Heizsysteme im Kostenvergleich

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Heizsysteme im Kostenvergleich"

Transkript

1 Niedrigenergiehaus WÄRMEPUMPEN-HEIZUNG Wärmepumpen-Häuser sind Wohfüh-Häuser! Das beiebte Heizsystem ist gerade in Oberösterreich weit verbreitet. Wer die Wärmepumpe bereits im Panungsstadium ins Auge fasst, erspart sich den Bau eines Heiz- bzw. Tankraums und ein eingesparter Kamin reduziert die Baukosten noch weiter. Ist die Wärmepumpe einma in Betrieb, zeichnet sie sich durch unschagbar niedrige Betriebs kosten aus. Die Mehrkosten für den Einbau der Wärmepumpe amortisieren sich innerhab weniger Jahre. Die umwetfreundiche Wärmepumpe verässich, günstig, bequem Heizsysteme im Kostenvergeich Günstigste Betriebskosten Heimischer Energieträger Wartungsfreier Betrieb Höchster Komfort durch automatischen Betrieb Kein Patzbedarf für Heizraum und Brennstoffager (reduziert Baukosten) Keine Zusatzkosten für Kamin Keine Bevorratungskosten für Brennstoff Wertvoer Beitrag zur Erreichung des Kyoto Ziees Höchste Kundenzufriedenheit Wir informieren Sie gerne! Die Energieberatungsspeziaisten der Energie AG beraten Sie gerne. Kontaktieren Sie uns, wir stehen Ihnen sowoh teefonisch as auch per sönich für Fragen zur Verfügung! Service-Teefon Service-Fax Service-E-Mai Homepage Energie AG Oberösterreich Vertrieb GmbH & Co KG Böhmerwadstraße 3, 4021 Linz Service-Teefon: Service-Fax: E-Mai:

2 NIEDRIGENERGIEHAUS- HEIZSYSTEM: REPRÄSENTATIVE HEIZSYSTEME IM JAHRESGESAMTKOSTEN-VERGLEICH FÜR HEIZUNG UND WARMWASSER BASISDATEN DES GESAMTKOSTENVERGLEICHS Kosten [EURO] , 2.500, 2.000, 1.500, Peets Luft- Biomasse- Erdgas- Erd- Zentraheizung Wärmepumpe Nahwärme Zentraheizung Wärmepumpe Fachkoektor Investition u. Instandsetzung 2.765, 2.702, 1.816, 1.804, 2.597, Betriebsnebenkosten 426, 48, 297, 197, 36, Verbrauchskosten 668, 499, 1.115, 865, 404, Gesamtkosten 3.859, 3.249, 3.228, 2.866, 3.037, Reative Gesamtkosten 100% 84% 84% 74% 79 % (Basis = Peets) 3.859, 2.765, 3.249, 2.702, 3.228, 1.816, 297, 2.866, 3.037, 1.804, 2.597, Basisdaten für die Berechnung Agemeine technische Basisdaten Menge Einheit Bruttogeschoßfäche 200 m 2 Wohnnutzfäche 170 m 2 Energiekennzah 45 kwh/(m 2.a) Nutzwärmebedarf-Raumwärme kwh/a Personenanzah 4 Spezifischer Warmwasser-Nutzenergiebedarf in der Heizperiode 500 kwh/(p.a) Spezifischer Warmwasser-Nutzenergiebedarf außerhab der Heizperiode 350 kwh/(p.a) Warmwasser-Nutzenergiebedarf in der Heizperiode für ae Personen kwh/(p.a) Warmwasser-Nutzenergiebedarf außerhab der Heizperiode für ae Personen kwh/(p.a) Jahres-Nutzwärmebedarf des Objektes kwh/a Wärmeverust-Faktor der Warmwasserverteiung ink. Speicherveruste 1,13 Warmwasser-Energiebedarf ink. Verteiveruste in der Heizperiode kwh/a Warmwasser-Energiebedarf ink. Verteiveruste außerhab der Heizperiode kwh/a Verteiveruste zwischen Wärmeerzeuger im Haus und der Wärmeabgabe 2 % Soare Deckung der Warmwasserbereitung in der Heizperiode 45,00 % Soare Deckung der Warmwasserbereitung außerhab der Heizperiode 95,00 % Soare Deckung gesamt 40,00 % Koektorfäche 8,00 m² Soarertrag pro Koektorfäche 314,99 kwh/m².a Soarertrag gesamt 2.519,90 kwh/a Agemeine wirtschaftiche Basisdaten Kakuationszinssatz 4,95 % Strompreis für Hifs- und Nebenanagen 0,2070 EUR/kWh Eigeneistungs-Bewertung (fiktiver Stundenohn für eigene Aktivitäten) 10, EUR/h GESAMTKOSTENVERGLEICH ÜBER 15 JAHRE BETRIEBSZEIT (BARWERTMETHODE) Diskontierungssatz: 5,00% Preissteigerungsraten: Instandsetzungskosten (ISK): 3,00% Betriebsgebundene Kosten (BNK): 3,00% Verbrauchsgebundene Kosten (VK): VPI , 500, 0, 426, 668, 48, 499, 1.115, 197, 865, 36, 404, Erd- Peets Luft- Biomasse- Erdgas- Wärmepumpe Zentraheizung Wärmepumpe Nahwärme Zentraheizung Fachkoektor Kosten [EURO] Erdgas-ZH Peets-ZH Biomasse-NW Erd-WP Luft-WP Nutzungsdauer [Jahre] Tabee und Grafik: Jahreskosten nach Annuitätenmethode [in EURO pro Jahr; ink. Mwst.] Region: Oberösterreich-Durchschnitt Preisangaben: ink. Steuern/Abgaben; e Stand: 03/2013

3 PELLETS-ZENTRALHEIZUNG Verbrauchs- Betriebs- Investitions- Nutzungs- Kapita- Instand- Instand- Investitionskosten Hoz-Peets 632,44 Abfüpauschae 36,00 Summe Verbrauchskosten 668,44 Kessereinigung 41,20 Wartungsdienst 164,80 Rauchfangkehrer: 4 x Fangreinigung + 1 x Abgasmessung 77,00 Stromkosten für Nebenanagen 77,00 Lagerzinsen Hoz-Peets (für 1/2 Jahr) 16,00 Eigeneistung (Kontroe, Angebote, Besteung) 50,00 Summe Betriebsnebenkosten 426,00 10 kw Peets-Zentraheizkesse ink. Steuerung, Regeung, Zubehör , ,12 Peetsfördervorrichtung (Lagerraum > Heizkesse) , ,98 Sicherheitseinrichtungen, Zusatz- und Keinmateria , ,01 Montage, Instaation (eektrisch + hydrauisch), Inbetriebnahme der Anage , ,87 Wärmeverteiung, Wärmeabgabe ink. Montage u. Instaation , ,77 Feuchtigkeitsunempf. Isoierkamin (1 Zug, D = 14 cm, L = 11 m) ink. Aufsteung , , Registerspeicher für Warmwasser ink. Isoation , ,25 Raumbedarf für Heizung + Warmwasserbereitung 320, /m² 5 m² , ,97 Raumbedarf für Peetsagerung 355, /m² 5 m² , ,48 Soaranage 8m 2 kompett , ,61 Förderung Soaranage , ,82 Landesförderung 30 % Nettoinvestition max. EUR 2.200, , ,83 Summe Investitions- und Instandsetzungskosten ,42 GESAMTKOSTEN: EUR/a 3.859,86 Spezif. Kosten in EUR/(kWh.a): 0,054 0,034 0,223 EUR/(kWh.a) 0,311 System: Peets-Zentraheizung Raumwärme + ganzjährig Warmwasser Energieträger: Hoz-Peets Preisangaben: ink. Steuern/ Vergeich der Jahresgesamtkosten in Anehnung an die VDI-Richtinie 2067 (Wirtschaftichkeitsberechnung nach der Annuitäten-Methode) Kesse-Nutzungsgrad für Heizungsbetrieb u. Warmwasser-Winter (bez. auf Heizwert-Hu): 85 % (Hu) Kesse-Nutzungsgrad Warmwasser-Sommer (bez. auf Heizwert-Hu): 64 % (Hu) Brennstoffbedarf: Heizung + ganzjährige Warmwasser-Bereitung 2.581,41 kg/a Heizwert (Pro Peets) 4,8 kwh/kg Energieträgerpreis (ink. Mwst.) 0,245 EUR/kg Kakuationszinssatz 4,95 % Bedarf eektrischer Strom (in % der produzierten Wärme; für Zubehör und Nebenaggregate) 3 % Eigeneistung: Peets-Organisation, Befü-, Heizungs-, Verbrauchskontroe, k. Wartungen 5 h/a Eigeneistungsbewertung 10, EUR/h

