Remote Administration Interface Software for eneo NW Series GL, MJPEG, MPEG4, H.264

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Remote Administration Interface Software for eneo NW Series GL, MJPEG, MPEG4, H.264"

Transkript

1 Installations- und Betriebsanleitung eneo GL CMS-Manager Viewer- und Steuerungs-Software für eneo Netzwerkserie GL, MJPEG, MPEG4, H.264 Installation and Operating Manual eneo GL CMS-Manager Remote Administration Interface Software for eneo NW Series GL, MJPEG, MPEG4, H.264

2 Inhalt 1. Produkteigenschaften Systemvoraussetzungen Allgemeine Beschreibung Einführung in den eneo GL-Manager Installation Installation des eneo GL Manager auf Ihrem PC Die Software anmelden Bedienung Geräte-Management Live View (Echtzeitanzeige) eneo GL Manager-Wiedergabe DVR-Fernwiedergabe (nur für DVR-Geräte) Konfiguration Tray Technische Daten...22 Contents 1. Product Features System Requirements General Description Introduction to the eneo GL-Manager Installation Install the eneo GL-Manager in your PC Login the Software Operation Device Management Live View eneo GL-Manager Playback DVR Remote Playback (for DVR devices only) Config Tray Specifications...41 Betriebsanleitung Installation and Operating Instructions Mode d emploi Instrucciones de manejo

3 1. Produkteigenschaften Die eneo GL-Manager Video-Management Software In diesem Abschnitt finden Sie Anweisungen zur Installation und Verwendung des eneo GL-Manager, der mit dem Gerät mitgeliefert wird. Dieses Programm kann mit einem PC mit folgenden Voraussetzungen betrieben werden. 1.1 Systemvoraussetzungen Intel Pentium 1,5GHz Prozessor oder höher (2,8GHz oder höher empfohlen) Mindestens 128MB RAM (256MB oder höher empfohlen) Windows 2000, XP 4MB VGA Karte mit einem echten 24Bit Farbdisplay 100MB freier Festplatten-Speicherplatz zur Installation der Software 10/100 Base-TX Netzwerk für LAN Betrieb Der Microsoft Internet Explorer 6 Im Mehrkanal-Aufnahmemodus die HD Datentransferrate muss 66MB oder höher betragen (100MB oder höher empfohlen). 1.2 Allgemeine Beschreibung Effiziente, stabile und schnelle Netzwerkanbindung Verwaltung beliebig vieler Videoquellen Bis zu 16 Kameras simultan darstellbar Vollbildfunktion Benutzergruppen mit individuellen Layouts Kontinuierliche, programmierb.& Alarm-Aufzeichnung Umfangreiche Suchfunktion für Aufzeichnungen Software Set up & Programmierung über Netzwerk Zugriff auf Live-Bilder MJPEG, MPEG-4 & H264 Aufzeichnungs-Unterstützung Akustische Alarmanzeigefunktion Passwortschutz 3

4 1.3 Einführung in den eneo GL-Manager Der eneo GL Manager ermöglicht Ihnen, auf viele verschiedene Einheiten des Geräts von einem Remote Desktop oder einem Laptop in einer TCP/IP Netzwerkumgebung aus zurückzugreifen. Das Programm hat folgende Funktionen: Echtzeit-Bilder von der Netzwerk-Kamera ansehen Von einem PC oder einer SD Karte aus Videoaufnahmen speichern, suchen und ansehen Einfache Änderung der Einstellungen für manuelle Aufzeichnung, Ereignisaufzeichnung und Aufnahmen gemäß Zeitplan Bevor Sie die Bilder von einem Desktop aus ansehen können, müssen Sie Ihr Gerät mit einem 10/100 base-tx Ethernet Datenkabel (Standard RJ-45) vernetzen, um die Kamera mit Ihrem LAN/WAN zu verbinden. Gehen Sie nun in das Hauptmenü, und geben sie die IP-Adresse ein. 2. Installation 2.1 Installation des eneo GL Manager auf Ihrem PC Installieren Sie den eneo GL Manager von der mitgelieferten CD-ROM. 1. Schließen Sie alle laufenden Anwendungen am gewählten PC. 2. Legen Sie die CD in das CD-ROM Laufwerk ein. Das Programm führt die Installation automatisch aus. Folgen Sie den Bildschirmanweisungen in der Reihenfolge, in der sie angezeigt werden, um den Rest des Installationsvorganges fertig zu stellen. HINWEIS: Das Programm aktualisiert automatisch.net Framework auf Version 2.0. Bitte klicken Sie zum Fortfahren auf Next. 4

5 3. Wählen Sie im Fenster Installer Language (Installationssprache) aus der Dropdown-Liste eine Sprache für den Installationsvorgang aus. 4. Nachdem die Installation beendet ist, rufen Sie von Ihrem Computer aus das START-Menü auf und zeigen Sie auf Programs / eneo GL Manager / eneo GL Manager, um wie unten abgebildet, die Programmwahlseite aufzurufen. Klicken Sie auf die Registerkarte eneo GL Manager, um das eneo GL Manager Programm zu starten. Installieren des eneo GL Manager für die ZIP Datei 1. Speichern Sie die ZIP auf Ihrem PC und extrahieren Sie die Datei in ein dafür bestimmtes Verzeichnis. 2. Öffnen Sie den extrahierten Ordner. Der Ordner enthält 1 Datei. 3. Klicken Sie auf das Setup Symbol, um die Installation auszuführen und folgen Sie dann den Bildschirmanweisungen, um den Rest des Installationsvorganges fertig zu stellen. 4. Nachdem die Installation beendet ist, klicken Sie auf das START Menü Ihres Computers und zeigen Sie auf Programs / eneo GL Manager, um das eneo GL Manager Programm zu starten. HINWEIS: Stellen Sie bitte sicher, dass die TCP/IP Kommunikationssoftware in Ihrem Computer ordnungsgemäß eingestellt und konfiguriert wurde. 2.2 Die Software anmelden Wenn die Installation des eneo GL Manager beendet ist, erscheint ein Login-Fenster. Sie müssen den voreingestellten Benutzernamen: admin eingeben und das Passwort: 9999 in die entsprechenden Felder (und beim ersten Einloggen das Passwort bestätigen). Klicken Sie auf OK und rufen Sie das Konsolenfenster des eneo GL Manager Programms auf: sowohl der Benutzername als auch das Passwort müssen korrekt eingegeben werden. Klicken Sie auf Cancel und verlassen Sie das Login des eneo GL Manager. 5

6 Ansehen des Videos von einem Remote PC Folgen Sie den Anweisungen unten um ein Netzwerkkamera-Video mit dem eneo GL Manager Programm von einem entfernten Standort aus durchzusehen. Ruft man eneo GL Manager auf, erscheint eine Verbindungsbox wie unten abgebildet. 1. Klicken Sie auf der Seite Device Management (Geräteverwaltung) auf die Schaltfläche (Gerät hinzufügen). 2. Fügen sie einen Kanal von der Add Device Seite hinzu. 6

7 3. (1) Klicken Sie auf Auto-Search unten im Add Device Fenster, um die Verbindung des Gerätetyps im LAN anzuzeigen. Es erscheint sofort die Search Device - Seite. Klicken Sie auf ein Gerät Ihrer Wahl und auf Add unten auf der Seite, um das Fenster Add Device nochmals aufzurufen. (2) Diese Seite enthält die IP-Adresse und den HTTP-Port. Nach Eingabe von Device Title (Gerätetitel), Username (Benutzername), Password (Passwort) und Auswahl der Funktion Share Device (Gerät auch anderen zur Verfügung stellen) oder der Funktion Permissions (Rechte) klicken Sie bitte auf die Schaltfläche Add (Hinzufügen), um die Verbindung zwischen dem Gerät und dem Computer herzustellen. 4. Klicken Sie auf Device Title, um Bilder mit der Kamera von der Geräteliste anzusehen. HINWEIS: Um der Netzwerk Kamera weitere Verbindungen oder Einheiten hinzuzufügen, wiederholen Sie bitte obige Anweisungen. HINWEIS: Bitte klicken Sie auf die Schaltfläche Test Connection (Verbindung testen), um die Verbindungssituation zu testen und eine Vorschau des Videos der Kamera zu sehen. 7

