tisoware.zeitung tisoware

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "tisoware.zeitung tisoware"

Transkript

1 tisoware.zeitung Editorial 3 Astronauten Zeit im Raum 4 Theben BDE liefert wichtige Kennzahlen 6 Kooperation 8 tisoware.pokal 9 Aktuelles 10 RFID eine Karte für alles 13 Top Dortmund der Pott kocht tisoware Z Etisoware.ZEITUNG I T W I R T S C 2005 H A1 F T

2 Editorial/Impressum Editorial Die Beurteilung der eigenen Lage wird entscheidend von der persönlichen Perspektive und vom individuellen Erfahrungshorizont beeinflusst. Vieles ist eben eine Frage des Standpunktes. Ändern wir eingefahrene Sichtweisen und öffnen uns für neue Eindrücke, sehen wir die Welt in einem anderen Licht und das Verständnis für neue Positionen wächst. Deshalb bringt uns der berühmte Blick über den Tellerrand menschlich, politisch, gesellschaftlich und wirtschaftlich weiter. Eine Erfahrung, die der Wissenschaftler und Astronaut Prof. Dr. Ernst W. Messerschmid aus Reutlingen bei seiner Mission im Orbit in besonderer Weise machen konnte. Aus dem All gesehen, werden globale Zusammenhänge sichtbar und die Welt zeigt sich als schöner, begrenzter und verletzlicher Raum. Impressum H e r a u s g e b e r : tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbh Ludwig-Erhard-Str Reutlingen Telefon: / Fax: R e d a k t i o n : Communication Network Telefon: Fax: P r o d u k t i o n : D i g i t a l e M e d i e n Dettingen/Erms Tel.: / Wir in Deutschland und Europa dürfen heute L e s e r s e r v i c e : bei allen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Herausforderungen nicht den Blick auf das Ganze verlieren. Die Entwicklungen sind global und längst geben neue Wirtschaftsmächte wie China und Indien im weltweiten Wettbewerb in vielen Bereichen den Ton an. Sie können unsere bisherigen Ausgaben per Fax oder über Internet/Informationsanforderung bestellen. Das sollte uns aber nicht entmutigen, sondern vielmehr zur Rückbesinnung auf unsere Stärken veranlassen. Soziale Marktwirtschaft, einzigartige Infrastruktur und ein gutes Innovationsklima eröffnen für Deutschland auch künftig Perspektiven. Mit neuen, innovativen Produkten und Dienstleistungen rund um die Zeitwirtschaft unterstützt tisoware seine Kunden im globalen Wettbewerb. Dabei haben Kundennutzen und Kundennähe für uns oberste Priorität ganz gleich, an welchem Ort Sie unsere Produkte im Einsatz haben und unsere Dienstleistungen in Anspruch nehmen. Auf eine weiterhin erfolgreiche Zusammenarbeit Ihre Sabine Dörr tisoware.zeitung 2005

3 Zeitgespräch Astronauten Zeit im Raum Zeitgespräch mit Professor Dr. Ernst W. Messerschmid aus Reutlingen Hat die D1-Spacelab-Mission 1985 Ihre Weltsicht verändert? Prof. Messerschmid: Natürlich, allein durch die physische Erfahrung von 112 Erdumrundungen lernt man die Welt aus einer neuen Perspektive kennen und wird für globale Herausforderungen sensibilisiert. Dazu kommen das internationale Umfeld und auch das konkrete, persönliche Nicht-Überlebens-Risiko Eindrücke, die jeden Astronauten prägen. Welche Rolle spielt Zeit im All? Prof. Messerschmid: Das Thema Zeit begleitet einen Astronauten immer. Wir haben bei unseren Missionen heute 3 Zeiten: Die erste Zeit orientiert sich an der Lokalzeit des Ortes, an dem man startet, an dem man landet oder an dem die Familie lebt. Das kann sich jeder Astronaut selbst aussuchen. Die zweite Zeit ist die Greenwichzeit (GMT), die dritte Zeit ist die Mission Ellapsed Time (MET) gerechnet vom Start bis zum Ende der Mission. Um all diese Zeiten immer verfügbar zu haben, mussten wir spezielle Uhren anfertigen lassen. Besonders Wissenschaftler stehen bei Missionen unter einem enormen Zeitdruck. Wir haben bei unserem Flug 18 Stunden pro Tag hochkonzentriert gearbeitet, um 100 Forschergruppen mit Ergebnissen für 200 bis 300 Doktorarbeiten zu beliefern. Dazu musste ein regelrechtes Zeitdiktat eingehalten werden. Das war eine meiner härtesten und interessantesten Erfahrungen überhaupt, in kurzen Zeiten bestimmte Leistungen abrufen zu müssen. Zeit-Ein- und -verteilung ist bei der Raumfahrt also ein ganz wesentlicher Aspekt? Prof. Messerschmid: Ja, das gilt aber nicht nur für die Raumfahrt, sondern auch für unser tägliches Leben, das von immer globaleren Faktoren beeinflusst wird. Deshalb habe ich eine Firma gegründet, die ganz einfach Zeit verteilt. Wir haben an Bord der internationalen Raumstation einen Sender/Empfänger, der die Zeit für die, die sie empfangen können, auf Millionstel Sekunden genau verteilt. Die Idee ist Zeitverteilung direkt zum mobilen Empfänger. Das funktioniert jetzt trotz anfänglicher Schwierigkeiten recht gut und die Deutsch-Schweizer Firma FORTIS will das neue System künftig für Uhren vermarkten. Damit verfügen Menschen an jedem Ort der Welt immer über die exakte Lokalzeit und durch das Sender-/ Empfänger-System können verlorene Objekte oder Luxusgegenstände wieder gefunden werden. Sie haben bei der Zeitmessung im wahrsten Sinne des Wortes Maßstäbe gesetzt? Prof. Messerschmid: Nun, die Borduhren der Astronauten sind thermal stabilisiert und so um den Faktor 1000 genauer als die GPS-Uhren. Das ist wichtig für die Synchronisation der ganzen Kommunikations-Infrastruktur sowie die Zeitgebung für die Experimente im All. Bei der D1-Spacelab-Mission waren wir wahrscheinlich die ersten Astronauten weltweit, die messen konnten, wie viel sie im Weltraum jünger wurden. Vor allem durch die hohe Geschwindigkeit, mit der sich die Astronauten um die Erde bewegen, werden sie pro irdischem Tag etwa 26 Millionstel Sekunden weniger schnell alt, im Vergleich zu Menschen, die auf der Erdoberfläche leben. Professor Dr. Ernst W. Messerschmid, 1945 in Reutlingen geboren, ist in einem Handwerksbetrieb groß geworden, hat eine Lehre absolviert und dann Abitur gemacht. Nach seinem Physikstudium arbeitete er bei der Europäischen Organisation für Kernforschung (CERN) in Genf, war Research Associate am Brookhaven National Laboratory (USA) und Wissenschaftlicher Assistent an der Universität Freiburg Promotion über Instabilitäten von relativistischen Protonenstrahlen in Kreisbeschleunigern. Ab 1983 war Messerschmid Wissenschaftsastronaut bei der DLR in Köln-Porz und startete am zum 7-tägigen Raumflug bei der D1-Spacelab-Mission mit dem amerikanischen Space-Shuttle Challenger erfolgte die Berufung zum Professor und Direktor des Instituts für Raumfahrtsysteme der Universität Stuttgart. Von 2000 bis 2004 war Messerschmid Leiter des Europäischen Astronautenzentrums der ESA in Köln-Porz und dort verantwortlich für das Training nicht nur der europäischen, sondern von allen Astronauten, die zur Internationalen Raumstation ISS fliegen. tisoware.zeitung

4 Anwenderreport BDE liefert wichtige Kennzahlen: Transparenz in der Fertigung erhöht z.b. Heizungssysteme intelligenter, betont Gerhard Hellstern. Darüber hinaus ist Theben bekannt für seine Treppenlicht- und Dämmerungsschalter sowie Uhrenthermostate für die energiesparende Heizungsregelung; ebenso für systemorientierte Projekte für OEM-Kunden. Unsere Produkte sind so konstruiert, dass sie einfach bedient werden können, eine hohe Produktqualität und hochwertiges Design besitzen, wofür wir übrigens schon mehrfach ausgezeichnet wurden, erklärt Gerhard Hellstern die Philosophie des Unternehmens. Viele deutsche mittelständische Unternehmen sehen sich heute enormem Konkurrenzdruck ausgesetzt. Umso wichtiger sind flexible Arbeitszeiten in der Produktion und eine genaue Übersicht über die anfallenden Kosten. Ein System für Zeit- und Betriebsdatenerfassung schafft hier Transparenz und zeigt Verbesserungspotentiale auf, wie das Beispiel der Theben AG aus Haigerloch zeigt. Die Theben AG zählt mit ihren 450 Mitarbeitern und Tochterunternehmen in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien und der Schweiz zu den führenden Herstellern von Zeitschaltgeräten und Systemen. Angefangen 1921 als 1-Mann-Unternehmen in Stuttgart ist Theben heute weltweit präsent in über 53 Ländern. Eine marktgerechte und qualitativ hochwertige Produktpalette sind die Basis für ein stetiges Wachstum. Die Kompetenz der Theben AG liegt in der Lösung von Zeit- und Lichtsteuerungen sowie der Klimaregelung, erläutert Gerhard Hellstern, Vorstandsmitglied des Unternehmens. Unabhängig ob es sich um Zeitschaltgeräte, Module oder Bussysteme handelt, Theben produziert Produkte für höchsten Qualitätsanspruch. Wir wollen technologisch absolut spitze sein. Neben Schaltuhren in Analog- und Digitaltechnik mit klassischen Schaltreitern und Schaltsegmenten, mikroprozessorgesteuerten Digitalgeräten mit Stunden-, Tages-, Wochen- und Jahresprogramm, bietet Theben ein umfangreiches Programm an Sensoren und Aktoren für die EIB Bustechnik an. Durch unsere Steuerungen und Sensoren werden andere Produkte, wie Seit seiner Gründung durch Paul Schwenk, der ein Faible für Ägypten hatte und deshalb den Unternehmensnamen Theben wählte, hat das stetig wachsende Unternehmen schon viele Veränderungen mitgemacht. Mechanische Treppenlichtzeitschalter waren die ersten Produkte in den zwanziger Jahren, mit mechanischen Schaltuhren und Uhrenthermostaten für die Heizungsregelung begann in den sechziger Jahren das große Wachstum. Dann setzte ein technologischer Wandel ein: das bisher verwendete Metall wurde von Kunststoff nach und nach ersetzt. Hier mussten wir in unseren Werkzeugbau viel investieren, bestätigt Vorstand Gerhard Hellstern. Dieser Bereich wurde später verselbständigt und liefert heute mit seinen ca. 110 Mitarbeitern als Firma Pezet Spritzformen und entsprechende Kunststoffteile an Theben. Eine große Herausforderung war dann der in den 80er/90er Jahren einsetzende Wandel von der Mechanik zur Elektronik. Wir arbeiten mit Spezialisten zusammen, bestücken im Jahr ca. 1,6 Mio Leiterplatten mit unseren SMD-Automaten im eigenen Haus und liefern inzwischen Prozent elektronische Produkte an unsere Kunden, beschreibt Gerhard Hellstern die Entwicklung. Zu den Kunden zählen neben dem Elektro- und dem Heizungsgroßhandel inzwischen immer mehr Industrieunternehmen wie die Heizkesselhersteller Viessmann oder Bosch-Buderus- Thermotechnik. Umsatzzuwächse bringen die neuen Bereiche Rolladen-Markisen-Steuerungen sowie Bus-Systeme für die Gebäudesystemtechnik und Energieversorgung/-management. Bei Theben in Haigerloch wird keine Massenware hergestellt. Die tägliche Produktion von ca Zeitschaltuhren erfordert noch viel Handarbeit. Deshalb sind auch viele Frauen in der Montage beschäftigt. Wir haben seit zehn Jahren flexible Arbeitszeiten, erklärt Winfried Ringwald, der Leiter der Informationstechnologie. Die Mitarbeiter in der Verwaltung, aber auch in der Fertigung haben Gleitzeit. Über time-sharing- Modelle teilen sich Mitarbeiterinnen verschiedenste Arbeits- 4 tisoware.zeitung 2005

