Weiterbildung an der Universität Basel

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Weiterbildung an der Universität Basel"

Transkript

1 2015 Weiterbildung an der Universität Basel

2

3 1 EDITORIAL Weiterbildung hat einen zentralen Platz in der akademischen Laufbahn. Ihr Stellenwert ist unbestritten. Nebst inhaltlichen können Fragestellungen in Bezug auf Abschlussstufe, Zeitdauer und Strukturierung der Weiterbildung entstehen. Während Abschlussstufe und Zeitdauer zum grossen Teil zusammenhängen, gibt es verschiedene Strukturierungsmöglichkeiten. Es ist eine Flexibilisierung hin zu modularen Weiterbildungsprogrammen feststellbar. Ein Studiengang muss nicht an einem Stück besucht werden. Vielmehr ist es möglich, nach einem Modul in der Regel ein Zertifikatsstudiengang (Certificate of Advanced Studies, CAS) das Weiterbildungsstudium zu unterbrechen. Dies kann aus persönlichen, familiären, berufsbezogenen oder inhaltlichen Gründen Sinn machen. Nicht modulare Weiterbildungsprogramme meistens sind dies Masterstudiengänge (Master of Advanced Studies, MAS, Master of Business Administration, MBA) haben allerdings einmalige Vorteile. Ihre Ausrichtung ist inhaltlich konsistent, die Spezialisierung ist unübertroffen und die interaktiven Lernsettings sind umfassend, um nur einige Vorteile zu nennen. Beide Verlaufsmodelle haben ihre Berechtigung, wobei eine Tendenz zu grösserer Modularität der Weiterbildung feststellbar ist. Damit wird der Studentin oder dem Studenten ein vielseitiges Angebot unterbreitet, aus dem das passende Programm ausgewählt werden kann. Wir freuen uns, Ihnen das Weiterbildungsprogramm 2015 der Universität Basel präsentieren zu können. Es enthält wiederum eine grosse inhaltliche Vielfalt an Weiterbildungen aus den verschiedensten wissenschaftlichen Disziplinen. Gerne stehen wir Ihnen für die Beantwortung Ihrer Anfragen zur Verfügung. Dr. Philipp Ott Leiter Advanced Studies IMPRESSUM Weiterbildungsangebot der Universität Basel Das Studienangebot der Advanced Studies mit weiterführenden Hinweisen und Dateiverknüpfungen finden Sie im Web unter Die Daten werden fortlaufend aktualisiert. Stand der Informationen in diesem gedruckten Programm: Alle Angaben ohne Gewähr. Herausgeber Advanced Studies der Universität Basel Steinengraben 22 CH-4051 Basel

4 / ADVANCED STUDIES INHALT INFORMATIK 34 MASTER OF ADVANCED STUDIES Human Computer Interaction Design 36 GESELLSCHAFT, KULTUR UND UMWELT 8 MASTER OF ADVANCED STUDIES Friedens- und Konfliktforschung 10 MASTER OF ADVANCED STUDIES Kulturmanagement 12 MASTER OF ADVANCED STUDIES Peace and Conflict Transformation 14 DIPLOMA OF ADVANCED STUDIES Interdisziplinäre Konfliktanalyse und Konfliktbewältigung 16 CERTIFICATE OF ADVANCED STUDIES African Affairs and Intercultural Competence 18 CERTIFICATE OF ADVANCED STUDIES Civilian Peacebuilding 20 CERTIFICATE OF ADVANCED STUDIES Die Kunst der Konfliktbearbeitung 22 CERTIFICATE OF ADVANCED STUDIES Diversity- und Gleichstellungskompetenz 24 CERTIFICATE OF ADVANCED STUDIES Dealing with the Past (being planned) 26 CERTIFICATE OF ADVANCED STUDIES Fragility, Conflict & Statebuilding (being planned) 27 CERTIFICATE OF ADVANCED STUDIES National Dialogue & Peace Mediation (being planned) 28 CERTIFICATE OF ADVANCED STUDIES Peacebuilding Methodologies (being planned) 29 WEITERBILDUNGSKURS Business, Conflict & Peace 30 WEITERBILDUNGSKURS Conflict Prevention & Early Warning 31 WEITERBILDUNGSKURS Gender Equality & Peacebuilding 32 WEITERBILDUNGSKURSE Webdesign und Webpublishing 38 WEITERBILDUNGSKURS Einführung in die Geographischen Informationssysteme (GIS) mit ArcGIS 40 MEDIZIN UND GESUNDHEIT 42 MASTER OF ADVANCED STUDIES Cranio Facial Kinetic Science 44 MASTER OF ADVANCED STUDIES Food Safety Management 46 MASTER OF ADVANCED STUDIES International Health 48 MASTER OF ADVANCED STUDIES Lingual Orthodontics (in Planung) 50 MASTER OF ADVANCED STUDIES Medicines Development 52 MASTER OF ADVANCED STUDIES Public Health 54 MASTER OF ADVANCED STUDIES Spiritual Care 56 MASTER OF ADVANCED STUDIES Versicherungsmedizin Insurance Medicine 58 MASTER OF BUSINESS ADMINISTRATION International Health Management 60 DIPLOMA OF ADVANCED STUDIES Advanced Nursing Practice Plus 62 DIPLOMA OF ADVANCED STUDIES Clinical Trial Practice and Management 64 DIPLOMA OF ADVANCED STUDIES European Course in Pharmaceutical Medicine 66 DIPLOMA OF ADVANCED STUDIES Food Safety 68 DIPLOMA OF ADVANCED STUDIES Health Care and Management in Tropical Countries 70

5 3 DIPLOMA OF ADVANCED STUDIES Versicherungsmedizin Insurance Medicine 72 CERTIFICATE OF ADVANCED STUDIES Allgemeiner Tropenkurs 74 CERTIFICATE OF ADVANCED STUDIES Clinical Research I (Clinical Trial Planning and Conduct) 76 CERTIFICATE OF ADVANCED STUDIES Clinical Research II (Advanced Clinical Trial Management) 78 CERTIFICATE OF ADVANCED STUDIES Epidemiologie und Biostatistik 80 CERTIFICATE OF ADVANCED STUDIES FBL Klein-Vogelbach Functional Kinetics 82 CERTIFICATE OF ADVANCED STUDIES Food Safety 84 CERTIFICATE OF ADVANCED STUDIES Gesundheitsförderung und Prävention 86 CERTIFICATE OF ADVANCED STUDIES Gesundheitssysteme 87 CERTIFICATE OF ADVANCED STUDIES Interprofessionelle Weiterbildung in Psychoonkologie 88 CERTIFICATE OF ADVANCED STUDIES MS-Therapeut / in 89 CERTIFICATE OF ADVANCED STUDIES Philosophie für Fachleute aus Medizin und Psychotherapie 90 CERTIFICATE OF ADVANCED STUDIES Regulatory Sciences 92 CERTIFICATE OF ADVANCED STUDIES Versicherungsmedizin Schwerpunkt Gesundheitsversorgung 94 CERTIFICATE OF ADVANCED STUDIES Versicherungsmedizin Schwerpunkt Komplexschaden 95 CERTIFICATE OF ADVANCED STUDIES Versicherungsmedizin Schwerpunkt Privatversicherungen 96 WEITERBILDUNGSKURS Advanced Statistics 97 WEITERBILDUNGSKURS Basic Statistics 98 WEITERBILDUNGSKURS Basics of Clinical Research 99 WEITERBILDUNGSKURS Basiskurs Good Clinical Practice 100 WEITERBILDUNGSKURS Bewegungsförderung im Alter 101 WEITERBILDUNGSKURS Clinical Study Conduct and Data Management 102 WEITERBILDUNGSKURS Clinical Study Planning 103 WEITERBILDUNGSKURS GCP-Aufbaukurs Sponsor-Investigator 104 WEITERBILDUNGSKURS GCP-Aufbaukurs Study Manager 105 WEITERBILDUNGSKURS GCP Ethics and Regulations in Clinical Research 106 WEITERBILDUNGSKURS GCP in der Pädiatrie 107 WEITERBILDUNGSKURS How to plan successfully? A focus on priority setting, resource allocation and strategic planning for health 108

