Oracle Whitepaper september Die Oracle Database 11g-Produktfamilie

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Oracle Whitepaper september 2009. Die Oracle Database 11g-Produktfamilie"

Transkript

1 Oracle Whitepaper september 2009 Die Oracle Database 11g-Produktfamilie

2 EINLEITUNG... 1 OPTIONEN ZUR ENTERPRISE EDITION... 2 Oracle Active Data Guard... 2 Oracle Advanced Compression... 2 Oracle Advanced Security... 2 Oracle Database Vault... 3 Oracle Data Mining... 3 Oracle In-Memory Database Cache... 3 Oracle Label Security... 4 Oracle OLAP... 4 Oracle Partitioning... 5 Oracle RAC One Node... 5 Oracle Real Application Clusters... 5 Oracle Real Application Testing... 6 Oracle Spatial... 6 Oracle Total Recall... 6 Database Management Packs... 7 Oracle Change Management Pack... 7 Oracle Configuration Management Pack... 7 Oracle Data Masking Pack... 7 Oracle Diagnostics Pack... 8 Oracle Provisioning and Patch Automation Pack... 8 Oracle Tuning Pack... 8

3 VERWANDTE PRODUKTE... 8 Oracle Audit Vault... 8 Oracle Exadata Storage Server... 9 Oracle Database Machine... 9 Oracle Secure Backup... 9 Tabelle zu Features und Optionen... 11

4 EINLEITUNG Oracle Database 11g wird in mehreren Versionen angeboten, die passgenau auf die unterschiedlichen Geschäfts- und IT-Anforderungen von Unternehmen jeder Größenordnung und Branche zugeschnitten sind. Zu Oracle Database 11g Enterprise Edition ist darüber hinaus eine Reihe von Zusatzoptionen für spezielle Geschäfts- und IT- Anforderungen erhältlich. In diesem White Paper werden die Features und Optionen der einzelnen Versionen von Oracle Database 11g vorgestellt. Oracle Database 11g Standard Edition One überzeugt durch einzigartige Anwenderfreundlichkeit, hohe Performance und ein optimales Preis/Leistungs- Verhältnis bei Arbeitsgruppen-, Abteilungs- und Webanwendungen auf Einzelservern mit maximal zwei Sockets. Oracle Database 11g Standard Edition kann auf Einzelservern oder in Clustern mit insgesamt bis zu vier Sockets ausgeführt werden. Oracle Real Application Clusters ist als Standardfeature ohne Zusatzkosten enthalten. Oracle Database 11g Enterprise Edition kann auf Einzelservern oder in Server-Clustern ohne Einschränkung der Socketanzahl ausgeführt werden. Mit dieser Version der Datenbank lassen sich missionskritische transaktionsbasierte Anwendungen, abfrageintensive Data Warehouses und unterschiedliche Workloads effizient, zuverlässig und sicher verwalten. Alle Versionen von Oracle Database 11g basieren auf derselben Architektur und zuverlässigen Datenbank-Engine und sind untereinander zu 100 Prozent kompatibel. Die Ausführung kann unter verschiedenen Betriebssystemen erfolgen, und alle Versionen beinhalten ein einheitliches Toolset zur Anwendungsentwicklung sowie gemeinsame Programmierschnittstellen. Sie können ohne Weiteres mit der Einstiegslösung Oracle Database 11g Standard Edition One beginnen und bei entsprechendem Unternehmenswachstum je nach Bedarf nahtlos auf die Standard oder Enterprise Edition umstellen. Die einfache Durchführung von Upgrades zählt zu den größten Vorzügen von Oracle: Sie installieren einfach die neue Software und profitieren sofort in einer verwaltungsfreundlichen Umgebung von der überragenden Performance, Skalierbarkeit, Zuverlässigkeit und Sicherheit, für die Oracle bekannt ist ohne jede Änderung an Ihrer Datenbank oder den vorhandenen Anwendungen. 1

5 OPTIONEN ZUR ENTERPRISE EDITION Neben einer gemeinsamen Schnittmenge an Funktionen verfügt jede Version von Oracle Database 11g über Features, die speziell auf die unterschiedlichen Anforderungen heutiger Unternehmensanwendungen abgestimmt sind. Zusätzlich bietet Oracle für die Enterprise Edition auch eine Reihe von Optionen an, die den Ansprüchen großer Unternehmen hinsichtlich anspruchsvoller, missionskritischer Transaktionsverarbeitung, Data Warehousing und anderer Unternehmensanwendungen gerecht werden. Oracle Active Data Guard Oracle Active Data Guard als Option zu Oracle Database 11g Enterprise Edition erhältlich optimiert die Servicequalität und verbessert die Auslastung redundanter Hardware durch die Auslagerung ressourcenintensiver Aktivitäten aus der Produktionsdatenbank in eine oder mehrere synchronisierte Standby-Datenbank(en). Für Abfragen, Sortiervorgänge, Berichte, webbasierten Zugriff usw. erlaubt Oracle Active Data Guard den Lesezugriff auf eine physische Standby-Datenbank, in der Änderungen aus der Produktionsdatenbank laufend parallel umgesetzt werden. Darüber hinaus lässt Oracle Active Data Guard auch das Öffnen und Testen von Standby-Datenbanken mit anschließender rascher Zurücksetzung als aktive Standby- Datenbank für das Disaster Recovery zu. Während der Testphase gehen keinerlei Änderungen an der Produktionsdatenbank verloren. Oracle Active Data Guard ermöglicht zudem schnelle inkrementelle Backups bei der Auslagerung auf eine Standby-Datenbank und bietet eine zusätzliche Absicherung hinsichtlich Hochverfügbarkeit und Disaster-Schutz bei geplanten oder ungeplanten Ausfällen des Produktionsstandortes. Oracle Advanced Compression Oracle Advanced Compression erhältlich mit Oracle Database 11g Enterprise Edition unterstützt Sie bei der kostenwirksamen Verwaltung wachsender Datenmengen (die sich heute im Durchschnitt alle zwei Jahre verdreifachen). Oracle Advanced Compression komprimiert alle Typen von strukturierten und unstrukturierten Daten (Dokumente, Bilder und Multimedia- Inhalte) sowie den Netzwerkverkehr und aktuelle Backup-Daten. So erzielen Sie mit Oracle Advanced Compression eine effizientere Ressourcenauslastung und geringere Speicherkosten. Oracle Advanced Security Oracle Advanced Security ermöglicht eine transparente Datenverschlüsselung der in der Datenbank gespeicherten Daten sowie eine Netzwerkverschlüsselung bei der Übertragung von Daten über das Netzwerk. Zusätzlich umfasst diese Option ein umfassendes Set an 2

6 leistungsstarken Authentifizierungsservices für die Oracle Datenbank. Die Netzwerkverschlüsselung erfolgt über eine Datenverschlüsselung nach Branchenstandard und Algorithmen zur Datenintegrität. Administratoren können aus unterschiedlichen Algorithmen und Chiffrestärken wählen. Die leistungsstarken Authentifizierungsservices unterstützen eine umfassende Suite an Authentifizierungsoptionen von Drittanbietern nach Branchenstandard. Hierzu zählen SSO-Services (Single Sign-On) für Oracle Database, die mit vorhandenen Authentifizierungs-Frameworks interagieren, sowie Optionen zur Zwei-Faktor-Authentifizierung wie Smart Cards und Token Cards. Oracle Database Vault Oracle Database Vault steuert, wer wann und wo auf Daten und Anwendungen zugreifen darf, und bietet damit wirksamen Schutz gegen die häufigste Sicherheitsbedrohung im Unternehmen: böswillige interne Benutzer. Die Durchsetzung einer strikten Funktionstrennung (auch unter Administratoren) dient der effektiven Prävention und unterstützt Sie dabei, jede noch so strenge Auflage zur Compliance oder dem Datenschutz zu erfüllen oder zu übertreffen. Möglich wird dies durch eine umfassende Zugriffskontrolle für Anwendungs- und Datenbankdaten, von der auch Super-User und andere Benutzer mit besonderen Zugriffsberechtigungen nicht ausgenommen sind. Parallel dazu wird eine Multi-Faktor-Autorisierung über flexible Geschäftsregeln durchgesetzt und anhand von vordefinierten Sicherheitsberichten verfolgt, wer wann auf welche Daten zugreift. Neue Auflagen zu internen Kontrollmechanismen können in Umgebungen mit mehreren Anwendungen nur schwer und kostspielig umzusetzen sein. Oracle Database Vault ermöglicht die transparente Anwendung von Zugriffskontrollen im Hintergrund vorhandener Anwendungen. So kann Benutzern der Aufruf bestimmter Anwendungsdaten untersagt oder außerhalb der üblichen Geschäftszeiten der Zugriff auf die Datenbank gesperrt werden. Anforderungen zur Funktionstrennung bei DBAs lassen sich ohne kostspielige Verfahren zum Prinzip der geringstmöglichen Privilegierung durchsetzen. Oracle Data Mining Oracle Data Mining ermöglicht Kunden die Erstellung aussagekräftiger Prognosedaten und die Entwicklung integrierter BI-Anwendungen. Mithilfe der in Oracle Database 11g vordefinierten Funktionen zur Datenauswertung lassen sich verdeckte Muster ermitteln und neue Einblicke gewinnen. Anwendungsentwickler können so die Erkennung und Verteilung neuer BI- Informationen (Prognosen, Muster und Erkenntnisse) schnell für das gesamte Unternehmen automatisieren. Oracle In-Memory Database Cache Mit Oracle In-Memory Database Cache verbessern Sie die Antwortzeiten bei Anwendungstransaktionen und den Durchsatz. Ermöglicht wird dies durch die Zwischenspeicherung performancekritischer Teilmengen der Oracle Datenbank in der 3

