125 Jahre Freiwillige Feuerwehr Großalmerode

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "125 Jahre Freiwillige Feuerwehr Großalmerode"

Transkript

1 Grußwort Die Freiwillige Feuerwehr Großalmerode feiert vom ihr 125jähriges Bestehen. Gern ergreife ich die Gelegenheit, um zugleich im Namen der Kreiskörperschaften herzliche Glückwünsche zum Jubiläum auszusprechen und damit Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit zu verbinden. Als eine der ältesten Wehren in der Region überhaupt können die Großalmeröder Feuerwehrleute auf eine Tradition zurückblicken, in der Tatkraft und Gemeinschaftssinn immer darauf gerichtet waren, Not und Gefahr vom Nächsten, vom Nachbarn abzuwenden - eine Verpflichtung, die heute so gilt wie damals und der heute wie damals der großartige und bewährte Gedanke der Freiwilligkeit zu Grunde liegt. Wenn die Großalmeröder Wehr so in einer stolzen Reihe mit anderen steht, in einer Tradition, die zu bewahren und fortzuführen wir gemeinsam aufgerufen sind, heißt dies auch, die Voraussetzungen für eine weitere erfolgreiche Arbeit zu schaffen und zu erhalten. Das betrifft auch und gerade die technischen Errungenschaften, welche die moderne Zeit bereithält und die das notwendige Rüstzeug bieten, auf das sich Einsatzbereitschaft und Mut der Feuerwehrleute stützen und verlassen können müssen - zu Nutz und Frommen der Mitbürgerinnen und Mitbürgern, denen die effektive Verbindung von hohem Ausbildungsstand und angemessener materieller Ausstattung signalisiert, Dass auf ihre Wehr Verlass ist; und dies zielt längst über den klassischen Brandschutz hinaus in den Bereich unterschiedlichster Unfall-, Umwelt- und Katastropheneinsätze. Der Vergangenheit verpflichtet - für die Zukunft gerüstet: In diesem Sinne wünsche ich der Freiwilligen Feuerwehr Großalmerode für ihre Jubiläumstage, wünsche ich allen am Fest Beteiligten, den aktiven wie den ehemaligen Wehrleuten, den Einheimischen wie Gästen, alt und jung viel Freude im Geist der Feuerwehrkameradschaft. Brosey Landrat

2 Bild 1 Das 50 jährige Bestehen der Turnerfeuerwehr 1924 Bild 2 Das 75 jährige Bestehen 1949

3 Grußwort Es gibt in unserer Stadt nur wenige Vereine, die auf eine 125- jährige Vereinsgeschichte zurückblicken können. So ist es schon ein besonderes Ereignis, Dass die Freiwillige Feuerwehr Großalmerode ihr 125-jähriges Jubiläum feiert. Die Freiwillige Feuerwehr hat in ihrer 125- jährigen Geschichte bis zum heutigen Tag eine Aufgabe wahrgenommen, die für unser Gemeinwesen von herausragender Bedeutung ist, nämlich den Brandschutz zu sichern. In dieser Zeit ihres 125jährigen Bestehens hat sie sich immer wieder neuen Herausforderungen stellen müssen. So kann man durchaus die These vertreten, Dass auf dem Hintergrund des technischen Wandels unserer Lebensverhältnisse auch die Aufgabenwahrnehmung unserer Feuerwehren vielschichtiger und umfassender geworden sind, und zwar mit der Folge, Dass die Anforderungen an Ausbildung und technischer Ausrüstung gestiegen sind. Der Brandschutz und die Allgemeine Hilfe als kommunale Selbstverwaltungsaufgaben bedeuten, Dass die Städte und Gemeinden dafür verantwortlich sind. Sie haben die erforderlichen Leistungen zum Schütze der Bürgerinnen und Bürger zu erbringen. Diesen umfassenden Schutz können die Städte und Gemeinden aber nur erbringen, weil Feuerwehrkameradinnen und -kameraden bereit sind, ehrenamtlichen für ihre Stadt oder Gemeinde diese Aufgaben zu erfüllen. Daher gibt auch ein solches Jubiläumsfest nur die Gelegenheit, jenen Männern zu danken, die in den vergangenen Jahrzehnten ehrenamtlich eine von der Stadt zu erfüllende Aufgabe pflichtbewusst wahrgenommen haben. Der gleiche Dank gilt auch den heute Aktiven, die ihren Dienst zum Wohle unseres Gemeinwesens leisten. Im Wandel der Zeit haben sich natürlich auch neue Aktivitäten in der Feuerwehr entfaltet. So wurde eine Jugendarbeit aufgebaut, mit dem Ziel die Jugendlichen auf diesen Dienst in ihrer Stadt hinzuführen und vorzubereiten. Auch hat die Seniorenarbeit in der Alters- und Ehrenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr einen festen Stellenwert gefunden. Durch den Musikzug, der sich über unsere Stadtgrenzen hinaus einen guten Ruf erspielt hat, wird gerade auch unter Einbeziehung von Kindern und Jugendlichen das Musizieren gepflegt. Somit wird allen deutlich, Dass sich in der Freiwilligen Feuerwehr neben der originären Aufgabe des Brandschutzes und der Allgemeinen Hilfe ein lebendiges Vereinsleben entwickelt hat. Dies verdient Dank und Anerkennung. Der Freiwilligen Feuerwehr wünsche ich in ihrer Vereinsarbeit viel Erfolg. Ich wünsche der Einsatzabteilung eine gute Entwicklung und stets eine gesunde Rückkehr von ihren nicht ungefährlichen Einsätzen. Der Freiwilligen Feuerwehr für die Zukunft alles Gute und dem Jubiläumsfest ein gutes Gelingen. Wolfgang Kistner Bürgermeister

4

5 Grußwort Verehrte Gäste Liebe Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden, mit Stolz blickt die Freiwillige Feuerwehr Großalmerode, in diesem Jahr auf eine jährige Vereinsgeschichte zurück. Im September 1874 waren es einige verantwortungsbewusste Bürger, die sich bereit fanden, eine für das Gemeinwohl und für die Bürger dieser Stadt notwendige Einrichtung wie die Feuerwehr, ins Leben zurufen. 125 Jahre Feuerwehr in Großalmerode, verpflichten alle Nachfolger der Gründungsväter auch in Zukunft Sorge dafür zu tragen, Schaden von den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt abzuwenden. Sicherlich haben sich die Aufgaben der Feuerwehr in den 125 Jahren der Geschichte geändert, aber oberstes Gebot für uns alle ist es Leben zu retten und zu bewahren. Als Vorsitzender und Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr hier in Großalmerode möchte ich deshalb in meinem Grußwort meinen Dank an alle Kameradinnen und Kameraden, die in der Vergangenheit, Heute und in Zukunft Ihren ehrenamtlichen Dienst tun auszusprechen. Unseren Gästen aus nah und fern danke ich für Ihr Kommen und Ihre Glückwünsche zu unserem Jubiläum und wünsche Ihnen einen schönen Aufenthalt hier in Großalmerode. Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr Kurt Studenroth Vorsitzender und Wehrführer

