ZWR2MSKUDS ZWR2MSKUDS. 8 Remarks

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ZWR2MSKUDS ZWR2MSKUDS. 8 Remarks"

Transkript

1 8 Remarks Keep this Operating Manual available! Before putting the device into operation, please make yourself familiar with the safety precautions ( Chapter 9). We reserve the right to apply technical modifications aimed to further improvement of the product performance. 9 Safety precautions For your own safety, the following hints shall be observed. Please read them carefully, before you put the device into operation. Precautions against electrostatic discharge Upon opening and installation of components of the SHDSL transmission system, attention shall be paid to the safety precautions as stipulated by DIN Zwischenregenerator für das 2 MBit/s-SHDSL-Übertragungssystem über 1 Paar Kupferadern Regenerative repeater for 2 Mbps SHDSL transmission system via 1 pair copper wire Safety precautions during thunderstorms Keep away from manipulations on the SHDSL transmission system and its components during thunderstorms (Do not disconnect or connect sub-units or cables). Grounding and potential equalization During installation, operation and maintenance of the SHDSL transmission system, the regulations as set out in DIN VDE 0800, part 2, shall be observed. Warning of dangerous electric voltage The SHDSL transmission system has interfaces being under dangerous electric voltage. Therefore, all works on the system should be performed by personnel who has the required special knowledge. Bedienungsanleitung User manual ELCON Systemtechnik GmbH 2008 Art.-Nr Version: 2008/02/01

2 Deutsch: Seite 1 English: Page 14 7 Technical data UKS interface: as per ETSI TS Bit rate Line digit rate Line code Impedance Degree of protection 192 kbps 2304 kbps up to / 3 kbaud TC-16-PAM 135 Ω TNV3 Power supply: Input voltage range of the local power supply V to -75 V Power consumption (local / remote powered) < 3 W / < 2 W Casing: Version Metal casing with integrated display elements and physical interfaces 2 LEDs for status indication Display elements Casing dimensions mm 3 (W D H) Weight ca kg Environmental conditions: as per ETS Operation Air temperature: -25 C +55 C Relative air humidity: 5% 95% Storage Air temperature: -25 C +55 C Relative air humidity: 10% 100% Transport Air temperature: -25 C +70 C Relative air humidity: 60% 95% Standards: Safety EN Electromagnetic compatibility EN 55022, class B ITU-T K.21 ETSI EN ETSI ES

3 6 Display elements The front panel offers 2 light-emitting diodes to signal the different operating states. Their meaning is determined in below table: LED Colour State Meaning EIN green ON Local or remote power supply is applied to the ; Internal self test showed no faults blinking at device is being initialized 1 Hz blinking at 4 Hz Int-B-alarm set (Device PCB temperature exceeds 80 C) OFF No supply voltage UKS red ON SHDSL path is not connected, LOS, LOF Inhalt 1. Kurzbeschreibung 2 2. Steckerbelegung 5 3. Blockschaltbild 8 4. Bedienelemente (Option) 9 blinking at 4 Hz blinking at 2 Hz blinking at 1 Hz flashing every 5 s flashes continuously * OFF SHDSL line (UKS LT2MSKU-side) is being activated Waiting time between end of activation procedure at LT2MSKU side and start of activation at NT2MSKU side SHDSL line (UKS NT2MSKU-side) is being activated or device is being initialized Maintenance function activated (SHDSL loop in closed or activation in diagnostics mode) SHDSL section before is being activated (RSP signalling) Faultless data transmission 5. Montage des in die ZWR-Aufnahme Anzeigeelemente Technische Daten Hinweise 13 * Signalling may occur also then if there is no physical link to the LT2MSKU Table 2: Meaning of the LED displays 9. Sicherheitshinweise 13 Figure 9: View of the front panel with LED display 24 1

4 1 Kurzbeschreibung Der dient der Reichweitenerhöhung des digitalen 2 MBit/s- Übertragungssystems und kommt zum Einsatz, wenn die Leitungslänge zwischen dem Leitungsendgerät LT2MSKU und dem Netzabschlussgerät NT2MSKU die maximale Reichweite der UKS-Schnittstelle überschreitet. Mit einem erzielt man eine Verdoppelung, mit zwei kaskadierten eine Verdreifachung der Übertragungsreichweite eines SHDSL-Systems. Der Zwischenregenerator ist mit zwei Kupferschnittstellen (UKS- Schnittstellen) ausgeführt und regeneriert das gedämpfte, verzerrte Signal der ankommenden Impulsfolgen und leitet es dann weiter. Auf der UKS-Schnittstelle wird zur Datenübertragung ein TC-16-PAM-codiertes Sendesignal verwendet. Die Übertragung erfolgt bidirektional über eine Doppelader (1-DA-System). Das anliegende Digitalsignal wird dabei transparent auf der SHDSL-Strecke durchgereicht. Die Sende- und Empfangsschaltung der Leitungsschnittstellen ist mit entsprechenden SHDSL-Transceivern mit Echokompensation realisiert. Die Übertragungsrate je Kupferdoppelader beträgt 2304 kbit/s. Anpassungen der Bitrate werden gemäß LT2MSKU- Konfiguration unterstützt. Das Übertragungssystem ist gemäß den Ausführungen der von ETSI herausgegebenen Technical Specification TS realisiert. Per SDSL-Overhead (EOC-Kanal) können verschiedene Einstellungen des vom SDH-Mux/LT2MSKU aus konfiguriert und Informationen (z.b. Performancedaten oder Temperatur) abgefragt werden. Auf diesem Weg ist auch ein Softwaredownload möglich. Die Versorgungsspannung des wird aus der UKS-seitigen Fernspeisung abgeleitet, diese wird im SDH-Mux/LT2MSKU bzw. im NT2MSKU vom Fernspeisemodul FSP2M bereitgestellt. Weiterhin besteht die Möglichkeit, den mit einer lokalen Speisespannung (z.b. mittels Speisemodul SPM) zu versorgen, wobei dann die Fernspeisung nicht mehr genutzt wird. Die Regenerator-Gehäuse sind als Metallkassetten für die Verwendung in einer ZWR- Aufnahme / in einem ZWR-Baugruppenträger BGT bzw. in einem Zwischenregeneratoreinsatz ZWRE für den KVz oder in einer Muffe ausgeführt. Es wird für einen ein Steckplatz benötigt. 5 Assembly of into the ZWR holder For inserting the into its slot, please use one guide rail. This permits to assemble up to six per ZWR holder. When plugging the into the ZWR holder, make sure that the LEDs on front panel are on topside. The two pilots on the housing back side are used as reverse polarity protection. The metal bracket on the front of the repeater can be used for removing the unit from the slot. Commissioning After inserting the into the corresponding slot the following start-up procedure is arising. Prerequisite for putting the into operation is the applied local supply voltage or an activated FSP2M which has been plugged into the LT2MSKU / NT2MSKU. The applied voltage is indicated through the green shining LED EIN ( ON ). Further, putting the device into operation additionally requires activation of the SHDSL transmission path from the LT and NT. 1. The device is beginning with a self-test procedure in the first ca. 5 seconds. During this time all LEDs are blinking. 2. After this the LT2MSKU is starting up the SHDSL line to the (first transmission path section) and the red LED UKS for the SHDSL link is blinking at a frequency of 4 Hz. 3. After successful set-up of the first transmission path section, the red LED UKS for the SHDSL link is blinking with 1 Hz frequency. During this time the second transmission path section between the and the NT2MSKU / the second will be built-up. 4. As for the, the two ends of the transmission line have been set up when the red LED UKS goes out. The is controlled by the LT2MSKU and can be managed by the Network Management System (NMS). Special characteristic during the SHDSL Start-up Please take into account, that the restart time of an aborted SHDSL line could reach up to 2 minutes by using one and up to 4 minutes by using two repeaters in the SHDSL transmission path (the given time targets are defined by the ITU-/ ETSI standards ITU-T G and ETSI TS ). 2 23