5 plätze. Es gibt aber auch feste Schichten rund um die Uhr, z.b. an den SMD- Automaten. Aufgrund der vielen Arbeitszeitmodelle wurden schon vor Jahren die mechanischen Stempeluhren durch elektronische Terminals von Kaba Benzing abgelöst. Die erfassten Zeiten werden vom Programm tisoware.zeit des Reutlinger Softwarehauses tisoware weiterverarbeitet und dem Programm für die Lohn- und Gehaltsabrechnung übergeben. Im Zuge der Neuordnung der Zeiterfassung wurde damals auch gleich die Zutrittskontrolle eingeführt. So sind beide Werke von außen vor unbefugtem Betreten geschützt. Aus kalkulatorischen Gründen wollte man auch zeitnahe Buchungen aus der Produktion haben und führte deshalb zusammen mit dem Softwarepartner tisoware in einem zweiten Schritt die Betriebsdatenerfassung in der Fertigung ein. Dafür wurden überall verteilt in der Fertigung bei Theben und Pezet BDE-Geräte von Kaba Benzing installiert. Gestempelt werden die klassischen BDE-Funktionen wie Auftragsbeginn, -unterbrechung, -wiederbeginn, Auftragsende, Stückzahlen, Ausschuss, Rüstzeiten, Störzeiten etc. Wir erfassen die Arbeitszeiten am Projekt, erläutert Winfried Ringwald. Die BDE liefert uns wichtige Kennzahlen, über die wir Leistungsfaktoren ermitteln. Denn ca Prozent der Mitarbeiter werden nach Prämienlohn bezahlt. Wir machen für ca. 80 Mitarbeiter in der Endmontage eine Prämienabrechnung, ergänzt Fertigungsleiter Helmut Wapnitz. Darüber hinaus machen wir über die BDE-Software von tisoware vielfältige Auswertungen, wie z.b. Urlaubskonten, Zeitlisten und Störgrundauswertungen. Die erfassten BDE-Daten werden heute online an das ERP-System proalpha übergeben, früher an das PPS-System ifax. Die Umstellung auf proalpha brachte uns zunächst einige Probleme und tisoware viel Arbeit, erklärt dazu Winfried Ringwald. Aber tisoware als Spezialist konnte schließlich den Haken im System finden und dann das gesamte System gut zum Laufen bringen. Seitdem ist Theben mit dem Gesamtsystem sehr zufrieden. Auch die Hardware läuft einwandfrei, obwohl die Geräte jetzt auch schon älter sind, betont der Leiter der Informationstechnologie Winfried Ringwald. Besonders gelobt wird auch die gute, langjährige Zusammenarbeit mit tisoware. Das BDE- System wird von Theben sehr intensiv bis in die Tiefe genutzt, denn das Unternehmen will möglichst viel Nutzen aus der Betriebsdatenerfassung ziehen. Die BDE ist die Basis für unsere Kalkulation. So sehen wir die Kosten für jeden einzelnen Auftrag. Wir merken dadurch auch, wo man Prozesse noch verbessern kann, wo vielleicht die Logistik nicht richtig stimmt. Durch die BDE haben wir insgesamt viel bessere Steuerungsmöglichkeiten. Heute kann der Vertrieb jederzeit abrufen, in welchem Stadium sich ein bestimmter Auftrag befindet. Die Transparenz wurde insgesamt viel größer, fasst Winfried Ringwald zusammen. Autor: Petra Eisenbeis-Trinkle, Kaba Benzing. Software tisoware.basis tisoware.bedas tisoware.zeit tisoware.softresearch tisoware.zutritt tisoware.bde tisoware.prämie tisoware.report tisoware.proalpha Datenbank Progress Betriebssystem Unix/Windows ERP-System proalpha Hardware (Kaba Benzing) Bedas 9340 Bedas 9520 Bedas 9540 Buchungsmedien Induktiv-Ausweis tisoware.zeitung

6 Kooperation Mit BDE die Kosten im Griff Vermehrt setzen die Steigerung der Lager- und Personalkosten die Industrie und den Handel unter Rentabilitätsdruck. Diesen Wettbewerbsdruck spüren auch die Logistikunternehmen. Um dem zu begegnen, setzt die Internationale Spedition Haller aus Möglingen auf ein System für Zeit- und Betriebsdatenerfassung. Ganz egal, ob von Stuttgart bis Turku, von Paris bis Dresden. Von Europa nach Übersee: Die Internationale Spedition Haller bringt die Güter ihrer Kunden sicher ans Ziel. Das Logistikunternehmen beschäftigt in Baden-Württemberg insgesamt 120 Mitarbeiter, 80 Prozent davon am Firmensitz in Möglingen bei Stuttgart. Gearbeitet wird im flexiblen Zwei-Schicht-Betrieb von 6 Uhr bis 21 Uhr. Die Angestellten arbeiten ab 7 Uhr bis der letzte LKW den Hof verlässt. Die Schichten sind auftragsabhängig, die Personalplanung erfolgt jeweils zwei Tage vorher, erklärt Prokurist Andreas Podrug. Bei solch flexiblen Arbeitszeiten ist ein elektronisches Zeiterfassungssystem ein Muss. Bei Haller wurde es im Jahr 2000 eingeführt, nachdem der manuelle Aufwand über Stempeluhren und Excel-Dateien zu hoch geworden war. Seitdem werden die Arbeitszeiten berührungslos an Terminals von Kaba Benzing erfasst. Verarbeitet und aufbereitet für die Lohn- und Gehaltsabrechnung werden die Daten vom Zeiterfassungssystem tisoware.zeit. Die Lösung der tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbh in Reutlingen entsprach den anspruchsvollen Anforderungen des Logistikspezialisten. Wir suchten ein System, das Stücklohn umsetzen konnte, beschreibt Andreas Podrug eine Hauptanforderung. Denn in der Logistikabteilung werden die Mitarbeiter teilweise nach Stücklohn bezahlt. Erfassung der Stückzahlen über Barcode Erfasst werden die Stückzahlen heute über Barcode mit einem CCD-Handleser an einem BDE-Terminal vom Typ Bedas Die Mitarbeiter melden am Terminal Auftragsanfang und Auftragsende. Müssen für einen Auftrag beispielsweise 100 Stück verpackt werden, so ist im System der Stückpreis hinterlegt. Ist der Auftrag abgearbeitet und rückgemeldet, kann man am Abend über den Abschluss am System sehen, was produziert und erlöst wurde. Auf den Reports von tisoware sind die genauen Stückzahlen festgehalten, die die Basis für die Entlohnung darstellen. Nicht nur vom Unternehmen, auch von den Mitarbeitern wird diese Genauigkeit sehr geschätzt. Sie erhalten zu ihrer Abrechnung den Ausdruck und können so den Lohn genau nachvollziehen. Das gesamte Zeiterfassungssystem, das eine Schnittstelle zu KHK hat, wird vom externen Dienstleister HKM Gesellschaft für kaufmännische Dienstleistungen & Büroorganisation mbh in Ludwigsburg betreut. Geschäftsführer Marc Henning kümmert sich mit seinem Team neben der Buchhaltung auch um die Löhne der Spedition Haller. Dafür setzt er das Modul Lohn und Gehalt von KHK ein. Das Logistikunternehmen Haller und HKM ist mit dem System zur Zeit- und Betriebsdatenerfassung sehr zufrieden. Wir haben jetzt keine manuellen Tätigkeiten mehr, sondern fast alles automatisiert. Damit sparen wir viel Zeit, fasst Prokurist Andreas Podrug begeistert zusammen. Autor: Petra Eisenbeis-Trinkle, Kaba Benzing. EDV-Plattform Datenbank Software MS-SQL-Server tisoware.basis tisoware.bedas tisoware.zeit tisoware.khk (Schnittstelle zu KHK Lohn- und Gehalt) tisoware.zutritt tisoware.bde tisoware.prämie tisoware.report Hardware (KABA Benzing) Bedas 9320 und Bedas tisoware.zeitung 2005

7 Integration von tisoware und proalpha Komplettlösung im ERP-Standard verankert Weiteren sollte die Lösung auch auf der Progress-Datenbank lauffähig sein, um die Integration einfach und wartungsfrei aufbauen zu können. Betriebsdatenerfassung (BDE) bildet die Informationstechnische Verknüpfung zwischen Produktionsebene und der Fertigungsplanung und -steuerung. Um die dazu notwendigen Technologien als integrierte Funktionen in proalpha anbieten zu können, besteht eine enge Partnerschaft zwischen proalpha und tisoware. Gleiches gilt für die Personalzeiterfassung (PZE) und die Personaleinsatzplanung (PEP). Auch das beste Planungssystem für die Fertigung ist nur so gut, wie die zur Verfügung gestellten Informationen. Die Planung kann nicht aktueller sein als die Aktualität der aus der Produktion zurückgemeldeten Daten. Nicht nur zur Optimierung der eigenen Kapazitätsauslastung und Terminierung, sondern auch unter dem Serviceaspekt den Kunden gegenüber, kommt der BDE und PZE hohe Bedeutung zu: Status oder möglicher Liefertermin eines Auftrags sind nur dann korrekt zu ermitteln, wenn alle relevanten Daten zeitnah zurückgemeldet werden. BDE-Systeme decken genau diese Aspekte ab. Integrationen zwischen den Systemen Anfänglich wurden diese Anforderungen in proalpha-projekten individuell über Schnittstellen zu unterschiedlichen Herstellern von BDE-Lösungen erfüllt. Zunehmend wurde in Kundenprojekten jedoch eine Standardlösung gefordert meist der proalpha-philosophie folgend, dem Kunden eine Komplettlösung aus einem Guss zur Verfügung zu stellen. Die Themen BDE und PZE bekamen strategische Dimension. Eine umfassende Lösung selbst zu entwickeln, kam für proalpha nicht in Frage. Die Anforderungen in diesem Bereich sind zu speziell und bedürfen langjähriger Detailerfahrung. Somit entschied sich proalpha, eine etablierte Standardlösung für diese Aufgaben auszuwählen und zu integrieren. Gesucht wurde ein Paket, das möglichst viele mittelständische Anwender mit diskreter Fertigung einsetzen können. Zudem bestand die Anforderung, dass gängige, am Markt verfügbare Hardware einsetzbar ist. Der Lieferant sollte umfassenden Service überregional bereitstellen. Des Integration versus Insellösung Die Integration von tisoware in proalpha bietet eine Fülle von Vorteilen und Möglichkeiten: Die Fertigungsdaten stehen direkt in proalpha zur Verfügung, das verbessert die Transparenz in sämtlichen Produktionsprozessen. Wichtige betriebswirtschaftliche Kennzahlen über die Produktivität bezogen auf ein Produkt, einen Auftrag oder einen Artikel, zu Maschinenauslastung oder Störungen sind anwenderfreundlich abrufbar. Steigende Kundenzufriedenheit durch exakte Aussagen über Liefertermin und Status sind die Folge. Abweichungen der Istwerte für Zeiten und Mengen von den Vorgabewerten sind detailliert erkennbar. So lässt sich in Nachkalkulation, Controlling und im Qualitätsmanagement jederzeit und sehr schnell bestimmen, wann, wo, was, von wem gemacht wurde. Aufgrund der guten Informationsbasis werden die Produktionsprozesse nachhaltig optimiert und die Durchlaufzeiten reduziert. Erfahrungen aus der Kooperation Seit 1999 ist tisoware Partner der proalpha Software AG. Mehr als 80 gemeinsame Kunden nutzen die Software als integrierte Gesamtlösung mit proalpha und Progress. Die Kunden lieferten in den letzten Jahren viel Input für die Weiterentwicklung der Integration. Eine deutlich erweiterte Standardschnittstelle, die ab sofort auch die APS-Funktionen in proalpha umfassend unterstützt, wird mit dem nächsten Release von proalpha auf der Systems 2005 vorgestellt. Die proalpha Software AG, gegründet 1992, ist ein innovatives und schnell wachsendes Unternehmen der Informationstechnologie. Die proalpha Gruppe hat sich auf die Entwicklung und Implementierung ganzheitlicher Business-Software- Lösungen für mittelständische Industrie- und Handelsunternehmen spezialisiert. Zu den Personen/Autoren: Werner Heitmann ist Mitglied der Konzerngeschäftsführung der proalpha Gruppe und verantwortlich für Marketing und Vertrieb. Rainer K. Füess ist Mitglied der tisoware Geschäftsleitung und leitet Partnervertrieb und Marketing. tisoware.zeitung

