Midmarket- Unternehmen und die Cloud

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Midmarket- Unternehmen und die Cloud"

Transkript

1 Midmarket- Unternehmen und die Cloud Mit Unterstützung von EMC Laurie McCabe, Partner Sanjeev Aggarwal, Partner Oktober SMB Group, Inc.

2 MIDMARKET-UNTERNEHMEN UND DIE CLOUD In einer Welt der ständigen Erreichbarkeit und Verbindung bestimmt die Technik zunehmend den Erfolg in der Geschäftswelt. Unternehmen jeder Größe betrachten den Einsatz moderner Technologien als unerlässlich, um die Kundenbindung zu verbessern, die Mitarbeiterproduktivität zu steigern, innovativ zu sein und sich von der Konkurrenz abzuheben die wichtigsten Komponenten für wirtschaftlichen Erfolg. Im Midmarket-Segment, in dem begrenzte IT-Ressourcen und Budgets die Norm sind, ist es jedoch nicht immer leicht, mit den technischen Entwicklungen Schritt zu halten. Cloud Computing verspricht hier Abhilfe. Kosten und Komplexität der IT sollen sinken, während die Midmarket-Unternehmen gleichzeitig die Flexibilität und Agilität erhalten, die sie für ihren Erfolg benötigen. Allerdings gibt es keinen eindeutigen und einfachen Weg in die Cloud. Zunächst sollte man sich den Marketing-Hype, der die Cloud umgibt, vergessen und dann die Vor- und Nachteile der verschiedenen Cloud-Computing-Modelle verstehen und gegeneinander abwägen. Darüber hinaus sollte man bestimmen, welche Cloud-Alternativen am besten zur Unternehmensstrategie passen. Welche Anforderungen werden an Arbeitslast, Performance und Sicherheit gestellt? Wie steht es um die eigene IT-Kompetenz? Und soll das Cloud-Management jetzt und in Zukunft unternehmensintern erfolgen? Dieses Dokument will hier Klarheit schaffen. Wir werden verschiedene Cloud-Computing- Modelle untersuchen, die Stärken der einzelnen Modelle darlegen und den Midmarket- Unternehmen einige Empfehlungen für die Wahl des geeigneten Anbieters von Cloud- Lösungen an die Hand geben. ABSCHNITT 1: WAS IST CLOUD COMPUTING? Cloud Computing ermöglicht den Zugriff auf Software- sowie auf Server-, Speicher- und andere Datenverarbeitungsressourcen, die über das Internet oder ein privates Netzwerk bereitgestellt werden. Diese Ressourcen sind standortunabhängig, d h. der Anwender braucht in der Regel nicht einmal zu wissen, wo sie sich befinden. Die Anwender erwerben und nutzen IT-Ressourcen nach Bedarf und zahlen nur für die Services, die sie in Anspruch nehmen. Cloud Computing basiert auf Virtualisierungstechnologien, die die Bereitstellung von IT-Services aus einem flexiblen Ressourcenpool ermöglichen. Dank Virtualisierung kann ein physisches System in mehrere virtuelle Systeme unterteilt werden, von denen jedes unabhängig mit anderen Geräten, Anwendungen, Daten und Benutzern interagieren kann, als ob es sich um eine separate physische Ressource handelt. Auf unterschiedlichen virtuellen Systemen können unterschiedliche Betriebssysteme und mehrere Anwendungen ausgeführt werden. Die virtuellen Systeme nutzen dabei gemeinsam die Ressourcen eines einzigen physischen Computers. Da alle virtuellen Systeme voneinander getrennt sind, wirkt sich ein Systemabsturz einzig und allein auf das betreffende System aus. Die anderen virtuellen Systeme bleiben davon unberührt. Aber die Virtualisierungstechnologie kann nicht nur eingesetzt werden, um aus einem physischen System mehrere virtuelle Systeme zu erstellen. Mehrere physische Ressourcen können auch zu einer einzigen virtuellen Ressource zusammengefasst werden. Die Speichervirtualisierung ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie mehrere Netzwerkspeicherressourcen zu einem einzigen Speichergerät kombiniert werden können, um die Nutzung und das Management von Speicherressourcen einfacher und effizienter zu gestalten. 2 SMB Group, Inc. Oktober 2012

3 Hypervisor-Software macht die Virtualisierung möglich. Diese Software, auch Virtualisierungsmanager genannt, befindet sich zwischen der Hardware und dem Betriebssystem und trennt Betriebssystem und Anwendungen von der Hardware. Der Hypervisor weist die Zugriffsleistung, die die Betriebssysteme und Anwendungen benötigen, dem Prozessor und anderen Hardwareressourcen wie Arbeitsspeicher und Speichersystemen zu. Cloud Provider managen und optimieren die Ressourcen mithilfe von Messfunktionen, die für den von ihnen bereitgestellten Service (Speicher, Datenverarbeitung, Bandbreite, aktive Benutzerkonten usw.) geeignet sind. ABSCHNITT 2: CLOUD-COMPUTING-SERVICES UND -UMGEBUNGEN Die Unternehmen können aus einer wachsenden Zahl von Cloud-basierten IT-Services für den Einsatz in unterschiedlichen Umgebungen wählen. Nachstehend werden die drei häufigsten IT as a Service -Angebote beschrieben, die in Abbildung 1 dargestellt sind: SaaS (Software as a Service) bietet den Anwendern über das Internet Zugriff auf Softwareanwendungen. Das bedeutet, Sie müssen diese Ressourcen nicht selbst kaufen und auf Ihrem eigenen Computer oder Gerät installieren, aktualisieren und managen, sondern können sie über einen Browser nutzen. Der SaaS-Provider managt Software, Verarbeitungsleistung und Speicher für Sie in der Cloud. Die meisten SaaS- Lösungen werden in der Public Cloud (siehe Beschreibung unten) ausgeführt und als Abonnement oder kostenloser Service angeboten. Beispiele für beliebte SaaS- Anwendungen sind On-Demand-Unternehmensanwendungen, z. B. Salesforce.com, Google Apps for Business und SAP SuccessFactors, sowie kostenlose Social-Network- Lösungen wie LinkedIn und Twitter. PaaS (Platform as a Service) stellt die Infrastruktur- und Computerressourcen bereit, die erforderlich sind, um SaaS-Anwendungen in einer integrierten Cloud-Umgebung zu entwickeln, zu testen, auszuführen und zu managen. Jeder Benutzer mit Internetanschluss kann darauf zugreifen und Cloud-basierte Lösungen entwickeln, ohne Hardware, Betriebssysteme, Datenbanken, Middleware und andere Software beschaffen, kaufen und managen zu müssen. Die meisten PaaS-Anbieter stellen Tools wie JavaScript, Adobe Flex und Flash bereit, die einfacher als herkömmliche Programmierungstools zu handhaben sind. Die Benutzer besitzen weder die Entwicklungsumgebung noch kontrollieren sie sie. Allerdings kontrollieren sie die Anwendungen, die sie in dieser Umgebung entwickeln und bereitstellen. Einige der bekannteren PaaS-Provider sind Google App Engine, Windows Azure und Salesforce s Force.com. IaaS (Infrastructure as a Service) bietet Benutzern gehostete IT-Infrastruktur zur Bereitstellung von Verarbeitungs-, Speicher-, Netzwerk- und anderen grundlegenden Datenverarbeitungsressourcen. Der IaaS-Provider führt diese Infrastruktur aus und managt sie, während Sie die Betriebssysteme und Anwendungssoftware Ihrer Wahl darin ausführen können. Amazon Elastic Compute Cloud (EC2), Verizon Terremark und Google Compute Engine sind Beispiele für IaaS-Provider. 3 SMB Group, Inc. Oktober 2012

4 Abbildung 1: IT-Serviceangebote für Cloud Computing Quelle: SMB Group, 2012 Diese Cloud-Services, die in Abbildung 2 dargestellt sind, können in den folgenden Umgebungen bereitgestellt werden: Public Clouds sind wohl die bekanntesten und am häufigsten verwendeten Cloud- Umgebungen. Public Clouds werden von einem Cloud-Provider erstellt, gemanagt und gewartet. Server, Speicher, Netzwerkinfrastruktur und Anwendungen werden gemeinsam von Abonnenten genutzt. Wie der Name schon sagt, sind sie öffentlich verfügbar und können von jedem genutzt werden, der Services in einer Public Cloud nutzen möchte. Die Abrechnung der Nutzungskosten erfolgt in der Regel in Form eines Abonnements. Kostenlose Angebote für Public Clouds gibt es ebenfalls. Sie sind meist werbefinanziert. Public Clouds werden normalerweise als Self-Service ausgeführt. Das bedeutet, dass die Anwender selbst die Ressourcen bereitstellen, die sie nutzen möchten. Private Clouds sind nur für den alleinigen Gebrauch eines Unternehmens bestimmt. Sämtliche Ressourcen in der Infrastruktur gehören einem bestimmten Unternehmen. Eine Private Cloud-Infrastruktur kann sich physisch hinter der Firewall des Unternehmens oder am Standort eines Hosting-Anbieters befinden. Sie können Ihre eigene Private Cloud selbst managen oder von einem externen Serviceanbieter managen lassen. In beiden Fällen werden die Private Clouds meist mithilfe handelsüblicher Infrastrukturhardware, Hypervisors und Managementsoftware erstellt und gemanagt. 4 SMB Group, Inc. Oktober 2012