7 Anwendungsebene. Die Datenkonsistenz wird durch die automatische Datensynchronisierung zwischen Cache und Oracle Database gewährleistet. Durch die Verlagerung der Daten in Anwendungsnähe und die Verarbeitung von Abfragen in einer speicherresidenten Datenbank können Ihre Anwendungen schneller auf Daten zugreifen bzw. Informationen erfassen oder aktualisieren. Die Option Oracle In-Memory Database Cache (IMDB Cache) zu Oracle Database 11g speichert und verarbeitet Daten direkt im Anwendungsspeicher; die Datenverarbeitung wird damit auf Ressourcen der Middle Tier ausgelagert. Durch den Wegfall jeder Netzwerklatenz zwischen Middle Tier und Datenbank am Backend können Einzeltransaktionen oft bis um ein Zehnfaches schneller ausgeführt werden. Dies ist besonders in Umgebungen mit extrem hohen Transaktionsverarbeitungsraten von Vorteil, etwa bei Systemen für den Börsenhandel, bei Vermittlungssystemen von Telekommunikationsanbietern oder in der Echtzeitfertigung. Sämtliche Daten in der Middle Tier sind durch lokales Recovery und die asynchrone Übertragung an die Oracle Datenbank am Backend vollständig geschützt. Oracle Database 11g vereinfacht die transparente Bereitstellung von IMDB Cache mit vorhandenen Oracle Anwendungen durch gemeinsame Datentypen, SQL- und PL/SQL- Unterstützung und native Unterstützung der Oracle Call Interface (OCI). Die Option Oracle In-Memory Database Cache für Oracle Database Enterprise Edition basiert auf Oracle TimesTen In-Memory Database. Oracle Label Security Oracle Label Security bietet erweiterten Schutz für sensible Daten. Der Datenzugriff wird mithilfe abgestufter Sicherheitsfunktionen bis auf die Ebene einzelner Tabellenzeilen geschützt. Oracle Label Security kann mit Virtual Private Database, Secure Application Roles und Oracle Database Vault zu leistungsstarken Lösungen kombiniert werden, die personenbezogene Daten optimal schützen und den konkreten Sicherheits- und Datenschutzanforderungen von Regierungsbehörden und Unternehmen in aller Welt gerecht werden. Oracle OLAP Oracle OLAP ist ein funktional vollständiger OLAP-Server (On-Line Analytical Processing) innerhalb von Oracle Database. Mithilfe dieser Option lassen sich SQL-basierte BI-Tools und Anwendungen durch eine verbesserte Abfrageleistung und zusätzliche analytische Inhalte optimieren. Als eng in die Oracle Datenbank integrierte OLAP-Lösung ermöglicht Oracle OLAP die zentrale Verwaltung von Daten und Geschäftsregeln auf einer sicheren, skalierbaren, sofort im ganzen Unternehmen einsatzbereiten Plattform. In Oracle Database 11g werden erstmals auch OLAP-basierte Materialized Views unterstützt. Damit lassen sich Tausende Materialized Views zu einem einzigen, komprimierten OLAP-Würfel zusammenfassen, der einfach verwaltet und effizient aktualisiert werden kann. 4

8 Oracle Partitioning Oracle Partitioning optimiert die Datenmanagement-Umgebung für OLTP, Data Marts und Data Warehouse-Anwendungen, indem es entscheidend erweiterte Funktionen zur Verwaltbarkeit, Verfügbarkeit und Performance großer Datenbanktabellen und Indizes bereitstellt. Oracle Partitioning ermöglicht die Aufspaltung großer Tabellen in individuell verwaltete, kleinere Teile bei gleichzeitig einheitlicher Datensicht auf Anwendungsebene. Zu den umfassenden unterstützten Partitionierungsmethoden zählt die Partitionierung sehr großer Tabellen (und der zugehörigen Indizes) in kleinere, leichter zu verwaltende Einheiten, womit die Verwaltung sehr großer Datenbanken (Very Large Databases, VLDBs) besser aufgeteilt und vereinfacht werden kann. Oracle Partitioning verbessert auch die Performance, da der Optimizer dafür sorgt, dass bei Abfragen nur auf die relevanten Partitionen einer Tabelle oder eines Index zugegriffen wird. Oracle Partitioning kann zudem Informationen über ihren gesamten Lebenszyklus verwalten. Somit entfällt die kostspielige Anschaffung immer neuer Highend-Speichermedien, da das Datenwachstum durch eine skalierbare, kostengünstige Speicherlösung aufgefangen wird. Oracle RAC One Node Oracle RAC One Node ist die auf einen Knoten beschränkte Version von Oracle Real Application Clusters (Oracle RAC). Kunden können damit ein einziges standardisiertes Bereitstellungsmodell für sämtliche Datenbankanforderungen verwenden. Oracle RAC One Node garantiert die Hochverfügbarkeit der Datenbank bei einem Hardware- oder Softwareausfall bzw. bei planmäßigen Wartungsarbeiten an der Software. Bei einem Ausfall wird die Datenbankinstanz auf einem verfügbaren Server im Cluster neu gestartet und die Clientverbindung auf die neue Instanz verschoben. Oracle RAC One Node kann (mit entsprechender RAC-Lizenz) online auf die Vollversion Oracle RAC aktualisiert und über mehrere Server skaliert werden. Oracle Real Application Clusters Oracle Real Application Clusters (RAC) nutzt die Rechenleistung mehrerer, verbundener Server in einem Cluster. Anwendungen und Datenbankbenutzer werden vor Serverausfällen abgeschirmt, und die Performance lässt sich bedarfsgerecht und kostengünstig skalieren. RAC ist eine wesentliche Kernkomponente im Grid Computing, das mehreren Servern den gleichzeitigen Zugriff auf eine einzelne Datenbank gewährt. Oracle Database 11g beinhaltet auch Automated Storage Management (ASM) und Oracle Clusterware. Gemeinsam virtualisieren diese beiden Features Speicher-, Datenbank- und Anwendungsserver, eine ganzheitliche Verwaltung und alle übrigen Aspekte im Zusammenhang mit der Bereitstellung und Verwaltung einer virtualisierten IT-Umgebung. 5

9 Oracle Real Application Testing Flexible Unternehmen wollen neue Technologien (Betriebssysteme, Server oder Software) schnell implementieren, um sich wichtige Wettbewerbsvorteile zu sichern. Derartige Umstellungen bringen jedoch oft auch eine Phase der Instabilität missionskritischer IT-Systeme mit sich. Oracle Real Application Testing erhältlich mit Oracle Database 11g Enterprise Edition ermöglicht Unternehmen die rasche Einführung neuer Technologien unter Ausschluss der damit verbundenen Risiken. Oracle Real Application Testing kombiniert ein Feature für Workload Capture & Replay mit einem SQL Performance Analyzer, so dass Sie Änderungen unter realistischen Arbeitslastbedingungen testen und vor Aufnahme in den Produktionsbetrieb optimieren können. Oracle Spatial Mit Oracle Spatial können Benutzer und Anwendungsentwickler ihre räumlichen Daten nahtlos in Unternehmensanwendungen integrieren. Oracle Spatial vereinfacht die Analyse auf Basis von räumlichen Beziehungen zusammengehöriger Daten, etwa der Kundennähe verschiedener Lagerstandorte innerhalb eines bestimmten Radius oder dem Umsatz nach Vertriebsgebiet. Oracle Spatial verwaltet räumliche Daten in einer Datenbank nach Branchenstandard, so dass die Anwendungsintegration am Datenserver erfolgen kann. Tools und Anwendungen verschiedener Anbieter können räumliche Daten damit direkt aus der Oracle Datenbank abrufen. Dies garantiert eine optimale Interoperabilität zu minimalen Kosten. Oracle Total Recall Oracle Total Recall ermöglicht die transparente Verfolgung und Archivierung historischer Änderungen an allen in einer Oracle Datenbank gespeicherten Daten. Die historischen Daten werden in einem sicheren und hochgradig optimierten Speicher abgelegt und können mithilfe von Flashback Queries nahtlos abgerufen werden. Oracle Total Recall liefert auch eine Lösung zur Aufbewahrung historischer Informationen. Mit Oracle Total Recall bleiben alle an Daten vorgenommenen Änderungen erhalten, so dass jederzeit eine vollständige Änderungshistorie verfügbar ist. Das bedeutet, dass Prüfer nicht nur nachvollziehen können, wer wann was gemacht hat, sondern auch die konkreten Informationen vom entsprechenden Zeitpunkt in der Vergangenheit anzeigen können. Bislang war Derartiges nur durch Berücksichtigung bei der Anwendungsentwicklung oder über kostspielige Richtlinien zur Aufbewahrung von Backups möglich. Darüber hinaus erleichtert Oracle Total Recall die Verwaltung durch eine automatische Löschung historischer Daten entsprechend ihren jeweiligen Aufbewahrungsrichtlinien. Die Historienverfolgung erfolgt nicht intrusiv und für Anwendungen transparent. 6

