Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag. Vorlesung: Grundlagen Organische Chemie Dozent: Bunz Raum: INF 252 / ghs

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag. Vorlesung: Grundlagen Organische Chemie Dozent: Bunz Raum: INF 252 / ghs"

Transkript

1 Stundenplan SS 2013: Pharmazie 2. Fachsemester (Seite 1): Stand Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag 8-9 Bis Vorlesung: Grundlagen Organische Chemie ; Zw.Klausur Mitte d. Vorl., Abschl.Klausur Seminar/Übungen: Grundlagen Organische Chemie Vorlesung: Grundlagen Organische Chemie Vorlesung: Grundlagen Organische Chemie 8-10h: Vorlesung: Grundlagen Organische Chemie 9-10 OC Tutorium Gruppe 1 SR 2, INF 327 Gruppe 2 SR 7, INF 327 Gruppe 3 SR 18b,c, INF (Sicherheitsbelehrung + 8 Termine) Seminar z. Praktikum Quantitative Bestimmung von anorganischen Arznei-, Hilfs- und Schadstoffen Dozent: Fricker, Helm Vorlesung 9-12h v : Systematische Einteilung und Physiologie der pathogenen und arzneistoffproduzierenden Organismen Raum: INF 306, SR 14 Vorlesung ab : Interdisziplinäre Pharmazie Thema Schlaf und Psyche (freiwillige Zusatzveranstaltung) Vorlesung: Grundlagen der physikalischen Chemie Dozent: Fehler! Verweisquelle konnte nicht gefunden werden.; Mahringer Klausur: Do, 19.7.?HS 2 v h? Übungen zum Praktikum: Quantitative Bestimmung von anorganischen Arznei-, Hilfs- und Schadstoffen Dozent: Fricker, Helm SS Fachsemester Raum: INF 327 / SR 1 Dozenten: Hilgenfeldt u.a. Raum: INF 306 / HS 2

2 Stundenplan SS 2013: Pharmazie 2. Fachsemester (Seite 2): Stand Physikalisches Praktikum für Pharmazeuten vom u , 13:-17:00 Uhr; Sicherheitsbelehrung im Rahmen der Vorlesung Dozenten: Wagner, Raum: INF 226 / PraktR Anf. Mikrobiologie Teil I vom , 13:30-18:00 Uhr; Dozenten: Wink, Strychalski, Schäfer; Raum: INF 366 / ph-techla, R. 025 Mikrobiologie Teil II , 13:30-18:00 Uhr; Dozent: Reich; und ph-techla Quantitative Bestimmung von anorganischen Arznei-, Hilfs- und Schadstoffen vom , 13:30-18:00 Uhr; Dozent: Fricker; Helm, PanzeR.: INF 366 / ph-techla, R. 122 Klausur am? HS 1?, 9-11Uhr 1. Wdh.Klausur am Mo.? HS 1?, INF Uhr Bio II vom v. 9-18h im SR (vorbehaltlich Umbau), INF 366, Vorlesung: Physik für Mediziner und Pharmazeuten; , 09:00-11:45 Uhr, (Osterferien v ) Dozent: Hausmann Raum: INF 308 HS 1 Hauptklausur am Sa von 9:00-12:00 Uhr HS 2, INF Wiederholungsklausur am Sa von 9:00 12:00 Uhr im HS 1, INF Wiederholungsklausur voraussichtlich erste Oktoberwoche Tutorium: Termine werden noch bekannt gegeben SS Fachsemester (Seite 2) Exkursionen: Arzneipflanzen-Exkursion, Bestimmungsübungen; Dozenten: Wölfl, Wink; nach Vereinbarung

3 Stundenplan SS 2013: Pharmazie 4. Fachsemester Stand Vorlesung: Ernährungslehre Kursus der Physiologie für Dozent:Fricker Pharmazeuten Raum IFN 366 / SR 12 Dozenten: Fink, Nobiling Raum: INF 327 / SR 3 (Raum v. 8-12) Seminar: Toxikologie der Hilfs- und Schadstoffe Dozent: Schmeiser Raum: INF 280 / DKFZ Komm.- Zentrum HS DKFZ? 8-13h Praktikum: Arzneiformenlehre Dozenten: Reich Pharma. Tech. Lab. INF 366 Seminar z. Praktikum INF 366 SR 12 von 9:15-10:45h Vorlesung: Stereochemie Dozent: Kramer Raum: INF 327 / SR 3 Klausur am Mi, ? von 13:30-16:00 Uhr im HS 1, INF Wh. Mi, ?. v h HS2? Vorlesung: Grundlagen der Anatomie II Seminar zum Praktikum Instrumentelle Analytik Dozenten: Klein SS Fachsemester Dozent: Zaar Raum: INF 307 / Histo 1.OG? Instrumentelle Analytik , 13:30-18:00 Uhr; Dozenten: Klein; Raum: Pharm. Chem. Lab.;Sicherheitsbelehrung am von 14:00 18:00 Uhr, Raum: INF 306 SR 14 Seminar am Do v h im SR 5Und v Mo-Fr INF 366 SR 12 Klausur am Fr, von 14:00 16:00Uhr im HS 1, INF 306, 1. Wiederholungsklausur am von 9:00 11:00, HS 2,INF 306; Arzneiformenlehre , 13:30-18:00 Uhr:; Dozenten: Reich, Mahringer; Raum: Pharm. Tech. Lab. Seminar z. P. Mo., Di., Fr :30 SR 12 Do. 13:30-15h SR 12 und Mi v. 13:30-18h im SR 12, INF 366; Mahringer

4 Stundenplan SS 2013: Pharmazie 6. Fachsemester Stand Pharmazeutische Technologie 9-10 v. 8-11h Pharmazeutische Biologie (Teil II Biotechnologie: Rekombinante Wirkstoffe) zus. m. Wifo II, FS Mobi), HS 2, INF 306 Dozent: Wink, Schäfer Ab v. 9-11h Vorlesung: Pharmakologie und Toxikologie Dozenten: Hilgenfeldt u. a. Vorlesung: Pathophysiologie Dozenten: Müller, Hilgenfeldt Klausuren:? Dozent: Fricker Ab v. 9-12h Seminar und Vorlesung Klinische Chemie und Pathobiochemie Raum: INF 366 / SR 14 Pharmakologie und Toxikologie Dozenten: Hilgenfeldt, Siemens u. a Pharmazeutische Technologie Dozent: Fricker von 10:15-13:00 Uhr Vorlesung: Pharmazeutische Technologie Dozent: Reich Seminar: Biogene Arzneimittel (Phytopharmaka, Antibiotika, gentechnisch hergestellte Arzneimittel) Dozenten: Wink, Richter, Link v h Pharmazeutische Biologie (Teil II Biotechnologie: Rekombinante Wirkstoffe) zus. m. Wifo II, FS Mobi), INF 306, HS 2 Dozent: Wink, Schäfer Ab v Vorlesung: Grundlagen der Klinischen Chemie und Pathobiochemie Raum: INF 306, SR v. 9:15 10:45 Uhr Vorlesung: Pharmakologie und Toxikologie Dozenten: Hilgenfeldt, Siemens u. a. 11:15-12:45 Journal Club (freiw.im Wechsel mit Spez. Rechtsgebiete); verantwortlich Kaufmann Raum SR 14, INF von 11:15 13:00 Uhr am 19.4., 3.5., 17.5., 7.6., 28.6., u Vorlesung: Spezielle Rechtsgebiete Dozent: Hanke Raum: INF 306 / SR 14 SS Fachsemester Ab 13h Nur am v. 13:30-17h Klinische Pharmazie-Selbstmedikation (Mo.-Fr.) Arzneistoffanalytik unter besonderer Berücksichtigung der Arzneibücher; von 13:30-18h und ganztägig 8:30-18h Dozenten: Klein,Marschner; Raum: Pharm. chem. Lab.; Sicherheitsbelehrung, Do v Uhr Raum: INF 327 / SR 5, Klausur Fr, von 10-12h im HS 1, INF 306; Seminarz.P. Mo.-Fr. v v Uhr INF 327 SR 3 Pharmazeutische Biologie III v 13:30-18:00 Uhr:, Dozenten: Wink, Link u.a., Raum: INF 366 / ph-techla, R. 122 bis , danach im DKFZ Husten, Allergie, Magen-Darm Dozent:Hanke Raum: INF 306 / SR 14