5 Hybrid Clouds setzen sich aus Public und Private Cloud-Ressourcen zusammen. Für diese Ressourcen und deren Management sind sowohl die internen IT-Mitarbeiter als auch externe Anbieter verantwortlich. Einige Komponenten der IT-Infrastruktur befinden sich in einer Public Cloud, während die übrigen auf dem Firmengelände des Unternehmens untergebracht sind. Je nach Anforderungen können Sie beispielsweise Ihre Daten an Ihrem Standort in einer Private Cloud speichern, die Analyseverarbeitung aber in der Public Cloud durchführen oder umgekehrt. Abbildung 2: Cloud-Computing-Umgebungen Quelle: SMB Group, SMB Group, Inc. Oktober 2012

6 ABSCHNITT 3: GRÜNDE, WESHALB MIDMARKET-UNTERNEHMEN CLOUD COMPUTING IN ERWÄGUNG ZIEHEN SOLLTEN Cloud Computing bietet Vorteile hinsichtlich Speed-to-Solution, Agilität und Flexibilität, die die Erwartungen und das Verhalten der Unternehmen zugunsten von Cloud-Lösungen verschieben. Midmarket-Unternehmen, die häufig mit begrenzten IT-Budgets und Ressourcen zu kämpfen haben, lassen sich zunehmend von den Vorteilen überzeugen, die Cloud Computing bietet. Cloud Computing ist herkömmlichen Datenverarbeitungsmodellen in verschiedenen Aspekten überlegen: Verbesserung der Geschäftsagilität Mit Cloud Computing können IT-Infrastrukturressourcen schneller und einfacher bereitgestellt und neu zugewiesen werden. Unternehmen können bei Bedarf schnell neue Anwendungen oder Infrastruktur bereitstellen oder die Nutzung dieser Ressourcen entsprechend den Unternehmensanforderungen ausweiten oder einschränken. Durch den Einsatz einer PaaS-Entwicklungsplattform, die in IaaS integriert ist, können Entwickler wiederverwendbare Tools und Vorlagen verwenden, um Entwicklungs- und Testprozesse zu beschleunigen und zu vereinfachen. Schließlich genießen Cloud- Computing-Benutzer auch die Vorteile des Zugriffs auf Anwendungen und Daten jederzeit, überall und auf jedem Gerät. Mehr Effizienz Einige Arbeitslasten, z. B. E-Commerce, erfordern in Spitzenzeiten ein Vielfaches der Verarbeitungsleistung, die in ruhigeren Zeiten benötigt wird. Die herkömmliche IT-Infrastruktur ist auf diese Spitzenzeiten ausgelegt. Das bedeutet, dass der größte Teil der Hardwarekapazität die meiste Zeit ungenutzt bleibt. So wird beispielsweise die durchschnittliche Serverauslastung auf 5 % bis 15 % der Gesamtkapazität geschätzt. Im Gegensatz dazu weist die Cloud-Infrastruktur die Kapazität nach Bedarf zu. In Public Cloud-Umgebungen zahlen die Benutzer nur für die Kapazität, die sie tatsächlich in Anspruch nehmen. In einer Private Cloud kann ein effizienterer Einsatz von Hardwareressourcen die Auslastung erheblich verbessern und die Zahl der Hardwarekomponenten und die damit verbundenen Management-, Energie- und Rechenzentrumskosten senken. Besser planbare und kontrollierbare Kosten Cloud Computing gibt den Unternehmen die Möglichkeit, die Nutzung teurer Ressourcen wie IT-Infrastruktur und Geschäftsanwendungen entsprechend der Verwendung und den tatsächlichen Ressourcen- und Kapazitätsanforderungen zu dosieren. Die Unternehmen erwerben Cloud-Computing-Ressourcen in einem nutzungsabhängigen Modell nach Bedarf. Anstatt von vornherein viel Geld in Ressourcen zu investieren, die unter Umständen niemals in vollem Umfang genutzt werden, können Unternehmen in Form von Betriebskosten eine Art Umlage für Public Cloud Computing zahlen. Inzwischen bieten Private Clouds eine bessere Kostenkontrolle, indem sie eine effizientere Zuteilung der physischen IT-Infrastruktur und der personellen IT-Ressourcen im Unternehmen ermöglichen. Höhere Zuverlässigkeit Cloud- und Virtualisierungsplattformen bieten die Voraussetzungen für Live-Migration, Speichermigration, Fehlertoleranz, Hochverfügbarkeit und Distributed Resource Scheduling. Diese Funktionen können dazu beitragen, die Verfügbarkeit zu verbessern und die Wiederherstellung nach ungeplanten Ausfällen zu beschleunigen. 6 SMB Group, Inc. Oktober 2012

7 Verbesserte Disaster Recovery Durch die Konsolidierung der physischen Server in der Produktionsumgebung macht Cloud Computing die Erstellung eines Replikationsstandorts erschwinglicher. Da am Replikationsstandort keine identische Hardware erforderlich ist, können dort kostengünstigere Komponenten eingesetzt werden. Schließlich ist im Lieferumfang vieler Cloud-Plattformen und Virtualisierungslösungen Software zur Failover-Automatisierung bei einem Ausfall enthalten. Optimierte Qualität und Konsistenz Cloud-Computing-Umgebungen können zur Verringerung von Fehlern in den Entwicklungs- und Bereitstellungsprozessen beitragen. Mithilfe von Virtualisierung kann die IT-Abteilung eine Testumgebung ohne neue Hardware einrichten und vorab getestete, standardisierte Konfigurationen erstellen, die Konsistenz ermöglichen und das Risiko unangenehmer Überraschungen minimieren. Und wenn ein Problem in der Public Cloud auftritt, müssen die Provider die Lösung nur ein einziges Mal für sämtliche Instanzen anwenden. So lassen sich Probleme schnell und proaktiv beheben. Diese Vorteile haben zu einer steigenden Nachfrage nach Cloud-basierten Lösungen geführt (Abbildung 3). Anwendungen wie Desktop- und Servervirtualisierung, Webdesign/Hosting sowie Software für Zusammenarbeit und Unternehmensanalyse werden bereits in großem Umfang in die Cloud ausgelagert. Aber auch in anderen Bereichen wird zunehmend der Wechsel in die Cloud geplant. Abbildung 3: Midmarket-Unternehmen auf dem Weg in die Cloud Quelle: 2011 Small and Medium Business Routes to Market Study, SMB Group 7 SMB Group, Inc. Oktober 2012

8 ABSCHNITT 4: BEDENKEN GEGEN PUBLIC CLOUDS KOMMEN PRIVATE CLOUDS UND HYBRID CLOUDS ZUGUTE Interessanterweise werden einige der Vorteile, die von Cloud-Verfechtern ins Feld geführt werden, von Cloud-Skeptikern als Nachteile gesehen. Diese Nachteile halten einige Unternehmen davon ab, geschäftskritische Anwendungen und/oder hochsensible Daten in die Cloud zu verlagern. Gleichzeitig führen diese Nachteile dazu, dass das Interesse an Private Clouds und Hybrid Clouds zunimmt: Sicherheitsrisiken sind das Hauptargument gegen die Nutzung von Public Cloud- Umgebungen. Aufgrund der gemeinsamen Nutzung von Datenverarbeitungsressourcen sind die Daten wohl stärker Hacking und Diebstahl ausgesetzt und unbefugte Benutzer können leichter in Anwendungen eindringen. Sicherheitsbedenken rund um die Public Cloud sind nach wie vor der Hauptgrund, weshalb Private Cloud-Optionen für geschäftskritische Anwendungen und Daten in Betracht gezogen werden. Unbeständige Performance in einer gemeinsam genutzten Umgebung ist eine weitere verbreitete Angst im Zusammenhang mit der Nutzung von Public Clouds. Wenn Ihr Unternehmen im Wettbewerb um Ressourcen steht und der Provider der Public Cloud nicht über eine ausreichende Infrastruktur verfügt, kann sich die Performance natürlich verschlechtern. Allerdings lässt sich mit vertraglichen Vereinbarungen in Form von Service Level Agreements dieser Befürchtung entgegenwirken. Kontrollverlust ist ebenfalls eine Erklärung für die Zurückhaltung mancher Unternehmen. Interne IT-Mitarbeiter sind es gewohnt, sich um alles zu kümmern, und reagieren unter Umständen misstrauisch, wenn sie die Kontrolle an einen Serviceanbieter abgeben sollen sei es aus ehrlichen Bedenken bezüglich seiner Fähigkeiten oder aus Angst um den eigenen Arbeitsplatz. In der Realität verfügen die meisten großen Anbieter von Public Clouds über fast unbegrenzte Kapazität mit Sicherheit jedoch über mehr Kapazität als das durchschnittliche Midmarket- Unternehmen. Sie setzen mehr Sicherheitsmechanismen ein und bieten besseren Zugriff auf Echtzeitinformationen und Prozesse für Kunden, die mehr Transparenz und Kontrolle wünschen. Entscheidend ist jedoch, dass jedes Unternehmen seine eigenen Anforderungen ermittelt. Es muss herausfinden, welche Option genau die Funktionen, den Nutzen und die Sicherheitsstufe bietet, die es benötigt. ABSCHNITT 5: DIE WAHL DER RICHTIGEN CLOUD-LÖSUNG Midmarket-Unternehmen können unter zahlreichen Optionen wählen, wenn es darum geht, sich für eine Cloud-Umgebung öffentlich, privat oder hybrid zu entscheiden. Am wichtigsten ist es, darauf zu achten, dass die gewählte Lösung die Anforderungen Ihres Unternehmens erfüllt, und zwar sowohl jetzt als auch in Zukunft. Einige Arbeitslasten, Unternehmensanforderungen und Ressourcenbeschränkungen führen dazu, dass Public Clouds der Vorzug gegeben wird, während andere eher den Ausschlag für eine Private Cloud oder einen hybriden Ansatz geben. Auch wenn es keine verbindlichen Regeln gibt, sollten bei der Wahl der geeigneten Cloud-Umgebung für ein Unternehmen die folgenden Punkte berücksichtigt werden: 8 SMB Group, Inc. Oktober 2012

