EMC Data Domain Boost for Oracle RMAN (Recovery Manager)

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "EMC Data Domain Boost for Oracle RMAN (Recovery Manager)"

Transkript

1 White Paper EMC Data Domain Boost for Oracle RMAN (Recovery Manager) Zusammenfassung EMC bietet DBAs (Datenbankadministratoren) die vollständige Kontrolle über Backup, Recovery und externe Disaster Recovery für Oracle mit erweiterter Integration zwischen EMC DD Boost (Data Domain Boost ) und Oracle RMAN (Recovery Manager ). In diesem White Paper werden die zentralen Überlegungen beschrieben, um mithilfe von DD Boost die Geschwindigkeit und Effizienz von Backup- und Recovery-Prozessen von Oracle auf effektive Weise zu steigern. Die Integration von Oracle RMAN und DD Boost bietet dem Oracle-Datenbankadministrator uneingeschränkte Transparenz und Kontrolle über Backupund Disaster-Recovery-Prozesse, ohne den Backupadministrator einzubeziehen. Juli 2013

2 Copyright 2013 EMC Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten. EMC ist der Ansicht, dass die Informationen in dieser Veröffentlichung zum Zeitpunkt der Veröffentlichung korrekt sind. Diese Informationen können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen werden ohne Gewähr zur Verfügung gestellt. Die EMC Corporation macht keine Zusicherungen und übernimmt keine Haftung jedweder Art im Hinblick auf die in diesem Dokument enthaltenen Informationen und schließt insbesondere jedwede implizite Haftung für die Handelsüblichkeit und die Eignung für einen bestimmten Zweck aus. Für die Nutzung, das Kopieren und die Verteilung der in dieser Veröffentlichung beschriebenen EMC Software ist eine entsprechende Softwarelizenz erforderlich. Eine aktuelle Liste der Produkte von EMC finden Sie unter EMC Corporation Trademarks auf germany.emc.com. Oracle und Oracle RMAN (Recovery Manager) sind eingetragene Marken oder Marken von Oracle, Inc., in den USA bzw. anderen Ländern. Alle anderen in diesem Dokument erwähnten Marken sind das Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Art.-Nr.: h

3 Inhalt Zusammenfassung... 4 Die Lösung... 4 Einführung... 5 Zielgruppe... 5 Hintergrund... 5 Backup und Recovery mit Oracle... 5 EMC Data Domain-Deduplizierungssysteme... 5 EMC Data Domain Boost erweiterte Integration in Oracle RMAN... 6 Verlagerung des Deduplizierungsprozesses... 7 Von RMAN gemanagte Dateireplikation... 8 Erweiterter Lastenausgleich und Failover... 9 DD Boost for Oracle RMAN Übersicht über Funktionen und Vorteile DD Boost for RMAN Konfigurationen und Funktionen Flexibilität von Oracle-Backup- und -Recovery-Vorgängen EMC NetWorker und EMC Avamar Zentralisieren des Backupmanagements EMC Data Protection Advisor for Oracle RMAN und Data Domain Logische Kapazitätsquotas mit Data Domain MTree Ergebnisse Anhang Best Practice Datendeduplizierung optimieren Weitere Ressourcen Abbildungsverzeichnis Abbildung 1: DD Boost for Oracle RMAN Lösungsüberblick... 7 Abbildung 2: RMAN-Backup auf Data Domain ohne DD Boost... 7 Abbildung 3: RMAN-Backup auf Data Domain mit DD Boost... 8 Abbildung 4: DD Boost Workflow der gemanagten Dateireplikation... 9 Abbildung 5: EMC Data Protection Advisor Managementsoftware

4 Zusammenfassung Unternehmen und Behörden weltweit nutzen Oracle-Datenbanken zur Unterstützung ihrer geschäftskritischen Anwendungen. Diese Anwendungen tolerieren nicht nur keinerlei Ausfallzeiten, sie sind auch für ein hohes Datenwachstum verantwortlich. Oracle-Anwendungen werden normalerweise im gesamten Unternehmen eingesetzt: vom Bestelleingang über die Gehaltsabrechnung und Debitorenbuchhaltung bis hin zu den Fertigungsstraßen. Die Aufrechterhaltung von SLAs (Service-Level-Agreements) für Oracle-Datenbanken ist für die Integrität und Nachhaltigkeit des Unternehmens zentral. Exponentielles Datenwachstum und immer kürzere Backupzeitfenster stellen allerdings eine Gefahr für SLAs dar. Viele IT-Organisationen führen jede Nacht komplette Oracle-Backups durch, die durch eine inkrementelle Backupstrategie tagsüber ergänzt werden. Um ihre Backup- und Recovery-Anforderungen zu erfüllen, speichern die meisten Unternehmen diese Backups 30 Tage und länger. Leider führt dies zu einem raschen Anstieg der Backupspeicheranforderungen, weswegen einige Benutzer weiterhin ineffiziente alte Bandsysteme als Standardlösung für Datenbankbackups verwenden. Diese Abhängigkeit von der Bandsicherung kann allerdings die Anzahl der durchführbaren Backups beschränken, was auf Kosten der RPOs (Recovery Point Objectives) geht. Darüber hinaus wird von DBAs ständig erwartet, die RTOs (Recovery Time Objectives) zu verbessern. Oracle aus vollständigen und inkrementellen Backups wiederherzustellen und dann ein Rollforward der Archiv- und Redo-Protokolle auszuführen, ist zeitaufwendig und komplex. Für den Geschäftsbetrieb ist die Wiederherstellung der Datenbank in kürzester Zeit allerdings von entscheidender Bedeutung. Die Lösung Deduplizierungsspeichersysteme von EMC Data Domain revolutionieren nach wie vor das Festplattenbackup, die Archivierung und die Disaster Recovery mit Highspeed-Inlinededuplizierung. Seit fast 10 Jahren bieten Data Domain-Systeme Oracle-DBAs Unabhängigkeit und Kontrolle, indem sie Backups mit Oracle RMAN (Recovery Manager ) unterstützen. Dabei werden Daten über einen CIFS-Share oder NFS-Mount direkt in das Data Domain-System geschrieben, ohne dass eine Backupanwendung zum Einsatz kommt. Mithilfe der Highspeed- Inlinededuplizierungsfunktionen von Data Domain-Systemen können DBAs dem exponentiellen Datenwachstum gerecht werden und der mit magnetischer Bandsicherung verbundenen mangelnden Zuverlässigkeit und betrieblichen Ineffizienz begegnen. Data Domain-Systeme bieten eine effizientere und kosteneffektive Disaster Recovery. Die Integration von EMC Data Domain Boost in Oracle Recovery Manager ist die branchenweit erste Lösung, die Datenbankadministratoren die volle Kontrolle über Backup- und Disaster-Recovery-Prozesse gewährt. DD Boost for RMAN bietet eine schnellere, effizientere Backup- und Recovery-Lösung für Oracle. 4

5 Einführung In diesem White Paper soll die einzigartige und leistungsstarke Integration zwischen Oracle RMAN und Data Domain-Systemen durch DD Boost veranschaulicht werden. Ziel dieser Ausführungen ist es, Datenbankadministratoren besser bei der Herausforderung zu unterstützen, den Unternehmensbetrieb mit dieser geschäftskritischen Anwendung aufrechtzuerhalten. Zielgruppe Dieses White Paper zielt auf Oracle-Datenbankadministratoren, Oracle- Systemtechniker sowie Partner und Mitglieder der Professional-Services- Community von EMC und Partnern ab, die nach schnelleren und effizienteren Backup- und Recovery-Prozessen von Oracle mit voller Kontrolle über die Disaster- Recovery-Verfahren von Oracle suchen. Hintergrund Backup und Recovery mit Oracle Oracle Recovery Manager (RMAN) ist ein natives Dienstprogramm von Oracle für Hot-/ Onlinebackups und Recovery von Oracle-Datenbankdateien. RMAN ist in Oracle integriert und erfordert keine separate Lizenzierung oder Installation. RMAN- Metadaten werden in der Oracle-Steuerungsdatei der zu sichernden Datenbank und optional in einer Recovery-Katalogdatenbank innerhalb von Oracle gespeichert. Diese katalogisierten Metadaten können während einer Wiederherstellung durchsucht werden. RMAN kann über Oracle Enterprise Manager oder über die Oracle- Befehlszeilenoberfläche gemanagt werden. Oracle RMAN ist eine Voraussetzung für effiziente Backups und Wiederherstellungen von Oracle-Datenbanken. Oracle RMAN BCT (Block Change Tracking) optimiert inkrementelle Backups durch den Einsatz einer Nachverfolgungsdatei. Diese erfasst Blöcke, die sich innerhalb der jeweiligen Datendatei seit dem letzten Backup geändert haben. Die Nachverfolgungsdatei wird während eines inkrementellen Backups gelesen, damit zur Ermittlung der geänderten Blöcke nicht jede Datendatei einzeln gelesen werden muss. EMC Data Domain Boost for RMAN ist mit Oracle BCT kompatibel. Wenn DD Boost for RMAN konfiguriert und BCT aktiviert ist und ein inkrementelles Backup ausgeführt wird, richtet das RMAN-Skript das Backup auf das Lesen der Nachverfolgungsdatei aus. Es werden ausschließlich nicht redundante Datensegmente in das Data Domain-System kopiert, ohne dass dafür das komplette Dateisystem durchsucht werden muss. EMC Data Domain-Deduplizierungssysteme Data Domain-Deduplizierungsspeichersysteme sind eine kosteneffiziente Alternative zu Bandlösungen, mit denen die Benutzer von den Vorteilen der Inlinededuplizierung bei Aufbewahrung und Recovery sowie von netzwerkeffizienter Replikation über das WAN für Disaster Recovery profitieren. 5

