Freiwillige Feuerwehr Breuberg-Sandbach

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Freiwillige Feuerwehr Breuberg-Sandbach"

Transkript

1 Freiwillige Feuerwehr Breuberg-Sandbach Jahresbericht Wehrführer Die Einsatzabteilung gliedert sich in, a. Aktive mit 42 Personen b. Senioren mit 1 Person So stehen in der Einsatzabteilung z.zt. 43 Personen für Brand-und Hilfeleistungseinsätze zur Verfügung. Im Berichtjahr musste unsere Feuerwehr zu insgesamt 31 Einsätzen Hilfe leisten. Dies gliedert sich in: Brandeinsätze 8 Kleinbrand A/B, Mittelbrand, gelöschte Brände Hilfeleistungen 14 TH Verkehrsunfall, Unterstützung Rettungsdienst, BMA Alarme 9 9 Fehlalarm Brandsicherheitsdienst 3 Insekteneinsatz, Türöffnung Für die Abarbeitung der einzelnen Einsatzstellen wurden nachfolgende Stunden aufgewendet. Brandeinsätze Technische Hilfeleistung BMA Alarme Brandsicherheitsdienst Gesamt: 80 Stunden 130 Stunden 37 Stunden 83 Stunden 320 Stunden

2 Diese Angaben beinhalten nur die an der Einsatzstelle aufgewendeten Stunden. Hier kommen noch die Aufwendungen nach den Einsätzen wie Reinigung, Instandhaltung, Reparaturen, Schlauchpflege, Fahrzeugwartung und beseitigen von Einsatzmitteln aber auch das Erfassen von Einsatzberichten hinzu. Hier sei nochmals erwähnt das die Feuerwehr Sandbach die Pflege und Wartung für alle Stadtteile ausführt. Für diese Tätigkeiten ist oft mehr Zeitlicher Aufwand nötig als für den vorausgegangenen Einsatz. Selbst wenn ich nur die Einsatzstunden mit 1,5 multipliziere und mit einem normalen (35 )Stundensatz verrechne kommt ein 5 stelliger betrag heraus den Wir die Feuerwehr Sandbach der Stadt Breuberg Jahr für Jahr durch Eigenleistung sparen. Feuerwehr ist zu einem Zeitaufwendigen Nebenjob ohne Bezahlung geworden, wobei die erbrachten Leistungen als selbstverständlich angesehen werden und somit auch nicht geachtet werden. Brandsicherheitsdienste Ausrüstung: Ritterball 3 Einsatzkräfte Buntes Faschingstreiben 3 Einsatzkräfte Abi Ball EGS 2 Einsatzkräfte Es wurde zwei neue Trittleitern für die Werkstatt und für die neuen Halle beschafft um auch mal aus höheren Regionen ohne Gefahr etwas entnehmen zu können. Umbau Feuerwehrhaus Am wurde mit dem Spatenstich der Startschuss zum Bau unserer neuen Fahrzeughalle durch den Landrat und unserem Bürgermeister gegeben. Heute schreiben wir das Jahr 2013 die neue Fahrzeughalle ist eingerichtet und der Provisorische Container im Hof ist Leer und zum Abtransport bereit. Der Bauabschnitt 2 und 3 musste von Magistrat und unserer Stadtverordnetenversammlung nochmals neu verhandelt werden da die abgegebenen Angebote den Rahmen der Baukosten erheblich in die Höhe trieben. Dies brachte den Beschluss das der Bauabschnitt 2 von 3 getrennt wird und diese Abschnitte nochmals Getrennt ausgeschrieben werden.

3 Durch den jetzigen Finanziellen Engpass der Stadt Breuberg wird erst der 2. Abschnitt Ausgeschrieben so fern der Haushalt für 2013 genehmigt wird. Ich habe die Erwartung das wir bis zum Herbst den Rohbau des 2. Abschnittes stehen haben und der Bauabschnitt 3 auch erfolgen wird. Ich möchte hier nochmals betonen es geht bei dem 3. Bauabschnitt nicht um einen Lehrsaal der Extraklasse, sondern um einen Jugendraum für die Minifeuerwehr und unserer Jugendfeuerwehr. Diese Abteilungen haben gemäß Bedarfs und entwicklungsplan ein Recht auf einen geeigneten Raum um ihre Ausbildung und Kreativität freien Lauf lassen zu können. Dieser Raumwurde bereits mit der Errichtung dieses Hauses geschaffen und ist den vielen Kompromissen und Übergangslösungen der Vergangenen Zeit zum Opfer gefallen. Trotz allem vielen Dank an alle Gremien der Stadt und meinen Helfern für die Termine zur neu Planung der Abschnitte Dabei wird es in diesem Jahr wesentlich mehr Beeinträchtigung des Dienstbetriebes geben. Lehrgänge: In diesem Berichtsjahr wurden an unserem Standort nur ein Erste Hilfe Kurs abgehalten. Die 2 Truppführer Lehrgänge wurden nach Reichelsheim verschoben um nicht in die Bauphase unseres Neubaus zu geraten. Ausbildung: Die Ausbildung erfolgt für unsere Kameradinnen und Kameraden nach derfwdv1 durch Aufstellen eines Dienstplanes, zuständig ist hierfür ist der Zugführer Ausbildung Georg Lang, der auch den Jahresdienstplan erstellt, den hierzugehörigen Bericht werden wir von ihm hören. Wesentliche Änderung in unserem Dienstplan! Die Übungen der Feuerwehr Sandbach finden nicht mehr dienstags und donnerstags statt, sondern sind auf Montag und Freitag verlegt worden. Zum einen um den Kontakt zur Jugendfeuerwehr Montags herzustellen, und den Freitag für Kurze Prägnante Unterrichte zu nutzen.

4 Diese Umgestaltung der Übungszeiten wird von unseren Kameradinnen und Kameraden sehr gut angenommen. Im kommenden Jahr werden wir unsere Schwerpunkte in Grundwissen, Messtechnik, Digitalfunk und in den Bereich Hilfeleistung legen. Nach Umstrukturierung der Aufgabenverteilung in den Bereich Breuberg, Höchst, Bad König und Lützelbach, werden wir in Zukunft mit Sandbach die Gefahrgutkomponenten von Höchst mit unserem Messfahrzeug unterstützen und mit gesamt Breuberg als Verstärkung im Bereich Gefahrgut fungieren. Dies zeigt das das Spektrum der Einsatzvielfalt nicht mehr von einer Feuerwehr alleine abgedeckt werden kann, und es sinnvoll ist, diese Aufgaben auf mehrere Feuerwehren zu verteilen. Wichtig ist dies zu erkennen und zu akzeptieren um gemeinschaftlich in eine sichere Zukunft gehen zu können. Nachtalarm und Abschlussübung Die Nachtalarmübung fand am Anwesen Lang in der Neustädterstrasse statt. Hier wurde ein Brand in der Scheune mit einer vorrausgehenden Verpuffung angenommen. Alarmiert wurde über Meldeempfänger. Der eintreffende Löschzug, hatte viele Aufgaben zu bewältigen um mit den vorhandenen Kameraden das Übungsziel zu erreichen. Es zeigt sich auch in diesem Jahr das viele Kameraden wieder bereit sind an solchen Übungen teilzunehmen. Ich finde diese Übung wichtig um zu sehen was geleistet werden kann, und für unsere jungen Einsatzkräfte ist dies eine Herausforderung zum Einschätzen der eigenen Einsatzstärke. Bei der Abschlussübung wurde ein Brand in einer alten Schreinerei der Familie Hartmann in der Neustädterstrasse angenommen, die durch spielende Kinder in Brandgeratene Schreinerei war ein Optimales Übungsobjekt. Hier konnte man ohne Rücksicht auf eventuelle auftretende Schäden die Übung unter reellen Bedingungen abhandeln.

