Unternehmensteuerrecht

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Unternehmensteuerrecht"

Transkript

1 LL.M. Unternehmensteuerrecht Berufsbegleitender Weiterbildungsstudiengang Studienjahr 2009/10 Berufsbegleitender Weiterbildungsstudiengang Studienjahr 2013/14 Universität zu Köln Rechtswissenschaftliche Fakultät

2 Inhalt Seite Das Konzept 3 Der Studiengang 4 Die Lehrveranstaltungen 6 2 Die Referenten 8 LL.M. in Köln 17 Ihre Vorteile auf einen Blick 18 Ihre Bewerbung und Zulassung 19 Prof. Dr. Johanna Hey Universität zu Köln, Institut für Steuerrecht Prof. Dr. Joachim Hennrichs Universität zu Köln, Institut für Gesellschaftsrecht

3 Das Konzept Es gibt einen dringenden Bedarf an qualifiziertem Nachwuchs auf dem Gebiet des Unternehmensteuerrechts. Der neue Weiterbildungsstudiengang LL.M. Unternehmensteuerrecht trägt genau diesem Umstand Rechnung, indem er steuerrechtliche Inhalte mit dem Gesellschaftsrecht und dem Bilanzrecht verbindet. Der rechtsgebietsübergreifende Ansatz entspricht der komplexen Beratungswirklichkeit. Auf diese Weise erhalten Sie als Teilnehmer eine hervorragende Möglichkeit zur Fortbildung und Spezialisierung auf dem Gebiet des Unternehmensteuerrechts, ohne dass Sie Ihre gegenwärtige Berufstätigkeit unterbrechen müssen. Gegenwärtig ist der LL.M. Unternehmensteuerrecht in dieser Form in Deutschland einmalig. Er vermittelt Ihnen damit eine Berufsqualifikation, die an keiner anderen Universität erlangt werden kann. Die Kölner Schule des Steuerrechts jetzt auch als Weiterbildung. Das Studienprogramm wurde mit den für die Personalgewinnung und -entwicklung verantwortlichen Partnern großer Wirtschafts- und Steuerberatungsgesellschaften sowie Vertretern der steuerrechtlich spezialisierten Rechtsanwaltschaft und Leitern von Konzernsteuerabteilungen abgestimmt. 3 Wir laden Sie ein, den Studiengang auf den folgenden Seiten kennenzulernen und hoffen, Sie bald persönlich im Masterstudiengang LL.M. Unternehmensteuerrecht an der Universität zu Köln als traditionsreiche Hochburg des Steuerrechts begrüßen zu dürfen. Der Studiengang hat erfolgreich das Verfahren zur Qualitätssicherung von Masterstudiengängen durchlaufen und ist akkreditiert. Foto:

4 Der Studiengang Der LL.M. Unternehmensteuerrecht wurde von Prof. Dr. Johanna Hey und Prof. Dr. Joachim Hennrichs initiiert und wird von der eigens dafür gegründeten gemeinnützigen Cologne Tax Education GmbH angeboten. Kennzeichnendes Merkmal ist die rechtsgebietsübergreifende Verbindung von Steuer-, Gesellschafts- und Bilanzrecht sowie die internationale Ausrichtung. Dadurch erhalten die Teilnehmer ein Know-how, das sie in die Lage versetzt, komplexe unternehmensteuerrechtliche Fragestellungen ganzheitlich und spartenübergreifend zu beurteilen. 4 Der LL.M. Unternehmensteuerrecht steht für ein praxisorientiertes Masterstudium, das gleichzeitig höchsten wissenschaftlichen Ansprüchen genügt. Die Ausbildung zielt neben Detailwissen auf Systemverständnis, das für die praktische Rechtsdurchsetzung ebenso unerlässlich ist. Der große Anteil Lehrender aus der Praxis bietet die Gewähr höchster Aktualität. In einem Mix unterschiedlicher Unterrichtsformen wird der Stoff praxisnah vermittelt. Auf diese Weise werden Sie in einem einjährigen Kurs umfassend vorbereitet, um in einem unternehmensteuerlichen Arbeitsgebiet Verantwortung zu übernehmen. Die hohe Qualität des Studiengangs wird durch studienbegleitende Prüfungen sichergestellt. Die Zielgruppe Der Studiengang richtet sich an Juristen und Wirtschaftswissenschaftler mit steuerrechtlichen Vorkenntnissen, die umfassende Kenntnisse für eine Tätigkeit auf dem Gebiet der qualifizierten Steuergestaltungsberatung bei international tätigen Großkanzleien, mittelständischen Wirtschaftsrechtskanzleien, StB-/WP-Gesellschaften, Konzernsteuerabteilungen sowie Behörden (OECD/EU) erwerben bzw. vertiefen wollen. Unternehmensteuerrecht KStG M&A Tax Law EStG Bilanzen Gesellschaftsrecht Business Taxation IFRS Private Equity DBA Umwandlungsrecht Finanzierung

5 Kurzübersicht des Studiengangs Die vermittelten Kompetenzen Steueroptimierung der laufenden Geschäftstätigkeit Gesellschafts- und steuerrechtliche Gestaltung komplexer Unternehmensumstrukturierungen Beurteilung der steuerlichen Folgen grenzüberschreitender Betätigung Bewältigung von Finanz- und Wirtschaftskrisensituationen in der Steuerberatung Die Studienunterlagen 5 werden Ihnen studienbegleitend zu den Vorlesungen zur Verfügung gestellt Praxisorientierte Unterrichtsformen Vorlesungen Co-Teaching Seminare Workshops Case Studies Verhandlungs- und Beratungssimulationen Die Unterrichtssprachen Deutsch Englisch (in entsprechend gekennzeichneten Veranstaltungen) Die Prüfungen zwei Modulprüfungen am Ende des jeweiligen Moduls (insgesamt 8 Prüfungen) Masterarbeit Die Dauer 1 Jahr zzgl. Masterarbeit Der Abschluss Master of Laws (LL.M.)

6 Die Lehrveranstaltungen Die Veranstaltungen orientieren sich an Beratungssituationen und beziehen betriebswirtschaftliche Fragestellungen mit ein. Im Einzelnen ist das Studium wie folgt aufgebaut: Modul I: Grundlagen (Oktober bis Januar) 1. Einführungs- und Orientierungsveranstaltung plus Einführungsfall 2. Gesellschaftsrecht, Umwandlungsrecht 3. Grundlagen Mergers & Acquisitions (Gesellschafts-, Kapitalmarkt- und Steuerrecht) 6 4. Nationales Handels- und Steuerbilanzrecht 5. Grundlagen der internationalen Rechnungslegung 6. Betriebswirtschaftliche Grundlagen I: Finanzierung / Unternehmensbewertung 7. Betriebswirtschaftliche Grundlagen II: Steuerwirkungslehre 8. Umsatzsteuerrecht Prüfungen zu Modul I Modul II: Nationales Unternehmensteuerrecht (Januar bis Mai) 1. Unternehmensteuerrecht I: Personengesellschaften 2. Unternehmensteuerrecht II: Kapitalgesellschaften 3. Unternehmensteuerrecht III: Konzern 4. Unternehmensteuerrecht IV: Umwandlungs- und Umwandlungssteuerrecht Besteuerung von Umstrukturierungen 5. Verfahrensrechtliche Grundlagen der Unternehmensbesteuerung (Zusage, Verständigung, Missbrauchsabwehr, Betriebsprüfung, Schlussbesprechung, Bescheid) Prüfungen zu Modul II

7 Modul III: Internationales, Europäisches und Ausländisches Unternehmensteuerrecht (Mai bis Juli ) 1. Deutsches internationales Steuerrecht und Recht der Doppelbesteuerungsabkommen (OECD) 2. Verrechnungspreisgestaltung [engl.] 3. Fallpraxis der verfassungsrechtlichen Rechtsprechung zum Unternehmensteuerrecht 4. Einführung in das Europäische Unternehmensteuerrecht 5. Europäische Unternehmensteuersysteme im Strukturvergleich: z.b. Investitionen in Mittel- und Osteuropa, Skandinavien, Asien etc. 6. Grundzüge US-amerikanisches Unternehmensteuerrecht einschließlich DBA USA Deutschland 7. Steuerlich relevante Aspekte der internationalen Rechnungslegung [engl.] 8. Grenzüberschreitende Umstrukturierungen 7 Prüfungen zu Modul III Modul IV: Unternehmensbesteuerung und Gestaltungsberatung (Juli bis September) 1. Mergers & Aquisitions: Bilanzierung und Besteuerung beim Unternehmenskauf [engl.] 2. Non-profit organisations; Besteuerung öffentlicher Unternehmen 3. Familienunternehmen; Unternehmensnachfolge 4. E-Commerce 5. Unternehmensfinanzierung [engl.] 6. Steuern in der Insolvenz 7. Steuern und Kapitalanlagen (Investmentbesteuerung, Real Estate, REITs, Leasing, Private Equity, Banken und Versicherungen) Prüfungen zu Modul IV Masterarbeit Abschluss Master of Laws (LL.M.)