6 Mit Data Domain-Systemen lässt sich der zum Aufbewahren und Schützen von Daten erforderliche Festplattenspeicher um das 10- bis 30-Fache reduzieren. Auf Festplatte gespeicherte Daten sind online und vor Ort verfügbar. Es sind längere Aufbewahrungsfristen möglich und die Wiederherstellung erfolgt schnell und zuverlässig. Die Speicherung von ausschließlich nicht redundanten Daten auf Festplatte bedeutet außerdem, dass Daten bei einer Disaster Recovery kosteneffizient über vorhandene Netzwerke repliziert werden können. Da Data Domain-Systeme über den branchenweit schnellsten Controller für Deduplizierungsspeicher verfügen, können mehr Backups schneller abgeschlossen werden. Gleichzeitig verringert dies den Druck durch begrenzte Backupzeitfenster. Alle Data Domain-Systeme sind als Datenspeicher für den Notfall konzipiert, was durch die EMC Data Domain Data Invulnerability Architecture ermöglicht wird. Diese bietet End-to-End-Datenüberprüfung, kontinuierliche Fehlererkennung und automatische Fehlerkorrektur und andere für die Anwendung transparente Funktionen für die Ausfallsicherheit. Data Domain Boost erweitert die Data Domain Data Invulnerability Architecture durch die Erstellung von Prüfsummen auf dem Oracle-Server, bevor RMAN Daten an das Data Domain-System sendet. Das Data Domain-System, welches die Daten empfängt, berechnet für die eingehenden Daten neue Prüfsummen und vergleicht diese mit den von der Backupanwendung berechneten Werten, was für eine Inlinedatenverifizierung sorgt. Wenn Sie weitere Informationen zur Data Domain Data Invulnerability Architecture wünschen, klicken Sie hier: EMC Data Domain Boost erweiterte Integration in Oracle RMAN EMC Data Domain Boost for Oracle Recovery Manager ist branchenweit die erste Lösung, die eine vollständige Steuerung für Backups und Disaster Recovery mit Oracle bietet. Damit können sich DBAs auf eine selbstverwaltete Recovery vom lokalen Standort oder DR-Standort aus verlassen. DD Boost for RMAN ermöglicht Oracle-DBAs, ihre Prozesse für Backup, betriebliche Recovery und Disaster Recovery zu managen, ohne auf einen Backupadministrator angewiesen zu sein. Darüber hinaus beschleunigt DD Boost for RMAN die Backupperformance (bis zu 50 % schneller als NFS), ermöglicht mehr Backups mit bestehenden Ressourcen und vereinfacht die Administration. Die Implementierung von DD Boost for RMAN muss auf dem Oracle-Server das DD Boost-Plug-in installiert werden. Das DD Boost-Plug-in stellt dann eine Verbindung zwischen der Oracle MML-API (Media Management Layer; auch als SBT-API (Simple Backup to Tape) bekannt) und DD Boost her (siehe Abbildung 1 unten). Die Oracle MML-API erlaubt Backupanwendungen, mit Oracle RMAN eine Verbindung herzustellen. 6

7 Abbildung 1: DD Boost for Oracle RMAN Lösungsüberblick Verlagerung des Deduplizierungsprozesses Vor DD Boost übertrug Oracle Recovery Manager alle Daten, ob redundant oder nicht, an ein Data Domain-System zur Deduplizierungsverarbeitung, wie in der folgenden Abbildung 2 zu sehen ist. Abbildung 2: RMAN-Backup auf Data Domain ohne DD Boost 7

8 Mit DD Boost senden Oracle-Server nur nicht redundante Datensegmente an das Data Domain-System. DD Boost for RMAN erhöht die Performance erheblich, indem Teile des Deduplizierungsprozesses an das DD Boost-Plug-in auf dem Oracle-Server verlagert werden (siehe Abbildung 3). Abbildung 3: RMAN-Backup auf Data Domain mit DD Boost Mit DD Boost senden Oracle-Server nur nicht redundante Datensegmente an das Data Domain-System. Indem nur nicht redundante Daten gesendet werden, entlastet DD Boost den Oracle-Server, denn das Senden von Daten erfordert erheblich mehr CPU- und Arbeitsspeicherressourcen als die Ausführung von Teilen des Deduplizierungsprozesses. Neben den Performanceverbesserungen wird die Menge der über das Netzwerk übertragenen Daten deutlich reduziert. Diese optimierte Effizienz ermöglicht deutlich mehr Backups mit bestehenden Oracle-Datenbankservern über vorhandene Ethernetnetzwerke. Von RMAN gemanagte Dateireplikation Die Software EMC Data Domain Replicator bietet netzwerkeffiziente, automatisierte und verschlüsselte Replikation für Disaster Recovery. Dabei werden nur nicht redundante und komprimierte Datensegmente auf ein Data Domain- Remotesystem kopiert. Dank der von DD Boost gemanagten Dateireplikation erhalten DBAs mit DD Boost for RMAN umfassende Transparenz und Kontrolle über diese Disaster-Recovery-Prozesse. Die Konfiguration der von DD Boost gemanagten Dateireplikation ist einfach. Zunächst wird die DD Replicator-Software mithilfe der Data Domain System Manager-Konsole eingerichtet. Um RMAN dann für das Management der Data Domain-Replikation einzurichten, definieren Sie in RMAN einfach eine Datei namens backup.cmd, damit das Data Domain-Remotesystem als Replikationsziel aktiviert wird. Bei Abschluss jedes RMAN-Dateischreibvorgangs auf dem primären Data Domain-System während des Backups beginnt die Replikation automatisch damit, nur nicht redundante und komprimierte Datensegmente an das Data Domain-System zu übertragen. Remotebackupkopien sind für den Oracle-Server sofort sichtbar und zur Recovery verfügbar, was eine schnellere Disaster-Recovery- Bereitschaft ermöglicht. 8

9 Die nachstehende Abbildung 4 zeigt den Workflow, der bei gemanagter Dateireplikation auf transparente Weise ausgeführt wird, aus Sicht des Oracle- Servers. Abbildung 4: DD Boost Workflow der gemanagten Dateireplikation DD Boost Schritte der gemanagten Dateireplikation 1. RMAN führt das Backup über das DD Boost-Plug-in mit folgenden Ergebnissen aus: Performancesteigerung um 50 % Verringerung der Bandbreitenanforderungen um bis zu 99 % Verringerung der CPU-Ressourcenlast auf dem Oracle-Server um % 2. Bei Abschluss eines jeden RMAN-Dateischreibvorgangs auf dem lokalen Data Domain-System beginnt die netzwerkeffiziente Replikation automatisch und auf transparente Weise damit, die nicht redundanten und komprimierten Datensegmente auf das Data Domain-Remotesystem zu kopieren. 3. Wenn das RMAN-Backup auf dem lokalen Data Domain-System sowie die Replikation auf dem Data Domain-Remotesystem abgeschlossen sind, wird der RMAN-Katalog mit Informationen zu den lokalen und Remotebackupkopien aktualisiert. Darüber hinaus können mit der EMC Data Domain Encryption-Softwareoption deduplizierte Daten inline verschlüsselt werden, bevor sie auf dem Data Domain- System gespeichert werden. Auf ähnliche Weise kann DD Replicator Daten bei der Replikation zwischen Data Domain-Systemen In Flight entschlüsseln. Diese Verschlüsselungsoptionen können separat oder gleichzeitig aktiviert werden, um unterschiedliche Sicherheitsanforderungen zu erfüllen. Erweiterter Lastenausgleich und Failover DD Boost bietet anwendungsbezogenen Lastenausgleich und Failover von mehreren 1-Gbit- oder 10-Gbit-Ethernet-Links. Diese Funktion ermöglicht die automatische Verlagerung von Backup- und Wiederherstellungsjobs sowie dynamischen Lastenausgleich auf mehreren Ports des Data Domain-Systems. Das DD Boost-Plug-in vereinbart mit dem Data Domain-System eine Schnittstelle und verteilt die Last basierend auf der Anzahl der an einer bestimmten Schnittstelle geplanten Jobs. Darüber hinaus bietet DD Boost automatischen Link- Failover, indem Jobs an ausgefallenen Links automatisch zu funktionierenden Links verschoben werden. Dies beschleunigt Backups durch eine erhöhte Zuverlässigkeit und Fehlertoleranz. 9