4 LUFT-WÄRMEPUMPE (AUSSENLUFT) Verbrauchs- Betriebs- Investitions- Nutzungs- Kapita- Instand- Instand- Investitionskosten Zähpunktpauschae 18,00 ALL In Preis (Mischtarif) für eektrischen Strom 409,43 Miete für Zäher und Rundsteuergerät (4,8 + 1,2) EUR/Monat 72,00 Summe Verbrauchskosten 499,43 Eigeneistung (Rechnungs- und Heizungskontroe) 10,00 Strom für Nebenanagen 38,00 Summe Betriebsnebenkosten 48,00 8,3 kw Pth, Kompressor , ,24 8,3 kw Pth, Wärmepumpe ink. Steuerung, Regeung, Zubehör , ,38 Sicherheitseinrichtungen, Zusatz- und Keinmateria , ,22 Montage, Instaation (eektrisch + hydrauisch), Inbetriebnahme der Anage , ,87 Wärmeverteiung, Wärmeabgabe ink. Montage und Instaation , ,77 Notkamin (in Zukunft nicht mehr vorgeschrieben) 0 0 0, , Registerspeicher für Warmwasser ink. Montage und Instaation , ,02 Raumbedarf für Heizung + Warmwasserbereitung 320/m² 2 m² , ,79 Soaranage 8m² kompett , ,20 Förderung Soar , ,82 Förderung WP Land OÖ. (seit einkommensabhängig) EUR 1.000, , ,90 Barzuschuss fas 5 J. Kunde bei Energie AG EUR 250, , ,98 Summe Investitions- und Instandsetzungskosten ,79 GESAMTKOSTEN: EUR/a 3.249,22 Spezif. Kosten * in EUR/(kWh.a): 0,04 0,010 0,218 EUR/(kWh.a) 0,268 System: Eektrische Wärmepumpe für Raumwärme + ganzjährig Warmwasser mit Luft- Wärmepumpe Energieträger: Eektrischer Strom Preisangaben: ink. Steuern/ Vergeich der Jahresgesamtkosten in Anehnung an die VDI-Richtinie 2067 (Wirtschaftichkeitsberechnung nach der Annuitäten-Methode) Wirkungsgrad d. Leitungen zwischen Wärmeerzeuger im Haus und der Wärmeabgabe: 98 % Wärmepumpen-Arbeitszah für Luft/Wasser-Wärmepumpe (Mix aus Heizung und Warmwasser) 350 % (sh. OÖ. WBF) End-Energiebedarf des Kompressors für Heizung und Warmwasser ink. Veruste: 3.001,65 kwh/a Mischtarif * : 0,1414 EUR/kWh / 70% Tag 0,1247 EUR/kWh / 30% Nacht 0,1364 EUR/kWh Kakuationszinssatz 4,95 % Bedarf eektrischer Strom (in % der produzierten Wärme; für Zubehör und Nebenaggregate) 1,5 % Eigeneistung: Heizungs-, Verbrauchs-, Abrechnungskontroe 1 h/a Eigeneistungsbewertung 10, EUR/h ALL-IN-Preis der ENAMO Ökostrom GmbH *

5 BIOMASSE-NAHWÄRME Verbrauchs- Betriebs- Investitions- Nutzungs- Kapita- Instand- Instand- Investitionskosten Nahwärme 1.040,76 Messgebühr (div. Nahwärmeverträge in OÖ.) 74,12 Summe Verbrauchskosten 1.114,88 Leistungspreis, bemessen auf 28, EUR/kW x 10 kw = 276,06 (div. Nahwärmeverträge in OÖ.) Stromkosten für Nebenanagen 11,00 Eigeneistung (Rechnungs- und Heizungskontroe) 10,00 Summe Betriebsnebenkosten 297,06 Hausumformerstation as ZH , ,07 Anschußpauschae , ,70 Zusatz- und Keinmateria , ,01 Montage, Instaation (eektrisch + hydrauisch), Inebtriebnahme der Anage , , , ,85 Wärmeverteiung, Wärmeabgabe ink. Montage u. Instaation , ,77 Notkamin (Vorschrift in Änderung) , , Registerspeicher für Warmwasser ink. Isoation , ,25 Raumbedarf für Heizung + Warmwasserbereitung 320, /m² 2 m² , ,79 Soaranage 8m 2 kompett , ,61 Förderung Soar , ,82 Förderung Land OÖ. für Fernwärme-Anschuss 1.200, , ,62 Summe Investitions- und Instandsetzungskosten ,93 GESAMTKOSTEN: EUR/a 3.227,87 Spezif. Kosten * in EUR/(kWh.a): 0,090 0,024 0,146 EUR/(kWh.a) 0,260 System: Biomasse-Nahwärme für Raumwärme + Warmwasser im Winter (Warmwasser-Sommer über Strom) Energieträger: Biomasse (Heizwerk) Preisangaben: ink. Steuern/ Stand: 03/2013 Vergeich der Jahresgesamtkosten in Anehnung an die VDI-Richtinie 2067 (Wirtschaftichkeitsberechnung nach der Annuitäten-Methode) Nutzungsgrad der Hausumformerstation: 95 % Warmwasserbereitung im Winter u ber Nahwärme, im Sommer u ber Speicher mit E-Patrone End-Energiebedarf für Heizung und WW-Bereitung über BM-Nahwärme im Winter: ,71 kwh/a Energieträgerpreis (ink. Mwst.; div. BM-NW-Verträge in OÖ. ink. Indexänderung) 0,094 EUR/kWh Kakuationszinssatz 4,95 % Bedarf eektrischer Strom (in % der produzierten Wärme; für Zubehör und Nebenaggregate) 0,5 % Strompreise: WW-Tarif * : 0, EUR/kWh Hochtarif: 0,2070 EUR/kWh Eigeneistung: Umformer-, Verbrauchs-, Abrechnungskontroe 1 h/a Eigeneistungsbewertung 10, EUR/h ALL-IN-Preis des Sommernachtstarif der Energie AG für WW-Bereitung im Sommer

6 ERDGAS-ZENTRALHEIZUNG Verbrauchs- Betriebs- Investitions- Nutzungs- Kapita- Instand- Instand- Investitionskosten Erdgas 848,98 Messentget 1,37 EUR/M x 12 M = 16,46 Summe Verbrauchskosten 865,44 Wartungsdienst 133,90 Rauchfangkehrer (1 x Objekt, 1 x Fangprüfung, 1 x Abgasmessung) 35,35 Stromkosten für Nebenanagen 23,00 Eigeneistung (Rechnungs- und Heizungskontroe) 5,00 Summe Betriebsnebenkosten 197, kw BW-Wandheizkesse ink. Brenner, Steuerung, Regeung, Zubehör ,24 1, ,24 Gas-Anschusspauschae mit Eigeneistungsantei , ,79 Sicherheitseinrichtungen, Zusatz- und Keinmateria , ,01 Montage, Instaation (eektrisch + hydrauisch), Inbetriebnahme der Anage , ,69 Wärmeverteiung, Wärmeabgabe ink. Montage u. Instaation , ,77 Feuchtigkeitsunempfindicher Isoierkamin (1 Zug, D = 12 cm, L = 11 m) ink. Aufsteung , , Soar-Registerspeicher für Warmwasser ink. Isoation , ,25 Raumbedarf für Heizung + Warmwasserbereitung 320,00/m² 2 m² , ,79 Soaranage 8 m² kompett (8 m² Fachkoektor, Soarstation, Montageset, Zubehör, Montage) , ,61 Förderung erdgas oö Energiespar- und Ökobonus ,12-28,12 Förderung Soaranage ,82 0 0,00-151,82 Summe Investitions- und Instandsetzungskosten ,23 GESAMTKOSTEN: EUR/a 2.866,92 Spezif. Kosten in EUR/(kWh.a): 0,070 0,016 0,146 EUR/(kWh.a) 0,232 System: Erdgas-Zentraheizung für Raumwärme + ganzjährig Warmwasser Brennwertnutzung Energieträger: Erdgas Preisangaben: ink. Steuern/ Vergeich der Jahresgesamtkosten in Anehnung an die VDI-Richtinie 2067 (Wirtschaftichkeitsberechnung nach der Annuitäten-Methode) Kesse-Nutzungsgrad in Heizperiode (bez. auf Brennwert-Ho bzw. Heizwert-Hu): 94% (Ho) 104% (Hu) Kesse-Nutzungsgrad für Warmwasser-Sommer (bez. auf Brennwert-Ho bzw. Heizwert-Hu): 80% (Ho) 88% (Hu) End-Energiebedarf (= Nutzwärme pus Wärmeveruste der Anage): ,79 kwh/a 1010,60 nm³ Zonen-Mischpreis erdgas oö ab ink. Grundgebühr, Energieabgabe, Mwst. 0, EUR/kWh Kakuationszinssatz 4,95 % Bedarf eektr. Strom (in % der produzierten Wärme; für Zubehör und Nebenaggregate) 1 % Eigeneistung: Heizungs-, Verbrauchs-, Abrechnungskontroe 0,5 h/a Eigeneistungsbewertung 10, EUR/h

