Treffpunkt Betriebsrat Seminare

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Treffpunkt Betriebsrat Seminare"

Transkript

1 AKADEMIE Treffpunkt Betriebsrat Seminare Die Fortbildung für Betriebsräte Treffpunkt Treffpunkt Treffpunkt Treffpunkt Erforderlich gemäß 37 Abs. 6 BetrVG Die Seminarthemen Datenschutz & Mitbestimmung Burnout aus Sicht des Betriebsrats Erfolgreiche Teamführung für Betriebsräte Demographie: betriebliche Vorsorge- & Zeitkontenmodelle Teilzeit, Elternzeit, Pflegezeit & Mindestlohn Fremdpersonal: Werkvertrag, freie Mitarbeit & Leiharbeit Konfliktmanagement & Mediation Betriebsvereinbarung Teilnahmepreis ab 990 Prof. Dr. Gregor Thüsing Prof. Franz Josef Düwell Prof. Dr. Wolfgang Däubler Prof. Dr. Peter Wedde

2 Wählen Sie ein Seminar: Mitbestimmung und Datenschutz: das Spannungsverhältnis zwischen Kontrollrecht und Persönlichkeitsrecht Beschäftigtendatenschutz ist Persönlichkeitsschutz der Mitarbeiter Grenzen der Verarbeitung und Übermittlung von Bewerber- und Beschäftigtendaten Technikeinsatz vs. unzulässige Mitarbeiterüberwachung nach 87 Abs. 1 Nr. 6 BetrVG Aufgaben des Betriebsrats im Beschäftigtendatenschutz nach 80 BetrVG Jochen Brandt, Dipl.-Wirtschafts- und Arbeitsjurist, selbstständiger Berater und externer Datenschutzbeauftragter, Burnout aus Sicht des Betriebsrats: erkennen, verstehen, handeln, vorbeugen Was ist Gesundheit? Was ist psychische Belastung? Was ist Stress? Was genau ist Burnout? Was sind burnoutfördernde Arbeitsbedingungen? Was ist Eigenverantwortung des Einzelnen? Was kann das Unternehmen tun? Langfristige Gesundheitsförderung im Unternehmen Special: Ausbrennrisiko Betriebsrat? Alexander Ottlik, Geschäftsführer, SANSULTING Betriebliches Gesundheitsmanagement, München Brennpunkt: Teilzeit, Elternzeit, Pflegezeit und Mindestlohn Recht und Praxis Aktuelle Rechtsprechung Fallstricke vermeiden Wirksame Umsetzung Jean-Martin Jünger, Ambassador der Xing Xpert Gruppe Arbeitsrecht und Inhaber der Kanzlei für Arbeitsrecht Jünger, Mannheim Brennpunkt: Werkvertrag, freie Mitarbeit und Leiharbeit Fremdpersonaleinsatz im Betrieb Was bedeutet Werkvertrag, freie Mitarbeit und Leiharbeit/AÜG? Wodurch unterscheiden sich Werkvertrag, freie Mitarbeit und Leiharbeit in der betrieblichen Praxis? Informations- und Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats, Mitwirkung des Wirtschaftsausschusses und Zusammenarbeit mit den Gewerkschaften Austausch der Stammbelegschaft und Fremdpersonal rechtswidrige Vorgehensweisen durch Scheinwerkverträge und Fremdvergabe Matthias Hofinger, Rechtsanwalt, Kassel Erfolgreiche Teamführung für Betriebsräte Führen Leiten Moderieren von Gremium und Ausschüssen So wird der Betriebsrat ein Team Wie Sie sich selbst und andere besser verstehen Effektive und breite Verteilung der Arbeit im gesamten Betriebsrat Beteiligung der Beschäftigten an der Betriebsratsarbeit Rudolf Reitter, Inhaber, Der Betriebsräte-Berater, Straubing Konfliktmanagement und Mediation für Betriebsräte Konflikterkennung und Konfliktprävention Kreative Techniken bei der Entwicklung von Konfliktlösungen Die Methode der Mediation kennen lernen und anhand konkreter Beispiele üben Innerbetriebliches Konfliktmanagement Der Betriebsrat als Mediator? Mario Pascalino, Leiter des Instituts, B.A.P.-Institut Betriebsräteschulung und -beratung, Geltendorf Demographieherausforderungen für Unternehmen Ansatzpunkte über betriebliche Vorsorge- und Zeitkontenmodelle Herausforderung Mitarbeiterbindung und -findung Instrumente Herausforderung Flexibilisierung der Arbeitszeit Möglichkeiten Social-Benefit-Instrumente Echte Rahmenbedingungen und praktische Umsetzung im Einklang mit Unternehmensinteressen Dirk Faupel, Spartenleiter Vorsorgemanagement Industrie bundesweit und Regionalleiter Vorsorgemanagement Industrie Süd, deas Deutsche Assekuranz-Makler GmbH, Nürnberg Hendrik Austen, Leiter Competence Centrum Zeitkonten, Deutsche Vorsorge GmbH, Köln Betriebsvereinbarung sicher rechtssicher gestalten, verhandeln und abschließen Grundlagen der Betriebsvereinbarung als Instrument der Mitbestimmung Formvorschriften, Regelungsinhalte und Gültigkeitsprinzip Verhandlungsstrategien, Zustandekommen und Abschluss einer Betriebsvereinbarung Durchführung, (Nach-)Wirkung, Kündigung einer Vereinbarung und Verstöße Praxisbeispiele für gültige und fehlerhafte Betriebsvereinbarungen Marc Hessling, Rechtsanwalt mit den Schwerpunkten Arbeitsrecht (insbesondere auch Betriebsverfassungsrecht), Verkehrsrecht, Zivilrecht; Arbeitnehmeranwalt und Inhaber des Anwaltsbüros Hessling, Mülheim an der Ruhr