5 Stundenplan SS 2013: Pharmazie 8. Fachsemester Stand v v. 8-13h (5 Termine) Klinische Pharmazie - Dozenten: Haefeli, Hoppe-Tichy, Seidling Raum: : SR 4, INF : SR12, INF 366 v v. 8-11h (6 Termine) Klinische Pharmazie - Dozenten: Haefeli, Hoppe- Tichy, Seidling Raum SR 17, INF 328 Nicht am ! Seminar: Pharmakotherapie Dozenten: Fricker, Reich Raum: , : SR 3, INF : SR 12, INF 366 v v. 8-13h (5 Termine) Klinische Pharmazie - Dozenten: Haefeli, Hoppe-Tichy, Seidling Raum: SR 1, INF S. z. P. Arzneimittelanalytik SR 1 / INF 327 v v. 9-11h (5 Termine) Klinische Pharmazie - Dozenten: Haefeli, Hoppe-Tichy, Seidling Raum HS 2, INF 306 Seminar: Pharmakotherapie Dozent: Hilgenfeldt Raum: INF 327, SR 4 außer am in INF 366 / SR 11 13:00 15:00 Uhr: Dauer: Seminar: Arzneimittelanalytik, Drug- Monitoring, toxikologische und umweltrelevante Untersuchungen Dozenten: Jäschke, : Uhr: Klinische Pharmazie - Dozenten: Haefeli, Hoppe-Tichy, Seidling Raum: SR 13, INF :15-12:45 Journal Club (freiw.) genaue Termine s. 6.FS; verantwortlich Kaufmann Raum: SR 14, INF von 13:00 15:00 Uhr: Seminar: Arzneimittelanalytik, Drug-Monitoring, toxikologische und umweltrelevante Untersuchungen Dozenten: Jäschke, Raum: INF 306 / SR 19 Pharmakologisch-toxikologischer Demonstrationskurs vom v. 9-13h im SR 19, INF 306 v , 14:00 18:00 Uhr im Demosaal der Pathologie, EG, nicht am , stattdessen am : Uhr, SR 3, INF 327! Dozenten: Hilgenfeldt u.a.; Zoologie?, INF 230, Kolloq i.d.w. v v h bei Prof. Hilgenfeldt (Büro) Arzneimittelanalytik, Drug-Monitoring, toxikologische und umweltrelevante Untersuchungen vom , 13:30-18:00 Uhr:; Sicherheitsbelehrung/Vorbesprechung: Mo v h, Raum SR 3, INF 327Dozenten: Jäschke, Greulich; Raum: Pharm. chem. Lab., Klausur am Fr von 9-11 Uhr im HS 1, INF 306, 1. Wiederholungsklausur am Fr von 9-11 Uhr im HS 2, INF 306 Arzneimittelinformation in der Klinischen Pharmazie 4 Std. Termine n. Vereinbarung Dozenten: Seidling Visitenbegleitung zur Klinischen Pharmazie; Zeit: nach Vereinbarung; Dozenten: Seidling SS Fachsemester

Teil- Lehrveranstaltung Art und Dauer der Lehr- Studien- Testat oder Zulassungsgebiet veranstaltung semester Scheinpflicht voraussetzung

Teil- Lehrveranstaltung Art und Dauer der Lehr- Studien- Testat oder Zulassungsgebiet veranstaltung semester Scheinpflicht voraussetzung 12 Anlage 1 Übersicht der Lehrveranstaltungen des Grundstudiums Pharmazie zu 8 Abs. 2 Teil- Lehrveranstaltung Art und Dauer der Lehr- Studien- Testat oder Zulassungsgebiet veranstaltung semester Scheinpflicht

Mehr

Studienordnung der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau für den Staatsexamensstudiengang Pharmazie der Fakultät für Chemie und Pharmazie

Studienordnung der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau für den Staatsexamensstudiengang Pharmazie der Fakultät für Chemie und Pharmazie Studienordnung der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau für den Staatsexamensstudiengang Pharmazie der Fakultät für Chemie und Pharmazie Studienordnung: Beschlossen vom Fakultätsrat der Fakultät

Mehr

26.07.2004. letzte Änderung STUDIENORDNUNG DER UNIVERSITÄT HEIDELBERG FÜR DEN STUDIENGANG PHARMAZIE. Aufbau und Inhalt des Studiums

26.07.2004. letzte Änderung STUDIENORDNUNG DER UNIVERSITÄT HEIDELBERG FÜR DEN STUDIENGANG PHARMAZIE. Aufbau und Inhalt des Studiums 26.07.2004 04-1 STUDIENORDNUNG DER UNIVERSITÄT HEIDELBERG FÜR DEN STUDIENGANG PHARMAZIE 1 Aufbau und Inhalt des Studiums Aufbau und Inhalt des Studiums (1) Das Universitätsstudium mit einer Regelstudienzeit

Mehr

Studienordnung der Universität Tübingen für den Studiengang Pharmazie

Studienordnung der Universität Tübingen für den Studiengang Pharmazie Studienordnung der Universität Tübingen für den Studiengang Pharmazie Aufgrund von 19 Absatz 1 Ziffer 9 und 8 Abs. 5 LHG in der Fassung vom 1. Januar 2005, zuletzt geändert am 20. November 2007, in Verbindung

Mehr

D I E N S T B L A T T

D I E N S T B L A T T 457 D I E N S T B L A T T DER HOCHSCHULEN DES SAARLANDES 2005 ausgegeben zu Saarbrücken, 14. Oktober 2005 Nr. 33 UNIVERSITÄT DES SAARLANDES Seite Studienordnung für den Studiengang Pharmazie (Staatsexamen)

Mehr

Studienordnung. für den Studiengang Pharmazie. des Fachbereichs Pharmazie der Philipps-Universität Marburg. vom 20. November 2001