8 3. Bedienung 3.1 Geräte-Management Nachdem die Verbindung hergestellt wurde, klicken Sie auf die Schaltfläche, um das Fenster Device Management (Geräte-Management) aufzurufen (siehe die unten dargestellte Beispielanzeige). Auf der linken Seite des Fensters wird das Bild des angeschlossenen Geräts gezeigt, das Sie beim Aufbau der Verbindung ausgewählt haben. (1) Add device (Gerät hinzufügen): Ein neues Gerät hinzufügen. Für weitere Einzelheiten siehe Abschnitt 2.2. (2) List of devices (Geräteliste): Modify device (Gerät ändern): Das hinzugefügte Gerät ändern. Klicken Sie erst auf ein Gerät und dann auf diese Schaltfläche, um die Gerätedaten zu bearbeiten. Delete device (Gerät löschen): Das hinzugefügte Gerät löschen. Device Setting (Geräteeinstellung): Für die weiteren Einstellungen jedes Kanals wählen Sie den Gerätetitel auf der linken Seite und klicken auf die Schaltfläche Settings (Einstellungen), um die Einstellungsseite für das Gerät aufzurufen. Schedule Setting (Zeitplaneinstellung): Für die weiteren Einstellungen jedes Kanals wählen Sie den Gerätetitel auf der linken Seite und klicken auf die Schaltfläche Schedule (Zeitplan), um die Zeitplaneinstellungsseiten für das Gerät aufzurufen. Durch Anklicken des Gerätetitels und der Symbole über der Liste können die Geräteeinstellungen geändert werden. (3) Display area (Anzeigebereich): Klicken Sie auf den Namen des Geräts, um das Live-Bild in diesem Bereich zu sehen. 8

9 HINWEIS: Geräte-Einstellungsseite: Für die weiteren Einstellungen jedes Kanals wählen Sie den Gerätetitel auf der linken Seite und klicken auf die Schaltfläche Settings (Einstellungen), um die Einstellungsseite für das Gerät aufzurufen. Klicken Sie auf die Schaltfläche Settings, um die Geräte-Einstellungsseite aufzurufen. Hier können Sie zwischen vier Registerkarten wechseln: Image (Bild), Network (Netzwerk), System und Application (Anwendung). Die Bedienung erfolgt auf dieselbe Weise wie die Einstellungsseiten des Microsoft Internet Explorers. HINWEIS: Zeitplan-Einstellungsseite

10 Klicken Sie auf, um die Seite mit den Zeitplaneinstellungen aufzurufen. (1) Der Einstellungsbereich: (2) Der Arbeitsbereich: Wählen Sie den Aufnahmetag aus der Dropdown-Liste aus. HINWEIS: Nach Einstellung von Start- und Endzeitpunkt wählen Sie Daily (Täglich), um den gleichen Zeitplan von Sonntag bis Samstag hinzuzufügen. Zur Einstellung des Startzeitpunkts der Aufnahme mit der Dropdown-Liste. Zur Einstellung des Endzeitpunkts der Aufnahme mit der Dropdown-Liste. Anklicken, um den gerade hinzugefügten Zeitplan zu aktivieren. Anklicken, um den ausgewählten Zeitplan zu deaktivieren. (1) Klicken Sie direkt auf den Arbeitsbereich, um einen neuen Zeitplan nach Wunsch hinzuzufügen. (2) Der laufende Zeitbalken ist orange dargestellt, und der/die nicht laufende(n) Zeitbalken ist pink eingefärbt. Sie können zum Abbrechen einfach mit der rechten Maustaste auf den laufenden Zeitbalken klicken (orange dargestellt). (3) Um die Anzeigegröße des Arbeitsbereichs zu vergrößern, klicken Sie mit der linken Maustaste auf die Ziffernreihe ( ); Sie können aber auch mit der rechten Maustaste klicken, um ihn zu verkleinern. HINWEIS: Die größte Spaltenbreite hat die 4-fache Größe des Standard-Arbeitsbereichs. (3) Der Zeitbalken: (1) Klicken und ziehen Sie an den linken und rechten Ende des Zeitbalkens, um Start- und Endzeitpunkt des Zeitplans zu ändern. HINWEIS: Für eine präzise Einstellung des Zeitraums stellen Sie Datum und Uhrzeit bitte direkt im 1 setting area (Einstellungsbereich 1) ein. (2) Klicken und ziehen Sie in der Mitte des Zeitbalkens, um ihn zu verschieben. Der verschobene Balken hat dieselbe Länge, aber Start- und Endzeitpunkt sind verändert. (4) Save (Speichern): Die Änderungen anwenden. Undo (Rückgängig): Die letzten Änderungen rückgängig machen. Clear All (Alle löschen): Alle Zeitmarkierungen im aktuellen Bearbeitungsbereich löschen. 10

11 3.2 Live View (Echtzeitanzeige) Klicken Sie auf, um die Echtzeitanzeige aufzurufen. (1) Add Live View Group (Echtzeitanzeigegruppe hinzufügen): Hier klicken, um eine neue Gruppe für die Echtzeitanzeige hinzuzufügen. Zum Ändern des Gruppennamens mit der linken Maustaste auf den Titel der Gruppe doppelklicken und dann den neuen Titel eingeben. Group Sequence (Gruppensequenz): Mit dieser Schaltfläche schalten Sie die Sequenzanzeige der Gruppe ein. Wählen Sie erst die Gruppe aus und klicken Sie dann auf diese Schaltfläche, um die Anzeige zu starten. Delete Live View Group (Echtzeitanzeigegruppe löschen): 1.) Wählen Sie die Echtzeitanzeigegruppe aus, die Sie aus der Liste löschen möchten. 2.) Klicken Sie auf Yes (Ja). Add Sub Group (Untergruppe hinzufügen): 1.) Mit einem Klick auf diese Schaltfläche öffnen Sie das Fenster Add Sub Group (Untergruppe hinzufügen). 2.) Wählen Sie aus dem Listenfeld die Quadratunterteilung (Square Division) aus: Division 1 ( ein Fenster), Division 4 ( 4 Teilfenster), Division 9 ( 9 Teilfenster) und Division 16 ( 16 Teilfenster). 3.) Klicken Sie nun auf die Schaltfläche Add (Hinzufügen). Modify Sub Group (Untergruppe ändern): 1.) Mit dieser Schaltfläche öffnen Sie das Fenster Modify Sub Group (Untergruppe ändern). 2.) Wählen Sie aus dem Listenfeld die Quadratunterteilung (Square Division) aus: Division 1 ( Einzelkanal), Division 4 ( 4 Teilfenster), Division 9 ( 9 Teilfenster) und Division 16 ( 16 Teilfenster). 3.) Markieren Sie gegebenenfalls Cover Original Name (Originalname abdecken). 4.) Klicken Sie auf Modify (Ändern). 11

12 Delete Sub Group (Untergruppe löschen): 1.) Wählen Sie den Unterteilungsmodus, den Sie aus der Liste löschen möchten. 2.) Klicken Sie nun auf Yes (Ja). (2) Liste der Unterteilungen und ihrer Gruppen: Durch Doppelklick auf den Titel der Liste können die Namen der Gruppen oder der Unterteilungen geändert werden. (3) Anzeigebereich: Klicken Sie auf den Namen der Unterteilung, um das Live-Bild in diesem Bereich zu sehen. (4) Audiofunktion: Die Audiofunktion ist nicht verfügbar. Aufnahmefunktion: Die Audiofunktion ist verfügbar. Zum Aktivieren der Funktion anklicken, das Symbol wird dann lila dargestellt:. Nochmals anklicken, um die Funktion zu deaktivieren. Die Aufnahmefunktion ist nicht verfügbar. Die Aufnahmefunktion ist verfügbar. Zum Aktivieren der Funktion anklicken, das Symbol wird dann rot dargestellt:. Nochmals anklicken, um die Funktion zu deaktivieren. (5) PTZ-Bedienpalette: Auf die Schaltfläche klicken, um die PTZ-Bedienpalette aufzuklappen; auf die Schaltfläche klicken, um die PTZ-Bedienpalette zu minimieren. : Die Richtungsschaltflächen Speed (Geschwindigkeit): Hier befindet sich eine Dropdown-Liste der Dome-Geschwindigkeiten bis ist die geringste Geschwindigkeit und 63 die höchste. Sie können eine beliebige davon auswählen, um die Dome-Geschwindigkeit einzustellen. (Preset (Voreinstellung)): Mit dieser Schaltfläche wird die Preset- Position gespeichert. (Preset Goto (Preset aufrufen)): Mit dieser Schaltfläche wird automatisch der Preset mit der ausgewählten Positionsnummer aufgerufen. (Preset Clear) (Preset löschen)): Wählen Sie eine Preset-Position und klicken Sie auf diese Schaltfläche, um sie zu löschen. (Preset Position number) (Preset-Positionsnummer)): In dieser Drop-down-Liste können Sie die gewünschte Preset-Position auswählen. (Auto Scan): Mit dieser Schaltfläche werden die Preset-Positionen bis 8 automatisch angezeigt. (Stop Auto Scan): Mit dieser Schaltfläche wird der automatische Scan wieder gestoppt., und : Die Tour-Funktionsschaltflächen. und : Die Zoom-Funktionsschaltflächen. und : Die Blenden-Funktionsschaltflächen. und : Die Fokus-Funktionsschaltflächen. : Spiegeln: Mit dieser Schaltfläche wird die Kamera um 180 horizontal gedreht. 12

