Zahlen und Fakten 2014

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Zahlen und Fakten 2014"

Transkript

1 Zahlen und Fakten 2014

2

3 Zahlen und Fakten 2014 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einleitung 4 Zahlen in Kürze 5 Passagierzahlen 7 Passagierprofil 9 Service-Qualität 11 Flugbewegungen 12 Destinationen 13 Fluggesellschaften 15 Durchschnitts- und Spitzenwerte 17 Verkehrsentwicklung 18 Passagierströme 19 Umweltkennzahlen 20 Infrastruktur des Flughafens Zürich 20 Landseitiger Verkehr 21 Internationale Aktivitäten 22 Kommerz 23 Auszeichnungen 24 Geschichte des Flughafens Zürich 25 Übersichtspläne Flughafen Zürich 26 3

4 Zahlen und Fakten 2014 Einleitung Einleitung Rückblick Passagierrekord! Erstmals wurde die 25-Millionen- Grenze überschritten. Im Jahr 2014 haben 25.5 Millionen Passagiere den Flughafen Zürich benutzt. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einer Zunahme von 2.5%. Die Zahl der Lokalpassagiere im Jahr 2014 nahm um 6.4% auf 17.7 Millionen zu. Gleichzeitig sank die Zahl der Umsteigepassagiere um 5.5% auf 7.7 Millionen. Die Anzahl der Flugbewegungen stieg um 1.0% auf insgesamt Flugbewegungen. Die Sitzplatzauslastung steigerte sich im 2014 um 1.1% auf 75.9%. Der Verkehrsanteil von Swiss International Airlines betrug 55.4%, gefolgt von Air Berlin (5.6%), Edelweiss Air (4.0%), Lufthansa (2.8%) sowie British Airways (2.2%). Eine Auszeichnung durfte der Flughafen Zürich nach den jährlichen Airport Service Quality (ASQ) Passagierbefragungen entgegennehmen. In der Kategorie Europa erreichte der Flughafen Zürich den fünften Rang. Die neu gestaltete Flughafen Zürich-Webseite, welche als oberstes Ziel optimale Benutzerfreundlichkeit, Übersichtlichkeit sowie die Interaktion mit den Usern definierte, gewann im Rahmen der World Travel Awards die Auszeichnung als «World s Leading Airport Website». Ausblick Die Flughafen Zürich AG und die Swiss Life AG haben sich für den Bau von «The Circle» ausgesprochen und grünes Licht für die Realisierung des Grossprojekts gege ben. Die ersten Arbeiten haben im Januar 2015 begonnen. Das Universitätsspital Zürich (USZ) wird in «The Circle» auf einer Fläche von rund m 2 ein universitäres Gesundheitszentrum betreiben. Damit ist nach der Finanzierungssicherheit ein weiterer Meilenstein zur Realisierung des Grossbauprojektes erreicht. Eine der führenden Airlines in Asien, Cathay Pacific, wird ab dem 30. März 2015 wieder Nonstop-Flüge von Zürich nach Hongkong anbieten. Die Fluggesellschaft, welche selbst aus der asiatischen Finanzmetropole Hongkong kommt, hat die beiden Städte bereits von 1988 bis 2001 miteinander verbunden. Im Oktober 2014 hat ein breit abgestütztes Komitee die Volksinitiative «Pistenveränderungen vors Volk» zur Anpassung des Flughafengesetzes lanciert. Mit Spannung erwartet der Flughafen Zürich das Resultat der Abstimmung. Die Annahme der Initiative wäre ein positives Zeichen für den Flughafen Zürich und würde die Möglichkeit der Weiterentwicklung des wichtigsten Luftverkehrsknotenpunktes der Schweiz auch in Zukunft erhalten. Im Bereich Kommerz fanden im Verlauf des Jahres mehrere grössere Umbauten und Eröffnungen statt. Im Airport Center erweiterte die Migros per November ihre Verkaufsfläche auf rund m 2, im Passagierbereich wurden in den Docks A und E alle Retaileinheiten erneuert und aufgewertet. Nach einer mehrjährigen Bauphase hat die Flug hafen Zürich AG im März 2014 den Südteil des Terminals 2 dem Betrieb übergeben. Die neue Infra struktur bietet Passagieren ein neues Reiseerlebnis. Ihnen steht ein komplett neuer Check-in-Bereich und eine vergrösserte Ankunftshalle zur Verfügung. Die umfassende Totalsanierung dieses Gebäudes begann im Juni 2010, um einerseits die Kapazitäten für die Zukunft zu erhöhen und andererseits mehr Platz und Komfort für Passa giere und Mitarbeitende zu schaffen.

5 Zahlen und Fakten 2014 Zahlen in Kürze Zahlen in Kürze Passagiere Total Linien- (98.6%) und Charterpassagiere (1.4%) Lokalpassagiere Transferpassagiere Transitpassagiere Passagiere Europa Passagiere Interkontinental Passagiere Schengen Passagiere Non-Schengen General Aviation und andere Passagiere Passagiere pro Tag im Durchschnitt Flugbewegungen Total Linien- und Charterflugbewegungen Flugbewegungen Europa Flugbewegungen Interkontinental Flugbewegungen Schengen Flugbewegungen Non-Schengen Gerneral Aviation und andere Flugbewegungen Flugbewegungen pro Tag im Durchschnitt 726 Tonnen Fracht Total Tonnen Luftfracht Tonnen Camion Transport 1) Tonnen beförderte Fracht Europa Tonnen beförderte Fracht Interkontinental Tonnen Fracht pro Tag im Durchschnitt Tonnen Post Total Tonnen Post pro Tag im Durchschnitt 94 Fluggesellschaften, die von/nach Zürich fliegen Total 76 Linienfluggesellschaften 61 Charterfluggesellschaften 15 Destinationen (Flughäfen) Total 186 Destinationen Europa 134 Destinationen Interkontinental 52 1) Gewisse Frachtsendungen werden aufgrund ihrer Grösse mittels LKW-Transporten zu anderen europäischen Flughäfen befördert. Diese Strassentransporte sind ebenfalls mit einer Flugnummer versehen. 5

6 Zahlen und Fakten 2014 Zahlen in Kürze Top 10 Liniendestinationen (nach Anzahl Passagiere in 1 000) London (LHR, LGW, LTN, LCY) Wien (VIE) 957 Berlin (TXL) 954 Paris (CDG) 744 Amsterdam (AMS)/New York (JFK, EWR) 716 Düsseldorf (DUS) 700 Istanbul (IST) 636 Barcelona (BCN)/Frankfurt (FRA) 584 Top 5 Charterdestinationen (nach Anzahl Passagiere in 1 000) Antalya (AYT) 110 Heraklion (HER) 32 Larnaka (LCA) 29 Hurghada (HRG) 23 Palma de Mallorca (PMI) 22 Top 5 Fluggesellschaften (nach Anzahl Passagiere in %) Swiss International Air Lines 55.4 Air Berlin 5.6 Edelweiss Air 4.0 Lufthansa 2.8 British Airways 2.2 Check-in Schalter Self-Check-in Automaten Check-in Check-in Check-in Top 5 Flugzeugtypen (Anteil Flugbewegungen in %) Airbus A Avro RJ100 (RJ1H) 13 Airbus A Airbus A321 7 Fokker 100 (F100) 4 Mitarbeitende am Flughafen Zürich Total Mitarbeitende Flughafen Zürich AG Mitarbeitende am Flughafen Zürich ohne Flughafen Zürich AG Grösste Arbeitgeber am Flughafen Zürich Swiss International Air Lines SR Technics Switzerland AG Swissport International Ltd. Flughafen Zürich AG Kantonspolizei Zürich

7 Zahlen und Fakten 2014 Passagierzahlen Passagierzahlen Erstmals konnte die 25-Millionen-Grenze überschritten werden. Im Jahr 2014 haben insgesamt Passagiere den Flughafen Zürich benutzt. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einer Zunahme von 2.5%. Die steigende lokale Nachfrage war im Jahr 2014 der wichtigste Wachstumstreiber am Flughafen Zürich. Die Zahl der Lokalpassagiere nahm um 6.4% auf 17.7 Millionen zu. Der Rückgang bei den Umsteigepassagieren um 5.5% konnte damit aufgefangen werden. Total Anzahl Passagiere pro Monat (in 1 000) Jan. Feb. Mrz. Apr. Mai Jun. Jul. Aug. Sept. Okt. Nov. Dez. Durchschnittliche Anzahl Passagiere pro Stunde Ankommende Passagiere Uhrzeit Abfliegende Passagiere

8 Zahlen und Fakten 2014 Passagierzahlen Passagiere* nach Region: Schengen/Non-Schengen Non-Schengen 42% Schengen 58% Passagiere* nach Region: Kontinente (Veränderung gegenüber Vorjahr) Afrika 2.4% ( 4.0%) Ferner Osten 6.5% (+0.6%) Naher-/Mittlerer Osten 4.9% (+9.8%) Nordamerika 8.4% (+0.7%) Lateinamerika 0.9% (+5.6%) Europa 76.9% (+2.5%) Deutschland 20.2% (+2.4%) Spanien 10.8% (+6.7%) Grossbritannien 10.3% ( 1.1%) Italien 6.4% (+1.9%) Frankreich 6.0% (+1.9%) Türkei 5.2% (+2.9%) Andere Länder Europas 41.1% (+2.7%) ABC Passagiere* nach Abflugbereich ABC Gates A 47% Gates B 11% Gates D 15% Gates E 27% * Linien- und Charterverkehr (Total: ) 8

9 Zahlen und Fakten 2014 Passagierprofil Passagierprofil Geschlecht (in %) Weiblich 44 Männlich 56 Alter (in %) Jahre Jahre Jahre Jahre 7 Reisegrund (in %) Geschäftliche Gründe 33 Freizeit-Gründe 67 Reiseklasse (in %) First Class/Business Class 4 Economy Class 96 Quelle: Airport Service Quality-Studie (ASQ), Jahresergebnisse 2014 Total befragte abfliegende Passagiere: Entwicklung der gewählten Check-in Methode seit 2009 (Lokalpassagiere in %) Mehrfachantworten Check-in Schalter Web Check-in Check-in Automat Bagagge Drop off Andere Check-in Methode Quelle: Airport Service Quality-Studie (ASQ), Jahresergebnisse 2014 Total befragte abfliegende Passagiere: ca pro Jahr 9