5 4 Operating elements (Option) The switch on the circuit board allows to execute a configuration of the. This switch is placed inside the device and becomes accessible after removing the casing bottom plate and the plastic protective plate. For this, release the four screws on the casing bottom, but do not pull them out. Make sure that the bow-shaped handle, the screws and the four distance sleeves, which are fixed on the screws on the casing bottom inside, will not go lost. The location of the switch and its position in default state can be seen in figure 8. The switch shall be operated by means of a suitable screwdriver (blade width approx. 3 mm). When changing the switch position, make sure to not damage the PCB lying beneath. The switch RPS CONFIG allows to determine for the SHDSL, whether the remote power supply shall be transmitted to the next (marking: ) or whether this shall not be executed (marking: ). After setting the switch, return the plastic protective plate onto the PCB. After this, fix the casing bottom plate by fastening the four screws, while at the same time inserting the bowshaped handle. Hereby it is mandatory that the distance sleeves are again seated on the thread ends of the screws. If either plastic protective plate or distance sleeves are missing, the circuit board is not reliably fixed, thus causing the danger of short circuit and body contact. 1 Kurzbeschreibung / Fortsetzung Speisekonzept Der kann mit lokaler Speisung oder mit Fernspeisung (LT2MSKU-seitig oder NT2MSKU-seitig) betrieben werden. Liegt eine lokale Speisespannung an (-40,5 V V ), so wird diese vom verwendet, auch wenn noch zusätzlich eine Fernspeisespannung anliegt. Die lokale Speisung hat immer den Vorrang. Bei Fernspeisung wird der über die Doppelader mit 112 V (± 3 V ) vom Leitungsendgerät / Netzabschlussgerät aus gespeist. Eine Umschaltung zwischen LT-seitiger und NTseitiger Fernspeisung ist nicht nötig. Wenn alle ZWR einer Linie die Durchspeisefunktion unterstützen, ist es möglich, die Fernspeisespannung zum nächsten durchzureichen. Beispiele für den prinzipiellen Aufbau eines SHDSL-Systems mit einem Regenerator sowie mit zwei kaskadierten Regeneratoren werden in den nachfolgenden Bildern gezeigt. LT2MSKU mit FSP2M Fernspeisung über UKS oder lokale Speisung (SPM - Option) DS oder Fernspeisung über UKS NT2MSKU mit FSP2M Bild 1: Aufbau eines 1DA-SHDSL-Systems mit einem Regenerator (Bsp.) LT2MSKU mit FSP2M Fernspeisung des Nr. 1 DS Nr. 1 DS Nr. 2 Fernspeisung des Nr. 2 NT2MSKU mit FSP2M LT2MSKU mit FSP2M Fernspeisung des Nr. 1 DS Nr. 1 weitergeleitete Fernspeisung zur Speisung des Nr. 2 DS Nr. 2 NT2MSKU Figure 8: Switch for setting the remote power supply (default setting) Bild 2: Aufbau zweier 1DA-SHDSL-Systeme mit je zwei kaskadierten Regeneratoren (Bsp.) 22 3

6 1 Kurzbeschreibung / Fortsetzung Ansichten 3 Block diagram of The block diagram of the is shown in figure 7. The device consists of the following function units: Gehäuseboden Gehäuse Bügelgriff LED-Anzeige Bild 3: Ansicht der Gehäusefrontseite Microprocessor system consisting of microcontroller, SRAM and a FLASH. UKS interface connection consisting of one dual SHDSL transceiver with corresponding I/O circuitry, with hybrid network, transmitters and protective elements. UB power supply interface The interface is short-circuit-proof, so that a reverse polarity would cause no response of the internal fuse, and no damage to the device / sub-unit. The supply voltage ranges from V to 75 V. UB Power pack DC / DC Remote supply DC / DC Option Controller & Peripheral Dual SHDSL Transceiver UKS EMC Line interface AFE/DSP AFE/DSP Line interface EMC UKS Figure 7: Block diagram of Gehäuse Positionierbolzen 13-pol. Steckverbinder Bild 4: Ansicht Gehäuserückseite 4 21

7 2 Interfaces/ continuation 2 Steckerbelegung Steckverbinder-Anschlussbelegung des ZWR1 ZWR2 ZWR3 ZWR4 ZWR5 Stiftleiste 1: 2, 3 SHDSL-Anschluss in Richtung LT 7 FPE 11, 12 Lokale Speisespannung im Bereich von -40,5 V V 11: Minuspotential 12: Pluspotential Stiftleiste 2: 7 FPE 11, 12 SHDSL-Anschluss in Richtung NT Bild 5: Anschlussbelegung der Steckverbinder des ZWR6 Figure 6: ZWR holder incl. six and connector panel 20 5

8 2 Steckerbelegung/ Fortsetzung Belegung des Anschlussfelds der ZWR-Aufnahme PIN F1 an F1 ab UKS zum NT F2 an UKS vom LT F2 ab Stromversorgung 1 a/b - UKS out (ZWR1) UKS in (ZWR1) a = + ; b = - (ZWR1) 2 a/b - UKS out (ZWR2) UKS in (ZWR2) a = + ; b = - (ZWR2) 3 a/b - UKS out (ZWR3) UKS in (ZWR3) a = + ; b = - (ZWR3) 4 a/b - UKS out (ZWR4) UKS in (ZWR4) a = + ; b = - (ZWR4) 5 a/b - UKS out (ZWR5) UKS in (ZWR5) a = + ; b = - (ZWR5) 6 a/b - UKS out (ZWR6) UKS in (ZWR6) a = + ; b = - (ZWR6) Tabelle 1: Belegung des Anschlussfelds der ZWR-Aufnahme 2 Interfaces/ continuation Pin assignment of connector panel of the ZWR holder PIN F1 an F1 ab UKS to NT F2 an UKS from LT F2 ab Power supply 1 a/b - UKS out (ZWR1) UKS in (ZWR1) a = + ; b = - (ZWR1) 2 a/b - UKS out (ZWR2) UKS in (ZWR2) a = + ; b = - (ZWR2) 3 a/b - UKS out (ZWR3) UKS in (ZWR3) a = + ; b = - (ZWR3) 4 a/b - UKS out (ZWR4) UKS in (ZWR4) a = + ; b = - (ZWR4) 5 a/b - UKS out (ZWR5) UKS in (ZWR5) a = + ; b = - (ZWR5) 6 a/b - UKS out (ZWR6) UKS in (ZWR6) a = + ; b = - (ZWR6) Table 1: Pin assignment of connector panel of the ZWR holder 6 19

9 2 Interfaces 2 Steckerbelegung/ Fortsetzung Pin assignment of the Pin connector 1: 2, 3 SHDSL connection in LT direction 7 FPE 11, 12 Local supply voltage ranging from V V 11: Negative potential 12: Positive potential Pin connector 2: 7 FPE 11, 12 SHDSL connection in NT direction Figure 5: Connector pin assignment of the ZWR1 ZWR2 ZWR3 ZWR4 ZWR5 ZWR6 Bild 6: ZWR-Aufnahme mit sechs und Anschlussfeld 18 7

10 3 Blockschaltbild Das Blockschaltbild der -Baugruppe ist in Bild 7 gezeigt. Folgende Funktionsblöcke lassen sich unterscheiden: 1 Short description of / continuation Views Mikroprozessorsystem bestehend aus Mikrokontroller, SRAM und FLASH. UKS Schnittstellenanschaltung bestehend aus einem 2-fach SHDSL-Transceiver mit entsprechender Ein- und Ausgangsbeschaltung mit Hybridnetzwerk, Übertragern und Schutzelementen. UB Stromversorgungsschnittstelle Die Schnittstelle ist kurzschlusssicher und eine Verpolung führt nicht zum Ansprechen der internen Sicherung bzw. zu einer Zerstörung des Gerätes / der Baugruppe. Der Speisespannungsbereich liegt im Bereich von -40,5 V bis -75 V. UB Netzteil DC / DC Fernspeisung DC / DC Option Controller & Peripherie Casing bottom plate Casing Metal bracket LED display Figure 3: View of the casing front side Dual SHDSL-Transceiver UKS EMV AFE/DSP AFE/DSP Leitungsschnittstelle Leitungsschnittstelle EMV UKS Bild 7: Blockschaltbild Casing Pilots 13-pole connectors Figure 4: View of casing back side 8 17