6 / ADVANCED STUDIES WEITERBILDUNGSKURS Lean Healthcare Verbesserungen und Optimierung im Gesundheitswesen 109 WEITERBILDUNGSKURSE Medizinische Universitätsklinik Kantonsspital Baselland / Bruderholz 110 WEITERBILDUNGSKURSE Neurologische Klinik, Universitätsspital Basel 111 WEITERBILDUNGSKURSE Personal- und Organisationsentwicklung, Universitätsspital Basel 112 WEITERBILDUNGSKURS Project Management in Medicines Development: Theory and Practice 113 WEITERBILDUNGSKURS Travellers Health 114 WEITERBILDUNGSKURSE Universitäts-Kinderspital beider Basel 115 WEITERBILDUNGSKURSE Universitäres Zentrum für Altersmedizin, Felix Platter-Spital 116 TAGUNG Die eingebildete Gesundheit: mehr oder weniger oder andere Medizin? 117 PHARMAZIE 118 CERTIFICATE OF ADVANCED STUDIES Betriebsführung für Apotheker / innen 120 WEITERBILDUNGSKURS Klinisch-pharmazeutisches Fallkolloquium 121 WEITERBILDUNGSKURSE Spitalpharmazie und Klinische Pharmazie 122 PSYCHOLOGIE UND PSYCHIATRIE 124 MASTER OF ADVANCED STUDIES Developmental Diagnostics and Psychological Counseling 126 MASTER OF ADVANCED STUDIES Psychotherapie mit kognitiv-behavioralem Schwerpunkt (Erwachsene) 128 MASTER OF ADVANCED STUDIES Psychotherapie mit kognitiv-behavioralem Schwerpunkt (Kinder und Jugendliche) 130 DIPLOMA OF ADVANCED STUDIES Psychotherapie mit kognitiv-behavioralem Schwerpunkt (Erwachsene) 132 DIPLOMA OF ADVANCED STUDIES Sexualmedizin / Sexualtherapie 134 CERTIFICATE OF ADVANCED STUDIES Psychopathologie und Diagnostik 136 WEITERBILDUNGSKURS Psychotherapie Basiskurs 138 WEITERBILDUNGSKURSE Ergänzungskurse zum Weiterbildungskurs DAS Psychoanalytische Psychotherapie für Kinder und Jugendliche 139

7 PSYCHOLOGIE UND PSYCHIATRIE 5 RECHT UND POLITIK 140 MASTER OF ADVANCED STUDIES European and Global Governance 142 MASTER OF ADVANCED STUDIES Verwaltungsrecht 144 CERTIFICATE OF ADVANCED STUDIES European Integration 146 CERTIFICATE OF ADVANCED STUDIES Europe CERTIFICATE OF ADVANCED STUDIES Global Society 150 CERTIFICATE OF ADVANCED STUDIES International Organizations and NGOs 152 CERTIFICATE OF ADVANCED STUDIES Multinational Corporations 154 THEOLOGIE UND RELIGION 156 DIPLOMA OF ADVANCED STUDIES Theologie und Religionsphilosophie 158 WEITERBILDUNGSKURSE Theologische Fakultät 160 WIRTSCHAFT UND MANAGEMENT 162 MASTER OF ADVANCED STUDIES Marketing Management 164 MASTER OF BUSINESS ADMINISTRATION Academic Management 166 DIPLOMA OF ADVANCED STUDIES Nonprofit Management & Law 168 CERTIFICATE OF ADVANCED STUDIES Financial Markets E-Learning Course 170 CERTIFICATE OF ADVANCED STUDIES Kommunikation & Wirkungsmessung in NPO 171 CERTIFICATE OF ADVANCED STUDIES Nonprofit Governance & Leadership 172 WEITERBILDUNGSKURS Finanzmanagement in NPO 173 WEITERBILDUNGSKURS Gute Gesuche stellen 174 WEITERBILDUNGSKURS Stiftungsmanagement 175 WISSENSCHAFTLICHES WERKZEUGWISSEN 176 WEITERBILDUNGSKURS Die moderne Art des Business Training 178 WEITERBILDUNGSKURS Informationskompetenz kompetenter Umgang mit Informationen und Wissen 179 WEITERBILDUNGSKURS Informationskompetenz und Führungen durch die Universitätsbibliothek Basel 180 WEITERBILDUNGSKURS Projektmanagement 181 WEITERBILDUNGSKURS Projektmanagement-Training 182 WEITERBILDUNGSKURS Roadmap für die berufliche Zukunft 183 WEITERBILDUNGSKURSE Wissenschaftliches Schreiben 184 WEITERBILDUNG KANTON JURA 186 WEITERBILDUNGSKURS Brevet fédéral de spécialiste en finance et comptabilité 188 WEITERBILDUNGSKURS Certificat de spécialiste en logistique / achats D WEITERBILDUNGSKURS Certificat en gestion du personnel et brevet fédéral en ressources humaines 190 WEITERBILDUNG AN ANDEREN 192 SCHWEIZERISCHEN UNIVERSITÄTEN ADVANCED STUDIES DER UNIVERSITÄT 193 BASEL DIE DREHSCHEIBE DER UNIVERSITÄT BASEL FÜR DIE BERUFS- BEGLEITENDE POSTGRADUALE UNI- VERSITÄRE WEITERBILDUNG ADVANCED STUDIES STANDARDS 194 QUALITÄT UND GOOD GOVERNANCE IN DER BERUFSBEGLEITENDEN WEITERBILDUNG ADVANCED STUDIES STANDARDS 196 QUALITY AND GOOD GOVERNANCE IN THE CONTINUING EDUCATION STUDIES

8 / ADVANCED STUDIES Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So KALENDER 2014 KALENDER 2015 OKTOBER JANUAR APRIL JULI NOVEMBER FEBRUAR MAI AUGUST DEZEMBER MÄRZ JUNI SEPTEMBER Mo Di Mi Do Fr Sa So OKTOBER NOVEMBER DEZEMBER

