(Lateinischer Name: Canis lupus)

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "(Lateinischer Name: Canis lupus)"

Transkript

1 (Lateinischer Name: Canis lupus) Der Wolf gehört zu der Familie der Hunde. Weltweit gibt es 32 verschiedene Unterarten von Wölfen: Das liegt daran, dass Wölfe sehr anpassungsfähig sind. Sie bewohnen viele verschiedene Lebensräume und sind auf die einzelnen Regionen spezialisiert. Sie unterscheiden sich somit in Farbe, Größe und Jagdverhalten. Einige Unterarten als Beispiele: Bei uns ist der Eurasische Wolf heimisch, auch Grauwolf (Canis lupus lupus) genannt (Foto links). Der Polarwolf lebt in der kanadischen Arktis und in Grönland. Er hat ein charakteristisches weißes Fell (Foto rechts). Der Timberwolf - die große Unterart - lebt in Teilen Nordamerikas. C. Martin Bahr/WWF S. Widstrand/WWF Lebensraum: Ursprünglich bewohnte der Wolf außer dem Hochgebirge alle Lebensräume. Er war das am weitesten verbreitete Säugetier der Welt. Er durchstreifte fast die gesamte Nordhalbkugel. Von der baumlosen Tundra, über Wälder bis hin zu einer Steppe sind diese Tiere zu finden. Der Eurasische Wolf (Grauwolf) hat seine Heimat in Europa und Asien. Heute leben die Grauwölfe großteils in Waldregionen der Berge. Es sind meist Rückzugsgebiete, wo die Tiere den Menschen weitläufig ausweichen können. Wölfe sind Rudeltiere, sie leben im Familienverband. Die Größe ihres Reviers richtet sich nach den vorhandenen Beutetieren. Ihr Territorium ist immer so groß, dass es genügend Futter für eine erfolgreiche Aufzucht der Jungen gibt. Tagsüber ist für Wölfe ein Ruheplatz wichtig. Dorthin ziehen sie sich ungestört zurück und ziehen ihre Welpen auf. So kann die Größe der Reviere zwischen 120 und 300 km 2 liegen. 1

2 Die Körpermaße und Merkmale des Grauwolfes: Martin.Bahr/WWF Der Wolf ist etwa so groß wie ein Schäferhund. Er hat jedoch etwas höhere Beine und der Kopf ist breiter. Das Fell des Grauwolfes ist grau bis bräunlich. Das Männchen, der Rüde, ist ein wenig größer als das Weibchen, die Fähe. Sonst unterscheiden sich die Tiere kaum. Die Größe des Wolfes wird von der Größe der Beutetiere und dem Klima des Verbreitungsgebietes beeinflusst. Im kälteren Norden sind die Tiere größer und schwerer als im warmen Süden. Auch die Beutetiere werden Richtung Norden größer, so jagen Wölfe zum Beispiel in Finnland auch Rentiere. Die Schulterhöhe des Grauwolfs schwankt zwischen cm und das Gewicht zwischen 28 bis 38 kg. Er kann in freier Wildbahn 15 Jahre alt werden. 2

3 Speiseplan des Grauwolfes: Zu seinen Beutetieren zählen Rehe, Hirsche und Wildschweine. Wölfe sind überwiegend Fleischfresser, als solche nehmen sie auch Aas auf. Im Sommer gönnen sie sich aber auch gerne eine Portion Obst. Er frisst alles, was er für genießbar hält. So landen auf seinem Speiseplan auch Hasen, Vögel, manchmal sogar Insekten oder Reptilien. Um seine Verdauung zu verbessern, frisst er gelegentlich auch Gras. Aber sie bevorzugen im allgemeinen Wildtiere und fressen alles bis auf das Fell; auch die Knochen und den Inhalt von Magen und Darm. S. Gorshkov / WWF Gejagt wird im Rudel und mit Köpfchen! Das ermöglicht das Erlegen von größeren Beutetieren. Bei der Jagd verteilen sich die Wölfe oft so im Gelände, dass für das Opfer kein Fluchtweg mehr offen bleibt. Viele Beutetiere können sich mit ihren Hufen, oder Geweihen gut verteidigen. Das wissen auch die Wölfe. Um eine Verletzungsgefahr bei der Jagd zu vermeiden suchen sie daher meist alte, schwache oder kranke Tiere aus. Der durchschnittliche Nahrungsbedarf eines Wolfes beträgt ca. 3 kg Fleisch am Tag. Wenn der Jagderfolg ausbleibt, sind sie in der Lage zwei Wochen ohne Futter auszukommen. Wenn sich dann die Gelegenheit bietet, können sie ihren leeren Magen mit bis zu 11 kg Fleisch füllen, doch solche Fälle sind in der Regel selten. 3

4 Die Sinne des Wolfes: Wölfe sind exzellente Bewegungsseher. Sie können die geringste Bewegung auch in größerer Entfernung wahrnehmen. Nahe Gegenstände erkennen sie eher schlecht. Auch bei wenig Lichteinfall und Dunkelheit können sie gut sehen. Durch seinen gut ausgebildeten Geruchssinn kann der Wolf Tiere und Menschen aus einer Entfernung von zwei Kilometern riechen. Seine beweglichen Ohrmuscheln helfen ihm, die Herkunft eines Geräusches genau zu orten. Diese hervorragenden Sinne machen den Wolf zu einem ausgezeichneten Beutegreifer. Noch dazu ist der Wolf ein ausdauernder Läufer. Er setzt beim Laufen seine Hinterpfote exakt in den Abdruck der jeweiligen Vorderpfote. Diese Gangart nennt sich geschnürter Trab und ist typisch für den Wolf. Wenn das Rudel unterwegs ist, laufen die Mitglieder hintereinander und setzen ihre Pfote in den Abdruck des Vorläufers. Sie können stundenlang ohne Ermüdungserscheinungen eine Geschwindigkeit von 10 km/h durchhalten. Kurze Zeit können sie auch bis zu 40 km/h laufen. Wie alle Hundeartigen haben die Wölfe fünf Zehen an den Vorderpfoten und nur vier an den Hinterpfoten. Beim Abdruck sieht man jeweils nur vier Zehen, den Ballen und die Krallen. Für Spurenleser: Wolf Fuchs Luchs 4

5 Ein Leben mit der Familie: Wölfe sind soziale Tiere und leben in freier Wildbahn im Familienverbund. Zum Rudel zählen die Elterntiere und ihre Nachkommen: die Welpen und die Jungen des Vorjahres, Jährlinge genannt. Um in einer Gruppe erfolgreich überleben zu können, ist eine eindeutige Verständigung und Ordnung wichtig. Wölfe haben eine komplexe "Sprache" entwickelt. Mithilfe von Gesichtsausdrücken, der Mimik, und verschiedenen Körperhaltungen, der Gestik, geben sie eindeutige Signale. Das Heulen der Wölfe hat zwei Funktionen: Beim Rudelheulen beteiligen sich alle Rudelmitglieder, es stärkt den Zusammenhalt in der Gruppe und stimmt auf die Jagd ein. Beim Kontaktheulen von einzelnen Tieren teilen sich die Wölfe ihren Aufenthaltsort über größere Entfernung mit. So können sie Partner oder ihr Rudel finden. Die Kommunikation zwischen den Rudelmitgliedern schaut manchmal gefährlicher aus als es tatsächlich ist, besonders wenn die Zähne gefletscht werden. Die Tiere passen jedoch darauf auf sich nicht zu verletzen. Innerhalb einer Familie kommt es meist nur zu sogenannten Scheinkämpfen zwischen den Jährlingen und Erziehungsmaßnahmen zwischen Eltern und Jungen. 5