7 ERD-WÄRMEPUMPE Verbrauchs- Betriebs- Investitions- Nutzungs- Kapita- Instand- Instand- Investitionskosten Zähpunktpauschae 18,00 ALL In Preis (Mischtarif) für eektrischen Strom 314,47 Miete für Zäher und Rundsteuergerät (4,8 + 1,2) EUR/Monat 72,00 Summe Verbrauchskosten 404,47 Eigeneistung (Rechnungs- und Heizungskontroe) 10,00 Strom für Nebenanagen 26,00 Summe Betriebsnebenkosten 36,00 7,5 kw Pth, Kompressor , ,24 7,5 kw Pth, Wärmepumpe ink. Steuerung, Regeung, Zubehör , ,48 Fächenkoektor mit Grabarbeiten , ,07 Sicherheitseinrichtungen, Zusatz- und Keinmateria , ,22 Montage, Instaation (eektrisch + hydrauisch), Inbetriebnahme der Anage , ,87 Wärmeverteiung, Wärmeabgabe ink. Montage und Instaation , ,77 Notkamin (in Zukunft nicht mehr vorgeschrieben) 0 0 0, , Registerspeicher für Warmwasser ink. Isoation , ,02 Raumbedarf für Heizung + Warmwasserbereitung 320/m² 2 m² , ,79 Soaranage 8m 2 kompett , ,20 Förderung Soar , ,82 Förderung Land OÖ. EUR 1.700, , ,83 Barzuschuss fas 5 J. Kunde bei Energie AG EUR 250, , ,98 Summe Investitions- und Instandsetzungskosten ,02 GESAMTKOSTEN: EUR/a 3.037,49 Spezif. Kosten in EUR/(kWh.a): 0,03 0,003 0,209 EUR/(kWh.a) 0,245 System: Eektr. Wärmepumpe für Raumwärme + ganzjährig Warmwasser Erdwärme (Fachkoektor) Energieträger: Eektrischer Strom Preisangaben: ink. Steuern/ Vergeich der Jahresgesamtkosten in Anehnung an die VDI-Richtinie 2067 (Wirtschaftichkeitsberechnung nach der Annuitäten-Methode) Wärmepumpen-Arbeitszah für Erdreich-Wärmepumpe mit Fachkoektor (Mix aus Heizung und Warmwasser) 450 % (sh. OÖ. WBF) End-Energiebedarf des Kompressors für Heizung und Warmwasser ink. Veruste: 2.334,62 kwh/a Mischtarif * : 0,1414 EUR/kWh / 60% Tag 0,1247 EUR/kWh / 40% Nacht 0,1347 EUR/kWh Kakuationszinssatz 4,95 % Bedarf eektr. Strom (in % der produzierten Wärme; für Zubehör und Nebenaggregate) 1 % Eigeneistung: Heizungs-, Verbrauchs-, Abrechnungskontroe 1 h/a Eigeneistungsbewertung 10, EUR/h ALL-IN-Preis der ENAMO Ökostrom GmbH *

Heizsysteme im Kostenvergleich

Heizsysteme im Kostenvergleich Niedrigstenergiehaus NEUBAU WÄRMEPUMPEN-HEIZUNG Wärmepumpen-Häuser sind Wohfüh-Häuser! Das beiebte Heizsystem ist gerade in Oberösterreich weit verbreitet. Wer die Wärmepumpe bereits im Panungsstadium

Mehr

ALTBAU-SANIERUNG. Heizsysteme im Kostenvergleich. Wir denken an morgen Wir denken an morgen WÄRMEPUMPEN-HEIZUNG

ALTBAU-SANIERUNG. Heizsysteme im Kostenvergleich. Wir denken an morgen Wir denken an morgen WÄRMEPUMPEN-HEIZUNG WÄRMEPUMPEN-HEIZUNG Wärmepumpen-Häuser sind Wohfüh-Häuser! Das beiebte Heiz system ist gerade in Oberösterreich weit verbreitet. Der Einsatz dieses sparsamen und umwetschonen - den Heizsystems wird auch

Mehr

Jahresgesamtkosten-Vergleich für Heizung und Warmwasser

Jahresgesamtkosten-Vergleich für Heizung und Warmwasser Jahresgesamtkosten-Vergleich für Heizung und Warmwasser Tabelle und Grafik: Jahreskosten nach Annuitätenmethode in [EURO pro Jahr] inkl. Mwst. Investition u. Instandsetzung Betriebsnebenkosten Verbrauchskosten

Mehr

Jahresgesamtkosten-Vergleich für Heizung und Warmwasser

Jahresgesamtkosten-Vergleich für Heizung und Warmwasser Jahresgesamtkosten-Vergleich für Heizung und Warmwasser Tabelle und Grafik: Jahreskosten nach Annuitätenmethode in [EURO pro Jahr; inkl. Mwst.] Investition u. Instandsetzung Betriebsnebenkosten Verbrauchskosten

Mehr

Jahresgesamtkosten-Vergleich für Heizung und Warmwasser

Jahresgesamtkosten-Vergleich für Heizung und Warmwasser Jahresgesamtkosten-Vergleich für Heizung und Warmwasser Objekt: Altbau saniert; vollständiger Ersatz einer alten Ölheizung durch ein neues Heizsystem Tabelle und Grafik: Jahreskosten nach Annuitätenmethode

Mehr

Jahresgesamtkostenvergleich für Heizung und Warmwasser

Jahresgesamtkostenvergleich für Heizung und Warmwasser Jahresgesamtkostenvergleich für Heizung und Warmwasser Objekt: Heizsystem: Oö. Niedrigenergiehaus - Neubau (NEZ = 45 kwh/m²a) Repräsentative Heizsysteme im Neubau Tabelle und Grafik: Jahreskosten nach

Mehr

HEIZÖL-ZENTRALHEIZUNG

HEIZÖL-ZENTRALHEIZUNG HEIZÖL-ZENTRALHEIZUNG Heizöl Extra Leicht 835,47 Abfüllpauschale 36,00 Summe Verbrauchskosten 871,47 Kesselreinigung 30,90 Wartungsdienst 154,50 Rauchfangkehrer: (3 x Fangreinigung + 1 x Abgasmessung)

Mehr

Voller Energie für Sie.

Voller Energie für Sie. HEIZÖL-ZENTRALHEIZUNG Heizöl Extra Leicht 1.280,11 Abfüllpauschale 36,00 Summe Verbrauchskosten 1.316,11 Kesselreinigung 30,90 Wartungsdienst 154,50 Rauchfangkehrer: (3 x Fangreinigung + 1 x Abgasmessung)

Mehr

Jahresgesamtkosten-Vergleich für Heizung und Warmwasser

Jahresgesamtkosten-Vergleich für Heizung und Warmwasser Jahresgesamtkosten-Vergleich für Heizung und Warmwasser Objekt: Niedrigenergiehaus-Neubau; Haustechnik: Repräsentative Heizsysteme im Neubau Tabelle und Grafik: Jahreskosten nach Annuitätenmethode in [EURO

Mehr

Jahresgesamtkosten-Vergleich für Heizung und Warmwasser

Jahresgesamtkosten-Vergleich für Heizung und Warmwasser Jahresgesamtkosten-Vergleich für Heizung und Warmwasser Tabelle und Grafik: Jahreskosten nach Annuitätenmethode in [EURO pro Jahr] inkl. Mwst. Investition u. Instandsetzung Betriebsnebenkosten Verbrauchskosten

Mehr

Jahresgesamtkostenvergleich für Heizung und Warmwasser

Jahresgesamtkostenvergleich für Heizung und Warmwasser Jahresgesamtkostenvergleich für Heizung und Warmwasser Objekt: Heizsystem: Oö. Niedrigenergiehaus - Neubau (NEZ = 45 kwh/m²a) Repräsentative Heizsysteme im Neubau Tabelle und Grafik: Jahreskosten nach

Mehr

Jahresgesamtkostenvergleich für Heizung und Warmwasser

Jahresgesamtkostenvergleich für Heizung und Warmwasser Jahresgesamtkostenvergleich für Heizung und Warmwasser Objekt: Heizsystem: Oö. Niedrigstenergiehaus-Neubau (NEZ = 30 kwh/m²a) Repräsentative Heizsysteme im Neubau Tabelle und Grafik: Jahreskosten nach

Mehr

Jahresgesamtkostenvergleich für Heizung und Warmwasser

Jahresgesamtkostenvergleich für Heizung und Warmwasser Jahresgesamtkostenvergleich für Heizung und Warmwasser Objekt: Heizsystem: Altbau saniert (NEZ = 75 kwh/m²a) vollständiger Ersatz einer alten Ölheizung durch ein neues Heizsystem Tabelle und Grafik: Jahreskosten

Mehr

Jahresgesamtkostenvergleich für Heizung und Warmwasser

Jahresgesamtkostenvergleich für Heizung und Warmwasser Jahresgesamtkostenvergleich für Heizung und Warmwasser Objekt: Heizsystem: Altbau saniert (NEZ = 75 kwh/m²a) vollständiger Ersatz einer alten Ölheizung durch ein neues Heizsystem Tabelle und Grafik: Jahreskosten

Mehr

Vollkostenvergleich im Wohnungsneubau. Alex Michels

Vollkostenvergleich im Wohnungsneubau. Alex Michels Vollkostenvergleich im Wohnungsneubau Alex Michels Vollkostenvergleich im Wohnungsneubau 2 Wie setzt sich der Vollkostenvergleich zusammen? 1. Kapitalgebundene Kosten = Aufwendungen für Investition + Installation

Mehr

www.knv.at Installateurpartner Endkunde

www.knv.at Installateurpartner Endkunde Heizkosten Installateurpartner Endkunde Vergleich Heizsysteme Betriebskosten / Jahr, Wohnhaus 180 m²; Heizlast 8 kw. Ölheizung 0,6.-/Liter, Wirkung. 90% 907 Gasheizung 0,80 / m3, 98% 1.110 Pelletsheizung

Mehr

Luftheizung oder IR-Strahlungsheizung

Luftheizung oder IR-Strahlungsheizung Vergleich der Vollkosten von ssystemen über 15 Jahre. Luftheizung oder IR-Strahlungsheizung ein Kostenvergleich über 15 Jahre Investitions- + Verbrauchs- + Kapitalkosten = Gesamtkosten Anmerkung: In der

Mehr

Heizkostenvergleich Herkömmliche Heizsysteme Infrarot-Speicherheizung

Heizkostenvergleich Herkömmliche Heizsysteme Infrarot-Speicherheizung Caladia GmbH Gewerbepark 2 A 4716 Hofkirchen/Trattnach www.caladia.at Heizkostenvergleich Herkömmliche Heizsysteme Infrarot-Speicherheizung Firmenbuch: FN275784s Firmengericht Wels Caladia GmbH Gewerbepark

Mehr

Effiziento SO GÜNSTIG HEIZT NUR DIE NATUR. Effiziento

Effiziento SO GÜNSTIG HEIZT NUR DIE NATUR. Effiziento SO GÜNSTIG HEIZT NUR DIE NATUR Kostenbeispiel & Amortisation für Heizungs- und Warmwasser- Wärmepumpen Luft-, Sole und Wasser-Wärmepumpen Kostenbeispiel & Amortisationszeit Luft/Wasser-Wärmepumpe zur Ölheizung

Mehr

Kosten sparen durch richtiges Heizen. Produktion von hocheffizienten Wärmepumpen Eine vernünftige Alternative

Kosten sparen durch richtiges Heizen. Produktion von hocheffizienten Wärmepumpen Eine vernünftige Alternative Kosten sparen durch richtiges Heizen Produktion von hocheffizienten Wärmepumpen Eine vernünftige Alternative Die Heizung verschlingt am meisten Energieverbrauch im Privathaus Das System Wärmepumpe... Was

Mehr

Ökowärme in Oberösterreich. Dr. Gerhard Dell

Ökowärme in Oberösterreich. Dr. Gerhard Dell Ökowärme in Oberösterreich TU Wien, 23.03.2011 Dr. Gerhard Dell Energiebeauftragter des Landes OÖ GF O.Ö. Energiesparverband Ziele Energieeffizienz Erneuerbare Energieträger Neue Technologien Organisation

Mehr

Wärmeerzeugung aus Biomasse Beispiele ausgeführter Anlagen

Wärmeerzeugung aus Biomasse Beispiele ausgeführter Anlagen Wärmeerzeugung aus Biomasse Beispiele ausgeführter Anlagen 500 kw- Anlage 110 kw-anlage Medienkulturhaus Thomas Glieme FWU Ingenieurbüro GmbH www.fwu-ib.de Arbeitsgemeinschaft Nachhaltiges Wirtschaften

Mehr

Kostenvergleich Wärmeerzeugungssysteme

Kostenvergleich Wärmeerzeugungssysteme Kostenvergleich Wärmeerzeugungssysteme 17.04.2008 Dr. Ernst-Peter Jeremias Dipl.-Ing. Hendrik Komzak Rohölpreis lpreis- und Heizölpreisentwicklung Quelle: www.tecson.de Brennstoffkostenvergleich Energieträgervergleich

Mehr

Erfolgreiche Heizungssanierung!

Erfolgreiche Heizungssanierung! Erfolgreiche Heizungssanierung! Kosten- und Energievergleiche Martin Woerz Hoval Aktiengesellschaft Vaduz Fossile Energie Hoval / Jun-13 Erfolgreiche Heizungssanierung 2 Heizwärme der grösste Verbraucher

Mehr

Wirtschaftlichkeit von Heizungssystemen

Wirtschaftlichkeit von Heizungssystemen Wirtschaftlichkeit von Heizungssystemen Ergebnisse zum Vollkostenvergleich für sanierte Nichtwohngebäude Johannes Gansler GRUNDLAGEN Auswahl von Heizsystemen Gebäudetyp Nichtwohngebäude (1.900 m 2 ) Sanierungsvarianten

Mehr

Ökologische, energetische und ökonomische Bewertung des Heizsystems Wärmepumpe im Vergleich zu anderen Heizsystemen

Ökologische, energetische und ökonomische Bewertung des Heizsystems Wärmepumpe im Vergleich zu anderen Heizsystemen Ökologische, energetische und ökonomische Bewertung des Heizsystems Wärmepumpe im Vergleich zu anderen Heizsystemen Dipl.-Volksw. Sebastian Goers i Mag. a Christina Friedl i Mag. Dr. Robert Tichler i Elisabeth

Mehr

Wärmepumpe und Photovoltaikanlage Herzlich Willkommen

Wärmepumpe und Photovoltaikanlage Herzlich Willkommen 22.05.2015 Wärmepumpe und Photovoltaikanlage Herzlich Willkommen Benjamin Fritz Information zur online Version des Vortrages Sehr geehrte Interessenten, als besonderen Service und Anregung stellen wir

Mehr

Erdgas-Heizung einbauen Einfamilienhaus

Erdgas-Heizung einbauen Einfamilienhaus Erdgas-Heizung einbauen Einfamilienhaus Erdgas-Brennwertkessel Effizient und bewährt Die heutigen Erdgas-Brennwertgeräte (kondensierende Heizung) wandeln die eingesetzte Energie nahezu verlustfrei in nutzbare

