Beitrag der solarthermischen Elektrizität im Strom- Mix 2050

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Beitrag der solarthermischen Elektrizität im Strom- Mix 2050"

Transkript

1 Beitrag der solarthermischen Elektrizität im Strom- Mix 2050 Michael Hartl 1(1), Markus Haider (1), Karl Ponweiser (1) (1) Technische Universität Wien, Institut für Energietechnik und Thermodynamik Kurzfassung: Solarthermische Kraftwerke haben im Vergleich zu Wind und Photovoltaik den Vorteil, dass eine thermische Speicherung mit hohem Wirkungsgrad integriert werden kann. Laut aktuellen Studien der IEA [1] soll die installierte Kapazität 2026 auf 60GW und 2050 auf ca. 650GW steigen. Insgesamt werden zurzeit 649 MW el in Spanien und 75 MW el in den USA an solarthermischen Kraftwerken installiert [2]. Aufgrund der Forschungsarbeiten der letzten 30 Jahre gelten heute Parabolrinnen (PTC) als die ausgereifteste Technologie für solarthermische Kraftwerke. Auf Basis von Innovationen sowie des starken Wachstums werden bis 2020 Kostensenkungen von ca. 40% erwartet. In den letzten Jahren hat sich als Indikator für die Investitionskosten von Solarkonzentratoren für solarthermische Kraftwerke das Flächengewicht, bezogen auf die Spiegelfläche, des Solarkollektors etabliert. Für die Wirtschaftlichkeitsberechnung werden die Stromgestehungskosten betrachtet (Levelized Cost of Electricity; LCOE). In der vorliegenden Arbeit wird zunächst das Flächengewicht bestehender Technologien, wie PTC und der Linear-Fresnelkonzentrator (LFC), dargestellt. Danach werden die aktuellen und zukünftig zu erwartenden Stromgestehungskosten diskutiert. Dabei werden die vielversprechendsten Möglichkeiten zur Kostenreduktion der bestehenden Technologien diskutiert. Im Vergleich zu den bestehenden Technologien wird der an der TU-Wien, gemeinsam mit der Firma HELIOVIS AG entwickelte, pneumatisch vorgespannte Solarkonzentrator (PPC) vorgestellt. Anhand der Forschungsergebnisse an der TU Wien kann eine Abschätzung über die zu erwartenden Stromgestehungskosten des PPC getroffen werden bzw. maximal zulässige Stromgestehungskosten berechnet werden, um wirtschaftlich gegenüber bestehender Technologien zu sein. Zum Schluss wird der zu erwartende Trend der Stromgestehungskosten solarthermischer Kraftwerke und die mit fossilen Energieträgern betriebenen Kraftwerke gegenüberstellt und diskutiert. Bestehende PTCs haben ein Flächengewicht von etwa 19 bis 28 kg/m 2 [3, 4, 5] und LFCs ein Flächengewicht von etwa 15 bis 17 kg/m 2 [6, 7, 8, 9]. Der von HELIOVIS AG und TU Wien entwickelte PPC hat derzeit ein Flächengewicht von 12 kg/m 2 und wird in der nächsten Generation ein Flächengewicht von unter 10 kg/m 2 haben. Um PTCs wirtschaftlicher zu fertigen, werden derzeit von verschiedenen Herstellern (Flabeg, Flagsol, Skyfuel, 3M) leichtgewichtige PTCs entwickelt. Dadurch und durch automatisierte Fertigungsprozesse wird bis 2020 eine Kostenreduktion um 35 bis 50 % erwartet [10]. Die 1 Getreidemarkt 9 / E302 A-1060 WIEN, Tel , Fax , Seite 1 von 13

2 Stromgestehungskosten liegen heute an guten Standorten bei PTCs bei etwa 17 bis 24 - Cent/kWh [10]. Bis 2020 sollen die Stromgestehungskosten auf etwa 10 bis 17 -Cent/kWh sinken [10]. PPCs müssen in der Investition etwa 55 bis 65 % günstiger sein, um einen wirtschaftlichen Betrieb im Vergleich zu PTCs zu gewährleisten. Keywords: Solarkraftwerk, Parabolrinne, Solarkonzentrator, solarthermische Stromerzeugung 1 Einleitung und Überblick Obwohl das erste Parabolrinnenkraftwerk in Ägypten bereits 1912 errichtet wurde, setzte die moderne Entwicklungsgeschichte solarthermischer Kraftwerke aufgrund der geringeren Kosten fossiler Brennstoffe bis ca aus und erreichte erst mit der Inbetriebnahme von SEGS 1 (Mojave Wüste, USA) im Jahr 1984 einen vorläufigen Höhepunkt. Die kommerziell und technisch heute am weitesten entwickelte Technologie sind Parabolrinnenkraftwerke (PTC). Diese werden aktuell mit synthetischen Ölen als Wärmeträger mit einer Wärmeträgertemperatur von etwa 400 C betrieben. Der resultierende Gesamtwirkungsgrad liegt im Jahresmittel bei etwa 15% [12]. Die typische Anlagengröße ist etwa 50 bis 250 MW el und der erforderliche Einspeisetarif liegt bei 17 bis 24 -Cent/kWh [10]. Abbildung 1 zeigt den Aufbau einer Parabolrinne. Weitere Technologien sind Linear-Fresnelspiegelkraftwerke (CLFC), Turmkraftwerke (ST) und Dish-Kraftwerke (Dish). Diese befinden sich zurzeit allerdings noch in der Startphase. Turmkraftwerke bieten aufgrund der hohen Wärmestromdichten Wärmeträgertemperaturen größer 600 C und bei Luft als Wärmeträger bis zu 1500 C [10]. Dies führt zu einem mittleren Jahresgesamtwirkungsgrad von 20 35% [12]. Dish-Kraftwerke werden aufgrund ihres Punktfokusses dezentral mit einem Stirlingmotor betrieben und nicht an einen herkömmlichen Dampfkraftprozess gekoppelt. Dadurch ergibt sich der Vorteil, dass keine zusätzlichen Rückkühlanlagen erforderlich sind. Der mittlere Jahresgesamt-wirkungsgrad liegt bei Dish-Kraftwerken bei 25-30% [12]. Abbildung 1: Ansicht einer Parabolrinne von Andasol-1 (Quelle: eigene Fotografie) Abbildung 2: Salzschmelzespeicher von Andasol- 1 [13] Thermische Solarkraftwerke können mit thermischen Speichern ausgestattet werden. Dadurch wird der Fahrplanmäßige Betrieb eines thermischen Solarkraftwerks im elektrischen Seite 2 von 13

3 Netzverbund möglich. Bereits ausgeführte thermische Speicher haben einen Energieinhalt von etwa 375 MWh. Dabei kann ein Kraftwerk mit einer elektrischen Leistung von 50 MW für etwa 7,5 h ohne Solarstrahlung betrieben werden. Abbildung 2 zeigt einen thermischen Speicher der Andasol Kraftwerke in Spanien. Abbildung 3: Überblick über die in Betrieb befindlichen Solarkraftwerke (eigene Darstellung mit Daten aus [2]) Abbildung 4: Überblick über die in Bau befindlichen Solarkraftwerke (eigene Darstellung mit Daten aus [2]) In Abbildung 3 sind die Technologien der derzeit installierten thermischen Solarkraftwerke aufgeschlüsselt. Die installierte Leistung beträgt etwa 918 MW el [2]. Davon ist mit 95.7% die Parabolrinne die dominante Technologie. Abbildung 4 zeigt die Aufschlüsselung der zurzeit in Bau befindlichen Solarkraftwerke entsprechend der angewandten Technologie. Mit einem Anteil von 64% ist auch hier die Parabolrinne die dominierende Technologie, obwohl vor allem in den USA Turm- und Dishkraftwerke einen höheren Anteil der Projekt-Liste einnehmen als in Europa. Sogenannte Hybridkraftwerke, welche außer der Solarstrahlung Seite 3 von 13

4 noch andere Energiequellen zur Umwandlung in elektrischer Energie nutzen, wurden nicht erfasst. Spanien hat sowohl bei der bereits installierten Leistung als auch bei den in Bau befindlichen Solarkraftwerken den größten Anteil. 2 Anteil im Strom-Mix bis 2050 Global betrachtet könnte laut [1, 10] der Ausbau der installierten Leistung von Solarkraftwerken bis 2026 auf etwa 60 GW el und bis 2050 auf etwa 650 GW el ansteigen. Abbildung 5 zeigt die derzeit in Entwicklung befindlichen Projekte solarthermischer Kraftwerke. Man sieht, dass die Parabolrinne mit einem Anteil von rund 55% nach wie vor die dominierende Technologie ist. Allerdings lässt der Anteil der Turmkraftwerke mit rund 20% und der Dish-Kraftwerke mit rund 25%, den Schluss zu, dass durch gesteigerte Marktreife eine zunehmende Diversifizierung stattfindet. Beachtlich ist außerdem, dass alleine die im Moment befindlichen Kraftwerke einer elektrischen Leistung von etwa 8,5 GW entsprechen. Die Fertigstellung der Projekte ist von 2012 bis 2015 angegeben [2]. Damit kann Ende 2015 bereits eine elektrische Leistung von 10 GW installiert sein. Mit rund 97% werden nahezu alle in Entwicklung befindlichen Projekte in den USA ausgeführt. In Europa werden momentan lediglich drei PTC-Kraftwerksprojekte entwickelt. Diese werden für spanische Standorte mit einer elektrischen Leistung von jeweils 50 MW projektiert. Abbildung 5: Überblick über die in Planung befindlichen Solarkraftwerke (eigene Darstellung mit Daten aus [2]) Abbildung 6 zeigt die Direktnormalstrahlung (DNI) in kwh/(m 2 a), basierend auf Satellitenmessungen. Solarkraftwerke können ab einer Einstrahlung von mehr als 1800 kwh/(m 2 a) technisch sinnvoll und ab 2000 kwh/(m 2 a) wirtschaftlich betrieben werden. Man erkennt, dass die brauchbaren Gebiete in Europa, gemessen an der Einstrahlung, auf Spanien, Portugal, Italien und Griechenland beschränkt sind. Betrachtet man die Gebiete etwas näher und filtert alle lokalen Einschränkungen, wie zum Beispiel Ballungsräume und bewohnte Gebiete, zu große Geländesteigungen, geschützte Gebiete, Sperrgebiete usw. heraus, dann resultiert laut [14] für EU 27 inkl. Türkei ein technisch nutzbarer Beitrag am elektrischen Energiebedarf von rund 2% bis 2025 und 4% bis 2050, durch solarthermische Seite 4 von 13