3 Treffpunkt Treffpunkt Treffpunkt Treffpunkt als Standort für einen Treffpunkt mit aufzunehmen, war obligatorisch. Zum einen können Sie aus allen Richtungen hervorragend erreichen, zum anderen bietet diese lebendige Stadt eine Fülle von kulturellen Angeboten. Nutzen Sie Ihre Fortbildung, um Hauptstadt-Flair zu erleben. In unserem Partnerhotel zahlen Sie nur 85 für Übernachtung Die freie Hansestadt punktet mit seinem Facettenreichtum: die denkmalgeschützte Speicherstadt, die moderne Elbphilharmonie, das historische Wahrzeichen Michel. Nicht nur Einheimische sprechen von der schönsten Stadt der Welt. Machen Sie sich einfach Ihr eigenes Bild von der Hafenmetropole. In unserem Partnerhotel zahlen Sie nur 118 für Übernachtung Bei diesem Treffpunkt mussten wir nicht lange überlegen: Inmitten von wunderbarer Natur und mit Aussicht auf Deutschlands höchsten Berg werden Sie sich einfach nur wohlfühlen. Erleben Sie den traditionellen Charme des heilklimatischen Kurorts. In unserem Partnerhotel zahlen Sie nur 99 für Übernachtung Die romantische Stadt am Neckar ist einfach ein Evergreen: Die Schlossruine über den Dächern der Altstadt ist Inbegriff deutscher Romantik. Grund genug für uns, als Treffpunkt anzubieten. Unser Tipp: Verbinden Sie Ihre Fortbildung mit etwas Sightseeing. In unserem Partnerhotel zahlen Sie nur 117 für Übernachtung Highlight-Vortrag in Highlight-Vortrag in Highlight-Vortrag in -Partenkirchen Highlight-Vortrag in Prof. Dr. Gregor Thüsing Direktor, Institut für Arbeitsrecht und Recht der Sozialen Sicherheit, Universität Bonn Prof. Franz Josef Düwell Vorsitzender Richter am Bundesarbeitsgericht a.d., Honorarprofessor an der Universität Konstanz Prof. Dr. Wolfgang Däubler Fachbereich Rechtswissenschaft, Universität Bremen Prof. Dr. Peter Wedde Professor für Arbeitsrecht und Recht der Informationsgesellschaft ist seit dem Wintersemester 2004/2005 Direktor des Instituts für Arbeitsrecht und Recht der Sozialen Sicherheit der Universität Bonn. Er ist Mitherausgeber zahlreicher Kommentare zu arbeitsrechtlichen Themen. Darüber hinaus ist er anerkannter Experte im Bereich des Arbeitnehmerdatenschutzes. Er hat maßgeblich am Koalitionsentwurf zu den Änderungen des BDSG mitgewirkt. war von 1977 bis 2011 Richter in der Arbeitsgerichtsbarkeit, zuletzt seit 2001 als Vorsitzender des Neunten Senats des Bundesarbeitsgerichts. Er hat eine Gastprofessur an der Chuo University Tokyo inne, ist Honorarprofessor an der Universität Konstanz und Herausgeber des iuris Praxiskommentars Vereinbarkeit von Familie und Beruf, des Handkommentars zum BetrVG sowie des Lehrund Praxiskommentars zum SGB IX. war von 1971 bis 2004 Professor für Deutsches und Europäisches Arbeitsrecht, Bürgerliches Recht und Wirtschaftsrecht an der Universität Bremen und ist Verfasser zahlreicher Veröffentlichungen zum Thema Arbeitsrecht. Seit 1987 ist er Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat der Bremer Landesbank. Darüber hinaus erhielt er Gastprofessuren in Trento (2006/2007), Shanghai (2007/2008) und Beijing (2011 ff.) und übte Beratungstätigkeiten in Lateinamerika, Slowenien und Vietnam aus. ist Professor im Fachbereich Informatik und Ingenieurwissenschaften an der Frankfurt University of Applied Sciences und wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Datenschutz, Arbeitsrecht und Technologieberatung d+a consulting GbR. Er ist ferner Herausgeber von Standardkommentaren zum Datenschutzrecht und Autor von Büchern und zahlreichen Fachartikeln zu datenschutz-, arbeits- und technikrechtlichen Fragen. Wählen Sie aus diesen Treffpunkten Zeitlicher Ablaufplan Anreisetag: 17:30 Uhr Empfang der Teilnehmer 18:00 Uhr Begrüßung durch die Projektleitung Vorstellung des Ablaufs und Vorstellungsrunde, anschließend gemeinsames Abendessen Weitere Seminartage: 09:00 Uhr Beginn Seminar 10:30 Uhr Erfrischungspause 10:45 Uhr Fortsetzung Seminar 12:45 Uhr Mittagspause 13:45 Uhr Fortsetzung Seminar 15:15 Uhr Erfrischungspause 15:30 Uhr Fortsetzung Seminar 17:00 Uhr Ende Seminar 18:00 Uhr gemeinsames Abendessen Abschlusstag: 09:00 Uhr Zusammenfassung und Vorstellung der Ergebnisse aus allen Seminargruppen 10:45 Uhr Erfrischungspause 11:00 Uhr Vortrag Aktuelles aus dem Arbeitsrecht und Betriebsverfassungsrecht 12:00 Uhr abschließendes Mittagessen Weitere Informationen zu den Treffpunkten auf Das Zusammentreffen am Abschlusstag ermöglicht einen intensiven Austausch.

4 Unsere Partnerhotels Abacus Tierpark Hotel Franz-Mett-Straße Telefon: 030/ : Internet: Preis: nur 85 für Übernachtung relexa Hotel Bellevue An der Alster Telefon: 040/ : Internet: Preis: nur 118 für Übernachtung Grand Hotel Sonnenbichl Burgstraße Partenkirchen Telefon: 08821/ : Internet: Preis: nur 99 für Übernachtung Crowne Plaza Kurfürstenanlage Telefon: 06221/ : Internet: Preis: nur 117 für Übernachtung Bitte buchen Sie in den Hotels nur Übernachtung mit Frühstück unter dem Stichwort WEKA-Akademie Mittagessen und Abendessen sind bereits in unserer enthalten! Ihr attraktives Gesamtpaket Im Teilnahmepreis sind enthalten: Teilnahme am gebuchten Seminar Ausführliche Unterlagen (gedruckt und digital) Teilnahmebescheinigung Vortrag Aktuelles aus dem Arbeitsrecht und Betriebsverfassungsrecht In der sind enthalten: Getränke im Seminarraum Pausenverpflegung zu den Seminarzeiten 3 x Mittagessen 3 x Abendessen Optionales Rahmenprogramm Ihre Ansprechpartner Stefan Maier Projektleitung Verantwortlich für die inhaltliche und konzeptionelle Ausrichtung von Veranstaltungen im Bereich Mitbestimmung. Henriette Ruhland Veranstaltungsorganisation Telefon: 08233/ Zuständig für Organisation und Teilnehmerbetreuung von Veranstaltungen im Bereich Mitbestimmung.

5 Ihre Anmeldung bitte faxen an: 08233/ Bitte wählen Sie pro Teilnehmer unten nur ein Seminar : Datenschutz & Mitbestimmung (Web-Code: 1881) : Burnout aus Sicht des Betriebsrats (Web-Code: 1882) : Teamführung für Betriebsräte (Web-Code: 1883) : Vorsorgemodelle & Zeitwertkonten (Web-Code: 1884) : Teilzeit, Elternzeit, Pflegezeit & Mindestlohn (Web-Code: 1885) : Werkverträge, Leiharbeit & Arbeitnehmerüberlassung (Web-Code: 1886) : Konfliktmanagement & Mediation (Web-Code: 1887) : Betriebsvereinbarung (Web-Code: 1888) Ja, ich buche verbindlich Seminar und Firma Straße, Nr. PLZ, Ort Teilnehmer * Teilnehmer * Teilnehmer * * Alle Preise verstehen sich zzgl. MwSt. Ich erkläre mich damit einverstanden, dass mich WEKA MEDIA über seine Angebote auch per Telefon, Fax oder informiert. Diese Erklärung kann ich jederzeit durch schriftliche Mitteilung an den Verlag widerrufen. Es gelten die AGB der WEKA MEDIA GmbH & Co. KG für die WEKA-Akademie, einzusehen unter: Telefon Fax Teilnahmebedingungen Eine Stornierung bis vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn ist kostenlos möglich. Bei einer Stornierung vier bis zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn stellen wir 50 %, bei einer Stornierung ab zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn die gesamte Teilnahmegebühr in Rechnung. Selbstverständlich besteht für Sie jederzeit die Möglichkeit, einen Ersatzteilnehmer zu benennen. Bei Absage der Veranstaltung durch den Veranstalter erhalten Sie die volle Teilnahmegebühr zurück; weitere Ansprüche sind ausgeschlossen. Ihr Veranstalter Die WEKA-Akademie lädt Sie recht herzlich zu den Treffpunkten ein. Als Veranstaltungseinheit der WEKA MEDIA GmbH & Co. KG, eines der führenden deutschen Fachverlage, bieten wir Ihnen ein breites Themenspektrum für die fachbezogene Aus- und Weiterbildung. Die WEKA-Akademie steht für aktuellste Inhalte, eine lebendige und intensive Lern atmosphäre, praxisgerechtes und verständlich vermitteltes Fachwissen sowie sofort einsetzbare Lösungen.