8 Zeitgeschehen 2. tisoware.pokal Bestechend gut Deutscher Meistertitel geht nach Reutlingen Am 28. / fanden die Deutschen Meisterschaften im Degen Fechten der Damen B-Jugend sowie der Mannschaftsländerpokal in Reutlingen statt. tisoware und die TSG Reutlingen waren die Ausrichter. tisoware unterstützt die Fechtabteilung der TSG Reutlingen seit 2001 finanziell als Sponsor. Michaela Rein errang den Heimsieg für Reutlingen und ist Deutsche Meisterin des Jahrgangs Die Mannschaft Württemberg I, bei der Michaela Rein ebenfalls erfolgreich mitkämpfte, holte sich zudem die Silbermedaille und den Länderpokal. Prominenter Gast der Veranstaltung war u.a. die derzeitige Weltcupvizemeisterin von Sydney Monika Sozanska. Was in Reutlingen an Organisation und Ambiente geboten wird, sucht weltweit seinesgleichen, so Sozanska. tisoware engagiert sich nicht nur für die Fechter der TSG Reutlingen, sondern auch für zu früh geborene Kinder. Anlässlich dieser Veranstaltung konnten Spenden in Höhe von 750 EUR beim Losverkauf erzielt werden. Der 3. tisoware.pokal findet am 20. / statt. High-Lights auf dem tisoware.sommertreffen Und es war Sommer zum 12. Mal in Reutlingen, als sich am 21. Juli 2005 über 240 Kunden, Partner und Mitarbeiter von tisoware zum traditionellen tisoware.som- MERTREFFEN im Gewerbepark Carl Schirm in Kirchentellinsfurt bei Reutlingen trafen. Schon in ihrer launigen Begrüßungsrede spannte Geschäftsführerin Sabine Dörr den weiten Bogen von der Zip-Art Künstlerin Gudrun Messerschmid über Neuentwicklungen von tisoware bis hin zu innovativen Präsentationen der Partner und Kunden. Das Interesse war schnell geweckt und die Präsentationsstände der Partnerfirmen proalpha Software AG, Progress Software GmbH, Update Solutions AG, bäurer GmbH, Godyo AG, Dualis IT-Solutions waren gut besucht. Die strategischen Hardwarepartner KABA Benzing und Identa informierten über Neuheiten. Weitere Aussteller waren die Firmen CSS GmbH, s+p Consulting AG, your-it, Micos GmbH sowie Persis vertreten durch Persman. Wir bieten mit unserem Sommertreffen ein Forum, in dem sich Kunden, Partner und Mitarbeiter in lockerer und entspannter Atmosphäre austauschen, betont Sabine Dörr, die sich über das große Kundeninteresse sehr gefreut hat. In Workshops zu den Modulen wie der Betriebs- und Maschinendatenerfassung, Leitstand, Workflow und Web Client sowie Personaleinsatzplanung fand der gewohnt rege Meinungs- und Erfahrungsaustausch statt. Abgerundet wurde das Sommertreffen durch die Aufführung der Rope Skipping Group, der Präsentation des 750 PS starken Porsche Cayenne von Gemballa, der Ausstellung von LEKI zum Thema Nordic Walking, der Präsentation des Laufschuhherstellers ASICS sowie des Herstellers von Holzverarbeitungsmaschinen Scheppach. Ein weiterer Höhepunkt des Sommertreffens waren die Ausführungen des Reutlinger Astronauten Prof. Dr. Messerschmid zu seinen Reisekosten-Erlebnissen im Weltall. Als echter Forschergeist hat Prof. Dr. Messerschmid im All natürlich auf Kilometergeld verzichtet, aber beim Sommertreffen doch gerne mal den Porsche Cayenne von Gemballa in 3,8 Sek. auf 100 km/h beschleunigt. Mit dem hervorragenden Catering vom Reutlinger Hotel Fortuna und mit dem sommerlichen Sound der südamerikanischen Live-Band Grupo Sal klang das 12. tisoware.sommertreffen erst gegen 2 Uhr aus. 8 tisoware.zeitung 2005

9 Aktuelles Mitarbeiterportal tisoware.web Das neue Mitarbeiterportal tisoware.web ermöglicht jederzeit und ortsunabhängig den Zugriff auf spezielle tisoware-funktionen. Mitarbeiter können ihre persönlichen Daten wie Arbeitszeiten, Urlaubs- und Reisedaten direkt über das Internet erfassen und abrufen. So entfällt das nachträgliche manuelle Erfassen von Daten und die Personalverwaltung wird entlastet. Zudem ermöglicht der Zugriff über das Internet dem Management und den Mitarbeitern rasche Auswertungen von Personal-, Projekt- und Betriebsdaten. tisoware.web kann in Verbindung mit den Modulen zur Personalzeiterfassung, der Projekt- und Kostenstellenerfassung, dem Reisekostenmanagement und zur Betriebsdatenerfassung eingesetzt werden. Korrekturen wie eine Zeitkontenumbuchung oder eine Abwesenheitserfassung lassen sich online durchführen. Fehlerhafte Buchungen werden im Fehlerprotokoll dokumentiert. Die zahlreichen Auswertungen lassen sich über das bewährte Benutzerberechtigungskonzept steuern. Jeder Mitarbeiter kann damit auf Anwenderprogramme wie den elektronischen Workflow oder die persönliche Stempelkarte online zugreifen. Auch der Ausdruck der Daten ist möglich. MES-Lösung für den Mittelstand tisoware hat eine neue MES-Lösung (MES steht für Manufacturing Execution Systems) für den Mittelstand entwickelt. Die MES-Lösung ist ein wichtiger Bestandteil einer betriebswirtschaftlichen Gesamtlösung. Sie liefert Informationen aus der Produktion und verknüpft Produktionsabläufe mit dem übergeordneten ERP-System. tisoware.mes ist also ein Bindeglied zwischen dem betrieblichen ERP-System und der operativen Fertigung. Zufriedene Anwender Die Resonanz von Kunden, Interessenten und Partnern auf unsere neue MES-Lösung ist durchweg positiv. Erste Kundenaufträge befinden sich in der Realisierungsphase. Das MES-System beinhaltet die Komponenten Fertigungsfeinplanung, Personaleinsatzplanung, Produktionsdatenvisualisierung sowie Zeitwirtschaft. Die Komponenten sind vollständig integriert und stellen eine ganzheitliche Lösung dar. Das Modul Feinplanungsleitstand ist ein Werkzeug zur Terminüberwachung, Planung, Steuerung und Optimierung der Abläufe innerhalb der Produktion. Es berücksichtigt alle relevanten Unternehmensressourcen inklusive personenbezogener Kapazitäten und Qualifikationen. Neben der manuellen Planung ermöglicht tisoware die rechnergestützte Optimierung nach wählbaren Zielkriterien wie beispielsweise der Termintreue, der Kapazitätsauslastung oder den Fertigungskosten. Deutlich kürzere Durchlaufzeiten Der Nutzen für den Anwender liegt unter anderem in kürzeren Durchlaufzeiten und Lagerbeständen, einer hohen Termintreue sowie einer optimierten Kapazitätsauslastung. Die Lösung ist speziell auf die Bedürfnisse des Mittelstandes ausgerichtet. Sie ist einfach zu bedienen und innerhalb kurzer Zeit im Unternehmen einzuführen. Durch den Einsatz der MES-Lösung werden Kosten gesenkt und die Produktivität nachhaltig gesteigert. tisoware.zeitung

10 Technik RFID eine Karte für alles Die RFID-Technologie hat sich in den letzten Jahren ein breites Anwendungsgebiet erschlossen, welches bisher den diversen kontaktbehafteten Technologien (z.b. Barcode) vorbehalten war. In vielen Bereichen wurden neue Lösungen für RFID erschlossen, hierzu zählen beispielsweise Systeme für Zugangskontrollen, bargeldloses Bezahlen (Cash Handling), öffentlicher Nahverkehr, Skipässe bzw. Touristikkarten und natürlich auch die Zeiterfassung, die in vielen Unternehmen heute schon mit RFID Technologien realisiert wird. In diesem Bereich haben sich Technologien wie LEGIC und Mifare durchgesetzt, die mit ihrem Sicherheitskonzept auch die notwendigen Schutzmaßnahmen gegen unberechtigte Zugriffe und Manipulationen bieten. Einige öffentliche Projekte, die zur Zeit in den Medien diskutiert werden, bedienen sich der RFID-Technologie. Hierzu zählt der neue Reisepass, der biometrische Merkmale (Fingerabdruck und digitales Passfoto) auf einem RFID-Chip im Pass speichert. In diesem Bereich ist Deutschland als Vorreiter für andere Länder zu sehen die meisten setzen derzeit noch auf maschinenlesbare Ausweise, die keine weiteren Daten speichern können. Realisiert werden solche Ausweise mit einem im Pass integrierten Transponder, der in einem Abstand von derzeit ca cm berührungslos ausgelesen werden kann. Hierzu wird der Transponder über entsprechende elektromagnetische Felder mit Strom versorgt und so können dann die auf dem Chip gespeicherten Daten zwischen dem Transponder und dem Lesegerät ausgetauscht werden. Auch die Fußball WM 2006 setzt auf berührungslose Technologie beim Zugang in die Stadien. Die WM-Tickets enthalten ein sogenanntes Smart Label, das am Stadion an den RFID- Einlasssystemen ausgelesen wird. Somit werden Fälschungen der Tickets erschwert bzw. fast unmöglich gemacht. Außerdem können die Tickets bei Verlust zentral anhand der Ticketnummer gesperrt werden. Ein weiteres interessantes Anwendungsgebiet für Smartcards ist die digitale Signatur bzw. der IT-Security Bereich. Hier setzen alle Kartenhersteller derzeit auf kontaktbehaftete Systeme, die aufgrund ihrer Speichergröße und der hohen Sicherheit große Vorteile in diesem Bereich bieten. In der virtuellen Welt der IT-Infrastrukturen hat sich der Kontakt-Chip als Authentifizierungs-Medium durchgesetzt, da er sich hierfür am besten eignet. Geht es beispielsweise um die Absicherung von Netzwerken oder um die digitale Authentifizierung von Benutzern (PKI Public Key Infrastructur), sind Zertifikate und Signaturen erforderlich, die einen hohen Speicherbedarf haben und eine Verschlüsselung der Daten fordern. Die neue Karte IDENTA SmartCard Multifunktionskarte verbindet die Vorteile beider Technologien und lässt sich dadurch für alle denkbaren Anwendungen in einem Unternehmen einsetzen. Dies reicht von physikalischer und virtueller Zugangskontrolle zu Gebäuden und IT-Infrastrukturen über bargeldloses Bezahlen bis hin zu Netzwerkabsicherung und PKI. Eine PKI- Anwendung ermöglicht beispielsweise eine sichere Anmeldung am Unternehmensnetz durch die hardwarebasierte Karte und eine dazugehörige PIN. Es können die RFID-Technologien Legic, Hitag, Mifare, I-Code oder EM verwendet werden. Der Kontakt-Chip ist in den Varianten SmartCafe Expert Java und Starcos SPK 2.3 mit jeweils 64k Speicherkapazität lieferbar. Vorteile: Schutz vor unberechtigtem Zugriff und Datenmanipulation Hohe IT-Sicherheit Bedarfsgerechte Einsatzvarianten mehrere Applikationen möglich Multifunktionale Sicherheit Hohe Speicherkapazität Hohe Fälschungssicherheit Investitionsschutz Bobby's Netsurfschule Online Banking boomt. Kein Wunder, denn bei Internet-Telefonie, Voice over IP (VoIP) oder IP- Telefonie viele Bezeichnungen für eine Technik: die Übertragung von gesprochener Sprache in Echtzeit über eine Datenleitung. Im Gegensatz zur Festnetz-Telefonie werden hier die akustischen Informationen in Datenpakete gewandelt und über den Internet-Anschluss versandt. Das macht die Vermittlung flexibler und benötigt weniger Kapazität, da die Daten gleichzeitig komprimiert werden. Im normalen Festnetz wird für jedes Telefonat eine separate Leitung aufgebaut und fest reserviert, ganz gleich, wie viele Daten tatsächlich fließen. Die neue Technik hat spätestens auf der CeBIT 2005 Fachpublikum und Besucher aufgerüttelt. Denn: VoIP hat gute Chancen, die Festnetz-Telefonie abzulösen. Telefonieren über das Internet ist schlichtweg sparsamer: neben den kleinen Datenpaketen des einen Gesprächs kann dieselbe Leitung auch andere Daten transportieren, etwa weitere Telefonate, Mails oder Web-Inhalte. Zudem ist dank der steigenden Bandbreiten mittlerweile auch die Übertragungsqualität gesichert. Das war nicht immer so: die in IP-Netzen mögliche Zeitverzögerung war für Telefon-Gespräche oft problematisch. Es entstand Schall oder es fehlten sogar Teile der Übertragung. Das Session Initiation Protocol (SIP), das bei VoIP-Diensten zum Einsatz kommt, basiert auf dem Internetprotokoll und minimiert diese Verzögerung auf ein akzeptables Maß. Weitere Informationen: 10 tisoware.zeitung 2005

