Berechnung der Jahresarbeitszahl von Elektro-Wärmepumpen / Richtlinie VDI 4650 Blatt 1. Dipl.-Ing. Rudolf Rill

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Berechnung der Jahresarbeitszahl von Elektro-Wärmepumpen / Richtlinie VDI 4650 Blatt 1. Dipl.-Ing. Rudolf Rill"

Transkript

1 Berechnung der Jahresarbeitszahl von Elektro-Wärmepumpen / Richtlinie VDI 4650 Blatt 1 Dipl.-Ing. Rudolf Rill Mitglied im VDI und Deutschen Energieberater Netzwerk e.v. Beratung Planung Bauleitung Technische Gebäudeausrüstung Energieausweise Energieberatung Energiekonzepte Folie Nr. 1 Richtlinie VDI 4650 Blatt 1 Vorschau Geltungsbereich der Richtlinie Berechnung der Jahresarbeitszahl Beispiele Gebäude erfüllt ENEV 2002 Erdwärmepumpe Passivhaus/Energieeffizienzhaus Luftwärmepumpe Gebäude vor 2002 Luftwärmepumpe Fazit Folie Nr. 2 1

2 Richtlinie VDI 4650 Blatt 1 Geltungsbereich Gültig seit März 2009 Berechnung der Jahresarbeitszahl βwp für Elektro- Wärmepumpenanlagen (JAZ) Raumheizung und Warmwasserbereitung 100 kw Wärmeleistung Grundwasser, Erdreich und Luft Folie Nr. 3 Richtlinie VDI 4650 Blatt 1 Anwendung Ausgangswert für das Ermitteln vom Jahresenergieverbrauch Förderung effizienter Wärmepumpen im Marktanreizprogramm Förderung effizienter Wärmepumpen durch die KfW Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) fordert Mindest-Jahresarbeitszahl. Folie Nr. 4 2

3 Berechnung der JAZ 1 Basis für Berechnung Projektspezifische Angaben Herstellerangaben nach DIN EN / DIN EN Vorgaben nach VDI 4650 Empfohlenen Werte nach VDI 4650 Folie Nr. 5 Berechnung der JAZ 2 Projektspezifische Angaben Temperaturdifferenz am Verflüssiger im Betrieb Maximale Vorlauftemperatur im Betrieb Betriebsweise monovalent/monoenergetisch/bivalent Bivalenzpunkt bei bivalentem bzw. monoenergetischem Betrieb Anteil der Warmwasserbereitung am Gesamtwärmebedarf Folie Nr. 6 3

4 Berechnung der JAZ 3 Herstellerangaben Betriebsweise Grundwasser/Erdreich/Außenluft Nennleistung Leistungszahlen εn von Prüfstandsmessungen (Coefficient of Performance kurz COP). Temperaturdifferenz am Verflüssiger auf dem Prüfstand Warmwassertemperatur bei Prüfstandsmessung Folie Nr. 7 Berechnung der JAZ 4 Vorgaben gemäß VDI 4650 Heizgrenztemperatur HG bestehenden Gebäuden 15 C Gebäuden nach EnEV C Passivhaus oder KfW-Energiesparhaus C Folie Nr. 8 4

5 Berechnung der JAZ 5 Empfehlungen gemäß VDI /2 Quellentemperatur Erdsonde 2 C Erdwärmekollektor 0 C Direktverdampfung -1 C Wasser 10 C Folie Nr. 9 Berechnung der JAZ 6 Empfehlungen gemäß VDI /2 Korrekturfaktor Wärmequellenpumpe FP Erdreich 1,075 Wasser >20kW/10-20kW/<10kW 1,14/1,20/1,25 Wasser >20kW/10-20kW/<10kW mit Zwischenwärmetauscher 1,215/1,275/1,325 Alternative: Quotient aus Antriebsleistung Quellenpumpe und Wärmepumpe Folie Nr. 10 5

6 Berechnung der JAZ 7 Folie Nr. 11 Beispielrechnung 1/1 Angaben zum Projekt Name FBH, Erdwärmepumpe Adresse Mainz Heizgrenztemperatur HG 12 C, EnEV 2002 Vorlauftemperatur 35 C Rücklauftemperatur 28 C Warmwasserbereitung mit Heizungswärmepumpe Anteil Wärmebedarf 18% Folie Nr. 12 6

7 Beispielrechnung 1/2 Wärmequelle und Betriebsweise Wärmequelle Erdsonden-WP Zwischenwärmetauscher entfällt Quellentemperatur 2 C, VDI 4650 Normaußentemperatur -12 C Betriebsweise monovalent Bivalenzpunkt entfällt Vorlauftemperatur im Bivalenzpunkt entfällt Folie Nr. 13 Beispielrechnung 1/3 Auswahl der Wärmepumpe Wärmepumpenbezeichnung Sole/Wasser 1 Leistung (Auslegungspunkt) 10 kw Leistungszahl bei B0/W35 εn 4,2 Temperaturdifferenz am Verflüssiger (Prüfstand) 5 K Leistung der Quellenpumpe 0 W Bei Eingabe 0 wird mit FP = 1,075 gerechnet Folie Nr. 14 7

8 Beispielrechnung 1/4 Korrekturfaktoren Wärmequellenpumpe FP 1,075 Temperaturdifferenz am Verflüssiger F ϑ 1,020 Betriebsbedingungen Fϑ 1,113 Folie Nr. 15 Beispielrechnung 1/5 Ergebnisse Jahresarbeitszahl Heizbetrieb βh 4.44 Jahresarbeitszahl Warmwasserbetrieb βw 3.77 Gesamt-Jahresarbeitszahl βwp 4.30 Folie Nr. 16 8

9 Beispielrechnung 2/1 Angaben zum Projekt Name FBH, Außenluft-WP Adresse Mainz Heizgrenztemperatur HG Passivhaus o. Energiesparhaus C Vorlauftemperatur 35 C Rücklauftemperatur 28 C Warmwasserbereitung mit Heizungswärmepumpe Anteil Wärmebedarf 18% Folie Nr. 17 Beispielrechnung 2/2 Wärmequelle und Betriebsweise Wärmequelle Außenluft Zwischenwärmetauscher entfällt Quellentemperatur entfällt Normaußentemperatur -12 C Betriebsweise monoenergetisch parallel Bivalenzpunkt -5 C Vorlauftemperatur im Bivalenzpunkt entfällt Folie Nr. 18 9

10 Beispielrechnung 2/3 Auswahl der Wärmepumpe Wärmepumpenbezeichnung Luft/Wasser-WP Leistung (Auslegungspunkt) 5 kw Leistungszahl A-7/W35 εn 2,6 Leistungszahl A2/W35 εn 3,1 Leistungszahl A10/W35 εn 4,0 Temperaturdifferenz am Verflüssiger (Prüfstand) 5 K Folie Nr. 19 Beispielrechnung 2/4 Korrekturfaktoren Temperaturdifferenz am Verflüssiger F ϑ 1,020 Betriebsbedingungen, Tabelle 4c Fϑ1 (-12/-7/35) 0,151 Fϑ2 (-12/2/35) 0,853 Fϑ3 (-12/10/35) 0,049 Folie Nr

