Öffentliche Finanzierungsmöglichkeiten der KfW- und der NRW.Bank

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Öffentliche Finanzierungsmöglichkeiten der KfW- und der NRW.Bank"

Transkript

1 Ideensommer im Kreis Steinfurt Wachstum durch innovative Ideen Öffentliche Finanzierungsmöglichkeiten der KfW- und der NRW.Bank Vortrag am im Gründer- und Innovationspark Steinfurt Sonja Trispel WESt mbh

2 Gliederung 1 Öffentliche Förderung allgemeine Hinweise - 2 Förderprogramme zur Zinsoptimierung 3 Förderprogramm zur Risikoteilung 4 Förderprogramme zur Eigenkapitalstärkung 5 Übersicht Förderprodukte

3 Finanzierung und Förderung Bedingungen Unternehmen müssen insgesamt kreditwürdig sein, positive Zukunftsaussichten und tragfähige unternehmerische Perspektiven aufweisen. Existenzgründerinnen und Existenzgründer müssen fachlich und kaufmännisch qualifiziert und persönlich geeignet sein.

4 Finanzierung und Förderung Die wirtschaftliche Stabilität und Perspektive eines Unternehmens entscheiden über die Finanzierungsbereitschaft der Hausbanken die Förderzusage / -ablehnung ggf. den Zinssatz des Förderproduktes

5 Öffentliche Förderung - Grundsätze <Wichtig: Erst Fördermittel bei der Hausbank beantragen, dann mit der Durchführung des Vorhabens beginnen! <Vorsicht: Es gibt keinen Rechtsanspruch auf Bereitstellung der Fördermittel, also Beginn vor Zusage auf eigenes Risiko!

6 Zielgruppe Die EU-KMU-Definition (EU-KMU) ist i.d.r. für subventionierte Fördermaßnahmen (z.b. ERP- Kredite) maßgebend Mittlere Unternehmen maximal 249 Beschäftigte und maximal 50 Mio. Jahresumsatz oder max. 43 Mio. Bilanzsumme Darüber hinaus liegt die Zielrichtung i.d.r. bei Unternehmen mit bis zu 500 Mio. Gruppenumsatz

7 Öffentliche Förderprogramme - Finanzierungsschwerpunkte - Zinsoptimierung volles Hausbankrisiko bankübliche Sicherheiten Sicherheitenstärkung/ Risikoteilung Haftungsfreistellung für HB (50-80 %) bankübliche Sicherheiten Eigenkapitalstärkung 100 %ige Haftungsfreistellung für HB keine Sicherheiten erforderlich

8 Gliederung 1 Öffentliche Förderung - allgemeine Hinweise - 2 Förderprogramm zur Zinsoptimierung 3 Förderprogramme zur Risikoteilung 4 Förderprogramme zur Eigenkapitalstärkung 5 Übersicht Förderprodukte

9 Förderprogramme zur Zinsoptimierung NRW.BANK.Mittelstandskredit KfW Unternehmerkredit ERP-Umwelt- und Energiesparprogramm* KfW-Umweltprogramm* *werden nicht weiter im Detail erläutert

10 NRW.BANK.Mittelstandskredit Antragsteller ExistenzgründerInnen im Bereich der gewerblichen Wirtschaft und der Freien Berufe in- und ausländische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft sowie freiberuflich Tätige (Gruppenumsatz < 500 Mio. ) Investoren (Vermietung und Verpachtung)

11 NRW.BANK.Mittelstandskredit Finanzierungsanteil bis zu 100 % der förderfähigen Investitionen bzw. des Betriebsmittelbedarfs Höchstbeträge: jeweils maximal 5 Mio. pro Vorhaben Investitionsdarlehen: bei Unternehmen mit einem Gruppenumsatz < 50 Mio. Überschreitung möglich Mindestkredit: i.d.r. 25 T

12 NRW.BANK.Mittelstandskredit Einsatzbereich Grundstücke und Gebäude Baumaßnahmen und Kosten für Außenanlagen Kauf von Betriebs- und Geschäftsausstattung Kauf von immateriellen Wirtschaftsgütern Leasing-/Franchise-Anzahlungen, sofern aktiviert Übernahme eines bestehenden Unternehmens / der Erwerb einer tätigen Beteiligung (mind. 10 %) Beschaffung / Aufstockung des Material-, Waren- oder Ersatzteillagers Betriebsmittelbedarf Vorhaben muss einen positiven NRW-Bezug haben

13 NRW.BANK.Mittelstandskredit Konditionen Standardlaufzeiten Investitionsdarlehen: 10 / 2 Freijahre 20 / 3 Freijahre, wenn mindestens 2/3 der förderfähigen Investitionen entfallen auf Grunderwerb gewerbliche Baumaßnahmen Unternehmens- oder Beteiligungserwerb Betriebsmitteldarlehen: 6 Jahre bei einem Tilgungsfreijahr

14 NRW.BANK.Mittelstandskredit Konditionen Zinssatz Zinsverbilligung risikoorientierte Bepreisung auf Basis des Zinssystems der KfW Zins fest für die Gesamtlaufzeit außer bei Darlehen mit mehr als 10 Jahren Laufzeit: Zinsbindung 10 Jahre vierteljährliche Zahlung

15 NRW.BANK.Mittelstandskredit Konditionen Tilgung halbjährlich, apl. Tilgung ohne Vorfälligkeitsentschädigung möglich Bereitstellungsprovision: 0,25 % p.m. ab einem Monat nach Zusage Auszahlung: 96 % Antragstellung über Banken und Sparkassen schlankes Antragsverfahren analog KfW- Unternehmerkredit + de minimis-erklärung

16 KfW Unternehmerkredit Vergabekriterien analog NRW.BANK.Mittelstandskredit andere Laufzeitvarianten möglich, aber höherer Zinssatz max. Kreditlaufzeit/ Zinsbindung Nominalzins Effektivzins Tilgungsfreijahre in Jahren in % p.a. in % p.a. 10 / / / / / 1* 6 * Betriebsmittel Konditionen siehe risikoorientierte Bepreisung Tilgung halbjährlich Zinszahlung vierteljährlich nachträglich Bereitstellungsprovision: 0,25 % p.m. ab 1 Monat nach Zusage Auszahlung: 96 % (Auslandsvorhaben: 100 %) jederzeitige apl. Tilgung ohne Vorfälligkeitsentschädigung mögl.

17 Gliederung 1 Öffentliche Förderung - allgemeine Hinweise - 2 Förderprogramm zur Zinsoptimierung 3 Förderprogramme zur Risikoteilung 4 Förderprogramme zur Eigenkapitalstärkung 5 Übersicht Förderprodukte

18 GuW NRW - Investitions- und Betriebsmitteldarlehen mit 50 % HF - Zielgruppe bestehende kleine und mittlere gewerbliche Unternehmen ( KMU) und Angehörige der freien Berufe ab dem 3. Jahr ihrer Gründung Einsatzbereich Investitionen ins Sachanlagevermögen Kaufpreis eines Unternehmens oder -teils Warenlager Betriebsmittelbedarf

19 GuW NRW - Investitions- und Betriebsmitteldarlehen mit 50 % HF - Höhe der Förderung Investitionsdarlehen < = 1 Mio. Ł bis zu 100 % der Investitionskosten > 1 Mio. Ł bis zu 75 % der Investitionskosten Betriebsmitteldarlehen Ł bis zu 100 % des Betriebsmittelbedarfs Mindestbetrag 25 T Höchstbetrag i.d.r. 2 Mio. Haftungsfreistellung (obligatorisch) einheitlich 50 % bei Investitions- und Betriebsmitteldarlehen (insgesamt max. haftungsfreigestellter Betrag 1 Mio. ) Haftungsfreistellung bei Darlehenslaufzeiten > 10 Jahre max. für die ersten 10 Jahre!