6 Bild 5 Feuerwehrmann um das Jahr 1900

7 Grußwort des Vorsitzenden der Ehren und Altersabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Großalmerode Wenn die Freiwillige Feuerwehr Großalmerode in diesem Jahr ihr einhundertfünfundzwanzigjähriges Jubiläum feiert, so verbergen sich hinter diesem Vereinsjubiläum 125 Jahre intensive Arbeit, Tatkraft, Idealismus, Opferbereitschaft und eine grenzenlose Liebe zur Freiwilligen Feuerwehr und dessen Verein. Diese Eigenschaften sind die Grundlage auf der ein erfolgreiches Wirken jeder Kameradschaft beruht. Dass diese Grundlage in der Wehr immer gegeben war, beweist dieses Jubiläum. Denn eine Sache, die sich während einhundertfünfundzwanzig Jahren bewährt hat, muss gut sein. Die Kameraden die nun schon fünfzig und mehr Jahre diesem Verein angehören, und in dieser Wehr ihren schweren Dienst zum Wohle der Allgemeinheit getan haben, wissen was es heißt ein Feuerwehrmann zu sein. Diese alten Kameraden die nun der Ehren- und Altersabteilung angehören, und dort sehr oft, Wanderungen, Fahrten und gesellige Stunden mit ihren Frauen verbringen, gebührt für ihre Treue und Kameradschaft, ein besonderer Dank. Mögen die Veranstaltungen anlässlich des einhundertfünfundzwanzigjährigen Jubiläums dazu beitragen, Dass der Freiwilligen Feuerwehr neue Kräfte zugeführt werden, damit das Jubiläum zu einem echten Meilenstein in der Vereinsgeschichte werde. Willi Breidenstein

8 Werra Meißner Kreis Werleshausen im Februar 1999 Kreisbrandinspektor Grußwort zum 125jährigen Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Großalmerode Agenda 21, Neujahr 2000, der Jahrtausendwechsel insgesamt, Staatsmodernisierung, schlanker Staat, Verwaltungsreform - dies sind nur einige Themen die für bestimmte Bevölkerungsgruppen in 1999 sehr wichtig sind. Doch bei all den genannten Themen wird das Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Großalmerode bestimmt nicht untergehen. Schon sehr früh hat man in Großalmerode die Notwenigkeit einer Freiwilligen Feuerwehr erkannt, diese gegründet und bis heute bravourös durch alle Höhen und Tiefen geführt. An dieser Stelle soll all denen der Dank ausgesprochen werden, die sich mühevoll in der Führungsarbeit dieser Feuerwehr engagiert haben. Nur diesen vorbildlichen Mitbürgern ist es zu verdanken, Dass über einen Zeitraum von 125 Jahren den Menschen in den Notsituationen geholfen werden konnte. Aber auch Brauchtum, Tradition und Zusammenhalt wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Großalmerode praktizierte Ein wertvoller Beitrag in der heutigen Gesellschaft. Doch wie geht es nun weiter? was passiert in 2000? gibt es Veränderungen? was muss sich ändern? wie steht es um die Tradition der Feuerwehren? Sicherlich unterliegen auch die Freiwilligen Feuerwehren einem ständigen Wandel. Nur wer sich anpasst und auf die aktuellen gesellschaftlichen und technischen Belange einstellt überlebt, dies belegt auch das heutige Jubiläum. Aber ein schlagartiger Wandel wird zum Neujahr 2000 nicht eintreten. Vielmehr hat schon seit langem ein Prozess der Modernisierung der Feuerwehren in jeglicher Hinsicht eingesetzt. Traditionen sollten dort gepflegt werden wo sie dem Wohl und Ansehen der Feuerwehr dienen. Auch die Feuerwehren brauchen ihre Agenda. Eine Standortbestimmung und Definition der Ziele ist für eine Bestandsgarantie der Feuerwehren unerlässlich. In dem was zu tun ist, (Agenda) sind vor allem die guten Tugenden festzuschreiben. Einsatzbereitschaft, Zuverlässigkeit, techn. Versiertheit und der nicht selbstverständliche Wille dem in Not Geratenen unentgeltlich zu helfen. Vor allem aber darf den Feuerwehren die ehrliche Kameradschaft und Offenheit untereinander nie verloren gehen. Den Bürgern in Großalmerode gratuliere ich zu dieser schlagkräftigen Feuerwehr sehr herzlich. Für die Festtage wünsche ich Ihnen alles Gute und verbleibe mit freundlichen Grüßen Ihr KBI Sußebach

9 125 Jahre FF Großalmerode Die FF Großalmerode kann in diesem Jahr auf ihr 125-jähriges Bestehen zurückblicken. Vor 125 Jahren haben sich beherzte Männer Ihrer Stadt zusammengefunden, um sich gemeinsam gegen drohende Brandgefahren freiwillig, uneigennützig, selbstlos und jederzeit bereit sich einzusetzen, um das Leben, Hab und Gut des nächsten zu retten und zu schützen. Dies sind die Ideale Ihrer Vereinigung und fanden bis zum heutigen Tage in der Öffentlichkeit Hochachtung und Anerkennung. Der Freiwilligen Feuerwehr Großalmerode sowie ihren Bürgern möchte ich zum 125-jährigen Jubiläum sehr herzlich gratulieren und die Grüße und Glückwünsche des Kreisfeuerwehrverbandes überbringen. Möge auch in Zukunft der Wert der freiwilligen Nächstenhilfe immer in den Herzen der Großalmeröder bewusst sein und in der Mitgliedschaft der Freiwilligen Feuerwehr sichtbar bleiben. Kameradschaftlicher Zusammenhalt und eine gute technische Ausbildung der Aktiven möchte die Frauen und Männer der Wehr immer auszeichnen und sie in die Lage versetzen, jeden Einsatz mit Erfolg zu beenden und sie gesund heimkehren lassen. Dem Jubiläumsfest bzw. der Jubiläumsveranstaltung der Freiwilligen Feuerwehr Großalmerode wünsche ich einen guten Verlauf und versichere Ihnen die Verbundenheit aller Wehren des Kreisfeuerwehrverbandes Witzenhausen. Der Freiwilligen Feuerwehr und allen Bürgern von Großalmerode wünsche ich eine glückliche Zukunft. Bad Sooden-Allendorf, Karl-Heinz Lückert Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Witzenhausen

10 Horst Hoch Kreisbrandmeister Freiwillige Feuerwehr Hessisch Lichtblau, den der Stadt Großalmerode Grußwort aus Anlass des 125 -jährigen Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Großalmerode Zum 125-jährigen Jubiläum gratuliere ich der Freiwilligen Feuerwehr Großalmerode recht herzlich. Dies ist ein Anlass in der Stadt Großalmerode all denjenigen Frauen und Männern zu danken, die sich nunmehr 125 Jahre uneigennützig in den Dienst für den Mitbürger gestellt haben. Die Feuerwehr wird als eine selbstverständliche Dienstleistung der Stadt betrachtet, welche jederzeit schnell und rund um die Uhr auf Anruf zur Verfügung stehen soll. Die wachsenden Aufgaben in der Brandbekämpfung, der Technischen Unfallhilfe und im Umweltschutz, verlangen von den Feuerwehrkameraden immer eine hohe Bereitschaft, zur Hilfe für den Nächsten. Ein solcher Einsatz, auch bei mitunter eigener Gefährdung, ist vorbildlich! Auch dem Feuerwehrverein mit seinen Abteilungen z.b. der Alters- und Ehrenabteilung der Jugendfeuerwehr und dem Spielmannzug gehören Dank und Anerkennung. Hier werden das Feuerwehrwesen gefördert, Kameradschaft gepflegt und der notwendige Nachwuchs für die Einsatzabteilung gewonnen. Für die Zukunft wünsche ich der Freiwilligen Feuerwehr Großalmerode, Dass sich immer Frauen und Männer bereit finden, sich für den Nächsten einzusetzen. Damit der Fortbestand der Freiwilligen Feuerwehr auch in der Zukunft gesichert ist. Ich wünsche der Freiwilligen Feuerwehr für die Zukunft alles Gute, sowie einen harmonischen Verlauf der Festveranstaltung. Hoch Kreisbrandmeister KBM Hoch

11

12 Bild 6 und 7 Die Wettkampfmannschaft von 1960

13 Bild 8 und 9 Ehren und Altersabteilung

14 FREIWILLIGE FEUERWEHREN DER STADT GROSSALMERODE - Stadtbrandinspektor - Grußwort 125 Jahre Freiwillige Feuerwehr 125 Jahre Hilfe am Nächsten 125 Jahre Ehrenamt Dazu meinen Glückwunsch und die besten Wünsche zum Jubiläum

