ABI UND DANN! BERATUNG & INFORMATION ZU STUDIUM UND BERUF

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ABI UND DANN! BERATUNG & INFORMATION ZU STUDIUM UND BERUF"

Transkript

1 ABI UND DANN! BERATUNG & INFORMATION ZU STUDIUM UND BERUF 2015

2 VOR W Liebe Schülerinnen und Schüler, ist das Ende Ihrer Schulzeit allmählich in Sicht? Dann verraten wir Ihnen hier vermutlich kein Geheimnis: Ja, es gibt ein Leben nach der Schule! Aber wie sieht das eigentlich aus? Und wie soll man sich entscheiden bei den vielen möglichen Studien- und Ausbildungsangeboten? Manche von Ihnen haben sich vielleicht schon konkrete Gedanken gemacht über die eigene Zukunft, andere beginnen vielleicht gerade erst damit für Sie alle ist dieses Programm. Sie wissen ja, gut geplant ist halb gewonnen deshalb laden wir Sie ein: Nutzen Sie unser Programm Abi und dann!, damit Sie die Zeit nach der Schule gut geplant in Angriff nehmen können. Entscheiden Sie einfach selbst, was Ihr nächster Schritt sein soll: Möchten Sie erst einmal selbst herausfinden, was in Ihnen steckt? Dann finden Sie hier viele Orientierungs angebote und Tests, mit denen Sie Ihre eigenen Fähigkeiten und Interessen besser einschätzen können. Oder möchten Sie lieber schon ganz genau wissen, was es mit einem bestimmten Studium oder Beruf auf sich hat? Dann finden Sie hier viele Informationen zu konkreten Studien- und Ausbildungswegen. Dazu gibt es noch jede Menge Tipps und persönliche Beratungsangebote rund um die Studien- und Berufswahl. Oft sind auch die Eltern ein wichtiger Gesprächspartner in diesem Prozess, deshalb haben wir für interessierte Eltern einen eigenen Informationsabend im Angebot! Ein altes Sprichwort sagt: Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt. Deshalb möchten wir Sie ermutigen: Machen Sie sich auf den Weg und gehen Sie mit uns den nächsten Schritt in Richtung Zukunft. Wir freuen uns auf Sie! Ihre Studien- und Berufsberatung der Agentur für Arbeit Stuttgart Zentrale Studienberatung der Universität Stuttgart Zentrale Studienberatung der Universität Hohenheim

3 IN HALT 1 ORIENTIEREN 06 Abitur/Fachhochschulreife und dann? Informationsabend für Eltern Info-Portale Studienwahltests... 10/11 Entscheidungstrainings und workshops... 12/13 Uni-Luft schnuppern... 14/15 Messen BiZ BEWERBEN 32 Bewerbung und Zulassung an Hochschulen Studienplatzbewerbung für Medizin, Tiermedizin, Pharmazie und Zahnmedizin Tipps rund um Ihre Studienbewerbung Bewerbungsunterlagen-Check Bewerbungstraining ÜBERBRÜCKEN 38 Freiwilligendienste Nach der Schule Lust aufs Ausland? FIT fürs MINT-Studium PERSÖNLICHE BERATUNG 42 2 INFORMIEREN 18 Agrarwissenschaften Erziehungswissenschaften und Sozialpädagogik Ingenieurwissenschaften... 21/22 Journalistin/Journalist werden Kunst/Design Lehrerin/Lehrer werden... 25/26 Naturwissenschaften Sprach-/Literaturwissenschaften Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Berufsberatung für Schülerinnen und Schüler mit Hochschulreife in der Agentur für Arbeit Stuttgart Zentrale Studienberatung der Universität Hohenheim Zentrale Studienberatung der Universität Stuttgart INFOS IM INTERNET 46 JAHRESPLANER

4 ORI EN TIE REN Was will ich werden? Was macht mir Spaß und wofür kann ich mich richtig begeistern? Was gibt es für Studienmöglichkeiten? Wie kann ich testen und ausprobieren, was zu mir passt? 1 ABITUR/FACHHOCHSCHUL- REIFE UND DANN? Braucht man eigentlich einen sehr guten Abiturdurchschnitt, um Jura studieren zu können? Was versteht man unter Wartezeit und was bringt sie mir für meine Bewerbung? Ein Studium oder eine Ausbildung, was ist für mich besser? Was gibt es alles und wie finde ich einen Weg durch den Informationsdschungel? ORIENTIEREN 07 Sie bekommen in dieser Veranstaltung einen Überblick über die Möglichkeiten und Wege nach dem Abitur bzw. nach der Fachhochschulreife. Außerdem erhalten Sie jede Menge Tipps zur Orientierung, Hinweise für die gezielte Suche nach Informationen und persönliche Antworten auf Ihre Fragen. MEINE ZUKUNFT ENTDECKEN! VRAGSVERANSTALTUNG TERMINE DI / / 15:30 17:00 Uhr TEIL- NAHME: KOSTENLOS DO / / 15:30 17:00 Uhr REFERENTIN Susanne Heiser, Berufsberaterin im Team Akademische Berufe Agentur für Arbeit Stuttgart / Raum A 001, Erdgeschoss Nordbahnhofstr / Stuttgart per mit Stichwort Abitur/Fachhochschulreife und dann?

5 08 ORIENTIEREN ORIENTIEREN 09 INFORMATIONSABEND FÜR ELTERN HILFE, MEIN KIND HAT (BALD) ABI! TIPPS UND INFOS FÜR ELTERN Steht Ihre Tochter/Ihr Sohn kurz vor Ende der Schulzeit? Dann kennen Sie sicher einige der Fragen, die nun auf Ihr Kind und damit auch auf Sie einstürmen. INFO-PALE Hier finden Sie Informationen und Tipps rund um das Thema Studienund Berufswahl. In interessanten Reportagen, Videos, Chats und Blogs gibt es Angebote zu folgenden Themen: Orientieren & Entscheiden Zwischen Schule und Beruf/Studium Studium Ausbildung Bewerbung Arbeitsmarkt Verschiedene Studien haben gezeigt, dass Sie als Eltern oft die wichtigsten Gesprächspartner für Ihr Kind in dieser Zeit sind. Wir laden Sie deshalb zu einem Informations abend ein, bei dem Sie erfahren können, INFORMATIONSABEND TERMIN REFERENTINNEN wie die Studien- und Berufswahl bei Ihrem Kind gelingen kann, welche aktuellen Studien- und Ausbildungsangebote es gibt, wie Bewerbung und Zulassung heute funktionieren, welche Finanzierungsmodelle fürs Studium es gibt und last, but not least: wie Sie Ihr Kind in diesem Prozess unterstützen können! DI / / 19:00 21:00 Uhr Susanne Kühn, Team Akademische Berufe, Agentur für Arbeit Stuttgart Ina Skalbergs, Zentrale Studienberatung der Universität Stuttgart Agentur für Arbeit Stuttgart / Raum A 001, Erdgeschoss Nordbahnhofstr / Stuttgart AUCH FÜR SMARTPHONES UND TABLETS BERUFE.TV die Film-App der Bundesagentur für Arbeit informiert in über 300 Filmen über Ausbildung, Studium und viele weitere Themen aus der Welt der Berufe. Mit monatlich wechselnden Top-Themen! Meine Studienwahl - Studienorientierungsangebote auf der Homepage der Universität Stuttgart Mit dem Web-Portal Meine Studienwahl unterstützt die Zentrale Studienberatung der Universität Stuttgart Sie bei der Studienorientierung: mit Fragen, die anregen, über sich selbst, die eigenen Fähigkeiten, Interessen und Ziele nachzudenken, mit FAQs zum Thema Studienwahl und Bewerbung und mit einer Zusammenstellung aller Beratungs- und Mitmachangebote der Universität Stuttgart.

6 10 ORIENTIEREN ORIENTIEREN 11 STUDIENWAHLTESTS Wenn Sie in Baden-Württemberg ein grundständiges Studium beginnen wollen, müssen Sie ein sog. Studienorientierungsverfahren durchlaufen (z. B. Test, Beratungsgespräche). Jede Hochschule legt für sich fest, welches Orientierungsverfahren sie anerkennt. ORIENTIERUNGSTEST Der Orientierungstest ist ein landesweit anerkannter Online- Selbsttest. Sie können Ihre Interessen und grundlegenden Fähigkeiten in den Bereichen sprachliches, rechnerisches und bildhaftes Denken erkunden. Am Ende erhalten Sie ein persön liches Interessenprofil und daran orientiert passende Studiengänge in Baden-Württemberg. Sie können sich ein Teilnahmezertifikat ohne persönliche Ergebnisse ausdrucken, das als Nachweis für die Bewerbung um einen Studienplatz in Baden-Württemberg anerkannt wird. Ihr Testergebnis können Sie gerne mit den Beraterinnen und Beratern der Agentur für Arbeit und den Zentralen Studienberatungen in Hohenheim und Stuttgart besprechen! SELBST-TEST FÜR BEWERBER/-INNEN INS LEHRAMTSSTUDIUM Der Selbst-Test ist eine Bewerbungsvoraussetzung für alle Lehramtsstudiengänge in Baden- Württemberg. Der Test ist ein Angebot, sich mit folgender Frage auseinanderzusetzen: Entsprechen die Tätigkeiten einer Lehrerin, eines Lehrers meinen Inte ressen? Werde ich das, was man/frau als Lehrer/Lehrerin tut, voraussichtlich gerne machen? Gerne bieten wir Ihnen an, in der Zentralen Studienberatung gemeinsam zu besprechen, was Ihr Testergebnis für Sie selbst in Ihrem Entscheidungsprozess bedeutet. Doch im Übrigen gilt: Das Test ergebnis bleibt bei Ihnen! Es wird niemandem mitgeteilt und hat keinen Einfluss auf die Vergabe der Studienplätze! Bei der Bewerbung für ein Lehramtsstudium müssen Sie lediglich die Teilnahmebestätigung am Test beilegen, nicht das Testergeb nis. Die Hochschule erhält damit keinerlei Auskunft über die Antworten, die Sie im Rah men des Tests gegeben haben. Selbstverständlich sind auch alle Daten, die Sie online hinterlassen, anonym und werden nur zu wissenschaftlichen Zwecken gespeichert. Den Selbst-Test und weitere Informationen zur Lehrerausbildung in Baden-Württemberg finden Sie unter folgendem Link: TESTS DER AGENTUR FÜR ARBEIT Probieren geht vor Studieren! Sind Sie noch unsicher, ob Ihr Wunschstudium auch Ihren Fähigkeiten entspricht? Dann finden Sie es mit unserem studienfeldbezo genen Beratungstest (SFBT) heraus, bei dem Sie 2 bis 3 Stunden lang fachtypische Aufgaben bearbeiten. So können Sie Ihre Voraussetzungen fürs eigene Wunschfach überprüfen und zwar in folgenden Fächern: Informatik/Mathematik Ingenieurwissenschaften Naturwissenschaften Rechtswissenschaften Sprach- und Literaturwissenschaften Wirtschaftswissenschaften Das Testergebnis wird anschließend ausführlich mit Ihnen besprochen. STUDIENWAHLTESTS TEIL- NAHME: Agentur für Arbeit Stuttgart Nordbahnhofstr / Stuttgart KOSTENLOS per mit Angabe des Stichworts SFBT oder direkt im persönlichen Beratungsgespräch