10 Database Management Packs Oracle bietet eine integrierte Verwaltungslösung, mit der Sie Oracle Datenbanken über einen einzigartigen Top-Down-Ansatz zum Anwendungsmanagement verwalten. Die neuen Funktionen zur Selbstverwaltung machen zeitaufwändige, fehleranfällige Administratoraufgaben überflüssig, so dass sich DBAs anstelle von Brandschutzübungen zu Performance und Verfügbarkeit ganz auf die strategischen Geschäftsziele konzentrieren können. Oracle Change Management Pack Mit dem Oracle Change Management Pack können DBAs auf sichere Weise komplexe Änderungen an Schemaobjekten vornehmen, Änderungen an Schemas und Datenbanken längerfristig verfolgen, Kopien von Schemas oder Objekten anlegen sowie Schemas und Datenbanken vergleichen und synchronisieren. Darüber hinaus lassen sich Objektdefinitionen an andere Standorte propagieren, Schemaobjekte mit einer Teilmenge der enthaltenen Daten klonen und Schemaänderungen über die Nutzungsdauer der Datenbank und ihrer Anwendungen planen. Oracle Configuration Management Pack Das Oracle Configuration Management Pack erlaubt die Verfolgung der Konfigurationsdaten für Hardware und Software von Host-Computern und Datenbanken, die mit Enterprise Manager verwaltet werden. Diese Informationen lassen sich anschließend durchsuchen, vergleichen, exportieren und chronologisch erfassen. Das Pack bietet außerdem Funktionen zum Richtlinienund Patch-Management, die auf den Konfigurationsdaten aufsetzen. Die Bereitstellung wird durch die Funktion zum Klonen der Oracle Software und aller verbundenen Datenbanken vereinfacht. Zu den größten Vorteilen zählt die Möglichkeit, die Konfiguration von zwei Datenbanken miteinander zu vergleichen, etwa im Rahmen der beschleunigten Problembehandlung. Oracle Data Masking Pack Über das Oracle Data Masking Pack können Anwendungsentwicklern oder Softwaretestern Produktionsdaten für Testumgebungen zur Verfügung gestellt werden, ohne dass dabei die Unternehmensrichtlinien zum Datenschutz oder der Geheimhaltung verletzt werden. Das Data Masking Pack, ein Mitglied der Enterprise Manager-Familie zur Datenbankverwaltbarkeit, ersetzt sensible Daten mithilfe von Maskierungsregeln durch realistische, aber nicht mehr persönlich zuordenbare Daten. 7

11 Oracle Diagnostics Pack Das Oracle Diagnostic Pack bietet folgende Features zur automatischen Performancediagnose und der erweiterten Systemüberwachung: Automatic Workload Repository Automatic Database Diagnostic Monitor (ADDM) Performanceüberwachung (Datenbank und Host) Ereignisbenachrichtigungen: Benachrichtigungsmethoden, Regeln und Pläne Ereignis- und Metrikhistorie (Datenbank und Host) Blackouts Oracle Provisioning and Patch Automation Pack Das Oracle Provisioning Pack automatisiert die Bereitstellung von Software, Anwendungen und Patches. Das Pack umfasst die Bare Metal-Bereitstellung von Betriebssystemen und Software- Images, einschließlich der automatischen Einspielung von Patches für Oracle Produkte und das Betriebssystem, eine Critical Patch Facility, Datenbank, Real Application Clusters, Anwendungsbereitstellung und die Umwandlung einer Einzelinstanz in RAC mit einem einzigen Mausklick. Oracle Tuning Pack Das Oracle Tuning Pack liefert DBAs alle Funktionen zum professionellen Performancemanagement der Oracle Umgebung, einschließlich SQL-Tuning und Speicheroptimierung. Für das Tuning Pack benötigen Sie auch das Diagnostic Pack. Das Tuning Pack umfasst folgende Features: SQL Access Advisor SQL Tuning Advisor SQL Tuning Sets Objektreorganisation VERWANDTE PRODUKTE Oracle Audit Vault Oracle Audit Vault für Auditkonsolidierung und -management auf Unternehmensebene vereinfacht die Berichterstellung für Compliance-Zwecke und trägt zu einer proaktiven Erkennung von Risiken und Bedrohungen, Kostensenkungen und sicheren Auditdaten bei. Angesichts zahlreicher gesetzlicher Auflagen und wachsender Bedenken über die von internen Benutzern ausgehende Bedrohung greifen Unternehmen verstärkt auf Auditdaten der Datenbank als wichtige Sicherheitsmaßnahme zurück frei nach dem Prinzip Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Oracle Audit Vault liefert umfassende, detaillierte Einblicke in die aus der Datenbank 8

12 abgerufenen Auditdaten, unterstützt Sie bei der Gewährleistung der Datenintegrität und kann durch die vereinfachte Verwaltung und Ausweisung dieser Informationen durch Prüfer und Sicherheitspersonal die Compliance-Kosten senken. Oracle Exadata Storage Server Auch bei sehr großen Datenbanken (VLDBs) müssen Abfragen Daten von Platte lesen und anschließend so schnell wie möglich verarbeiten. Über die letzten Jahre hat sich die Geschwindigkeit und Bandbreite der I/O-Teilsysteme als kritische Engstelle für die Performance großer Data Warehouses herausgestellt. So konnten die vorhandenen Speicherlösungen hinsichtlich Durchsatz nicht mit dem exponentiellen Ausbau der Prozessorgeschwindigkeit Schritt halten. Oracle begegnet diesem Problem mit dem Oracle Exadata Storage Server, einer intelligenten Speicherlösung, die die Abfrageverarbeitung drastisch verbessert. Ein Oracle Exadata Storage Server besteht aus 12 Laufwerken, 2 Intel-Prozessoren mit je 4 Cores und zwei InfiniBand-Karten. Da die Oracle Exadata Software auf jedem Server ausgeführt werden kann, lassen sich Abfragen vom Datenbankserver auf den Speicherserver auslagern. Jeder Server kann ca. 1 GB an Daten pro Sekunde durchsuchen. Durch Kombieffekte werden zusätzliche Kapazität und Bandbreite erzielt. Die Auslagerung von Abfragen erfolgt für die Oracle Datenbank transparent, so dass diese intelligenten Speicherserver problemlos in vorhandene Umgebungen eingebunden werden können. Oracle Database Machine Bei der Oracle Database Machine handelt es sich um einen vorkonfigurierten Data Warehouse- Server und ein Speicher-Grid aus 14 Oracle Exadata Storage Servern und 8 Oracle RAC-Servern in einem einzelnen Rack, inklusive Switches und Netzteilen, für bis zu 168 TB an Speicherdaten und eine Datendurchsuchungsrate von 14 GB/s. Die Oracle Database Machine hat die Performance im Data Warehousing revolutioniert. Laut Kunden hat sich die Abfrageleistung mindestens um das Zehnfache gegenüber den bisherigen Umgebungen verbessert. Auch die Hardwarekosten liegen deutlich unter denen alternativer Umgebungen. Während der Einzelhandelspreis einer Oracle Database Machine bei ca USD liegt, belaufen sich die Kosten einer vergleichbaren Konfiguration aus Highend-SMP und Speicher-Arrays auf nahezu 8 Mio. USD bei geringerer Performance. Oracle Secure Backup Oracle Secure Backup, die neue Verwaltungslösung für bandbasierte Backups von Oracle, ermöglicht sichere, hoch performante Netzwerk-Tape-Backups für Oracle Datenbanken und Dateisysteme. Die integrierte, anwenderfreundliche Backup-Lösung verschlüsselt Daten bei der Übertragung auf Band, so dass sensible Daten selbst bei einem Verlust oder Diebstahl der Backup-Bänder vor Missbrauch geschützt sind. Die enge Integration mit der Datenbank-Engine 9

13 sowie anspruchsvolle Backup-Funktionen wie der automatisch rotierende Bandwechsel (das so genannte Vaulting) garantieren eine optimierte Backup-Performance von Oracle Datenbanken. SCHLUSSFOLGERUNG Die Oracle Database-Produktfamilie bietet für jede Geschäftsanforderung die passende Version. Damit liefert sie die erforderliche Grundlage zur erfolgreichen Bereitstellung von mehr Informationen in höherer Servicequalität und der Realisierung eines größeren wirtschaftlichen Nutzens durch die effiziente Verwaltung von Änderungen innerhalb der Umgebung. Die Einbindung einer Version von Oracle Database 11g in die bestehende IT-Architektur bietet Unternehmen die Chance, sich mit dem Potenzial der weltweit führenden Datenbank eine Reihe bedeutender Vorteile zu erschließen: geringere Hardware- und Speicherkosten, verbesserte Systemperformance, drastisch vereinfachtes Softwareportfolio, doppelte Produktivität der IT- Mitarbeiter und eine viermal schnellere Amortisierung. 10

14 Tabelle zu Features und Optionen Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über die Datenbankfeatures und Optionen der einzelnen Versionen von Oracle Database 11g. FEATURE/OPTION SE1 SE EE HINWEISE HOCHVERFÜGBARKEIT Oracle Data Guard Redo Apply N N J Oracle Data Guard SQL Apply N N J Oracle Data Guard Snapshot Standby N N J Oracle Active Data Guard N N J Enterprise Option (Active Data Guard) Oracle Data Guard Network Compression N N J Enterprise Option Basic Standby Database (Manually managed) J J J Rolling Upgrades Patch Set, Database and O/S N N J Fast-Start Fault Recovery N N J Online Index Rebuild N N J (Advanced Compression Option) Online Index-Organized Table Reorganization N N J über ALTER TABLE MOVE ONLINE Online Table Redefinition N N J über DBMS_REDEFINITION Online System Changes CPU, Disk, Memory J J J Flashback Query J J J Flashback Table N N J Flashback Database N N J Flashback Transaction N N J Flashback Transaction Query N N J Flashback Data Archive ( Oracle Total Recall ) N N J Enterprise Option Block Level Media Recovery N N J Online Backup and Recovery J J J Incremental Backup and Recovery J J J Nur EE: schnelle inkrementelle Backups über die Änderungsverfolgung verfügbar Unused Block Compression in Backups N N J 11