11 1 Short description of / continuation Supply concept The can be either locally powered or operated with remote power supply (LT2MSKU-side or NT2MSKU-side). If local supply voltage is provided (-40.5 V V ), then the makes use of it even under the condition remote power supply would be additionally applied. Local feeding always has priority over remote power supply if both of them are available. In case of remote power supply, the is fed by the line terminating unit / network terminating unit through the twin wire with 112 V (± 3 V ). Hereby it is not necessary to switch between LT-side and NT-side remote power supply. If all ZWR on a line support the power-through function, it is possible to transmit the remote power supply to the next. The figures below show examples of the basic structure of an SHDSL system including one repeater, respectively, two cascaded repeaters. LT2MSKU with FSP2M Remote power supply via UKS or local powering (SPM - option) DS or Remote power supply via UKS NT2MSKU with FSP2M Figure 1: Structure of a 1DA-SHDSL system with one repeater (example) 4 Bedienelemente (Option) Mit dem auf der Leiterplatte befindlichen Umschalter kann eine Konfiguration des vorgenommen werden. Dieser befindet sich im Inneren des Gerätes und ist nach Entfernen des Gehäusebodens und der Kunststoffschutzplatte zugänglich. Dazu sind die vier Schrauben auf der Gehäuseunterseite zu lösen (nicht herausziehen). Stellen Sie sicher, dass der Bügelgriff sowie die Schrauben und die vier Abstandshülsen, welche auf der Innenseite des Gehäusebodens auf den Schrauben stecken, nicht verloren gehen. Die Position des Schalters sowie dessen Stellung zum Zeitpunkt der Auslieferung können Sie Bild 8 entnehmen. Zur Bedienung des Schaltelements muss ein geeigneter Schraubendreher (Klingenbreite ca. 3 mm) benutzt werden. Achten Sie beim Ändern der Schalterposition darauf, Leiterzüge und Bauelemente der darunter befindlichen Leiterplatte nicht zu beschädigen. Mit dem Umschalter RPS CONFIG wird für die SHDSL-Strecke festgelegt, ob die Fernspeisung zum nächsten durchgereicht werden soll (Kennzeichnung: ) oder ob die Fernspeisung nicht durchgereicht werden soll (Kennzeichnung: ). Legen Sie nach dem Einstellen des Schalters die Kunststoffschutzplatte wieder auf die Leiterplatte. Befestigen Sie anschließend den Gehäuseboden mit den vier Schrauben und setzen Sie gleichzeitig den Bügelgriff ein. Dabei müssen die Abstandshülsen unbedingt wieder auf den Gewindeenden der Schrauben stecken. Fehlen Kunststoffschutzplatte oder Abstandshülsen, ist die Leiterplatte nicht fixiert und es besteht Kurzschluss- bzw. Körperschlussgefahr. LT2MSKU with FSP2M Remote power supply of the no. 1 DS No. 1 DS No. 2 Remote power supply of the no. 2 NT2MSKU with FSP2M LT2MSKU with FSP2M Remote power supply of the no. 1 DS No. 1 Forwarded remote power supply for powering the no. 2 DS No. 2 NT2MSKU Figure 2: Structure of two 1DA-SHDSL systems with two cascaded repeaters per system (example) Bild 8: Umschalter für Fernspeisung (Auslieferungszustand) 16 9

12 5 Montage des in die ZWR-Aufnahme Der ist so in die ZWR-Aufnahme zu stecken, dass eine Führungsschiene genutzt wird. Damit lassen sich maximal sechs pro ZWR-Aufnahme montieren. Achten Sie beim Einstecken des in die ZWR-Aufnahme darauf, dass sich die LEDs auf der Frontseite oben befinden. Die beiden Positionierbolzen an der Gehäuserückseite dienen dabei zum Schutz gegen unbeabsichtigte Verpolung. Mittels des an der Vorderseite des Regenerators befindlichen Metallbügels kann das Gerät aus dem Einschubfach herausgezogen werden. Inbetriebnahme Nachdem der in den entsprechenden Einschub gesteckt worden ist, kann das Gerät in Betrieb genommen werden. Zur Inbetriebnahme des muss die lokale Versorgungsspannung anliegen bzw. im LT2MSKU / NT2MSKU ein FSP2M gesteckt und aktiviert sein. Das Vorhandensein einer Spannung wird durch das Leuchten der grünen LED EIN angezeigt. Eine weitere Voraussetzung für die Inbetriebnahme ist, dass die SHDSL-Übertragungsstrecke vom LT und NT aktiviert wurde. 1. Das Gerät durchläuft einen Autotest, der etwa 5 Sekunden dauert. Während dieser Zeit blinken alle LEDs. 2. Anschließend beginnt das LT2MSKU mit dem Aufbau der SHDSL-Strecke zum (erster Streckenabschnitt), wobei die rote LED UKS der SHDSL-Übertragungsstrecke mit einer Frequenz von 4 Hz blinkt. 3. Nach erfolgreichem Aufbau des ersten Streckenabschnitts blinkt die rote LED UKS der Übertragungsstrecke mit einer Frequenz von 1 Hz, während dessen der zweite Streckenabschnitt zwischen dem und dem NT2MSKU / dem zweiten aufgebaut wird. 4. Für den sind beide Seiten der Übertragungsstrecke dann aufgebaut, wenn die rote LED UKS erlischt. Der wird durch das LT2MSKU gesteuert und kann vom Network Management System (NMS) gemanagt werden. Besonderheit beim Aufbau der SHDSL-Strecke Bitte beachten Sie, dass der Neustart einer ausgefallenen SHDSL-Strecke bis zu 2 Minuten bei Nutzung eines und bis zu 4 Minuten bei Nutzung von zwei Regeneratoren innerhalb der SHDSL-Übertragungsstrecke dauern kann (die zulässigen Zeiten sind in den ITU-/ ETSI-Standards ITU-T G bzw. ETSI TS festgelegt). 1 Short description of The has been developed to increase the range of the digital 2 Mbps transmission system and is used if the line length between the line terminating unit LT2MSKU and the network terminating unit NT2MSKU exceeds the maximum range of the UKS interface. When using one the range is doubled, whereas application of two cascaded allows to triple the transmission range of the SHDSL system. The regenerative repeater is equipped with two copper interfaces (UKS ports) and regenerates the attenuated and distorted signal of incoming pulse sequences and forwards it further. A TC-16-PAM-coded transmit signal is used for data transmission at the UKS interface. The bidirectional transmission runs over one twin wire (1-DA system). The supplied digital signal is transparently sent via the SHDSL path. The transmit-receive circuit at the line interfaces is implemented by adequate SHDSL transceivers using the echo compensation method. The line digit rate on the twin-wire copper line is 2304 kbps. Fractional rates are supported according to LT2MSKU configuration. The transmission system has been implemented as required by the Technical Specification ETSI TS Individual settings of the are configured per SDSL-Overhead (EOC channel) from the SDH-Mux/LT2MSKU, which also provides the option to poll certain information (e.g. performance data or temperature). Also, the software can be downloaded this way. The supply voltage of the is derived from the UKS-side remote power supply that is provided to the SDH-Mux/LT2MSKU resp. to the NT2MSKU by the remote power feeding module FSP2M. It is also possible to feed the with a local supply voltage (e.g. by means of the power feeding module SPM), where in such case the remote power supply is not used any more. The repeater casings are designed as metallic cassettes for use in a ZWR holder / in a ZWR subrack BGT resp. a special repeater compartment ZWRE to be plugged into a cable junction box or into a sleeve. One requires one slot

13 Contents 1. Short description of Interfaces Block diagram of Operating elements (Option) Assembly of into the ZWR holder Display elements Technical data Remarks Safety precautions 26 6 Anzeigeelemente An der Gerätefront des befinden sich 2 Leuchtdioden, die die verschiedenen Betriebszustände signalisieren. Die Bedeutung ist in folgender Tabelle definiert: LED Farbe Zustand Bedeutung EIN grün AN lokale oder Fernspeisung liegt am an, interner Selbsttest wurde fehlerfrei durchlaufen blinkt mit Gerät wird initialisiert 1 Hz blinkt mit 4 Hz Int-B-Alarm aktiv (Gerätetemperatur 80 C) AUS keine Speisespannung UKS rot AN SHDSL-Strecke nicht angeschlossen, LOS, LOF blinkt mit 4 Hz blinkt mit 2 Hz blinkt mit 1 Hz blitzt alle 5 s blitzt dauernd kurz * AUS SHDSL-Strecke (UKS LT2MSKU-seitig) wird aktiviert Wartezeit zwischen Ende der Aktivierung zur LT2MSKU- Seite und Beginn der NT2MSKU-seitigen Aktivierung SHDSL-Strecke (UKS NT2MSKU-seitig) wird aktiviert oder Gerät wird initialisiert Maintenance-Funktion aktiv (SHDSL-Schleife im geschlossen oder Aktivierung erfolgte im Diagnostic-Mode) vor dem liegender SHDSL-Streckenabschnitt wird aktiviert (RSP-Signalisierung) fehlerfreie Datenübertragung * Signalisierung kann auch auftreten, wenn keine physische Verbindung zum LT2MSKU besteht Tabelle 2: Bedeutung der LED-Anzeigen Bild 9: Frontansicht mit LED-Anzeige 14 11