9. NZA Jahrestagung 2009 Aktuelles Arbeitsrecht Standortvorteil?

9. NZA Jahrestagung 2009 Aktuelles Arbeitsrecht Standortvorteil? TAGUNG 9. NZA Jahrestagung 2009 Aktuelles Arbeitsrecht Standortvorteil? 9. und 10. Oktober 2009 Steigenberger Frankfurter Hof THEMEN Neujustierung des deutschen Urlaubsrechts Das Entgelt im Zugriff des

Mehr

Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen mit Richtern aus Ihrem LAG-Bezirk. Hannover Berlin Düsseldorf Köln München

Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen mit Richtern aus Ihrem LAG-Bezirk. Hannover Berlin Düsseldorf Köln München Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen mit Richtern aus Ihrem LAG-Bezirk Hannover Berlin Düsseldorf Köln München 5 Termine im Herbst 2010 Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen Zehn Zeitstunden

Mehr

Arbeitnehmerüberlassung

Arbeitnehmerüberlassung Eintägiges Kompaktseminar für Entscheider aus den Bereichen Personal, Einkauf und Recht 16. Oktober 2014 in München 2. Dezember 2014 in Wiesbaden Rechtssicherheit beim Einsatz von Fremdpersonal Diskutieren

Mehr

ARBEITSRECHT. Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin

ARBEITSRECHT. Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin ARBEITSRECHT Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin Lernen Sie, Fallstricke des Arbeitsrechts zu vermeiden Lernen Sie anhand von Praxisbeispielen, wie Sie Arbeitsverhältnisse optimal gestalten Profitieren

Mehr

Fachtagung 2015 Arbeitnehmerdatenschutz Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen

Fachtagung 2015 Arbeitnehmerdatenschutz Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen TÜV NORD Akademie 6. Oktober 2015 in Hamburg Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen TÜV NORD GROUP Tagungen & Kongresse Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen Ihr Nutzen Die diesjährige Fachtagung

Mehr

Interessen vertreten Teilhabe ermöglichen

Interessen vertreten Teilhabe ermöglichen Arbeit und Leben D G B / V H S N W Arbeitsgemeinscha der Schwerbehindertenvertretungen NRW e.v. Interessen vertreten Teilhabe ermöglichen Donnerstag, den 12. März 2015 4. Fachtagung für Schwerbehindertenvertretungen

Mehr

Mitarbeiter führen und motivieren

Mitarbeiter führen und motivieren 1-Tages-Seminar Mitarbeiter führen und motivieren Recht und Psychologie SEITE 2 von 7 IHRE REFERENTEN Mediation In betrieblichen Konfliktsituationen kann ein Mediator als neutraler Dritter unterstützend

Mehr

Arbeitsrechtstag. Köln

Arbeitsrechtstag. Köln P E R S O N A L D I E N S T L E I S T U N G E N Arbeitsrechtstag Köln Park Inn by Radisson Köln City West 13.11.2014 Führende Experten aus Richter- und Anwaltschaft vermitteln wertvolle Informationen zur

Mehr

fit for the future Einladung zum Seminar für Existenzgründer vom 31. Juli bis 03. August 2014 auf der Insel Mallorca

fit for the future Einladung zum Seminar für Existenzgründer vom 31. Juli bis 03. August 2014 auf der Insel Mallorca fit for the future Einladung zum Seminar für Existenzgründer vom 31. Juli bis 03. August 2014 auf der Insel Mallorca Herzlich willkommen zum Seminar fit for the future vom 31. Juli bis 03. August 2014

Mehr

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12. Einladung zur Fachtagung Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.2014 in Köln Typische Problemfelder in der Praxis Persönliche Haftungsrisiken von

Mehr

Kongress 2013 BETRIEBSRÄTE. Jetzt anmelden! www.waf-seminar.de kongress. Dabei sein. Mitreden. Betriebsratsarbeit in Deutschland

Kongress 2013 BETRIEBSRÄTE. Jetzt anmelden! www.waf-seminar.de kongress. Dabei sein. Mitreden. Betriebsratsarbeit in Deutschland BETRIEBSRÄTE Kongress 2013 W.A.F. Betriebsräte-Kongress Berlin, 03. 05. Juni 2013 Dabei sein. Mitreden. Jetzt anmelden! www.waf-seminar.de kongress Betriebsratsarbeit in Deutschland Trends Perspektiven

Mehr

Datenschutz für den Betriebsrat PRAXISLÖSUNGEN

Datenschutz für den Betriebsrat PRAXISLÖSUNGEN Datenschutz für den Betriebsrat PRAXISLÖSUNGEN Inhaltsverzeichnis Arbeiten mit diesem Buch 5 Schnelleinstieg 7 Mitbestimmung und Datenschutz Warum will keiner seine Daten schützen? 9 Zahlen oder Worte

Mehr

11. NZA-Jahrestagung 2011

11. NZA-Jahrestagung 2011 TAGUNG 11. NZA-Jahrestagung 2011 Arbeitsbeziehungen im Umbruch von Differenzierungsklauseln bis zur Leiharbeit 7./8. Oktober 2011 in Frankfurt Steigenberger Frankfurter Hof Themen Die diskriminierten Bewerber

Mehr

14. Arbeitsrechtstag

14. Arbeitsrechtstag P E R S O N A L D I E N S T L E I S T U N G E N 14. Arbeitsrechtstag Rhein-Main Dienstag, 29.09.2015 Hyatt Regency Mainz Führende Experten aus Richter- und Anwaltschaft vermitteln wertvolle Informationen

Mehr

Mein Nutzen. Arbeitsrecht für Betriebsräte Teil I INFO. Sonderpreis. Seminarinhalt Grundsätze des Arbeitsrechts. Teilnehmerkreis

Mein Nutzen. Arbeitsrecht für Betriebsräte Teil I INFO. Sonderpreis. Seminarinhalt Grundsätze des Arbeitsrechts. Teilnehmerkreis Sonderpreis Arbeitsrecht für Betriebsräte Teil I Möglichkeiten und Grenzen des Arbeitsverhältnisses 42 Seminarinhalt Grundsätze des Arbeitsrechts Unterschied Arbeitsrecht und Betriebsverfassungsrecht Rechtsgrundlagen