10 Zahlen und Fakten 2014 Passagierprofil Verweildauer der Passagiere am Flughafen Zürich (Lokalpassagiere in %) 30 Minuten Minuten Minuten 29 >90 Minuten 55 Quelle: Airport Service Quality-Studie (ASQ), Jahresergebnisse 2014 Total befragte abfliegende Passagiere: Wohnsitz der abfliegenden Passagiere (Lokal- und Transferpassagiere in %) Schweiz 36 Deutschland 14 Grossbritannien 4 Frankreich 4 Andere Länder Europas 21 USA/Kanada 11 Asien (Ferner Osten) 7 Andere Länder 3 Quelle: Airport Service Quality-Studie (ASQ), Jahresergebnisse 2014 Total befragte abfliegende Passagiere:

11 Zahlen und Fakten 2014 Service-Qualität Service-Qualität Im Jahr 2014 wurden über Passagiere und Besucher im Rahmen von Marktforschungsstudien der Flughafen Zürich AG befragt. Die erhobenen Daten ermöglichen, Stärken und Schwächen von Dienstleistungen, Infrastruktur und Prozessen zu erkennen und entsprechende Massnahmen zur kontinuierlichen Verbesserung der Qualität und Serviceleistung zu treffen. Top Service-Kriterien Service-Kriterien, welche von mehr als 80% der befragten Passagiere als «exzellent» oder «sehr gut» beurteilt wurden: Verkehrsanbindung vom und zum Flughafen Wartezeit am Check-in Schalter sowie an der Passkontrolle Effizienz des Check-in Personals Höflichkeit und Hilfsbereitschaft des Flughafenpersonals, inkl. des Check-in-, Passkontroll- und Sicherheitspersonals Sorgfalt der Sicherheitskontrolle Pass-/Visumskontrolle Gefühl, sicher zu sein Sauberkeit des Flughafenterminals Anzeigemonitore Quelle: Airport Service Quality-Studie (ASQ), Jahresergebnisse 2014 Total befragte abfliegende Passagiere: Pünktlichkeit* (Anzahl Flugbewegungen in %) Ankünfte Abflüge * Bis maximal 15 Minuten Verspätung 11

12 Zahlen und Fakten 2014 Flugbewegungen Flugbewegungen Total Anzahl Flugbewegungen pro Monat (in 1 000) Jan. Feb. Mrz. Apr. Mai Jun. Jul. Aug. Sept. Okt. Nov. Dez. Durchschnittliche Anzahl Flugbewegungen pro Stunde Ankünfte Uhrzeit Abflüge

13 Zahlen und Fakten 2014 Destinationen Destinationen 186 Liniendestinationen in 62 Länder direkt ab Zürich (Flughafen-Code) Europa, 134 Flughäfen, 36 Länder Alicante (ALC) Amsterdam (AMS) Antalya (AYT) Athen (ATH) Banja Luka (BNX) Barcelona (BCN) Basel (BSL) Belgrad (BEG) Berlin Tegel (TXL) Bern (BRN) Billund (BLL) Birmingham (BHX) Bodrum (BJV) Bordeaux (BOD) Bremen (BRE) Brindisi (BDS) Bristol (BRS) Brüssel (BRU) Budapest (BUD) Bukarest (OTP) Burgas (BOJ) Cagliari (CAG) Calvi (CLY) Catania (CTA) Dalaman (DLM) Danzig (GDN) Dresden (DRS) Dublin (DUB) Dubrovnik (DBV) Düsseldorf (DUS) Edinburgh (EDI) Elba (EBA) Faro (FAO) Florenz (FLR) Frankfurt (FRA) Fuerteventura (FUE) Funchal (FNC) Genf (GVA) Glasgow (GLA) Graz (GRZ) Guernsey (GCI) Hamburg (HAM) Hannover (HAJ) Helsinki (HEL) Heraklion (HER) Heringsdorf (HDF) Ibiza (IBZ) Istanbul Atatürk (IST) Istanbul Sabiha Gökçen (SAW) Izmir (ADB) Jersey (JER) Kiew (KBP) Kittilä (KTT) Köln (CGN) Kopenhagen (CPH) Korfu (CFU) Kos (KGS) Krakau (KRK) Lamezia-Terme (SUF) Lanzarote (ACE) Larnaka (LCA) Las Palmas (LPA) Leipzig (LEJ) Linz (LNZ) Lissabon (LIS) Ljubljana (LJU) London City (LCY) London Gatwick (LGW) London Heathrow (LHR) London Luton (LTN) Lourdes/Tarbes (LDE) Lugano (LUG) Luxemburg (LUX) Lyon (LYS) Madrid (MAD) Mailand (MXP) Malaga (AGP) Malta (MLA) Manchester (MAN) Menorca (MAH) Moskau Domodedovo (DME) Moskau Scheremetjewo (SVO) München (MUC) Münster/Osnabrück (FMO) Mykonos (JMK) Neapel (NAP) Nizza (NCE) Nürnberg (NUE) Ohrid (OHD) Olbia (OLB) Oslo (OSL) Paderborn (PAD) Palermo (PMO) Palma de Mallorca (PMI) Paris Charles de Gaulle (CDG) Patras (GPA) Pisa (PSA) Podgorica (TGD) Porto (OPO) Prag (PRG) Pristina (PRN) Reykjavik (KEF) Rhodos (RHO) Riga (RIX) Rimini (RMI) Rom (FCO) Rovaniemi (RVN) Salzburg (SZG) Samos (SMI) Santiago De Compostela (SCQ) Sarajevo (SJJ) Shannon (SNN) Skopje (SKP) Sochi (AER) Sofia (SOF) Split (SPU) St. Petersburg (LED) Stockholm (ARN) Stuttgart (STR) Sylt (GWT) Teneriffa (TFS) Thessaloniki (SKG) Thira (JTR) Turin (TRN) Valencia (VLC) Varna (VAR) Venedig (VCE) Verona (VRN) Warschau (WAW) Wien (VIE) Wroclaw (WRO) Zadar (ZAD) Zagreb (ZAG) Zakynthos (ZTH) Schengen Non-Schengen 13

14 Zahlen und Fakten 2014 Destinationen Nordamerika, 15 Flughäfen, 2 Länder Atlanta (ATL) Miami (MIA) Boston (BOS) Montreal (YUL) Chicago (ORD) New York (JFK) Las Vegas (LAS) Newark (EWR) Los Angeles (LAX) Philadelphia (PHL) San Francisco (SFO) Tampa (TPA) Toronto (YYZ) Vancouver (YVR) Washington (IAD) Süd-/Zentralamerika, 5 Flughäfen, 4 Länder Cancun (CUN) Punta Cana (PUJ) Havanna (HAV) São Paulo (GRU) Varadero (VRA) Naher und Mittlerer Osten, 6 Flughäfen, 5 Länder Abu Dhabi (AUH) Doha (DOH) Amman (AMM) Dubai (DXB) Muskat (MCT) Tel Aviv (TLV) Ferner Osten, 11 Flughäfen, 8 Länder Bangkok (BKK) Mumbai (BOM) Delhi (DEL) Peking (PEK) Hongkong (HKG) Phuket (HKT) Male (MLE) Seoul (ICN) Shanghai (PVG) Singapur (SIN) Tokio (NRT) Afrika, 15 Flughäfen, 7 Länder Agadir (AGA) Casablanca (CMN) Dar es Salaam (DAR) Djerba (DJE) Enfidha-Hammamet (NBE) Hurghada (HRG) Johannesburg (JNB) Kairo (CAI) Kapstadt (CPT) Marrakesch (RAK) Marsa Alam (RMF) Mauritius (MRU) Nairobi (NBO) Sharm El Sheikh (SSH) Tunis (TUN) 14

15 Zahlen und Fakten 2014 Fluggesellschaften Fluggesellschaften 61 Linienfluggesellschaften (Airline-Code) Adria Airways (JP) Aegean Airlines (A3) Aer Lingus (EI) Aeroflot Russian Airlines (SU) Air Alps (A6) Air Baltic (BT) Air Berlin (AB) Air Canada (AC) Air France (AF) Air Malta (KM) Air Serbia (JU) AIS (IS) Alitalia (AZ) American Airlines (AA) Austrian Airlines (OS) B&H Airlines (JA) Belair Airlines (4T) Blue Islands (SI) British Airways (BA) Bulgaria Air (FB) Croatia Airlines (OU) Cyprus Airways (CY) Czech Airlines (OK) Darwin Airline (F7) Delta Air Lines (DL) easyjet (U2) Edelweiss Air (WK) El Al Israel Airlines (LY) Emirates (EK) Etihad Airways (EY) Eurolot (K2) Finnair (AY) Germanwings (4U) Helvetic Airways (2L) Iberia (IB) Icelandair (FI) InterSky (3L) KLM (KL) Korean Air (KE) LOT Polish Airlines (LO) Lufthansa (LH) Montenegro Airlines (YM) Niki (HG) Oman Air (WY) Pegasus Airlines (PC) Qatar Airways (QR) Royal Air Maroc (AT) Royal Jordanian (RJ) SAS Scandinavian Airlines (SK) Singapore Airlines (SQ) SunExpress (XQ) Swiss International Air Lines (LX) TAP Portugal (TP) Thai Airways (TG) Tunis Air (TU) Turkish Airlines (TK) Ukraine International Airlines (PS) United Airlines (UA) US Airways (US) Vueling (VY) WOW air (X9) 15 Charterfluggesellschaften (Airline-Code) Air Cairo (MC) Atlasjet International Airways (KK) Bulgarian Charter (1T) Corendon Airlines (7H) Denim Airways (3D) Freebird Airlines (3F) Latpass (JQ) Nesma (NE) North Jet (JN) Nouvelair Tunisie (BJ) Onur Air (8Q) Pan Europeenne (PEA) Skywork (SX) Tailwind Airlines (TI) Travel Service (QS) 15

