Exchange200 Betriebsanleitung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Exchange200 Betriebsanleitung"

Transkript

1 Exchange200 Betriebsanleitung Exchange200 ist ein Datenübertragungsprogramm für das Abgasanalysegerät Dräger MSI EM200. Es ermöglicht die Übertragung von Kundennummer zum EM200 und das Auslesen der Messdaten (nur Abgasmessungen) auf einem Windows-PC. Vorbereitung Die USB-Treiber für EM200 müssen installiert sein. EM200 einschalten und USB-Kabel verbinden. Handbetrieb Starten Sie das Programm Exchange200.EXE., Einstellungen für die Transferdateien Hier geben Sie bitte die Dateinamen (inkl. vollständigem Pfad) für die Kundennummern (Transfer zum EM200) und für die Messdaten (Transfer vom EM200) ein. Mit dem Auswahlbuttons öffnet sich ein Dateidialog Dräger Safety MSI GmbH 1/9

2 Dateityp Einstellung für den Dateityp für die Messdatenübertragung. Kompatibel 150 (BimschV, CO) Ausgabe als CSV-Datei mit einem Datensatztyp für BimSchV- und CO-Messung. Kompatibel zur CSV-Ausgabedatei Exchange150. CSV Typenkennung Ausgabe als CSV-Datei mit unterschiedlichen Datensatztypen. Erstes Feld mit Typensatzkennung. ZIV 2000 Ausgabedatei wird im ZIV2000 Format geschrieben. Status Information über den aktuellen Programmstatus. Kundennummern zum EM200 senden Die Kundennummern aus der angegebenen Transferdatei werden zum EM200 geschickt. ACHTUNG: Im Gerät gepeicherte Messdaten und Kundennummern werden vorher gelöscht. Für diesen Vorgang bestätigen Sie bitte die Sicherheitsabfrage Messdaten vom EM200 holen Die im EM200 gespeicherten Messdaten werden mit in die angegebene Transferdatei gespeichert und können dann weiterverarbeitet werden. Der Datenspeicher des EM200 wird nicht verändert. Ferngesteuerter Betrieb Für den Start der Datenübertragung aus einem anderen Programm heraus (z.b. Kaminkehrer-Verwaltung) kann das Programm so mit Aufrufparametern gestartet werden, dass Transferdatei und Startkommando übergeben werden. Die Funktion wird ausgeführt, Daten übertragen und Exchange200 automatisch beendet. Format für die Quelldatei mit Kundennummern Die Kundennummern, Anlagennummern und Kundenname müssen sich in einer Textdatei mit fester Formatierung befinden. Es gelten die üblichen Textdateikonventionen : Zeilentrennung durch CR/LF. Spaltentabelle: (Kompatibel zum MSI150) Spalte Spalte Länge Bezeichnung Von Bis Name Kundennummer Anlagennummer Dräger Safety MSI GmbH 2/9

3 Formate für die Ausgabedatei der Messdaten Datenfelder der Ausgabe im CSV-Format: Trennung ; Dezimalzeichen, 1 Kundennummer C Kundenname (nicht in EM200) - 3 Anlagennummer 2-4 Tag der Messung JJJJMMTT Uhrzeit der Messung HHMM Brennstoffnummer 1-7 Raumtemperatur 22,9 C 8 Abgastemperatur 40 C 9 Kesseltemperatur 44,0 C 10 O2-Konzentration (Bimsch) 5,0 Vol% 11 O2-Konzentration CO-Messung 6,0 Vol% 12 CO-Konzentration (Bimsch) 20 ppm 13 CO-Konzentration CO-Messung 20 ppm 14 NO 10 ppm 15 Kaminzug 0,73 hpa 16 Rußzahl1 1,0-17 Rußzahl2 1,5-18 Rußzahl3 0,5-19 Öl-Derivate 0= nein 1 = ja 0 20 Abgasverlust 0,8 % 21 CO2 gemessen 11,7 Vol% 22 NO2 10 ppm 23 NOx 20 ppm 24 CO unverdünnt (CO-Messung) 26 ppm 25 NO unverdünnt, bezogen 20 ppm 26 Lambda (nicht EM200) 1,31 27 CO in mg/kwh (nur Bimsch-Messung) 124 mg/kwh 28 leer - 29 leer - 30 leer - 31 leer - 32 leer - 33 leer - 34 leer - 35 leer - 36 leer - 37 O2 Ringspalt (21,0 - O2 gemessen) 2,3 Vol% 38 CO-Ringspalt (Neue Bimsch) 5 ppm 39 P-Ringspalt (Neue Bimsch) 0,02 hpa Es gelten die üblichen Textdateikonventionen : Zeilentrennung durch CR/LF. In diesem Format werden die Messdaten aus Abgasmessung und Abgasmessung BimSch übergeben. Die Ringspaltmessdaten wurden mit der Ausgabe 1.2,005 an die neuen Fähigkeiten des EM200 angepasst Dräger Safety MSI GmbH 3/9

4 Format für die Ausgabedatei der Messdaten (CSV mit Typenkennung) Datenfelder der Ausgabe im CSV-Format: Trennung ; Dezimalzeichen, Wenn dieses Format eingestellt ist, werden unterschiedliche Datensatztypen in der CSV-Datei übertragen. Die Datensatztypen sind im ersten Datenfeld festgelegt Typ 2 : Abgasmessung (BimSchV) 1 Datensatztyp = Kundennummer C Kundenname (nicht in EM200) - 4 Anlagennummer 2-5 Tag der Messung JJJJMMTT Uhrzeit der Messung HHMM Brennstoffnummer 1-8 Raumtemperatur 22,9 C 9 Abgastemperatur 40 C 10 Kesseltemperatur 44,0 C 11 O2-Konzentration (Bimsch) 5,0 Vol% 12 O2-Konzentration CO-Messung 6,0 Vol% 13 CO-Konzentration (Bimsch) 20 ppm 14 CO-Konzentration CO-Messung 20 ppm 15 NO 10 ppm 16 Kaminzug 0,73 hpa 17 Rußzahl1 1,0-18 Rußzahl2 1,5-19 Rußzahl3 0,5-20 Öl-Derivate 0= nein 1 = ja 0 21 Abgasverlust 0,8 % 22 CO2 gemessen 11,7 Vol% 23 NO2 10 ppm 24 NOx 20 ppm 25 CO unverdünnt, bezogen 26 ppm 26 NO unverdünnt, bezogen (nicht EM 200) 20 ppm 27 Lambda (nicht EM200) 1,31 28 CO in mg/kwh (nur Bimsch-Messung) 124 mg/kwh 29 leer - 30 leer - 31 leer - 32 leer - 33 leer - 34 leer - 35 leer - 36 leer - 37 leer - 38 O2 Ringspalt (21,0 - O2 gemessen) 2,3 Vol% 38 CO-Ringspalt (Neue Bimsch) 5 ppm 39 P-Ringspalt (Neue Bimsch) 0,02 hpa Dräger Safety MSI GmbH 4/9