14 7 Technische Daten UKS-Schnittstelle: entspr. ETSI TS Bitrate 192 kbit/s 2304 kbit/s Schrittgeschwindigkeit bis zu / 3 kbaud Leitungscode TC-16-PAM Impedanz 135 Ω Sicherheitsgrad TNV3 Stromversorgung: Eingangsspannungsbereich der Lokalspeisung -40,5 V bis -75 V Leistungsaufnahme (lokal / ferngespeist) < 3 W / < 2 W Gehäuse: Ausführungsvariante Metallgehäuse mit integrierten Anzeigeelementen und physikalischen Schnittstellen 2 LEDs zur Statusanzeige Anzeigeelemente Gehäuseabmessungen 109, mm 3 (B T H) Gewicht ca. 0,65 kg Umweltbedingungen: entsprechend ETS Betrieb Lufttemperatur: -25 C +55 C rel. Luftfeuchtigkeit: 5% 95% Lagerung Lufttemperatur: -25 C +55 C rel. Luftfeuchtigkeit: 10% 100% Transport Lufttemperatur: -25 C +70 C rel. Luftfeuchtigkeit: 60% 95% Normen: Sicherheit EN EMV EN 55022, Kl. B ITU-T K.21 ETSI EN ETSI ES Hinweise Diese Anweisung aufbewahren! Bei Inbetriebnahme des Gerätes sind die Sicherheitshinweise zu beachten ( Kapitel 9). Technische Änderungen sind dem technischen Fortschritt geschuldet und dienen der Verbesserung des Gerätes. 9 Sicherheitshinweise Folgende Sicherheitshinweise sind zu Ihrer Sicherheit zu befolgen. Lesen Sie diese, bevor Sie das Gerät in Betrieb nehmen. ESD-Schutzmaßnahmen Beim Öffnen und bei Einbau von Komponenten des SHDSL-Übertragungssystems sind die Schutzmaßnahmen nach DIN zu beachten. Vorsichtsmaßnahmen bei Gewitter Vermeiden Sie Arbeiten am SHDSL-Übertragungssystem und dessen Komponenten bei Gewittertätigkeit (Ziehen und Stecken von Baugruppen bzw. Leitungen). Erde und Potentialausgleich Bei Installation, Betrieb und Wartung des SHDSL-Übertragungssystems ist die DIN VDE 0800, Teil 2 zu beachten. Warnung vor gefährlicher elektrischer Spannung Das SHDSL-Übertragungssystem enthält Schnittstellen mit gefährlicher elektrischer Spannung. Alle Arbeiten am System sollten von Fachpersonal durchgeführt werden

UWC 8801 / 8802 / 8803

UWC 8801 / 8802 / 8803 Wandbedieneinheit Wall Panel UWC 8801 / 8802 / 8803 Bedienungsanleitung User Manual BDA V130601DE UWC 8801 Wandbedieneinheit Anschluss Vor dem Anschluss ist der UMM 8800 unbedingt auszuschalten. Die Übertragung

Mehr

Installation Instructions

Installation Instructions EN DE Installation Instructions WLAN Installation Kit, 300 Mbps, 5 GHz, 16 dbi AK-4 Wireless Kit Scope of delivery Junction box AK-4 (1x) 1 Connection board AK-4 CB with 12VDC power supply unit (1x) 2

Mehr

RS232-Verbindung, RXU10 Herstellen einer RS232-Verbindung zwischen PC und Messgerät oder Modem und Messgerät

RS232-Verbindung, RXU10 Herstellen einer RS232-Verbindung zwischen PC und Messgerät oder Modem und Messgerät Betriebsanleitung RS232-Verbindung, RXU10 Herstellen einer RS232-Verbindung zwischen PC und Messgerät oder Modem und Messgerät ä 2 Operating Instructions RS232 Connection, RXU10 Setting up an RS232 connection

Mehr

Hazards and measures against hazards by implementation of safe pneumatic circuits

Hazards and measures against hazards by implementation of safe pneumatic circuits Application of EN ISO 13849-1 in electro-pneumatic control systems Hazards and measures against hazards by implementation of safe pneumatic circuits These examples of switching circuits are offered free

Mehr

MultiPortSwitch. VGA Umschalter. Version 1.0 As of April 19 th 2004 Subject to change!

MultiPortSwitch. VGA Umschalter. Version 1.0 As of April 19 th 2004 Subject to change! MultiPortSwitch VGA Umschalter Version 1.0 As of April 19 th 2004 Subject to change! Document version: Version Date Name Comment 1.00 29.03.2004 J. Klein Compiled Distributed by: idata industrielle Datensysteme

Mehr

CABLE TESTER. Manual DN-14003

CABLE TESTER. Manual DN-14003 CABLE TESTER Manual DN-14003 Note: Please read and learn safety instructions before use or maintain the equipment This cable tester can t test any electrified product. 9V reduplicated battery is used in

Mehr

miditech 4merge 4-fach MIDI Merger mit :

miditech 4merge 4-fach MIDI Merger mit : miditech 4merge 4-fach MIDI Merger mit : 4 x MIDI Input Port, 4 LEDs für MIDI In Signale 1 x MIDI Output Port MIDI USB Port, auch für USB Power Adapter Power LED und LOGO LEDs Hochwertiges Aluminium Gehäuse

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

E/A-Bedieneinheit. I/O Control unit 658552 DE/GB 08/02

E/A-Bedieneinheit. I/O Control unit 658552 DE/GB 08/02 E/A-Bedieneinheit I/O Control unit 527429 658552 DE/GB 08/02 Best.-Nr.: 658552 Benennung: DATENBLATT Bezeichnung: D:LP-BED.EINH.-E/A-DE/GB Stand: 08/2002 Autoren: Christine Löffler Grafik: Doris Schwarzenberger

Mehr

ABB i-bus EIB. EIB Power Supply Units

ABB i-bus EIB. EIB Power Supply Units ABB i-bus EIB EIB Power Supply Units Product Range Overview EIB Power Supplies ABB STOTZ-KONTAKT GmbH, 2002 - SK 029 F 02 E Product Range Overview EIB Power Supplies! EIB Power Supply, 320 ma SV/S 30.320.5!

Mehr

Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM

Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM Bedienungs- und Montageanleitung Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM 1.0 Allgemeines Das Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM ermöglicht eine eindeutige Zuordnung von Ladevorgang und Batterie in den

Mehr

AU-D21. Digital Audio Optical Switcher OPERATION MANUAL

AU-D21. Digital Audio Optical Switcher OPERATION MANUAL AU-D21 Digital Audio Optical Switcher OPERATION MANUAL Table of Contents 1. Introduction 1 2. Features 1 3. Operation Controls and Functions 2 3.1 Front Panel Diagram 2 3.2 Rear Panel Diagram 2 3.3 Side

Mehr

Cameraserver mini. commissioning. Ihre Vision ist unsere Aufgabe

Cameraserver mini. commissioning. Ihre Vision ist unsere Aufgabe Cameraserver mini commissioning Page 1 Cameraserver - commissioning Contents 1. Plug IN... 3 2. Turn ON... 3 3. Network configuration... 4 4. Client-Installation... 6 4.1 Desktop Client... 6 4.2 Silverlight

Mehr

v i r t u A L C O M P o r t s

v i r t u A L C O M P o r t s v i r t u A L C O M P o r t s (HO720 / HO730) Installieren und Einstellen Installation and Settings Deutsch / English Installieren und Einstellen des virtuellen COM Ports (HO720 / HO730) Einleitung Laden