13 : Null-Schwenkung: Mit dieser Schaltfläche können Sie die Kamera wieder in die Originalrichtung ( Nullstellung ) schwenken. : OSD: Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um das OSD im Dome-Gerätemenü zu aktivieren mit dem OSD können Sie Einstellungen des entfernten Geräts auswählen oder ändern. HINWEIS: Hinzufügen eines Kameravideos zum Echtzeitanzeigebereich: (1) Klicken Sie auf den Namen der Kamera, zu der die Verbindung aufgebaut wurde. (2) Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Echtzeitanzeigebereich, klicken Sie dann mit der linken Maustaste, um eine Kamera aus der Liste auszuwählen. Das Video der neuen Kamera wird angezeigt. (3) Im Echtzeitanzeigebereich können Sie, wenn Sie Videos der Kamera ändern/löschen oder die Snapshot / Vollbild-Funktion nutzen möchten, wieder mit der rechten Maustaste auf den Echtzeitanzeigebereich und dann zur Auswahl mit der linken Maustaste klicken. HINWEIS: Wenn ein externes Gerät wie etwa ein Sensor erkannt wurde, erscheint im Titelanzeigebereich ein roter Balken, und zur Warnung des Benutzers ertönt ein Alarmton. HINWEIS: Einstellung der Preset-Position: Wählen Sie eine Preset-Positionsnummer und drehen Sie die Kamera dann mit den Schaltflächen zum Neigen und Schwenken in die gewünschte Richtung. Klicken Sie nun auf die Schaltfläche Preset, um die eingestellte Position zu speichern. Auf ähnliche Weise können Sie weitere Preset-Positionen einstellen, indem Sie bitte beachten Sie dies zuerst die Positionsnummer ändern. Klicken Sie nun auf die Schaltfläche Auto Scan, um die 8 Preset-Positionen automatisch anzuzeigen. 3.3 eneo GL Manager-Wiedergabe Klicken Sie auf, um die eneo GL Manager-Wiedergabeseite aufzurufen. 13

14 (1) Anklicken, um die Aufnahmeliste eines Kanals auszuwählen. Anklicken, um die Aufnahmeliste nach Zeitpunktsuche auszuwählen. Geben Sie MONAT / TAG / JAHR / STUNDE / MINUTE des Zeitpunkts an, nach dem Sie suchen möchten, und klicken Sie dann auf die Schaltfläche. HINWEIS: Die Liste der aufgenommenen Videos zeigt die aufgenommenen Videos, die auf der Festplatte der angeschlossenen Geräte gespeichert sind, nach Kanal oder Zeitpunkt an. (2) : Anklicken, um die Wiedergabe-Bedienpalette zu verwenden. : Anklicken, um die Lautstärke-Bedienpalette aufzurufen. / / : Pause / Wiedergabe / Anhalten Wiedergabe : Anklicken, um die Wiedergabe des aufgenommenen Videos zu stoppen. Pause : Zum Einfrieren des Bildes Stopp : Anklicken, um die Wiedergabe des aufgenommenen Videos zu stoppen. / : Langsamer Rücklauf und Vorlauf (1x, 2x, 4x, 8x, 16x). / : Schneller Rücklauf und Vorlauf (1x, 2x, 4x, 8x, 16x). / : Zur vorherigen / nächsten Aufnahme Anklicken zur Auswahl des vorherigen / nächsten aufgenommenen Videos. / : Einzelschritt rückwärts / vorwärts Anklicken, um ein aufgenommenes Video schrittweise rückwärts / vorwärts durchzusehen. : Anklicken zum Einstellen der Exportfunktion. Die Funktion legt den Start- und Endpunkt eines angezeigten Videos fest, wenn der Benutzer eine ausgewählte Bildsequenz als Datei exportieren will. Start / Endzeitpunkt: Stellen Sie den Start- und Endzeitpunkt der aufgezeichneten Videosequenz ein, die Sie als AVI-Dateien exportieren (sichern) möchten. HINWEIS: Sie können die aufgenommene Datei auch durch Anklicken aus der oben angezeigten Liste auswählen. : Anklicken, um das gesamte ausgewählte Video zur aufgestellten Exportliste hinzuzufügen. : Anklicken, um den (mit der Zeiteinstellung) ausgewählten Teil des aufgenommenen Videos zur aufgestellten Exportliste hinzuzufügen. : Anklicken, um Start / Endzeitpunkt zurückzusetzen. : Anklicken, um den Lauf der Exportfunktion zu starten. : Anklicken, um den Lauf der Exportfunktion mit den ausgewählten Sequenzen der Liste durchzuführen. : Anklicken, um die ausgewählten Sequenzen zu löschen. 14

15 HINWEIS: Um das Verzeichnis für die Speicherung der exportierten AVI- Datei zu ändern, rufen Sie bitte die Seite mit den Konfigurationseinstellungen auf (Config\Custom\Path Settings\Folder for Export AVI Clips\). (3) Der Anzeigebereich (4) Stellt die Bilderfassungsfunktion (Snapshot) zur Verfügung. Durch Anklicken des Anzeigebereichs mit der rechten Maustaste wird dieses Symbol aufgerufen, danach kann durch Linksklick eine JPEG-Datei des Videobilds erfasst werden. (5) Regler zum Durchsuchen des Videos: Ziehen Sie am Rechteck des Reglers, um das Video zu durchsuchen. Sie können klicken oder den Indikator des Reglers zum gewünschten Punkt ziehen, den sie anzeigen möchten. 3.4 DVR-Fernwiedergabe (nur für DVR-Geräte) Klicken Sie auf, um die Seite mit den Einstellungen für die DVR-Fernwiedergabe aufzurufen. Diese Einstellungsseite ist für die Verbindung mit den DVR-Geräten vorgesehen. (1) Device (Gerät): Anklicken, um die Aufnahmeliste eines Geräts auszuwählen. Export: HINWEIS: Geben Sie MONAT / TAG / JAHR / STUNDE / MINUTE des Zeitpunkts an, nach dem Sie suchen möchten, und klicken Sie dann auf die Schaltfläche. Anklicken, um das gesamte ausgewählte Video zur aufgestellten Exportliste hinzuzufügen. Um das Verzeichnis für die Speicherung der exportierten AVI-Datei zu ändern, rufen Sie bitte die Seite mit den Konfigurationseinstellungen auf (Config\Custom\Path Settings\ Folder for Export AVI Clips\). First (Erste): Zurück zur ersten Seite der Aufnahmeliste. 15