5 Typ 5 : CO-Messung Typ 14 : 4Pa-Messung 1 Datensatztyp = Kundennummer C Kundenname (nicht in EM200) - 4 Anlagennummer 2-5 Tag der Messung JJJJMMTT Uhrzeit der Messung HHMM O2 Konzentration 5,7 Vol % 8 CO Konzentration gemessen 90 ppm 9 CO Konz. Bezogen auf 0 % O2 100 ppm 1 Datensatztyp = Kundennummer C Kundenname (nicht in EM200) - 4 Anlagennummer 2-5 Tag der Messung JJJJMMTT Uhrzeit der Messung HHMM Bewertung Eingabe (-, nicht OK, OK) 0, 1, Messwerte, alle 2 Sekunden in 3 Minuten Messzeit -99,0..99,9 Pa Die Messwerttabelle wird im Gerät zur Darstellung des Diagramms genutzt Dräger Safety MSI GmbH 5/9

6 Typ 15 : Heizungscheck 1 Datensatztyp = Kundennummer C Kundenname (nicht in EM200) - 4 Anlagennummer 2-5 Tag der Messung JJJJMMTT Uhrzeit der Messung HHMM Abgasverlust 99,9 19,2 % 8 Punkte Abgasverlust Oberflächenverlust 99,9 0,4 % 10 Zahl der gemessenen Flächen Kesselleistung (Eingabe) kw 12 Mittl. Temperaturdifferenz 99,9 7,6 C 13 Bewertete Fläche 99 1,3 14 Punkte Oberflächenverl Ventilationsverl. 99,9 0,7 % 16 Rohrquerschnitt cm2 17 Abgastemperatur 999,9 28,5 C 18 Aussentemp. C (Eingabe) C 19 Raumtemp. 99,9 C 20 Punkte Ventilationsverlust Brennwertnutzung (-, Ja, nein) 0,1, Punkte Brennwert Kesseldimensionierung(-, zu höch, gut) 0, 1, Punkte Kesseldimensionierung Kesselthermostat (-, ohne, Raumgeführt, Raumgef./Zeit, Aussentemp., Aussentemp./Zeit) 26 Zusatzpunkt Kesselthermo 0,1 1 (Einstell. zu hoch, Einstell. gut) 27 Punkte Kesselthermo Hydraulischer Abgleich (-, nicht durchgef., annähernd, gut) Punkte Hydr. Abgleich Pumpe (-, überdimensioniert, korrekt dimensioniert, geregelt zu hoch, geregelt, korrekt) 31 Punkte Pumpe Rohrdämmung (-, ohne, mäßig, nach EnEV) Punkte Rohrdämmung Heizkörper Regelung (-, Handrad, ohne CENCER, alt, neu, Zeitprogramm) 35 Zusatzpunkt Heizkörper Regelung 0,1 1 (Einbau ungünstig, Einbau gut) 36 Punkte Heizkörper Fussbodenheizung (-, Handventil, Einzelraumregelung, Zeitprogramm) 38 Punkte Fussbodenheizung Dräger Safety MSI GmbH 6/9

7 Bemerkungen Wenn Messungen nicht durch geführt wurden, sind die Messwertfelder leer, also ungültig Die Bewertungen ab 21 werden mit 0: nicht durchgeführt oder 1..6 eingestuft. Format für die Ausgabedatei nach ZIV2000 ZIV Schnittstelle 2000 (Protokoll) Wählen Sie in Konfiguration nach ZIV Zum EM200 werden folgende Datenfelder gesendet. Feld Beschreibung Anlagen Nummer (zweistellig) Kundennummer Messort, Barcode (Kundenname im EM200) Brennstoff (erscheint als Kundenname) Vom MSI EM200 werden folgende Datenfelder übertragen. Feld mit Wert Beschreibung Protokoll Version ZIV code Page 1252 ANSI - Zeichensatz , Dezimaltrennzeichen immer JJJJ-MM-TT Datum Format Datum der Übvertragung Laufende Nummer C _0001 Kundennummer C _0001 Kundennummer (Barcode) Laufendnummer der Messung am Messort Datum der Messung ,1 O2 zu Luft Ringspalt KRZB-0104 Seriennummer des Analysegerätes Laufendnummer Laufendnummer der Messung am Messort Datum der Messung ,3 O ,4 CO2 gemessen CO unverdünnt KRZB-0104 Seriennummer des Analysegeräte Laufendnummer Heizöl Brennstoff Bezeichnung Laufendnummer der Messung am Messort Datum der Messung ,5 Verbrennungslufttemperatur Abgastemperatur ,0 Kesseltemperatur ,3 O ,4 CO2 gemessen CO unverdünnt ,5 Ruß- Zahl ,0 Ruß- Zahl ,5 Ruß- Zahl Dräger Safety MSI GmbH 7/9

8 Ja Ölderivate ,23 Kaminzug ,3 Abgasverlust KRZB-0104 Seriennummer des Analysegeräte Die Brennstoffnummern beziehen sich auf die Standard-Brennstofftabelle : Nr. Brennstoff 0 Freier Brennstoff 1 Heizöl EL 2 Erdgas 3 Stadtgas 4 Kokereigas 5 Flüssiggas Propan 6 Flüssiggas Butan 7 Heizöl S 8 Braunkohle 9 Steinkohle 10 Anthrazit 11 Biogas 12 Holz 13 Pellets 14 Steinkohle Briketts 15 Steinkohlekoks 16 Heizöl EL Italien 17 Erdgas Italien 18 Flüssiggas Propan Italien 19 Heizöl S Italien 20 Holz Italien 21 Schwechat Holz lufttrocken Fernsteuerparameter /E1 Daten empfangen (Messdaten vom EM200 holen) BimschV ZIV93 /E2 Daten empfangene CSV mit Typenkennung Formatierung /E3 Daten empfangen nach ZIV 2000 /E3 C:\Programme\MSI\Exchange200\vom_ZIV2000.dat /S Daten senden (Kundennummern zum EM200 senden) Dateiname Dateiname für Senden oder Empfangen Z.B. Exchange200.exe /s ZumEM200.DAT Wenn /E oder /S als Parameter gegeben werden, startet das Programm, die Funktion wird ausgeführt und danach wird das Programm automatisch beendet Dräger Safety MSI GmbH 8/9

9 Systemvoraussetzungen PC mit Windows XP oder Vista (nicht Vista64). Gasnmessgerät EM200 USB-Kabel Nutzerrechte für Installation von Programmen und Treibern Installation Bitte beachten Sie die mitgelieferte Installationsanleitung für Treiber und Programm Dräger Safety MSI GmbH Rohrstr. 32 D Hagen Ausgabe Änderungen ,004 Erweiterung ZIV2000- Übergabe DAL ,005 Erweiterung für Datensatz aus EM200 Bimsch-Messung (2010) WOP ,006 Erweiterung für CO in mg/kwh WOP Dräger Safety MSI GmbH 9/9

MSI P7 Tools Betriebsanleitung

MSI P7 Tools Betriebsanleitung MSI P7 Tools Betriebsanleitung Mit dem PC-Programm MSI P7 Tools können Sie für Ihr Messgerät MSI P7 auf einfachem Wege u.a. Druckertexte ändern und Messdaten vom Gerät (nicht in P7Tools Light) zum PC übertragen.