5 Eingesetzt war ein kompletter Löschzug, der mit der Menschenrettung und Brandbekämpfung sehr gut gefordert war. Alles in allem eine lehrreiche Übung. Gründung einer Kindergruppe (Minifeuerwehr) Jugend ist Zukunft und dies gilt es so früh wie möglich zu sichern. Aus diesem Grund wurde beschlossen auch in der Feuerwehr Sandbach eine Kindergruppe zu gründen um den Kindern im Alter von 6-9 Jahren den Umgang mit der Feuerwehr zu ermöglichen. Nach ersten Gesprächen mit dem Fachbereichsleiter für die Kindergruppen im Odenwaldkreis Herrn Andreas Brunner stand fest das wir die Voraussetzungen erfüllen eine Minifeuerwehr ins Leben zu rufen. Vorgesehen zur Gründung war der Tag der offene Tür dies erschien uns aber dann doch zu schnell und wird im Frühjahr mit einem kleinen Fest unserer Minifeuerwehr vorgenommen. Hier sage ich danke an die Betreuerinnen, Susanne Keller, Sandra Schmidt und Katharina Kopp die mit viel Eifer und Fleiß diese Kindergruppe führen. Jugendfeuerwehr Die Jugendfeuerwehr bildet den Grundstein für die weitere Existenz unserer Feuerwehr und sollte aus diesem Grund durch die Stadt Breuberg und dem Verein Freiwillige Feuerwehr besonders gefördert werden. Noch wichtiger ist hier der Umgang mit den Jugendlichen der nicht immer einfach ist und im zunehmenden Alter der Jugendlichen und auch der Betreuer oft noch Komplizierter wird. Raoul hat viele gute Ideen die er in diesem Jahr umzusetzen möchte, dafür wird auch die Einsatzabteilung gefragt sein die er zur Unterstützung seiner Arbeit mit seinen Gruppenleitern braucht. Weitere Ausführungen über die Entwicklung der Jugendfeuerwehr sind dem Bericht der Jugendfeuerwehr zu entnehmen.

6 Spielleuteorchester Das Spielleuteorchester ist in unserer Feuerwehr eine feste Größe. Durch die Auflösung des Spielmannszuges Neustadt ist es nun die alleinige Feuerwehr Musikgruppe in Breuberg. Es zeigt sich aber auch hier dass das Interesse leider zurückgeht. Der Höhepunkt des Jahres war der Adventkaffee im Feuerwehrhaus in Sandbach. Ich verweise auch an dieser Stelle auf den gesonderten Bericht des Spielleuteorchesters. Ehren und Altersabteilung Die Ehren und Alters Abteilung unsere Feuerwehr ist in diesem Jahr um einen Kameraden angewachsen. Ich bin stolz auf diese Abteilung die sich immer regelmäßig trifft um auf dem neuesten Stand zu bleiben und uns immer mit Rat und Tat zur Seite stehen. Mehr im Bericht des Sprechers der Ehren und Altersabteilung. Es gibt mit Sicherheit vieles mehr und ausführlicher zu berichten was sich im abgelaufenen Jahr ereignet hat, aber dies wäre ein abendfüllendes Programm meinerseits. Bevor ich zum Schluss meiner Ausführungen komme, möchte Ich mich bei allen Kameradinnen und Kameraden aller Abteilungen und allen Helferinnen und Helfer für die geleistete Arbeit im Jahr 2012 recht herzlich bedanken. Ein ganz besonderer Dank an meinen Stellvertreter Holger Wilhelm und den Bereichsleitern, Georg Lang, Christopher Lang und Heiko Besler, den Mitgliedern des Vorstandes und dem Feuerwehrausschuss, als auch der Stadt Breuberg und den einzelnen Gremien, allen voran Herrn Bürgermeister Frank Matiaske, Stadbrandinspektor und Kreisbrandmeister Volker Schnellbacher als auch dem Kreisbrandinspektor Horst Friedrich für die gute Zusammenarbeit. Ich wünsche Ihnen allen und euren Familien, Freunden und Gönnern unserer Wehr ein Gutes und erfolgreiches Jahr Gez. Heiko Keller -Wehrführer-

Jahresbericht der Einsatzabteilung. Zeitraum

Jahresbericht der Einsatzabteilung. Zeitraum Jahresbericht der Einsatzabteilung Zeitraum 01.01.2014-31.12.2014 Mein Jahresbericht 2014 gliedert sich in folgende Bereiche auf: 1. Personalstand 2. Einsätze 3. Lehrgänge 4. Ausbildung 5. Allgemeines

Mehr

JAHRESBERICHT DER STADTFEUERWEHR ELLRICH FÜR DAS JAHR 2013

JAHRESBERICHT DER STADTFEUERWEHR ELLRICH FÜR DAS JAHR 2013 JAHRESBERICHT DER STADTFEUERWEHR ELLRICH FÜR DAS JAHR 2013 Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger der Einheitsgemeinde Ellrich, die Stadtfeuerwehr Ellrich führte am Samstag, den 11.04.2015 ihre Jahreshauptversammlung

Mehr

STADT FRIEDRICHSDORF

STADT FRIEDRICHSDORF STADT FRIEDRICHSDORF Hochtaunuskreis SATZUNG FÜR DIE FREIWILLIGEN FEUERWEHREN der Stadt Friedrichsdorf 1 Aufgrund der 5 und 51 Nr. 6 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der Fassung vom 01.04.1993,

Mehr

Ausgabe 2/2016. Inhalt. Aus dem Einsatzgeschehen Neu bei der Feuerwehr *!* Übungsaufruf *!* Tag der offenen Tür Einsätze aus aller Welt Termine