16 Zahlen und Fakten 2014 Fluggesellschaften Anzahl Passagiere nach Allianz/Segment (in %) One World 9.3% Star Alliance 67.5% Sky Team 4.3% Übrige (ohne Allianz) 18.9% Passagier- und Vorfeldabfertigung (Linien- und Charterpassagiere) Total: Airline Assistance Switzerland AG 1.3% Dnata Schweiz AG 11.0% Swissport International AG 87.7% 16

17 Zahlen und Fakten 2014 Durchschnitts- und Spitzenwerte Durchschnitts- und Spitzenwerte Passagiere Pro Tag Pro Monat Durchschnittswert Spitzenwert Flugbewegungen Durchschnittswert Spitzenwert Fracht in Tonnen Durchschnittswert Spitzenwert Passagiere pro Tag Spitzentage und Durchschnittstage (in 1 000) Spitzenwert Durchschnitt pro Monat 17

18 Zahlen und Fakten 2014 Verkehrsentwicklung Verkehrsentwicklung Anzahl Passagiere (in Mio.) Anzahl Flugbewegungen (in 1 000) Fracht- und Postmenge (in Tonnen) Fracht Post 18

19 Zahlen und Fakten 2014 Passagierströme Passagierströme Total abfliegende Lokalpassagiere Schengen-Bereich Non-Schengen-Bereich Bordkartenkontrolle ACu = Airside Center unten ACo = Airside Center oben

20 Zahlen und Fakten 2014 Umweltkennzahlen/Infrastruktur des Flughafens Zürich Umweltkennzahlen Treibstoff-Betankungsmengen Kerosin (m 3 /a) Flugbenzin (m 3 /a) Diesel (m 3 /a) Benzin (m 3 /a) Naturgas (kg) Enteisermittel (m 3 /a) Flugzeugenteisung (m 3 /a) Flächenenteisung flüssig (m 3 /a) Flächenenteisung fest (t/a) Energie (MWh/a) Wärme und Elektrizität Wasser Trinkwasserverbrauch (m 3 /a) * * Genutzes Grundwasser (m 3 /a) * * Genutztes Regenwasser (m 3 /a) * 9 585* * Rückwirkend neue Methode für die Ermittlung der Verbrauchswerte Infrastruktur des Flughafens Zürich Lage Geographische Lage Höhe über Meer Gesamtfläche Naturschutzgebiet N, E 422 m (am Airport Reference Point) 880 ha (gemäss Rahmenkonzession der 5. Bauetappe) 74 Hektaren der Gesamtfläche (davon 32 Hektaren Flachmoore) Pisten und Rollwege Die Bezeichnung der Pisten erfolgt entsprechend ihrer geographischen Ausrichtung und orientiert sich nach den Gradzahlen der Kompassrose. Piste 16/ m Länge, 60 m Breite Piste 14/ m Länge, 60 m Breite Piste 10/ m Länge, 60 m Breite Vorfeldfläche m 2 Anzahl Gates und Standplätze Gates Linien- und Charterabfertigung 64 Busgates Linien- und Charterabfertigung 42 Offene Standplätze Linien- und Charterabfertigung 48 Offene Standplätze General Aviation 131 Hangarstandplätze General Aviation 63 Skymetro Die Skymetro verbindet die Transfer und Shopping Zone A mit den Gates E. Sie ist die meistfrequentierte Seilbahn der Schweiz. Kapazität Passagiere Streckenlänge Personen pro Stunde und Richtung pro Monat m 20

21 Zahlen und Fakten 2014 Landseitiger Verkehr Landseitiger Verkehr Am Flughafen Zürich reisen 43 Prozent der Passagiere, Besucher und Angestellten mit öffentlichen Verkehrsmitteln an. Entfernung zum Stadtzentrum Zürich: 9 km Öffentlicher Verkehr Täglich sind am Flughafen Zürich rund Benützer des öffentlichen Verkehrs unterwegs, etwa 20% davon sind ÖV-Umsteiger. Rund 336 Zug-, 744 Bus- und 402 Tramverbindungen stellen täglich den direkten Anschluss in alle Regionen der Schweiz und das benachbarte Ausland sicher. Zugverbindungen von und nach Zürich verkehren alle 10 Minuten. Die Glattalbahn-Linien 10 und 12 verbinden den Flughafen Zürich im 7.5-Minuten-Takt mit dem Glattal und der Stadt Zürich. 16 Buslinien verkehren in der umliegenden Region des Flughafens. Mit den 16 Haltekanten ist der gedeckte Bushof der grösste in der Schweiz. Direkte Bahnverbindungen ab Flughafen Zürich Individualverkehr Der Flughafen Zürich ist an das Autobahnnetz angeschlossen und verfügt über die grösste Parking-Infrastruktur der gesamten Schweiz. Parkplätze am Flughafen Zürich Total Parkplätze in Parkhäusern Total (Flughafen Zürich AG) Parkhaus Parkhaus Parkhaus Parkhaus 6* Offene Parkplätze Total (Flughafen Zürich AG) P Weitere offene Parkplätze Parkplätze anderer Firmen am Flughafen Zürich * Ab 2017 um Parkplätze erweitert 21

22 Zahlen und Fakten 2014 Internationale Aktivitäten Internationale Aktivitäten Die Flughafen Zürich AG ist weltweit an zwölf Flughäfen engagiert. Nebst Kempegowda International Airport in Bangalore (Indien) und sechs Flughäfen in Kasachstan ist der Flughafen Zürich aktiv in fünf lateinamerikanischen Flughäfen involviert, darunter Belo Horizonte, Bogotá, Curaçao sowie zwei weitere Flughäfen in Chile. Die Flughafen Zürich AG verfolgt die Strategie, gemeinsam mit starken lokalen Partnern gezielt in Wachstumsmärkten Managementverträge in Kombination mit Minderheitsbeteiligungen abzuschliessen. Passagiere Passagiere Passagiere Passagiere Flughafen Ort Engagement Kempegowda International Bangalore, Indien 12.6 Mio Mio Mio Mio. 5% Beteiligung, Operation and Airport (BLR) Management Agreement Aeropuerto International Bogotá, Kolumbien 20.5 Mio Mio Mio Mio. Technical Service Agreement El Dorado (BOG) Curaçao International Curaçao 1.6 Mio. 1.7 Mio. 1.7 Mio. 1.7 Mio. 7.6% Beteiligung (indirekt), Operation Airport (CUR) and Management Agreement Diego Aracena (IQQ) Iquique, Chile 1.07 Mio Mio Mio Mio. 49% Beteiligung (indirekt), Operation and Management Agreement Cerro Moreno (ANF) Antofagasta, Chile 1.3 Mio. 1.6 Mio. 1.9 Mio. 2.1 Mio. 49% Beteiligung (indirekt), Operation and Management Agreement Aeroporto Internacional Belo Horizonte, Brazil 9.5 Mio Mio Mio Mio % Beteiligung (indirekt), Operation de Confins (CNF) and Management Agreement Astana International Astana, Kazakhstan 2.0 Mio. 2.3 Mio. 2.6 Mio. 2.9 Mio. Operation and Management Airport (TSE) Agreement Portfolio mit 5 regionalen Kazakhstan 0.55 Mio Mio Mio Mio. Operation and Management Flughäfen in Kazakhstan* Agreement * Derzeit umfasst das Portfolio folgende Flughäfen: Shymkent Airport, Kzyl-Orda Southwest Airport (KZO), Kostanay West Airport (KSN), Kokshetau Airport (KOV), Petropavlos South Airport (PPK) werden voraussichtlich bis zu fünf weitere Flughäfen ins Portfolio aufgenommen. Zurich, Equity Switzerland Kokshetau, O&M Petropavlos, O&M Astana, O&M Kostanay, O&M Kazakhstan Kzyl-Orda, O&M Shymkent, O&M Colombia Netherlands Antilles Curaçao, O&M, Equity Bogotá, TSA Bangalore, O&M, Equity India Brazil Iquique, O&M, Equity Antofagasta, O&M, Equity Belo Horizonte, O&M, Equity Chile 22

23 Zahlen und Fakten 2014 Kommerz Kommerz Bei den Non-Aviation-Erträgen konnte ein Anstieg von 4.0% verzeichnet werden. Im Vergleich zum Vorjahr erhöh ten sich die Erträge um CHF 14.9 Millionen auf CHF Millionen. Der Anteil der Erträge, welche ausserhalb des Fluggeschäfts erwirtschaftet wurden, entspricht 40% der Gesamterträge. Einen grossen Beitrag zum Wachstum leisteten die Bereiche Retail, Tax&Duty Free sowie Food&Beverage. Im Mittel gab ein Passagier während seines Aufenthaltes am Flughafen Zürich CHF aus. Öffentlicher Bereich (landseitig) Anzahl Retail-Geschäfte 55 Anzahl öffentliche Gastronomiebetriebe 29 Nichtöffentlicher Bereich (luftseitig, nach der Bordkartenkontrolle) Anzahl Retail-Geschäfte, davon 12 Duty-Free-Geschäfte 64 Anzahl Gastronomiebetriebe 20 Anzahl Geldwechselbüros 3 Anzahl Tax-Refund-Büros 1 Non-Aviation-Erträge (Veränderung gegenüber Vorjahr) Erträge aus Dienstleistungen 12.9% (+42.2%*) Kommerz- und Parkingerträge 55.3% (+4.3%) Erträge aus Liegenschaftenbewirtschaftung 31.8% ( 4.6%*) Parkingerträge 34.2% (+6.9%) Retail, Tax & Duty Free 44.9% (+4.4%) Food & Beverage 7.1% (+2.3%) * Korrektur 2013 aufgrund Kostenarten Restatement Quelle: Geschäftsbericht 2014, Flughafen Zürich AG Werbeflächen und Promotion 7.6% ( 1.6%) Übrige Kommerzerträge 6.2% (+0.3%) 23