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. ba76147d01 04/2013. MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG

BEDIENUNGSANLEITUNG. ba76147d01 04/2013. MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG BEDIENUNGSANLEITUNG ba76147d01 04/2013 MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG MultiLab User 2 ba76147d01 04/2013 Inhaltsverzeichnis MultiLab User MultiLab User - Inhaltsverzeichnis 1 Überblick...................................

Mehr

Einschalten - Messen - Fertig Abgas- und Prozessanalyse leicht gemacht

Einschalten - Messen - Fertig Abgas- und Prozessanalyse leicht gemacht 5600822_EM200plus Einschalten - Messen - Fertig Abgas- und Prozessanalyse leicht gemacht Dräger MSI EM200-s Dräger MSI EM200 Dräger MSI EM200plus Dräger MSI EM200plus-f Dräger. Technik für das Leben 2

Mehr

Rauchgas-Neuigkeiten

Rauchgas-Neuigkeiten Rauchgas-Neuigkeiten Alle Informationen zu neuem Zubehör, PC-Software und Android-App. Inhalt: 1. PC-Software und Android-App 3 2. Firmware-Updates 5 2.1 testo 330 LL v2010 - Firmware-Update V2.06 5 2.2

Mehr

Softwaredokumentation. PaCT V2.04

Softwaredokumentation. PaCT V2.04 Softwaredokumentation Januar 2009 INHALTSVERZEICHNIS 1 Systemvoraussetzungen... 2 2 Softwareinstallation... 3 3 Hardwareinstallation... 3 4 Start... 4 5 Drop Down Menüs... 6 6 Programmeinstellungen...

Mehr

double comfort software

double comfort software Installations- und Gebrauchsanleitung double comfort software www.visomat.de Besser Messen. deutsch Inhaltsverzeichnis Wichtige Hinweise 3 Systemvoraussetzungen Installation Software Installation USB-Treiber

Mehr

Bedienungsanleitung V1.0. PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement. TECTUS Transponder Technology GmbH

Bedienungsanleitung V1.0. PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement. TECTUS Transponder Technology GmbH Bedienungsanleitung V1.0 PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement TECTUS Transponder Technology GmbH Eurotecring 39 D-47445 Moers ALLGEMEIN 4 Installation 4 PROGRAMMBESCHREIBUNG 5 1 TASKLEISTEN SYMBOL

Mehr

Datenaustausch mit Mac / PC & HeadCook / Ecoshop

Datenaustausch mit Mac / PC & HeadCook / Ecoshop Datenaustausch mit Mac / PC & HeadCook / Ecoshop 2008-2011 InnoBytes, Wolfgang Kohrt 1 Inhalt! Allgemeines! 3 1. Vorbereitungen! 4 1.1 Vorbereitungen für MacOSX 10! 4 1.2 Vorbereitungen für Windows XP/Vista/7!

Mehr

Bedienungsanleitung DAS5

Bedienungsanleitung DAS5 Bedienungsanleitung DAS5 1. Voraussetzungen Messgerät ecom-en2 oder ecom-j2knpro PC mit Kartenlesegerät und Betriebssystem ab Windows XP USB-Treiber von rbr SD-Karten oder MM-Karten von rbr Kartengröße

Mehr

Neuheit! Dräger FG4200 So begeistert Messtechnik. Dräger. Technik für das Leben

Neuheit! Dräger FG4200 So begeistert Messtechnik. Dräger. Technik für das Leben Neuheit! Dräger FG4200 So begeistert Messtechnik Dräger. Technik für das Leben Dräger setzt neuen Standard Dräger FG4200 Lange haben Entwicklungsteams bei Dräger MSI an der Neuheit des FG4200 entwickelt.

Mehr

PaSTD & PaSTD_PC. Mobile Datenerfassung OPH1004. Bedienungsanleitung Version: V1.30. PANDA PRODUCTS Barcodesysteme GmbH Autor: Marc Löschenkohl

PaSTD & PaSTD_PC. Mobile Datenerfassung OPH1004. Bedienungsanleitung Version: V1.30. PANDA PRODUCTS Barcodesysteme GmbH Autor: Marc Löschenkohl PANDA PRODUCTS Barcode-Systeme GmbH PaSTD & PaSTD_PC Mobile Datenerfassung OPH1004 Bedienungsanleitung Version: V1.30 Datum: 17.04.2009 PANDA PRODUCTS Barcodesysteme GmbH Autor: Marc Löschenkohl Oststraße

Mehr

hyscore Sollwerte-Import Version 3.1.6, September 2007

hyscore Sollwerte-Import Version 3.1.6, September 2007 Kurzanleitung In hyscore 3.1.6 haben wir den Import von Sollwerten für Kennzahlen wesentlich vereinfacht. Zuvor mußten alle Sollwerte, Schwellwerte und Prozentwerte für jede Kennzahl und jedes Datum in

Mehr

GAMMA-SCOUT ONLINE-VERSION 07.07.2005

GAMMA-SCOUT ONLINE-VERSION 07.07.2005 GAMMA-SCOUT ONLINE-VERSION 07.07.2005 Diese Beschreibung soll Sie bei der Installation der Gamma-Online Software unterstützen. EIN-/AUSSCHALTEN des ONLINE-Modus : Der GAMMA-SCOUT in der ONLINE-Version

Mehr

Software- Beschreibung. PC- Programm SM7D zur Datenerfassung für das Strahlenmessgerät SM7D Version V1.0 de ( Stand: 28 Januar 2011)

Software- Beschreibung. PC- Programm SM7D zur Datenerfassung für das Strahlenmessgerät SM7D Version V1.0 de ( Stand: 28 Januar 2011) Software- Beschreibung für PC- Programm SM7D zur Datenerfassung für das Strahlenmessgerät SM7D Version V1.0 de ( Stand: 28 Januar 2011) Inhalt: 1. Installation 2. Inbetriebnahme / Geräteanschluss / Programmstart

Mehr

Bedienungsanleitung MiniDV (V3)

Bedienungsanleitung MiniDV (V3) Bedienungsanleitung MiniDV (V3) 1. Voraussetzungen 1.1. Messgerät Messgerät: ecom-b, ecom-cl, ecom-cn, ecom-en2, ecom-j2k(n) PC mit Betriebssystem ab WinXP Datenkabel (nur Spezialkabel von rbr-ecom verwenden!)

Mehr

Bedienungsanleitung Wöhler BC 21 PC-Software

Bedienungsanleitung Wöhler BC 21 PC-Software Bedienungsanleitung Wöhler BC 21 PC-Software Best.-Nr. 22415 2010-06-22 Technik nach Maß Inhalt Inhalt 1 Systemanforderungen an den Computer... 3 2 Anwendung... 3 3 Installation und Registrierung... 3

Mehr

Installationsanleitung Barcode-Scanner des MEDI Baden- Württemberg e.v.

