3 BANKEN-GENERALI FONDS JOURNAL 06 I Zinswende - JA oder NEIN? Lesen Sie im aktuellen Fondsjournal

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "3 BANKEN-GENERALI FONDS JOURNAL 06 I 2015. Zinswende - JA oder NEIN? Lesen Sie im aktuellen Fondsjournal"

Transkript

1 3 BANKEN-GENERALI FONDS JOURNAL 06 I 2015 Zinswende - JA oder NEIN? Lesen Sie im aktuellen Fondsjournal warum die jüngste Korrektur im Anleihebereich mehr wünschenswerte Normalisierung als besorgniserregende Trendwende ist und warum der Mai trotz erheblicher Schwankungen keine echten Neueinschätzungen bei Anleihen, Aktien, Dollar, Gold & Co gebracht hat.

2 EDITORIAL Sehr geehrte Damen und Herren! In unseren internen Überlegungen und Diskussionen macht uns der Anleihemarkt wesentlich mehr Sorgen als der Aktienmarkt, weil dort klare Übertreibungen stattfinden und nicht am Aktienmarkt. Dies war die Originalformulierung in unserem Monatskommentar zu Maibeginn. Unter diesem Blickwinkel sollte man auch die Korrektur vor allem im Staatsanleihemarkt in den vergangenen Wochen beurteilen. Anleihecrash! Renditen 10-jähriger Deutscher Bundesanleihen haben sich binnen weniger Tage verzehnfacht. Diese Botschaft ist bestens geeignet für Schlagzeilen in diversen Medien. Wenn sich die Rendite vom Tiefststand 0,05 % p.a. für 10 Jahre in kürzester Zeit auf etwa 0,60 % erhöht, so kann man natürlich das Wort Crash verwenden. Man könnte aber auch sagen: Der Markt hat sich von absurd bewertet wieder auf halbwegs vertretbar bewegt. Selbst das heutige Niveau hätten wir vor wenigen Jahren als völlig ausgeschlossen bezeichnet - das Niveau von vor wenigen Wochen sowieso. Der amerikanische Fondsmanager John Hussman hat die Situation eines Vermögensverwalters im Umfeld von Marktübertreibungen treffend beschrieben. Der Nachteil von Blasen ist, dass man die Wahl hat, ob man vor dem Platzen als Idiot dastehen will oder danach. Unsere Wahl ist klar und wurde auch im Staatsanleihemarkt umgesetzt. Lieber von einer Entwicklung nach oben nicht voll zu profitieren als von einer Korrektur am falschen Fuß erwischt zu werden. Gibt es allgemeine Lehren, die es aus den vergangenen Wochen zu ziehen gilt? Gibt es neue Erkenntnisse, die wir in unsere Portfoliozusammenstellung einfließen lassen müssen? Diese beiden Fragen gilt es sich konsequent zu stellen. Die allgemeinen Lehren? Höhere Schwankung als Normalzustand Der Jahresverlauf 2015 brachte sehr hohe Tagesschwankungen im Ölpreis. Wir sahen zuletzt deutlich erhöhte Volatilitäten im Währungsbereich vor allem auch in der Relation EURO zu US-Dollar. Wir sahen erstmals seit längerer Zeit wieder eine Korrektur im langlaufenden Anleihebereich. Die Schwankungen im Aktienbereich sind bis auf wenige Tagesausnahmen immer noch eher gering, eine Zunahme ist zukünftig möglich bis wahrscheinlich. Gerade dann gilt es mit ruhiger Hand Richtung Horizont zu blicken und nicht auf die gerade aktuell raue See. Marktanpassungen können rasch stattfinden Gründe werden nachgeliefert In der Straßenbahn wird geklingelt, wenn es zum Aussteigen ist - an der Börse nicht. Diesen Hinweis gab seinerzeit schon André Kostolany. Marktanpassungen können oft sehr unmittelbar stattfinden. Natürlich werden dann im Nachhinein logische Gründe angeführt so wie auch jetzt im Anleihebereich. Hat es diese Gründe aber nicht auch bereits vor zwei Monaten gegeben? Wohl ja. Der Markt hat dies aber eben erst jetzt gepreist warum auch immer. Die Herausforderung der kommenden Jahre ist nicht die Optimierung der Tages-, Wochen- oder Monatsperformance, sondern vielmehr die strategische Positionierung. Aus diesem Grund haben wir uns auch entschieden, eine kleine Goldbeimischung in unserer Weltbild-Strategie Best of 3 Banken-Fonds beizubehalten, auch wenn wir unmittelbar keinen deutlichen Anstieg sehen. Es wird aber keine Straßenbahn rechtzeitig zum Einstieg klingeln. Und sollte der Markt eine Neueinschätzung vornehmen, dann wird es rasch gehen und sich nicht um 10, sondern um 100 oder mehr Dollar pro Unze handeln. Neue Erkenntnisse in der Portfoliozusammenstellung? Anleihen: Übertreibungsabbau, aber keine Trendwende Wir glauben nicht, dass wir die Renditetiefststände der vergangenen Wochen noch einmal sehen werden. Negative Renditen über weite Teile des Staatsanleihebereichs machen ökonomisch keinen Sinn und können daher kein Dauerzustand sein. Eine Wende hin zu nachhaltig steigenden Zinsen sehen wir allerdings auch nicht. Zu klar sind die Vorgaben der EZB, zumindest bis September Zu hoch ist das finanzpolitische Interesse, die Inflation Richtung 2 % zu bringen bei gleichzeitig tiefen Zinsen. Die breite Aufstellung mit klarem Schwerpunkt Unternehmensanleihen unter Beimischung von Spezialthemen wie Inflationsanleihen oder Hochzinspapieren hat sich gerade in den vergangenen Wochen bewährt.

3 EDITORIAL Aktien absolut und relativ nicht überteuert Ein internationales Aktiendepot mit Schwerpunkt auf nachhaltige Ausschüttungen bringt aktuell eine Dividendenrendite von knapp 3 %. Die vergangenen Wochen brachten eine durchaus typische Reaktion. Eine Anleihekorrektur kann und wird kurzfristig den Aktienmarkt irritieren. Die rationale Überlegung hält aber in weiterer Folge Einzug. Aktien werden nicht unattraktiver, nur weil die Rendite von Deutschen Bundesanleihen von 0,05 % auf 0,60 % steigt. Eine ähnliche Reaktion können wir uns im Übrigen auch bei einer möglichen ersten Zinserhöhung im Laufe des Jahres in den USA vorstellen. Wie immer kann man jedes Thema verschiedenartig auslegen. Die kritischen Stimmen gegenüber dem EZB-Programm sind zuletzt weniger geworden. Die Inflationserwartungen sind wie gewünscht angesprungen, der EURO hat wie gewünscht abgewertet, die Konjunkturerwartungen in der EURO-Zone wurden zuletzt stetig nach oben revidiert und liegen mittlerweile für 2015 bei immerhin 1,6 % nach einer Erwartung von 0,9 % noch zu Jahreswechsel. Alle diese Gründe werden zurecht als Argument für die Anleihekorrektur angeführt. Wenn diese Kausalkette richtig ist wovon auch wir ausgehen dann werden die europäischen Unternehmen bei den Gewinnausweisen eher positiv überraschen. Dies trifft auf einen Aktienmarkt, der aktuell etwa im historischen Mittelwert bewertet ist. Dies sollte definitiv für weiteren Rückenwind sorgen. US-Dollar/EURO-Kurs den Tageskommentaren der Notenbanken ausgeliefert Die EURO/Dollar-Relation hat zuletzt auf jede Notenbank-Aussage und jede US-Wirtschaftszahl reagiert und oft wohl überreagiert. Allerdings macht diese Tatsache kurzfristige Prognosen unmöglich. Für eine mittelfristige Neueinschätzung ist es aber sicherlich noch zu früh. Der Zeitpunkt der ersten US-Zinserhöhung sei dahingestellt jedenfalls wohl aber noch im heurigen Jahresverlauf. Somit wird das Signal steigender US-Zinsen auf ein laufendes Staatsanleihe-Kaufprogramm der EZB treffen. Zumindest die rein fundamentale Analyse spricht daher weiter für den Dollar. P.S.: Wenn Sie in Tageszeitungen und Börsenjournalen in den kommenden Wochen wieder von Crash-Gefahr am Aktienmarkt lesen, dann lehnen Sie sich mit folgender Überlegung zurück: Hat es jemals in der Geschichte einen Crash gegeben, der vorher in den Medien breit angekündigt wurde? Ihr Alois Wögerbauer

4 BEST OF 3 BANKEN-FONDS Unser aktuelles Weltbild Gewichtung nach Assetklassen Unsere Aktionen im Mai Aktien 40,00% Rohstoffe / Gold 15,00% Anleihen 45,00% Wir haben in der Zusammenstellung des Anleihesegmentes keine Veränderungen vorgenommen. Durch die vergleichsweise kürzere Laufzeitenstruktur innerhalb der Fonds und das massive Untergewicht von Staatsanleihen hat die Anleihekorrektur nur deutlich abgeschwächt durchgeschlagen. Da wir von keiner nachhaltigen Zinswende ausgehen, haben wir den Cash-Anteil von 5 % auf 0 % reduziert und den Anleiheteil von 40 % auf 45 % des Fondsvermögens erhöht. Auch die Zusammenstellung des Aktienbereiches bleibt unverändert. Beachtlichen Mehrwert brachte zuletzt unsere 10 % Position in Österreich, da der Markt im Umfeld einer internationalen Korrekturphase neue Jahreshöchststände erreichte. Der Gold -und Rohstoffbereich verlief im Mai weitgehend ereignislos. Die Bodenbildungen sind intakt. Anleihengewichtung Aktiengewichtung Inflationsschutzanleihen 15% Unternehmensanleihen Österreich 20% Sachwerte-Aktien 15% Aktien Österreich 10% Value-Aktien 40% Emerging- Market Bonds 15% Hochzinsanleihen 15% Währungen 15% Unternehmensanleihen Investmentgrade 20% Aktien Europa 15% Dividenden- Aktien 20%

5 BEST OF 3 BANKEN-FONDS Gewichtung der Einzelfonds 3BG Commodities 0 % % 3BG Corporate-Austria 3 B. Österreich-Fonds 3 B. Sachwerte-Aktienstrategie 3 B. Europa Stock-Mix 3 B. Unternehmensanleihen-Fonds 3 Banken Währungsfonds 3BG Bond-Opportunities 3 B. Dividenden-Aktienstrategie 3 B. Emerging Market Bond-Mix 3 B. Inflationsschutzfonds 3 B. Value-Aktienstrategie Anleihen Aktien Rohstoffe / Gold Wertentwicklung seit Gründung 120,00% 118,00% 116,00% Best of 3 Banken-Fonds 114,00% 112,00% 110,00% 108,00% 106,00% 104,00% 102,00% 100,00% 98,00% ,98 % Seit 1 Jahr 14,23 % Seit Gründung ( ) p.a. 12,52 % Daten per ; Quelle: OeKB, Profitweb * Die Performanceberechnung erfolgt durch die Österreichische Kontrollbank AG nach der OeKB-Methode. In der Wertentwicklung sind der beim Kauf einmalig anfallende maximale Ausgabeaufschlag in Höhe von 3 % sowie die kundenspezifischen Konto- und Depotgebühren nicht berücksichtigt. In der Vergangenheit erzielte Erträge lassen keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Fonds zu. Hinweis: Im Rahmen der Anlagepolitik wird der Best of 3 Banken-Fonds hauptsächlich in Anteile an anderen Kapitalanlagefonds investieren!