11 Beispielrechnung 2/5 Ergebnisse Jahresarbeitszahl Heizbetrieb βh 3,30 Jahresarbeitszahl Warmwasserbetrieb βw 3.38 Deckungsanteil α Wärmepumpe, Tab. 8 98% Gesamt-Jahresarbeitszahl βwp 3,17 Folie Nr. 21 Beispielrechnung 3/1 Angaben zum Projekt Name HK, Außenluft-WP Adresse Mainz Heizgrenztemperatur HG 15 C, Bestand vor 2002 Vorlauftemperatur 55 C Rücklauftemperatur 48 C Warmwasserbereitung mit Heizungswärmepumpe Anteil Wärmebedarf 18% Folie Nr

12 Beispielrechnung 3/2 Wärmequelle und Betriebsweise Wärmequelle Außenluft Zwischenwärmetauscher entfällt Quellentemperatur entfällt Normaußentemperatur -12 C Betriebsweise monoenergetisch parallel Bivalenzpunkt -0 C Vorlauftemperatur im Bivalenzpunkt entfällt Folie Nr. 23 Beispielrechnung 3/3 Auswahl der Wärmepumpe Wärmepumpenbezeichnung Luft/Wasser-WP Leistung (Auslegungspunkt) 10 kw Leistungszahl A-7/W35 εn 2,6 Leistungszahl A2/W35 εn 3,1 Leistungszahl A10/W35 εn 4,0 Temperaturdifferenz am Verflüssiger (Prüfstand) 5 K Folie Nr

13 Beispielrechnung 3/4 Korrekturfaktoren Temperaturdifferenz am Verflüssiger F ϑ 1,020 Betriebsbedingungen, Tabelle 4a Fϑ1 (-12/-7/55) 0,081 Fϑ2 (-12/2/55) 0,635 Fϑ3 (-12/10/55) 0,179 Folie Nr. 25 Beispielrechnung 3/5 Ergebnisse Jahresarbeitszahl Heizbetrieb βh 2,95 Jahresarbeitszahl Warmwasserbetrieb βw 3.38 Deckungsanteil α Wärmepumpe, Tab. 8 90% Gesamt-Jahresarbeitszahl βwp 2,5 Folie Nr

14 Beispielrechnung 4 Fazit Einfache Berechnung der Gesamt-Jahresarbeitszahl βwp Ergebnisse Gebäude EnEV 2002, FBH, Erdsonde 4,30 PH oder Energiesparhaus 40, FBH, Außenluft 3,17 Gebäude vor 2002, HK, Außenluft 2,50 Folie Nr. 27 Vielen Dank! Folie Nr

Buderus Wärmepumpen Wärmepumpen: Standard-, Hybrid- und Splitanlagen

Buderus Wärmepumpen Wärmepumpen: Standard-, Hybrid- und Splitanlagen Wärmepumpen: Standard-, Hybrid- und Splitanlagen Wärmepumpen sind: in hohem Maß ökologisch extrem wirtschaftlich zukunftssicher unabhängig von Gas und Öl beruhigend sicher 2 Förderung regenerativer Energien

Mehr

Die nachfolgende Zusammenfassung, Analyse und Kommentierung der Richtlinien wurde für cci Wissensportal von Dr.- Ing. Manfred Stahl erstellt.

Die nachfolgende Zusammenfassung, Analyse und Kommentierung der Richtlinien wurde für cci Wissensportal von Dr.- Ing. Manfred Stahl erstellt. Die VDI 4650 Blatt 2: Kurzverfahren zur Berechnung der Jahresheizzahl und des Jahresnutzungsgrads von Sorptionswärmepumpenanlagen. Gas-Wärmepumpen zur Raumheizung und Warmwasserbereitung Die nachfolgende

Mehr

Nachweisführung nach 10 EEWärmeG / Ersatzmaßnahmen

Nachweisführung nach 10 EEWärmeG / Ersatzmaßnahmen Gesetz zur Förderung Erneuerbarer Energien im Wärmebereich (Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz - EEWärmeG) Nachweisführung nach 10 EEWärmeG / Ersatzmaßnahmen Diese Vorlage dient als Hilfestellung bei der

Mehr

Informationsveranstaltung: Gas-Absorptionwärmepumpe Erdgasgemeinschaft Mönchengladbach Herr Medrow GAWP 35 LW

Informationsveranstaltung: Gas-Absorptionwärmepumpe Erdgasgemeinschaft Mönchengladbach Herr Medrow GAWP 35 LW Informationsveranstaltung: Gas-Absorptionwärmepumpe Erdgasgemeinschaft Mönchengladbach Herr Medrow GAWP 35 LW Einsatzmöglichkeiten Funktion Wirkungsgradbetrachtung Heizleistung in Abhängigkeit der Umgebungstemperatur

Mehr

JAZcalc So berechnen Sie die Effizienz der Wärmepumpenanlage

JAZcalc So berechnen Sie die Effizienz der Wärmepumpenanlage JAZcalc So berechnen Sie die Effizienz der Wärmepumpenanlage DI Roland Kapferer Amt der Tiroler Landesregierung Abteilung Wohnbauförderung 1 Inhalt Einführung JAZcalc Beispiel Musterhaus mit Sole / Wasser

Mehr

Effiziente Wärmeerzeugung mit Wärmepumpen in Industriebetrieben

Effiziente Wärmeerzeugung mit Wärmepumpen in Industriebetrieben für Energietechnik mbh Wintrop 2 59823 Arnsberg Tel. (02931)5226-10 Fax (02931)5226-99 www.get-ing.de Effiziente Wärmeerzeugung mit Wärmepumpen in Industriebetrieben Funktionsweise der Wärmpumpe: Funktionsweise-WP.exe

Mehr

Präsentation 16.10.2014. Wärmepumpe sie hält, was sie verspricht! Verband & Marktentwicklung. Funktionsweise & Wärmequellen. Vorteile & Wissenswertes

Präsentation 16.10.2014. Wärmepumpe sie hält, was sie verspricht! Verband & Marktentwicklung. Funktionsweise & Wärmequellen. Vorteile & Wissenswertes Präsentation Wärmepumpe sie hält, was sie verspricht! Verband & Marktentwicklung Funktionsweise & Wärmequellen Vorteile & Wissenswertes 1 Präsentation Wärmepumpe sie hält, was sie verspricht! Verband &

Mehr

Staatliche Förderung im Überblick inklusive ÜberSicht der JahreSarbeitSzahlen nach neuem berechnungsverfahren

Staatliche Förderung im Überblick inklusive ÜberSicht der JahreSarbeitSzahlen nach neuem berechnungsverfahren Staatliche Förderung im Überblick inklusive ÜberSicht der JahreSarbeitSzahlen nach neuem berechnungsverfahren Basisförderung für effiziente Wärmepumpen Basisförderung für Solarthermie Kombinationsförderung

Mehr

Wärmepumpen-Effizienz Erfahrungen aus mehrjährigen Feldtest

Wärmepumpen-Effizienz Erfahrungen aus mehrjährigen Feldtest Wärmepumpen-Effizienz Erfahrungen aus mehrjährigen Feldtest Marek Miara Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE Fachkreis Effizient Bauen Geothermie und Wärmepumpen Hamburg, 7. April 2014 1 Established:

