JRK-Mitgliederverwaltung. Wer selbst nicht brennt, kann andere nicht entflammen. Günter Kraut ( ), dt. Topmanager

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "JRK-Mitgliederverwaltung. Wer selbst nicht brennt, kann andere nicht entflammen. Günter Kraut (1937-95), dt. Topmanager"

Transkript

1 JRK-Mitgliederverwaltung Wer selbst nicht brennt, kann andere nicht entflammen. Günter Kraut ( ), dt. Topmanager

2 Problem Es gibt sehr viele unterschiedliche Formen der Verwaltung von JRK-Mitgliedern Kreisverbandsübergreifende Statistiken sind oft nur mit viel Handarbeit erstellbar Die Daten der Mitglieder sind oft nicht aktuell Überblick über Ausbildungsstand der Mitglieder ist erschwert Vielen LVs fehlt ein vollständiger und aktueller Überblick über die Mitglieder Die Verwaltung der Mitglieder ist in vielen Fällen umständlich und fehlerträchtig

3 Ziele Jedes Mitglied sollte eine Möglichkeit bekommen seine Daten selbst zu aktualisieren -> Entlastung der OVs/KVs Jede Gliederung soll auf die Daten ihrer zugeordneten Mitglieder zugreifen können Statistiken sollen automatisch ohne Handarbeit erstellt werden können Es sollen möglichst keine Kosten entstehen Die Administration soll einfach sein Die Mitgliederverwaltung soll EDV-basiert und hochflexibel sein

4 Maßnahmen *hust* nun, angesichts der Ziele undenkbar? Unfinanzierbar? Zu kompliziert? Zu viel Arbeit? Nun *schmunzel* - nicht ganz ;-)

5 Maßnahmen Wir starten ein Open-Source-Projekt bringen unsere Ideen hinein bringen Man/Womanpower hinein Moment

6 Maßnahmen ein WAS?

7 Maßnahmen ein Open-Source Projekt?

8 ein Open-Source Projekt? Ein Open-Source Projekt ist grundsätzlich ein Software-Projekt, bei dem der/die Programmierer sich entschieden haben den Quelltext im Internet zu veröffentlichen, damit andere die Software nicht nur verwenden können sondern sie auch an eigene Bedürfnisse anpassen und verbessern können. Man erstellt also eine Software völlig uneigennützig, freiwillig, gemeinschaftlich mit anderen und ohne dabei Geld auszugeben und die Programmierer haben sogar noch Spaß daran.

9 ein Open-Source Projekt? Beispiele für bereits bestehende Open-Source Projekte weltweit: Das Betriebssystem Linux, derzeit das zweithäufigste Betriebssystem weltweit emule, Shareaza und BitTorrent, Dateien-Tausch- Programme Firefox, beliebter Internet-Browser OpenOffice, härtester Microsoft-Office-Konkurrent Miranda, ein bekannter Multi-Protokoll-Messenger für ICQ, AIM, Yahoo etc.

10 Maßnahmen alles klar? Also nochmal

11 Maßnahmen Wir starten ein Open-Source-Projekt bringen unsere Ideen hinein bringen Man/Womanpower hinein und erhalten eine Mitgliederverwaltung, die auf alle JRK- Gliederungen, die sich mit Ideen beteiligen, zugeschnitten ist.

12 Maßnahmen Hört sich gut an. Aber was ist, wenn's schiefläuft? Wenn niemand mitmacht? Immerhin ist das ein Projekt mit Ehrenamtlichen, da kann es ja immer sein, dass

13 Maßnahmen Überraschung!!!

14 Maßnahmen Das Prinzip funktioniert bereits längst!!!

15 Maßnahmen Ein immer größer werdendes Team von Programmierern arbeitet nun schon über ein halbes Jahr daran mit großem Erfolg!!!

16 Maßnahmen Also nochmal: Wir starteten ein Open-Source-Projekt brachten und bringen unsere Ideen hinein brachten und bringen Man/Womanpower hinein und erhalten so langsam eine Mitgliederverwaltung, die auf alle JRK-Gliederungen, die sich mit Ideen beteiligen, zugeschnitten ist.

17 Angedachte Features Okay, jetzt mal Spaß beiseite, zu den Fakten: Aktualisierung der eigenen Daten durch jedes Mitglied selbst über das Internet Automatisches oder manuelles Versenden von Statistiken an definierbare Empfänger Umfangreiche Statistikfunktionen Geburtstagserinnerungen per /SMS Ehrungen/Jubiläen so einfach wie nie! Ausdruck von Formularen (Fahrtkosten, Teilnehmerlisten, Anträgen etc.)

18 Angedachte Features Bedienung überall möglich, wo Internetanschluß besteht Vielfältige Importfunktionen für bestehende Datensätze (z.b. aus Excel oder Textdateien) Weitere Fähigkeiten sind jederzeit auch noch in einigen Jahrzehnten nachrüstbar Datensicherheit vergleichbar mit heutigen Onlinebanking- Systemen Jede Benutzeraktion wird protokolliert Umfangreiche Backup-Funktionen

19 Systemaufbau Die Software läuft auf einem speziellen Internet-Server, der entgeltlich angemietet werden kann. Denkbar ist ein Server pro LV, technisch möglich wäre aber auch, dass sich mehrere LVs zusammen einen leisten oder dass es einen großen Server für alle gibt. Der Server muss vom Betreiber gewartet werden Der Vermieter des Servers sorgt für dessen ständige Internetanbindung rund um die Uhr.

20 Kosten pro Monat für anzumietenden Server (Linux Root- Server) 3-5 pro Monat für die Entwicklungsplattform das Projekt hostet Ggf. Kosten für Serverwartung, Ehrenamt natürlich bevorzugt Ggf. Kostenbeteiligung an Treffen der Programmierer zum besseren Austausch Software und Nutzung sind kostenlos, vorausgesetzt man veröffentlicht zukünftige Änderungen direkt im Internet

21 Stellt euch mal vor wie das wäre, wenn jeder JRK-Leiter im OV wüsste, welche Ausbildungen seine Mitglieder bereits haben, ohne sie zu fragen? wie das wäre, wenn jedes Mitglied genau wüsste, wann ggf. wieder eine Fortbildung absolviert werden muss, und an dieser auch noch rechtzeitig teilnehmen kann? man könnte direkt herausfinden, wer im KV Fußball als Hobby hat, um zielgerichtet für ein JRK-Fußballturnier zu werben? wie das wäre, wenn der JRK-Leiter eines KV, der schon viel fürs JRK getan hat, pünktlich vom LV für seine langjährige Arbeit geehrt wird?

