Der Stein der Weisen. NLP-Masterarbeit von Jacqueline Müller und Sandra Schuffenhauer Kurs 15M20 im IFAPP

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Der Stein der Weisen. NLP-Masterarbeit von Jacqueline Müller und Sandra Schuffenhauer Kurs 15M20 im IFAPP"

Transkript

1 Der Stein der Weisen NLP-Masterarbeit von Jacqueline Müller und Sandra Schuffenhauer Kurs 15M20 im IFAPP

2 Der Stein der Weisen Bestimmt für den Einsatz gegen vielfältige Mangelzustände und Disharmonien, gilt der Stein als Symbol für die Umwandlung des niederen in das höhere Selbst Gegenüber den Vertretern der äusseren Alchemie bestand das Ziel der Vertreter der inneren Alchemie in der Transmutation des Geistes. Analog zur äußeren und inneren Alchemie gab es einen äußeren und einen inneren Stein der Weisen. Die überwiegende Zahl der Alchimisten widmete sich in der Hoffnung auf Reichtum und Unsterblichkeit dem äußeren Stein der Weisen, ohne selbst zu wissen, dass es auch ein anderes Ziel gab: Die Umwandlung des Experimentierenden selbst. Zitat Wikipedia

3 Inhalt 1. Die Idee und das Ziel 2. Vorbereitung 3. Durchführung 3.1. Tigerfang 3.2. Erarbeitung der Ressource 3.3. Erarbeitung des Symbols 3.4. Finden einer Person mit der gewünschten Ressource 3.5. Ressourcen-Übertragung 3.6. Das Geschenk 3.7. Ökocheck 3.8. Future Pace 4. Grundannahmen 5. Schwierigkeiten 6. Elemente und Methoden 7. Logische Ebene

4 Die Idee und das Ziel Bereits vor dem Mastercamp entstand der Wunsch, jedem Teilnehmer aus der Gruppe ein besonderes Geschenk machen zu wollen. Dieses Geschenk soll die Zusammengehörigkeit der Gruppe symbolisieren. Daraus entwickelte sich die Idee, ein Format sowohl zur Ressourcenübertragung als auch zur Anker-Integration zu kreieren, mit dem Ziel, dass die Teilnehmer sich damit auch selbst coachen können. 2. Vorbereitung Es wird im Sitzen gearbeitet. Der Coach (B) benötigt Papier und Stift, um sich bestimmte Aussagen von dem Coachee (A) zu notieren. Des Weiteren gibt es ein Schatzkästchen. In dieser Schatzkiste befinden sich Fotos der Teilnehmer aus der NLP-Masterausbildung und ein Stein. 3. Durchführung 3.1. Tigerfang mit VAKOG B bittet A: Erinnere dich bitte an eine Situation (im letzten Jahr), in der du.. (unerwünschter Zustand/ unerwünschte Eigenschaft) warst. Was nimmst du wahr? Wo bist du? Was siehst du? Welche Geräusche nimmst du wahr? Wie fühlt sich das an? Welche Körperhaltung nimmst du ein? Seperator

5 3.2. Erarbeitung der gewünschten Ressource B erfragt bei A: Wie möchtest du dich stattdessen fühlen? Was bedeutet das für dich? Welche Ressource fehlt dir, um dich so zu fühlen? Wie wärst du, wenn du diese Ressource hättest? B notiert sich die fehlende Ressource und zusätzliche Angaben auf einem Blatt Papier. Separator 3.3. Erarbeitung eines Symbols B bittet A ein passendes Symbol für die Ressource zu finden und so konkret wie möglich zu beschreiben. Hierbei kann gut mit den Submodalitäten gearbeitet werden. Wie sieht das Symbol aus? Welche Farbe hat es? Welche Form? Wie fühlt es sich an? Gibt es Geräusche? Spür in dich hinein, ob die Ressource und das Symbol auch wirklich passen. Seperator 3.4. Finden einer Person mit der gewünschten Ressource B bittet A: Schau dir die Fotos im Schatzkästchen an und entscheide für dich, zu welcher Person diese Ressource am besten passt. Das passende Foto kannst du neben das Schatzkästchen legen und die restlichen Fotos mir geben.

6 3.5. Ressorcenübertragung Im nächsten Schritt geht es darum, die fehlende Ressource (sie wird von B wiederholt) zu übertragen. B: Dazu habe ich hier einen magischen Stein für dich. Er wird auch der Stein der Weisen genannt, weil er in der Lage ist, sämtliche Ressourcen aufzunehmen, die es gibt. Der Speicherplatz ist unendlich groß. Welches Zeichen möchtest du mir geben, um mir zu signalisieren, dass ein Vorgang abgeschlossen ist und du bereit bist, weiter zu machen? Nun lade ich dich ein, die Augen zu schließen und eine bequeme Haltung einzunehmen. Lass dich überraschen, auf welche Weise du die Übertragung wahrnehmen wirst. Vielleicht überträgt die ausgewählte Person die Ressource, vielleicht auch das gefundene Symbol. Oder aber beide zusammen. Vielleicht geht es ganz schnell oder wie in Zeitlupe. Nimm dir die Zeit, die du brauchst und sei gewiss: Es ist ganz einfach und passiert von selbst. Wenn der Stein über die Ressource verfügt, gib mir das verabredete Zeichen. Dieser Stein besitzt jetzt die von dir gewünschte Ressource (wiederholen). Nun wird die ganze Kraft des Steins deutlich, denn auf magische Weise erhälst du selbst die gewünschte Ressource. Dies geschieht auf deine eigene Art. Vielleicht entsteht eine Art Brücke zwischen euch oder kleine Fäden. Vielleicht hörst du Klänge oder eine Wärme breitet sich aus. Lass dich überraschen, auf welche Art und Weise es geschieht. Wenn du den Stein, der jetzt vor dir liegt, dazu berühren möchtest, tu das, wenn du dazu bereit bist und bleibe dazu in deinem jetztigen Zustand. Nimm wahr, wie die Ressource (benennen) dich immer macht und du dich immer fühlst. (wiederholen der Begriffe im Punkt 3.2). Seperator