Mehr

Erläuterungen. zur Fachunternehmererklärung für Wärmepumpenanlagen

Erläuterungen. zur Fachunternehmererklärung für Wärmepumpenanlagen Erläuterungen zur Fachunternehmererklärung für Wärmepumpenanlagen Impressum Herausgeber Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) Frankfurter Straße 29 65760 Eschborn Ansprechpartner - Erneuerbare

Mehr

Energieeffizienz von Wärmepumpen im realen Betrieb in Alt- und Neubau

Energieeffizienz von Wärmepumpen im realen Betrieb in Alt- und Neubau Energieeffizienz von Wärmepumpen im realen Betrieb in Alt- und Neubau Marek Miara Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE Wärmepumpen und Heizungsoptimierung 15.10.2015, Göttingen Effizienzkennzahlen

Mehr

Wirtschaftlichkeit von Wärmepumpen und technische Möglichkeiten der Umsetzung von Wärmepumpenkonzepten

Wirtschaftlichkeit von Wärmepumpen und technische Möglichkeiten der Umsetzung von Wärmepumpenkonzepten WARMWASSER ERNEUERBARE ENERGIEN KLIMA RAUMHEIZUNG Wirtschaftlichkeit von Wärmepumpen und technische Möglichkeiten der Umsetzung von Wärmepumpenkonzepten Ingo Rausch STIEBEL ELTRON GmbH & Co. KG Vertriebszentrum

Mehr

Aktuelle Trends im Bereich Wärmepumpen

Aktuelle Trends im Bereich Wärmepumpen ASYB12LDC / AOYS12LDC Aktuelle Trends im Bereich Wärmepumpen Dr.-Ing. Manfred Stahl 6.03.2015 Seite 1 Thema 1: Neuberechnung von Jahresarbeitszahlen nach VDI 4650 VDI 4650: Berechnung der Jahresarbeitszahl

Mehr

Die Wärmepumpe Unsere Antwort auf steigende Energiepreise

Die Wärmepumpe Unsere Antwort auf steigende Energiepreise Die Wärmepumpe Unsere Antwort auf steigende Energiepreise Inhaltsübersicht A. Funktionsprinzip & Arbeitsweise: Wärme aus der Umwelt - Die Physik macht s möglich B. Die Betriebsarten C. Die Wärmequelle

Mehr

Empfehlungen und Tipps für eine effiziente Wärmepumpenanlage

Empfehlungen und Tipps für eine effiziente Wärmepumpenanlage Empfehlungen und Tipps für eine effiziente Wärmepumpenanlage Ziehen Sie in Ihrem Wohngebäude den Einbau einer Wärmepumpe zur Beheizung des Gebäudes und zur Warmwasserbereitung ernsthaft in Erwägung? Dann

Mehr

Prinzip des thermodynamischen Heizens mit Wärmepumpen

Prinzip des thermodynamischen Heizens mit Wärmepumpen Prinzip des thermodynamischen Heizens mit Wärmepumpen Die andere Art der Solarheizung SEMINARTAG FÜR ENERGIEBERATER 28.11.2013 Glen Dimplex Forum Kulmbach Historie 1852 Der englische Physiker William Thomson,

Mehr

Untersuchungen zur Effizienz von Grundwasserwärmepumpen zur Ferkelnestbeheizung

Untersuchungen zur Effizienz von Grundwasserwärmepumpen zur Ferkelnestbeheizung Fachtag Bau und Technik Landwirtschaft in Zeiten der Energiewende am 25.11.2015 in Köllitsch Untersuchungen zur Effizienz von Grundwasserwärmepumpen zur Ferkelnestbeheizung Dipl.-Ing. agr. Hannah Licharz

Mehr

Ausgewählte Energiesysteme und Anlagen

Ausgewählte Energiesysteme und Anlagen Ausgewählte Energiesysteme und Anlagen Wärmepumpe Felix Riedesser, M.Sc. Gebäudeenergetik Inhalt - Funktionsweise - Wärmequellen - Antriebsarten - Betriebsweisen - Bewertung - Auswahl einer Wärmepumpe

Mehr

Förderung von effizienten Wärmepumpen im Marktanreizprogramm

Förderung von effizienten Wärmepumpen im Marktanreizprogramm 15.07.2009 Förderung von effizienten Wärmepumpen im Marktanreizprogramm Seit dem 01.Januar 2008 können im Rahmen des Marktanreizprogramms auch effiziente Wärmepumpensysteme gefördert werden. Die Förderanforderungen

Mehr

Effiziente Wärmepumpen im Gebäudebestand eine lohnende Investition für Mensch und Umwelt

Effiziente Wärmepumpen im Gebäudebestand eine lohnende Investition für Mensch und Umwelt Effiziente Wärmepumpen im Gebäudebestand eine lohnende Investition für Mensch und Umwelt Dr.-Ing. Kai Schiefelbein Bundesverband Wärmepumpe e. V. Fachgemeinschaft für effiziente Energieanwendung e. V.

Mehr

Wärme aus der Umwelt auch gut für die Umwelt?

Wärme aus der Umwelt auch gut für die Umwelt? Feldtest Wärmepumpen: Wunsch und Wirklichkeit Wärme aus der Umwelt auch gut für die Umwelt? Eine ökologische Bilanz mit Empfehlungen für die Praxis Anlass: - Hohe Kosten und fehlende Umweltverträglichkeit

Mehr

Fördermittelübersicht

Fördermittelübersicht Fördermittelübersicht MHG Heiztechnik Einfach besser. Hinweis: Anlagen in Neubauten werden mit einer Ausnahme 1) nicht mehr gefördert. Gas-Brennwertanlage ProCon/ProCon Streamline ohne thermische Solaranlage

Mehr

Antrag auf Basisförderung einer effizienten Wärmepumpe

Antrag auf Basisförderung einer effizienten Wärmepumpe Kalenderjahr 2010 2. Halbjahr *0%1* Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) Erneuerbare Energien 65754 Eschborn *0%1* Antrag auf Basisförderung einer effizienten Wärmepumpe Für Privatpersonen,

Mehr

Kostenlose Wärme aus Luft und Erde? ÖkoIogie und Ökonomie von elektrischen Wärmepumpen (Teil 1)

Kostenlose Wärme aus Luft und Erde? ÖkoIogie und Ökonomie von elektrischen Wärmepumpen (Teil 1) Im Blickpunkt: Energie Kostenlose Wärme aus Luft und Erde? ÖkoIogie und Ökonomie von elektrischen Wärmepumpen (Teil 1) In den letzten Jahren ist die Werbung für Wärmepumpen in den einschlägigen Bauherren-Zeitschriften

Mehr

ZIRERSTRASSE 7, 4400 STEYR, +43 7252 891-0, WWW.KAMMERHOFER.AT

ZIRERSTRASSE 7, 4400 STEYR, +43 7252 891-0, WWW.KAMMERHOFER.AT TEN UMRÜS N E SANIER ENERGIEUNABHÄNGIGKEIT IM EINKLANG MIT DER UMWELT NEUBAU ZIRERSTRASSE 7, 4400 STEYR, +43 7252 891-0, WWW.KAMMERHOFER.AT 02 INHALTSVERZEICHNIS Funktionsweise einer Wärmepumpe... 5 Nutzen