16 Prev (Vorherige): Zurück zur vorherigen Seite der Aufnahmeliste. Next (Nächste): Zur nächsten Seite der Aufnahmeliste. HINWEIS: Die Liste der aufgenommenen Videos zeigt die aufgenommenen Videos, die auf der Festplatte der angeschlossenen Geräte gespeichert sind, nach Zeitpunkt an. (2) Control: Anklicken, um die Wiedergabe-Bedienpalette zu verwenden. : Anklicken, um die Lautstärke-Bedienpalette aufzurufen. / / : Pause / Wiedergabe / Anhalten Wiedergabe : Anklicken, um die Wiedergabe des aufgenommenen Videos zu stoppen. Pause : Zum Einfrieren des Bildes Stopp : Anklicken, um die Wiedergabe des aufgenommenen Videos zu stoppen. / : Langsamer Rücklauf und Vorlauf (1x, 2x, 4x, 8x, 16x). / : Schneller Rücklauf und Vorlauf (1x, 2x, 4x, 8x, 16x). / : Zur vorherigen / nächsten Aufnahme Anklicken zur Auswahl des vorherigen / nächsten aufgenommenen Videos. / : Einzelschritt rückwärts / vorwärts Anklicken, um ein aufgenommenes Video schrittweise rückwärts / vorwärts durchzusehen. (3) Funktionsleiste für Mehrkanalanzeige: Hiermit können die Videos der verbundenen Geräte als Mehrkanalanzeige mit einem (1), vier (2x2), neun (3x3) oder 16 (4x4) Anzeigefenstern angezeigt werden. (4) Der Anzeigebereich (5) Snapshot (Schnappschuss): Stellt die Bilderfassungsfunktion (Snapshot) zur Verfügung. Durch Anklicken des Anzeigebereichs mit der rechten Maustaste wird dieses Symbol aufgerufen, danach kann durch Linksklick eine JPEG-Datei des Videobilds erfasst werden. Full Screen: Im Live-Anzeigebereich können Sie, wenn Sie Videos der Kamera ändern/löschen oder die (Vollbild) Snapshot/Vollbild-Funktion nutzen möchten, wieder mit der rechten Maustaste auf den Live- Anzeigebereich und dann zur Auswahl mit der linken Maustaste klicken. 16

17 3.5 Konfiguration Klicken Sie auf, um die Seite mit den Konfigurationseinstellungen aufzurufen. HINWEIS: Nach der Änderung der Einstellungen jeder Seite muss Save (Speichern) angeklickt werden, um die Parameter zu speichern. (1) User (Benutzer) Klicken Sie auf, um die Seite mit den Benutzereinstellungen aufzurufen. User List (Benutzerliste): Add User (Benutzer hinzufügen): 1.) Anklicken, um das Fenster Add User (Benutzer hinzufügen) aufzurufen. 2.) Füllen Sie die Felder Username (Benutzername), Password (Passwort), Confirm Password (Passwortbestätigung) und Description (Beschreibung) aus. 3.) Wählen Sie die Benutzergruppe (User Group) aus, falls erforderlich. 4.) Klicken Sie nun auf Add (Hinzufügen). Modify User (Benutzer ändern): 1.) Anklicken, um das Fenster Add User (Benutzer hinzufügen) aufzurufen. 2.) Füllen Sie die Felder Username (Benutzername), Password (Passwort), Confirm Password (Passwortbestätigung) und Description (Beschreibung) aus. 3.) Wählen Sie die Benutzergruppe (User Group) aus, falls erforderlich. 4.) Klicken Sie nun auf Modify (Ändern). 17

18 Delete User (Benutzer löschen): 1.) Wählen Sie einen Benutzer aus der Benutzerliste aus. 2.) Klicken Sie nun auf Yes (Ja). User Information (Benutzerdaten): Zeigt Daten zum ausgewählten Benutzer: Benutzername (Username), Beschreibung (Description) und Gruppe (Group). (2) User Group (Benutzergruppe) Klicken Sie auf, um die Seite mit den Benutzergruppen-Einstellungen aufzurufen. User Group List (Benutzergruppenliste): Add Group User (Benutzergruppe hinzufügen): 1.) Anklicken, um das Fenster Add Group User (Benutzergruppe hinzufügen) aufzurufen. 2.) Die Felder Group Name (Gruppenname) und Description (Beschreibung) ausfüllen und dann die Rechte (Authority) auswählen. 3.) Die Mitgliederliste anhand der Liste der verfügbaren Benutzer einstellen. 4.) Klicken Sie nun auf Add (Hinzufügen). Modify User Group (Benutzergruppe ändern): 1.) Anklicken, um das Fenster Modify Group User (Benutzergruppe ändern) aufzurufen. 2.) Die Felder Group Name (Gruppenname) und Description (Beschreibung) ausfüllen und dann die Rechte (Authority) auswählen. 3.) Die Mitgliederliste anhand der Liste der verfügbaren Benutzer einstellen. 4.) Klicken Sie nun auf Modify (Ändern). Delete User Group (Benutzergruppe löschen): 1.) Wählen Sie eine Benutzergruppe aus der Gruppenliste aus. 2.) Klicken Sie nun auf Yes (Ja). Group Information (Gruppendaten): Zeigt Daten zur ausgewählten Benutzergruppe an: Gruppenname (Group name), Beschreibung (Description) und Member (Mitglied). 18

19 (3) Custom (Eigene Einstellungen) Klicken Sie auf, um die Seite mit den eigenen Einstellungen aufzurufen. User Interface Settings (Einstellungen der Benutzeroberfläche): (1) Language (Sprache): Wählen Sie eine Sprache aus der Dropdown-Liste aus. (2) Date Format (Datumsformat): Wählen Sie das Datumsformat aus der Dropdown-Liste aus. (3) Font (Schriftart): Wählen Sie durch Anklicken der Taste die Schriftart aus. Path Settings (Pfad-Einstellungen): (1) Folder for Snapshot Images (Verzeichnis für Snapshot-Bilder): Zur Auswahl anklicken. (2) Folder for Export AVI Clips (Verzeichnis zum Exportieren von AVI-Clips): Zur Auswahl des Verzeichnispfads zum Speichern der AVI-Dateien anklicken. Image Settings (Bildeinstellungen): Wählen Sie das Seitenverhältnis aus: (HINWEIS: Status STRETCH (Strecken): Die Größe der Bilder wird so geändert, dass sie als Vollbild formatfüllend sind. Status Aspect Ratio (Seitenverhältnis): Bei Größenänderung der Bilder behalten diese ihre natürlichen Proportionen.) (1) AUTO: Der JPEG-Kompressionsmodus entspricht dem Status STRETCH. Die MPEG 4 und H.264-Kompressionsmodi verwenden den Status Aspect Ratio. (2) STRETCH: Bei diesem Status können Bilder in den Modi MJPEG, MPEG4 und H.264 auf Vollbildgröße gestreckt werden. (3) FORCE TURN ON (Einschalten erzwingen): Bei diesem Status können Bilder in den Modi MJPEG, MPEG4 und H.264 das Seitenverhältnis beibehalten. Sequence Settings (Sequenzeinstellungen): Wählen Sie die Dauer (30, 60, 120, 180 oder 300 Sekunden) aus der Dropdown-Liste aus. Save (Speichern): Die Änderungen anwenden. Undo (Rückgängig): Die letzten Änderungen rückgängig machen. Restore Default (Standardwerte wiederherstellen): Standardeinstellung wiederherstellen. 19

20 (4) Alarm Handler (Alarmverwaltung): Klicken Sie auf, um die Seite mit den Einstellungen für die Alarmverwaltung aufzurufen. Sound Settings (Audio-Einstellungen): (1) Zum Aktivieren das Kontrollkästchen markieren. (2) Zum Wechseln der Audio-Datei anklicken. Record Settings (Aufnahmeeinstellungen): (1) Zum Aktivieren das Kontrollkästchen markieren. (2) Die Dauer aus der Dropdown-Liste auswählen. (3) Kontrollkästchen PreAlarm markieren, um die Aufzeichnung der vor dem Alarm liegenden Videosequenzen zu aktivieren. SMTP Settings (SMTP-Einstellungen): (1) Zum Aktivieren das Kontrollkästchen markieren. Mail Server: Den Namen des Mail-Servers eingeben. Recipients (Empfänger): Die -Adresse des Empfängers eingeben. (2) Stellen Sie den SMTP-Server und die -Adresse ein, um den Benutzer beim Auftreten eines Alarms per zu benachrichtigen. Save (Speichern): Die Änderungen anwenden. Undo (Rückgängig): Die letzten Änderungen rückgängig machen. Restore Default (Standardwerte wiederherstellen): Standardeinstellung wiederherstellen. (5) Record Settings (Aufnahmeeinstellungen) Klicken Sie auf, um die Seite mit den Aufnahmeeinstellungen aufzurufen. 20