Mehr

UNIGATE CL Konfiguration mit WINGATE

UNIGATE CL Konfiguration mit WINGATE UNIGATE CL Konfiguration mit WINGATE - UNIGATE CL Configuration via WINGATE Art.-Nr.: V3928 Deutschmann Automation GmbH & Co. KG Carl-Zeiss-Str. 8 D-65520 Bad Camberg Phone: +49-(0)6434-9433-0 Hotline:

Mehr

CAN-Bus RPM adapter. User Manual Anwender-Beschreibung

CAN-Bus RPM adapter. User Manual Anwender-Beschreibung CAN-Bus RPM adapter COT02 User Manual Anwender-Beschreibung Stand: 12.02.03 GRABAU Computertechnik GmbH Elsener Str. 30 33102 Paderborn Tel: +49 5251 1367-0 Fax: +49 5251 1367-30 Email: info@grabau.de

Mehr

USB -> Seriell Adapterkabel Benutzerhandbuch

USB -> Seriell Adapterkabel Benutzerhandbuch USB -> Seriell Adapterkabel Benutzerhandbuch 1. Produkt Eigenschaften 1 2. System Vorraussetzungen 1 3. Treiber Installation (Alle Windows Systeme) 1 4. Den COM Port ändern 2 5. Einstellen eines RS232

Mehr

NVR Mobile Viewer for iphone/ipad/ipod Touch

NVR Mobile Viewer for iphone/ipad/ipod Touch NVR Mobile Viewer for iphone/ipad/ipod Touch Quick Installation Guide DN-16111 DN-16112 DN16113 2 DN-16111, DN-16112, DN-16113 for Mobile ios Quick Guide Table of Contents Download and Install the App...

Mehr

300Mbps Wireless Outdoor PoE Access Point/Bridge Quick Installation Guide

300Mbps Wireless Outdoor PoE Access Point/Bridge Quick Installation Guide LevelOne WAB-5120 300Mbps Wireless Outdoor PoE Access Point/Bridge Quick Installation Guide English Deutsch - 1 - Table of Content English... - 3 - Deutsch... - 9 - This guide covers only the most common

Mehr

(825M) 2-Draht-Sender

(825M) 2-Draht-Sender Kamera SKS Bussystem 300004 (825M) 2-Draht-Sender 1. Installation Gefahr für Personen durch einen elektrischen Schlag. Verbrennungsgefahr, Geräteschäden und Fehlfunktionen. Bei der Installation sind die

Mehr

Fleet Manager 100 Bedienungsanleitung User Manual Hardware

Fleet Manager 100 Bedienungsanleitung User Manual Hardware Bedienungsanleitung User Manual Hardware 1. Bedienung im Fahrzeug... 2 2. Signale des Bordcomputers (LED, Summer)... 4 3. Fehlersuche... 5 1. Operation in the vehicle... 7 2. Buzzer codes... 9 3. Troubleshooting...

Mehr

NEWSLETTER. FileDirector Version 2.5 Novelties. Filing system designer. Filing system in WinClient

NEWSLETTER. FileDirector Version 2.5 Novelties. Filing system designer. Filing system in WinClient Filing system designer FileDirector Version 2.5 Novelties FileDirector offers an easy way to design the filing system in WinClient. The filing system provides an Explorer-like structure in WinClient. The

Mehr

AKTIVE DVB-T ZIMMERANTENNE ANSCHLUSSHINWEISE ACTIVE DVB-T INDOOR ANTENNA CONNECTION INSTRUCTIONS

AKTIVE DVB-T ZIMMERANTENNE ANSCHLUSSHINWEISE ACTIVE DVB-T INDOOR ANTENNA CONNECTION INSTRUCTIONS K la vi er l ac ko p tik AKTIVE DVB-T ZIMMERANTENNE ANSCHLUSSHINWEISE ACTIVE DVB-T INDOOR ANTENNA CONNECTION INSTRUCTIONS ZA 8970 DRUCKS0682.indd 1 05.09.12 15:15 VerpAckunGsinhAlT UKW / UHF / VHF Flachantenne

Mehr

Technisches Datenblatt Technical Data Sheet 3160-00-00.73A4B. Signalwandler für 4 analoge Eingangssignale 4-20mA auf CAN

Technisches Datenblatt Technical Data Sheet 3160-00-00.73A4B. Signalwandler für 4 analoge Eingangssignale 4-20mA auf CAN Seite/Page 1 von/of 5 MultiXtend CAN 3160-00-00.73A4B Signalwandler für 4 analoge Eingangssignale 4-20mA auf CAN Signal converter for four Thermocouple Type J converting to CAN-Bus Beschreibung Description

Mehr

VGM. VGM information. HAMBURG SÜD VGM WEB PORTAL - USER GUIDE June 2016

VGM. VGM information. HAMBURG SÜD VGM WEB PORTAL - USER GUIDE June 2016 Overview The Hamburg Süd VGM-Portal is an application which enables to submit VGM information directly to Hamburg Süd via our e-portal web page. You can choose to insert VGM information directly, or download

Mehr

INDEX. 3. Package Contents Connection and Operation...4

INDEX. 3. Package Contents Connection and Operation...4 3 - P O R T H D M I S w i t c h V i s i o n 3 3 2 7 0 3 INDEX 1. I n t r o d u c t i o n... 2 2. S p e c i f i c a t i o n s... 3 3. Package Contents...3 4. P a n e l D e s c r i p t i o n s.. 4 5. Connection

Mehr

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen QuickStart Guide to read a transponder with a scemtec TT reader and software UniDemo Voraussetzung: - PC mit der

Mehr

Verstärker / Amplifiers. Linien- und Verteilverstärker / Trunk and distribution amplifier

Verstärker / Amplifiers. Linien- und Verteilverstärker / Trunk and distribution amplifier Konzeption der Linien- und Verteilverstärker der LV-Verstärkerserie Concept of the trunk and distribution amplifiers of the LV amplifier series 1. Eingangsentzerrer vorwärts (Auslieferungszustand: 0 db-steckdämpfer)

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

Nachdem Sie die Datei (z.b. t330usbflashupdate.exe) heruntergeladen haben, führen Sie bitte einen Doppelklick mit der linken Maustaste darauf aus:

Nachdem Sie die Datei (z.b. t330usbflashupdate.exe) heruntergeladen haben, führen Sie bitte einen Doppelklick mit der linken Maustaste darauf aus: Deutsch 1.0 Vorbereitung für das Firmwareupdate Vergewissern Sie sich, dass Sie den USB-Treiber für Ihr Gerät installiert haben. Diesen können Sie auf unserer Internetseite unter www.testo.de downloaden.

Mehr

NPLC NPLC 8500 Netznachbildung NPLC 8500 Line Impedance Stabilization Network

NPLC NPLC 8500 Netznachbildung NPLC 8500 Line Impedance Stabilization Network NPLC 8500 Netznachbildung NPLC 8500 Line Impedance Stabilization Network Beschreibung: Die Netznachbildung NPLC 8500 wurde speziell für PLC-Messungen in Anlehnung an die ITU-T G.9901 entwickelt. Um die

Mehr

TomTom WEBFLEET Tachograph

TomTom WEBFLEET Tachograph TomTom WEBFLEET Tachograph Installation TG, 17.06.2013 Terms & Conditions Customers can sign-up for WEBFLEET Tachograph Management using the additional services form. Remote download Price: NAT: 9,90.-/EU:

Mehr

miditech midiface 4x4

miditech midiface 4x4 miditech midiface 4x4 4In-/4 Out USB MIDI Interface 4 x MIDI In / 4 x MIDI Out USB MIDI Interface 64 MIDI Kanäle 4 LEDs für MIDI Input 4 LEDs für MIDI Output Power LED USB Powered, USB 1, 2 und 3 kompatibel

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Load balancing Router with / mit DMZ

Load balancing Router with / mit DMZ ALL7000 Load balancing Router with / mit DMZ Deutsch Seite 3 English Page 10 ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup - 2 - Hardware Beschreibung

Mehr

Bedienungsanleitung Netzwerkkabeltester ST-45 v2

Bedienungsanleitung Netzwerkkabeltester ST-45 v2 Bedienungsanleitung Netzwerkkabeltester ST-45 v2 Einführung Geehrter Kunde, wir möchten Ihnen zum Erwerb Ihres neuen Kabeltesters gratulieren! Mit dieser Wahl haben Sie sich für ein Produkt entschieden,

Mehr

E asyline by Hama GmbH & Co KG Postfach 80 86651 Monheim/Germany Tel. +49 (0)9091/502-0 Fax +49 (0)9091/502-274 hama@hama.de www.hama.