6 Zwölf wolfige Monate: Die Elterntiere nehmen im Rudel die ranghöchste Position in der Hierarchie ein, danach kommen die Jährlinge mit einer untergeordneten Stellung. Die Paarungszeit der Wölfe in Europa kann von Ende Dezember bis in den April dauern. Im Gegensatz zu Hunden wird die Wölfin nur einmal im Jahr läufig. Nach einer Tragzeit von ca. 60 Tagen werden zwischen drei bis sechs Jungen geboren. Die Welpen sind bei der Geburt ca. 350 bis 500 g schwer und die ersten neun Tage blind. Die ersten vier Wochen werden die Kleinen von der Mutter gesäugt, sie geht während dieser Zeit nicht mit auf die Jagd. Umso wichtiger ist es, dass die Rudelmitglieder Teile der Beute zu der Fähe und ihren Jungen bringen. Ab der sechsten Woche bekommen die Welpen herausgewürgte Fleischbrocken als Nahrung. Ab dem vierten Monat fressen sie frisches Fleisch. Ab dem Alter von 8 Wochen wechseln die Welpen mit dem Rudel regelmäßig ihren Aufenthaltsort. Diese Plätze werden Rendezvousplätze genannt. Dort wissen die Wölfe ihre Welpen in Sicherheit, so lange die Welpen noch zu jung sind, um die Eltern zu begleiten, wenn sie aber schon zu groß sind um sich mehrere Stunden in einer Höhle zu verstecken. An diesen Rendezvous-Plätzen warten und spielen die Welpen. Die übrigen Mitglieder der Wolfsfamilie schleppen die Nahrung dorthin. Mit zunehmender Größe und Mobilität der Welpen verlagern die Wölfe im Spätsommer und Herbst den Ort immer öfter. Die Welpen genießen im ersten Jahr noch eine Art Narrenfreiheit. Bei der Aufzucht der Jungen helfen alle Tiere des Rudels mit. Mit ca. 2 Jahren sind die Wolfsjungen geschlechtsreif und verlassen das Rudel auf der Suche nach einem eigenen Revier und einem Partner. 6

7 Zurück in die Vergangenheit: Früher war der eurasische Wolf in ganz Europa zu finden, heute ist sein Vorkommen auf wenige Gebiete beschränkt. Durch den Rückgang der natürlichen Beutetiere, doch vor allem durch die gezielte Bejagung des Wolfes wurde er in West- und Mitteleuropa ausgerottet. Wölfe wurden von der Bevölkerung als Nahrungskonkurrenten gesehen und verfolgt. Man hatte zu große Angst, seine Hausund Nutztiere durch die Beutegreifer zu verlieren. In Österreich war um 1882 in der Steiermark der letzte Nachweis eines Wolfes zu finden, ab dann galten sie als ausgerottet. S. Widstrand/WWF In Slowenien, Italien, der Schweiz und in Teilen Osteuropas haben Wölfe Rückzugsorte gefunden und überlebt. Heute ist der Wolf in vielen Ländern geschützt und er kehrt langsam zurück. Die Wolfszahlen in den Nachbarländern steigen. Ausgewachsene Tiere können auf der Suche nach einem neuen Revier und einem Partner bis zu 800 km weit wandern. In den letzten Jahren hat die Zahl der Wolfshinweise in Österreich stark zugenommen bis 2014 wurden jeweils zwischen 3 und 7 Wölfen genetisch nachgewiesen. Bei diesen Individuen handelt es sich größtenteils um Durchzügler, die aus den Karpaten, aus der Schweiz und Italien sowie aus dem slowenisch-kroatischen Raum stammen und auf der Suche nach neuen Lebensräumen unser Land erreichen. 7

8 Im Jahr 2016 die große Freude! Es war nur eine Frage der Zeit, bis es auch in Österreich erstmals wieder Nachwuchs gab und damit der Wolf als nach Österreich zurückgekehrt eingestuft werden konnte war es soweit: In Allentsteig, Niederösterreich, gibt es nach mehr als 100 Jahren erstmals frei geborene Wölfe! Im August 2016 gelang es das Rudel mittels einer Fotofalle zu fotografieren. Die dauerhafte Rückkehr der Wölfe kann dort klappen, wo sich einerseits ausreichend Nahrung und ungestörte Gebiete befinden, aber andererseits vor allem dort, wo man den Wolf im Gebiet duldet. Denn als Fleischfresser, der sich vor allem von Wild, aber manchmal auch von einzelnen Nutztieren ernährt sind Konflikte vorprogrammiert. In Allentsteig findet das erste Wolfsrudel gute Voraussetzungen vor. Der Tisch ist reich gedeckt, denn die Wilddichte dort ist hoch und außerdem werden die Wölfe dort geduldet. WWF Österreich Tel.: 01/ Young Panda Ottakringer Str Wien 8

Wolf. Ein Vortragsdossier des WWF Schweiz. WWF Schweiz. Hohlstrasse 110 Tel.: +41 (0) Zürich

Wolf. Ein Vortragsdossier des WWF Schweiz. WWF Schweiz. Hohlstrasse 110 Tel.: +41 (0) Zürich WWF Schweiz Hohlstrasse 110 Tel.: +41 (0)44 297 21 21 Postfach pandaclub@wwf.ch 8010 Zürich www.pandaclub.ch Wolf Ein Vortragsdossier des WWF Schweiz Steckbrief Grösse: Gewicht: Alter: Nahrung: Lebensraum:

Mehr

Wölfe haben 5 Zehen an den Vorderpfoten

Wölfe haben 5 Zehen an den Vorderpfoten Wölfe haben 5 Zehen an den Vorderpfoten Wölfe fressen gerne Fisch Wölfe fressen Beeren und Früchte Wölfe sind Raubtiere Wölfe sind Vegetarier Wölfe halten Winterschlaf Wölfe haben einen tiefen Schlaf Die

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Raubkatzen. Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Raubkatzen. Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Lernwerkstatt: Raubkatzen Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Titel: Lernwerkstatt: Raubkatzen Reihe: Tiere, Pflanzen,

Mehr

Rätselspaß mit Wölfen

Rätselspaß mit Wölfen Rätselspaß mit Wölfen Haltet zusammen wie ein Wolfsrudel und helft Euch gegenseitig bei der Lösung der Aufgaben! 1. Richtig oder falsch? Lies die untenstehenden Behauptungen. Entscheide dann, ob die Behauptung

Mehr

5) Wenn der Wolf die Ohren anlegt, den Schwanz zwischen seine Hinterbeine klemmt und seine Schnauze kräuselt - was will er uns damit sagen?