10 Darüber hinaus reduziert DD Boost die Komplexität, da nicht ständig ein Data Domain-System über NFS bereitgestellt werden muss. Aufgrund dieser Vereinfachung eliminiert das automatische Pfad-Failover von DD Boost das Risiko von Fehlern, die zum Ausfall der gesamten Datenbank führen könnten. DD Boost for Oracle RMAN Übersicht über Funktionen und Vorteile Merkmal Vorteile Verlagerung des Deduplizierungsprozesses Von Oracle gemanagte Replikation Erweiterter Lastenausgleich und Link-Failover Benutzerfreundlic hkeit Umfangreicher Support für Oracle- Umgebung Performancesteigerung um 50 % Verringerung der erforderlichen LAN-Bandbreite um bis zu 99 % Verbesserung der CPU-Auslastung auf dem Oracle-Server um % Verbesserung der RPO- und RTO-Service-Level-Agreements Steuerung des Replikationsprozesses durch den Oracle- Datenbankadministrator Bei der netzwerkeffizienten Replikation werden für eine schnelle DR-Bereitschaft nur nicht redundante, komprimierte Datensegmente zum Data Domain-Remotesystem kopiert. Sowohl lokale Backupkopien als auch Remotebackupkopien sind im Oracle RMAN-Katalog sichtbar. Wiederherstellungen können mithilfe von Backupdateisätzen vom lokalen Data Domain-System oder vom Data Domain- Remotesystem initiiert werden. Anwendungsbezogene Aggregation von mehreren 1-Gbit oder 10-Gbit-Ethernetlinks Backup- und Wiederherstellungsjobs werden im Data Domain-System automatisch an mehrere Ports verteilt. In-Flight-Jobs an ausgefallenen Ports in einem Data Domain- System werden transparent zu funktionierenden Links verschoben. Kompatibel mit durch Switches unterstützter Aggregation DBA-gesteuertes vereinfachtes Management Keine Abhängigkeit von Backupanwendungen Eliminiert Ausfälle von Mount-Punkten und verwendet Standardskripterstellung Weitere Informationen finden Sie in der Onlinesupportmatrix unter 10

11 DD Boost for RMAN Konfigurationen und Funktionen DD Boost for Oracle RMAN unterstützt eine Reihe von häufig bereitgestellten Konfigurationen und Funktionen: 1. Backup und Recovery von Oracle 10g- und 11g-Datenbanken (Oracle RAC, Oracle-Datenbank-Appliance und Exadata-Konfigurationen) o Komplette und inkrementelle Backups mit Oracle Block Change Tracking o Häufige Backups, schnellere Wiederherstellungen o Kurz- und langfristige Aufbewahrung von Datenbankbackups 2. Backup und Recovery mehrerer Oracle-Datenbanken mit unterschiedlichen SIDs innerhalb einer Instanz 3. Backup und Recovery mehrerer unterschiedlicher Oracle-Datenbanken mithilfe eines zentralisierten RMAN-Backupservers (kommen normalerweise in Bereitstellungen von Serviceprovidern vor) 4. Backupreplikation für Disaster Recovery bei Oracle-Datenbanken 5. Aktualisieren von Test- und Entwicklungsinstanzen von lokalen oder Remotebackupkopien Flexibilität von Oracle-Backup- und -Recovery-Vorgängen Zusätzlich zu DD Boost for RMAN bietet EMC eine Vielzahl von anderen Oracle- Backuplösungen mithilfe eines Data Domain-Systems: DD Boost for EMC Avamar, EMC NetWorker, Symantec NetBackup und Backup Exec Direkte Backups über NFS, dnfs und CIFS Mit EMC Backup- und Recovery-Lösungen können Unternehmen den besten Ansatz für ihre spezifische Umgebung und ihre individuellen Anforderungen wählen. EMC NetWorker und EMC Avamar Einige Unternehmens-Policies schreiben möglicherweise vor, dass die Backupadministratoren die Kontrolle über alle Backup- und Recovery-Prozesse behalten müssen. In diesem Fall bietet DD Boost for NetWorker oder Avamar Vorteile, die den oben angeführten ähnlich sind und es dem Backupadministrator dennoch ermöglichen, die Kontrolle zu behalten. EMC NetWorker DD Boost for NetWorker verteilt Teile des Deduplizierungsprozesses entweder an einen NetWorker-Speicher-Node oder über das EMC NMDA (NetWorker Module for Databases and Applications) direkt an den Oracle-Server. Mit DD Boost über Ethernet oder Fibre Channel können Backupadministratoren Oracle-Backups schneller und effizienter durchführen und Data Domain-Replikation für katalogkonsistente Disaster Recovery managen. 11

12 EMC Avamar Avamar ermöglicht schnelle, effiziente Backup- und Recovery-Vorgänge für Oracle-Daten, indem die Größe der Backupdaten an der Quelle, also vor der Übertragung über das Netzwerk und der Speicherung auf Festplatte, reduziert wird. Avamar kann über die DD Boost-Software in Data Domain integriert werden, um Benutzern so die Skalierbarkeit und Performance von Data Domain-Systemen sowie die von Avamar gebotene Einfachheit und Netzwerkeffizienz zu ermöglichen. Mit DD Boost können Avamar-Clients spezielle Datentypen einschließlich Oracle, die besser für eine Highspeed- Inlinededuplizierung geeignet sind, direkt an Data Domain-Systeme versenden. Zentralisieren des Backupmanagements Datenbankadministratoren die Kontrolle über ihren Backup- und Recovery-Prozess zu geben bedeutet nicht, dass IT-Leiter und Backupadministratoren keinen Einblick mehr in Backup-, Recovery- und Disaster-Recovery-Vorgänge von Oracle haben. EMC DPA (Data Protection Advisor) bietet über automatisierte Datensammlung, Analysen, Warnmeldungen und Reporting einen zentralen, umfassenden Überblick über die gesamte Backupinfrastruktur. DPA wird direkt in das Data Domain-System und die RMAN-Kontrolldatei oder die Katalogdatenbank integriert, um alle Backup- und Recovery-Vorgänge von RMAN zu melden. Zentrales Management und Reporting bieten die für Oracle-Backup und -Recovery erforderliche betriebliche Kontrolle und Transparenz sowie zuverlässige Backupund Recovery-Vorgänge und eine planbare Daten-Recovery. EMC Data Protection Advisor for Oracle RMAN und Data Domain DPA sammelt detaillierte Informationen zu Oracle-Backupjobs mit Oracle RMAN. Wenn ein RMAN-Backup läuft, werden detaillierte Informationen entweder in die Kontrolldatei oder in einen designierten Recovery-Katalog innerhalb der Umgebung geschrieben. Das Modul DPA for Oracle RMAN sammelt Informationen direkt aus der Datenbankkontrolldatei oder von der zentralen Recovery- Katalogdatenbank. Abbildung 5: EMC Data Protection Advisor Managementsoftware 12