15 GRUßWORT Die Freiwillige Feuerwehr Großalmerode feiert in der Zeit vom ihr 125 jähriges Bestehen. In all diesen Jahren haben sich immer wieder Männer freiwillig in den Dienst an der Allgemeinheit gestellt, weil sie dies als ihre Pflicht ansahen und bis heute ansehen. Um aber so früh als möglich den Nachwuchs für die Freiwillige Feuerwehr in Großalmerode aufzubauen wurde im Jahr 1966 die Jugendfeuerwehr ins Leben gerufen. Initiator und Mitbegründer dieser Jugendwehr war der damalige Ortsbrandmeister Karl Engelmohr, dem ich an dieser Stelle für sein Engagement und sein Eintreten für die Belange der Jugendfeuerwehr hier in Großalmerode bedanken möchte. Die Idee einer Jugendfeuerwehr hat sich gelohnt, denn auch heute noch - nach 33 Jahren des Bestehens - finden sich immer wieder junge Menschen die sich für die Feuerwehr begeistern. So wird aber nicht nur Feuerwehrausbildung betrieben, sondern auch sinnvolle Freizeitbeschäftigung und Jugendarbeit angeboten. Hier möchte ich nur an die Fahrten der Kreisjugendfeuerwehr erinnern, die immer wieder ein Erlebnis für die Kinder und Betreuer sind. Ich wünsche mir, dass es auch in Zukunft immer Kinder und Jugendliche zur Jugendfeuerwehr hinzieht um so den Nachwuchs der Einsatzabteilung zu sichern. Dem Fest zum 125 jährigen Bestehen der Feuerwehr wünsche ich einen guten und harmonischen Verlauf. Wolfgang Wilhelm Jugendfeuerwehrwart

16

17

18

19 Grußwort Die Freiwillige Feuerwehr in Großalmerode kann in diesem Jahr ihr 125 jähriges Bestehen feiern. Es ist eine besondere Freude für die Aktiven und ein Ehrentag für die älteren Kameraden in unserer Wehr, die in vielen Jahren harter Arbeit die Treue gehalten haben. Es ist aber auch ein Gedenktag und eine Gelegenheit, Dank zu Sagen. So möchte ich den Kameradinnen und Kameraden, die in all den Jahren getreu dem Wahlspruch: Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr", ihre Pflicht getan haben, herzlich dafür danken. Ihnen Allen und nicht zuletzt auch unseren verehrten Gästen gilt mein Gruß. Ehrenvorsitzender Karl Engelmohr

20

21 Grußwort 125 Jahre Freiwillige Feuerwehr Großalmerode e.v. ist eine Lange Zeit. Wenn man einmal 125 Jahre zurück blickt, hat sich die Feuerwehr in Technik und Aufgabengebiet um ein vielfaches verändert. Eine Feuerwehr im heutigen Sinne muss mehr Hilfeleistungen erbringen als vor 125 Jahren Brände zu löschen waren. Das sich in der heutigen Zeit, wo alle Vereine um ihren Nachwuchs bangen müssen, noch Kameraden und Kameradinnen finden, die sich diesen Aufgaben stellen, muss man den Mitgliedern der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Großalmerode hoch anrechnen. Man sollte sich überlegen, ob man nicht diesen Kameraden und Kameradinnen, die Ihr Leben und Ihre Gesundheit für uns alle aufs Spiel setzen, in der Bevölkerung nicht einen höheren Stellenwert einräumt, wie es derzeit der Fall ist. Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Großalmerode e.v. gehört erst seit 48 Jahren zur Freiwilligen Feuerwehr Großalmerode e.v. und versucht auf musikalische Weise den Ruf der Feuerwehr im ganzen Land zu verbreiten. Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Großalmerode e.v. wünscht der Freiwilligen Feuerwehr Großalmerode e.v. zu Ihrem 125 jährigen Jubiläum alles Gute und für die Ihnen gestellten Aufgaben viel Glück. Musikzug der FF Großalmerode e.v. Holger Lieberum (2. Vorsitzender)

22 Heimatlied 125 Jahre Freiwillige Feuerwehr Großalmerode

23 Viele Kameraden sind im Laufe der 125-jährigen Vereinsgeschichte für immer von uns gegangen. Vor allem die beiden Weltkriege haben viele Mitglieder aus unseren Reihen gerissen. Alle namentlich zu erwähnen ist uns an dieser Stelle nicht möglich. Wir geloben an unserem heutigen Jubeltage, ihrer immer zu gedenken und in Zukunft in ihrem Sinne zum Wohle der Gemeinschaft und Allgemeinheit zu wirken.

Rede. des Herrn Staatsministers. Prof. Dr. Bausback. bei der Feierstunde. anlässlich des 150-jährigen Gründungsjubiläums

Rede. des Herrn Staatsministers. Prof. Dr. Bausback. bei der Feierstunde. anlässlich des 150-jährigen Gründungsjubiläums Der Bayerische Staatsminister der Justiz Prof. Dr. Winfried Bausback Rede des Herrn Staatsministers Prof. Dr. Bausback bei der Feierstunde anlässlich des 150-jährigen Gründungsjubiläums der Freiwilligen

Mehr

Laudatio. anlässlich der Aushändigung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. an Herrn Georg Moosreiner

Laudatio. anlässlich der Aushändigung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. an Herrn Georg Moosreiner Die Bayerische Staatsministerin der Justiz und für Verbraucherschutz Dr. Beate Merk Es gilt das gesprochene Wort Laudatio anlässlich der Aushändigung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der

Mehr

Information der SPD Lorch / RHEINgau

Information der SPD Lorch / RHEINgau Information der SPD Lorch / RHEINgau Zum Thema: Brandschutz Entwicklungsplan SPD Lorch - Der Mitmachverein Information: Brandschutz Entwicklungsplan Im Namen der SPD Lorch / RHEINgau und der SPD Stadtverordnetenfraktion

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

- 1. Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15.

- 1. Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15. - 1 Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15.00 Uhr in Unna Sehr geehrte Damen und Herren, ich darf Sie ganz herzlich zur Feier

Mehr

Freiwillige Feuerwehr

Freiwillige Feuerwehr Freiwillige Feuerwehr Jahresbericht 2010 Personalentwicklung Der Personalstand betrug zum 31.Dezember 2010 45 aktive Mitglieder in der Einsatzabteilung. Personal 01.01.2010 Personal 31.12.2010 Austritt:

Mehr

Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling

Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling Vorwort Gegründet als Fußballklub, versteht sich der DJK-SV Edling heute als sportliche Gemeinschaft, welche im gesamten Gemeindeleben

Mehr

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

Meine sehr geehrten Damen und Herren, Ehrende Ansprache des CDU-Fraktionsvorsitzenden Mike Mohring zur feierlichen Auszeichnung Ehrenamtlicher durch den CDU-KV Suhl Suhl 20. Mai 2009, 17:00 Uhr sehr geehrte Frau Ann Brück, sehr geehrter Mario

Mehr

Danksagung zur Verleihung der Ehrenmedaille des Rates der Stadt Winterberg Donnerstag, 30.10.2014

Danksagung zur Verleihung der Ehrenmedaille des Rates der Stadt Winterberg Donnerstag, 30.10.2014 Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr verehrte Damen und Herren, die heute hier diesen Ehrungen und der Achtung des Ehrenamtes insgesamt einen würdigen Rahmen geben. Schon Heinz Erhard drückte mit seinem

Mehr

Freiwillige Feuerwehren der Gemeinde Ammersbek (Gemeindewehr)

Freiwillige Feuerwehren der Gemeinde Ammersbek (Gemeindewehr) Freiwillige Feuerwehren der Gemeinde Ammersbek (Gemeindewehr) Für die Bürger in Ammersbek sorgen zwei Freiwillige Feuerwehren, die unter dem Dach der Gemeindewehr zusammen arbeiten, für den Brandschutz