5) Wenn der Wolf die Ohren anlegt, den Schwanz zwischen seine Hinterbeine klemmt und seine Schnauze kräuselt - was will er uns damit sagen? Senkrecht 1) In welchem Märchen ist dir der Wolf schon einmal begegnet? 2) Wie du vielleicht schon weißt ist der Wolf ein Fleischfresser, er jagt aber fast nur kranke und schwache Tiere. Welches Tier gehört

Mehr

Braunbär. Ein Vortragsdossier des WWF Schweiz. WWF Schweiz. Hohlstrasse 110 Tel.: +41 (0)44 297 21 21. 8010 Zürich

Braunbär. Ein Vortragsdossier des WWF Schweiz. WWF Schweiz. Hohlstrasse 110 Tel.: +41 (0)44 297 21 21. 8010 Zürich WWF Schweiz Hohlstrasse 110 Tel.: +41 (0)44 297 21 21 Postfach pandaclub@wwf.ch 8010 Zürich www.pandaclub.ch Braunbär Ein Vortragsdossier des WWF Schweiz Michel Gunther / WWF-Canon Steckbrief Grösse: 1.70

Mehr

Wolf - NHMF Dossier «Wolfsrudel» (8-12Jahre)

Wolf - NHMF Dossier «Wolfsrudel» (8-12Jahre) Wolf - NHMF 17.09.2016-20.08.2017- Dossier «Wolfsrudel» (8-12Jahre) 1. Der Wolf und du 1 VOR dem Museumsbesuch 1. Der Wolf lebt in der Schweiz. 2. Der Wolf ist böse. 3. Wölfe fressen manchmal Schafe. 4.

Mehr

Wolf und Mensch in Deutschland von Wolfsberater Horst Feldkötter

Wolf und Mensch in Deutschland von Wolfsberater Horst Feldkötter Der Wolf in Deutschland ein Rückkehrer mit Gefahren und Konflikten? Eine Präsentation von Wolfsberater Horst Feldkötter HF1 Nach 180 Jahren ist der Wolf wieder in NRW Der Wolf: Verbreitung und Geschichte

Mehr

Bartgeier. Ein Vortragsdossier des WWF Schweiz. WWF Schweiz. Hohlstrasse 110 Tel.: +41 (0) Zürich

Bartgeier. Ein Vortragsdossier des WWF Schweiz. WWF Schweiz. Hohlstrasse 110 Tel.: +41 (0) Zürich WWF Schweiz Hohlstrasse 110 Tel.: +41 (0)44 297 21 21 Postfach pandaclub@wwf.ch 8010 Zürich www.pandaclub.ch Bartgeier Ein Vortragsdossier des WWF Schweiz Michel Gunther / WWF-Canon Steckbrief Grösse:

Mehr

Polarfuchs. Ein Vortragsdossier des WWF Schweiz. WWF Schweiz. Hohlstrasse 110 Tel.: +41 (0) Zürich

Polarfuchs. Ein Vortragsdossier des WWF Schweiz. WWF Schweiz. Hohlstrasse 110 Tel.: +41 (0) Zürich WWF Schweiz Hohlstrasse 110 Tel.: +41 (0)44 297 21 21 Postfach pandaclub@wwf.ch 8010 Zürich www.pandaclub.ch Polarfuchs Ein Vortragsdossier des WWF Schweiz Klein & Hubert / WWF Steckbrief Grösse: 50-65

Mehr

Der Hund ernährt sich zum Beispiel von Fleisch, Wasser und Hundefutter.

Der Hund ernährt sich zum Beispiel von Fleisch, Wasser und Hundefutter. Tierlexikon Der Hund Der Hund stammt vom Wolf ab. Er lebt als Haustier beim Menschen. Der Hund kann klein sein,wie ein Chihuahua, oder groß wie ein Irischer Wolfshund. Sein Gewicht liegt zwischen 600 g

Mehr

Tiere im Winter. OPEL-ZOO Georg von Opel - Freigehege für Tierforschung Seite 1

Tiere im Winter. OPEL-ZOO Georg von Opel - Freigehege für Tierforschung Seite 1 OPEL-ZOO Georg von Opel - Freigehege für Tierforschung Seite 1 Tiere im Winter Im Winter ist es sehr kalt und die Nahrung wird knapp, so dass sich viele Tiere zurückziehen. Bereits im Herbst verabschieden

Mehr

Sie schießen ein Foto vom Bären, sobald er den Auslöser (z.b. einen Bewegungsmelder) berührt. Der Bär wird dabei weder verletzt noch gefangen.

Sie schießen ein Foto vom Bären, sobald er den Auslöser (z.b. einen Bewegungsmelder) berührt. Der Bär wird dabei weder verletzt noch gefangen. Das ist noch ein weiteres Rätsel über den Braunbären. In den Antworten findest du jeweils einen orangen Buchstaben. Hast du alle Fragen richtig beantwortet, setzt sich aus den farbigen Buchstaben in den

Mehr

Der Wolf Morphologie, Verhalten, Ökologie Information der Gruppe Wolf Schweiz (GWS)

Der Wolf Morphologie, Verhalten, Ökologie Information der Gruppe Wolf Schweiz (GWS) Morphologie, Verhalten, Ökologie Information der Gruppe Wolf Schweiz (GWS) Seite 1 von 5 Morphologie Grösse und Gewicht Grösse und Gewicht des Wolfs ist je nach Herkunftsgebiet sehr unterschiedlich. Wölfe

Mehr

Wolf (Canis lupus) Factsheet. Raubtiere Carnivora Hunde Canidae Echte Hunde Canis Wolf Canis lupus. Ordnung. Familie. Gattung. Art

Wolf (Canis lupus) Factsheet. Raubtiere Carnivora Hunde Canidae Echte Hunde Canis Wolf Canis lupus. Ordnung. Familie. Gattung. Art Factsheet (Canis lupus) (Canis lupus) / Chris Martin Bahr / WWF-Canon Ordnung Familie Gattung Art Raubtiere Carnivora Hunde Canidae Echte Hunde Canis Canis lupus Systematik Der gehört zur Ordnung der Carnivora

Mehr

Jaguar. Ein Vortragsdossier des WWF Schweiz. WWF Schweiz. Hohlstrasse 110 Tel.: +41 (0) Zürich

Jaguar. Ein Vortragsdossier des WWF Schweiz. WWF Schweiz. Hohlstrasse 110 Tel.: +41 (0) Zürich WWF Schweiz Hohlstrasse 110 Tel.: +41 (0)44 297 21 21 Postfach pandaclub@wwf.ch 8010 Zürich www.pandaclub.ch Jaguar Ein Vortragsdossier des WWF Schweiz Steckbrief Grösse: Gewicht: Alter: Nahrung: Lebensraum:

Mehr

DER EURASISCHE. Dein LUCHS Schülerreferat

DER EURASISCHE. Dein LUCHS Schülerreferat LÖSUNGEN DER EURASISCHE Dein LUCHS Schülerreferat Die vier Luchsarten Neben dem Eurasischen Luchs gibt es noch drei weitere Luchsarten auf der Welt. Lies dir die Merkmale jeder Luchsart genau durch und

Mehr

an den schwarz-weißen Streifen im Gesicht; in selbst gegrabenen Höhlen; der Geruchssinn und der Gehörsinn

an den schwarz-weißen Streifen im Gesicht; in selbst gegrabenen Höhlen; der Geruchssinn und der Gehörsinn Wie wird der Dachs in Fabeln genannt? Woran erkennst du den Ist der Dachs ein Meister Grimbart an den schwarz-weißen Streifen im Gesicht; Wo wohnt der (Familiengruppen) Was frisst der Säugetier, marderartige

Mehr

Systematische Einordnung

Systematische Einordnung Systematische Einordnung Der Wolf gehört zur Ordnung der Carnivora (Fleischfresser) und dort in die Familie der Canidae (Hunde). In dieser Familie finden sich mehrere Gattungen, u.a. beinhalten sie auch

Mehr

Wildkunde. Nenne die zoologische Zuordnung des Rotfuchses? (Ordnung, Unterordnung, Familie) Ordnung: Raubtiere. Unterordnung: Landraubtiere