E asyline by Hama GmbH & Co KG Postfach 80 86651 Monheim/Germany Tel. +49 (0)9091/502-0 Fax +49 (0)9091/502-274 hama@hama.de www.hama. 00021024-10.06 E asyline by Hama GmbH & Co KG Postfach 80 86651 Monheim/Germany Tel. +49 (0)9091/502-0 Fax +49 (0)9091/502-274 hama@hama.de www.hama.com Gamepad Thunderstorm II 0021024 l Bedienungsanleitung

Mehr

SBCO-RS232-NR SBCO-RS485-NR

SBCO-RS232-NR SBCO-RS485-NR SO-RS232-NR SO-RS485-NR Sunny oy ontrol / Sunny oy ontrol Plus Installation und Konfiguration der Schnittstellen Installation and onfiguration of the Interfaces Sunny oy ontrol / Sunny oy ontrol Plus 485P-SO-NR

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

iid software tools QuickStartGuide iid USB base RFID driver read installation 13.56 MHz closed coupling RFID

iid software tools QuickStartGuide iid USB base RFID driver read installation 13.56 MHz closed coupling RFID iid software tools QuickStartGuide iid software tools USB base RFID driver read installation write unit 13.56 MHz closed coupling RFID microsensys Jun 2013 Introduction / Einleitung This document describes

Mehr

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1 TVHD800x0 Port-Weiterleitung Version 1.1 Inhalt: 1. Übersicht der Ports 2. Ein- / Umstellung der Ports 3. Sonstige Hinweise Haftungsausschluss Diese Bedienungsanleitung wurde mit größter Sorgfalt erstellt.

Mehr

Einbau- und Bedienungsanleitung KEMPER KHS-Kabelset Figur 686 03 004

Einbau- und Bedienungsanleitung KEMPER KHS-Kabelset Figur 686 03 004 Einbau- und Bedienungsanleitung KEMPER KHS-Kabelset Figur 686 03 004 DE EN Anschluss an die Gebäudeleittechnik Die Hygienespülung verfügt über zwei Schnittstellen: Schnittstelle RS485 Digitale Schnittstelle

Mehr

Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft

Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft Methods of research into dictionary use: online questionnaires Annette Klosa (Institut für Deutsche Sprache, Mannheim) 5. Arbeitstreffen Netzwerk Internetlexikografie, Leiden, 25./26. März 2013 Content

Mehr

Operation Guide AFB 60. Zeiss - Str. 1 D-78083 Dauchingen

Operation Guide AFB 60. Zeiss - Str. 1 D-78083 Dauchingen Operation Guide AFB 60 Zeiss - Str. 1 D-78083 Dauchingen PCB automation systems AFB 30/60/90 Die flexiblen Puffer der Baureihe AFB werden zwischen zwei Produktionslinien eingesetzt, um unterschiedliche

Mehr

Uhrenbeweger Watch winders. Crystal

Uhrenbeweger Watch winders. Crystal Uhrenbeweger Watch winders Crystal Sehr geehrter Kunde, unsere Uhrenbeweger sind so konstruiert, dass sie trotz kompakter Abmessungen nur geringe Laufgeräusche verursachen. Jeder Antrieb erzeugt jedoch

Mehr

Cable Tester NS-468. Safety instructions

Cable Tester NS-468. Safety instructions Cable Tester NS-468 Safety instructions Do not use the cable tester NS-468 if it is damaged. This device is only for use inside dry and clean rooms. This device must be protected from moisture, splash

Mehr

How-To-Do. Hardware Configuration of the CC03 via SIMATIC Manager from Siemens

How-To-Do. Hardware Configuration of the CC03 via SIMATIC Manager from Siemens How-To-Do Hardware Configuration of the CC03 via SIMATIC Manager from Siemens Content Hardware Configuration of the CC03 via SIMATIC Manager from Siemens... 1 1 General... 2 1.1 Information... 2 1.2 Reference...

Mehr

Betriebsanleitung. Finhol Natural Tube Series - Booster. Technische Daten

Betriebsanleitung. Finhol Natural Tube Series - Booster. Technische Daten Betriebsanleitung Natural Tube Series - Booster Aluminium Druckguss Gehäuse Gewicht ca. 300 gr. Masse: 145 x 95 x 50 mm Regler: Level Fussschalter Output/Input-Buchse 6,3 mm unsymmetrisch DC-Buchse: für

Mehr

Bedienungsanleitung / User Manual. PAR 56 RGB LED PAR 64 RGB LED (183x10mm LED s) mit 5 DMX Kanälen/ with 5 DMX channles

Bedienungsanleitung / User Manual. PAR 56 RGB LED PAR 64 RGB LED (183x10mm LED s) mit 5 DMX Kanälen/ with 5 DMX channles Bedienungsanleitung / User Manual PAR 56 RGB LED PAR 64 RGB LED (183x10mm LED s) mit 5 DMX Kanälen/ with 5 DMX channles Inhalt 1 Sicherheitsbestimmungen... 3 2 Übersicht... 3 3 Funktionen... 4 3.1 Automatischer

Mehr

Hama GmbH & Co KG Postfach Monheim/Germany Tel. +49 (0)9091/502-0 Fax +49 (0)9091/

Hama GmbH & Co KG Postfach Monheim/Germany Tel. +49 (0)9091/502-0 Fax +49 (0)9091/ www.hama.de Hama GmbH & Co KG Postfach 80 86651 Monheim/Germany Tel. +49 (0)9091/502-0 Fax +49 (0)9091/502-274 hama@hama.de www.hama.de 00062248-05.05 Multimedia Kit für/for Audi Naviplus/ VW/Seat/Skoda

Mehr

LWL Transceiver 9 x 1 SIP 650nm

LWL Transceiver 9 x 1 SIP 650nm LWL Transceiver 9 x 1 SIP 650nm Bild/Pic. 1 1 Allgemeine Beschreibung Der 9 x 1 Transceiver ist speziell geeignet für Anwendungen mit dem 1mm Standard- Kunststofflichtwellenleiter. Bestückt mit einer schnellen

Mehr

Fundamentals of Electrical Engineering 1 Grundlagen der Elektrotechnik 1

Fundamentals of Electrical Engineering 1 Grundlagen der Elektrotechnik 1 Fundamentals of Electrical Engineering 1 Grundlagen der Elektrotechnik 1 Chapter: Operational Amplifiers / Operationsverstärker Michael E. Auer Source of figures: Alexander/Sadiku: Fundamentals of Electric

Mehr

MU-307 A SAFETY INSTRUCTIONS SICHERHEITSHINWEISE FEATURES MERKMALE

MU-307 A SAFETY INSTRUCTIONS SICHERHEITSHINWEISE FEATURES MERKMALE SAFETY INSTRUCTIONS Read all safety instruction before operating the amplifiers. 1. Install equipment as follow condition: - Install at flat place, not bending curved. - Do not install near the water and

Mehr

GAMING HEADSET LX16 PRO

GAMING HEADSET LX16 PRO GAMING HEADSET LX6 PRO CHAT GAME Content Inhalt Lioncast LX6 Pro gaming headset Lioncast LX6 Pro Gaming Headset Inline remote kabelgebundene Fernbedienung MUTE - MIC - ON XBOX PS PS PC RCA splitter cable

Mehr

ALL1681 Wireless 802.11g Powerline Router Quick Installation Guide

ALL1681 Wireless 802.11g Powerline Router Quick Installation Guide ALL1681 Wireless 802.11g Powerline Router Quick Installation Guide 1 SET ALL1681 Upon you receive your wireless Router, please check that the following contents are packaged: - Powerline Wireless Router

Mehr

Das Modul kann thermische oder 3-stufige Aktoren regeln, wie auch vier 0-10 VDC analoge Ausgänge.

Das Modul kann thermische oder 3-stufige Aktoren regeln, wie auch vier 0-10 VDC analoge Ausgänge. Das ist ein I/O Modul für Modbus, das vier Ni1000-LG Eingänge oder vier Digitaleingänge lesen kann. Jeder individuelle Eingang kann so eingestellt werden, das er als analoger oder digitaler Eingang arbeitet.