11 Lösungen Kinetics Germany Für die amerikanische Kinetics-Gruppe hat die internationale Orientierung oberste Priorität. Schließlich ist der Hersteller von Reinstmediensystemen auf nahezu allen Kontinenten vertreten. Entsprechend wichtig ist die Orientierung über die Ländergrenzen hinweg auch bei den deutschen Niederlassungen der Kinetics- Gruppe. Bei der Einführung neuer Elemente ist die Option zur internationalen Umsetzung besonders wichtig. Deshalb passt die Softwarelösung von tisoware mit englischsprachiger Oberfläche und Verfügbarkeit in weiteren Sprachversionen gut in die internationale Ausrichtung des Konzerns. Bei dem reichhaltigen tisoware-angebot fanden die Module Projektzeiterfassung tisoware.projekt, das Reisekostenmanagement tisoware. SPESEN, die Personaleinsatzplanung tisoware.pep und der Reportgenerator tisoware.report besonderen Anklang. Mit der Lösung ist man bei Kinetics so zufrieden, dass bereits über eine Erweiterung nachgedacht wird. So wird derzeit die Einführung einer Zutrittslösung diskutiert. Eine Kommune geht mit der Zeit In Zeiten leerer Kassen sind die Kämmerer von Städten und Gemeinden auf innovative und effiziente Verfahren in der Verwaltung angewiesen. Auch deshalb hat sich die Stadtverwaltung Remseck am Neckar für die Zeiterfassungssoftware der Reutlinger Software-Schmiede tisoware entschieden. Ursprünglich wollten wir nicht nur ein neues Zeiterfassungssystem, sondern ein Personal-Verwaltungsprogramm anschaffen, erinnert sich Gerd Meier, Systemadministrator, Bereiche Arbeitsstation, Server Park und First Level Support der Kommune Remseck: Das wäre aber mit hohen Investitionskosten verbunden gewesen, die wir zu dem Zeitpunkt nicht tätigen wollten und konnten. Deshalb suchte die Kommune eine Zeiterfassung, die sich wie tisoware.zeit sukzessiv zu einem Personal-Verwaltungsprogramm erweitern lässt. Das Grundproblem unserer Verwaltung besteht darin, dass wir auf drei Rathäuser verteilt sind, erklärt Gerd Meier die Situation in Remseck: Das neue Zeiterfassungssystem musste also so strukturiert sein, dass jede Außenstelle über ein Terminal verfügt, die Datenhaltung und Datenverarbeitung aber zentral bei uns im Rathaus Neckarrems stattfindet. Zudem spielten die speziellen Anforderungen des städtischen Bauhofes im Anforderungsprofil eine entscheidende Rolle. Die Zeiterfassung sollte nämlich auch die Bereitschaftspläne für den Winterdienst integrieren können Das heißt, dass Rufbereitschaften, Arbeitsbereitschaften und Überstunden gleich nach dem Bundesmanteltarifgesetz für Arbeiter im öffentlichen Dienst berücksichtigt werden, so Gerd Meier, der sich nach einer ausführlichen Sondierungsphase für die Zeiterfassung des Reutlinger Softwareherstellers tisoware entschied: Überzeugt hat mich das modulare System von tisoware und die offene Datenbankstruktur. Denn tisoware.zeit läuft auf einer Microsoft-SQL-Server Datenbank, die uns künftig einen sicheren und zentrale Datenbestand garantiert. Klare Linie bei der Hamburger Hochbahn Bei der Hamburger Hochbahn hat tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbh aus Reutlingen in einem mehrstufigen Projekt das DV-System zur Verwaltung der erfassten Zeitrückmeldung und Lohnscheingenerierung abgelöst sowie die BDE-Geräte ersetzt. Gefordert waren Schnittstellen zu SAP HR (über KK2), PM/PP und CO. In Summe wurden 8 Schnittstellen in Betrieb genommen, die entweder Daten aus dem jeweiligen SAP/R3 System bekommen, oder dort hinschicken. Heute findet für die Anwendung bei der Hamburger Hochbahn ein permanenter Import und Export zwischen dem führenden System SAP und dem Subsystem tisoware statt. In den U- Bahn-Werkstätten der Hamburger Hochbahn werden Arbeiten zur Instandhaltung der U-Bahn-Fahrzeuge zum großen Teil im Akkord durchgeführt. Hierzu werden im Vorwege bezeitete Arbeiten mit Hilfe von Arbeitskarten in die Werkstatt eingesteuert. Diese Arbeitskarten werden im SAP-PM, PP und CO-System erstellt und ausgedruckt. Aufträge aus dem CO- System sind grundsätzlich Zeitlohnarbeiten. Die Hamburger Hochbahn hat 1500 Mitarbeiter. Im Einsatz sind die tisoware Module: tisoware.basis, tisoware.zeit, tisoware.zutritt, tisoware.bde, tisoware.prämie, tisoware.pep, tisoware. REPORT, Terminals ZEIT: 15 Stück Bedanet 9360 mit Mifare- Leser; an den Zeiterfassungsterminals werden 10 Salden angezeigt. Terminals BDE: 15 Stück Bedanet Zudem sind T10-Weitbereichsscanner im Einsatz. Quintiles mobil auf der Höhe der Zeit Die Firma Quintiles mit Niederlassung und Probantenklinik in Freiburg und Unternehmenszentrale in Neu-Isenburg ist ein Unternehmen, das für die pharmazeutische Industrie Dienstleistungen erbringt. Kerngeschäft ist die Durchführung von Probantenstudien sowie die Begleitung der Markteinführung neuer Medikamente. In der Niederlassung Freiburg ist seit Jahren tisoware.zeit im Einsatz. Jetzt hat Quintiles tisoware.zeit auch in der Unternehmenszentrale in Neu-Isenburg eingeführt. Ergänzt wird tisoware.zeit um die Module tisoware.workflow und tisoware.web. Wichtiges Kriterium für die Entscheidung für tisoware war, dass die zahlreichen Außendienstmitarbeiter die Möglichkeit haben, ohne großen Aufwand an der Zeiterfassung teilzunehmen. Für die mobile Zeiterfassung bietet tisoware gemeinsam mit einem kompetenten Partner eine moderne Telefonielösung. Der Außendienstmitarbeiter ruft zur Zeiterfassung eine bestimmte Nummer an und wird automatisch an einen Computer weitergeleitet. Im Bedienungsmenue wird der Teilnehmer dann aufgefordert, über Funktionstasten seine Zeitbuchungen auszuführen. Dieses Verfahren funktioniert mobil im In- und aus dem Ausland sowie von jedem Festnetztelefon. Das Telefoniesystem verhält sich im Zusammenspiel mit tisoware wie ein KABA Benzing Terminal und hat sich in der Praxis sehr bewährt. tisoware.zeitung

12 Menschen Neue Mitarbeiter von links nach rechts: Corinna Rapp GL-Assistentin Reutlingen, Borys Bogdanovych Technischer Anwendungsberater Dortmund, Gaby Schmider Technische Anwendungsberaterin Reutlingen, Michael Graf Vertriebsberater Dortmund, Martin Auginski, Organisationsberatung Reutlingen, Jonathan Martin BA-Student, Edgar Grund Anwendungsberater Dortmund, Frank Brake Vertriebsberater Dortmund. tisoware auch in Dortmund auf Wachstumskurs Seit dem 1. April 2005 ist tisoware an der neuen Adresse Londoner Bogen 4 im Gebiet Stadtkrone-Ost in Dortmund vertreten. Früher waren auf dem Gelände englische Kasernen angesiedelt, die nun durch moderne Bürogebäude ersetzt werden. Gegründet wurde die Geschäftsstelle vor 12 Jahren mit zunächst einem Vertriebsmitarbeiter und der Unterstützung durch einen Büroservice. Aufgrund der guten Erfolge erweiterte tisoware auf 100 qm in der Saarlandstraße, danach auf 200 qm im Defdahl und ist nun auf einer Gesamtfläche von 400 qm vertreten. Modernste Technik sowie helle und großzügige Räume bieten für die motivierten Mitarbeiter, Kunden und Partner ein qualitativ hochwertiges Arbeitsumfeld. Mittlerweile beschäftigt tisoware 12 Mitarbeiter im Vertrieb und Service Tendenz steigend. Im Rahmen des tisoware.herbstreigens werden die neuen Räumlichkeiten am den Kunden vorgestellt und mit diesen eingeweiht. tisoware betreut von Dortmund aus namhafte Unternehmen und Institutionen in der Region wie beispielsweise die Messegesellschaft Düsseldorf, KWS, Röders, Wesemann, Stahlrump, Vieler, Kavlico, Saint-Gobain, Reiling und Huntsman. Überregional bekannte Kunden sind Hymer, Dethleffs, Willi Betz, LGI, Hekatron, IWC, Kress und die Hamburger Hochbahn. Neue Geschäftsstelle in München tisoware ist seit dem mit einem eigenen Vertriebsbüro in München vertreten. Damit sind wir noch näher bei unseren Kunden in Bayern, so Sabine Dörr, geschäftsführende Gesellschafterin von tisoware. Unser langjähriger Vertriebsmitarbeiter Daniel Vogler wechselte von Reutlingen nach München. Mit dem Event tisoware. OKTOBERFEST wird im Beisein von Herrn Staatssekretär Georg Schmid am die Geschäftsstelle offiziell ihren Betrieb aufnehmen. Freudige Ereignisse Matthias Constantin Gruber geboren g, 46 cm Marla Simon geboren g, 51 cm 12 tisoware.zeitung 2005