13 Zusätzlich bietet DPA zentrales Roll-up-Reporting mehrerer Data Domain-Systeme sowie historisches und prognostiziertes Verbrauchs- und Performancereporting. DPA erfasst und meldet spezifische Informationen zur Data Domain-Umgebung, einschließlich Hardwarestatus, Durchsatz, Deduplizierungsrate sowie Festplattenauslastung und Performance. DPA verfolgt die Auslastung nachhaltig und generiert vorausschauende Trendwarnmeldungen, z. B. zum Speicherplatzverbrauch. Darüber hinaus überwacht DPA Umgebungskomponenten wie Netzwerkschnittstellen, CPU-Zustand, Festplattenintegrität usw. und liefert entsprechende Statusberichte. Bei Überschreitung von Grenzwerten sendet DPA eine Warnmeldung an den Administrator. DPA ermöglicht zentrales Reporting und sorgt gleichzeitig dafür, dass DBAs die Kontrolle über Backup-, Recovery- und Disaster-Recovery-Prozesse von Oracle behalten. Logische Kapazitätsquotas mit Data Domain MTree Ein Data Domain MTree ist ein Verzeichnistyp, der ein feiner abgestimmtes Reporting der Speicherplatznutzung und ein präziseres Management von Snapshots und Aufbewahrungssperren ermöglicht. Der Vorteil von MTree- Vorgängen liegt darin, dass sie auf einem bestimmten MTree anstatt im gesamten System ausgeführt werden können. Backups von verschiedenen Backupsystemen können zu unterschiedlichen MTrees in einem gemeinsam genutzten Data Domain-System weitergeleitet werden. Backups von Avamar könnten z. B. zu einem MTree, Backups von NetWorker zu einem weiteren MTree und direkte RMAN-Backups auf Data Domain zu einem dritten MTree weitergeleitet werden. Data Domain-Administratoren können pro MTree logische Quotas erstellen, um die Kapazität zu beschränken, die im Data Domain-System verbraucht werden kann. Je nach Anforderungen können zwei Arten von Quotas bereitgestellt werden: eine weiche Quota und eine harte Quota. Bei einer weichen Quota wird im Falle einer Überschreitung eine Warnmeldung gesendet. Weitere Backups auf diesem MTree werden dadurch nicht beeinträchtigt. Im Gegensatz dazu kann bei Überschreitung einer harten Quota die Ausführung der folgenden Backups auf dem jeweiligen MTree gestoppt werden. Auf diese Weise können Data Domain-Administratoren den Oracle-DBAs die gewünschte Kontrolle verleihen und gleichzeitig verhindern, dass von einer einzigen Backupquelle unerwartet viel Data Domain- Systemkapazität belegt wird. 13

14 Ergebnisse EMC war der erste Anbieter, der Oracle-Datenbankadministratoren die Kontrolle über Oracle-Backup und -Disaster Recovery ermöglichte. Die erweiterte Integration zwischen DD Boost und RMAN bietet eine schnellere, effizientere Lösung für Datenbankbackups. Jahrelang ermöglichten Deduplizierungsspeichersysteme von Data Domain Datenbankadministratoren von Oracle, eigene Backup- und Recovery-Prozesse ohne Unterstützung von Backupadministratoren zu managen. Data Domain Boost hat diese Funktion durch erweiterte Integration in Oracle Recovery Manager verbessert. Da ein Teil des Deduplizierungsvorgangs auf den Oracle-Datenbankserver verlagert wird, können DBAs die Geschwindigkeit und Effizienz von Backup und Recovery steigern. Darüber hinaus bietet DD Boost dem Oracle-DBA die volle Kontrolle über Disaster-Recovery-Vorgänge mit vollständiger RMAN-Katalogkonsistenz. Schließlich erhöhen erweiterte Lastenausgleichs- und Failover-Funktionen die Fehlertoleranz und vereinfachen das Management. Data Domain Boost for Oracle Recovery Manager bietet DBAs Sicherheit und Kontrolle, damit sie in jeder Situation den Geschäftsbetrieb aufrechterhalten können. Außerdem sind Backupadministratoren in der Lage, mithilfe logischer Quotas die verbrauchte Gesamtkapazität auf ein vereinbartes Maß beschränken. Mit EMC verfügen Sie über die Flexibilität, Oracle mit führenden Backupanwendungen wie NetWorker und Avamar oder von RMAN direkt über NFS, CIFS oder mit DD Boost zu sichern. Schließlich bietet Data Protection Advisor einen zentralen Bereich für umfassende Transparenz, Kontrolle sowie Reporting, damit Service-Level-Agreements eingehalten werden. 14

15 Anhang Best Practice Datendeduplizierung optimieren Bestimmte Parameter, die in RMAN konfiguriert werden, können die Ergebnisse der Datendeduplizierungsperformance beeinträchtigen. Diese sollten entsprechend den in Tabelle 2 aufgeführten Angaben festgelegt werden. Tabelle 2: Data Domain Best Practice-Einstellungen Option Einstellung Erläuterung/Vorteil Komprimierung Deaktiviert Alle unterstützten Versionen von RMAN können auf den Backupsatz einen binären Komprimierungsalgorithmus (BZIP2) anwenden. Wenn als Backupziel ein Data Domain-System verwendet wird, sollte die verlustfreie RMAN-Komprimierung nicht verwendet werden, da eine Vorkomprimierung des Backupstroms die Datenmuster beliebig verteilt, was eine Deduplizierung verhindert. Verschlüsselung Deaktiviert Verschlüsselte Dateien sind definitionsgemäß nicht redundant. Die Verschlüsselungssoftware, die Teil von RMAN ist, erstellt für jedes Backup bei laufendem Betrieb nicht redundante Dateien. Wenn als Backupziel ein Data Domain-System verwendet wird, sollte RMAN- Verschlüsselung nicht verwendet werden, da komplett nicht redundante Daten die Vorteile der Deduplizierung zunichtemachen. Für Data Domain-Systeme ist DD Encryption-Software verfügbar, um Data-at-Rest- und Data-In-Flight- Verschlüsselung zu ermöglichen. Multiplexing/ FILESPERSET 1 FILESPERSET ist die Option, die Oracle RMAN zur Steuerung des Multiplexing von Datendateien in den Backupsatz verwendet. Dadurch wird gesteuert, wie viele Datendateien in eine bestimmte Datei im Backupsatz geschrieben werden. Wenn ein Data Domain-System als Backupziel verwendet wird, sollte dieses auf 1 eingestellt werden, um die Datendeduplizierung nicht zu gefährden. 15

16 Weitere Ressourcen EMC Data Domain Boost for Oracle Recovery Manager (RMAN) Lösungsüberblick: EMC Data Domain Deduplication Storage Systems: EMC Data Domain Boost Datenblatt: EMC Data Domain Data Invulnerability Architecture: Verbesserte Datenintegrität und Wiederherstellbarkeit: EMC NetWorker Application Modules Datenblatt: IDC-Studie Worldwide Purpose Built Backup Appliances: 16

Think Fast: Weltweit schnellste Backup-Lösung jetzt auch für Archivierung

Think Fast: Weltweit schnellste Backup-Lösung jetzt auch für Archivierung Think Fast: Weltweit schnellste Backup-Lösung jetzt auch für Archivierung Weltweit schnellste Backup-Systeme Das weltweit erste System für die langfristige Aufbewahrung von Backup- und Archivdaten 1 Meistern

Mehr

Herzlich Willkommen zum Bechtle Webinar

Herzlich Willkommen zum Bechtle Webinar Herzlich Willkommen zum Bechtle Webinar EMC - Einsatzmöglichkeiten der Backup Appliance Data Domain Referent: Moderator: Roland Thieme, Technology Consultant für Backup and Recovery Systems Daniel Geißler,

Mehr

EMC DATA DOMAIN BOOST FOR SYMANTEC BACKUP EXEC

EMC DATA DOMAIN BOOST FOR SYMANTEC BACKUP EXEC EMC DATA DOMAIN BOOST FOR SYMANTEC BACKUP EXEC Verbesserte Backup Performance mit erweiterter OpenStorage-Integration Überblick Schnellere Backups und bessere Ressourcenauslastung Verteilter Deduplizierungsprozess

Mehr

Think Fast EMC Backup & Recovery BRS Sales BRS Pre Sales EMC Corporation. Copyright 2011 EMC Corporation. All rights reserved.