9 PSYCHOLOGIE UND PSYCHIATRIE 7 WEITERBILDUNGSKURS CAS CERTIFICATE OF ADVANCED STUDIES DAS DIPLOMA OF ADVANCED STUDIES MAS / MBA MASTER OF ADVANCED STUDIES MASTER OF BUSINESS ADMINISTRATION AUFBAU Präsenzunterricht Lehrveranstaltungen, selbstständige Arbeitsleistungen, Prüfungen Lehrveranstaltungen, selbstständige Arbeitsleistungen, Prüfungen, Abschlussarbeit Lehrveranstaltungen, selbstständige Arbeitsleistungen, Prüfungen, Abschlussarbeit ARBEITSAUFWAND Halbe bis mehrere Tage mindestens 300 Arbeitsstunden mindestens 900 Arbeitsstunden mindestens 1800 Arbeitsstunden ECTS * In der Regel werden keine Credits vergeben mindestens 10 Credits mindestens 30 Credits mindestens 60 Credits ABSCHLUSS Kursbestätigung Certificate of Advanced Studies der Universität Basel Diploma of Advanced Studies der Universität Basel Master of Advanced Studies der Universität Basel ZULASSUNGSBEDINGUNGEN Programmabhängige Bedingungen Tertiärer Bildungsabschluss oder gleichwertige Bildung und programmabhängige Bedingungen Tertiärer Bildungsabschluss oder gleichwertige Bildung und programmabhängige Bedingungen Tertiärer Bildungsabschluss oder gleichwertige Bildung und programmabhängige Bedingungen *ECTS European Credit Transfer and Accumulation System: ECTS ist das Kreditsystem für Lernleistungen im Europäischen Hochschulraum. Die Credits sind ein Mass für den Arbeitsaufwand, den Studierende für das Erreichen des erforderlichen Lernergebnisses erbringen.

10 / ADVANCED STUDIES GESELLSCHAFT, KULTUR UND UMWELT

11 GESELLSCHAFT, KULTUR UND UMWELT 9 MASTER OF ADVANCED STUDIES Friedens- und Konfliktforschung 10 MASTER OF ADVANCED STUDIES Kulturmanagement 12 MASTER OF ADVANCED STUDIES Peace and Conflict Transformation 14 DIPLOMA OF ADVANCED STUDIES Interdisziplinäre Konfliktanalyse und Konfliktbewältigung 16 CERTIFICATE OF ADVANCED STUDIES African Affairs and Intercultural Competence 18 CERTIFICATE OF ADVANCED STUDIES Civilian Peacebuilding 20 CERTIFICATE OF ADVANCED STUDIES Die Kunst der Konfliktbearbeitung 22 CERTIFICATE OF ADVANCED STUDIES Diversity- und Gleichstellungskompetenz 24 CERTIFICATE OF ADVANCED STUDIES Dealing with the Past (being planned) 26 CERTIFICATE OF ADVANCED STUDIES Fragility, Conflict & Statebuilding (being planned) 27 CERTIFICATE OF ADVANCED STUDIES National Dialogue & Peace Mediation (being planned) 28 CERTIFICATE OF ADVANCED STUDIES Peacebuilding Methodologies (being planned) 29 WEITERBILDUNGSKURS Business, Conflict & Peace 30 WEITERBILDUNGSKURS Conflict Prevention & Early Warning 31 WEITERBILDUNGSKURS Gender Equality & Peacebuilding 32

12 / ADVANCED STUDIES MAS STUDIENGANGLEITUNG Prof. Dr. Ueli Mäder Prof. Dr. Laurent Goetschel KONTAKT Seminar für Soziologie Petersgraben 27 CH-4051 Basel Tel. +41 (0) KOSTEN siehe ZEIT siehe ORT Basel, einzelne Studienblöcke auswärts TRÄGERSCHAFT Philosophisch-Historische Fakultät der Universität Basel INHALT Der «Master of Advanced Studies (MAS) Friedens- und Konfliktforschung» ist ein interdisziplinärer Studiengang. Er vereint soziologische, politologische, kultur- und rechtswissenschaftliche sowie psychologische Sichtweisen. Die Studierenden erwerben theoretisches, methodisches und praktisches Wissen, um soziale und politische Konflikte analysieren und ansatzweise möglichst konstruktiv bewältigen zu können. Als Beispiele dienen innerstaatliche und internationale Konflikte. AUFBAU Der Studiengang setzt sich aus einem eigenständigen Grundstudium im Format Diploma of Advanced Studies (DAS), welches auch separat studiert werden kann, zwei Aufbaumodulen und einer Masterarbeit zusammen. Das Grundstudium besteht aus dem: > > DAS «Interdisziplinäre Konfliktanalyse und Konfliktbewältigung» (siehe S. 16) Die zwei Aufbaumodule sind aus folgenden drei Angeboten frei wählbar: > > CAS «Civilian Peacebuilding» (siehe S. 20) > > Modul «Religion und Konflikt» > > Modul «Feldstudium Konfliktpraxis» Zur Abschlussprüfung gehören eine Masterarbeit und ein Kolloquium.

13 GESELLSCHAFT, KULTUR UND UMWELT 11 MASTER OF ADVANCED STUDIES FRIEDENS- UND KONFLIKTFORSCHUNG WAHLMODUL RELIGION UND KONFLIKT Seit einiger Zeit lässt sich das Phänomen der «Wiederentdeckung» des Religiösen beobachten. Dies gilt insbesondere dann, wenn Religion als Faktor in Konflikten in Erscheinung tritt, sei dies auf innerstaatlicher oder zwischenstaatlicher Ebene. Vor diesem Hintergrund ist es ein Ziel des Moduls «Religion und Konflikt», erklärende Ansätze wie auch Methoden und Instrumente im Umgang mit religionsbezogenen Konflikten zu vertiefen. Parallel zur konfliktiven Dimension von Religion soll auch dem konfliktschlichtenden und friedensstiftenden Potenzial von Religion nachgegangen werden. WAHLMODUL FELDSTUDIUM KONFLIKTPRAXIS Das Modul «Feldstudium Konfliktpraxis» schliesst thematisch und inhaltlich direkt an den DAS Interdisziplinäre Konfliktanalyse und Konfliktbewältigung an und bettet diesen in einen lokalen Kontext ein. Es bietet die Gelegenheit, vor Ort die erlernten Kompetenzen (z. B. Analyse und Synthese) unmittelbar anzuwenden, im Gespräch mit direkt betroffenen Personen zu vertiefen und in einer schriftlichen Arbeit zu dokumentieren. UNTERRICHTSSPRACHE DAS Interdisziplinäre Konfliktanalyse und Konfliktbewältigung: vorwiegend Deutsch CAS Civilian Peacebuilding: Englisch Modul «Religion und Konflikt»: Deutsch Modul «Feldstudium Konfliktpraxis»: Deutsch / Englisch ZIELPUBLIKUM Personen mit Hochschulabschluss oder gleichwertiger Ausbildung und mindestens zweijähriger Berufspraxis. LEHRKÖRPER Die Dozierenden sind Angehörige verschiedener Fakultäten der Universität Basel und anderer Hochschulen sowie Persönlichkeiten aus der Praxis kultureller Betriebe oder der öffentlichen Verwaltung.