Studienordnung. für den Studiengang Pharmazie. des Fachbereichs Pharmazie der Philipps-Universität Marburg. vom 20. November 2001 Veröffentlicht: Staatsanzeiger für das Land Hessen Nr. 30/2002 vom 29. Juli 2002, S. 2869 In-Kraft-Treten: 30. Juli 2002 Der Fachbereichsrat des Fachbereichs Pharmazie der Philipps-Universität Marburg

Mehr

Type of Course/ Art der Lehrveranstaltung

Type of Course/ Art der Lehrveranstaltung Courses until the first state examination (term 1 to 4)/Grundstudium Titel der Chemistry for pharmacists (I) Chemie für Pharmazeuten (I) Chemistry for pharmacists (II) Chemie für Pharmazeuten (II) Pharmaceutical

Mehr

1 Geltungsbereich. 2 Qualifikation

1 Geltungsbereich. 2 Qualifikation Studienordnung für den Studiengang Pharmazie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf mit dem Abschluss Zweiter Prüfungsabschnitt der Pharmazeutischen Prüfung vom 02.04.2009 Aufgrund des 2 Abs. 4 des

Mehr

Fakultät für Pharmazie

Fakultät für Pharmazie 295 Fakultät für Pharmazie Abkürzungsschlüssel DKFZ = Deutsches Krebsforschungszentrum HSW = Chemie-Hörsaal-Zentrum ph-chla = Laboratorien im Pharm.-Chem. Institut = Laboratorien im Inst. f. Pharm. Techn.

Mehr

Leserversion der Studienordnung für Studierende ohne Gewähr für Richtigkeit

Leserversion der Studienordnung für Studierende ohne Gewähr für Richtigkeit 1 STUDIENORDNUNG für den Studiengang Pharmazie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster mit dem Abschluß des Zweiten Abschnittes der Pharmazeutischen Prüfung vom 25.Juni 2003 Aufgrund des 2 Abs.

Mehr

Erstsemester-Begrüßung Informationen zum Studium

Erstsemester-Begrüßung Informationen zum Studium Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen Erstsemester-Begrüßung Informationen zum Studium Studiengangskoordinatorin Studium - Lehrveranstaltungen Woraus besteht das Studium?

Mehr

Studienverlaufsplan für das Studium der Lebensmittelchemie

Studienverlaufsplan für das Studium der Lebensmittelchemie Studienverlaufsplan für das Studium der Lebensmittelchemie Der Studienverlaufsplan stellt einen Vorschlag für einen zeitlichen und inhaltlichen Aufbau des Studiums dar, der ein Studium innerhalb der Regelstudienzeit

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Mögliche Veranstaltungen im Wintersemester 2011/2012 an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät (Stand: 12.09.2011)

Mögliche Veranstaltungen im Wintersemester 2011/2012 an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät (Stand: 12.09.2011) Mögliche Veranstaltungen im Wintersemester 2011/2012 an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät (Stand: 12.09.2011) Biochemie: Veranstaltungen der Biologie und Chemie, die später für das Studium

Mehr

Wir würden Sie bitten eine E-Mail an Frau Vyara Todorova unter der E-Mail Adresse: mit folgendem Inhalt zu schreiben:

Wir würden Sie bitten eine E-Mail an Frau Vyara Todorova unter der E-Mail Adresse: <vyara.todorova@uk-koeln.de> mit folgendem Inhalt zu schreiben: Stundenplan: Erstes Semester WS 13/14 0. Woche 30.09-10.10 11.10 Vorkurse Wintersemester 2013/2014 Weitere Infos unter: 9:00 s.t.-ca.10 :00Uhr http://www.neuroscience.unikoeln.de/fileadmin/institute/neurowissenschaften/termine_vorkurse_ws13_14.pdf

Mehr

Wir würden Sie bitten eine E-Mail an Frau Vyara Todorova unter der E-Mail Adresse: mit folgendem Inhalt zu schreiben:

Wir würden Sie bitten eine E-Mail an Frau Vyara Todorova unter der E-Mail Adresse: <vyara.todorova@uk-koeln.de> mit folgendem Inhalt zu schreiben: Stundenplan: Erstes Semester WS 13/14 0. Woche 30.09-10.10 11.10 Vorkurse Wintersemester 2013/2014 Weitere Infos unter: 9:00 s.t.-ca.10 :00Uhr http://www.neuroscience.unikoeln.de/fileadmin/institute/neurowissenschaften/termine_vorkurse_ws13_14.pdf

Mehr

Anerkennung von im SS11 erbrachten Leistungen

Anerkennung von im SS11 erbrachten Leistungen Anerkennung von im SS11 erbrachten Leistungen! Bei den Lehrveranstaltungen, die Sie anerkannt haben wollen, tragen Sie auf jeden Fall Ihre Note ein.! Dieser Antrag können Sie nur einmal und zwar innerhalb

Mehr

Studienordnung für den Studiengang Pharmazie an der Universität Leipzig

Studienordnung für den Studiengang Pharmazie an der Universität Leipzig UNIVERSITÄT LEIPZIG Fakultät für Biowissenschaften, Pharmazie und Psychologie Institut für Pharmazie Studienordnung für den Studiengang Pharmazie an der Universität Leipzig Vom.. Aufgrund des Gesetzes

Mehr

Vorlage zur Dokumentation der täglichen Arbeitszeit

Vorlage zur Dokumentation der täglichen Arbeitszeit Monat/Jahr: Januar 2015 Do, 01 Fr, 02 Sa, 03 So, 04 Mo, 05 Di, 06 Mi, 07 Do, 08 Fr, 09 Sa, 10 So, 11 Mo, 12 Di, 13 Mi, 14 Do, 15 Fr, 16 Sa, 17 So, 18 Mo, 19 Di, 20 Mi, 21 Do, 22 Fr, 23 Sa, 24 So, 25 Mo,

Mehr

Studienplan 6. (1. Klinisches) Semester Zahnmedizin

Studienplan 6. (1. Klinisches) Semester Zahnmedizin Studienplan 6. (1. Klinisches) Semester Zahnmedizin (ab 11.04.) V Einführung Zahnheilkunde Phantomkurs der (ZE) [404] V OP I V Zahnerhaltung I 11:00-12:00 Klinik/Poliklinik ZMK I V OP I us der kieferorthopädischen

Mehr

1 Geltungsbereich. 2 Qualifikation

1 Geltungsbereich. 2 Qualifikation Studienordnung für den Studiengang Pharmazie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn mit dem Abschluß des Zweiten Abschnittes der Pharmazeutischen Prüfung vom 20. April 1998 Aufgrund 2 Abs.