9 Neue Lösung oder Upgrade einer vorhandenen Lösung Beschaffung, Kauf und Bereitstellung aller Ressourcen, die das Unternehmen eventuell für eine neue Lösung benötigt, z. B. für Social Sentiment Analysis oder das Management der Unternehmens- Performance, sind ressourcen- und zeitintensiv und erfordern Wissen und Erfahrung. Ist eine dieser Ressourcen knapp, ist die Public Cloud wahrscheinlich die bessere Wahl. Falls Sie jedoch andererseits die Finanzprodukte Ihres Unternehmens ausbauen, sind diese Ressourcen und Funktionen wahrscheinlich weniger ein Thema und die Verlagerung des Upgrades in eine effizientere Private Cloud ist unter Umständen der beste Weg. Geschäftliche Signifikanz der Lösung Bei einer geschäftskritischen und vielschichtigen Arbeitslast entscheidet sich ein Unternehmen möglicherweise eher für ein Private oder Hybrid Cloud-Modell, um Anpassung, Konfiguration, Updates, Management und andere Bereiche besser kontrollieren zu können. Beispielsweise kann Ihr Unternehmen einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil durch ein maßgeschneidertes Logistik- oder Beschaffungssystem erlangen. Obwohl das - System geschäftskritisch ist, wird es andererseits nur selten dazu verwendet oder in Betracht gezogen, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Daher kann der Einsatz einer Public Cloud eine mögliche Option darstellen. Time-to-Solution Wenn Sie innerhalb kurzer Zeit eine neue Lösung implementieren müssen, bieten Public Clouds einen eindeutigen Vorteil, weil Sie innerhalb von Minuten auf die benötigten Ressourcen zugreifen können. Sensible Daten Unternehmen, die vertrauliche oder hochsensible Daten schützen müssen, ziehen möglicherweise die zusätzlichen Sicherheitsmechanismen vor, die in einer Private Cloud möglich sind. Je nach Situation könnten Sie eine Hybridlösung wählen und die Anwendung in einer Public Cloud ausführen, während die Daten in einer Private Cloud gespeichert werden. Transaktionsvolumen und Schwankungen Public Cloud-Lösungen können Unternehmen bei Anwendungen unterstützen, die ein hohes Transaktionsvolumen aufweisen, insbesondere in Spitzenzeiten. Ein gutes Beispiel in diesem Zusammenhang sind E-Commerce-Anforderungen, vor allem in der Urlaubszeit. Public Cloud-Lösungen ermöglichen ein kostengünstigeres Scale-up und Scale-out, um die Performance-Anforderungen für diese Spitzenzeiten in Echtzeit zu erfüllen. ABSCHNITT 6: DIE WAHL EINES CLOUD-SERVICEANBIETERS Mit welchem Cloud Provider Sie letzten Endes zusammenarbeiten, hängt zum Teil von den Ergebnissen der oben beschriebenen Entscheidungsfindung ab. Ein weiteres wichtiges Auswahlkriterium ist die Art der Cloud: Public Cloud, Private Cloud oder Hybrid Cloud. Wenn Sie beispielsweise Ihre vorhandene ERP-Software in eine private Cloud migrieren möchten, sollten Sie sich für einen Provider entscheiden, der Erfahrung in der Bereitstellung und Konfiguration dieser speziellen Anwendung in einer Private Cloud besitzt. Da es verschiedene Serviceanbieter gibt von Telekommunikationsunternehmen über Hosting-Anbieter bis hin zu herkömmlichen Outsourcern sollten Midmarket-Unternehmen genau prüfen, wie gut ein Anbieter ihre Anforderungen erfüllen kann. Einige Serviceanbieter konzentrieren sich auf Großunternehmen, während andere vorzugsweise mit kleineren Unternehmen zusammenarbeiten. 9 SMB Group, Inc. Oktober 2012

10 Dennoch treffen einige Überlegungen in allen Fällen zu (siehe Abbildung 4). Abbildung 4: Überlegungen bei der Auswahl eines Cloud-Serviceanbieters Beurteilungskriterien Verfügbarkeit Infrastruktur Change-Management Sicherheit und Überwachung Backup und Archivierung Interoperabilität Migration Anforderungen Service-Level-Agreement-Gewährleistung für eine Verfügbarkeit von mindestens 99,9 % Service-Level-Agreement für Reparaturdauer bei Ausfällen Vertragsstrafen, wenn der Provider die Service-Level-Agreement- Bedingungen nicht erfüllt Unterstützte Virtualisierungstechnologien und Anbieter Unterstützung der Migration zu einer Private Cloud (in der Regel VMware-basiert) Datenverarbeitungssysteme unterstützen Ihre speziellen Geschäftsanwendungen, insbesondere die, die eine hohe Performance oder die Unterstützung eines großen Transaktionsvolumens erfordern. Skalierbarkeit, Performance und Integration von virtuellen Speicherlösungen Definierter und dokumentierter Änderungskontrollprozess für geplante Wartung, Upgrades und Sicherheits-Patches Definierte und dokumentierte physische (Rechenzentrum) und virtuelle Sicherheits- und Überwachungspraktiken Schutz vor unbefugtem physischem und digitalem Zugriff Schutz vor Infektion durch andere Benutzer Schutz vor Serviceunterbrechungen und Datenverlust Parameter und Speicherort für die gesicherten und archivierten Daten Option für Sie als Dateneigentümer, um Archivierungsmethoden und verwendete Backup-Lösung(en) festzulegen und die Konformität mit der Backup-Anwendung Ihres Unternehmens zu bestimmen, sollten Sie direkten Zugriff auf die Daten benötigen Backup-Planung und Disaster-Recovery-Plan für Ihre Daten Klärung, wer für bestimmte Backup- und Archivierungsverfahren verantwortlich ist Unterstützung und Services für heterogene Betriebssysteme, Implementierung von Sicherheits-Patches sowie Systemmanagement/Überwachung Unterstützung für Interoperabilität in den Public und Private Clouds des Providers und gegebenenfalls einer Private Cloud in Ihrem eigenen Rechenzentrum Services zur Unterstützung der Migration von Arbeitslasten in die Cloud Services zur Verlagerung von virtuellen Systemen am Unternehmensstandort in die Cloud 10 SMB Group, Inc. Oktober 2012

11 Beurteilungskriterien Skalierbarkeit Business Continuity Transparenz Offene Standards Service und Support Anforderungen Anforderungen, Unterstützung und einfache Skalierung von Prozessor, Arbeitsspeicher, Speicher, Bandbreite, Anwendern usw. sowohl nach oben als auch nach unten Redundante Rechenzentren zur Unterstützung bei Ausfällen Disaster-Recovery-Services Einfaches Abrufen von Echtzeitinformationen über Performance, Verfügbarkeit, Sicherheit usw. Unterstützung für offene Standards zum Schutz von Cloud-Investitionen und zur Verringerung des Risikos, auf einen bestimmten Anbieter festgelegt zu sein Was ist im Standardservicevertrag enthalten (z. B. Community-Foren, Live-Chat, Telefon)? Wann sind diese Ressourcen verfügbar (z. B. rund um die Uhr oder andere Verfügbarkeit)? Welche Premiumservices sind verfügbar und was kosten sie? Service-Level-Agreements für Reaktion bei Problemen und Problemlösung Bietet der Provider Professional Services für die fachliche Begleitung an, die für eine erfolgreiche Planung, Implementierung und Nutzung des Cloud-Services erforderlich ist? Verfügt der Provider sowohl über das fachliche als auch das geschäftliche Know-how, um Sie erfolgreich begleiten zu können? Quelle: SMB Group, 2012 Natürlich müssen Sie Ihre Hausaufgaben machen, damit Sie die Fähigkeiten eines Providers richtig beurteilen können. Sie sollten vom Anbieter verlangen und erwarten, dass er während des Beurteilungsprozesses klare Service-Level-Agreements, Berichte, Zertifizierungen und Audit-Informationen vorlegt. Denken Sie daran, dass Standard-Service-Level-Agreements in der Regel verhandelt werden können. Wenn zum Beispiel die Standardvereinbarung für Verfügbarkeit nicht auf dem aktuellen Stand ist oder Sie eine umfangreichere technische Unterstützung benötigen, ist es in vielen Fällen möglich, diese Punkte zusätzlich in den Vertrag aufzunehmen dafür bezahlen Sie dann ja auch. ABSCHNITT 7: ÜBERLEGUNGEN ZUR BEREITSTELLUNG UND ZUM BETRIEB EINER EIGENEN PRIVATE CLOUD Das Interesse an der Private Cloud wächst, insbesondere in Branchen mit höheren Sicherheits- und Compliance-Anforderungen. Bereitstellung, Betrieb und Management einer Private Cloud unterscheiden sich jedoch vom Betrieb eines herkömmlichen Rechenzentrums. 11 SMB Group, Inc. Oktober 2012