15 Parallel Backup and Recovery N N J Default RMAN Compression (BZIP2) J J J Fast RMAN Compression (ZLIB) N N J Enterprise Option (Advanced Compression Option) Point-in-Time Tablespace Recovery N N J Trial Recovery N N J Oracle Fail Safe J J J nur Windows Data Recovery Advisor J J J Transaction Application Failover J J J PERFORMANCE & SKALIERBARKEIT Oracle Real Application Clusters N J J Enterprise Option; in SE enthalten Oracle Clusterware J J J Automatic Workload Management N J J erfordert RAC Support for Oracle Exadata Storage Server N N J In-Memory Database Cache N N J Enterprise Option Security N N J Oracle Advanced Security N N J Enterprise Option Oracle Label Security N N J Enterprise Option Data Masking Pack N N J Enterprise Option Encryption Toolkit J J J Fine-Grained Auditing N N J ENTWICKLUNGSPLATTFORM Java Support J J J Database Web Services J J J SQLJ J J J JDBC Drivers J J J XML Support in Database J J J Binary XML, XML Object-Relational, XML Index, XML Repository XQuery J J J Objects and Extensibility J J J Regular Expressions J J J PL/SQL Stored Procedures and Triggers J J J PL/SQL Server Pages J J J JavaServer Pages J J J Java Native Compilation J J J 12

16 PL/SQL Native Compilation J J J PL/SQL Function Result Cache N N J Client Side Query Cache N N J Oracle Developer Tools for Visual Studio Net J J J nur Windows Microsoft Distributed Transaction Coordinator Support J J J nur Windows Active Directory Integration J J J nur Windows Native.NET Data Provider ODP.NET J J J nur Windows.NET Stored Procedures J J J nur Windows 64-Bit Itanium Support for Windows, Linux and HP-UX J J J Globalization Support J J J Application Express J J J SQL*Plus J J J SQL Developer J J J VERWALTBARKEIT Oracle Change Management Pack N N J Enterprise Option Oracle Configuration Management Pack N N J Enterprise Option Oracle Diagnostics Pack N N J Enterprise Option Oracle Tuning Pack N N J Enterprise Option Oracle Provisioning and Patch Automation Pack N N J Enterprise Option Fast, Lightweight Server Install J J J Easy Client Install J J J Oracle Enterprise Manager Database Control J J J Automatic Memory Management J J J Automatic Storage Management J J J Automatic Undo Management J J J Automatic Statistics Management J J J Server Managed Backup and Recover (RMAN) J J J Automatic Backup/Recovery to Flash Recovery Area J J J Duplexed Backup Sets N N J Server-Generated Alerts J J J End-to-End Application Testing J J J Database Resource Manager N N J SQL Plan Manager N N J Resumable Space Allocation J J J 13

17 VLDB, DATA WAREHOUSING, BUSINESS INTELLIGENCE Oracle Partitioning N N J Enterprise Option Oracle OLAP N N J Enterprise Option Oracle Data Mining N N J Enterprise Option Direct Load Data Compression N N J OLTP Compression N N J Enterprise Option (Advanced Compression Option) SQL Analytics Functions J J J Bitmapped Index and Bitmapped Join Index N N J Function-Based Index J J J Parallel Query/DML N N J Parallel Statistics Gathering N N J Parallel Index Build/Scans N N J Parallel Data Pump Export/Import N N J SE: nur nicht parallele Data Pump-Operationen Komprimierung mit Data Pump N N J Enterprise Option (Advanced Compression Option) Export Transportable Tablespace, including Cross-Platform N N J Import Transportable Tablespace J J J Star Query Transformation J J J SE: nur B*-Baumindizes Sample Scan J J J Summary Management Materialized View Creation and Refresh J J J Summary Management Materialized View Query Rewrite N N J Direct Path Load API J J J External Tables J J J SQL Model J J J Synchronous Change Data Capture J J J Asynchronous Change Data Capture N N J Query Rewrite Cache N N J INTEGRATION Oracle Streams J J J SE1/SE: keine asynchrone Erfassung aus Log-Datei (Online- Redo oder Archiv) Oracle Streams Advanced Queuing J J J Messaging Gateway N N J 14

18 Basic Replication J J J Schreibgeschützte und aktualisierbare Materialized Views. Auch Einzel-Master für aktualisierbare MVs und Multi-Tier- MVs Advanced Replication N N J Multi-Master-Replikation Distributed Queries/Transactions J J J Job Scheduler J J J External Procedures J J J Generic Connectivity J J J Transparent Gateways J J J Für SE/EE gesondert lizenziert NETZWERKBETRIEB Connection Pooling J J J Oracle Connection Manager N N J Infiniband Support N N J INHALTE Oracle Spatial N N J Enterprise Option Semantic Technologies (RDF/OWL) N N J Erfordert Spatial, Advanced Compression und Partitioning Oracle Locator J J J Oracle Workspace Manager J J J Medial Images (DICOM) J J J Multimedia J J J Oracle Text J J J SecureFiles J J J Komprimierung und Deduplizierung sind Teil einer Enterprise Option (Advanced Compression). Verschlüsselung ist Teil einer Enterprise Option (Advanced Security) 15

19 ZUSÄTZLICHE DATENBANKFEATURES Database Event Triggers J J J Drop Column J J J Rename Column, Constraint J J J Virtual Column J J J Die Verwendung virtueller Spalten als Primär- oder Fremdschlüssel erfordert EE mit Oracle Partitioning Invisible Indexes J J J Index-Organized Tables J J J Instead-of Triggers J J J LOB (Large Object) Support J J J LogMiner J J J Multiple Block Size Support J J J Temporary Table J J J Nachträgliche Änderungen am Inhalt dieses White Papers vorbehalten. 16

20 über hunkler Die HUNKLER GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in Karlsruhe ist ein Systemhaus, das sich ausschließlich auf Oracle-Datenbanktechnologien spezialisiert hat. Das 1987 gegründete Unternehmen war der erste offizielle Oracle-Partner in Deutschland. Das Angebot gliedert sich in den Lizenzvertrieb sowie umfassende Dienstleistungen, von der Planung über die Realisierung bis zur Remote-Administration von Datenbankinfrastrukturen. Das Unternehmen ist Oracle Platinum Partner und hat damit den höchsten Partnerstatus inne, den Oracle vergibt. Hauptsitz Karlsruhe Bannwaldallee 32, Karlsruhe Tel , Fax Geschäftsstelle Bodensee Fritz-Reichle-Ring 6a Radolfzell Tel , Fax Produktfamilie Oracle Database September 2009 Autor: Willie Hardie Co-Autoren: Mark Townsend, Charlie Garry Oracle Corporation World Headquarters 500 Oracle Parkway Redwood Shores, CA USA Informationen weltweit: Tel.: Fax: oracle.com Copyright 2009, Oracle und/oder seine verbundenen Unternehmen. Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieses Dokuments dient lediglich zu Informationszwecken und kann ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die Richtigkeit dieses Dokuments kann nicht garantiert werden. Es unterliegt keinen Garantien oder Bedingungen, die mündlich gegeben wurden oder gesetzlich gegeben sind, einschließlich konkludenter Garantien oder Bedingungen hinsichtlich der Marktgängigkeit oder oder Eignung für einen bestimmten Zweck. Insbesondere schließen wir jegliche Haftung aus, die sich aus diesem Dokument ergeben könnte. Vertragliche Pflichten können weder direkt noch indirekt aus diesem Dokument abgeleitet werden. Dieses Dokument darf zu keinem Zweck und in keiner Weise, weder elektronisch noch mechanisch, ohne die vorherige schriftliche Genehmigung von Oracle vervielfältigt oder übertragen werden. Oracle ist eine eingetragene Marke der Oracle Corporation und/oder ihrer verbundenen Unternehmen. Andere Namen und Bezeichnungen können Marken ihrer jeweiligen Inhaber sein.

Oracle Whitepaper. Oracle Database Appliance Häufig gestellte Fragen

Oracle Whitepaper. Oracle Database Appliance Häufig gestellte Fragen Oracle Whitepaper Oracle Database Appliance Was ist die Oracle Die Oracle Database Appliance ist ein hochverfügbares geclustertes Datenbanksystem, dessen Software, Server, Speichergeräte und Netzwerktechnik

Mehr

Oracle Database 10g Die RAC Evolution

Oracle Database 10g Die RAC Evolution Oracle Database 10g Die RAC Evolution Markus Michalewicz BU Database Technologies ORACLE Deutschland GmbH 2 Page 1 www.decus.de 1 RAC-Revolution, RAC-Evolution & Computing Oracle8i mit OPS Oracle9i Rel.

Mehr

Darüber hinaus wird das Training dazu beitragen, das Verständnis für die neuen Möglichkeiten zu erlangen.

Darüber hinaus wird das Training dazu beitragen, das Verständnis für die neuen Möglichkeiten zu erlangen. Ora Education GmbH www.oraeducation.de info@oraeducation.de Lehrgang: Oracle 11g: New Features für Administratoren Beschreibung: Der Kurs über fünf Tage gibt Ihnen die Möglichkeit die Praxis mit der neuen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Teil I Installation, Architektur und Infrastruktur 15

Inhaltsverzeichnis. Teil I Installation, Architektur und Infrastruktur 15 Teil I Installation, Architektur und Infrastruktur 15 1 Einleitung................................................ 17 1.1 Der Aufbau des Buches..................................... 18 1.2 Konventionen.............................................

Mehr

Oracle Lizenzierung. Die beiden wichtigsten Lizenztypen sind Full Use - und Application Specific Use (ASFU) Lizenzen.