24 Zahlen und Fakten 2014 Auszeichnungen Auszeichnungen ASQ Award Der internationale Dachverband der Flughafenbetreiber ACI (Airports Council Inter national) zeichnete im Rahmen der ASQ (Airport Service Quality) Awards den Flughafen Zürich als fünft besten Flughafen Europas hinsichtlich der all gemei nen Kundenzufriedenheit aus. World Travel Award Die Neulancierung der Webseite des Flughafens Zürich wurde mit der Auszeichnung «World s Leading Airport Website» belohnt. Dieser Preis gilt als «Oscar der Reise branche». Zürich hat sich neben den neun mit nominierten Flughäfen Abu Dhabi International Airport, Amsterdam Schiphol, Dubai International Airport, Hong Kong International, London Heathrow, München, San Francisco International, Seoul Incheon und Singapore Changi durchgesetzt. An den World Travel Awards 2014 wurde der Flughafen Zürich zum elften Mal in Folge für seine Kunden freundlichkeit und Erfüllung genereller Qualitätsstandards als bester Flughafen Europas ausgezeichnet. Skytrax World Airport Award Der World Airport Award wird vom Luftfahrtforschungsinstitut Skytrax-London verliehen und basiert auf Bewertungen von über 12 Millionen Passagieren aus der ganzen Welt. Unter den 395 Flug häfen, die teilgenommen haben, wurde der Flug hafen Zürich 2014 in den Kategorien «20 30 Millionen Passagiere» mit dem ersten Platz ausgezeichnet. Die Auszeichnung bestätigt den hohen Qualitäts standard der Passa gierdienstleistungen am Flughafen Zürich. ACW Air Cargo World Award Zum dritten Mal in Folge wurde der Flughafen Zürich für seine Dienstleistungen im Frachtgeschäft mit dem Air Cargo Excellence Award honoriert. Wie bereits im Vorjahr belegte der Flughafen Zürich in der Kate gorie «Europäische Flughäfen bis Tonnen geflo gene Fracht» auch im Jahr 2014 den ersten Platz. In der Gesamt auszeichnung lag der Flughafen Zürich auf dem 4. Platz nach Doha, Anchorage und Köln. Das internationale Fracht-Magazin «Air Cargo World» bewertet seit 2005 den Service und die Qualität der Frachtabfertigung verschiedener Flughäfen sowie deren Preis-Leistungs-Verhältnis, die Infrastruktur und die Leistung der beteiligten Behörden. Es ist die einzige internationale Bewertung in Bezug auf die Frachtabfertigung an Flughäfen. 24

25 Zahlen und Fakten 2014 Geschichte des Flughafens Zürich Geschichte des Flughafens Zürich 2014 Positiver Entscheid für die Realisierung und den Bau des Grossprojektes «The Circle» 2014 Einweihung der Schallschutzanlage 2013 Eröffnung des nach Süden erweiterten und damit am Flughafen Zürich grössten Parkhauses P Inbetriebnahme des neuen Dock B, des zentralen Sicherheits kontrollgebäudes (SKG) und der Zuschauerterrasse 2011 Ablehnung der Behördeninitiative II sowie des Gegen vorschlags durch die Stimmbevölkerung des Kantons Zürich und somit deutliches Nein gegen die Blockierung der weiteren Flughafenentwicklung 2011 Eröffnung des ersten Arrival Duty Free-Shops am Flughafen Zürich nach Inkrafttreten des «Bundesgesetzes über den Einkauf von Waren in Zollfreiläden an Flughäfen» 2010 Zertifizierung des Klimaschutzprogramms der Flughafen Zürich AG auf hohem Niveau durch ACI EUROPE 2010 Verlängerung der Nachtflugsperre um eine Stunde, um dem Ruhebedürfnis der Flughafenanwohner Rechnung zu tragen 2010 Ab 28. März täglicher An- und Abflug des weltgrössten Passagierflugzeuges Airbus A380 der Singapore Airlines 2010 Der Markenname der Flughafen Zürich AG wechselt von «Unique» auf «Flughafen Zürich» 2009 Erfolgreiche Umsetzung der Trennung von Schengen und Nicht-Schengen-Bereichen am Flughafen Zürich 2008 Eröffnungsanlass und Inbetriebnahme der Glattalbahn, der neuen Tramverbindung zwischen der Stadt Zürich und dem Flughafen Zürich 2008 Eröffnung des Hotels Radisson Blu am Flughafen Zürich 2001 Inbetriebnahme der neuen Gepäcksortieranlage am Flughafen Zürich 2000 Die Flughafen Zürich AG entsteht aus dem Zusammenschluss der Flughafendirektion (FDZ) und der Flughafen-Immobiliengesellschaft (FIG) und tritt unter der Marke «Unique» auf; vorausgegangen ist eine Abstimmung im Kanton Zürich zur Privatisierung des Flughafens 2000 Einweihung der ausgebauten Frachtanlagen Fracht Ost 1997 Bezug des neuen Air Navigation Centers durch Swisscontrol (heutige Skyguide) 1996 Fertigstellung der umgebauten und erweiterten Zoll-/Ankunftshalle Terminal A und Inbetriebnahme der neuen Frachtprüfanlage durch die Kantonspolizei 1995 Eröffnung des neuen Konferenzzentrums Airport Forum und des Café Orion im Bürohaus PA (heutiges Prime Center 1) 1992 Einweihung der neugestalteten Abflughalle im Terminal A als «Swissair-Terminal» (heutiges Terminal 1) Inbetriebnahme des Operation Centers, des Dock A und des neuen Kontrollturms 1980 Eröffnung der SBB-Flughafenlinie 1975 Inbetriebnahme des Dock B 1974 Eröffnung des General Aviation Center (GAC) für den Privatluftverkehr sowie Inbetriebnahme des Werkhofs für die technischen Dienste 1972 Das Nachtflugverbot tritt in Kraft 1953 Offizielle Eröffnung des Flughafens Zürich 1948 Start und Landung der ersten Flugzeuge auf der Westpiste 2008 Eröffnung des neuen internationalen Flughafens in Bangalore (Indien), an dem die Flughafen Zürich AG beteiligt und mit dem Management betraut ist 2004 Inbetriebnahme des neuen Bushofes sowie des Airside Centers 2003 Inbetriebnahme des Dock E samt der Skymetro, der neuen Einreisehalle sowie der neuen Gepäckausgabehalle 2003 Eröffnung des Neubauteils des Airport Shopping und Inbetriebnahme des Check-in Grounding der Swissair Flotte 25

Sommer Flugplan Timetable Neu. Brüssel Faro Ibiza Sibiu

Sommer Flugplan Timetable Neu. Brüssel Faro Ibiza Sibiu Sommer Flugplan Timetable 22.04.16 29.10.16 Neu Brüssel Faro Ibiza Sibiu Direkt- und Umsteigeverbindungen ab Nürnberg Sommer 2016 Nonstop and hub connections from Nuremberg Summer 2016 Drehkreuze / hubs

Mehr

Flugplan. 2. Juli 2016 29. Oktober 2016. www.leipzig-halle-airport.de

Flugplan. 2. Juli 2016 29. Oktober 2016. www.leipzig-halle-airport.de Flugplan 2. Juli 2016 29. Oktober 2016 www.leipzig-halle-airport.de Seite: 2 Stand: 1. Juli 2016 Alle Zeiten sind Ortszeiten. Änderungen vorbehalten! Wir sind gern für Sie da! Unsere Flughafen-Information

Mehr

Flugplan. 19. Dezember 2015 26. März 2016. www.leipzig-halle-airport.de

Flugplan. 19. Dezember 2015 26. März 2016. www.leipzig-halle-airport.de Flugplan 19. Dezember 2015 26. März 2016 www.leipzig-halle-airport.de Seite: 2 Stand: 18. Dezember 2015 Alle Zeiten sind Ortszeiten. Änderungen vorbehalten! Wir sind gern für Sie da! Unsere Flughafen-Information

Mehr

Flughafen Dresden Flugplan

Flughafen Dresden Flugplan Seite 1 Ausführliche Informationen zu An-/Abreise, Parken und allen Serviceleistungen finden Sie im Internetauftritt»www.dresden-airport.de«und»www.dresden.aero«oder in unserer Servicebroschüre. Wir sind

Mehr

Flugplan. 30. Januar 2016 29. Oktober 2016. www.leipzig-halle-airport.de

Flugplan. 30. Januar 2016 29. Oktober 2016. www.leipzig-halle-airport.de Flugplan 30. Januar 2016 29. Oktober 2016 www.leipzig-halle-airport.de Seite: 2 Stand: 29. Januar 2016 Alle Zeiten sind Ortszeiten. Änderungen vorbehalten! Wir sind gern für Sie da! Unsere Flughafen-Information

Mehr

INTERNATIONALE FLUGZIELE Sommer 2015

INTERNATIONALE FLUGZIELE Sommer 2015 INTERNATIONALE FLUGZIELE 29.03.2015 24.10.2015 Von Mitteldeutschland direkt zu über 50 Zielen mitteldeutsche-flughaefen.de Flugziele und Leipzig/Halle Flugziele und Leipzig/Halle Hamburg Düsseldorf Köln/Bonn

Mehr

Flugplan. 7. Oktober März

Flugplan. 7. Oktober März Flugplan 7. Oktober 2016 25. März 2017 www.leipzig-halle-airport.de Seite: 2 Stand: 6. Oktober 2016 Alle Zeiten sind Ortszeiten. Änderungen vorbehalten! Wir sind gern für Sie da! Unsere Flughafen-Information

Mehr

Flugplan. 1. Oktober März

Flugplan. 1. Oktober März Flugplan 1. Oktober 2016 25. März 2017 www.leipzig-halle-airport.de Seite: 2 Stand: 30. September 2016 Alle Zeiten sind Ortszeiten. Änderungen vorbehalten! Wir sind gern für Sie da! Unsere Flughafen-Information