12 Zwar sprengt eine detaillierte Analyse des Beurteilungsprozesses den Rahmen dieses Dokuments, dennoch sollen einige wichtige Überlegungen nicht unerwähnt bleiben: Darstellung der aktuellen Ressourcen und Funktionen der IT-Organisation als Anforderungen an die Private Cloud Ihre zunehmende Abhängigkeit von der Virtualisierung bedeutet wahrscheinlich, dass Sie mehr geschäftskritische Anwendungen und Arbeitslasten in die virtualisierte Umgebung verlagern. Auch wenn sich durch die Virtualisierung die Zahl der physischen Server verringert, wird die Zahl der virtuellen Serverinstanzen vermutlich zunehmen. Wenn Ihr Unternehmen nur begrenzte Erfahrung auf dem Gebiet der Virtualisierung besitzt, müssen Sie in Schulungen investieren, um einen neuen Managementansatz zu entwickeln, der speziell auf eine Private Cloud-Umgebung abgestellt ist. Insbesondere die IT-Abteilung muss Sicherheit, Anwendungen, Server, Speicher, Netzwerke und Vorgänge koordinieren und auf ein Servicemodell und Service-Level-Agreements ausrichten. Prüfen und ermitteln Sie zusätzliche Fähigkeiten, die Sie einbringen müssen, und füllen Sie eventuelle Lücken durch Neueinstellungen und Schulungen. Frühzeitige Einbeziehung der verschiedenen Unternehmensparteien Es ist wichtig zu wissen, was Service-Level-Benutzer benötigen, und diese Anforderungen in den Planungsprozess einzubauen. Außerdem sind die behördlichen Auflagen für die Datenspeicherung und das Datenmanagement des Unternehmens zu berücksichtigen und es muss ein Plan zur Erfüllung dieser Vorschriften entwickelt werden. Darüber hinaus müssen Sie bestimmen, welche Anwendungskomponenten und Daten geschäftskritisch sind, und Performance, Backup und Disaster Recovery für diese Komponenten optimieren. Schließlich sollten Sie sich vergewissern, dass Sie verstanden haben, welche Skalierbarkeitsanforderungen die Unternehmensparteien für Anwendungen und Verarbeitung in der Private Cloud als erforderlich ansehen. Ermittlung der für Ihre Anforderungen am besten geeigneten Technologielösungen Stellen Sie zunächst fest, welche der verschiedenen Virtualisierungstechnologien, die Privat Clouds unterstützen, am besten mit Ihren Anforderungen hinsichtlich Verfügbarkeit, Skalierbarkeit, Backup und Performance- Optimierung ausgerichtet sind. Eine effiziente, hochleistungsfähige Speicherinfrastruktur ist eine wesentliche Voraussetzung, um einer höheren Server-Performance und zusätzlichen Backup-Anforderungen Rechnung tragen zu können. Berücksichtigen Sie auch, was die Migration vorhandener Anwendungen und Arbeitslasten zu virtuellen Systemen nach sich zieht und ob gespiegelte Private Cloud-Umgebungen unterstützt werden. Prüfen Sie dann, was mit der Einrichtung der Private Cloud und der Migration von Daten und Anwendungen in die Cloud verbunden ist. Außerdem sollten Sie einen genaueren Blick darauf werfen, wie der Anwender und/oder seine Partner Unterstützung für diese Aufgaben bereitstellen. Beurteilen Sie im nächsten Schritt, wie einfach die Managementtools zu handhaben sind und welche Lernkurve für Ihre Mitarbeiter erforderlich sein wird. Für die meisten Midmarket-Unternehmen ist es sinnvoller, eine integrierte, umfassende Private Cloud-Lösung zu implementieren als verschiedene Einzellösungen zusammenzusetzen, zu erlernen und zu integrieren. Eine bessere Transparenz und Berichterstattung für die gesamte Umgebung sind weitere Vorteile einer Gesamtlösung. Suchen Sie nach einer intuitiven Benutzeroberfläche und Möglichkeiten zur Integration in andere Systeme, mit denen Sie bereits arbeiten. Die Lösungen sollten Erkennungs- und Berichtsfunktionen, Kapazitätsplanung, Self-Service- Optionen, Lebenszyklusmanagement, Change- und Konfigurationsmanagement, Ressourcenoptimierung und Policy-Automatisierung bieten. 12 SMB Group, Inc. Oktober 2012

13 Berechnen der Total Cost of Ownership Ermitteln Sie die Hardware-, Softwareund Servicekosten, die mit dem Aufbau Ihrer Private Cloud verbunden sind. Da Sie vorab Geld für Infrastruktur, Beratung und möglicherweise zusätzliche IT-Mitarbeiter ausgeben, werden die Anfangskosten für die Bereitstellung einer Private Cloud an Ihrem Standort höher sein als bei der Nutzung der Ressourcen eines Serviceanbieters. Die Total Cost of Ownership für eine Private Cloud können im Laufe der Zeit geringer sein, dies hängt jedoch von zahlreichen Faktoren ab. Eine genauere Betrachtung der Entwicklung der Total Cost of Ownership ist nicht Thema des vorliegenden Dokuments. Verwenden der automatisierten Managementlösungen zur Vereinfachung der Administration Unbegrenztes Aufstocken der IT-Mitarbeiter liegt für die meisten Midmarket-Unternehmen außerhalb ihrer Möglichkeiten. Das bedeutet, dass Sie automatisierte Management- und Berichtsfunktionen benötigen, die Ihre IT-Abteilung beim proaktiven und effektiven Management der Private Cloud unterstützen. Die Automatisierung von administrativen Aufgaben wie Bereitstellung, Außerbetriebnahme, Kapazitätsplanung und Alarmierung ermöglicht das Management der Private Cloud mit weniger IT-Mitarbeitern und kann außerdem den Service verbessern. Midmarket-Unternehmen müssen in dieser Hinsicht geplant und pragmatisch vorgehen. Langfristig lohnt es sich, mehr Zeit in die Prüfung und Beurteilung von Anforderungen und Alternativen zu investieren, denn nur durch sorgfältige Vorarbeit kann man die richtige Lösung wählen und bessere Ergebnisse erzielen. 13 SMB Group, Inc. Oktober 2012

14 ZUSAMMENFASSUNG UND AUSBLICK VON SMB GROUP Ein Blick in die Zukunft zeigt, dass Cloud Computing Midmarket-Unternehmen einen neuen Ansatz zur Bewältigung ihrer zentralen geschäftlichen und technischen Herausforderungen (Abbildung 5) bietet und letztendlich unsere Einstellung zur IT und deren Nutzung in unseren Unternehmen verändern wird. Abbildung 5: Die größten geschäftlichen und technischen Herausforderungen von Midmarket-Unternehmen Quelle: 2011 Small and Medium Business Routes to Market Study, SMB Group Die Geschwindigkeit, Agilität und Skalierbarkeit, die das Cloud-Modell bietet, stehen in starkem Gegensatz zu den Grenzen, die durch ein herkömmliches Rechenzentrum und den üblichen IT-Infrastrukturansatz vorgegeben sind. Infolgedessen erhalten Midmarket- Unternehmen durch Cloud Computing die einzigartige Chance, sich neue Marktmöglichkeiten zu erschließen, sich von der Konkurrenz abzuheben und in neue Märkte einzutreten. Allerdings ist die Cloud kein homogenes Gebilde und es wird kaum zwei Unternehmen geben, die dieselben Anforderungen haben oder denselben Weg einschlagen. Entscheidend ist, dass jedes Unternehmen seinen eigenen Weg in die Cloud finden muss. Während die geschäftlichen Entscheidungsträger häufig den Gang in die Cloud initiieren, sind die fachliche Begleitung und das Engagement seitens der IT-Abteilung für die erfolgreiche 14 SMB Group, Inc. Oktober 2012

15 Implementierung von Cloud und Virtualisierungsstrategien unerlässlich. Geschäftsführung und IT-Abteilung müssen gemeinsam funktionsübergreifende Arbeitsteams bilden, um zu sicherzustellen, dass die Unternehmensanforderungen hinsichtlich Geschwindigkeit und Flexibilität erfüllt werden, ohne dass dadurch Sicherheit, Zuverlässigkeit und Performance ins Hintertreffen geraten. Gleichzeitig ist die Cloud für die meisten Midmarket-Unternehmen noch immer ein weitgehend unerforschtes Gebiet. Ungeachtet der Arbeitslast oder der Cloud-Umgebung ist es von entscheidender Bedeutung, mit einem Provider zusammenzuarbeiten, der Ihre Cloudund Virtualisierungsanforderungen nicht nur heute bereitstellen, managen und unterstützen kann, sondern Ihnen auch dabei hilft, eine Roadmap für die Zukunft zu erstellen. 15 SMB Group, Inc. Oktober 2012

16 SMB GROUP, INC. Die SMB Group konzentriert sich ausschließlich auf die Untersuchung und Analyse des stark fragmentierten KMU-Markts, der sich aus vielen kleineren, ganz unterschiedlichen Märkten zusammensetzt. Innerhalb des KMU-Markts sind vor allem die folgenden Bereiche für die SMB Group von Interesse: neue Technologien, Cloud Computing, Managed Services, Geschäfts- und Marketinganwendungen, Lösungen für Zusammenarbeit und Social Media, IT-Infrastrukturmanagement und - services sowie grüne IT. In unseren 2012 Top Ten SMB Predictions erfahren Sie mehr über die wegweisenden Entwicklungen in diesen und anderen Bereichen des KMU-Markts. 16 SMB Group, Inc. Oktober 2012

Infrastruktur modernisieren

Infrastruktur modernisieren Verkaufschance: Infrastruktur modernisieren Support-Ende (EOS) für Windows Server 2003 Partnerüberblick Heike Krannich Product Marketing Manager ModernBiz ModernBiz Bereitstellung von KMU-Lösungen mit

Mehr

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

Cloud Computing Services. oder: Internet der der Dienste. Prof. Dr. Martin Michelson

Cloud Computing Services. oder: Internet der der Dienste. Prof. Dr. Martin Michelson Cloud Computing Services oder: Internet der der Dienste Prof. Dr. Martin Michelson Cloud Cloud Computing: Definitionen Cloud Computing ist eine Form der bedarfsgerechten und flexiblen Nutzung von IT-Dienstleistungen.