5 Kraftwerke. Es wird schnell klar, dass Europa zukünftige elektrische Energie aus solarthermischen Kraftwerken importieren muss, um damit einen signifikanten Beitrag zum Strom-Mix zu leisten Abbildung 6: Direktnormalstrahlung auf der Erdoberfläche als Jahresmittelwert (Quelle: Darstellung übernommen aus [1]; Originaldaten aus Messungen des DLR-ISIS) Abbildung 7: Elektrischer Energiebedarf der EU 27 inkl. Türkei und der MENA-Staaten von 1980 bis Beitrag durch solarthermische Kraftwerke in der EU 27 inkl. Türkei und den MENA-Staaten. (eigene Darstellung mit Daten aus folgenden Quellen: Elektrischer Energiebedarf von 1980 bis 2006 aus [15]; Elektrischer Energiebedarf von 2007 bis 2050 aus Szenarien laut [14] und [1]; Wirtschaftlich installierbare solarthermische Kraftwerkskapazität aus [14]) Abbildung 7 zeigt den erfassten elektrischen Energiebedarf der EU 27 inkl. Türkei und der sogenannten MENA Staaten (Mittlerer Osten und Nordafrika). Die MENA Staaten sind: Bahrein, Iran, Irak, Israel, Jordanien, Kuwait, Libanon, Oman, Katar, Saudi Arabien, Syrien, Vereinigte Arabische Emirate, Jemen, Algerien, Ägypten, Lybien, Marokko, und Tunesien. Weiters zeigt Abbildung 7 das wirtschaftlich umsetzbare Potential an solarthermischen Kraftwerken bis zum Jahr 2050 für die EU 27 inkl. Türkei und die MENA Staaten. Gesamt kann somit bis zum Jahr 2050 durch solarthermische Kraftwerke ein Beitrag zum Strom-Mix Seite 5 von 13

6 in der Höhe von etwa 30% zum Bedarf der EU 27 inkl. Türkei und der MENA-Saaten geleistet werden. Laut [1] wird der Beitrag solarthermischer Kraftwerke im Strom-Mix innerhalb der EU 27 inkl. Türkei mit Stromimporten aus den MENA-Staaten bei etwa 6% bis 2030 und 15% bis 2050 liegen. In Abbildung 8 ist der Beitrag durch solarthermische Kraftwerke innerhalb der EU 27 inkl. Türkei, auf die jeweiligen Standortländer aufgeteilt, dargestellt. Abbildung 8: Wirtschaftlich installierbare solarthermische Kraftwerkskapazität in der EU 27 inkl. Türkei, aufgeteilt auf die jeweiligen Standortländer bis 2050 (eigene Darstellung mit Daten aus [14]) Für die Stromimporte aus den MENA-Staaten nach Europa, sind der Aufbau- und der Ausbau eines geeigneten Übertragungsnetzes erforderlich. Als geeignet erschein die Hochspannungs-Gleichstromübertragung (HVDC-Transmission). Laut [1, 12] entstehen dadurch weitere Kosten in der Höhe von rund 1.5 bis 6.3 -Cent/kWh. 3 Kostensenkungspotenziale und erwartete Stromgestehungskosten 3.1 Parabolrinne In Abbildung 9 ist die Übersicht der Investitionskosten eines solarthermischen Parabolrinnenkraftwerks mit thermischen Speicher, aufgeteilt auf die einzelnen Positionen dargestellt. Das Solarfeld nimmt einen Anteil von 30% ein. Dieses besteht aus Unterkonstruktion, Spiegel, Absorber und Rohrleitungen. Der Speicher nimmt einen Anteil von etwa 9% der Investitionskosten ein. Bis zum Jahr 2015 kann man laut [10] bei Parabolrinnenkraftwerken insgesamt mit einer Reduktion der Investitionskosten von etwa 5 bis 30% rechnen und bis 2025 mit einer Reduktion von 40 bis 55%. Gleichzeitig rechnet man laut [10] mit einer Effizienzsteigerung um 10 bis 15% bis zum Jahr In Abbildung 10 sieht man die erwarteten Kostenreduktionen der jeweiligen Technologiebereiche bis zum Jahr Abbildung 11 zeigt die erwarteten Effizienzsteigerungen des Gesamtkraftwerks durch die jeweiligen Maßnahmen. Seite 6 von 13

7 Projektentwicklung 3% Netzanschluss 3% Sonstiges 2% Projektfinanzierung 6% Wärmeträger 5% Solarfeld 30% Kraftwerksblock 5% Erd und Bauarbeiten 7% Eigenbedarfsanlagen 8% Spesen/ Zulagen 14% Projektmanagement 8% Speicher 9% Abbildung 9: Investitionskosten eines solarthermischen Parabolrinnenkraftwerks mit einer Auslegungsleistung von 50 MW el (eigene Darstellung mit Daten aus [12]) Das größte Potential zur Reduzierung der Investitionskosten bei Parabolrinnen liegt bei der Unterkonstruktion des Kollektors. Durch optimiertes Leichtbaudesign und Entwicklung eines Berechnungsstandards kann das eingesetzte Material signifikant reduziert werden. Heute liegt das spezifische Gewicht von Parabolrinnenkollektoren bei etwa 19 bis 28 kg/m 2 [3, 4, 5], bezogen auf die Aperturfläche. Bis 2012 sind bereits Parabolrinnenkollektoren mit deutlich unter 15 kg/m 2 Aperturfläche angekündigt. Wichtig für diese Entwicklung ist auch die Vergrößerung der Aperturweite von heute 5.75m um 75 bis 150% bis 2015 und später [10]. Dadurch sinken auch die Absorberkosten. Dessen Durchmesser vergrößern sich zwar von heute 70mm auf 100 bis 120 mm, jedoch kann bei gleicher solarer Leistung die Anzahl der Absorber durch vergrößern der Aperturweite verringert werden. Dies führt zu einer weiteren Kostensenkung um etwa 7% bis 2015 [10]. Außerdem kann durch diese Maßnahmen eine Effizienzsteigerung um bis zu 4% erreicht werden. An der TU Wien wird zurzeit gemeinsam mit der Firma HELIOVIS AG ein pneumatisch vorgespannter Solarkonzentrator entwickelt, der ein spezifisches Gewicht von unter 10 kg/m 2 -Spiegelfläche hat. Erreicht wird dies durch den Einsatz von günstigen Polymerfolien anstatt Stahlwerkstoffen für die Unterkonstruktion und Glaswerkstoffe für die Spiegelelemente. Durch die pneumatische Vorspannung wird die mechanische Stabilität sichergestellt, wodurch dieser Konzentrator selbstragend wird. In Abbildung 12 ist der Prototyp des pneumatisch vorgespannten Solarkonzentrators zu sehen. Zurzeit wird das Solarfeld thermischer Parabolrinnenkraftwerke mit organischen Ölen als Wärmeträger gekühlt. Dadurch ergeben sich einerseits Temperatur- und damit Effizienzeinschränkungen und andererseits müssen zusätzliche Aggregate, wie zum Beispiel Wärmeübertrager des Dampferzeugers, installiert werden. Alternativ könnte Salzschmelze, Wasser/Dampf und synthetische Öle verwendet werden. Salzschmelze als Wärmeträger würde zu einer Reduktion der Investitionskosten von etwa 20% führen [10]. Dies resultiert aus einem Basislayout mit thermischem Speicher. Dabei Seite 7 von 13

8 kann der apparative Aufwand reduziert werden, da Wärmeträger und Speichermedium das das gleiche Medium ist. Die Effizienzsteigerung der Gesamtanlage liegt aufgrund höherer erreichbarer Wärmeträgertemperaturen bei etwa 6%. Derzeit wird eine Pilotanlage in Italien installiert, um das Betriebsverhalten zu untersuchen [16]. Ein Entwicklungsrisiko besteht bei Salz als Wärmträger im hohen Gefrierpunkt von rund 230 C. Abbildung 10: Erwartete Reduktion der Investitionskosten solarthermischer Parabolrinnenkraftwerke bis 2015 (eigene Darstellung mit Daten aus [10]) Wasser/Dampf als Wärmeträger hat keine Temperatureinschränkungen. Der apparative Aufwand kann deutlich reduziert werden und der aufbereitete Wärmeträger ist prinzipiell relativ niedrig. Die erwartete Reduzierung der Investitionskosten liegt bei rund 5%. Diese sind relativ gering, da aufgrund des hohen Wärmeträgerdrucks im Solarfeld, die Absorber mit stärkerer Wanddicke ausgeführt werden müssen. Die Anlageneffizienz kann mit diesem Wärmeträger um etwa 7% erhöht werden. Das Deutsche Luft- und Raumfahrtzentrum hatte in Spanien 1999 bis 2001 eine Pilotanlage in Betrieb [17]. Hier liegen die Schwierigkeiten in der Festigkeit der Druckbeaufschlagen Übergangsstücke zwischen beweglichem Absorber und fixer Rohrleitung und in der Entwicklung einer effizienten Speichertechnologie. Die Weiterentwicklung von Öl als Wärmeträger bringt Verbesserungen im Wärmeübergang. Die Einschränkung bei der maximalen Temperatur bleibt jedoch erhalten. Durch den besseren Wärmeübergang können die Wärmeübertrager (WT) im Speicher und der Seite 8 von 13