Think Fast EMC Backup & Recovery BRS Sales BRS Pre Sales EMC Corporation. Copyright 2011 EMC Corporation. All rights reserved. Think Fast EMC Backup & Recovery BRS Sales BRS Pre Sales EMC Corporation 1 Verpassen Sie den Technologiesprung? 2 Deduplizierung die Grundlagen 1. Dateneingang 2. Aufteilung in variable Segmente (4-12KB)

Mehr

EMC Data Domain Boost for

EMC Data Domain Boost for EMC Data Domain Boost for Symantec Backup Exec Verbesserte Backup-Performance mit erweiterter OpenStorage-Integration Grundlegende Informationen Schnellere Backups und bessere Ressourcenauslastung Verteilter

Mehr

EMC Data Domain Boost for

EMC Data Domain Boost for EMC Data Domain Boost for Symantec NetBackup Verbesserte Backup Performance mit erweiterter OpenStorage-Integration Grundlegende Informationen Schnellere Backups und bessere Ressourcenauslastung Verteilter

Mehr

GEBEN SIE IHREN ORACLE-DBAs DIE BACKUPS, DIE SIE WIRKLICH WOLLEN

GEBEN SIE IHREN ORACLE-DBAs DIE BACKUPS, DIE SIE WIRKLICH WOLLEN Serie: Argumente für Data Domain GEBEN SIE IHREN ORACLE-DBAs DIE BACKUPS, DIE SIE WIRKLICH WOLLEN Warum sollte ich mir die Zeit nehmen, diesen Artikel zu lesen? Schnellere Backups (Bis zu 31 TB/Std., Data

Mehr

EMC DATA DOMAIN-SYSTEME

EMC DATA DOMAIN-SYSTEME EMC DATA DOMAIN-SYSTEME Datenschutzspeicher für Backup und Archivierung GRUNDLEGENDE INFORMATIONEN Schnelle Inlinededuplizierung Performance von bis zu 31 TB/h CPU-orientierte Skalierbarkeit Skalierbarer

Mehr

EMC DATA DOMAIN OPERATING SYSTEM

EMC DATA DOMAIN OPERATING SYSTEM EMC DATA DOMAIN OPERATING SYSTEM Das Gehirn der EMC Datenschutzspeicher GRUNDLEGENDES Skalierbare Highspeed- Deduplizierung Performance von bis zu 58,7 TB/h Reduzierung der Anforderungen an Backupspeicher

Mehr

WICHTIGE GRÜNDE FÜR EMC FÜR DAS ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT

WICHTIGE GRÜNDE FÜR EMC FÜR DAS ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT WICHTIGE GRÜNDE FÜR EMC FÜR DAS ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT ÜBERBLICK ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT Flexibilität AppSync bietet in das Produkt integrierte Replikationstechnologien von Oracle und EMC, die

Mehr

EMC DATA DOMAIN PRODUKTÜBERSICHT

EMC DATA DOMAIN PRODUKTÜBERSICHT EMC DATA DOMAIN PRODUKTÜBERSICHT Deduplizierungsspeicher für Backup und Recovery der nächsten Generation Grundlegende Informationen Skalierbarer Deduplizierungsspeicher Schnelle Inline-Deduplizierung Längere

Mehr

Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell

Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell André Plagemann SME DACH Region SME Data Protection DACH Region Dell Softwarelösungen Vereinfachung der IT. Minimierung von Risiken. Schnellere

Mehr

FRUSTRIERT DURCH LANGSAME BACKUPS?

FRUSTRIERT DURCH LANGSAME BACKUPS? Serie: Argumente für Data Domain FRUSTRIERT DURCH LANGSAME BACKUPS? Warum sollte ich mir die Zeit nehmen, diesen Artikel zu lesen? Doppelt so schnelle Backups (Schließen Sie Backups innerhalb der Backupzeitfenster

Mehr

Lösungsüberblick DATENSICHERHEIT FÜR VMWARE MIT EMC NETWORKER 8.5. White Paper

Lösungsüberblick DATENSICHERHEIT FÜR VMWARE MIT EMC NETWORKER 8.5. White Paper White Paper DATENSICHERHEIT FÜR VMWARE MIT EMC NETWORKER 8.5 Lösungsüberblick Zusammenfassung In diesem White Paper wird die Integration zwischen EMC NetWorker und VMware vcenter beschrieben. Es enthält

Mehr

Die Jagd nach Backup-Duplikaten wird jetzt noch effektiver. DXi4700 Deduplizierungs-Appliance

Die Jagd nach Backup-Duplikaten wird jetzt noch effektiver. DXi4700 Deduplizierungs-Appliance Die Jagd nach Backup-Duplikaten wird jetzt noch effektiver DXi4700 Deduplizierungs-Appliance Vielleicht die effizienteste, günstigste und leistungsfähigste Die Appliance setzt branchenweit neue Maßstäbe

Mehr

EMC Backup für SAP HANA im Rechenzentrum. EMC Data Domain mit DD Boost

EMC Backup für SAP HANA im Rechenzentrum. EMC Data Domain mit DD Boost EMC für SAP HANA im Rechenzentrum EMC Data Domain mit DD Boost 1 Enterprise-Informationen Big Data Partnerinformationen Öffentliche Informationen Strukturierte Informationen in relationalen Datenbanken

Mehr

Software oder Appliance basierende Deduplikation Was ist die richtige Wahl? Storagetechnology 2010

Software oder Appliance basierende Deduplikation Was ist die richtige Wahl? Storagetechnology 2010 Software oder Appliance basierende Deduplikation Was ist die richtige Wahl? Storagetechnology 2010 Frank Herold Manager PreSales CEE Quantums Portfolio StorNextSoftware DXiSerie ScalarSerie ManagementTools

Mehr

EMC DATA DOMAIN- DEDUPLIZIERUNGS- SPEICHERSYSTEME

EMC DATA DOMAIN- DEDUPLIZIERUNGS- SPEICHERSYSTEME EMC DATA DOMAIN- DEDUPLIZIERUNGS- SPEICHERSYSTEME Mit der Highspeed-Inlinededuplizierung revolutionieren EMC Data Domain- Deduplizierungsspeichersysteme nach wie vor sämtliche Festplattenbackup-, Archivierungs-

Mehr

EMC Data Domain Produktüberblick

EMC Data Domain Produktüberblick DATENBLATT EMC Data Domain Produktüberblick Deduplizierungsspeicher für Backup und Recovery der nächsten Generation Überblick Skalierbarer Deduplizierungsspeicher Schnelle Inline-Deduplizierung Erweiterte

Mehr

EMC DATA DOMAIN Produktüberblick

EMC DATA DOMAIN Produktüberblick EMC DATA DOMAIN Produktüberblick Deduplizierungsspeicher für Backup und Recovery der nächsten Generation Grundlegende Informationen Skalierbarer Deduplizierungsspeicher Schnelle Inline-Deduplizierung Erweiterte

Mehr

Klicken. Microsoft. Ganz einfach.

Klicken. Microsoft. Ganz einfach. EMC UNIFIED STORAGE FÜR VIRTUALISIERTE MICROSOFT- ANWENDUNGEN Klicken. Microsoft. Ganz einfach. Microsoft SQL Server Microsoft SQL Server-Datenbanken bilden die Basis für die geschäftskritischen Anwendungen

Mehr

Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich

Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich Seit Microsoft Exchange Server 2010 bieten sich für Unternehmen gleich zwei mögliche Szenarien an, um eine rechtskonforme Archivierung

Mehr

IT-Symposium 2004 4/20/2004. Ralf Durben. Business Unit Datenbank. ORACLE Deutschland GmbH. www.decus.de 1

IT-Symposium 2004 4/20/2004. Ralf Durben. Business Unit Datenbank. ORACLE Deutschland GmbH. www.decus.de 1 Ralf Durben Business Unit Datenbank ORACLE Deutschland GmbH www.decus.de 1 Sichern heute und morgen Backup und Recovery in Oracle Database 10 g Backup und Recovery Die Datenbank muß jederzeit wiederherstellbar

Mehr

4 Planung von Anwendungsund

4 Planung von Anwendungsund Einführung 4 Planung von Anwendungsund Datenbereitstellung Prüfungsanforderungen von Microsoft: Planning Application and Data Provisioning o Provision applications o Provision data Lernziele: Anwendungen

Mehr

Oracle Backup und Recovery mit RMAN

Oracle Backup und Recovery mit RMAN Oracle Backup und Recovery mit RMAN Seminarunterlage Version: 12.04 Copyright Version 12.04 vom 16. Juli 2015 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht. Copyright. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt-

Mehr

What's new in NetBackup 7.0 What's new in Networker 7.6. best Open Systems Day April 2010. Unterföhring

What's new in NetBackup 7.0 What's new in Networker 7.6. best Open Systems Day April 2010. Unterföhring What's new in NetBackup 7.0 What's new in Networker 7.6 best Open Systems Day April 2010 Unterföhring Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.de Agenda NetBackup 7.0 Networker 7.6 4/26/10 Seite 2

Mehr

Oracle Database Backup Service - DR mit der Cloud

Oracle Database Backup Service - DR mit der Cloud Oracle Database Backup Service - DR mit der Cloud Martin Berger Trivadis AG CH-3015 Bern Schlüsselworte Oracle Cloud, Backup, Disaster Recovery, RMAN, cloud.oracle.com, PaaS Einleitung Mit dem Oracle Database

Mehr

Technische Anwendungsbeispiele

Technische Anwendungsbeispiele Technische Anwendungsbeispiele NovaBACKUP NAS Ihre Symantec Backup Exec Alternative www.novastor.de 1 Über NovaBACKUP NAS NovaBACKUP NAS sichert und verwaltet mehrere Server in einem Netzwerk. Die Lösung

Mehr

Arbortext Content Manager 10.0. Lehrplan-Handbuch

Arbortext Content Manager 10.0. Lehrplan-Handbuch Arbortext Content Manager 10.0 Lehrplan-Handbuch Lehrplan-Handbuch für Kurse unter Anleitung Update auf Windchill 10.0 für Systemadministratoren Systemadministration in Windchill 10.0 Update auf Windchill

Mehr

Oracle Automatic Storage Management (ASM) Best Practices

Oracle Automatic Storage Management (ASM) Best Practices Oracle Automatic Storage Management (ASM) Best Practices Markus Michalewicz BU Database Technologies ORACLE Deutschland GmbH 2 Page 1 www.decus.de 1 Agenda ASM Funktionalität und Architektur Storage Management

Mehr

Jetzt von 7-Mode nach cdot migrieren!