13 tisoware.edition Nr. 7 Doris Knapp Die großzügige Ausstellungssituation in den Räumen des Carl-Schirm- Gewerbeparks in Kirchentellinsfurt wurde anlässlich unseres 11. Sommertreffens am 22. Juli 2004 von der Reutlinger Künstlerin Doris Knapp genutzt. Gezeigt wurden Werke, die ganz aktuell in den Jahren entstanden sind; Bilder einer Künstlerin, die nicht müde wird, etwas Neues seien es nun innovative Techniken oder neuartige Bildideen auszuprobieren. Bis ins fortgeschrittene Alter Doris Knapp wurde 1923 geboren zeigt sich dies in ihrer künstlerischen Bandbreite zwischen Aquarell, Radierung, Ätzung oder auch Collage. Doris Knapp arbeitet bevorzugt in Serien, um eine Bildidee von allen Seiten her intensiv auszuloten. Die Künstlerin schafft keine Abbilder von Wirklichkeit, sie ergründet Zustände: Realität ist für sie ein Stichwortgeber, eine Quelle der Inspiration. Sehr gut nachzuvollziehen ist dies am Knappschen Werk, das für die diesjährige tisoware.edition Nr. 7 ausgewählt wurde. Zeit, fließend ist das 2004 entstandene Aquarell betitelt. Gelb-Grün geschichtete Farbstrukturen konkretisieren das Kontinuum von Zeit, untermalt von einem zarten Grau-Blau und akzentuiert durch rote offene Dreiecksfiguren, die einseitig mit einem Farbpunkt hervorgehoben werden. Im unteren mittleren Zentrum des Bildes befindet sich eine dominante lasierend-grüne Fläche, die sich in drei Strahlen nach oben öffnet. Über das Bild verteilt finden sich staccatoartige, streifenförmige Verletzungen des Papiers bewusste Einschnitte in den Prozess Zeit, der immerwährend stattfindet und doch nicht unserer Kontrolle unterliegt? Der Bildtitel drückt es aus: Zeit, fließend. tisoware unter den innovativen TOP 100 Die tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbh erhält auch in diesem Jahr für ihre herausragenden innovativen Leistungen das Gütesiegel TOP 100. In der Kategorie Innovationsklima erreichte das Unternehmen den sechsten Platz, im Bereich Innovationsmarketing den siebten Rang. Das Siegel wird im Rahmen einer bundesweiten Vergleichsstudie verliehen. Prof. Dr. Nikolaus Franke von der Wirtschaftsuniversität Wien untersucht darin das Innovationsmanagement mittelständischer Unternehmen. Die Untersuchung misst einerseits den Innovationserfolg im Markt. Gleichzeitig bewertet sie vier Bereiche des Innovationsmanagements: innovative Prozesse und Organisation, Innovationsklima, Innovationsmarketing sowie innovationsförderndes Top Management. Diese sollen langfristig die Erneuerungskraft sicherstellen. Die hundert Besten so auch tisoware dürfen sich nun mit dem Qualitätssiegel TOP schmücken. Beim Treffen der Top-Innovatoren in Berlin überreichte Schirmherr Lothar Späth am 22. Juni die renommierte Auszeichnung. Gutes Innovationsmanagement schafft die Balance zwischen Kreativität und Planung beides ist wichtig,,in allen Phasen, so Prof. Dr. Nikolaus Franke. Diesen Balanceakt meistert die tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbh in überzeugender Manier. Das schwäbische Unternehmen überzeugt seit fast 20 Jahren mit Komplettlösungen rund um Zeitwirtschaft. tisoware beschäftigt mittlerweile 59 Mitarbeiter an den Standorten Reutlingen, Berlin, Dortmund, Dresden, Freiburg, Hamburg, Landau und Mündchen. Es profitieren über 1600 Kunden aller Branchen und Unternehmensgrößen aus ganz Europa von den Produkten. Die Anwendungs-Software gibt es in Englisch, Französisch, Tschechisch, Slowakisch, Ungarisch, Spanisch und Niederländisch. Intern T e r m i n k a l e n d e r i+e Industrie und Elektronik CeBIT, Hannover ITeG, Frankfurt tisoware.pokal, Deutsche Meisterschaft im Degenfechten, Reutlingen tisoware.sommertreffen, Reutlingen Zukunft Personal, Köln tisoware.weinlese, Freiburg IT Messe Franken tisoware.oktoberfest Eröffnung Vertriebsbüro München tisoware.herbstreigen, Dortmund Systems, München tisoware.kamingespräche, Hamburg Consozial, Nürnberg Comtec, Dresden Sächsisches IT-Anwenderforum, Dresden FIT FOR IT tisoware.winterabend, Dresden N e u e K u n d e n : tisoware.zeitung

14 Zeitreisen Dortmund der Pott kocht In der Vorstellung mancher Zeitgenossen ist das Ruhrgebiet immer noch das von der Schwerindustrie gezeichnete Ballungsgebiet im Herzen Deutschlands. Doch die Hochöfen sind erloschen und die Zechen zum großen Teil stillgelegt oder in imposante Industriedenkmäler umgewandelt. 5,3 Millionen Menschen aus 140 Nationen leben hier in einer der dichtesten Kulturlandschaften Europas. Deshalb bewirbt sich die Region Ruhrgebiet unter dem Motto Wandel durch Kultur Kultur durch Wandel mit 53 Städten und Gemeinden um den Titel Kulturhauptstadt Europas Als weltoffene Stadt mit Flair und großem kulturellem Angebot ist Dortmund eine wichtige Stütze für die Bewerbung. Kulturelles Zentrum Westfalens Im Mittelalter stand der Name Dortmund für die einzige freie Reichsstadt Westfalens und eine der reichsten und wichtigsten Städte im mächtigen Hansebund. Heute ist die Stadt mit rund Einwohnern und ihren traditionellen Brauereien mit Weltruhm das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum Westfalens, Dreh- und Angelpunkt einer Region, die sich in einem dynamischen Strukturwandel befindet. Stark geprägt wird Dortmund durch seine grüne Seite, die rund die Hälfte des 280 Quadratkilometer großen Stadtgebietes ausmacht. Beliebt sind neben dem überregional bekannten Westfalenpark und dem Zoo Dortmund weitläufige Parkanlagen wie der Botanische Garten Rombergpark mit seinem alten Baumbestand oder der Fredenbaumpark. Auch die City hat mit dem Stadtgarten ihre grüne Lunge. zum modernen Design. Das Museum für Kunst und Kulturgeschichte allein ist schon Geschichte: 1923 erbaut, hat der Art-déco- Bau im Zentrum der Dortmunder Innenstadt das älteste Museum dieser Art im Ruhrgebiet stilvoll aufgenommen. Im September 2002 wurde das Konzerthaus eröffnet. Neben der Kölner Philharmonie, die vor allem Besucher der Rheinschiene anlockt, gibt es nun eine Philharmonie für Westfalen, die Künstler und Orchester von internationalem Rang nach Dortmund holt. Also eine Reise nach Dortmund lohnt in jedem Fall: Weitere Informationen unter: DORTMUND tourismus Verkehrsverein Dortmund e.v. Königswall 18a Dortmund Tel: 0231/ Museum in Art-déco-Bau Für kunsthistorisch Interessierte ist die evangelische Reinoldikirche ein Genuss. Sie ist die älteste der mittelalterlichen Kirchen in Dortmund, 1250 bis 1270 als Pfeilerbasilika mit Querhaus errichtet. Sie liegt direkt am Hellweg, der ehemaligen, uralten Handelsstraße im Mittelpunkt der Stadt, dort, wo der Westenhellweg in den Ostenhellweg übergeht. Auch heute noch ist diese Straße die Haupteinkaufsachse der Stadt. Schon aus großer Entfernung ist der Kirchturm St. Reinoldi als Wahrzeichen Dortmunds sichtbar. Das Museum für Kunst- und Kulturgeschichte bietet Kulturgeschichte im Zeitraffer. Von der Ur- und Frühgeschichte bis ins 20. Jahrhundert vorbei an Gemälden und Skulpturen hin zu Möbeln und Kunsthandwerk. Eine Zeitreise von der Antike bis Pfefferpotthast und ein Dortmunder Altbier Was war zuerst da, Bier oder das Traditionsgericht Pfefferpotthast in Schmalz gedünstetes Rindfleisch mit Zwiebeln? Genaues weiß man nicht, nur ist die Kostprobe beider Dortmunder Spezialitäten ein Muss für alle Besucher der Stadt. Gelegenheit dazu bieten die Restaurants und urigen Kneipen rund um den Alten Markt und entlang des Wallrings, der die Innenstadt umschließt. Exquisite Gaumenfreuden offeriert das Restaurant im Casino Hohensyburg. Weitere Informationen unter 14 tisoware.zeitung 2005

tisoware.projekt tisoware.projekt Die Software für Ihr Projektcontrolling

tisoware.projekt tisoware.projekt Die Software für Ihr Projektcontrolling tisoware.projekt tisoware.projekt Die Software für Ihr Projektcontrolling Projekterfolge nicht dem Zufall überlassen dank tisoware.projekt Ergänzende Module lassen sich jederzeit einbinden, etwa zur Personaleinsatzplanung

Mehr

Experte. Durch Nachhaltigkeit die nächste Benchmark setzen. Flächenmanagement. Energy Audit. Brandschutz Foyerschutz. Journal für Facility Management

Experte. Durch Nachhaltigkeit die nächste Benchmark setzen. Flächenmanagement. Energy Audit. Brandschutz Foyerschutz. Journal für Facility Management Ausgabe 35,00 EUR www.fm-experte.de Journal für Facility Management Experte 03 22 32 46 Impuls Durch Nachhaltigkeit die nächste Benchmark setzen Dr. Herbert Grebenc, BMW Group Best Case Flächenmanagement

Mehr

SCHON IMMER DER ZEIT VORAUS

SCHON IMMER DER ZEIT VORAUS SCHON IMMER DER ZEIT VORAUS Seit 1994 ist die ISGUS GmbH SAP-Partner und verfügt über fundiertes Know-how und Erfahrung aus zahlreichen großen und mittleren SAP-Projekten. Die ISGUS-Lösung ZEUS HR für

Mehr

tisoware.webmobile tisoware.webmobile Die Software für mobile Endgeräte.

tisoware.webmobile tisoware.webmobile Die Software für mobile Endgeräte. tisoware.webmobile tisoware.webmobile Die Software für mobile Endgeräte. Auch unterwegs in Verbindung mit dem Unternehmen dank tisoware.webmobile Die smarte Ergänzung zu tisoware.web. Ergänzende Module

Mehr

in der Fertigung W e r k z e u g u n d f o r m e n b a u - E i s e n m e n g e r G m b H

in der Fertigung W e r k z e u g u n d f o r m e n b a u - E i s e n m e n g e r G m b H Anwenderbericht ERP in der Fertigung W e r k z e u g u n d f o r m e n b a u - E i s e n m e n g e r G m b H Unternehmen Die Eisenmenger GmbH mit Sitz in Ransbach-Baumbach ist seit über 50 Jahren auf den

Mehr

Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen.

Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen. Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen. Software für Macher. Die Welt dreht sich durch jene, die sich die Freiheit nehmen, neue Wege zu gehen. Unsere Vision Wir sind, was wir wissen. Dabei ist das Teilen

Mehr

AIDA Branchenlösung. Personaldienstleister

AIDA Branchenlösung. Personaldienstleister AIDA Branchenlösung Personaldienstleister BRANCHENLÖSUNG ZEITARBEIT Die Zeitarbeit als Instrument flexibler Personalwirtschaft trägt dazu bei, zusätzliche Beschäftigungsmöglichkeiten zu schaffen. In diesem

Mehr

IHRE FREIHEIT IST UNSER ELEMENT. IHR ERFOLG IST UNSERE PASSION.

IHRE FREIHEIT IST UNSER ELEMENT. IHR ERFOLG IST UNSERE PASSION. IHRE FREIHEIT IST UNSER ELEMENT. IHR ERFOLG IST UNSERE PASSION. IHRE VORTEILE: Intelligente Software und individuelle Lösungen für Ihre Entscheidungsfreiheit Fundierte Fachkenntnisse und langjährige Erfahrung

Mehr

tisoware.pep tisoware.pep Die Software für die Personaleinsatzplanung

tisoware.pep tisoware.pep Die Software für die Personaleinsatzplanung tisoware.pep tisoware.pep Die Software für die Personaleinsatzplanung Ein wichtiger Schritt zur Senkung der Personalkosten dank tisoware.pep Ergänzende Module lassen sich jederzeit einbinden, etwa die

Mehr

INDUSTRIE INFORMATIK - DER ZUKUNFT VERPFLICHTET.

INDUSTRIE INFORMATIK - DER ZUKUNFT VERPFLICHTET. INDUSTRIE INFORMATIK - DER ZUKUNFT VERPFLICHTET. Industrie Informatik wurde 1991 gegründet Startschuss für die Entwicklung zu einem der führenden Hersteller für MES (Manufacturing Execution Systems) am

Mehr

tisoware.workflow Die Software für Ihren workflow

tisoware.workflow Die Software für Ihren workflow Die Software für Ihren workflow Mehr Zeit, weniger Kosten und keine Zettelwirtschaft mehr. spart Ihnen Zeit und Kosten. Das moderne Add-On ermöglicht es Ihren Mitarbeitern, immer wiederkehrende Tätigkeiten

Mehr

Was fällt. Ihnen dazu ein? Flexible Arbeitszeiten. Freizeit. Arbeitszeitgesetz. Tarifvertrag. Dienstplan. Schichtdienste. Schichtplan.