7 12 ORIENTIEREN ORIENTIEREN 13 ENTSCHEIDUNGSTRAININGS UND WORKSHOPS TRAINING ZUR BERUFS- UND STUDIENORIENTIERUNG (BEST) Wenn Sie in der Oberstufe sind, bieten BEST Seminare Ihnen in zwei Tagen die Chance, Ihre individuellen Fähigkeiten, Interessen und Lebensziele herauszuarbeiten. Und das alles in abwechslungsreichen Übungen, angeleitet von zwei Trainern, einem Lehrer und einem Studien- oder Berufsberater. Ziel ist es, aus der Fülle der Studien- und Berufsmöglichkeiten die für Sie passenden Wege herauszufinden. BEST-Seminare finden das ganze Schuljahr über statt. Informationen über die Seminarkonzeption, Veranstaltungsorte, Termine und Anmeldung: Wir werden u. a. mit dem Selbsttest zur Stu dienorientierung der Hochschulen in Baden- Württem berg arbeiten, der mit Hilfe des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst ausgebaut wurde. Es ist dringend erforderlich, dass Sie den Test (nur den ersten Teil) vor dem Workshop machen und Ihren Ergebnisausdruck mitbringen. SO TREFFE ICH DIE RICHTIGE STUDIENENTSCHEIDUNG WORKSHOP ZUR STUDIENORIENTIERUNG Das Ende der Schule ist in Sicht und Sie wissen noch nicht, was danach kommt? Sie möchten studieren, wissen aber noch nicht, was? Sie möchten wissen, welche Faktoren bei der Studienwahl einzubeziehen sind und woher Sie Informationen bekommen? Sie brauchen Unterstützung bei der Entscheidung zwischen unterschiedlichen Interessengebieten oder Studiengängen? Diese und andere Fragestellungen werden in unserem Workshop zur Studienorientierung bearbeitet. WORKSHOP ZUR STUDIENORIENTIERUNG TERMINE MODERATION FR / / 13:30 18:30 Uhr FR / / 13:30 18:30 Uhr Katja von Berg und Ina Skalbergs, Zentrale Studienberatung der Universität Stuttgart Universität Stuttgart, Zentrale Studienberatung Seminarraum Geschwister-Scholl-Str. 24C / Stuttgart Die Teilnehmerzahl ist auf max. 16 Personen begrenzt. Eine verbindliche Anmeldung ist unbedingt erforderlich: per

8 UNI-LUFT SCHNUPPERN TAG DER WISSENSCHAFT UND TAG DER OFFENEN TÜR am 20. Juni 2015 an der Universität Stuttgart am 04. Juli 2015 an der Universität Hohenheim Ob allein, mit Ihren Freunden oder mit der Familie - an diesen Tagen können Sie die beiden Universitäten, ihre Labors und Institute besichtigen, Gespräche mit Dozenten und der Zentralen Studienberatung führen und sich über die unterschiedlichen Studienmöglichkeiten und das Bewerbungsverfahren informieren. Universität Stuttgart: Universität Hohenheim: FÜR MÄDCHEN Januar März 2015: Probiert die Uni aus! Naturwissenschaften und Technik für Schülerinnen der Oberstufe, Universität Stuttgart Anmeldung und weitere Informationen unter: 23. April 2015: Girls Day an der Universität Stuttgart Am Girls Day haben Schülerinnen von Klasse 5 bis 10 die Möglichkeit, an der Universität Stuttgart Veranstaltungen zu besuchen und spannende Einblicke in die Arbeit von Naturund Ingenieurwissenschaftlerinnen zu bekommen. Anmeldung und weitere Informationen unter: FRÜHSTUDIUM für besonders begabte Schüler/-innen der Sekundarstufe II Die Universität Hohenheim und die Universität Stuttgart bieten Gymnasien die Möglichkeit, besonders begabte und leistungsstarke Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II (Klassenstufen 11 13) als Frühstudierende an ausgewählten Veranstaltungen teilnehmen zu lassen. Universität Hohenheim: Universität Stuttgart: STUDIENINFORMATIONSTAG FÜR SCHÜLER/-INNEN Der landesweite Studieninformationstag am 18. November 2015 Am landesweiten Studieninformationstag stellen die Universität Stuttgart und die Universität Hohenheim sich und ihre Studiengänge jeweils vor Ort vor. Besuchen Sie Vorträge und Präsentationen, nehmen Sie an Instituts - führungen teil und besichtigen Sie unsere Labors und Bibliotheken. Universität Hohenheim: Universität Stuttgart: SCHÜLERFORSCHUNGSCAMPUS ORIENTIEREN 15 Alle Workshops und Mitmachangebote der Universität Stuttgart Zahlreiche Workshops, Praktika und Schnupperangebote zum Experimentieren und Forschen in Labors oder draußen in der Natur erwarten Schüler/-innen im Schülerforschungscampus hier kann man Wissenschaft erleben: VORLESUNGEN FÜR SCHÜLERINNEN UND SCHÜLER Schüler-Vorlesungsverzeichnis (Universität Hohenheim) und Schnupperstudium (Universität Stuttgart) Nutzen Sie unsere Angebote, einmal echte Vorlesungen zu besuchen: So können Sie erste Studieninhalte kennen lernen, mit Studierenden ins Gespräch kommen, Campus und Uni entdecken und erfahren, wie sich studieren anfühlt. Universität Hohenheim: Universität Stuttgart: BOGY-PRAKTIKUM BOGY-Praktikumsplätze für Schülerinnen und Schüler Die Universität Hohenheim und die Universität Stuttgart bieten Schülerinnen und Schülern BOGY-Praktikumsplätze in verschiedenen Einrichtungen und Instituten an: Universität Hohenheim: Universität Stuttgart:

9 MESSEN Wir sind auch auf Abiturienten-, Ausbildungsund Hochschulmessen vertreten. Aktuelle Informationen finden Sie in der Tagespresse. 31. JAN FEB FEB APRIL MAI JUL 2015 horizon Hanns-Martin-Schleyer-Halle Stuttgart Hands Up die Ausbildungsmesse des Stuttgarter Handwerks Rathaus Stuttgart stuzubi Liederhalle Stuttgart azubi- & studientage Messe Stuttgart vocatium Hanns-Martin-Schleyer-Halle Stuttgart BiZ Warum ins BiZ? Hier gibt es BERUFSINFORMATIONSZENTRUM IN DER AGENTUR FÜR ARBEIT STUTTGART eine gut bestückte Bibliothek mit Literatur zu Berufen, Studiengängen, Arbeitsfeldern, Bewerbung, Auswahlverfahren, Ausland, Überbrückung u. v. m. aktuelle Infomappen zu zahlreichen Berufsfeldern Computerarbeitsplätze mit Internetzugang, Scanner, Farbdrucker etc. die Möglichkeit, die eigenen Bewerbungsunterlagen zu erstellen bringen Sie einfach einen USB-Stick mit! ORIENTIEREN SEP OKT NOV 2015 jobmesse deutschland Carl Benz Center EINSTIEG Karlsruhe Messe Karlsruhe Startschuss Abi SpOrt Stuttgart BERUFSINFORMATIONSZENTRUM Agentur für Arbeit Stuttgart Nordbahnhofstr / Stuttgart ÖFFNUNGSZEITEN MO MI 07:30 16:00 Uhr DO 07:30 18:00 Uhr FR 07:30 12:00 Uhr ANFAHRT Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: U12 Haltestelle Milchhof/Agentur für Arbeit

10 IN FOR MIE REN 2 Wo erfahre ich mehr zu meinem Wunschstudium? Welche Studieninhalte und -schwerpunkte erwarten mich? Welche Berufsfelder stehen mir offen? Wie sind meine Zulassungschancen? BESSER DURCHBLICKEN! AGRARBIOLOGIE, AGRARWISSENSCHAFTEN, NACHWACHSENDE ROHSTOFFE UND BIOENERGIE TERMINE AGRARWISSENSCHAFTEN Agrarwissenschaftliche Studiengänge widmen sich den Fragen rund um die Erzeugung von Nahrungsmitteln für Mensch und Tier sowie der Produktion nachwachsender Rohstoffe. Dabei spielt die Qualität der erzeugten Rohstoffe und die Nachhaltigkeit des Produktionsprozesses ebenso eine Rolle wie technische, agrarökonomische und agrarpolitische Fragestellungen. REFERENTEN BESONDERHEITEN DO / / 14:00 Uhr DO / / 14:00 Uhr Fachstudienberatung und Zentrale Studienberatung Universität Hohenheim / Stuttgart Vorlesungsbesuch am Vormittag möglich, mit Campusführung INFORMIEREN 19 Absolventinnen und Absolventen arbeiten in verschiedenen Bereichen des Agrarsektors und sich anlehnender Bereiche: Diese reichen von Tätigkeiten in Forschung und Entwicklung bis zur Arbeit in landwirtschaftlichen Verbänden und Organisationen, Ämtern und Behörden des Agrar- und Umweltsektors oder in Entwicklung, Beratung und Vertrieb von Unternehmen, die sich mit Pflanzenbau, Nahrungs-, Genuss- und Futtermitteln beschäftigen. MIT CAMPUS- FÜHRUNG!

11 20 INFORMIEREN INFORMIEREN 21 ERZIEHUNGSWISSENSCHAFTEN UND SOZIALPÄDAGOGIK Fachhochschulen und Universitäten bieten eine Vielzahl unterschiedlicher Studiengänge im sozialpädagogischen und erziehungswissenschaftlichen Bereich an. An diesem Nachmittag haben Sie die Möglichkeit, sich über folgende Fragen zu informieren: Sozialpädagogik, Erziehungswissenschaft und andere pädagogische Studiengänge, die nicht ins Lehramt führen: Wie sieht das Studienangebot aus? Was sind die Studieninhalte? Welche beruflichen Möglichkeiten habe ich im Anschluss? INGENIEURWISSENSCHAFTEN Wer sich für ein ingenieurwissenschaftliches Bachelorstudium interessiert, erhält in den Gruppenberatungen Informationen und Hinweise über die Formalitäten und Verfahrensfragen zur Zulassung und zum Studium: z. B. Antrag auf Zulassung, Einschreibung, Numerus Clausus, Aufnahmeprüfung, Hochschulauswahlverfahren, Unterschied zwischen Universität - Fachhochschule - Duale Hochschule (DHBW) usw. über die Organisation und den Aufbau des Studiums: Studienvoraussetzungen, Studien-/ Prüfungsorganisation, Industriepraktikum, Wahl der Vertiefungsrichtungen sowie über das Berufsbild des Ingenieurs im jeweiligen Studiengebiet: Motivation, Tätigkeitsmerkmale, Fähigkeiten, Kenntnisse. Und vor allem: Mit welchem Studiengang werde ich meinen eigenen Interessen am ehesten gerecht? ERZIEHUNGSWISSENSCHAFTEN UND SOZIALPÄDAGOGIK TERMIN MI / / 14:00 17:00 Uhr Universität Stuttgart, Zentrale Studienberatung Seminarraum Geschwister-Scholl-Str. 24C / Stuttgart Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich: per MAX. 12 PERSONEN FÜR DIE FOLGENDEN GRUPPENBERATUNGEN GILT: REFERENT Hans-Werner Lublow JEW. MAX. 4 PERSONEN Zentrale Studienberatung Universität Stuttgart Universität Stuttgart der Zentrale Studienberatung Geschwister-Scholl-Str. 24C / Stuttgart Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich: per Bei starker Nachfrage werden kurzfristig weitere Termine vergeben.