Ausgabe 2/2016. Inhalt. Aus dem Einsatzgeschehen Neu bei der Feuerwehr *!* Übungsaufruf *!* Tag der offenen Tür Einsätze aus aller Welt Termine Ausgabe 2/2016 Newsletter der Freiwilligen Feuerwehr - Wartenberg-Angersbach - Inhalt Aus dem Einsatzgeschehen Neu bei der Feuerwehr *!* Übungsaufruf *!* Tag der offenen Tür Einsätze aus aller Welt Termine

Mehr

April 2011 K o m m u n a l e F e u e r w e h r e n i m S a a r l a n d J a h r e s s t a t i s t i k

April 2011 K o m m u n a l e F e u e r w e h r e n i m S a a r l a n d J a h r e s s t a t i s t i k April 211 K o m m u n a l e F e u e r w e h r e n i m S a a r l a n d J a h r e s s t a t i s t i k 2 1 Franz-Josef-Röder-Straße 21 www.saarland.de 66119 Saarbrücken Jahresstatistik 21 der kommunalen Feuerwehren

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Butjadingen Stützpunktfeuerwehr Burhave. Jahresbericht der Gruppenführer

Freiwillige Feuerwehr Butjadingen Stützpunktfeuerwehr Burhave. Jahresbericht der Gruppenführer Freiwillige Feuerwehr Butjadingen Stützpunktfeuerwehr Burhave Jahresbericht der Gruppenführer 2004 Das Jahr 2003 war wieder sehr arbeitsreich und das Jahr der kuriosen Einsätze. Mussten wir uns am Anfang

Mehr

Freiwilliger Feuerwehr Rüsselsheim-Stadt gegr e. V.

Freiwilliger Feuerwehr Rüsselsheim-Stadt gegr e. V. - Der Vorstand - An der Feuerwache 2; 65428 Rüsselsheim Rüsselsheim, den 20.2.2009 Jahresbericht des 1. Vorsitzenden des Vereins Freiwilliger Feuerwehr gegr. 1879 e. V. für das Berichtsjahr 2009 Zum Ende

Mehr

Ereignisse zur. Brandbekämpfung und Hilfeleistung. Einsätze der Feuerwehren

Ereignisse zur. Brandbekämpfung und Hilfeleistung. Einsätze der Feuerwehren Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Referat 22 Brand- und Katastrophenschutz Rheinland-Pfalz: Einwohner 4.061.105 Fläche in qkm 19.853 Träger der Feuerwehr (Gemeinden) 212 Ereignisse zur Brandbekämpfung

Mehr

Die Feuerwehr in Zahlen in Niedersachsen

Die Feuerwehr in Zahlen in Niedersachsen 52/215 Die Feuerwehr in Zahlen in Niedersachsen Flächendeckender Brandschutz weiterhin gewährleistet! Liebe Kameradinnen und Kameraden, aufgrund der uns vorgelegten statistischen Erhebungen des Nds. Innenministeriums

Mehr

1 Räumlicher Geltungsbereich. 2 Rechtsform, Bezeichnung. 3 Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehr. 4 Gliederung der Freiwilligen Feuerwehr

1 Räumlicher Geltungsbereich. 2 Rechtsform, Bezeichnung. 3 Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehr. 4 Gliederung der Freiwilligen Feuerwehr Satzung für die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Eilenburg 1 Räumlicher Geltungsbereich Diese Satzung gilt für die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Eilenburg. 2 Rechtsform, Bezeichnung (l) Die Freiwillige

Mehr

über die Entschädigung der ehrenamtlich tätigen Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr

über die Entschädigung der ehrenamtlich tätigen Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr Feuerwehrentschädigungssatzung Satzung über die Entschädigung der ehrenamtlich tätigen Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr Bischofswerda Feuerwehrentschädigungssatzung Der Stadtrat von Bischofswerda

Mehr

Jahreshauptversammlung. Freiwillige Feuerwehr Burhave

Jahreshauptversammlung. Freiwillige Feuerwehr Burhave Jahreshauptversammlung Freiwillige Feuerwehr Burhave 2011 Wehrspiegel Freiwillige Feuerwehr Wehrspiegel nach neuer Feuerwehrverordnung gegliedert! Neues Ortskommando Gruppenführer GF LF10/6 GF GW 10/40

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Reichelsheim Jahresdienstplan 2017 Datum Zeit Teilnehmer Ort Thema U/

Freiwillige Feuerwehr Reichelsheim Jahresdienstplan 2017 Datum Zeit Teilnehmer Ort Thema U/ Freiwillige Feuerwehr Reichelsheim Jahresdienstplan 2017 Datum Zeit Teilnehmer Ort Thema U/ Ausbilder P 03.01.17 20.00 Einsatzabteilung Gerätehaus Gerätekunde / technischer Dienst P Gruppenführer 10.01.17

Mehr

FEUERWEHRÜBUNG IN PUTLOS: GROßLAGE MIT FLUGZEUGABSTURZ UND

FEUERWEHRÜBUNG IN PUTLOS: GROßLAGE MIT FLUGZEUGABSTURZ UND FEUERWEHRÜBUNG IN PUTLOS: GROßLAGE MIT FLUGZEUGABSTURZ UND WALDBRAND Putlos/Oldenburg (ve). Üben auf einem Truppenübungsplatz das ist für die Freiwillige Feuerwehren Stormarns eine besondere Gelegenheit.

Mehr

Bericht über die Jahreshauptversammlung der Feuerwehren des Markflecken Villmar 2015

Bericht über die Jahreshauptversammlung der Feuerwehren des Markflecken Villmar 2015 Bericht über die Jahreshauptversammlung der Feuerwehren des Markflecken Villmar 2015 Am 2ten April konnte Gemeindebrandinspektor Lars Falkenbach 95 Kameradinnen und Kameraden zur gemeinsamen Jahreshauptversammlung

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort

Es gilt das gesprochene Wort Rede OB in Susanne Lippmann anlässlich des 3. Stadtfeuerwehrtages am Freitag, 19. April 2013, in den Räumen der Paritätischen Lebenshilfe, Afferde, Scheckfeldweg 1 Es gilt das gesprochene Wort 2 Anrede,

Mehr

TH Basis Teil A. Organisationshinweise. A u s b i l d e r

TH Basis Teil A. Organisationshinweise. A u s b i l d e r TH Basis Teil A Organisationshinweise A u s b i l d e r L 140 A 05/2016 --- Vervielfältigungen nur zu Lehrzwecken und nur nach Rücksprache mit der LFS Sachsen --- Sie erhalten: - Organisationshinweise

Mehr

S a t z u n g. für die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Springstille. 1 Organisation, Bezeichnung. Freiwillige Feuerwehr Springstille.

