieb Bitte richten Sie Ihre vollständig ausgefüllte und unterschriebene Anmeldung per Post, Fax oder E-Mail an folgende Kontaktdaten. Eine

Mehr

Teilnahmebedingungen / Widerrufsbelehrung

Teilnahmebedingungen / Widerrufsbelehrung Teilnahmebedingungen / Widerrufsbelehrung Für Verträge über die Teilnahme am Online-Marketing-Tag in Berlin am 10.11.2015, veranstaltet von Gaby Lingath, Link SEO (im Folgenden Veranstalterin ), gelten

Mehr

Zertifikatsstudiengang Certified Security Manager (CSM)

Zertifikatsstudiengang Certified Security Manager (CSM) Zertifikatsstudiengang Certified Security Manager (CSM) Akademische Programme Berufsbegleitende Programme Seminare Executive Education Firmenprogramme & Services Forschung International Advisory Inhalt

Mehr

CERTIFIED FRAUD MANAGER ZERTIFIKATS- STUDIENGANG ACADEMIC EXCELLENCE WWW.CBS.DE PLANUNG EINES FRAUD- MANAGEMENT-SYSTEMS FRAUD- AUFDECKUNG

CERTIFIED FRAUD MANAGER ZERTIFIKATS- STUDIENGANG ACADEMIC EXCELLENCE WWW.CBS.DE PLANUNG EINES FRAUD- MANAGEMENT-SYSTEMS FRAUD- AUFDECKUNG WWW.CBS.DE PLANUNG EINES FRAUD- MANAGEMENT-SYSTEMS FRAUD- PRÄVENTION FRAUD- AUFDECKUNG FRAUD- BEARBEITUNG AUSFÜHRUNG UND VERBESSERUNG DES FRAUD- MANAGEMENT-SYSTEMS KONTROLLE UND BEWERTUNG DES FRAUD-MANAGEMENT-

Mehr

TEILNAHME- BEDINGUNGEN

TEILNAHME- BEDINGUNGEN TEILNAHME- BEDINGUNGEN der mesonic business academy Stand: 01.07.2013. Satz- und Druckfehler vorbehalten. TEILNAHMEBEDINGUNGEN SEMINARE/SCHULUNGEN I. Buchung & Anmeldung Bitte melden Sie sich zeitgerecht,

Mehr

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung 21. 22. September 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

IT-Governance-Manager

IT-Governance-Manager IT-Governance-Manager Das COBIT -Framework im IT-Management und in der IT-Compliance 42 CPE-STUNDEN SIEBEN TAGE FÜR IHRE ZUKUNFT Die IT in Unternehmen steht stärker denn je vor einer Reihe von Herausforderungen.

Mehr

Informationen zur Zertifizierung. PRINCE2 Foundation. in Kooperation mit

Informationen zur Zertifizierung. PRINCE2 Foundation. in Kooperation mit Informationen zur Zertifizierung PRINCE2 Foundation in Kooperation mit PRINCE2 Foundation Vorbereitung und Zertifizierung Hintergrund Die PRINCE2 Zertifizierung wendet sich an Manager und Verwalter von

Mehr

Hiermit melde ich mich verbindlich für die oben genannte Veranstaltung an.

Hiermit melde ich mich verbindlich für die oben genannte Veranstaltung an. Anmeldeformular Zertifikat zum CRM in der Gesundheitswirtschaft Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder aus und senden oder faxen Sie die Anmeldung unterschrieben an uns zurück und legen einen kurzen

Mehr

Termine und Anmeldung Exzellenz in der Ausbildung von Business-Coachingkompetenzen

Termine und Anmeldung Exzellenz in der Ausbildung von Business-Coachingkompetenzen Termine und Anmeldung Exzellenz in der Ausbildung von Business-Coachingkompetenzen Termine 2010/2011 Ausbildungen mit Ort und Beginn European Business Coach intensiv... Stuttgart... 13.12.2010 European