Wildkunde. Nenne die zoologische Zuordnung des Rotfuchses? (Ordnung, Unterordnung, Familie) Ordnung: Raubtiere. Unterordnung: Landraubtiere / Hundeartige Frage 1 1 Nenne die zoologische Zuordnung des Rotfuchses? (Ordnung, Unterordnung, Familie) Ordnung: Raubtiere Unterordnung: Landraubtiere Familie: Hundeartige / Hundeartige Frage 2 2 Vorkommen

Mehr

Krokodil. Ein Vortragsdossier des WWF Schweiz. WWF Schweiz. Hohlstrasse 110 Tel.: +41 (0) Zürich

Krokodil. Ein Vortragsdossier des WWF Schweiz. WWF Schweiz. Hohlstrasse 110 Tel.: +41 (0) Zürich WWF Schweiz Hohlstrasse 110 Tel.: +41 (0)44 297 21 21 Postfach pandaclub@wwf.ch 8010 Zürich www.pandaclub.ch Krokodil Ein Vortragsdossier des WWF Schweiz Staffan Widstrand / WWF Steckbrief Grösse: Alter:

Mehr

Wolf (Canis lupus) Factsheet. Raubtiere Carnivora Hunde Canidae Echte Hunde Canis Wolf Canis lupus. Ordnung. Familie. Gattung. Art

Wolf (Canis lupus) Factsheet. Raubtiere Carnivora Hunde Canidae Echte Hunde Canis Wolf Canis lupus. Ordnung. Familie. Gattung. Art Factsheet (Canis lupus) (Canis lupus) / Chris Martin Bahr / WWF-Canon Ordnung Familie Gattung Art Raubtiere Carnivora Hunde Canidae Echte Hunde Canis Canis lupus Systematik Der gehört zur Ordnung der Carnivora

Mehr

Winter-Rallye Tiere im Winter

Winter-Rallye Tiere im Winter OPEL-ZOO Georg von Opel - Freigehege für Tierforschung Seite 1 Winter-Rallye Tiere im Winter Im Winter ist es sehr kalt und die Nahrung wird knapp, so dass sich viele Tiere zurückziehen. Bereits im Herbst

Mehr

Kooperationsspiele. Wolfsspiel. Rollen:

Kooperationsspiele. Wolfsspiel. Rollen: Wolfsspiel Kooperationsspiele Rollen: SchiedsrichterIn ist meistens die Lernbegleitung, die aufpassen muss, wie ein Luchs!! Wolf/Wölfe Beutetiere (hier: Rehe) Die Beutetiere können sich schützen, indem

Mehr

Du hast den Text auf der Tafel aufmerksam durchgelesen. Dann bist du jetzt ein Eichhörnchen Experte. Folgende Aussagen sind oder! Entscheide selbst!

Du hast den Text auf der Tafel aufmerksam durchgelesen. Dann bist du jetzt ein Eichhörnchen Experte. Folgende Aussagen sind oder! Entscheide selbst! Du hast den Text auf der Tafel aufmerksam durchgelesen. Dann bist du jetzt ein Eichhörnchen Experte. Folgende Aussagen sind oder! Entscheide selbst! 1 Eichhörnchen haben Hörner an den Ohren T R 2 Eichhörnchen

Mehr

Ein Tiger zeigt durch die verschiedenen Stellungen seines Schwanzes seine Stimmung von freundlich bis aggressiv an.

Ein Tiger zeigt durch die verschiedenen Stellungen seines Schwanzes seine Stimmung von freundlich bis aggressiv an. 3 7?37 3 8?38 Ein Tiger zeigt durch die verschiedenen Stellungen seines Schwanzes seine Stimmung von freundlich bis aggressiv an. Tiger liegen gerne im Wasser zum Abkühlen und können auch schwimmen. 3

Mehr

Tiere PANDABÄR. Seite 1. Tiere PANDABÄR

Tiere PANDABÄR. Seite 1. Tiere PANDABÄR Seite 1 Grosser Panda Ailuropoda melanoleuca Klasse: Säugetiere Ordnung: Raubtiere Familie: Großbären Körpermasse: Kopfrumpflänge: 150-170 cm Schulterhöhe: 70-80 cm Gewicht: 80-120 kg Jungenzahl: 1-2 je

Mehr

Der Pandabär. erstellt von Uschi Heinschink für den Wiener Bildungsserver

Der Pandabär. erstellt von Uschi Heinschink für den Wiener Bildungsserver Der Pandabär Der Pandabär Der Pandabär ist ein Säugetier. Er lebt in China. Er lebt in den Bergen, wo es viele Bäume gibt. Der Pandabär ist vom Aussterben bedroht, weil ihn die Menschen zu viel gejagt

Mehr

Der Wolf. Daten Fakten Informationen. Leben mit dem Heimkehrer

Der Wolf. Daten Fakten Informationen. Leben mit dem Heimkehrer Der Wolf Daten Fakten Informationen Leben mit dem Heimkehrer Liebe Saarländerinnen und Saarländer, am 1. Mai 1900 erschoss der Jagdaufseher Jakob Bohn nahe Lisdorf den letzten Wolf in ganz Südwestdeutschland.

Mehr

Tiere in Feld und Wald

Tiere in Feld und Wald Tiere in Feld und Wald Rothirsch 1. Wie groß und wie schwer werden Hirsche? 2. Wie sieht das Fell der Hirsche aus? 3. Wovon ernähren sich Hirsche? 4. Wie alt können Hirsche werden? 5. Wie oft bekommt ein

Mehr

Bär & Wolf Rallye - Lösungen

Bär & Wolf Rallye - Lösungen Schul- und Arbeitsmaterial: Arbeitsblatt Seite 1/1 1. Auf unserem grossen 2009 eröffneten Gelände leben Bären und Wölfe gemeinsam. Wie viele Tiere findest du in der ganzen Anlage? 4 Bären und 5 Wölfe (Stand

Mehr

Der Wolf kommt zurück in die Lüneburger Heide

Der Wolf kommt zurück in die Lüneburger Heide Seeben Arjes Der Wolf kommt zurück in die Lüneburger Heide Der europäische Wolf (canis lupus lupus) und der Luchs (lynx lynx) sind keine Neubürger in der Lüneburger Heide. Sie wurden ausgerottet und kommen

Mehr

Wildpark-Rallye Für Kinder von 8 bis 14 Jahren

Wildpark-Rallye Für Kinder von 8 bis 14 Jahren Gleich beginnt für Euch die Wildpark-Rallye. Die Antworten erhaltet ihr durch Beobachten, Schätzen oder Lesen der Infotafeln. Bei jeder Frage können auch mehrere Antworten richtig sein. Nehmt Euch die

Mehr

Jagd Hundekartei Information / Übungen. Der Hund. Die Sinne des Hundes 1. Abstammung. Aufgabe:

Jagd Hundekartei Information / Übungen. Der Hund. Die Sinne des Hundes 1. Abstammung. Aufgabe: 1/10 Aufgabe: Hundekartei studieren, eigene Karten speziell solche zum Jagdhund entwickeln Der Hund Abstammung Wissenschaftler nehmen an, dass der Hund vom Wolf abstammt. Wahrscheinlich haben sich die

Mehr

Gorillas. Ein Vortragsdossier des WWF Schweiz. WWF Schweiz. Hohlstrasse 110 Tel.: +41 (0) Zürich