Installationsanleitung Barcode-Scanner des MEDI Baden- Württemberg e.v. Installationsanleitung Barcode-Scanner des MEDI Baden- Württemberg e.v. MEDI 1000 Ihr Ansprechpartner für Rückfragen hierzu: MEDI Baden-Württemberg e.v. Frau Winser Industriestr. 2 70565 Stuttgart winser@medi-verbund.de

Mehr

Kurzbeschreibung PC-Software für das Gerät URO-2050

Kurzbeschreibung PC-Software für das Gerät URO-2050 Kurzbeschreibung PC-Software für das Gerät URO-2050 1 Einleitung 1.1 Allgemeines Das Programm kann zum Verwalten der durchgeführten Untersuchungen mit dem Gerät URO-2050 benutzt werden. Es funktioniert

Mehr

Installationsanleitung USB-Schnittstellenkabel

Installationsanleitung USB-Schnittstellenkabel KERN & Sohn GmbH Ziegelei 1 D-72336 Balingen E-Mail: info@kern-sohn.com Tel: +49-[0]7433-9933-0 Fax: +49-[0]7433-9933-149 Internet: www.kern-sohn.com Installationsanleitung USB-Schnittstellenkabel KERN

Mehr

Tutorial. Beispiel zur Anbindung von Excel und Access

Tutorial. Beispiel zur Anbindung von Excel und Access Tutorial Beispiel zur Anbindung von Excel und Access Willkommen...3 Hinweise zur Schreibweise...3 Einleitung...4 Die Schritte im Einzelnen...5 Das Verzeichnis samples...5 Beispieldaten...5 Einlesen der

Mehr

Bedienungsanleitung Wöhler BC 21 PC-Software

Bedienungsanleitung Wöhler BC 21 PC-Software Best.-Nr. 22415 2015-05-18 Bedienungsanleitung Wöhler BC 21 PC-Software Technik nach Maß Inhalt Inhalt 1 Systemanforderungen an den Computer... 3 2 Anwendung... 3 3 Installation und Registrierung... 3

Mehr

ARAkoll 2013 Dokumentation. Datum: 21.11.2012

ARAkoll 2013 Dokumentation. Datum: 21.11.2012 ARAkoll 2013 Dokumentation Datum: 21.11.2012 INHALT Allgemeines... 3 Funktionsübersicht... 3 Allgemeine Funktionen... 3 ARAmatic Symbolleiste... 3 Monatsprotokoll erzeugen... 4 Jahresprotokoll erzeugen

Mehr

3. Klicken Sie im folgenden Fenster unbedingt auf "Installation fortsetzen", um die für das Update benötigten Treiber zu installieren.

3. Klicken Sie im folgenden Fenster unbedingt auf Installation fortsetzen, um die für das Update benötigten Treiber zu installieren. TrekStor - ebook-reader 3.0 - Weltbild + Hugendubel (WB+HD) Edition - Firmware-Update Es gibt mehrere Versionen der Software (Firmware), da es unterschiedliche Editionen des ebook-reader 3.0 gibt. Um zu

Mehr

Datenblatt. Fax-to-Tiff Exporter 2.00 für Tobit David

Datenblatt. Fax-to-Tiff Exporter 2.00 für Tobit David IT and Communication Fax to Tiff Exporter Datasheet Seite 1 von 7 Datenblatt Fax-to-Tiff Exporter 2.00 für Tobit David Programmname: Fax-to-Tiff Exporter 2.00 für Tobit David Programmbeschreibung: Ermöglicht

Mehr

Dokumentation IBIS Monitor

Dokumentation IBIS Monitor Dokumentation IBIS Monitor Seite 1 von 16 11.01.06 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein 2. Installation und Programm starten 3. Programmkonfiguration 4. Aufzeichnung 4.1 Aufzeichnung mitschneiden 4.1.1 Inhalt

Mehr

TUSReport Installationsanleitung

TUSReport Installationsanleitung TUSReport Installationsanleitung YOKOGAWA Deutschland GmbH Broichhofstraße 7-11 40880 Ratingen Tel. +49-2102 - 4983-0 1/13 Inhalt: 1. Einleitung...3 2. Revision...3 3. Systemvorrausetzungen...4 4. Installation

Mehr

Artikel Schnittstelle über CSV

Artikel Schnittstelle über CSV Artikel Schnittstelle über CSV Sie können Artikeldaten aus Ihrem EDV System in das NCFOX importieren, dies geschieht durch eine CSV Schnittstelle. Dies hat mehrere Vorteile: Zeitersparnis, die Karteikarte

Mehr

Workbooster File Exchanger Command Line Tool

Workbooster File Exchanger Command Line Tool Thema Technische Benutzerdokumentation - WBFileExchanger Workbooster File Exchanger Command Line Tool Letzte Anpassung 18. Januar 2014 Status / Version Finale Version - V 1.1 Summary Erstellung Diese technische

Mehr

Installation eines BM-33k6/ISDN pro USB an einem Windows XP-Rechner

Installation eines BM-33k6/ISDN pro USB an einem Windows XP-Rechner Installation eines BM-33k6/ISDN pro USB an einem Windows XP-Rechner Falls Sie den Treiber für das Modem BM-33k6/ISDN pro USB updaten wollen, sollten Sie zunächst den alten Treiber entfernen. Danach können

Mehr

MOBILE DATENERFASSUNG. 10/04/13 BMD Systemhaus GmbH, Steyr Vervielfältigung bedarf der ausdrücklichen Genehmigung durch BMD!

MOBILE DATENERFASSUNG. 10/04/13 BMD Systemhaus GmbH, Steyr Vervielfältigung bedarf der ausdrücklichen Genehmigung durch BMD! 10/04/13 BMD Systemhaus GmbH, Steyr Vervielfältigung bedarf der ausdrücklichen Genehmigung durch BMD! INHALT Allgemein... 5 Stammdaten MDE-Arten... 6 McCreator Externes Hauptprogramm (offline MDE-Geräte)...

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG Programmier-Software FPS10SOFT

BEDIENUNGSANLEITUNG Programmier-Software FPS10SOFT BEDIENUNGSANLEITUNG Programmier-Software FPS10SOFT 1. Allgemeines über FPS10SOFT: Auf Rechnern mit dem Betriebssystem Windows 2000, Windows XP oder ähnlichem ist die Programmier-Software FPS9SOFT (DOS-Anwendung)

Mehr

KNX BAOS Gadget. Installations- und Bedienanleitung. WEINZIERL ENGINEERING GmbH. DE-84508 Burgkirchen E-Mail: info@weinzierl.de Web: www.weinzierl.

KNX BAOS Gadget. Installations- und Bedienanleitung. WEINZIERL ENGINEERING GmbH. DE-84508 Burgkirchen E-Mail: info@weinzierl.de Web: www.weinzierl. Installations- und Bedienanleitung DE-84508 Burgkirchen E-Mail: info@weinzierl.de Web: www.weinzierl.de 2013-08-12 Seite 1/6 Inhaltsverzeichnis 1. BESCHREIBUNG... 3 2. SYSTEMVORAUSSETZUNGEN... 3 3. INSTALLATION...