Mehr

NONSTOP-LINIENFLÜGE WINTER 2016/17 - VORSCHAU SCHEDULED FLIGHTS WINTER 2016/17 - PREVIEW

NONSTOP-LINIENFLÜGE WINTER 2016/17 - VORSCHAU SCHEDULED FLIGHTS WINTER 2016/17 - PREVIEW nach / to Salzburg Stand / Status 22.08.2016 Stadt IATA Land Flugtag Ankunft Flugnummer Type Bemerkungen Gültigkeit Destination Code Country Frequency Arrival Flight Number Type Remarks Validity Amsterdam

Mehr

Flugplan. 23. Dezember Oktober

Flugplan. 23. Dezember Oktober Flugplan 23. Dezember 2016 28. Oktober 2017 www.leipzig-halle-airport.de Seite: 2 Stand: 22. Dezember 2016 Alle Zeiten sind Ortszeiten. Änderungen vorbehalten! Wir sind gern für Sie da! Unsere Flughafen-Information

Mehr

Flugplan 28. August 2013 29. März 2014

Flugplan 28. August 2013 29. März 2014 Flugplan 28. August 2013 29. März 2014 Seite: 2 Stand: 27. August 2013 Wir sind gern für Sie da! Unsere Flughafen-Information erreichen Sie telefonisch unter 0341-2241155. Weitere Informationen Ausführliche

Mehr

Flugplan. 17. August 2016 29. Oktober 2016. www.leipzig-halle-airport.de

Flugplan. 17. August 2016 29. Oktober 2016. www.leipzig-halle-airport.de Flugplan 17. August 2016 29. Oktober 2016 www.leipzig-halle-airport.de Seite: 2 Stand: 16. August 2016 Alle Zeiten sind Ortszeiten. Änderungen vorbehalten! Wir sind gern für Sie da! Unsere Flughafen-Information

Mehr

Flugplan. 4. Januar Oktober

Flugplan. 4. Januar Oktober Flugplan 4. Januar 2017 28. Oktober 2017 www.leipzig-halle-airport.de Seite: 2 Stand: 3. Januar 2017 Alle Zeiten sind Ortszeiten. Änderungen vorbehalten! Wir sind gern für Sie da! Unsere Flughafen-Information

Mehr

NONSTOP-LINIENFLÜGE WINTER 2015/16 - VORSCHAU SCHEDULED FLIGHTS WINTER 2015/16 - PREVIEW

NONSTOP-LINIENFLÜGE WINTER 2015/16 - VORSCHAU SCHEDULED FLIGHTS WINTER 2015/16 - PREVIEW von / from Salzburg Stand / Status 22.07.2015 Stadt IATA Land Flugtag Abflug Flugnummer Type Bemerkungen Gültigkeit Destination Code Country Frequency Departure Flight Number Type Remarks Validity Amsterdam

Mehr

Flugplan. 7. Januar Oktober

Flugplan. 7. Januar Oktober Flugplan 7. Januar 2017 28. Oktober 2017 www.leipzig-halle-airport.de Seite: 2 Stand: 6. Januar 2017 Alle Zeiten sind Ortszeiten. Änderungen vorbehalten! Wir sind gern für Sie da! Unsere Flughafen-Information

Mehr

Stuttgart 21 und Flughafen Stuttgart: Gewinner sind Reisende und Umwelt

Stuttgart 21 und Flughafen Stuttgart: Gewinner sind Reisende und Umwelt Stuttgart 21 und Flughafen Stuttgart: Gewinner sind Reisende und Umwelt Professor Georg Fundel Geschäftsführer Flughafen Stuttgart GmbH 29. Oktober 2010 Einzugsgebiet Flughafen Stuttgart ist 3.-größtes

Mehr

Flugplan. 11. Januar Oktober

Flugplan. 11. Januar Oktober Flugplan 11. Januar 2017 28. Oktober 2017 www.leipzig-halle-airport.de Seite: 2 Stand: 10. Januar 2017 Alle Zeiten sind Ortszeiten. Änderungen vorbehalten! Wir sind gern für Sie da! Unsere Flughafen-Information

Mehr

Stuttgart 21 und Flughafen Stuttgart: Gewinner sind Reisende und Umwelt

Stuttgart 21 und Flughafen Stuttgart: Gewinner sind Reisende und Umwelt Stuttgart 21 und Flughafen Stuttgart: Gewinner sind Reisende und Umwelt Professor Georg Fundel Geschäftsführer Flughafen Stuttgart GmbH 29. Oktober 2010 Einzugsgebiet Flughafen Stuttgart ist 3.-größtes

Mehr

RM1_Werbemedien_FSG_05-2012 FLUGHAFEN STUTTGART GMBH FLUGHAFENWERBUNG MEDIA STANDORT 2012

RM1_Werbemedien_FSG_05-2012 FLUGHAFEN STUTTGART GMBH FLUGHAFENWERBUNG MEDIA STANDORT 2012 RM1_Werbemedien_FSG_05-2012 FLUGHAFEN STUTTGART GMBH FLUGHAFENWERBUNG MEDIA STANDORT 2012 Flughafen Stuttgart In einer der wirtschaftsstärksten Regionen Europas mit 10,7 Millionen Einwohnern in einem Umkreis

Mehr

Von Bremen in die Welt Sommer 2016

Von Bremen in die Welt Sommer 2016 Reykjavik/Keflavik Tampere Von Bremen in die Welt Sommer 2016 Teneriffa Gran Canaria Madeira/Funchal Manchester Dublin Edinburgh Haugesund Amsterdam Stockholm/ Skavsta Kopenhagen Bremen Brüssel Frankfurt

Mehr

Zahlen und Fakten 2013

Zahlen und Fakten 2013 Zahlen und Fakten 2013 Zahlen und Fakten 2013 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einleitung 4 Zahlen in Kürze 5 Passagierzahlen 7 Passagierprofil 9 Service-Qualität 11 Passagierzahlen im internationalen

Mehr

JT Touristik. Gepäckinformation / Bordverpflegung

JT Touristik. Gepäckinformation / Bordverpflegung Die Größe und Menge des gewährten Freigepäcks und des Handgepäcks unterscheiden sich je nach gebuchter Fluggesellschaft. Die wichtigsten Informationen hierüber haben wir für Sie zusammengefasst. Bord-Verpflegung:

Mehr

JT Touristik. Gepäckinformation / Bordverpflegung

JT Touristik. Gepäckinformation / Bordverpflegung Die Größe und Menge des gewährten Freigepäcks und des Handgepäcks unterscheiden sich je nach gebuchter Fluggesellschaft. Die wichtigsten Informationen hierüber haben wir für Sie zusammengefasst. Bord-Verpflegung:

Mehr

FLUGHAFEN WIEN AG. Verkehrsergebnisse 2015 und Unternehmensausblick 2016

FLUGHAFEN WIEN AG. Verkehrsergebnisse 2015 und Unternehmensausblick 2016 FLUGHAFEN WIEN AG Verkehrsergebnisse 2015 und Unternehmensausblick 2016 2015: Neuer Passagierrekord am VIE Passagierrekord mit 22,8 Mio. Passagieren (+1,3 %) Auswirkungen der Krise in Osteuropa überkompensiert

Mehr

Flugplan/Flight timetable 25.10.201526.3.2016

Flugplan/Flight timetable 25.10.201526.3.2016 Flugplan/Flight timetable 25.10.201526.3.2016 Man hat nicht nur ein Ziel im Leben. Bequem und direkt zu Ģäber 100 Reisezielen weltweit. Erfahren Sie mehr auf swiss.com Airlinecodes/Airline codes Code 2L

Mehr

Passagierströme Flughafen Zürich. April bis Juni 2010

Passagierströme Flughafen Zürich. April bis Juni 2010 Passagierströme Flughafen Zürich April bis Juni 2010 Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 Räumliche Verteilung der Passagierarten 4 Graphiken 5 Detaillierte Informationen zu den Gates 9 1.1. Busgates A01 - A10

Mehr

Zahlen und Fakten 2012

Zahlen und Fakten 2012 Zahlen und Fakten 2012 Zahlen und Fakten 2012 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einleitung 4 Zahlen in Kürze 5 Passagierzahlen 7 Passagierprofil 9 Service-Qualität 11 Passagierzahlen im internationalen

Mehr

Zahlen und Fakten 2009

Zahlen und Fakten 2009 Zahlen und Fakten 2009 Zahlen und Fakten 2009 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einleitung 4 Zahlen in Kürze 5 Passagierzahlen 8 Passagierprofil 10 Passagierzahlen im internationalen Vergleich 12

Mehr

JT Touristik. Gepäckinformation / Bordverpflegung

JT Touristik. Gepäckinformation / Bordverpflegung Die Größe und Menge des gewährten Freigepäcks und des Handgepäcks unterscheiden sich je nach gebuchter Fluggesellschaft. Die wichtigsten Informationen hierüber haben wir für Sie zusammengefasst. Bord-Verpflegung:

Mehr

Summer Timetable Vienna Airport - Destinations valid until

Summer Timetable Vienna Airport - Destinations valid until Summer Timetable Rechtliche Hinweise / Legal Disclaimer Stand: 25.07.2016; Auswertungszeitraum: 25.07.2016-30.10.2016; Änderungen vorbehalten! Alle angegebenen Zeiten sind Ortszeiten. Die in diesem Flugplan

Mehr

Zahlen und Fakten 2010

Zahlen und Fakten 2010 Zahlen und Fakten 2010 Zahlen und Fakten 2010 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einleitung 4 Zahlen in Kürze 5 Passagierzahlen 8 Passagierprofil 10 Passagierzahlen im internationalen Vergleich 12

Mehr

Special Timetable of Lufthansa German Airlines for 20APR10 Sonderflugplan der Deutschen Lufthansa für 20APR10

Special Timetable of Lufthansa German Airlines for 20APR10 Sonderflugplan der Deutschen Lufthansa für 20APR10 Special Timetable of Lufthansa German Airlines for 20APR10 Sonderflugplan der Deutschen Lufthansa für 20APR10 All flights listed here are most likely to be operated - short time cancellations might still