12 BAUINGENIEURWESEN Bauingenieurwesen, Immobilientechnik und Immobilienwirtschaft, Simulation Technology, Umweltschutztechnik, Verkehrsingenieurwesen DI / / 09:30 10:30 Uhr DI / / 09:30 10:30 Uhr DI / / 09:30 10:30 Uhr INFORMIEREN 23 ELEKTROTECHNIK Elektrotechnik und Informationstechnik, Informatik, Softwaretechnik und Medieninformatik DO / / 09:30 10:30 Uhr DO / / 09:30 10:30 Uhr MASCHINENBAU GRUPPE 1 Luft- und Raumfahrttechnik, Geodäsie und Geoinformatik, Mechatronik sowie Technische Kybernetik MO / / 14:00 15:30 Uhr MO / / 14:00 15:30 Uhr MO / / 14:00 15:30 Uhr MO / / 14:00 15:30 Uhr MASCHINENBAU GRUPPE 2 Erneuerbare Energien, Fahrzeug- und Motorentechnik, Maschinenbau, Medizintechnik, Technologiemanagement sowie Verfahrenstechnik MO / / 15:30 17:00 Uhr MO / / 15:30 17:00 Uhr DO / / 09:00 10:30 Uhr MO / / 15:30 17:00 Uhr MO / / 15:30 17:00Uhr ALLE INGENIEURSTUDIENGÄNGE KOMPAKT DI / / 14:00 16:00 Uhr DO / / 09:00 11:00 Uhr JOURNALISTIN/ JOURNALIST WERDEN Im Unterschied zu vielen anderen Berufen gibt es für Journalist/-innen keinen vorgeschriebenen Ausbildungsweg. Das macht die Sache nicht unbedingt einfacher. Welche Fähigkeiten, welche Qualifikationen sind in diesem Beruf gefragt? Bei aller Vielseitigkeit der unterschiedlichen Werdegänge gibt es vielleicht doch Königswege und Sackgassen? Was bedeutet das für meine persönliche Studienwahl? Und was sind geeignetere und ungeeignetere Studiengänge? JOURNALISTIN/JOURNALIST WERDEN TERMIN DO / / 14:00 17:00 Uhr Universität Stuttgart, Zentrale Studienberatung Seminarraum Geschwister-Scholl-Str. 24C / Stuttgart Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich: per MAX. 12 PERSONEN

13 24 INFORMIEREN INFORMIEREN 25 KUNST/DESIGN Sie interessieren sich für ein Studium in den Bereichen Kunst, Kunsterziehung oder Gestaltung (Produktdesign, Kommunikationsdesign u. a. m.). Die erste, oft als hoch empfundene Hürde besteht im Aufnahmeverfahren, und Sie denken: Wenn ich die erst mal genommen habe, dann bin ich am Ziel meiner Träume. Wie wäre es, diese Träume um wichtige Informationen zu ergänzen: Wie sieht der Studienalltag aus? Wie werde ich betreut? Welche Kompetenzen sollte ich mitbringen, damit das Studium gelingt? Welche Berufe kommen für mich in Frage? Und last, but not least: Was kann ich im Vorfeld des Studiums tun? Wie kann ich mich auf das Aufnahmeverfahren vorbereiten und mich gleichzeitig selbst prüfen, ob das von mir angestrebte Studienfach tatsächlich meinen Interessen und Fähigkeiten entspricht? LEHRERIN/LEHRER WERDEN GESICHTSPUNKTE FÜR IHRE INDIVIDUELLE ENTSCHEIDUNG Bei diesen Veranstaltungen geht es um den Studiengang Lehramt an Gymnasien und um das Berufsfeld Lehrer/-in. Es besteht die Möglichkeit, die Informationsveranstaltung und einen Workshop unabhängig voneinander zu besuchen. Am besten aber planen Sie beides ein: In der Informationsveranstaltung werden wir Sie über die allgemeinen Inhalte und die Struktur eines Lehramtsstudiums informieren und werden daneben auf folgende Fragen eingehen: Welche speziellen Herausforderungen bringt der Lehrerberuf mit sich? Welche Motivation ist bei der Entscheidung für den Lehrerberuf hilfreich? Welche Fähigkeiten und Interessen sollte man/frau haben, um diesen Beruf mit Überzeugung und Erfolg auszuüben? KUNST/DESIGN TERMIN MI / / 14:00 17:00 Uhr Universität Stuttgart, Zentrale Studienberatung Seminarraum Geschwister-Scholl-Str. 24C / Stuttgart Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich: per MAX. 12 PERSONEN In den Workshops werden wir das Thema Berufsziel Lehrer/-in in kleineren Gruppen noch vertiefen. Hier haben Sie die Möglichkeit, sich mit anderen in der Gruppe auszutauschen und dabei neue Gesichtspunkte für die Studien- und Berufsentscheidung zu entdecken, die eigene Motivation für den Lehramtsberuf genauer zu erkunden und die eigenen Fähigkeiten und Interessen in Beziehung zu den besonderen Anforderungen, auf die Sie im Tätigkeitsfeld Schule treffen werden, zu reflektieren.

14 26 INFORMIEREN INFORMIEREN 27 NATURWISSENSCHAFTEN Da wir in den Workshops mit dem Lehrer-Orientierungstest arbeiten, bitten wir Sie, diesen im Vorfeld intensiv zu bearbeiten und Ihre Ergebnisse mitzubringen. INFORMATIONSVERANSTALTUNG BERUFSZIEL LEHRER/-IN TERMIN MI / / 14:00 16:30 Uhr Der Veranstaltungsort stand bei Drucklegung des Programmheftes noch nicht fest. Er wird rechtzeitig bekannt gegeben unter: Die Naturwissenschaften fassen verschie dene wissenschaftliche Disziplinen zusammen, die sich mit der Erforschung und Beschreibung belebter und unbelebter Naturphänomene beschäftigen. Naturwissenschaftler/-innen experimentieren, be obachten, messen und analysieren. Sie versuchen auf Grundlage der so gesammelten Daten Gesetzmäßigkeiten aufzuspüren und diese in weitere Fragestellungen und in die Anwendung zu übertragen. Die verschiedenen Fachdisziplinen der Naturwissenschaften dienen dabei als Grundlage für weitere verwandte Disziplinen wie die Ingenieurwissenschaften, Lebens- und Gesundheitswissenschaften. Absolventinnen und Absolventen stehen von der Forschung bis zur Anwendung zahlreiche Perspektiven in naturwissenschaftlich- tech nischen Bereichen offen. WORKSHOPS BERUFSZIEL LEHRER/-IN TERMINE DO / / 14:00 17:00 Uhr MI / / 14:00 17:00 Uhr Universität Stuttgart, Zentrale Studienberatung Seminarraum Geschwister-Scholl-Str. 24C / Stuttgart Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich: per MAX. 12 PERSONEN BIOLOGIE/BIOLOGIE FÜR LEHRAMT AN GYMNASIEN MIT TERMINE DO / / 15:00 Uhr CAMPUS- FÜHRUNG! DO / / 15:00 Uhr REFERENTEN Fachstudienberatung und Zentrale Studienberatung Universität Hohenheim / Stuttgart BESONDERHEITEN Vorlesungsbesuch am Vormittag möglich, mit Campusführung

15 CHEMIE, LEBENSMITTELCHEMIE UND MATERIALWISSENSCHAFT 28 INFORMIEREN ERNÄHRUNGSMANAGEMENT UND DIÄTETIK, ERNÄHRUNGSWISSENSCHAFT TERMINE REFERENTEN BESONDERHEITEN LEBENSMITTELCHEMIE TERMINE REFERENTEN BESONDERHEITEN DO / / 16:00 UHR DO / / 16:00 UHR Fachstudienberatung und Zentrale Studienberatung Universität Hohenheim / Stuttgart Vorlesungsbesuch am Vormittag möglich, mit Campusführung DO / / 14:00 UHR DO / / 14:00 UHR Fachstudienberatung und Zentrale Studienberatung Universität Hohenheim / Stuttgart Vorlesungsbesuch am Vormittag möglich, mit Campusführung LEBENSMITTELWISSENSCHAFT UND BIOTECHNOLOGIE TERMINE REFERENTEN BESONDERHEITEN DO / / 15:00 UHR DO / / 15:00 UHR Fachstudienberatung und Zentrale Studienberatung Universität Hohenheim / Stuttgart Vorlesungsbesuch am Vormittag möglich, mit Campusführung MIT CAMPUS- FÜHRUNG! TERMIN REFERENTEN MATHEMATIK UND PHYSIK TERMIN REFERENTEN TECHNISCHE BIOLOGIE TERMIN REFERENTEN MO / / 14:00 17:00 UHR Dr. Klaus Dirnberger, Fachstudienberater Chemie Dr. Ralf Schacherl, Fachstudienberater Materialwissenschaft Ina Skalbergs, Zentrale Studienberatung Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme INFORMIEREN 29 Heisenbergstr. 1 / Stuttgart (Büsnau) Treffpunkt: 13:45 Uhr am Eingang Heisenbergstr. 1 Lageplan: Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich: per DI / / 14:00 17:00 UHR Prof. Dr. Wolfgang Bolse, Fachstudienberater Physik Dr. Friederike Stoll, Fachstudienberaterin Mathematik Ina Skalbergs, Zentrale Studienberatung Universität Stuttgart, Bereich Vaihingen Der genaue Raum wird rechtzeitig bekannt gegeben unter: Lageplan: Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich: per DO / / 14:00 16:00 UHR Prof. Dr. Christina Wege und Dr. Gisela Fritz, Fachstudienberaterinnen Ina Skalbergs, Zentrale Studienberatung Universität Stuttgart, Bereich Vaihingen Pfaffenwaldring 57 / Stuttgart Treffpunkt: 9. OG vor dem grünen Aufzug Lageplan: Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich: per

