Bildungsklub Alpstein Kursprogramm Herbst 2015

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bildungsklub Alpstein Kursprogramm Herbst 2015"

Transkript

1 Bildungsklub Alpstein Kursprogramm Herbst 2015 Pro Infirmis St. Gallen-Appenzell

2 Adresse Pro Infirmis St. Gallen-Appenzell Bildungsklub Alpstein Poststrasse 23 Postfach St. Gallen Fax Postkonto: Regula Rusconi Sekretariat Rita Maissen Gestaltung Illustrationen: Simone Fecker Typografie: Jürgen Wössner Beim Bildungsklub Alpstein können Sie Kurse besuchen. In den Kursen können Sie neue Dinge lernen. Tanzen, Malen, Kochen, Sprache, Werken, Computer, Singen Sie erfahren mehr über die eigene Umgebung, welche Berufe es gibt Sie lernen neue Leute kennen. Sie lernen Dinge, die Sie im Alltag brauchen können. Sie können lernen selbstbestimmter zu werden. und vieles mehr. Die Kurse sind für Menschen ab 18 Jahren. Sie können Kurse besuchen, wenn Sie eine IV-Leistung erhalten. Alle Texte sind in leichter Sprache geschrieben. Wenn Sie die Texte in grosser Schrift besser lesen können, finden Sie auf eine grössere Version.

3 Programmübersicht St. Gallen Kurs-Nr. Kurs-Nr. MO Sich schön machen, gut aussehen 1 DI Freude am Singen 2 DI Playback-Show 3 DI Smartphone, ipad & Co. 4 DI Computer-Anfängerkurs 5 DI Schweizer Küche 6 MI Tanzen 7 MI Im Theater und im Kino 8 MI Begleitgruppe Bildungsklub 34 DO Englisch Anfänger 9 DO Englisch Fortgeschrittene 10 DO Leckereien aus der Weihnachtsbäckerei 11 DO Bewegung und Entspannung 12 SA Freies Malen 13 SA Umgang mit Hund 14 SA Textiles Gestalten 15 SA Besuch Käserei und Schoggifabrik 16 SA Holzbearbeitung 17 MO MI Wie werde ich DJ? 18 MO FR Olma-Radiokurs 19 Bad Reuthe SA MO Fit und gesund 20 Wil MO Stricken 21 Wattwil, Degersheim, Ebnat-Kappel, Flawil MO Aikido-Kampfkunst 22 DO Freude am Singen 23 DO Tanzen 24 DO Vorbereitung und Mitarbeit im Freizeit-Treff 26 SA Gestalten mit Ton 25 Altstätten, Balgach, Widnau, Heerbrugg MO Tanzen 27 MO Trommeln Ein bisschen Afrika 28 MI Freies Malen 29 DO Kultur-Legi 30

4 Programmübersicht Fortsetzung Buchs MO Apéro und Desserts 31 Appenzell SA Gestalten mit Ton 32 MI Line Dance 33 TREFFS Kursprogramm auf der Homepage anschauen Auf der Homepage des Bildungsklubs werden alle Kurse mit Bildern und gesprochenen Worten vorgestellt. Sie können die Kurse ansehen und erfahren, was in den Kursen gemacht wird. So kommen Sie direkt auf das Kursprogramm vom Bildungsklub Alpstein: DI DO SA Lodi goo Freizeit-Treff in Wattwil Disco Diverso

5 Kurs 1 Sich schön machen, Kurs 2 Freude am Singen gut aussehen Wir singen Lieder aus der ganzen Welt. Sie bekommen Tipps, wie Sie sich schön machen können. Wir singen bekannte und unbekannte Lieder. Sie pflegen Ihre Hände. Die Lieder sind einstimmig oder mehrstimmig. Sie erfahren, wie Sie sich selbst Mit Instrumenten können wir und Ihre Gesichtshaut die Lieder begleiten. verwöhnen können. Zu einigen Liedern können Sie lernen, wie Sie sich wir uns bewegen. Pro Infirmis St. Gallen-Appenzell Poststrasse 23 schminken können. Montags Uhr Heilpädagogische Schule St. Gallen Molkenstrasse 1 Singen stärkt die Lebensfreude. Singen verbindet uns mit der Gruppe. Singen tut gut. Am Schluss geben wir ein Konzert St. Gallen August St. Gallen Sitzungszimmer September Oktober 05. Dienstags Uhr Monika Stocker September Anneliese Stengel Oktober November Fr Samstags Fr November 14.

6 Kurs 3 Playback-Show Kurs 4 Smartphone, ipad & Co. Haben Sie Spass am Singen und Tanzen? Haben Sie ein Handy mit Touchscreen? Wollen Sie gerne Ihr Lieblingslied Haben Sie ein ipad oder ein Tablet? mit einem Mikrofon singen? Möchten Sie die Möglichkeiten Haben Sie Lust, Ihres Gerätes kennen? auf einer Bühne zu stehen? Wollen Sie anderen Ihr Können zeigen? Was ist ein App? Dann sind Sie hier genau richtig. Wir erarbeiten gemeinsam eine kleine Playback-Show Sie lernen verschiedene Apps zu nutzen: Wetterbericht, Telefonbuch, Musik, WhatsApp, usw. mit Ihren Lieblingssongs. Sie üben im Internet zu surfen. Evang.-ref. Am letzten Abend machen wir Gewerbliche Bringen Sie Ihr eigenes Gerät Kirchgemeindehaus eine Aufführung vor Freunden und Berufsschule Riethüsli an den Kurs mit. St. Mangen Bekannten. Demutstrasse 115 Magnihalden St. Gallen 9004 St. Gallen Vadianzimmer Dienstags Uhr Dienstags Uhr August Doris Schwartz August September September Barbara Sonderegger Oktober 20. November 03. Fr Fr. 170.

7 Kurs 5 Computer Kurs 6 Schweizer Küche Anfänger-Kurs Wir kochen Spezialitäten Sie lernen, aus verschiedenen Kantonen der Schweiz. wie man den Computer bedient. Das sind zum Beispiel: Sie erarbeiten Grund-Kenntnisse im Programm Word. Züri Gschnetzlets, Bündner Gerstensuppe, Toggenburger Schlorzifladen, Sie schreiben etwas Aargauer Rüeblitorte und speichern Ihren Text. oder Tessiner Risotto. Sie lernen gespeicherten Text Vielleicht kennen auch Sie Rezepte, wieder zu finden. die wir nachkochen können. Gewerbliche Berufsschule Riethüsli Demutstrasse 115 Sie unternehmen erste Ausflüge ins Internet. Und suchen nach Gewerbliche Berufsschule Turmgasse 6 Dienstags Uhr 9012 St. Gallen Informationen und Bildern St. Gallen August Informatikzimmer Bringen Sie dafür eigene Ideen und Wünsche mit. TG1/2 September Oktober November Doris Schwartz Evi Walther Dienstags Uhr Oktober Fr November Fr Dezember

8 Kurs 7 Tanzen Kurs 8 Im Theater und im Kino Tanzen Sie gerne? Wir besuchen zwei Filme im Kino Bewegen Sie sich gerne und ein Stück im Stadttheater. zu verschiedener Musik? Vorher bereiten wir uns Tanzen Sie gerne frei im Schulzimmer auf die Besuche vor: und üben Sie auch gerne Wir lernen die Geschichten kennen neue Tanzschritte? und wissen, was passiert. Sie lernen Ihre eigenen Bewegungsmöglichkeiten kennen. So verstehen wir nachher gut, was wir im Kino und Theater sehen und hören. Evang.-ref. Kirchgemeindehaus Sie stärken Ihre Muskulatur und verbessern Ihre Beweglichkeit! Kirchgemeindehaus St. Georgen Zusammen geniessen wir dann die coole Stimmung im Kino und die festliche Atmosphäre im Theater. St. Mangen Magnihalden St. Gallen Vadianzimmer Mittwochs Uhr August September Oktober November Demutstrasse St. Gallen Raum 1 Vreni Nussbaumer Mittwochs Uhr August September November Ramona Rubera Für die Eintrittskarten rechnen wir mit zusätzlichen Ausgaben Fr von etwa 75 bis 125 Franken. Fr Bei den Veranstaltungen beginnt der Kurs später und dauert etwa bis um Uhr.