8 Die Referenten Zum Lehrpersonal gehören Professoren der Universität zu Köln, Professoren anderer deutscher und ausländischer Universitäten und anerkannte und namhafte Praktiker aus der Rechts- und Steuerberatung, Finanzverwaltung und der Finanzgerichtsbarkeit. Die ausgewogene Mischung von Wissenschaftlern und Praktikern sorgt dafür, dass die einzelnen Problembereiche und Lösungsansätze sowohl wissenschaftlich analysiert als auch auf ihre praktische Umsetzung hin erörtert werden. 8 Dr. Alexander Bohn Ebner Stolz Mönning Bachem, Köln Geboren 1980; Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Köln und an der Wirtschaftsuniversität Wien; 2005 Diplom-Kaufmann; 2009 Promotion zum Dr. rer. pol. an der Universität zu Köln bei Prof. Dr. Norbert Herzig (Thema: Zinsschranke und Alternativmodelle zur Beschränkung des steuerlichen Zinsabzugs); Bestellung zum Steuerberater in 2010; seit 2012 bei Ebner Stolz Mönning Bachem; Tätigkeitsschwerpunkte: Steuerliche Beratung mittelständischer Unternehmen bzw. Unternehmensgruppen, Umstrukturierungen, Steuerliche Gestaltungsberatung, Internationales Steuerrecht. Prof. Dr. Thomas Borstell Ernst & Young GmbH, Düsseldorf Geboren 1959; Studium der Betriebswirtschaftslehre; Promotion in Köln bei Prof. Dr. N. Herzig; Steuerberater und International Tax Partner bei Ernst & Young in Düsseldorf; Schwerpunkt Verrechnungspreise; leitet seit Mitte 2006 weltweit die Verrechnungspreisberatung bei Ernst & Young; seit 2004 Lehrbeauftragter für International Tax Planning und seit 2009 Honorarprofessor an der Universität zu Köln. Dr. Gottfried E. Breuninger Allen & Overy LLP, München Geboren 1958 in Stuttgart; Studium in Tübingen an der Eberhard-Karls-Universität; Rechtsanwalt und Partner; Spezialisierung auf nationales und internationales Unternehmensteuerrecht mit Fokus auf M&A-Transaktionen und Post-Akquisitionsstrukturen, steuerorientierte Umstrukturierungen und die steuerliche Gestaltung von hybriden und Cross Border-Finanzierungen. Dr. Michael Dettmeier, LL.M. (Köln/Paris) Hogan Lovells International LLP, Düsseldorf Geboren 1970 in Köln; Studium der Rechtswissenschaften an der Universität zu Köln (Staatsexamen und Promotion) und an der Université de Paris I, Panthéon-Sorbonne (Maîtrise en Droit); Rechtsanwalt und Steuerberater in der Praxisgruppe Steuerrecht und Rechnungslegung und seit 2007 Partner am Düsseldorfer Standort von Hogan Lovells International LLP; Schwerpunkte: Bilanzsteuerrecht, nationale und internationale Rechnungslegung, steuerliche Begleitung von Immobilientransaktionen und Unternehmensverkauftransaktionen; Lehrbeauftragter der juristischen Fakultät der Universität zu Köln für die internationale Rechnungslegung nach IFRS; regelmäßige Veröffentlichungen und Vorträge zu steuer- und bilanzrechtlichen Themen. Dr. Christian Dorenkamp, LL.M. (NYU) Deutsche Telekom AG, Bonn Geboren 1971; Studium der Rechtswissenschaften und Volkswirtschaftslehre an der Universität zu Köln; Promotion am Steuerrechtsinstitut der Universität zu Köln; Rechtsanwalt und Steuerberater; Leiter des Bereichs Steuerpolitik; Schwerpunkt: strategische Konzernsteuerplanung. Prof. Dr. Klaus-Dieter Drüen Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf Geboren 1969; Studium der Rechtswissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum; 1998 Promotion; 2005 Habilitation mit der venia legendi für Deutsches und Europäisches Steuerrecht, Bilanzrecht sowie Staats- und Verwaltungsrecht; seit 2007 Inhaber des Lehrstuhls für Unternehmenssteuerrecht an der Juristischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

9 Prof. Dr. Stephan Eilers, LL.M. (NYU) Freshfields Bruckhaus Deringer LLP, Köln Geboren 1959; Studium der Rechtswissenschaften an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und Universität Genf; Promotion (Thema: Das Steuergeheimnis als Grenze des Internationalen Auskunftsverkehrs); LL.M. (Tax) Studium an der New York University; seit 1992 Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht bei Freshfields Bruckhaus Deringer LLP in Köln; seit 2007 Lehrbeauftragter und seit 2009 Honorarprofessor an der Universität zu Köln. Dr. Thomas Eisgruber Bayerisches Staatsministerium der Finanzen Geboren 1958 in München; 1979 bis 1984 Studium an der Ludwig-Maximilian-Universität in München; seit 1987 in der Bayerischen Finanzverwaltung; 1989 Sonderausbildung Betriebsprüfung; Leiter der Betriebsprüfungsstelle in Miesbach und am Finanzamt München I; 1992 bis 2000 Mitglied der Prüfungskommission für Steuerberater am Bayerischen Staatsministerium der Finanzen und der Oberfinanzdirektion München; 2004 Referent für Steuerpolitik im Bayerischen Staatsministerium der Finanzen; seit 2006 Referatsleiter für Körperschaftsteuer, Gewerbesteuer und Betriebsprüfung im Bayerischen Staatsministerium der Finanzen. 9 Prof. Dr. Barbara Grunewald Universität zu Köln Geboren 1951 in Bonn; Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Bielefeld, Tübingen und London; 1980 Promotion an der Universität Bielefeld; Habilitation an der Universität Bonn für die Fächer Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht; seit April 1999 Inhaberin des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Wirtschafts- und Anwaltsrecht und bis 2008 geschäftsführende Direktorin des Instituts für Anwaltsrecht an der Universität zu Köln; seit 2006 Direktorin des neu gegründeten Instituts für Gesellschaftsrecht der Universität zu Köln. Manfred Günkel Deloitte & Touche GmbH, Düsseldorf Geboren 1954 in Aachen; Studium der Betriebswirtschaftslehre an der RWTH Aachen und an der Universität zu Köln; 1977 Eintritt in die Steuerabteilung von Deloitte & Touche Deutschland; Wirtschaftsprüfer und Steuerberater; seit 1988 Steuerpartner in Düsseldorf, Spezialgebiete: Internationale Steuerangelegenheiten, Bilanzsteuerrecht, Betreuung von Familienunternehmen/ Mittelstand; Vorstand beim Fachinstitut der Steuerberater. Lothar Härteis WTS Steuerberatungsgesellschaft mbh Geboren 1965; finanzwirtschaftliche Fachhochschulausbildung, Diplom-Finanzwirt (FH); Steuerberater; nach Station bei der Finanzverwaltung seit 1993 in verschiedenen Funktionen in der Konzernsteuerabteilung der Siemens AG tätig, zuletzt als Leiter der strategischen Steuerplanung; danach von 2002 bis 2006 Leiter der Konzernsteuerabteilung der HVB Group verantwortlich für die Steuern der HypoVereinsbank AG und ihrer in- und ausländischen Niederlassungen und Tochtergesellschaften sowie die Besteuerung von Bankprodukten. Seit April 2006 Partner der WTS Steuerberatungsgesellschaft mbh und Leiter der Niederlassung München; Schwerpunkt strategische Konzernsteuerplanung und strukturierte Finanzierungen. Dr. Philipp E. Heer, LL.M. Clifford Chance, Düsseldorf Geboren 1981; 2001 bis 2006 Studium der Rechtswissenschaften in Frankfurt am Main; 2007 bis 2008 LL.M. Programm an der Duke University School of Law; 2009 bis 2011 Referendariat in Düsseldorf, London und Dubai; 2011 Promotion an der Goethe- Universität Frankfurt am Main; seit 2011 Rechtsanwalt bei Clifford Chance in Düsseldorf; Schwerpunkte der Tätigkeit: M&A, Gesellschaftsrecht, Kapitalmarktrecht. Prof. Dr. Joachim Hennrichs Universität zu Köln Geboren 1965 in Polch; 1985 bis 1990 Studium der Rechtswissenschaften in Mainz; 1994 Promotion und 1998 Habilitation an der Universität Mainz; seit März 2003 Universitätsprofessor an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln; Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Bilanz- und Steuerrecht der Universität zu Köln; Direktor des Instituts für Gesellschaftsrecht (Abt. 2: Kapitalgesellschaften, Bilanzrecht) der Universität zu Köln.