21 (1) Anklicken, um einen neuen Speicherpfad für Aufnahmen hinzuzufügen. Anklicken, um einen Aufnahmepfad zu löschen. (2) Max. Usage (Max. Nutzung): Wählen Sie die maximale Aufnahmequote aus der Dropdown-Liste aus. Overwrite (Überschreiben): Markieren Sie diese Option, um die Funktion zu aktivieren. (3) Save (Speichern): Die Änderungen anwenden. (6) Logger (Protokollierfunktion) Klicken Sie auf, um die Seite mit den Logger-Einstellungen aufzurufen. Beispiel: (7) Alarm List (Alarmliste) Klicken Sie auf, um die Seite mit der Alarmliste aufzurufen. Beispiel: 3.6 Tray Klicken Sie auf, um den eneo GL-Manager Monitor in den Systray* der Windows Taskleiste zu minimieren. Mit einem Rechtsklick auf kann eine Funktion aus der Liste ausgewählt werden:. * Der Microsoft Windows Systray ist ein Bestandteil der Betriebssysteme Windows 95, Windows 98, Windows ME, Windows NT, Windows 2000 und Windows XP, der bei der Anzeige der laufenden Programme hilft. Der Systray befindet sich auf der Taskleiste und befindet sich normalerweise in der rechten unteren Ecke des Bildschirms neben der Zeitanzeige. 21

22 4. Technische Daten Typ Art.-Nr Software-Kategorie Serie Betriebssystem Bildschirm-Ausgabe Demoversion Hardwareempfehlung (CPU) Hardwareempfehlung (Festplattenkapazität) Hardwareempfehlung (RAM) Hardwarevoraussetzung (CPU) Hardwarevoraussetzung (Festplattenkapazität) Hardwarevoraussetzung (RAM) Lizensierungsart Lizensierungsmethode Sprachen (Client) Unterstützung mobiler Geräte Alarm Management Alarmverwaltung Bediengeräte (extern) Multimonitorbetrieb PTZ Unterstützung Recordingeinstellungen Recordingfunktionen Unterstützte Netzwerk-Hersteller Unterstützte Videoquellen Verwaltbare Videoquellen max. Produktschulung GL CMS-MANAGER Videomanagement eneo GL Windows XP 4 MB VGA-Karte für 24-Bit Farbdisplay erforderlich Keine Angabe Core2Duo (16 cameras), P4 2.8GHz 120 GB 512 MB Core2Duo (16 cameras), P4 3.4GHz 60 GB 512 MB Keine Angabe Unbeschränkt Deutsch, englisch, französisch, italienisch, spanisch, türkisch, russisch Keine Angabe Sirene, Alarmein- und Ausgang ja Maus, PC-Tastatur nein ja Pro Kanal wählbar Zeitgesteuert, permanent, Bewegungsmelder, Kontakt eneo Netzwerkkamera, Netzwerk Encoder Unlimitiert Verfügbar 22

23 1. Product Features The eneo GL-Manager video management software This section provides instructions for installing and using the eneo GL-Manager which is included with the device. The programs can be operated by a selected PC equipped with the following requirements. 1.1 System Requirements Intel Pentium 1.5 GHz processor or above (2.8 GHz or higher recommended) 128-MB RAM at least (256-MB or higher recommended) Windows 2000, XP 4 MB VGA card capable of 24-bit true colour display 100 MB free hard-disk space for software installation 10/100 Base-TX network for LAN operation The Microsoft Internet Explorer 6 In the multi-channel recording mode, the HD data transfer rates must be 66MB or above (100MB or higher recommended). 1.2 General Description Efficient, Stable and Fast Network Accessibility Administration of arbitrarily many Video Sources Simultaneously Viewing of up to 16 Cameras Full Image Function User Groups with Individual Layouts Continuous, Scheduled, Alarm & Motion Record Modes Multiple Search Functions for Record Events Software Set up & Programming via Network Arbitrary Access on Live Pictures Supports MJPEG, MPEG-4 & H264 Standard Recording Alarm Alert Function (Beep) Password Protected 23

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide SanStore Rekorder der Serie MM, MMX, HM und HMX Datenwiedergabe und Backup Datenwiedergabe 1. Drücken Sie die Time Search-Taste auf der Fernbedienung. Hinweis: Falls Sie nach einem Administrator-Passwort

Mehr

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch BLK-2000 Quick Installation Guide English Deutsch This guide covers only the most common situations. All detail information is described in the user s manual. English BLK-2000 Quick Installation Guide

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 Troubleshooting 6 Version 06.08.2011 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt ŸTFM-560X

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U

Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U V2 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 3. Konfiguration des Druckservers 3 4. Hinzufügen des Druckers zu Ihren PC-Einstellungen

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

Load balancing Router with / mit DMZ

Load balancing Router with / mit DMZ ALL7000 Load balancing Router with / mit DMZ Deutsch Seite 3 English Page 10 ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup - 2 - Hardware Beschreibung

Mehr

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista Hinweis: Für den Downloader ist momentan keine 64 Bit Version erhältlich. Der Downloader ist nur kompatibel mit 32 Bit Versionen von Windows 7/Vista. Für den Einsatz

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

4-441-095-42 (1) Network Camera

4-441-095-42 (1) Network Camera 4-441-095-42 (1) Network Camera SNC easy IP setup-anleitung Software-Version 1.0 Lesen Sie diese Anleitung vor Inbetriebnahme des Geräts bitte genau durch und bewahren Sie sie zum späteren Nachschlagen

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

Installations- und Betriebsanleitung. eneo GL-MANAGER Video Management Software, für eneo GL, MJPEG, MPEG4

Installations- und Betriebsanleitung. eneo GL-MANAGER Video Management Software, für eneo GL, MJPEG, MPEG4 Installations- und Betriebsanleitung eneo GL-MANAGER Video Management Software, für eneo GL, MJPEG, MPEG4 1 Netzwerk-Kamera - eneo GL-Manager In diesem Abschnitt finden Sie Anweisungen zur Installation

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen QuickStart Guide to read a transponder with a scemtec TT reader and software UniDemo Voraussetzung: - PC mit der

Mehr

DE EN. Quick Start Guide. eneo Scan Device Tool

DE EN. Quick Start Guide. eneo Scan Device Tool DE EN Quick Start Guide eneo Scan Device Tool Inhalt Inhalt...2 Allgemeines...3 Beschreibung der einzelnen Funktionen...3 Umstellen der eigenen im PC zu verwendenden IP-Adresse...6 2 Allgemeines Das eneo

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1 TVHD800x0 Port-Weiterleitung Version 1.1 Inhalt: 1. Übersicht der Ports 2. Ein- / Umstellung der Ports 3. Sonstige Hinweise Haftungsausschluss Diese Bedienungsanleitung wurde mit größter Sorgfalt erstellt.

Mehr

PocketCinema A100 W WiFi Connection Guide. PocketCinema A100W. WiFi Connection Guide. for Local version: 12718. Page 1

PocketCinema A100 W WiFi Connection Guide. PocketCinema A100W. WiFi Connection Guide. for Local version: 12718. Page 1 PocketCinema A100W WiFi Connection Guide for Local version: 12718 Page 1 1. Apple AirPlay Mode (peer to peer) a. Turn on the A100W and wait until the SSID & Password information is shown on the top of

Mehr

Readme-USB DIGSI V 4.82

Readme-USB DIGSI V 4.82 DIGSI V 4.82 Sehr geehrter Kunde, der USB-Treiber für SIPROTEC-Geräte erlaubt Ihnen, mit den SIPROTEC Geräten 7SJ80/7SK80 über USB zu kommunizieren. Zur Installation oder Aktualisierung des USB-Treibers

Mehr

8 Intensotab - Android 4.0 ICE CREAM SANDWICH Update

8 Intensotab - Android 4.0 ICE CREAM SANDWICH Update 8 Intensotab - Android 4.0 ICE CREAM SANDWICH Update Deutsche Anleitung zur Durchführung des Firmware Updates: Seite 2-10 English instruction guide for installing the firmware update: Page 11-17 1 Anleitung