Jetzt von 7-Mode nach cdot migrieren! Distribution Partner Jetzt von 7-Mode nach cdot migrieren! Sind die NetApp-Umgebungen Ihrer Kunden auf dem neuesten Stand der Technik? Das neue Betriebssystem von NetApp, Clustered Data ONTAP (kurz cdot),

Mehr

FLASHRECOVER SNAPSHOTS. Sofortige, unlimitierte Snapshots, speziell für 100 % Flash-Speicherung

FLASHRECOVER SNAPSHOTS. Sofortige, unlimitierte Snapshots, speziell für 100 % Flash-Speicherung FLASHRECOVER SNAPSHOTS Sofortige, unlimitierte Snapshots, speziell für 100 % Flash-Speicherung FLASHRECOVER SNAPSHOTS BIETEN EFFIZIENTE, SKALIERBARE UND LEICHT ZU VERWALTENDE SNAPSHOTS OHNE KOMPROMISSE

Mehr

IBM Software Group. IBM Tivoli Continuous Data Protection for Files

IBM Software Group. IBM Tivoli Continuous Data Protection for Files IBM Software Group IBM Tivoli Continuous Data Protection for Files Inhaltsverzeichnis 1 IBM Tivoli CDP for Files... 3 1.1 Was ist IBM Tivoli CDP?... 3 1.2 Features... 3 1.3 Einsatzgebiet... 4 1.4 Download

Mehr

Pro/INTRALINK 10.0. Lehrplan-Handbuch

Pro/INTRALINK 10.0. Lehrplan-Handbuch Pro/INTRALINK 10.0 Lehrplan-Handbuch Lehrplan-Handbuch für Kurse unter Anleitung Update auf Windchill 10.0 für Systemadministratoren Systemadministration in Windchill 10.0 Update auf Windchill 10.0 für

Mehr

DEDUPLIZIERUNGSLÖSUNGEN SIND NICHT ALLE GLEICH, WARUM DATA DOMAIN?

DEDUPLIZIERUNGSLÖSUNGEN SIND NICHT ALLE GLEICH, WARUM DATA DOMAIN? Serie: Argumente für Data Domain DEDUPLIZIERUNGSLÖSUNGEN SIND NICHT ALLE GLEICH, WARUM DATA DOMAIN? Warum sollte ich mir die Zeit nehmen, diesen Artikel zu lesen? Schnellere Backups (Erzielen Sie mit bis

Mehr

Zmanda Cloud Backup 4

Zmanda Cloud Backup 4 Zmanda Cloud Backup 4 Kurzanleitung zum Schnellstart Zmanda Inc. Inhalt Einführung... 2 ZCB installieren... 2 Sicherungsset Übersicht... 4 Ein Sicherungsset erstellen... 5 Konfiguration eines Sicherungssets...

Mehr

27. Januar 2010 Schlosshotel Kronberg

27. Januar 2010 Schlosshotel Kronberg HMK Open Day 27. Januar 2010 Schlosshotel Kronberg Quantum: VTL und Deduplizierung/ Replikation/Edge2Core-Lösungen Wolfgang Lorenz Senior Consultant Quantum im Überblick Ein weltweit führender Spezialist

Mehr

Dunkel Cloud Storage. Der sichere Cloud-Speicher für Unternehmen

Dunkel Cloud Storage. Der sichere Cloud-Speicher für Unternehmen Dunkel Cloud Storage Der sichere Cloud-Speicher für Unternehmen Was ist Dunkel Cloud Storage? Dunkel Cloud Storage (DCS) stellt Ihnen Speicherplatz nach Bedarf zur Verfügung, auf den Sie jederzeit über

Mehr

Tivoli Storage Manager für virtuelle Umgebungen

Tivoli Storage Manager für virtuelle Umgebungen Tivoli Storage Manager für virtuelle Umgebungen Sprecher: Jochen Pötter 1 Hinterfragen Sie den Umgang mit ihren virtuellen Maschinen Sichern Sie ihre virtuelle Umgebung? Wie schützen Sie aktuell ihre virtuelle

Mehr

Collax E-Mail-Archivierung

Collax E-Mail-Archivierung Collax E-Mail-Archivierung Howto Diese Howto beschreibt wie die E-Mail-Archivierung auf einem Collax Server installiert und auf die Daten im Archiv zugegriffen wird. Voraussetzungen Collax Business Server

Mehr

Oracle Hot Standby. XE, SEOne, SE. Maximum Performance Mode. WIN, Linux, Unix Einfache Lösung. bis zu 10 Standby DB

Oracle Hot Standby. XE, SEOne, SE. Maximum Performance Mode. WIN, Linux, Unix Einfache Lösung. bis zu 10 Standby DB Network Failure Management Graceful Switchover XE, SEOne, SE WIN, Linux, Unix Einfache Lösung Oracle Hot Standby Maximum Performance Mode 100% Java Kompression bis zu 10 Standby DB Die Oracle Experten

Mehr

Darüber hinaus wird das Training dazu beitragen, das Verständnis für die neuen Möglichkeiten zu erlangen.

Darüber hinaus wird das Training dazu beitragen, das Verständnis für die neuen Möglichkeiten zu erlangen. Ora Education GmbH www.oraeducation.de info@oraeducation.de Lehrgang: Oracle 11g: New Features für Administratoren Beschreibung: Der Kurs über fünf Tage gibt Ihnen die Möglichkeit die Praxis mit der neuen

Mehr

Whitepaper. Produkt: combit Relationship Manager. Einrichtung für Remotedesktopdienste (Windows Server 2008 R2)

Whitepaper. Produkt: combit Relationship Manager. Einrichtung für Remotedesktopdienste (Windows Server 2008 R2) combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz Whitepaper Produkt: combit Relationship Manager Einrichtung für Remotedesktopdienste (Windows Server 2008 R2) Einrichtung für Remotedesktopdienste (Windows Server

Mehr

Oracle Backup und Recovery

Oracle Backup und Recovery Seminarunterlage Version: 11.05 Version 11.05 vom 27. Mai 2010 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen sind Warenzeichen

Mehr

VMware Schutz mit NovaBACKUP BE Virtual

VMware Schutz mit NovaBACKUP BE Virtual VMware Schutz mit NovaBACKUP BE Virtual Anforderungen, Konfiguration und Restore-Anleitung Ein Leitfaden (September 2011) Inhalt Inhalt... 1 Einleitung... 2 Zusammenfassung... 3 Konfiguration von NovaBACKUP...

Mehr

CA Clarity PPM. Übersicht. Nutzen. agility made possible

CA Clarity PPM. Übersicht. Nutzen. agility made possible PRODUKTBLATT CA Clarity PPM agility made possible CA Clarity Project & Portfolio Management (CA Clarity PPM) unterstützt Sie dabei, Innovationen flexibel zu realisieren, Ihr gesamtes Portfolio bedenkenlos

Mehr

Eine native 100%ige Cloud-Lösung.

Eine native 100%ige Cloud-Lösung. Eine native 100%ige Cloud-Lösung. Flexibel. Skalierbar. Sicher. Verlässlich. Autotask Endpoint Management bietet Ihnen entscheidende geschäftliche Vorteile. Hier sind fünf davon. Autotask Endpoint Management

Mehr

juliteccrm Dokumentation

juliteccrm Dokumentation Customer Relationship Management für kleine und mittelständische Unternehmen juliteccrm Dokumentation 2012, julitec GmbH Page 1 of 12 julitec GmbH Flößaustraße 22 a 90763 Fürth Telefon: +49 911 979070-0

Mehr

Referenz-Konfiguration für IP Office Server. IP Office 8.1

Referenz-Konfiguration für IP Office Server. IP Office 8.1 Referenz-Konfiguration für IP Office Server Edition IP Office 8.1 15-604135 Dezember 2012 Inhalt Kapitel 1: Einführung... 5 Zweck des Dokuments... 5 Zielgruppe... 5 Zugehörige Dokumente... 5 Kapitel 2:

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Virtual Backup V 1.0. Stand: 01.01.2013

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Virtual Backup V 1.0. Stand: 01.01.2013 Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH Virtual Backup V 1.0 Stand: 01.01.2013 INHALTSVERZEICHNIS PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS VIRTUAL BACKUP... 3 Produktbeschreibung Virtual Backup...