Mehr

Sicheres Firmwareupdate für ORGA Kartenterminals im deutschen Gesundheitswesen

Sicheres Firmwareupdate für ORGA Kartenterminals im deutschen Gesundheitswesen Sicheres Firmwareupdate für ORGA Kartenterminals im deutschen Gesundheitswesen Kurzbeschreibung: Dieses Update besteht aus einer ausführbaren Datei ".exe". Sie ist komprimiert und enthält alle benötigten

Mehr

Gebrauchsanleitung Software TitroLine-Chart

Gebrauchsanleitung Software TitroLine-Chart Gebrauchsanleitung Software TitroLine-Chart 1 1 Eigenschaften der Software Die Software TitroLineChart dient zur einfachen graphischen Darstellung der Titrationsdaten, die mit dem TitroLine easy ermittelt

Mehr

telpho10 Hylafax Server

telpho10 Hylafax Server telpho10 Hylafax Server Version 2.6.1 Stand 02.07.2012 VORWORT... 2 NACHTRÄGLICHE INSTALLATION HYLAFAX SERVER... 3 HYLAFAX ENDGERÄT ANLEGEN... 5 HYLAFAX ENDGERÄT BEARBEITEN... 6 ALLGEMEIN... 6 HYLAFAX

Mehr

1. Allgemeines: 2. Installation: 3. Erstanmeldung: 4. Freischaltung:

1. Allgemeines: 2. Installation: 3. Erstanmeldung: 4. Freischaltung: 1 Vielen Dank, dass Sie sich für uns entschieden haben! Nachfolgend liegt eine kurze Beschreibung der Installation und Erstanmeldung sowie der Freischaltung vor. 1. Allgemeines: Das von Ihnen gekaufte

Mehr

Bedienungsanleitung. PC - Software. Kupplungen Armaturen Monitore Standrohre Pumpen Schaumgeräte. TKW Armaturen GmbH Donaustr.

Bedienungsanleitung. PC - Software. Kupplungen Armaturen Monitore Standrohre Pumpen Schaumgeräte. TKW Armaturen GmbH Donaustr. Kupplungen Armaturen Monitore Standrohre Pumpen Schaumgeräte TKW Armaturen GmbH Donaustr. 8 63452 Hanau Telefon 0 6181-180 66-0 Telefax 0 6181-180 66-19 info@tkw-armaturen.de www.tkw-armaturen.de Bedienungsanleitung

Mehr

AddIn TG uni 1/TG uni 1med für ELEKTROmanager/fundamed ab Ver.7.0 Sicherheitstester nach VDE 0701-0702 und EN62353 Firmware Rev. 5.0.

AddIn TG uni 1/TG uni 1med für ELEKTROmanager/fundamed ab Ver.7.0 Sicherheitstester nach VDE 0701-0702 und EN62353 Firmware Rev. 5.0. AddIn TG uni 1/TG uni 1med für ELEKTROmanager/fundamed ab Ver.7.0 Sicherheitstester nach VDE 0701-0702 und EN62353 Firmware Rev. 5.0.x Bedienungsanleitung Version 1.1 2010, GOSSEN - Müller & Weigert Dieses

Mehr

Lumitester PD-20. Benutzerhandbuch. Inhaltsverzeichnis. Steuerungssoftware

Lumitester PD-20. Benutzerhandbuch. Inhaltsverzeichnis. Steuerungssoftware Inhaltsverzeichnis Lumitester PD-20 Steuerungssoftware Benutzerhandbuch Vielen Dank, dass Sie sich für den Lumitester PD-20 entschieden haben. Lesen Sie dieses Benutzerhandbuch vor dem erstmaligen Gebrauch

Mehr

EasyEntriePC Light. Software zur Steuerung des Profilfräsautomaten easyentrie

EasyEntriePC Light. Software zur Steuerung des Profilfräsautomaten easyentrie EasyEntriePC Light Software zur Steuerung des Profilfräsautomaten easyentrie Datenbank Die mit dem easyentrie gemessenen Schlüssel-Profile lassen sich an den PC übertragen und dort in einer Datenbank speichern.

Mehr

Installationsanleitung Scanner des Deutschen Hausärzteverbandes

Installationsanleitung Scanner des Deutschen Hausärzteverbandes Anlage 1 Installationsanleitung Scanner des Deutschen Hausärzteverbandes Ihr Ansprechpartner für Rückfragen hierzu: HÄVG Rechenzentrum AG Edmund-Rumpler-Str. 2 51149 Köln scanner@haevg-rz.de Tel. 02203

Mehr

web: www.ncgraphics.de CAD/CAM-Systeme Entwicklung Beratung Vertrieb Kundenbetreuung Service für Werkzeugmaschinen

web: www.ncgraphics.de CAD/CAM-Systeme Entwicklung Beratung Vertrieb Kundenbetreuung Service für Werkzeugmaschinen DNC Software für Windows Version 2.0 Installation der Software Starten Sie die Datei DNC-Install.exe auf der Diskette / CD und folgen den Installationsanweisungen. Start der Software Beim ersten Start

Mehr

PCE-USM RS-232 - USB Logger

PCE-USM RS-232 - USB Logger PCE-USM RS-232 - USB Logger Der Logger ermöglicht die Sendedaten der RS-232 Schnittstelle als TXT Format in einen oder mehreren Ordnern mit Zeit und Datum zu speichern. Der Logger kann sowohl Daten empfangen

Mehr

1 WORD A4 D Data Manager - USB / 2014-04-05 / 6020 Alco-Connect

1 WORD A4 D Data Manager - USB / 2014-04-05 / 6020 Alco-Connect 1 WORD A4 D Data Manager - USB / 2014-04-05 / 6020 Alco-Connect Einleitung... 4 Was ist die Cosmos Software?... 4 Wozu dient die PC-Software?... 4 Kann ich all das nicht auch ohne eine zusätzliche Software?...

Mehr

Beschreibung der Versendung von Abverkaufsdaten

Beschreibung der Versendung von Abverkaufsdaten Beschreibung der Versendung von Abverkaufsdaten Version 2.1 PHONO N ET Änderungshistorie Version Release-Daten Gültigkeitsdaten/Bemerkung 1.0 8/96 Versendeablauf mit der Workstation Versendeablauf mit

Mehr

Installieren Sie zuerst die Software bevor Sie die Sonde an den PC anschließen!

Installieren Sie zuerst die Software bevor Sie die Sonde an den PC anschließen! VisualCount V3.0 Installationsanleitung Installieren Sie zuerst die Software bevor Sie die Sonde an den PC anschließen! Warenzeichen: WINDOWS, VISTA und Windows 7 sind eingetragene Warenzeichen der Firma

Mehr

Bedienungsanleitung. USB-Tool für KATHREIN-Receiver

Bedienungsanleitung. USB-Tool für KATHREIN-Receiver Bedienungsanleitung USB-Tool für KATHREIN Sicherheitshinweise Allgemeiner Hinweis System-Voraussetzung/ USB-Port/ Receiver-Voraussetzung Benötigte Software USB-Kabel Standard-Installation Hinweis: Bevor

Mehr

Handbuch BCV3. MDE Software zum Barcodevergleich

Handbuch BCV3. MDE Software zum Barcodevergleich Handbuch BCV3 MDE Software zum Barcodevergleich Copyright DataIdent GmbH 2015 Handbuch Version 1.8 Stand: 11.03.2015 Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemeines... 3 2. Verbindungsparameter für Baselink... 4 3.