Mehr

Der Feuerwehrverband für den Regionalverband e.v. stellt sich vor

Der Feuerwehrverband für den Regionalverband e.v. stellt sich vor Der Feuerwehrverband für den Regionalverband e.v. stellt sich vor Unsere Aufgabe Ansprechpartner und Berater für Wehrführungen, sowie Städte und Gemeinden von 9 Freiwilligen Feuerwehren 1 Berufsfeuerwehr

Mehr

Leitbild. der DEUTSCHEN KINDERKREBSNACHSORGE Stiftung für das chronisch kranke Kind. Gemeinsam an der Seite kranker Kinder

Leitbild. der DEUTSCHEN KINDERKREBSNACHSORGE Stiftung für das chronisch kranke Kind. Gemeinsam an der Seite kranker Kinder Leitbild der DEUTSCHEN KINDERKREBSNACHSORGE Stiftung für das chronisch kranke Kind Gemeinsam an der Seite kranker Kinder Präambel Die DEUTSCHE KINDERKREBSNACHSORGE Stiftung für das chronisch kranke Kind

Mehr

I. Der Rat der Stadt Arnsberg fasste Ende 1987 den Beschluss, ein städtisches Abendschulzentrum, das heutige Sauerland-Kolleg Arnsberg zu errichten.

I. Der Rat der Stadt Arnsberg fasste Ende 1987 den Beschluss, ein städtisches Abendschulzentrum, das heutige Sauerland-Kolleg Arnsberg zu errichten. Hans-Josef Vogel Bürgermeister Mehr und bessere Bildung für alle Festrede zum 20-jährigen Bestehen des städtischen Sauerland-Kollegs Arnsberg (Abendrealschule, Abendgymnasium, Kolleg) am 24. Oktober 2008

Mehr

KLAUS KATZIANKA. 24 Stunden Hilfe und Betreuung

KLAUS KATZIANKA. 24 Stunden Hilfe und Betreuung KLAUS KATZIANKA 24 Stunden Hilfe und Betreuung TEXTUNTERLAGEN ZUM PRESSEGESPRÄCH: 18. 11. 2010 BETREFF: PFLEGE-AKTIONSTAG Café Landtmann 1010 Wien Dr. Karl Lueger-Ring 4 Tel.: 01 24 100-100 SprecherInnen

Mehr

INFORMATION. zur Pressekonferenz. mit. Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer. und. Generaldirektor Oö. Versicherung Dr. Wolfgang Weidl. 23.

INFORMATION. zur Pressekonferenz. mit. Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer. und. Generaldirektor Oö. Versicherung Dr. Wolfgang Weidl. 23. INFORMATION zur Pressekonferenz mit Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer und Generaldirektor Oö. Versicherung Dr. Wolfgang Weidl am 23. Mai 2011 zum Thema "Freiwillig Helfen. Gratis versichert" Land Oberösterreich

Mehr

Grundsätze für das Bundesleben nach der Satzung der Marburger Burschenschaft Arminia e.v.

Grundsätze für das Bundesleben nach der Satzung der Marburger Burschenschaft Arminia e.v. Grundsätze für das Bundesleben nach der Satzung der Marburger Burschenschaft Arminia e.v. Die 1860 als eine deutsche Burschenschaft mit dem aus Liebe zum deutschen Vaterland entspringenden festen Vorsatz,

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN GOLDENE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN GOLDENE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN GOLDENE HOCHZEIT Goldene Hochzeit Einladung 1 91,5 mm Breite / 80 mm Höhe Stader Tageblatt 175,17 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 133,28 Stader- /Buxtehuderund Altländer Tageblatt 243,71

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Kulturnachmittag in Namslau, 12. Juni 2013, 14.00 Uhr im Kulturhaus Namyslow

Kulturnachmittag in Namslau, 12. Juni 2013, 14.00 Uhr im Kulturhaus Namyslow Kulturnachmittag in Namslau, 12. Juni 2013, 14.00 Uhr im Kulturhaus Namyslow Sehr geehrter Herr Landrat Kruszynski, sehr geehrter Herr Bürgermeister Kuchczynski, liebe Lehrerinnen und Lehrer, liebe Schülerinnen

Mehr

FREISTAAT THÜRINGEN Justizministerium

FREISTAAT THÜRINGEN Justizministerium Impulstag für Diakonie und Gemeinde Alles erlaubt der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, der Evangelischen Landeskirche Anhalts und der Diakonie Mitteldeutschland am 13. September 2012, 10 Uhr

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen

Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen Gemeinde Reichartshausen 74934 Reichartshausen Rhein-Neckar-Kreis Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen Präambel Gemeinderat und Verwaltung der Gemeinde Reichartshausen sind sich ihrer Verpflichtung

Mehr

Entwickeln Sie Ihre Vision!

Entwickeln Sie Ihre Vision! zur Buchseite 170 bis 173 Entwickeln Sie Ihre Vision! 1 Stellen Sie sich einen Architekten vor, der ein großes, beeindruckendes Bauwerk erstellen möchte. Mit was beginnt er? Mit einem Bild im Kopf, einem

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Es gilt das gesprochene Wort! Sperrfrist: 31. März 2010, 15:30 Uhr Grußwort der Bayerischen Staatssekretärin für Wirtschaft,

Mehr

Vorstandsvorschlag neue Satzung: Satzung des eingetragenen Vereins. Förderverein Löschzug Kalkar

Vorstandsvorschlag neue Satzung: Satzung des eingetragenen Vereins. Förderverein Löschzug Kalkar Vorstandsvorschlag neue Satzung: Satzung des eingetragenen Vereins Förderverein Löschzug Kalkar 1. Name und Sitz Der Verein führt den Namen Förderverein Löschzug Kalkar mit dem Zusatz e.v. nach seiner

Mehr

Anleitung für die Eingabe der für die Statistikübermittlung notwendigen Felder

Anleitung für die Eingabe der für die Statistikübermittlung notwendigen Felder An alle MP-Feuer-Anwender Bad Segeberg, 20.11.2014 im Kreisfeuerwehrverband Segeberg Anleitung für die Eingabe der für die Statistikübermittlung notwendigen Felder Liebe Kameradinnen, liebe Kameraden,

Mehr

Gutes tun. Eine Stiftung gründen. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. www.vrbank-aalen.de. Wir machen den Weg frei.

Gutes tun. Eine Stiftung gründen. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. www.vrbank-aalen.de. Wir machen den Weg frei. Gutes tun. Eine Stiftung gründen. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. www.vrbank-aalen.de Auflage 01.2010 VR-Bank Aalen, Wilhelm-Zapf-Str. 2-6, 73430 Aalen, www.vrbank-aalen.de

Mehr

Die Feldpostille. Liebe Kameradinnen und Kameraden!

Die Feldpostille. Liebe Kameradinnen und Kameraden! Die Feldpostille Ausgabe1/12 Mitteilungsblatt der Kameradschaft vom Edelweiß Ortsverband Graz www. kameradschaftedelweiss.at e-post: graz@kameradschaftedelweiss.at ZVR-Zahl733312717 Liebe Kameradinnen

Mehr

13.06. & 20. - 21.06.2015 FREIWILLIGE FEUERWEHR JUGEND- FEUERWEHR. Jahre. Jahre

13.06. & 20. - 21.06.2015 FREIWILLIGE FEUERWEHR JUGEND- FEUERWEHR. Jahre. Jahre 13.06. & 20. - 21.06.2015 1925 90 Jahre 50 Jahre FREIWILLIGE FEUERWEHR JUGEND- FEUERWEHR 1925 FESTPROGRAMM Sa, 13. Juni 2015 FESTGOTTESDIENST 18:00 Uhr, Kirche Steinau FESTKOMMERS 20:00 Uhr, Giso-von-Steinau-Haus