14 / ADVANCED STUDIES MAS STUDIENGANGLEITUNG Manuela Casagrande lic. phil., MAS UniBS Co-Studiengangleiterin ad interim Brigitte Schaffner lic. phil., MAS UniBS Co-Studienleiterin ad interim KONTAKT Masterprogramm Kulturmanagement Universität Basel Andrea Machura Steinengraben 22 CH-4051 Basel Tel. +41 (0) Fax +41 (0) KOSTEN CHF (inkl. Diplom und Unterlagen, ohne Bücher), zahlbar in Raten ZEIT Studienbeginn jeweils im Oktober, Dauer bis September des übernächsten Jahres ORT Basel, einzelne Studienblöcke auswärts ANMELDESCHLUSS Studiengang 2015 / August 2015 Anmeldungen werden laufend entgegengenommen. TRÄGERSCHAFT Philosophisch-Historische Fakultät der Universität Basel INHALT Das Masterprogramm Kulturmanagement der Universität Basel vermittelt das Orientierungs- und Spezialwissen, das zu qualifizierter Fach- und Führungsarbeit im heutigen Kulturbetrieb befähigt. Es bietet den Studierenden die Möglichkeit, die eigene berufliche Praxis mit theoretischen Ansätzen zu verbinden, neue Arbeitsinstrumente anzuwenden und dadurch persönliche und betriebliche Potenziale gezielt zu entfalten. AUFBAU Dauer zwei Jahre, ca. 80 Tage Präsenzunterricht (Vorlesungen und Seminare, Grup penarbeiten), in der Regel in Zwei- oder Dreitagesblöcken vor dem Wochenende; eigen ständige Leistungsscheinarbeiten und Diplomarbeit, Exkursionen. Das erste Ausbildungsjahr dient der Aneignung von kulturwissenschaftlichem und unternehmerischem Grundlagenwissen. Parallel dazu lernen die Studierenden Arbeitsinstrumente für die kulturelle Betriebs- und Projektleitung kennen und entwickeln ihre persönlichen Fähigkeiten in Kommunikation und Präsentation. Im zweiten Studienjahr öffnet sich das Themenspektrum auf die externen Faktoren, die im Kultursektor wirksam sind. Die Auseinandersetzung mit der Rolle der Kultur in der Gesellschaft und den Einflüssen von Politik, Recht und Wirtschaft vertieft das Verständnis für die Zusammenhänge, in denen sich jedes kulturelle Unternehmen oder Vorhaben bewegen muss. Auf der Ebene der Handlungskompetenzen bilden Aufgaben der Unternehmensleitung, der Personal- und Teamführung weitere thematische Schwerpunkte.

15 GESELLSCHAFT, KULTUR UND UMWELT 13 MASTER OF ADVANCED STUDIES KULTURMANAGEMENT MODULE UND INHALTE 1. Grundlagen Kultur Begriffe, Tendenzen, Inhalte: Kunst- und Kulturtheorie, Kultursoziologie, Kulturwissenschaften 2. Grundlagen Management die betriebliche Innensicht: Betriebswirtschaft, strategisches Management, Organisation, Finanzen 3. Kulturunternehmen I kommunizieren und Mittel beschaffen: Marketing und Dienstleistungsmarketing, empirische Kulturforschung, Öffentlichkeitsarbeit, Mittelbeschaffung 4. Kulturunternehmen II planen, realisieren, evaluieren: Projektmanagement, Kulturbusinessplan, Qualitätsmanagement 5. Kulturunternehmen III der ökonomische, politische und rechtliche Rahmen: Volkswirtschaft, Kreativwirtschaft, Kulturökonomik, Kooperationen, Kulturpolitik, Kulturförderung, Recht 6. Kultur und Gesellschaft Vermittlung und Reflexion: Kulturvermittlung, Ethik, Kultur von morgen, Kulturkritik, transkulturelle Arbeit 7. Persönliche Kompetenzen: Arbeitstechnik, wissenschaftliches Arbeiten, Rhetorik, Präsentationstraining, Medientraining, interkulturelle Kompetenzen 8. Führungskompetenzen: integriertes Kulturmanagement, Führung und Management von Veränderungen, Teamführung, Personalmanagement ZIELPUBLIKUM Der berufsbegleitende Studiengang richtet sich an Angestellte und Selbstständige aus dem Kulturbereich, der Kreativwirtschaft, der Verwaltung und aus kulturnahen Arbeitsbereichen mit Hochschulabschluss oder qualifizierter Berufserfahrung. Voraussetzungen für die Zulassung sind: 1. Qualifizierte Vorbildung Abgeschlossenes Studium an einer Universität, Fachhochschule oder Höheren Fachschule oder in Ausnahmefällen mindestens dreijährige Berufspraxis sowie besondere Qualifikationen auf einem für das Kulturmanagement relevanten Gebiet. Für Studierende, die nicht deutscher Muttersprache sind: Nachweis über Deutschkenntnisse auf universitärem Niveau. 2. Berufliche Tätigkeit im Kulturbereich Der Studiengang ist berufsbegleitend, das heisst, die Studierenden sind hauptberuflich auf einem Gebiet tätig, das einen direkten Bezug zum Kulturmanagement hat. LEHRKÖRPER Die Dozierenden sind Angehörige verschiedener Fakultäten der Universität Basel und anderer Hochschulen sowie Persönlichkeiten aus der Praxis kultureller Betriebe oder der öffentlichen Verwaltung.

16 / ADVANCED STUDIES MAS DIRECTORS OF STUDIES Prof. Dr. Laurent Goetschel University of Basel and Director of swisspeace Franziska Sigrist MA, Head of Training, swisspeace CONTACT swisspeace Franziska Sigrist Tel. +41 (0) academy.swisspeace.ch COURSE FEE CHF 29,800. Travel, food and accommodation costs are not included in the fee. A limited number of scholarships are available. TIME SCHEDULE The MAS program runs from September 2014 to August It can be completed within one year, or taken over several years. LOCATION swisspeace Academy Güterstrasse 187 CH-4053 Basel, and Bern, Switzerland REGISTRATION DEADLINE Participants can join at any time of the year by signing on to one of the Framework Courses or other modules. They can register for the MAS from the start of their studies or transfer to the full MAS program after having finished one or more courses. Apply directly on the swisspeace Academy website. HOST swisspeace, a practice-oriented peace research institute, strives to build civilian peacebuilding capacities of Swiss and international actors by conducting research on violent conflicts and their peaceful transformation, offering training, consultancies and space for exchange of experiences. CONTENT The MAS in Peace and Conflict Transformation program provides a holistic understanding of civilian peacebuilding aimed at transforming violent conflict by peaceful means, promoting peace, rebuilding societies affected by war and preventing violence from reerupting. This program bridges current academic findings with the latest insights from peacebuilding practice. COURSE STRUCTURE The modular program structure, consisting of elective courses embedded in a common framework, permits participants to specialize in topics of their choice and complete the modules within an individually tailored timeframe. All MAS courses are composed of online assignments and on-site training. MAS participants are required to complete all Framework Courses and a selected number of other modules (CAS, courses) to bring their credit total to 60 ECTS. The MAS framework connects individual modules (CAS, courses) by providing practiceoriented peacebuilding skills and academic knowledge that enhance participants learning outcomes. The framework is made up of five components: > > Introductory course on peace and conflict theories, the international legal framework, institutional peacebuilding architecture and prevailing policies and debates (online) > > Academic writing course (online) > > Peacebuilding methodologies training (on-site) > > Summer school (on-site) > > Concluding module in the form of a thesis or a project proposal