Was fällt. Ihnen dazu ein? Flexible Arbeitszeiten. Freizeit. Arbeitszeitgesetz. Tarifvertrag. Dienstplan. Schichtdienste. Schichtplan. Was fällt Ihnen dazu ein? Flexible Arbeitszeiten Freizeit Arbeitszeitgesetz Tarifvertrag Dienstplan Schichtdienste Schichtplan Überstunden Information Wechselschichtzulage Controlling Bereitschaftsdienst

Mehr

Integrierte Komplettlösungen für Zeiterfassung, Zutrittskontrolle und Betriebsdatenerfassung

Integrierte Komplettlösungen für Zeiterfassung, Zutrittskontrolle und Betriebsdatenerfassung Integrierte Komplettlösungen für Zeiterfassung, Zutrittskontrolle und Betriebsdatenerfassung 0100101 Das Unternehmen Die DIGITAL-ZEIT GmbH ist ein führender Anbieter von integrierbaren Lösungen zur Zeit-

Mehr

ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS

ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS Glasklar drucken mit Systemen von Konica Minolta KOMPLETTLÖSUNGEN FÜR KIRCHLICHE EINRICHTUNGEN DER BESONDERE SERVICE FÜR BESONDERE KUNDEN Für die speziellen Bedürfnisse

Mehr

ENDLICH ZEIT FÜR KREATIVE STRATEGIEN HR SERVICES & SOLUTIONS

ENDLICH ZEIT FÜR KREATIVE STRATEGIEN HR SERVICES & SOLUTIONS ENDLICH ZEIT FÜR KREATIVE STRATEGIEN HR SERVICES & SOLUTIONS >> Delegieren Sie Ihre Personalarbeit an die Software, die alle Routineaufgaben im Personalwesen erledigt. Flexibel. Zuverlässig. Sicher. DIE

Mehr

Elektronische Zeiterfassung eze.

Elektronische Zeiterfassung eze. Zeitarbeit Personalvermittlung Professionals Inhouse Services Outsourcing Elektronische Zeiterfassung eze. Flexible Lösungen für Office, Finance und Engineering: Erfassung von Leistungsnachweisen online

Mehr

Treml & Sturm Datentechnik

Treml & Sturm Datentechnik Treml & Sturm Datentechnik Beratung, Realisierung, Support. Ihr Expertenteam für IT-Komplettlösungen aus einer Hand. Wir bieten Ihnen modernstes Know-how zur Optimierung Ihrer Arbeitsprozesse und zur Entlastung

Mehr

tisoware.schliessplan tisoware.schliessplan Die Software für die Verwaltung von Schließanlagen

tisoware.schliessplan tisoware.schliessplan Die Software für die Verwaltung von Schließanlagen tisoware.schliessplan tisoware.schliessplan Die Software für die Verwaltung von Schließanlagen Klar und übersichtlich: Mit tisoware.schliessplan haben Sie die Schließanlage Ihres Firmengebäudes im Griff.

Mehr

TIckeT-ManageMenT und VerMarkTung MIT SySTeM SpezIell für SporTVeranSTalTer und -VereIne TIXX

TIckeT-ManageMenT und VerMarkTung MIT SySTeM SpezIell für SporTVeranSTalTer und -VereIne TIXX Ticket-Management und Vermarktung mit System speziell für sportveranstalter und -Vereine TIXX Effektiv verkaufen wirtschaftlich arbeiten TIXX ist die internetbasierte Ticket-Lösung für Sportveranstalter.

Mehr

P R E S S E I N F O R M A T I O N

P R E S S E I N F O R M A T I O N P R E S S E I N F O R M A T I O N München, den 25.08.2015 PCS Systemtechnik GmbH, München Das neue Zeiterfassungsterminal INTUS 5200 mit Touch und Farbe von PCS steht auf der Personal Austria im Focus.

Mehr

Mit cronetwork Portal fit für Industrie 4.0

Mit cronetwork Portal fit für Industrie 4.0 Mit cronetwork Portal fit für Industrie 4.0 Die wesentlichen Herausforderungen von Industrie 4.0 (I4.0) wie etwa allgemein gültige Standards für die Machine-to-Machine- Kommunikation oder die Suche nach

Mehr

INNOVATIVE FABRIKSOFTWARE MASCHINEN- UND ANLAGENBAU. 4MDE für Röders Tec Maschinen Produktivität messen & erhöhen

INNOVATIVE FABRIKSOFTWARE MASCHINEN- UND ANLAGENBAU. 4MDE für Röders Tec Maschinen Produktivität messen & erhöhen INNOVATIVE FABRIKSOFTWARE MASCHINEN- UND ANLAGENBAU ARBEITSVORBEREITUNG FERTIGUNGSFEINPLANUNG BETRIEBSDATENERFASSUNG MASCHINENDATENERFASSUNG KENNZAHLEN/MANAGEMENT COCKPIT 4MDE für Röders Tec Maschinen

Mehr

Die ES4-Familie. Noch mehr Flexibilität und Leistung für Zutritt, Zeit- und Betriebsdatenerfassung. Industrial Technologies

Die ES4-Familie. Noch mehr Flexibilität und Leistung für Zutritt, Zeit- und Betriebsdatenerfassung. Industrial Technologies Die ES4-Familie Noch mehr Flexibilität und Leistung für Zutritt, Zeit- und Betriebsdatenerfassung Industrial Technologies ES4: Die nächste Generation unserer Systemfamilie Die perfekte Ergänzung für Ihr

Mehr

Intelligente HR-Software

Intelligente HR-Software Intelligente HR-Software 1 Die neue Effizienz im HR-Management prosofthr.director ist eine hochmoderne workflow-optimierte Komplettlösung, die Sie bei allen Prozessen des HR-Managements unterstützt: vom

Mehr

BUSINESS SOFTWARE. There is no business like. SO: Business

BUSINESS SOFTWARE. There is no business like. SO: Business BUSINESS SOFTWARE There is no business like SO: Business SO:... DER MARKT ertraute Marktstrukturen brechen auf, verändern und erweitern sich. Von erfolgreichen Unternehmen wird verlangt, sich den Wandel

Mehr

5 gute gründe, FOURTEXX kunde zu werden

5 gute gründe, FOURTEXX kunde zu werden Hallo 5 gute gründe, FOURTEXX kunde zu werden 1 2 3 4 5 Wir wissen, wovon wir reden denn wir haben bereits bei über 160 Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen Personal- und Zeitmanagementsysteme erfolgreich

Mehr

Ein integriertes ERP-System der GSD Software mbh ermöglicht dem Jettinger Treppenbauer Bucher GmbH effizientere und transparentere Verwaltungsabläufe

Ein integriertes ERP-System der GSD Software mbh ermöglicht dem Jettinger Treppenbauer Bucher GmbH effizientere und transparentere Verwaltungsabläufe Land: Deutschland Branche: Treppenbau Produkt / Modul: DOCUframe, WWS V Das Unternehmen: Die Bucher GmbH ist mit mehr als 100 Mitarbeitern eines der größten Treppenbau-Unternehmen in Süddeutschland. Als

Mehr

Kaufmännische Zeitarbeit und Vermittlung für kluge Köpfe.

Kaufmännische Zeitarbeit und Vermittlung für kluge Köpfe. Kaufmännische Zeitarbeit und Vermittlung für kluge Köpfe. ARBEIT UND MEHR GmbH Hudtwalckerstraße 11 22299 Hamburg Tel 040 460 635-0 Fax -199 mail@aum-hh.de www.arbeit-und-mehr.de ARBEIT UND MEHR ist im

Mehr

In guten Händen. Ihr Partner mit Freude an der Qualität

In guten Händen. Ihr Partner mit Freude an der Qualität In guten Händen Ihr Partner mit Freude an der Qualität Möchten Sie die gesamte IT-Verantwortung an einen Partner übertragen? Oder suchen Sie gezielte Unterstützung für einzelne IT-Projekte? Gerne sind

Mehr

LUMA TKO. Die Zeiterfassungs- / Zutrittsterminal Verwaltungssoftware

LUMA TKO. Die Zeiterfassungs- / Zutrittsterminal Verwaltungssoftware LUMA TKO Die Zeiterfassungs- / Zutrittsterminal Verwaltungssoftware LUMA TKO Die Zeiterfassungs- / Zutrittsterminal Verwaltungssoftware Der LUMA TKO ist die Softwareschnittstelle zwischen Ihrer Personalzeiterfassungs-/Zutrittssoftware

Mehr

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung.

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Leistungsfähig. Verlässlich. Mittelständisch. www.michael-wessel.de IT-Service für den Mittelstand Leidenschaft und Erfahrung für Ihren Erfolg. Von der Analyse

Mehr

Trends in der Zutrittskontrolle womit muss sich der Errichter morgen befassen?

Trends in der Zutrittskontrolle womit muss sich der Errichter morgen befassen? Trends in der Zutrittskontrolle womit muss sich der Errichter morgen befassen? Zutrittskontrolle die Anfänge Feinmechaniker aus dem Schwarzwald Kuckucks- und andere Uhren Stempeluhren Lochkartenleser Induktionsleser

Mehr

Individuelles Zeitmanagement

Individuelles Zeitmanagement Individuelles Zeitmanagement Die Philosophie Von der detaillierten Analyse über die individuelle Anpassung und Installation bis zum umfassenden Support die ECHTZEIT ZEITMANAGEMENT GmbH versteht sich als

Mehr

Industrie Informatik präsentiert Release mit neuer BI- Lösung

Industrie Informatik präsentiert Release mit neuer BI- Lösung P r e s s e m i t t e i l u n g Industrie Informatik präsentiert Release mit neuer BI- Lösung BI-Echtzeitinformationen unterstützen kontinuierliche Verbesserungsprozesse Standard für M2M-Kommunikation

Mehr

Industrie 4.0 braucht eine starke Software-Basis Über die Produktion innovativer Produktionssoftware

Industrie 4.0 braucht eine starke Software-Basis Über die Produktion innovativer Produktionssoftware Industrie 4.0 braucht eine starke Software-Basis Über die Produktion innovativer Produktionssoftware IT-Summit 2015 Linz Ursulinenhof, 20.5.2015 Bernhard Falkner, Geschäftsführer Industrie Informatik GmbH

Mehr

Pressemitteilung. Die Kreissparkasse St. Wendel 2015: Mehr qualifizierte Beratung im neu strukturierten Geschäftsstellennetz

Pressemitteilung. Die Kreissparkasse St. Wendel 2015: Mehr qualifizierte Beratung im neu strukturierten Geschäftsstellennetz Pressemitteilung Die Kreissparkasse St. Wendel 2015: Mehr qualifizierte Beratung im neu strukturierten Geschäftsstellennetz Konzentration stärkt Beratungskompetenz St. Wendel, 27. Juli 2015 Die Kreissparkasse

Mehr

Geschichte und Anwendungsgebiete

Geschichte und Anwendungsgebiete VoIP Geschichte und Anwendungsgebiete Sehr geehrter Herr Schmid, liebe Mitschüler, wir möchte euch heute die Geschichte und die Anwendungsgebiete von Voice over IP etwas näher bringen. 1 Inhaltsangabe

Mehr

Komplexität leicht gemacht

Komplexität leicht gemacht Komplexität leicht gemacht PP EASE ERP Software für die Metall- und Kunststoffindustrie Kalkulation Vertrieb Einkauf Fertigung Zeiterfassung Lager Reklamation Schnittstellen Alles in Einem. PP EASE individuell

Mehr

GFOS. Workforce Management. Manufacturing Execution System. Security. Technologieberatung.

GFOS. Workforce Management. Manufacturing Execution System. Security. Technologieberatung. GFOS Workforce Management. Manufacturing Execution System. Security. Technologieberatung. GFOS Ressourcenmanagement Transparent, flexibel und erfolgreich Nachhaltiges Ressourcenmanagement das ist weit

Mehr

Inside. IT-Informatik. Die besseren IT-Lösungen.