22 Stellt euch mal vor Unvorstellbar?

23 Stellt euch mal vor Abwarten!

24 Stellt euch mal vor Screenshots gefällig?

25 Stellt euch mal vor Okay

26 Anmelden an der Datenbank

27 Die Startseite

28 Eigene Daten ändern

29 Eigene Einstellungen

30 Administration der Gliederung

31 Änderung der OV-Adresse

32 Mitglieder suchen und ändern

33 Notitzblock

34 Ausbildungen

35 Statistik

36 Kontakt

37 Das Impressum

38 Hinweise zu den Screenshots Alles was ihr gesehen habt ist nur ein Vorschlag und kann geändert werden Funktionen, die ihr vermisst, können zu 85% problemlos, zu 10% nur mit großem Aufwand und zu 5% überhaupt nicht realisiert werden. Bislang aber gab es nur problemlose Vorschläge

39 Ausblick Es wird seit einem halben Jahr an einer Mitgliederdatenbank gearbeitet Die Software ist Internetbasiert, die Daten werden so sicher sein wie Onlinebanking und jeder LV hat nur auf seine Daten Zugriff Die Software wird von einigen LVs als Lösung bereits favorisiert Die Software wird unabhängig von dem Votum der anderen LVs weiterentwickelt Die Software ist kostenlos Die Software kann auf Eure Bedürfnisse angepasst werden

40 Zeitplan Die Software befindet sich derzeit im Alpha-Stadium: Einige Funktionen sind zum Teil fertig. Die Software wird voraussichtlich im Spätsommer/Herbst 2006 in die Betaphase gehen: Die wichtigsten Funktionen werden fertig sein, andere nur zum Teil In der mehrmonatigen Betaphase werden Teilnehmer am Betatest einen Zugang bekommen und die Software testen Nach dem Betatest steht die Software den LVs zur Verfügung und wird im laufenden Betrieb aktualisiert (Onlineupdate)

41

42 Danke an euch, die ihr mir so konzentriert zugehört habt, obwohl das Thema sehr komplex ist an meine Mitprogrammierer, allen voran Jan Meese aus Wuppertal (KV-Mettmann) an meine Frau, ohne die ich keine Freigabe zum Programmieren hätte an den AK Schnelle Kommunikation, der das Projekt initiiert hatte an Udo Eller, der mich sehr unterstützt hat und der mich fordert und fördert

43 Fertig Ich stehe euch nun für generelle Fragen zur Verfügung, möchte aber bitten, zumindest im Plenum von Detailfragen oder bestimmten technischen Fragen Abstand zu nehmen. Ich stehe euch dazu gerne außerhalb des Gremiums persönlich Rede und Antwort. Wir haben doch keine Zeit!!! (Stefan Raab, dt. Komiker, * 1966)

Kreisverband Mettmann. Kommunikationskonzept. Deine Wege zu frischen Informationen

Kreisverband Mettmann. Kommunikationskonzept. Deine Wege zu frischen Informationen Kreisverband Mettmann Kommunikationskonzept Deine Wege zu frischen Informationen Kommunikationskonzept - was ist das? Deine Wege zu frischen Informationen Immer schnell an die passenden Informationen zu

Mehr

Debian-Med. Integrative Softwareumgebung für alle medizinischen Bereiche auf der Basis von Debian GNU/Linux. Andreas Tille. Debian

Debian-Med. Integrative Softwareumgebung für alle medizinischen Bereiche auf der Basis von Debian GNU/Linux. Andreas Tille. Debian Debian-Med Integrative Softwareumgebung für alle medizinischen Bereiche auf der Basis von Debian GNU/Linux Andreas Tille Debian Tiroler Linuxtag, 2006 Gesponsert von 1 / 21 Gliederung 1 Was ist Debian-Med

Mehr

Intelligentes Verteilen von Mail mit dem Mailman Listserver

Intelligentes Verteilen von Mail mit dem Mailman Listserver Intelligentes Verteilen von Mail mit dem Mailman Listserver Grundlegende Konzepte und Bedienung Version 1.0, 15. Januar 2007 Universität Osnabrück Dipl.-Math Frank Elsner (Rechenzentrum) email: Frank.Elsner@uni-osnabrueck.de

Mehr

opensteam Anleitung 1) Ruft diese Adresse auf: http://steam.imagoweb.de/ Dann sollte ihr das sehen: Abb.1: Startseite

opensteam Anleitung 1) Ruft diese Adresse auf: http://steam.imagoweb.de/ Dann sollte ihr das sehen: Abb.1: Startseite opensteam Anleitung open steam ist eine Open Source Umgebung für den Aufbau und die Pflege virtueller Wissensräume, entwickelt von der Universität Paderborn (http://opensteam.org/) Im Rahmen des Seminars

Mehr

Google Analytics mit der Search Console verbinden

Google Analytics mit der Search Console verbinden Google Analytics mit der Search Console verbinden Warum gibt es zwei verschiedene Tools? Google Analytics für die Nutzerdaten Was machen Eure Besucher auf der Website? Search Console für die Website-Daten

Mehr

Einrichtung von SaleLiteServer und des Mobilen Endgerätes (Smartphone, Tablet etc).

Einrichtung von SaleLiteServer und des Mobilen Endgerätes (Smartphone, Tablet etc). Einrichtung von SaleLiteServer und des Mobilen Endgerätes (Smartphone, Tablet etc). Systemvoraussetzungen - PC mit permanenter Internetverbindung - Installiertes, lauffähriges SaleLite in einer Version

Mehr

Migration Mambo 4.5.x auf Joomla 1.x der einfache Weg

Migration Mambo 4.5.x auf Joomla 1.x der einfache Weg Migration Mambo 4.5.x auf Joomla 1.x der einfache Weg wernerduss.ch Bevor du anfängst... Dies ist nicht der offizielle Weg der von Joomla.org empfohlen wird sondern die einfache Lösung die jedoch gut funktioniert.