Mehr

Aufgabenstellung Mit welchen SICLOCK Produkten kann ich einen PC Zeitsynchronisieren?

Aufgabenstellung Mit welchen SICLOCK Produkten kann ich einen PC Zeitsynchronisieren? SICLOCK Application Note AN-0005 Titel Synchronisation von PCs mit SICLOCK Aufgabenstellung Mit welchen SICLOCK Produkten kann ich einen PC Zeitsynchronisieren? Schlüsselwörter SICLOCK DCFRS, WinGPS, GPS1000,

Mehr

Cisco SSPA122. Installation und manuelle Rekonfiguration. Dokumentenversion 1

Cisco SSPA122. Installation und manuelle Rekonfiguration. Dokumentenversion 1 Cisco SSPA122 Installation und manuelle Rekonfiguration Dokumentenversion 1 Placetel UC-One Cisco SPA122 Installation und manuelle Rekonfiguration Copyright Hinweis Copyright 2015 finocom AG Alle Rechte

Mehr

Produktinformation Access-Gateway. Product information Access gateway AGW 670-0

Produktinformation Access-Gateway. Product information Access gateway AGW 670-0 Produktinformation Access-Gateway Product information Access gateway AGW 670-0 1 2 3 4 2 Deutsch Anwendung Access-Gateway zur physikalischen Trennung von 2 Netzwerken an einem Access-Server. Durch den

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= How to Disable User Account Control (UAC) in Windows Vista You are attempting to install or uninstall ACT! when Windows does not allow you access to needed files or folders.

Mehr

How-To-Do. Hardware Configuration of the CPU 317NET with external CPs on the SPEED Bus by SIMATIC Manager from Siemens

How-To-Do. Hardware Configuration of the CPU 317NET with external CPs on the SPEED Bus by SIMATIC Manager from Siemens How-To-Do Hardware Configuration of the CPU 317NET with external CPs on the SPEED Bus by SIMATIC Manager from Siemens Content Hardware Configuration of the CPU 317NET with external CPs on the SPEED Bus

Mehr

Leister SYSTEM SINGLE PATCH MODULE SPM 01

Leister SYSTEM SINGLE PATCH MODULE SPM 01 D GB Leister SYSTEM SINGLE PATCH MODULE SPM 01 Leister Process Technologies Galileo-Strasse 10 CH-05 Kaegiswil/Switzerland Tel. +41-41 4 4 Fax +41-41 4 1 www.leister.com sales@leister.com Einbauanleitung

Mehr

AU-D2. Coaxial/Optical Audio Converter OPERATION MANUAL

AU-D2. Coaxial/Optical Audio Converter OPERATION MANUAL AU-D2 Coaxial/Optical Audio Converter OPERATION MANUAL Table of Contents 1. Introduction 1 2. Features 1 3. Operation Controls and Functions 2 3.1 Input Panel Diagram 2 3.2 Output Panel Diagram 2 3.3 Switcher

Mehr

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn Serial Device Server Der Serial Device Server konvertiert die physikalische Schnittstelle Ethernet 10BaseT zu RS232C und das Protokoll TCP/IP zu dem seriellen V24-Protokoll. Damit können auf einfachste

Mehr

PS3 / PS4 / PC XBOX 360 GAMING HEADSET LX16

PS3 / PS4 / PC XBOX 360 GAMING HEADSET LX16 PS / PS / PC XBOX 60 GAMING HEADSET LX6 CHAT GAME Content Inhalt Lioncast LX6 gaming headset Lioncast LX6 Gaming Headset Inline remote kabelgebundene Fernbedienung MUTE - MIC - ON XBOX PS PS PC RCA splitter

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Serviceinformation Nr. 05/10

Serviceinformation Nr. 05/10 Serviceinformation Nr. 05/10 vom: 05.08.2010 von: GRC 1. Strömungswächter für Grundwasseranlagen Ab sofort können anstelle der Seikom Strömungswächter GF Schwebekörper Durchflussmesser mit Reed Kontakt

Mehr

Schnell-Start-Anleitung Quick Start Guide

Schnell-Start-Anleitung Quick Start Guide Schnell-Start-Anleitung Quick Start Guide 3 1. Cube anschließen Schließen Sie den Cube an die Stromversorgung an. Verbinden Sie den Cube mit dem Router. Die Power- und die Internet-LED beginnen zu blinken,

Mehr

Bedienungsanleitung. User Manual

Bedienungsanleitung. User Manual Bedienungsanleitung Seite: -3 User Manual LightmaXX 5ive STAR LED LIG0009669-000 Page: 4-5 Lieber Kunde, vielen Dank das Sie sich für ein Produkt von LightmaXX entschieden haben. In der folgenden Anleitung

Mehr

CONTROLLER RECEIVER REPEATER PAIRING SLIM CLIP

CONTROLLER RECEIVER REPEATER PAIRING SLIM CLIP ANLEITUNGEN // INSTRUCTIONS CONTROLLER RECEIVER REPEATER PAIRING SLIM CLIP BEDIENUNGSANLEITUNG // INSTRUCTION MANUAL MONTAGEANLEITUNG // ASSEMBLY INSTRUCTION MONTAGEANLEITUNG // ASSEMBLY INSTRUCTION KOPPLUNG

Mehr

INSTALLATION AND OPERATING INSTRUCTIONS FOR LPS203-M LPS203-M 操 作 指 示

INSTALLATION AND OPERATING INSTRUCTIONS FOR LPS203-M LPS203-M 操 作 指 示 BEDIENUNGSANLEITUNG To comply with the published safety standards, the following must be observed when using this power supply. Um den zur Zeit gültigen Sicherheitsbestimmungen zu genügen, müssen die nachstehenden

Mehr

Anleitung / User Manual

Anleitung / User Manual 3,5 USB HDD Enclosure Anleitung / User Manual Die Sicherung von Daten innerhalb der Festplatte ist nicht durch den Hersteller garantiert. Wir sind nicht verantwortlich für Datenverlust, fertigen Sie regelmäßig

Mehr

OEDIV SSL-VPN Portal Access for externals

OEDIV SSL-VPN Portal Access for externals OEDIV SSL-VPN Portal Access for externals Abteilung Serverbetreuung Andre Landwehr Date 31.07.2013 Version 1.2 Seite 1 von 9 Versionshistorie Version Datum Autor Bemerkung 1.0 06.08.2011 A. Landwehr Initial

Mehr

SOUND LINK ANALYSIS SOFTWARE BEDIENUNGSANLEITUNG USER MANUAL. Für weiteren Gebrauch aufbewahren! Keep this manual for future needs!

SOUND LINK ANALYSIS SOFTWARE BEDIENUNGSANLEITUNG USER MANUAL. Für weiteren Gebrauch aufbewahren! Keep this manual for future needs! BEDIENUNGSANLEITUNG USER MANUAL SOUND LINK ANALYSIS SOFTWARE Für weiteren Gebrauch aufbewahren! Keep this manual for future needs! Copyright Nachdruck verboten! Reproduction prohibited! Inhaltsverzeichnis/

Mehr

Montageanweisung Mounting Instructions. ADSL/VDSL2 Splitter ADSL/VDSL2 Splitter

Montageanweisung Mounting Instructions. ADSL/VDSL2 Splitter ADSL/VDSL2 Splitter Montageanweisung Mounting Instructions ADSL/VDSL2 Splitter ADSL/VDSL2 Splitter für 12 Teilnehmer for 12 subscribers Inhaltsverzeichnis Contents Seite / page 1 Anwendungsbereich Application area 3 2 Notwendige

Mehr

TRANSMITTER SPECIFICATION / SENDER SPEZIFIKATIONEN RECEIVER SPECIFICATION / EMPFÄNGER SPEZIFIKATIONEN

TRANSMITTER SPECIFICATION / SENDER SPEZIFIKATIONEN RECEIVER SPECIFICATION / EMPFÄNGER SPEZIFIKATIONEN TRANSMITTER SPECIFICATION / SENDER SPEZIFIKATIONEN Channels: 2 Model type: car/boat RF power: less than 20 dbm Code type: digital Sensitivity: 1024 Low voltage warning:yes (less than 4,5 V) DSC port: yes