9 Verdampfer kleiner bemessen werden. Dies führt zu einer Reduktion der Investitionskosten von etwa 10 bis 25% [10]. Abbildung 11: Erwartete Reduktion der Investitionskosten solarthermischer Parabolrinnenkraftwerke bis 2015 (eigene Darstellung mit Daten aus [10]) Abbildung 12: Prototyp eines pneumatisch vorgespannten Solarkonzentrators Unter Berücksichtigung der Maßnahmen zur Reduktion der Investitionskosten und der Steigerung des Ertrages durch Effizienzsteigerung, gehen aktuelle Studien [12, 10] von der in Abbildung 13 dargestellten Entwicklung der Stromgestehungskosten aus. Diese sind stark Standortabhängig. Bei einer mittleren Direktstrahlung von 2000 kwh/(m 2 a) kann bereits 2020 mit einem Stromgestehungspreis von unter 10 -Cent/kWh gerechnet werden [10]. Damit wären solarthermische Kraftwerke bereits wirtschaftlich gegenüber fossil betriebenen Kraftwerken. Der an der TU Wien mit der Firma HELIOVIS AG in Entwicklung befindliche pneumatisch vorgespannte Solarkonzentrator verspricht eine signifikante Kostenreduktion gegenüber Seite 9 von 13

10 heutiger Parabolrinnen. Der Wirkungsgrad ist jedoch insgesamt etwas geringer. Damit resultiert, dass die Investitionskosten bei gleicher Wirtschaftlichkeit gegenüber Parabolrinnenkraftwerke um etwa 32% niedriger sein müssten [18]. Abbildung 13: Minimale und maximale erwartete Stromgestehungskosten für Parabolrinnenkraftwerke bis 2025 (eigene Darstellung mit Daten aus [10]) 3.2 Solarturmkraftwerk Bei Solarturmkraftwerken werden derzeit zwei unterschiedliche Strategien bezüglich der Heliostate verfolgt. Einerseits gibt es sogenannte Großheliostate mit einer Aperturfläche von jeweils 62 bis 120 m 2 und andererseits gibt es sogenannte Kleinheliostate mit einer Aperturfläche von etwa 1 bis 7 m 2. Bei den Großheliostaten rechnet man laut [10] mit einer Vergrößerung der Aperturfläche auf bis zu 150m 2 bis Dadurch ist eine Kostenreduktion des Solarfeldes um 7% möglich. Dies wird durch die Reduzierung von Antriebselementen zur Sonnennachführung erreicht. Bei den Kleinheliostaten sind die wirkenden Kräfte durch Windlast kleiner. Dadurch können Fundamente und Tragkonstruktion kleiner dimensioniert werden. Die Anzahl der Nachführungen steigt jedoch. Insgesamt soll ein Solarturmkraftwerk dieser Ausführung jedoch um 16% günstiger sein, als die Ausführung mit Großheliostate [10]. Die Zuverlässigkeit der vielen Kleinstantriebe muss sich jedoch in der Praxis erst beweisen. Durch zusammenschließen mehrerer Heliostate an einem Antriebsstrang und Feinjustierung der einzelnen Heliostate mit Micro-Controller Regelungen sollen laut [10] weitere Kosteneinsparungen des Nachführsystems von rund 40% möglich sein. Heute kommt es aufgrund des einheitlichen Designs von Heliostaten zu Abschattungseffekten in Abhängigkeit des Sonnenstandes. Durch Vorkonfektionierung und Designanpassung einzelner Heliostaten können diese Effekte reduziert werden. Dadurch können nach [10] die Kosten des Heliostatenfeldes um weitere 10% reduziert werden und die Gesamteffizienz um rund 3% erhöht werden. Das sogenannte Multi-Tower Konzept kann zu weiterer Kostensenkung führen. Dabei werden mehrere Absorber in kleineren Türmen eingesetzt, die jeweils dieselbe zentral installierte Turbine beliefern. Die Türme müssen geringere Windlasten aufnehmen. Und die optische Effizienz kann aufgrund der kleineren Distanzen des Strahlenganges erhöht Seite 10 von 13

11 werden. Dem gegenüber steht ein höherer Verrohrungsaufwand. Damit verbunden sind größere Druckverluste und größere Wärmeverluste an die Umgebung. Eines der größten Potentiale von Solarturmkraftwerken ist die höhere erreichbare Wärmeträgertemperatur und der damit verbundenen höhere Wirkungsgrad. Im Moment werden ein Projekt mit überhitztem Dampf bei einer Temperatur von 540 C (IVANPAH, USA, mit 392 MWel [2]) und ein Projekt mit Flüssigsalz als Wärmeträger bei einer Temperatur von 565 C (Gemasolar, Spanien, mit 17MWel [2]) errichtet. Dies führt zu einer Wirkungsgradsteigerung. Nach 2015 kann man laut [10] Weiterentwicklungen mit atmosphärischen Luftreceivern (500 bis 800 C) und druckaufgeladenen Luftreceivern (700 bis 1000 C) erwarten. Dadurch erreicht man auf der einen Seite Wirkungsgrad-steigerungen von 20 bis 40%. Auf der anderen Seite stellen die Hochtemperaturreceiver natürlich erhöhte Ansprüche an die verwendeten Werkstoffe. 3.3 Dish-Kraftwerk Bei Dish-Kraftwerken können Kostensenkungen durch die Massenproduktion der Einzelkomponenten erreicht werden. Demnach kann bei der Unterkonstruktion laut [10] mit einer Kostensenkung von 20% bis 2015 gerechnet werden. Bei den Spiegelelementen liegt Kostensenkungspotential bei etwa 20 bis 35% [10]. Nach 2012 sollen mit verbesserten Stirling-Motoren und durch Massenproduktion die Motorkosten um 20% bis 2015 und um 35% bis 2025 fallen [10]. Derzeit sind in den USA drei Großprojekte genehmigt und in der Ausarbeitung. Der Spatenstich ist mit 2012 angegeben (Calico Solar mit 664 MW el, Imperial Valley Solar mit 709 MW el und Imperial Valley Solar Two mit 750 MW el ) [2]. Dish-Kraftwerke haben die höchsten Wirkungsgrade aller zurzeit verfügbaren Solartechnologien. Nachteilig ist die fehlende Kostendegression bei Großanlagen. 4 Zusammenfassung Elektrische Energie aus solarthermischen Kraftwerken bietet ein großes technisch und wirtschaftlich nutzbares Potential. Angesichts der derzeit in Betrieb, in Bau und in Planung befindlichen solarthermischen Kraftwerke mit einer Gesamtkapazität von etwa 10 GW el bis 2015, scheint das Erreichen der erwarteten installierten Leistung von 60 GW el bis 2026 möglich. Für den Verbrauchsstandort Europa eigenen sich besonders Spanien und die Türkei als Erzeugungsstandorte für solarthermische Kraftwerke. Wirtschaftlich umsetzbar ist bis 2050 ein Betrag von etwa 4% des elektrischen Energiebedarfs in der EU 27 inkl. Türkei. Berücksichtigt man Stromimporte aus den MENA-Staaten, so können die solarthermischen Kraftwerke bis 2030 etwa 6% und bis 2050 rund 15% zum elektrischen Energiebedarf in der EU 27 inkl. Türkei beitragen. Hersteller und Entwickler von Parabolrinnenkraftwerken arbeiten derzeit an der Umsetzung von Maßnahmen zur Reduktion der Investitionskosten und zur Steigerung des Gesamtwirkungsgrades. Verbesserungen an der Unterkonstruktion der Parabolrinne können die Investitionskosten bis 2015 um rund 45% senken. Der Umstieg auf alternative Wärmeträgermedien kann die Investitionskosten zusätzlich um bis zu 20% senken. Der Gesamtwirkungsgrad kann dabei um rund 10% erhöht werden. Dies führt dazu, dass man an guten Standorten bereits 2020 mit Stromgestehungskosten unter 10 -Cent/kWh rechnen Seite 11 von 13