20 GuW NRW - Investitions- und Betriebsmitteldarlehen mit 50 % HF - Laufzeit Tilgungs- Zinsbindungs- Auszahlung in Jahren freijahre dauer Investitionsdarlehen % oder % % Betriebsmitteldarlehen % aktuelle Konditionen: Bereitstellungsprovision:0,25 % p.m. ab 1 Monat nach Zusage apl. Tilgung: Tilgung: Zinszahlung: jederzeit ohne Vorfälligkeitsentschädigung möglich halbjährlich vierteljährlich nachträglich

21 GuW NRW - Investitions- und Betriebsmitteldarlehen mit 50 % HF - Finanzierungsbeispiele: Investitionsbedarf eines 1956 gegründeten KMUs Investitionen 800 T T T GuW NRW 800 T (100 %) T (91 %) T (75 %) 50 % HF 50 % HF 50 % HF Hausbankdarlehen oder NRW.BANK.Mittelstandskredit 100 T (9 %) 625 T (25 %)

22 Gliederung 1 Öffentliche Förderung - allgemeine Hinweise - 2 Förderprogramm zur Zinsoptimierung 3 Förderprogramme zur Risikoteilung 4 Förderprogramme zur Eigenkapitalstärkung 5 Übersicht Förderprodukte

23 Förderprogramme zur Eigenkapitalstärkung Gründungs- und Wachstumsfinanzierung NRW - Nachrangdarlehen - Kapital für Arbeit und Investitionen ERP-Innovationsprogramm

24 Förderprogramme zur Eigenkapitalstärkung Finanzwirtschaftliche Vorteile für das Unternehmen Verbesserung der wirtschaftlichen Eigenkapitalquote (Risikopuffer) positiver Effekt auf das Bankrating Bereitstellung von Liquidität ohne Sicherheiten Schonung des Cash-flows Erweiterung des Finanzierungsspielraumes keine Gesellschafterrechte des Kapitalgebers Gesellschafterstruktur bleibt unverändert keine Unternehmensbewertung erforderlich Kapitalgeber erhält (nur) eine laufende Verzinsung attraktive Konditionen

25 Gründungs- und Wachstumsfinanzierung NRW - Nachrangdarlehen - Zielgruppe wachstumsorientierte kleine und mittlere gewerbliche Unternehmen ( KMU ) ab dem 3. Jahr ihrer Gründung natürliche Personen oder KMU, die einen bestehenden gewerblichen Betrieb erwerben wollen gewerbliche Unternehmen, die Investitionen für den Markteintritt eines neuen Produktes tätigen, dessen abgeschlossene Entwicklung aus Technologieprogrammen des Bundes oder eines Bundeslandes gefördert worden ist.

26 Gründungs- und Wachstumsfinanzierung NRW - Nachrangdarlehen - Einsatzbereich 1) Investitionen ins Anlagevermögen, u.a. Grundstück Gebäude Geschäftsausstattung aktivierte immaterielle Wirtschaftsgüter Kaufpreis für Unternehmenserwerb/-teile Warenlager Ł max. Anteil 50 % der gesamten förderfähigen Investitionskosten 1) Antragstellung in sog. Ziel 2-Gebieten grundsätzlich ausgeschlossen Alternative: Ziel-2-Investitionskapital NRW

27 Gründungs- und Wachstumsfinanzierung NRW - Nachrangdarlehen - Art und Höhe der Förderung bis zu 50 % der förderbaren Kosten Mindestbetrag: 50 T Höchstbetrag: 500 T 100 %ige Haftungsfreistellung für die Hausbank - Voraussetzung: 20 % des Fremdmittelbedarfs im Obligo der Hausbank - Fremdmittelbedarf = Gesamtfinanzierungsbedarf - Eigenmittel

28 Gründungs- und Wachstumsfinanzierung NRW - Nachrangdarlehen - <Konditionen <Zinssatz: <Laufzeit: aktuelle Konditionen: 10 Jahre, rückzahlbar in einer Summe am Ende der Laufzeit <Auszahlung: 96 % <Bereitstellungsprovision: 0,25 % p.monat <apl. Tilgung: ab 1 Monat nach Zusage jederzeit ohne Vorfälligkeitsentschädigung möglich

29 Gründungs- und Wachstumsfinanzierung NRW - Nachrangdarlehen - Finanzierungsbeispiel: Wachstumsinvestitionen 1 Mio < 10 % Eigenmittel < 50 % GuW-Nachrangdarlehen < 40 % GuW-Investitionskredit mit 50 % HF * 1 Mio. * 20 % Eigenrisiko der Hausbank bzgl. Fremdmittelbedarf wird eingehalten

30 Kapital für Arbeit und Investitionen Zielgruppe In- und ausländische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft (produzierendes Gewerbe, Handwerk, Handel und sonstiges Dienstleistungsgewerbe), die sich mehrheitlich im Privatbesitz befinden und deren Gruppenumsatz 500 Mio. nicht übersteigt freiberuflich Tätige, z.b. Ärzte, Steuerberater, Architekten Diese müssen seit mindestens 5 Jahren am Markt aktiv sein (Aufnahme der Geschäftstätigkeit) über eine ausreichende Bonität verfügen, d.h. positive Zukunftsaussichten aufweisen und insgesamt kreditwürdig sein

31 Kapital für Arbeit und Investitionen Verwendungszweck Investitionen, die einer langfristigen Mittelbereitstellung bedürfen und einen nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg erwarten lassen und mit denen Arbeitsplätze geschaffen oder gesichert werden, z.b. Grundstück und Gebäude Baumaßnahmen Kauf von Maschinen, Anlagen und Einrichtungsgegenständen Übernahme bestehender Unternehmen Erwerb einer tätigen Beteiligung Betriebsmittel (bis max. 20 % der geförderten Investitionen) ŁAusgeschlossen ŁUmschuldungen bzw. die Nachfinanzierung bereits abgeschlossener Vorhaben

32 Kapital für Arbeit und Investitionen integriertes Finanzierungspaket 50 % obligatorisch 50 % Fremdkapitaltranche Hausbank-Obligo banküblich risikogerechter Zinssatz nach Bonitäts- und Sicherheiteneinschätzung der Hausbank 10 Jahre, davon max. 2 tilgungsfrei Halbjahresraten <- Haftung -> <- Sicherheiten - > <- Zinssatz -> <- Laufzeit -> <- Tilgung -> Nachrangtranche 100 % haftungsfrei keine 4 unterschiedliche Festzinssätze je nach Bonitätsklassen der KfW 10 Jahre, davon 7 tilgungsfrei 6 Halbjahresraten

33 Kapital für Arbeit und Investitionen Förderhöhe 100 % der förderfähigen Aufwendungen je 50 % Fremdkapitaltranche und 50 % Nachrangtranche Höchstbetrag 4 Mio. pro Vorhaben Konditionen Auszahlung 100 % KEINE außerplanmäßige Tilgung Bereitstellungsprovision 0,25 % p.m. Kumulierung Kombination mit anderen Förderprodukten ggf. bis zu 100 % der Bemessungsgrundlage möglich Fremdkapitaltranche muss im vollen Risiko der Hausbanken stehen keine Absicherung durch öffentliche Bürgschaften

34 ERP-Innovationsprogramm Fördervoraussetzungen Unternehmen älter als 2 Jahre Entwicklung innovativer Produkte, Verfahren, Dienstleistungen oder Planung der Markteinführung Antragsteller muss an Entwicklung der Innovation wesentlich beteiligt gewesen sein. Zwei Programmteile Programm-Teil I: FuE-Phase Programm-Teil II: Markteinführungsphase

35 ERP-Innovationsprogramm Programm-Teil I: FuE-Phase Freiberuflich Tätige u. Unternehmen, deren Jahresumsatz im Regelfall 125 Mio. Euro nicht überschreiten darf Unternehmen mit einem Jahresumsatz bis 500 Mio. Euro, wenn die Innovation neu für Deutschland ist Die FuE-Phase endet mit Abschluss der für die kommerzielle Nutzung notwendigen Entwicklungsarbeiten.