Mehr

Mobile Security Configurator

Mobile Security Configurator Mobile Security Configurator 970.149 V1.1 2013.06 de Bedienungsanleitung Mobile Security Configurator Inhaltsverzeichnis de 3 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 4 1.1 Merkmale 4 1.2 Installation 4 2 Allgemeine

Mehr

Schnellstartanleitung Phonemanager 3

Schnellstartanleitung Phonemanager 3 Schnellstartanleitung Phonemanager 3 Revision: Dezember 2013 pei tel Communications GmbH Ein Unternehmen der peiker Firmengruppe www.peitel.de Einleitung Diese Schnellstartanleitung soll Ihnen helfen,

Mehr

EINBINDUNG STERILISATOR

EINBINDUNG STERILISATOR EINBINDUNG STERILISATOR Pionier der Zahnarzt-Software. Seit 1986. 1 Seite 1/7 Um eine lückenlose Dokumentation der Benutzung sterilisierter Produkte beim Patienten zu gewährleisten, ist es möglich die

Mehr

Lesegerät am PC verwenden

Lesegerät am PC verwenden Lesegerät am PC verwenden Bedienungsanleitung Gültig für die Lesegeräte Plus Extra und den Minireader 1 Hinweis: Die verwendeten Bilder sind schematisch. Die Anleitung wurde exemplarisch unter Windows

Mehr

I+ME ACTIA GmbH Tel.: + 49 531/38701-0 Fax.: + 49 531/38701-88. FAQ Probleme aus dem Feld

I+ME ACTIA GmbH Tel.: + 49 531/38701-0 Fax.: + 49 531/38701-88. FAQ Probleme aus dem Feld Allgemein Welche Software Versionen sind aktuell? Tachostore Version 4.15 DStore Version 1.14R12 DumpDBox Version 1.15R11 D-Box Version 4.01 Die Software Updates sind auf der Web Seite www.smartach.de

Mehr

Anleitung zur Installation von Tun EMUL 12.0

Anleitung zur Installation von Tun EMUL 12.0 Anleitung zur Installation von Tun EMUL 12.0 Anleitung zur Installation von Tun EMUL 12.0... 1 1. Vorbereitung... 2 1.1 folgende Dinge müssen vor Beginn der eigentlichen Installation vorhanden sein:...

Mehr

testo ZIV Treiber Konfiguration Software Bedienungsanleitung

testo ZIV Treiber Konfiguration Software Bedienungsanleitung testo ZIV Treiber Konfiguration Software Bedienungsanleitung 2 1 Inhalt 1 Inhalt 1 Inhalt... 3 2 Leistungsbeschreibung... 4 2.1. Verwendung... 4 2.2. Systemvoraussetzungen... 4 3 Erste Schritte... 5 3.1.

Mehr

2. Der capella Vienna orchestra Player 1.21

2. Der capella Vienna orchestra Player 1.21 Installationsanleitung für capella Vienna orchestra Herzlich willkommen! Sie haben capella Vienna orchestra erworben und möchten es zum ersten Mal installieren? Sie kennen capella Vienna orchestra bereits

Mehr

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 Inhaltsverzeichnis Software ekey TOCAhome pc 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 3. MONTAGE, INSTALLATION UND ERSTINBETRIEBNAHME... 3 4. VERSION... 3 Version 1.5 5. BENUTZEROBERFLÄCHE...

Mehr

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange mit Outlook 2007

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange mit Outlook 2007 Konfigurationsanleitung Hosted Exchange mit Outlook 2007 Vertraulichkeitsklausel Das vorliegende Dokument beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an Dritte weitergereicht werden. Everyware

Mehr

Preisliste 2011 Tragbare Messtechnik für Handwerk und Industrie

Preisliste 2011 Tragbare Messtechnik für Handwerk und Industrie Preisliste 2011 Tragbare Messtechnik für Handwerk und Industrie GASMESSTECHNIK Produktübersicht Leistungsprofil MSI Abgasanalysegeräte Leistungsprofil MSI Druckmessgeräte GASMESSTECHNIK FÜR DAS HANDWERK

Mehr

Kurzanleitung Akustischer Digitaler Strömungsmesser OTT ADC

Kurzanleitung Akustischer Digitaler Strömungsmesser OTT ADC Kurzanleitung Akustischer Digitaler Strömungsmesser OTT ADC Deutsch Bediengerät Display-Anzeigen Die folgende Abbildung zeigt ein Beispiel für die Display-Anzeige während einer Messung. Anzeige Datenqualität

Mehr

Bedienungsanleitung. Bearbeitung Kanalliste UFS 902

Bedienungsanleitung. Bearbeitung Kanalliste UFS 902 Bedienungsanleitung Bearbeitung Kanalliste UFS 902 INHALT/WICHTIGE HINWEISE INHALT/WICHTIGE HINWEISE... 2 1. USB-STICK VORBEREITEN... 3 USB-STICK FORMATIEREN... 3 BENÖTIGTE ORDNER-STRUKTUR AUF USB-STICK

Mehr

Der Datenlogger Dostmann LOG 32 TH als neuer Standarddatenlogger des Lüftungslogger-Systems von www.luftdicht.de

Der Datenlogger Dostmann LOG 32 TH als neuer Standarddatenlogger des Lüftungslogger-Systems von www.luftdicht.de 1 Der Datenlogger Dostmann LOG 32 TH als neuer Standarddatenlogger des Lüftungslogger-Systems von www.luftdicht.de Stand 8.4.2014 (Die Unterbringung der Schaltflächen wurde später verändert!) Nachdem es

Mehr

MiniLes V2.3 Dokumentation. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Systemvoraussetzungen. 3. Installation der Software. 4. Anschließen des Mini-KLA

MiniLes V2.3 Dokumentation. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Systemvoraussetzungen. 3. Installation der Software. 4. Anschließen des Mini-KLA MiniLes V2.3 Dokumentation Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2. Systemvoraussetzungen 3. Installation der Software 4. Anschließen des Mini-KLA 5. Bedienung von MiniLes V2.3 5.1 Mini-KLA suchen / COM-Port

Mehr

TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update

TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update Es gibt mehrere Versionen der Software (Firmware), da es unterschiedliche Editionen des ebook-reader 3.0 gibt. Um zu überprüfen, welches

Mehr

Kurzbedienungsanleitung

Kurzbedienungsanleitung Kurzbedienungsanleitung Download der Software GlucoLog Kostenloser Download der Software unter www.menarinidiagnostics.at. Für den Downloadlink klicken Sie bitte zuerst auf Produkte, gefolgt von Blutzuckermessung,

Mehr

Einen Wiederherstellungspunktes erstellen & Rechner mit Hilfe eines Wiederherstellungspunktes zu einem früheren Zeitpunkt wieder herstellen

Einen Wiederherstellungspunktes erstellen & Rechner mit Hilfe eines Wiederherstellungspunktes zu einem früheren Zeitpunkt wieder herstellen Einen Wiederherstellungspunktes erstellen & Rechner mit Hilfe eines Wiederherstellungspunktes zu einem früheren Zeitpunkt wieder herstellen 1 Hier einige Links zu Dokumentationen im WEB Windows XP: http://www.verbraucher-sicher-online.de/node/18

Mehr

Herzlich Willkommen bei der nfon GmbH

Herzlich Willkommen bei der nfon GmbH efax Handbuch Herzlich Willkommen bei der nfon GmbH Wir freuen uns, Ihnen unser efax vorstellen zu dürfen. Mit dem efax können Sie zu jeder Zeit mit Ihrem Rechner Faxe empfangen. Sie bekommen diese dann

Mehr

Wenn diese Voraussetzungen nicht erfüllt sind, kann das Programm nicht installiert werden.