Gorillas. Ein Vortragsdossier des WWF Schweiz. WWF Schweiz. Hohlstrasse 110 Tel.: +41 (0) Zürich WWF Schweiz Hohlstrasse 110 Tel.: +41 (0)44 297 21 21 Postfach pandaclub@wwf.ch 8010 Zürich www.pandaclub.ch Gorillas Ein Vortragsdossier des WWF Schweiz Steckbrief Grösse: Gewicht: Alter: Nahrung: Lebensraum:

Mehr

Luchs und Wolf - Biologie, Verbreitung und Monitoring

Luchs und Wolf - Biologie, Verbreitung und Monitoring Information zu Luchs und Wolf Sabrina Streif Luchs und Wolf - Zwei Großraubtiere in der Kulturlandschaft Raumnutzung und Verhalten Jagdtechnik und Nahrungsbedarf Einfluss auf Beutetiere Biologie, Verbreitung

Mehr

Wolf (Canis lupus) Hintergrundinformation April Steckbrief

Wolf (Canis lupus) Hintergrundinformation April Steckbrief WWF Deutschland Rebstöcker Straße 55 60326 Frankfurt a. M. Tel.: 0 69/7 91 44-0 Durchwahl -183, -168-212 Fax: 069/617221 Info@wwf.de www.wwf.de Hintergrundinformation April 2008 Wolf (Canis lupus) Steckbrief

Mehr

Nashorn: Asiatische Nashörner

Nashorn: Asiatische Nashörner WWF Schweiz Hohlstrasse 110 Tel.: +41 (0)44 297 21 21 Postfach pandaclub@wwf.ch 8010 Zürich www.pandaclub.ch Nashorn: Asiatische Nashörner Ein Vortragsdossier des WWF Schweiz Steckbrief Grösse: 1.90 m

Mehr

Europäischer Grauwolf. Biologische Vielfalt in Sachsen

Europäischer Grauwolf. Biologische Vielfalt in Sachsen Europäischer Grauwolf Biologische Vielfalt in Sachsen Biologische Vielfalt in Sachsen Die biologische Vielfalt, kurz Biodiversität, umfasst: Die Vielfalt der Ökosysteme - die Vielfalt der Lebensräume.

Mehr

WÖLFE, WILD UND JAGD

WÖLFE, WILD UND JAGD WÖLFE, WILD UND JAGD 4 kg lebende Beute pro Wolf und Tag? Zum normalen Leben braucht ein erwachsener Wolf 2 3 kg Fleisch pro Tag (J. Karlsson mdl.). 2000 2015: Über 60 überfahrene Wölfe in Deutschland

Mehr

Der Tiger Vortragsdossier des WWF Schweiz

Der Tiger Vortragsdossier des WWF Schweiz Der Tiger Vortragsdossier des WWF Schweiz naturepl.com/edwin Giesbers / WWF Steckbrief Der Tiger ist die grösste Raubkatze der Welt. Er ist länger und schwerer als der Löwe. Wir kennen neun Unterarten

Mehr

3, 2, 1 los! Säugetiere starten durch!

3, 2, 1 los! Säugetiere starten durch! 1 3, 2, 1 los! Säugetiere starten durch! Die Vielfalt an Säugetieren ist unglaublich groß. Sie besiedeln fast alle Teile der Erde und fühlen sich in Wüsten, Wasser, Wald und sogar in der Luft wohl. Aber

Mehr

Fischotter. Ein Vortragsdossier des WWF Schweiz. WWF Schweiz. Hohlstrasse 110 Tel.: +41 (0) Zürich

Fischotter. Ein Vortragsdossier des WWF Schweiz. WWF Schweiz. Hohlstrasse 110 Tel.: +41 (0) Zürich WWF Schweiz Hohlstrasse 110 Tel.: +41 (0)44 297 21 21 Postfach pandaclub@wwf.ch 8010 Zürich www.pandaclub.ch Fischotter Ein Vortragsdossier des WWF Schweiz Steckbrief Grösse: Gewicht: Alter: Nahrung: Lebensraum:

Mehr

Informationen rund um

Informationen rund um TaskForce Informationen rund um das beliebte Haustier Abstammung - Herkunft Bereits vor mehr als 5000 Jahren gab es Katzen als Haustiere, und zwar in Ägypten. Sie wurden dort sogar als heiliges Tier verehrt.

Mehr

10 14 Jahre (ISCED 2) Schülerarbeitsheft. Willkommen zu Hause. Die Wölfe kehren zurück

10 14 Jahre (ISCED 2) Schülerarbeitsheft. Willkommen zu Hause. Die Wölfe kehren zurück 10 14 Jahre (ISCED 2) Schülerarbeitsheft Willkommen zu Hause Die Wölfe kehren zurück Inhalt Wölfe in Österreich 4 Wölfe in Europa 5 Steckbrief Wolf 6 Gemeinsam stark 8 Sprich mit mir! 9 Der Wolf und seine

Mehr

Der Braunbär. erstellt von Uschi Heinschink für den Wiener Bildungsserver www.lehrerweb.at - www.kidsweb.at - www.elternweb.at

Der Braunbär. erstellt von Uschi Heinschink für den Wiener Bildungsserver www.lehrerweb.at - www.kidsweb.at - www.elternweb.at Der Braunbär Der Braunbär Der Braunbär ist ein Raubtier. Sein Fell kann hellbraun oder dunkelbraun, aber auch grau oder schwarz sein. Der Braunbär hat eine schwarze Nase und kleine runde Ohren. Er hat

Mehr

Die Eifel Winter und Frühling

Die Eifel Winter und Frühling Der Nationalpark Eifel ist Lebensraum für viele verschiedene Tier- und Pflanzenarten. Im Film kommen verschiedene Tierarten vor, die alle in der Eifel beheimatet sind. Recherchiert in zwei Gruppen Informationen

Mehr

Der Hund. Abstammung. Die Sinne des Hundes. Hundenase:

Der Hund. Abstammung. Die Sinne des Hundes. Hundenase: Abstammung Der Hund Wissenschaftler nehmen an, dass der Hund vom Wolf abstammt. Wahrscheinlich haben sich die Tiere von Fleischabfällen der Menschen ernährt. Vielleicht hat jemand junge verlassene Wölfe

Mehr

ölfe Der Wolfscharakter und sein Image

ölfe Der Wolfscharakter und sein Image Wölfe haben einen freiheitsliebenden Charakter, eine anmutende Gestallt und einen durchdringenden, warmherzigen Blick. Sie sind die Vorfahren der Haushunde. Wegen ihrem komplexen Sozialverhalten, ihrem

Mehr

Unterrichtsmaterial zum Thema Erhaltung der Biodiversität (TMBC)

Unterrichtsmaterial zum Thema Erhaltung der Biodiversität (TMBC) Unterrichtsmaterial zum Thema Erhaltung der Biodiversität (TMBC) Titel: Eine Reise ins ferne Afrika Der Gepard kurz vor dem Aussterben? Autor: Swantje Lehmann Qualitätssicherung: Prof. Carsten Hobohm (UF)

Mehr

Kinderwünsche. Dessert Eis Clown 1 Kugel Vanilleeis mit Waffelhut & Suppenkaspar Eine Maultasche geschnitten mit etwas Flädle in der Brühe...

Kinderwünsche. Dessert Eis Clown 1 Kugel Vanilleeis mit Waffelhut & Suppenkaspar Eine Maultasche geschnitten mit etwas Flädle in der Brühe... Schokolinsen-Gesicht... 2, mit Sahne &Schokolinsen... Das Eichhörnchen ist an ein Leben auf Bäumen angepasst. Es kann sehr gut klettern und weit springen. Dabei leistet der buschige Schwanz als Steuerruder

Mehr

Kennen Sie unsere Tiere der Welt?