7 3.6. Das Geschenk B erklärt: Der Stein ist ein Geschenk für dich. Nun hast du die Möglichkeit, JEDERZEIT, ÜBERALL, SÄMTLICHE Ressourcen von jeder Person auf dich zu übertragen Ökocheck B erklärt: Du hast nun die Ressource in dir. Und fragt: Wie geht es dir jetzt? Was nimmst du wahr? Was brauchst du noch? 3.8. Future Pace B bittet A, sich in Gedanken in die die Zukunft in eine ähnliche Situation zu begeben. Was hat sich verändert? Wie verhälst du dich? 4. Grundannahmen Die Basis für wirksame Kommunikation ist Rapport. Unsere Gefühle regulieren wir selbst. Die Energie fliesst dahin, wo die Aufmerksamkeit fokussiert ist. Wir verfügen über die Ressourcen, die wir zu persönlichen Veränderung benötigen. Eine Veränderung kann schnell gehen und darf Spaß machen

8 5. Schwierigkeiten A benötigt viele Ressourcen. Mögliche Lösung: A wählt die für sie momentan wichtigste Ressource aus. A findet keine Person, die die gewünschte Ressource in sich trägt. Mögliche Lösung: Frage an A: Wie wäre eine fiktive Person? A findet kein Symbol. Mögliche Lösung: Frage an A: Welches Symbol würde die Person finden, die die Ressource in sich trägt? B könnte auch Realitäten kellnern A kann sich nicht auf die Ressourcenübertragung einlassen bzw. kann es sich nicht vorstellen Mögliche Lösung: Frage an A: Was würde jemand tun, der es sich vorstellen kann? Was würde passieren, wenn du es könntest? Was fehlt dir, um es dir vorstellen zu können? 6. Elemente und Methoden Tigerfang Rapport Pacing und Leading Meta-und Miltonsprache Submodalitäten Anker integrieren Trance Ökocheck Future Pace 7. Logische Ebene Das Format setzt an der logischen Ebene der Fähigkeiten an

Masterarbeit. Kurs 13M16 IFAPP - Institut für Angewandte Positive Psychologie. Berlin, den von Kathrin Steinberg

Masterarbeit. Kurs 13M16 IFAPP - Institut für Angewandte Positive Psychologie. Berlin, den von Kathrin Steinberg Masterarbeit Kurs 13M16 IFAPP - Institut für Angewandte Positive Psychologie Berlin, den 31.12.2013 von Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2. Ziel des Formats 3. Grundannahmen des NLP 4. Verwendete Elemente

Mehr

NLP-Masterarbeit. Was mein Vorbild kann, kann ich auch!

NLP-Masterarbeit. Was mein Vorbild kann, kann ich auch! S e i t e 1 NLP-Masterarbeit von Monika Seyffert und Elke Dienstknecht Thema Was mein Vorbild kann, kann ich auch! Inhaltsverzeichnis S e i t e 2 I. Mögliche Ausgangssituationen eines Coachees 3 II. Zielsetzung

Mehr

Aufstellungsarbeit in Kombination mit The Work of Byron Katie zur Veränderung tiefliegender Glaubenssätze

Aufstellungsarbeit in Kombination mit The Work of Byron Katie zur Veränderung tiefliegender Glaubenssätze Anker lichten - Segel setzen! Aufstellungsarbeit in Kombination mit The Work of Byron Katie zur Veränderung tiefliegender Glaubenssätze Freiheit fängt bei dir an! 1. Ziel des Formats 2 2. Entstehung und

Mehr

The Strategy- Walk NLP Masterarbeit Dana Nouzovska Master 14M19 Institut für angewandte Positive Psychologie (ifapp) Dezember 2014

The Strategy- Walk NLP Masterarbeit Dana Nouzovska Master 14M19 Institut für angewandte Positive Psychologie (ifapp) Dezember 2014 The StrategyWalk NLP Masterarbeit Dana Nouzovska Master 14M19 Institut für angewandte Positive Psychologie (ifapp) Dezember 2014 Inhalt 1. Einleitung... 3 2. Ziel und Konzeption des Formats... 3 3. Das

Mehr

Entwicklung im Gleichgewicht. Glück und Erfolg hängen nicht davon ab, wer du bist oder was du hast; sondern nur davon, was du denkst.

Entwicklung im Gleichgewicht. Glück und Erfolg hängen nicht davon ab, wer du bist oder was du hast; sondern nur davon, was du denkst. Entwicklung im Gleichgewicht Format zur Aktivierung unbewusster persönlicher Stärken in Zusammenhang mit wichtigen Bereichen des Lebens. Glück und Erfolg hängen nicht davon ab, wer du bist oder was du

Mehr

NLP-Masterarbeit. 1. Beschreibung eines realen Fallbeispiels

NLP-Masterarbeit. 1. Beschreibung eines realen Fallbeispiels Gunda Kohlke e-mail: kd_kohlke@web.de NLP-Masterarbeit Es gibt prägende Erfahrungen, Ereignisse, Handlungen oder Worte die einen ein Leben lang begleiten können. Vielleicht kennst Du sie auch, erinnerst

Mehr

Morgen habe ich (k)einen Konflikt

Morgen habe ich (k)einen Konflikt Morgen habe ich (k)einen Konflikt Oder: keine Angst vor Hamstern 1. Situation Beispiel (aus dem Leben und daher immer schräg): A(nne) hat mit ihrem Chef ein Problem. Seit langem schwelt ein Konflikt, der

Mehr

Diamond Future. entwickelt im Rahmen des NLP-Master-Practioner 06M7. von Carola Bontsch und Sibylle Lohmeyer

Diamond Future. entwickelt im Rahmen des NLP-Master-Practioner 06M7. von Carola Bontsch und Sibylle Lohmeyer Diamond Future entwickelt im Rahmen des NLP-Master-Practioner 06M7 von Carola Bontsch und Sibylle Lohmeyer Das eigene Format Durch unsere erfreulich lehr- und erkenntnisreichen Erfahrungen in den Übungsgruppen

Mehr

Auf dem Weg zu mehr Zielklarheit

Auf dem Weg zu mehr Zielklarheit Würdest du mir bitte sagen, wie ich von hier aus weitergehen soll? Das hängt zum größten Teil davon ab, wohin Du möchtest, sagte die Katze. Ach, wohin ist mir eigentlich gleich, sagte Alice. Dann ist es

Mehr

Tanz auf dem Diamanten

Tanz auf dem Diamanten Tanz auf dem Diamanten Seite - 1 - I. Fallbeispiel Person A hat vor einiger Zeit eine neue Stelle angetreten, weil sie sich davon bessere Karrierechancen versprach. Beeinflusst wurde diese Entscheidung

Mehr

Masterarbeit. Kerstin Eßer-Delgado. Kurs: 10M12. Let it be - Veränderung geschehen lassen