10 Dr. Andreas Herlinghaus Bundesfinanzhof, München Geboren 1965; kaufmännische Ausbildung; Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Bonn; 1994 Promotion bei Prof. Dr. Brigitte Knobbe-Keuk im Unternehmenssteuerrecht; Syndikus in der Steuerabteilung eines Dax-Konzerns; 2000 bis 2009 Richter am Finanzgericht in Köln; davon 2002 bis 2003 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Bundesfinanzhof; 2009 Wahl und Ernennung zum Richter am Bundesfinanzhof; Lehrauftrag für Unternehmensteuerrecht an der Universität Bonn; zahlreiche Veröffentlichungen und Vorträge zum Unternehmensteuerrecht. 10 Prof. Dr. Johanna Hey Universität zu Köln Geboren 1970 in Hamburg; 1990 bis 1994 Studium der Humanmedizin und Rechtswissenschaften an der Universität Würzburg; 1996 Promotion bei Prof. Dr. Joachim Lang; Juli 2001 Habilitation an der Universität zu Köln; 2002 bis 2006 Inhaberin des Lehrstuhls für Unternehmenssteuerrecht an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf; seit Direktorin des Instituts für Steuerrecht an der Universität zu Köln; seit 2006 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats beim Bundesministerium der Finanzen; seit 2008 gesamtverantwortliche Herausgeberin des Herrmann/Heuer/Raupach. Dr. Bela Jansen WTS Steuerberatungsgesellschaft mbh Geboren 1973; Studium der Rechtswissenschaften an der Johannes Gutenberg Universität Mainz; Promotion zum Dr. jur. (Thema: Vorgaben des europäischen Beihilferechts für das nationale Steuerrecht: Zugleich ein Beitrag zur Identifikation steuerlicher Beihilfen im Sinne des Art. 87 EGV) an der Universität des Saarlandes; Rechtsanwalt, Steuerberater und Partner der WTS Group, spezialisiert auf die steuerliche Beratung bei allen Fragen der Vermögensanlage und ihrer Verwaltung mit Fokus auf Investmentrecht und Investmentsteuerrecht, Kompetenzbereichsleiter Asset Management und Financial Services, Autor zahlreicher Veröffentlichungen. Dr. Christian Kirchhain, LL.M. Flick Gocke Schaumburg, Bonn Geboren 1974; 1995 bis 2000 Studium der Rechtswissenschaften an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster; 2000/2001 Magisterstudiengang Steuerwissenschaften an der Universität Osnabrück (LL.M. Taxation); 2004 bis 2006 Referendariat; 2006 Promotion an der Universität Osnabrück (Dissertationsthema: Gemeinnützige Familienstiftung); seit März 2007 Rechtsanwalt bei Flick Gocke Schaumburg in Bonn; seit März 2010 Fachanwalt für Steuerrecht; seit April 2011 Steuerberater; Beratungsschwerpunkte: rechtliche und steuerliche Beratung von Non Profit-Organisationen, Vermögensnachfolge und Familienstiftung. Prof. Dr. Joachim Lang Universität zu Köln Geboren 1940 in München; Studium der Rechtswissenschaften in München; Konzernrechtsabteilung einer Aktiengesellschaft; 1970 nordrhein-westfälische Finanzverwaltung; 1972 Bundesfinanzministerium; 1974 Promotion; 1982 Habilitation bei Prof. Dr. Klaus Tipke; 1988 bis 2006 Direktor des Instituts für Steuerrecht der Universität Köln; Herausgeber der Zeitschrift Steuer und Wirtschaft ; Ende 1998 wurde er vom Bundesfinanzministerium als stellvertretender Vorsitzender in die Kommission zur Reform der Unternehmensbesteuerung berufen ( Brühler Empfehlungen ). Prof. Dr. Ursula Ley Ebner Stolz Mönning & Bachem, Köln Geboren 1955; Studium der Betriebswirtschaftslehre und Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Steuerrecht der Universität zu Köln; Promotion und Bestellung zur Steuerberaterin 1985; Bestellung zur Wirtschaftsprüferin 1991; seit 1996 Professorin für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre / Unternehmensprüfung an der Fachhochschule Köln; 1986 bis 1987 Deloitte; ab 1988 BFJM Bachem Fervers Janßen Mehrhoff und dort seit 1990 Partnerin (heute: Ebner Stolz Mönning Bachem). Dieter Lübbehüsen WTS Steuerberatungsgesellschaft mbh Geboren 1959; Diplom Finanzwirt (FH), Steuerberater und Partner der WTS Group, Spezialisiert auf die steuerliche Beratung bei allen Fragen der Vermögensanlage und ihrer Verwaltung mit Fokus auf das Investmentsteuerrecht (im Zusammenspiel mit Außensteuerrecht und Doppelbesteuerungsabkommen), Dozent an der Bundesfinanzakademie, Mitherausgeber des Kommentars zum InvG/InvStG im C.H. Beck Verlag und Autor zahlreicher Veröffentlichungen.

11 Dr. Patrick Meiisel Willkie Farr & Gallagher LLP, Frankfurt am Main Geboren am 31. Mai 1967, leitet als Partner die Steuer-Praxis von Willkie Farr & Gallagher LLP in Deutschland und ist Lehrbeauftragter an der Justus-Liebig-Universität in Gießen. Sein Studium der Betriebswirtschaft absolvierte er von 1989 bis 1993 an der Technischen Universität Berlin, wo er im Jahr 2000 zu einem Thema des Konzernsteuerrechts promovierte. Herr Meiisel ist Steuerberater und Wirtschaftsprüfer. Er verfügt über langjährige Erfahrungen in der steuerlichen Beratung von international tätigen Konzernen und Financial Sponsoren bei Konzernreorganisationen, nationalen und grenzüberschreitenden Steuerplanungen sowie M&A Transaktionen und Kapitalmarkttransaktionen. Dr. Alexander Mentz Freshfields Bruckhaus Deringer LLP, Köln Studium der Rechtswissenschaft und Betriebswirtschaftslehre an den Universitäten Frankfurt a.m., Freiburg i.br. und Tübingen; ab 1973 Justitiar, später Leiter eines Geschäftsbereichs und von 1988 bis 1994 Mitglied des Vorstands der Degussa AG; ab Januar 1995 Rechtsanwalt im Frankfurter Büro und ab 1998 im Kölner Büro der internationalen Rechtsanwaltssozietät Freshfields Bruckhaus Deringer; seit 2000 Partner im Kölner Büro von Freshfields Bruckhaus Deringer LLP; seit 2007 Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht und seit 2009 Lehrbeauftragter an der betriebswirtschaftlichen Fakultät der RWTH Aachen. 11 Dr. Asmus Mihm Allen Overy LLP, Frankfurt Geboren 1964; Banklehre bei der Deutschen Bank AG; Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Würzburg und der Universität zu Köln; 1996 Promotion an der Universität zu Köln; Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht; seit 2004 Partner bei Allen & Overy LLP in Frankfurt mit den Arbeitsschwerpunkten Besteuerung von Finanzprodukten, Kapitalmarkttransaktionen, Unternehmenskäufen, Restrukturierungen und internationales Unternehmensteuerrecht. Thomas Orth Deloitte & Touche GmbH, Düsseldorf Geboren 1965 in Wuppertal; Studium an der Universität Wuppertal (Diplom-Ökonom) und an der Birmingham Business School (Master of Business Administration); Wirtschaftsprüfer und Steuerberater; Partner bei Deloitte & Touche; Leiter der Aus- und Fortbildung, Koordination der Qualitätssicherung der Funktion Wirtschaftsprüfung. Seit Januar 2011 Mitglied des International Accounting Education Standards Board des IASB. Dr. Sebastian Peters Staatsanwalt Geboren 1978 in Duisburg; Studium der Rechtswissenschaften an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und der Albertus-Magnus-Universität in Köln; Referendariat in Bonn mit anschließender Tätigkeit als Rechtsanwalt bei Flick Gocke Schaumburg Bonn bis 2007; 2010 Promotion im Steuerstrafrecht bei Prof Dr. Wolfgang Joecks in Greifswald (Thema: Betrug und Steuerhinterziehung trotz Erklärung wahrer Tatsachen); seit 2007 Staatsanwalt, Abt. für Wirtschaftskriminalität, Schwerpunkte: Internationales Wirtschafts- und Steuerstrafrecht, Korruptionsstrafrecht und Korruptionsprävention, Strafprozessrecht. Dr. Andreas Pink audecon AG, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Köln Geboren 1962; 1984 bis 1990 Studium der Betriebswirtschaft an den Universitäten Essen und Köln; 1990 Diplom-Kaufmann; 1995 Promotion an der Universität zu Köln und Steuerberater; 1997 Wirtschaftsprüfer; seit 1997 bei der audecon-gruppe und seit 2002 Vorstand bei der audecon AG. Lehrbeauftragter für Insolvenzrecht und Insolvenzsteuerrecht an der Universität Münster. Dr. Reimar Pinkernell, LL.M. (NYU) Flick Gocke Schaumburg, Bonn Geboren 1964; Studium der Rechtswissenschaften in Heidelberg und Köln; seit 1995 Rechtsanwalt; 1997 LL.M. International Taxation, New York University School of Law; 2000 Promotion an der Universität zu Köln; Steuerberater seit 2001; Tätigkeitsschwerpunkte: Unternehmensteuerrecht, Umstrukturierungen, Internationales Steuerrecht.