Wenn diese Voraussetzungen nicht erfüllt sind, kann das Programm nicht installiert werden. Für die Installation der KEMPER Dendrit CAD Version benötigen Sie folgende Systemvoraussetzungen: - Microsoft Windows XP oder höher - PC mit 1 GHZ (Systemtakt) oder höher - Arbeitsspeicher 1024 MB RAM

Mehr

Handbuch zur Bearbeitung des Einzelgesprächsnachweises In elektronischer Form (CSV-Datei).

Handbuch zur Bearbeitung des Einzelgesprächsnachweises In elektronischer Form (CSV-Datei). Handbuch zur Bearbeitung des Einzelgesprächsnachweises In elektronischer Form (CSV-Datei). Version 2.2 (April 2015) Inhaltsverzeichnis. Einleitung.. Seite 3 Import der CSV -Textdatei in Excel Seite 3 Satztypbeschreibung..

Mehr

Installationsanleitung USB-Schnittstellenkabel

Installationsanleitung USB-Schnittstellenkabel KERN & Sohn GmbH Ziegelei 1 D-72336 Balingen E-Mail: info@kern-sohn.com Tel: +49-[0]7433-9933-0 Fax: +49-[0]7433-9933-149 Internet: www.kern-sohn.com Installationsanleitung USB-Schnittstellenkabel KERN

Mehr

Intel Pentium-Prozessor mit 2,0 GHz oder mehr empfohlen; mindestens 400 MHz Speicher

Intel Pentium-Prozessor mit 2,0 GHz oder mehr empfohlen; mindestens 400 MHz Speicher Was ist neu in PartSmart 8.11... 1 Systemanforderungen... 1 Verbesserungen an der Auswahlliste... 2 Umbenennung von Auswahllisten... 2 Export von Auswahllisten... 2 Zusammenführen von Auswahllisten...

Mehr

Schnittstellenbeschreibung

Schnittstellenbeschreibung Schnittstellenbeschreibung Inhalt: - Beschreibung - Vorbereitungen - Die Details - Die verschiedenen Nachrichtenarten - Nachrichtenarchiv - Rückgabewerte - Schnellübersicht und Preisliste Weltweite-SMS.de

Mehr

Leica DISTO Transfer Wie verbinde ich meinen Leica DISTO mit meinem PC

Leica DISTO Transfer Wie verbinde ich meinen Leica DISTO mit meinem PC Wie verbinde ich meinen Leica DISTO mit meinem PC PC, Labtop 2 Tablet PC, UMPC Installation 1. Bitte laden Sie die aktuellste Version der Leica DISTO Transfer Software auf unserer Homepage herunter: http://ptd.leica-geosystems.com/en/support-downloads_6598.htm?cid=11104

Mehr

Herzlich willkommen bei der Installation des IPfonie -Softclients!

Herzlich willkommen bei der Installation des IPfonie -Softclients! Herzlich willkommen bei der Installation des IPfonie -Softclients! Sie benötigen diesen Softclient, um mit Ihrem Computer bequem über Ihren Internetanschluss telefonieren zu können. Der Softclient ist

Mehr

Anleitung PC-Wächter Softwarelösung "DRIVE 6.1"

Anleitung PC-Wächter Softwarelösung DRIVE 6.1 Anleitung PC-Wächter Softwarelösung "DRIVE 6.1" Dr. Kaiser Systemhaus GmbH Köpenicker Str. 325 12555 Berlin Tel.: 030/ 65762236 Fax: 030/ 65762238 E-Mail: info@dr-kaiser.de http://www.dr-kaiser.de Wichtige

Mehr

Bayerisches Landesamt für Umwelt

Bayerisches Landesamt für Umwelt Bayerisches Landesamt für Umwelt 18. August 2011 Inbetriebnahme von SEBAM qualitativ (Version 2.0) 1. Einrichten der Testversion von SEBAM qualitativ an Ihrem PC Falls Sie einen Internetanschluss besitzen,

Mehr

bluelino 4G/ 4G+ Konfigurationssoftware

bluelino 4G/ 4G+ Konfigurationssoftware LinTech Bedienungsanleitung bluelino 4G/ 4G+ Konfigurationssoftware Revision 1.42 Inhalt 1 Konfiguration des bluelino 4G oder 4G+ ändern... 3 1.1 Voraussetzungen... 3 1.2 Start/Inbetriebnahme Konfigurationssoftware...

Mehr

BARCODE DATAMATRIX RFID. MDE- Software *** COSYS Fashion *** für prohandel Anwender Version 1.11.2

BARCODE DATAMATRIX RFID. MDE- Software *** COSYS Fashion *** für prohandel Anwender Version 1.11.2 MDE- Software *** COSYS Fashion *** für prohandel Anwender Version 1.11.2 Hauptmenü F1 = ein Eingabefeld zurück / zurück zum Hauptmenü SF gedrückt halten + F1= anzeigen der Versions- und Seriennummer SF

Mehr

ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0. Stammdaten Zahlungsempfänger / Zahler Eigenschaften

ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0. Stammdaten Zahlungsempfänger / Zahler Eigenschaften ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0. Die VR-NetWorld Software bietet eine umfangreiche Mandatsverwaltung, mit der u.a. Mandate oder Anschreiben zur Umdeutung von

Mehr

Byte-Taxi. Bedienungsanleitung. Autor: Dimitrios Savvidis

Byte-Taxi. Bedienungsanleitung. Autor: Dimitrios Savvidis Byte-Taxi Bedienungsanleitung Autor: Dimitrios Savvidis Inhaltsverzeichnis 1. Beschreibung 1 2. Systemvoraussetzungen 2 3. Installationsanleitung 3 4. Bedienung 5 5. Infos & Kontakt 8 1. Beschreibung Byte-Taxi

Mehr

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Vertraulichkeit Die vorliegende Dokumentation beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an etwelche Konkurrenten der EveryWare AG weitergereicht

Mehr

MO1 MO1Sync Installationshandbuch MO1. MO1Sync Installationshandbuch -1-

MO1 <logo otra empresa> MO1Sync Installationshandbuch MO1. MO1Sync Installationshandbuch -1- MO1-1- Inhaltsverzeichnis: 1. Einleitung... 3 2. Unbedingte Anforderungen... 3 3. Driver-Installation Schritt für Schritt... 3 3.1 Driver Installation: Schritt 1... 3 3.2 Driver Installation: Schritt 2...