Masterarbeit. Kerstin Eßer-Delgado. Kurs: 10M12. Let it be - Veränderung geschehen lassen Masterarbeit Kerstin Eßer-Delgado Kurs: 10M12 Let it be - Veränderung geschehen lassen Kerstin Eßer-Delgado Weserstr. 213 12047 Berlin www.development-coaching.com Inhaltsverzeichnis: Let it be - Veränderung

Mehr

DER WEG DEINER TRÄUME

DER WEG DEINER TRÄUME DER WEG DEINER TRÄUME René Nüßgen, rene.nuessgen@googlemail.com DIESES FORMAT WURDE ENTWICKELT FÜR MENSCHEN, DIE IHRE EIGENEN TRÄUME FINDEN UND NUTZEN WOLLEN. FALLBEISPIEL Der Wunsch der Klientin (Frau

Mehr

Format zur Inneren Abgrenzung

Format zur Inneren Abgrenzung Format zur Inneren Abgrenzung Abschlussarbeit zur NLP Master-Ausbildung am Ifapp von Janina Gerig 1 Format zur Inneren Abgrenzung Das Format zur inneren Abgrenzung wurde für diejenigen entwickelt, die

Mehr

NLP-Masterarbeit von Christine Kewitz. Thema: Präsent in der eigenen Stimme. Fallbeispiel

NLP-Masterarbeit von Christine Kewitz. Thema: Präsent in der eigenen Stimme. Fallbeispiel NLP-Masterarbeit von Christine Kewitz Thema: Präsent in der eigenen Stimme Fallbeispiel Person X ist auf Grund ihrer beruflichen Tätigkeit des Öfteren gezwungen, vor Menschen zu sprechen. Dabei kann es

Mehr

Das will ich lernen!

Das will ich lernen! Das will ich lernen! Eine lösungsorientierte Zielearbeit für Schüler NLP- Masterarbeit von Mandy Müller Kurs 15M20 29.11.2015 1 Inhaltsverzeichnis 1. Theoretische Grundlagen 1.1 Ziel des Formats 1.2 Grundannahmen

Mehr

Abschlussarbeit NLP-Master-Kurs. TiBer-Methode. Christine Scholz Bernhard Wagner November 2006

Abschlussarbeit NLP-Master-Kurs. TiBer-Methode. Christine Scholz Bernhard Wagner November 2006 Abschlussarbeit NLP-Master-Kurs TiBer-Methode November 2006 Einleitung Da Glaubenssätze einen starken Einfluss auf unser aller Leben haben im positiven wie im negativen Sinne haben wir uns in der vorliegenden

Mehr

Wir können kritische Submodalitäten ermitteln und damit Glaubenssätze verändern.

Wir können kritische Submodalitäten ermitteln und damit Glaubenssätze verändern. Die Submodalitäten sind der Stoff, aus dem unsere Realitäten gebaut sind! Menschen nehmen Informationen mit ihren fünf Sinnen auf, verarbeiten diese und speichern sie ab. Das innere Bild dieser Erfahrung

Mehr

NLP Masterarbeit Identifizieren und Integrieren einer heilenden Kraft

NLP Masterarbeit Identifizieren und Integrieren einer heilenden Kraft NLP Masterarbeit Identifizieren und Integrieren einer heilenden Kraft von Monika Schmitt 1) Einführung und Beschreibung Fallbeispiel Dieses Format ist für Personen entwickelt, die unter einem körperlichen

Mehr

Ich bin ein Held. Ziel: Kinder mit Angst(-zuständen) zu (mehr) Selbstbewusstsein zu verhelfen. Erik Grieger Masterarbeit Januar

Ich bin ein Held. Ziel: Kinder mit Angst(-zuständen) zu (mehr) Selbstbewusstsein zu verhelfen. Erik Grieger Masterarbeit Januar Ich bin ein Held Ziel: Kinder mit Angst(-zuständen) zu (mehr) Selbstbewusstsein zu verhelfen Erik Grieger Masterarbeit Januar 2014 1 Hintergrund: Nach einem Brand unter unserem Haus, der mit starker Rauchentwicklung

Mehr

NLP MASTER - ARBEIT. Spiel des Lebens. Von. Anett Fritzsch-Spengler. Materialien: * Spielfiguren in unterschiedlichen Formen & Größen

NLP MASTER - ARBEIT. Spiel des Lebens. Von. Anett Fritzsch-Spengler. Materialien: * Spielfiguren in unterschiedlichen Formen & Größen NLP- Master- Testing Dezember 2011 Anett Fritzsch- Spengler NLP MASTER - ARBEIT Spiel des Lebens Von Anett Fritzsch-Spengler Materialien: * Spielfiguren in unterschiedlichen Formen & Größen * Spielbrett

Mehr

Glaubst du noch oder lebst du schon?

Glaubst du noch oder lebst du schon? Glaubst du noch oder lebst du schon? Ein Format zur Veränderung von Glaubenssätzen Unsere Zweifel sind Verräter am Guten, das wir oft erringen könnten, wenn wir den Versuch nicht fürchten würden. (William

Mehr

1. "Mach es Dir jetzt ganz bequem und 1. Unbestimmtes Adverb. 2. überprüfe noch einmal, ob alles so ist, wie 2. Verallgemeinerung

1. Mach es Dir jetzt ganz bequem und 1. Unbestimmtes Adverb. 2. überprüfe noch einmal, ob alles so ist, wie 2. Verallgemeinerung 1. "Mach es Dir jetzt ganz bequem und 1. Unbestimmtes Adverb 2. überprüfe noch einmal, ob alles so ist, wie 2. Verallgemeinerung 3. Du es brauchst, damit Du die nächste Zeit 3. Ursache-Wirkung 4. ungestört

Mehr

Katja Straßburg Arbeit zum Masterkurs 12M Dezember 2012 ifapp, Belziger Str.7, Berlin

Katja Straßburg Arbeit zum Masterkurs 12M Dezember 2012 ifapp, Belziger Str.7, Berlin Ein Koffer voller Schätze Katja Straßburg Arbeit zum Masterkurs 12M15 31. Dezember 2012 ifapp, Belziger Str.7, 10823 Berlin Inhalt 1 Einleitung... 2 2 Fallbeispiele im Kontext Schule... 2 3 Konzept des

Mehr

NLP-Master Testing DER NEUE WEG. Format zur Transformation von Glaubenssätzen

NLP-Master Testing DER NEUE WEG. Format zur Transformation von Glaubenssätzen NLP-Master Testing DER NEUE WEG Format zur Transformation von Glaubenssätzen Berlin, Dezember 2011 INHALTSVERZEICHNIS 1. Fallbeispiel und Vorgeschichte... 2 2. Konzeption eines neuen Formats... 3 2.1.