Mehr

Termine Fallkonferenzen

Termine Fallkonferenzen Termine Fallkonferenzen zentrale Fallkonferenzen der ErwachsenenAGATE, 05.11.2015 Bayerischer Bezirketag, Ridlerstraße 75, 80339 München 21.01.2016 10.03.2016 28.04.2016 07.07.2016 22.09.2016 17.11.2016

Mehr

Studienplan für das Diplomstudium Pharmazie. an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Innsbruck

Studienplan für das Diplomstudium Pharmazie. an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Innsbruck Hinweis: Nachstehender Studienplan in konsolidierter Fassung ist rechtlich unverbindlich und dient lediglich der Information. Die rechtlich verbindliche Form ist den jeweiligen Mitteilungsblättern der

Mehr

Herzlich Willkommen an der. Fachbereich 16 Pharmazie

Herzlich Willkommen an der. Fachbereich 16 Pharmazie Herzlich Willkommen an der im Fachbereich 16 Pharmazie Einteilung der Einführungsveranstaltung OE-Woche Studium allgemein Das erste Semester Institute Marburg Ablauf der OE-Woche Dienstag, 08.10.2013 Einführungsveranstaltung

Mehr

Haushaltsbuch Jänner 2013

Haushaltsbuch Jänner 2013 Haushaltsbuch Jänner 2013 Di 1 Mi 2 Do 3 Fr 4 Sa 5 So 6 Mo 7 Di 8 Mi 9 Do 02 Fr 11 Sa 12 So 13 Mo 14 Di 15 Mi 16 Do 17 Fr 28 Sa 19 So 20 Mo 21 Di 22 Mi 23 Do 24 Fr 25 Sa 26 So 27 Mo28 Di 29 Mi 30 Do 31

Mehr

Die Studiengänge. "Bachelor Chemie" und "Master Chemie" an der Universität Duisburg- Essen

Die Studiengänge. Bachelor Chemie und Master Chemie an der Universität Duisburg- Essen Die Studiengänge "Bachelor Chemie" und "Master Chemie" an der Universität Duisburg- Essen Bachelor of Science(B. Sc.): 6 Semester Master of Science (M. Sc.): 4 Semester In Europa und international anerkannt

Mehr

Wangerooge Fahrplan 2015 Fahrzeit Tidebus 50 Minuten, Schiff und Inselbahn ca. 90 Minuten.

Wangerooge Fahrplan 2015 Fahrzeit Tidebus 50 Minuten, Schiff und Inselbahn ca. 90 Minuten. Fahrplan Dezember 2014 Januar Januar Februar Februar März März Sa, 27.12. 12.30 13.30 11.30 13.30 16.00 14.00 15.45 15.30 16.30 16.50 So, 28.12. 12.30 14.15 12.15 14.30 15.30 16.45 14.45 16.30 17.15 17.35

Mehr

Rollstuhlfahrer. vorhanden Behinderte A1 1 34.1 Starterzentrum ja, Rampe nein nein A1 2 34.2 Starterzentrum ja, Rampe nein.

Rollstuhlfahrer. vorhanden Behinderte A1 1 34.1 Starterzentrum ja, Rampe nein nein A1 2 34.2 Starterzentrum ja, Rampe nein. ngerechte Ausstattung in den Dienstgebäuden der Universität des Saarlandes in Saarbrücken Campus Saarbrücken Stand 0/008 Gebäude-de- Gebäu- Gebäude n- alt A1 1 34.1 Starterzentrum, Rampe A1 34. Starterzentrum,

Mehr

Strukturierte Promotionsprogramme Begleitstudiengänge Experimentelle Medizin Klinische Forschung und Epidemiologie

Strukturierte Promotionsprogramme Begleitstudiengänge Experimentelle Medizin Klinische Forschung und Epidemiologie Strukturierte Promotionsprogramme Begleitstudiengänge Experimentelle Medizin Klinische Forschung und Epidemiologie http://www.uni-wuerzburg.de/ueber/fakultaeten/medizin/studium_und_lehre/experimentelle_medizin/

Mehr

Muster-Stundenpläne im Studiengang Zahnmedizin an der HHU Düsseldorf (vorklinischer und klinischer Abschnitt)

Muster-Stundenpläne im Studiengang Zahnmedizin an der HHU Düsseldorf (vorklinischer und klinischer Abschnitt) Muster-Stundenpläne im Studiengang Zahnmedizin an der HHU Düsseldorf (vorklinischer und klinischer Abschnitt) Stand: 8.4.13, Änderungen vorbehalten! Aufgrund curricularer Umstellungen im Rahmen des neuen

Mehr

STUDIENFÜHRER. Zahnmedizin STAATSPRÜFUNG. Zentrale Studienberatung

STUDIENFÜHRER. Zahnmedizin STAATSPRÜFUNG. Zentrale Studienberatung STUDIENFÜHRER STAATSPRÜFUNG Zahnmedizin Zentrale Studienberatung 1. STUDIENGANG: ZAHNMEDIZIN 2. ABSCHLUSS: Zahnarzt / Zahnärztin 3. REGELSTUDIENZEIT: 10 Semester und 6 Monate STUDIENBEGINN FÜR STUDIENANFÄNGER:

Mehr

Informationen zum Studium. Pharmazie (Staatsexamen)

Informationen zum Studium. Pharmazie (Staatsexamen) Informationen zum Studium Pharmazie (Staatsexamen) ALLGEMEINES Naturwissenschaftlicher Staatsexamensstudiengang Regelstudienzeit 8 Semester Universitäre Ausbildung + 2 Semester Praktikum Abschluss Staatsexamen,

Mehr

Seminar "Experimentalphysik 2" (2 SWS) = 30 h Präsenzzeit und 30 h Selbststudium = 60 h

Seminar Experimentalphysik 2 (2 SWS) = 30 h Präsenzzeit und 30 h Selbststudium = 60 h Experimentalphysik für Chemiker (10 LP) (Sem. 1 + 2) Vorlesung "Experimentalphysik 1" (2 SWS) = 30 h Präsenzzeit und 30 h Selbststudium = 60 h Seminar "Experimentalphysik 1" (2 SWS) = 30 h Präsenzzeit

Mehr

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag C1 Chemie 1 Physik 1 *Hader 0273 Tutorium Mathematik Chemie Redlinger 0132+... Triebel 0231+ *Flottmann. 0132+ *Junker 0147. *Junker. 0147 Stöchiometrie. Stein 0102 *Junker. *Triebel Junker. 0147. Flottmann

Mehr

Studienplan für das Diplomstudium Pharmazie

Studienplan für das Diplomstudium Pharmazie Studienplan für das Diplomstudium Pharmazie Stand: Juli 2012 Mitteilungsblatt UOG 1993 vom 14.06.2002, Stück XXVII, Nummer 281 Berichtigung erschienen im Mittteilungsblatt UOG 1993 am 22.07.2002, Stück

Mehr

Informationsveranstaltung 1. Jahr BSc Pharmazeutische Wissenschaften

Informationsveranstaltung 1. Jahr BSc Pharmazeutische Wissenschaften 08.05.15 Freitag, 8. Mai 2014, HCI J4, 11.45 Uhr Informationsveranstaltung 1. Jahr BSc Pharmazeutische Wissenschaften D CHAB Themen Famulatur Samariterkurs Basisprüfung Übersicht KP im Bachelor Zweites

Mehr

Bachelor of Science in Biomedical Sciences

Bachelor of Science in Biomedical Sciences Bachelor of Science in Biomedical Sciences Die Universität Greifswald hat im WS 2007/2008 ein MD/PhD-Programm gestartet, das ihren zukünftigen Ärztinnen und Ärzten einen frühen Einstieg in eine wissenschaftliche

Mehr

4 SWS 3 SWS 5 SWS 1 SWS 2 SWS 5 SWS [20 SWS] 4 SWS 2 SWS 6 SWS 2 SWS 2 SWS [16 SWS] 3 SWS 1 SWS 1 SWS 2 SWS 2 SWS 2 SWS 3 SWS [11 SWS]