Oracle Lizenzierung. Die beiden wichtigsten Lizenztypen sind Full Use - und Application Specific Use (ASFU) Lizenzen. Oracle Lizenzierung Lizenztypen Die beiden wichtigsten Lizenztypen sind Full Use - und Application Specific Use (ASFU) Lizenzen. Full Use Full Use bezeichnet die unveränderte Programmversion mit allen

Mehr

Themen des Kapitels. 2 Oracle Features und Architektur

Themen des Kapitels. 2 Oracle Features und Architektur 2 Oracle Features und Architektur Einführung in die Eigenschaften und die Funktionsweise von Oracle. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels - Oracle Features und Architektur Themen des Kapitels Oracle Produkte

Mehr

Oracle 10g und SQL Server 2005 ein Vergleich. Thomas Wächtler 39221

Oracle 10g und SQL Server 2005 ein Vergleich. Thomas Wächtler 39221 Oracle 10g und SQL Server 2005 ein Vergleich Thomas Wächtler 39221 Inhalt 1. Einführung 2. Architektur SQL Server 2005 1. SQLOS 2. Relational Engine 3. Protocol Layer 3. Services 1. Replication 2. Reporting

Mehr

GESCHÄFTSKRITISCHE ORACLE- UMGEBUNGEN MIT VMAX 3

GESCHÄFTSKRITISCHE ORACLE- UMGEBUNGEN MIT VMAX 3 GESCHÄFTSKRITISCHE ORACLE- UMGEBUNGEN MIT VMAX 3 GESCHÄFTSKRITISCHE GRUNDLAGEN Leistungsstark Hybridspeicher mit flashoptimierten Performance-Service-Levels nach Maßfür geschäftskritische Oracle Workloads;

Mehr

Big Data Hype und Wirklichkeit Bringtmehrauchmehr?

Big Data Hype und Wirklichkeit Bringtmehrauchmehr? Big Data Hype und Wirklichkeit Bringtmehrauchmehr? Günther Stürner, Vice President Sales Consulting 1 Copyright 2011, Oracle and/or its affiliates. All rights Überschrift 2 Copyright 2011, Oracle and/or

Mehr

Teil 1 Oracle 10g Neue Architektur und neue Features... 25

Teil 1 Oracle 10g Neue Architektur und neue Features... 25 Einleitung........................................................ 19 Der Buchaufbau.................................................... 20 Konventionen......................................................

Mehr

ORACLE Database Migration

ORACLE Database Migration ORACLE Database Migration Hürden und Best Practices in einer hochverfügbaren Umgebung GUUG FFG 2013 Andrea Held 27.2.2013 10:47:05 A. Held: Oracle DB Migration 1 Agenda Oracle Hochverfügbarkeit: Eine Auswahl

Mehr

Oracle Datenbankadministration Grundlagen

Oracle Datenbankadministration Grundlagen Oracle Datenbankadministration Grundlagen Seminarunterlage Version: 12.02 Version 12.02 vom 14. April 2015 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen

Mehr

Performanceoptimierung mit Exadata Verarbeitung extremer Datenmengen mit PL/SQL basierter Datenbewirtschaftung (Erfahrungsbericht)

Performanceoptimierung mit Exadata Verarbeitung extremer Datenmengen mit PL/SQL basierter Datenbewirtschaftung (Erfahrungsbericht) Performanceoptimierung mit Exadata Verarbeitung extremer Datenmengen mit PL/SQL basierter Datenbewirtschaftung (Erfahrungsbericht) Christian Haag, DATA MART Consulting Consulting Manager Oracle DWH Team

Mehr

Oracle 10g Einführung

Oracle 10g Einführung Kurs Oracle 10g Einführung Teil 10 Oracle Enterprise Manager (OEM) OEM page Timo Meyer von Oracle-Datenbanken Timo Meyer Sommersemester 2006 Seite 1 von 19 Seite 1 von 19 1 Oracle Enterprise Manager page

Mehr

Oracle Datenbank 12 c Die wichtigsten Funktionen im Schnelldurchgang

Oracle Datenbank 12 c Die wichtigsten Funktionen im Schnelldurchgang Oracle Datenbank 12 c Die wichtigsten Funktionen im Schnelldurchgang Matthias Weiss Direktor Mittelstand Technologie ORACLE Deutschland B.V. & Co.KG Oracle Confidential Internal/Restricted/Highly Restricted

Mehr

ORACLE Database Appliance X4-2. Bernd Löschner 11.11.2014

ORACLE Database Appliance X4-2. Bernd Löschner 11.11.2014 ORACLE Database Appliance X4-2 Bernd Löschner 11.11.2014 Einfach Zuverlässig Bezahlbar Technische Übersicht Oracle Database Appliance 2 Hardware To Kill... Costs! EINFACH Oracle Database Appliance 3 Hardware

Mehr

Oracle Datenbank: Chancen und Nutzen für den Mittelstand

Oracle Datenbank: Chancen und Nutzen für den Mittelstand Oracle Datenbank: Chancen und Nutzen für den Mittelstand DIE BELIEBTESTE DATENBANK DER WELT DESIGNT FÜR DIE CLOUD Das Datenmanagement war für schnell wachsende Unternehmen schon immer eine große Herausforderung.

Mehr

Oracle 12c Real Application Cluster (RAC) und Grid Infrastructure

Oracle 12c Real Application Cluster (RAC) und Grid Infrastructure Oracle 12c Real Application Cluster (RAC) und Grid Infrastructure Seminarunterlage Version: 12.05 Version 12.05 vom 4. Februar 2015 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Oracle Backup und Recovery

Oracle Backup und Recovery Seminarunterlage Version: 11.05 Version 11.05 vom 27. Mai 2010 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen sind Warenzeichen

Mehr

Szenarien zu Hochverfügbarkeit und Skalierung mit und ohne Oracle RAC. Alexander Scholz

Szenarien zu Hochverfügbarkeit und Skalierung mit und ohne Oracle RAC. Alexander Scholz Hochverfügbar und Skalierung mit und ohne RAC Szenarien zu Hochverfügbarkeit und Skalierung mit und ohne Oracle RAC Alexander Scholz Copyright its-people Alexander Scholz 1 Einleitung Hochverfügbarkeit

Mehr

Copyright 2014, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved.

Copyright 2014, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved. 1 Integrierte Systeme für SIs und VARs Matthias Weiss Direktor Mittelstand Technologie ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG 2 Agenda Engineered Systems Oracle s Strategie Engineered Systems Big Data einmal

Mehr

Oracle Hot Standby. XE, SEOne, SE. Maximum Performance Mode. WIN, Linux, Unix Einfache Lösung. bis zu 10 Standby DB

Oracle Hot Standby. XE, SEOne, SE. Maximum Performance Mode. WIN, Linux, Unix Einfache Lösung. bis zu 10 Standby DB Network Failure Management Graceful Switchover XE, SEOne, SE WIN, Linux, Unix Einfache Lösung Oracle Hot Standby Maximum Performance Mode 100% Java Kompression bis zu 10 Standby DB Die Oracle Experten

Mehr

Oracle Backup und Recovery mit RMAN

Oracle Backup und Recovery mit RMAN Oracle Backup und Recovery mit RMAN Seminarunterlage Version: 12.04 Copyright Version 12.04 vom 16. Juli 2015 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht. Copyright. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt-

Mehr

Oracle Database 10g Linux- Administration

Oracle Database 10g Linux- Administration Oracle Database 10g Linux- Administration Edward Whalen Oracle-Datenbanken in einer Linux-Umgebung managen und optimieren ISBN 3-446-22804-7 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/3-446-22804-7

Mehr

ORACLE Database Appliance X5-2

ORACLE Database Appliance X5-2 ORACLE Database Appliance X5-2 Bernd Löschner 19.03.2015 Einfach Zuverlässig Bezahlbar Technische Übersicht Oracle Database Appliance X5-2 2 Hardware To Kill... Costs! EINFACH Oracle Database Appliance

Mehr

ORACLE Database Appliance X4-2. Bernd Löschner 20.06.2014

ORACLE Database Appliance X4-2. Bernd Löschner 20.06.2014 ORACLE Database Appliance X4-2 Bernd Löschner 20.06.2014 Einfach Zuverlässig Bezahlbar Technische Übersicht Oracle Database Appliance 2 Hardware To Kill... Costs! Einfach. 3 Hardware To Kill... Costs!

Mehr

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle Application Server 10g R2: Administration II

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle Application Server 10g R2: Administration II Ora Education GmbH www.oraeducation.de info@oraeducation.de Lehrgang: Oracle Application Server 10g R2: Administration II Beschreibung: Die Teilnehmer lernen verschiedene Topologien des Oracle Application

Mehr

Hochverfügbarkeit - wie geht das?

Hochverfügbarkeit - wie geht das? THINKIT DOIT ORBIT Hochverfügbarkeit - wie geht das? AGENDA Überblick Standby-Datenbanken FailSafe (Windows) Real Application Cluster (RAC) Architektur der Maximalen Verfügbarkeit Fragen? WAS IST HIGH

Mehr

BESCHAFFUNG UND LIZENZIERUNG MIT DEM VEREINFACHTEN ORACLE LIZENZMODELL

BESCHAFFUNG UND LIZENZIERUNG MIT DEM VEREINFACHTEN ORACLE LIZENZMODELL BESCHAFFUNG UND LIZENZIERUNG MIT DEM VEREINFACHTEN ORACLE LIZENZMODELL DIESER LEITFADEN IST FÜR FOLGENDE ORACLE SOFTWARE PROGRAMME GÜLTIG Oracle Database 11g Standard Edition One Die passende Datenbank-Lösung

Mehr

Copyright 2014, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved.