Mehr

Masterarbeit NLP-Masterkurs 2016 von Mark Grützmacher, Alle guten Dinge sind Vier, Konflikte mit Verständnis begegnen

Masterarbeit NLP-Masterkurs 2016 von Mark Grützmacher, Alle guten Dinge sind Vier, Konflikte mit Verständnis begegnen Masterarbeit NLP-Masterkurs 2016 von Mark Grützmacher, 18.11.2016 Alle guten Dinge sind Vier, Konflikte mit Verständnis begegnen 1 Inhalt 1 Einleitung... 3 2 Formatbeschreibung... 3 2.1 Anwendung... 3

Mehr

DAS TEAM IM KREATIVEN PROZESS ODER WIE ES SPASS MACHEN KANN, VERANTWORTUNG ZU ÜBERNEHMEN.

DAS TEAM IM KREATIVEN PROZESS ODER WIE ES SPASS MACHEN KANN, VERANTWORTUNG ZU ÜBERNEHMEN. DAS TEAM IM KREATIVEN PROZESS ODER WIE ES SPASS MACHEN KANN, VERANTWORTUNG ZU ÜBERNEHMEN. EINLEITUNG In meiner Arbeit als selbständige Kindergartenleiterin, bin ich nicht nur für den organisatorischen

Mehr

Motivation. Lerncoaching-Tagung

Motivation. Lerncoaching-Tagung Motivation Motivation ist der Motor, der Antrieb für Verhalten, hier: für das Lernen. Motivation entsteht durch die sinnvolle Verknüpfung von Zielen mit wertvollen Werten. Motivation kann von einem selbst

Mehr

Selbstbeherrschung - Wie geht das?

Selbstbeherrschung - Wie geht das? Webinar Akademie 11. Dezember 2012 Selbstbeherrschung - Wie geht das? Clemens Groß Selbstbeherrschung Wie geht das? 11. Dezember 2012 Herzlich Willkommen zum Webinar Selbstbeherrschung - Wie geht das?

Mehr

Mein eigenes NLP-Format

Mein eigenes NLP-Format Mein eigenes NLP-Format Hurra, ich präsentiere!..ich kann das nicht.. Zustandsänderung und Änderung von einschränkenden Glaubenssätzen in Bezug auf das Sprechen vor Gruppen 1. Worum geht es? Was ist das

Mehr

Changing History. Die Vergangenheit transformieren.

Changing History. Die Vergangenheit transformieren. Changing History Die Vergangenheit transformieren Changing History Anwendungsbereiche Das Changing History ist ein Modell zur Veränderung von Verhaltensweisen,

Mehr

Interpersoneller Wertekonflikt Arbeit mit Glaubenssätzen

Interpersoneller Wertekonflikt Arbeit mit Glaubenssätzen Willst Du Recht haben oder glücklich sein? oder. So geht das aber nicht! Interpersoneller Wertekonflikt Arbeit mit Glaubenssätzen Jenseits von richtig und falsch gibt es einen Ort. Dort treffen wir uns.

Mehr

Kreuztanz. NLP-Master-Arbeit Kurs 07M9. Anja Steinberg. Astrid Schulze

Kreuztanz. NLP-Master-Arbeit Kurs 07M9. Anja Steinberg. Astrid Schulze NLP-Master-Arbeit Kurs 07M9 Anja Steinberg Astrid Schulze 1. These 1. 5.1 Identifikation des unerwünschten Verhaltens 7. Identifikation des erwünschten Verhaltens 7.3 Übertragung/Modellierung des erwünschten

Mehr

Das Handy als Musikinstrument

Das Handy als Musikinstrument Benötigte Hard- oder Software Audacity (Freeware unter http://www.audacity.de) LAME mp3 Encoder (Freeware unter http://lame.buanzo.com.ar/ ) Mikrofon Handy USB-Kabel für Handy Evtl. Bluetooth-Adapter Evtl.

Mehr

NLP-Master-Practitioner-Testing

NLP-Master-Practitioner-Testing NLP-Master-Practitioner-Testing l. Beschreibung eines Fallbeispieles 1. Worum geht es in diesem Fall? Vor einiger Zeit rief A mich an und bat um ein Coaching. Wir verabredeten einen Termin und sie berichtete

Mehr

Moments of Excellence. Die besten Momente im Leben.

Moments of Excellence. Die besten Momente im Leben. Moments of Excellence Die besten Momente im Leben Moments of Excellence Anwendungsbereiche Das Modell Moment of Excellence (MoE) dient dem Selbstempowerment. Durch das erneute Erleben vergangener Erfolgsmomente

Mehr

Das Format Denke nach und werde reich!

Das Format Denke nach und werde reich! Das Format Denke nach und werde reich! Oder wie komme ich vom Reagieren zum Agieren. Ralph Battke November 2015!1 Denke nach und werde reich! Eine verdeckte oder offene Gruppenarbeit Inhalt: 1.) Zielgruppe

Mehr

Auf ins Neue Jahr. Raum der Stille. Marianne Hauser. Meditieren Entspannen Atmen

Auf ins Neue Jahr. Raum der Stille. Marianne Hauser. Meditieren Entspannen Atmen Auf ins Neue Jahr Raum der Stille Meditieren Entspannen Atmen Marianne Hauser Das Neue wartet auf dich Das Jahr 2015 liegt fast unberührt vor uns, es sind erst einige Tage angebrochen. Wie ein weißes Blatt

Mehr

Inhalt. Teil 1: Praxiswissen NLP

Inhalt. Teil 1: Praxiswissen NLP 2 Inhalt Teil 1: Praxiswissen NLP NLP was ist das? 7 Wofür der Begriff steht 8 Die 15 Grundannahmen im NLP 14 So funktioniert unsere Wahrnehmung laut NLP 24 NLP-Technik 1: Wie Sie Kontakt herstellen 35

Mehr

INHALT. 1. Selbstliebe. 3. Liebe versus Angst. 4. Selbstwertgefühl und Fülle. 5. Liebe und Leistung. 6. Ohne Liebe keine Gesundheit

INHALT. 1. Selbstliebe. 3. Liebe versus Angst. 4. Selbstwertgefühl und Fülle. 5. Liebe und Leistung. 6. Ohne Liebe keine Gesundheit INHALT 1. Selbstliebe 2. Selbstliebe ist alles, was dir fehlt 3. Liebe versus Angst 4. Selbstwertgefühl und Fülle 5. Liebe und Leistung 6. Ohne Liebe keine Gesundheit 7. Lieben und geben bedeutet leben