4 SWS 3 SWS 5 SWS 1 SWS 2 SWS 5 SWS [20 SWS] 4 SWS 2 SWS 6 SWS 2 SWS 2 SWS [16 SWS] 3 SWS 1 SWS 1 SWS 2 SWS 2 SWS 2 SWS 3 SWS [11 SWS] Theoretische Unterrichtsveranstaltungen Praktische Unterrichtsveranstaltungen 1. Semester Allgemeine und anorganische Chemie Mathematische und statistische Methoden Experimentalphysik für Naturwissenschaftler

Mehr

Merkblatt zum Studienplatztausch / Humanmedizin (höhere Fachsemester)

Merkblatt zum Studienplatztausch / Humanmedizin (höhere Fachsemester) Christian-Albrechts-Platz 5, 24118 Kiel Telefon: 0431/880-4840, Telefax: 0431/880-7326 Merkblatt zum Studienplatztausch / Humanmedizin (höhere Fachsemester) Eine Antragstellung auf Studienplatztausch ist

Mehr

Unterrichtsveranstaltungen Radiologie Sommersemester 2015. Vorlesungszeit: 20.04.2015 25.07.2015

Unterrichtsveranstaltungen Radiologie Sommersemester 2015. Vorlesungszeit: 20.04.2015 25.07.2015 Unterrichtsveranstaltungen Radiologie Sommersemester 2015 Vorlesungszeit: 20.04.2015 25.07.2015 Unterrichtsveranstaltungen mit Leistungsnachweis Q 11 Querschnittsbereich Bildgebende Verfahren, Strahlenbehandlung,

Mehr

JOGUStINe Eine kurze Einführung. 12.10.2015 Maja Gedig / Studienbüro Chemie

JOGUStINe Eine kurze Einführung. 12.10.2015 Maja Gedig / Studienbüro Chemie JOGUStINe Eine kurze Einführung 12.10.2015 Maja Gedig / Studienbüro Chemie Studienbüro Chemie Organisation: Ansprechpartner: Kontakt: Frau Monika Zangenfeind (Prüfungsmanagerin) Frau Ann-Christin Schwenk

Mehr

Anlage zur Prüfungsordnung des Studienganges Bachelor of Science Biologie

Anlage zur Prüfungsordnung des Studienganges Bachelor of Science Biologie Bachelor of Science Biologie (Seite 1 von 6) Anlage zur Prüfungsordnung des Studienganges Bachelor of Science Biologie Modul/zugehörige Lehrveranstaltungen mit Gegenstand und Art (Umfang der LV) Prüfungsvorleistungen

Mehr

Pharmazeutisches Qualitätsmanagement

Pharmazeutisches Qualitätsmanagement BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT Pharmazeutisches Qualitätsmanagement ABSCHLUSSZEUGNIS MASTER OF SCIENCE (MSC) Pharmazeutisches

Mehr

Teil1 Approbationsordnung für Apotheker (AAppO)

Teil1 Approbationsordnung für Apotheker (AAppO) Teil1 Approbationsordnung für Apotheker (AAppO) in der Fassung vom 14. Dezember 2000 Zweite Verordnung zur Änderung der Approbationsordnung für Apotheker (2. ÄndV AAppO). Diese Fassung wurde dem Bundesrat

Mehr

Informationsveranstaltung zum 5. Fachsemester Zwei-Fach-Bachelor und Bachelor BK. Dr. Maria Bucsenez

Informationsveranstaltung zum 5. Fachsemester Zwei-Fach-Bachelor und Bachelor BK. Dr. Maria Bucsenez Informationsveranstaltung zum 5. Fachsemester Zwei-Fach-Bachelor und Bachelor BK Prüfungsordnung Sie finden Ihre Prüfungsordnungen unter http://www.unimuenster.de/biologie/studieren/ordnungen.html Bitte

Mehr

Zweites Staatsexamen Medizin als berufsqualifizierender Abschluss überdurchschnittliche Examensergebnisse Auswahlgespräch

Zweites Staatsexamen Medizin als berufsqualifizierender Abschluss überdurchschnittliche Examensergebnisse Auswahlgespräch Ausbildungsprogramm Experimentelle Medizin Als Leitbild der Lehre hat die Medizinische Fakultät nicht nur die Vermittlung ärztlicher Fertigkeiten definiert, sondern auch gefordert, dass das Studium der

Mehr

Satzung der Universität Heidelberg für das Auswahlverfahren für höhere Fachsemester auf Grund bisher erbrachter Studienleistungen

Satzung der Universität Heidelberg für das Auswahlverfahren für höhere Fachsemester auf Grund bisher erbrachter Studienleistungen Satzung der Universität Heidelberg für das Auswahlverfahren für höhere Fachsemester auf Grund bisher erbrachter Studienleistungen vom 13. Juli 2007 Auf Grund von 19 Abs. 2 Satz 4 Hochschulvergabeverordnung

Mehr

Master Biologie. Vom Molekül zum Organismus

Master Biologie. Vom Molekül zum Organismus Master Biologie Vom Molekül zum Organismus Der Weg in die Forschung www.biostudium.uni-wuerzburg.de Biozentrum und Forschung Biowissenschaften mit moderner Infrastruktur Interdisziplinär: Biologie / Chemie

Mehr

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK 16.04.2016 Samstag H 22.10.2016 Samstag H 23.04.2016 Samstag H 05.11.2016 Samstag H 24.04.2016 Sonntag H 19.11.2016 Samstag H 30.04.2016 Samstag H 26.11.2016

Mehr

Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen INFOVERANSTALTUNG Bitte um Verständnis Auch für uns ist es Neu wir versuchen es bestmöglich für alle zu gestalten Bitte Fragen aufschreiben und zum Schluss stellen Handzeichen für lautere/leisere Lautstärke,

Mehr

Kurstage IT Fachwirt(-in) IHK

Kurstage IT Fachwirt(-in) IHK Kurstage IT Fachwirt(-in) IHK 21.05.2016 Samstag H 23.09.2016 Freitag H Vertiefungstag 28.05.2016 Samstag H 24.09.2016 Samstag H Vertiefungstag 11.06.2016 Samstag H 25.09.2016 Sonntag H Vertiefungstag

Mehr

Schülercoaches am Stiftischen Gymnasium Düren

Schülercoaches am Stiftischen Gymnasium Düren Ali Jara EF/10 Geburtsdatum 23.11.99 l Jara-ali@t-online.de Zeichnen, Lesen, Geschichten schreiben Deutsch, Mathe, Englisch Mo und Fr. nach der 7. Std. Klasse 5-8 Lassen Sie es mich wissen, wenn Sie Interesse

Mehr

Sommer 2012. Verzeichnis der Lehrveranstaltungen. Institut für Technische Informatik (ZITI) (Stand: 29.3.2012)

Sommer 2012. Verzeichnis der Lehrveranstaltungen. Institut für Technische Informatik (ZITI) (Stand: 29.3.2012) UNIVERSITÄT HEIDELBERG Verzeichnis der Lehrveranstaltungen () Die ausführliche Darstellung der Veranstaltungen findet sich unter http://lsf.uni-heidelberg.de Abkürzungsschlüssel Arbeitsgemeinschaft Optoelektronik

Mehr

vom XX.XX.XXXX Artikel I

vom XX.XX.XXXX Artikel I Ordnung zur Änderung der Studienordnung für den Studiengang Zahnmedizin an der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln mit dem Abschluss Zahnärztliche Prüfung vom XX.XX.XXXX Aufgrund des 2 Abs.