Mehr

Workshop zu ausgewählten Neuerungen in Access 2010

Workshop zu ausgewählten Neuerungen in Access 2010 Access-Stammtisch-Stuttgart 25. Juni 2010 Workshop zu ausgewählten Neuerungen in Access 2010 Thomas Möller & Dirk Eberhardt Fahrplan Überblick 64 Bit-Installation Backstage Ausdruckseditor, Intellisense

Mehr

RICHTLINIEN UND ANTRAG FÜR DIE EINRICHTUNG UND BETRIEB EINES VIRTUELLEN RECHNERS (VM) IM VMWARE- CLUSTER DES RECHENZENTRUMS

RICHTLINIEN UND ANTRAG FÜR DIE EINRICHTUNG UND BETRIEB EINES VIRTUELLEN RECHNERS (VM) IM VMWARE- CLUSTER DES RECHENZENTRUMS Rechenzentrum Stand 13.11.2012 Prof. Jan Münchenberg Wissenschaftlicher Leiter RICHTLINIEN UND ANTRAG FÜR DIE EINRICHTUNG UND BETRIEB EINES VIRTUELLEN RECHNERS (VM) IM VMWARE- CLUSTER DES RECHENZENTRUMS

Mehr

All-in-one Lösung für OCZ SandForce SSDs (Firmware Update, Secure Erase)

All-in-one Lösung für OCZ SandForce SSDs (Firmware Update, Secure Erase) All-in-one Lösung für OCZ SandForce SSDs (Firmware Update, Secure Erase) Wir haben für euch eine "All-in-one" Lösung zwecks Firmware Update und Secure Erase bei OCZ SandForce SSDs erstellt. Mit dieser

Mehr

Jinzora auf eisfair installieren

Jinzora auf eisfair installieren Jinzora auf eisfair installieren Hallo, ich will Euch zeigen, wie Ihr Jinzora mit dem eisfair nutzen könnt. Jinzora2 ist ein Medien Streamer, was heisst, das Ihr über eisfair Eure Musikdaten verwaltet

Mehr

Gründe für MS-Access. Zwischen Excel-Tabellen und SQL-Server

Gründe für MS-Access. Zwischen Excel-Tabellen und SQL-Server Gründe für MS-Access Zwischen Excel-Tabellen und SQL-Server MS-ACCESS Datenbanken sind aus den Unternehmen nicht wegzudenken. Als Entwicklungsumgebung zur raschen Erstellung von Lösungen hat sich Access

Mehr

Selbst wenn Sie. Microsoft Forefront. kostenlos. nutzen, ist der Preis. zu hoch.

Selbst wenn Sie. Microsoft Forefront. kostenlos. nutzen, ist der Preis. zu hoch. Selbst wenn Sie Microsoft Forefront kostenlos nutzen, ist der Preis zu hoch. Und zwar aus den folgenden 10 Gründen. Als Microsoft-Kunde haben Sie die Antiviren- Software Forefront möglicherweise kostenlos

Mehr

Erleben Sie wahre Grösse. Detail für Detail. Lotus Notes. Lotus www.ategra.ch ATEGRA Lotus Engineering

Erleben Sie wahre Grösse. Detail für Detail. Lotus Notes. Lotus www.ategra.ch ATEGRA Lotus Engineering Erleben Sie wahre Grösse. Detail für Detail. Lotus Notes Dies ist keine gewöhnliche Software. Dies ist Lotus Notes. Der Unterschied liegt in vielen Details. Und jedes davon ist ein Highlight. Das einzige,

Mehr

Opensource in Schulen

Opensource in Schulen Brandenburger Linux-Infotag 2009 21.11.2009 Opensource in Schulen Beispiele in einem Projekt in Brandenburg Albrecht Barthel blog.abar.de twitter/abarthel Weshalb besteht Handlungsbedarf?

Mehr

Möglichkeiten des Parallelbetriebs der VR-NetWorld Software Parallelbetrieb VR-NetWorld Software 4.4x und Version 5.0 ab der 2. Beta!

Möglichkeiten des Parallelbetriebs der VR-NetWorld Software Parallelbetrieb VR-NetWorld Software 4.4x und Version 5.0 ab der 2. Beta! Möglichkeiten des Parallelbetriebs der VR-NetWorld Software Um mehrere Versionsstände parallel betreiben zu können, sollte man die folgenden Hintergründe kennen, um zu verstehen wo ggf. die Hürden liegen.

Mehr

Foto: yanlev Fotolia.com. Bildungskonto mit Bildungskarte. Benutzerhandbuch für Leistungsanbieter

Foto: yanlev Fotolia.com. Bildungskonto mit Bildungskarte. Benutzerhandbuch für Leistungsanbieter Foto: yanlev Fotolia.com Bildungskonto mit Bildungskarte Benutzerhandbuch für Leistungsanbieter Inhaltsverzeichnis 1. Registrierung als Leistungsanbieter... 3 2. Login... 7 3. Angebote bearbeiten... 8

Mehr

Nachhaltige IT in der öffentlichen Verwaltung: Kontinuität und Kosteneffizienz Rechtliche Möglichkeiten im technischen und wirtschaftlichen Reality

Nachhaltige IT in der öffentlichen Verwaltung: Kontinuität und Kosteneffizienz Rechtliche Möglichkeiten im technischen und wirtschaftlichen Reality Nachhaltige IT in der öffentlichen Verwaltung: Kontinuität und Kosteneffizienz Rechtliche Möglichkeiten im technischen und wirtschaftlichen Reality Check Agenda Vorstellung Abhängigkeit von Software-Anbietern

Mehr

ECMS ionas 3 media edition Media Asset Management mit ionas 3 media edition

ECMS ionas 3 media edition Media Asset Management mit ionas 3 media edition Ihr Web-Auftritt oder Intranet-Portal enthält viele Bilder oder Dateien zum Download? Bilder sollen im CMS farblich nachbearbeitet, skaliert oder zugeschnitten werden? Sie wollen Media Assets in Kollektionen

Mehr

Etiketten-Drucken 3.0

Etiketten-Drucken 3.0 Etiketten-Drucken 3.0 Neue Hauptversion der Etiketten-Drucksoftware extra4 jetzt verfügbar Birkenfeld, 07.01.2015. Gut gerüstet sieht man sich bei der Ferdinand Eisele GmbH für Windows 10 und zukünftige

Mehr

Arbeit in den Landesarbeitskreisen- Wie funktioniert das eigentlich? 1. Was ist ein LAK?- Aufgaben

Arbeit in den Landesarbeitskreisen- Wie funktioniert das eigentlich? 1. Was ist ein LAK?- Aufgaben Landesarbeitskreise in der Grünen Jugend Niedersachsen Inhalt: Aufgaben eines LAKs Mitarbeit meine eigene Mitarbeit andere zur Mitarbeit bewegen Gründung Koordination Zusammenarbeit Kommunikation ein Seminar