Mehr

Flugplan / Timetable SALZBURG. Sommer 2014 30.03. 2014 25. 10. 2014. Berlin SXF

Flugplan / Timetable SALZBURG. Sommer 2014 30.03. 2014 25. 10. 2014. Berlin SXF Flugplan / Timetable SALZBURG Sommer 2014 30.03. 2014 25. 10. 2014 Neu Berlin SXF Nonstop-Linienflüge von Salzburg Nonstop-Linienflüge von Salzburg Nonstop-Linienflüge von Salzburg e ANTALYA (AYT) -----6-09:35

Mehr

Flugplan WINTER 2016/2017

Flugplan WINTER 2016/2017 - 1 - --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- day airline aircraft time a/d flight destination/via code period no flight

Mehr

FLUGZIELE Sommer 2014

FLUGZIELE Sommer 2014 FLUGZIELE 30.03.2014 25.10.2014 Neu: Agadir, Alanya-Gazipasa, Barcelona, La Palma, Malta, Moskau, Paphos, Taba www.leipzig-halle-airport.de Flugziele Flugziele Europa/Nordafrika Deutschland Düsseldorf

Mehr

Flughafen Düsseldorf International Next Generation Hub für den deutschen Markt Eckhard Mischke, Leiter Consumer Marketing

Flughafen Düsseldorf International Next Generation Hub für den deutschen Markt Eckhard Mischke, Leiter Consumer Marketing Flughafen Düsseldorf International Next Generation Hub für den deutschen Markt Eckhard Mischke, Leiter Consumer Marketing 1 DUS Next Generation Hub für den deutschen Markt Gliederung 1) Die Position von

Mehr

SOMMERSONNENFLUGPLAN 2012 FLUGHAFEN LINZ

SOMMERSONNENFLUGPLAN 2012 FLUGHAFEN LINZ SOMMERSONNENFLUGPLAN 2012 FLUGHAFEN LINZ ABFLUG SOMMER 2012 ANTALYA ------7 Sun Express XQ 5673 01:15 05:00 02:45h --- B73H 24.06.12 08.07.12 TUI Maturareisen ------7 Sun Express XQ 5635 02:25 06:10 02:45h

Mehr

Flugpreise Zürich-Brüssel

Flugpreise Zürich-Brüssel Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Preisüberwachung PUE März 2012 Flugpreise Zürich-Brüssel Verschiedene Anhaltspunkte liessen vermuten, dass die Swiss auf der Strecke Zürich-Brüssel verglichen

Mehr

Stadtpläne. Kartographie Huber. Dürrstr München Deutschland

Stadtpläne. Kartographie Huber. Dürrstr München Deutschland Afrika Ägypten Kairo Afrika Kenia Nairobi Afrika Libyen Tripolis Afrika Namibia Windhuk Afrika Südafrika Johannesburg Afrika Südafrika Kapstadt Amerika Argentinien Buenos Aires Amerika Brasilien Rio de

Mehr

FLUGPLAN WINTER 2014/15 Abflug 26. Oktober 2014-28. März 2015

FLUGPLAN WINTER 2014/15 Abflug 26. Oktober 2014-28. März 2015 Abflug Verkehrstage Zeitraum Abflug Flug-Nr. via Reiseveranstalter Antalya (AYT) Türkei - - 3 - - - - 29.10.14-26.11.14 09:15 XQ179 nonstop ALL, DTA, ETI, FTI, GUL, ITSB, JAHN, NUR, SLR, TUI, 1-2 - - 3

Mehr

Fliegen beginnt am Boden - Mit efly Services unabhängig und flexibel reisen

Fliegen beginnt am Boden - Mit efly Services unabhängig und flexibel reisen - Mit efly Services unabhängig und flexibel reisen Director Global Passenger Process Seite 1, Februar 2009 Lufthansa Passage - Ein Netzwerk, das die ganze Welt umspannt Passagiere pro Jahr: ca. 63 Mio

Mehr

TIPP. Kanaren 15 x pro Woche. Urlaubsflüge Direkt ab Nürnberg. Winter 2015 /16

TIPP. Kanaren 15 x pro Woche. Urlaubsflüge Direkt ab Nürnberg. Winter 2015 /16 TIPP Kanaren 15 x pro Woche Urlaubsflüge Direkt ab Nürnberg Winter 2015 /16 Fuerte ventura Besuchen Sie die Insel des ewigen Frühlings Die spanische Insel bildet die östliche Grenze der im Atlantik gelegenen

Mehr

NEUE DIREKTZIELE > ALMERÍA > MÁLAGA > MENORCA > IBIZA > PULA > VENEDIG FLUGPLAN SOMMER 2016. Gültig bis 31.10.2016 airport-pad.com

NEUE DIREKTZIELE > ALMERÍA > MÁLAGA > MENORCA > IBIZA > PULA > VENEDIG FLUGPLAN SOMMER 2016. Gültig bis 31.10.2016 airport-pad.com NEUE DIREKTZIELE > ALMERÍA > MÁLAGA > MENORCA > IBIZA > PULA > VENEDIG FLUGPLAN SOMMER 2016 Gültig bis 31.10.2016 airport-pad.com BOARDING TIME DIE WELT WARTET JETZT EINSTEIGEN Inhalt istock.com /TomasSereda

Mehr

Das Flughafen-ABC II. Zusätzliche Informationen. Weiterführende Ideen

Das Flughafen-ABC II. Zusätzliche Informationen. Weiterführende Ideen Anleitung LP Ziel: Die Schüler erfahren in einem kleinen Postenlauf Weiteres zum Aufbau des Flughafens. Sie festigen das Gelernte und üben das selbstständige Lernen. Arbeitsauftrag: Die Schüler lesen sich

Mehr

Verkehrsergebnisse 2008

Verkehrsergebnisse 2008 Verkehrsergebnisse 2008 Flughafen Wien AG Mag. Herbert Kaufmann Vorstandsprecher der Flughafen Wien AG Highlights Verkehrswachstum 2008 + 5,2% über gesamteuropäischen Durchschnitt (-0,1%*) Starke Entwicklung

Mehr

Flugplan und Service Guide Sommer Timetable and Services Summer 2013

Flugplan und Service Guide Sommer Timetable and Services Summer 2013 Flugplan und Service Guide Sommer 2013 Timetable and Services Summer 2013 Gültig vom 31. März bis zum 09. Juni 2013. Alle Angaben ohne Gewähr. Valid from 31. March until 9. June 2013. Subject to change

Mehr

Weniger ist mehr. Flughafen Zürich. Ein optimierter Flugplan und seine Auswirkungen

Weniger ist mehr. Flughafen Zürich. Ein optimierter Flugplan und seine Auswirkungen Flughafen Zürich Weniger ist mehr Ein optimierter Flugplan und seine Auswirkungen Der Flughafen Zürich stösst bezüglich Lärmbelastungen an seine Grenzen, sein volkswirtschaftlicher Nutzen droht durch negative

Mehr

Schedules may be changed, particularly on holidays. Updated information can be obtained from the airline or from the travel agency.

Schedules may be changed, particularly on holidays. Updated information can be obtained from the airline or from the travel agency. SOMMERFLUGPLAN 2016 / GUIDE HORAIRES ETE / TIMETABLE SUMMER Änderungen und Abweichungen vorbehalten, insbesondere an Feiertagen und Ferienzeiten. Aktuelle Informationen erhalten Sie von der Fluggesellschaft

Mehr

Info: / , Internet: letzte Aktualisierung / last update / dernière mise à jour:

Info: / , Internet:  letzte Aktualisierung / last update / dernière mise à jour: Bitte beachten! Die Fluggesellschaften behalten sich kurzfristige Änderungen ihrer Flugpläne vor. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Für Preisinformationen und Buchungen wenden Sie sich bitte direkt an die

Mehr

- Lufthansa beflügelt Berlin!

- Lufthansa beflügelt Berlin! - Lufthansa beflügelt Berlin! Oliver Wagner Senior Vice President Direct Services Deutsche Lufthansa AG Berlin, 9. Mai 2012 Warum Berlin? Quelle: Visit Berlin Seite 1 Die Wurzeln des Lufthansa Konzerns

Mehr

NEU. Flugplan. im Sommer. Timetable. Sommer 2013 ( ) 3. Auflage.

NEU. Flugplan. im Sommer. Timetable. Sommer 2013 ( ) 3. Auflage. NEU im Sommer Turkish Airlines nach Istanbul und weiter zu über 220 Zielen weltweit airberlin mit Europa- und weltweiter Anbindung via Berlin und Düsseldorf Flugplan Timetable Sommer 2013 (31.03. - 26.10.13)

Mehr

Special Timetable of Lufthansa German Airlines for 23FEB10-25FEB10 Sonderflugplan der Deutschen Lufthansa für 23FEB10-25FEB10

Special Timetable of Lufthansa German Airlines for 23FEB10-25FEB10 Sonderflugplan der Deutschen Lufthansa für 23FEB10-25FEB10 Special Timetable of Lufthansa German Airlines for 23FEB10-25FEB10 Sonderflugplan der Deutschen Lufthansa für 23FEB10-25FEB10 All flights listed will be operated - short time additions are possible Die

Mehr

Daten, Zahlen, Fakten. Verkehrszahlen 2004 2014

Daten, Zahlen, Fakten. Verkehrszahlen 2004 2014 C Daten, Zahlen, Fakten Verkehrszahlen 2004 2014 H Vorwort Düsseldorf Airport DUS Der Düsseldorfer Airport ist Nordrhein-Westfalens Tor zur Welt und der größte Flughafen des bevölkerungsreichsten Bundeslandes.

Mehr

Condor Partner Airlines.