Mehr

Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen

Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen Frankfurt School of Finance & Management Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen Viola Voigtländer Stuttgart, 17.11.2007 F r a n k f u r t S c h o o l. d e Agenda über die Frankfurt

Mehr

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management EXECUTIVE MBA Universitätslehrgang Executive MBA in General Management Berufsbegleitendes Studium speziell für Betriebswirt/-in IHK und Technische/-r Betriebswirt/-in IHK in Kooperation mit Executive MBA

Mehr

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar IT-Management in der öffentlichen Verwaltung 13. 14. April 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 25. November 2015 in München

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 25. November 2015 in München SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN 25. November 2015 in München Ziel Die nationalen und internationalen Entwicklungen im Bereich Corporate Governance messen einem Internen Kontrollsystem

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Die

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration Berufsbegleitend studieren Versicherungsmanagement Master of Business Administration Auf einen Blick Studiengang: Abschluss: Studienart: Regelstudienzeit: ECTS-Punkte: Akkreditierung: Versicherungsmanagement

Mehr

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Die Fahrausweisprüfung im Spannungsfeld zwischen Recht und Kundenorientierung 30. September bis 01. Oktober 2010 Berlin Referenten: Rechtsanwalt, Stuttgart Helmut

Mehr

Ausbildung der Ausbilder für Fachwirte

Ausbildung der Ausbilder für Fachwirte Ausbildung der Ausbilder für Fachwirte Seminar zur Vorbereitung auf die praktische AEVO-Prüfung Neuere Fachwirtabschlüsse der Kammern (u. a. Handwerkskammer, Rechtsanwaltskammer, Industrie- und Handelskammer)

Mehr

Management-Assistent / Management-Assistentin

Management-Assistent / Management-Assistentin Management-Assistent / Management-Assistentin Berufsbegleitender Lehrgang mit IHK-Zertifikat Die Anforderungen und Aufgaben im Management und damit auch im Office- und Assistenzbereich haben sich in den

Mehr

Rhetorik und Körpersprache im Klassenzimmer

Rhetorik und Körpersprache im Klassenzimmer Rhetorik und Körpersprache im Klassenzimmer Fortbildungsakademie des VDP Nord e.v. Donnerstag, 25.08.2015 // 10:30 17:00 Uhr SWS Campus am Ziegelsee Ziegelseestraße 1 19055 Schwerin Ablauf ab 10:00 Uhr

Mehr

5. März 2014, München

5. März 2014, München Datenschutz-Praxis Fahrplan für das erste Jahr als Datenschutzbeauftragter Was sind die wesentlichen Handlungsfelder und durchzuführenden Maßnahmen im ersten Jahr als Datenschutzbeauftragter? 5. März 2014,

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

Exklusiver Gast-Workshop. Design Thinking and Innovation made like Silicon Valley

Exklusiver Gast-Workshop. Design Thinking and Innovation made like Silicon Valley Exklusiver Gast-Workshop Design Thinking and Innovation made like Silicon Valley Hintergrund "Innovation can be systematically managed if one knows where and how to look." Peter Drucker, Professor of Management

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Kommunikation

Mehr

Seminar Nr. PMM-9-2012

Seminar Nr. PMM-9-2012 Seminar Nr. PMM-9-2012 Seminar Multi-Projektmanagement SEMINARZIELE Wer anspruchsvolle Unternehmensprojekte zu einem erfolgreichen Abschluss führen will, muss über professionelle Projektmanagement-Methoden

Mehr

1. Auf eine Buchungsanfrage des Gastes hin kommt mit entsprechender Buchungsbestätigung des Hotels ein Vertrag zustande.

1. Auf eine Buchungsanfrage des Gastes hin kommt mit entsprechender Buchungsbestätigung des Hotels ein Vertrag zustande. AGB Arena Stadthotels GmbH, Frankfurt/M. Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag I. Geltungsbereich 1. Diese Geschäftsbedingungen (nachfolgend AGB ) gelten für Hotelaufnahme Verträge

Mehr

In Kooperation mit: Zertifikatsstudiengang Certified Closed End Fund Advisor Certified Closed End Fund Manager

In Kooperation mit: Zertifikatsstudiengang Certified Closed End Fund Advisor Certified Closed End Fund Manager In Kooperation mit: Zertifikatsstudiengang Certified Closed End Fund Advisor Certified Closed End Fund Manager Zukunft gestalten: Qualifizier Certified Closed End Fund Ad Seit mehreren Jahren verzeichnet

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen

Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen 1 Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen Motivation Unter

Mehr

Zentrum für Informationssicherheit

Zentrum für Informationssicherheit SEMINARE 2015 Zentrum für Informationssicherheit mit TÜV Rheinland geprüfter Qualifikation 16. 20. November 2015, Berlin Cyber Akademie (CAk) ist eine eingetragene Marke www.cyber-akademie.de IT-Sicherheitsbeauftragte

Mehr

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt F r a n k f u r t S c h o o l. d e Agenda über die Frankfurt School of Finance & Management akademische Programme

Mehr

AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IM

AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IM AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IM Forderungsmanagement Richtige Nutzung von Informationen im Forderungsmanagement und aktuelle gesetzliche Veränderungen mit Auswirkungen auf Kundenbeziehungen Fachkonferenz in

Mehr

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Die Zahlung per Kreditkarte ist längst Standard in der Reisebranche - die Kunden schätzen deren Schnelligkeit und Komfort nicht nur unterwegs, sondern schon beim

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen CrediMaxx, Inhaber Mario Sparenberg CrediMaxx, Fritz-Haber-Straße 9, 06217 Merseburg 1 Allgemeines und Geltungsbereich (1) 1 Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle gegenwärtigen

Mehr

Gästeführer / Gästeführerin

Gästeführer / Gästeführerin Gästeführer / Gästeführerin Berufsbegleitender Lehrgang mit IHK-Zertifikat Berlin ist eine Reise wert das zeigen die steigenden Besucherzahlen. Wegen der Größe der Stadt, der Fülle an Informationen und

Mehr

Das Seminar endet mit einer kleinen Klausur. Das Ergebnis wird mit Ihnen ausführlich besprochen.

Das Seminar endet mit einer kleinen Klausur. Das Ergebnis wird mit Ihnen ausführlich besprochen. A Seminar: Grundlagen Buchhaltung Keine Vorkenntnisse erforderlich. Grundlagen Buchführung, für viele ein Buch mit sieben Siegeln. Ist es nicht. Sie erlernen in einfachen und praktischen Schritten die

Mehr

Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance

Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance 24. und 25. Mai 2011 Hannover Trainerin: Heike Rahlves Sozialpsychologin und Trainerin der WBS Training AG Zielgruppe: Mitarbeiter/innen aus dem Bereich

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an der Konferenz EuroPython 2014 in Berlin (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an der Konferenz EuroPython 2014 in Berlin (AGB) Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an der Konferenz EuroPython 2014 in Berlin (AGB) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die Anmeldung und Teilnahme an der EuroPython Konferenz

Mehr

Verhandlungsseminar für Mediatoren

Verhandlungsseminar für Mediatoren Verhandlungsseminar für Mediatoren Leitung: Dr. Hansjörg Schwartz Mediation ist eine zentrale Säule von professionellem, interessenorientiertem Konfliktmanagement. In der Praxis gibt es jedoch ein Verfahren,

Mehr

German Chapter of the ACFE e.v. Wir über uns. Stärken und Möglichkeiten des deutschen Fachverbands zur Bekämpfung von Wirtschaftskriminalität

German Chapter of the ACFE e.v. Wir über uns. Stärken und Möglichkeiten des deutschen Fachverbands zur Bekämpfung von Wirtschaftskriminalität German Chapter of the ACFE e.v. Wir über uns Stärken und Möglichkeiten des deutschen Fachverbands zur Bekämpfung von Wirtschaftskriminalität German Chapter of the Association of Certified Fraud Examiners

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Auswahl mit Solages

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Auswahl mit Solages Das IPML Weiterbildungsprogramm 1 Motivation Mit Solages steht ein leistungsfähiges Werkzeug zur Auswahl und Einführung einer ERP-Lösung im Unternehmen zur Verfügung. Geschäftsprozesse können analysiert

Mehr

Social Media Manager (IHK)

Social Media Manager (IHK) Social Media Manager (IHK) Berufsbegleitender Lehrgang mit IHK-Zertifikat Die Absolventen kennen Chancen und Möglichkeiten von Social Media und verstehen es, Social Media als neuen Kanal der Unternehmenskommunikation

Mehr

Systemisch integrative Coaching Ausbildung der Coaching Spirale GmbH

Systemisch integrative Coaching Ausbildung der Coaching Spirale GmbH INHALT ÜBERBLICK 2 AUSBILDUNGSLEITUNG 3 COACHINGAUSBILDUNG II 4 o Teilnahmevoraussetzungen o Anzahl der Teilnehmer o Dauer und Umfang der Ausbildung o Zertifikat o Ausbildungsinhalte o Eckdaten ÜBUNGS-

Mehr

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Information Architecture Seminare 2013 Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Grundlage allen betrieblichen Handelns Basis einer gemeinsamen Sprache zwischen Geschäft und IT Fundament

Mehr

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Workshops Social Media Finance Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Veranstaltungsort Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main Börsenplatz 4

Mehr

Ort Forschungsinstitut für Kinderernährung Dortmund, Heinstück 11, 44225 Dortmund

Ort Forschungsinstitut für Kinderernährung Dortmund, Heinstück 11, 44225 Dortmund Fax-Nr. 0231 71 15 81 Gemeinschaftsverpflegung flexibel mit optimix Kita und Grundschule. Welche Mahlzeiten Kinder fit durch den Tag bringen Seminar-Nr.: GV-2-15FKE Die Umsetzung von Ernährungsempfehlungen

Mehr

Bitte senden Sie die Anmeldung bis zum 31. Juli 2016 mit den erforderlichen Anlagen (siehe Seite 4) an:

Bitte senden Sie die Anmeldung bis zum 31. Juli 2016 mit den erforderlichen Anlagen (siehe Seite 4) an: Bitte senden Sie die Anmeldung bis zum 31. Juli 2016 mit den erforderlichen Anlagen (siehe Seite 4) an: Akademie der Hochschule Bochum - Bewerbung Masterstudiengang Wertschöpfungsmanagement - Universitätsstr.

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen Anwendungsbereich/ Gültigkeit

Allgemeine Geschäftsbedingungen Anwendungsbereich/ Gültigkeit Allgemeine Geschäftsbedingungen Anwendungsbereich/ Gültigkeit Die nachstehend aufgeführten Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Bildungsangebote des cekib. Abweichenden Geschäftsbedingungen

Mehr

Arbeitsrecht Kompakt. Seminarinhalte. Zielsetzung. Seminar mit IHK-Teilnahmebescheinigung

Arbeitsrecht Kompakt. Seminarinhalte. Zielsetzung. Seminar mit IHK-Teilnahmebescheinigung Arbeitsrecht Kompakt Seminar mit IHK-Teilnahmebescheinigung Kaum ein Rechtsgebiet unterlag in den letzten Jahren einer solchen dynamischen Entwicklung wie das Arbeitsrecht. Hierzu haben sowohl der Gesetzgeber

Mehr

MBA-Ausbildung in Governance, Risk, Compliance & Fraud Management (Curriculum, Auszug)

MBA-Ausbildung in Governance, Risk, Compliance & Fraud Management (Curriculum, Auszug) MBA-Ausbildung in Governance, Risk, Compliance (Curriculum, Auszug) HAUPT-PFLICHTFACH (F) F 1 F 2 F 3 F 4 F 5 F 6 F 7 F 8 WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN RECHTSWISSENSCHAFTEN PROJEKTMANAGEMENT & ORGANISATION

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm. von Lagerbeständen

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm. von Lagerbeständen Das IPML Weiterbildungsprogramm Materialbedarfsplanung, Materialklassifikation, Disposition, Optimierung von Lagerbeständen 1 Materialbedarfsplanung, Materialklassifikation, Disposition, Optimierung von

Mehr

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt! Startschuss Abi Gelsenkirchen, Oktober 2008

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt! Startschuss Abi Gelsenkirchen, Oktober 2008 Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt! Startschuss Abi Gelsenkirchen, Oktober 2008 F r a n k f u r t S c h o o l. d e 2 F r a n k f u r t S c h

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 15.07.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 15.07.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 15.07.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Datenschutz

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der CADFEM GmbH für die Durchführung von Seminarveranstaltungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen der CADFEM GmbH für die Durchführung von Seminarveranstaltungen Allgemeine Geschäftsbedingungen der CADFEM GmbH für die Durchführung von Seminarveranstaltungen 1. Anmeldung und Vertragsgegenstand 1.1 Veranstalter ist die, Grafing, Deutschland (im folgenden CADFEM).

Mehr

Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung

Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung 12. November 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

Anmeldung Bankfachwirt

Anmeldung Bankfachwirt Genossenschaftsverband e.v. - / BankColleg - Hannoversche Straße 149 30627 Hannover Name, Vorname: Geburtsname: Geburtsort: Geburtsdatum: Geschlecht: q weibl. q männl. Straße: PLZ/Ort: Telefon (privat):

Mehr

26. November 2014, Frankfurt a.m.

26. November 2014, Frankfurt a.m. Datenschutz-Praxis Verfahrensverzeichnis und Vorabkontrolle Wann dürfen Verfahren zur automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten eingesetzt werden, wie werden sie gesetzeskonform dokumentiert?

Mehr

Studienordnung Vom 28. Juli 2009. Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance

Studienordnung Vom 28. Juli 2009. Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance Studienordnung Vom 28. Juli 2009 Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance 2 Inhaltsübersicht 1 Geltungsbereich 2 Ziel des Studiums 3 Studienabschluss 4 Studienvoraussetzungen 5 Studienbeginn

Mehr

Certified Corporate Treasurer VDT

Certified Corporate Treasurer VDT Certified Corporate Treasurer VDT Inhalt 3 Einführung 4 Studieninhalte 5 Dozenten 6 Anmeldung 11 Kontakt Eine Investition in Ihre Zukunft Die Bedeutung des Treasury in den Unternehmen fordert zunehmend

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Vorträge und Seminare der Firma Roger Rankel - Marketingexperte - Inhaltsverzeichnis:

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Vorträge und Seminare der Firma Roger Rankel - Marketingexperte - Inhaltsverzeichnis: Seite 1 von 6 Allgemeine Geschäftsbedingungen für Vorträge und Seminare der Firma Roger Rankel - Marketingexperte - Inhaltsverzeichnis: 1. Geltungsbereich...1 2. Vertragsschluss...2 3. Vertragsgegenstand;

Mehr

Social Media Manager-/in IHK / 60 UStd.

Social Media Manager-/in IHK / 60 UStd. Social Media Manager/ Social Media die neue Kommunikationswelt der sozialen Netzwerke wie beispielsweise Facebook, Google+, Twitter oder Xing birgt große wirtschaftliche Chancen, aber auch Risiken für

Mehr

Vorbereitung auf den HK-Abschluss Fachkaufmann/-frau Marketing Marketing-Management Know-how für die tägliche Marketing-Praxis

Vorbereitung auf den HK-Abschluss Fachkaufmann/-frau Marketing Marketing-Management Know-how für die tägliche Marketing-Praxis Vorbereitung auf den HK-Abschluss Fachkaufmann/-frau Marketing Marketing-Management Know-how für die tägliche Marketing-Praxis Ziele des Lehrgangs: Fundierte Marketingexpertise erwerben Lösungskonzepte

Mehr

Teilnahmebedingungen

Teilnahmebedingungen Teilnahmebedingungen Diese Teilnahmebedingungen gelten für den Trading Day Livestream (nachfolgend u.a. auch Seminar genannt). Die Veranstaltung wird von der ViTrade AG in Frankfurt/Main veranstaltet und

Mehr

Anmeldung zum Studium (bitte wählen)

Anmeldung zum Studium (bitte wählen) Bitte senden oder faxen Sie uns Ihre Anmeldung: Frankfurt School of Finance & Management ggmbh Sonnemannstraße 9 11, 60314 Frankfurt am Main Telefax: 069 154008-165 Anmeldung zum Studium (bitte wählen)

Mehr

FÖRDERVEREIN der Ludwig-Erhard-Schule Mosbach e.v.

FÖRDERVEREIN der Ludwig-Erhard-Schule Mosbach e.v. FÖRDERVEREIN der Ludwig-Erhard-Schule Mosbach e.v. Fortbildungslehrgang Kaufmännischer Betriebswirt IHK / Kaufmännische Betriebswirtin IHK Zielgruppe Die Fortbildung zum Kaufmännischen (r) Betriebswirt

Mehr

Europäisches Gewerbemietvertragsrecht für Investoren. Deutschland, Frankreich, England und Italien im Vergleich

Europäisches Gewerbemietvertragsrecht für Investoren. Deutschland, Frankreich, England und Italien im Vergleich Europäisches Gewerbemietvertragsrecht für Investoren Deutschland, Frankreich, England und Italien im Vergleich Werttreibende Faktoren und Risiken im Fokus 29. November 2006 CREDIT SUISSE JUNGHOFPLAZA FRANKFURT/

Mehr

I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l

I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l Berufsbegleitender Vorbereitungslehrgang auf die IHK Prüfung (September 2014 Oktober 2017) Teil II Basisqualifikation Teil I Handlungsspezifische Qualifikation

Mehr

Zertifikatsstudiengang Certified Compliance Professional (CCP)

Zertifikatsstudiengang Certified Compliance Professional (CCP) Zertifikatsstudiengang Certified Compliance Professional (CCP) Akademische Programme Berufsbegleitende Programme Seminare Executive Education Firmenprogramme & Services Forschung International Advisory

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter

Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter 1 ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter Motivation Der Erfolg einer ERP-Einführung hängt in

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen

Das IPML Weiterbildungsprogramm Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen Das IPML Weiterbildungsprogramm Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen 1 Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen Motivation Die Auswahl eines ERP-Systems stellt nicht nur

Mehr

I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l. Berufsbegleitender Vorbereitungslehrgang auf die IHK Prüfung (März 2016 April 2019)

I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l. Berufsbegleitender Vorbereitungslehrgang auf die IHK Prüfung (März 2016 April 2019) I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l Berufsbegleitender Vorbereitungslehrgang auf die IHK Prüfung (März 2016 April 2019) Teil II Basisqualifikation Teil I Handlungsspezifische Qualifikation Seite

Mehr

Buchung / Anmeldung. Malik Master of Management. Once in a Lifetime For a Lifetime. Das Malik Master of Management Programm ist FIBAA re-zertifiziert.

Buchung / Anmeldung. Malik Master of Management. Once in a Lifetime For a Lifetime. Das Malik Master of Management Programm ist FIBAA re-zertifiziert. Buchung / Anmeldung Malik Master of Management Once in a Lifetime For a Lifetime Das Malik Master of Management Programm ist FIBAA re-zertifiziert. 1 Voraussetzungen zur Buchung Teilnehmerkreis / Teilnehmerprofil

Mehr

IPv6 Umsetzung in der öffentlichen Verwaltung Hintergründe, Zusammenhänge, Handlungsempfehlungen 14. 15. November 2013, Berlin

IPv6 Umsetzung in der öffentlichen Verwaltung Hintergründe, Zusammenhänge, Handlungsempfehlungen 14. 15. November 2013, Berlin IPv6 Umsetzung in der öffentlichen Verwaltung Hintergründe, Zusammenhänge, Handlungsempfehlungen 14. 15. November 2013, Berlin IPv6 Umsetzung in der öffentlichen Verwaltung Einleitung Die rasante Veränderung

Mehr

Cyber-Sicherheit bei Cloud und Virtualisierung Sicherer Aufbau und Betrieb von Cloud- und Virtualisierungsumgebungen

Cyber-Sicherheit bei Cloud und Virtualisierung Sicherer Aufbau und Betrieb von Cloud- und Virtualisierungsumgebungen Cyber-Sicherheit bei Cloud und Virtualisierung Sicherer Aufbau und Betrieb von Cloud- und Virtualisierungsumgebungen 17. 18. Juni 2014, Berlin 9. 10. Dezember 2014, Düsseldorf Cyber-Sicherheit bei Cloud

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen 1 Optimierung von Geschäftsprozessen Motivation Schlanke und effiziente Geschäftsprozesse sind die entscheidenden Erfolgsfaktoren des

Mehr

EINZELMODUL BUCHHALTUNG MIT SOFTWARE

EINZELMODUL BUCHHALTUNG MIT SOFTWARE EINZELMODUL BUCHHALTUNG MIT SOFTWARE MODULNUMMER 5110 HANDLUNGSFELD LERNBEREICH INHALT STARTTERMINE 2014/2015 PRÄSENZWORKSHOPS STUDIENGEBÜHR ANRECHENBARKEIT Finanzen Finanz- und Rechnungswesen 1 Mandant

Mehr

Certified Service Manager (ISS)

Certified Service Manager (ISS) Service-Organisationen entwickeln, effizient und zukunftsorientiert steuern XXXVII. Lehrgang Schwerpunkte des Lehrgangs: Erfahrungen sprechen für sich... Ich kann mit einem umfassenden Fachwissen gegenüber

Mehr

LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET. Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management. www.eminsurance.

LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET. Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management. www.eminsurance. LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET Executive Master of Insurance Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management www.eminsurance.de Executive Master of Insurance Prof. Dr.

Mehr

e-fellows in Berlin am 19.01.08

e-fellows in Berlin am 19.01.08 e-fellows in Berlin am 19.01.08 Frankfurt School of Finance & Management Ihr Bildungs- und Beratungspartner Akademische Programme Berufsbegleitende Programme Seminare Executive Education Unternehmensprogramme

Mehr

Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen

Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen 17. 19. Februar 2014, Hamburg 26. 28. Mai 2014, Köln 27. 29. August 2014, Berlin 5. 7. November 2014, Stuttgart Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen

Mehr

Unionis Business School Der Partner für das Versicherungswesen Ausbildungs- oder berufsbegleitend studieren.

Unionis Business School Der Partner für das Versicherungswesen Ausbildungs- oder berufsbegleitend studieren. Best of Management Unionis Business School Der Partner für das Versicherungswesen Ausbildungs- oder berufsbegleitend studieren. Bachelor of Arts Wirtschaft (Versicherungsmanagement) Studiengang Bachelor

Mehr

Praxisseminar Content Marketing

Praxisseminar Content Marketing Die Marke als Medienproduzent Inhalte Coca Cola spricht nur noch über Lebensfreude. Schwarzkopf verbannt Produkte von der Startseite. Das soll Marketing sein? Genau Content Marketing! Statt platter Werbebotschaften

Mehr

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.)

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Vertiefungen Finance oder Financial Services u. a. Capital Markets, Risk Management, Financial Analysis & Modelling, Wealth Management, Insurance,

Mehr

Anmeldung zum Faszien Summit am Samstag, den 07. - 08 Februar 2015 in München

Anmeldung zum Faszien Summit am Samstag, den 07. - 08 Februar 2015 in München Anmeldung zum Faszien Summit am Samstag, den 07. - 08 Februar 2015 in München BITTE SENDEN SIE DIESE ANMELDUNG AN Perform Better Europe An der alten Mühle 7 37412 Herzberg am Harz per Tel.: +49 (0) 55