Mehr

Ehrenordnung der Gemeinde Helmstadt-Bargen Präambel

Ehrenordnung der Gemeinde Helmstadt-Bargen Präambel BÜRGERMEISTERAMT HELMSTADT-BARGEN Rhein-Neckar-Kreis Ehrenordnung der Gemeinde Helmstadt-Bargen Präambel Gemeinderat und Verwaltung der Gemeinde Helmstadt-Bargen sind sich ihrer Verpflichtung bewusst,

Mehr

Ansprache Diplomfeier der Fachhochschule Dortmund im Studiengang Verwaltungsbetriebswirtschaftslehre

Ansprache Diplomfeier der Fachhochschule Dortmund im Studiengang Verwaltungsbetriebswirtschaftslehre Hans-Josef Vogel Bürgermeister Ansprache Diplomfeier der Fachhochschule Dortmund im Studiengang Verwaltungsbetriebswirtschaftslehre am 21.03.2003 I. Heute verabschiedet der Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule

Mehr

Satzung über das Feuerlösch- und Brandschutzwesen der Gemeindevertretung Crawinkel

Satzung über das Feuerlösch- und Brandschutzwesen der Gemeindevertretung Crawinkel Satzung über das Feuerlösch- und Brandschutzwesen der Gemeindevertretung Crawinkel Die Gemeindevertretung erläßt auf der Grundlage der 2 und 5 der vorläufigen Kommunalordnung für das land Thüringen VKO

Mehr

Was unsere Welt zusammenhält: Das Ehrenamt

Was unsere Welt zusammenhält: Das Ehrenamt Was unsere Welt zusammenhält: Das Ehrenamt SIHER! Ihr @ktueller Unterrichtsservice 1 Ehre + Amt = Ehrenamt Welches Wort passt zu welchem Begriff? Ordnen Sie zu. die Behörde die Anerkennung das Geld der

Mehr

1. Augustrede 2007 in Schöftland von Christine Egerszegi-Obrist, Nationalratspräsidentin, Mellingen

1. Augustrede 2007 in Schöftland von Christine Egerszegi-Obrist, Nationalratspräsidentin, Mellingen Es braucht den Einsatz aller Kräfte 1. Augustrede 2007 in Schöftland von Christine Egerszegi-Obrist, Nationalratspräsidentin, Mellingen Ich begrüsse Sie ganz herzlich zum 716. Geburtstag von unserem Land.

Mehr

Festakt zur Gründung des Vereins Rechtsstandort Hamburg e.v. Hamburg, Überseeclub, Montag 22. Juni 2009, 19:30 Uhr

Festakt zur Gründung des Vereins Rechtsstandort Hamburg e.v. Hamburg, Überseeclub, Montag 22. Juni 2009, 19:30 Uhr Festakt zur Gründung des Vereins Rechtsstandort Hamburg e.v. Hamburg, Überseeclub, Montag 22. Juni 2009, 19:30 Uhr Ansprache von Notar Heiko Zier, Präsident der Hamburgischen Notarkammer Sehr verehrte

Mehr

Wer wir sind. SOS KINDERDORF Jedem Kind ein liebevolles Zuhause

Wer wir sind. SOS KINDERDORF Jedem Kind ein liebevolles Zuhause Wer wir sind SOS KINDERDORF Jedem Kind ein liebevolles Zuhause Vorwort Im Erwachsenenalter zeigt sich, wie wir aus unserer Kindheit entlassen wurden. Das Wie ist entscheidend und hilft uns im Leben oder

Mehr

Perspektivenpapier Neue MedieN für innovative der Wert gemeinsamen HaNdelNs formate NutzeN WisseNscHaft im ÖffeNtlicHeN raum

Perspektivenpapier Neue MedieN für innovative der Wert gemeinsamen HaNdelNs formate NutzeN WisseNscHaft im ÖffeNtlicHeN raum Perspektivenpapier Wissenschaft im Öffentlichen Raum Zwischenbilanz und Perspektiven für das nächste Jahrzehnt November 2009 Wissenschaft im Öffentlichen Raum Zwischenbilanz und Perspektiven für das nächste

Mehr

Mein Leben eine Bestandesaufnahme (Quelle: Karsten Drath)

Mein Leben eine Bestandesaufnahme (Quelle: Karsten Drath) Mein Leben eine Bestandesaufnahme (Quelle: Karsten Drath) Wie steht es um Ihre Lebenssituation? Lesen Sie die folgenden Abschnitte zu den verschiedenen Lebensbereichen durch und lassen Sie sich von den

Mehr

Predigt über Galater 5,22 Treu und zuverlässig werden

Predigt über Galater 5,22 Treu und zuverlässig werden Predigt über Galater 5,22 Treu und zuverlässig werden Liebe Gemeinde Paulus beschreibt im Galaterbrief das Leben in der Kraft Gottes, konkret: wie wir unsere Persönlichkeit verändern, wenn der Heilige

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort. Anrede

Es gilt das gesprochene Wort. Anrede Sperrfrist: 28. November 2007, 13.00 Uhr Es gilt das gesprochene Wort Statement des Staatssekretärs im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Karl Freller, anlässlich des Pressegesprächs

Mehr

Thema. Grußwort. anlässlich des. 10-jährigen Jubiläums des. Vereins "Begegnung in Neu-Ulm e.v." am 22. Juli 2011

Thema. Grußwort. anlässlich des. 10-jährigen Jubiläums des. Vereins Begegnung in Neu-Ulm e.v. am 22. Juli 2011 Die Bayerische Staatsministerin der Justiz und für Verbraucherschutz Dr. Beate Merk Thema Grußwort anlässlich des 10-jährigen Jubiläums des Vereins "Begegnung in Neu-Ulm e.v." am 22. Juli 2011 Telefon:

Mehr

Von Menschen für Menschen in Schleswig-

Von Menschen für Menschen in Schleswig- Von Menschen für Menschen in Schleswig- Holstein Strategiepapier 2020 der Landes-Arbeitsgemeinschaft der freien Wohlfahrtsverbände Schleswig-Holstein e.v. Visionen und Ziele Wir haben Überzeugungen! Wir

Mehr

Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt, sehr geehrter Herr Dr. Degener-Hencke, meine Damen und Herren, verehrte Ehrengäste,

Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt, sehr geehrter Herr Dr. Degener-Hencke, meine Damen und Herren, verehrte Ehrengäste, Grußwort von Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch zur Festveranstaltung anlässlich der Gründung der Stiftung Kinderherzzentrum Bonn am Dienstag, 21. Januar 2014, im Alten Rathaus Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt,

Mehr

Rundschreiben 2/2013 Online-Version

Rundschreiben 2/2013 Online-Version Rundschreiben 2/2013 Online-Version Ausbildung Der Lehrgangsplan der Schulungsstätte des Kreisfeuerwehrverbandes für das 1. Halbjahr 2014 steht auf der Homepage www.kfv-herzogtum-lauenburg.de zum Download

Mehr

Ihr öffentlicher Kommunalversicher

Ihr öffentlicher Kommunalversicher K R I S T A L L Ihr öffentlicher Kommunalversicher Was auch passiert : S p a r k a s s e n - F i n a n z g r u p p e w w w. s p a r k a s s e n v e r s i c h e r u n g. d e Partner der Kommunen Die SV

Mehr

Unsere Vision Unser Leitbild

Unsere Vision Unser Leitbild Unsere Vision Unser Leitbild apetito ist durch seine Mitarbeiter zu dem geworden, was es heute ist. Karl Düsterberg Firmengründer 3 Was ist unsere Unternehmensvision? Was ist unser Leitbild? Unsere Vision

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011. Meine sehr verehrten Damen und Herren,

Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011. Meine sehr verehrten Damen und Herren, Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011 Meine sehr verehrten Damen und Herren, ich begrüße Sie als Partner, Freunde, Bürgerinnen, Bürger und als Gäste unserer Stadt ganz herzlich

Mehr

Abendfrieden Seebestattungen

Abendfrieden Seebestattungen Abendfrieden Seebestattungen Des Menschen Seele gleicht dem Wasser. Vom Himmel kommt es, zum Himmel steigt es, und wieder zur Erde muss es, ewig wechselnd. Johann Wolfgang von Goethe 2 Verehrte Kunden,