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

Effizienz im Vor-Ort-Service

Effizienz im Vor-Ort-Service Installation: Anleitung SatWork Integrierte Auftragsabwicklung & -Disposition Februar 2012 Disposition & Auftragsabwicklung Effizienz im Vor-Ort-Service Disclaimer Vertraulichkeit Der Inhalt dieses Dokuments

Mehr

RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT. Expansion 111829

RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT. Expansion 111829 RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT Expansion 111829 1. Introduction equip RS-232 Serial Express Card works with various types of RS-232 serial devices including modems, switches, PDAs, label printers, bar

Mehr

Technical Information

Technical Information Firmware-Installation nach Einbau des DP3000-OEM-Kits Dieses Dokument beschreibt die Schritte die nach dem mechanischen Einbau des DP3000- OEM-Satzes nötig sind, um die Projektoren mit der aktuellen Firmware

Mehr

Formatting the TrekStor i.beat run

Formatting the TrekStor i.beat run DE EN Formatting the TrekStor i.beat run Formatierung des TrekStor i.beat run a Beim Formatieren werden ALLE Daten auf dem MP3-Player gelöscht. In diesem Abschnitt wird Ihnen erläutert, wie Sie Ihren MP3-Player

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

EMCO Installationsanleitung Installation instructions

EMCO Installationsanleitung Installation instructions EMCO Installationsanleitung Installation instructions Installationsanleitung Installation instructions Digitalanzeige digital display C40, FB450 L, FB600 L, EM 14D/17D/20D Ausgabe Edition A 2009-12 Deutsch...2

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

TL-SC4171G Fernsteuerbare Überwachungskamera

TL-SC4171G Fernsteuerbare Überwachungskamera TL-SC4171G Fernsteuerbare Überwachungskamera Rev.: 2.0.0 COPYRIGHT & HANDELSMARKEN Spezifikationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. ist ein eingetragenes Warenzeichen von TP-LINK TECHNOLOGIES

Mehr

Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren.

Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren. equinux ID: Password/Passwort: 1 Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren. English Mac Thank you for choosing an equinux product Your new TubeStick includes The Tube, a modern and convenient

Mehr

Garmin Express Installation (Opel)

Garmin Express Installation (Opel) Garmin Express Installation (Opel) Deutsch Wichtiger Hinweis Diese Installation können Opel Mitarbeiter durchführen, wenn Sie die nötige Berechtigung besitzen, was in der Regel der Fall ist. Sollten Sie

Mehr

Acer. WLAN 11g Broadband Router. Quick Start Guide

Acer. WLAN 11g Broadband Router. Quick Start Guide Acer WLAN 11g Broadband Router Quick Start Guide 1 This product is in compliance with the essential requirements and other relevant provisions of the R&TTE directive 1999/5/EC. Product Name: Model Name

Mehr

Kurzinformation Brief information

Kurzinformation Brief information AGU Planungsgesellschaft mbh Sm@rtLib V4.1 Kurzinformation Brief information Beispielprojekt Example project Sm@rtLib V4.1 Inhaltsverzeichnis Contents 1 Einleitung / Introduction... 3 1.1 Download aus

Mehr

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point Konfigurationsprogramm Configuration program (english translation italic type) Dieses Programm ermöglicht Ihnen Einstellungen in Ihrem Wireless

Mehr

5.3.3.7 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows XP

5.3.3.7 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows XP 5.0 5.3.3.7 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung verwenden Sie administrative Tools zur Überwachung

Mehr

SOMNOcheck. PC-Software für SOMNOcheck / SOMNOcheck effort PC software for SOMNOcheck / SOMNOcheck effort

SOMNOcheck. PC-Software für SOMNOcheck / SOMNOcheck effort PC software for SOMNOcheck / SOMNOcheck effort SOMNOcheck PC-Software für SOMNOcheck / SOMNOcheck effort PC software for SOMNOcheck / SOMNOcheck effort Installationsanweisung für Windows 7 (32-bit/64-bit) Installation instructions for Windows 7 (32-bit/64-bit)

Mehr

Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis

Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis Q-App: Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis Differenzwägeapplikation, mit individueller Proben ID Differential weighing application with individual Sample ID Beschreibung Gravimetrische Bestimmung

Mehr

Sepiola Mockups. Overview. Show notes. Primäre Navigation anklicken um zum gewünschten Mockups zu gehen. Backup usage. Overview.

Sepiola Mockups. Overview. Show notes. Primäre Navigation anklicken um zum gewünschten Mockups zu gehen. Backup usage. Overview. Show notes usage Incremental s Free 35% 30% 35% 711 MB 598 MB 739 MB Quota: 2 GB change quota under Settings schedule Last s Successfull Tuesday, 19.3.09 12:16 Successfull Wednesday, 19.3.09 12:25 Successfull

Mehr

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn Serial Device Server Der Serial Device Server konvertiert die physikalische Schnittstelle Ethernet 10BaseT zu RS232C und das Protokoll TCP/IP zu dem seriellen V24-Protokoll. Damit können auf einfachste

Mehr

English. Deutsch. niwis consulting gmbh (https://www.niwis.com), manual NSEPEM Version 1.0

English. Deutsch. niwis consulting gmbh (https://www.niwis.com), manual NSEPEM Version 1.0 English Deutsch English After a configuration change in the windows registry, you have to restart the service. Requirements: Windows XP, Windows 7, SEP 12.1x With the default settings an event is triggered

Mehr

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08 Robotino View Kommunikation mit OPC Robotino View Communication with OPC 1 DE/EN 04/08 Stand/Status: 04/2008 Autor/Author: Markus Bellenberg Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008

Mehr

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login...

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login... Shibboleth Tutorial How to access licensed products from providers who are already operating productively in the SWITCHaai federation. General Information... 2 Shibboleth login... 2 Separate registration

Mehr

5.3.3.5 Labor - Überwachung und Verwaltung von Systemressourcen in Windows 7

5.3.3.5 Labor - Überwachung und Verwaltung von Systemressourcen in Windows 7 5.0 5.3.3.5 Labor - Überwachung und Verwaltung von Systemressourcen in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung verwenden Sie administrative Tools zur

Mehr

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde)

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde) Colorfly i106 Q1 System-Installations-Tutorial Hinweise vor der Installation / Hit for preparation: 准 备 事 项 : 外 接 键 盘 ( 配 套 的 磁 吸 式 键 盘 USB 键 盘 通 过 OTG 插 发 射 器 的 无 线 键 盘 都 可 ); U 盘 ( 大 于 4G 的 空 白 U 盘,

Mehr

Aufgabenstellung Wie verwende ich den in Windows XP und Windows 2000 enthaltenen SNTP- Client w32time an SICLOCK TM/TS?

Aufgabenstellung Wie verwende ich den in Windows XP und Windows 2000 enthaltenen SNTP- Client w32time an SICLOCK TM/TS? SICLOCK Application Note AN-0001 Titel w32time an SICLOCK TM/TS Aufgabenstellung Wie verwende ich den in Windows XP und Windows 2000 enthaltenen SNTP- Client w32time an SICLOCK TM/TS? Schlüsselwörter NTP,

Mehr

Update Anleitung Access-Server S Access-Server M. Update instructions Access Server S Access Server M AS 670-01 S AS 670-01 M

Update Anleitung Access-Server S Access-Server M. Update instructions Access Server S Access Server M AS 670-01 S AS 670-01 M Update Anleitung Access-Server S Access-Server M Update instructions Access Server S Access Server M AS 670-01 S AS 670-01 M Deutsch Anwendung Diese Anleitung richtet sich an Access Certified Partner (ACP)

Mehr

USB 2.0 ETHERNET PRINTSERVER

USB 2.0 ETHERNET PRINTSERVER USB 2.0 ETHERNET PRINTSERVER DN-13014-3 DN-13003-1 Kurzanleitung zur Installation DN-13014-3 & DN-13003-1 Bevor Sie beginnen, müssen Sie die folgenden Punkte vorbereiten: Windows 2000/XP/2003/Vista/7 Computer

Mehr

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 English Version Bahnbuchungen so einfach und effizient wie noch nie! Copyright Copyright 2014 Travelport und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

DIGITUS Plug&View OptiView

DIGITUS Plug&View OptiView DIGITUS Plug&View OptiView Bedienungsanleitung DN-16028 1. Einleitung: DIGITUS Plug&View bietet P2P Cloud-Dienste an, um die komplizierte Netzwerkeinstellung bei der Kamerainstallation zu vermeiden. Alles

Mehr

Technical Support Information No. 123 Revision 2 June 2008

Technical Support Information No. 123 Revision 2 June 2008 I IA Sensors and Communication - Process Analytics - Karlsruhe, Germany Page 6 of 10 Out Baking Of The MicroSAM Analytical Modules Preparatory Works The pre-adjustments and the following operations are

Mehr

Aber genau deshalb möchte ich Ihre Aufmehrsamkeit darauf lenken und Sie dazu animieren, der Eventualität durch geeignete Gegenmaßnahmen zu begegnen.