Mehr

NLP - Masterarbeit. von Angela Tolander. Du bist was du denkst

NLP - Masterarbeit. von Angela Tolander. Du bist was du denkst NLP - Masterarbeit von Angela Tolander Du bist was du denkst Inhalt 1. Motivation Seite 1 2. Fallbeispiel Seite 2 3. Zielgruppe Seite 3 4. Grundannahmen vom NLP Seite 3 5. Konzeption des neuen Formates

Mehr

Deine Wünsche auf deine Lebenslinie bringen

Deine Wünsche auf deine Lebenslinie bringen Deine Wünsche auf deine Lebenslinie bringen Deine Wünsche auf deine Lebenslinie bringen Hast du dir auch schon die Frage gestellt, was ist wirklich richtig für mich? Welche Wünsche sind es, die mir wirklich

Mehr

Ego-State: Ressourcenübung und Aktivierung innerer Anteile nach Woltemade Hartman

Ego-State: Ressourcenübung und Aktivierung innerer Anteile nach Woltemade Hartman Ego-State: Ressourcenübung und Aktivierung innerer Anteile nach Woltemade Hartman Klärung: Stoppsignal vereinbaren, ob Treppe hinauf oder runter klären!!! Setzen Sie sich bitte bequem in den Stuhl, schließen

Mehr

Mit allen Sinnen wahrnehmen

Mit allen Sinnen wahrnehmen Mit allen Sinnen wahrnehmen Alles was unser Gehirn verarbeitet, nehmen wir durch unsere fünf Sinne wahr. Der größte Teil davon wird unbewusst erfasst es ist kaum nachvollziehbar, welcher Teil aus welcher

Mehr

Inhalt. NLP was ist das? 5. NLP-Technik 1: Wie Sie Kontakt herstellen 33. NLP-Technik 2: Ziele erreichen, Ressourcen nutzen 59

Inhalt. NLP was ist das? 5. NLP-Technik 1: Wie Sie Kontakt herstellen 33. NLP-Technik 2: Ziele erreichen, Ressourcen nutzen 59 2 Inhalt NLP was ist das? 5 Wofür der Begriff steht 6 Die 15 Grundannahmen im NLP 12 So funktioniert unsere Wahrnehmung laut NLP 22 NLP-Technik 1: Wie Sie Kontakt herstellen 33 Rapport als Basis gelungener

Mehr

Gefühle. Das limbische System. An was erkennt man deine Befindlichkeit? KG US MS OS. Spiegel. Material. Bemerkungen

Gefühle. Das limbische System. An was erkennt man deine Befindlichkeit? KG US MS OS. Spiegel. Material. Bemerkungen 01 Gefühle An was erkennt man deine Befindlichkeit? Spiegel Gesichter verraten viel und lösen beim Gegenüber immer etwas aus. Was denkt jemand, wenn er dich sieht? Schaue in den Spiegel und versuche verschiedene

Mehr

Innenleben ein heilsamer Text Eine Einladung zur Entwicklung inneren Reichtums

Innenleben ein heilsamer Text Eine Einladung zur Entwicklung inneren Reichtums Innenleben ein heilsamer Text Eine Einladung zur Entwicklung inneren Reichtums Etliche Menschen übersehen angesichts ihrer Aufgabe, für ihr eigenes materielles Überleben und das anderer Menschen sorgen

Mehr

NLP Masterarbeit. Thema: ifapp Berlin. von Cornelia Geisler. Hallo schön, dass Sie da sind! Ein Format zum Erlernen von Small Talk

NLP Masterarbeit. Thema: ifapp Berlin. von Cornelia Geisler. Hallo schön, dass Sie da sind! Ein Format zum Erlernen von Small Talk ifapp Berlin Institut für angewandte Positive Psychologie NLP-Masterausbildung 11M13 NLP Masterarbeit von Cornelia Geisler Thema: Hallo schön, dass Sie da sind! Ein Format zum Erlernen von Small Talk bei

Mehr

Die innere Stärke finden (als ein stärkender Persönlichkeitsanteil)

Die innere Stärke finden (als ein stärkender Persönlichkeitsanteil) 2.7 Erlebnisaktivierende Übungen Übung 1 Die innere Stärke finden (als ein stärkender Persönlichkeitsanteil) Themen: Kontakt aufbauen zu der inneren Stärke als innerer Anteil der eigenen Persönlichkeit,

Mehr

Leseprobe aus: Mein Rauhnacht-Begleiter von Jeanne Ruland. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Verlages. Alle Rechte vorbehalten.

Leseprobe aus: Mein Rauhnacht-Begleiter von Jeanne Ruland. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Verlages. Alle Rechte vorbehalten. Leseprobe aus: Mein Rauhnacht-Begleiter von Jeanne Ruland. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Verlages. Alle Rechte vorbehalten. Hier geht s zum Buch >> Mein Rauhnacht-Begleiter ISBN 978-3-8434-1247-6

Mehr

Lehrerinformationen: Beten mit allen Sinnen

Lehrerinformationen: Beten mit allen Sinnen 4 Lehrerinformationen: In dieser Sequenz geht es um die Ganzheitlichkeit des Betens Beten ist mehr als nur das gedachte oder gesprochene Wort Um beten zu können, muss ich mich selbst und meine Umwelt bewusst

Mehr

Also ich finde meinen (einschränkenden) Glaubenssatz richtig gut

Also ich finde meinen (einschränkenden) Glaubenssatz richtig gut Über die positive Kraft in einschränkenden, beharrlichen Glaubenssätzen und stressvollen Gedanken NLP-Master-Arbeit von Cornelia Peters Januar 2012 Inhaltsangabe: Ein paar einführende Worte Meine Motivation

Mehr

Arbeitsanweisungen. Am Ende spielst du / spielt ihr das Lied. Arbeite jetzt wieder in deiner Gruppe.