S a t z u n g. für die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Springstille. 1 Organisation, Bezeichnung. Freiwillige Feuerwehr Springstille. S a t z u n g für die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Springstille Auf Grund der Thüringer Kommunalordnung (ThürKO) vom 16. Aug. 1993 19 Abs. 1 (GVBl. S. 501) und 38 Abs. 1 3 des Thüringer Gesetzes

Mehr

Jahresbericht. der. für das Jahr. Freiwillige Feuerwehr

Jahresbericht. der. für das Jahr. Freiwillige Feuerwehr Jahresbericht der Freiwillige Feuerwehr für das Jahr 2013 und 2014 2 Inhaltsverzeichnis Seite 1. Einleitung Jahresbericht 2013 u. 2014 4 2. Aufgaben der Feuerwehren 4 3. Die Aufteilung der Feuerwehren

Mehr

Jahresbericht der Freiwilligen Feuerwehr Würselen 2013

Jahresbericht der Freiwilligen Feuerwehr Würselen 2013 Jahresbericht der Freiwilligen Feuerwehr Würselen 2013 R.Steudel Grußwort des Wehrführers Stadtbrandinspektor Josef Hermanns Liebe Leserin, lieber Leser, liebe Angehörige der Feuerwehr. Wieder ist ein

Mehr

Freiwillige Feuerwehr

Freiwillige Feuerwehr Freiwillige Feuerwehr Jahresbericht 2010 Personalentwicklung Der Personalstand betrug zum 31.Dezember 2010 45 aktive Mitglieder in der Einsatzabteilung. Personal 01.01.2010 Personal 31.12.2010 Austritt:

Mehr

90 Jahre Freiwillige Feuerwehr Kirchweiler. Einladung. zur. Jubiläumsveranstaltung

90 Jahre Freiwillige Feuerwehr Kirchweiler. Einladung. zur. Jubiläumsveranstaltung Freiwillige Feuerwehr Kirchweiler Einladung zur Jubiläumsveranstaltung 28.-29. Juni 2014 Liebe Bürgerinnen und Bürger von Kirchweiler, liebe Feuerwehrkameradinnen und -kameraden der Nachbarwehren, verehrte

Mehr

Abschnitt I. Laufbahnen. 1 Feuerwehreinheiten

Abschnitt I. Laufbahnen. 1 Feuerwehreinheiten Fundstelle: GVOBl. M-V 2004, 458 Verordnung über die Laufbahnen, die Dienstgrade und die Ausbildung für Freiwillige Feuerwehren, Pflicht- und Werkfeuerwehren in Mecklenburg-Vorpommern (Feuerwehrenlaufbahn-,

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Winsen

Freiwillige Feuerwehr Winsen Freiwillige Feuerwehr Winsen Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Winsen (Aller) Ulrich Marquardt weiterhin Ortsbrandmeister in Winsen Alller Ulrich Marquardt wird auch die nächsten sechs

Mehr

Jahresrückblick FF Gerolding

Jahresrückblick FF Gerolding Jahresrückblick 2015 FF Gerolding Sehr geehrte Bevölkerung unseres Einsatzgebietes Einsatzmässig verlief das Jahr 2015 eher ruhig. Wir wurden zu einem Brandeinsätzen gerufen. Bei einigen technischen Einsätzen

Mehr

Einsatzberichte der FF Teichwolframsdorf

Einsatzberichte der FF Teichwolframsdorf Einsatzberichte der FF Teichwolframsdorf Denis Liedloff Freiwillige Feuerwehr Teichwolframsdorf Juni 2014 Jahr 2009 Datum 15.01.2009 13:43 Uhr 15:30 Uhr Brandeinsatz an der Südwolle AG. Der Alarm erwies

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Fußgönheim

Freiwillige Feuerwehr Fußgönheim Seite 1 Freiwillige Feuerwehr Fußgönheim Industriestraße 2, 67136 Fußgönheim Telefon: 06237/6907 Telefax: 06237/979438 www.feuerwehr-fussgoenheim.de Freiwillige Feuerwehr Fußgönheim Jahresbericht 2012

Mehr

Der Gmünder Weg. Konzept zur Mitgliederwerbung bei Flüchtlingen. Erster Bürgermeister Dr. Joachim Bläse Stellv. Feuerwehrkommandant Uwe Schubert

Der Gmünder Weg. Konzept zur Mitgliederwerbung bei Flüchtlingen. Erster Bürgermeister Dr. Joachim Bläse Stellv. Feuerwehrkommandant Uwe Schubert Der Gmünder Weg Konzept zur Mitgliederwerbung bei Flüchtlingen Erster Bürgermeister Dr. Joachim Bläse Stellv. Feuerwehrkommandant Uwe Schubert Stadt Schwäbisch Gmünd ca. 60 000 Einwohner Innenstadt und

Mehr

Einsätze 2011. Vorwort Im diesjährigen Jahresbericht wollen wir wie gewohnt das vergangene. Besonders erwähnenswert sind: Gartenhüttenbrand in

Einsätze 2011. Vorwort Im diesjährigen Jahresbericht wollen wir wie gewohnt das vergangene. Besonders erwähnenswert sind: Gartenhüttenbrand in Vorwort Im diesjährigen Jahresbericht wollen wir wie gewohnt das vergangene Feuerwehrjahr Revue passieren lassen. Besonders erwähnenswert sind: Gartenhüttenbrand in Heusenstamm PKW s brennen in KFZWerkstatt

Mehr

Satzung für die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Bickenbach

Satzung für die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Bickenbach Satzung für die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Bickenbach Aufgrund der 5 und 51 Nr. 6 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der Fassung vom 01.04.1993 (GVBl. 1992 I S. 534), zuletzt geändert durch

Mehr

Satzung über die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Luisenthal

Satzung über die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Luisenthal Satzung über die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Luisenthal Aufgrund des 19 der Thüringer Kommunalordnung (ThürKO) vom 16. August 1993 (GVBl. S. 501) in der Fassung der Neubekanntmachung vom 14. April

Mehr

Aktionstag der Freiwilligen Hofbieber:

Aktionstag der Freiwilligen Hofbieber: Aktionstag der Freiwilligen Hofbieber: Was muß getan werden, damit die Freiwillige Feuerwehr in heutiger Form künftig noch in 10 Jahren existieren wird? 05. September 2004 Aufgaben der Gemeinde Die Gemeinde

Mehr

Satzung über die Einrichtung der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Gumperda (Feuerwehrsatzung)

Satzung über die Einrichtung der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Gumperda (Feuerwehrsatzung) Satzung über die Einrichtung der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Gumperda (Feuerwehrsatzung) Aufgrund des 19 Abs. 1 der Thüringer Gemeinde- und Landkreisordnung (ThürKO) in der Fassung der Bekanntmachung

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Ditzingen Abteilung Ditzingen Einsatzstatistik Einsatzstichworte

Freiwillige Feuerwehr Ditzingen Abteilung Ditzingen Einsatzstatistik Einsatzstichworte Einsatzstichworte Einsätze der Gesamtwehr Aufschlüsselung nach Alarmstichworten: Alarmstichwort Beispiel 9 8 B Brandeinsatz Kleinstbrand, Nachschau 9 B Brandeinsatz Kleinbrand 8 9 B Brandeinsatz LKW-Brand,