Aber genau deshalb möchte ich Ihre Aufmehrsamkeit darauf lenken und Sie dazu animieren, der Eventualität durch geeignete Gegenmaßnahmen zu begegnen. NetWorker - Allgemein Tip 618, Seite 1/5 Das Desaster Recovery (mmrecov) ist evtl. nicht mehr möglich, wenn der Boostrap Save Set auf einem AFTD Volume auf einem (Data Domain) CIFS Share gespeichert ist!

Mehr

Partner Self Service

Partner Self Service Partner Self Service Leitfaden zum Updaten Ihrer Company Daten Gerda Tiefenbacher-Magerl 846_07_2003_c0 2003 Cisco Systems, Inc. All rights reserved. Inhalt:. Access zu Partner Self Service 2. Partner

Mehr

Documentation TYC. Registration manual. Registration and Login. issued 1. April 2013 by EN changed 11. June 2015 by EN version 1 status finished

Documentation TYC. Registration manual. Registration and Login. issued 1. April 2013 by EN changed 11. June 2015 by EN version 1 status finished Documentation TYC Registration manual Registration and Login issued 1. April 2013 by EN changed 11. June 2015 by EN version 1 status finished Content 1 Registration... 3 2 Login... 4 2.1 First login...

Mehr

SSL Konfiguration des Mailclients

SSL Konfiguration des Mailclients English translation is given in this typo. Our translations of software-menus may be different to yours. Anleitung für die Umstellung der unsicheren IMAP und POP3 Ports auf die sicheren Ports IMAP (993)

Mehr

IP Remote Controller

IP Remote Controller 4-450-999-41 (1) IP Remote Controller Anleitung der Einstellsoftware für das RM-IP10 Setup Tool Software-Version 1.0.0 2012 Sony Corporation Inhalt Einführung... 3 Vorbereiten des PCs... 3 Einstellen von

Mehr

Podium View TM 2.0 Visual Presenter Bildsoftware Benutzerhandbuch - Deutsch

Podium View TM 2.0 Visual Presenter Bildsoftware Benutzerhandbuch - Deutsch Podium View TM 2.0 Visual Presenter Bildsoftware Benutzerhandbuch - Deutsch Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 2 2. Systemvoraussetzungen... 2 3. Installation von Podium View... 3 4. Anschluss an die

Mehr

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes KURZANLEITUNG VORAUSSETZUNGEN Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes Überprüfen Sie, dass eine funktionsfähige SIM-Karte mit Datenpaket im REMUC-

Mehr

SIMATIC HMI Basic Panels Erweiterungen mit WinCC V12 (TIA-Portal) Kompaktbedienanleitung

SIMATIC HMI Basic Panels Erweiterungen mit WinCC V12 (TIA-Portal) Kompaktbedienanleitung SIMATIC HMI Basic Panels Erweiterungen mit WinCC V12 (TIA-Portal) Kompaktbedienanleitung 1 Gültigkeitsbereich Diese Produktinformation gilt für Basic Panels PN mit grafischem oder textbasiertem Control

Mehr

Zum Download von ArcGIS 10, 10.1 oder 10.2 die folgende Webseite aufrufen (Serviceportal der TU):

Zum Download von ArcGIS 10, 10.1 oder 10.2 die folgende Webseite aufrufen (Serviceportal der TU): Anleitung zum Download von ArcGIS 10.x Zum Download von ArcGIS 10, 10.1 oder 10.2 die folgende Webseite aufrufen (Serviceportal der TU): https://service.tu-dortmund.de/home Danach müssen Sie sich mit Ihrem

Mehr

DVR. Digital Video Recorder. 351.115 Netzwerk Einstellung Quick Guide

DVR. Digital Video Recorder. 351.115 Netzwerk Einstellung Quick Guide DVR Digital Video Recorder 351.115 Netzwerk Einstellung Quick Guide 1. Netzwerk Einstellung Klicken Sie [Rechten Maustaste->Haupt Menu Einst.Netz Netzwerk Einstellung] für Netzwerk Einstellungen (siehe

Mehr

MovieStation Antarius WLAN HD MediaPlayer

MovieStation Antarius WLAN HD MediaPlayer DE EN MovieStation Antarius WLAN HD MediaPlayer Peer-to-Peer Network Connection Verbinden der TrekStor MovieStation mit einem drahtlosen Peer-to-Peer Netzwerk Sie können sich mit Ihrer MovieStation neben

Mehr

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license HiOPC Hirschmann Netzmanagement Anforderungsformular für eine Lizenz Order form for a license Anforderungsformular für eine Lizenz Vielen Dank für Ihr Interesse an HiOPC, dem SNMP/OPC Gateway von Hirschmann

Mehr

Abteilung Internationales CampusCenter

Abteilung Internationales CampusCenter Abteilung Internationales CampusCenter Instructions for the STiNE Online Enrollment Application for Exchange Students 1. Please go to www.uni-hamburg.de/online-bewerbung and click on Bewerberaccount anlegen

Mehr

Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III

Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III Einführung Introduction Vielen Dank, dass Sie sich für ein KOBIL Smart Card Terminal entschieden haben. Mit dem KOBIL KAAN SIM III haben Sie ein leistungsfähiges

Mehr

5.3.3.6 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows Vista

5.3.3.6 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows Vista 5.0 5.3.3.6 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung verwenden Sie administrative Tools zur

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD

FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD CMP-SPF TO WHOM IT MAY CONCERN Seite 1 von 9 Inhalt / Overview 1. Firmware überprüfen und Update-file auswählen / Firmware check and selection of update file 2. Update File

Mehr

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01 SharpdeskTM R3.1 Installationsanleitung Version 3.1.01 Copyright 2000-2004 Sharp Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-08-30

EEX Kundeninformation 2002-08-30 EEX Kundeninformation 2002-08-30 Terminmarkt - Eurex Release 6.0; Versand der Simulations-Kits Kit-Versand: Am Freitag, 30. August 2002, versendet Eurex nach Handelsschluss die Simulations -Kits für Eurex

Mehr

AVANTEK. Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne. Instruction Manual Bedienungsanleitung

AVANTEK. Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne. Instruction Manual Bedienungsanleitung AVANTEK Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne Instruction Manual Bedienungsanleitung EN 1 Illustration AC Adapter Connecting Box EN 2 Product Introduction This indoor antenna brings you access to free

Mehr

Bedienungsanleitung INHALT. Nano-NAS-Server. 1 Produktinformationen...1. 2 Technische Daten...2. 3 Systemanforderungen...3

Bedienungsanleitung INHALT. Nano-NAS-Server. 1 Produktinformationen...1. 2 Technische Daten...2. 3 Systemanforderungen...3 INHALT Nano-NAS-Server 1 Produktinformationen...1 2 Technische Daten...2 3 Systemanforderungen...3 4 Anschließen des Gerätes...4 5 Konfigurieren des DN-7023...5 6 Einstellungen...9 Bedienungsanleitung

Mehr

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here!