9 Kurs 9 Englisch Kurs 10 Englisch Anfänger Fortgeschrittene Gefällt Ihnen die englische Sprache? Haben Sie schon Möchten Sie die englische Sprache einen Englisch-Kurs besucht? kennen lernen? Wollen Sie Ihre Mit Übungen, Spielen und Liedern Englisch-Kenntnisse verbessern? lernen Sie englische Wörter. Mit Übungen, Spielen und Liedern Sie lernen einfache englische Sätze, lernen Sie neue englische Wörter. die Sie im Alltag brauchen können. Sie üben, kurze Gespräche Gewerbliche Berufsschule Klosterhof 5 Donnerstags Uhr August Gewerbliche Berufsschule Klosterhof 5 in Englisch zu führen. Donnerstags Uhr 9000 St. Gallen September St. Gallen August Oktober September Manuela Hasler November Sibylle Engeli Imper Oktober November Fr Fr. 210.

10 Kurs 11 Leckereien aus Kurs 12 Bewegung der Weihnachtsbäckerei und Entspannung Wir machen Geschenke aus der Küche. Sie wollen sich besser bewegen können? Zum Beispiel einfache Pralinen, Sie wollen Ihren Körper Krachmandeln, Grittibenzen besser kennen lernen? und Weihnachtsguetzli. Sie wollen sich gut spüren können? Wir gestalten dazu eine passende Verpackung Wir nehmen diese Geschenke nach Hause. Wir machen einfache Gymnastikübungen, Tanzspiele und Bewegungen. Gewerbliche Berufsschule, Turmgasse 6 Zwischendurch trinken wir eine Tasse Tee und Essen eine Kleinigkeit, die wir selber zubereiten. Zum Beispiel ein Sandwich. Yoga- und Shiatsu-Center Schokoladenweg 10 Wir machen Entspannungsübungen und gegenseitige Massagen. Damit tun wir selber etwas für unser Wohlbefinden St. Gallen TG1/2 Luzia Hug-Horn Donnerstags Uhr November Dezember St. Gallen Athena Callister Donnerstags Uhr August September Anmeldeschluss: 25. September Fr Oktober November Fr. 150.

11 Kurs 13 Freies Malen Kurs 14 Umgang mit Hund Möchten Sie einmal in einem richtigen Atelier sein? Möchten Sie auf grossen Malwänden verschiedene Farben ausprobieren? Möchten Sie zur Musik malen? Auch mal mit geschlossenen Augen? Möchten Sie mit andern ein Riesenbild machen? Wie gehe ich mit einem Hund um? Sie erfahren, wie und wo er es liebt, gestreichelt zu werden. Was mag ein Hund nicht? Wir üben den Umgang mit einem Hund. In einem Raum und draussen an der Leine. Atelierpraxis Wir probieren alles aus, was Spass macht. Kirchgemeindehaus Wir gehen mit ihm auch spazieren und erkundigen mit ihm die Umgebung. Davidstrasse St. Gallen Samstags Uhr St. Georgen Demutstrasse St. Gallen Wir spielen mit ihm. Brigitta Bertozzi-Hug Oktober 24. November Raum 1 Samstags Uhr August Anmeldeschluss: 25. September September Susi Milz Fr Fr. 100.

12 Kurs 15 Textiles Gestalten Kurs 16 Besuch einer Käserei und einer Schoggifabrik Gestalten mit Textilien, Haben Sie gerne Käse Farben und allerlei Materialien und auch Schokolade? macht Freude. Möchten Sie wissen, Sie verzieren Gebrauchsgegenstände, wie die Milch zum Käse wird? Kleider oder Geschenke Möchten Sie zusehen, mit Stoffen, Bändern, Spitzen, wie es in einer grossen Käserei abläuft? Garnen oder Perlen. Möchten Sie wissen, Gewerbliche Berufsschule Turmgasse 6 Sie lernen verschiedene Techniken kennen, die Sie teilweise auch zu Hause anwenden können. Im Kurs können Sie Ihren Ideen freien Lauf lassen. Treffpunkt Pro Infirmis St. Gallen-Appenzell Poststrasse 23 wie Schokolade hergestellt wird und wie es in einer Schokoladenfabrik zu und her geht? Wir besuchen am ersten Datum die Käserei in Stein, am zweiten Datum die Schokoladenfabrik in Flawil St. Gallen 9001 St. Gallen Wir essen dort jeweils zu Mittag. TG12 Sitzungszimmer Bevor wir dorthin fahren, Samstags Uhr treffen wir uns zum Kaffee Oktober 31. und stimmen uns auf den Tag ein. Luzia Hug-Horn November Brigitte Heller Anmeldeschluss: 25. September Samstags Uhr Fr Fr Im Preis inbegriffen: September 12. Oktober 17. Führung, Mittagessen, Zug

13 Kurs 17 Holzbearbeitung Kurs 18 Wie werde ich DJ? Holz ist ein edles Material. In diesem Kurs lernen Sie, Es gibt leichte und schwere, was es alles braucht weiche und harte Hölzer. um gute Musik bei einer Party zu machen. Die Hölzer haben Sie erfahren, wie man zur Musik kommt. verschiedene Farben und Formen. z.b. mit CD, itunes, iphone, Youtube Man kann Holz mit ganz verschiedenen Werkzeugen bearbeiten. Sie lernen die Geräte zusammen zu schliessen In diesem Kurs lernen Sie und zu bedienen. messen, sägen, hobeln, bohren, nageln oder schleifen. Treffpunkt Sie erfahren, was es braucht, eine Party zu organisieren. Realschulhaus Engelwies Engelwiesstrasse St. Gallen Holzwerkstatt Alexandra Münger Schritt für Schritt erfahren Sie, wie aus einem einfachen Holzstück ein schöner Gegenstand entsteht. Samstags Uhr Oktober 24. November Bahnhof St. Gallen Adrian Strazza Fr Am 27. Oktober 2015 wollen wir im «Lodi goo»-treffpunkt die Musik zur Disco auflegen. Montag, 12. bis Mittwoch, 14. Oktober Uhr Dezember 05. Sie werden von Engelburg nach St. Gallen hin- und zurückbegleitet. Fr. 220.

14 Kurs 19 Olma-Radiokurs Kurs 20 Fit und gesund in Reuthe Hören Sie gerne Radio? An diesem Wochenende gehen wir Wollen Sie selber Radio machen? in ein Wellness-Hotel. Wollen Sie verstehen, Wellness heisst: was es alles braucht, sich wohl und gesund fühlen, bis ein Sendung fertig ist? indem man selber etwas dafür tut. Wir machen eine Sendung über die Olma. Im Hotel können Sie baden Wir sammeln Ideen, planen oder Yoga machen. und bringen die wichtigen Sachen auf Papier. Sie können sich entspannen und sich ausruhen. Wir sprechen ins Mikrofon Und sich über gesunde Ernährung Radio toxic.fm Und hören die eigene Radiostimme. Gesundhotel informieren. Bionstrasse St. Gallen Wir gehen an die Olma und befragen Menschen Bad Reuthe A-6870 Reuthe So können Sie neue Kraft tanken. Und sich vom strengen Alltag erholen. und hören, was sie zu sagen haben. Und Sie können entdecken, was Sie selber für Ihre Gesundheit Adrian Strazza Athena Callister tun können. Montag, 12. bis Freitag, 16. Oktober Fr Uhr Fr Samstag, 7. bis Montag, 9. November

15 Kurs 21 Stricken Kurs 22 Aikido-Kampfkunst in Wil in Wattwil Sie können ein wenig stricken. Was macht mich Vielleicht haben Sie stark und sicher? aber vieles vergessen, was Sie einmal gelernt haben. Vielleicht wollen Sie auch Sie lernen die eigenen Kräfte entdecken. neue Dinge lernen. Sie erfahren, Wir üben, linke und rechte Maschen zu machen. wie Sie sicherer gehen und fallen können. Wir üben das Anschlagen Sie verbessern Ihr Körpergefühl. Rudolf-Steiner-Schule Säntisstrasse Wil Handarbeitszimmer und das Abketten. Wir stricken mit zwei Nadeln oder mit fünf Nadeln. Vielleicht machen wir einen Schal, eine Mütze, einen Pulswärmer oder einen einfachen Pulli. Schulhaus Risi Risistrasse 9630 Wattwil obere Turnhalle Sie lernen mutiger zu werden und erhalten Freude an der Beweglichkeit. Montags Uhr Jacqueline Montags Uhr Christine Weibel September Oktober Baumgartner August September Oktober Fr Fr November

16 Kurs 23 Freude am Singen Kurs 24 Tanzen in Degersheim in Ebnat-Kappel Wir singen Lieder aus der ganzen Welt. Tanzen Sie gerne? Wir singen bekannte Bewegen Sie sich gerne und unbekannte Lieder. zu verschiedener Musik? Die Lieder sind einstimmig Tanzen Sie gerne frei oder mehrstimmig. und üben Sie auch gerne Mit Instrumenten können wir neue Tanzschritte? die Lieder begleiten. Zu einigen Liedern können wir uns bewegen. Sie lernen Ihre eigenen Bewegungsmöglichkeiten kennen. Monterana Unterdorfstrasse 19 Singen stärkt die Lebensfreude. Singen verbindet uns mit der Gruppe. Singen tut gut. Bewegungsraum Ebnaterstrasse 50 Sie stärken Ihre Muskulatur und verbessern Ihre Beweglichkeit! 9113 Degersheim Am Schluss geben wir ein Konzert Ebnat-Kappel Donnerstags Uhr Saal Donnerstags Uhr Susanne Roth August September Oktober Christina Stark August 27. November Fr September Oktober November Fr. 160.