Mehr

Satzung. über die Freiwillige Feuerwehr. der Gemeinde Weira

Satzung. über die Freiwillige Feuerwehr. der Gemeinde Weira Satzung über die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Weira Auf Grund des 19 der Thüringer Kommunalordnung (ThürKO) vom 16. August 1993 (GVBl. S.501) in der Fassung der Neubekanntmachung vom 14. April 1998

Mehr

1 Geltungsbereich. 2 Entschädigung für Einsätze

1 Geltungsbereich. 2 Entschädigung für Einsätze Satzung über die Aufwandsentschädigung für ehrenamtliche Feuerwehrangehörige der Gemeinde Bad Klosterlausnitz (Feuerwehrentschädigungssatzung - FeuWeEntschSa-BKL) vom 25.11.2014 Aufgrund des 19 Abs. 1

Mehr

Aufwandsentschädigungssatzung für ehrenamtliche Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr der Fontanestadt Neuruppin

Aufwandsentschädigungssatzung für ehrenamtliche Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr der Fontanestadt Neuruppin Aufwandsentschädigungssatzung für ehrenamtliche Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr der Fontanestadt Neuruppin 2. Ergänzung 3. Ergänzung 2002/32 2. Ergänzung Anlage zur Vorlage 2002/32 Aufwandsentschädigungssatzung

Mehr

Jahresbericht der FF- Russee 2004

Jahresbericht der FF- Russee 2004 Jahresbericht der FF- Russee 2004 Personalstand Stand 31.12.2003 Austritte In die Ehrenabteilung Aus der Jugendfeuerwehr übernommen Neueintritte Stand 31.12.2004 Ehrenmitglieder Jugendfeuerwehr Förderer

Mehr

Freiwillige Feuerwehr der. Rechtsgrundlagen - Aufgaben und Organisation

Freiwillige Feuerwehr der. Rechtsgrundlagen - Aufgaben und Organisation Rechtsgrundlagen - Aufgaben und Organisation Rechtsgrundlagen - Aufgaben und Organisation geregelt g im Niedersächsischen Brandschutzgesetz (NBrandSchG) ( NBrandSchG ) 1-5a werden Aufgaben und Träger benannt.

Mehr

FREIWILLIGE FEUERWEHR STADT WASSENBERG Leiter der Feuerwehr. Jahresbericht 2007

FREIWILLIGE FEUERWEHR STADT WASSENBERG Leiter der Feuerwehr. Jahresbericht 2007 FREIWILLIGE FEUERWEHR STADT WASSENBERG Leiter der Feuerwehr Stellvertreter: StBI Claus Vaehsen Luchtenberg, Rurweg 3 41849 Wassenberg privat: 02432/20073 dienst: 02452/9192-16 fax : 02432/491790 claus.vaehsen@feuerwehr-wassenberg.de

Mehr

Jahresbericht über die Tätigkeit der Feuerwehr (en)

Jahresbericht über die Tätigkeit der Feuerwehr (en) Jahresbericht über die Tätigkeit der Feuerwehr (en) Bezeichnung der Feuerwehr (en): Ortsteil: Gemeinde: Landkreis/Kreisfreie Stadt: PD-Bereich: Berichtsjahr: Stichtag: 31.12. A. Iststärke der Feuerwehr

Mehr

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Vereinsmitglieder, Gönner und Freunde,

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Vereinsmitglieder, Gönner und Freunde, 33. Ausgabe 2 / 2013 Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Vereinsmitglieder, Gönner und Freunde, Das Jahr neigt sich dem Ende zu mit der willkommenen Weihnachtsruh`. Und auch ihr, `s ist keine Frage,

Mehr

Ein Rechtsanspruch auf Gewährung der Förderung besteht nicht.

Ein Rechtsanspruch auf Gewährung der Förderung besteht nicht. Förderrichtlinie zum Erwerb von Führerscheinen der Klassen C1, C und CE und Sportboot- Führerscheinen Binnen für aktive Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Bitterfeld-Wolfen zum Führen von

Mehr

Ministerium des Innern

Ministerium des Innern Ministerium des Innern Ministerium des Innern des Landes Brandenburg Postfach 601165 C 14411 Potsdam An die Landkreise und kreisfreien Städte Potsdam, 11. März 1994 des Landes Brandenburg Gesch.Z.: III/8.23

Mehr

Kinderordnung der Kindergruppen der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Bischoffen

Kinderordnung der Kindergruppen der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Bischoffen Kinderordnung der Kindergruppen der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Bischoffen (1) Die Kinderfeuerwehren der 1 Namen, Wesen, Aufsicht Freiwillige Feuerwehr Bischoffen Ortsteil Bischoffen Freiwillige

Mehr

Jugendfeuerwehrordnung für die Feuerwehr der Stadt Reutlingen

Jugendfeuerwehrordnung für die Feuerwehr der Stadt Reutlingen Feuerwehr Jugendfeuerwehrordnung für die Feuerwehr der Stadt Reutlingen Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die Nennung der weiblichen Form verzichtet. Gemeint sind jedoch immer sowohl männliche

Mehr

Inklusion in der Jugendfeuerwehr / Feuerwehr, was geht denn da?

Inklusion in der Jugendfeuerwehr / Feuerwehr, was geht denn da? Inklusion in der Jugendfeuerwehr / Feuerwehr, was geht denn da? - Impulsreferat zur 28. Vollversammlung der Evangelischen Jugend in Hessen und Nassau e. V. Biedenkopf, den 16. April 2016 Willi Donath Deutsche

Mehr

Satzung über die Gebühren der Freiwilligen Feuerwehr der Schöfferstadt Gernsheim

Satzung über die Gebühren der Freiwilligen Feuerwehr der Schöfferstadt Gernsheim Satzung über die Gebühren der Freiwilligen Feuerwehr der Schöfferstadt Gernsheim Veröffentlicht in der Ried-Information Gernsheim Nr. 9/2013 vom 27.02.2013 Satzung über die Gebühren der Freiwilligen Feuerwehr

Mehr

Satzung für die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Neu-Anspach (Feuerwehrsatzung)

Satzung für die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Neu-Anspach (Feuerwehrsatzung) Satzung für die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Neu-Anspach (Feuerwehrsatzung) Aufgrund der 5 und 51 Nr. 6 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 07. März 2005 (GVBl

Mehr

GEBÜHRENVERZEICHNIS. für gebührenpflichtige Einsätze der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Pohlheim

GEBÜHRENVERZEICHNIS. für gebührenpflichtige Einsätze der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Pohlheim GEBÜHRENVERZEICHNIS für gebührenpflichtige Einsätze der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Pohlheim 1. Personalgebühr Betrag 1.1 Brand- und Hilfeleistungseinsätze je Einsatzkraft 17,90 1.2 Brandsicherheitsdienst