Mehr

Jubiläumsveranstaltung 10 Jahre Selbsthilfe-Kontaktstelle 14.11.2013 in Duisburg. Gabriele Schippers

Jubiläumsveranstaltung 10 Jahre Selbsthilfe-Kontaktstelle 14.11.2013 in Duisburg. Gabriele Schippers Jubiläumsveranstaltung 10 Jahre Selbsthilfe-Kontaktstelle 14.11.2013 in Duisburg Gabriele Schippers 1 Sehr geehrter Herr Fateh, sehr geehrte Frau Benner, sehr geehrte Mitarbeiterinnen der SHK Duisburg,

Mehr

Weiterbildungen für Feuerwehr-Führungskräfte

Weiterbildungen für Feuerwehr-Führungskräfte 2015 Weiterbildungen für Feuerwehr-Führungskräfte Vorwort Liebe Kameradinnen und Kameraden, wir alle können stolz sein auf den hohen Ausbildungsstand in technischen und organisatorischen Fragen. Dies ist

Mehr

Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013

Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013 Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013 Herzlichen Dank an alle Paten und Spender*, die an unserer Befragung teilgenommen haben! Wir haben insgesamt 2.417 Antworten erhalten. 17% der

Mehr

Ehrenamtliche Tätigkeit und bürgerschaftliches Engagement

Ehrenamtliche Tätigkeit und bürgerschaftliches Engagement Ehrenamtliche Tätigkeit und bürgerschaftliches Engagement Der Einsatz für Andere im Rahmen eines ehrenamtlichen Engagements verdient volle Anerkennung und umfangreichen Schutz durch die gesetzliche Unfallversicherung.

Mehr

Evangelisch-Lutherische Freikirche Zionsgemeinde Hartenstein

Evangelisch-Lutherische Freikirche Zionsgemeinde Hartenstein Evangelisch-Lutherische Freikirche Zionsgemeinde Hartenstein Predigt zum 14. Sonntag nach Trinitatis 2015 über Ps 50,14f.22f Pastor M. Müller GOTT DANKEN IST IHN NICHT VERGESSEN Predigttext (Ps 50,14f.22f):

Mehr

RUNDBRIEF FÜR DAS JAHR 2014

RUNDBRIEF FÜR DAS JAHR 2014 c/o Jan Kuhl Schützenstraße 58a 35398 Gießen Tel.: 0641-9482126 e-mail: info_kuhl@hilfefuerafrika.de RUNDBRIEF FÜR DAS JAHR 2014 Liebe Freundinnen und Freunde von Hilfe für Afrika.e.V.! Auch 2014 konnten

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern, Freunde,

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern, Freunde, Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern, Freunde, wenn ich mir die vergangenen zwei Jahre so vor Augen führe, dann bildete die Aufnahmezeremonie immer den Höhepunkt des ganzen Jahres. Euch heute, stellvertretend

Mehr

Redemittel für einen Vortrag (1)

Redemittel für einen Vortrag (1) Redemittel für einen Vortrag (1) Vorstellung eines Referenten Als ersten Referenten darf ich Herrn A begrüßen. der über das/zum Thema X sprechen wird. Unsere nächste Rednerin ist Frau A. Sie wird uns über

Mehr

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben!

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! Ausgabe 2/2011 1/2012 Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! (Sirliane, 15 Jahre) Liebe Freunde und Mitglieder

Mehr

Frau Borstelmann hat viele Jahre dem Vorstand angehört, eine sicher oft sehr zeitraubende und anstrengende Tätigkeit.

Frau Borstelmann hat viele Jahre dem Vorstand angehört, eine sicher oft sehr zeitraubende und anstrengende Tätigkeit. Institut für Medizinische Soziologie Prof. Dr. Dr. Alf Trojan Zentrum für Psychosoziale Medizin Martinistraße 52 20246 Hamburg Telefon: (040) 7410-4247 trojan@uke.de www.uke.de/institute/medizinsoziologie/

Mehr

Koproduktion in Deutschland über die Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger in kommunale Leistungen

Koproduktion in Deutschland über die Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger in kommunale Leistungen Koproduktion in Deutschland über die Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger in kommunale Leistungen Alexander Koop Elisabeth Pfaff In Deutschland verfügen wir neben vielfältigen sozialstaatlichen Leistungen

Mehr

FREIWILLIGE FEUERWEHR SEETH-EKHOLT. Protokoll der Jahreshauptversammlung vom 05. Januar 2008

FREIWILLIGE FEUERWEHR SEETH-EKHOLT. Protokoll der Jahreshauptversammlung vom 05. Januar 2008 FREIWILLIGE FEUERWEHR SEETH-EKHOLT Protokoll der Jahreshauptversammlung vom 05. Januar 2008 Tagesordnung 1) Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit 2) Gemeinsames Essen 3) Jahresbericht der Freiwilligen

Mehr

Protokoll der Verbandsdelegiertenversammlung Kreisfeuerwehrverband Mittelsachsen e.v.

Protokoll der Verbandsdelegiertenversammlung Kreisfeuerwehrverband Mittelsachsen e.v. Protokoll der Verbandsdelegiertenversammlung Kreisfeuerwehrverband Mittelsachsen e.v. Ort: Berufliches Schulzentrum Julius Weißbach, Freiberg Datum: 23.03.2013 Zeit: geplant: 09:30 Uhr Beginn tatsächlich:

Mehr

BULLETIN DER BUNDESREGIERUNG

BULLETIN DER BUNDESREGIERUNG BULLETIN DER BUNDESREGIERUNG Nr. 27-1 vom 3. März 2009 Rede von Bundespräsident Horst Köhler auf der Festveranstaltung 100 Jahre Jugendherbergen am 27. Februar 2009 in Berlin: Integrationsauftrag: Erlebnis,

Mehr

Engagement ist Ehrensache, nicht Ehrenamt! Freiwilliges Engagement als Stütze zur zukunftsfähigen Entwicklung

Engagement ist Ehrensache, nicht Ehrenamt! Freiwilliges Engagement als Stütze zur zukunftsfähigen Entwicklung ist Ehrensache, nicht Ehrenamt! Freiwilliges Engagement als Stütze zur zukunftsfähigen Entwicklung Wilhelm Busch Willst du froh und glücklich leben, Lass kein Ehrenamt dir geben! Willst du nicht zu früh

Mehr

Ich möchte einfach glücklich sein.

Ich möchte einfach glücklich sein. DER PREIS DES GLÜCKS Lieber Newsletter-Leser, zu Beginn meiner Sitzungen frage ich gern Was ist Dein Ziel? Wenn wir beide mit unserer Arbeit fertig sind, was sollte dann anders sein?. Die spontanen Antworten

Mehr

Mitten in Istha. 888 Jahre Istha. Jahreschronik zum 888-jährigen Bestehen des Dorfes Istha 1123-2011. - Beiträge zur Dorfgeschichte -

Mitten in Istha. 888 Jahre Istha. Jahreschronik zum 888-jährigen Bestehen des Dorfes Istha 1123-2011. - Beiträge zur Dorfgeschichte - Mitten in Istha - Beiträge zur Dorfgeschichte - 888 Jahre Istha Jahreschronik zum 888-jährigen Bestehen des Dorfes Istha 1123-2011 Istha, im Juni 2012 1 888 Jahre Istha Erinnern und sich auf den Weg machen!

Mehr

Sehr geehrter Herr OStD Heihoff, Sehr geehrter Herr Lücking, liebes Lehrerkollegium des Conrad-von-Soest-Gymnasiums, liebe Eltern und liebe Kinder!