Copyright 2014, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved. 1 Integrierte Systeme für ISVs Matthias Weiss Direktor Mittelstand Technologie ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG 2 Agenda Engineered Systems Lösungsansatz aus der Praxis Engineered Systems Oracle s Strategie

Mehr

Oracle EngineeredSystems

Oracle EngineeredSystems Oracle EngineeredSystems Überblick was es alles gibt Themenübersicht Überblick über die Engineered Systems von Oracle Was gibt es und was ist der Einsatzzweck? Wann machen diese Systeme Sinn? Limitationen

Mehr

Datenbanken und Oracle, Teil 2

Datenbanken und Oracle, Teil 2 Datenbanken und Oracle, Teil 2 Mathias Weyland Linux User Group Switzerland 29. Juni 2007 SQL*Plus CHAR/VARCHAR2 Dokumentation Teil I Nachträge 1 SQL*Plus 2 CHAR/VARCHAR2 3 Dokumentation SQL*Plus SQL*Plus

Mehr

BESCHAFFUNG UND LIZENZIERUNG

BESCHAFFUNG UND LIZENZIERUNG BESCHAFFUNG UND LIZENZIERUNG MIT DEM VEREINFACHTEN ORACLE LIZENZMODELL DIESER LEITFADEN IST FÜR FOLGENDE ORACLE SOFTWARE PROGRAMME GÜLTIG: ORACLE LIZENZIERUNG Fragen Sie uns! Oracle Database 12c Standard

Mehr

Klicken. Microsoft. Ganz einfach.

Klicken. Microsoft. Ganz einfach. EMC UNIFIED STORAGE FÜR VIRTUALISIERTE MICROSOFT- ANWENDUNGEN Klicken. Microsoft. Ganz einfach. Microsoft SQL Server Microsoft SQL Server-Datenbanken bilden die Basis für die geschäftskritischen Anwendungen

Mehr

Oracle Datenbankadministration Aufbau

Oracle Datenbankadministration Aufbau Oracle Datenbankadministration Aufbau Seminarunterlage Version: 12.04 Version 12.04 vom 15. Januar 2015 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen

Mehr

Andrea Held. Virtualisierung im Oracle-Umfeld Virtualisierungslayer Voraussetzungen Schnittstellen Workload Management Grid Control

Andrea Held. Virtualisierung im Oracle-Umfeld Virtualisierungslayer Voraussetzungen Schnittstellen Workload Management Grid Control Andrea Held Virtualisierung im Oracle-Umfeld Virtualisierungslayer Voraussetzungen Schnittstellen Workload Management Grid Control 1 Einzelne Server ausgelegt auf Lastspitzen Niedrige durchschnittliche

Mehr

Oracle Database 11g Neue Features für DBAs und Software-Entwickler

Oracle Database 11g Neue Features für DBAs und Software-Entwickler Andrea Held Oracle Database 11g Neue Features für DBAs und Software-Entwickler ISBN-10: 3-446-41198-4 ISBN-13: 978-3-446-41198-2 Inhaltsverzeichnis Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41198-2

Mehr

Oracle 10g Hochverfügbarkeit

Oracle 10g Hochverfügbarkeit Andrea Held Oracle 10g Hochverfügbarkeit Effizient konfigurieren, optimieren und verwalten An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don Mills, Ontario Sydney Mexico

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Geleitwort der Fachgutachterin... 15 Vorwort... 17 Einführung... 19 1 Architektur eines Oracle-Datenbanksystems...

Inhaltsverzeichnis. Geleitwort der Fachgutachterin... 15 Vorwort... 17 Einführung... 19 1 Architektur eines Oracle-Datenbanksystems... Inhaltsverzeichnis Geleitwort der Fachgutachterin.............................. 15 Vorwort.................................................... 17 Einführung.................................................

Mehr

Backup- und Replikationskonzepte. SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer

Backup- und Replikationskonzepte. SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer Backup- und Replikationskonzepte SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer Übersicht Vor dem Kauf Fakten zur Replizierung Backup to Agentless Backups VMware Data Protection Dell/Quest

Mehr

Oracle Automatic Storage Management (ASM) Best Practices

Oracle Automatic Storage Management (ASM) Best Practices Oracle Automatic Storage Management (ASM) Best Practices Markus Michalewicz BU Database Technologies ORACLE Deutschland GmbH 2 Page 1 www.decus.de 1 Agenda ASM Funktionalität und Architektur Storage Management

Mehr

DB2 Newsletter Inhalt

DB2 Newsletter Inhalt DB2 Newsletter Inhalt Datenbankdesign Wie groß ist eine Large Tabelle 200811 Anwendung der Datenkomprimierung in DB2 LUW 200808 Macht Table Partitioning Union-All-Views überflüssig? 200807 BCU: Was ist

Mehr

Oracle Database 10g: and Grids Features for Administrators 2

Oracle Database 10g: and Grids Features for Administrators 2 coursemonster.com/uk Oracle Database 10g: and Grids Features for Administrators 2 View training dates» Overview Dieser Kurs stellt die neuen Feature der Oracle Database 10g (Release 1 und Release 2) vor.

Mehr

{ SQL Server 2008 Verwaltungstools und Policy-based Management } Oliver Goletz Technologieberater Datenbanken & Business Intelligence Microsoft

{ SQL Server 2008 Verwaltungstools und Policy-based Management } Oliver Goletz Technologieberater Datenbanken & Business Intelligence Microsoft { SQL Server 2008 Verwaltungstools und Policy-based Management } Oliver Goletz Technologieberater Datenbanken & Business Intelligence Microsoft Deutschland GmbH Erweiterung der Produktfunktionalitäten

Mehr

Oracle GridControl Tuning Pack. best Open Systems Day April 2010. Unterföhring. Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.de

Oracle GridControl Tuning Pack. best Open Systems Day April 2010. Unterföhring. Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.de Oracle GridControl Tuning Pack best Open Systems Day April 2010 Unterföhring Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.de Agenda GridControl Overview Tuning Pack 4/26/10 Seite 2 Overview Grid Control

Mehr

Werkzeuge für Datenbank Handwerker: IBM Data Studio und IBM Optim QWT

Werkzeuge für Datenbank Handwerker: IBM Data Studio und IBM Optim QWT Werkzeuge für Datenbank Handwerker: IBM Data Studio und IBM Optim QWT Neue Technologien effizient nutzen Ehningen, 3. Juli 2014 Rodney Krick rk@aformatik.de aformatik Training & Consulting GmbH & Co. KG

Mehr

EMC Data Domain Boost for

EMC Data Domain Boost for EMC Data Domain Boost for Symantec NetBackup Verbesserte Backup Performance mit erweiterter OpenStorage-Integration Grundlegende Informationen Schnellere Backups und bessere Ressourcenauslastung Verteilter

Mehr

The Unbreakable Database System

The Unbreakable Database System The Unbreakable Database System Real Application Cluster Unterföhring, 04.2005 M. Kühn 1 Comparisson HA - HA Ziele, DataGuard, HA Oracle, RAC RAC Features - Cache Fusion, TAF, Load Balancing RAC on Solaris

Mehr

EMC DATA DOMAIN BOOST FOR SYMANTEC BACKUP EXEC

EMC DATA DOMAIN BOOST FOR SYMANTEC BACKUP EXEC EMC DATA DOMAIN BOOST FOR SYMANTEC BACKUP EXEC Verbesserte Backup Performance mit erweiterter OpenStorage-Integration Überblick Schnellere Backups und bessere Ressourcenauslastung Verteilter Deduplizierungsprozess

Mehr

EXASOL @ Symposium on Scalable Analytics. www.exasol.com. Skalierbare Analysen mit EXASolution

EXASOL @ Symposium on Scalable Analytics. www.exasol.com. Skalierbare Analysen mit EXASolution EXASOL @ Symposium on Scalable Analytics Skalierbare Analysen mit EXASolution EXASOL AG Wer sind wir R&D: + seit 2000 + laufend Forschungsprojekte Produkt: Analytische Datenbank EXASolution Focus auf Komplexität

Mehr

Oracle 10g Einführung

Oracle 10g Einführung Kurs Oracle 10g Einführung Teil 9 Benutzer und Timo Meyer Administration von Oracle-Datenbanken Timo Meyer Sommersemester 2006 Seite 1 von 11 Seite 1 von 11 Agenda GridAgenda Computing 1 2 3 ta 4 5 Ändern

Mehr

Oracle Exadata Lifecycle

Oracle Exadata Lifecycle the smarter way Oracle Exadata Lifecycle Alzenau, den 9.10.2013 Autor: Stefan Panek 1 Vorstellung Exadata-Erfahrungen 09. Oktober 2013 Agenda 1 Planung eines Exadata Projekts 2 Installation, Konfiguration

Mehr

Dunkel Cloud Storage. Der sichere Cloud-Speicher für Unternehmen

Dunkel Cloud Storage. Der sichere Cloud-Speicher für Unternehmen Dunkel Cloud Storage Der sichere Cloud-Speicher für Unternehmen Was ist Dunkel Cloud Storage? Dunkel Cloud Storage (DCS) stellt Ihnen Speicherplatz nach Bedarf zur Verfügung, auf den Sie jederzeit über

Mehr

SQL Server 2012 Datenblatt zur Lizenzierung

SQL Server 2012 Datenblatt zur Lizenzierung SQL Server 2012 Datenblatt zur Lizenzierung Veröffentlicht am 3. November 2011 Produktüberblick SQL Server 2012 ist ein bedeutendes Produkt- Release mit vielen Neuerungen: Zuverlässigkeit für geschäftskritische