Mehr

CA AppLogic : Die Cloud- Plattform für Unternehmensanwendungen

CA AppLogic : Die Cloud- Plattform für Unternehmensanwendungen PRODUKTBLATT: CA AppLogic CA AppLogic : Die Cloud- Plattform für Unternehmensanwendungen agility made possible CA AppLogic ist eine sofort einsatzfähige Cloud Computing-Plattform, mit der Kunden in Unternehmen

Mehr

Virtualisierung im Rechenzentrum

Virtualisierung im Rechenzentrum in wenigen Minuten geht es los Virtualisierung im Rechenzentrum Der erste Schritt auf dem Weg in die Cloud KEIN VOIP, nur Tel: 030 / 7261 76245 Sitzungsnr.: *6385* Virtualisierung im Rechenzentrum Der

Mehr

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Das Herzstück eines Unternehmens ist heutzutage nicht selten die IT-Abteilung. Immer mehr Anwendungen

Mehr

Sicherheit ohne Kompromisse für alle virtuellen Umgebungen

Sicherheit ohne Kompromisse für alle virtuellen Umgebungen Sicherheit ohne Kompromisse für alle virtuellen Umgebungen SECURITY FOR VIRTUAL AND CLOUD ENVIRONMENTS Schutz oder Performance? Die Anzahl virtueller Computer übersteigt mittlerweile die Anzahl physischer

Mehr

Cloud Computing Chancen für KMU

Cloud Computing Chancen für KMU Cloud Computing Chancen für KMU Sascha A. Peters Cluster Manager IT FOR WORK 31. Oktober 2012 Cloud Computing Worüber reden alle? Fragen zum Thema Cloud Was ist Cloud Computing und wofür wird es genutzt?

Mehr

TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1

TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1 TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1 DIE TELEKOM-STRATEGIE: TELCO PLUS. 2 AKTUELLE BEISPIELE FÜR CLOUD SERVICES. Benutzer Profile Musik, Fotos,

Mehr

I N F O R M A T I O N V I R T U A L I S I E R U N G. Wir schützen Ihre Unternehmenswerte

I N F O R M A T I O N V I R T U A L I S I E R U N G. Wir schützen Ihre Unternehmenswerte I N F O R M A T I O N V I R T U A L I S I E R U N G Wir schützen Ihre Unternehmenswerte Wir schützen Ihre Unternehmenswerte Ausfallsicherheit durch Virtualisierung Die heutigen Anforderungen an IT-Infrastrukturen

Mehr

Cloud Computing: Hype oder Chance auch. für den Mittelstand?

Cloud Computing: Hype oder Chance auch. für den Mittelstand? Prof. Dr.-Ing. Rainer Schmidt HTW Aalen Wirtschaftsinformatik Überblick Was ist Cloud-Computing und wieso ist es für Unternehmen wichtig? Wie können Unternehmen mit Hilfe einer Cloud- Computing-Strategie

Mehr

Cloud Infrastructure Launch Neuerungen Ihre Cloud. Intelligente virtuelle Infrastruktur. Ganz nach Ihren Bedürfnissen.

Cloud Infrastructure Launch Neuerungen Ihre Cloud. Intelligente virtuelle Infrastruktur. Ganz nach Ihren Bedürfnissen. Cloud Infrastructure Launch Neuerungen Ihre Cloud. Intelligente virtuelle Infrastruktur. Ganz nach Ihren Bedürfnissen. Erwin Breneis, Lead Systems Engineer Vertraulich 2009-2011 VMware Inc. Alle Rechte

Mehr

Christian Metzger Thorsten Reitz Juan Villar. Cloud Computing. Chancen und Risiken aus technischer und unternehmerischer Sicht HANSER

Christian Metzger Thorsten Reitz Juan Villar. Cloud Computing. Chancen und Risiken aus technischer und unternehmerischer Sicht HANSER Christian Metzger Thorsten Reitz Juan Villar Cloud Computing Chancen und Risiken aus technischer und unternehmerischer Sicht HANSER Inhalt Vorwort, XI 1 Ist die Zukunft schon da? 1 1.1 Allgemeine Definition

Mehr

Cloud Computing. D o m i n i c R e u t e r 19.07.2011. Softwarearchitekturen

Cloud Computing. D o m i n i c R e u t e r 19.07.2011. Softwarearchitekturen Cloud Computing D o m i n i c R e u t e r 19.07.2011 1 Seminar: Dozent: Softwarearchitekturen Benedikt Meurer GLIEDERUNG Grundlagen Servervirtualisierung Netzwerkvirtualisierung Storagevirtualisierung

Mehr

MICROSOFTS CLOUD STRATEGIE

MICROSOFTS CLOUD STRATEGIE MICROSOFTS CLOUD STRATEGIE Sebastian Weber Head of Technical Evangelism Developer Platform & Strategy Group Microsoft Deutschland GmbH Slide 1 WAS IST CLOUD COMPUTING? Art der Bereitstellung von IT-Leistung

Mehr

Die Cloud und ihre Möglichkeiten. Ihre Cloud- Optionen. Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen

Die Cloud und ihre Möglichkeiten. Ihre Cloud- Optionen. Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Die Cloud und ihre Möglichkeiten Ihre Cloud- Optionen Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Eine Lösung, die zu Ihnen passt Bei HP glauben wir nicht an einen für alle passenden,

Mehr

Cloud Computing. Chancen und Risiken aus technischer und unternehmerischer Sicht. von Christian Metzger, Thorsten Reitz, Juan Villar. 1.

Cloud Computing. Chancen und Risiken aus technischer und unternehmerischer Sicht. von Christian Metzger, Thorsten Reitz, Juan Villar. 1. Cloud Computing Chancen und Risiken aus technischer und unternehmerischer Sicht von Christian Metzger, Thorsten Reitz, Juan Villar 1. Auflage Hanser München 2011 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de

Mehr

Technologiepolitische Aktionslinie des BMWi zum Internet der Dienste

Technologiepolitische Aktionslinie des BMWi zum Internet der Dienste Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation Technologiepolitische Aktionslinie des BMWi zum Internet der Dienste Dr. Andreas Goerdeler, Referatsleiter Entwicklung konvergenter IKT www.bmwi.de

Mehr

CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES

CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES Von individueller Beratung bis zum bedarfsgerechten Betrieb Passen Sie Ihre IT an die Dynamik des Marktes an Unternehmen müssen heute unmittelbar und flexibel

Mehr

Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft

Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft Lösungsüberblick Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft Am 14. Juli 2015 stellt Microsoft den Support für alle Versionen von Windows Server 2003

Mehr

Virtualisierung auf Basis VMware

Virtualisierung auf Basis VMware Virtualisierung auf Basis VMware by Ing.-Büro WIUME Seite 1/9 Inhaltsverzeichnis: 1 Was ist Virtualisierung...3 2 Virtualisierung auf Basis VMware...4 2.1 VMWARE ESX SERVER...5 2.2 VMWARE VMFS...6 2.3

Mehr

ICMF, 22. März 2012. Markus Zollinger. Leiter Cloud Computing IBM Schweiz. 2011 IBM Corporation

ICMF, 22. März 2012. Markus Zollinger. Leiter Cloud Computing IBM Schweiz. 2011 IBM Corporation ICMF, 22. März 2012 Markus Zollinger Leiter Cloud Computing IBM Schweiz 2011 IBM Corporation Cloud Computing ist...real! Internet Apple icloud 2 Unternehmen passen sich sehr schnell an! Collaboration CRM

Mehr

CA Business Service Insight

CA Business Service Insight PRODUKTBLATT: CA Business Service Insight CA Business Service Insight agility made possible Mit CA Business Service Insight wissen Sie, welche Services in Ihrem Unternehmen verwendet werden. Sie können

Mehr

OASIS on-call Contact Center aus der Cloud

OASIS on-call Contact Center aus der Cloud OASIS on-call Contact Center aus der Cloud OASIS on-call Contact Center Die perfekte ACD für Ihr Geschäft Medienübergreifend und leistungsstark Medienübergreifend, schnell im Einsatz und direkt aus der

Mehr

Complex Hosting. Whitepaper. Autor.: Monika Olschewski. Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010. ADACOR Hosting GmbH

Complex Hosting. Whitepaper. Autor.: Monika Olschewski. Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010. ADACOR Hosting GmbH Complex Hosting Autor.: Monika Olschewski Whitepaper Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010 ADACOR Hosting GmbH Kaiserleistrasse 51 63067 Offenbach am Main info@adacor.com www.adacor.com Complex Hosting

Mehr

SOLIDCLOUD. Produktübersicht

SOLIDCLOUD. Produktübersicht Produktübersicht SOLIDCLOUD Sicherheit in Bestform: Infrastructure as a Service (IaaS) mit SOLIDCLOUD Mit SOLIDCLOUD bietetet ITENOS eine standardisierte IaaS-Cloud-Lösung für Unternehmen. Gestalten und

Mehr

Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing

Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing Eine Plattform für Hochverfügbarkeit und maximale Flexibilität und ein Partner, der diese Möglichkeiten für Sie ausschöpft! Microsoft bietet

Mehr

Mit CA AppLogic realisiert Novatrend kosteneffiziente und maßgeschneiderte Cloud Services

Mit CA AppLogic realisiert Novatrend kosteneffiziente und maßgeschneiderte Cloud Services CUSTOMER CASE STUDY Mit CA AppLogic realisiert Novatrend kosteneffiziente und maßgeschneiderte Cloud Services KUNDENPROFIL Branche: IT Services Unternehmen: Novatrend Mitarbeiter: Sieben UNTERNEHMEN Novatrend

Mehr

Die EBCONT Unternehmensgruppe.