17 Kurs 25 Gestalten mit Ton Kurs 26 Vorbereitung in Flawil Neu mit Anmeldung und Mitarbeit im Freizeit-Treff in Wattwil Wir erkunden gemeinsam den weichen Ton, der sich biegen, drücken, ritzen und formen lässt. Möchten Sie gerne an der Planung Vielleicht entstehen daraus des Treffpunkt Wattwil mithelfen? Figuren, Tiere oder Gefässe. Hier lernen Sie, Oder etwas ganz anderes. wie der Abend organisiert wird. Sie setzen Ihre eigenen Ideen Was es alles dazu braucht. und Vorstellungen um. Sie können mitreden und mitgestalten, Töpferatelier Schulstr. 20 Samstags Uhr Jugendschopf Wattwil Grünaustrasse 9 wie der Abend durchgeführt werden soll? Hier lernen Sie, wie man Getränke serviert, 9230 Flawil August Wattwil das Geld einkassiert, September hinter dem Buffet arbeitet und die Küche sauber hält. Stefanie Montagna Christine Kühnis Donnerstags Uhr Fr keine Mai 21. Juni 18. August 20. Oktober 22. Anmeldeschluss: 1. Mai 2015

18 Kurs 27 Tanzen Kurs 28 Trommeln in Altstätten ein bisschen Afrika in Balgach Tanzen Sie gerne? Bewegen Sie sich gerne zu verschiedener Musik? Spielerisches Eintauchen in die Welt der Rhythmen. Tanzen Sie gerne frei und üben Sie auch gerne neue Tanzschritte? Einfache Rhythmen auf Djembe, Basstrommeln und Kleinpercussion lernen. Sie lernen Ihre eigenen Bewegungsmöglichkeiten kennen. Trommeln bis uns der Rhythmus in der Gruppe trägt. Sie stärken Ihre Muskulatur und verbessern Ihre Beweglichkeit! Spieltechnik, Spass und Improvisation. Kath. Pfarreisekretariat Kirchplatz 2 Montags Uhr Trommel-Atelier Hauptstrasse Balgach Montags Uhr 9450 Altstätten Oase August September Oktober November Enrico Lenzin August September Oktober November Ramona Rubera Fr Fr. 160.

19 Kurs 29 Freies Malen Kurs 30 Kultur-Legi in Widnau in Heerbrugg Möchten Sie einmal Gehen Sie gerne an Sportveranstaltungen? in einem richtigen Atelier sein? Gehen Sie gerne ins Theater? Möchten Sie auf grossen Malwänden Die Kultur-Legi ist eine Karte, verschiedene Farben ausprobieren? die solche Veranstaltungen billiger macht. Möchten Sie zur Musik malen? Sie lernen, wie man Auch mal mit geschlossenen Augen? zur Kultur-Legi-Karte kommt. Möchten Sie mit andern Sie erfahren auch, ein Riesenbild machen? wo Sie Informationen x-atelier Wir probieren alles aus, was Spass macht. Oberstufe zu Kunst, Sport und Musik erhalten. Im Internet oder auf Plakaten. Rheinstrasse 15b 9443 Widnau Mittwochs Uhr Mittelrheintal Schulhaus Kirchplatz Karl-Völker-Strasse 7 Gemeinsam besuchen wir eine Veranstaltung. Roswitha Curiger Fr August 19. September Oktober November Dezember Heerbrugg Computerraum B02 Anton Ziltener Donnerstags Uhr September Samstags Uhr September Fr. 110.

20 Kurs 31 Apéro und Desserts Kurs 32 in Buchs Gestalten mit Ton in Appenzell Essen Sie gerne Salziges? Wir erkunden gemeinsam Lieben Sie Süsses? den weichen Ton, Wollen Sie lernen, wie ein feiner Apéro gemacht wird? der sich biegen, drücken, ritzen und formen lässt. Zum Beispiel mit Blätterteig? Vielleicht entstehen daraus Wollen Sie einen Dessert machen, zum Beispiel mit Schokolade Figuren, Tiere oder Gefässe. Oder etwas ganz anderes. oder mit Früchten? Sie setzen Ihre eigenen Ideen An jedem Abend und Vorstellungen um. Oberstufenzentrum Flös Heldaustrasse 50 wird Süsses und Salziges gekocht. Wir kochen Bekanntes und probieren Neues aus. Sekundarschulhaus Engelgasse Engelgasse 19 Samstags Uhr Oktober Buchs Kochschule F301 Montags Uhr 9050 Appenzell Werkraum UG November Anmeldeschluss: 25. September Werner Vögel August 31. September Oktober Stefanie Montagna November Fr Fr. 200.

21 Kurs 33 Line Dance Kurs 34 in Appenzell Begleitgruppe für den Bildungsklub Bewegen Sie sich gerne zu Country-Musik? Line Dance ist ein Gruppentanz, der aus Amerika kommt. Sie stehen in Reihen und lernen verschiedene Schritte. Es macht viel Spass. Wir gründen eine Begleitgruppe für den Bildungsklub. Sie können mitreden und sagen, welche Kurse ihnen gefallen. Sie können auch sagen, was geändert werden soll. Der Tanz und die Musik Sie können eigene Ideen bringen. Primarschulhaus Hofwiese Engelgasse Appenzell Mehrzweckraum 1 bewegen unser Herz, unser Körper und unseren Geist. Mittwochs Uhr August September Pro Infirmis St. Gallen-Appenzell Poststrasse St. Gallen Sitzungszimmer Machen Sie mit, reden Sie mit. Für Ihre Mitarbeit erhalten Sie einen Kursgutschein. Mittwoch Uhr Juni 17. Reini Weber Regula Rusconi Fr keine

22 Treffs Freizeittreff Lodi goo Treffs Freizeit-Treff in Wattwil Jeden letzten Dienstag im Monat Jeden letzten Donnerstag im Monat gibt es den Freizeittreff «Lodi goo» gibt es einen Freizeit-Treff. Hier können Sie Freunde Hier können Sie Freunde und Freundinnen treffen und Freundinnen treffen und und neue Menschen kennen lernen. neue Menschen kennen lernen. Sie können gemeinsam essen, Sie können gemeinsam plaudern, etwas trinken und tanzen. plaudern, etwas trinken, tanzen Getränke und Verpflegung oder spielen. können Sie dort kaufen. Getränke und kleine Verpflegungen Evang. Jugendarbeits- Fleisch: Fr. 6. / Vegi: Fr. 5. Jugendschopf Wattwil können Sie dort kaufen. Oder selber mitnehmen. Baracke Wenn Sie essen möchten, Grünaustrasse 9 Wolfganghof 298 melden Sie sich bitte 9630 Wattwi 9014 St. Gallen bis Uhr am Treff-Tag an. Donnerstags Uhr Anmeldung Beatrice Degen Dienstags Uhr Christine Kühnis Mai 28. Juni 25. August Mai 26. September 24. Juni 30. Oktober 29. August 25. November 26. September 29. Oktober 27. Keine Anmeldung erforderlich. November 24.