36 ERP-Innovationsprogramm Programm-Teil I: FuE-Phase Was wird finanziert? Dem Vorhaben zurechenbare Personaleinzelkosten, Gemeinkosten, Reise-, Material- und EDV-Kosten Einzelkosten für FuE-Aufträge sowie für Beratungsleistungen und ähnliche Dienste Investitionskosten, die sich auf das Innovationsvorhaben beziehen Kosten zur Weiterentwicklung u. Verbesserung der Innovation Maßnahmen zur Qualitätssicherung

37 ERP-Innovationsprogramm Programm-Teil I: FuE-Phase Finanzierungsanteil Bis zu 100 % der förderfähigen Kosten, höchstens 5 Mio. Euro je Vorhaben Auszahlung 100 % Finanzierungspaket Fremdkapitaltranche 40 % Nachrangtranche - 60 % (bzw. 50 % wenn Gruppenumsatz > 50 Mio. Euro)

38 ERP-Innovationsprogramm integriertes Finanzierungspaket 40 (50) % obligatorisch 60 (50) % Fremdkapitaltranche Hausbank-Obligo banküblich risikogerechter Zinssatz nach Bonitäts- und Sicherheiteneinschätzung der Hausbank 10 Jahre, davon max. 2 tilgungsfrei Halbjahresraten <- Haftung -> <- Sicherheiten - > <- Zinssatz -> <- Laufzeit -> <- Tilgung -> Nachrangtranche 100 % haftungsfrei keine 5 unterschiedliche Festzinssätze je nach Bonitätsklassen der KfW 10 Jahre, davon 7 tilgungsfrei 6 Halbjahresraten

39 ERP-Innovationsprogramm Programm-Teil II: Markteinführungsphase Freiberuflich Tätige u. Unternehmen, welche die KMU-Kriterien der EU erfüllen Markteinführungsphase endet spätestens drei Jahre nach Beginn der kommerziellen Nutzung.

40 ERP-Innovationsprogramm Programm-Teil II: Markteinführungsphase Was wird finanziert? Kosten für Unternehmensberatung Aus- und Fortbildung von Mitarbeitern Marktforschung, Marktinformation mit Bezug auf das neue Produkt, Verfahren oder die Dienstleistung Investitionen in Bezug auf die Markteinführung, z. B. Maschinen, erstes Warenlager, Aufbau des Vertriebs

41 ERP-Innovationsprogramm Programm-Teil II: Markteinführungsphase Finanzierungsanteil Bis zu 50 % in den alten Ländern, höchstens 1 Mio. Euro je Vorhaben Auszahlung 100 % Finanzierungspaket Fremdkapitaltranche 40 % Nachrangtranche - 60 % (bzw. 50 % wenn Gruppenumsatz > 50 Mio. Euro)

42 ERP-Innovationsprogramm integriertes Finanzierungspaket 40 (50) % obligatorisch 60 (50) % Fremdkapitaltranche Hausbank-Obligo banküblich risikogerechter Zinssatz nach Bonitäts- und Sicherheiteneinschätzung der Hausbank 10 Jahre, davon max. 2 tilgungsfrei Halbjahresraten <- Haftung -> <- Sicherheiten - > <- Zinssatz -> <- Laufzeit -> <- Tilgung -> Nachrangtranche 100 % haftungsfrei keine 5 unterschiedliche Festzinssätze je nach Bonitätsklassen der KfW 10 Jahre, davon 7 tilgungsfrei 6 Halbjahresraten

43 Gliederung 1 Öffentliche Förderung - allgemeine Hinweise - 2 Förderprogramm zur Zinsoptimierung 3 Förderprogramme zur Risikoteilung 4 Förderprogramme zur Eigenkapitalstärkung 5 Übersicht Förderprodukte

44 Finanzierungsbeispiel: Wachstumsinvestition eines KMU Zentraler Ansatzpunkt Investitionen T Zinsoptimierung T (100 %) Sicherheitenstärkung/ Risikoteilung T (100 %) EK-Stärkung 500 T (50 %) NRW.BANK.Mittelstandskredit GuW NRW 50 % HF GuW-Nachrangdarlehen NK 500 T (50 %) KfW Kapital für Arbeit und Investitionen Ł 250 T NK Ł 250 T FK Betriebsmittel 100 T 100 T (100 %) NRW.BANK.Mittelstandskredit 100 T (100 %) GuW NRW, 50 % HF 100 T (100 %) GuW NRW, 50 % HF Risiko Hausbank wirtschaftl. EK für KMU T T T 750 T

45 Vielen Dank!

Sie möchten in Ihr Unternehmen investieren?

Sie möchten in Ihr Unternehmen investieren? KFW-UNTERNEHMERKREDIT Sie möchten in Ihr Unternehmen investieren? Die Zukunftsförderer Langfristige Investitionen günstig finanzieren Kleine und mittelständische Unternehmen sowie größere Mittelständler

Mehr

Rechnen Sie mit uns. Die Fördermittel Experten. Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch

Rechnen Sie mit uns. Die Fördermittel Experten. Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch Rechnen Sie mit uns. Die Fördermittel Experten. Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch Themenschwerpunkte Tipps für das Kreditgespräch Öffentliche Finanzierungshilfen 2 Regeln

Mehr

Ahlener Beratergipfel am 21. Juni 2010. Die NRW.BANK -Ihr Partner für öffentliche Förderung

Ahlener Beratergipfel am 21. Juni 2010. Die NRW.BANK -Ihr Partner für öffentliche Förderung Ahlener Beratergipfel am 21. Juni 2010 Die NRW.BANK -Ihr Partner für öffentliche Förderung Gliederung 1. Die NRW.BANK 2. Allgemeine Hinweise 3. Zinsoptimierung 4. Risikoteilung 5. Eigenkapitalfinanzierung

Mehr

Viersener Existenzgründertag im Süchtelner Weberhaus

Viersener Existenzgründertag im Süchtelner Weberhaus Viersener Existenzgründertag im Süchtelner Weberhaus 25.09.2010 1 Volksbank Stefan Schill - Firmenkundenbetreuer Instrumente der öffentlichen Förderung Öffentliche Förderprogramme - Finanzierungsschwerpunkte

Mehr

KfW-Unternehmerkredit Die Förderung für Ihren Erfolg

KfW-Unternehmerkredit Die Förderung für Ihren Erfolg KfW-Unternehmerkredit Die Förderung für Ihren Erfolg Langfristige Investitionen, günstig finanzieren Kleine und mittelständische Unternehmen sowie größere Mittelständler stehen immer wieder vor neuen Herausforderungen,

Mehr

Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch. Jochen Oberlack

Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch. Jochen Oberlack Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch Jochen Oberlack 1 Öffentliche Finanzierungshilfen Tipps für das Kreditgespräch 2 Der Weg zur optimalen Finanzierung DAS BANKGESPRÄCH Auswahl

Mehr

Sie suchen Unterstützung bei der Realisierung Ihrer Idee?

Sie suchen Unterstützung bei der Realisierung Ihrer Idee? ERP-INNOVATIONSPROGRAMM Sie suchen Unterstützung bei der Realisierung Ihrer Idee? Die Zukunftsförderer Jedes Projekt beginnt mit einer guten Idee Innovationen sind in der Regel mit einem erheblichen finanziellen

Mehr

Finanzierungshilfen für mittelständische Unternehmen in NRW Vortrag im Rahmen der Informationsveranstaltung Hilfen für den Mittelstand des

Finanzierungshilfen für mittelständische Unternehmen in NRW Vortrag im Rahmen der Informationsveranstaltung Hilfen für den Mittelstand des Finanzierungshilfen für mittelständische Unternehmen in NRW Vortrag im Rahmen der Informationsveranstaltung Hilfen für den Mittelstand des Wirtschaftsclubs Köln am 09. Februar 2010 in Köln Gliederung Die

Mehr

Information über das ERP-Innovationsprogramm der KfW

Information über das ERP-Innovationsprogramm der KfW Information über das ERPInnovationsprogramm der KfW Für mittelständische Unternehmen Stand: Juli 2013 ERPInnovationsförderung der KfW Programmstruktur Ab 1,05 % effek. Jahreszins Stand 26.07.2013 Wer kann

Mehr

Finanzierungen für Existenzgründer

Finanzierungen für Existenzgründer Finanzierungen für Existenzgründer DZ BANK, Förderprogramme für Existenzgründer in Schleswig-Holstein November 2009 Seite 2 Ansprechpartner für Existenzgründer DZ BANK, Förderprogramme für Existenzgründer

Mehr

Merkblatt Beraterförderung

Merkblatt Beraterförderung Merkblatt Beraterförderung Unsere Beratung kann gefördert werden. Wir verstehen uns als Unterstützer Ihres Unternehmenserfolges. Dazu zählt für uns nicht nur die fachliche und methodische Begleitung, sondern