Die EBCONT Unternehmensgruppe. 1200 Wien, Handelskai 94-96 Johannes Litschauer, Alex Deles IT-Infrastruktur IT-Betrieb (managed Services) Cloud / Elastizität 1200 Wien, Handelskai 94-96 Johannes Litschauer, Alex Deles Enterprise Solutions

Mehr

Herzlich Willkommen! MR Cloud Forum 2012. Bayreuth

Herzlich Willkommen! MR Cloud Forum 2012. Bayreuth Herzlich Willkommen! MR Cloud Forum 2012 Bayreuth Partnerschaftlich in die IT-Zukunft /// 28.06.2012 /// Seite 1 Partnerschaftlich in die IT-Zukunft /// 28.06.2012 /// Seite 2 Cloud ist eine Unternehmens-Strategie,

Mehr

Cloud Services - Innovationspotential für Unternehmen

Cloud Services - Innovationspotential für Unternehmen Cloud Services - Innovationspotential für Unternehmen Oliver Möcklin Geschäftsführer ORGATEAM GmbH Beratung auf Augenhöhe Was macht ORGATEAM BSI Compliance IT Strategie Rechenzentrumsplanung Chancen- und

Mehr

It's all in the Cloud! Cloud Computing Grundlagen

It's all in the Cloud! Cloud Computing Grundlagen It's all in the Cloud! Cloud Computing Grundlagen Folie: 1/25 Agenda Einleitung - Cloud Computing Begriffe Überblick - Wer bietet was? Der Weg zur Private Cloud Einblick - RRZK und Cloud Computing Anmerkung

Mehr

MOVE DYNAMIC HOSTING SERVICES

MOVE DYNAMIC HOSTING SERVICES MOVE DYNAMIC HOSTING SERVICES DYNAMIC HOSTING SERVICES BUSINESS, MÄRKTE, IT ALLES IST IN BEWEGUNG If business is running fast, you have to run faster. Oliver Braun, Demand Management, IT Infrastructure,

Mehr

Produktinformation: Corporate Networks

Produktinformation: Corporate Networks Produktinformation: Corporate Networks TWL-KOM GmbH Donnersbergweg 4 67059 Ludwigshafen Telefon: 0621.669005.0 Telefax: 0621.669005.99 www.twl-kom.de TWL-KOM Corporate Networks IT-Beratung für ganzheitliche

Mehr

agility made possible

agility made possible LÖSUNG IM ÜBERBLICK Verbessern der Kapazitätsplanung mit Application Performance Management Wie kann ich ohne Überprovisionierung meiner IT-Infrastruktur eine hervorragende End User Experience für unternehmenskritische

Mehr

Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE

Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE V:DRIVE - Grundlage eines effizienten Speichermanagements Die Datenexplosion verlangt nach innovativem Speichermanagement Moderne Businessprozesse verlangen auf

Mehr

Cloud Computing. ITA Tech Talk, Oberursel, 28.09.2010. Nicholas Dille IT-Architekt, sepago GmbH

Cloud Computing. ITA Tech Talk, Oberursel, 28.09.2010. Nicholas Dille IT-Architekt, sepago GmbH Cloud Computing ITA Tech Talk, Oberursel, 28.09.2010 Nicholas Dille IT-Architekt, sepago GmbH Wer ist Nicholas Dille? IT-Architekt bei der sepago Strategieberatung Technische Konzeption Kernkompetenzen

Mehr

Neue Modelle des IT-Betriebs. Das Projekt VITBL

Neue Modelle des IT-Betriebs. Das Projekt VITBL Neue Modelle des IT-Betriebs. Das Projekt VITBL Berliner Anwenderforum am 19. Februar 2014 Referent: Thomas Dickmann (Leiter Produktmanagement) Moderne Perspektiven für die Verwaltung. Neue Modelle des

Mehr

Stefan Kusiek BFW-Leipzig

Stefan Kusiek BFW-Leipzig Stefan Kusiek BFW-Leipzig Schnellere Geräte (CPU, HDD, RAM, ) Mehrere Geräte (CPU, HDD, RAM, ) Mehrere Geräte (Rechner, Server, ) Cluster Preiswerter????? Mindestgröße Installation Konfiguration Wartung

Mehr

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Name: Tom Schuster Funktion/Bereich: General Manager EMEA Organisation: SugarCRM Deutschland GmbH

Mehr

virtualization and clustering made simple OSL AKTUELL 2015

virtualization and clustering made simple OSL AKTUELL 2015 virtualization and clustering made simple OSL AKTUELL 2015 Schöneiche bei Berlin, 22. April 2015 Über OSL Entwicklung von Infrastruktursoftware (vom Treiber bis zur Oberfläche) im Umfeld von Rechenzentren

Mehr

Im Folgenden stellen wir Ihnen die überarbeiteten Leistungsmerkmale von Windows Server 2012 R2 vor.

Im Folgenden stellen wir Ihnen die überarbeiteten Leistungsmerkmale von Windows Server 2012 R2 vor. Microsoft Windows Server 2012 R2 Kapitel 1 Windows Server 2012 R2 Die erprobte Serverplattform Windows Server 2012 baut auf umfangreichen Erfahrungen mit dem Aufbau und dem Betrieb der weltgrößten Cloud-basierten

Mehr

Datensicherheit und Datenrettung in der Cloud. Kroll Ontrack Studie

Datensicherheit und Datenrettung in der Cloud. Kroll Ontrack Studie Datensicherheit und Datenrettung in der Cloud Kroll Ontrack Studie Inhalt I. Definition des Begriffs Cloud und Anwendung 4 II. Risiken 6 III. Anspruchsvolle Wiederherstellung bei Datenverlust 7 IV. Wichtige

Mehr

Dynamic Cloud Services

Dynamic Cloud Services Dynamic Cloud Services VMware Frühstück I 2011 Bei IT-On.NET Düsseldorf Infrastructure as a Service 1 Wir begleiten Sie in die Cloud! IT-Service IT-Security IT-Infrastruktur Internet 2 Der Markt Markttrends

Mehr

Public und Private Cloud-Dienste mit KOALA komfortabel steuern

Public und Private Cloud-Dienste mit KOALA komfortabel steuern Public und Private Cloud-Dienste mit KOALA komfortabel steuern ix CeBIT Forum 2011 Christian Baun, Marcel Kunze 4. März 2011 STEINBUCH CENTRE FOR COMPUTING (SCC) KIT Universität des Landes Baden-Württemberg

Mehr

Sicht eines Technikbegeisterten

Sicht eines Technikbegeisterten Cloud und Mobile Apps Quo Vadis? Bernhard Bauer Institut für Software und Systems Engineering Universität Augsburg Oder... IT Arbeitsplatz der Zukunft Sicht eines Technikbegeisterten IT Arbeitsplatz der

Mehr

Notfallmanagement in Zeiten des Cloud Computing

Notfallmanagement in Zeiten des Cloud Computing Ihre IT ist unser Business Notfallmanagement in Zeiten des Cloud Computing Thomas Reichenberger Manager Business Unit Cloud Services, VCDX, CISA ACP IT Solutions AG ACP Gruppe I www.acp.de I www.acp.at

Mehr

Datenschutzgerechtes CloudComputing -Risiken und Empfehlungen -

Datenschutzgerechtes CloudComputing -Risiken und Empfehlungen - Datenschutzgerechtes CloudComputing -Risiken und Empfehlungen - Dr. Thomas Reinke Die Landesbeauftragte für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht Brandenburg (Bereich Technik und Organisation)

Mehr

Notfallmanagement in Zeiten des Cloud Computing

Notfallmanagement in Zeiten des Cloud Computing Ihre IT ist unser Business Notfallmanagement in Zeiten des Cloud Computing Thomas Reichenberger Manager Business Unit Cloud Services, VCDX, CISA ACP IT Solutions AG ACP Gruppe I www.acp.de I www.acp.at

Mehr

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf Seite 1 03.5. Frankfurt Optimierung von IT-Infrastrukturen durch Serverund Storage-Virtualisierung IT-Infrastruktur- und -Lösungsanbieter Produkte, Services

Mehr

Cloud Computing: Chancen und Herausforderungen. Dr. Mathias Petri IHK Cottbus, 29. Mai 2013

Cloud Computing: Chancen und Herausforderungen. Dr. Mathias Petri IHK Cottbus, 29. Mai 2013 Cloud Computing: Chancen und Herausforderungen Dr. Mathias Petri IHK Cottbus, 29. Mai 2013 StoneOne 2013 Über StoneOne Gründung 2007 in Berlin Entwicklung von Softwarebausteinen für Software as a Service

Mehr

Virtualisierung im IT-Betrieb der BA

Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Virtualisierung, essenzielles Werkzeug in der IT-Fabrik Martin Deeg, Anwendungsszenarien Cloud Computing, 31. August 2010 Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Effizienzsteigerung

Mehr

Die clevere Server- und Storage- Lösung mit voll integrierter Servervirtualisierung.