Kennen Sie unsere Tiere der Welt? Kennen Sie unsere Tiere der Welt? Wir Drittklässlerinnen und Drittklässler haben ein grosses Tierrätsel für Sie hergestellt. Wir gehen im Schulhaus Lättenwiesen bei Frau Fuhrer zur Schule. Viel Spass beim

Mehr

Du möchtest einen Steckbrief zu einem ganz bestimmten Tier machen?

Du möchtest einen Steckbrief zu einem ganz bestimmten Tier machen? Du möchtest einen Steckbrief zu einem ganz bestimmten Tier machen? Dann brauchst du erst einmal jede Menge Informationen. Wo du diese herbekommst keine Frage! Im Lexikon der Tiere auf der YOUNG PANDA-Website

Mehr

Eisbär. Ein Vortragsdossier des WWF Schweiz. WWF Schweiz. Hohlstrasse 110 Tel.: +41 (0) Zürich

Eisbär. Ein Vortragsdossier des WWF Schweiz. WWF Schweiz. Hohlstrasse 110 Tel.: +41 (0) Zürich WWF Schweiz Hohlstrasse 110 Tel.: +41 (0)44 297 21 21 Postfach pandaclub@wwf.ch 8010 Zürich www.pandaclub.ch Eisbär Ein Vortragsdossier des WWF Schweiz Michel Terrettaz / WWF-Canon Steckbrief Grösse: Gewicht:

Mehr

Der Wolf in Österreich

Der Wolf in Österreich Der Wolf in Österreich Rückeroberung eines Lebensraums und mögliche Auswirkungen Wolf, Luchs & Co. Dr. Georg Rauer Bärenanwalt und Wolfsbeauftragter Forschungsinstitut für Wildtierkunde und Ökologie 0664

Mehr

LÖSUNGEN. Der Tiger. Dein Schülerreferat

LÖSUNGEN. Der Tiger. Dein Schülerreferat LÖSUNGEN Der Tiger Dein Schülerreferat Die Unterarten des Tigers Lösungsblatt Auf der Karte 1 kannst du die Verbreitung der noch in der Wildnis lebenden fünf Unterarten und ihren jeweiligen Bestand erkennen.

Mehr

10 14 Jahre (ISCED 2) Schülerarbeitsheft. Willkommen zu Hause. Die Wölfe kehren zurück

10 14 Jahre (ISCED 2) Schülerarbeitsheft. Willkommen zu Hause. Die Wölfe kehren zurück 10 14 Jahre (ISCED 2) Schülerarbeitsheft Willkommen zu Hause Die Wölfe kehren zurück Inhalt Liebe Schülerinnen und Schüler, Wölfe in Österreich 4 Wölfe in Europa 5 Steckbrief Wolf 6 Gemeinsam stark 8 Sprich

Mehr

Ist der Elefant ein kleines Tier?...

Ist der Elefant ein kleines Tier?... Fragen stellen 1 Meist kann man aus einem einfachen Satz durch das Umstellen der Wörter eine Frage bilden Der Elefant ist ein kleines Tier. Ist der Elefant ein kleines Tier? Der Satz beginnt immer mit

Mehr

12 I Ideenbuch für den Sachunterricht 2

12 I Ideenbuch für den Sachunterricht 2 12 I Ideenbuch für den Sachunterricht 2 Das Meerschweinchen Meerschweinchen sind am Tag aktiv. Ein bisschen frisches Gemüse schmeckt dem Tier gut. Ein Mal am Tag möchte das Meerschweinchen frei herumlaufen.

Mehr

Hasen und Kaninchen 3. Klasse von Julia Fäh im Schulhaus Unterholz. Gruppenarbeiten März/April 2016

Hasen und Kaninchen 3. Klasse von Julia Fäh im Schulhaus Unterholz. Gruppenarbeiten März/April 2016 Hasen und Kaninchen 3. Klasse von Julia Fäh im Schulhaus Unterholz Gruppenarbeiten März/April 2016 Lebensraum von Mia, Meggie und Lorian Kaninchen Zuerst lebten die Kaninchen wahrscheinlich nur auf der

Mehr

Kurzinfo. Sachunterricht. Der Igel. Leseverstehen. Klasse 3. Einzel- und Partnerarbeit. Lehrer kopiert: o Material 1 auf Folie o Material 2 und 3

Kurzinfo. Sachunterricht. Der Igel. Leseverstehen. Klasse 3. Einzel- und Partnerarbeit. Lehrer kopiert: o Material 1 auf Folie o Material 2 und 3 Kurzinfo Fach Thema Förderbereich Altersstufe Sozialform Sachunterricht Der Igel Leseverstehen Klasse 3 Einzel- und Partnerarbeit Medien Material/ Vorbereitung Lehrer kopiert: o Material 1 auf Folie o

Mehr

Der Eisbär. erstellt von Uschi Heinschink für den Wiener Bildungsserver

Der Eisbär. erstellt von Uschi Heinschink für den Wiener Bildungsserver Der Eisbär Der Eisbär Der Eisbär ist ein Säugetier. Sein Fell ist weiß und im Sommer etwas gelblicher. Augen, Nase, Lippen und Krallen sind schwarz. Männchen wiegen ungefähr 700 kg. Weibchen wiegen ungefähr

Mehr

Unterrichtsmaterial zum Thema Erhaltung der Biodiversität

Unterrichtsmaterial zum Thema Erhaltung der Biodiversität Unterrichtsmaterial zum Thema Erhaltung der Biodiversität Titel: Autor: Der Sibirische Tiger Linda Pulsfuhs Qualitätssicherung: Carsten Hobohm (UF) Stufe: Art des Materials: Ziel: Sekundarstufe Informationen

Mehr

Variation und Selektion

Variation und Selektion 2.1 Variation und Selektion: Tiere in ihrer Umwelt (Basiskurs) Variation und Selektion Variation und Selektion 1234 Huhu, hier bin ich wieder euer Urmel Auf unserer spannenden Reise durch das "Abenteuer

Mehr

DOWNLOAD. Sachtexte verstehen: Text versus Steckbrief. Den Wildkaninchen und Feldhasen auf der Spur. Ulrike Neumann-Riedel

DOWNLOAD. Sachtexte verstehen: Text versus Steckbrief. Den Wildkaninchen und Feldhasen auf der Spur. Ulrike Neumann-Riedel DOWNLOAD Ulrike Neumann-Riedel Sachtexte verstehen: Text versus Steckbrief Den Wildkaninchen und Feldhasen auf der Spur Sachtexte verstehen kein Problem! Klasse 3 4 auszug aus dem Originaltitel: Vielseitig

Mehr

BAND 104 SEHEN HÖREN MITMACHEN. Wölfe.