12 Dr. Moritz Pöschke Clifford Chance, Düsseldorf Geboren 1979; 1999 bis 2005 Studium der Rechtswissenschaften und der Betriebswirtschaft in Münster, Barcelona und an der FU Hagen; 2008 Promotion an der Universität zu Köln; 2007 bis 2009 Referendariat in Düsseldorf, Frankfurt am Main, London und New York; seit März 2009 Rechtsanwalt bei Clifford Chance in Düsseldorf und externer Habilitand am Institut für Gesellschaftsrecht (Abt. 2: Kapitalgesellschaften, Bilanzrecht) der Universität zu Köln (Prof. Dr Joachim Hennrichs); August 2010 bis April 2011 LL.M. Programm an der Harvard Law School; Schwerpunkte der Tätigkeit: M&A, Aktienrecht, Bilanzrecht. 12 Dr. Hans-Michael Pott Sernetz Schäfer, Düsseldorf Geboren 1949; Studium in Bonn, Kiel und Köln; 1981 Promotion; seit 1986 Rechtsanwalt; seit 1990 Fachanwalt für Steuerrecht; seit 1996 Partner der Sozietät Sernetz Schäfer; Leiter des Fachinstituts für Europäisches Gemeinschaftsrecht und Internationales Recht des Deutschen Anwaltsinstituts. Hans-Jürgen Rang Steueramt, Düsseldorf Ausbildung zum Diplom-Finanzwirt beim Finanzamt Bonn-Außenstadt und in der Kämmerei des Landschaftsverbandes Rheinland in Köln; seit März 1993 Städtischer Verwaltungsdirektor/Leiter der Abteilung Stadtinterne Steuerberatung im Steueramt der Landeshauptstadt Düsseldorf; nebenamtlicher Dozent für Steuerrecht, u.a. am Studieninstitut für Kommunalverwaltung in Düsseldorf und an der Bundesfinanzakademie; Autor beim Kommunal- und Schulverlag und beim Haufe Steuer-Office. Prof. Dr. Thomas Rödder Flick Gocke Schaumburg, Bonn Geboren 1962; Studium der Wirtschaftswissenschaften in Köln; 1987 Diplom-Kaufmann; 1991 Promotion; seit 1991 Steuerberater; seit 1994 Partner; seit 1996 Wirtschaftsprüfer; seit 2002 Honorarprofessor an der Universität zu Köln; Dozent an der Bundesfinanzakademie; Wissenschaftlicher Schriftleiter der Zeitschrift Deutsches Steuerrecht (DStR); Beratungsschwerpunkte: Konzernsteuerrecht, Steuerrecht der Personengesellschaften, Unternehmensakquisitionen, Unternehmensveräußerungen und Umstrukturierungen, Gestaltung deutscher Investitionen im Ausland. Dr. Daniel Rubner Flick Gocke Schaumburg, Bonn Geboren 1976; Studium der Rechtswissenschaften in München und Genf; 2004 Promotion an der Universität zu Köln zum Thema Existenzvernichtungshaftung des GmbH-Gesellschafters; seit 2006 Rechtsanwalt, seit 2011 assoziierter Partner bei Flick Gocke Schaumburg, Bonn; Tätigkeitsschwerpunkt: Konzern und Umwandlungsrecht, Corporate Governance. Guido Schäfer PricewaterhouseCoopers AG WPG Geboren 1967 in Köln; Nach Abschluss seines Studiums als Diplom-Finanzwirt und nach Beendigung seiner Tätigkeit in der Finanzverwaltung Start bei PwC in 1993; Steuerberaterprüfung in 1995; Seit 2001 Partner und Leiter der Umsatzsteuerabteilung in Köln und Düsseldorf; Beratungsschwerpunkte sind dabei internationale Geschäftsvorfälle und Vertriebsstrukturen sowie allgemein die Handhabung von Zoll und Umsatzsteuer im Unternehmen; Referent bei nationalen und internationalen Veranstaltungen. Prof. Dr. Harald Schaumburg Flick Gocke Schaumburg, Bonn Geboren 1944 in Königswinter; 1968 bis 1972 Studium der Rechtswissenschaften in Köln; 1973 Promotion; seit 1976 Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht; seit 1978 Partner der Sozietät Flick Gocke Schaumburg; seit 1994 Honorarprofessor an der Universität zu Köln; Mitglied der Unternehmensteuerreformkommission 1999; Dozent an der Bundesfinanzakademie Brühl; Beratungsschwerpunkte: Internationales Steuerrecht, Konzernsteuerrecht, Gesellschaftsrecht, Unternehmensakquisitionen und Umstrukturierungen, Erbfolge- und Unternehmernachfolgeplanung.

13 Dr. Uwe Schimmelschmidt Clifford Chance, Frankfurt am Main Geboren 1962; 1986 bis 1991 Studium der Betriebswirtschaftslehre an der J.W.-Goethe Universität in Frankfurt am Main; 1991 bis 1994 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre, Prof. Dr. Winfried Mellwig; 1994 Promotion; 1995 Bestellung zum Steuerberater; seit 1994 Steuerberater bei Pünder Volhard Weber & Axster (jetzt: Clifford Chance); seit Partner bei Clifford Chance. Prof. Dr. Michael Schlitt Hogan Lovells International LLP, Frankfurt am Main Rechtsanwalt; Partner im Frankfurter Büro von Hogan Lovells und Leiter der Praxisgruppe Kapitalmarktrecht; umfassende Erfahrung bei internationalen Kapitalmarkttransaktionen; beratende Funktion bei Investmentbanken und international tätigen Konzernen (Kapitalmarktrecht, Aktien-, Übernahme- und Umwandlungsrecht); Honorarprofessor an der Universität zu Köln; Verfasser zahlreicher Aufsätze und Buchbeiträge, Co-Autor und Co-Herausgeber verschiedener Kommentare und Handbücher zum Kapitalmarkt-, Aktien- und Übernahmerecht sowie Mitherausgeber der Zeitschrift Corporate Finance Law. 13 Dr. Norbert Schneider Freshfields Bruckhaus Deringer LLP, Köln/Düsseldorf Geboren 1967; Ausbildung im gehobenen Dienst der Finanzverwaltung NRW (Diplom-Finanzwirt); Studium der Rechtswissenschaften an der Universität zu Köln; Promotion an der Ruhr-Universität Bochum (Thema: Rechtgrundlage und Umfang des Sonderbetriebsvermögens); seit 2001 Rechtsanwalt und Steuerberater; Partner bei Freshfields Bruckhaus Deringer LLP in Köln und Düsseldorf; Lehrbeauftragter an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Georg Seitz KPMG AG, München Geboren 1976; Ausbildung zum Diplom-Finanzwirt; 1998 bis 2002 Tätigkeit in der hessischen Finanzverwaltung; 2002 Steuerberaterexamen; anschließend Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Münster, Düsseldorf und Wellington (Neuseeland) sowie der Steuerwissenschaften an den Universitäten Münster und Sydney (Australien); 2003 bis 2008 Steuerberater in Nebentätigkeit bei Haarmann Hemmelrath und Söffing & Partner; 2008 bis 2011 Associate bei Alpers & Stenger; seit 2011 Senior Manager bei KPMG im Bereich International Corporate Tax; Gastdozent an der Bundesfinanzakademie. Dr. Matthias Söffing Sozietät Söffing & Partner Geboren 1955; trat nach Studium und Referendariat in die Finanzverwaltung Nordrhein-Westfalen ein; Richter am Finanzgericht am FG Düsseldorf; wissenschaftlicher Mitarbeiter am Bundesfinanzhof; 1994 Arthur Andersen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und Steuerberatungsgesellschaft mbh; gründete die Sozietät Söffing & Partner; Mitglied der Initiative zur Erneuerung des Steuerrechts e.v.; Mitglied im geschäftsführenden Ausschuss der Arbeitsgemeinschaft Steuerrecht im Deutschen Anwaltsverein und im Gesetzgebungsausschuss Steuerrecht im Deutschen Anwaltsverein; Lehrbeauftragter an der Heinrich-Heine- Universität Düsseldorf. Prof. Dr. Christoph Spengel Universität Mannheim Geboren 1964; Studium der Betriebswirtschaftslehre; 1995 Promotion; 2002 Habilitation; Inhaber des Lehrstuhls für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Betriebswirtschaftliche Steuerlehre II an der Universität Mannheim; Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats beim Bundesministerium der Finanzen, Research Associate am ZEW, International Research Fellow Oxford University und Akademischer Direktor des Executive Master of Accounting & Taxation an der Mannheim Business School. Ingo Sterner KPMG AG, Köln Geboren 1966 in Dortmund; Studium der Rechtswissenschaften und der Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Köln; Referendariat am OLG Köln; Rechtsanwalt in der Rechtsanwaltskanzlei Klasmeyer, Elsner & Ringstmeier; seit 2003 Partner bei der KPMG AG Köln im Bereich Tax; Mitglied im Arbeitskreis Besteuerung von Non-Profit-Organisation des IDW.

Unternehmensteuerrecht

Unternehmensteuerrecht LL.M. Unternehmensteuerrecht Berufsbegleitender Weiterbildungsstudiengang Studienjahr 2009/10 Berufsbegleitender Weiterbildungsstudiengang Studienjahr 2012/13 Universität zu Köln Rechtswissenschaftliche

Mehr

Dr. Georg Renner. Tätigkeitsschwerpunkte. Rechtsanwalt seit 1995 Steuerberater seit 2001 Partner bei SCHIEDERMAIR Rechtsanwälte seit 2010

Dr. Georg Renner. Tätigkeitsschwerpunkte. Rechtsanwalt seit 1995 Steuerberater seit 2001 Partner bei SCHIEDERMAIR Rechtsanwälte seit 2010 Dr. Georg Renner Rechtsanwalt seit 1995 Steuerberater seit 2001 Partner bei SCHIEDERMAIR Rechtsanwälte seit 2010 Tätigkeitsschwerpunkte Steuerliche Strukturierung und Begleitung von grenzüberschreitenden

Mehr

in der Industrie- und Handelskammer zu Köln, Unter Sachsenhausen 10 26

in der Industrie- und Handelskammer zu Köln, Unter Sachsenhausen 10 26 63. Fachkongress der Steuerberater 11.+12.10.2011 U2 Das Fachinstitut der Steuerberater e.v. lädt ein zum 63. Fachkongress der Steuerberater in der Industrie- und Handelskammer zu Köln, Unter Sachsenhausen

Mehr

Vortragsliste: 2007-2010 Fachhochschule Münster, Lehrbeauftragter für Internationales Steuerrecht.