Mehr

Merkblatt - Stand September 2004

Merkblatt - Stand September 2004 SAARLÄNDISCHE INVESTITIONSKREDITBANK AG 1.4 Gründungs- und Wachstumsfinanzierung - Saarland (GuW - Saarland) Merkblatt - Stand September 2004 Antragsberechtigte - Existenzgründer im Bereich der gewerblichen

Mehr

Roadshow Innovation 2014 KfW Innovationsprogramm

Roadshow Innovation 2014 KfW Innovationsprogramm Roadshow Innovation 2014 KfW Innovationsprogramm Ilmenau, 17.07.2014 Markus Merzbach, Abteilungsdirektor KfW Bankengruppe Bank aus Verantwortung KfW Bank aus Verantwortung Fördern im öffentlichen Auftrag

Mehr

TAG DER TÜRKISCHEN WIRTSCHAFT IN DEUTSCHLAND 2009 am 04.09.2009. Die NRW.BANK - Ihr Partner für öffentliche Förderung

TAG DER TÜRKISCHEN WIRTSCHAFT IN DEUTSCHLAND 2009 am 04.09.2009. Die NRW.BANK - Ihr Partner für öffentliche Förderung TAG DER TÜRKISCHEN WIRTSCHAFT IN DEUTSCHLAND 2009 am 04.09.2009 Die NRW.BANK - Ihr Partner für öffentliche Förderung Gliederung Die NRW.BANK Grundsätze der öffentlichen Förderung Ausgewählte Förderangebote

Mehr

Hochschule und was dann? Selbst ist die Frau!

Hochschule und was dann? Selbst ist die Frau! Hochschule und was dann? Selbst ist die Frau! Erfolgreich selbstständig mit einer wissensorientierten Dienstleistung Info-Nachmittag, 13. November 2008, Trier Wer soll das bezahlen? Tipps & Hilfen zur

Mehr

Visitenkartenparty am 27. Mai 2014 in Greven. Öffentliche Fördermittel (fast) alles geht

Visitenkartenparty am 27. Mai 2014 in Greven. Öffentliche Fördermittel (fast) alles geht Visitenkartenparty am 27. Mai 2014 in Greven Öffentliche Fördermittel (fast) alles geht Gliederung 1. Die NRW.BANK 2. Allgemeine Hinweise 3. Förderprogramme der NRW.BANK zur Zinsoptimierung 4. Mikromezzaninfonds

Mehr

NRW.BANK - Ihr Partner für öffentliche Förderung Aktuelle Finanzierungsinstrumente für den Mittelstand

NRW.BANK - Ihr Partner für öffentliche Förderung Aktuelle Finanzierungsinstrumente für den Mittelstand Informationsveranstaltung der wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH am 15. Mai 2008 in Nordkirchen NRW.BANK - Ihr Partner für öffentliche Förderung Aktuelle Finanzierungsinstrumente für den Mittelstand

Mehr

Sie planen investitionen in einer förderregion?

Sie planen investitionen in einer förderregion? erp-regionalförderprogramm Sie planen investitionen in einer förderregion? die Zukunftsförderer das Wichtigste auf einen Blick gefördert werden Erwerb von Grundstücken und Gebäuden Gewerbliche Baukosten

Mehr

Gründungs- und Wachstumsfinanzierung sowie Liquiditätshilfemaßnahmen (GuW)

Gründungs- und Wachstumsfinanzierung sowie Liquiditätshilfemaßnahmen (GuW) Gründungs- und Wachstumsfinanzierung sowie Liquiditätshilfemaßnahmen (GuW) Was wird gefördert? Investitionen in Anlagevermögen und Betriebsmittel sowie Liquiditätshilfemaßnahmen. Wer ist antragsberechtigt?

Mehr

ERP-Innovationsprogramm Die KfW-Förderung für Wachstum und Technologie

ERP-Innovationsprogramm Die KfW-Förderung für Wachstum und Technologie ERP-Innovationsprogramm Die KfW-Förderung für Wachstum und Technologie Jedes Projekt beginnt mit einer guten Idee Innovationen sind in der Regel mit einem erheblichen finan- ziellen Einsatz verbunden.

Mehr

Öffentliche Förderprogramme Unverzichtbarer Baustein jeder Unternehmensfinanzierung!

Öffentliche Förderprogramme Unverzichtbarer Baustein jeder Unternehmensfinanzierung! Öffentliche Förderprogramme Unverzichtbarer Baustein jeder Unternehmensfinanzierung! 3. WIP Treff am 16. Juni 2011 in Wipperfürth Michael Herzog Fachberater Förderfinanzierungen Existenzgründungen/ Themen:

Mehr

Neuenkirchener Unternehmerfrühstück am 27. Oktober 2015. Vorfahrt für Investitionen

Neuenkirchener Unternehmerfrühstück am 27. Oktober 2015. Vorfahrt für Investitionen Neuenkirchener Unternehmerfrühstück am 27. Oktober 2015 Vorfahrt für Investitionen Gliederung 1. Die NRW.BANK 2. Allgemeine Hinweise 3. Mittelstands- und Nachfolgeförderung 4. Umweltförderung 5. Innovationsförderung

Mehr

Eine gute Idee aber wenig Geld? Förderprogramme vor und nach der Gründung

Eine gute Idee aber wenig Geld? Förderprogramme vor und nach der Gründung Erfolgreich Selbstständig Finanzierung von Existenzgründern und jungen Unternehmen Veranstaltung der EN-Agentur am 24. April 2013 in Sprockhövel Eine gute Idee aber wenig Geld? Förderprogramme vor und

Mehr

Liquidität sichern heißt planen

Liquidität sichern heißt planen GründungsOffensive Paderborn am 09.05.2009 Liquidität sichern heißt planen Ausgewählte Förderprogramme der NRW.BANK und der Kreditanstalt für Wiederaufbau Gliederung 1. Allgemeine Hinweise 2. Förderprogramme

Mehr

Aktuelle Fördermöglichkeiten betrieblicher Investitionen. Greven, 29. August 2007. Evelyn Leipold, Förderberaterin, WGZ BANK Düsseldorf

Aktuelle Fördermöglichkeiten betrieblicher Investitionen. Greven, 29. August 2007. Evelyn Leipold, Förderberaterin, WGZ BANK Düsseldorf Aktuelle Fördermöglichkeiten betrieblicher Investitionen Greven, 29. August 2007 Evelyn Leipold, Förderberaterin, WGZ BANK Düsseldorf Grundsätze der Fördermittel Zweckbindung Anteilige Förderung Formgebundene/Fristgerechte

Mehr

Rechnen Sie mit uns. Die Fördermittelexperten.

Rechnen Sie mit uns. Die Fördermittelexperten. Rechnen Sie mit uns. Die Fördermittelexperten. Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch 20. November 2015, Gründer- und Jungunternehmermesse Leverkusen Tobias Kraus Die Agenda

Mehr

- optimal finanzieren. Jochen Oberlack 12. November 2008

- optimal finanzieren. Jochen Oberlack 12. November 2008 Investitionsvorhaben - optimal finanzieren Jochen Oberlack 12. November 2008 1 Mezzanine-Produkte 3-Säulen-Modell: Unternehmerkapital (wird 2009 modifiziert) II. I. Unternehmerkapital Gründung Unternehmerkapital

Mehr

Pro Building Workshop 28.09.2010 Förderung mittelständischer Unternehmen Holger Richter Förderberatung im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Instrumente der Förderung Finanzielle Hilfen Information

Mehr

Sie wollen neue Finanzierungswege gehen?