Condor Partner Airlines. Adria Airways JP Adria Airways ist die größte slowenische Fluggesellschaft mit Sitz in Ljubljana und Basis auf dem Flughafen Ljubljana. Sie ist Mitglied der Luftfahrtallianz Star Alliance. Die Fluggesellschaft

Mehr

Deutsch Finnische Handelskammer 25. Oktober 2010 Frank Cornelius Fraport AG

Deutsch Finnische Handelskammer 25. Oktober 2010 Frank Cornelius Fraport AG Deutsch Finnische Handelskammer 25. Oktober 2010 Frank Cornelius Fraport AG Seite 2 Starke Partner stehen für Solidität Unsere Aktionärsstruktur: Frankfurt Unbekannt Hessen Morgan Stanley Arnhold and S.

Mehr

TAP Produktinformation Brasilien (Änderungen vorbehalten!)

TAP Produktinformation Brasilien (Änderungen vorbehalten!) TAP Produktinformation Brasilien (Änderungen vorbehalten!) Zusätzlicher Service Rail&Fly Vorteil zum Abflughafen In 1. Klasse In 2. Klasse Bequem Flexibel Flugticket mit DB-Fahrschein gegen Aufpreis Frankfurt,

Mehr

Flugplan / Timetable Salzburg Winter 15/16 25.10.2015 26.03.2016

Flugplan / Timetable Salzburg Winter 15/16 25.10.2015 26.03.2016 Flugplan / Timetable Salzburg Winter 15/16 25.10.2015 26.03.2016 Nonstop-Linienflüge von Salzburg Scheduled Flights from Salzburg Nonstop-Linienflüge von Salzburg Scheduled Flights from Salzburg Amsterdam

Mehr

Flughafen Wien AG Quartalszahlen 1-9/2010. November 2010-1-

Flughafen Wien AG Quartalszahlen 1-9/2010. November 2010-1- Flughafen Wien AG Quartalszahlen 1-9/2010 November 2010-1- Ein kurzer Überblick Gesamtumsatz 1-9/2010: EUR 397,8Mio. (+6,3%) EBITDA 1-9/2010: EUR 144,5 Mio. (+9.0%) EBIT 1-9/2010: EUR 95,2 Mio. (+15,0%)

Mehr

GEPÄCKINFORMATIONEN/ BORD-VERPFLEGUNG

GEPÄCKINFORMATIONEN/ BORD-VERPFLEGUNG GEPÄCKINFORMATIONEN/ BORD-VERPFLEGUNG Die Größe und Menge des gewährten Freigepäcks und des Handgepäcks unterscheiden sich je nach gebuchter Fluggesellschaft. Die wichtigsten Informationen hierüber haben

Mehr

ETIHAD REGIONAL IN DER SCHWEIZ LANCIERT

ETIHAD REGIONAL IN DER SCHWEIZ LANCIERT 16. Januar 2014 ETIHAD REGIONAL IN DER SCHWEIZ LANCIERT Das erste Etihad Regional Flugzeug wurde in Zürich enthüllt Das erweiterte Streckennetz bietet Fluggästen mit 34 Destinationen viel mehr Auswahl

Mehr

Fluggesellschaften - Glutenfrei über den Wolken

Fluggesellschaften - Glutenfrei über den Wolken Fluggesellschaften - Glutenfrei über den Wolken Empfehlung: Eine Sondermahlzeit sollte bereits bei der Buchung bestellt werden. Bitten Sie Ihr Buchungsbüro um die Anforderung einer Bestätigung für die

Mehr

Flugplan Sommer 2016, Kurzfliegen

Flugplan Sommer 2016, Kurzfliegen Flugplan mmer 2016, Kurzfliegen Berlin-Schönefeld (SXF) Dresden (DRS) Düsseldorf (DUS) Frankfurt/Main (FRA) Hamburg (HAM) Hannover (HAJ) Köln/Bonn (CGN) Leipzig/Halle (LEJ) München (MUC) Paderborn/Lippstadt

Mehr

Luxushotels in 50 Städten weltweit. durchschnittliche Zimmerpreise in Fünf-Sterne-Hotels von August 2015 bis Juli 2016

Luxushotels in 50 Städten weltweit. durchschnittliche Zimmerpreise in Fünf-Sterne-Hotels von August 2015 bis Juli 2016 Luxushotels in 50 Städten weltweit durchschnittliche Zimmerpreise in Fünf-Sterne-Hotels von August 2015 bis Juli 2016 CHECK24 2016 Agenda: Übernachtungspreise in Luxushotels 1 Zusammenfassung 2 Methodik

Mehr

WOCHENFLUGPLAN JUNI 2012

WOCHENFLUGPLAN JUNI 2012 ABFLUG / DEPATURE MONTAG / MONDAY ANKUNFT / ARRIVAL MONTAG / MONDAY 05:30 HG 2710 Heraklion 320 09:55 LH 1250 Frankfurt CR7 10:05 OS 206 Düsseldorf DH4 10:25 HG 2394 Wien 320 am 11. 06:50 BCS5853 Ljubljana

Mehr

Statistischer Jahresbericht

Statistischer Jahresbericht Statistischer Jahresbericht 2012 Vorwort Die Luftfahrtstatistik der Bundesrepublik Deutschland beruht auf dem "Gesetz über die Statistik der See- und Binnenschifffahrt, des Güterkraftverkehrs, des Luftverkehrs

Mehr

Abflug Dèpart Departure. Via Via. Via nach/vers/to ABU DHABI. von/de/from ABU DHABI

Abflug Dèpart Departure. Via Via. Via nach/vers/to ABU DHABI. von/de/from ABU DHABI nach/vers/to ABU DHABI von/de/from ABU DHABI 06:30 20:30 Mo Di Mi Do Fr Sa AB 6479 / AB 7492 02:45 10:10 Mo Di Mi Do Fr Sa AB 7495 / AB 6478 14:45 06:50 Mo Di Mi Do Fr AB 6483 / AB 7494 09:10 18:35 Mo

Mehr

Flugplan/Timetable Stuttgart

Flugplan/Timetable Stuttgart Winter 2012/2013 gültig vom/valid from November Dezember 2012 November December 2012 Ausgabe/Edition 1 Flugplan/Timetable Stuttgart * Warschau - LOT ab 05.11.2012 * Münster-Osnabrück - OLT Express seit

Mehr

Vorschau WINTER 2015/2016

Vorschau WINTER 2015/2016 - 1 - --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- day airline aircraft time a/d flight destination/via period info ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

1 von :23

1 von :23 ab Zürich & Erlebnis Home > & > > Spotterview only Masterflights: Tagesansicht, Aktualisiert um: 21:22:26 ;-) tiki Plan erw. Flug-Nr. nach Gate Info 11:30 12:01 FHE 6764 Reg: HBJIE / SHARM-EL-SHEIKH /

Mehr

Postenlauf Flughafen. Zusätzliche Informationen. Weiterführende Ideen

Postenlauf Flughafen. Zusätzliche Informationen. Weiterführende Ideen 1b Flughafen-Postenlauf Anleitung LP Ziel: Die Schüler erfahren in einem kleinen Postenlauf Weiteres zum Aufbau des Flughafens. Sie festigen das Gelernte und üben das selbstständige Lernen. Arbeitsauftrag:

Mehr

Salzburg Airport W. A. MOZART

Salzburg Airport W. A. MOZART Salzburg Airport W. A. MOZART Österreichs größter Bundesländerflughafen Roland HERMANN Inhalt Eigentümer / Unternehmensstruktur Europäischer Kapazitätsbericht November 09 SZG Passagierzahlen 200 2009 Flüge

Mehr

Flugplan/Timetable Stuttgart

Flugplan/Timetable Stuttgart Sommer/Summer 2009 gültig vom/valid from Juli-Oktober 2009 July-October 2009 Ausgabe/Edition 2 Flugplan/Timetable Stuttgart *Nizza, Preveza-Lefkas - Air Berlin *Malta/La Valetta - Air Malta *Klagenfurt

Mehr

Winter / hiver 2013/2014 Flugplan / Timetable / Horaires Karlsruhe / Baden-Baden (FKB) Gültigkeit / Validity / Validité: 27.10. 29.03.

Winter / hiver 2013/2014 Flugplan / Timetable / Horaires Karlsruhe / Baden-Baden (FKB) Gültigkeit / Validity / Validité: 27.10. 29.03. Winter / hiver 2013/2014 Flugplan / Timetable / Horaires Karlsruhe / Baden-Baden (FKB) Gültigkeit / Validity / Validité: 27.10. 29.03. Flugziele / destinations: Bitte beachten: Die Fluggesellschaften behalten

Mehr

Statistischer Jahresbericht

Statistischer Jahresbericht Statistischer Jahresbericht 2013 Vorwort Die Luftfahrtstatistik der Bundesrepublik Deutschland beruht auf dem "Gesetz über die Statistik der See- und Binnenschifffahrt, des Güterkraftverkehrs, des Luftverkehrs

Mehr

Golfgepäckbestimmungen diverser Airlines

Golfgepäckbestimmungen diverser Airlines Golfgepäckbestimmungen diverser Airlines Air Berlin www.airberlin.de Freigepäck 23 Kg Golfgepäck bis max. 23 Kg (110x50x50cm): 70 EUR pro Weg: (Kurz- und Mittelstrecke: Europa, Dubai, Ägypten, Nordafrika,

Mehr

SOMMERFLUGPLAN 2015 Charterflugplan

SOMMERFLUGPLAN 2015 Charterflugplan Grafik: Great Circle Mapper Hinflüge Flugtage nach Destination Code Airline Flugnr. Op. Abflug Linz Ankunft Flugzeit Flugzeugtype Veranstalter Anmerkung Montag Kos KGS OS 9139 OS ab 10:35 an 13:25 02:50h

Mehr

Auslandsgeschäfte erfolgreich finanzieren und absichern

Auslandsgeschäfte erfolgreich finanzieren und absichern Deutsche Bank Global Transaction Banking Auslandsgeschäfte erfolgreich finanzieren und absichern 2. Außenwirtschaftstag der Agrar- & Ernährungswirtschaft / 17. Juni 2010 / Markus Weick Inhalt Herausforderungen

Mehr

Statistikbericht 2014 Statistic Report 2014

Statistikbericht 2014 Statistic Report 2014 Statistikbericht 2014 Statistic Report 2014 Statistikbericht 2010 Xxx 2 Statistikbericht 2014/Statistic Report 2014 Inhaltsverzeichnis/Contents Vorwort Editorial 5 Verkehrsentwicklung 1995 2014 Traffic