Mehr

Bivalente Wärmepumpen-Systeme

Bivalente Wärmepumpen-Systeme Informationsblatt Nr. 57 März 2014 Bivalente Wärmepumpen-Systeme Dieses Infoblatt wendet sich an Planer, Architekten und Fachhandwerker von Ein- und Mehrfamilienhäusern für den Wohnbereich und spricht

Mehr

Wärmepumpen. Mit der Wärme aus der Natur zukunftssicher heizen. Wärmepumpen. Vorlage 1 08/2005 Viessmann Werke

Wärmepumpen. Mit der Wärme aus der Natur zukunftssicher heizen. Wärmepumpen. Vorlage 1 08/2005 Viessmann Werke Mit der Wärme aus der Natur zukunftssicher heizen Vorlage 1 Mit der Wärme aus der Natur zukunftssicher heizen nutzen erneuerbare Energien aus der Umwelt. Die gespeicherte Sonnenwärme im Erdreich, Grundwasser

Mehr

Die Wärmepumpe ist ein Transportgerät, das die kostenlos zur Verfügung stehende Umweltwärme auf ein höheres Temperaturniveau bringt.

Die Wärmepumpe ist ein Transportgerät, das die kostenlos zur Verfügung stehende Umweltwärme auf ein höheres Temperaturniveau bringt. FAQ Wärmepumpen Warum eine Wärmepumpe? Wie wandelt die Wärmepumpe Wärme niedriger Temperatur in Wärme hoher Temperatur um? Welche Wärmequelle kann ich nutzen? Was ist die beste Wärmequelle? Welche Wärmequelle

Mehr

Solarthermie und Wärmepumpe Erfahrungen aus 3 Heizperioden Entwicklung einer solaren Systemarbeitszahl

Solarthermie und Wärmepumpe Erfahrungen aus 3 Heizperioden Entwicklung einer solaren Systemarbeitszahl Solarthermie und Wärmepumpe Erfahrungen aus 3 Heizperioden Entwicklung einer solaren Systemarbeitszahl Dipl.-Ing. (FH) Frank Thole, Dipl.-Ing. (FH) Nadine Hanke Schüco International KG Karolinenstrasse

Mehr

Staatliche Förderung für Wärmepumpen. Und Ihre neue Heizung fast zum Nulltarif.

Staatliche Förderung für Wärmepumpen. Und Ihre neue Heizung fast zum Nulltarif. Und Ihre neue Heizung fast zum Nulltarif. Die Wärmepumpe gehört zu den umweltfreundlichsten Heizsystemen. Der Staat belohnt jetzt mehr denn je den Umstieg auf eine Wärmepumpe mit einer attraktiven Förderung

Mehr

Kombination von Solarthermie, Wärmepumpe und Photovoltaik. Das Nullenergiehaus

Kombination von Solarthermie, Wärmepumpe und Photovoltaik. Das Nullenergiehaus Kombination von Solarthermie, Wärmepumpe und Photovoltaik Das Nullenergiehaus 1 Schüco Clean Energy² System Technology Umfassende Systemlösungen zur Nutzung von Sonnenenergie 2 Schüco Clean Energy² System

Mehr

Dipl.-Ing. Harald Böttcher

Dipl.-Ing. Harald Böttcher Dipl.-Ing. Harald Böttcher 1 Wärmepumpen: Technologie und Markt(trend)übersicht TTDB/MKT5 2013 Bosch Thermotechnik GmbH 2011. Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung, Verwertung, Reproduktion,

Mehr

nergie sparen insatz erneuerbarer Energien ffiziente Anlagentechnik

nergie sparen insatz erneuerbarer Energien ffiziente Anlagentechnik Einsatz von Wärmepumpen in der Sanierung Was ist zu beachten: Nutzen Prinzip WP-Typen Kennwerte Planungsreihenfolge Elektroanschluss Förderungen Wirtschaftlichkeit Ingenieurbüro Junge www.ing-büro-junge.de

Mehr

Ludger Pollmann Brinkstr.81 46348 Raesfeld www.euronom.eu lupollmann@web.de. Planungshilfe Wärmepumpentechnik

Ludger Pollmann Brinkstr.81 46348 Raesfeld www.euronom.eu lupollmann@web.de. Planungshilfe Wärmepumpentechnik Ludger Pollmann Brinkstr.81 46348 Raesfeld www.euronom.eu lupollmann@web.de Planungshilfe Wärmepumpentechnik Inhaltsverzeichnis 1.1 Wärmepumpen schonen die Umwelt und den Geldbeutel 1.2 Funktion der Wärmepumpe

Mehr

Wärmepumpen auf dem Prüfstand

Wärmepumpen auf dem Prüfstand Wärmepumpen auf dem Prüfstand Eine ökologische Bilanz am Oberrhein mit Empfehlungen für die Praxis Ziele: - Stand neuer Technik und Zuverlässigkeit - Energie-Effizienz und Beitrag zum Klimaschutz - Kosten

Mehr

Wärmepumpen-Checkliste

Wärmepumpen-Checkliste Eine Wärmepumpe kaufen Ist eine Wärmepumpe die richtige Heizung für mich? Kann ich eine Wärmepumpe in meinen Haus überhaupt einbauen lassen? Und wie gelangt man eigentlich an eine Wärmepumpe? Schritt für

Mehr

Messung von Wärmepumpen in neu errichteten Wohngebäuden. Land Vorarlberg

Messung von Wärmepumpen in neu errichteten Wohngebäuden. Land Vorarlberg Messung von Wärmepumpen in neu errichteten Wohngebäuden Land Vorarlberg Endbericht Oktober 29 Impressum: F.d.I.v.: DI Christian Vögel, Amt der Vorarlberger Landesregierung, Abt. Allgemeine Wirtschaftsangelegenheiten,

Mehr

Pollmann. Technik mit System. Herzlich Willkommen. Ludger Pollmann

Pollmann. Technik mit System. Herzlich Willkommen. Ludger Pollmann Herzlich Willkommen Energieverbrauch im Haushalt Energieverbrauch in Deutschland Umweltschutz Absatz und voraussichtlicher Absatz an Wärmepumpen in Deutschland 160000 140000 120000 100000 80000 60000 Reihe1

Mehr

Die Stiebel Eltron Gruppe

Die Stiebel Eltron Gruppe F A C H B E I T R A G Dr.-Ing. Johannes Brugmann* Wärmepumpen von der Stiebel Eltron-Gruppe im ISE-Feldmessprogramm WP-Effizienz -Ergebnisse und Erkenntnisse Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme

Mehr

Die Volkswärmepumpe. Altherma by DAIKIN - monoenergetische Luft/Wasser-Wärmepumpe. DAG 2007, Steffen Gemeinhardt. DAIKIN Airconditioning Germany GmbH

Die Volkswärmepumpe. Altherma by DAIKIN - monoenergetische Luft/Wasser-Wärmepumpe. DAG 2007, Steffen Gemeinhardt. DAIKIN Airconditioning Germany GmbH Die Volkswärmepumpe Altherma by DAIKIN - monoenergetische Luft/Wasser-Wärmepumpe Überblick Wärmepumpensysteme im Überblick Altherma - Aufbau, Varianten und Auslegung Altherma - Praxiserfahrungen Altherma