Mehr

Flexible Arbeitsund Vergütungsmodelle

Flexible Arbeitsund Vergütungsmodelle Eintägiges Kompaktseminar für Fach- und Führungskräfte 27. Mai 2015 in Frankfurt/M. 21. Juli 2015 in München Flexible Arbeitsund Vergütungsmodelle arbeitsrechtlich sicher gestalten Diskutieren Sie die

Mehr

Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht

Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Thema: Aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht Mittwoch, den 20. Oktober 2010, 15.00 bis 18.15 Uhr staatlich anerkannte fachhochschule Aktuelle Entwicklungen

Mehr

Der gläserne Mitarbeiter Teil I

Der gläserne Mitarbeiter Teil I Der gläserne Mitarbeiter Teil I Datenschutz und Mitarbeiterkontrolle im Betrieb vom 02. - 05. März 2015 in Fulda www.probetriebsratswissen.de Der gläserne Mitarbeiter Teil I: Datenschutz und Mitarbeiterkontrolle

Mehr

Der Seminarpreis beinhaltet das Honorar für den/die Referenten an drei Seminartagen incl. Vorbereitungszeit, Seminarmaterial sowie Pausengetränke.

Der Seminarpreis beinhaltet das Honorar für den/die Referenten an drei Seminartagen incl. Vorbereitungszeit, Seminarmaterial sowie Pausengetränke. Hallplatz Ettlinger Hermann-Lingg-Straße Hasenbergstraße 23/25 90402 3a 4976137 70176 Nürnberg 10 Karlsruhe 80336 Stuttgart München An alle Betriebsrätinnen und Betriebsräte in IT-, IuK- oder EDV-Ausschüssen

Mehr

Einstiegsseminare für Betriebsräte 2010

Einstiegsseminare für Betriebsräte 2010 fachanwälte für arbeitsrecht Müller-Knapp Hjort Brinkmeier Einstiegsseminare für Betriebsräte 2010 wir können arbeitsrecht. Stress, Überlastung, Arbeitszeit, Datenschutz, Informationsrechte, Betriebsänderungen

Mehr

Fachakademie für Arbeitsrecht. Das Kompetenzzentrum für Individualarbeitsrecht. Seminartermine 2015 Grundlagen des Arbeitsrechts I, II, III

Fachakademie für Arbeitsrecht. Das Kompetenzzentrum für Individualarbeitsrecht. Seminartermine 2015 Grundlagen des Arbeitsrechts I, II, III Gewerkschaftliche Bildungsarbeit Vorstand Notiz zur Schnittmaske: In der Ebenen-Palette die Bild-Ebene unter der Schnittmaskenebene auswählen. Bild über Platzieren in die Ebene einfügen. Bild um 5 drehen.

Mehr

Zum aktuellen Stand von Social-Media-Guidelines

Zum aktuellen Stand von Social-Media-Guidelines Hans Böckler-Stiftung: Fachtagung Social Media in der internen Zusammenarbeit Was ist bisher geregelt? Zum aktuellen Stand von Social-Media-Guidelines 29.06.2015 - Frankfurt AfA Arbeitsrecht für Arbeitnehmer

Mehr

Arbeitgeberrechte gegenüber dem Betriebsrat

Arbeitgeberrechte gegenüber dem Betriebsrat TÜV NORD Akademie Fachtagung 2013 25. April 2013 in Hannover Arbeitgeberrechte gegenüber dem Betriebsrat Grenzen der Mitbestimmung kennen und für sich nutzen TÜV NORD Akademie Tagungen & Kongresse Arbeitgeberrechte

Mehr

Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht

Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Thema: Aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht Dienstag, den 25. Oktober 2011, 15.00 bis 18.15 Uhr staatlich anerkannte fachhochschule Aktuelle Entwicklungen

Mehr

INHOUSE-SEMINARE. BetrVG I - III ArbR I - III Kombi BetrVG und ArbR. Schulungen für Betriebsräte Betriebsverfassungsrecht Arbeitsrecht Spezialseminare

INHOUSE-SEMINARE. BetrVG I - III ArbR I - III Kombi BetrVG und ArbR. Schulungen für Betriebsräte Betriebsverfassungsrecht Arbeitsrecht Spezialseminare A f A INHOUSE-SEMINARE INDIVIDUELL - KOMPAKT - PROFESSIONELL BetrVG I - III ArbR I - III Kombi BetrVG und ArbR Schulungen für Betriebsräte Betriebsverfassungsrecht Spezialseminare AfA Die Inhouse-Seminare

Mehr

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Die Zahlung per Kreditkarte ist längst Standard in der Reisebranche - die Kunden schätzen deren Schnelligkeit und Komfort nicht nur unterwegs, sondern schon beim

Mehr

M:TRIPS STEP I PRAXISMARKETING NEXT LEVEL MALLORCA 17.07. 20.07.2014. Health AG Edition

M:TRIPS STEP I PRAXISMARKETING NEXT LEVEL MALLORCA 17.07. 20.07.2014. Health AG Edition M:TRIPS STEP I PRAXISMARKETING NEXT LEVEL MALLORCA 17.07. 20.07.2014 Health AG Edition KURZBESCHREIBUNG Die Health AG wird gemeinsam mit der Agentur M:Consult in der Zeit vom 17. 20. Juli ein 3 1/2 -tägiges

Mehr

fach akademie arbeitsrecht EINLADUNG (Un-)Gleichbehandlung im Arbeitsrecht 14.11. bis 16.11.2014, Inzell

fach akademie arbeitsrecht EINLADUNG (Un-)Gleichbehandlung im Arbeitsrecht 14.11. bis 16.11.2014, Inzell fach akademie arbeitsrecht EINLADUNG (Un-)Gleichbehandlung im Arbeitsrecht 14.11. bis 16.11.2014, Inzell (Un-)Gleichbehandlung im Arbeitsrecht Arbeitsrechtliche Fachtagung 2014 Die diesjährige Fachtagung

Mehr

Position. Arbeitnehmerdatenschutz rechtssicher gestalten. Stand: März 2014 www.vbw-bayern.de

Position. Arbeitnehmerdatenschutz rechtssicher gestalten. Stand: März 2014 www.vbw-bayern.de Position Arbeitnehmerdatenschutz rechtssicher gestalten Stand: März 2014 www.vbw-bayern.de Vorwort X Vorwort Zehn Forderungen für einen praxisgerechten Beschäftigtendatenschutz Die vbw Vereinigung der

Mehr

Generation Y und die Gewerkschaften

Generation Y und die Gewerkschaften Wir laden ein zum 2. Frankfurter Arbeitsrechtsdialog Generation Y und die Gewerkschaften Mehr Freiheit durch weniger Arbeitsvertrag oder umgekehrt? Wolfgang Apitzsch Thomas Drosdeck Manfred Weiss Einladung

Mehr

Kontrollsysteme in der Arbeitswelt

Kontrollsysteme in der Arbeitswelt Betriebsräte-Seminar Kontrollsysteme in der Arbeitswelt vom 07.07. bis 09.07.2010 im Stadthotel Eckernförde 2 BR-Seminar Kontrollsysteme in der Arbeitswelt Betriebsdatenerfassungssysteme (BDE), Anwesenheitszeiterfassung,