17 GESELLSCHAFT, KULTUR UND UMWELT 15 MASTER OF ADVANCED STUDIES PEACE AND CONFLICT TRANSFORMATION In addition to the Framework Courses, MAS participants select from the following modules (CAS, courses): > > CAS study program Civilian Peacebuilding, September 2014 August 2015, 25 days on-site, 20 ECTS > > CAS study program Peacebuilding Methodologies, September 2014 August 2015, 15 days on-site, 10 ECTS (being planned) > > Business, Conflict & Peace Course, 6 10 October 2014, 5 days on-site, 5 ECTS > > Conflict Prevention & Early Warning Course, November 2014, 5 days on-site, 5 ECTS > > CAS study program National Dialogue & Peace Mediation, January 2015, 10 days on-site, 10 ECTS (being planned) > > CAS study program Fragility, Conflict & Statebuilding, 2 11 March 2015, 10 days on-site, 10 ECTS (being planned) > > Gender Equality & Peacebuilding Course, April 2015, 5 days on-site, 5 ECTS > > CAS study program Dealing with the Past, 4 10 May 2015, 7 days on-site, 10 ECTS (being planned) Course methodologies include expert inputs, peer exchange, skills training, case studies, simulation exercises and reflection. Individual modules can be taken as standalone courses by non-mas participants. COURSE LANGUAGE English TARGET AUDIENCE Practitioners and academics interested in bridging their experiences with current academic insights and practical knowledge on Peace and Conflict Transformation. A minimum of two years of professional experience in relevant fields and a university degree (minimum BA), or an equivalent educational background, are required. FACULTY Renowned academics and experienced practitioners facilitate this course. Visit the Academy s website for the current faculty list.

18 / ADVANCED STUDIES DAS STUDIENGANGLEITUNG Prof. Dr. Ueli Mäder Prof. Dr. Laurent Goetschel Dipl. Ing. Susanne Wyder, MBA KONTAKT Universität Basel Seminar für Soziologie Prof. Dr. Ueli Mäder Dipl. Ing. Susanne Wyder, MBA Petersgraben 27 CH-4051 Basel Tel. +41 (0) KOSTEN CHF , inkl. Kursunterlagen, Einschreibe- und Prüfungskosten. Nicht eingeschlossen sind die Kosten für Reise, Unterkunft und Verpflegung ZEIT Einjahreskurs, jeweils von April bis März des Folgejahres 14-tägig, jeweils freitags und samstags Studienreisen: donnerstags und freitags ORT Universität Basel Studienreisen nach Brüssel, Genf, Strassburg und Fribourg ANMELDESCHLUSS jeweils 31. Januar für den im gleichen Jahr beginnenden Kurs TRÄGERSCHAFT Philosophisch-Historische Fakultät der Universität Basel, Seminar für Soziologie, in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Soziale Arbeit (FHNW) und swisspeace, der Schweizerischen Friedensstiftung INHALT Das komplexe Konfliktgeschehen der Gegenwart stellt hohe Ansprüche an Regierungen, nationale und internationale Organisationen, aber auch an die Weltöffentlichkeit. Konfliktanalyse und Konfliktbewältigung sind dringliche Aufgaben in vielen gesellschaftlichen Zusammenhängen. Der Studiengang kommt dem wachsenden Bedarf an Zusatzqualifikationen im Bereich Konfliktforschung entgegen. Der Studiengang bietet ein breit gefächertes Grundlagenwissen, um Konflikte aus interdisziplinärer Sicht zu analysieren, Konflikttypen, Konfliktmuster und Konfliktdynamiken zu erkennen, Bewältigungsstrategien zu entwickeln und anzuwenden. Im Brennpunkt von Wissenschaft und Praxis positioniert, vermittelt der für die Schweiz in dieser Art einzige Studiengang theoretisch und empirisch geprüfte Kenntnisse über aktuelle Erscheinungsformen von Gewalt und kriegerischen Konflikten sowie über die Funktionsweise der wichtigsten internationalen Organisationen. Er fördert Kompetenzen zur Zusammenarbeit in und mit in- und ausländischen Institutionen.

19 GESELLSCHAFT, KULTUR UND UMWELT 17 DIPLOMA OF ADVANCED STUDIES INTERDISZIPLINÄRE KONFLIKTANALYSE UND KONFLIKTBEWÄLTIGUNG AUFBAU Sieben mehrtägige Module behandeln folgende Themen: MODUL I Einführung in die sozialwissenschaftliche Konfliktforschung MODUL II Formen, Ursachen und Folgen von neuen Kriegen MODUL III Grundlagen einzelner Disziplinen der Konfliktforschung (Soziologie, Politologie, Rechtswissenschaft, Ethnologie), Methoden der konfliktbezogenen Sozialforschung, Einführung in die Diplomarbeit MODUL IV Konfliktsteuerung durch internationale Organisationen, innovative Konfliktbearbei tung im Grenzbereich von Staaten- und Gesellschaftswelt MODUL V Rekapitulation und Verarbeitung des Grundlagenwissens MODUL VI Methoden der Konfliktbewältigung: Mediation gesellschaftlicher Konflikte, Konfliktmanagement in Unternehmen und Organisationen MODUL VII Präsentation Diplomarbeiten Die Lernleistungen dieses Weiterbildungsstudiums werden für den MAS «Friedens- und Konfliktforschung» (siehe S. 10) angerechnet. ZIELPUBLIKUM Personen mit Hochschulabschluss sowie Personen mit gleichwertiger Ausbildung und zweijähriger Berufspraxis. Die Ausbildung qualifiziert für Tätigkeiten an Hochschulen (Lehre und Forschung) und anderen Ausbildungsstätten, in der Politikberatung, im Journalismus, in der Wirtschaft und in Verbänden, bei Behörden und internationalen Organisationen.

20 / ADVANCED STUDIES CAS CERTIFICATE OF ADVANCED STUDIES AFRICAN AFFAIRS AND INTERCULTURAL COMPETENCE DIRECTORS OF STUDIES Prof. Dr. Elísio Macamo (Director of Studies) Dr. des. Pascal Schmid (Coordinator) CONTACT Pascal Schmid Centre for African Studies Basel University of Basel Petersgraben 11 CH-4051 Basel Switzerland Tel. +41 (0) COURSE FEES CHF 5,800 if booked before 30 November 2014; CHF 6,100 if booked after 30 November 2014 (incl. course documentation, coffee and snacks; travel expenses, accommodation and meals are not included) TIME SCHEDULE The course 2015/2016 starts in May The duration is one year (part-time). Module 1: 7 to 9 May 2015 Module 2: 25 to 27 June 2015 Module 3: 17 to 19 September 2015 Module 4: 22 to 24 October 2015 Module 5: 3 to 5 December 2015 Module 6: 28 to 30 January 2016 Concluding Module: 21 to 23 April 2016 LOCATION Centre for African Studies Basel HOST Centre for African Studies Basel CONTENT The Certificate of Advanced Studies in African Affairs and Intercultural Competence exists to equip professionals working in an African context with the knowledge, skills and resources that enable them to efficiently and sustainably communicate, collaborate and organise. > > Consolidate your professional experience in an African context > > Enhance your knowledge in the fields of African society, politics and economy > > Deepen your appreciation of the continent s potential and challenges > > Further develop your intercultural communication and management skills The study programme includes topics such as Africa s historical foundations; social, natural and economic resources; international relations and global trade; development cooperation; statehood and governance; the role of religion, media, and art in African societies; compliance and accountability; negotiation and mediation; as well as theories and practice of intercultural communication and collaboration. As a participant, you will engage with local cases, continental phenomena, global processes and cross-cultural interaction. Within the framework of your individual CAS project you will apply the knowledge and skills you have developed to a practical challenge or a particular problem set in your professional environment.