Sie wollen neue Finanzierungswege gehen? Sie wollen neue Finanzierungswege gehen? Mit uns können Sie rechnen. UNTERNEHMERKAPITAL. DIE KAPITALSPRITZE, DIE IHRE FINANZIERUNGSSTRUKTUR STÄRKT. Mit der innovativen Produktfamilie Unternehmerkapital

Mehr

Fördermöglichkeiten für Unternehmen. Carola Eckold, Mittenwalde, 19.01.2011

Fördermöglichkeiten für Unternehmen. Carola Eckold, Mittenwalde, 19.01.2011 Fördermöglichkeiten für Unternehmen Carola Eckold, Mittenwalde, 19.01.2011 Vortragende Seite 2 Agenda Brandenburg-Kredit Mezzanine Brandenburgkredit für den Mittelstand (BKM) Brandenburgkredit Liquiditätssicherung

Mehr

Effizienzen heben mit öffentlichen Mitteln Förderprogramme für gewerbliche Investitionen

Effizienzen heben mit öffentlichen Mitteln Förderprogramme für gewerbliche Investitionen Veranstaltung Effizienz Forum Wirtschaft am 28. Januar 2014 in Ahlen Effizienzen heben mit öffentlichen Mitteln Förderprogramme für gewerbliche Investitionen Gliederung 1. Allgemeines 2. Gründung & Wachstum

Mehr

Historische Niedrigzinsphase! Warum Förderprogramme und wofür?

Historische Niedrigzinsphase! Warum Förderprogramme und wofür? Hidden Champions Wege zum erfolgreichen Marktführer Veranstaltung am 11. November 2015 in Heek Historische Niedrigzinsphase! Warum Förderprogramme und wofür? Gliederung 1. Die NRW.BANK 2. Allgemeine Hinweise

Mehr

Änderungen und Verbesserungen in der Wirtschaftsförderung ab 01. Januar 2004

Änderungen und Verbesserungen in der Wirtschaftsförderung ab 01. Januar 2004 An alle mit uns in Geschäftsverbindung stehenden Kreditinstitute, Verbände, Kammern, Ministerien und andere interessierte Organisationen Stuttgart, 14. November 2003 Änderungen und Verbesserungen in der

Mehr

Öffentliche Finanzierungsinstrumente im Rahmen einer Unternehmensnachfolge/-übernahme

Öffentliche Finanzierungsinstrumente im Rahmen einer Unternehmensnachfolge/-übernahme Informationsveranstaltung der Industrie- und Handelskammer Siegen am 23. Oktober 2015 Öffentliche Finanzierungsinstrumente im Rahmen einer Unternehmensnachfolge/-übernahme Gliederung 1. Die NRW.BANK 2.

Mehr

Gestaltungsmöglichkeiten durch öffentliche Förderprogramme für das Hotel- und Gaststättengewerbe

Gestaltungsmöglichkeiten durch öffentliche Förderprogramme für das Hotel- und Gaststättengewerbe Gemeinsame Informationsveranstaltung der IHK Nord Westfalen, der DEHOGA Westfalen und der NRW.BANK am 23. September 2010 Gestaltungsmöglichkeiten durch öffentliche Förderprogramme für das Hotel- und Gaststättengewerbe

Mehr

Informationsveranstaltung der IHK Arnsberg am 21. Januar 2015. Vorfahrt für Investitionen!

Informationsveranstaltung der IHK Arnsberg am 21. Januar 2015. Vorfahrt für Investitionen! Informationsveranstaltung der IHK Arnsberg am 21. Januar 2015 Vorfahrt für Investitionen! Gliederung 1. Die NRW.BANK 2. Allgemeine Hinweise 3. Mittelstands- und Nachfolgeförderung 4. Umweltförderung 5.

Mehr

Merkblatt Öffentliche Förderkredite und Fördermittel für Gründer

Merkblatt Öffentliche Förderkredite und Fördermittel für Gründer Merkblatt Öffentliche Förderkredite und Fördermittel für Gründer Wesentliche Merkmale i.d.r. günstiger Zinssatz, risikogerechtes Zinssystem (der Zinssatz ist abhängig von Bonität und den Sicherheiten des

Mehr

13. Aktionstage Existenzgründung Unternehmenssicherung. 07. und 08. Mai 2009

13. Aktionstage Existenzgründung Unternehmenssicherung. 07. und 08. Mai 2009 13. Aktionstage Existenzgründung Unternehmenssicherung 07. und 08. Mai 2009 Ihre Referentin Gründungs- und Innovationscenter Sparkasse Dortmund Freistuhl 2 44137 Dortmund 2 Gründungscenter 4 Berater -

Mehr

Sie möchten sich selbstständig machen?

Sie möchten sich selbstständig machen? KFW-GRÜNDERKREDIT Sie möchten sich selbstständig machen? Die Zukunftsförderer Aller Anfang ist leicht Sie wollen ein Unternehmen gründen und sind auf der Suche nach einer günstigen Finanzierungsmöglichkeit?

Mehr

Förderfinanzierungen für innovative Vorhaben

Förderfinanzierungen für innovative Vorhaben Förderfinanzierungen für innovative Vorhaben Fördermittel für kleine und mittelständische Unternehmen - Innovationsprogramme aus Deutschland und Europa. Informationsveranstaltung in der Handwerkskammer

Mehr

Existenzgründung finanzieren: Förderprogramme des Bundes Bürgschaften der Bürgschaftsbank Hessen

Existenzgründung finanzieren: Förderprogramme des Bundes Bürgschaften der Bürgschaftsbank Hessen Existenzgründung finanzieren: Förderprogramme des Bundes Bürgschaften der Bürgschaftsbank Hessen Holger Richter Förderberatung im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Norbert Kadau Bürgschaftsbank

Mehr

Finanzierungsmöglichkeiten für Unternehmen

Finanzierungsmöglichkeiten für Unternehmen Platz für Foto Finanzierungsmöglichkeiten für Unternehmen Beratertag für Unternehmen im Landkreis Potsdam-Mittelmark Carsta Matthes, Teltow, 25.05.2010 Agenda Übersicht -Wir stellen uns vor -Förderangebot

Mehr

Arbeitsgemeinschaft kommunale Wirtschaftsförderung in Nordrhein-Westfalen - Jahrestagung 2010 am 08. Juli 2010 - Gründungsförderung in NRW

Arbeitsgemeinschaft kommunale Wirtschaftsförderung in Nordrhein-Westfalen - Jahrestagung 2010 am 08. Juli 2010 - Gründungsförderung in NRW Arbeitsgemeinschaft kommunale Wirtschaftsförderung in Nordrhein-Westfalen - Jahrestagung 2010 am 08. Juli 2010 - Gründungsförderung in NRW Gliederung Aktuelle Ausgangslage Grundsätze der öffentlichen Förderung

Mehr

Programmnummer 066. Wer kann Anträge stellen?

Programmnummer 066. Wer kann Anträge stellen? Programmnummer 066 Finanzierung von Investitionen und Betriebsmitteln von Existenzgründern bei Gründungen, Übernahmen und tätigen Beteiligungen sowie von jungen Unternehmen Förderziel Der ermöglicht Gründern

Mehr

Gewerbliche Förderkredite für Energieeffizienzmaßnahmen in Unternehmen. am 24. April 2012 in der Guten Stube der Kreissparkasse Köln

Gewerbliche Förderkredite für Energieeffizienzmaßnahmen in Unternehmen. am 24. April 2012 in der Guten Stube der Kreissparkasse Köln Gewerbliche für Energieeffizienzmaßnahmen in Unternehmen am 24. April 2012 in der Guten Stube der Kreissparkasse Köln Agenda Kreissparkasse Köln in Zahlen Gewerbliche Hausbankprinzip Finanzierung von Photovoltaikanlagen

Mehr

Öffentliche Förderdarlehen für kleine und mittlere Unternehmen in Baden-Württemberg

Öffentliche Förderdarlehen für kleine und mittlere Unternehmen in Baden-Württemberg Öffentliche Förderdarlehen für kleine und mittlere Unternehmen in Baden-Württemberg Werner Schaff beim Steinbeis-Europa-Zentrum 29. Januar 2009 Landesbank Baden-Württemberg Seite 1 Agenda Ausgangssituation

Mehr

ERP-Gründerkredit Die KfW-Förderung für Ihre Geschäftsidee

ERP-Gründerkredit Die KfW-Förderung für Ihre Geschäftsidee ERP-Gründerkredit Die KfW-Förderung für Ihre Geschäftsidee Aller Anfang ist leicht Sie wollen ein Unternehmen gründen und sind auf der Suche nach einer günstigen Finanzierungsmöglichkeit? Mit dem ERP-Gründerkredit,