Mehr

S a t z u n g über die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Obermaßfeld-Grimmenthal

S a t z u n g über die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Obermaßfeld-Grimmenthal S a t z u n g über die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Obermaßfeld-Grimmenthal Aufgrund des 19 der Thüringer Kommunalordnung (ThürKO) vom 16.August 1993 (GBVI. S. 501) in der Fassung der Neubekanntmachung

Mehr

Satzung über die Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Georgenthal

Satzung über die Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Georgenthal Satzung über die Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Georgenthal Aufgrund des 19 der Thüringer Kommunalordnung (ThürKO) vom 16. August 1993 (GVBI. S. 501) in der Fassung des 3. Gesetzes zur Änderung

Mehr

Satzung über die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Herrenhof

Satzung über die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Herrenhof Satzung über die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Herrenhof Auf Grund des 9 der Thüringer Kommunalordnung (ThürKO) vom 16 August 1993 (GVBI. S. 501), in der Fassung der Neubekanntmachung vom 28. Januar

Mehr

G e b ü h r e n s a t z u n g für Dienstleistungen der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Ahrensburg

G e b ü h r e n s a t z u n g für Dienstleistungen der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Ahrensburg G e b ü h r e n s a t z u n g für Dienstleistungen der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Ahrensburg Ä n d e r u n g: 1. Änderung zur Satzung der Gebührensatzung vom 02.04.2001 *1) I n h a l t s v e r

Mehr

S a t z u n g über die Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Masserberg

S a t z u n g über die Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Masserberg Amtliche Abkürzung : Ausfertigungsdatum 11.11.1998 Gültig ab: 04.12.1998 - Fundstelle: Amtsblatt Nr. 11vom 01.08.2003 S a t z u n g über die Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Masserberg Aufgrund des

Mehr

Jahresbericht. Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Jahresbericht. Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr Jahresbericht - Einsätze der Feuerwehren Bayerns im abwehrenden Brandschutz, Rettungsdienst und in der Technischen Hilfeleistung sowie der

Mehr

JAHRESBERICHT 09/10 FF GURGL

JAHRESBERICHT 09/10 FF GURGL JAHRESBERICHT 09/10 FF GURGL 365 Tage, 24 Stunden freiwillig, unentgeltlich im Einsatz. Für den Inhalt verantwortlich: das Kommando. Zusammengestellt von: BI Neurauter Roman Zu Beginn möchte ich alle recht

Mehr

Funktionen, Voraussetzungen, Dienstgrade der FF

Funktionen, Voraussetzungen, Dienstgrade der FF Funktionen, Voraussetzungen, Dienstgrade der FF LVO-FF vom 23.September 2005 (GVBL. LSA S.640) Zuletzt geändert durch die Verordnung vom 28. August 2015 (GVBl LSA S. 445) erarbeitet von Armin Vinzelberg

Mehr

Dienstplan der Freiwillige Feuerwehr Hildburghausen Januar 2016

Dienstplan der Freiwillige Feuerwehr Hildburghausen Januar 2016 Januar 2016 1 Neujahr 2 3 53 1 2 4 5 6 7 8 9 10 19:00 Dienst UG-ÖEL 13:30 Jugendfeuerwehr 09:00 Dienst gesamte 19:00 Dienst Zug 4 15:00-16:30 Öffnung Wehr 11 12 13 14 15 16 17 18:00 Dienstberatung 18:00

Mehr

Rede zur Einweihung des Feuerwehrhauses der Ortswehr Freinsheim am

Rede zur Einweihung des Feuerwehrhauses der Ortswehr Freinsheim am Rede zur Einweihung des Feuerwehrhauses der Ortswehr Freinsheim am 04.11.2006 Anrede, mit der Übergabe des Feuerwehrhauses für die Ortswehr Freinsheim geht eine lange Zeit der räumlichen Enge zu Ende.

Mehr

- 1. Grußwort von Landrat Michael Makiolla anlässlich der Einweihung des neuen Feuerwehrservicezentrums am in Unna

- 1. Grußwort von Landrat Michael Makiolla anlässlich der Einweihung des neuen Feuerwehrservicezentrums am in Unna - 1 Grußwort von Landrat Michael Makiolla anlässlich der Einweihung des neuen Feuerwehrservicezentrums am 11.09.2010 in Unna Anmoderation durch Herrn Peukmann Sehr geehrter Herr Ministerialrat Probst,

Mehr

Satzung für die Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Dillenburg

Satzung für die Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Dillenburg Satzung für die Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Dillenburg Auf Grund der 5 und 51 Nr. 6 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der Fassung vom 1.4.1993 (GVBI. 1992 I S. 534) zuletzt geändert durch

Mehr

Satzung über die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Rositz

Satzung über die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Rositz Satzung über die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Rositz Beschluss Nr.: Ausgefertigt: Bekanntmachung Amtsblatt Inkrafttreten: I / 371 / 98 ö. 22.01.1999 30./31.01.1999 01.02.1999 Aufgrund des 19 der

Mehr

Ortsfeuerwehr Steinhude am Meer

Ortsfeuerwehr Steinhude am Meer Ortsfeuerwehr Steinhude am Meer Jahresdienstplan 2013, 1. Halbjahr Januar Tag Uhrzeit Einheit Ausbildungsthema Leitung Samstag 05. 15.00-19.30 Fahrerlager KFZ-Technik und Wartung Tatje Sonntag 06. 08.00-12.30

Mehr

Satzung über die Entschädigung der ehrenamtlich tätigen Angehörigen bei der Freiw. Feuerwehr Remshalden (Feuerwehr-Entschädigungssatzung)

Satzung über die Entschädigung der ehrenamtlich tätigen Angehörigen bei der Freiw. Feuerwehr Remshalden (Feuerwehr-Entschädigungssatzung) Satzung über die Entschädigung der ehrenamtlich tätigen Angehörigen bei der Freiw. Feuerwehr Remshalden (Feuerwehr-Entschädigungssatzung) Gemeinde Remshalden Rems-Murr-Kreis Gemeinde Remshalden 7/10 Feuerwehr-Entschädigungssatzung

Mehr

Satzung für die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Usingen

Satzung für die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Usingen Satzung für die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Usingen Aufgrund der 5 und 51 Nr. 6 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 07. März 2005 (GVBl I S. 142) zuletzt geändert

Mehr

Satzung über die Gebühren für den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr

Satzung über die Gebühren für den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Satzung über die Gebühren für den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Aufgrund der 5, 51 Nr.6 und 93 Abs. 1 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) i.d.f. vom 01.04.1993(GVBI. 1992 l S. 562), zuletzt geändert

Mehr

Satzung über Entschädigung und Würdigung der ehrenamtlich tätigen Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Stollberg

Satzung über Entschädigung und Würdigung der ehrenamtlich tätigen Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Stollberg Datum: 15.12.2014 Vorlagen- Nr.: ST 14/101 Veröffentlicht im Anzeiger Nr. 01 vom 30. Januar 2015 Satzung über Entschädigung und Würdigung der ehrenamtlich tätigen Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehren

Mehr

Jugendordnung der Jugendfeuerwehr Remshalden

Jugendordnung der Jugendfeuerwehr Remshalden Jugendordnung der Jugendfeuerwehr Gemeinde Rems-Murr-Kreis Gemeinde 7/12 Jugendordnung der Jugendfeuerwehr Seite 2 von 6 Inhaltsverzeichnis 1 Name, Wesen, Aufsicht... 3 2 Aufgaben und Ziele... 3 3 Mitgliedschaft...