Mehr

Business Intelligence mit MS SharePoint Server

Business Intelligence mit MS SharePoint Server Business Intelligence mit MS SharePoint Server Business Intelligence mit MS SharePoint Server Business Intelligence mit MS SharePoint Server erleichtert es den Entscheidungsträgern, auf Informationen jederzeit

Mehr

Kundeninformation DIN EN ISO 9001:2015 - die nächste große Normenrevision

Kundeninformation DIN EN ISO 9001:2015 - die nächste große Normenrevision Kundeninformation DIN EN ISO 9001:2015 - die nächste große Normenrevision Einführung Die DIN EN ISO 9001 erfährt in regelmäßigen Abständen -etwa alle 7 Jahreeine Überarbeitung und Anpassung der Forderungen

Mehr

Handbuch oasebw Seite 1 von 10

Handbuch oasebw Seite 1 von 10 Seite 1 von 10 Seite 2 von 10 Inhaltsverzeichnis BESCHREIBUNG 4 VORGÄNGE 5 VORGANG NEU ANLEGEN 5 VORGANG BEARBEITEN 7 VORGANG ÜBERWACHEN 8 VORGANG LÖSCHEN/STORNIEREN 8 VERWALTUNG 9 PERSÖNLICHE EINSTELLUNGEN

Mehr

Instalationsanleitung B²O

Instalationsanleitung B²O Instalationsanleitung B²O Die nun folgenden Beiträge erklären in Wort und Bild die Installation von B²O. Die Installation von B²O besteht aus 3 Schritten: * ServerInstallation * ClientInstallation * Einrichtung

Mehr

Erstellen Sie Ihre fertige Webseite im Workshop Dreamweaver-Basic bei meta.at

Erstellen Sie Ihre fertige Webseite im Workshop Dreamweaver-Basic bei meta.at Erstellen Sie Ihre fertige Webseite im Workshop Dreamweaver-Basic bei meta.at Jeder kann lernen, eine Webseite selbst zu erstellen und zu aktualisieren. Bei meta.at bekommen Sie auf einfache und unterhaltsame

Mehr

Installationsanleitung für Haufe Advolux Kanzleisoftware ab Version 2.5 (Linux)

Installationsanleitung für Haufe Advolux Kanzleisoftware ab Version 2.5 (Linux) Installationsanleitung für Haufe Advolux Kanzleisoftware ab Version 2.5 (Linux) Verfasser : Advolux GmbH, AÖ Letze Änderung : 20.04.2012 Version : v2 1 Inhaltsverzeichnis 1. Hardware-Voraussetzungen...

Mehr

Persönliche ÄK e-mail Adresse Benutzermanual

Persönliche ÄK e-mail Adresse Benutzermanual Persönliche ÄK e-mail Adresse Benutzermanual Persönliche Ärztekammer e-mail Adresse / e-line Alle ordentlichen NÖ Ärztekammermitglieder bekommen automatisch ein e-mail-konto zur Verfügung gestellt. Ärztinnen

Mehr

Manueller Import von Dateien

Manueller Import von Dateien PhPepperShop Enterprise Datum: 22. Mai 2015 Version: 1.2 Manueller Import von Dateien Importe/Exporte Business Connector Glarotech GmbH Inhaltsverzeichnis 1. Manueller Import von Dateien im Caller...3

Mehr

Die Software zum Planen und Messen von Projektverläufen. N Verwaltung von beliebig vielen Projekten

Die Software zum Planen und Messen von Projektverläufen. N Verwaltung von beliebig vielen Projekten Die Software zum Planen und Messen von Projektverläufen Projektverwaltung N Verwaltung von beliebig vielen Projekten M Archivfunktion durch die wahlweise Ausblendung abgeschlossener Projekte Features Stand

Mehr

OSADL begrüßt seine neuen Mitglieder. Pressekonferenz am 22. April 2009. Hannover Messe, Robotation Academy

OSADL begrüßt seine neuen Mitglieder. Pressekonferenz am 22. April 2009. Hannover Messe, Robotation Academy OSADL begrüßt seine neuen Mitglieder Pressekonferenz am 22. April 2009 Hannover Messe, Robotation Academy OSADL begrüßt seine neuen Mitglieder Intel, SERCOS International und SYSGO Schopfloch, 22.04.2009.

Mehr

Lexware buchhalter plus 2013.

Lexware buchhalter plus 2013. Lexware buchhalter plus 2013. Weil Buchhaltung auch einfach und sicher geht! Lexware buchhalter 2013 Lexware buchhalter plus 2013 Material-Nr.: Erstversion: 08848-0069 Material-Nr.: Erstversion: 08856-0017

Mehr

Quick guide Login und Administration Supplier Management Portal

Quick guide Login und Administration Supplier Management Portal Quick guide Login und Administration Supplier Management Portal Version: 1.1 Stand: 09.10.2013 Status: fertiggestellt Geheimhaltungsvermerk: keiner Impressum Herausgeber Deutsche Telekom AG Dreizehnmorgenweg

Mehr

Novell OES Linux paedml Novell für schulische Netzwerke

Novell OES Linux paedml Novell für schulische Netzwerke Novell OES Linux paedml Novell für schulische Netzwerke Erweiterung Login-Skript-Logging überarbeitete Version Stand 18.12.2013 Impressum Herausgeber Landesmedienzentrum Baden-Württemberg (LMZ) Support-Netz

Mehr

Installationsleitfaden für Secure Private Network für Linux ClearPath- Netzwerke

Installationsleitfaden für Secure Private Network für Linux ClearPath- Netzwerke Installationsleitfaden für Secure Private Network für Linux ClearPath- Netzwerke Veröffentlicht 31. August 2012 Version V1.0 Verfasser Inhaltsübersicht 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 3 2.1.

Mehr

[DIA] Webinterface 2.4

[DIA] Webinterface 2.4 [DIA] Webinterface 2.4 2 Inhalt Inhalt... 2 1. Einleitung... 3 2. Konzept... 4 2.1 Vorteile und Anwendungen des... 4 2.2 Integration in bestehende Systeme und Strukturen... 4 2.3 Verfügbarkeit... 5 3.