23 Treffs Disco Diverso Vielen Dank für die Unterstützung Der Bildungsklub braucht Unterstützung, um besondere Aufwendungen finanzieren zu können. Zum Beispiel, um kleine Kursgruppen anzubieten, in denen Menschen mit Beeinträchtigungen individuell lernen können. Oder für Assistent/innen für Menschen mit schwerer Beeinträchtigung. Flon Davidstr St. Gallen Tanzen Sie gerne zu toller Musik? Zu Pop, Rock, Schlager, Hip Hop Ein Tanzabend für Alle. Samstags ab Uhr Juni 13. Oktober 31. Keine Anmeldung erforderlich. Wir danken herzlich für diese Unterstützung: Bundesamt für Sozialversicherung Bern Kanton St. Gallen Lotteriefonds Appenzell Ausserrhoden Stiftung «Denk an mich» Credit Suisse Foundation Stiftungen, die ungenannt bleiben wollen Vielen Dank auch den anonymen Spenderinnen und Spendern Ebenfalls danken wir allen Institutionen, Schul- und Kirchgemeinden sowie Vermieter, welche uns die Kursräume zu günstigen Konditionen zur Verfügung stellen. Ihre Spende an den Bildungsklub fliesst direkt in die Weiterbildung. Pro Infirmis SG-AI-AR, Bildungsklub, 9001 St. Gallen Postkonto

24 Wichtig zu wissen (Geschäftsbedingungen) Anmelden Sie müssen sich schriftlich anmelden Schicken Sie bitte den Anmeldetalon per Post oder melden Sie sich über unsere Homepage an. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge berücksichtigt. Sie erhalten spätestens drei Wochen vor Kursbeginn die Kursbestätigung und die Rechnung Fahrt in den Kurs Für die Fahrt sind Sie oder Ihre Bezugsperson verantwortlich. Bei Fragen oder Problemen helfen wir gerne. Versicherung Die Versicherung ist Sache von Ihnen oder Ihrer Bezugsperson. Anmeldeschluss Wenn nichts anderes in der Kursausschreibung vermerkt: 1. Juni 2015 Anmeldeschluss verpasst? Rufen Sie uns an, vielleicht hat es noch freie Plätze. Sie möchten sich wieder abmelden? Bis zum Anmeldeschluss: kostenlos 3 Wochen vor Kursbeginn : die Hälfte der Nach Kursbeginn: ganze Ist der Kurs zu teuer? Ist die Fahrt zu teuer? Sie können den Kurs oder die Fahrt nicht bezahlen? Bitte rufen Sie uns an. Wir finden eine Lösung Sie müssen einen Kurs abbrechen? Wenn Sie aus gesundheitlichen Gründen einen Kurs abbrechen müssen, schicken Sie uns ein Arztzeugnis. Ihnen wird eine Gutschrift ausgestellt für kommende Kurse.

25 Kursleiterinnen und Kursleiter Unsere Kursleiterinnen und Kursleiter sind gut ausgebildete Lehrkräfte und haben Erfahrung mit Menschen mit Behinderungen. Name Beruf Baumgartner Jacqueline Handarbeits- und Werklehrerin Münger Alexandra Nussbaumer Vreni Roth Susanne Schreinerin, Vermittlung von Kunst und Design Primarschullehrerin Bewegungsschauspielerin, Kindergärtnerin Bertozzi Brigitta Kunsttherapeutin Rubera Ramona Tanzpädagogin Callister Athena dipl. Yogalehrerin und Fussreflexzonen- Schwartz Doris Architektin, Kursleiterin Informatik therapeutin Sonderegger Barbara Kindergärtnerin Curiger Roswitha Mal- und Kunsttherapeutin Stark Christina Kindergärtnerin, Erwachsenenbildnerin Degen Beatrice Pflegefachfrau, Präsidentin «Lodi goo» Stengel Anneliese Farb- und Stilberaterin Engeli Sibylle Primar- und Sprachlehrerin Stocker Monika Lehrerin, Musikerin, Mediatorin Hasler Manuela Lehrerin für Hauswirtschaft, Textiles Werken und Englisch, Ergotherapeutin Strazza Adrian Theaterpädagoge Heller Brigitte Gerontologische Fachfrau SGIAP Vögel Werner Koch, Küchenchef, Schulungsleiter Hug Luzia Lehrerin für Textiles Gestalten Walther-Schoch Evi Gärtnerin, Floristin und Hauswirtschaft, Dipl. Erwachsenen- Weber Reini Tanzinstruktor, Unternehmer bildnerin MAS Weibel Christine Therapeutin APM, Aikidotrainerin Kühnis Christine Sozialpädagogin, Sexualpädagogin Ziltener Anton Ausbildner eidg. FA, Tele-Coach, Lenzin Enrico Musiker, Musiklehrer Software-Engineer Milz Susi MPA, Therapiehund-Leitende Montagna Stefanie Töpferin, Kunsttherapeutin

26 Weitere Bildungsklubs Sind unsere Kursorte weit weg für Sie? Dann gibt es vielleicht einen anderen Bildungsklub, der näher ist: Kursanmeldung Anmeldeschluss: Montag, 1. Juni 2015 Ich möchte folgende Kurse besuchen: Kursname: Kurs-Nummer: Bildungsklub Glarus Burgstrasse Glarus Bildungsklub Graubünden Engadinstrasse Chur Bildungsklub Kanton Schwyz Insieme Ausserschwyz Bahnhofstrasse Pfäffikon Bildungsklub Thurgau Freiestrasse 4 Postfach Weinfelden Bildungsklub Zürich Hohlstrasse 560 Postfach 8048 Zürich Kursname: Kurs-Nummer: Ich möchte diesen Ersatzkurs besuchen, falls der gewünschte Kurs besetzt ist: Kursname: Kurs-Nummer: Anrede: Herr Frau Name: Vorname: Strasse: Postleitzahl: Wohnort: Telefon privat: Telefon Geschäft: Geburtstag: Arbeitsort: Meine IV-/AHV-Nummer ist: Ich erhalte Leistungen der IV: ja nein Ich bin im Rollstuhl: ja nein Wichtiges für den Kurs: z.b. Epilepsie, Diabetes, Allergien, Datum: Unterschrift:

27 Hier falten Bitte frankieren Pro Infirmis St. Gallen-Appenzell Bildungsklub Alpstein Poststrasse 23 Postfach St. Gallen

Bildungsklub Alpstein Kursprogramm Herbst 2014

Bildungsklub Alpstein Kursprogramm Herbst 2014 Bildungsklub Alpstein Kursprogramm Herbst 2014 Pro Infirmis St. Gallen-Appenzell Adresse Pro Infirmis St. Gallen-Appenzell Bildungsklub Alpstein Poststrasse 23 Postfach 1544 9001 St. Gallen 071 228 49

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Nutzungs-Bedingungen für das Atelier Augenhöhe

Nutzungs-Bedingungen für das Atelier Augenhöhe MEDIEN KUNST DESIGN Verein Augenhöhe Aargauerstrasse 80 Container 07 + 08 8048 Zürich 077 477 83 75 www.augenhoehe.ch info@augenhoehe.ch Leichte Sprache Nutzungs-Bedingungen für das Atelier Augenhöhe In

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de Kursheft Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr Adolph-Diesterweg-Schule www.adolph-diesterweg-schule.de Adolph-Diesterweg-Schule Felix-Jud-Ring 29-33 21035 Hamburg Tel.: 735 936 0 Fax: 735 936 10 Infos zu den

Mehr

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit CLUB PINGUIN Programm für April 2015 Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit Stephanienstr. 16, 76133 Karlsruhe, Tel. 07 21 / 9 81 73 0 / Fax: - 33 Unser Sekretariat ist zu folgenden

Mehr

PC-Kurse August November 2015

PC-Kurse August November 2015 PC-Kurse August November 2015 in kleinen Gruppen mit maximal 7 Teilnehmern, besonders auch für Teilnehmer 50 plus geeignet Verbindliche Anmeldungen für die Kurse nehmen wir bis zwei Werktage vor dem jeweiligen

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1 Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung. Finden Sie zu jedem Satz auf Blatt 1 (Satz A-E) die passende Anzeige auf Blatt 2 (Anzeige Nr.

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Angebot der Schule/ Freiwilliger Unterricht

Angebot der Schule/ Freiwilliger Unterricht Schule Ipsach Angebot der Schule/ Freiwilliger Unterricht 1. Musik (2. - 6. Schuljahr) Sopranblockflöte: (2. bis 3. Klasse) Anfänger: ab 2. Schuljahr Fortgeschrittene: ab der 3. Klasse oder mindestens

Mehr

Haushaltsbuch Jänner 2013

Haushaltsbuch Jänner 2013 Haushaltsbuch Jänner 2013 Di 1 Mi 2 Do 3 Fr 4 Sa 5 So 6 Mo 7 Di 8 Mi 9 Do 02 Fr 11 Sa 12 So 13 Mo 14 Di 15 Mi 16 Do 17 Fr 28 Sa 19 So 20 Mo 21 Di 22 Mi 23 Do 24 Fr 25 Sa 26 So 27 Mo28 Di 29 Mi 30 Do 31

Mehr

[Type text] Lektion 7 Schritt A. Lernziel: über Fähigkeiten sprechen

[Type text] Lektion 7 Schritt A. Lernziel: über Fähigkeiten sprechen Lektion 7 Schritt A Lernziel: über Fähigkeiten sprechen Zeit Schritt Lehrer-/ Schüleraktivität Material/ Medien 2 Std. Einstimmung auf Der Lehrer stellt Fragen zu den Bildern A, B und C KB das Thema Bild

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

ERWACHSENEN- UND ELTERNBILDUNG. Kursprogramm

ERWACHSENEN- UND ELTERNBILDUNG. Kursprogramm ERWACHSENEN- UND ELTERNBILDUNG Kursprogramm September 2011 bis Februar 2012 Hinweise Die Erwachsenen und Elternbildung Hombrechtikon steht unter dem Patronat der Hauswirtschaftlichen Fortbildung der Bildungsdirektion

Mehr

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen.