Mehr

Andrea Held. Motivation ILM: Definition und Strategien Lösungen für Oracle Datenbanken. Empfehlungen

Andrea Held. Motivation ILM: Definition und Strategien Lösungen für Oracle Datenbanken. Empfehlungen Andrea Held Motivation ILM: Definition und Strategien Lösungen für Oracle Datenbanken Partitionierung Komprimierung ILM Assistant Flashback Data Archive Empfehlungen 1 Datenwachstum Wachsende Kosten Schlechtere

Mehr

IBM DB2 für Linux/Unix/Windows Monitoring und Tuning

IBM DB2 für Linux/Unix/Windows Monitoring und Tuning IBM DB2 für Linux/Unix/Windows Monitoring und Tuning Seminarunterlage Version: 4.05 Version 4.05 vom 9. Februar 2015 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt-

Mehr

Oracle 10g revolutioniert Business Intelligence & Warehouse

Oracle 10g revolutioniert Business Intelligence & Warehouse 10g revolutioniert Business Intelligence & Warehouse Marcus Bender Strategisch Technische Unterstützung (STU) Hamburg 1-1 BI&W Market Trends DWH werden zu VLDW Weniger Systeme, mehr Daten DWH werden konsolidiert

Mehr

Grid Computing in. komplexen Systemen. mit Blick auf RFID. Günther Stürner Vice President Business Unit Database & STCCs ORACLE Deutschland GmbH

Grid Computing in. komplexen Systemen. mit Blick auf RFID. Günther Stürner Vice President Business Unit Database & STCCs ORACLE Deutschland GmbH Grid Computing in komplexen Systemen mit Blick auf RFID Günther Stürner Vice President Business Unit Database & STCCs ORCLE Deutschland GmbH 2 Datenbanken sind die Basis für jede denkbare IT Lösung Infrastruktur

Mehr

ORACLE BUSINESS INTELLIGENCE-, ORACLE DATABASE- UND EXADATA-INTEGRATION

ORACLE BUSINESS INTELLIGENCE-, ORACLE DATABASE- UND EXADATA-INTEGRATION ORACLE BUSINESS INTELLIGENCE-, ORACLE DATABASE- UND EXADATA-INTEGRATION EXECUTIVE SUMMARY Oracle Business Intelligence-Lösungen sind umfassend, offen und integriert. Zu den Hauptkomponenten der Oracle

Mehr

Die maßgeschneiderte IT-Infrastruktur aus der Südtiroler Cloud

Die maßgeschneiderte IT-Infrastruktur aus der Südtiroler Cloud Die maßgeschneiderte IT-Infrastruktur aus der Südtiroler Cloud Sie konzentrieren sich auf Ihr Kerngeschäft und RUN AG kümmert sich um Ihre IT-Infrastruktur. Vergessen Sie das veraltetes Modell ein Server,

Mehr

DATA WAREHOUSE. Big Data Alfred Schlaucher, Oracle

DATA WAREHOUSE. Big Data Alfred Schlaucher, Oracle DATA WAREHOUSE Big Data Alfred Schlaucher, Oracle Scale up Unternehmensdaten zusammenfassen Noch mehr Informationen aus Unternehmens- Daten ziehen! Datenmengen, Performance und Kosten Daten als Geschäftsmodell

Mehr

Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE

Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE V:DRIVE - Grundlage eines effizienten Speichermanagements Die Datenexplosion verlangt nach innovativem Speichermanagement Moderne Businessprozesse verlangen auf

Mehr

Software oder Appliance basierende Deduplikation Was ist die richtige Wahl? Storagetechnology 2010

Software oder Appliance basierende Deduplikation Was ist die richtige Wahl? Storagetechnology 2010 Software oder Appliance basierende Deduplikation Was ist die richtige Wahl? Storagetechnology 2010 Frank Herold Manager PreSales CEE Quantums Portfolio StorNextSoftware DXiSerie ScalarSerie ManagementTools

Mehr

Innova&ve IT Solu&ons. Oracle ACFS / Cloud File System. En?esselung Ihrer Business- kridschen ApplikaDonen. Ma#hias Pölzinger Senior Consultant

Innova&ve IT Solu&ons. Oracle ACFS / Cloud File System. En?esselung Ihrer Business- kridschen ApplikaDonen. Ma#hias Pölzinger Senior Consultant Oracle ACFS / Cloud File System En?esselung Ihrer Business- kridschen ApplikaDonen Ma#hias Pölzinger Senior Consultant Speaker Ma#hias Pölzinger ma#hias.poelzinger@initso.at h#p://kb.initso.at/ Senior

Mehr

Backup & Recovery in Oracle 11g Funktionen und Features

Backup & Recovery in Oracle 11g Funktionen und Features Backup & Recovery in Oracle 11g Funktionen und Features Wolfgang Thiem Server Technologies Customer Center ORACLE Deutschland GmbH Warum werden Backups gemacht? Damit man im Fehlerfall auf einen konsistenten

Mehr

Oracle Data Warehouse Mit Big Data neue Horizonte für das Data Warehouse ermöglichen

Oracle Data Warehouse Mit Big Data neue Horizonte für das Data Warehouse ermöglichen DATA WAREHOUSE Oracle Data Warehouse Mit Big Data neue Horizonte für das Data Warehouse ermöglichen Alfred Schlaucher, Detlef Schroeder DATA WAREHOUSE Themen Big Data Buzz Word oder eine neue Dimension

Mehr

WICHTIGE GRÜNDE FÜR EMC FÜR DAS ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT

WICHTIGE GRÜNDE FÜR EMC FÜR DAS ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT WICHTIGE GRÜNDE FÜR EMC FÜR DAS ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT ÜBERBLICK ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT Flexibilität AppSync bietet in das Produkt integrierte Replikationstechnologien von Oracle und EMC, die

Mehr

Preise und Leistungen Dynamic Computing Services

Preise und Leistungen Dynamic Computing Services Preise und Leistungen Dynamic Computing Services Alle Preise in CHF exkl. MwSt. beim Bezug während 30 Tagen. Die effektive Verrechnung findet auf Tagesbasis statt, unabhängig von der Nutzungsdauer während

Mehr

Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer

Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer Vollständiges Backup und Recovery für Ihre Citrix XenServer- Umgebung! Schützen Sie Ihre komplette Citrix XenServer-Umgebung mit effizienten Backups in einem

Mehr

Hitachi File & Content Services: Hitachi NAS Plattform. Uwe Angst NAS Business Manager

Hitachi File & Content Services: Hitachi NAS Plattform. Uwe Angst NAS Business Manager Hitachi File & Content Services: Hitachi NAS Plattform Uwe Angst NAS Business Manager 1 Hitachi, Ltd. (NYSE:HIT/TSE:6501) Einer der One of the weltgrössten integrierten Elektronikkonzerne Gegründet 1910

Mehr

IN DER EINFACHHEIT LIEGT DIE KRAFT. Business Suite

IN DER EINFACHHEIT LIEGT DIE KRAFT. Business Suite IN DER EINFACHHEIT LIEGT DIE KRAFT Business Suite DIE GEFAHR IST DA Online-Gefahren für Ihr Unternehmen sind da, egal was Sie tun. Solange Sie über Daten und/oder Geld verfügen, sind Sie ein potenzielles

Mehr

Oracle 11g. Vorteile und Nutzenaspekte der neuesten Oracle Version. Whitepaper. Version 2.0. Kontakt

Oracle 11g. Vorteile und Nutzenaspekte der neuesten Oracle Version. Whitepaper. Version 2.0. Kontakt Vorteile und Nutzenaspekte der neuesten Oracle Version Whitepaper Version 2.0 Kontakt Sphinx IT Consulting Aspernbrückengasse 2 1020 Wien, Österreich T: +43 (0)1 599 31 0 F: +43 (0)1 599 31 99 www.sphinx.at

Mehr

ANDREAS PROUZA. Wien, 2015-03-27. andreaspr@aon.at andreas@prouza.at. http://www.prouza.at

ANDREAS PROUZA. Wien, 2015-03-27. andreaspr@aon.at andreas@prouza.at. http://www.prouza.at DB2 & SQL E I N F Ü H R U N G T U N I N G O P T I M I E R U N G S E C R E T S ANDREAS PROUZA andreaspr@aon.at andreas@prouza.at http://www.prouza.at Wien, 2015-03-27 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis...