Mehr

Gaswärmepumpen setzen neue Impulse für den Wärmemarkt Beispiel DEWOG, Köln. Bonn 08. Juli 2010 Dr. Matthias Brune

Gaswärmepumpen setzen neue Impulse für den Wärmemarkt Beispiel DEWOG, Köln. Bonn 08. Juli 2010 Dr. Matthias Brune Gaswärmepumpen setzen neue Impulse für den Wärmemarkt Beispiel DEWOG, Köln Bonn 08. Juli 2010 Dr. Matthias Brune Überblick Rahmenbedingungen Politik, Gesetze, Markt, Kunden Gaswärmepumpentechnologie Initiative

Mehr

Wärmepumpe-Effizienz Erfahrungen aus mehrjährigen Feldtest

Wärmepumpe-Effizienz Erfahrungen aus mehrjährigen Feldtest Wärmepumpe-Effizienz Erfahrungen aus mehrjährigen Feldtest Marek Miara Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE Eneregietouren 2011 Innovationen begreifbar Freiburg, 13. Oktober 2011 Das Team

Mehr

Ich habe gut investiert und die Zukunft installiert.

Ich habe gut investiert und die Zukunft installiert. INVESTIEREN SIE IN EINE STIEBEL ELTRON WÄRMEPUMPE Langfristige Wertsteigerung Ihrer Immobilie Unabhängiger durch PV-Eigenstromerzeugung Qualität und Sicherheit vom Technologieführer Ich habe gut investiert

Mehr

Leseprobe zum Download

Leseprobe zum Download Leseprobe zum Download Eisenhans / fotolia.com Sven Vietense / fotlia.com Picture-Factory / fotolia.com Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage, tagtäglich müssen Sie wichtige Entscheidungen

Mehr

Alte und neue Wärmequellen mit Grundwasser, Erde, Luft, Eis oder Abwasser effizient heizen. Lechwerke AG 14.07.2011 Seite 1

Alte und neue Wärmequellen mit Grundwasser, Erde, Luft, Eis oder Abwasser effizient heizen. Lechwerke AG 14.07.2011 Seite 1 Alte und neue Wärmequellen mit Grundwasser, Erde, Luft, Eis oder Abwasser effizient heizen Lechwerke AG 14.07.2011 Seite 1 Wärmepumpen nutzen Energie der Sonne, gespeichert im Erdreich Erdsonde Flächenkollektor

Mehr

Wärmepumpen Umweltwärme gewinnen! Aus einem Viertel Energie drei Viertel

Wärmepumpen Umweltwärme gewinnen! Aus einem Viertel Energie drei Viertel Wärmepumpen Umweltwärme gewinnen! Aus einem Viertel Energie drei Viertel kostenlose Umweltwärme gewinnen. Was zählt ist die Energieeffizienz. Tirol A++ Wärmepumpen Umweltwärme gewinnen! Eine Initiative

Mehr

Heizen mit Wärmepumpen in Eigenheimen

Heizen mit Wärmepumpen in Eigenheimen Heizen mit Wärmepumpen in Eigenheimen Heizen mit Wärmepumpen Effizienz der Wärmepumpe Arten von Wärmepumpen Warmwasser & Kühlen mit der Wärmepumpe Richtige Planung und Dimensionierung Heizen mit Wärmepumpen

Mehr

Hybridtechnik - Wärmepumpen sinnvoll eingesetzt

Hybridtechnik - Wärmepumpen sinnvoll eingesetzt Hybridtechnik - Wärmepumpen sinnvoll eingesetzt Energiesparen im umweltfreundlichen Doppelpack Ralf Doll Business Development Manager Bosch Thermotechnik GmbH Junkers Deutschland Jede Verfügungsbefugnis,

Mehr

KLAUSUR HEIZTECHNIK II SS Name: Vorname: Gesamtpunktzahl: Aufgabe 50 Punkte. 2 m. 5 m

KLAUSUR HEIZTECHNIK II SS Name: Vorname: Gesamtpunktzahl: Aufgabe 50 Punkte. 2 m. 5 m Fachhochschule Gießen-Friedberg Prof. Dr.-Ing. Boris Kruppa KLAUSUR HEIZTECHNIK II SS 2009 Fachbereich MMEW Mittwoch, 08. Juli 2009 Name: Vorname: Gesamtpunktzahl: 120 Matrikelnummer: Erreichte Punktzahl:

Mehr

ThermiStar Wärmepumpen

ThermiStar Wärmepumpen ThermiStar Wärmepumpen ThermiStar L SP (Luft/Wasser-Splitgeräte) 5 39 kw ThermiStar S/S Kompakt (Sole/Wasser-Geräte ohne/mit integriertem Speicher) 5,6 21,6 kw MHG Heiztechnik Einfach besser. 02 ThermiStar

Mehr

Fördermittelübersicht

Fördermittelübersicht Fördermittelübersicht MHG Heiztechnik Einfach besser. HINWEIS: Anlagen in Neubauten werden mit einer Ausnahme 1) nicht mehr gefördert. Gas-Brennwertanlage ProCon/ProCon Streamline ohne thermische Solaranlage

Mehr

Erste Praxiserfahrungen mit dem EWärmeG und Sanierungsfahrplan 10.12.2015

Erste Praxiserfahrungen mit dem EWärmeG und Sanierungsfahrplan 10.12.2015 Erste Praxiserfahrungen mit dem EWärmeG und Sanierungsfahrplan 10.12.2015 Der einfachste Weg bleibt der Kesseltausch Das neue EWärmeG 2015 erhöht den Anteil regenerativer Energien auf 15%, durch den Sanierungsfahrplan

Mehr

Erdwärme als Energiequelle

Erdwärme als Energiequelle Erdwärme als Energiequelle Bernd Geschermann EnergieAgentur.NRW Folie 1 05.07.2010 Einsparung von Energie Themen Globale Zusammenhänge Verschiedene Arten von Wärmepumpen Funktionsprinzip von Wärmepumpen

Mehr

Wärmepumpen + Kälteanlagen Energiemanager IHK

Wärmepumpen + Kälteanlagen Energiemanager IHK Wärmepumpen + Kälteanlagen Energiemanager IHK Dipl.-Ing. Hans-Joachim Lohr Dipl.-Ing. Markus Sommer www.lohrconsult.de 07. Mai 2010 Hans-Joachim Lohr 1 Geschichte der Wärmepumpe 1,86 MW 3-stufige Wärmepumpe

Mehr

Rechenmethode WPesti: Handbuch. EWZ / Energieinstitut Vorarlberg / AWEL / FWS / Verein MINERGIE. 16. Februar 2013

Rechenmethode WPesti: Handbuch. EWZ / Energieinstitut Vorarlberg / AWEL / FWS / Verein MINERGIE. 16. Februar 2013 16. Februar 2013 Rechenmethode WPesti: Handbuch Arthur Huber, dipl. Ing. ETH, Martin Stalder, dipl. Ing. FH Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 4 1.1 Kurzbeschrieb... 4 1.2 Zielsetzung... 4 1.3 Änderungen

Mehr

Innovationsförderung - Wärmepumpen mit verbesserter Systemeffizienz. Förderfähige Anlagenkonzepte

Innovationsförderung - Wärmepumpen mit verbesserter Systemeffizienz. Förderfähige Anlagenkonzepte Innovationsförderung - Wärmepumpen mit verbesserter Systemeffizienz Förderfähige Anlagenkonzepte Innovationsförderung - Wärmepumpen mit verbesserter Systemeffizienz (Stand: 19.05.2015) 2 Im Rahmen der

Mehr

Wann ist eine Wärmepumpe die geeignete Lösung in einem Bauobjekt?