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen. A-1 ICH 1. Wo ist dein Lieblingsplatz? Wann bist du da und was machst du da? 2. Warum ist es schön, ein Haustier zu haben? 3. Welche Musik und Musiker magst du? Warum? Wann hörst du Musik? Ihr(e) Schüler(in)

Mehr

Ein guter Tag, für ein Treffen.

Ein guter Tag, für ein Treffen. Ein guter Tag, für ein Treffen. Ideen für den 5. Mai In diesem Heft finden Sie Ideen für den 5. Mai. Sie erfahren, warum das ein besonderer Tag ist. Sie bekommen Tipps für einen spannenden Stadt-Rundgang.

Mehr

Waldspielgruppe. Flügepilz. Biregg. Liebt es Ihr Kind im Wald zu spielen und sich von der Natur verzaubern zu lassen?

Waldspielgruppe. Flügepilz. Biregg. Liebt es Ihr Kind im Wald zu spielen und sich von der Natur verzaubern zu lassen? Waldspielgruppe Flügepilz Biregg Liebt es Ihr Kind im Wald zu spielen und sich von der Natur verzaubern zu lassen? Im Wald spielerisch die Natur erleben, riechen, tasten Wind und Regen spüren Geschichten

Mehr

Pferdekurs Pensionspferde halten worauf es ankommt. Ort Betrieb Schreiber, Gründelematt, 4317 Wegenstetten

Pferdekurs Pensionspferde halten worauf es ankommt. Ort Betrieb Schreiber, Gründelematt, 4317 Wegenstetten KURS Pferdekurs Pensionspferde halten worauf es ankommt Datum Mittwoch, 30. März 2011, 9.30 16.00 Uhr Ort Betrieb Schreiber, Gründelematt, 4317 Wegenstetten Inhalt Kurs 11355: Pferdekurs Die Pensionspferdehaltung

Mehr

Programm für 2015 Januar

Programm für 2015 Januar Programm für 2015 Januar Wendenschloßstraße 103 105, 12557 Berlin Telefon: 030 65 07 54 83, e - Mail: veranstaltung@klub103-5.de Homepage: http://www.hauptmannsklub.de Ein frohes und gesundes neues Jahr

Mehr

Wir basteln verschiedene Schmuckstücke aus Fimo! Zum Beispiel eine Halskette, ein Armband, einen Schlüsselanhänger oder einen Schutzengel.

Wir basteln verschiedene Schmuckstücke aus Fimo! Zum Beispiel eine Halskette, ein Armband, einen Schlüsselanhänger oder einen Schutzengel. 1 Schmuck aus Fimo Wir basteln verschiedene Schmuckstücke aus Fimo! Zum Beispiel eine Halskette, ein Armband, einen Schlüsselanhänger oder einen Schutzengel. 1. tag: Mittwoch 15.05.2013 Weitere: 22.05.2013

Mehr

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m.

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m. Übungen zum Wortschatz Modul 1: Hören 2. Kreuzen Sie an: Richtig oder Falsch? Das Wetter morgen Auch an diesem Wochenende wird es in Deutschland noch nicht richtig sommerlich warm. Im Norden gibt es am

Mehr

3EB-Coaching für ErwachsenenbildnerInnen

3EB-Coaching für ErwachsenenbildnerInnen 3EB-Coaching für ErwachsenenbildnerInnen Kurs 1: 23. - 24. Januar 2016 Kurs 2: 28. - 29. Januar 2016 Das 3EB-Coaching ist ein Gewinn für jede Lehrperson in der Erwachsenenbildung. Jeder Mensch verfügt

Mehr

Bei uns sind Sie goldrichtig!

Bei uns sind Sie goldrichtig! Bei uns sind Sie goldrichtig! WILLKOMMEN im OXYGYM Ihre Gesundheit und Ihre Zufriedenheit stehen bei uns an erster Stelle. Höchste Qualität erwartet Sie täglich in jedem Bereich: grosszügige Infrastruktur,

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

WEITERBILDUNG HERBST 2011

WEITERBILDUNG HERBST 2011 Neu! auf Windows 7 Migration WEITERBILDUNG HERBST 2011 Deutsch Italienisch Englisch Französisch Portugiesisch Algebra Informatik Buchhaltung Suot Staziun 3, 7503 Samedan, Tel. 081 852 37 31, Fax 081 852

Mehr

Anonymisiertes Beispiel für ein Ich-Buch

Anonymisiertes Beispiel für ein Ich-Buch Anonymisiertes Beispiel für ein Ich-Buch, carina_birchler@hotmail.com - alle Rechte vorbehalten Verwendung, Modifikation und Weitergabe an Dritte nur mit ausdrücklicher Erlaubnis der Autorin Ich-Buch Ein

Mehr

Wie Jugendliche (15- bis 19-Jährige) ihre Freizeit verbringen: Gehaltvolle Freizeitaktivitäten gewinnen weiter an Bedeutung

Wie Jugendliche (15- bis 19-Jährige) ihre Freizeit verbringen: Gehaltvolle Freizeitaktivitäten gewinnen weiter an Bedeutung TFORSCHUNGSTELEGRAMM 6/2014 Peter Zellmann / Sonja Mayrhofer IFT Institut für Freizeit- und Tourismusforschung Wie Jugendliche (15- bis 19-Jährige) ihre Freizeit verbringen: Gehaltvolle Freizeitaktivitäten

Mehr

Intensivtraining Rechnungswesen

Intensivtraining Rechnungswesen Intensivtraining Rechnungswesen Dipl. Betriebswirtschafter/-in HF, Dipl. Betriebswirtschafter/-in HF mit BM2 Fachleute im Finanz- & Rechnungswesen mit eidg. Fachausweis Treuhänder/-in mit eidg. Fachausweis

Mehr

Bildungs-Tag Samstag, 12. September 2015 Alphorn-Macherei Eggiwil

Bildungs-Tag Samstag, 12. September 2015 Alphorn-Macherei Eggiwil wil! Bildungs-Tag Samstag, 12. September 2015 Alphorn-Macherei Eggiwil Zürich, im Juni 2015 Liebe Interessierte Was kommt einem in den Sinn, wenn man an die Schweiz denkt? Ja, stimmt alles! Aber da fehlt

Mehr

Förderkurse ab zwölf Teilnehmer/innen

Förderkurse ab zwölf Teilnehmer/innen 25.6.2015 14:12:44 Uhr Förderkurse ab zwölf Teilnehmer/innen Kurs Fach Lehrer Tag/Zeit Lektionen Zimmer Französisch für Restaurations- und Hotelfachlernende 15H300 Gespräche mit Gästen und Mitarbeitern

Mehr

Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten

Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten Offene Behindertenarbeit, Michael-Bauer-Str. 16, 93138 Lappersdorf, Tel.: 0941 / 83008-50, FAX: - 51, Mobil: 0175 7723077 Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten Liebe

Mehr

Praxis Dr. Peter Meyer Arzt für Allgemeinmedizin

Praxis Dr. Peter Meyer Arzt für Allgemeinmedizin 6Lektion Beim Arzt A Die Sprechzeiten Lesen Sie das Arztschild. Praxis Dr. Peter Meyer Arzt für Allgemeinmedizin Sprechzeiten: Mo, Di, Fr: 8.00-.00 u. 5.00-8.00 Mi: 8.00-.00, Do: 4.00-0.00 Welche Aussagen

Mehr

Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft

Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft Ziel Systematische Aufarbeitung bzw. Auffrischung der Grundkenntnisse im Fach Rechnungswesen

Mehr

SECTION 1. Aufgabe A. Du bekommst die folgende Geburtstagskarte von deiner Tante: Lieber Carsten,

SECTION 1. Aufgabe A. Du bekommst die folgende Geburtstagskarte von deiner Tante: Lieber Carsten, 1 SECTION 1 Bearbeite eine der folgenden Aufgaben. Beantworte entweder A oder B oder C oder D. Schreibe 80-100 Worte. Schreibe nicht Wörter oder Sätze direkt aus dem Text ab. Alle Aufgaben zählen 10 Punkte.