Mehr

Universitätslehrgang Aufbaustudium Optoelektronik/Photovoltaik Fürstenfeld

Universitätslehrgang Aufbaustudium Optoelektronik/Photovoltaik Fürstenfeld Universitätslehrgang Aufbaustudium Optoelektronik/Photovoltaik Fürstenfeld LG 2 1. Semester Lehrveranstaltungsverzeichnis LG 2 WS 2013/2014 Fürstenfeld Seite 1 von 8 Vortragende 08.30-09.00 Einführung

Mehr

28.02.14. Prüfungsordnung der Universität Heidelberg für den ersten Prüfungsabschnitt (1. bis 4. Semester) im Studiengang Pharmazie

28.02.14. Prüfungsordnung der Universität Heidelberg für den ersten Prüfungsabschnitt (1. bis 4. Semester) im Studiengang Pharmazie 05-1 Prüfungsordnung der Universität Heidelberg für den ersten Prüfungsabschnitt (1. bis 4. Semester) im Studiengang Pharmazie vom 15. Februar 2010 I. Allgemeines 1 Geltungsbereich 2 Regelstudienzeiten,

Mehr

Willkommen zur Orientierungsveranstaltung

Willkommen zur Orientierungsveranstaltung Prof. Dr. Andreas Terfort Willkommen zur Orientierungsveranstaltung Chemie Bachelor Wir heißen Sie willkommen! 2 Zahlen und Fakten Professorinnen und Professoren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Doktoranden

Mehr

Leitfaden zur Famulatur

Leitfaden zur Famulatur Leitfaden zur Famulatur Durch die Famulatur sollen dem Studenten in unmittelbarer Begegnung mit der Praxis frühzeitig Tätigkeitsfelder gezeigt werden, die ihm mit der Approbation als Apotheker offen stehen.

Mehr

In 3 Jahren zur Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) direkt nach der Realschule

In 3 Jahren zur Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) direkt nach der Realschule Gymnasien Aalen Ellwangen, Heidenheim In 3 Jahren zur Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) direkt nach der Realschule S c h u l t y p e n Technisches Gym. Aalen und Heidenheim Technik und Management Gestaltung

Mehr

57 Bachelorstudiengang Molekulare und Technische Medizin

57 Bachelorstudiengang Molekulare und Technische Medizin 57 Bachelorstudiengang Molekulare und Technische Medizin (1) Im Studiengang Molekulare und Technische Medizin umfasst das Grundstudium zwei, das Hauptstudium fünf. (2) Der Gesamtumfang der für den erfolgreichen

Mehr

Bachelor-Fachmodule Immunologie

Bachelor-Fachmodule Immunologie Bacherlorstudiengänge BIOLOGIE & MOLEKULARMEDIZIN & LSE FAU Erlangen-Nürnberg Bachelor-Fachmodule Immunologie Hans-Martin Jäck Ulrich Beuscher Klinische Mikrobiologie Universitätsklinikum Erlangen MODUL-KOORDINATOREN

Mehr

Erste Änderungssatzung zur Studienordnung für den Studiengang Medizin

Erste Änderungssatzung zur Studienordnung für den Studiengang Medizin 37/37 Universität Leipzig Medizinische Fakultät Erste Änderungssatzung zur Studienordnung für den Studiengang Medizin Vom 5. Juni 2008 Aufgrund des Gesetzes über die Hochschulen im Freistaat Sachsen (Sächsisches

Mehr

Stundenablaufplan - Zweiter Abschnitt der Ärztlichen Ausbildung

Stundenablaufplan - Zweiter Abschnitt der Ärztlichen Ausbildung 5. Semester Klinische Propädeutik und Untersuchungstechniken UAK 42 Seminar zum UAK 8,4 Hygiene, Mikrobiologie, Virologie Klinische Chemie, Laboratoriumsdiagnostik Pathologie P/K 42 Vorlesung 42 P/K 42

Mehr

FAQs zum Bachelorstudiengang Chemie PO-Version 2010. Allgemeine Informationen zum Bachelorstudiengang Chemie

FAQs zum Bachelorstudiengang Chemie PO-Version 2010. Allgemeine Informationen zum Bachelorstudiengang Chemie FAQs zum Bachelorstudiengang Chemie PO-Version 2010 Allgemeine Informationen zum Bachelorstudiengang Chemie Wann kann das Studium begonnen werden? Nur im Wintersemester Ist das Studium zulassungsbeschränkt?

Mehr

Lebensmittelwissenschaft und Ökotrophologie

Lebensmittelwissenschaft und Ökotrophologie Lebensmittelwissenschaft und Ökotrophologie M. Ed. Lehramt an berufbildenden Schulen in der beruflichen Fachrichtung Lebensmittelwissenschaft Anleitung zum wissenschaftlichen Arbeiten (Betreuung von BA-/MA-Arbeiten)

Mehr

Anmeldeformulare. Seminare für erfolgreiches Bau-Projektmanagement. Seminarreihe Bau-Projektmanagement KOMPAKT

Anmeldeformulare. Seminare für erfolgreiches Bau-Projektmanagement. Seminarreihe Bau-Projektmanagement KOMPAKT : info@bpm-seminare.de Seminarreihe Bau-Projektmanagement KOMPAKT Seminare für erfolgreiches Bau-Projektmanagement DIE SEMINARE DER SEMINAREIHE Anmeldeformulare Die Seminarreihe besteht aus zwei, in sich

Mehr

Lehrangebot für den Master-Studiengang Chemie und für Fortgeschrittene im Wintersemester 2015/2016

Lehrangebot für den Master-Studiengang Chemie und für Fortgeschrittene im Wintersemester 2015/2016 Lehrangebot für den Master-Studiengang Chemie und für Fortgeschrittene im Wintersemester 2015/2016 Wahlpflichtbereich Materialrelevante Chemie (MRC) Modulnummer Modulname MA-CH-MRC 01 Polymermaterialien

Mehr

Studienordnung für den Studiengang Biologie mit dem Abschluß Bachelor an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom 30.08.2004

Studienordnung für den Studiengang Biologie mit dem Abschluß Bachelor an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom 30.08.2004 Studienordnung für den Studiengang Biologie mit dem Abschluß Bachelor an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom 30.08.2004 Aufgrund des 2 Abs. 4 und des 86 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

Informationsveranstaltung Bachelor HRGe 3. Fachsemester

Informationsveranstaltung Bachelor HRGe 3. Fachsemester Informationsveranstaltung Bachelor HRGe 3. Fachsemester Dr. Robert Klaper FB Biologie klapper@uni-muenster.de Sprechstunde: mittwochs 8:30 Uhr - 12.00 Uhr ohne Termin; außerhalb dessen nach Terminvereinbarung