Mehr

Workflow Management. mit Contao. netzmacht creative - David Molineus Contao Konferenz 2015

Workflow Management. mit Contao. netzmacht creative - David Molineus Contao Konferenz 2015 Workflow Management mit Contao netzmacht creative - David Molineus Über mich Selbständiger Webentwickler Magdeburg Contao seit 2008 Individualentwicklung Folie 2 Inhalt Anforderungen anhand eines Fallbeispiels

Mehr

ANLEITUNG PREMIUM-PROFIL

ANLEITUNG PREMIUM-PROFIL ANLEITUNG PREMIUM-PROFIL 1. Account anlegen Im Header der Seite auf Anmelden klicken Registrieren Persönliche Daten ausfüllen Information: Diese Daten sind unabhängig vom Profil. Sie sind jetzt als Nutzer

Mehr

Zusammenfassung der Meinungen von Lehrpersonen und Schülerinnen

Zusammenfassung der Meinungen von Lehrpersonen und Schülerinnen map.geo.admin.ch Der Einsatz von digitalem Kartenmaterial im Unterricht Zusammenfassung der Meinungen von Lehrpersonen und Schülerinnen und Schüler In diesem Dokument werden die Rückmeldungen aus Schulbesuchen

Mehr

Benutzeranleitung Remote-Office

Benutzeranleitung Remote-Office Amt für Telematik Amt für Telematik, Gürtelstrasse 20, 7000 Chur Benutzeranleitung Remote-Office Amt für Telematik Benutzeranleitung Remote-Office https://lehrer.chur.ch Inhaltsverzeichnis 1 Browser /

Mehr

17 Datenbank aufteilen

17 Datenbank aufteilen 17 Datenbank aufteilen Warum teilt man eine Datenbank auf und was bedeutet dies? Eine Access-Datenbankdatei ist ein Monolith. Sie enthält alle notwendigen Objekte wie Tabellen, Abfragen, Formulare, Berichte,

Mehr

Dokumentation über die Betreuung des Servers des Reitvereinmanagementsystems (RVMS)

Dokumentation über die Betreuung des Servers des Reitvereinmanagementsystems (RVMS) Dokumentation über die Betreuung des Servers des Reitvereinmanagementsystems (RVMS) Hochschule Ravensburg Weingarten Technik Wirtschaft Sozialwesen Name: Matrikel-Nr.: Studiengang: Fachrichtung: Anika

Mehr

Einführung in. Bittorrent

Einführung in. Bittorrent Einführung in Bittorrent Seite: 1 / 13 Inhalte Einführung/Überblick Arbeitsweise Dual-Stack-Betrieb Links Seite: 2 / 13 Über mich Stefan Neufeind Aus Neuss Tätig für SpeedPartner GmbH, ein Internet-Service-Provider

Mehr

Umfrage Internetdienste. www.dlrg.de

Umfrage Internetdienste. www.dlrg.de Umfrage Internetdienste Übersicht 1) Ziele und Erwartungen der Umfrage 2) Aufbau der Umfrage 3) Allgemeine Abfragen 4) Mailsystem 5) TYPO3 6) Apps 7) Verschiedenes 8) Fazit 9) Diskussion 15.04.2014 Arbeitskreis

Mehr

.TEL Eine innovative Nutzung des DNS

.TEL Eine innovative Nutzung des DNS .TEL Eineinnovative NutzungdesDNS 1 von 5 DAS KONZEPT Die.tel-Registry nutzt das Domain Name System (DNS) auf eine Weise, die Inhabern einer.tel-domain Unternehmen oder Einzelpersonen die Kontrolle in

Mehr

Das Listen Abgleich Interface wird einfach über Doppelklick auf die Datei Listen-Abgleich-Interface.accde gestartet.

Das Listen Abgleich Interface wird einfach über Doppelklick auf die Datei Listen-Abgleich-Interface.accde gestartet. Anleitung Listen Abgleich Interface Was macht das Listen Abgleich Interface? Das Listen Abgleich Interface importiert und gleicht Excel Listen, welche beispielsweise aus Web Kontaktformularen, Adresszukäufen

Mehr

PC Software PZE-TRM21-WIN Zeiterfassung und Anwesenheits-Check mit Terminals, RFID und SQL Client

PC Software PZE-TRM21-WIN Zeiterfassung und Anwesenheits-Check mit Terminals, RFID und SQL Client PC Software PZE-TRM21-WIN Zeiterfassung und Anwesenheits-Check mit Terminals, RFID und SQL Client DOC PZESQL2010 - AE SYSTEME www.terminal-systems.de Seite 1 Inhaltsverzeichnis PZETRM21-WIN. PC Programm...3

Mehr

Deutschland. unterstützt durch die. ECDL - der internationale Standard für digitale Kompetenz

Deutschland. unterstützt durch die. ECDL - der internationale Standard für digitale Kompetenz Deutschland Zertifizieren SIE IHRE COMPUTERKENNTNISSE unterstützt durch die ECDL - der internationale Standard für digitale Kompetenz Wir stellen vor: der ecdl Erfolg haben Weitergehen Ausbauen Wachsen

Mehr

INSTALLATION. Voraussetzungen

INSTALLATION. Voraussetzungen INSTALLATION Voraussetzungen Um Papoo zu installieren brauchen Sie natürlich eine aktuelle Papoo Version die Sie sich auf der Seite http://www.papoo.de herunterladen können. Papoo ist ein webbasiertes

Mehr

Instant Messenger und Videochat - Skype & Co. unter der Lupe

Instant Messenger und Videochat - Skype & Co. unter der Lupe Zentrum für Informationsdienste und Hochleistungsrechnen (ZIH) Instant Messenger und Videochat - Skype & Co. unter der Lupe Frank Schulze 27.02.2007 Überblick Marktüberblick Testkandidaten AOL Instant

Mehr

John A. Sas Managing Partner Nexell GmbH, 6304 Zug Schweiz 14/03/08 1

John A. Sas Managing Partner Nexell GmbH, 6304 Zug Schweiz 14/03/08 1 John A. Sas Managing Partner Nexell GmbH, 6304 Zug Schweiz 14/03/08 1 Agenda Wer ist Nexell? vtiger CRM Open Source Vorteil oder Nachteil? Darstellung Produkte vtiger-crm Fragen Wrap-up 14/03/08 2 14/03/08

Mehr

Spotlight - KABEL DEUTSCHLAND

Spotlight - KABEL DEUTSCHLAND Spotlight - KABEL DEUTSCHLAND GIEDRE ALEKNONYTE Kabel Deutschland (KD), der größte Kabelnetzbetreiber in Deutschland, stellt seinen Kunden digitale, HD- und analoge TV-, Pay- TV- und DVR-Angebote, Video-on-Demand,

Mehr

Aufbau einer Testumgebung mit VMware Server

Aufbau einer Testumgebung mit VMware Server Aufbau einer Testumgebung mit VMware Server 1. Download des kostenlosen VMware Servers / Registrierung... 2 2. Installation der Software... 2 2.1 VMware Server Windows client package... 3 3. Einrichten

Mehr

ERSTELLEN VON INCENTIVES IM ZANOX NETZWERK

ERSTELLEN VON INCENTIVES IM ZANOX NETZWERK ERSTELLEN VON INCENTIVES IM ZANOX NETZWERK USER GUIDE FÜR ADVERTISER INHALTSVERZEICHNIS 1. Einführung...3 2. Incentives veröffentlichen...4 3. Weitere Funktionen...9 ZANOX.de AG Erstellen von Incentives

Mehr

1 SCHÜLERFRAGEBOGEN Wir wollen kurz vorstellen, um was es geht: ist ein Projekt des Regionalverbands Saarbrücken. Das Ziel ist es, die Unterstützung für Schüler und Schülerinnen deutlich zu verbessern,

Mehr

Inhalt. 1 Übersicht. 2 Anwendungsbeispiele. 3 Einsatzgebiete. 4 Systemanforderungen. 5 Lizenzierung. 6 Installation.