Mehr

Dorner. Where people meet. Tanzschule. Paare Studenten Singles Senioren Specials

Dorner. Where people meet. Tanzschule. Paare Studenten Singles Senioren Specials Tanzschule Dorner Where people meet Paare Studenten Singles Senioren Specials Favoritenstraße 20 1040 Wien T: +43-664-31 33 022 E: tanz@tanzdorner.at www.tanzdorner.at Dorner All you can dance Ihre Möglickeiten:

Mehr

hier erleben Sie den Frühling!

hier erleben Sie den Frühling! 23. 30. April hier erleben Sie den Frühling! 45'000 Besucherinnen und Besucher 325 Aussteller auf 32'500 m 2 Ausstellungsfläche im Riet, 8887 Mels (direkt bei den Einkaufszentren) 23. 30. April 2016 8

Mehr

8. JUGEND KULTURWOCHEN. jukunet.de. 1.8. - 14.9.2015 in KÖN - MET - MÜN. Anmeldung ab 20. JULI. Deutscher Volkshochschulverband

8. JUGEND KULTURWOCHEN. jukunet.de. 1.8. - 14.9.2015 in KÖN - MET - MÜN. Anmeldung ab 20. JULI. Deutscher Volkshochschulverband 8. JUGEND KULTURWOCHEN Anmeldung ab 20. JULI 1.8. - 14.9.2015 in KÖN - MET - MÜN Die Projekte sind gefördert von: jukunet.de gefördert durch: Deutscher Volkshochschulverband Kurz vor den Ferien Freitag,

Mehr

Ihr Kind ist drei Jahre alt und kommt bald in den Kindergarten. Notieren Sie bitte den Titel des Buches, das Sie gefunden haben.

Ihr Kind ist drei Jahre alt und kommt bald in den Kindergarten. Notieren Sie bitte den Titel des Buches, das Sie gefunden haben. Ihr Kind ist drei Jahre alt und kommt bald in den Kindergarten. Sie suchen ein Bilderbuch zum Thema Tiere, das Sie ihm vorlesen können. 1K Ihr Sohn ist jetzt in der 2. Klasse. Er möchte besser lesen lernen.

Mehr

Umfrage zur Kinderuni 2010 Gesamtevaluation Mai 2010 + -

Umfrage zur Kinderuni 2010 Gesamtevaluation Mai 2010 + - Umfrage zur Kinderuni 2010 Gesamtevaluation Mai 2010 1) Wie hat dir die Kinderuni gefallen? Kreuze an! Stufe 1 65 6 3 2 62 2 0 3 66 5 1 4 81 4 0 gesamt 274 17 4 Was hat dir genau gefallen? Was nicht? alle

Mehr

integrati Programm Frühjahr 2006 bildungswerkstatt Kurse zur beruflichen Fortbildung für Menschen mit Behinderung

integrati Programm Frühjahr 2006 bildungswerkstatt Kurse zur beruflichen Fortbildung für Menschen mit Behinderung bi integrati Integrativer Bildungsverein für Menschen mit (mehr oder weniger) Behinderung bildungswerkstatt b eruf Kurse zur beruflichen Fortbildung für Menschen mit Behinderung! Anmeldeschluss: 31. Jänner

Mehr

Seminare für Schülerinnen und Schüler

Seminare für Schülerinnen und Schüler Seminare für Schülerinnen und Schüler Internet-Führerschein ab auf die Datenautobahn (S 1) Das Internet ist faszinierend für dich - doch deine Eltern lassen dich nicht surfen, weil sie dir keine vernünftige

Mehr

Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih

Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih Ferienspiele der Kleine Stromer gemeinnützigen GmbH für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren Kommt in unser Forscherlabor In dieser Ferienspielwoche wollen wir

Mehr

Ich darf die Tafel wischen. Ich darf früher nach Hause gehen. Ich mag schwimmen.

Ich darf die Tafel wischen. Ich darf früher nach Hause gehen. Ich mag schwimmen. 1 M O D A L V E R B E N 1. M ö g l i c h k e i t Bedeutung: Infinitiv: können Ich beherrsche es. Ich habe die Gelegenheit. Ich habe Zeit Es ist erlaubt. Es ist erlaubt. 2.) A b s i c h t Ich habe immer

Mehr

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.bourani.de Andreas

Mehr

Erwachsenenbildung & Theologie. Gut zusammen arbeiten IntensivSeminar in Themenzentrierter Interaktion (TZI)

Erwachsenenbildung & Theologie. Gut zusammen arbeiten IntensivSeminar in Themenzentrierter Interaktion (TZI) Gut zusammen arbeiten IntensivSeminar in Themenzentrierter Interaktion (TZI) mit David Keel und Brigitte Schäfer Juni 2014 September 2015 Leitgedanken Mit anderen Menschen gemeinsam Ideen entwickeln, Projekte

Mehr

Sektion Bern Section de Berne. Ihr Wiedereinstieg in die Pflege

Sektion Bern Section de Berne. Ihr Wiedereinstieg in die Pflege Sektion Bern Section de Berne Ihr Wiedereinstieg in die Pflege Ihr Wiedereinstieg in die Pflege 2015 Wollen Sie nach einer längeren Zeit in der Familienarbeit oder in pflegefernen Tätigkeiten wieder in

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

WWF Schweiz, Standaktion, Hohlstrasse 110, Postfach, 8010 Zürich E-Mail: service@wwf.ch, Telefon: 044 297 21 21, Fax: 044 297 21 00

WWF Schweiz, Standaktion, Hohlstrasse 110, Postfach, 8010 Zürich E-Mail: service@wwf.ch, Telefon: 044 297 21 21, Fax: 044 297 21 00 1 WWF Schweiz, Standaktion, Hohlstrasse 110, Postfach, 8010 Zürich E-Mail: service@wwf.ch, Telefon: 044 297 21 21, Fax: 044 297 21 00 Das WWF Paket für deine Standaktion Herzlichen Dank für deine Anmeldung.

Mehr

Laing Morgens immer müde

Laing Morgens immer müde Laing Morgens immer müde Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman http://www.universal-music.de/laing/home

Mehr

Gesundheit und Sport. Interne Weiterbildung. Fachhochschule des bfi Wien

Gesundheit und Sport. Interne Weiterbildung. Fachhochschule des bfi Wien Interne Weiterbildung Fachhochschule des bfi Wien Gesundheit und Sport Information und Anmeldung: Mag. a Evamaria Schlattau Personalentwicklung / Wissensmanagement Fachhochschule des bfi Wien Wohlmutstraße

Mehr

Ich habe gleiche Rechte. Ich gehöre dazu. Niemand darf mich ausschließen. Das ist Inklusion.

Ich habe gleiche Rechte. Ich gehöre dazu. Niemand darf mich ausschließen. Das ist Inklusion. Ich habe gleiche Rechte. Ich gehöre dazu. Niemand darf mich ausschließen. Das ist Inklusion. www.nrw.de Ich habe gleiche Rechte. Ich gehöre dazu. Niemand darf mich ausschließen. Das ist Inklusion. Lieber

Mehr

3. ST.GALLER PFLEGERECHTSTAGUNG

3. ST.GALLER PFLEGERECHTSTAGUNG 3. ST.GALLER PFLEGERECHTSTAGUNG ERWACHSENENSCHUTZRECHT UND WEITERE AKTUELLE PROBLEME Donnerstag, 30. August 2012 Grand Casino Luzern (1032.) Institut für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis Universität

Mehr

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu.

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. am Strand spazieren gehen gut essen lange schlafen ein Zimmer reservieren im Hotel bleiben Leute fotografieren einen Ausflug machen im Internet Ideen suchen

Mehr

Sprachschule ILA (Institut Linguistique Adenet)

Sprachschule ILA (Institut Linguistique Adenet) Chili-Sprachaufenthalte.ch Poststrasse 22-7000 Chur Tel. +41 (0) 81 353 47 32 Fax. + 41 (0) 81 353 47 86 info@chili-sprachaufenthalte.ch Sprachaufenthalt Frankreich: Montpellier Sprachschule ILA (Institut

Mehr

A1/2. Übungen A1 + A2

A1/2. Übungen A1 + A2 1 Was kann man für gute Freunde und mit guten Freunden machen? 2 Meine Geschwister und Freunde 3 Etwas haben oder etwas sein? 4 Meine Freunde und ich 5 Was haben Nina und Julian am Samstag gemacht? 6 Was

Mehr

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes Institut für Sportwissenschaft und Sportzentrum Sportzentrum am Hubland, 97082 Würzburg Tel: 0931-31 86 540 Karlheinz Langolf langolf@uni-wuerzburg.de 24. Mai 2011 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe

Mehr

Vertiefte Weiterbildung Komfortlüftung

Vertiefte Weiterbildung Komfortlüftung Vertiefte Weiterbildung Hohe Fachkompetenz und fundiertes Wissen für Planer/ Architekten, Installateure und Systemanbieter. Grundlagen für Fachpartnerschaft Minergie. 4 Tage, jeweils Freitag und Samstag

Mehr

Westfälische Kultur-Konferenz

Westfälische Kultur-Konferenz Westfälische Kultur-Konferenz Die Westfälische Kultur-Konferenz ist eine Tagung. In Westfalen gibt es viele Theater, Museen, Musik und Kunst. Bei dieser Tagung treffen sich Menschen, die sich dafür interessieren.