Wann ist eine Wärmepumpe die geeignete Lösung in einem Bauobjekt? Wann ist eine Wärmepumpe die geeignete Lösung in einem Bauobjekt? Simulationsrechnungen mit Betriebskostenvergleich Dipl.-Phys. Christina Hönig WPsoft GbR Dresden Dr. Stephan Weinmeister & Partner Achtbeeteweg

Mehr

Dimensionierung. von Wärmepumpen. energieschweiz. Bundesamt für Energie. 3 Sanierung. 1 Einleitung

Dimensionierung. von Wärmepumpen. energieschweiz. Bundesamt für Energie. 3 Sanierung. 1 Einleitung Bundesamt für Energie Dimensionierung von Wärmepumpen 1 1 Einleitung Die korrekte Dimensionierung von Wärmepumpen und eine auf den Bedarf abgestimmte Betriebsweise ermöglichen einen energiegerechten Betrieb

Mehr

Wärmepumpe richtig einschätzen! Stromfresser oder Ökoheizung?

Wärmepumpe richtig einschätzen! Stromfresser oder Ökoheizung? Wärmepumpe richtig einschätzen! Stromfresser oder Ökoheizung? von Dr. K. P. Frohmader u. Heinz Horbaschek Im Internet: www.horbiradio.de/waermepumpe.ppt http://www.fen-net.de/bn-erlangen/agne.htm Elektrische

Mehr

im Institut für Innovation, Transfer und Beratung GmbH Berlinstraße 107a 55411 Bingen am Rhein

im Institut für Innovation, Transfer und Beratung GmbH Berlinstraße 107a 55411 Bingen am Rhein Modellstudie zum Einsatz von Wärmepumpen in Einfamilienhäusern der 80er Jahre Mit freundlicher Unterstützung des: Rheinland-Pfalz Ministerium für Umwelt, Forsten und Verbraucherschutz Auftraggeber: Datum:

Mehr

Nicht jede Wärmepumpe trägt zum Klimaschutz bei

Nicht jede Wärmepumpe trägt zum Klimaschutz bei Nicht jede Wärmepumpe trägt zum Klimaschutz bei Ergebnisse eines siebenjährigen Feldtests: Erdgekoppelte Wärmepumpen sparen deutlich Primärenergie ein Kritische Bewertung von Luft-Wärmepumpen Dr. Falk

Mehr

IHR WEG IN DIE UNABHÄNGIGKEIT! www.heliotherm.com. Wärmepumpensysteme. Heizen, Kühlen, Warmwasser Energie so sauber, günstig und effizient.

IHR WEG IN DIE UNABHÄNGIGKEIT! www.heliotherm.com. Wärmepumpensysteme. Heizen, Kühlen, Warmwasser Energie so sauber, günstig und effizient. HELIOTHERM Wärmepumpensysteme Heizen, Kühlen, Warmwasser Energie so sauber, günstig und effizient. Heliotherm Wärmepumpen KOMPETENZZENTRUM MEILENSTEINE - Heliotherm 1987 europaweit erste elektromotorische

Mehr

Der Einsatz der oberflächennahen Geothermie zum Heizen und Kühlen von Gebäuden

Der Einsatz der oberflächennahen Geothermie zum Heizen und Kühlen von Gebäuden Der Einsatz der oberflächennahen Geothermie zum Heizen und Kühlen von Gebäuden Inhalt 1. Grundlagen zur effizienten Nutzung der oberflächennahen Geothermie 2. Darstellung der Effizienz an einem ausgeführten

Mehr

Wärmepumpen-Testzentrum

Wärmepumpen-Testzentrum Wärmepumpen-Testzentrum Mick Eschmann michael.eschmann@ntb.ch www.wpz.ch +41 81 755 34 02 COP-Entwicklung der Wärmepumpe COP vs. JAZ Wärmepumpeneinbau bei bestehenden Anlagen Schallthematik Einbau von

Mehr

Luft-Wasser Elektro-Wärmepumpe Nr. 2102

Luft-Wasser Elektro-Wärmepumpe Nr. 2102 Die Energieeffizienz der Luft-Wasser Elektro-Wärmepumpe Nr. 22 in einem Einfamilienhaus in Lahr (Schwarzwald) Schlussbericht der Lokalen Agenda 21 Gruppe Energie der Stadt Lahr (Schwarzwald) im Rahmen

Mehr

Grafik: Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.v. Das ABC der Wärmepumpen.

Grafik: Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.v. Das ABC der Wärmepumpen. Grafik: Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.v. Das ABC der Wärmepumpen. 02 Inhalt Was ist eine Wärmepumpe? Wie funktioniert die Wärmepumpe? Die Ökobilanz Die unterschiedlichen Wärmeträger Die Kosten Die Förderung

Mehr

Vortrag Wärmepumpen. Novelan GmbH

Vortrag Wärmepumpen. Novelan GmbH Vortrag Wärmepumpen Referent: Bernd Happe Novelan GmbH Die Entwicklung zur Komfortheizung Die Entwicklung zur Komfortheizung Die Entwicklung zur Komfortheizung So leben wir, so leben wir, so leben wir

Mehr

Wärmepumpen. Informationsblatt Nr. 25 Januar 2005. Anlagenkonfigurationen und Informationen zur Kundenberatung. 1 Einleitung

Wärmepumpen. Informationsblatt Nr. 25 Januar 2005. Anlagenkonfigurationen und Informationen zur Kundenberatung. 1 Einleitung BDH_Waermepumpe_050117.qxd 17.01.2005 9:56 Uhr Seite 1 Informationsblatt Nr. 25 Januar 2005 Wärmepumpen Anlagenkonfigurationen und Informationen zur Kundenberatung 1 Einleitung Rund drei Viertel des Energiebedarfs

Mehr

4 Planung und Dimensionierung von Wärmepumpen

4 Planung und Dimensionierung von Wärmepumpen 4 Planung und Dimensionierung von Wärmepumpen 41 Vorgehensweise Die notwendigen Schritte zur Planung und Auslegung eines Heizsystems mit Wärmepumpe sind in Bild 49 dargestellt Eine ausführliche Beschreibung

Mehr

Förderung bisher nach Richtlinien vom 5.12.2007

Förderung bisher nach Richtlinien vom 5.12.2007 Förderung im Marktanreizprogramm 2009 des Bundesumweltministeriums (Richtlinien zur Förderung von Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt) Stand 20. Februar 2009 Maßnahme Förderung Förderung

Mehr

Kombination von Solarthermie mit Wärmepumpen

Kombination von Solarthermie mit Wärmepumpen Kombination von Solarthermie mit Wärmepumpen Michel Haller Daniel Philippen Robert Haberl SPF Institut für Solartechnik Hochschule für Technik HSR Rapperswil 1 Projekt 1: SOL-HEAP Finanzierung: Bundesamt

Mehr

Wärmepumpen. Heizen mit regenerativen Energien kostengünstig und klimaschonend. Gut beraten clever sparen: Energiespar-Tipps der Stadtwerke.