Die clevere Server- und Storage- Lösung mit voll integrierter Servervirtualisierung. Die clevere Server- und Storage- Lösung mit voll integrierter Servervirtualisierung. Entscheidende Vorteile. Schaffen Sie sich jetzt preiswert Ihre Virtualisierungslösung an. Und gewinnen Sie gleichzeitig

Mehr

WINDOWS AZURE IM ÜBERBLICK GANZ NEUE MÖGLICHKEITEN

WINDOWS AZURE IM ÜBERBLICK GANZ NEUE MÖGLICHKEITEN WINDOWS AZURE IM ÜBERBLICK GANZ NEUE MÖGLICHKEITEN Dr. Bernd Kiupel Azure Lead Microsoft Schweiz GmbH NEUE MÖGLICHKEITEN DURCH UNABHÄNGIGKEIT VON INFRASTRUKTUR BISHER: IT-Infrastruktur begrenzt Anwendungen

Mehr

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Name: Manoj Patel Funktion/Bereich: Director Global Marketing Organisation: Nimsoft Liebe Leserinnen

Mehr

Schleupen.Cloud IT-Betrieb sicher, wirtschaftlich und hochverfügbar.

Schleupen.Cloud IT-Betrieb sicher, wirtschaftlich und hochverfügbar. Schleupen.Cloud IT-Betrieb sicher, wirtschaftlich und hochverfügbar. www.schleupen.de Schleupen AG 2 Herausforderungen des Betriebs der IT-Systeme IT-Systeme werden aufgrund technischer und gesetzlicher

Mehr

Azure und die Cloud. Proseminar Objektorientiertes Programmieren mit.net und C# Simon Pigat. Institut für Informatik Software & Systems Engineering

Azure und die Cloud. Proseminar Objektorientiertes Programmieren mit.net und C# Simon Pigat. Institut für Informatik Software & Systems Engineering Azure und die Cloud Proseminar Objektorientiertes Programmieren mit.net und C# Simon Pigat Institut für Informatik Software & Systems Engineering Agenda Was heißt Cloud? IaaS? PaaS? SaaS? Woraus besteht

Mehr

Mehr als Cloud Computing. force : cloud

Mehr als Cloud Computing. force : cloud Mehr als Cloud Computing force : cloud Force Net Mehr als ein IT-Unternehmen Force Net ist ein Infrastruktur- und Cloud-Service-Provider, der die Lücke zwischen interner und externer IT schließt. Force

Mehr

Cisco in Ihrem Rechenzentrum. Die optimale Infrastruktur für Microsoft-Umgebungen und -Anwendungen

Cisco in Ihrem Rechenzentrum. Die optimale Infrastruktur für Microsoft-Umgebungen und -Anwendungen Cisco in Ihrem Rechenzentrum Die optimale Infrastruktur für Microsoft-Umgebungen und -Anwendungen Vereinfachte IT und optimierte Geschäftsprozesse RECHENZENTRUM Herausforderungen Effizienz des IT- Personals

Mehr

Software as a Service

Software as a Service Software as a Service Andreas Von Gunten http://www.ondemandnotes.com http://www.andreasvongunten.com SaaSKon 2008 11. November 2008 Das Problem - Komplexität Software selber zu betreiben, bedeutet zunehmende

Mehr

CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD

CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD In 5 Stufen von der Planung bis zum Betrieb KUNDENNÄHE. Flächendeckung der IT-Systemhäuser IT-Systemhaus

Mehr

IT-Dienstleistungszentrum Berlin

IT-Dienstleistungszentrum Berlin IT-Dienstleistungszentrum Berlin»Private Cloud für das Land Berlin«25.11.2010, Kai Osterhage IT-Sicherheitsbeauftragter des ITDZ Berlin Moderne n für die Verwaltung. Private Cloud Computing Private Cloud

Mehr

Informatikdienste Virtualisierung im Datacenter mit VMware vsphere

Informatikdienste Virtualisierung im Datacenter mit VMware vsphere Virtualisierung im Datacenter mit ware vsphere Luzian Scherrer, ID-IS-SYS1 Virtual Center Virtualisierung im Datacenter mit ware vsphere Luzian Scherrer, ID-IS-SYS1 Cloud SaaS otion DRS ware otion Fault

Mehr

Das virtuelle Rechenzentrum

Das virtuelle Rechenzentrum Das virtuelle Rechenzentrum Erfahrungen, Meinungen, Visionen CON.ect Informunity Infrastrukturmanagement, Virtualisierung & Green IT Wien, 26.3.2009 Georg Chytil, Ing. Andreas Schoder georg.chytil@nextlayer.at,

Mehr

VMware und Cloud Computing eine neue Ära in der Info-Technologie?

VMware und Cloud Computing eine neue Ära in der Info-Technologie? VMware und Cloud Computing eine neue Ära in der Info-Technologie? Effiziente IT-Infrastrukturen mit dynamischer Nachhaltigkeit und langfristigem Investschutz Paul-H. Mathes Business Development Manager

Mehr

Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater.

Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater. Vernetztes Vernetztes Leben Leben und und Arbeiten Arbeiten Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater. Das virtuelle Rechenzentrum Heiko

Mehr

Time To Market. Eine Plattform für alle Anforderungen. Lokale Betreuung (existierende Verträge und Vertragspartner, ) Kosten

Time To Market. Eine Plattform für alle Anforderungen. Lokale Betreuung (existierende Verträge und Vertragspartner, ) Kosten Time To Market Ressourcen schnell Verfügbar machen Zeitersparnis bei Inbetriebnahme und Wartung von Servern Kosten TCO senken (Einsparung bei lokaler Infrastruktur, ) CAPEX - OPEX Performance Hochverfügbarkeit

Mehr

Flug in die Wolke. Instrumentenflug in die Cloud mit Unic. Wallisellen, 25. Januar 2012. Christoph Camenisch

Flug in die Wolke. Instrumentenflug in die Cloud mit Unic. Wallisellen, 25. Januar 2012. Christoph Camenisch Flug in die Wolke Instrumentenflug in die Cloud mit Unic Wallisellen, 25. Januar 2012 Christoph Camenisch Flug in die Wolke Hosting by Unic Unic - Seite 2 Flug in die Wolke Cloud Computing in a nutshell

Mehr

Private Clouds für KMUs: Nachweis der Wirtschaftlichkeit

Private Clouds für KMUs: Nachweis der Wirtschaftlichkeit Private Clouds für KMUs: Nachweis der Wirtschaftlichkeit Inhalt Einführung.................................................................................. 1 Private und öffentliche Clouds für KMUs im

Mehr

Auswahlkriterien bei der Providerwahl

Auswahlkriterien bei der Providerwahl Auswahlkriterien bei der Providerwahl Lars Schaarschmidt www.internet24.de Inhalt des Vortrages Mögliche Entscheidungskriterien - Unternehmen - Rechenzentrum - Hardware - Support - Traffic - Skalierbarkeit,

Mehr

AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur!

AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur! AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur! 1 Die IT-Infrastrukturen der meisten Rechenzentren sind Budgetfresser Probleme Nur 30% der IT-Budgets stehen für Innovationen zur Verfügung.

Mehr

Cloud Computing - die Lösung der Zukunft

Cloud Computing - die Lösung der Zukunft Cloud Computing - die Lösung der Zukunft Agenda: 08:30 08:40 Begrüssung Herr Walter Keller 08:40 09:00 Idee / Aufbau der Cloud Herr Daniele Palazzo 09:00 09:25 Definition der Cloud Herr Daniele Palazzo

Mehr

Hybride Cloud Datacenters

Hybride Cloud Datacenters Hybride Cloud Datacenters Enterprise und KMU Kunden Daniel Jossen Geschäftsführer (CEO) dipl. Ing. Informatik FH, MAS IT Network Amanox Solutions Unsere Vision Wir planen und implementieren für unsere

Mehr

Linux Server in der eigenen Cloud

Linux Server in der eigenen Cloud SÜD IT AG World of IT Linux Server in der eigenen Cloud Infrastructure as a Service (IaaS) Michael Hojnacki, ProtoSoft AG Quellen: SUSE Cloud 4 Präsentation (Thore Bahr) Diverse Veröffentlichungen Stahlgruberring

Mehr

Clouds bauen, bereitstellen und managen. Die visionapp CloudFactory

Clouds bauen, bereitstellen und managen. Die visionapp CloudFactory Clouds bauen, bereitstellen und managen Die visionapp CloudFactory 2 Lösungen im Überblick Kernmodule CloudCockpit Das Frontend Der moderne IT-Arbeitsplatz, gestaltet nach aktuellen Usability-Anforderungen,

Mehr

Das Open Network Environment neue Impulse für Innovation

Das Open Network Environment neue Impulse für Innovation Lösungsüberblick Das Open Network Environment neue Impulse für Innovation Überblick Technologien wie Cloud Computing, Mobilität, Social Media und Video haben in der IT-Branche bereits eine zentrale Rolle