12 kann und somit ein wirtschaftlicher Betrieb gegenüber fossil betrieben Kraftwerken möglich ist. Literatur [1] IEA (Herausgeber): Technology Roadmap Concentrating Solar Power. International Energy Agency, [2] [online]: Solarpaces: (Zugriff: ). [3] Lüpfert, Eckhard, Michael Geyer, Wolfgang Schiel, Antonio Esteban, Rafael Osuna, Eduardo Zarza und Paul Nava: Eurotrough Design Issues and Prototype Testing at PSA. In: Proceedings of Solar Forum Solar Energy: The Power to Choose, [4] Geyer, Michael: EUROTrough Progress and NEXTrough Opportunities for an Euro- American Trough Alliance. In: Trough Meeting - SUNLAB, [5] Cohen, Gilbert E.: Solargenix Advanced Parabolic Trough. In: Solar Energy Systems Symposium, [6] Dersch, Jürgen, Gabriel Morin, Markus Eck und Andreas Häberle: Comparison of Linear Fresnel and Parabolic Trough Collector Systems System analysis to determine break even costs of Linear Fresnel Collectors. In: SolarPaces Electricity, fuels and clean water powered by the sun, [7] Häberle, Andreas, Christian Zahler, Hansjörg Lerchenmüller, Max Mertins, Christof Wittwer, Franz Trieb und Jürgen Dersch: The Solarmundo line focussing Fresnel collector - Optical and thermal performance and cost calculations. In: SolarPaces Electricity, fuels and clean water powered by the sun, [8] Bernhard, Rolf, H.-G. Laabs, Jacques de Lalaing, Markus Eck, Martin Eickhoff, Klaus Pottler, Gabriel Morin, Anna Heimsath, Andreas Georg und Andreas Häberle: Linear Fresnel Collector Demonstration on the PSA Part I - Design, Construction and Quality Control. In: SolarPaces 2008, [9] Mertins, Max, Gerhard Hautmann und Martin Selig: First European Fresnel Power Plant in Operation - Operational Experience & Outlook. In: SolarPaces Electricity, fuels and clean water powered by the sun, [10] Kearney, A. T. Solar Thermal Electricity ESTELA, 2010 [11] Duffie, J. A. & Beckman, W. A. Solar Engineering of Thermal Processes. John Wiley & Sons, Inc., 2006, 3 [12] Richter, C. (Ed.). Solar Paces - Annual Report IEA - International Energy Agency, 2010 [13] Relloso, S. & Delgado, E. Experience with molten salt thermal storage in a commercial parabolic trough plant. Andasol-1 commissioning and operation. SolarPACES Electricity, fuels and clean water powered by the sun, 2009 Seite 12 von 13

13 [14] Trieb, F. (Ed.). Trans-Mediterranean Interconnection for Concentrating Solar Power. DLR - Deutsches Luft- und Raumfahrtzentrum, 2006 [15] [online]: Energy Information Administration: (Zugriff: ). [16] Falchetta, M.; Mazzei, D.; Crescenzi, T. & Merlo, L.Design of Archimede 5 MW molten salt Parabolic trough plant. Solar Paces Electricity, fuels and clean water powered by the sun, 2009 [17] Zarza, E.; Valenzuela, L.; León, J.; Hennecke, K.; Eck, M.; Weyers, H. D. & Eickhoff, M. Direct steam generation in parabolic troughs: Final results and conclusions of the DISS project Energy, 2004, 29, [18] Hartl, M.; Ponweiser, K.; Haider, M. & Tiefenbacher, F. Vergleich von konventionellen Solarkraftwerken mit einem innovativen pneumatischen Konzentrator. 11. Symposium Energieinnovation: Alte Ziele - Neue Wege, 2010, 6 Seite 13 von 13

Aktuelle Aussichten für Solarthermische Kraftwerke

Aktuelle Aussichten für Solarthermische Kraftwerke Einleitung Aktuelle Aussichten für Solarthermische Kraftwerke Volker Quaschning*, Eckhard Lüpfert*, Michael Geyer*, Paul Nava**, Rainer Aringhoff** *Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.v. (DLR)

Mehr

Solarthermisches Demonstrationsund Versuchskraftwerk Jülich

Solarthermisches Demonstrationsund Versuchskraftwerk Jülich Solarthermisches Demonstrationsund Versuchskraftwerk Jülich Prof. Dr. Bernhard Hoffschmidt Solar-Institut Jülich FH Aachen Expertengespräch Zukunftsenergien Zukunftstechnologien Zukunftsperspektiven Konrad-Adenauer-Stiftung

Mehr

Das solarthermische Kraftwerksprojekt Andasol 3. 29.9.2011 / Almeria Dr. Martin Riffeser

Das solarthermische Kraftwerksprojekt Andasol 3. 29.9.2011 / Almeria Dr. Martin Riffeser Das solarthermische Kraftwerksprojekt Andasol 3 29.9.2011 / Almeria Dr. Martin Riffeser Das Projekt Andasol 3 2 Geographische Lage Andasol 3 3 Standort von Andasol 3 Mit die beste Lage für solarthermische

Mehr

6. Thermische Solarkraftwerke

6. Thermische Solarkraftwerke 6. Thermische Solarkraftwerke Eine thermische Solaranlage ist eine technische Anlage, die Sonnenenergie in eine andere Energieform umwandelt. Thermische Solaranlagen im kleineren Maßstab liefern Wärmeenergie

Mehr

Zentrale und Dezentrale Solarthermische Kraftwerke

Zentrale und Dezentrale Solarthermische Kraftwerke Zentrale und Dezentrale Solarthermische Kraftwerke VDE Tagung Hamburg Okt. 2003 Wolfgang Schiel Schlaich Bergermann und Partner Solarthermische Stromerzeugung Einleitung und Motivation Prinzip der solarthermischen

Mehr

Potenzial solarthermischer Energienutzung

Potenzial solarthermischer Energienutzung BAYERISCHES ZENTRUM FÜR ANGEWANDTE ENERGIEFORSCHUNG E.V. Potenzial solarthermischer Energienutzung Wolfgang Schölkopf Vortragsgliederung Motivation Solare Strahlung Solarthermische Energiekonversion in

Mehr

Advances in Receiver Technology for Parabolic Troughs

Advances in Receiver Technology for Parabolic Troughs Forum Technikjournalismus: CSP Technologie Advances in Receiver Technology for Parabolic Troughs 20. November 2009 Dr. Nikolaus Benz SCHOTT Solar CSP GmbH SolarPACES Conference March 4-7, 2008 N.Benz,

Mehr

Vorstellung des Industrienetzwerkes Deutsche CSP

Vorstellung des Industrienetzwerkes Deutsche CSP Vorstellung des Industrienetzwerkes Deutsche CSP Georg Brakmann, Sprecher, Deutsche CSP 4. Workshop des Arbeitskreises Solarthermische Kraftwerke des Netzwerkes Kraftwerkstechnik NRW 13. Februar 2013,

Mehr

Solarthermische Kraftwerke - Stand und Perspektiven

Solarthermische Kraftwerke - Stand und Perspektiven Solarthermische Kraftwerke - Stand und Perspektiven Dr. Werner J. Platzer Bereichsleiter Solarthermie und Optik Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE Freiburg, 10. Juli 2011 Inhalt Einführung

Mehr

SCHOTT - SOLAR MILLENNIUM

SCHOTT - SOLAR MILLENNIUM Erlangen/Bonn, 03.06.2004 Pressemitteilung Startschuss der weltweiten Markteinführung solarthermischer Großkraftwerke Ratifizierung eines Rahmenabkommens SCHOTT - SOLAR MILLENNIUM Die Solar Millennium

Mehr

Kostenreduktion durch Standardisierung von Ertragsberechnungsverfahren

Kostenreduktion durch Standardisierung von Ertragsberechnungsverfahren DLR.de Folie 1 Verbesserung der Bankability solarthermischer Kraftwerksanlagen durch standardisierte Ertragsprognoseverfahren Kostenreduktion durch Standardisierung von Ertragsberechnungsverfahren 19.

Mehr

Erneuerbare Energien für Elektromobilität: Potenziale und Kosten

Erneuerbare Energien für Elektromobilität: Potenziale und Kosten Erneuerbare Energien für Elektromobilität: Potenziale und Kosten BMU- Fachgespräch Elektromobilität, 11.04.2008 Yvonne Scholz, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt Erneuerbare Energien für Elektroautos:

Mehr

Solarthermische Kraftwerke Entwicklungsstand und Perspektiven

Solarthermische Kraftwerke Entwicklungsstand und Perspektiven Vortragsreihe: Karlsruher Initiative zur nachhaltigen Energiewirtschaft - kine Mit Energietechnik in die Zukunft, TH Karlsruhe, 30.1.2008 Solarthermische Kraftwerke Entwicklungsstand und Perspektiven Dr.-Ing.

Mehr

Solarturmkraftwerke. Marco Leuenberger

Solarturmkraftwerke. Marco Leuenberger Solarturmkraftwerke 20. Dezember 2013 Inhalt Was ist ein Solarturmkraftwerk?... 3 Komponenten der Anlage... 4 Heliostaten... 4 Facettierte Glas-Metall-Heliostaten... 4 Metallmembranheliostaten... 5 Heliostatenfeld...