16 30 Die Wirtschaftswissenschaften beschäftigen sich mit der Erforschung und Erklärung wirtschaftlicher Prozesse. Von besonderem Interesse INFORMIEREN sind dabei alle Handlungen wirtschaftender Einrichtungen, die dazu dienen, den Bedarf der Menschen an Gütern planvoll abzusichern. Dabei be- INFORMIEREN 31 fasst sich die Betriebswirtschaftslehre vor allem mit den wirtschaftlichen Zusammenhängen innerhalb einzelner Unternehmen, während sich die Volkswirtschaftslehre den Gesetzmäßigkeiten wirtschaftlicher Prozesse in ihrer Gesamtheit widmet. Zahl- reiche interdisziplinäre Bereiche bieten die Möglichkeit, individuelle Schwerpunkte zu bilden. SPRACH-/LITERATUR- WISSENSCHAFTEN In dieser Veranstaltung haben Sie die Möglichkeit, sich über die philologischen Studiengänge zu informieren. Dazu zählen an der Universität Stuttgart: Anglistik/Englisch, Germanistik (Literaturwissenschaft)/Deutsch, Linguistik sowie Italienisch und Romanistik/ Französisch und Italienisch. Wir wollen Ihnen die Orientierung erleichtern, indem wir an dem Nachmittag u. a. auf folgende Fragen eingehen: Welche Forschungs- und Studiengebiete umfassen die genannten Fächer? Inwiefern unterscheidet sich das Universitätsstudium von den Erfahrungen, die Sie bisher in der Schule im Fach Deutsch bzw. in den fremdsprachlichen Fächern gemacht haben? Was ist Literaturwissenschaft, was ist Sprachwissenschaft? Wie sieht die sprachpraktische Ausbildung an der Universität aus? Welche Fremdsprachenkenntnisse werden vorausgesetzt? Bachelor oder Staatsexamen: Was verbirgt sich hinter diesen unterschiedlichen Abschlusszielen? Selbstverständlich besteht darüber hinaus die Möglichkeit, über alle Fragen zu sprechen, die Sie selbst in diesem Zusammenhang klären wollen. WIRTSCHAFTS- UND SOZIAL- WISSENSCHAFTEN KOMMUNIKATIONSWISSENSCHAFT TERMINE DO / / 15:00 Uhr DO / / 15:00 Uhr WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN, WIRTSCHAFTSPÄDAGOGIK TERMINE DO / / 14:00 Uhr DO / / 14:00 Uhr Für beide Veranstaltungen gilt: REFERENTEN Fachstudienberatung und Zentrale Studienberatung Universität Hohenheim / Stuttgart BESONDERHEITEN Vorlesungsbesuch am Vormittag möglich, mit Campusführung MIT CAMPUS- FÜHRUNG! SPRACH-/LITERATURWISSENSCHAFTEN TERMIN MI / / 14:00 17:00 Uhr Universität Stuttgart, Zentrale Studienberatung Seminarraum Geschwister-Scholl-Str. 24C / Stuttgart Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich: per MAX. 12 PERSONEN TECHNISCH ORIENTIERTE BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE UND WIRTSCHAFTSINFORMATIK TERMIN FR / / 14:00 15:30 Uhr REFERENTEN Fachstudienberatung und Zentrale Studienberatung Universität Stuttgart, Keplerstr. 17, Raum Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich: per

17 BE WER BEN 3 BEWERBUNG UND ZULASSUNG AN HOCHSCHULEN BEWERBEN 33 Wie gehe ich bei der Bewerbung für mein Studium vor? Welche Unterlagen brauche ich dafür? Ich will mich bei einem Unternehmen bewerben was wird dort von mir erwartet? Sind meine Bewerbungsunterlagen in Ordnung? Sie wollen sich für das Wintersemester 2015/16 an einer Universität oder Hochschule für angewandte Wissenschaften bewerben? Wir geben Hinweise und Tipps zu folgenden Themen und Fragestellungen: Allgemeine Informationen zu Bewerbungsverfahren Mögliche Kriterien bei NC-Studiengängen Benötigte Unterlagen Bewerbungsstrategien Ablauf des Bewerbungs- und Zulassungsverfahrens Wir werden mit Ihnen gemeinsam eine Online-Bewerbung für die Universität Stuttgart durchführen. Sie haben bei der Veranstaltung natürlich die Möglichkeit, Ihre Fragen zu stellen. INFOVERANSTALTUNG GUT ANKOMMEN! TERMIN REFERENTEN FR / / 13:30 15:30 Uhr Zentrale Studienberatung der Universität Stuttgart Bei Drucklegung noch nicht bekannt, wird aber bekannt gegeben unter: erforderlich

18 34 Ist Ihr Traumstudium Medizin oder Pharmazie? Unsicher, wie die Bewerbung läuft? Dann nutzen Sie diese Möglichkeit! Die Studienplatzbewerbung in den Studiengängen Medizin, Tiermedizin und Pharmazie erfolgt bundesweit über hochschulstart.de. Damit Sie sich erfolgreich bewerben können, sollten Sie die Regeln für dieses Verfahren gut kennen. Entwickeln Sie mit Hilfe unserer Bewerbungsexperten Ihre persönliche Bewerbungsstrategie! In dieser Veranstaltung erfahren Sie alles über: Quoten, in denen zugelassen wird Verteilungskriterien Auswahlkriterien im hochschuleigenen Auswahlverfahren Zulassungsregeln Wo finde ich was? Was bedeutet das für meine Bewerbung? Wie kann ich meine Chancen verbessern? INFOVERANSTALTUNGEN TERMIN DO / / 16:30 18:00 Uhr DO / / 16:30 18:00 Uhr REFERENTEN Zentrale Studienberatung der Universität Tübingen Agentur für Arbeit Stuttgart / Raum A 001 Nordbahnhofstr / Stuttgart Geschwister-Scholl-Str. 24C / Stuttgart per mit Stichwort hochschulstart TIPPS RUND UM IHRE STUDIENBEWERBUNG BEWERBEN BEWERBEN 35 Gut informieren! Informieren Sie sich umfassend darüber, wie die Studienplätze in Ihrem Wunschstudiengang vergeben werden: Welche Voraussetzungen (Orientierungsverfahren, Praktika, STUDIENPLATZBEWERBUNG Aufnahme prüfungen etc.) gibt es? Welche Auswahlkriterien (zulassungsbeschränkte Studiengänge) FÜR MEDIZIN, TIERMEDIZIN, PHARMAZIE UND werden berücksichtigt? ZAHNMEDIZIN Wie funktioniert die Bewerbung genau? Erfolgt die Bewerbung über die Hochschule oder über Hochschulstart (DoSV)? Gibt es Sondertermine, die man beachten muss? Plan B überlegen! Gibt es denselben Studiengang woanders? Gibt es ähnliche oder verwandte Studiengänge? Käme alternativ ein Studium an einer anderen Hochschulart in Frage? Käme alternativ eine Berufsausbildung in Frage? Gibt es Überbrückungsmöglichkeiten, die Sie interessieren? Schon gewusst? NC (lat., Numerus clausus) heißt übersetzt geschlossene Zahl und bedeutet, dass die Anzahl der Studienplätze in einem Studiengang begrenzt ist. Oft wird der NC mit der Abiturnote (bzw. der Zulassungsgrenze) verwechselt: Tatsächlich ist die Abiturnote aber immer nur eines von mehreren Auswahlkriterien. Von den Hochschulen veröffentlichte Zulassungsgrenzen beziehen sich immer auf abgeschlossene Bewerbungsverfahren und bieten daher lediglich eine Orientierung für neue Bewerbungsverfahren. Fragen? Mehr Tipps und Unterstützung bei der Beantwortung der Fragen zu Bewerbungs- und Auswahlverfahren erhalten Sie bei den Zentralen Studienberatungen und der Berufsberatung der Agentur für Arbeit.

19 36 BEWERBEN BEWERBEN 37 BEWERBUNGSUNTERLAGEN- CHECK Richtig bewerben beim Unternehmen wie geht das? Wie können Sie gut für sich werben? Wie können Sie beim Arbeitgeber am besten punkten? Hier erfahren Sie, was zu einem erfolgreichen Selbstmarketing gehört. Wir checken zusammen mit Ihnen Ihre schriftliche Bewerbung. Bitte die kompletten Bewerbungsunterlagen mitbringen! BEWERBUNGSTRAINING BEWERBEN MIT ERFOLG SEI DABEI! WIR BIETEN PROFESSIONELLE VORBEREITUNG DAFÜR AN! Bewerbungsgespräch wie geht das? Das erste Bewerbungsgespräch steht an? Sie wollen optimal vorbereitet sein? Was sind die häufigsten, die typischen Fragen? Habe ich das richtige Auftreten? Und wie kann ich die Sache cool angehen? Hier können Sie üben! Bitte komplette Bewerbungsunterlagen mitbringen. Assessment Center wie geht das? Was ist ein Assessment Center? Sie wollen wissen, was auf Sie zukommt? Sie wollen erfahren, wie Sie überzeugen können? Und wie andere Sie erleben? Hier üben Sie! Bitte einen aktuellen Lebenslauf mitbringen. INFOVERANSTALTUNGEN TERMINE Jeden ersten Donnerstag im Monat , , , , , , , , , , Immer von 14:00 bis 16:30 Uhr, jeweils 30 Minuten Agentur für Arbeit Stuttgart Team Akademische Berufe Wartezone 3. Stock, Flur A Nordbahnhofstr / Stuttgart per Stichwort BU-Check TEIL- NAHME: KOSTENLOS INFOVERANSTALTUNGEN TERMINE DO / / 14:00 17:30 Uhr DI / / 09:00 12:30 Uhr DO / / 14:00 17:30 Uhr DI / / 09:00 12:30 Uhr Agentur für Arbeit Stuttgart Nordbahnhofstr / Stuttgart Raum C 019: Bewerbungsgespräch Raum A 001: Assessment Center per Stichwort: Vorstellungsgespräch oder Assessment Center TEIL- NAHME: KOSTENLOS

20 4 ÜBERBRÜCKEN 39 FREIWILLIGENDIENSTE Möchten Sie ein Jahr lang etwas Sinnvolles für die Gesellschaft tun und dabei ganz neue Erfahrungen machen? Wenn Sie sich nach der Schule in einem Freiwilligendienst sozial engagieren möchten, haben Sie folgende Möglichkeiten: Wie kann ich die Zeit zwischen Schule und Ausbildung oder Studium sinnvoll nutzen? Wo kann ich mich freiwillig engagieren sozial oder kulturell? Wie kann ich meine Reise und Abenteuerlust in die Tat umsetzen? Gibt es auch Kurse zur Vorbereitung auf mein Studium? Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) Bundesfreiwilligendienst (BFD) Erfahren Sie in diesem Vortrag: Was mache ich da? Was bringt mir das? Wie bewerbe ich mich? Wo arbeite ich? Diese und weitere Fragen beantworten Ihnen aktive Freiwillige, die von ihren eigenen Erfahrungen berichten. INFOVERANSTALTUNG GRENZEN AUSTESTEN! TERMINE DO / / 16:00 18:00 Uhr DO / / 16:00 18:00 Uhr Agentur für Arbeit Stuttgart Raum A 001 im Erdgeschoss Nordbahnhofstr / Stuttgart nicht erforderlich