Sehr geehrter Herr OStD Heihoff, Sehr geehrter Herr Lücking, liebes Lehrerkollegium des Conrad-von-Soest-Gymnasiums, liebe Eltern und liebe Kinder! Liebe Festgesellschaft! Sehr geehrter Herr OStD Heihoff, Sehr geehrter Herr Lücking, liebes Lehrerkollegium des Conrad-von-Soest-Gymnasiums, liebe Eltern und liebe Kinder! Da es mir in dem letzten Schuljahr

Mehr

Anerkennungsbaum Braucht Jugend auch schon Anerkennung? Und wenn ja, welche?

Anerkennungsbaum Braucht Jugend auch schon Anerkennung? Und wenn ja, welche? Anerkennungsbaum Braucht Jugend auch schon Anerkennung? Und wenn ja, welche? Kontakt auf Augenhöhe Ideen aufgreifen und begleiten Ernst nehmen/ aufmerksam zuhören Vertrauen Freude vor Nutzen stellen?!

Mehr

Ohne Führungsqualität keine Servicequalität!

Ohne Führungsqualität keine Servicequalität! SERVICE-INITIATIVE...... Ohne Führungsqualität keine Servicequalität! SERVICE-INITIATIVE D: +49 (0)89-660 639 79-0 Ö: +43 (0)7752-210 68 Leitbetriebe wissen: Ohne Führungsqualität keine Servicequalität!

Mehr

Grußwort des Vizepräsidenten der Goethe- Universität Frankfurt

Grußwort des Vizepräsidenten der Goethe- Universität Frankfurt Grußwort des Vizepräsidenten der Goethe- Universität Frankfurt Prof. Dr. Manfred Schubert-Zsilavecz Sehr geehrte Frau Bundesministerin Wanka, sehr geehrter Herr Staatssekretär Jung, sehr geehrter Herr

Mehr

info@weisses-kreuz-neuenburg.de

info@weisses-kreuz-neuenburg.de 11.01.11 16:42GaestebuchSeite 1 von 6 willkommen unser haus restaurant speisekarte weinguthausbrennerei reservierung pauschalangebote region-anfahrt gaestebuch fotogalerie Für alle PC/Windows-Anwender:

Mehr

Satzung. der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Alt Duvenstedt

Satzung. der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Alt Duvenstedt Satzung der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Alt Duvenstedt Aufgrund des 8 Abs. 4 des Gesetzes über den Brandschutz und die Hilfeleistungen der Feuerwehren (Brandschutzgesetz - BrSchG) vom 10. Februar

Mehr

50-Jahre Jubiläum der Hochschule für Technik und Wirtschaft Chur (HTW)

50-Jahre Jubiläum der Hochschule für Technik und Wirtschaft Chur (HTW) Kanton St.Gallen Bildungsdepartement Regierungspräsident Stefan Kölliker Chur, 5. Oktober 2013 50-Jahre Jubiläum der Hochschule für Technik und Wirtschaft Chur (HTW) Geschätzter Herr Kollege Martin Jäger

Mehr

Satzung der Martha - und - Franz - Reibel - Stiftung

Satzung der Martha - und - Franz - Reibel - Stiftung Satzung der Martha - und - Franz - Reibel - Stiftung Präambel Vorgeschichte: Durch eine alten- und behindertengerechte Wohnanlage möchte der Gemeinderat der Stadt Renchen eine in Renchen bestehende Lücke

Mehr

dieses Buch hier ist für mich das wertvollste aller theologischen Bücher, die bei mir zuhause in meinen Bücherregalen stehen:

dieses Buch hier ist für mich das wertvollste aller theologischen Bücher, die bei mir zuhause in meinen Bücherregalen stehen: Predigt zu Joh 2, 13-25 und zur Predigtreihe Gott und Gold wieviel ist genug? Liebe Gemeinde, dieses Buch hier ist für mich das wertvollste aller theologischen Bücher, die bei mir zuhause in meinen Bücherregalen

Mehr

Feuerwehr heute und morgen

Feuerwehr heute und morgen Feuerwehr heute und morgen Feuerwehrbedarfspläne ihre rechtlichen und wirtschaftlichen Folgen Können sich unsere Gemeinden und Städte die Feuerwehr noch erlauben? Dipl.-Ing. Detlef Radtke Landesbrandmeister

Mehr

UNSER SCHULTERSCHLUSS FÜR IHRE SICHERHEIT (präsentiert vom Rhein-Neckar Fernsehen)

UNSER SCHULTERSCHLUSS FÜR IHRE SICHERHEIT (präsentiert vom Rhein-Neckar Fernsehen) PRESSEMELDUNG Sehr geehrte Damen und Herren, auch 2014 sind zahlreiche Hilfs- und Rettungsorganisationen sowie die unter dem Motto: UNSER SCHULTERSCHLUSS FÜR IHRE SICHERHEIT (präsentiert vom Rhein-Neckar

Mehr

25 Jahre. Herzlichen Glückwunsch Ihnen und Ihren Mitarbeitern zu 25 Jahre professionelle Dienstleistung für Zahnärzte und Zahntechniker

25 Jahre. Herzlichen Glückwunsch Ihnen und Ihren Mitarbeitern zu 25 Jahre professionelle Dienstleistung für Zahnärzte und Zahntechniker Auszug dem Jubiläums-Glückwunsch an einen Handelspartner Namen/Anschrift 25 Jahre Guten Tag, sehr geehrter lieber Herr Herzlichen Glückwunsch Ihnen und Ihren Mitarbeitern zu 25 Jahre professionelle Dienstleistung

Mehr

Richtlinien über die Ehrung verdienter Persönlichkeiten in Malsch

Richtlinien über die Ehrung verdienter Persönlichkeiten in Malsch Richtlinien über die Ehrung verdienter Persönlichkeiten in Malsch Präambel Mit den nachfolgenden Richtlinien unterstreicht die Gemeinde Malsch den Stellenwert des Ehrenamtes und des bürgerschaftlichen

Mehr

Einsätze 2011. Vorwort Im diesjährigen Jahresbericht wollen wir wie gewohnt das vergangene. Besonders erwähnenswert sind: Gartenhüttenbrand in

Einsätze 2011. Vorwort Im diesjährigen Jahresbericht wollen wir wie gewohnt das vergangene. Besonders erwähnenswert sind: Gartenhüttenbrand in Vorwort Im diesjährigen Jahresbericht wollen wir wie gewohnt das vergangene Feuerwehrjahr Revue passieren lassen. Besonders erwähnenswert sind: Gartenhüttenbrand in Heusenstamm PKW s brennen in KFZWerkstatt

Mehr

1. Einleitung und Begrüßung

1. Einleitung und Begrüßung 1. Einleitung und Begrüßung Dr. Irina Mohr Leiterin Forum Berlin der Friedrich-Ebert-Stiftung Meine sehr verehrten Damen und Herren, ich darf Sie sehr herzlich im Namen der Friedrich-Ebert-Stiftung begrüßen.

Mehr

Büren-Weiberg: Freiwillige Feuerwehr der Stadt Büren setzt jetzt auf ein Führungstrio.