Mehr

Forum Unternehmensfinanzierung 27. Oktober 2010

Forum Unternehmensfinanzierung 27. Oktober 2010 Forum Unternehmensfinanzierung 27. Oktober 2010 Finanzierungsmöglichkeiten von Energieeffizienz- und Innovationsvorhaben - Förderprogramme der KfW Referent: Thilo Bott 1 ERP Umwelt- und Energieeffizienzprogramm

Mehr

ERP-Innovationsprogramm PROGRAMM-NR. 180-185 / 190-195

ERP-Innovationsprogramm PROGRAMM-NR. 180-185 / 190-195 Anlage 5 zum Rundschreiben vom 04.09.2009 ERP-Innovationsprogramm PROGRAMM-NR. 180-185 / 190-195 ERP-Nachrangkapital für kleine und mittelständische Unternehmen zur Förderung der Innovationsdynamik in

Mehr

Ohne eigene Sicherheiten zu bekommen: Förderdarlehen für Arbeit und Investitionen

Ohne eigene Sicherheiten zu bekommen: Förderdarlehen für Arbeit und Investitionen fördermittel-katalog, teil 4 Fö 4 / 1 Ohne eigene Sicherheiten u bekommen: Förderdarlehen für Arbeit und Investitionen darum geht es: Für etablierte Unternehmen, die mit ihren Investitionen vorrangig Arbeitspläte

Mehr

Finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten der Thüringer Aufbaubank und der KfW im Rahmen einer Unternehmensnachfolge

Finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten der Thüringer Aufbaubank und der KfW im Rahmen einer Unternehmensnachfolge Finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten der Thüringer Aufbaubank und der KfW im Rahmen einer Unternehmensnachfolge Weimar, 16. September 2011 Gliederung I. Die Thüringer Aufbaubank (TAB) Überblick II.

Mehr

Öffentliche Förderprogramme des Bundes und des Landes NRW am Beispiel einer Unternehmensübernahme. im Kammerbezirk der IHK Arnsberg

Öffentliche Förderprogramme des Bundes und des Landes NRW am Beispiel einer Unternehmensübernahme. im Kammerbezirk der IHK Arnsberg Öffentliche Förderprogramme des Bundes und des Landes NRW am Beispiel einer Unternehmensübernahme im Kammerbezirk der IHK Arnsberg Welche Vorteile bieten öffentliche Förderprogramme? Liquidität günstige

Mehr

Attraktive und passgenaue Förderprogramme zur Finanzierung Ihrer Unternehmensnachfolge

Attraktive und passgenaue Förderprogramme zur Finanzierung Ihrer Unternehmensnachfolge am 05. November 2014 in Bonn Attraktive und passgenaue Förderprogramme zur Finanzierung Ihrer Unternehmensnachfolge Gliederung Einleitung Grundsätze der öffentlichen Förderung Finanzierungsbeispiele Beratungs-

Mehr

18. September 2014. Michael Stieb. 1. Förderinstitute des Bundes und des Landes Rheinland-Pfalz. 2. Grundsätzliches zur Unternehmensnachfolge

18. September 2014. Michael Stieb. 1. Förderinstitute des Bundes und des Landes Rheinland-Pfalz. 2. Grundsätzliches zur Unternehmensnachfolge Unternehmerfrühstück 2014 Unternehmensnachfolge erfolgreich gestalten 18. September 2014 Michael Stieb www.isb.rlp.de AGENDA 1. Förderinstitute des Bundes und des Landes Rheinland-Pfalz Kreditanstalt für

Mehr

Gründungs- und Unternehmensfinanzierung der KfW-Mittelstandsbank

Gründungs- und Unternehmensfinanzierung der KfW-Mittelstandsbank Gründungs- und Unternehmensfinanzierung der KfW-Mittelstandsbank Darmstadt, 01. September 2010 Finanzierungsangebote der KfW für kreative Gründer und Unternehmer Silke Apel Prokuristin Unsere Leistung

Mehr

Mit dem ERP-Innovationsprogramm können Mittelständler Innovationen finanzieren und Marktchancen nutzen

Mit dem ERP-Innovationsprogramm können Mittelständler Innovationen finanzieren und Marktchancen nutzen Ausgabe 02/2011 Mit dem ERP-Innovationsprogramm können Mittelständler Innovationen finanzieren und Marktchancen nutzen Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, Mittelständische Unternehmen sind in Deutschland

Mehr

Öffentliche Förderprogramme für Existenzgründer

Öffentliche Förderprogramme für Existenzgründer Öffentliche Förderprogramme für Existenzgründer 30.04.2015 Annette Poblotzki Welche Informationen erhalten Sie heute Übersicht der Geldgeber / Förderinstitute Basisinformationen Ausgewählte Förderkredite

Mehr

Energieeffizienz-Forum der Kölner Bank eg am 10. November 2012. Förderprogramme der NRW.BANK zur Finanzierung von Energieeffizienzmaßnahmen

Energieeffizienz-Forum der Kölner Bank eg am 10. November 2012. Förderprogramme der NRW.BANK zur Finanzierung von Energieeffizienzmaßnahmen Energieeffizienz-Forum der Kölner Bank eg am 10. November 2012 Förderprogramme der NRW.BANK zur Gliederung Einleitung NRW.BANK.Effizienzkredit Finanzierungsbeispiele Informations- und Beratungsangebote

Mehr

Herzlich Willkommen zu dem Infovortrag am 28.03.2007

Herzlich Willkommen zu dem Infovortrag am 28.03.2007 Herzlich Willkommen zu dem Infovortrag am 28.03.2007 Fördermittel für Existenzgründer und Bestandsunternehmen - Überblick über Fördermittel für Bestandsunternehmen - Evita Sattler, Fördermittelberaterin

Mehr

Merkblatt. Gründen. ERP-Gründerkredit - Universell. Programmnummer 068. Wer kann Anträge stellen?

Merkblatt. Gründen. ERP-Gründerkredit - Universell. Programmnummer 068. Wer kann Anträge stellen? Programmnummer 068 Finanzierung von Investitionen und Betriebsmitteln von Existenzgründern bei Gründungen, Übernahmen und tätigen Beteiligungen sowie von jungen Unternehmen Förderziel Der ermöglicht Gründern

Mehr

Finanzierungshilfen für Unternehmen in Nordrhein-Westfalen

Finanzierungshilfen für Unternehmen in Nordrhein-Westfalen Finanzierungshilfen für Unternehmen in Nordrhein-Westfalen Februar 2009 1 I. Bürgschaftsprogramme 1. Bürgschaften der Bürgschaftsbank Nordrhein-Westfalen 2. Landesbürgschaften II. III. Kreditprogramme

Mehr

Die Bank als Partner.

Die Bank als Partner. Die Existenzgründung.. Marc Tripler Berater für Existenzgründungen 1 Inhalt 1 2 3 4 Das Gespräch mit der Bank Öffentliche Förderprogramme Wie hilft mir der Staat? Wer hilft bei der Sicherstellung? Bin

Mehr

IHK für Oberfranken Bayreuth Informationsveranstaltung Landratsamt Hof 29. Juni 2010. Walter Steffes

IHK für Oberfranken Bayreuth Informationsveranstaltung Landratsamt Hof 29. Juni 2010. Walter Steffes IHK für Oberfranken Bayreuth Informationsveranstaltung Landratsamt Hof 29. Juni 2010 Walter Steffes KfW Sonderprogramm Situation Frühjahr 2010: Mittelständische Unternehmen haben sich relativ gut behauptet

Mehr

Existenzgründung (2) 08/2011. Vorbemerkung

Existenzgründung (2) 08/2011. Vorbemerkung Existenzgründung () Vorbemerkung Existenzgründungen stellen einen wichtigen Faktor des Wirtschaftslebens dar. Es liegt daher im Interesse einer jeden Volkswirtschaft, Existenzgründungen zu fördern. Vor

Mehr

Vom Start an erfolgreich: Gründungsfinanzierung mit öffentlichen Fördermitteln DIE INITIALE 2013

Vom Start an erfolgreich: Gründungsfinanzierung mit öffentlichen Fördermitteln DIE INITIALE 2013 Vom Start an erfolgreich: Gründungsfinanzierung mit öffentlichen Fördermitteln DIE INITIALE 2013 23.11.2013 Martin Kleimann Rund ein Viertel aller Gründungen ist nach spätestens drei Jahren wieder aus

Mehr

B S G MERKBLATT. Fördermittel. Betriebsberatungs- und Steuerberatungsgesellschaft mbh. Nr. 6. Willy-Brandt-Weg 33-48155 Münster.