Inside. IT-Informatik. Die besseren IT-Lösungen. Inside IT-Informatik Die Informationstechnologie unterstützt die kompletten Geschäftsprozesse. Geht in Ihrem Unternehmen beides Hand in Hand? Nutzen Sie Ihre Chancen! Entdecken Sie Ihre Potenziale! Mit

Mehr

Das umfassende Workforce Management. Personaleinsatzplanung Bedarfsermittlung Zeitmanagement Mitarbeiter-Self-Service

Das umfassende Workforce Management. Personaleinsatzplanung Bedarfsermittlung Zeitmanagement Mitarbeiter-Self-Service Das umfassende Workforce Management. Personaleinsatzplanung Bedarfsermittlung Zeitmanagement Mitarbeiter-Self-Service Inhalt Workforce Management ARGOS Personaleinsatzplanung Bedarfsermittlung Zeitmanagement

Mehr

Erfolgreich zum Ziel!

Erfolgreich zum Ziel! Headline Headline Fließtext Erfolgreich zum Ziel! Der richtige Weg zum Erfolg Wir über uns Ideen für die Zukunft Die FORUM Institut für Management GmbH 1979 in Heidelberg gegründet entwickelt und realisiert

Mehr

Drei neue Mitglieder im VDEB Verband IT-Mittelstand e.v.

Drei neue Mitglieder im VDEB Verband IT-Mittelstand e.v. Drei neue Mitglieder im VDEB Verband IT-Mittelstand e.v. Die renommierten IT-Unternehmen DocuWare, GDC und SMF haben sich zu einer Mitgliedschaft im VDEB entschlossen. Interessenvertretung, Internationalisierung

Mehr

CAS Partnerprogramm. CAS Mittelstand. A SmartCompany of CAS Software AG

CAS Partnerprogramm. CAS Mittelstand. A SmartCompany of CAS Software AG CAS Partnerprogramm CAS Mittelstand A SmartCompany of CAS Software AG Markt / Chancen Eine solide Basis als Ausgangspunkt für Ihren Erfolg Die Aussichten für CRM und xrm (any Relationship Management) sind

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen unserer SoCom News.

Sehr geehrte Damen und Herren, Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen unserer SoCom News. Sehr geehrte Damen und Herren, Q2 2014 Folgen Sie uns: welche Optimierungen die Josef Urzinger GmbH durch den Einsatz unserer Software TIKOS nun erzielt, was sich hinter dem Begriff Training verbirgt und

Mehr

Auf der Reeperbahn mittags um Eins: Auftragsbezogene Fertigung mit BüroWARE und Flextor-Web-Portal 15.10.2015

Auf der Reeperbahn mittags um Eins: Auftragsbezogene Fertigung mit BüroWARE und Flextor-Web-Portal 15.10.2015 Auf der Reeperbahn mittags um Eins: Auftragsbezogene Fertigung mit BüroWARE und Flextor-Web-Portal 15.10.2015 BüroWARE ist eine ausgesprochen flexible Unternehmenssoftware und kommt unseren Bedürfnissen

Mehr

Microsoft Dynamics TM NAV. Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung. DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR Wartung & Instandhaltung

Microsoft Dynamics TM NAV. Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung. DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR Wartung & Instandhaltung Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR Wartung & Instandhaltung 1 Eine Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV Ihre qualifizierte Branchen-

Mehr

Das Herzstück. www.richard-wolf.com. core nova entlastet. core nova verbindet. core nova automatisiert. core nova reduziert Aufwand

Das Herzstück. www.richard-wolf.com. core nova entlastet. core nova verbindet. core nova automatisiert. core nova reduziert Aufwand Entdecken Sie die Vielfalt der Möglichkeiten. So individuell wie Sie und Ihr Fach. core nova verbindet core nova automatisiert Wir realisieren geräteübergreifende Kommu- Wir glauben an Systeme, die Ihnen

Mehr

Bringen Sie Ihr Unternehmen innovativ voran. Mit klaren Lösungen und integrierter Unternehmenssteuerung.

Bringen Sie Ihr Unternehmen innovativ voran. Mit klaren Lösungen und integrierter Unternehmenssteuerung. Bringen Sie Ihr Unternehmen innovativ voran. Mit klaren Lösungen und integrierter Unternehmenssteuerung. Kennen Sie die wahren Werte Ihres Unternehmens? Im Finanzwesen und dem Controlling Ihres Unternehmens

Mehr

Anwenderbericht DTAG/IPCC. T-LAN Störungen effizient beheben

Anwenderbericht DTAG/IPCC. T-LAN Störungen effizient beheben Anwenderbericht DTAG/IPCC T-LAN Störungen effizient beheben Kein T-LAN Kunde, der den Customer Systemsupport T-LAN (CSS) von T-Com, der Festnetzsäule der Deutschen Telekom, anruft, muss länger als 20 Sekunden

Mehr

Referenzbericht Einführung Lynx CORESTO HA Storage Appliance im Hause SIMTEK

Referenzbericht Einführung Lynx CORESTO HA Storage Appliance im Hause SIMTEK Referenzbericht Einführung Lynx CORESTO Storage HA Appliance im Hause Präzisionswerkzeuge GmbH, Mössingen http://www.simtek.com mit Unterstützung von Lynx IT, Reutlingen - ein Geschäftsbereich der transtec

Mehr

access & time control

access & time control A C T I C O N access & time control Gesamtlösungen für Zeiterfassung und Zutrittskontrolle HARDWAREÜBERSICHT Personalverwaltung Personalzeiterfassung Personalinformation Schichtplanung Auftragszeiterfassung

Mehr

Industrie 4.0 - Herausforderungen und Chancen in der Elektronikproduktion

Industrie 4.0 - Herausforderungen und Chancen in der Elektronikproduktion Agenda Industrie 4.0 - Herausforderungen und Chancen in der Elektronikproduktion Tägliche Herausforderungen & Chancen Industrielle Revolution Detailbeispiele Industrie 4.0 in der Elektronikproduktion Effizienzsteigerung

Mehr

Neuer Lösungsansatz und Transparenz. Promot Automation GmbH

Neuer Lösungsansatz und Transparenz. Promot Automation GmbH Neuer Lösungsansatz und Transparenz Promot Automation GmbH Für eine effiziente Produktion gilt es laufend neue Verbesserungspotentiale auszuschöpfen. Hierzu gehört auch, Arbeitsgruppen und Mitarbeitern

Mehr

Telesales Leitfaden Microsoft Dynamics NAV

Telesales Leitfaden Microsoft Dynamics NAV Telesales Leitfaden GESPRÄCHSLEITFADEN Gesprächseinstieg Gespräch mit Zentrale/ Sekretariat Worum geht es? Zielperson nicht im Haus. Gespräch mit Zielperson Worum geht es? Guten Tag mein Name ist von [Ihr

Mehr

WÄHLEN SIE IHRE MODULE

WÄHLEN SIE IHRE MODULE ENDLICH ZEIT FÜR KREATIVE STRATEGIEN Software, die alle Routineaufgaben erledigt 3 DIE PASSEN PERFEKT WÄHLEN SIE IHRE MODULE TDS-PORTAL Das clevere Tor für alle Mitarbeiter Ihre Kollegen kennen sich selbst

Mehr

Produktinformation OUTSOURCING SERVICE & SUPPORT, SOFTWARE AS A SERVICE UND BUSINESS PROCESS OUTSOURCING

Produktinformation OUTSOURCING SERVICE & SUPPORT, SOFTWARE AS A SERVICE UND BUSINESS PROCESS OUTSOURCING Produktinformation OUTSOURCING SERVICE & SUPPORT, SOFTWARE AS A SERVICE UND BUSINESS PROCESS OUTSOURCING DIE WICHTIGSTEN VORTEILE IM ÜBERBLICK ZUSAMMENFASSUNG Konzentration auf Ihre Kerntätigkeiten Investitionsschonend:

Mehr

cards-x-ess Web Card Management Akkreditierung auf höchstem Niveau

cards-x-ess Web Card Management Akkreditierung auf höchstem Niveau cards-x-ess Web Card Management Akkreditierung auf höchstem Niveau cards-x GmbH Berliner Straße 19 40822 Mettmann Deutschland T: +49 2104 83203-0 E: info@cards-x.com cards-x GmbH aus Mettmann greift auf

Mehr

TDS.Personal ENDLICH ZEIT FÜR KREATIVE STRATEGIEN HR SERVICES & SOLUTIONS

TDS.Personal ENDLICH ZEIT FÜR KREATIVE STRATEGIEN HR SERVICES & SOLUTIONS ENDLICH ZEIT FÜR KREATIVE STRATEGIEN TDS.Personal HR SERVICES & SOLUTIONS >> Delegieren Sie Ihre Personalarbeit an die Software, die alle Routineaufgaben im Personalwesen erledigt. Flexibel. Zuverlässig.

Mehr

Telefonbau Schneider und Veloton sind Voxtron CeBIT-Partner 2009

Telefonbau Schneider und Veloton sind Voxtron CeBIT-Partner 2009 Telefonbau Schneider und Veloton sind Voxtron CeBIT-Partner 2009 Blackberry goes agentel: IT/TK-Systemhaus und Open-Source CRM Experten erweitern Voxtrons CeBIT-Auftritt Ahlen/Erkrath Ahlen/Erkrath Das

Mehr

Projektrisiken verringern und die Möglichkeit eines potenziellen Misserfolgs senken

Projektrisiken verringern und die Möglichkeit eines potenziellen Misserfolgs senken Projektrisiken verringern und die Möglichkeit eines potenziellen Misserfolgs senken Name: Henrik Ortlepp Funktion/Bereich: Prokurist / VP Consulting Europe Organisation: Planview GmbH Liebe Leserinnen

Mehr

Die richtige Strategie: EINE ENGE ZUSAMMENARBEIT. Mit einem zukunftsorientierten Partner Wettbewerbsvorteile sichern.

Die richtige Strategie: EINE ENGE ZUSAMMENARBEIT. Mit einem zukunftsorientierten Partner Wettbewerbsvorteile sichern. Die richtige Strategie: EINE ENGE ZUSAMMENARBEIT Mit einem zukunftsorientierten Partner Wettbewerbsvorteile sichern. DIE PARTNERSCHAFT MIT QSC Ihre Vorteile auf einen Blick: Sie erweitern Ihr Produkt-

Mehr

Leistungsbeschreibung. VEDA HR Zeit Modul Zutrittskontrolle

Leistungsbeschreibung. VEDA HR Zeit Modul Zutrittskontrolle Leistungsbeschreibung VEDA HR Zeit Modul Zutrittskontrolle Einführung Die Zutrittskontrolle VEDA HR Zeit ZKT ist ein Programmpaket für die Verwaltung und Organisation des Zutritts in einem Unternehmen.