ABI UND DANN! BERATUNG & INFORMATION ZU STUDIUM UND BERUF

ABI UND DANN! BERATUNG & INFORMATION ZU STUDIUM UND BERUF ABI UND DANN! BERATUNG & INFORMATION ZU STUDIUM UND BERUF 2016 VORW Liebe Schüler/-innen, liebe Lehrer/-innen, liebe Eltern, wer am Ende seiner Schulzeit angekommen ist, steht vor einer wichtigen Entscheidung:

Mehr

1) ORIENTIEREN... 4 2) INFORMIEREN... 15 3) BEWERBEN... 31 4) ÜBERBRÜCKEN... 38 5) PERSÖNLICHE BERATUNG... 41

1) ORIENTIEREN... 4 2) INFORMIEREN... 15 3) BEWERBEN... 31 4) ÜBERBRÜCKEN... 38 5) PERSÖNLICHE BERATUNG... 41 2 Liebe Schüler/-innen, liebe Oberstufenlehrer/-innen, liebe Eltern, wer am Ende seiner Schulzeit angekommen ist, steht vor einer wichtigen Entscheidung: Welche Ausbildung oder welches Studium soll ich

Mehr

Zentrale Studienberatung. unitag 19.11.2014. www.uni-stuttgart.de/unitag

Zentrale Studienberatung. unitag 19.11.2014. www.uni-stuttgart.de/unitag Zentrale unitag 19.11.2014 www.uni-stuttgart.de/unitag Herzlich Willkommen! am unitag 2014 nach dem unitag Dort können Sie in noch größerem Rahmen als am unitag Universitäts- und Forschungseinrichtungen

Mehr

Birgit Dömkes, Team Akademische Berufe, 2015. Wege nach dem Abitur Vortrag für Eltern

Birgit Dömkes, Team Akademische Berufe, 2015. Wege nach dem Abitur Vortrag für Eltern Birgit Dömkes, Team Akademische Berufe, 2015 Wege nach dem Abitur Vortrag für Eltern Angebote der Berufsberatung In der Schule Außerhalb BiZ-Besuch, Kl. 9/10 Vortrag Wege nach dem Abitur, JG 1 Sprechstunden

Mehr

Wohin nach dem Abi? Wege durch das Hochschullabyrinth

Wohin nach dem Abi? Wege durch das Hochschullabyrinth Wohin nach dem Abi? Wege durch das Hochschullabyrinth Susanne Heiser, Philologin Berufsberaterin für Abiturienten im Team Akademische Berufe Agentur für Arbeit Stuttgart 05.12.2014 T h e m e n Vielfalt

Mehr

Liebe Schülerinnen und Schüler der Oberstufe, liebe Eltern, liebe Oberstufenlehrerinnen und -lehrer,

Liebe Schülerinnen und Schüler der Oberstufe, liebe Eltern, liebe Oberstufenlehrerinnen und -lehrer, Liebe Schülerinnen und Schüler der Oberstufe, liebe Eltern, liebe Oberstufenlehrerinnen und -lehrer, wer am Ende seiner Schulzeit angekommen ist, steht vor einer wichtigen Entscheidung: - Welches Studium,

Mehr

Agentur für Arbeit Nürtingen Berufs- und Studienberatung Ulrike Endrolath. Informationsabend für Eltern 10.10.2013

Agentur für Arbeit Nürtingen Berufs- und Studienberatung Ulrike Endrolath. Informationsabend für Eltern 10.10.2013 Agentur für Arbeit Nürtingen Berufs- und Studienberatung Ulrike Endrolath Informationsabend für Eltern 10.10.2013 Themen Wege nach dem Abitur Die Hochschularten im Vergleich Bachelor/Master Studienplatzvergabe

Mehr

Messen Seminare Vorträge. Schülerinnen und Schüler. Schülergruppe am Schulhof auf Parkbank. Marktplatz BiZ. Einklinker DIN lang.

Messen Seminare Vorträge. Schülerinnen und Schüler. Schülergruppe am Schulhof auf Parkbank. Marktplatz BiZ. Einklinker DIN lang. Schülergruppe am Schulhof auf Parkbank Messen Seminare Vorträge Schülerinnen und Schüler Marktplatz BiZ Einklinker DIN lang Logo Veranstaltungen im BiZ Starten in Ausbildung, Studium, Beruf und mehr...

Mehr

Studieren so geht s! Information zum Studium an der UDE

Studieren so geht s! Information zum Studium an der UDE Studieren so geht s! Information zum Studium an der UDE Übersicht Wer wir sind - Die Universität Duisburg-Essen Was Sie erreichen können - Studienabschlüsse Wie Sie hineinkommen - Zulassung zum Studium

Mehr

Ausbildung, Studium oder Ausland oder? Was mache ich nach dem Abitur? Tipps zur Berufsorientierung 08.10.2012

Ausbildung, Studium oder Ausland oder? Was mache ich nach dem Abitur? Tipps zur Berufsorientierung 08.10.2012 Rainer Thiel Berater für akademische Berufe Agentur für Arbeit Lüneburg-Uelzen Ausbildung, Studium oder Ausland oder? Was mache ich nach dem Abitur? Tipps zur Berufsorientierung 08.10.2012 Seite Themen

Mehr

Berufsorientierung am Leibniz- Gymnasium Veranstaltung für Eltern und Schüler / innen am 23.08.2012

Berufsorientierung am Leibniz- Gymnasium Veranstaltung für Eltern und Schüler / innen am 23.08.2012 Veranstaltung für Eltern von Schülern/Schülerinnen der gymnasialen Oberstufe Berufsorientierung am Leibniz- Gymnasium Veranstaltung für Eltern und Schüler / innen am 23.08.2012 Seite 1 Wer bin ich? Ilona

Mehr

Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung Bewerbung und Zulassung 2015 Katja von Berg, M.A. Oksana Linn, M.A. & Viktoria Petri, M.A.

Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung Bewerbung und Zulassung 2015 Katja von Berg, M.A. Oksana Linn, M.A. & Viktoria Petri, M.A. Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung Bewerbung und Zulassung 2015 Katja von Berg, M.A. Oksana Linn, M.A. & Viktoria Petri, M.A. Zentrale Studienberatung der Universität Stuttgart Ablauf Teil 1: Bewerbung

Mehr

Wissenswertes rund um das Studium

Wissenswertes rund um das Studium Wissenswertes rund um das Studium Fortbildungsveranstaltung für BOGY-Lehrer/innen in Baden-Württemberg Juli 2009 Oliver Orth, Sabine Thies Gliederung Hochschulzugang Hochschularten Studienabschlüsse &

Mehr

Planlos nach der Schule? Nicht mit uns! Wege zu Studium und Beruf Planlos nach der Schule? Nicht mit uns!

Planlos nach der Schule? Nicht mit uns! Wege zu Studium und Beruf Planlos nach der Schule? Nicht mit uns! Planlos nach der Schule? Nicht mit uns! Wege zu Studium und Beruf Planlos nach der Schule? Nicht mit uns! Angebote der Abiturientenberatung Bremen Das Beratungsgespräch in der Berufsberatung Haben Sie

Mehr

Mein Weg ins Studium

Mein Weg ins Studium Mein Weg ins Studium Zulassungsbeschränkungen Warum? Humanmedizin 9000 Studienplätze 43.000 Bewerber/innen Zulassungsbeschränkungen Warum? Psychologie LMU München 125 Studienplätze 3.300 Bewerber/innen

Mehr

Wissenswertes rund ums Studium. Elternabend Gymnasium Karlsbad 01.12.2011

Wissenswertes rund ums Studium. Elternabend Gymnasium Karlsbad 01.12.2011 Wissenswertes rund ums Studium Elternabend Gymnasium Karlsbad 01.12.2011 Die Hochschullandschaft Baden-Württembergs 9 Universitäten 23 Hochschulen für angewandte Wissenschaften darunter 4 Fachhochschulen

Mehr

Abi, was dann? Infotage 2016 für Abiturientinnen und Abiturienten

Abi, was dann? Infotage 2016 für Abiturientinnen und Abiturienten Studium und Beruf Abi, was dann? Infotage 2016 für Abiturientinnen und Abiturienten Studium und Beruf Vorträge zur Studien- und Berufswahl im Berufsinformationszentrum Aschaffenburg Informationen zu neuen

Mehr

Kommentierte Zusammenstellung von Tests zur Berufs- und Studienorientierung:

Kommentierte Zusammenstellung von Tests zur Berufs- und Studienorientierung: Tipps & Tools: Berufs- und Studienorientierung: Können mir Tests bei der Berufs- und Studienorientierung helfen? Dieser Frage geht das Bildungsministerium des Landes Baden-Württemberg nach. Hier können

Mehr

Eltern-Informationsabend zur Studien- und Berufswahl Mögliche Wege nach dem Abitur

Eltern-Informationsabend zur Studien- und Berufswahl Mögliche Wege nach dem Abitur Julia Wolf, Beraterin für akademische Berufe, Agentur für Arbeit Mainz Agentur für Arbeit Eltern-Informationsabend zur Studien- und Berufswahl Mögliche Wege nach dem Abitur Unterstützungsangebote der Berufsberatung

Mehr

Fähigkeiten. Was kann ich gut / was fällt mir schwer? Was denkt mein/e Lehrer/in darüber? Machen mir mathematische Aufgaben Spaß? Warum?

Fähigkeiten. Was kann ich gut / was fällt mir schwer? Was denkt mein/e Lehrer/in darüber? Machen mir mathematische Aufgaben Spaß? Warum? Neben den genauen Informationen über ein Studium / einen Beruf ist es auch wichtig, herauszufinden, ob ich als Person zu diesem Beruf passe. Daher sollen Ihnen die nachfolgenden Fragen helfen, sich genauer

Mehr

Übergänge von der Sek. II auf Hochschulen SPOTLIGHT. Übergangsgestaltung

Übergänge von der Sek. II auf Hochschulen SPOTLIGHT. Übergangsgestaltung Übergänge von der Sek. II auf Hochschulen Simone Jawor-Jussen Heinrich-Heine-Universität Jelena Schindler Fachhochschule Düsseldorf SPOTLIGHT Übergangsgestaltung Die Studienwahlentscheidung Heinrich-Heine-Universität

Mehr

Herzlich Willkommen. zu einem Infoabend rund um s Thema Übergang Schule Studium

Herzlich Willkommen. zu einem Infoabend rund um s Thema Übergang Schule Studium Dezernat Studium und Lehre Herzlich Willkommen zu einem Infoabend rund um s Thema Übergang Schule Studium Katja Grathwol, Studienberaterin Katrin Hartleib, studentische Hilfskraft Berufsausbildung Studium

Mehr

Wege nach dem Abitur - Studienwege

Wege nach dem Abitur - Studienwege Abi was dann? Wege nach dem Abitur - Studienwege Studium an Universitäten incl. Technische Universität, Kunst- und Musikhochschule Studium an Hochschulen für angewandte Wissenschaften (= Fachhochschule,

Mehr

Was will ich studieren?