Mehr

Rundschreiben 2/2013 Online-Version

Rundschreiben 2/2013 Online-Version Rundschreiben 2/2013 Online-Version Ausbildung Der Lehrgangsplan der Schulungsstätte des Kreisfeuerwehrverbandes für das 1. Halbjahr 2014 steht auf der Homepage www.kfv-herzogtum-lauenburg.de zum Download

Mehr

Jahresrückblick 2014

Jahresrückblick 2014 Jahresrückblick 2014 der Freiwilligen Feuerwehr Prägraten a.g. Das Jahr 2014 war wiederum ein sehr arbeitsreiches Jahr für die Feuerwehr. Mit 80 Einsätzen war es das einsatzreichste Jahr seit Bestehen

Mehr

Satzung für die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Hünfelden

Satzung für die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Hünfelden Satzung für die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Hünfelden Aufgrund der 5 und 51 Nr. 6 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 07.03.2005 (GVBI. I S. 142) zuletzt geändert

Mehr

Feuerwehr Hindelbank

Feuerwehr Hindelbank Feuerwehr Hindelbank Jahresbericht 2011 Zum letzten Mal als Kommandant ziehe ich an dieser Stelle eine kurze Bilanz über das vergangene Feuerwehrjahr und gebe auch einen kurzen Ausblick auf unsere Vorhaben

Mehr

Neufassung der Satzung der Stadt Bad Salzungen über die Freiwilligen Feuerwehren (Feuerwehrsatzung)

Neufassung der Satzung der Stadt Bad Salzungen über die Freiwilligen Feuerwehren (Feuerwehrsatzung) Neufassung der Satzung der Stadt Bad Salzungen über die Freiwilligen Feuerwehren (Feuerwehrsatzung) Der Stadtrat der Stadt Bad Salzungen hat in seiner Sitzung am 17.04.2013 folgende Neufassung der Feuerwehrsatzung

Mehr

Satzung der Gemeinde Untermaßfeld über die Freiwillige Feuerwehr - Feuerwehrsatzung -

Satzung der Gemeinde Untermaßfeld über die Freiwillige Feuerwehr - Feuerwehrsatzung - Satzung der Gemeinde Untermaßfeld über die Freiwillige Feuerwehr - Feuerwehrsatzung - (FeuWeSa-Untermaßfeld) 1 Aufgrund des 19 der Thüringer Kommunalordnung (ThürKO) in der Fassung der Bekanntmachung vom

Mehr

Jahres- Rückblick.

Jahres- Rückblick. Jahres- Rückblick 2015 www.ff-marreith.at Vorwort Werte Bevölkerung vom Löschbereich Marreith! Das Jahr 2015 ist schon fast wieder Geschichte und hier möchte ich euch einige Gedanken zu diesem Jahr aus

Mehr

Satzung für die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Hirschhorn (Neckar)

Satzung für die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Hirschhorn (Neckar) Satzung für die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Hirschhorn (Neckar) Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Hirschhorn (Neckar) hat in ihrer Sitzung am 22. September 2011 die nachfolgende Satzung für

Mehr

Lehrgangsplan 2. Halbjahr 2016

Lehrgangsplan 2. Halbjahr 2016 Landkreis Rostock Der Landrat SG Brand-, Katastrophen- und Zivilschutz Feuerwehrtechnische Zentrale Landkreis Rostock - August-Bebel-Straße 3-18209 Bad Doberan Amtswehrführer Wehrführer der amtsfreien

Mehr

Rede zur Fahrzeugübergabe am Sonntag den Meine sehr verehrten Damen und Herren, verehrter Herr Bürgermeister,

Rede zur Fahrzeugübergabe am Sonntag den Meine sehr verehrten Damen und Herren, verehrter Herr Bürgermeister, Rede zur Fahrzeugübergabe am Sonntag den 19.09.2004 Meine sehr verehrten Damen und Herren, verehrter Herr Bürgermeister, verehrte Damen und Herren des Ausschusses für Bürgerdienste Sicherheit und Feuerschutz.

Mehr

Verordnung über die Organisation, Mindeststärke und Mindestausrüstung der öffentlichen Feuerwehren (Feuerwehr-Organisationsverordnung - FwOVO)

Verordnung über die Organisation, Mindeststärke und Mindestausrüstung der öffentlichen Feuerwehren (Feuerwehr-Organisationsverordnung - FwOVO) Verordnung über die Organisation, Mindeststärke und Mindestausrüstung der öffentlichen Feuerwehren (Feuerwehr-Organisationsverordnung - FwOVO) Vom 10. Oktober 2008 (GVBl. I S. 896) Aufgrund des 69 Nr.

Mehr

- Einsatzabteilung - Berichtsjahr

- Einsatzabteilung - Berichtsjahr der Freiwilligen Feuerwehr Raunheim - Einsatzabteilung - Berichtsjahr 20 08 1 Tagesordnung der Jahreshauptversammlung 1. Begrüßung 2. Totenehrung 3. Grußworte der Gäste 4. Bericht des s 5. Aussprache über

Mehr

Satzung für die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Fulda - Feuerwehrsatzung -

Satzung für die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Fulda - Feuerwehrsatzung - Satzung für die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Fulda - Feuerwehrsatzung - Aufgrund der 5 und 51 Ziffer 6 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der Fassung vom 01.04.1993 (GVBl. I S. 534) zuletzt geändert

Mehr

KREISBRANDINSPEKTION Passau Land Ost JAHRESBERICHT 2009

KREISBRANDINSPEKTION Passau Land Ost JAHRESBERICHT 2009 Die Führungskräfte des KBI Bereiches Bedanken sich bei Ihren Feuerwehren für die gute Zusammenarbeit und die freundschaftliche Aufnahme bei den verschiedenen Veranstaltungen und Anlässen. Ehrenbrosche

Mehr

SATZUNG FÜR DIE FREIWILLIGE FEUERWEHR DER STADT WEITERSTADT

SATZUNG FÜR DIE FREIWILLIGE FEUERWEHR DER STADT WEITERSTADT SATZUNG FÜR DIE FREIWILLIGE FEUERWEHR DER STADT WEITERSTADT Aufgrund der 5 und 51 Nr. 6 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 7. März 2005 (GVBl. I S. 142), zuletzt