Mehr

Leipzig/Halle Airport

Leipzig/Halle Airport Leipzig/Halle Airport Kompakt. Komfortabel. Klasse Flughafen Leipzig/Halle Parallelbahnsystem, CAT IIIB, keine Nutzlastbeschränkungen Direkter Anschluss an Schiene und Straße Fakten Geplante Passagierflüge:

Mehr

Fraport AG Hauptversammlung Geschäftsjahr Mai Dr. Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender

Fraport AG Hauptversammlung Geschäftsjahr Mai Dr. Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender Fraport AG Hauptversammlung Geschäftsjahr 2013 30. Mai 2014 Dr. Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender 2 Passagier und Luftfrachtentwicklung 2013 Weltweit nach Kontinenten Nordamerika Passagiere: +1,3 %

Mehr

Flugplan/Timetable Stuttgart

Flugplan/Timetable Stuttgart Sommer/Summer 2013 gültig vom/valid from April Juni 2013 April June 2013 Ausgabe/Edition 1 Flugplan/Timetable Stuttgart * Barcelona - Vueling seit 29.03.2013 * Brindisi - Germanwings ab 18.05.2013 *Neue

Mehr

von Flug ab an Wochentag gültig von-bis Bemerkungen ABU DHABI AB :30 10: VIA TXL

von Flug ab an Wochentag gültig von-bis Bemerkungen ABU DHABI AB :30 10: VIA TXL 1 Ankunft auf Sylt von Flug ab an Wochentag gültig von-bis Bemerkungen ABU DHABI AB6886 02:30 10:45 7 02.05.16-16.10.16 VIA TXL BARCELONA AB6882 08:45 13:30 6_ 18.04.16-01.05.16 VIA DUS AB6882 09:25 14:10

Mehr

Flughafen Hamburg auf einen Blick

Flughafen Hamburg auf einen Blick Flughafen Hamburg auf einen Blick Chart Seite Der Flughafen Hamburg - Zahlen und Fakten (1) 2 Der Flughafen Hamburg - Zahlen und Fakten (2) 3 Streckennetz des Hamburger Flughafens 4 Der Luftfahrtstandort

Mehr

Direktflüge durch Emirates zwischen Deutschland und den USA

Direktflüge durch Emirates zwischen Deutschland und den USA Direktflüge durch Emirates zwischen Deutschland und den USA Eine wirtschaftliche Potenzialanalyse unter Beachtung rechtlicher und operativer Rahmenbedingungen Richard Klophaus Competence Center Aviation

Mehr

DAI Deutsches Aktieninstitut e.v.

DAI Deutsches Aktieninstitut e.v. Börsennotierte Aktien in Deutschland nach Marktsegmenten bis 2006* Zum Jahresende Inländische Aktien DAI Deutsches Aktieninstitut e.v. 1987 1988 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000

Mehr

andorra - and Fläche : 468 km 2 Einwohner: 0,064 Millionen Dichte: 137 Einwohner/km 2 Hauptstadt: ANDORRA Andorra La Vella 22.

andorra - and Fläche : 468 km 2 Einwohner: 0,064 Millionen Dichte: 137 Einwohner/km 2 Hauptstadt: ANDORRA Andorra La Vella 22. albanien - al Fläche : 29.000 km 2 3,4 Millionen Dichte: 119 Einwohner/km 2 andorra - and Fläche : 468 km 2 0,064 Millionen Dichte: 137 Einwohner/km 2 belgien - b Fläche : 30.500 km 2 10,1 Millionen Dichte:

Mehr

Hotelpreisradar: HRS wertet Preisentwicklung aus

Hotelpreisradar: HRS wertet Preisentwicklung aus PRESSEMITTEILUNG Hotelpreisradar: HRS wertet entwicklung aus Internationale Hotelpreise steigen zum Teil stark, in Deutschland meist moderat +++ Oktoberfest macht München teuer +++ New York und Zürich

Mehr

Special Timetable of Lufthansa German Airlines for 22FEB10-25FEB10 Sonderflugplan der Deutschen Lufthansa für 22FEB10-25FEB10

Special Timetable of Lufthansa German Airlines for 22FEB10-25FEB10 Sonderflugplan der Deutschen Lufthansa für 22FEB10-25FEB10 Special Timetable of Lufthansa German Airlines for 22FEB10-25FEB10 Sonderflugplan der Deutschen Lufthansa für 22FEB10-25FEB10 All Flights listed here are most likeley to be operated - short time cancellatios

Mehr

Deutschland. Frankreich. Österreich. Liechtenstein Vaduz A13. Stuttgart. Strassburg. Ulm A81. A35 Freiburg i.b. Mulhouse. Schaffhausen.

Deutschland. Frankreich. Österreich. Liechtenstein Vaduz A13. Stuttgart. Strassburg. Ulm A81. A35 Freiburg i.b. Mulhouse. Schaffhausen. Parking Verreisen, einkaufen, entdecken: Im Flughafen Zürich. Ganz egal, aus welchen Gründen und wie lange Sie sich am Flughafen Zürich aufhalten, für alle Ihre Bedürfnisse stehen grosszügige Parkingmöglichkeiten

Mehr

LOT Polish Airlines. stellt sich vor. Reisebürostammtisch in Berlin 14.Mai 2013. Alicja Rösler

LOT Polish Airlines. stellt sich vor. Reisebürostammtisch in Berlin 14.Mai 2013. Alicja Rösler LOT Polish Airlines stellt sich vor Reisebürostammtisch in Berlin 14.Mai 2013 Alicja Rösler LOT: Eine moderne Fluggesellschaft mit Tradition Gründung 1929 Seit 2003 Mitglied der renommierten Star Alliance

Mehr

USA FLUGPLAN SOMMER 2017

USA FLUGPLAN SOMMER 2017 airberlin fliegt jetzt noch öfter in die USA VIA DÜSSELDORF: NACH ORLANDO / MEHR FLÜGE NACH BOSTON & SAN FRANCISCO Wien (VIE) Salzburg (SZG) Boston (BOS) Fort Myers (RSW) Los Angeles (LAX) Miami (MIA)

Mehr

Pier West (Charlie-Block)

Pier West (Charlie-Block) Pier West (Charlie-Block) Informationen: Am Pier West parken Flugzeuge, die aus Ländern kommen, bzw. in Länder fliegen, die das Schengener Abkommen unterzeichnet haben. Hauptsächlich sind hier auch die

Mehr

Flugplan Sommer 2017, Kurzfliegen

Flugplan Sommer 2017, Kurzfliegen Flugplan Sommer 2017, Kurzfliegen Berlin-Schönefeld (SXF) Düsseldorf (DUS) Frankfurt/Main (FRA) Hamburg (HAM) Hannover (HAJ) Köln/Bonn (CGN) Leipzig/Halle (LEJ) München (MUC) Stuttgart (STR) Agadir (AGA)

Mehr

SWISS befördert erstmals über 16 Millionen Fluggäste

SWISS befördert erstmals über 16 Millionen Fluggäste Medienmitteilung Zürich-Flughafen, 12. Januar 2015 Verkehrszahlen SWISS befördert erstmals über 16 Millionen Fluggäste Im vergangenen Jahr übertraf Swiss International Air Lines erstmals die 16 Millionen-

Mehr

Flugplan. Flight Schedule. Urlaubszeit einfach die schönste Zeit im Jahr! Winter 2015/16 26.10.2015 28.03.2016

Flugplan. Flight Schedule. Urlaubszeit einfach die schönste Zeit im Jahr! Winter 2015/16 26.10.2015 28.03.2016 Flugplan Flight Schedule Winter 2015/16 26.10.2015 28.03.2016 Urlaubszeit einfach die schönste Zeit im Jahr! Seit mehr als drei Jahrzehnten bringen wir Menschen in die Sonne, zu ihren Familien oder einfach

Mehr

Ergebnisse 1. Quartal 2012

Ergebnisse 1. Quartal 2012 Flughafen Wien AG Ergebnisse 1. Quartal 2012 11 23. Mai 2012 Auf einen Blick: Passagierwachstum über Erwartungen positive Ergebnisentwicklung im Q1/2012 Passagieraufkommen im Q1/2012 um 9,2% gestiegen

Mehr

Bauwirtschaft und Industrie in Katar Informationsveranstaltung Katar, 12. Juni 2015 in Köln

Bauwirtschaft und Industrie in Katar Informationsveranstaltung Katar, 12. Juni 2015 in Köln Chris Schmidt - istockphoto Bauwirtschaft und Industrie in Katar Informationsveranstaltung Katar, 12. Juni 2015 in Köln Peter Schmitz, Referent Afrika/Nahost Germany Trade & Invest - Gesellschaft für Außenwirtschaft

Mehr

Entwicklung des Kurzstreckenluftverkehrs im Nachbarschaftsverkehr Deutschlands. Dr. Peter Berster, Dieter Wilken. ADV-Workshop Frankfurt,

Entwicklung des Kurzstreckenluftverkehrs im Nachbarschaftsverkehr Deutschlands. Dr. Peter Berster, Dieter Wilken. ADV-Workshop Frankfurt, DLR.de Folie 1 Entwicklung des Kurzstreckenluftverkehrs im Nachbarschaftsverkehr Deutschlands Dr. Peter Berster, Dieter Wilken ADV-Workshop Frankfurt, 13.11.2013 DLR.de Folie 2 Entwicklung des Kurzstreckenluftverkehrs

Mehr

Holiday Flights. SUPPLEMENT TO travel inside no 5 4 February 2016

Holiday Flights. SUPPLEMENT TO travel inside no 5 4 February 2016 Holiday Flights SUPPLEMENT TO travel inside no Holiday Flights: Summer 2016 Kontingentsflüge Sommer 2016 Badeferiendestinationen ab Zürich Zürich Ägypten Preis pro Person pro Weg ab CHF 149. Tag Saison

Mehr