Arbeitsanweisungen. Am Ende spielst du / spielt ihr das Lied. Arbeite jetzt wieder in deiner Gruppe. A Am Ende spielst du / spielt ihr das Lied. Arbeite jetzt wieder in deiner Gruppe. B Beantworte / Beantwortet die Fragen. Berichte / Berichtet in der Klasse. Berichte / Berichtet über die Antworten. Beschreibe

Mehr

Herzlich willkommen in einem neuen Spiel Schön, dass du hier bist! Jonamo.de

Herzlich willkommen in einem neuen Spiel Schön, dass du hier bist! Jonamo.de Herzlich willkommen in einem neuen Spiel Schön, dass du hier bist! Was sind die Quanten? Am Anfang war das Licht = Quanten Dann kam Bewusstsein = ICH BIN ICH BIN begann zu erschaffen durch Aufmerksamkeit

Mehr

Lass es Liebe sein - vom Wunschleben zur erfüllten Partnerschaft

Lass es Liebe sein - vom Wunschleben zur erfüllten Partnerschaft Lass es Liebe sein - vom Wunschleben zur erfüllten Partnerschaft Abschlussarbeit NLP-Master 13M16-2013 IFAPP Institut für angewandte Positive Psychologie von Anja Hientzsch 31.12.2013 Inhalt Lass es Liebe

Mehr

Eigenschaften der Seele

Eigenschaften der Seele Eigenschaften der Seele Auszug aus dem Buch Die Weisheit der erwachten Seele von Sant Rajinder Singh In uns befinden sich Reichtümer, großartiger als alles, was wir in dieser Welt anhäufen können. Wir

Mehr

Platz für den Träumer: Creativity Belief Change

Platz für den Träumer: Creativity Belief Change Platz für den Träumer: Creativity Belief Change Format zur Veränderung von Glaubenssätzen individueller Kreativität NLP Master-Practitioner Testing November/Dezember 2005 Tanja Singer Seite 1 Platz für

Mehr

Was ich an dir liebe, Sohn

Was ich an dir liebe, Sohn Was ich an dir liebe, Sohn Für, meinen wunderbaren Sohn Lieber, auch wenn es dich nun schon Jahre in meinem Leben gibt, sehe ich dich manchmal immer noch staunend an und denke mir: du Wunder, du großartiges,

Mehr

Aufstellung der logischen Ebenen eines Glaubenssatzes

Aufstellung der logischen Ebenen eines Glaubenssatzes Aufstellung der logischen Ebenen eines Glaubenssatzes Verstehen ist der Trostpreis Erspüren der Hauptpreis oder: Der Kopf verneigt sich vor dem Herz Idee & Ziel Ziel des Formates ist es, die einem Glaubenssatz

Mehr

Was ich an dir liebe, Tochter

Was ich an dir liebe, Tochter Was ich an dir liebe, Tochter Für, meine wunderbare Tochter Liebe, auch wenn es dich nun schon Jahre in meinem Leben gibt, sehe ich dich manchmal immer noch staunend an und denke mir: du Wunder, du großartiges,

Mehr

Powerkid. NLP im Schulalltag. NLP ist eine Haltung dem Menschen, sich selbst und dem Leben gegenüber.

Powerkid. NLP im Schulalltag. NLP ist eine Haltung dem Menschen, sich selbst und dem Leben gegenüber. NLP Masterarbeit Eva-Maria Albrecht Ifapp Berlin 31.12.2013 Powerkid NLP im Schulalltag NLP ist eine Haltung dem Menschen, sich selbst und dem Leben gegenüber. Kinder werden nicht erst Menschen, sie sind

Mehr

Master-Practitioner-Format. von Judith Allwang. Berlin, im November Freund oder Feind. - mein Selbstbild und ich -

Master-Practitioner-Format. von Judith Allwang. Berlin, im November Freund oder Feind. - mein Selbstbild und ich - Master-Practitioner-Format von Judith Allwang Berlin, im November 2007 Freund oder Feind - mein Selbstbild und ich - Mit meinem Selbstbild stimmt was nicht und ich weiß nicht was ich (ändern) will Wer

Mehr

WE ARE THE PEOPLE, WE RE WAITING FOR

WE ARE THE PEOPLE, WE RE WAITING FOR Susanne Pommeranz NLP Master Kurs 11 M14 WE ARE THE PEOPLE, WE RE WAITING FOR Wie können wir als Gruppe unsere kollektive Weisheit finden und nutzen? I Ausgangssituation Teamphase: Für die Umsetzung eines

Mehr

Channeling von Maria Magdalena Die Macht der Liebe

Channeling von Maria Magdalena Die Macht der Liebe Channeling von Maria Magdalena Die Macht der Liebe So grüße ich dich aufs herzlichste. Ich bin Maria Magdalena oder das, was du irdisch betrachtet, von mir erwartest, was ich bin. Siehst du mich als einen

Mehr

Jana Arnemann Access Consciousness Seminare und Workshops Ebertallee Braunschweig Telefon

Jana Arnemann Access Consciousness Seminare und Workshops Ebertallee Braunschweig Telefon ALLES ÜBER DEN NEUEN FOUNDATION KURS! Der Foundation ist so viel mehr als du für möglich hälst und ich jemals überhaupt in Worte fassen könnte Kursbeschreibung ein kleiner Versuch der Beschreibung: Er

Mehr

HERZLICHEN DANK SELBST- COACHING

HERZLICHEN DANK SELBST- COACHING HERZLICHEN DANK SELBST- COACHING Wie du mit 4 simplen Fragen dein Leben positiv verändern kannst... Mit nur 4 essentiellen Fragen kannst du dein Leben positiv verändern und deine Probleme an den Wurzeln

Mehr

Entscheide dich für das Licht

Entscheide dich für das Licht Entscheide dich für das Licht Wir Menschen haben einen freien Willen und können jederzeit selbst entscheiden, ob wir Licht oder Schatten in unser Leben und in das Leben der anderen bringen. Ein Sprichwort

Mehr

Seminarprogramm NLP-Practitioner, DVNLP (2016/17)

Seminarprogramm NLP-Practitioner, DVNLP (2016/17) Seminarprogramm NLP-Practitioner, DVNLP (2016/17) Hemmungen überwinden, innere und äußere Konflikte lösen, gelungener kommunizieren und insgesamt zufriedener leben: Von einer Ausbildung im Neurolinguistischen

Mehr

mental-aktiv Übungsprogramm Gib dir einen Ruck und tu wieder was für dein Gedächtnis, hab ich mir gesagt.

mental-aktiv Übungsprogramm Gib dir einen Ruck und tu wieder was für dein Gedächtnis, hab ich mir gesagt. Gib dir einen Ruck und tu wieder was für dein Gedächtnis, hab ich mir gesagt. Für Fortgeschrittene Mai 2016 mental-aktiv Übungsprogramm 1 Nun fördern Sie Aufmerksamkeit und Konzentration. Konzentriert

Mehr

Wir leben oft nicht unsere Träume, dafür umso mehr unsere Ängste.