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

Modul Strategic Management (PGM-07)

Modul Strategic Management (PGM-07) Modul Strategic Management (PGM-07) Beschreibung u. Ziele des Moduls Dieses Modul stellt als eine der wesentlichen Formen wirtschaftlichen Denkens und Handelns den strategischen Ansatz vor. Es gibt einen

Mehr

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungs Bachelorstudiengang Modul- 01001 Einführung in die Grundlagen der Erziehungs

Mehr

Master of Business Administration in Business Development

Master of Business Administration in Business Development Master of Business Administration in Business Development Zugangsvoraussetzung für den MBA 1. Abgeschlossenes Hochschulstudium oder ein adäquates Bachelor- oder Master- Degree (210 Credits) 2. Zwei Jahre

Mehr

Double Master s Degree in cooperation with the University of Alcalá de Henares

Double Master s Degree in cooperation with the University of Alcalá de Henares Lehrstuhl für Industrielles Management Prof. Dr. Kai-Ingo Voigt Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Double Master s Degree in cooperation

Mehr

Joint Master Programm Global Business

Joint Master Programm Global Business Joint Master Programm Global Business (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: 1. Pflichtfächer/-module ( ECTS) General Management Competence Es sind 5 Module aus folgendem Angebot zu wählen:

Mehr

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management The Master of Science Entrepreneurship and SME Management 1 WELCOME! 2 Our Business Faculty focus on SME and Innovation. We are accredited from AQAS. Thus, our Master in SME offers a new and innovative

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

UNIGRAZONLINE. With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz.

UNIGRAZONLINE. With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz. English Version 1 UNIGRAZONLINE With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz.at You can choose between a German and an English

Mehr

Institute of Management Berlin (IMB)

Institute of Management Berlin (IMB) Institute of Berlin (IMB) MBA General Dual Award. Studienjahr US sws LP. Studienjahr US sws LP LV 8570 0 LV 8570 Strategic Financial Analysis Dynamics of Strategy IV: Business Simulation Game LV 857 Global

Mehr

Syllabus Course description

Syllabus Course description Syllabus Course description Course title Human Resources and Organization Course code 27166 Scientific sector SECS-P/10 Degree Bachelor in Economics and Management Semester and academic year 2nd semester

Mehr

Understanding and Improving Collaboration in Distributed Software Development

Understanding and Improving Collaboration in Distributed Software Development Diss. ETH No. 22473 Understanding and Improving Collaboration in Distributed Software Development A thesis submitted to attain the degree of DOCTOR OF SCIENCES of ETH ZURICH (Dr. sc. ETH Zurich) presented

Mehr

University of Tirana

University of Tirana University of Tirana Address: Sheshi Nënë Tereza ; www.unitir.edu.al Tel: 04228402; Fax: 04223981 H.-D. Wenzel, Lehrstuhl Finanzwissenschaft, OFU Bamberg 1 University of Tirana The University of Tirana

Mehr

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen Kanalstr. 33 73728 Esslingen Inhaltsverzeichnis Seite 1 von 6 TBB602 MD International Business 2 Int.Marketing/-Finance & Case Studies Int.Business 3 International Conmmercial Law 5 Erläuterungen 6 Modul

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science

Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Institut für Marketing Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: August 2012 www.marketingworld.de Übersicht

Mehr

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Presentation at Information Event February 18, 2015 Karin Baumer, Office for Vocational Education and Training Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Seite 1 Commercial

Mehr

Leadership und Changemanagement. Master of Advanced Studies in. Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an:

Leadership und Changemanagement. Master of Advanced Studies in. Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an: Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an: Hochschule für Angewandte Psychologie Hochschule für Architektur, Bau und Geomatik Hochschule für Gestaltung und Kunst

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß 20h ivm 24 Abs 2 Z 1 der Satzung

Mehr

Dear ladies and gentlemen, Welcome to our spring newsletter!

Dear ladies and gentlemen, Welcome to our spring newsletter! FUBiS Newsletter March 2015 Dear ladies and gentlemen, Welcome to our spring newsletter! This summer, our portfolio includes two special, cross-national course tracks. We will give you all the details

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Gesellschaft und Bildung. International Relations: Global Governance and Social Theory Master

Gesellschaft und Bildung. International Relations: Global Governance and Social Theory Master Gesellschaft und Bildung International Relations: Global Governance and Social Theory Master Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Faches... 3 Studienvoraussetzungen und Zulassung... 3 Empfohlene Fähigkeiten...

Mehr

Masterstudium General Management

Masterstudium General Management Masterstudium General Management (gültig ab 01.10.2015) Name: Matr.Nr.: Tel.Nr: email: 1. Pflichtfächer/-module (48 ECTS) "General Management Competence" Strategic Management ( ECTS) Prüfung KS Master

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

Einführung SoSe 2015 Introductory Event summer semester 2015 MSc Wirtschaftsinformatik / Information Systems Management

Einführung SoSe 2015 Introductory Event summer semester 2015 MSc Wirtschaftsinformatik / Information Systems Management Fotolia/buchachon Einführung SoSe 2015 Introductory Event summer semester 2015 MSc Wirtschaftsinformatik / Information Systems Management Prof. Dr. Ing. Stefan Tai 13.04.2015 Willkommen Welcome Die nächsten

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr Contemporary Aspects in Information Systems Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sven Scheibmayr Objective

Mehr

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Dieser Anhang legt die Anzahl der erforderlichen Kreditpunkte und die Veranstaltungen je Modul gemäss Artikel

Mehr

Studiengangreglement Diploma of Advanced Studies in Clinical Trial Practice and Management der Universität Basel

Studiengangreglement Diploma of Advanced Studies in Clinical Trial Practice and Management der Universität Basel Studiengangreglement Diploma of Advanced Studies in Clinical Trial Practice and Management der Universität Basel Die Medizinische Fakultät erlässt unter Vorbehalt der Genehmigung durch das Rektorat, gestützt

Mehr

Preisliste für The Unscrambler X

Preisliste für The Unscrambler X Preisliste für The Unscrambler X english version Alle Preise verstehen sich netto zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer (19%). Irrtümer, Änderungen und Fehler sind vorbehalten. The Unscrambler wird mit

Mehr

Double Degree Programm:

Double Degree Programm: Double Degree Programm: University of Technology Vienna, Faculty for Architecture and Planning and Tongji University Shanghai, College of Architecture and Urban Planning (CAUP) General information The

Mehr

SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012. ch Foundation

SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012. ch Foundation SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012 ch Foundation April 2013 INDEX 1. Student mobility... 3 a. General informations... 3 b. Outgoing Students... 5 i. Higher Education Institutions... 5 ii. Level

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

Wie agil kann Business Analyse sein?