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! In vier Schritten zum Titel erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! Einleitung Intro Um Sie dabei zu unterstützen, Ihren Messeauftritt

Mehr

Videoüberwachung & Zutrittssteuerung Professionelle Lösungen für mehr Sicherheit

Videoüberwachung & Zutrittssteuerung Professionelle Lösungen für mehr Sicherheit 1 Videoüberwachung & Zutrittssteuerung Professionelle Lösungen für mehr Sicherheit Smartphone Apps für SANTEC SanStore Rekorder und NUUO Systeme 2 Themen NUUO App NUUO iviewer SanStore App Mobile CMS 3

Mehr

ALL6260 Giga 802. SATA STORAGE

ALL6260 Giga 802. SATA STORAGE ALL6260 Giga 802. SATA STORAGE Kurzinstallationsanleitung 1. Bevor Sie beginnen Bevor Sie mit der Installation des ALL6260 beginnen, stellen Sie sicher, dass folgende Voraussetzungen erfüllt sind: Microsoft

Mehr

Externe 3,5 NAS-Festplatte USB 2.0 IDE HANDBUCH INHALT

Externe 3,5 NAS-Festplatte USB 2.0 IDE HANDBUCH INHALT Externe 3,5 NAS-Festplatte USB 2.0 IDE INHALT HANDBUCH 1. Produkt Information... 2. Produkt Spezifikation....... 3. Systemvoraussetzungen.... 4. Anschlüsse/ Leds..... 5. Treiber Installation (USB2.0)..

Mehr

Webmin mit SSL Unterstützung

Webmin mit SSL Unterstützung Webmin mit SSL Unterstützung Installation Für die Installation werden benötigt: Net_SSLeay.pm-1.05.tar.gz webmin-0.80.tar.gz mögliche Zusatzmodule: backup_1.0.wbm ipchains-0.80.1.wbm nettools-0.79.1.wbm

Mehr

Securepoint Security Systems

Securepoint Security Systems HowTo: Virtuelle Maschine in VMware für eine Securepoint Firewall einrichten Securepoint Security Systems Version 2007nx Release 3 Inhalt 1 VMware Server Console installieren... 4 2 VMware Server Console

Mehr

Leitfaden Anwendung des Ashfield Healthcare E-Mail-Systems

Leitfaden Anwendung des Ashfield Healthcare E-Mail-Systems Ashfield Commercial & Medical Services Leitfaden Anwendung des Ashfield Healthcare E-Mail-Systems 14. Januar 2014 Version 1.0 1. Einführung Dieser Leitfaden wurde entwickelt, um sicherzustellen, dass alle

Mehr

Readme / Installationsanweisungen für SICAM PQ Analyzer V2.00 Service Pack 3

Readme / Installationsanweisungen für SICAM PQ Analyzer V2.00 Service Pack 3 / Installationsanweisungen für SICAM PQ Analyzer V2.00 Service Pack 3 Neuerungen und Änderungen Dieses Service Pack enthält alle Verbesserungen von SICAM_PQ_Analyzer_V2.00 Service Pack 1 und Service Pack

Mehr

Perinorm Systemvoraussetzungen ab Version Release 2010

Perinorm Systemvoraussetzungen ab Version Release 2010 Perinorm Systemvoraussetzungen ab Version Release 2010 1. DVD Version - Einzelplatzversion Betriebssystem Unterstützte Betriebssysteme Windows XP, Windows Vista Windows 7 (falls bereits verfügbar) Auf

Mehr

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1 Existing Members Log-in Anmeldung bestehender Mitglieder Enter Email address: E-Mail-Adresse eingeben: Submit Abschicken Enter password: Kennwort eingeben: Remember me on this computer Meine Daten auf

Mehr

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part I) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

NUUO Titan Netzwerkrekorder

NUUO Titan Netzwerkrekorder NUUO Titan Netzwerkrekorder Agenda Installation IP-Kamera Einrichtung Aufzeichnung E-Mail Benachrichtigung RAID Auto Backup Netzwerk Command Chain NuClient Troubleshooting Software Installation Funktionen

Mehr

5.2.4.5 Laborübung - Erstellen einer Partition unter Windows XP

5.2.4.5 Laborübung - Erstellen einer Partition unter Windows XP 5.0 5.2.4.5 Laborübung - Erstellen einer Partition unter Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung erstellen Sie eine FAT32-formatierte Partition auf einer

Mehr

IP Remote Controller

IP Remote Controller 4-450-999-42 (1) IP Remote Controller Anleitung der Einstellsoftware für das RM-IP10 Setup Tool Software-Version 1.1.0 2012 Sony Corporation Inhalt Einführung... 3 Vorbereiten des PCs... 3 Einstellen von

Mehr

LOFTEK IP-Kamera Schnellstart Anleitung 4 IPC Monitor

LOFTEK IP-Kamera Schnellstart Anleitung 4 IPC Monitor LOFTEK IP-Kamera Schnellstart Anleitung 4 IPC Monitor Schritt 1a: Öffnen der CD, Doppelklick auf 'IPCMonitor_en'. Danach auf next klicken, um die Installation der Software abzuschließen und das folgende

Mehr

5.2.3.4 Übung - Sicherung der Registry und Wiederherstellung von Windows XP

5.2.3.4 Übung - Sicherung der Registry und Wiederherstellung von Windows XP 5.0 5.2.3.4 Übung - Sicherung der Registry und Wiederherstellung von Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung erstellen Sie eine Sicherung einer Computer-Registrierung.

Mehr

Screen Capture. Bedienungsanleitung. Für ClassPad-Serie. http://edu.casio.com. http://edu.casio.com/products/classpad/ http://edu.casio.

Screen Capture. Bedienungsanleitung. Für ClassPad-Serie. http://edu.casio.com. http://edu.casio.com/products/classpad/ http://edu.casio. Für ClassPad-Serie G Screen Capture Bedienungsanleitung Internet-Adresse der CASIO Schulungs-Website http://edu.casio.com Internet-Adresse der ClassPad-Website http://edu.casio.com/products/classpad/ Internet-Adresse

Mehr

JVC CAM Control (für Windows) Benutzerhandbuch

JVC CAM Control (für Windows) Benutzerhandbuch JVC CAM Control (für Windows) Benutzerhandbuch Deutsch Dies ist die Bedienungsanleitung für die Software (für Windows) für Live Streaming Camera GV-LS2/GV-LS1 der JVC KENWOOD Corporation. Das mit diesem

Mehr

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU!

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! HELPLINE GAMMA-SCOUT ODER : WIE BEKOMME ICH MEIN GERÄT ZUM LAUFEN? Sie haben sich für ein Strahlungsmessgerät mit PC-Anschluss entschieden.

Mehr

Firmware. Dokument-Version 1

Firmware. Dokument-Version 1 Fortinet TFTP Prozess Datum 02/12/2011 11:01:00 Hersteller Modell Type(n) Fortinet Fortigate Firmware Copyright Autor Boll Engineering AG, Wettingen mp Dokument-Version 1 Fortinet TFTP Prozess Dieser Artikel

Mehr

Innen B67995970 alles_layout 1 24.01.11 16:00 Seite 1. Bedienungsanleitung Instruction Manual

Innen B67995970 alles_layout 1 24.01.11 16:00 Seite 1. Bedienungsanleitung Instruction Manual Innen B67995970 alles_layout 1 24.01.11 16:00 Seite 1 Bedienungsanleitung Instruction Manual Innen B67995970 alles_layout 1 24.01.11 16:00 Seite 2 BELEUCHTUNG (Taste A) LIGHT (A Key) MODUS/BETRIEBSART

Mehr

PTC X32plus Licensing Guide

PTC X32plus Licensing Guide PTC X32plus Licensing Guide This guide provides information on the installation of license management software and request for license keys required to execute software. Select this link for the English

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7

5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7 5.0 5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung stellen Sie eine Remoteverbindung zu einem Computer

Mehr

Softwarehandbuch. HP SimpleSave. Sicherungssoftware Benutzerhandbuch. SimpleSave

Softwarehandbuch. HP SimpleSave. Sicherungssoftware Benutzerhandbuch. SimpleSave HP SimpleSave Sicherungssoftware Benutzerhandbuch Softwarehandbuch SimpleSave Hilfe Weitere Hilfe zu Ihrer Festplatte, deren Installation und Software erhalten Sie, wenn Sie sich an einen der folgenden

Mehr

Call Monitor und TAPI mit Outlook & Exchange Integration an Cisco UC540W

Call Monitor und TAPI mit Outlook & Exchange Integration an Cisco UC540W Call Monitor und TAPI mit Outlook & Exchange Metacarp GmbH Geschäftsführer: Alexander Cimen Unter den Eichen 5 (Haus i) 65195 Wiesbaden T: +49 (0) 611 53 1777 55 F: +49 (0) 611 53 1777 51 E: info@metacarp.de

Mehr