BAND 104 SEHEN HÖREN MITMACHEN. Wölfe. www.wasistwas.de BAND 104 Wölfe SEHEN HÖREN MITMACHEN Inhalt Die Wölfe von Passo San Leonardo 4 Der Wolf in Europa Der Wolf: Ein Raub- und Rudeltier Was ist so besonders am Wolf? 6 Der Stammbaum des Wolfes

Mehr

DER BERBERAFFE (Macaca sylvanus) Steckbrief. Ich bin ein Säugetier (wie der Waal, die Fledermaus, der Löwe). richtig falsch

DER BERBERAFFE (Macaca sylvanus) Steckbrief. Ich bin ein Säugetier (wie der Waal, die Fledermaus, der Löwe). richtig falsch 1 DER BERBERAFFE (Macaca sylvanus) Steckbrief Ich bin ein Säugetier (wie der Waal, die Fledermaus, der Löwe). richtig falsch Ich bin ein Herrentier (wie die Lemuren, der Orang Utan, das Krallenäffchen)

Mehr

BILDUNGS- MATERIAL. Sekundarstufe I Schülerarbeitsheft. Willkommen zu Hause. Der Wolf kehrt zurück

BILDUNGS- MATERIAL. Sekundarstufe I Schülerarbeitsheft. Willkommen zu Hause. Der Wolf kehrt zurück BILDUNGS- MATERIAL Sekundarstufe I Schülerarbeitsheft Willkommen zu Hause Der Wolf kehrt zurück Inhalt Wölfe in Deutschland 4 Wölfe in Europa 5 Steckbrief Wolf 6 Gemeinsam stark 8 Sprich mit mir! 9 Der

Mehr

Legekreis Heimische Vögel

Legekreis Heimische Vögel Legekreis Heimische Vögel Susanne Schäfer www.zaubereinmaleins.de www.zaubereinmaleins.de Das Rotkehlchen ist ein Singvogel und gehört zur Familie der Drosseln. Es hat eine orangerote Brust, Kehle und

Mehr

ERMANAGEMEN IB T B VORARLBERG DER BIBER

ERMANAGEMEN IB T B VORARLBERG DER BIBER BIBERMANAGEMENT VOR ARLBERG DER BIBER Mein Name: Biber, auf lateinisch Castor fiber Meine Haarfarbe: braun Meine Augenfarbe: braun Meine Größe: 135 cm Mein Gewicht: bis zu 30 kg Mein Wohnort: seit 2006

Mehr

Körperbau und Sinnesorgane

Körperbau und Sinnesorgane Biberinfo: Körperbau und Sinnesorgane Der Biber ist das größte Nagetier Europas und kann bis zu 36 kg schwer und 1.30m lang werden. Der Schwanz des Bibers, die Biberkelle ist netzartig mit Schuppen bedeckt

Mehr

Guten Tag! Schön, dass du heute unser Museum erforscht.

Guten Tag! Schön, dass du heute unser Museum erforscht. Guten Tag! Schön, dass du heute unser Museum erforscht. Gruppe 1 Lies die Aufgaben gut durch. Wenn du genau beobachtest auch einige Texte liest, kannst du sie bestimmt lösen! Wir wünschen dir viel Vergnügen!

Mehr

Quizfragen: Wie warnen sich Wildschweine bei Gefahr gegenseitig?

Quizfragen: Wie warnen sich Wildschweine bei Gefahr gegenseitig? Quizfragen: Wie warnen sich Wildschweine bei Gefahr gegenseitig? a) schnaufen und blasen b) quietschen c) grunzen Bei Gefahr schnaufen und blasen Wildschweine ganz laut, um sich gegenseitig zu warnen.

Mehr

WIE ABER WURDE ER ZUM HUND?

WIE ABER WURDE ER ZUM HUND? WIE ABER WURDE ER ZUM HUND? So genau weiß das niemand, aber es gibt Mutmaßungen. Zum Beispiel die, dass vor etwa 15.000 Jahren Menschen Wolfswelpen, aus welchen Gründen auch immer, verlassen aufgefunden

Mehr

Beschreibe, was du über Namibia und seine Tiere herausgefunden hast. 3. Wie nennt man das Gebiet, in dem Tiere genügend Wasser finden?

Beschreibe, was du über Namibia und seine Tiere herausgefunden hast. 3. Wie nennt man das Gebiet, in dem Tiere genügend Wasser finden? Tiere in Namibia Beschreibe, was du über Namibia und seine Tiere herausgefunden hast. 1 Namibia 1. In welchem Erdteil liegt Namibia? 2. Wie viele Menschen leben in diesem Land? 3. Wie nennt man das Gebiet,

Mehr

Ostsee zu verbessern. Der Seehund dient hier als Beispiel und kann durch andere Ostsee-Arten ersetzt werden.

Ostsee zu verbessern. Der Seehund dient hier als Beispiel und kann durch andere Ostsee-Arten ersetzt werden. Ostsee-Quiz Seehund Ziel: Dieses Quiz eignet sich sehr gut dazu, den Wortschatz, das Wissen und die Fähigkeiten der Schüler zur Ostsee zu verbessern. Der Seehund dient hier als Beispiel und kann durch

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Der Wolf ist zurück - Klausuraufgaben zur Ökologie und Verhaltensbiologie des Wolfes Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de

Mehr

Die grossen Vier Das Zusammenleben von Luchs, Wolf, Bär und Mensch in der Kulturlandschaft

Die grossen Vier Das Zusammenleben von Luchs, Wolf, Bär und Mensch in der Kulturlandschaft Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Umwelt BAFU Abteilung Arten, Ökosysteme, Landschaften Die grossen Vier Das Zusammenleben von Luchs, Wolf, Bär

Mehr

FRAGEN ÜBER DEN HIRSCHEN: Was trägt der Hirsch auf dem Kopf?

FRAGEN ÜBER DEN HIRSCHEN: Was trägt der Hirsch auf dem Kopf? Vorbereitung beispielsweise im werkunterricht Im Werkunterricht können die Lochkarten hergestellt werden. Klebe die Vorlagen dazu auf einen Karton und schneide anschließend die Karten aus. Mit einem Nagel

Mehr

Nennen Sie 3 Tiere, die sowohl Wie nennt man ein männliches geschlechtsreifes Rind?

Nennen Sie 3 Tiere, die sowohl Wie nennt man ein männliches geschlechtsreifes Rind? Welche zwei Bauernhoftiere können Milch geben? Kühe und Ziegen Welcher Hund unterstützt seinem Namen nach einen Schäfer? Der Schäferhund Nennen Sie fünf Nutztiere, die auf einem Bauernhof leben Bsp.: Schwein,

Mehr

Wie weit kann ein Impala wohl springen? 3m 6m 10m. GIRAFFEN können beinahe 6 Meter groß werden. Zum Wassertrinken spreizen sie die Vorderbeine.

Wie weit kann ein Impala wohl springen? 3m 6m 10m. GIRAFFEN können beinahe 6 Meter groß werden. Zum Wassertrinken spreizen sie die Vorderbeine. OPEL-ZOO-RALLYE 4. Schuljahr Name: IMPALAS sind die häufigsten Antilopen der Baum- Savannen Afrikas. Sie haben viele Feinde. Daher sind sie stets fluchtbereit und können über 60 km/h erreichen. Sie sind

Mehr

GNUS bewohnen in großen Herden die Savannen Afrikas. Zu welcher Tiergruppe gehören die Gnus? Schafe Antilopen. Rinder

GNUS bewohnen in großen Herden die Savannen Afrikas. Zu welcher Tiergruppe gehören die Gnus? Schafe Antilopen. Rinder OPEL-ZOO-RALLYE 5. Schuljahr Viele Tiere können schwimmen oder sich im Wasser fort bewegen. Andere wiederum lernen es nie. Welche Tierart kann schwimmen und welche nicht? Ja Nein Elefant Gibbon (Affe)

Mehr

Im Wald. Mit Rätseln, Spielen und Entdecker-Klappen! SEHEN I HÖREN I MITMACHEN. Band 12

Im Wald. Mit Rätseln, Spielen und Entdecker-Klappen! SEHEN I HÖREN I MITMACHEN. Band 12 nd Band 12 Im Wald SEHEN I HÖREN I MITMACHEN Mit Rätseln, Spielen und Entdecker-Klappen! Unterwegs im Wald Anna und Moritz sind heute mit Förster Albrecht im Wald unterwegs. Sie kennen ihn schon aus ihrer

Mehr

Wolf in Brandenburg. Hinweise für Jäger

Wolf in Brandenburg. Hinweise für Jäger Wolf in Brandenburg Hinweise für Jäger Inhalt Vorwort...3 Wolf im Revier?...4 Wolfshinweise richtig dokumentieren...6 Tipps zum Einsatz von Jagdhunden...7 Dokumentation von Wolfshinweisen...8 Vorwort Der

Mehr

Wo hat der Igel keine Stacheln? Am Kopf und am Bauch. Dort hat er ein Fell. Frage: Können Igel gut riechen? Frage: Können Igel gut hören?