Mehr

Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider

Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider - IBM Cloud Computing März, 2011 Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider Juerg P. Stoll Channel Development Executive for Cloud IMT ALPS juerg.stoll@ch.ibm.com +41 79 414 3554 1 2010 IBM

Mehr

IT-Lösungsplattformen

IT-Lösungsplattformen IT-Lösungsplattformen - Server-Virtualisierung - Desktop-Virtualisierung - Herstellervergleiche - Microsoft Windows 2008 für KMU s Engineering engineering@arcon.ch ABACUS Kundentagung, 20.11.2008 1 Agenda

Mehr

Von Markus Schmied und Manuel Bundschuh. New Trends in IT Das Wikireferat

Von Markus Schmied und Manuel Bundschuh. New Trends in IT Das Wikireferat Cloud Computing Von Markus Schmied und Manuel Bundschuh New Trends in IT Das Wikireferat Was ist Cloud-Computing? Definition Entstehung Varianten Software-as-a-Service Utility-Computing Risiken Einsatzbereiche

Mehr

dynamic cloud @ internet4you Christoph Streit Technology Evangelist, internet4you 30. Oktober 2012

dynamic cloud @ internet4you Christoph Streit Technology Evangelist, internet4you 30. Oktober 2012 dynamic cloud @ internet4you Christoph Streit Technology Evangelist, internet4you 30. Oktober 2012 vorstellung Christoph Streit Über 15 Jahre Erfahrung in der IT Branche Co-Founder und früherer CTO der

Mehr

Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand

Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand Ronald Boldt, SPI GmbH Über mich Ronald Boldt Leiter Business Solutions SPI GmbH Lehrbeauftragter für Geschäftsprozess orientiertes IT Management

Mehr

Kornel. Voigt. Terplan. Christian. Cloud Computing

Kornel. Voigt. Terplan. Christian. Cloud Computing Kornel Terplan Christian Voigt Cloud Computing Inhaltsverzeichnis Die Autoren 13 Einführung 15 1 Taxonomie von Cloud-Computing 21 1.1 Einsatz einer Multi-Tenant-Architektur bei Cloud-Providern 21 1.2 Merkmale

Mehr

Anforderungen an Cloud Computing-Modelle

Anforderungen an Cloud Computing-Modelle Anforderungen an Cloud Computing-Modelle Rechtsanwalt Martin Kuhr, LL.M. 26.11.2010 6. Darmstädter Informationsrechtstag oder: zwischen Wolkenhimmel und Haftungshölle F.A.Z. Wer steht vor Ihnen? - Rechtsanwalt

Mehr

Optimierte Verwaltung von Rechenzentren mit vshape. Sofort.

Optimierte Verwaltung von Rechenzentren mit vshape. Sofort. Optimierte Verwaltung von Rechenzentren mit vshape. Sofort. Ich finde es immer wieder faszinierend, dass wir jeden Ort auf der Welt innerhalb von 24 Stunden erreichen können. In der IT müssen wir erst

Mehr

Managed Cloud Services. Christian Affolter Managed Cloud Services 11. Mai 2012

Managed Cloud Services. Christian Affolter Managed Cloud Services 11. Mai 2012 Managed Cloud Services Christian Affolter Managed Cloud Services 11. Mai 2012 Übersicht Cloud Computing Eine Einführung Vor- und Nachteile von Cloud Computing Einstiegsmöglichkeiten in die Cloud SaaS /

Mehr

vcloud Hybrid Service Architektur und Anwendungsprinzipien

vcloud Hybrid Service Architektur und Anwendungsprinzipien vcloud Hybrid Service Architektur und Anwendungsprinzipien Jürgen Wohseng Service Provider Specialist Central & Eastern EMEA 2014 VMware Inc. All rights reserved. Themenübersicht Gründe für die Hybrid

Mehr

Lizenzierung von Exchange Server 2013

Lizenzierung von Exchange Server 2013 Lizenzierung von Exchange Server 2013 Das Lizenzmodell von Exchange Server 2013 besteht aus zwei Komponenten: Serverlizenzen zur Lizenzierung der Serversoftware und Zugriffslizenzen, so genannte Client

Mehr

Klicken. Microsoft. Ganz einfach.

Klicken. Microsoft. Ganz einfach. EMC UNIFIED STORAGE FÜR VIRTUALISIERTE MICROSOFT- ANWENDUNGEN Klicken. Microsoft. Ganz einfach. Microsoft SQL Server Microsoft SQL Server-Datenbanken bilden die Basis für die geschäftskritischen Anwendungen

Mehr

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen.

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes einzelne Unternehmen ist einzigartig. Ob Gesundheitswesen oder Einzelhandel, Produktion oder Finanzwesen keine zwei Unternehmen

Mehr

Cloud Computing der Nebel lichtet sich

Cloud Computing der Nebel lichtet sich Cloud Computing der Nebel lichtet sich EIN ZUVERLÄSSIGER INTEGRATIONSPARTNER FÜR IHR CLOUD-ÖKOSYSTEM 46 % der CIOs geben an, dass im Jahr 2015 über die Hälfte ihrer Infrastruktur und ihrer Applikationen

Mehr

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2014

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2014 Fallstudie: NetApp IDC Multi-Client-Projekt HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2014 netapp Fallstudie: SOCURA GmbH Informationen zum Kunden www.netapp.de Die Malteser haben 700 Standorte in Deutschland, 22.000

Mehr

Cloud Computing Erfahrungen eines Anbieters aus der Interaktion mit seinen Kunden und der Marktentwicklung

Cloud Computing Erfahrungen eines Anbieters aus der Interaktion mit seinen Kunden und der Marktentwicklung Cloud Computing Erfahrungen eines Anbieters aus der Interaktion mit seinen Kunden und der Marktentwicklung 29.10.2013 Susan Volkmann, IBM Cloud Leader Deutschland, Österreich, Schweiz (DACH) "The Grounded

Mehr

Open Cloud Alliance. Choice and Control for the Cloud. Open Cloud Alliance

Open Cloud Alliance. Choice and Control for the Cloud. Open Cloud Alliance Choice and Control for the Cloud CeBIT 2015 16. - 20. März Die Cloud aus Sicht von Unternehmenskunden Nutzen und Herausforderungen von Cloud Computing für Endanwender in Unternehmen und Behörden Cloud

Mehr

Herzlich Willkommen zum Business Frühstück. Unternehmensserver in der Cloud Der Mittelstand befreit sich vom IT-Ballast

Herzlich Willkommen zum Business Frühstück. Unternehmensserver in der Cloud Der Mittelstand befreit sich vom IT-Ballast Herzlich Willkommen zum Business Frühstück Unternehmensserver in der Cloud Der Mittelstand befreit sich vom IT-Ballast Agenda ab 09:00 Uhr Eintreffen 09:30 Uhr Begrüßung Clemens Dietl, m.a.x. Informationstechnologie

Mehr

Themenschwerpunkt Cloud-Computing

Themenschwerpunkt Cloud-Computing Themenschwerpunkt Cloud-Computing Ihr Ansprechpartner heute Claranet GmbH Hanauer Landstraße 196 60314 Frankfurt Senior Partner Account & Alliance Manager Tel: +49 (69) 40 80 18-433 Mobil: +49 (151) 16

Mehr

Auswahlkriterien bei der Providerwahl

Auswahlkriterien bei der Providerwahl Auswahlkriterien bei der Providerwahl Internet World 2012 www.internet24.de Inhalt des Vortrages Mögliche Entscheidungskriterien - Unternehmen - Rechenzentrum - Hardware - Support - Traffic - Skalierbarkeit,

Mehr

whitepaper CLOUD-ENTWICKLUNG: BESTE METHODEN UND SUPPORT-ANWENDUNGEN

whitepaper CLOUD-ENTWICKLUNG: BESTE METHODEN UND SUPPORT-ANWENDUNGEN whitepaper CLOUD-ENTWICKLUNG: BESTE METHODEN UND SUPPORT-ANWENDUNGEN CLOUD-ENTWICKLUNG: BESTE METHODEN 1 Cloud-basierte Lösungen sind auf dem IT-Markt immer weiter verbreitet und werden von immer mehr

Mehr

Am Farrnbach 4a D - 90556 Cadolzburg

Am Farrnbach 4a D - 90556 Cadolzburg Am Farrnbach 4a D - 90556 Cadolzburg phone +49 (0) 91 03 / 7 13 73-0 fax +49 (0) 91 03 / 7 13 73-84 e-mail info@at-on-gmbh.de www.at-on-gmbh.de Über uns: als Anbieter einer Private Cloud : IT Markenhardware

Mehr

CA Automation Suite für hybride Clouds

CA Automation Suite für hybride Clouds PRODUKTBLATT: für hybride Clouds für hybride Clouds für hybride Clouds verbessert die Flexibilität und Effizienz und bietet Ihnen folgende Vorteile: Kostenwirksame Unterstützung von Kapazitätsausweitungen

Mehr

Multicast Backbone in the Cloud. Sebastian Zagaria Prof. Dr. Thomas C. Schmidt

Multicast Backbone in the Cloud. Sebastian Zagaria Prof. Dr. Thomas C. Schmidt Multicast Backbone in the Cloud Sebastian Zagaria Prof. Dr. Thomas C. Schmidt Gliederung Motivation HAMcast Project Cloud Computing Multicast Backbone in the Cloud Ausblick Motivation Probleme von IP Multicast

Mehr