Was will ich studieren? Was will ich studieren? Brigitte Backhaus Studienberaterin am - Zentrale Studienberatungsstelle des KIT - KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft

Mehr

Studienfeldbezogene Beratungstests (SFBT) PSYCHOLOGISCHER DIENST. Probieren geht vor Studieren

Studienfeldbezogene Beratungstests (SFBT) PSYCHOLOGISCHER DIENST. Probieren geht vor Studieren Studienfeldbezogene Beratungstests (SFBT) PSYCHOLOGISCHER DIENST Probieren geht vor Studieren ALLGEMEINE INFORMATIONEN Viele Schülerinnen und Schüler, die in diesem oder im nächsten Schuljahr ihr Abitur

Mehr

Mindfulness in daily life. Die Qual der Wahl: Wie finde ich heraus, was ich wirklich will und was bringt mich weiter?

Mindfulness in daily life. Die Qual der Wahl: Wie finde ich heraus, was ich wirklich will und was bringt mich weiter? Mindfulness in daily life Die Qual der Wahl: Wie finde ich heraus, was ich wirklich will und was bringt mich weiter? Worüber ich sprechen werde Die Zukunft des Arbeitsmarktes Auf welche Fähigkeiten es

Mehr

TIPPS ZUR VORBEREITUNG AUF DEN STUDIENINFORMATIONSTAG

TIPPS ZUR VORBEREITUNG AUF DEN STUDIENINFORMATIONSTAG TIPPS ZUR VORBEREITUNG AUF DEN STUDIENINFORMATIONSTAG WAS ERWARTET SIE? Der Studieninformationstag bietet Ihnen die Möglichkeit, die Universität Heidelberg kennen zu lernen. Sie erhalten Informationen

Mehr

Veranstaltungsverzeichnis Berufsinformationszentrum Kassel

Veranstaltungsverzeichnis Berufsinformationszentrum Kassel 2. Halbjahr 2015 Veranstaltungsverzeichnis Berufsinformationszentrum Kassel Infoveranstaltungen für Schüler/innen weisse Linie Brosch_Dinlang_ohne Zwei junge Menschen informieren sich in einem Informationsblatt

Mehr

Termine zur Berufs- und Studienorientierung in Leipzig

Termine zur Berufs- und Studienorientierung in Leipzig Termine zur Berufs- und Studienorientierung in Leipzig Zeitraum: Oktober November 2015 Messe Berufs- und Studienorientierung Hochschulangebot Tag der offenen Tür Informationsveranstaltung Fit für den Bewerbungsprozess

Mehr

Studien- und Berufswahl. Dr. Renate Wagner. Fakten Neuerungen Hilfen

Studien- und Berufswahl. Dr. Renate Wagner. Fakten Neuerungen Hilfen Studien- und Berufswahl Dr. Renate Wagner Fakten Neuerungen Hilfen Wege nach dem Abitur z.b.: medizinisch sozial Fremdsprachen Gestaltung naturwiss.-techn. Assistenz z.b.: kaufmännisch, handwerklich, gewerblich,

Mehr

Studien- und Berufswahl. Dr. Renate Wagner. Fakten Neuerungen Hilfen

Studien- und Berufswahl. Dr. Renate Wagner. Fakten Neuerungen Hilfen Studien- und Berufswahl Dr. Renate Wagner Fakten Neuerungen Hilfen Wege nach dem Abitur z.b.: medizinisch sozial Fremdsprachen Gestaltung naturwiss.-techn. Assistenz z.b.: kaufmännisch handwerklich gewerblich

Mehr

Berufsorientierung für Abiturienten in der Metropolregion Hamburg. Ausbildung

Berufsorientierung für Abiturienten in der Metropolregion Hamburg. Ausbildung Berufsorientierung für Abiturienten in der Metropolregion Hamburg Ausbildung Studium Duales Studium Chance und Verantwortung Endlich Abi! Und dann? Ob Uni, Ausbildung oder duales Studium: Das Abitur öffnet

Mehr

Studienfeldbezogene Beratungstests (SFBT)

Studienfeldbezogene Beratungstests (SFBT) Kundinnen und Kunden Studienfeldbezogene Beratungstests (SFBT) Probieren geht vor Studieren ALLGEMEINE INFORMATIONEN Viele Schülerinnen und Schüler, die ihr Abitur machen, möchten studieren. Gleichzeitig

Mehr

Studieren ohne Abitur

Studieren ohne Abitur Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm Studieren ohne Abitur Infoabend am 16. April 2013 18.30 bis 20.30 Uhr Studieren ohne Abitur Themen 1. Zulassungsvoraussetzungen für ein Studium ohne Abitur

Mehr

Studieren in München. TUM, HM und LMU stellen sich vor stellen. sich vor

Studieren in München. TUM, HM und LMU stellen sich vor stellen. sich vor Studieren in München TUM, HM und LMU stellen sich vor stellen sich vor Studieren in München Informationen rund ums Studium Unterschied Universitäten - Hochschulen (ehem. FH) und Vorstellung der Fächergruppen

Mehr

Berufliche und Betriebliche Bildung

Berufliche und Betriebliche Bildung Berufliche und Betriebliche Bildung Bachelor/Master of Education (Berufsziel u.a. Lehramt an beruflichen Schulen) Die Studiengänge Berufliche und Betriebliche Bildung (BBB) vermitteln Ihnen vielfältige

Mehr

Veranstaltungsverzeichnis Berufsinformationszentrum Kassel

Veranstaltungsverzeichnis Berufsinformationszentrum Kassel 1. Halbjahr 2016 Veranstaltungsverzeichnis Berufsinformationszentrum Kassel Infoveranstaltungen für Schüler/innen weisse Linie Brosch_Dinlang_ohne Zwei junge Menschen informieren sich in einem Informationsblatt

Mehr

Zwischen Abitur und Studium?

Zwischen Abitur und Studium? Zwischen Abitur und Studium? Vierteljährliche Informationsveranstaltung zu diesem Thema im zib: Nächster Termin am 20. Juni 2014, 10.00 Uhr Anmeldung im zib erforderlich. 1 28.03.2014 Warum Auszeit zwischen

Mehr

Studieren so geht s!

Studieren so geht s! Akademisches Beratungs-Zentrum Studium und Beruf Studieren so geht s! Informationen zum Studium an der UDE Andrea Podschadel Wer wir sind Die Universität Duisburg-Essen Campus Essen Campus Duisburg Universitätsklinikum

Mehr

Angestrebte Fächer- Fachsemester Summe. Abschlussprüfung gewicht 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. >12

Angestrebte Fächer- Fachsemester Summe. Abschlussprüfung gewicht 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. >12 Angestrebte Fächer- semester Summe Diplom 2. Promotion Summe Fälle Sonstige Studienfachbelegung nach Abschlusszielen - Alle Studierenden Übersicht Studiengänge Angestrebte Fächer- semester Summe PS Diplom

Mehr

Studieren ohne Abitur. Hochschulzugang und Unterstützungsangebote für beruflich Qualifizierte an der TH Nürnberg

Studieren ohne Abitur. Hochschulzugang und Unterstützungsangebote für beruflich Qualifizierte an der TH Nürnberg Studieren ohne Abitur Hochschulzugang und Unterstützungsangebote für beruflich Qualifizierte an der TH Nürnberg Studieren ohne Abitur Themen 1. Die Bachelorstudiengänge an der TH Nürnberg 2. Zulassungsvoraussetzungen

Mehr

Studien- und Berufswahl Wie gehe ich es an?

Studien- und Berufswahl Wie gehe ich es an? Studien- und Berufswahl Wie gehe ich es an? Studienwahl Informationsstand bei Studienanfängern oft unzureichend nur ca. ein Drittel der Studienanfänger ist gut über das gewählte Studium informiert Große

Mehr

Zentrale Vergabe von Studienplätzen

Zentrale Vergabe von Studienplätzen Zentrale Vergabe von Studienplätzen hochschulstart. de Auswahl der Hochschulen hochschulstart. de, die Stiftung für Hochschulzulassung vergibt - in den in das zentrale Verfahren einbezogenen Studiengängen

Mehr

Veranstaltungfür Eltern und Schüler imgeü, 20.01.2016 Ingrid Hackner, Berufsberaterin für Abiturienten. Wege nach dem Abitur

Veranstaltungfür Eltern und Schüler imgeü, 20.01.2016 Ingrid Hackner, Berufsberaterin für Abiturienten. Wege nach dem Abitur Veranstaltungfür Eltern und Schüler imgeü, 20.01.2016 Ingrid Hackner, Berufsberaterin für Abiturienten Wege nach dem Abitur Wer bin ich? Ingrid Hackner Diplom Ökonomin Berufs-und Studienberaterin für Abiturienten

Mehr

Infotage 2015 für Abiturientinnen und Abiturienten

Infotage 2015 für Abiturientinnen und Abiturienten Abi, was dann? Infotage 2015 für Abiturientinnen und Abiturienten weisse Linie Brosch_Dinlang_ohne PantherMedia A20557746 weisse Linie 140122_BIZ_Logo_49x15.jpg Logo Vorträge zur Studien- und Berufswahl

Mehr

Möglichkeiten nach dem Abi 1/5

Möglichkeiten nach dem Abi 1/5 Möglichkeiten nach dem Abi 1/5 Ausbildung Bei vielen Ausbildungsberufen ist Abitur erwünscht z.b. Bankkaufmann/-frau 21% Studienabbrüche => Ausbildung als Alternative? Für Abiturienten oft verkürzte Ausbildungszeit

Mehr

Linkliste und Kurzinfos zur Studienwahl

Linkliste und Kurzinfos zur Studienwahl Berufsinformationszentrum Ludwig-Quellen-Str. 20 90762 Fürth Tel. 0911 2024 480 Merkblatt: 1.09 Stand: Oktober 2015 Linkliste und Kurzinfos zur Studienwahl Allgemeine Orientierung Bundesagentur für Arbeit

Mehr

Infoveranstaltungen in den Berufsinformationszentren Kaiserslautern und Pirmasens

Infoveranstaltungen in den Berufsinformationszentren Kaiserslautern und Pirmasens Bewerbung - Ausbildung - Studium Infoveranstaltungen in den Berufsinformationszentren Kaiserslautern und Pirmasens Veranstaltungsprogramm von Januar bis Juli 2016 Wo finde ich welche Informationen in diesem

Mehr

Einstieg Dortmund. Messe-Navi

Einstieg Dortmund. Messe-Navi Einstieg Dortmund -Navi Vor der Vor der 1. Dieses -Navi lesen Du erfährst, wie du dich auf den besuch vorbereiten kannst 2. Interessencheck machen Teste dich und finde heraus, welche Berufsfelder und Aussteller

Mehr

Was will ich studieren?