Wo hat der Igel keine Stacheln? Am Kopf und am Bauch. Dort hat er ein Fell. Frage: Können Igel gut riechen? Frage: Können Igel gut hören? Wie viele Stacheln hat ein ausgewachsener Igel in etwa? a) 0-80 b) 00-800 c) 000-8000 Wo hat der Igel keine Stacheln? Am Kopf und am Bauch. Dort hat er ein Fell. Können Igel gut schwimmen? Ja, Igel können

Mehr

Wildpark-Rallye Für Kinder ab 15 Jahre

Wildpark-Rallye Für Kinder ab 15 Jahre Gleich beginnt für Euch die Wildpark-Rallye. Die Antworten erhaltet ihr durch Beobachten, Schätzen oder Lesen der Infotafeln. Manche setzen jedoch auch Allgemein-Bildung voraus. Bei jeder Frage können

Mehr

von Uschi Heinschink

von Uschi Heinschink Lernwort 1 1 Schreibe das Lernwort 1 Mal mit Farbe in dein Heft! Schreibe das Lernwort 3 Mal mit Füllfeder oder Bleistift! Suche das Lernwort im Wörterbuch und schreibe die Seitenzahl dazu! Schreibe 3

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Tiere im Frühling. Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Tiere im Frühling. Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Lernwerkstatt: Tiere im Frühling Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Titel: Lernwerkstatt: Tiere im Frühling Bestellnummer:

Mehr

Nashorn. Weißt du, welche Spur zu welchem Tier gehört? Lies die Texte. Ordne dann die richtige Spur dem jeweiligen Kästchen zu. Dieses Blatt gehört:

Nashorn. Weißt du, welche Spur zu welchem Tier gehört? Lies die Texte. Ordne dann die richtige Spur dem jeweiligen Kästchen zu. Dieses Blatt gehört: Weißt du, welche Spur zu welchem Tier gehört? Lies die Texte. Ordne dann die richtige Spur dem jeweiligen Kästchen zu. Dieses Blatt gehört: Mehr Infos: young-panda.de Tiger Tiger ziehen beim Laufen ihre

Mehr

Trittsiegel und Spurverläufe

Trittsiegel und Spurverläufe Trittsiegel und Spurverläufe Luchs-Trittsiegel Luchs-Spurverlauf Hundeartige-Trittsiegel Hundeartige-Spurverlauf Marderhund Hase Marder Wildschwein Katze und Otter Luchsprojekt Bayern Luchs Trittsiegel

Mehr

Spannende. Tierische Infos. Poster für das Klassenzimmer

Spannende. Tierische Infos. Poster für das Klassenzimmer Spannende Forscher aufträge Tierische Infos Poster für das Klassenzimmer Tier-Wissen 3 Kostbare Freunde Tiere sind genauso wertvoll wie du und ich. Zusammen mit einem Tier kannst du viel Freude haben,

Mehr

Fragen- Aufgabenkatalog:

Fragen- Aufgabenkatalog: Fragen- Aufgabenkatalog: Alle Fragen zu den Wild- und Haustierarten können anhand von Informationstafeln im Park gelöst werden. Zum Thema Wald und Bäume bestehen bisher keine Tafeln. Suchen Sie sich also

Mehr

Kaiserpinguin. Ein Vortragsdossier des WWF Schweiz. WWF Schweiz. Hohlstrasse 110 Tel.: +41 (0) Zürich

Kaiserpinguin. Ein Vortragsdossier des WWF Schweiz. WWF Schweiz. Hohlstrasse 110 Tel.: +41 (0) Zürich WWF Schweiz Hohlstrasse 110 Tel.: +41 (0)44 297 21 21 Postfach pandaclub@wwf.ch 8010 Zürich www.pandaclub.ch Kaiserpinguin Ein Vortragsdossier des WWF Schweiz Steckbrief Grösse: Bis 1.30 m (Kopf bis Fuss)

Mehr

«Von Wildschweinen und Menschen»

«Von Wildschweinen und Menschen» Fragen zur Ausstellung «Von Wildschweinen und Menschen» 1. Systematik 2 2. Verbreitung 3 3. Anatomie und Wahrnehmung der Umwelt 4 4. Lebensraum 7 5. Ernährung 7 6. Sozialstruktur und Fortpflanzung 9 7.

Mehr

Das Huhn Hühner stammen ursprünglich aus Indien und China und wurden von Händlern nach Europa gebracht. Der Hahn ist größer und kräftiger als die Hühner und hat ein prächtiges buntes Gefieder. Die Hühner

Mehr

Tierpark-Rallye - Lösung

Tierpark-Rallye - Lösung Schul- und Arbeitsmaterial: Arbeitsblatt Seite 1/1 Diese Version der Tierpark-Rallye ist für 1. und 2. Klasse gedacht und wird in vier Gebiete eingeteilt, sodass nicht der gesamte Park durchlaufen werden

Mehr

Gründe: Baumfällarbeiten, Straßenverkehr, Gartengifte, ungesicherte Regentonnen etc.

Gründe: Baumfällarbeiten, Straßenverkehr, Gartengifte, ungesicherte Regentonnen etc. Alterserwartung max. 8-10 Jahre, durchschnittl. nur 2-6 Jahre Nicht mal 40 % aller Jungtiere erreichen das 1. Lebensjahr Natürliche Feinde: Baummarder (nachtaktiv!), Wildkatzen, Greifvögel, Hunde, Katzen

Mehr

Bärenwald Museumskiste im Naturmuseum St. Gallen

Bärenwald Museumskiste im Naturmuseum St. Gallen Bärenwald Museumskiste im Naturmuseum St. Gallen Wegleitung für Lehrpersonen Inhalt INFORMATIONEN FÜR LEHRPERSONEN 3 AUFTRAGSKARTEN KINDERGARTEN 4 AUFTRAGSKARTEN 1.-3. KLASSE 7 BEZUG LEHRPLAN 21 (SG) 12

Mehr

Anleitung zur nachvollziehbaren Dokumentation eines Nachweises von Luchs und Wildkatze

Anleitung zur nachvollziehbaren Dokumentation eines Nachweises von Luchs und Wildkatze Anleitung zur nachvollziehbaren Dokumentation eines Nachweises von Luchs und Wildkatze Graz, am 26. März 2010 Die Steirische Landesjägerschaft hat vier Fotofallen als Preise für die ersten beiden nachvollziehbaren

Mehr