Mehr

Globale energiepolitische Herausforderungen 2050*

Globale energiepolitische Herausforderungen 2050* Energiezukunft: Ausgangssituation & Herausforderungen Wolfgang Anzengruber, Generaldirektor VERBUND MSc-Lehrgang Management & Umwelt, 19.01.2012 VERBUND AG, www.verbund.com Globaler Kontext Globale energiepolitische

Mehr

Solarthermische Kraftwerke wesentlicher Bestandteil einer nachhaltigen Stromversorgung

Solarthermische Kraftwerke wesentlicher Bestandteil einer nachhaltigen Stromversorgung Solarthermische Kraftwerke wesentlicher Bestandteil einer nachhaltigen Stromversorgung Prof. Dr. Dr.-Ing.(habil) Hans Müller-Steinhagen Institut für Technische Thermodynamik, Deutsches Zentrum für Luft-

Mehr

SCHOTT AG. Dr. Roland Langfeld, 12.05.2009 SCHOTT AG

SCHOTT AG. Dr. Roland Langfeld, 12.05.2009 SCHOTT AG Profil und Vision SCHOTT ist ein internationaler Technologiekonzern, der seine Kernaufgabe in der nachhaltigen Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen der Menschen durch Spezialwerkstoffe und High-Tech-Lösungen

Mehr

Desertec: Eine Komponente zur Transforma5on der Energiesysteme in Europa Dii als Wegbereiter der Entwicklung

Desertec: Eine Komponente zur Transforma5on der Energiesysteme in Europa Dii als Wegbereiter der Entwicklung Desertec: Eine Komponente zur Transforma5on der Energiesysteme in Europa Dii als Wegbereiter der Entwicklung Paul van Son, CEO Dii GmbH energy2050 Die Energiekonferenz von VERBUND Schloss Fuschl, 28.09.2011

Mehr

Solarthermische Kraftwerke

Solarthermische Kraftwerke Solarthermische Kraftwerke Forschung und Entwicklung am Fraunhofer ISE Workshop: Solarthermische Kraftwerke im kleinen und mittleren Leistungsbereich Fraunhofer ISE Freiburg 30.01.2008 Gabriel Morin Inhalt

Mehr

Optimale Einsatzgebiete für solarthermische Kraftwerke und Photovoltaikanlagen

Optimale Einsatzgebiete für solarthermische Kraftwerke und Photovoltaikanlagen 16. Symposium Photovoltaische Solarenergie Staffelstein 14.-16. März 2001 S. 272-277 Optimale Einsatzgebiete für solarthermische Kraftwerke und Photovoltaikanlagen Dr.-Ing. habil. Volker Quaschning und

Mehr

Solarthermische Kraftwerke wesentlicher Bestandteil einer nachhaltigen Stromversorgung

Solarthermische Kraftwerke wesentlicher Bestandteil einer nachhaltigen Stromversorgung Solarthermische Kraftwerke wesentlicher Bestandteil einer nachhaltigen Stromversorgung Prof. Dr. Dr.-Ing.(habil) Hans Müller-Steinhagen Institut für Technische Thermodynamik, Deutsches Zentrum für Luft-

Mehr

Solarthermische Stromerzeugung. Aufwindkraftwerk. Regenerative Energietechnik Referat am 10.11.2009

Solarthermische Stromerzeugung. Aufwindkraftwerk. Regenerative Energietechnik Referat am 10.11.2009 Solarthermische Stromerzeugung Aufwindkraftwerk Regenerative Energietechnik Referat am 10.11.2009 Referenten: Michael Farrenkopf, Jörg Heinrich, Michael Kuhn, Anna Lena Stenglein Aufwindkraftwerk - Solarthermische

Mehr

Systemaspekte zur kombinierten Strom- und Kälteerzeugung mit Parabolrinnen

Systemaspekte zur kombinierten Strom- und Kälteerzeugung mit Parabolrinnen Systemaspekte zur kombinierten Strom- und Kälteerzeugung mit Parabolrinnen Dipl.-Ing. Klaus Hennecke Hintergrund Systemüberlegungen Folie 1 > Solarforschung im DLR Solarforschung Konzentrierende Solarsysteme

Mehr

Forschungsförderung im Bereich Solarthermische Kraftwerke. Motivation/Ziel der Förderung Übersicht Fördermittel Schwerpunkte/Highlights/Ausblick

Forschungsförderung im Bereich Solarthermische Kraftwerke. Motivation/Ziel der Förderung Übersicht Fördermittel Schwerpunkte/Highlights/Ausblick Forschungsförderung im Bereich Solarthermische Kraftwerke Motivation/Ziel der Förderung Übersicht Fördermittel Schwerpunkte/Highlights/Ausblick 1 Motivation für die Förderung solarthermischer Kraftwerke

Mehr

Technologietransfer made by DLR - Der Solarturm Jülich -

Technologietransfer made by DLR - Der Solarturm Jülich - Technologietransfer made by DLR - Der Solarturm Jülich - Sonnenkolloquium Jülich am 13.07.2011 Kraftanlagen München GmbH Sonnenkolloquium Jülich 2011 Dipl. Ing. MBA Gerrit Koll 13.07.2011 Ridlerstraße

Mehr

Übersicht über die Vorlesung Solarenergie

Übersicht über die Vorlesung Solarenergie Übersicht über die Vorlesung Solarenergie 12.1 1. Einleitung 2. Die Sonne als Energiequelle 3. Halbleiterphysikalische Grundlagen 4. Kristalline pn-solarzellen 5. Elektrische Eigenschaften 6. Optimierung

Mehr

Vorlesung Solarenergie: Terminplanung

Vorlesung Solarenergie: Terminplanung Vorlesung Solarenergie: Terminplanung Vorläufige Terminplanung Vorlesung Solarenergie WS 2007/2008 Stand: 10.01.2008 Vorlesung Termin Thema Dozent Nr. 1 Di. 23.10.07 Einleitung/Wirtschaftliche Aspekte

Mehr

Technologievergleich Parabolrinnen- und Fresnel-Technologie im Vergleich

Technologievergleich Parabolrinnen- und Fresnel-Technologie im Vergleich Technologievergleich im Vergleich März 2004 Erstellt von Hansjörg Lerchenmüller Gabriel Morin Dr. Volker Quaschning Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung und Vorgehensweise...2 2 Technologiebeschreibung...3

Mehr

Hybride Solarkraftwerke

Hybride Solarkraftwerke FVS Themen 22 Volker Quaschning Hybride kraftwerke Hybride kraftwerke Dr. Volker Quaschning volker.quaschning@psa.es Dr. Jürgen Dersch juergen.dersch@dlr.de Dr. Franz Trieb franz.trieb@dlr.de Winfried

Mehr

Solarthermische Kraftwerke Europäische Potenziale kostengünstig

Solarthermische Kraftwerke Europäische Potenziale kostengünstig Prof. Dr. Robert Pitz-Paal Solarthermische Kraftwerke Europäische Potenziale FVS Themen 2006 Solarthermische Kraftwerke Europäische Potenziale kostengünstig erschließen 1. Einleitung Solarthermische Kraftwerke

Mehr

Ausgabe 40 / August 2010

Ausgabe 40 / August 2010 S. 1 Nr. 40 Renews Spezial Photovoltaik und solarthermische Kraftwerke Ausgabe 40 / August 2010 Hintergrundinformationen der Agentur für Erneuerbare Energien Kosten und Potenziale von Photovoltaik und

Mehr

Dr. Dietmar Hunold PARABOLRINNEN-SOLARKRAFTWERKE DIE GRÖSSTEN THERMALÖLANLAGEN DER WELT. White Paper

Dr. Dietmar Hunold PARABOLRINNEN-SOLARKRAFTWERKE DIE GRÖSSTEN THERMALÖLANLAGEN DER WELT. White Paper Dr. Dietmar Hunold PARABOLRINNEN-SOLARKRAFTWERKE DIE GRÖSSTEN THERMALÖLANLAGEN DER WELT White Paper 2 Inhalt 1 Hintergrund... 4 2 Die Technologie der Parabolrinnen-Solarkraftwerke... 6 3 Qualifizierung

Mehr

Kosten und Wert von CSP Solarstrom

Kosten und Wert von CSP Solarstrom DLR.de Folie 1 Kosten und Wert von CSP Solarstrom Robert Pitz-Paal, Institut für Solarforschung DLR.de Folie 2 Weltweiter CSP Markt DLR.de Folie 3 Lieferanteile Deutscher Unternehmen Beispiel Andasol 3,

Mehr

Strom aus der Sahara: Eine klimaverträgliche Antwort auf den Umweltwandel? Von der Vision zur Realität

Strom aus der Sahara: Eine klimaverträgliche Antwort auf den Umweltwandel? Von der Vision zur Realität Strom aus der Sahara: Eine klimaverträgliche Antwort auf den Umweltwandel? Von der Vision zur Realität Franz Trieb Stuttgart, 24.07.2009 DGVN Baden-Württemberg Rathaus Stuttgart Folie 1 Studien MED-CSP

Mehr

protarget Nutzen Sie die Sonnenwärme für Ihr Unternehmen. Mit den Solardampferzeugern von protarget. Wärmeerzeugung SOLAR POWER SYSTEMS

protarget Nutzen Sie die Sonnenwärme für Ihr Unternehmen. Mit den Solardampferzeugern von protarget. Wärmeerzeugung SOLAR POWER SYSTEMS protarget SOLAR POWER SYSTEMS Wärmeerzeugung Nutzen Sie die Sonnenwärme für Ihr Unternehmen. Mit den Solardampferzeugern von protarget. Potenzial Die Wüsten dieser Erde beziehen in 6 Stunden mehr Solarenergie,

Mehr

Institut für Solarforschung. Konzentrierende Solarsysteme für Wärme-, Strom- und Brennstofferzeugung

Institut für Solarforschung. Konzentrierende Solarsysteme für Wärme-, Strom- und Brennstofferzeugung Institut für Solarforschung Konzentrierende Solarsysteme für Wärme-, Strom- und Brennstofferzeugung Am Solarturm Jülich des DLR werden neue Materialien und Verfahren zur solaren Stromerzeugung gestestet

Mehr

STROMGESTEHUNGSKOSTEN ERNEUERBARE ENERGIEN

STROMGESTEHUNGSKOSTEN ERNEUERBARE ENERGIEN STROMGESTEHUNGSKOSTEN ERNEUERBARE ENERGIEN Dr. Thomas Schlegl Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE Landshuter Energiegespräche, Hochschule Landshut Landshut, 9. Dezember 2013 www.ise.fraunhofer.de

Mehr

Ökonomische Chancen der deutschen Industrie resultierend aus einer weltweiten Verbreitung von CSP (Concentrated Solar Power)- Technologien

Ökonomische Chancen der deutschen Industrie resultierend aus einer weltweiten Verbreitung von CSP (Concentrated Solar Power)- Technologien Daniel Vallentin, Peter Viebahn Ökonomische Chancen der deutschen Industrie resultierend aus einer weltweiten Verbreitung von CSP (Concentrated Solar Power)- Technologien Originally published as: Daniel