Mehr

Die Fieberkurve der Erde

Die Fieberkurve der Erde Die Fieberkurve der Erde Folgekosten in Deutschland: 800.000.000.000,- Quelle: Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung 2007 Robert Albrecht * abaxa Innovative Energie-Systeme GmbH * www.abaxa.com 4

Mehr

Erdgas-Heizung sanieren MFH und Gewerbe

Erdgas-Heizung sanieren MFH und Gewerbe Erdgas-Heizung sanieren MFH und Gewerbe Erdgas-Brennwertkessel Effizient und bewährt Die heutigen Erdgas-Brennwertgeräte (kondensierende Heizung) wandeln die eingesetzte Energie nahezu verlustfrei in nutzbare

Mehr

Gemeinsame Wärmeversorgung in Ittersbach. Flexible Energieversorgung durch Nahwärmesysteme

Gemeinsame Wärmeversorgung in Ittersbach. Flexible Energieversorgung durch Nahwärmesysteme Gemeinsame Wärmeversorgung in Ittersbach Flexible Energieversorgung durch Nahwärmesysteme 12.03.2015 Realisierte Projekte 2 Flexible Energieversorgung durch Nahwärmesysteme Energieerzeugung Wärmeabnahme

Mehr

Kostenvergleich Direktverdampfer-Wärmepumpe. mit Ölheizung, Gasheizung und Pelletheizung. Hinweise:

Kostenvergleich Direktverdampfer-Wärmepumpe. mit Ölheizung, Gasheizung und Pelletheizung. Hinweise: Kostenvergleich Direktverdampfer-Wärmepumpe mit Ölheizung, Gasheizung und Pelletheizung Vorliegendes Beispiel als Berechnungsgrundlage: Einfamilienhaus 150 m 2, 50 W/m 2 = 7,5 kw Heizlast ohne Brauchwasser

Mehr

Befreiung von der Strom- und Mineralölsteuer

Befreiung von der Strom- und Mineralölsteuer BHKW spart Ökosteuer Strom und Wärme Befreiung von der Strom- und Mineralölsteuer Bei einer Leistung kleiner als 2000 kw und einem Jahresnutzungsgrad von mehr als 70% sind BHKW von der Mineralöl- und der

Mehr

Energieerzeugung im 14-Familienhauses Schweigerweg 20 Markt Schwaben (Baujahr 1970)

Energieerzeugung im 14-Familienhauses Schweigerweg 20 Markt Schwaben (Baujahr 1970) Dipl.Kfm. Ulrich Haushofer Energieerzeugung im 14-Familienhauses Schweigerweg 20 Markt Schwaben (Baujahr 1970) Im Mai 2009 haben wir die alte Gasheizung (mit mehr als 100kW Leistung) durch ein Gas-BHKW

Mehr

Ertragsprognose BHKW Datenaufnahme Datum

Ertragsprognose BHKW Datenaufnahme Datum Datenaufnahme Datum 9.4.14 letzte Änderung Frau/Herr/Fam: Name: Straße: PLZ / Ort: WEG BHKW-Auswahl 2 Stk. Gas-BHKW 84, kw Deckung 54,15% Wärmeversorgung bisher: Öl Baujahr des bisherigen Kessels: 2 des

Mehr

Gehrden, den 16.07.2010. Sehr geehrter. vielen Dank für Ihre Anfrage.

Gehrden, den 16.07.2010. Sehr geehrter. vielen Dank für Ihre Anfrage. Gehrden, den 16.07.2010 Sehr geehrter vielen Dank für Ihre Anfrage. Bei dem Einsatz eines BHKWs mit einer elektrischen Leistung von 16 kw und einer thermischen Leistung von 33 kw ist in etwa mit einer

Mehr

Energie aus Luft HEIZUNGSWÄRMEPUMPE LWP ECO / LWP HT ECO LWPK ECO / LWPK HT ECO

Energie aus Luft HEIZUNGSWÄRMEPUMPE LWP ECO / LWP HT ECO LWPK ECO / LWPK HT ECO HEIZUNGSWÄRMEPUMPE LWP ECO / LWP HT ECO LWPK ECO / LWPK HT ECO Energie aus Luft Die Austria Email Heizungswärmepumpe entnimmt der Luft Energie, um Ihr Zuhause besonders umweltschonend und günstig zu beheizen.

Mehr

Bericht. Vollkostenvergleich verschiedener Heizsysteme ÖSTERREICHISCHE VEREINIGUNG FÜR DAS GAS- UND WASSERFACH

Bericht. Vollkostenvergleich verschiedener Heizsysteme ÖSTERREICHISCHE VEREINIGUNG FÜR DAS GAS- UND WASSERFACH Bericht Vollkostenvergleich verschiedener Heizsysteme Auftraggeber ÖSTERREICHISCHE VEREINIGUNG FÜR DAS GAS- UND WASSERFACH Dokumenttitel Vergleich verschiedener Heizsysteme für den Wohnbau in Österreich

Mehr

Erdgas-Heizung sanieren Einfamilienhaus

Erdgas-Heizung sanieren Einfamilienhaus Erdgas-Heizung sanieren Einfamilienhaus Erdgas-Brennwertkessel Effizient und bewährt Die heutigen Erdgas-Brennwertgeräte (kondensierende Heizung) wandeln die eingesetzte Energie nahezu verlustfrei in nutzbare

Mehr

SolvisMax, Wärmepumpe und etank. Den Sommer bewahren. Die neue Heizung.

SolvisMax, Wärmepumpe und etank. Den Sommer bewahren. Die neue Heizung. SolvisMax, Wärmepumpe und etank. Den Sommer bewahren. Die neue Heizung. Die Sommersonne heizt Ihr Zuhause: auch im Winter. Der etank ist die Antwort auf die letzte große Frage der Energiewende die Speicherfrage.

Mehr

Gesamtenergieeffizienz von Wohngebäuden

Gesamtenergieeffizienz von Wohngebäuden Gesamtenergieeffizienz von Wohngebäuden Dr. Gerhard Dell Landesenergiebeauftragter GF OÖ Energiesparverband Landstraße 45, 4020 Linz T: 0732-7720-14380, F: - 14383 office@esv.or.at, www.energiesparverband.at

Mehr

Kostenbeispiel und Amortisation von Wärmepumpen Reinste Luft natürliche Wärme Einfach zum Wohlfühlen...

Kostenbeispiel und Amortisation von Wärmepumpen Reinste Luft natürliche Wärme Einfach zum Wohlfühlen... Kostenbeispiel und Amortisation von Wärmepumpen Luft-, Sole- und Wasser-Wärmepumpen Öl-, Gas- und Pelletsheizungen Reinste Luft zum Atem und natürliche Wärme Einfach zum Wohlfühlen... Effiziento Kostenbeispiel

Mehr

Was bedeuten EU-Ökodesign- Richtlinie und Energieeffizienzlabel für Ihre Gasheizung?

Was bedeuten EU-Ökodesign- Richtlinie und Energieeffizienzlabel für Ihre Gasheizung? Neue EU-Ökodesign-Richtlinie ab 26. September 2015 Was bedeuten EU-Ökodesign- Richtlinie und Energieeffizienzlabel für Ihre Gasheizung? Die EU-Verordnung regelt, welche Mindestanforderungen Heizgeräte

Mehr

Vergleich zur Ermittlung einer optimalen Finanzierung der Erneuerung der Wärmeversorgung, Sanitär- und Lüftungsanlagen im Moselbad Cochem

Vergleich zur Ermittlung einer optimalen Finanzierung der Erneuerung der Wärmeversorgung, Sanitär- und Lüftungsanlagen im Moselbad Cochem Vergleich zur Ermittlung einer optimalen Finanzierung der Erneuerung der Wärmeversorgung, Sanitär- und Lüftungsanlagen im Moselbad Cochem Auftraggeber SGD Süd Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft

Mehr

Modern Heizen. Energieinfoabend des Klimabündnis Oberes Wiental

Modern Heizen. Energieinfoabend des Klimabündnis Oberes Wiental Modern Heizen Energieinfoabend des Klimabündnis Oberes Wiental Erneuerbare Energien zukunftssicher und bequem Holz heizen mit Komfort Pellets Hackschnitzel Stückholz Umweltwärme Solaranlagen Neue Heizung:

Mehr

Heizungsvollkostenvergleich

Heizungsvollkostenvergleich Heizungsvollkostenvergleich Die vorliegenden Berechnungsergebnisse basieren auf Listenpreisen führender Hersteller inkl. Lieferung und Montage, so dass bei individuellen Vergleichsrechnungen andere Ergebnisse

Mehr

Erdwärme als Energiequelle

Erdwärme als Energiequelle Erdwärme als Energiequelle Bernd Geschermann EnergieAgentur.NRW Folie 1 05.07.2010 Einsparung von Energie Themen Globale Zusammenhänge Verschiedene Arten von Wärmepumpen Funktionsprinzip von Wärmepumpen

Mehr

Energieberatungsbericht

Energieberatungsbericht Energieberatungsbericht Gebäude: Talstr. 10a 55767 Rötsweiler-Nockenthal Auftraggeber: Herr Sascha Dengel Talstr. 10a 55767 Rötsweiler-Nockenthalr Erstellt von: Gerd Fasel Gebäudeenergieberatung Erstellt

Mehr

KWK kann s besser. Was ist Kraft-Wärme-Kopplung? Folie 1

KWK kann s besser. Was ist Kraft-Wärme-Kopplung? Folie 1 Was ist Kraft-Wärme-Kopplung? Folie 1 Grundprinzip Effizienz Wirkungsgrad Getrennte Energieerzeugung Strom und Wärme werden unabhängig voneinander in getrennten Prozessen erzeugt (Kraftwerk oder Heizkessel)

Mehr

Einreichbogen für den Staatspreis Tourismus 2009

Einreichbogen für den Staatspreis Tourismus 2009 Einreichbogen für den Staatspreis Tourismus 2009 Im Rahmen des Staatspreises Tourismus 2009 sollen wirkungsvolle, vorbildliche und richtungsweisende Sanierungsprojekte zur Optimierung der Energieeffizienz

Mehr

Heizungssanierung der Umwelt zuliebe

Heizungssanierung der Umwelt zuliebe Heizungssanierung der Umwelt zuliebe Inhalt Optimale Sanierung 3 Erdgas/Biogas 4 Das richtige Heizsystem 5 Brennwert-Heizung Brennwert-Heizung mit Solar 7 Gas-Wärmepumpe 8 Stromerzeugende Heizung 9 Eigenschaften

Mehr

Aktion schlauer sparen.

Aktion schlauer sparen. Aktion schlauer sparen. Eine Initiative Ihrer Stadt- und Gemeindewerke. Erdgas Energie, mit der Sie rechnen können. Wärmstens zu empfehlen: schonend sparen mit Erdgas. Trotz der derzeitigen Schwankungen

Mehr

OBERFLÄCHENNAHE GEOTHERMIE ERDWÄRMESONDEN - SYSTEME UND WIRTSCHAFTLICHKEIT ANHAND VON PRAXISBEISPIELEN

OBERFLÄCHENNAHE GEOTHERMIE ERDWÄRMESONDEN - SYSTEME UND WIRTSCHAFTLICHKEIT ANHAND VON PRAXISBEISPIELEN OBERFLÄCHENNAHE GEOTHERMIE ERDWÄRMESONDEN - SYSTEME UND WIRTSCHAFTLICHKEIT ANHAND VON PRAXISBEISPIELEN Referent: Oliver Kohlsch Die Vertical Heat GmbH ein Joint Venture von VIESSMANN Gegründet am 02.05.2007

Mehr

Heat4All Unternehmenspräsentation

Heat4All Unternehmenspräsentation Heat4All Unternehmenspräsentation Das Unternehmen Heat4All Eckdaten WER WIR SIND Neugründung der Heat4All Vertriebs GmbH im April 2013 mit Sitz in Wien Mag. Norbert Cuder CEO und Gesellschafter der Heat4All

Mehr

ANERGIENETZE. Optimierte Nutzung lokaler erneuerbarer Energieträger in urbanen Neubaugebieten Beispiel Nordwestbahnhof. 22. Juni 2016 // DI Franz Zach

ANERGIENETZE. Optimierte Nutzung lokaler erneuerbarer Energieträger in urbanen Neubaugebieten Beispiel Nordwestbahnhof. 22. Juni 2016 // DI Franz Zach ANERGIENETZE Optimierte Nutzung lokaler erneuerbarer Energieträger in urbanen Neubaugebieten Beispiel Nordwestbahnhof 22. Juni 2016 // DI Franz Zach WAS IST EIN ANERGIENETZ? Das Anergienetz ist ein Niedertemperatur-Wärmeverteilnetz

Mehr

Erklärung zur Stromrechnung

Erklärung zur Stromrechnung Erklärung zur Stromrechnung Herrn, Frau, Firma: Anlagenadresse: 1. Infobox Hier finden Sie die wesentlichen Informationen zu Ihrer Anlage (z. B. Ihre Kundennummer), die Sie bereithalten sollten, wenn Sie

Mehr

HEIZKOSTENVERGLEICH DER ÖSTERREICHISCHEN ENERGIEAGENTUR

HEIZKOSTENVERGLEICH DER ÖSTERREICHISCHEN ENERGIEAGENTUR HEIZKOSTENVERGLEICH DER ÖSTERREICHISCHEN ENERGIEAGENTUR Vollkostenvergleich von Heizsystemen Ing. Mag. Georg Trnka / 12.03.2015 HEIZUNGEN IN ÖSTERREICH (2011/12) NACH VERWENDETEM ENERGIETRÄGER 20,30% 25,00%

Mehr

Heizungssanierung der Umwelt zuliebe

Heizungssanierung der Umwelt zuliebe Heizungssanierung der Umwelt zuliebe Inhalt Optimale Sanierung Optimale Sanierung Das richtige Heizsystem auswählen Brennwert-Heizung Brennwert-Heizung mit Solar Gas-Wärmepumpe 8 Stromerzeugende Heizung

Mehr

Photovoltaik und Wärmepumpen die ideale Kombination

Photovoltaik und Wärmepumpen die ideale Kombination Connect «Therma» Photovoltaik und Wärmepumpen die ideale Kombination Groupe E Connect SA Route du Madelain 4 CH-1753 Matran Tel. +41 26 429 29 29 / Fax +41 26 429 29 99 E-mail : info@geconnect.ch / http://www.geconnect.ch

Mehr

Wärme aus der Natur. VITOCAL Wärmepumpen

Wärme aus der Natur. VITOCAL Wärmepumpen Wärme aus der Natur VITOCAL Wärmepumpen Wärme aus der Natur. Heizung von Viessmann 2 Sicher haben auch Sie sich schon über Alternativen zur konventionellen Heizung Gedanken gemacht. Wenn Sie dabei an Heizkostenersparnis

Mehr

Passnummer Nr. Aussteller Erstellt am Gültig bis P.20100818.8399.2.1.1 AP/1559 18.08.2010 17.08.2020

Passnummer Nr. Aussteller Erstellt am Gültig bis P.20100818.8399.2.1.1 AP/1559 18.08.2010 17.08.2020 geringer Energiebedarf Energiesparhaus hoher Energiebedarf Die Einstufung in die erfolgt nach dem sogenannten Primärenergiebedarf. Dieser berücksichtigt neben dem Wärmeschutz des Gebäudes auch die verwendete

Mehr

Ihr Referent. Herzlich willkommen...! Unternehmensprofil Unser Unternehmen. Werner Schneider. Jahrgang 1975. Verheiratet, 2 Kinder

Ihr Referent. Herzlich willkommen...! Unternehmensprofil Unser Unternehmen. Werner Schneider. Jahrgang 1975. Verheiratet, 2 Kinder Ihr Referent Werner Schneider Jahrgang 1975 Verheiratet, 2 Kinder Vertrieb bei Energeticum seit 2004 Herzlich willkommen... Unternehmensprofil Unser Unternehmen Sonnenbatterie GmbH Sonnenbatterie GmbH

Mehr

Funktionsweise und Anwendungsbereiche der Erdgaswärmepumpe. Vincent Fischer 9.7.2010

Funktionsweise und Anwendungsbereiche der Erdgaswärmepumpe. Vincent Fischer 9.7.2010 Funktionsweise und Anwendungsbereiche der Erdgaswärmepumpe Vincent Fischer 9.7.2010 2 Gliederung 1. Einleitung 2. Erdgaswärmepumpe a) Arten und Funktionsweise b) Anwendungsbereiche c) Vor- und Nachteile

Mehr

wir senden Ihnen die aktuellen OÖ. Gas-Wärme news mit Informationen zu folgenden Themen:

wir senden Ihnen die aktuellen OÖ. Gas-Wärme news mit Informationen zu folgenden Themen: Sehr geehrte Geschäftspartner, wir senden Ihnen die aktuellen OÖ. Gas-Wärme news mit Informationen zu folgenden Themen: Der aktuelle beliebtesten Heizenergien Oberösterreichs Zusätzliche Dienstleistung

Mehr

Photovoltaik und Heizen?

Photovoltaik und Heizen? Photovoltaik und Heizen? Dr. Gerhard Rimpler energenium Consulting Großer Nachholbedarf bei Heizung mit erneuerbarer Energie 2 Mit Photovoltaik heizen unmöglich? Irrtum 1: Photovoltaik ist viel zu teuer

Mehr

Heizungsersatz. Christian Leuenberger. Leuenberger Energie- und Umweltprojekte GmbH Quellenstrasse Zürich

Heizungsersatz. Christian Leuenberger. Leuenberger Energie- und Umweltprojekte GmbH Quellenstrasse Zürich Heizungsersatz Christian Leuenberger Leuenberger Energie- und Umweltprojekte GmbH Quellenstrasse 31 8005 Zürich www.leupro.ch Inhaltsverzeichnis 1. Wie gehe ich vor? 2. Energieträger und Heizsysteme: Nahwärme,

Mehr

Herzlich Willkommen. Wärmepumpe die Zukunft des Heizens. Lechwerke AG Seite 1

Herzlich Willkommen. Wärmepumpe die Zukunft des Heizens. Lechwerke AG Seite 1 Herzlich Willkommen Wärmepumpe die Zukunft des Heizens Lechwerke AG 09.06.2011 Seite 1 Ihr Ansprechpartner vor Ort Herr Anton Adelwarth Lechwerke AG 09.06.2011 Seite 2 Wärmepumpe - die Zukunft des Heizens

Mehr

Grafik: Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.v. Das ABC der Wärmepumpen.

Grafik: Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.v. Das ABC der Wärmepumpen. Grafik: Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.v. Das ABC der Wärmepumpen. 02 Inhalt Was ist eine Wärmepumpe? Wie funktioniert die Wärmepumpe? Die Ökobilanz Die unterschiedlichen Wärmeträger Die Kosten Die Förderung

Mehr

Energieberatungsstelle Land Steiermark Energieträgerinformation Gilt für Zentralheizungen ca. 10 kw (Stand 24.01.2001) E B S Burggasse /I A - 010 Graz Tel.: 0316/-34 Fax: 0316/-3412 Energieträger Verrech-

Mehr

heizen SIE mit EINEm SYStEm, DaS FÜR SIE GELD verdient. SPRECHEN SIE UNS AN.

heizen SIE mit EINEm SYStEm, DaS FÜR SIE GELD verdient. SPRECHEN SIE UNS AN. SPRECHEN SIE UNS AN. Wir erstellen Ihnen ein detailliertes, auf Ihr Gebäude zugeschnittenes Angebot inkl. einer fairen Finanzierungsrechnung. Sprechen Sie unsere Berater in den Energieberatungszentren

Mehr

Symbiose: Wärmepumpen und Wirtschaftlichkeit. Harry Grünenwald

Symbiose: Wärmepumpen und Wirtschaftlichkeit. Harry Grünenwald Symbiose: Wärmepumpen und Wirtschaftlichkeit Harry Grünenwald Grünenwald AG wer wir sind und was wir machen Rechtsform Aktiengesellschaft Gründungsjahr 1989 Anzahl Mitarbeiter 50 Kundenstamm Geschäftsleitung

Mehr

Förderungen NEU. für Biomasseheizungen, Wärmepumpen, Anschluss an Fern- und Nahwärme, Solaranlagen für Privathaushalte und Landwirte ab 1.

Förderungen NEU. für Biomasseheizungen, Wärmepumpen, Anschluss an Fern- und Nahwärme, Solaranlagen für Privathaushalte und Landwirte ab 1. Förderungen NEU für Biomasseheizungen, Wärmepumpen, Anschluss an Fern- und Nahwärme, Solaranlagen für Privathaushalte und Landwirte ab 1. Juli 2010 Förderungen der Ressorts Umwelt, Wohnbau und Landwirtschaft

Mehr

Integriertes Klimaschutzkonzept für die Diözese Eichstätt. 3. Fachforum: Erneuerbare Energien. Dipl.-Ing. (FH) Josef Beyer

Integriertes Klimaschutzkonzept für die Diözese Eichstätt. 3. Fachforum: Erneuerbare Energien. Dipl.-Ing. (FH) Josef Beyer Integriertes Klimaschutzkonzept für die Diözese Eichstätt 3. Fachforum: Erneuerbare Energien Dipl.-Ing. (FH) Josef Beyer Kaiser-Wilhelm-Ring 23 92224 Amberg www.ifeam.de Die Fachforen im Klimaschutzkonzept

Mehr

Qualifizierungsoffensive Handwerk Brennstoffzelle & Batterietechnologie Niedersachsen

Qualifizierungsoffensive Handwerk Brennstoffzelle & Batterietechnologie Niedersachsen Qualifizierungsoffensive Handwerk Brennstoffzelle & Batterietechnologie Niedersachsen Projektleitung: Dipl.-Ing. Manfred Wiemer Verein zur Förderung des Heinz-Piest-Instituts für Handwerkstechnik an der

Mehr

Kraft-Wärme-Kopplung und Geothermie

Kraft-Wärme-Kopplung und Geothermie Kraft-Wärme-Kopplung und Geothermie Beispiele der intelligenten Kombination aus Berliner Projekten Geo-En Energy Technologies GmbH Hauptstraße 65 12159 Berlin www.geo-en.de - 1 - Technologieüberblick BRENNER

Mehr

Energieeffiziente Wärmeversorgung: Die Rolle von Erdgas

Energieeffiziente Wärmeversorgung: Die Rolle von Erdgas Energieeffiziente Wärmeversorgung: Die Rolle von Erdgas Wohnungswirtschaftlicher Dialog Mitteldeutschland Gera, 14. September 2015 goldgas SL GmbH/VNG Gruppe - Dipl.-Ing. Matthias Sommer Ihr Energiepartner

Mehr

Blockheizkraftwerke-ja! Aber wie?

Blockheizkraftwerke-ja! Aber wie? Blockheizkraftwerke-ja! Aber wie? Dipl. Ing. Olaf Ahrens ENERATIO Ingenieurbüro Einsatzmöglichkeiten BHKW Hamburg 03.12.2009 KWK-Potentialstudie Auftrag durch Stadt Hamburg / BSU für Anlagen von 1,0-20

Mehr

Anhang µ: Berechnung des bereinigten Einsparbetrags Inhalt

Anhang µ: Berechnung des bereinigten Einsparbetrags Inhalt Anhang µ: Berechnung des bereinigten Einsparbetrags Inhalt 1. Ermittlung modifizierter Jahresenergiekosten für die Referenzperiode... 2 2. Ermittlung der aktuellen Daten für die einzelnen Abrechnungsperioden...

Mehr

Erdgas-Heizung einbauen MFH und Gewerbe

Erdgas-Heizung einbauen MFH und Gewerbe Erdgas-Heizung einbauen MFH und Gewerbe Erdgas-Brennwertkessel Effizient und bewährt Die heutigen Erdgas-Brennwertgeräte (kondensierende Heizung) wandeln die eingesetzte Energie nahezu verlustfrei in nutzbare

Mehr

Die Wärmepumpe trotz Rekord- Niedrigpreisen bei Öl und Gas güns=gstes Heizsystem in Neu- und Altbau

Die Wärmepumpe trotz Rekord- Niedrigpreisen bei Öl und Gas güns=gstes Heizsystem in Neu- und Altbau Die Wärmepumpe trotz Rekord- Niedrigpreisen bei Öl und Gas güns=gstes Heizsystem in Neu- und Altbau 1. Workshop 2016 Leitenstern GmbH Inhalt Vorstellungsrunde Vorstellung Firma Leitenstern GmbH Vorstellung

Mehr

EnergieberaterIn. EigentümerIn. Straße/Hausnummer. PLZ/Ort. Grundstücksnummer. Angaben zum Gebäude

EnergieberaterIn. EigentümerIn. Straße/Hausnummer. PLZ/Ort. Grundstücksnummer. Angaben zum Gebäude EBS-Manager-ID Beratungskunde/in Titel/Vorname/Name Straße/Hausnummer PLZ/Ort Telefonnummer (tagsüber erreichbar) EnergieberaterIn EigentümerIn 0 Straße/Hausnummer 0 PLZ/Ort 0 Katastralgemeindenummer Objekt

Mehr

Gesamtabrechnung der Betriebs-, Strom,- Heiz- und sonstigen Kosten 05/06. Berechnung der Betriebskosten

Gesamtabrechnung der Betriebs-, Strom,- Heiz- und sonstigen Kosten 05/06. Berechnung der Betriebskosten Berechnung der Betriebskosten Betriebskosten ohne Wasser Wohnfläche 387,41 m² Abrechnung Zeitraum Zeitraum Monate Jahreskosten Umlage auf m² Summe BK ohne Wasser und Sat- Anl. Umlage auf m² und Zeit Satellitenanlage

Mehr

Am günstigsten heizen Sie mit Wärmepumpen

Am günstigsten heizen Sie mit Wärmepumpen Am günstigsten heizen Sie mit Wärmepumpen Mit einer modernen Wärmepumpe sparen Sie mindestens 60 bis 80 % Energie, bis zu 100 % CO2 und zudem noch Steuern. Die Frage «Mit welchem System heize ich am günstigsten?»

Mehr

Kraft-Wärme-Kopplung und Geothermie

Kraft-Wärme-Kopplung und Geothermie Kraft-Wärme-Kopplung und Geothermie Beispiele der intelligenten Kombination aus Berliner Projekten Geo-En Energy Technologies GmbH Hauptstraße 65 12159 Berlin www.geo-en.de - 1 - Technologieüberblick BRENNER

Mehr

Sprechstunde Energie Heizungsersatz

Sprechstunde Energie Heizungsersatz Sprechstunde Energie Heizungsersatz Dipl.-Ingenieur SIA Schaffhausen, 19. März 2012 Gebäude als System verstehen Gewinne: Solare Interne Verluste: Transmission Lüftung 22 C -8 C Energiebilanz Verluste

Mehr

Heizkostenvergleich Herkömmliche Heizsysteme Infrarotheizungen

Heizkostenvergleich Herkömmliche Heizsysteme Infrarotheizungen Heizkostenvergleich Herkömmliche Heizsysteme Infrarotheizungen Seite 2 Modern-Heizen.cc Infrarot-Heizsysteme Anmerkungen zum Heizkostenvergleich Die nachstehende Berechnung zeigt die Verteilung der Heizkosten,

Mehr

Qualität. made in Oberösterreich. Marketingpreis 09 Energie Genie 09

Qualität. made in Oberösterreich. Marketingpreis 09 Energie Genie 09 Qualität made in Oberösterreich Marketingpreis 09 Energie Genie 09 Funktionsweise der Wärmepumpe: Das Funktionsprinzip ist dem des Kühlschranks sehr ähnlich: Der Kühlschrank entzieht seinem Innenraum Wärme

Mehr

Zu Hause ist es am schönsten.

Zu Hause ist es am schönsten. Zu Hause ist es am schönsten. Unser Service für Sie: Die Förderprogramme der evm. Hier sind wir zu Hause. Abbildung: Viessmann Werke Die evm Energieberatung Wir sind vor Ort für Sie da. Ganz persönlich:

Mehr

Innovative Heizsysteme für modernes Bauen

Innovative Heizsysteme für modernes Bauen Innovative Heizsysteme für modernes Bauen Alternative Energieversorgung Es ist nicht schwer vorauszusagen, dass die Kosten für fossile Brennstoffe, wie Erdöl und Kohle, weiter ansteigen werden. Die Kosten

Mehr

Expertenforum Beton. Geothermische Simulations- und Wirtschaftlichkeitsberechnungen als Planungsgrundlage. C) Untergrund: D) Behördliche Auflagen:

Expertenforum Beton. Geothermische Simulations- und Wirtschaftlichkeitsberechnungen als Planungsgrundlage. C) Untergrund: D) Behördliche Auflagen: Geothermische Simulations- und Wirtschaftlichkeitsberechnungen als Planungsgrundlage Ing. Rainer Bayer ENERCRET Nägele Energietechnik, Vorarlberg Für die Dimensionierung geothermischer Systeme, welche

Mehr

Die Wärme von morgen. Für den Durchblick beim Heizen - unser Wegweiser für alle Bauherren. VOLLER ENERGIE.

Die Wärme von morgen. Für den Durchblick beim Heizen - unser Wegweiser für alle Bauherren. VOLLER ENERGIE. Die Wärme von morgen. Für den Durchblick beim Heizen - unser Wegweiser für alle Bauherren. VOLLER ENERGIE. City Wärme+ Effiziente und nachhaltige Wärmeversorgung. Modernste Energietechnik und einen geringen

Mehr

Vollkostenvergleich ASUE

Vollkostenvergleich ASUE Vollkostenvergleich ASUE In der beigefügten Anlage ist auszugsweise ein Vollkosten-System-Vergleich der ASUE (Interessensverband der Gasversorger) für verschiedene Heizsysteme im Neubau dargestellt. In

Mehr

Nutzung der Erdwärme: flächig verlegte Rohrschlangen in ca. 1m Tiefe heute auch Tiefenbohrungen mit Erdspießen bis ca. 60...80m

Nutzung der Erdwärme: flächig verlegte Rohrschlangen in ca. 1m Tiefe heute auch Tiefenbohrungen mit Erdspießen bis ca. 60...80m n Wärmequellen (heutige Verbreitung) Luft (10%) Erdreich (80%) Grundwasser (10%) Nutzung der Erdwärme: flächig verlegte Rohrschlangen in ca. 1m Tiefe heute auch Tiefenbohrungen mit Erdspießen bis ca. 60...80m

Mehr

Wärmepumpe mit Erdsonde 10 kw:

Wärmepumpe mit Erdsonde 10 kw: Wärme aus dem Erdreich: Die Sole/Wasser-Wärmepumpe entzieht dem Erdboden Wärme mit Hilfe von Erdkollektoren oder Erdsonden und kann ganzjährig den gesamten Heizbetrieb mit Warmwasser übernehmen. Vor allem

Mehr

Energiekosten senken in Gewerbe und Industrie

Energiekosten senken in Gewerbe und Industrie Energiekosten senken in Gewerbe und Industrie Univ.-Lektor DI Jürgen A. Weigl Energiekosten senken Zwei Ansatzpunkte Einkauf: richtiger Lieferant und richtiger Zeitpunkt entscheidend Oft größere Sparpotentiale

Mehr

ERDWÄRME. Gewinn. immer ein. rme Weniger Heizkosten

ERDWÄRME. Gewinn. immer ein. rme Weniger Heizkosten ERDWÄRME immer ein Gewinn Mehr Erdwärme rme Weniger Heizkosten Gründe für eine Wärmepumpe! Schwindende Ressourcen / steigende Preise! Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen Wirtschaftlichkeit / geringste

Mehr

Pilotprojekt gegen Energiearmut

Pilotprojekt gegen Energiearmut Pilotprojekt gegen Energiearmut Ergebnisse Ersterhebung und Evaluation Mag. Andrea Jamek Österreichische Energieagentur ÜBERBLICK 01 Energetische Situation der Haushalte: Vorläufige Ergebnisse der Ersterhebung

Mehr

Lohnt sich die Kombination von Photovoltaik + Wärmepumpe? München, 08.02.2013

Lohnt sich die Kombination von Photovoltaik + Wärmepumpe? München, 08.02.2013 Lohnt sich die Kombination von Photovoltaik + Wärmepumpe? München, 08.02.2013 PV + WP aus energetisch-volkswirtschaftlicher Sicht Wir sind auf dem Weg, erneuerbare Energien als Hauptstromquelle zu etablieren,

Mehr