Mehr

Satzung für die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Fürth/Odenwald

Satzung für die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Fürth/Odenwald Satzung für die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Fürth/Odenwald Aufgrund der 5 und 51 Nr. 6 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 07. März 2005 (GVBl I S. 142) zuletzt

Mehr

Satzung über die. Freiwillige Feuerwehr Artern

Satzung über die. Freiwillige Feuerwehr Artern Satzung über die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Artern Aufgrund des 19 Abs. 1 der Thüringer Kommunalordnung (ThürKO) vom 16. August 1993 (GVBl. S. 501) in der Fassung des 1. Änderungsgesetzes vom 8. Juni

Mehr

Physische und psychische Belastung

Physische und psychische Belastung Physische- und psychische Belastungen im Einsatz Themen: Beispiele belastende Einsätze Stressfaktoren beim Einsatz Akute Stressreaktionen Besonders belastende Einsätze Psychologische Erste Hilfe Geregelte

Mehr

Winterwanderung nach Steinheim; Januar 2013 Druckhaus. Volleyballturnier bei der Feuerwehr Klein-Auheim; März Platz

Winterwanderung nach Steinheim; Januar 2013 Druckhaus. Volleyballturnier bei der Feuerwehr Klein-Auheim; März Platz Freiwillige Feuerwehr Klein-Krotzenburg e.v. Der Vorsitzende Jahresbericht für das Jahr 2013 Liebe Vereinsmitglieder, meine verehrten Damen und Herren, ich gebe ihnen in meinem Bericht einen Überblick

Mehr

Grußwort. Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr,

Grußwort. Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr, Grußwort Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr, ein ereignisreiches Jahr, nein vielmehr eine ereignisreiche Zeit liegt hinter uns, einen Jahresbericht in der nun

Mehr

Feuerwehr aktuell Freiwillige Feuerwehr Niederdorfelden.

Feuerwehr aktuell Freiwillige Feuerwehr Niederdorfelden. Feuerwehr aktuell Freiwillige Feuerwehr Niederdorfelden www.feuerwehr-niederdorfelden.de www.feuerwehr-niederdorfelden.de Liebe Bürgerinnen und Bürger von Niederdorfelden, einige unter uns führen ein abenteuerliches,

Mehr

Kreisfeuerwehrverband Rhein-Neckar-Kreis e.v. Rhein-Neckar-Kreis Landratsamt. 4 Ehrungen der Jugendfeuerwehr

Kreisfeuerwehrverband Rhein-Neckar-Kreis e.v. Rhein-Neckar-Kreis Landratsamt. 4 Ehrungen der Jugendfeuerwehr 4 Ehrungen der Jugendfeuerwehr 4.1 Vorwort: Zur Erleichterung des Antragsverfahrens wurde auf Grundlage der gültigen Ehrungsrichtlinien der Deutschen Jugendfeuerwehr, der Jugendfeuerwehr Baden- Württemberg

Mehr

Kompetenz im Brand- und Katastrophenschutz

Kompetenz im Brand- und Katastrophenschutz FEUERWEHRTECHNISCHES ZENTRUM TELTOW-FLÄMING Kompetenz im Brand- und Katastrophenschutz Moderne Ausbildungsstätte mit breitem Angebot LANDKREIS TELTOW-FLÄMING unverkennbar stark - südlich von Berlin Moderne

Mehr

Erläuterungen zur Rechnung 2010 Feuerwehr Oberes Seetal

Erläuterungen zur Rechnung 2010 Feuerwehr Oberes Seetal Erläuterungen zur Rechnung 2010 Feuerwehr Oberes Seetal Allgemeines Das Kader und das Kommando haben auch im Geschäftsjahr 2010 versucht, die Betriebskosten der regionalen Feuerwehr so tief wie möglich

Mehr

Jahresdienstberatung Brand-, Katastrophenschutz und Rettungsdienst Herzlich Willkommen in Förderstedt!

Jahresdienstberatung Brand-, Katastrophenschutz und Rettungsdienst Herzlich Willkommen in Förderstedt! Jahresdienstberatung Brand-, Katastrophenschutz und Rettungsdienst 2015 Herzlich Willkommen in Förderstedt! Salzlandkreis, Fachdienst 33 1 Jahresdienstberatung Brand-, Katastrophenschutz und Rettungsdienst

Mehr

Lesefassung - Satzung vom (Beschluss-Nr.: ) Satzung für die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Raguhn-Jeßnitz

Lesefassung - Satzung vom (Beschluss-Nr.: ) Satzung für die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Raguhn-Jeßnitz Lesefassung - Satzung vom 17.11.2014 (Beschluss-Nr.: 128-2014) Satzung für die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Raguhn-Jeßnitz Aufgrund des 8 i.v.m. 45 Abs. 2 Nr. 1 des Kommunalverfassungsgesetzes des Landes

Mehr

Organisation der Feuerwehr

Organisation der Feuerwehr Organisation der Feuerwehr Die ist für die Aufstellung, Ausrüstung und Unterhalt der Feuerwehr grundsätzlich zuständig. und gehören zu den gemeindlichen Feuerwehren. Eine Berufsfeuerwehr gibt es üblicherweise

Mehr

JUGENDORDNUNG. für die Jugendfeuerwehren der Stadt Eschborn

JUGENDORDNUNG. für die Jugendfeuerwehren der Stadt Eschborn JUGENDORDNUNG für die Jugendfeuerwehren der Stadt Eschborn I. 1. Begriff 1.1 Diese Satzung hat Gültigkeit für die Jugendfeuerwehren der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Eschborn. 1.2 Im Teil I. sind

Mehr

Freiwillige Feuerwehr. Würzburg

Freiwillige Feuerwehr. Würzburg Freiwillige Feuerwehr Würzburg Jahresbericht 2010 Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Würzburg stellt den ehrenamtlichen Teil der Feuerwehr Würzburg dar. Ihr inneres Gefüge beruht auf den Grundsätzen der

Mehr

Jahreshauptversammlung der Gesamtfeuerwehr Rot am See

Jahreshauptversammlung der Gesamtfeuerwehr Rot am See Jahreshauptversammlung der Gesamtfeuerwehr Rot am See - Alfred Fetzer als Feuerwehrkommandant eindrucksvoll bestätigt, Marko Humml als Nachfolger von Kurt Unbehauen zum stellv. Feuerwehrkommandant gewählt

Mehr

1. Änderung Lehrgangsplan 1. Halbjahr 2016

1. Änderung Lehrgangsplan 1. Halbjahr 2016 Landkreis Rostock Der Landrat SG Brand-, Katastrophen- und Zivilschutz Feuerwehrtechnische Zentrale Landkreis Rostock - August-Bebel-Straße 3-18209 Bad Doberan Amtswehrführer Wehrführer der amtsfreien

Mehr