Wärmepumpen. Heizen mit regenerativen Energien kostengünstig und klimaschonend. Gut beraten clever sparen: Energiespar-Tipps der Stadtwerke. Wärmepumpen Heizen mit regenerativen Energien kostengünstig und klimaschonend Broschüre 8 Energie-Beratung Gut beraten clever sparen: Energiespar-Tipps der Stadtwerke Stadtwerke Augsburg Von hier. Für

Mehr

Der Weg zu einer guten Arbeitszahl

Der Weg zu einer guten Arbeitszahl Der Weg zu einer guten Arbeitszahl Chris Müller Claus Ruhstein Arno Pöhlmann Bundesverband WärmePumpe (BWP) e.v. Inhalt 1. Leistungszahl und Arbeitszahl 2. Was beeinflusst die Arbeitszahl? 3. Hohe Arbeitszahl

Mehr

Heizen mit Wärmepumpe. Erich Achermann Achermann AG Sanitär Heizung Solar

Heizen mit Wärmepumpe. Erich Achermann Achermann AG Sanitär Heizung Solar Heizen mit Wärmepumpe Erich Achermann Achermann AG Sanitär Heizung Solar Funktionsprinzip der Wärmepumpe Niederdruck- Niedertemperatur-Bereich Verdichter elektrische Energie Hochdruck- Hochtemperatur-Bereich

Mehr

KLAUSUR HEIZTECHNIK II SS Name: Vorname: Gesamtpunktzahl: Aufgabe 25 Punkte

KLAUSUR HEIZTECHNIK II SS Name: Vorname: Gesamtpunktzahl: Aufgabe 25 Punkte Fachhochschule Gießen-Friedberg Prof. Dr.-Ing. Boris Kruppa KLAUSUR HEIZTECHNIK II SS 2010 Fachbereich MMEW Montag, 12. Juli 2010 Name: Vorname: Gesamtpunktzahl: 110 Matrikelnummer: Erreichte Punktzahl:

Mehr

Wärmepumpe FAKTENBLATT WÄRMEPUMPE

Wärmepumpe FAKTENBLATT WÄRMEPUMPE Wärmepumpe Definition Wärmepumpen können der Umgebung Wärme entziehen und diese unter Aufwendung von Arbeit auf einem höheren Temperaturniveau zur Verfügung stellen. Dadurch können sonst nicht direkt nutzbare

Mehr

Energieberatungsprotokoll Wohnbauförderung Eigenheim (Neubau)

Energieberatungsprotokoll Wohnbauförderung Eigenheim (Neubau) An das Amt der Kärntner Landesregierung Abteilung 4 - Unterabteilung Wohnungs- und Siedlungswesen Mießtalerstraße 6 9021 Klagenfurt am Wörthersee Energieberatungsprotokoll Wohnbauförderung Eigenheim (Neubau)

Mehr

WÄRMETECHNIK MIT SYSTEM ALTHERMA LUVITYPE

WÄRMETECHNIK MIT SYSTEM ALTHERMA LUVITYPE WÄRMETECHNIK MIT SYSTEM ALTHERMA LUVITYPE ALTHERMA WÄRMEPUMPEN < GRUNDLAGEN DIE FUNKTIONSWEISE EINER WÄRMEPUMPE FunktionsWEISE WÄRMEPUMPE Altherma LuviType entzieht der kostenlos und unbegrenzt zur Verfügung

Mehr

Kostenlose Wärme findet sich überall.

Kostenlose Wärme findet sich überall. Kostenlose Wärme findet sich überall. Im Gegensatz zu den konventionellen Heizsystemen kann das Problem der Energiequelle nicht einfach auf die Öl- und Gasförderländer abgewälzt, sondern muss auf dem eigenen

Mehr

Die geothermische Wärmepumpe La pompa di calore ad energia geotermica

Die geothermische Wärmepumpe La pompa di calore ad energia geotermica Die geothermische Wärmepumpe La pompa di calore ad energia geotermica DI Roland Kapferer ENERGIE TIROL Quelle: FWS Energie Tirol Energie Tirol ist eine unabhängige Beratungseinrichtung des Landes Tirol

Mehr

Theorie. 1.1. Das Grundprinzip der Wärmegewinnung

Theorie. 1.1. Das Grundprinzip der Wärmegewinnung d i e e n e r g i e f a m i l i e.. Das Grundprinzip der Wärmegewinnung Der Mensch als biologisches System empfindet naturgemäß eine Temperatur von rund 0 Celsius als eine angenehme Raumtemperatur. Höhere

Mehr

Dauerhaft umweltschonend. heizen! Eine Wärmepumpe macht es möglich! Und so funktioniert es

Dauerhaft umweltschonend. heizen! Eine Wärmepumpe macht es möglich! Und so funktioniert es Dauerhaft umweltschonend heizen! Eine Wärmepumpe macht es möglich! Und so funktioniert es Eine Wärmepumpe zahlt sich aus! 100 Prozent wohlige Wärme genießen, aber nur ein Viertel davon zahlen. Klingt

Mehr

WARMWASSER ERNEUERBARE ENERGIEN KLIMA RAUMHEIZUNG

WARMWASSER ERNEUERBARE ENERGIEN KLIMA RAUMHEIZUNG WARMWASSER ERNEUERBARE ENERGIEN KLIMA RAUMHEIZUNG Wärmepumpe......spart Kohle, weil Sie keine verbrennt Luft / Wasser - Wärmepumpen in Neubau und Sanierung Helmut Stampfer 18.01.2009 1 Haus- und Systemtechnik

Mehr

EIT-E. Rationelle Energieanwendung. Fakultät: EIT-E SS 2013. Teil V Heizung/Wärmepumpen. Prof. Dr.-Ing. H. R. Fehrenbach

EIT-E. Rationelle Energieanwendung. Fakultät: EIT-E SS 2013. Teil V Heizung/Wärmepumpen. Prof. Dr.-Ing. H. R. Fehrenbach Fakultät: Teil V Heizung/Wärmepumpen 1 Aktuelles IEA Chef Fatih Birol bestätigt (Mai/2011): Peak Oil bereits überschritten Bereits im November letzten Jahres sprach die internationale Energieagentur IEA

Mehr

1 / Seiten. MAP 14 Uhr 15 Uhr Produktmanagement

1 / Seiten. MAP 14 Uhr 15 Uhr Produktmanagement 1 / Seiten MAP 14 Uhr 15 Uhr Produktmanagement Übersicht teilt sich auf in: Was ist die Jahresarbeitszahl und wie setzt sie sich zusammen? Rund um den Wärmemengenzähler Was wird für den Förderantrag benötigt?