Wir leben oft nicht unsere Träume, dafür umso mehr unsere Ängste. Erhöhe dein Geldthermostat - Simone Firlej 12 Wochen Online Booster für mehr Energie, Reichtum, Erfolg, Liebe und Freude Wir leben oft nicht unsere Träume, dafür umso mehr unsere Ängste. Doch das du mehr

Mehr

Kapitel 10 Die Macht der Liebe

Kapitel 10 Die Macht der Liebe Hier ein paar Auszüge Verzeihe!...Vor allem dir selbst! Sich selbst lieben mit allen Fehlern und Schwächen, die man zu haben glaubt. Solange wir uns als schlechten, reparaturbedürftigen Menschen betrachten,

Mehr

NLPNLPNLPNLPNLPNLPNLPNLPNLPNLP

NLPNLPNLPNLPNLPNLPNLPNLPNLPNLP NLP Masterarbeit Schlicht & Einfach Wolf Geermann und Henrik Schumacher November 2010 Inhalt Vorwort. 3 Einleitung. 5 Ablauf Format 6 Erläuterungen 12 [NLP-Format Schlicht & Einfach von Wolf Geermann u.

Mehr

Neurologische Ebenen. Adaptiert von Robert B. Dilts - NLP: Dilts-Pyramide. Format zur Veränderungsarbeit

Neurologische Ebenen. Adaptiert von Robert B. Dilts - NLP: Dilts-Pyramide. Format zur Veränderungsarbeit Neurologische Ebenen Adaptiert von Robert B. Dilts - NLP: Dilts-Pyramide Format zur Veränderungsarbeit Diese Ebenen der Veränderung geht auf Robert B. Dilts zurück, der das Change Management in seiner

Mehr

Was passt nicht dazu? Warum? Streiche durch! Wie nennt man diese Gegenstände mit einem Wort? Was fehlt auf diesem Bild? Zeichne das, was fehlt, ein!

Was passt nicht dazu? Warum? Streiche durch! Wie nennt man diese Gegenstände mit einem Wort? Was fehlt auf diesem Bild? Zeichne das, was fehlt, ein! Was passt nicht dazu? Warum? Streiche durch! Wie nennt man diese Gegenstände mit einem Wort? Was fehlt auf diesem Bild? Zeichne das, was fehlt, ein! Was kann in dem leeren Feld sein? Male es dazu! Was

Mehr

Das ist mir wichtig das soll so bleiben. Der Bildungs kurs in den Osnabrücker Werkstätten

Das ist mir wichtig das soll so bleiben. Der Bildungs kurs in den Osnabrücker Werkstätten Das ist mir wichtig das soll so bleiben. Der Bildungs kurs in den Osnabrücker Werkstätten Dieses Heft Dieses Heft ist einfach geschrieben. Es gibt aber trotzdem einige schwere Worte. Zum Beispiel: Biografie

Mehr

Filmpädagogisches Begleitmaterial

Filmpädagogisches Begleitmaterial Filmpädagogisches Begleitmaterial DER TRÄUMER EL SOÑADOR Peru/Frankreich 2016 Regie: Adrián Saba Spielfilm, Farbe / 80 Minuten Empfohlen ab 14 Jahre Themen Liebe, Coming of Age, Freundschaft, Mut, Traum

Mehr

Wie du Gestalter deines Lebens wirst

Wie du Gestalter deines Lebens wirst Wie du Gestalter deines Lebens wirst Du möchtest dein Leben bewusst und erfüllend gestalten? Dann darf ich dir ganz herzlich gratulieren. Dieses kostenfreie Mini-eBook enthält die ersten sechs Schritte.

Mehr

Anleitung zum Erstellen der Krisen-Skizze

Anleitung zum Erstellen der Krisen-Skizze Anleitung zum Erstellen der Krisen-Skizze Bei der Krisen-Skizze wird eine Situation zwischen zwei oder mehreren Personen bildlich dargestellt, wenn diese sich in einer Krisensituation befinden. Beginnen

Mehr

NLP und Strategien, Teil 2

NLP und Strategien, Teil 2 NLP und Strategien, Teil 2 Die Rechtschreibstrategie (die visuelle Strategie) Richtiges Schreiben (Rechtschreibung) ist eine wichtige Fähigkeit und gleichzeitig eine, die manche SchülerInnen schwierig

Mehr

Sprachliche Feinheiten in Beratung und (Kurzzeit-)Therapie. Fabian Grolimund

Sprachliche Feinheiten in Beratung und (Kurzzeit-)Therapie. Fabian Grolimund Sprachliche Feinheiten in Beratung und (Kurzzeit-)Therapie Fabian Grolimund www.mit-kindern-lernen.ch Auf Wünsche und Ziele hinlenken Fokus auf die Zukunft Bisher In der Beratung und Therapie soll auf

Mehr

Energetisches Einkommenslevel

Energetisches Einkommenslevel Jetzt wird es spannend. Du setzt dir ganz konkrete Geldziele, aber vorher lernst du deinen finanziellen Setpoint oder schöner gesagt, dein energetisches Einkommenslevel kennen. Zuerst aber noch ein paar

Mehr

Einfacher Sinneskanaltest

Einfacher Sinneskanaltest Einfacher Sinneskanaltest 2 = trifft weniger zu 1 = trifft am wenigsten zu 1. Wenn ich zwei Lösungen zur Auswahl habe, wähle ich in der Regel: diejenige Lösung, die mir das beste Gefühl im Bauch gibt.

Mehr

Inhalt. Vorwort 13. Teil I Grundlagen: Was ist Coaching? 15. Teil II NLP-Werkzeuge im Coaching 81. Glossar 549. Inhalt 5

Inhalt. Vorwort 13. Teil I Grundlagen: Was ist Coaching? 15. Teil II NLP-Werkzeuge im Coaching 81. Glossar 549. Inhalt 5 Inhalt Vorwort 13 Teil I Grundlagen: Was ist Coaching? 15 Teil II NLP-Werkzeuge im Coaching 81 Glossar 549 Inhalt 5 Coaching mit NLP-Werkzeugen. Thomas Rückerl und Torsten Rückerl Copyright 2008 WILEY-VCH

Mehr

Das ist es mir wert Coachingformat zur Werte- und Ressourcenentwicklung

Das ist es mir wert Coachingformat zur Werte- und Ressourcenentwicklung Das ist es mir wert Coachingformat zur Werte- und Ressourcenentwicklung Ressourcen Werte Eva Groß Masterarbeit NLP ifapp Institut für angewandte positive Psychologie Kurs 16M21 Begleitung: Sascha Neumann