Mehr

Tutorial Methoden der Inventarisierung

Tutorial Methoden der Inventarisierung Tutorial Methoden der Inventarisierung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Manuelle Inventarisierung... 3 3. Inventarisierung mit dem DeskCenter Management Service... 4 3.1 Definition von Zeitplänen...

Mehr

VMware vsphere 6.0 Neuigkeiten und neue Features

VMware vsphere 6.0 Neuigkeiten und neue Features VMware vsphere 6.0 Neuigkeiten und neue Features Präsentation 30. Juni 2015 1 Diese Folien sind einführendes Material für ein Seminar im Rahmen der Virtualisierung. Für ein Selbststudium sind sie nicht

Mehr

DriveLock 6. DriveLock und das Windows Sicherheitsproblem mit LNK Dateien. CenterTools Software GmbH

DriveLock 6. DriveLock und das Windows Sicherheitsproblem mit LNK Dateien. CenterTools Software GmbH 6 DriveLock und das Windows Sicherheitsproblem mit LNK Dateien CenterTools Software GmbH 2010 Copyright Die in diesen Unterlagen enthaltenen Angaben und Daten, einschließlich URLs und anderen Verweisen

Mehr

McAfee Security-as-a-Service -

McAfee Security-as-a-Service - Handbuch mit Lösungen zur Fehlerbehebung McAfee Security-as-a-Service - Zur Verwendung mit der epolicy Orchestrator 4.6.0-Software Dieses Handbuch bietet zusätzliche Informationen zur Installation und

Mehr

Tutorial Speichernetze

Tutorial Speichernetze Tutorial Speichernetze Speichervirtualisierung Speichernetze Grundlagen und Einsatz von Fibre Channel SAN, NAS, iscsi und InfiniBand dpunkt.verlag 2003 Agenda Probleme in Speichernetzen Speichervirtualisierung

Mehr

Die maßgeschneiderte IT-Infrastruktur aus der Südtiroler Cloud

Die maßgeschneiderte IT-Infrastruktur aus der Südtiroler Cloud Die maßgeschneiderte IT-Infrastruktur aus der Südtiroler Cloud Sie konzentrieren sich auf Ihr Kerngeschäft und RUN AG kümmert sich um Ihre IT-Infrastruktur. Vergessen Sie das veraltetes Modell ein Server,

Mehr

Avira Management Console 2.6.1 Optimierung für großes Netzwerk. Kurzanleitung

Avira Management Console 2.6.1 Optimierung für großes Netzwerk. Kurzanleitung Avira Management Console 2.6.1 Optimierung für großes Netzwerk Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Aktivieren des Pull-Modus für den AMC Agent... 3 3. Ereignisse des AMC Agent festlegen...

Mehr

EMC DATA DOMAIN ARCHIVER

EMC DATA DOMAIN ARCHIVER EMC DATA DOMAIN ARCHIVER Backup- und Archivierungssystem für die langfristige Aufbewahrung Grundlegende Informationen Kostenoptimierte Skalierbarkeit Bietet bis zu 57 TB Nutzkapazität auf zwei Speicherebenen

Mehr

Kurzanleitung Datensicherungsclient (DS-Client)

Kurzanleitung Datensicherungsclient (DS-Client) Kurzanleitung Datensicherungsclient (DS-Client) Die Sicherung und die Wiederherstellung der Daten erfolgt ausschließlich zwischen einem separaten Client und den zentralen Speichersystemen im Rechenzentrum

Mehr

SMART Sync 2011 Software

SMART Sync 2011 Software Vergleich SMART Sync 2011 Software SMART Sync Klassenraum-Managementsoftware ermöglicht Lehrern, Schüler von ihren Computern aus zu beobachten und anzuleiten. Ein umfasst sowohl - als auch Mac-Benutzer.

Mehr

Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch

Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Copyright 2008 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Windows und Windows Vista sind Marken oder eingetragene Marken der Microsoft Corporation in den

Mehr

Lokales DS-VDR-Tool Instalationshandbuch

Lokales DS-VDR-Tool Instalationshandbuch Lokales DS-VDR-Tool Instalationshandbuch v12.0 [Revisionsdatum: 15. Oktober 2012] Seite: 1 Annahmen Es wird folgendes hinsichtlich der Leserschaft dieses Dokuments angenommen: Kenntnisse: Der Anwender

Mehr

CloneManager Für Windows und Linux

CloneManager Für Windows und Linux bietet ein leicht zu bedienendes, automatisches Verfahren zum Klonen und Migrieren zwischen und innerhalb von physischen oder virtuellen Maschinen oder in Cloud- Umgebungen. ist eine Lösung für die Live-Migrationen

Mehr

Recording Server Version 8.0.7.4

Recording Server Version 8.0.7.4 Technische Mitteilung Deutsch Recording Server Version 8.0.7.4 Windows Version Version 1.0 / 2015-02-25 1 Zusammenfassung Dieses Dokument beinhaltet Informationen über Neuerungen und Änderungen, die mit

Mehr

Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch

Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Copyright 2009 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Windows ist eine eingetragene Marke der Microsoft Corporation in den USA. Hewlett-Packard ( HP

Mehr

Test zur Bereitschaft für die Cloud

Test zur Bereitschaft für die Cloud Bericht zum EMC Test zur Bereitschaft für die Cloud Test zur Bereitschaft für die Cloud EMC VERTRAULICH NUR ZUR INTERNEN VERWENDUNG Testen Sie, ob Sie bereit sind für die Cloud Vielen Dank, dass Sie sich

Mehr

Service Level Agreement (SLA)

Service Level Agreement (SLA) Header text here Service Level Agreement (SLA) Backup Pro Service 1 Einleitung Dieses Service Level Agreement ( SLA ) ist Bestandteil der vertraglichen Beziehungen der Parteien. Es definiert insbesondere

Mehr

Verfügbarkeit von Applikationen und Failover Szenarien. Winfried Wojtenek. wojtenek@mac.com

Verfügbarkeit von Applikationen und Failover Szenarien. Winfried Wojtenek. wojtenek@mac.com Verfügbarkeit von Applikationen und Failover Szenarien Winfried Wojtenek wojtenek@mac.com Verfügbarkeit % Tage Stunden Minuten 99.000 3 16 36 99.500 1 20 48 99.900 0 9 46 99.990 0 0 53 99.999 0 0 5 Tabelle

Mehr

Einrichten der Outlook-Synchronisation

Einrichten der Outlook-Synchronisation Das will ich auch wissen! - Kapitel 3 Einrichten der Outlook-Synchronisation Inhaltsverzeichnis Überblick über dieses Dokument... 2 Diese Kenntnisse möchten wir Ihnen vermitteln... 2 Diese Kenntnisse empfehlen

Mehr

1 Einleitung. 1.1 Caching von Webanwendungen. 1.1.1 Clientseites Caching

1 Einleitung. 1.1 Caching von Webanwendungen. 1.1.1 Clientseites Caching 1.1 Caching von Webanwendungen In den vergangenen Jahren hat sich das Webumfeld sehr verändert. Nicht nur eine zunehmend größere Zahl an Benutzern sondern auch die Anforderungen in Bezug auf dynamischere

Mehr

Datenschutzerklärung und Informationen zum Datenschutz

Datenschutzerklärung und Informationen zum Datenschutz Datenschutzerklärung und Informationen zum Datenschutz Informationen zum Datenschutz in den Produkten TAPUCATE WLAN Erweiterung Stand: 04.06.2015 Inhaltsverzeichnis 1) Vorwort 2) Grundlegende Fragen zum

Mehr

Einsatz von Adobe LiveCycle Rights Management im Brainloop Secure Dataroom Anleitung für Datenraum-Center-Manager und Datenraum-Manager

Einsatz von Adobe LiveCycle Rights Management im Brainloop Secure Dataroom Anleitung für Datenraum-Center-Manager und Datenraum-Manager Einsatz von Adobe LiveCycle Rights Management im Brainloop Secure Dataroom Anleitung für Datenraum-Center-Manager und Datenraum-Manager Brainloop Secure Dataroom Version 8.10 Copyright Brainloop AG, 2004-2012.