Vortragsliste: 2007-2010 Fachhochschule Münster, Lehrbeauftragter für Internationales Steuerrecht. Dr. Till Zech, LL.M. Zeppelinstr. 6 48147 Münster Vortragsliste: Bundesfinanzakademie: Seit 2011 Professor an der Fakultät Recht der Hochschule Ostfalia Braunschweig/Wolfenbüttel für Steuerrecht. Inhalte:

Mehr

Tax Master. Vorteile des Tax Master an der Uni Regensburg

Tax Master. Vorteile des Tax Master an der Uni Regensburg Tax Master Vorteile des Tax Master an der Uni Regensburg 1. Steuerinteressierte Masterstudenten können sich während Ihres Studiums auf Lerninhalte konzentrieren, die für die Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung

Mehr

Betriebswirtschaftliche Steuerlehre an der Universität Mannheim

Betriebswirtschaftliche Steuerlehre an der Universität Mannheim Betriebswirtschaftliche Steuerlehre an der Universität Mannheim Informationen für Master-Studenten Taxation at the University of Mannheim Information for International Students (p.8) Ihre Vorteile Allgemein:

Mehr

Kommunalwirtschaft & Energieversorgung Brennpunkte im Verwaltungs- und Steuerrecht

Kommunalwirtschaft & Energieversorgung Brennpunkte im Verwaltungs- und Steuerrecht Termin 30. Oktober 2008 Tagungsort Aula im Kollegiengebäude I Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Platz der Alten Synagoge, Freiburg Veranstalter Kommunalwirtschaft - Forum für Recht und Steuern an der

Mehr

Master of Arts (Taxation)

Master of Arts (Taxation) Master of Arts (Taxation) Abschlüsse: Studiendauer: Studienbeginn: Master of Arts (Universität Freiburg) Steuerberater (Steuerberaterkammern) 7 Semester jeweils zum Sommersemester (1. April) ECTS-Punkte:

Mehr

Mannheim Master of Accounting & Taxation: Absolventen glänzen im Steuerberater-Examen

Mannheim Master of Accounting & Taxation: Absolventen glänzen im Steuerberater-Examen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Presseinformation Ralf Bürkle L 5, 6 68131 Mannheim Telefon 06 21 / 1 81-1476 Telefax 06 21 / 1 81-1471 buerkle@mba-mannheim.com www.mannheim-business-school.com Mannheim,

Mehr

Sie wollen hoch hinaus? AuditXcellence The Master Program in Auditing.

Sie wollen hoch hinaus? AuditXcellence The Master Program in Auditing. Sie wollen hoch hinaus? AuditXcellence The Master Program in Auditing. So kommt die Karriere ins Rollen: Doppelter Schwung für schnellen Erfolg. Masterabschluss für Bachelor-Absolventen mit Berufserfahrung

Mehr

AUSSENSTEUERRECHT DOPPELBESTEUERUNGSABKOMMEN UND EU-RECHT IM SPANNUNGSVERHALTNIS

AUSSENSTEUERRECHT DOPPELBESTEUERUNGSABKOMMEN UND EU-RECHT IM SPANNUNGSVERHALTNIS AUSSENSTEUERRECHT DOPPELBESTEUERUNGSABKOMMEN UND EU-RECHT IM SPANNUNGSVERHALTNIS FESTSCHRIFT FUR HELMUT DEBATIN ZUM 70. GEBURTSTAG HERAUSGEGEBEN VON GABRIELE BURMESTER DIETER ENDRES C. H. BECK'SCHE VERLAGSBUCHHANDLUNG

Mehr

Financial Management. master

Financial Management. master Financial Management master Vorwort Studiengangleiterin Prof. Dr. Mandy Habermann Liebe Studieninteressierte, mit dem Master-Studiengang Financial Management bieten wir Ihnen, die Sie einerseits erste

Mehr

Deutsche Universitäten und Fachhochschulen mit Master of Laws Programmen (LL.M.)

Deutsche Universitäten und Fachhochschulen mit Master of Laws Programmen (LL.M.) Deutsche Universitäten und Fachhochschulen mit Master of Laws Programmen () Master of Laws Als konsekutiver (nachfolgender) Postgraduierten-Abschluss kann im Anschluss an einen Bachelor of Laws oder ein

Mehr

Mannheim Master of Accounting & Taxation

Mannheim Master of Accounting & Taxation Mannheim Master of Accounting & Taxation Accounting Track 208 Accounting Track Mit dem Mannheimer Modell zum verkürzten Wirtschaftsprüferexamen Mit der fünften Novelle der Wirtschaftsprüferordnung (WPO)

Mehr

Referenten. Modul: Rechtliche und betriebswirtschaftliche Grundlagen der Sanierung Modul: Erstellung von Sanierungskonzepten nach IDW

Referenten. Modul: Rechtliche und betriebswirtschaftliche Grundlagen der Sanierung Modul: Erstellung von Sanierungskonzepten nach IDW Referenten Zertifikatslehrgang Restrukturierungs- und Sanierungsberater des IfUS-Instituts für Unternehmenssanierung und -entwicklung an der SRH Hochschule Heidelberg Stand: Juli 2014 Fachliche Leitung:

Mehr

(Co-)Direktor des Europa-Instituts der Universität des Saarlandes. Adjunct Professor LL.M. Programme der Universität Lausanne

(Co-)Direktor des Europa-Instituts der Universität des Saarlandes. Adjunct Professor LL.M. Programme der Universität Lausanne MARC BUNGENBERG Prof. Dr. jur., LL.M. (Lausanne) geb. am 22. August 1968 in Hannover Fremdsprachen: Englisch, Französisch POSITIONEN Professur für Öffentliches Recht, Völkerrecht und Europarecht an der

Mehr

Zugangswege zum Beruf des Wirtschaftsprüfers

Zugangswege zum Beruf des Wirtschaftsprüfers Zugangswege zum Beruf des Wirtschaftsprüfers Viele Wege führen zum Ziel. Ein wirtschaftswissenschaftliches Studium ist normalerweise der erste Schritt für alle, die den Beruf des Wirtschaftsprüfers anstreben.

Mehr

MASTER OF ARTS IN TAXATION

MASTER OF ARTS IN TAXATION MASTER OF ARTS IN TAXATION MASTER OF ARTS IN TAXATION Düsseldorf Frankfurt Hamburg Köln München Stuttgart Die Innovation in der Steuerberater-Ausbildung! Studiengang 2 Abschlüsse & Master of Arts Steuerberater

Mehr

Rechtsanwälte Steuerberater

Rechtsanwälte Steuerberater Die Kanzlei Dr. Besau versteht sich als spezialisierte Steuer- und Wirtschaftskanzlei, die im Jahre 2007 von den Rechtsanwälten Dr. Sascha Besau und Marius Christian Langenhorst gegründet wurde. Im Mittelpunkt

Mehr

Recht Steuer Wirtschaft

Recht Steuer Wirtschaft Recht Steuer Wirtschaft Drei Disziplinen ein Ziel Rechtsberatung, Steuerberatung und Wirtschaftsberatung Ihr Erfolg. Hervorgegangen aus einer regionalen Kanzlei und durch beständige Weiterentwicklung über

Mehr

MASTER OF ARTS IN TAXATION

MASTER OF ARTS IN TAXATION MASTER OF ARTS IN TAXATION MASTER OF ARTS IN TAXATION Düsseldorf Frankfurt Hamburg Köln München Stuttgart Die Innovation in der Steuerberater-Ausbildung! Studiengang 2 Abschlüsse & Master of Arts Steuerberater

Mehr

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat Lebensläufe der Kandidaten. Ordentliche Hauptversammlung am 28.05.2015 Frankfurt am Main

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat Lebensläufe der Kandidaten. Ordentliche Hauptversammlung am 28.05.2015 Frankfurt am Main TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat Lebensläufe der Kandidaten Ordentliche Hauptversammlung am 28.05.2015 Frankfurt am Main Dr. Ulrich Wandschneider Aufsichtsratsvorsitzender Geschäftsführer der Asklepios Kliniken

Mehr

PROFESSIONALISIERUNG VON UNTERNEHMENSTRANSAKTIONEN. Seite 1

PROFESSIONALISIERUNG VON UNTERNEHMENSTRANSAKTIONEN. Seite 1 PROFESSIONALISIERUNG VON UNTERNEHMENSTRANSAKTIONEN Seite 1 BETEILIGTE EINER TRANSAKTION M&A-Berater Steuerberater Wirtschaftsprüfer Verkäufer Käufer M&A-Berater Steuerberater Wirtschaftsprüfer Zielgesellschaft

Mehr

SEMINARREIHE: Aus der Praxis für die Praxis Vorweggenommene Erbfolge im Ertragssteuerrecht Die Änderungen kompakt Seminar-Nr.: STB.