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

September IM Glück. Werden Sie. September Asado à discrétion jeweils am Donnerstag. jeden Montag Lucky Monday mit Promotion

September IM Glück. Werden Sie. September Asado à discrétion jeweils am Donnerstag. jeden Montag Lucky Monday mit Promotion September IM Glück Programm Im Kurpark fällt das erste Laub, im Casino aber steigen die Chancen auf tolle Preise, wenn Sie beim Pferderennen auf das richtige Pferd setzen. Bei der Rob Spence Comedy Night

Mehr

SCHWANGERSCHAFT UND GEBURT. Unser Kursangebot

SCHWANGERSCHAFT UND GEBURT. Unser Kursangebot SCHWANGERSCHAFT UND GEBURT Unser Kursangebot Liebe werdende Eltern An allen drei Standorten Liestal, Bruderholz und Laufen bieten wir Ihnen vor und nach der Geburt ein umfangreiches Kursspektrum an. In

Mehr

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln Informationen sammeln Das Schulsystem in Deutschland eine Fernsehdiskussion. Hören Sie und notieren Sie wichtige Informationen. Was haben Sie verstanden. Richtig (r) oder falsch (f)? Alle er ab 6 Jahren

Mehr

Lebensversicherung Biodiversität. Robert Stone/shutterstock.com

Lebensversicherung Biodiversität. Robert Stone/shutterstock.com Lebensversicherung Biodiversität Robert Stone/shutterstock.com Vielfalt im Fokus von Bildung für Nachhaltige Entwicklung 8. und 9. September 2010 Die Natur bietet nicht nur schöne Landschaften, sondern

Mehr

Chinesischkurse 1x pro Woche Kursname Zeit Zielgruppe Lehrmaterial Preis Chinesisch für Einsteiger

Chinesischkurse 1x pro Woche Kursname Zeit Zielgruppe Lehrmaterial Preis Chinesisch für Einsteiger kurse 1x pro Woche 15x Mo 05.10.2015 15x Mi 07.10.2015 15x Do 08.10.2015 ab Lektion 6 15x Fr 15:00 16:30 Uhr 09.10.2015 1 15x Di 15:00 16:30 Uhr 06.10.2015 kurse 1x pro Woche 1 15x Do 08.10.2015 Vorbereitung

Mehr

Arbeitsgemeinschaften

Arbeitsgemeinschaften Arbeitsgemeinschaften Oberschule Bückeburg Schuljahr 2012/2013 1. Halbjahr Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, die Oberschule Bückeburg bietet ein umfassendes AG- Angebot im Rahmen der offenen

Mehr

Herr Müller möchte anderen Menschen helfen. Er bekommt kein Geld für diese Arbeit. Aber die Arbeit macht ihm Freude.

Herr Müller möchte anderen Menschen helfen. Er bekommt kein Geld für diese Arbeit. Aber die Arbeit macht ihm Freude. 26 Und wie finde ich ein freiwilliges Engagement? Leichte Sprache Herr Müller möchte etwas Gutes für andere Menschen tun. Weil es ihm Spaß macht. Herr Müller möchte anderen Menschen helfen. Er bekommt

Mehr

Leo & Co. Die Prinzessin. Lösungen und Lösungsvorschläge zum Übungs- und Landeskundeteil

Leo & Co. Die Prinzessin. Lösungen und Lösungsvorschläge zum Übungs- und Landeskundeteil Leo & Co. Die Prinzessin Lösungen und Lösungsvorschläge zum Übungs- und Landeskundeteil Kapitel 1 1 Was wissen Sie über Veronika Meier? Ergänzen Sie die Sätze. Veronika Meier ist Kfz-Mechanikerin. Mit

Mehr

September 2015 Sommerprogramm

September 2015 Sommerprogramm Soziales Lernen und Kommunikation e.v. Kooperation mit: e.v. Lernort: Am Listholze 31 30177 Hannover September 2015 Sommerprogramm Tageskurse, Wochenendseminare, Vormittags- und Abendkurse Intensivwochen

Mehr

Praxisführung für Selbstständige und Angestellte

Praxisführung für Selbstständige und Angestellte Allgemeine Weiterbildungen sermed 2008 Praxisführung für Selbstständige und Angestellte Grundfragen der Selbstständigkeit Persönliche Arbeitstechnik / Administration in der Praxis Personalwesen / Personalführung

Mehr

Sport ist mir wichtig

Sport ist mir wichtig Anleitung Lehrperson Ziel: Die Schüler aufs neue Thema einstimmen, neugierig machen Anhand von Vorbildern die Motivation zum Sporttreiben erforschen Die Schüler werden für den Zusammenhang zwischen Sport

Mehr

1. RUNDE Anmeldestart 18. Mai 2015 Anmeldeschluss 24. Mai 2015 / 22.00 Uhr. 2. RUNDE Anmeldestart 1. Juni 2015 Anmeldeschluss 3. Juni 2015 / 22.

1. RUNDE Anmeldestart 18. Mai 2015 Anmeldeschluss 24. Mai 2015 / 22.00 Uhr. 2. RUNDE Anmeldestart 1. Juni 2015 Anmeldeschluss 3. Juni 2015 / 22. 1 TEILNAHMEBEDINGUNGEN Teilnahmeberechtigt sind alle schulpflichtigen Kinder in Neuenkirch, Hellbühl und Sempach Station vom Kindergarten bis zur 9. Oberstufe 2014/2015. Bitte beachten: Bei der Anmeldung

Mehr

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 news Juli September 2015 } Kinder- und Jugendtreff neu einrichten 3 } Linda sagt «Tschüss», Emanuel & Annina «Hallo»! 6 } Sommerferien mit dem z4 in der

Mehr

Informationen für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige

Informationen für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige Newsletter Juli 2015 Informationen für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige Sehr geehrte Leserinnen und Leser, bitte entnehmen Sie die neuesten Informationen für und mit Menschen mit Behinderung

Mehr

Kaufmännische Rechnungsführung Modul A 4-tägiger Grundlagenkurs

Kaufmännische Rechnungsführung Modul A 4-tägiger Grundlagenkurs Kurs im Auftrag des Treuhandverbandes Landwirtschaft Schweiz 13.451A Kaufmännische Rechnungsführung Modul A 4-tägiger Grundlagenkurs Datum und Ort Mittwoch/Donnerstag, 14./15. August 2013 Donnerstag/Freitag,

Mehr

Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt

Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt ArbeitsKreis Asyl der Pfarreien St. Georg und Liebfrauen in Kooperation mit Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt Info-Mappe Kontaktdaten: Elisabeth Löckener, Viktoriastraße 4 A, 46397

Mehr

OHREN SPITZEN. in der Krippe. Geräuschen lauschen. AKuSTIScHE umwelt

OHREN SPITZEN. in der Krippe. Geräuschen lauschen. AKuSTIScHE umwelt OHREN SPITZEN in der Krippe AKuSTIScHE umwelt 1 Geräuschen lauschen Start Durch Fenster und Tür kommen Geräusche herein. Sollen wir das Fenster oder die Türe öffnen? Zum Hören braucht ihr nichts außer

Mehr

A lles unter einem Dach:

A lles unter einem Dach: V olkssolidarität Greifswald- Ostvorpommern e.v. oddenhusjournal Hauszeitung für Jung und Alt mit Tipps und Informationen für mehr Lebensfreude Februar 2/2015 Ehemalige Tanzgaststätte in Greifswald wieder

Mehr

Fragebogen SBB Nutzerfrequenzen / Kontaktchancen 2014

Fragebogen SBB Nutzerfrequenzen / Kontaktchancen 2014 Fragebogen SBB Nutzerfrequenzen / Kontaktchancen 2014 Einleitung Guten Tag Wir freuen uns, Sie zu unserer aktuellen Studie zum Thema Zugreisen einladen zu dürfen. Mit Ihren Antworten helfen Sie unserem

Mehr

Lektion 4: Wie wohnst du?