Mehr

How-To : Nachtragen von Tagesdiagrammen auf der Solarlog Homepage

How-To : Nachtragen von Tagesdiagrammen auf der Solarlog Homepage How-To : Nachtragen von Tagesdiagrammen auf der Solarlog Homepage Von Zeit zu Zeit erweitern neue Funktionen die Ausstattungsmerkmale des SolarLog. Wenn ein neues Firmewareupdate heraus kommt, werden plötzlich

Mehr

Byte-Taxi. Bedienungsanleitung. Seite 1 von 8

Byte-Taxi. Bedienungsanleitung. Seite 1 von 8 Byte-Taxi Bedienungsanleitung Seite 1 von 8 Inhaltsverzeichnis 1. Beschreibung 3 2. Systemvoraussetzungen 4 3. Installationsanleitung 5 4. Bedienung 6 5. Infos & Kontakt 8 Seite 2 von 8 1. Beschreibung

Mehr

Zusatzmodule: Inventur

Zusatzmodule: Inventur Inhalt: 1. Wichtige Hinweise... 1 2. Voraussetzungen... 1 2.1. Installieren der Scanner-Software... 1 2.2. Scannen der Exemplare... 2 2.3. Übertragen der gescannten Daten in den PC... 3 2.4. Löschen der

Mehr

Hinweise zur Datenübertragung mit. Bluetooth is a registered trademark of Bluetooth SIG, Inc.

Hinweise zur Datenübertragung mit. Bluetooth is a registered trademark of Bluetooth SIG, Inc. Hinweise zur Datenübertragung mit Bluetooth is a registered trademark of Bluetooth SIG, Inc. Information Diese Anleitung hilft Ihnen, das smartlab Bluetooth Modul in Ihr smartlab genie Blutzuckermessgerät

Mehr

PC-Wächter. Die Software-Ausführung DRIVE 4.2. für WIN 9x / ME WIN NT / 2000 / XP unter FAT und NTFS

PC-Wächter. Die Software-Ausführung DRIVE 4.2. für WIN 9x / ME WIN NT / 2000 / XP unter FAT und NTFS PC-Wächter Die Software-Ausführung DRIVE 4.2 für WIN 9x / ME WIN NT / 2000 / XP unter FAT und NTFS Dr. Kaiser Systemhaus GmbH Köpenicker Str. 325 12555 Berlin Fon: 030/65762236 Fax: 030/65762238 Email:

Mehr

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04 Sharpdesk V3.3 Installationsanleitung Version 3.3.04 Copyright 2000-2009 SHARP CORPORATION. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung sind

Mehr

ZMI Benutzerhandbuch Netzwerkdrucker Netzwerkdrucker

ZMI Benutzerhandbuch Netzwerkdrucker Netzwerkdrucker ZMI Benutzerhandbuch Netzwerkdrucker Netzwerkdrucker Version: 1.1 Herausgeber Zentrum für Medien und IT ANSCHRIFT: HAUS-/ZUSTELLADRESSE: TELEFON: E-MAIL-ADRESSE: Zentrum für Medien und IT Universitätsstr.

Mehr

Dokumentation. zur Software/Hardware. für. PANDA_CESTD und CEKIOSK. Version V1.12

Dokumentation. zur Software/Hardware. für. PANDA_CESTD und CEKIOSK. Version V1.12 Dokumentation zur Software/Hardware für PANDA_CESTD und CEKIOSK Version V1.12 1/13 Inhaltsverzeichnis: 01 Hardware:...3 01.01. Inbetriebnahme...4 01.01.1 Akkuhandhabung... 4 01.01.2 Ein-/Ausschalten...

Mehr

easy Sports-Software CONTROL-CENTER

easy Sports-Software CONTROL-CENTER 1 Handbuch für das easy Sports-Software CONTROL-CENTER, easy Sports-Software Handbuch fu r das easy Sports-Software CONTROL-CENTER Inhalt 1 Basis-Informationen 1-1 Das CONTROL-CENTER 1-2 Systemvoraussetzungen

Mehr

SOFTWARE. ekey TOCAhome pc. Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net

SOFTWARE. ekey TOCAhome pc. Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net SOFTWARE ekey TOCAhome pc Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net Ihr Finger ist der Schlüssel Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS 3

Mehr

Wibu Hardlock Installation

Wibu Hardlock Installation Wibu Hardlock Installation 1..Allgemeines zum Hardlock... 2 2..Automatisierte Installation des Hardlocks bei einer Loco-Soft Installation... 2 3..Manuelle Installation des Hardlocks an einem Einzelplatz...

Mehr

telemed OnlineCOM 3.0

telemed OnlineCOM 3.0 telemed OnlineCOM 3.0 Hinweise zur Installation und Einrichtung Rev.: 02 Seite 1 von 14 Zwecks Klärung der individuellen Hard- und Software-Voraussetzungen, setzen Sie sich bitte vor Durchführung der Installation

Mehr

Kurzanleitung Vodafone Connector

Kurzanleitung Vodafone Connector Kurzanleitung Vodafone Connector Stand: Februar 2007 Vodafone D2 GmbH 2007 1 Willkommen bei Vodafone Connector 1 Willkommen bei Vodafone Connector Vodafone Connector ist eine kompakte Software-Lösung,

Mehr

Codatex Hainzlmaier GmbH & Co.KG Ischlerbahnstraße 15 A-5020 Salzburg. ZE03 Configurator

Codatex Hainzlmaier GmbH & Co.KG Ischlerbahnstraße 15 A-5020 Salzburg. ZE03 Configurator Codatex Hainzlmaier GmbH & Co.KG Ischlerbahnstraße 15 A-5020 Salzburg ZE03 Configurator Dezember 2009 Übersicht Mit dem ZE03 GSM Terminal können Sie Buchungen Ihrer Mitarbeiter mittels Mobilfunknetz und

Mehr

32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 795i

32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 795i 32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 795i Fortsetzung der Seiten in der 8. Auflage 32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 32.4.1 Anpassen von Menüs Die Menüs können um folgende Typen von Optionen

Mehr

19.2 Programmstart Unter dem Menü Start, Programme findet man Retroreflectometer Tools ; dort kann das Programm RetroTools gestartet werden.

19.2 Programmstart Unter dem Menü Start, Programme findet man Retroreflectometer Tools ; dort kann das Programm RetroTools gestartet werden. Version 1.2 ZRM 6013 Bedienungsanleitung Anhang 19. RetroTools (PC-Software) 19.1 Installation RetroTools CD in CD-ROM-Laufwerk einlegen; das Setup-Programm startet anschliessend selbstständig. Um es manuell

Mehr

Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810

Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Grundsätzliches für alle Installationsarten ACHTUNG: Prüfen Sie vor der Installation die aktuellen Systemanforderungen für die neue BANKETTprofi Version.

Mehr

telpho10 Update 2.1.6

telpho10 Update 2.1.6 telpho10 Update 2.1.6 Datum: 31.03.2011 NEUERUNGEN... 2 STANDORTANZEIGE GESPERRTER IP ADRESSEN... 2 NEUE SEITE SYSTEM STATUS IN DER ADMINISTRATOR WEB-GUI... 2 NEUE SEITE SNOM FIRMWARE IN DER ADMINISTRATOR

Mehr