SEMINARREIHE: Aus der Praxis für die Praxis Vorweggenommene Erbfolge im Ertragssteuerrecht Die Änderungen kompakt Seminar-Nr.: STB. SEMINARREIHE: Aus der Praxis für die Praxis Vorweggenommene Erbfolge im Ertragssteuerrecht Die Änderungen kompakt Seminar-Nr.: STB.05 VIER INTERESSANTE THEMEN AUS DER STEUERPRAXIS ALS ERGÄNZUNG ZUM AKTUELLEN

Mehr

STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM STEUERN UND RECHNUNGSLEGUNG AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN. 1 Qualifikationsprofil

STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM STEUERN UND RECHNUNGSLEGUNG AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN. 1 Qualifikationsprofil STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM STEUERN UND RECHNUNGSLEGUNG AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN (idf der Beschlüsse der Studienkommission vom 16.12.2010 und 05.06.2012, genehmigt vom Senat der Wirtschaftsuniversität

Mehr

Spezialisten im Steuerrecht

Spezialisten im Steuerrecht Spezialisten im Steuerrecht RECHTSANWÄLTE STEUERBERATER BONN BERLIN Unsere Stärken Unser Konzept Spezialisierung Unsere Größe lässt eine sehr weitreichende Spezialisierung der einzelnen Rechtsanwälte zu.

Mehr

INFORMATIONSPAPIER DER LEHRSTÜHLE ZUM BACHELORSTUDIUM

INFORMATIONSPAPIER DER LEHRSTÜHLE ZUM BACHELORSTUDIUM Prof. Dr. Christina Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Finanzwirtschaft und Steuerlehre Prof. Dr. Stephan Lehrstuhl für Allgemein Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Betriebswirtschaftliche

Mehr

RECHTSANWALT PROF. DR. JUR. MARTIN SCHIMKE, LL.M.

RECHTSANWALT PROF. DR. JUR. MARTIN SCHIMKE, LL.M. RECHTSANWALT PROF. DR. JUR. MARTIN SCHIMKE, LL.M. Lebenslauf Persönliche Daten geboren am: 20. Januar 1959 in: Hagen Adresse: Alt Schürkesfeld 31 40670 Meerbusch Telefon (tagsüber): 0211 20056-244 Mobil:

Mehr

Referenten. Zertifikatslehrgang Restrukturierungs- und Sanierungsberater

Referenten. Zertifikatslehrgang Restrukturierungs- und Sanierungsberater Referenten Zertifikatslehrgang Restrukturierungs- und Sanierungsberater des Instituts für Unternehmenssanierung und -entwicklung an der SRH Hochschule Heidelberg Fachliche Leitung: Prof. Dr. Henning Werner

Mehr

Familienunternehmertag 31. Oktober 2007. Private Equity Ein Beitrag zur Unternehmensnachfolge

Familienunternehmertag 31. Oktober 2007. Private Equity Ein Beitrag zur Unternehmensnachfolge Familienunternehmertag 31. Oktober 2007 Private 1 Die Die Sozietät Menold Bezler Rechtsanwälte Ist eine unabhängige Rechtsanwalts- und Notarkanzlei mit Sitz in Stuttgart. Die Kanzlei wurde 2004 von 13

Mehr

Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen

Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen Frankfurt School of Finance & Management Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen Viola Voigtländer Stuttgart, 17.11.2007 F r a n k f u r t S c h o o l. d e Agenda über die Frankfurt

Mehr

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in General Management. www.wiwi.uni-tuebingen.de

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in General Management. www.wiwi.uni-tuebingen.de Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Master of Science in General Management www.wiwi.uni-tuebingen.de GENERAL MANAGEMENT IN TÜBINGEN In einer landschaftlich und historisch reizvollen Umgebung kann die

Mehr

Kurzlebensläufe der nominierten Kandidaten für den Aufsichtsrat der Aareal Bank AG

Kurzlebensläufe der nominierten Kandidaten für den Aufsichtsrat der Aareal Bank AG Kurzlebensläufe der nominierten Kandidaten für den Aufsichtsrat der Aareal Bank AG Dr. Hans Werner Rhein Selbstständiger Rechtsanwalt Dr. Hans Werner Rhein wurde 1952 geboren. Er ist seit 2011 selbstständiger

Mehr

1.2 Herausgeber und Autoren

1.2 Herausgeber und Autoren Seite 1 1.2 1.2 und Autoren Dr. Daniel Junk Dr. Daniel Junk ist Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht und Partner der ausschließlich im nationalen und internationalen Privaten Baurecht, Vergaberecht

Mehr

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt F r a n k f u r t S c h o o l. d e Agenda über die Frankfurt School of Finance & Management akademische Programme

Mehr

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen.

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Herzlich willkommen Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Referent: Hermann Dörrich Hochschulmanager (Kanzler)

Mehr

1/2 Herausgeber und Autoren

1/2 Herausgeber und Autoren Herausgeber und Autoren 1/2 Seite 1 1/2 Herausgeber und Autoren Helmut Aschenbrenner Herausgeber Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht; geboren 1953 in Furth im Wald; nach dem Abitur

Mehr

Referenten. Modul: Rechtliche und betriebswirtschaftliche Grundlagen der Sanierung Modul: Erstellung von Sanierungskonzepten nach IDW

Referenten. Modul: Rechtliche und betriebswirtschaftliche Grundlagen der Sanierung Modul: Erstellung von Sanierungskonzepten nach IDW Referenten Zertifikatslehrgang Restrukturierungs- und Sanierungsberater des IfUS-Instituts für Unternehmenssanierung und -entwicklung an der SRH Hochschule Heidelberg Stand: März 2015 Fachliche Leitung:

Mehr

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Herzlich Willkommen Welcome Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Startschuss Bachelor 28. März 2009 Prof. Dr. Jochen Deister Herzlich Willkommen Welcome Vision und Ziele der heilbronn

Mehr

Besteuerung von Hochschulen Aktuelle Erkenntnisse aus Betriebsprüfungen, Risikomanagement im steuerlichen Bereich & Umsatzsteuerliche Fragestellungen

Besteuerung von Hochschulen Aktuelle Erkenntnisse aus Betriebsprüfungen, Risikomanagement im steuerlichen Bereich & Umsatzsteuerliche Fragestellungen Termin 11.-12. November 2008 Tagungsort Aula im Kollegiengebäude I Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Platz der Alten Synagoge, Freiburg Veranstalter Steuern in Forschung und Praxis e.v. Vereinigung zur

Mehr

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt! Startschuss Abi Gelsenkirchen, Oktober 2008

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt! Startschuss Abi Gelsenkirchen, Oktober 2008 Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt! Startschuss Abi Gelsenkirchen, Oktober 2008 F r a n k f u r t S c h o o l. d e 2 F r a n k f u r t S c h

Mehr

INFORMATIONSPAPIER DER LEHRSTÜHLE ZUM BACHELORSTUDIUM

INFORMATIONSPAPIER DER LEHRSTÜHLE ZUM BACHELORSTUDIUM Prof. Dr. Christina Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Finanzwirtschaft und Steuerlehre Prof. Dr. Stephan Lehrstuhl für Allgemein Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Betriebswirtschaftliche

Mehr

Das Studium der Betriebswirtschaftlichen

Das Studium der Betriebswirtschaftlichen Das Studium der Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre an der LMU Stand: Dezember 2014 A. Studium I. Bachelor: Im ersten Studienabschnitt werden die Veranstaltungen Technik des betrieblichen Rechnungswesens

Mehr

Master of Arts in Taxation Der schnellste Weg zur doppelten Qualifikation!

Master of Arts in Taxation Der schnellste Weg zur doppelten Qualifikation! Master of Arts in Taxation Der schnellste Weg zur doppelten Qualifikation! Qualifikation MASTER OF ARTS 1 Studiengang 2 Abschlüsse STEUERBERATER Die Partner Kölner Steuer-Fachschule 1950 Bilanzbuchhalter-

Mehr

Master of Business Administration (MBA)

Master of Business Administration (MBA) Master of Business Administration (MBA) für Juristinnen und Juristen Betriebswirtschaftslehre für die tägliche Rechtspraxis Ihr Referententeam: Top- Experten aus Wissenschaft und Praxis D. Aigner G. Aigner

Mehr

Lehr- und Vortragstätigkeiten

Lehr- und Vortragstätigkeiten Lebenslauf Dr. Kai C. Andrejewski Berufliche Laufbahn 10/2007- KPMG Audit France SAS, Paris Verantwortlicher Leadpartner Airbus Leiter des International German Desk in Paris 10/2005-9/2007 KPMG Deutsche

Mehr

Tagung Kommunalwirtschaft Interkommunale Zusammenarbeit

Tagung Kommunalwirtschaft Interkommunale Zusammenarbeit Kommunalwirtschaft - Forum für Recht und Steuern e.v. 14. Oktober 2010 Tagung Kommunalwirtschaft Interkommunale Zusammenarbeit Referenten Prof. Dr. Christoph Brüning, Universität Kiel Prof. Dr. Michael

Mehr

Tipps & Infos aus der Praxis für die Praxis

Tipps & Infos aus der Praxis für die Praxis Harald Zankl Holger Kock Tipps & Infos aus der Praxis für die Praxis MIT SONDERTEIL: GMBH/UG GRÜNDEN, FÜHREN, STEUERN & RECHT Partner der Anmerkung Hier gab es bis vor kurzem das ebook der esteuerpartner

Mehr

JurGrad ggmbh School of Tax and Business Law

JurGrad ggmbh School of Tax and Business Law JurGrad ggmbh School of Tax and Business Law CHAFTSRECHT MEDIZIN RECHT RESTRUKTURIERUNG Berufsbegleitende Masterstudiengänge an der Universität Münster für Juristen und Ökonomen Unsere Masterstudiengänge

Mehr

LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET. Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management. www.eminsurance.

LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET. Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management. www.eminsurance. LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET Executive Master of Insurance Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management www.eminsurance.de Executive Master of Insurance Prof. Dr.

Mehr

VGF Kompetenztag Kapitalmarktaufsicht

VGF Kompetenztag Kapitalmarktaufsicht VGF Kompetenztag Kapitalmarktaufsicht Keine Angst vor der BaFin: Aktuelles aus dem Bereich Finanz-, Prospekt- und Leasingaufsicht bei geschlossenen Fonds Donnerstag, den 05. November 2009 im Melia Hotel

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Master- und MBA-Programme Hochschule Pforzheim 2 Zahlen Studierende: ca. 4.400 (Stand: Oktober 2009) Drei Fakultäten Gestaltung, Technik, Wirtschaft und Recht Ca. 145 Professorinnen

Mehr

Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht

Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Thema: Aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht Dienstag, den 25. Oktober 2011, 15.00 bis 18.15 Uhr staatlich anerkannte fachhochschule Aktuelle Entwicklungen

Mehr

Anlage zur Presseinformation 5/2015 vom 29.10.2015

Anlage zur Presseinformation 5/2015 vom 29.10.2015 Seite 1 von 6 Personalien: Ehrenamtlicher Vorstand: Schindler, Joachim Jahrgang 1957, Abschluss als Diplomkaufmann an der Universität zu Köln und promoviert zum Dr. rer. pol. an der Fernuniversität Hagen,

Mehr

Die Kombination aus Wirtschaftsnähe und hervorragender Rechtsexpertise

Die Kombination aus Wirtschaftsnähe und hervorragender Rechtsexpertise Rechtsanwaltsgesellschaft Strategisch bestens aufgestellt Die Kombination aus Wirtschaftsnähe und hervorragender Rechtsexpertise SO Verhelfen Wir ihnen KOMPetent und effizient Zu ihrem recht Wirtschaftsstrafrecht

Mehr

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in Accounting and Finance. www.wiwi.uni-tuebingen.de

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in Accounting and Finance. www.wiwi.uni-tuebingen.de Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Master of Science in Accounting and Finance www.wiwi.uni-tuebingen.de ACCOUNTING AND FINANCE IN TÜBINGEN In einer landschaftlich und historisch reizvollen Umgebung

Mehr

Mannheim Master of Accounting & Taxation: Absolventen schneiden bei Wirtschaftsprüfer-Examen hervorragend ab

Mannheim Master of Accounting & Taxation: Absolventen schneiden bei Wirtschaftsprüfer-Examen hervorragend ab Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Presseinformation Ralf Bürkle L 5, 6 68131 Mannheim Telefon 06 21 / 1 81-1476 Telefax 06 21 / 1 81-1471 buerkle@mba-mannheim.com www.mannheim-business-school.com Mannheim,

Mehr

Christoph Vilanek Nach Abschluss seines Betriebswirtschaftsstudiums an der Leopold-Franzens- Universität in Innsbruck begann Christoph Vilanek seine berufliche Karriere beim Verlag Time-Life International.

Mehr

Informationsveranstaltung zum Master-Studiengang Finanzen, Rechnungswesen und Steuern. Prof. Dr. Jan Muntermann Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Informationsveranstaltung zum Master-Studiengang Finanzen, Rechnungswesen und Steuern. Prof. Dr. Jan Muntermann Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Informationsveranstaltung zum Master-Studiengang Finanzen, Rechnungswesen und Steuern Prof. Dr. Jan Muntermann Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Göttingen, 21.10.2013 Profil des Studiengangs wissenschaftlich

Mehr

Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling

Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling Kontaktdaten: Prof. Dr. Klaus Hahn, Steuerberater Studiengangsleiter Rechnungswesen Steuern Wirtschaftsrecht (RSW) Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart

Mehr

Inhalt Teil 1: Allgemeine Informationen Recht studieren

Inhalt Teil 1: Allgemeine Informationen Recht studieren Inhalt Vorwort Teil 1: Allgemeine Informationen Recht studieren... 1 1 Voraussetzungen... 1 1.1 Hochschulzugangsberechtigung... 1 1.2 Ohne Abitur studieren... 2 1.3 Die Bedeutung von Schulnoten... 2 1.4

Mehr

TAX LAW STEUERRECHT (LL.M.)

TAX LAW STEUERRECHT (LL.M.) Professional School TAX LAW STEUERRECHT (LL.M.) Berufsbegleitende Weiterbildung zum Master of Laws Ihre vielseitige Qualifikation im Steuerrecht Die Weiterbildung für Ihre juristische Karriere In zwei

Mehr

Informationen zum Fach Unternehmensbesteuerung für MSc-Studierende Sommersemester 2015

Informationen zum Fach Unternehmensbesteuerung für MSc-Studierende Sommersemester 2015 Informationen zum Fach Unternehmensbesteuerung für MSc-Studierende Sommersemester 2015 Schwerpunkt Unternehmensbesteuerung als Kerngebiet der Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre Ziel Vermittlung von Fähigkeiten

Mehr

Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht

Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Thema: Aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht Mittwoch, den 20. Oktober 2010, 15.00 bis 18.15 Uhr staatlich anerkannte fachhochschule Aktuelle Entwicklungen

Mehr

Master of Business Administration (MBA)

Master of Business Administration (MBA) Master of Business Administration (MBA) für Juristinnen und Juristen Betriebswirtschaftslehre für die tägliche Rechtspraxis (6. Jahrgang) Ihr Referententeam: Top-Experten aus Wissenschaft und Praxis D.

Mehr

2 Studienbeginn Das Studium im Masterstudiengang kann auch zum Sommersemester begonnen werden.

2 Studienbeginn Das Studium im Masterstudiengang kann auch zum Sommersemester begonnen werden. Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

VGF Kompetenztag Fremdfinanzierung

VGF Kompetenztag Fremdfinanzierung VGF Kompetenztag Fremdfinanzierung Kreditklemme?! Fremdfinanzierung und bankunabhängige Finanzierung in Zeiten der Krise Donnerstag, den 3. September 2009 im Melia Hotel Berlin Friedrichstrasse 103, 10117

Mehr

Studiengänge nach 13b WPO

Studiengänge nach 13b WPO www.wpk.de/nachwuchs/examen/hochschulen/#c1826 Studiengänge nach 13b WPO Stand: 1. April 2015 Hinweise Die nachfolgende Liste gibt einen Überblick über die Hochschulen, denen die Prüfungsstelle bestätigt

Mehr

Besteuerung von Hochschulen Umsatzsteuerrechtliche Fragestellungen & Aktuelle Schwerpunkte der Betriebsprüfung

Besteuerung von Hochschulen Umsatzsteuerrechtliche Fragestellungen & Aktuelle Schwerpunkte der Betriebsprüfung Termin 15.-16. November 2011 Tagungsort Aula im Kollegiengebäude I Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Platz der Alten Synagoge, Freiburg Veranstalter Steuern in Forschung und Praxis e.v. Vereinigung zur

Mehr

Informationsveranstaltung zum. Master of Science. Management. Seite 1. http://wiwi.uni-mainz.de/311_deu_html.php

Informationsveranstaltung zum. Master of Science. Management. Seite 1. http://wiwi.uni-mainz.de/311_deu_html.php Informationsveranstaltung zum Master of Science in Management Seite 1 4.1. Notwendige Zulassungsvoraussetzungen 4.2. Das Auswahlverfahren 4.3. Ihre Bewerbung Seite 2 erstmaliger Start des Masterprogramms

Mehr

PRÄSENTATION DER KANZLEI

PRÄSENTATION DER KANZLEI PRÄSENTATION DER KANZLEI Über Uns (1) Kurzprofil Fakten Gründung Spezialisierung Mitarbeiter Standorte Im Jahre 1969 von Norbert Plattner, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, in Bozen (Südtirol/Italien)

Mehr

Rechtsanwalt (m/w) Immobilienrecht

Rechtsanwalt (m/w) Immobilienrecht Machen Sie eine "Kanzlei des Jahres" noch ein bisschen besser! Verstärken Sie unser Team in München oder Augsburg als Rechtsanwalt (m/w) Immobilienrecht Ihre Aufgaben Sie befassen sich mit allen rechtlichen

Mehr

Inhalt * Diskussion... 64

Inhalt * Diskussion... 64 Inhalt * Prof. Dr. Roman Seer, Ruhr-Universität Bochum Gestaltungsmissbrauch und Gestaltungsfreiheit im Steuerrecht Einführung und Rechtfertigung des Themas... 1 Prof. Dr. Dres. h.c. Paul Kirchhof, Bundesverfassungsrichter

Mehr

Diplom-Finanzierungswirt/in (VWA) Leasing-Fachwirt/in (IHK)

Diplom-Finanzierungswirt/in (VWA) Leasing-Fachwirt/in (IHK) Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie für den Regierungsbezirk Freiburg e.v. Studiengang Diplom-Finanzierungswirt/in (VWA) für Finanzierung, Leasing, Factoring (VWA Freiburg) und Leasing-Fachwirt/in (IHK)

Mehr

Deutsche Universitäten, Hochschulen und Fachhochschulen mit Bachelor of Laws Programmen (LL.B.)