Mehr

ENGINEERING FOR TOMORROW

ENGINEERING FOR TOMORROW ENGINEERING FOR TOMORROW OW Wärmequelle Luft Eine Marke von Glen Dimplex Deutschland 1 Wärmequelle Luft Einsatzbereich -25 C... + 35 C Verfügbarkeit uneingeschränkt Nutzungsmöglichkeit monoenergetisch

Mehr

Zukunftssichere Heizsysteme von Schüco Wärmepumpen mit Solarunterstützung für minimale Betriebskosten

Zukunftssichere Heizsysteme von Schüco Wärmepumpen mit Solarunterstützung für minimale Betriebskosten Zukunftssichere Heizsysteme von Schüco Wärmepumpen mit Solarunterstützung für minimale Betriebskosten 2 Schüco Wärmepumpe Inhalt Schüco 3 Inhalt 4 Energie aus der Luft oder dem Boden 5 Funktionsweise 6

Mehr

Wärmepumpen. Heizen mit regenerativen Energien kostengünstig und klimaschonend. Aus der Broschürenreihe: Spar Energie wir zeigen wie

Wärmepumpen. Heizen mit regenerativen Energien kostengünstig und klimaschonend. Aus der Broschürenreihe: Spar Energie wir zeigen wie Wärmepumpen Heizen mit regenerativen Energien kostengünstig und klimaschonend Aus der Broschürenreihe: Spar Energie wir zeigen wie Mit der Wärmepumpe die Umweltwärme nutzen und Energie sparen >> Die Vorteile

Mehr

www.ihk-hessen.de RATGEBER WÄRME IN HESSEN Industrie- und Handelskammer

www.ihk-hessen.de RATGEBER WÄRME IN HESSEN Industrie- und Handelskammer Arbeitsgemeinschaft hessischer n Telefon 069 2197-1384 Telefax 069 2197-1497 www.ihk-hessen.de Kassel-Marburg Kurfürstenstraße 9 34117 Kassel Telefon 0561 7891-0 Telefax 0561 7891-290 www.ihk-kassel.de

Mehr

Übersicht Wärmepumpen. Energiekreis Lokale Agenda 21 Leonberg Helmut Uebel

Übersicht Wärmepumpen. Energiekreis Lokale Agenda 21 Leonberg Helmut Uebel Übersicht Wärmepumpen Energiekreis Lokale Agenda 21 Leonberg Helmut Uebel Erneuerbare-Wärme-Gesetz des Landes Baden-Württemberg gültig ab 1. Januar 2010 Eine Neufassung mit verschärften Werten wird Mitte

Mehr

Kombination Solarthermie und Wärmepumpe Hintergründe, Anlagenbeispiele, Leistungsprüfung in Labor und Praxis

Kombination Solarthermie und Wärmepumpe Hintergründe, Anlagenbeispiele, Leistungsprüfung in Labor und Praxis www.itw.uni-stuttgart.de Kombination Solarthermie und Wärmepumpe Hintergründe, Anlagenbeispiele, Leistungsprüfung in Labor und Praxis Dr. Anja Loose (ITW) Universität Stuttgart Pfaffenwaldring 6, 70550

Mehr

Logatherm WPL. Planungsunterlage Ausgabe 09/2010. Fügen Sie auf der Vorgabeseite das zur Produktgruppe passende Bild ein.

Logatherm WPL. Planungsunterlage Ausgabe 09/2010. Fügen Sie auf der Vorgabeseite das zur Produktgruppe passende Bild ein. Planungsunterlage Ausgabe 09/2010 Fügen Sie auf der Vorgabeseite das zur Produktgruppe passende Bild ein. Sie finden die Bilder auf der Referenzseite 1: Buderus Product groups. Anordnung im Rahmen: - Tops

Mehr

Die Wärmepumpe. Effizient bei guter Dämmung. Heizkosten langfristig niedrig halten

Die Wärmepumpe. Effizient bei guter Dämmung. Heizkosten langfristig niedrig halten Ratgeber 35 Die Wärmepumpe Effizient bei guter Dämmung Voraussetzungen für geringe Heizkosten: Gute Planung und Ausführung! Empfehlung: FOTO: WÜRTHNER Wärmepumpen sind komfortabel und benötigen keinen

Mehr

Logatherm WPLS 7,5/10/12 E/B. Planungsunterlage Ausgabe 2012/11

Logatherm WPLS 7,5/10/12 E/B. Planungsunterlage Ausgabe 2012/11 Planungsunterlage Ausgabe 2012/11 Fügen Sie vor Erzeugen des Druck-PDFs auf der Vorgabeseite das zur Produktkategorie passende Bildmotiv ein. Sie finden die Motive im Verzeichnis :\archiv\itlepages_pd_buderus\

Mehr

Feldtest Wärmepumpen

Feldtest Wärmepumpen Feldtest Wärmepumpen Eine zweijährige ökologische und ökonomische Bilanz mit Hinweisen für Praxis Anlass: - Hohe Kosten und fehlende Umweltverträglichkeit konv. Energieträger - Nach Wärmedämmung des Hauses:

Mehr

Planungsunterlage für den Fachmann Logatherm WPL... AR

Planungsunterlage für den Fachmann Logatherm WPL... AR Reversible Luft-Wasser- Wärmepumpe Ausgabe 2014/09 Planungsunterlage für den Fachmann Logatherm WPL... AR Leistungsbereich von 6 kw bis 14 kw Wärme ist unser Element Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis

Mehr

Richtig geplant wirklich gespart Wärmepumpen-Feldtest

Richtig geplant wirklich gespart Wärmepumpen-Feldtest Richtig geplant wirklich gespart Wärmepumpen-Feldtest Einleitung Die Bereitstellung von Wärme zum Beheizen von Gebäuden und zum Erwärmen des Brauchwassers verursacht rund ein Drittel des gesamten Energieverbrauchs

Mehr

Energie der Elemente Sonne, Erde, Luft & Wasser

Energie der Elemente Sonne, Erde, Luft & Wasser Energie der Elemente Sonne, Erde, Luft & Wasser Die ELSTER-Wärmepumpen von Orange Energy Energie der Elemente Die Natur bietet in Boden, Wasser und Luft große Energiereserven, die wir nutzen können. Wärmepumpen

Mehr

Umgekehrtes Kühlschrank-Prinzip. Die Wärmepumpe ist in. Mit wenig Strom verbrauch und leisem Betrieb zählt sie zu den Hoffnungsträgern

Umgekehrtes Kühlschrank-Prinzip. Die Wärmepumpe ist in. Mit wenig Strom verbrauch und leisem Betrieb zählt sie zu den Hoffnungsträgern Heizung & Energie marktübersicht wärmepumpen Umgekehrtes Kühlschrank-Prinzip Die Wärmepumpe ist in. Mit wenig Strom verbrauch und leisem Betrieb zählt sie zu den Hoffnungsträgern der erneuerbaren Energien.

Mehr

Dezentrale Photovoltaik: Autonomie, Eigenverbrauch und Netzentlastung durch lokale Strom- und Wärmespeicher

Dezentrale Photovoltaik: Autonomie, Eigenverbrauch und Netzentlastung durch lokale Strom- und Wärmespeicher 27. Symposium Photovoltaische Solarenergie, Bad Staffelstein 2012 Dezentrale Photovoltaik: Autonomie, Eigenverbrauch und Netzentlastung durch lokale Strom- und Wärmespeicher Jann Binder, Tobias Kelm Zentrum

Mehr