Mehr

Biometrie Eindeutig, einfach, komfortabel

Biometrie Eindeutig, einfach, komfortabel Biometrie Eindeutig, einfach, komfortabel Biometrie Personen eindeutig erkennen. Einfach den Finger auf den Sensor legen fertig. Komfortabler geht es kaum. Wieso Biometrie? Sie wollen eine eindeutige Identifizierung

Mehr

Sauberer Systemwechsel

Sauberer Systemwechsel Sauberer Systemwechsel Seit die inge GmbH ihre Insellösungen durch ein integriertes ERP-System ersetzt hat, sparen sich die Mitarbeiter jede Menge Arbeit. Denn beim Spezialisten für Ultrafiltrationstechnologie

Mehr

Komalog [Direkt] 4/2015

Komalog [Direkt] 4/2015 Komalog [Direkt] 4/2015 EDITORIAL 2 NEUHEITEN ZUR TRANSPORT LOGISTIC 2015 3 KOMALOG IM EINSATZ: SPEDITION HEINRICH GUSTKE 4 TRANSDATA-SOFTWAREPARTNER OPTIMAL SYSTEMS 6 Liebe Leserinnen, liebe Leser! Wir

Mehr

LEGIC Leistungsumfang und Kundenvorteile

LEGIC Leistungsumfang und Kundenvorteile LEGIC Leistungsumfang und Kundenvorteile Präsentation anlässlich des Infotreffens der Koordinationsstelle Velostationen Schweiz Mario Voge Key Account Manager/ Business Development LEGIC Identsystems AG

Mehr

Grundlagen der Logistik

Grundlagen der Logistik Grundlagen der Logistik Autor: Andreas Müller amcon management GmbH Peter Merian-Strasse 58 Postfach CH-4002 Basel Tel: +41 61 283 83 33 Fax: +41 61 283 83 35 E-Mail: info@am-con.ch Internet: www.am-con.ch

Mehr

VERSTEHEN VERSTEHEN CRM CRM LÖSEN LÖSEN BERATEN BERATEN. Unternehmenspro l. Unternehmenspro l

VERSTEHEN VERSTEHEN CRM CRM LÖSEN LÖSEN BERATEN BERATEN. Unternehmenspro l. Unternehmenspro l VERSTEHEN VERSTEHEN LÖSEN LÖSEN CRM CRM BERATEN BERATEN Unternehmenspro l Unternehmenspro l Inhalt Unternehmensprofil 2 Unternehmenspro l Ökosystem ErfahrungIhres Unternehmens Erfahrung 2 2 CAS Engineering

Mehr

Seit 1979 Softwarefür. ElEktrohandwErk ElEktrotEchnik anlagenbau. Allesaus einerhand

Seit 1979 Softwarefür. ElEktrohandwErk ElEktrotEchnik anlagenbau. Allesaus einerhand Seit 1979 Softwarefür ElEktrohandwErk ElEktrotEchnik anlagenbau Allesaus einerhand die Meistersoftwarefür dasha MOS aik ist ein flexibles und modulares kaufmännisches Baukastensystem, das sich optimal

Mehr

Die Zukunft des webbasierten Talent Managements: Die Haufe Gruppe kauft die umantis AG Neue Marke Haufe.umantis entsteht

Die Zukunft des webbasierten Talent Managements: Die Haufe Gruppe kauft die umantis AG Neue Marke Haufe.umantis entsteht Die Zukunft des webbasierten Talent Managements: Die Haufe Gruppe kauft die umantis AG Neue Marke Haufe.umantis entsteht Name: Hermann Arnold Funktion/Bereich: Geschäftsführer Organisation: umantis AG

Mehr

Begeisterung hat viele Formen. Aber nur einen Namen. customer services. Kundenbegeisterung ist unser Business.

Begeisterung hat viele Formen. Aber nur einen Namen. customer services. Kundenbegeisterung ist unser Business. Begeisterung hat viele Formen. Aber nur einen Namen. customer services Kundenbegeisterung ist unser Business. Eine Beratung, ein Engagement, ein Wissen. Eine Servicequalität, die begeistert. Wenn Wünsche

Mehr

Dürfen wir Ihnen unser Geschäftsgeheimnis verraten? www.delta.at

Dürfen wir Ihnen unser Geschäftsgeheimnis verraten? www.delta.at Dürfen wir Ihnen unser Geschäftsgeheimnis verraten? www.delta.at DELTA Seit Jahrzehnten machen wir das Gleiche. Wir denken voraus. Zukunft ist nicht die Fortsetzung der Gegenwart, sondern die Umsetzung

Mehr

TIME4. > Zeiterfassung > Bautagesbericht > Dokumentation > Leistungserfassung

TIME4. > Zeiterfassung > Bautagesbericht > Dokumentation > Leistungserfassung TIME4 > Zeiterfassung > Bautagesbericht > Dokumentation > Leistungserfassung Zeitmanagement mit TIME4 mehr als nur Zeiterfassung M SOFT schließt die Lücke zwischen den Plandaten seiner Warenwirtschaft

Mehr

Planen und optimieren mit Weitsicht

Planen und optimieren mit Weitsicht Planen und optimieren mit Weitsicht Niederlassungen Hauptsitz Netlan IT-Solution AG Grubenstrasse 1 CH-3123 Belp Tel: +41 31 848 28 28 Geschäftsstelle Netlan IT-Solution AG Bireggstrasse 2 CH-6003 Luzern

Mehr

Mobilisieren Sie Ihr Business.

Mobilisieren Sie Ihr Business. Mobilisieren Sie Ihr Business. PRODUKTBESCHREIBUNG ENGAGE mobile solutions ENGAGE mobilisiert Ihr Business Mit der ENGAGE mobile solutions Produktreihe bieten wir Ihnen Lösungen an, mit denen Sie Ihre

Mehr

Unsere Dienstleistungen

Unsere Dienstleistungen Unsere Dienstleistungen ABACUS Gesamtlösung ABACUS-Software Wir finden die passende ABACUS-Lösung für Sie und übernehmen die komplette Beschaffung, Installation, Einführung und Schulung. Selbstverständlich

Mehr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum Das Event am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda 08:30 Uhr 09:15 Uhr 10:00 Uhr 11:00 Uhr

Mehr

Websites, spielend einfach. Die clevere Komplettlösung für Heime und Spitex.

Websites, spielend einfach. Die clevere Komplettlösung für Heime und Spitex. Websites, spielend einfach. Die clevere Komplettlösung für Heime und Spitex. Empfohlen von: www.sitesystem.ch sitesystem macht Ihre neue Website zum Kinderspiel. sitesystem ist genauso clever und einfach

Mehr

L-MOBILE PORTRÄT DIE MOBILE SOFTWARELÖSUNG

L-MOBILE PORTRÄT DIE MOBILE SOFTWARELÖSUNG L-MOBILE PORTRÄT DIE MOBILE SOFTWARELÖSUNG L-MOBILE IHR SPEZIALIST FÜR MOBILE SOFTWARELÖSUNGEN Begegnen Sie gelassen komplexen Herausforderungen Mit L-mobile optimieren Sie Ihre Geschäftsprozesse in Lager,

Mehr

Unternehmen effektiv steuern.

Unternehmen effektiv steuern. Unternehmen effektiv steuern. Immer und überall Dezentrale Planung, Analyse und Reporting im Web CP-Air ist ein Web-Client der Corporate Planning Suite. Neue Online-Plattform für Planung, Analyse und Reporting.

Mehr

Von der Insel zum zentralen Werkzeug

Von der Insel zum zentralen Werkzeug Von der Insel zum zentralen Werkzeug HAWE setzt im Dokumenten- und Informationsmanagement auf Wilken InfoShare 3.500 Software-Programme täglich archivieren zwei Contra 150 Manntage migration 2,8 Millionen

Mehr

Das Plus an Unternehmenssicherheit

Das Plus an Unternehmenssicherheit Out-of-The-Box Client Security Das Plus an Unternehmenssicherheit ic Compas TrustedDesk Logon+ Rundum geschützt mit sicheren Lösungen für PC-Zugang, Dateiverschlüsselung, Datenkommunikation und Single

Mehr

CAFM als SaaS - Lösung

CAFM als SaaS - Lösung CAFM als SaaS - Lösung cafm (24) - Deutschlands erste Plattform für herstellerneutrales CAFM-Hosting Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht... 1 Die eigene CAFM-Software in der Cloud... 2 Vorteile... 3 Wirtschaftliche

Mehr

EVVA-Pressemitteilung >>> Das Handy wird zum Schlüssel

EVVA-Pressemitteilung >>> Das Handy wird zum Schlüssel EVVA-Pressemitteilung >>> Das Handy wird zum Schlüssel Datum: 30. August 2012 AirKey: Jetzt wird das Handy zum Schlüssel. Der erste große Feldtest von EVVA und A1 ist erfolgreich abgeschlossen! Von der

Mehr

Prozessoptimierung in der Produktion heute Lean Production - maximale Effizienz und Produktivität durch das passende Manufacturing Execution System

Prozessoptimierung in der Produktion heute Lean Production - maximale Effizienz und Produktivität durch das passende Manufacturing Execution System Prozessoptimierung in der Produktion heute Lean Production - maximale Effizienz und Produktivität durch das passende Manufacturing Execution System Lean Management sind alle Methoden, die dazu beitragen,

Mehr

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Name: Klaus Tenderich Funktion/Bereich: Director Automation Services Organisation: Basware GmbH

Mehr

Business Analytics verbessert die Wertschöpfungskette

Business Analytics verbessert die Wertschöpfungskette Pressemitteilung Hamburg, 05. September 2013 Business Analytics verbessert die Wertschöpfungskette accantec zeigt auf dem SAS Forum in Mannheim vom 11.- 12.09.2013, wie Unternehmen mit SAS Visual Analytics

Mehr

Starke Lösung für schlanke Prozesse

Starke Lösung für schlanke Prozesse Starke Lösung für schlanke Prozesse Externe, automatisierte Bearbeitung von Eingangsrechnungen Das Unternehmen SGH steht für Lösungen, die kein anderer Anbieter so erreicht. Potenziale ausschöpfen Jedes

Mehr

Thema: Risikomanagement

Thema: Risikomanagement 1.1. Risikomanagement Eine der elementarsten Anforderungen an die Projektplanung ist, durch zielgerichtete Planung mögliche Risiken, die den Projekterfolg in Frage stellen, zu identifizieren und präventiv

Mehr

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

Wie Einzelhändler die Warenverfügbarkeit sicherstellen, die Lagerhaltung optimieren und ihre Umsätze steigern können

Wie Einzelhändler die Warenverfügbarkeit sicherstellen, die Lagerhaltung optimieren und ihre Umsätze steigern können LÖSUNGEN FÜR DIE BESTANDSVERWALTUNG RFID-Lösungen im Überblick Wie Einzelhändler die Warenverfügbarkeit sicherstellen, die Lagerhaltung optimieren und ihre Umsätze steigern können LÖSUNGEN FÜR DIE BESTANDSVERWALTUNG

Mehr

Whitepaper ONTIV-Suite Modul: ONTIV-BPM Thema: Schulungsmanagement

Whitepaper ONTIV-Suite Modul: ONTIV-BPM Thema: Schulungsmanagement Whitepaper ONTIV-Suite Modul: ONTIV-BPM Thema: Schulungsmanagement Ein minimaler Zeitaufwand für ein maximales Schulungsangebot in Ihrem Hause Schulungsmanagement mit ONTIV-BPM = Effektiv und zeitsparend

Mehr

Immer alles im Griff mit intelligenter Lohnabrechnung

Immer alles im Griff mit intelligenter Lohnabrechnung 3-Lohn & Gehalt Immer alles im Griff mit intelligenter Lohnabrechnung Lohn & Gehalt Business-Software für Menschen Denn Service ist unser Programm. 3-Lohn & Gehalt Mit 2-Lohn & Gehalt arbeiten Sie schnell,

Mehr

Ihr Partner für professionelles IT-Service Management

Ihr Partner für professionelles IT-Service Management Ihr Partner für professionelles IT-Service Management WSP-Working in thespirit of Partnership >>> Wir stehen als zuverlässiger Partner an Ihrer Seite mit Begeisterung für unsere Arbeit und Ihre Projekte

Mehr

Customer COE Best Practices SAP Solution Manager. Topic. Kundenempfehlung: Einführung Prozessmanagement für FB und IT

Customer COE Best Practices SAP Solution Manager. Topic. Kundenempfehlung: Einführung Prozessmanagement für FB und IT Topic Das Prozessmanagement als ganzheitlicher Ansatz zur Identifikation, Gestaltung, Optimierung, Dokumentation und Standardisierung für eine zielorientierte Steuerung von Geschäftsprozessen Customer

Mehr

- CCBridge Wir schaffen Verbindungen......Verbindungen zwischen SAP und nonsap-systemen!

- CCBridge Wir schaffen Verbindungen......Verbindungen zwischen SAP und nonsap-systemen! - CCBridge Wir schaffen Verbindungen......Verbindungen zwischen SAP und nonsap-systemen! Anwendungsfälle der CCBridge Inhaltsverzeichnis 1. CCBridge: SAP und WebShop... 3 2. CCBridge: SAP und Offline-Auftragserfassungstool...

Mehr

Personaleinsatz-Manager

Personaleinsatz-Manager Optimaler Personaleinsatz und Controlling Seite 1 Herausforderungen bei der Personaldisposition Arbeitszeitwünsche der Mitarbeiter sollen berücksichtigt werden Urlaubsanträge müssen schnell bearbeitet

Mehr

Der Mensch als Schlüsselperson für die IT-Security

Der Mensch als Schlüsselperson für die IT-Security Der Mensch als Schlüsselperson für die IT-Security Bei Voith steht nicht nur die Technik im Vordergrund, sondern auch das Bewusstsein der Mitarbeiter Von Martin Schiller CIO Voith AG, Heidenheim Die großen

Mehr