Mehr

LEHRMATERIALEN FÜR DAS ERSTE STUDIENJAHR

LEHRMATERIALEN FÜR DAS ERSTE STUDIENJAHR Allgemeine und Anorganische Chemie LEHRMATERIALEN FÜR DAS ERSTE STUDIENJAHR - Jabs, Wolfgang, Allgemeine und Anorganische Chemie: Ein Leitfaden für Studierende der Biologie, Biochemie und Pharmazie, Spektrum

Mehr

SS 2015. Studiengänge: Didaktik der Grundschule und Didaktik der Grundschule/Sonderpädagogik

SS 2015. Studiengänge: Didaktik der Grundschule und Didaktik der Grundschule/Sonderpädagogik Stand: 09.02.2015 SS 2015 Studiengänge: Didaktik der Grundschule und Didaktik der Grundschule/Sonderpädagogik Seminar: Grundlagen der Biologiedidaktik für die Grundschule und Sekundarstufe I, 2. Semester,

Mehr

FAQs zum Bachelorstudiengang Molekulare Medizin PO-Version 2011. Allgemeine Informationen zum Bachelorstudiengang Molekulare Medizin

FAQs zum Bachelorstudiengang Molekulare Medizin PO-Version 2011. Allgemeine Informationen zum Bachelorstudiengang Molekulare Medizin FAQs zum Bachelorstudiengang Molekulare Medizin PO-Version 2011 Allgemeine Informationen zum Bachelorstudiengang Molekulare Medizin Wann kann das Studium begonnen werden? Nur im Wintersemester Ist das

Mehr

Zulassungstableau (Nur für die Übergangskohorte der Universität Düsseldorf)

Zulassungstableau (Nur für die Übergangskohorte der Universität Düsseldorf) Bezirksregierung Düsseldorf Landesprüfungsamt für Medizin, Psychotherapie und Pharmazie Erläuterung zum Zulassungstableau Auf der Grundlage der von den medizinischen Fakultäten in NRW erarbeiteten "Äquivalenzempfehlungen"

Mehr

Wahlfach Tropen- und Reisemedizin im KliniCuM

Wahlfach Tropen- und Reisemedizin im KliniCuM Wahlfach Tropen- und Reisemedizin im KliniCuM Klinisches Curriculum Medizin des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf in Zusammenarbeit mit dem Ambulanzzentrum des UKE GmbH in Zusammenarbeit mit dem

Mehr

UNIVERSITÄT HOHENHEIM FAKULTÄT NATURWISSENSCHAFTEN. Studienplan. Lebensmitteltechnologie (Diplom)

UNIVERSITÄT HOHENHEIM FAKULTÄT NATURWISSENSCHAFTEN. Studienplan. Lebensmitteltechnologie (Diplom) UNIVERSITÄT HOHENHEIM FAKULTÄT NATURWISSENSCHAFTEN Studienplan Lebensmitteltechnologie (Diplom) Stand: Oktober 2005 Fachstudienberatung Prof. Dr. Lutz Fischer Institut für Lebensmitteltechnologie (150)

Mehr

Maßstab über die Bewertung einzelner Kriterien zum Bewerbungsverfahren für den Studiengang

Maßstab über die Bewertung einzelner Kriterien zum Bewerbungsverfahren für den Studiengang Maßstab über die Bewertung einzelner Kriterien zum Bewerbungsverfahren für den Studiengang Ernährungsmedizin (M.Sc.) gemäß 6 Absatz 3 der Zulassungssatzung der Universität Hohenheim für die deutschsprachigen

Mehr

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK 31.10.2015 Samstag MD 19.02.2016 Freitag MD Vertiefungstag 01.11.2015 Sonntag MD 20.02.2016 Samstag MD Vertiefungstag 07.11.2015 Samstag MD 21.02.2016

Mehr

Mo 6.10. Di 7.10. Mi 8.10. Do 9.10. Fr 10.10. Biochemie @ HS Biochemie 08:00-10:00. Physiologie @ HS Physiologie 10:00-12:00

Mo 6.10. Di 7.10. Mi 8.10. Do 9.10. Fr 10.10. Biochemie @ HS Biochemie 08:00-10:00. Physiologie @ HS Physiologie 10:00-12:00 Mo 6. Okt. û So 12. Okt. 2014 (Berlin) Mo 6.10. Di 7.10. Mi 8.10. Do 9.10. Fr 10.10. 06:00 07:00 @ HS - @ HS - @ HS - @ HS - @ HS - Physio logie @ HS Physiolo gie - Einf³h rungsver anstaltu ng @ Neurora

Mehr

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK 18.10.2015 Sonntag WÜ 19.02.2016 Freitag WÜ Vertiefungstag 24.10.2015 Samstag WÜ 20.02.2016 Samstag WÜ Vertiefungstag 14.11.2015 Samstag WÜ 21.02.2016

Mehr

Zweite Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Studiengang Veterinärmedizin an der Universität Leipzig

Zweite Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Studiengang Veterinärmedizin an der Universität Leipzig 54/24 Universität Leipzig Veterinärmedizinische Fakultät Zweite Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Studiengang Veterinärmedizin an der Universität Leipzig Vom 14. November 2014 Aufgr des Gesetzes

Mehr

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK 15.11.2015 Sonntag OS 19.02.2016 Freitag OS Vertiefungstag 21.11.2015 Samstag OS 20.02.2016 Samstag OS Vertiefungstag 22.11.2015 Sonntag OS Reserve 1)

Mehr

Curriculum für das Bachelorstudium Pharmazeutische Wissenschaften an der Karl-Franzens-Universität Graz

Curriculum für das Bachelorstudium Pharmazeutische Wissenschaften an der Karl-Franzens-Universität Graz Curriculum für das Bachelorstudium Pharmazeutische Wissenschaften an der Karl-Franzens-Universität Graz Die Rechtsgrundlagen des Bachelorstudiums Pharmazeutische Wissenschaften bilden das Universitätsgesetz

Mehr

Prüfungszeiten für den Studiengang Bachelor of Science in Psychologie

Prüfungszeiten für den Studiengang Bachelor of Science in Psychologie Prüfungszeiten für den Studiengang Bachelor of Science in Psychologie Stand: 1.12.2014 Die folgende Übersicht enthält einen Rahmenterminplan für die Prüfungszeiten nach der Änderung der Prüfungsordnung,

Mehr

Dauer Mathematik. Mathematik 1 4 SU, Ü schrln 60-120. Mathematik 2 4 SU, Ü schrln 60-120 Anorganische Chemie 4 SU, Pr schrln 60-120

Dauer Mathematik. Mathematik 1 4 SU, Ü schrln 60-120. Mathematik 2 4 SU, Ü schrln 60-120 Anorganische Chemie 4 SU, Pr schrln 60-120 Naturwissenschaftliche Grundlagen Modulnr. Module Kurs ECTS-Punkte SWS der LV Mathematik Chemie Mathematik 1 4 SU, Ü schrln 60-120 Mathematik 2 4 SU, Ü schrln 60-120 Anorganische Chemie 4 SU, Pr schrln

Mehr

4. Semester Freitag, 1. März

4. Semester Freitag, 1. März 4. Semester Freitag, 1. März Semesterbeginn Montag, 4. März Dienstag, 5. März Mittwoch, 6. März Donnerstag, 7. März Freitag, 8. März 14.00 17.00 Uhr 14.00 17.00 Uhr 15.45 18.00 Uhr Montag, 11. März Dienstag,

Mehr

Sprachenlernen an der. Hochschule Hof

Sprachenlernen an der. Hochschule Hof Willkommen! Sprachenlernen an der Welcome! Hochschule Hof Benvenuti! Bienvenidos! Soyezles bienvenus! Welche Sprachen kann ich lernen? Deutsch (A1 C1) Englisch (B1 C1+) Französisch (A1 C1) Spanisch(A1

Mehr

Informationen für Studienanfänger

Informationen für Studienanfänger Informationen für Studienanfänger BSc Physik und Medizinische Physik Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf 06.10.2014 Informationen für Studienanfänger 1. Infrastruktur zur Kommunikation web page, vpn

Mehr

Artikel I. b) In Satz 3 werden nach dem Wort Lehrveranstaltung das Wort endgültig eingefügt und das Wort Prüfungsamt durch das Wort Dekanat ersetzt.