6 INTERVIEW ANLEIHEMARKT AKTUELL Nötige Korrektur? JA. Nachhaltige Wende? NEIN. Fondsmanager Christian Riegler über die Gründe für die jüngste Anleihekorrektur und die weiteren Aussichten. Christian Riegler, CPM Prok. Christian Riegler, CPM Leitung Fondsmanagement Wir sollten aber festhalten, dass Europa heute besser da steht, als man zum Beispiel vor sechs Monaten gedacht hätte. Fondsjournal: Haben wir im Mai die Zinswende gesehen? Riegler: Was ist eine Wende? Was ist ein Crash? Oft werden diese Begriffe verwendet ohne vorher eine Definition vorgenommen zu haben. Die Anleihemärkte sind seit Jahresbeginn in Niveaus vorgedrungen, die man sich vorher nicht annähernd hätte vorstellen können. Diese Einbahnstraße ist vorerst definitiv beendet. Dies ist auch gut so. Eine klare Übertreibung wurde wieder etwas abgebaut. Es macht keinen Sinn, dass Deutsche Bundesanleihen bis in den 9-Jahresbereich mit Negativrenditen rentieren. Wir glauben auch nicht, dass wir diese Tiefststände in der Rendite nochmals sehen werden, aber wir erwarten vorerst auch keine nachhaltigen weiteren Renditeanstiege. Das Kaufprogramm der EZB läuft erst seit März und wird noch bis September 2016 weitergeführt werden. Damit scheinen deutlich steigende Renditen vorerst unwahrscheinlich. Wir haben in unserer Weltbild-Strategie Best of 3 Banken-Fonds zuletzt daher Cash abgebaut und die Anleihegewichtung leicht erhöht. Gerade im Cash- Bereich ist eine Änderung der Lage hin zu höheren Renditen weit und breit nicht in Sicht. Also hat der Draghi-Plan mit den Anleihekäufen funktioniert? Für ein abschließendes Urteil ist es viel zu früh. Aber die EZB tut immerhin das, was sie tun kann. Über allem steht das Ziel höhere Inflationserwartungen zu verankern. Diesem Ziel ist man zuletzt immerhin näher gekommen, nicht mehr und nicht weniger. Die Konjunkturerwartungen in der EURO-Zone wurden zudem in den vergangenen Monaten nach oben revidiert. Natürlich kann und wird man sofort einwenden, dass dies nicht alleinig der EZB zu verdanken ist. Mag sein, letztendlich ist es egal, es ist eine Tatsache. Der vor allem zum US-Dollar schwache EURO hat sicherlich geholfen. Ohne EZB- Anleihekäufe hätten wir diese Dimension der EURO-Schwäche sicherlich nicht gesehen. Aber Draghi hat gerade in den vergangenen Wochen wieder darauf hingewiesen. Europa kann nur vorwärts kommen, wenn auf die EZB-Vorlage nun Strukturreformen in den einzelnen Staaten folgen. Folgt dies nicht, besteht die Gefahr, dass der EZB-Impuls wieder verpufft. Was sind die Erkenntnisse im bisherigen Jahresverlauf? Am Markt wurden im ersten Quartal, vereinfacht dargestellt, vor allem zwei Sorgen diskutiert. Einerseits die Verknappungsdiskussion. Gibt es denn überhaupt genug Material für die monatlichen 60-Millarden-Käufe der EZB. Gerade dies hat wohl zu vielen auch spekulativen vorweggreifenden Käufen von lang laufenden Staatsanleihen geführt. Anderseits wurde in Frage gestellt, ob das Programm denn überhaupt eine Wirkung entfalten würde. Beide Sorgen haben sich in den vergangenen Wochen deutlich abgeschwächt und sind teilweise verschwunden. Die EZB scheint genügend Material zu bekommen. Und unterstützt durch den starken Dollar und den sich zuletzt deutlich stabilisierten Ölpreis haben sich wie beschrieben in den vergangenen Wochen die Inflationserwartungen in die gewünschte Richtung bewegt. Während sich die Dynamik der EURO-Wirtschaft von tiefen Niveaus aus beschleunigt, hat sich jene der US-Wirtschaft zuletzt etwas eingebremst, auf allerdings deutlich höherem Niveau. Noch sollte man daraus nicht gleich

7 INTERVIEW ANLEIHEMARKT AKTUELL einen Trend ableiten, um von einem Extrem gleich wieder ins andere Extrem zu verfallen. Das ist deutlich zu früh. Wir sollten aber festhalten, dass Europa heute besser da steht als man zum Beispiel vor sechs Monaten gedacht hätte. Ist der Dollar-Anstieg vorerst vorbei? Der Datenvergleich spricht unverändert für den Dollar. Die Amerikaner haben das Anleihekaufprogramm im November 2014 beendet, die Europäer sind in diesen Prozess im März 2015 gerade richtig eingestiegen. Die US-Wirtschaft wächst 2015 um wohl mehr als 2 %. Die EURO-Zone kommt auf etwa 1,5 %. Die Amerikaner diskutieren den Zeitpunkt der ersten Zinserhöhung. Es geht nur um die Frage wann und nicht ob. In der EURO-Zone sind Zinserhöhungen der EZB weit und breit nicht in Sicht. Wir haben unsere seit geraumer Zeit optimistische Dollar-Meinung bis dato nicht verändert. Einer klaren Trenddenke ist aber zuletzt doch deutlich erhöhte Wachsamkeit gefolgt. Notenbanken äußern sich selten klar zu Währungen. Bei einem Niveau von 1,40 hat seinerzeit EZB-Chef-Draghi den EURO als klar zu hoch und schädlich für die Wirtschaft bezeichnet und damit wohl auch die Trendwende eingeleitet. Bei einem Niveau von 1,05 gab FED-Chefin Yellen ein ähnliches Statement zum Dollar ab. Ob auch hier ein Wendepunkt geschaffen wurde bleibt abzuwarten. Wir bleiben vorerst investiert und wollen nicht vorgreifen. Ungeachtet der Fundamentaldaten gilt es aber die Entwicklung sorgsam zu beobachten. Was können Anleiheinvestoren im aktuellen Umfeld tun? Heute ist das umgekehrt. Unser Schwerpunkt liegt im mittlerweile sehr breiten Bereich der Unternehmensanleihen und Staatsanleihen werden nur selektiv beigemischt. Man muss alle Segmente des Anleihebereiches berücksichtigen, so wie wir es beispielsweise innerhalb des 3 Banken Renten-Dachfonds tun. Unternehmensanleihen international breit gestreut als Schwerpunkt, dazu Inflationsanleihen, als Beimischung Staatsanleihen aus Emerging-Markets oder auch Wandelanleihen. Und natürlich ist auch der US- Markt eine Beimischung wert. Sowohl Staats- als auch Unternehmensanleihen bringen im Vergleich zum EURO-Markt höhere Renditen. Wo sehen Sie die größten Risiken? Die Erfahrung lehrt uns, dass jene Risiken über die ohnehin alle sprechen selten schlagend werden. Ein Thema wird aus unserer Sicht etwas zu wenig beachtet: Liquidität, vor allem dann, wenn man sie als Investor braucht. Einerseits saugt die EZB immer mehr Volumen an Staatsanleihen und Pfandbriefen am Markt ab, andererseits haben die regulatorischen Veränderungen in Folge der Finanzkrise deutliche Spuren in der Größe der Handelsbücher in den Banken hinterlassen. Manche Langfristinvestoren haben zudem nach den Rekordtiefs der Renditen den Anleihemarkt verlassen. Wenn also aus welchen Gründen auch immer Verkaufsdruck aufkommt, dann gibt es immer weniger potenzielle Käufer, zumindest kurzfristig. Als Anleihemanager muss man daher immer im Hinterkopf haben: Komme ich aus dem Markt raus, wenn zufällig zur gleichen Zeit viele andere dies auch tun wollen? Wir glauben, dass der Markt diese Risiken aktuell tendenziell unterschätzt. Ich bin seit über 20 Jahren im Anleihemanagement tätig. Noch vor 10 Jahren lag der Schwerpunkt im Bereich der Staatsanleihen, selektiv wurden Segmente wie Unternehmensanleihen beigemischt.