Lektion 4: Wie wohnst du? Überblick: In dieser Lektion werden die Lerner detaillierter mit verschiedenen Wohnformen in Deutschland (am Beispiel Bayerns) vertraut gemacht. Die Lektion behandelt Vor- und Nachteile verschiedener Wohnformen,

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

Gemeinnütziger Frauenverein Zäziwil und Umgebung Kurse 2015 / 2016

Gemeinnütziger Frauenverein Zäziwil und Umgebung Kurse 2015 / 2016 Gemeinnütziger Frauenverein Zäziwil und Umgebung Kurse 2015 / 2016 Kursanmeldungen sind verbindlich. Im Verhinderungsfall nehmen sie bitte mit Katrin Ulrich Kontakt auf. Bei unentschuldigtem Fernbleiben

Mehr

Weiterbildungsangebot in Nordwalde. EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW

Weiterbildungsangebot in Nordwalde. EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW Weiterbildungsangebot in Nordwalde EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW Schlaumacher e. V. Volkshochschule Steinfurt Bahnhofstr. 17 (Eingang Wehrstr. 5) An der Hohen Schule

Mehr

Das Sparkonto. Erreichen Sie sicher Ihr Sparziel

Das Sparkonto. Erreichen Sie sicher Ihr Sparziel Das Sparkonto Erreichen Sie sicher Ihr Sparziel Erfüllen Sie sich Ihre Wünsche Das Sparkonto der St.Galler Kantonalbank ist die ideale Ergänzung zum Privatkonto. Dank höherem Zins erreichen Sie damit Ihre

Mehr

Die genauen Kursinhalte, alle Einzelheiten und Termine können bei einem individuellen Gespräch geklärt werden. Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Die genauen Kursinhalte, alle Einzelheiten und Termine können bei einem individuellen Gespräch geklärt werden. Wir freuen uns über Ihr Interesse! Unser Angebot unter dem Titel bewusst leben zielt auf Kinder im Alter von rund 7 bis 12 Jahren ab. Es wäre möglich, das Projekt im Rahmen eines Kurses, sowie eines Workshops anzubieten. Dabei haben Sie

Mehr

Beispiellektionen. Geometrische Grundformen. Gestaltung und Musik. Fach. Klasse. Ziele Soziale Ziele

Beispiellektionen. Geometrische Grundformen. Gestaltung und Musik. Fach. Klasse. Ziele Soziale Ziele Geometrische Grundformen Fach Gestaltung und Musik Klasse 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Ziele Soziale Ziele Gemeinsam ein Bild aus einfachen geometrischen Formen entstehen lassen. Inhaltliche Ziele Geometrische Formen

Mehr

2. Ferienwoche. Ihr wollt mit Spannung die Welt entdecken? Dann geht mit Frau Pförtsch auf Entdeckerreise in der Welt der Wunder.

2. Ferienwoche. Ihr wollt mit Spannung die Welt entdecken? Dann geht mit Frau Pförtsch auf Entdeckerreise in der Welt der Wunder. Mo. 13.07. Sommerfferiien 2015 23.07. 2015-21.08.2015 Hurra Ferien! Wir fahren nach Pesterwitz in den Kräutergarten und stellen eigenes Kräutersalz her! Was kann man aus Korken alles basteln? Herr Walter

Mehr

TRAINERKURS - KALENDER 2015

TRAINERKURS - KALENDER 2015 TRAINERKURS - KALENDER 2015 Inhaltsverzeichnis Seite Ausbildungsstruktur 3 Anmeldeformalitäten 4 Einsteigerkurse (KIFU) 5 J+S-Kindersport Fussball / MF Kindersport 6 J+S-Leiterkurse / C-Diplom 7 C+ Kurs

Mehr

Gemeinnütziger Frauenverein Zäziwil und Umgebung Kurse 2014 / 2015

Gemeinnütziger Frauenverein Zäziwil und Umgebung Kurse 2014 / 2015 Gemeinnütziger Frauenverein Zäziwil und Umgebung Kurse 2014 / 2015 Kursanmeldungen sind verbindlich. Im Verhinderungsfall nehmen sie bitte mit Frau Katrin Ulrich Kontakt auf. Bei unentschuldigtem Fernbleiben

Mehr

1. Das Produkt "04.05.02 Treffpunkte/Animationsprojekte" sei mit dem Betrieb eines zweiten Mittagstreffs für Oberstufenschüler/-innen zu erweitern.

1. Das Produkt 04.05.02 Treffpunkte/Animationsprojekte sei mit dem Betrieb eines zweiten Mittagstreffs für Oberstufenschüler/-innen zu erweitern. Baden, 27. Februar 2012 Der Stadtrat an den Einwohnerrat 29/12 Mittagstreff Innenstadt mit Verpflegungsangebot für Oberstufenschüler/-innen; - Ausweitung Produktebudget "04.05.02 Treffpunkte/Animationsprojekte"

Mehr

Landwirtschaftliches Versicherungswesen Tagung in Zusammenarbeit mit SBV Versicherungen

Landwirtschaftliches Versicherungswesen Tagung in Zusammenarbeit mit SBV Versicherungen 11.403A+B Landwirtschaftliches Versicherungswesen Tagung in Zusammenarbeit mit SBV Versicherungen Datum und Ort Kurs A Dienstag/Mittwoch, 14./15. Sept. 2011 Inforama Rütti, 3052 Zollikofen Tel. 031 910

Mehr

Wahlen. Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat

Wahlen. Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat Wahlen Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat Ausgabe Juni 2014 Reduzierte Öffnungszeiten während den Sommerferien Das Führungsgremium der Verwaltungsgemeinschaft

Mehr

Kaufmännische Rechnungsführung Modul C Firmengründungen 2-tägiger Ergänzungskurs

Kaufmännische Rechnungsführung Modul C Firmengründungen 2-tägiger Ergänzungskurs Kurs im Auftrag des Treuhandverbandes Landwirtschaft Schweiz 13.451C Kaufmännische Rechnungsführung Modul C Firmengründungen 2-tägiger Ergänzungskurs Datum und Ort Donnerstag/Freitag, 07./08. November

Mehr

OMIDA. Ausbildungsprogramm. Biochemie nach Dr. Schüssler

OMIDA. Ausbildungsprogramm. Biochemie nach Dr. Schüssler Ausbildungsprogramm OMIDA Ausbildungsprogramm Biochemie nach Dr. Schüssler 2014 Biochemische Mineralstoffe nach Dr. Schüssler Fördern das Gleichgewicht Lindern Beschwerden verschiedener Ursachen Beeinflussen

Mehr

Trotzdem deshalb denn

Trotzdem deshalb denn Ein Spiel für 3 bis 5 Schülerinnen und Schüler Dauer: ca. 30 Minuten Kopiervorlage zu deutsch.com 2, Lektion 23A, A4 bis A7 Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer: Mit diesem Spiel üben die Schülerinnen und

Mehr

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl JUNI 2014 Inhaltsverzeichnis SENIORENTREFF AKTUELL Juni 2014 Inhaltsverzeichnis Seite 2 2. Juni bis 6. Juni Seite 4/5 9.

Mehr

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben?

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben? 815 2380 2360 2317 2297 1 2 3 4 9. A Kannst du jetzt anrufen? Du rufst an. Will er jetzt nicht arbeiten? Er arbeitet jetzt nicht. Kann ich ab und zu nicht anrufen? Ich rufe ab und zu an. Wollen wir morgens

Mehr

5. Integrierte Sekundarschule Friedrichshain. 5. Integrierte Sekundarschule Berlin Friedrichshain-Kreuzberg (02K05)

5. Integrierte Sekundarschule Friedrichshain. 5. Integrierte Sekundarschule Berlin Friedrichshain-Kreuzberg (02K05) 5. Integrierte Sekundarschule Friedrichshain Unsere Integrierte Sekundarschule bereitet die Schülerinnen und Schüler mit Herz und Hand auf Berufe vor. Lernen Sie uns kennen! Das spricht für uns: Eine kleine

Mehr

www.sgkb.ch/jungekunden Meine erste Freiheit. JETZT 10 1000. GEWINNEN! Mein erstes Konto.

www.sgkb.ch/jungekunden Meine erste Freiheit. JETZT 10 1000. GEWINNEN! Mein erstes Konto. www.sgkb.ch/jugekude Meie erste Freiheit. JETZT 10 1000. GEWINNEN! Mei erstes Koto. JETZT 10 1000. GEWINNEN! Wer jetzt ei Koto eröffet, immt automatisch am grosse Wettbewerb teil. Uter alle Teilehmede

Mehr