Mehr

Datenschutz Sonderseminare für Betriebs- und Personalräte

Datenschutz Sonderseminare für Betriebs- und Personalräte Datenschutz Sonderseminare für Betriebs- und Personalräte Nr: 000000AAA, Anmeldung bei: TBS ggmbh 00.- 00.02.06 Kosten: A E 000 E, B E 000 E, C E 000 E Ort: Bildungszentrum ggmbh Rheinland-Pfalz der Arbeitskammer

Mehr

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Workshops Social Media Finance Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Veranstaltungsort Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main Börsenplatz 4

Mehr

7. Mitteldeutscher Arbeitsrechtsstammtisch - MARS Experten- und Praktikerrunde zu Arbeitsrecht und Personalmanagement

7. Mitteldeutscher Arbeitsrechtsstammtisch - MARS Experten- und Praktikerrunde zu Arbeitsrecht und Personalmanagement 7. Mitteldeutscher Arbeitsrechtsstammtisch - MARS Experten- und Praktikerrunde zu Arbeitsrecht und Personalmanagement Generation Y - anders arbeiten, leichter leben 17. September 2015, Leipzig Inhalt Sehr

Mehr

Social Media, Internet, Email Herausforderung für das Arbeitsverhältnis?

Social Media, Internet, Email Herausforderung für das Arbeitsverhältnis? Social Media, Internet, Email Herausforderung für das Arbeitsverhältnis? Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht CMS Hasche Sigle 1. Social Media als Schnittstelle zwischen Beruf und Privatleben Thema

Mehr

5. März 2014, München

5. März 2014, München Datenschutz-Praxis Fahrplan für das erste Jahr als Datenschutzbeauftragter Was sind die wesentlichen Handlungsfelder und durchzuführenden Maßnahmen im ersten Jahr als Datenschutzbeauftragter? 5. März 2014,

Mehr

PfA Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH

PfA Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH PfA Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH Arbeitnehmerdatenschutz und Mitarbeiterkontrolle nach neuestem Recht Erfahren Sie das Wichtigste zu: Datenschutz am Arbeitsplatz Grundlagen des betrieblichen

Mehr

26. November 2014, Frankfurt a.m.

26. November 2014, Frankfurt a.m. Datenschutz-Praxis Verfahrensverzeichnis und Vorabkontrolle Wann dürfen Verfahren zur automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten eingesetzt werden, wie werden sie gesetzeskonform dokumentiert?

Mehr

2. Kölner Vergabetreff

2. Kölner Vergabetreff Vergabe ln 2. KÖL Kö EFF 19. No TR ERGAB RV E NE 2. Kölner Vergabetreff ber 2013 i n vem Experten referieren Praktiker diskutieren 19. November 2013 den: Exklusiv für unsere Kun l. MwSt.! Teilnahme nur

Mehr

Arbeitnehmerdatenschutz Fachtagung 2014

Arbeitnehmerdatenschutz Fachtagung 2014 TÜV NORD Akademie Fachtagung 16. September 2014 in Hamburg Arbeitnehmerdatenschutz Fachtagung 2014 Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen TÜV NORD GROUP TÜV NORD Akademie Tagungen & Kongresse Arbeitnehmerdatenschutz

Mehr

DATENSCHUTZ IM PERSONALWESEN EINFACH UND ERFOLGREICH UMSETZEN

DATENSCHUTZ IM PERSONALWESEN EINFACH UND ERFOLGREICH UMSETZEN DATENSCHUTZ IM PERSONALWESEN EINFACH UND ERFOLGREICH UMSETZEN Kooperations-Seminar neu! Zielgruppe Mitarbeiter und Verantwortliche im Bereich Personalverwaltung und -entwicklung Seminarveranstalter Dieses

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Literaturverzeichnis... XV. 1 Einführung... 1. 1.1 Zielsetzung des Promotionsvorhabens... 1 1.2 Gang der Untersuchung...

Inhaltsverzeichnis. Literaturverzeichnis... XV. 1 Einführung... 1. 1.1 Zielsetzung des Promotionsvorhabens... 1 1.2 Gang der Untersuchung... Inhaltsverzeichnis Literaturverzeichnis... XV 1 Einführung... 1 1.1 Zielsetzung des Promotionsvorhabens... 1 1.2 Gang der Untersuchung... 4 2 Grundlagen des Rechtsinstituts des Datenschutzbeauftragten...

Mehr

PfA Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH

PfA Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH PfA Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH Betriebsvereinbarungen - Möglichkeiten und Grenzen in der betrieblichen Praxis Erfahren Sie das Wichtigste zu: Rechtsgrundlagen von Betriebsvereinbarungen

Mehr

Rechtsanwältin Prof. Dr. Marlene Schmidt. Freiwillige Betriebsvereinbarungen an der Schnittstelle von BetrVG und BDSG

Rechtsanwältin Prof. Dr. Marlene Schmidt. Freiwillige Betriebsvereinbarungen an der Schnittstelle von BetrVG und BDSG Rechtsanwältin Prof. Dr. Marlene Schmidt Freiwillige Betriebsvereinbarungen an der Schnittstelle von BetrVG und BDSG Mögliche Inhalte und Durchsetzungsmöglichkeiten APITZSCH SCHMIDT Rechtsanwälte Frankfurt

Mehr

- Zur Erzwingung von vereinsförderlichem Verhalten -... 99

- Zur Erzwingung von vereinsförderlichem Verhalten -... 99 INHALTSVERZEICHNIS Klaus Adomeit, Dr.jur., o. Professor an der Freien Universität Berlin Über einige Schwierigkeiten, ein Arbeitsrechtler zu sein 1 Peter Ahrend, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht,

Mehr

Arbeitgeberrechte gegenüber dem Betriebsrat

Arbeitgeberrechte gegenüber dem Betriebsrat TÜV NORD Akademie Fachtagung 2013 Arbeitgeberrechte gegenüber dem Betriebsrat Grenzen der Mitbestimmung kennen und für sich nutzen 6. Dezember 2013 in Hamburg TÜV NORD Akademie Tagungen & Kongresse Arbeitgeberrechte

Mehr

PfA Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH

PfA Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH PfA Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH Leiharbeit in der betrieblichen Praxis Rechtssichere Gestaltung beim Einsatz von Fremdpersonal Erfahren Sie das Wichtigste zu: Überblick über die Rechtsquellen

Mehr

Datenschutzbeauftragter (TÜV )

Datenschutzbeauftragter (TÜV ) Zertifikatslehrgang Datenschutzbeauftragter (TÜV ) Safe the date! Fachtagung 2015 Fachtagung Datenschutz 29. 30. April 2015 in Hamburg TÜV NORD GROUP Ausbildungslehrgang gemäß 4 f BDSG Datenschutzbeauftragter

Mehr

Praxismarketing Next level

Praxismarketing Next level -Programm Samstag, 15.08.2015 Rahmenprogramm 10:00 16:00 Der Samstagvormittag und -mittag sind zur individuellen Gestaltung freigehalten Profitieren Sie vom Wissen unserer Referenten Thomas Pendele Gastgeber

Mehr

Sem.- Nr. Titel (Zeile 1) Titel (Zeile 2) Ort Beginn Ende

Sem.- Nr. Titel (Zeile 1) Titel (Zeile 2) Ort Beginn Ende Seminare. Bei Teilnahme an einer der im Folgenden aufgeführten Termine erhalten BvD Mitglieder einen Preisnachlass von 10%. Information und Anmeldung bei: TÜV Rheinland Akademie GmbH Frau Sandra Fahling

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Krefeld... 29

Inhaltsverzeichnis. Krefeld... 29 IX Inhaltsverzeichnis I. Forderungen an die Tarifvertragsparteien 1 Herausforderungen der Tarifpolitik gegenüber der deutschen Wirtschaft Dr.-Ing. Guido Rettig Vorsitzender des Vorstandes der TÜV Nord

Mehr

Seminarangebot 2014. Datenschutzfachkraft für den Betriebsrat am SAP-System. Datenschutz und Mitbestimmung bei IT-Systemen

Seminarangebot 2014. Datenschutzfachkraft für den Betriebsrat am SAP-System. Datenschutz und Mitbestimmung bei IT-Systemen dtb Datenschutz- und Technologieberatung Seminarangebot 2014 Datenschutzfachkraft für den Betriebsrat am SAP-System Datenschutz und Mitbestimmung bei IT-Systemen www.dtb-kassel.de Seminarübersicht Weiterbildung

Mehr

Arbeitnehmerdatenschutz Arbeitsrechtliche Aspekte

Arbeitnehmerdatenschutz Arbeitsrechtliche Aspekte Arbeitnehmerdatenschutz Arbeitsrechtliche Aspekte Rechtsanwalt Dr. Oliver Grimm Fachanwalt für Arbeitsrecht München 26. November 2009 Überblick Was gilt aktuell für den Umgang mit Mitarbeiterdaten? Wann

Mehr

Arbeitnehmerdatenschutz

Arbeitnehmerdatenschutz Bibliothek Literaturtipp Arbeitnehmerdatenschutz Literaturauswahl 2009-2013 Die angezeigten Titel sind über den Bibliothekskatalog im Intranet zur Ausleihe bestellbar. Falls sie elektronisch vorliegen,

Mehr

Die Autoren dieses Bandes 1

Die Autoren dieses Bandes 1 IX Inhaltsverzeichnis Die Autoren dieses Bandes 1 I. Arbeitgeber und Gewerkschaften in der veränderten Tariflandschaft 13 Arbeitgeber und Gewerkschaften in einer veränderten Tariflandschaft verändert Partizip

Mehr

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Die Fahrausweisprüfung im Spannungsfeld zwischen Recht und Kundenorientierung 30. September bis 01. Oktober 2010 Berlin Referenten: Rechtsanwalt, Stuttgart Helmut

Mehr

Arbeitgeberrechte gegenüber dem Betriebsrat

Arbeitgeberrechte gegenüber dem Betriebsrat TÜV NORD Akademie Fachtagung 2012 14. Dezember 2012 in Hamburg Arbeitgeberrechte gegenüber dem Betriebsrat Grenzen der Mitbestimmung kennen und für sich nutzen TÜV NORD Akademie Tagungen und Kongresse

Mehr

SEMINAR: Dokumentation und Archivierung - Rechtliche Schlüsselaspekte von Outsourcing und Technologien. AGKAMED GmbH AKADEMIE ESSEN 1.

SEMINAR: Dokumentation und Archivierung - Rechtliche Schlüsselaspekte von Outsourcing und Technologien. AGKAMED GmbH AKADEMIE ESSEN 1. SEMINAR: AKADEMIE ESSEN 1. OKTOBER 2015 Tel.: +49 201 1855-0 Fax: +49 201 1855-199 dispo@agkamed.de www.agkamed.de Geschäftsführer Dr. Oliver Gründel Bankverbindung Bank im Bistum Essen IBAN: DE84360602950013333017

Mehr

Ergonomie-Coach Verwaltung (zertifiziert durch die IGR e.v.)

Ergonomie-Coach Verwaltung (zertifiziert durch die IGR e.v.) AUSBILDUNGSGANG Ergonomie-Coach Verwaltung (zertifiziert durch die IGR e.v.) TERMINE 25.-27. November 2015- Berlin-Köpenik 06.-08. April 2016 - Großraum Rhein-Neckar/Rhein-Main 11.-13. Mai 2016 - Großraum

Mehr

Arbeitgeberrechte gegenüber dem Betriebsrat

Arbeitgeberrechte gegenüber dem Betriebsrat TÜV NORD Akademie Fachtagung 2014 Arbeitgeberrechte gegenüber dem Betriebsrat Aktuelles aus dem Betriebsverfassungsrecht und Individualarbeitsrecht 5. Dezember 2014 in Hamburg TÜV NORD GROUP TÜV NORD Akademie

Mehr

Referenten. ! Jacobus van Vliet. ! Dr. Ulrich Granzer. ! Dr. Alexander Oehmichen. ! Lars Börger. ! Zwei PLCD Vorstände. Verteiler. !

Referenten. ! Jacobus van Vliet. ! Dr. Ulrich Granzer. ! Dr. Alexander Oehmichen. ! Lars Börger. ! Zwei PLCD Vorstände. Verteiler. ! Verhandlungs-Seminar: Erstellung eines Term Sheets - Der wichtigste Schritt im Verhandlungsprozess - Highlights! Erarbeitung eines ersten Term Sheet Vorschlags! Bearbeitung eines konkreten Fallbeispiels!

Mehr

ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz

ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz Ein Seminar der DWH academy Seminar ET08 ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz Extraktion, Transformation und Laden, kurz ETL, beschreibt den Prozess

Mehr

Arbeitnehmerdatenschutz - Datenschutz am Arbeitsplatz

Arbeitnehmerdatenschutz - Datenschutz am Arbeitsplatz Arbeitnehmerdatenschutz - Datenschutz am Arbeitsplatz Das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) regelt in seinem 32, zu welchen Zwecken und unter welchen Voraussetzungen der Arbeitgeber Mitarbeiterdaten vor der

Mehr

2. Arbeitsrechtstag. Hannover

2. Arbeitsrechtstag. Hannover 2. Arbeitsrechtstag Hannover Designhotel + Congress Centrum Wienecke XI. 19.02.2013 Führende Experten aus Richter- und Anwaltschaft vermitteln wertvolle Informationen zur Rechtslage und Praxis in einem

Mehr

Übersicht Seminare 2015

Übersicht Seminare 2015 Glockenbruchweg 80 34134 Kassel Telefon: 0561 94175-0 www.pfaff-wassertechnik.de Übersicht Seminare 2015 Die Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH bietet Ihnen bundesweit viele Seminare zu den Themen Wasseraufbereitung,

Mehr

MITARBEITERÜBERWACHUNG DURCH ORTUNG? 26. SAP/NT-KONFERENZ DER BETRIEBS- UND PERSONALRÄTE

MITARBEITERÜBERWACHUNG DURCH ORTUNG? 26. SAP/NT-KONFERENZ DER BETRIEBS- UND PERSONALRÄTE Jochen Brandt Datenschutz Beratung Training MITARBEITERÜBERWACHUNG DURCH ORTUNG? 26. SAP/NT-KONFERENZ DER BETRIEBS- UND PERSONALRÄTE Vorstellung Jochen Brandt Diplom-Wirtschafts- und Arbeitsjurist (HWP)

Mehr

PfA Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH

PfA Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH PfA Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH Erfahren Sie das Wichtigste zu: Arbeitsrecht für Führungskräfte Anbahnung des Arbeitsverhältnisses Behandlung von Bewerbungsunterlagen Vorstellungsgespräch

Mehr

Wir verstehen Ihr Handwerk... Kreishandwerkerschaft Bonn Rhein-Sieg. Tag des Arbeitsrechts.

Wir verstehen Ihr Handwerk... Kreishandwerkerschaft Bonn Rhein-Sieg. Tag des Arbeitsrechts. Wir verstehen Ihr Handwerk... Kreishandwerkerschaft Bonn Rhein-Sieg w w w. k h s - h a n d w e r k. d e Tag des Arbeitsrechts. Herzlich willkommen zum Tag des Arbeitsrechts Weiterbildung ist unerlässlich,

Mehr

Seminarveranstaltungen 2. Halbjahr 2015 und 1. Halbjahr 2016

Seminarveranstaltungen 2. Halbjahr 2015 und 1. Halbjahr 2016 Seminarveranstaltungen 2. Halbjahr 2015 und 1. Halbjahr 2016 Formalia, Formalia! Kleingruppenseminar Nr. 7/15 A Zweitagesseminar am Donnerstag, den 12.11.2015 und am Freitag, den 13.11.2015 9:00 Uhr bis

Mehr

WELKOBORSKY & PARTNER.... Sozietät von Fachanwälten für Arbeitsrecht

WELKOBORSKY & PARTNER.... Sozietät von Fachanwälten für Arbeitsrecht WELKOBORSKY & PARTNER........................................................................... Sozietät von Fachanwälten für Arbeitsrecht ....................................................................................................................................

Mehr

Arbeitsrechtstag Rhein-Ruhr in Essen. 21. Oktober 2015 17. November 2015

Arbeitsrechtstag Rhein-Ruhr in Essen. 21. Oktober 2015 17. November 2015 Arbeit und Leben D G B / V H S N W Arbeitsrechtstag Rhein-Ruhr in Essen 21. Oktober 2015 17. November 2015 Aktuelle Rechtsprechung an Rhein und Ruhr Fachtagung für Betriebsräte, Personalräte, Schwerbehinderten-

Mehr

Schwerbehindertenvertretung

Schwerbehindertenvertretung Schwerbehindertenvertretung Schwerbehindertenrecht aktuell Wahl der Schwerbehindertenvertretung Präventiver Gesundheitsschutz im Betrieb Arbeits- und Sozialrecht für SBV Gespräche führen als SBV Das große

Mehr

Arbeitsrechtstag Rhein-Ruhr 23. April 2009 in Essen. Aktuelle Rechtsprechung an Rhein und Ruhr

Arbeitsrechtstag Rhein-Ruhr 23. April 2009 in Essen. Aktuelle Rechtsprechung an Rhein und Ruhr Arbeit und Leben DGB/VHS NW Arbeitsrechtstag Rhein-Ruhr 23. April 2009 in Essen Aktuelle Rechtsprechung an Rhein und Ruhr Fachtagung für Betriebsräte, Personalräte und Schwerbehindertenvertretungen Arbeitsrechtstag

Mehr

9. Medizinrechtliche Jahresarbeitstagung. 28. Februar bis 1. März 2014 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss

9. Medizinrechtliche Jahresarbeitstagung. 28. Februar bis 1. März 2014 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss FACHINSTITUT FÜR MEDIZINRECHT 9. Medizinrechtliche Jahresarbeitstagung 28. Februar bis 1. März 2014 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer,

Mehr

Datenschutzconsulting.info. Verfahrensbeschreibung, Verfahrensverzeichnisse und das Jedermannsrecht

Datenschutzconsulting.info. Verfahrensbeschreibung, Verfahrensverzeichnisse und das Jedermannsrecht Verfahrensbeschreibung, Verfahrensverzeichnisse und das Jedermannsrecht Diplom-Informatiker Werner Hülsmann Konradigasse 24-78462-Konstanz Tel.:7531 / 365 90 5-4; FAX: -7 E-Mail: info@datenschutzconsulting.info

Mehr

Brisante Thematik. Arbeitsrecht Tarifautonomie. Neuerscheinung. Inhalt. Herausgeber und Mitautoren. Zielgruppen. Meine Bestellung

Brisante Thematik. Arbeitsrecht Tarifautonomie. Neuerscheinung. Inhalt. Herausgeber und Mitautoren. Zielgruppen. Meine Bestellung Arbeitsrecht Tarifautonomie Brisante Thematik Inhalt Hochaktuelle Beiträge zu der sich verändernden Tariflandschaft in Deutschland und Europa Im Fokus: Auswirkungen des Wechsels von Tarifeinheit zur Tarifpluralität,

Mehr

Inhalts- und Stichwortverzeichnis der Merkblätter. I. Inhaltsverzeichnis. (Ausgabe April 2015)

Inhalts- und Stichwortverzeichnis der Merkblätter. I. Inhaltsverzeichnis. (Ausgabe April 2015) Inhalts- und Stichwortverzeichnis der Merkblätter (Ausgabe April 2015) I. Inhaltsverzeichnis Nr. 001 Nr. 002 Nr. 003 Nr. 004 Nr. 005 Nr. 006 Nr. 007 Nr. 008 Nr. 009 Nr. 010 Nr. 011 Nr. 012 Nr. 013 Nr.

Mehr

Der Klinikgeschäftsführer

Der Klinikgeschäftsführer Intensivseminar mit begrenzter Teilnehmerzahl 29. und 30. Oktober 2015 im Schloss Auel im Spannungsfeld von Medizin, Management und Recht Aktuelles Fachwissen aus Strafrecht, Hygiene, IT und Personalmanagement

Mehr

16. bis 17. Mai 2014 Hamburg

16. bis 17. Mai 2014 Hamburg FACHINSTITUT FÜR ERBRECHT 6. Jahresarbeitstagung Erbrecht 16. bis 17. Mai 2014 Hamburg Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern und Notarkammern.

Mehr

Praxishandbuch Arbeitsrecht (PHArb)

Praxishandbuch Arbeitsrecht (PHArb) Praxishandbuch Arbeitsrecht (PHArb) Die rationelle Fallbearbeitung im Arbeitsrecht Das Handbuch für die Anwaltskanzlei mit Musterklagen, Repliken und Fallbeispielen Herausgegeben von Prof. Franz Josef

Mehr

Seminar. Referent Dr. Peter Christ Clifford Chance, Düsseldorf

Seminar. Referent Dr. Peter Christ Clifford Chance, Düsseldorf Seminar Arbeitsrechtliche Grundlagen für Führungskräfte Verantwortung übernehmen Persönliche Haftung vermeiden Modul 1: 25. Februar; Modul 2: 26. Februar 2014, Frankfurt/Main Arbeitsrechtliche Grundlagen,

Mehr

Ausbildung Betrieblicher. Gesundheitsmanager

Ausbildung Betrieblicher. Gesundheitsmanager Ausbildung Betrieblicher Gesundheitsmanager Ausbildung Viele Unternehmen und Organisationen übernehmen zunehmend Verantwortung für die Gesundheit ihrer Führungskräfte und Mitarbeiter. Fakt ist: Gute Arbeitsbedingungen

Mehr

Nutzen Sie die Vorteile von Musterverträgen und -vereinbarungen, Checklisten und Leitfäden!

Nutzen Sie die Vorteile von Musterverträgen und -vereinbarungen, Checklisten und Leitfäden! Nutzen Sie die Vorteile von Musterverträgen und -vereinbarungen, Checklisten und Leitfäden! Arbeitsrecht für Führungskräfte Der perfekte Arbeitsvertrag 8. Juli 2008 in Starnberg 20. August 2008 in Köln

Mehr

Das Social Media Seminar. Social Media Marketing für Unternehmen

Das Social Media Seminar. Social Media Marketing für Unternehmen Das Social Media Seminar Social Media Marketing für Unternehmen Ihre Dozenten je nach Termin Ein umfassender Ansatz für Social Media Marketing Analyse Kompetenz aufbauen Analyse der Marke Analyse des In

Mehr

Ergonomie-Coach Verwaltung (zertifiziert durch die IGR e.v.)

Ergonomie-Coach Verwaltung (zertifiziert durch die IGR e.v.) AUSBILDUNGSGANG in Kooperation mit bueroszene.ch Ergonomie-Coach Verwaltung (zertifiziert durch die IGR e.v.) TERMIN 13.-15. Juli 2016 Veranstaltungsort: CAMPUS SURSEE Seminarzentrum Leidenbergstrasse

Mehr

REFA-Datenschutzbeauftragter

REFA-Datenschutzbeauftragter Das Know-how. REFA-Datenschutzbeauftragter Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

Interne Kontrolle (IKS) in der öffentlichen Verwaltung

Interne Kontrolle (IKS) in der öffentlichen Verwaltung Praxis-Seminar Interne Kontrolle (IKS) in der öffentlichen Verwaltung 1-Tagesseminar: Mittwoch, 30. März 2011 Dienstag, 7. Juni 2011 Donnerstag, 17. November 2011 Die Bedeutung Interner Kontrolle in der

Mehr

BS6150 Jahrestagung Betriebsräte

BS6150 Jahrestagung Betriebsräte Rheinisch-Westfälische Genossenschaftsakademie Raiffeisenstraße10-16 51503 Rösrath An die Kreditgenossenschaften Rundschreiben A269/2014 Ansprechpartner: Klaus Egbert Durchwahl: 0251 7186-8311 Direktfax:

Mehr

Isolierte Hubarbeitsbühnen für Arbeiten an Oberleitungen von Straßen- und Stadtbahnen

Isolierte Hubarbeitsbühnen für Arbeiten an Oberleitungen von Straßen- und Stadtbahnen beka GmbH Isolierte Hubarbeitsbühnen für Arbeiten an Oberleitungen von Straßen- und Stadtbahnen 3. und 4. November 2015 in Potsdam Leitung, Obmann des Arbeitsteams Fahrzeuge zum Arbeiten unter Spannung

Mehr

Programm. Arbeitsrecht in Polen. Ziel der Schulung: 1 Tag/18.04.2013 10.00 17.00 Uhr. Zielgruppe:

Programm. Arbeitsrecht in Polen. Ziel der Schulung: 1 Tag/18.04.2013 10.00 17.00 Uhr. Zielgruppe: Programm Arbeitsrecht in Polen 1 Tag/18.04.2013 10.00 17.00 Uhr Unsere Partner: Ziel der Schulung: Das Seminar vermittelt vertiefte Kenntnisse in wesentliche Gebiete des polnischen Arbeitsrechts, insbesondere

Mehr

Verhandlungsseminar für Mediatoren

Verhandlungsseminar für Mediatoren Verhandlungsseminar für Mediatoren Leitung: Dr. Hansjörg Schwartz Mediation ist eine zentrale Säule von professionellem, interessenorientiertem Konfliktmanagement. In der Praxis gibt es jedoch ein Verfahren,

Mehr

Zentrum für Informationssicherheit

Zentrum für Informationssicherheit SEMINARE 2015 Zentrum für Informationssicherheit mit TÜV Rheinland geprüfter Qualifikation 9. 13. März 2015, Berlin 14. 18. September 2015, Köln Cyber Akademie (CAk) ist eine eingetragene Marke www.cyber-akademie.de

Mehr

Mitteilungen der Juristischen Zentrale

Mitteilungen der Juristischen Zentrale Mitteilungen der Juristischen Zentrale VERTRAGSANWÄLTE Nr. 03/2012 13.01.2012 Ku ADAC-/ÖAMTC-/PEOPIL-Seminar: Fortbildung im grenzüberschreitenden Schadenersatz- und Bußgeldrecht noch wenige Plätze frei

Mehr

Buchung / Anmeldung. Malik Master of Management. Once in a Lifetime For a Lifetime. Das Malik Master of Management Programm ist FIBAA re-zertifiziert.

Buchung / Anmeldung. Malik Master of Management. Once in a Lifetime For a Lifetime. Das Malik Master of Management Programm ist FIBAA re-zertifiziert. Buchung / Anmeldung Malik Master of Management Once in a Lifetime For a Lifetime Das Malik Master of Management Programm ist FIBAA re-zertifiziert. 1 Voraussetzungen zur Buchung Teilnehmerkreis / Teilnehmerprofil

Mehr

Bewirtschaftungskosten bei Gewerbeimmobilien

Bewirtschaftungskosten bei Gewerbeimmobilien Expertenwissen kompakt für Mieter, Vermieter, Asset Manager und Property Manager 25. März 2015 in Frankfurt/M. 21. Mai 2015 in München Bewirtschaftungskosten bei Gewerbeimmobilien Die Kosten der Bewirtschaftung

Mehr

Handlungsbedarf bei Leiharbeit und Werkvertrag!

Handlungsbedarf bei Leiharbeit und Werkvertrag! Handlungsbedarf bei Leiharbeit und Werkvertrag! Gesetzgeber und Gerichte verschärfen Spielregeln für Leiharbeit, Werk- und Dienstverträge Einladung zum Arbeits(Rechts)Frühstück am 07. Februar 2014 in Frankfurt

Mehr

Festschrift für Peter Schwerdtner zum 65. Geburtstag

Festschrift für Peter Schwerdtner zum 65. Geburtstag Festschrift für Peter Schwerdtner zum 65. Geburtstag Herausgegeben von Jobst-Hubertus Bauer Dietrich Boewer mit Unterstützung des Deutschen Anwaltsinstituts e.v. Luchterhand Vorwort Autorenverzeichnis

Mehr

24.06.2014 IN BERLIN

24.06.2014 IN BERLIN 24.06.2014 IN BERLIN Das neue medienrot-seminar Storytelling in der Unternehmenskommunikation Das Thema Storytelling in der Unternehmenskommunikation steht im Fokus des neuen Seminars von medienrot.de

Mehr