8 ANLEIHEMARKT AKTUELL EINE FRAGE DER PERSPEKTIVE Entwicklung Staatsanleihen im Jahr 2015 Rendite 10-jähriger Staatsanleihen mit massiver Korrektur nach vorherigem Tiefststand % 2,00 1,80 1,60 1,40 1,20 1,00 0,80 Österreich Deutschland Italien Spanien 0,60 0,40 0,20 0, Daten per ; Quelle: Bloomberg Entwicklung Staatsanleihen in den vergangenen 5 Jahren Rendite 10-jähriger Staatsanleihen mit Gegenreaktion nach mehrjährigem Trend % 8,00 7,00 6,00 5,00 Österreich Deutschland Italien Spanien 4,00 3,00 2,00 1,00 0, Daten per ; Quelle: Bloomberg

9 WÄHRUNGSMARKT AKTUELL EINE FRAGE DER PERSPEKTIVE Entwicklung EURO / US-Dollar im Jahr 2015 Zuletzt Bodenbildung und Seitwärtstrend dennoch bringt die von der EZB gewünschte EURO-Schwäche im bisherigen Jahresverlauf solides US-Dollar-Plus 1,22 1,20 EUR / USD 1,18 1,16 1,14 1,12 1,10 1,08 1,06 1,04 1,40 1,36 1,32 1,28 1,24 1,20 1,16 1,12 EUR / USD 1,08 1, Daten per ; Quelle: Bloomberg Entwicklung EURO / US-Dollar in den vergangenen 3 Jahren EURO über lange Zeit (zu) stark, beachtliche Abwertung seit Q2/2014, Dynamisierung mit Ende des US- Anleihekaufprogramms (Q4/2014)und Beginn des EZB-Anleihekaufprogramms (Q1/2015) Daten per ; Quelle: Bloomberg

10 EZB-PROGRAMM VERANKERUNG VON INFLATIONSERWARTUNGEN Zuletzt steigende Inflationserwartungen Die Verankerung höherer Inflationserwartungen ist zentrales Ziel der EZB mit zuletzt klarer Entwicklung in die gewünschte Richtung ( 1,8 % bis September 2016 ) % 2,60 2,40 2,20 Ankündigung Kaufprogramm EZB 2,00 1,80 1,60 1,40 1,20 1,00 0,80 2jährige Inflationserwartung EURO-Zone 0,60 0,40 0,20 5jährige Inflationserwartung EURO-Zone 10jährige Inflationserwartung EURO-Zone 0,00-0, Daten per ; Quelle: Bloomberg Inflationserwartung, Ölpreis, Rendite 10-jähriger Bundesanleihen Deutschland Anleihemarkt reagiert spät aber doch, dafür rasch und deutlich % 2, $ 1,80 1,60 1,40 1,20 1,00 0,80 0,60 0,40 Ölpreis Brent in Dollar (rechte Skalierung) Inflationserwartung EURO-Zone 5 Jahre (linke Skalierung) 0,20 Rendite 10-jährige Staatsanleihen Deutschland (linke Skalierung) 0, Daten per ; Quelle: Bloomberg

11 ANLEIHEMARKT AKTUELL ANLAGESTRATEGIEN 3 Banken Renten-Dachfonds Aktuelle Gewichtung nach Segmenten Geldmarktfonds 9,56% Wandelanleihen 5,11% Staatsanleihen Europa 5,06% Unternehmensanleihen 20,61% Emerging Markets Anleihen 10,11% High Yield Anleihen 19,99% Strategiefonds 14,57% Inflationsanleihen 14,99% Daten per Banken Renten-Dachfonds Performance seit Fondsgründung 190,00% 180,00% 170,00% 160,00% 150,00% 140,00% 130,00% 120,00% 110,00% 100,00% 90,00% 3 Banken Renten-Dachfonds (T) ,14 % 1 Jahr 5,83 % 3 Jahre p.a. 5,78 % 5 Jahre p.a. 4,41 % 10 Jahre p.a. 4,26 % Seit Gründung ( ) p.a. 4,06 % Daten per * Die Performanceberechnung erfolgt durch die Österreichische Kontrollbank AG nach der OeKB-Methode. In der Wertentwicklung sind der beim Kauf einmalig anfallende maximale Ausgabeaufschlag in Höhe von 3 % sowie die kundenspezifischen Konto- und Depotgebühren nicht berücksichtigt. In der Vergangenheit erzielte Erträge lassen keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Fonds zu. Hinweis: Im Rahmen der Anlagepolitik wird der 3 Banken Renten-Dachfonds hauptsächlich in Anteile an anderen Kapitalanlagefonds investieren!

12 3 Banken Dividenden- Strategie 2021 Zeichnungsfrist bis: 30. Juni 2015 Fondsstart: 1. Juli 2015

13 3 Banken Dividenden- Strategie Oktober 2007 Thema heute: Geldanlage 2015 unsere Antworten Qualität: Überlassen wir die Experimente den Notenbanken und setzen wir auf solide Unternehmen mit langjährig erprobten Geschäftsmodellen und nachhaltigen Dividendenzahlungen. 3 Banken Absolute Return-Mix Jahre Flexibilität: Keine Branche, keine Einzelaktie ist zu jeder Zeit zwingend kaufenswert. Flexibilität und Aktivität ist Vor daher genau angesagt. 3 Jahren Wir wurde können mit das dem Aktienmarktrisiko 3 Banken Absolute Return-Mix ein neuartiges innovatives zwischen 0 % Fondskonzept und 100 % steuern. gegründet. Mit einem klaren transparenten Mechanismus werden Flexibilität 6 verschiedene Asset-Klassen unter einem Dach vereint. Transparenz: Gerade in turbulenteren Börsenphasen ist es wichtig zu wissen: Was habe ich im Depot? Die Unter Einzeltitel nachfolgendem dieser Dividendenstrategie Link finden finden Sie aktuelle Sie täglich Informationen unter dem Motto: Ein Blick zurück unter Voraussichtliche Einzeltitel* Anlagehorizont: 6 Jahre Laufzeit. Behutsames Einsteigen zu Beginn der Veranlagung und Risikomanagement am Ende der Periode als wesentlicher Teil dieses Anlagekonzeptes. 3 Banken Absolute Return-Mix Mit Tiefzinsumfeld freundlichen als Grüssen vorläufiger Dauerzustand Angesichts der Aktivitäten der Notenbanken ist eine nachhaltige Änderung des Tiefzinsumfeldes bis auf 3 Banken-Generali weiteres nicht absehbar. Investment-Gesellschaft Cash- und Anleihestrategien haben daher im historischen Vergleich reduziertes Ertragspotential. Ein sorgfältig ausgewähltes, global diversifiziertes und laufend betreutes Portfolio aus Einzeltiteln mit nachhaltigen Dividendenzahlungen ist die logische Anlagealternative im aktuellen Umfeld. Technische Daten Errechneter Wert 100,00 EUR Fondsbeginn 1. Juli 2015 Fondsrücklösung 30. Juni 2021 Ausgabeaufschlag* 1,50% Rücknahmegebühr** 0,50% ISIN ATDIVIDENDS0 Ausschüttung Jährlich ab * Ausgabeaufschlag laut Fondsbestimmungen ** Keine Rücknahmegebühr bei Laufzeitende Anlagehorizont Technologie 9,00% zyklischer Konsum 9,00% Kommunikation 9,00% Herausgeber und Medieninhaber: 3 Banken-Generali Investment-Gesellschaft.m.b.H. A-4020 Linz, Untere Donaulände 28, Tel.: 0732/ , Fax: 0732/ , 3M Johnson&Johnson Österr. Post Allianz Mayr-Melnhof Procter&Gamble American Water Medtronic Roche Anheuser-Busch Merck SAP Bayer Michelin Toyota Motors Bridgestone Microsoft Unilever Coca Cola Mondelez United Tech. Conoco Nestle US Bancorp Deutsche Post Nordea Verizon Dt. Telekom Novartis Vodafone Intel Occidental Wells Fargo Energie 6,00% Finanz 12,00% Qualität Geldanlage 2015 Geplante Branchengewichtung* Versorger 3,00% * Änderungen sind bis zum Fondsstart möglich. Industrie 15,00% Transparenz Gesundheit 19,00% nichtzyklischer Konsum 18,00% Dieses Dokument wurde ausschließlich zu Informationszwecken erstellt. Die verwendeten Informationen beruhen auf Quellen, die wir als zuverlässig erachten. Eine Garantie für deren Richtigkeit oder Vollständigkeit kann nicht übernommen werden. Die Inhalte sind unverbindlich und stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Anteilsscheinen dar. Alleinverbindliche Grundlage für den Kauf von Investmentfondsanteilen sind die Wesentlichen Anlegerinformationen (KID) sowie der Prospekt der 3 Banken Dividenden-Strategie 2021, welche in ihrer aktuellen Fassung in deutscher Sprache unter sowie den inländischen Zahlstellen des Fonds zur Verfügung stehen.

14 Fondsüberblick Die technischen Daten geben Ihnen detaillierte Auskunft über unser gesamtes Portfolio. Alle Performance-Werte finden Sie tagesaktuell auch auf unserer Homepage ÜBERBLICK

15 FONDSÜBERBLICK Technische Daten Quelle: Profit-Web (OeKB) Stichtag: ANLEIHEFONDS ISIN Errechneter Wert Ausgabeaufschlag Tranche Letzte Ausschüttung/Thesaurierung* 3 Banken Euro Bond-Mix (A) AT ,29 EUR 2,50% Ausschütter EUR 0,20 am Banken Euro Bond-Mix (T) AT ,71 EUR 2,50% Thesaurierer EUR 0,08 am Banken Europa Bond-Mix AT ,49 EUR 2,50% Ausschütter EUR 0,16 am Banken Short Term Eurobond-Mix AT ,92 EUR 1,00% Ausschütter EUR 0,10 am Banken Long Term Eurobond-Mix (A) AT ,45 EUR 2,50% Ausschütter EUR 0,45 am Banken Long Term Eurobond-Mix (T) AT ,02 EUR 2,50% Thesaurierer EUR 0,27 am Banken Emerging Market Bond-Mix AT ,21 EUR 4,00% Thesaurierer EUR 0,00 am Banken Staatsanleihen-Fonds AT ,48 EUR 2,50% Ausschütter EUR 2,20 am Banken Inflationsschutzfonds AT0000A015A0 13,13 EUR 2,50% Thesaurierer EUR 0,06 am Banken Währungsfonds (A) AT0000A08SF9 10,67 EUR 3,00% Ausschütter EUR 0,23 am Banken Währungsfonds (T) AT0000A08AA8 12,71 EUR 3,00% Thesaurierer EUR 0,16 am Banken Unternehmensanleihen-Fonds (A) AT0000A0A036 12,28 EUR 3,00% Ausschütter EUR 0,63 am Banken Unternehmensanleihen-Fonds(T) AT0000A0A044 15,13 EUR 3,00% Thesaurierer EUR 0,11 am AKTIENFONDS ISIN Errechneter Wert Ausgabeaufschlag Tranche Letzte Ausschüttung/Thesaurierung* 3 Banken Amerika Stock-Mix AT ,76 USD 3,50% Thesaurierer USD 0,27 am Banken Dividend Stock-Mix AT ,74 EUR 3,50% Ausschütter EUR 0,35 am Banken Europa Stock-Mix AT ,46 EUR 5,00% Thesaurierer EUR 0,02 am Banken Global Stock-Mix AT ,17 EUR 3,50% Thesaurierer EUR 0,01 am Banken Österreich-Fonds AT ,15 EUR 3,50% Ausschütter EUR 0,60 am Generali EURO Stock-Selection (A) AT ,21 EUR 5,00% Ausschütter EUR 0,20 am Generali EURO Stock-Selection (T) AT ,94 EUR 5,00% Thesaurierer EUR 0,02 am Banken Nachhaltigkeitsfonds AT ,45 EUR 5,00% Thesaurierer EUR 0,08 am Banken Value-Aktienstrategie AT0000VALUE6 18,96 EUR 5,00% Thesaurierer EUR 0,16 am Banken Sachwerte-Aktienstrategie AT0000A0S8Z4 12,55 EUR 5,00% Thesaurierer EUR 0,06 am Banken Dividenden-Aktienstrategie AT0000A0XHJ8 14,16 EUR 5,00% Ausschütter EUR 0,38 am * (KESt-Auszahlung) ** Rücknahmegebühr *** Bitte beachten Sie den Warnhinweis gemäß 167 (6) InvFG am Ende des Dokuments