Büren-Weiberg: Freiwillige Feuerwehr der Stadt Büren setzt jetzt auf ein Führungstrio. Büren-Weiberg: Freiwillige Feuerwehr der Stadt Büren setzt jetzt auf ein Führungstrio. Bei der Anhörung durch den scheidenden Kreisbrandmeister Bernhard Lücke sprachen sich die Aktiven mit Mehrheit für

Mehr

> Managementsystem für Qualität, Umwelt und Energie

> Managementsystem für Qualität, Umwelt und Energie > Managementsystem für Qualität, Umwelt und Energie Unternehmenspolitik der Papierfabrik Scheufelen Über 155 Jahre Leidenschaft für Papier Die Papierfabrik Scheufelen blickt auf über 155 Jahre Tradition

Mehr

Information über Gefahrenabwehr und Sicherheitsmaßnahmen im Werk I + II der IGS Aerosols GmbH

Information über Gefahrenabwehr und Sicherheitsmaßnahmen im Werk I + II der IGS Aerosols GmbH Auf eine gute und sichere Nachbarschaft Information über Gefahrenabwehr und Sicherheitsmaßnahmen im Werk I + II der IGS Aerosols GmbH Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort Bürgermeister der Stadt Wehr 3 Vorwort

Mehr

Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Landkreis Hersfeld-Rotenburg Landkreis Hersfeld-Rotenburg Auf den nachfolgenden Seiten lesen Sie eine Rede von Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt anlässlich der Absolventenverabschiedung von Studium Plus, Freitag, 05. Juli 2013, 14:00

Mehr

Statuten der Freisinnig demokratischen Partei Wangen b. Olten

Statuten der Freisinnig demokratischen Partei Wangen b. Olten Statuten der Freisinnig demokratischen Partei Wangen b. Olten A. Name und Sitz Name und Sitz: Art. 1 Die freisinnig demokratische Partei Wangen b. Olten ist ein Verein gemäss Art. 60 des ZGB. B. Zweck

Mehr

Ökumenische Partnerschaftserklärung für Bad Dürkheim

Ökumenische Partnerschaftserklärung für Bad Dürkheim Ökumenische Partnerschaftserklärung für Bad Dürkheim gegeben zum Pfingstfest 2006 Präambel Im Wissen um das Wort Jesu: Alle sollen eins sein: Wie du, Vater in mir bist und ich in dir bin, sollen auch sie

Mehr

Also: Wie es uns geht, das hat nichts mit dem zu tun, ob wir an Gott glauben.

Also: Wie es uns geht, das hat nichts mit dem zu tun, ob wir an Gott glauben. Liebe Schwestern und Brüder, Ich möchte mit Ihnen über die Jahreslosung dieses Jahres nachdenken. Auch wenn schon fast 3 Wochen im Jahr vergangen sind, auch wenn das Jahr nicht mehr wirklich neu ist, auch

Mehr

Erfahrung und Fachkompetenz im Sportmarketing. METATOP EXPERTISE. Work-Life-Balance. Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben. www.metatop.

Erfahrung und Fachkompetenz im Sportmarketing. METATOP EXPERTISE. Work-Life-Balance. Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben. www.metatop. Erfahrung und Fachkompetenz im Sportmarketing. METATOP EXPERTISE Work-Life-Balance Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben. www.metatop.com Work-Life-Balance in der Vereinsarbeit Menschen, die sich heutzutage

Mehr

Pflegehelden Pflege und Betreuung rund um die Uhr. Pflege von Herzen. Für ein besseres Leben. 24 Stunden

Pflegehelden Pflege und Betreuung rund um die Uhr. Pflege von Herzen. Für ein besseres Leben. 24 Stunden Pflegehelden Pflege und Betreuung rund um die Uhr Einfach, Pflege von Herzen. Für ein besseres Leben. 24 Stunden Betreuung zuhause. Von Mensch zu Mensch. zuverlässig und bewährt. Pflege zuhause: Die bessere

Mehr

FEUERWEHR AKTIV 2 0 1 3

FEUERWEHR AKTIV 2 0 1 3 FEUERWEHR AKTIV 2 0 1 3 A U S G A B E 1 2 0 1 3 I N D I E S E R A U S G A B E : 2 Spatenstich 3 Vorwort 3 4 4 Fotomontage des neuen Feuerwehrhauses Leistungsbewerbe Einsatzstatistik 2012 Feuerlöscherüberprüfung

Mehr

Ausbildung im Dienstbezirk 3-2013

Ausbildung im Dienstbezirk 3-2013 Idee: Die Aufgabenbereiche der Freiwilligen Feuerwehren haben sich in den letzten Jahren immer erweitert. So gehört heute neben den normalen Ausbildungsleitfäden auch immer mehr das Einsatzspektrum der

Mehr

>> Service und Qualität >> Kundenorientierung >> Ökologie >> Regionalität

>> Service und Qualität >> Kundenorientierung >> Ökologie >> Regionalität // Unser Leitbild // Unser Leitbild Sichere, wirtschaftliche und umweltfreundliche Stromversorgung für die Menschen in unserer Region von Menschen aus der Region das garantiert das E-Werk Mittelbaden.

Mehr

Bürger-Schützenverein 1862 e.v. der Pfarre Gustorf

Bürger-Schützenverein 1862 e.v. der Pfarre Gustorf 1 Bürger-Schützenverein 1862 e.v. der Pfarre Gustorf S a t z u n g 1 Name Der Verein führt den Namen: Bürger-Schützenverein der Pfarre Gustorf. Er wurde im Jahre 1862 gegründet. Sein Wahlspruch lautet:

Mehr

Versicherungsschutz im Ehrenamt - mehr Sicherheit für freiwillig Engagierte in Hessen

Versicherungsschutz im Ehrenamt - mehr Sicherheit für freiwillig Engagierte in Hessen Versicherungsschutz im Ehrenamt - mehr Sicherheit für freiwillig Engagierte in Hessen Hessische Rahmenverträge zur Unfall- und Haftpflichtversicherung setzen bundesweit Maßstäbe! 1 Referent: Dietrich Blank

Mehr

Rede zum Neujahrsempfang in Lohbrügge

Rede zum Neujahrsempfang in Lohbrügge Rede zum Neujahrsempfang in Lohbrügge 1 Sehr geehrte Damen und Herren, mein Name ist Karin Schmalriede, ich bin Vorstandsvorsitzende der Lawaetz-Stiftung und leite daneben auch unsere Abteilung für Quartiersentwicklung

Mehr

Aufgaben und Gliederung der Feuerwehr

Aufgaben und Gliederung der Feuerwehr S A T Z U N G D E R G E M E I N D E F E U E R W E H R D E R S T A D T G L Ü C K S B U R G ( O S T S E E ) Aufgrund des 8 Abs. 4 des Gesetzes über den Brandschutz und die Hilfeleistungen der Feuerwehren

Mehr

Grußwort. zu der. 3. Munich International Patent Law Conference. am 19. Juni 2015. im Deutschen Patent- und Markenamt

Grußwort. zu der. 3. Munich International Patent Law Conference. am 19. Juni 2015. im Deutschen Patent- und Markenamt Der Bayerische Staatsminister der Justiz Prof. Dr. Winfried Bausback Grußwort zu der 3. Munich International Patent Law Conference am 19. Juni 2015 im Deutschen Patent- und Markenamt Telefon: 089/5597-3111

Mehr

Rede des Herrn Oberbürgermeister Jürgen Roters Rede zur Überreichung von Verdienstorden am 11. Juni 2014, 11 Uhr, Historisches Rathaus Köln

Rede des Herrn Oberbürgermeister Jürgen Roters Rede zur Überreichung von Verdienstorden am 11. Juni 2014, 11 Uhr, Historisches Rathaus Köln Rede des Herrn Oberbürgermeister Jürgen Roters Rede zur Überreichung von Verdienstorden am 11. Juni 2014, 11 Uhr, Historisches Rathaus Köln Es gilt das gesprochene Wort! Sehr geehrte Frau Christoph, sehr

Mehr

2 Die Voraussetzungen für die Zusammenarbeit von Volkshochschulen und Gewerkschaften

2 Die Voraussetzungen für die Zusammenarbeit von Volkshochschulen und Gewerkschaften 2 Die Voraussetzungen für die Zusammenarbeit von Volkshochschulen und Gewerkschaften In Hannover waren gute Voraussetzungen vorhanden, um eine Zusammenarbeit zwischen Gewerkschaften und Volkshochschulen

Mehr

Karl-Arnold-Stiftung. Pressekonferenz

Karl-Arnold-Stiftung. Pressekonferenz Karl-Arnold-Stiftung Institute zur politischen Bildung Pressekonferenz mit dem Vorsitzenden der Karl-Arnold-Stiftung Dr. Bernhard Worms und dem Leiter der Karl-Arnold-Akademie Jürgen Clausius am 29. August

Mehr