B S G MERKBLATT. Fördermittel. Betriebsberatungs- und Steuerberatungsgesellschaft mbh. Nr. 6. Willy-Brandt-Weg 33-48155 Münster. Nr. 6 MERKBLATT B S G Betriebsberatungs- und Steuerberatungsgesellschaft mbh Willy-Brandt-Weg 33-48155 Münster Tel.: (0251) 97 90 3-0 - Fax: (0251) 97 90 3-50 Fördermittel Inhalt I. Wichtige Förderprogramme

Mehr

Mit der KfW innovativ finanzieren

Mit der KfW innovativ finanzieren Mit der KfW innovativ finanzieren Hamburg, 28. Oktober 2014 Markus Merzbach Abteilungsdirektor, KfW Bank aus Verantwortung KfW Bank aus Verantwortung Fördern im öffentlichen Auftrag Gründung: 1948 Anteilseigner:

Mehr

Sie möchten Ihre finanzierungsstruktur stärken?

Sie möchten Ihre finanzierungsstruktur stärken? ERP-KaPItal für GRündunG Sie möchten Ihre finanzierungsstruktur stärken? die Zukunftsförderer das starke argument für Ihr Vorhaben ein nachrangdarlehen Mit dem ERP-Kapital für Gründung bietet die KfW Ihnen

Mehr

Merkblatt ERP-Innovationsprogramm Programmnummer 180-185 und 190-195

Merkblatt ERP-Innovationsprogramm Programmnummer 180-185 und 190-195 Merkblatt ERP-Innovationsprogramm Programmnummer 180-185 und 190-195 ERP-Nachrangkapital für kleine und mittelständische Unternehmen zur Förderung der Innovationsdynamik in der deutschen Wirtschaft Das

Mehr

Ohne Eigenmittel finanzieren: Förderung für junge GmbHs

Ohne Eigenmittel finanzieren: Förderung für junge GmbHs fördermittel-katalog, teil 3 Fö 3 / 1 Ohne Eigenmittel finanieren: Förderung für junge GmbHs darum geht es: Das Förderprogramm ERP-Kapital für Wachstum ist für Sie interessant, wenn sich Ihre GmbH im 2.

Mehr

Öffentliche Förderung in einem wirtschaftlich anspruchsvollem Umfeld

Öffentliche Förderung in einem wirtschaftlich anspruchsvollem Umfeld Haan, 28. Oktober 2009 Öffentliche Förderung in einem wirtschaftlich anspruchsvollem Umfeld 17. Haaner Unternehmertreff Gliederung Die NRW.BANK Basisinformationen Ausgewählte Förderprogramme für den Mittelstand

Mehr

Unternehmerforum 2010

Unternehmerforum 2010 Unternehmerforum 2010 Unternehmensfinanzierung nach der Finanzkrise Fördermittel der KfW-Mittelstandsbank: nutzen Sie die Finanzierungsmöglichkeiten des Sonderprogramms 2010 für Investitionen und Betriebsmittel

Mehr

Veranstaltung der Industrie- und Handelskammer Arnsberg am 18.09.2007. Unternehmensnachfolge erfolgreich planen mit öffentlichen Finanzierungshilfen

Veranstaltung der Industrie- und Handelskammer Arnsberg am 18.09.2007. Unternehmensnachfolge erfolgreich planen mit öffentlichen Finanzierungshilfen Veranstaltung der Industrie- und Handelskammer Arnsberg am 18.09.2007 Unternehmensnachfolge erfolgreich planen mit öffentlichen Finanzierungshilfen Gliederung 1 Die NRW.BANK 2 Allgemeine Hinweise 3 Förderinstrumente

Mehr

Informationsveranstaltung der WESt am 26. August 2015 in Ibbenbüren. Vorfahrt für Investitionen!

Informationsveranstaltung der WESt am 26. August 2015 in Ibbenbüren. Vorfahrt für Investitionen! Informationsveranstaltung der WESt am 26. August 2015 in Ibbenbüren Vorfahrt für Investitionen! Gliederung 1. Die NRW.BANK 2. Allgemeine Hinweise 3. Mittelstands- und Nachfolgeförderung 4. Umweltförderung

Mehr

Umweltfinanzierungen mit KfW-Programmen

Umweltfinanzierungen mit KfW-Programmen Umweltfinanzierungen mit KfW-Programmen» VR-FörderMittel Jochen Oberlack Energiesparinvestitionen sind... Alle Investitionen zur Verbesserung der Umweltsituation Verminderung oder Vermeidung von Luftverschmutzung

Mehr

Fördermöglichkeiten für mittelständische Unternehmen in NRW

Fördermöglichkeiten für mittelständische Unternehmen in NRW Präsentation für die Wirtschaftsförderer des Rhein-Sieg-Kreises am 17. November 2010 in Siegburg Fördermöglichkeiten für mittelständische Unternehmen in NRW Gliederung NRW.BANK Förderbank für Nordrhein-Westfalen

Mehr

Merkblatt Infrastruktur

Merkblatt Infrastruktur Zinsgünstige Darlehen zur Finanzierung von Investitionen in den Bau und die Modernisierung von Schulen im Land Brandenburg Förderziel Mit dem steht den kommunalen Schulträgern und kommunalen Schulzweckverbänden

Mehr

Merkblatt ERP-Innovationsprogramm Programmnummer 180-185 und 190-195

Merkblatt ERP-Innovationsprogramm Programmnummer 180-185 und 190-195 Merkblatt ERP-Innovationsprogramm Programmnummer 180-185 und 190-195 ERP-Nachrangkapital für kleine und mittelständische Unternehmen zur Förderung der Innovationsdynamik in der deutschen Wirtschaft sowie

Mehr

Konditionentableau. GuW Thüringen. Preisklasse. Darlehensart / Laufzeit / tilgungsfreie Zeit in Jahren / (Programm-Nr.) Zinsbindungsfrist

Konditionentableau. GuW Thüringen. Preisklasse. Darlehensart / Laufzeit / tilgungsfreie Zeit in Jahren / (Programm-Nr.) Zinsbindungsfrist GuW Thüringen tilgungsfreie Zeit in Jahren / Zinsverbilligung max. Sollzinssatz p. a. in % (max. Effektivzinssatz p. a. in %) I. Konditionen für Endkreditnehmer mit Bilanzrating GuW Thüringen 3 / 1 (055)

Mehr

Fianzierung von Erneuerbare-Energien- Projekten

Fianzierung von Erneuerbare-Energien- Projekten Fianzierung von Erneuerbare-Energien- Projekten Günter Beggel München, 01.10.2015 Inhalt 1. Wer kann Anträge stellen? 2. Was wird gefördert? 3. Was ist von der Förderung ausgeschlossen 4. Kreditbetrag

Mehr

NBank Engagement für Niedersachsen. Gründungsforum der Region Göttingen, Michael Krause, 30.07.2011

NBank Engagement für Niedersachsen. Gründungsforum der Region Göttingen, Michael Krause, 30.07.2011 NBank Engagement für Niedersachsen Gründungsforum der Region Göttingen, Michael Krause, 30.07.2011 Regionale Verankerung Beratung und Förderung aus einer Hand Kapitalmarktzugang Einbindung der regionalen

Mehr

NBank Engagement für Niedersachsen. Öffentliche Förderung: Vielfalt der Unterstützung. Harald Karger, WIS Gründertag, 28.02.2014

NBank Engagement für Niedersachsen. Öffentliche Förderung: Vielfalt der Unterstützung. Harald Karger, WIS Gründertag, 28.02.2014 NBank Engagement für Niedersachsen Öffentliche Förderung: Vielfalt der Unterstützung Harald Karger, WIS Gründertag, 28.02.2014 Niedersachsen-Gründerkredit Zinsgünstiges Darlehen für Gründer, Freiberufler

Mehr

Sie möchten sich selbstständig machen?