Wie agil kann Business Analyse sein? Wie agil kann Business Analyse sein? Chapter Meeting Michael Leber 2012-01-24 ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien Tel.: +43 1 409 58 90 www.anecon.com office@anecon.com

Mehr

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR)

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas in cooperation with Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Our idea: Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht Simple strategies of lifelong

Mehr

39 Bachelorstudiengang International Business Management

39 Bachelorstudiengang International Business Management 9 Bachelorstudiengang International Business Management () Im Studiengang International Business Management umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester. () Der

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing

Lehrangebot am Institut für Marketing Institut für Marketing Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: Oktober 2011 www.marketing.bwl.lmu.de Übersicht

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1 Studien und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV1 1 Geltungsbereich Diese SPO gilt für den Studiengang mit dem Abschluss "Master of Science" (M.Sc.) auf Basis der gültigen Rahmenstudienordnung

Mehr

Accreditation of Prior Learning in Austria

Accreditation of Prior Learning in Austria Accreditation of Prior Learning in Austria Birgit Lenger ibw Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft Institute for Research on Qualifications and Training of the Austrian Economy October, 2009 TOPICS

Mehr

Incident Management in the Canton of Bern

Incident Management in the Canton of Bern Incident Management in the Canton of Bern KKJPD Workshop Switzerland-Finland 26 February 2015 Kartause Ittingen (TG) Dr. Stephan Zellmeyer, KFO / BSM, Canton of Bern Agenda Federalist system Structure

Mehr

Educational technologists in higher education: innovators, supporters and managers

Educational technologists in higher education: innovators, supporters and managers Eduhub Days 2010 Educational technologists in higher education: innovators, supporters and managers Responses to the Questions provided with Conference Registration Process Who we are? Job description

Mehr

Joint Master Programm Global Business Russland / Italien

Joint Master Programm Global Business Russland / Italien Joint Master Programm Global Business Russland / Italien (gültig ab 01.10.015) Name: Matr.Nr.: Tel.Nr: email: 1. Pflichtfächer/-module (9 ECTS) General Management Competence Es sind Module aus folgendem

Mehr

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem 31. Oktober 2014, Seite 2 31. Oktober 2014, Seite 3 Institut für

Mehr

Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH)

Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH) Fachhochschuldiplom nach der HF Wirtschaftsinformatik Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH) Studium und Beruf im Einklang. Innovation ist lernbar! Wirtschaftsinformatik

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Educational training programs for the professional development of music library staff the current situation in Germany

Educational training programs for the professional development of music library staff the current situation in Germany Educational training programs for the professional development of music library staff the current situation in Germany Jürgen Diet Bavarian State Library, Music Department diet@bsb-muenchen.de IAML-Conference

Mehr

Master in Business Administration (MBA) General Management

Master in Business Administration (MBA) General Management Master in Business Administration (MBA) General Management Rolf Richterich / MBA Programme Manager (GE) Dr. Peter Moran / MBA Programme Manager (UK) Datum: 14. Sept. 2007 Ort: BA-Stuttgart-Horb 13/09/2007

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Informationsabend. Herzlich willkommen! Diploma of Advanced Studies (DAS) DAS Führung und Betriebswirtschaft

Informationsabend. Herzlich willkommen! Diploma of Advanced Studies (DAS) DAS Führung und Betriebswirtschaft Informationsabend Diploma of Advanced Studies (DAS) Führung und Betriebswirtschaft Das Angebot für (angehende) Führungskräfte Herzlich willkommen! Matthias Meyer, Studiengangleiter DAS Führung und Betriebswirtschaft

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Die Vizerektorin für Lehre legt gemäß 22 Abs 1 der Satzung der Wirtschaftsuniversität Wien ivm

Mehr

39 Bachelorstudiengang International Business Management

39 Bachelorstudiengang International Business Management 9 Bachelorstudiengang International Business () Im Studiengang International Business umfasst das Grundstudium zwei, das Hauptstudium fünf. () Für den erfolgreichen Abschluss des Studiums sind 0 (ECTS)

Mehr

INTERNATIONALISIERUNG - METROPOLREGION GOES INDIA

INTERNATIONALISIERUNG - METROPOLREGION GOES INDIA INTERNATIONALISIERUNG - METROPOLREGION GOES INDIA German-Indian Management Studies: ein deutsch-indischer Studiengang Prof. Dr. Thomas Meuche, Wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Weiterbildung

Mehr

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University Hochschule Rosenheim 1 P. Prof. H. Köster / Mai 2013 The German professional Education System for the Timber Industry The University of Applied Sciences between vocational School and University Prof. Heinrich

Mehr

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals www.cbs-edu.de MBA International Academic excellence for young professionals International In das auf Englisch gelehrte MBA-Programm International fließen alle langjährigen Erfahrungen der 1993 gegründeten

Mehr

Rechtsgrundlage: 1. Einzelregelungen

Rechtsgrundlage: 1. Einzelregelungen Rechtsgrundlage: Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen Besonderer Teil für den Masterstudiengang International Management vom 30. Juli 2013 Aufgrund

Mehr

vom 19. Juli 2011 2. Die Anlage zur Studien- und Prüfungsordnung wird durch die Anlage zu dieser Satzung ersetzt.

vom 19. Juli 2011 2. Die Anlage zur Studien- und Prüfungsordnung wird durch die Anlage zu dieser Satzung ersetzt. Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang International Relations and Management an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule Regensburg vom 19.

Mehr

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net)

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Conference of Directors of State Forest Research Institutes, Vienna, July 5-6th 2004 project idea Establish an internet-based, scientifically sound, comprehensive

Mehr

«Zukunft Bildung Schweiz»

«Zukunft Bildung Schweiz» «Zukunft Bildung Schweiz» Von der Selektion zur Integration Welche Art von Schule wirkt sich positiv auf eine «gute» zukünftige Gesellschaft aus? Eine Schwedische Perspektive. Bern 16-17.06.2011 Referent:

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

Abteilung Internationales CampusCenter

Abteilung Internationales CampusCenter Abteilung Internationales CampusCenter Instructions for the STiNE Online Enrollment Application for Exchange Students 1. Please go to www.uni-hamburg.de/online-bewerbung and click on Bewerberaccount anlegen

Mehr

Business Solutions Ltd. Co. English / German

Business Solutions Ltd. Co. English / German Business Solutions Ltd. Co. English / German BANGKOK, the vibrant capital of Thailand, is a metropolis where you can find both; East and West; traditional and modern; melted together in a way found nowhere

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

MUSTER. Date of Application: 09/02/11 Imatriculationnr.: 2008

MUSTER. Date of Application: 09/02/11 Imatriculationnr.: 2008 Evangelische Hochschule Ludwigsburg Protestant University of Applied Sciences International Office Paulusweg 6 71638 Ludwigsburg Germany Dr. Melinda Madew m.madew@eh-ludwigsburg.de 07141-9745280 Christina

Mehr

International Relations, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

International Relations, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Relations, B.A. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Relations, B.A. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg "GIPS Aperitif" 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg GIPS Aperitif 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer GIPS 2010 Gesamtüberblick Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse Agenda Ein bisschen Historie - GIPS 2010 Fundamentals of Compliance Compliance Statement Seite 3 15.04.2010 Agenda Ein bisschen Historie - GIPS

Mehr

LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen

LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen EUR/01/C/F/RF-84801 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen

Mehr

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen?