16 FONDSÜBERBLICK Technische Daten DACHFONDS ISIN Errechneter Wert Ausgabeaufschlag Tranche Letzte Ausschüttung/Thesaurierung* 3 Banken Aktien-Dachfonds AT ,25 EUR 4,00% Thesaurierer EUR 0,00 am Banken Strategie Klassik AT ,38 EUR 2,50% Thesaurierer EUR 0,69 am Banken Strategie Wachstum AT ,21 EUR 5,00% Thesaurierer EUR 0,02 am Banken Strategie Dynamik AT ,48 EUR 3,50% Thesaurierer EUR 0,04 am Banken Emerging-Mix AT ,94 EUR 5,00% Thesaurierer EUR 0,00 am Banken Renten-Dachfonds (A) AT ,46 EUR 3,00% Ausschütter EUR 0,40 am Banken Renten-Dachfonds (T) AT ,77 EUR 3,00% Thesaurierer EUR 0,11 am Banken European Top-Mix AT ,80 EUR 4,00% Thesaurierer EUR 0,00 am Stichtag: MANAGEMENTKONZEPTE ISIN Errechneter Wert Ausgabeaufschlag Tranche Letzte Ausschüttung/Thesaurierung* 3 Banken Wertsicherungsfonds I AT ,15 EUR 3,00% Thesaurierer EUR 0,00 am Banken Portfolio-Mix (A) AT ,98 EUR 3,00% Ausschütter EUR 0,15 am Banken Portfolio-Mix (T) AT ,73 EUR 3,00% Thesaurierer EUR 0,03 am Banken Absolute Return-Mix (A) *** AT ,75 EUR 5,00% Ausschütter EUR 0,25 am Banken Absolute Return-Mix (T) *** AT ,09 EUR 5,00% Thesaurierer EUR 0,00 am Banken Protect Plus-Fonds AT0000A04H59 7,55 EUR 5,00% Ausschütter EUR 0,26 am Banken Immo-Strategie AT0000A07HD9 13,52 EUR 4,00% Thesaurierer EUR 0,03 am Banken Sachwerte-Fonds *** AT0000A0ENV1 12,21 EUR 3,50% Thesaurierer EUR 0,00 am Best of 3 Banken-Fonds AT0000A146V9 11,80 EUR 3,00% Thesaurierer EUR 0,01 am Generali Vermögensaufbau-Fonds AT0000A143T0 109,07 EUR 4,00% Ausschütter EUR 1,00 am SPEZIALTHEMEN ISIN Errechneter Wert Ausgabeaufschlag Tranche Letzte Ausschüttung/Thesaurierung* 3 Banken Top-Rendite 2019 AT0000A10KC9 110,38 EUR 0,75% ** Ausschütter EUR 3,50 am Banken Top-Rendite 2019/2 AT0000A13EE2 108,10 EUR 0,75% ** Ausschütter EUR 2,90 am Banken KMU-Fonds AT0000A06PJ1 11,93 EUR 3,50% Thesaurierer EUR 0,06 am Banken Dividenden Strategie 2015 ATDIVIDENDE0 129,24 EUR 0,75% ** Ausschütter EUR 4,00 am Banken Dividenden Strategie 2015/2 AT0000A0KLD0 125,48 EUR 0,75% ** Ausschütter EUR 4,00 am * (KESt-Auszahlung) ** Rücknahmegebühr *** Bitte beachten Sie den Warnhinweis gemäß 167 (6) InvFG am Ende des Dokuments

17 FONDSÜBERBLICK Historische Performance (brutto) 1) Quelle: Profit-Web (OeKB) ANLEIHEFONDS Stichtag: ISIN Fondsbeginn Beginn p.a. 10 Jahre p.a. 5 Jahre p.a. 3 Jahre p.a. 1 Jahr Banken Euro Bond-Mix (A) 2,50% AT ,28 3,51 4,16 4,67 3,75 0,28 3 Banken Euro Bond-Mix (T) 2,50% AT ,10 3,51 4,17 4,61 3,75 0,19 3 Banken Europa Bond-Mix 2,50% AT ,46 3,49 3,28 2,69 2,74 0,24 3 Banken Short Term Eurobond-Mix 1,00% AT ,77 2,11 1,00 0,62 0,43 0,15 3 Banken Long Term Eurobond-Mix (A) 2,50% AT ,17 5,81 7,45 6,87 8,43 0,65 3 Banken Long Term Eurobond-Mix (T) 2,50% AT ,16 5,80 7,44 6,86 8,44 0,61 3 Banken Emerging Market Bond-Mix 4,00% AT ,00 4,77 5,55 3,86 4,99 3,96 3 Banken Staatsanleihen-Fonds 2,50% AT ,00 3,73 3,20 2,48 2,26 0,14 3 Banken Inflationsschutzfonds 2,50% AT0000A015A ,66 3,32 3,84 2,90 1,23 3 Banken Währungsfonds (A) 3,00% AT0000A08SF ,05 2,16 2,91 8,90 4,22 3 Banken Währungsfonds (T) 3,00% AT0000A08AA ,04 2,14 2,88 8,80 4,13 3 Banken Unternehmensanleihen-Fonds (A) 3,00% AT0000A0A ,01 5,47 5,39 3,42 1,15 3 Banken Unternehmensanleihen-Fonds(T) 3,00% AT0000A0A ,00 5,47 5,38 3,34 1,07 AKTIENFONDS Ausgabeaufschlag Ausgabeaufschlag ISIN Fondsbeginn Beginn p.a. 10 Jahre p.a. 5 Jahre p.a. 3 Jahre p.a. 1 Jahr Banken Amerika Stock-Mix in USD 3,50% AT ,75 6,37 12,93 16,05 9,66 2,63 3 Banken Dividend Stock-Mix 3,50% AT ,50 5,69 10,98 17,95 23,39 17,43 3 Banken Europa Stock-Mix 5,00% AT ,73 4,40 11,78 21,84 16,08 19,60 3 Banken Global Stock-Mix 3,50% AT ,10 4,70 13,20 21,00 27,59 14,57 3 Banken Österreich-Fonds 3,50% AT ,42 4,73 9,91 16,12 14,84 26,39 Generali EURO Stock-Selection (A) 5,00% AT ,63 4,81 11,21 22,38 19,34 19,34 Generali EURO Stock-Selection (T) 5,00% AT ,63 4,81 11,20 22,38 19,30 19,40 3 Banken Nachhaltigkeitsfonds 5,00% AT ,79 7,19 11,12 17,43 25,48 14,71 3 Banken Value-Aktienstrategie 5,00% AT0000VALUE ,56 22,48 42,95 13,67 3 Banken Sachwerte-Aktienstrategie 5,00% AT0000A0S8Z ,13 9,37 23,60 12,96 3 Banken Dividenden-Aktienstrategie 5,00% AT0000A0XHJ ,22 27,10 12,20 1) Die Performanceberechnung erfolgt durch die Österreichische Kontrollbank AG nach der OeKB-Methode. In der Wertentwicklung sind der beim Kauf einmalig anfallende maximale Ausgabeaufschlag laut Tabelle, sowie die kundenspezifischen Kontound Depotgebühren nicht berücksichtigt. *** Bitte beachten Sie den Warnhinweis gemäß 167 (6) InvFG am Ende des Dokuments

18 FONDSÜBERBLICK Historische Performance (brutto) 1) Quelle: Profit-Web (OeKB) DACHFONDS Stichtag: ISIN Fondsbeginn Beginn p.a. 10 Jahre p.a. 5 Jahre p.a. 3 Jahre p.a. 1 Jahr Banken Aktien-Dachfonds 4,00% AT ,50 6,59 12,54 19,42 33,62 14,54 3 Banken Strategie Klassik 3,00% AT ,60 3,94 4,61 5,63 8,18 5,23 3 Banken Strategie Wachstum 5,00% AT ,13 7,25 14,07 21,37 27,13 16,96 3 Banken Strategie Dynamik 3,50% AT ,23 4,46 6,09 8,76 12,33 8,25 3 Banken Emerging-Mix 5,00% AT ,30 8,62 6,40 10,38 23,25 21,55 3 Banken Renten-Dachfonds (A) 3,00% AT ,19 4,26 4,41 5,77 5,83 3,05 3 Banken Renten-Dachfonds (T) 3,00% AT ,06 4,26 4,41 5,78 5,83 3,14 3 Banken European Top-Mix 4,00% AT ,44 4,72 9,82 15,91 18,97 21,27 MANAGEMENTKONZEPTE Ausgabeaufschlag Ausgabeaufschlag ISIN Fondsbeginn Beginn p.a. 10 Jahre p.a. 5 Jahre p.a. 3 Jahre p.a. 1 Jahr Banken Wertsicherungsfonds I 3,00% AT ,55 1,26 0,25 1,10 2,04 3,47 3 Banken Portfolio-Mix (A) 3,00% AT ,00 3,26 6,56 9,54 12,48 6,41 3 Banken Portfolio-Mix (T) 3,00% AT ,14 3,26 6,57 9,51 12,49 6,47 3 Banken Absolute Return-Mix (A) *** 5,00% AT ,03 3,20 2,03 4,02 9,54 7,49 3 Banken Absolute Return-Mix (T) *** 5,00% AT ,02 3,19 2,00 4,00 9,54 7,47 3 Banken Protect Plus-Fonds 5,00% AT0000A04H ,53 2,20 5,12-4,29 6,55 3 Banken Immo-Strategie 4,00% AT0000A07HD ,45 10,01 18,28 27,16 12,29 3 Banken Sachwerte-Fonds *** 3,50% AT0000A0ENV ,00 3,06 3,35 13,16 8,44 Best of 3 Banken-Fonds 3,00% AT0000A146V ,52 14,23 6,98 Generali Vermögensaufbau-Fonds 4,00% AT0000A143T ,09 9,27 7,39 SPEZIALTHEMEN ISIN Ausgabeaufschlag Rücknahmegebühr Fondsbeginn Beginn p.a. 5 Jahre p.a. 3 Jahre p.a. 1 Jahr Banken Top-Rendite ,75% AT0000A10KC9 0,75% ,22 4,15 1,16 3 Banken Top-Rendite 2019/2 0,75% AT0000A13EE2 0,75% ,26 4,87 1,64 3 Banken KMU-Fonds 3,50% AT0000A06PJ ,92 3,56 5,36 5,73 4,44 3 Banken Dividenden Strategie ,50% ATDIVIDENDE0 0,75% ,57 13,34 14,79 6,14 3 Banken Dividenden Strategie 2015/2 1,50% AT0000A0KLD0 0,75% ,54 14,09 12,89 5,81 1) Die Performanceberechnung erfolgt durch die Österreichische Kontrollbank AG nach der OeKB-Methode. In der Wertentwicklung sind der beim Kauf einmalig anfallende maximale Ausgabeaufschlag (laut Tabelle), die Rücknahmegebühr (laut Tabelle), sowie die kundenspezifischen Konto- und Depotgebühren nicht berücksichtigt. *** Bitte beachten Sie den Warnhinweis gemäß 167 (6) InvFG am Ende des Dokuments