Deutsche Universitäten, Hochschulen und Fachhochschulen mit Bachelor of Laws Programmen (LL.B.) Deutsche Universitäten, Hochschulen und Fachhochschulen mit Bachelor of Laws Programmen () Bachelor of Laws Es besteht die Möglichkeit als juristische Grundausbildung einen Bachelor of Laws, kurz (Legum

Mehr

Masterstudiengang Marktorientierte Unternehmensführung (M.Sc.)

Masterstudiengang Marktorientierte Unternehmensführung (M.Sc.) Masterstudiengang Marktorientierte Unternehmensführung (M.Sc.) by Our Master Your Future Fachhochschule Köln Cologne University of Applied Sciences Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Faculty of Economics

Mehr

e-fellows in Berlin am 19.01.08

e-fellows in Berlin am 19.01.08 e-fellows in Berlin am 19.01.08 Frankfurt School of Finance & Management Ihr Bildungs- und Beratungspartner Akademische Programme Berufsbegleitende Programme Seminare Executive Education Unternehmensprogramme

Mehr

Women s Law Forum Wie erfolgreiche Juristinnen ihren Karriereweg gestalten

Women s Law Forum Wie erfolgreiche Juristinnen ihren Karriereweg gestalten Women s Law Forum Wie erfolgreiche Juristinnen ihren Karriereweg gestalten Eine Kooperation von Baker & McKenzie und der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Münster Der Hintergrund Seit der

Mehr

100% Studium bei vollem Gehalt

100% Studium bei vollem Gehalt Fachhochschule für Oekonomie & Management University of Applied Sciences 100% Studium bei vollem Gehalt FOM Staatlich anerkannte Hochschule der Wirtschaft vom Wissenschaftsrat akkreditiert FOM Hochschulstudienzentrum

Mehr

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG Hauptsitz in Linz Spezialisiert auf

Mehr

EXIT FORUM. Strategien & Gestaltungen für Unternehmer und Investoren. Ausstieg aus einer Unternehmensbeteiligung

EXIT FORUM. Strategien & Gestaltungen für Unternehmer und Investoren. Ausstieg aus einer Unternehmensbeteiligung Eine gemeinsame Veranstaltung von Konferenzzentrum der WTS AG mit den Erfahrungen und dem Wissen der Experten: Lothar Härteis, Steuerberater, Vorstand und Niederlassungsleiter, WTS AG, München Falk Müller-Veerse,

Mehr

Der Studiengang BWL-International Business. www.dhbw-heidenheim.de

Der Studiengang BWL-International Business. www.dhbw-heidenheim.de Der Studiengang BWL-International Business www.dhbw-heidenheim.de Das reguläre Studium: 2 Das duale Studium an der DHBW: 6 x 12 Wochen wissenschaftliches Studium 6 x 12 Wochen berufspraktische Ausbildung

Mehr

Kommission Steuergesetzbuch

Kommission Steuergesetzbuch 58 Wilfried Arbes Partner Tax KPMG Deutsche Treuhand-Gesellschaft Aktiengesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Düsseldorf. Rolf Ax Leitender Ministerialrat, Hessisches Ministerium der Finanzen,

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Bank. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Bank. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Bank Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Banken nehmen in unserer Gesellschaft eine grundlegende

Mehr

Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences. Studium sichert Zukunft

Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences. Studium sichert Zukunft Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences Studium sichert Zukunft Studiengang International Business (MBA) (Fernstudium) September 2009 Studiengang International Business, Master

Mehr

Master Betreuung Vormundschaft Pflegschaft. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Rechtspflege. Fernstudiengang

Master Betreuung Vormundschaft Pflegschaft. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Rechtspflege. Fernstudiengang Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Rechtspflege Master Betreuung Vormundschaft Pflegschaft Fernstudiengang Betreuung Vormundschaft Pflegschaft Hochschule

Mehr

Internationale Ausbildungen

Internationale Ausbildungen IFRS-Accountant l IFRS-Update ControllerAkademie Internationale Ausbildungen Die Controller Akademie ist eine Institution von Diploma as IFRS -Accountant Inhalt: Was Sie wissen müssen von «The Future of

Mehr

HFH Hamburger Fern-Hochschule

HFH Hamburger Fern-Hochschule Fakten HFH Hamburger Fern-Hochschule Mit rund 11.000 Studierenden und rund 7.000 Absolventen ist die HFH Hamburger Fern- Hochschule eine der größten privaten Hochschulen Deutschlands. Sie verfolgt das

Mehr

JurGrad ggmbh School of Tax and Business Law

JurGrad ggmbh School of Tax and Business Law JurGrad ggmbh School of Tax and Business Law DIZIN TSCHAFTSRECHT RESTRUKTURIERUNG Berufsbegleitende Masterstudiengänge an der Universität Münster Unsere Masterstudiengänge Die JurGrad bietet in Zusammenarbeit

Mehr

HBBN HBBN. Kompetenz für Ihren Erfolg. Standorte: Für weitere Informationen und persönliche Gespräche stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

HBBN HBBN. Kompetenz für Ihren Erfolg. Standorte: Für weitere Informationen und persönliche Gespräche stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Kompetenz für Ihren Erfolg Standorte: Für weitere Informationen und persönliche Gespräche stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. HBBN Hamburg Johnsallee 34 20148 Hamburg Tel: 040-44 11 12 0 Fax: 040-44

Mehr

Steuerstreit Steuerfahndung Steuergestaltung

Steuerstreit Steuerfahndung Steuergestaltung Steuerstreit Steuerfahndung Steuergestaltung Steuerstreit Steuerfahndung Steuergestaltung Beraterhaftung Köln Berlin München Wir kommen ins Spiel, wenn eigentlich nichts mehr geht. Wir sind Steueranwälte

Mehr

Fachforum Financial Lines der Allianz Global Corporate & Specialty. 17. September 2009, AGCS in Frankfurt Programm

Fachforum Financial Lines der Allianz Global Corporate & Specialty. 17. September 2009, AGCS in Frankfurt Programm Fachforum Financial Lines der Allianz Global Corporate & Specialty 17. September 2009, AGCS in Frankfurt Programm Programm Individuelle Anreise zur AGCS, Frankfurt 15:30 Uhr Begrüßung durch den Head of

Mehr

Nützliche Links zur Informationsrecherche

Nützliche Links zur Informationsrecherche Anbei erhalten Sie eine Auflistung diverser Quellen zum wissenschaftlichen Arbeiten im Fach Betriebswirtschaftliche Steuerlehre Nützliche Links zur Informationsrecherche http://www.werle.com/homepage/index.htm

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

DAS GEHEIMNIS DES ERFOLGES IST DIE BESTÄNDIGKEIT DES ZIELS

DAS GEHEIMNIS DES ERFOLGES IST DIE BESTÄNDIGKEIT DES ZIELS DAS GEHEIMNIS DES ERFOLGES IST DIE BESTÄNDIGKEIT DES ZIELS ( BENJAMIN DISRAELI ) STEUERBERATUNG UND WIRTSCHAFTSPRÜFUNG IN KASSEL 2 Unsere Mandanten // 4 Unsere Philosophie // 6 Internationale Anbindung

Mehr

Ein starker Partner an Ihrer Seite

Ein starker Partner an Ihrer Seite FRTGGROUP Ein starker Partner an Ihrer Seite Wir helfen Ihnen Ihre Ideen zur verwirklichen. Wir begleiten und unterstützen Sie von der Idee, über die Umsetzung und darüber hinaus, in allen Fragen der Wirtschaftsprüfung,

Mehr

III. Vom Abitur zum Rechtsanwalt (ggf. Fachanwalt)...41. IV. Juristenausbildung in den 16 Bundesländern...43

III. Vom Abitur zum Rechtsanwalt (ggf. Fachanwalt)...41. IV. Juristenausbildung in den 16 Bundesländern...43 Seite I. Grundlegende Informationen...17 1. Die Rolle der Eltern Hilfe bei der Entscheidungsfindung...17 2. Kenntnisse/überfachliche Fertigkeiten des Rechtsanwalts...23 3. Tätigkeitsbezeichnungen...25

Mehr

Vertiefungsfächer. Betriebswirtschaftliche Steuerlehre. Bachelor-Module Studiengang BWL

Vertiefungsfächer. Betriebswirtschaftliche Steuerlehre. Bachelor-Module Studiengang BWL Vertiefungsfächer Betriebswirtschaftliche Steuerlehre Bachelor-Module Studiengang BWL Prof. Dr. Helmuth Wilke 05.06.2015 1 von 13 Seiten Übersicht über die Module Nr. Bezeichnung Umfang und Leistungspunkte

Mehr

Deutschlandstipendium ein Jahr Erfahrung Bad Boll, März 2012. F r a n k f u r t S c h o o l. d e

Deutschlandstipendium ein Jahr Erfahrung Bad Boll, März 2012. F r a n k f u r t S c h o o l. d e Deutschlandstipendium ein Jahr Erfahrung Bad Boll, März 2012 F r a n k f u r t S c h o o l. d e Übersicht Frankfurt School - Daten und Fakten Akademische Programme der Frankfurt School Wir sind von Anfang

Mehr