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? - In welcher Verbindung stehen gemeinwohlorientierte

Mehr

Master of Science (MSc) International Food Business and Consumer Studies

Master of Science (MSc) International Food Business and Consumer Studies Master of Science (MSc) International Food Business and Consumer Studies kooperatives Masterprogramm der Fachhochschule Fulda und Universität Kassel Prof. Dr. Friedrich-Karl Lücke and Helga Keil, M.A.

Mehr

Part I Learning Agreement for Studies Academic Year 2015/16

Part I Learning Agreement for Studies Academic Year 2015/16 Part I Learning Agreement for Studies Academic Year 2015/16 Bitte beachten Sie auch die Ausfüllhilfe auf der letzten Seite. The Student Last name(s): First name(s): Date of birth: Nationality: Sex: Phone:

Mehr

Informationssysteme im Gesundheitswesen. Institut für Medizinische Informatik

Informationssysteme im Gesundheitswesen. Institut für Medizinische Informatik Informationssysteme im Gesundheitswesen Institut für Medizinische Informatik Informationssysteme im Gesundheitswesen Organisatorisches Organisatorisches Vertiefungsmodul für Wirtschaftsinformatikstudenten

Mehr

Zugangsvoraussetzungen für Airworthiness Review Staff gem. Part-M.A.707

Zugangsvoraussetzungen für Airworthiness Review Staff gem. Part-M.A.707 1) Zusammenfassung der relevanten Part-M Paragraphen und AMC M.A.707 Airworthiness review staff (a) To be approved to carry out reviews, an approved continuing management organisation shall have appropriate

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Fernfachhochschule Schweiz

Fernfachhochschule Schweiz Fernfachhochschule Schweiz Job. Studium. Karriere. Fernfachhochschule Schweiz www.ffhs.ch Eckdaten Brig Zürich Basel Bern 1998 Knapp 250 Dozierende Über 1200 Studierende Über 1000 Absolventen bisher 2

Mehr

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Marketing and Business- Management Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Fakten: Dauer: 4 Semester, 480 Lehreinheiten Dienstag, Donnerstag 18:00 21:15 Uhr Fallweise Wochenende ECTS: 90 Ort:

Mehr

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Master erste österreichische FernFH

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Master erste österreichische FernFH www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie erste österreichische FernFH BetrieBswirtschaft & wirtschaftspsychologie Herzlich willkommen! Liebe Interessentinnen, liebe Interessenten, interdisziplinäre

Mehr

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den zweijährigen Studiengang

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den zweijährigen Studiengang Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den zweijährigen Studiengang Master of Science in Corporate Management & Economics FSPO MSc CME (Studienstart Fall 15) 1 8 Anmerkung zum Sprachgebrauch

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Master- und MBA-Programme Hochschule Pforzheim 2 Zahlen Studierende: ca. 4.400 (Stand: Oktober 2009) Drei Fakultäten Gestaltung, Technik, Wirtschaft und Recht Ca. 145 Professorinnen

Mehr

Kurzkonzept weiterbildender Master of Science in Public Health an der Medizinischen Hochschule Hannover

Kurzkonzept weiterbildender Master of Science in Public Health an der Medizinischen Hochschule Hannover Kurzkonzept weiterbildender Master of Science in Public Health an der Medizinischen Hochschule Hannover Ziel des weiterbildenden Master-Studiengangs ist es, Experten für Planungs- und Entscheidungsprozesse

Mehr

E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach

E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach Breakout Session Mind the Gap: Bridging U.S. Cross-border E-discovery and EU Data Protection Obligations Dr. Alexander Dix, LL.M. Berlin Commissioner

Mehr

1. Semester 2. Semester AL AL 7. Semester 8. Semester. Code

1. Semester 2. Semester AL AL 7. Semester 8. Semester. Code Studienverlaufsplan für den B.A.-Studiengang Sprachen und Wirtschaft (ab WS 00/, Stand Juni 0) Course lan BA Languages and Business Studies (as of June 0) Module und Lehrveranstaltungen für Studierende,

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter legt für den Vizerektor für Lehre gemäß 24 Abs 5 ivm 22 Abs 1 der Satzung

Mehr

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010 Anhänge zum Studienplan zum Studiengang Master of Arts in Business and Law Universität Bern vom 1. August 2010 Anhang 1: Zugangsvoraussetzungen für Studierende mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Bachelor

Mehr

AMTSBLATT. der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hof. Jahrgang: 2015 Nummer: 2 Datum: 3. Februar 2015

AMTSBLATT. der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hof. Jahrgang: 2015 Nummer: 2 Datum: 3. Februar 2015 AMTSBLATT der Jahrgang: 015 Nummer: Datum: 3. Februar 015 Inhalt: Zweite Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Personal und Arbeit an der Hochschule für Angewandte

Mehr

Seminar in Requirements Engineering

Seminar in Requirements Engineering Seminar in Requirements Engineering Vorbesprechung Frühjahrssemester 2010 22. Februar 2010 Prof. Dr. Martin Glinz Dr. Samuel Fricker Eya Ben Charrada Inhalt und Lernziele Software Produktmanagement Ziele,

Mehr

Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU

Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU für JKU Studierende (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: Pflichtfächer/-module (8 ECTS) (JKU) "General Management Competence"

Mehr

Field Librarianship in den USA

Field Librarianship in den USA Field Librarianship in den USA Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven Vorschau subject librarians field librarians in den USA embedded librarians das amerikanische Hochschulwesen Zukunftsperspektiven

Mehr

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Mitteilungen Technische Fachhochschule Berlin University of Applied Sciences Amtliche Mitteilungen 27. Jahrgang, Nr. 26 Seite 1 11. Juli 2006 INHALT Prüfungsordnung für den konsekutiven Online Master-Studiengang Management

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Amtliche Mitteilung. Inhalt. Prüfungsordnung für den postgradualen und weiterbildenden Master-Fernstudiengang MBA Renewables (MBA/RE/FSI)

Amtliche Mitteilung. Inhalt. Prüfungsordnung für den postgradualen und weiterbildenden Master-Fernstudiengang MBA Renewables (MBA/RE/FSI) Amtliche Mitteilung 32. Jahrgang, Nr. 19 23. Juni 2011 Seite 1 von 10 Inhalt Prüfungsordnung für den postgradualen und weiterbildenden Master-Fernstudiengang MBA Renewables (MBA/RE/FSI) vom 15.07.2010

Mehr

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Wien, April 2014 Status quo in Österreich Ca. 1/3 der befragten österreichischen Unternehmen haben bereits Interimsmanager beauftragt. Jene Unternehmen,

Mehr

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Herzlich Willkommen Welcome Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Startschuss Bachelor 28. März 2009 Prof. Dr. Jochen Deister Herzlich Willkommen Welcome Vision und Ziele der heilbronn

Mehr

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration Berufsbegleitend studieren Versicherungsmanagement Master of Business Administration Auf einen Blick Studiengang: Abschluss: Studienart: Regelstudienzeit: ECTS-Punkte: Akkreditierung: Versicherungsmanagement

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr