Treffpunkt Betriebsrat Seminare

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Treffpunkt Betriebsrat Seminare"

Transkript

1 AKADEMIE Treffpunkt Betriebsrat Seminare Die Fortbildung für Betriebsräte Treffpunkt Treffpunkt Treffpunkt Treffpunkt Erforderlich gemäß 37 Abs. 6 BetrVG Die Seminarthemen Datenschutz & Mitbestimmung Burnout aus Sicht des Betriebsrats Erfolgreiche Teamführung für Betriebsräte Demographie: betriebliche Vorsorge- & Zeitkontenmodelle Teilzeit, Elternzeit, Pflegezeit & Mindestlohn Fremdpersonal: Werkvertrag, freie Mitarbeit & Leiharbeit Konfliktmanagement & Mediation Betriebsvereinbarung Teilnahmepreis ab 990 Prof. Dr. Gregor Thüsing Prof. Franz Josef Düwell Prof. Dr. Wolfgang Däubler Prof. Dr. Peter Wedde

2 Wählen Sie ein Seminar: Mitbestimmung und Datenschutz: das Spannungsverhältnis zwischen Kontrollrecht und Persönlichkeitsrecht Beschäftigtendatenschutz ist Persönlichkeitsschutz der Mitarbeiter Grenzen der Verarbeitung und Übermittlung von Bewerber- und Beschäftigtendaten Technikeinsatz vs. unzulässige Mitarbeiterüberwachung nach 87 Abs. 1 Nr. 6 BetrVG Aufgaben des Betriebsrats im Beschäftigtendatenschutz nach 80 BetrVG Jochen Brandt, Dipl.-Wirtschafts- und Arbeitsjurist, selbstständiger Berater und externer Datenschutzbeauftragter, Burnout aus Sicht des Betriebsrats: erkennen, verstehen, handeln, vorbeugen Was ist Gesundheit? Was ist psychische Belastung? Was ist Stress? Was genau ist Burnout? Was sind burnoutfördernde Arbeitsbedingungen? Was ist Eigenverantwortung des Einzelnen? Was kann das Unternehmen tun? Langfristige Gesundheitsförderung im Unternehmen Special: Ausbrennrisiko Betriebsrat? Alexander Ottlik, Geschäftsführer, SANSULTING Betriebliches Gesundheitsmanagement, München Brennpunkt: Teilzeit, Elternzeit, Pflegezeit und Mindestlohn Recht und Praxis Aktuelle Rechtsprechung Fallstricke vermeiden Wirksame Umsetzung Jean-Martin Jünger, Ambassador der Xing Xpert Gruppe Arbeitsrecht und Inhaber der Kanzlei für Arbeitsrecht Jünger, Mannheim Brennpunkt: Werkvertrag, freie Mitarbeit und Leiharbeit Fremdpersonaleinsatz im Betrieb Was bedeutet Werkvertrag, freie Mitarbeit und Leiharbeit/AÜG? Wodurch unterscheiden sich Werkvertrag, freie Mitarbeit und Leiharbeit in der betrieblichen Praxis? Informations- und Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats, Mitwirkung des Wirtschaftsausschusses und Zusammenarbeit mit den Gewerkschaften Austausch der Stammbelegschaft und Fremdpersonal rechtswidrige Vorgehensweisen durch Scheinwerkverträge und Fremdvergabe Matthias Hofinger, Rechtsanwalt, Kassel Erfolgreiche Teamführung für Betriebsräte Führen Leiten Moderieren von Gremium und Ausschüssen So wird der Betriebsrat ein Team Wie Sie sich selbst und andere besser verstehen Effektive und breite Verteilung der Arbeit im gesamten Betriebsrat Beteiligung der Beschäftigten an der Betriebsratsarbeit Rudolf Reitter, Inhaber, Der Betriebsräte-Berater, Straubing Konfliktmanagement und Mediation für Betriebsräte Konflikterkennung und Konfliktprävention Kreative Techniken bei der Entwicklung von Konfliktlösungen Die Methode der Mediation kennen lernen und anhand konkreter Beispiele üben Innerbetriebliches Konfliktmanagement Der Betriebsrat als Mediator? Mario Pascalino, Leiter des Instituts, B.A.P.-Institut Betriebsräteschulung und -beratung, Geltendorf Demographieherausforderungen für Unternehmen Ansatzpunkte über betriebliche Vorsorge- und Zeitkontenmodelle Herausforderung Mitarbeiterbindung und -findung Instrumente Herausforderung Flexibilisierung der Arbeitszeit Möglichkeiten Social-Benefit-Instrumente Echte Rahmenbedingungen und praktische Umsetzung im Einklang mit Unternehmensinteressen Dirk Faupel, Spartenleiter Vorsorgemanagement Industrie bundesweit und Regionalleiter Vorsorgemanagement Industrie Süd, deas Deutsche Assekuranz-Makler GmbH, Nürnberg Hendrik Austen, Leiter Competence Centrum Zeitkonten, Deutsche Vorsorge GmbH, Köln Betriebsvereinbarung sicher rechtssicher gestalten, verhandeln und abschließen Grundlagen der Betriebsvereinbarung als Instrument der Mitbestimmung Formvorschriften, Regelungsinhalte und Gültigkeitsprinzip Verhandlungsstrategien, Zustandekommen und Abschluss einer Betriebsvereinbarung Durchführung, (Nach-)Wirkung, Kündigung einer Vereinbarung und Verstöße Praxisbeispiele für gültige und fehlerhafte Betriebsvereinbarungen Marc Hessling, Rechtsanwalt mit den Schwerpunkten Arbeitsrecht (insbesondere auch Betriebsverfassungsrecht), Verkehrsrecht, Zivilrecht; Arbeitnehmeranwalt und Inhaber des Anwaltsbüros Hessling, Mülheim an der Ruhr

3 Treffpunkt Treffpunkt Treffpunkt Treffpunkt als Standort für einen Treffpunkt mit aufzunehmen, war obligatorisch. Zum einen können Sie aus allen Richtungen hervorragend erreichen, zum anderen bietet diese lebendige Stadt eine Fülle von kulturellen Angeboten. Nutzen Sie Ihre Fortbildung, um Hauptstadt-Flair zu erleben. In unserem Partnerhotel zahlen Sie nur 85 für Übernachtung Die freie Hansestadt punktet mit seinem Facettenreichtum: die denkmalgeschützte Speicherstadt, die moderne Elbphilharmonie, das historische Wahrzeichen Michel. Nicht nur Einheimische sprechen von der schönsten Stadt der Welt. Machen Sie sich einfach Ihr eigenes Bild von der Hafenmetropole. In unserem Partnerhotel zahlen Sie nur 118 für Übernachtung Bei diesem Treffpunkt mussten wir nicht lange überlegen: Inmitten von wunderbarer Natur und mit Aussicht auf Deutschlands höchsten Berg werden Sie sich einfach nur wohlfühlen. Erleben Sie den traditionellen Charme des heilklimatischen Kurorts. In unserem Partnerhotel zahlen Sie nur 99 für Übernachtung Die romantische Stadt am Neckar ist einfach ein Evergreen: Die Schlossruine über den Dächern der Altstadt ist Inbegriff deutscher Romantik. Grund genug für uns, als Treffpunkt anzubieten. Unser Tipp: Verbinden Sie Ihre Fortbildung mit etwas Sightseeing. In unserem Partnerhotel zahlen Sie nur 117 für Übernachtung Highlight-Vortrag in Highlight-Vortrag in Highlight-Vortrag in -Partenkirchen Highlight-Vortrag in Prof. Dr. Gregor Thüsing Direktor, Institut für Arbeitsrecht und Recht der Sozialen Sicherheit, Universität Bonn Prof. Franz Josef Düwell Vorsitzender Richter am Bundesarbeitsgericht a.d., Honorarprofessor an der Universität Konstanz Prof. Dr. Wolfgang Däubler Fachbereich Rechtswissenschaft, Universität Bremen Prof. Dr. Peter Wedde Professor für Arbeitsrecht und Recht der Informationsgesellschaft ist seit dem Wintersemester 2004/2005 Direktor des Instituts für Arbeitsrecht und Recht der Sozialen Sicherheit der Universität Bonn. Er ist Mitherausgeber zahlreicher Kommentare zu arbeitsrechtlichen Themen. Darüber hinaus ist er anerkannter Experte im Bereich des Arbeitnehmerdatenschutzes. Er hat maßgeblich am Koalitionsentwurf zu den Änderungen des BDSG mitgewirkt. war von 1977 bis 2011 Richter in der Arbeitsgerichtsbarkeit, zuletzt seit 2001 als Vorsitzender des Neunten Senats des Bundesarbeitsgerichts. Er hat eine Gastprofessur an der Chuo University Tokyo inne, ist Honorarprofessor an der Universität Konstanz und Herausgeber des iuris Praxiskommentars Vereinbarkeit von Familie und Beruf, des Handkommentars zum BetrVG sowie des Lehrund Praxiskommentars zum SGB IX. war von 1971 bis 2004 Professor für Deutsches und Europäisches Arbeitsrecht, Bürgerliches Recht und Wirtschaftsrecht an der Universität Bremen und ist Verfasser zahlreicher Veröffentlichungen zum Thema Arbeitsrecht. Seit 1987 ist er Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat der Bremer Landesbank. Darüber hinaus erhielt er Gastprofessuren in Trento (2006/2007), Shanghai (2007/2008) und Beijing (2011 ff.) und übte Beratungstätigkeiten in Lateinamerika, Slowenien und Vietnam aus. ist Professor im Fachbereich Informatik und Ingenieurwissenschaften an der Frankfurt University of Applied Sciences und wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Datenschutz, Arbeitsrecht und Technologieberatung d+a consulting GbR. Er ist ferner Herausgeber von Standardkommentaren zum Datenschutzrecht und Autor von Büchern und zahlreichen Fachartikeln zu datenschutz-, arbeits- und technikrechtlichen Fragen. Wählen Sie aus diesen Treffpunkten Zeitlicher Ablaufplan Anreisetag: 17:30 Uhr Empfang der Teilnehmer 18:00 Uhr Begrüßung durch die Projektleitung Vorstellung des Ablaufs und Vorstellungsrunde, anschließend gemeinsames Abendessen Weitere Seminartage: 09:00 Uhr Beginn Seminar 10:30 Uhr Erfrischungspause 10:45 Uhr Fortsetzung Seminar 12:45 Uhr Mittagspause 13:45 Uhr Fortsetzung Seminar 15:15 Uhr Erfrischungspause 15:30 Uhr Fortsetzung Seminar 17:00 Uhr Ende Seminar 18:00 Uhr gemeinsames Abendessen Abschlusstag: 09:00 Uhr Zusammenfassung und Vorstellung der Ergebnisse aus allen Seminargruppen 10:45 Uhr Erfrischungspause 11:00 Uhr Vortrag Aktuelles aus dem Arbeitsrecht und Betriebsverfassungsrecht 12:00 Uhr abschließendes Mittagessen Weitere Informationen zu den Treffpunkten auf Das Zusammentreffen am Abschlusstag ermöglicht einen intensiven Austausch.

4 Unsere Partnerhotels Abacus Tierpark Hotel Franz-Mett-Straße Telefon: 030/ : Internet: Preis: nur 85 für Übernachtung relexa Hotel Bellevue An der Alster Telefon: 040/ : Internet: Preis: nur 118 für Übernachtung Grand Hotel Sonnenbichl Burgstraße Partenkirchen Telefon: 08821/ : Internet: Preis: nur 99 für Übernachtung Crowne Plaza Kurfürstenanlage Telefon: 06221/ : Internet: Preis: nur 117 für Übernachtung Bitte buchen Sie in den Hotels nur Übernachtung mit Frühstück unter dem Stichwort WEKA-Akademie Mittagessen und Abendessen sind bereits in unserer enthalten! Ihr attraktives Gesamtpaket Im Teilnahmepreis sind enthalten: Teilnahme am gebuchten Seminar Ausführliche Unterlagen (gedruckt und digital) Teilnahmebescheinigung Vortrag Aktuelles aus dem Arbeitsrecht und Betriebsverfassungsrecht In der sind enthalten: Getränke im Seminarraum Pausenverpflegung zu den Seminarzeiten 3 x Mittagessen 3 x Abendessen Optionales Rahmenprogramm Ihre Ansprechpartner Stefan Maier Projektleitung Verantwortlich für die inhaltliche und konzeptionelle Ausrichtung von Veranstaltungen im Bereich Mitbestimmung. Henriette Ruhland Veranstaltungsorganisation Telefon: 08233/ Zuständig für Organisation und Teilnehmerbetreuung von Veranstaltungen im Bereich Mitbestimmung.

5 Ihre Anmeldung bitte faxen an: 08233/ Bitte wählen Sie pro Teilnehmer unten nur ein Seminar : Datenschutz & Mitbestimmung (Web-Code: 1881) : Burnout aus Sicht des Betriebsrats (Web-Code: 1882) : Teamführung für Betriebsräte (Web-Code: 1883) : Vorsorgemodelle & Zeitwertkonten (Web-Code: 1884) : Teilzeit, Elternzeit, Pflegezeit & Mindestlohn (Web-Code: 1885) : Werkverträge, Leiharbeit & Arbeitnehmerüberlassung (Web-Code: 1886) : Konfliktmanagement & Mediation (Web-Code: 1887) : Betriebsvereinbarung (Web-Code: 1888) Ja, ich buche verbindlich Seminar und Firma Straße, Nr. PLZ, Ort Teilnehmer * Teilnehmer * Teilnehmer * * Alle Preise verstehen sich zzgl. MwSt. Ich erkläre mich damit einverstanden, dass mich WEKA MEDIA über seine Angebote auch per Telefon, Fax oder informiert. Diese Erklärung kann ich jederzeit durch schriftliche Mitteilung an den Verlag widerrufen. Es gelten die AGB der WEKA MEDIA GmbH & Co. KG für die WEKA-Akademie, einzusehen unter: Telefon Fax Teilnahmebedingungen Eine Stornierung bis vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn ist kostenlos möglich. Bei einer Stornierung vier bis zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn stellen wir 50 %, bei einer Stornierung ab zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn die gesamte Teilnahmegebühr in Rechnung. Selbstverständlich besteht für Sie jederzeit die Möglichkeit, einen Ersatzteilnehmer zu benennen. Bei Absage der Veranstaltung durch den Veranstalter erhalten Sie die volle Teilnahmegebühr zurück; weitere Ansprüche sind ausgeschlossen. Ihr Veranstalter Die WEKA-Akademie lädt Sie recht herzlich zu den Treffpunkten ein. Als Veranstaltungseinheit der WEKA MEDIA GmbH & Co. KG, eines der führenden deutschen Fachverlage, bieten wir Ihnen ein breites Themenspektrum für die fachbezogene Aus- und Weiterbildung. Die WEKA-Akademie steht für aktuellste Inhalte, eine lebendige und intensive Lern atmosphäre, praxisgerechtes und verständlich vermitteltes Fachwissen sowie sofort einsetzbare Lösungen.

Treffpunkt Betriebsrat Seminare

Treffpunkt Betriebsrat Seminare AKADEMIE Treffpunkt Betriebsrat Seminare Die Fortbildung für Betriebsräte Treffpunkt Berlin Treffpunkt Hamburg Treffpunkt Garmisch Treffpunkt Heidelberg Erforderlich gemäß 37 Abs. 6 BetrVG Die Seminarthemen

Mehr

SOMMERTAGUNG 22. 26. Juni 2015

SOMMERTAGUNG 22. 26. Juni 2015 ARBEIT 4.0 Beschäftigung im digitalen Wandel Tagungszentrum Weiße Wiek Boltenhagen, Ostsee PROGRAMM A f A SOMMERTAGUNG 22. 26. Juni 2015 Dabei sein und mitreden Erforderlich gemäß 37 Abs. 6 BetrVG Arbeit

Mehr

Bildungsprogramm für das Jahr 2012 Die Einladungen zu den jeweiligen Seminaren erfolgen zeitnah.

Bildungsprogramm für das Jahr 2012 Die Einladungen zu den jeweiligen Seminaren erfolgen zeitnah. Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten Region Leipzig-Halle-Dessau Bildungsprogramm für das Jahr 2012 Die Einladungen zu den jeweiligen Seminaren erfolgen zeitnah. Seminare nach 37.6 Betriebsverfassungsgesetz

Mehr

Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen mit Richtern aus Ihrem LAG-Bezirk. Hannover Berlin Düsseldorf Köln München

Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen mit Richtern aus Ihrem LAG-Bezirk. Hannover Berlin Düsseldorf Köln München Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen mit Richtern aus Ihrem LAG-Bezirk Hannover Berlin Düsseldorf Köln München 5 Termine im Herbst 2010 Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen Zehn Zeitstunden

Mehr

9. NZA Jahrestagung 2009 Aktuelles Arbeitsrecht Standortvorteil?

9. NZA Jahrestagung 2009 Aktuelles Arbeitsrecht Standortvorteil? TAGUNG 9. NZA Jahrestagung 2009 Aktuelles Arbeitsrecht Standortvorteil? 9. und 10. Oktober 2009 Steigenberger Frankfurter Hof THEMEN Neujustierung des deutschen Urlaubsrechts Das Entgelt im Zugriff des

Mehr

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Betriebliches Gesundheitsmanagement Fachtagung für Betriebsräte/-innen und Schwerbehindertenvertreter/-innen betriebsräte akademie bayern Betriebliches Gesundheitsmanagement Copyright: panthermedia_dmitrii fadeev 13. Oktober 2015 München

Mehr

SEMINARE. für Betriebsräte. Individuell Kompakt Professionell

SEMINARE. für Betriebsräte. Individuell Kompakt Professionell A f A SEMINARE für Betriebsräte Individuell Kompakt Professionell Die AfA Inhouse-Seminare bereiten Sie optimal auf Ihren Alltag als Betriebsrat vor: Individuell Nur Sie kennen den Wissensstand und Schulungsbedarf

Mehr

ARBEITSRECHT. Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin

ARBEITSRECHT. Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin ARBEITSRECHT Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin Lernen Sie, Fallstricke des Arbeitsrechts zu vermeiden Lernen Sie anhand von Praxisbeispielen, wie Sie Arbeitsverhältnisse optimal gestalten Profitieren

Mehr

www.jahrestagung-elektrosicherheit.de BETRIEBSRATS-TAGE 2015 www.muenchner-betriebsrats-tage.de Ausstellung & Sponsoring

www.jahrestagung-elektrosicherheit.de BETRIEBSRATS-TAGE 2015 www.muenchner-betriebsrats-tage.de Ausstellung & Sponsoring AKADEMIE 17. 19. November 2015 in München MÜNCHNER Kollegen. Praxis. Zukunft. BETRIEBSRATS-TAGE 2015 13. 15.10.2015 München IDACON 2015 15. Kongress für Datenschutzbeauftragte Ausstellung & Sponsoring

Mehr

Fachtagung 2015 Arbeitnehmerdatenschutz Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen

Fachtagung 2015 Arbeitnehmerdatenschutz Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen TÜV NORD Akademie 6. Oktober 2015 in Hamburg Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen TÜV NORD GROUP Tagungen & Kongresse Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen Ihr Nutzen Die diesjährige Fachtagung

Mehr

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12. Einladung zur Fachtagung Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.2014 in Köln Typische Problemfelder in der Praxis Persönliche Haftungsrisiken von

Mehr

Interessen vertreten Teilhabe ermöglichen

Interessen vertreten Teilhabe ermöglichen Arbeit und Leben D G B / V H S N W Arbeitsgemeinscha der Schwerbehindertenvertretungen NRW e.v. Interessen vertreten Teilhabe ermöglichen Donnerstag, den 12. März 2015 4. Fachtagung für Schwerbehindertenvertretungen

Mehr

Arbeitnehmerüberlassung

Arbeitnehmerüberlassung Eintägiges Kompaktseminar für Entscheider aus den Bereichen Personal, Einkauf und Recht 16. Oktober 2014 in München 2. Dezember 2014 in Wiesbaden Rechtssicherheit beim Einsatz von Fremdpersonal Diskutieren

Mehr

ibbs Mitbestimmung bei Qualifizierung Meine Rechte als Betriebsrat bei Aus- und Weiterbildung Spezialseminare Nutzen Sie Ihren Vorteil!

ibbs Mitbestimmung bei Qualifizierung Meine Rechte als Betriebsrat bei Aus- und Weiterbildung Spezialseminare Nutzen Sie Ihren Vorteil! Mitbestimmung bei Qualifizierung Meine Rechte als Betriebsrat bei Aus- und Weiterbildung Seminarinhalt Die Berufsausbildung - Meine Aufgaben als Betriebsrat Ermittlung des Berufsausbildungsbedarfs - Berechnung

Mehr

Die Adresse für Betriebsräte!

Die Adresse für Betriebsräte! Die Adresse für Betriebsräte! Verlässlich informiert aktuell beraten! BetriebsratsPraxis24.de ist Ihre Anlaufstelle für eine erfolgreiche Mitbestimmung. Ob Nachrichten, Lexika, Arbeitshilfen oder Expertenrat:

Mehr

Mitarbeiter führen und motivieren

Mitarbeiter führen und motivieren 1-Tages-Seminar Mitarbeiter führen und motivieren Recht und Psychologie SEITE 2 von 7 IHRE REFERENTEN Mediation In betrieblichen Konfliktsituationen kann ein Mediator als neutraler Dritter unterstützend

Mehr

Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht

Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Thema: Aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht Mittwoch, den 20. Oktober 2010, 15.00 bis 18.15 Uhr staatlich anerkannte fachhochschule Aktuelle Entwicklungen

Mehr

DATENSCHUTZ IM PERSONALWESEN EINFACH UND ERFOLGREICH UMSETZEN

DATENSCHUTZ IM PERSONALWESEN EINFACH UND ERFOLGREICH UMSETZEN DATENSCHUTZ IM PERSONALWESEN EINFACH UND ERFOLGREICH UMSETZEN Kooperations-Seminar neu! Zielgruppe Mitarbeiter und Verantwortliche im Bereich Personalverwaltung und -entwicklung Seminarveranstalter Dieses

Mehr

Erfahren Sie das Wichtigste zu: Grundlagen des Arbeitsrechts. Was heißt Arbeitsrecht und was bedeutet es? Aufbau und Rechtsquellen des Arbeitsrechts

Erfahren Sie das Wichtigste zu: Grundlagen des Arbeitsrechts. Was heißt Arbeitsrecht und was bedeutet es? Aufbau und Rechtsquellen des Arbeitsrechts Grundlagenseminare Ihr Nutzen Sie lernen die Grundbegriffe des Arbeitsrechts und die verschiedenen Arten der Beschäftigung kennen. Sie erfahren, was vor und beim Abschluss des Arbeitsvertrages sowie hinsichtlich

Mehr

Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht

Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Thema: Aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht Dienstag, den 25. Oktober 2011, 15.00 bis 18.15 Uhr staatlich anerkannte fachhochschule Aktuelle Entwicklungen

Mehr

Extras für Gewerkschaftsmitglieder Boniregelungen in Tarifverträgen

Extras für Gewerkschaftsmitglieder Boniregelungen in Tarifverträgen EINLADUNG Extras für Gewerkschaftsmitglieder Boniregelungen in Tarifverträgen in Kooperation mit 04.12. bis 06.12.2015 Extras für Gewerkschaftsmitglieder Boniregelungen in Tarifverträgen Fachtagung 2015

Mehr

MITBESTIMMUNG Y. Interessen gemeinsam vertreten Bayerische Konferenz für JAVis und junge Betriebsräte 09. 10. November 2015 München-Unterschleißheim

MITBESTIMMUNG Y. Interessen gemeinsam vertreten Bayerische Konferenz für JAVis und junge Betriebsräte 09. 10. November 2015 München-Unterschleißheim MITBESTIMMUNG Y Interessen gemeinsam vertreten Bayerische Konferenz für JAVis und junge Betriebsräte 09. 10. November 2015 München-Unterschleißheim Bezirk Bayern Bayerische Konferenz für JAVis und junge

Mehr

Einfach. Fachtagungen 2016. durchblicken

Einfach. Fachtagungen 2016. durchblicken Mein Vorteil: Praxisnahe Workshops, spannende Vorträge und ein intensiver Erfahrungsaustausch mit anderen Betriebsräten das gefällt mir an den W.A.F. Fachtagungen. Einfach durchblicken Fachtagungen 2016

Mehr

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Die Zahlung per Kreditkarte ist längst Standard in der Reisebranche - die Kunden schätzen deren Schnelligkeit und Komfort nicht nur unterwegs, sondern schon beim

Mehr

Seminare 2014 für Betriebs- und Personalräte/innen

Seminare 2014 für Betriebs- und Personalräte/innen Seminare 2014 für Betriebs- und Personalräte/innen nach 37,6 BetrVG, 47,5 LPVG und 46,6 BPersVG Liebe Kolleginnen und Kollegen, Betriebs- und Personalräte sowie Mitglieder in Jugend - vertretungen können

Mehr

Fachakademie für Arbeitsrecht. Das Kompetenzzentrum für Individualarbeitsrecht. Seminartermine 2016 Grundlagen des Arbeitsrechts I, II, III

Fachakademie für Arbeitsrecht. Das Kompetenzzentrum für Individualarbeitsrecht. Seminartermine 2016 Grundlagen des Arbeitsrechts I, II, III Jahre IG Metall: Gute Bildung Gute Arbeit Gewerkschaftliche Bildungsarbeit Vorstand Notiz zur Schnittmaske: In der Ebenen-Palette die Bild-Ebene unter der Schnittmaskenebene auswählen. Bild über Platzieren

Mehr

FREITAG 03. APRIL 2009 10.00 16:30 UHR

FREITAG 03. APRIL 2009 10.00 16:30 UHR MELCHERS SEMINARE Jahrestagung Arbeitsrecht 2009 Arbeitsrechtliches Krisenmanagement FREITAG 03. APRIL 2009 10.00 16:30 UHR heidelberg Im Breitspiel 21 A rbei t srech t l iche s Krisenmanagement Thematik

Mehr

Mitteilungen der Juristischen Zentrale

Mitteilungen der Juristischen Zentrale Mitteilungen der Juristischen Zentrale VERTRAGSANWÄLTE Nr. 51/2013 26.09.2013 Dö Noch Plätze frei: DAR-Seminare: Fortbildung im Verkehrsrecht: Neues Punktsystem Sehr geehrte Damen und Herren, in der Mitteilung

Mehr

7. Mitteldeutscher Arbeitsrechtsstammtisch - MARS Experten- und Praktikerrunde zu Arbeitsrecht und Personalmanagement

7. Mitteldeutscher Arbeitsrechtsstammtisch - MARS Experten- und Praktikerrunde zu Arbeitsrecht und Personalmanagement 7. Mitteldeutscher Arbeitsrechtsstammtisch - MARS Experten- und Praktikerrunde zu Arbeitsrecht und Personalmanagement Generation Y - anders arbeiten, leichter leben 17. September 2015, Leipzig Inhalt Sehr

Mehr

26. November 2014, Frankfurt a.m.

26. November 2014, Frankfurt a.m. Datenschutz-Praxis Verfahrensverzeichnis und Vorabkontrolle Wann dürfen Verfahren zur automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten eingesetzt werden, wie werden sie gesetzeskonform dokumentiert?

Mehr

Der gläserne Mitarbeiter Teil I

Der gläserne Mitarbeiter Teil I Der gläserne Mitarbeiter Teil I Datenschutz und Mitarbeiterkontrolle im Betrieb vom 02. - 05. März 2015 in Fulda www.probetriebsratswissen.de Der gläserne Mitarbeiter Teil I: Datenschutz und Mitarbeiterkontrolle

Mehr

11. NZA-Jahrestagung 2011

11. NZA-Jahrestagung 2011 TAGUNG 11. NZA-Jahrestagung 2011 Arbeitsbeziehungen im Umbruch von Differenzierungsklauseln bis zur Leiharbeit 7./8. Oktober 2011 in Frankfurt Steigenberger Frankfurter Hof Themen Die diskriminierten Bewerber

Mehr

fach akademie arbeitsrecht EINLADUNG (Un-)Gleichbehandlung im Arbeitsrecht 14.11. bis 16.11.2014, Inzell

fach akademie arbeitsrecht EINLADUNG (Un-)Gleichbehandlung im Arbeitsrecht 14.11. bis 16.11.2014, Inzell fach akademie arbeitsrecht EINLADUNG (Un-)Gleichbehandlung im Arbeitsrecht 14.11. bis 16.11.2014, Inzell (Un-)Gleichbehandlung im Arbeitsrecht Arbeitsrechtliche Fachtagung 2014 Die diesjährige Fachtagung

Mehr

Arbeitsrechtstag. Köln

Arbeitsrechtstag. Köln P E R S O N A L D I E N S T L E I S T U N G E N Arbeitsrechtstag Köln Park Inn by Radisson Köln City West 13.11.2014 Führende Experten aus Richter- und Anwaltschaft vermitteln wertvolle Informationen zur

Mehr

fit for the future Einladung zum Seminar für Existenzgründer vom 31. Juli bis 03. August 2014 auf der Insel Mallorca

fit for the future Einladung zum Seminar für Existenzgründer vom 31. Juli bis 03. August 2014 auf der Insel Mallorca fit for the future Einladung zum Seminar für Existenzgründer vom 31. Juli bis 03. August 2014 auf der Insel Mallorca Herzlich willkommen zum Seminar fit for the future vom 31. Juli bis 03. August 2014

Mehr

Das Arbeitssystem Büroraum verstehen und gestalten lernen!

Das Arbeitssystem Büroraum verstehen und gestalten lernen! AUSBILDUNGSGANG Gepr. ArbeitsplatzExperte European Workplace Expert (MBA certified) Das Arbeitssystem Büroraum verstehen und gestalten lernen! TERMINE Herbst 2013 Modul 1: 24. 25.10.2013 Modul 2: 09. 11.12.2013

Mehr

Kongress 2013 BETRIEBSRÄTE. Jetzt anmelden! www.waf-seminar.de kongress. Dabei sein. Mitreden. Betriebsratsarbeit in Deutschland

Kongress 2013 BETRIEBSRÄTE. Jetzt anmelden! www.waf-seminar.de kongress. Dabei sein. Mitreden. Betriebsratsarbeit in Deutschland BETRIEBSRÄTE Kongress 2013 W.A.F. Betriebsräte-Kongress Berlin, 03. 05. Juni 2013 Dabei sein. Mitreden. Jetzt anmelden! www.waf-seminar.de kongress Betriebsratsarbeit in Deutschland Trends Perspektiven

Mehr

LEAD Institut. Wechseln Sie Ihre Perspektive

LEAD Institut. Wechseln Sie Ihre Perspektive LEAD Institut LEAD Institut Wechseln Sie Ihre Perspektive Flügel und Partner Personalberatung bietet im Rahmen des LEAD Institutes - Leipziger Executive Active Development Seminare, Workshops und Coachings

Mehr

Flexible Arbeitsund Vergütungsmodelle

Flexible Arbeitsund Vergütungsmodelle Eintägiges Kompaktseminar für Fach- und Führungskräfte 27. Mai 2015 in Frankfurt/M. 21. Juli 2015 in München Flexible Arbeitsund Vergütungsmodelle arbeitsrechtlich sicher gestalten Diskutieren Sie die

Mehr

Mein Recht auf Schulung und Weiterbildung als Betriebsratsmitglied

Mein Recht auf Schulung und Weiterbildung als Betriebsratsmitglied Warum braucht ein Betriebsratsmitglied Schulung & Weiterbildung? Die Aufgaben, Pflichten und Verantwortlichkeiten von Betriebsräten sind mit den Jahren komplexer, umfangreicher und somit auch anspruchsvoller

Mehr

Intensivschulungen Programm

Intensivschulungen Programm Intensivschulungen Programm Seminar 1: Kündigungsrecht (13.06.2007) A) Kündigung: personenbedingt, betriebsbedingt, verhaltensbedingt; - 102 Abs. 1-3 BetrVG Widerspruch des Betriebsrates: Formulierung,

Mehr

Generation Y und die Gewerkschaften

Generation Y und die Gewerkschaften Wir laden ein zum 2. Frankfurter Arbeitsrechtsdialog Generation Y und die Gewerkschaften Mehr Freiheit durch weniger Arbeitsvertrag oder umgekehrt? Wolfgang Apitzsch Thomas Drosdeck Manfred Weiss Einladung

Mehr

Start frei für die eigene Zahnarztpraxis

Start frei für die eigene Zahnarztpraxis Start frei für die eigene Zahnarztpraxis Mallorca, 19. 21. September 2008 Beratung & Service Start frei für die eigene Zahnarztpraxis Mallorca, 19. 21. September 2008 Beratung & Service 2 Unser Rezept

Mehr

Der Seminarpreis beinhaltet das Honorar für den/die Referenten an drei Seminartagen incl. Vorbereitungszeit, Seminarmaterial sowie Pausengetränke.

Der Seminarpreis beinhaltet das Honorar für den/die Referenten an drei Seminartagen incl. Vorbereitungszeit, Seminarmaterial sowie Pausengetränke. Hallplatz Ettlinger Hermann-Lingg-Straße Hasenbergstraße 23/25 90402 3a 4976137 70176 Nürnberg 10 Karlsruhe 80336 Stuttgart München An alle Betriebsrätinnen und Betriebsräte in IT-, IuK- oder EDV-Ausschüssen

Mehr

betriebsräte akademie bayern EINLADUNG Integration und Anerkennung für die Arbeitskräfte von Morgen 16. und 17. November 2015 in Beilngries

betriebsräte akademie bayern EINLADUNG Integration und Anerkennung für die Arbeitskräfte von Morgen 16. und 17. November 2015 in Beilngries betriebsräte EINLADUNG Integration und Anerkennung für die Arbeitskräfte von Morgen 16. und 17. November 2015 in Beilngries Integration und Anerkennung für die Arbeitskräfte von Morgen Der demografische

Mehr

BERATEN BILDEN INFORMIEREN. Beratungsstelle für Betriebs- und Personalräte. best-saarland.de. Innovationen sozial gestalten die Einigungsstelle

BERATEN BILDEN INFORMIEREN. Beratungsstelle für Betriebs- und Personalräte. best-saarland.de. Innovationen sozial gestalten die Einigungsstelle Beratungsstelle für Betriebs- und Personalräte BERATEN BILDEN INFORMIEREN 1 Besser Einigungsstelle als schlechte Vereinbarung Bevor man bei den Verhandlungen mit dem Arbeitgeber (z.b. zu Informationssystemen)

Mehr

Datenschutz für den Betriebsrat PRAXISLÖSUNGEN

Datenschutz für den Betriebsrat PRAXISLÖSUNGEN Datenschutz für den Betriebsrat PRAXISLÖSUNGEN Inhaltsverzeichnis Arbeiten mit diesem Buch 5 Schnelleinstieg 7 Mitbestimmung und Datenschutz Warum will keiner seine Daten schützen? 9 Zahlen oder Worte

Mehr

DIFI - Forum für Innovationsmanagement Zuständigkeiten und Abläufe bei der Erstellung der Innovationsstrategie (Innovation Strategy Implementation)

DIFI - Forum für Innovationsmanagement Zuständigkeiten und Abläufe bei der Erstellung der Innovationsstrategie (Innovation Strategy Implementation) DIFI - Forum für Innovationsmanagement Zuständigkeiten und Abläufe bei der Erstellung der Innovationsstrategie (Innovation Strategy Implementation) 12. November 2015 Darmstadt, MARITIM Rhein-Main Hotel

Mehr

PfA Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH

PfA Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH PfA Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH Betriebsverfassungsrecht kompakt - Das Wesentliche an nur einem Tag - Sie sind neu in der Personalverwaltung oder gerade frisch gewählte/-er Betriebs

Mehr

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt Praxisseminar Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt am 17. Februar 2016 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von:

Mehr

Kundenseminare Social Media ist mehr als Facebook! Einsteiger & Fortgeschrittene

Kundenseminare Social Media ist mehr als Facebook! Einsteiger & Fortgeschrittene Kundenseminare Social Media ist mehr als Facebook! Einsteiger & Fortgeschrittene Eichstätt, 10.09.2012 Tourismuszukunft private Akademie GmbH und Co. KG Tourismuszukunft private Akademie GmbH und Co. KG

Mehr

ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz

ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz Ein Seminar der DWH academy Seminar ET08 ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz Extraktion, Transformation und Laden, kurz ETL, beschreibt den Prozess

Mehr

BVMB-Seminar Haftungsfallen beim Nachunternehmereinsatz! Risikobegrenzung und Praxistipps; update am 20. Januar 2016 in Frankfurt/Main

BVMB-Seminar Haftungsfallen beim Nachunternehmereinsatz! Risikobegrenzung und Praxistipps; update am 20. Januar 2016 in Frankfurt/Main BVMB Kaiserplatz 3 53113 Bonn [[NeuerBrief]] Bundesvereinigung Mittelständischer Bauunternehmen e.v. Kaiserplatz 3 53113 Bonn Tel.: 0228 91185-0 Fax: 0228 91185-22 www.bvmb.de info@bvmb.de Vereinsregister

Mehr

Social Media, Internet, Email Herausforderung für das Arbeitsverhältnis?

Social Media, Internet, Email Herausforderung für das Arbeitsverhältnis? Social Media, Internet, Email Herausforderung für das Arbeitsverhältnis? Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht CMS Hasche Sigle 1. Social Media als Schnittstelle zwischen Beruf und Privatleben Thema

Mehr

web 2.0 Mach mit! Die Zukunft hat begonnen Web 2.0 für Betriebsräte www.igbce-bws.de @ Twitter Facebook Rss-Feed Flickr Xing

web 2.0 Mach mit! Die Zukunft hat begonnen Web 2.0 für Betriebsräte www.igbce-bws.de @ Twitter Facebook Rss-Feed Flickr Xing web 2.0 Mach mit! www.igbce-bws.de @ Twitter Facebook Rss-Feed Flickr Xing Die Zukunft hat begonnen Web 2.0 für Betriebsräte 20. 21. Oktober 2011 Die Zukunft hat begonnen Web 2.0 für Betriebsräte Die ersten

Mehr

M:TRIPS STEP I PRAXISMARKETING NEXT LEVEL MALLORCA 17.07. 20.07.2014. Health AG Edition

M:TRIPS STEP I PRAXISMARKETING NEXT LEVEL MALLORCA 17.07. 20.07.2014. Health AG Edition M:TRIPS STEP I PRAXISMARKETING NEXT LEVEL MALLORCA 17.07. 20.07.2014 Health AG Edition KURZBESCHREIBUNG Die Health AG wird gemeinsam mit der Agentur M:Consult in der Zeit vom 17. 20. Juli ein 3 1/2 -tägiges

Mehr

REFA-Datenschutzbeauftragter

REFA-Datenschutzbeauftragter Das Know-how. REFA-Datenschutzbeauftragter Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

Umgang mit dem Betriebsrat

Umgang mit dem Betriebsrat Das Know-how. Umgang mit dem Betriebsrat Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

Teilzeit, Elternzeit, Pflegezeit und Co.

Teilzeit, Elternzeit, Pflegezeit und Co. TAE Technische Akademie Esslingen Ihr Partner für Weiterbildung seit 60 Jahren! Maschinenbau, Produktion und Fahrzeugtechnik Tribologie Reibung, Verschleiß und Schmierung Elektrotechnik, Elektronik und

Mehr

Schlankes Riskmanagement für KMU

Schlankes Riskmanagement für KMU Praxis-Seminar Schlankes Riskmanagement für KMU Erfolgsfaktoren für die richtigen Entscheide 1-Tagesseminar: Donnerstag, 30. September 2010 So betreiben Sie eine effiziente Risikobeurteilung für ein effektives

Mehr

Betriebsräte Grundqualifizierung

Betriebsräte Grundqualifizierung Stand: 26.06.2013 BR 1: Aller Anfang ist gar nicht so schwer Einführung und Überblick Betriebsräte Grundqualifizierung Um die Interessen der Arbeitnehmer/-innen konsequent und wirksam zu vertreten, muss

Mehr

Jubiläumsveranstaltung 10. Arbeitsrechtsforum 2016

Jubiläumsveranstaltung 10. Arbeitsrechtsforum 2016 Jubiläumsveranstaltung 10. Arbeitsrechtsforum 2016 Arbeiten 4.0 Neue Rahmenbedingungen für das Arbeiten im Unternehmen Rechts- und Steuerberatung www.luther-lawfirm.com Wir laden Sie herzlich ein zum Luther

Mehr

Do it yourself! - Basic Business Development

Do it yourself! - Basic Business Development Do it yourself! - Basic Business Development Sehr geehrter Interessent, sehr geehrte Interessentin, vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Seminarangebot Do it yourself!. Im Folgenden finden Sie detaillierte

Mehr

5. März 2014, München

5. März 2014, München Datenschutz-Praxis Fahrplan für das erste Jahr als Datenschutzbeauftragter Was sind die wesentlichen Handlungsfelder und durchzuführenden Maßnahmen im ersten Jahr als Datenschutzbeauftragter? 5. März 2014,

Mehr

Einstiegsseminare für Betriebsräte 2010

Einstiegsseminare für Betriebsräte 2010 fachanwälte für arbeitsrecht Müller-Knapp Hjort Brinkmeier Einstiegsseminare für Betriebsräte 2010 wir können arbeitsrecht. Stress, Überlastung, Arbeitszeit, Datenschutz, Informationsrechte, Betriebsänderungen

Mehr

Führungskräfteprogramm 2014. 2007 promotus Seffner Oberschelp GbR

Führungskräfteprogramm 2014. 2007 promotus Seffner Oberschelp GbR Führungskräfteprogramm 2014 1 Programmdesign Seminargestaltung Geboten wird ein komplexes Programm mit der Möglichkeit auch einzelne Module zu buchen Der Teilnehmerkreis setzt sich aus Führungskräften,

Mehr

Psychische Belastungen in der Arbeitswelt angehen Was tun, wenn Arbeit krank macht?

Psychische Belastungen in der Arbeitswelt angehen Was tun, wenn Arbeit krank macht? Verwaltungsstelle Neuwied TBS ggmbh Kaiserstr. 26-30 55116 Mainz Tel. 06131 / 28 835 0 Fax 06131 / 22 61 02 info@tbs-rlp.de www.tbs-rlp.de Mainz, Oktober 2015 Liebe Kolleginnen und Kollegen, die Zahlen

Mehr

3-tägiges Intensivtraining am Humanpräparat

3-tägiges Intensivtraining am Humanpräparat Innovative Präzision 3-tägiges Intensivtraining am Humanpräparat 27.-29. September 2013 in Budapest 27.-29.09.2013 in Budapest Mit dem vorliegenden Programm möchte ich Sie herzlich zu unserer 4. Internationalen

Mehr

In diesem Training lernen Sie Ihre Überzeugungskraft zu stärken und Ihre Argumente noch gezielter zu platzieren.

In diesem Training lernen Sie Ihre Überzeugungskraft zu stärken und Ihre Argumente noch gezielter zu platzieren. NLB Betriebsrats Neurolinguistik Rhetorik Training 1 So argumentieren erfolgreiche Betriebsräte! Trainieren Sie die Macht der Überzeugung! In diesem Training lernen Sie Ihre Überzeugungskraft zu stärken

Mehr

Ausbildung der Ausbilder

Ausbildung der Ausbilder Ausbildung der Ausbilder (gem. AEVO) Intensiv-Kurz-Seminar für Fachwirte Foto: Fotolia.de Seminarziel: An nur 2 Unterrichtstagen bereiten unsere erfahrenen Dozenten Sie auf die praktische Prüfung Ausbildung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Literaturverzeichnis... XV. 1 Einführung... 1. 1.1 Zielsetzung des Promotionsvorhabens... 1 1.2 Gang der Untersuchung...

Inhaltsverzeichnis. Literaturverzeichnis... XV. 1 Einführung... 1. 1.1 Zielsetzung des Promotionsvorhabens... 1 1.2 Gang der Untersuchung... Inhaltsverzeichnis Literaturverzeichnis... XV 1 Einführung... 1 1.1 Zielsetzung des Promotionsvorhabens... 1 1.2 Gang der Untersuchung... 4 2 Grundlagen des Rechtsinstituts des Datenschutzbeauftragten...

Mehr

Was sagt der Anwalt: Rechtliche Aspekte im BEM

Was sagt der Anwalt: Rechtliche Aspekte im BEM Was sagt der Anwalt: Rechtliche Aspekte im BEM Peter Gerhardt Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Frankfurt am Main Gesetzliche Grundlagen des BEM seit 2004 in 84 Abs. 2 SGB IX geregelt. bei allen

Mehr

Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010. The World s Leading Metrology Software

Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010. The World s Leading Metrology Software Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010 The World s Leading Metrology Software Begrenzte Teilnehmerzahl! Melden Sie sich jetzt an unter pcdmis-news.de@hexagonmetrology.com PC-DMIS Update Seminar 2010

Mehr

Arbeitnehmerdatenschutz Arbeitsrechtliche Aspekte

Arbeitnehmerdatenschutz Arbeitsrechtliche Aspekte Arbeitnehmerdatenschutz Arbeitsrechtliche Aspekte Rechtsanwalt Dr. Oliver Grimm Fachanwalt für Arbeitsrecht München 26. November 2009 Überblick Was gilt aktuell für den Umgang mit Mitarbeiterdaten? Wann

Mehr

Anmeldung Praxisorientierte Seminare 2013. Rück-Fax: 0361 6543 00 01 (bitte bis 30.11.2012)

Anmeldung Praxisorientierte Seminare 2013. Rück-Fax: 0361 6543 00 01 (bitte bis 30.11.2012) Anmeldung Praxisorientierte Seminare 2013 Rück-Fax: 0361 6543 00 01 (bitte bis 30.11.2012) Arbeitsrechtliche Brennpunkte Teil 1 Hier melde ich mich für oben bezeichnetes Seminar: Vortagsseminar jeweils

Mehr

Kommunale Wirtschaft im Brennpunkt

Kommunale Wirtschaft im Brennpunkt www.pwc.de/de/events Kommunale Wirtschaft im Brennpunkt Seminar 25. Juni 2014, Mannheim Kommunale Wirtschaft im Brennpunkt Termin und Veranstaltungsort Mittwoch, 25. Juni 2014 PricewaterhouseCoopers Legal

Mehr

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen 2-Tage Experten-Seminar 1249 SEM-Q-INNO1-2 Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen Top Executive Seminar mit Dr.-Ing. Peter Klose Dieses 2-tägige Seminar

Mehr

9. Jahresarbeitstagung Miet- und Wohnungseigentumsrecht. 21. bis 22. November 2014 Bochum

9. Jahresarbeitstagung Miet- und Wohnungseigentumsrecht. 21. bis 22. November 2014 Bochum FACHINSTITUT FÜR MIET- UND WOHNUNGSEIGENTUMSRECHT 9. Jahresarbeitstagung Miet- und Wohnungseigentumsrecht 21. bis 22. November 2014 Bochum Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer,

Mehr

Auszug aus: Martin Wolmerath/ Axel Esser (Hrsg.): Werkbuch Mobbing. Offensive Methoden gegen psychische Gewalt am Arbeitsplatz. Frankfurt am Main:

Auszug aus: Martin Wolmerath/ Axel Esser (Hrsg.): Werkbuch Mobbing. Offensive Methoden gegen psychische Gewalt am Arbeitsplatz. Frankfurt am Main: Auszug aus: Martin Wolmerath/ Axel Esser (Hrsg.): Werkbuch Mobbing. Offensive Methoden gegen psychische Gewalt am Arbeitsplatz. Frankfurt am Main: Bund-Verlag, 2012, S. 111-121. 26 Expertenbeiträge

Mehr

Aktuelle Projekte zur Tarifgestaltung

Aktuelle Projekte zur Tarifgestaltung Aktuelle Projekte zur Tarifgestaltung 17. und 18. März 2011 Heidelberg Leitung: Bereichsleiter der WVI Verkehrsforschung und Infrastrukturplanung GmbH, Braunschweig Zielgruppe: Mitarbeiter/innen, die für

Mehr

F a x a n t w o r t (030) 68 29 85-22

F a x a n t w o r t (030) 68 29 85-22 F a x a n t w o r t (030) 68 29 85-22 An GOING PUBLIC! AG & Co. KG Lahnstraße 84-86a 12055 Berlin Ja, ich möchte an folgenden 2-Tages-Seminaren bzw. 3-Tages-Seminaren teilnehmen melde mich an. Die Studiengebühr

Mehr

Wir laden ein zum 8. Frankfurter Arbeitsrechtsdialog

Wir laden ein zum 8. Frankfurter Arbeitsrechtsdialog Wir laden ein zum 8. Frankfurter Arbeitsrechtsdialog Arbeit der Zukunft - Zukunft der Arbeit. Aussichten und Ansichten zu Industrie 4.0 Die digitale Revolution wird unter dem Stichwort Industrie 4.0 in

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite. Vorwort

Inhaltsverzeichnis. Seite. Vorwort Vorwort V Teil 1 Social Media und Anwälte - ein gutes Team? 1 Kapitell Wir Anwälte im 21. Jahrhundert 3 Kapitel 2 Was soll ein Anwalt mit Social Media? S I. Ein Markt mit Potenzial 5 II. Die technische

Mehr

16. bis 17. Mai 2014 Hamburg

16. bis 17. Mai 2014 Hamburg FACHINSTITUT FÜR ERBRECHT 6. Jahresarbeitstagung Erbrecht 16. bis 17. Mai 2014 Hamburg Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern und Notarkammern.

Mehr

14. Arbeitsrechtstag

14. Arbeitsrechtstag P E R S O N A L D I E N S T L E I S T U N G E N 14. Arbeitsrechtstag Rhein-Main Dienstag, 29.09.2015 Hyatt Regency Mainz Führende Experten aus Richter- und Anwaltschaft vermitteln wertvolle Informationen

Mehr

2. Kölner Vergabetreff

2. Kölner Vergabetreff Vergabe ln 2. KÖL Kö EFF 19. No TR ERGAB RV E NE 2. Kölner Vergabetreff ber 2013 i n vem Experten referieren Praktiker diskutieren 19. November 2013 den: Exklusiv für unsere Kun l. MwSt.! Teilnahme nur

Mehr

Arbeitnehmerdatenschutz

Arbeitnehmerdatenschutz dtb Datenschutz- und Technologieberatung Arbeitnehmerdatenschutz Aktuelle Seminare für Betriebs- und Personalräte Internet und Arbeitsrecht Das Seminar zum Buch Prof. Dr. Wolfgang Däubler Weiterbildung

Mehr

Die neue EU-Datenschutz- Grundverordnung

Die neue EU-Datenschutz- Grundverordnung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Die neue EU-Datenschutz- Grundverordnung Auswirkungen auf die Personalpraxis schon jetzt aktiv werden? 13. Juni 2016,

Mehr

PfA Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH

PfA Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH PfA Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH Erfahren Sie das Wichtigste zu: Social Media und Arbeitsrecht Fehlervermeidung beim Online-Recruiting Berufs- und privatorientierte Netzwerke Pflichten

Mehr

24. Februar 2014, Bonn 27. August 2014, Berlin

24. Februar 2014, Bonn 27. August 2014, Berlin Datenschutz-Praxis Verfahrensverzeichnis und Vorabkontrolle Wann dürfen Verfahren zur automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten eingesetzt werden, wie werden sie gesetzeskonform dokumentiert?

Mehr

10. bis 11. Oktober 2014 München

10. bis 11. Oktober 2014 München FACHINSTITUTE FÜR INFORMATIONSTECHNOLOGIERECHT/ GEWERBLICHEN RECHTSSCHUTZ/URHEBER- UND MEDIENRECHT Jahresarbeitstagung IT-Recht 10. bis 11. Oktober 2014 München Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer,

Mehr

Schwerbehindertenvertretung

Schwerbehindertenvertretung Schwerbehindertenvertretung Schwerbehindertenrecht aktuell Wahl der Schwerbehindertenvertretung Präventiver Gesundheitsschutz im Betrieb Arbeits- und Sozialrecht für SBV Gespräche führen als SBV Das große

Mehr

Mein Nutzen. Arbeitsrecht für Betriebsräte Teil I INFO. Sonderpreis. Seminarinhalt Grundsätze des Arbeitsrechts. Teilnehmerkreis

Mein Nutzen. Arbeitsrecht für Betriebsräte Teil I INFO. Sonderpreis. Seminarinhalt Grundsätze des Arbeitsrechts. Teilnehmerkreis Sonderpreis Arbeitsrecht für Betriebsräte Teil I Möglichkeiten und Grenzen des Arbeitsverhältnisses 42 Seminarinhalt Grundsätze des Arbeitsrechts Unterschied Arbeitsrecht und Betriebsverfassungsrecht Rechtsgrundlagen

Mehr

Train-the-Trainer K-Kapital -Zertifizierung

Train-the-Trainer K-Kapital -Zertifizierung Train-the-Trainer K-Kapital -Zertifizierung zum K-Kapital Berater, Trainer Was ist durch diese Ausbildung anders oder neu als bisher? In immer enger werdenden Märkten, durch steigende Anforderungen an

Mehr

Ergonomie-Coach Verwaltung (zertifiziert durch die IGR e.v.)

Ergonomie-Coach Verwaltung (zertifiziert durch die IGR e.v.) AUSBILDUNGSGANG Ergonomie-Coach Verwaltung (zertifiziert durch die IGR e.v.) TERMINE 25.-27. November 2015- Berlin-Köpenik 06.-08. April 2016 - Großraum Rhein-Neckar/Rhein-Main 11.-13. Mai 2016 - Großraum

Mehr

INHOUSE-SEMINARE. BetrVG I - III ArbR I - III Kombi BetrVG und ArbR. Schulungen für Betriebsräte Betriebsverfassungsrecht Arbeitsrecht Spezialseminare

INHOUSE-SEMINARE. BetrVG I - III ArbR I - III Kombi BetrVG und ArbR. Schulungen für Betriebsräte Betriebsverfassungsrecht Arbeitsrecht Spezialseminare A f A INHOUSE-SEMINARE INDIVIDUELL - KOMPAKT - PROFESSIONELL BetrVG I - III ArbR I - III Kombi BetrVG und ArbR Schulungen für Betriebsräte Betriebsverfassungsrecht Spezialseminare AfA Die Inhouse-Seminare

Mehr

24. Februar 2014, Bonn

24. Februar 2014, Bonn Datenschutz-Praxis Verfahrensverzeichnis und Vorabkontrolle Wann dürfen Verfahren zur automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten eingesetzt werden, wie werden sie gesetzeskonform dokumentiert?

Mehr

Position. Arbeitnehmerdatenschutz rechtssicher gestalten. Stand: März 2014 www.vbw-bayern.de

Position. Arbeitnehmerdatenschutz rechtssicher gestalten. Stand: März 2014 www.vbw-bayern.de Position Arbeitnehmerdatenschutz rechtssicher gestalten Stand: März 2014 www.vbw-bayern.de Vorwort X Vorwort Zehn Forderungen für einen praxisgerechten Beschäftigtendatenschutz Die vbw Vereinigung der

Mehr

Die TBS ggmbh veranstaltet daher zum Thema ein 2-tägiges Praxisseminar, zu dem wir Euch hiermit herzlich einladen:

Die TBS ggmbh veranstaltet daher zum Thema ein 2-tägiges Praxisseminar, zu dem wir Euch hiermit herzlich einladen: TBS ggmbh Kaiserstr. 26-30 55116 Mainz Tel. 06131 / 28 835 0 Fax 06131 / 22 61 02 info@tbs-rlp.de www.tbs-rlp.de Mainz, im Dezember 2015 Liebe Kolleginnen und Kollegen, die Zahlen der Krankenkassen sind

Mehr