Mehr

SensorView 890 HSD

SensorView 890 HSD SensorView 890 HSD 0290.005 SensorView 890 Übersicht Der SensorView 890 ermöglicht mit einem IP-65 Touchscreen Monitor die Konfiguration und Überwachung von einem oder mehreren Checkern der 4G Serie. SensorView

Mehr

Bedienungsanleitung Instruction Manual K 106/1 & 2

Bedienungsanleitung Instruction Manual K 106/1 & 2 Auf dem Knapp 46 Tel.: ++49 (0)2191/907-0 D-42855 Remscheid Fax: ++49 (0)2191/907-141 Bedienungsanleitung Instruction Manual K 106/1 & 2 WE.3347_C Version 1.c 7/01 Auf dem Knapp 46 Tel.: ++49 (0)2191/907-0

Mehr

AU-D4. Analogue to Digital Audio Converter OPERATION MANUAL

AU-D4. Analogue to Digital Audio Converter OPERATION MANUAL AU-D4 Analogue to Digital Audio Converter OPERATION MANUAL Table of Contents 1. Introduction 1 2. Features 1 3. Package Contents 1 4. Operation Controls and Functions 2 4.1 Front Panel Diagram 2 4.2 Rear

Mehr

Der Adapter Z250I / Z270I lässt sich auf folgenden Betriebssystemen installieren:

Der Adapter Z250I / Z270I lässt sich auf folgenden Betriebssystemen installieren: Installationshinweise Z250I / Z270I Adapter IR USB Installation hints Z250I / Z270I Adapter IR USB 06/07 (Laden Sie den Treiber vom WEB, entpacken Sie ihn in ein leeres Verzeichnis und geben Sie dieses

Mehr

https://portal.microsoftonline.com

https://portal.microsoftonline.com Sie haben nun Office über Office365 bezogen. Ihr Account wird in Kürze in dem Office365 Portal angelegt. Anschließend können Sie, wie unten beschrieben, die Software beziehen. Congratulations, you have

Mehr

Worx Landroid - Software Update

Worx Landroid - Software Update Worx Landroid - Software Update WORX Landroid Software Update für Anwender 30.04.2015 Website: www.worxlandroid.com Direct Direkter Link Link for auf the Update: Update: https://www.worxlandroid.com/en/software-update

Mehr

Contact 1600 QUICK REFERENCE GUIDE GUIDE D UTILISATION BEDIENUNGSANLEITUNG GUÍA DE REFERENCIA RÁPIDA GUIDA RAPIDA. www.sonybiz.net CHANGING THE WAY

Contact 1600 QUICK REFERENCE GUIDE GUIDE D UTILISATION BEDIENUNGSANLEITUNG GUÍA DE REFERENCIA RÁPIDA GUIDA RAPIDA. www.sonybiz.net CHANGING THE WAY Contact 1600 CHANGING THE WAY QUICK REFERENCE GUIDE GUIDE D UTILISATION BEDIENUNGSANLEITUNG BUSINESS GUÍA DE REFERENCIA RÁPIDA GUIDA RAPIDA COMMUNICATES www.sonybiz.net GB Getting started STEP 1 Turning

Mehr

Bedienungsanleitung HiFi-Miniverstärker HVA 200

Bedienungsanleitung HiFi-Miniverstärker HVA 200 Bedienungsanleitung HiFi-Miniverstärker HVA 200 863-008 Einführung Geehrter Kunde, wir möchten Ihnen zum Erwerb Ihres neuen Hifi-Verstärkers gratulieren! Mit dieser Wahl haben Sie sich für ein Produkt

Mehr

USB-Mini Handbuch Konverterfamilie Manual Converter family

USB-Mini Handbuch Konverterfamilie Manual Converter family USB-Mini Handbuch Konverterfamilie Manual Converter family USB-485-MINI/OP USB-422-MINI/OP USB-485-MINI/R - Konverter - steckbare Schraubklemme - USB-Kabel - CD mit USB-Treiber Lieferumfang Shipment -

Mehr

Table of Cont 6. 2 General Information... 4 Purpose...4 Documentation...4 Scope of Supply...5 Technical Data Safety Regulations...

Table of Cont 6. 2 General Information... 4 Purpose...4 Documentation...4 Scope of Supply...5 Technical Data Safety Regulations... 2 General Information........................ 4 Purpose........................................4 Documentation................................4 Scope of Supply................................5 Technical

Mehr

M-Bus Micro-Master USB

M-Bus Micro-Master USB M-Bus Micro-Master USB Der M-Bus Micro-Master USB ist eine Weiterentwicklung des bewährten Micro-Masters mit RS232C-Schnittstelle für den Einsatz an den USB-Schnittstellen moderner PC s und Laptops. Das

Mehr

114-18867 09.Jan 2014 Rev C

114-18867 09.Jan 2014 Rev C Application Specification 114-18867 09.Jan 2014 Rev C High Speed Data, Pin Headers 90 / 180 4pos., shie lded High Speed Data, Stiftleiste 90 / 180, geschirmt Description Beschreibung 1. Packaging of pin

Mehr

MATLAB driver for Spectrum boards

MATLAB driver for Spectrum boards MATLAB driver for Spectrum boards User Manual deutsch/english SPECTRUM SYSTEMENTWICKLUNG MICROELECTRONIC GMBH AHRENSFELDER WEG 13-17 22927 GROSSHANSDORF GERMANY TEL.: +49 (0)4102-6956-0 FAX: +49 (0)4102-6956-66

Mehr

Hinweis Während des Updates die Spannungsversorgung des Process Monitoring System nicht abschalten!

Hinweis Während des Updates die Spannungsversorgung des Process Monitoring System nicht abschalten! Update Process Monitoring System ACHTUNG Für das Update des Process Monitoring Systems ist die Verwendung einer Industrie-SD-Speicherkarte (Artikel-Nr. W2T806599) mit schnellen Zugriffszeiten erforderlich.

Mehr

Kurzbedienungsanleitung Quick start guide

Kurzbedienungsanleitung Quick start guide D Kurzbedienungsanleitung Quick start guide E IMPERIAL BAT 1 Bluetooth Audio Transmitter D Kurzbedienungsanleitung 1. Produktbeschreibung Der IMPERIAL BAD 1 ist ein Bluetooth-Transmitter zur drahtlosen

Mehr

Ein- und Ausgangsspannung 220-240V / Leistung: 800 VA / Abmessungen: 203 x 147 x 445mm / Gewicht: 20kg / Normenzertifikate: EN 60950, EN 60601-1

Ein- und Ausgangsspannung 220-240V / Leistung: 800 VA / Abmessungen: 203 x 147 x 445mm / Gewicht: 20kg / Normenzertifikate: EN 60950, EN 60601-1 Produktinformationen Powervar ABCE800-22IEC USV POWERVAR Unterbrechungsfreier Strommanager Der neue Security One USM oder unterbrechungsfreier Strommanager, hat viele neue Funktionen zu bieten. Sie können

Mehr

fastpim 1 H fast switching H bridge module Features: - 1 Phase Input Rectifier Bridge - 1 Phase fast switching IGBT + FRED full H bridge - NTC

fastpim 1 H fast switching H bridge module Features: - 1 Phase Input Rectifier Bridge - 1 Phase fast switching IGBT + FRED full H bridge - NTC fast switching H bridge module Features: - 1 Phase Input Rectifier Bridge - 1 Phase fast switching IGBT + FRED full H bridge - NTC Copyright by Vincotech 1 Revision: 1 module types / Produkttypen Part-Number

Mehr

Markengeschichte. Hingabe unterscheidet uns. Hartnäckigkeit beschreibt uns.

Markengeschichte. Hingabe unterscheidet uns. Hartnäckigkeit beschreibt uns. Bedienungsanleitung Mit unserem Glauben gehen wir voran. Mit unserer Leidenschaft steigern wir unsere Erfahrung. Vergessen die eigenen Fehlschläge, aber nicht das unerfüllte Potential. Die Leidenschaft

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

1. Hardware Configuration Hardware-Konfiguration Software-Konfiguration Software Configuration...4

1. Hardware Configuration Hardware-Konfiguration Software-Konfiguration Software Configuration...4 Einzel- und Verbundkonfiguration Stand-alone and Multi-unit Configuration Inhaltsverzeichnis 1. Hardware-Konfiguration... 2 1.1 Netzwerkadressen...2 1.2 Verkabelung...2 Contents 1. Hardware Configuration...2

Mehr