19 Herausgeber und Medieninhaber: 3 Banken-Generali Investment-Gesellschaft m.b.h. A-4020 Linz, Untere Donaulände 28, Tel. 0732/ , Fax 0732/ DISCLAIMER: Bei dieser Publikation handelt es sich um eine unverbindliche Marketing-Mitteilung, welche ausschließlich der Information der Anleger dient und keinesfalls ein Angebot, eine Aufforderung oder eine Empfehlung zum Kauf, Verkauf oder Tausch von Anlage- oder anderen Produkten darstellt. Die zur Verfügung gestellten Informationen basieren auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Zeitpunkt der Erstellung. Es können sich auch (je nach Marktlage) jederzeit und ohne vorherige Ankündigung Änderungen ergeben. Die verwendeten Informationen beruhen auf Quellen, die wir als zuverlässig erachten. Es wird keine Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen sowie der herangezogenen Quellen übernommen, sodass etwaige Haftungs- und Schadenersatzansprüche, die insbesondere aus der Nutzung oder Nichtnutzung bzw. aus der Nutzung allfällig fehlerhafter oder unvollständiger Informationen resultieren, ausgeschlossen sind. Die getätigten Aussagen und Schlussfolgerungen sind unverbindlich und genereller Natur und berücksichtigen nicht die individuellen Bedürfnisse der Anleger hinsichtlich Ertrag, Risikobereitschaft, finanzieller und steuerlicher Situation. Eine Einzelberatung durch eine qualifizierte Fachperson ist notwendig und wird empfohlen. Vor einer eventuellen Entscheidung zum Kauf der in dieser Publikation erwähnten Investmentfonds sollten die wesentlichen Anlegerinformation (KID) ivm dem aktuellen Prospekt/Informationsdokument gem. 21 AIFMG, als alleinverbindliche Grundlage für den Kauf von Investmentfondsanteilen durchgelesen werden. Die wesentlichen Anlegerinformationen (KID) sowie die veröffentlichten Prospekte/Informationsdokumente gem. 21 AIFMG der in dieser Publikation erwähnten Fonds in ihrer aktuellen Fassung stehen dem Interessenten in deutscher Sprache unter sowie den Zahlstellen des Fonds zur Verfügung. Zu beachten ist weiters, dass in der Vergangenheit erzielte Erträge keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Fonds zulassen. Die dargestellten Wertentwicklungen berücksichtigen keine Ausgabe- und Rücknahmegebühren sowie Fondssteuern. Jegliche unautorisierte Verwendung dieses Dokumentes, insbesondere dessen gänzliche bzw. teilweise Reproduktion, Verarbeitung oder Weitergabe ist ohne vorherige Erlaubnis untersagt. WARNHINWEIS GEMÄSS INVFG Die Finanzmarktaufsicht warnt: Der 3 Banken Absolute Return-Mix kann bis zu 45 % in Veranlagungen gemäß 166 Abs. 1 Z.3 InvFG 2011 (Alternative Investments) investieren, die im Vergleich zu traditionellen Anlagen ein erhöhtes Anlagerisiko mit sich bringen. Insbesondere kann es bei diesen Veranlagungen zu einem Verlust bis hin zu einem Totalausfall des darin veranlagten Kapitals kommen. Die Finanzmarktaufsicht warnt: Der 3 Banken Sachwerte-Fonds kann bis zu 30 % in Veranlagungen gemäß 166 Abs. 1 Z.3 InvFG 2011 (Alternative Investments) investieren, die im Vergleich zu traditionellen Anlagen ein erhöhtes Anlagerisiko mit sich bringen. Insbesondere kann es bei diesen Veranlagungen zu einem Verlust bis hin zu einem Totalausfall des darin veranlagten Kapitals kommen. RECHTLICHER HINWEIS FÜR DEUTSCHLAND: Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass folgende Fonds in Deutschland nicht zum Vertrieb zugelassen sind, und die diese Fonds betreffenden Angaben ausschließlich für Österreich Gültigkeit haben: Generali EURO Stock-Selection, 3 Banken Absolute Return-Mix, 3 Banken KMU-Fonds, 3 Banken Sachwerte-Fonds, 3BG Bond-Opportunities, 3BG Corporate-Austria, 3BG Commodities 0 % % und Best of 3 Banken-Fonds. Ausführliche, auf den letzten Stand gebrachte Prospekte sämtlicher anderer in dieser Publikation angeführten Fonds, liegen für Sie kostenlos bei der Oberbank AG, Niederlassung Deutschland, Oskar-von-Miller-Ring 38, D München, auf. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiter der 3 Banken Gruppe, sowie an die Berater der Generali-Gruppe. WISSEN WAS MEHR BRINGT

Sonderausgabe. Zeichnungsfrist 1. bis 30. Juni 2015 3 BANKEN-GENERALI FONDS JOURNAL. 3 Banken Dividenden-Strategie 2021

Sonderausgabe. Zeichnungsfrist 1. bis 30. Juni 2015 3 BANKEN-GENERALI FONDS JOURNAL. 3 Banken Dividenden-Strategie 2021 3 BANKEN-GENERALI FONDS JOURNAL Sonderausgabe Qualität: 33 selektiv ausgewählte Einzeltitel mit nachhaltiger Dividendenqualität Flexibilität: Aktienmarktrisiko durch Absicherungen zwischen 0 % und 100

Mehr

Glaubwürdigkeit und Vertrauen ein September mit manchen Enttäuschungen

Glaubwürdigkeit und Vertrauen ein September mit manchen Enttäuschungen 3 BANKEN-GENERALI FONDS JOURNAL 10 I 2015 Glaubwürdigkeit und Vertrauen ein September mit manchen Enttäuschungen Lesen Sie im aktuellen Fondsjournal warum die Notenbanken auf Glaubwürdigkeit und Berechenbarkeit

Mehr

3 BANKEN-GENERALI FONDS JOURNAL 02 I 2015. 3 Fragen 3 Antworten. Unsere Meinung zu den aktuellen Kernthemen: * Anleihekaufprogramm der EZB in EURO

3 BANKEN-GENERALI FONDS JOURNAL 02 I 2015. 3 Fragen 3 Antworten. Unsere Meinung zu den aktuellen Kernthemen: * Anleihekaufprogramm der EZB in EURO 3 BANKEN-GENERALI FONDS JOURNAL 02 I 2015 * * Anleihekaufprogramm der EZB in EURO 3 Fragen 3 Antworten Unsere Meinung zu den aktuellen Kernthemen: Der 1,14 Billionen-Plan der EZB was sind die Folgen? Outperformance

Mehr

3 BANKEN-GENERALI FONDS JOURNAL 04 I 2015. Notenbanken und Währungen. Lesen Sie im aktuellen Fondsjournal

3 BANKEN-GENERALI FONDS JOURNAL 04 I 2015. Notenbanken und Währungen. Lesen Sie im aktuellen Fondsjournal 3 BANKEN-GENERALI FONDS JOURNAL 04 I 2015 Notenbanken und Währungen Lesen Sie im aktuellen Fondsjournal warum Zuhören und Verstehen in der Geldanlage mehr denn je wichtig ist, warum die Notenbanken weiter

Mehr

warum die Entwicklung der Währungen stärker in den Vordergrund treten wird,

warum die Entwicklung der Währungen stärker in den Vordergrund treten wird, 3 BANKEN-GENERALI FONDS JOURNAL 12 I 2014 Lesen Sie im aktuellen Fondsjournal warum die Entwicklung der Währungen stärker in den Vordergrund treten wird, welche internationalen Auswirkungen das japanische

Mehr

Wir informieren Sie!

Wir informieren Sie! Wir informieren Sie! 1. Aktuelles vom Markt 2. Portfolio per 3. Bericht des Fondsmanagers per 4. Vermögensaufstellung per 1 AKTUELLES Mai 2015 Indizes: 13.5.2015 Barclays EuroAgg TR Unhedged EUR: -3,14%

Mehr

Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld

Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld Mag. Rainer Schnabl Geschäftsführer der Raiffeisen KAG Real negativer Zinsertrag bis 2016 wahrscheinlich 6 5 4 3 2 1 0 2004 2005 2006 2007 2008 2009

Mehr

Die neue Form der Veranlagung in Kurzform. Value Investment Strategie

Die neue Form der Veranlagung in Kurzform. Value Investment Strategie Die neue Form der Veranlagung in Kurzform Value Investment Strategie Ausgangslage: Das Verhalten der Märkte Das Wesen der Märkte unserer Zeit erfordert neuartige Ansätze Die Aktienmärkte haben in den letzten

Mehr

Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren

Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren Erwarteter Ertrag Convertible Bonds Corporate Bonds (IG) High Yield Bonds Emerging Market Bonds Internationale Staatsanleihen EUR-Government-Bonds

Mehr

Bitte lächeln! Erfolgreiche Geldanlage macht gute Laune.

Bitte lächeln! Erfolgreiche Geldanlage macht gute Laune. <FONDS MIT WERT- SICHERUNGSKONZEPT> Bitte lächeln! Erfolgreiche Geldanlage macht gute Laune. VB 1 und VOLKSBANK-SMILE Der VB 1 und der VOLKSBANK-SMILE sind neuartige Fondsprodukte mit schlagkräftigen Vorteilen.

Mehr

Wir informieren Sie!

Wir informieren Sie! Wir informieren Sie! 1. Aktuelles vom Markt 2. Portfolio per 3. Bericht des Fondsmanagers per 4. Vermögensaufstellung per 1 AKTUELLES August 2015 24.08.2015 20.08.2015 2 Portfolio Strategische Asset Allokation

Mehr

Stiftungsfonds Spiekermann & CO WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013. Eine klare Lösung für konservative Investoren und Stiftungen

Stiftungsfonds Spiekermann & CO WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013. Eine klare Lösung für konservative Investoren und Stiftungen WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013 Was Anleger vorfinden: bei festverzinslichen Wertpapieren haben Staatsanleihen ihren Nimbus als sicherer Hafen verloren Unternehmensanleihen gewinnen immer mehr an Bedeutung

Mehr

Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung

Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung Die Strategien für Ihren Erfolg Das Finden der optimalen Anlagestruktur und die Verwaltung eines Vermögens erfordern viel Zeit und

Mehr

LEADER FUND TOTAL RETURN BOND - Weltweite Anleihen, aktiv gemanagt

LEADER FUND TOTAL RETURN BOND - Weltweite Anleihen, aktiv gemanagt LEADER FUND TOTAL RETURN BOND - Weltweite Anleihen, aktiv gemanagt Privatconsult Vermögensverwaltung GmbH * Argentinierstrasse 42/6 * 1040 Wien Telefon: +43 1 535 61 03-39 * Email: office@privatconsult.com

Mehr

Bewährte VV-Fonds als solides Fundament in Ihrem Depot Januar 2015

Bewährte VV-Fonds als solides Fundament in Ihrem Depot Januar 2015 Bewährte VV-Fonds als solides Fundament in Ihrem Depot Januar 2015 Wie können Sie in Zeiten historisch niedriger Zinsen und hoher Aktienkurse und Immobilienpreise Privatvermögen noch rentabel und täglich

Mehr

Jubiläum: Globaler nachhaltiger Aktienfonds ERSTE RESPONSIBLE STOCK GLOBAL feiert zehnten Geburtstag

Jubiläum: Globaler nachhaltiger Aktienfonds ERSTE RESPONSIBLE STOCK GLOBAL feiert zehnten Geburtstag MEDIENINFORMATION Wien, 11. Juli 2013 Jubiläum: Globaler nachhaltiger Aktienfonds ERSTE RESPONSIBLE STOCK GLOBAL feiert zehnten Geburtstag Wolfgang Pinner feiert mit seinem Nachhaltigkeits-Fondsmanagement-

Mehr

Ein Blick hinter die Zinskurve

Ein Blick hinter die Zinskurve Ein Blick hinter die Zinskurve Markus Kaller Head of Retail a. Sparkassen Sales 25. April 2014 Page 1 Sicherheit in gefahrenen Kilometern gemessen Jahr 2000 Wien München Jahr 2007 Wien Chiemsee Jahr 2014

Mehr

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Diskretionäre Portfolios April 2015 Marketingmitteilung Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Konservativer Anlagestil USD Investor Unsere konservativen US-Dollar Mandate sind individuelle,

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA OKTOBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Auf dem europäischen ETF-Markt kam es im September 214 erstmalig seit einem Jahr zu Nettomittelrückflüssen; diese beliefen sich auf insgesamt zwei Milliarden Euro.

Mehr

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick 2 Investmentteam Starke Expertise noch stärker im Team Gunter Eckner Volkswirtschaftliche Analyse, Staatsanleihen

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA AUGUST 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt erreichten im Juli 214 mit insgesamt 7,3 Milliarden Euro einen neuen 1-Jahres-Rekord, seit Jahresbeginn

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA AUGUST 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt konnte im Juli 215 seinen positiven Trend fortsetzen. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 7,8 Milliarden Euro, nach ebenfalls positiven Flüssen

Mehr

Erfolgreich Anlegen in den Emerging Markets. Mag. Klaus Hager Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH

Erfolgreich Anlegen in den Emerging Markets. Mag. Klaus Hager Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH Erfolgreich Anlegen in den Emerging Markets Mag. Klaus Hager Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH 2 Emerging Markets sind kein Nebenschauplatz 3 83% Bevölkerungsanteil 75% der Landmasse Anteil

Mehr

Klassik Aktien Emerging Markets. beraten durch Lingohr & Partner Asset Management GmbH

Klassik Aktien Emerging Markets. beraten durch Lingohr & Partner Asset Management GmbH Klassik Aktien Emerging Markets beraten durch Lingohr & Partner Asset Management GmbH Was sind Emerging Markets? Der Begriff Emerging Markets" kommt aus dem Englischen und heißt übersetzt aufstrebende

Mehr

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse.

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. Fonds in Feinarbeit. Der LBBW Dividenden Strategie Euroland war einer der ersten Fonds, der das Kriterium Dividende in den

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MÄRZ 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Nettomittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt waren im Februar 215 änhlich hoch, wie der 3-Jahres-Rekord vom Januar 215; sie betrugen insgesamt 1,4 Milliarden

Mehr

ERSTE IMMOBILIENFONDS. Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG)

ERSTE IMMOBILIENFONDS. Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG) ERSTE IMMOBILIENFONDS Niedrige Zinsen, turbulente Kapitalmärkte gute Gründe um in Immobilien zu investieren Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG) Vergleich Immobilienfonds Bewertung durch

Mehr

Volksbank Vorarlberg Aktienmandat Premium Selection. Kundenpräsentation September 2015

Volksbank Vorarlberg Aktienmandat Premium Selection. Kundenpräsentation September 2015 Volksbank Vorarlberg Aktienmandat Premium Selection 8 Kundenpräsentation September 2015 Investmentphilosophie (I) DIE RICHTIGEN AKTIEN PERFEKT GEMISCHT Das Aktienmandat Premium Selection der Volksbank

Mehr

Monega Ertrag. by avicee.com

Monega Ertrag. by avicee.com by avicee.com Monega Ertrag Der Monega Ertrag (WKN 532108) ist ein Dachfonds, der bis 100% in Rentenfonds mit einer hohen Bonität investiert. Je nach Marktsituation und um auch von den Aktienmärkten zu

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA NOVEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Oktober 214 nach der kurzzeitigen Schwäche im Vormonat wieder zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 6,1 Milliarden

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA FEBRUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Januar 215 einen neuen 3-Jahres-Rekord erreichen. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 1,9 Milliarden Euro und lagen damit um 5%

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JANUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Jahr 214 weiter zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 44,8 Milliarden Euro und erreichten damit ein 3-Jahres-Hoch.

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA SEPTEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt zeigten auch im August 214 einen positiven Trend; sie beliefen sich auf insgesamt sechs Milliarden Euro

Mehr

Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des. Bankhaus Bauer Premium Select. 31. Dezember 2011 1

Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des. Bankhaus Bauer Premium Select. 31. Dezember 2011 1 Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des Bankhaus Bauer Premium Select 31. Dezember 2011 1 Die Anlagepolitik des Bankhaus Bauer Premium Select 2 Die Anlagepolitik des Premium Select genügend Freiraum

Mehr

Anleihen im Lichte tiefer Zinsen. Anleihen ertragreich investieren

Anleihen im Lichte tiefer Zinsen. Anleihen ertragreich investieren Anleihen im Lichte tiefer Zinsen Anleihen ertragreich investieren Zinsen auf historischen Tiefs Die Kapitalmarktzinsen befinden sich auf einem historisch tiefen Niveau Sind damit Investitionen in Bonds

Mehr

Assetklassen im YPOS-Inflationscheck. Nr. 07-2013

Assetklassen im YPOS-Inflationscheck. Nr. 07-2013 Assetklassen im YPOS-Inflationscheck Nr. 07-2013 Der YPOS-Inflationscheck - Grundlagen und Hintergrund - Der Gläubiger kann nur die Rendite erwarten, die sich der Schuldner leisten kann und will. Dementsprechend

Mehr

Monega Germany. by avicee.com

Monega Germany. by avicee.com by avicee.com Monega Germany Der Monega Germany (WKN 532103) ist ein Aktienfonds, der in seinem Fondsvermögen die Aktien der 30 größten deutschen Unternehmen versammelt. So bilden die Schwergewichte Siemens,

Mehr

ARICONSULT Finanzforum. November 2014

ARICONSULT Finanzforum. November 2014 ARICONSULT Finanzforum November 2014 Marketingunterlage: Dieses Dokument dient ausschließlich der Information von professionellen Kunden und Vertriebspartnern und richtet sich nicht an Privatkunden. Eurozinsen

Mehr

VIP - Vermögensverwaltung in Perfektion. 2011 Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m. b. H. 1

VIP - Vermögensverwaltung in Perfektion. 2011 Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m. b. H. 1 1 Aus dem Leben eines Aktienfondsmanagers Mag. Günther Schmitt Salzburg, 19. Oktober 2011 Was macht eigentlich ein Aktienfondsmanager? Er verwaltet einen Fonds, in den Leute Geld eingezahlt haben mit dem

Mehr

Deka-Treasury Total Return

Deka-Treasury Total Return Anforderungen aus Sicht des Anlegers Eine für den risikobewussten Anleger attraktive Investitionsmöglichkeit zeichnet sich aus durch: die Möglichkeit flexibel auf globale Investitionschancen zu reagieren

Mehr

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Portfolio Invest Swisscanto Portfolio Invest einfach und professionell Das Leben in vollen Zügen geniessen und sich nicht

Mehr

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n Das konservative Sutor PrivatbankPortfolio Vermögen erhalten und dabei ruhig schlafen können Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen

Mehr

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R: MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER. DER WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R Sie wollen mehr: mehr Dynamik,

Mehr

Das Weltportfolio. Die intelligente Vermögensverwaltung des neuen Jahrtausends. Die Welt in Ihren Händen

Das Weltportfolio. Die intelligente Vermögensverwaltung des neuen Jahrtausends. Die Welt in Ihren Händen Das Weltportfolio Die intelligente Vermögensverwaltung des neuen Jahrtausends Die Welt in Ihren Händen Europa 40,00% 4,50% Aktien Large Caps 50,00% USA / Nordamerika 40,00% 4,50% Aktien Entwickelte Märkte

Mehr

3 Banken Aktien-Dachfonds

3 Banken Aktien-Dachfonds Miteigentumsfonds gemäß 2 Abs. 1 und 2 InvFG ISIN AT0000784830 H A L B J A H R E S B E R I C H T vom 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 3 Banken-Generali Investment-Gesellschaft m.b.h. Untere Donaulände

Mehr

Privatanleger rechnen mit Fortsetzung der Minizins-Ära

Privatanleger rechnen mit Fortsetzung der Minizins-Ära Privatanleger rechnen mit Fortsetzung der Minizins-Ära Ergebnisse einer Umfrage zum Thema Anlageumfeld und Konsequenzen für die persönliche Finanzplanung Wien 20. August 2013 Rückfragen an: Christian Kronberger

Mehr

Systematische Aktienstrategie mit aktivem Risikomanagement

Systematische Aktienstrategie mit aktivem Risikomanagement FTC Gideon I FTC Gideon I Systematische Aktienstrategie mit aktivem Risikomanagement FTC Capital GmbH Seidlgasse 36/3 1030 Vienna Austria www.ftc.at office@ftc.at +43-1-585 61 69-0 Nicht zur Weitergabe

Mehr

Der Weg in die Zinsfalle

Der Weg in die Zinsfalle Der Weg in die Zinsfalle tenen Länder deutlich. Hierbei ist anzumerken, dass die EZB im Gegensatz zu anderen Zentralbanken nicht systematisch Staatsanleihen von Mitgliedsstaaten aufgekauft hat und die

Mehr

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs Allianz Pensionskasse AG Quartalsbericht 01/2015 VRG 14 / Sub-VG 2 (ehem. VRG 14) Stand 31.03.2015 Die Entwicklung der Kapitalmärkte - Bericht des Fondsmanagers 1. Quartal 2015 Der Start der Anleihekäufe

Mehr

Monega Zins ProAktiv. by avicee.com

Monega Zins ProAktiv. by avicee.com by avicee.com Monega Zins ProAktiv Der Monega Zins ProAktiv (WKN 532109) ist ein Dachfonds und investiert in das gesamte Spektrum fest verzinslicher Wertpapiere. Dabei gehören klassische Staatsanleihen

Mehr

Jetzt kann ich nicht investieren! Und warum Sie es doch tun sollten.

Jetzt kann ich nicht investieren! Und warum Sie es doch tun sollten. Jetzt kann ich nicht investieren! Und warum Sie es doch tun sollten. Jetzt kann ich nicht investieren! Eigentlich würde man ja gern anlegen Aber in jeder Lebenslage finden sich Gründe, warum es leider

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Männer erfolgreicher bei der Geldanlage als Frauen höhere Risikobereitschaft und Tradinghäufigkeit zahlt sich in guten Börsenjahren aus Zum sechsten Mal hat

Mehr

Die fünf TOP-Fonds der Steiermärkischen Sparkasse: So aktiv-flexibel-offensiv-planend-stabil wie ich es will.

Die fünf TOP-Fonds der Steiermärkischen Sparkasse: So aktiv-flexibel-offensiv-planend-stabil wie ich es will. TOP-Fonds I Der Stabile TOP-Fonds II Der Flexible TOP-Fonds III Der Aktive TOP-Fonds IV Der Planende TOP-Fonds V Der Offensive Best of Fonds Die fünf TOP-Fonds der Steiermärkischen Sparkasse: So aktiv-flexibel-offensiv-planend-stabil

Mehr

Marktkommentar Zinsen Euro-Zone

Marktkommentar Zinsen Euro-Zone Ausblick auf die Finanzmärkte Marktkommentar Zinsen Euro-Zone Kurzfristige Zinsen Euro-Zone Die Geldmarktzinsen dürften im Euro-Raum noch über einen längeren Zeitraum auf einem rekordtiefen Niveau bleiben.

Mehr

LBBW Multi Global. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: Informationen für 15.01.2015. Fonds in Feinarbeit.

LBBW Multi Global. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: Informationen für 15.01.2015. Fonds in Feinarbeit. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: LBBW Multi Global Diese Informationen sind ausschließlich für professionelle Investoren bestimmt. Keine Weitergabe an Privatkunden! Informationen für

Mehr

Partner Bank GOLD DEPOT. Marketinginformationen, gilt ab dem 3. Quartal 2012

Partner Bank GOLD DEPOT. Marketinginformationen, gilt ab dem 3. Quartal 2012 Partner Bank GOLD DEPOT Marketinginformationen, gilt ab dem 3. Quartal 2012 WERTE erhalten Die beste Strategie bei der Vorsorge ist für uns die Streuung. Mit Gold im Tresor fühlen wir uns wohl. 2/ 18 PARTNER

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA OKTOBER 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt verzeichnete im September 215 vergleichsweise geringe Zuflüsse. Die Nettomittelzuflüsse summierten sich im Verlauf des Monats auf 1,9

Mehr

Bestes Produkt in der Kategorie Aktien Österreich im Jahr 2014!

Bestes Produkt in der Kategorie Aktien Österreich im Jahr 2014! 3 BANKEN-GENERALI FONDS JOURNAL Sonderausgabe Bestes Produkt in der Kategorie Aktien Österreich im Jahr 2014! Bestes Produkt in der Kategorie Aktien global im Jahr 2014! Wir haben im Jahr 2014 das beste

Mehr

PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE. Ihr Basisinvestment im Depot

PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE. Ihr Basisinvestment im Depot PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE Ihr Basisinvestment im Depot Die Phaidros Funds nehmen Ihnen die komplizierte Verteilung des Vermögens über verschiedene Anlageklassen ab. Sie nutzen

Mehr

2008/2009: Rück- und Ausblick Wertpapiersparen. für Sparen-3- und Freizügigkeitskonti

2008/2009: Rück- und Ausblick Wertpapiersparen. für Sparen-3- und Freizügigkeitskonti 2008/2009: Rück- und Ausblick Wertpapiersparen für Sparen-3- und Freizügigkeitskonti Rückblick 2008 Die Kursausschläge an den Märkten nahmen im Jahr der Finanzmarktkrise extreme Ausmasse an. Von Ausfällen

Mehr

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS)

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies Anlageziel: Angestrebt wird eine Bruttowertentwicklung (vor Abzug der Kosten) von 5 Prozent über dem

Mehr

Deka-Deutschland Balance Kundenhandout. Oktober 2011

Deka-Deutschland Balance Kundenhandout. Oktober 2011 Deka-Deutschland Balance Kundenhandout Oktober 2011 1 In Deutschlands Zukunft investieren Die Rahmenbedingungen stimmen Geographische Lage Deutschland profitiert von der zentralen Lage. Diese macht das

Mehr

Auf den Spuren von Warren Buffett - Anekdoten und Wissenswertes

Auf den Spuren von Warren Buffett - Anekdoten und Wissenswertes Auf den Spuren von Warren Buffett - Anekdoten und Wissenswertes Michael Keppler, Keppler Asset Managment Inc., New York Klaus Hager, Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH Michael Keppler Seit 1995

Mehr

Spängler IQAM Invest: Wo sollen Anleger 2014 investieren?

Spängler IQAM Invest: Wo sollen Anleger 2014 investieren? fondsprofessionell.at & fondsprofessionell.de vom 05.12.2013 http://www.fondsprofessionell.at/news/news-products/nid/spaengler-iqam-invest-tochter-verschmilzt-vollstaendig-mitmutter/gid/1012123/ref/2/

Mehr

Kommt die Inflation zurück? Konsequenzen für die Geldanlage

Kommt die Inflation zurück? Konsequenzen für die Geldanlage Kommt die Inflation zurück? Konsequenzen für die Geldanlage Alois Wögerbauer, CIIA 15. Seite 1 Seite 1 Kaufkraftsicherung als Minimalziel der Geldanlage! 100 EUR heute investiert was brauche ich zur Kaufkraftsicherung

Mehr

Vermögenserhalt hinaus in Richtung Wachstum getrimmt. Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio

Vermögenserhalt hinaus in Richtung Wachstum getrimmt. Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Wachstumschancen einkalkuliert Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

BCA OnLive 11. Juni 2015. Investment Grundlagen Teil 1

BCA OnLive 11. Juni 2015. Investment Grundlagen Teil 1 BCA OnLive 11. Juni 2015 Investment Grundlagen Teil 1 Aktienfonds zahlen sich langfristig aus. Wertentwicklung der BVI-Publikumsfonds in Prozent - Einmalanlagen Fonds Anlageschwerpunkt Durchschnittliche

Mehr

Marktkommentar Zinsen Euro-Zone

Marktkommentar Zinsen Euro-Zone Ausblick auf die Finanzmärkte Marktkommentar Zinsen Euro-Zone Kurzfristige Zinsen Euro-Zone Wir behalten die jeweilige Bandbreite für den 3m- Euribor und die EZB-Zielrate bei. Die Geldmarktzinsen dürften

Mehr

Bonner StiftungsGespräche Vermögensanlage in Niedrigzinsphasen. Peter Anders, Geschäftsführer Deutsches Stiftungszentrum GmbH

Bonner StiftungsGespräche Vermögensanlage in Niedrigzinsphasen. Peter Anders, Geschäftsführer Deutsches Stiftungszentrum GmbH Bonner StiftungsGespräche Vermögensanlage in Niedrigzinsphasen Peter Anders, Geschäftsführer Deutsches Stiftungszentrum GmbH Banken und deren Prognosen Qualität von Aktienprognosen 3 % Immobilien (ab Ultimo

Mehr

Vermögensstrukturierung nach der Krise - Alles bleibt anders!? finanzebs-regionaltreffen am 29.10.2009 in Hamburg

Vermögensstrukturierung nach der Krise - Alles bleibt anders!? finanzebs-regionaltreffen am 29.10.2009 in Hamburg Vermögensstrukturierung nach der Krise - Alles bleibt anders!? finanzebs-regionaltreffen am 29.10.2009 in Hamburg Jürgen Raeke Geschäftsführer Berenberg Private Capital GmbH Inhaltsverzeichnis A B C Schwarze

Mehr

Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Vermögensverwaltung

Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Vermögensverwaltung Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Vermögensverwaltung Swisscanto Vermögensverwaltung einfach und professionell Unsere Vermögensverwaltung ist die einfache Lösung.

Mehr

Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft

Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft Profitieren Sie von erfolgreichen Unternehmen des soliden deutschen Mittelstands Erfolgsfaktor KFM-Scoring

Mehr

Hinweise für den Referenten:

Hinweise für den Referenten: 1 Namensgebend für die Absolute-Return-Fonds ist der absolute Wertzuwachs, den diese Fonds möglichst unabhängig von den allgemeinen Marktrahmenbedingungen anstreben. Damit grenzen sich Absolute-Return-Fonds

Mehr

Referenten. Mag. Gerhard Winzer Chefvolkswirt der. Mag. Gerold Permoser Chief Investment Officer der ERSTE-SPARINVEST

Referenten. Mag. Gerhard Winzer Chefvolkswirt der. Mag. Gerold Permoser Chief Investment Officer der ERSTE-SPARINVEST Marktausblick 2015 Wir starten pünktlich um 10:30 Uhr. Ihre Telefone sind stumm geschalten. Bitte nutzen Sie für Fragen die Chatfunktion. Wir werden die Fragen im Anschluss beantworten. Referenten Mag.

Mehr

Ideales Umfeld für Stillhaltergeschäfte Marktphasen nach Krisen

Ideales Umfeld für Stillhaltergeschäfte Marktphasen nach Krisen Ideales Umfeld für Stillhaltergeschäfte Marktphasen nach Krisen Auswertung: Value Stillhalter Konzept MMT Global Balance Juni 2009 Zugang Online Research Adresse: www.valuestrategie.com Benutzername, Passwort:

Mehr

Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio.

Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Jetzt mehr erfahren auf easyfolio.de Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Produktpartner: Sie suchen den einfachsten Weg, breit gestreut Geld anzulegen? Die easyfolio-anlagestrategien

Mehr

Wirtschaft & Finanzen

Wirtschaft & Finanzen Konjunktur In Deutschland ist die Wirtschaftsleistung im zweiten Quartal erwartungsgemäß um 0,4% gestiegen. Neben dem Konsum hat der Außensektor wieder deutlicher zum Wachstum beigetragen. Die Frühindikatoren

Mehr

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 3: ANLAGESTRATEGIEN

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 3: ANLAGESTRATEGIEN PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 3: ANLAGESTRATEGIEN DIE HEUTIGEN THEMEN IM ÜBERBLICK Historische Wertentwicklung von Aktien, Renten, Rohstoffen Risiken von Aktien,

Mehr

Die Welt der ESPA Unternehmensanleihenfonds

Die Welt der ESPA Unternehmensanleihenfonds Die Welt der ESPA Unternehmensanleihenfonds Die Welt der ESPA Unternehmensanleihenfonds Unternehmen mit hoher bis guter Bonität (Investment Grade) Unternehmen im Hochzins-Segment (High Yield) Europa: ERSTE

Mehr

MEAG ist Asset Manager von Munich Re

MEAG ist Asset Manager von Munich Re MEAG Investmentfonds tf - das Ergebnis zählt Nur zur internen Verwendung März 2011 MEAG ist Asset Manager von Munich Re Munich Re Weltweit führender Risikoträger Integriertes Geschäftsmodell aus Erst-

Mehr

TREASURY Zinsmeinung der Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien AG vom 13. Jänner 2015

TREASURY Zinsmeinung der Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien AG vom 13. Jänner 2015 Zinsmeinung der Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien AG vom 13. Jänner 2015 Beschlussgremium: Aktiv-Passiv-Komitee der RLB Nö-Wien AG RLB-Zinsmeinung vom 13.1.2015: Hauptszenario (60 %) EZB beschließt breit angelegtes

Mehr

Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv

Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung Markus Kaiser, Januar 2015 Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 Wachstum

Mehr

Nachhaltigkeits-Check

Nachhaltigkeits-Check Nachhaltigkeits-Check Name: DekaLuxTeam-GlobalSelect CF ISIN: LU0350093026 Emittent: Deka ( Fondgesellschaft der Sparkassen) Wertpapierart / Anlageart Investmentfonds, EUR, Aktienfonds, ausschüttend, seit

Mehr

ERFOLGREICHE & SICHERE KUNDENBERATUNG

ERFOLGREICHE & SICHERE KUNDENBERATUNG ERFOLGREICHE & SICHERE KUNDENBERATUNG managed by EIN BASISINVESTMENT MIT DEM KNOW HOW VON 10 STARKEN PARTNERN DIE PARTNER (v.l.n.r.): Mercedes Schoppik SCHRODERS Ivan Rancic DWS Franz-Xaver Jahrstorfer

Mehr

M&G Global Dividend Fund. für verschiedene Marktlagen

M&G Global Dividend Fund. für verschiedene Marktlagen M&G Global Dividend Fund für verschiedene Marktlagen Dividenden und Aktienkurse 1 gehen Hand in Hand In der Vergangenheit haben Unternehmen mit nachhaltigem Dividendenwachstum 2 in der Regel eine ausgezeichnete

Mehr

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT RENDITE MACHT MIT SICHERHEIT AM MEISTEN FREUDE. Der WAVE Total Return Fonds R Sie wissen, was Sie wollen: Rendite

Mehr

ESPA ASSET ALLOCATION

ESPA ASSET ALLOCATION OHNE FREMDWÄHRUNG www.sparinvest.at 3. QUARTAL JULI 2004 - Aufteilung Anleihen ohne (max. 5 %) Fremdwährung Die Asset Allocation (= optimierte Vermögensaufteilung) im Bereich Anleihen ohne Fremdwährung

Mehr

Investmentfonds-Angebot

Investmentfonds-Angebot Inländische Dachfonds 3 en Fonds-Mix 25 AT0000784855 2 3,00% 2,50% EUR T 14:30 3 en Fonds-Mix 50 AT0000784863 2 3,50% 2,50% EUR T 14:30 3 en Renten-Dachfonds AT0000744594 2 3,00% 2,50% EUR T 14:30 3 en

Mehr

News. Aktuelle News. Mag. Werner Leithenmüller. Sachwerte. Den gesamten Aktienmarkt als Sachwert zu bezeichnen, ginge aber klar zu weit.

News. Aktuelle News. Mag. Werner Leithenmüller. Sachwerte. Den gesamten Aktienmarkt als Sachwert zu bezeichnen, ginge aber klar zu weit. News Aktuelle News 01.12.2010, 09:00 Uhr Aktien sind Sachwerte aber nicht alle Mag. Werner Leithenmüller steuert den Aktienteil des 3 Banken Sachwerte-Fonds. Im Interview erläutert er, welche Aktien als

Mehr

Bester Anbieter für Mischfonds. mmd Roadshow. Mai/Juni 2011

Bester Anbieter für Mischfonds. mmd Roadshow. Mai/Juni 2011 Bester Anbieter für Mischfonds mmd Roadshow Mai/Juni 2011 Unternehmen Investmentphilosophie Dachfonds Investmentprozess Dachfonds Investmentperformance am Beispiel des ETF-DACHFONDS VERITAS Fondskonzepte

Mehr

Ausverkauf an den Rentenmärkten? Lösungen für Nullzins-Politik, drohendem Zinsschock und Aktien-Korrekturen.

Ausverkauf an den Rentenmärkten? Lösungen für Nullzins-Politik, drohendem Zinsschock und Aktien-Korrekturen. Ausverkauf an den Rentenmärkten? Lösungen für Nullzins-Politik, drohendem Zinsschock und Aktien-Korrekturen. apano HI Strategie 1 Sicherheit ohne Anleihen: Mischfonds 2.0 Vermögensverwaltender Mischfonds

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Karoinvest e.u. Neubauer Karoline, Schweizersberg 41, 47 Roßleithen Musterdepot Anlageempfehlung Ihr Berater: Karoinvest e.u. Neubauer Karoline Schweizersberg 41 47 Roßleithen Ansprechpartner Frau Karoline

Mehr

Optimale Ertrags-Risiko-Kombination

Optimale Ertrags-Risiko-Kombination Optimale Ertrags-Risiko-Kombination mit deiner EBM-FAMILIE EBM Portfolio Bond Protect EBM Portfolio Klassik Ausgewogen Wachstum Spass am Investment Deine EBM-FAMILIE Welcher Anlegertyp sind Sie? Ausgewogen:

Mehr

Partner Bank GOLD DEPOT. Marketinginformationen, gilt ab dem 4. Quartal 2009

Partner Bank GOLD DEPOT. Marketinginformationen, gilt ab dem 4. Quartal 2009 Partner Bank GOLD DEPOT Marketinginformationen, gilt ab dem 4. Quartal 2009 PARTNER BANK AG die Vorsorgebank Die PARTNER BANK AG ist darauf spezialisiert, in Partnerschaft mit unabhängigen Finanzdienstleistern,

Mehr

Aktuelle ASSET ALLOCATION (Aktien-, Anleihenaufteilung) der TOP-Fonds

Aktuelle ASSET ALLOCATION (Aktien-, Anleihenaufteilung) der TOP-Fonds Aktuelle ASSET ALLOCATION (Aktien-, Anleihenaufteilung) der TOP-Fonds (Entscheidungen des Asset Allocation Beirates vom 23. und 24. Juni, nächste planmäßige Sitzung am 29. und 30. September 2015) Aktien

Mehr

Rentenfondskommentare 12. Oktober 2011

Rentenfondskommentare 12. Oktober 2011 Rentenfondskommentare 12. Oktober 2011 Anlegerinformation der AmpegaGerling Investment AmpegaGerling Geldmarkt-/Rentenfonds: Aktuelle Chance -Risiko Profile Ertrag Gerling Global Rentenfonds KAPITALFONDS

Mehr

Price is what you pay, value is what you get. Investieren wie Warren Buffett

Price is what you pay, value is what you get. Investieren wie Warren Buffett Fondsmanager Dr. Hendrik Leber Aktien Global Fonds und Dividende Investieren wie Warren Buffett Price is what you pay, value is what you get. Was heisst? Ein Investor orientiert sich am wahren Wert der

Mehr

Lassen Sie es sich richtig gut gehen! Mit den attraktiven Fonds der ALTE LEIPZIGER Trust. AL Trust FONDS. n Aktienfonds.

Lassen Sie es sich richtig gut gehen! Mit den attraktiven Fonds der ALTE LEIPZIGER Trust. AL Trust FONDS. n Aktienfonds. AL Trust FONDS n Aktienfonds n Dachfonds n Renten- und Geldmarktfonds Lassen Sie es sich richtig gut gehen! Mit den attraktiven Fonds der ALTE LEIPZIGER Trust. Was Sie auch vorhaben. Mit uns erreichen

Mehr

FokusLife. R E P O R T S e p t e m b e r 2 0 1 5

FokusLife. R E P O R T S e p t e m b e r 2 0 1 5 FokusLife R E P O R T S e p t e m b e r 2 0 1 5 FokusLife ertragsorientiert PRODUKTDATEN Verw altungsgesellschaft UniCredit Bank Austria AG Auflagedatum 03.10.2007 Anlagew ährung Abrechnungsw ährung Rücknahmepreis

Mehr

Multi Structure Fund - Contiomagus. Investieren mit System. Nur zum Gebrauch für Finanzdienstleister / Banken. Wir formen Ihre Ideen

Multi Structure Fund - Contiomagus. Investieren mit System. Nur zum Gebrauch für Finanzdienstleister / Banken. Wir formen Ihre Ideen Multi Structure Fund - Contiomagus Investieren mit System Nur zum Gebrauch für Finanzdienstleister / Banken Wir formen Ihre Ideen Wer wir sind wurde im Oktober 2009 als. Aktiengesellschaft in Luxemburg

Mehr