Mehr

4. Optional: zusätzliche externe Speicherung der Daten in unserem Rechenzentrum

4. Optional: zusätzliche externe Speicherung der Daten in unserem Rechenzentrum KMU Backup Ausgangslage Eine KMU taugliche Backup-Lösung sollte kostengünstig sein und so automatisiert wie möglich ablaufen. Dennoch muss es alle Anforderungen die an ein modernes Backup-System gestellt

Mehr

PRODUKT BROSCHÜRE. Endkundeninformation. Advantage Database Server

PRODUKT BROSCHÜRE. Endkundeninformation. Advantage Database Server PRODUKT BROSCHÜRE Endkundeninformation Advantage Database Server DATEN SIND ALLES. Einer der Schlüsselfaktoren im globalen Markt wie auch in jedem Unternehmen ist die Information. Die Datenbanken, die

Mehr

Wie macht man einen Web- oder FTP-Server im lokalen Netzwerk für das Internet sichtbar?

Wie macht man einen Web- oder FTP-Server im lokalen Netzwerk für das Internet sichtbar? Port Forwarding Wie macht man einen Web- oder FTP-Server im lokalen Netzwerk für das Internet sichtbar? Server im lokalen Netzwerk können für das Internet durch das Weiterleiten des entsprechenden Datenverkehrs

Mehr

Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE

Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE V:DRIVE - Grundlage eines effizienten Speichermanagements Die Datenexplosion verlangt nach innovativem Speichermanagement Moderne Businessprozesse verlangen auf

Mehr

DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN

DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN THEGUARD! SMARTCHANGE CHANGE PROCESS DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN THEGUARD! SMARTCHANGE I CHANGE PROCESS

Mehr

Szenarien zu Hochverfügbarkeit und Skalierung mit und ohne Oracle RAC. Alexander Scholz

Szenarien zu Hochverfügbarkeit und Skalierung mit und ohne Oracle RAC. Alexander Scholz Hochverfügbar und Skalierung mit und ohne RAC Szenarien zu Hochverfügbarkeit und Skalierung mit und ohne Oracle RAC Alexander Scholz Copyright its-people Alexander Scholz 1 Einleitung Hochverfügbarkeit

Mehr

Disaster Recovery/Daily Backup auf Basis der Netapp-SnapManager. interface:systems

Disaster Recovery/Daily Backup auf Basis der Netapp-SnapManager. interface:systems Disaster Recovery/Daily Backup auf Basis der Netapp-SnapManager interface:systems Frank Friebe Consultant Microsoft frank.friebe@interface-systems.de Agenda Warum Backup mit NetApp? SnapManager für Wie

Mehr

Avira Server Security Produktupdates. Best Practice

Avira Server Security Produktupdates. Best Practice Avira Server Security Produktupdates Best Practice Inhaltsverzeichnis 1. Was ist Avira Server Security?... 3 2. Wo kann Avira Server Security sonst gefunden werden?... 3 3. Was ist der Unterschied zwischen

Mehr

Auf der Welle der Virtualisierung ein Blick in die Zukunft mit Quest Software

Auf der Welle der Virtualisierung ein Blick in die Zukunft mit Quest Software Auf der Welle der Virtualisierung ein Blick in die Zukunft mit Quest Software Dipl. Ing. Stefan Bösner Sr. Sales Engineer DACH Stefan.Boesner@quest.com 2010 Quest Software, Inc. ALL RIGHTS RESERVED Vizioncore

Mehr

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows Inhaltsverzeichnis Kapitel 1. Übersicht.......... 1 Einführung............... 1 Bereitstellen einer Datenzugriffstechnologie.... 1 ODBC-Datenquellen...........

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE MANAGEMENT: FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX

EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE MANAGEMENT: FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX THEGUARD! SERVICEDESK EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE : FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE : FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX THEGUARD! SERVICEDESK Im Fokus

Mehr

Archivierung und Reporting mit System. SIMATIC Process Historian 2014 SIMATIC Information Server 2014. siemens.de/simatic

Archivierung und Reporting mit System. SIMATIC Process Historian 2014 SIMATIC Information Server 2014. siemens.de/simatic Archivierung und Reporting mit System SIMATIC Process Historian 2014 SIMATIC Information Server 2014 siemens.de/simatic Effiziente Betriebsführung und Analyse Die moderne Datenflut Herausforderung und

Mehr

Dedup-Technik wie funktioniert es?

Dedup-Technik wie funktioniert es? Dedup-Technik wie funktioniert es? v.1.3. Stand: Oktober 2010 Wiesbaden Deduplizierung Wie funktioniert es? 2 Inhalt Was ist Deduplizierung? Was bewirkt Deduplizierung? Source- Target- und Speichermanagement-Deduplizierung

Mehr

DATA DOMAIN BACKUP-TO-DISK MIT DEDUPLIKATION

DATA DOMAIN BACKUP-TO-DISK MIT DEDUPLIKATION DATA DOMAIN BACKUP-TO-DISK MIT DEDUPLIKATION BACKUP-TO-DISK AUF EIN FESTPLATTENSYSTEM Festplatten zur Verwendung mit einer Backup-Software: z. B. EMC NetWorker DiskBackup Option Restore erfolgt von Festplatte

Mehr

Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. 1

Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. 1 Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. 1 Software Defined Storage - wenn Storage zum Service wird - Jens Gerlach Regional Manager West Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights

Mehr

Dateien in der Nero Cloud sichern mit Nero BackItUp

Dateien in der Nero Cloud sichern mit Nero BackItUp Dateien in der Nero Cloud sichern mit Nero BackItUp Das vorliegende Tutorial und alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum der Nero AG. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Tutorial enthält

Mehr

ESB - Elektronischer Service Bericht

ESB - Elektronischer Service Bericht Desk Software & Consulting GmbH ESB - Elektronischer Service Bericht Dokumentation des elektronischen Serviceberichts Matthias Hoffmann 25.04.2012 DESK Software und Consulting GmbH Im Heerfeld 2-4 35713

Mehr

Manuelles Testmanagement. Einfach testen.

Manuelles Testmanagement. Einfach testen. Manuelles Testmanagement. Einfach testen. Testmanagement als Erfolgsfaktor. Ziel des Testprozesses ist die Minimierung des Restrisikos verbleibender Fehler und somit eine Bewertung der realen Qualität

Mehr

Collax E-Mail Archive Howto

Collax E-Mail Archive Howto Collax E-Mail Archive Howto Howto Dieses Howto beschreibt wie ein Collax Server innerhalb weniger Schritte als E-Mail Archive eingerichtet werden kann, um Mitarbeitern Zugriff auf das eigene E-Mail Archiv

Mehr

Informatives zur CAS genesisworld-administration

Informatives zur CAS genesisworld-administration Informatives zur CAS genesisworld-administration Inhalt dieser Präsentation Loadbalancing mit CAS genesisworld Der CAS Updateservice Einführung in Version x5 Konfigurationsmöglichkeit Sicherheit / Dienstübersicht

Mehr

Dropbox Schnellstart. Was ist Dropbox? Eignet sich Dropbox für mich?

Dropbox Schnellstart. Was ist Dropbox? Eignet sich Dropbox für mich? Dropbox Schnellstart Was ist Dropbox? Dropbox ist eine Software, die alle deine Computer über einen einzigen Ordner verknüpft. Dropbox bietet die einfachste Art, Dateien online zu sichern und zwischen

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Verwenden von ShadowControl ImageManager für externe Replikation Schnellstartanleitung Version R9 März 19, 2015 Deutsch Agreement The purchase and use of all Software and Services is subject to the Agreement

Mehr

PoINT Storage Manager Installation

PoINT Storage Manager Installation PoINT Software & Systems GmbH PoINT Storage Manager Installation (Neuss) Anforderungen Installation 1. Transparente NetApp MetroCluster Auslagerung und Archivierung 2. Transparente PACS Daten Archivierung

Mehr

Virtualisierung im Rechenzentrum

Virtualisierung im Rechenzentrum in wenigen Minuten geht es los Virtualisierung im Rechenzentrum Der erste Schritt auf dem Weg in die Cloud KEIN VOIP, nur Tel: 030 / 7261 76245 Sitzungsnr.: *6385* Virtualisierung im Rechenzentrum Der

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

Schnellstartanleitung. Version R9. Deutsch

Schnellstartanleitung. Version R9. Deutsch Data Backup Schnellstartanleitung Version R9 Deutsch März 19, 2015 Agreement The purchase and use of all Software and Services is subject to the Agreement as defined in Kaseya s Click-Accept EULATOS as

Mehr