Mehr

Solare Prozesswärme. Aktuelle Entwicklungen und Aktivitäten am SPF

Solare Prozesswärme. Aktuelle Entwicklungen und Aktivitäten am SPF Solare Prozesswärme Aktuelle Entwicklungen und Aktivitäten am SPF Dr. Elimar Frank Forschungsleiter SPF - Institut für Solartechnik Hochschule für Technik Rapperswil (HSR) Solare Prozesswärme in der Schweiz:

Mehr

Den Verbrauch an fossilen Brennstoffen massiv. Energieforschung

Den Verbrauch an fossilen Brennstoffen massiv. Energieforschung Energieforschung Siempelkamp Den Verbrauch an fossilen Brennstoffen massiv einzudämmen, ist ein wichtiges Klimaschutzziel der Bundesrepublik Deutschland. Um dieses ehrgeizige Vorhaben zu verwirklichen,

Mehr

Arbeitsgebiet Erneuerbare Energien Solarthermische Kraftwerke

Arbeitsgebiet Erneuerbare Energien Solarthermische Kraftwerke Arbeitsgebiet Erneuerbare Energien Solarthermische Kraftwerke 2 Die gebündelte Kraft der Sonne. Wir wissen, wie man sie wirkungsvoll nutzt. Als Pionier für Solarthermische Kraftwerke ist Kraftanlagen München

Mehr

Einsatzmöglichkeiten regenerativer Energien für eine klimaverträgliche Elektrizitätsversorgung in Deutschland

Einsatzmöglichkeiten regenerativer Energien für eine klimaverträgliche Elektrizitätsversorgung in Deutschland 12. Internationales Sonnenforum 5.-7. Juli 2 Freiburg Einsatzmöglichkeiten regenerativer Energien für eine klimaverträgliche Elektrizitätsversorgung in Deutschland Volker Quaschning und Michael Geyer Deutsches

Mehr

Stromversorgung in der Türkei. Emrah Vural PEESE, 308680

Stromversorgung in der Türkei. Emrah Vural PEESE, 308680 Stromversorgung in der Türkei Emrah Vural PEESE, 308680 Inhalt Stromverbrauch in der Türkei Stromerzeugung aus fossilen Kraftwerken Stromerzeugung aus Wasserkraftwerken Stromerzeugung aus erneuerbaren

Mehr

Wasserstoff Eine Option für die langfristige Speicherung von Windenergie. (Ergebnisse einer VDE-Studie)

Wasserstoff Eine Option für die langfristige Speicherung von Windenergie. (Ergebnisse einer VDE-Studie) Wasserstoff Eine Option für die langfristige Speicherung von Windenergie (Ergebnisse einer VDE-Studie) Dr.-Ing. Martin Kleimaier Energietechnische Gesellschaft im VDE Task Force Energiespeicherung 1 VDE-Studie

Mehr

Solarthermische Kraftwerke heiße Kandidaten für marktfähigen Solarstrom?

Solarthermische Kraftwerke heiße Kandidaten für marktfähigen Solarstrom? Solarthermische Kraftwerke heiße Kandidaten für marktfähigen Solarstrom? DUH, Fachtagung Innovationen für Energie und Umweltschutz, Berlin Lars Schnatbaum-Laumann, Oktober 2008 Solarenergie ist unerschöpflich...

Mehr

Welche Rolle kann die Solarthermie bei der Energiewende spielen?

Welche Rolle kann die Solarthermie bei der Energiewende spielen? Welche Rolle kann die Solarthermie bei der Energiewende spielen? Hans-Martin Henning Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE Berliner Energietage Solarthermie in Gebäuden und Quartieren von der

Mehr

Max Wüthrich, ABB Leiter Verkauf Schweiz Soirée Électrique, 18. Mai 2011 Das DESERTEC-Programm Vision oder Illusion? ABB Group May 16, 2011 Slide 1

Max Wüthrich, ABB Leiter Verkauf Schweiz Soirée Électrique, 18. Mai 2011 Das DESERTEC-Programm Vision oder Illusion? ABB Group May 16, 2011 Slide 1 Max Wüthrich, ABB Leiter Verkauf Schweiz Soirée Électrique, 18. Mai 2011 Das DESERTEC-Programm Vision oder Illusion? May 16, 2011 Slide 1 Übersicht Globale Herausforderungen Steigender Energiebedarf Globale

Mehr

Wüstenstrom von der Vision zur Wirklichkeit

Wüstenstrom von der Vision zur Wirklichkeit Wüstenstrom von der Vision zur Wirklichkeit Neue Studie: Perspektiven solarthermischer Kraftwerke Die Sonne ist die Energiequelle überhaupt: Die intelligente Nutzung der kostenlosen, unerschöpflichen und

Mehr

ENERGIE AUS SONNENLICHT: PHYSIK DER ENERGIEKONVERSION

ENERGIE AUS SONNENLICHT: PHYSIK DER ENERGIEKONVERSION ENERGIE AUS SONNENLICHT: PHYSIK DER ENERGIEKONVERSION Dieter Neher Physik weicher Materie Institut für Physik und Astronomie Potsdam-Golm Potsdam, 23.4.2013 Weltweiter Energiebedarf Energiebedarf (weltweit)

Mehr

Partikelreceiversysteme. Birgit Gobereit, DLR Sonnenkolloquium, Köln, 19.05.2015

Partikelreceiversysteme. Birgit Gobereit, DLR Sonnenkolloquium, Köln, 19.05.2015 Partikelreceiversysteme Birgit Gobereit, DLR Sonnenkolloquium, Köln, 19.05.2015 www.dlr.de Folie 2 > Sonnenkolloquium, Köln > Birgit Gobereit > 19.05.2015 Inhalt - Einleitung - Partikelreceiversteme -

Mehr

Institut für Solarforschung Das erste Jahr.. Robert Pitz-Paal, Bernhard Hoffschmidt

Institut für Solarforschung Das erste Jahr.. Robert Pitz-Paal, Bernhard Hoffschmidt Institut für Solarforschung Das erste Jahr.. Robert Pitz-Paal, Bernhard Hoffschmidt www.dlr.de Folie 2 > Soko 2012 > Pitz-Paal/Hoffschmidt > 12.6.2012 Institut für Solarforschung gegründet 15.6.2012 Prof.

Mehr

Schweizer Investment in solarthermisches Kraftwerk in Spanien

Schweizer Investment in solarthermisches Kraftwerk in Spanien Schweizer Investment in solarthermisches Kraftwerk in Spanien Energieversorger EBL unterzeichnet Beteiligung für 30 MW-Solarkraftwerk Puerto Errado II in Murcia Die Vertragsunterzeichnung mit Novatec Biosol

Mehr

Solare Kombianlagen. Charlotta Isaksson. - Märkte und Innovationen in Europa. Solare Kombianlagen Märkte und Innovationen in Europa, 2.12.

Solare Kombianlagen. Charlotta Isaksson. - Märkte und Innovationen in Europa. Solare Kombianlagen Märkte und Innovationen in Europa, 2.12. Solare Kombianlagen - Märkte und Innovationen in Europa Charlotta Isaksson AEE - Institut für Nachhaltige Technologien (AEE INTEC) A-8200 Gleisdorf, Feldgasse 19 Zunächst ein Blick über Europa hinaus...

Mehr

Potenziale und Herausforderungen der "Energiewende"

Potenziale und Herausforderungen der Energiewende Schwerpunkt Energie & Umwelt Energieregion Indeland Potenziale und Herausforderungen der "Energiewende" Univ.-Prof. Dr. Dirk Uwe Sauer Institut für Stromrichtertechnik und Elektrische Antriebe (ISEA) und

Mehr

Von Jülich nach Nordafrika Perspektiven der Solarthermie

Von Jülich nach Nordafrika Perspektiven der Solarthermie Von Jülich nach Nordafrika Perspektiven der Solarthermie Dr.-Ing. Mark Schmitz, Prof. Dr. Bernhard Hoffschmidt Solar-Institut Jülich FH Aachen Anwenderforum Power Plant Technology Hannover Messe, 23. April

Mehr

Solarthermische Kraftwerke. Themeninfo II/2013. Konzentriertes Sonnenlicht zur Energieerzeugung nutzen. Energieforschung kompakt

Solarthermische Kraftwerke. Themeninfo II/2013. Konzentriertes Sonnenlicht zur Energieerzeugung nutzen. Energieforschung kompakt Themeninfo II/2013 Energieforschung kompakt Solarthermische Kraftwerke Konzentriertes Sonnenlicht zur Energieerzeugung nutzen Ein Service von FIZ Karlsruhe 2 BINE-Themeninfo II/2013 Zur Sache Die jährliche

Mehr

Haupthandelsströme Erdgas

Haupthandelsströme Erdgas Haupthandelsströme Erdgas Haupthandelsströme Erdgas Handelsströme per Pipeline * und in Form von Flüssiggas (LNG) ** in Milliarden Kubikmeter, 2008 Handelsströme per Pipeline* und in Form von Flüssiggas

Mehr

Neue Technologien, Entwicklungen und Wirtschaftlichkeit für Warmwasser und Photovoltaik

Neue Technologien, Entwicklungen und Wirtschaftlichkeit für Warmwasser und Photovoltaik Strom und Wärme mit der Sonne: Ein riesiges Potenzial wie kann es genutzt werden? Neue Technologien, Entwicklungen und Wirtschaftlichkeit für Warmwasser und Photovoltaik Energieapéro, Bern, 27. Februar