Was will ich studieren? Was will ich studieren? Brigitte Backhaus Studienberaterin am Zentrum Information und Beratung (zib) - Zentrale Studienberatungsstelle des KIT - KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales

Mehr

Berufsorientierungsveranstaltung am Gymnasium Essen-Werden. Birgitt Bongers 14.März 2013

Berufsorientierungsveranstaltung am Gymnasium Essen-Werden. Birgitt Bongers 14.März 2013 Berufsorientierungsveranstaltung am Gymnasium Essen-Werden Birgitt Bongers 14.März 2013 Wer bin ich? Birgitt Bongers Diplom-Verwaltungswirtin, Diplom-Pädagogin Berufs- und Studienberaterin für Abiturienten

Mehr

Informationen zum Veranstaltungsprogramm der Vortragsreihe für Schüler/innen der Oberstufe.

Informationen zum Veranstaltungsprogramm der Vortragsreihe für Schüler/innen der Oberstufe. Infos zur Studien- und Berufswahl Vortragsreihe STUDIUM & BERUF 23. Februar 2016 Informationen zum Veranstaltungsprogramm der Vortragsreihe für Schüler/innen der Oberstufe. weisse Linie Brosch_Dinlang_ohne

Mehr

Termine zum Start 2013. Team Akademische Berufe

Termine zum Start 2013. Team Akademische Berufe Termine zum Start 2013 Team Akademische Berufe Möglichkeiten zu studieren Hochschulstudium Duales Studium Fernstudium Seite 1 Duales Studium in der Wirtschaft oder in Behörden - ein Studium mit besten

Mehr

Studieren an der Freien Universität Berlin. FUSS Studierende der Freien Universität und Schulen

Studieren an der Freien Universität Berlin. FUSS Studierende der Freien Universität und Schulen Studieren an der Freien Universität Berlin FUSS Studierende der Freien Universität und Schulen Studieren an der Freien Universität Berlin Was heißt studieren? Bewerbung NC Bachelor Studienkombinationen

Mehr

Infoveranstaltungen in den Berufsinformationszentren Kaiserslautern und Pirmasens

Infoveranstaltungen in den Berufsinformationszentren Kaiserslautern und Pirmasens Bewerbung - Ausbildung - Studium Infoveranstaltungen in den Berufsinformationszentren Kaiserslautern und Pirmasens Veranstaltungsprogramm von Januar bis Juli 2015 weisse Linie Brosch_Dinlang_ohne Zwei

Mehr

Messeübersicht 2015 zur Studien- & Berufswahl 1

Messeübersicht 2015 zur Studien- & Berufswahl 1 Messeübersicht 2015 zur Studien- & Berufswahl 1 Die Messe horizon Stuttgart / Freiburg ist die Messe für Studium und Abiturientenausbildung. Die horizon Messe Stuttgart / Freiburg richtet sich gezielt

Mehr

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Studentensekretariat Tel. 06221/545454 Mo - Do 9-16 Uhr, Fr 9-13 Uhr, Fax 06221/543503

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Studentensekretariat Tel. 06221/545454 Mo - Do 9-16 Uhr, Fr 9-13 Uhr, Fax 06221/543503 Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Studentensekretariat Tel. 06221/545454 Mo - Do 9-16 Uhr, Fr 9-13 Uhr, Fax 06221/543503 Informationen zu den Auswahlkriterien in den einzelnen Auswahlverfahren und

Mehr

Die häufigsten Fragen zum Hochschulzugang beruflich Qualifizierter

Die häufigsten Fragen zum Hochschulzugang beruflich Qualifizierter Stand: 7. April 2010 Die häufigsten Fragen zum Hochschulzugang beruflich Qualifizierter Sollten Fragen offen bleiben, können Sie sich gerne telefonisch unter 0180 3 200 220 oder per E-Mail unter nrwdirekt@nrw.de

Mehr

Veranstaltung für Eltern und Schüler im Don Bosco Gymnasium, 19.01.2016 Ingrid Hackner, Berufsberaterin für Abiturienten. Wege nach dem Abitur

Veranstaltung für Eltern und Schüler im Don Bosco Gymnasium, 19.01.2016 Ingrid Hackner, Berufsberaterin für Abiturienten. Wege nach dem Abitur Veranstaltung für Eltern und Schüler im Don Bosco Gymnasium, 19.01.2016 Ingrid Hackner, Berufsberaterin für Abiturienten Wege nach dem Abitur Wer bin ich? Ingrid Hackner Diplom Ökonomin Berufs- und Studienberaterin

Mehr

Termine zur Berufs- und Studienorientierung in Leipzig

Termine zur Berufs- und Studienorientierung in Leipzig Termine zur Berufs- und Studienorientierung in Leipzig Zeitraum: September Oktober 2015 Messe Berufs- und Studienorientierung Hochschulangebot Tag der offenen Tür Informationsveranstaltung Fit für den

Mehr

Backnang, Hallengelände»Maubacher Höhe« FR 06. 03. + SA 07.03. 2015. Informationen für Schulen FR 9.00 17.00 UHR SA 9.00 15.00 UHR.

Backnang, Hallengelände»Maubacher Höhe« FR 06. 03. + SA 07.03. 2015. Informationen für Schulen FR 9.00 17.00 UHR SA 9.00 15.00 UHR. Informationen für Schulen An zwei Tagen bietet die Messe Fokus Beruf für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, Eltern und Ausbildungsbetriebe eine professionelle Plattform zur gemeinsamen Orientierung.

Mehr

aufbauend auf einen Beruf Wege zur Fachhochschulreife, fachgebundenen Hochschulreife und allgemeinen Hochschulreife

aufbauend auf einen Beruf Wege zur Fachhochschulreife, fachgebundenen Hochschulreife und allgemeinen Hochschulreife aufbauend auf einen Beruf Wege zur Fachhochschulreife, fachgebundenen Hochschulreife und allgemeinen Hochschulreife Grundkonzeption Berufskolleg BKFH/ Berufsoberschule SO Berufsausbildung / Berufstätigkeit

Mehr

Test 2: Universitäts- oder Fachhochschulstudium? 24 Auswertung: Universitäts- oder Fachhochschulstudium? 27

Test 2: Universitäts- oder Fachhochschulstudium? 24 Auswertung: Universitäts- oder Fachhochschulstudium? 27 Inhalt Einleitung 7 Erläuterungen zu den Tests 9 Test 1: Berufliche Ausbildung oder Studium? 10 Ausbildungsmöglichkeiten nach dem Abitur oder der Fachhochschulreife 10 Auswertung: Berufliche Ausbildung

Mehr

Für Eltern von Abiturientinnen und Abiturienten

Für Eltern von Abiturientinnen und Abiturienten Abi! Und dann? Für Eltern von Abiturientinnen und Abiturienten Veranstaltungen der Studien- und Berufsberatung für akademische Berufe in Cloppenburg Vorwort Liebe Eltern, liebe Abiturientinnen und Abiturienten,

Mehr

BIZ-Logo. Logo. Schmuckgrafik eines Auges. Veranstaltungen. September - Dezember. roter Balken DIN lang

BIZ-Logo. Logo. Schmuckgrafik eines Auges. Veranstaltungen. September - Dezember. roter Balken DIN lang Schmuckgrafik eines Auges BIZ-Logo Logo Veranstaltungen September - Dezember roter Balken DIN lang 2012 Liebe Schülerinnen und Schüler! Das neue Schuljahr beginnt und drängende Fragen stehen an! Welcher

Mehr

Studien- und Berufswahl. Dr. Renate Wagner. Abitur! und jetzt?

Studien- und Berufswahl. Dr. Renate Wagner. Abitur! und jetzt? Studien- und Berufswahl Dr. Renate Wagner Abitur! und jetzt? Nach dem Abitur: Ausbildung Studium Sonstiges Seite 2 Nach dem Abitur: Dual (betrieblich) 3 3,5 Jahre kaufmännisch handwerklich gewerblich Gastronomie

Mehr

Agrarwissenschaften. Bachelor of Science

Agrarwissenschaften. Bachelor of Science Agrarwissenschaften Bachelor of Science Die Agrarwissenschaften beschäftigen sich mit land wirtschaft lichen Produktionsprozessen und deren öko nomischen und ökologischen Rahmenbedingungen. Dazu gehören

Mehr

Studieren mit beruflicher Qualifikation

Studieren mit beruflicher Qualifikation Studieren mit beruflicher Qualifikation Vortrag zur Abschlussfeier der beruflichen Fortbildungsprüfungen an der IHK Nürnberg, 17.10.2014 Doris Wansch, TH Nürnberg Referentin für Anrechnung und Studieren

Mehr

Eltern und LehrerInnen helfen bei der Studienwahl? Brigitte Backhaus

Eltern und LehrerInnen helfen bei der Studienwahl? Brigitte Backhaus Eltern und LehrerInnen helfen bei der Studienwahl? Brigitte Backhaus Studienberaterin vom Service-Zentrum Information und Beratung (zib) - Zentrale Studienberatungsstelle des KIT - Entscheidungsfindung

Mehr

Was will ich studieren?

Was will ich studieren? Was will ich studieren? Brigitte Backhaus Studienberaterin am - Zentrale Studienberatungsstelle des KIT - KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft

Mehr

Newsletter für Lehrerinnen und Lehrer

Newsletter für Lehrerinnen und Lehrer Newsletter für Lehrerinnen und Lehrer Ausgabe Wintersemester 2008/09 Informationswoche zur Studienorientierung vom 3.-7. November... 2 Abi! Und dann? Vortragsreihe für Studieninteressierte... 3 Raus aus

Mehr

Von der Schule an die Uni: Bewerbung Zulassung Einschreibung

Von der Schule an die Uni: Bewerbung Zulassung Einschreibung Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen Von der Schule an die Uni: Bewerbung Zulassung Einschreibung Kai Brunzel, 16. April 2015 Von der Schule an die Uni Das Abitur: Lizenz

Mehr

Elternabend zur Berufsorientierung und Berufswahl

Elternabend zur Berufsorientierung und Berufswahl Agentur für Arbeit Recklinghausen Stefanie Ludwig Berufsberaterin U25 Bildrahmen (Bild in Masterfolie einfügen) Elternabend zum Berufsorientierungscamp Elternabend zur Berufsorientierung und Berufswahl

Mehr

Studieren so geht s! allgemein und an der UDE. Melanie Martelock

Studieren so geht s! allgemein und an der UDE. Melanie Martelock Studieren so geht s! Informationen zum Studium allgemein und an der UDE Melanie Martelock Universität Duisburg-Essen Übersicht Hochschulen (N=432) in Deutschland (staatlich/staatlich anerkannte) Welche

Mehr

Wege zur Studienentscheidungsfindung

Wege zur Studienentscheidungsfindung Wege zur Studienentscheidungsfindung Fortbildungsveranstaltung für BOGY-Lehrer/innen in Baden-Württemberg Juli 2009 Oliver Orth, Zentrale Studienberatung aus: Potocnik, 1990 Typischer Ablauf einer Entscheidungsfindung

Mehr

Was ist bei der Studienwahl zu bedenken?

Was ist bei der Studienwahl zu bedenken? Was ist bei der Studienwahl zu bedenken? Welche beruflichen Vorstellungen habe ich, was für Ziele? Wo liegen meine persönlichen Interessen und Fähigkeiten? Für welche Universität / Hochschule entscheide

Mehr

Wissenschaft entdecken! Universität erleben!

Wissenschaft entdecken! Universität erleben! Wissenschaft entdecken! Universität erleben! Geistes- & Sozialwissenschaften Naturwissenschaften 7. bis 13. Juli 2013 7. bis 13. Juli 2013 Die ist eine der führenden Universitäten in Deutschland mit ausgewiesenen

Mehr

Herzlich Willkommen zur Veranstaltung. Wege nach dem Abitur -Informationen für Eltern-

Herzlich Willkommen zur Veranstaltung. Wege nach dem Abitur -Informationen für Eltern- Herzlich Willkommen zur Veranstaltung Wege nach dem Abitur -Informationen für Eltern- Sandra Klatte, Leiterin der Zentralen Studienberatung, FH Westküste Kerstin Harms, Beraterin für akademische Berufe,

Mehr

Zentrale Vergabe von Studienplätzen

Zentrale Vergabe von Studienplätzen Zentrale Vergabe von Studienplätzen tzen hochschulstart. de Auswahl der Hochschulen hochschulstart. de, die Stiftung für Hochschulzulassung vergibt - in den in das zentrale Verfahren einbezogenen Studiengängen

Mehr

Fachbezogene Berechtigung. beruflich qualifizierter Personen. zum Universitätsstudium INFORMATIONEN. Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion

Fachbezogene Berechtigung. beruflich qualifizierter Personen. zum Universitätsstudium INFORMATIONEN. Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Fachbezogene Berechtigung beruflich qualifizierter Personen zum Universitätsstudium INFORMATIONEN - 2 - Was bedeutet Fachbezogene Berechtigung zum Universitätsstudium? Seit dem Wintersemester 1996/97 können

Mehr

Studien-Informations-Tage 2016 Wie erhalte ich einen Studienplatz an der Uni Kiel?

Studien-Informations-Tage 2016 Wie erhalte ich einen Studienplatz an der Uni Kiel? Studien-Informations-Tage 2016 Wie erhalte ich einen Studienplatz an der Uni Kiel? Teil I: Auswahl des Studienfachs Teil II: Studienstrukturen an der CAU - kurzer Überblick Teil III: Bewerbung Teil IV:

Mehr

[medien] Medienpaket 2015/16. abi.de. Orientieren Berufe finden! Bewerben Lebenslauf & Co. Studieren Was? Wo? Wie?

[medien] Medienpaket 2015/16. abi.de. Orientieren Berufe finden! Bewerben Lebenslauf & Co. Studieren Was? Wo? Wie? STUDIUM 19 Orientieren Berufe finden! Bewerben Lebenslauf & Co. [medien] abi>> mini Medien Ausgabe 2015 Studieren Was? Wo? Wie? d as abi>> Hochschulpanorama es euch gefällt ie Wahl des Studienortes und

Mehr

Materialwissenschaft. Bachelor of Science

Materialwissenschaft. Bachelor of Science Materialwissenschaft Bachelor of Science Im Studiengang Materialwissenschaft werden alle notwendigen theoretischen und angewandten natur wissenschaftlichen Grundkenntnisse für die Herstellung und den Einsatz

Mehr

Studieren ohne Abitur. Hochschulzugang und Unterstützungsangebote für beruflich Qualifizierte an der TH Nürnberg

Studieren ohne Abitur. Hochschulzugang und Unterstützungsangebote für beruflich Qualifizierte an der TH Nürnberg Studieren ohne Abitur Hochschulzugang und Unterstützungsangebote für beruflich Qualifizierte an der TH Nürnberg Studieren ohne Abitur Themen 1. Zulassungsvoraussetzungen für ein Studium ohne Abitur 2.

Mehr

Chemie. Bachelor of Science

Chemie. Bachelor of Science Chemie Bachelor of Science Das Chemiestudium in Gießen bietet Ihnen ein breit gefächertes Studienangebot mit einer starken persönlichen Betreuungskomponente. Der Bachelorstudiengang vermittelt in sechs

Mehr

xxxxx AA Darmstadt Herzlich Willkommen Hochschulteam

xxxxx AA Darmstadt Herzlich Willkommen Hochschulteam xxxxx AA Darmstadt Hochschulteam Herzlich Willkommen Agenda 1. Wege nach dem Abitur 2. G8/Problematik und Strategien 3. Schreckgespenst NC 4. Arbeitsmarkt für Akademiker 5. Angebote der Berufsberatung

Mehr

Eltern-Information Mathilde-Weber-Schule und Carlo - Schmid- Gymnasium 28.04.2010

Eltern-Information Mathilde-Weber-Schule und Carlo - Schmid- Gymnasium 28.04.2010 Alfred von Wysocki - Team Akademische Berufe - Agentur für Arbeit Bildrahmen (Bild in Masterfolie einfügen) Eltern-Information Mathilde-Weber-Schule und Carlo - Schmid- Gymnasium 28.04.2010 Themen der

Mehr

Onlinebewerbung zum ersten Fachsemester in allen Bachelor- und Masterstudiengängen sowie Staatsexamen

Onlinebewerbung zum ersten Fachsemester in allen Bachelor- und Masterstudiengängen sowie Staatsexamen Onlinebewerbung zum ersten Fachsemester in allen Bachelor- und Masterstudiengängen sowie Staatsexamen Vorläufiges Studienangebot für deutsche und bildungsinländische Studienanfänger/-innen sowie alle Bewerber/-innen

Mehr

Newsletter für Lehrerinnen und Lehrer

Newsletter für Lehrerinnen und Lehrer Newsletter für Lehrerinnen und Lehrer Sonderausgabe im Wintersemester 2008/09 Broschüre für Studieninteressierte Sommersemester 2009... 2 Abi! Und dann? Vortragsreihe für Studieninteressierte... 3 TU Dortmund

Mehr

Berufsziel Lehrerin/Lehrer Höheres Lehramt an beruflichen Schulen

Berufsziel Lehrerin/Lehrer Höheres Lehramt an beruflichen Schulen Höheres Lehramt an beruflichen Schulen (Stand August 2015) Einführung Die Ausbildung gliedert sich in das Studium und den sich daran anschließenden Vorbereitungsdienst, das Referendariat. Der Studiengang

Mehr

Woche der Studienorientierung 3. bis 7. November 2008. Veranstaltungen in Dortmund. Gymnasium 16 START INS STUDIUM! Logo

Woche der Studienorientierung 3. bis 7. November 2008. Veranstaltungen in Dortmund. Gymnasium 16 START INS STUDIUM! Logo Gymnasium 16 Woche der Studienorientierung 3. bis 7. November 2008 Veranstaltungen in Dortmund START INS STUDIUM! Logo START INS STUDIUM In einer bundesweiten Informationswoche wollen das Netzwerk Wege

Mehr

Informationen zum Bewerbungsund Zulassungsverfahren

Informationen zum Bewerbungsund Zulassungsverfahren Informationen zum Bewerbungsund Zulassungsverfahren Bachelor Humanmedizin Renate Sturitis, Wolfram Seppel Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Immatrikulationsamt Zulassungsbeschränkungen Zulassungsfrei:

Mehr

Herzlich Willkommen. zum heutigen Elternabend. Berufsberaterin Sonja Weigl. Seite 1

Herzlich Willkommen. zum heutigen Elternabend. Berufsberaterin Sonja Weigl. Seite 1 Herzlich Willkommen zum heutigen Elternabend Berufsberaterin Sonja Weigl Seite 1 http://www.youtube.com/watch?v=az7ljfnisas 2011, Bundesagentur für Arbeit Seite 2 Überblick Top 1 Rolle der Eltern bei der

Mehr

Das Duale Orientierungspraktikum

Das Duale Orientierungspraktikum Das Duale Orientierungspraktikum -Portfolio- Inhalt: 1. Allgemeine Informationen 1.1 Informationen zum Dualen Orientierungspraktikum 1.2 Hilfreiche Adressen für die Internetrecherche 1.3 Kleines Universitätslexikon

Mehr

Berufsorientierungsveranstaltung am Gymnasium Essen-Werden. Birgitt Bongers 07. März 2016

Berufsorientierungsveranstaltung am Gymnasium Essen-Werden. Birgitt Bongers 07. März 2016 Berufsorientierungsveranstaltung am Gymnasium Essen-Werden Birgitt Bongers 07. März 2016 Wer bin ich? Birgitt Bongers Diplom-Verwaltungswirtin, Diplom-Pädagogin Berufs- und Studienberaterin für Abiturienten

Mehr

Guten Start ins Studium

Guten Start ins Studium Hochschule Osnabrück Guten Start ins Studium Doppelter Abiturjahrgang 2011 Liebe Leserinnen und Leser, auf den doppelten Abiturjahrgang in Niedersachsen haben sich Land und Hochschulen gut vorbereitet.

Mehr

So nutzen Jugendliche die Auszeit auch zur beruflichen Orientierung

So nutzen Jugendliche die Auszeit auch zur beruflichen Orientierung Nach dem Abi erst mal weg - So nutzen Jugendliche die Auszeit auch zur beruflichen Orientierung Die Wahlmöglichkeit ist groß über 12.000 unterschiedliche Tätigkeiten gibt es in Deutschland. Die Entscheidung,

Mehr

Eltern helfen bei der Studienwahl

Eltern helfen bei der Studienwahl Eltern helfen bei der Studienwahl SERVICEZENTRUM INFORMATION UND BERATUNG (ZIB) Brigitte Backhaus Studienberaterin am (zib) - Zentrale Studienberatungsstelle des KIT - www.kit.edu Entscheidungsfindung

Mehr

Uni, FH oder duales Studium: Wo soll ich studieren? Herzlich Willkommen Florian Manke

Uni, FH oder duales Studium: Wo soll ich studieren? Herzlich Willkommen Florian Manke Uni, FH oder duales Studium: Wo soll ich studieren? Herzlich Willkommen Florian Manke Themenübersicht Überlegungen bei der Studienwahl Überblick zu Hochschulformen Studium an der Universität Studium an

Mehr