Mehr

Windows Server 2012 R2

Windows Server 2012 R2 Windows Server 2012 R2 Eine Übersicht Raúl B. Heiduk (rh@pobox.com) www.digicomp.ch 1 Inhalt der Präsentation Die wichtigsten Neuerungen Active Directory PowerShell 4.0 Hyper-V Demos Fragen und Antworten

Mehr

FACTSHEET. Backup «ready to go»

FACTSHEET. Backup «ready to go» FACTSHEET Backup «ready to go» Backup «ready to go» für Ihre Virtualisierungs-Umgebung Nach wie vor werden immer mehr Unternehmensanwendungen und -daten auf virtuelle Maschinen verlagert. Mit dem stetigen

Mehr

Dynamic Computing Services Backup-Lösung. Whitepaper Stefan Ruckstuhl

Dynamic Computing Services Backup-Lösung. Whitepaper Stefan Ruckstuhl Dynamic Computing Services Backup-Lösung Whitepaper Stefan Ruckstuhl Zusammenfassung für Entscheider Inhalt dieses Whitepapers Eine Beschreibung einfach zu realisierender Backup-Lösungen für virtuelle

Mehr

Was ist Windows Azure? (Stand Juni 2012)

Was ist Windows Azure? (Stand Juni 2012) Was ist Windows Azure? (Stand Juni 2012) Windows Azure Microsofts Cloud Plattform zu Erstellung, Betrieb und Skalierung eigener Cloud-basierter Anwendungen Cloud Services Laufzeitumgebung, Speicher, Datenbank,

Mehr

Zielsetzung. Fachlicher Schwerpunkt. Besondere Qualifikation. Fortbildung

Zielsetzung. Fachlicher Schwerpunkt. Besondere Qualifikation. Fortbildung Zielsetzung Freiberufliche Mitarbeit in Projekten (Teilzeitprojekte) Verfügbar ab: sofort Fachlicher Schwerpunkt Oracle Datenbanken Oracle Real Application Cluster (RAC) Veritas Cluster Server (VCS) SAP

Mehr

Martin Klier Systemadministration / Datenbanken. Ein hochverfügbarer Kommunikationsserver

Martin Klier Systemadministration / Datenbanken. Ein hochverfügbarer Kommunikationsserver Ein hochverfügbarer Kommunikationsserver Systemadministration / Datenbanken 1 Überblick Ein hochverfügbarer Kommunikationsserver mit RAC, ASM, redundant shared media und DataGuard. Unternehmen A.T.U Servicepaket

Mehr

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle Application Server 10g R3: Administration

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle Application Server 10g R3: Administration Ora Education GmbH www.oraeducation.de info@oraeducation.de Lehrgang: Oracle Application Server 10g R3: Administration Beschreibung: Oracle Application Server 10g Release 3 (10.1.3.1.0) bietet eine neue

Mehr

Microsoft Azure: Ein Überblick für Entwickler. Malte Lantin Technical Evangelist, Developer Experience & Evangelism (DX) Microsoft Deutschland GmbH

Microsoft Azure: Ein Überblick für Entwickler. Malte Lantin Technical Evangelist, Developer Experience & Evangelism (DX) Microsoft Deutschland GmbH Microsoft Azure: Ein Überblick für Entwickler Malte Lantin Technical Evangelist, Developer Experience & Evangelism (DX) Microsoft Deutschland GmbH Moderne Softwareentwicklung Microsoft Azure unterstützt

Mehr

Oracle Lizenzierungsbestimmungen 3. Oktober 2012 Digicomp, Zürich Charlotte Radde, SAM Consultant

Oracle Lizenzierungsbestimmungen 3. Oktober 2012 Digicomp, Zürich Charlotte Radde, SAM Consultant Oracle Lizenzierungsbestimmungen 3. Oktober 2012 Digicomp, Zürich Charlotte Radde, SAM Consultant Einführung 1. Oracle Portfolio 2. Oracle Vertragswesen 3. Lizenzbestimmungen 3.1 Hardware Grösse 3.2 Virtualisierung

Mehr

Cloud OS. eine konsistente Plattform. Private Cloud. Public Cloud. Service Provider

Cloud OS. eine konsistente Plattform. Private Cloud. Public Cloud. Service Provider Cloud OS Private Cloud Public Cloud eine konsistente Plattform Service Provider Trends 2 Das Cloud OS unterstützt jedes Endgerät überall zugeschnitten auf den Anwender ermöglicht zentrale Verwaltung gewährt

Mehr

Neues in Hyper-V Version 2

Neues in Hyper-V Version 2 Michael Korp Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/mkorp Neues in Hyper-V Version 2 - Virtualisieren auf die moderne Art - Windows Server 2008 R2 Hyper-V Robust Basis:

Mehr

Think Fast EMC Backup & Recovery BRS Sales BRS Pre Sales EMC Corporation. Copyright 2011 EMC Corporation. All rights reserved.

Think Fast EMC Backup & Recovery BRS Sales BRS Pre Sales EMC Corporation. Copyright 2011 EMC Corporation. All rights reserved. Think Fast EMC Backup & Recovery BRS Sales BRS Pre Sales EMC Corporation 1 Verpassen Sie den Technologiesprung? 2 Deduplizierung die Grundlagen 1. Dateneingang 2. Aufteilung in variable Segmente (4-12KB)

Mehr

PRODATIS CONSULTING AG. Folie 1

PRODATIS CONSULTING AG. Folie 1 Folie 1 Führend im Gartner Magic Quadranten für verteilte, interagierende SOA Projekte Oracle ist weltweit auf Rang 1 auf dem Markt der Enterprise Service Bus Suiten (ESB) für SOA Software 2010 26,3 %

Mehr

Überblick über Oracle Technologie im Bereich Hochverfügbarkeit. Tage der Datenbanken FH Köln Campus Gummersbach 20. Juni 2013 Dierk Lenz

Überblick über Oracle Technologie im Bereich Hochverfügbarkeit. Tage der Datenbanken FH Köln Campus Gummersbach 20. Juni 2013 Dierk Lenz Überblick über Oracle Technologie im Bereich Hochverfügbarkeit Tage der Datenbanken FH Köln Campus Gummersbach 20. Juni 2013 Dierk Lenz Herrmann & Lenz Services GmbH Erfolgreich seit 1996 am Markt Firmensitz:

Mehr

Microsoft System Center Data Protection Manager 2012. Hatim SAOUDI Senior IT Consultant

Microsoft System Center Data Protection Manager 2012. Hatim SAOUDI Senior IT Consultant Microsoft System Center Data Protection Manager 2012 Hatim SAOUDI Senior IT Consultant System Center 2012 Familie Orchestrator Service Manager Orchestration Run Book Automation, Integration CMDB, Incident,

Mehr

MySQL Administration. Seminarunterlage. Version 3.02 vom

MySQL Administration. Seminarunterlage. Version 3.02 vom Seminarunterlage Version: 3.02 Version 3.02 vom 23. Oktober 2014 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen sind Warenzeichen

Mehr

Red Hat Cluster Suite

Red Hat Cluster Suite Red Hat Cluster Suite Building high-available Applications Thomas Grazer Linuxtage 2008 Outline 1 Clusterarten 2 3 Architektur Konfiguration 4 Clusterarten Was ist eigentlich ein Cluster? Wozu braucht

Mehr

Konsolidieren Optimieren Automatisieren. Virtualisierung 2.0. Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH.

Konsolidieren Optimieren Automatisieren. Virtualisierung 2.0. Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH. Konsolidieren Optimieren Automatisieren Virtualisierung 2.0 Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH Business today laut Gartner Group Der Erfolg eines Unternehmen hängt h heute von

Mehr

MySQL Cluster. Kai Voigt MySQL AB kai@mysql.com. Kiel, 17. Februar 2006

MySQL Cluster. Kai Voigt MySQL AB kai@mysql.com. Kiel, 17. Februar 2006 MySQL Cluster Kai Voigt MySQL AB kai@mysql.com Kiel, 17. Februar 2006 1 Agenda Warum? Wie? Wie genau? Was sonst? 2 Warum? 3 Kosten runter Hochverfügbarkeit (99,999%) Redundante Daten und Systeme Wiederherstellung

Mehr

DOAG 2010 ORACLE PLATTFORM MIGRATION CROSS PLATFORM TRANSPORTABLE TABLESPACES (XTTS)

DOAG 2010 ORACLE PLATTFORM MIGRATION CROSS PLATFORM TRANSPORTABLE TABLESPACES (XTTS) DOAG 2010 ORACLE PLATTFORM MIGRATION CROSS PLATFORM TRANSPORTABLE TABLESPACES (XTTS) METHODE UND ERFAHRUNGSBERICHT JOSEF LIPPERT FREIBERUFLICHER IT CONSULTANT MÜNCHEN Wer bin ich Freiberuflicher IT Consultant

Mehr

Oracle Database 11g Neue Features

Oracle Database 11g Neue Features Erratum zu Andrea Held Oracle Database 11g Neue Features für DBAs und Software-Entwickler ISBN 978-3-446-41198-2 Leider sind im Buch die Nummern von einigen Bildverweisen und Bildunterschriften falsch.

Mehr

IDS Lizenzierung für IDS und HDR. Primärserver IDS Lizenz HDR Lizenz

IDS Lizenzierung für IDS und HDR. Primärserver IDS Lizenz HDR Lizenz IDS Lizenzierung für IDS und HDR Primärserver IDS Lizenz HDR Lizenz Workgroup V7.3x oder V9.x Required Not Available Primärserver Express V10.0 Workgroup V10.0 Enterprise V7.3x, V9.x or V10.0 IDS Lizenz

Mehr

Investitionsschutz und Innovationsdruck: Wie muss eine zukunftssichere Plattform aussehen?

<Insert Picture Here> Investitionsschutz und Innovationsdruck: Wie muss eine zukunftssichere Plattform aussehen? Investitionsschutz und Innovationsdruck: Wie muss eine zukunftssichere Plattform aussehen? Jürgen Menge TSBU Middleware Oracle Deutschland GmbH Oracle Forms Heute sehr aktive Kundenbasis

Mehr

Automatisierung durch Information Lifecycle Management

Automatisierung durch Information Lifecycle Management Automatisierung durch Information Lifecycle Management Ralf Lange Oracle Deutschland B.V. & Co. KG Storage Management: Herausforderungen Verwalten von mehr Daten ohne ansteigende Kosten Komprimieren von

Mehr

Veränderungen von. Erster Kunde implementiert Innovation. Vorteil im Wettbewerb. Zweiter Kunde implementiert Innovation

Veränderungen von. Erster Kunde implementiert Innovation. Vorteil im Wettbewerb. Zweiter Kunde implementiert Innovation Veränderungen von Erster Kunde implementiert Innovation Vorteil im Wettbewerb Zweiter Kunde implementiert Innovation Dritter Kunde implementiert Innovation Zeit Fokussierung der IT Ausgaben Hier macht

Mehr