Mehr

Wirtschaftlichkeit der Eigenstromerzeugung

Wirtschaftlichkeit der Eigenstromerzeugung Wirtschaftlichkeit der Eigenstromerzeugung Prof. Dr.-Ing. Christoph Kail FH Südwestfalen, Soest 11.03.2014 Photovoltaik und Kraft-Wärme-Kopplung in Lippstädter Unternehmen Veranstalter: Stadt Lippstadt,

Mehr

Ökonomische Chancen für die deutsche Industrie resultierend aus einer weltweiten Verbreitung von CSP (Concentrated Solar Power) Technologien

Ökonomische Chancen für die deutsche Industrie resultierend aus einer weltweiten Verbreitung von CSP (Concentrated Solar Power) Technologien Ökonomische Chancen für die deutsche Industrie resultierend aus einer weltweiten Verbreitung von CSP (Concentrated Solar Power) Technologien Studie im Auftrag von Greenpeace Deutschland, der Deutschen

Mehr

Urs Gribi, Geschäftsführer ABB Turbo Systems AG ABB Kurzporträt Futura-Anlass 18. September 2014 Energieeffizienz als Geschäftsmodell

Urs Gribi, Geschäftsführer ABB Turbo Systems AG ABB Kurzporträt Futura-Anlass 18. September 2014 Energieeffizienz als Geschäftsmodell Urs Gribi, Geschäftsführer ABB Turbo Systems AG ABB Kurzporträt Futura-Anlass 18. September 2014 Energieeffizienz als Geschäftsmodell Sammelplatz Meeting point Group September 15, 2014 Slide 2 ABB Vision

Mehr

Was ist ein Smart Grid?

Was ist ein Smart Grid? European Technology Platform Was ist ein Smart Grid? Übersicht über neue Versorgungsstrukturen: Virtuelle Kraftwerke Micro Grids Netz-Event Smart Grid Fachgespräch Deutsche Umwelthilfe Forum Netzintegration

Mehr

Energiewende in Deutschland und Europa: Flexibilitätsoptionen für den zeitlichen und räumlichen Ausgleich von Strombedarf und Stromerzeugung

Energiewende in Deutschland und Europa: Flexibilitätsoptionen für den zeitlichen und räumlichen Ausgleich von Strombedarf und Stromerzeugung Energiewende in Deutschland und Europa: Flexibilitätsoptionen für den zeitlichen und räumlichen Ausgleich von Strombedarf und Stromerzeugung Yvonne Scholz Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt Stuttgarter

Mehr

PARABOLRINNENKOLLEKTOR ZUR ERZEUGUNG INDUSTRIELLER PROZESSWÄRME

PARABOLRINNENKOLLEKTOR ZUR ERZEUGUNG INDUSTRIELLER PROZESSWÄRME PARABOLRINNENKOLLEKTOR ZUR ERZEUGUNG INDUSTRIELLER PROZESSWÄRME Dipl.-Ing. Dagmar Jähnig 1), Ing. Richard-Matthias Knopf 2) 1) AEE INTEC Arbeitsgemeinschaft ERNEUERBARE ENERGIE Institut für Nachhaltige

Mehr

Intelligent Drivesystems, Worldwide Services. Antrieb für solarthermische Energieversorgung DRIVESYSTEMS

Intelligent Drivesystems, Worldwide Services. Antrieb für solarthermische Energieversorgung DRIVESYSTEMS Intelligent Drivesystems, Worldwide Services DE Antrieb für solarthermische Energieversorgung NORD Drivesystems Intelligent Drivesystems, Worldwide Services Wärmeenergie aus der Konserve Triebkraft der

Mehr

von Jülich nach Algerien

von Jülich nach Algerien von Jülich nach Algerien Köln, 12.06.2013 Sonnenkolloquium DLR Dipl. Ing. MBA Gerrit Koll Kraftanlagen München GmbH Kraftanlagen München GmbH Sonnenkolloquium DLR - Kraftanlagen München GmbH Ridlerstraße

Mehr

Beiträge des DLR zur Energiewende

Beiträge des DLR zur Energiewende Beiträge des DLR zur Energiewende Deutsche Parlamentarische Gesellschaft, Friedrich-Ebert-Platz 2, 10117 Berlin Prof. Dr.-Ing. Ulrich Wagner Vorstand Energie und Verkehr DLR.de Folie 2 Energiekonzept der

Mehr

MAXIMALE ERTRÄGE VON PV KRAFTWERKEN

MAXIMALE ERTRÄGE VON PV KRAFTWERKEN MAXIMALE ERTRÄGE VON PV KRAFTWERKEN PV Power-Photovoltaik Kraftwerke zur Eigenstromerzeugung Klaus Kiefer Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE Weiß-rotes Business Event 23. September 2014

Mehr

Solar Heating and Cooling for a Sustainable Energy Future in Europe. Vision Potential Deployment Roadmap Strategic Research Agenda.

Solar Heating and Cooling for a Sustainable Energy Future in Europe. Vision Potential Deployment Roadmap Strategic Research Agenda. Solar Heating and Cooling for a Sustainable Energy Future in Europe Vision Potential Deployment Roadmap Strategic Research Agenda Zusammenfassung Zusammenfassung Solarthermie ist sowohl eine äußerst praktische

Mehr

Erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien Erneuerbare Energien Systemtechnik, Wirtschaftlichkeit, Umweltaspekte von Martin Kaltschmitt, Wolfgang Streicher, Andreas Wiese 5. Auflage Springer Vieweg Wiesbaden 2013 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de

Mehr

Die Kraft der Sonne: Photovoltaik, Solarthermie und das Projekt Desertec

Die Kraft der Sonne: Photovoltaik, Solarthermie und das Projekt Desertec SCHOTT Konzern Die Kraft der Sonne: Photovoltaik, Solarthermie und das Projekt Desertec Dr.-Ing. Hans-Joachim Konz Mitglied des Vorstandes der SCHOTT AG Technische Universität Darmstadt, 25. Februar 2010

Mehr

Wie die Sonne ins Kraftwerk kommt ROBERT PITZ-PAAL

Wie die Sonne ins Kraftwerk kommt ROBERT PITZ-PAAL Solarthermische Kraftwerke Wie die Sonne ins Kraftwerk kommt ROBERT PITZ-PAAL Solarthermische Kraftwerke liefern fast genauso viel Strom wie alle netzgekoppelten Photovoltaik-Anlagen der Welt. Im Prinzip

Mehr

Solar Air Conditioning -

Solar Air Conditioning - Bavarian Center of Applied Energy Research Solar Air Conditioning - Research and Development Activities at the ZAE Bayern Astrid Hublitz ZAE Bayern, Munich, Germany Division: Technology for Energy Systems

Mehr

Lösungen zur dezentralen Energieversorgung

Lösungen zur dezentralen Energieversorgung Lösungen zur dezentralen Energieversorgung User Forum Power Plant Technologies Hannover, 22. April 2010 Christian Männl Einen Schritt voraus. Gliederung 1. Warum dezentrale Energieversorgung? 2. Technologien

Mehr

Kombination von Solarthermie, Wärmepumpe und Photovoltaik. Das Nullenergiehaus

Kombination von Solarthermie, Wärmepumpe und Photovoltaik. Das Nullenergiehaus Kombination von Solarthermie, Wärmepumpe und Photovoltaik Das Nullenergiehaus 1 Schüco Clean Energy² System Technology Umfassende Systemlösungen zur Nutzung von Sonnenenergie 2 Schüco Clean Energy² System

Mehr

Technologische Herausforderung für ein geothermales Kraftwerk im Freistaat Sachsen

Technologische Herausforderung für ein geothermales Kraftwerk im Freistaat Sachsen Technologische Herausforderung für ein geothermales Kraftwerk im Freistaat Sachsen Informationsveranstaltung Inhalt Geologische Randbedingungen Technologien der Nutzung von Erdwärme o Wärme o Strom Kosten

Mehr

Wüstenstrom von der Vision zur Wirklichkeit

Wüstenstrom von der Vision zur Wirklichkeit Wüstenstrom von der Vision zur Wirklichkeit Perspektiven solarthermischer Kraftwerke Die Zeit ist reif für einen Paradigmenwechsel in der Energiepolitik. Der Einsatz Erneuerbarer Energien ist notwendig,

Mehr

Potenzialstudie und Wirtschaftlichkeitsbetrachtung

Potenzialstudie und Wirtschaftlichkeitsbetrachtung Kollektoren und Wärmekraftmaschinen Potenzialstudie und Wirtschaftlichkeitsbetrachtung Workshop: Solarthermische Kraftwerke im kleinen und mittleren Leistungsbereich Fraunhofer ISE Freiburg 3.1.28 Jakob

Mehr

Inhaltsverzeichnis 1 Energie, Klimaschutz und erneuerbare Energien... 13 2 Sonnenstrahlung... 49 3 Nicht konzentrierende Solarthermie...