Artikel I. b) In Satz 3 werden nach dem Wort Lehrveranstaltung das Wort endgültig eingefügt und das Wort Prüfungsamt durch das Wort Dekanat ersetzt. 29. September 2015 Studienordnung für den Studiengang Medizin an der Johann Wolfgang Goethe- Universität Frankfurt am Main mit dem Abschluss Ärztliche Prüfung vom 3. Juli 2014 Hier: Erste Änderung Genehmigt

Mehr

MITTEILUNGSBLATT. Studienjahr 2013/2014 Ausgegeben am 02.07.2014 41. Stück Sämtliche Funktionsbezeichnungen sind geschlechtsneutral zu verstehen.

MITTEILUNGSBLATT. Studienjahr 2013/2014 Ausgegeben am 02.07.2014 41. Stück Sämtliche Funktionsbezeichnungen sind geschlechtsneutral zu verstehen. MITTEILUNGSBLATT Studienjahr 2013/2014 Ausgegeben am 02.07.2014 41. Stück Sämtliche Funktionsbezeichnungen sind geschlechtsneutral zu verstehen. C U R R I C U L A 252. Curriculum für das Bachelorstudium

Mehr

Fachrichtung Chemie und Lebensmittelchemie Dresden, den 25.03.2015 Bearbeiter: Dr. Ludwig HA 34045

Fachrichtung Chemie und Lebensmittelchemie Dresden, den 25.03.2015 Bearbeiter: Dr. Ludwig HA 34045 Fachrichtung Chemie und Lebensmittelchemie Dresden, den 25.03.2015 Bearbeiter: Dr. Ludwig HA 34045 Lehrangebot für den Master-Studiengang Chemie und für Fortgeschrittene im Sommersemester 2015 Diese Zusammenstellung

Mehr

ORIENTATIVER STUNDENPLAN

ORIENTATIVER STUNDENPLAN ORIENTATIVER STUNDENPLAN SEMANA (Woche) 1 (28 Stunden) 9:00 9:45 9:45 10:30 Begrüßung in der Deutschen Handelskammer in Madrid Avd. Pio XII nº 26 PAUSE 10 min. 10 min. 10 min. 10 min. 10 min. 10:40 11:25

Mehr

Aufgaben des Oberarztes / der Oberärztin in ihrer Lehre-Woche im SS 2016

Aufgaben des Oberarztes / der Oberärztin in ihrer Lehre-Woche im SS 2016 Aufgaben des Oberarztes / der Oberärztin in ihrer Lehre-Woche im SS 2016 K:\Kinder\Lehre\1 Informationen für Dozenten\Oberarzt der Woche\Oberarzt Aufgaben Lehrewoche WS 2015-16.doc Alle Informationen zu

Mehr

Heisenberg-Gymnasium Dortmund. Elterninformation zum Heisenberg-Gymnasium

Heisenberg-Gymnasium Dortmund. Elterninformation zum Heisenberg-Gymnasium Heisenberg-Gymnasium Dortmund Elterninformation zum Heisenberg-Gymnasium Wo soll ich mein Kind anmelden? Was erwartet Ihr Kind am HeiG? Schwerpunkte des Informationsabends 1. Unterrichtliche Informationen

Mehr

Studienordnung für den Studiengang LEBENSMITTELCHEMIE an der Technischen Universität Braunschweig Vom 01.06.2004

Studienordnung für den Studiengang LEBENSMITTELCHEMIE an der Technischen Universität Braunschweig Vom 01.06.2004 Studienordnung für das Studium der Lebensmittelchemie an der TU Braunschweig Seite 1/11 Technische Universität Braunschweig Fachbereich für Chemie und Pharmazie Studienordnung für den Studiengang LEBENSMITTELCHEMIE

Mehr

Seminarplan für die Durchführung MCC_06 des Master of Science - Controlling and Consulting

Seminarplan für die Durchführung MCC_06 des Master of Science - Controlling and Consulting 1 von 5 Seminarplan für die des Master of Science - Controlling and Consulting Durchführungsstart: 02.11.2015 Das Studium kann zu jedem Modul gestartet werden. Die Module wiederholen sich jedes Jahr. Weiter

Mehr

Mein Stundenplan Einführungsvortrag für BSc-StudienanfängerInnen 2008/09

Mein Stundenplan Einführungsvortrag für BSc-StudienanfängerInnen 2008/09 Mein Stundenplan Einführungsvortrag für BSc-StudienanfängerInnen 2008/09 Dr. Ute Vogel Abteilung Umweltinformatik Studienberaterin Schwerpunkt Umweltinformatik vogel@informatik.uni-oldenburg.de Fragen

Mehr

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK 17.10.2015 Samstag N 19.02.2016 Freitag N Vertiefungstag 24.10.2015 Samstag N Reserve 1) 20.02.2016 Samstag N Vertiefungstag 25.10.2015 Sonntag N 21.02.2016

Mehr

2 Fächer Bachelor Biologie (Lehramt)

2 Fächer Bachelor Biologie (Lehramt) 2 Fächer Bachelor Biologie (Lehramt) Informationen zum SoSe 15 für 2. Fachsemester Fach Biologie Anke Schürer 1 Inhalt der Informationsveranstaltung 1. 2F-BA Biologie 2. Studienplanung 2. Fachsemester

Mehr

WEITERBILDUNG ZUM FACHAPOTHEKER FÜR KLINISCHE PHARMAZIE

WEITERBILDUNG ZUM FACHAPOTHEKER FÜR KLINISCHE PHARMAZIE WEITERBILDUNG ZUM FACHAPOTHEKER FÜR KLINISCHE PHARMAZIE Empfehlungen zur Durchführung Anforderungen an die Weiterbildungsstätte bearbeitet durch die Fachkommission Klinische Pharmazie der Bundesapothekerkammer

Mehr

Fachübergreifende Vorbemerkungen

Fachübergreifende Vorbemerkungen Fachübergreifende Vorbemerkungen Hochschul-Pharmazie. Aufgaben der universitären Pharmazie sind durch Forschung das kollektive Wissen über Arzneimittel und deren Wirkungen zu vermehren, durch Lehre individuelles

Mehr