Mehr

Life Balance - Der Cocktail deines Lebens

Life Balance - Der Cocktail deines Lebens Life Balance - Der Cocktail deines Lebens von Stefanie Diehl Karl-Marx-Alle 59 10243 Berlin Abschluss-Arbeit NLP-Master 12M15 IFAPP Institut für Positive Psychologie, Berlin Berlin, den 31.12.2012 Stefanie

Mehr

Text Achtsamkeit im Alltag

Text Achtsamkeit im Alltag Die folgenden Wege gleichen einer Landkarte. Ich wünsche dir Frieden und Wohlergehen bei der Erkundung des Territoriums und beim Entdecken deiner eigenen Wege. Nimm dir jeden Morgen 5-30 Minuten Zeit,

Mehr

Woche 3: VAKOG Lernen mit allen Sinnen

Woche 3: VAKOG Lernen mit allen Sinnen ONLINE-AKADEMIE Woche 3: VAKOG Lernen mit allen Sinnen Liebe(r) Kursteilnehmer(in)! In Woche 3 geht es um das Lernen und Unterrichten mit allen Sinnen. Wir nehmen die Informationen der Welt über unsere

Mehr

Trennung. oder. Entrümple dein Leben

Trennung. oder. Entrümple dein Leben NLP-Master-Arbeit von Rainer Ludewig Trennung oder Entrümple dein Leben Kurs 06M7 Berlin im November 2006 Die Idee Ich befinde mich gerade in der Phase der Trennung vom Lebenspartner, mit dem ich 30 Jahre

Mehr

Falte den letzten Schritt wieder auseinander. Knick die linke Seite auseinander, sodass eine Öffnung entsteht.

Falte den letzten Schritt wieder auseinander. Knick die linke Seite auseinander, sodass eine Öffnung entsteht. MATERIAL 2 Blatt farbiges Papier (ideal Silber oder Weiß) Schere Lineal Stift Kleber Für das Einhorn benötigst du etwa 16 Minuten. SCHRITT 1, TEIL 1 Nimm ein einfarbiges, quadratisches Stück Papier. Bei

Mehr

Beschreibe die Hauptfigur. Inwiefern empfindest du diese Figur als wirklich?

Beschreibe die Hauptfigur. Inwiefern empfindest du diese Figur als wirklich? Wie würdest du die Figur im Buch beschreiben? Wo zeigt die Figur eine bestimmte Eigenschaft? Wie verändert sich eine Figur im Laufe der In welcher Weise trägt die Persönlichkeit einer Figur zu deren Erfolg

Mehr

Übungen für den Alltag: Nr. 3 NLP im Alltag. Die DenkManager

Übungen für den Alltag: Nr. 3 NLP im Alltag. Die DenkManager Übungen für den Alltag: Nr. 3 NLP im Alltag Die DenkManager Antje Rohrbach 0178 3217818 Mike Borchert 0175 2237924 Jörg Rohrbach 0177 3217818 Jürgen Eschenauer 0171 8819072 Seminarzentrum Oldekopstraße

Mehr

Zürcher Ressourcen Modell. ZRM Kurs. Dieses Kursheft gehört:

Zürcher Ressourcen Modell. ZRM Kurs. Dieses Kursheft gehört: ZRM Kurs Dieses Kursheft gehört: Meine Wahl Diese Verhaltensweise möchte ich bearbeiten: In folgender Situation tritt die unerwünschte Verhaltensweise auf: Arbeitsblatt 1 Meine Tipps vom Unbewußten nutzen

Mehr

Vier Wochen, die mir helfen, mein Wohlbefinden zu verbessern.

Vier Wochen, die mir helfen, mein Wohlbefinden zu verbessern. Tagebuch Vier Wochen, die mir helfen, mein Wohlbefinden zu verbessern. C. Styrsky 2 Hallo, mit Hilfe dieses Tagebuchs kannst du dein Wohlbefinden verbessern. Das Tagebuch stellt dir zu diesem Zweck verschiedene

Mehr

Tutorial zum Umgang mit Scratch

Tutorial zum Umgang mit Scratch Tutorial zum Umgang mit Scratch In diesem Tutorial sollst du die grundlegenden Funktionen von Scratch ausprobieren und kennen lernen Danach solltest du gut mit dem Programm umgehen können und eigene Programme

Mehr

Rubinrot. Übungen für inneren Frieden 2 Varianten

Rubinrot. Übungen für inneren Frieden 2 Varianten Rubinrot Übungen für inneren Frieden 2 Varianten Eine Übung für Rubinrot zum endgültigen verlassen von so manch Themen bei denen man das Gefühlt hat das sie eine Never Ending Story sind. Diese Übung kann

Mehr

NINA DEISSLER. Mission Traumfrau. Gekonnt flirten, verführen und die Richtige finden Der Ratgeber für Männer

NINA DEISSLER. Mission Traumfrau. Gekonnt flirten, verführen und die Richtige finden Der Ratgeber für Männer NINA DEISSLER Mission Traumfrau Gekonnt flirten, verführen und die Richtige finden Der Ratgeber für Männer Der Datingplan hat andere Vorstellun gen s grundsätzliche Misstrauen sam ufmerk ist una rumpelt

Mehr

Arbeit und Bildung für Menschen mit Behinderung

Arbeit und Bildung für Menschen mit Behinderung in Niedersachsen Arbeit und Bildung für Menschen mit Behinderung Diakonie für Menschen Die Position des Fachverbandes Diakonisches Werk evangelischer Kirchen in Niedersachsen e.v. Fachverband Diakonische

Mehr

DICH SELBST BESSER KENNENLERNEN

DICH SELBST BESSER KENNENLERNEN DICH SELBST BESSER KENNENLERNEN 3-tägiges Seminar mit Pascale Grimm Möchtest du mehr über dich selbst erfahren? Wenn du dich gut kennst, kannst du in deinem Leben das erreichen, was du genau willst. DICH

Mehr

Ein Gespräch mit Deinem Leben

Ein Gespräch mit Deinem Leben Ein Gespräch mit Deinem Leben Warum kann Du nicht immer glücklich sein Alle Männer wollen nur das eine Wie bekommst Du die richtigen Überzeugungen Es ist Deine Wahrnehmung oder Glaubenssatz, der Dich hindert

Mehr

The Red Badge of Courage

The Red Badge of Courage The Red Badge of Courage Coach: Möchtest du X werden? Klient: Ja,natürlich aber obwohl ich glaube nee, ich kann es sowieso nicht. Ich bin leider ganz anders gestrickt und sowieso... Coach: Das ist doch

Mehr