Inhalt. 1 Übersicht. 2 Anwendungsbeispiele. 3 Einsatzgebiete. 4 Systemanforderungen. 5 Lizenzierung. 6 Installation. Inhalt 1 Übersicht 2 Anwendungsbeispiele 3 Einsatzgebiete 4 Systemanforderungen 5 Lizenzierung 6 Installation 7 Key Features 8 Funktionsübersicht (Auszug) 1 Übersicht MIK.bis.webedition ist die Umsetzung

Mehr

VIS 5. Elektronische Verwaltung so einfach wie nie. www.vis5.de

VIS 5. Elektronische Verwaltung so einfach wie nie. www.vis5.de VIS 5 Elektronische Verwaltung so einfach wie nie. www.vis5.de 2 Liebe auf den ersten Klick. Das neue VIS 5 einfach, leicht und schnell. Wenn die elektronische Verwaltungsarbeit Spaß macht, schafft das

Mehr

Anleitung neuen Beitrag unter News auf www.schoellonia.de erstellen

Anleitung neuen Beitrag unter News auf www.schoellonia.de erstellen Anleitung neuen Beitrag unter News auf www.schoellonia.de erstellen BILD: Es ist möglich ein Bild unter den News mit zu veröffentlichen. Achtung: NUR EIN BILD pro Beitrag, und dieses sollte zuvor auf die

Mehr

Service / Datenbanklösungen - Filemaker FileMaker Pro 10 dt. Mac/Win Upgrade

Service / Datenbanklösungen - Filemaker FileMaker Pro 10 dt. Mac/Win Upgrade Service / Datenbanklösungen - Filemaker FileMaker Pro 10 dt. Mac/Win Upgrade Seite 1 / 7 Seite 2 / 7 FileMaker Pro v10 dt. Mac/Win Upgrade Aktualisieren Sie von einem der folgenden qualifizierenden Produkte:

Mehr

18 Windows-Anwendungen auf Linux-PCs

18 Windows-Anwendungen auf Linux-PCs 575 18 Windows-Anwendungen auf Linux-PCs Windows-Anwendungen gelten für viele Anwender und Entscheider als so populär, dass sie sich auch für Windows-Betriebssysteme als Arbeitsumgebung entscheiden. Doch

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien Ein Tag im Leben eines Studenten Lukas Rübenach studiert Chemie. Zusätzlich zu seinen Vorlesungen an der Universität macht er auch ein Praktikum, in dem er das theoretische Wissen anwenden kann. Durch

Mehr

Information zum aktuellen Stand der Software DLRG Württemberg Mitgliederverwaltung 19. April 2015. www.dlrg.de

Information zum aktuellen Stand der Software DLRG Württemberg Mitgliederverwaltung 19. April 2015. www.dlrg.de Information zum aktuellen Stand der Software DLRG Württemberg Mitgliederverwaltung 19. April 2015 Agenda Projektbericht Veranstaltung mit Bundesverband 28.03.2015 Datenschutz Einführungsveranstaltung Bezirk

Mehr

Bezugsquellen und Dokumentationen für LINUX und LibreOffice

Bezugsquellen und Dokumentationen für LINUX und LibreOffice Bezugsquellen und Dokumentationen für LINUX und LibreOffice Inhaltsverzeichnis 1. Vorbemerkungen...2 1.1 LINUX...2 1.2 LibreOffice...2 2. Bezugsquellen und Literatur...3 2.1 Bezugsquellen für LINUX...3

Mehr

Bringen Sie Ihre. Mitgliederverwaltung auf den neuesten Stand!

Bringen Sie Ihre. Mitgliederverwaltung auf den neuesten Stand! Bringen Sie Ihre seit 1969 Mitgliederverwaltung auf den neuesten Stand! Profitieren Sie von unserer Erfahrung und nutzen Sie unsere modernen Software- Lösungen für Verbände und Vereine. ARV - Über 40 Jahre

Mehr

MySql Backup. Backup mit phpmyadmin. ITST Systemberatung MySql Backup

MySql Backup. Backup mit phpmyadmin. ITST Systemberatung MySql Backup Backups (Dumps)/Restores von MySql-Datenbanken lassen sich generell über zwei Wege bewerkstelligen. Zum einen mit Middleware wie phpmyadmin oder MySqlFront und ähnlichen graphischen Oberflächen. Grundsätzlich

Mehr

Euer Hochzeitsfotograf aus Berlin... mit Leib und Seele! Ich freue mich darauf euch kennenzulernen! Leistungsüberblick 01/2015

Euer Hochzeitsfotograf aus Berlin... mit Leib und Seele! Ich freue mich darauf euch kennenzulernen! Leistungsüberblick 01/2015 Leistungsüberblick 01/2015 Euer Hochzeitsfotograf aus Berlin... mit Leib und Seele! Ob ihr diesen Tag jemals vergessen werdet? Ich kann es mir nicht vorstellen. Wenn es allerdings einen Tag in eurem Leben

Mehr

Schlussbericht. Projekt: Entwicklung der Wheelmap Android App Version 2.0 (01 KM 132506)

Schlussbericht. Projekt: Entwicklung der Wheelmap Android App Version 2.0 (01 KM 132506) Ansprechpartner: Jonas Deister Büro: 030/24301-1912 jonas@sozialhelden.de Schlussbericht Projekt: Entwicklung der Wheelmap Android App Version 2.0 (01 KM 132506) Eingereicht beim Bundesministerium für

Mehr

Grundlagen der Verwendung von make

Grundlagen der Verwendung von make Kurzskript zum Thema: Grundlagen der Verwendung von make Stefan Junghans Gregor Gilka 16. November 2012 1 Einleitung In diesem Teilskript sollen die Grundlagen der Verwendung des Programmes make und der