Mehr

Technische Regeln für den. nach BOStrab. 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main

Technische Regeln für den. nach BOStrab. 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main B-1409 Technische Regeln für den Brandschutz in unterirdischen Betriebsanlagen nach BOStrab 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main Leitung: Stellvertretender Betriebsleiter BOStrab/BOKraft

Mehr

Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen

Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen Was ist ein Fachwirt? Fachwirt ist ein Titel für eine höhere kaufmännische Qualifikation, die auf einer betriebswirtschaftlichen Weiterbildung basiert. Er bildet

Mehr

Kurse & Seminare. Office 10

Kurse & Seminare. Office 10 Kurse & Seminare Office 10 HANDWERKSKAMMER SÜDTHÜRINGEN BERUFSBILDUNGS- UND TECHNOLOGIEZENTRUM ROHR KLOSTER BTZ Rohr-Kloster Kloster 1 98530 Rohr Telefon: 036844 4700 Telefax: 036844 40208 www.btz-rohr.de

Mehr

Zertifikatsstudiengang Certified Compliance Professional (CCP)

Zertifikatsstudiengang Certified Compliance Professional (CCP) Zertifikatsstudiengang Certified Compliance Professional (CCP) Compliance und der CCP Große und mittelständische Unternehmen unterliegen stetig wachsenden Anforderungen an regeltreues Verhalten. Dies stellt

Mehr

AGBs, Widerrufsrecht, Widerrufsfolgen und Datenschutzerklärung in online-energieausweis

AGBs, Widerrufsrecht, Widerrufsfolgen und Datenschutzerklärung in online-energieausweis AGBs, Widerrufsrecht, Widerrufsfolgen und Datenschutzerklärung in online-energieausweis Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB 1. Geltungsbereich Diese Geschäftsbedingungen sind Bestandteil aller Vereinbarungen

Mehr

IT-Risikomanagement Identifikation, Bewertung und Bewältigung von Risiken

IT-Risikomanagement Identifikation, Bewertung und Bewältigung von Risiken IT-Risikomanagement Identifikation, Bewertung und Bewältigung von Risiken Welchen IT-Risiken ist meine Institution ausgesetzt? Praktische Anleitung zur Erstellung von IT-Risikostrategien 24. 25. März 2014,

Mehr

SEMINAR. Prävention von wirtschaftskriminellen Handlungen. 23. November 2011 in Köln

SEMINAR. Prävention von wirtschaftskriminellen Handlungen. 23. November 2011 in Köln SEMINAR Prävention von wirtschaftskriminellen Handlungen 23. November 2011 in Köln Ziel Die nationalen und internationalen Entwicklungen im Bereich Corporate Governance messen einem Internen Kontrollsystem

Mehr

BA Bachelor of Arts. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A.

BA Bachelor of Arts. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A.) BA Bachelor of Arts seit_since 1848 Berufsbegleitend Studieren an der Hochschule

Mehr

Informationsblatt Propädeutik / Eignungsprüfung zum Master Studium Pension Management

Informationsblatt Propädeutik / Eignungsprüfung zum Master Studium Pension Management Informationsblatt Propädeutik / Eignungsprüfung zum Master Studium Pension Management Für die Zulassung zum Studium Master Pension Management ist regulär ein Abschluss in einem Studiengang an einer Fachhochschule,

Mehr

ARBEITSRECHT. Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin

ARBEITSRECHT. Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin ARBEITSRECHT Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin Lernen Sie, Fallstricke des Arbeitsrechts zu vermeiden Lernen Sie anhand von Praxisbeispielen, wie Sie Arbeitsverhältnisse optimal gestalten Profitieren

Mehr

Konsekutives Fernstudium. Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung!

Konsekutives Fernstudium. Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung! Konsekutives Fernstudium Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung! Die FHM - aktuelle Daten & Fakten FHM: Staatlich anerkannte, private Fachhochschule des Mittelstands (FHM) // FHM Bielefeld, Stammhaus

Mehr