Sie möchten sich selbstständig machen? KFW-STARTGELD Sie möchten sich selbstständig machen? Die Zukunftsförderer Aller Anfang ist leicht Sie wollen ein Unternehmen gründen und sind auf der Suche nach einer günstigen Finanzierungsmöglichkeit?

Mehr

Unterstützung von Existenzgründungen durch öffentliche Mittel. Hagen Laux 1

Unterstützung von Existenzgründungen durch öffentliche Mittel. Hagen Laux 1 Unterstützung von Existenzgründungen durch öffentliche Mittel 1 Wer bin ich / was zeichnet mich aus? Fon: 0611-364 955 19 Fax: 0611-364 955 99 email: hagen.laux@naspa.de Gewerbekundenberater Region Nord

Mehr

Sie investierenwir finanzieren: KfW!

Sie investierenwir finanzieren: KfW! Sie investierenwir finanzieren: KfW! CEP Stuttgart, 29. 31. Januar 2009 Stephan Gärtner Unsere Leistung Wir, die KfW, sind ein wichtiger Finanzpartner für Sie als zukunftsorientierte Unternehmer! 2 KfW

Mehr

Bremer Unternehmerkredit (BUK)

Bremer Unternehmerkredit (BUK) Der Bremer Unternehmerkredit dient Existenzgründern und kleinen und mittleren Unternehmen (siehe KfW-Merkblatt KMU-Definition, KfW-Formular-Nr. 142 291) zur langfristigen Finanzierung von Investitionen

Mehr

Sie gründen wir finanzieren : attraktive und passgenaue Förderprogramme für Existenzgründer AUFBRUCH 2015: Das Forum für junge Unternehmen

Sie gründen wir finanzieren : attraktive und passgenaue Förderprogramme für Existenzgründer AUFBRUCH 2015: Das Forum für junge Unternehmen Heinsberg-Oberbruch, 28. August 2015 Sie gründen wir finanzieren : attraktive und passgenaue Förderprogramme für Existenzgründer AUFBRUCH 2015: Das Forum für junge Unternehmen Gliederung Einleitung Herausforderung

Mehr

Starthilfe durch staatliche Förderkredite und private Beteiligungen

Starthilfe durch staatliche Förderkredite und private Beteiligungen Starthilfe durch staatliche Förderkredite und private Beteiligungen Bank Produkt Inhalt Besonderheiten IBB-Investitionsbank Berlin detaillierte Informationen z.b. über Konditionen auf www.ibb.de oder unter

Mehr

Existenzgründung finanzieren: Förderprogramme des Bundes und des Landes Berlin

Existenzgründung finanzieren: Förderprogramme des Bundes und des Landes Berlin Existenzgründung finanzieren: Förderprogramme des Bundes und des Landes Berlin Holger Richter Förderberatung im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Heinz-Joachim Mogge Investitionsbank Berlin

Mehr

MERKBLATT. Fördermittel. Inhalt. I. Wichtige Förderprogramme für Selbständige und kleine Unternehmen. 1. Gründungszuschuss

MERKBLATT. Fördermittel. Inhalt. I. Wichtige Förderprogramme für Selbständige und kleine Unternehmen. 1. Gründungszuschuss Fördermittel Inhalt I. Wichtige Förderprogramme für Selbständige und kleine Unternehmen 1. Gründungszuschuss 2. ERP-Gründerkredit StartGeld 3. ERP-Gründerkredit Universell 4. KfW-Unternehmerkredit Fremdkapital

Mehr

MERKBLATT. Fördermittel (Stand: 30. 11. 2014) Inhalt. I. Wichtige Förderprogramme für Selbständige und kleine Unternehmen. 1.

MERKBLATT. Fördermittel (Stand: 30. 11. 2014) Inhalt. I. Wichtige Förderprogramme für Selbständige und kleine Unternehmen. 1. Fördermittel (Stand: 30. 11. 2014) Inhalt I. Wichtige Förderprogramme für Selbständige und kleine Unternehmen 1. Gründungszuschuss 2. ERP-Gründerkredit StartGeld 3. ERP-Gründerkredit Universell 4. KfW-Unternehmerkredit

Mehr

Berlin Kredit - Merkblatt -

Berlin Kredit - Merkblatt - Berlin Kredit - Merkblatt - Der Berlin Kredit dient der langfristigen Finanzierung von Investitionen und Betriebsmitteln. Beantragen können ihn kleine und mittlere Unternehmen in der Wachstumsphase, welche

Mehr

Öffentliche Finanzierungshilfen - Existenzgründung

Öffentliche Finanzierungshilfen - Existenzgründung Öffentliche Finanzierungshilfen - Existenzgründung Infoservice der IHK Nord Westfalen Sie erhalten heute eine Kurzdarstellung der wichtigsten öffentlichen Finanzierungshilfen. Wir erläutern Ihnen gerne

Mehr

Verbesserung des Förderangebots für kleine und mittlere Unternehmen

Verbesserung des Förderangebots für kleine und mittlere Unternehmen An alle mit uns in Verbindung stehenden Berater, Kammern, Verbände, Ministerien und andere Organisationen Datum: 29.02.2008 Sehr geehrte Damen und Herren, Informationen und Hinweise erhalten Sie zu folgendem

Mehr

Der Brandenburg-Kredit für den Ländlichen Raum bestehend aus folgenden sechs Bausteinen

Der Brandenburg-Kredit für den Ländlichen Raum bestehend aus folgenden sechs Bausteinen Der Brandenburg-Kredit für den Ländlichen Raum bestehend aus folgenden sechs Bausteinen 1 Landwirtschaft "Wachstum" mit Zinsbonus für Junglandwirte 2 Landwirtschaft "Nachhaltigkeit" 3 Agrar- und Ernährungswirtschaft

Mehr

Sie wachsen wir finanzieren: Ihre KfW!

Sie wachsen wir finanzieren: Ihre KfW! Sie wachsen wir finanzieren: Ihre KfW! Lübeck, 9. August 2007 Erfolg ist die beste Existenzsicherung Stephan Gärtner Unsere Leistung Wir, die KfW, sind der beratungsstarke Finanzpartner für erfolgreiche

Mehr

Köln, 08. November 2014 Nordrheinischer Praxisbörsentag der Kassenärztlichen Vereinigung. Einsatz von Förderkrediten in der Praxisfinanzierung

Köln, 08. November 2014 Nordrheinischer Praxisbörsentag der Kassenärztlichen Vereinigung. Einsatz von Förderkrediten in der Praxisfinanzierung Köln, 08. November 2014 der Kassenärztlichen Vereinigung Einsatz von Förderkrediten in der Praxisfinanzierung Agenda Einsatz von Förderkrediten in der Praxisfinanzierung Überblick Förderinstitute Vorteile

Mehr

Existenzgründung Das Finanzierungs- und Förderangebot der KfW Bankengruppe

Existenzgründung Das Finanzierungs- und Förderangebot der KfW Bankengruppe Existenzgründung Das Finanzierungs- und Förderangebot der KfW Bankengruppe Stuttgart, 01.04.2011 NewCome Andreas Beitzen KfW Bankengruppe Wir stellen uns vor Sitz in Frankfurt, Berlin und Bonn 3.600 Mitarbeiter

Mehr

Laufzeit Betriebsmittelfinanzierungen: bis zu 5 Jahre Investitionsfinanzierungen: bis zu 20 Jahre mit bis zu 20-jähriger Zinsbindung

Laufzeit Betriebsmittelfinanzierungen: bis zu 5 Jahre Investitionsfinanzierungen: bis zu 20 Jahre mit bis zu 20-jähriger Zinsbindung KfW-Unternehmerkredit (Programm-Nr. 037. 047) I< -\V. Anlage Sitz in Deutschland, deren Gruppenumsatz 500 Millionen Euro nicht übersteigt sowie Joint Ventures mit maßgeblicher deutscher Beteiligung (30

Mehr

Öffentliche Finanzierungshilfen der LfA Förderbank Bayern

Öffentliche Finanzierungshilfen der LfA Förderbank Bayern Öffentliche Finanzierungshilfen der LfA Förderbank Bayern Beratungstag Tourismus Referent: Bernhard Reif 06.07.2015 LfA Förderbank Bayern im Überblick Gegründet 1951, staatliche Spezialbank für eine umfassende

Mehr