Inhaltsverzeichnis 1 Energie, Klimaschutz und erneuerbare Energien... 13 2 Sonnenstrahlung... 49 3 Nicht konzentrierende Solarthermie... Inhaltsverzeichnis 1 Energie, Klimaschutz und erneuerbare Energien... 13 1.1 Der Begriff Energie... 13 1.2 Entwicklung des Energiebedarfs... 18 1.2.1 Entwicklung des Weltenergiebedarfs... 18 1.2.2 Entwicklung

Mehr

Eine makroökonomische Betrachtung. Was kostet Offshore- Windenergie wirklich? siemens.com / wind

Eine makroökonomische Betrachtung. Was kostet Offshore- Windenergie wirklich? siemens.com / wind Eine makroökonomische Betrachtung Was kostet Offshore- energie wirklich? siemens.com / wind energie in der Kostendiskussion Ein erweiterter Blick auf den Wert erneuerbarer Energien. Die weltweit installierte

Mehr

DLR.de Folie 1. Solarenergie. Institut für Solarforschung. Univ.-Prof. Dr. Bernhard Hoffschmidt

DLR.de Folie 1. Solarenergie. Institut für Solarforschung. Univ.-Prof. Dr. Bernhard Hoffschmidt DLR.de Folie 1 Solarenergie Institut für Solarforschung Univ.-Prof. Dr. Bernhard Hoffschmidt DLR.de Folie 2 Inhalt Warum brauchen wir regenerative Energien? Was kann die Solarenergie beitragen? Welche

Mehr

Solarkonstante 1367 W/m 2

Solarkonstante 1367 W/m 2 Standort mit Strahlungsenergie 2000 kwh/jahr Weltstromproduktion 17 450 TWh/Jahr Benötigte Fläche um Weltstrombedarf zu decken: 208 x 208 km (Umwandlungswirkungsgrad 20%) Solarkonstante 1367 W/m 2 1000

Mehr

Road Map Erneuerbare Energien Schweiz

Road Map Erneuerbare Energien Schweiz Road Map Erneuerbare Energien Schweiz Eine Analyse zur Erschliessung der Potenziale bis 2050 Prof. Andreas Zuberbühler Präsident Wissenschaftlicher Beirat Inhalt Einführung Quellen für einheimische, erneuerbare

Mehr

Passfähigkeit der Markt- und Fördermodelle in der Energiewirtschaft in Europa

Passfähigkeit der Markt- und Fördermodelle in der Energiewirtschaft in Europa Energiemanagement und Nachhaltigkeit Tagung Strategien für eine zukunftsfähige Energiewirtschaft in Europa 31.1.2013 Congress Center Leipzig Passfähigkeit der Markt- und Fördermodelle in der Energiewirtschaft

Mehr

Potential, Anwendungen und Technik

Potential, Anwendungen und Technik Thermische Energiespeicher Potential, Anwendungen und Technik Rainer Tamme DLR Institut für Technische Thermodynamik Dechema -Jahrestagung 2011, Frankfurt, 01.12.2011 Folie 1 > Argumente für Speichertechnik

Mehr

Rechtliche Rahmenbedingungen für die Geschäftstätigkeit im Nahen und Mittleren Osten Gewerblicher Rechtschutz

Rechtliche Rahmenbedingungen für die Geschäftstätigkeit im Nahen und Mittleren Osten Gewerblicher Rechtschutz KINKELDEY STOCKMAIR & SCHWANHÄUSSER INTELLECTUAL PROPERTY LAW Rechtliche Rahmenbedingungen für die Geschäftstätigkeit im Nahen und Mittleren Osten Gewerblicher Rechtschutz Michael Heise Patentanwalt Übersicht

Mehr

Techno - ökonomische Analyse der Integration von flusswassergespeisten Großwärmepumpen in FW-Netzen

Techno - ökonomische Analyse der Integration von flusswassergespeisten Großwärmepumpen in FW-Netzen Techno - ökonomische Analyse der Integration von flusswassergespeisten Großwärmepumpen in FW-Netzen Veronika Wilk Bernd Windholz Michael Hartl Thomas Fleckl Thomas Fleckl Head of Business Unit Energy Sustainable

Mehr

Solar-Vision DESERTEC Wenn Ingenieure darüber nachdenken

Solar-Vision DESERTEC Wenn Ingenieure darüber nachdenken Solar-Vision DESERTEC Wenn Ingenieure darüber nachdenken Dr.-Ing. Ulrich Hueck Co-Founder ulrich.hueck@desertec.org www.desertec.org Blue Engineer AG Ingenieure mit sozialer und ökologischer Verantwortung

Mehr

Energiespeicher- Technologien aus der Sicht eines Herstellers für die Expertenrunde Arbeitskreis Energiespeicher am 25. März 2015 in Potsdam

Energiespeicher- Technologien aus der Sicht eines Herstellers für die Expertenrunde Arbeitskreis Energiespeicher am 25. März 2015 in Potsdam Energiespeicher- Technologien aus der Sicht eines Herstellers für die Expertenrunde Arbeitskreis Energiespeicher am 25. März 2015 in Potsdam T. Buddenberg, Prof. E. Kakaras t_buddenberg@eu.mhps.com e_kakaras@eu.mhps.com

Mehr

Spaltrohrmotorpumpen für den Hochtemperatureinsatz in solarthermischen Kraftwerken. Dr. G. Feldle

Spaltrohrmotorpumpen für den Hochtemperatureinsatz in solarthermischen Kraftwerken. Dr. G. Feldle Fachbericht Spaltrohrmotorpumpen für den Hochtemperatureinsatz in solarthermischen Kraftwerken 1. Einleitung Zahlreiche technische und industrielle Prozesse verlaufen in der Regel immer unter Aufnahme

Mehr

Kombimodul Solarthermie-Photovoltaik in Polysun

Kombimodul Solarthermie-Photovoltaik in Polysun Kombimodul Solarthermie-Photovoltaik in Polysun Baptiste Lacoste 1 (baptiste.lacoste@velasolaris.com) Simon Geisshüsler 1 (simon.geisshuesler@velasolaris.com) Andreas Witzig 1 (andreas.witzig@velasolaris.com)

Mehr

ÖGEW/DGMK Herbstveranstaltung 2011

ÖGEW/DGMK Herbstveranstaltung 2011 Gas Energieträger der Zukunft ÖGEW/DGMK Herbstveranstaltung 2011 Markus MITTEREGGER, CEO RAG, Schwarzenbergplatz 16, A-1015 Wien, www.rag-austria.at Marktumfeld und Rahmenbedingungen Energie ist ein öffentliches

Mehr

ZIELE BEI DER ENTWICKLUNG VON SOLARTHERMISCHEN KRAFTWERKEN

ZIELE BEI DER ENTWICKLUNG VON SOLARTHERMISCHEN KRAFTWERKEN 17 ZIELE BEI DER ENTWICKLUNG VON SOLARTHERMISCHEN KRAFTWERKEN Abstract Robert Pitz-Paal, Bernhard Hoffschmidt DLR, Institut für Technische Thermodynamik, Solarforschung, Köln Seit Mitte der achtziger Jahre

Mehr

8. Symposium Festbrennstoffe aus Biomasse und umweltfreundliche Energietechnik 11.99, Staffelstein

8. Symposium Festbrennstoffe aus Biomasse und umweltfreundliche Energietechnik 11.99, Staffelstein Anforderungen an einen mit Biomasse betriebenen Dampferzeuger für ein Hybridsystem bestehend aus Kraftwärmekopplung mit Dampfmaschine und Photovoltaikanlage Autor: Dipl.-Phys. Dr.-Ing. Klaus Brinkmann

Mehr

Zum Entwicklungsstand von Mikro-KWK zwischen Tokyo, Hongkong und Berlin. E.ON Technologies GmbH Dezentrale Energien Christian Lorenz

Zum Entwicklungsstand von Mikro-KWK zwischen Tokyo, Hongkong und Berlin. E.ON Technologies GmbH Dezentrale Energien Christian Lorenz Zum Entwicklungsstand von Mikro-KWK zwischen Tokyo, Hongkong und Berlin E.ON Technologies GmbH Dezentrale Energien Christian Lorenz Wir. Im Überblick. An unseren Standorten in Europa, Russland und Nordamerika

Mehr

Erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien Erneuerbare Energien Langfristige Potenziale, Bewertungen und mögliche Umsetzung Markus Real Forum VERA, 23. Sept. 2005 Inhalt Welche Erneuerbaren innerhalb Systemgrenze Schweiz Darstellung Gesamtpotential

Mehr

Power-to-Gas Einspeisung von Wasserstoff in das Erdgasnetz

Power-to-Gas Einspeisung von Wasserstoff in das Erdgasnetz Power-to-Gas Einspeisung von Wasserstoff in das Erdgasnetz Dr.-Ing. Christian Folke, E.ON Innovation Center Energy Storage 13. Jahrestreffen des Netzwerks Brennstoffzelle und Wasserstoff 14. November 2013

Mehr

Unternehmenspräsenta,on

Unternehmenspräsenta,on Unternehmenspräsenta,on BELECTRIC The be8er electric. Klimafreundlich Innova,v Zuverlässig BELECTRIC: Kurze Vorstellung! Mehr als 570 Mio. Euro Umsatz für das Jahr 2012! Ca. 1.750 Mitarbeiter in 20 Ländern!

Mehr

Der Sonne entgegen. Solarthermische Kraftwerke mit LESER-Sicherheitsventilen. The-Safety-Valve.com

Der Sonne entgegen. Solarthermische Kraftwerke mit LESER-Sicherheitsventilen. The-Safety-Valve.com Der Sonne entgegen Solarthermische Kraftwerke mit LESER-Sicherheitsventilen The-Safety-Valve.com Anwendung Wir schützen Ihre Anlage Die weltweite Energieversorgung ist zurzeit durch die fossilen Energieträger

Mehr

Solarthermie und Wärmepumpe Erfahrungen aus 3 Heizperioden Entwicklung einer solaren Systemarbeitszahl

Solarthermie und Wärmepumpe Erfahrungen aus 3 Heizperioden Entwicklung einer solaren Systemarbeitszahl Solarthermie und Wärmepumpe Erfahrungen aus 3 Heizperioden Entwicklung einer solaren Systemarbeitszahl Dipl.-Ing. (FH) Frank Thole, Dipl.-Ing. (FH) Nadine Hanke Schüco International KG Karolinenstrasse

Mehr