Mehr

Robert R. Agular Thomas Kobert. 5. Auflage HTML. Inklusive CD-ROM

Robert R. Agular Thomas Kobert. 5. Auflage HTML. Inklusive CD-ROM Robert R. Agular Thomas Kobert 5. Auflage HTML Inklusive CD-ROM 1 HTML Mehr als nur ein paar Buchstaben Bevor wir mit dem Erstellen unserer ersten Webseite anfangen, solltest du wissen, was HTML überhaupt

Mehr

Administration und Informatik

Administration und Informatik Administrative Funktionen ASW = SSW = Standard- Agenda mit Behandlungsdaten führen ASW / SSW Personalien der Patienten aufnehmen ASW Behandlungen protokollieren ASW Rechnungen schreiben ASW Zahlungseingänge

Mehr

MJD baut Brunnen. Pfandflaschenprojekt mit Tuisa e.v. Leitfaden

MJD baut Brunnen. Pfandflaschenprojekt mit Tuisa e.v. Leitfaden MJD baut Brunnen Pfandflaschenprojekt mit Tuisa e.v. Leitfaden Inhalt 1. Überblick... 3 1.1 Was ist das Pfandflaschenprojekt?... 3 1.2 Wieso kooperiert die MJD mit Tuisa e.v.?... 3 2. Die Kooperation...

Mehr

Handlungshilfe 4.0 Zukunftssicher in modernen IT-Netzen

Handlungshilfe 4.0 Zukunftssicher in modernen IT-Netzen Handlungshilfe 4.0 Zukunftssicher in modernen IT-Netzen Hinweis: Bei den folgenden Bildern handelt es sich um die Oberfläche des Prototypen. Die Umsetzung im fertigen Programm kann mehr oder weniger stark

Mehr

Worldsoft-ECMS FollowUp-Newsletter. FollowUp-Newsletter. Gruppenverwaltung. E-Mail-Vorlagen erstellen

Worldsoft-ECMS FollowUp-Newsletter. FollowUp-Newsletter. Gruppenverwaltung. E-Mail-Vorlagen erstellen 1 Mit dieser Zusatzfunktion des Worldsoft Communication Centers lassen sich automatisiert E-Mails nach voreingestellten Zeitintervallen versenden. Die Empfänger erhalten Ihre Informationen in festen Zeitabständen

Mehr

Unterstützung bei Bedienungsproblemen der Webauskunft

Unterstützung bei Bedienungsproblemen der Webauskunft Unterstützung bei Bedienungsproblemen der Webauskunft Anleitung beim Fehlerbild: Zoom auf funktioniert nicht oder Keine Hintergrundkarte Wird ein neuer Browser verwendet oder der vorhandene auf seinen

Mehr

Revit Modelle in der Cloud: Autodesk 360 Mobile

Revit Modelle in der Cloud: Autodesk 360 Mobile Revit Modelle in der Cloud: Autodesk 360 Mobile Die Präsentation Ihrer Revit Modelle kann auf unterschiedlichste Weise erfolgen. Diverse Cloud Plattformen bieten kostenlosen Speicherplatz und Freigabeoptionen

Mehr

PLATTFORM PERSONALMANAGEMENT

PLATTFORM PERSONALMANAGEMENT PLATTFORM PERSONALMANAGEMENT Leitfaden MitarbeiterInnengespräch Vorbereitungsbogen für MitarbeiterInnen Dieser Bogen soll Ihnen als MitarbeiterIn zur persönlichen Vorbereitung auf das MitarbeiterInnengespräch

Mehr

PROFIL REFERENZEN 2015

PROFIL REFERENZEN 2015 PROFIL REFERENZEN 2015 Gartenstraße 24 D-53229 Bonn +49 228 / 976 17-0 +49 228 / 976 17-55 info@glamus.de www.glamus.de KURZPROFIL ÜBER UNS Gründung 1992 Geschäftsführer Gerhard Loosch Ulrich Santo Mitarbeiterzahl

Mehr

Auf der nächsten Sitzung der Schulkonferenz müssen beide Protokolle durch die Schulkonferenz genehmigt werden.

Auf der nächsten Sitzung der Schulkonferenz müssen beide Protokolle durch die Schulkonferenz genehmigt werden. Protokoll der Schulkonferenz 08.11.2006 Anwesende: Herr Umlauf (EV GS) Frau Borowy, Frau Przybill (EV Sek I), Herr Pahl (Vorstand), Herr Beese (Förderverein) Nora Jensen (SV, 7/8 D), Silke Hingst (SV,

Mehr

MERKBLATT. Ursprungszeugnisse online beantragen

MERKBLATT. Ursprungszeugnisse online beantragen MERKBLATT Ursprungszeugnisse online beantragen Stand: April 2013 1. Ursprungszeugnisse 2. Ursprungszeugnisse online beantragen 2.1 Die Vorteile 2.2 Verfahrensablauf 2.3 Teilnahme am Verfahren 3. Technische

Mehr

z.b. 192.168.0.180 Ihr Datensammelpunkt bekommt dann die Serveradresse http://192.168.0.180 / grafstat/..

z.b. 192.168.0.180 Ihr Datensammelpunkt bekommt dann die Serveradresse http://192.168.0.180 / grafstat/.. Grafstat Datensammelpunkt on Stick Voraussetzungen Ein Datensammelpunkt besteht aus eine Reihe von PHP-Scripten ( oder Perl/CGI). Damit diese Scripte funktionieren, braucht man einen Webserver ( z.b. Apache

Mehr

Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg

Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg LZK BW 12/2009 Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch Seite 1 Lieferumfang Zum Lieferumfang gehören: Eine CD-Rom GOZ-Handbuch Diese

Mehr

Bin ich fit für myconvento?

Bin ich fit für myconvento? Bin ich fit für myconvento? Sie planen den Einsatz unserer innovativen Kommunikationslösung myconvento und fragen sich gerade, ob Ihr Rechner die Anforderungen erfüllt? Hier erfahren Sie mehr. Inhalt Was

Mehr

DISTRIBUTION / MARKETING

DISTRIBUTION / MARKETING DISTRIBUTION / MARKETING VON RAJASEKARAN YOGARAJAH BETREUER: MANUEL HEUSNER Im Rahmen des Seminars Open-Source-Softwareentwicklung Dozirende: Jendrik Seipp, Malte Helmert Involve me and I learn Wir machen

Mehr

THEMEN DIESER AUSGABE

THEMEN DIESER AUSGABE THEMEN DIESER AUSGABE Ergebnisse der ersten Betaphase Die Fast-Market-Anzeige Das PipVariometer adblue - Das Beta-Test Magazin Ausgabe 4 VORWORT Liebe Leserin, lieber Leser, das Timing war geeignet, bei

Mehr

Zugriff auf OWA Auf OWA kann über folgende URLs zugegriffen werden:

Zugriff auf OWA Auf OWA kann über folgende URLs zugegriffen werden: Anleitung zur Installation der Exchange Mail Lösung auf Android 2.3.5 Voraussetzung für die Einrichtung ist ein vorliegender Passwortbrief. Wenn in der folgenden Anleitung vom Extranet gesprochen wird

Mehr

Tipps rund um die Suchmaschinen- Optimierung

Tipps rund um die Suchmaschinen- Optimierung Tipps rund um die Suchmaschinen- Optimierung Jimdo hat einige praktische Tipps und Wissenswertes rund um das Thema Suchmaschinenoptimierung zusammengestellt. Jeder kann jederzeit einsteigen und seine Seite

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Integration des Troubleticketsystems OTRS bei einem mittelständischen Unternehmen

Integration des Troubleticketsystems OTRS bei einem mittelständischen Unternehmen Integration des Troubleticketsystems OTRS bei einem mittelständischen Unternehmen Präsentation meiner Diplomarbeit Felix J. Ogris fjo@ogris.de 6. Februar 2008 Felix J. Ogris Integration von OTRS 6. Februar

Mehr

Kundeninformation Stand: Dezember 2014 Aktualisierung der ADDISON Software - Stand 3/2014

Kundeninformation Stand: Dezember 2014 Aktualisierung der ADDISON Software - Stand 3/2014 Kundeninformation Stand: Dezember 2014 Aktualisierung der ADDISON Software - Stand 3/2014 Information zu den, die wir für Sie mit dieser Aktualisierung vorgenommen haben. Die Installation der Aktualisierung

Mehr

Dr. Tax 3.0 Einzelplatz-Installation. Office 3.0

Dr. Tax 3.0 Einzelplatz-Installation. Office 3.0 Dr. Tax 3.0 Einzelplatz-Installation Office 3.0 Dr. Tax 3.0 Einzelplatz-Installation 1 EINLEITUNG... 3 2 EINZELPLATZINSTALLATION AUSFÜHREN... 4 2.1 INSTALLER HERUNTERLADEN UND STARTEN... 4 2.2 ÜBERPRÜFUNG

Mehr

Win7Deploy Seite 2 von 17. Was ist Win7Deploy?

Win7Deploy Seite 2 von 17. Was ist Win7Deploy? Win7Deploy Seite 1 von 17 Win7Deploy Eine einfache, passgenaue und kostengünstige Lösung um Windows 7 in Ihrem Unternehmen einzuführen [ www.win7deploy.de ] Ablauf einer Win7Deploy Installation am Beispiel

Mehr

Anleitung zum Computercheck So aktualisieren Sie Ihr Microsoft- Betriebssystem

Anleitung zum Computercheck So aktualisieren Sie Ihr Microsoft- Betriebssystem Anleitung zum Computercheck So aktualisieren Sie Ihr Microsoft- Betriebssystem Information Ob in Internet-Auktionshäusern, sozialen Netzwerken oder Online-Geschäften, das Stöbern im Internet zählt für

Mehr

FRITZ!Box Fon ata. mit e-fon Internettelefonie

FRITZ!Box Fon ata. mit e-fon Internettelefonie FRITZ!Box Fon ata mit e-fon Internettelefonie Stand 3.12.2010 Albulastrasse 57, 8048 Zürich www.e-fon.ch support@e-fon.ch Stand 22.10.2010 Albulastrasse 57, 8048 Zürich 2 Einführung Die FRITZ!Box Fon ata

Mehr

TYPO3-Extension für PGP-Verschlüsselung (gnupg_mailformplus) Stand: 20.09.2009

TYPO3-Extension für PGP-Verschlüsselung (gnupg_mailformplus) Stand: 20.09.2009 TYPO3-Extension für PGP-Verschlüsselung () Stand: Einleitung: Auf der Cebit 2009 in Hannover hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik den Bericht Die Lage der IT-Sicherheit in Deutschland

Mehr

Erleben Sie wahre Größe. Detail für Detail. Lotus Notes.

Erleben Sie wahre Größe. Detail für Detail. Lotus Notes. Erleben Sie wahre Größe. Detail für Detail. Lotus Notes. Dies ist keine gewöhnliche Software. Dies ist Lotus Notes. Der Unterschied liegt in vielen Details. Und jedes davon ist ein Highlight. Rechnen Sie

Mehr

Abschlussfeier der KV Zürich Business School Hallenstadion Zürich, 5. Juli 2007. Grussadresse von Regierungsrätin Regine Aeppli

Abschlussfeier der KV Zürich Business School Hallenstadion Zürich, 5. Juli 2007. Grussadresse von Regierungsrätin Regine Aeppli Abschlussfeier der KV Zürich Business School Hallenstadion Zürich, 5. Juli 2007 Grussadresse von Regierungsrätin Regine Aeppli Sehr geehrter Herr Nationalrat Sehr geehrter Herr Präsident der Aufsichtskommission

Mehr

Warum ein zeitversetztes Videointerview und nicht direkt ein persönliches Gespräch?

Warum ein zeitversetztes Videointerview und nicht direkt ein persönliches Gespräch? FAQ Bewerber 1. Grundlegendes zum zeitversetzten Videointerview Was ist ein zeitversetztes Videointerview? Ein zeitversetztes Videointerview ist eine neue Interviewform, bei der Sie als Bewerber von einer

Mehr

WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard

WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard Von: Chris am 16. Dezember 2013 In diesem Tutorial zeige ich euch wie ihr WordPress in der aktuellen Version 3.7.1 auf eurem Webspace installieren

Mehr

CWA Flow. CWA Flow - 8D-Report. Die flexibel konfigurierbare Software. Freie Definition von Formularen und Prozessen

CWA Flow. CWA Flow - 8D-Report. Die flexibel konfigurierbare Software. Freie Definition von Formularen und Prozessen CWA Flow - 8D-Report Web- und workflowbasierte Software für Reklamationen, Probleme und 8D-Report CWA Flow Module für Qualitätsmanagement und Prozessmanagement Die flexibel konfigurierbare Software Freie

Mehr